Von KEWIL | Die linken Katalanen geben keine Ruhe. In Barcelona wollen sie über das Wochende auf Teufel komm raus über ihre Unabhängigkeit abstimmen. Und sie werden nicht aufhören, bis sie ihren Willen kriegen. Das liegt im anarchistischen Katalonien seit mindestens 100 Jahren im Blut.

Und weil sie dort drunten so ein aufmüpfiger roter und anarchistischer Haufen sind, spürt man auch aus der linksversifften deutschen Presse eindeutig Sympathie in der Berichterstattung und eine Aversion gegen die eher konservative Madrider Zentralregierung. Dabei weiß jeder, dass dieser neue Staat kein Gewinn sein wird.

Kaum hat man ein paar Brocken Spanisch gelernt, soll man nun diesen abgehackten Pyrenäen-Dialekt Català noch lernen, der bald auch nach Brüssel kommen würde. Denn dorthin, an die Geldtöpfe der EUdSSR, drängen natürlich die auf ihre Wirtschaftszahlen ach so stolzen Katalanen ebenfalls. Ihre statistischen Zahlen lügen aber. Und was noch wirtschaftlich solide ist, wie die Einnahmen aus dem Tourismus, wird die idiotische anarchistische Politik sehr bald ruinieren. Schon jetzt demonstrieren sie in Barcelona und auf Mallorca gegen den Tourismus.

Während also eigentlich nur bewusstlose Linke für eine República Catalana stimmen können und unser Herz für Madrid schlägt, kann man sich nichtsdestotrotz auch als deutscher Konservativer über eine Abspaltung Kataloniens freuen, denn so ganz einfach wird das in der EUdSSR nicht funktionieren. Viel Streit, böses Blut, Reibereien und dazu weitere  Unabhängigkeitskandidaten bis nach Südtirol werden dem Brüsseler Moloch und dem Euro zu unserer Freude schwere Probleme bereiten und ein Europa nach Macrons und Junckers billiger Denkungsart wieder stark abbremsen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

166 KOMMENTARE

  1. Ich fordere ein eigenes Land unter meinem Namen. Wie blöd sind die Katalanen eigentlich?

    Übrigens, beim letzten gescheiterten Versuch kam die Frage nach der Primera Division auf. Austritt aus Spanien aber die Katalanischen Klubs wollten trotzdem in Spanien weiterspielen.

  2. Bin Pro-Abspaltung. Wird das Vorbild wie wir der BRD entkommen werden, wenn wir den ersten Bundesayatolla bekommen.

  3. Die Abspaltung bedeutet eine Schwächung Spaniens und der EU.
    Der Eu-Gedanke funktioniert nur mit starken, souveränen Nationalstaaten.

  4. Warum dieser gehässige Artikel? Ein Volk will über seine Unabhängigkeit entscheiden. Das sind keine linken Pseudo-Revoluzzer. Das sind katalanische Patrioten. Wie die Sache ausgeht weiss man nicht.

    Ich würde sie auf jeden Fall abstimmen lassen. Mariano Rajoy fährt zur Zeit die schwere Artillerie auf und das wird zusätzlich noch all jene Katalanen, die lieber in Spanien verbleiben würden, auf die Gegenseite treiben.

    Man wird morgen sehen was geschieht.

  5. Ganz verstehe ich die Kritik nicht.
    Ich kann mich noch erinnern, dass man hier auf PI wohlwollend über Kleinstaaterei innerhalb der BRD diskutiert hat und dies ganz und gar nicht so weltfremd empfand!

  6. Jammerschade wäre das Auseinanderbrechen Spaniens

    Es läßt sich zwar nicht sagen, ob die Bewohner Iberiens eine natürliche Nation wie etwa die Griechen oder wir Deutschen bilden, da sie von den Römern romanisiert worden sind, aber historisch ist Iberien durchaus zu einer Nation gewachsen. Deren Grundlage der gemeinsame katholische Glaube und der jahrhundertelange Abwehrkampf gegen die teuflischen Mauren bilden. Auch war die Schaffung des spanischen Einheitsstaates, durch die Ehe der kastilischen Erbtochter Isabella und Ferdinand II. von Aragon, sehr segensreich für Spanien und verschaffte diesem die nötige Kraft, um die Vormacht Europas zu werden und sein Weltreich zu begründen. Eine Abspaltung einzelner Landesteile aus schnöden Wirtschaftsgründen erscheint daher ziemlich unsinnig. Doch dürfte es der Zentralregierung schwer fallen diese zu unterbinden, wenn sich der Wunsch dazu gar zu sehr in den Köpfen der dortigen Bevölkerung festgesetzt hat. Vielleicht hilft es aber dem entsprechenden Landesteil mehr Eigenständigkeit einzuräumen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  7. Ich war vor kurzem in Katalonien. Auf den Strassen wimmelte es nur so von Leuten mit katalanischen Umhängen. Aus den Fenstern hingen die Si-Fahnen. Katalanische Fahnen wohin man geblickt hat. Lasst sie doch ganz einfach abstimmen. Man kann Katalanien sowieso nicht so einfach herauslösen. Da sei die Verflechtung der katalanischen Wirtschaft mit der spanischen davor. Da sei Barca davor. Wenn der 1. FC Barcelona nicht mehr in der spanischen Liga spielen darf…… das geht ja gar nicht 🙂

    Man sollte, wie gesagt, die Katalanen abstimmen lassen und nicht ihnen die Pistole auf die Brust setzen wie es dieser Unglückswurm Mariano Rajoy im Augenblick macht.

  8. Im Fernsehen konnte man die Demonstranten für ein abgespaltenes Katalonien begutachten. Viel trugen Antifa T-Shirts. Das sagt eigentlich schon alles von welcher Seite dieser ganze Zirkus herrührt.
    Nun stellt sich die Frage warum unsere Lügenpresse, allen voran die Blödzeitung, sich dieser Abspaltung positiv gegenüber stellen. Beim Brexit aber radikal und mit allen möglichen Lügen versucht haben diesen zu verhindern.
    Die Antwort darauf ist wohl, hier rührt die Abspalterrei von Links und ist somit eine tolle Sache. Auch habe ich keine Meldungen vernommen, dass ein abgespaltetes Katalonien sich von der EU oder dem Euro trennen will.
    Merke also: Abspalterrei ist gut solange diese aus der linksversifften Ecke kommt und man dennoch im EUDSSR Superstaat und im Euro Wahnsinn partizipiert.
    Den Briten kann man nur gratulieren, dass sie diesen Zirkus verlassen haben.

  9. sophie 81 30. September 2017 at 12:43

    Die Abspaltung bedeutet eine Schwächung Spaniens und der EU.
    Der Eu-Gedanke funktioniert nur mit starken, souveränen Nationalstaaten.

    Nein, der EU-Gedanke funktioniert nur mit schwachen, souveränitätskastrierten, islamisierten Internationalstaaten ohne Grenzen.

  10. Ich kann die Katalanen schon verstehen. Wurden unter Franco von den Spaniern unterdrückt und sind jetzt die Melkkuh für den Rest Spaniens (mit Ausnahme der Basken).

    Schade das bei dem Artikel hier die Ideologie im Vordergrund steht. Dinge nur nach seiner Ideologie zu beurteilen ist meistens schlecht. Egal ob von Links oder Rechts. Meiner Meinung nach sollten die Katalanen eindeutig das Recht auf Souveränität haben, wenn sie das so wollen.

  11. Thilo S. 30. September 2017 at 12:48

    Im Fernsehen konnte man die Demonstranten für ein abgespaltenes Katalonien begutachten. Viel trugen Antifa T-Shirts. Das sagt eigentlich schon alles von welcher Seite dieser ganze Zirkus herrührt.

    Falscher Eindruck. Die Independistas rekrutieren sich zum größten Teil aus bürgerlichen Kreisen und nicht aus linken Antifa-Kreisen. Wie kann ein solcher Eindruck überhaupt entstehen?

  12. Ist doch egal, aus welcher Ecke Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens kommen. So toll war die Franco-Junta nicht. Was mir fehlt, wäre mal eine Brandrede des Königs. Der hat aber dafür offenbar nicht die Eier.

    Aber… so ist Demokratie… Kann halt nicht immer nur Reconquista sein.

  13. Cendrillon
    30. September 2017 at 12:48
    Ich kenne mich mit Spanien nicht so gut aus. Würde gerne wissen, ob die Basken nicht auch sich von Spanien trennen wollten? Besteht dieser Wunsch immer noch? Jetzt nun Katalunia. Eine abschließende Meinung über die Katalanen erlaube ich mir aus Unkenntnis der Verhältnisse dort nicht.

  14. OT – Entschuldigung

    Claudia Roth gerade auf Phoenix

    Am letzten Sonntag ist eine Partei in den deutschen Bundestag eingezogen, die den Holocaust leugnet

    Pass nur auf!

  15. Die Spanier sollten das linksverstrahlte Katalonien ziehen lassen, danach aber bitte eine riesige Mauer mit Stacheldraht drauf drumherumbauen. Dann hat Europa endlich einen Abladeplatz für die ganzen Moslem und Negerhorden aus Afrika. In Barcelona haben hunderttausende linksgrüne Vollidioten dafür demonstriert dass Katalonien endlich mit vielvielmehr möglichst pigmentreichen Nichtspanischsprechern geflutet wird, erfülle man ihnen diesen Wunsch möglichst zeitnah, zum Wohle des übrigen Spaniens und ganz Europas.

  16. was ist das denn: wenn die Krim abstimmt wo überwiegend Russen wohnen -denn die Krim gehörte vorher immer zu Russland- dann werden gleich schwere Geschütze aufgefahren und schwere Sanktionen verhängt die uns sogar selber schwer treffen

    was ist das denn: die Türkei hat ohne Abstimmung Nordzypern besetzt, die Einwohner vertrieben, die Kirchen zerstört oder in Ziegenställe umgewandelt. Was hört man da ? Sanktionen gegen die Türkei ? Im Gegenteil man schiebt jährlich Milliarden rüber in diesen maroden Staat

    was ist das denn: Deutschland hat völkerrechtswidrig einen Angriffskrieg geführt und Serbien bombardiert und tausende Zivilisten getötet, Serbien und die Industrie zerstört und man hat Serbien den Kosovo weg genommen und moselmischen Terroristen übergeben damit die USA den größten Standort in Europa errichten konnten. Es sind noch tausende BW Soldaten dort um diese große US Basis zu bewachen, Terroristen, Menschenhändler, Schmuggler werden geschützt. Die Regierung des Kosovo besteht aus Terroristen und Verbrechern

  17. „Tichys Einblick“ unbedingt beachten! Das Interessanteste, was der heutige Tag zu bieten hat:

    Mit Link zu einem fabelhaften Artikel von Markus Somm in der „Basler Zeitung“ über Merkel, die an ihrem Stuhl klebt: „Hätte Angela Merkel Verstand, kennte sie die ungeschriebenen Gesetze der Demokratie, glaubte sie an die Bedeutung von Wahlen: Sie hätte längst ihren Rücktritt angeboten, so wie das üblich ist, wenn man das Wort Verantwortung ernst nimmt.“

    Mit Roland Springer über die „Wahlschlappe“ der deutschen Medien: „In den neuen Bundesländern haben sich 22,5 Prozent und in den alten Bundesländern 11,1 Prozent der Wähler offenkundig nicht davon abschrecken lassen, in der Wahlkabine ihr Kreuz (oder beide Kreuze) bei der AfD zu machen, obwohl die Medien ihnen monatelang Tag für Tag predigten, eine Wahl der AfD in den Bundestag sei der Anfang von einem abermaligen Ende der Demokratie in Deutschland.“

    Mit Wolfgang Herles über Merkel, die „Unenttäuschbare“: „Sie hat nichts falsch gemacht. Weiß nicht, was sie ändern soll. Ist nicht enttäuscht. Sagt, in der Ruhe liegt die Kraft. Und meint: Nach mir die Sintflut.‘“

    https://www.tichyseinblick.de/

  18. @Centrillon: und Claudia Roth bestätigt als Vizepräsidentin des deutschen Bundestages Deutschland als „Deutschland du mieses Stück Scheixxe“ indem sie vor diesem Banner hermarschiert. Bezahlt von der Scheixxe die „schon länger hier Lebenden“ mit 20.000 EUR pro Monat.

  19. pcn 30. September 2017 at 12:59

    Cendrillon
    30. September 2017 at 12:48
    Ich kenne mich mit Spanien nicht so gut aus. Würde gerne wissen, ob die Basken nicht auch sich von Spanien trennen wollten?

    Die spanische Politik ist ist nur sehr schwer zu verstehen. Ich bemühe mich zwar aber so richtig gelingen will mir das nicht. Irgendwie scheint das für uns gewohnte Links-Rechts-Schema nicht so einfach auf Spanien übertragbar.

    Ob die Basken rauswollen? Einige wahrscheinlich schon. Die Mehrheit wohl eher nicht. Und was Katalonien angeht: man sollte die Leute wählen lassen und ihnen nicht die Pistole auf die Brust setzen. Das macht alles nur noch schlimmer. Selbst wenn die Katalonen mehrheitlich für eine Loslösung stimmen würde dann wäre dies eigentlich kaum durchführbar da die Wirtschaft zu eng verflochten ist und es ja schließlich Barca und die spanische Fussballiga gibt 🙂 Wahrscheinlich würde das „Si“ zu einigen weiteren Reformen führen. Zu wesentlich mehr glaube ich eher nicht.

  20. Diese Form von – quasi – Bürgerkriegen, Anarchie, „Faustrechtisierung“ , Aufruhr etc… nehmen die Polit-Verbrecher der Bilderberger EU-Umvolkungs-und Entrechtungs-Vollstrecker absolut gleichgültig und bewusst in Kauf, sie FREUEN sich sogar – klammheimlich – über solche Zustände, wollen diese sogar, denn sie FÖRDERN ihr Europa-ABSCHAFFUNGS-Projekt, und auch dessen Umsetzungs-Geschwindigkeit ungemein.

  21. Was soll dieser Artikel, und die xxx dass jeder gleich links ist???

    Meine Sympathien fuer diese katalanen, die brechen aus, raus ausm System. Das wirds in Deutschland nicht so einfach geben. Deutschland hat fast fertig und der Schreiberlingen-Kamerad philosophiert über den Süden.

    Sollen die das doch machen, hoffentlich steigen andere auch aus, jeder bekennt sich zu seiner Identität, Kultur, Sprache, Geschichte. Weg mit der EU.

    Leute, schreibt doch nicht aus Langeweile so ein Müll.

    Was interessieren mich die Spanier, Katalanen?

