Von SURVIVOR | Martin Lichtmesz, dem durch die Ereignisse auf der Frankfurter Buchmesse einem breiteren Publikum bekannt gewordenen Schriftsteller beim Antaios Verlag, ist mit der Übersetzung des Buches „Le Grand Remplacement“ des französischen Rechtsintellektuellen Renaud Camus ein großer Wurf gelungen. Camus ist ein selbst in Frankreich relativ unbekannter Autor, der aber durch eine kurze Bemerkung in Michel Houellebecs Roman “Unterwerfung“ mehr Aufmerksamkeit erfuhr.

Renaud Camus ist einer der wenigen Autoren in Frankreich, die man als rechtskonservativ bezeichnen kann. Man muss dazu wissen, dass in Frankreich ein ähnliches politisches und intellektuelles Bewusstsein vorherrscht wie hierzulande – allerdings mit dem Unterschied, dass man einen Franzosen nicht als Nazi bezeichnet. Aber auch dort herrscht die Ideologie des Anti-Rassismus Die Vorwürfe, die Camus in Frankreich treffen, sind daher folgerichtig die, ein Rassist zu sein. Das eigentlich Interessante sind aber die Wortschöpfungen, die Camus geschaffen hat. Der deutsche Buchtitel seines Werkes lautet „Revolte gegen den Großen Austausch“ (remplacer = austauschen, ersetzen; remplacement = Austausch).

Über das Buch wurde hier bei PI-NEWS vor gut einem Jahr schon einmal berichtet.

Camus unterscheidet zwischen „remplacistes“ und Antiremplaceurs“, also wörtlich „Austauscher“ und „Nicht-Austauscher“. Das klingt im Deutschen sehr holprig im Französischen hingegen sehr elegant.

Der große Austausch, wie sich leicht vermuten lässt, bezieht sich auf den Austausch der einheimischen Völker Europas, der USA, Australiens und Kanadas durch vorwiegend muslimische Einwanderer aus nordafrikanischen und afrikanischen Ländern.

Der große Austausch ist das zentrale und überragende Thema unserer Zeit. Hinter diesem Begriff wirken die Gegensätze von liberal und konservativ, rechts und links, sozialistisch und kapitalistisch veraltet und obsolet, unwichtig, nachrangig. Camus: „Die entscheidende Trennlinie erfolgt heute zwischen ‚remplacistes‘, Befürwortern, und ‚anti-remplacistes‘, Gegnern des großen Austausches.“

Es geschieht das, was Camus als „Gegen-Kolonisation“ bezeichnet. Die Einwanderung, die Besetzung von Gebieten (zunächst Banlieus, Stadtvierteln) und die massive Vermehrung auf dem neu gewonnenen Territorium durch Bewohner der ehemaligen Kolonien. Im Falle Deutschlands und Skandinaviens ist es einfach nur die Attraktivität der Sozialsysteme.

Diese erfolgt zunächst vollkommen gewaltfrei im Gegensatz zu der ehemaligen Kolonisation der Europäer in Afrika und Asien, die durch die Kolonialherren teilweise mit Waffengewalt durchgeführt wurde, die aber sich vor allem von der Gegen-Kolonisation dadurch unterscheidet, dass sie sich auf kleine Verwaltungsbezirke beschränkte und sich nicht in den gesamten Ländern ausbreitete.

Hierzu schreibt Camus Folgendes:

„Gemessen am Kriterium des Bevölkerungstransfers hatte das französische Kolonialreich also eher einen imperialistischen als einen kolonialistischen Charakter; es ging ihm eher um Eroberung als um die demokratische Besiedlung.“

Zur Rechtfertigung des Begriffes „Gegenkolonisation“ schreibt Camus weiter:

„..dass sich die Vorgehensweisen deutlich unterscheiden und asymmetrisch sind: auf der einen Seite militärische Unterwerfung, auf der anderen ein stetiger Zufluss an Bittstellern, Armen und Flüchtlingen. Würde das geschichtliche Bewusstsein in den Köpfen der heutigen Nachkommen der Sarazenen und der Barbaresken- Kosaken eine größere Rolle spielen (was vermutlich kaum der Fall ist), dann würden sie mit Verblüffung feststellen, dass sie mit Demut -und sei sie auch nur oberflächlich oder provisorisch-, Armut, Ausgeliefertheit und Verzweiflung- sei sie real oder vorgetäuscht- auf die Dauer in denselben Landstrichen mehr erreichen als ihre Vorfahren mit Gewalt, Brutalität, Vergewaltigung, Entführungen und Raubzügen“.

Die Neokolonisatoren verbreiten außerdem ein Gefühl der „Nocence“ – auch eine Wortneuschöpfung von Camus, könnte man vielleicht übersetzen mit „Unsinn“ oder „Gefühllosigkeit“, abgeleitet von dem Wort „Innocence“ = Unschuld.

Camus:

„Das zweite Element der Eroberung neben der Demographie (…) Ist die „Nocence“, die [Anm.: alltägliche] Belästigung oder Schikane, das berüchtigte sozial abweichende Verhalten, wie es die Soziologen in lächerlich schön verbrecherischer Weise nennen (denn in neun von zehn Fällen umschreibt dieser Ausdruck weitaus schlimmere Dinge)“.

Der Mann spricht mir aus der Seele. Es ist das, was uns jeden Tag über den Weg läuft und unsere Lebensqualität mindert. Es ist die Belästigung aller Sinne.

