Symbolbild. Banlieues in Paris.
Banlieues in Paris (Symbolbild).

Von RICHARD FEUERBACH | Wer mit offenen Ohren und Augen durch die Gegend geht oder häufiger mit dem ÖPNV fährt, der bekommt so einiges mit. „Du Jude!“… hört man da immer häufiger. Besonders muslimische Jugendliche gefallen sich bei dieser antisemitischen Aussage, wenn sie sie als Schimpfwort gegen das „Du Opfer“ verwenden.  Das Gespenst des Judenhasses ist wieder da. Islam sei Dank.

So berichtet die Jüdische Allgemeine am 9.10.2017 unter Bezug auf einen aktuellen Artikel in der „Jewish Telegraphic Agency“ von einem der immer zahlreicher werdenden Vorfälle, die leider inzwischen zum Alltag gehören. Nicht nur in französischen, sondern auch in deutschen Städten.

Im Norden von Paris wurde nun ein zehnjähriges Mädchen von ihren Klassenkameraden krankenhausreif geschlagen, nur weil sie jüdisch ist. Die Pariser Schulbehörde bestätigte den Vorfall und erklärte, man werde ihn ernst nehmen. Das Mädchen werde noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und danach die Schule wechseln müssen.

Wachsender, muslimischer Judenhass führt dazu, dass öffentliche Schulen inzwischen für jüdische Schüler lebensgefährlich geworden sind. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es zu regelrechten Pogromen kommen könnte.

Die antisemitischen Vorfälle reißen nicht ab und reichen von Mobbing, Schmierereien, über Einbrüche in Häuser jüdischer Familien, bis hin zu schweren Körperverletzungen und Raub.

Inzwischen warnen Lehrer hierzulande nicht nur vor salafistischen Umtrieben an Grundschulen, sondern berichten auch explizit über Übergriffe muslimischer Schüler gegen Angehörige speziell der jüdischen Minderheit.

Nicht zuletzt berichtete die Berliner Zeitung davon, dass „Du Jude“ immer häufiger als Schimpfwort an Berliner Schulen zu hören sei. Selbsternannte Scharia-Wächter üben Druck auf Schüler aus.

Antisemitische Einstellungen werden von islamischen Moralwächtern hoffähig gemacht und setzen sich an Berliner Schulen mehr und mehr durch. Eine Umfrage unter Lehrkräften im Auftrag des American Jewish Commitee (AJC) dokumentiert, dass der Großteil der befragten Pädagogen im Schulalltag bereits Vorfälle mit antisemitischem Hintergrund erlebt hat.

Unter Anleitung „religiöser Autoritäten“ aus Moscheevereinen wird Druck auf Mitschüler ausgeübt. Und es handelt sich hierbei nicht um „Einzelfälle”. Gleichzeitig maßregeln die „Moralwächter“ auch andere Schüler, vor allem säkular lebende muslimische Schüler, Andersgläubige und Atheisten.

Der Einfluss der Moscheevereine geht inzwischen soweit, dass sogar der Schulstoff von Koranlehrern kontrolliert wird und eine Art Parallelbildung Einzug in die Lehrpläne gefunden hat. Wie lange soll das noch so weitergehen? Wann wird dem endlich Einhalt geboten? Wann wehren die Gutmenschen denn endlich den Anfängen, von denen sie bei der AfD immer schwadronieren?

Der Antisemitismus lebt wieder. Heute unter muslimischen Vorzeichen. Der Kampf gegen Rechts erscheint unter diesen Vorzeichen einmal mehr lächerlich. Was nach dem Holocaust in Deutschland undenkbar erschien, wird nun von muslimischen Zugewanderten wieder in den Alltag geholt.

Wer hat hier geschlafen? Wer hat hier notorisch beschwichtigt und der falschen Toleranz das Wort geredet? Wir können und dürfen das nicht weiter zulassen. Es ist Zeit zu handeln und die Täter beim Namen zu nennen. Es ist Zeit, den arroganten „Bessermoralern“ aus dem linksgrünen Lager die blaue Karte zu zeigen und ihnen das Zepter aus der Hand zu nehmen.

Die Zuwanderung von immer mehr Muslimen ängstigt die Menschen. Wie wir täglich sehen zu Recht. Die Mehrheit der Bevölkerung spricht sich in allen ernst zu nehmenden Umfragen entsprechend deutlich gegen eine weitere Zuwanderung aus dem islamischen Kulturkreis aus.

Es kann und darf nicht sein, dass radikale Muslime in Deutschland einen sicheren Rückzugsraum haben und „polizeibekannt“ Terror verbreiten können, während die Bevölkerung um ihr Leben fürchten muss.

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Auch die Gutmenschen werden heute belogen, schlimmer als Schweine und Hunde bezeichnet, morgen wird ihnen der Kopf abgehackt, so wie der Koran es befiehlt.

  2. Und der Zentralrat der Juden Schuster schwadroniert davon, dass die AfD antisemitisch sei und dadurch den Judenhass neu aufleben lasse. Ich frag mich, was der Mann von wem, für dieses verlogene gelaber erhalten hat? Herr Schuster, die AfD wird eines Tages das einzige sein, was als Schutzschild zwischen den jüdischen Mitbürgern und dem islamischen Mordmob stehen wird – das werden Sie noch erleben! Da wird Ihnen keine Merkel, keine Altpartei oder sonstwer helfen; da es genau diese Kreise sind, die den Antisemitismus millionenfach ins Land geholt haben.

  3. Was der Ausdruck „Du Jude“ angeht ist die Aussage übertrieben. Es wurde und es wird schon immer als Schimpfwort benutzt unter Jugendlichen. Und es ging da nicht mal gegen Juden, sondern wurde gegenüber anderen Jugendlichen benutzt, völlig unabhängig von der Religionszugehörigkeit.
    Es gibt übrigens in fast jeder Sprache Schimpfwörter mit rassistischem/religiösem Hintergrund, die Eingang in die Alltagssprache gefunden haben. Es ist zwar nicht schön, aber es ist Realität und im Prinzip fühlt sich da auch niemand direkt angegriffen, es sei denn er ist linker Vordenker.

    Dass nun arabische Jugendliche das Alltagsschimpfwort „Jude“ benutzen und dabei ganz eindeutig auf eine bestimmte Volksgruppe zielen und es dabei zu physischer Gewalt kommt, ist eine völlig andere Dimension.

  4. PI: „Die Pariser Schulbehörde bestätigte den Vorfall und erklärte, man werde ihn ernst nehmen. Das Mädchen werde noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und danach die Schule wechseln müssen.“

    DAS OPFER WIRD ENTFERNT,
    DIE TÄTER DÜRFEN BLEIBEN.
    🙁 TOLLHAUS FRANKREICH!

