Lamya Kaddor hetzt in einem Offenen Brief über die AfD.
Lamya Kaddor hetzt in einem Offenen Brief über die AfD.

Von Oliver Flesch | Rechtzeitig zur heutigen Wahl in Niedersachsen wandte sich Lamya Kaddor mit einem offenen Brief an potenzielle AfD-Wähler. Ausgerechnet die dicke Kaddor! Wir erinnern uns: Als islamische Religionslehrerin lehrte sie in Deutschland so überzeugend, dass gleich fünf ihrer Schüler in den „Dschihad“ zogen …

Seitdem tourt sie von Quasselschau zu Quasselschau und versucht uns die (islamische) Welt zu erklären. Sicher, es gibt noch schlimmere muslimische Dummschwätzer: Kaddor trägt kein Kopftuch und glaubt auch nicht dran, dass Frauen kein Auto fahren sollten, weil ihr Hirn nur halb so groß wie das des Mannes ist (beim Shoppen schrumpft es sogar auf ein Viertel) wie uns letzte Woche ein islamischer „Geistlicher“ aus Saudi-Arabien vorfaselte. Dennoch ist Kaddor keine Islamkritikerin. Ganz im Gegenteil: Sie versucht nur, den Islam über die Schulen immer tiefer in unsere abendländisch christlichen Köppe zu bohren.

Hier ihr Brief an die Wähler der einzig wirklichen Oppositionspartei Deutschlands. Sie schrieb ihn auf der Netzplattform von „t-Online“. Dort  „analysiert (Kaddor) die Themen Islam und Migration“. Sie schreibt:

Liebe AfD-Wähler, 

am Sonntag steht die Niedersachsen-Wahl ins Haus und in einer Demokratie ist es ja guter Brauch, die Wahlentscheidung von Menschen nicht öffentlich zu kritisieren oder gar zu beschimpfen. Verzeihen Sie mir, wenn ich nun davon abweiche. Man kann Sie laut der jüngsten Bertelsmann-Studie grob in zwei Hauptgruppen aufteilen. 

Die Bertelsmänner wollen neulich herausgefunden haben, dass „110 Prozent“ der Muslime wie eine Eins hinter Deutschland stehen. TV-Komiker Niels Ruf schrieb über die Seriosität der „B-Studien“ kürzlich auf seiner Facebook-Seite: „Eine Bertelsmann-Studie hat herausgefunden, dass neun von zehn Menschen bei einer Gruppenvergewaltigung Spaß haben.“

Wenn Sie zum geringeren Teil der Wähler gehören, die die AfD aus voller Überzeugung wählen, weil Sie diese Partei für ihren in Teilen völkischen, chauvinistischen und rassistischen Kurs schätzen, scrollen Sie bitte einfach weiter oder klicken Sie auf den nächsten Artikel.

Sollten Sie allerdings zur zweiten Hauptgruppe derer gehören, die die AfD wählen, weil Sie „denen da oben“, dem Establishment, eins auswischen wollten, weil Sie sich sozial benachteiligt fühlen, weil Sie sich nicht wertgeschätzt fühlen von der Politik und von den Medien, dann sage ich Ihnen: Ich kann Ihren Unmut verstehen. Politik und Medien verweigern Ihnen seit Jahrzehnten eine Lobby. 

Menschen wie Sie sind für die einfach uninteressant. Dabei wollen Sie doch auch nur einen festen Job, berufliche Aufstiegschancen, ein gutes Wohnumfeld, mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Aber die Öffentlichkeit schert sich bloß um populistische Themen wie Innere Sicherheit, Flüchtlinge, Islamkonferenzen.

Netter Versuch, Kaddor, sich bei denen einzuschleimen, die vom Mainstream abfällig „die Abgehängten“ genannt werden. Sicher gibt es viele Menschen, die sich um ihre Zukunft sorgen. Aber dieses Wahlkampfthema, das angeblich viel zu kurz kam, die Arbeitswelt der Zukunft, interessiert die meisten Menschen nicht. Siehe Martin Schulz, der mit seinem Gerechtigkeits-Ablenkungsgelaber die SPD mit 20,5 Prozent in den Abgrund schubste. Und diejenigen, die sich interessieren, wissen eines ganz genau: Die Politikdeppen der etablierten Parteien, die in der freien Wirtschaft höchstens einen Fuß in die Tür mit dem Herzchen bekämen, sind die Letzten, die Deutschlands Zukunftsprobleme lösen werden.

Die echten Themen von Belang, die uns alle bewegen, wie die Bildung unserer Kinder, die katastrophalen Bedingungen für Krankenhaus- und Alten-Pfleger, der Rückbau der sozialen Infrastruktur im ländlichen Raum (erst macht der Arzt dicht, die Sparkasse schließt und dann kommt nicht einmal mehr der Bus), Kettenbefristungen von Arbeitsverträgen, Arbeitsverdichtungen bei gleichzeitigem Personalabbau etc. – all das ist für Politiker ein Feigenblatt, allenfalls mal eine Parole in Sonntagsreden wert, und für Medienleute höchstens eine Randnotiz.
 

Wenn es ernst wird, greifen sie doch lieber auf die populistischen Themen zurück, denn sie glauben ernsthaft, ein Shitstorm im Netz repräsentiere die Haltung der Gesamtgesellschaft. Ein Trugschluss. Ich weiß. Meine Familie konnte mir auch keinen goldenen Löffel in den Mund legen, und Politik und Medien haben sich in den 70er, 80er und 90er Jahren nicht nur nicht für unsere Sorgen interessiert, wir wurden sogar zumeist noch beschimpft, dass wir überhaupt da sind. 

Populistische Themen? Aufgebauschte Themen? Wir dokumentieren. Wir halten jede Belästigung, jede Nötigung, jeden Schlag, jede Vergewaltigung und jeden Mord fest, alles, was von IHREN Leuten in UNSEREM Land verursacht wird, läßt uns täglich zorniger werden.

Die Frau, die sich nicht mehr abends in die U-Bahn traut, unsere Kinder, die in der Schule von muslimischen Mitschülern drangsaliert werden, die Lehrerin, die von acht Muslimen vergewaltigt wurde, oder der Scheinasylant, der am Rhein eine Frau v o r den Augen ihres Freundes vergewaltigt …

DAS sind unsere Themen, Frau Kaddor! Bevor diese Probleme nicht gelöst sind, brauchen wir an das Thema Digitalisierung gar nicht erst zu denken. Was nützt uns ein krisensicherer Job, wenn sich bald jede deutsche Großstadt anfühlen wird wie Berlin-Neukölln oder Duisburg-Marxloh?!

Und so wird es kommen. Die Zahlen belegen das. Hier nur eine: 75 Prozent der Kinder zwischen Null und Sechs in Frankfurt am Main haben einen Migrationshintergrund.

Aber, liebe Protestwähler der AfD, all Ihre Verärgerung kann Ihnen nicht das moralische Recht einräumen, eine in Teilen rechtsextremistische Partei zu wählen. Denn wenn Sie Respekt vom Rest der Gesellschaft einfordern, dann müssen Sie dem Rest ebenfalls gewissen Respekt zollen. Zukunftsfähige menschliche Beziehungen ohne Leid können nur auf Geben und Nehmen beruhen.

Frau Kaddor, Respekt können Sie von uns nicht erwarten. Nicht für Anhänger einer todesverliebten Steinzeitreligion mit Weltmachtsfantasien, die für Frauenunterdrückung, Kinderquälerei, Antisemitismus, Christen- und Schwulenhass steht.

Der Fraktionschef Ihrer Partei im Bundestag, Alexander Gauland, spricht davon, Menschen zu entsorgen. Ihr Kandidat für das Amt des stellvertretenden Bundestagspräsidenten, Albrecht Glaser, will Muslimen, also den Anhängern einer der drei großen monotheistischen Weltreligionen, ernsthaft das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen. Schrillen da bei Ihnen keine Alarmglocken? Haben Sie in der Schule nicht aufgepasst? Haben Sie nie Guido Knopps Dokumentationen „Hitler – Eine Bilanz“ oder „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“ im ZDF gesehen? Oder wenigstens „Hitlers Aufstieg und Untergang“, „Apokalypse Hitler – Werdegang eines Diktators“ bei n-tv?

„Entsorgen“ – ach, herrje. Das Thema ist längst erledigt. Spätestens, als herauskam, dass grüne Politiker bereits mehrmals Merkel „entsorgen“ wollten. Ansonsten haben Sie ausnahmsweise recht, Frau Kaddor. Die Alarmglocken schrillen tatsächlich. Und zwar, weil kein Tag vergeht, an dem uns das öffentlich-rechtliche Fernsehen nicht mit „Nazi-Pornos“ belästigt; weil das Thema „Nazizeit“ in der Schule nicht nur einmal – wo es hingehört – ins Fach Geschichte behandelt wird, sondern 88 Mal in 33 verschiedenen Fächern!

In Deutschland gab es schon einmal eine Zeit, in der eine zunächst kleine, unterschätzte Partei damit warb, Menschen zu entsorgen. Und auch diese zielte damals auf eine bestimmte Religionsgruppe ab. Fällt Ihnen das nicht auf? Wahrscheinlich beklagen auch Sie sich darüber, dass Deutschland immer mit der Nazi-Zeit in Verbindung gebracht wird. Dass man den Deutschen Schuldgefühle einredet und sie deshalb ein schlechtes Gewissen haben müssen, wenn sie wie andere Nationen einfach nur ihren Nationalstolz zeigen wollen. Und dann wählen Sie eine Partei, die auf frappante Weise an die Anfänge genau dieser Epoche deutscher Geschichte erinnert?

„Schuldgefühle“ Frau Kaddor? Mein Vater saß als kommunistischer Widerstandskämpfer drei Jahre im Konzentrationslager Hamburg-Fuhlsbüttel. Ich weiß also aus erster Hand, was Naziterror bedeutet. Sie dagegen wissen überhaupt nichts!


Liebe AfD-Wähler, es liegt in Ihrer Verantwortung. Man kann und wird Sie daraus nicht entlassen. Sollte Ihnen das am Ende alles völlig egal sein, dann sind Sie vermutlich gar keine Protestwähler. Dann gehören Sie vielleicht doch zur ersten Gruppe der AfD-Wähler. Und dann wären auch bei Ihnen Hopfen und Malz längst verloren. Hoffen wir für uns alle das Beste.
 

Lamya Kaddor 

„Hopfen und Malz?“ Kämpfen Sie gegen die Faschisten in ihrer Religion und gegen die Meinungsfaschisten des Mainstreams. Da haben Sie genug zu tun. Die nächsten 1000 Jahre.


PI-NEWS-Autor Oliver Flesch.
Oliver Flesch.

PI-NEWS-Autor Oliver Flesch (48) war Mainstreamjournalist. Aus Bestürzung über die tendenziöse „Berichterstattung“ seiner Kollegen während der großen Invasion 2015 wechselte er die Seiten. Sein bevorzugtes Ressort ist die Liebe und die Lust. Darüber bloggt der „Spiegel“-Bestsellerautor auf seiner „Wahre Männer“-Seite. Politisches schreibt er eher auf Facebook. Der gebürtige Hamburger lebt auf Mallorca, weil es dort viel mehr Sonne und viel weniger Kopftücher gibt.

image_pdfimage_print

 

189 KOMMENTARE

  1. Diese Kaddor gehört mit Özoguz gleich mit entsorgt!

    Personen wie Kaddor sind daran schuld, dass sich der menschenverachtende Islam in Deutschland bis zum Aufkommen der AfD ungestört unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit ausbreiten konnte.

    Islam ist keine Religion, Islam ist millionenfaches Verbrechen an individuellen mennschlichen Existenzen.

  2. Laminiertes Kaddor ist jetzt „Publizistin“ ❓

    Das ich nicht lache.

    Gespräch mit Autorin Lamya Kaddor
    Interview: Wenn die eigenen Schüler in den Dschihad ziehen

    Göttingen. Sie hat als Lehrerin erleben müssen, was Lehrer nicht erleben wollen: Ehemalige Schüler sind nach Syrien gegangen, um als islamistische Kämpfer zu töten.

    Lamya Kaddor hat ein Buch darüber geschrieben, das sie am Montag auch in Göttingen vorstellt. Wir haben mit der Autorin gesprochen, die seit 2003 in Dinslaken als Lehrerin für islamischen Religionsunterricht an einer Sekundarschule arbeitet, mehr als 1000 Schüler muslimischen Glaubens unterrichtet hat und über einen riesigen Erfahrungsschatz verfügt.

    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/wenn-schueler-dschihad-ziehen-5538948.html

  3. Hau doch einfach ab!
    Einen schönen Sonntag noch –
    mit hoffentlich erfreulichen Abendstunden!

  4. Zukunftsfähige menschliche Beziehungen ohne Leid können nur auf Geben und Nehmen beruhen.

    So ist es, wir Ungläubigen dürfen geben und die Rechtgeleiteten nehmen gern. Das ist es, was Frau K. meint.

  5. „Frau Kaddor, Respekt können Sie von uns nicht erwarten. Nicht für Anhänger einer todesverliebten Steinzeitreligion mit Weltmachtsfantasien, die für Frauenunterdrückung, Kinderquälerei, Antisemitismus, Christen- und Schwulenhass steht.“

    Dem ist nichts hinzu zu fügen. Frau Kaddor hat noch nie versucht diese Einwände zu widerlegen. Ein solcher Versuch würde im Anbetracht des Korans kläglich scheitern.

  6. Türken zurück in die Türkei, um dort in ihrem Deluxe-Failed State ihre diffuse Islam-Scharia-Kommunismus-Politik zu betreiben! Aber uns bitte in Ruhe lassen: Nicht mal den Namen schreiben können, aber andere belehren, das braucht nun wirklich kein Mensch!

  7. Also Frau Kaddor- ich verfüge über ein Hochschulstudium und einen Meisterbrief, verfüge einen Job, der gut bezahlt ist, und mir Spaß macht. Meine Frau hat ebenfalls einen festen, gutbezahlten Job- und wir führen ein komfortables, nicht abgehängtes Leben. Zu welcher Gruppe, Frau Kaddor, zählen Sie mich? Denn zur ersten Gruppe, der Gruppe der Rassisten und „völkisch Denkenden“ gehöre ich nicht- und meine Frau schon gar nicht, die ebenso wie meine Wenigkeit AfD gewählt haben.

    Ich bin einfach nur ein Mensch, der abstrakt auch ein paar Züge in die Zukunft blicken kann, und die Zustände vermeiden möchte, die da sicher durch die Massenzuwanderung kommen werden- zum Nachteil aller, die schon länger hier leben- dazu zählen übrigens auch die Deutschen mit Migrationshintergrund.

  8. SPIEGEL zur Frankfurter Buchmesse: „Rechte rasten aus“.

    Den Link von diesem linken Demagogenblatt erspare ich euch. Nordkorea ist mit seiner Berichterstattung ein Witz dagegen.

  9. Der dralle syrische Brummer hat absolut nicht das Recht, uns Deutschen zu sagen, was wir zu tun
    oder zu lassen haben. Wenn es ihr hier nicht gefällt:
    noch haben wir Freizügigkeit!

    Zu ihrem Preis: Nehmen Sie sich vor dem Geheimklub der Rotarier in Acht!

  10. Die Integration von Türken ist ein voller Erfolg sogar im BAMF sind sie vertreten. Allerdings mit unerwünschten Nebenwirkungen. Persönliche Daten von türkischen Antragstellern auf Asyl werden direkt nach Ankara weitergereicht. Es wäre womöglich besser gewesen die gründliche Arbeit von Th. Sarrazin zu Herzen zu nehmen. Vielleicht wäre es dazu noch nicht zu spät und kann man einen türkisch-stämmigen Aussenminister gerade noch verhindern. Man sollte die Katze nie auf den Speck binden. https://www.welt.de/politik/deutschland/article169639663/BAMF-Mitarbeiter-sollen-tuerkische-Asylbewerber-an-Ankara-verraten-haben.html

  11. PI — ganz wichtig
    Ich habe beim herumzappen eine linksversiffte Sendung gesehen bei der ein junger Journalist, den ich schon öfters gesehen habe von der linken Journaille zerhackt wurde.
    Er heißt Constantin Schreiber, ist ein arabisch sprechender Journalist und Lehrer und fühlt sich der Neutralität und Wahrheit verpflichtet. Er wurde regelrecht angefeindet von allen Linksversifften Teilnehmern der Sendung. Sein Buch :
    https://www.amazon.de/Inside-Islam-Deutschlands-Moscheen-gepredigt/dp/3430202183

    hat absolute Sprengkraft, genug um Europa endlich aufzuwecken!!!

    das zeigt JEDEM — so weh es tun wird – es wird (muss) einen Bürgerkrieg innerhalb Europas geben denn all die Junkers und Merkels werden nie, N I E freiwillig abtreten. In Österreich wird es dieses Jahr noch beginnen!!