Das Entscheidende in der Zukunft wird sein, wo sich der Einzelne verortet: als „remplacistes“ oder „anti-remplacistes“. Die Regierenden und die selbst ernannten Eliten in den westeuropäischen Ländern sind fast ausnahmslos den „Remplacistes“ zuzurechnen. Ihnen folgen der ganze Rattenschwanz der Staatsbediensteten, Lehrer, Juristen, also sämtlicher Beamter und die meisten Vertreter des Journalismus. Ihre Ideologie ist der Anti-Rassismus, der die Existenz menschlicher Rassen zutiefst verneint und sogar kleine Nuancen der Unterschiedlichkeit ablehnt. Alle Menschen seien nicht nur gleichwertig, sondern gleich. Eine sehr langweilige Vorstellung von Vielfalt.

Wir können uns viele Diskussionen, Streitereien, Flügelkämpfe und ideologische Reibereien sparen, wenn wir uns auf den kleinsten gemeinsamen Nenner als „Nonremplacistes“ oder „Antiremplacistes“ einigen und uns klar als solche definieren. Ich denke, das kriegen wir hier auf diesem Blog zumindest hin. Ganz wichtig ist natürlich, dass der Begriff „der große Austausch“ eine massive Ausbreitung erfährt und fest in die deutsche Sprache eingepflanzt wird. Wörter wie „die Austauscher“, „die Ersetzer“, „die Anti-Austauscher“ natürlich ebenso.

Am Ende seines Buches ruft Camus alle Gegner des Austausches auf, sich unter dem kleinsten gemeinsamen Nenner eines „NON“, Nein, zusammenzuschließen und dem Remplacement, „dem großen Austausch“ entgegenzutreten.

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, es ist eine Wohltat, auch stilistisch. Martin Lichtmesz gebührt Dank für die wirklich gelungene Übersetzung aus dem Französischen.

Bestellinformationen:

» Renaud Camus: „Revolte gegen den Großen Austausch“ (19 Euro)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Fände den Begriff „Fremdbevolkung“ passender, die von vorher bleiben ja da. Gibt es eigentlich irgendeinen Gesichtspunkt unter dem das vorteilhaft ist, für mich sind nur die gewaltigen Nachteile offensichtlich.

  2. „Anti-remplaceurs / anti-remplacistes“ übersetzt als „Nicht-Austauscher“? Pardon, das ist nicht nur schlechtes Deutsch, sondern auch falsch. Es sind ja nicht Leute, die nicht austauschen, sondern die gegen diesen Austausch sind. Also schlicht „Austausch-Gegner“.

  3. Das Ziel ist nicht Austausch sondern Vernichtung und ich werde mir „Austausch“ gewiss nicht ins Hirn pflanzen lassen. Die Vokabel ist schlicht falsch als Beschreibung für diesen lange vorbereiteten Völkermord.

  4. Ich schließe mich dem Verfasser des Artikels an und kann das Buch nur wärmstens empfehlen! Camus ist eine bemerkenswerte Persönlichkeit mit geradezu aristokratischem Habitus (wohnt in einem Schloß im Südwesten Frankreichs). Obwohl seine homoerotischen Neigungen eigentlich zum Zeitgeist passen sollten, ist er schon deshalb zur Unperson geworden, weil er ursprünglich eher mit dem linken Lager sympathisierte. Für die Präsidentschaftswahlen im Mai d.J. wollte er sich übrigens als Kandidat aufstellen lassen, was allerdings an den dafür notwendigen 500 Unterschriften gewählter Amtsträger (in der Regel Bürgermeister) scheiterte.

  5. Es läuft darauf hinaus, daß man den DRECKSHAUFEN, der sich EU nennt, zumindest in der derzeitigen Form und „Verfasstheit“, in die Luft jagen muss, wenn man die eigene Haut (Kultur, Identität, Freiheit, Lebensgewohnheiten, Sitten und Gebräuche) bewahren will.

  6. Ist doch gut! Dann gibt es halt irgendwann keine aufgeklärte westliche Zivilisation mehr. Und?

    Der weiße, alte, heterosexuelle, neurotische Mann gilt in gewissen Kreisen als Wurzel allen Übels und muss deshalb weg. Diese Kreise können zwar nur deshalb ihre Meinung verbreiten, weil ihr Feindbild existiert, aber egal.

    Smartphone, Internet, Twitter, Facebook, Buchdruck, Elektrizität, …?

    Erfunden von jenen, die sie hassen.

    Köpfen, Burka, Steinigen, Intoleranz, Homophobie, Patriachat, …?

    Gepredigt von jenen, die sie lieben.

  7. Wann begreift es auch der „Letzte“.
    Wir müssen uns trennen vom Islam.
    Wenn wir und mit uns alle Europ.-Länder das begreifen
    und sofort damit beginnen alle Musels in ein Muselland zu schicken
    kann Europa noch gerettet werden.
    Welche Partei beginnt damit.?

  8. @Merkel -Seehofer Özdemir Lindner klettert endlich runter vom Affenbrotbaum
    Wenn ich ein Jamaikaner wäre, würde ich die BRD verklagen, ihr missbraucht einen anderen Staat,
    für ihr neues Gruselkabinett. Jamaika hat gar nichts mit Euch Idioten etwas zu tun!