  5. Alltäglicher türkisch-moslemischer Rassismus in Deutschland. Wer genau hinhört hört von unseren türkischen „Arzte, Facharbeiter und Ingenieuren“ meist an uns Einheimische gerichtete folgende Wörter:

    Christdomos = Christenschwein
    Domosjen = Schweinefresser
    Anani-schückden = Ich ficke deine Mutter
    Urusb = Hure
    Kufar = Lebensunwerter

    Achtet mal darauf wie oft man diese Worte zu hören bekommt

  6. Islam ist nur ein Vorwand. Die ticken völlig anders, sont führt man solche Handlungen nicht aus (und folgt auch nicht einer solchen „Religion“). Die sind ohne Empathie, bereits als Kinder. Normalerweise ein Alarmsignal.
    Wann begreift man, dass man hier ein furchtbares Problem heranwachsen lässt, dass sich nicht (mit heute bekannten Mitteln) beheben lässt? Sowetas verschwindet nicht einfach, selbst wenn der Islam verboten würde.

  7. „Wer hat hier geschlafen?“

    Alle. Bzw. es war ihnen egal, und es ist ihnen auch heute noch egal. Einwanderung muß sein um jeden Preis. Ich wiederhole: Um JEDEN Preis.
    Nur: Warum?

  8. Der Zentralrat der Juden ist ebenso wie die beiden Kirchen voll auf dem Moslem Tripp.
    Angefeindet wird dagegen die AFD.
    Versteh einer diese Welt

  9. Solange der Zentralrat der Juden in Deutschland es anscheinend nach wie vor als maßgeblichstes Problem ansieht, dass die AfD, die einzige Partei, die den islamischen Judenhass benennt, in den Bundestag eingezogen ist, kann mit derlei Vorfällen bei mir keine Empathie aufkommen.
    Die Hetze des Z.d.J gegen die AfD und ihre Wähler, jetzt besonders angesichts des Wahlergebnisses, steht der Hysterie der linksgrünen Dumpfbacken in nichts nach.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168996737/Juedische-Organisationen-entsetzt-ueber-Erfolg-der-AfD.html

  10. „Es kann und darf nicht sein, dass radikale Muslime in Deutschland einen sicheren Rückzugsraum haben und „polizeibekannt“ Terror verbreiten können, während die Bevölkerung um ihr Leben fürchten muss.“

    Das kann alles so nicht sein!
    Claudia Roth lügt die Sachlage schamfrei umgekehrt.
    Sie m u s s schamfrei sein.
    Andernfalls implodiert sie.

  11. So berichtet die Jüdische Allgemeine am 9.10.2017 unter Bezug auf einen aktuellen Artikel in der „Jewish Telegraphic Agency“ von einem der immer zahlreicher werdenden Vorfälle, die leider inzwischen zum Alltag gehören.

    Wie bestellt, so geliefert. Hoffen wir, daß es die vereinsmeiernden Juden trifft, die gegen AfD und Pegida hetzen.

  12. Die Altparteien sind für diese Ereignisse verantwortlich!!! Ihre Kinder, wenn sie welche haben werden auf eine Privatschule geschickt!! Und der rest schreit, Deutschland verrecke noch schön im Tv, wie ist es möglich das solche Leute im Bundestag sitzen können? Was für ein Korrupter Staat!!

  13. „Die Hetze des Z.d.J gegen die AfD und ihre Wähler, jetzt besonders angesichts des Wahlergebnisses, steht der Hysterie der linksgrünen Dumpfbacken in nichts nach.“
    Das geht nicht persönlich gegen die AfD, sondern es iwird ein altes Feindbild bedient: Nazi=das ultimativ böse, da müssen alle dagegen sein, auch wenn man gar nicht merkt, dass das Böse auch ganz andere Formen hat.
    In Deutschland braucht man nur jemanden zum Nazi erklären, schon ist er überall geächtet. Fühlt sich jemand zu Unrecht verleumdet, wird das meist hingenommen. Wird dagegen jemand als Nazi verleumdet, gibt es mit Sicherheit einen gerichtsprozess um das wieder rein zu waschen.

  14. Es gibt doch keine Islamisierung, siehe VHS-Programm von Paderborn. Alles nur Einbildung!
    ***********************************************************
    Marine Le Pen und der Front National
    Prof. Dr. Sabine Ruß-Sattar
    In Frankreich ist der Front National spätestens mit
    der Präsidentschaftswahl am 23.04.2017 zu einer
    etablierten Partei in der französischen Politik erwach-
    sen. Tatsächlich ist es Marine Le Pen gelungen, das
    radikale Profil ihres Vaters sprachlich zu verschleiern,
    ohne dabei etwas an der inhaltlichen Kernargumen-
    tation zu verändern. Nach wie vor argumentiert der
    Front National gegen die vermeintliche Islamisierung
    und Überfremdung
    Frankreichs, gegen die Globali-
    sierung und die Europäische Union. Mit modernen
    Kommunikationsmethoden und einer sprachlichen
    Fokussierung auf relevante Zielgruppen hat der Front
    National unter Marine Le Pen zudem die etablierten
    Parteien des linken und rechten Parteienspektrums
    in die Defensive gedrängt.

    S. 30

    Der Aufstieg der AfD in Deutschland
    Prof. Dr. Lothar Probst
    Die Alternative für Deutschland (AfD) wurde im Jahr
    2013 als Reaktion auf den Euro-Rettungsschirm ge-
    gründet. Das zunächst eher auf Wirtschaftsfragen
    ausgelegte Parteiprofil wich jedoch spätestens mit
    der Flüchtlingskrise der Jahre 2015 und 2016 einem
    rechtspopulistischen Schwerpunkt, der unverhohlen
    vor der vermeintlichen Gefahr einer Islamisierung
    Deutschlands warnte. Beispielhaft für diesen Wandel
    steht die Person Björn Höcke, der 2015 mit der „Er-
    furter Resolution“ für eine stärkere Betonung von
    völkischen Ideen warb und in seiner Rhetorik teils
    rechtsextreme Gedanken und Symbole einband. Das
    Webinar wird den Aufstieg und die Entwicklung der
    AfD in Deutschland vor dem Hintergrund der Bun-
    destagswahl untersuchen.

    S. 31

    https://www.paderborn.de/microsite/vhs/download/Programmheft_2.Halbjahr_2017.pdf

  15. „Das Mädchen werde noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und danach die Schule wechseln müssen.“
    Da würde ich aber die anderen das Land wechseln lassen!

  16. Was nun, Herr Friedman?
    Ich vermisse Ihre selbstgefälligen, narzistischen, eitlen Pfauen-Wortgirlanden,
    dies Sie den Deppen dieser Welt zu verkünden sich hier und da herablassen.

