Symbolbild.
Symbolbild.

Von CANTALOOP | Laut, offen und unverblümt; eine Armee von jungen, aggressiven und zum Teil kampferprobten „Schwarzköpfen“ hat weite Teile des öffentlichen Raumes erobert – und manifestiert ihren Machtanspruch coram publico. Nicht mehr die gesellschaftliche Partizipation ist von alleinigem Interesse, sondern auch ihre Führungsprämisse soll dadurch bezeugt werden. Die Phalanx des politischen Islam gebärdet sich eben immer wieder in typischer „Besatzer-Mentalität“. Bekanntermaßen entbehrt diese komplett jeder Form der Dankbarkeit, Höflichkeit oder gar Empathie.  Aber gerade deshalb ist sie prädestiniert für die bekannte und oft vom örtlichen Imam induzierte orientalisch-islamische Hybris, dem damit einhergehenden Chauvinismus, um schlussendlich in dem, uns bereits sattsam bekannten, Herrenmenschen-Gebaren zu kulminieren, das teilweise schon 12-jährige Muslim-Milchbärte an den Tag legen.

Alleine schon durch ihre schiere Anzahl dominieren sie bereits vielerorts das Straßenbild, die Fußgängerzonen sowie Einkaufszentren. Gleichwohl sorgen allabendlich nicht wenige von ihnen auf der Suche nach „Respekt“ nicht nur in den hippen Ausgehvierteln der Großstädte für Angst und Schrecken. Nahezu täglich nehmen wir Morde, Vergewaltigungen und andere Kapitalverbrechen zur Kenntnis, oftmals ist hierbei von ominösen „Südländern“ mit „dunklem Teint“ als Täterprofil die Rede. Ein Wochenende ohne die berüchtigten „Streitereien“ unter „Männergruppen“ ist mittlerweile undenkbar. Die beschwichtigenden Medien benutzen jedoch, anstatt Roß und Reiter deutlich zu benennen, zur einseitig verzerrten Darstellung dieser Vorgänge gerne Euphemismen, Chiffres und wenn es nicht anders geht, auch dreiste Lügen. Eine undefinierbare Verschleierungstaktik. In wessen Interesse auch immer.

Nichts soll offenbar diese synthetische und trügerische öffentliche „Ordnung“ stören, auch wenn marodierende Banden von Halbwilden in Kompaniestärke, die darüber hinaus größtenteils auch noch bewaffnet und religiös aufgeladen sind, durch die Innenstädte wüten,  und in ihrer Rage weder gezählt, gemaßregelt oder gar bestraft werden können. Die oft unterbesetzten und eingeschüchterten Polizeikräfte werden der Unholde einfach nicht Herr. Wahrscheinlich ist dies politisch auch gar nicht gewollt.

Ursachenforschung

Es ist kein Geheimnis, dass in höchsten bundesrepublikanischen Kreisen ein offen linksdominiertes Weltbild antizipiert wird, das die oben genannten Zustände natürlich maßgeblich begünstigt, in dem es „Zugewanderte“ stets als Opfer und faktisch als komplett schuldunfähig ansieht. Weil nämlich anstelle von Normalität und gesundem Menschenverstand Ideologie und Weltverbesserungs-Wahnsinn in den Fokus der Wahrnehmung gerückt sind und von den „Eliten“ auch so vorgelebt werden. Eine „christlich-bürgerliche“ Bundeskanzlerin, die offen von bekennenden Linksradikalen und Anarcho-Punks hofiert wird und gleichzeitig fast niemand darüber empört ist, verdeutlicht diese Disparität einmal mehr. Auch dass diese unsäglichen Grünen der vollkommen wesens- und sinnentkernten Kanzlerinnen-CDU zwischenzeitlich näher zu stehen scheinen, als eine wiedererstarkte bürgerlich-liberale FDP müsste eigentlich alle Alarmglocken bei den Bürgern schrillen lassen.

Die grüne Destruktion

Immer wieder erstaunlich – die enorme Macht, der sich scheinbar durch alle Institutionen geputschten Grünen. Denn trotz vergleichbar geringen 8,9 Prozent auf Bundesebene besitzen sie immer noch die Meinungsführerschaft – siehe unsere nahezu komplett umgepolte „Flüchtlingskanzlerin“, sie dominieren vielerorts immer noch den gesellschaftlichen Diskurs und sitzen zugleich in wichtigen Schlüsselpositionen. In Lehrerzimmern ebenso, wie in Redaktionsstuben, Umweltbehörden, Anwaltskanzleien und natürlich in allen bekannten linksradikalen NGOs – namentlich Amnesty, Pro Asyl, Amadeo-Stiftung und wie sie alle heißen mögen.

Die zahlreichen „Geflüchteten“ haben insbesondere seit 2015 innerhalb dieser linksgrünen Zirkel einen dermaßen großen Hype entfacht, dass viele der vermeintlich „Guten“ vielerorts berauscht von sich selbst und ihrem hehren Wesen sind, somit die absurdesten Forderungen jenseits jeglicher politischen Vernunft oder Machbarkeit stellen und auch durchzusetzen im Begriff sind. Einem jeden „Ankommenden“ wird vorbehaltlos geholfen – selbst wenn dieser hochgradig kriminell ist und Unterschlupf bei den bekannten Araber-Clans gefunden hat. Die eigenen, aber andersdenkenden Landsleute indes, werden offen angefeindet, bekämpft, angezeigt oder auch existenziell vernichtet.

Eine Partei, getragen von so viel infantiler Naivität, dass sie jedes Blümchen und jedes Bienchen schützen wollen, im Umkehrschluss aber grausamste Schächtrituale in islamischen Hinterhof- Schlachtereien als Religionsfreiheit ihrer „Schutzbefohlenen“ einstufen, sowie deren Gewalt- und Brutalitätsorgien auf deutschen Strassen mit stoischer Ruhe hinnehmen, stellt sicherlich keine Lösung dar – sondern ist vielmehr ein Teil des Problems. Bündnis 90/die *Flüchtlingspartei* par excellence. Im Pressezentrum des Bundestages diktieren diese mit wenigen Ausnahmen überwiegend deutschfeindlich gesinnten Politiker den anwesenden Journalisten ihre krude Weltsicht in die Blöcke, die Tags darauf zumeist exakt so in den „Qualititäs“-Medien von TAZ, der „Zeit“ bis hin zu Prantls „Süddeutscher“ nachzulesen sind. In elaboriertem Soziologie-Neusprech, versteht sich. Derweil versuchen zwischenzeitlich ganz andere Kräfte ihren Nutzen aus dieser indifferenten Nachrichtenlage zu ziehen.

Wohlfeile Empörung und mit erhobenem Zeigefinger vorgetragene Hypermoral im politischen Feuilleton kennzeichnen die Berichterstattungsrichtlinie zwischenzeitlich. Und immer wieder; das Totschlagargument von Toleranz und Weltoffenheit, einhergehend mit der Warnung vor „Fremdenfeindlichkeit“. Von Objektivität, kritischer Distanz oder gar Neutralität als Redaktionsmaßstab, gibt es indessen nahezu keine Spur mehr. Das kommt wohl davon, wenn man als linksgeprägter Journalist ausschließlich seine eigenen Texte liest und nicht mehr willens, oder in der Lage ist, über den Tellerrand zu blicken. Oder niemals aus der Haustüre geht.

„Strategie der Spannung“

Man könnte fast glauben, dass in den elitären „Machtzirkeln“ bewusst eine sogenannte „Strategie der Spannung“ erzeugt wird, die schlussendlich in bürgerkriegsähnlichen Zuständen mündet und dadurch indigene Bevölkerungsüberschüsse sozialverträglich „abbaut“, um eine neue Gesellschaft zu kreieren.

Niemand kann in Zeiten des Internets mit seinen schier unendlichen Informationsmöglichkeiten so naiv sein und glauben, dass ein Vielvölkerstaat unter einer kommunistisch-islamisch orientierten Führung erstrebenswert sei, oder gar funktionieren könnte. Nichts, was wider der Natur des Menschen und dessen Selbstbestimmungsrecht geht, wird über längere Zeit Bestand haben. Eine universelle Erkenntnis.

