Eine türkis-blaue Liaison ist laut Umfrage klarer Favorit der Österreicher für die nächste Regierung - Sebastian Kurz (l.) mit HC-Strache.
Eine türkis-blaue Liaison ist laut Umfrage klarer Favorit der Österreicher für die nächste Regierung - Sebastian Kurz (l.) mit HC-Strache.

Von JOHANNES DANIELS | Fürst Klemens von Metternich war vor 200 Jahren der führende Staatsmann Europas und er spielte nach den apokalyptischen Verwerfungen der französischen Revolution die entscheidende Rolle für die konservative Neuausrichtung in der europäischen Politik. Mit 31 Jahren bezeichnete man ihn als „Diplomatisches Genie“ und mit 36 wurde er Außenminister Österreichs. Der junge Metternich glänzte bereits in jungen Jahren als „Grandseigneur“ auf dem politischen Parkett – seiner zukunftsgewandten Politik verdankte Europa eine lang anhaltende prosperierende „Belle Epoque“ bis zum Beginn des ideologieverseuchten 20. Jahrhunderts.

Smartes Schwarz-Blau vs. versifftes Jamaika-Dschungelcamp

Sebastian Kurz hat mit 31 Jahren bereits gute Erfahrungen als tatkräftiger Außenminister Österreichs vorzuweisen. Er könnte, wiederum ausgehend von Wien, mit seiner realpolitischen Vision als Bundeskanzler einer wertkonservativen schwarz-blauen Koalition die neuen Impulse im Herzen Europas setzen: ÖVP und FPÖ verfügen im glücklichen Austria nun über eine komfortable Mehrheit von 57,5 % im Nationalrat. Während in Deutschland die verschiedenstfarbigen Merkel-Schergen im bunten Jamaika-Dschungelcamp jetzt ihre „Kröten schlucken“ müssen, kann Kurz an der Wien „durchregieren“. Und Sebastian Kurz kann es kaum noch erwarten, mit seinen Reformen zu beginnen. Praktisch im Alleingang hat er die marode ÖVP renoviert und auf schwarz-blauen Kurs gebracht. Ein Vorbild für „Bystron-Södhofer“ in Bayern?

Kurz kurz erklärt

Während der relaxte Regierungsbildungs-Reggae-Joint in Berlin noch bis Anfang 2018 die Runde machen dürfte, will der smarte Kurz mit seinem Regierungsprogramm bereits ab Dezember starten: „Ich bin grundsätzlich ein fleißiger Mensch und arbeite sieben Tage die Woche – ich werde mich mit Hochtouren an die Arbeit machen“.

Zunächst werde er die versprochene Steuerreform anpacken. Kurz verspricht dabei nicht mehr und nicht weniger als eine Steuerrevolution, jedes Jahr sollen die Steuern schrittweise reduziert werden – mit exakter Gegenfinanzierung. Eine „Steuerreform auf Pump“ möchte er nicht, Steuersenkungen müssten durch Einsparungen gegenfinanziert werden.

Schlanker Staat – Steuersätze nach unten

Kurz will daher einen „schlanken Staat, der sparsamer mit Steuergeld umgeht, damit den arbeitenden Menschen mehr bleibt“. Die eingesparten Ausgaben sollen dann direkt an die Bürger zurückgegeben werden. Dabei solle schrittweise Österreichs Bürokratie abgebaut werden. Österreich wäre das erste Land der Welt, in der die Steuern über Jahre nur noch eine Richtung kennen: nach unten.

Kritiker bemängelten, dass von den ÖVP-Plänen Besserverdienende am stärksten profitieren würden. Schließlich trägt aber gerade der starke Österreichische Mittelstand zum allgemeinen Wohlstand des Landes bei – man könnte dies tatsächlich einmal als „Soziale Gerechtigkeit“ bezeichnen.

Weniger Sozialleistungen – dadurch weniger Zuwanderer in die Sozialsysteme

ÖVP und FPÖ wollen vorrangig an den Sozialausgaben sparen und dadurch die „Zuwanderung in die Sozialkassen“ reduzieren: Leistungen für „Asylberechtigte“ sollen auf 560 Euro pro Kopf und 1500 Euro pro Familie gedeckelt werden. Sachleistungen statt Geldleistungen stehen im Vordergrund. Zuwanderer aus ärmeren EU-Staaten wie Bulgarien und Rumänien sollen frühestens nach fünf Jahren (!) Anspruch auf Sozialleistungen erhalten.

Öko-Debakel: Österreichs „Grünes Elend“ scheiterte an der 4%-Hürde

Nach dem mit Deutschland vergleichbaren „Schmutzigen Wahlkampf“ der SPÖ gegen „Rechts“ soll nach vielen Hetzkampagnen nun die politische Kultur Österreichs wieder hergestellt werden.
„Die Leute haben diesen Hickhack und Streit satt“, betonte Kurz. Freilich hat die SPÖ in Österreich derzeit nicht viel zu melden und auch das „Grüne Elend“ Österreichs scheiterte an der 4%-Hürde.

