Albrecht Glaser (AfD).
Albrecht Glaser (AfD).

GASTBEITRAG | Aktuell steht in der Diskussion, ob bzw. wie weit sich Muslime auf Art. 4 Abs. 2 GG – „Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet“ stützen können. Leider fehlt es zu diesem GG-Artikel an einer allgemeingültigen Definition des Begriffs „Religion“.

Wikipedia definiert sie als „Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte.“ Demnach wäre z.B. auch Satanismus eine Religion. Zu seiner Ausübung sollen u. a. Körperverletzungen, der Missbrauch von Schutzbefohlenen und andere Handlungen gehören, die im Geltungsbereich des Grundgesetzes unbestritten als Straftaten gelten. Diese Handlungen dürften die Väter des GG nicht gemeint haben, als sie die Ausübung von Religion gewährleisten wollten.

Die Väter des GG sind in einer Welt christlicher Traditionen aufgewachsen, wie wohl auch viele Leser dieser Zeilen. Demnach bedeutete für sie  Religion eine Weltanschauung auf der Grundlage des Glaubens an transzendente Kräfte, welche vom Menschen eine Art zu leben fordern, die ihnen als die einzig möglich von einem Gott gewollte erschien: Friedfertig, respektvoll gegenüber allen Geschöpfen, insbesondere untereinander, gegenseitig hilfsbereit und in liebevollem Umgang untereinander. Das GG  stand damit im vollen Einklang.

Der Islam spielte bei der Entstehung des Grundgesetzes keine Rolle

An die Möglichkeit einer Religion, die z.B. allen, die sich nicht zu ihr bekennen, nur mindere Rechte zubilligt, stellenweise gar ihrer zu Tötung auffordert, dachten seine Verfasser offenbar nicht. Sonst hätten sie eine Regelung ins GG aufgenommen, wie  zu verfahren ist, wenn zur ungestörten Ausübung gehört, im GG stehende Grundrechte zu verletzen, z.B. das Grundrecht auf das Leben und die körperliche Unversehrtheit gem. Art. 2 Abs. 2, die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz, die Gleichberechtigung von Männern und Frauen und das Bevorzugungs- und Benachteiligungsverbot wegen des Glaubens und religiöser Anschauungen in Art. 3.

Das Fehlen einer solchen Regelung wäre zwar vermeidbar gewesen, hätten die Verfasser des GG vor dessen Formulierung den Koran und die Sunna studiert, oder sich wenigstens ausführlich von Kennern dieser Schriften beraten lassen. Dies offenbar unterlassen zu haben, sei ihnen jedoch nachgesehen. Hierzulande kannte kaum jemand besagte Schriften näher, und die Verfasser des GG vermutlich auch nicht. Nichts deutete auf die mögliche Existenz einer Religion hin, zu deren Ausübung ausgerechnet die Verletzung der Grundrechte gehörte, die man gerade am Festschreiben war.

Den Vätern des GG dürfte es ähnlich gegangen sein wie dem Verfasser dieses Beitrags und wohl auch den meisten anderen schon länger hier Lebenden:

Sie wuchsen in einer Zeit, die sie für modern hielten, in christlicher Tradition auf, gingen offenbar  davon aus, wie die christlichen Lehren würden auch alle anderen heutigen Religionen allumfassend nur Frieden, Liebe und gegenseitigen Respekt predigen. Sich mit diesen anderen Religionen näher zu befassen, hatten sie keine besondere Veranlassung. Ohne deren nähere Kenntnis glaubten sie offenbar, die Unterschiede zwischen den heutigen Glaubensrichtungen beträfen nur Feinheiten des Glaubens und der Rituale, etwa ob es einen über allem stehenden Gott gibt, ob er ggf. dreifaltig ist, ob Jesus Christus Bestandteil dieser Dreifaltigkeit war, statt von einem Menschenmann vom Heiligen Geist gezeugt war, ob er nach seiner Kreuzigung wieder von den Toten auferstanden ist, ob die oberste Instanz Gott, Jehova, Allah oder sonst wie heißt, wann man wie fasten oder feiern soll, wie viele Ehepartner man haben darf usw. .

Die Bedrohung kommt direkt aus dem Islam

Lange nach der Abfassung des GG trat allerdings seit einigen Jahren das zuvor völlig unbekannte Phänomen weltweit immer zahlreicher werdender brutaler Tötungsdelikte unter dem  Ausruf „Allahu akbar“ auf. Jedermann weiß heute, dass dieser Ausruf ebenso Teil islamischer Religionsausübung ist wie das Beten des Vaterunsers im Christentum. Da man jedoch hierzulande von ähnlicher Friedensliebe und Wertschätzung jeden menschlichen Lebens im Islam ausging, wie man es vom heutigen Christentum kannte, musste man nach den ersten besagter Mordanschläge mit dem „Allahu akbar“-Ruf noch nur von einzelnen geisteskranken Tätern ausgehen, die rein zufällig Muslime waren. Doch fanden inzwischen so viele derartige Anschläge statt, dass ein kausaler Zusammenhang mit dem Islam nicht mehr vernünftig bezweifelt werden kann. Spätestens, seit mit dem IS eine fünfstellige Zahl erklärter Islamanhänger unter vieltausendfachem brutalstem Morden in Syrien und dem Irak eine große Landfläche mit Millionen Einwohnern zur Errichtung eines islamischen Gottesstaates in ihre Gewalt brachten,  lehrt die Wirklichkeit, dass – so friedfertig die meisten einzelnen Muslime persönlich sein mögen – vom Islam erhebliche Gefahr für die Welt ausgeht. Jede Politik, die den Anspruch erhebt, Schaden von der Welt oder unserem Volk abwenden zu wollen, muss diese Gefahr ernst nehmen und darauf eine adäquate Antwort suchen.

Seriöserweise sind dafür als erstes die Gefahrursachen zu erforschen. Da die Bedrohung aus dem Islam kommt, muss dazu dieser verstanden werden. Die Grundlagen seiner Lehre finden sich  in seinen Schriften Koran und Sunna.

Die Kenntnis von der Natur des Islam ist für jeden Volksvertreter ein Muss

Sich mit ihnen ausreichend intensiv zu beschäftigen, um den Islam hinreichend zu verstehen, kann von einem Nichtmoslem normalerweise nicht erwartet oder gar verlangt werden, und die wenigsten in unserem Land werden es tun. Folgerichtig verstehen nur sehr wenige den Islam wirklich, was ihnen auch nicht vorzuwerfen ist. Doch über den Umgang mit dem Islam heute politische Entscheidungen zu treffen, ohne ihn profund verstanden zu haben, ist mindestens so verantwortungslos wie Autofahren ohne Fahrschule und Führerschein. In der heutigen Zeit ist daher eine intensive Befassung mit Koran und Sunna für Bundespolitiker ein absolutes Muss. Leider wird es offenbar verbreitet ignoriert.

Wer jene grundlegenden Schriften des Islam liest, dem wird es zwangsläufig wie Schuppen von den Augen fallen, woher die Gefahren kommen, wie groß sie sind, und was entscheidende Unterschiede etwa zu den christlichen Lehren sind:

Während etwa die heilige Schrift der Christen vor allem Liebe und Achtung vor jedem Leben predigt, ihr Stifter Jesus Christus trotz erheblicher Anhängerschaft auf jegliche Gewaltanwendung verzichtete, sondern sich sogar von seinen Gegnern völlig widerstandslos foltern und ermorden ließ, handelt es sich bei Koran und Sunna um eine Art Biographie eines äußerst brutalen, gewalttätigen Kriegsherren, vielfachen Mörders und Mordauftraggebers im Stile seiner grenzenlosen Verehrung. Sein Name: Mohammed. Offenbar hatte dieser das historisch einzigartige Kunststück fertiggebracht, in jenen Schriften seine Gräueltaten schon seit ca. 1400 Jahren als mustergültig und sich selber als Gottes ultimativen Propheten feiern zu lassen. Diese Schriften triefen vor Blut und Aufrufen zur Tötung z.B. Ungläubiger. In der Geschichte erwiesen sie sich als hervorragende Grundlagen für ausgedehnte militärische Eroberungen ihrer Anhänger. Darauf beruht historisch die große Ausbreitung des Islams in der Welt mit weit über einer Milliarde Anhängern. Das Christentum hingegen hatte sich überwiegend friedlich durch Missionierung und Bekehrung ausgebreitet.

Erfreulicherweise morden trotz der blutrünstigen Schriften des Islam die meisten heutigen Muslime nicht. Sie sind nur deshalb Muslime, weil ihre Geburtsländer vor vielen Jahren von Mohammeds Anhängern erobert wurden. Aber wie der Autor dieses Aufsatzes bestürzt feststellen musste, trägt der Islam als Grundlage des oben genannten Mordens des IS und anderer islamischer Organisationen die blutige Gewalt – wie auch Ungleichbehandlung von Mann und Frau so wie Versklavungen – in sich.

Für die überwiegende Mehrheit unseres Kulturkreises wohl völlig unfassbar gehört sogar das Töten eines Menschen, nur weil er vom Islam abgefallen ist, zur Ausübung des Islam. Eine solche Religionsausübung kann unser GG nicht schützen wollen.

Verantwortliche Politik kommt an solchen Inhalten nicht vorbei 

Insbesondere muss sie die Unstimmigkeit zwischen dem Art. 4 Abs. 2 GG einerseits und Art. 2 Abs. 2 und Art. 3 GG andererseits beseitigen, die uns der Islam gegenwärtig aufzeigt.

Darauf zielt z.B. der AfD-Abgeordnete Glaser ab, der die aktuelle Diskussion auslöste. In Ermangelung einer Legaldefinition des Begriffs Religion in Art. 4 Abs. 2 GG, schlägt er vor, ihn so zu verwenden, wie die Verfasser des GG ihn gemeint haben müssen. D.h. dass nur Weltanschauungen unter diesen Begriff fallen können, die dem GG nicht entgegen stehen. Der Islam verfehlt jenes Kriterium, weil er seinen Anhängern mehr Rechte zuerkennt als anderen, Männer und Frauen rechtlich ungleich stellt und ein Rechtssystem mit Strafen vorsieht, welche das Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit einschränken.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

260 KOMMENTARE

  1. allah’SS 3/141->8/17 Ziel ist REIN politisch -> Weltherrschaft legacy.quran.com/8/39, 9/33
    -> durch fortwährenden Krieg gegen ALLE UNgläubige 41/28 -> 2/216, 4/74-76, 9/29

    … erst dann wird Frieden auf Erden sein in Muslims‘ Sicht!

    allah‘SS Gesetz 5/48 ÜBER nicht-Muslim Gesetz (GG, StGB, …)

    Brave PamelaGeller.com 🙂
    0:45 ‚… BUT Islamic law—Sharia law https://quran.com/5/48 (e.g. 5/38-40 ‚amputate hands‘ without anesthesia!)
    asserts the authority OVER non-Musims (4/74-76, 8/39, 9/29-33, 48/1-28)‘

    „We will not silence ourselves to not offend…“

    https://www.youtube.com/watch?v=ybhSb3kWUbU

  2. *Der Mohammedanismus ist keine Religion
    *Eine Moschee ist keine Kirche
    *Ein Imam ist kein Pfarrer
    *Die Scharia ist nicht das BGB
    *Es gibt in keinem der OIC Staaten eine bürgerliche Gesellschaft
    *Es gibt in keinem der OIC Staaten einen demokratischen Staatsaufbau
    *Es gibt in keinem der OIC Staaten einen Schutz von Minderheiten
    *In keinem der OIC Staaten gilt die Menschenrechtskonvention der UN

    Übrigens: Selbst der Autor Günther Wallraf meinte heute auf DLF die Türkei „befinde(t) sich auf dem Weg zu einer Islamo-Faschistischen-Gesellschaft …“ noch Fragen?

  3. Hab einmal zur Anschauung ein Bild der Ditib Moschee Dresen ausgesucht, denn neben den im Text genannten Argumenten, gibt es weitere, die gegen GG Artikel 4 sprechen:

    Der Islam hat KEINE eigenen Strukturen in Deutschland ! Keine eigene Imamausbildung, keine Verbände, die nicht aus dem Ausland gesteuert sind. Warum sollte also der Islam nach GG zu Deutschland gehören ?
    Er ist hauptsächlich aus der Türkei gesteuert und das gehört untersagt !

    Moschee Bild: Die türkische und deutsche Flagge…Was hat ein politisches Symbol an einem Allahhaus zu suchen, insvesondere die türkische Flagge auf deutschem Boden, wenn sie dort nach GG 4 steht ? Noch viel schlimmer, wie kann man eine Moschee Eroberer Moschee nennen, wenn man nicht genau diese Absichten hat ? Fatih Camii = Eroberer Moschee ! …und das soll dem deutschen Bürger als Religionsfreiheit verkauft werden !

    https://nixgut.files.wordpress.com/2016/10/fatih-camii-moschee.jpg

  4. Wenn wir die NSDAP verbieten können, dann kann man mit den gleichen Argumenten den Islamo-Faschismus zehnmal verbieten.

  5. Man stelle sich einmal vor, Hitler hätte sich z.B. als Prophet Wotans ausgegeben und den Nationalsozialismus Religion genannt, dann müssten die Leute, die den Islam heute als Religion verteidigen, auch dem Nationalsozialismus die Religionsfreiheit zugestehen. Dabei ist zu bedenken, dass die Unterschiede zwischen diesen beiden Ideologien nicht allzu groß sind.

  6. Friedrich II., König von Preußen:

    “Mohammed war nicht fromm, sondern nur ein Betrüger, der sich der Religion bediente, um sein Reich und seine Herrschaft zu begründen.”

  7. egal was der Islam ist, Hauptsache dieser macht sein Ding ohne uns. Fragwürdig ist, warum unsere Politiker, so darauf versteift sind, Islamkritik von Deutschen im Keim zu ersticken.

  8. Wie lange noch?
    Der Tanz auf dem Vulkan, liebe Mitforisten?
    Fragen über Fragen.
    Noch viel mehr Antworten.
    Wo bleibt die Logik?
    Möge sie ein jeder finden.
    In einem Augenblick.

  9. Natürlich ist der Islam keine Religion! Was nützt einem die Spiritualität, wenn jeder der meint dass man zu wenig spirituell ist, einem den Kopf abschneidet und meint dadurch seine Chancen steigern zu können, nach seinem Tot Jungfrauen zu ficken ? Das ist eine Geisteskrankheit und keine Bewusstseinserweiterung!
    Aber nachdem jeder weiß das es sich bei allen Religionen einfach nur um Märchen handelt, die erfunden wurden um astrologische Vorkommnisse zu verschleiern, damit man einer faulen Bande von Parasiten einen Broterwerb zukommen lassen konnte, kann man alle Religionen abhaken!

  10. … wenn SIE die demographisch die Mehrheit stellen werden SIE die Scharia als oberste gesetzgebende Instanz ganz demokratisch allgemeinverbindlich einführen. So es ist.

    *Die ‚allgemeinen Menschenrechte‘ werden dann nur unter Vorbehalt der Scharia gelten.
    *Frauenrechte werden dann nur unter Vorbehalt der Scharia gelten.
    *Rechte von Minderheiten werden dann nur unter Vorbehalt der Scharia gelten.
    *Selbst die Regierung wird nur unter Vorbehalt der Scharia regieren können und unter Oberaufsicht eines ‚frommen Wächterrates‘.
    (Frommer Wächterrat war unter den Nazis die SS, SA, die Gestapo und die Blockwarte und bei den toitschen Kommunisten die Stasi mitsamt ihren IM’s.)

  11. Möglicherweise kann man Teile des Islam als Religion betrachten. Der einzelne Moslem an sich ist i.d.R. auch nicht gefährlich, es sei denn, er ist „psychisch gestört“. Aber die folgende Definition (aus der linken Wikipedia) „Der Begriff Scharia bezeichnet das islamische Recht; es enthält die Gesamtheit der Gesetze, die in einer islamischen Gesellschaft zu beachten und zu erfüllen sind.“ zeigt, daß dem Islam eine Judikative innewohnt, er also einen unbedingten weltlichen Anspruch hat. Im Gegensatz zu den anderen klassischen Religionen. Insofern betrachte ich den Islam als hochgradig gefährliche politische Ideologie, die sich bisher tatsächlich durch noch erheblich mehr Opfer auszeichnet, als der Nationalsozialismus und der Kommunismus in 100 Jahren in Summe forderten, und während die letztgenannten quasi „fertig haben“, hat der Islam noch lange nicht fertig. Herr Glaser hat recht, aber selbst, wenn Herr Glaser jetzt ein Elektroauto fahren würde, was ja politisch korrekt, aber weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll ist, würde man (also die linksgrüne Mischpoke) ihm für seine Mobilitätsentscheidung aus der unglaublich schlechten, aber dennoch realistischen CO-2-Bilanz den Strick drehen…

  12. Die Anbetung unserer Sonnenkanzlerin nimmt auch schon religiöse Züge an. Wer nicht für Merkel ist, der ist ein Arschloch. Also auf die Knie und schön applaudieren und dann Händchen falten!

  13. Genau diese Diskussion scheuen die Kartellpolitiker wie der Shaitan das ungeschächtete Weihwasser!

    Vor Einzug der bürgerlich-konservativen AfD in den Deutschen Bundestag war es für die Kartellpolitiker einfach: Der Diskussion wurde ausgewichen, indem man jeden Islamkritiker zum vogelfreien Nazi deklarierte und Manuela S. schickte einfach die steuerfinanzierte Antifa-SA los.

    Insofern ist Michael Stürzenberger mit seinem Mut heute, am 30. Oktober 2017, dem Vorabend des 500. Jahrestages der Reformation, durchaus mit Martin Luhter vor dem Wormser Reichstag zu vergleichen.

    Der Islam ist eine friedliche Religion, das war Staatsdoktrin seit dem islamischen Massenmord vom 11. September 2001 mit über 3000 Toten, das galt auch noch am Bataclan und am Breitquetschplatz.

    Aber, linksgrüne Kartellpolitiker von CSU bis SED: Damit ist nun Schluss! Je länger Ihr den Bürgerrechtler Alfred Glaser als Bundestagsvizepräsidenten verweigert, desto länger wird der Wähler bemerkelen, dass Ihr eine brutale, als Religion taqqyierte Ideologie verteidigt und damit Morde wie an Maria Ladenburger in Kauf nehmt, dass Ihr die indigenen Europäer zum Abschlachten freigegeben habt.

    Das Problem für Euch Kartellpolitiker: Die Probleme des Islam verschwinden nicht mehr und so wird es jedes Jahr mehr Tote unter der europäischen Zivilbevölkerung geben, werdet Ihr die Steuern erhöhen müssen und Islamkritiker vor Eure 68er-Blutgerichte zerren aber:

    „Und die Zukunft gehört uns sowieso“
    – Nicolaus Fest, AfD, 2017

  14. Ist der Islam eine Religion?
    Nein – keine Religion sondern eine Massenpsychose

    Massenpsychose w, E collective psychosis, psychotische Verhaltensweisen von Menschen in einer Massensituation, wobei vernunftgesteuertes Verhalten durch induziertes irrationales, möglicherweise wahnhaftes Verhalten („Massenwahn“) ersetzt wird und realitätsgerechte Ich-Funktionen aufgegeben werden.

    siehe Ramadan oder Gebetsverhalten in Moscheen

  15. Man fragt sich wie dieser degenerierte Menschen-Schund in hohe politische Ämter gelangen konnte,
    der tatsächlich meint, der Islam ist mit unseren Gesetzen und unserer Kultur vereinbar.

  16. Eurabier 30. Oktober 2017 at 22:01

    „Und die Zukunft gehört uns sowieso“
    – Nicolaus Fest, AfD, 2017

    Steht eines Tages über dem Eingang des Bundestages: „Und die Zukunft gehört uns sowieso“

    2030 Kölner Dom wird Nicolaus Fest Gedächtnis Kirche.

    „Mehr Freiheit wagen.“

  17. William Muir (einer der bedeutendsten britischen Islamwissenschaftler):
    „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“

    Blaise Pascal französicher Philosoph und Mathematiker:
    „Jesus ließ sich ermorden; Mohammed ließ morden.“

  18. lorbas 30. Oktober 2017 at 22:08

    Unsere Kinder werden einst über ein Grünenstrafrecht nachdenken!

  19. wenn der Islam eine Religion wäre, würde er nicht gegen, sondern für das Leben sein. Was sollte Gott, im Islam Allah genannt, für einen Grund haben, erst Menschen zu erschaffen, um sie dann in der Hölle schmoren zu lassen. So steht es ja schließlich drin, im Koran. „Wer für die Hölle bestimmt ist, kommt auch dort hin, egal was er tut.“ Wozu sollte er Menschen als Ungläubige erschaffen, damit sie dann verflucht seien? Alles ein furchtbarer Blödsinn, von einem Irren erfunden.

  20. Wollt Ihr die totale Religion?
    Wollt Ihr die totale Ökologie?
    Wollt Ihr auch den sonstigen totalen Schwachsinn?

    Grünenstrafrecht hört sich toll an, ich wünsche, ich darf inhaltlich mitarbeiten, ich hoffe, ich werde die Einführung sowie die ersten Urteile noch erleben…

  21. Ist Religion eine Ideologie (Weltanschauung) die versucht eine komplexe sich stetig verändernde Welt, die in vergangenen Zeiten nicht selten Leid und Tod mit sich brachte, erklärbar und erträglich zu machen? Mhhh…das weiß wohl keiner so genau…..

  22. hansenhans 30. Oktober 2017 at 22:14

    Nicht jeder linksgrüne Nichtsnutze wird Ellis Island passieren, denn StudienabbrecherInnen braucht der amerikanische Kontinent nicht. Also werden viele Grüne in Europa bleiben müssen und denen wird man wegen Völkermords den Prozess machen müssen wie damals in Nürnberg deren GroßerlterInnen!

  23. OT

    Wie treffend.

    Aus den Kommentaren:

    Die CDU ist für mich als Konservativen heute schlicht unwählbar. Sie steht für nichts.

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article170168393/Wuerde-ein-Rechtsruck-der-CDU-den-Aufwaertstrend-der-AfD-beenden.html#Comments

  24. Berggeist 30. Oktober 2017 at 22:13

    Was sollte Gott, im Islam Allah genannt, für einen Grund haben, erst Menschen zu erschaffen, um sie dann in der Hölle schmoren zu lassen.

    Es gäbe da einen, der daran Interesse finden könnte. Sofern man denn glaubt, dass es ihn gibt.

  25. Also, das ist ja wohl so was von rechtsradikal……mir fehlen da glatt die Worte! Wie kann man nur so bös über den freundlichen, netten und darüber hinaus über jeden Verdacht erhabenen Islam reden………Nanana……!!!! Selbstverständlich ist der Islam die tollste, geilste und friedlichste von allen Religionen. Wie kann man nur daran zweifeln! ?!?!

  26. Es sind keine Moslems – es sind Mohammedaner!
    Christen kommt vom Christus, Buddhisten kommt von Buddha, Satanisten kommt von Satan, Mohammedaner kommt von Mohammed. Hört endlich auf mit dieser Gehirnwäschebezeichnung ‚Moslems‘!!!!

  27. Fakt ist: Das Wort „Religionsfreiheit“ steht nirgendwo im Grundgesetz. Ich verstehe nicht, warum Urteile auf „Religionsfreiheit“ gründen.

  28. Des Abgeordneten Herrn Albrecht Glasers Beharren auf seine Meinung empfand ich als unglaublich wohltuend und Ausdruck neupolitischer Meinungskultur.Meinen Respekt ihm, und der geschlossenen der von mir und meinem Umfeld gewählten parlamentarischen Riege der Abgeordneten,wie zu erwarten hat sich meine von mir ins Parlament entsandte Stimme,vertreten u.a. durch Herrn Glaser nicht dem Diktat der Kartellpolitiker gebeugt ,er ist nicht dem Druck undemokratischer Erbdemokratenn erlegen und hat seine politische Überzeugung vehement vertreten.Der paralmentarische Eigennutz und Tiefschlaf der Pfründe und Gelegenheitsdemokraten wurde durch H.Glasers Kanditatur demaskiert und dem Wahlvolk deutlich vors Auge geführt ,und wird mit Sicherheit deren nächstes Wahlverhalten beeinflussen.Wir werden ihnen die politische Arroganz aus den Visagen wischen,denn wir sind das Volk.

  29. Was sollte Gott, im Islam Allah genannt, für einen Grund haben, erst Menschen zu erschaffen, um sie dann in der Hölle schmoren zu lassen?

    Ganz einfach: Das Hab und Gut dieser Menschen…

  30. @ 5to12 30. Oktober 2017 at 21:54

    Sehr EINFACHE brauchen das….Johann W. von Goethe („Religion ist das Gefängnis der Dummen“)
    ————————————————————————————–
    Wer Goethe studiert hat und seine Werke kennr, weiß, dass so ein Zitat nicht von Goethe stammen kann. Seltsam, dass auch kein Einziger Schlaumeier die Quelle angeben kann!!!

    Für Anfänger:

    http://goethe-gesellschaft-kassel.org/data/documents/1985_Weiland_Goethes-Religion.pdf

  31. Auf einen solchen Aufsatz warte ich seit Jahren. Genau dies sind meine Forderungen seit mehr als zehn Jahren. Unsere Vilksvertreter haben die Pflicht sich mit dem Islam zu beschäftigen um Schäden vom deutschen Volk abzuhalten. Genau deshalb habe ich die AfD gewählt, damit endlich diese Forderung im Parlament gestellt wird.

