Symbolbild (kleines Bild: Simone de Beauvoir, Jean-Paul Sartre, dahinter Che Guevara).
Symbolbild (kleines Bild: Simone de Beauvoir, Jean-Paul Sartre, dahinter Che Guevara).

Von CANTALOOP | Sie sind nach wie vor in aller Munde – die „nach-links-Gerückten“ in unserer Republik. Jedoch in den seltensten Fällen als Angeklagte, sondern zumeist als „Aktivisten“ einer „guten Sache“. Ganz gleich, wie viele Ängste sie schüren, wie viel Schaden verursacht wird, wie oft sie drohen, anklagen und verletzen; stets findet sich ein Medium, das beschwichtigende Worte und tiefstes Verständnis für dieses Treiben findet. Man hat sich bereits vielerorts daran gewohnt, dass Antifa und Gleichgesinnte immer in Erscheinung treten, wenn es vermeintlich gegen Recht(s) geht. Wer dann von ihnen angegriffen wird, ist gemäß ihrer radikalen Logik eben selbst schuld – schließlich trägt er ganz offensichtlich eine „falsche Gesinnung“ in sich.

In den „Thinktanks“ der Parteijugend von Linken, Grünen sowie der Jusos wird derweil festgelegt, welche Meinung noch zulässig ist, selbstredend unter Nichteinbeziehung des Gesetzes. Man antizipiert dort eben ein kommunistisch verklärtes Weltbild – und arbeitet gleichermaßen daran, dass „Linkssein“ zukünftig den Normalzustand einer einst bürgerlichen Gesellschaft abbildet.

Gleichgültige, Duckmäuser und „noch-nicht-so-lange-hier-Lebende“ werden von den schwarz gekleideten Recken als „Speerspitze“ der vereinigten Linken zumeist noch verschont – aber ab und an greifen sie in ihrem Eifer für eine „bessere Welt“ auch schon mal ihresgleichen an, so wie unlängst in Leipzig geschehen.

Die rote Flora als Allegorie

Die zugemüllten und mit Graffiti verschmierten Szene-Kieze der verslumten Großstädte als stumme Zeugen dieser Entwicklung, zeigen die Endzeit einer zutiefst dekadenten Gesellschaft von Irrlichternden, Wohlstandsverwahrlosten und Möchtegern-Revoluzzern an – von denen die Gesellschaft gleichsam nichts weiter erwarten kann, als Hass, Zerstörung und eine synthetische Hypermoral, die in elaborierte Schreibcodes verpackt ist, deren Textbausteine im geschlechtsneutralen „Soziologie-Sprech“ daherkommen. Sie betreiben eben eine Art von „negativer Wertschöpfung“. Das ist die Tragik ihres gesamten Werdeganges, der genau diametral zum Wirken der „Aufbaugeneration“ angesehen werden kann – und letzten Endes eine Anarchie, die Auflösung jeder bestehenden Ordnung, zum Ziel hat.

Galten die ursprünglichen 68-er Linken noch als überaus gebildet, belesen und diskursiv, wurden in ihren endlosen Diskussionsrunden linke französische Vordenker, deutsche Philosophen sowie Gelehrte der Antike als geistige Grundlage herangezogen und nicht selten in Spiritualität und im Einklang mit fernöstlicher „Erleuchtung“ gelebt  – so gelten ihre Nachfahren der jüngeren Jahrgänge als überaus einfältig – und zumeist nur noch von Halbwissen und stumpfer Ideologie genährt.

Das intellektuelle Gefälle zwischen den Altvorderen und deren Zöglingen ist geradezu gigantisch in linken Kreisen. Die jungen „Erben der 68-er“ sind nichts anderes, als beliebig zu disponierende Objekte geworden. Eine Art von „Allzweckwaffe“, die just dann eingesetzt wird, sollte man im Diskurs argumentativ nicht weiterkommen. Instrumentalisierte „Tore“ – jedoch zu verblendet, um es selbst zu erkennen. Edle, rote Ritter, einst im immerwährenden Kampf gegen den Klassenfeind, treten nun ein, für die „Schutzsuchenden“ aus aller Welt – die neuzeitlich das „Proletariat“ als Projektionsfläche ersetzt haben. Agitation und Propaganda haben eben nichts eingebüßt von ihrer Wirksamkeit –  und dies seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte.

Waren die „Salon-Bolschewiki“ vom Schlage eines Kretschmann, Trittin oder Bütighofer aus der bundesrepublikanischen „Frühzeit“ nichts weiter, als eine laute Minderheit, kann man aktuell davon ausgehen, dass mindestens ein strammes Viertel der wahlberechtigten Bürger geistig linken und linksextremen Parteien nahesteht – und selbst radikalste Ansichten innerhalb dieses Spektrums als vollkommen unproblematisch einstuft. Gleichwohl gibt es auch in der SPD zwischenzeitlich so starke nach „Linksaußen“ – ziehende Kräfte, induziert von Politikern wie Stegner, Maas und Konsorten, so dass man von einer seriösen Sozialdemokratie als Parteiräson im Sinne von Brandt und Schmidt, eigentlich gar nicht mehr sprechen kann. Das Paradigma von „Gerechtigkeit“, „Gleichheit“ und „Freiheit“ bröckelt.

Die aktuelle Generation dieser „Heimatdistanzierten“, die sich selbst als „ pazifistische Antifaschisten“ wahrnehmen, wäre vermutlich noch in den 80-er Jahren selbst von politisch vollkommen unbedarften Bürgern aus ihren Städten und Dörfern geprügelt worden, so sie denn dort mit ihren sattsam bekannten Fäkal-Parolen und Hass-Tiraden, die ihr Heimatland zutiefst verunglimpfen, aufgetreten wären. Niemals hätte sich das Bürgertum so etwas bieten lassen.

 Von der Sinnhaltigkeit des „Linksseins“

 Lange vorbei sind diese Zeiten, als es politisch opportun war, links zu sein. Für den Umweltschutz, für Abrüstung und Gleichberechtigung – kurz für eine wirklich bessere Welt. Damals ergab alles noch einen Sinn. Man war noch nicht „globalisiert“. Der kalte Krieg und die damit einhergehende atomare Bedrohung aus dem Osten waren allgegenwärtig und schwebten wie ein Menetekel über Europa.

Der Rhein war eine Kloake, der Bodensee kurz vor dem Umkippen – und den Wäldern drohte, auch dank des verbleiten Kraftstoffes und der undifferenzierten Streusalzanwendung im Winter, der Kollaps. Der politische Islam indes und dessen Gewaltspirale war noch sehr weit weg, im Gegensatz zu heute. Das war somit kein Grund zur Besorgnis. Man konnte noch via VW-Bus oder Hanomag nach Kabul und Nordafrika reisen. Linke Lagerfeuerromantik und Weltverbesserungsoptimismus lagen in der Luft. Als gymnasialer Schüler/ Student war man in der Kambodscha und Nicaragua-Gruppe organisiert, reiste aber auch zum Erfahrungsaustausch in einen Kibbuz nach Israel. Im Nachhinein darf man also sagen; diese damalige Zäsur war nötig – und gerechtfertigt. Niemand wird deshalb heute den Sinn der Gründung von Öko-Parteien und Friedensinitiativen in den 80ern in Abrede stellen.

Si tacuisses, philosophus mansisses

Wenn sie doch nur bei ihren „Kernthemen“ geblieben wären! Als es noch wirkliche Aktivisten von Format bei den Grünen oder auch bei Greenpeace gab, erschien uns dies mehr als geboten und absolut unterstützenswert. Dass hierbei natürlich auch allerlei, sagen wir einmal „radikaler Gesinnte“ anzogen wurden, haben sie in ihrer anfänglichen Naivität weder registriert, noch bekämpft. Sie wurden faktisch „gekapert –  der Rest ihrer weiteren Entwicklung ist Geschichte.

Viele dieser Gefährdungen damaliger Zeiten sind glücklicherweise weitgehend abgewendet. Die Welt als „Einheit“ ist sinnbildlich enger zusammengerückt und vertritt nun, abgesehen von islamisch geprägten Staaten, vielerorts gemeinsame Partikularinteressen. Doch die alten Feindbilder und Antagonismen geistern immer noch durch die graubezopften Köpfe der einstigen RAF/ Rudi Dutschke Anhängerschaft, ihren Sympathisanten – und vor allem deren fehlgeleiten und oft nur halbinformierten Antifa- „Nachwuchs“.

Dass die APO mittlerweile rechts verortet ist, nehmen sie nicht wahr. Sie warnen jedoch eindringlich vor Gefahren, die längst keine mehr sind. Und übersehen in ihrer eingeschränkten Sicht der Dinge die wahren Bedrohungen, die sie zum Teil selbst herangezüchtet haben, in ihrem unsäglichen „Laissez-faire“- Stil.

Verweichlichte Indigene*Innen mit Gender*- und „one-world“-Phantasien (Vorsicht Ironie!) stehen zukünftig hochaggressiven Zugewanderten, zumeist muslimisch geprägter Provenienz entstammend, gegenüber. Sie sehen allen Ernstes im politischen Islam einen Verbündeten und unterschätzen vollkommen dessen Eigendynamik, namentlich die subversiven und desintegrativen Kräfte  dieser ganzheitlichen „Geisteshaltung“. Darüber hinaus fehlinterpretieren sie das noch „friedliche“ Auftreten der Mehrheit von Muslimen als Zustimmung ihrer weitgehend „gottlosen“ Politik. Doch dem ist nicht so. Der zutiefst „konservative“ Islam als „Gesamtheit“ ist politisch, gesellschaftlich und kulturell so weit „rechts“ verortet, dass schon alleine dessen Symbolik, Habitus und vor allem der ausufernde Führerkult jeden noch so realitätsblinden Waldorfschüler und Stuhlkreis-Sitzpinkler eigentlich aufhorchen lassen müsste. Iran 1979 – schon vergessen, werte Linke? Willfährige aber ungläubige Helfer dieser überaus rabiaten Ideologie werden nach dem Erreichen der religiösen Ziele stets „entsorgt“. Auf welche Weise auch immer. Und so wird es auch hierzulande geschehen, sollten wir, als konservativ-liberales Regulativ, dieser unheilvollen Entwicklung nicht Einhalt gebieten können.

image_pdfimage_print

 

208 KOMMENTARE

  1. Wo sind die Jäger und Vernichter der Linken?
    Gibt es nicht mehr, alle traumatisiert und im eigenen Kot schlummernden.

  2. Noch eine gute Nachricht: Wie ich eben erfahren habe ist mein ehemaliger promovierter Geschichtslehrer (Abitur) in meiner Haimat-Stadt (in der Oberpfalz) in die AfD eingetreten. Sein Geschichtsunterricht hat mich nachhaltig (um das Wort mal wieder zu strapazieren) beeinflusst. Vermutlich war er und und die Prägung meiner Eltern die mein freiheitliches Denken geprägt haben der Grund dafür Jahrzehnte später den Weg zur PI Ortsgruppe München zu finden. Für all diese Begegnungen bin ich heute dankbar. In diesem Sinne: Wir werden immer mehr! Mit diesem Gefühl und patriotischen Gedanken beschließe ich den Abend mit einem Glas Wein. Rundherum einen schönen Abend. Wie hatte Erich Honecker nochmal gesagt: Weder Ochs noch Esel können uns aufhalten. 🙂 In diesem Sinne und mit patriotischen Grüßen aus München!

  3. Links: Das heutige Rechts seit jeher zum offiziellen Sündenbock erklären und dadurch ungeniert in die Kacke hauen. Sich ein gutmenschlich-humanitäres Robin Hood-Image zulegen und die Leute damit gnadenlos verarschen! In dem Medien Scheinwelten aufbauen und Pseudo-Wahrheiten verbreiten, bis alles zu spät ist! Seit jeher die eigentliche in Gefahr in Deutschland sein, doch nur die wenigsten merken es..!

  4. media-watch 28. Oktober 2017 at 21:15

    „Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

    Victor Hugo

  5. Ich hoffe, dass sich wenigstens heute einmal die inflationären Antifa-SA-Vergleiche in Grenzen halten werden.
    Aber sei es drum.
    Das Konzept „autonomer“ Kämpferszenen, die freilich nie „autonom“ sind, sondern großzügig finanziert werden, hatte sich in den Bananenrepubliken Lateinamerikas bestens bewährt.
    Offiziell hat der Staat mit diesen Schlägerbanden nichts zu tun, sie sind aber wunderbare Mittel, den Bürger kleinzuhaltend, wenn die „Mitte“ beginnt, aufzubegehren.
    Genauso, wie man sie von der Leine lässt, kann man sie wieder aus dem Verkehr ziehen und medial begleitet vor Gericht stellen, um den Eindruck zu erwecken, dass man gegen sie mit allen Mitteln vorgeht.

  6. Danke für die kluge, auch sprachlich präzise Analyse.
    Indem sie fair auch die im Ansatz positiven Momente anderer Positionen anerkennt, überzeugt sie und ist glaubwürdig.

  7. Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 21:27

    Ich hoffe, dass sich wenigstens heute einmal die inflationären Antifa-SA-Vergleiche in Grenzen halten werden.

    Antidemokratische Faschisten

    So in Ordnung ❓

  8. Linke haben einen langen Lernprozess durchgemacht und man muss ihnen zugestehen, die Hoheit über die Sprache und somit über das Denken und Handeln errungen zu haben.
    Die Deutungshoheiten über Begriffe sind der Schlüssel – je nach Ziel – zur Zersetzung oder Stabilisierung westlicher Gesellschaften – worüber sich bereits die Protagonisten der sogenannten „Frankfurter Schule“ im Klaren waren und sie somit die Tür zur Zerstörung westlicher Industriegesellschaften über die kulturelle Ebene sperrangelweit öffneten.

  9. @ lorbas 28. Oktober 2017 at 21:33

    „Antidemokratische Faschisten“

    Ein Faschist ist jemand, der schon vor zwölf Uhr aufsteht, sich duscht, die Haare kämmt, sich etwas Ordentliches anzieht und dann einer geregelten Arbeit nachgeht.

  10. Ich hoffe, die Antifanten sind lediglich die irregeleiteten, von Hause aus rebellischen Jugendlichen, die man lediglich auf den rechten Pfad zurückkehren lassen muss, um ein nützlicher Teil der Gesellschaft zu werden, indem man ihnen klarmacht, daß sie instrumentalisiert werden, von genau den Machteliten, die sie zu bekämpfen glauben aber nicht bekämpfen, sondern tatsächlich im Kampf sind mit ihrem eigenen Ursprung, und sie so ihr eigenes Dasein zu beseitigen helfen.

    Ich gebe zu, ich bin naiv.

  11. OT
    Frau erwischt Fahrraddieb. Er schreit: „Nazi, du!“. Passanten gehen auf Frau los
    Eine Frau stellt einen Fahrraddieb mit dem Bolzenschneider in der Hand. Der Täter hat Migrationshintergrund. Der Täter schreit die Frau mit „Nazi“ an und schon hat der in Berlin die Passanten auf seiner Seite.
    Das habe ich auch schon über über manche Drogenszene in Berlin gelesen: Die Polizei geht gegen Drogendealer (meist Schwarze) vor. Der schreit etwas von „Nazi“, „Gestapo“ und „Polizeigewalt“ und sofort hat er die Passanten auf seiner Seite.
    Die Frage ist, ist dieses deutschehassende Verhalten auf Berlin oder auf die Großstädte beschrenkt? Oder ist das schon im ganzen Land verbreitet?

  12. johann 28. Oktober 2017 at 21:41
    Moslem beschimpft katholischen Priester an der Kasse im Lidl, Polizei fühlt sich „nicht zuständig“:
    “Ohne Kommentar”: Was ein katholischer Priester im Lidl in Werl an der Kasse erlebte (….)
    https://www.rundblick-unna.de/2017/10/28/ohne-kommentar-was-ein-katholischer-priester-im-lidl-in-werl-an-der-kasse-erlebte/

    Dann waren dem Herrn Priester wohl gerade in diesem Moment ein essentieller Bibelvers entfallen.
    Der Herr lehrte die Hände das Streiten und die Fäuste das Kriegen.

