Alex fehlt unentschuldigt und ist nicht zu erreichen. Zum Glück kann Aline bei „Laut Gedacht“ kurzfristig einspringen und die beiden schauen sich die Ergebnisse der Bundestagswahl an. Dann jedoch taucht ein skurriler Facebook-Post von Alex auf.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

31 KOMMENTARE

  1. …….und von wirklich realen Arschlöchern wurden wir lange genug regiert. Die Zeit ist reif, dass endlich Vernunft in das Hohe Haus einzieht und es aus den Niederungen wieder herauf holt und erblühen lässt.

  2. Aline:
    Ist auch nicht schlecht.
    Ihr Wille zum eigenen speziellen (Gesichts-)Ausdruck macht sie groß.
    Gut gemacht.

    Lied-gut:
    Fackelzug, Fackelzug, ja das macht die Sozis klug!
    Willste Sozis Tränen haaben, mußte Herrn Gauland fraagen…

    Bayern(CSU): Die Leute auf der Straße sind sauer auf die CSU. Das war nicht glaubwürdig.

  3. Gerade den patriotischsten der Patrioten sollte daran gelegen sein, die Liebe zum Vaterland mit all seinen Bekenntnissen wieder zu etablieren und zu propagieren.
    Hätte es im Titel denn nicht ein weniger „unbelasteter“ Begriff getan?
    Mir ist schon klar, dass ich hier nicht in einem linken Forum bin, da möchte ich auch nicht sein. Tabuthemen, durchaus auch Historische, auch Schwierige, gehören natürlich gerne mal auf den Tisch und diskutiert, aber das ist doch vollkommen kontraproduktiv.

  4. OT

    VOM EUdSSR-GAUNERPÄRCHEN
    MERKEL & MACRON HÖREN
    u. SEHEN WIR ÜBLES:
    „Gemeinsame europäische Asylverfahren“

    EU-Reform: Merkel nennt Macrons Rede einen „guten Impuls“
    http://cdn1.spiegel.de/images/image-1182874-860_poster_16x9-cqiq-1182874.jpg
    Die Kanzlerin hat die Europarede des französischen Präsidenten gelobt. Sie sei eine gute Grundlage, um weiter intensiv zusammenzuarbeiten, sagte Merkel.
    28. September 2017, 20:50 Uhr
    Quelle: ZEIT ONLINE, dpa Reuters, sre

    Kurz vor dem EU-Sondergipfel in Tallinn hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die europapolitische Grundsatzrede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gelobt.
    https://www.merkur.de/bilder/2017/08/16/8599026/1599115517-angela-merkel-1tV4Lu29NG.jpg
    „Das Ganze gibt der Entwicklung einen guten Impuls“, sagte die Kanzlerin in Bezug auf Macron sowie auf die Reformvorschläge von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.
    http://cdn1.spiegel.de/images/image-1182760-860_poster_16x9-cxii-1182760.jpg
    ➡ Im Anschluss traf sich Merkel mit Macron zu einem bilateralen Treffen.
    https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/merkel-macron-117~_v-modPremium.jpg
    Laut Merkel gibt es ein Höchstmaß an Übereinstimmung zwischen Deutschland und Frankreich.
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/emmanuel-macron-und-angela-merkel-200444138-52479758/5,w=993,q=high,c=0.bild.jpg
    „Ich sehe jedenfalls eine gute Grundlage in der Rede des französischen Präsidenten, intensiv zwischen Deutschland und Frankreich weiterzuarbeiten“, sagte sie…
    https://i1.wp.com/www.broeckers.com/Wordpress/wp-content/uploads/2017/05/06.05.17-1726-Bildschirmkopie.jpeg?fit=719%2C401
    Der Gipfel in Tallinn ist Merkels erster internationaler Auftritt nach der Bundestagswahl…

    ➡ Auch Macrons Vorschläge zum Ausbau der gemeinsamen Verteidigung und Migrationspolitik sehe sie positiv.
    https://cdn.images.express.co.uk/img/dynamic/galleries/x701/260637.jpg
    ➡ Das Ziel dabei seien gemeinsame europäische Asylverfahren…
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/eu-reform-angela-merkel-emmanuel-macron-vorschlaege-tallinn

  5. OT

    HABE DIES NOCH GAR NIE GESEHEN, DABEI VOM JUNI:

    von: BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL veröffentlicht am
    22.06.2017 – 09:55 Uhr

    Liebe Leserinnen, liebe Leser, was ist deutsch? Auf diese Frage gibt es wahrscheinlich mindestens so viele Antworten wie Menschen in unserem Land.

