„Flüchtlinge“ besteigen im schwedischen Haparanda einen Bus, der sie in ein Aufnahmezentrum bringen soll
„Flüchtlinge“ besteigen im schwedischen Haparanda einen Bus, der sie in ein Aufnahmezentrum bringen soll

Von CHEVROLET | Asylantrag abgelehnt – eigentlich bedeutet das: ab nach Hause. Dass das insbesondere in Deutschland rein gar nichts bedeutet, ist lange bekannt. Mit Geduld kann man dann doch als Einwanderer für immer bleiben und sich vom Steuerzahler durchfüttern lassen. Die nordischen Länder Schweden und Finnland sind auch beliebte Anlaufpunkte für „Flüchtlinge“, denn auch dort lockt ein gut gepolstertes All-Inclusive-Package die Massen an.

Jetzt hat Finnland es tatsächlich gewagt 50 Goldstücken den Asylantrag abzulehnen. Und was machen die? Zurück in die Heimat? Weit gefehlt, sie ziehen weiter. Zunächst einmal ins benachbarte Schweden.

50 gescheiterte Glücksritter machten sich auf den Weg nach Schweden und überschritten unter den Augen der schwedischen Grenzpolizei die Grenze. Die Polizei charterte eigens einen Bus um sie dann in ein Aufnahmezentrum in Boden bei Lulea in der Region Norrbotten im hohen Norden des Landes zu bringen.

Das Europa-Karussell 

Zunächst, so erklärte eine Polizeisprecherin gegenüber dem schwedischen Rundfunk, werde die Einwanderungsbehörde prüfen ob die Dublin-Regelungen auf diese Personen anzuwenden seien. Danach müssten sie nach Finnland zurückgeschickt werden, um dort auf ihre Abschiebung zu warten, oder gar an Ungarn übergeben werden, wo sie hätten ihren Asylantrag stellen müssen.

Einer der Wander-„Flüchtlinge“, ein Iraker namens Ali, nutzte gegenüber dem Sender die bewährte Jammer-Technik: „Wir hoffen, in Schweden die Hilfe zu bekommen, die uns Finnland verweigert.“ In die Heimat Irak zurückzugehen ist für ihn völlig undenkbar: „Nicht möglich. Unser Land ist zu unsicher“.

Als nächstes geht’s dann vermutlich auf nach Deutschland. Hier wird schließlich jedes Goldstück freudig vom Regime begrüßt!

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. Wer Islam will, soll Islam kriegen, und zwar in einem der 56 Islamoländer.

    Wie damals im Kosovo. Erst sich für Unabhängig vom übrigen Jugoslawien erklären, das Islam-Elend einführen, um dann hinterher in die BRD zu flüchten. Das ist Islam.

  2. … Wander-„Flüchtlinge“ … Jammer-Technik 🙂

    … und in Germoney hat man dann die meisten Möglichkeiten um gerichtlich gegen die Asyl-Ablehnung vorzugehen.

    Das will de Maizière jetzt ändern (& auch weniger Geld für Asylanten)

  3. Voll gemein von Finnland die abzuschieben!!! Haben die Finnen keine Gefühle?! Zum Glück gibts noch Schweden, die humanitäre Supermacht der Welt (die Konkurrenz Deutschland ist aber dicht auf den Fersen). Die Isländer sind übrigens genauso herzlos wie die Finnen: Sie schrecken nicht davor zurück die Goldstücke/ Rentenversicherung aus einer Kirche abzuschieben. SKANDAL!!! Bomben gegen Island! Das kann Merkel nicht auf sich sitzen lassen! https://www.youtube.com/watch?v=mbCq5RTXNLQ

  4. In die Heimat Irak zurückzugehen ist für ihn völlig undenkbar: „Nicht möglich. Unser Land ist zu unsicher“.

    Schweden ist auch „unsicher“ – zumindest für die schwedischen Kuffar.

  5. Die Welt: Alice Weidel will Veröffentlichung rassistischer E-Mail stoppen. – Jetzt wird’s schmutzig, aber war klar.

  6. Passend zum Thema:

    Güterzüge aus dem Süden werden nicht mehr an der Grenze auf ungebetene Merkel-Gäste durchsucht, sondern nun auf Anweisung des Regimes weit im Inland. Damit auch ja sichergestellt ist, das uns keine einzige Fachkraft™ entgeht! Unfassbar!!!