  12. Das „Verärgerungsverbot“ gilt natürlich nur für die Deutschen Kartoffeln.

    Wenn Lamya Kaddors Musel einen Weihnachtsmarkt in ein Schlachtfeld verwandeln, dann ist das berechtigte Wut.

    Deshalb bringt sie schon dem Nachwuchs gerne die Schönheiten des Islam bei, wohl wissend, dass ein guter Teil durch diesen Unterricht später zu Vergewaltigern, Mördern und Terroristen wird.

  13. Es ist gut, dass jene, die Ungläubigen das Recht absprechen, Menschen zu sein, aus ihren verlogenen Löchern hervorkriechen und den bekannten Taqqia-Müll verbreiten. Es fördert nur eines: das Anwachsen der AfD. Der Islam hat sein Recht auf Teilhabe an einer demokratischen Gesellschaft mit der koranischen Anleitung zum Töten und Verachten seit Anbeginn verwirkt.

    Beweise? Wer lesen und rudimentär analysieren kann, ist klar im Vorteil:
    DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN. (Sure 98,6) Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

  14. Dumm geboren und nichts dazugelernt . Täusche ich mich oder haben tatsächlich die Dümmsten der Dummen, und die Hinterhältigsten der Hinterhältigen, die bestbezahlten Jobs. Und spielen sich auf wie sonstwas! Wie Nazi ist die denn.

  15. Mit angeblichen Morddrohungen in den Urlaub nach Syrien,wird nun wieder frisch und munter losgehetzt.Reiht sich ein in die Reihen von den Özuguss,Özdemir&Ycels,frei nach dem Motto…Deutschland verrecke.

  16. Zu denen, die am Rade drehen:

    „So verknüpfen sich in den Rotary Clubs Richter mit Staats- und Rechtsanwälten, Medizinern, Unternehmern und Journalisten. 1983 war laut Spiegel »jeder achte Clubfreund (11,9 Prozent) […] Mediziner, jeder elfte (8,9 Prozent) erwarb sich Vermögen und Ansehen in Wissenschaft, Erziehung oder Forschung. Die juristische Zunft stellt noch stattliche sechs, die Banken bringen es auf immerhin knapp vier Prozent«. So werden diese internationalen Oberschichten vernetzt und an eine globale Organisation mit ihrem Zentralbüro in Illinois, USA, angebunden. Rotary ist damit ein wichtiges Vehikel der Globalisierung und des »One World«-Gedankens.“

  17. Was diese Person blubbert,das ist mir ziemlich egal.Jeder,der den Islam schön redet, ist entweder bösartig oder einfach nicht ernst zu nehmen.

  18. „Der Islam ist wie ein Krebsgeschwür, das die (noch) freien Völker dieses Planeten zersetzt und nach und nach mit dem Gift dieser intoleranten, frauenfeindlichen, gewalttätigen, tötungslegitimierenden und machthungrigen Ideologie infiziert.“
    Ein Beispiel von vielen::
    Wenn unser Staat die Personen in Deutschland, die z.B einen Schweinskopf abgelegt haben , als Täter bezeichnet, dann wendet der Staat bereits Schariarecht an.
    Denn nur nach islamischem Verständnis ist das eine Straftat. Ohne den Islam wäre es maximal eine Ordnungswidrigkeit, weil hier in Deutschland, lediglich ein Lebensmittel im öffentlichen Raum abgestellt wurde.

  19. Lamya Kaddor gibt islamischen Rat
    Oliver Flesch antwortet Lamya Kaddor
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Inzwischen bin ich so verärgert, dass ich gar keine fetten Weiber
    mehr mag.
    Zentralanatolische Verhältnisse in Deutschland mag ich auch nicht.

  20. Die echten Themen von Belang, die uns alle bewegen, wie die Bildung unserer Kinder, die katastrophalen Bedingungen für Krankenhaus- und Alten-Pfleger, der Rückbau der sozialen Infrastruktur im ländlichen Raum (erst macht der Arzt dicht, die Sparkasse schließt und dann kommt nicht einmal mehr der Bus), Kettenbefristungen von Arbeitsverträgen, Arbeitsverdichtungen bei gleichzeitigem Personalabbau etc. – all das ist für Politiker ein Feigenblatt, allenfalls mal eine Parole in Sonntagsreden wert, und für Medienleute höchstens eine Randnotiz.
    #########################################
    Habe mich in letzter Zeit viel mit Alten- und Pflegeheimen beschäftigt, dort habe ich so gut wie keinen Mohammedanischen Einsatz beobachten können. Rechtgläubige, Sprenggläubige und Bückbeter wischen den Alten sogenannten „Ungläubigen“ nicht die Ärsche, niemals! Also der Import von „Fachkräften in der Pflege“ lässt sich aus der Flutung Deutschlands mit Mohammedanern nicht generieren. Analphabeten und KULTURfremde GesellschaftsFEINDE taugen für diese Verantwortungsvolle gesellschaftliche Tätigkeit NICHT, nicht mal marginal.
    H.R

  21. Man kann nur jedem Empfehlen AfD zu wählen damit solche Musel Frauen nicht an die Macht kommen. Meine Empfehlung zurück ins gelobte Muselland Frau Korridor.

  22. Aus den Kommentaren:

    Frau Kaddor wird zuviel Aufmerksamkeit geschenkt, zuviel im TV zu sehen, zuviel Opferhaltung, zuviele Forderungen an die Mehrheitsgesellschaft, zuviel beleidigt sein – diese Frau ist mir einfach zu viel.

    Diese Frau hetzt gegen eine Kultur, die sie als Flüchtling großherzig aufgenommen hat

    Sieht so vielleicht Dankbarkeit nach islamischer Art aus? Als sie und Ihre Familie aus Syrien nach Deutschland kamen, haben sie sich ganz bewusst für eben genau dieses Land entschieden, eben weil es nicht islamisch ist, und weil Frauen respektiert werden, und weil jeder Menschen die gleichen Chancen hat. Und nun versucht diese Frau allen erstens dieses Land zu verändern und den Verhältnissen anzupassen vor denen ihre Familie geflohen ist. Tut mir leid, aber dafür habe ich nicht das geringste Verständnis.

    Ich habe in meinem Leben 3 Einwanderungswellen erlebt

    Die Auffassungen der Frau Kaddor sind Unsinn. Das kann ich mit meinen 76 und jüdischen Wurzeln mit Nachdruck behaupten. Die von mir erlebten Einwanderungswellen bestanden aus Vertriebenen, südeuropäischen, ehemaligen Gastarbeitern und dann die moslemischen Menschen aus dem Nahen Osten. Bei den beiden ersten Wellen gab es weder Integrations-Probleme noch -Diskussionen. Nach anfänglichem Zögern war Respekt der Ureinwohner für die Zugewanderten selbstverständlich. Dann kamen Moslems, denen man anfangs auch mit Wohlwollen und Respekt begegnete. Einige Dekaden nach den ersten Ankünften fingen die Integrations-Diskussionen an und zwar seitens der zugewanderten Moslems, ausgenommen die zeitweilig bei uns lebenden Flüchtlinge. Heute darf man sagen, die ganzen Diskussionen sind so überflüssig wie ein Kropf. Frau Kaddor trägt nur dazu bei, dass sich die Regeln des Zusammenlebens verschärfen werden. Das ist zu bedauern, aber wohl unvermeidlich.

    Fr. Kaddor weiß nichts über Integration…

    …während sie sich in Fernsehsendungen profiliert sind 5 ihrer ehemaligen Schüler zum IS beigetreten. Siehe z.B. Berichte in der Zeit. Selbst im persönlichen Umfeld schafft sie es also offensichtlich nicht, Menschen den richtigen Weg zu weisen. Ich weiß nicht, für was die Frau Expertin ein soll und warum man ihr immer wieder eine Bühne bietet.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/lamya-kaddors-unfaehigkeit-kritik-von-hass-zu-unterscheiden-14459369.html

  23. keine anderen Probleme ! überall sind nur Nazis !
    Links-Grün verblödet Pawlowscher Hundereflex wird durch angeblich verschlüsselte “ Nazi – Codes “ nachgesagte NS-Attribute, verdächtig Völkische Metaphern und vorgeblich rassische Symbolik an Autokennzeichen ausgelöst

    OT,-….Meldung vom12.10.2017

    Rechte Nummer – Streit über Nazi-Kennzeichen an Autos

    IZ-AN oder HEI-L: Politiker wollen im Ausschuss diskutieren, welche Buchstaben- und Zahlenkombinationen auf Kennzeichen verboten werden. Kiel – Manches geht nicht. In Dithmarschen darf kein Autofahrer nur ein „L“ auf seinem Nummernschild haben?– denn das könnte man als „HEI-L“ verstehen. Im Kreis Steinburg ist die Kennzeichen-Kombination „IZ-AN“ verboten. Rückwärts gelesen erkennt man dort das Wort Nazi. „In der rechten Szene gibt es noch mehr Codes, vor allem bestimmte Zahlen und Buchstabenkombinationen, die typisch sind für den verdeckten Ausdruck von rechter Gesinnung“, sagt der SPD-Abgeordnete Tobias von Pein. Bestes Beispiel sei die Zahl „88“, die für den Gruß „Heil Hitler“ steht. Nun will von Pein „einen kleinen Beitrag zum Kampf gegen Rechtsextremismus leisten“ – und solche Kombinationen von den Auto-Kennzeichen verbannen. Am Donnerstag haben die Landtagsabgeordneten beschlossen, darüber im Ausschuss weiter zu beraten.Doch vorher geht es munter zur Sache. Alles dreht sich um die Frage, welche Kombinationen verboten werden sollen. Von Pein plädiert auch für die „28“ – die stehe für den zweiten und achten Buchstaben des Alphabets und sei eine Abkürzung für „Blood und Honour“ (Blut und Ehre). „Ich glaube, dass die Masse der Menschen keine Ahnung hat, wofür das steht“, meint hingegen Lars Harms (SSW). Und deswegen müsse man es auch nicht verbieten.Unterstützung bekommt die SPD von Lasse Petersdotter (Grüne), der darauf hinweist, dass „Symbole und Codes elementarer Bestandteil der rechtsextremen Szene sind“. Daher sei „die Regulierung von Kfz-Kennzeichen ein kleiner, aber notwendiger Mosaikstein in unserer Arbeit gegen Rechtsextremismus“. Darüber solle man gemeinsam mit dem Verfassungsschutz beraten. „Dieser Antrag ist schlicht überflüssig“, meint hingegen Claus Christian Claussen (CDU). Das werde schon daran deutlich, dass alle Hamburger Autofahrer mit dem Kennzeichen „HH“ durch die Gegend fahren – „ohne dass die etwas mit rechten Spinnern zu tun haben“. Man wolle auch nicht bereits vergebene Kennzeichen im Nachhinein für unzulässig erklären.Die AfD versucht, den Antrag ins Lächerliche zu ziehen, der Abgeordnete Volker Schnurrbusch warnt vor einer Überforderung der Zulassungsbehörden. Kay Richert (FDP) erklärt, dass Codes immer eine Reaktion auf Verbote seien – und dass weitere Verbote nur neue Codes hervorrufen würden. Sein Parteifreund, Verkehrsminister Bernd Buchholz versucht, die Debatte zu versachlichen. Er findet die Verbote im Norden „ordentlich geregelt. „Wir wollen kein ‚Heil‘ auf den Kennzeichen.“ Wenn ein Nummernschild, aber gegen das Anstandsgefühl eines großen Teils der Gesellschaft verstoße, werde man handeln.Unklar bleibt in der Debatte, was dann etwa mit den vielen hundert Polizeiwagen in Schleswig-Holstein passieren soll. Die tragen das Kennzeichen „SH“ – und das könnte man leicht für eine Abkürzung von „Sieg Heil“ halten. https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/rechte-nummer-streit-ueber-nazi-kennzeichen-an-autos-id18061606.html

  24. Die Tante und ihre zur Schau getragene Dummheit sind Grund genug die AfD bis ans Lebensende zu wählen. Verpiss Dich in das Land Deiner Vorfahren.

  25. Die tägliche, nackte Realität hinter Lamya Kaddor Traumwelt:

    ÜBER 50 TOTE BEI ANSCHLAG IN MOGADISCHU.

  26. „….ein Staat, der seine Gesetze bei den Braven penibel anwendet, sich von den weniger Braven aber jederzeit austricksen lässt, verliert seine Glaubwürdigkeit. So gewinnt man niemanden zurück.“
    Der Merkelstaat hat nicht nur seine Glaubwürdigkeit verloren sondern sich von seiner verfassungsmässigen Grundlage gelöst. Ein Staat der humanitär-imperialistisch die Islamisierung seiner Nachbarstaaten fordert.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/martenstein-ueber-versaeumte-abschiebungen-so-verliert-der-staat-seine-glaubwuerdigkeit/20456282.html

  27. Liebe Frau Kaddor,
    sie wissen doch nicht einmal was „rechtsextremistisch“ bedeutet, sie nehmen Worte in den Mund die sie nicht ansatzweise verstehen…einfach albern!

  28. Unerträglich, mir von einer Dschihadisten-Lehrerin sagen zu lassen, dass ich nicht das morlaische Recht hätte, eine demokratische Partei zu wählen.
    Woher nimmt diese Dame das Recht, über unsere moralische Verantwortung zu urteilen?

  29. Mehr als sieben Jahre Haft für Vergewaltiger von Starnberg

    „Sie haben diese Frau gebrochen“, sagt der Vorsitzende. „Sie haben ihre Hilflosigkeit erkannt und eiskalt ausgenutzt.“ Und er habe Gianna P. (Name geändert) in Todesangst versetzt – ihr Leben sei nach dieser Tat „nicht mehr dasselbe“.

    Die Staatsanwältin [die eine höheren Strafe gefordert hat] machte das Verhalten des Angeklagten vor Gericht wütend. Bader I. habe „brutal, rücksichtslos und menschenverachtend“ gehandelt und die Frau „als bloßes Sexobjekt“ benutzt, „um seine Begierde zu befriedigen“

    Als Flüchtling gekommen, um ein neues Leben zu beginnen – sich dann aber „hängen lassen“, statt die Familie nachzuholen, was der Plan war. Einen Deutschkurs? Darauf hatte Bader I. „keinen Bock“, so der Richter. Stattdessen hing er in Starnberg rum. „Meist am Bahnhof. Um Frauen anzubaggern.“

    https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg-ort29487/starnberg-ueber-sieben-jahre-haft-fuer-vergewaltiger-von-starnberg-8660914.html

    Wieder mal lebenslang für das Opfer von muslimischer Frauenverachtung und Gewalt. Und für den Täter lächerliche 7 Jahre, von denen er wahrscheinlich auch nur die Hälfte verbüßen muss.

  30. Frau Kaddor,

    schon Ihr erster Satz ist falsch. Er muß richtig heißen:

    „All Ihre Verärgerung über das Ergebnis einer demokratischen Wahl kann Ihnen nicht das moralische Recht einräumen, Unwahrheiten über eine von Ihnen gehaßte Partei zu verbreiten.“

    „Chauvinistisch“ ist überdies nicht die AfD, sondern sind alle die, die den Islam, gleich welcher Färbung, in diesem unseren Lande installieren möchten, da dieser die Welt bekanntlich in das „Haus des Krieges“ und das „Haus des Islam“ einteilt, wobei letzteres ohne die Anders- oder Nichtgläubige diskriminierende Scharia keinen Bestand haben kann. Auch Sie gehören dazu, und ihr „moderater Islam“ ist immerhin so „moderat“, daß gleich fünf Ihrer De-Facto-Koranschüler es gleich bis in den Jihad geschafft haben.

    Sie tragen kein Kopftuch? Das ist, neben anderem, völlig nebensächlich, oder höchstens insoweit von Belang, als daß es dazu dient, die allzu naiven Hörer Ihrer kruden Thesen und Erfindungen aufs Glatteis zu führen. Das ist denn auch das einzige, was ich Ihren Plattheiten entnehmen kann; daß Sie die beiden Programme der AfD wirklich gelesen, geschweige denn verstanden hätten, gehört nicht dazu.

    Bei Bertelsmann & Co., die immer dann „Studien“ herausgeben, wenn es darum geht, ein allzu unbotmäßiges Volk politkorrekt „einzunorden“, sind Sie freilich in den besten Händen. Respekt verdient man sich anders.