  32. OT

    Lesenswert:

    [i]GASTKOMMENTAR von Gunnar Heinsohn

    Europa wird den globalen Kampf ums technische Wissen verlieren

    Mit der Globalisierung sind nicht nur Wirtschaftsräume, sondern auch Bildungssysteme in Konkurrenz getreten. Nicht alle Länder nutzen Migration als Mittel, sich besser für die Zukunft zu rüsten. Am besten steht Ostasien da.[/i]

    https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/der-westen-wird-den-globalen-kampf-ums-technische-wissen-verlieren-ld.1324618?mktcval=107_2017-10-30&mktcid=nled

    Fazit: Moslems sind die Dümmsten, Ostasiaten die Intelligentesten.

  33. Ist der Islam eine Religion?

    Selbstverständlich ist der Islam eine Religion. Dass er darüber hinaus auch das Alltagsleben und die Politik eines Gemeinwesens bestimmt, widerspricht der Definition einer Religion nicht im mindesten. Im Gegenteil könnte man den Islam (sowie andere Religionen, die das tun) im Gegensatz zu Glaubensüberzeugungen, die das nicht tun, sogar als Vollreligion bezeichnen. Dass eine Religion einen alleinigen Anspruch auf Wahrheit ist, ist ebenfalls nicht ungewöhnlich, sondern eher normal. Ich meine, ich erlaube mir auch, einem Hochgott und manchen Göttern Verehrung und Anbetung zu zollen, andere Götter zu hassen und wiederum andere für dümmliche Fantasievorstellungen zu halten. Und was der Staat oder das Grundgsetz dazu sagen, ist mir dabei scheißegal. Wen das interessiert, der ist sowieso nicht im Herzen religiös, sondern pflegt Religion lediglich wie einen modischen Lifestyle, den er sich aus einem Warenregal je nach Lustempfinden rauspickt. („Guten Tag, ich hätte gern eine Religion, bei der meine Frau im Sommer geile Klamotten anziehen kann und bei ich auch gelegentlich rumschwulen kann, aber ich möchte keine, bei der man sich selber in die Luft sprengen muss, um ins Paradies zu kommen, oder fremde Leute enthaupten muss, wenn sie irgendeinen Propheten beleidigen, das finde ich eklig. Überhaupt hätte ich gern eine, bei der diese Höllensache nicht allzu beängstigend ist. Haben Sie da was im Sonderangebot?“)

    Darüber hinaus ist der Islam die zweitgrößte Weltreligion.

    Wenn man es mit der Religionsfreiheit ernst meint, ist es m.E. absolut unmöglich, bzw. extrem heuchlerisch, den Islam davon auszunehmen. Ich empfinde Versuche, das zu tun, als lächerlich, und kann sehr gut nachvollziehen, dass Gutmenschen und Normalos sich ebenfalls mit Kopfschütteln von solcherlei Ansinnen abwenden und sich an die Stirn tippen. Ich glaube nicht, dass das ein sinnvoller Weg ist, unsere Probleme zu lösen – was nicht heißt, dass ich vollkommen ausschließe, dass wir auch noch diesen schnerzlichen Irrweg gehen müssen, wenn es gewissen Kreisen genehm ist, einen Weltkrieg – oder einen in westlichen Ländern tobenden Binnenkrieg – anzuzetteln.

    Aber ist staatlich gewährte Religionsfreiheit überhaupt sinnvoll und gut?

    Das schnelle, überzeugte „JA!!!“, das den meisten hierzu vermutlich in den Sinn kommt, bedarf vielleicht einer zweiten Überlegung.

    Ich habe diese Überlegung über viele Jahre hinweg mit mir herumgetragen und bin letztendlich zu dem Schluss gekommen, dass ein „NEIN“ durchaus wünschenswerter ist. Atheisten und sonstige wenig an religiöser Praxis Interessierte muss das nicht erschrecken. Es könnte zum Beispiel eine Lösung geben, in der EINE Staatsreligion erlaubt ist, die Gotteshäuser bauen darf und für das gemeinschaftliche Erlebnis sorgt, das viele von uns oft und wohl alle zuweilen brauchen (zum Beispiel bei Familienfesten, das Volk betreffenden Tragödien und Feierlichkeiten oder schweren Lebenskrisen), aber niemand gezwungen ist, daran teilzunehmen oder sich zu irgendeinen Glaubensinhalt davon zu bekennen. Andere Religionen dürfen nicht öffentlich praktiziert werden.

    Erhlich gesagt fände ich das nicht schlecht. Das Wort „Religion“ kommt wahrscheinlich von dem lateinischen Wort „religere“, das rückbinden bedeutet. Eine einzige Volks- oder Staatsreligion sorgt über die Rückbindung zum Transzendenten (oder Stammesgott) auch für eine starke Bindung untereinander. Möglicherweise ist ein Volk, das keine gemeinsame Religion hat, automatisch dazu verdammt, sich als Volk aufzulösen. Ich weiß es nicht, halte es aber für möglich. Natürlich ist immer noch die genetische Verbundenheit da, aber es ist durchaus vorstellbar, dass die genetische Verwandtschaft automatisch zu einer gemeinsamen Religion (in Variationen, die keine Streitigkeiten nach sich ziehen) führt, wenn den Dingen ihr Lauf gelassen wird.

    Das ist derzeit selbstverständlich nicht machbar. Aber DERZEIT ist ohnehin nichts Gutes machbar. Alles, was über die Lageanalyse hinausgeht, kann sowieso nur gedankliche Grundlage für spätere Generationen sein. Aber warum eigentlich „nur“? Das ist doch auch etwas!

    Und wenn es machbar wäre, würde sich immer noch die Frage stellen: Welche Religion wäre für unser Volk geeignet? Pragmatisch gesehen könnte das derzeit nur das Christentum sein. Und wieder „derzeit“. Ich kenne und pflege eine Religion, die ein Dach bietet, unter dem meinem bescheidenen Dafürhalten nach unser ganzes deutsches Volk sich einfinden könnte – von den Nachfolgern Christi bis hin zu den Heiden, von den braven Konservativen bis hin zu Mystikern und Esoterikern, und einschließlich der Agnostiker und toleranten (!) Atheisten.

    Moslems zum Beispiel aber nicht.

    Aber die Zeit ist nicht reif für diese Religion. Mein Traum ist, dass diese Zeit kommt.

  34. @ notar959 30. Oktober 2017 at 21:41

    „Übrigens: Selbst der Autor Günther Wallraf meinte heute auf DLF die Türkei „befinde(t) sich auf dem Weg zu einer Islamo-Faschistischen-Gesellschaft …“ noch Fragen?“

    Das bedeutet eigentlich nur, dass es in Deutschland einflussreiche Schizophrene gibt, die den Warnern eine Paranoia vorwerfen.

    Das ist fast so, wie wenn ein Staat die Drogenhändler dafür bezahlen würde, eine Demonstration gegen Erhöhung der Polizeietats anzuzetteln, auf jeden Fall ein weiterer Beweis für die Übernahme der Herrschaft durch die Irren, Faulen und Schleimer, wobei ich bei Ersteren nicht diejenigen meine, die an einer psychischen oder geistigen Behinderung leiden, sondern die Leute, die ihren Verstand infolge des Lebens in einer pseudoelitären Blase völlig verloren haben.

    Literaturempfehlung: „Matto regiert“ – von Friedrich Glauser

  35. @ a_l_b_e_r_i_c_h 30. Oktober 2017 at 22:24

    Es sind keine Moslems – es sind Mohammedaner!
    Christen kommt vom Christus, Buddhisten kommt von Buddha, Satanisten kommt von Satan, Mohammedaner kommt von Mohammed. Hört endlich auf mit dieser Gehirnwäschebezeichnung ‚Moslems‘!!!!
    ————————————————————————————

    Muss man wenn das Haus in Flammen steht seinr Wortklauberei in den Mittelpunkt stellen? Seien wir froh, dass wir eine gemeinsame Linie haben und der Rest ergibt sich dann …

  36. Es gibt nicht wenige Menschen die behaupten das der Konsumismus anstelle der alten Weltanschauungen getreten ist. Und wenn man sich diese Behauptung näher anschaut stimmt das sogar…

  37. Alle Abgeordneten, die diese Zusammenhänge nicht kennen, können keine Abgeordneten des deutschen Volkes sein. Es heisst doch Volksvertreter und nicht Vertreter der hier Lebenden. Einen elenderen Verrat kann man sich nicht vorstellen. Dieses zu wissen und dann so zu handeln ist das kriminellste, übler kann ein Verrat nicht sein.

  38. Wie kann man nur so etwas gewaltvolles als Religion bezeichnen. Soviel Hass und soviele Aufforderungen zum Töten und Verstümmeln. Etwas so sexbesessenes, dass diese Typen sogar über Tiere herfallen, daß ihnen einer abgeht, wenn eine Frau ausgepeitscht wird, oder sogar gesteinigt wird. Nein, der Islam ist das Meisterstück des Teufels.

  39. Das Problem ist nicht eine abstrakte Ideologie. Sondern ihre Anhänger.

    Das Problem ist nicht der Islam, in welcher Ausprägung auch immer.
    Sondern die Mohammedaner.
    Alle. Ohne Ausnahme.

    Sie müssen weg. Egal wie. Ohne Ausnahme.

    Die oder wir. Ganz einfach.

  40. Es gibt tausend Gründe, die man anführen kann, alle richtig.

    Gleichzeitig brauchen wir medienwirksame, d.h. unmissverständliche Aussagen, damit der Konsens nicht wie bisher mit unsäglich dämlichem Pseudoargumenten umgarnt wird und alles verwässert.

    „der Islam kennt keine Religionsfreiheit“ ist so eine, und somit genau das, was öffentlich gemacht werden muss. Das reicht, um den Islam abzulehnen, auch wenn es 1000 weitere Gründe gibt.

    Ansonsten darf man ja gespannt sein, wie sich das GG noch dehnen, quetschen und auslegen lässt.
    Aber das Gejammer wird natürlich lauter werden:
    die armen, unschuldigen Muslime, welche Schmach und Verfolgung müssen sie ertragen, das ist menschenunwürdig, AfD ist schlimmer als Nazi, wir sind doch friedliche Opfer..

    Darauf gibt es noch keine einheitliche, offizielle Antwort. Es wird heißen, dass die ganze Diskussion Quatsch sei, weil Moslems ja keine homogene Masse darstellen.

  41. @ Zinnsoldaten 30. Oktober 2017 at 22:50
    „Es gibt nicht wenige Menschen die behaupten das der Konsumismus anstelle der alten Weltanschauungen getreten ist.“

    Der Konsumismus ist nicht an die Stelle getreten, er wurde an die Stelle getreten. Genau genommen ist es in meinen Augen auch nicht der Konsumismus, sondern der Egalismus. Die nächste Stufe ist der Ganz-egal-Ismus.

  42. Eridanus 30. Oktober 2017 at 21:42

    Wenn wir die NSDAP verbieten können, dann kann man mit den gleichen Argumenten den Islamo-Faschismus zehnmal verbieten.

    * * * * *

    Dichter 30. Oktober 2017 at 21:46

    Man stelle sich einmal vor, Hitler hätte sich z.B. als Prophet Wotans ausgegeben und den Nationalsozialismus Religion genannt, dann müssten die Leute, die den Islam heute als Religion verteidigen, auch dem Nationalsozialismus die Religionsfreiheit zugestehen. Dabei ist zu bedenken, dass die Unterschiede zwischen diesen beiden Ideologien nicht allzu groß sind.

    * * * * * * * * * * * * * * * *

    Kann man dieses Parteiprogramm mit dem ISLAM (SCHARIA) vergleichen?

    Das Programm der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei ist ein Zeitprogramm. Die Führer lehnen es ab, nach Erreichung der im Programm aufgestellten Ziele neue aufzustellen, nur zu dem Zweck, um durch künstlich gesteigerte Unzufriedenheit der Massen das Fortbestehen der Partei zu
    ermöglichen.

    1. Wir fordern den Zusammenschluss aller Deutschen auf Grund des Selbstbestimmungsrechtes der Völker zu einem Groß-Deutschland.
    2. Wir fordern die Gleichberechtigung des deutschen Volkes gegenüber den anderen Nationen, Aufhebung der Friedensverträge von Versailles und St. Germain.
    3. Wir fordern Land und Boden (Kolonien) zur Ernährung unseres Volkes und Ansiedlung unseres Bevölkerungsüberschusses.
    4. Staatsbürger kann nur sein, wer Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession. Kein Jude kann daher Volksgenosse sein.
    5. Wer nicht Staatsbürger ist, soll nur als Gast in Deutschland leben können und muss unter Fremden-Gesetzgebung stehen.
    6. Das Recht, über Führung und Gesetze des Staates zu bestimmen, darf nur dem Staatsbürger zustehen. Daher fordern wir, dass jedes öffentliche Amt, gleichgültig welcher Art, gleich ob im Reich, Land oder Gemeinde nur durch Staatsbürger bekleidet werden darf.
    Wir bekämpfen die korrumpierende Parlamentswirtschaft einer Stellenbesetzung nur nach Parteigesichtspunkten ohne Rücksichtnahme auf Charakter und Fähigkeiten.
    7. Wir fordern, dass sich der Staat verpflichtet, in erster Linie für die Erwerbs- und Lebensmöglichkeit der Bürger zu sorgen. Wenn es nicht möglich ist, die Gesamtbevölkerung des Staates zu ernähren, so sind die Angehörigen fremden Nationen (Nicht-Staatsbürger) aus dem Reiche auszuweisen.
    8. Jede weitere Einwanderung Nicht-Deutscher ist zu verhindern. Wir fordern, dass alle Nicht-Deutschen, die seit 2. August 1914 in Deutschland eingewandert sind, sofort zum Verlassen des Reiches gezwungen werden.
    9. Alle Staatsbürger müssen gleiche Rechte und Pflichten besitzen.
    10. Erste Pflicht jeden Staatsbürgers muss sein, geistig oder körperlich zu schaffen. Die Tätigkeit des Einzelnen darf nicht gegen die Interessen der Allgemeinheit verstoßen, sondern muss im Rahmen des gesamten und zum Nutzen aller erfolgen.
    Daher fordern wir:
    11. Abschaffung des arbeits- und mühelosen Einkommens. Brechung der Zinsknechtschaft!
    12. Im Hinblick auf die ungeheuren Opfer an Gut und Blut, die jeder Krieg vom Volke fordert, muss die persönliche Bereicherung durch den Krieg als Verbrechen am Volke bezeichnet werden. Wir fordern daher restlose Einziehung aller Kriegsgewinne.
    13. Wir fordern die Verstaatlichung aller (bisher) bereits vergesellschafteten (Trust) Betriebe.
    14. Wir fordern die Gewinnbeteiligung an Großbetrieben.
    15. Wir fordern einen großzügigen Ausbau der Alters-Versorgung.
    16. Wir fordern die Schaffung eines gesunden Mittelstandes und seiner Erhaltung, sofortige Kommunalisierung der Groß-Warenhäuser und ihre Vermietung zu billigen Preisen an kleine Gewerbetreibende, schärfste Berücksichtigung aller kleinen Gewerbetreibenden bei Lieferung an den Staat, die Länder oder Gemeinden.
    17. Wir fordern eine unseren nationalen Bedürfnissen angepasste Bodenreform, Schaffung eines Gesetzes zur unentgeltlichen Enteignung von Boden für gemeinnützige Zwecke. Abschaffung des Bodenzinses und Verhinderung jeder Bodenspekulation.
    18. Wir fordern den rücksichtslosen Kampf gegen diejenigen, die durch ihre Tätigkeit das Gemein-Interesse schädigen. Gemeine Volksverbrecher, Wucherer, Schieber usw. sind mit dem Tode zu bestrafen, ohne Rücksichtnahme auf Konfession und Rasse.
    19. Wir fordern Ersatz für das der materialistischen Weltordnung dienende römische Recht durch ein deutsches Gemein-Recht.
    20. Um jeden fähigen und fleißigen Deutschen das Erreichen höherer Bildung und damit das Einrücken in führende Stellungen zu ermöglichen, hat der Staat für einen gründlichen Ausbau unseres gesamten Volksbildungswesens Sorge zu tragen. Die Lehrpläne aller Bildungsanstalten sind den Erfordernissen des praktischen Lebens anzupassen. Das Erfassen des Staatsgedankens muss bereits mit dem Beginn des Verständnisses durch die Schule (Staatsbürgerkunde) erzielt werden. Wir fordern die
    Ausbildung geistig besonders veranlagter Kinder armer Eltern ohne Rücksicht auf deren Stand oder Beruf auf Staatskosten.
    21. Der Staat hat für die Hebung der Volksgesundheit zu sorgen und durch den Schutz der Mutter und des Kindes, durch Verbot der Jugendarbeit, durch Herbeiführung der körperlichen Ertüchtigung mittels gesetzlicher Festlegung einer Turn- und Sportpflicht durch größte Unterstützung aller sich mit körperlicher Jugend-Ausbildung beschäftigenden Vereine.
    22. Wir fordern die Abschaffung der Söldnertruppe und die Bildung eines Volksheeres.
    23. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen die bewusste politische Lüge und ihre Verbreitung durch die Presse. Um die Schaffung einer deutschen Presse zu ermöglichen fordern wird, dass
    a. sämtliche Schriftleiter und Mitarbeiter von Zeitungen, die in deutscher Sprache erscheinen, Volksgenossen sein müssen.
    b. Nichtdeutsche Zeitungen zu ihrem Erscheinen der ausdrücklichen Genehmigung des Staates bedürfen. Sie dürfen nicht in deutscher Sprache gedruckt werden.
    c. Jede finanzielle Beteiligung an deutschen Zeitungen oder deren Beeinflussung durch Nicht-Deutsche gesetzlich verboten wird und fordern als Strafe für Uebertretung die Schliessung einer solchen Zeitung sowie die sofortige Ausweisung der daran beteiligten Nicht-Deutschen aus dem Reich.
    d. Zeitungen, die gegen das Gemeinwohl verstossen, sind zu verbieten. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen eine Kunst- und Literaturrichtung, die einen zersetzenden Einfluss auf unser Volksleben ausübt und die Schliessung von Veranstaltungen, die gegen vorstehende Forderungen verstossen.
    24. Wir fordern die Freiheit aller religiösen Bekenntnisse im Staat, soweit sie nicht dessen Bestand gefährden oder gegen das Sittlichkeits- und Moralgefühl der germanischen Rasse verstoßen.
    Die Partei als solche vertritt den Standpunkt eines positiven Christentums, ohne sich konfessionell an ein bestimmtes Bekenntnis zu binden. Sie bekämpft den jüdischmaterialistischen Geist in und außer uns und ist überzeugt, dass eine dauernde Genesung unseres Volkes nur erfolgen kann von innen heraus auf der Grundlage: Gemeinnutz vor Eigennutz
    25. Zur Durchführung alles dessen fordern wir die Schaffung einer starken Zentralgewalt des Reiches. Unbedingte Autorität des politischen Zentralparlaments über das gesamte Reich und seine Organisationen im Allgemeinen. Die Bildung von Stände- und Berufskammern zur Durchführung der vom Reich erlassenen Rahmengesetze in den einzelnen Bundesstaaten.
    Gegenüber den verlogenen Auslegungen des Punktes 17 durch Gegner der Partei ist noch folgende Feststellung notwendig:
    Da die NSDAP auf dem Boden des Privateigentums steht, ergibt sich von selbst, dass der Passus „Unentgeltliche Enteignung“ nur auf die Schaffung gesetzlicher Möglichkeiten Bezug hat, Boden, der auf unrechtmäßige Weise erworben wurde oder nicht nach den Gesichtspunkten des Volkswohls verwaltet wird, wenn nötig zu enteignen.

  43. @Renitenter

    Genau das meine ich, dieser Radikalansatz wird sich niemals umsetzen lassen.
    Also bitte etwas realistischer.

  44. Meine Tochter hat an ihrer „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ in NRW im Religionsunterricht eine Klausur über den Islam geschrieben.
    Errungenschaften des Islams, Hochkultur usw., Analysiere und erläutere, bla,bla,bla……
    Ergebnis: Mangelhaft!!
    Ihre Analyse und Bewertung des Islams empfinde ich durchaus als gelungen bei Stürzenberger hätte sie bestimmt eine 2- erhalten.
    Ich bin stolz auf meine klar denkende Tochter und verärgert über die schulische Bewertung.
    Was soll ich jetzt tun?
    Ich glaube, ich muss mit der Lehrerin oder der Schulleitung reden.
    Die Frage ist nur, mit oder ohne Kopftuch? Oder mit Kal………?

  45. Der Islam ist keine Religion, sondern eine Geisteskrankheit, deren Träger die Weltherrschaft anstreben, die Unterjochung oder gleich Massakrierung aller „Ungläubigen“, die Unterdrückung von Frauen und Homosexuellen, die Unterdrückung von anderen Religionen, die Tötung von Moslems, die vom Glauben abfallen, den Zwang für Moslem-Frauen, nur Moslems zu heiraten, und zwar solche, die von der Familie ausgesucht und festgelegt wurden, den Zwang für Frauen, in einem Müllsack mit Sehschlitz selbst bei glühender Hitze herumzulaufen, den Zwang, Kinder auf der Basis des Islam zu erziehen, das Verbot, Frauen die Hand zu geben, weil sie UNrein sind, usw….

    Das zeigt: Der Islam ist keine Religion, auf jeden Fall – gleich wie man Religion auch immer definiert – keine Religion, die unte den Schutzbereich des Art.4 GG fällt, keine Religion, die auf der Grundlage und im Einklang mit dem Wertekanon des GG ausgeübt und geduldet werden darf, da alle grundlegenden Regelungen dieser „satanischen Verse“ (Koran) diametral zu den elementaren Werten und Wertungen des GG stehen, und es sich beim Islam auch nicht „nur“ um eine Religion handelt, sondern um eine das gesamte Leben und sämtliche Lebensbereiche, von der Religion/Glaube, über die Rechts- und Gesellschaftsordnung bis hin zur Kultur und Lebensweise, Rechtsprechung, Rechtsetzung, etc….die ausschliesslich und ALLEIN MASSGEBLICHE Regelungskompetenz und – autorität beansprucht.

    Fazit: Diese PEST darf keinerlei Wirkmacht in unserem Land eingeräumt werden. In diesem Zusammenhang ist auch von Bedeutung, daß wir in einer Gesellschaftsordnung der aufgeklärten Säkularisation leben, was dem Islam völlig fremd ist. Das genaue Gegenteil davon nimmt er für sich in Anspruch.
    All dies können und dürfen wir unter der Geltung des GG nicht dulden, nicht einmal in homöopathischen Dosen.
    Den einschlägigen Gruppierungen (zB Ditib) muss der Rechtsstatus einer Körperschaft des öffentlichen Rechts wieder aberkannt werden. Islamische Schulen müssen geschlossen werden. Wir dürfen Schler in unserem Land keiner Indoktrination dieses Satankults unterwerfen.
    Zwangsehen, Genitalverstümmelungen, Ehrenmorde, Sonderrechte/Extrawürste für den Schulunterricht, Islamische Symbole, etc…….all das muss verboten und im Falle des Verstosses dagegen strengstens bestraft werden.
    Doppelstaatsbürgerschaften und auch deutsche Staatsbürgerschaften dürfen an Moslems künftig nicht mehr vergeben werden. Denen die sie bereits haben, muss sie bei kriminellem Verhalten entzogen werden.

  46. Die sog. ‚Religionsfreiheit‘ muss preußisch gedacht werden. Sie kann nur so weit gelten als sie dem Staat nützt resp. nicht schadet. So ist ‚jeder kann nach seiner Facon selig werden so lange es dem Staat nicht stört‘ zu verstehen und der Alte Fritz ist damit gut gefahren. Von mir aus kann einer ein Steinchen oder einen Berg anbeten, das ist mir wurscht, so lange er nicht verlangt das ich gleiches tun MUSS und er/sie mir nicht auf die Nüsse geht … gleiches gilt für Mohammedanisten, Kommunisten, Sozialisten, Nationalsozialisten, Veganer, Antifaschisten und überhaupt für alle missionierende Sekten. Richtschnur des Handelns kann nur der kategorische Imperativ eines Kant oder die Volksweisheit „Füge keinem zu was Du nicht willst was man dir tu“ , sein.

    Übrigens (1): Ich war heute auf zwei Beerdigungen aus dem Freundeskreis; alte Leute. Erkenntnis der Tot ist DER große Gleichmacher, es gibt kein Entrinnen und er ist absolut gerecht. Die Zeit ‚zwischen den Windeln‘ sollte deswegen möglichst stressfrei aber eigenverantwortlich verbracht werden und wenn sich jeder um sich und die Seinen kümmert ist genug getan 🙂 da muss mir nicht ein Pfaffe, Imam, Politiker, Politologe, Soziologe, Psychologe oder sonst ein Heiliger sagen wie ich mein Leben zu gestalten habe, um nach meinem Ableben in irgendein ‚Paradies‘ zu gelangen.