  7. 07.09.2017 Ein polizeibekannter Marokkaner (27) zerrt eine 39-jährige Frau, auf ihrem Weg zur Arbeit, in ein Gebüsch und vergewaltigt sie. Die Frau erleidet mehrere Prellungen und Abschürfungen und wurde ambulant behandelt. Täter vor Asylunterkunft festgenommen. Winsen (Luhe)
    07.09.2017 Drei Ausländer (23,28,60) reisen illegal in die BRD ein und werden festgenommen. Der Fahrer besitzt keinen Führerschein, der Pkw keinen Haftpflichtversicherungsschutz. Zwei Männer werden nach Frankreich zurückgewiesen, der 60-Jährige wird zur Ausreise verpflichtet. Strafverfahren eingeleitet.
    Frankenthal (Pfalz)
    07.09.2017 Ein alkoholisierter polnischer Pkw-Fahrer (58) wird aus dem Verkehr gezogen, nachdem er stark torkelnd aus dem Fahrzeug steigt und ein Zeuge die Polizei informiert. Strafverfahren eingeleitet.
    Salzbergen
    07.09.2017 „Geld, Geld, Geld!“ Ein mit Sturmhaube maskierter Mann, mit russischem Akzent, gelangt in die Geschäftsräume einer Spielhalle und verlangt von einer Mitarbeiterin, mit vorgehaltenem Messer die Tageseinnahme. Mit der Beute kann er unerkannt fliehen. Zeven
    07.09.2017 Eine augenscheinliche Südländerin (ca.12) verlangt von einem 12-Jährigen die Herausgabe des Handys, reißt es ihm aus der Hand und rennt davon. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Bochum
    07.09.2017 Ein Räuber (25-35, maskiert, dunkler Hauttyp, nur Englisch) bedroht die Angestellte eines Supermarktes mit einem 30 cm langem Messer und fordert die Herausgabe von Bargeld. Dem kommt sie wohl nach. Der Täter kann unerkannt fliehen. Geldern
    07.09.2017 Am Steuer eines hiesigen Müllentsorgungsbetriebes sitzender Pole (25) verursacht Unfall, bei dem ein 17-jähriger Rollerfahrer verletzt wird und flieht vom Unfallort – Verfahren eingeleitet. Alzey
    07.09.2017 Zöllner greifen auf Baustelle zwei Bosnier auf, die sich illegal in Deutschland aufhalten und schwarz arbeiten. Weitere Arbeiter sind von der Baustelle geflüchtet. Die Täter müssen ausreisen. Hemmingen
    07.09.2017 Zwei Südländer (ca. 20) schlagen an einer Bushaltestelle Teile der Verglasung ein, wobei ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro entsteht – Zeugen beobachteten, wie beide Täter anschließend in einem Fahrzeug flüchteten Siegen
    07.09.2017 Ein Nordafrikaner (ca.25) reißt in einem Mobilfunkgeschäft ein Ausstellungshandy aus der Verankerung und flüchtet. Die Polizei bittet um Hinweise. Ahlen
    07.09.2017 Ein Araber/Südosteuropäer (ca.20-35) gibt sich in einem Seniorenheim als Fensterputzer aus und erschleicht sich den Zutritt in die Wohnung einer Seniorin. Er lotst die Frau in einen anderen Raum, nimmt Schmuck und Bargeld an sich und verschwindet. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.
    Pforzheim
    07.09.2017 Nordafrikaner (25-30) reißt einer 52-jährigen Frau gewaltsam den Rucksack mit Inhalt im Wert von rund 700 Euro von der Schulter – Polizei bittet um Hinweise zum flüchtigen Kriminellen!
    Frankfurt am Main
    07.09.2017 Ein Südländer (ca. 30-35) stiehlt von der Ladefläche eines Kleintransporters zwei Koffer mit Akkuschraubern – die durch einen Zeugen aufmerksam gemachten Bauarbeiter verfolgen den Dieb und können sich ihr Eigentum zurückholen Hamm
    07.09.2017 Ein Asylant aus Aserbaidschan wird mit einem totalgefälschten lettischen Führerschein kontrolliert. Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung. Mannheim
    07.09.2017 Zwei Ukrainer (39,42) die angaben, für eine polnische Firma zu arbeiten, konnten keine notwendigen Arbeitspapiere vorweisen und wurden nach Polen zurückgeschoben. Kodersdorf
    07.09.2017 Ein dunkelhäutiger Afrikaner (ca.30) packt plötzlich eine Frau (30) von hinten, reißt sie herum, zerreißt ihr T-Shirt und versucht gewaltsam ihre Hose zu öffnen. Nachdem sie sich mit Fußtritten wehrt und der Täter von ihr ablässt, gelingt ihr leicht verletzt die Flucht. Polizei bittet um Hinweise. Ingolstadt
    07.09.2017 Vollbärtiger Mann (ca. 25, dunklerer Hautteint) belästigt eine Spaziergängerin und fasst sie unsittlich an – Polizei bittet um Hinweise zum flüchtigen Täter! Bonn
    07.09.2017 Orientale (35-40) bittet einen 74-jährigen Mann, ihm Geld zu wechseln. Als dieser jedoch hilfsbereit seine Geldbörse zückt, stiehlt ihm der Kriminelle mehrerer hundert Euro – Hinweise erbeten!
    Hemsbach
    07.09.2017 Drei Türken (46,50,51) schmuggeln über Jahre hinweg Heroin in die BRD ein. Nun wurden sie mit rund 40 kg Heroin aufgegriffen, die sie als Waschmittel deklariert transportierten – Täter festgenommen. Köln
    07.09.2017 Ein Radfahrer (ca. 30-35) osteuropäischer Herkunft hat einen Verkehrsunfall mit einem PKW (Mitsubishi Space Star) und begeht Fahrerflucht.
    07.09.2017 Zwei Litauer (c) als Fahrer und Beifahrer eines Richtung Polen fahrenden Transporters werden kontrolliert und des Verdachts auf Hehlerei vorläufig festgenommen und das Diebesgut sichergestellt: ein Quad (vierrädriges Kleinkraftfahrzeug), im Wert von 5.000 EUR. Küstriner Vorland
    07.09.2017 Ein junger Mann (20-23, dunkler Hauttyp, akzentfrei Deutsch) bremst eine Frau auf Ihrem Fahrrad aus, schubst sie um und verlangt ihre Wertsachen, die sie dem Räuber aushändigt. Er entkommt unerkannt. Aachen
    07.09.2017 Möglicherweise zwei Osteuropäer rufen den Angestellten einer Gaststätte, unter einem Vorwand, in die Toilettenräume, wo sie in mit Schlägen und Pfefferspray angreifen. Danach knacken sie einen Spielautomaten und flüchten unerkannt. Angestellter erleidet Schock. Polizei bittet um Hinweise.
    Mönchengladbach
    07.09.2017 Ein Asylant aus Schwarzafrika (22) randaliert in der Asylunterkunft, tritt eine Tür ein. Gegenüber der Polizei tritt er aggressiv auf,wird handgreiflich & verletzt einen Beamten so schwer am Knie, so dass dieser in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss. Festnahme. Leimen
    07.09.2017 Zwei junge sog. „Südländer“ gehen einen Mann (65) in der Bahnunterführung an, versuchen direkt sein Portemonnaie aus der Hosentasche zu ziehen. Als dieser sich wehrt, sprühen sie ihm Pfefferspray ins Gesicht. Eine Frau eilt zur Hilfe. Die Angreifer können fliehen. Mönchengladbach
    07.09.2017 Straßen-Dschihad! Ein Araber/ Nordafrikaner (18-30, Vollbart) stößt einen arglos an der Fußgängerampel wartenden Mann (34) von hinten auf die Fahrbahn. Ein Autofahrer (46) konnte nicht mehr ausweichen. Opfer schwerstverletzt auf Intensivstation. Täter verschwindet in der Menge der Menschen.
    Leipzig
    07.09.2017 Osteuropäer bedroht die Angestellte einer Spielhalle mit einer Schusswaffe und erbeutet Bargeld, während ein Komplize „Schmiere“ steht – Polizei bittet um Hinweise zu den flüchtigen Tätern!
    Geldern

  8. Die Schweden sind schon extrem verblödet, diese Schmarotzer von Asylbetrügern so einfach in ihr Land einreisen zu lassen, leisten sogar noch Beihilfe.

    Es wird Zeit, dass in ganz Europa wieder die Vernunft in der Politik Einzug hält. Wie es richtig geht zeigen z. B. die Ungarn, die Slowakei oder Tschechien…

  9. Auch für Deutschland wurden schon Reisewarnungen ausgesprochen. Deutschland ist ein sehr unsicheres Land. Bleibt bloß weg!