    April, Apri,.
    eigentlich vermisse ich sie nicht.
    Schätzelche, geh´in doi Bett odder bleib drin,
    oohstännich

  17. Was im Artikel der „Jüdischen Allgemeinen“ auch politisch korrekt verschwiegen wird,ist die muslimische Herkunft der Schläger.Solange auch jüdische Opfer das nicht klar erkennen wollen und benennen,sondern die Gefahr immer nach Rechts verorten,ändert sich auch nichts.

  18. Der Islam gehört nicht zu Deutschland und nicht zu Europa. Wir müssen handeln wie unsere Vorfahren und den Islam aus Europa entfernen, dann herrscht wieder Frieden. Es gib über 50 islamische Länder, dort sollen sie alle hingehen. Hier will man sie nicht

  19. @ schrottmacher 10. Oktober 2017 at 11:01

    Um so schlimmer, wenn man nicht in der Lage ist, hier entsprechend zu differenzieren und Feind nicht auseinanderzuhalten.

  20. …alles völlig richtig was im PI-Artikel steht aber trotzdem habe ich mit den Juden solange KEIN Mitleid wie sie in AfD und den Deutschen den größeren FEIND sehen!

    Solange sich also die Vertreter der Juden mit breitbeinig in Talkshows sitzenden Moslems GEGEN uns Deutsche verbünden… solange habe ich mit den Opfern der Übergriffe KEIN Mitleid!

    Und komme mir jetzt bitte nicht wieder ein Kommentator der sagt das die jüdischen Vertreter NICHTS mit den jüdischen Bürgern zu tun haben…DOCH!!!

  21. […]Die Pariser Schulbehörde bestätigte den Vorfall und erklärte, man werde ihn ernst nehmen. Das Mädchen werde noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und danach die Schule wechseln müssen.[…]

    Bäh.
    Der erste Satz war korrekt:
    Die Pariser Schulbehörde bestätigte den Vorfall und erklärte, man werde ihn ernst nehmen.

    Falsch:

    Das Mädchen werde noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und danach die Schule wechseln müssen.

    Richtig:

    Die Täter wurden in Haft genommen und müsse mit Arbeitsdienst die Kosten für die medizinische Behandlung des Mädchens sowie die Kosten für ihre Abschiebung in die mohammedanische Heimat erwirtschaften und bleiben solange im Arbeitsdienst, bis die Kosten gedeckt sind.

  22. „Paris: Zehnjährige von Mitschülern krankenhausreif geprügelt“

    „Das atmet den Geist der NSU!“
    (Mazyek)

  23. ……….Besonders muslimische Jugendliche gefallen sich bei dieser antisemitischen Aussage,…..

    ————————————

    Anm.:
    dieses verhalten wird ja auch von unseren regierenden und somit auch von der justiz gefördert und gefordert. Die sind eben sehr gelehrig. Tun eben was ihnen von deutschen behörden beigebracht wird. ziemlich lernfreudig und passen sich gut an. Ein sehr gutes verhalten!

    PS: „scheiss deutscher“ höre ich aber öfter…

  24. Die Juden setzen sich doch ein für ein Islam in Deutschland, hassparolen gegen die AfD sind an der Tagesordnung. Sie fördern die Politiker die ihre Feinde ins Land holen, mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  25. Wenn man sich die schlimmsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte anschaut, (also Libanon, ex Jugoslawien und Syrien) so fällt auf, dass dort die unterschiedlichsten Gruppierungen friedlich nebeneinander her gelebt haben, oft über Jahrhunderte. Irgendwann war es halt vorbei mit dem Frieden, was der Auslöser im einzelnen war kann man in der Wikipedia nachlesen. In alle drei Fällen waren Muslime die Hauptakteure, wenn das mal kein Zufall ist.
    Ich war letzten Juli in der Provence unterwegs als der moslemische Attentäter in Nizza zuschlug. Ich habe mich mit einigen Franzosen unterhalten und dort Meinungen gehört, die man durchaus als radikal bezeichnen kann. Die Muslime sind gut beraten, sich in Frankreich etwas zurückzuhalten. Die Franzosen werden nicht einfach stillhalten, wie die Deutschen.

  26. „…alles völlig richtig was im PI-Artikel steht aber trotzdem habe ich mit den Juden solange KEIN Mitleid wie sie in AfD und den Deutschen den größeren FEIND sehen!“

    „D i e“ Juden und ZdJ sind verschiedene Paar Stiefel.

    „Zwei Juden, drei Meinungen!“
    „Wer hat das gesagt?“
    „Koffke“
    „Ein Antisemit!“

    „Zwei Juden, drei Meinungen!“
    „Wer hat das gesagt?“
    „Moishe“
    „Hat er nicht recht?“

    „D i e Juden“…
    …nee…

  27. @ Moralist 10. Oktober 2017 at 11:17

    Aha, dann haben Merkel, Schäuble, Göring-E und Gabriel sehr viel mit Ihnen zu tun!

  28. Beim Klassenausflug meiner Tochter in der Realschule vor 15 Jahren wo ich als Begleitperson teilnahm war die Beschimpfung „Du Jude!“ schon zu hören. Vorwiegend von Sprößlingen aus linksrotgrün orientierten Familien…
    Nach meiner Ermahnung sagten sie dann nur noch „Du Arsch!“… Vorbildliche Bildung.

  29. Da sieht man, was für Leute durch die Manipulation bei der Listenaufstellung in NRW in den Landtag gekommen sind (Pretzell, Mieruch, Neppe….):

    Austrittswelle bei AfD-Mandatsträgern

    Der Aderlass prominenter AfD-Mandatsträger geht weiter. Jetzt verlässt ein weiterer NRW-Abgeordneter die rechte Partei. (….)

    http://www.fr.de/politik/afd-austrittswelle-bei-afd-mandatstraegern-a-1365734

    https://www.come-on.de/kreis-mk/nrw-landtagskanditat-maerkischer-kreis-wahlkreis-frank-neppe-afd-8259455.html

  30. Schrottmacher 10. Oktober 2017 at 10:40
    Was der Ausdruck „Du Jude“ angeht ist die Aussage übertrieben. Es wurde und es wird schon immer als Schimpfwort benutzt unter Jugendlichen. Und es ging da nicht mal gegen Juden, sondern wurde gegenüber anderen Jugendlichen benutzt, völlig unabhängig von der Religionszugehörigkeit.

    ————-

    Schwachsinn!

    Gesellschaftlich war ich fast überall „zuhause“, und kann mich nicht erinnern jemals das Wort „Jude“ von Deutschen bzw. Nicht-Moslems als Schimpfwort erlebt zu haben. Die Keule „Nazi“ dagegen des öfteren.