    Übrigens (2): Vegan ist ein indianisches Wort!??? Übersetzt bedeutet es: zu blöd zum Fischen und zum Jagen 🙂

  47. Die nächste Stufe ist der Ganz-egal-Ismus.

    Ist das so? Der Konsumismus bietet aber schon ein Wertefundament, dem die meisten Menschen nacheifern: Materialismus, Narzißmus, Neid, Egomanie, Raffgier, Rücksichtslosigkeit…früher waren solche Dinge gesellschaftlich geächtet, heutzutage gehört eine solche Verhaltensweise wie selbstverständlich dazu. Auch der Islam wird sich dieser „Werten“ bedingungslos unterordnen, oder er wird untergehen…

  48. Selbstverständlich ist der Islam eine Religion!

    Das Christentum, das Judentum, der Buddhismus sind Religionen. Es gibt Wüstenreligionen und wüste Religionen, wie zum Bleistift der Hang zur Bevormundung, welche dieser Religionen denn nun die religiösere sei. Aber all das tangiert einen perfekt abgestimmten Diskurs nicht im Geringsten, wenn es darum geht, den Schuldigen auszumachen.

    Meine Meinung hierzu:

    Wer glaubt, glauben zu müssen, Ungerechtigkeiten an einer Religion auszumachen, ist ein ungläubiger Gläubiger, im Namen seiner sich selbst auferlegten bornierten Scheinwissenschaft, sich selbst steuern zu müssen.
    Religionen sind weder gut -noch schlecht, sie polarisieren die Menschheit ebenso, wie die Politik dies mit Meinungsverschiedenheiten tut.
    Der „GURU“ ist im Menschen und das hat er sich zu Nutze gemacht.

    Ziemlich simpel, wenn ihr mich fragt.

  49. @alter Schwabe

    Es gibt Punkte, denen man sich so ohne weiteres nicht gänzlich verschließen kann.
    modifiziert:
    1. Wir fordern den Zusammenschluss aller Deutschen auf Grund des Selbstbestimmungsrechtes
    2. Wir fordern die Gleichberechtigung des deutschen Volkes gegenüber den anderen Nationen
    3. Wir fordern Land und Boden zur Ernährung unseres Volkes und Ansiedlung unseres Bevölkerungsüberschusses.
    4. Staatsbürger kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession
    6. Das Recht, über Führung und Gesetze des Staates zu bestimmen, darf nur dem Staatsbürger zustehen.
    5. Wer nicht Staatsbürger ist, soll nur als Gast in Deutschland leben können
    6. Das Recht, über Führung und Gesetze des Staates zu bestimmen, darf nur dem deutschen Staatsbürger zustehen.
    7. Wir fordern, dass sich der Staat verpflichtet, in erster Linie für die Erwerbs- und Lebensmöglichkeit der Bürger zu sorgen.
    8. Jede weitere Einwanderung Nicht-Deutscher ist zu verhindern.
    9. Alle Staatsbürger müssen gleiche Rechte und Pflichten besitzen.
    10. Erste Pflicht jeden Staatsbürgers muss sein, geistig oder körperlich zu schaffen.
    Gegenstimmen zu diesen 10 Punkten?

  50. Kurz und bündig:

    Der ISLAM ist keine Religion nach unserem Verständnis!

    Unter dem Deckmantel RELIGION verbirgt sich ein totalitäres Gesellschafts-System.
    Eine Staatsform, die man durchaus als DIKTATUR bezeichnen kann!
    DIKTATUR? Das hatten wir schon mal – und wir möchten mit Sicherheit keine neue!
    Deshalb dürfen „verfassungsfeindliche Parteien“ nicht zugelassen,
    bzw. müssen verboten werden!

    Merke: Wer in der Demokratie schläft – wacht in einer Diktatur auf!

  51. @ notar959 30. Oktober 2017 at 23:07

    „zwischen den Windeln“ hat mir gefallen, Ihre Schlüsse im Prinzip auch. Ich sage seit September 2015 „meine Familie, meine Straße, mein Dorf“, darüber hinaus traue ich eh keinem mehr (manchmal noch nicht einmal mir selbst).

  52. Wikipedia definiert sie als „Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte.“ Demnach wäre z.B. auch Satanismus eine Religion.

    Es gibt zwei Formen von Satanismus (tatsächlich gibt es natürlich noch mehr, aber ich möchte hier vereinfachend nur zwei Grundformen unterscheiden): Satanismus, bei dem von einer existierenden Wesenheit namens Satan ausgengagen wird, die entweder als eine Art „böser Gegengott“ oder aber als eigentlich gute Gottheit (Luziferismus) verstanden werden kann.

    Das ist selbstverständlich eine Religion im Sinne der Definition.

    Die zweite Form ist eine Art „atheistischer Satanismus“, bei der nicht davon ausgegangen wird (zumindest nicht zwangsläufig), dass es eine Wesenheit namens Satan gibt, sondern bei der es lediglich um häufig widerwärtige sexuelle und tierquälerische Praktiken geht, denen eine gewisse Kraft zugesprochen wird, die m.E. auch tatsächlich eine mächtige Wirkung entfaltet, aus welchen Gründen auch immer – es könnten durchaus auch nur rein psychologische Gründe der Selbsthypnose sein.

    Ob man das als Religion bezeichnen kann, ist fraglich, weil zwar eine eigentliche Gottheit nicht vorhanden ist, aber dennoch eine gewisse Transzendenz nicht zu bestreiten ist – wenn auch negativer Natur.

    Zu seiner Ausübung sollen u. a. Körperverletzungen, der Missbrauch von Schutzbefohlenen und andere Handlungen gehören, die im Geltungsbereich des Grundgesetzes unbestritten als Straftaten gelten.

    Ja. Und diese Handlungen werden Tag für Tag in unfassbar großem Umfang durchgeführt (Schlachthöfe und neuerdings sogar Schächten – das ist einfach nur so grauenhaft, dass ich mich nicht damit befassen kann, ohne Gefahr zu laufen, akut ohnmächtig und auf Dauer wahnsinnig zu werden, und es deswegen vielleicht besser bleibenlasse.). Und glaubt hier vielleicht noch jemand, dass Kinderschändungen nur das „Hobby“ von irgendwelchen armen Teufeln sind, die eine verquere Sexualität haben? Oh nein, das tun auch Leute, die eigentlich sexuell auf normale Erwachsene stehen aus sexualmagischen Gründen – und zwar in Kreisen, bei denen es manchmal zum Vorschein kommt (Sachsensumpf, Pizzagate) und die gemeinhin als „Eliten“ gelten. Von Kriegen, Revolutionen und False-Flag-Terror will ich erst gar nicht anfangen. Dass solchen Leuten und ihren Handlanger der Islam wie eine eher harmlose Spielart der Hölle vorkommt, die durchaus geeignet ist, das Volk gegenüber der Allgegenwart von grausigen Schweinereien abzustumpfen, ist nicht groß verwunderlich.

  53. Weder Islam noch diese furchtbaren Menschen, die in Massen zu strömen, waren ein Faktor für irgendetwas das Grundlage unseres Lebens ist.
    Sonst hätte man darauf Bezug genommen, um unsere Ordnung, und unser Zusammenleben zu schützen.

    Im Zuge des Globalismus wird jetzt deutlich, dass Menschen alles andere als gleich sind, genau wie Religionen und wie Kulturen völlig verschieden und verschiedenwertig sind.
    Aus unserer Perspektive ist Islam und sind diese Horden ein kaltes Grauen.
    Gebt dem Humanismus (und den friedlichen Religionen) eine Zukunft und befreit uns von diesem Übel!

  54. a_l_b_e_r_i_c_h 30. Oktober 2017 at 23:09

    @alter Schwabe

    Keine Gegenstimme! Also: packen wir’s an! Aber wie?
    „Im Rahmen der freiheitlich demokratischen Grundordnung?“
    Da müssten wir schon BILD übernehmen
    und den Bartels als Chefredakteur gewinnen!

  55. Vor wenigen Jahren war das alles kein Thema. Erst als die „Gast“-arbeiter sich in unserem Sozialsystem zuhause fühlen durften, begannen die Probleme.
    Ich will geklärt wissen, warum türkische GASTarbeiter, nach Beendigung ihres Vertragsverhältnisses bleiben durften.

  56. sophie 81 30. Oktober 2017 at 23:06

    Meine Tochter hat an ihrer „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ in NRW im Religionsunterricht eine Klausur über den Islam geschrieben.
    Errungenschaften des Islams, Hochkultur usw., Analysiere und erläutere, bla,bla,bla……
    Ergebnis: Mangelhaft!!
    Ihre Analyse und Bewertung des Islams empfinde ich durchaus als gelungen bei Stürzenberger hätte sie bestimmt eine 2- erhalten.
    Ich bin stolz auf meine klar denkende Tochter und verärgert über die schulische Bewertung.
    Was soll ich jetzt tun?
    Ich glaube, ich muss mit der Lehrerin oder der Schulleitung reden.
    Die Frage ist nur, mit oder ohne Kopftuch? Oder mit Kal………?
    ——————————–
    Sicherlich hätte Michael Stürzenberger die letzten „Mängel“ nachgebessert.
    Bin selbst wieder fast eine Stunde bei Jutjub hängengeblieben, diese Realdiskussionen mit den Linksverquirlten gewinnt er grundsätzlich.

  57. Schwere Vorwürfe gegen Tariq Ramadan

    Der prominente Islamwissenschaftler wird von zwei Frauen der Vergewaltigung beschuldigt. Für muslimische Feministinnen könnte dies der Auftakt für eine größere Auseinandersetzung sein

    Zwei Frauen haben in der vergangenen Woche Anklage bei der Staatsanwaltschaft in Rouen und in Paris gegen Tariq Ramadan eingereicht. Die Frauen werfen ihm Vergewaltigung vor.

    Den Vorwürfen wird in Frankreichs Medien großer Platz eingeräumt, vorweg bei Le Monde und Le Parisien, beide (….)

    https://www.heise.de/tp/features/Schwere-Vorwuerfe-gegen-Tariq-Ramadan-3876295.html

  58. @Nuada

    Ich wollte eigentlich nicht mehr dazu scheiben, weil ich das ja vor Jahren hier alles schon geschrieben habe. Der Islam ist einerseits keine Religion, weil er wie Goethe gesagt haben soll, das Heilige auf die Erde geholt hat. Konkret ist mir aufgefallen, dass der Islam in der Tat rein säkular ist, denn er verwirklicht die Befehle Allahs auf Erden und hat ja eine rein säkulare Paradiesvorstellung als die größte Sause. Also insofern ist er keine Religion. Er ist freilich insofern die eigentlich einzige Religion (zumindest gegenüber dem Christentum), da er keine Abweichung vom Dogma zuläßt. Das nämlich gehört auch zu einer richtigen Religion, da das ja irrationale dogmatische Ideologie sein müssen. Der Islam ist also nur insofern eine Religion als z. B. das Christentum keine echte Religion mehr ist. Ich hab das damals so ausgedrückt: Der Islam ist eine säkulare Religion (mit mörderischen Konsequenzen). Das Christentum war eine säkularisierbare Religion. Es ist ja keine mehr. Jedenfalls nicht für seine Funktionäre, allenfalls für solche Gläubige die privat noch an einen Gott glauben.
    Was folgt daraus. Ja das weiß ich wohl nicht genau. Aber es ist sinnlos den Islam als Religion oder nicht zu diskutieren um ihm beizukommen. Man kann ihn nur politisch bekämpfen.

  59. Mein Kampf ,ist im Vergleich zum Koran,wie Grimms Märchen zu Stephen King.Aber warum ist „Mein Kampf“ verboten und das Horrorbuch des Islam nicht?
    Vielleicht sollte die AfD mal einen Antrag auf Verbot dieses „Buches“ stellen.Es kann doch nicht sein,das ein Buch,welches eindeutig mehrmals zum Töten auffordert,nicht verboten werden kann.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  60. Selbst Saudi Arabien muß mittlerweile erkennen das Religion alleine noch niemanden satt gemacht hat. Glaubt mir, der Islam hat fertig, wie die anderen Weltreligionen auch. Wir leben im 21. Jahrhundert…

  61. Wohl an, liebe Freunde der Gerechtigkeit,
    allein, mir fehlt der Glaube.
    Wenn ich mir/mich in meinen Strassen umhersehe,
    gar zu später Stunde, Kuffnucken und Ratzelaffen, schier überall,
    wo seid Ihr, werte Streiter, zeigt Präsenz?
    Marke zeigen!
    Im Gesicht!

  62. Wie bunt Dresden mittlerweile ist, sieht man an solchen Meldungen:

    Dresden. Am Sonntagabend nahmen Polizeibeamte einen 21-Jährigen auf dem Altmarkt vorläufig fest. Wie die Beamten am Montag mitteilen, hatte der aus Mosambik stammende Mann mit deutscher Staatsbürgerschaft aus einer Gruppe heraus unter anderem „Heil Hitler“ und weitere volksverhetzende Ausrufe skandiert.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/zugriff-auf-dem-altmarkt-3806608.html

    Montag, 30.10.2017
    Opfer des Messerstechers aus Gorbitz ist tot

    Dresden. Der 35-jährige Dresdner, der in der Nacht zum vergangenen Dienstag von einem Tunesier in Gorbitz mit einem Messer schwer verletzt worden ist, lebt nicht mehr. Der Mann ist am Freitagabend im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Das bestätigte die Polizei auf Anfrage der Sächsischen Zeitung. Der Täter, der Tunesier Abdelmonaam Ben Bechir Soltani ist unterdessen weiter auf der Flucht.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/opfer-des-messerstechers-aus-gorbitz-ist-tot-3806567.html

  63. @ Zinnsoldaten 30. Oktober 2017 at 23:08

    „Auch der Islam wird sich dieser „Werten“ bedingungslos unterordnen, oder er wird untergehen…“

    Ich bin kein Prophet, nicht einmal ein guter Prognostiker, aber ich glaube, dass sie die produktivitätshemmende Macht der dem islamischen Glauben innewohnenden Schicksalsergebenheit unterschätzen. Sie, die Schicksalsergebenheit lähmt seit Jahrhunderten die Weiterentwicklung der dem muslimischen Glauben verfallenen Völker.
    Daher, also weil der Glaube an die Schickalsbedingtheit des Lebens so verhaftet ist, wird sich der Islam auch hier – in Europa und Deutschland – niemals unterordnen bzw. allenfalls zu dem Zeitpunkt, wenn er erkennt, dass es niemanden mehr gibt, der die Steuern und Sozialabgaben für die hierorts gewährleistete Alimentierung seiner „Eselein“ (Schäflein passt gerade nicht) abdrückt. Und dann ist es zu spät, der Kontinent Europa, zumindest sein Westen, wird zu einem weiteren Elendsviertel dieser Welt. Ziel (wessen?) erreicht, Patient tot.

    Ich werde es nicht mehr erleben, weil ich nach Hinterpommern ziehe (Polen).

  64. @alterSchwabe

    Das ist genau das Problem. Die schwerfällig Masse der ’schlafenden Schafe‘.
    Deshalb ist meine Meinung, daß es in einem ‚riesigen Knall‘ in der Zukunft enden wird.
    Meine Empfehlung: vorbereitet sein …. und nicht darüber großartig reden.
    Russisches Sprichwort: Weiß es einer – wissen es alle

    AlterSchwabe, sie sind ein Bruder meines Geistes

  65. Ohhhhhh NEEEEIIIIN!
    Ich wollte kurz in die neue Luther-Verfilmung vom ZDF reinschauen, und was seh ich schon im Vorspann? Aufständische mit Regenbogenfahne!!!!! Ist das wieder so ein verkorkster Propagandamist im Historienformat wie neulich die Verfilmung über Kaiser Maximilian mit Flüchtlingskrise und Merkel-Zitat („Wir schaffen das“)??? Kotz! Diese Scheissmedien sind einfach schamlos!!!!

  66. http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Vandalen-verwuesten-St.-Martini-Kirche

    Nach einem Brandanschlag auf die Trinitatis-Kirche im Stadtteil Tenever im Jahr 2012 ist dies der zweite größere Fall von Vandalismus in der bremischen Kirche, sagte Hatscher.

    Damals drangen kurz vor Weihnachten Einbrecher durch ein Seitenfenster ein und zündeten Gesangbücher an. Das Feuer breitete sich bis zum Dachstuhl aus, so dass die Weihnachtsgottesdienste ausfallen mussten.

    ##

    *http://www.bild.de/politik/inland/wolfgang-schaeuble/schaeubles-paketbomber-festgenommen-53704892.bild.html

    Der Verdächtige Konstantinos G. (29)

    *http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/erpressung/urteil-gegen-lidl-erpresser-53699992.bild.html

    Ali Ö. hatte schon einmal mit der Justiz zu tun, soll in Waffen und Drogengeschäften verstrickt sein

  67. Was immer der Islam ist….
    Es ist ein Korsett der Brutalität und Empathielosigkeit. Eine fortschrittliche bzw. erfolgreiche Entwicklung ist in dieser Einschnürung nicht möglich. Kinderehen (Kindesmißbrauch), Verwandtenehen (Inzucht), Schächtung (da üben schon die ganz Kleinen, senkt frühzeitig die „Hemmschwelle“), Unterdrückung usw. Da braucht man nur in die Länder zu schauen, in denen die Moslems den größten Anteil in der Bevölkerung stellen.

    Hr. Schäuble und nicht nur der, ist da allerdings anderer Ansicht…

    https://www.welt.de/newsticker/news1/article164917025/Schaeuble-Wir-koennen-von-Muslimen-lernen.html

  68. Willi Marlen 30. Oktober 2017 at 23:26
    Ich bin kein Prophet, nicht einmal ein guter Prognostiker, aber ich glaube, dass sie die produktivitätshemmende Macht der dem islamischen Glauben innewohnenden Schicksalsergebenheit unterschätzen.

    Kann sein, aber ich unterschätze niemals den Überlebenswillen eines Menschen oder einer Gruppe von Menschen. Wir befinden uns in einer Epoche des Umbruches, unsere Art zu leben bringt neue Herausforderungen mit sich: Bevölkerungswachstum, Ressourcenknappheit, klimatische Veränderungen, Pandemien aufgrund höherer Mobilität u.s.w.
    Wir brauchen keine Dogmatiker, wir brauchen Menschen die sich diesen Herausforderungen stellen, alles andere wird ausradiert.

  69. Der Autor des Artikels hat ein sehr wichtiges Thema aufgenommen und es Art.4 GG gewidmet.

    Zumindestens im Verfassungsrecht und hier im Zusammenhang mit Art.4 GG sind die Begriffe Religion oder Weltanschauung ziemlich unklar und verschwommen.Das BVerfG hat sich nur sehr zögerlich dieses Begriffes angenommen.Probleme bei der Definition des Begriffs der Religion und Wa gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch bei der Kommission für Menschenrechte bis zu ihrer Auflösung, beim EUGH für Menschenrechte oder beim Supreme Court der USA.

    Es gibt drei Gründe dafür:
    a.Weder in der Theologie, Religionswissenschaft noch in der Philosophie gibt es darüber einen Konsens
    was unter Religion zu verstehen ist
    b.Gebot der begrenzten Berücksichtigung des Selbstverständnisses des Grundrechtträgers
    D.h. es bedarf der Ermitllung des SV des Grundrechtträgers bevor beurteilt werden kann, was die Glaubensfreiheit//“ Religionsfreiheit “ im konkreten Fall verlangt
    c.Begründung der normativen Prämissen in der Abwägung auf der Schrankenebene.
    D.h. je nachdem, worauf sich die betreffende Religion richtet, kann nahezu jede Handlung oder Unterlassung durch sie, d.h. die Religion, geboten sein.
    Von Belanglosigkeiten bis zu massiven Eingriffen in Rechte anderer reicht die Bandbreite.

    Zur Religionsausübung kann noch gesagt werden, dass es eine umfangreiche Klasse qualifiziert schädlicher Handlungen gibt, die nicht den Schutz der Glaubensfreiheit genießen.
    Dazu zählen:
    …kultische Menschenopfer, hierher gehört auch das Kopfabschneiden im Islam m.E.
    …Menschenquälereien
    …Beschneidung von Mädchen, aber seltsamerweise nicht die Beschneidung von Jungen
    …Witwenverbrennung,
    …Ritualmord und Ketzertötung
    …Heiliger Krieg
    …Bestrafung von Apostaten
    …Inanspruchnahme fremden Eigentums etc.

    Wenn man weiß, wie das Grundgesetz zustande gekommen ist, kann es nicht verwundern, dass man sich jetzt ziemlich hilflos einer agressiven polit-religiösen Ideologie, auch ISLAM genannt, gegenübersieht.Dazu kommt seit Voßkuhle die Ausweitung des Schutzbereiches des Artr.4 GG und Relativierung dessen, was jetzt auf einmal als Religionsausübung verstanden wird.

    Nach wie vor bin ich der Meinung, dass als ein wichtiges Kriterium, ob etwas eine Religion ist oder nicht, die Formel “ Aussagen über die Deutung der Welt “ betrachtet werden kann.
    Baut man diese Formel zur Methode aus, könnte sicherlich bald gezeigt werden, wie es um den ISLAM als Religion wirklich bestellt ist.

    Hier lassen sich , nimmt man zuerest einmal den Koran, als die wichtigste Quelle des Korans, schnell Schwachstellen finden.

  70. In Ermangelung einer Legaldefinition des Begriffs Religion in Art. 4 Abs. 2 GG, schlägt er vor, ihn so zu verwenden, wie die Verfasser des GG ihn gemeint haben müssen.

    Das muß man nicht vorschlagen, das ist Pflicht. Das Grundgesetz ist 1949 entstanden, also sind die Begriffe so zu verwenden, wie sie 1949 verstanden wurden.

    Insbesondere muss sie die Unstimmigkeit zwischen dem Art. 4 Abs. 2 GG einerseits und Art. 2 Abs. 2 und Art. 3 GG andererseits beseitigen, die uns der Islam gegenwärtig aufzeigt.

    Da ist überhaupt keine Unstimmigkeit, weil Art. 4 Abs. 2 kein neues Grundrecht normiert, sondern nur die ungestörte Religionsausübung gewährleistet. Darauf liegt die Betonung.

    Der Staat muß Störungen der Religionsausübung unterbinden (aber nur, soweit die Religionshandlung rechtmäßig ist).

    Der Staat muß aber nicht die Religionsausübung ermöglichen. Wenn eine Religion vorschreibt, Gebete in Gebäuden abzuhalten, die das Stadtbild verschandeln, dann können wir das selbstverständlich verbieten.

  71. Vegan und indianisch ist fake-News, aber ganz lustig!
    Es kommt aus dem Lateinischen!!

    Ich bin Sekundär-Vegetarier-

    Ich bevorzuge Pflanzenfresser wie Rind , Schaf, Reh usw.

  72. @ sophie 81 30. Oktober 2017 at 23:37
    „Ich bin Sekundär-Vegetarier-
    Ich bevorzuge Pflanzenfresser wie Rind , Schaf, Reh usw.“

    Gut kommt auch:
    „Sorry, Herr Ober, ich persönlich habe ein Upgrade. Also den Salat für meine Frau und für mich was Schönes von denen, die den sonst noch so essen!“

  73. @ INGRES 30. Oktober 2017 at 23:18:

    Der Islam ist keine rein säkulare Ideologie, obwohl er unbestreitbar entsprechend der orientalischen Mentalität, die weniger idealistisch als unsere ist?) sehr viele rein pragmatische und politische Anteile hat. Aber er hat auch transzendente Anteile: Moslems, die ihn seelischer Not sind, wenden sich sehr wohl an ihren Allah um Beistand und Trost, und wenn sie um einen geliebten Verstorbenen trauern, trösten sie sich damit, dass er jetzt bei Allah im Paradies ist. Dass dieses Paradies ein bisschen an ein Bordell erinnert, heißt nicht, dass es nicht transzendent ist – ganz davon abgesehen, dass es nicht ganz so ausschließlich sexuell ist, wie das von einer gewissen Spielart der Islamkritik beschrieben wird (was möglicherweise mehr über diese Spielart aussagt als über den Islam). Und die Transzendenz, die durch eine Gemeinschaft von Gläubigen entsteht und wirkt, hat der Islam durchaus auch im Programm, wie Bilder von Massengebeten oder von Mekka eindrucksvoll beweisen.

    Ich kann den Islam auch nicht leiden (nicht dass diesbezüglich Missverständnisse aufkommen, weil ich versuche, sachlich korrekt zu sein). Aber die Behauptung, der Islam sei keine Religion, ist m.E. nur das Zurückschrecken mancher Islamkritiker davor, mit dem Widerspruch zwischen „Islam muss weg“ und „Religionsfreiheit muss bleiben“ klarzukommen. Ich emfpinde das als heuchlerisch und als eine gewisse Zimperlichkeit, den Kern des Problems anzugehen. Wo steht eigentlich geschrieben, dass Religionsfreiheit eine gute Sache ist? Im Grundgesetz nicht. Da steht nur, dass die Religionsfreiheit unverletzlich ist. Ob das gut oder schlecht ist, steht da nicht, geschweige denn, WARUM es gut ist, wenn es denn gut ist. Das kann ein Gesetzestext natürlich auch gar nicht leisten. Du und ich können das aber sehr wohl, wir können es zumindest versuchen, und uns diese Frage stellen. Das Grundgesetz sollte schließlich für uns nicht die Stellung einnehmen, die der Koran für einen Moslem einnimmt, oder?

    Aber es ist sinnlos den Islam als Religion oder nicht zu diskutieren um ihm beizukommen. Man kann ihn nur politisch bekämpfen.

    Wenn man am Grundgesetz klebt, ist ein Islamverbot schwerlich möglich, obwohl selbstverständlich strafbare Handlungen auch dann strafbar sind, wenn sie im Koran vorgeschrieben sind – es ist lächerlich zu behaupten, man könne in der BRD ungestraft jemanden köpfen oder Ehrenmorde begehen, nur weil man Moslem ist. Schließlich begehen die meisten Moslems ja keine religionsbedingten Straftaten.