    Ich möchte Ihnen gerne eine kleine Auswahl meiner Antworten schreiben – mein Deutschland von A bis Z:

    ? Artikel 1 Absatz 1 unseres Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

    ? Bundeswehr, Behindertensport, bohrende Fragen, Brückentag, Butterbrot, Bratwurst.

    ? Christlich-jüdische Tradition, Chorgesang, Chefin und Chef.

    ? Duale Berufsausbildung, Dialekte, dichte Fenster.

    ? Einigkeit und Recht und Freiheit, Ehrenamt, Ernst des Lebens, Energiewende, Essenszeiten, Eiche.

    ? Föderalismus, freiwillige Feuerwehr, Flüchtlingshilfe, Familienunternehmen, Frühstücksei, Federbett.

    ? Gleichberechtigung, Gesicht zeigen gegen Hass und Diskriminierung, „Die Gedanken sind frei“, Gardine.

    ? Heimat, Handwerk, Hausmannskost, Helau und Alaaf, Hochdeutsch, Hefeteig.

    ? Immerwährende Verantwortung Deutschlands für den Holocaust, Integration, Innovation.

    ? Jugend musiziert, Jugend forscht, unabhängige Justiz, Jahreszeiten.

    ? Kommunale Selbstverwaltung, Kirchturm, Kirchensteuer, Kleingarten, Klatsch und Tratsch, Kartoffel.

    ? Lokalzeitung, Lärmschutzverordnung, Lutherbibel.

    ? Made in Germany, Mitbestimmung, Muttersprache, Muslime, Migrationshintergrund, Meisterbrief, Mut zur Lücke – auch in diesem Text.

    ? Naturschutz, Nationalmannschaft, Nachbarschaftsstreit, Neugier.

    ? Ordnung, Ökumene, Oktoberfest, öffentlicher Personennahverkehr.

    ? Pressefreiheit, Partner in EU und Nato, Polizei, Pilze sammeln, Pünktlichkeit, Pflaumenkuchen.

    ? Qualitätsarbeit, Quarkspeise, Quasselstrippe.

    ? Recht und Gesetz, Reformation, repräsentative Demokratie, Reisen, Rouladen mit Rotkohl.

    ? Sicherheit des Staates, Israel ist Staatsräson, soziale Marktwirtschaft, Sportverein, Streitkultur, Schützenverein, Spielzeugeisenbahn, Schwarz-Rot-Gold.

    ? Tarifverhandlungen, Tierschutz, Tüftler, Tischsitten.

    ? Umweltschutz, Umgehungsstraße, Unordnung.

    ? Volkslied, Verkehrssünderdatei, Vorsicht, bissiger Hund, Vollkornbrot, vierter Stern, Volksparteien, Vielfalt.

    ? Wirtschaftswunder 4.0, Wärmedämmung, Weihnachtsgebäck, Windrad, Wandern, Wald.

    ? EXaktes Arbeiten, kein X für ein U vormachen, EXportweltmeister.

    ? BaYern, Wagner in BaYreuth.

    ? Zweifel, Zoff, Zuversicht, Zusammenhalt.

    Liebe Leserinnen, liebe Leser, so vieles mehr hätte ich noch schreiben können. Denn mein Deutschland von A bis Z ist offen, es entwickelt sich immer weiter. Vielleicht haben auch Sie Lust bekommen, darüber nachzudenken, in Ihrer Familie und mit Freunden. Das Ergebnis ist unser gemeinsames Deutschland von A bis Z, eine Einheit in Vielfalt.

    Herzliche Grüße

    Ihre Angela Merkel
    http://www.bild.de/news/topics/65-jahre-bild/was-ist-deutsch-52174512.bild.html

  6. Ich mag dieses Videoformat. Die bringens auf den Punkt!

    Aber was ist mit Alex? Erkenne ich da eine gewisse Ähnlichkeit / Zusammenhang zum Verhalten einer ehemaligen Fraktions- und Parteivorsitzenden?