  10. boese onkels 9. September 2017 at 20:21

    Die Welt: Alice Weidel will Veröffentlichung rassistischer E-Mail stoppen. – Jetzt wird’s schmutzig, aber war klar.
    —————————————————–

    Die „wölt“ schreibt:

    „In der Mail wird darüber hinaus die Bundesregierung von Angela Merkel (CDU) verunglimpft. „Diese Schweine sind nichts anderes als Marionetten der Siegermaechte des 2. WK und haben die Aufgabe, das dt Volk klein zu halten indem molekulare Buergerkriege in den Ballungszentren durch Ueberfremdung induziert werden sollen“ “

    Wer jetzt noch „Goldmann- Sachs- Lesbe“ plärrt, hat den Schuss nicht gehört. Danke für alles, Alice.

  11. Bei Parteien die im Abwind sind, ist das eine niederschmetternde Werbung. Wer will (/selbst als Wähler) schon gerne Verlierer sein?

  12. #boese onkels 9. September 2017 at 20:21
    Die Welt: Alice Weidel will Veröffentlichung rassistischer E-Mail stoppen. – Jetzt wird’s schmutzig, aber war klar.

    Und am 25. September erklärt dann irgeneine regimetreue sog. ‚Staats‘-Anwaltschaft das die email eine Fälschung war.

  13. Irak, Iran, die Maghreb-Staaten und jetzt auch Syrien, wo die IS weitestgehend außer Gefecht gesetzt sind: Alles sichere Staaten. Wenn dem nicht so wäre, dann müssten ausnahmslos alle von dort fliegen. Tun sie aber nicht. Gerade in Syrien kehrt das bormale Leben wieder zurück. Mit einer Ausnahme, für die Christen nicht. Assad hat zugesichert auch ihnen sichere Aufnahme zu gewährleisten, wenn er weiterhin an der Spitze bleiben kann. Nur mit Assad scheint ein rigoroses Durchgreifen gegen die Islamisten und orthodoxen Muslime möglich zu sein. Schon aus diesem Grund war ich von Beginn an gegen die US-amerikanische Taktik des Regime-Change in Syrien.

    Also, das heisst: Syrer, insbesondere die jungen Leute konsequent nach Syrien abschieben. Dort am Wiederaufbau helfen. Minderjährige aus dem Maghreb: Abschieben.
    Das wären so die ersten Maßnahmen, die auch die AfD in petto hat. Weitere Änddrungen im Asylrecht müssen folgen. Vor allem die taktischen Verschleppung durch Widerspruchsmöglichkeiten bei Verwaltungsgerichten müssen unbedingt gestrichen werden. Usw.

  14. heute schon gelacht ?, Gutmenschin hat Stress, auch ohne Pegida und AfD

    OT,-….Meldung vom 08.09.2017

    Bürgin für Flüchtlinge soll 20.000 Euro zahlen

    DORTMUND, 20.000 Euro – das ist die Summe, die Karin Schmitt zahlen soll, nachdem sie 2014 mit einer Unterschrift die Bürgschaft für zwei syrische Flüchtlinge übernommen hatte, eine Mutter und ihre elfjährige Tochter. Dabei hatte sie sich zuvor genau beim Ausländeramt erkundigt, dass so etwas nicht passiert .Die langjährige Mitarbeiterin des Jobcenters Dortmund hatte sich vorher beim Ausländeramt genau erkundigt, was rechtlich und finanziell auf sie zukommen könne. „Ich habe mehrmals nachgefragt“, sagt Karin Schmitt, „ich unterschreibe nix, wo ich hinterher 20.000 Euro Schulden habe.“ Wie rund 50 andere Dortmunder, die in den Jahren 2014/2015 sogenannte Verpflichtungserklärungen für den Lebensunterhalt syrischer Flüchtlinge unterschrieben haben, hat Karin Schmitt Zahlungsaufforderungen des Jobcenters erhalten. Sie soll bislang rund 20.000 Euro an Sozialleistungen zurückzahlen, die Kharma Abbas (48) für sich und ihre Tochter Roujda erhalten hat. Insgesamt kann sie nach heutigem Stand für drei Jahre zur Kasse gebeten werden. Neuere Bürgschaften gelten nach dem 2016 geänderten Integrationsgesetz sogar für fünf Jahre.Syrien-Erlass widerspricht Bundesinnenminister. Doch als Karin Schmitt die Bürgschaft übernahm, musste sie damit rechnen, nur bis zur Anerkennung der beiden Syrerinnen als Flüchtlinge für deren Lebensunterhalt aufkommen zu müssen, jedoch maximal zwei Jahre lang. Das hat sie schriftlich. So steht es im Syrien-Erlass des damaligen NRW-Innenministers Ralf Jäger (SPD), abgestempelt in ihrer Verpflichtungserklärung. Eine anderslautende Auffassung des Bundesinnenministers erreichte erst just an dem Tag die Bezirksregierungen in NRW, an dem Karin Schmitt im guten Glauben die Bürgschaft unterzeichnet hatte. „Ich musste von einem überschaubaren finanziellen Risiko ausgehen“, sagt sie heute, „das haben wir auch getragen bis zur Asylanerkennung.“ Die lag am 10. September 2015 vor. Was Karin Schmitt auch ärgert: In ihrer Verpflichtungserklärung steht ausdrücklich, dass sie für Kosten bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit der Flüchtlinge nicht aufkommen muss. Aber auch dieses Geld fordert das Jobcenter von ihr zurück – und treibt damit zudem den Streitwert einer Klage in die Höhe. Die Schmitts fühlt sich „von der Politik verarscht“ Das Jobcenter hat dagegen auf Anfrage erklärt, es habe bei seinen Forderungen keinen Ermessensspielraum. Im Jahr 2014, vor dem großen Flüchtlingszug, hatte NRW – wie andere Bundesländer auch – durch ein Landesaufnahmeprogramm ermöglicht, dass Familien (oder Dritte) ihre Angehörigen aus Krisengebieten auf legalem Weg nach Deutschland kommen lassen, und auch für diese humanitäre Hilfe geworben. Hamrin Khalil (27), die wie ihr Mann Alwan Abdelaziz seit vielen Jahren in Deutschland lebt, hatteKarin Schmitt im Sommer 2014 von ihren Sorgen um ihre Mutter und Schwester erzählt. Karin Schmitt und ihr Mann Daniel wollten helfen. Heute sagt Daniel Schmitt, sie fühlten sich „von der Politik verarscht“. „Man muss sich doch auf Aufforderungen zu helfen und schriftliche Zusicherungen eines Innenministers verlassen können,“ ergänzt Karin Schmitt. Betroffene sind bedrückt. Alwan Abedelaziz und Hamrin Khalil sind bedrückt: „Wir haben ein großes Problem. Die Leute, die uns geholfen haben, haben jetzt Schwierigkeiten.“ Der mit dem Regierungswechsel in NRW heute zuständige Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) hat vor wenigen Tagen in einem WDR-Interview erklärt: „Es kann nicht sein, dass die, die persönliche Verantwortung übernommen haben, in einer solch schwierigen Situation im Stich gelassen werden und auf fünfstelligen Beträgen sitzenbleiben.“ http://mobil.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Dortmund~/Dortmunderin-Karin-Schmitt-Buergin-fuer-Fluechtlinge-soll-20-000-Euro-zahlen;art930,3352534