  31. [zeitzeuge_62 10. Oktober 2017 at 11:24
    Wenn man sich die schlimmsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte anschaut, (also Libanon, ex Jugoslawien und Syrien) so fällt auf, dass dort die unterschiedlichsten Gruppierungen friedlich nebeneinander her gelebt haben, oft über Jahrhunderte. Irgendwann war es halt vorbei mit dem Frieden, was der Auslöser im einzelnen war kann man in der Wikipedia nachlesen. In alle drei Fällen waren Muslime die Hauptakteure, wenn das mal kein Zufall ist.

    In Jugoslawien zog Tito eine rote Linie, bis zu der jeder tun und lassen konnte, was er wollte – egal ob Separatist, Nationalist, Mohammedaner oder
    Kriminelle (die mit ihren Organisationen unter Tito zum Leidwesen westlicher Länder im Ausland machen konnten was sie wollten, nur daheim war damit Schluß)
    Wurde diese rote Linie überschritten, gab es mit etwas Glück auf der Polizeiwache oder in der Untersuchungshaft nur heftige Prügel mit Wasser oder mit Sand gefüllten Wasserschläuchen.
    Ging man zu weit, konnte es wie im Fall zweier kroatischer Separatisten, schon mal passieren, dass man mit einer Kugel im Hinterkopf mit dem Gesicht nach unten in der Isar schwamm.
    Syrien das Gleiche.

  32. Alles ist gut, wie immer! Das Mädchen wird die Schule wechseln, also wurde das Ziel der Musels erreicht, nämlich Vertreibung. Ich hätte das Mädchen wieder in die Klasse gesetzt, und auch nur bei der kleinsten erneuten Anfeindung des Mädchens, sämtliche Beteiligten incl. Familie/Sippe sofort ausgewiesen obwohl „rausgeschmissen“ viel besser passt!!!!! Einfach weg, innerhalb von 2 Std. in den nächsten Flieger Richtung Afrika oder Sibirien. Genau so unauffällig wie das kleine Mädchen die Schule gewechselt hätte, genau so unauffällig würden die Astlöcher das Land wechseln. Das macht doch nichts, das merkt doch keiner, Kuckkuck.

  33. at fiskegrateng 10. Oktober 2017 at 10:48

    Die Hirnstrukturen dieser Menschen sind in der maßgeblichen Mehrheit wirklich anders (selbstverständlich gibt es intelligente Afrikaner- nur sind das eben sehr wenige, und der IQ ist selbst bei diesen deutlich geringer als bei unserer intelligenten Elite). Das Zitat vom geläuterten Albert Schweitzer zu diesem Thema ist hier schon oft erwähnt worden.

    Ethnien unterscheiden sich nicht nur durch äußere Merkmale, sondern auch durch neurologische ‚Begabungen‘. Das Überleben erzwingt auf der Nordhalbkugel eine Auswahl ‚pro Intelligenz‘- seit 60.000 Jahren schon- und das führt zu einer biologischen Verbesserung der Volksgruppen, zu ‚Evolution‘. Hierbei geht es nicht allein um das Beherrschen von Feuerstein und höherer Mathematik, auch solche Eigenschaften wie Verläßlichkeit und Glaubwürdigkeit gehören zu solchen neurologischen Weiterentwicklungen- und solche Eigenschaften fehlen den Afrikanern mehrheitlich, es gibt für diese Eigenschaften noch nicht einmal Worte (Begriffe) in a l l e n afrikanischen Ursprachen (!!!). Hier auch mal der Hinweis darauf, daß nur die Deutschen die so hochdifferenzierte deutsche Sprache hervorbringen könnten, und die Franzosen eben die französische und die Japaner eben die japanische usw.- aus der Natur selbst erwächst die Sprache, die Sprachbegabung, der Wortschatz, die ‚Sehschärfe für das Wirkliche‘.

    Wären Afrikaner auf der Nordhalbkugel gut überlebensfähig, dann wäre Europa durch Einwanderung (ohne Sozialhilfen) schon seit Jahrtausenden negrid. Ist es aber nicht. Um hier klarzukommen muß man aus anderem Holz sein.
    Zum anderen und viel dramatischerem hat die Inzestkultur in den islamischen Ländern (davon sind leider auch noch viele Gesellschaften in Afrika betroffen) zu schweren körperlichen Schäden geführt- nicht nur durch Mißbildungen an Knochen und inneren Organen, auch nicht nur intellektuell, sondern auch seelisch, in Bereichen der Empathie und der Persönlichkeit im Allgemeinen. Die seelische und moralische Reifung wird durch Inzest schwer behindert. Deswegen diese empathielose ‚Ich-Perspektive‘ auf alles und jeden, diese maßlose kindliche Ansprüchlichkeit, dieses Hybris-Herrschaftsmenschen-Denken- diese Betroffenen können das Leben nicht meistern, und in unserer Kultur können sie fast nie mithalten und fühlen sich dann noch mehr ‚ausgegrenzt‘. Da sie nicht für sich allein stehen können, bilden sie automatisch Gruppen, und diese bekommen eine Eigendynamik im Sinne von ‚wir sind alle so (gleich!), wir sind viele, so wie wir sind müssen Menschen sein, wer davon abweicht ist schlecht (oder sogar ‚lebensunwert‘).

    Die Politik weiß das alles- sie haben nicht millionen arbeitssame und freundliche Chinesen hierher geholt, sondern eben ganz andere Menschen.
    Das ist ein politisches Superverbrechen, ganz ohne Frage.

  34. Maria-Bernhardine 10. Oktober 2017 at 10:41

    PI: „Die Pariser Schulbehörde bestätigte den Vorfall und erklärte, man werde ihn ernst nehmen. Das Mädchen werde noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und danach die Schule wechseln müssen.“

    DAS OPFER WIRD ENTFERNT,
    DIE TÄTER DÜRFEN BLEIBEN.
    ? TOLLHAUS FRANKREICH!

    Das ist doch Standard im ganzen fremdenüberhöhenden und „anti“rassistischen EUropa, nicht nur in Frankreich.
    Wie oft wurden in Deutschland einheimische Opfer umgesiedelt bzw. einfach sich selber und dem zugewanderten Familienclan überlassen, während die fremdländischen Täter unbehelligt blieben?

    Dem Opfer wird damit mehr oder weniger unterschwellig vermittelt, dass es das Problem ist und sich künftig „unsichtbar“ zu machen hat, während den Tätern vermittelt wird, dass sie die Herren sind und tun und lassen können, was sie wollen.

  35. Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.

    Daniel Cohn-Bendit, „Die Grünen“

    Es kann also niemand sagen, er hätte von nichts gewusst.
    Und keiner von den linken und grünen Überzeugungstätern kann seine Hände in Unschuld waschen!

