Fotocollage.
Fotocollage.

Von KEWIL | Europa hat sich – einmalig in der Geschichte – selbst zum Tode verurteilt. Douglas Murrays prophetisches Buch „The Strange Death of Europe: Immigration, Identity, Islam“ ist „wahrscheinlich das wichtigste politische Buch, das im 21. Jahrhundert bisher geschrieben wurde“. Es wird im März 2018 unter dem Titel „Der seltsame Tod Europas. Immigration, Identität, Islam“ im Münchner FinanzBuch-Verlag erscheinen. Diagnose:

Die Ursache der verhängnisvollen Krankheit Europas wird nicht simplifizierend einem einzigen Faktor zugeschrieben, sondern dem Zusammenwirken mehrerer. Der erste ist das beispiellose Ausmaß der Masseneinwanderung nach Europa. Der zweite die intolerante religiöse Ideologie, mitgebracht von einer überproportional großen Anzahl Einwanderer. Der dritte und zeitgleiche ist eine Krise des Vertrauens der Europäer in die Rechtmäßigkeit ihrer eigenen Überzeugungen und Traditionen. Schuldgefühle und Selbstzweifel lassen sie davor zurückscheuen, in einer Auseinandersetzung ihre eigene Sache zu vertreten. Schließlich, verwandt mit dem letzten Faktor, die Vergiftung des Diskurses. Am Gipfelpunkt der Migrationskrise, an dem Gedanken, Worte und Debatte einen Zenith des vielfältigen Austausches über die zukünftigen Implikationen der Einwanderung erreicht haben sollten, wird die Sprache eingeengt und die Sprecher unberechtigterweise mit Schmutz beworfen.

Die deutsche Bundeskanzlerin setzte den Facebook-Chef Mark Zuckerberg unter Druck, in sozialen Medien Kritik an ihrer Migrationspolitik einzudämmen, der „Guardian“ schaltete bei dem Thema seine Kommentarspalten ab, und jeder, der versuchte, europäische Werte ins Spiel zu bringen, wurde unmissverständlich als „rechts“ abgestempelt. Murray legt dar, wie der Trend von Millionen Menschen hin zu einer „schuldigen“, existentiell erschöpften, sterbenden Kultur, die ihre eigene Ethik und ihre Grundsätze aus dem Blick verloren hat – Europa – zu einem selbst verhängten Todesurteil führt.

PI hat bereits im Mai kurz auf dieses Buch hingewiesen, aber hier steht jetzt eine umfangreiche Inhaltsangabe, die es bereits in sich hat und mehr als erschreckend ist! Unbedingt lesen!

» Douglas Murrays „The Strange Death of Europe: Immigration, Identity, Islam“ ist für 21 Euro beim Antaios-Verlag erhältlich.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

108 KOMMENTARE

  1. Bravo, mutige, tapfere Katalanen, Kämpfer für Freiheit und Recht auf Selbstbestimmung.
    Wenn ihr die Selbständigkeit wirklich wollt, werdet ihr sie auch bekommen.
    Und die EU sollte sich was schämen, ihr seid auch Bürger der EU und sie lassen euch feige im Stich. Seid ihr jetzt keine Europäer mehr weil ihr Unabhängig sein wollt?
    Katalonien hat einen Sitz im Rat der Regionen, ist der jetzt nichts mehr Wert, nur weil ihr aus einem Nationalstaat austreten wollt.
    Europa scheißt auf seine Bürger, alle Prinzipien von Demokratie und Recht werden gebeugt, wenn es um Machterhalt geht.
    Was für ein Verrat!
    Nur weil ihr von Spanien Unabhängig sein wollt, werdet ihr aus der EU geworfen und sollt euch wieder hinten anstellen, wohl wissend, dass da Madrid nicht mitspielen wird.
    Was ist die EU nur für ein lächerlicher Misthaufen!
    EU verrecke!

  2. Europa hat sich selbst zum Tode verurteilt. Ich würde es anders fomulieren. Nicht legitimierte Eliten verurteilten Europa zu Tode. Mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln wie der Massenmedien arbeiteten sie neben der Flutung islamischer Zuwanderer an der inneren und geistigen Zersetzung, spalteten die Gesellschaft mit medialer Befeuerung dass sauberes, konzentriertes und identitäres Denken nicht mehr möglich war und aufkommender Widerstand erstickt wurde …

  3. Michael von Faulhaber 1914

    Wir waren durch die lange Friedenszeit etwas verwöhnt. Wir hören wohl aus der Zeitung, da oder dort in der Ferne würden die Plagen des Krieges […] über die Völker ausgegossen.
    Bei uns war Friede.
    Wenn aber die Kriege die Völkerleben lange ausbleiben, dann beginnen gewöhnlich die Kriege im Volksleben, die Palastrevolutionen im Familienleben, die Zwistigkeiten und tollen Feindseligkeiten im Gemeindeleben, die maßlos gehässigen Parteikämpfe im politischen, die Bruderkriege im sozialen Leben.

    Es ist äußerst erstaunlich, wie punktgenau solche Aussagen immer wieder zutreffen.

  4. Ganz Europa?

    Nein, viele kleine und mittlere Staaten Osteuropas hören nicht auf, den EU Völkerzerstörern Widerstand entgegenzusetzen. Und der Widerstand lohnt sich und breitet sich aus. Die EUdSSR befindet sich überall auf dem Rückzug. Sie ist moralisch und finanziell bankrott. Es bröckelt an allen Ecken und Enden. Völker wie Katalanen, Basken oder Flamen stellen die nationale Frage. In den von Negern und Arabern überrannten westeuropäischen Staaten regt sich ebenfalls Widerstand. Noch schwach, aber stärker werdend, unüberhörbar.

    Der Wind hat sich gedreht. Noch ist Europa nicht verloren.

  5. Es gibt keine Europäsche Geschichte, es gibt nur eine deutsche, eine französische, eine italienische, eine russische Geschichte.
    Was verbindet den Deutschen mit dem Deutschen, den Russen mit dem Russen.
    Die gemeinsame Geschichte, das gemeinsame Blut, das gemeisame Territorium, das gemeinsame Schicksal, das gemeinsame Leid, die gemeinsamen Leistungen, auch die kollektiv verübten Verbrechen.
    Was verbindet den Deutschen mit Europa?
    Nichts!
    Es ist eine Idee, eine Schimäre.

    Der ermordete Pfarrer hans Milch sagt dazu:
    „Der kranke Mensch von heute hat auch selbstverständlich keine Beziehung mehr zur Vergangenheit. Da der Zusammenhang der Dinge untereinander verloren gegangen ist, geht auch der Zusammenhang der Zeiten und Ereignisse verloren. Das Vermächtnis der Geschichte wird nicht mehr gesehen, wird weggeworfen. Das große priesterliche „Uns“ geht dahin. „Uns“ verbindet Vergangenheit und Zukunft. Und das priesterliche Organ im Geiste des Menschen, das Vergangenheit und Zukunft verbindet, ist das Gedächtnis. Das Gedächtnis, welches das Vergangene vergegenwärtigt und in die Zukunft hinüberrettet. Nur der ist zukunftsbedeutsam, zukunftsfähig, der aus der Vergangenheit schöpft. Je tiefer die Wurzeln hineingehen ins Erdreich der Jahrhunderte, umso höher die Wipfel der Zukunftshoffnung und der Zukunftsgestaltung. Auch die Menschen sind des Zusammenhangs verlustig gegangen und leben als Zufälle, als Eintagsfliegen. Daher ist auch das Bewusstsein von Volk und Vaterland verloren gegangen, was mit „Nationalismus“ überhaupt nichts zu tun hat. Von daher können die Leute auch nicht verstehen, was Europa ist, wenn es wirklich werden soll. Viele sehen in Europa einen „Mischmasch“, einen Schmelztiegel. Alles wird vermanscht, es gibt ja keine Vergangenheiten und keine Überlieferungen mehr, Tradition wird gestrichen, also gibt es auch nicht mehr den Unterschied der Volkspersönlichkeiten.“

  6. Remigration ist die einzige Lösung.

    ich habe es schon oft geschrieben, aber es ist immer noch die einzige Lösung unserer Probleme, es gibt keine andere denkbare Lösung. Deutschland muss mindestens 5 Millionen Problemfälle zur Rückwanderung in die eigenen Heimatländer überreden. Und wenn es 500 Milliarden Euro kosten sollte, EGAL, jeder Euro wäre eine Investition in Deutschland Zukunft.

    500 Milliarden wäre sogar noch günstig, im Gegensatz zur langfristigen Finanzierung dieser 5 Millionen Problemfälle über das Sozialsystem. Diese langfristige Rundumversorgung der Problemfälle kostet den deutschen Steuerzahler nämlich mehrere Billionen Euro.

  7. Das Einzige was die Verbrecher, die links von der AfD sitzen, sagen können, es gäbe keine einfache Lösung! Was für ein Quatsch! Als erstes die Grenzen dicht, dann das Land durchforsten und JEDEN der sich nicht an UNSERE Spielregeln hält, raus! Wo man sie unterbringen soll? Ich hätte da die Idee mit dem BER. Dann hätten die Abermillionen, die dieses Teil jede Woche kostet mal einen kleinen Sinn.
    Ich denke, dieses Problem würde ein Erstklässler lösen können. Aber wir lassen uns weiterhin verarschen.
    Ich weiß nicht ob man noch Hoffnung haben darf.