Das Wahldebakel der Grünen, die binnen vier Jahren von einem Rekordergebnis auf 3,8% rutschten, demonstriert die politische Zielrichtung der Neuen Vernunft im Alpenland. Unter den 100 Mitarbeitern der Grünen, die nach dem Ausscheiden aus dem nationalen Parlament jetzt ihren Job verlieren, ist auch Österreichs „First Lady“ Doris Schmidauer, Ehefrau von Bundespräsident Alexander Van der Bellen (73). Unklar sei zudem, wie die Grünen nach dem Sturz in die politische Bedeutungslosigkeit ihren Wahlkampf refinanzieren können – knapp 10.000 Stimmen fehlten den östrogenischen Ösi-Ökologisten zum Einzug in den Nationalrat.

Neustart für politische Kultur – Impulse auch für Deutschland?

Sollte sich die ÖVP mit ihrem wahrscheinlichen Koalitionspartner FPÖ (eine ÖVPSPÖ-GroKo will niemand mehr) in den ersten Monaten mit angewandter Realpolitik durchsetzen, würde sie die CDU/CSU-Union in Deutschland unter enormen Handlungsdruck setzen. Dies gilt ganz besonders für die CSU, die sich bei der Landtagswahl in Bayern im Herbst 2018 kein erneutes Wahldebakel leisten kann. Ein mit Kurz vergleichbarer Hoffnungsträger ist bei den Christ-Spezialen nirgendwo in Sicht, alle veritablen Kronprinzen wurden von Merkel-Seehofer verbrannt. Der Franke Markus Söder wird mit vielen Akzeptanz-Problemen gerade in der altbayerisch geprägten CSU zu kämpfen haben und kann nur als frisch lackierter „Södhofer“ unter dem Diktat der kalten Kanzlerin reüssieren.

Beste Chancen für die AfD in der nächsten Legislaturperiode, wenn sie zusammen hält: „Steuersenkungen“ hat die Union trotz Rekordeinnahmen angesichts der florierenden deutschen Wirtschaft bislang nie zustande gebracht und auch die vollmundigen Abschiebebekundungen abgelehnter Asylbetrüger der letzten Tage sind angesichts der tatsächlichen Zahlen nichts als ein weiterer vollmundiger Wählerbetrug der Systemparteien: Wenige Stunden vor dem Start der ersten gemeinsame Sondierungen von Union, FDP und Grünen für eine Jamaika-Koalition erklärte der Grünen-Abgeordnete Jürgen Trittin bereits: „Wenn jemand Angst hat, dass seine Angehörigen noch in Syrien in Lebensgefahr sind, dann ist er mit allem möglichen beschäftigt, aber nicht damit beschäftigt, sich in die Gesellschaft zu integrieren“. Vor allem stünden die Grünen „unverrückbar“ nach wie vor für den Familiennachzug.

Auch bei der derzeitigen täglichen Subventionierung durch die EZB von maroden EU-Staaten von über 2.000.000.000 € pro Tag (!) auf vorwiegend deutschen Schultern sehen die „Grünen“ keinen Verhandlungspunkt: „Diese permanente Angst davor, dass gutes deutsches Geld in einem südeuropäischen Moloch versinkt, ist geradezu paranoid“, sagte die Europaexpertin und Bundestagsabgeordnete der Grünen, Franziska Brantner.

Österreich, du hast es besser – „kurz“ gesagt. Küss die Hand.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. Bin mir sicher, dass Austria unter einer ÖVP/FPÖ Regierung aufblühen wird. Und genauso sicher bin ich, dass es mit der BRD unter „Jamaica“ weiter steil bergab gehen wird. Aber ein Gutes hat es: Sowohl Union als auch FDP und Grüne werden für ihr vorhersehbares Versagen bei den nächsten Wahlen abgestraft werden. Gut für die AfD!

  2. 2021 kommt mir als Zeitrechnung mal wieder etwas arg astronomisch vor… Könnte bitte jemand auch bei uns den politischen Sofort-Schalter betätigen?

    Ansonsten: Trump, Putin, Kurz – eine Entwicklung, die Hoffnung macht! Auch im Hause Merkel läuft nicht alles nach Plan und das ist gut so 🙂

  3. warum schickt man die ganzen musels die ärger machen eigendlich nicht aufs internat/heim ?

    wenn deutsche hier stress gemacht haben und sei es nur eine kleinigkeit gewesen kamen die sofort ins heim und mussten „umerzogen“ werden

  4. warum schickt man die ganzen musels die ärger machen eigendlich nicht aufs internat/heim ?

    wenn deutsche hier stress gemacht haben und sei es nur eine kleinigkeit gewesen kamen die sofort ins heim und mussten „umerzogen“ werden

    aka sorgerecht ! entzogen

  5. kurz: Kurz und gut.
    Hoffnung 1: dass er hält, was er verspricht
    Hoffnung 2: dass er es auch durchsetzen kann
    Hoffnung 3: dass Wallfahrten junger rechter Politiker nach A einsetzen, um zu lernen
    Hoffnung 4: dass diese Politiker auch vor „Ikonen“ der Politik nicht haltmachen, sie „jagen“ und „entsorgen“.
    das meint: sie von ihren Posten ganz demokratisch entfernen und sie vor einem Gericht be- und verurteilen lassen.