    Ich weiß daher nicht recht, was mit einer politischen Bekämpfung konkret gemeint ist.

    Ich würde eine Lösung bevorzugen, in der einfach keine islamaffinen Personen im Land sind. Deutsche sind naturgemäß nicht islamaffin – nein, auch die Gutmenschen sind das definitiv nicht. Sie tolerieren (TM) den Islam lediglich, aber wenn man sie fragt, ob sie die Sache mit Allah und Mohammeds Erlebnissen mit dieser Wesenheit glauben oder nach islamischen Regeln leben wollen, dann winken mit voller Überzeugung ab.

    Ich vermute stark, dass neben äußerlichen und physiologischen Merkmalen sowie Mentalität auch Spiritualität zumindest zum Teil ANGEBOREN ist. Wir werden auch mit Orientalen und Afrikanern, denen der Islam unter Strafandrohung abdressiert wurde, keine große Freude haben und auch keine gemeinsame Spiritualität mit ihnen finden. Sie sollten unter sich leben und dort ihren Weg finden, der sicher anders als der unsrige sein wird – möglicherweise liegt diesen Völkerschaften der Islam ja (sie haben ihn recht schnell angenommen, während z.B. Spanien 800 Jahre lang unter islamischer Herrrschaft christlich blieb), vielleicht ist er aber auch nicht ganz ideal für sie, aber das interessiert mich eigentlich nicht. Ich will nur, dass sie wieder gehen. Und wenn sie nicht wieder gehen, ist das so eine Katastrophe, dass ehrlichgesagt kein Interesse daran habe, mich um Details wie ihre Religion zu kümmern. Das ist doch, als ob man sich, wenn das eigene Haus von Fremden gestohlen wird, Gedanken drüber macht, ob diese sich untereinander an die alte vergilbte Hausordnung halten.

  74. Ich erachte es weder für richtig, noch für klug, den Begriff „Religion“ positiv zu „definieren“. Erstens bringt das nicht viel, zweitens wird es hier keinen Konsens geben, und drittens ist das so oder so nicht zielführend.

    WENN man „definieren“ will, muss man es in diesem Fall auf negative Art und Weise tun, als nach dem Ausschlussprinzip.

    Das heißt inm Klartext: Keine „Religion“ (oder was manche für Religion halten) genießt den Schutz des GG und damit des Art. 4 GG, wenn der Inhalt, das Reglement und die „Werteordnung“ dieser „Möchtegern-Religion“ gegen die WERTEORDNUNG des GG verstößt, und /oder sich in selbige nicht einordnen läßt, ohne die quasi – sowohl de facto als auch de jure – die gesamte Werteordnung des GG beerdigen zu müssen.

    Genau so verhält es sich beim Islam, weshalb dieser nicht dem Schutzbereich des Art. 4 GG unterfällt, und auch niemals unterfallen darf.

  75. Noch eins: Theoretisch ist die Diskussion über den Islam fruchtlos. Interessant ist der theoretische Ansatz nur insofern, als das dabei die Praktiken des Islam besser unters Volk gebracht werden können. Dazu kann man meinetwegen auch meine, dass der Islam keine Religion ist. Schaden tut das nicht viel, denn die Feinheiten um die es da geht versteht der gemeine Bürger sowieso nicht.
    Übrigens welchen Normalbürger interessiert eigentlich, dass wir die freie Religionsausübung haben? Völlig verrückt, dass das System damit Stimmen fängt bzw, glaubt damit Stimmen zu fangen. Also ich hab jamal bei den „Humanisten“ gebloggt. Und die waren ja sowas von gegen das (institutionalisierte) Christentum (Hass war kein Ausdruck), aber sowas von dafür. dass der Einzelne unbedingt jeden Kokolores religiös ausüben können solle.
    Für mich ist freie Religionsausübung kein Wert. Ich sehe mich allenfalls pragmatisch dazu gezwungen das überhaupt zur Kenntnis zu nehmen, da Menschen davon wohl nie lassen können. Andererseits, wenn schon, dann dich besser Staatsreligion von der die Atheisten, da sie niemand was tun ausgenommen sein sollten. Atheisten (wie ich wollen ja niemanden etwas aufzwingen. Deshalb sollte man mir auch nichts aufzwingen wollen. Also ich laß mich nicht dafür bestrafen, dass ich nicht an einen Gott glaube. Mit Verbot von Abtreibung hätte ich kein Problem und mit vielen andern moralische Geboten auch nicht. im Nachkriegsdeutschland der 50-er und 60-der hatte ich selbst mit Katholiken keine Probleme. Waren alles feine Leute.
    Ja und dann ist es wohl so, dass eine Gesellschaft wohl eine Ideologie benötigt die sie zusammenhält (vgl. Nuada). Ich sah mal Karl den Großen gegen die Sachsen mit dem Schlachtruf: Ein Reich, ein Gott oder so ähnlich; Wenns nicht ohne Religion geht, dann ist das schon so OK. Aber bitte Minimum an Toleranz für Atheisten. Ja und vorher muß halt der Islam weg.

  76. Sehe ich auch so, religiöse Ansichten fallen unter die Rubrik Meinungsfreiheit GG Art.5, mehr aber auch nicht.

  77. Eine „Religion“, eine Ideologie, die Freiheit, Demokratie, Gleichberechtigung von Mann und Frau, sexuelle Selbstbestimmung usw. bekämpft, KANN gar nicht mit dem GG vereinbar sein.

    Ein Verbot des Islams wäre deshalb nicht nur möglich, sondern absolut zwingend.

    Dies wissen auch sehr viele Altparteien- und Medienmenschen (ich lass jetzt mal die anderen Bezeichnungen weg, die mir persönlich für diese Leute besser gefallen). Deshalb scheuen sie auch die ernsthafte Debatte über den Islam wie der Teufel das Weihwasser.

    Genauso klar ist auch, dass es sich bei Menschen, die den Islam und das Welt- und Menschenbild, das sich aus ihm ergibt, kennen, und ihn trotzdem in unseren Ländern dulden oder gar fest installieren wollen, letztlich um Gegner unseres GG handelt. Deshalb sind all diese Leute auch nicht mehr als Demokraten zu bezeichnen oder auch nur in irgendeiner anderen Form noch ansatzweise ernst zu nehmen. Außer eben als die Verfassungsfeinde, die sie faktisch sind.

  78. Es geht eigentlich darum ob der Islam nun eine Religion darstellt oder nicht,
    es geht darum,

    „Aktuell steht in der Diskussion, ob bzw. wie weit sich Muslime auf Art. 4 Abs. 2 GG – „Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet“ stützen können.“

    daß dieser Paragraph derart überhöht wird,daß man meint,damit alles Fordern,Einklagen und vor allem den politischen Islam,durchsetzen zu können.
    Genau dort muß man ansetzen und ein entsprechendes Urteil vor dem Verfassungsgericht erwirken,
    danach wäre man dann wohl in der Lage,jedwedem Begehren der Bückbeter einen Riegel vorschieben zu
    können.
    Die Trennung von Staat und Kirche oder Glauben,hat absoluten Vorrang.
    Ebenfalls muß die Finanzierung von Moscheen,dem Betrieb,sowie der Imame,durch das Ausland verboten werden.
    Auffällig gewordene Moscheen oder Imame,sowie Unterstützer der Gewaltideologien,müssen geschlossen oder sofort ausgewiesen werden.
    Es wäre ein leichtes diesen Islam,dahin zu befördern,wohin er hingehört,nur dies ist ja nicht im Sinne des Merkelsystems,der Islamisierung und Umvolkung,sowie der Verharmlosung dieser Tötungssekte.

  79. Kann es eigentlich sein, dass unsere beiden Hauptkirchen die intensive Diskussion über den Islam allein deswegen scheuen, weil dann ihre ureigensten Privilegien auf dem Tisch des Diskurses landen würden?

    Anders ausgedrückt: Betreiben sie ihr Appeasement im Grunde nur, weil sie ansonsten Gefahr laufen, dass ihnen seit dem 20. Juli 1933 versprochenen finanziellen Vorteile abhanden kommen könnten?

  80. Bei allem Gelaber, ob nun schlau oder nicht, geht es doch darum, sein persönliches Recht auf Existenz im eigenen Saft zu sichern.
    Eine Ideologie, die vollkommen auf dem Ausleben des Lebens eines Altforderen ausgerichtet ist und auf jegliche Form der menschlichen Erkenntnisfähigkeit scheisst, scheint mir wenig nützlich zu sein.
    Warum ist das nicht nützlich? Es würde doch das Leben einfach machen. Man muß nur genauso leben wie der Altfordere.
    Was macht man aber, wenn der Altfordere, geistig ganz gewissenhaft zwangsgestört und durchgeknallt war. Soll man sowas immer noch als Richtlinie für seine eigene winzige Existenz nehmen?

  81. Die evangelische Kirche hat Anteil an den Verbrechen der Nazis. Denn diese Kirche hat Hitler unterstützt.

  82. sophie 81 30. Oktober 2017 at 23:06

    Meine Tochter hat an ihrer „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ in NRW im Religionsunterricht eine Klausur über den Islam geschrieben.
    Errungenschaften des Islams, Hochkultur usw., Analysiere und erläutere, bla,bla,bla……
    Ergebnis: Mangelhaft!!

    Was soll ich jetzt tun?

    Erstmal abmelden. Religion ist meines Wissens versetzungsrelevant.

    Dann: Mit anderen zusammentun und Aufklärungsarbeit vor der Schule betreiben.

    Oder noch besser: Kundgebung organisieren, und dann laut rufen: „Wir gehen auf die [Name der Schule] und sind Rassisten.“ Das wird peinlich für die Schule.

  83. Ich habe noch etwas Schönes:

    Ceterum censeo religio islamica delenda essam! (~Im Übrigen bin ich der Ansicht, daß der Islam zerstört werden muß!)

    oder auch

    Ceterum censeo reliquit viridi placitis infectas delenda essam! (~Im Übrigen bin ich der Ansicht, daß die linksgrüne Ideologie zerstört werden muß!)

    Echte Lateiner mögen mir eventuelle Fehler bitte verzeihen respektive korrigieren. Danke!

  84. In der Bibel steht: „Ich bin der Herr, Dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“
    Das bedeutet, dass es sehr wohl andere Götter gibt, an die Juden und Christen allerdings nicht glauben.
    ****
    Die im epileptischem Wahn eines Beduinen erfundene und aus Judentum und Christentum zusammengeschusterte Ideologie behauptet kackfrech, das es nur einen Gott gibt, der Allah genannt wird und seinem Erfinder Mohammed der angebliche Prophet. Der Erfinder bekam den Auftrag, die Welt zu erobern und alle Christen zu unterwerfen und alle Juden zu töten, alle Frauen zu versklaven und ferne Länder zur Beute deklariert.
    So eine gequirlte Schei§§e braucht kein denkender Mensch.
    Lasst uns in Deutschland und zumindest in Europa diesen Mummenschanz beenden und dieser Ideologie
    einen Tritt in den Arsch verpassen, damit wir endlich ideologiefrei weiterleben können ohne die Kultur zerstörenden, uns und unsere Lebensweise hassenden Subjekte im Land. Sie werden nicht mehr gebraucht, die Tradition der unheilvollen Allianz zwischen „Deutscher Sozialistischer Politik“ mit dem Islam darf nicht weitergeführt werden. Die „Heldentaten von Adolf Nazi und dem Mufti von Jerusalem Al Husseini“, dem Großonkel Jassir Arafats, dem späteren Terroristen und Erfinder des „Palästinensischem Volkes“, dem größten Judenhasser mit halbem Friedensnobelpreis dürfen nicht von Merkel und Consorten weitergeführt werden, NIEMALS!
    H.R

  85. Alter Ossi 30. Oktober 2017 at 23:18

    Mein Kampf ,ist im Vergleich zum Koran,wie Grimms Märchen zu Stephen King.Aber warum ist „Mein Kampf“ verboten und das Horrorbuch des Islam nicht?
    Vielleicht sollte die AfD mal einen Antrag auf Verbot dieses „Buches“ stellen.

    Das ist Unsinn. Wie sollen wir dann Islam-Aufklärung betreiben?

    Eine Ideologie kann man nicht verbieten. Aber man kann deren Anhänger ausweisen.

  86. @irgendwervonirgendwo 30. Oktober 2017 at 23:57

    „Was macht man aber, wenn der Altfordere, geistig ganz gewissenhaft zwangsgestört und durchgeknallt war. Soll man sowas immer noch als Richtlinie für seine eigene winzige Existenz nehmen?“

    Bei den (männlich) Altvorderen wäre die Frage ja noch relativ leicht zu beantworten, jetzt haben wir aber schon seit 12 Jahren eine Altvordere, der etliche intelligente Menschen einen psychischen Defekt bescheinigen. Das hält 87,4% der tatsächlichen Wähler nicht davon ab, ihr direkt oder indirekt das Vertrauen zu geben.

    Wie soll man da sein „persönliches Recht auf Existenz im eigenen Saft“ sichern? Neugierig!

  87. Willi Marlen 31. Oktober 2017 at 00:07
    ———————-
    Nicht schlecht von Ihnen, Angela M. mit Mohammed auf eine Stufe zu stellen.
    Das Recht auf Existenz beinhaltet auch die Freiheit, sich über seinen Glauben und sein Wissen zu jedem Zeitpunkt eigene Gedanken zu machen. Man hat dann sogar die Freiheit, nicht so zu leben und zu Handeln wie ein HONK.

  88. Fazit:

    W i r wissen Bescheid.
    Die Politiker nicht.
    D i e stecken den Kopf in den Sand
    und weigern sich, Tatsachen anzuerkennen
    und Schlussfolgerungen zu ziehen.
    W a s können wir dagegen unternehmen,
    außer immer die gleichen Warnungen auszusprechen –
    mit stichhaptigen Begründungen.

  89. sophie 81 30. Oktober 2017 at 23:06

    Rechtsanwalt einschalten, die Ergebnisse einer Prüfung können angefochten werden.

    Die meisten Lehrer geben dann schnell klein bei.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  90. Alter Ossi 30. Oktober 2017 at 23:18

    Mein Kampf ,ist im Vergleich zum Koran,wie Grimms Märchen zu Stephen King.Aber warum ist „Mein Kampf“ verboten und das Horrorbuch des Islam nicht?
    Vielleicht sollte die AfD mal einen Antrag auf Verbot dieses „Buches“ stellen.
    ————————————————————————————————
    Naja, verboten. Bei „Mein Kampf“ ging es eigentlich darum, dass da Urheberrechte drauflagen und die nach 70 Jahren in 2016 ausgelaufen sind. Also könnte jeder Verlag hier diese Schwarte wieder auflegen, aber das tut sich wohl keiner an. Man kann sich das Pamphlet auch für lau aus dem Internet runterladen, aber : Schwere Lektüre ! Originale gibt’s in jedem holländischen oder belgischen Antiquariat und ich wette, bei entsprechendem Gebot, auch hier. Das zum Thema Verbot. Es gibt immer Wege, das zu umgehen und – wenn verboten, dann noch interessanter !

  91. @ irgendwervonirgendwo 31. Oktober 2017 at 00:19

    „Das Recht auf Existenz beinhaltet auch die Freiheit, sich über seinen Glauben und sein Wissen zu jedem Zeitpunkt eigene Gedanken zu machen.“

    Das konnten z.B., ohne die zum Maßstab nehmen zu wollen, die Juden in deutschen Gaskammern und die deutschen Wehrmachtssoldaten in sibirischen Kriegsgefangenenlagern auch – also sich über seinen Glauben und sein Wissen zu dem Zeitpunkt eigene Gedanken machen.

    Ich hatte bis vor ca. 20 Jahren die Hoffnung, dass wir über diesen beklemmenden Punkt weit hinaus sind. Heute habe ich den Eindruck, dass wir uns ihm mit Riesenschritten wieder annähern.

  92. INGRES 30. Oktober 2017 at 23:54

    Du bist, so vermute ich, zu alt für diese Scheisse. Das gemütliche Altenteil bietet doch den wohlverdienten Puffer für überanstrengte Gemüter und Deine Dollars kannste dabei auch noch nachzählen.

    Versuchs mal, ist besser so und tut Dir bestimmt gut.

  93. Kinderehe ist ein verharmlosender Begriff!
    Welcher Vater, welche Mutter gibt seine minderjährige Tochter einem erwachsenen Mann zur Frau?
    Eine von den Eltern (Vater) vereinbarte Ehe gehört nicht zu Deutschland, basta!

  94. sophie 81 31. Oktober 2017 at 00:33

    Da habe ich starke Zweifel. Die weiß doch nicht mal, was im GG steht. Aber : Sie kann prima Börek machen ! Wie so was grunzdummes BT-Vize sein kann, ist mir immer noch ein Rätsel. Dumm geboren, nichts dazugelernt, die Hälfte vergessen …

  95. Ich kann und will mich mit dieser Hinterwäldler Scheixxe nicht mehr auseinander setzen. Die bestimmen unseren Alltag und es wird, wie zu erwarten war, immer dreister. Die zwingen uns endlose Diskussionen auf. Die Moslems so behandeln, wie diese Christen in ihren Ländern behandeln. Diesen Islam dahin befördern, wo er hingehört. In Europa müssen die nach unserer Pfeife tanzen. Ob Religion oder was auch immer. Ansonsten, RAUS !

    Wo gehört der Islam hin ?
    Z.B. nach Saudi-Arabien und zwar Ruck-Zuck.

    Stattdessen

    http://www.focus.de/politik/deutschland/arabisches-land-will-deutschland-200-moscheen-spenden-moscheebau-angebot-von-saudi-arabien-sorgt-fuer-debatten_id_4939674.html

    Zwar schon ein älterer Artikel aus dem Focus, aber es ist nur noch zum Koxxen

  96. [i]“Die Väter des GG sind in einer Welt christlicher Traditionen aufgewachsen, wie wohl auch viele Leser dieser Zeilen.“[/i]

    Aber ihre hinterlistigen Einflüsterer haben ihr infames Ziel erreicht: völlig perverse „Gute“ können den Geist dieses Grundgesetzes in das absolute Gegenteil umkehren und trotzdem gerichtsfest behaupten, sie würden sich ganz streng an jeden Buchstaben in bestimmten Artikeln halten.

  97. @ Irminsul

    Das scheint aus Holz, da könnte man im Sand doch mal ein paar Speckwürfelchen verstecken… 😉

    Ansonsten mal ein kleines Stückchen zivilisierte Kultur, welches eine in Krals oder Clans o.ä. selbst in global organisierten (Steinzeit-)Gesellschaften niemals hervorbringen könnte/wollte/würde: https://www.youtube.com/watch?v=ho9rZjlsyYY

  98. Passend dazu – Religionsfreiheit versus Grundgesetz

    Von Michael Mannheimer,. 25.10.2017

    7 Bombenanschläge wurden von Migranten in Schweden innerhalb der letzten 12 Tagen verübt. Und in Deutschland wird dies totgeschwiegen!
    In 12 Tagen verübten schwedische Moslems 7 Bombenanschläge in Schweden. Kein westliches Medium berichtete – was nicht nur ungeheuerlich ist, sondern nur die Spitze des Symptoms unseres linksverseuchten und islamaophilen Europas veranschaulicht.

    Die Gründe, warum darüber geschwiegen wird, lassen sich wie folgt – und keinesfalls vollständig – zusammenfassen:

    1. Schwedische Sozialisten, die dieses Land seit Jahrzehnten regieren und in den Untergang, sprich in seine totale Islamisierung geführt haben, wollen nicht, dass Schweden oder Europäer von den destaströsen Verhältnissen ihrer jahrzehntelang verbrecherischen Politik erfahren.
    .
    2. Die schwedischen Sozialisten haben ihr Land, einstmals das sicherste Land der Welt, in ein Land des Terrors, der Massenvergewaltigung und der Verfolgung jeder freien Meinungsäußerung verwandelt.
    .
    3. Schweden steht auf der UN-Liste der weltweiten Länder, in denen Frauen durch Vergewaltigung bedroht sind, auf dem unfassbaren Platz zwei – hinter Lesotho, Südafrika. Obwohl ich darüber zahllose Male mit UN-Quellen berichtet habe, schweigt die deutsche Stalinpresse eisern zu diesem Thema.
    .
    4. In Schweden sind 99 Prozent der Opfer von vergewaltigten Frauen Bio-Schwedinnen – und nahezu 100 Prozent der Täter sind Moslems.
    .
    5. Wer dies in Schweden anspricht, wird mit einer Anklage wegen Volksverhetzung bedroht und muss sogar mit einer Gefängnisstrafe rechnen.
    .
    6. Davor wird er von den komplett linksverseuchten schwedischen Medien (noch um einen gehörigen Schlag linker als Deutschland), öffentlich als „Un-Person“ und „Neonazi“ vorgeführt und an den schwedenweiten Medienpranger gestellt.
    .
    7. Solcherlei behandelte Schweden haben entweder ihr Land verlassen müssen – oder verübten Selbstmord.
    .
    8. Wenn Medien von einer zunehmenden „Neo-Nazi-Szene in Schweden reden, so ist das eine reine Lüge: Es sind Schweden, die ihr Land verteidigen wollen und aus allen Schichten der schwedischen Gesellschaft kommen.
    .
    9. Schwedische Gewerkschaften geben massive Gelder für private Ermittlungsfirmen aus, um sog. „Islamhasser“ und Kritiker der Islamisierung ausfindig zu machen und dann in den Medien vorzuführen. Was in aller Regel mit dem wirtschaftlichen Ruin dieser Personen endet.
    .
    10. Die UN sieht Schweden bereits im Jahre 2030 auf dem Stand eines Dritteweltlandes abgesackt.
    .
    11. 80 Prozent der schwedischen Sozialausgaben gehen für eingewanderte Moslems drauf – die meisten Moslems arbeiten nicht einen einzigen Tag, selbst nachdem sie die schwedische Staatsbürgerschaft erhalten haben.
    .
    12. Schwedische Moslems rufen zu Töten von Bio-Schweden auf und fordern, Schweden in einen islamischen Staat zu verwandeln.
    .
    13. Seitens der schwedischen Medien wird auch dies weitestgehend verschwiegen.
    .
    14. Moslemische Täter und Schwerstkriminelle werden in den Medien meist als „Schweden“ dargestellt. Um dies noch „glaubhafter“ zu machen, vergibt die schwedische Verbrecher-Presse moslemischen Mördern, Vergewaltigern, Totschlägern oder Räubern schwedische Vor- und Nachnamen.
    .
    15. In Schweden gibt es bereits dutzende, wenn nicht hunderte No-Go-Aereas. In solche, von Moslems beherrschte Stadtteilen, traut sich kein Bio-Schwede mehr hinein. Und selbst die Polizei hat Angst, in solchen Gebieten Patrouille zu fahren.
    .
    16. Feuerwehreinsätze in diesen No-Go-Aereas werden grundsätzlich von starken Polizeikräften begleitet. Vor dieser Maßnahme wurden die Feuerwehr-Einsatzkräfte seitens schwedischer Immigranten mit einem Steinhagel „begrüßt“. Es gab viel Verletzte und Schwerverletzte unter den Feuerwehrleuten. Dass westliche, selbstverständlich auch deutsche Medien darüber schwiegen, muss hier nicht noch einmal explizit erwähnt werden.
    .
    17. Schwedische Sozial-Forschungs-Institute gehen davon aus, dass Schweden das erste islamische Land Europas sein wird. Ihm werden England, Belgien, Frankreich – und dann Deutschland folgen.
    .
    18. Die schwedischen Bürger ziehen immer öfters weg aus den zunehmend islamisierten Städten aufs Land. Ihrer Islamisierung entkommen sie durch diese Maßnahme allerdings nur eine kurze Zeit.
    .
    19. Denn immer mehr Moslems ziehen mittlerweile ebenfalls aufs Land. Sie haben begriffen, dass Kleinstädte viel leichter in die Hand des Islam zu bringen sind als Großstädte.
    .
    20. Ihr Vorbild ist England: Dort gibt es bereits über 300 Kommunen und Kleinstädte, die fest in islamischer Hand sind und nach islamischer Scharia verwaltet werden. Von Moslems eingerichtete Straßensperren lassen keinen Bio-Engländer mehr in diese islamischen Hoheitsgebiete, in denen die englische Staatsgewalt bereits ausgeschaltet worden ist – es sei denn, er bekam dafür eine ausdrückliche Genehmigung durch den führenden Imam der betreffenden Gemeinde.

  99. Demnach wäre z.B. auch Satanismus eine Religion. Zu seiner Ausübung sollen u. a. Körperverletzungen, der Missbrauch von Schutzbefohlenen und andere Handlungen gehören, die im Geltungsbereich des Grundgesetzes unbestritten als Straftaten gelten. Diese Handlungen dürften die Väter des GG nicht gemeint haben… .

    Ja, da steht es: „sollen“. In der AfD sollen auch alle Nazis sein und die AfD-Wähler sollen alle Nazis sein, aber nichts da!

    Hier hat jemand die satanische Bibel von LaVey abgetippt (es sind dabei ein paar Tippfehler unterlaufen). Ich kannte sie bereits und weiß, dass alles, was in dieser PDF-Datei steht, genau so in der satanischen Bibel steht. LaVey hat quasi diese neue Religion ins Leben gerufen, den Satanismus erstmalig erklärt.

    https://cdn.preterhuman.net/texts/religion.occult.new_age/Satanism/Die%20Satanische%20Bibel%20-%20Anton%20Szandor%20Lavey.pdf

    Bis auf die doch erkennbar blutarmen Rituale (da ich an so etwas nicht glaube!) und ein paar wenige Dinge sprechen mich nahezu alle philosophischen Aspekte in diesem Buch an. Selber lesen! Gerade auf unsere heutige politische Situation bezogen ist dieses Werk gerade für uns interessant, besonders das Kapitel über die psychischen Vampire.

