Von PETER LEIBOWITZ | Alle Welt redet zurzeit von einem „Rechtsruck“. Und generell gibt es ja eine wahre Inflation des Wortes „rechts“, in einem irgendwie merkwürdigen, bewusst abwertenden Zusammenhang.

Wäre es nicht ein so alltägliches Wort, würde ich es für das Unwort des Jahres vorschlagen, denn es dient zur gezielten Diffamierung großer Teile der Bevölkerung. Handelte es sich um „Linke“ oder „Fremde“, die da diskreditiert würden, wären unsere selbsternannten Sprach- und Tugendwächter sicherlich empfindlicher ob dieses permanenten Wortmissbrauchs.

Die Frage, was dieses „rechts“ (und links) überhaupt heißen soll, wurde schon oft und vergeblich diskutiert. Ich möchte mich deshalb vor allem auf den „Ruck“ konzentrieren. Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen? GING ein Ruck durch Deutschland???

Wo ist er denn, der Ruck?

Der sogenannte Rechtspopulismus hat heute Positionen übernommen, die früher die Konservativen innehatten. Erst vor relativ kurzer Zeit wurden diese durchaus demokratischen und mehrheitsfähigen Positionen aufgegeben. Noch 2002 zum Beispiel sprach sich Angela Merkel vehement gegen Zuwanderung und für eine Leitkultur aus:

Heute, nur 15 Jahre später, gelten diese Ansichten als „rechts“, „nationalistisch“, ja rechtsradikal. Was ist passiert?

Ist womöglich unter Angela Merkel ein „Ruck“ durch die CDU gegangen?

Ein Linksruck? Ist durch die fast schon verdächtig merkel-freundliche Presse ein Ruck gegangen? Sind nicht im Gegensatz dazu die Positionen und Meinungen der Bevölkerung eigentlich immer gleich geblieben? Nicht nur in Deutschland, nicht nur im „bösen“ Osten, sondern in Gesamt-Europa, dessen Bürger zum Beispiel zu über 80 Prozent gegen muslimische Zuwanderung sind, waren und bleiben? Seit Jahrzehnten. Aus guten Gründen.

Nur, dass diese durchaus beständigen und gut begründeten Ansichten von etablierter Politik und Presse heute nicht mehr vertreten, ja erbittert bekämpft werden. In verbissenem Kampf gegen das eigene Volk und – wie es mir den Anschein hat – oftmals auch gegen die Vernunft.

Seit Merkels Bauchentscheidung, die Grenze zu öffnen, wurde eine Reihe von neuen politischen Kampfbegriffen geschaffen, um diese Grenzöffnung zu rechtfertigen. Der frei erfundene „Rechtsruck“ ist einer davon. Ein weiterer, bis zum Erbrechen echauffierter, ist „Abschottung“. Was haben Grenzkontrollen und Zuwanderungsregulierung mit Abschottung zu tun? Und was hat Abschottung mit rechts zu tun? Waren und sind es nicht gerade die linken Regierungen, die sich abschotten? Die DDR und ihre Mauer, China, Kuba, Nordkorea, die Ex-Sowjetunion? Das war und ist Abschottung.

Abschottung ist eine Erfindung des Sozialismus! Grenz- und Zuwanderungskontrolle ist dagegen ein Gebot der Vernunft und hat weder mit links und rechts, noch mit „Abschottung“ etwas zu tun.

Fehlt noch der „moralische Imperativ“

Ein weiterer Kampfbegriff. Renaissance der Imperatoren? Heil, Frau Merkel? Und wer legt fest, was „moralisch“ ist? Der Imperator? Die Einheitspartei? Ist nicht genau das die Funktionsweise faschistischer Systeme? Der Staat/die Partei/der Imperator definiert eine Moral/Ethik, einen Kodex, und begründet und rechtfertigt damit alle seine Handlungen? Koste es was es wolle? Der Zweck heiligt die Mittel?

Genau auf diese Weise funktioniert Faschismus!

Und zur Verstärkung wurden dann noch ältere Kampfbegriffe, wie „Fremdenfeindlichkeit“ (was hat die Regulierung der Zuwanderung mit „Feindschaft“ zu tun?), „Rassismus“ (ist der Islam eine Rasse?), „Hass“ (was hat Kritik an der Zuwanderungspolitik mit Hass zu tun?) und weiterer Unfug aus der Hexenküche der politischen Linken wieder aufgewärmt. Und gehören auf einmal sogar zum Polemik-Repertoire selbst bis dato eher gemäßigter, ja sogar einiger konservativer Politiker.

Und ganz unmerklich und einschleichend ist „rechts“ zum Schimpfwort geworden. So, wie es vor wenigen Jahren noch der Begriff „links“ war. Rechts, seit Jahrhunderten Inbegriff für richtig, für den rechten Weg, für Recht und Gesetz, dient durch ideologisch geprägte Sprachbeugung auf einmal zur Beschreibung des ultimativ Bösen. Oder was man dafür hält.

Hat da nicht vielmehr ein „Ruck“ in den Köpfen einiger Linksideologen stattgefunden, die offenbar unsere Sprache, und generell die historischen und politischen Traditionen und Ereignisse nicht mehr kennen und beherrschen? Stalinismus, Maoismus. Von Pol Pot bis Kim?

Kampf gegen rechts“

Was für verwirrte Gehirne denken sich solchen Unfug aus? Was für enthemmte Persönlichkeiten nutzen solche Parolen wie „Kampf gegen Rechts“, um einen ständig wachsenden, gewaltbereiten linken Mob zu mobilisieren? Gegen Andersdenkende. Gegen freie Meinungsäußerung. Gegen freies Wahlrecht und Demokratie.

Was passiert hier? Warum wird geleugnet, dass spätestens seit der Jahrtausendwende gezielt Politik gegen den Willen des eigenen Volkes, generell gegen den Willen der Völker gemacht wird. Warum werden Parteien, die den Willen des Volkes aufgreifen (Rechtspopulisten) gezielt dämonisiert? Ist der Wille des Volkes, der Völker passé? Ist man dabei, einen mit Girlanden linken Gedankenguts geschmückten Faschismus zu errichten, der auf den Willen und die Interessen des dummen Volkes pfeift? Wie anders soll man sich diese dubiosen Vorgänge der letzten Jahre erklären?

Kommen wir mal zur Wikipedia-Definition „rechter Politik“:

Als politische Rechte wird ein Teil des politischen Spektrums bezeichnet. Sie geht von einer Verschiedenheit der Menschen aus und befürwortet oder akzeptiert daher eine gesellschaftliche Hierarchie. Ungleichheit wird deshalb von der politischen Rechten als unausweichlich, natürlich, normal und wünschenswert betrachtet.

Ähm – war die „Verschiedenheit“ der Menschen nicht jahrzehntelang Grundlage des westlichen Individualismus, der Selbstverwirklichung und Emanzipation, Grundlage für Freiheit und Toleranz, Ideologie der unbegrenzten Möglichkeiten? Gilt das nicht mehr? Wird jetzt wieder gleichgeschaltet, dumpfer maoistischer Einheitsbrei?

Und Hierarchie?

Gibt es eine Gesellschaft ohne Hierarchie? Ist die Hierarchie nicht in linken, sozialistischen Systemen sogar noch viel ausgeprägter? Sind die Partei und ihre Funktionäre dort nicht geradezu allmächtig? Und liegt es nicht in der Natur der Sache, dass klügere, gebildetere, fleißigere, talentiertere Menschen sich in der Hierarchie weiter oben befinden, egal in welchem System? Profitieren da nicht ALLE von? Wollen wir lieber Versager, Idioten und Schwätzer als Entscheidungsträger?

Okay, ich vergaß, Letzteres ist ja längst passiert, wenn man mal in die aktuelle Politik schaut …


(Video oben entnommen aus dem lesenswerten Telepolis-Artikel: „Rechts ist gut und links ist schlecht“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

137 KOMMENTARE

  1. Ein „Recht“sruck ist in Bezug auf die gegenwärtige Politik bitter nötig. Rechts ist definitiv antifaschistisch da bekannter maßen die Na++s bekennende Sozialisten waren. Nach zwei linken Diktaturen in Deutschland ist es an der Zeit, die andere Seite zu testen …

  2. Rechts kommt aus dem Wort rechtens oder Recht laut Duden. Es vertritt das Recht den Bürger vor repressalien durch Menschen die das Recht nicht anerkennen zu schützen. Deshalb ist Rechtsruck als ein positives Merkmal anzusehen und nicht negativ bewertbar.

  3. Richtig!
    Was noch vor Jahren als richtig und normal galt, ist heute rechtspopulistisch und radikal.
    Die Grünlinksverrückten haben in unserem Land immer mehr die Macht übernommen und die Normalität mitsamt Verstand und Vernunft abgeschafft. Nun gilt es die alte Ordnung wieder herzustellen.

  4. Wollen wir lieber Versager, Idioten und Schwätzer als Entscheidungsträger?

    Wollen wir nicht.

    Aber diese sind besser lenkbar.

    Von den wirklich Mächtigen.

    (Leading from behind)

  5. Rechtsruck ?

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e0/Islam_by_country.svg

    “Was soll man einem Menschen antworten, der einem sagt, er gehorche lieber Gott als den Menschen, und der glaubt, in den Himmel zu kommen, wenn er einen erdrosselt?” In einem Brief an Friedrich den Großen: “Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, … es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht erstickt.”

    Voltaire

    Sag mir…

    https://www.youtube.com/watch?v=rlVKEMMOBjs

  6. Von einem Rechtsruck kann überhaupt keine Rede sein.Durch den Linksruck der großen sozialistischen Führerin befanden sich plötzlich viele Konservative im parteipolitischen Niemandsland, ohne ihre politische Einstellung verändert zu haben.Erst durch ihr Bekenntnis zur neuen Partei AfD, die von den Meinungsmachern in diesem bunten Land als Nachfolgepartei der NSDAP denunziert wurde und wird, erfolgte die Stigmatisierung als rechts bzw. rechtsextrem.
    Ehemalige Konservative,die der AfD beigetreten sind, gelten heute als rechtsextem.

  7. tropedo 25. Oktober 2017 at 09:34
    Richtig, wogegen das Wort link(s) schon etwas verächtlich klingt und viel mit “ Du linkes Sch.ein, Linke Bazille“ in Gebrauch ist, was man auch momentan bei den Deutschverächtern, etwa Merkill, Cla.ia R. Ka..in Gör..g-Eck..dt und deren vielen mehr, anwenden kann oder muss.

  8. „Und zur Verstärkung wurden dann noch ältere Kampfbegriffe, wie „Fremdenfeindlichkeit“ (was hat die Regulierung der Zuwanderung mit „Feindschaft“ zu tun?), „Rassismus“ (ist der Islam eine Rasse?), „Hass“ (was hat Kritik an der Zuwanderungspolitik mit Hass zu tun?) und weiterer Unfug aus der Hexenküche der politischen Linken wieder aufgewärmt.“

    Gute Menschen – die es auch unter Patrioten, Islamkritikern, Konservativen und Identitären gibt – hassen den Haß.
    Als Bösmensch betrachte ich die Liebe als ein hohes Maß an Zuneigung, den Haß als hohes Maß an Abneigung. Wenn ein normaler Mensch die Potenz besitzt, lieben zu können, dann auch die Potenz, Haß zu entwickeln. Er haßt das, was die Objekte seiner Liebe – z.B. seine Familie, z.B. sein Volk – bedrohen kann.
    Ein Organismus, der keinen Haß entwickeln kann, ist entartet. Er lebt in einer Art wohligem Halbschlummer,
    wird auch dann nicht richtig wach, wenn der Feind ihn bedroht.