  6. Während sich in Österreich Kurz aufmacht, durchzuregieren (obwohl ich daran zweifele, dass sich unter Kurz etwas ändern wird, das würde es nur unter der FPÖ als stärkste Kraft) hat Horst Seehofer den für Mitte November anberaumten CSU-Parteitag verschieben lassen, da dort wohl der Königsmord geplant ist und Seehofer entmachtet werden soll. In der CSU baut sich gerade eine starke Bewegung auf, die eine Zuwanderung von NULL durchdrücken und auf dem Parteitag abstimmen lassen will, gegen Seehofer und gegen Merkel.

    In der CSU brennt die Hütte auf jeden Fall ganz gewaltig!

    Hier etwas zur Verschiebung des CSU-Parteitages:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bayern-krise-in-der-csu-parteitag-verschoben-personaldebatte-um-seehofer-spitzt-sich-zu_id_7744076.html

  7. Jamaika steht für die totale Asozialität – alleine schon wegen den GRÜNEN mit ihrer Haschisch Freigabe damit die Neger an ihr Kraut kommen

    Das Schlimme ist ja, die GRÜNEN vergiften mit diesem Drogendreck ja auch die deutsche Jugend, weil viele durch die GRÜNEN und ihren laxen Umgang mit dem Drogendreck in Versuchung gebracht werden –
    Die ganze Lächerlichkeit der GRÜNEN liegt doch auf der Hand,

    die machen ansonst immer auf schlechte Luft in den Städten wegen den bösen deutschen Autos sind aber für die Freigane von Haschisch, damit sich die Menschen damit die Lungen verpesten können.

    Wenn die CDU mit diesen GRÜNEN tatsächlich in eine Koalition geht, ist die CDU am Ende und wird unter 20% stürzen!

  8. Ich wünsche der neu zu bildenden österreichischen ÖVP-FPÖ-Regierung eine glückliche Hand. Möge ihr gelingen, wozu beide Parteien, dem Vernehmen nach, angetreten sind. Zu begrüßen ist vor allem, daß die grün-maoistischen Staatszersetzer dort „abgegessen“ haben.

    Leider befinden sich in der vorgeblichen „Bunten Republik“ nördlich davon weiterhin der Parteienklüngel an der Macht, dessen Inhaber, gestützt vom „politkorrekten“ Medienkartell, ihren schmutzigen „Dauer-Wahlkampf“ gegen die einzige Partei respektive Bewegung, die noch die Bezeichnung einer „demokratischen Opposition“ verdient, weiterbetreiben werden. Das aber zeigt, daß sie sich in die Enge getrieben fühlen. Es bleibt jedoch vor allem hinsichtlich der Geschlossenheit der AfD noch vieles zu tun, während man solche „Hausaufgaben“ in Österreichs FPÖ unter HC Strache offensichtlich (weithin) erledigt zu haben scheint.

  9. Ich glaube schon, daß eine „Jamaika-Koaliition“ zustande kommen und auch eisern durchgezogen wird. An den Grünen dürfte sie jedenfalls nicht scheitern, denn zu viele von denen wären als Ungelernte und ohne praktische Berufserfahrung auf dem Arbeitsmarkt kaum zu vermitteln, wenn sie bei Neuwahlen aus dem Bundestag fliegen würden. Also werden sie sich am Riemen freißen.

  10. Eurabier 20. Oktober 2017 at 19:18

    Wird Jameika Merkels Stalingrad?
    *****************************************************************************
    Das Ferkel verreckt ja nicht auf den deutschen Straßen wie die Soldaten 42/43 in den Ruinen und der Steppe in und um Stalingrad, FDJ Angie “ läßt“ verrecken, nämlich „Ihr“ gemeines Volk.

    Am 19. November jährt sich übrigens der Anfang vom Ende der 6.Armee, die Russen schloßen den Kessel bei Rossoschka in der Steppe, dort befindet sich auch eine Gedenkstätte, die umgebetteten Soldaten werden dort bestattet, und Ihre Namen in eine Mauer eingraviert. Auch die Russen haben auf der anderen Straßenseite eine Gedenkstätte, neben den vielen Anderen in der Stadt selbst.

  11. Natürlich gibt es die unsägliche J.-Koalition!
    Die Pläne dafür liegen seit Monaten in der Schublade.
    Alles, was wir jetzt erleben, sind Spiegelfechtereien. Volksbetrug und Verarsche!

  12. Ich hoffe, dass eine erfolgreiche Politik in Österreich auch positive Auswirkungen auf uns hat. Bei unseren Politikern bin ich mir da nicht sicher, aber das Wahlverhalten der jungen Generation, die bisher eher links-grün gewählt hat, könnte durch ein Vorbild Kurz, der den jungen charismatischen Regierungschef verkörpert, verändert werden. Voraussetzung ist natürlich, dass er seine Sache gut meistert.