Bis dieser Sachverhalt jedoch allen restdeutschen Wahlberechtigten, von denen bekanntlich 2/3 die Systemparteien präferieren, einleuchtet gilt weiterhin die These;

#Deutschland, das Land in dem Kulturfremde gut und gerne leben. Natürlich auf Kosten derer, die schon länger hier sind.

image_pdfimage_print

 

155 KOMMENTARE

  1. Nicht nur die oben Genannten. Auch junge Frauen aus Fremdistan, die hier ohne Kopftücher rumlaufen, bilden sich sonstwas ein bzw. zeigen offen ihren Hass und glauben, ihnen gehöre der Gehweg.

    Denen muss man klar machen, dass sie keine Vorfahrt haben. Dann sind die ganz verdutzt, drehen sich um und gucken blöd. Sowas sind die nämlich gar nicht gewohnt.

  2. Auch in meiner Heimatstadt (eine mittelgroße Stadt am Niederrhein) ist seit mindestens 2 Jahren eine immer größere Präsenz von Schwarzen festzustellen. Dies ist so offensichtlich und auffällig, daß mich sogar Bekannte darauf ansprechen, die dem ganzen Migrationsthema bisher eher neutral gegenüberstehen. In Wuppertal, wo ich studiert habe, war schon vor gut 15 Jahren praktisch der gesamte Drogenhandel in schwarzafrikanischer Hand, ziemlich aufdringlich, dumm für mich, da ich fast täglich über den Bahnhof Elberfeld musste. In den letzten 2 Jahren sind die Schwarzen aber wirklich wie Pilze aus dem Boden geschossen.


  3. Es ist schon wieder passiert!
    .
    .
    Jeden Tag Moslem-Terror!
    Jeden Tag Moslem-Terror!
    Jeden Tag Moslem-Terror!
    Jeden Tag Moslem-Terror!
    .
    Islam-Terror!
    Islam-Terror!
    Islam-Terror!
    Islam-Terror!
    Islam-Terror!
    .
    Wann endlich hört dieser tägliche MoslemTerror auf?

    .
    Moslems müssen endlich, bis zur Abschiebung, INTERNIERT werden.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Er schrie „Allahu Akbar“ Mann (53)

    bedroht Passanten in Bayenthal mit Messer
    .
    Köln – Ein offenbar psychisch kranker Türke (53) hat am Montag einen Großeinsatz in Bayenthal ausgelöst – das hat die Kölner Polizei am Dienstag auf EXPRESS-Nachfrage bestätigt.
    Der Mann war mit einem Messer erst über die Bonner, später dann über die Schönhauser Straße gelaufen, hatte zahlreiche Passanten bedroht und war auch in anliegende Geschäfte gestürmt.
    .
    Mann war der Polizei bekannt
    .
    (DAS WAR JA KLAR!)

    Der Verdächtige soll der Polizei durch mehrere Straftaten wie Diebstahl und Ladendiebstahl bekannt sein. Er wurde einem Amtsarzt vorgeführt, der ihn in eine geschlossene Klinik einwies. Die vielen Augenzeugen blieben mit einem riesigen Schock zurück.

    https://www.express.de/koeln/er-schrie–allahu-akbar–mann–53–bedroht-passanten-in-bayenthal-mit-messer-28968292.
    .
    Der Islam-Chip ist wieder im Kopf durchgebrannt..
    .
    Moslems sind tickende Zeitbomben und Vernichtungswaffen!

    .
    Danke MerKILL!
    Danke MerKILL!

  4. Wie geht es eigentlich den Opfern, die vom syrischen Autoterroristen in Cuxhaven verletzt wurden. Ich höre in den Qualitätsmedien immer nur was von einem Bürgermeister, der bedauerlicherweise von einem Betrunkenen angegriffen wurde. Die Opfer aus Cuxhaven hatten keine Möglichkeit eine Pressekonferenz abzuhalten um auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen. Sind das minderwertige Opfer? Was sagte Merkel eigentlich dazu? Ich höre nichts von ihr und der Lügenpresse.

  5. Marburg am 24.11.2017

    Marburg-Biedenkopf (ots) – Marburg – Handy weg und Geld gefordert

    Die Kripo Marburg ermittelt nach gleich zwei Vorfällen, die sich nahezu zeitgleich am Freitag, 24. November, gegen 19.30 Uhr in der Bahnhofstraße bzw. in Bahnhofsnähe ereigneten. In einem Fall blieben die Täter ohne Beute, weil das Opfer flüchten konnte. Im anderen Fall griffen die Täter ihr Opfer an und stahlen das Handy. Durch Schläge mit den Fäusten und vermutlich auch mit einem Gegenstand erlitt der 20-Jährige Verletzungen. Er musste zur Untersuchung ins Krankenhaus. Die Polizei nahm einen 23-jährigen Tatverdächtigen vorübergehend fest. Die Prüfung eines Tatzusammenhangs gehört zum Umfang der andauernden Ermittlungen. Der Fall bei dem die Täter ohne Beute blieben, war in der Bahnhofstraße in Höhe des Anwesens Nr. 33. Das 27 Jahre alte in Eritrea geborene Opfer meldete sich bei der Polizei, die gerade wegen des anderen Vorfalls vor Ort war, und berichtete, dass man ihn aus einer Gruppe von fünf Männern heraus bedrohte, dass man Geld verlangte und dass ihm die Flucht glückte. Die Täter seien etwa 25 Jahre alt. Der Mann mit dem Messer war etwa 1,85 Meter groß und hatte einen dunklen Teint. Ein Begleiter fiel durch seine zum Zopf gebundenen dunklen Haare, der andere durch seine Baseballkappe und seinen sehr dunklen Teint auf. Die beiden letzten konnte er nicht mehr beschreiben. Die Fahndung nach dieser Truppe blieb erfolglos. Der andere Vorfall war am Bahnhofsvorplatz. Dort griffen nach Angaben des Opfers drei Männer an und schlugen mit Fäusten und einem Gegenstand zu. Mit dem Handy des 20-jährigen Verletzten flüchteten die Täter. Die Polizei nahm schließlich einen vom Opfer wiedererkannten Tatverdächtigen vorübergehend fest. Die Fahndung nach den anderen blieb auch in diesem Fall leider erfolglos. Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich mit der Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3799359

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Bundespräsident Joachim Gauck in seiner Weihnachtsansprache

  6. Interessant auch, daß die Verbrechen der „neu Hinzugekommenen“ nur sporadisch in den öffentlich-rechtlichen Medien Erwähnung, statt dessen nun ständig irgendwelche Fälle veröffentlicht werden, die Deutsche Verbrecher in Gerichtsverfahren zeigen.
    Ein Schelm, der böses dabei denkt!

  7. OT

    Bei Diskussionen mit Staatstreuen höre ich immer das Argument, in der BRD würden ständig Illegalenwohnheime brennen.

    Nun bewege ich mich weitestgehend in der patriotischen Echokammer und möglicherweise bekomme ich deshalb so etwas nicht mit. Aber meine Feindpressebeobachtung bei SPON und WELT lässt diesen Schluss auch nicht zu.

    Eventuell wird das ja kleingekocht zwecks Vermeidung von Trittbrettfahrereffekten.

    Aber wäre es nicht einfach nur lauter und gerecht, auch hier eine belastbare Statistik dazu zu liefern?

    Ich kenne nur Brände aufgrund fehlender Schokopuddings, sollte es aber tatsächlich rechts motivierte Brandanschläge geben, würde ich davon gerne erfahren.

  8. Mutmaßliche Massenschlägerei
    16-Jähriger erleidet Stichverletzung

    Mehrere Streifenwagen fuhren am Freitag um kurz nach 21 Uhr zum Edeka-Parkplatz in der Rosenstraße, weil dort eine Schlägerei mit 20 bis 30 Beteiligten gemeldet worden war. Davon war beim Eintreffen der Polizei nichts zu sehen, jedoch rannten Personen davon und die Polizei fand einen 16 Jahre alten Jugendlichen mit einer Stichverletzung im Bein.