  9. Ich lebe in Spanien und bei einer Unterhaltung mit durchaus konservativ eingestellten Freunden kam die Rede auf die „extreme Rechte“. die eine konkrete Gefahr für die Demokratie ist. Das war mein Punkt zum einhaken! Meine Frage lautete dahin: „Wo gibt es hier in Spanien eine extreme Rechte, die irgendeinen politischen Einfluss hat?“

    Die Antwort war dröhnendes Schweigen!

  10. Die Antwort war dröhnendes Schweigen!

    Ja das kommt dabei raus, wenn man mit Geisterjägern zu tun hat.
    Die sehen überall Gespenster.

  11. Sabaton 25. Oktober 2017 at 09:47

    OT – Eilmeldung: Umfangreiche Waffen- und Munitionsfunde bei Islamisten in Berlin

    Keine Aufregung, es war nur ein „deutscher Staatsangehöriger“. Was er sonst noch war, bleibt abzuwarten.

  12. „…kam die Rede auf die „extreme Rechte“. die eine konkrete Gefahr für die Demokratie ist. Das war mein Punkt zum einhaken!“

    Noch ein Punkt zum „Einhaken“:
    „Demokratie“…der ist gut…
    …“Wo? „Welche „Demokratie“?“

  13. @ Mark von Buch 25. Oktober 2017 at 09:28

    „Ein „Recht“sruck ist in Bezug auf die gegenwärtige Politik bitter nötig. Rechts ist definitiv antifaschistisch da bekannter maßen die Na++s bekennende Sozialisten waren. Nach zwei linken Diktaturen in Deutschland ist es an der Zeit, die andere Seite zu testen …“

    Ihr Antifaschisten lebt gänzlich innerhalb der Matrix, in der der Mythos um den Ewigen Österreicher alles bestimmt, er ist das Fundament des BUNTEN Regimes. Wer innerhalb einer Matrix lebt, kann sich gar nicht vorstellen, daß es noch eine ganze große Welt außerhalb dieser gibt. Wann immer Ihr Antifaschisten herumhitlert, bin ich ein wenig peinlich berührt. Es ist durchaus möglich, eine Weltanschauung zu vertreten, ohne mit dem Ewigen Schnäuz als Argumentationshelfer aufzumarschieren.

  14. Ich hoffe, das Petr Bystron und die AfD in München und im bayerischen Landtag im nächsten Jahr richtig aufräumen werden. Das hat nichts mit Rechtsruck zu tun, sondern nur mit der Beseitigung der durch jahrelang linksversifften Politik gewucherten Zustände. Meine Unterstützung hat er. Vielleicht hilft auch folgende „“Randnotiz“ in einer lokalen Münchner Zeitung weiter. Solche Themen sollte die AfD groß raus bringen!

    OT: Vierter Brandanschlag: Feuerteufel wütet am Kloster
    In diesem Jahr bereits vier Mal wurde das russisch orthodoxe Kloster des heiligen Hiob in München- Obermenzing zum Ziel von Brandanschlägen. Die Mönche vermuten Jugendliche hinter den Angriffen.Beim ersten Mal dachten die dort lebenden Mönche noch an einen unglücklichen Einzelfall. Doch inzwischen sehen sie das, was da geschieht, als Serie, die ihnen Angst macht. Erst am vergangenen Samstag loderten wieder die Flammen.

    >> Wird vor einer Moschee ein Kracher gezündet, ermittelt der Staatsschutz. In diesem Falle ist zu lesen:
    Die Kriminalpolizei ermittelt. Sprecher Werner Kraus: „Wir setzen auf verstärkte Polizeipräsenz in dem Gebiet.“
    Aha! Der Staatsschutz hat keine Zeit, der wird für den Kamp gegen Rechts gebraucht!

    Und die Reaktion:
    Medien: Nichts!
    Münchner „bunter“ Institutionen: Nichts!
    Oberbürgermeister: Nichts!
    Stadtrat und Kirchen: Nichts!
    Gutmenschenfraktion: Nichts!

    Schämt Euch alle miteinander!

  15. Genau SO (!) isses. Jeder Buchstabe des Artikels ist ein Volltreffer. Und wenn man sich dann noch daran erinnert, daß erst gestern einem ehrenwerter Bürger, der sich sein – grundgesetzliches geschütztes RECHT ????- genommen hat, die Inkompatibilitäten des Islam mit dem GG anzusprechen, und zu thematisieren, die Wahl zum BT-Vize verweigert wurde, ist das nicht „nur“ eine bodenlose Unverschämtheit, sondern ein eklatanter Rechtsbruch. Wenn man dann noch bedenkt, daß dafür ein in quietschbuntem „Hawaii-Look“
    gewandetes „Subjekt“, welches gerne an Demos teilnimmt, in denen Deutschland als „mieses Stück Scheiße“ geschmäht wird, mit erklecklicher „Mehrheit“ in dieses Amt gewählt wurde, dann ist man als anständiger Bürger, aufrechter Demokrat und leidenschaftlicher Patriot geneigt, Amok zu laufen.
    Langsam aber SICHER (!) reicht es. Das Fass ist voll (!)

  16. So wie ich es schon früher geschrieben habe, komme nicht vom rechten Weg ab, unterlass die linken fiesen Dinge, türke nichts , dann ist alles rechtens!

  17. Also wenn ich als oller Linker mit den gleichen Ansichten auf einmal ein pöser „Rechter“ bin, dann ist irgendwas passiert. Wenn „Linke“ auf einmal den Islam anbeten, obwohl Marx und Engels und alle anderen „Urväter“ denselben als Seuche der Menschheit bezeichnen, dann ist irgendwas passiert. Ich habe nur keine Ahnung, was. Viren? Außerirdische? Strahlen? Fragen über Fragen.

  18. Danke ein sehr guter Beitrag! Zeigt er uns wie wichtig es ist über Politik zu reden! Leider reden sehr viele von DAS KÖNNEN WIR NICHT ÄNDERN. POLITIK MACHEN DIE DA OBEN. LASS MICH BLOß DAMIT IN RUHE. Und täglich grüßt das Murmeltier……

  19. Ich habe gestern noch ein knappes dutzend emails (persönlich formuliert) an eine Reihe CDU / CSU – Hinterbänkler geschickt (da ist die Chance grösser, dass sie es lesen), in denen ich mich angewidert geäussert habe, dass „meine“ ehemalige CDU aus Feigheit einen Mann nicht wählt, der die Wahrheit über den Islam ausspricht.

    So etwas sollte jeder machen, diese Leute haben Angst um ihren Versorgungsposten, da muss man IMMER und IMMER wieder den Finger in die Wunde legen, hundertfach und tausendfach!
    Durch emails, durch Gespräche an Wahlkampfständen, durch Telefonanrufe: Immer wieder muss das CDU Personal an seine verlogene Haltung erinnert werden! Der Druck im Kessel muss steigen, dann wird irgendwann der Kessel überlaufen!

  20. schon gehört

    OT,-….Netzfund vom 21.10.2017

    um Muslime bei Aldi nicht in Schweißausbruch mit hochrotem Kopf in plötzlich cholerisch aufbrausend tollwütigen Zorn zu versetzen, heißen ab sofort die … “ Schweineohren “ … neuerdings … “ Blätterteig-Herzen “ … klick !

  21. @Goldschatz 09:29

    unglaublich diese SPD.
    die haben doch die letzten Jahre
    von der Dame an der Nase rumführen lassen.

    die gehören genauso vor den Kadi,
    wie ihre damalige Führerin.

  22. tropedo 25. Oktober 2017 at 09:34

    Rechts kommt aus dem Wort rechtens oder Recht laut Duden. Es vertritt das Recht den Bürger vor repressalien durch Menschen die das Recht nicht anerkennen zu schützen. Deshalb ist Rechtsruck als ein positives Merkmal anzusehen und nicht negativ bewertbar.
    —————————————————–
    Klarer kann man das nicht ausdrücken, ob es den Linken passt oder nicht!

  23. @crafter 10:17

    die können vernünftige Gedankengänge
    nicht nachvollziehen,
    nennen eine Darstellung von Fakten
    im Geschichtsverlauf einen „Vergleich“.
    da ist nichts verglichen, sondern nur ganz kühl dargelegt worden.

    sie machen ihrem Namen
    Lücken-/Lügenpresse „Ehre“.

  24. Die Gesellschaft steht soweit links, dass man nach Rechts gehen muss, um zurück zur Mitte zu gelangen. Vom Nordpol kann man schließlich auch nur Richtung Süden gehen.

  25. @ PI- Team, zum evtl. Thematisieren

    OT,-….Meldung vom 25.10.2017

    Haus der Identitären Bewegung angegriffen

    Am späten Dienstagabend hat es einen Angriff vermutlich linksextremer Gruppen auf das Haus der Identitären Bewegung in der Adam-Kuckhoff-Straße gegeben, so eine Polizeisprecherin auf Nachfrage. Kurz nach 23 Uhr wurden Steine gegeben das Haus geworfen. Zudem wurden drei Mülltonnen angezündet und drei Autos beschädigt. Auch eine übelriechende Flüssigkeit wurde vor die Tür gekippt. Die Angreifer konnten unerkannt flüchten. Am kommenden Samstag planen linke Gruppen zudem eine Demo gegen das Hausprojekt, weil die Identitäre Bewegung vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft wird.Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruch. In dem Haus hat auch der Landtagsabgeordnete Tillschneider von der AfD sein Büro. https://dubisthalle.de/haus-der-identitaeren-bewegung-angegriffen zweiter Quelltext zum Thema mit Fotos …hier klick

  26. „Thomas Oppermann: „Merkel sollte endlich mal das Parlament akzeptieren““

    Oppermann fällt dies anscheinend erst auf,
    seit die SPD nicht mehr an der zurkünfitgen Regierung beteiligt sein wird.

    Im Übrigen war und ist dies keine autarke Etnscheidung der SPD.
    Merkel Agieren bestand stets im Ausspähen von Mainstream* und Machtstrkturen,
    an dessen Spitze sie sich stellte und rief „Mir nach!“

    So gesehen war nun nach dem Wahldebakel für CDU und SPOD, letzteres dank
    dem Rohrkrepierer Schulz… de Maddiiin is glor!…
    sehr wahrscheinlich, dass Merkel auf der Suche nach anderen Koalitionspartnern war,.
    (siehe (*))
    für die SPD hätte dies eine zusätzliche Demütigung bedeutet.
    Die andere Möglichkeit:
    Wäre es wieder Erwartung nicht dazu gekommen,
    so konnte man sich ausrechenen,
    dass ein der Wählerschwund „astronomische Züge“ (neben dem „Schulz-Zug“)
    annehmen würde.

    „Thomas Oppermann: „Merkel sollte endlich mal das Parlament akzeptieren““
    Huch!
    De Obbemonn is glor!