  13. Es geht in Ö. ausschließlich unm HC Strache, nicht um diesen seltsamen S. Kurz („Der Islam gehört zu Österreich!“)
    Niemals ist dieser ein Rechter/Freiheitlicher/Patriot.

  14. Metternich war der schlimmste Reaktionär seiner Zeit und gerade seine Politik hat genau die Voraussetzungen geschaffen, die dann zu den Revolutionen und den marxistischen Verirrungen geführt haben. Und was man in den neuen Superstar Kurz hineininterpretiert ist nicht vorhanden. Er ist genauso eine Handpuppe wie Macron und Merkel.

  15. Vernünftiges bringt weder die deutsche Politik noch der Michel zustande. Vernunft hat in DE schon immer schlechte Karten gehabt und wird sie immer haben. Was Jamaica angeht, falls sie zustande kommt, ist das der Todesstoß für dieses Land. Was Bayern angeht, einen Bystron sehe ich als smart genug an, um etwas zu bewegen. Es wäre wünschenswert, besonders für DE, dass Österreich Impulse (mit dem Holzhammer) an Merkels Absurdistan sendet.

  16. Kurz und Strache werden in der EU kein leichtes Leben haben. Dafür sorgen schon Junker/Merkel/Macron. Denn österreichische Bewerber werden kaum eine Chance bekommen in wichtige Delegiertenposten der unzähligen EU-Gremien gewählt zu werden. Das war schon mal während der Haider-Zeit so. Erst recht dann, wenn ein HC Strache Innenminister wird und den Asylanten dort ein eiskalter Wind ins Gesicht wehen wird.
    Eine radikale Kürzung („Rasenmäher-Methode“) der ausufernden Sozial- und Integrationsleistungen für Asylanten wäre auch bei uns angebracht. Man würde über Nacht Milliarden sparen, die man in Deutschlands marode Infrastruktur (Straßen, Brücken, Tunnel, Schiene, Internet) stecken könnte und die unzählige neue, dauerhafte, qualifizierte Arbeitsplätze schaffen würde, die auch die Industrie 4.0 überstehen.
    Warum werden Kinder beschult wenn der Asylanantrag ohnehin abgelehnt wird?

  17. Felix Austria !!
    Neben guten Politikern haben die Ösis auch noch das bessere Rentensystem,
    der “ kleine Mann“ erhält dort 40-50 % !!!!! mehr Rente, sogar ein Weihnachtsgeld gibt es,
    alle müssen einzahlen, auch Selbstständige und Beamte.
    Keine „Armutsrentner“ wie bei uns, welche in Mülltonnen nach Flaschen suchen müssen für ein paar zusätzliche Cent, während südländische „MUFL“s von vorne bis hinten für 4.000-7.000 Euronen pro MOnat gepampert werden.

  18. Im Gegensatz zur „Balkoncollage“ vorhin, sehe ich hier zwei sympathische
    junge Männer, denen ich durchaus etwas zutraue in Sachen Remigration.
    Ich hoffe, dass das so kommt, und wuensche Österreich Besserung.
    Aber bis zum „Eestereich is fray!“ wird’s wohl noch bisschen dauern! Macht ma!
    In Deutschland ist es wohl eher noch ein 5-Jahresplan dahin. Dank! linksgruenem Mainstream sind „wir“ inzwischen soweit, dass die Zugewanderten- Kriminalität aus der Illegalität heraus genommen werden soll.
    So verstehe ich das Ansinnen, sogenannte Kleinkriminalitaet ab sofort nicht
    mehr verfolgen zu können/wollen. Quelle: Internet. ❓

  19. Schaumschläger und Lügner Kurz 2016: „Der Islam gehört unzweifelhaft zu Österreich. Die Migranten sind durchschnittlich gebildeter als Österreicher!“
    Dieser Lügenbaron wird von den blöden Ösis gewählt.
    Glückwunsch zu diesem verlogenen Fähnchen im Wind!

  20. @Pedo Muhammad 20. Oktober 2017 at 19:55

    Was wollen die Globalisten denn damit erreichen? Der Islam wird auch vor den Gloablisten nicht haltmachen und sie allesamt unterwerfen, ganz zu schweigen, dass „der Westen“ dann untergehen und sich zu einem dritten-Welt-Land zurückentwickeln wird, ohne jemals Chancen zu haben gegen China oder andere Großmächte bestehen zu können. Da gehen die (westlichen) Globalisten allesamt mit unter. Und das wollen die?

    Auf diese Frage konnte mir noch nie jemand eine zufriedenstellende Antwort geben!

  21. Massenhaft neue Kuffnucken, Pakis,Balkan, usw. hier zu jeder Minute unaufhörlich bei Lidl. Die grosse Umvolkung ist in vollem Gange, diese Verbrecher in Berlin und Brüssel müssen gestoppt werden, aber subito!Hoffentlich kommt die FPÖ in Ösiland endlich ran und wird mitbestimmen. Falls ja, wird eine Option Austria für mich immer interessanter.