  9. *http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/einbruch/einbruch-atlas-fuer-deutschland-53603638,view=conversionToLogin.bild.html

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Bewaffneter-Raeuber-ueberfaellt-Supermarkt-in-Garbsen-Auf-der-Horst

    Die Opfer des Überfalls konnten den Täter relativ genau beschreiben. Er ist etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er hat ein schmales Gesicht, dunkle Haare und trug einen Rucksack bei sich. Zu seiner Kleidung: Der Räuber trug eine dunkle Jeans, eine schwarze Jacke, grau-silberne Sportschuhe und Handschuhe.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article169915539/Verdaechtiger-beisst-und-sticht-Polizist-Finger-ins-Auge.html

    28-jähriger Ghanaer

    https://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Brandanschlag-auf-AfD-Buero-im-Chemnitzer-Stadtzentrum-artikel10033085.php

    *https://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/SCHWARZENBERG/Zwei-Unbekannte-verpruegeln-32-Jaehrigen-in-Johanngeorgenstadt-artikel10033315.php

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-und-die-rechten-ist-mal-gut-jetzt-kommentar-a-1174029.html

    Sachsen ist und bleibt braune Zone – da hilft auch kein Tillich-Rücktritt.

    Wir sind verloren, hier in Sachsen. Die Zukunft im kaputten Freistaat: Eine Mischung aus „Blade Runner“-Kulisse und Neonazi-Zoo, aus sicherer Entfernung per Drohne begaffbar. Selbstverständlich ist die vom Rest der Republik geforderte Mauer längst gebaut worden – kurz nachdem klar war, dass auch Michael Kretschmer, Stanislaw Tillichs Nachfolger im Amt des Ministerpräsidenten, den Kampf gegen rechts nicht gewinnen würde. Tätowierte Dumpfbacken in Thor-Steinar-Klamotten ziehen marodierend durch die Straßen, selbst Frauke Petry hat inzwischen das Weite gesucht.

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-will-islamgegner-glaser-mehrfach-als-bundestagsvize-vorschlagen-a-1174108.html

    Glaser erkennt den Islam nicht als Religion an und spricht Muslimen die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit ab. Er hatte den Islam mehrfach als politische Ideologie bezeichnet. Gauland sagte dazu, Glaser vertrete eine Position zum Islam, „die wir alle in der AfD vertreten“.

    *http://www.spiegel.de/politik/ausland/andrej-babis-in-tschechien-triumphiert-die-aktion-unzufriedener-buerger-a-1174103.html

    Asylpolitik wie Polen und Ungarn: Grenzen zu, Muslime als Gefahr.
    Die drei nachfolgenden Parteien sind, wie die ANO, ebenfalls Anti-System-Parteien: die Piratenpartei, die rechtsextreme SPD und die Kommunisten. Insgesamt haben damit knapp 60 Prozent gegen die bisherige politische Elite gestimmt, ein dramatischer Einschnitt für die tschechische Demokratie. Auch seine polarisierende, rechtspopulistische Rhetorik wird Babis wohl weiterhin pflegen – schon allein, damit der rechtsextreme Politiker Tomio Okamura nicht noch mehr Auftrieb erhält. Der Tourismusunternehmer tschechisch-japanisch-koreanischer Herkunft bezeichnet Muslime als Gefahr, verlangt Tschechiens EU-Austritt und fordert Roma auf, aus dem Land zu verschwinden.

    <<<Ganz Europa wählt inzwischen rechts und nationale Interessen. Ob es nun Frankreich, Polen, Ungarn, Tschechien, die Niederlande oder Österreich ist. Natürlich haben diese Länder alle Unrecht und nur wir Deutschen und der Spiegel haben recht…. Frau Merkel hat mit Ihrer Flüchtlingspolitik die EU auf dem Gewissen und diesen Rechtsruck zu verantworten. Egal was der Spiegel auch schreibt.<<<

    #

    *http://www.bild.de/politik/inland/andrea-nahles/spd-darf-nicht-von-kleinen-leuten-sprechen-53613982.bild.html

    Frau Nahles, sind Sie eine Trümmerfrau?
    Nahles: „Ich lege mehr Wert auf Teamarbeit, gemeinsam sind wir stärker. Und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist wichtig. Als alleinerziehende Mutter weiß ich, wie schwer das ist.“

    Wo beginnt für Sie Sexismus?
    Nahles: „Eine typische Sexismus-Erfahrung ist, dass Frauen nicht ernst genommen werden.
    🙂

    Die SPD hat sich bislang als Partei für „die kleinen Leute“ bezeichnet.
    Nahles: „Von mir haben Sie das nicht gehört. Ich finde den Begriff paternalistisch, denn er behandelt die Leute von oben herab.

    Braucht die SPD auch eine neue Sprache?
    Nahles: „Ja. Wir haben bei unserer Sprache viele Fehler gemacht. Wir waren oft viel zu technisch. Als es um ein gerechtes Rentenniveau ging, haben wir immer eine Zahl genannt: 48 Prozent. Das ist wichtig, klar – hat bloß kaum einer verstanden.

    Martin Schulz will nach der Wahlschlappe wieder die Systemfrage stellen. Lehnt die SPD jetzt den Kapitalismus ab?
    Nahles: „Die SPD hat noch nie einen Altar für den Kapitalismus aufgebaut.

  10. „Austauscher“ und „Nicht-Austauscher“.
    Das klingt im Deutschen sehr holprig im
    Französischen hingegen sehr elegant.