  36. „Einwanderung muß sein um jeden Preis. Ich wiederhole: Um JEDEN Preis.
    Nur: Warum?“

    Damit wir Demut lernen nach den verlorenen Kriegen und die Linken/Grünen endlich ihren Systemwechsel widerstandslos durchziehen können! Die Ansicht die Deutschen müssten komplett ausgelöscht werden spukt seit WKII immer noch in diversen Köpfen!

  37. Muenchner 10. Oktober 2017 at 11:10
    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und nicht zu Europa. Wir müssen handeln wie unsere Vorfahren und den Islam aus Europa entfernen, dann herrscht wieder Frieden. Es gib über 50 islamische Länder, dort sollen sie alle hingehen. Hier will man sie nicht.

    87 % der Wähler will den Pisslam anscheinen doch bei uns haben.
    🙁

  38. Schrottlaberer

    Das mädchen ist nicht vim Zentralrat, du könntest genauso schreiben so Lange die Kirche
    die AFD als rechtsradikal und die Moslems für toll erklärt ist dir die massenvergewaltigung
    in Köln Wurscht.

    Der Name den du dir gibst passt.

  39. [zeitzeuge_62 10. Oktober 2017 at 11:24
    Wenn man sich die schlimmsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte anschaut, (also Libanon, ex Jugoslawien und Syrien) so fällt auf, dass dort die unterschiedlichsten Gruppierungen friedlich nebeneinander her gelebt haben, oft über Jahrhunderte. Irgendwann war es halt vorbei mit dem Frieden, was der Auslöser im einzelnen war kann man in der Wikipedia nachlesen. In alle drei Fällen waren Muslime die Hauptakteure, wenn das mal kein Zufall ist.

    Das grundsätzliche Problem ist, dass die mohammedanische Kultur (sofern man bei Mohammedanern überhaupt von „Kultur“ sprechen kann) es vorschreibt, dass Mohammedaner die Vorherrschaft übernehmen müssen, egal um welchen Preis.
    Anpassen, integrieren oder gar assimilieren ist mit Mohammedanern unmöglich.

  40. Feau Kennedy hat mal gesagt:
    IN DEN USA BRINGT MAN KENNEDYS UM!

    Heute ist man genötigt zu sagen:
    IN EUROPA WERDEN JUDEN UND AANDERE WEISSE UMGEBRACHT!
    bif

  41. @Das_Sanfte_Lamm: „Das grundsätzliche Problem ist, dass die mohammedanische Kultur…“

    Der Islam IST das Problem.

  42. Es mag sein, dass ein Großteil der Deutschen Angst vor moslemischer Zuwanderung hat. Aber diese Angst war am 24.09. leider noch nicht groß genug. Denn man kann die Islamisierung – wenn überhaupt – nur mit der AfD abwenden. Viele poster schreiben ja gern, dass auch die AfD nur eine Beruhigungspille für den rechten Rand sei und sich unter ihr in der Regierung nichts ändern würde. Das mag sein, ich kann mir auch vorstellen, dass die AfD-Spitze entweder zu diesem Zweck in der AfD ist oder sich dem internationalem Druck oder Geld sehr schnell beugen könnte. Aber wir wissen es nicht. Und darum ist die AfD die einzige Hoffnung, die unser Land noch hat. – Aber leider haben 87% der Wahlberechtigen das nicht erkannt. Und ich fürchte, bei der nächsten Wahl ist es zu spät. Dann haben die „Neubürger“ alle einen deutschen Pass und sind damit wahlberechtigt. Und es wird zu einer Koaljtion zwischen den Grünen und BIG kommen.

    @Istdasdennzuglauben
    Genau solche dämlichen Sprüche halten Frauen davon ab, Seiten wie PI oder die AfD näher zu betrachten. Frauen brauchen keine Kontrolle durch ihre Männer.

  43. Auch der Zentralrat der Juden in Deutschland steht in Abhängigkeit zur Regierung und muss wunschgemäß dokumentieren, dass es sich bei der AfD un die Nachfolgepartei der NSDAP handelt. Insofern ist die geäußerte Aversion gegen die AfD momentan noch stärker ausgeprägt als die Angst vor dem Islam, mögen die einzelnen jüdischen Mitbürger in Deutschland dies auch differenzierter sehen.
    Auch das wird sich bald ändern.

  44. Man kann es gar nicht oft genug sagen, Islam und Nationalsozialismus sind sind sich nicht nur in ihren gemeinsamen Judenhass sehr ähnlich. Aber dort ist die Ähnlichkeit beider faschistischer Ideologien am auffälligsten. Dass der links-grüne Zeitgeist Zeitgeist dem Islam dabei hemmungslos in den Arsch kriecht (obwohl er übervoll ist mit Merkmalen von rechtsextrem) ist wohl dem latenten Wunsch bei links-grün nach gleichmacherischen totalitären Zuständen geschuldeten. Anders lässt sich das ja nicht erklären.

  45. Der ISlam tötet alle anderen Menschen, nicht vergessen!

    Und zum Zentralrat: dessen einzige Aufgabe ist es mittels des Schuldkultes maximale Zahlungen und Sachleistungen aus der ‚BRD‘ zu erpressen. Tatsächliche jüdische Interessen spielen für diese Kasper keine Rolle.

  46. Das schafft Merkel und Co auch für Deutschland – und nur das . Viele helfen dabei sogar noch mit -am Ende wird es so aussehen das im Kinderärmsten Land der Erde (Deutschland) die Minderheiten wie Christen und ganz sicher auch Atheisten sich verstecken werden müssen -Es ist natürlich noch nicht richtig sehbar aber die Grundlage der „islam gehört zu Deutschland wurde bereits gelegt und gewählt“
    Das haben wir unseren Kindern (68iger haben meist natürlich keine) angetan und nur weil die Folgen erst in zwanzig oder fünfzig Jahren auch für die besser Gestellten spürbar werden deshalb werden diese verdrängt-
    Wir haben quasi alle dafür viel gearbeitet die Zukunft unserer Kinder zu zerstören -und jeden Tag ist das schon für uns sichtbar wenn man genau hinschaut sogar im Aldi Prospekt mit seinen oreintalischen Wochen

  47. „Es kann und darf nicht sein, dass radikale Muslime in Deutschland einen sicheren Rückzugsraum haben und „polizeibekannt“ Terror verbreiten können, während die Bevölkerung um ihr Leben fürchten muss.“

    Wir werden alternativlos auf eigene Kosten islamisiert.
    Das ist das Jahrhundertverbrechen, und es wird passieren,
    und wieder ist Deutschland mit der Führerin die treibende Kraft.
    Da es kein deutsches Volk, keine deutsche Kultur und keinen
    Widerstand gibt…

  48. PI-Redaktion: Das Foto beim Artikel stimmt nicht. Das ist Mogadischu oder Abidjan, doch nicht Paris! So verlottert!
    *Ironie aus*

  49. @muenchner
    „Wir müssen handeln wie unsere Vorfahren und den Islam aus Europa entfernen, dann herrscht wieder Frieden.“
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ein hohes Ziel! Wie soll das gehen, wenn wir -mehr als sich das jemand vorstellen kann- von islamischen Organisationen durchsetzt sind und uns die eigene grüne und rote Bevölkerung in den Rücken fällt? Merkel scheiont das genau zu wissen! So ist ihr Spruch, der Islam gehört zu Deutschland zu verstehen. Es ist schon jetzt ZU VIEL!