  8. Die planmäßige jahrzehntelange Neurotisierung durch den Nazi-Schuldkult, verbunden mit unbewusster spiritueller Sehnsucht der Linken, gingen vor allem in Deutschland, aber seltsamerweise unter anderem auch in Schweden eine absolut verhängnisvolle Verbindung ein.

    Die Rückkehr zum Christentum, auf dem im Grunde auch die sozialistischen Werte in verfremdeter Form beruhen, ist den Linken wegen drohendem Gesichtsverlust unmöglich geworden, denn zu sehr hatten sie dagegen seit mehr als 200 Jahren agitiert.

    Also biedern sich diese atheistischen Linken (Antifa, Gutmenschen, Kulturbolschewisten) verzweifelt ausgerechnet an die ultrareaktionären Moslems an, nicht begreifend, dass sie für diese bloß nützliche, vorläufig geduldete Idioten sind, die man nach der vorhersehbaren islamischen Machtübernahme in Deutschland und schließlich Mittel- und Nordeuropa völlig unsentimental abräumen wird.

    So lief es bereits 1979 im Iran nach der Machtübernahme durch den Ajatollah Khomeini ab, als die naiven linken Studenten, die mitgeholfen hatten, den “rechten” Schah zu stürzen, in die Folterkeller oder gleich zur Hinrichtung wanderten.

  9. Heisenberg73 29. Oktober 2017 at 13:40
    Ganz Europa?
    […] In den von Negern und Arabern überrannten westeuropäischen Staaten regt sich ebenfalls Widerstand. Noch schwach, aber stärker werdend, unüberhörbar.[…]

    Man muss sich allerdings vergegenwärtigen und damit versuchen anzufreunden, dass, was den Widerstand angeht, es nicht mit Protest an der Wahlurne, Plakaten auf der Strasse und dem Internetforum getan getan sein wird.
    Die ungebetenen Dauergäste werden mit einer für uns unvorstellbaren Rohheit „ihr“ neues Territorium verteidigen, der deutsche EU-Neobolschewismus wird ein Übriges dazu tun und alle Register ziehen.

  10. Leider ist das so, die meisten Europäer haben wohl aufgegeben. Bis auf kleine Bastionen wie die Katalanen, die Osteuropäer. Sie haben beschlossen, dass sie weiterleben wollen.

  11. Tod Europas… Diagnose:
    Na da weisse bescheid, noch so einen und der letzte Sargnagel ist eingeschlagen.
    Deine Buchwerbung darf ja zur Kenntnis genommen werden, deine Argumente
    sind leider Himmelschreiend.
    Antworten gibts keine.
    Andersrum erst die Krise samt deinen dargelegten Symptomen, danach
    braucht es eine intolerante religiöse Ideologie und wo soll die herkommen.
    Jetzt erst wird die Büchse der Pandora geöffnet.
    Natürlich schlagen die Europäer sich nicht mehr gegenseitig tot,
    dafür brauchts Handlanger.
    Frage wem nützt das alles, steht das auch im Buch oder sollen wir uns
    nur wieder über die Phänomene wundern.
    Alles kalter Kaffee sonst nix.

  12. Gut, dass kewil dieses Buch aufgreift.

    Nach Bat Ye’ors Buch zur Dhimmitude (Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam. 7.-20. Jahrhundert. Zwischen Dschihad und Dhimmitude, 2002) vielleicht eines der wichtigsten Bücher dazu.

  13. Europa zerstört sich nicht. Deutschland zerstört sich.

    Die Italiener haben nur mitgemacht, als man ihnen erlaubte alles durchzuwinken.

    Es gibt keine selbstzerstörerische Linke als in Deutschland und die hält seit 20 Jahren den Diskurs.

    Dazu der Feminismus und seine Agenda und der Migrationsindustrielle Komplex und voila, wir haben die Massenmigration.

    Das letzte was ein hochindustrialisiertes Land auf dem Weg zur Industrie 4.0 braucht, sind Steinzeitneger mit einem IQ um 70. (Unter 70 beginnt Schwachsinn).

  14. @ BePe 29. Oktober 2017 at 13:43
    Die mehreren Billionen Euro werden sowieso ausgegeben – sollten sie vorhanden sein. Wenn nicht zur Versorgung von Millionen nutzloser Migranten, so für andere nutzlose Späße wie Klimaschutz oder Entwicklungshilfe. Das eigentliche Problem sind die Steurerpflichtigen, die sich für diese Hobbys der Mächtigen in Anspruch nehmen und ausnehmen lassen.

  15. irgendwie fällt alles wieder zurück auf eine alte,hässliche, böse und zerstörerische Frau aus der Uckermark – wer hilft Ihr das zu Beenden ? wer hilft uns ? wer tut endlich was dagegen?

  16. Nachtrag:

    Es kam die Fachkräftelüge, dann die Überalterungslüge, jetzt kommen Klima- und Mitleidsgeschwafel.

  17. Fühlen Sie sich krank? Wir wissen, was Ihnen hilft:

    „Kamel-Urin ist einer der kostbarsten Zutaten der traditionellen Pharmakopöe in vielen Ländern. Auf der arabischen Halbinsel verbrauchen die Patienten 100 ml Kamel-Urin pro Tag, entweder allein oder mit Kamelmilch vermischt. Dieses Heilungsmittel soll helfen, viele der Krankheiten loszuwerden.“

    zu bestellen in einem franz. Online-Shop—-

  18. Am Ende des Tages geht es nur um das Geld.

    Wir würden das System nur besiegen, wenn wir unsere Arbeitskraft und unseren Konsum einstellen.

    Halbtags arbeiten oder auswandern. Insbesondere die jungen deutschen Männer.

    Das wird dann in Deutschland eine bunte Mischung aus Weibern in der Migrationsindustrie, Afro-Shops und Shisha-Bars. Das wird lustig.

  19. Eduardo 29. Oktober 2017 at 13:53
    Der Moslem liebt den Verrat
    aber nicht den Verräter.
    Die Rückkehr zum Christentum, auf dem im Grunde auch die sozialistischen Werte in verfremdeter Form beruhen…
    Das kannste beim besten Willen nicht so stehen lassen, Christentum mit sozialistischen…

  20. Verdammte Inzucht!

    „Die statistische Forschung der arabischen Ländern zeigt, dass

    bis zu 34 Prozent aller Ehen in Algier einheimisch sind (Cousin-Ehen)
    46 Prozent in Bahrain
    33 Prozent in Ägypten
    80 Prozent in Nubien (südlicher Bereich in Ägypten)
    60 Prozent im Irak
    64 Prozent in Jordanien
    64 Prozent in Kuwait
    42 Prozent im Libanon
    48 Prozent in Libyen
    47 Prozent in Mauretanien
    54 Prozent in Katar
    67 Prozent in Saudi-Arabien
    63 Prozent im Sudan
    40 Prozent in Syrien
    39 Prozent in Tunesien
    54 Prozent in den Vereinigten Arabischen Emiraten und
    45 Prozent im Jemen (Reproductive Health Journal (2009) Blutsverwandtschafts- und Fortpflanzungsgesundheit unter den Arabern).
    In Pakistan sind 70 Prozent der Ehen innerfamiliär und
    in der Türkei ist der Prozentsatz 25-30.“

  21. adebar 29. Oktober 2017 at 13:58
    Tod Europas… Diagnose:
    Na da weisse bescheid, noch so einen und der letzte Sargnagel ist eingeschlagen.
    Deine Buchwerbung darf ja zur Kenntnis genommen werden, deine Argumente
    sind leider Himmelschreiend.
    Antworten gibts keine
    […]

    Ich stimme insoweit zu, dass auch ich eine Beschreibung des Ist-Zustandes nicht mehr brauche – ich sehe, wie Millionen andere Deutsche sicher auch, täglich den Degeneration-Prozess mit eigenen Augen.

    Und die Antwort sowie die Lösung kennt jeder, nur wagt sich niemand, sie offen auszusprechen.

  22. Von Selbstmord kann man nicht sprechen, wenn man in England schon dafür ins Gefängnis geht wenn man „No more Muslims“ mit einem Filzstift an eine Bushaltestelle geschrieben hat. Die britischen Gefängnisse können für uns zur Todesfalle werden und keine Menschenrechtsorganisation sagt auch nur piep wenn ein weißer Meinungstäter (z.B. abgelegte Schinkenscheibe an einer Moschee) in der Haft umkommt. Die Leute haben längst genug. Daran, dass die meisten schweigen ist nichts seltsam und es braucht auch keine Psychoanalyse sich die Grunde dafür zu erklären

    In den USA zensiert Zuckerberg ganz ohne staatlichen Druck, einfach weil er es will. Google auch. Das tun sie, weil sie wie alle globalen Unternehmen und Institutionen die Masseneinwanderung selbst forcieren und in der Lage sind, den Diskurs nach Belieben zu steuern, sich Mitläufer kaufen und auch die Gesetzgebung beeinflussen können. Das lässt sich leicht nachlesen und ist kein Geheimnis.

    Ich glaube nicht, dass das Buch so toll ist.