  27. Korrektur

    Im Übrigen war und ist dies keine autarke Entscheidung der SPD.
    Merkels Agieren bestand stets im Ausspähen von Mainstream* und Machtstrkturen,
    an dessen Spitze sie sich stellte und rief „Mir nach!“

    So gesehen war nun nach dem Wahldebakel für CDU und SPD…

    …wider Erwarten…
    …ausrechnen…
    …das ein, der wählerschwund… oder
    …ein weiterer Wählerschwund…

    …Jesses nee…

  28. https://www.derwesten.de/region/syrer-in-hamm-vor-gericht-er-begrabschte-junge-maedchen-im-schwimmbad-jetzt-fiel-das-urteil-id212340841.html

    „Gegenüber dem WDR erkläre der Badmanager, dass es seit Anfang 2016 vermehrt zu Übergriffen von Asylbewerbern auf junge Mädchen kam. (!!!!!!!!!!!!!!!!!!)
    Seither hat das „Maximare“ ein Sicherheitskonzept eingerichtet, um die Fälle zu minimieren. Unteranderem sei das Badpersonal aufgestockt worden.(WIEDER AUF UNSER ALLER KOSTEN!!!!!!!!!!!!!!!)
    Neben Security-Kräften sorgen auch zwei Flüchtlingslotsen für Ordnung. Die Lotsen sollen selber Arabisch und Englisch sprechen, um den Landsleuten die Baderegeln erklären zu können.(Diese Benimm-Erklärer können sie gleich jedem Flüchtling 24Stunden mit auf den Weg geben,ändert aber nix!!!!!!!!!!!!)

  29. 😛 Bitter für Merkel:
    😛 AfD sitzt direkt vor der Regierungsbank

    STEUERMICHEL ZAHLT:
    Der Bundestag ist um 12 Prozent gewachsen, von 631 auf 709 Mitglieder. Damit ist er nicht nur der größte Bundestag aller Zeiten, sondern auch das größte demokratische Parlament weltweit.

    Mit Frauke Petry und Mario Mieruch gibt es erstmals seit 2002 gleich zu Anfang einer Legislaturperiode wieder fraktionslose Abgeordnete.

    DER KINDERGARTEN WIRD TEUER:
    Das Durchschnittsalter der Abgeordneten ist von 49,7 auf 49,4 Jahre gesunken. Die jüngste Fraktion hat die FDP mit einem Alter von durchschnittlich 45,8 Jahren, die älteste die AfD mit 50,7 Jahren.

    Von den zehn ältesten Abgeordneten gehören acht zur AfD. Mit 77 Jahren ist Wilhelm von Gottberg der Senior. In der letzten Legislaturperiode hätte Gottberg damit das Recht gehabt, als Alterspräsident den Bundestag zu eröffnen. Die Regeln wurden daher von den anderen Parteien kurz vor der Wahl geändert.

    SIE SIND JUNG & BRAUCHEN DAS GELD:
    Jüngster Abgeordneter ist Roman Müller-Böhm von der FDP mit 24 Jahren. Jüngster direkt gewählter Abgeordneter ist der nur einen Monat ältere Philipp Amthor von der CDU, der seinen Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern auf Anhieb gewann.

    FRAUEN ISLAMKONFORM AN DEN HERD:
    Mit 30,7 Prozent ist der Anteil der Frauen im Bundestag so gering wie seit der Wahlperiode 1994 bis 1998 nicht mehr…
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/24/bitter-fuer-merkel-afd-sitzt-direkt-vor-der-regierungsbank/

    (Anm. d. mich)

  30. Martinsmarktzeit mit den neueren Begleiterscheinungen eines „angeblich islamisierten“ Landes:

    https://www.derwesten.de/region/hunderte-grundschueler-duerfen-nicht-am-martinszug-teilnehmen-das-sind-die-seltsamen-gruende-id212335333.html

    Krefeld. Es ist eine seltsame Geschichte. Zwei Grundschulen werden in diesem Jahr nicht oder nur zum Teil am traditionsreichen Krefelder St. Martins Zug teilnehmen, berichtet die Rheinische Post.

    Die Gründe klingen merkwürdig. So sagte Silke Spira, die Rektorin der Regenbogenschule dem Blatt, dass der Weg den Kindern zu weit sei und sie die Papierlaternen nicht so lange tragen könnten – deshalb wollte die Schule nur einen Teil des Weges mitgehen.

    Außerdem habe man im letzten Jahr einige Kinder aufgrund der Dunkelheit auf dem Schulhof nicht mehr gefunden. Zudem gebe es Flüchtlingskinder auf der Schule, die Angst vor Dunkelheit und Feuer hätten.

  31. Genauso ist es es gibt keinen Rechtsruck…. Einige in der CDU erkennen das die CDU links der Mitte steht:

    „…..Manuel Hagel, Generalsekretär der Südwest-CDU, rechnet in einem Thesenpapier mit dem konservativen Kurs von Kanzlerin Angela Merkel ab. „Wir müssen uns wieder als eine Partei begreifen, die in der Mitte, aber eben nicht links von der Mitte steht“, heißt es in dem an Merkel adressierten Brief…“

    http://m.focus.de/politik/deutschland/nach-afd-erfolg-kritiker-in-der-provinz-rufen-zum-aufstand-gegen-merkel-auf_id_7759835.html

  32. @ susiquattro 25. Oktober 2017 at 10:39

    „„Gegenüber dem WDR erkläre der Badmanager, dass es seit Anfang 2016 vermehrt zu Übergriffen von Asylbewerbern auf junge Mädchen kam.“

    Badmanager sind wirklich ein Problem, haben schon manches Unternehmen versenkt. Bin froh, daß in meinem Unternehmen nur Goodmanager tätig sind

  33. Syrer begrabschte junge Mädchen in Hammer Schwimmbad

    Syrer in Hamm vor Gericht: Er begrabschte junge Mädchen im Schwimmbad – jetzt fiel das Urteil

    24.10.2017

    Hamm. Er berührte mehrere, damals 13 Jahre alte, Mädchen unsittlichen im Erlebnisbad „Maxmare“. Am Mittwoch verurteilte das Hammer Schöffengericht den Syrer (22) zu 14 Monaten auf Bewährung, wie der WDR berichtet.

    *http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/freibad-maximare-sexuelle-uebergriffe-100.html

    Der Vater eines Kleinkindes soll in Abwesenheit seiner Familie die Mädchen an einer Rutsche bedrängt haben.

    Die schockierten Mädchen mussten nicht aussagen. Denn der Angeklagte gestand die Tat zuvor. Außerdem dienten Aufnahmen von Videokameras als Beweismaterial.

    https://www.derwesten.de/region/syrer-in-hamm-vor-gericht-er-begrabschte-junge-maedchen-im-schwimmbad-jetzt-fiel-das-urteil-id212340841.html?utm_medium=social&utm_source=facebook&utm_term=westen

    Bewährung, ein fatales Fehlurteil: https://www.youtube.com/watch?v=6E18wfctJJI

  34. Doch! Natürlich gibt es einen Rechtsruck! Und das ist gut so und erst der Anfang.
    Bitte, BITTE, nicht schon wieder übers rechte Stöckchen springen. Rechts bedeutet für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Lesen Sie „Mit Linken leben“, da werden Sie geholfen.

    Und ganz unmerklich und einschleichend ist „rechts“ zum Schimpfwort geworden.

    Schimpfwort? Bei wem? Bei Linken. – Und vielleicht bei den komplett propagandadressierten Zipfelmützen. „Rechts“ ist eine Ehre und Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes! Und wir „Rechte“ werden diese positive Botschaft in dem Begriff auch transportieren.

  35. Ja es ist eine gute Frage, was und vor allem wie ist das überhaupt alles passiert? Keine Ahnung ob ich das rekonstruieren könnte. Aber eins noch kurz bevor ich mich aufs Rad schwinge. Indirekt habe ich das jetzt mehrere Jahre mit einem Bekannten diskutiert, der das was abläuft fälschlicherweise immer locker genommen hat. Bestritten hat es keineswegs alles. Aber er meinte eben, dass sich das Verhalten der Politik eben dem Druck unterwirft dem es unterliege. Das ist natürlich nicht akzeptabel, denn Politik wäre dazu da solchem Druck zu widerstehen. Außerdem würden sich eben mal solche Sachen wie Feminismus und Genderismus bilden, das vegehe. Bin ich wieder nicht einverstanden, denn unter diesem Aspekt ist ja alles beliebig. Also letztlich nur ausweichende Ansichten. Aber wie es wirklich kam, weiß ich auch nicht. Ich meine es war die linke Gutmenschen-Humanismus-Ideologie zur Verfügung mit den äußeren Druck umzugehen. Dann wurde er sukzessive weiter ausgebaut.
    Wie auch immer, akzeptabel ist es ja nicht wenn man auf tödlichen Druck hilflos reagiert und Gegenmaßnahmen abwimmelt indem man die Kritiker mit der Nazi-Keule überzieht.

  36. Also ich finde dieses rechts gegen links ziemlich naiv. Der wahre Feind ist die Finanzelite und diese will ja, dass sich der „Pöbel“ bekämpft, damit „die“ Ruhe haben und weiter agieren können. Springt nicht über jedes Stöckchen was man euch hinhält. Bleibt fokussiert.

  37. Seit Merkels Bauchentscheidung, die Grenze zu öffnen, wurde eine Reihe von neuen politischen Kampfbegriffen geschaffen, um diese Grenzöffnung zu rechtfertigen. Der frei erfundene „Rechtsruck“ ist einer davon. Ein weiterer, bis zum Erbrechen echauffierter, ist „Abschottung“. Was haben Grenzkontrollen und Zuwanderungsregulierung mit Abschottung zu tun? Und was hat Abschottung mit rechts zu tun? Waren und sind es nicht gerade die linken Regierungen, die sich abschotten? Die DDR und ihre Mauer, China, Kuba, Nordkorea, die Ex-Sowjetunion? Das war und ist Abschottung.

    Abschottung ist eine Erfindung des Sozialismus! Grenz- und Zuwanderungskontrolle ist dagegen ein Gebot der Vernunft und hat weder mit links und rechts, noch mit „Abschottung“ etwas zu tun.

    Fehlt noch der „moralische Imperativ“
    Ein weiterer Kampfbegriff. Renaissance der Imperatoren? Heil, Frau Merkel? Und wer legt fest, was „moralisch“ ist? Der Imperator? Die Einheitspartei? Ist nicht genau das die Funktionsweise faschistischer Systeme? Der Staat/die Partei/der Imperator definiert eine Moral/Ethik, einen Kodex, und begründet und rechtfertigt damit alle seine Handlungen? Koste es was es wolle? Der Zweck heiligt die Mittel?
    Genau auf diese Weise funktioniert Faschismus!

    Und zur Verstärkung wurden dann noch ältere Kampfbegriffe, wie „Fremdenfeindlichkeit“ (was hat die Regulierung der Zuwanderung mit „Feindschaft“ zu tun?), „Rassismus“ (ist der Islam eine Rasse?), „Hass“ (was hat Kritik an der Zuwanderungspolitik mit Hass zu tun?) und weiterer Unfug aus der Hexenküche der politischen Linken wieder aufgewärmt. Und gehören auf einmal sogar zum Polemik-Repertoire selbst bis dato eher gemäßigter, ja sogar einiger konservativer Politiker.

    _______________________________________
    Als „alter Linker“ (Ex, natürlich) muss ich Peter Leibowitz widersprechen, weil ich nämlich um die destruktive „Politik“ und Strategie der (extremen) Linken weiß!
    Z. B. werden nach bolschewistischem Vorbild „Maximalforderungen“ erhoben, die „das System“ vorführen und „demaskieren“ sollen. So „forderte“ der komplett mit Personal, Vermögen und Druckerei in die Grünen überführte Kommunistische Bund Westdeutschlands zeitweise die „Volksbewaffnung“, so wie jetzt die Grünen Jäger, Sportschützen und Wachdienste entwaffnen wollen, während das Land mit Bürger-, Stammes- und Gotteskriegern aus der Levante und dem Maghreb geflutet wird.