  15. derBunte 9. September 2017 at 20:28

    Ergänzung:

    „Sie behauptet ferner, dass Deutschland nicht souverän und die Justiz bis hinauf zum Bundesverfassungsgericht korrumpiert sei. „Dass D gar nicht souveraen ist, duerfte doch fuer den ekelhaften Fatalismus in der Tagespolitik z.B unsere Enteignung durch die Eurorettung, korrumpierte Judikative (Bundesverfassungsgericht) erhellend sein“, heißt es in der Mail.“

    Ein Hallo wach! an den Schlafmichel. Wobei bei den Unbewussten solche Worte nur für Verwirrung im Kopf sorgen.

  16. Das wird noch richtig geil wenn Öl alle!
    Alle islamischen Länder sind vollkommen fertig, das Einzige was die am Leben hält ist der Tropf des Westens und das Hauptsächlich aufgrund des Leistungslosen Besitzes namens ÖL.
    Überall wo Allah, da alles Arsch!
    Und die, die schon dort der letzte Dreck sind werden hier her geschleust und durch unsere Sozialsysteme geschleift, damit die Eliten diese endlich zerstören können um die westlichen Völker immer schlimmer in den Dreck treten zu können und um ihre Gier zu vervollkommnen.
    Wenn man sich die Gewinnausschüttungen der größten Börsenkonzerne ansieht, es hat niemals eine Krise gegeben und alles dient nur noch exzessiverer Gier.
    Die Regierungsparteien wissen das ganz genau und forcieren deswegen den Flüchtlingsstrom schön in Richtung Deutschlands und Mitteleuropa allgemein.
    Das die ehemaligen Ostblockstaaten bei dem Dreck nicht mitmachen, scheint wohl letztendlich der letzte rest Anstand zu sein, den unsere Eliten ihren Völkern schon lange nicht mehr gönnen.

  17. Einer der Wander-„Flüchtlinge“, ein Iraker namens Ali, nutzte gegenüber dem Sender die bewährte Jammer-Technik: „Wir hoffen, in Schweden die Hilfe zu bekommen, die uns Finnland verweigert.“

    Die mohammedanische Jammershow kann man sich schenken.

  18. Pedo Muhammad 20:15

    Das will de Maizière jetzt ändern (& auch weniger Geld für Asylanten)

    Was heißt da „jetzt“, was heißt da „will“. Der Mann ist in der CDU, die ist am Ruder und er ist Regierungsmitglied. Der braucht nicht „wollen“, der kann machen, was nötig ist. Und das nicht erst „jetzt“, sondern seit Jahren.

  19. derBunte 9. September 2017 at 20:38
    derBunte 9. September 2017 at 20:28
    Ergänzung:
    „Sie behauptet ferner, dass Deutschland nicht souverän und die Justiz bis hinauf zum Bundesverfassungsgericht korrumpiert sei. „Dass D gar nicht souveraen ist, duerfte doch fuer den ekelhaften Fatalismus in der Tagespolitik z.B unsere Enteignung durch die Eurorettung, korrumpierte Judikative (Bundesverfassungsgericht) erhellend sein“, heißt es in der Mail.“

    Die BRD ist für mich lediglich ein künstliches Staatengebilde auf deutschem Boden, aber kein souveräner Staat

  20. @Dortmunder Buerger 9. September 2017 at 20:34

    Das ist eine gewaltige Bombe die jetzt von den Medien gezündet wird. Jetzt muss die AfD zum Angriff übergehen sonst hat sie verloren.

  21. derBunte 9. September 2017 at 20:38

    „Deutschland nennt sie „nicht souverän“.“

    Nun. Da hat sie ja jetzt nicht gerade aus dem Nähkästchen geplaudert. Herrn Kellerhoff von der WelT dürfte das evtl. entgangen sein, aber ansonsten ist das als Aussage ja schon fast trivial.

    Gysi:
    https://www.youtube.com/watch?v=7i7LyzAcDeU

    Schäuble:
    https://www.youtube.com/watch?v=yqUiJntnifE

    Und die Ober-Marionette:
    *https://www.youtube.com/watch?v=zS_ZfLoZLPI

  22. Wann kommen in unserem bunten Irrenhaus die Oberirren endlich zu dem Schluß, daß Asylverfahren generell diskriminierend sind weil sie eine ganze Menschengruppe unter Generalverdacht stellen.
    Der EuGH möge endlich diese rassistischen Verfahren verbieten. Kein Ork ist illegal!
    Venceremos

  23. alexandros 9. September 2017 at 20:28

    Alice Weidel ist das smarte Aushängeschild der AfD. Deshalb ist sie das Ziel der AfD-Feinde.
    https://www.welt.de/politik/article168489086/Alice-Weidel-will-Veroeffentlichung-rassistischer-E-Mail-stoppen.html
    ————
    Das glaube ich nicht, das jemand so etwas schreibt mit gut bezahltem Posten. Unter vier Augen Gespräch na ja, könnte sein. Dass Frau Weidel im Netz solche Spuren hinterlässt unmöglich. So dumm ist sie auf keinen Fall.

  24. Eigentlich ist das sogar noch Werbung für Weidel. Diesmal Mitleidswerbung, weil kurz vor den Wahlen, so gehetzt wird.

  25. Die Wanderungsbewegung geht dahin, wo die höchsten Sozialleistungen warten.
    Das wird ein Wettlauf nach unten.

    Früher oder später macht Deutschland bei dieser Nummer mit und wird dann auch die Migranten ziehen lassen. „Europäische Solidarität“ existiert auch dabei gar nicht.

    Möglicherweise sogar ein Vorteil für Deutschland: Sprache schwierig und Frustration- also Versuch im nächsten Land.

  26. fozibaer 9. September 2017 at 20:48
    Ich könnte mir vorstellen,
    1. einfach mal die Behauptung aufstellen. Etwas wird immer an Alice Weidel hängen bleiben.
    2. durch spoofen kann man eine E-Mail von jedem Absender erhalten.

    Weshalb die Sache ganz gewaltig stinkt:
    1. Der E-Mail Text entspricht ganz und gar nicht Alice Weidels Sprachstil.
    2. Die E-Mail kommt 2 Wochen vor der Wahl an die Öffentlichkeit.
    Warum nicht schon früher?