  23. Für mich sind Gutmenschen der Ursprung allen Elends und Leids auf dieser Welt, die geben vor etwas Gutes zu tun aber am Ende geht es nur darum das narzißtische, kranke Ego zu befriedigen, egal zu welchem Preis. Dieses pathologische Krankheitsbild spiegelt sich auch in der Europäischen Union wieder.

  24. Der größte Wunsch eines Moslems ist es doch, als VW-Bus, Luxuslimousine oder Kleinwagen (Hauptsache Mehrtürer) zu sterben.

    Warum hilft ihnen denn niemand dabei?

  25. „Die deutsche Bundeskanzlerin setzte den Facebook-Chef Mark Zuckerberg unter Druck, in sozialen Medien Kritik an ihrer Migrationspolitik einzudämmen, der „Guardian“ schaltete bei dem Thema seine Kommentarspalten ab“

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß Merkel die Macht dazu hätte. Dahinter stecken sicher wesentlich mächtigere Kreise.

  26. Die VISEGARD-STAATEN sind unsere Zukunft!
    .
    Ich prophezeie mal, dass sehr viele echte europäische/deutsche Fachkräfte mit Top-Ausbildung mit ihren Familien in die Visegard-Staaten ziehen werden. Ein moslemfreier Rückzugsraum mit sicherer und hoher Lebensqualität.

    .
    Wenn die Visegard-Staaten es richtig anpacken und werben, werden viele europäische Fachkräfte dort wohnen wollen. Sie wollen diesen Moslem-Terror nicht mehr und wollen endlich sicher leben.
    .
    Westliche Politiker werden dann sehen, das IHRE Neger, Zigeuner und Moslems keine Steuern zahlen und die Gesellschaft voran bringen.

  27. Wenn man etwas Positives aus der ganzen Entwicklung sehen will, dann vielleicht so etwas wie einen allgemeinen Abspaltungsprozess: Das Alte muss gehen, damit etwas Neues und viel Gedeihlicheres nachwachsen kann. Dass Dumme und Schwache muss absterben, damit etwas Edleres und Besseres folgt. Das Abgenutzte und Sinnlose muss Platz machen, damit die Welt endlich in eine Art „Age of New Thinking“ startet. Der Planet wird eindeutig zu voll, doch Mutter Erde schüttelt sich – auf ihre ganz eigene Weise wohlgemerkt und nicht von heute auf morgen. Das ist natürlich alles sehr hypothetisch und keine Politik mit der Glaskugel. Mein Wort in Gottes Ohr, dass es hoffentlich tatsächlich so kommen möge…

  28. erich-m 29. Oktober 2017 at 13:23

    Bravo, mutige, tapfere Katalanen, Kämpfer für Freiheit und Recht auf Selbstbestimmung.
    Wenn ihr die Selbständigkeit wirklich wollt, werdet ihr sie auch bekommen.
    Und die EU sollte sich was schämen, ihr seid auch Bürger der EU und sie lassen euch feige im Stich. Seid ihr jetzt keine Europäer mehr weil ihr Unabhängig sein wollt?
    Katalonien hat einen Sitz im Rat der Regionen, ist der jetzt nichts mehr Wert, nur weil ihr aus einem Nationalstaat austreten wollt.
    Europa scheißt auf seine Bürger, alle Prinzipien von Demokratie und Recht werden gebeugt, wenn es um Machterhalt geht.
    Was für ein Verrat!
    Nur weil ihr von Spanien Unabhängig sein wollt, werdet ihr aus der EU geworfen und sollt euch wieder hinten anstellen, wohl wissend, dass da Madrid nicht mitspielen wird.
    Was ist die EU nur für ein lächerlicher Misthaufen!
    EU verrecke!

    Im Moment, wo ich höre, daß Soros die Unabhängigkeitsbewegung Kataloniens unterstützt, gehen bei mir alle Alarmsignale an!
    Wenn man weiter weiß, daß in Katalonien die Salafistendichte am größten in Europa ist, müßte selbst der größte Verfechter des Kampfes „David gegen Goliath“ seine Einstellung noch einmal überdenken.
    Wenn Katalonien erst einmal unabhängig wäre, ist das Einfallstor sperrangelweit geöffnet und ein Karl Martell ist weit und breit nicht auszumachen.
    Übrigens wird auch Merkel von Soros‘ Beratern in der Flüchtlingskrise unterstützt. Ein Schelm, wer arges dabei denkt!

  29. So funktioniert Islamisierung:
    .

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Wenn das Kamel erstmal seine Nase in das Zelt gesteckt hat,

    wird sein Körper bald folgen……

    (arabisches Sprichwort)
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  30. Zur Ergänzung: Was (hoffentlich) gehen wird, ist der Islam, die Dummheit, die Gutmenschlichkeit, das moralisch Unedle und Schwache. Der Planet befindet sich in einer Umwälzung, in einer Art Neustrukturierung. Wie gesagt: Alles sehr philosophisch und nur ein Denkansatz. Aber kein Unmöglicher…

  31. Ein schönes Beispiel ist dieser Öko-Wahn: Energiesparsame Beleuchtung, Staubsauger oder Elektromobilität sind nur auf den ersten Blick eine tolle Sache, was das für die Länder und die Menschen dort bedeutet die die dafür notwendigen Ressourcen besitzen, das blendet man schön aus. Reiner, purer Menschenhaß zur Not auch mit Kriegen….typisch Gutmensch eben. 😉

  32. Dieser Selbsmord Europas wird endgültig sein, denn es wird kein kapitalistisches Land geben, dass einen Wiederaufbau vorfinanzieren würde. Ein einmal islamisiertes Land ist für immer für freiheitliche Strukturen verloren.
    Erschwerend kommt ja diese unheilvolle Alianz Islam und den Linksfaschisten hinzu.

  33. “ Migrationskrise“

    Dieses Wort sollte man gerade hier auf PI nicht mehr lesen. Es ist eine ISLAMKRISE (wobei der Islam eh nie funktioniert hat und zeitlebens am Tropf des Westens hängt, und außerdem ist das Islamelend und seine Pest nicht unser Problem ist, es gibt über 56 Islam-Raub-Länder wohin die sich zurück ziehen können). Und es ist eine ISLAM-INVASION. Diese Invasion ist lange angekündigt, ganz offiziell, sie auch eine logische Folge aus der hohen Geburtenrate dieser Länder.

    KURZ: Diese Invasion ist vollen Koran-Islam-Programm!!!!

  34. Hier loben einige die Katalanen, meine Sympathie für diese hält sich aber in Grenzen. Schließlich ist diese Region ziemlich links. So gab es im Februar in Barcelona eine Großdemo, bei der bis zu 300.000 Menschen für die Aufnahme von viel mehr Flüchtlingen demonstrierten:
    https://www.freitag.de/autoren/conradlluis/fuer-fluechtlinge-auf-der-strasse

    „Kein Mensch ist illegal!“ – „Wir möchten aufnehmen!“ – „Genug Ausreden, wir möchten jetzt aufnehmen!“ – das waren nur einige der Mottos einer Demonstration mit ausgelassener Stimmung. „

    Es gab zuvor auch schon zahlreiche Proteste gegen die vielen Touristen in der Region. Ich gebe aber zu, dass ich nicht weiß, ob das die gleichen Leute sind, dazu müsste ich die spanischen Zeitungen lesen. Aber vielleicht kann einer der PI-Leser, die in Spanien lesen was dazu schreiben. Dass Linke für Nationalismus kämpfen ist zwar selten, aber nicht unmöglich.

  35. Der langsame Verfall Europas ist längst spürbar, eingeläutet durch die überhastet Einführung des €uro (Teuro), Öffnung der Grenzen, Erweiterung der EU oder nun mit der unkontrollierten Migration von Millionen. Wer Augen hat um zu sehen, der hat die Verfallserscheinungen längst bemerkt. Das Ende des €uro wird der letzte Sargnagel sein!

  36. erich-m 29. Oktober 2017 at 13:23

    …und gar nicht oft genug zitiere ich die -berechtigte- Frage die Putin schon in der KRIM – Frage gestellt hat:

    warum darf Albanien über seine Unabhängigkeit abstimmen, andere Völker/Staaten aber nicht!!!???

    Die Antwort ist einfach: sobald es politisch GEWOLLT ist… im Fall Albaniens von der USA…

  37. Vae victis 29. Oktober 2017 at 14:51

    Hier loben einige die Katalanen, meine Sympathie für diese hält sich aber in Grenzen.

    Das Katalonien-Problem hat nichts mit dem typischen Rechs-Links zu tun. Die Katalonen sind stinksauer, dass sie ihre gesamte Steuerknete nach Madrid zurückführen müssen und nur einen Bruchteil zurückbekommen. Da wär ich auch stinksauer. Ausserdem verhält sich Rajoy wie die Axt im Walde. Ein freundliches Wort, ein Lächeln, eine Zusammenkunft in Barcelona und gut iss. Die Katalonen wollen doch gar nicht aus Spanien raus. Die wollen nur nicht von Rajoy ständig ver*arscht werden.

  38. Nicht Europa begeht Selbstmord.
    Ich würde eher sagen,es wird durch die Juncker,Merkels,Macrons,der willigen Helfern und der Einführung eines regelrechten Systems,gemeuchelt.
    Leider haben diese Poltischergen,aufgrund der Untätigkeit und dem Desinteresse an den Realitäten,durch die überwiegende Mehrzahl der Europäischen Völker,leichtes Spiel.
    Falls das mal nicht zutrifft und sich eine Gegenbewegung bildet,werden entsprechende Gesetze erlassen,die
    die Freie Meinungsfreiheit und Kritik,beschneiden,sowie diese Menschen oder entsprechende Parteien,durch die jeweiligen installierten Systeme, öffentlich diffamiert und als „Hitlers Erben dargestellt werden.
    Nun gut,es muß alles noch schlimmer werden,bis es besser werden kann.