    Hie sind mal als Beispiel NUR die Islam-Schulen in Baden Württemberg aufgelistet. Damit die Teufelslehre nur ja an die nächsten Generationen weitergeben wird!
    Auch mal selber unter „Islamverbände Deutschland“ googlen! Aber bitte vorher Herztropfen einnehmen! und nicht zu viel essen, sonst…

    https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/151012_Liste_Standorte_Islamischer_Religionsunterricht.pdf

  50. Damit diese von Herrn Feuerbach angemahnten Forderungen hinsicht islamischer Fremdkörper auch
    umgesetzt werden, müssen noch Millionen DEUTSCHE ein anderes politisches Bewußtsein bekom-
    men. Da der DEUTSCHE leidensfähig ist, kann sich sowohl naivlinkes Gutmenschentum wie auch
    das häßliche islamische Krebsgeschwür unaufhaltsam ausbreiten. Aber irgendwann wird die stumme
    deutsche Wählermehrheit weit über 12,6% hinaus zurückschlagen und der linksverseuchte Main-
    stream wird bitter erkennen müssen, daß er mit seinem Multikulti-Wahn zu weit gegangen ist.
    Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht. Und der deutsche Krug ist schon ein gewaltiges
    Stück gebrochen worden. Und keiner von den Linksfaschisten in Politik, in Kultur und Medien, in
    Schulen, Kirchen oder Gewekschaften kann sich diesesmal herausreden er hätte das Brechen des
    Kruges nicht gehört. Jeder weitere Mohammedaner, jede weitere Moscheescheune, jede weitere
    Ausbreitung des islamischen Krebsgeschwüres vergrößert die Bruchlinien des deutschen Kruges.

    Noch gibt es die Möglichkeit zur friedvollen Umkehr damit Deutschland, Deutschland bleibt und zwar
    mit allem was dazu gehört. Doch das Zeitfenster dafür wird, je länger WIR DEUTSCHEN mit dem Aufräumen warten, immer kürzer und die Schatten Sarazzins greifen immer schneller zu.

  51. „Im Norden von Paris wurde nun ein zehnjähriges Mädchen von ihren Klassenkameraden krankenhausreif geschlagen, nur weil sie jüdisch ist!

    Das ist DAS Gebiet wo man als Weißer nachts (und zunehmend am Tage) besser nicht hingeht.

    Am normalsten ist Paris noch im Südwesten

  52. Erbärmliche Bankrotterklärung Europas. Aber scheinbar nach Meinung der Mehrheit: bestellt und geliefert.

  53. Früh übt sich. was ein Meister werden will.

    Und das gilt selbstverständlich für jeden typischen Moslem, der mit seiner „Religion“ die Lizenz zum Unterdrücken, Schlagen, Tyrannisieren, Terrorisieren und Ermorden aller derjenigen besitzt, die nicht in sein Konzept passen oder an denen er, Mohameds Allah sei Dank, seine primitivsten sadistischen Triebe ausagieren kann.

    Man hätte niemals Moslems nach Europa kommen lassen dürfen, es sei denn sie wären bekanntermaßen vorher aus innerer Überzeugung konvertiert.

    Jeder klar denkende Mensch weiß es.

    Es führt auch kein Weg daran vorbei: die Zahl der Moslems in Europa muss um mindestens 75% zurückgehen, wenn Europa eine Überlebenschance haben will. Es sind genau diese 75%, die nachweislich nicht integrierbar sind, und/oder Nachwuchs hervorbringen, der zwar unsere Sprachen fließend beherrscht, ansonsten aber nur durch Islamgeilheit, Verhaltensauffälligkeiten, mehr oder minder offene Feindseligkeit und Kriminalität hervorsticht.

    In diesem Sinne ist die Forderung „Moslems raus“ nicht nur angebracht, sondern unbedingt notwendig. Ein ebenfalls notwendiges Islamverbot könnte dabei erste Anreize zur freiwilligen Rückreise bieten.

  54. Zu einem obigen Posting:

    ICH habe sehr viel Mitleid, mit ALLEN; die von brutalen muslimischen Migranten in Europa zusammengeprügelt werden.
    Und das sind auch Juden, und Atheisten, Katholiken und Protestanten, auch Sikhs wurden Opfer. Und andere „einfach so“.
    Ich habe auch Mitleid mit muslimischen Ehefrauen die am Abschleppseil zur Strafe hinter dem Familienauto hergezogen werden, oder mit ätzenden Flüssigkeiten übergossen oder angezündet werden.
    Selbst mit den Bischöfen Marx, Bedford Strohm und ZdJ Schuster hätte ich Mitleid wenn sie zusammengeprügelt werden, obwohl ich sie verachte weil sie ihre Gemeinden und „Schäfchen“ im Stich zu lassen.

  55. Dichter 10. Oktober 2017 at 10:52
    87% der Deutschen sind für ein „weiter so“.

    Von denen haben aber mindestens die Hälfte
    gegen ihre eigenen Interessen gewählt.
    Entweder, ohne es zu wissen, oder um nicht
    als „Rechtsradikal“ tituliert zu werden.
    Die Umerziehung wirkt noch immer, ist immer noch
    in vollem Gange; vor allem im Westen.

    Gerade im großstädtischen Westen, wo kaum noch, optisch deutsche Kinder
    sich morgens auf den Weg in die Schule machen, sollte es auffallen.
    Meist nur älteren Herrschaften, die sich bei deren Anblick verwundert zeigen,
    werden vielleicht AfD wählen, b.z.w. gewählt haben.

    Ich habe schon Schulklassen in Hamburg gesehen, die ausschließlich aus Kindern
    Schwarzafrikanischer Herkunft bestanden. Das ist auch eine merkwürdige Art
    der Integration. Über deren schulischen Fähigkeiten kann ich nichts sagen.

    Das läuft auf „Französische Verhältnisse“ hinaus, wenn wir nicht mit unserem
    Kultur-Masochismus aufhören!

    Ich bin sicher, dass die deutsche Bevölkerung noch immer einen Rest des
    gesunden Selbsterhaltungstrieb innehat, wenn er nicht durch den Multi-Kulti
    Meinungsfaschismus unterdrückt wird.