  13. Super ! Ein grandioser, stilsicher und punktgenau formulierender Artikel ! Hat mir prima gefallen.

  14. Ich halte Sozialismus, Liberalismus, Kommunismus, Öko-Fanatismus, Pazifismus usw., für gefährliche Idiologien, die alle an der Zerstörung der althergebrachten, überlieferten Stuktur und Ordnung arbeiten.
    Sie alle höhlen die über Jahrhunderte gewachsenne gesellschaftliche Struktur aus und werden sie über kurz oder lang zum Einsturz bringen.
    Nur der Konservatismus ist staatserhaltend, da sein Ziel die Bewahrung des Althergebrachten ist und nur wer fest in der Vergangenheit verwurzelt ist, kann die Zukunft gestalten.

  15. @ irgendwervonirgendwo 28. Oktober 2017 at 21:46
    Die tun es, weil sie praktisch ohne jedes Risiko Gewalt gegen andere ausüben können. Hätten sie reale Konsequenzen zu befürchten, würde der studentische Hobby-Antifa, der später viel Geld verdienen will, es sich zehnmal überlegen, ob es so etwas macht und sich seine gesamte Zukunft verbaut.
    Dann gäbe es nur noch den Alki-Antifa, der sich mit 20 schon sein Gehirn weggesoffen hat.

  16. @ Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 21:44
    Man könnte auch sagen: Propaganda ist alles.
    Greenpeace und Co haben es geschafft, dass ihre illegalen „Aktionen“ (auch Straftaten genannt) dank der linken Medien als „gut“ angesehen werden.
    Das nutzt aber nun den Identitären, die diese – nun beim Publikum als „gut“ geprägten – Methoden auch anwenden.

  17. @ Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 21:44

    „Die Deutungshoheiten über Begriffe sind der Schlüssel – je nach Ziel – zur Zersetzung oder Stabilisierung westlicher Gesellschaften – worüber sich bereits die Protagonisten der sogenannten „Frankfurter Schule“ im Klaren waren und sie somit die Tür zur Zerstörung westlicher Industriegesellschaften über die kulturelle Ebene sperrangelweit öffneten.“

    Richtig. Deshalb ist es auch sehr traurig, wenn gerade hier viele Islamkritiker die Sprache des Erzfeindes – der Bolschewisten – verwenden und damit auch in deren Kategorien denken: „Rassismus“ (in die Umlaufbahn gebracht von dem Massenmörder Lew Bronstein („Trotzky“), „Diskriminierung“ oder „Faschismus“.

    Die Frankfurter Schule war EIN bedeutender Einfluß. Ein anderer z.B. Popper („Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“). George Soros („Open Society Foundations“) ist ein Schüler Poppers. Einen gewaltigen Einfluß hat auch das Format Rassenleugnung, begründet von Franz Boas mit seiner „Cultural Anthropology“.

  18. Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 21:48

    Ich hätte dem Moslem in dem Moment Maria-Bernhardine an die Seite gewünscht, vielleicht mit einem Schirm oder ähnlichem bewaffnet……….. 😉

  19. @ johann 28. Oktober 2017 at 21:41
    Ich wette mit Ihnen, dass der Priester einen strengen Verweis (oder dergleichen) von oben aus der katholischen Amtskirche erhält, weil er das öffentlich gemacht und und weil er Anzeige bei der Polizei erstattet hat.
    Den katholischen Funktionären ist es viel viel lieber, wenn alles unter der Decke gehalten wird und nichts bekannt wird.

  20. Es gibt keinen Widerspruch darin, dass die Linken den Islam hofieren. Beide dienen sie dem selben Herrn als Bauern auf dem Schachbrett. Beide wollen die Zerstörung der weißen christlichen Völker.

  21. Ich habe im Bundestagswahlkampf 2013 miterlebt, dass ein AfD-Wahlkampfstand unter den Augen von einer BFE-Einheit angegriffen wurde. Die Polizei schritt nicht ein!

    Das ist Staatsterrorismus!

  22. NieWieder 28. Oktober 2017 at 21:53
    @ Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 21:44
    Man könnte auch sagen: Propaganda ist alles.
    Greenpeace und Co haben es geschafft, dass ihre illegalen „Aktionen“ (auch Straftaten genannt) dank der linken Medien als „gut“ angesehen werden.
    Das nutzt aber nun den Identitären, die diese – nun beim Publikum als „gut“ geprägten – Methoden auch anwenden.

    Das halte ich für zu kurz gedacht – Propaganda ist eben NICHT alles, die plumpe Propaganda der Westlinken in den siebziger Jahren kam bei denen, wo es ankommt, die Mitte der Bevölkerung, doch so gut wie nicht an.
    Essentiell und langfristig um ein vielfaches erfolgreicher ist das subtile injizieren ideologischen Giftes in die Köpfe, ohne dass es der Empfänger überhaupt wahrnimmt, dass er gerade indoktriniert wird.

  23. ‚Niemand wird deshalb heute den Sinn der Gründung von Öko-Parteien und Friedensinitiativen in den 80ern in Abrede stellen.‘
    weder der Rhen noch sonst etwas ar am kippen damals und die Öko-Parteien und Friedensinitiativen waren von Anfang an Ausgeburten des politischen Willens durch und durch totalitärer Kräfte. Denen ging es niemals um Umweltschutz und Frieden, sondern immer nur um das Ergattern totalitärer Machtstrukturen.

  24. Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 21:48
    johann 28. Oktober 2017 at 21:41

    Antifa ist Staatsterrorismus!

  25. @ Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 22:02

    „Das halte ich für zu kurz gedacht – Propaganda ist eben NICHT alles, die plumpe Propaganda der Westlinken in den siebziger Jahren kam bei denen, wo es ankommt, die Mitte der Bevölkerung, doch so gut wie nicht an.
    Essentiell und langfristig um ein vielfaches erfolgreicher ist das subtile injizieren ideologischen Giftes in die Köpfe, ohne dass es der Empfänger überhaupt wahrnimmt, dass er gerade indoktriniert wird.“

    So ist es. Denn schließlich hat die bolschewistische Propaganda in Mitteldeutschland unser Volk dort nur gestärkt. Gerade wegen dieser Propaganda hat es gesunde Abwehrkörper entwickelt. Hochmoderne Psychologische Kriegführung funktioniert anders. Wichtig ist in der Tat, daß das Opfer der Gehirnwäsche diese nicht mitbekommt. Einer von vielen Kniffen der Psychologischen Kriegführung ist z.B. das allmähliche Verschieben des Overtonfensters. Wurde hier früher mal auf PI-News sehr gut erklärt, wie das läuft.

  26. Es gibt meiner Meinung nach 2 Sorten von linksbunten Sozialisten/Kommunisten.
    Die eine Sorte sind die unfähigen Dussels, die ohne eigene Leistung durchgepampert werden möchten.
    Und die andere Sorte sind Typen wie Lafontaine, Ernst und Co..
    Das sind Berufskommunisten, die vorgeben sich für die vorgenannten Dussels zu engagieren und dadurch zu Millonären werden.
    Beide Sorten sind schädlich für die Gesellschaft!

  27. Hat der Herr Pfarrer etwa noch sein Kreuz um den Hals getragen?
    Das geht doch gar nicht!
    Ein Blick auf den Tzatziki-Becher hätte ihm doch zeigen müssen, dass sich das nicht ziemt!

  28. @ KarlSchroeder 28. Oktober 2017 at 22:02
    Bei der „Umweltbewegung“ war es zum Teil eine Mischung aus „naiven“ Gutmenschen, die schon damals die Welt retten wollten. An die Spitze setzten sich dann aber Leute von Fischers Putztruppe oder die K-Gruppen, die mit „politischer Arbeit“ (Intrigen, Ausgrenzen, Fertigmachen, Hochpuschen, Niedermachen, …) schon sehr viel Erfahrung hatten.
    Denen war Umweltschutz sowas von scheißegal. Aber es war eine gute Möglichkeit Macht, Posten, Geld und Einfluß zu erlangen.

  29. @ erich-m 28. Oktober 2017 at 21:50

    „Ich halte Sozialismus, Liberalismus, Kommunismus, Öko-Fanatismus, Pazifismus usw., für gefährliche Idiologien, die alle an der Zerstörung der althergebrachten, überlieferten Stuktur und Ordnung arbeiten.
    Sie alle höhlen die über Jahrhunderte gewachsenne gesellschaftliche Struktur aus und werden sie über kurz oder lang zum Einsturz bringen.
    Nur der Konservatismus ist staatserhaltend, da sein Ziel die Bewahrung des Althergebrachten ist und nur wer fest in der Vergangenheit verwurzelt ist, kann die Zukunft gestalten.“

    „Ideologien“. Bildungssprache/Wissenschaftssprache: „Weltanschauung“. Für den Brillenträger ist „Ideologe“ ein Synonym für „ungeliebter Meinungsgegner“. Während der Brillenträger einen objektiven Standpunkt für sich behauptet, unterstellt er dem Ideologen egoistische subjektive Gruppeninteressen.
    Die gesamte Weltgeschichte besteht aus dem Kampf zwischen verschiedenen Ideologien. Der Nichtideologe verhält sich zur Politik etwa so wie der Eunuch zum allgemeinen Balzgeschehen um ihn herum.

    Der nationalistische Ideologe sieht nur eine Zukunft, wenn das BUNTE Regime gestürzt werden kann. Der Konservative will an dem Gegebenen festhalten, als Demokrat verlangt er nur sein Plätzchen, um so zwischendrin auch mal sein Deutschlandfähnchen schwingen und mitreden zu können.

    Leider kann es im Krieg zwischen der „Deutschland verrecke!“-Fraktion und der „Zum Wohle des deutschen Volkes!“-Fraktion keinen Kompromiß geben. DIE (Globalisierungsanhänger) oder WIR (Verfechter nationaler Selbstbestimmung).

  30. @ Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 22:02
    DER Multiplikator waren und sind die mittlerweile ausnahmslos linken Medien.
    Wenn ich einen fictionalen Film fürs Fernsehen mache, und bei dem die Botschaft ist „Deutsche sind böse, Ausländer sind gut“, dann ist das Propaganda.
    Und wenn Medien berichten „Schlägerei bei rechter Demo“ und nicht sagen, dass die Schläger ausnahmlos die Linken waren, ist das Propaganda.
    Propaganda ist alles. Wir bräuchten auch so große Multiplikatoren.
    Trump umging die Medien mittels Twitter. Allerdings gibt es in den USA auch Fox News.
    Propaganda ist alles. Ich halte die Aktionen der Identitären auch für sehr gut. Denn einige/viele(?) Jugendliche springen vermutlich auf solche Aktionen an und wollen auch mitmachen.
    Propaganda ist alles!

  31. Muss man immer wieder hervorheben, Cantaloops Artikel sind der Hammer! Richtig gute Gesellschafts- , Politik- und Milieuanalysen….

  32. NieWieder 28. Oktober 2017 at 22:24
    […]
    Denen war Umweltschutz sowas von scheißegal. Aber es war eine gute Möglichkeit Macht, Posten, Geld und Einfluß zu erlangen.

    In der Bonner Republik kamen bei der Arbeiterschaft die Lehren von Mao und Lenin, die die damals untereinander heillos zerstrittenen Westlinken versuchten , unters Volk zu bringen, nicht besonders gut an.
    Bis ein Milliardär aus Übersee das Unmögliche schaffte: die Westlinken unter der Sonnenblume zu einen.
    Ideologisch sind sie nach wie vor die Alten geblieben und daher hochgefährlich.

  33. Eine Gesellschaft, in der sich alle auf ihre „Rechte“
    berufen (siehe Flüchtlingsanwalt), ohne ihre Pflichten
    wahrzunehmen, kann einpacken. Genauso ist es mit
    Beziehungen, wo jeder nur nehmen will.

  34. @ derBunte 28. Oktober 2017 at 21:59
    Auf Dauer werden viele Linke zum Islam wechseln. Sie werden dort eine „neue Heimat“ finden.

  35. Linke sind wie „Flüchtlinge“, sie fragen nie:
    „Was kann ich beitragen? Wie kann ich mich
    erkenntlich zeigen und nützlich machen?“
    Sondern immer nur: „Was kriege ich umsonst?“

  36. Der ISLAM und der KORAN inklusive der SCHARIA bedeuten BRUTALITÄT in ihrer reinsten mittelalterlichen Form!

    ENDE der TOLERANZ, Ende der FREIHEIT inkl. MEINUNGSFREIHEIT, Ende der DEMOKRATIE!
    Wer das jetzt noch nicht verstanden hat, der kann einem nur leidtun!
    Aber schlimmer noch, diejenigen die nichts begreifen, gefährden alle anderen mit ihnen!

    Selbst die LINKEN haben schon erkennen müssen, dass die Brutalität und der gnadenlose religiöse Wahn, der von dieser radikalen sogenannten Religion ausgeht, nicht das Geringste mit den lauen Hippienächten im Wasserpfeifenkreis gemein hat, ein Poona-Revival in weiter phantastischer Unerreichbarkeit liegt! – Sie können sich nur noch freuen wie Deutschland zerfällt, genießen werden sie es nicht mehr dürfen, denn ein altes Sprichwort sagt: „Man muss auch den Teufel bezahlen!“

  37. Koranrecycler 28. Oktober 2017 at 22:38

    Linke verachten Arbeiter, Arbeiter wählen rechts
    ——————————————————————————
    Die linken können mit dem Satz: „Von nichts kommt nichts.“ einfach nichts anfangen.

  38. Links war nie harmlos. Die 68er waren sicher häufig gebildet, da geb ich dem Autor recht, aber ihre ideologischen Wurzeln lagen bei Marx, Engels, Lenin, Marcuse & Co. Und das waren Menschenfeinde. Um ihre Utopie zu verwirklichen, waren Linke immer bereit, Tausende und Abertausende zu töten – und sie haben es oft genug auch getan. Völkermord ist die Spur des Linksseins in der Weltgeschichte. Es mag wohl sein, dass junge idealistisch gesinnte Menschen den linken Verführern eine Zeitlang auf den Leim gehen konnten, aber irgendwann musste für jeden die Erkenntnis kommen, dass Kommunismus und Sozialismus falsch und böse sind.

  39. Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 21:44

    Linke haben einen langen Lernprozess durchgemacht und man muss ihnen zugestehen, die Hoheit über die Sprache und somit über das Denken und Handeln errungen zu haben.

    So ist es. Und deswegen ist es wichtig, daß wir konsequent zur alten Sprache zurückkehren.

    Solange wir das linke Weichspül-Sprech mitmachen, wird das nichts.

  40. DocTh 28. Oktober 2017 at 22:23

    Hat der Herr Pfarrer etwa noch sein Kreuz um den Hals getragen?
    Das geht doch gar nicht!
    Ein Blick auf den Tzatziki-Becher hätte ihm doch zeigen müssen, dass sich das nicht ziemt!

    http://www.pi-news.net/afghanen-massenabschiebung-pfarrer-hose-macht-auf-dicke-hose/

    Mit dem Kreuz hat der Pfarrer Hose nicht mehr viel am Hut, er engagiert sich eher bei Ausgrenzungsveranstaltungen wie: „Würzburg ist bunt, nicht braun“

    http://static1.mainpost.de/storage/image/9/3/1/7/5647139_default-vorschau_1pbhN4_9M113B.jpg

  41. Wenn man sieht, mit welchem Müll die Jugend heute überschwemmt wird,
    wunder einen nicht, daß die junge Leute nicht mehr zu sich kommen und
    die richtigen – kritischen – Fragen stellen. Drogen, Games, Medienmüll.

    https://www.youtube.com/user/Netzkino/videos

    Früher hieß es: „Wer mit 20 kein Linker ist,
    hat kein Herz, wer mit 40 immer noch
    Linker ist, keinen Verstand.“

    Heute schiebt sich die Pubertät der
    alleinerzogenen Kinder (Hotel Mama)
    bis weit in die 2. Lebenshäfte hinaus.

  42. @ irgendwervonirgendwo 28. Oktober 2017 at 22:51

    Genau: Von Nix mal Quadrat kommt höchsten Quadratnix.