    Was damals in Rom geschah,droht uns allen nun..

    „„Woran Rom litt, daran leiden auch wir; und was Roms Ende brachte, das droht auch das Ende der europäischen Demokratien zu werden“, bekannte beizeiten der Heidelberger Althistoriker Géza Alföldy. Die Liste an Gründen, die Demandt liefert, ist lang: Sie reicht vom schlechten Schulsystem über Wirtschaftskriminalität bis hin zur Überalterung und Elitenversagen.“

    https://www.welt.de/geschichte/article130797844/Wie-Roms-Untergang-den-Weg-in-die-Zukunft-weist.html

  39. @ Buntstift

    Stimmt,die Briten haben sich auch gewehrt(Brexit), nur leider 20 Jahre zu spät.Da ist der Zug bereits abgefahren.In 12 Städten gibt es schon mohammedanische Bürgermeister,wo teilweise der Imam die Stadtverordnetenversammlung eröffnet.Die Biobriten stehen da, wie die Lämmer die zur Schlachtbank geführt werden. Unglaublich, wie sich die Völker Westeuropas,ohne wesentliche Gegenwehr, unterwerfen.Gestern, in Dresden bei Pegida’s 3.Geburtstag ,hätte ein Zeichen gesetzt werden können,da hätten aber Zehn-oder Hundertausende, da sein müssen und nicht Tausende.Vor mir stand ein Rentnerehepaar,ich schätzte mal ,kurz vor der 80.Die haben die gesamten 4 Stunden, bei dem ziemlich kalten, windigen Wetter, da gestanden.Der größte Teil der Pegidapatrioten war älter als 40.Mit dem Erscheinen der ca 15 Identitären(unter großem Beifall der Patrioten),kamen dann die,welche den größten Teil ihres Lebens noch vor sich haben.Aber wie gesagt, Jugend eher in der Minderheit bei Pegida.
    Zum Schluss ,wurde dann Horst aus Frankfurt am Main geehrt.Er kommt zwei mal im Monat mit dem Bus ,übernachtet auf dem Bahnhof,um dann bei Pegida sein zu dürfen.So einen Patriotismus würde ich eher von der Jugend erwarten, aber die tummeln sich lieber bei der Antifa (Antidemokratische Faschisten).Nach dem Motto,wer mit 20 nicht links ist,hat kein Herz.Wer mit 40 immer noch links ist, hat kein Hirn.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  40. OT

    DEUTSCHLAND IST NICHT MEHR DEUTSCHLAND,
    SONDERN:
    Einwanderungsland, Integrationsland, Muslim- u. Islamland

    Gratiszeitung „OWL am Sonntag“, Nr. 44 – 29.10.2017,
    aus dem Hause „Westfalen-Blatt“, Sonntagsfrage:

    „MUSLIMISCHEN(ISLAMISCHEN!) FEIERTAG DISKUTIEREN –
    Das sind die Meinungen unserer Leser…“, m.E. werden immer
    ungefähr die gleichen 20 Leser bevorzugt u. deren Sermon abgedruckt,
    ggf. gekürzt, stets von der Redaktion mit einem Titel versehen. Doch
    selbst diese Leserbriefschreiber sind in der Frage um einen
    (gesetzlichen) islamischen Feiertag kritischer, als ich dachte.

    Ich tippe aus den heutigen 14 Leserbriefen Teile ab:

    „Einführung ist konsequent“
    „Wer A sagt muß auch B sagen. Wir beheimaten als Integrationsland einen hohen Anteil muslimischer Menschen, denen wir laut Grundgesetz auch Religionsfreiheit zugestehen. Deshalb wäre es auch konsequent, diesen Menschen u. uns allen einen weiteren Feiertag zuzugestehen…“ Claudia Mund-Cooper, Bielefeld

    „Falsche Propheten“
    „…in einer gemischten Gesellschaft bleibt uns nichts anderes übrig, als Diskussionen zu akzeptieren, wenn wir friedlich miteinander leben wollen… Matthäus schrieb: ‚Aber hüte dich vor falschen Propheten…’“ Ken Ingle, Bielefeld
    Anm.: Dies als Seitenhieb gegen den „Präsident der Zentralrats der Katholiken“, richtig wäre „Zentralkomitee“.

    „Kirche und Staat trennen“
    „Klare Antwort: Nein! Zu diskutieren wäre allerdings die Abschaffung einiger christlicher Feiertage… Nur sollte der Glauben u. auch der Nicht-Glauben ausschließlich Privatsache sein…“ Brigitte Fuchs, Bielefeld
    Anm.: Ich sehe Fr. Fuchs schon aktiv beim kommunistischen Abriß der Kirchen, Wegkreuze u. Heiligenhäuschen dabei. Evtl. möchte sie auch eine Kirchenbank für ihre Terrasse organisieren oder einen Goldkelch als Blumenvase abstauben. Zudem ist es dumm, alle Religionen in den gleichen Saukübel zu werfen.

    „Falsche Nächstenliebe“
    „Wenn über einen muslimischen Feiertag diskutiert wird, dann ist der Schritt bis zur Realisierung schon recht nah… Warum müssen wir in Deutschland mit unserer ‚christl. Nächstenliebe‘, die sehr häufig einer Selbbstverleugnung gleichkommt, den Vorreiter spielen?…“ Dieter Jacobi, Bielefeld

    „Bitte nur diskutieren“
    „…Mir läuft beim Blick in den Koran immerwieder ein kalter Schauer den Rücken herunter: ‚Gläubige Moslems sind gehalten, Ungläubige zu töten, wo sie zu fassen sind‘ (2;191). ‚Es ist für jeden Gläubigen Pflicht, zu kämpfen.‘ (2,216).“ Ekkehard Ahland, Schloß Holte-Stukenbrock
    Anm.: Schloß Holte-Stukenbrock ist mit einem Zeltlager für 1000 Fake-Flüchtlinge bestückt worden, zudem 500 Invasoren in der extra geräumten Polizeischule, plus festes Kontingent von rd. 400 Fremdkulturellen, Vollversorgung durch die Stadt, ohne Landes- oder Bundeszuschüsse.

    „Unkluger Vorstoß“
    „…Aber warum macht er(Maizière) das? Verspürt er wirklich den Wunsch danach, unserer christlich-jüdischen Feiertagskultur einen muslimischen Stempel aufzudrücken?…“ Rainer Frieling, Rheda-Wiedenbrück

    „Unüberlegtes Handeln“
    „Buß- u. Bettag schafft man ab, um den Arbeitgeber zu entlasten. Und jetzt soll ein Gastfeiertag eingeführt werden?…“ Manfred Kirstein, Schloß Holte-Stukenbrock
    Anm.: ‚Gastfeiertag‘ ist lustig. Der Bürgermeister Theo Mettenborg von Rheda-Wiedenbrück, hat 2015 die Öffentlichkeit aufgefordert, die „Flüchtlinge“ mit „Gäste“ zu bezeichnen, wobei er führend voranschritt:
    „… dem Bürgermeister und seinen Amtsleitern wichtig ist: »Wir haben hier keine Krise, sondern wir begrüßen Gäste in unserer Stadt.«…“ (westfalen-blatt.de)

    „Überflüssig wie ein Kropf“
    „…Doch Vorsicht: hat man erst den Fuß in der Tür, bekommt man die Tür nicht mehr zu… Haben wir Christen in irgendeinem muslimischen Land einen Feiertag…?…“ Bernhard Weidner, Bielefeld

    „Toleranz hat Grenzen“
    „…Wie weit soll denn die einseitige Toleranz noch gehen? Es reicht schon, wenn es in Deutschland 2500 Moscheen gibt. Es sollte keiner aus den Augen verlieren, daß in vielen muslimischen Ländern Christen verfolgt…“ Wolfgang Quakernack, Schloß Holte Stukenbrock

    „Türkei muß auch handeln“
    „Wenn umgekehrt auch in der Türkei christl. Feiertage eingeführt u. der Terror gegen Christen in den islamischen Ländern endlich beendet würde, würde ich sogar die Einführung islamischer Feiertage in Deutschland begrüßen.“ Günter Foerster, Bielefeld

    „Kein Problem, aber für alle“
    „Ohne weiteres sollte in einer multireligiösen Gesellschaft wie in Deutschland ein muslimischer Feiertag zelebriert werden können…“ Thomas Schmidt, Bielefeld

    „Islam kein Forum bieten“
    „…müßten wir dann wohl auch anderen Religionen einen Feiertag einräumen. …was wird nur aus der Industrienation Deutschland? – der Islam ist eine politische Religion, die der Demokratie und unserer Verfassung feindlich gegenüber steht…“ Reinhard Wick, Bielefeld