    +++++++++++++

    POLITISCHE AUSSAGEN MÜSSEN
    NICHT ELEGANT KLINGEN, SONDERN
    FLÜSSIG ZU SPRECHEN SEIN & DIES
    IST DOCH HIER DER FALL, DENN
    „ANTI“ MUß IM DEUTSCHEN NICHT
    ZWINGEND ÜBERSETZT WERDEN:

    ➡ „AUSTAUSCHER & ANTI-AUSTAUSCHER“

  11. Knaller des Tages, Terroristenfreund Ströbele ist in Potsdam mit dem „Zivilcourage-Preis“ dotiert mit 5000Euronen, „ausgezeichnet“ worden. Das erinnert mich fatal an die Meldung von gestern mit Mugabe, der UNO und so….

  12. @ Anita Steiner 22. Oktober 2017 at 17:10

    Doch, viel! Korruption, Kriminalität, Bandentum, Straßengangs, Easy-Going = Faulheit, Negermassen, Drogen verkauf u. -gebrauch…

  13. Goldschatz 22. Oktober 2017 at 17:08

    OT
    Berlin – Tausende protestieren am Brandenburger Tor gegen rechts und der AfD

    Anmelder ist ein Ali. Die Linke ist auch dabei. **Die sieht richtig toll aus.
    _____________________________________

    Wer? Herr..äh, Verzeihung (jetzt anscheinend) Frau Katina Schubert? (0:48 min)

    Da wird mir schlecht…fühle mich von solchen wahnwitzigen – Genderaffen, wie diesem Exemplar, in Geiselhaft genommen!

  14. Camus hat gut beobachtet. Ich konnte heute in Halle (Saale) auch wieder die „Nocence“ beobachten. In einer Straße (Steinweg) mit intensiver – ich sage mal – Siedlungstätigkeit hat ein orientalischer Markt aufgemacht. Der ist einfach am Sonntag geöffnet. Es ist einfach ein penetranter, dreister Menschenschlag.

  15. Der Austausch läuft, in meiner ehemaligen Heimat so gut wie abgeschlossen. Keine Angst, Deutschland schafft das auch noch dahin…

  16. Der Austausch läuft, in meiner ehemaligen Heimat so gut wie abgeschlossen. Keine Angst, Deutschland schafft das auch noch dahin…

  17. Der schweizer Börsenexperte und Multimillionär Marc Faber sagte erst:
    „Gottlob wurden die USA von weissen Siedlern aufgebaut, nicht von Schwarzen, sonst sähe die USA heute aus wie Simbabwe.“
    Recht hat er, aber seither wir er als Rassist beschimpft.
    Wenn Millionen Araber und Afrikaner nach Deutschland kommen, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn Deutschland auf das Niveau der Staaten Arabiens oder Afrikas absinkt.
    Mit unserem Wohlstand wird es bald vorbei sein wenn es so weitergeht.
    Nicht die werden auf unser Niveau gehoben, wir werden auf deren Niveau sinken den sehr viele Wohlhabende und Gebildete werden einfach gehen.

  18. Dieser Austausch bzw. die neuankommenden Parasiten mit all den Randerscheinungen sind mehr als eine pemanente Belästigung aller Sinne. Sie sind eine Beleidigung für jeden, der halbwegs über aktive Intelligenz, ein bisschen soziale Kompetent verfügt.

  19. Die Bundesanwaltschaft geht für heuer von 900 neuen Ermittlungsverfahren wegen Terrorismus aus. Mehr als 800 davon beziehen sich auf den Islam. Ein im Heiligen Koran erklärte Krieg tobt so zu sagen auf den Strassen und die Sicherheitsorgane sind damit bereits voll ausgelastet. Dennoch interessiert dies Ali Can vom Verein „Unterkultureller Frieden e.V.“ weniger als den Einzug der AfD in den Bundestag. Ein Demo gegen eben diesen Einzug muss wohl von der Welle von Islam-Terror ablenken. Vorneweg marschieren dabei selbstredend der islamisierte DGB, die KPD und – wem wundert es – der Schwulen- und Lesbenverband.
    Anton Hofreiter, sagte zum Auftakt: „Die Demo ist ein wertvolles Zeichen, dass sich die Leute nicht damit abfinden, dass jetzt eine Partei im Bundestag sitzt, die sich im Wahlkampf teilweise rassistisch und rechtsradikal geäußert hat.“
    https://www.morgenpost.de/berlin/article212309545/3000-Menschen-wollen-gegen-Rassismus-demonstrieren.html
    Gerade die Partei von Herrn Hofreiter äußert sich nicht nur rassistisch sondern hetzt auch unentwegt gegen das eigene Volk.

  20. Die Umvolkung konnte man in den westdeutschen Großstädten schon vor 30 Jahren sehen. Wer sie heute nicht sehen oder wahrhaben will, der lebt ganz einfach in einer Traumwelt.
    In den Schulklassen und Großstädten im Westen sind Deutsche heute schon eine Minderheit. Das Schicksal der nordamerikanischen Indianer fällt einem dazu ein.

  21. erich-m 22. Oktober 2017 at 17:57

    Der schweizer Börsenexperte und Multimillionär Marc Faber sagte erst:
    „Gottlob wurden die USA von weissen Siedlern aufgebaut, nicht von Schwarzen, sonst sähe die USA heute aus wie Simbabwe.“
    Recht hat er, aber seither wir er als Rassist beschimpft.
    Wenn Millionen Araber und Afrikaner nach Deutschland kommen, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn Deutschland auf das Niveau der Staaten Arabiens oder Afrikas absinkt.
    Mit unserem Wohlstand wird es bald vorbei sein wenn es so weitergeht.
    Nicht die werden auf unser Niveau gehoben, wir werden auf deren Niveau sinken den **sehr viele Wohlhabende und Gebildete werden einfach gehen.