  43. https://www.welt.de/politik/deutschland/article170131563/So-will-Peter-Maffay-AfD-Waehler-wieder-zurueckholen.html

    Die Wahlerfolge der AfD kämen nicht unerwartet, sondern hätten Gründe:

    „Wenn ein Teil der Bevölkerung nicht am Wohlstand partizipiert, wenn die Einwanderungspolitik keine klaren Konturen hat und die Leute, die dafür verantwortlich sind, keine klare Position beziehen, dann ist da etwas verschlafen worden.“

    <<<Tja Peter, Du hast ja recht mit deiner Analyse der Ursachen.Aber dann tritt doch bitte den Verantwortlichen auf die Zehen und nicht den Wählern.Ursache für die "Wahlverstimmung" ist die alternativlose und naive Migrationspolitik der letzten Jahre an der es weder was zu beschönigen noch zu verstehen gibt. Die Wirkung davon war das Wahlergebnis.<<<

    <<<Es ist schon erstaunlich, wie viele Künstler sich heute als Gesinnungsdemokraten outen.<<<

    <<<Wer kommt als nächstes? Till Schweiger? Woher kommt bloß diese Vermutung, die AfD würde von " Benachteiligten" gewählt? Das entspricht überhaupt nicht den empirischen Erhebungen und trifft eher auf Wähler von Linke und SPD zu.<<<

    ##

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170103257/Judenhass-auf-Facebook-Die-Tagesschau-versagt.html

    Auf der Facebook-Seite der „Tagesschau“ hetzten Antisemiten unter einem Beitrag zu Israel gegen den jüdischen Staat. Selbst nach Beschwerden passierte lange: nichts. Eine Beleidigung der Bürger, die ihre „Demokratieabgabe“ zahlen.

    Und so weiter und so fort: Muslime und Muslimhasser, Anhänger von AfD und Antifa sind auf dieser Seite geeint in ihrem Hass auf den jüdischen Staat – und die Juden: Über Malca Goldstein-Wolf, die in einem Kommentar Israels Recht auf Selbstverteidigung betont, schrieb Martin Späth: „Woher kommt der Name? Sagt alles! Deutschland soll wohl für tausend Jahre büßen und eure unfriedliche Politik stützen – auch finanziell.“ Ein „Mario Danone“, Bewunderer des Journalisten Jürgen Todenhöfer, schrieb: „Halts Maul du Kuh… hoffentlich hat Der Iran bald ne Atombombe. Ich hoffe Israel geht unter mit ganz großem Taraaa.“ Einige der judenfeindlichen Kommentare sind inzwischen gelöscht worden.

    <<> Die „Zeiten sind vorbei, in denen ihr (Juden, d. Red.) uns den Mund verbietet“. Ihm sekundierte der Erdogan-Anhänger Fatih Akgün: <<Mit "ihr" ist vermutlich gemeint, das man sich von Moralaposteln aus der Gutmenschenfraktion nicht mehr Aufgrund unserer geschichtlichen Vergangenheit den Mund verbieten lassen will. Das kann ich verstehen. Ich pesönlich möchte mir auch nicht den Mund verbieten lassen. Weder von links noch von rechts. Die jüdischen Mitbürger die ich kenne sagen, das sie sich sehr wohl in Deutschland fühlen. Die einzige echte Bedrohung sehen die meisten in der Islamisierung unserer Gesellschaft.Man sollte unterscheiden zwischen dem was die Knoblauch sagt und was die jüdischen Mitbürger sagen. Ich habe jedenfalls vollsten Respekt vor deren Leistung.<<<

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Wir-brauchen-mehr-Merkels-in-Europa

  44. Wir sind stärker als wir denken.
    Für die Übersetzung auf Deutsch das Zahnrad bei youtube anklicken und Deutsch auswählen
    multi-language Lyrics/Subtitles (live at TraenaFestival2017)
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=466&v=YWE9LDIuA0M
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=466&v=YWE9LDIuA0M

    Alles weiß ich, Odin

    Im Todesschlaf winde ich mich
    Wenn ich den Pfad des Todes beschreite
    Und diese Spur, der ich folge ist so kalt, so kalt

    Du wirst von den Fesseln befreit, die Dich binden
    Du bist erlöst von den Bändern, die Dich hielten

    Rinder sterben
    Freunde sterben
    Ebenso musst Du selbst sterben
    Obgleich da eines niemals stirbt

  45. @ eule54 28. Oktober 2017 at 22:22

    „Es gibt meiner Meinung nach 2 Sorten von linksbunten Sozialisten/Kommunisten.
    Die eine Sorte sind die unfähigen Dussels, die ohne eigene Leistung durchgepampert werden möchten.
    Und die andere Sorte sind Typen wie Lafontaine, Ernst und Co..
    Das sind Berufskommunisten, die vorgeben sich für die vorgenannten Dussels zu engagieren und dadurch zu Millonären werden.
    Beide Sorten sind schädlich für die Gesellschaft!“

    Der Krieg der Westlichen Wertegemeinschaft gegen unsere weiße Rasse läßt sich noch nicht einmal ansatzweise mit Geldgier erklären.

  46. omg ………….

    *http://www.bild.de/regional/bremen/schule/schulverweis-wegen-handy-53664042.bild.html Der Schu?ler versteht die Welt nicht mehr.

    Gerade hat Max beim Schulleiter die beste Englischarbeit der Klasse geschrieben.

    Eine 3, aber die beste Klausur. 😉 🙂 🙂

    ###

    *http://www.bild.de/regional/nuernberg/sky/sky-um-ueber-300000-euro-geprellt-53656750.bild.html

    Der Bekannte vermittelte Denis S. einen Kontakt zu einem anderen Serben, genannt „Der Pilot“.
    Ein Computerspezialist, der den Betrug ausgetüftelt hat.

    ##

    http://www.bild.de/news/inland/haeftling/weiter-auf-der-flucht-53680018.bild.html

    Cavit Jusufi

    ##

    http://www.bild.de/regional/hannover/altenpfleger/raubt-oma-das-schmerz-pflaster-53677212.bild.html

    Panayot L. (30)

  47. Ein Teil der Jugend ist völlig verwirrt und verwahrlost, wird an den Universitäten für die Antifa rekrutiert, und kommt oft aus guten Elternhäusern. Das ist eine Art Abnabelungsprozess, der spätestens dann endet, wenn sie ins reale Berufsleben eintreten. Zum harten Kern der Antifa werden in den meisten Fällen nur die, die es zu nichts bringen. Also Studienabbrecher, gescheiterte Existenzen ohne berufliche Perspektive, die dann Stück für Stück weiter verwahrlosen, sich in linken Vereinen organisieren, um dort ein bedauerliches Auskommenn zu finden. Personen wie Stegner und Schwesig organisieren das Ganze verdeckt und in offener Nazimanier, was sie dann Aufstand der Anständigen, oder Kampf gegen Rechts nennen. Echte Antifa Aktivisten sind keine Chaoten, sondern staatlich geförderte Terroristen, die gegen die freiheitliche Grundordnung sind, und abgeurteilt gehören.

  48. Das_Sanfte_Lamm 28. Oktober 2017 at 22:02

    Das halte ich für zu kurz gedacht – Propaganda ist eben NICHT alles, die plumpe Propaganda der Westlinken in den siebziger Jahren kam bei denen, wo es ankommt, die Mitte der Bevölkerung, doch so gut wie nicht an.

    Solange sie nur Flugblätter verteilen konnten, wußte man, was davon zu halten war.

    Erst, als sie sich der Medien und Schulen bemächtigten, kamen sie durch. Weil immer noch viele den Glauben haben, „was in Medien und Schule gesagt wird, wird schon richtig sein“.

    Die Presse haben wir schon als Lügenpresse entlarvt. Jetzt müssen wir nur noch die linken Lehrer aus den Schulen werfen.

  49. @ Clint Ramsey 28. Oktober 2017 at 22:43
    Das Foto des pakistanischen Mörders, der seiner 2-jährigen Tochter die Kehle durchgeschnitten hat, wurde dankenswerterweise von der Bildzeitung veröffentlicht. Die Polizei und der Staatsanwalt zieren sich noch. Dieses Zögern erinnert fatal an den Fall des Berliner U-Bahntreters, wo auch die Bild das Foto des rumänischen Täters zuerst veröffentlichte und die Polizei dann schnell nachzog. Was müssen Migranten eigentlich noch tun, damit die Polizei ein Fahndungsfoto mit vollem Namen veröffentlicht?

  50. Auf junge Leute wirken Kulturrevolutionen immer attraktiv, besonders wenn die umgebende Poitik- und Gesellschaftssituation sehr reformbefürftig ist. Und je radikaler, um so romantischer. Leider gehen solche Bewegungen aber meist zu weit. Natürlich war die Umweltsituation in den 60ern katastrophal, aber um die zu bereinigen brauchte man doch nicht die ganze Gesellschaftsordnung über den Haufen werfen wie es die Rotgrünen letzten Endes geschafft haben. Denn was haben wir jetzt? Eine saubrere Umwelt schon, aber andererseits die wohl geistig verkrüppelste Gesellschaft seit Generationen!

  51. Die Linke ist am Abkacken. Die sind so dämlich, dass sie das gar nicht merkt. Man schaue sich die in Stein gemeißelte üble Trotzkistin Kipping an. Ein jämmerliches Schreckgespenst selbst für dasTandem Lafontaine und Wagenknecht.
    Mitten im Transformationsprozess ist nur noch schmerzhaftes Abschiednehmen der linken Ideologie des „Deutschland verrecke“. Keine Chance für die. AfD ist gekommen um zu bleiben. Und die meisten nun wachen auf, dass sie einem linksliberalen Popanz huldigten. Nun geht es rechts herum. Der Anfang ist gemacht. Und dann wird mit diesem linken, Gewalt-Gesindel von Antifa abgerechnet. Schritt für Schritt. Nichts kann uns mehr aufhalten

  52. Die Linken sind gut in Agitation, Propaganda, Besetzung von Begriffen a la Frankfurter Schule usw..

    Aber Realität schlägt Ideologie.

    Und die Realität steht noch nicht, aber bald ganz weit rechts.

    Was nutzt das Eigenheim im Rotweingürtel, wenn dort eingebrochen wird?
    Was nutzt das Theater, wenn man auf dem Weg dorthin ausgeraubt wird?
    Was nutzt das Abitur, wenn das Töchterchen vergewaltigt wurde?
    Was nutzt die Karriere, wenn ich meine Meinung nicht sagen darf?
    Was nutzt die Freiheit, wenn ich sie nicht nutzen darf?
    Was nutzt es, Gutmensch zu sein, wenn dadurch das Böse gewinnt?
    Was nutzt Courage, wenn der Andere das Messer zückt?

    Was denn nutzt kommt jetzt, liebe Linke:
    1. Grenzen zu und überwachen. Asylantrag nur im Ausland möglich.
    2. Bei illegaler Einreise sofort ins Internierungslager bis Asylentscheid oder bis zur Abschiebung.
    3. Überprüfung der Identität, Deutsch-Kurs und Integrations-Kurs im Internierungslager.
    4. Minderjährige sofort zurück zu den Eltern.
    5. Bleibe-Erlaubnis nur mit fester Arbeitsperspektive.
    6. Keine Sozialleistungen außer Internierungslager.

  53. Anhang/hänger 28. Oktober 2017 at 23:27

    „Denn eines ist klar: Die FDP wird so wenig freiwillig auf die Regierungschance verzichten wie FAZ.NET auf seine Leser.“

    *http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/jamaika-und-katalonien-im-faz-net-countdown-15264471.html

  54. ridgleylisp 28. Oktober 2017 at 23:29

    Natürlich war die Umweltsituation in den 60ern katastrophal

    Die Umweltsituation war auch damals nicht katastrophal. Die Grünen brauchten diesen Deckmantel, um in die Parlamente zu gelangen.

  55. @ Technoid 28. Oktober 2017 at 23:19

    „Erst, als sie sich der Medien und Schulen bemächtigten, kamen sie durch. Weil immer noch viele den Glauben haben, „was in Medien und Schule gesagt wird, wird schon richtig sein“.“

    Eben nicht. Kein Schwanz kann einen großen Hund durch den Park wedeln. Die Wahrheitsmedien der Westlichen Wertegemeinschaft haben diese Penner instrumentalisiert und gezielt gegen uns eingesetzt. Und zu sehen bekommen wir auch nur die Gammler und Zecken, die sich haben kaufen lassen und das Spiel der Globalisierer mitspielen.

  56. Die linksbunten GutmenschenInnen sind die „Nützlichen Idioten“ des Mohammedamismus. Die Baukräne warten schon auf euch.

    „Ja mei, ohne Hirn bist hoid oafach nur a Depp“
    Rosl Mayr

  57. Tritt-Ihn 28. Oktober 2017 at 22:38

    Kindsmord in Hamburg.
    Erstes Foto des Killers.
    http://www.bild.de/news/inland/kindesmord/kindermoerder-aeysha-sohail-a-foto-53690208.bild.html
    ++++

    Wurde ja auch mal Zeit. Das Astloch wird seit Tagen gesucht und jetzt erscheint erst das Bild mit der Visage. Wer das eigene Kind tötet und dazu noch auf diese Art und Weise, ist definitiv eine Gefahr für die Allgemeinheit. Aber das interessiert in diesem Land keinen der Verantwortlichen. Ist ja auch nicht das erste mal, das Fahndungsbilder von Migrantentätern nicht oder erst nach Wochen oder Monaten veröffentlicht werden…

  58. Boxkampf update!
    Joshua (der Klitschko killer) schlägt dem andern aufs rechte Auge. Das blutet. Und nach guter Boxmanier schlägt dieser Joshua jetzt immer wieder auf das Auge (5. Runde), sehr sportlich! – Wird wohl nicht mehr lange dauern.

  59. Der sogenannte Linksextremismus ist der Gegenpart zum sogenannten Rechtsextremismus. So wird das einem in den Medien ja laufend anheimgestellt. Ja, diese Debatte macht schon Laune und wenn ich dann noch dieses TUNWORT „Gesellschaft“ lese, wird doch dem vertrottelsten Demokraten klar, wer jetzt der Böse ist. Oder etwa nicht?

    Also ich für meinen Teil, bin hiermit bestens unterhalten.

  60. Meine Lieben, wir sind im Arsch, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen.

    Dem System muß man den Strom abdrehen, Um die Sicherheit des Verkehrs zu fördern, empfehle ich, sich peinlich an die Verkehrsvorschriften zu halten, um den Wegelagerern den Hahn abzudrehen. Dann alles zu tun, um die Stereubetrug zu verhindern. An einen Generalversagen zur Unterstützung der Regime kommt ma nicht vorbei.

  61. lorbas 28. Oktober 2017 at 23:46

    Fundstück: “Was ein katholischer Priester in Werl beim Einkaufen an der Kasse erlebte”
    https://charismatismus.wordpress.com/2017/10/27/was-ein-katholischer-priester-in-werl-beim-einkaufen-an-der-kasse-erlebte/
    http://www.propstei-werl.de/medium/Pfarrbrief%2022.10.17.pdf?m=175552
    +++

    Nun hat Lidl schon die Kreuze entfernt. Jetzt kauft da auch noch ein Pfaffe ein und wird prompt kulturell bereichert. Schön, wie die restlichen Kunden den Mann unterstützt haben. Ein solches Verhalten geht unter anderem auch auf das Konto von solchen falschen Moralaposteln vom Typ Hose.
    Diesen Erfahrungsbericht vom Kollegen sollte man mal an die Hose weiterleiten. Noch hat er den Kopf nicht verloren, da hatte der französische Kollege an seinem Arbeitsplatz nicht so viel Glück.

    http://www.pi-news.net/afghanen-massenabschiebung-pfarrer-hose-macht-auf-dicke-hose/

  62. @ 7iebenPlagen 28. Oktober 2017 at 23:18

    „Personen wie Stegner und Schwesig organisieren das Ganze verdeckt und in offener Nazimanier“

    Oha! Die BUNT-Bolschwisten Stegner und Schwesig sind Nationalsozialisten. Wer hätte das gedacht. Die ganze Unterstützung der „Deutschland verrecke“-Gröler des Rotfrontkämpferbundes ist also nur Tarnung. Dann sind diese Nationalsozialisten ja viel gefährlicher, als ich gedacht habe.