    Dieses Buch liest sich im Übrigen, ganz anders als die Bibel oder der Koran, sehr unterhaltend.

  100. sophie 81 30. Oktober 2017 at 23:06
    Meine Tochter hat an ihrer „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ in NRW im Religionsunterricht eine Klausur über den Islam geschrieben.

    Ergebnis: Mangelhaft!!

    Ich bin stolz auf meine klar denkende Tochter und verärgert über die schulische Bewertung.
    Was soll ich jetzt tun?

    Am Besten gar nichts,weil es nichts bringen würde,
    es ist ein Indoktrination System geschaffen worden,
    gegen das man,als Einzelner, nicht ankommen kann.
    Was bliebe,wäre die Abmeldung vom Religionsunterricht oder ein Schulwechsel,
    wobei bei letzterem, die neue Schule eher informiert würde,als die Tinte auf den
    Formularen trocknen kann..
    Es ist eine Lehrstunde in Sachen „Recht haben und Recht bekommen“.
    Erziehe deine Tochter weiterhin in der bisherigen Art und Weise,
    es scheint,du kannst ihr viel vermitteln und sie Resistent gegen die
    Phantastereien,der etablierten Volksvertreter und ihren Willigen Helfern,machen.

  101. @haremhab

    Nun ja, die Anne-Frank-Tagebücher sind bei mancherlei Betrachtung nicht so ganz unumstritten. Insofern kann ich die Aufregung in vielerlei Hinsicht aus dem einen, als auch aus dem anderen Blickwinkel, sehr wohl verstehen.

  102. Trinity 31. Oktober 2017 at 01:01

    Wie bekommt man das Gehirn (falls vorhanden) von CFR auf Erbsengröße ?

  103. OT zu Halloween
    aus dem beschaulichen Rothenburg

    Rubrik:
    Es geht immer noch irrer

    Es wird immer schlimmer.
    Das geht nicht mehr lange gut.
    😯

    Die junge Frau war laut ihrer Aussage am Donnerstagabend zu Besuch bei Bekannten und feierte in deren Wohnung. In der Nacht verließen alle zusammen die Wohnung und gingen auf einen Friedhof in der Nähe des Rothenburger Bahnhofes.
    (…)
    Nach bisherigem Ermittlungsstand ereignete sich die Tat im Zeitraum zwischen 4 Uhr und 5 Uhr am Freitagmorgen auf dem Gelände des Friedhofs.

    Was macht man nachts zwischen 4 und 5 auf dem Friedhof? Blumen gießen?

    Älterer Mann mit Stirnlampe gesucht.
    Häh?

    Der hielt sich „im Bereich der Blumencontainer auf“.
    Häh?

    Nachts um 4?

    https://www.welt.de/vermischtes/article170169931/Junge-Frau-berichtet-von-sexuellem-Uebergriff-auf-Friedhof.html

    👿

  104. Andreas aus Deutschland 31. Oktober 2017 at 01:04

    Trinity 31. Oktober 2017 at 01:01

    Wie bekommt man das Gehirn (falls vorhanden) von CFR auf Erbsengröße ?
    ———————————–
    Aufblasen.

  105. @ Andreas aus Deutschland 31. Oktober 2017 at 01:04
    Irgendwie kenn ich „den“, komme jetzt aber nicht drauf…

  106. @ VivaEspaña 31. Oktober 2017 at 01:14

    Wieder ein nettes Fundstück. Die echte Bereicherung !
    Die junge Frau hatte eine schwarze Katze auf der Schulter und es war Vollmond.
    Altes Rezept gegen Warzen, wollte ich der Claudi schon lange mal sagen.
    Für den Herren mit der Stirnlampe habe ich keine Erklärung….

  107. Viper 31. Oktober 2017 at 01:15
    Trinity 31. Oktober 2017 at 01:16

    Der Kandidat VIPER erhält 100 Punkte der kanadischen Holzfällerwertung !

  108. Andreas aus Deutschland 31. Oktober 2017 at 01:04

    Trinity 31. Oktober 2017 at 01:01
    Wie bekommt man das Gehirn (falls vorhanden) von CFR auf Erbsengröße ?

    Bei Hühnern (gallus gallus domesticus) geht das mit hoch angesetztem Schächten:

    (…)Von ihr (der Großmutter) war dem Farmer nämlich die besondere Vorliebe für gebratene Hühnerkragen bekannt. Also hatte er an jenem Abend das Messer möglichst hoch unter dem Kopf angesetzt, um viel Hals zu retten. Allerdings sitzt bei Gallus gallus domesticus das Großhirn recht weit unten. Wie sich nun auf dem OP-Tisch herausstellte, war offenbar noch ein Teil davon am Körper „hängen“geblieben, inzwischen unkenntlich hinuntergesackt zwischen Speise- und Luftröhre. Auch ein Ohr fanden die Mediziner dort, noch angeschlossen.(…)

    https://www.welt.de/geschichte/article143807325/Ohne-Kopf-lebte-Mike-noch-18-Monate.html

  109. @ INGRES 30. Oktober 2017 at 23:54:

    Übrigens welchen Normalbürger interessiert eigentlich, dass wir die freie Religionsausübung haben? Völlig verrückt, dass das System damit Stimmen fängt bzw, glaubt damit Stimmen zu fangen.

    Ja!

    Genauso könnte ich gelegentlich mit dem Kopf auf die Tischplatte knallen, wenn ich lese, die grundgesetzlich verankterte Religionsfreiheit würde bedeuten, dass jeder daheim im stillen Kämmerlein „glauben darf, was er will“.

    Ich glaube, es hackt! Dazu braucht man doch keinen Gesetzestext, das geht doch auch so, das merkt doch sowieso keiner. Ich frage mich ernsthaft, was solche Leute für eine Beziehung zum Grundgesetz haben. Können die überhaupt ruhigen Gewissens aufs Klo gehen? Schließlich gibt es keinen Grundgesetzartikel, der die Verrichtung der Notdurft ausdrücklich erlaubt und als unverletzlich bezeichnet. Das Grundgesetz ist als verrfassungsähnliches Werk ausschließlich für die gesetzgbenden Körperschaften und Behörden von Belang, Privatmenschen können sich weder daran halten noch es brechen und man kann auch nicht „auf dem Boden des Grundgesetzes stehen“ oder selbiges nicht tun. Freilich kann man es gut oder schlecht finden, aber es ist – zumindest immer noch – nicht strafbar, es schlecht zu finden. Man darf sogar danach streben, es wegzumachen und durch eine Verfassung zu ersetzen, es hat mit Artikel 146 einen eingebauten Selbstzerstörungsmechanismus.

    Selbstverständlich bezieht sich die Religionsfreiheit auf die öffentliche und gemeinschaftliche Ausübung von Religionen. Es bleibt eben nur die Frage, ob es wirklich eine gute Sache ist, wenn lauter verschiedene Religionsgemeinschaften das tun.

    Also ich laß mich nicht dafür bestrafen, dass ich nicht an einen Gott glaube.

    Ich finde die Angst von Atheisten immer wieder erstaunlich, insbesondere die grundsätzliche Angst vor einer Staatsreligion. Atheisten werden und wurden von Religionsgemeinschaften so gut wie nie verfolgt oder sonstwie belästigt – umgekehrt kann man das nicht sagen, aber das soll hier nicht das Thema sein. Ich bin ganz bestimmt nicht unkritisch gegenüber den früheren Auswüchsen des so genannten Christentums oder auch den aktuellen Praktiken in islamischen Ländern. Aber selbst in extremen Gottesstaaten wurde/wird niemand von den Obrigkeit behelligt, nur weil er nie in die Kirche/Moschee geht. Das kann zwar zu Nasrümpfen in einer frommen Nachbarschaft führen („Der INGRES ist kein passender Mann für unsere Tochter, der geht nur alle Schaltjahre an Weihnachten in die Kirche“ ,-) ), aber damit muss man leben. Aber auch im Iran und in Saudi-Arabien enthaupten sie keine Leute, nur weil diese nie in die Moschee gehen, und genauso war es auch im Christentum früherer Jahrhunderte. Atheisten und religiös Desinteressierten passiert gar nix. Verfolgt werden/wurden immer nur Häretiker, d.h.RELIGIÖSE Menschen, die eine andere religiöse Auffassung haben, sowie eben Leute, die sich nicht an weltliche Vorschriften (z.B. bezüglich Bekleidung) halten. Aber solche Vorschriften gibt es auch in laizistischen Staaten.

    Was einer wirklich glaubt, kann man ohnehin nicht nachprüfen, es ist daher immer und überall frei. Und wenn Atheisten sich nicht zu Gemeinschaften zusammenschließen, deren Ziel die Zerstörung der Religion ist oder die das Ziel der Verhöhnung der vorherrschenden Religion haben, sind sie sicher. Dennoch scheint unter Atheisten (nicht bei dir persönlich) eine gewisse Selbstwahrnehmung als armes Opfer von Religiösen vorzuherrschen. Tatsächlich kann es Atheisten, wenn sie religiös desinteressiert sind, piepegal sein, ob es Religionsfreiheit gibt oder nicht. Anhängern der vorherrschenden Religion kann es ebenfalls egal sein. Nützlich ist Religionsfreiheit nur für Anhänger von Minderheitenreligionen.

    Ich respektiere Agnostizismus und desinteressierten Atheismus (nicht aber aktiven Atheismus), tatsächlich ist das ein Zustand, den vermutlich jeder zuweilen erlebt, bei einigen dauert er nur während ein paar dunkler Stunden an, bei anderen viele Jahre oder gar ein ganzes Leben. Dann nimmt man eben nicht an religiösen Veranstaltungen teil. Ich glaube aber, dass viele Atheisten durchaus auch etwas davon haben können, wobei es die Religiösen nicht die Bohne zu interessieren hat, ob ein Teilnehmer irgendetwas GLAUBT oder nicht NICHT GLAUBT. Überhaupt sollten wir vielleicht aufhören, Glauben und Religion synonym zu verwenden, es ist nicht das gleiche. Ich vermute, auch jeder Atheist kennt dieses eigenartige erhabene Gefühl, das sich einstellt, wenn man von einem heißen, lauten Platz in einer Großstadt plötzlich in die dunkle Kühle eines Doms tritt. Automatisch dämpft man die Stille und gerät in eine Art ehrfürchtiges Staunen. Und wenn man sich jetzt noch vorstellt, gemeinsam einen schönen Choral zu singen… ich kann mir nur wenige Atheisten vorstellen, die etwas dagegen haben, dass sie das DÜRFEN, wann immer ihnen der Sinn nach Gemeinschaft steht.

  110. zum T

    Mir egal, ob das eine Religion ist oder nicht, ich will nicht, dass es nun mal da ist.

    😎

  111. VivaEspaña 31. Oktober 2017 at 01:22

    Ja, genau deswegen bin ich hier. Man lernt immer noch was dazu ! Auch wenn ich keine Hühner halte.

  112. Deutschland wird in 2, 3 Jahren eine riesige viel Völker Kloake sein , mit ParalellWelten und grossen no go areas …. Merkel und Konsorten sei Dank

    die Kloaken werden sich aus den grossen Städten über kleine Städte bis in die Dörfer bewegen …

    schaut euch Salzgitter an .. was da los ist ..

    da können wir hier diskutieren und schimpfen ….

  113. VivaEspaña 31. Oktober 2017 at 01:28

    zum T

    Mir egal, ob das eine Religion ist oder nicht, ich will nicht, dass es nun mal da ist.

    ?
    —————————
    Dito

  114. @ Kassandra

    Ich hoffe nicht, daß Mannheimers Ausführungen über Schweden Deinem Nick für Deutschland Rechnung tragen werden. Dummerweise befürchte ich es, also abgesehen von AfD wählen, was tun? Ich könnte mir vorstellen, der neue, unserer Kinder „Marsch durch die Institutionen“, geht in erster Linie durch den Staatschutz, Bundeswehr, GSG9, SEKs, MEKs, Polizei, Richter und Staatsanwälte, aber auch durch Schützen- und Kampfsportvereine, THW, Freiwillige Feuerwehr, Heimat- und Traditionsvereine etc. Im zweiten Schritt müssen die Geschwätzwissenschaftler unterwandert werden, in Unis (ASTA), Kitas und staatlichen und freien Schulen (Pseudopädagogen, Helicoptereltern), denn diese züchten seit vielen Jahren nicht mehr selbständig denk- und wehrfähige Generationen heran: Die Grundlage des Untergangs eines jeden Volkes, einer jeden homogenen und funktionierenden Gesellschaft. Diskriminierung und Rassismus sind an bestimmten Stellen und in bestimmten Maßen seit Jahrtausenden sinnvolle und bewährte Mittel, um seine Gesellschaft erfolgreich zu behaupten und weiterzuentwickeln. Das lehrt uns, besonders in diesen Tagen, unsere Geschichte, vielleicht sogar noch mehr die unserer schwedischen Nachbarn, von Holländern, Franzosen, Belgiern etc. gar nicht zu reden. Strategische Frage: Sofort Reconquista oder erst Exil in Osteuropa und dann Reconquista?

    Die AfD ist nur ein Puzzleteil von vielen, sie alleine wird unser Volk, unsere Kultur, unser Land, unsere Identität nicht retten können! Jeder muß nach seinen Möglichkeiten weitere Beiträge versuchen zu leisten (siehe Auflistungen oben)! In diesem Kontext ein großes Lob auf die Sachsen, die lassen sich nicht wirklich verarschen, ich durfte nach der Wende mal 12 Jahre mit ihnen zusammenleben…

  115. VivaEspaña 31. Oktober 2017 at 01:28

    zum T

    Mir egal, ob das eine Religion ist oder nicht, ich will nicht, dass es nun mal da ist.

    —————————
    Dito

  116. @ Andreas aus Deutschland 31. Oktober 2017 at 01:28
    Viva ist der RECHERCHE Profi. Der gräbt in Sekunden die passenden Artikel bzw.Links aus.

  117. Andreas aus Deutschland 31. Oktober 2017 at 01:04
    Trinity 31. Oktober 2017 at 01:01
    Wie bekommt man das Gehirn (falls vorhanden) von CFR auf Erbsengröße ?

    ————————————-

    Roth stand vor der Wahl, entweder ihren Hirnschlamm doch noch zu Sozialisieren,
    oder ihr Hirn einer geschäftigen Empörungs-Drüse platz machen zu lassen.

    Wir wissen, wie es ausgegangen ist:

    – sie wählte den Weg einer hinterfotzige Fatima des Unlauteren
    – den Weg, genügend Naive, würde ihre aufgeblasene gewerbliche Idiotie, ja als Hirntätigkeit verstehen.

    Der Bundestag hat diese schlimme, Einheimischen-feindliche Unperson, mit einem lukrativen Posten ausgestattet.
    Was den linkischen Charakter der im Bundestag vertretenen Alt-Parteien, mehr als nachhaltig beweist.

  118. Andreas aus Deutschland 31. Oktober 2017 at 01:28
    Ja, genau deswegen bin ich hier. Man lernt immer noch was dazu ! Auch wenn ich keine Hühner halte.
    Ja, ich auch. PI-„Schwarmintelligenz“ bringt’s.

    Trinity 31. Oktober 2017 at 01:39
    @ Andreas aus Deutschland 31. Oktober 2017 at 01:28
    Viva ist der RECHERCHE Profi. Der gräbt in Sekunden die passenden Artikel bzw.Links aus.

    Gerne auch Fotos 😀 :
    https://i.redd.it/qqsf4dndpmbx.jpg

  119. Es ist Angst, panische von Imamen eingetrichterte Angst davor in die Hölle zu kommen beim geringsten Zweifel an Allah und den Propheten! Fragt man Mohammedaner ob Allah unfehlbar ist, sagen sie voller Überzeugung ja, natürlich! Fragt man sie danach warum sie bei den Jungen die Haut abschneiden welche doch von Allah gegeben wurde, kommen sie kurz ins Grübeln. Nach einiger Zeit bemerken sie, dass sie über etwas nachdenken was eigentlich tabu ist. Plötzlich reagieren sie wie man es kennt, empört und
    wenden sich ab. Die Engel, welche auf ihren Schultern sitzen und alles fürs jüngste Gericht aufschreiben,
    könnten das als Zweifel werten und nach oben senden. Was dann in der Hölle passiert, ist denen klar.
    Man wird über Feuer geröstet und wenn die Haut verbrannt ist, gibt dir Allah eine neue Haut damit du die Schmerzen weiterhin hast. Ebenso musst du flüssiges Blei trinken usw. So steht das im Koran und wird sicher schon den kleinsten Kindern so erzählt. Das ist Gehirnwäsche im größten Stil und wird von unseren Politikern (außer AFD) trotzdem als Religion akzeptiert.

  120. INGRES 30. Oktober 2017 at 23:54

    Übrigens welchen Normalbürger interessiert eigentlich, dass wir die freie Religionsausübung haben?

    Wir haben keine freie Religionsausübung.

    Gewährleistet ist nur die ungestörte Religionsausübung. Das bedeutet nicht, daß alles erlaubt ist.

    Geschützt sind nur Religionshandlungen, die nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Dann sorgt der Staat dafür, daß Du dabei nicht gestört wirst. Das ist der Inhalt von Art. 4 Abs. 2.

  121. VivaEspaña 31. Oktober 2017 at 01:48

    https://www.youtube.com/watch?v=u9oBdspm7jA
    ++++
    Ich konnte dieses Geschwurbel nur einige Sekunden ertragen. Diese Frau glaubt wirklich, was sie erzählt. Hühner scheinen zu ihrem Fachgebiet zu gehören. 😯
    Die will niemanden täuschen oder was auch immer, die ist wirklich BLÖD.
    Die glaubt auch wirklich, die Türken haben D aufgebaut. Die würde sogar glauben, die Türken waren vor den Amis auf dem Mond.

  122. Spirituell betrachtet, kommen die, der Menscheit angebotenen, Religionen einem Offenbahrungseid gleich.

    Schlecht für das Karma.

  123. Re: ,,Spirituell betrachtet, kommen die, der Menscheit angebotenen, Religionen einem Offenbahrungseid gleich. “ Der da wäre ?

  124. Keine Angst,
    vorm Mummenschanz,
    die Reihen sind fest geschlossen,
    Mut, ist des Berserkers´s Wort…
    Rache, ist sein Hassgeschrei, und der Rest sei einerlei, oder so…
    Einen schönen, guten Morgen, weiterhin.
    Augenblick

    @adm.
    gelöscht

  125. relgionen wurde schon immer verfolgt wenn sie unter extremismus standen oder unmenschlich wurden

    heufig wurde auch psychologische hilfe geleitet z.b. hatte ein relativ junger mensch ca 15 jahre probleme beim masturbieren seine religiose verpflichtet führte dazu das ihm schlecht wurde wenn er dies tat er musste behandelt werden

    bei züchtigung gab es auch schon heufig ein unterfangen staat/religion

    oder nehmen wir die zeugen jehovas es ist nicht das erste mal das der gutmensche christ versucht hat die verse zu verändern man solle das anders lesen und falsch übersetzen denn dieser gott sei ein „verfassungsfeind“

    hier passierte dann folgendes : zuerst versuchte der gutmensch das in böser und mensch (jesu) zu teilen er selbst hielt sich für das gute , das ging aber dann ihrgendwie nicht als er dann versuchte er das in „sekte“ zu teilen funktionierte das auch nicht denn die auslegungen der zeugen jehovas war wesentlich genauer und wurden deutlich ernster genommen(jesu gott z.b.) also erreichte er hier auch nichts
    schlussum entschied er sich die bösen menschen auszurotten er plante einen amoklauf

    es ist nichtmal der erste fall in diesen zusammenhang und einer der wenigen fälle wo sich jemand auch direkt auf jesu im zusammenhang mord berufen hat oder ihn zu verbreiten

    hier ein 81 facher mordversuch:
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/amok-gegen-zeugen-jehovas-alptraum-zur-realitaet-gemacht-1.935353

    verfolgung im nationalsozialismus:
    http://www.jwhistory.net/aktualisiert.htm

  126. Wer den Islam herbei sehnt, ist in absolut jedem Fall eine abartige Satans-Geburt.

    Da kann man sich auch „Bundestag“ oder „Merkel“ oder auch „CDU“ nennen.
    Der linkische Verrat der Einheimischen, der kann damit nicht verschleiert werden.

  127. @ EvilWilhelm 31. Oktober 2017 at 03:10

    “ ….FrauInnen wo ist denn euer“ Aufschrei“ ?
    Wo?
    Vor allem bezüglich des Vergewaltigungsdschihad?…“

    +++++++

    Der Aufschrei war kurz. Das Kind wurde nicht wirklich beim Namen genannt, wer hätte es gedacht. Immerhin wurde diese „Männergewalt in Verbindung mit Merkels Einladung gebracht. Sexismus und Männergewalt. Nix mit nix zu tun. Das Deckmäntelchen.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/koeln-protest-vor-koelner-dom-gegen-gewalt-gegen-frauen-aid-1.5671235

    Alice Schwarzer lehnte sich mal aus dem Fenster. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte sie dann irgendwann mal Ärger mit der „Steuer“. Mal so am Rande. Ich nenne es abgewürgt, vielleicht aber auch nur Zufall.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article151065691/Kalaschnikows-Sprengguertel-und-jetzt-die-sexuelle-Gewalt.html
    +++++

    „…Es ist „in“ sich analphabetische Mufl-Müffel zuzulegen.Sieht man , wie so viele Jungweiber diese Ankömmlinge , quasi in Besitzerstolz öffentlich anhimmeln….“

    ++++++

    Propaganda. Gehirnwäsche. Desinformation. Pro Flüchtling ist HIP. Oder, wie Sie sagen „in“. Alles andere ist pöse, also AfD, Pegida, IB usw. !

    Wer hat sich gerade in diesem Alter mit der rauhen Wirklichkeit beschäftigt ? Diese wird in den MSM ja auch nicht gerade auf dem Silbertablett serviert. Keine Entschuldigung, aber eine mögliche Erklärung.
    So oder so. Das gibt ein böses Erwachen.

  128. Der Islam ist ähnlich das, was wir selbst 12 Jahre lang in Deutschland mal hatten und niemand jemals zu Recht wieder hier haben will. Der Islam ist noch viel schlimmer. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Ich bin müde.

  129. Ich gehöre zur Kirche der Tranquillaten. Meine Religiosität verbietet mir, vor 12:00 aufzustehen. Zur ungestörten Ausübung meiner heiteren transzendentalen Gelassenheit darf diese nicht mit der Ausübung von Lohnarbeit und der eigenständigen Bestreitung meines Lebensunterhaltes belästigt werden. Für meine Alimentierung hat daher der nichtgläubige oder andersgläubige deutsche Steuerzahler aufzukommen, gebietet ihm doch der christliche Gott, sein Brot im Schweiße seines Angesichtes zu essen.

  130. Ich kann diesen Scheiß nicht mehr lesen! „Die Väter des Grundgesetzes…..“ Bliblablubber. Wer hat diesen Mist nur erfunden. Hört euch doch den Carlo an und staunt….!
    Thema Religionsfreiheit: Welcher minderintelligente Kretin benutzt denn dieses Wort immer und immer wieder? Wie dumm muß man denn sein, kapiert man nicht, dass dieses Wort im GG nicht vorkommt!!!!! Brauche ich da irgend so einen CDU-Greis Glaser? Der hat das doch sein Leben lang nichts kapiert, diese Dauernull!

  131. Liebe Mods,

    bitte schaltet meinen Kommentar über die öffentliche Morddrohung gegen Götz Kubitschek frei oder macht selbst ganz schnell einen Artikel darüber.

    Danke.

  132. Sura 4.89: islam zu verlssen wird mit den Tod bestraft
    Sura 9.29: Unhlaeubige sind zu unterdruecken, erniedrigen und in endeffekt zu toeten wenn sie nicht scharia konform die Kopfsteuer abgeben

    Es fehlen also die zwei karachteristische Merkmaele einer Religion:
    1) liebe dein naechstes
    2) das alles musst du nicht tun; es ist aber zu deinen Wohl und der deines Naechstens

    Noch Fragen?

  133. @T.Ludwig 31. Oktober 2017 at 02:06

    Man sieht, die „freie“ oder die „ungestörte“ Religionsausübung interessiert mich so wenig, dass ich nicht mal die Unterschiede jetzt parat hatte. Grundsätzlich ist es aber natürlich schon klar, dass man die Dinge so gut es eben geht definieren muß. Wenn man so was aus mangelndem Interesse übersieht, kann man sich ja jederzeit was lehren lassen.