    Marburg
    . Die Polizei stellte einen der Davonlaufenden, der sich bei seiner vorübergehenden Festnahme erheblich zur Wehr setzte, sodass der Einsatz von Pfefferspray notwendig war. Die Beteiligung dieses 15-Jährigen sowie der genaue Tathergang, die Hintergründe der Auseinandersetzung und die Anzahl der insgesamt Beteiligten stehen noch nicht fest. Eine Tatwaffe war nicht zu finden.

    Ein Rettungswagen brachte den verletzten 16-Jährigen ins Krankenhaus. Den 15-Jährigen übergab die Polizei an Erziehungsberechtigte. Der 16-Jährige ist in Siegen, der 15-Jährige in Hanau geboren. Die Polizei fragt: Wer hat die Auseinandersetzung gesehen und kann sachdienliche Angaben machen? Hinweise an die Polizeistation Marburg, Telefonnummer 06421/4060.

    *http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Aus-der-Kernstadt/Mutmassliche-Massenschlaegerei-16-Jaehriger-erleidet-Stichverletzung

  9. Spektator 28. November 2017 at 20:35

    OT

    Bei Diskussionen mit Staatstreuen höre ich immer das Argument, in der BRD würden ständig Illegalenwohnheime brennen.

    Nun bewege ich mich weitestgehend in der patriotischen Echokammer und möglicherweise bekomme ich deshalb so etwas nicht mit. Aber meine Feindpressebeobachtung bei SPON und WELT lässt diesen Schluss auch nicht zu.

    Eventuell wird das ja kleingekocht zwecks Vermeidung von Trittbrettfahrereffekten.

    Aber wäre es nicht einfach nur lauter und gerecht, auch hier eine belastbare Statistik dazu zu liefern?

    Ich kenne nur Brände aufgrund fehlender Schokopuddings, sollte es aber tatsächlich rechts motivierte Brandanschläge geben, würde ich davon gerne erfahren.

    Asylheim-Brände: die meisten wurden von Bewohnern gelegt

    http://www.mmnews.de/vermischtes/17929-asyllbrand1

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1n7m9T09kLn0dNU_v6NlR58sLLMWbfVp8W2pkKVdi_cM/htmlview?pli=1#gid=0

  10. Mich lassen die in Ruhe, habe drei große Hunde!

    Aber die Lösung ist das nicht!

    Kann diese Gestalten nicht mehr ertragen!

  11. Deutsschland ein Verbrecherparadies!
    .
    Deutschland ist für kriminelle drogenhandelne Schwarzfüsse und Schwarzköppe das absolute Verbrecherparadies.
    .
    Sie wisen genau das ihnen die dt. Polizei und Justiz nichts kann und sie werden immer wieder auf die Straße gelassen werden.
    .
    Sie lachen die dt. Polizisten aus und machen sich über die nave und dämliche dt. Justiz lustig.
    .
    Deutschland ein gescheiterter Staat!

  12. OT

    TV-Info
    n-tv
    heute

    22:10 Jung, weiblich, extrem rechts – Neo-Nazi-Frauen

    Auch Frauen sind mittlerweile ein fester Bestandteil der Neonazi-Szene. Sie grenzen sich nicht mehr durch halbrasierte Schädel oder ihr Außenseiter-Image ab, sondern sind mitten im Mainstream. Die rechte Szene sucht Anschluss und Bewegungen wie die ‚Identitären‘ geben sich bewusst hip und sexy, obwohl sie rechtsextreme Positionen vertreten. Die Doku zeigt was junge Rechte denken und mit welchen Methoden die Szene versucht Mitglieder zu ködern.

    https://www.n-tv.de/mediathek/tvprogramm/

  13. Man könnte fast glauben, dass in den elitären „Machtzirkeln“ bewusst eine sogenannte „Strategie der Spannung“ erzeugt wird

    Das ist ohne Zweifel die Strategie,welche die Eilten verfolgen.

    Vorgegeben durch die UN soll das Programm der Relocation von der Bundesregierung in Deutschland willig implementiert werden. Und wie bei Merkel üblich eben alternativlos. Merkel ist nur die Erfüllungsgehilfin in diesem Plan.

    Das ist ja auch der wesentliche Grund warum Merkel die Grünen bei den Jamaika-Verhandlungen den Stuhl nicht vor die Tür gesetzt hat. Die psychologischen Trigger des Links-grünen Gutmenschentums wirken in weiten Teilen der Bevölkerung sehr gut. Sie sind durch die 68er Generation und deren Einfluss in vielen Stellen der gesellschaftlichen Lebens stark ausgeprägt und funktionieren auf Abruf. Das erlaubt wesentliche Kontrolle über die Denk- und Verhaltensmuster, welche von den Staatsmedien entsprechend gesteuert werden, siehe auch Bashing von Trump, Orban, Duterte etc..

    Als weitere Durchsetzungsinstanz für den verbrecherischen Plan der Umsiedlung von Orientalen und Afrikanern nach Europa ist natürlich die EU. Und damit das Programm auch zur Not mit Gewalt gegen die europäischen Volker durchgesetzt werden kann wird eine EU Armee eingeführt werden. Diese kann dann in fingierte Krisen nach Bedarf gegen “Aufständische” eingesetzt werden.

    Ein politischer Zangengriff sehr zum Nachteil der Europäischen Völker.

    Und wenn die Medieneulen seit Tagen die Forderung von Stabilität durch Deutschland für die EU so lobpreisen dann meinen sie damit genau dass der verbrecherische Plan der Umsiedlung und Umvolkung weitergehen soll.

    Deutschland war mal, jetzt geht es im Eiltempo in die Eurokratie.

  14. Spektator 28. November 2017 at 20:35

    OT

    Bei Diskussionen mit Staatstreuen höre ich immer das Argument, in der BRD würden ständig Illegalenwohnheime brennen.

    Nun bewege ich mich weitestgehend in der patriotischen Echokammer und möglicherweise bekomme ich deshalb so etwas nicht mit. Aber meine Feindpressebeobachtung bei SPON und WELT lässt diesen Schluss auch nicht zu.

    Eventuell wird das ja kleingekocht zwecks Vermeidung von Trittbrettfahrereffekten.

    Aber wäre es nicht einfach nur lauter und gerecht, auch hier eine belastbare Statistik dazu zu liefern?

    Ich kenne nur Brände aufgrund fehlender Schokopuddings, sollte es aber tatsächlich rechts motivierte Brandanschläge geben, würde ich davon gerne erfahren.

    Brennende Asylheime: Nur jeder achte Fall mit fremdenfeindlichen Hintergrund

    Immer wenn ein Asylheim brennt, lautet der erste Verdacht „fremdenfeindlicher Hintergrund“. Doch ein Blick in die Statistik zeigt: Dies ist nur selten der Fall. Der weitaus größte Anteil der Brände wird (fahrlässig oder absichtlich) von den Bewohnern selbst gelegt oder beruht auf technischen Defekten.

    https://www.contra-magazin.com/2016/03/brennende-asylheime-nur-jeder-achte-fall-mit-fremdenfeindlichen-hintergrund/

    Unzufriedene Flüchtlinge zündeten Asylheim an

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/brandstiftung/asylheimbrand-mit-30-verletzten-motiv-unzufriedenheit-49636408.bild.html

  15. Spektator 28. November 2017 at 20:35

    Wenn irgendwo ein Heim, von Deutschen oder Reichsbürgern angezündet wird, die Medien würden stündlich die Temperaturen des gelöschten Heimes durchgeben. Hab schon lange nix mehr gehört, außer Schweigen im Walde, genauso die Behauptung: Deutsche würden Asylanten jagen. Alles Schall und Rauch.

    p-town

  16. Hab nicht alles gelesen. Die Stichworte
    -oertlicher Imam
    -schiere Anzahl
    ließen mich schon erkennen, um was es hier wieder geht.
    War einst noch von Rudelbildung die Rede, ist wohl jetzt von Herdentrieb zu sprechen.
    Herden zieht es immer wieder zurück an frühere „Weideplätze“.
    Und eine (deutsche?) Herde riecht auch schon die “ Kölner Luft“, nich wahr.