    Die Abschottung kommunistischer Regime wurde von denselben Radikalen gerechtfertigt – und es trauern in der Linkspartei wohl noch etliche Ewiggestrige dem „antifaschistischen Schutzwall“ nach -, die jetzt für „offene Grenzen“ eintreten.

    Wenn ein System wie die Bundesrepublik unter Merkels gesamtdeutscher DDR-CDU und dem kulturrevolutionären Linkskartell, immer direkt und als „Opposition“ mitregierend, extrem nach links gerückt wird, sind Gegner, Kritiker und Dissidenten „automatisch“ rechts, sogar wenn sie aus der Linken stammen. Deswegen haben Stalinisten und Maoisten immer auch „Rechtsabweichler“ aus den eigenen Reihen liquidiert!

    Der Linken ist es immer wieder gelungen, den politischen Gegner zu stigmatisierten. So, als die Bolschewiki als „Rote“ auch andere, konkurrierende linke Parteien, die Menschewiki, Sozialrevolutionäre und Anarchisten, als „Weiße“ („Rechte“) bekämpften oder die KPD Ende der zwanziger Jahre die Sozialdemokratie als „faschistisch“.
    Mit einem verlogenen und totalitären „Anti-Faschismus“ gelang es den herrschenden kommunistischen Bürokratien Osteuropas und den linksradikalen „Achtundsechzigern“ relativ erfolgreich, „den Faschismus“ zum Kampfbegriff zu machen und als kollektivistische und staatssozialistische Konkurrenz ihrer eigenen Dystopien „rechts“ zu verorten. Dabei kamen unzählige Faschisten – Mussolini, Mosley, O´Duffy, Bose, Pilsudski, Doriot, Goebbels, Freisler, die Strasser Brüder usw. usf. weit von Linksaußen, und der Faschismus hat vom Sozialismus Massenaufmärsche mit roten, schwarzen und schwarzroten Fahnen, Parteimilizen und Gewaltanwendung auf den Straßen übernommen – denn der Sozialismus mit seiner Militanz und seinem Totalitarismus war schließlich „zuerst“ da!

    Was als einigendes Band der linken Banden-Breite übriggeblieben ist, sind eigentlich nur noch zwei einfalls- und geistlose Kampfbegriffe, die unentwegt eingesetzt und verwendet werden, ohne dass sie unter der Dunstglocke aus etablierter „Politik“, Medien und Sozial“wissenschaften“ noch begründet werden: „Rassismus“ und „Diskriminierung“, was umso lächerlicher ist, als der Hitler-Klon in Ankara mit seinem ISlamfaschismus diese Phrasen auch gegen das Merkelregime und seine „Opposition“ richtete.
    Den Parolen von „Rassismus“ und „Diskriminierung“ werden unentwegt Fakten aus der Wirklichkeit zum Opfer gebracht, so als etwa Sarrazin im Rededuell mit der Muselagitatorin Hübsch die erfolgreiche Integration von Osteuropäern der Integrationsverweigerung von Muslimen in zweiter und dritter Generation gegenüberstellte, und die Hübsch stammelte: „Das, das, das … ist Rassismus!“

    Hinter dem „Anti-Rassismus“ und den Phrasen von „Anti-Diskriminierung“ stecken totalitäre und nivellierende „Absichten“, denn es geht nämlich nicht um die „Abwehr“ völkischer „Blut- und Boden-Ideologien“, sondern darum, dass jede vernünftige Differenzierung kultureller und sozialer Gegebenheiten, ob aus liberaler oder konservativer Sicht, grundsätzlich kulturrevolutionär denunziert werden soll und muss! „Natürlich“ auch die Differenzierung, was Intelligenz und Talente betrifft, Unterschiede die in kommunistischen Regimen sehr wohl gemacht wurden, aber die hatten es auch nicht mit bildungsfernen Unterschichten aus dem Nahen und Mittleren Osten zu tun!

    Die Anhänger von Multikulti, im Gutmenschengewand oder als „Schwarzer Block“, wollen uns mittlerweile auch an Kinder-, Viel- und Zwangsehen „gewöhnen“, genauso wie an Ehrenmorde und Terrorismus, sozusagen die „Begleiterscheinungen“ dessen, was sie unter „offener Gesellschaft“ verstehen.

    Man sollte sich immer vor Augen halten, dass die blutigen Experimente „von Links“, also von den Exzessen der französischen Revolution über den Terror der Bolschewiki bis zum Völkermord der Roten Khmer, sich immer und überall gegen das Eigene und Hergebrachte richteten – damit meine ich, dass von „Rassismus“ hier nun wirklich nicht geredet werden kann, aber von nivellierender und totalitärer Gleichmacherei, die eben heute „zeitgemäß“ als „Anti-Rassismus“ und „Anti-Diskriminierung“ vorgetragen wird!

    Der Verweis auf den „moralischen Imperativ“ Immanuel Kants durch Peter Leibowitz ist ein gutes Stichwort! Dieser abendländische Imperativ wurde vom faschistischen und bolschewistischen Totalitarismus des zwanzigsten Jahrhunderts verraten.
    Und auf Muslime mit ihrer „Schamkultur“, die darin besteht, sich „nicht erwischen zu lassen“ und keine „Schande“ über Sippe, Clan und Familie zu bringen, wofür auch schon mal Ehefrauen, Schwestern und Töchter angestochen werden, ist der moralische bzw. kategorische Imperativ gar nicht anwendbar, denn die haben kaum Unrechtsbewusstsein (in unserem Sinne) noch kennen sie so etwas wie Eigenverantwortung. Ist diese Aussage, Beobachtung, Erfahrung „rassistisch“? Und wenn schon!

    Nachdem heute die Fieberphantasien der „Achtundsechziger“ mit ihren maoistischen Sekten, ihrem Entrismus in SPD, Gewerkschaften und Kirchen („Marsch durch die Institutionen“) bis hin zum Terrorismus, als offizielle Regierungs“politik“ umgesetzt wird, indem eine linke (und ISlamische) Pöbelherrschaft diverser „Randgruppen und Minderheiten“ etabliert wird, muss „man“ einfach „rechts“ sein, zumal „die Rechte“ heute die Errungenschaften der Aufklärung – und den moralischen bzw. kategorischen Imperativ verteidigt!
    Übrigens weht inzwischen auch Hegels „Weltgeist“ von rechts!

  38. Verbesserung:

    Ich meine es war die linke Gutmenschen-Humanismus-Ideologie die zur Verfügung stand, mit dem äußeren Druck umzugehen .. aber ..

  39. Unter http://www.m.polit-lexikon.at/rechts/links ,
    findet man folgendes.

    „In der Mitte sind jene, die mit dem bestehenden Zustand der Demokratie im Wesentlichen zufrieden sind. Rechts steht für ein Demokratieverständnis, bei dem innerhalb der Demokratie die individuellen Freiheiten wichtiger sind als Gleichheit. Links bedeutet, dass mehr (soziale und politische) Gleichheit angestrebt wird, manchmal auch auf Kosten individueller Freiheiten. Alle drei Haltungen sind mit der Verfassung und mit den Vorstellungen von Demokratie vereinbar (anders als bei rechtsextremen und linksextremen Positionen).“

    Das ist doch ziemlich eindeutig.Rechts;-Länder wie zB.Brasilien(wenig Vergemeinschaftung, wenig soziale Sicherheit.)Mitte;-Länder wie zB Deutschland (die Hälfte des Lohnes geht in die Vergemeinschaftung, soziale Sicherheit)
    Links;-Länder wie zB Nazideutschland, DDR
    (Es wird alles vergemeinschaftet .Bei den Nazis Volksgemeinschaft.In der DDR, Partei und Gewerkschaft bestimmen, wer aus dem großen Topf ,wieviel bekommt.Hohe Soziale Sicherheit).

  40. Sehr guter Artikel, trifft den Kern! Ja, unsere Sprache ist vergiftet, wir sollten sie entgiften. Immer wieder bei Gesprächen nachfragen: „Was meinst Du, wenn Du … sagst?“ – „Definiere mal …!“ Fragen stellen, erklären lassen! Wir sind von Menschen umgeben, die mit Schlagworten um sich hauen.

  41. OT

    GRUPPENVERGEWALTIGUNG in HAMBURG – nichts im Polzeibericht, nichts in der Presse!!!

    Ich erfahre aus 100%iger Quelle davon, dass „vor ein paar Monaten“ (genauer konnte ich nicht fragen ohne Aufmerksamkeit zu erwecken) in Hamburg in „einem guten Wohngebiet“ „am hellichten Tag“ es zu einer Gruppenvergewaltigung kam.
    Eine Frau wurde in einen Hauseingang gezerrt, dann vergingen sich „drei Libyer“ an der Frau, nacheinander.

    Es ist „nix im Polizeibericht und auch nix in der Presse“ darüber zu lesen.

    So ist es in Merkel-Deutschland: Es findet eine unglaublich brutale Gruppenvergewaltigung durch Libyer, Flüchtlinge, Invasoren, Merkel-Gäste statt und es ist NICHTS darüber zu lesen. Und wehe, man macht das über Facebook publik, am Ende landet man noch auf der Anklagebank…

    Ich halte die Quelle für 100%ig.
    Darum: Es sind eingefleischte Gut- und Bessermenschen! Die hatten fast eher Angst, dass das publik würde als Mitleid mit dem geschändeten Opfer.
    Diese Gutmenschen sagten dann noch, dass die „Stimmung doch sehr gedreht hätte“ und die AfD jetzt deutlich über dem Wahlergebnis liegen würde von dem der Wahl. Und das wurde natürlich heftigst bedauert.
    Irritation über das eigene Denken dieser Gutmenschen: Null.
    Aber das kennen wohl die meisten hier.

  42. „Seit Merkels Bauchentscheidung, die Grenze zu öffnen,“

    Der Bauch verwahrt sich gegen solche Unterstellungen!
    Der Bürzel auch!

    „“Mutti“ wollte den Friedensnobelpreis,
    ein UN-Amt in höheren Sphären, …..Hosianna!…
    an jene, „die schon länger hier leben“ verschendete sie keinen Gedanken,
    die Bevölkerung war ihr scheißegal, sie war kein Objekt ihrer Gedanken“,
    meinte der Bürzel.
    Der Bauch auch.

  43. INGRES 25. Oktober 2017 at 11:05

    Noch fragwürdiger ist natürlich wenn jemand meint, weil die Politik so schwierig sei und die äußern Umstände so zufällig sind, man ein Panikmacher sei wenn man in einer Demokratie Fundamentalkritik übe. Dann wird man von Locker-Sehenden auch noch zum Ideologen gestempelt, Und die haben dann auch was gegen PI. Einfach so. So ist das, so ist die Praxis, aber gut, ich habe nur eine einzige andere Betrachtung der Realität geschildert. Ich denke nicht, dass die noch lange halten wird.

  44. @ Esper Media Analysis 25. Oktober 2017 at 10:50

    „Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden.

    Rosa Luxemburg“

  45. „Der Bauch verwahrt sich gegen solche Unterstellungen!“

    Derartiges bringt jeden Bauch in Misskredit!

  46. @ Esper Media Analysis 25. Oktober 2017 at 10:50

    „Freiheiit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden.