  134. Aus dem Text:
    „Erfreulicherweise morden trotz der blutrünstigen Schriften des Islam die meisten heutigen Muslime nicht.“

    Nein, sie morden noch nicht, aber sie tanzen auf der Strasse, wenn es ein Attentat gegeben hat, und wenn sich die Mehrheitsverhältnisse dank Geburtenjihad und Asylpolitik geändert haben, dann werden wir sehen, wie sich „die meisten“ in „die wenigsten“ verwandeln.

    https://www.merkur.de/politik/anschlaege-von-bruessel-belgiens-innenminister-viele-muslime-haben-nach-anschlaegen-getanzt-zr-6317061.html

  135. „Nichts deutete auf die mögliche Existenz einer Religion hin, zu deren Ausübung ausgerechnet die Verletzung der Grundrechte gehörte, die man gerade am Festschreiben war.“ — Das stimmt so nicht ganz. Zumindest die jüdische Religion war bekannt, und auch diese steht mit ihrer Beschneidungspraxis im Konflikt mit dem Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, fällt womöglich auch beim Thema Mißhandlung Schutzbefohlener heraus, da die Tat an Minderjährigen begangen wird. Doch ausgerechnet diese Gruppe konnte man in der Nachkriegszeit am allerwenigsten kritisieren. Man könnte auch bestreiten, daß der Islam völlig unbekannt war, oder eine Vielzahl animistischer Religionen. Alles das war durch die Völkerkunde bereits damals erschlossen. Was man sich nicht vorstellen konnte, war, daß sie jemals eine Rolle spielen könnten.

  136. Es ist eigentlich ganz einfach: Ein Gesetzbuch ist ein Korpus von Regeln, die untereinander konfliktfrei zu implemtieren sind. Wenn ein Abschnitt Freiheiten gewährt, die ein anderer wieder einschränkt, dann ist es nicht zulässig, diese gegeneinander auszuspielen. Einschränkungen werden aus guten Gründen gemacht und diese gelten. Basta.

  137. Haremhab 30. Oktober 2017 at 23:58

    Die evangelische Kirche hat Anteil an den Verbrechen der Nazis. Denn diese Kirche hat Hitler unterstützt.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das hat die katholische Kirche ebenso!
    Geben Sie einmal den Begriff „Rattenlinien“ in eine Suchmaschine ein.
    Beim Internetlexikon liest man u.a. folgendes:

    ….“geprägte Bezeichnung für Fluchtrouten führender Vertreter des NS-Regimes, Angehöriger der SS und der Ustascha nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Aufgrund einer aktiven Beteiligung hochrangiger Vertreter der katholischen Kirche an den Fluchtrouten trugen sie bis zur Beteiligung des US-amerikanischen Geheimdienstes den Namen „Klosterrouten“.
    Die Fluchtrouten führten über Italien (meist Südtirol und Rom) nach Südamerika und dort hauptsächlich nach Argentinien, aber auch in Länder der arabischen Welt (sic)….“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rattenlinien

  138. Glasers Definition zum Islsm ist treffsicher, aber zu kompliziert für linksbunte Politikerhirne.
    Nicht wahr, Claudia Saublöd?!

  139. Erinnern wie uns.
    Als die Katholische Kirche noch die Macht entfalten konnte, an die wir uns erinnern müssen.

    Als der Papst in Rom noch Könige und Kaiser in seinem überaus großen Einflussbereich gesalbt und seine Legitimation verschafft hatte, eingesetzt zu herrschen, von Gott persönlich dafür bestimmt.
    Alle Gesetze nach denen Recht gesprochen wurde, die waren auf den Machterhalt und die die Bedürfnisse der katholischen Kirche zugeschnitten und hatten praktisch universellen Geltung.
    Die katholische Kirche hatte keine eigenen Divisionen ihre Gesetze und ihren Willen durchzusetzen, aber sie hatte Verbündete mit solchen, welche im Bedarfsfall in ihrem Auftrag die Truppen gegen die eigene Bevölkerung, gegen andere Länder, gegen Ungläubige eingesetzt haben.
    Die katholische Kirche nahm für sich in Anspruch die sozialen Beziehungen der Menschen untereinander zu bestimmen, von der Taufe bis zur Bahre.
    Sie wirke bis weit in Bereich der Kunst und der Wissenschaft hinein, bis hin zur Leugnung eindeutiger Beweise dafür, das ihr Modell der Erde als Zentrum des dessen was wir als Weltraum kennen falsch war.
    Die hat alles bestimmt und beherrscht.

    War die christliche Religion zu dieser Zeit eine reine Religion oder war sie eher der Ausdruck eines christlichen Gottesstaates? Daran sollten wir unbedingt denken. Denn das war sicherlich keine erfreuliche Zeit für derer die unter diesen Regeln des Gottesstaates Kirche lebten und sich zu fügen hatten, bei Ungehorsam drohte der Tot.

    Erst als es gelang den Gedanken der Trennung von Religion und dem Staat, gefolgt von blutigen Kämpfen die viele Opfer gekostet haben, diese Trennung auch zu erreichen, erst ab da hatte das Christentum es geschafft eine Religion und nur eine Religion zu sein. Wo jeder an Jesus glauben konnte oder auch nicht. Wenn nicht, ohne mit Ausgrenzung, Verfolgung und Bestrafung rechnen zu müssen.

    Das mal so erinnert, dann lasst uns über den Islam reden, in welcher Zeit diese Religion stehen geblieben ist.

  140. Ich will das nicht in meinem Vaterland haben. Weil Mohammed nie zu Deutschland gehört. Weil ich solche Zustände wie in den mohammedanischen Ländern ablehne. Weil es nicht in meine Zivilisation passt. Richtig ist, und das muss noch viel mehr getan werden, richtig ist, über den Mohammedanismus aufzuklären. Seine Lügen und Tricks, eine friedliche Gesellschaft zu unterwandern. Seine dumpfe Umnachtung, in die er die Völker unter seiner Herrschaft versetzt. Unerklärlich, dass die eine Hälfte der Gesellschaft, nämlich die Frauen in Deutschland, nicht endlich zu Millionen auf die Straßen gehen. Für den Mann ist der Mohammedanismus im Vergleich nur halb so schlimm. Oder steckt da etwa Sehnsucht aufgrund heutiger Gender-Verweichlichung der Jungen drin?

  141. @Nuada

    Ich sehe die Dinge, so sage ich immer, auch rein logisch, ohne dass ich meine, dass die Welt im Innern logisch ist (aber wer weiß welche metaphysische Vorstellung mal siegen könnte).

    Es ist klar, dass das sich berufen aufs Grundgesetz zweischneidig ist, denn das Grundgesetz muß ja nicht durchweg sinnvoll sein. Andererseits ist es natürlich leider nicht möglich (also in der Öffentlichkeit und damit einem Glaser nicht) das Grundgesetz dahingehend zu relativieren, selbst wenn er im selben Atemzug dazu sagen würde, dass er es lediglich sinnvoller und damit besser gestalten wolle. Bei „unseren“ Todfeinden gibt es eben keine Rationalität.
    Insofern bleibt in der Öffentlichkeit nur die Phrase der Berufung auf das Grundgesetz, was wie gesagt nichts nutzt wenn das Grundgesetz an dieser Stelle nicht angemessen ist. Ein glücklicher Zufall ist es freilich, dass das Grundgesetz schon nicht so schlecht ist (also ich würde es auch weitgehend befolgen, wenn ich allein auf einer einsamen Insel wäre). Aber es ist letztlich perfide, dass dieser korrupte Staat, der es ja nun zu 99,9% bricht einen öffentlich in der Kritik unter Ächtung einschränken kann. Da gibt es aber kein Mittel gegen. Aber wenn der Glaser das so weiß und sein Verhalten taktisch danach ausrichtet, dann könnte man auf die Dauer (ganz ganz lange) einer wahrhaftigen Politik näher kommen. Vorstellen kann ich mir das freilich nicht. Die Stegners herrschen ja nicht umsonst. Andererseits es war wohl nicht immer und ist auch nicht überall derart primitiv wie in der BRD.

  142. Fllüchtlingen werden Freunde! Erstes Hoffnungshaus in Esslingen eröffnet. JUHUUUUUUUUUUUUU!

    https://www.swr.de/swraktuell/bw/stuttgart/erstes-hoffnungshaus-fuer-fluechtlinge-und-einheimische-in-esslingen-bezugsfertig/-/id=1592/did=20007296/gp1=20007296/gp2=20006496/nid=1592/vv=gallery/bxcx9l/index.html

    Ich muss sagen: Unsere (linken) Feinde sind ziemlich stark aufgestellt. In SWR1 heute morgen wird uns das Thema Fllüchtlingen werden Freunde vorgestellt und gleich zum Nachmachen annimiert:
    (OT) „MUHAMMAD ist Studet der Agrawirtschaft in Nürtingen und zeigt seiner neuen [linksverstrahlten] Freundin den Kampus.

    Ohhhhhhhhhh, wie romatisch.
    Nun schweigt das Radio! Das kann man nicht mehr mitanhören … Grrrrrrrrrrr

  143. Ein Dankeschön an alle Kommentatoren, die sich die Nacht um die Ohren geschlagen haben und mir somit eine anregende Morgenlektüre bereiten!
    🙂

  144. 19jähriger islamischer Kuffnuck aus Syrien nach Terrorvorbereitung festgenommen!
    Gute Polizeiarbeit!
    Die Observierung von Merkels Gästen kostet inzwischen ein Vermögen.
    Der nächste islamische Terroranschlag ist Dank unserer linksbunten Vollidioten in den Parlamenten vorhersehbar!
    Wann wird endlich das asylbetrügende Schweinsgesindel abgeschoben?

    Anschlag mit „hochexplosivem Sprengstoff“ geplant – Spezialkräfte nehmen 19-jährigen Syrer wegen Terror-Verdachts fest

    http://focus.de/7786457

  145. Albrecht Glaser spricht das aus, was seit mehreren Jahrzehnten von den Altparteien einfach unter den Teppich gekehrt wird.

    Dadurch das die Diskussion über die Gefahren, welche Koran und Sharia für das Leben in Deutschland mit sich bringen, bis auf den heutigen Tag aus der öffentlichen Diskussion verdrängt wurden, wozu auch ARD und ZDF ihren Beitrag leisteten, konnte sich der menschenverachtende Islam überhaupt erst auf dieses Ausmaß ausbreiten, wie wir es heute in unserer Heimat vorfinden.

    Messerstechereien, Ehrenmorde, Steinigungen, Vergewaltigungen, Grapschen, Frauen ohne Kopftuch als ungläubige Schlampen oder Huren zu bezeichenen, Vielweiberei, Sex mit Minderjährigen –

    all diese nach unseren Kulturellen Maßstäben betrachtete Widerwärtigkeiten, haben ihren direkten Ursprung im Koran.

    Es ist leider bis heute so, dass wenn du Kritik an diesen ekelhaften Inhalten des Islams äußerst, dass sofort irgendwelche verschissenen Gutmenschen auftauchen und dir vorhalten, du hättest wohl vergessen was Hitler damals mit den Juden gemacht hat und uns Deutschen würde es daher nicht zustehen eine Religion zu kritisieren.

    Hätten die Gutmenschen sich je mit Koran, Sharia, Sunna und Hadithe befasst, wüssten sie, dass der Islam keine Religion im Sinne unseres Grundgesetzes sein kann, denn was dort geschrieben steht, führt im Kern zu den gleichen Zuständen die Adolf Hitler mit „Mein Kampf“ geschaffen hat.
    Wir haben es daher nicht mit einer Religion zu tun, die der Islam im globalen Maßstab wahrscheinlich auch niemals war, sondern mit einer Aggressiv kämpferischen Ideologie die von Anfang an auf Eroberung und Unterwerfung von Menschen aus ist, die Ihr nicht angehören.

    Islam bedeutet Unterwerfung!

    Daher ist der Name schon Programm! Deshalb raus mit dem Islam aus Europa!

    Die Aufklärung hat ganz Europa von Zuständen befreit, die der Islam heute immer noch herbeiführt wo er die Macht hat – Wir wollen dieses ganze Blutvergießen nicht noch einmal erleben, müssen.

    Deshalb schluss mit der Islamisierung.

  146. re ligio bedeutet Rückbindung
    schau auf das, was Gott gegeben hat, vor unendlichen Zeiten

    Die Anhänger einer Ideologie schauen auf das Zukünftige, das was es zu erringen gibt, wenn die Vorschriften der Ideologie beachtet und ausgeführt werden. Eroberung mit dem Schwert, Mord und Totschlag,
    Unterdrückung, Versklavung und Entrechtung im Falle des Islam!!
    Der Islam war niemals eine Religion sondern eine Anleitung zum sterben und morden.
    Das Sterben wird mit dem Paradies belohnt, das Morden mit einem Herrenleben ohne Arbeit.

  147. Marie-Belen 31. Oktober 2017 at 08:03

    EILMELDUNG

    „Anschlag mit „hochexplosivem Sprengstoff“ geplant

    Spezialkräfte nehmen 19-jährigen Syrer wegen Terror-Verdachts fest“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/anschlag-mit-hochexplosivem-sprengstoff-geplant-spezialkraefte-nehmen-19-jaehrigen-syrer-wegen-terror-verdachts-fest_id_7786457.html

    Ich dachte die Syrer, dass seien alles Kriegsflüchtlinge die vor Assad flüchten mussten?

    Die armen Syrer, 🙂

    Sind das vielleicht doch viele ISIS Leute und radikal islamischer Al-Nusra Abschaum der von Assad zurecht mit Fassbomben aus dem Land gejagt wurde?

  148. Nach diesem Rechtsempfinden wäre Charles Manson nicht der Anführer einer Satanssekte sondern ein respektabler Religionsgründer.
    Wie wär’s mit einer Überstellung nach Deutschland, Rehabilitierung inkl. Teilhabe an diversen Fleischtöpfen des deutschen Staates?

  149. @ Nuada 30. Oktober 2017 at 22:41

    „Ist der Islam eine Religion?
    Selbstverständlich ist der Islam eine Religion. Dass er darüber hinaus auch das Alltagsleben und die Politik eines Gemeinwesens bestimmt, widerspricht der Definition einer Religion nicht im mindesten. Im Gegenteil könnte man den Islam (sowie andere Religionen, die das tun) im Gegensatz zu Glaubensüberzeugungen, die das nicht tun, sogar als Vollreligion bezeichnen. Dass eine Religion einen alleinigen Anspruch auf Wahrheit ist, ist ebenfalls nicht ungewöhnlich, sondern eher normal.“

    Hah, hätte ich Deinen Beitrag jetzt nicht gelesen, gleich etwas in die Tasten geklopft, stünde hier so manches Moppelgedoppeltes im Kommentarbereich.
    Der Mohammedanismus gibt Antworten auf DIE drei zentralen Fragen. Woher? (komme ich) Wozu? (Sinn meines Lebens auf dieser Welt) Wohin? (was ist nach meinem Tod?
    Ergo ist der Mohammedanismus eine Religion, was denn bitte sonst?

    Der Humanismus innnerhalb der Westlichen Wertegemeinschaft, die Anbetung des Götzen des sogenannten Möntschen (bzw. der sogenannten Möntschheit) hat ebenfalls (quasi-)religiösen Charakter.
    Besäßen wir Deutschen einen eigenen Staat, ließen hier keine Neger, Maghrebianer und Orientalen ins Land, müßten wir uns mit dem Mohammedanismus überhaupt nicht befassen.

    Ansonsten halte ich nichts von der Religionsfreiheit. Gemeinwohl geht vor Eigenwohl, wenn es die Anhänger der verschiedensten Völker mit ihrer Religion wirklich ernst meinen, dann kann es kein friedliches Zusammenleben auf dem gleichen Terrain geben. Ganz fatal wäre die Zukunftsperspektive, daß wir hier mit Heerscharen von Orientalen in unserem Vaterland auf Dauer zusammen leben müssen, die man diszipliniert hat, die einen Eid auf das heilige Grundgesetz geschworen und dem Koran abgeschworen haben.

  150. @ Jannice 31. Oktober 2017 at 08:44

    „Er kritisierte in seinem 1762 in Paris erschienenen einflussreichen Werk „Der Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechtes“ die Religion grundlegend als Quelle von Krieg und Machtmissbrauch. Er entwickelt das Modell einer Zivilreligion, die den politischen Erfordernissen einer „freien“ Gesellschaft gerecht werde. Dazu gehörte die Anerkennung der Existenz Gottes, eines Lebens nach dem Tod, die Vergeltung von Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, die Unantastbarkeit (Heiligkeit) des Gesellschaftsvertrages und der Gesetze und schließlich die Toleranz. Diese neue, für alle Bürger gleichermaßen gültige Religion sollte zur Stabilität der Gemeinschaft beitragen.“

    In diese Richtung läuft es ja. Allerdings wird heuer eben gerade nicht der Staat angestrebt, sondern das Gemeinwesen des globalen Dorfes, eine neue Ordnung der Welt.

  151. @ Dichter 30. Oktober 2017 at 21:46

    „Man stelle sich einmal vor, Hitler hätte sich z.B. als Prophet Wotans ausgegeben und den Nationalsozialismus Religion genannt, dann müssten die Leute, die den Islam heute als Religion verteidigen, auch dem Nationalsozialismus die Religionsfreiheit zugestehen. Dabei ist zu bedenken, dass die Unterschiede zwischen diesen beiden Ideologien nicht allzu groß sind.“

    Und täglich grüßt das Murmeltier. Wie auch argumentieren, wenn man nicht den Leibhaftigen Ewigen Österreicher in jeder Diskussionsrunde gleich mit an den Tisch bittet?

  152. @Nuada 31. Oktober 2017 at 01:23

    Also das ich mich nicht dafür bestrafen lassen wolle nicht an Gott zu glauben hat einfach den Hintergrund, dass ich, wie ich ja schon mehrfach schrieb, dass ich von Robert Spaemann, aber auch Kierkegaard gehört habe, dass diese der Ansicht gewesen sein sollen, dass man Menschen die nicht an Gott glauben bestrafen solle. Also ich sehe die jetzt eigentlich nicht als menschenschlächterische Fanatiker (mit Spaemann bin ich vor 40 Jahren gegen Habermas „vorgegangen“), aber ich weiß, dass ich das gelesen habe. Kierkegaard kenne ich nicht weiter. Ich finde auch diese Äußerungen nicht mehr. Aber ich habe sie gelesen. Ansonsten als Kind fand ich das damals schon interessant wenn ich als einziger Evangelischer in die katholiche Kirche mit ging. Ich hab auch vor der Maria den Knicks gemacht auch wenns mir komisch vorkam, machten ja alle. Ansonsten bin ich bis zu Konfirmandenunterricht oder kurz davor nie in eine Kirche gekommen. es gab im Dorf nur die berühmte katholische, die jetzt stolz mit dem 75-jährigen geschmückt ist (eingeweiht vom „Löwen von Münster“. Ja und in der Tat, als ich in München war, bin ich am Wochenende bein Fahren über die Dörfer in so manche Kirche gegangen, nur um das Innere kurz zu genießen. Was wir natürlich auch in Tschechien gemacht haben. Das sind schöne Gebäude und man kann daran sehen welche Kräfte die Transzendenz frei setzen kann. Im Grnde genommen ist ja auch de Einsatz für das Gute (also z. B. gegen unsere Regierung, gegen Roth und Gabriel usw.) der Transzendenz verpflichtet.

  153. Warum hat eigentlich dieses Land (dieses ehemalige Land) die Scientology-Organisation noch nicht als Kirche anerkannt? Nur mal so gefragt.

  154. Wenn der Islam eine Religion ist dann wäre auch der Nationalismus und der Stalinismus eine Religion. Alle drei Organistationen haben in der Geschichte mit Massenmord geglänzt.

  155. Da der Islam um eine faschistische Religion handelt ist er nicht mit dem grundgesetz vereinbar!

  156. Die Ignoranten sprechen gerne von der Religion des Friedens und der Lieben. Was es damit auf sich hat, steht im Koran, z.B. hier:

    Sure 48:29 Gesandter Allahs ist Mohammed. Die mit Allah sind, sind untereinander barmherzig aber gegen die Kuffar hart.
    Muhammad is the Messenger of Allah; and those with him are forceful against the disbelievers, merciful among themselves.

  157. Müsste Herr Glaser (und die AfD) wenn (er) sie konsequent wären, denn nicht ein Verbot des Islams in Deutschland fordern, oder verstehe ich das falsch?

  158. @ Elvezia
    Hätte seine Lehre sich genauso ausgebreitet wie der Islam, dann wäre dies auch der Fall. Die Geschichte schreiben immer die Sieger.

  159. GG Art 9

    2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

  160. Unser deutsches Grundgesetz entstand aufgrund der Erfahrungen aus dem Mittelalter, des Absolutismus, des Feudalismus und, damals aktuell, aus dem III.Reich. Korangetreue Machenschaften und Greuelphantasien des Islam blieben schlichtweg unbeachtet, da sie nichts, aber auch gar nichts mit menschlicher Kultur am Hute haben .

    Zu den Grundlagen unseres deutschen Grundgesetzes gehören Erkenntnisse der griechischen
    Philosophen, der Aufklärung und des jüdisch-christlichen Abendlandes. Wissen aus dem Koran gehört nicht dazu.

    Der Koran und der darauf begründete Islam entstand im 1.Jahrtausend ohne die Grundlagen die zu unserem Grundgestz führten. Der Koran und der darauf begründete Islam ist das Ergebnis der Unwissenheit, des Unvermögens und der Unmenschlichkeit Mohammeds. Wäre der Islam eine Religion, dann wäre er eine Religion gegen den Frieden zwischen allen Menschen, er wäre eine Religion gegen jegliche Menschenrechte und nicht zuletzt wäre er die Religion gegen die Religionsfreiheit.

    Der korangetreue Islam bekämpft mit Feuer und Schwert all das was unser deutsches Grundgesetz beinhaltet: Demokratie, Menschenrechte, Reliogionsfreiheit. Die wesentlichen Inhalte des Koran entsprechen nicht dem was durch Informations- , Meinungs- und Religionsfreiheit geschützt wird, sondern bekämpfen eben diese. Durch Teile seiner Inhalte bekämpft der Koran selbst jegliche Weiterentwicklung der gesamten menschlichen Kultur.

    Daraus kann nur ein Ergebnis resoultieren:
    Den Koran verbieten, und den darauf begründeten Islam bekämpfen!!!
    Der auf den Koran begründete Islam kann niemals zu einem Deutschland auf der Basis unseres deutschen Grundgestzes gehören!!!

  161. Und staatspolitisch von höchster Brisanz war und ist der Fall Heisig zweifellos, weil er die unverhältnismässig hohe Kriminalität von Einwanderern und ihrer Nachkommen ins Blickfeld rückte und das Arrangement damit von seiten der Behörden wie auch der Öffentlichkeit empfindlich störte.

  162. Der Islam ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts, die Seuche in der westlich-zivilisierten Welt und der Hemmschuh für jeden innovativen, zukunftsorientierten Staat!

  163. a_l_b_e_r_i_c_h 30. Oktober 2017 at 22:24

    Es sind keine Moslems – es sind Mohammedaner!

    Falsch. Mohammedaner sind Sunniten. Sunniten (die sich auf die Überlieferung Mohammeds, die „Sunna“, berufen) wie die Minderheit der Schiiten (die sich nicht auf Mohammed, sondern auf eine von dessen Schwiegersohn Ali abstammende Linie von Kalifen, die „Schia“ berufen) sind beide jeweils für sich gesehen Moslems.

  164. Pforzheim brennt 31. Oktober 2017 at 09:56
    „……Faschismus des 21. Jahrhunderts, die Seuche in…….“

    das teilen inzwischen womöglich sehr viele hier. …….
    Wer das allerdings schreibt, wo sich eine Meute von Gutmenschen aufhält, wird schnell feststellen, dass man damit nicht weit kommt.

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 31. Oktober 2017 at 08:03

    „Hätten die Gutmenschen sich je mit Koran, Sharia, Sunna und Hadithe befasst, wüssten sie, dass der Islam keine Religion im Sinne unseres Grundgesetzes sein kann,“

    na ja, die brauchen das auch nicht gelesen haben, sie haben meistens einen islamischen Freund, von dem sie ihre „Informationen“ beziehen. Zudem haben sie oft einen studierten „Islamwissenschaftler“ in ihren Reihen, der jede Kritik auf den Kopf stellt und Kritikern vorhält, keine blasse Ahnung von Geschichte zu haben, und alles sei eine Verschwörungstheorie von „rechten Hassern“

    WER DAGEGEN EIN REZEPT WEISS, BITTE POSTEN 😀
    (gegen Dummheit gibt es aber kein Rezept)

  165. Grundsätzlich kann sich in der BRD und überhaupt alles „Religion“ nennen, da es kein geschützter Begriff ist.
    Allerdings ist eine „Religion“ in der BRD erst dann offiziell und anerkannt eine Religion, wenn sie den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts bekommt bzw. hat.
    Das bedingt unter anderem ein Mitgliederverzeichnis, eine natürliche Person als authorisierte, vertretungsberechtigte und kompetente Person als Ansprechpartner sowie geregelten Ein- und Austritt. Und an allen 3 Voraussetzungen (es gibt noch weitere) scheitert der Islam.
    Daher kann und wird der Islam, falls man sich noch an Recht und Gesetz zu halten gedenkt, niemals den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts erhalten. Die Ahmadiya-Sekte hätte den auch nie erhalten können und dürfen. Damit ist auch jeder islamische Religionsunterricht in der BRD schlicht rechtswidrig.
    Der Islam gehört nicht nach Europa und die BRD und MUSS, aufgrund Unvereinbarkeit mit den allgemeinen Menschenrechten, den Strafgesetzen und Gleichberechtigung von Mann und Frau verboten werden. Nicht zu vergessen der Rassismus im Islam, der gnadenlos wertend zwischen rechtgläubigen Moslems und Ungläubigen, die überall getötet werden MÜSSEN (nach Koran).
    Der Islam ist DIE Gefahr UNSERER Lebensweise, Freiheit und Heimat. Ich will den und alle, die daran glauben, nicht hier in meiner Heimat haben und schon gar nicht mit meiner Hände Arbeit verdientem und abgepresstem Steuergeld durchfüttern. Die/der gehören hier nicht her!
    Das ist MEIN Menschenrecht auf Heimat, Freiheit und Leben!
    Die Moslems können, streng nach Koran und Scharia, in ihren Ländern selbst etwas aufbauen. Dummerweise ist eben der Islam (Koran, Scharia, Hadithen) das Hindernis dazu.