    Erst muss in Deutschland wieder die Ordnung stimmen, dann schicken wir die condor wieder in die Luft.

  22. Heta: die Demokratie ist schon lange am Ende in Deutschland: Vertragsbrüche bei EU Verträgen „no bail out“ Vertrgsbrüche bei Dublin II und III und Bruch der Verfassung als sie 2 Millionen Papierlose und Namenlose hier reingeholt hat. Damit es schneller ging sogar mit ICE und Schnellbussen unkontrolliert. Terroristen, Verbrecher, Vergewaltiger, Räuber und Totschläger, Irre wurden in Massen im Ausland abgeholt und reingelassen sehr oft auch mit falschen Papieren, Merkel sagt „aber egal jetzt sind sie mal hier“

    Der Verfassungsbruch geht täglich weiter, jeden Tag werden aus der türkei, aus Griechenland und Malta Flüchtige reingeholt, wer dei sind, wird nicht geprüft, jeder kann bis zu 14 Idenditäten haben, das ist nicht strafbar. Grenzübertretung ohne Papiere sind auch nicht strafbar entgegen unserer Verfassung

  23. ot

    Lokales – AfD

    http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Hannovers-AfD-Hochburg-Ein-Hilfeschrei

    An keinem Ort in Hannover haben mehr Menschen für die AfD gestimmt als hier:

    Um den Mühlenberger Markt erreichte die rechtspopulistische Partei mehr als 26 Prozent. Die NP sprach mit den Bewohnern und suchte nach Erklärungen für dieses Ergebnis.

    Mit ihrer Meinung halten die drei Mühlenbergerinnen nicht hinterm Berg, ihre Nachnamen wollen sie aber nicht nennen. „Aus Angst“, sagt Petra* und zieht an der Zigarette.

    Angst vor den Ausländern.

    „Manche benehmen sich wie das Letzte, haben keinen Respekt vor Frauen“, erklärt Janika*. Sie war selber mal mit einem Ausländer verheiratet.
    Doch das ist lange her. „Die Kriminalität hier in Mühlenberg ist hoch, vor allem am Canarisweg. Und mit dem Flüchtlingsstrom ist sie noch gestiegen“, sagt sie.

    Deswegen habe sie auch die AfD gewählt: „Ich hatte die Schnauze voll!“

    Früher gab es hier viele Deutsch-Russen, erklärt Ardalan, der auch seinen Nachnamen nicht nennen will. Jetzt sind es viele Osteuropäer, Rumänen: „Die Gegend ist bunter geworden, der Ton aber auch rauer, dreckiger.“
    Gewalt sei nicht an der Tagesordnung, sagt er und schaut sich auf dem Markt um: „Hier müssten wieder mehre Deutsche herziehen, das muss sich hier alles mehr vermischen.“ <<<<

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Kommentar-zu-Brennpunktschulen-Eine-verlorene-Generation-waechst-heran

    Inklusion und Integration haben das Fass an den ohnehin belasteten Brennpunktschulen zum Überlaufen gebracht.

    Ohne ein Sofortprogramm von Stadt und Land haben Kinder dort keine Chance, später einen Platz in der Gesellschaft zu finden.

    Hannover. In der Theorie sind sich gerade in Wahlkampfzeiten alle Parteien einig. Bildung ist eine tolle Sache. Superwichtig. Was die Versprechen vor der Bundestagswahl betraf, ließ sich keine der Parteien lumpen.

    Die Praxis hingegen zeigt überdeutlich: Es gibt Schulen, für die die Realität sehr düster aussieht.

    In hannoverschen Brennpunktschulen ist nicht nur keine „weltbeste Bildung“ zu haben.
    Schulen wie die Grundschule Hägewiesen oder die Peter-Ustinov-Oberschule, die exemplarisch für die Brennpunktschulen im Land stehen, müssen derzeit unter Bedingungen lehren, unter denen sinnvolle Wissensvermittlung kaum noch möglich ist.

    Die Gründe sind in zwei Worten zu fassen: Integration und Inklusion.

    Die im Grundsatz guten Pläne der Landesregierung beim Umsetzen der UN-Behindertenrechtskonvention bringen mitsamt der notwendigen Integration von Flüchtlingskindern und Kindern von Armutszuwanderern schon normale Schulen an ihre Grenzen.

    In den Brennpunktschulen haben sie das System zum Einsturz gebracht.

    Da müssen sich Grundschullehrer Tag um Tag allein vor vollen Klassen bewähren, in denen die meisten Kinder eine Einzelbetreuung bräuchten.
    Da sollen weiterführende Schulen Teenager, die Analphabeten ❗ sind, in nur zwei Jahren so weit bringen, dass sie in einer Regelklasse mit Noten bestehen.

    Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die meisten dieser Kinder scheitern werden. Allein das ist ein Skandal: dass ausgerechnet in Schulen für die Ärmsten derzeit nur leistungsstarke Superkinder überleben.

    Wie perfide sich das große Wort von der Inklusion zurzeit ins Gegenteil verkehrt, zeigt auch die Saturnringschule in Garbsen, eine weitere ❗ Brennpunktschule, die vor ein paar Tagen öffentlich um Hilfe rief. Weil die Grundschule teilgebundene Ganztagsschule ist, können Eltern sich auch für eine andere Grundschule außerhalb des Schulbezirks entscheiden. Wenn es schlecht läuft, gibt es dort im nächsten Schuljahr nur noch 29 Erstklässler.

    Selbst die Idealisten ❗ unter den Bildungsbürgern fliehen, weil sie ihren Kindern die derzeitigen Zustände an Brennpunktschulen nicht zumuten wollen. ❗

    Die Konsequenz: Nicht genug damit, dass die Lernbedingungen katastrophal sind.
    Die, die durch Integration und Inklusion eigentlich in die Mitte der Gesellschaft rücken sollten – Kinder mit Förderbedarf, mit Migrationshintergrund, aus sozial schwachen Familien -, bleiben in gettoähnlichen Einrichtungen unter sich. Sie werden stärker als je zuvor ausgegrenzt.

    Statt ganze, halbe oder Viertel-Sozialarbeiterstellen zu verteilen, müssten Stadt und Land deshalb jetzt schnellstmöglich ein Sofortprogramm für Brennpunktschulen starten, und zwar jenseits aller grundsätzlichen Überlegungen zur Inklusion.
    Zu klären wäre, wer davon profitiert und vor allem mit mehr Lehrpersonal versorgt wird. Ehrlich sagen müsste man auch, welche Schulen die Belastungen weiter alleine schultern müssen, weil Schüler- und Elternschaft dazu in der Lage sind.

    Passiert all das nicht, wächst in den Brennpunktschulen im Land eine verlorene Generation heran. Wir werden ihr in Sozialsystemen immer wieder begegnen. Das haben vor allem die Kinder, aber auch wir anderen, nicht verdient. <<

  24. Die Leute habens dort weit gebracht, die kämpfen für ihre Bewegung, für die Freiheit. Maul halten!

  25. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Ostbeauftragte-Gleicke-warnt-vor-Ossi-Bashing

    Der Wahltriumph der Rechtspopulisten beherrscht auch die Debatte rund um die Einheitsfeiern. Ostdeutsche stehen in der Kritik. Die SPD-Politikerin Gleicke spricht von einem gesamtdeutschen Problem, das Gesellschaft und Wirtschaft gefährde.

    „Es gibt eine rechtspopulistische Tendenz in ganz Deutschland“. „Dass das auch wirtschaftliche Auswirkungen hat, ist ganz klar – und davon weiche ich auch nicht ab“, sagte Gleicke. Der Rechtspopulismus sickere immer tiefer in die Gesellschaft ein. Es drohe ein Teufelskreis: Investoren winkten wegen wachsender Ausländerfeindlichkeit ab, was die Wirtschaft schwäche, was dann wiederum Rechtspopulisten stärke.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Deutschland-Welt/Gewalt-an-Schulen-Projekte-zur-Gewaltpraevention

    Ob Mobbing, Prügeleien, Erpressungen – die Gewalt an Schulen hat viele hässliche Gesichter.

    Opfer sind dabei nicht mehr nur Schüler, auch die Lehrer werden bedroht oder sogar körperlich verletzt.
    Kleinere Rangeleien auf dem Schulhof gehörten immer schon zum Schulalltag.

    Doch auch hier hat sich einiges verändert ❗ .

    Während früher häufig noch ein Ehrenkodex galt, gibt es heute häufig gar keine Hemmschwelle mehr.

    Es wird weitergeprügelt, wenn ein Schüler bereits am Boden liegt, mehrere Schüler gehen gemeinsam auf ein Opfer los und schwere Verletzungen werden billigend in Kauf genommen.

    Um solche Übergriffe schon im Vorfeld zu verhindern, gibt es an einigen Schulen Programme zum Thema Streitschlichtung. Schüler werden hier zu Mediatoren bzw. Streitschlichtern ausgebildet.
    Sie erlernen Gesprächstechniken und Sozialkompetenzen zur konstruktiven Konfliktlösung.

    Diese Streitschlichter vermitteln dann bei Auseinandersetzungen zwischen Schülern und helfen so, den Konflikt ohne Gewalt zu lösen. Dieses Programm und die damit verbundene Eigenverantwortung der Schüler wirkt sich nachweislich auf das gesamte Schulklima aus. <<<<

  26. https://www.welt.de/politik/deutschland/article169187930/Jamaika-Koalition-waere-Konjunkturprogramm-fuer-AfD.html

    <<<Warum sollte es Ziel von Politik sein bestimmte Wählergruppen in ihrer Wahlentscheidung zu manipulieren? Das hört sich an wie aus einen autoritären Regime, das nur an Machterhalt interessiert ist. Ziel von Politik muss es sein in gesamtgesellschaftlicher Perspektive „das Richtige“ für Deutschland zu tun. Darüber, was „das Richtige“ ist kann man diskutieren und mancher hat sicherlich auch falsche Antworten. Aber als Zweck der Koalitionsbildung auszugeben, einer bestimmten Partei möglichst viel Schaden zuzufügen, zeugt von einen zutiefst antidemokratischen Grundverständnis von Politik. Lasst die Menschen wählen, was sie für richtig halten und macht „Eure“ Politik als Angebot. Bekämpft nicht andere Parteien, sondern werbt mit euren Positionen um Zustimmung. Demokratie heisst übersetzt „Volksherrschaft“ und Parteienkampf.<<<

    <<<Ja Jamaika wäre ein Konjunkturprogramm für die AfD. Weil – grüne Politik ist das letzte, was die Wähler wollen.<<<<

    https://www.welt.de/politik/ausland/article169167936/Burkaverbot-mit-Fingerspitzengefuehl-in-Oesterreich.html

    <<<Wir waren vor einigen Wochen in Tirol fü"r ein paar Tage in einem Urlaunshotel. Etwa 20 % der Gäste kamen aus dem arabischen Raum, alle Frauen trugen einen Nikab. Wenn man so im Frühstücksraum sitzt und somit zwangsläufig auch auf diese Menschen sieht, ist das erst einmal in dieser Masse sehr fremd und man fängt unwillkürlich auch im Familienkreis an, darüber zu diskutieren. So wie diese Menschen uns nun häufiger besuchen, sind wir im Gegenzug auch in großen Mengen in Dubai, Abu Dhabi, Oman oder sonst wo "eingefallen". So wie diese Menschen uns fremd vorkommen, so mag es umgekehrt auch sein, und vermutlich wird es viele dort auch "stören", wenn unsere Frauen eben ohne so eine Bekleidung auftreten. Neben dem Sicherheitsaspekt, den man einfach nicht wegdiskutieren kann, ist mit dieser Bekleidung eine ganz andere Rolle der Frau in dieser Religion verbunden Keiner, wirklich keiner der männl. Familienmitglieder, hat sich seine Sachen zum Frühstück selbst vom Büffet geholt, sondern die Frauen durften permanent laufen und bedienen. Das erinnerte mich immer daran, wenn ich hier die Paschas sehe, die 3 Meter vorweggehen und ihre Frauen die dicken Plastiktüten hinterhertragen.<<<<

    <<<Frage: eine Frau mit Vollverschleierung liegt am Boden und reagiert nicht ich fahre vorbei und denke was mache ich? Was darf ich? Nehmen wir an ich beatme sie in dem Momten kommt ihr Mann um die Ecke und Nu? Tue ich nix ist es unterlassene Hilfeleistung usw… sollte die Frau das Überleben hat sie dann Ehebruch begangen? Und wie sicher bin ich Dann? Wer kann mir das bitte mal beantworten?<<<<

    <<<Das Argument, niemandem vorschreiben zu dürfen, wie er sich kleidet ist hanebüchen. So gesehen müsste es Beamten und Angestellten dann auch erlaubt sein, im Bikini, in der Badehose, im lässigen Hausanzug, im lasziven Milieuoutfit oder im Bärchenkostüm ihren Dienst zu verrichten. Und in der Öffentlichkeit dürfte Nudisten auch nicht untersagt werden, gänzlich unbekleidet herum zu laufen.<<<

  27. wie war noch das Zitat der Genossin Schwesig , von wegen … “ Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem “ …u.s.w.