    Rosa Luxemburg“

    Damit meinte diese Bolschewistin die Meinungsfreiheit des andersdenkenden Genossen (Mitgenossen).
    Und Freiheit der Meinungsäußerung heißt noch lange, lange nicht, daß damit auch ein Mitbestimmungsrecht verbunden ist. Sagen kann man viel, wenn der Tag lang ist.

  47. Das, was heute als rechts oder rechtsextrem definiert wird, ist nichts anderes als die duch die Linken festgelegte Definition durch die sogenannte „Political Correctness“ D.h. wir reden hier über Begriffe, die irgendwer als „rechts“ festgelegt hat und diese als Sprache der Bösen, der „Rechten“ definiert. Wie sagte schon einst Franz Josef Strauß (Zitat): “ Wir dürfen uns im Kampf um Begriffe und im Kampf um die Sprache, nicht von den sozialisten verdrängen lassen. Die Rückschläge, die wir erlitten haben, haben wir der Tatsache zu verdanken, dass die andere Seite (die Linken) sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, dass sie Begriffe herausgestellt haben, diese mit anderen Inhalten gefüllt haben und diese dann auf einmal, nicht ohne Erfolg, als Wurfgeschosse gegen uns verwendet haben. Damit ist der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Voraussetzungen zur geistigen Selbstbehauptung“
    Dies sagte Strauß vor vielen Jahren auf einer Wahlkampfveranstaltung; er hatte damals schon den faulen Braten der Linken gerochen. Diese Aussage hat heute eine äußerst wichtige Bedeutung, denn genau so läuft der Hase. Strauß hatte das voausschauend erkannt – ein weiser Mann, R.I.P.

  48. Also, ich bin mal wieder platt, wie hochkarätig und informiert hier kommentiert wird. Neueste Super-Kommtärchen hier von @ OSIm2012 , der sollte eigentlich ganz oben unter den Artikel von @Leibowitz gestellt werden, finde ich! Danke @ OSIm2012 und natürlich an @ Leibowitz!

    Als „alter Linker“ (Ex, natürlich) muss ich Peter Leibowitz widersprechen, weil ich nämlich um die destruktive „Politik“ und Strategie der (extremen) Linken weiß!
    Z. B. werden nach bolschewistischem Vorbild „Maximalforderungen“ erhoben, die „das System“ vorführen und „demaskieren“ sollen. So „forderte“ der komplett mit Personal, Vermögen und Druckerei in die Grünen überführte Kommunistische Bund Westdeutschlands zeitweise die „Volksbewaffnung“, so wie jetzt die Grünen Jäger, Sportschützen und Wachdienste entwaffnen wollen, während das Land mit Bürger-, Stammes- und Gotteskriegern aus der Levante und dem Maghreb geflutet wird.

    Die Abschottung kommunistischer Regime wurde von denselben Radikalen gerechtfertigt – und es trauern in der Linkspartei wohl noch etliche Ewiggestrige dem „antifaschistischen Schutzwall“ nach -, die jetzt für „offene Grenzen“ eintreten.

    Wenn ein System wie die Bundesrepublik unter Merkels gesamtdeutscher DDR-CDU und dem kulturrevolutionären Linkskartell, immer direkt und als „Opposition“ mitregierend, extrem nach links gerückt wird, sind Gegner, Kritiker und Dissidenten „automatisch“ rechts, sogar wenn sie aus der Linken stammen. Deswegen haben Stalinisten und Maoisten immer auch „Rechtsabweichler“ aus den eigenen Reihen liquidiert!

    Der Linken ist es immer wieder gelungen, den politischen Gegner zu stigmatisierten. So, als die Bolschewiki als „Rote“ auch andere, konkurrierende linke Parteien, die Menschewiki, Sozialrevolutionäre und Anarchisten, als „Weiße“ („Rechte“) bekämpften oder die KPD Ende der zwanziger Jahre die Sozialdemokratie als „faschistisch“.
    Mit einem verlogenen und totalitären „Anti-Faschismus“ gelang es den herrschenden kommunistischen Bürokratien Osteuropas und den linksradikalen „Achtundsechzigern“ relativ erfolgreich, „den Faschismus“ zum Kampfbegriff zu machen und als kollektivistische und staatssozialistische Konkurrenz ihrer eigenen Dystopien „rechts“ zu verorten. Dabei kamen unzählige Faschisten – Mussolini, Mosley, O´Duffy, Bose, Pilsudski, Doriot, Goebbels, Freisler, die Strasser Brüder usw. usf. weit von Linksaußen, und der Faschismus hat vom Sozialismus Massenaufmärsche mit roten, schwarzen und schwarzroten Fahnen, Parteimilizen und Gewaltanwendung auf den Straßen übernommen – denn der Sozialismus mit seiner Militanz und seinem Totalitarismus war schließlich „zuerst“ da!

    Was als einigendes Band der linken Banden-Breite übriggeblieben ist, sind eigentlich nur noch zwei einfalls- und geistlose Kampfbegriffe, die unentwegt eingesetzt und verwendet werden, ohne dass sie unter der Dunstglocke aus etablierter „Politik“, Medien und Sozial“wissenschaften“ noch begründet werden: „Rassismus“ und „Diskriminierung“, was umso lächerlicher ist, als der Hitler-Klon in Ankara mit seinem ISlamfaschismus diese Phrasen auch gegen das Merkelregime und seine „Opposition“ richtete.
    Den Parolen von „Rassismus“ und „Diskriminierung“ werden unentwegt Fakten aus der Wirklichkeit zum Opfer gebracht, so als etwa Sarrazin im Rededuell mit der Muselagitatorin Hübsch die erfolgreiche Integration von Osteuropäern der Integrationsverweigerung von Muslimen in zweiter und dritter Generation gegenüberstellte, und die Hübsch stammelte: „Das, das, das … ist Rassismus!“

    Hinter dem „Anti-Rassismus“ und den Phrasen von „Anti-Diskriminierung“ stecken totalitäre und nivellierende „Absichten“, denn es geht nämlich nicht um die „Abwehr“ völkischer „Blut- und Boden-Ideologien“, sondern darum, dass jede vernünftige Differenzierung kultureller und sozialer Gegebenheiten, ob aus liberaler oder konservativer Sicht, grundsätzlich kulturrevolutionär denunziert werden soll und muss! „Natürlich“ auch die Differenzierung, was Intelligenz und Talente betrifft, Unterschiede die in kommunistischen Regimen sehr wohl gemacht wurden, aber die hatten es auch nicht mit bildungsfernen Unterschichten aus dem Nahen und Mittleren Osten zu tun!

    Die Anhänger von Multikulti, im Gutmenschengewand oder als „Schwarzer Block“, wollen uns mittlerweile auch an Kinder-, Viel- und Zwangsehen „gewöhnen“, genauso wie an Ehrenmorde und Terrorismus, sozusagen die „Begleiterscheinungen“ dessen, was sie unter „offener Gesellschaft“ verstehen.

    Man sollte sich immer vor Augen halten, dass die blutigen Experimente „von Links“, also von den Exzessen der französischen Revolution über den Terror der Bolschewiki bis zum Völkermord der Roten Khmer, sich immer und überall gegen das Eigene und Hergebrachte richteten – damit meine ich, dass von „Rassismus“ hier nun wirklich nicht geredet werden kann, aber von nivellierender und totalitärer Gleichmacherei, die eben heute „zeitgemäß“ als „Anti-Rassismus“ und „Anti-Diskriminierung“ vorgetragen wird!

    Der Verweis auf den „moralischen Imperativ“ Immanuel Kants durch Peter Leibowitz ist ein gutes Stichwort! Dieser abendländische Imperativ wurde vom faschistischen und bolschewistischen Totalitarismus des zwanzigsten Jahrhunderts verraten.
    Und auf Muslime mit ihrer „Schamkultur“, die darin besteht, sich „nicht erwischen zu lassen“ und keine „Schande“ über Sippe, Clan und Familie zu bringen, wofür auch schon mal Ehefrauen, Schwestern und Töchter angestochen werden, ist der moralische bzw. kategorische Imperativ gar nicht anwendbar, denn die haben kaum Unrechtsbewusstsein (in unserem Sinne) noch kennen sie so etwas wie Eigenverantwortung. Ist diese Aussage, Beobachtung, Erfahrung „rassistisch“? Und wenn schon!

    Nachdem heute die Fieberphantasien der „Achtundsechziger“ mit ihren maoistischen Sekten, ihrem Entrismus in SPD, Gewerkschaften und Kirchen („Marsch durch die Institutionen“) bis hin zum Terrorismus, als offizielle Regierungs“politik“ umgesetzt wird, indem eine linke (und ISlamische) Pöbelherrschaft diverser „Randgruppen und Minderheiten“ etabliert wird, muss „man“ einfach „rechts“ sein, zumal „die Rechte“ heute die Errungenschaften der Aufklärung – und den moralischen bzw. kategorischen Imperativ verteidigt!

    Übrigens weht inzwischen auch Hegels „Weltgeist“ von rechts!

  49. Am Dienstag demonstrierten ja dutzende linke abachiebungs Gegner am Leipziger Flughafen gegen Abschiebung nach Afghanistan:
    – es waren Straftäter und keine kinder mit kulleraugen
    – es wird ja immer sammelabschiebung genannt und mit grosen flugzeug durxhgefuehrt und jeder denkt das jetzt 100’er unberechtigte Asylanten heimkehren: es waren gerade 14 Afghanen die abgeschoben wurden was wieder mehrere 10.000 Euro gekostet haben dürfte…..

    …die lvz berichtet: http://m.lvz.de/Leipzig/Lokales/14-Afghanen-wurden-vom-Flughafen-Leipzig-Halle-nach-Kabul-abgeschoben

  50. OT:

    Hört! Hört! Die Stimmen werden mehr, auch aus der linken Ecke! Liegt das am politischen Wandel in Österreich?

    Kronen Zeitung Interview:

    Ex-„Jedermann“: Schauspieler Peter Simonischek: „Es wird auf lange Sicht zur Islamisierung kommen“

    Auch die Furcht vieler Bürger vor einer möglichen Islamisierung des Landes kam in dem Interview zur Sprache. „Ich habe davor keine Angst. Aber dass es auf lange Sicht zu einer Islamisierung kommen wird, steht außer Zweifel. Das sage ich fernab jeder Ideologie, rein demografisch kann es nicht anders sein, im Sinne des physikalischen Systems kommunizierender Gefäße.“

    http://www.krone.at/595243

  51. #kleinemarie

    Ziff. 3 dieser neuen EU-Direktive führt – ganz – dazu, daß künftig die allermeisten „Schutzsuchenden“ nach Germoney kommen (!), wie auch in der Vergangenheit. Damit werden die Regelungen, wonach die Migranten zwischen den 4 Mitgliedsländern „wählen“ dürfen, die bis dato die „wenigsten Migranten aufgenommen“ haben, ganz offensichtlich obsolet.

    Diese DRECKSCHWEINE und LUMPEN der EU, die durch nichts und niemanden „demokratisch legitimiert“ wurden, haben überhaupt nichts zu „bestimmen“ (!)

  52. Zehn Islamvasoren (islamische Invasoren) stehen vor einer sechsköpfigen Gruppe Deutscher und rufen „Allahu Akbar! Wer von euch Dhimmis will zuerst gruppenvergewaltigt und ertränkt werden! Tretet vor!