  17. Hier kommt der Nachschub. Spanische Medien melden:


    Más de 350 migrantes llegaron a España en pateras las últimas 48 horas

    Mehr als 350 Migranten sind in den letzten 48 Stunden an Spaniens Küsten angekommen


    Buscan tres pateras con 80 inmigrantes a la deriva en aguas del Estrecho

    3 Schlauchboote mit insgesamt 80 Subsahara-Spanien-Späturlaubern wurden vor der Küste von Gibraltar vermisst. Guardia Civil und spanische Seenotrettung suchen nach den Vermissten. Schlechtes Wetter sei die Ursache. 43 wurden von der spanischen Seenotrettung aufgegabelt.

    https://elfarodemelilla.es/wp-content/uploads/sites/2/2017/11/IMG_1739-1280×640.jpg

  18. Wir brauchen Neger für unsere Rente!
    Und Claudia Roth braucht offensichtlich Neger, Araber, Türken etc. für ihre Sexualität.

    Hat aber bislang nicht so recht geklappt.

    Die Neger zahlen nichts in die Sozialversicherungen ein und die Araber vergnügen sich lieber mit Ponys, Eseln und sogar mit tiefgefrorenen Hähnchen von Lidl. 🙁

  19. Spektator 28. November 2017 at 20:35

    Kleines Beispiel von spontaner Selbstentzündung bei mir im Ort

    Brand in Asyl-Container
    Am 26.10.17 hat es in einem der drei Asyl-Container in Petershausen gebrannt. Die Freiwillige Feuerwehr Petershausen wurde um 03:35 alarmiert. Sie konnte das Feuer rasch löschen und den Container mittels Druckbelüftung entrauchen. Dessen Bewohner wurden auf die anderen zwei Container verteilt. Die zuständige Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck beziffert den Schaden auf etwa 50.000 Euro und hält eine Brandstiftung für möglich. Offenbar ging das Feuer von einem Abfalleimer einer Dusche aus. Niemand wurde verletzt.

    http://www.petershausen-mobil.de/archiv/ar1710.htm

    p-town

  20. Der richtige “ schwarzen“ Krieg wird allerdingst anders ablaufen ….

    Langsam aber sicher werden die Neger in alle Milieus vordringen , heute verkaufen sie noch Drogen für andere , doch damit werden sie nicht zufrieden sein , also werden sie versuchen an die großen Plätze ganz oben zu kommen . da werden dann die ersten Kugeln fliegen .
    Im Glücksspiel und im Rotlicht- Milieu wird es bald richtig knallen , die Neger werden ihre
    “ eigenen Frauen “ überall platzieren , was mit den Alteingesessenen zu harten , bestimmt auch zu blutugen Kämpfen kommen wird !
    Die Neger haben nix zu verlieren , die schon länger hier leben , alles !

  21. Morde, Terror, Vergewaltigungen, Diebstähle durch Merkels Gold-Mohren … aber was ist das schon gegen Bürgermeister, die von besoffenen Pennern im Döner-Imbiss angegriffen werden? Die „Wunden“ davontragen wie ich morgens beim täglichen Rasieren? Das ist, was die Lügenpresse wirklich bewegt.

  22. Deutschland wird zur No-Go-Area für Biodeutsche.

    Welche Rollen bleiben den Biodeutschen noch?

    Arbeiter, Angestellte, Steuerzahler, GEZ-Zahler, Nazi, Sozialversicherungszahler, Fahrkartenzahler, Feuerwehr, Schuldiger für alles, Spender, Flüchtlingshelfer, Nettozahler, Krankenpfleger, Entwicklungshelfer…

  23. Ich bin mir absolut sicher..
    .
    Wenn mehrere Horden von Merkels Negern oder Moslem am Tage marodierend durch deutsche Städte ziehen und dt. Frauen und Kinder von ihren naiven dt. Gutmenschen vergewaltigen und töten würden,… würden diese linksgrün verdrehten Gutmenschen es einfach geschehen lassen und die Schuld bei sich selber suchen.
    .
    Sie würden danach eine Demo für Toleranz, gegen Rassismus und Weltoffenheit veranstalten und den Nazis die Schuld geben.

  24. Man möge sich in der Politik und in den Medien doch endlich eingestehen, dass die überwältigende Mehrheit dieser alleinreisenden Männer eben keine echten Flüchtlinge sind. Das wäre doch schon mal ein Anfang.

    Sie sind keine von skrupellosen Regimen verfolgte Oppositionelle, sie sind keine Dissidenten und auch keine Intellektuelle (wie denn auch, wenn viele oft nicht einmal in deren Muttersprache lesen und schreiben können!!!) Sie sind diejenigen, um die sich in deren Heimatländern niemand kümmert. Das ist schlimm, jawohl, aber von Verfolgung oder an Leib und Leben bedroht sein ist etwas ganz anderes. Das trifft auf fast keinen dieser Männer zu. Eher trifft es auf die hiesige Bevölkerung zu, wenn diese Männer zu uns kommen.

    Sie sind Glücksritter auf der Suche nach einem Leben in Wohlstand. Sie sind meist der perspektivlose, verarmte und bildungsferne Bodensatz ihrer Herkunftsländer, und dementsprechend häufig gewaltbereit und kriminell.

    Nur bei uns werden sie linksgrün-romantisierend zu „Schutzsuchenden“ und „Flüchtlingen“ verklärt.

  25. PI Leser wissen das alles , aber trotzdem:

    „Die vier Stufen der islamischen Eroberung
    Veröffentlicht am 2013/05/20 von Carolus

    Gefunden bei Le Penseur:

    Die vier Stufen der islamischen Eroberung
    Vom Dar al-Harb zum Dar al-Islam
    (Vom Haus des Krieges zum Haus des Friedens)

    Stufe 1: Infiltration

    Muslime wandern in ständig anwachsenden Mengen in nichtmuslimische Länder ein und die beginnenden kulturellen Konflikte, oft noch subtil, werden sichtbar.

    Erste Einwanderungswelle in nichtmuslimisches „Gast“-Land
    Appell an die humanitäre Toleranz der Bevölkerung des Gastlandes
    Versuche, den Islam als friedfertig und die Muslime als Opfer von Mißverstehen und von Rassismus (– auch wenn der Islam keine „Rasse“ ist –) darzustellen
    Hohe muslimische Geburtsraten im Gastland vergrößern die muslimische Bevölkerung
    Verbreitung des Islam durch Moscheen und Ablehnung des Gastlandes und seiner Kultur
    Forderungen, „Islamophobie“ als ein Haßverbrechen zu kriminalisieren
    Androhung von gesetzlichen Aktionen gegen wahrgenommene Diskriminierung
    Angebote von interkonfessionellen Dialogforen, um Nichtmuslime zu indoktrinieren

    Stufe 2: Konsolidierung der Macht

    Muslimische Immigranten und Konvertierte des Gastlandes fahren fort, Forderungen zu stellen hinsichtlich eines Entgegenkommens bei Beschäftigung, Erziehung, Sozialleistungen und Gerichtswesen.