  22. Jemand, der seine Familie im Stich gelassen hat um sich hier
    selbst in Sicherheit zu bringen, ist mit so wenig Charakter
    ausgestattet, dass er hier vermutlich niemals ein brauchbares
    Mitglied der Gesellschaft werden dürfte, zumal ganz nebenbei
    deutlich wird, dass eine sofortige Verabschiedung desselben
    angemessen wäre. Dass solche Überlegungen für grüne Hirne
    zu anstrengend sind, ist ebenso bekannt, wie beängstigend,
    wenn man berücksichtigt, dass dieser Karnevalsverein wohl
    bald mitregieren wird.

  23. Und vergesst es nicht, in Südtirol zahlt man 15 Monatsgehälter im Jahr, was höchtens bei Euch Banker
    bekommen. Deutschland ist das assozialste Lohndrückerland in der EU, und die Gewerkschaften
    sind für die Katz, Deutschland ist nur deshalb EX-Portmeister weil man die eigenen Arbeiter ausbeutet.
    Und zugleich Konkuurenten in der EU aus den Feld schlägt, das weiss doch jeder , der auch nicht Wirtschaft studiert hat, dass man nur bei den Löhnen am meisten einsparen kann.

  24. Ein guter Globalist als solcher ist der, der gar nicht weiss, dass er einer ist.
    Es gibt Millionen davon, auch und insbesondere hier in Deutschland.
    87% der hier Wählenden tragen durch ihren gesteuerten Konsum in allen
    Bereichen dazu bei, als Globalisten benannt werden zu dürfen. Das is Fakt.

  25. Wir Ösis müssen noch am grünen Bundespräsidenten vorbei. Der hat sicher noch ein paar Asse im Ärmel, wie er uns unsere Wunschregierung vermiesen wird. Vor allem jetzt, wo seine Partei im Nirwana verschwunden ist. Er hatte ja bereits keinen Hehl daraus gemacht, FPÖ-Minister nicht anzugeloben.

  26. Die CSU hätte die nächste Landtagswahl in trockenen Tüchern, wenn der erbärmlich anmutende Drehhofer sofort die Koalitionsverhandlungen für Jamaika mit einem Donnerschlag gegen Merkel und ihrer linksfaschistischen Gelb-Grünen Entourage beendete, sich von der Entente mit der CDU endgültig trennte, um dann bundesweit aufzutreten. Merkel wäre innerhalb eines Augenblicks politisch nackt und vor allem entmachtet. Dann hätte die CSU noch Chancen irgendwie noch Boden unter die Füße zu bekommen. Stattdessen lässt sie sich von der Schwarzen Witwe bis zur Unkenntlichkeit zerfressen. Dieser Quadratschädel Drehhofer hat halt keinen androgenen Schneid, noch ist der Mann als Mann zu gebrauchen. Und als Politiker einer angeblich konservativen Partei schon gar nicht.

  27. @freiheit1821

    Ich finde es geil, dass die s.g. Flüchtlingspaten auf ihr Geld warten, hoffentlich auf Nimmerwiedersehen. Wie blöd muss man denn sein? Ich könnte abfeiern, bei so viel doofer Gutmenschlichkeit.

  28. wahrheit 20. Oktober 2017 at 19:43
    …bin der gleichen Meinung.
    Merkel klärt auf:
    „Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor der Wahl gesagt wurde auch nach der Wahl noch gilt.“ Kanzlerin Merkel!
    Da ist es wahrscheinlich auch vollkommen egal, wer die Wahl gewinnt.

  29. Die Verklärung dieser üblen Gestalt „Metternich“ ist ja wohl ein Schuß in den Ofen! Metternich… Unglaublich!

  30. Ohne Grenzkontrollen und Nachrichtenfilterung wird es schwierig für das Schammeika-Regime, die Erfolge der Kurz-Strache-Koalition totzuschweigen und die Verbesserungen für das Leben der Österreicher vor uns zu verstecken.

    ——————————

    Kritischer Betrachter 20. Oktober 2017 at 20:24

    Was kann Bellen denn tun?
    Den Wählerwillen ignorieren und eine Regierung nach seinem Geschmack einsetzen etwa?

    Er wird die Kurz-Strache-Koalition vereidigen.

  31. Ein Ohne Themenbezug jetz mal von mir:
    Die Qualitaetspresse verliert ihre Leser. Gut so.
    Auf PI wird berichtet, die Qualitaetspresse verloere ihre Leser. Gut so.
    Auf PI wird berichtet, auch die Online-Ausgaben der Qualitaetspresse verloeren
    ihre Leser. Gut so. Jetz (oder auch jetzt, is halt mein Slang) frage ich mich:
    Warum, hier, patriotischer geht wohl in D nich, auf MSM verlinkt werden Darf!?
    Das wäre ja so, als wenn der Volksmanipulator numero uno aka blind auf
    PI-news.de verlinken! würde. Bitte! Patrioten im Blog, niemals auf MSM verlinken! Danke an das Forum. 🙂

  32. Goldschatz 20. Oktober 2017 at 21:13
    OT
    Auch in Polen geht es los.
    —————————————————
    DAS PASST!
    Die Polen und die Tschechen etc. wissen was ISLAM ist.
    Deshalb tun/werden sie adäquat WÄHLEN!