    OT,-….Meldung vom 29.09.2017 – 18:47

    Mehr links- als rechtsextremistische Straftaten während Bundestagswahlkampf

    Während des Bundestagswahlkampfs hat es erheblich mehr Straftaten mit linksextremistischem als mit rechtsextremistischem Hintergrund gegeben. Das ergibt sich aus dem vertraulichen Abschlussbericht des Bundeskriminalamtes (BKA) zur Bundestagswahl, der FOCUS vorliegt.Von den insgesamt 4301 Straftaten im Vorfeld der Wahl rechnen die Ermittler 1631 dem linken politischen Spektrum zu. 577 Taten gehen auf das Konto von Rechtsextremisten. Der Rest konnte nicht zugeordnet werden. Besonders gravierend ist der Unterschied zwischen links und rechts bei den Gewaltdelikten. Von insgesamt 116 Straftaten aus diesem Bereich wurden 66 von Linksextremisten verübt und 14 von Rechtsextremisten. 35 Taten konnten nicht zugeordnet werden. Dabei waren laut dem Bericht „insbesondere die Kandidaten der AfD und ihre Veranstaltungen vermehrt (.?.?.) betroffen“.Auch unter dem Abschnitt „Herausragende Ereignisse“ finden sich mit einer Ausnahme nur Straftaten gegen die rechtskonservative Partei. Unter anderem versuchten 150 Linksextremisten in Mainz die Wahlparty der AfD zu stürmen, in Bremen wurden in der Wahlnacht die Wohn- und Badezimmerfenster einer AfD-Kandidatin mit Steinen eingeworfen und in Hamburg griffen 70 Autonome die Wahlparty der AfD an, beschimpften Gäste und beschädigten Autos.Hacker-Angriffe spielten – anders als von den Sicherheitsbehörden im Vorfeld der Wahl befürchtet – laut BKA kaum eine Rolle. Im Bericht heißt es, Cyberkriminalität war mit nur neun registrierten Straftaten im Umfeld der Bundestagswahl „von nachrangiger Bedeutung“.Auch Medienberichte, wonach ein russisches Botnetz AfD-Tweets massenhaft verbreitet hätte, stimmten so wohl nicht. Zwar waren offenbar Social-Bots für den Internetwahlkampf der AfD im Einsatz. „Im konkreten Fall liegen bei den Behörden jedoch keinerlei Hinweise auf eine staatliche russische Steuerung vor“, halten die BKA-Beamten fest. http://www.focus.de/politik/deutschland/straftaten-zur-wahl-drei-mal-so-viele-linke-wie-rechte-straftaten-zur-wahl-besonders-oft-war-die-afd-opfer-von-uebergriffen_id_7658444.html#b53df965bada6e7dc2c8b963424395d8

  28. Nicht „trotz“, sondern wegen ❗ der längeren Erfahrung mit Multikulti, Du Depp! ❗ ❗

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article169179866/Menschen-wollen-wissen-wie-Deutschland-seine-Identitaet-bewahrt.html

    Mich beunruhigt vielmehr, dass auch im Westen die AfD starken Zulauf hat – trotz ❗ der längeren Erfahrung mit Demokratie und Multikulti.
    Von den AfD-Abgeordneten im Bundestag kommen rund zwei Drittel aus dem Westen.
    Zudem liegen die Wurzeln der AfD nicht im Osten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsens-regierungschef-stanislaw-tillich-fordert-kurswechsel-der-union-a-1170754.html

    „Wir können nicht unbegrenzt Menschen aufnehmen, ohne unsere Gesellschaft zu destabilisieren.“

    Zum Erstarken der AfD in Ostdeutschland sagte Haseloff, je besser es vielen Menschen mit DDR-Biografie inzwischen gehe, desto größer sei bei vielen die Angst, wieder alles zu verlieren.

    Sie hätten schließlich schon einmal erlebt, wie ein Staat zusammenbricht, sagte Haseloff.

    „Als dann rund eine Million Flüchtlinge zu uns kamen, haben sie einen überforderten Staat erlebt“, sagte er mit Blick auf das Jahr 2015.

  29. Man kann ja wohl schwer den Südtirolern einen Volksentscheid über den Verbleib bei Italien wünschen und den Katalanen nicht.
    Ebensowenig kann man einen Volksentscheid zum Brexit befürworten, aber den Katalanen das Wählen untersagen.
    Und wenn man dem Volk auf der Krim eine Wahl lässt, dann haben die Katalanen dasselbe Recht.

    Die Katalanen wollen wählen – dann sollen sie das auch tun.

  30. Wenn meine Familie und ich, ganz ohne Papiere, ordentlich an der Grenze zu Australien heulen und flehen …..können wir dann auch in Australien bleiben.. auch auf Kosten der Australier?
    .
    Ich denke nicht!

    .
    Nach DummDeutschland darf jeder rein.. egal ob er Terrorist, Vergewaltiger, Judenhasser oder sonstiger. Natürlich muss der dt. Michel für alles aufkommen… Wir werden nicht gefragt!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Zu Besuch bei Reem
    .
    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Kaum etwas scheint Reem von einem gewöhnlichen deutschen Mädchen zu unterscheiden. Sie ist bei Facebook, tippt ständig WhatsApp-Nachrichten und SMS. Ihre Lieblingssängerin heißt Nancy Ajram, sie ist Libanesin und singt arabischen Pop. Sie möchte einmal in der Jerusalemer Moschee beten und nach Australien reisen, um sich Sydney anzusehen. Ist Deutschland schon deine Heimat? „Nein, meine Heimat ist Palästina.“ Warst du denn mal dort? „Nein, aber irgendwann werde ich dort leben“, sagt sie, und ihre Augen leuchten.

    „Die Eltern sagen, Israel hat uns aus Palästina vertrieben, das stimmt doch, oder?
    das denkt Reem über den Nahostkonflikt

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html
    .
    Sofort ABSCHIEBEN!

  31. Benno Landser 30. September 2017 at 13:13
    Was soll dieser Artikel, und die xxx dass jeder gleich links ist???

    Meine Sympathien fuer diese katalanen, die brechen aus, raus ausm System. Das wirds in Deutschland nicht so einfach geben. Deutschland hat fast fertig und der Schreiberlingen-Kamerad philosophiert über den Süden.

    Sollen die das doch machen, hoffentlich steigen andere auch aus, jeder bekennt sich zu seiner Identität, Kultur, Sprache, Geschichte. Weg mit der EU.

    Leute, schreibt doch nicht aus Langeweile so ein Müll.

    Was interessieren mich die Spanier, Katalanen?

    Erst muss in Deutschland wieder die Ordnung stimmen, dann schicken wir die condor wieder in die Luft.
    ———————————————————–

    Meine Meinung. Das ist wiedermal so ein typischer KEWIL Kommentar.

  32. Diese Katalanen kann ich nicht ernst nehmen, aus Spanien austreten aber in der EU bleiben, totale Vollidioten.

  33. Die Katalanen sind die Zahlmeister Spaniens, wie die Bayern die Zahlmeister Deutschlands sind. Daß sie keine große Lust haben, diese Rolle weiterhin zu spielen, kann ich nachvollziehen. Ebenso wie ich nachvollziehen könnte, wenn die Südtiroler – die zusammen mit der Lombardei die Zahlmeister Italiens sind – wieder zu Nordtirol gehören wollten. Und ehrlich gesagt hätte ich nicht mal was dagegen wenn Bayern sich aus DE und aus der EU verabschieden würde – gemäß Schweizer Vorbild. Ich weiß zwar, daß dies ein Programmpunkt der Bayernpartei ist, aber ganz verkehrt ist diese Idee nicht.

  34. Danke für diesen Artikel.
    Das fällt mir auch schon länger auf, das unsere ÖRE-GEZ Medien die Katalanen glorifizieren.
    Dabei kann sich jeder ausmalen, das die Sache nur schiefgehen kann.
    Wenn man die dortigen “ Aktivisten“ schon sieht, wie sie die Faust in die Höhe strecken.
    Eindeutig „Commies“.
    WAs bedeutet ein möglicher eigener Staat Katalonien für die EU?
    Könnte man nicht schon von einem „Spexit“ sprechen?
    Vielleicht beschleunigt sich dann der Niedergang der EU noch, kann also für uns nur positiv sein.
    Beim Brexit Voting waren alle dt. Dschounalisten dagegen, weil die engl. Befürworter angeblich hauptsächlich alte, weiße Dorftrottel gewesen sein sollen, während die jungen, hippen Städter pro „Europa = EU“ sein sollen.
    In London merkt man übrigens nichts von einer bald bevorstehenden Rezession durch die dann fehlende EU. Dort gibt es mitten in der Stadt dutzende von Riesenbaustellen, die Baukräne sind fast so viele wie damals nach der Wende in Berlin.

  35. zarizyn 30. September 2017 at 13:35

    Danke für diesen Artikel.
    Das fällt mir auch schon länger auf, das unsere ÖRE-GEZ Medien die Katalanen glorifizieren.

    Nöööö.
    Die Tagesthemen haben gegen die katalonischen Independistas aus allen Rohren gehetzt. Nachzusehen in der Mediathek ich glaube vom Donnerstag.

  36. Keiner der feigen CDU-Vorstände steht auf und schmeißt Merkel aus dem Amt!
    .
    Was für feige Lutscher und Pussys!
    .
    CDU bald Minus-20 Prozent-Partei!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Presseschau
    .
    Wie Merkel die CDU zerstört

    Fassungslos beobachten andere Länder Deutschland: Wie eine Wahlverliererin an ihrem Stuhl klebt, CDU und CSU sichtbar zerfallen und Journalisten sich nur um die Feinheiten der neuen Form der Machtverteilung kümmern, ohne Bezug zu Inhalten.

    Die Basler Zeitung schreibt:

    „Niemand trägt mehr Verantwortung für die Pulverisierung der CDU, einer der einst mächtigsten und solidesten bürgerlichen Parteien Europas, als Angela Merkel, eine Frau, die ihr Leben in der DDR begann, weil ihr Vater die DDR offenbar mehr geschätzt hatte als die alte Bundesrepublik und einst in den 1950er-Jahren freiwillig von Hamburg in die DDR gezogen war. Zwar dürfte dieser evangelische Pastor kein Kommunist gewesen sein, aber besonders abgestossen fühlte er sich von ihnen auch wieder nicht.

    Angela Merkel, das merkt man immer wieder, und ich sage das als ein Schweizer, der in der alten Bundesrepublik gelebt und studiert hat, Angela Merkel kennt diese alte BRD nur vom Hörensagen her, und vielleicht mag darin ein Grund liegen, dass sie die eigentliche Staatspartei dieser BRD, die Wirtschaftswunderpartei, die katholische Adenauer-Partei, so malträtiert und mit einer Mischung von Geringschätzung und Nonchalance zerstört hat. Wenn der konservative Wähler seiner einst konservativen Partei die Loyalität gekündigt hat, dann ist kein Halten mehr. Denn zerstört ist diese Partei, machen wir uns nichts vor.“

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/wie-merkel-die-cdu-zerstoert/

  37. OT
    die kleine illegale „Palestinenserin“ Reem, welche wohl letztendlich für die „Merkel offene Grenze Katastrophe“ der Auslöser war, darf mit ihrer ganzen illegalen Sippschaft für immer in unseren Sozialsystemen verweilen.
    Meldung gestern in der Tagessau.

  38. Babieca 30. September 2017 at 13:35

    Ich bin bei Katalonien hin und hergerissen. Überhaupt nicht gefällt mir die eindeutige, vernagelte Links- und Moslemlastigkeit, mit der die Unabhängigkeit brachial herbeibevölkert werden sollte:

    Die zentrale Figur der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung ist Jordi Pujol, von 1980 bis 2003 Präsident der Generalitat de Catalunya, also der Regierungschef Kataloniens, und bis 2003 Vorsitzender der Partei Convergència i Unió (CiU). (…)

    Jordy Pujol – der korrupteste Politiker aller Zeiten in Spanien. Der hat Millionen verschoben zusammen mit seinem Familienclan.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article133728270/Korrupter-spanischer-Clan-schockt-die-Katalanen.html

  39. Um es mit „Bravehaerts“Worten auf den Punkt zu bringen.

    FRRRRREEEEEEEEEEEEEEEIIIIIHHHHHEEEEEIIIIIIITTTTT!!!!!!!!!

    Der Ruchlose Edward

  40. Wie war das vor fast 20 Jahren, als die US-Bomber in Jugoslwien aus Kotzowo einen Mafia-Staat gepäppelten der UCK herbeibombten?

    Da lebt aber nur ein Bruchteil von Kotzowo-Albaner gegenüber Katalanien.

    Franco ist als Vergleich auch ziemlich verfehlt, denn was die rote VOLKSFRONTREGIERUNG in Spanien herbeiführte, war ohne Beispiel in der damaligen Zivilisation.
    Die Republikaner wollten ja Spanien umgestalten, so:
    >>Latifundien, Behörden wurden besetzt, Unternehmer, Grundherren, Behördenchefs wurden erschlagen, eingesperrt oder verjagt, sofern sie nicht rechtzeitig geflohen waren. Kirchen und Klöster wurden beschlagnahmt, teilweise zerstört oder zweckentfremdet, Priester, Mönche und Nonnen im günstigsten Falle vertrieben. In einigen Regionen errichteten vor allem Anarchisten auf enteigneten Ländereien und in kollektivierten Betrieben Kommunen oder Genossenschaften und versuchten, in Keimform eine Gesellschaft ohne Privateigentum, ohne Privilegien, ohne Zwang zu errichten<<
    Vorbild: Sowjetunion!
    1936 beschloss die Komintern eine allgemein gehaltene Resolution zur Aufstellung einer kommunistisch geführten Internationalen Brigade.

    Und der böse Franco hat die Spanier davor bewahrt.

  41. Der gehässige Ton des Artikels behagt mir nicht. Wer demokratisch über eine Sache abstimmen will, kann darin nicht gehindert werden, wenn das, was man Demokratie nennt, auch eine sein soll. Die Katalanen haben jedes Recht dazu. Mit diversen „linken“ Truppen hat das kaum etwas zu tun als nur, daß die entsprechend ausgestellten Medien und sonstige einschlägige Truppen aus dem Ganzen natürlich versuchen, Kapital zu schlagen. Im Übrigen hat selbst der Staatsrechtler Schachtschneider die Rechtmäßigkeit dieser Abstimmungen bestätigt. Wie man nun zum Inhalt der Abstimmung steht und wie nicht, ist eine andere Sache.

  42. zarizyn 30. September 2017 at 13:35

    Wenn man die dortigen “ Aktivisten“ schon sieht, wie sie die Faust in die Höhe strecken. Eindeutig „Commies“.

    Dazu kommt der neuerdings auftauchende kubanische Stern im Dreieck auf den Katalonien-Fahnen. Hier fand eine Verschmelzung der kubanischen mit der katalanischen Flagge statt. Wird gefeiert als „Fahne der Unabhängigkeit“, hat kein historisches Vorbild in der katalanischen Geschichte. Die hier:

    https://thumbs.dreamstime.com/z/fliegen-katalonien-flagge-lokalisiert-%C3%BCber-wei%C3%9F-41958832.jpg

    Kuba:

    http://www.nationalflaggen.de/media/flags/flagge-kuba.gif

  43. Noch eine Bemerkung zu Katalonien und insbesondere Barcelona:

    die „Migrationsdichte“ ist m.E. erstaunlich gering. Kopftücher in Barcelona? Erstaunlich wenige. Die Fresspaläste d.h. die unzähligen Strassenkneipen und Restaurants werden allerdings überwiegend von Pakis und Chinesen unterhalten. Ebenso die ebenfalls unzählig vielen kleinen Läden.

    Die eigentliche Invasion findet in Form von Kreuzzügen Kreuzfahrtschiffen mit mitteleuropäischen zahlenden Gästen statt. Der „Anti-Tourismus“ hat in Barcelona mittlerweile politischen Einfluss gewonnen.

    In deutschen Städten ist die Migrations- und Kopftuchdichte m.E. um etliches höher als z.B. in Barcelona.

  44. Hm.
    Da ist ein Volk, was einen gesunden Patriotismus pflegt und keine Lust mehr auf Fremdherrschaft hat – also genau das, was auch für das deutsche Volk wünschenswert ist – und hier wird massive Kritik geübt.