  27. „Es wird behauptet, sei es von den meisten Politikern, als auch von den Medien, daß wir seit dem Einigungsvertrag und 2+4 Vertrag als Deutsche souverän sind, und die Besatzer weg sind. Das stimmt nicht!
    Besetztes Deutschland? Ja, auf den Gedanken kann man durchaus auch ohne Gysi und Schäuble kommen, wenn man sich Folgendes durchliest:

    A. „Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.“ (Grundgesetz Artikel 120, Absatz 1)

    B. „Beide Vertragsparteien sind sich einig, daß die Festlegungen des Vertrags unbeschadet der zum Zeitpunkt der Unterzeichnung noch bestehenden Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes sowie der noch ausstehenden Ergebnisse der Gespräche über die äußeren Aspekte der Herstellung der deutschen Einheit getroffen werden.[2]“ Dokumentarchiv, II. Protokollerklärung zum Vertrag.

    C. „Genscher, […] gab als weitere Erklärung der Bundesrepublik Deutschland zu Protokoll, „daß die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse oder Umstände nicht eintreten werden, d. h., daß ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt sind“ (2+4 Chronik, Pariser Protokoll Nr. 354B)

    DeJure-Grundgesetz: Artikel 120: *http://dejure.org/gesetze/GG/120.html
    Einigungsvertrag: *http://www.documentarchiv.de/ddr/1990/einigungsvertrag_prkl.html
    2+4 Chronik: *http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_value=17.07.90&sort=001-002

    Nicht zu vergessen die nach wie vor für Deutschland gültige UN-Feindstaatenklausel.

    2007 wurde übrigens die Aufhebung des „Gesetzes zur Bereinigung des Besatzungsrechts“ vertraglich geregelt.

    “ § 2 Aufhebung bundesrechtlicher Vorschriften über die Bereinigung von Besatzungsrecht

    Es werden aufgehoben:

    1. das Erste Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 30. Mai 1956 (BGBl. I S. 437; BGBl. III 104-1),

    2. das Zweite Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 30. Mai 1956 (BGBl. I S. 446; BGBl. III 104-2),

    3. das Dritte Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 23. Juli 1958 (BGBl. I S. 540; BGBl. III 104-3)

    4. das Vierte Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 19. Dezember 1960 (BGBl. I S. 1015; BGBl. III 104-4).“

    Die Aufhebung einer Aufhebung ist eine Wiedereinführung. Oder nicht?

  28. Solange uns Rechtsbrecher und Idioten regieren, wird uns auch der Irrsinn in der ANSTALT erhalten bleiben.

  29. Wie soll so etwas mit den emails bewiesen werden? Fingert kann das alles sein. Emails sind alles, nur nicht fälschungssicher, gab es bei uns in der Firma auch schon einen Fall wo ein Mitarbeiter emails eines Kollegen fingiert und damit abkassiert hat. Nebenbei bemerkt wird das eher Stimmen bringen weil auch der letzte merkt, was hier gespielt wird: in Intrigantenstadel der untersten Schublade. >Jeder mit einem bißchen Anstand wird merken was die Medien da spielen, Rufmord. Seltsam dass dann solche Fälle wie der Pädophile Edathy und Co ganz schnell in der Mottenkiste verschwinden.

    Wie wäre es, wenn endlich jemand Merkels Stasiakten auspackt.

  30. weiterer wahlbetrug .G
    gesponsord wird die illegale aktion von den selben spinnern sie schon im netz , angeblich nur aus spass – versucht haben wahlzettel an solche zu bringen, die nicht wählen dürfen hier . der bundeswahlleiter ist informiert aber dennoch gibts die spinner auf yt immer noch, danke herr maas.
    kann sich mal einer um die hier kümmern .
    https://www.welt.de/regionales/sachsen/article168469198/Wahlwillige-und-Wahlverweigerer-in-Dresden-auf-der-Buehne.html

  31. Ich hatte auch schon E-Mails von „mir“, also mit meiner eigenen Mailadresse bekommen, die definitiv nicht von mir waren.

  32. Es wird gemunket, Merkel habe sich schon einmal vorsorglich ein Refugium im fernen Paraguay gesichert, für alle „Asyl“l-(?)-Fälle………..

    Ob das stimmt weiß ich zwar nicht, aber wundern täte mich in dieser Anstalt nix mehr tun……..;-)

  33. alexandros 9. September 2017 at 20:54

    fozibaer 9. September 2017 at 20:48
    Ich könnte mir vorstellen,
    1. einfach mal die Behauptung aufstellen. Etwas wird immer an Alice Weidel hängen bleiben.
    2. durch spoofen kann man eine E-Mail von jedem Absender erhalten.

    Weshalb die Sache ganz gewaltig stinkt:
    1. Der E-Mail Text entspricht ganz und gar nicht Alice Weidels Sprachstil.
    2. Die E-Mail kommt 2 Wochen vor der Wahl an die Öffentlichkeit.
    Warum nicht schon früher?
    ————
    Sie kam schon mit Höcke nicht klar. Was in der Mail steht ist ja 10 mal schlimmer. Solche spuren im Netz hinterlassen vielleicht Menschen die nichts mehr zu verlieren haben, denen man keinen Schaden mehr zufügen kann, aber nicht Leute mit Karriere. Wie gesagt, 4 Augengespräche, na ja, da weiss man nie, was einen auf der Seele brennt, aber nicht so.Wenn keine Wahlen wären, würde es auch nicht dieses Thema geben. Sollen es 50% glauben,, das es so war, 20% unentschlossen und 30% sagen das ist Fake, dann ist es sogar Werbung für Frau Weidel.

  34. @ Elijah 9. September 2017 at 21:02

    @boese onkels

    Was ist an dieser Email rassistisch?

    Sie hat (angeblich) Ausländer, Araber und Sinti und Roma erwähnt. So etwas ist so schlimm wie Negerkönig.

  35. Pedo Muhammad 9. September 2017 at 20:15
    … Wander-„Flüchtlinge“ … Jammer-Technik ?
    … und in Germoney hat man dann die meisten Möglichkeiten um gerichtlich gegen die Asyl-Ablehnung vorzugehen.

    Das will de Maizière jetzt ändern (& auch weniger Geld für Asylanten)

    De Misere ist nur noch zwei Wochen im Amt. CSU mit Herrmann will übernehmen.
    Er kann also sagen, was er will.
    Konnte er früher auch schon sagen, bis ihn seine Chefin zurück gepfiffen hat.
    Worte sind geduldig vor der Wahl.
    Das dicke Ende kommt hinterher.