    UND D????

  33. @Heisenberg73 20. Oktober 2017 at 18:52
    “ Aber ein Gutes hat es: Sowohl Union als auch FDP und Grüne werden für ihr vorhersehbares Versagen bei den nächsten Wahlen abgestraft werden. Gut für die AfD!“
    Das ist der Wunsch der PI Leser, aber die Wirklichkeit sieht anders aus. Auch 2021 wird die AfD nicht über 15% kommen, vielmehr wird der Schalfmichel zur SPD rennen und 85% freuen sich wieder über eine GROKO.

  34. Was? „Küss die Hand“?
    das geht doch nicht, das ist sexistisch.
    Frau Chebli, übernehmen sie.

  35. Fürst Metternich war kein diplomatisches Genie, sondern der Untergang Europas. Ihm war es zu verdanken, dass das Imperium nach dem Sieg über Napoleon nicht wiederhergestellt wurde. Das Ergebnis waren die heurigen Nationalstaaten, Österreichs Niedergang durch zunehmenden preußischen Einfluss, zwei Weltkriege und schließlich die heutige Lage, in der Europa nur noch eine untergeordnete Rolle spielt.
    Die Weichen dafür wurden 1815 auf dem katastrophalen Wiener Kongress von einem.Metternich ohne historische Weitsicht gestellt.

  36. @Taghell

    So ist es.
    Wartet doch erst einmal ab.
    Momentan spricht leider alles dafür, dass der Kurz den Lindner macht.

    Bisher war Kurz ein furchtbarer Wendehals, warum glaubt ihr denn, dass der sich geändert hat?
    Menschen ändern sich spätestens nach ihrem 19. Lebensjahr nicht mehr grundsätzlich, Kurz aber ist 31!

    Eine ÖVP – SPÖ Regierung ist nicht unwahrscheinlich, gerade noch hat Kurz gegen den guten Kandidaten Hofer gehetzt und sich für den zahnfaulen Bello eingesetzt.

    Alles schon vergessen?
    Warum fallt ihr denn immer wieder auf diese Schwindler herein?

    Ich habe vor Gauck damals gewarnt, der war auch so ein „Hoffnungsträger der Konservativen“, das Ergebnis kennen wir alle, der schlechteste Präsident aller Zeiten, noch schlechter als Rau!“

    Wenn ich mich bei Kurz irre freue ich mich, aber die Chancen dafür sind minimal!

  37. AUSTRALIA is in a unique position to take a lead in the emerging new world order with its wealth, relative political stability and ‘old networks’ propelling it to strategic strength in an unsettled world.
    That’s the view of senior House of Lords figure and one-time Minister of State (Foreign and Commonwealth Office) Lord Howell who has proposed a strengthening of the Commonwealth to reflect changing times.

    http://www.news.com.au/world/europe/lord-howell-pushes-for-strengthening-of-commonwealth-tips-australia-to-play-leading-role-in-new-world-order/news-story/3513e76aa055224d47adad71b78fc309

    Why the New World Order needs Australia

    Due to its populous having no interest in politics,
    it’s vast natural resources and geographic location,
    the Globalists and the New World Order need Australia
    to begin the next phase of deployment for global government
    and New World Order.

  38. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 20. Oktober 2017 at 19:04
    „Jamaika steht für die totale Asozialität – alleine schon wegen den GRÜNEN mit ihrer Haschisch
    Freigabe damit die Neger an ihr Kraut kommen.“

    Genau das Gegenteil wäre der Fall,auf einen Schlag wären 100 tausende Dealer arbeitslos,
    es gäbe am Gras nix mehr zu verdienen.

  39. Realpolitik ist auch nur eine Scheinpolitik. Wobei die Politik wieder -als Solche- eine größere Rolle spielt, als ihr eigentlich zugemutet werden sollte.

    In der Politik wird im Stuhlkreis uriniert. Während man sich im ersten Moment an der gegenseitigen Wärme erfreut(oder auch nicht), wird schnell erkannt, mit wem(Fraktion/Wähler) man dieses Mißgeschick am besten Vergessen machen kann.

    Letztendlich bleibt ein Zweckbündnis über, derweil man sich ja nicht seiner eigenen Inkontinenz schuldig machen kann.

    Diese konservative Hosenbeinnässe kann nämlich ziemlich peinlich werden, da früher ein politisch geprägtes Weitpissen dieser unsäglichen Unpässlichkeit keine Chance gegeben hätte.

    Das fände ich jedenfalls realistisch.

  40. Ruud 20. Oktober 2017 at 22:25
    @Taghell
    So ist es.
    Wartet doch erst einmal ab.(…)

    _____

    Eigentlich hätte es bereits am späteren Nachmittag so weit sollen, dass Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) das offizielle Endergebnis der Nationalratswahl verkündet. Doch die Auszählung der Wahlkarten ließ auf sich warten.
    Ach, ja.