    Ob „die“ Katalanen nun „links“ oder „rechts“ ticken, spielt überhaupt keine Rolle, das ist deren Sache.

    Ich bin für Volksentscheide!

  45. Babieca 30. September 2017 at 13:43

    zarizyn 30. September 2017 at 13:35

    Wenn man die dortigen “ Aktivisten“ schon sieht, wie sie die Faust in die Höhe strecken. Eindeutig „Commies“. Dazu kommt der neuerdings auftauchende kubanische Stern im Dreieck auf den Katalonien-Fahnen.

    Der kubanische Stern stammt aus dem Jahre 1908. Da gab es noch keine Kommies 🙂
    https://blogs.20minutos.es/yaestaellistoquetodolosabe/cual-es-el-origen-de-la-bandera-estelada-que-usan-los-nacionalistas-e-independentistas-catalanes/

    Traditionell gibt es allerdings enge Bande zwischen Kuba und Katalonien. Der wunderschöne Begur an der Costa-Brava mit wunderschönen Prunkbauten aus der Kolonialzeit erstellt von Kaufleuten, die in Kuba viel Geld gemacht haben, ist dafür bekannt.

    A pesar de tener más de un siglo, la bandera ‘estelada’ (estrellada) utilizada por los nacionalistas e independentistas catalanes se ha puesto muy de moda en los últimos tiempos, a raíz de la cada vez más tirante relación existente entre el Gobierno central y la ciudadanía de Cataluña.

    El origen de esta bandera se la debemos a Vicenç Albert Ballester, conocido activista de la causa soberanista catalana quien en 1908 se inspiró en la bandera de Cuba para la creación de la ‘estelada’.

  46. Was ich auf jeden Fall begrüße: Daß hier Linke Linken zeigen, daß das vor allen in Deutschland überbordende Geschrei von Geseinnungsgenossen („No Nations, no Borders“) ausgemachter Kokolorofantenkram ist. Natürlich wollen alle Nationalstaaten und Grenzen. Die Katalanen genau wie die Kurden, die erfundenen „Palästinenser“ genau wie die erfunden „Rohingya“. Das finden unsere „no Nations, no Borders“-Schreihälse seltsamerweise ganz prima.

  47. Cendrillon 30. September 2017 at 13:50

    Kubanische und katalanische Sternflagge: Interessant. Also gibt es da tatsächlich ganz enge Bindungen, die weit über „Commies“ hinausgehen. Dann hat mich mein spontanes Empfinden ob der Ähnlichkeit der beiden Flaggen also nicht getrogen.

  48. Cendrillon
    30. September 2017 at 13:05
    Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Menschen sind alle so verschieden wie ihre Kultur und ihre Politik. Man sieht es ja an der EU.

  49. Kuba, Katalonien und Begur

    https://de.wikipedia.org/wiki/Begur

    In Begur gibt es neben der Burgruine zahlreiche Wehrtürme aus dem 16. Jahrhundert sowie Häuser und Villen von reich in ihre spanische Heimat zurückgekehrten Amerika- und Kuba-Auswanderern aus dem 19. Jahrhundert zu besichtigen. Die Burg ließ Ritter Arnust de Begur im 11. Jahrhundert erbauen. Ihre Zerstörung erfolgte im Jahre 1810 während der Napoleonischen Kriege.[3]

    Unbedingt mal vorbei schauen 🙂

  50. Ich sehe die Karalanen eher als Patrioten. Die auch ihre eigene Identität haben und diese für sich hochhalten. Das ist zu respektieren. Deshalb verstehe ich die Intension dieses Artikels nicht.

  51. It’s the economy! Die vor allem, die Katalanen haben keine Lust mehr, den Zahlmeister für den armen (faulen?) Süden zu geben. Könnte den Bayern auch demnächst einfallen: keine Lust mehr zu haben, den Berliner Unfug zu finanzieren.

    Den dämlichen Nationalismus der Katalanen konnte man schon vor zwanzig Jahren auf den Balearen studieren. Wo erst spanische, dann zweisprachige Verkehrsschilder standen und die spanischen über Nacht verschwanden und ein Weg, der seit Jahrhunderten als „Camino Romano“ bekannt ist und als solcher in allen Reiseführern steht, in „Camí de Sa Pujada“ unbenannt wurde. Und jeder korrigiert wird, der von „Spanisch“ spricht, weil das katalanisch korrekt Kastillianisch heißt. Castellà im Gegensatz zu ihrer hässlichen Rumpfsprache Català, dem, so Kewil, „abgehackten Pyrenäen-Dialekt“, in dem mañana „dema“ heißt, bueno „bo“ und corazón „cor“. Sollnse doch.

  52. OT

    Phoenix gibt den Grünen die Ehre 4 Stunden lang deren Geschwafel live zu übertragen, der sich zum größten Teil um die AfD dreht. Schwachmatenten unter sich.

    Rechtsextreme im Bundestag, Holocaustleuger, AfD entzieht Muslimen das Grundrecht auf Religionsfreiheit Laber Sabbel Rhabarber bla bla

    AfD AfD AfD AfD AfD……

    Was für eine dumm-hysterische Ansammlung von durchgeknallten VollpfostenInnen, verbeamteten schnappatmenden Gutmenschweibchen in der Menopause und anderen KGEs. Und vor allem wirken sie vor lauter AfD-Angst wie paralysiert. Gut so.

  53. Die hässliche Rumpfsprache Català, die, nebenbei, weibische Männerstimmen macht, wohl weil ihr die Rachenlaute fehlen.

  54. Ich glaube, der Herr Kewil hängt eher an dem Bild des alten, erzkatholischen Spanien fest. Verabschiede er sich davon, das ist genauso Geschichte wie der Rest. Ob die Katalanen so einen linken Sockenschuß haben daß sie daran eingehen, wenn man sie machen läßt, das dürfen sie selbst herausfinden. Vielleicht haben sie so wenigstens eine bessere Chance, der Mohammedanerseuche Herr zu werden (falls sie nicht den Fehler machen, sich sofort wieder der EU in die Krakenarme zu werfen). Ich wünsche ihnen alles Gute.

  55. Heta 30. September 2017 at 14:20

    Die hässliche Rumpfsprache Català, die, nebenbei, weibische Männerstimmen macht, wohl weil ihr die Rachenlaute fehlen.

    Stimmt durchaus. Katalanisch klingt eher eigenartig.

    Für mich Südlicht klingt norddeutsches Platt allerdings ebenfalls recht gewöhnungsbedürftig.

  56. @ BePe 30. September 2017 at 14:12:
    George Soros finanziert die katalanische Unabhängigkeit.

    Von „Finanzieren“ kann ja wohl die Rede sein, wenn der Multimilliardär Soros mal eben lächerliche 50.000 Dollar abdrückt.

  57. „Unabhängigkeitsreferendum: Warum Katalonien unabhängig werden will

    Das Erstarken der aktuellen Unabhängigkeitsbewegung in Katalonien speist sich vor allem aus einem Datum: dem 28. Juni 2010. Damals kippte das Oberste Gericht Spaniens auf Betreiben der konservativen Volkspartei (PP) ein neues Autonomiestatut für die Region, das 2006 unter der Regierung des sozialistischen Ministerpräsidenten Zapatero vom Parlament in Madrid und von den Katalanen selbst in einer Volksbefragung gebilligt worden war.

    Seit Mariano Rajoy und seine PP im Dezember 2011 an die Macht kamen, gab es kaum noch Gespräche der Zentralregierung mit der Region im Nordosten des Landes. Rajoy verfügte im Parlament über eine absolute Mehrheit und musste deshalb nicht mit Zugeständnissen auf Stimmenfang in Katalonien gehen. Er konzentrierte sich vor allem darauf, die 2008 ausgebrochene massive Wirtschaftskrise seines Landes in den Griff zu bekommen. Da passte der Wunsch nach mehr finanzieller Unabhängigkeit der Katalanen nicht in sein Konzept.“

    https://www.merkur.de/politik/unabhaengigkeitsreferendum-in-katalonien-was-sie-wissen-muessen-zr-8729609.html

  58. Warum sollten die Katalanen nicht das machen dürfen,
    was „der Westen“,
    also das die USA steuernde „Kapital“ als ausdrückliches Recht gegenüber dem bösen Putin bezeichete,
    die Abspaltung?

    Warum sollten die Katalanen nicht anwenden dürfen,
    was „der Westen“, also das die USA steuernde „Kapital“ als ausdrückliches Recht gegenüber dem bösen Putin,
    böse Nazis gegenüber dem Moloch EU sowie dem „Konsens der „“Demokraten““ als das Recht freier Völker reklamieren,
    die direkte Demokrate,
    den Volksentscheid?

    Warum sollten die Katalanen nicht zukünftig über einen „Katalexit“ entscheiden dürfen?
    (Letzteres ist Spekulation, eine rein theoretische Frage)

  59. Ich wohne hier und kann die Argumentation nicht nachvollziehen – In Katalonien sind durchaus nationalkonservative Kräfte am Werk und nicht durch die Bank links. Man kann auch die ganze links/rechts Schwurbelei so gar nicht von deutsche auf spanische Verhältnisse übertragen, denn hier sind auch die meisten „Linken“ stolz auf ihr Land. Mal ganz abgesehen davon, dass Madrid sich wie ein Elefant im Porzellanladen gibt, so sind die Katalanen immer die treibende Kraft, zusammen mit den Basken und Galiziern, gegen Franco gewesen, auch wenn dieser selbst aus Galizien kam. Es erinnert schon, leicht abgewandelt, an die Vorkommnisse unter der Diktatur und man ist sich in ganz Spanien sehr wohl darüber im klaren, auch wenn die Meinungen hierzu extrem gespalten sind, unabhängig der Parteizugehörigkeit. Etwas differenzierter bitte, so wie ich es von PI zur Auslandsberichterstattung immer gewohnt war!

  60. Die AfD hat 1.2Mio Wähler von der CDU gewonnen.
    Hier ein Kommentar warum das keine Eintagsfliege ist
    Denn zum Konservativen gehört, dass er sich von seinen Politikern lange und geduldig misshandeln lässt und sie wählt und bestätigt und wählt – doch der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht: Wenn der konservative Wähler seiner einst konservativen Partei die Loyalität aufgekündigt hat, dann ist kein Halten mehr, dann verschwinden diese einst so treuen Wähler auf immer. Kein Wunder, geriet die bayerische CSU in Panik. «Rechts von mir» – so soll der grosse Franz Josef Strauss, der Jahrhundertpolitiker der CSU, einmal gesagt haben: «Rechts von mir steht nur Dschingis Khan.» Strauss wusste um die Gefahr, die in der rechten Tundra lauerte.
    Sie säte Wind und erntete Sturm
    Eigentlich ist Angela Merkel abgewählt worden. Alle spüren das. Nur Angela Merkel nicht.

    https://bazonline.ch/ausland/europa/sie-saete-wind-und-erntete-sturm/story/17301936

  61. Merkel: „AfD Wähler sind nur VERUNSICHERT…!“´
    .

    Merkel öffnete die Grenzen für den Abschaum der Welt.
    .
    Merkel ließ hunderttausende Einbrecher in Land.
    .
    … nur VERUNSICHERT…!
    .
    Merkel ließ moslemische Terroristen ins Land.
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    Merkel ließ tausende negride Drogendealer ins Land.
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    Merkel ließ tausende negride und mosl. Vergewaltiger ins Land.
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    Durch Merkel.. jeden Tag Massenschlägereien durch Ausländer
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    Durch Merkel.. immer mehr NO-GO-AREAS!
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    Durch Merkel… Islamisten/Moslems breiten sich immer mehr aus.
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    Merkel will absolut nicht die Grenzen kontrollieren und schließen lassen.
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    Merkel will noch mehr Asylanten aufnehmen.
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    Ausländische Vergewaltiger und Verbrecher bekommen meist Bewährung und werden nicht abgeschoben.
    .
    ….nur VERUNSICHERT…!
    .
    .
    Hat die Merkel einen an der Klatsche?

  62. Walter White 30. September 2017 at 13:12
    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle-stunde/video-mehr-uebergriffe-durch-fluechtlinge-zahlen-machen-politik-100.html

    wdR biegt dummen Zuschauern mal wieder die Wirklichkeit zurecht.
    ____________________________________________________________________

    Wenn es nicht zum Heulen wäre, wäre es zum Lachen.
    Der WDR sagt nicht anderes als Höcke vor zwei Jahren.
    Die Zuwanderer sind jung und kommen aus anderen Kulturen,
    in denen den Stellenwert der Frau ein anderer ist

    https://www.youtube.com/watch?v=PhxEUJcfTTk

    Was Höcke damals als Warnung ausgesprochen hat,
    verwendet der WDR heute als Entschuldigung.

  63. Es spielt doch bei der Problematik der geplanten Abspaltung Kataloniens von Spanien überhaupt keine Rolle, ob es Linke der Rechte sind, die diese wollen. Wenn das Volk, der einzige Souverän, mehrheitlich eine Abspaltung möchte, so muss diese,nach Volksabstimmung in der betreffenden Region, auch umgesetzt werden.Dies muss der spanische Nationalstaat auch so akzeptieren.
    Als Hindernis sähe ich nur, dass die spanische Verfassung ein solches Votum nicht zulässt.
    Sollte es trotz Verfassungsverbot bei den Separationsbemühungen bleiben, droht ein Bürgerkrieg in Spanien.

  64. …“dürfen“…
    Eine Macht- und Abhängigkeitsfrage

    Abhängigkeit, Unterwerfung, Unterdrückung, Herrschaft, Beherrschung
    sind nicht Folge hochidealer, moralischer Gegebenheiten
    durch sie legitimiert.
    sondern sie sind Folge des zur Verfügung stehenden Potentials,
    der zur Verfügung stehenden potentiellen Energie,
    der Mittel zur Durchsetzung,
    des Geldes.

  65. Heta 30. September 2017 at 14:26

    Er, bzw. seine geförderten NGOs mischen aber mit, wie immer wenn irgendwo Unruhen angezettelt werden. Und wie viel Kohle wirklich fließt wird sicher nie rauskommen, und sicher mehr als 50000.

    Die NGOs müssen verboten werden, weil sie mit ihrem irren Gutmenschentum nur Staaten und Völker zerstören und destabilisieren, und letztendlich Bürgerkriegsgebiete hinterlassen, z.B. Ukraine. Siehe auch z.B. Deutschland, wo Merkel 2015 bei der großen Flut mit einer Soros-NGO zusammengearbeitet hat. Russland hat es richtig gemacht und hat die NGOs rausgeschmissen. Stell dir mal vor, in Russland würden jetzt Dank der NGOs Zustände wie in der Ukraine od. noch schlimmer wie in Syrien herrschen. Ohne Putin wäre Russland da gelandet, dann wären in Europa die Lichter ausgegangen. Da wir Merkel und die anderen Deutschland verratenen Parteien an der Macht haben, nähern wir uns mit jeder neuen Merkelflut dem Zustand der Anarchie und Unregierbarkeit.