  31. Murksel: „Ich kann keine Islamisierung erkennen“…
    Kaddor: „Direkt mitbekommen habe ich es noch nicht, dass Jugendliche gezielt für den Heiligen Krieg angeworben werden.“
    ………………

  32. Der Fraktionschef Ihrer Partei im Bundestag, Alexander Gauland, spricht davon, Menschen zu entsorgen. Ihr Kandidat für das Amt des stellvertretenden Bundestagspräsidenten, Albrecht Glaser, will Muslimen, also den Anhängern einer der drei großen monotheistischen Weltreligionen, ernsthaft das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen. Schrillen da bei Ihnen keine Alarmglocken? Haben Sie in der Schule nicht aufgepasst? Haben Sie nie Guido Knopps Dokumentationen „Hitler – Eine Bilanz“ oder „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“ im ZDF gesehen? Oder wenigstens „Hitlers Aufstieg und Untergang“, „Apokalypse Hitler – Werdegang eines Diktators“ bei n-tv?
    ##########
    @ F. Kaddor: Unser Jahrhundert? Scheint zu stimmen, seit nunmehr 17 Jahren dreht sich alles um die „Religion des Friedens“. Selbst wenn kolportiert wird, das ausgerechnet anatolische Kopftuchweiber Deutschland im Jahre 1945 wieder aufgebaut haben, obwohl der erste mohammedanisch-türkische“GastARBEITER“ nachweislich erst in den 1960er Jahren nach Westdeutschland kam, daran erkennt man Ihr islamisches LÜGENKONSTRUKT. Mit Hitlers „Mein Kampf“ kennt sich jeder Moslem besser aus als ein Deutscher es jemals könnte. Die meisten Deutschen haben seiner Zeit das Buch (gab es bei jeder Eheschliessun kostenlos) einfach ins Bücheregal gestellt, von wo aus es nach 1945 meistens in die Altpapiersammlung kam. Im ganzen Arabischen Raum jedoch steht das Buch seit langem auf der Bestsellerliste, hinter dem Koran.Auch ich gebe Glaser Recht, es handelt sich um eine Ideologie und nicht um einen Glauben.
    H.R

  33. Waldorf und Statler 15. Oktober 2017 at 10:14
    Die ganze Nazis haben Deutsch gesprochen und das Alphabet benutzt. Um im Kampf gegen Rechts auf Nummer sicher zu gehen wäre es angebracht insgesamt vielleicht auf Hebräisch auf besser noch Arabisch umzusteigen. Lamya Kaddors Unterstützung sind wir uns sicher.

  34. Diese Islam Hetzer sind Verbrecher und verleiten naive Junge zu Verbrechen im Koran-Wortlaut.
    Diese sind die eigentliche Ursache für Verbreitung und sind mit allen gebotenen Mitteln an ihren Verbrechen zu hindern, denn ist einmal zum Islam verleitet so ist er bereits verloren.

  35. Hoffentlich hat sie sich auch an CDU Wähler gewandt, dann wird der ein oder andere sich vielleicht noch überlegen doch AfD zu wählen.

  36. Aber dieses Wahlkampfthema, das angeblich viel zu kurz kam, die Arbeitswelt der Zukunft, interessiert die meisten Menschen nicht.

    Ich würde mal sagen: Es hat keinen einzigen interessiert. Dieses ewige dumme Gesabbele von „Digitalisierung“ war einfach nur lächerlich. Ein Null-Thema: Was soll man denn dazu sagen außer allgemeinen Phrasen wie „Wir müssen uns darauf einstellen und ‚Geld in die Hand nehmen‘ [noch so ein neuer blöder Schnack!], um für diese Herausforderung gewappnet zu sein.“ ? Abgesehen davon, daß die meisten gar nicht wissen, was das eigentlich ist: „Digitalisierung“.

  37. Kakador steht vor Angst der Kacka(dor) bis über den Tschador. Anders lassen sich solche lächerlich-pathetischen-plumpen Anbiederungsversuche an die AfD-Wählerklientel nicht erklären. Davon abgesehengibt es nichts „Symphatischeres“ als Leuten zu erklären, was sie zu wählen haben, wer oder was gut und böse ist und wie man denn gefälligst zu denken hat.

  38. Der Dame kann ih nur Zurufen:
    „Jeder Deutsche hat nicht nur das Recht sondern die Pflicht heute national-völkisch zu wählen, wenn er sein Land erhalten will, wie es unsere Vorfahren an uns weitergegeben haben.“
    Und national-völkisch hat nichts mit Nationalismus oder gar Nationalsozialismus zu tun.
    Anbei ein Artikel von Pfarrer Hans Milch der ihnen den Zusammenhang erklärt.
    „Der kranke Mensch (von heute) hat auch selbstverständlich keine Beziehung mehr zur Vergangenheit. Da der Zusammenhang der Dinge untereinander verloren gegangen ist, geht auch der Zusammenhang der Zeiten und Ereignisse verloren. Das Vermächtnis der Geschichte wird nicht mehr gesehen, wird weggeworfen. Das große priesterliche „Uns“ geht dahin. „Uns“ verbindet Vergangenheit und Zukunft. Und das priesterliche Organ im Geiste des Menschen, das Vergangenheit und Zukunft verbindet, ist das Gedächtnis. Das Gedächtnis, welches das Vergangene vergegenwärtigt und in die Zukunft hinüberrettet. Nur der ist zukunftsbedeutsam, zukunftsfähig, der aus der Vergangenheit schöpft. Je tiefer die Wurzeln hineingehen ins Erdreich der Jahrhunderte, umso höher die Wipfel der Zukunftshoffnung und der Zukunftsgestaltung. Auch die Menschen sind des Zusammenhangs verlustig gegangen und leben als Zufälle, als Eintagsfliegen. Daher ist auch das Bewusstsein von Volk und Vaterland verloren gegangen, was mit „Nationalismus“ überhaupt nichts zu tun hat. Von daher können die Leute auch nicht verstehen, was Europa ist, wenn es wirklich werden soll. Viele sehen in Europa einen „Mischmasch“, einen Schmelztiegel. Alles wird vermanscht, es gibt ja keine Vergangenheiten und keine Überlieferungen mehr, Tradition wird gestrichen, also gibt es auch nicht mehr den Unterschied der Volkspersönlichkeiten. Und „Volk“ ist etwas, was sich im Einzelnen verwirklicht. Dadurch, dass ich „Volk“ bin, bin ich nicht nur fünfzig, sechzig Jahre alt, sondern Jahrhunderte Jahre alt. In mir sammelt sich das, was in den von Raum, Blut und Schicksal geprägten Menschen, die sich Volk nennen, geschehen ist an Leistung, Leiden, auch an Verbrechen. Der bewusste Mensch ist geformt und geschweißt, von dem, was früher geschah. Darum ist er priesterlicher Mittler zwischen den Geschlechtern, zwischen Gestern und Morgen – auch das ist dahin!
    Und da sie nicht Volk sind und auch nicht werden können, ist uns ihre Meinung irrelevant!

  39. Nachdem die Türken Deutschland aufgebaut haben,könnten sie doch jetzt zurück und die Türkei aufbauen.Wenn sie damit fertig sind die anderen Länder im nahen Osten auch noch.
    Es gibt viel zu tun.Lassen wir es sein.

  40. „Der Fraktionschef Ihrer Partei im Bundestag, Alexander Gauland, spricht davon, Menschen zu entsorgen.“

    Ne, der hat nur mit der Özo?uz ´unser Zusammenleben neu ausgehandelt´. Und das war ein überaus seriöses Angebot, schließlich findet sie in Anatolien ein ´in Deutschland nicht existente Kultur´ und die ihr nicht ´abstoßend erscheinende Kinderehe´.

    „Albrecht Glaser, will Muslimen, also den Anhängern einer der drei großen monotheistischen Weltreligionen, ernsthaft das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen.“

    Genau, es sind ja auch viele christliche und jüdische Schüler von Kaddor oder überhaupt Christen und Juden nach Syrien gegangen, um im Namen ihrer Monotheistischen Weltreligion Menschen den Kopf abzuschneiden. So wie ja überall auf der Welt christliche und jüdische Terrororganisationen im Namen Jesu und Jehovas Menschen vergewaltigen, foltern, verstümmeln, abschlachten und…..äääh, Moment mal!

    „Haben Sie nie Guido Knopps Dokumentationen „Hitler – Eine Bilanz“ oder „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“ im ZDF gesehen? Oder wenigstens „Hitlers Aufstieg und Untergang“, „Apokalypse Hitler – Werdegang eines Diktators“ bei n-tv?“

    Doch, doch! Genau deswegen will die AfD die Diktatorin A.M. ja absetzen, die selbstherrlich am Parlament vorbei deutschland-, europa- und demokratievernichtende Entscheidungen trifft, die die Medien gleichgeschaltet hat und diese zur Verfolgung der einzig aufrechten Demokraten nutzt. Die AfD ist die einzige Partei, die die Machtübenahme durch eine extrem brutale Herrenmenschenideologie verhindern will, eine kranke Ideologie, die Menschen in lebensunwert und herrschaftsberechtigt einteilt.

    Deswegen: Liebe CDU/CSU/SPD/Linke/Nicht-Wähler, es liegt in Ihrer Verantwortung, dass sich die Geschichte nicht wiederholt und Europa von einer totalitären Führerin und ihrem Gleichgesindel in Politik, Presse und Prominenz ins Unglück gestürzt wird. Liebe Grünen-Wähler, schickt Eure Kinder in kulturbereicherte Viertel, in Flüchtlingsheime, auf Festivals und nachts auf die Straße. Vielleicht ändert Ihr dann Euren islamähnlichen Wahnsinn. Wahrscheinlich nicht, aber danach haben Eure unschuldigen Kinder die kleine Chance, Eure menschenverachtende Indoktrination zu brechen und ihr zu entkommen.

  41. „Der Fraktionschef Ihrer Partei im Bundestag, Alexander Gauland, spricht davon, Menschen zu entsorgen.“

    Ne, der hat nur mit der Özo?uz ´unser Zusammenleben neu ausgehandelt´. Und das war ein überaus seriöses Angebot, schließlich findet sie in Anatolien ein ´in Deutschland nicht existente Kultur´ und die ihr nicht ´abstoßend erscheinende Kinderehe´.

    „Albrecht Glaser, will Muslimen, also den Anhängern einer der drei großen monotheistischen Weltreligionen, ernsthaft das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen.“

    Genau, es sind ja auch viele christliche und jüdische Schüler von Kaddor oder überhaupt Christen und Juden nach Syrien gegangen, um im Namen ihrer Monotheistischen Weltreligion Menschen den Kopf abzuschneiden. So wie ja überall auf der Welt christliche und jüdische Terrororganisationen im Namen Jesu und Jehovas Menschen vergewaltigen, foltern, verstümmeln, abschlachten und…..äääh, Moment mal!

    „Haben Sie nie Guido Knopps Dokumentationen „Hitler – Eine Bilanz“ oder „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“ im ZDF gesehen? Oder wenigstens „Hitlers Aufstieg und Untergang“, „Apokalypse Hitler – Werdegang eines Diktators“ bei n-tv?“

    Doch, doch! Genau deswegen will die AfD die Diktatorin A.M. ja absetzen, die selbstherrlich am Parlament vorbei deutschland-, europa- und demokratievernichtende Entscheidungen trifft, die die Medien gleichgeschaltet hat und diese zur Verfolgung der einzig aufrechten Demokraten nutzt. Die AfD ist die einzige Partei, die die Machtübenahme durch eine extrem brutale Herrenmenschenideologie verhindern will, eine kranke Ideologie, die Menschen in lebensunwert und herrschaftsberechtigt einteilt.

    Deswegen: Liebe CDU/CSU/SPD/Linke/Nicht-Wähler, es liegt in Ihrer Verantwortung, dass sich die Geschichte nicht wiederholt und Europa von einer totalitären Führerin und ihrem Gleichgesindel in Politik, Presse und Prominenz ins Unglück gestürzt wird. Liebe Grünen-Wähler, schickt Eure Kinder in kulturbereicherte Viertel, in Flüchtlingsheime, auf Festivals und nachts auf die Straße. Vielleicht ändert Ihr dann Euren islamähnlichen Wahnsinn. Wahrscheinlich nicht, aber danach haben Eure unschuldigen Kinder die kleine Chance, Eure menschenverachtende Indoktrination zu brechen und ihr zu entkommen.

  42. Der Ehemann der Kaddor nennt sich Thorsten Gerald Schneiders, studierter Islamwissenschaftler, Nachrichtenredakteur beim Dooflandfunk (DLF) und vor allem eine linksextreme Socke. Soviel zum Thema In Deutschland findet keine Islamisierung statt

    https://de.wikipedia.org/wiki/Thorsten_Gerald_Schneiders

    Thorsten Gerald Schneiders (* 1975 in Duisburg) ist ein deutscher Islam- und Politikwissenschaftler und Nachrichtenredakteur beim Deutschlandfunk in Köln.

    Schneiders studierte Sozialpädagogik (Diplom) und Politikwissenschaften (Magister) und wurde in Islamwissenschaft zum Dr. phil. promoviert. Von 2000 bis 2004 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arabistik und Islamwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent am Lehrstuhl für Religion des Islam am Centrum für Religiöse Studien der Universität Münster.

    Schneiders ist Ehemann der Autorin Lamya Kaddor.

  43. Frau Kodder belehrt als Alibi-Muslima ohne Kopfwindel wieceine Lehrerin. Na gut, sie ist ja auch eine.

    Aber eine von der Sorte, wo ich lieber den Raum verlasse.

  44. „Frau Kaddor, Respekt können Sie von uns nicht erwarten. Nicht für Anhänger einer todesverliebten Steinzeitreligion mit Weltmachtsfantasien, die für Frauenunterdrückung, Kinderquälerei, Antisemitismus, Christen- und Schwulenhass steht.“

    Mit einem Umerziehungsprogramm kann ich nichts anfangen. Keinen Bock, in unserem deutschen Vaterland zusammen mit Heerscharen von Orientalen, Negern und Maghrebianern zu leben, auch dann nicht, wenn diese
    Frauen, Kinder, Juden, Christen und die Herrschaften vom anderen Ufer anständig behandeln. Kein Bedarf, in unserem Land auch nur einen einzigen Nichteuropäer zu beherbergen.

  45. Wir genuine Deutsche dürfen stolz auf Deutschland sein und dürfen mit allen Mitteln und dem Grundgesetz die kriminelle sozialistische Brut der Eliten entsorgen, die uns ausrotten möchte.

    Und was unsere geheiligte Schuld angeht, ist festzustellen, dass Deutschland das Land ist, welches die wenigsten Kriegen in den 200 Jahren geführt hat oder führen musste. Wer es nicht glaubt, soll sich die Geschichte der USA, der Albions und ihres Empires und der Franzosen anschauen.

    Ja, und es stimmt, im Namen Deutschlands haben die deutschen Sozialisten den Holocaust begangen, nur bin ich mir nicht sicher, ob wir heute hier schon lange Lebenden die komplette Geschichte kennen.

    Ich erinnere gerne dabei an SEFTON DELMER.
    https://de.wikiquote.org/wiki/Sefton_Delmer

  46. Neue Friedensbotschaften des Islam:

    AUSLAND 90 TOTE IN MOGADISCHU
    „Ich habe noch nie so einen schlimmen Anschlag gesehen“

    Die Anzahl der Todesopfer nach einem der schwersten Selbstmordanschläge der vergangenen Zeit in Somalia ist weiter angestiegen. Die jüngste Selbstmordattacke in Mogadischu ist besonders verheerend.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article169644581/Ich-habe-noch-nie-so-einen-schlimmen-Anschlag-gesehen.html

    Die dicke islamische Terrorbraut soll zurück in ihre Heimat gehen, dorthin, wo ihr heißgeliebter, blutbesudelter Islam die Welt zerstört!

  47. Wär eigentlich auch ein gefundenes Fressen was für den kleinen Akif. Dann könnte man mal die Darstellungen vergleichen. Das vom Flesh muß ich noch lesen.

  48. Gegen die flüchtigen Ladendiebe, die am Donnerstag im Wandsbek Quarree einen Kaufhausdetektiv niedergestochen haben, wird nun wegen Mordversuchs ermittelt. Die beiden Täter sollen nach Zeugenaussagen gezielt auf den 24-jährigen Mann eingestochen haben. Offenbar in Tötungsabsicht.