    Stimmenstärkste Partei ist die ÖVP mit 31,5 Prozent, sie konnte auch am meisten zulegen (plus 7,5 Prozent). Auf Platz zwei und damit knapp vor der FPÖ liegt die SPÖ mit 26,9 Prozent.

    http://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5306155/So-hat-Oesterreich-gewaehlt_Den-Gruenen-fehlten-10160-Stimmen

    Bundespräsident Alexander Van der Bellen hatte am Freitag und damit fünf Tage nach der Wahl den Regierungsbildungsauftrag erteilt. Kurz und Van der Bellen haben ein längeres Gespräch hinter der Tapetentür in der Hofburg geführt.
    Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Anschluss daran betonte das Staatsoberhaupt, dass es darauf achten werde, dass bei den Koalitionsverhandlungen „die Gesamtinteressen Österreichs im Mittelpunkt stehen“. Außerdem forderte Van der Bellen „neue Spielregeln für die Zusammenarbeit“ und Antworten auf Fragen nach der Integration,
    (…)
    Mit den „zwei größeren Parteien“, folglich SPÖ und FPÖ, werde er etwaige Regierungskonstellationen besprechen. Eine Präferenz verriet Kurz dabei nicht

    http://diepresse.com/home/innenpolitik/nationalratswahl/5306365/Kurz-traf-Strolz_Erstes-Ausloten-von-ZweiDrittelMehrheiten

    Na, dann…

    (Hervorheb von mir)

  41. Steppke030 20. Oktober 2017 at 20:02

    @Pedo Muhammad 20. Oktober 2017 at 19:55

    Was wollen die Globalisten denn damit erreichen? Der Islam wird auch vor den Gloablisten nicht haltmachen und sie allesamt unterwerfen, ganz zu schweigen, dass „der Westen“ dann untergehen und sich zu einem dritten-Welt-Land zurückentwickeln wird, ohne jemals Chancen zu haben gegen China oder andere Großmächte bestehen zu können. Da gehen die (westlichen) Globalisten allesamt mit unter. Und das wollen die?

    Auf diese Frage konnte mir noch nie jemand eine zufriedenstellende Antwort geben!

    Naja die sind so ideologisch verblendet, dass sie nicht merken was sie letztendlich anrichten. Die NWO ist halt extrem blöd 😀

  42. „Diese permanente Angst davor, dass gutes deutsches Geld in einem südeuropäischen Moloch versinkt, ist geradezu paranoid“, sagte die Europaexpertin und Bundestagsabgeordnete der Grünen, Franziska Brantner.

    Das sag doch lieber dem selber:
    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ (Kippaträger Fischer 2008 in den USA)

  43. Und Sebastian Kurz kann es kaum noch erwarten, mit seinen Reformen zu beginnen. Praktisch im Alleingang hat er die marode ÖVP renoviert und auf schwarz-blauen Kurs gebracht. Ein Vorbild für „Bystron-Södhofer“ in Bayern?
    ———-
    Kommt mit Söder der Neuanfang mit neuen Gesichter in der CSU, wäre es einen Versuch allemal wert. Schwarz /Blau in Bayern. Funktionieren würde es 100%, bloß wie nähert man sich an. Einmal in Bayern in Funktion, würde Schwarz/Blau im Eiltempo das ganze Land erfassen. Und Die AfD wäre die CSU light bundesweit.

  44. sauer11mann 20. Oktober 2017 at 19:03

    In Spanien ist die Regierung nun auf die Idee gekommen, dass Politiker, die gegen die Verfassung verstoßen, abgesetzt werden und vor ein Gericht gestellt werden müssen.
    Das werden die Brüsseler Eurokraten dann wohl verhindern müssen.
    Junker will bestimmt nicht, dass die dt. kaiserin ämgie auf die blaue Abschussrampe gerät und entsorgt wird !!
    BIF, Spanien olee

    Der Artikel ist übrigens vorzüglich geschrieben und die Aussichten für einen an der Wien Geborenen erfreuen das Auge.
    Gruß an Metternich: Der Kongress tanzt wieder !

  45. Steppke030 20. Oktober 2017 at 20:02
    @Pedo Muhammad 20. Oktober 2017 at 19:55
    Auf diese Frage konnte mir noch nie jemand…

    Frag doch diese selber die haben genügend Geantwortet.
    Der Islam wird nur benutzt, und nicht der Westen schlecht hin
    sondern nur Europa wird und soll sogar.
    Zuallererst frag dich selber, wer sind die Global Player?
    Danach frag noch mahl wem nützt es.
    Und sei gewiss das dies nicht mit Untergehen:
    Henry Kissinger äußerte sich 1979 in Brüssel wie folgt: “Ihr Europäer müßt schon verstehen, daß, wenn es in Europa zu einem Konflikt kommt, wir Amerikaner natürlich keineswegs beabsichtigen, mit euch zu sterben.” (Unabhängige Nachrichten Bochum Nr. 8, 1981).
    Henry Kissinger „Wer das Öl kontrolliert, der beherrscht die Staaten; wer die Nahrungsmittel kontrolliert, der beherrscht die Völker; und wer das Geld kontrolliert, der beherrscht die Welt!“

  46. zwei Milliarden pro Tag. — Und dazu die Milliarden für die Ersatzbürger. — Kann der Crash noch weit sein? —

  47. Da wird unsere Lügenpresse eben immer schneller rotieren müssen. Nicht nur über Trump sondern nun auch noch über Kurz und Strache werden sie sich jeden Tag Räuberpistolen einfallen lassen um erfolgreiche konservative Politik umzudeuten.