    Der einzige rechtstreue Bürger der Gruppe steht plötzlich ganz vorne, als die fünf Gutmenschen und Mitläufer zwei Meter zurücktreten und rufen „Willkommen, ihr Menschengeschenke.“

    Und dann keischen sie „Whaaaaa, es geht ein Vorne-Ruck durch die Gesellschaft, wir müssen los und gegen die Vorne-Extremisten kämpfen. Und noch mehr Menschengeschenke holen! Merkel ist die Größe!“

  53. Alle Reichsbürger sollen ihre Waffen abgeben.
    Das ist das derzeitige Recht.

    Alle Muslime sollen ihre Waffen abgeben.
    Das darf man von Rechts wegen nicht sagen.

  54. Alles Quatsch! Natürlich sind nationalkonservative bürgerliche Positionen „rechts“! Das Problem ist nicht, daß dieses „rechts“ genannt wird, sondern daß die Medien den Radikalismus und Extremismus zu dem normalen „rechts“ eingedampft und als etwas ganz böses, dem Nationalsozialismus nahestehend, definiert haben.

  55. Welch Unfug:

    https://www.welt.de/kultur/article169923133/Warum-Deutschland-mehr-Moscheen-braucht.html

    Warum Deutschland mehr Moscheen braucht

    Die Hagia Sofia gilt als „Mutter aller Moscheen“

    Moscheen gelten in Deutschland noch immer als Ärgernis und Fremdkörper. Dabei ist unsere christlich-abendländische Kultur ohne den Kuppelbau undenkbar. Eine Feier der sakralen Architektur.

    Was ein PISA-Schwachmat! Erst kamen die Kuppeln, dann die Moschee oder was war die Hagia Sophia früher?

  56. Was ich vor allem nicht erwartet hätte, dass sich im Kapitalismus dessen Credo nach dem Krieg zu meiner Zeit der Anti-Kommunismus war sich die Linken würden ideologisch durchsetzen können. Ich meine der angebliche Kampf für das Gerechte hat auch im Kapitalismus alles ungerechter gemacht. Sogar ins Wahnsinnige übersteigert. Insofern hat der Kapitalismus ja in er Tat keinen Schaden genommen. Die Linken Globalisierungsgegner sind ja gleichzeitig dern größte Förderer. Vielleicht hat des Kapitalismus eben genau das erkannt. Dann hätten wie die Theorie, dass das gesteuert wurde. Ob am Reißbrett geplant oder wie auch immer ist eine andere Frage.

  57. Eurabier 25. Oktober 2017 at 11:34

    Welch Unfug:

    https://www.welt.de/kultur/article169923133/Warum-Deutschland-mehr-Moscheen-braucht.html

    Warum Deutschland mehr Moscheen braucht

    Die Hagia Sofia gilt als „Mutter aller Moscheen“

    Moscheen gelten in Deutschland noch immer als Ärgernis und Fremdkörper. Dabei ist unsere christlich-abendländische Kultur ohne den Kuppelbau undenkbar. Eine Feier der sakralen Architektur.

    Was ein PISA-Schwachmat! Erst kamen die Kuppeln, dann die Moschee oder was war die Hagia Sophia früher?

    Was für ein Volltrottel_Innen dieser Dankwart Guratzsch.

    Die Hagia Sophia oder Sophienkirche ist eine ehemalige byzantinische Kirche, die später eine Moschee wurde …

  58. #lorbas

    „Deutschland braucht mehr Moscheen………..“

    In der Türkei, liebe Mitforisten, wurde seit der Staatsgründung durch Kemal Atatürk, das war im Jahre 1923 (!!!!), keine einzige christliche Kirche mehr gebaut/genehmigt.

    Warum zum Teufel sollen wir dann den Bau solcher Terrorzentralen erlauben?

  59. Heute, nur 15 Jahre später, gelten diese Ansichten als „rechts“, In verbissenem Kampf gegen das eigene Volk und – wie es mir den Anschein hat – oftmals auch gegen die Vernunft. („nationalistisch“, ja rechtsradikal“) Was ist passiert?
    In verbissenem Kampf gegen das eigene Volk und – wie es mir den Anschein hat – oftmals auch gegen die Vernunft.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die internationalen Sozialisten/Kommunisten waren bei Ende des WKII froh, dass die deutschen sozialistischen Arbeiter sich selbst das nationale Etikett angeheftet hatten.
    So war es leicht, , in der Zeit der Nachkriegsprozesse, die deutsche linke Großbewegung nach dem WKI , Nationalsozialistisch zu nennen und einfach, sozusagen per Dekret, Rechts zu verorten.
    Stalin konnte es nicht ertragen, von seinen eigenen linken Gesinnungsgenossen, den deutschen nationalen Linken getäuscht und angegriffen worden zu sein.
    Also wurde die GRÖSSTE LÜGE des 20. Jahrhunderts kreiert und mit Hilfe der stupiden Westalliierten festgeschrieben (die Nazis waren Rechte) und wird bis heute immer noch als Unterdrückungsargument gegen das eigene Volk von allen „Neolinken“ , besonders den nationalen Grünen benutzt.
    Wer diesen Zusammenhang einmal begriffen hat, kann sich leicht entschließen, sich als konservativer rechter Patriot zu outen!!

    Die ZWEITGRÖSSTE LÜGE ist übrigens die Behauptung, Friedrich II. hätte die Religionsfreiheit für alle Dahergelaufenen gegeben!
    Das hat er nicht getan! Ich weiss das aus den Aufzeichnungen meiner pommerschen Mutterfamilie, die bei der Landnahme der Polen leider vernichtet wurden.
    Nachdem F.II. endgültig der M.T. in Wien die Provinz Schlesien weggenommen hatte, fragte ihn eiber seiner Generäle, wie jetzt zu verfahren sei, mit der überwiegend katholischen Bevölkerung im protestantischen Preußen!

    Friedrich antwortete dem Soldaten:

    IN MEINEM STAAT KANN JEDER CHRIST NACH SEINER EIGENEN FASON
    SELIG WERDEN !!

    Da war keine Rede von Hindus, Shintoisten, Woodoo-Anhängern, Donaristen oder Islame Bekenntnisse, die allesamt den Deutschen Rechten Patrioten wesensfremd sind.
    Die zweite Lüge ist eine Erfindung der deutschen Linken, die sich nicht einmal scheuen, den Großen Fritz für die Durchsetzung ihres Volksverrates zu verunglimpfen.
    Im Übrigen: Islam delendam! BIF

  60. Mark von Buch
    25. Oktober 2017 at 09:28
    Ein „Recht“sruck ist in Bezug auf die gegenwärtige Politik bitter nötig. Rechts ist definitiv antifaschistisch da bekannter maßen die Na++s bekennende Sozialisten waren. Nach zwei linken Diktaturen in Deutschland ist es an der Zeit, die andere Seite zu testen …

    ——–

    Solange „Konservative“ sich in jedem zweiten Satz brav vom bösen Nahtsi distanzieren und mit den Linken darum wetteifern wer jetzt der bessere „Antifaschist“ ist und am devotesten die deutsche Vergangenheit verteufelt, werden die Deutschlandhasser ihre Definitionshoheit und ihre Macht behalten. Das Gelaber von „Sozialismus“ nervt ausserdem auch gewaltig, das Abstossendste an den heutigen Linken sind nicht ihre wirtschaftspolitischen Ideen, sondern ihr Deutschlandhass.
    Und an der heutigen BRD ist im Übrigen überhaupt nichts „sozialistisch“ .

  61. Mir wird bei den Äußerungen der so genannten „Volksver..ter“ so schlecht. Die können in ihrem Arger über den Einzug der Afd in den Bundestag schon nicht mehr klar denken.
    Ich wünsche den Afd Vertretern viel Erfolg, Standhaftigkeit und Einigkeit!!

  62. Wenn mit diesem RECHTSRUCK
    wieder DAS RECHT in Regierung und Parlament einkehrt –
    dann freue ich mich.

  63. Damit meinte diese Bolschewistin die Meinungsfreiheit des andersdenkenden Genossen (Mitgenossen).
    @ Vielfaltspinsel 25. Oktober 2017 at 11:17

    Richtig. Da kann man sich seit Jahren den Mund fusselig reden, diese beschönigende Irreführung um diesen Spruch ist nicht mehr aus der Welt zu schaffen. Und scheinheilig sind natürlich die heutigen Kommunisten (aka Linkspartei) ganz vorneweg dabei. Etwa, wenn sie jedes Jahr am 15. Januar zum Grab ihrer Rosa pilgern. Was es mit dem Spruch auf sich hat, erklärt hier zum Beispiel der große Zettel (†):
    https://zettelsraum.blogspot.de/2011/01/gesine-lotzsch-und-die-wege-zum_07.html

  64. einen Rechtsruck haben wir sicherlich nicht..
    Die AFD füllt die Lücke,die die CDU seit Merkel hinterlassen hat..
    Vor 15 Jahren war es für Medien,CDU und die Öffentlichkeit absolut normal,wenn die CDU damit geworben hat,den Aslymissbrauch und die Einwanderungswelle zu stoppen..
    Auch Helmut Schmidt,ehemaliger SPD-Kanzler hat stets gemahnt,keine Menschen mehr aus fremden Kulturkreisen aufzunehmen,da ansonsten der Tag kommt,wo es Mord und Totschlag gibt in Deutschland(googeln)
    Auch an diesen Aussagen hatte sich niemand gestört..

    Fakt ist,dass wir in Wirklichkeit in den letzten Jahren zu weit nach links gerückt sind..Dieser Rutsch nach links ging durch die CDU,den meisten Medien,sowie durch die Eliten..
    Jetzt wird in Europa wieder mehr konservativ gewählt,damit diese Chaos-Politik,die dieser ideologische Linksrutsch verursacht hat,korrigiert wird..
    So bekommen wir wieder ein politisches Gleichgewicht,wie es z.B. vor Merkel der Fall war und wo sich niemand darüber aufgeregt hat,weil es über Jahrzehnte unser Land stabil hielt nach dem 2.Weltkrieg..

    Ob gewisse Medien wieder so konservativ werden,wie diese es mal waren,weiß ich nicht..Aber deren enorme Auflageneinbrüche müsste für ehemalige konservative Zeitungen ja auch ein Alarmzeichen sein!°

  65. Alles was jenseits von linksradikal ist, ist – zwangsläufig und denknotwendig – „rächts“. Das müßte doch auch der schlimmste Dös-Michel irgendwann kapieren können……….oder nicht?

  66. OstpreussenLebt
    25. Oktober 2017 at 11:07
    Also ich finde dieses rechts gegen links ziemlich naiv.

    ——–

    Richtig. Die Hauptkampflinie verläuft zwischen Patrioten und Deutschlandhassern.
    Zum Patriotischsein gehört übrigens mehr als nur gegen Islam und Masseneinwanderung zu sein. Es gibt leider viele Wohlstandschauvinisten die zwar aus egoistischen und materiellen Motiven keine Moslems und Neger wollen, denen aber Deutschland ansonsten im Grunde völlig egal ist.

  67. Ritterorden 25. Oktober 2017 at 11:58

    „Richtig. Die Hauptkampflinie verläuft zwischen Patrioten und Deutschlandhassern.“

    ich würde sogar sagen, gesunder menschenverstand gegen idioten.

  68. „Und ganz unmerklich und einschleichend ist „rechts“ zum Schimpfwort geworden.“

    Da hat jemand jahrzehntelang tief und fest geschlafen! Seit die Adenauer-CDU 1946 das Gerücht in Umlauf brachte, daß mit den NS-System das „bürgerlich-kapitailistische Zeitalter vorüber“ sei, gilt NS als „rechts“. Die CDU rief das Zeitalter des „christlichen Sozialismus“ aus. Und ich frage mich, wie geistig degeneriert ein Volk ist, das selbst nicht hinter diese linke Linke kommt!