  63. Jetzt nochmal etwas besser- nix Linksextremismus

    Wir sind stärker als wir denken.

    You become free from the chains that bind you
    You are released from the bonds that hod you

    Du wirst von den Fesseln befreit, die Dich binden
    Du bist erlöst von den Bändern, die Dich hielten

    Für die Übersetzung auf Deutsch das Zahnrad bei youtube anklicken und Deutsch auswählen
    multi-language Lyrics/Subtitles (live at TraenaFestival2017)
    (jezt richtig von fast Anfang an):

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=YWE9LDIuA0M

    engl:

    into death sleep sing me
    When I walk of the path of death
    and the track I tread
    is cold, so cold

    I know it all, Odin

    To whom you give your eye
    When I walk of Path o Death
    and the track I treat
    is cold , so cold

    Early or in the day’s end

    You become free from the chains that bind you
    You are released from the bonds that hod you

    cattle die
    kinsmen die
    you yourself will also die
    but one thing will neber die
    the just fame you deserve

    One know that never dies
    Judgement over those whoe died

    ———- kurz auf Deutsch

    Alles weiß ich, Odin

    Im Todesschlaf winde ich mich
    Wenn ich den Pfad des Todes beschreite
    Und diese Spur, der ich folge ist so kalt, so kalt

    Du wirst von den Fesseln befreit, die Dich binden
    Du bist erlöst von den Bändern, die Dich hielten

    Rinder sterben
    Freunde sterben
    Ebenso musst Du selbst sterben
    Obgleich da eines niemals stirbt

  64. OT:
    zwischendurch mal schöne Wohlfühlinfos bei PI. Hier ein Vorschlag:

    https://youtu.be/mvJKlUvJRfM

    „A. Weidel – Es war so aufregend … 4 Jahre hatten wir dafür gekämpft! 24.10.17“

    Die Frau ist natürlich kompetent, kommt oft aber arrogant rüber. Reine Abwehrhaltung. Was für eine sympathische und warmherzige Person Alice Weidel ist sieht man hier.

  65. Passt das ?
    „Wie der Linksextremismus in der Gesellschaft ankam“
    vs
    „Odin, wem Du Dein Auge ließest“

  66. 7iebenPlagen 28. Oktober 2017 at 23:18
    „Personen wie Stegner und Schwesig organisieren das Ganze verdeckt und in offener Nazimanier“

    ???
    Machen sie das nun verdeckt oder in „offener Nazimanier“?
    Und was genau ist daran „Nazimanier“?

  67. El raton 29. Oktober 2017 at 00:00
    Meine Lieben, wir sind im Arsch, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen.

    Stimmt.

    🙄

  68. #Viva Espana
    ———————————
    Noch sind wir nicht im Arsch!
    Danke nochmal für vorgestern Nacht! Weiß ich zu schätzen!
    Nein, ich bin nicht KWL! Dann wäre ich vermutlich widerstandfähiger. Bin todmüde immer ohne Schlaf oder jemand lärmt herum weckt mich auf! – Maybe U R KWL?? 🙂 Er ist eh verschwunden.

  69. jeanette 29. Oktober 2017 at 01:34
    Nein, ich bin nicht KWL!
    Ja, ei sischä, kewil würde kein enges blaues Kleid und Lackpumps anziehen und „babby“ rufen.
    (Es gab aber mal Gerüchte, dass kewil eine Frau ist.)

    Maybe U R
    ***LOL***HAHA***

    😎

  70. jeanette 29. Oktober 2017 at 01:34

    „Noch sind wir nicht im Arsch!“
    +++++

    Ich fürchte aber, so gut wie im Arsch.
    Trotzdem, wer aufgibt, hat schon verloren. Im Finale gibt der Kampfmichel alles und die Hoffnung stirbt zuletzt. Wir gehören zu den Kampfmichels, sonst wären wir nicht hier.
    Die sollen sich an uns die Zähne ausbeißen.

  71. VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 01:41

    jeanette 29. Oktober 2017 at 01:34
    Nein, ich bin nicht KWL!
    —————————–
    Das gibt’s doch nicht, dass keiner weiß wer das ist!

  72. 1. Trinity 29. Oktober 2017 at 01:42
    jeanette 29. Oktober 2017 at 01:34
    „Noch sind wir nicht im Arsch!“
    +++++
    Ich fürchte aber, so gut wie im Arsch.
    ————————————
    Warum denn?
    Wir sind erst dann am A. wenn alle die hier sind und die, die noch kommen sich 3 Mal vermehrt haben und ihre eigene Partei gründen.
    Das wird man schon zu verhindern wissen!
    So viele Blöde kann es in einem Land nicht geben, dass das Wirklichkeit werden kann!

  73. Vielfaltspinsel 28. Oktober 2017 at 23:41

    „Kein Schwanz kann einen großen Hund durch den Park wedeln. Die Wahrheitsmedien der Westlichen Wertegemeinschaft haben diese Penner instrumentalisiert und gezielt gegen uns eingesetzt. Und zu sehen bekommen wir auch nur die Gammler und Zecken, die sich haben kaufen lassen und das Spiel der Globalisierer mitspielen.“

    Wir sollten die Gelegenheit nutzen. die Sache mit den „68ern“ (und die werden noch öfter erwähnt als die Nazis!) endlich klarzustellen. Ich habe die Schnauze wirklich voll.

    Es reichen eine Reihe einfacher Überlegungen. Wer hatte 1968 „das Sagen“? Waren das die nach dem Kriege Geborenen (die nach Adam Riese maximal 23 Jahre alt waren)? Wer entschied die Einstellung von Medienspezialisten wie Claus-Hinrich Castorff oder universitärer „Experten“ im „Kampf gegen Rechts“ wie etwa Robert Jungk? Waren das die besagten 23jährigen? Und nein – es war nicht der junge Alice Cooper. Auch nicht der junge Jim Morrison.

    Im nächsten Schritt könnte man sich den Werdegang dieser beiden Figuren einmal anschauen. Hier gilt mal wieder die alte Regel: Google ist dein Freund.

    Dann ist man einen Tick schlauer.

    https://www.youtube.com/watch?v=XnXc33z5D5I

  74. VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 01:52

    OT

    Busfahrer sperrt Mann™ ein, bis Polizei kommt.
    Find‘ ich gut:
    —————————————–

    Gute Aktion!
    Trotzdem Glück gehabt, dass die vermutlich ihre Messer zuhause hatten und nicht ausgeflippt sind.

  75. jeanette 29. Oktober 2017 at 01:50
    jeanette 29. Oktober 2017 at 01:34
    Nein, ich bin nicht KWL!
    —————————–
    Das gibt’s doch nicht, dass keiner weiß wer das ist!

    Zum Trost hier mein Lieblingsartikel von KWL:
    http://www.pi-news.net/oranienplatz-negerin-ist-vom-baum/

    PS @ jeanette 29. Oktober 2017 at 01:34
    Bin todmüde

    Heute nacht gibt’s eine Stunde geschenkt.
    😀

  76. Arbeitslose und Linke

    Arbeitslose stehen in der Statistik für Arbeitslose und sind schlecht für die Regierung. Studenten stehen in der Statistik für Studenten und sind gut für die Regierung.
    Arbeitslose langweilen sich und kommen auf dumme Ideen. Studenten sind beschäftigt.
    Arbeitslose kosten Geld. Studenten auch, aber weniger, und werden von Mutti und Papi finanziert.
    Auf Hartz IV bekommt man eine eingerichtete Wohnung. Auf Immatrikulation bekommt man gar nichts.
    Arbeitslose kommen sich schlecht und ganz unten vor. Studenten kommen sich gut vor und halten sich für eine Elite.
    Arbeitslose verlangen, dass man ihren Zustand beendet. Studenten sind mit ihrem Zustand zufrieden.
    Arbeitslose stören sich daran, dass sie nicht arbeiten. Studenten finden das normal.
    Arbeitslose wählen eher rechts, Studenten eher links.
    Arbeitslose erreicht man nicht. Studenten hat man in ständiger politischer Abrichtung.
    Arbeitslose fragen sich nach 5 oder 10 Jahren, was das alles soll. Studenten bekommen ein Blatt Papier oder auch ein zweites, und sind happy.
    Arbeitslosigkeit mit Frauenquote verbunden wäre nicht durchsetzbar. Frauenquoten an der Uni findet jeder toll.
    Arbeitslose sind verteilt. Studenten rotten sich von selbst in Ghettos zusammen.
    Arbeitslose merken mit 20, dass sie keinen Job und keine Perspektive haben.
    Geisteswissenschaftler merken es erst Mitte 30.

    Netzfund, leider ein unbekannter Autor

  77. 1. VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 02:00
    Zum Trost hier mein Lieblingsartikel von KWL:
    http://www.pi-news.net/oranienplatz-negerin-ist-vom-baum/
    ——————————-
    Ein Baumhaus 🙂 🙂 🙂 ist ja cool! – 2014 war ich hier noch nicht, glaub ich, ne war nicht, denk ich.

    Ooooh DANKE für die STUNDE! Wie konnte ich das vergessen!
    Dauernd muss ich mich für etwas anderes bedanken. 🙂

  78. Da schüttelt man am Baum da kommen normalerweise die Bananen und die Kokosnüsse runter, aber bei KWL purzeln die Neger runter aus den Bäumen! 🙂 🙂

  79. Als altmodischer ungeiler und unhipper windoofer windowsphone-Nutzer, rief ich vorhin Cortana (die microsofte Version der Sprachassistentin, wie sie andere Fooon Benutzer auch von Apfel-Oops-t Siri, Kugel, hey google, oder Amazon Alexa kennen mag) auf, und eh ich weiter reden konnte, sagte sie mir ohne weitere Nachfrage:

    ‚Hallo! Heute vor 200 Jahren fand das Wartburgfest statt. Dessen Teilnehmer trugen als erste eine Fahne in den Farben schwarz-rot-gold, die später die Deutschlandfahne zieren sollten.‘

    Respekt an die RedMond -KI! Für diesen Abend jedenfalls (denn man weiß nie was als nächstes kommt), und natürlich dank an Cortana, und alle anderen rüstigen Mädels ;))
    Wir werden euch noch brauchen, wenn es soweit ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=YFweSyEQiv0

  80. Man muss allerdings hinzufügen die Bing Suche vom bekannten Softwär-Riesen ist dermaßen tendenziös, daß das genug Stoff für einen weiteren Kommentar ergeben dürfte. Fast nur Artikel von Spargel, grün-rot-tot-ZON, und Alptraum-Prawda, mit den gewohnten Überschriften. Bsp. später

  81. @ Viva
    Der ist niedlich, gelle !
    Da träumen wir wieder ganz süß.

    Danke für Deine Smiley Anweisung, jetzt traue ich mich aber nicht mehr. In meinem Fall hatte der „kleine Macho“, der charmante Frauenkenner, äh, Du weißt schon, wohl recht. Ich bin ein Computer und Technik Vollidiot. Dafür kann ich sehr gut mit Werkzeug umgehen, immerhin, mein Spezialgebiet sind Kettensägen…

  82. so ungefähr Klonowsky:
    „Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff “Nazi” gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser, aus intellektueller Sicht eine Null.“

  83. @ johann

    spooky, Kommentare vertauscht
    johann 29. Oktober 2017 at 02:29
    steht jetzt weit unter meiner Antwort dazu von 02:40

    Was da los?

  84. 1. VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 02:22
    jeanette 29. Oktober 2017 at 02:16
    PI-Leser wissen mehr. HIer gibt’s ein Bild von KWL:
    ———————–
    Da müsste er jetzt so um die 400 Jahre alt sein?
    Ich liebe einfach Dinge die aussichtslos sind!
    Desto aussichtsloser umso besser!
    Das gibt mir die nötige Luft zum Atmen!
    Selbst ein Pilot ist mir schon zu oft zuhause!
    Das kann ich alles nicht aushalten! Brauche Luft!
    Keine Essenzeiten! Keine Fragen: Wo gehst du hin wo kommst du her!
    Den schlimmste aller Sätze habe ich abgeschafft: WAS gibt’s zu ESSEN?

  85. johann 29. Oktober 2017 at 02:29

    Wer mit Kettensäge fit ist, wird ja wohl einen popligen Smiley hin kriegen.
    Wir versuchen es noch einmal, ja?

    Gib bitte ein:
    Doppelpunkt
    minus
    D
    Leertaste
    und senden

    😀

  86. Leute, hier stimmt was nicht. Johann hat wahrscheinlich recht, die Zeitumstellung.
    Immer wenn es gemütlich wird, och Menno..

  87. johann 29. Oktober 2017 at 02:29

    ———————-

    Raus mit der Sprache!

    Dann kann er im Frühling mal nach CANCUN oder Cozumel rüberfliegen mit einem kleinen Sportflugzeug und mit uns einen COCO LOCO trinken!

  88. Das war für
    trinity,
    –> Trinity 29. Oktober 2017 at 02:46
    nicht für johann, sorry
    VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 02:55

    (johann 29. Oktober 2017 at 02:29)

    Wer mit Kettensäge fit ist, wird ja wohl einen popligen Smiley hin kriegen.
    Wir versuchen es noch einmal, ja?

    Gib bitte ein:
    Doppelpunkt
    minus
    D
    Leertaste
    und senden

    ?

    Liebe Leute, ich geh erst mal raus, putzen.
    Hier stimmt was nicht, ggf wg Uhrzeit
    bis gleich

  89. Das war für
    trinity,
    –> Trinity 29. Oktober 2017 at 02:46
    nicht für johann, sorry
    VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 02:55

    (johann 29. Oktober 2017 at 02:29)

    Wer mit Kettensäge fit ist, wird ja wohl einen popligen Smiley hin kriegen.
    Wir versuchen es noch einmal, ja?

    Gib bitte ein:
    Doppelpunkt
    minus
    D
    Leertaste
    und senden

    ?

    Liebe Leute, ich geh erst mal raus, putzen.
    Hier stimmt was nicht, ggf wg Uhrzeit
    bis gleich

  90. Alles gut, dachte ich bis vor wenigen Jahren, bis ich eine Ahnung davon bekam, wie erstunken, erlogen, gereinigt und präpariert das von den Gleichschalt-Medien aufbereitete politische Nichtsnutzen-Geschäft war. Schön mundgerecht für alle leichtgläubigen Sch(l)af(f)idioten. Seitdem ist es für mich vorbei mit dem Glauben an eine noch etwaig funktionierende Politik. Besonders all das, was mit linken Sozen-Welterklärungsgeschichten aller Art auch nur im Entferntesten zu tun haben mag. Mit diesen Märchen kriegt mich keiner mehr. Es ist vorbei, einfach vorbei.

    https://www.youtube.com/watch?v=OUyfQLd3bCs

  91. Aber die Kettensäge musste das jetzt noch erwähnt werden!

    Möchte wenigsten heute mal schlafen, ausschlafen ohne Lärm oder Gedudel ohne Geschnatter, einfach nur mal ausschlafen bis mittags!! Und am Dienstag ist Feiertag, dann auch!!

  92. Dringender Tatverdacht Schnitt er seiner Tochter die Kehle durch? – Quelle: https://www.mopo.de/28736886 ©2017

    Das unvorstellbar grausame Verbrechen von Neugraben-Fischbek – das ist der Vater (33), der seiner Tochter Ayesha (†2, die MOPO nannte sie am Anfang Sofia) die Kehle durchgeschnitten haben soll. Sohail A. ist seit der Bluttat am vergangenen Montag auf der Flucht. Die Polizei sucht ihn bundesweit, allerdings wurden noch keine Fotos von dem Verdächtigen veröffentlicht. Aus dem Kreise der Familie wurden der MOPO jetzt Fotos des Tatverdächtigen zur Verfügung gestellt.