  166. Martin Luther über Mohammed und Koran:

    „All der Unflat, den der Teufel durch andere Ketzer hin und wieder gestreut hat, den hat er durch Muhammad auf einmal herausgespien.“

    „Darum sehe ich es als nützlich und notwendig an, dieses Büchlein zu verdeutschen, dass doch bei uns Deutschen auch erkannt werde, was für ein schändlicher Glaube des Muhammads Glaube ist, damit wir gestärkt werden in unserem christlichen Glauben.“

  167. a_l_b_e_r_i_c_h 30. Oktober 2017 at 23:09
    @alter Schwabe
    Gegenstimme? Aber ja!
    Es gibt Punkte, denen man sich so ohne weiteres nicht gänzlich verschließen kann.
    modifiziert:
    1. Wir fordern den Zusammenschluss aller Deutschen auf Grund des Selbstbestimmungsrechtes
    Heißt was? Deutschland überall da, wo Deutsche wohnen? Alle Deutschen „heim ins Reich“? Wenig durchdacht für heutige Verhältnisse, nichtssagend, Blähwörter.
    2. Wir fordern die Gleichberechtigung des deutschen Volkes gegenüber den anderen Nationen.
    Einverstanden
    3. Wir fordern Land und Boden zur Ernährung unseres Volkes und Ansiedlung unseres Bevölkerungsüberschusses.
    Bevölkerungsüberschuss? Doch wohl eher nicht an Deutschstämmigen. Land und Boden von wem denn fordern? Brandgefährlich, schnell vergessen!
    4. Staatsbürger kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession.
    Also Nachfahren der Russlanddeutschen, Polen, Italiener, Spanier, Vietnamesen alle wieder raus? Nein, wer die Sprache spricht, unsere Gesetze und Kultur respektiert, für sich selbst und die Seinen sorgt und hier 8 oder 10 Jahre seinen Lebensmittelpunkt hat, soll sich einbürgern dürfen. Wer sich eigene Gesetze macht und die unseren missachtet – raus.
    6. Das Recht, über Führung und Gesetze des Staates zu bestimmen, darf nur dem Staatsbürger zustehen. Ja.
    5. Wer nicht Staatsbürger ist, soll nur als Gast in Deutschland leben können. Ja, siehe 8.
    6. Das Recht, über Führung und Gesetze des Staates zu bestimmen, darf nur dem deutschen Staatsbürger zustehen. Doppelt gemoppelt.
    7. Wir fordern, dass sich der Staat verpflichtet, in erster Linie für die Erwerbs- und Lebensmöglichkeit (der Bürger) des eigenen Volkes zu sorgen. Steht so im Amtseid.
    8. Jede weitere Einwanderung Nicht-Deutscher ist zu verhindern.
    Falsch. Jede Einwanderung in die sozialen Systeme ist zu verhindern. Jeder Einwanderungswillige hat nachzuweisen, wie er durch Erwerbsarbeit für sich selbst und die Seinen sorgen will. Jeder Arbeitgeber eines Einwanderungswilligen hat für diesen zu bürgen. Lohn- und Sozialdumping sind verboten. Lohn- und Sozialdumping öffentlicher Auftraggeber zieht Amtsenthebung und Freiheitsstrafe für die Verantwortlichen nach sich. Sozialleistungen für Asylberechtigte sind als Sachleistungen, Minimalstandards hinsichtl. Unterkunft, Verpflegung, Kleidung und nur dringlich sofort notwendige medizinische Hilfe zu gewähren. Jeglicher nicht Identifizierbare oder nicht Asylberechtigte ist unmittelbar zurückzuweisen, jeder illegal bereits Eingereiste auch ohne Papiere auszuschaffen mit lebenslangem Einreiseverbot. Jeder Ausländer ist bei Straftaten einschl. illegaler Einreise auszuschaffen.
    9. Alle Staatsbürger müssen gleiche Rechte und Pflichten besitzen. Ja, auch und gerade öffentliche Amtsträger haben Vorbildfunktion.
    10. Erste Pflicht jeden Staatsbürgers muss sein, geistig oder körperlich zu schaffen.
    …muss sein, für seinen Lebensunterhalt selbst zu sorgen, Sozialleistungen nur bei Krankheit, Behinderung, Alter oder unverschuldeter Arbeitslosigkeit in Anspruch zu nehmen. Leistungen in der Kindererziehung oder Pflege Familienangehöriger, die eine vollzeitige Erwerbstätigkeit unmöglich machen, sind der Erwerbstätigkeit gleichzustellen und staatlich finanziell zu stützen.

  168. Berggeist 30. Oktober 2017 at 22:13

    wenn der Islam eine Religion wäre, würde er nicht gegen, sondern für das Leben sein. Was sollte Gott, im Islam Allah genannt, für einen Grund haben, erst Menschen zu erschaffen, um sie dann in der Hölle schmoren zu lassen. So steht es ja schließlich drin, im Koran. „Wer für die Hölle bestimmt ist, kommt auch dort hin, egal was er tut.“ Wozu sollte er Menschen als Ungläubige erschaffen, damit sie dann verflucht seien? Alles ein furchtbarer Blödsinn, von einem Irren erfunden.

    Kluger Kommentar!
    Diese „Logik“ habe ich auch nie verstanden. Noch weniger habe ich bisher verstanden, daß über 1 Milliarde Menschen diesen Fehler im Ansatz nicht hinterfragen?
    Welcher normale Mensch nimmt bewußt giftige Lebensmittel zu sich, um sich zu ernähren? (Selbstmörder mal ausgenommen)

  169. Islam ist keine Religion, sondern ein Rechtssystem.
    Der Islam ist eine Beleidigung der Menschheit.
    Das System Allah ist ein Auslaufmodell, weil es ausschließlich von der Naivität der Gläubigen lebt!
    Die Menschen wissen gar nicht, dass sie nicht religiös sind. Sie glauben, weil sie nicht gewiss sind.

  170. Marie-Belen 31. Oktober 2017 at 08:03

    EILMELDUNG

    „Anschlag mit „hochexplosivem Sprengstoff“ geplant

    Spezialkräfte nehmen 19-jährigen Syrer wegen Terror-Verdachts fest“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/anschlag-mit-hochexplosivem-sprengstoff-geplant-spezialkraefte-nehmen-19-jaehrigen-syrer-wegen-terror-verdachts-fest_id_7786457.html

    Gnade uns Gott, wenn die dann auch noch ihre „Familien“ nachholen dürfen!
    Syrien ist bis auf kleine Gebiete frei, weshalb gehen die dann nicht zurück, wie es die Flüchtlingskonvention vorsieht?
    Ich hoffe, ich erlebe es noch, daß von Deutschen in Nürnberg ein Tribunal eingerichtet wird, was über die Verbrechen am eigenen Volke richtet!
    Wobei ich insgeheim eigentlich die „rumänische Variante“ bevorzuge. Das wäre günstiger und würde dem Ausmaße der Verbrechen gerecht.

  171. Betreffender Artikel des GG war von Beginn an die Sollbruchstelle der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland. Er ist allein dem Umstand geschuldet, dass eine Sorte Arschlöcher (die Nationalsozialisten) eine andere Sorte Arschlöcher (die – vor allem katholischen – Christen) auf dem Kicker hatte.

  172. Wieso fragt eigentlich niemand wie der Islam sich selbst definiert?

    „Islam“ ist arabisch und bedeutet „Unterwerfung“ (… des Menschen unter Allah)
    „Re lig ion“ ist lateineisch und bedeutet „Wiederverbindung“ (… des Menschen mit Gott)

    Wir haben es hier mit zwei völlig verschiedenen Konzepten zu tun. Moslems können den Islam – ohne Gefahr für Leib und Leben – nur im Westen und im Rahmen der Taqiyya als Religion bezeichnen. In einem islamischen Staat hingegen käme diese Bezeichnung einer Beleidigung – weil völligen Entstellung – des Islam gleich und könnte die Totesstrafe nach sich ziehen.

  173. …also nach der Meinung der Staatsanwaltschaft KOBLENZ ist der Inhalt des o.a. Artikels „Volksverhetzung“!

    Der mich anklagende Staatsanwalt machte in der ersten Verhandlung deutlich das meine Ansicht (und die ist 1:1 der Inhalt des vorliegenden Artikels) den Muslimen das Recht zur Religionsausübung vorenthalten würde… auch wenn er einschränkte das dieses Recht seine Grenzen in den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland habe.

    Was fehlte war die REFLEKTION!

    Er war wegen seiner linksextremen und deutschenfeindlichen Gesinnung nicht in der Lage festzustellen das der ISLAM gar nicht in der Lage ist sich von den Teilen loszusagen die gegen unsere Gesetze Verstoßen… er gab stattdessen die alten linksextremen Sprüche von „es gibt viele Strömungen im Islam“ von sich und wurde halb ohnmächtig als ich Erdogan als von den Türken demokratisch gewählter Präsident (er verdrehte dabei die Augen…) zitierte mit seinen Worten „es bibt nur EINEN Islemam“…

  174. @ Tolkewitzer 31. Oktober 2017 at 11:01:

    Diese „Logik“ habe ich auch nie verstanden. Noch weniger habe ich bisher verstanden, daß über 1 Milliarde Menschen diesen Fehler im Ansatz nicht hinterfragen?

    Nun ja, es sind nicht gerade die intelligentesten Völker der Welt, die den Islam angenommen haben. Aber dessen ungeachtet gibt es natürlich auch intellektuelle Mohammedaner, die sich durchaus mit ihrer eigenen Theologie befassen und nach dem Sinn dahinter suchen. Aber Menschen sind nicht rational. In meiner islamkritischen Phase war ich in Mailkontakt mit Ali Sina (das ist ein Pseudonym, ich kenne seinen wahren Namen auch nicht), der unter anderem einen Erfahrungsbericht über seinen Weg aus dem Islam geschrieben und auch zahllose weitere solche Berichte auf einer Website gesammelt hat. (Es ist lange her, ich weiß nicht, ob sie noch exisitert und wo sie zu finden ist). Ich erinnere mich an einen Bericht, bei dem ein Exmoslem seine Oma als größtes Hindernis beim Abwenden vom Islam beschrieben hat. Sie war eine äußerst fromme Frau und er hat sie von Herzen geliebt. Er hat ihre aufopfernde Liebe zu ihm, als er klein war, immer mit dem Islam verbunden, und gedacht, eine Religion, der sie anhängt, kann nicht ganz falsch und schlecht sein. Wir alle lieben unsere Familiie und wir haben ein enormes Talent, uns irrwitzige Dinge schönzusaufen – auch ganz ohne Alkohol.

    Vielleicht ist die Erkenntnis, dass es nunmal EINFACH SO IST, dass 1,5 Milliarden Leute dem Islam anhängen, eine Weckruf daran, wie irrational Menschen sind, und dass es den homo sapiens sapiens nicht gibt, sondern vielmehr den homo glaubensis schönsaufensis. Einschließlich uns! Die Wahrscheinlichkeit, dass du Dinge glaubst, die aberwitziger sind als die islamische Lehre und vor allem leichter zu widerlegen als religiöse Vorstellungen, ist sehr hoch. (Damit will ich nicht sagen, dass du leichtgläubiger bist als Moslems. die glauben auch eine Menge Zeug, das noch blödsinniger ist als der Islam.)

    Es ist nie ein Fehler, fest zementierte Glaubensinhalte in Frage zu stellen – auch wenn sie nicht religiöser Natur sind. Wir sind das Volk mit dem faustischen Geist. Wer soll das tun, wenn nicht wir?

    Welcher normale Mensch nimmt bewußt giftige Lebensmittel zu sich, um sich zu ernähren?

    Darf ich dir ein Schälchen rohen Brokkoli und Rote-Beete-Salat mit Vollkornweizenkörnern anbieten?

    Oder willst du vielleicht doch lieber die Tortellini in Sahnesauce, die Crème brulée und danach einen gepflegten Irish Coffee? 😉

  175. zum Anschlag der ISIS in Kabul:

    Was ist das jetz gewesen?
    – eine innerislamische Angelegenheit zur Festigung des Friedens?
    – eine islamistische Tat kurzfristig radikalisierter Menschen?
    – normale Umgangsweise mit Seinesgleichen, …

    Von unseren was weiß ich für moslem. Räten habe ich dazu noch nix gehört, die sollten sich doch aus Glaubensgründen am besten damit auskennen – scheint für die „normal“ zu sein..?

  176. Für mich ist der Islam ein riesengroßer Haufen Scheisse. Ob Religion oder nicht, ist mir egal 🙂

  177. Ich glaube, Herr Glaser ist ein grundanständiger und couragierter Mann, der fest überzeugt ist, das Richtige zu tun. Es verdient Respekt, wenn sich jemand mit dem Islam befasst hat und aus allen Wolken fällt, wie abstoßend Teile dieser Lehre sind und wie gefährlich sie werden können. Daher kann ich seinen Vorstoß auch respektieren, selbst wenn ich nicht der Ansicht bin, dass er eine gute Idee ist – ganz zu schweigen davon, dass sie höchstwahrscheinlich sowieso spätestens vom Bundesverfassungsgericht in Stücke gerissen würde, wenn er überhaupt so weit käme.

    Es ist aber sehr aufschlussreich, zu beobachten, welcher Hassgeifer solchen Vorschlägen, die man doch durchaus zivilisiert besprechen kann, entgegenschlägt. Und nicht nur den Vorschlägen (der Sache), sondern auch dem Menschen, der sie macht. Wir hier können das doch auch in freundlichem und respektvollem Ton. Daraus können wir ohne weiteres schließen, dass wir reifere und kultiviertere Menschen sind als die gesamten so genannten „Eliten“ aus Politik und Medien. Es ist tatsächlich eine Negativauslese, mit Zufall lässt sich das nicht mehr erklären.

  178. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 31. Oktober 2017 at 12:18

    Die Europäische Kommission hat die Slowakei aufgefordert, ihre Gedenkmünzen neu zu gestalten, indem sie die christlichen Heiligen Kyrill und Methonius beseitige.

    * * * * *

    Ist zwar schon ein paar Jahre her, trotzdem interessant . . .

  179. Liebe Leute, die Freimaurer sind euch immer einen Schritt voraus und ihr zappelt nur wie kleine Kinder

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islam-vs-grundgesetz-debatte-ueber-religionsfreiheit-14191706.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

    Das ist ein widersprüchliches System, aber alle stimmen dem zu, deswegen machen die mit euch, was sie wollen.
    „Diese Grenzen werden durch die unaufgebbaren Grundprinzipien des Grundgesetzes gezogen, allen voran die Menschenwürde.“
    Warum fragt niemand, wer über die „unaufgebbaren Grundprinzipien“ entscheidet?
    Das Grundgesetz ist so konstruiert, dass man alles damit rechtfertigen kann und nach Gutdünken auslegen kann.

    „Wo glaubensgeleitetes Verhalten in Widerspruch zu den allgemein geltenden Gesetzen gerät, sind daher Abwägungen zwischen den im Gesetz zum Ausdruck kommenden Belangen der Allgemeinheit und dem Grundrecht auf Religionsfreiheit nötig, die manchmal zur Durchsetzung der allgemeinen Gesetze, manchmal zum Dispens von ihnen aus Rücksicht auf die Religion führen.“

    So so, und wer wägt ab?

    Ein System MUSS sich auf höher Werte (Religion) beziehen. Es gab kein einziges Staatswesen in der Geschichte der Menscheit, der auf „Laizismus“ aufgebaut wurde. So etwas gibt es auch nicht. Wie kann ein Staat „neutral“ agieren, wenn er weder für Gläubige noch Atheisten agieren will? Kann mir das mal jemand erklären.
    Hätte man Islam verhindern wollen, müsste man Christentum ins Grundgesetz reinschreiben sollen und andersgläubige „diksriminieren“ (Buddisten, Atheisten). Hat man das nicht getan, MUSS man Islam zulassen. Also es gibt die „Religionsfreiheit“ – dann muss man jeglichen gedanklichen Abschaum zulassen oder eben nicht, dann muss man sagen, was führend ist.

    ex falso sequitur quodlibet
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ex_falso_quodlibet
    🙂

  180. „“Wir sind nicht gegen die Religionsfreiheit. Der Islam ist eine Konstruktion, die selbst die Religionsfreiheit nicht kennt und die sie nicht respektiert. Und die da, wo sie das Sagen hat, jede Art von Religionsfreiheit im Keim erstickt. Und wer so mit einem Grundrecht umgeht, dem muss man das Grundrecht entziehen.“

    DAS IST EIN WIDERSPRUCH IN SICH.

  181. archijot@gmx.de 31. Oktober 2017 at 09:56

    Unser deutsches Grundgesetz entstand aufgrund der Erfahrungen aus dem Mittelalter, des Absolutismus, des Feudalismus und, damals aktuell, aus dem III.Reich. Korangetreue Machenschaften und Greuelphantasien des Islam blieben schlichtweg unbeachtet, da sie nichts, aber auch gar nichts mit menschlicher Kultur am Hute haben.

    * * * * *

    Der ISLAM war hier einfach nicht WAHRNEHMBAR. Er war nicht relevant.
    Meines Wissens existierte in Deutschland eine(!) Moschee (Wilmersdorf?).
    Es war einfach unvorstellbar, dass sich KULTUR-FREMDE mit einer eigenen
    vormittelalterlichen RELIGION sich hier im christlich geprägten Deutschland
    BREIT machen und sogar in Besitz nehmen könnten . . .

  182. Der Artikel über die Religionsfreiheit in unserem Land hat ihre Wurzel einzig und allein in der Nazizeit und der Verfolgung von Menschen jüdischen Glaubens. Da war weder an Mohammedaner noch an Scientolody, Gurus, Bhuddisten oder die ebenfalls üblen Hindus gedacht. Der Hinduismus ist noch schlimmer als der Islam. Da in Indien die Eltern einer Tochter die Mitgift zahlen müssen, werden weibliche Säuglinge oft bestialisch getötet. Der Frauenmangel, der daraus resultiert, ist die Ursache von Vergewaltigungen. Christen werden verfolgt und unter fadenscheinigen Gründen inhaftiert. Indien gilt als Schwellenland, mit dem wollen es sich die Pharisäer von Politik und Wirtschaft nicht verscherzen, genauso wenig mit arabischen Ölstaaten, wo der Mohammedanismis Ursache von Menschenrechtsverletzung ist. Erst kommt das Fressen, dann die Moral. Was wäre, wenn sich Naziwirrköpfe zusammentun Hitler als Messias ansehen und eine „Kirche“ gründen? Nichts anderes ist das Mohammedanertum, da wird auch ein Verbrecher als Prophet angesehen.

  183. Dieses Thema habe ich schon mehrmals aufgegriffen. Der Islam kann aus mehreren Gründen keine Religion sein. Zum einem nicht, da es weder eine Gottheit noch eine abgesandte (Engel) Gottheit gibt und zum anderen weder eine Heiligkeit noch eine Geistlichkeit existent ist.
    Es gibt weder ein Gotteshaus noch eine Prozession die den Leidensweg einer Glaubensfigur nachgeht.
    ALLE einst europäischen Länder und Reiseziele, hatten / haben eine Leitkultur und diese ist das Christentum.
    Da gibt es auch gar nichts darüber zu diskutieren, das ist nun einmal FAKT.
    Ich selber hatte in jungen Jahren so viele Klöster und Kirchen besichtigt und bin damit wohl auch mehr als reichlich bewandert. Dieses lag aber auch einfach an meinem Hang zu alten Bauten und nicht zuletzt eben auch Schlösser und Burgen. In denen sich IMMER christliche Kapellen / Crypten oder Kirchhöfe im Anbautrakt befanden. All dieses sollte man mal auch so verinnerlichen. Dann würde man den Begriff Leitkultur auch besser verstehen können. Und nicht so einen wirklich hirnverbrannten Schwachsinn abseiern wie eine „Frau“ Özuguz.
    Die Frage einer Religion beantwortet sich auf dem wesentliche Handeln der Hauptfiguren, und NICHT für was diese von der Menschheit als Machtinstrument entfremdet wurden. So erzählt zum Beispiel die Bibel die Geschichte eines Mannes, der aus einer unbefleckten Empfängnis als Sohn von Maria und Joseph an einen noch unbekannten heiligen Abend in einem Stall in Betlehem geboren wurde.
    Die Bibel erzählt die Geschichte dieses Kindes von Anfang (alpha) bis Ende (Omega). Nebenbei kommen noch die Entstehungsgeschichte der Welt mit Kain und Abel bzw. Adam und EVA usw. vor.
    Das Christentum ist im Prinzip eine Erweiterung des Judentums da ja auch Jesus im späteren Leben auch als König der Juden bezeichnet wurde. Das Kreuz hatten die Römer schon weit vor dem Christentum es symbolisiert eben nur im Christentum das Leiden welches Jesus an Kreuz auf sich nahm.
    Ich gehe mal davon aus, dass die Kreuzigung unter Pontius Pilatus durchaus real war. Da dieses damals auch Gang und gebe war. Ob dieser Jesus wirklich der Sohn Gottes war, ich glaube, das waeid so wirlich niemand. Trotzdem ist das Christentum mit seinen 10 Geboten die Moses an das Volk verkündete dem des heutigen Grundgesetzes durchaus ähnlich. Ja sogar vorbildlich gegeben.
    Das Gebot DU SOLLST KEINE ANDEREN GÖTTER HABEN NEBEN MIR. Ist wohl schon mehr als dazu berechtigt, das Präambel im Grundgesetz so zu verstehen, dass es um eine Religion geht und nicht um eine Sekte. Deshalb kann ich einen Mann wie Glaser nur dazu beglückwünschen seine Auffassung über den Islam auch so zu zitieren. Denn unsere Kultur ist von alpha bis omega nun einmal christlich geprägt. Und daran wird auch ein Mohamad oder eine Özoguz bzw. ein verrauchter „Geist“ eines Özdemir nichts aber auch rein gar nichts daran ändern können.
    DER ISLAM IST KEINE RELIGION UND ER GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND UND AUCH NICHT ZU EUROPA.
    Und damit sollte auch jeder der die Deutsche Geschichte wirklich kennt auch kein Problem haben. Und schon gar nicht die Wiener.

  184. @Realist
    „DER ISLAM IST KEINE RELIGION[…]“
    Quatsch. Natürlich ist es eine Religion, nur eine falsche.

  185. @ALter Schwabe
    [quote]
    Der ISLAM war hier einfach nicht WAHRNEHMBAR. Er war nicht relevant.
    Meines Wissens existierte in Deutschland eine(!) Moschee (Wilmersdorf?).
    Es war einfach unvorstellbar, dass sich KULTUR-FREMDE mit einer eigenen
    vormittelalterlichen RELIGION sich hier im christlich geprägten Deutschland
    BREIT machen und sogar in Besitz nehmen könnten . . .
    [/quote]
    ***gäääähn***
    Die Frage wurde bereits klar und deutlich 1864 in der Enzyklika „Quanta cura“ beantwortet. Nun ja, die dumme, rückständige Katholische Kirche ist wohl die einzige Institution, die „für Jahrhunderte“ denkt…

    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Quanta_cura_(Wortlaut)
    [quote]
    Ihr wißt sehr wohl, Ehrwürdige Brüder, dass es heutzutage viele gibt, die das absurde und gottlose Prinzip des sogenannten Naturalismus auf die staatliche und bürgerliche Gesellschaft anwenden und zu lehren wagen. Die beste Staatsverfassung und der bürgerliche Fortschritt erforderten unbedingt, dass die menschliche Gesellschaft aufgebaut und regiert werde, ohne dabei irgendeine Rücksicht auf die Religion zu nehmen, als ob diese nicht existieren würde, oder zumindest keinen Unterschied zwischen der wahren und der falschen Religion zu machen. Im Gegensatz zur Lehre der Heiligen Schrift, der Kirche und der heiligen Väter behaupten sie ohne zu zögern: Der beste Zustand der Gesellschaft sei, der Staatsgewalt nicht die Verpflichtung zuzuerkennen, durch gesetzlich festgelegte Strafen die Übeltäter und Entehrer der katholischen Religion in Schranken zu halten, außer wenn die öffentliche Ruhe dies erfordern sollte.