    Zunahme der Missionierung; Schaffung und Rekrutierung von Jihadisten-Zellen
    Anstrengungen, entfremdete Anteile der islamischen Bevölkerung umzuformen
    Revisionistische Bestrebungen, die Geschichte zu islamisieren
    Anstrengungen, historisches Beweismaterial, das den echten Islamismus zeigt, zu zerstören
    Zunehmende antiwestliche Propaganda und psychologische Kriegführung
    Anstrengungen, Verbündete, die ähnliche Ziele verfolgen, anzuwerben (Kommunisten, Anarchisten)
    Anstrengungen, Kinder zu islamischen Sichtweisen zu indoktrinieren
    Verstärkte Anstrengungen, Nichtmuslime einzuschüchtern, mundtot zu machen und auszuschalten
    Anstrengungen, Blasphemie- und Haßgesetze einzuführen, um Kritiker zum Schweigen zu bringen
    Verstärkung der Schwerpunktarbeit, die muslimische Bevölkerung durch zunehmende Geburtenraten und Einwanderung zu vergrößern
    Einbindung von Wohlfahrtsverbänden, um Unterstützer zu gewinnen und den Jihad zu finanzieren
    Verdeckte Unternehmungen, die Wirtsgesellschaft von innen her zu zerstören
    Ausbau der muslimischen politischen Grundstruktur in der nichtmuslimischen Wirtsgesellschaft
    Islamische finanzielle Netzwerke fördern politisches Wachstum und den Erwerb von Grund und Boden
    Unübersehbare Morde an Kritikern zur Einschüchterung der Opposition
    Toleranz gegenüber Nichtmuslimen nimmt ab
    Zunahme der Forderungen, strenge islamischer Sitten anzunehmen
    Anlage von heimlichen Waffenlagern
    Offen gezeigte Mißachtung und Ablehnung des Rechtssystems und der Kultur der nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft
    Anstrengungen, die Machtbasis der nichtmuslimischen Religionsgemeinschaften, besonders die der Juden und Christen, zu unterminieren und zu zerstören

    Stufe 3: Offener Krieg um Herrschaft und Kulturhoheit

    Offen gezeigte Gewalt, um das Scharia-Recht und andere kulturelle Einschränkungen aufzuzwingen: Ablehnung der Staatsgewalt des Wirtslandes, Unterwerfung der anderen Religionen und Sitten

    Vorsätzliche Anstrengungen, Staatsgewalt und Kultur des Wirtslandes zu unterminieren
    Unmenschliche Gewalttaten zur Einschüchterung der Einwohner und Verbreitung von Angst und Unterwerfung
    Eine mögliche Opposition auf breiter Basis wird herausgefordert und entweder ausgelöscht oder zum Verstummen gebracht
    Massentötungen von Nichtmuslimen
    Umfassende ethnische Säuberungen durch islamische Milizen
    Abweisung und Mißachtung des säkularen Rechtssystems und Kulturwesens der Wirtsgesellschaft
    Ermordung von „moderaten“ muslimischen Intellektuellen, die nicht die Islamisierung unterstützen
    Zerstörung von Kirchen, Synagogen und anderer Einrichtungen von nichtmuslimischen Institutionen
    Frauen werden in Übereinstimmung mit der Scharia noch mehr eingeschränkt
    Großangelegte Vernichtungsaktionen von Bevölkerungsteilen, Morde, Bombenanschläge
    Sturz der Regierung und Machtergreifung
    Einführung der Scharia

    Stufe 4: Der totalitäre islamische „Gottesstaat“

    Der Islam wird zur einzigen religiösen – politischen — rechtlichen – kulturellen Ideologie.

    Die Scharia wird „Landesgesetz“
    Alle nichtislamischen Menschenrechte werden aufgehoben
    Versklavung und Genozid der nichtmuslimischen Bevölkerung
    Rede- und Pressefreiheit werden ausgelöscht
    Alle Religionen außer dem Islam sind verboten und ausgelöscht
    Vernichtung aller Hinweise auf nichtmuslimische Kulturen, Bevölkerungen, Symbole im Land (Buddhas, Anbetungsstätten, Kunstdenkmäler u.s.w.)

    Das Haus des Islam („Frieden“), Dar al-Islam, schließt jene Nationen ein, die sich islamischer Herrschaft, der Scharia, unterworfen haben. Die restliche Welt ist im Haus des Krieges, Dar al-Harb, weil sie sich nicht der Scharia unterwirft, und befindet sich in einem Zustand der Rebellion und des Krieges gegen den Willen „Allahs“. Kein nichtmuslimischer Staat oder dessen Bürger sind „unschuldig“ und bleiben, weil sie nicht an „Allah“ glauben, brauchbare Kriegsziele.
    Die christlichen, jüdischen, koptischen, hinduistischen und zoroastrischen Völker haben jahrhundertelang unter der Unterwerfung gelitten. Dhimmis (geduldete Monotheisten mit eingeschränktem Rechtsstatus) ist es verboten Gebetshäuser zu bauen oder bestehende zu reparieren. Sie sind wirtschaftlich durch die Dschizya (Ungläubigensteuer) verkrüppelt, sozial gedemütigt, gesetzlich diskriminiert und werden generell in einem permanenten Zustand der Schwäche, Angst und Verwundbarkeit durch die islamischen Herrschaften gehalten.“

    Durch die Kollaboaration der Blutrauten-Junta gehts bei uns besonders schnell und selbstfinanziert.

  26. @Spektator 28. November 2017 at 20:35

    23.12.2015 –13:11

    Brilon – In der Notunterkunft für Zuwanderer in Brilon ist es am Dienstag gegen 23:15 Uhr zu einem kleinen Feuer gekommen. Die informierte Feuerwehr fand in einer der Toilettenräume einen Papierkorb aus Metall, in dem einige Papierhandtücher brannten. Die Flammen konnten sehr schnell gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Dem Sicherheitsdienst war der Geruch des schwelenden Papiers aufgefallen, woraufhin die Rettungskräfte informiert wurden.

    Bei dem Vorfall ist es nicht zu einem Gebäudeschaden gekommen. Der Sachschaden liegt im Bereich von wenigen Euro. Die Bewohner der Notunterkunft waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Ein Brandermittler der Kriminalpolizei hat den Brandort bereits untersucht. Demnach muss davon ausgegangen werden, dass in dem Toilettenraum geraucht worden ist und die Zigarettenkippe nicht vollständig gelöscht in dem Papierkorb landete. Ein anderer Hintergrund des Brandes des Papierkorbes kann nach bisherigem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden. Der Zugang zu der Notunterkunft ist nur nach vorheriger Kontrolle möglich.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65847/3210556

  27. urabier 28. November 2017 at 20:58

    Kennen Sie noch „V – Die Besucher“?
    —————————————————–

    Ja, und mehr und mehr glaube ich, dass die Serie eine geschickte Parabel auf die Flüchtlingsinvasion ist.

  28. Neger udn Araber Hackfressen .. dumm dreist frech … in jeder deutschen Stadt gibt es diesen Abschaum ..

  29. Völlig richtig:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/weihnachtsmarkt-am-schloss-charlottenburg-verwaltungsgericht-bezirk-muss-fuer-poller-gegen-terror-zahlen/20643114.html


    Verwaltungsgericht: Bezirk muss für Poller gegen Terror zahlen

    Der Betreiber des Weihnachtsmarktes hat sich durchgesetzt. Der Schutz vor Anschlägen ist nicht Aufgabe des Veranstalters, heißt es im Gerichtsbeschluss.

    Für den Schutz vor Anschlägen ist das staatliche Gewaltmonopol zuständig, dass in den USA, in Japan, in China, in Korea oder auch in Russland garantiert wird. Diese Länder holen sich auch keine Millionen gewaltaffiner Rechtgläubiger ins Haus!

  30. Eurabier 28. November 2017 at 21:08

    Völlig richtig:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/weihnachtsmarkt-am-schloss-charlottenburg-verwaltungsgericht-bezirk-muss-fuer-poller-gegen-terror-zahlen/20643114.html

    Verwaltungsgericht: Bezirk muss für Poller gegen Terror zahlen

    Der Betreiber des Weihnachtsmarktes hat sich durchgesetzt. Der Schutz vor Anschlägen ist nicht Aufgabe des Veranstalters, heißt es im Gerichtsbeschluss.

    —–
    Man muss nicht immer alles nur negativ sehen.

    AfD sucht die schönsten Betonpoller Deutschlands

    https://twitter.com/Beatrix_vStorch/status/935439498669944832

  31. Alternative zur Armlänge Abstand:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-wedding-jugendliche-schlagen-mann-in-u-bahn-brutal-zusammen/20639176.html


    BVG: Fahrgäste sollen Notrufknopf drücken

    Wie können Fahrgäste reagieren, wenn sie einen solchen Vorfall beobachten? BVG-Sprecherin Petra Reetz rät dazu, den Notrufknopf zu drücken, der in den U-Bahnen neben jeder Tür angebracht ist. Dann bekomme man einen direkten Kontakt zum U-Bahnfahrer. Der könne dann die Polizei alarmieren. Diese könne dann unter Umständen schon im nächsten Bahnhof präsent sein.

