Torgau & Finsterwalde: Merkel die Tour vermasselt

Neue Höhepunkte bei Angies „Tour of Desaster“

Von MARKUS WIENER | Wer geglaubt hatte, dass Wut und Enttäuschung über Angela Merkels Politik gegen das eigene Volk nicht mehr weiter wachsen könnten, wurde gestern in Sachsen und Brandenburg erneut eines Besseren belehrt: Hunderte Merkel-Kritiker empfingen die Bundeskanzlerin in Torgau (PI-NEWS berichtete) und Finsterwalde mit gellenden Pfeifkonzerten, Anti-Merkel-Sprechchören und einem Plakatwald der Ablehnung. Einigen Augenzeugenberichten und sogar medialen Schätzungen zu Folge waren mindestens so viele Gegner wie Anhänger auf den Merkel-Kundgebungen.

Überhaupt ist auch die Merkel-Hofberichterstattung der etablierten Medien angesichts des immer noch anschwellenden Protest-Tsunamis an ihre Grenzen gelangt. Unisono müssen Zeitungen wie Fernsehen inzwischen ihre Berichte mit den unüberhörbaren Unmutsbekundungen der „schon länger hier Lebenden“ aufmachen. Irgendwann wird es halt wirklich lächerlich, von „vereinzelten Protesten“ zu sprechen, wenn trotz Mega-Lautsprecher praktisch nichts mehr zu hören ist außer Pfeifen und „Merkel muss weg“-Rufen.

Wer sich selbst ein Bild von den Vorgängen im Land machen möchte, dem sei eine kurze Youtube-Suche mit den Stichworten „Merkel“ und „Torgau“ bzw. „Merkel“ und „Finsterwalde“ empfohlen. Da kommt selbst der Zensur-Maas nicht mit dem Löschen nach …

Aber so kann es halt einer Machtelite ergehen, die zwischen den Wahlen regelmäßig auf die Interessen ihrer Bürger pfeift: Im Wahlkampf kann es dann schon mal ein Echo geben und das Polit-Establishment am Wahltag sein blaues Wunder erleben!

Hier ein Video aus Finsterwalde:

https://www.youtube.com/watch?v=llnIQC71YI4

Die weiteren Stationen von „Angies Tour of Desaster“ gibt’s wie immer hier.