    ____________________________________________

    27.02.2017

    **Zahl reicher Auswanderer springt in die Höhe Tausende Millionäre verlassen Deutschland

    Es ist schon eine alarmierende Zahl, die die südafrikanische Beratungsgesellschaft New World Wealth da ermittelt hat: Nach Angaben des Unternehmens haben Deutschland im vergangenen Jahr unterm Strich rund 4000 Millionäre den Rücken gekehrt.

    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/new-world-wealth-tausende-millionaere-verlassen-deutschland-a-1136470.html

    Geld ist scheu…

    (Den Verlust dieser 4000 Nazis, haben Wir aber schon längst, mit Goldstücken, wieder aufgefüllt)

  22. Goldschatz 22. Oktober 2017 at 17:08

    Vor allem war der schwarze Block der Antifa ganz vorne dabei. Wer sich mit diesem kriminellen Gesocks auf die Strasse stellt, ist selbst nicht besser.

  23. Eine Matratze ist am Nachmittag in Brand geraten…..einfach so!

    Man fahndet nicht nach einem Täter, jedoch wird bereits nach (besseren ?) Unterkünften gesucht.

    .
    „Langenhagen
    Matratze in Flüchtlingsunterkunft fängt Feuer

    In der Flüchtlingsunterkunft Zollkrug in Langenhagen ist am Sonntagnachmittag eine Matratze in Brand geraten. Eine Person musste aus dem Gebäude gerettet werden. Verletzt wurde niemand.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Feuer-in-Fluechtlingsunterkunft-in-Langenhagen

  24. Ist es wirklich ein AUSTAUSCH?
    Wenn ja, wo kommt dann das „AUSGETAUSCHTE VOLK“ hin?
    Wird es vertrieben, landet es auf dem Friedhof oder in der Knechtschaft?
    Es ist an der Zeit sich darüber auch einmal Gedanken zu machen!

    Mein Vorstellung:
    Die Armen haben jetzt schon verloren, sie werden „untergemischt“, haben sich zu fügen.
    Die Reichen werden sich verschanzen in Privatgehege, Privatclubs beinhaltend Schulen, Krankenhäuser, Freizeitaktivitäten alles eingezäunt. Der Rest bleibt draußen!

  25. @ Nachdenklicher 22. Oktober 2017 at 17:28

    GLEICH ZU GLEICH GESELLT SICH GERN:

    SOZIALISTEN-PREIS FÜR SOZIALISTEN

    SABOTAGE & VERBRECHENS-PREIS FÜR STRÖBELE
    mit 5000 Euro dotiert

    Ehrung in Potsdam
    Max-Dortu-Preis für Christian Ströbele

    Der frühere RAF-Anwalt, Mitbegründer der TAZ und jahrelange Grünen-Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele (78) erhält am Sonntag den ersten Max-Dortu-Preis der Landeshauptstadt. Die Politikerlegende kannte den Potsdamer 1848er Revolutionär gar nicht. Nun , so Ströbele, habe er sich mit dessen Leben vertraut gemacht.
    Artikel veröffentlicht: Sa., 21.10.2017

    Der frühere RAF-Anwalt, Mitbegründer der TAZ und jahrelange
    Grünen-Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele (78)
    erhält am Sonntag den
    ➡ ersten Max-Dortu-Preis der Landeshauptstadt.
    Die Politikerlegende kannte den Potsdamer
    ➡ 1848er Revolutionär gar nicht.
    Nun, so Ströbele, habe er sich mit dessen Leben vertraut gemacht.

    Ehrung für Zivilcourage

    „Der Preis ist Symbol und Anerkennung für sein Engagement in der Gesellschaft, in der ein demokratisches Miteinander durchaus keine Selbstverständlichkeit ist und deshalb geschützt, geschätzt und vorgelebt werden muss“, sagt Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). „Der Preis soll zudem ein Zeichen setzen, dass Zivilcourage und der mutige Einsatz für demokratische Grundrechte von der Landeshauptstadt aktiv unterstützt werden. Ich freue mich sehr, dass die Jury sich für Hans-Christian Ströbele als ersten Preisträger entschieden hat.“

    (:::)

    Potsdamer Freiheitskämpfer

    Der in Potsdam geborene Max Dortu (1826-1849) gehört zu den namhaften Freiheitskämpfern der 1848er-Revolution und trat leidenschaftlich für Rechte wie Meinungsfreiheit, Presse- und Versammlungsfreiheit, politische Gleichberechtigung und wirtschaftliche Entfaltung ein, die 1949 im Grundgesetz festgeschrieben wurden.

    In Potsdam brillierte Max Dortu als Redner, griff den Bruder des Königs mit scharfen Worten an und demolierte mit Freunden eine Eisenbahnstrecke in Nowawes bei Potsdam, um Munitions- und Provianttransporte nach Berlin zu verhindern, die zur Zerschlagung der Revolution gedacht waren.

    Steckbrieflich gesucht, führte seine Flucht schließlich nach Baden, wo er in der Revolutionsarmee mitkämpfte. Die badischen Revolutionäre wurden von preußischen Truppen niedergeschlagen, Max Dortu gefasst. Weil er den Militärdienst in der preußischen Armee absolviert hatte, lautete die Anklage auf Kriegsverrat. Max Dortu wurde zum Tode verurteilt und am 31. Juli 1849 standrechtlich erschossen. Sein Grab ist in Wiehre bei Freiburg.
    http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Max-Dortu-Preis-fuer-Christian-Stroebele

    DDR 2.0 & REVOLUTIONSVERHERRLICHUNG

    Die Bekanntgabe fand am Todestag Max Dortus statt, der am 31.?Juli 1849 in Freiburg/Breisgau wegen seiner Rolle in der Revolution von 1848/49 von preußischen Soldaten standrechtlich erschossen wurde. Vertreter des Vereins zur Förderung antimilitaristischer Traditionen und der Fraktion Die Andere legten gestern Mittag vor Dortus Wohnhaus am Stadtkanal – der heutigen Dortu-Grundschule – einen Kranz nieder.