    Mein Vorschlag: Keine gewalttätigen Illegalen im Land!

  32. Anmerkung: Auch Juden schächten Tiere. Es sollte also nicht immer nur von „muslimischem“ bzw. „islamischem“ Schächten hier geschrieben werden.

  33. die Lügenpresse schreibt: Bürgermeister mit 15cm langer Schnittwunde. Die Klinik hat ein Wunder vollbracht, sie hat die 15cm lange Schnittwunde mit einem 3cm breiten Pflaster abgedeckt, wie deutlich auf Nahaufnahmen sehen kann. Das wird gleich wieder der AfD in die Schuhe geschoben, gut, dann sind aber an den ganzen Morden, Vergewaltigungen und Körperverletzungen mit Todesfolge der Flüchtigen die Lügenpresse und die CDUCSUGRUENELINKE Schuld die ja diese Verbrecher alle willkommen heissen…

  34. :::Eine „christlich-bürgerliche“ Bundeskanzlerin, die offen von bekennenden Linksradikalen und Anarcho-Punks hofiert wird:::

    ZEIGE MIR DEINE FREUNDE &
    ICH SAGE DIR, WER DU BIST!

  35. +++ Schöner unserer Städte und Gemeinden +++

    Linker flüchtet aus Sachsen. Einer kann es, jetzt können es alle.

    Zitat: „Er berichtet gegenüber der Zeitung, dass er sich in ständiger Angst durch seine Heimatstadt bewegt und zuletzt versuchte, immer weniger Zeit dort zu verbringen.

    „Ich bin schon jetzt nur noch selten in Freital, weil ich mich hier permanent von Rechten umgeben fühle. Einer von denen wohnt nur ein paar hundert Meter von meiner Wohnung entfernt“, erklärt er.

    Jetzt zieht er die letzte Konsequenz: Er verlässt die Stadt und geht nach Bayern. Dort habe er auch ein Jobangebot bekommen, was ihm diesen Neuanfang finanziell erleichtert, sagte er dem MDR.

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/freital-politiker-michael-richter-angriffe-rechtsradikale-hass-umzug-sachsen-bayern-386806#article

    Der gute Mann ist ja völlig verschreckt. Stellt euch das mal vor, da wohnt ein vermeintlich „Rechter“ gar mehrere hundert Meter von seiner Wohnung entfernt. Unfassbar. Skandal. Mal ehrlich, der hat doch nicht mehr alle Latten im Zaun und leidet unter Verfolgungswahn. Das ist jetzt aber bei Linken nicht so ungewöhnlich, schließlich haben die sich selbst über Jahre in diesen Wahn hineingesteigert. Bei dem ist nur offenbar die Limbo-Stange gerade gefallen.

    Lieber Michael, Sachsen ist und bleibt der rechte untere Rand. Das ist nunmal so und das kann auch nur eine Verschiebung der Kontinentalplatten abändern. Dir alles Gute bei unseren Freunden in Bayern. Benimm dich diesmal dort. Wenn´s dir auch dort nicht gefällt, in Nordkorea ist für Leute wie dich immer eine Jurte frei.

  36. Sie nehmen sich halt das, was ein verängstigtes und/oder indoktriniertes Volk freiwillig gibt.

    Folgende Begebenheit erzählte mir ein Bekannter, welcher bei der S-Bahn als Fahrer fährt.
    Ereignete sich allerdings schon 2013, ist aber heute mit Sicherheit nicht anders. Sein vollbesetzter Zug hatte wenige Minuten Verspätung und bei einem Bahnhofshalt, blockierte ein Schwarzafrikaner die Fahrgasttür und stemmte sich immer wieder gegen den Schließmechanismus der Türanlage. Nach ca. 2 Minuten gab er die Tür frei und der Zug konnte endlich weiterfahren. Mein Bekannter machte dann im Zug eine Durchsage: „Ich hoffe der afrikanische Fahrgast wird für die eventuelle Beschädigung der Tür aufkommen, sollte diese nun Defekt sein.“

    Nun ging es richtig ab. Zwei Stationen weiter, trommelte, klopfte und krachte es an der Rückwand seines Führerstandes, in Verbindung mit hysterischem Gebrüll und Gekreische. Als er beim nächstem Halt die Tür öffnete, standen ihm der Afrikaner und ca 6-8 einheimische Gutmenschen wütend erregt brüllend entgegen. Was er sich herausnehme und ob er Rassist wäre. Es dienten sich auch gleich mehrere einheimische Fahrgäste als Zeugen für den Afrikaner an und bedrängten diesen, dies unverzüglich als rassistischen Vorfall zur Anzeige zu bringen. Die Situation eskalierte und der Afrikaner begann sein Handy zu zücken und wollte ein Foto vom S-Bahn Fahrer machen. Mein Bekannter stand erhöht in der offenen Tür des Führerstand und kickte ihm das Handy (war früher sehr guter Fußballer) aus der Hand und schloss blitzschnell seine Tür und verdunkelte die Scheiben zum Fahrgastraum. Jetzt drehten die Leute erst richtig durch.

    Er fuhr seine Tour bis zum Ostbahnhof zu Ende und wurde dort von der Bundespolizei empfangen. Lange Rede kurzer Sinn. Es kam zum Verfahren, weil der Afrikaner sich vom Arzt eine Prellung des Handgelenks attestieren ließ. 8000€ kostete ihm die ganze Sache. Wobei er sagte, dass ihm die Gewerkschaft sogar einen Anwalt stellte und sein Arbeitgeber die Sache schnell vergessen machte. Heute so meinte er, würde ein derartiger Vorfall nicht nur Geld sondern auch arbeitsrechtliche Konsequenzen haben. Er greift heute bei derartigen Vorfällen nicht mehr ein. Völlig egal, ob an den Zügen etwas kaputt geht oder verdreckt wird. Keiner seiner Kollegen regt sich darüber noch auf. Sinnlos, meint er…

    Sorry, ist etwas länger geworden.

  37. „Die Herrscher des oeffentlichen Raumes“, das trifft es schon recht ordentlich.
    Die Augen senken, oder doch lieber gleich die Straßenseite wechseln? ❓
    Aber “ sie“ sind ja überall! Und „Allueberall Allah“. Also echt, solange es keine
    blaue Plakette gibt, werde ich wohl mein Schweineschnitzel am Anzug tragen. 🙂

  38. Na dann wartet mal ab bis sich die jungen „Blackys“ richtig eingelebt haben und zu schnackseln beginnen, also mit Folgen.

  39. Die Herrscher des öffentlichen Raumes

    Vorzügliche Überschrift für eine treffende Beobachtung: Eine mörderische, barbarische hier millionenfach eingefallene Minderheit (noch! Wehe, wenn sie Mehrheit ist) aus barbarischen Massen und barbarischen Staaten drückt Deutschland ungeniert und begeistert ihr mörderisches, barbarisches Brandmal ein, weil sich Deutschland nicht traut, Barbaren Barbaren zu nennen, weil da mal und so…

    Diese islamischen Barbaren tyrannisieren übrigens auch Amerika, Kanada, Schweden, Australien, Irland, Dänemark, Malediven, Thailand, Birma, Philippinen et al. Also Länder,die passabel unverdächtig ob eines Schnäuzes sind…

  40. Es geht schon lange nicht mehr nur um breitbeinig auftretende Gruppen,
    die pöbelnd und nebeneinander auf dem Bürgersteig gehen.

    Kneipen und Cafes machen dicht und die Shischa-Bars schießen wie Pilze aus dem Boden.
    Und wenn selbst ein Polizeifahrzeug ausgebremst wird, weil es zu langsam fährt, mit anschließender Faust ins Gesicht der Polizistin, ist eigentlich alles klar.