    Wir Neu-Rechten aber brauchen nur abzuwarten, denn:

    „Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.“

    Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA, am 29. Oktober 1886 im Milwaukee Daily Journal.

  48. 87,4% des deutschen Dummvolkes, im Osten auch bis zu 80%, sind offenbar mit Merkel oder Chulpf zufrieden oder das Ganze geht ihnen am @rxx vorbei. Also bitte nicht darüber wundern der jammern, was künftig läuft! Selbst schuld an der eigenen Blödheit!

  49. „Da wird unsere Lügenpresse eben immer schneller rotieren müssen. Nicht nur über Trump sondern nun auch noch über Kurz und Strache werden sie sich jeden Tag Räuberpistolen einfallen lassen um erfolgreiche konservative Politik umzudeuten.“

    Ähem nein-

    Warum sollten sie über Kurz Räuberpistolen verbreiten?
    Kurz wurde installiert, um einen grandiosen FPÖ – Wahlsieg zu verhindern, kapierst Du das nicht?
    Kurz wird wahrscheinlich nicht einmal mit der FPÖ zusammengehen.

    Kurz ist ein Soros Freund, ein EU – Systemling, ein Typ der vor Kurzem noch sagte: Der Islam gehört zu Österreich.

    Warum fallt ihr immer wieder auf solche Leute wie Kurz herein, warum lernt ihr es nie???

  50. Mit dem Jamaikagedöns gehen Parteien zusammen, die nicht zusammen gehören! Für die AfD bedeutet die Situation einen unglaublichen Glücksfall: Merkel hält an ihrer unsäglichen „Flüchtlingspolitik“ fest, die GRÜNEN werden nicht von ihrem Gender- und Gutmenschenwahn ablassen, nur die FDP wird mit ein paar goldigen Pöstchen zufrieden sein und ihr nicht vorhandenes Profil pflegen! Die Koalition wird sich zerfleischen, aber sie werden es Kompromiss nennen und das fortsetzen, was AM für Politik hält.

    Was das für unser Land bedeutet? Nix, jedenfalls nichts Gutes. Allenfalls die AfD wird massiv profitieren, wenn sie …? gar nichts macht und nur die „Regierung“ in Ruhe lässt. Die schaffen das schon, jede Wette.

    Und ich glaube auch nicht, dass die Neuwahlen erst 2021 stattfinden. Dies wird früher geschehen!

  51. Da kann ich nur sagen, Schuster bleib bei deinem Leisten. Metternich war der Gegenspieler von Napoleon und Mitbegründer der Heiligen Allainz.Von ihm als Konservativen zu sprechen, ist einfach ein Witz.Er war ein Reaktionär übelster Sorte und hat in den deutschen Landen und Östereich ein engmaschiges Spitzelsystem aufgebaut.

    Wenn jemand visonäre politische Pläne für Österreich-Ungarn entwickelt hat, so war es jemand aus der Familie Schwarzenberg und nicht dieser geltungssüchtige Graf Metternich aus dem Rheinland, später gefürstet.

  52. Nationalrat und sogar eine Regierung ohne Grünkommunisten in Österreich sichert eine glückliche Zukunft für unsere Nachbarn.
    Ganz im Gegensatz zum „bunten Tanz der Hyänen“, genannt Sondierungsgespräche in Merkelistan….

  53. Henry Kissinger „Wer das Öl kontrolliert, der beherrscht die Staaten; wer die Nahrungsmittel kontrolliert, der beherrscht die Völker; und wer das Geld kontrolliert, der beherrscht die Welt!“

    Heutzutage gilt: wer die Inhalte der Medien kontrolliert, der kontrolliert die Demokratie.

    Die Feder ist mächtiger als das Geld.

  54. @Spezialkraft 21. Oktober 2017 at 13:49:

    Heutzutage gilt: wer die Inhalte der Medien kontrolliert, der kontrolliert die Demokratie.

    Das ist richtig, aber die Medien zu kontrollieren, ist nicht gerade billig. Also doch das Geld….

  55. @Nuada

    Klar braucht man auch Geld. Aber von Ideen angetriebene, missionseifrige Menschen sind das Entscheidende.
    Das Weltbild der Medienbesitzer ist nicht allein auf deren Mist gewachsen, die beugen sich oft einfach nur der Political-Correctness um im Mainstream zu schwimmen und Verluste zu vermeiden. Und im Falle des ÖRR ist der Besitzer der Staat, also eigentlich das Volk.

Comments are closed.