    (:::)

    JUROREN SIND…
    http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Zu-Ehren-des-Revolutionaers-Max-Dortu

  26. Die Polizei München verwendet das linke Modewort „Hetzer“

    Polizei München
    23 Std. ·
    #RosenheimerPlatz
    Nachdem viele Hetzer Ihre Aussagen bzw. tendenziösen Fragen in den Kommentaren wieder löschen, weil die Antwort offenbar nicht in ihre Schublade passt: Das Geburtsland des Festgenommenen ist Deutschland.
    Derzeit haben wir keinerlei Hinweise auf eine religiös motivierte Tat!

  27. Die Schaffner und Kontrolleure der Deutschen Bahn beschwerden sich, weil sie sich mit den „Goldstücken“ den ganzen Tag herumprügeln müssen, beschimpft, gebissen, bespuckt und beleidigt werden.
    Ich habe mit denen kein Mitleid, die Bahn hat sie mit Zügen hierhergeholt, sollen sie sehen wie sie zurecht kommen. Bald wird kein normaler Mensch mehr mit Bus oder Bahn fahren können, so siehts aus!
    Armleuchter!

  28. “ Wir müssen uns trennen vom Islam.
    Wenn wir und mit uns alle Europ.-Länder das begreifen
    und sofort damit beginnen alle Musels in ein Muselland zu schicken
    kann Europa noch gerettet werden.“
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Ein frommer Wunsch.
    Das geht nur, wenn die ungeschminkte Wahrheit über den Islam auf den Tisch kommt und endlich akzeptiert wird, dass es sich nicht um eine Religion handelt.
    Da wären also einige Widerstände zu brechen. Eine Herkulesaufgabe, bei der viel Blut fliessen würde!
    Der Islam hat sich zu sehr in seine Beute Europa festgekrallt!
    Nur so ist Merkels Satz “ der Islam gehört zu Deutschland“ zu verstehen. Es fehlt nur ein Wort: “ bereits“.

  29. “ Ich habe mit denen kein Mitleid, die Bahn hat sie mit Zügen hierhergeholt, sollen sie sehen wie sie zurecht kommen.“
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Doch sicher nicht freiwillig!
    Was ist das für eine Logik?!

  30. Trifft der gewählte deutsche Titel „Revolte gegen den Großen Austausch“ den Inhalt des Buches wirklich genauer als die originalgetreue Übersetzung „Der Große Austausch“ ?
    Meiner Meinung wäre der kurze Titel prägnanter und genauer, denn der Inhalt des Buches scheint sich nicht um die Revolte gegen, sondern um den Austausch an sich, dessen Macher und Förderer und die dahinter liegenden Absichten zu handeln.
    Jetzt braucht es noch eine Übersetzung von Michel Houellebecq´s „Soumission“ dt: „Unterwerfung“ (Mit hoffentlich eben diesem Titel im Deutschen).

  31. Seeyou
    22. Oktober 2017 at 16:26
    OT, aber sehr wichtig. Ich dachte es ist hier schon bekannt, offenbar aber noch nicht. Ein echt explosives Interview, wenn sich das bestätigt:
    https://juergenfritz.com/2017/10/20/facebook-insiderin-packt-aus/

    ——–

    Genau so hat es in China schon vor 5-6 Jahren angefangen. Staatliche „Richtlinien“ werden bei Kommunikationsunternehmen wie Facebook von teilweise staatlichen Akteuren in eigens dafür eingerichteten Einheiten innerhalb der Konzerne durchgesetzt.

  32. Nein, als „Nazis“ bezeichnen die französischen Linken die Rechten nicht. Sondern als „Faschos“.

  33. Reiner Zufall 22. Oktober 2017 at 16:27

    „Der große Austausch“…..
    Für die Bahn ist er schon längst Wirklichkeit!

    https://www.bahn.de/reisen/view/verbindung/leipzig/berlin.shtml
    ———————————————————————————
    Wenn ich ja nicht schon seit Mitte 2015 aus Sicherheitsgründen
    nicht mehr mit der Bahn führe und meine seinerzeit frisch erworbene Bahncard
    ungenutzt gelassenen hätte, dann wäre DAS (aus Ihrem Link) jetzt der absolute Grund,
    noch mehr mit dem eigenen Auto zu fahren!!!
    😉

  34. #hhr 18:22

    Für Trennungen mit Islam-Beteiligung gehen wir wohl am besten zum „Friedensrichter“, nachdem wir uns die Taschen mit ausreichend „Bakschisch“ geladen haben……….;-)