    Die scheißen auf Ladenöffnungszeiten oder Feiertage.
    Da sind auch schon mal afrikanische „Frisöre“ am Sonntag auf.
    Oder die türkische „Kneipe“ mal locker bis vier Uhr morgens.
    Natürlich mit entsprechender Musikbeschallung.

    Gerade aktuell in den Nachrichten: Das Sozialticket des ÖPNV in NRW.
    Geht denen am Arsch vorbei, die zahlen eh nicht.
    Aber wehe, ein 87jähriger Rentner setzt sich für 8 Minuten in einer Haltestelle auf eine Bank.
    Zack, 35 Euro Strafe.

  41. @ Jens Eits 28. November 2017 at 20:56

    In vielen Negersprachen gibt es gar keine Schrift! Solche Neger können palavern, fordern, trotzen u. erpressen, wie Vorschulkinder…

  42. cruzader 28. November 2017 at 20:25
    Wer die Schwarzen gewählt hat, kriegt sie auch.
    ++++++++
    Ja 😎
    Wobei es oft gerade die Naiven trifft 😆
    Man will leiden wie Mutter Theresa, ganz nahe an Jesus auf dem Ölberg kommen 😥
    Und alle anderen dürfen mitleiden 😥

  43. Merkels schreibende Hofhündchen von der Bild-Zeitung, lenken gekonnt von Merkels versagen bei der
    Glyphosat-Entscheidung ab .
    Merkel als Schuldige zu sehen ….das schadet den Umfragen !
    Also wird ein anderer Schuldiger gesucht , wer passt das besser als Seehofer , seine Zeit ist eh abgelaufen , also ist Seehofer schuldig !
    Und morgen steigt die CDU wieder 3% Punkte auf 35% ……. hahaha

    BLÖD Meldung:
    Seehofer soll von Alleingang gewusst haben
    Möglicherweise war der Vorstoß des CSU-Ministeriums lange vorbereitet ( Möglicherweise ??? )

    Er machte den Alleingang, stimmte in der EU für die Weiterverwendung des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat. Dafür fing sich Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (60, CSU) jetzt eine deutliche und offizielle Rüge der Kanzlerin ein. Allerdings war offenbar CSU-Chef Seehofer vorab informiert.

    Nach den Worten von Angela Merkel (63, CDU) hat Schmidt gegen die Geschäftsordnung der Regierung verstoßen. „Das entsprach nicht der Weisungslage, die von der Bundesregierung ausgearbeitet war“, sagte Merkel in Berlin.

    Ihre Klartext-Ansage an den Minister: „Es ist etwas, was sich nicht wiederholen darf.“
    Merkel, du du du ….

    Merkel war aber eher auch dafür Glyphosat weiter zu verwenden .

    http://www.bild.de/politik/inland/desk-delta/glyphosat-streit-vergiftet-groko-54013996.bild.html

  44. Frankreich am:

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt.

    Quelle: #47 deutsch2015 (23. Nov 2015 22:06)

    http://www.pi-news.net/2015/11/p492047/

  45. Zu Mohameds Fliegen Tunkerei Schwachsinn
    Der Verzehr danach könnte ein Fehler seinNeue Studie zeigt: Wie gefährlich es ist, wenn eine Fliege auf dem Essen landet
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/der-verzehr-danach-koennte-ein-fehler-sein-neue-studie-zeigt-wie-gefaehrlich-es-ist-wenn-eine-fliege-auf-dem-essen-landet_id_7908809.html
    dummerweise handelt es sich um eine Lüge Mohameds, dass sich auf dem anderen Flügel die Heilung befindet.
    Video: Mohammed soll Mittel gegen Aids liefern
    http://www.pi-news.net/video-mohammed-soll-mittel-gegen-aids-liefern/

    Wieso wird die Aufklärung durch Steinzeit abgelöst?

  46. Klarheit des Denkens
    Reinheit im Geiste
    Tiefe der Empfindsamkeit

    Da in den Deutsch-Unterrichtstunden „fürs Schreiben“ die Klarheiten des Denkens vielfach unterminiert, direkt angegriffen und zerstört werden, darf sich niemand wundern, wenn unreine Geister dann in antimenschlichen Anti-Empfindsamkeiten für den Islam schwärmen …..

  47. Bin gut in Form, und ich bin Patriot. Mir gehen diese Schwarzen aus dem Weg. Die vertragen keine Autorität. Da kuschen sie sofort.

  48. UNTERWÜRFIGKEITSRITUALE ÜBERALL!

    Diese Parteimitglieder funktionieren auf animalischer Basis. Allem Stärkeren Gewaltorientierten unterwerfen sie sich, beten es an, so wie es die Tiere machen, im Tierreich! Die „Schwachen“, vor denen man nicht um sein Leben fürchten muss, sie werden wegen ihrer körperlichen Gewaltlosigkeit gar nicht für ernst genommen, sondern direkt verachtet! Und wenn sich die „Schwachen“ versuchen zu wehren, dann werden sie totgeschlagen (hier erst mal mundtot gemacht), das Totschlagen besorgen dann ihre „großen starken Freunde“!

    Übrigens einem Deutschen hängt man auch gerne ein „freches Maul an“, denn man weiß genau, der schlägt mich nicht tot! Das kann man im Supermarkt auch prima beobachten. Neulich in einer Schlange hielt ein Migrant die Kassiererin fast fünf Minuten mit irgendeinem Kram und dummen Fragen auf, blockierte den gesamten Verkehr, keiner in der Schlange muckste sich. Als dann eine attraktive Deutsche Frau mit der Kassiererin (Ausländerin) eine Art kleine Meinungsverschiedenheit beim Bezahlen hatte, was den Verkehr in keiner Weise beeinträchtigte, da pöbelte die Menge lauthals, vornehmlich alte Weiber, die Deutsche an! Die pöbeln ihre eigenen Leute an, aber vor Fremden kriechen sie wie die Würmer am Boden! Einfach so erbärmlich!

    Viele haben sich schon unterworfen. Auch in der Bahn die weißen Frauen. Wenn ein schwarzes Kind brüllt dann lächeln sie ganz entzückt, aber wenn ein weißes Kind schreit, dann wird es schief angeguckt, dann stört es, ist im Weg.

    Diese UNTERWÜRFIGKEITERITUALE kann man überall beobachten wenn man die Augen aufmacht!

  49. Die Mauer zur Meinungsfreiheit zu ueberqueren, war heute wieder sehr hoch.
    Danke an PI. Ich weiss dass die Mauer nicht bei euch liegt/steht. 🙂

  50. Diese Typen belagern öffentliche Plätze,Parks,Straßen und Bahnhöfe.Der öffentliche Nahverkehr mit Bus und Bahn ist ein Spießrutenlauf,besonders für eine Frau.Man fühlt sich ständig unwohl.Und ja,sie treten in der Regel in Rudeln auf.
    Aber wie hieß es doch ermutigend:“Wir lassen uns unsere Art zu leben nicht nehmen!“.Das ist der reine Hohn.

  51. Um es nochmal ganz klar zu formulieren: Wenn Primaten, die hier zu Millionen reingelassen werden – also „freiwillige Wildfänge“ – nicht in der Lage sind, in Deutschland ihr Primatendasein abzulegen und sich hier genauso bestialisch aufführen wie in ihrem natürlichen Habitat, haben die hier nix zu Suchen.

    Mal ein unstrukturierter Wutausbruch:

    Inzwischen sollte JEDER gemerkt haben, daß die Mohmmedaner, die hier reinströmen, in ihrer Heymat eben NICHT zivil sind, weil in ihrer Heymat ihre Barbarei als normal gilt – siehe Umgang mit Frauen und gegenseitiges Wegsprengen und Familienmessern und Ähräh und Tod, Tod, Tod, da zählt ein Schlachten in der Familie nichts, das ist normal, da sind auch Kinder egal, also egal, was die frühzeitig an Geschächte sehen, – laut Islam gehören die nach zwei Jahren bei der Mutter eh zum Mann – das ist eben islamisch, daß „Ehre“ mit Geschlachte durchgesetzt wird, und ja, in keinem islamischen Staat wird das Gemetzel aus „Ehre“ belangt.