  36. Pedo Muhammad 9. September 2017 at 20:15
    … Wander-„Flüchtlinge“ … Jammer-Technik ?
    … und in Germoney hat man dann die meisten Möglichkeiten um gerichtlich gegen die Asyl-Ablehnung vorzugehen.

    Das will de Maizière jetzt ändern (& auch weniger Geld für Asylanten)

    De Misere ist nur noch zwei Wochen im Amt. CSU mit Herrmann will übernehmen.
    Er kann also sagen, was er will.
    Konnte er früher auch schon sagen, bis ihn seine Chefin zurück gepfiffen hat.
    Worte sind geduldig vor der Wahl.
    Das dicke Ende kommt hinterher.

  37. Pedo Muhammad 9. September 2017 at 20:15
    … Wander-„Flüchtlinge“ … Jammer-Technik
    … und in Germoney hat man dann die meisten Möglichkeiten um gerichtlich gegen die Asyl-Ablehnung vorzugehen.

    Das will de Maizière jetzt ändern (& auch weniger Geld für Asylanten)

    De Misere ist nur noch zwei Wochen im Amt. CSU mit Herrmann will übernehmen.
    Er kann also sagen, was er will.
    Konnte er früher auch schon sagen, bis ihn seine Chefin zurück gepfiffen hat.
    Worte sind geduldig vor der Wahl.
    Das dicke Ende kommt hinterher.

  38. Frau Weidel wäre gut beraten jetzt die ganze Sache an die große Glocke zu hängen und rechtlich vorgehen. Würde zusätzliche Stimmen bringen. Die AfD hat sehr viele Sympatisanten von denen aus taktischen Gründen CDU/CSU/FDP wählen, damit es zu einer Koalition kommen kann und bloß nicht Rot/Rot/Grün.

  39. Wenn Erdogan Reisewarnung ausspricht und Türken warnt, Wahlkampfplätze zu meiden, kann es noch möglich sein, das es gar keine Wahlen gibt. Die Welt ist so verrückt, da weiss man von wo der Wind weht.

  40. Ursprünglich war die Veranstaltung am 12. September geplant. Am 12.9.1683 beendete übrigens die Schlacht bei Kahlenberg die Zweite Wiener Türkenbelagerung, wodurch sich der Islam in Europa nicht weiter verbreiten konnte. Ob der ursprünglich gewählte Termin im Zusammenhang damit steht, kann man glauben oder nicht. Ich glaube eher nicht an Zufälle.

    Das schwedische Staatsfernsehen SVT berichtete Live im Internet, allerdings dort nur auf der Lokalseite. Etwa 50 überwiegend männliche Demonstranten skandierten „We are humans“ (Wir sind Menschen). Die Tränendrüsen-Masche funktioniert meistens recht gut in Schweden. Ansonsten wurde das eher langweilige Ereignis so gut wie nicht in den schwedischen Medien kommuniziert. Der Abtransport mit Bussen erfolgte wohl nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“, um eine mediale Aufmerksamkeit durch mögliche Randale und andere hässliche Szenen zu vermeiden, über die sich die Öffentlichkeit empören könnte. Nordschweden ist dünn besiedelt und deshalb sind für größere Aktionen Polizisten in ausreichender Zahl auch kaum vorhanden. Deshalb geben die Behörden lieber nach.

    Für nordschwedische Hotels sind diese Zuwanderer auch eine sichere Einnahmequelle, um ein weiteres Jahr überleben zu können. So haben bis auf die Steuerzahler, von denen die meisten nichts mitbekommen haben, alle ihren Vorteil von dieser Aktion, wenn sie nicht zur Nachahmung anregt. Es spricht einiges dafür, dass es bei einem Einzelfall bleibt, denn der Winter naht bald und bei -20 °C und Dunkelheit macht das Demonstrieren ohne Publikum keinen großen Spaß.

  41. apropos Weidel:

    da kommt noch mehr – nicht über sie, sondern andere AfD-Persönlichkeiten.
    mit diesen Tricks haben die Etablierten schon immer vor Wahlen gearbeitet.
    im Zeitalter des Internets wird ihre fiese Arbeit noch einfacher!

  42. OT

    BILD-KAUFARTIKEL
    DESHALB NUR
    SCHLAGZEILEN

    07.09.2017 – 23:48 Uhr
    Yagmur (3) starb nach schweren Mißhandlungen. Jetzt wurde ihr Vater in die Türkei abgeschoben. Doch dort muß er nicht ins Gefängnis.

    +++++++++++++++++

    Erst flutet Sultan Erdowahn unser Land
    mit seinem turk-islamischen Gesindel,
    Islam-Missionaren/-Lobbyisten, Ditib-Imamen
    dann verhöhnt der islamfromme Zyniker
    uns mit „Reisewarnung für Deutschland“
    (aus turk-islam. Machtgründen, s.u.).
    Im Flughafen Istanbul schmäht man mit
    Riesenschrift Schweden als
    Vergewaltigungsland Nr. 1. Weshalb wohl?
    Dank Glaubensbrüdern der Türken!

    ERDOWAHN IST ARG VERSCHNUPFT,
    WENN´S NICHT GLEICH MIT DEM
    KALIFAT ALMANYA FLUTSCHT.
    WEIL DEUTSCHLAND NICHT PARIERT,
    IST DER SULTAN SEHR PIKIERT.
    ERDOWAHN GANZ BÖSE HETZT
    UND DEUTSCHLAND FRECH ERPREßT.
    http://p5.focus.de/img/fotos/crop5842544/8681337032-cfreecrop_21_9-w1280-h720-otx0_y0-q75-p5/57b7424ee4b079f7449cf42c-854×480-1-aug-19-2016-18-03-10-poster.jpg
    Mondgott Allah offenbarte den zeitlos gültigen KORAN
    33,59 Unverschleierte Mädchen u. Frauen dürfen belästigt werden.
    13,39 + 43,4 Alles im Koran ist wahr, die Urschrift ist bei Allah.
    47,4 Herunter mit dem Haupt, bis alle Welt an Allah glaubt!
    2,191 …tötet sie! Das ist der Lohn der Kuffar.
    8,13 Geschieht ihnen recht, da sie sich Allah u. Mohammed widersetzten.
    8,69 Zehrt nun von dem, was ihr erbeutet habt.

    ➡ Für Katholiken sei Tyrannenmord keine
    Sünde, meinte Kardinal Meisner selig.