  66. Drohnenpilot 30. September 2017 at 14:46

    AfD-Wähler sind die einzigen Realisten im Lande, die klar erkannt haben welche Katastrophe Merkel und der Alt-Parteien-Schrott in Deutschland angerichtet haben. Die Wähler von Merkel und dem Alt-Parteien-Müll hingegen sind unrealistische Optimisten.

    Die Mehrheit Deutschen lebt nämlich in einer rotz-grünen Fantasiewelt, die fahren ihren präfontalen Cortex einfach herunter, wenn wenn wieder einmal Meldungen (über die katastrophalen Folgen der Merkelflut, dem Euro, gescheiterte Multikultiidiologie, gescheiterterte Energiewende usw,) herein flattern , die sich nicht mit ihrer rotzgrünen Merkel-Wohlfühlwelt vereinbaren lassen.

  67. Die wahl ist andersgesagt ganz leicht.

    Was die Systemmedien uns an Meinung vorgeben,drehen wird um 180 grad dann passt es.

    Ich bin an einem Punkt angelangt,an dem ich die Systempresse absolut verachte.

  68. Bin da nicht in allen Punkten dacord mit Kewills Meinung, Katalanien wurde vom Rest Spaniens
    ausgepresst wie eine Zitrone, das gleiche passiert mit Bayern in Deutschland und Südtirol
    in Italien, alle drei trifft das Schicksal der Steuerzahlmeister für den Staat zu sein für unfähige
    Landesregierungen, in Italien besonders stark, Der Lindner Bubi schiebt in Talks die Misere
    in Italien Berlusconi in die Schuhe, wohl (nicht) wissend dass wir die 66zigte Nachkriegsregierung
    haben ausg. Forza Italia-Lega die am längsten Regieren durfte, bis Merkel dazwischgrätschte.
    Italien wurde 65 Mal von Linkskommunisten regiert, und was haben die Linken zustande gebracht?
    Ohne Südtirol wäre der Staat schon längst pleite. Deshalb werden die EU-Führer alles daran setzen,
    dass es keine Trennung gibt, und Kevil, es gibt in Europa verschiedene Linke, siehe Grichenland-‚
    Spanien D/ usw, nur eines haben Alle gemeinsam, Europa zu spalten und zerstören, hat aber nichts
    mit Unabhängikeitsbestrebungen zu tun.
    Schützen hissen riesige katalanische Fahne
    http://www.unsertirol24.com/2017/09/30/schuetzen-hissen-riesige-katalanische-fahne/

  69. Wenn welche Katalanen auch immer,
    abstimmen wollen, sollen sie.

    Und wenn sie ihre Region an den Südpol schieben wollen,
    sollen sie.

    Wie die Bayern oder die Krim.

  70. Die Trennung Südtiols hat man zweimal den Deutschen von 1910 -bis 1945 zu Verdanken, wäre
    man damals nicht der Donaumonarchie beigestanden, (dazu gibt jede Menge Literatur)
    hätte das heutige Austria nie einen 1 WK
    beginnen können, zweitens hat Hitler Südtirol als Faustfpand benutzt um Italien auf Linie
    zu bringen! Und die BRD würde es ein drittes mal tun, weil Volksabstimmungen
    haltet man bei den Altparteien wie die Pest

  71. Wir werden von hier vermutlich keine qualifizierten Kommentare abgeben können. Große Teile der Katalanen und Basken wollen sich schon lange lösen. Der Bürgerkrieg in Spanien und die Diktatur Francos hatte ja direkt auch damit zu tun.
    Zu Anfang des Jahrtausends hatte ich länger mit Spaniern zu tun, bzw. Spanier und Katalanen, immer in Gruppen für ein Vierteljahr. Die beiden Teile dieser Gruppe konnten sich gegeneinander nie ausstehen. Arrogant und betrügerisch die einen, faul und neidisch die anderen. So in etwa der grundsätzliche Tenor damals.

  72. Sagen wir mal so: Die Katalanen und Spanier sollen es doch bitteschön unter sich ausmachen. Was mich jedoch stutzig macht, wie man in Barcelona im Handumdrehen eine halbe Million Linke auf die Straße bringen kann, die für mehr Einwanderung demonstrieren. Wer so Links denkt wird nie in der Lage sein einen Staat neu zu gründen. Das ist aber Deren Problem nicht unseres.

  73. Es kann aber durchaus sein,
    dass „Kräfte“ („von außerhalb“) die spanische Regierung schwächen wollen, über (eventuelle) Hintergründe bin ich zu wenig (bis gar nicht) informiert, werde mich daher (zu diesem Zeitpunkt, falls überhaupt) nicht weiter an der Diskussion beteiligen.

  74. Würden die „Hochebenenspanier“ ihren Katholizismus zu Gunsten der Ewigenkunde ablegen so würden die Küstenspanier (Katalanen und Basken) keine Anarchie mehr wünschen !

    Und „Linke“ würden auch „Recht-schaffen“ sein wollen.

  75. Na ja, so einfach ist es ja auch nicht: Spanien wurde lang von den Sozialisten regiert und Felipe Gonzalez war nicht weniger als 14 Jahre am Stück Regierungschef. Andererseits ist katalanisch eine alte Sprache, die übrigens auch im benachbarten Valencia bis weit in den Süden gesprochen wird, und ein unabhängiges Katalonien kann auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken.

    Kastilisch hat sich erst im Laufe der Jahrhunderte vom Zentrum aus ausgebreitet, indes wird schon seit Jahrzehnten nicht nur in Katalonien, sondern z. B. auch in Galicien, Asturien oder Baskenland versucht, die eigenen Sprachen zu standardisieren und das „Spanische“ wieder zurückzudrängen. Letztlich finde ich solche Unabhängigkeitsbewegungen generell sympathisch, ob Südtiroler, Flamen oder Schotten. Auch die Unabhängigkeit von Norwegern, Iren oder Finnen liegt noch nicht soooo lange zurück…

  76. Von Demokratie reden, solange sie einem in den politischen Kram passt.
    Eine demokratische Volksabstimmung schlechtreden, wenn einem die möglichen Folgen NICHT in den politischen Kram passen!
    Hier wird demokratisch abgestimmt. Basta.

  77. Sollen die Katalanen mal ruhig machen. Aus Vernunftgründen lehne ich eine Spaltung Spaniens zwar ab, doch wird eine Unabhängigkeit Kataloniens separatistische Bestrebungen in anderen Regionen Europas auslösen. Als nächstes dürften die Basken Unabhängigkeit fordern, wohl auch in Frankreich. Dann Südtirol etc. pp. Das könnte die EU so weit schwächen, das sie endlich auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen wird. Allerdings muß aufgepaßt werden, das sich kein Bürgerkrieg entwickelt. In Spanien ist es schon jetzt kurz davor.

  78. Spanien kann mit einem Veto den Einzug der Katalanen in gemeine europäische Irrenhaus EU verhindern. Die katalanische Wirtschaft wird dann implodieren.

    Mit etwas Glück dürfen die Katalanen dann noch ein bisschen billiger Touristen-Gastgeber spielen, im Windschatten einer weichen Lokalwährung. Die Industrie ist dann in die Nachbarstaaten abgewandert, und in Barcelona ist Kloputzen im Hotel oder Orangenpflücken im Umland angesagt. Tolle Aussichten!

    (Die Südtiroler hätten es besser. Die könnten sich Österreich anschließen, käme sie aus ihrem italienischen Staatsgefängnis. Selbst die Schotten wäre besser dran, denn nur um die Engländer zu piesacken, käme sie flugs in die EU an die Umverteilungszitze — denn London hat dort kein sagen mehr.)

  79. Gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist nichts einzuwenden. Lieber ethnisch homogene Staaten als feindliche Parallelgesellschaften. Das führt früher oder später zu ethnischen Säuberungen. Die menschliche Natur ist da grausam. Das sollte man aus der Geschichte gelernt haben.

  80. Interessante Anmerkung dazu:

    „Die Open Society Stiftungsinitiative für Europa von George Soros finanzierte in 2014 Organisationen die für die Unabhängigkeit Kataloniens kämpfen, hat La Vanguardia letztes Jahr enthüllt.

    Nach internen Dokumenten bezahlte sie:
    – $ 27049 dem Consell de Diplomàcia Pública de Catalunya (Kataloniens öffentlicher Diplomatie-Rat); ein Organismus von der Generalitat von Katalonien kreiert und mit privaten Partnern;
    – $ 24 973 dem Zentrum d’Informació i Documentació Internacionals in Barcelona (CIDOB – Barcelona internationales Dokumentations- und Informationszentrum), eine separatistische Denkfabrik.

    Der CIDOB spielt die Rolle des Vor-Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Generalitat von Katalonien. Er verteidigt in allen Dingen die gleichen Gesichtspunkte wie Hillary Clinton.

    “George Soros financió a la agencia de la paradiplomacia catalana”, Quico Sallés, La Vanguardia, 16 de agosto de 2016.

    http://www.voltairenet.org/article198105.html

  81. Hallo Kewill, ich stimme ja in den meisten Sachen mit Ihnen überein, aber hier muss ich doch abweichen. Was man Südtirol, Ostukraine, Schottland, Flamen zugesteht, kann man doch Katalonien nicht vorenthalten! Ich wurde sogar den Bayern nicht übelnehmen wenn sie sie von der linken Merkelei weg wollte.

  82. KatalonienPolizei zerstört Technik für Referendum
    meldet jetzt der DLF am 30. September 2017
    >>Mit einer Polizeiaktion in Barcelona hat sich die Lage vor dem morgigen Unabhängigkeitsreferendum verschärft.

    Polizisten zerstörten im Technologie- und Kommunikationszentrum der Region die Software, mit der die Ergebnisse aus mehr als 2.300 Wahllokalen übermittelt werden sollten. Zuvor hatten die Sicherheitskräfte mehr als die Hälfte der Wahllokale abgeriegelt. Viele Schulgebäude sind weiterhin von Eltern, Schülern und anderen Aktivisten besetzt.

    Die Regionalregierung von Katalonien will morgen das Referendum durchführen, obwohl es von spanischen Gerichten für illegal erklärt und untersagt wurde. Die Zentralregierung in Madrid hat Tausende Polizisten in die Region geschickt, um das Votum zu verhindern.<<

    Wenn es mit der Islamisierung in Katalonien so schlimm sein soll, warum nicht noch schlimmer bei Cordoba, im ehemaligen Kalifat oder Kastilien usw.?

  83. Ob jetzt pro, oder kontra, – geschenkt…..

    Interessant ist diesem Falle die Parteiname der Linken LÜGENmedien zu Gunsten Spaniens und gegen eine Abspaltung (könnte ja der Super-€UdSSR schaden), was bei Schottland ja nicht der Fall war; da ging es ja auch gegen die PoundSterling_Tommys.
    Und bei den Basken klang das vor 20, 30 Jahren auch noch anders.

    🙄

  84. Katalonien hatte übrigens historisch eine viel größere kulturelle Affinität zu Südfrankreich – man merkt’s ja an der Sprache. All das Linke, Anarchistische passt ja gut dazu.

  85. Es werden einige fragen, warum wollen die Katalanen sich von Spanien trennen? Weil sie im spanischen Erbfolgekrieg ihre Unabhängigkeit 1714 verloren haben und ab dann von Madrid zentral regiert wurden. Alle Versuche, die Unabhängigkeit wieder zu erlangen, wurden verhindert, wie zum Beispiel 1938 durch den Sieg der Franco-Faschisten im spanischen Bürgerkrieg.

    Nach dem Tod von Franco 1975 wurde Katalonien 1979 mehr Autonomie gegeben. 2006 hat das Statut der Autonomie die Gesetze aus 1979 ersetzt, was aber teilweise als verfassungswidrig vom spanischen höchsten Gericht 2010 entschieden wurde. 2015 hat Präsident Carles Puigdemont das Referendum über eine Unabhängigkeit verkündet, das am 1. Oktober 2017 stattfinden soll.

    Die spanische Regierung erklärte das Referendum als „illegal“.

    Die Katalanen haben eine eigene Sprache, die als Dialekt aus dem Latein hervorgekommen ist. Sie ist die offizielle Sprache auch des Kleinstaates Andorra, die Zweitsprache in Katalonien, den balearischen Inseln, Alghero und Valencia.
    Die Sprache entwickelte sich im Mittelalter von den Pyrenäen ausgehend entlang der Mittelmeerküste bis auf die Balearen.

    Das heisst, für die Katalanen ist Spanisch eine Sprache die ihnen historisch von Kastilien bzw. Madrid aufgezwungen wurde.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/09/unterdruckung-der-katalanen-zeigt-die.html

  86. scheylock 30. September 2017 at 16:38
    AtticusFinch 30. September 2017 at 16:41

    Katalonien auf dem Weg ins Kalifat. – Aha, so läuft’s! Jetzt verstehe ich auch, warum Soros seine dreckigen Hände da im Spiel hat. Die Infos, die ich bisher fand, waren auch bei den „Freien“ bis dato eher positiv. Im Gestrüpp der Falschinformationen ist es schwer, den Weg der Wahrheit zu finden – und draufzubleiben.

  87. Widerspruch!
    Spanien ist ein Nationalstaat. Punkt. Hier im Jetzt und Heute! Abspaltungen schwächen die Nationalstaaten Europas und spielen lediglich den Eurokraten in Brüssel, Berlin und Paris in die Hände. Diese hätten dann ein leichtes Spiel mit kaum überlebensfähigen Kleinstaaten oder Autonomien. Zerfallen europäische Nationen, geht die Macht an die EU!
    @kewil hat vollumfänglich Recht mit seiner Analyse!

  88. Mir wird sich nie erschließen, warum die Deutschen immer besondere Sympathien für Separatisten- u. Terrorbewgungen hatten und leider immer noch haben!? Woher dieser Hass und der ewige Wunsch und die Schadenfreude wenn andere Staaten zerfallen!? Besonders deutlich hat sich diese Zuneigung an den Beispielen ehemaliges Jugoslawien, ehemalige Sowjetunion und ehemalige Tschechoslowakei gezeigt und jetzt Spanien. Ich hoffe Spanien bleibt als Gesamtstaat erhalten und die Regierung in Madrid greift hart und entschieden durch. Von der Affinität der dt. Medien, Politik und Gesellschaft ganz zu schweigen.