    „Fern jeder Realität“
    „…Was ist mit der vom Grundgesetz geschützen negativen Religionsfreiheit jener Menschen, die an keinen Gott…? … Juden leben seit etwa 1600 Jahren in Deutschland. Sie haben bis heute keinen Feiertag. Darüber spricht niemand. – Das zeigt, wie weit die Islamisierung vorangeschritten ist. Wie Imad Karim so trefflich sagt: ‚der Islam gehört nicht zu Deutschland, denn zum Islam gehört die Scharia und die Scharia gehört nicht zu Deutschland.’…“ Alexander Habram, Rheda-Wiedenbrück

    „Das geht zu weit“
    „…Wer in Deutschland lebt oder leben möchte, muß sich mit unseren Gepflogenheiten zufrieden geben. Niemand wird gezwungen, hier zu leben.“ Brigitte Buschkühle, Bielefeld

    +++++++++++++++

    Neue Sonntagsfrage: „Mit dem Wahlergebnis zufrieden? …Zum einen wird mit Spannung erwartet, ob Kanzlerin Angela Merkel (CDU) es schafft, die Jamaika-Koalition mit… auf die Beine zu stellen. Zum anderen sorgt der Einzug der AfD in den Bundestag für Schlagzeilen. – So auch bei der konstituierenden Sitzung in dieser Woche. Wegen seiner islamkritischen Äußerungen wurde Albrecht Glasers Wahl zum Vizepräsidenten von den Abgeordneten der anderen Fraktionen boykottiert. – …Zählen Sie zu den 46% der Deutschen, die für Neuwahlen sind, wenn die Jamaika-Verhandlungen scheitern? Hätten Sie sich vielleicht sogar einen anderen Wahlausgang gewünscht?“
    Schreiben Sie bis Montag 30. Okt. an OWL am Sonntag…
    oder per E-Mail: owlamsonntag@westfalen-blatt.de

    (Ohne Gewähr. Anm. u. Kürzungen d. mich)

  41. BePe 13:43

    Remigration ist die einzig Lösung.

    ____________________________

    Absolut richtig!

    Es wird langfristig keine andere Lösung geben, wenn Europa sich nicht komplett aufgeben will. Richtig ist auch, dass man dafür soviel Geld in die Hand nehmen kann und muss, wie eben notwendig. Am Ende wird es trotzdem billiger, als die eigene Abschaffung und Vernichtung.

    Schafft es Europa nicht, sich vom Islam und seinen Einflüssen zu befreien, wird es keine Zukunft haben. Jeder, der Kinder hat, muss sich darüber im Klaren sein, was für eine Welt er diesen hinterlässt, wenn er diesbezüglich nicht endlich handelt.

    Neben finanziellen Anreizen zur Rückführung gibt es ebenfalls rechtsstaatliche Mittel bei zigtausenden von Straftätern und nicht Aufenthaltsberechtigten. Dazu kommt selbstverständlich das Islamverbot, Koran- und Moscheenverbot, das für nicht wenige einen Anreiz zur freiwilligen Rückkehr bieten könnte. Ein Islamverbot, schrittweise eingeführt, ist bei seriöser Auslegung freiheitlicher Grundordnungen nicht nur möglich, sondern zwingend.

    Europa muss handeln, damit es handeln kann, muss es die derzeitige Politmafia der EU und Altparteien so schnell wie möglich loswerden. Sonst Ende, Aus, Vorbei.

  42. Das Lockmittel heißt „Sozialleistungen“. Würden nur Sachleistungen, sporadische warme Unterkünfte mit täglicher Essensausgabe zu Verfügung gestellt, wäre der Spuk vorbei. Sofortige Gleichstellung mit der Urbevölkerung und grösstenteils sogar Besserstellung wird einen Großkonflikt auslösen.

  43. Der Link der „Umfangreichen Inhaltsangabe“ ist sehr gut und sehr ausführlich beschrieben. Allerdings halte ich persönlich als die Wurzel des Übels unsere Linken, welche nicht offen unsere Probleme ansprechen lassen.

  44. @bibinka 29. Oktober 2017 at 13:52

    Das Einzige was die Verbrecher, die links von der AfD sitzen, sagen können, es gäbe keine einfache Lösung!

    Das Sprachhülse von den angeblich einfachen Lösungen muß man einfach so sehen. Wenn man sagt, dass die Anderen nur einfache Lösungen haben will man sich selbst überhöhen dahingehend, dass man für etwas sehr kompliziertes eine Lösung suche. Und zwar eben genau mit der „Wir schaffen das“-Politik. Ob das verfängt, die Bürger sich damit leimen lassen weiß ich nicht. Zwar wählen sie kompetenten „Wir schaffen das“-Löser, aber da können natürlich auch andere Motive dahinter sein. Freilich bleibt mir unbegreiflich wie man solche Worthülsendrescher überhaupt wählen kann. Es sei jedem zugestanden, dass er irgendwas gegen die AfD hat, aber man kann doch die Worthülsendrescher nicht wählen. Da beleidigt man sich doch selbst, es sei denn man ist nicht weniger niveaulos als diese selbst.
    Zweitens ist das mit den „einfachen Lösungen“ so: Man definiert implizti das Problem um vor dem man steht. Sucht man eine Lösung dafüpr, dass die BRD nicht von einer Invasion kulturfremder Horden tödlich heimgesucht wird, so muß man die Grenzen schließen. Das mag komplexe Folgen nach sich ziehen, ist aber die Lösung und wer sagt, dass die Kompliziert sein muß. In der Praxis ist sie sicher komplex.
    Wenn man dann also die Sprachhülse der „einfachen Lösung“ absondert, dann wird das Problem implizit dahingehend undefiniert, dass man die „Flüchtlings“-problematik lösen müsse. Das aber bedeutet, dass man diesen Menschen ein Auskommen zum komfortablen Überleben bieten müsse. Das aber kann man nicht lösen. Insofern haben die also gar keine Lösung für ein Problem, dass man so gar nicht annehmen darf.
    Natürlich sagt man das so nicht, man verdeckt das alles durch die Phrase der „einfachen Lösung“. Schlimm ist halt, dass der Bürger das nicht durchschaut, sondern durch die Phrase wirkungsvoll ruhig gestellt wird. Glauben die jedenfalls vielleicht. Keine Ahnung, wie diese Phrase tatsächlich im Volke wirkt.

  45. Cendrillon 29. Oktober 2017 at 15:03

    Siehe mein Beitrag von 29. Oktober 2017 at 14:43!
    Irgendwie hat es doch mit den „üblichen Verdächtigen“ zu tun.

  46. INGRES 29. Oktober 2017 at 15:21

    Korrekturen:

    Die Sprachhülse von den angeblich einfachen Lösungen muß man einfach so sehen:
    ….

    Zwar wählen sie (mehrheitlich) die kompetenten „Wir schaffen das“-Löser,

  47. EIN AUFRÜTTELNDES BUCH
    In unserem Grundgesetz gibt es die Erlaubnis; wOhl gar die Pflicht zum Widerstand gegen politische Entwicklungen, die zur Abschaffung unserer FDGO führen, bzw. darauf angelegt sind, das deUtsche Volk abzuschaffen!!

    Die Frage ist doch, wer könnte derjenige, könnten diejenigen sein, die diesen Widerstand (wie?) in die notwendige Tat umsetzen?
    Oder warten wir Bürger darauf, dass diese Aufgabe die wahrnehmen, die
    für den Schutz unserer Nation sowieso zuständig sind?

    Dringend ist diese Frage zu beantworten – wir befinden uns längst im Krieg mit Millionen eingesickerten Feinden und denen in unseren gewählten Regierungen, die die Vernichtung der eigenen Völker als Staatspolitik betreiben.

    Wer wird diesen unausweichlichen Schritt zur Rettung Europas einleiten und ausführen wie einst Prinz Eugen und Karl Martel, oder
    Ferdinand und Isabella ?
    Wer auch immer es tut, Straffreiheit sichert unser Grundgesetz zu!!
    Venceremos BIF

  48. Tolkewitzer

    Ich glaube Katalonien will weg von diesem durch und durch korrupten Madrid.
    Die Katalonen sind es Leid als Bürger 2. Klasse behandelt zu werden, deren Geld nehmen sie in Madrid gerne, das Recht auf Selbstbesimmung gibt man ihnen nicht.
    Die Kalalanen fühlen sich wie die Ossi’s, die Madrider (wessis) ein Haufen Besserwisser und Oberlehrer.
    Sie wollen weg von Madrid, sie wollen nicht Mithaften wenn der ganze spanische Schuldenturm zusammenkracht, sie wollen sich ihr Land wieder holen, wollen Herr im eigenen Haus sein, mit eigener Sprache und Kultur.
    Alles andere was sie anführen (Islamisierung etc.) mag alles richtig sein, nur ohne Autonomie können sie das auch nicht ändern. Und alles der Reihe nach, das Wichtigste zuerst, dann der Rest.

  49. manfred84 29. Oktober 2017 at 14:13
    Verdammte Inzucht!