    Die Frage, wie geistig degeneriert ein Volk sein muß, das nach zunächst zwei, zwischenzeitlich der dritten linken Diktatur, die der Kommunistin Angela Makel, noch diskutiert, ob rechts oder links besser ist!

    Leute, ein Teil der DDR-Bürger hat die roten Ratten, zu denen auch Makel gehörte und gehört, 1989 zum Teufel und weg von den Schweinekoben gejagt! Und heute fläzen sich diese roten Ratten schon wieder in der Laberbude rum und wenden die gleichen Schweinereien gegen die Opposition an, die vorher die rote Ratte Göhring anwendete. Und die roten Stürmer-Ratten regen sich noch darüber auf, daß hier Tatsachen auf dem Tisch liegen!

    Im Artikel wurde es schon angedeutet, es hätte durchaus deutlicher gesagt werden können: In der UdSSR haben rote Ratten massengemordet, und noch viel mehr als der Postkartenmaler aus Braunau, die bambusfressende rote Ratte Mao hat massengemordet und Pol Schrott das Gleiche. Da sollte sich eigentlich jede Diskussion darüber, was besser ist, rechts oder links, erübrigen! Ehrhardt Marktwirtschaft war links angehauchte rechte Politik, was sie bewirkt hat, ist allgemeinkundige Tatsache.

    Die Krone setzt dem ganzen dann noch dieser Törke von den Mauermördern auf! Was hat dieser Ausländer, aus dem abgewirtschafteten Törken-Kaff, sich in unsere inneren Belange einzumischen? Seine Eltern kamen nicht als Entwicklungshelfer in unser Land, sondern weil sie in ihrem abgewirtschafteten Kaff nichts zu fressen hatten! Auch der Rest belegt den niedrigen Törken-IQ! Da labert uns so ein Gering-IQler einen an die Backe, was an links gut sein soll, dessen Mörderbande an der Mauer – dem links-verlogenen „Antifaschistischen Schutzwall“ – morden ließ – von LINKEN! Was gibt es da zu diskutieren?! Das ganze Gelaber dieses Törken beweist doch nur, wie minderbemittelt die Typen sind!

  69. Hoffentlich gibt es einen Rechtsruck. Denn rechts ist gut.
    Und eine Politik der „Mitte“ wäre nur gut und anständig, wenn die jetzigen Linken, die absolute Mehrheit im Bundestag, verschwunden wären. Und links und rechts dann nur die „Flügel“ der AfD wären.
    Ich bin der Meinung, dass man den Begriff „“

  70. Ich bin der Meinung, dass man den Begriff „rechts“ endlich wieder als das sehen soll, was er ist. Gut und anständig.
    Sorry, wegen Zitterfingers versehentlich zu früh abgeschickt.

  71. Was hier und heute passiert muss man als Rechtsexplosion, die erst gerade angefangen hat, beschreiben.

  72. Nach Jahrzehntelangem abdriften nach „links“ folgt zwangsläufig eine Kurskorrektur in die andere Richtung.
    Die Bürger wollen keinen linken Staat, sonst hätten sie den gewählt.

  73. Was Linke für eine Zerstörungskraft in sich tragen sieht man bei den Katalanen. Die wollen einen eigenen Staat und gleichzeitig demonstrieren eine halbe Million in Barcelona für noch mehr Einwanderung. Die würden mit solch Vorstellungen so grandios scheitern, das sie noch unter ein 3.Welt Land rutschen würden. Wenn Konservative so etwas umsetzen würden, würde es bestimmt gelingen. Ich halte von diesem Rahoy überhaupt nichts, was aber Linke/Grüne drauf haben ist dem Untergang geweiht.

  74. Doch jene Demokratieverächter, die die AfD wählen, leben in ihrer Merkel-und-Islam-sind-Müll-Facebook-Blase, aus der sie nicht herauskommen und kaum herauszuholen sind.
    http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Die-Maer-vom-raschen-Untergang-der-AfD-article20099147.html

    Boah – was für ein Satz! Gleich am Anfang eine unglaubliche Unverschämtheit und dumm daher- und nachgeplapperte Lüge – und mit dem dummen Klischeenachgeplapper geht es gleich weiter. Man muß nicht in einer „Facebook-Blase“ sein, um zu erkennen, daß „Merkel und Islam Müll“ sind. – Blöder Hund.

    Der Gesamttenor des Artikels ist aber trotzdem richtig. Mit den Worten der AfD: „Wir sind gekommen, um zu bleiben!“

  75. „Volle Härte des Gesetzes“ für Gynäkologen-Fachkraft:

    Er berührte mehrere, damals 13 Jahre alte, Mädchen unsittlichen im Erlebnisbad „Maxmare“. Am Mittwoch verurteilte das Hammer Schöffengericht den Syrer (22) zu 14 Monaten auf Bewährung, wie der WDR berichtet.

    Gegenüber dem WDR erkläre der Badmanager, dass es seit Anfang 2016 vermehrt zu Übergriffen von Asylbewerbern auf junge Mädchen

    https://www.derwesten.de/region/syrer-in-hamm-vor-gericht-er-begrabschte-junge-maedchen-im-schwimmbad-jetzt-fiel-das-urteil-id212340841.html

    Wie in allen Bädern in Blödland sollen nur Sicherheitskräfte für „Ordnung“ sorgen und zwei „Lotsen“ den Ficklingen auf Englisch und Arabisch die „Baderegeln“ erklären.

  76. Die Linksfaschisten waren schlau, und haben vor Jahrzehnten bereits das Bildungssystem gekapert. Bis zum heutigen Tage ist dieser Zustand unverändert. Es wird sogar noch schlimmer, das geht – man kennt das – ja immer.
    Aktuelles Beispiel: Die Frühsexualisierung des Unterrichts/der Kinder durch die pädo-grünen Dreckschweine.

    Wer das „Bildungssystem“ in ein – linksfaschistisch-totalitäres-pädogrün-versifftes – „Verblödungssystem “
    umfunktioniert, hat gewonnen.

  77. „Alle Menschen sind gleich“ sagt die Politik.
    „Jeder Mensch ist schön“ sagt die Werbung (Frau Berben).
    „Aber nicht jeder Mensch denkt und handelt gleich gut“ sagt die Lebenserfahrung.

  78. @Esper Media Analysis
    Wer gesehen hat was während dem Länderspiel zwischen Spanien und USA in Spanien passiert ist, kann nur noch von einem Urknall sprechen. Hunderttausend Fans riefen ‚lock her up‘ auf spanisch und englisch und ‚Trump, Trump, Trump‘.

  79. Holla, am Schluß kriegt der n-tv-Artikel ja noch richtig gut die Kurve:

    Auch wenn es viele nicht hören mögen: Die AfD hat auch Gutes ins Land gebracht. Wir diskutieren über die negative Seite des Euro und des EZB-Irrsinns. Die AfD hat die absurde „Wir nehmen alle Flüchtlinge dieser Welt auf“-Politik der Kanzlerin mit beendet. Endlich ist Druck auf dem Kessel, ein Einwanderungsgesetz zu schaffen. Die AfD hat geholfen, Nichtwähler aus ihrem Tiefschlaf wachzurütteln und Medien gezwungen, auf belehrende, erziehende Berichte zu verzichten und auf Neutralität zu achten.
    http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Die-Maer-vom-raschen-Untergang-der-AfD-article20099147.html

  80. notar959 25. Oktober 2017 at 12:35

    „Alle Menschen sind gleich“ sagt die Politik.

    Das sagen nur westliche rote Ratten! Schon Marx sagte, daß eben nicht alle gleich seien, sondern schied schon zwischen Proetariat und Lumpenproletariat, das sich im Gegensatz zum ersten nicht verwursten läßt.

  81. last_Patriot1, 25.10. 11:26

    …es waren gerade 14 Afghanen, die abgeschoben wurden, was wieder mehrere 10.000 Euro gekostet haben dürfte…

    Das erinnert mich an Gerd Dudenhöfers grandiosen Auftritt, als er das mit den Worten thematisierte
    „…und bei einer Abschiebung fliegen sie [die Flüchtlinge] mit dem Flugzeug zurück – wir bezahlen es ja mit unseren Steuern. Aber wenn sie es bezahlen müssen, kommen sie mit dem Boot!“
    Den kurzen (54 s) Videoclip gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=mKuDrHhZzFc

  82. @HKS
    Viel mehr Flüchtlinge kann man aus Sicherheitsgründen warscheinlich nicht reinsetzen in die Flieger. Aber es müßten täglich solcher Flüge gehen um die so schnell wie möglich los zu werden. Man kann ja auch in die täglichen DHL Flieger je näch Zielort welche in Käfigen mitfliegen lassen.

  83. Ich habe gestern die Debatte im BT verfolgt und bin sehr zufrieden mit dem
    AfD – Auftritt. Endlich kann sich die AfD auch im Bundestag präsentieren und findet auch wesentlich mehr TV Präsenz . – Weiter so, das deutsche Volk hat endlich eine repräsentative , patriotische Kraft . die für die Deutschen kämpft und das Feld nicht mehr alleine den zerstörerischen linken Verrätern überläßt !

  84. OT

    RAUM HAMBURG – MAL ALLE HERHÖREN!!!

    Wer kann seine sterbliche Hülle zu den Terminen hinschleifen?!?!?! AKTIVIST_INNEN gefragt!!!

    INSTITUTION:
    Akademie der Wissenschaften in Hamburg
    ORT: Baseler Hof Säle | Esplanade 15 | 20354 Hamburg

    26. Okt 2017 19:00
    Medien und Islamophobie
    Dr. Sabine Schiffer (die kennen wir, mit eigenem eine-Frau-„Institut“ – „Sabine Schiffer ist eine deutsche Sprachwissenschaftlerin und Medienpädagogin. Sie beschäftigt sich unter anderem mit dem Islambild in deutschen Medien und „Hate Speech“ in islamfeindlichen Blogs“ – ergo, die liest hier mit!)

    14. Dez 2017 19:00
    Institutionalisierte Islamfeindlichkeit: Islam als Störfaktor in der Schule?
    Prof. Dr. Yasemin Karaka?o?lu (Geschwätzwissenschaften, Erziehung, Turkologie, Diversity-Propagandist_In und „Interkulturalität“-Geschwätzerin )

    11. Jan 2018 19:00
    Die Abwertung von Muslimen als Element einer Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit
    Prof. Dr. Beate Küpper (Diversity-Propagandist_Er, Geschwätzwissenschaften, weit gekommen, Kämpferin gegen Rechts, gegen Populismus hahahaha)

    18. Jan 2018 19:00
    Der Islam als transnationale Religion zwischen Deutschland und der Türkei
    PD Dr. Levent Tezcan (Geschwätzwissenschaftler Uni Bochum)

    ´ZWEI Möglichkeiten des Widerstandes gegen institutionalisierte Dummschwätzerei:

    1. Hingehen, „Gesicht zeigen“ und entsprechen reden, reagieren, Beifall geben, nicht Beifall geben. Das ist für die Hamburger und die mit guten Nerven.

    2. Bullshit produzieren und die Organisation überfordern: ALLE MELDEN SICH AN, auch alle aus München, Berlin, Wien usw – überlastet das Anmeldeformular!!! Die wollen alles über euch wissen, also GEBT ES IHNEN!