    Die Täter werden wie folgt beschrieben: 1,80 bis 1,85 Meter groß, etwa 25 Jahre alt und vermutlich Nordafrikaner.

    http://www.mopo.de/28544946

  49. @ Biloxi 15. Oktober 2017 at 10:44

    „Diese Kaddor ist ein echtes 3D-Phänomen: Dreist, dumm, dick.“

    Besser kann man es gar nicht formulieren. Diese Forderasiaten haben als jaulende Opfahs einen anderen Ehr- und Anstandsbegriff als wir. So mancher dummfreche Nachwuchs aus Orientalenfamilien ist nach dem gleichen Kaddor-Muster gestrickt.

  50. Deutschland war mal ein christliches Land, so wie andere Länder ihre „Staatsreligion“ haben. Was jetzt hier passiert ist, dass wir unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit missioniert werden, genauso wie wir unter dem Deckmantel der Menschlichkeit okkupiert und bei Widerstand von Leuten und Institutionen beschimpft werden, die sich mit den Steuergeldern der arbeitenden deutschen Bevölkerung einen schlanken Fuß machen. Vielen Dank, liebes PI, für diesen Aufmacher. Konnte ich auf diese Weise doch meine Kreuze bei der Niedersachsenwahl an den richtigen bzw. rechten Stellen machen. Einen Direktkandidaten gab es für die AfD nicht, also Kreuz bei der FDP, Zweitstimme natürlich bei der AfD für deren sachliche Argumentation statt des inhaltslosen gutmenschlichen Geplärres und der rautenmässigen Dummschwätzerei von wegen „Den Deutschen ist es noch nie so gut gegangen wie im Augenblick“, allerdings auch „Der Individualismus ist tot“, sodass wie jetzt wissen, woher der Wind weht. Linksfaschismus pur, Nazis sind die Anderen. Letztens mitgekriegt, dass ein Konservativer zu sein neuerdings ein Schimpfwort ist, dementsprechend zeigt die geistige und schulische Entwicklung bei den internationalen Vergleichstest für Deutschland steil nach unten. Man nennt das Inklusion bzw. der Langsamste bestimmt das Tempo, damit die Lehrer auch mitkommen. Die Linken sind Menschenfeinde, wie man bei allen entspr. Versuchen der letzten Jahrzehnte beobachten konnte einschl. der russischen Revolution von 1917. Die Folgen sind Not, Elend und Kollektivismus (Blauhemden), die linke Form des Faschismus. Beispiele kann man in der BRD mit ihrer bröckelnden Infrastruktur ablesen. Übrigens, ihr Staatslenker („Wir bauen Europa“), vergesst nicht für die Wahl 1921 euren Standardslogan, der immer wieder so gut ankommt „Digitalisierung und schnelleres Internet“. Notfalls könnt ihr euch in den Herkunftsländern eurer sogen. Flüchtlinge mal schlau machen; woanders klappt sowas nämlich. Zum Schluss: An welchem Trog, gefüllt mit Steuergeldern, wird die dem osmanischen Schönheitsbild entsprechende dicke Frau gemästet?

  51. Dieses Wesen hat doch bloß Angst, dass ihre Scheinwelt zusammenbricht.
    Die Scheinwelt, in der solche, wie sie, die besseren Deutschen sind, allein deshalb, weil sie hier zwar leben, sogar aufgewachsen sind aber eben nicht Biodeutsche sind.
    Also keine Nazis nach Käßmann.

    Die hat doch bloß ihren Islam und das.

    Und an beidem wird nun langsam gekratzt.
    Ich bin bereit solche Einwandererkinder zu tolerieren, wenn sie integriert sind.
    Die ist es nicht.
    Die liefert immer wieder gute Beispiele dafür, dass gleiche Sprache auch spalten kann, statt zu einigen und dass Erwerbstätigkeit einem Land schaden kann, statt zu nützen.
    Kurz, dass das, das uns als Integration verkauft wird, Mist ist!

    Diese unbegründet Hochmütige möge sich einfach ins Land ihrer eingewanderten (legal?!) Eltern aufmachen, nämlich Syrien.
    Da wird sie in Teilen des Landes als Trümmerfrau gebraucht.
    Oder sie geht an den Strand zum Baden.
    Ist ja möglich und machen viele andere Syrer auch.
    Tschüß.
    Guten Flug.

  52. Pfff, schwarze Rhetorik! Die kann man sofort in der Luft zerfetzen.

    Diese dämliche – ich will sie nicht Kuh nennen, denn die dämlichste Kuh ist sicher intelligenter als dieser Haufen Kohlenstoffverbindungen – Kohlenstoffverbindung behauptet hier gerade, Hitler wäre kein rassenwahnsinniger Irrer gewesen. Sie bezieht den Hass der Nazis auf Juden nur auf Religionen. Danach behauptet sie wiederum (dideldumm), die AfD sei rassistisch wie Hitler. Und was gilt jetzt?

    Die Frage steht immer noch im Raum: Wo, verdammte Kacke nochmal, ist die AfD rechtspopulistisch? Wo, wo, wo? – frei nach Hahnemann.

    Argumtation ist also „Die AfD ist rechtsextrem“. Wenn das das Argument sein soll, was ist dann die Behauptung?

    Die „Kausalkette“ gegen die AfD baut dazu noch auf Lücken auf, die einfach zu enthebeln sind.

    1) Religionsfreiheit – wie bitte? Faktenfremdheit.
    2) Kotzdor benutzt das Wort „Nationalstolz“ ohne darauf einzugehen- ein fieser Trick, Stichwort: NLP (wer‘s nicht kennt: unbedingt informieren!!!).
    3) Gute Lügen besitzen immer wahre Kerne. Kotzdor kennt das Prinzip und wendet es an.
    4) Psychotricks, die den gesellschaftlichen Aspekt unseres Daseins ansprechen. Jeder Mensch weiß, er benötigt andere Menschen für sein Fortbestehen. Wird er aus einer Gesellschaft ausgegrenzt, war es das. Keiner will als Bösewicht dastehen, daher die Diffamierung des politischen Gegners und dessen sogar legitimierte gewalttätige Ausgrenzung.
    Kotzdor will Angst sähen.
    Sinnlos an dieser Herangehensweise ist, dass dieser Psychotrick immer weniger wirkt, weil die noch nicht Ausgeschlossenen immer mehr kapieren, dass sie so oder so bald Ausgeschlossene sind und ob sich dieser Erkenntnis immer mehr zur Wehr setzen.

  53. „Frau Kaddor, Respekt können Sie von uns nicht erwarten. Nicht für Anhänger einer todesverliebten Steinzeitreligion mit Weltmachtsfantasien, die für Frauenunterdrückung, Kinderquälerei, Antisemitismus, Christen- und Schwulenhass steht.“

    Genau das sind die Gründe für ein Islam-Verbot!

    Der Islam muss als Nazi-Ideologie verboten werden!

  54. Interessant!

    Ich habe bei Google „Claudia Roth Rotary“ eingegeben und bin auf diesen Artikel von 2015 gestoßen:

    „Claudia Roth, Vizepräsidentin des deutschen Bundestags, am 28. Februar 2015 beim Rotary Tag in Augsburg
    »Die Bio-Deutschen werden weniger«

    Frauke Eichenauer

    „Migration ist Realität – Integration unsere Aufgabe“ lautete das Motto des 6. Rotary Tag am Wochenende auf dem Gelände der Augsburger Universität“

    https://rotary.de/panorama/die-bio-deutschen-werden-weniger-a-7115.html

    Nun gehe ich AfD wählen und danach in den Biergarten, weil bei uns Deutschen niemals „Hopfen und Malz“ verloren sein wird!

  55. Liebes Fräulein Kaddor,

    wen ich wähle entscheide ich selbst. Meine moralischen Werte gehen sie nichts an. Wenn Ihnen das nicht gefällt, können Sie gerne dieses Land verlassen. Sie können auch gerne in eine christliche Kirche gehen und Ihren Glauben an den Massenmörder Mohammed ablegen und zum Christentum konvertieren. Dann müssten sie auch nicht mehr ständig Ihre Islamistische Hetze von sich geben und diese Gesellschaft versuchen zu spalten.
    MfG XXXXX

  56. Habe schönere Konterfeis von Kaddor gefunden:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/66/Birlikte_-_Zusammenstehen_-_2015-0394.jpg
    Immer leuchtet die Lückenpresse die Syrerin fein aus,
    damit man nicht sieht, wie dunkel sie ist,
    da wird Schwarz schon mal zu Grau:
    https://img.waz.de/img/archiv-daten/crop11759843/0902221397-w940-cv23_11-q85/Interview-mit-Islamwissenschaftlerin-Lamya-Kaddor-0.jpg

    Kolumne „Zwischentöne“
    Die syrische Tragödie

    13.10.2017, 13:39 Uhr | Lamya Kaddor, t-online.de
    Heute ist für mich ein bewegender Tag. Ein Tag an dem Kummer und Leid, Glück und Freude, Melancholie und Hoffnung in einem Punkt kulminieren. Ein Herzensprojekt ist vollbracht: An diesem Freitag erscheint ein Bildband über Syrien im Handel von meinem guten Freund, dem Fotografen Lutz Jäkel, und mir herausgegeben.

    Kolumne „Zwischentöne“
    Die syrische Tragödie

    13.10.2017, 13:39 Uhr | Lamya Kaddor, t-online.de
    Kolumne von Lamya Kaddor: Die syrische Tragödie. Ein Soldat der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) in einem teilweise zerstörten Haus in Al-Rakka. (Quelle: dpa/Morukc Umnaber)

    FOTO: Ein Soldat der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) in einem teilweise zerstörten Haus in Al-Rakka. (Quelle: Morukc Umnaber/dpa)

    Syrien ist die Heimat meiner Eltern. Für mich steht dieses Land sowohl für glückliche Ferientage unter Feigen- und Olivenbäumen, als auch für schauderhafte Kriegserlebnisse…

    Die meisten Menschen weltweit verbinden mit Syrien nur noch Krieg, Tod und Brutalität. Folterkeller des Regimes und IS-Terroristen, die Menschen in orangenen Overalls die Köpfe abschneiden. Flucht und Vertreibung. Trauer und Elend.

    Doch das allein ist nicht mein Syrien, wo einst die Hetither weilten, Alexander der Große seine Spuren hinterließ, die Römer herrschten, Saulus zum Paulus wurde und Mohammed sich geweigert haben soll, Damaskus zu betreten mit den Worten, man dürfe nur einmal ins Paradies…
    (AUßER MOHAMMED WAREN DAS ABER KEINE ARABER!)

    In meiner Arbeit als Wissenschaftlerin, Pädagogin und Autorin habe ich mich lange Zeit von diesem Thema ferngehalten. Syrien war nicht mein Fachgebiet. Syrien war mein Privatleben. Als „Berufsmuslima“ hab ich zudem mit genug Kontroversen zu tun.

    Als mich Lutz Jäkel eines Abends anrief und vorschlug, ein Buch mit Bildern aus der Zeit vor dem Krieg zu machen, war ich zunächst skeptisch… bis ich mir seine atemberaubenden und Geschichten erzählenden Fotos noch einmal in Ruhe ansah. Mit einem einfühlenden Blick für Land und Leute und einem Gespür für den richtigen Moment hatte er dieses kulturell und menschlich so reiche Land fantastisch eingefangen.

    Ab da war es mir auch ein persönliches Anliegen, mit der lieben Unterstützung vieler bekannter und weniger bekannter Syrer, Deutschsyrer und deutscher Syrienkenner ein anderes Bild vom Land meiner Eltern zu vermitteln…
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_82475582/kolumne-von-lamya-kaddor-die-syrische-tragoedie.html

    Lutz Jäkel, Lamya Kaddor – Syrien. Ein Land ohne Krieg.
    Verlag: Malik. 13. Okt. 2017, 200 Seiten, 45 Euro.
    Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.770 in Bücher

    AMAZON-KUNDENREZENSION:
    „… Insgesamt haben 15 Autoren Texte zu verschiedenen Fotos von Lutz Jäkel verfasst. Die Fotos entstanden vor dem Jahr 2011 und sind teilweise über 20 Jahre alt.

    Jeder der Autoren ist fasziniert wie es vor dem Konflikt war, und wie schön es war die Urlaube in Syrien zu verbringen bzw. dort zu leben. Generell wird Syrien als ein sehr schönes und gut funktionierendes Land dargestellt. Wohl gemerkt alles unter der Herrschaft der Assad Familie, die seit Anfang der 70iger Jahre an der Macht ist.

    Was mich veranlasst dem Buch nur einen Stern zu geben, ist die Tatsache, dass die Autoren offenkundig gegen die Assad Regierung sind. Obwohl sie dieser Regierung viel zu verdanken haben, z.B. die schönen Urlaube, das unbeschwerte Reisen für Europäer oder die Möglichkeit für Europäer in Syrien zu studieren.

    Man sieht in den Nachbarstaaten von Syrien, was der so genannte Arabische Frühling für Folgen für die Länder hatte, z.B. Ägypten, Libyen, Tunesien. Daher kann ein solches Buch nicht unterstützt werden,…“
    https://www.amazon.de/product-reviews/3890294936/ref=acr_dpproductdetail_text?ie=UTF8&showViewpoints=1

  57. Was meint diese Hefekloß-Frau bloss mit „völkischen, chauvinistischen und rassistischen Kurs“ bei der AfD? Ich kann beim besten Willen nichts dergleichen erkennen und ich habe weiß Gott einen exzellenten Bildungshintergrund. Was mischt sich diese Hefekloß-Frau eigentlich in unsere Wahlen hier in Deutschland ein? Wäre es nicht besser, sie kümmert sich um die Wahlen in Saudi-Arabien oder im ISlamischen Staat? Mir geht diese ständig dazwischen quasselnde Ausländer-Mischpoke mittlerweile gewaltig auf den Sack.

    PS.: Heute Abend gehe ich in mein vietnamesisches Stammrestaurant und die freuen sich, dass ich sie beehre. Und ich bin zufrieden, dort einmal gut essen zu können. Ich mag diese Gastwirte. Gegenseitiger Respekt ist da in jeder Sekunde zu spüren. Daran sollte sich die Hefekloß-Frau mal ein Beispiel nehmen oder hier auf Dauer verschwinden.

  58. OT

    Ihre gleichgeschaltete deutsche Systempresse präsentiert Ihnen die dpa-Lügennews von der Frankfurter Buchmesse.

    (*) eigene Anmerkung.

    Tumulte bei Auftritt von Björn Höcke
    ZEIT ONLINE

    Tumulte bei Auftritt von AfD-Politiker Höcke
    Deutschlandfunk

    Tumulte bei Höcke-Auftritt auf der Buchmesse
    Lübecker Nachrichten

    Tumult bei Höcke-Auftritt
    MDR

    „Nazis raus!“: Buchmesse-Auftritt von Björn Höcke eskaliert
    STERN
    (*) Oh eine eigene Schlagzeile

    Lautstarke Tumulte bei Frankfurter Buchmesse
    hessenschau.de

    Tumulte bei Antaios-Veranstaltung
    Frankfurter Rundschau
    (*) Schlagzeilenvariation

    Ausschreitungen auf der Frankfurter Buchmesse
    TAG24
    (*) Respekt: Inhalt von dpa aber eigene Schlagzeile

  59. „Kaddor wurde 1978 als Tochter syrischer Einwanderer in Ahlen in Westfalen geboren. Lamya Kaddor schloss ihr Magisterstudium in Arabistik, Islamwissenschaft, Erziehungswissenschaft … ab.“(Zitat aus Wikipedia) – mit dem Ziel den Islam an Schulen und in Medien zu propagieren. Auf Kosten der Deutschen. Und das seit über 40 Jahren. Bravo !!!
    Wieso durften bereits vor 1978 Syrer in Deutschland einwandern? An der Biografie dieser Frau sind die gravierenden Fehler der deutschen Einwanderungspolitik zu „bewundern“. Diese offensichtlich gegen die Deutschen agierende Frau wird noch vom Steuergeld des trotteligen Michels bezahlt. Die Deutschen lassen sich alles gefallen.

  60. Anton Marionette 15. Oktober 2017 at 10:36

    „Albrecht Glaser, will Muslimen, also den Anhängern einer der drei großen monotheistischen Weltreligionen, ernsthaft das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen.“

    Xxxxxxxx

    Das kommt vielleicht daher, weil Moslems sovielen Nichtmoslems das Leben entziehen.

  61. Die Teufelshure Kaddor versucht aus Gegnern von Islam und Nationalsozialismus Befürworter des Nationalsozialismus zu machen indem sie die Verbindung von Islam zum Nationalsozialismus knallhart verschweigt !
    Wäre Hitler nicht vom Islam getrieben worden hätte der WK vielleicht nicht mal stattgefunden. Dassselbe gilt für den Holocaust.