    Sohail A. wollte unbedingt ein Kind. Nicht weil er Kinder so sehr liebte, sondern weil er hoffte, dass der Nachwuchs seine Zukunft verbessern würde. Seine Frau Lubna hatte bereits einen kleinen Sohn. „Er drängte sie richtig, ein gemeinsames Kind zu bekommen“, sagt ein Informant zur MOPO.

    Der pakistanische Staatsangehörige glaubte, durch die Geburt eines Kindes ein Visum für Deutschland zu bekommen. Denn sein Asylantrag war schon abgelehnt worden, bevor er nach Hamburg kam. Doch auch die Hoffnung auf das Visum ging offenbar nicht auf. „Einige Tage vor der Tat wurde Sohails Antrag abgelehnt“, so der Informant.
    Lubna A. lernt ihren Mann in Deutschland über Cousins und Cousinen kennen. Er sei ein Bekannter von ihnen gewesen und habe damals in Darmstadt gelebt. „Vor der Hochzeit verhielt er sich ganz normal. Niemand hätte gedacht, dass er irgendwann handgreiflich werden würde“, sagt der Bekannte der Familie.

    Doch nach der Hochzeit zeigt Sohail A. sein wahres Gesicht. Immer wieder schlägt er seine Frau, die ihn mehrmals angezeigt haben soll. Doch nicht nur sie bekommt seine Launen zu spüren. „Lubnas Sohn wurde auch geschlagen, bekam Backpfeifen und auch ihre Familie wurde immer wieder bedroht.“

    Am vergangenen Montag, am Tag der grausamen Tat, soll Sohail A. wegen der Absage für das Visum durchgedreht sein. „Er bedrohte seine Frau und wollte, dass Lubna A. all ihre Anzeigen gegen ihn zurückzieht. Er glaubte offenbar, so seine Chance auf ein Bleiberecht zu verbessern“, sagt der Informant. „Seine Frau ging dann zu ihrer Familie, um sich zu beraten. Doch sie entschieden, dass die Anzeigen nicht zurückgezogen werden.“

    Als Lubna A. an diesem Tag später mit ihrem Mann telefoniert, erzählt er ihr, dass er mit der kleinen Ayesha im Zug sitze und wegfahre. Verzweifelt geht Lubna A. sofort zur Polizei. Was sie zu dieser Zeit nicht ahnt – es ist längst zu spät. Denn Ayesha sitzt nicht neben ihrem Vater im Zug. Das kleine Mädchen liegt ermordet in der Wohnung seiner Eltern. Die von der Mutter alarmierten Polizisten finden die Kinderleiche, nachdem sie die Wohnung betreten haben. Seitdem ist der tatverdächtige Vater Sohail A. untergetaucht.
    – Quelle: https://www.mopo.de/28736886 ©2017

  93. Also, hier stimmt was nicht.
    Jetzt kommt auch noch dieser blöde Datenbankfehler und dann Doppelpost.
    Fa. Kärcher hat bei mir nix gefunden.

    😎

  94. FÜR KETTENSÄGENMANN:

    Gib bitte ein:
    Doppelpunkt
    minus
    D
    Leertaste
    und senden
    ————————————
    DAS IST ZU KOMPLIZIERT!
    Smiley Geht so:

    Doppelpunkt :
    Und Klammer zu )
    fertig

  95. Placker 29. Oktober 2017 at 02:05

    Schöner Fund, sehr zutreffend.

    Ergänzen möchte ich noch, dass gerade Studenten der „Geschwätzwissenschaften“ und verwandtem Sozialgedöns zu normalen Zeiten kaum nachgefragt sind.
    Aber jetzt ist „irgendwas mit Flüchtlingen“ das neue mint. Der Markt mit Sozialarbeitern u. Co. ist leergefegt, weil jede Kommune, jede Stadt, jede Schule etc. „Flüchtlingsbetreuungsprojekte“ auflegt und auch so einiges zu betreuen ist („Inklusion“….).
    Gleichzeitig suchen Handwerk, Mittelstand und Industrie echte mint-Leute, die aber immer weniger zu finden sind bzw. immer schlechter qualifiziert sind. Man denke allein an den Aufwand, jemanden im Handwerk anspruchsvoll auszubilden. Mit dem „Lehrlingsangebot“ aus Afrika und Islamien ist da größtenteils keine chance.
    Diese Entwicklung wird irgendwann zur Implosion des Industriestandorts UND Sozialstaats Deutschland führen. Nur wann, das ist die Frage.

  96. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 29. Oktober 2017 at 00:28

    Was für eine sympathische und warmherzige Person Alice Weidel ist sieht man hier.

    Sagt man eigentlich auch warme Schwestern? Oder wie nennt man das in diesem Fall?

  97. VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 02:22

    Ja, kewils blog war schon eine echte Hausnummer:

    http://www.pi-news.net/fakten-fiktionen-goes-west/

    Schon neun Jahre her, dass er aufgehört hat. Ich bin durch PI drauf gekommen. Bei ihm und seinen Lesern wurde sich damals richtig gefetzt. Es gab nach meiner Erinnerung nur Anti-kewils und Pro-kewils bei den Lesern.
    Und als er zu Pi als Gastautor wechselte, stöhnte ein Teil der PI-Leser empört, der andere jubelte mehr oder weniger.
    Schon damals fand ich im übrigen erstaunlich, dass ein älterer Mann wie kewil (soviel vermute ich über ihn), sich so fetzen kann………

    Ich schätze, er sitzt jetzt loco in Acapulco:
    https://www.youtube.com/watch?v=weGiFoK4JeI

  98. @ jeanette
    Leider 1-2 Tage Lieferzeit…
    https://www.bestimed.de/ohropax-soft-schaumstoff-stoepsel-10-st.html
    ————————————
    Das ist ja echt nett!

    Aber Ohropax nützt bei mir auch nichts. Ich höre noch da durch. Höre einfach alles!
    Hatte mal einen bedrohlichen Nachbarn (Mann), eine ganze Sippe mit denen ich jahrelang im Krieg war. Jetzt nicht mehr! Das waren furchtbare Zeiten. Da fing das an! – War einmal beim HNO wegen einer Erkältung und die testete meine Ohren. Ich fragte ob alles ok ist. Sie sagte: Besser dürfte es gar nicht sein!

  99. 1. Trinity 29. Oktober 2017 at 02:22

    Leider 1-2 Tage Lieferzeit…
    https://www.bestimed.de/ohropax-soft-schaumstoff-stoepsel-10-st.html
    ————————————
    Das ist ja echt nett!

    Aber Ohropax nützt bei mir auch nichts. Ich höre noch da durch. Höre einfach alles!
    Hatte mal einen bedrohlichen Nachbarn (Mann), eine ganze Sippe mit denen ich jahrelang im Krieg war. Jetzt nicht mehr! Das waren furchtbare Zeiten. Da fing das an! – War einmal beim HNO wegen einer Erkältung und die testete meine Ohren. Ich fragte ob alles ok ist. Sie sagte: Besser dürfte es gar nicht sein!

  100. @ Viva
    Haste gesehen, hat funktioniert. DANKE !

    Ich finde DAS zwischen diesen Ohren noch schlimmer, als die Ohren selbst, die zweifelsohne an Dumbo vorbeigeschrammt sind. Aber wenn das Gesicht schon so ausfällt, kommt es auf die Ohren auch nicht mehr an. Jedenfalls ist dieser Typ im wahrsten Sinne des Wortes BRANDGEFÄHRLICH.
    Vielleicht läuft der dem Sch(r)äublelocker über den Weg. Dann kann dieser sich mal höchstpersönlich um die „Zutaten“ zur Auffrischung des Genpools kümmern.

    Gutes Nächtle Euch allen

  101. „Soros“ Helferbanden zur destabilisierung Europas

    SPD, Grüne und Linke sowei deren medialen Propagandainstrumente (ARD, FAZ, TAZ und ZDF) als Handlanger dieser „Brückentechnoloie des Untergangs“

  102. VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 03:08

    Guggst Du hier und irgendwo bei meiner Antwort an Jeanette, ich weiß, alles etwas durcheinander.

    😀

  103. Trinity 29. Oktober 2017 at 03:22
    Hab das ganze Tohuwabohu durchgeguggt: NIX

    Machst du mir noch einen? Bitte:
    8 minus Klammer zu

    _____

    johann 29. Oktober 2017 at 03:14
    Arsch mit Ohren………
    Also, wirklich. johann! tztztz

  104. @ jeanette 29. Oktober 2017 at 02:38
    “ …Höre einfach alles! ..
    …– War einmal beim HNO wegen einer Erkältung und die testete meine Ohren. Ich fragte ob alles ok ist. Sie sagte: Besser dürfte es gar nicht sein!…“
    +++++
    Irre ! Kann auch belastend sein.
    Wie erklärt man so was ?
    Schau mal hier, sonst nur in der „freien Natur“. Naja, das Gehör der Fledermaus wird wohl noch sensibler sein, aber..

    https://www.welt.de/welt_print/wissen/article6605801/Fuer-den-Ruf-der-Fledermaus-sind-menschliche-Ohren-taub.html

  105. VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 03:28
    Das gibt es doch jetzt nicht, wat is hier los ! Bei mir auf dem Bildschirm erscheint ein gut genährter, postgelber, lachender Smiley ! Isch schwör ! Wette, wenn ich mich abmelde und den Strang dann wieder aufrufe, ist der fott !
    Trommelwirbel, erneuter Versuch
    😀

  106. Trinity 29. Oktober 2017 at 03:46

    Jetzt hab ich einen gesehen!
    So einen:
    😀

    Das ist zZ mein Favorit:
    😎
    Muß mir nun immer dazu passende Texte ausdenken.

    😯

  107. @ VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 03:52
    Auf dieser Seite von Dir, ist mein Favorit. Den krieg ich garantiert nicht hin. Den Shock-Smiley.
    Da bräuchte ich mir auch nicht den passenden Text ausdenken, der paßt unter fast jeden Artikel oder zu einem meiner Beiträge.
    https://codex.wordpress.org/de:Verwenden_von_Smileys
    Irgendwann schmeißen die uns hier noch raus, wir tratschen zu viel. Naja, um die Zeit ist kaum noch jemand dabei und bei dem durcheinander in dieser Nacht steigt eh keiner mehr durch.

  108. Trinity 29. Oktober 2017 at 04:10
    (…) und bei dem durcheinander in dieser Nacht steigt eh keiner mehr durch.

    Der Zug läßt sich zumindest innerhalb eines PI Strangs, jederzeit wieder auf die Schiene setzen, und sei’s mit einer Dauer- ‚Gute Nacht Geschichte‘ von Herrn K.:

    „Wenn das Haus Ihres Nachbarn von einer Flutkatastrophe zerstört wird und sie dem vom Schicksal Heimgesuchten ein Obdach geben, sind Sie ein guter Mensch. Wenn sie den Nachbarn dann noch längere Zeit beherbergen und versorgen, sind Sie ein sehr großzügiger Mensch. Wenn der Nachbar Ihr Haus nicht mehr verlassen will, nachdem die Flut vorüber ist, sondern weiter auf Ihre Kosten zu leben gedenkt, und Sie lassen sich das bieten, dann sind Sie ein fast krankhaft selbstloser Mensch. Wenn Sie ihn immer noch bewirten, nachdem er begonnen hat, sich in ihr Leben einzumischen, Ihre Sitten zu missachten oder zu verurteilen und von Ihnen verlangt, dass Sie alte Gewohnheiten aus Rücksicht auf ihn ablegen, gewisse Speisen nicht essen sollen, dann sind Sie vermutlich ein bisschen irre. Wenn Sie obendrein noch klaglos hinnehmen, dass er immer mehr Zimmer in Ihrem Haus für sich beansprucht und Sie aggressiv behandelt, weil Sie unrein sind und zum falschen Gott beten, brauchen Sie dringend Hilfe. Wenn Sie dennoch darauf bestehen, dass er bleibt, auch noch wenn er Ihrer Tochter an die Wäsche geht, im Keller Waffen zu horten beginnt und mit Gewalt droht, sollten Sie ihn nicht mit gleichen Rechten in Ihren Mietvertrag einsetzen, dann sind Sie komplett wahnsinnig, und Ihnen ist kaum mehr zu helfen.

    Und wenn Ihnen die Hausverwaltung im Namen des Bürgermeisters erklärt, Ihr ehemaliger Nachbar und neuer Mitmieter verhalte sich völlig angemessen, er habe dasselbe Recht auf Ihr Haus wie Sie und jeder andere auch, und Ihre heilige Pflicht bestehe jetzt darin, die Renovierung seiner von der Flut beschädigten ehemaligen Bleibe zu bezahlen, dann leben Sie wahrscheinlich im besten Deutschland, das es je gab.“
    (danke Herr K.)

  109. bet-ei-geuze 29. Oktober 2017 at 04:30
    ‚Gute Nacht Geschichte‘ von Herrn K.

    Ohne aufdringlich sein zu wollen, gibt es dazu eine Kwälle?
    Besten Dank im Voraus.

    😉

  110. „Instrumentalisierte „Tore“?!? Sollte das Ironie sein? Beckmesser schreibt: Das Tor – die Tore. Der Tor – die Toren.

  111. Der emotionale Streß, den v.a. Jungen durchmachen, die auf den Vater verzichten müssen, führt zu verkürzten/verkümmerten Telomeren (Enden der Chromosomen), was anfällig für jede Art von Krankheit macht.

  112. jeanette 29. Oktober 2017 at 01:34

    Noch sind wir nicht im Arsch!

    Wo wollen schwule Politiker denn wohl hin?

  113. die ‚am Arxxx- Diskussion ist fürn Ar+++
    bin natürlich selbst kein Berufsoptimist

    ’nicht aufregen
    durchatmen
    für jede Lösung
    gibt es ein Problem‘ (Rolf Miller)

  114. Mit der AFD ist jetzt erst einmal die bürgerliche Mitte in der Gesellschaft angekommen.

    Wenn CDU, SPD, Grüne, Linke, FDP so weitermachen, wird auch der Rechtsextremismus in der Gesellschaft sehr schnell ankommen.

    Danach kommt dann der rechte Terror, wie damals bei der RAF nur eben von Rechts. Besonders „verdiente“ Politiker haben dann ein Problem (z.B. Fr. Roth, Antifa Anwälte, Rote Flora etc. ).

    Je nach Erfolg gibt es danach wieder ein Deutschland, in dem es sich wirklich gut und gerne leben lässt oder ein rechtsfreies, muslimisches Hartz IV Migrantenkalifat.

  115. Ulm (Baden-Württemberg): Afrikaner präsentiert 24-Jähriger in Zug onanierend Penis
    In der Nacht zum 28. Oktober setzte sich im Regionalzug von Stuttgart nach Ulm ein 25-jähriger Afrikaner nahe einer 24-jährigen Frau, holte sein Gemächt aus der Hose und masturbierte ungeniert.

    Wie im Zoo bei Primaten!

  116. MASSENSCHLÄGEREI BRÜSSEL

    Brüssel ist schon längst verloren. Fremde Verbrecher beherrschen die Straßen.
    Daß dort auch Landfahrer (Roma) den Ton angeben, war mir neu.
    Wo ist die Polizei? Wo das Militär?
    Die Zurückeroberung des öffentlichen Raumes würde maximal 1 Woche dauern, so man denn wollte.
    Es ist ein einziges Trauerspiel!