  56. eitzeuge_62 10. Oktober 2017 at 11:24
    Wenn man sich die schlimmsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte anschaut, (also Libanon, ex Jugoslawien und Syrien) so fällt auf, dass dort die unterschiedlichsten Gruppierungen friedlich nebeneinander her gelebt haben, oft über Jahrhunderte. Irgendwann war es halt vorbei mit dem Frieden, was der Auslöser im einzelnen war kann man in der Wikipedia nachlesen. In alle drei Fällen waren Muslime die Hauptakteure, wenn das mal kein Zufall ist.

    ———-

    Genialer Kommentar, der schon alles sagt. Den sollte man jeden Islamisierer, egal ob passiv oder aktiv, ins Gehirn jagen.

  57. „Der Zentralrat der Juden in Deutschland behauptet aber, dass die Muslime nicht die Feinde der Juden sind….“
    xxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das muß der sagen, sonst brennt Jerusalem!

  58. Horst Tappert 10. Oktober 2017 at 14:33
    eitzeuge_62 10. Oktober 2017 at 11:24
    Wenn man sich die schlimmsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte anschaut, (also Libanon, ex Jugoslawien und Syrien) so fällt auf, dass dort die unterschiedlichsten Gruppierungen friedlich nebeneinander her gelebt haben, oft über Jahrhunderte. Irgendwann war es halt vorbei mit dem Frieden, was der Auslöser im einzelnen war kann man in der Wikipedia nachlesen. In alle drei Fällen waren Muslime die Hauptakteure, wenn das mal kein Zufall ist.

    ———-

    Genialer Kommentar, der schon alles sagt. Den sollte man jeden Islamisierer, egal ob passiv oder aktiv, ins Gehirn jagen.
    ….
    Was ferner auffällt ist, dass diese Art des „friedlichen Miteinanders“ oft nur durch, später vom Westen entmachtete Diktatoren ermöglicht wurde.

  59. Zitat:Das Mädchen werde noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und danach die Schule wechseln müssen.

    Ende des Zitats:

    Das „Drecksstaats-Syndrom“ und seine Heilung: Nicht sie sollte die Schule wechseln ! Die Prügler sollten samt ihren Familien Europa verlassen müssen !!!

  60. 2020 10. Oktober 2017 at 13:41
    „Im Norden von Paris wurde nun ein zehnjähriges Mädchen von ihren Klassenkameraden krankenhausreif geschlagen, nur weil sie jüdisch ist!

    Das ist DAS Gebiet wo man als Weißer nachts (und zunehmend am Tage) besser nicht hingeht.

    Am normalsten ist Paris noch im Südwesten

    ——–

    Und das schöne ist, SEIT JAHREN!! kommen viele dieser kultivierten Musel-„Franzosen“ nach Deutschland.

  61. Marburg ist „bunt“

    Vor der Uni-Mensa
    Massenschlägerei an Lahnterrassen in Marburg

    Stand: 12:47 Uhr

    Eskalation im öffentlichen Raum: Dutzende Flüchtlinge und Asylbewerber haben sich vor der Uni-Mensa an den Lahnterrassen in Marburg eine Schlägerei geliefert. Es gab zwei Verletzte und zwei Festnahmen.

    Bei einer Massenschlägerei von rund 40 Flüchtlingen und Asylbewerbern an den Marburger Lahnterrassen sind am Montagabend zwei Menschen verletzt worden.

    Ein Afghane (19) erlitt eine Stichverletzung im Oberschenkel, ein Landsmann (16) trug Kopfverletzungen davon, wie die Polizei am Dienstagmorgen berichtete. Die beiden Männer mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Die Hintergründe der Auseinandersetzung auf dem Vorplatz der Uni-Mensa sind den Angaben zufolge noch unklar. Zunächst schlugen und traten nur zwei Männer aufeinander ein.

    Im weiteren Verlauf mischten sich die Begleiter der Kontrahenten ein und es kam zu der Massenschlägerei. Bei der Auseinandersetzung kam auch Reizgas zum Einsatz. Eine Parkbank wurde zerstört und eine herausgebrochene Latte als Schlagwaffe benutzt.

    Die Polizei rückte mit neun Streifenwagen an. Einsatzkräfte aus Gießen kamen zur Unterstützung hinzu. Zwei aus Syrien stammende, 18 Jahre alte Beteiligte wurden vorläufig festgenommen.

    Im Zuge der andauernden Ermittlungen bittet die Polizei um Mithilfe. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sollen sich unter der Telefonnummer 06421-4060 bei der Polizei Marburg melden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article169484513/Massenschlaegerei-an-Lahnterrassen-in-Marburg.html

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3756507

  62. Während des zweiten Vatikanums (Anfang bis Mitte der 1960iger Jahre haben die dortigen Konzilsväter den islamen Drückern nachgegeben und während des Konzils den Islam als angeblich abrahamitische Religion in zumindest zwei der Konzilsdokumente aufgenommen (Nostra aetate und Lumen gentium).

    „Apeasment“Versuche die aufgebaut sind auf „eine später irgendwann stattfindendende zeitnahe Aufklärung“ bilden ein Problem: Diese „Aufklärungen“ werden entweder nicht gehört oder vom Establishment (der Lügner) einfach nicht „als Wahrheit“ behandelt …. sondern, es werden die Lügen zur Wahrheit erklärt, „weil das gerade zeitgemäß so praktisch ist“.

    Die Vermeidung der Wahrheit von den Eliten betrieben (etwa die Vermeidung der Aufeckungen der Machungen des Islams, weil damit auch das Christentum zerbersten würde müssen) haben Hundertausenden die näher am authentischen Joschua glaubten, inzwischen im Libanon, im Irak und in Ägypten und anderswo in der islamen Welt – die irdische Existenz gekostet.

    Und dieser Pabst macht weiter mit den Lügen …..

  63. Ich bin immer noch der Meinung, daß es sehr gut wäre, wenn die patriotische Bewegung die jüdischen Mitbürger und Vertreter für sich gewinnen könnte.

    Letztere haben sicher ein gutes Sensorium für drohende Gefahr und auch die notwendige intelligenz – werden nur derzeit noch vom Meinungsmainstream (bisherige Parteien der Mitte+Linksgrün, Medienkartell) irregeführt.

    Gemeinsam gegen die zerstörerischen NWO-Kräfte!

    Sollten Köpfe von Pegida und IB nicht einen ehrlichen Versuch starten, hier zuverlässige, vertrauensvolle Kontakte aufzubauen?

  64. PinkFloyd 10. Oktober 2017 at 13:36

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland behauptet aber, dass die Muslime nicht die Feinde der Juden sind. Stimmt leider nicht.

    ZdJ = Opportunisten = Berufsjuden = Kostgänger am Trog

    Bundestag = Opportunisten = Berufspolitiker = Kostgänger am Trog

    Und beide verkaufen ihr Volk.