    Der Islam bediente sich der Nazis – so wie er sich heute der Merkill-Regierung bedient um alle großen islamen Ziele des Dschihads in Europa zu erreichen: Maximale Christenvernichtung, maximale Atheistenvernichtung, maximale Judenvernichtung.

    Statt dass der Islam deswegen europaweit geschaast wird wird die weltmeiste Mörderideologie von den Anhängern der zweitmeisten Mörderuídeologie gepusht auf „Teufels kommt raus ….“
    Die aktuellen LINKEN (Sozialisten und InterSozialisten etwas anders als die Nationalen Sozialisten) halten wie die „Nazis“, wie damals zum Islam !

  62. Biloxi 15. Oktober 2017 at 10:31

    Ich bin schon seit 50 Jahren digitalisiert.Ich hörte damals, dass das ungeheuer nachgefragt würde. Und ´da habe ich als einziger zusammen mit dem Mathe-Lehrer den EDV-Kurs der TR-Verlagsunion gemacht. Habe ich nie bereut. Interessiert haben mich zwar eher die Philosophie und die Naturwissenschaften, soweit man darüber wissenschaftlich (also rational) philosophieren kann, aber man muß ja auch von irgendwas leben. Schlimm übrigens, dass intelligente Leute auf den Lindner reinfallen, der mit populistischen Phrasen (eben mehr Geld) von Digitalisierung und Bildung gefaselt hat. Dem haben sie das am ehesten angenommen (weil er eben irgendwie dynamisch wirkt und kein ganz so schlechtes (wenn auch für wahrhaftige Menschen erkennbar großkotziges) Auftreten hat. Schlimm womit man in der Politik so punkten kann, obwohl man den Abgrund mit befördert.

  63. Passend zum Thema sollte auch mal ein weiteres Aushängeschild geehrt werden ( ist das schon sexismus?)

    Sawsan Chebli

    https://www.morgenpost.de/berlin/article212237829/Unter-Schock-Sexismus.html

    Ist das wirklich noch meine Kultur?

    Bei youtube gibt es eine breite Auswahl, die ihre Qualitäten eindrucksvoll belegen.
    Vielleicht mal als Einstimmung das hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=TfVV8UQaaMo

    Aber es gibt noch viel, viel mehr.

    Ist das eigentlich schon die Generation personifizierte Pisa-Krise?

  64. Spricht sich ein Deutscher gegen die derzeitigen Verhältnisse aus, ist er ein Nazi oder sonst was.
    Was ist nun diese fette mediengeile Frau? Vorbild? LoL

  65. OT

    Im Bayrischen Fernsehstammtisch ist heute Christian Ude (SPD, ex-OB München) eingeladen. Und er zieht über die SPD her, dass es eine wahre Freude ist.

  66. Es hat Zeiten gegeben, da habe ich daran geglaubt, dass auch Muselmanen Bestandteil unserer Gesellschaft werden könnten. Lieber Gott was wurde ich eines Besseren belehrt. Es ist eigentlich müßig diese Kombination aus Frechheit, Dummheit und Anmaßung mit Worten bekämpfen zu wollen. Es hilft gar nichts. Diese dämlichen Muselmanen müssen rausgeschmissen werden und zwar achtkantig und schnell.

  67. Zu: Tom62 15. Oktober 2017 at 10:27, Nachtrag.

    „Der Fraktionschef Ihrer Partei im Bundestag, Alexander Gauland, spricht davon, Menschen zu entsorgen.“

    Ach ja. Und die Parteigänger der dieser Dame näher stehender Parteien haben nicht davon gesprochen, nicht bloß Mitglieder einzelner Parteien, gleich eine ganze Bundesregierung „entsorgen“ zu wollen?

    „Albrecht Glaser, will Muslimen, also den Anhängern einer der drei großen monotheistischen Weltreligionen, ernsthaft das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen.“

    Der übliche Dummenfang, der mit dem Hinweis „Weltreligion“ gleich am Anfang die Augen verkleistert, damit diese ja nicht gewahr würden, daß es eine absolute, über allen anderen Gesetzen und vor allem verfassungsmäßigen Grundrechten stehende „Religionsfreiheit“ im Grundgesetz nicht gibt und eine solche auch nicht vorgesehen ist. Aber solche Feinheiten interessieren solche Damen, von denen mindestens eine (die noch dazu im radikal-islamischen Milieu familiär zuhause ist) davon ausgeht, daß „unser Zusammenleben täglich neu verhandelt“ werden müsse, satt sich einfach nur an bestehende Gesetze zu halten, höchstens noch am Rande.

  68. Für die Niedersachsenwahl erwarte ich nach Auswertung der aktuellen Stimmungsbilder in den Medien und sonstigen Schilderungen eine echte Klatsche für die CDU.
    Bisher las man immer von einem Kopf-an-Kopf-Rennen oder einem knappen Vorsprung der SPD. Nach dem Obergrenzen-Theater und vor allem der dreisten Uneinsichtigkeit Merkels bezüglich ihrer Wahlniederlage müßte sich das allerdings auch bei den normalerweise sturen CDU-Wählern in Niedersachsen auswirken, zumindest bei einem Teil.
    Das Merkel-muß-weg-Gefühl wird daher auch in Niedersachsen bei der CDU voll einschlagen und die AfD könnte besser als erwartet abschneiden.
    Mein Tip: CDU 31 Prozent, AfD >8,5 Prozent

  69. Zu: Tom62 15. Oktober 2017 at 10:27, Nachtrag, Korrektur.

    „Der Fraktionschef Ihrer Partei im Bundestag, Alexander Gauland, spricht davon, Menschen zu entsorgen.“

    Ach ja. Und die Parteigänger der dieser Dame näher stehender Parteien haben nicht davon gesprochen, nicht bloß Mitglieder einzelner Parteien, gleich eine ganze Bundesregierung „entsorgen“ zu wollen?

    „Albrecht Glaser, will Muslimen, also den Anhängern einer der drei großen monotheistischen Weltreligionen, ernsthaft das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen.“

    Der übliche Dummenfang, der mit dem Hinweis „Weltreligion“ gleich am Anfang die Augen verkleistert, damit diese ja nicht gewahr würden, daß es eine absolute, über allen anderen Gesetzen und vor allem verfassungsmäßigen Grundrechten stehende „Religionsfreiheit“ im Grundgesetz nicht gibt und eine solche auch nicht vorgesehen ist. Aber solche Feinheiten interessieren solche Damen, von denen mindestens eine (die noch dazu im radikal-islamischen Milieu familiär zuhause ist) davon ausgeht, daß „unser Zusammenleben täglich neu verhandelt“ werden müsse, satt sich einfach nur an bestehende Gesetze zu halten, höchstens noch am Rande.

  70. In Syrien würde die linke Wuchtbrumme Fladenbrote backen und mit ihrem Großclan auf dem Boden hocken!

  71. Diese fette Muselmanin sollte schleunigst in der Türkei entsorgt werden, dafür werden die Demokraten dort schon sorgen.

  72. Freches, dickes Moslemweib. Viel Erfolg heute der AfD in Niedersachsen und der FPÖ in Austria! Ich will Kaddor heulen sehen!

  73. Die Anal-Medien sind den ganzen Tag in wilder Aufregung wegen HC Strache und der FPÖ!

    Ich genieße es!

  74. Tja Lamya! Und wenn du jetzt mit deinem blödsinnigen Brief erst recht Leuten, die bisher unentschlossen waren, Lust gemacht hast, AfD zu wählen? Nur um dich zu verärgern? Hast du mal darüber nachgedacht? Die AfD kommt in Niedersachsen rein, vielleicht nicht ganz so strahlend wie woanders, aber sie kommt rein, verlaß dich drauf! 😛

  75. Hiess die nicht früher „Kader Loth“ und sah viel schärfer aus?

  76. @ Cherub 15. Oktober 2017 at 11:06

    „Wäre Hitler nicht vom Islam getrieben worden hätte der WK vielleicht nicht mal stattgefunden. Dassselbe gilt für den Holocaust.“

    „Wir stehen zu der deutschen Verantwortung des Holocausts und der Shoa.“
    Merkel
    „UND“!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=2GzulQN-eYk

    Der Schuldkult ist als Zivilreligion DIE (un-)geistige Grundlage des Regimes der BUNT-Bolschewisten. Den werden die antideutschen Landesverräter sich nicht rauben lassen.

  77. „Albrecht Glaser, will Muslimen, also den Anhängern einer der drei großen monotheistischen Weltreligionen, ernsthaft das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen.“

    Und das ist gut so. Denn der Islam ist keine Religion im Sinne einer verbrüdernden Gesinnungsbildungsgemeinschaft.

    Der Islam ist das völlige Kehrbild von Religion, denn der Islam basiert im Wesentlichsten auf Hass und der Lüge darunter die diesen Hass antreibt. Demzufolge ist die „Liebe“ des Islams bloße Heuchlerei … das wird an den Morden der Islamen sichtbar.

    Der Islam ist die aus der liebevollen Weisheit am verlogensten und weitesten herausgedrehte Ideologie mit heuchlerischen Bezugsansprüchen auf den Tanach.
    Krankt der Tanach selbst an manchen Stellen an Irreführungen – wie etwa der Einführungsversuch an Tierokkultismus im Buch des Hesekiel und ist der erweiterte Tanach (die Kunde die der Ewige seinem Sohn Joschua anvertraute) seit langem eine Verhunzung in Richtung Zweckdienlichkeit zur „Beherrschung von Massen“, eingetrichtert durch einen Römerkaiser, so ist der Islam in noch räuberischeren „Zweckdienlichkeiteb“ eines Seelers entstanden, der sich vor allem von der untersten Wunschsklavenbildungsstufe des Römerkaisers „magisch“ angezogen fühlte —- vom „Evangelium“ eines kriminellen Hazardeurs – eines ominösen Matthäus, der in seinen dunklen Seelenschwingungen Mohammeds Wünschen am nächsten kam.

    Und dass so ein pseudoreligiöser Wahnsinn den Status auf Religion aberkannt bekommt ist völlig richtig !

  78. Für die Niedersachsen-Wahl werden wieder alle Register gezogen.

    Gestern habe ich eine Meuthen-Rede auf Youtube geschaut. Dem Video vorgeschaltet war ein aufwendig produzierter Werbespot (so um die 1min20sek) der neuen Lucke Partei LKR.

    Da fragt man sich schon, wo die das Geld dazu her haben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass bedeutende Summen geflossen sind, weil man die Hoffnung hat, Teile der Protestwähler weg von der AfD, in den Bereich der <5% Parteien zu verschieben.

    Die Spenderliste der LKR könnte eine interessante Lektüre sein.

  79. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 15. Oktober 2017 at 11:25

    Hiess die nicht früher „Kader Loth“ und sah viel schärfer aus?

    Neee. Das war Loddar Matthäus.

  80. eine in Teilen rechtsextremistische Partei
    ———————————
    Sehr geehrte Frau Kaddor. Können Sie das belegen?
    Ich hätte gerne, dass Sie das Thema „Gastarbeiter“ und deren Rückkehr in ihre Heimat einmal erörtern würden.

  81. Frauchen Kaddor meint doch tatsächlich, 😥
    dass die Abgehängten davon profitieren wenn noch mehr extrem Abgehängte ihnen Konkurrenz machen ❓
    Wer auf das liebliche, täuschende Geschwafel von Kaddor reinfällt ist selber schuld 😥

  82. Wer war und wer ist Höcke wirklich. Wäre mal einen Artikel Wert über Höcke zu schreiben was man so aus früheren Zeiten recherchieren kann. Hier ein älterer Artikel von „WELT“ über Höcke. Nach dem üblichen Gebasche was Pflichtlektüre im Mainstream ist, kann man auch zwischen den Zeilen lesen, das Höcke in seinem Umfeld als Lehrer einen sehr guten Ruf hatte bei Schüler und Kollegen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article148318308/AfD-Rechtsaussen-Hoecke-ist-von-ganz-alter-Schule.html

  83. Die Angehörige einer in (extrem großen) Teilen gewalttätigen, extremistisch-faschistischen, Freiheit und Menschen verachtenden „Religion“ will uns sagen, was wir nicht wählen dürfen. Es ist einfach vollkommen absurd. Umso unverständlicher und auch trauriger, dass sie mit ihren Ergüssen überhaupt noch Abnehmer findet.

  84. Man sieht dieser humanoiden Lebensform, ihre geistige Schlichtheit förmlich ins Gesicht geschrieben.

  85. Meine Meinung:
    Ich lese hier in der Kommentarspalte öfters die Adjektive dick oder fett oder sonstige Ausschmückungen, die ich mal so interpretiere, das sie die Person , auf die sich diese Bemerkungen beziehen, diskreditieren bzw persönlich beleidigen sollen.
    Ich frage mich warum wir diese Ebene mit einbeziehen? Gibt es nicht genug inhaltliche und logische Ansatzpunkte , berechtigte und ausdrucksstarke Kritik zu äußern?
    Ich denke, so eine Argumentation auf der persönlichen Ebene schwächt die inhaltliche Ebene enorm.
    Beispie von der Gegenseite:
    Kann man Thilo Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ inhaltlich auseinander nehmen, indem man sich auf die stockende Aussprache von dem Author bezieht? Natürlich nicht.
    Deswegen brauchen wir hier auch nicht mit fett oder hässlich argumentieren, wenn wir offensichtliche irre grün-link-mohammedanische Gutmenschen-Thesen auseinander nehmen.
    Nur mal so nebenbei laut gedacht….
    Ansonsten gilt natürlich ein herzliches Dankeschön. Nicht nur die Artikel bei PI gehören zu meinem täglich Brot, nein auch die Kommentare empfinde ich als eine sehr wertvolle Lektüre bzw Weiterbildungsprogramm 🙂

  86. „einen festen Job, berufliche Aufstiegschancen, ein gutes Wohnumfeld, mit Zuversicht in die Zukunft blicken“.

    Genau das will ich und dafür wählt man AFD. Selbst wenn die noch nicht in der Regierung sind, bringen die etwas in Bewegung.

    Ich will aber noch mehr:
    – mir mit meiner Arbeit eine Wohnung leisten können;
    – eine vernünftige Rente;
    – beim Arzt/ Zahnarzt eine Leistung für meine hohen Beiträge;
    – Sicherheit, wie früher – vor Murksels Scheissdreck,

    was alles nicht kompatibel ist mit einem Zuzug von paar Hunderttausend pro Jahr auch in die Sozialsysteme. Wer das Migrationsproblem nicht löst, kann schon ansonsten nichts mehr richtig machen. Murksel setzen, 6.

  87. „Meine Familie konnte mir auch keinen goldenen Löffel in den Mund legen“

    na das Defizit konntest du offenbar ausgleichen, so wie du aussiehst frisst du die Löffel mittlerweile gleich mit. Aber wollen wir mal nicht weiter auf dein schwabbeliges äusseres eingehen das wäre völlig in Ordnung wenn deine islamische Blitzbirne nicht völlig hohl wäre.

  88. Ja nee, is klar..
    Aus Biographie
    Ich wurde 1978 im westfälischen Ahlen als Tochter syrischer Einwanderer geboren.

    Da habe ich bis heute unrecht 1978 hatte Deutschland bereits ein Einwanderungs Gesetz ich habe alle für Illegale Eindringlinge Gehalten, Endschuldigung eines ungläubigen
    schon Länger hier Lebenden…

  89. Hopfen und Malz ist bei allen Steinzeit-Musels verloren, da scheint Frau Kaddor offensichtlich noch nicht „durchgestiegen“ zu sein, kognitiv-mental und so…

    Es ist mehr als dreist, dass ausgerechnet sie als Muselmanin sich aufschwingt, Wählern in Deutschland zu „erklären“, was moralisch ist, und was nicht.

    Was bildet sich diese Muselmanin eigentlich ein?

    Wenn es ihr nicht passt, in einem Land zu leben, in dem freie Bürger freie Wahlentscheidungen treffen, dann sollte sie schleunigst ihren Koffer packen, und dort hinziehen, wo sie unter Geistesgleichen wohnt, z.B. Anatolien würde mir da einfallen…….

    Fuck OFF.

  90. Alle Bundesländer verweigern sich der Pflicht die Familiennachzügler statistisch zu erfassen oder gar zu veröffentlichen.