    „Die statistische Forschung der arabischen Ländern zeigt, dass

    bis zu 34 Prozent aller Ehen in Algier einheimisch sind (Cousin-Ehen)
    46 Prozent in Bahrain
    33 Prozent in Ägypten
    80 Prozent in Nubien (südlicher Bereich in Ägypten)
    60 Prozent im Irak
    64 Prozent in Jordanien
    64 Prozent in Kuwait
    42 Prozent im Libanon
    48 Prozent in Libyen
    47 Prozent in Mauretanien
    54 Prozent in Katar
    67 Prozent in Saudi-Arabien
    63 Prozent im Sudan
    40 Prozent in Syrien
    39 Prozent in Tunesien
    54 Prozent in den Vereinigten Arabischen Emiraten und
    45 Prozent im Jemen (Reproductive Health Journal (2009) Blutsverwandtschafts- und Fortpflanzungsgesundheit unter den Arabern).
    In Pakistan sind 70 Prozent der Ehen innerfamiliär und
    in der Türkei ist der Prozentsatz 25-30.“

    #+#+#+#+##+#

    Und das schönste daran ist, dass Länder wie die Türkei, ihre geistig-körperlich inzuchtgeschädigten Kranken zu uns schicken. Alte, Kranke, Kriminelle, Analphabeten etc. Deutschland nimmt sie alle gerne auf. Und Opa Heinz muss schon nach 3 Tagen mit offener Wunde das Krankenhaus verlassen – weil zu teuer. 😉

  50. @ INGRES

    Keine einfachen Lösungen?Die sollen mal Herrn Orban fragen, wie einfach das geht.
    Stacheldrahtzaun und Ruhe ist.Ganz einfach.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  51. Was ist denn in Kewil gefahren? Verlinkt zu einem Religionskritiker. Und das als frommer Mann der die spanische Inquisition gegen Katalonien ausdrücklich begrüßt. Seltsam….

  52. UMVOLKUNG LAUT UND LEISE

    Auf allen Ebenen gerieren sich Moslems als „Teddybär-Werfer“, d.h. die Einwanderung ihrer Glaubensgenossen vorantreiben zu helfen.

    Rheda-Wiedenbrück. Es war selbstverständlich für Muhammad Alhamwi, zu helfen. Er war einer von vielen Helfern, die gestern(10.08.2015) Männer, Frauen und Kinder, die aus Krisengebieten geflohen sind, an der Sporthalle der Osterrath-Realschule begrüßten. Der 27-Jährige ist selbst vor zehn Monaten als Asylsuchender aus Syrien nach Deutschland gekommen. Gestern fungierte er als Dolmetscher.

    Die kleine Kleinstadt Verl(sprich aus: Ferl) leistet sich
    Flüchtlingsberater: Mustafa Haroglu
    Fachbereich Soziales: Besime Yildirim
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/verl/Fluechtlingsberater-heisst-Mustafa-Haroglu-16222d39-a3a4-493c-a3b4-eb228b054efe-ds
    Aufnahme, Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern erfolgen im Fachbereich Soziales.
    Für die soziale Betreuung ist Herr Mustafa Haroglu zuständig.
    Die zuständigen Hausmeister erreichen Sie unter:
    … Herr Göktas, … Herr Shasha

    In BaWü sorgte die Integrationsministern, Bilkay Öney (SPD) sogar dafür, daß nicht nur islamische Caterer, bezahlte Übersetzer ohne Diplom u. Wachdienste den Reibach machen, sondern auch Asylforderer-Großlager leiten durften.

    Fachbereich Arbeit und Soziales, Flüchtlingshilfekoordinatorin
    Daphne Hadjiandreou-Boll, Mannheim. Sie hat angebl. griech.
    Eltern aber weshalb steckt im Familiennamen Hadji/Hadschi?
    Kommt sie vielleicht aus Thrakien u. hat einen islamischen Vater?
    Cemile Giousoufs Eltern kommen auch aus Thrakien.
    http://utc-mannheim.de/de/speakers/daphne-hadjiandreou-boll/
    Ehrenamt Mannheimer Bahnhofshelfer gehen beim „Smart Hero Award“ in Berlin leer aus, sind aber stolz auf ihre Nominierung
    Große Freude – auch ohne den Preis
    Archivartikel, 21. September 2016
    Die Bahnhofshelfer Hogir Gecher (l.) und Natice Orhan-Daibel (r.) mit der städtischen Koordinatorin Daphne Hadjiandreou-Boll in Berlin. O-O, DIE MUSLIMAT HABEN DEUTSCHE MÄNNER AUFGETAN!

    Integration durch kulturelle Teilhabe by Nationaltheater Mannheim – issuu
    NEGERMÄNNER:
    https://issuu.com/nationaltheater/docs/ntm_brosch__re_integration_durch_ku/12

    „Nils Cooper ist mit Herzblut und Engagement dabei beim Deutschunterricht für Flüchtlinge“
    „LUST AM LERNEN“ – MAN SIEHT´S:
    https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-lust-am-lernen-steckt-alle-an-_arid,730584.html

  53. Zu Katalonien:

    Mir persönlich ziemlich egal, allerdings muss man bedenken, dass die Katalanen, ihre Politiker, vor ca. 25 Jahren damit anfingen, ihre Region massivst mit Moslems zu fluten in der Hoffnung, diese würden eher Katalanisch als Spanisch lernen, und dann entsprechend denken, empfinden. Die Moslemdichte dürfte dort also inzwischen so hoch sein wie in Buntland. Was für eine vollkommene Idiotie ist das bitte?

    Dazu bezweifle ich, dass die Mehrheit der Katalanen tatsächlich aus Spanien raus will.

    Falls Sachsen sich irgendwann abspalten wollen sollte, hat es allerdings meine absolute Unterstützung, zumindest, wenn ich vorher „rübermachen“ darf. Also von Islamisch-Buntland dorthin selbstverständlich.

  54. Man soll sich immer und immer wieder
    vor Augen halten dass die Ereignisse kein Zufall
    oder von Unfähigkeit geprägt sind.

    Der Verfall folgt einem klar erkennbaren Plan
    zur Auflösung Deutschlands.
    Wenn man den geistigen Zustand der Mehrheit
    der Deutschen wahrnimmt, Ziel erreicht.

    Der Rest ist Handwerk und Selbstläufer.

  55. jeanette 29. Oktober 2017 at 13:58
    Donde estas my Babby ? (…)
    jeanette 29. Oktober 2017 at 15:29
    KEWIL Amado mio(…) Mi amor Por favor!

    Das ist ja herzzerreißend.
    😯

    ER ist wieder da! Nein, nicht DER, sondern KWL.
    Die Beschwörungen von letzter Nacht haben gewirkt.

    😀

    PS Brauchst Du Hilfe?
    Foto, ausdrucken, einrahmen, aufstellen, anbeten:
    http://www.pi-news.net/fakten-fiktionen-goes-west/

  56. @ Eduardo 29. Oktober 2017 at 13:53:
    Die Rückkehr zum Christentum, auf dem im Grunde auch die sozialistischen Werte in verfremdeter Form beruhen, ist den Linken wegen drohendem Gesichtsverlust unmöglich geworden…

    Nicht nur den Linken, auch Douglas Murray, konservativ (und schwul dazu), früher mal praktizierender Anglikaner, ist heute bekennender Atheist und nennt sich höchstens noch „Kulturchrist“. Warum das so ist, hat er vor zehn Jahren im „Spectator“ begründet: Durch die intensive Beschäftigung mit dem Islam wurden ihm im Laufe der Zeit alle Religionen fragwürdig, so dass er schreibt:

    Letztlich hat Mohammed mich zum Atheisten gemacht.

    https://www.spectator.co.uk/2008/12/studying-islam-has-made-me-an-atheist

    Sehr aufschlussreich auch das Murray-Interview in der „Basler Zeitung“: „Ich sehe nicht, wie das Christentum bestehen soll, wenn der Islam die einzige geschützte Religion ist und die einzige, die ihre Prinzipien verteidigt, während alle anderen zu einer Art Greenpeace mit Gebeten werden“:

    https://bazonline.ch/ausland/europa/vielleicht-muessen-wir-all-das-erdulden/story/15254982

  57. # bx744: was für ein Plan? Wessen Plan? Was gür5 ein Ziel? Weshalb? Erzähl mehr; scheint interessant zu sein.

  58. 1. . VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 15:57
    jeanette 29. Oktober 2017 at 13:58
    Donde estas my Babby ? (…)
    jeanette 29. Oktober 2017 at 15:29
    KEWIL Amado mio(…) Mi amor Por favor
    ——————–
    Hahaha ja, man muss nur vom Teufel sprechen……… 🙂
    Danke vielmals.
    Jetzt geht’s mir schon besser! 🙂

  59. Ach so, Sie meinen das Verschwörungszeug von „BX744″. Klar, irgendwo sitzt Big Brother und is watching us.

  60. OT

    Die Katalanen sollten mal bei Bismarck nachlesen, was es braucht einen Nationalstaat zu gründen. Der Zeitgeist verabscheut Gewalt, aber ohne den unbedingten Willen wird das nix. Dann hätte man sich alles bisherige sparen können.

  61. Die, die es lesen sollten, werden es nicht lesen und die, die es lesen werden, wissen schon Bescheid.

    Trotzdem sollte man es lesen, denn solche Bücher bereichern das geistige und argumentative Rüstzeug für kommende Diskussionen und Massnahmen.

    Und wer weiss? Vielleicht wird es sogar mal ein Schulbuch.
    😉

  62. . VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 15:57
    jeanette 29. Oktober 2017 at 13:58
    Donde estas my Babby ? (…)
    jeanette 29. Oktober 2017 at 15:29
    KEWIL Amado mio(…) Mi amor Por favor
    —————————————–
    Eine medizinische Sensation STALKINGOPFER wird zur STALKERIN! 🙂
    Und eine Detektivin wird unruhig!