  89. Das Wesen Spaniens sieht man in seiner Nationalflagge: Un río de oro entre dos ríos de sangre. (Wenig bekannt).
    MfG C.

  90. So eine anti-spanische Haltung der dt. Öffentlichkeit wird sich noch bitter rächen. Was in Deutschland derzeit abläuft, ist ja allseits bekannt.

  91. Esta Ley del Referéndum, cuyo texto se conoce desde hace un año, está elaborada para que la prohiban y poderse quejar
    Dieses Gesetz für das Referendum, dessen Text seit einem Jahr bekannt ist, wurde ausgearbeitet, damit (!) sie (in Madrid) es verbieten, und damit sie (die Katalanen) darüber klagen können.

    El creador del ‚Espanya ens roba‘ se baja del tren: „Esto es más patético que el 9-N“
    https://www.elconfidencial.com/espana/cataluna/2017-09-30/referendum-cataluna-entrevista-lopez-tena-espanya-ens-roba_1452222/

    Es wiederholt sich alles, wie es beim vorigen Referendum ablief. Beabsichtigt sind vorgezogene Neuwahlen, in denen Arturo Mas seine Machtposition wieder gewinnt. So verschei$$ert, wie die Katalanen eben werden, so wurden sie lange nicht verschei$$ert. Aber die linken Ideologen, die da mit ihrer Estrelada herumziehen, können eben nicht klar denken.

  92. Nur weil die dt. Eliten masochistisch veranlagt sind, heißt daß nicht, dass das in anderen Ländern auch so ist.

  93. Viva Espana unida! Gegen Separatismus und Kleinstaaterei in Europa! Wer so gerne Territorien und Provinzen anderer Länder verschenkt und verschachert, der sollte bei seinem eigenen Land anfangen und „überflüssige“ Gebiete hergeben.

  94. Die Freude der Deutschen an Zerfallserscheinungen in anderen Staaten ist ja gerade zu krankhaft und pervers. Das ist nichts als blanker Hass und Neid!

  95. Das Recht auf Selbstbestimmung gilt für die Katalanen genau so wie für die Schotten, die Südtiroler, die Basken, wie es für die Völker des Baltikums galt und für die in Jugoslawien eingesperrten. Es gilt für die Kurden, deren Wunsch nach einem eigenen Staat, und sei es mit Anteilen der Türkei, des Iran und Syriens, wir selbstverständlich unterstützen müssen.

    Falls unser Bayern mal aus der BRD raus will, bin ich sofort dafür!

    Venceremos!

  96. Eulenspiegel141 30. September 2017 at 17:59
    Von wegen „Venceremos“!
    Wie könnt Ihr nur solchem linksextremen Zauber erliegen?
    Die Ernüchterung wird ab Montag, 2. Oktober 2017, folgen:
    Nix ist mit der Unabhängigkeit!

  97. Ach ja Katalanen gibts auch in Frankreich.
    Warum machen die keine Bambule?
    Werden wohl nicht von Soros und co unterstützt.
    Weil Frankreich wohl Soros-Land ist!

  98. Benn Lee 30. September 2017 at 17:48
    Die Freude der Deutschen an Zerfallserscheinungen in anderen Staaten ist ja gerade zu krankhaft und pervers
    —–
    Ich als deutscher Patriot bin zu 100% auf Seiten unserer spanischen Freunde.

  99. @Ritterorden

    Genau so ist es! Separatismus und Terrorismus zugunsten von Unabhängigkeitsbestrebungen werden nur in denjenigen Staaten unterstützt bzw. unterbunden wenn es politisch genehm ist, also gewollt oder eben ungewollt ist. Es gibt Staaten, da würde man Separatismus niemals und unter keinen Umständen zulassen und bei anderen, da kann man es kaum erwarten.

  100. Das Land Spanien, seine Sprache, Kultur und die ruhmreiche Geschichte sind großartig. Es wäre eine Tragödie, wenn dieses Land zerfallen würde.

  101. Ben Lee:
    „Die Freude der Deutschen an Zerfallserscheinungen in anderen Staaten ist ja gerade zu krankhaft und pervers. Das ist nichts als blanker Hass und Neid!“
    Ich kann ihre nationale Einstellung verstehen, weil ich in bezug auf Deutschland ähnlich denke.
    Andererseits muss man aber auch die Gründe der Menschen verstehen, die sich, weil sie anders denken
    oder anders sind, mit einem Nationalstaat nicht mehr identifizieren und sich selbständig machen wollen.
    Sollten sich in Deutschland in Jahrhunderten gewachsene Völker wie die Bayern, die Sachsen oder die Mecklenburger in ähnlicher Weise vom Nationalstaat separieren wollen, hätte ich bei dem jetzigen Zustand unserer Nation Verständnis für deren Verhalten.
    Warum sollten die Deutschen Spaß an einer Abspaltung Kataloniens haben?
    Warum sollten wir Spanien hassen?
    Und bitte schön: auf was sollten wir neidisch sein?
    Also bitte mal die Bälle flach halten.

  102. P.- Debe ser usted de los pocos que ve totalmente incapaz a Puigdemont de declarar la independencia.
    R.- Claro que no la declarará, es que ese no es su objetivo ni tiene nada que ganar. Para que un farol funcione la otra parte ha de creerse ese farol. Si no se lo cree, te lo ve y pierdes. Y el Gobierno español nunca se lo ha creído.

    P.- Sie sind einer der wenigen, der die vollkommene Unfähigkeit des Carles Puigdemont sieht, die Unabhängigkeit zu erklären.
    R.- Selbstverständlich wird er sie nicht erklären, weil das nicht sein Ziel ist und er nichts zu gewinnen hat dabei. Damit ein Bluff nur funktioniert, muß die Gegenseite ihn geschaffen haben. Wenn sie das nicht tut, wirst du es sehen und verlieren. Und die spanische Regierung hat ihn niemals geschaffen.

    https://www.elconfidencial.com/espana/cataluna/2017-09-30/referendum-cataluna-entrevista-lopez-tena-espanya-ens-roba_1452222/

    Ein Blick auf Carles Puigdemont, und man sieht, der ist ein Spieler. Der ist weder fähig noch interessiert, das durchzuziehen. Aber, wie gesagt, es ist auch nicht seine Absicht.

  103. Standen die Spanier mit Mann und Maus damals dem Reich zur Seite? Nein, ein paar Blauhelme haben sie geschickt, und die sind gleich wieder abgehauen, ansonsten nur grosse Töne gespuckt. AH hätte eher in Spanien einmaschieren sollen. Malle wäre ganz offiziell deutsch. Spanien als Urlaubsgau, und die Spanier bewirten kostenlos!!!

    Die Spanier sind mir sowas von egal. Basken, Katalanen und was weiss ich was da noch aufmuckt, sollen sie doch. Das kann uns scheissegal sein.

  104. Hier wurde einige Male erwähnt, daß Katalonien sich nicht allein auf spanischem Gebiet ersteckt. Das stimmt. Wie das Baskenland (und Kurdistan) ist auch Katalonien geteilt. Der heutige französische Staat wurde ohnehin in großen Teilen von Spanien, Italien, England und Deutschland zusammengeraubt. Das eigentliche »Frankreich« umfaßt eigentlich nur die Isle de France, also das Großgebiet um Paris. Frankreich bietet aber keinen Minderheitenschutz und hat die entsprechenden Verträge nie unterschrieben. Das liegt daran, daß der französische Zentralstaat erklärt, daß jeder, der in Frankreich lebt Franzose ist. Punkt.

    Allein schon aus diesem Grund ist den Katalanen (alle die ich kenne, sind glühende Nationalisten) zu wünschen, daß Ihr Referendum nicht scheitert. Eine Abtrennung oder auch nur eine weitgehende Autonomie könnte nämlich auch Auswirkungen auf die Randgebiete Frankreichs haben, was den nicht anerkannten Minderheiten in unserem Nachbarland sehr guttäte, nicht nur den Katalanen, sondern auch den Basken, Lothringern, Elsässern, und Provençalen, alles Volksgruppen, denen das Französisch durch Eroberung aufgezwungen wurde.

    Und ehrlich: Was brauchen die Katalanen denn den Wasserkopf in Madrid. Der ist genauso obsolet wie unserer in Berlin.

  105. Das höchste spanische Gericht hat die Abstimmung der Bürger als illegal bezeichnet.
    HÖRT , HÖRT – der Wille des Bürgers sei also illegal!

    Welche europäischen Demokraten oder welche deutschen Besserwisserdemokraten begeren dagegen auf? – Es gibt also keine europäischen und deutschen Demokraten, die sich für den Willen der Bürger auch nur einen einzigen Finger krumm machen!

    Wer hier nicht den Mut hat der Wahrheit ins Gesicht zu schauen bzw den Willen der Bürger mit Hilfe einer Abstimmung zu erfahren, der hat schon verloren.

    Bevor sich unsere Eliten Gedanken darüber machen, wie eine Volksabstimmung und möglicherweise sogar auch eine relativ kleine unabhängige Region zu verhindern ist, könnte man sich doch mal Gedanken darüber machen wie das politische, wirtschaftliche und militärische Einbetten einer solchen Region zwischen seinen Nachbarn gemäss der sogenannten neuen europäischen Werte funktionieren könnte!

    Alle Eliten, oder sind es doch nur Dumpfbacken, schwafeln doch seit Jahr und Tag irgend was von einem noch viel kleineren, wirtschaftlich viel schwächeren selbständigen Staat.
    Dieses dumme und verlogene Pack hat wohl noch nie etwas von der sogenannten ZWEISTAATENLÖSUNG , noch nicht einmal 3000 km entfernt, gehört!!!!

  106. Katalonien:
    Islam als Werkzeug.
    Was daraus wird, zeigen die Parallelen des von der amerikanischen Rüstungslobby aufgerüsteten,
    von Katar finanzierten IS und anderer Terrororganisationen.

    Man sehe sich Libyen, …Syrien an.

  107. Wenn man Sozialisten den Schlüssel zur Kasse gibt, darf man sich anschließend nicht wundern, wenn das Geld weg ist! Sozialisten konnten noch NIE mit Geld umgehen!!!

    Je mehr die EU zentralistisch wird, desto mehr Separation auf regionaler Ebene gibt es. Sorgen wir dafür, dass die EUrokraten so viel wie möglich mit sich selbst beschäftigt sind, damit sie nicht noch mehr Unheil anrichten können: Subversion!

  108. Nun ja, ich lebe in Spanien, genauer gesagt auf Mallorca. Ich lese die hiesigen Tageszeitungen und kenne mich einigermaßen mit der Materie aus.
    Der katalanische Nationalismus ist seit jeher ein linksgerichteter. Das geht vor allem auf die Francozeit zurück, während der es bei Strafe verboten war, catalan zu sprechen.
    Mittlerweile regieren im katalanischen Regionalparlament Linksnationalisten, die alles Spanische verteufeln. Das geht sogar so weit, dass ein ein katalanischer Tourist aus Tarragona die Entlassung meiner Kollegin forderte, weil sie kein Catalan spricht (sie ist Spanierin aus Andalusien). Unsere Direktorin wies ihn darauf hin, dass Mallorca und die Balearen nicht Katalonien wären, was ihn nur noch mehr erzürnte.
    Kurzum, die Katalanen gelten in ganz Spanien als extrem arrogant.
    Darum unterstütze ich jegliche Maßnahme der spanischen Zentralregierung gegen Katalonien

  109. Nun ja, ich lebe in Spanien, genauer gesagt auf Mallorca. Ich lese die hiesigen Tageszeitungen und kenne mich einigermaßen mit der Materie aus.
    Der katalanische Nationalismus ist seit jeher ein linksgerichteter. Das geht vor allem auf die Francozeit zurück, während der es bei Strafe verboten war, catalan zu sprechen.
    Mittlerweile regieren im katalanischen Regionalparlament Linksnationalisten, die alles Spanische verteufeln. Das geht sogar so weit, dass ein ein katalanischer Tourist aus Tarragona die Entlassung meiner Kollegin forderte, weil sie kein Catalan spricht (sie ist Spanierin aus Andalusien). Unsere Direktorin wies ihn darauf hin, dass Mallorca und die Balearen nicht Katalonien wären, was ihn nur noch mehr erzürnte.
    Kurzum, die Katalanen gelten in ganz Spanien als extrem arrogant.
    Darum unterstütze ich jegliche Maßnahme der spanischen Zentralregierung gegen Katalonien

  110. In der Lügenpresse und in den öffentlich-rötlichen Dreckschleudern (ARD & ZDF) wird immer gesagt, dass es lt Verfassung verboten ist.

    Ach, nee!
    Ich kenne auch keine Verfassung in der steht:
    Bitte Abspalten nach folgender Anleitung; Erstens, zweitens, drittens…

    Typisch Lügenpresse: Es wird immer nur ein Teil der Wahrheit dargestellt. Der Teil der gerade in das Propagandaschema passt.

    So war es auch bei der Sezession der Krim: Da hat man von diesen elendig-unglaubwürdigen Propaganda-Sendern nicht gehört, dass es im Völkerrecht auch ein Recht auf Selbstbestimmung der Völker in den Regionen gibt.

    Aber was soll ich den Lesern hier erzählen.
    Es ist jeden klar, dass man die Mainstream-Presse als Informationsquelle allenfalls als Negativbeispiel nennen kann.

  111. Ob sich die Katalanen mit einer Sezession wirklich einen Gefallen tun, wage ich allerdings zu bezweifeln.

    Wenn ich die Schulden sehe…

  112. Den Artikel versteh ich nicht: Eine Bevölkerungsgruppe möchte unabhängig sein..egal, on das nun Sinn ergibt, egal ob es Vorteile und Nachteile bringt, von einem Blog wie diesem hätte ich mir mehr Verständnis gewünscht. Wenn sie unabhängig sein wollen, dann lasst sie eben. Selten habe soviel gequirlte Scheiße auf diesem Blog gelesen. Vonwegen links und rechts. Wenn ich unabhängig von der Schleuderkönigin und dieser Bananenrepublik leben könnte, würde ich dafür auch eine Volksabstimmung anleiern. Was ist denn in Dich gefahren, KEWIL? Gegen diese Denkverbote und Regeln bloggen wir hier doch jeden Tag. Mich juckts Null, ob Sie nun in Katalonien oder in Spanien leben, die Menschen dort offensichtlich schon. Dann lasst Sie sich einfach….