    TYPISCH ISLAMISCHE DEMAGOGIE
    UND TATSACHENVERDREHUNG

    Das türkische Außenministerium hat die Bürger des Landes bei Reisen nach Deutschland und die in Deutschland lebenden Türken zur „Vorsicht“ ermahnt. In einer am Samstag veröffentlichten und als „Reisewarnung bezüglich der Bundesrepublik Deutschland“ überschriebenen Erklärung rät das Ministerium dazu, „sich nicht auf politische Debatten einzulassen“, „sich von Wahlkampfveranstaltungen politischer Parteien und von Plätzen fernzuhalten“, wo Kundgebungen oder Demonstrationen stattfinden, die von „Terrororganisationen“ organisiert oder unterstützt und von den deutschen Behörden geduldet werden“…
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-gibt-reisewarnung-fuer-deutschland-heraus-a-1166930.html

  43. sauer11mann 9. September 2017 at 21:26

    Private Mails veröffentlichen, nachdem sie vielleicht sogar eingekauft wurden…. war selbstverständlich.
    Völlig egal, ob Inhalt wahr oder nicht. Ist immerhin Springer/also Kanzlerin-Medium.

    Ich warte noch auf den Übertritt aus dem AfD-Vorstand. Wer die Partei verrät und auch einfach Detail-Geschichten über Kollegen erfindet, die triggern.. wird Multi-Millionär. Die Lügenmedien würden ohne Zweifel dafür zahlen. Egal, ob wahr oder nicht. Und Altparteien und vielleicht sogar Justiz würden das mitmachen.

  44. Jo,dann kommen sie nach Deutschland,schreien wieder Asyl und sind erst einmal im Asylverfahren und bei der bisherigen deutschen Praxis,dürften sie dann,bis zum St.Nimmerleinstag bleiben.
    Hier zeigt sich mal wieder diese gesamte Ohnmacht in Europa,gegenüber diesen Glücksrittern und Asylschmarotzern.
    Sofortiges Abschiebegewahrsam und Zurückbringung,ohne viel Bürokratie und Federlesen,wäre angezeigt.

  45. @ sauer11mann 9. September 2017 at 21:26

    Da muss ich Ihnen widersprechen. Die „fiese“ Arbeit wird nicht einfacher, sondern die Gefahr, sich ein Eigentor zu schießen. Es ist doch mehr als durchsichtig, dass 14 Tage vor dem Wahltermin eine angebliche E-mail hervor geholt wird, die Weidels Tendenz bestätigen soll. Ein jämmerlicher Versuch, sie zu diskreditieren, wobei der angebliche Inhalt der Mail bei nicht wenigen selbst denkenden Menschen eher zu positiven und bestärkenden Reaktionen führen wird. Wer hatte im Zusammenhang mit der Merkel-Regierung nicht auch einmal schon ähnliche Gedanken? –
    Diesmal geht der Schuss für die Etablierten nach hinten los – wetten?

  46. @ Ritterorden 9. September 2017 at 21:20

    Wenn Alice Weidel das wirklich geschrieben hat trete ich sofort ihrem Fanclub bei ?

    Willkommen im Club! Ob sie die Mails nun 2013 geschrieben hat oder nicht, mit dem Inhalt gehe ich völlig konform.

  47. @ Ritterorden 9. September 2017 at 21:20

    Wenn Alice Weidel das wirklich geschrieben hat trete ich sofort ihrem Fanclub bei ?

    Willkommen im Club! Ob sie die Mails nun 2013 geschrieben hat oder nicht, mit dem Inhalt gehe ich völlig konform.

  48. @ Ritterorden 9. September 2017 at 21:20

    Wenn Alice Weidel das wirklich geschrieben hat trete ich sofort ihrem Fanclub bei ?

    Willkommen im Club! Ob sie die Mails nun 2013 geschrieben hat oder nicht, mit dem Inhalt gehe ich völlig konform.

  49. @ Ritterorden 9. September 2017 at 21:20

    Wenn Alice Weidel das wirklich geschrieben hat trete ich sofort ihrem Fanclub bei

    Willkommen im Club! Ob sie die Mails nun 2013 geschrieben hat oder nicht, mit dem Inhalt gehe ich völlig konform.

  50. Oh – dickes sorry! Lieber Mod, bitte lösche meinen Mehrfachpost. Ich bekam nach dem Abschicken drei mal einen Datenbankfehler gemeldet.

  51. In die Heimat Irak zurückzugehen ist für ihn völlig undenkbar: „Nicht möglich. Unser Land ist zu unsicher“.

    Und warum ist das so unsicher?
    Erfahrungsgemäss liegt das am Islam bzw. der islamisch durchorganisierten Lebensweise dort und um Schweden, Deutschland und ganz Europa für die dortigen Einheimischen sicher zu erhalten, ist es nötig, Islamüberträger nicht zuwandern zu lassen.

    Ausserdem: Wie sollen sich die Zustände in Ländern wie dem Irak verbessern, wenn alle Einheimischen, denen die Zustände dort stinken, einfach so weglaufen?

  52. @ hoppsala 9. September 2017 at 20:24
    Und was soll die Aufzählung jetzt vermitteln?
    Polen verdienen sich ihren Lebensunterhalt selbst und sind nicht unfehlbarer als Deutsche?
    Russen fehlt ab und zu auch mal das nötige Kleingeld, haben aber nicht immer gleich die EC Karte zur Hand?
    Vereinzelte Osteuropäer sind leicht auf die „schiefe Bahn“ gerden?
    Wenn ihr undifferenziert jeder Blödsinn aufgelistet werden soll, dann haben Sie noch etwas vergessen.
    07.09.2017 Eine Rentnerin (92) hat im Aldi eine Weintraube vor der Wägung gegessen. Berlin
    07.09.2017 Eine Taxifahrer (54) ist gefährlich über einen Zebrastreifen gefahren, an dem ein Rentner (89) mit Rollator gewartet hatte. Hamburg

  53. Der moslemische 18 jährige Doppelmörder aus Marokko tingelte erstmal jahrelang durch Merkelland und hielt sich als Merkel-„Schutzsuchender“ in verschiedenen „Flüchtlingsunterkünften“ in Deutschland auf. Die hiesige Lumpenpresse hat natürlich kein Interesse daran, zu recherchieren, ob der Doppelmörder im Zuge der Merkel-Verteilungs-Erpressungen dann Finnland übergeholfen wurde, ehe er dann in Turku/Finnland auftauchte und dort zwei Frauen ermordet hat.