  63. Wehe den Besiegten!
    Wer heute nicht aufwacht ist vielleicht morgen schon eine schöne Leiche.
    Kaum jemand ist sich bewußt, wie dünn unsere zivilisatorische Decke ist.
    Hier kann man lesen was passiert, wenn die Decke plötzlich weg ist und der Bürgerkrieg losgeht: https://www.amazon.de/dp/B071751CFM

  64. Ein Herzinfarkt kann durch biochemische Marker
    im Vorfeld prognostiziert werden.

    Als die deutsche Welle vor Jahren ihre Sendungen
    auf Mittel- und Kurzwelle einstellte,
    war dies für mich eine solcher Marker.
    Deutschland dimmte sein Gesicht in der Welt.

    Mit dem Schein-Argument, nicht mehr zeitgemäß.
    Zur gleichen Zeit erweiterten China, USA und Russland
    ihre Sendungen, andere Europäer senden weiter.

    Wie viel Milch muss das Mädchen trinken,
    um zu glauben, dass die „Entscheider“ nicht wissen:
    . die Einwanderer sind zum größten Teil nicht in die
    bestehende Gesellschaft einfügbar.
    . die Einwanderer sind mit finalen Fähigkeiten weit
    unter dem deutschen Durchschnitt ausgestattet.
    . die Grenzen wären mit gegebenen Mitteln zu schützen.

    Wenn es denn kein Zufall sein kann, nun,
    dann bleibt Absicht und Plan.
    Und da über das deutsche Schicksal nicht in Berlin
    entschieden wird, ist der Phantasie Lauf gegeben.

    Es lohnt vor allem die Frage, wem nützt . .

  65. Das_Sanfte_Lamm 29. Oktober 2017 at 13:56
    Heisenberg73 29. Oktober 2017 at 13:40
    Ganz Europa?
    […] In den von Negern und Arabern überrannten westeuropäischen Staaten regt sich ebenfalls Widerstand. Noch schwach, aber stärker werdend, unüberhörbar.[…]
    Man muss sich allerdings vergegenwärtigen und damit versuchen anzufreunden, dass, was den Widerstand angeht, es nicht mit Protest an der Wahlurne, Plakaten auf der Strasse und dem Internetforum getan getan sein wird.
    Die ungebetenen Dauergäste werden mit einer für uns unvorstellbaren Rohheit „ihr“ neues Territorium verteidigen, der deutsche EU-Neobolschewismus wird ein Übriges dazu tun und alle Register ziehen.
    ————————————————————————————

    so sieht es aus . Nur mit Labern laber wird ds ncihts. 13 % haben den ersten Schritt getan. Wir haben nun ein Stimme im Reichstag …

    aber wir müssen uns weiterhin jeden Tag wehren; gegen diesen Wahnsinn aufstehen … gegen Asyl und Flüchtlingsunterstützer müssen wir uns wehren .

    Die Asyl und Flüchtlingsindustrie verdient Milliarden .. .

    boykottiert diese Industrie ! raus aus Gewerkschaften und Kirche !!! unterstützt – kauft die „Junge Freiheit“ und z.B. Antaios-Verlag unterstützen …!!!! werdet Mitglied oder Unterstützer der AfD !!!!!
    es gibt so viel Sachen, die man machen kann .. ich freue mich immer wieder, wie viele Patrioten es gibt … haltet zusammen unterstützt Patrioten .. lasst euch nicht einschüchtern !!!!

  66. Unsere Eliten in der Politik lassen sich weiterhin austricksen, belügen und erpressen. Solange das passiert und der Michel diese Zusammensetzung wählt, ändert sich nichts. Die gönnen sich jetzt wieder > 100 Personen mehr im Bundestag. Wir haben es ja. Die Effizienz wird natürlich unheimlich gesteigert. Möglichst 50%, mindestens aber 33% aus dem ganzen Politmoloch nach Hause schicken. Dann in die Verantwortung nehmen. Ich habe auf keiner Ebene, Kommune, Land oder Bund, bisher gehört, das für angerichtete Schäden jemand zur Verantwortung gezogen wurde. Selbstbedienungsladen „Deutsche Politik“. Und die wundern sich über den Zuwachs der gut platzierten AfD. Die hätten den GRÜNEN noch weitere 4% Punkte wegnehmen müssen.

  67. erich-m 29. Oktober 2017 at 13:23

    die Irren an der Führung katalanischer Separatisten vertreten nicht die Mehrheit der Bürger Ihrer Region, haben trotzdem die Unabhängigkeit ausgerufen und gehören deshalb hinter Gitter.

    Viva Espana!

  68. Die hauptschuldigen an selbstmord der eu heisen, Draghi, Erdogan, Merkel, Macron,Schauble. Schulz,Timmermans, Sufkopf Juncker, die Grune A,locher usw.

  69. kitajima 29. Oktober 2017 at 13:59

    „Die mehreren Billionen Euro werden sowieso ausgegeben – sollten sie vorhanden sein. “

    Na und. Wo die BRD-Eliten dann die Billionen verschwenden würden, wäre mir ehrlich gesagt sch…egal. Wenn dann die 5+ Millionen Problemfälle weg sind, dann können die mit dem gesparten Geld machen was sie wollen. Die dann enorm gestiegene Lebensqualität in Deutschland, und das Deutschland dann wieder eine friedliche und goldene Zukunft hätte, wäre mir diese Billionen wert. Von mir aus könnten die die ganze Nordsee mit Windrädern zupflastern, oder alle öffentlichen Toiletten mit Sitzmöbeln aus Gold ausstatten.

  70. In einer Monarchie, einer Diktatur wäre die Zeit zur
    Zustandsveränderung von indifferent zu labil gekommen,
    zur Revolution.

    Da sei die „Demokratie“ vor, das Manipulationselement
    per Excellence der wirklich Herrschenden.

    Stimme ist abgegeben, ich habe keine mehr.

  71. Cendrillon 29. Oktober 2017 at 15:03

    Vielen Dank für die Infos, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Wenn man unsere Presse liest hat man das Gefühl, dass ein Bürgerkrieg kurz bevorsteht. Und selbstverständlich liegen die Sympathien bei Rajoy.

    Allerdings gibt es bei uns ja auch solche Transferzahlungen, die nennen sich „Länderfinanzausgleich“. Was würden Länder wie Bremen oder gar Berlin ohne die Knete aus Bayern oder BW machen? Und trotzdem giibt es bei den wenigen Geberländern keinen Aufstand oder Austrittsdrohungen.

  72. Gantenbein 29. Oktober 2017 at 15:14

    „Neben finanziellen Anreizen zur Rückführung gibt es ebenfalls rechtsstaatliche Mittel bei zigtausenden von Straftätern und nicht Aufenthaltsberechtigten.“

    Mindestens 500.000 Problemfälle müssten eh sofort gehen da sie schon ausreisepflichtig sind, denen muss man nur max. 10.000 Euro anbieten, und deren Heimatstaaten mit dem totalen Eireiseverbot aller Staatsbürger drohen, und schon kann man Flieger mit 300 Mann pro Flug Richtung Heimat schicken. Die Flüchtlinge müssen eh bald zurück, da der IS bald vernichtet ist, d.h. Familienzusammenführung ist nicht mehr notwendig. Wenn das Merkelregime es trotzdem macht, sollte klar sein das Merkel die Islamisierung und kulturelle Auslöschung Deutschlands zum Ziel hat. Teuer werden nur die Problemfälle mit der Staatsbürgerschaft der BRD, aber ich denke, bei 100.000 pro Kopf gehen auch die, inklusive Verzicht auf die BRD-Staatsbürgerschaft (2 Erwachsene und 5 Kinder bekämen immerhin 700.000 Euro, spätestens da werden die Problemfälle alle schwach). Das Angebot dürfen natürlich nur die Problemfälle erhalten. Die Goldstücke bleiben im Lande. 😉

  73. BX744 29. Oktober 2017 at 17:41

    Mir ist auch schleierhaft, warum die angeblich ach so schlauen Linken diesen Milliardären auf den Leim gehen, und auch noch Umsonst für die arbeiten. Glauben diese linken Trottel wirklich, dass es diese Spekulanten gut mit uns oder den Migranten meinen. Der Kommentar Meier ht schon recht, nur die verblödeten Eliten Mitteleuropas machen den Multikultisch.. mit, der Rest der Welt lacht über diese Trottel.

    Erschwerend kommt ja noch hinzu, dass der Islam klammheimlich an den Zug der Globalsten angehängt hat, und still und heimlich seine eigene Islamisierungsagenda durchzieht. Bosnien und das Kosovo haben die schon islamisiert, NRW steht vor dem Fall, Frankreich muss schon jetzt militärisch dagegen vorgehen, und die … Merkel rafft es immer noch nicht und lässt weiter Millionen Moslems ins Land.

  74. „und jeder, der versuchte, europäische Werte ins Spiel zu bringen, wurde unmissverständlich als „rechts“ abgestempelt. „

    Abgestempelt?? Gewürdigt!! Auf „rechts“ sollte man doch mittlerweile längst stolz sein.

    Frage: Wann wird von Rechten zum letzten Mal übers rechte Stöckchen gesprungen werden?