  113. Zur Katalonien-Abspaltung habe ich eine Bauch und eine Kopfmeinung:

    Mein Kopf sagt mir:
    Katalonien muß bei Spanien bleiben, damit diese Region nicht zum
    Angriffpunkt für eine Islamflutung wird.
    Die Abspaltung zu verbieten ist OK.
    Aber die Abstimmung zu verbieten ist Scheiße!

    Das polarisiert nur mehr.

    Mein Bauch sagt mir:
    Spanien muß seine Strukturen nach dem Vorbild GB ändern.
    Aufteilung in Bundesländer:
    Beispielvergleiche:
    Galizien ~ Wales
    Baskenland ~ Isles of Man
    Katalonien ~ Schottland
    Andalusien ~ Nordirland
    usw.
    Historisch gesehen ist mein Vergleich aber falsch!
    Da gab es Kastilien, Navarra und Aragon.
    Und zu Aragon gehörte auch die Mark Karl des Großen.
    Deshalb der Name „Katalonien“
    Doch Aragon, eigentlich ein Zwergstaat in den Pyrenäen,
    übernahm Katalonien, lange vor der Vereinigung mit
    Kastilien zu Spanien.
    Und 1000 Jahre später möchte nun die Mark wieder raus
    aus dem Spanien-Verbund.
    Die Belgier hatten es schon 1648 geschafft.
    Wie wird Brüssel nun reagieren, wenn die Katalanen
    jetzt das selbe fordern?

  114. Clint Ramsey 30. September 2017 at 13:19

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Ostbeauftragte-Gleicke-warnt-vor-Ossi-Bashing

    Der Wahltriumph der Rechtspopulisten beherrscht auch die Debatte rund um die Einheitsfeiern. Ostdeutsche stehen in der Kritik. Die SPD-Politikerin Gleicke spricht von einem gesamtdeutschen Problem, das Gesellschaft und Wirtschaft gefährde.
    ——————————————————————————-
    Meine Meinung wäre, dass die SPD ein gesamtdeutsches Problem ist, welches Gesellschaft und Wirtschaft gefährdet. Der Grüneninnen und Linkinnen sogar ein über Dtl. hinaus um sich greifendes Problem ist, welches den sozialen Frieden und die Wirtschaft und hunderttausende Arbeitsplätze massiv gefährdet. Dieser Entwicklung muss massiv entgegengetreten werden. Auf Facebook, im Freundeskreis, mit Flugblättern etc. Konservativismus ist keine Krankheit, sondern das Heilmittel.
    Für ein Verbot, das Parteien Medienholdings wie die DDVG der SPD als Unternehmung halten können.
    Hier kann deren Geschäftsbericht eingesehen werden. sogar in diesem wird gegen PEGIDA und AFD gehetzt.
    http://www.ddvg.de/w/files/neue-dokumente/sonstige-dokumente/geschaeftsbericht_2015.pdf
    :mrgreen: 😀 😛 🙂

  115. Spaniens Einheit sichern!
    Heraus zur großen Schlacht!
    Den separatistischen Banden Widerstand leisten!
    2006 schrieb ich schon –

    “Als Carlo starb, ging ich zum Padre, sonst hätte ich mich damals schon aufgehängt. Ich wusste ganz gut, dass ich mit schuld war, obgleich er selber der Schlimmste war mit seiner Heftigkeit und seinem Hang zur Gewaltätigkeit.”

    Frau Carrar in „Gewehre der Frau Carrar“, Bertolt Brecht

    “Der Film >Wem die Stunde schlägt<, zeigt das ganze Dilemma. Oder doch nicht? Im Netz gibt es anscheinend kein Foto aus dem Film, welches die Widerstandsgruppe abbildet, würde doch daran schon einiges klarer: Die Kohorte besteht aus verschlagenen Säufern, Anarchisten, potenziellen Verrätern, Gewalttätern und undurchsichtigen Gestalten. Lediglich der die spanischen Männchen überragende Gary Cooper, den sie real „Inklisch“ genannt haben dürften, ist ein Träger der Vernunft. Abgesehen von der Billigung terroristischer Gewalt gegen Zivilobjekte (Zug), mit denen das Epos beginnt, verschleiert der Film, so wie das Buch, die wirklichen Hintergründe.

    Egal, es lohnt sich nicht den Kopf darüber weiter zu zerbrechen, denn Spanien bleibt Spanien – bis zur heutigen Zeit: Ein Dschungel verquerer Emotionen und Motive. Ich sprach ja schon einmal von der Frontlinie 2020 am Ebro, befürchte aber sogar, sie wird noch weiter südlich liegen. „Das stört keinen großen Geist“ um mit Herrn Karlsson zu sprechen.”

    Damals war ich schwer sauer auf die Verhältnisse in Spanien, doch Separatisten sind übler als alle Fehler der Zentralregierung. Doch, dass der Bürgerkrieg kommt, war schon vor 15 Jahren vorauszusehen und meine Prognose 2020 steht. Eventuell kommt er zwei Jahre früher.

    Und das ist längst nicht alles. Es kann ein Menetekel für das sein, was bei uns in anderer Form auch mittelfristig geschehen kann.

  116. „Konservatives Spanien oder anarchistisches Katalonien?“

    Weder noch! Wir können hier gerade den Umbauprozess zur Abschaffung der europäischen Nationalstaaten hin zu dem Aufbau der vereinigten Staaten von Europa beobachten.

    Vielleicht steht das Wahlergebnis vom 24.09.2017 auch damit im Zusammenhang.

  117. Besonders rührig, über die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien zu berichten, ist der Sender Al-Jazeera.
    http://tinyurl.com/y9o4oxpp
    Man muß nicht denken, daß die Medien, die das erwähnen, den Lesern mittteilen, daß der Sender von eben dem Land unterhalten wird, daß Milliarden Dollar investiert, um Katalonien aus Spanien herauszubrechen, von Katar!
    Man muß auch nicht denken, daß den Lesern mitgeteilt wird, daß Barça, der Fußballclub von Barcelona, Katar gehört, wie übrigens auch der von Paris. Barça ist vorn bei der Propaganda für die Unabhängigkeit, und Katar wird mit seinen Milliarden dafür sorgen, daß der Club weiter in den Gruppen spielen kann, wie bisher. Die korrupte Fifa wird’s freuen.
    https://www.fcbarcelona.com/

  118. Auf Euronews kann man sehen, dass schon JETZT totales Chaos ist. Die Separatisten haben die Polizeiabsperrungen durchbrochen und die Gitter auf die Guardia Civil geschleudert. Sieht aus wie beim G20. Es knallt ununterbrochen sehr laut (Feuerwerkskörper?). Feuer ist (noch) nicht zu sehen…

  119. Naja… aber wenn die Mehrheit der Bürger die Unabhängigkeit möchte?
    Ist denn nicht der Bürger der Souverän und sollte über die Staatsform entscheiden?
    Welches recht hat ein Staat Gewalt gegenüber seinem Souverän einzusetzen?
    Ich kann doch auch nicht an meine Arbeitsstelle gehen und meinen Chef schlagen, bzw. dem Vorschriften machen.
    Die Polizisten reden sich mit ihrem Eid auf die Verfassung raus… aber ist denn die Verfassung nicht eigentlich auch dem Bürger untergeordnet bzw. soll ihm dienlich sein?

  120. Ich bin entsetzt über die Schadenfreude einiger Leute hier, über den möglichen Zerfall Spaniens. Dann ist es auch kein Wunder, dass der Islam hier ein leichtes Spiel hat.

  121. 10. MÄRZ 2015. Islamisierung Europas von Katalonien aus
    http://eussner.blogspot.fr/2015/03/islamisierung-europas-von-katalonien-aus.html

    Interessant ist das Foto am Ende der Demonstration als Pablo Iglesias, der Fuehrer, im wahrsten Sinne des Wortes, von podemos sich mit dem Botschafter von Qatar, der ebenfalls an der Demo teilnahm, ablichten laesst. Die Vertreter der beiden muslimischen Diktaturen Qatar und Iran vereint auf einer sogenannten Antiterrordemonstration, auf der nicht einmal auf den islamischen Hintergrund hingewiesen wird, dafuer aber umso mehr die spanische Regierung verantwortlich gemacht wird. Warum wohl? Ja, genau, wegen der Waffenverkaeufe an Saudi-Arabien. Kurios oder?
    https://okdiario.com/espana/2017/08/27/pablo-iglesias-fotografia-embajador-qatar-criticar-relaciones-espana-emirato-1270641

    Das ist gewollt, und damit hetzen diejenigen, die das wollen, die Katalanen auf.

  122. ich bins 1. Oktober 2017 at 12:00

    Naja… aber wenn die Mehrheit der Bürger die Unabhängigkeit möchte?
    —————————————————————————
    Es ist aber nicht die Mehrheit, wird nur so in den Medien dargestellt. In Wahrheit steht es etwa 50 : 50.
    Rajoy kann einem leid tun. Aber er kann das illegale Referendum auf keinen Fall zulassen. Als nächstes folgen dann die Basken oder wie?
    Woher kennen wir das, dass unter Missachtung geltender Gesetze Nationalstaaten aufgelöst/destabilisiert werden sollen? Auch hier scheint Soros wieder seine Hände im Spiel zu haben…
    Rajoy hält sich – anders als unser Terror-Regime – an Recht und Gesetz und hat die Guardia Civil geschickt, um dieses durchzusetzen. Wie es aussieht, hat die Polizei Gummigeschosse angewendet, daher die Knallerei.

  123. Benn Lee 1. Oktober 2017 at 12:09

    Ich bin entsetzt über die Schadenfreude einiger Leute hier, über den möglichen Zerfall Spaniens. Dann ist es auch kein Wunder, dass der Islam hier ein leichtes Spiel hat.
    ——————————————-
    Wo Sie hier Schadenfreude gelesen haben wollen, erschließt sich mir nicht. Eher spricht aus einigen Beiträgen Uninformiertheit. Warum sollten ausgerechnet Deutsche sich darüber „freuen“, wenn Spanien zerfällt oder es dort zu einem Bürgerkrieg kommt? Sind Sie Deutschenhasser? Sie klingen so…

  124. @ Failed State…
    Und sind 50% der Bürger etwa keine Menge deren Meinung man beachten sollte?
    Selbst wenn es bloß 25% wären… was habe ich als Einzelner denn von einer Mehrheit die immer nur gegen mich handelt und sich nicht um meine Wünsche kümmert?
    Eine Diktatur der Mehrheit bleibt eine Diktatur.
    Die Mehrheit erwartet von mir das ich mich für sie einsetze, tut aber nichts für mich?

  125. ich bins 1. Oktober 2017 at 13:08

    @ Failed State…
    Und sind 50% der Bürger etwa keine Menge deren Meinung man beachten sollte?
    ——————————————————————–
    Von den 50% sind es wohl 30% aufgehetzte junge Leute, die nicht wissen, was sie da tun… angenommen 50% oder gar 60 % der Deutschen – insbesondere junge, von linksrotgrünen Lehrern aufgehetzte, verlangen die Abschaffung der dt. Grenzen und Flutung unseres Landes mit moslemischen Analphabeten ohne Obergrenze, unter Missachtung der bestehenden Gesetzeslage; sind Sie der Meinung, die span. (oder irgendeine andere europäische) Bevölkerung sollte sich nun auf deren Seite schlagen und sagen: „Ja, aber wenn doch 50% der Dt. dies so wollen… oder sogar 60%, die Mehrheit also, dann sollen die das doch dürfen, egal, was die dt. oder europäischen Gesetze dazu sagen?“
    Ich wette, das würden Sie nicht wollen oder doch?
    Wie kann man sich hier darüber aufregen, dass unsere Regierung sich nicht an geltendes Recht hält – zu unserem Schaden – und dann gleichzeitig Rajoy dafür kritisieren, dass er sich auf Recht und Gesetz beruft und dies anwendet/durchsetzen will? Das ist mir unverständlich.

  126. @ Failed State… weil Recht und Gesetz genau von denen gemacht wird, die es bei erstbester Gelegenheit brechen, wenn es im Weg ist.
    Weil Recht und Gesetz von den Mächtigen gemacht wird, von Leuten die sich die Gesetze so kaufen wie sie es brauchen.
    Weil ich nie gefragt wurde ob ich diese Gesetze will.
    https://www.youtube.com/watch?v=WlV8Mbu6XJU
    Weil ich den Staat an sich für eine Lüge und ein Verbrechen, an den Menschen, halte. Den Menschen die wie jetzt in Spanien dazu gezwungen werden darin zu leben.
    Der Rajoy geht jetzt gegen Spanier vor… lässt auf sie schießen. Ist er schonmal so gegen farbige Invasoren vorgegangen? Ihm geht es weder um das Wohl der Katalanen noch um das Wohl Spaniens… er ist nur bemüht seine spanische „Farm“ zusammen zu halten. Auf das die Katalanen weiterhin ihre Sklavenarbeit machen.
    https://www.youtube.com/watch?v=KznhLHwO9Ws

  127. Spanien hat zusammen mit der NATO Serbien zerbombt und dafür gesorgt dass der Kosovo von Serbien gestohlen und Terroristen, Menschenhändlern und Schmugglern übergeben wurde. Dann konnte die USA dort den größten Stützpunkt in Europa errichten, den die BW schützt. Warum sollte also Katalonien nicht selbständig werden wie der Kosovo, in Katalonien wohnen rechtschaffene Leute und keine Terroristen wie im Kosovo

  128. an Katalonien sieht man was uns „schon länger hier Lebenden“ blüht, kommt es zum Bürgerkrieg, wird die Polizei und BW nicht auf unserer Seite stehen

  129. ich bins 1. Oktober 2017 at 15:06

    @ Failed State… weil Recht und Gesetz genau von denen gemacht wird, die es bei erstbester Gelegenheit brechen, wenn es im Weg ist.
    Weil Recht und Gesetz von den Mächtigen gemacht wird, von Leuten die sich die Gesetze so kaufen wie sie es brauchen.
    Weil ich nie gefragt wurde ob ich diese Gesetze will.
    https://www.youtube.com/watch?v=WlV8Mbu6XJU
    ————————————–
    Die Spanier wurden aber gefragt und wir wurden auch gefragt. Viele wählten sozialistisch. Die span. Provinzen sind ALLE weitestgehend autonom. Im Prinzip können die alle machen, was immer sie wollen bzw. wie es ihren althergebrachten Gepflogenheiten entspricht. Die Autonomie sollte aber selbstverständlich nicht so weit gehen, dass man sich ILLOYAL gegenüber den anderen verhält, oder doch? Genau das tun die Katalonier aber, bzw. wurden die aufgehetzt. Wenn es eine Befragung geben soll, wieso sollten dann nur die Katalonier befragt werden? Lassen Sie eine Befragung aller Spanier zu… oder vielleicht nur die Spanier außer Katalanen werden befragt, ob sie diese Verräter am Staat noch im Staat haben wollen? Wäre doch auch eine Überlegung wert…
    ————————————-
    Weil ich den Staat an sich für eine Lüge und ein Verbrechen, an den Menschen, halte. Den Menschen die wie jetzt in Spanien dazu gezwungen werden darin zu leben.
    Der Rajoy geht jetzt gegen Spanier vor… lässt auf sie schießen. Ist er schonmal so gegen farbige Invasoren vorgegangen? Ihm geht es weder um das Wohl der Katalanen noch um das Wohl Spaniens… er ist nur bemüht seine spanische „Farm“ zusammen zu halten. Auf das die Katalanen weiterhin ihre Sklavenarbeit machen.
    —————————-
    Sind Sie Wagenknecht-Fan? Klingt so. Weil sie verbal so aufrüsten, von wg. „lässt auf sie schießen!“. Das sind Gummigeschosse, keine Kugeln. Ach… und auf einmal sind das SPANIER? Ich denke, das sind Katalanen??? Und Katalonien ist eine eigene NATION? Sie sind doch GEGEN Nationen/Staaten! Da komme ich nicht mehr mit… sorry… wollen denn die Katalanen KEINEN Staat, also wie die deutschen Linken? Den Staat abschaffen und alle Grenzen und alle Moslems rein und alle Spanier raus? Und allen anderen Menschen/Mitstaatsbürgern die Heimat und Identität stehlen?