  117. Wie krank die Grünen/ Alternativen sind, zeigt sich am Beispiel der Sommerzeit.
    Sie glaubten Energie einzusparen (eigentlich gute Idee) zu können, in dem sie die Uhrzeit um eine Stunde zurückstellten, da es dann ja eine Stunde länger hell bleiben würde.
    Sie haben bis heute nicht zu Kenntnis genommen, das der Tag aber immer noch 24 Stunden hat und die ganze Aktion nichts bringt, im Gegenteil eine Menge kostet (Uhrenumstellung/fahrplanumstellung usw).
    Diese Leute nehmen keine Argumente mehr zur Kenntnis, keine Realität mehr wahr, sie leben so sehr in ihrem Glauben (Wahn) dass sie keiner Vernunft/Ratio mehr zugänglich sind.
    Wo das Glauben beginnt, hört der Verstand auf.
    Sie leben in einem gefährlichen Wahn und nehmen die Realität nicht mehr wahr.
    Gleiches gilt für die Linken und Sozis (alle Menschen sind gleich = der gefährlichste Wahn von allen) oder den Liberalen (totale Freiheit für alles = dabei ist der heutige Mensch so unfrei wie nie in seiner Geschichte, Millionen von Gesetzen, Verboten und Geboten müssen befolgt werden, dass einzige wass man noch frei entscheiden kann ist, welchen der 30 Fernsehsender man einstellen anschalten will).
    Leider sind auch dei Konservativen CDU/CSU von diesem Virus befallen, da sie keine Konservativen mehr sind, nicht mehr in der Vergangenheit verwurzelt, den Traditonen, der Geschichte verbunden sind, sondern ihre Entscheidungen nach der aktuellen Beliebigkeit ausrichten.
    Wir leben in einer Welt der Beliebigkeit, der Infantilität, ohne Kompass und Richtung.

  118. ENDLICH ein FOTO des Kinderschächters:

    http://www.bild.de/news/inland/kindesmord/kindermoerder-aeysha-sohail-a-foto-53690208.bild.html

    Dieser erbärmliche Lump schlitzte seiner eigenen Tochter (2 Jahre) die Kehle auf und ist auf der Flucht.

    Das Bild spricht für sich. Schauen Sie sich die primitive Physiognomie an. Vermutlich leidet die Bestie an

    vererbter Idiotie (Inzucht?).

    Es wird mir immer klarer, weshalb die Engländer in ihrer ehemaligen Kolonie Indien (incl. Pakistan)

    besonders gnadenlos herrschten!

  119. Schuld am Auftauchen der Linken/Alternativen/Grünen usw. ist die Demokratie, unser Wohlstand und die lange Friedenszeit.
    Der schweizer Philosoph und Schriftsteller Jakob Burkhardt sagt dazu:
    „Der lange Friede bring nicht nur Entnervung hervor, sondern er lässt das Entstehen einer Menge jämmerlicher, angstvoller Notexistenzen zu, welche ohne ihn nicht entständen und die sich dann mit lautem Geschrei um „ihr Recht“ irgendwie an das Dasein klammern.“
    (Notexistenzen = Grüne, Linke, Alternative, Spinner jeglicher Couleur)
    Bei uns sind diese Notexistenzen schon an der Macht, der staatstragende und staatserhaltende konservative Bürger nur noch eine Randfigur.
    Ich teile diese Ansicht voll und ganz.

  120. Ja, Sartre und Beauvoir hatten es in der Tat nicht nötig politisch Andersdenkende, die die Meinungfreiheit ernst nahmen, mit gefrorenen Torten zu bewerfen! Auch Horkheimer und Adorno hatten es nicht nötig alten Männern Prügel anzudrohen oder Tagungsteinehmerinnen in Taharrusch dschamei Manier zu umzingeln und fertigzumachen. Linke „Gutmenschen“ DIESES Kalibers hätten es auch als ehrlos und als unter ihrer Würde gefunden, finanziell schwache Frauen und selbst MÜTTER MIT IHREN BABIES von den „Scheißbullen“ IN DIE STAATLICHEN KNÄSTE WERFEN ZU LASSEN, weil diese die hohen Zwangssteuern für den Gesinnungs-Staatsfunk nicht bezahlt haben! So wie es die parasitären Reschkes, Klebers und Welkes mit ihren obszönen Gehältern, die sich allein aus der dem Volk abgepressten und geraubten Geldbeute speisen, mit ihrem ständig bemühten „Gewissen der Anständigen“ vereinbaren können! Heute gibt es keine Sartres, Beauvoirs, Adornos, Kellys, Brandts oder andere linke Ikonen mehr, sondern man wird rund um die Uhr, aus allen Medienkanälen mit dem nichtendenwollenden, enervierenden, ungebildeten Geschwafel, mit der Aneinanderreihung von ideologischen Satzbausteinen und dem Gekeife linker Schul- und Studienabbrecher belästigt; von Gestalten wie Herrn Schulz, Claudia Roth, Göring-E., oder dem gefönten „Philosophen“ Richard Precht, denen die verhasste Staatsmacht ihr Parasitentum finanzieren darf und denen die „Scheißbullen“ bittschön zahlungsunwillige oder zahlungsunfähige Mütter aus den Kinderzimmern zerren sollen. Ich bete dafür, dass dieses Fernseh-und Politikergesocks sich für ihr räuberisches Parasitentum eines Tages zu verantworten hat!

  121. @ Stefan Cel Mare 29. Oktober 2017 at 01:56

    „Wer entschied die Einstellung von Medienspezialisten wie Claus-Hinrich Castorff oder universitärer „Experten“ im „Kampf gegen Rechts“ wie etwa Robert Jungk? Waren das die besagten 23jährigen? Und nein – es war nicht der junge Alice Cooper. Auch nicht der junge Jim Morrison. …“

    https://www.youtube.com/watch?v=XnXc33z5D5I

    Oha! Pavlov wäre entzückt, wenn er das noch mitbekommen könnte. „Lebensraum“ – „wuff! wuff!“
    FÜHRER! – „wuff! wuff! wuff! wuff!“
    Eigentlich ganz einfach, ein paar Hündlein abzurichten, oder?
    Ganz vielen Dank für dieses interessante Geschichtsdokument!

  122. erich-m 29. Oktober 2017 at 07:43

    Wie krank die Grünen/ Alternativen sind, zeigt sich am Beispiel der Sommerzeit.
    Sie glaubten Energie einzusparen (eigentlich gute Idee) zu können, in dem sie die Uhrzeit um eine Stunde zurückstellten, da es dann ja eine Stunde länger hell bleiben würde.

    Diese Zeitumstellungen (auf Normalzeit???) unter dem Vorwand der Energieeinsparung ist/war seit jeher Unsinn, zudem möchte das niemand wirklich! Einzig der Biorhythmus der Menschen leidet massv darunter, was außer mehr Krankheiten gar nichts bringt.

    Und die Aussage der Befürworter, es würde nun ein Stunde heller bleiben ist der größte Schwachsinn den ich jemals gehört habe. Sie sollen doch mal erklären wie sie das genau geschafft haben?!

    Bin mal gespannt wann man endlich den Willen des Volkes akzeptiert und diese Zeitumstellungen lässt?
    Kann doch nicht sein dass Millionen Menschen unter diesem Nonsens leiden müssen!!!

  123. Gerade war oder ist der Ranga Yogeshwar auf WDRii zugange. Und es ging um die Zukunft. Aha dachte ich von der Zukunft wissen wir ja nicht genau was sie bringt. Und jede Sendung im WDRII läuft ja letztlich auf die Rechtspopulisten hinaus. Das ist nicht immer ganz so primitiv kindlich wie wenn der Niedecken zu Gast ist und sich gegen Rechts einsetzt, damit unsere Kinder auch noch eine lebenswerte Zukunft haben sollen. Aber es läuft immer drauf hinaus.
    Ja und es dauerte nicht lange, da meinte der Ranga, dass weil die Zukunft offen sei, deshalb viele verunsichert wären und Angst hätten. Er war noch nicht bei AfD und Pegida, aber ich hab dann abgeschaltet.

  124. Terminator10 29. Oktober 2017 at 02:24

    „Sagt man eigentlich auch warme Schwestern?“

    Hab ich so in Erinnerung. Jedenfalls sangen sie in der Schwulen- und Lesbenszene:

    „Brüder und Schwestern, ob warm oder nicht,
    Kapitalismus bekämpfen, das ist unsere Pflicht!“

  125. Iran 1979 ist ein schöner Hinweis in diesem Artikel.
    Bis dato saßen da Islam-Heinis und Kommunisten gemeinsam im Knast. Sie hätten sich kennen- und einschätzen lernen können.

    Allerdings werden mir in diesem Text die „Altvorderen“ der Linken zu stark ideal verklärt, egal, ob es um das seltsame Duo Sartre /Beauvoir oder um „Che Guevara“ geht.

    Und die „Grünen“ waren in ihren frühen Tagen keineswegs normal. Den Gegenbeweis trat schon früh Petra Kelly an. (Und, ja, ich gebe freimütig zu, auf diese Ökokasperln damals ebenfalls hereingefallen zu sein).

  126. Zwei Jahre war mein Sohn der linken Szene sehr zugetan.
    Eine schreckliche und sorgenvolle Zeit für mich.
    Dann lernte er seine jetzige Freundin kennen, die absolut nichts mit Linken und ihrem Gedankengut
    zu tun hatte und dafür danke ich dem lieben Gott heute noch.
    Und Amor natürlich auch.
    Er geht heute einen sehr guten beruflichen und zurzeit schulischen Weg.
    Und ich habe letztens zufällig gesehen, dass er neue Nachrichten von der IB auf sein Handy bekommt.
    🙂

  127. Vielfaltspinsel 28. Oktober 2017 at 22:36

    @ erich-m 28. Oktober 2017 at 21:50

    „Ich halte Sozialismus, Liberalismus, Kommunismus, Öko-Fanatismus, Pazifismus usw., für gefährliche Idiologien, die alle an der Zerstörung der althergebrachten, überlieferten Stuktur und Ordnung arbeiten.
    Sie alle höhlen die über Jahrhunderte gewachsenne gesellschaftliche Struktur aus und werden sie über kurz oder lang zum Einsturz bringen.
    Nur der Konservatismus ist staatserhaltend, da sein Ziel die Bewahrung des Althergebrachten ist und nur wer fest in der Vergangenheit verwurzelt ist, kann die Zukunft gestalten.“
    „Ideologien“. Bildungssprache/Wissenschaftssprache: „Weltanschauung“. Für den Brillenträger ist „Ideologe“ ein Synonym für „ungeliebter Meinungsgegner“. Während der Brillenträger einen objektiven Standpunkt für sich behauptet, unterstellt er dem Ideologen egoistische subjektive Gruppeninteressen.
    Die gesamte Weltgeschichte besteht aus dem Kampf zwischen verschiedenen Ideologien. Der Nichtideologe verhält sich zur Politik etwa so wie der Eunuch zum allgemeinen Balzgeschehen um ihn herum.
    Der nationalistische Ideologe sieht nur eine Zukunft, wenn das BUNTE Regime gestürzt werden kann. Der Konservative will an dem Gegebenen festhalten, als Demokrat verlangt er nur sein Plätzchen, um so zwischendrin auch mal sein Deutschlandfähnchen schwingen und mitreden zu können.
    Leider kann es im Krieg zwischen der „Deutschland verrecke!“-Fraktion und der „Zum Wohle des deutschen Volkes!“-Fraktion keinen Kompromiß geben. DIE (Globalisierungsanhänger) oder WIR (Verfechter nationaler Selbstbestimmung).
    ———————————————————————————————————–
    Meine volle Zustimmung.
    :mrgreen: 🙂 😀 😛

  128. jeanette 29. Oktober 2017 at 01:59
    VivaEspaña 29. Oktober 2017 at 01:52
    OT
    Busfahrer sperrt Mann™ ein, bis Polizei kommt.
    ————————————————————————————–
    Politisch korrekt nach linker Art müsste es heissen: Bus sperrt Mann ein

  129. an irgendwervonirgendwo
    28. Oktober 2017 at 21:46
    ——————
    Ich bewundere Ihren Optimismus, aber haben Sie sich schon diese Ritter der traurigen Gestalt auf sog. Demos angeschaut ?
    Ich nenne sie verloren.
    Um jemanden auf den rechten Weg zu bringen, bedarf es bei den zu Bringenden Gehirn und überlegen Sie, was der häufige und exzessive Drogenkonsum mit diesem Gehirn angestellt hat.
    wie wollen Sie sie erreichen ?
    Hass ist so viel leichter als Denken.
    Man kann sie als Arbeitskräfte nicht brauchen, weil sie nichts gelernt haben und weil sie durch den Drogenkonsum auch körperlich gar nicht dazu imstande sind.
    Früher Drogenkonsum richtet enorme Schäden am Gehirn an, irreparabel und glauben Sie es mir, ich habe beruflich mit ihnen zu tun gehabt.
    Die bleiben auf der Stufe von Kindern stecken.
    Eine wahrhaft verlorene Gruppe.

  130. Stefan Cel Mare 29. Oktober 2017 at 01:56
    Sehe ich genauso. Die (Sieger) waren damals schon paranoid. Perry Rhodan als Führerersatz. Typisch linker Schwachsinn.. wenn ich da nur an den Mausbiber denke.. hahahaha
    :mrgreen:

  131. @ Stefan Cel Mare 29. Oktober 2017 at 01:56

    „Sehe ich genauso. Die (Sieger) waren damals schon paranoid.“

    Eine Paranoia ist eine Geisteskrankheit. Wenn Psychologische Kriegführung betrieben wird, kann es sich keine Macht leisten, Geisteskranke einzusetzen.

    Die Hauptverantwortlichen für das Umerziehungsprogramm („reeducation“) sollen Linke gewesen sein? Damit kann ich überhaupt nichts anfangen. Was bitte sind dann eigentlich Linke?

  132. an
    Das_Sanfte_Lamm
    28. Oktober 2017 at 21:48
    ——————
    Servus !
    nach längerer Zeit bin ich wieder auf PI.
    Krankheitshalber habe ich pausieren müssen.
    Danke für deinen Beitrag.
    Könntest du mir bitte die Bibelstelle nennen, wo das Kämpfenlehren, das du zitierst, steht ?
    Ich habe dieses Zitat schon im Film Gettysburg gehört, wo General Lee es am zweiten Tag der Schlacht zitiert, war mir aber nicht bewusst, dass es sich um ein Gotteswort handelt. Danke und schönen Sonntag.

  133. „Niemand wird deshalb heute den Sinn der Gründung von Öko-Parteien und Friedensinitiativen in den 80ern in Abrede stellen.“

    Solche Naivität bis Dummheit läßt mich immer nur den Kopf schütteln!

    Öko- und „Friedensparteien“ sind und waren immer Linke – die NSDAP war die erste Ökopartei. Rechte waren immer für Frieden, in dem Artikel wird es deutlich gesagt (Altes erhalten, konservieren, das geht nicht mit „Unfrieden“), diese Aushängeschilder waren stets typisch Linke zum Linken gedacht. Wer hat die Welt mit Kriegen überzogen – Rechte oder Linke? Das begann schon mit dem Revolutionär Napoleon, der ständig über deutsche Staaten herfiel (z. B. Preußen, das lange besetzt war), war so mit den Leninisten, Stalinisten, Hitleristen, Honeckeristen und – last but not least – jetzt die verkommene Stalinistin Makel. Die hat den Krieg letztenendes sogar hinter die deutschen Grenzen getragen.

    Ich habe Linke Zeit meines Lebens abgrundtief verachtet, weil ich genau hinsehe und nicht dämlich bin. Wenn ich bis einschließlich heute höre, „wir vertreten die Arbeiterklasse“ (die Neiderklasse), kriege ich Zustände. Wir, die damaligen Kapitalisten, haben sämtliche rote Ratten über Jahrzehnte alimentiert: UdSSR, China, DäDäEr und wie sie so heißen. Die Wenigsten hier wissen sicherlich, daß sogar die Neger ihren afrikanischen Sozialismus hatten – auch ali-mentiert! Was rote Ratten mit „Gerechtigkeit“ meinen, ist ausschließlich die Umverteilung von den Wertschöpfern zu den Wertschröpfern.

    Und das ist auch hier weit verbreitet! Ich erinnere mich hier noch an viele Kommentare zu Sarrazin und anderen Autoren, über die sich die unfähigen Neider ereiferten, sie hätten ja richtig Kohle mit ihren Büchern gemacht. Ich arbeite jetzt seit dem 28.02.2017 selbst täglich an einem Buch und weiß, wieviel Arbeit darin steckt – wenn da einer einen Bestseller herausbringt, hat er das wohlverdient (schon wegen der Idee zum Thema).

    Es ist schon erschreckend, wie weit ein ehemaliges Volk der Dichter und Denker (unter Sozialisten der Richter und Henker) im Sozialismus degenerieren kann!