    Dadurch wird aus der „Verschwörungstheorie“ Umvolkung ein Fakt: Sie ist real! Und entspricht dem UN-Plan, dass mindestens 20 Millionen aus der Dritten Welt hier in der EU angesiedelt werden. Merkel weiß genau, was sie tut. Mit Unterstützung von Juncker. Es läuft alles genau nach Plan. Es stört keinesfalls, dass die Deutschen teilweise aufgewacht sind und diesen perfiden Plan zur Durchsetzung eines Europas der Vereinigten Staaten durchzusetzen. Das geht nur, wenn man sich ein Volk herbeizitiert, dass einen minderen IQ aufweist, aber gerade so intelligent ist, dass es mit willigen Arbeitssklaven funktioniert; ansonsten aber so dämlich, dass das, was die Feudalisten in Brüssel entscheiden nicht kapieren. So kann dann bequem durchregneter werden.

    Nur, die Rechnung wird am Ende nicht aufgehen, weil dann Europa technologisch und finanziell am Ende sein wird. Mit Dummen ist kein Blumentopf zu gewinnen!
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/familiennachzug-zahlenmaessig-die-grosse-unbekannte/

  91. @ Fischelner 15. Oktober 2017 at 11:31

    Kaddor behauptet, sie sei Deutsche; verheiratet mit dem Deutschlandfunk-Fuzzi, dem Islam-Konvertiten Thorsten Gerald Schneiders. Sie haben zwei Muladies gemacht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD
    Schneiders verschafft der Matrone Pressekontakte, betreibt Werbung fürsie u. ihre Bücher. Mehr bei Wiki…

  92. „Wenn Sie zum geringeren Teil der Wähler gehören, die die AfD aus voller Überzeugung wählen, weil Sie diese Partei für ihren in Teilen völkischen, chauvinistischen und rassistischen Kurs schätzen, scrollen Sie bitte einfach weiter oder klicken Sie auf den nächsten Artikel.“

    Ja, Schätzchen, zu diesem Teil der Wähler gehöre ich, denn ich wähle die AfD aus voller Überzeugung. Aber ich nehme die AfD nicht als „völkische, chauvinistische, rassistische“ Partei wahr, sondern als Partei, die die Interessen eines sehr großen Teils der deutschen Bevölkerung wahrnimmt und nicht die politischer, islamischer, feministischer, finanzieller und industrieller Machteliten.

    Und darum kann ich jeden denkenden Menschen nur auffordern: Lies das Parteiprogramm, lies die Parteiprogramme der anderen Parteien, frag Dich, was für ein Land Du Deinen Kindern und Enkeln hinterlassen möchtest – und dann mach Dein Kreuzchen (bei der AfD)!

  93. Ich find das immer wieder erbaulich, dass behauptet wird, alle, die die AfD aus Überzeugung wählen, seien sozial benachteiligt, abgehängt oder sonstwie minderbemittelt. Frau Kaddor: Das Gegenteil ist fast durchweg der Fall! Die Laute, die AfD wählen, sind weder benachteiligt, abgehängt oder sonstwas, sondern einfach nur klaren Verstandes und wollen verhindern, dass dieses unsägiche linke Kartell aus Enheitsparteien und Medien, dieses hervorragende Land vollends gegen die Wand fährt. Dass Ihnen das egal ist, bzw. dass Sie als Profiteurin dieser unhaltbaren Zustände einen Wandel unter allen Umständen verhindern wollen ist klar; denn dann wär für Sie und ihresgleichen Schluss mit Dolce Vita! Ich hoffe, dass die AfD in Niedersachsen heute ein anständiges Ergebnis einfährt, obwohl das bei den Links- grün versifften Niedersachsen wahrlich äußerst schwierig werden wird.

  94. HERRENMENSCHEN-RELIGION NAMENS MUSLIM?

    Der Vorschlag des Innenministers, über einen muslimischen(ISLAMISCHEN) Feiertag nachzudenken, löst eine Kontroverse aus. Die CSU ist dagegen, der Zentralrat der Muslime dafür. Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor erklärt im Interview, warum auch sie die Idee für falsch hält.

    n-tv.de: Lamya Kaddor, wäre ein islamischer Feiertag etwas für Ihr Heimatland Nordrhein-Westfalen?

    KADDOR: Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass es im Moment unangebracht wäre, einen muslimischen(ISLAMISCHEN) Feiertag einzuführen. Muslime machen fünf bis sechs Prozent der deutschen Bevölkerung aus. Für so einen kleinen Anteil einen Feiertag einzuführen, halte ich für ein falsches Signal…

    Politiker, aber auch wir als Gesellschaft sollten erst einmal unsere Hausaufgaben machen. Es gibt dringendere Fragen: Muss man Muslime wirklich immer als Muslime sehen? Wie lässt sich Einwanderung überhaupt gesetzlich sinnvoll steuern?

    ➡ KADDOR: Brauchen wir nicht ein Einwanderungs- und Integrationsministerium?

    Solange wir solche Probleme nicht lösen, wird die Debatte über einen Feiertag bloß dafür sorgen, dass die antimuslimische(ANTIISLAMISCHE) Stimmung in bestimmten Kreisen weiter geschürt wird…

    Vor 30 Jahren war völlig klar, dass an christlichen Feiertagen nicht zu rütteln ist. Inzwischen befinden wir uns im Zeitalter der Globalisierung. Und auch die Identität dieses Landes und dieser Gesellschaft verändert sich…

    Eigentlich war Deutschland historisch gesehen nie besonders homogen. Demzufolge sollte die Diskussion darüber, was uns zusammenhält, eine andere werden…

    ➡ KADDOR WÜNSCHT GESETZL. FEIERTAG DER EINWANDERUNG:
    Schön wäre es möglicherweise, einen Feiertag einzuführen, der für das steht, was unsere Gesellschaft ausmacht und verbindet.
    ➡ Vielleicht ein „Tag der Einwanderung“.
    Es gibt eine Tradition der Einwanderung in dieses Land seit Jahrhunderten, von Hugenotten bis zu Syrern. Das könnte ein Signal sein, mal nach vorne in die Zukunft zu schauen, statt zurück in die Vergangenheit…
    http://www.n-tv.de/politik/Muslimischer-Feiertag-waere-Symbolpolitik-article20083722.html

  95. „Die genuin dumme Frau Kaddor und das Deutschsein heute“
    „Lamya Kaddor: Die brave Frau denkt an sich selbst, bis zuletzt!“
    „Einen an der Klatsche“ – Hendryk M. Broder über Lamya Kaddor“

    …“Einen“, …der ist gut…
    Man kann´s gerade so lassen. 🙂

  96. Ja, Schätzchen, zu diesem Teil der Wähler gehöre ich, denn ich wähle die AfD aus voller Überzeugung.
    AtticusFinch 15. Oktober 2017 at 12:05

    Ach ja, diese „Studie“ (oder war es nur eine „Umfrage“?) , wonach ja 60 % der AfD-Wähler die Partei „nur aus Protest“ gewählt hätten, was vom System und seinen Medien immer wieder genüßlich ausgeschlachtet wird. Das eine schließt doch das andere nicht aus, das geht doch Hand in Hand. Man kann ja durchaus inhaltlich von der AfD überzeugt sein – und den Altparteien trotzdem und zugleich eins auswischen wollen. Selbst mir geht es ja so: Über die Verluste der Systemparteien freue ich mich fast noch mehr als über die Erfolge der AfD. 🙂

  97. Diedeldie 15. Oktober 2017 at 10:50

    „Die liefert immer wieder gute Beispiele dafür, dass gleiche Sprache auch spalten kann, statt zu einigen und dass Erwerbstätigkeit einem Land schaden kann, statt zu nützen.“

    Wo oder wann ist bzw. war die Fette je erwerbstätig? Erwerbstätige schöpfen Werte, die Fette schröpft sie!

  98. Ich weiss zwar nicht, wer Oliver Flesch ist, aber ich an seiner Stelle hätte die Kalorien für etwas anderes aufgewendet, als mich an der Linksbekloppten abzuarbeiten.

    Diese Linksextremistin kann von mir aus absondern, was sie möchte. Ein Islam-Uboot, das einer linksextremistischen Partei angehört (und wer weiss was noch), hat den demokratischen Diskurs nicht verdient. Schade, dass die zwangsgebührenfinanzierten Sendeanstalten das nicht auch so sehen.

  99. @ lorbas 15. Oktober 2017 at 10:14

    Diese Frau hetzt gegen eine Kultur, die sie als Flüchtling großherzig aufgenommen hat.

    Sieht so vielleicht Dankbarkeit nach islamischer Art aus?

    ———————————–

    Eben genau so lehrt der Islam Dankbarkeit!

    Wenn sich ein Ungläubiger einem Muslim gnädig erweist, so verdient er keinerlei Anerkennung oder Lohn dafür, denn er handelte nach der Lehre des Islam nicht aus eigenem Willen oder Antrieb, vielmehr hat Allah den Lebensunwerten in seiner Gnade als Werkzeug benutzt um einem Muslim in Not zu helfen.

  100. Als Nationalist bleibt einen doch überhaupt nichts anderes als AfD zu wählen. Basta ! Und wenn ihr, die keine Deutschen seid, ein Problem damit habt, dann geht in eure Heimat zurück, kämpft da oder macht sonst was aber last uns Deutsche in Frieden. Ihr geht uns schon genug auf den Sack !

    Und den Bertelsmann den kanste dir wo hinschieben und hab Spaß dabei !

  101. Islamischer Feiertag – könnte ich mir vorstellen. Den Tag der Abreise aus Deutschland !

  102. diese Dame hat u n s nichts zu sagen.
    sie soll bei sich zuhause ( ja, genau bei sich in der Türkei)
    um ordentliche und nicht mittelalterliche Verhältnisse kümmern.

  103. Liebe Frau Kaddor,

    alle ihre Ängste vor der AfD können ihnen nicht das Recht einräumen eine Steinzeit-Ideologie zu propagieren und gleichzeitig zu verharmlosen, welche die Steinigung, die Scharia, die unzähligen Messerattacken gegen „Ungläubige“, die vielen LKW-Auto-Jihad Attacken, die mörderischen Vergewaltigungen, die abartige Stoffkäfighaltung von Frauen, das Beute machen, das Kopfabschneiden, das Abschlachten von Priestern, das Säure ins Gesicht schütten, das permanente Lügen (Taq?ya), das mit Maschinenpistolen auf Konzertbesucher schießen (Paris Bataclan), in ihrem „heiligen Buch“ unverblümt befiehlt.

    Nicht die AfD ist gefährlich, sondern der Islam!

    Ganz zu schweigen von den weltweiten extrem feigen und hinterhältigen Terroranschlägen ohne die der friedliche Islam anscheinend einfach nicht existieren kann. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschlägen

  104. Hatte sie nicht genug von den Medien und wollte sich zurückziehen? Aber dann wollte sie die Demo „Moslems gegen den Terror“. Dumm nur, dass kaum einer hinging.

    Die Demo hatte ja auch kein Mann ausgerufen, sondern sie als Frau. Und wie es bei Moslems so ist, das Wort einer Frau zählt eben nichts. Das sollte sie als islamische Frau doch eigentlich wissen.

    Deshalb macht sie sich jetzt wieder über die Deutschen her. Die haben doch sowieso an allem die Schuld, nicht?

  105. Ich weiß nicht, ob der Aufruf so eine gute Idee war. Wer vorher schon in leichter Proteststimmung war, dürfte danach schwer verärgert sein.

    Frau Kaddor weiß offenbar nicht, dass sie nicht gerade eine Sympathieträgerin ist.

  106. Die einzige Instanz, die uns verbieten kann eine bestimmte Partei
    zu wählen, ist das Grundgesetz und zwar das deutsche. Diese Frau
    scheint uns daran erinnern zu wollen, dass übertriebene Gastbereit-
    schaft in vielen Fällen unangebracht ist und überaus fatale Folgen
    haben kann. Sie lässt geflissentlich außer Acht, dass ihre eigene
    Kultur und Religion weitaus weniger tolerant und großzügig ist,
    als die unsere. Aber das Prinzip „kleiner Finger, ganzer Arm“ scheint
    ihr sehr wohl geläufig zu sein. Deshalb werde ich auch keine Parteien
    mehr wählen die es darauf anlegen, möglichst viele Zuwanderer
    in politische Ämter zu hiefen, wie z.B. die SPD, aber nicht nur die.
    Erwähnt sei hier der Name Özuguz (oder so ähnlich).

  107. DAS sind unsere Themen, Frau Kaddor! Bevor diese Probleme nicht gelöst sind, brauchen wir an das Thema Digitalisierung gar nicht erst zu denken.

    Genau meine Worte. Was interressiert mich Mütterrente, Digitalisierung, Umweltschutz wenn meine Söhne von Muslimen in der Schule drangsaliert und meine Töchter von Muslimen belästigt werden. Ich werde solange Afd wählen bis dieses Problem aufrichtig von der Regierung angegangen wird und bis dahin interressiert mich auch kein anderes Thema. Das Thema „Probleme mit Muslimen in Deutschland und Europa“ ist das Dringendste, denn es hat mit meiner Sicherheit zu tun und die steht auf meiner Prioritätenliste auf Platz 1.

    Aber, liebe Protestwähler der AfD, all Ihre Verärgerung kann Ihnen nicht das moralische Recht einräumen, eine in Teilen rechtsextremistische Partei zu wählen.

    Sowie die SPD, CDU und Grünen. Diese Parteien werden seit langer Zeit von rechtsextremen Türken gewählt die mit ihrem Doppelpass das Vorrecht haben in der Türkei die rechtsextreme AKP zu wählen und gleichzeitig in Deutschland die „in Teilen rechtsextremistischen Altparteien zu wählen.
    Warum gab es bei da nie ein Aufschrei.

  108. „Sollten Sie allerdings zur zweiten Hauptgruppe derer gehören, die die AfD wählen, weil Sie „denen da oben“, dem Establishment, eins auswischen wollten, weil Sie sich sozial benachteiligt fühlen, weil Sie sich nicht wertgeschätzt fühlen von der Politik und von den Medien, dann sage ich Ihnen: Ich kann Ihren Unmut verstehen. Politik und Medien verweigern Ihnen seit Jahrzehnten eine Lobby.
    Menschen wie Sie sind für die einfach uninteressant. Dabei wollen Sie doch auch nur einen festen Job, berufliche Aufstiegschancen, ein gutes Wohnumfeld, mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Aber die Öffentlichkeit schert sich bloß um populistische Themen wie Innere Sicherheit, Flüchtlinge, Islamkonferenzen.“(soweit „Frau Kaddor“).

    Dass eine larmoyante Lamya Kaddor zu demokratischen Wahlen in unserem Land ihren Muselsenft dazu gibt, konnte kaum ausbleiben!

    Dabei personifiziert Kaddor, mit oder ohne Tschador, ganz offensichtlich und idealtypisch das ISlamproblem in unserem Land, das sie „natürlich“ kleinredet. Das ist ihr Job!
    Man stelle sich vor, aus dem Geschichtsunterricht z. B. des „pöhsen, pöhsen“ Herrn Höcke von der AfD wären fünf rechtsextremistische Bombenleger hervorgegangen! Kaum vorstellbar? Eben, aber im Falle von „Frau Kaddor“ sind fünf ISlamterroristen (soweit nur bekannt!) aus ihrem ISlamunterricht heraus spaziert. Der inzwischen „ganz normale Wahnsinn“ im Land!

    Oder jetzt das „höchst überraschende“ Untersuchungsergebnis, dass der ISlamterrorist Amri schon als Drogendealer hinter Schloss und Riegel gehört hätte, und uns so die Toten vom Berliner Weihnachtsmarkt erspart geblieben wären! Man stelle sich vor, Amri hätte keinen „Flüchtlings-“ oder Muslimbonus gehabt, sondern er wäre „deutscher“ oder russischstämmiger Drogendealer gewesen, dann säße er nämlich seit Jahren im Knast! Tatsächlich wurde bei Amri als potenziellem Gefährder „Entwarnung“ gegeben, weil er sich angeblich „integriert“ hatte – als Drogendealer..!

    Woher kommt dieser „ganz normale“ Irrsinn!?
    Erinnern wir uns an das Erscheinen von Thilo Sarrazins Bestseller „Deutschland schafft sich ab“, das Big Mother ungelesen als „nicht hilfreich“ qualifizierte, aber zur Beruhigung der Bürger mit dem Zusatz „Multikulti ist gescheitert!“ versah.
    In aufgeregten SPD-Ortsvereinen Ost- und Westberlins verkündete damals noch die SPD-Putte mit dem Namen eines Erzengels, Gabriel, wer sich bei uns nicht integrieren will, sollte unser Land verlassen, eine an sich logische Aussage, die aber schon 2009 bei Polizeibeamten oder Mitarbeitern von Jobcentern zu Disziplinarverfahren und möglicherweise zur Entfernung aus dem Dienst geführt hätte.