  35. Also, ich kann mit diesen Erklärungen mit „remplacistes“ und „antiremplaceurs“ wenig anfangen.
    Mir scheint etwas ganz Wichtiges zu dem Thema ‚Der grosse Austausch‘ in dem Buch der Bücher zu stehen, in der Bibel:
    Der gute Gott Jahwe (nicht All..) droht den Israeliten (und letztlich allen Menschen) den Fluch an, wenn sie ihm nicht gehorchen (5. Mose 28,15). Das sind u.a. die Konsequenzen: (Vers 43) „Der Fremdling, der in deiner Mitte wohnt, wird immer höher über dich emporsteigen, du aber wirst immer tiefer herunterkommen. Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen; er wird zum Haupt werden, du aber wirst zum Schwanz werden. Und alle diese Flüche werden über dich kommen und dich verfolgen und einholen, bis du vertilgt sein wirst, weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorsam gewesen bist… dafür, dass du dem HERRN, deinem Gott, nicht gedient hast mit fröhlichem und bereitwilligem Herzen, als du an allem Überfluss hattest, …“
    Jahwe macht das meiner Meinung nach nicht selbst, sondern lässt seinem Gegenspieler (der u.a. als All.. handelt, freie Hand. Der gute Gott Israels nämlich Jahwe schützt uns dann nicht mehr.
    Die Lösung ist in erster Linie: sich zurück zu dem Gott der Bibel Jahwe (nicht All..) zu bekehren!

    Leichter gesagt, als getan. Ich weiss.

  36. Doppeldenk 22. Oktober 2017 at 16:27
    Fände den Begriff „Fremdbevolkung“ passender, die von vorher bleiben ja da. Gibt es eigentlich irgendeinen Gesichtspunkt unter dem das vorteilhaft ist, für mich sind nur die gewaltigen Nachteile offensichtlich.
    ————————–

    Man könnte es auch „ethnische Säuberung“ nennen!

  37. Goldschatz 22. Oktober 2017 at 17:08
    OT
    Berlin – Tausende protestieren am Brandenburger Tor gegen rechts und der AfD

    Anmelder ist ein Ali.
    ——————————————–

    Dann ist es also eine „getürkte“ Demonstration!

  38. Engelsgleiche 22. Oktober 2017 at 19:25

    Reiner Zufall 22. Oktober 2017 at 16:27

    „Der große Austausch“…..
    Für die Bahn ist er schon längst Wirklichkeit!

    https://www.bahn.de/reisen/view/verbindung/leipzig/berlin.shtml
    ———————————————————————————
    Wenn ich ja nicht schon seit Mitte 2015 aus Sicherheitsgründen
    nicht mehr mit der Bahn führe und meine seinerzeit frisch erworbene Bahncard
    ungenutzt gelassenen hätte, dann wäre DAS (aus Ihrem Link) jetzt der absolute Grund,
    noch mehr mit dem eigenen Auto zu fahren!!!
    ?

    Bei sowas setze ich mich immer weg!

  39. Engelsgleiche 22. Oktober 2017 at 19:25

    Reiner Zufall 22. Oktober 2017 at 16:27

    „Der große Austausch“…..
    Für die Bahn ist er schon längst Wirklichkeit!

    https://www.bahn.de/reisen/view/verbindung/leipzig/berlin.shtml
    ———————————————————————————
    Wenn ich ja nicht schon seit Mitte 2015 aus Sicherheitsgründen
    nicht mehr mit der Bahn führe und meine seinerzeit frisch erworbene Bahncard
    ungenutzt gelassenen hätte, dann wäre DAS (aus Ihrem Link) jetzt der absolute Grund,
    noch mehr mit dem eigenen Auto zu fahren!!!
    ?

    Bei sowas setze ich mich immer weg!

  40. Die Theorie von einem großen Bevölkerungsaustausch (der „große Austausch“ bei dem identitären Vordenker und Aktivisten Sellner), remplacement (Population Exchange im engl.) geistert schon seit einigen Jahren unter konservativen, rechten Intellektuellen. Dabei wird aber nie gesagt bzw ausgeführt wer hinter einem solchen Masterplan stehen könnte. Global agierende, mächtige Kapitalgruppen ? Marxistische Verschwörer ? Die aktuellen bürgerlichen Parteien ? Die Illuminaten (Achtung Ironie!)? Oder gar der Islam, die Moslems ? Letzteren würde schlechterdings die Intelligenz für so eine gigantische Planung fehlen!
    Das ist der erste Denkfehler in dieser Theorie wenn ich nicht mal in der Lage bin die dahinterstehenden Kräfte benennen zu können und dies auch belegen zu können.
    Aber selbst wenn es diesen Masterplan gäbe was soll der Sinn dahinter sein ?
    Und wohin soll denn die angestammte Bevölkerung von Frankreich, England, Deutschland, Schweden hin verfrachtet werden um Platz zu schaffen für die eingetauschten Personen aus dem Orient und Schwarzafrika und zwar im hohen 2 stelligen Millionenbereich. Kleiner Scherz am Rande. Wenn man die kpl deutsche Bevölkerung in den Irak transportieren würde und umgekehrt die kpl irakische Bevölkerung an Rhein, Ruhr und Donau . In längstes 30 Jahren wäre das Staatsgebiet ein demokratisch regiertes Land mit fleissigen deutschen Bewohner und Teil der ersten Welt, das ehemalige Staatsgebiet Deutschland ein heruntergekommenes Kalkutta.
    Bislang hat mir sicher noch keiner erklären können den Sinn eines solchen remplacement, werde mir das Buch von Camus besorgen und mal schauen ob er das erklären kann. Aber solange halte ich das lange nur für einen Verschwörungstheorie obwohl viele kluge Köpfe diese Theorie vertreten

  41. Reiner Zufall 22. Oktober 2017 at 16:27

    „Der große Austausch“…..
    Für die Bahn ist er schon längst Wirklichkeit!