    Lediglich bekannt ist, dass Merkel massiven Druck auf Finnland ausgeübt hat, weil der finnische Innenminister Petteri Orpo aus dem Zwangsvereilungsprogramm von Merkel aussteigen wollte

    https://www.heise.de/tp/features/Finnland-droht-mit-Ausstieg-aus-dem-EU-Umsiedlungsprogramm-fuer-Fluechtlinge-3376539.html

    Finnland hat sich als einziges EU-Land bei der Abstimmung über Quoten für die Verteilung von 120.000 Flüchtlingen enthalten. Das Land akzeptierte seinen Anteil von zwei Prozent, lehnt ein verpflichtendes Quoten-System aber grundsätzlich ab.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/25/finnland-fluechtlings-bus-mit-feuerwerkskoerpern-und-steinen-attackiert/

    Wie dem Artikel zu lesen ist, versucht die finnische Bevölkerung, aus Schweden eingesickerte Invasoren wieder nach Schweden zurück zu treiben.

    Da mußte wohl Merkel nochmal nachfassen und, wie es offiziell hieß, hat sich Merkel mit dem „finnischen Ministerpräsidenten Sipilä über die Themen des Europäischen Rates am 22. und 23. Juni ausgetauscht“.

    https://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Artikel/2017/06/2017-06-21-bkin-finnischer-mp.html

    Ob dort Sipilä sich von Merkel hat breitschlagen lasssen, dort von der Enthaltung Finnlands beim Merkel-Quotensystem Abstand zu nehmen, ist nicht bekannt.

  54. OT

    Hunger usw. in Afrika und im Jemen:

    http://www.bild.de/politik/ausland/hungersnot/hunger-report-afrika-52950226.bild.html

    Wie üblich natürlich kein einziges Wort darüber, dass das Elend vor allem durch das völlig gedanken- wie verantwortungslose Kindermachen in all diesen Ländern selbstverschuldet ist.

    Bis spätestens 2055 können sich dann linke Politaktivisten und NGOs um zusätzliche 1200 Millionen Afrikaner Sorgen machen und im Jahre 2100 um vermutlich insgesamt 4800 Millionen Afrikaner kümmern. Klar, alle in Deutschland aufnehmen 😉

  55. Schon die tägliche optoakustische Belästigung dieser fremden Völker in unserem Land die uns keine Zeit mehr lassen unser eigenes Leben zu gestalten ist Grund genug sie nicht hier in solch einem Ausmass (fast
    20 million) ertragen zu müssen.

  56. @tron-X 9. September 2017 at 20:40
    „Das wird noch richtig geil wenn Öl alle!“
    Nein, viel schlimmer für die Arabs sind Merkels Elektroautos!
    Mit der Klimaschutzpolitik sorgen die Blockparteien unwissentlich dafür,
    den Moslemstaaten den Trumpf aus der Hand zu nehmen.
    Wir brauchen deren Scheißöl nicht mehr.
    Denn für die Plaste und Chemieprodukte haben wir unsere Kohle.
    Die Verbrennung der Kohle ist dagegen eine Verschwendung.
    Deshalb haben wir für Energie und Strom jetzt viele andere Quellen.
    Von Atom bis Wind und Sonne.

  57. Zugabe:
    Atom, Wasser, Wind und Sonne sind nicht in der Lage
    Chemieprodukte zu erzeugen, wie Öl, Gas oder Kohle.
    In etwa 100 Jahren werden uns die Menschen für bekloppt
    halten, weil wir damals die fossilen „Brennstoffe“ einfach
    so verbrannt haben, anstelle die Substanzen in Baustoffe
    zu verwandeln. Deswegen auch das Klimaproblem.

  58. Bürgin für Flüchtlinge soll 20.000 Euro zahlen
    DORTMUND, 20.000 Euro – das ist die Summe, die Karin Schmitt zahlen soll, nachdem sie 2014 mit einer Unterschrift die Bürgschaft für zwei syrische Flüchtlinge übernommen hatte, …

    Richtig so! Die wollten uns Steuerzahlern ihre gutmenschliche Verwirrtheit aufs Portemonnaie drücken! Sollen sie wenigstens ihren Teil in Form einer erzieherischen Maßnahme beitragen! Darf auch gern ein Mehrfaches sein!

  59. Das Geschenk in der Bildmitte ist sicher besonders qualifiziert in Schweden eine Arbeit aufzunehmen.
    Kein Wunder, dass in deren Ländern nicht vorwärts geht. Diejenigen, die den Knall immer noch nicht gehört haben, werden ebenfalls bald in einem fortwährenden Albtraum wach werden. Gott steh uns bei.

  60. Waldorf und Statler 9. September 2017 at 20:35

    heute schon gelacht ?, Gutmenschin hat Stress, auch ohne Pegida und AfD

    OT,-….Meldung vom 08.09.2017

    Bürgin für Flüchtlinge soll 20.000 Euro zahlen

    Richtig so ! Keine Bank würde einem Unbekannten einen Kredit geben. Hier hat es wohl die Ärmste versäumt sich mal zu ihrem Schützlingen zu erkundigen. Dazu ist jede Bank angehalten ! Das sollte also auch auf privater Ebene zutreffen. Und auch hier liegt das Risiko bei den Kreditgebern, wie auch bei jerder normalen Bank.

    Bedauern kann ich diese Dame nicht. Hoffe nur sie wird aus ihrem Schaden klug. Was ich aber bezweifle, zumal sie die Schuld beim Staat sucht und nicht bei sich selbst, wo eigentlich der Fehler ist.

  61. Waldorf und Statler 9. September 2017 at 20:35

    heute schon gelacht ?, Gutmenschin hat Stress, auch ohne Pegida und AfD

    OT,-….Meldung vom 08.09.2017

    Bürgin für Flüchtlinge soll 20.000 Euro zahlen

    Richtig so ! Keine Bank würde einem Unbekannten einen Kredit geben. Hier hat es wohl die Ärmste versäumt sich mal zu ihrem Schützlingen zu erkundigen. Dazu ist jede Bank angehalten ! Das sollte also auch auf privater Ebene zutreffen. Und auch hier liegt das Risiko bei den Kreditgebern, wie auch bei jeder normalen Bank.

    Bedauern kann ich diese Dame nicht. Hoffe nur sie wird aus ihrem Schaden klug. Was ich aber bezweifle, zumal sie die Schuld beim Staat sucht und nicht bei sich selbst, wo eigentlich der Fehler ist.

  62. klar ist Deutschland nicht souverän. 1945 und 1949 musste sich Deutschland verpflichten die Souveränität bis 2099 an die Alliierten abzugeben. Bei den 2 + 4 Gesprächen 1990 / 1991 wurde das nochmals präzisiert und sogar noch verschärft. Die damaligen Verhandler haben ganz Deutschland bis 2099 verpfändet, jedes Grundstück, jedes Vermögen. Von der sogenannten Feinstaatenklausel ganz zu schweigen die immer noch gilt, so können die Alliierten jederzeit Deutschland ohne Kriegserklärung angreifen, so steht es bei der UN fest

Comments are closed.