    Was ist aus diesen multikulti-kritischen Aussagen von Merkel und Gabriel geworden?
    Wer hat denen ins Hirn geschissen, um den jetzigen rechtsfreien Zustand in unserem Land mit Hunderttausenden eingeschleppter (und potenzieller) Stammes-, Bürger- und Gotteskriegern herzustellen, so dass uns auch eine vorgesetzte türkische „Integrationsministerin“ unwidersprochen die deutsche Kultur absprechen kann, um aber im gleichen Zug ihre orientalisch-ISlamische „Kültür“ mit Kinder-, Viel- und Zwangsehen als „Bereicherung“ zu verdealen!?

    Man sollte „Frau Kaddor“ dankbar sein für ihr Gesülze, denn für jedermann und jede Frau wird einmal mehr deutlich, worum es heute geht!
    Das „politische“, mediale und z. T. wirtschaftliche Negativ-Establishment ist dabei, unser Land in einen orientalisch geprägten failed state zu verwandeln. Dazu werden hunderttausendfach wirklich abgehängte Globalisierungsverlierer aus den Überschusspopulationen des Nahen und Mittleren Ostens und Afrikas eingeschleppt, um das kulturrevolutionäre Ziel einer Pöbelherrschaft aus diversen asozialen, exotischen und unproduktiven Randgruppen und Minderheiten durchzusetzen.
    Manche linksgrüne „Reformen“ im Bereich von Bildung, Familienrecht oder Energiewirtschaft mögen reparabel sein, die ISlamisierung mittels massenhaft angesiedelter Unterschichten aus dem Morgenland ist es nicht!
    Und mit „Frau Kaddor“ und ihresgleichen können wir hautnah erleben, wie sich das ISlamproblem immer mehr „politisch“ Gehör verschafft und seinem unstillbaren Willen zur Macht(-übernahme) Ausdruck verleiht!
    Die Statthalter und Gauleiter von Erdogans ISlamfaschistischer AKP bei uns im Land starteten fast ausnahmslos ihre finsteren Politikerkarrieren bei SPD und Grünen (warum wohl!?)…
    Jetzt sind sie einen Schritt weiter und gründen ihre eigenen Parteien, wenn ihnen die „deutschen“ Blockparteien zu lax sind! Ihre Sturmabteilungen mit Aufrufen zu Mord und Totschlag marschieren schon ungehindert durch unsere Straßen, wenn der Führer aus Ankara befiehlt!
    Wie die ISlamische Machtergreifung unter dem politisch-korrekten Getöse eines „Kampfs gegen Rechts“ (na klar!) vonstatten geht, hat für Frankreich exemplarisch Michel Houellebecq in seinem Roman „Unterwerfung“ beschrieben!

  109. Oh je „die angebliche Islamwissenschaftlerin“, die nachweislich keine ist, scheint eines nicht zu realisieren, die angebliche „Abgehängten“ haben sich selbst von der MS-Lügenpresse verabschiedet, weil sie es leid sind, sich von von Volldeppen belehren zu lassen. Sie erwarten sich informationen und wollen nicht permanent ihr Gehirn zum Waschgang des klebrigen Claus und seiner Transatlantiker zu bringen. Sie sind es auch leid sich von irgendwelche islamischen U-Booten etwas vom „friedlichen Islam“ anzuhören, denn bisher gingen all jene angeblich doch so friedlichen Muslime, nicht gegen jene auf die Straßen, die angeblich den Islam beschmutzen, aber in Wahrheit nur nach dem Hassbuch Koran handeln. Was hat uns denn Islam die letzten 50 Jahre gebracht, außer der Tatsache, dass alle Reisekontrollen verschärft wurden, dass auf allen Flügen langsam alles verboten wurde? Terror und Tod, ist das was übrig bleibt.

  110. „Wir erinnern uns: Als islamische Religionslehrerin lehrte sie in Deutschland so überzeugend, dass gleich fünf ihrer Schüler in den „Dschihad“ zogen.“

    ____________

    Der Dschihad ist im Glauben der Muslime die einzige Gewißheit nicht in die Hölle zu kommen.

    Der Islam kennt keinen Retter vor dem ewigen Tod!

    Anstelle dessen lehrt der Islam den Dschihad:
    die Selbsterlösung und selbst errungene “Gerechtigkeit” durch den Dschihad — den islamischen Heiligen Krieg, der sich als Verachtung, Verfolgung und Ermordung von Nicht-Muslimen auswirkt.

    Bibel und Koran sind nicht vereinbar.
    Die Bibel lehrt, dass kein Mensch sich selbst erretten kann.
    Aber die Bibel lehrt auch, dass deshalb Gott zum Retter der Menschen wurde.
    ER wurde in den Evangelien als Immanuel verkündet = Gott mit uns.
    Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch Seinen Opfertod am Kreuz vor ewigem Tod und Verdammnis zu retten.

    Jesus, auf Hebräisch ist sein Name Yeschuah —> die Rettung Gottes.
    Nicht umsonst ist die Bedeutung der hebräischen Buchstaben des Tetragrams YHWH, d.h. des Namens Gottes: YHWH
    Siehe – Hand – Siehe – Nagel

    Siehe die Hand, Siehe der Nagel!

    ____________________________________

  111. Ich halte es für skandalös, dass in der heutigen Zeit solchen HIRNRISS-GEPLAGTEN überhaupt die Möglichkeit gewährt wird, sich öffentlich zu äußern……

    Deshalb sollte man sich mit diesem Individuum nichtdeutscher Abstammung auch nicht allzu intensiv befassen, denn das führt nur zu einer – unerwünschten – Aufwertung des Unerwünschten und Unerträglichen.

  112. Scheinheiliges R 15. Oktober 2017 at 11:37
    Meine Meinung:
    Ich lese hier in der Kommentarspalte öfters die Adjektive dick oder fett oder sonstige Ausschmückungen, die ich mal so interpretiere, das sie die Person , auf die sich diese Bemerkungen beziehen, diskreditieren bzw persönlich beleidigen sollen………………………………..
    Ich teile Ihre Meinung und dies vor allem vor dem Hintergrund, dass Frau Kaddor im orientalische Raum nahezu dem Idealbld einer begehrenswerten Frau entspricht. Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich.
    Was ihre intellektuellen Fähigkeiten anbetrifft? Na ja, Herr Broder hat sie vermutlich richtig beschrieben.

  113. Wen interessiert schon Lamya Kaddor? In ihrer aktuellen „t-online“-Kolumne darf sie ihr neues Buch bewerben – na und? Einen Syrien-Bildband für 45 Euro. Und wen interessiert überhaupt „t-online“? Käme mir als Nachrichtenlieferant nie in den Sinn. Ex-SPON-Chefredakteur Florian Harms soll das Portal publizistisch aufmöbeln, was ihm aber nicht gelingen wird, weil a) kein Mensch „t-online“ braucht und b) kein Mensch Kolumnen von Lamya Kaddor. Man erinnere sich nur an das Zeugs, das ihr zum Thema Muslime und Nobelpreise eingefallen ist (vor tausend Jahren hätten sie alle Preise abgeräumt!).

    Aber das weiß Chefredakteur Harms nicht, auch dass kaum ein „t-online“-Leser ein gutes Haar an Kaddor lässt, gibt ihm nicht zu denken, denn wer ist schon scharf auf Belehrungen über deutsche Zustände ausgerechnet durch eine Muslimin. Auf Belehrungen durch einen Sexonkel kann ich allerdings auch gut verzichten.

    Harms hat übrigens Islamwissenschaften studiert und vor zehn Jahren über das alle bewegende Thema „Cyberda’wa. Islamische Mission im Internet“ (Amazon Bestseller-Rang Nr. 5.001.672) promoviert. 49,80.

  114. Das
    „Lieber AfD-Wähler“
    hätte Madam sich sparen können …
    Ich will in Ihren Augen kein „Lieber AfD-Wähler sein“ …. kapiert …..

    Ich bin ein „überzeigter AfD-Wähler“, so ist richtiger Weise meine Bezeichnung!

    Ich sage Ihnen auch den Grund:

    Weil ich mit diesem politischen System und der Politik in besonderer Weise, mit der
    Deutschland-Vernichterin Merkel und deren Gefolge, nicht einverstanden bin, da diese unverantwortliche
    politische Führung, Identität, Kultur und Werte unseres Landes,
    genannt „Deutschland“, mit einer menschenverachtenden Ideologie, der Sie angehören,
    austauschen will.

    Wer in der Realität lebt, muss k e i n Protestwähler sein, um zu dieser Erkenntnis zu gelangen,
    dass man dieses unverantwortliche Politik-Kartell n i c h t mehr wählen kann
    und aus Verantwortung zu m e i n em Land; auch nicht mehr wählen darf.

    An Ihrer Stelle würde ich mich zurück halten, andere Menschen die an
    einer Demokratischen Wahl teilgenommen haben, moralisch belehren zu wollen.

    Kehren Sie den moralischen Dreck vor Ihrer eigenen Türe weg, da haben Sie genug zu tun!
    Sie registrieren schon was tagtäglich im Namen ihres „ach so friedlichen Islam“ geschieht ….

    Also:
    Klappe halten …

  115. Ich schreibe es direkt: Kaddor ist ein Subjekt, das Deutschland ganz und gar nicht braucht. Höchstens zu seiner Vernichtung, deswegen redet sie auch so einen Schwachsinn. Özoguz kann gleich mit abhauen.

  116. Die Spaltung des vom Mainstreamlumpenpack geförderten Bessermenschen ist an seine Grenze gestossen.

    Ob die Wahrheit in die Hirne deren Opfer ankommt ist ungeheuerlichererweise Anzuzweifeln.

  117. Es ist völlig irrelevant, was L. Kaddor zu irgendetwas meint. Die hat hier nichts zu melden! Ich habe es so extrem satt, dass uns Abschaum aus Anatolien, dem Nahen Osten, Nord- u. Westafrika und Zentral- u. Südasien hier vorschreibt was wir zu tun und zu lassen haben. Was wir dürfen und was nicht. Es soll bestimmt werden:

    -was wir anziehen dürfen
    -was wir essen dürfen
    -was für eine Musik wir hören dürfen
    -was wir wählen dürfen
    -was Männer/Frauen in ihrer Sexualität dürfen
    -wo wir hingehen dürfen

    …usw. und so fort
    Es reicht!!! Ich habe die Schnauze sowas von gestrichen voll, kann meine Wut kaum noch in Worte fassen.

  118. Frau Kaddor, wenn Sie was rechtsextremes sehen wollen, dann schauen Sie sich doch mal Ihren ISlam an. Der ist so Ultra-Hardcore-Rechtsextrem, der kommt links wieder raus und dreht sich dabei noch 10mal im Kreis.

  119. Ich kann dieser Frau Tschador in den angesprochenen Quasselrunden nicht zuhören – dieses rasend schnell vorgetragene Geschnatter, diese verbale Flitzekacke voller Vorwürfe gegen die bösen rechten Deutschen, welche die armen Muslime böswillig missverstehen, das kann ich mir nicht antun.
    Wenn zahlreiche ihrer Schüler in den ISlam-Dschihad nach Syrien ziehen, kann man daraus nur zwei Schlüsse ziehen – entweder, Tschador predigt in der ISlamschule anders als in der Quasselrunde, oder aber sie ist schlicht und ergreifend erfolglos.
    Das eine wie das andere ist an sich ein guter Grund, sie nicht mehr in Quasselrunden einzuladen.
    Und ihr Geschreibsel ist noch unerträglicher als ihr Gesülze.
    Seit wann ist die innere Sicherheit ein populistisches Thema?
    Was wir dank IS-lam erleben, ist ein Verlust an Lebensqualität wie seit Jahrzehnten nicht mehr! Dank Islam trauen sich die Menschen abends nicht mehr aus dem Haus. Nicht nur in Berlin, sondern auch in Bad Fallingbostel und Hückesmühle.
    Und, Kaddor, in deinem Gastland Deutschland gilt Meinungsfreiheit. Du kannst uns nicht zwingen, eine Kultur zu akzeptieren, die uns Ungläubige töten will, Frauen als minderwertig betrachtet und die ganze Welt beherrschen will. Wenn dir das nicht passt, wandere doch nach SSaudi-Arabien aus. Solange du hier nicht wegen der IS-Ausflüge deiner „Schüler“ strafrechtlich belangt wirst, steht dir die Möglichkeit der Ausreise jederzeit offen.

  120. Buendler Havelland 15. Oktober 2017 at 09:55

    Ab ins Flugzeug und weg nach Anatolien, an den Herd und dann dort Schnauze halten!
    ————————-

    Schleichend wie Gift wurden immer mehr Moslems über Parteien und Organisationen in höchste Posten geschoben. Man muß diese nicht dafür verantwortlich machen, sondern es sind die Marionetten in Berlin und den Ländern, die auftragsgemäß Vertreter fremder Mächte zu Paßdeutschen machten und dann über uns bestimmen ließen und lassen.

    ALLE müssen raus, alle Nichtdeutschen. Jeder von denen hat ein Vaterland und er gehe dahin und schaffe dort die Verhältnisse, die er gerne hätte!
    Da kann er wahrhaftig kämpfen und arbeiten, bis im eigenen Land Milch und Honig fließt!

  121. Dem frechen fetten Pansen die deutsche Staatsbürgerschaft einziehen
    und sie dann nach Islamistan entsorgen.

    Da kann sie ja Ministerin für Islamirrsinn werden.

  122. Ich bin über fünfzig Jahre alt und nun werde ich aufgrund der sich angeblich modernisierenden gesellschaftlichen Verhältnisse pausenlos dazu gezwungen 1. mich mit Religion zu beschäftigen, womit ich nicht mehr am Hut habe, als im Sinne von Allgemeinbildung über die wichtigsten Inhalte Bescheid zu wissen und die kunst-und kulturgeschichtlche Komponente die sich u.a. in Kirchen und Kunstgegenständen manfestiert hat 2. betrifft das vor allem die Visionen eines psychisch kranken Beduinen, die sich lediglich hinter dem Begriff Religion versteckt und mich noch vor 10 Jahren überhaupt nicht tangiert hat, da wohnte ich noch im Osten und damit wahrhaftig in Deutschland, solche Leute wie Kaddor hätten nicht die Spur einer Chance gehabt, ständig in der Öffentlichkeit ihren Schwachsinn zu äussern 3. ich leider immer wieder darin bestätigt werde, dass die christliche Religion, ob evangelisch oder katholisch lediglich ein System ist, Geld für ihre Einrichtungen und Obersten zu generieren und sich dem jeweiligen System wie Chamäläons anpasst. So habe ich die Kirche in der DDR erlebt und so sehe ich, wie sie sich heute in der „Flüchtlingskrise“ verhält.
    Sorry für Spon link, aber ein aktuelles Beispiel:
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/vatikan-kardinals-penthouse-mit-spenden-fuer-ein-kinderkrankenhaus-renoviert-a-1172926.html

  123. Geschickter und nicht ganz so provokant wie ihre Komplizin oder Schwester Özgüz von der Päderastenpartei aber auch die durch Verfressenheit weich gewordenen Gesichtszüge können nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch sie eine der islamischen Hackfressen ist, die sich einen Scheissdreck um die Deutschen in diesem Land sorgen oder gar mit ihnen solidarisch sind. Wie alle anderen islamischen Politiker stellt sie nur Forderungen für ihre Mitmoslems und jedes ihrer Vorhaben trachtet nur danach, wie man dieses Land im Sinne des Islam ausneuten und unterjochen kann. Alles läuft auf Spaltung der Gesellschaft hinaus – wie auch dieser Beitrag – und auf Sonderrechte ohne Gegenleistung für Islamis.

  124. Anhänger einer faschistischen Ideologie, die jenseits der deutschen Sprache keine deutsche Kultur erkennen können, erklären Deutschland.

    Mit einer genügend hohen Dosis Koranin fallen alle Hemmungen.
    Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt.

  125. Auweia, über Guido-Knopp-Niveau ist diese Museltusse nicht hinausgekommen. Es gibt hierzulande leider tatsächlich viel zu viel „abgehängten Abschaum“, nur gehen solche Leute in aller Regel überhaupt nicht wählen, schon gar nicht an diesem herrlichen Sonntag mitten im Oktober, an dem man meinen möchte, der Sommer sei noch einmal zurückgekehrt. Auch scheint sie nicht wahrhaben zu wollen, daß in keiner anderen Partei so viele Leute mit solider Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem (nicht nur Blabla-) Studium aktiv sind, wie in der AfD. Ich habe ihr erbärmliches Geseiche übrigens erst gerade eben hier bei PI gelesen und weiß immer noch nicht, ob ich mich a) ärgern soll, es überhaupt zur Kenntnis genommen zu haben, b) über den von ihr ausgekotzten Dummsinn ärgern, oder c) einfach nur als abgehängter Rechtsanwalt darüber amüsieren soll. Die AfD habe ich natürlich schon heute vormittag gewählt und jetzt wird der Grill angeheizt, bevor die Kumpels kommen und der Kühlschrank in der Datsche unten im Garten schon mal näher in Augenschein genommen . Ach ja, da gibt’s ja auch ’ne Sat-Schüssel, mal schaun, was der NDR in zwei Stunden so vermeldet.