  130. Der Rajoy geht jetzt gegen Spanier vor… lässt auf sie schießen. Ist er schonmal so gegen farbige Invasoren vorgegangen?
    ———————————
    Ja, ist er. Die Spanier haben eigene Abkommen mit afrikan. Staaten ausgehandelt, die „Flüchtlinge“ zurückzunehmen. Sie bemühen sich redlich, die Grenzen abzuriegeln. Ja, die Guardia Civil geht auch mit Schlagstock gegen wildgewordene Migrantenhorden vor, da kennen die nichts.
    Es sind aber die Katalonier, die – mit 500.000 Mann – für offene Grenzen demonstrierten in Barcelona, wie oben ausgeführt und s. weitere obige Artikel, wie sehr die schon islamisiert sind.

  131. nairobi2020 1. Oktober 2017 at 15:21

    an Katalonien sieht man was uns „schon länger hier Lebenden“ blüht, kommt es zum Bürgerkrieg, wird die Polizei und BW nicht auf unserer Seite stehen
    —————————————————————
    Das ist Unsinn. In Spanien basiert der Einsatz der Polizei auf deren bestehenden Gesetzen. Die Polizei tut dort das, wofür sie bezahlt wird: Recht und Gesetz durchsetzen.
    In D stand die Polizei NICHT auf Seiten von Recht und Gesetz, sondern hat die illegale Masseneinwanderung – angeordnet von unserem Terror-Regime – GEGEN Proteste durchgesetzt. Das ist in der Tat bedenklich, dass da kein einziger Polizeibeamter dagegen revoltiert hat.

  132. Wie fast immer, so läßt sich auch hier eine Antwort nicht mit dem üblichen Schwarz-Weiß-Denken finden. Wie auch immer dieses Referendum zustande gekommen ist, wer auch immer welche Strippen auch immer ziehen mag – ein Referendum ist ein Referendum, und eine Demokratie muß auch ein solches Referendum, das im übrigen nicht gegen den Grundsatz der Selbstbestimmungsrechtes der Völker verstößt, aushalten.

    Die Gewalt, die seitens der Madrider Zentralregierung gegen das Volk ausgeübt wird, das im Übrigen lediglich hat abstimmen wollen, wobei bislang davon auszugehen war, daß eine Ablösung vom spanischen „Mutterland“ ohnehin keine Chance gehabt hätte, führt nun dazu, daß viele Leute in denselben Separatismus getrieben werfen, den sie früher noch abgelehnt haben; viele, die sonst dem Referendum fern geblieben wären, gehen jetzt hin und stimmen ab.

    Wie wir diese Sache beurteilen, ist im Grunde egal. Es ist Sache der Spanier und vor allem der Katalonier selbst. Wer aber auch immer gegen „Volkes Meinung“ die Ansicht vertritt, mit Gummiknüppeln, Gummigeschossen und Tritten, wonach es bereits mehrere Verletzte, einige davon schwer, gegeben hat, dagegen vorgehen zu lassen, sei demokratiekonform, befindet sich definitiv in der falschen Veranstaltung, oder das, was er vertritt, ist weder eine Demokratie, noch hat das Ganze auch nur irgend etwa mit einem Rechtsstaat zu tun. Es erinnert vielmehr an finstere Zeiten.

    Merkel hat im Übrigen solchen Leuten, die mit unbegründeter Polizeigewalt gegen Argumente und Wahlurnen vorgehen lassen, bereits ihre volle Unterstützung zugesagt. Das sagt viel aus über eine Kanzlerin und Eurokratin, für die Demokratie und Rechtsstaat, Gewaltenteilung und Respektierung des Parlamentsvorbehalts in diesem unserem Lande bereits Makulatur zu sein scheinen.

    https://de.sputniknews.com/politik/20171001317669025-katalonien-referendum-merkel-madrider-zentralregierung-unterstuetzung/

    Pfui Teufel. Wie ich dieses Wesen verachte, läßt sich kaum mehr in Worte fassen.

  133. Tom62 1. Oktober 2017 at 16:34
    Wie wir diese Sache beurteilen, ist im Grunde egal. Es ist Sache der Spanier und vor allem der Katalonier selbst. Wer aber auch immer gegen „Volkes Meinung“ die Ansicht vertritt, mit Gummiknüppeln, Gummigeschossen und Tritten, wonach es bereits mehrere Verletzte, einige davon schwer, gegeben hat, dagegen vorgehen zu lassen, sei demokratiekonform, befindet sich definitiv in der falschen Veranstaltung, oder das, was er vertritt, ist weder eine Demokratie, noch hat das Ganze auch nur irgend etwa mit einem Rechtsstaat zu tun. Es erinnert vielmehr an finstere Zeiten.
    ——————————————————-
    Hier verbreiten Sie Linken-Propaganda. Natürlich ist jetzt wieder die Polizei die „Böse“, wie auch hier immer in D von den Linken kolportiert – ins Absurde überspitzt von Jutta Ditfurht gegenüber Bosbach im TV nach den G20-Krawallen. Ja, meine Güte, es ist HÄSSLICH, wenn Recht und Gesetz durchgesetzt werden! Pis+t euch doch ins Hemd, verdammt noch mal! Wenn die Hamburger Polizei damals, als die AfD nach der Grenzöffnung in Hamburg darauf bestanden hätte, durch die Stadt laufen zu können, dann hätte die Polizei hier ebenso 10000 geistesgestörte Gegendemonstranten mit Wasserwerfern/Knüppel (Gummigeschosse wie span. Polizei haben sie ja nicht), aus dem Weg räumen müssen… das wären aber sehr, sehr hässliche Bilder geworden, inkl. wahrscheinlich verletzter AfD-ler durch Wurfgeschosse der Gegendemonstranten… heulen Sie da auch so??? Auf diese hässlichen Szenen wurde seinerzeit von AfD verzichtet, damit duldet man aber auch immer Rechtsbruch.
    Wirklich JEDER weiss, dass die Guardia Civil im Allgemeinen „robuster“ vorgeht als unsere Wattebäuschen werfenden Cops. Von dem, was ich so sah, waren die aber äußerst zurückhaltend und höflich gegenüber den (spanisches) Recht brechenden und illegalen Aufrührern in Katalonien, bis diese die Absperrungen niedertrampelten und die Gitter auf die Polizisten warfen…

    Merkel hat im Übrigen solchen Leuten, die mit unbegründeter Polizeigewalt gegen Argumente und Wahlurnen vorgehen lassen, bereits ihre volle Unterstützung zugesagt. Das sagt viel aus über eine Kanzlerin und Eurokratin, für die Demokratie und Rechtsstaat, Gewaltenteilung und Respektierung des Parlamentsvorbehalts in diesem unserem Lande bereits Makulatur zu sein scheinen.

    Die Wahlurnen, von denen Sie sprechen, sind ILLEGAL! Merkel musste ein solches Lippenbekenntnis ablegen, das ist offenbar Staatsräson. Merkel steht aber insgeheim – darauf würde ich jede Wette eingehen – auf Seiten der linksextremen Ausrufer dieses Referendums. Sie weiß nur, dass sie sich nicht nochmals öffentlich auf Seiten der Rechtsbrecher stellen kann.
    Rajoy hatte seinerzeit – als Merkel unsere Grenzen öffnete – ebenso ein solches Lippenbekenntnis abgelegt. Er signalisierte, dass Spanien bereit sei, D Flüchtlinge abzunehmen… damit war er der EINZIGE Staatschef innerhalb der EU, der so etwas wie Solidarität mit Deutschland (also uns, den Bürgern) nach außen hin zeigte (selbstverständlich kann Spanien nicht massenhaft Analphabeten aufnehmen/alimentieren, weshalb sie schon seit Jahren eigene Abkommen ausgehandelt haben und sie tun es auch nicht, stoppen also auf diese Weise Merkel). Aber allein diese Geste hat mir sehr viel bedeutet.
    Spanier sind uns Deutschen im Allgemeinen freundlich gesonnen und soweit ich das beurteilen kann, die einzigen Freunde, die wir überhaupt innerhalb der EU haben. Darum wünsche ich ihnen sicherlich keine Neuauflage eines Bürgerkriegs.

  134. @ Failed State… der Staat ist der Verräter am Bürger. Und Nein ich empfinde eine Wahl nicht als ob man mich fragen würde. Vor allem weil Politiker sich nach der Wahl doch eh wieder über den Willen der Bürger hinwegsetzen bzw. den auslegen wie es ihnen passt. Während sie mittels Presse und Bildungssystem die Menschen im Land manipulieren und gefügig machen.
    Hast du denn die beiden Videos die ich verlinkt habe nicht gesehen bzw. verstanden?
    Mit Spanien ist es doch wie mit uns in Deutschland. Warum sollen sich den die Katalanen vom Rest Spaniens ausnutzen lassen. Warum soll Deutschland Mitglied einer EU bleiben die es zerstört?

  135. @ Failed State… außerdem muß Unabhängigkeit, Freiheit ja nicht bedeuten,d aß man nicht mehr gemeinsam gegen die Moslems stehen kann.
    Du meinst die spanische Regierung tut etwas gegen die Überfremdung? Wenn es so wäre warum gibt es dann in Katalonien soviele von dir beschriebene Ausländer?

  136. @ Failed State… Zitat „Das ist Unsinn. In Spanien basiert der Einsatz der Polizei auf deren bestehenden Gesetzen. Die Polizei tut dort das, wofür sie bezahlt wird: Recht und Gesetz durchsetzen.“
    … und weißt du wer die Polizei bezahlt? Richtig genau die Bürger die die Polizei jetzt zusammen knüppelt.
    Übrigens wie in Stuttgart wo die Bürger gegen den Wahnsinn von S21 auf die Straße gegangen sind.

  137. @ failed State… ps. die G20 ist genau der krimminelle Haufen der unseren Planeten der unsere Welt zerstört, gegen den vorzugehen finde ich richtig. Wie man das am besten tun kann, ist eine andere Frage.

  138. @ FailedState 1. Oktober 2017 at 17:22

    Hier verbreiten Sie Linken-Propaganda.

    Ach. Was wird das jetzt? Nazikeule rückwärts? Unfug – Sie müssen mal Ihre Linken aus dem Kopf bekommen. Mit dem üblichen Links-rechts-Schema kann man nicht alles beurteilen. Es geht überhaupt nicht darum, ob eine Sache richtig ist oder falsch, es geht darum, daß prügelnde, tretende und schießende Polizei gegen friedliche Leute vorgeht, die – lediglich – abstimmen wollen. Wie Sie dazu diverse Hamburger Linksextremen-Krawalle und Rechtsverstöße ins Feld führen können, die sich selbst wiederum gegen friedliche Demonstranten s. o. richten, ist mir schleierhaft. Man könnte es auch „verkehrte Welt“ nennen – im Wortsinne.

  139. ich bins 1. Oktober 2017 at 18:24

    @ Failed State… außerdem muß Unabhängigkeit, Freiheit ja nicht bedeuten,d aß man nicht mehr gemeinsam gegen die Moslems stehen kann.
    Du meinst die spanische Regierung tut etwas gegen die Überfremdung? Wenn es so wäre warum gibt es dann in Katalonien soviele von dir beschriebene Ausländer?
    ————————————
    Es sind doch die Katalanen, die sich haben aufhetzen lassen. Diese lassen auch die Flchtlinge rein, weil es so Propaganda ist oder weil deren „elite“ mit den Arabs Geschäfte macht, ist nicht schwer zu verstehen oder??
    Dieses Wählen und Guardia Civil vorführen ist doch nur weiterer Anschlag darauf, den Staat zu zersetzen! Genauso wie Linke es hier macht/gemacht hat!
    In Spanien gibt es immerhin noch kampffähige Strukturen (viele davon in Guardia Civil), hier fast erledigt/abgeschafft.

  140. Tom62 1. Oktober 2017 at 18:34

    @ FailedState 1. Oktober 2017 at 17:22

    Hier verbreiten Sie Linken-Propaganda.

    Ach. Was wird das jetzt? Nazikeule rückwärts? Unfug – Sie müssen mal Ihre Linken aus dem Kopf bekommen. Mit dem üblichen Links-rechts-Schema kann man nicht alles beurteilen.
    ———————————–
    Linken-DDR-Geschwafel. Sorry, aber is so.

  141. @ FailedState 1. Oktober 2017 at 20:18

    Sie müssen mal Ihre Links-rechts-Denkschablonen aus dem Kopf bekommen. Die tun Ihnen nicht gut. Schubladendenken ist kein Denken, es vernebelt nur die Sinne.

  142. Ganz ehrlich:
    Hier sieht man doch mit gutem Beispiel das die Einheit eines Landes keine Selbstverständlichkeit ist. Der EUdssr brechen bald noch mehr Staaten weg.

  143. Es gibt einige Prinzipien, die man einhalten muss, um nicht als verlogen zu gelten.

    Eines davon: das Volk ist der Souverän

    Gegen die Katalanen Stimmung zu machen, nur weil sie aus deutscher Sicht „links“ sind (was immer das konkret bedeuten mag) ist grob unfair. Immerhin füttern diese „linken Anarchisten“ Spanien ganz wesentlich mit durch. Wäre es nicht so, würde Spanien die nämlich sicher sehr gern gehen lassen…

Comments are closed.