  134. OT

    ISLAMISCHER JUDENHAß

    Kuwait Airways verweigerte Fluggastbeförderung Israelis als Unmög­lich­keit
    von Dr. Eva Ghazari-Arndt, LL.M.

    Am LG Frankfurt streitet sich ein Berliner mit israelischer Staatsangehörigkeit mit einer arabischen Fluglinie. Der ist es verboten, Israelis nach Kuwait zu befördern. Eine nicht hinnehmbare Diskriminierung, meint Eva Ghazari-Arndt.

    Ein israelischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Berlin wollte im Juni 2016 mit der staatlichen Fluggesellschaft Kuwait Airways vom Flughafen Frankfurt in die Hauptstadt Thailands, nach Bangkok fliegen. Die Fluggesellschaft stornierte ihm den Flug allerdings kurz vor dem Abflug. Zur Begründung teilte Kuwait Airways mit, der Fluggesellschaft sei die Beförderung des israelischen Flugpassagiers mit dem geplanten Zwischenstopp in Kuwait City nicht möglich, denn das Betreten des Emirats Kuwait sei Israelis gesetzlich verboten.

    Die Flugtickets, die über das Internetreisebüro Expedia erworben wurden, beinhalteten diesbezüglich keine zusätzlichen Hinweise. Auch auf der Internetseite der Fluggesellschaft Kuwait Airways fehlte der Hinweis, dass diese Gesellschaft keine Israelis befördert. Insofern begann am 05. September 2017 der Zivilprozess gegen Kuwait Airways vor dem Landgericht (LG) Frankfurt. Der israelische Kläger möchte im Prozess allerdings keine Schadensersatzansprüche geltend machen, er strebt vielmehr seine künftige Beförderung und damit die Erfüllung des Vertrages mit Kuwait Airways an.

    Der Beförderungsvertrag ist eine spezielle Form des Werkvertrages im Sinne des § 631 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) und beinhaltet damit einen Beförderungserfolg. Daher spielt es für den israelischen Kläger im vorliegenden Fall auch keine Rolle, ob Kuwait Airways seine Pflichten aus dem Vertrag mit einem Direktflug nach Bangkok oder einem Zwischenstopp erfüllt.

    Eine Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages bestehe nach Ansicht des zuständigen Richters* am Frankfurter LG allerdings nicht bei Vorliegen der Unmöglichkeit der Leistung. Denn der Anspruch auf Leistung ist beispielsweise nach § 275 Abs. 1 BGB ausgeschlossen, soweit diese für den Schuldner oder für jedermann unmöglich ist.

    Ob aber ein kuwaitisches Gesetz mit dem Inhalt des Betretungs- und/oder Beförderungsverbots für Israelis einen Fall der Unmöglichkeit der Beförderungspflicht im Sinne des BGB begründet, ist fraglich…

    Das Gericht möchte sich jedenfalls bis Urteilsverkündung erst einmal eine Übersetzung des kuwaitischen Gesetzes vorlegen lassen und den Rechtsstreit Mitte November 2017 entscheiden.

    ➡ Diese Vorgehensweise lässt daher vermuten, dass der zuständige Richter* die vorliegende Rechtsstreitigkeit auf Grundlage des kuwaitischen Gesetzes entscheiden möchte…
    https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/lg-frankfurt-kuwait-airlines-israeli-befoerderung-unmoeglichkeit-diskriminierung/
    Ein Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), welches auch einen Schutz vor Benachteiligungen im Zivilrechtsverfahren bietet, greift nach den Ausführungen des Gerichts jedenfalls nicht, weil in § 19 Abs. 1 AGG die Staatsangehörigkeit nicht explizit genannt sei. Kann aber ein ausländisches Gesetz, das Menschen nach ihrer Staatsangehörigkeit ganz offensichtlich diskriminiert, Grundlage in einem deutschen Gerichtsverfahren sein?

    Jedenfalls verbietet Art. 14 der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (EMRK) eine Diskriminierung wegen der Staatsangehörigkeit ganz explizit. Im deutschen Recht kommt der EMRK seit der Ratifikation im Dezember 1952 auch eine dem Bundesgesetz übergeordnete Rolle zu…

    Vergleichbares schon in der Schweiz und den USA…
    https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/lg-frankfurt-kuwait-airlines-israeli-befoerderung-unmoeglichkeit-diskriminierung/2/

    *Der vorsitzende Richter heiße übrigens Wolfram Sauer, wie die heutige Gratiszeitung „OWL am Sonntag“, Nr. 44, aus dem Hause „Westfalen-Blatt“, schreibt.

  135. Arbeitgeberfunktionär Kramer hetzt gegen die AfD

    O-Ton Kramer:

    „Wir müssen uns angewöhnen, um Ausländer für unsere Wirtschaft zu werben, und uns nicht nur Gedanken machen, wie wir sie raushalten aus unserem Land, man darf nicht Notwendigkeiten unterlassen, bloß weil man jetzt Bammel hat vor rechtsradikalen Nationalisten der AfD. Das ist nicht der Maßstab, der die Politik für die nächsten Jahre oder Jahrzehnte bestimmen darf“

    http://www.focus.de/finanzen/videos/ingo-kramer-fuer-zuwanderungsgesetz-kein-bammel-vor-nationalisten-arbeitgeberpraesident-warnt-vor-ruecksichtnahme-auf-afd_id_7777179.html

    Hetzer Kramer scheint das AfD Programm nicht gelesen zu haben. Die AfD fordert seit Jahren ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Warum stellt der Hetzer in den von ihm vertretenen Unternehmen denn nicht die schon vorhandenen eine Million Merkel-Goldstücke ein, statt dass sie von der Öffentlichen Sozialfürsorge durchgefüttert werden müssen?

    Das aktuelle Gehetze von Kramer hat die Aufgabe, nur AfD Stunk als Dienstbarkeit für das Merkel-Regime zu verbreiten.

    Dieselbe Dienstbarkeit hatte vor zwei Jahren bereits Mercedes-Zetsche an den Tag gelegt, als er angesichts der Masseninvasion von Merkel-Goldstücken von einem „neuen Wirtschaftswunder“ fabulierte. Zetsche selbst hat bis dato im nennenswerten Umfang keine Merkel-Goldstücke eingestellt. Aber wenigstens erahnen konnte man, was Zetsche zu dieser abstrusen Vorhersage veranlasste, zeitgleich stand Zetsche in Verhandlungen mit dem Merkel-Regime, wo es um viel Subventionskohle für die E-Mobilität ging.
    Weswegen Kramer nun sich an der Hetz- und Desinformationsfront betätigt, sind wohl seine Sorgen um die Merkel-CDU.

  136. Die Linke dominiert vor allem und nach wie vor die Kultur- und Unterhaltungsindustrie, so dass inzwischen auch TATORT oder Polizeiruf 110 und andere Krimis zu rotgrünem Agitprop mutierten, wo in über einem Drittel der „Fälle“ die böhse Pharma- (und Lebensmittel-)Industrie Leichen im Keller hat, wenn nicht irgendwelche „Rechtsextremisten“ friedliebende Fortschrittsmenschen und MuselmanInnen „verfolgen“ und „ermorden“!
    In an sich harmlosen Rockmusik-Sendungen taucht plötzlich wie ein Brecht´scher Verfremdungseffekt die abgetakelte Fregatte Claudia „Fatima“ Roth auf, und diverse „Sympathieträger“ der Rock- und Schlagerindustrie erzählen uns unentwegt, wie schön Multikulti ist. Udo Lindenberg nuschelt sogar ins Mikrophon, dass Multikulti „einem ins Blut übergehen“ muss, wo es sich zumindest bei ihm mit anderen Substanzen explosiv vermischt.
    Dass andere – internationale – Rockgrößen inzwischen vor ISlam und ISlamischer Penetration warnen, z. B. Mick Jagger, wird politisch-korrekt unterschlagen!

    Was für das breite Publikum an Agitprop zwischen „Lindenstraße“ und „heute show“ wie in „1984“ massenhaft und eher lieb- und talentlos produziert wird, muss als gequirlte Scheiße erst recht für den intellektuellen Salonbolschewismus zubereitet werden; für den gibt´s entsprechende – und öffentlich hoch subventionierte – Theaterstücke wie das neue Stück „Am Königsweg“ von Elfriede Jelinek, die als Österreicherin selbstverständlich schwer unter dem „Wahlverhalten“ ihrer Landsleute „zu leiden“ hat.
    Die Jelinek, die wie die Aktivisten der RAF die konsequente Kleinschreibung im Deutschen durchsetzen wollte, hat im Stil der 68er-Aktionskunst (Blut und Scheiße) eine Ausdrucksweise „entwickelt“, die „mitunter als obszön, blasphemisch, vulgär oder höhnisch“ beschrieben wird (Wikipedia). Mit ihrer „Kunst“ – „jaaantz modern“, würde Hausmeister Krause sagen -, bereichert sie selbstverständlich keine ISlamischen Länder, sehr wohl wissend, dass es dort mit Humor nicht allzu weit her ist, und Obszönität, Vulgarität und Blasphemie geradezu lebensgefährlich sind.
    Dafür hat sie jetzt ein Stück über, besser: gegen Trump geschrieben, das wie Fieberphantasien aus einem Tollhaus („wo man nicht mehr sagen darf, genauso wenig wie Negerkönig und Zigeunerschnitzel!“) wirkt.

    Linke Lebenslügen werden auch hier einmal mehr deutlich, denn der „amerikanische Faschismus unter Trump“ wird auch „Am Königsweg“ am Broadway „zulassen“, sehr zur Freude linker Ost- und Westküsten-Demokraten, die diesen Mist als Highlight deutscher, hier: österreichischer „Kultur“ auffassen und feiern werden. Das Miststück wie die „Filmkomödien“ „Fack ju Göhte“ 1-25 wird vermutlich auch die türkische „Integrationsministerin“ Özoguz als „wertvoll“ einstufen und als „deutsche Kultur“ durchgehen lassen!

    Aber ich glaube kaum, dass das Jelinek-Stück in Pjöngjang (Nordkorea) oder Teheran (Iran) – die „Opfer“ Trump´scher Außenpolitik immerhin! – jemals zur Aufführung kommt, trotz des „gut gemeinten“ und „engagierten“ Inhalts. Im Iran wie in anderen ISlamischen Ländern hat das Stück (Scheiße) keine Chancen, selbst wenn statt Schweineblut (Aktionskunst!!!) Ketchup vergossen wird. Das wird die Jelinek nicht davon abhalten, weiterhin im verhassten Abendland ihre Häufchen zu setzen!

  137. @ Ausgewanderter 29. Oktober 2017 at 10:02

    „Öko- und „Friedensparteien“ sind und waren immer Linke – die NSDAP war die erste Ökopartei.“

    Dann treten Sie doch Ihren Hund. Damit setzen Sie ein mutiges Zeichen gegen den Nationalsozialismus. Herr Godwin hätte hier seine Freude.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law

    Und Sigmund Freud hatte wohl recht mit seiner Aussage, daß Anankasmen hartnäckig und nicht heilbar seien.

  138. Vielfaltspinsel 29. Oktober 2017 at 09:36
    Was sind Linke ??
    Linke propagieren Gewaltlosigkeit, üben aber Gewalt aus.
    Linke probagieren Toleranz, sind aber intolerant.
    Linke .. was solls. Hier ein Ausschnitt aus einem Artikel des antifaschistischen Infoblattes.
    So denken Linke. In ihrem blinden Kampf gegen Nationalsozialismus bekämpfen sie alles was nicht ihren Wertvorstellungen entspricht und legitimieren sämtliche Gegensätzlichkeiten ihres Tuns und ihrer heren hypermoralisierenden eigenen Ansprüche damit. Sie erhöhen sich moralisch und meinen vermeintlich etwas gutes zu tun und bringen doch nur Chaos und Niedertracht, eben Gewalt und Misstrauen, Spaltung in die gesellschaftliche bürgerliche Ordnung.
    Denn das (Spiess)bürgerliche ist auch deren grösster Feind. Somit ist alles „faschistisch“ was nicht ihrer momentanen Vorstellung entspricht. Wie weit sich solche ideologischen Doktrien sich in unserer Gesellschaft breit gemacht haben, sehen wir jeden Tag z.B. in den Medien. Wird dadurch etwas
    besser ? Ertrinken durch die linke Ideologie mehr oder weniger Menschen im Mittelmeer?
    Wie auch immer, durch diese Vorstellung, immerwährender Verfolgung und ständiger Präsenz von Naziideologie überall in unserer Gesellschaft kann man durchaus von Paranoia (Verfolgungswahn) vielleicht auch von Hysterie bei den Linken sprechen.
    :mrgreen: 🙂 😀 😛
    ———————————————————————————————————————–
    …Es gilt sich als AntifaschistIn nicht auf das gegenseitige »Aufmuskeln« einzulassen, sondern vielmehr genau zu reflektieren, wer aus welcher Motivation heraus sein politisches Handeln womit begründet. Nationalsozialistische Ideologie und Gewalt sind untrennbar miteinander verbunden, sie beruht auf einer Unterteilung von Individuen in verschiedene Wertigkeiten und der faschistischen Selbstverortung als überlegen und stark. Der Wille, diesen Mythos zu brechen und die Erkenntnis, dass autoritär strukturierte Charaktere sonst nicht zu beeindrucken sind, legitimiert antifaschistische Gegenwehr seit es Faschisten gibt. Und das im Widerspruch zu einer emanzipativen Gesellschaftsvorstellung, welche frei von Gewalt, Unterdrückung und letzendlich der Herrschaft des Menschen über den Menschen ist. Der holländische Autor Harry Mulisch hat das Thema 1982 in seinem Roman »Das Attentat« verarbeitet: Im Gespräch mit einem 13-jährigen Jungen, dessen Eltern aus Rache für ein Attentat auf einen Nazikolloborateur ermordet werden, schildert eine antifaschistische Widerstandskämpferin kurz vor ihrer Hinrichtung das Dilemma des eigenen Hasses der notwendig geworden war, um der faschistische Gewalt zu begegnen: »Wir müssen (…), damit wir sie bekämpfen können, ein bisschen von uns selbst aufgeben (…) sie können einfach sie selbst bleiben, darum sind sie so stark. (…) Wir müssen nur aufpassen, daß wir nicht zu sehr wie sie werden (…) dann hätten sie am Ende doch noch gewonnen …« Gewaltsames Vorgehen per se zu verdammen, ist zweifelsohne ahistorisch und unpolitisch; es als politischen Inhalt zu verkaufen ist genauso falsch. Antifaschistische Militanz hat ihren Zweck als Gegenwehr zu einer Ideologie, die Auschwitz zu verantworten hat – nicht mehr und nicht weniger.
    ————————————————————————————————————————
    guckst du hier.:
    https://www.antifainfoblatt.de/artikel/alte-gewalt-neues-gewand
    du kannst aber auch den Verfassungsschutzbericht z.B. von Hamburg 2010 -2015 lesen.
    Viel Spass..

  139. An Vielfaltspinsel 28. Oktober 2017 at 21:53 sowie Vielfaltspinsel 28. Oktober 2017 at 23:10
    (Zitatanfang) „…Die Frankfurter Schule war EIN bedeutender Einfluß. Ein anderer z.B. Popper („Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“). George Soros („Open Society Foundations“) ist ein Schüler Poppers. Einen gewaltigen Einfluß hat auch das Format Rassenleugnung, begründet von Franz Boas mit seiner „Cultural Anthropology“… (Zitatende)
    Bronstein, Popper, Soros, Boas und die Mehrheit der „Frankfurter Schule“ verbindet ein gemeinsames Band, sie gehören einer nahöstlichen Religion/ethnischen Gruppe an. Das weitere Gemeinsame ist es, daß sie Worte wie Volk und Vaterland als positive Ziele nicht verwenden (weil sie selbst nicht dazugehören, das ist leicht einsehbar). Es ist leicht einsehbar, daß unsere Lebensziele, nämlich der Erhalt unserer Völker und das Leben unserer Kinder, für die genannten Personen zumindest gleichgültig sind, wenn sie nicht sogar deren Zielen hinderlich sind.