  126. Es ist immer wieder belustigend, festzustellen, dass irgendwelche hier eingesickerten Fremdkörper – oder ihre Brut – allen Ernstes glauben, von uns, deren Vorvätern uns dieses Land vererbt haben, irgendeine Rechtfertigung dafür erwarten zu dürfen, was wir in UNSEREM Land tun und lassen. Mazyek, Kaddor, Özukotz und Konsorten: das hier ist UNSER Land, und WIR entscheiden, was wir hier tun und mit wem wir hier leben wollen und mit wem nicht. Das zu kapieren, ist ein langer Weg, ja – aber keine Sorge, wir werden euch helfen, ihn zu gehen.

  127. Ich habe AfD gewählt.
    Die AfD ist weder in Teilen als Ganzes rechtsextremistisch.Fettgefressenes Fräulein Kaddor.
    Von der Qualität des Umgangs und der Argumetation können unverschämte Pseudopolitdarteller wie Sie noch viel lernen.
    Wenn Sie meinen dass Deutsche hier nicht mehr das Recht haben in ihrem eigenen Land
    eine Partei zu wählen die als einzige politische Kraft hier im Land noch deutsche Interessen vertritt
    können Sie sich ja wieder in ihr anatolisches Ziegenparadies verschwinden.

  128. Lamya Kaddor !
    H.M. Broder hat eigentlich alles über diese adipöse syrische Schönheit – in ihrer Heimat mißt man ja bekanntlich weibliche Schönheit in kg – gesagt, was ihre intellektuellen Qualitäten anbetrifft.
    Sie ist ja hier auf wundersame Weise von der einfachen Religionslehrerin zur “ Islamwissenschaftlerin “ mutiert und hält große Stücke auf sich !
    So spricht sie von “ ihrer Arbeit als Wissenschaftlerin, Pädagogin und Autorin „. Ein Multitalent ! Das den Deutschen gerade noch gefehlt hat !
    t-onlüg hat sie engagiert ! Als Kolumnistin “ analysiert ( sie ) für t-online.de die Themen Islam und Migration „.
    Sie hat schon einige Ergüsse abgeliefert, in denen sich Ignoranz mit Arroganz paart.
    Darunter ein besonderes Schmankerl : Warum geht der Nobelpreis nie an Muslime ?
    Ex oriente lux !
    Auch wenns bloß ne Tranfunzel ist !

  129. @Heidesand

    Sehr richtig gesagt. Wir müssen uns heute Problemen und Perversionen der 3. Welt beschäftigen, mit denen sich davor vor 1990 niemand beschäftigen musste.

  130. Kaddor kümmert sich ausschliesslich um Islamis.
    Sie möchte die „Lebensumstände“ der Islamis noch besser haben, als sie durch die Alimentierung, die Sonderrechte und Migrationsboni eh schon sind.
    Und Kaddor möchte auch mehr von ihresgleichen um sich – und damit in unserem Land – haben.

    Wäre Kaddor in ihrem islamischen Heimatland, wäre sie das, was unsere Politnicks als „Rechtspopulistin“ bezeichnen und bekämpfen.

    Insofern macht sie ihr Moralisieren in Deutschland zu einer Heuchlerin, die unserem Volk all das absprechen möchte, was sie für sich und ihre Gemeinschaft – von uns Deutschen natürlich – fordert.

  131. Ach ja, Syrien braucht gerade Wiederaufbaufachkräfte aller Art.

    Also, husch, husch nach Hause und das syrische Volk unterstützt und ihr männliches Pendant, Eimann Maizeck, kann sie gleich mitnehmen.

  132. Zwischen Kabul und Kairo ist genug Platz, um uns nicht ständig von Bessermoslems belehren lassen zu müssen. Ihr Moscheen schicken wir ihnen in Abrissmulden gern hinterher.

  133. Liebe Frau Kaddor, in welches Menschenschema würde denn ich passen? Ich bin Lehrer an einer ländlichen Schule und habe AfD gewählt. Warum? Die ersten Erfahrungen als Lehrer habe ich an einer Geoßstadtschule gemacht mit marokkanischen Schülern, die weibliche Lehrkräfte nicht akzeptieren wollten. Jetzt an einer Kleinstadtschule mit unter anderem türkischen und albanischen Schülern holt mich die Vergangenheit wieder ein, obwohl ich mich gerne für ALLE Schüler einsetzen würde. Fakt ist aber, dass den meisten aggressiv-forderen Stress die letztgenannten Schüler und Eltern verursachen. Ich kann auf diese Macho-Idioten verzichten. Anstand, Benehmen oder Kultur ist für die meisten dieser Fremdlinge ein Fremdwort und wird es immer bleiben. Gerne wieder AfD.

  134. Lamya Kaddor wurde uns schon als Religionslehrerin, Islamwissenschaflerin, und Islamexpertin verkauft.

    Sie ist und bleibt eine verkappte Haßpredigerin.

    Zur Religionsfreiheit: diese ist eine individuelle Freiheit und keine generelle Religionsausübungsfreiheit. Die Religionsfreiheit bedeutet, jeder kann jeden Quatsch glauben, den er/sie/es für richtig hält, aber sie steht nicht über anderen Freiheiten oder Gesetzen, zum Beispiel derm Recht auf körperliche Unversehrtheit oder dem Strafrecht.

    Denn wäre es anders, könnten ja die Anhänger irgendeiner kranken Religion kommen und sagen, das Verprügeln (und Steinigen) von Frauen, das Herumschneiden an Geschlechtsteilen von Kindern, Aufrufe zur Gewalttätigkeit und Tierquälerei gehöre zu den unverzichtbaren Riten ihres Kults.

    Ach Moment, das haben wir ja. Ich nehm alles zurück.

  135. Aus dem Hauswirtschaftsunterricht der 1970er Jahre weis ich noch, dass Fett ein hervorragender Geschmacksträger ist. Trifft aber nicht auf die Kaddor zu, die ist geschmacklos, wie alle FORDERASIATEN mit Sprenggläubigen und Bückbeter-HINTERGRUND.
    H.R

  136. Wird diese fette Qualle eigentlich vom Verfassungsschutz beobachtet? Ich meine, dieses Dingens mit ihren 5 Schülern damals ist schon ein starkes Stück, oder?

  137. Ole Pederson 15. Oktober 2017 at 18:26
    Lamya Kaddor wurde uns schon als Religionslehrerin, Islamwissenschaflerin, und Islamexpertin verkauft.
    _______________________________________________________________________

    Kaddor muss ihren Schülern irgend etwas verkehrtes, oder sogar richtiges Lehren,
    da die Schüler Schlange stehen bei den IS-Terroristen, die den Koran als Betriebsanleitung benutzen.

    Uns will sie vorschreiben, was wir zu wählen haben ….
    Für mich ist diese Person nicht mehr normal!

  138. Ha ha ha dachte eben, da schreib ich was auf t-onlinie

    Nicht nötig

    Da krachts gewaltig, 350 Kommentare……
    Die ersten 10 habe ich gelesen, bin mit dem Daumen hoch geben nicht hinterher gekommen ( ohne Anmeldung)

  139. An ihrer Stelle würde ich mal den Ramadan mitmachen! Das ist wohl der einzige Teil des Islam, der ihr etwas positives bringen kann.

  140. Tolkewitzer 15. Oktober 2017 at 20:52

    Wenn der Islam eine Religion ist, wäre der Nationalsozialismus auch beinahe eine geworden.
    —————————

    Guckst du die Bilder aus den Islam. Staaten an, wie Saudi-Arabien.
    Dann guckst du dir Bilder von vor 80 Jahren an, kommen ja jeden Tag im Lügen-TV.
    Merkst du was……?

  141. Ich kenne diese fette fremde Frau nicht,muss ich?Bin aber der Meinung wir sollten uns bei der Wahl unserer Mitbürger neu orientieren um Missverständnisse zu vermeiden.Warum sollten wir uns als deutsche Nation mit Problembürgern aller Couleur unnütz belasten.Diese Frau wäre besser in ihrem ,auch rein geographisch zu geordneten Kultur und Heimatkreis auf gehoben.Gottchen ich will die nicht hier in meiner Heimat haben,ist mir zu laut ,zu dreist zu undankbar ,oder ehrlich gesagt was gehen mich als Deutschen deren orientalische Befindlichkeiten an,ich habe mit dieser Fatima nichts gemein,oder gab es ein Stülingrüd ,ein Vürdün oder war es Opa Kaddir der mit meinem Großvater auf den Rhünwüsen lag,war wohl nicht so denn Opa Kaddor hatte wohl in seinem Kulturkreis mit den Armeniern mehr zu tun.Ist auch auch egal ,dieser Gast hat natürlich mit meinem Volk einen feuchten Furz zu schaffen. Gemeinsame Geschichte ,wohl nicht ganz glatt oder was?

  142. […] das Grundrecht auf Religionsfreiheit entziehen. […]“

    Was regt sich diese Trine auf? Es besteht doch gar keine Gefahr für diese Sekte. Wo keine Religionsfreiheit ist, kann kein Grundrecht darauf entzogen werden.

    Was erdreistet die sich weiterhin, uns Vorschriften zu machen und dann von „WIR“ und „UNS“ zu reden? Die gehört ganz sicher nicht zu uns.

    Und dann auch wieder mit Hitler ankommen. Es ist nicht zu fassen, daß wir wieder und wieder und wieder auf diese 12 Jahre reduziert werden (die meisten jetzt lebenden Deutschen sind nach dem 2. WK geboren worden), ausgerechnet von solchen Leuten. Das kann man durchaus als Verleumdung und üble Nachrede bezeichnen.

    Aber wenn die schon von „WIR“ und „UNS“ labert, dann sollte die wegen Hitler den Ball recht schön flachhalten. Da hängt die mit drin!

  143. Wer Islamisierung mit der Holocaust-Karte verteidigt ist schamlos und absolut unterste Schublade. Ein überzeugter Moslem wird das aber nie verstehen können.

  144. Liebe Frau Kaddor!

    Die einzige Person bei der HOPFEN & MALZ VERLOREN ist das sind Sie selbst!
    Wie wagen ausgerechnet Sie es , sich an uns DEUTSCHE zu wenden, um uns zu beurteilen, zu richten, in Gruppen einzuteilen und uns vorzuschreiben, wie wir zu denken und zu wählen haben!!

    Was bilden Sie sich ein wer Sie sind!

    Eine islamische Religionslehrerin, deren Schüler sich in Syrien im Dschihad wiederfinden, die sollte sich einfach schämen bis an das Ende ihres Lebens und besser gar nicht mehr den Mund aufmachen! Als Lehrerin haben sie kläglich versagt! Was wollen Sie noch unterrichten!

    Liebe Frau Kaddor, wie kommt es, dass Ihre Muslime die einzige Volksgruppe ist, die unfähig ist, sich in Deutschland (in ganz Europa) anzupassen, überall unangenehm und unerwünscht auftritt?? Lassen wir den ISLAM außer Acht. Hat das etwas mit minderer Intelligenz zu tun oder einfach mit mangelnder Erziehung oder doch etwas mit Ihrer steinzeitlichen Kultur? Haben Sie auch schon darüber einmal nachgedacht?

    Wir denken nicht für Sie! Das müssen Sie schon alleine tun! Wir teilen Ihre Muslime auch nicht in Gruppen ein, am liebsten wäre uns, sie wären alle wieder zuhause im Orient oder wo auch immer!

    Hinzufügend könnte man vielleicht noch bemerken: Wären die Ihnen anvertrauten Schüler in einem christlichen Kloster eingesperrt gewesen, hätten dort ihre Schulzeit verbracht, dann wären sie ganz sicher nicht im Dschihad später aufgetaucht! Vielleicht wären sie von Priestern befummelt worden, aber Dschihadisten, die andere Menschen kaltblütig ermorden, hätte das sicher nicht aus ihnen gemacht. Leute wie Sie und Ihre Freunde haben die AFD erst geboren!

    Kümmern Sie sich bitte um Dinge, von denen Sie etwas verstehen! Backen Sie einen Kuchen oder erfreuen sie die Kinder mit anderen Leckereien, kaufen Sie sich ein Paar neue Ohrringe oder ein schönes Kleid, aber bitte hören Sie auf für uns DEUTSCHE zu denken, bitte! Überlassen Sie das Denken Leuten, bei denen es Sinn macht!

    Danke!

    Ihre AFD Wählerin!
    Eine von mehreren MILLIONEN!!!

  145. Und nun kommt mir mit Adolf Hitler,dem Dosenöffner für alle die noch ein Quäntchen abkassieren wollen,beim ÖR-Mafiafernsehen ist der Mensch ja schon als Daseinsberechtigung für Nichtsnutze aller Art und sichere Bank im Dauerschleifensystem der Nichtsnutze unentbehrlich.Schon mal überlegt wie diese gnadenlose auf Raubzüge ausgelegte ÖR-Adolf TV uns permanent zur Kasse bittet.Wär es nicht das Jahr 2017 könnte man glauben die Neitzel/Knopp Geldmachervereinigung hätte 33 nur die Macht ergriffen um uns lange Jahre Nachfahrenden die letzte Kohle aus der Tasche zu zerren.Leckt mich am Arsch,war undeutlich,ok nochmals,LECKT MICH MIT ADOLFS ROLLKRAGENPULLOVER AM ARSCH,sucht euch eine ehrliche Arbeit,und lasst uns Deutsche endlich in Ruhe.

  146. Hat sich viel Mühe gegeben. Verfängt aber bei Menschen mit eigenem Hirn nicht.
    Komplett entsorgen!!!!!!!!!!!!!!!!1

  147. Hallo Frau Kaddor,

    bevor sie andere Menschen über Wahlverahlten belehren und einen Vortrag zur Moral halten, sollten sie ihr eigenes Ess-Verhalten in den Griff bekommen und nicht mehr Nahrungsmittel konsumieren, als sie zum Leben brauchen.
    Fettleibige Menschen weisen eine katastrophale CO2-Bilanz, beschleunigen übermäßig den anthropogenen Klimawandel und sorgen für die Zerstörung dieses Planeten (oder wollen sie das bestreiten ?).

  148. Diese widerliche Fettel ist eine Zumutung, man soll sie ausweisen und uns schützen vor ihrem demagogischen Durchfall, den sie allenthalben ablässt. Und sie soll begleitet werden von all‘ den tollen Migranten und deren Geburten, in Presse, Funk und Fernsehen, die sich hier eingeschlichen haben um unser geliebtes Vaterland zu schädigen.

  149. Vielfaltspinsel 15. Oktober 2017 at 11:25

    Zum von dir zitierten Merkel-Zitat — hätte sie von einer „Mitschuld vieler Deutscher“ gesprochen bestünde diesbezüglich kein Diskussionsbedarf. Doch ganz ohne Zweifel HAT ES AUCH DEUTSCHEN WIDERSTAND GEGEN DIE NAZIS UND DEREN MACHENSCHAFTEN GEGEBEN! Und wieviele von diesen starben auch in K `?

    Merkel verhöhnt durch ihre pauschalisierende Aussage genau die Menschen die MIT DEN JUDEN GEMEINSAM ERMORDET WORDEN SIND.
    Und sie fügt dieser abgründigen Bosheit – statt den Islam als Mitverursacher des WK und des Holocausts anzuschuldigen – durch massiven Import von vor allem Muslime auch die Abgründe des Islams als „Topunterste“ Bosheit hinzu.

    Frage: Versucht Merkel (als die Honeckerverschwurbelte Seele die sie ist) „on the long run“ durch die Islamisierung Europas das heutige Israel zu zerstören ? Sieht ganz danach aus, dass sie die von Amin al Husseini in Hitler angeleierten Wünsche indirekt zu erfüllen sucht ….

  150. Islamische Trojenerstute faselt von Moral…
    Hat sie ihre Pfleger wieder abgehängt, daß sie frei herumlaufen kann?

  151. Die soll dahin, wo ihre Familie herkommt, zurückgehen und Wäsche schlagen am Fluss. Dazu ist sie besser geeignet.

Comments are closed.