    3. Schon im Vorfeld Leserbriefe etc, über die Themen, über die Vortragenden etc – seid kreativ!!!

    Aber ich denke, vor allem das sinnlos-Anmelden könnte die Dam_Innen der Akademie vor so noch nicht gekannte Probleme stellen. Und das wäre bei der Einseitigkeit der Referenten bei diesem Thema eine erstmal angemessene Reaktion! Hoch lebe die Reaktion! Unsere Reaktion!!! 😀

    Und wie immer gilt:
    Leute, lasst euch was einfallen, näch!
    Subversiv – und Spaß dabei!
    Gegen Blockpartei und Regierung – und Spaß dabei!
    Gegen den Faschislam – und Spaß dabei!

  85. Geiler Artikel.
    Die etablierten Aktivisten (Politiker eingeschlossen) verdrehen grundsätzlich.
    Sie attackieren und nennen es Verteidigung.
    Ich meine nicht Gewalttäter auf Demos. Sondern den Linksruck als solches. Er ist die Attacke und die Rechte ist der Widerstand.
    Aber als gäbe es den Linksruck gar nicht, sehen die nun den rechten Widerstand als Attacke und setzen noch ne Schippe drauf und gerieren sich als Widerstand.
    Super. Nächste Stufe. Es ist ein Schichtensystem. Selber Gegner niederschreien. Sich dann hinstellen und sagen: wie gehen wir damit um, dass Wir niedergeschrieen werden.
    So agieren alle gemeinsam. Interviews zwischen etablierten Politniks und Systemmedien laufen dann darauf bezogen, Talkshows, Themen, die (angeblich) aktuell sind, sind dann: soll man mit Rechten überhaupt noch reden? Kirche hilft mit. Gewerkschaften. Petitionen werden gestartet: Den Rechten das Schreien verbieten.

    Man kann es nicht richtig in Worte fassen (ich jedenfalls nicht).
    Es ist wirklich so, dass „wer das sagt, der ist es selber“, so banal es klingt, wahr ist.
    Was sie tun, lasten sie anderen an.
    Was sie denken, projizieren sie auf andere um es so zu bekämpfen.
    Genauso mit ihren Ängsten.
    Ich glaube, die Privatmenschen verdrehen unbewusst. Aber hochrangige Politiker und die Institutionen tun das ganz bewusst manipulativ. Das ist wie ein gut funktionierendes Zahnradgetriebe. Alles aufeinander abgestimmt.
    AfD ist jetzt hoffentlich der Sand.
    (Falls das jetzt gar nicht zum Artikel passt, das Video hab ich nämlich noch gar nicht geschaut, dann sag ich einfach OT . 🙂 )

  86. @Polit222UN: Türkei: und selbst die noch vorhandenen Kirchen dürfen nicht renoviert werden. Die Kirchen dürfen kein Bankkonto besitzen, die Kirchen und Pfarrer stehen unter permanenten Schutz von Soldaten mit Maschinengewehren, die Kirchen sind durch hohe Zäune abgeschottet..

    Vor einigen Jahren wurde in der Türkei ein deutscher Pfarrer und 2 seiner türkischen Angestellten „geschächtet“, vorher stundenlang gefoltert auf die schlimmste Art mit Messern. Die Täter wurden auf frischer Tat alle 3 gefasst. Sie wurden nie verurteilt und laufen in der Türkei frei herum. Die Täter sollen mit der Frau Erdogans in Verbindung gestanden sein..

  87. Verwirrter 25. Oktober 2017 at 12:36
    @Esper Media Analysis
    Wer gesehen hat was während dem Länderspiel zwischen Spanien und USA in Spanien passiert ist, kann nur noch von einem Urknall sprechen. Hunderttausend Fans riefen ‚lock her up‘ auf spanisch und englisch und ‚Trump, Trump, Trump‘.

    Xxxxxxxx

    Gibt s dazu ein Video?

  88. Biloxi 25. Oktober 2017 at 12:31

    (…) Doch jene Demokratieverächter, die die AfD wählen, leben in ihrer Merkel-und-Islam-sind-Müll-Facebook-Blase, (…)

    * * * * *

    In welcher Blase leben dann die AfD-Wähler ohne Facebook-Anschluss –
    beispielsweise einer wie ich?

    „Demokratie-Verächter“
    Ich möchte wissen, an welchen Thesen oder Aussagen,
    diese Journaille dies festmacht???

    Heut wieder in meinem Lokalblatt:
    „Mehr Hilfe für die Opfer von Rechtsextremen“
    Im ganzen – großen(!) – Bericht (mit Glatzenfoto) nicht ein explizites Vorkommnis.
    Keine Zahl(en)! Es ist die pure Propaganda und Stimmungsmache.

  89. @Diedeldie
    Bei mir läuft ständig ein live-stream, werde versuchen es auf YouTube zu finden. Ich konnte es auch kaum glauben als ich das hörte.

  90. Die Links-Grünen sehen sich offenbar schon lange nicht mehr als natürliche Wesen.
    Die Gleichschaltung und Gleichmacherei ist Teil des sozialistischen Experimentes gewesen, weshalb es scheitern mußte.
    Aber diesen Scheiterungsgrund haben die Realitätsverweigerer noch nie akzeptiert.

    Zu DDR Zeiten gab es einen Witz, der meiner Meinung nach den Sozialismus gut charakterisierte:
    Im VEB … würde ein Haarschneideautomat erfunden.
    Ein Journalist fährt hin und läßt sich die Maschine vom stolzen Entwicklungsingenieur erklären.
    Entwickler: „Die Menschen stecken ihren Kopf in diese Öffnung und schnipp-schnapp-rutsch-flutsch ist die Frisur fertig!“
    Journalist: „Ja aber, wie soll das gehen, die Menschen haben doch alle unterschiedliche Köpfe“
    Entwickler: „Hinterher nicht mehr!“

    🙂

  91. Völlig richtig, es gibt keinen Rechtsruck. Lediglich der Kompass muss dringend neu ausgerichtet werden. Die CDU von 2002 steht nach heutiger Sicht ganz rechts außen. Murksel hat es in 12 Jahren geschafft, die Partei in Nähe SED zu verbiegen.

  92. Der Artikel ist gut, aber die Überschrift führt in die Irre. Durch Leugnen eines Rechtsruckes springt man doch gerade über das Stöckchen der Linken, indem man meint, die pejorative Konnotation des Begriffes „rechts“ übernehmen zu müssen.

    Ob die Wählermeinung jetzt nach rechts oder das Parlament unter Merkel vorher nach links gerückt ist, bleibt relativ. Ob nun der Zug tatsächlich anfährt oder nur der Bahnsteig zur Seite geschoben wird, bleibt zumindest in der Wahrnehmung gleich.

  93. Mit der Politik ist es genauso wie in einem Warenhaus.
    Dort,wo ich das für mich bessere Angebot entdecke kaufe oder wähle ich.
    Da wir,wie man rundherum wahr nehmen kann,von den meisten Parteien „verkauft“ werden,
    zum Wohle der Goldstücke ,Umvolker und Islamisierer,muß ich als verantwortungsbewusster und kritischer Mensch,halt das Angebot der AfD annehmen,dies wird ja dann in die rechte Ecke gestellt,weil die ja laut Mainstream,völlig Pfui ist,mehr ist das ganze Gegacker der Gutmenschen und Umvolker nicht,sie fühlen sich,zur Recht,in ihrer Existenz bedroht.

  94. pro afd fan 25. Oktober 2017 at 09:35

    Nun gilt es die alte Ordnung wieder herzustellen.

    Richtig. Das geht aber schlecht mit einer Person, die selbst gegen die Naturordnung lebt.

  95. Der von dem Mainstream herbeigeredete „Rechtsruck“ ist im Grunde nichts anderes als die verlängerte Nazi-Keule, mit der Gegner und Skeptiker einer zentralistischen Großmacht namens Europäische Union niedergeknüppelt werden sollen.

    „Rechts“ wird demnach so gedeutet:

    – rückwärtsgerichtet, Linksdenk: ewig gestrig,
    – das Nationale bewahrend (nationale Identität, Kultur, Herkunft, Heimat und Tradition), Linksdenk: nationalistisch,
    – das 3. Reich und die Ideologie der Nationalsozialisten waren „rechts“, also Linksdenk: Rechte sind Nazis,
    – weil der Nationalsozialismus im 3. Reich die Rassenlehre zum Inhalt hatte, stand der Arier über anderen Menschen, Linksdenk: es wird ein Zusammenhang zwischen der Rassenlehre und Ausländern konstruiert, also sind Rechte auch ausländerfeindlich und rassistisch,
    – Der „Rechte“ ist für den Erhalt der Grenzsicherung , Linksdenk: er zeigt somit dass er nationalistisch und inhuman handelt,
    – Der „Rechte“ fordert Leistung für angemessene Entlohnung, Linksdenk: Deutschalnd ist reich! Es geht den Deutschen besser als einem Afrikaner aus einem Entwicklungsland, der Deutsche „jammert“ auf hohem Niveau und hat die moralische Pflicht (weil er immer ausgebeutet hat und Schuld am II. WK ist) großzügig zu verteilen,
    – „Rechte“ fordern qualifizierte Fachkräfte, Linksdenk: genug Menschenmaterial hereinholen und das bisschen Wissen eignen die sich dann schon an oder wird ihnen dann schon von irgendwem selbstgefällig beigebracht,
    – „Rechte“ sind für die Förderung eigenen Nachwuchses und Familie, der Anteil älterer Menschen in der Gesellschaft wird immer größer, Linksdenk: Nur weiter mehr Menschen ins Land holen, damit die die Sozialkassen füllen und die Renten sichern und es somit allen gut geht
    – gegen Zentralismus der EU und Großmachtdenken, für eine EU der souveränen Nationalstaaten, Linksdenk: Feinde der europäischen Idee und somit auch der Demokratie

    Das ist die Matrix, mit der die derzeitige linke, sozialismusähnliche Politik betrieben und durchgepeitscht wird, gegen jede Vernunft! Die Zeiten des real existierenden Sozialismus mit seinen fatalen wirtschaftlichen und unmenschlichen Folgen werden dabei komplett ignoriert, denn ab jetzt wird alles besser gemacht! An der linken utopische Idee wird wider besseren Wissens weiter herumexperimentiert, wer sich dem Widersetzt wird kollektiv zur Strecke gebracht.

  96. Der neoliberale Rechtsruck war unter Kohl, der die Regierung an die Konzerne verkaufte. Die Nachfolger sind weitergegangen (man erinnere sich: das erste CDU Programm hatte auch noch eine sozialistische Wirtschaftsordnung geplant!)

    Der Ausverkauf der Bürger an die Banken ist nicht links, sondern Hochverrat.
    Selbstmord eines Landes im Auftrag der Neoliberalen ist nicht links, sondern krank. Die Täter nicht links, sondern Volksverräter.

    P.S. Vieles was ich hier lese an Kritik an Banken, EU, Großmachtdenken etc. ganz klar linke Aussagen, ist genau das, was von Linken kommen müßte. Leider sind die heute noch nicht mal mehr was Sozialdemokraten mal waren, als die kurze Zeit mal wählbar waren (in dern 1960ern).

    Und wenn Schwuli-Multikulti links ist, na wenn schon, ist mir doch völlig wumpe. Ich erkenne bei der angeblichen Vielfalt immer nur Islam, das ist mir nicht wumpe sondern macht Sorgen.

Comments are closed.