    In dem Augenblick, in dem die Umsetzung dieser fremden Ziele dem Leben unserer Kinder entgegengerichtet wirksam wird, verändert sich unsere Wahrnehmung dieser Personen: sie sind dann für uns nicht mehr fremde Personen, sondern sie sind todbringende Feinde.

  140. AtticusFinch 28. Oktober 2017 at 22:52
    „Links war nie harmlos. … ihre ideologischen Wurzeln lagen bei Marx, Engels, Lenin, Marcuse & Co. Und das waren Menschenfeinde. Um ihre Utopie zu verwirklichen, waren Linke immer bereit, Tausende und Abertausende zu töten – und sie haben es oft genug auch getan. Völkermord ist die Spur des Linksseins in der Weltgeschichte.“
    ________________________________________________

    Die schweigende Mehrheit ist wie mit Blindheit und Verwirrung geschlagen; die Mehrheit wählt weiter Merkel, Schulz und Co und begreift nicht die inhärente Zerstörungswut der Entscheidungen der Eliten?
    Alles läuft zu auf: Anarchie, absolute Gesetzlosigkeit als Dauerzustand im täglichen Leben.
    Begreifen die Eliten, die alles in die Wege leiten, selbst?
    Oder sind die Eliten selbst mit Verwirrung ihre Verstandes geschlagen?

    Kann es sein, dass die Bibel die Antwort enthält, warum Deutschland in Richtung Chaos und Verwüstung rast?

    In der Bibel lesen wir, was unweigerlich auf ein Volk zukommt, das sich mehrheitlich von Gott abwendet und das sich anderen Göttern zuwendet: Mammon (Geld, Fußball) und Moloch (Kinderopfer) und Astarte (Sex und Unterhaltung).

    Die Konsequenzen, wenn ein Volk von dem wahren Gott (der Bibel) abfällt, waren und sind:
    Bibel, 5. Buch Mose:
    „33 Die Frucht deines Landes und alles, was du erarbeitet hast, wird ein Volk verzehren, von dem du nichts wusstest; und du wirst nur unterdrückt und misshandelt werden alle Tage;
    43 Der Fremdling, der in deiner Mitte wohnt, wird immer höher über dich emporsteigen, du aber wirst immer tiefer herunterkommen…
    45 Und alle diese Flüche werden über dich kommen und dich verfolgen und einholen, bis du vertilgt sein wirst, weil du der Stimme des Herrn, deines Gottes, nicht gehorsam gewesen bist, seine Gebote und Satzungen zu befolgen, die er dir geboten hat;“ …
    47 Dafür, dass du dem Herrn, deinem Gott, nicht gedient hast mit fröhlichem und bereitwilligem Herzen, als du an allem Überfluss hattest,…
    „49 Der Herr wird ein Volk aus der Ferne gegen dich aufbieten… ein Volk, dessen Sprache du nicht verstehen kannst, ein Volk mit hartem Angesicht, das keine Rücksicht kennt gegen den Greis und mit den Knaben kein Erbarmen hat…
    „66 Dein Leben wird vor dir an einem Faden hängen; Tag und Nacht wirst du dich fürchten und deines Lebens nicht sicher sein.
    67 Am Morgen wirst du sagen: »Wenn es nur schon Abend wäre!« Und am Abend wirst du sagen: »Wenn es nur schon Morgen wäre!« — wegen der Angst, die dein Herz erschreckt, und wegen dessen, was deine Augen ansehen müssen.“

    ____________________________________________________

    Noch ist Zeit zur Umkehr zu dem Einzigen, der helfen kann:
    https://www.youtube.com/watch?v=mwCr3GNYBag
    ____________________________________________________

  141. @ Nominalbetrag 29. Oktober 2017 at 10:38

    „Was sind Linke ??
    Linke propagieren Gewaltlosigkeit, üben aber Gewalt aus.
    Linke probagieren Toleranz, sind aber intolerant.“

    Komme aus allereinfachsten Verhältnissen. Meine Großeltern waren als Hilfsarbeiter beide Linke.
    Ihr Anliegen ist es gewesen, auch ein anständiges Stück vom Kuchen abzubekommen. Kann ich nichts Schlechtes dran erkennen. Im Wahrheitsmedium werden wir immer nur die Linken zu sehen bekommen, die sich für die Globalisierung und die Abschaffung der Souveränität unseres Volkes einsetzen.

  142. wien1529 29. Oktober 2017 at 09:39 ?
    Servus !
    nach längerer Zeit bin ich wieder auf PI.
    Krankheitshalber habe ich pausieren müssen.
    Danke für deinen Beitrag.
    Könntest du mir bitte die Bibelstelle nennen, wo das Kämpfenlehren, das du zitierst, steht ?
    Ich habe dieses Zitat schon im Film Gettysburg gehört, wo General Lee es am zweiten Tag der Schlacht zitiert, war mir aber nicht bewusst, dass es sich um ein Gotteswort handelt. Danke und schönen Sonntag.???


    In der Lutherbibel:

    Gebet um Rettung und Wohlstand

    Von David

    Gelobt sei der Herr, mein Fels, der meine Hände kämpfen lehrt und meine Fäuste, Krieg zu führen.

  143. Jetzt im Presseclub, diskutier deppen uber der Osten und AFd
    Ich hab mich in dier hose gemacht vor lachen.
    Fur so viel weltfremde dummheit musste man eigentlich in die klapse
    eingespert werden

  144. Vielfaltspinsel 29. Oktober 2017 at 11:16
    Was sind Linke.
    Die Zeit der Grosseltern und richtig armer Teile der arbeitenden Bevölkerung ist aber vorbei, es gibt heute keine Weber mehr, welche am verhungern sind. Wir hatten durch die soziale Marktwirtschaft und ihre sozialen Errungenschaften diesen Missstand der ausgebeuteten Arbeiter meiner Meinung nach beseitigt. Viele Arbeiter haben Lebenszeit geopfert und den Meisterbrief oder eine Ingenieurslaufbahn eingeschlagen und sind so mittendrin im Bürgertum gelandet. Linke (auch Gewerkschaftler) welche heute sich so sehr um die Arbeiterschaft bemühen, haben daran sicher einen gehörigen Anteil. Aber was diese neue Linke fordert ist einfach nur zerstörerisch. Es sind ewig Gestrige. Mir ist der übermässige Reichtum weniger und das Verhalten grosser Konzerne und die Verflechtung dieser mit der Politik sowie der Finanzindustrie auch ein Dorn im Auge. Aber dann sollte sich der Kampf der Linken auch gegen diese wenden und nicht gegen das Gesamtkonstrukt Deutschland, weil ich kurzgefasst auch kriminelle Neger und sonstige Schmarotzer und Profiteure aus Dtl. abgeschoben haben möchte und glaube das man Steuergelder sinnvoller verwenden kann.
    Sagen Sie selbst, haben Sie nicht auch studiert, sich weitergebildet oder zumindest einen sicheren Arbeitsplatz oder sonstwie von unserem Wohlfahrtsstaat profitiert ??

  145. Die gesamte Schweinepresse hat mit ihrer Gehirnwäsche und Umerziehung dafür gesorgt, dass Abnormalität als normal angesehen wird.

  146. @ Nominalbetrag 12:43
    Richtig! Statt dass die Linken gegen die Raubtierkapitalisten kämpfen, gehen sie nun gegen die normale arbeitende, rechts konservative Bevölkerung vor. Nicht die Geldgeier sind zu Recht ihre Feinde, sondern alle friedlichen Patrioten. Indem die Linken nun die Rechten bekämpfen, können die Großkonzerne und Bankster ihre Raubzüge ungehindert weiterführen.

  147. @ Nominalbetrag 29. Oktober 2017 at 12:43

    Halte „links“ – wie auch „rechts“ – für Denkverhinderungsschubladen. Besser:
    WIR: Für Selbstbestimmung unsereres Volkes, einen unabhängigen Staat der Deutschen. DIE: Für die Globalisierung, die Zerschlagung nationaler Souveränitäten.

    Wie links (Betonung des sozialen Ausgleiches innerhalb unseres Volkes) oder rechts (Betonung der Eigenverantwortlichkeit) es in einem unabhängigen Staat von uns Deutschen zugehen sollte, wäre noch einmal eine vollkommen andere Diskussion.

  148. Vielfaltspinsel 29. Oktober 2017 at 12:58 .
    Da gebe ich Ihnen Recht. Deshalb wähle ich die AFD.
    😀

  149. Übrigens:
    Wie sich der Kampf, vor allem in Berlin, zwischen Rechten und Linken im N S Regime entwickelte und woher auch Teile der Rotfrontkämpfer kamen, wie Personen von verschiedenen Systemen instrumentalisiert wurden, wird objektiv in dieser Sendung über das Leben des Nazis Horst Hessel des damaligen N3 Fernsehsenders dargestellt.
    https://www.youtube.com/watch?v=R4XdWdJBShQ

  150. @ Karlfried 29. Oktober 2017 at 10:42:
    Bronstein, Popper, Soros, Boas und die Mehrheit der „Frankfurter Schule“ verbindet ein gemeinsames Band, sie gehören einer nahöstlichen Religion/ethnischen Gruppe an. Das weitere Gemeinsame ist es, daß sie Worte wie Volk und Vaterland als positive Ziele nicht verwenden (weil sie selbst nicht dazugehören, das ist leicht einsehbar). Es ist leicht einsehbar, daß unsere Lebensziele, nämlich der Erhalt unserer Völker und das Leben unserer Kinder, für die genannten Personen zumindest gleichgültig sind, wenn sie nicht sogar deren Zielen hinderlich sind.
    In dem Augenblick, in dem die Umsetzung dieser fremden Ziele dem Leben unserer Kinder entgegengerichtet wirksam wird, verändert sich unsere Wahrnehmung dieser Personen: sie sind dann für uns nicht mehr fremde Personen, sondern sie sind todbringende Feinde.

    Na Danke, Karlfried!
    Jetzt noch ein Aufruf zur Wahl oder zur Mitgliedschaft in der AfD, und die haben wieder einen Nazi – mit oder ohne „…“!
    Warum schreiben Sie nicht, welche „nahöstliche Religion/ethnische Gruppe“ Sie meinen!?

    Angehörige dieser „nahöstlichen Religion/ethnischen Gruppe“ waren nicht vonnöten, um in China die desaströse Kulturrevolution Maos und in Kambodscha das Regime der Rot(h)en Khmer in Gang zu setzen, ein massenmörderischer Irrsinn, der bis heute seine Strahlwirkung auf die linken Aktivisten mit ihren berühmt-berüchtigten „Achtundsechziger“-Biographien hat. Denn linke „Experimente“ richten sich immer gegen alles Eigene und Hergebrachte, ob nun das Regime Pol Pots oder die Multikulti-Scheiße einer Claudia Roth, dazu braucht es keine „Rothschilds“!

    Die „Solidarität“ mit der „arabischen Sache“ und den „Palästinensern“, quasi idealtypische Sinnbilder des „Edlen Wilden“ aus der Aufklärung, der später als Terrorist und Diktator diverser „Befreiungsbewegungen“ der Dritten Welt auftauchte und heute massenhaft als Mehmed und Erkan ins Land eingeschleppt wird, ist das Markenzeichen der Linken, speziell der kulturrevolutionären im Westen: Dieter Kunzelmann, zweifellos kein Angehöriger der „nahöstlichen Religion/ethnischen Gruppe“, die Sie meinen, ging seinen Weg konsequent vom SDS über die Tupamaros Westberlin und München, die Mao-KPD bis zu den Grünen und schrieb 1968/69: „Wann beginnt bei euch endlich der Kampf gegen die heilige Kuh Israel? “ und forderte dazu auf, endlich den „Judenknax“ abzulegen.

    Dies fiel in eine Zeit, als beide deutsche Staaten, der eine aus ideologischen Gründen, der andere aus Opportunismus und Geschäftsgründen, den arabischen Terror verdeckt bis offen beförderten. Die Bundesrepublik vielleicht noch zynischer als die DDR, indem man der zum Zwecke der Auslöschung Israels gegründeten Organisation für Islamische Zusammenarbeit (0IC) und ihrem unverhohlenen Druck mittels Öl und Terror immer wieder nachgab, um schon damals bildungsferne Unterschichten in Westeuropa und besonders Westdeutschland und Westberlin massenhaft anzusiedeln, obwohl ein Helmut Schmidt (SPD) prognostizierte, dass das zu Mord und Totschlag führen müsse!

    Die „Sache der Araber“ und speziell der „armen Palästinenser“, die inzwischen von ursprünglich 500.000 „Vertriebenen“ zu über 10 Millionen Berufsvertriebenen, auch dank großzügigster internationaler Alimentierung, angewachsen sind, und auch weil ihr „Status“ vererbt wird, rührte „natürlich“ immer auch deutsche Rechtsextremisten, die sich mit Linksextremisten in einer Empörungskonkurrenz über „jüdischen Siedlungsbau“ und das „israelische Besatzungsregime“ echauffieren, während Westeuropas Großstädte sich gleichzeitig in ISlamische Kulturkolonien verwandelten!

    Der Anti-Semitismus von Linken und Rechten ist auch austauschbar, und wenn früher die National-Sozialisten Hitlers und Stalins den „kosmopolitischen und bindungslosen Charakter der Juden“ (s. auch Karlfried oben!) betonten, werden heute die Juden, also die Angehörigen einer „nahöstlichen Religion/Ethnischen Gruppe“ gerade wegen ihrer wehrhaften Staatlichkeit angegriffen.
    Israel hat freilich ein Selbstbewusstsein und eine staatliche Wehrhaftigkeit, von der wir Deutschen und Westeuropäer nur träumen können, weil bei uns die diversen Dieter Kunzelmänner und -frauen das Regime übernommen haben, was auch Teile der Wirtschaft mitvollzogen haben, denn ein Sozialismus der wohlfahrtststaatlichen Randgruppenförderung und einer von Leistungs- und Steuer-“Normalos“ erwirtschafteten Sozial- und Migrationsindustrie, ist für diese nicht gefährlich, sondern höchst einträglich. Das betrifft nicht nur Herrn Soros!

  151. 0Slm2012 29. Oktober 2017 at 16:47
    Meine vollste Zustimmung
    Ist ist für viele Menschen am einfachsten zu sagen,: Die Juden sind schuld, an allem. Seit Jahrhunderten.
    Nein, sind sie nicht. Sie sind nicht an allem schuld.
    Im Gegenteil. Diese Juden haben in bemerkenswerter Weise, nicht nur alle Feindseligkeiten ihnen gegenüber weggesteckt, nein, sie haben oft genug trotz dieser eine versöhnliche Hand wieder ausgestreckt. Und zwar nicht als Täter, sondern als Opfer.
    Bei allen Innerstaatlichen Problemen, die wie alle Staaten der Welt eben auch Israel hat, ist es für Patrioten wie mich, bewundernswert wie Israel als Nationalstaat seine eigene Identität verteidigt.
    V O R B I L D H A F T.. Wenn nur mehr meiner deutschen Mitbürger die Dinge auch so sehen würden. Man könnte der Armut in der Welt mit viel mehr Effizienz begegnen. Viele Probleme würden sich in Luft auflösen. Neue erst gar nicht entstehen . Wenn es nur nicht diese ewig gestrigen Marxisten/Leninisten linke Schlägerbanden mit ihrer Massenmörderideologie des wie auch immer gearteten Sozialismus geben würde.
    Und dieses Nationalgefühl der Israelis ist es, was die Internationalsozialisten so auf die Palme bringt. Warum sich ausgerechnet diese aber mit den Islamgläubigen verbinden ist mir bis heute ein Rätsel. Denn im Iran hat sich gezeigt, wohin die Reise geht, sollten die Koraner an die Macht kommen. Die Linken aber sind lernresistent. Sie merken nicht, dass ihre Zeit vorbei ist. Che Guevarra und Fidel hahaha, wenn die in solchen Staaten, unter solchen Diktatoren leben müssten, würden sie schon wieder anfangen gegen diese Diktatoren zu kämpfen. Warum wandern sie nicht aus nach N.-Korea. Dort haben sie ihren Sozialismus live.

Comments are closed.