  75. @bx744… mmmh… das taugt ja nicht gerade als Referenz. Ist ja dasselbe wie hier. Gibt es auch seriöse Quellen? Danke.

  76. D. Murray ist ein kluger, eloquenter und warnt bereits seit Jahren vor der Islamisierung Europas, speziell seiner Heimat England. Allein mit Warnungen und leeren Phrasen wird es aber nicht gehen. Das islamische Krebsgeschwür, welches Europa befallen hat und langsam zersetzt, wird wohl allein mit friedlichen Mitteln nicht entfernt werden können. Früher oder später wird es zum gewaltsamen Ausbruch des Konflikts kommen, so meine Prognose.

  77. ibra 29. 17:59
    „Gibt es auch seriöse Quellen?“

    Immamuel Kant
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

  78. @ adebar 29. Oktober 2017 at 14:05

    Eduardo 29. Oktober 2017 at 13:53
    Der Moslem liebt den Verrat,
    aber nicht den Verräter.
    Die Rückkehr zum Christentum, auf dem im Grunde auch die sozialistischen Werte in verfremdeter Form beruhen…
    Das kannste beim besten Willen nicht so stehen lassen, Christentum mit sozialistischen…

    ***************************************

    „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“
    (Markus 10,25 – Lukas 18,25 – Matthäus 19,24; danke an Wikipedia für die Zusammenstellung)

    Eigentlich müsste es „Tau“ statt „Kamel“ heißen, aber die Aussage bleibt gleich. Ich könnte aus dem Neuen Testament noch weitere sozusagen ursozialistische Zitate dieser Art zusammenstellen, aber dazu habe ich jetzt keine Lust.

    Marxismus ist (auch) mechanisierte, entartete christliche Moral und Erlösungslehre ohne Gott.

  79. Ich finde nicht, dass Europa sich selbst zum Tode verurteilt hat.
    Auch nicht, dass Deutschland sich abschafft

    Europa wurde zum Tode verurteilt.
    Deutschland wird abgeschafft.

    Beides geht auf in in den Superstaat EU.

    Geplant, verordnet und durchgeführt von ….. ja….von wem.
    Von der Hochfinanzelite (?)

  80. Das_Sanfte_Lamm 29. Oktober 2017 at 14:20
    „Wir Deutschen sollten die Wahrheit auch dann ertragen lernen, wenn sie für uns günstig ist.“
    Heinrich von Brentano
    Und die Antwort sowie die Lösung kennt jeder…
    Wer die Wahrheit nicht weiss, der ist bloß ein Dummkopf.
    Aber wer sie weiss und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher!
    Berthold Brecht
    nur wagt sich niemand, sie offen auszusprechen….
    Doch es sind diese zur genüge selbst erstaunlicher weise
    von den Verursachern selbst, aber siehe hier:
    Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden-
    Heraklit von Ephesos um 500 v. Chr. Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher. – Galileo Galilei Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
    Thomas Jefferson
    aber dein Nick sagt es bereits, alles sachte und sanft, nur ich habe keine Zeit mehr leider.

  81. Eduardo 29. Oktober 2017 at 19:23
    Marxismus ist (auch) mechanisierte, entartete christliche Moral
    und Erlösungslehre ohne Gott.

    “Wenn es keinen Gott gibt, dann ist alles erlaubt.” Das schrieb Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821-1881) in einem seiner Romane

    Ein Volk, das einen schlechten Begriff von Gott hat,
    hat auch einen schlechten Staat, eine schlechte Regierung, schlechte Gesetze.
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831)

    Vergessen können ist das Geheimnis ewiger Jugend. Wir werden alt durch Erinnerungen.
    Erich Maria Remarque, Schriftsteller

    Das kanns doch nicht sein?

  82. Diedeldie 29. Oktober 2017 at 20:02
    Beides geht auf in in den Superstaat EU.
    Sonntag und bereits spät schnelle noch das:
    Du glaubst doch nicht das die sich nach all dem
    die Butter vom Brot nehmen lassen.
    Wer ist EU, Komiker des Kartells und sie
    dürfen wens vollbracht abtreten besser verschwinden
    wen dehnen das Leben lieb ist.

  83. Bücher zu diesem Thema wurden schon viele verfasst, auch wenn jedes zur Aufklärung und Information sehr wertvoll ist. Doch was lässt sich praktisch gegen diese Entwicklung tun? In jedem Fall notwendig ist es, soviel Raum wie nur möglich zu behaupten. Sich zusammenschließen mit Gleichgesinnten, und in dieselbe Gegend oder Straße ziehen. Vielleicht werden wir die Mehrheit in Deutschland verlieren, aber wir könnten bestimmte Gegenden, vor allem im Osten Deutschlands behaupten. Wichtig ist auch, den Eindringlingen keinen Raum zu geben. Keinen Job an Invasoren, keine Wohnung, nichts.

  84. werta43 29. Oktober 2017 at 14:05
    Am Ende des Tages geht es nur um das Geld.

    Wir würden das System nur besiegen, wenn wir unsere Arbeitskraft und unseren Konsum einstellen.

    Halbtags arbeiten oder auswandern. Insbesondere die jungen deutschen Männer.

    Das wird dann in Deutschland eine bunte Mischung aus Weibern in der Migrationsindustrie, Afro-Shops und Shisha-Bars. Das wird lustig.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ich dachte bis eben auch, Konsum einstellen, nicht arbeiten wäre ne Möglichkeit.
    Aber spielt man damit nicht bloß den Superstaatkonstrukteuren in die Hände, weil das eben Deutschland schwächt. So von wegen Erschütterung und Angleichung nach unten.
    Jedenfalls, solang es nicht genügend Leute gleichzeitig tun. Das wâre dann wohl wiederum eher wirksam. Weil die Erschütterung zu groß wäre.
    Aber krieg das mal hin.

    Weiber in der Migrationsindustrie? Ja, man kann die Typen da schon Weiber nennen. Hast Recht.

  85. Gerade sitzt der Trottel Menasse wieder im ORF-Zentrum und hetzt gegen Volksabstimmungen.
    Er behauptet, dass durch diese die Demokratie abgeschafft würde.
    Eine Schweizerin widersprach ihm, aber er redet allen dazwischen.

    Als Alice Weidel auf ihn traf bei Puls4, da ging das anders aus, denn diese Frau ist nicht nur intelligent, sondern redegewandt und schlagfertig.

  86. Grund ist eine Verweichlichung, welche sich auch durch verschwurbelte Gedankengänge äußert. Insbesondere unsere Spitzen zeichnen dadurch aus.

  87. erich-m: „Bravo, mutige, tapfere Katalanen, Kämpfer für Freiheit und Recht auf Selbstbestimmung.“

    Obacht. das ganze ist vielschichtiger. Man sollte diesen Freiheitskampf nicht verklären, sondern sich erst mal überlegen, aus welcher Richtung er kommt. Dazu erschien auf PI auch schon mal ein Artikel. Er kommt nämlich von linx! Finanziert von Soros, um Unruhe zu stiften, eine Gesellschaft zu spalten, um das konservative, traditionelle, monarchistische Spanien mit katholischen Werten zu zerstören. Dieselben Katalanen, die die Unabhängigkeit wollen, sind zu abertausenden kurz nach dem Attentat für mehr muslimische Einwanderung und mehr Willkommenskultur und gleichzeitig gegen deutsche Touristen auf die Straße gegangen, inklusive massiver Sachbeschädigung an Reisebussen. Die Bürgermeisterin von Barcelona ließ sich in obszönen Posen für mehr Multikulti, aber freilich ohne störende Spanier und Deutsche, ablichten. Mir gefällt die Sache nicht, da es sehr schwer ist, Position zu beziehen und traurig, dass man das überhaupt muss. Familien werden gespalten, ein Land steht am Abgrund. Was ist so schwer daran, gleichzeitig Katalane und Spanier zu sein? Die Autonomierechte waren schon sehr weitgehend. Man kann beide Seiten verstehen, dennoch ist auch die Eskalation von beiden Seiten zu verurteilen. Eine ganz harte Nuss.

  88. Diedeldie 29. Oktober 2017 at 20:02

    Ich finde nicht, dass Europa sich selbst zum Tode verurteilt hat.
    Auch nicht, dass Deutschland sich abschafft

    Europa wurde zum Tode verurteilt.
    Deutschland wird abgeschafft.

    Beides geht auf in in den Superstaat EU.

    Geplant, verordnet und durchgeführt von ….. ja….von wem.
    Von der Hochfinanzelite (?) “

    Natürlich von der NWO-Finanzmafia. Diese wünscht sich den Weltkommunismus mit der Versklavung der Massen. Das war`s dann mit Wohlstand für alle.

  89. Heinz 29. Oktober 2017 at 23:34

    Ohne den Schuldkult zu überwinden, werden wir unseren Kindern keine Heimat hinterlassen können!
    ————————
    Das ist der Hauptgrund für die Feigheit und Unterwürfigkeit von Generationen Deutscher.
    Kein Brite, kein Franzose oder Ami kasteit sich bis zum Ausbluten. Nur der dumme umerzogene Michel.

    Dazu kommt die über 70 Jahre dauernde Besatzung der Sieger und Mitsieger.
    Der Rest der Deutschenfeinde beruft sich auf unsere Verbrechen und zockt ab, wo es nur geht, anstatt sich um die eigenen Schandtaten zu kümmern.

Comments are closed.