    Mal eine Frage an alle:
    Wem ist das noch aufgefallen bzw. geht das auf den Zeiger:

    Immer mehr Neger und Araber in der Werbung, schwarze Babies in der Papmers-Werbung uns usf.

    :-((((

    ich habe langsam den Eindruck, das ist eine konzertierte Aktion! Ob die Werbefirmen da eine Anweiseung bekommen haben ?

    Wenigstens sieht die Packung Zwieback noch aus wie früher.

  42. +++ Heisenberg73 22. Oktober 2017 at 18:06
    Die Umvolkung konnte man in den westdeutschen Großstädten schon vor 30 Jahren sehen. Wer sie heute nicht sehen oder wahrhaben will, der lebt ganz einfach in einer Traumwelt.
    In den Schulklassen und Großstädten im Westen sind Deutsche heute schon eine Minderheit. Das Schicksal der nordamerikanischen Indianer fällt einem dazu ein.
    +++
    Genau das wundert mich immer wieder. Vor 30 Jahren konnte man das alles schon sehen und wahrnehmen – interessierte damals keine Sau! Vor 30 Jahren konnte man das mathematische Ende dieser Entwicklung mit einfachsten Mitteln vorhersagen – man redete vor die Wand! Und heute? Man „diskutiert“ mit Linken und Gutmenschen…

  43. Zu: Doppeldenk 22. Oktober 2017 at 16:27
    Fände den Begriff „Fremdbevolkung“ passender …“

    Also ich finde „Austausch“ genial. Und treffend in seiner Brutalität.

    Wir sollen ausgetauscht werden. Verwendet den Begriff.
    Er wirkt – jedenfalls auf mich – wie ein Keulenschlag.

  44. yps 23. Oktober 2017 at 09:59

    Man konnte damals vielleicht schon die Entwicklungen ahnen. Aber keinesfalls in dieser dramatischen Tendenz, wie sie es erst durch Merkel u. Co. geworden ist.
    Ich erinnere daran, dass die CDU noch Mitte der 80er, nach Amtsantritt von Kohl, tatsächlich die Rückführung von Türken öffentlich betrieben hat (weil „zuviele“). Man konnte also zu der Zeit guten Glaubens die CDU wählen, weil sie eben nicht diese Umvolkung auf dem Plan hatte.

  45. Bislang hat mir sicher noch keiner erklären können den Sinn eines solchen remplacement

    Western ‘Arc of Crisis
    (Zbigniew Brzezinski)

    This ‘Arc of Crisis’ is their geopolitical strategy of setting off a string of local conflicts – by “stirring up some Moslems and vassal states in eastern Europe” (ref. Brzezinski) – all along Russia’s western and southern borders.

    http://www.antipasministries.com/images/jpeg/image2424.jpg

  46. +++ bergwanderer 22. Oktober 2017 at 20:40
    … Das ist der erste Denkfehler in dieser Theorie wenn ich nicht mal in der Lage bin die dahinterstehenden Kräfte benennen zu können und dies auch belegen zu können.
    Aber selbst wenn es diesen Masterplan gäbe was soll der Sinn dahinter sein ? …
    +++
    Diese Schlußfolgerung ist nicht ganz korrekt! Denn natürlich kann man, z.B. Aufgrund fehlender Informationen, nicht immer eine vollständig geschlossene Argumentation zu einer These vorbringen, das ist ja der Sinn der Informationshoheit. (Wollte nicht Trump gerade die seit Jahrzehnten GEHEIMEN Kennedy Unterlagen freigeben?)
    Und genauso natürlich hat man das Recht, aufgrund des eigenen Wissensstandes eine passende Theorie zu erstellen. Genauso macht man das ja auch in der Wissenschaft oder Mathematik: Man stellt eine These anhand vorhandener Fakten auf, entwickelt eine passende Theorie und schaut was dabei rauskommt.
    Oder, bei zu vielen Unbekannten, setzt man einfach ein paar Werte auf Null und schaut ob’s dann besser geht.
    Zur Theorie des „großen Bevölkerungsaustausches“ z.B. passt wunderbar der Umstand, daß ja kollektiv fast ganz Europa oder auch Amerika linksverblöden.
    Wie sonst wäre denn das quasi gleichzeitige Umvolken in Deutschland, Holland, Belgien, Frankreich, Schweden, etc. zu erklären?
    Überall dieselben Strukturen und Strategien, sollte da also der Gedanke der Zentralelieten so weit weg liegen?
    Übrigens wird ja auch gerade diese Argument sehr oft und gerne von den Gutmenschen und deren Kommandanten vorgebracht: Da alles sooo ungemein komplex ist und man selber ja nur sooo wenig weiß, kann man da garnicht mitreden und sollte sich seinem Schicksal ergeben. Alles unpassende wird zu „einfachen Antworten“ erklärt.

  47. +++ ImOstengehtdieSonneauf 22. Oktober 2017 at 17:43
    Camus hat gut beobachtet. Ich konnte heute in Halle (Saale) auch wieder die „Nocence“ beobachten. In einer Straße (Steinweg) mit intensiver – ich sage mal – Siedlungstätigkeit hat ein orientalischer Markt aufgemacht. Der ist einfach am Sonntag geöffnet. Es ist einfach ein penetranter, dreister Menschenschlag.
    +++
    Genau sowas wollte ich vor 20 Jahren mal zur Anzeige bringen, damals noch im guten Glauben an Recht und Ordnung. Der freundliche Polizist hatte mir durch die Blume, aber deutlich, zu verstehen gegeben, daß man das besser lassen sollte – die hätten dann meine Adresse!

Comments are closed.