    Von dieser absolut falschen Vorstellung über die Regierung des Staates, scheuen sie sich nicht, die irrige Meinung zu begünstigen, welche für die katholische Kirche und das Heil der Seelen im höchsten Grad zum Untergang führt, die bereits Unser unmittelbarer Vorgänger seligen Andenkens, Gregor XVI., als Wahnsinn bezeichnet hat [FN: Ebd.], und zwar, die Gewissens- und Religionsfreiheit sei das eigene Recht eines jeden Menschen. Dieses Recht müsse das Gesetz in jeder wohlgeordneten Gesellschaft proklamieren und sicherstellen. Für die Bürger bestehe ein Recht auf eine allgemeine Freiheit, die weder durch die kirchliche, noch durch die staatliche Autorität eingeschränkt werden darf, und die ihnen erlaubt, ihre Ansichten und Empfindungen durch das gesprochene Wort, durch Druckschriften, oder auf andere Weise offen bekanntzugeben und zu erklären. Während sie dies leichtfertig behaupten, bedenken und erwägen sie nicht, dass sie die Freiheit des Verderbens [FN: Augustinus, Epist. 105 al. 166.] verkünden. Es wäre ihnen freigestellt, alles mit den Mitteln menschlicher Überzeugung zu erörtern, da es an solchen Menschen niemals fehlen würde, die es wagen, der Wahrheit zu widerstehen und auf die Geschwätzigkeit der menschlichen Weisheit zu vertrauen. Der christliche Glaube und die christliche Weisheit vermögen es, aus der Lehre unseres Herrn Jesus Christus selbst zu erkennen, wie sehr diese höchst lügenhafte Eitelkeit gemieden werden muß [FN: Leo, Epist. 164 al. 133, § 2 edit. Ball.].
    [/quote]

  186. Man muss schon ein unterbelichteter Geisterseher sein, um an eine dieser so genannten Mono-Religionen zu glauben. Das Wort selbst schon ist ein Euphemismus für Aberglaube. Wie soll das gehen: Kinderkriegen ohne zu vögeln, plötzlich lesen zu können, wo man eben noch Analphabet war? Und ist Gott ein Steinmetz, oder hat Hephaistos mal schnell die zehn Gebote in Stein gehauen? Das klingt doch alles nach dem religiösen Holzwürmchen, das aus den Wirrköpfen Hohlköpfchen macht. Da hilft nur einer … nein, nicht Pinoccio … das Bücherwürmchen. Glauben nämlich ist das Gegenteil von Wissen, und alle Gläubigen sind Unwissende. Das Wort LIES, das man bei diesen Salafisten sehen konnte, ist auf Englisch zu lesen: Da bedeutet es LÜGEN.

  187. @Dr.PeKu
    „Man muss schon ein unterbelichteter Geisterseher sein, um an eine dieser so genannten Mono-Religionen zu glauben.“
    Als „Aufgeklärter“ sollte man schon wissen, dass man in Sache (OBJEKT) streitet, ohne auf die Person zuzugehen (SUBJEKT), denn die Person ist für den Sachverhalt irrelevant. 😉

    „Wie soll das gehen: Kinderkriegen ohne zu vögeln, plötzlich lesen zu können, wo man eben noch Analphabet war?“
    Ist das Ihre antropologische Erklärung für alles? Nun ja, in Afrika wissen sie, wie man vögelt, ohne den Sexualunterricht zu besuchen. Offensichtlich sind die Eurpäer so dumm, dass man die Kinder zu solchem Unterricht in die Schule schicken muss. Nicht wahr?

    „Und ist Gott ein Steinmetz, oder hat Hephaistos mal schnell die zehn Gebote in Stein gehauen? Das klingt doch alles nach dem religiösen Holzwürmchen, das aus den Wirrköpfen Hohlköpfchen macht.“
    Die Frage ist recht primitiv. Stellen Sie sich die Frage, ob a^2+b^2=c^2 in Stein gemeißelt ist. Wenn ja, können Sie mir doch sicherlich beweisen, warum es so ist.

    “ Da hilft nur einer … nein, nicht Pinoccio … das Bücherwürmchen. Glauben nämlich ist das Gegenteil von Wissen, und alle Gläubigen sind Unwissende. “
    Ihre Alternative?

  188. @Dr.PeKu
    „Glauben nämlich ist das Gegenteil von Wissen, und alle Gläubigen sind Unwissende.“
    Klären Sie uns doch auf! Oder die Standesämter! Oder ist es für Sie eine Beleidigung, wenn die Katholische Kirche Recht hat?

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/verbotene-liebe-verwandtschaft-a-909223.html
    „Dennoch scheinen die Zahlen der katholischen Kirche recht zu geben, die seit mehr als tausend Jahren untersagt, was deutsche Standesämter gestatten.“

  189. Sharky… Der Islam kann NIEMALS eine Religion sein. Eine Religion ist im wesentlichen ein HALT in einer schwierigen Lebenssituation zu finden. Daher auch der Begriff GLAUBE. Der Islam hat keine positive Art von Glauben. Der Islam hat lediglich das KONSTRUKT des Christentums übernommen. Er ist damit faktisch negativ eine gegen Religion und nichts anderes. Gegen Religion wobei das WORT GEGEN – also GEGEN etwas zu sein, im Vordergrund steht.
    Es ist also kein Quatsch sondern die Wirklichkeit. Mag sein das in den Ländern die Islamisch geprägt sind dieses als Religion angesehen wird. HIER ist es nach dem wirklichen Religions Konsens KEINE!
    Sonst hätte Martin Luther diesen Islam gleich mit reformiert. Und nebenbei, UNSERE Zeitrechnung begann mit CHRISTI Geburt. Und nicht mit der Erscheinung eines Fabelwesens um für uns 600 Arschgeleckt…
    Nun wird es doch ziemlich eng mit dem Begriff Religion nicht war?
    Und zum guten Schluss: Hätte man 1962 Gastarbeiter aus der Türkei den Nachzug ihrer Frauen verwehrt, dann hätten wir HEUTE eine standhafte Regierung. Was wir dafür heute haben? Einen Haufen Politiksimulanten. Die meinen UNS DEUTSCHEN das DEUTSCH sein zu erklären. Da Kack ich eine großen Haufen drauf.
    Für mich ist die jetzige Regierung eine 0 Nummer und in keiner Weise respektabel. Weder im Begriff eines logischen Handelns noch im Begriff einer respektfähigen Zusammenfügung von Menschen mit klarem Verstand. Für mich ist der Fall doch klar. Diese sogenannte Regierung wovon der Großteil noch NIE wirklich einmal einen Beruf WIRKLICH ausgelernt und ausgeübt hat. DIESER HAUFEN hat NICHT die geringste Ahnung davon, wie schwer es ist – als Familienvater mit seinem Geld auszukommen… Früher zu Zeiten der D Mark war dieses noch ganz anders. Mit dem Vertrag den die Regierung mit sich selbst geschlossen hatte sich gegenseitig zu bereichern, mit diesem Vertrag wurde das Ende der Meinungsfreiheit des deutschen eingeläutet. Das Motto: Schaff und Erwirb – Zahle Steuern und Stirb. War noch NIE so wahrheitsgetreu wie HEUTE! Wobei das Erwerben also das anhäufen von Wohlstand kann heute kaum noch von einem normal „Verdiener“ so wirklich erreicht werden. UND DAS ist die raue Wirklichkeit.
    Ich habe das Glück, durch meine Hände Arbeit genug getan zu haben. Aber wie viele drehen sich im Kreis und kommen nicht weiter? Für mich hat der Islam eine ganz gehörige Portion dazu beigetragen dieses Land so runtergewirtschaftet zu haben, wie es jetzt ist. Aber in Ihren Augen ist der Islam ja eine Religion. Da haben sie Ihre Religion – Eine Religion die allen anderen gegenüber als die einzig wahre verkauft wird.
    Eine Religion die faktisch dieses Land seit 1962 den Gar ausmacht. Wollen Sie wissen wieviel Gelder seit 1962 den Deutschen braven Arbeitnehmer durch Toleranzgefasel aus der Tasche gezogen wurde?
    Deutschland könnte sich ohne Islam in ein Wirtschaftswachstum wie China einreihen… UND wir hätten weder eingeredeter „Nazis“ noch einen Grund dazu diesen Blog hier zu betreiben. ES WÜRDE IHN GAR NICHT GEBEN!
    Wozu auch? Deutschland war Dank der Italiener, Polen und anderer mit unserer Kultur verbundenen Gruppen –
    VOLLSTÄNDIG wirtschaftlich erschlossen und Aufgebaut. UND WAR AN DER SPITZE JEGLICHEN WIRTSCHAFTLICHEN AUFSCHWUNG IN DER WELT!!!!

  190. Könnten Islam-Versteher eigentlich auch eine Religion tolerierern, die es ihren Anhängern gebietet, zur höheren Ehre oder auch nur zur Beschwichtigung irgendwelcher Götter Menschenopfer zu bringen? Wahrscheinlich würden sie mit scheelem Blick z.B. auf alte Maya-Kulturen argumentieren: „Na ja, das war eine homogene Gruppe, innerhalb derer Konsens über die Üblichkeit/Notwendigkeit solcher Opfer bestand.“ Mag so sein oder auch nicht.
    Jedenfalls war die deutsche Bevölkerung Ende der 50er-/Anfang der 60rer Jahre, als hier der Muselspuk anfing, mit Sicherheit keine homogene Gruppe, die es für angemessen hielt, zur höheren Ehre eines Phatasiegottes und seines falschen Propheten Nicht- oder Andersgläubigen die Köpfe abzuschneiden, sie mit geklauten Autos über den Haufen zu fahren oder in die Luft zu sprengen. War vielleicht Charles Manson nur ein verkannter Prophet? Oder gar Fritze Harmann, Honka und Konsorten?. Oder, aus aktuellem Anlaß: würden sich heute etwa Ablaßhändler oder, noch viel übler, Hexenverbrenner auf Religionsfreiheit berufen können? Warum soll man mittelalterliche Barbarerei heute noch unter dem Deckmantel des Art. 4 II GG als Religionsausübung tolerieren?

  191. #INGRES 23.18

    Vorab möchte ich Dir schreiben, dass ich Deine Kommentare immer wieder gerne lese und manchmal mir ein Schmunzeln nicht verkneifen kann.

    „Der Islam ist einerseits keine Religion, weil er wie Goethe gesagt haben soll, das Heilige auf die Erde geholt hat „. So Dein Tenor.Leider stellst Du eine Behauptung, für die dann auch noch Goethe herhalten soll, aber das ist auch noch so sicher. Deine anschließende Schlußfolgerung hat mich nicht richtig überzeugt.

    Das Entscheidende bei dieser Debatte ist doch die Frage, was kann dieses geistige System, Islam genannt, für seine Gläubigen leisten, um für einen Dritten als Religion anerkannt zu werden .
    Das ist z.B die in der Verfassungsdogmatik verwendete Formel “ Aussagen zur Deutung der Welt „, um feststellen zu können, ob es sich wirklich um eine Religion handelt.

    Nun zu Deinem Satz zurück.Weshalb soll der Islam keine Religion sein, wenn sie das Heilige bereits in unserer Welt verwirklicht. Das ist m.E nicht der entscheidene Punkt.Der Marx`sche Kommunismus hat das Heilige/Religiöse auch auf die Erde geholt, ist trotzdem zu einer Art politischen Religion geworden.
    In Deiner These stecken zwei Begriffe, die von Dir nicht klar umrissen worden sind.D.h. res ist für mich nicht klargeworden, was Du mit “ RELIGION “ und das “ HEILIGE“ meinst.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist nur das eine RELIGION, welche es in einem Bereich verwirklicht, der für die Menschen nicht mehr zugänglich ist.Nun FRage ich Dich, was es denn wohl mit den heiligen Plätzen und Ort oder heilige Handlungen in der Welt auf sich hat, die sich in fast jeder Religion finden lassen.

    Eine Besonderheit des Islams ist doch die, dass Allah die Welt und die Menschen geschaffen hat, damit sie ihm dienen und sonst niemanden.Also ein Herr-Knecht-Verhältnis. M.E. ist es aber auf keinen Fall sinnlos darüber zu diskutieren, ob der Islam eine Religion ist oder nicht. Denn durch diesen Diskurs bekommen wir mehr Klarheit, was der ISLAM auf keinen Fall ist, z.B. barmherzig, wie immer beauptete wird, und zwar durch Austausch von Argumenten und Gegenargumenten. Aber nicht einfach durch reine Behauptungen,, die relativ leicht von der Gegenseite abgeschwächt werden kann.

    ALSO NOCHMALS: Unsere Fragestelleung sollte sein, was kann der Islam mit seinen Aussagen zur Deutung der Welt beitragen oder leisten.Kann er überhaupt einen Beitrag dazu leisten ?. Man denke doch nur daran, dass im Islam jede Handlung und jedes Wort auf Allah bezogen wird. Z.B. wird Lernen und Wissen ganz islamfonform gedeutet, d.h. immer in Bezug auf Allah.
    Kann es da überhaupt einen Zweifel, Reflexion oder Kritik geben ?

  192. Der Islam ist klar eine Kampfideologie, entwickelt zur Bekämpfung von Juden und Christen. Hauptsächlich wohl der Juden, die waren anscheinend resistenter als die Christen. Einen anderen Zweck kann ich nicht erkennen.

  193. @ guhvieh 31. Oktober 2017 at 05:45

    Thema Religionsfreiheit: Welcher minderintelligente Kretin benutzt denn dieses Wort immer und immer wieder? Wie dumm muß man denn sein, kapiert man nicht, dass dieses Wort im GG nicht vorkommt!!!!! Brauche ich da irgend so einen CDU-Greis Glaser? Der hat das doch sein Leben lang nichts kapiert, diese Dauernull!

    Was sind Sie denn für ein Einfaltspinsel! Albrecht Glaser hat zum einen mehr kapiert als viele andere und ist zudem kein „CDU-Greis“, sondern einer der wichtigsten Politiker der AfD. Und er hat Mut und einen klaren Blick mit seiner Haltung zum Islam bewiesen. Für einen Politiker ist solches Rückgrat außergewöhnlich bis einzigartig.

    Wobei ich – und da gehe ich schon ein bisschen in Ihre Richtung – diese allgemeine Verabsolutierung des Begriffs der Religionsfreiheit auch ablehne. Das wird mittlerweile zum Fetisch, dabei bedeutet es nicht mehr als die Freiheit zum religiösen Bekenntnis und zur Ausübung seiner Religion, aber nur, solange das nicht mit Recht und Gesetz kollidiert. Und vieles, sehr vieles, was Moslems beanspruchen und was ihnen auch viel zu dienstbeflissen zugestanden wird, berührt die Grundrechte Dritter und muss folglich verboten werden. Glauben dürfen die, was sie wollen. Aber nicht Unbeteiligte mit diesem beschissenen Mummenschanz in Mitleidenschaft ziehen, im Übrigen auch nicht unschuldige Kreaturen, die grausamst beim Schächten gequält werden.

  194. Glaser hat zu 1000 Prozent recht. Der Mann blickt durch. Außerdem wird es jeden täglich bewiesen.
    Das ist doch ganz einfach, mal für die, na sagen wir mal, Beschränkten.
    Nehmt einen Globus und schwärzt jedes Land indem schon Islamische Anschläge verübt wurden. So jetzt dürftet ihr zum größten Teil nur schwarz und blau sehen. Blau sind die Meere.
    Jetzt müsste es auch der dümmste hier im Land kapieren.
    Wie hat schon Goethe gesagt; Was das Auge sieht kann das Hirn besser verarbeiten.
    Hoffentlich hat er recht !

  195. Der Islam gebärdet sich als Sekte, die mit Lüge, Diebstahl, Vergewaltigung sowie Mord kein großes Problem hat und die Frau als minderwertig gegenüber dem Mann ansieht – Ungläubige sowieso.
    Echte „Toleranzbestien“ eben.

  196. Spiritualität steht im Islam nicht im Vordergrund, sondern Gesetz und Kultur. Er ist daher ein sog. Personenverbandsstaat, eine Nation, keine Religion.
    Und selbst wenn er es wäre, das GG kann auch geändert werden. Wenn die Religionsfreiheit nicht mehr dem Allgemeinwohl dient, muss sie eben weg.

  197. Vor der Toleranz aus Unkenntnis sollten die verantwortlichen Innenpolitiker die Bevölkerung durch Aufklärung schützen. Niemand muss sich mit irgendeiner Todessekte auskennen, die sich als Religion tarnt!
    Stattdessen kann sich unser Innenminister vorstellen islamische Feiertage einzuführen…
    Die Mohammedaner nutzen nur konsequent die Unbedarftheit, Naivität, Dummheit, Rückgratlosigkeit, oder Bösartigkeit unser verantwortlichen Politiker aus!
    Unsere Politiker sind es, die mittelbar verantwortlich für die Situation in Deutschland und Europa sind, indem sie ihren Amtseid, „Schaden vom Volk zu wenden“, sträflich vernachlässigt, b.z.w. ignoriert haben.

  198. @Nuada 31. Oktober 2017 at 12:30

    Ich habe ja grundsätzlich darauf abgehoben, dass die Äußerungen Glasers den Islam für die Öffentlichkeit ins Gespräch gebracht haben. Soweit das eben in dieser Gesellschaft dann so passiert. Keine Ahnung was daran dann Zufall oder Plan ist. Es ist sicher nicht das Geschickteste den Islam zu attackieren indem man seinen Status als Religion in Frage stellt. Hat Glaser ja auch nicht gemacht. Allerdings spricht er von einer „Konstruktion“ der man u.U. das „Grundrecht die Religionsfreiheit“ entziehen könne.
    Glaser hat zu dem Zeitpunkt als er diese Äußerung getätigt hat vermutlich nicht daran gedacht in welcher Form diese Äußerung dann Aufsehen erregen würde. In Nachhinein kann man aber daran sehen mit welchen Äußerungen man den Islam ins Gespräch bringen kann.
    Das war vielleicht ein Stück Zufall, dass Glaser sich so geäußert hat mit diesen Folgen. Es war also vielleicht Zufall, dass der Islam über einen letztlich wohl untauglichen (jedenfalls juristisch) Ansatz ins Gespräch gebracht wurde. Es mag Ansätze geben die tauglicher sind, aber man muß sie halt erst irgendwie zum Ansatz bringen. Deshalb kann man froh sein, dass vielleicht der Zufall zu Hilfe kam. Man muß das jetzt natürlich versuchen möglichst konsistent zu machen. D. h. die vielleicht zufällige fundamentale Attacke in Unruhe-Stiftung oder einzelne praktische „Vorschkläge“ umzusetzen. Der „Zentralrat der Muslime“ (also der Aiman) jedenfalls hat sie Gefahr erkannt und will die Lage entschärfen und schlägt vor Glaser zu wählen. Dann wäre leider erst mal wieder Ruhe bis der AfD was Neues einfällt oder wieder der Zufall hilft. Reden kann man mit dem System freilich nicht, aber man kann sie zu Stellungnahmen bringen und das bekommt der Bürger mit.

  199. @Nuada 30. Oktober 2017 at 22:41

    Selbstverständlich ist der Islam eine Religion. Dass er darüber hinaus auch das Alltagsleben und die Politik eines Gemeinwesens bestimmt, widerspricht der Definition einer Religion nicht im mindesten.

    Ich bin jetzt nicht so sicher, ob es zu den bestimmenden Merkmalen einer Religion gehört, dass sie die Politik eines Gemeinwesens bestimmt. Das ist ja nun auch der Aspekt, der am Islam ja aktuell die Problematik darstellt, bei anderen fremden Religionen eben nicht. Diesen „Trumpf“ kann man gegen den Islam nicht aus der Hand geben.
    Allerdings sollte man dieses Faktum nicht unbedingt dazu benutzen, dem Islam abzusprechen eine Religion zu sein, sondern als klares Hindernis für die Möglichkeit des Zusammenlebens mit dem Islam innerhalb gemeinsamer Grenzen anbringen. Genau hier müssen dann auch die Probleme liegen. Und dann kommt es zu den inkonsequenten Formulierungen von politischem Islam und privaten Islam. Diese „Feigheit“ führt dazu, dass man auf die abstrakte Ebene der Religionsfreiheit ausweicht. Nein dem Islam müssen keine Grundrechte aberkannt werden, er kann hier nicht bleiben. Das mit der Religionsfreiheit ist nur ein Ausweichen. Also der Glaser oder die AfD könnten ganz leicht von der Feststellung, dass der Islam immer politisch ein eigenes Regelsystem hat zur Feststellung kommen, dass er sich daher nicht an die hier gültige Ordnung anpassen kann. Also hier nicht zugehörig sein kann. Kann man ja leicht an Alltagsbeispielen illustrieren. Das ist m. E. letztlich der einzige Weg. Aber er ist direkt und würde sofort das Eingemachte bedeuten mit einer gigantischen Hetzkampagne. Deshalb die Inkonsequenzen der AfD. Schätze diesen Weg werden sie nicht wagen Der mit Inkonsequenzen gepflasterte Weg wäre den Islam im Gespräch zu halten und hoffen das dabei auch so viele Bürger aufwachen, dass man Mehrheiten für Veränderungen bekommt.

  200. @Nuada 30. Oktober 2017 at 22:41

    Selbstverständlich ist der Islam eine Religion. Dass er darüber hinaus auch das Alltagsleben und die Politik eines Gemeinwesens bestimmt, widerspricht der Definition einer Religion nicht im mindesten.

    Ich bin jetzt nicht so sicher, ob es zu den bestimmenden Merkmalen einer Religion gehört, dass sie die Politik eines Gemeinwesens bestimmt. Das ist ja nun auch der Aspekt, der am Islam ja aktuell die Problematik darstellt, bei anderen fremden Religionen eben nicht. Diesen „Trumpf“ kann man gegen den Islam nicht aus der Hand geben.
    Allerdings sollte man dieses Faktum nicht unbedingt dazu benutzen, dem Islam abzusprechen eine Religion zu sein, sondern als klares Hindernis für die Möglichkeit des Zusammenlebens mit dem Islam innerhalb gemeinsamer Grenzen anbringen. Genau hier müssen dann auch die Probleme liegen. Und dann kommt es zu den inkonsequenten Formulierungen von politischem Islam und privaten Islam. Diese „Feigheit“ führt dazu, dass man auf die abstrakte Ebene der Religionsfreiheit ausweicht. Nein dem Islam müssen keine Grundrechte aberkannt werden, er kann hier nicht bleiben. Das mit der Religionsfreiheit ist nur ein Ausweichen. Also der Glaser oder die AfD könnten ganz leicht von der Feststellung, dass der Islam immer politisch ein eigenes Regelsystem hat zur Feststellung kommen, dass er sich daher nicht an die hier gültige Ordnung anpassen kann. Also hier nicht zugehörig sein kann. Kann man ja leicht an Alltagsbeispielen illustrieren. Das ist m. E. letztlich der einzige Weg. Aber er ist direkt und würde sofort das Eingemachte bedeuten mit einer gigantischen Hetzkampagne. Deshalb die Inkonsequenzen der AfD. Schätze diesen Weg werden sie nicht wagen Der mit Inkonsequenzen gepflasterte Weg wäre den Islam im Gespräch zu halten und hoffen das dabei auch so viele Bürger aufwachen, dass man Mehrheiten für Veränderungen bekommt.

  201. Islam ist die billigste und effizienteste Methode ein Land kaputt zu kriegen. Das sollte jedes Kind wissen und würde in vernünftigen Gesellschaften noch vor dem Erlernen des Alphabets den Kindern vermittelt werden.

  202. Es macht mich glücklich, dass doch viele PI-Kommentatoren sich des abstrakten Themas annehmen und sich Gedanken machen, was eine Religion ausmachen könnte bzw. was nicht Bestandteil einer Religion sein kann.

    Nachdem MSM-Medien und die staatlichen Propagandasender diese existentielle Fragestellung umgehen, müssen wir bei PI dies unbedingt am KÖCHELN halten.Wenn dieser Strang geschlossen ist, sollten bereits andere Stränge, die die Frage “ IS DER ISLAM EINE RELIGION “ ?, eröffnet haben.

    Wir dürfen von diesem Thema m.E. nicht abrücken und keinesfalls aufgeben.

    Was wir auf keinen Fall dürfen, die Menschen, die Träger des Glaubens sind, sogenannte “ fromme und friedfertige Moslems“. die Fünf-Pflichten-Moslems, und die überzeugten Moslems zu disqualifizieren
    oder zu benachteiligen.Und das wird der schwierigste Schritt werden.

    Dieser zweiter Schritt müßte dann die Schließung der Moscheen beinhalten, also solche, die gegen das Christentum und Christen sowie Deutschland hetzen, Freitagspredigten nur noch in Deutsch, keine Finanzierung aus Drittstaaten, d.h. Offenlegung der Finanzmittel, die Erklärung durch staatliche Stellen, dass die Religion Privatsache sei, mit allen Konsequenzen, Überprüfung des HarztIV-Gesetz,
    wieder Umstellung von Geld auf Natualien, Überprüfung aller NGO´s, die im Asylbereich aktiv sind, auf Queerverbindungen mit Schlepperbanden, Verhaftung aller Rädelsführer dieser NGO`s und drastische Bestrafung. Trockenlegung des ANTIFA-SUMPFES.

  203. Vom Problem des liberalen Verständnisses von Religionsfreiheit

    „Eine Nation magischen Stils ist die Gemeinschaft der Bekenner, der Verband aller, welche den rechten Weg zum Heil kennen (…) Einer antiken Nation gehört man durch den Besitz des Bürgerrechts an, einer magischen durch einen sakramentalen Akt (…) Was für ein antikes Volk der Bürger einer fremden Stadt, ist für ein magisches der Ungläubige. Mit ihm gibt es keinen Verkehr und keine Ehegemeinschaft“ – mit diesen Worten umreißt Oswald Spengler die Verlegenheit des Liberalismus im Bezug auf die liebe Religionsfreiheit. Der Liberalismus arbeitet hier nämlich mit einer Reihe von Annahmen und Voraussetzungen, die von den meisten Religionen so ganz und gar nicht geteilt werden: Nämlich, daß die liebe Religion eine Privatsache sei und dem Einzelnen überlassen wäre und nicht zuletzt, daß die menschlichen Gesetze des weltlichen Staates über derjenigen der Religion stünden. Entsprechend schaufelt sich der Liberalismus munter sein eigenes Grab, wenn er etwa dem Mohammedanismus Narrenfreiheit gewährt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.