  7. OT
    Ich finde es auch sehr schade, dass es bei PI nur eine sehr rudimentäre Kommentarfunktion gibt. Ich betreibe selber einige Webseiten mit WordPress, da gibt es doch sehr viel mehr Möglichkeiten.
    Über das Design läßt sich bekanntlich streiten. (Geschmack)

  8. OT

    SCHULZ, DER GOLDSCHATZFINDER DURFTE AUCH WAS SAGEN:

    DEUTSCHLAND MUß SICH UM DIE ARBEITSLOSEN
    SÜDEUROPAS KÜMMERN, DANN GEHT ES DEUTSCHLAND GUT

    SPD-Kanzlerkandidat in BILD
    Ist Deutschland zu stark für Europa, Herr Schulz?

    von: MARTIN SCHULZ veröffentlicht am
    22.06.2017 – 09:55 Uhr

    Nein! Deutschland ist ein starkes Land. Und das ist gut für Europa. Niemand muss sich vor unserer Stärke fürchten. Ich will, dass Deutschland seine Stärke nutzt, um auch andere Länder voranzubringen…

    Dauerhaft kann es Deutschland nicht gut gehen, wenn in Südeuropa die Hälfte der jungen Leute arbeitslos ist.

    Wir Deutsche haben enorm von Europa profitiert.

    EUROPA ODER EU(?) ÜBER ALLES,
    ÜBER ALLES IN DER WELT:

    Nur wenn wir Europäer mit einer Stimme auftreten, können wir auch in der Welt der Zukunft unsere Interessen, unsere Werte vertreten – Europa ist die Antwort auf Trump, wenn wir jetzt zusammenhalten…

    DIE QUADRATUR DES KREISES

    Weil wir starke Gewerkschaften, den Mindestlohn und die soziale Marktwirtschaft haben… In gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Uni und auch beim Meisterbrief… Daher müssen wir investieren, anstatt Steuergeschenke für Reiche zu versprechen… und Unternehmen fördern, die in Jobs und Zukunft investieren… Der heutige Lebensstandard für Rentner muss dauerhaft gesichert werden und gleichzeitig darf die junge Generation nicht zu stark belastet werden…
    http://www.bild.de/news/topics/65-jahre-bild/ist-deutschland-zu-stark-52174494.bild.html

  9. @ Maria-Bernhardine 28. September 2017 at 21:39

    „GRÜNE“ MERKEL: DIES IST DEUTSCH, u.a.

    :::Energiewende, dichte Fenster,
    Gesicht zeigen gegen Hass und Diskriminierung,
    unabhängige Justiz, Mitbestimmung, Muslime,
    Migrationshintergrund, öffentlicher Personennahverkehr,
    Pressefreiheit, Vielfalt, Wärmedämmung, Windrad:::

    +++++++++++++++++++

    🙁 BEKOMME DAVON SCHLECHTE LAUNE!

  10. Surgeon 28. September 2017 at 22:23
    Die Tussi im Video braucht erst mal einen Kurs in Sprechen lernen !
    —————-
    Das konnten Sie stecken lassen! Wann kommt Ihr Beitrag?
    Schön, wenn junge Leute mal etwas auf die Beine stellen, da muss man über Anfängerschwächen hinwegsehen können.

  11. Laut Gedacht.
    Ich mag diese gemäßigte Berichtserstattung. Sie lässt genügend Raum für eigene Gedanken.
    Anders, als Böhmerschwanz oder wie der Typ im zu engen Anzug heißt… und nur Fäkalien-Humor betreibt.

  12. Frek Wentist 28. September 2017 at 21:59

    Bitte keine Videos von Ken Depsen, dem antisemitischen VT-Trottel, verlinken. Danke!
    _____

    Der Bitte schließe ich mich an.

  13. Um Gottes willen die Trulla ab 1:40!!!! Das darf nicht Wahr sein. Ist das aus einer Comedy Show? Dümmer gehts wohl nicht.

  14. @ pragmatikerin 28. September 2017 at 23:34

    Surgeon 28. September 2017 at 22:23
    Die Tussi im Video braucht erst mal einen Kurs in Sprechen lernen !
    —————-
    Das konnten Sie stecken lassen! Wann kommt Ihr Beitrag?
    Schön, wenn junge Leute mal etwas auf die Beine stellen, da muss man über Anfängerschwächen hinwegsehen können.