  65. Das_Sanfte_Lamm 10. Oktober 2017 at 11:34
    [zeitzeuge_62 10. Oktober 2017 at 11:24
    Wenn man sich die schlimmsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte anschaut, (also Libanon, ex Jugoslawien und Syrien) so fällt auf, dass dort die unterschiedlichsten Gruppierungen friedlich nebeneinander her gelebt haben, oft über Jahrhunderte. Irgendwann war es halt vorbei mit dem Frieden, was der Auslöser im einzelnen war kann man in der Wikipedia nachlesen. In alle drei Fällen waren Muslime die Hauptakteure, wenn das mal kein Zufall ist.
    In Jugoslawien zog Tito eine rote Linie, bis zu der jeder tun und lassen konnte, was er wollte – egal ob Separatist, Nationalist, Mohammedaner oder
    Kriminelle (die mit ihren Organisationen unter Tito zum Leidwesen westlicher Länder im Ausland machen konnten was sie wollten, nur daheim war damit Schluß)
    Wurde diese rote Linie überschritten, gab es mit etwas Glück auf der Polizeiwache oder in der Untersuchungshaft nur heftige Prügel mit Wasser oder mit Sand gefüllten Wasserschläuchen.
    Ging man zu weit, konnte es wie im Fall zweier kroatischer Separatisten, schon mal passieren, dass man mit einer Kugel im Hinterkopf mit dem Gesicht nach unten in der Isar schwamm.
    Syrien das Gleiche.

    Sie sind mir schon häufiger aufgrund absolut unqualifizierter Kommentare zum ehemaligen Jugoslawien aufgefallen. Ich vermute, dass eine (teil)-familiäre Beziehung zum serbischen Volk besteht, oder eine persönliche Verbindung aufgrund einer Liebelei oder ähnliches. Ihrem Geschwafele zufolge vermute ich eine Mischung aus Sliwowitz getränktem Geraune am Küchentisch und nächtlichen Klickorgien im Internet.
    Macht die Sache aber nicht besser und sie sollten dieses Forum nicht zur Verbreitung persönlicher Ressentiments nutzen.
    Der verbrecherische Charakter des jugoslawischen Regimes ist oft und hinreichend genug dargelegt worden und es stünde auch dem PI-Team gut zu Gesicht, insbesondere wenn man sich als Hüter westlicher Werte wahrnimmt, Apologeten von Massenmördern keine Plattform zu bieten.
    Unfreiwillig haben Sie aber auf ein Problem hingewiesen, dass in der Öffentlichkeit noch nicht ausreichend gewürdigt wurde; nämlich der Ermordung von politischen Exilanten aus dem ehemaligen Jugoslawien (aller Nationalitäten, gerade in München auch Serben; insgesamt waren es dutzende von Opfern). Problem deshalb, da auch damals der Rechtsstaat vor einer fremden Macht in die Knie gegangen ist; man wusste natürlich um die Morde und die Hintermänner, traute sich aber nicht einzugreifen.
    Ein fremder Staat hat in Deutschland keine Leute zu exekutieren. Ende. Aus. Welche Meinung sie auch immer vertreten; wenn sie Straftaten begehen, kümmert sich die Staatsanwaltschaft darum.
    Von in der Isar schwimmenden Mordopfern weiß ich nichts, aber vor einem Jahr hat das Oberlandesgericht München zwei ehemalige jugoslawische Agenten aufgrund eines in Wolfratshausen begangenen Mordes an einem Oppositionellen zu lebenslänglichen Haftstrafen verurteilt.

    An die Redaktion: Die Lage ist viel zu ernst und Ihre Seite viel zu wichtig, als dass sie es derartigen Schwätzern erlauben sollten, Ihre Glaubwürdigkeit zu erschüttern. Selbst wenn Ihnen die Thematik nicht vertraut sein sollte, merken Sie es doch schon am Gossen-Jargon, das hier etwas nicht in Ordnung ist („Kugel im Hinterkopf…; Gesicht nach unten in der Isar … usw.“).
    Last but not least: viele Probleme im ehemaligen Jugoslawien haben in der Tat ihre Ursache in der osmanischen Besatzung, begonnen hat bei den Kriegen in der 90ern aber nicht mit den Moslems; was für ein Unsinn, so etwas zu behaupten.

  66. licet 10. Oktober 2017 at 14:47

    Und weiter fällt auf, dass Mohammedaner so lange über „Unterdrückung“ klagen, bis sie in der Lage sind, Nichtmohammedaner zu unterdrücken, zu vertreiben oder gleich zu ermorden.

    Der Mohammedaner ist das Problem!

  67. @nicht die mama, hhr, 2020:

    Du wirst ganz gewiß finden, daß diejenigen Menschen, die den Gläubigen am heftigsten Feindschaft zeigen, die JUDEN und diejenigen sind, die (Allah etwas) beigesellen. Und du wirst ganz gewiß finden, daß diejenigen, die den Gläubigen in Freundschaft am nächsten stehen, die sind, die sagen: „Wir sind Christen.“ Dies, weil es unter ihnen Priester und Mönche gibt und weil sie sich nicht hochmütig verhalten.

    http://islam.de/13827.php?sura=5

  68. @Karola1

    Ich glaube nicht das sie qualifiziert sind verbindliche Aussagen über Ex-Jugoslawien oder den Balkan überhaupt zu machen.

  69. In einem Rechtstaat würden die Täter bestraft und nicht die Opfer. Anstatt das also das Mädchen die Schule wechseln müsste, müssten die Moslems auf eine andere Schule gehen. Und wenn die weiter weg ist, dann Pech gehabt.

    Aber so belohnt man sie für ihr Verhalten, das Ziel ist ja erreicht.

  70. Das Mädchen werde noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und danach die Schule wechseln müssen.

    Finde den Fehler!

  71. @schrottmacher: Ich bin zwischen 1979 und 1992 auf die Schule und danach auf die Uni gegangen. Das Schimpfwort „Du Jude“ habe ich NIE gehört! Das das seit jeher zur bundesdeutschen Folklore gehört, wie die Vergewaltigungen auf dem Oktoberfest halte ich für relativierende FAKE NEWS

  72. @Glaskugel:
    Auf dem Gymnasium – insbesondere zu Ihrer Zeit – gab bzw. gibt es auch keine Muslime mit einem niedrigen IQ. Die Asi-Muslime besuchen in der Regel kein Gymnasium.

  73. @PinkFloyd

    Da geb ich dir Recht. In meiner Schulzeit hatte es auf dem Gymnasium (in einer westdeutschen Kleinstadt) mehr Holländer und Luxemburger als invasive Neobiota. Aber zu der Zeit war die Welt auch (augenscheinlich) noch in Ordnung.

Comments are closed.