    Genau so ist es! Die beiden haben das doch recht gut gemacht, außerdem sind herrliche satirische Passagen dabei und die Arschgeigen P&P – sorry, anderes kann ich solche Wählerbetrüger nicht titulieren! – kriegen auch ihr Fett weg. Alles super, freue mich auf die nächste Folge, gerne auch wieder mit Alina.

  15. Wuehlmaus 29. September 2017 at 04:03

    … sorry, anderes kann ich solche Wählerbetrüger nicht titulieren!…

    anders

  16. Dieser Kahrs gehört sich so was von verklagt, dieses unverschämte Marxistenarschloch !!
    Der muß von seinem bequemen Steuerversorgungsposten rausgeschmissen werden, auf den Boden der harten Realität, der Arbeitsrealität der „schon länger hier Lebenden“.
    Was erlaubt diese unverschämte Arschloch sich eigentlich aus seinem privilegierten Elfenbeinturm heraus ?!
    Unternehmt endlich was-diese Unverschämtheiten müssen nun aufhören !!!!

  17. @ Surgeon 28. September 2017 at 22:23
    „Die Tussi im Video braucht erst mal einen Kurs in Sprechen lernen !“

    Sie sollten besser erst einmal einen Kurs „Schreiben lernen“ absolvieren/besuchen.

  18. Petry ist ja nun endlich ausgetreten. Mal sehen, ob oder wie sie noch nachtreten wird. Auch in der SPD gibt es gerade fiesen Zickenterror:

    SPD-Vizechefin Manuela Schwesig hat sich die Kritik von Altvorderen ihrer Partei an der Neuaufstellung der Sozialdemokraten verbeten: „Es kann nicht sein, dass einzelne Sozialdemokraten mit Beiträgen von außen jetzt schon wieder Zensuren verteilen“, sagte Schwesig der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe).

    Schwerin (dts Nachrichtenagentur) – „Alle in der SPD sollten den Verantwortlichen in der Parteiführung und neuen Fraktionsführung zunächst die Chance geben, die Partei nach einer schweren Wahlniederlage neu aufzustellen“, forderte die Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns. Zuvor hatten sich gleich drei Altvordere der SPD kritisch über Parteichef Martin Schulz und die Führungsmannschaft geäußert: Altkanzler Gerhard Schröder befand, man habe sich zu früh auf die Opposition festgelegt, der frühere Parteichef Franz Müntefering hätte Schulz lieber in der Doppelfunktion als Partei- und Fraktionschef gesehen und Klaus von Dohnanyi, einst Hamburger Bürgermeister und Bundesminister, unterstellte Schulz Unvermögen und forderte ihn zum Rücktritt auf. Schwesig wies das scharf zurück. (…)

    😉 Die SPD wird übrigens jetzt „Heimatpartei“:

    Nach den Wahl-Niederlagen für die SPD in Land und Bund will der NRW-Vorsitzende Michael Groschek den Begriff der Heimat stärker in den Mittelpunkt rücken.

    Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – „Wir wollen eine moderne Heimatpartei werden“, sagte Groschek der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). Heimat sei ein Stück weit aus der Mode gekommen. Es gehe dabei aber um soziale Sicherheit und Geborgenheit. (…)

    Aaaaaahahahahaaaa! 😀

  19. Der Sturz der Frauke P. war wohl ebenso unvermeidlich wie der Sturz des Bernd L.

    Gar sehr erinnert der Sturz der Frauke P. an den Sturz des Bernd L. und dies nicht nur bei der äußerlichen Erscheinung, sondern auch im tieferen Sinn. Beide versuchten aus der möglichen Alternative für Deutschland zu einer sogenannten Alternative zu machen, also diese in eine umerzogene, angepaßte und liberale Partei umzuwandeln, die dann mit den Parteiengecken Regierungen bilden und im Gegenzug für Pöstchen und Pfründe ihre Ziele und Grundsätze eintauscht. Dafür ist aber das Fußvolk der Alternative nicht angetreten und die Übergriffe und Anfeindungen durch die Lügenlizenzpresse, die Parteiengecken und die Antifanten dürften bei diesen einen gewissen Trotz und eine Entschlossenheit hervorgerufen haben, die solche Versuche hoffentlich immer wieder zum Scheitern bringen werden. Gewonnen haben die vaterländischen Kräfte in der Alternative allerdings noch nicht, denn dem recht trefflichen Alexander wurde mit Alice W. eine Gestalt gleich dem Bernd L. und der Frauke P. zur Seite gestellt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.