    In islamisch grundierten Staaten, nicht zu reden von Saudi, Jemen, Sudan, Somalia, Pakistan, Libyen, Ägypten, selbst Jordanien und Assad-Syrien, passiert Islammännern nichts, wenn sie Frauen aus „islamischen Gründen“ vergewaltigen, umbringen, als Vieh halten. Wenn sie prügeln, Kinder entführen, sie Frauen als eine Mischung aus zuckendem, warmen Loch und Haussklaven sehen, die man beliebig verdreschen kann. Und wenn sie, die Frau, muckt, ist die die komplette Herkunfts- wie angefickt angeheiratet-Inzest-Sippe „in Ähräh“ beleidigt. Übliche Lösung: Frau umbrigen. Kinder zum Mann. Und dann, in der islamischen Welt, die das vollkommen normal findet, Frauen vor ihren Kindern zu metzeln, ist in Islamien alles wieder gut. Denn Kinder gehören dort zum Vater und Islam ist Islam (siehe zu islamischen Familien“recht“ Koran und Hadith. Da steht das drin. Ist Scharia.)

    Die selbstverständliche Bösartigkeit, mit der sich diese archaische Ideologie betonstur in einer einst modernen Welt breitmacht, säuert mich inzwischen mit einem PH-Wert von 0 an.

  52. seegurke 28. November 2017 at 21:51

    Aber wie hieß es doch ermutigend:“Wir lassen uns unsere Art zu leben nicht nehmen!“.Das ist der reine Hohn.

    Wenn die schon länger hier Lebenden sich bewaffnen dürften, dann könnte ich dem Satz sogar zustimmen. Aber nur dann. Ansonsten haben Sie Recht. Es ist der reinste Hohn.

  53. Bei uns wird morgen der Hausmüll abgeholt. Ich hadere noch mit mir, ob ich die Tonne heute noch rauszustelle. Hab ein wenig Angst, dass bei uns die Linken genauso wie bei Höcke in der Tonne rumwühlen. Man weiß ja nie. Mit der Angst, dass der Hausmüll von Linken seziert wird, müssen wir wahrscheinlich jetzt alle leben.

  54. OT
    Wuahahahahaaaaaaa

    Der Bürgermeister von Altena mit seinem Halspflaster als neuer Superstar des „Kampfes gegen Rächtzzz“


    MESSERATTACKE IN ALTENA :
    Das Werk der Brunnenvergifter
    VON REINER BURGER , ALTENA -AKTUALISIERT AM 28.11.2017-21:14

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/messerattacke-in-altena-das-werk-der-brunnenvergifter-15315100.html

    Und jetzt ist er mit seinem Halspflaster in der klebrigen HJ-Show im Zwooten. Und jetzt die Dönerbude.


    Der Mann warf dem Bürgermeister vor, ihm das Wasser abgedreht zu haben. „Sie lassen mich verdursten und holen 200 Flüchtlinge nach Altena.“

    Ja „Wasser abstellen“ ist eindeutig ein fremdenfeindliches rechtsextremes Motiv. Da besteht keinerlei Zweifel.

  55. Ich fordere die umgehende Bewaffnung ( Pistole, Revolver ) aller Deutschen nach israelischen Vorbild!!!!

  56. Da die afrikanischen Länder keinen zurücknehmen, sind alle nach 18 Monaten mit Aufenthaltsgenehmigungen ausgestattet, dürfen für IMMER hier bleiben und die Familien nachholen. ILLEGALE dürfen legal hier bleiben und die Familien nachholen. Bald haben wir Millionen Neger legal hier.

    So geht Völkerwanderung heute. Verbereitet diese in der EU einmalige gesetzliche Schweinerei so weit wie möglich. Es sollen alle Deutschen wissen, wie wir zerstört werden sollen.

    „Nach § 25 Abs. 5 AufenthG besteht nach 18 Monaten Duldungszeit ein Soll-Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis. Ein solcher Anspruch besteht jedoch nur dann, wenn der Ausländer unverschuldet an der Ausreise gehindert ist, die Unmöglichkeit der Abschiebung also nicht selbst verschuldet hat und auch eine freiwillige Ausreise unmöglich oder jedenfalls unzumutbar ist. Auch müssen grundsätzlich die allgemeinen Erteilungsvoraussetzungen gemäß § 5 Abs. 1 und 2 AufenthG vorliegen. Hiervon kann die Ausländerbehörde jedoch nach Ermessen absehen (§ 5 Abs. 3 Satz 2 AufenthG).“

    Quelle: Wikipedia

  57. OT

    TLC TV DIE LEBENRETTER LONDON:

    IN DEN LETZTEN 10 JAHREN HABEN
    SICH DIE NOTRUFE AN DIE MEDIZIN.
    LEBENSRETTUNG IN LONDON
    VERDOPPELT!

  58. OT

    Wollt ihr hipp sein? Noch hipper als der hippeste Hipster?

    Die absolut nerdigste und hippeste Mode der Saison: das Halspflaster (siehe Bürgermeister von Altena, der superhippe Trendsetter der neuen Halspflaster-Mode)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/messerattacke-in-altena-das-werk-der-brunnenvergifter-15315100.html

    Ich habe gerade mein Halspflaster geordert. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Ausführungen. Unter dem Edel-Seiden-Halspflaster von Pierre Cardin/Paris läuft da gar nix.. Man gönnt sich ja sonst nichts. Mein Nachbar wird neidisch sein. So ein tolles Halspflaster hat der nämlich nicht.

  59. @ lorbas 28. November 2017 at 21:37

    🙁 Geht Ihr Statement vielleicht auch in 3cm hohen Lettern?

  60. Jetzt läuft im ZDÄff eine Reportage über deutsche Familien, die in Städten keine bezahlbare Wohnung finden. Komisch, Merkels Goldstücke kennen diese Probleme nicht, denen werden einfach Häuser gebaut. Ich bezweifle aber irgendwie,dass dieses Thema angesprochen wird. 😉 Schuld sind natürlich nur böse reiche Spekulanten.

  61. @ Irminsul (Zentralrat der Sachsen) … 2017 at 21:22

    … Mal ehrlich, der hat doch nicht mehr alle Latten im Zaun und leidet unter Verfolgungswahn. Das ist jetzt aber bei Linken nicht so ungewöhnlich …

    ja Irminsul, da ist wieder so ein bipolar gestörter Kranker bei welchem der rotlinksgrün verblödete Pawlowsche … Nazi “ … Hundereflex ausgelöst wird, und wie krank die Linken sind wissen wir ja seid dem ein Linken-Politiker einen „rechten“ Angriff vorgetäuscht hat

  62. @ Drohnenpilot 28. November 2017 at 20:56

    Ich bin mir absolut sicher…

    Wenn mehrere Horden von Merkels Negern oder Moslems am Tage marodierend durch deutsche Städte ziehen und dt. Frauen und Kinder ihrer naiven dt. Gutmenschen vergewaltigen und töten würden, würden diese linksgrün verdrehten Gutmenschen es einfach geschehen lassen und die Schuld bei sich selber suchen.

    Sie würden danach eine Demo für Toleranz, gegen Rassismus und Weltoffenheit veranstalten und den Nazis die Schuld geben.

    ***********************************

    Davon muss man wohl ausgehen.

    Vermutlich würden die durch den planmäßigen Schuldkult neurotisierten deutschen Opfer die Täter sogar noch vor Reue tränenüberströmt um Entschuldigung bitten, weil ihrer Ansicht nach ja nur die Deutschen selbst für dieses Verhalten ihrer diffamierten, diskriminierten, schikanierten und traumatisierten Gäste verantwortlich sein können.

  63. Auf dem Bild sind ein Gehirnchirurg, ein Raketenwissenschaftler und ein Astrophysiker abgebildet. Die drei genialen Meister ihres jeweiligen Fachbereichs sind endlich bei uns! Was würden wir nur ohne sie anfangen? Auf den ersten Blick sehen die drei natürlich nicht so aus als wären sie prominente Genies aber das ist Absicht. Ansonsten würden Horden von Paparazzis hinter ihnen her sein. Hauptsache ist aber das wir diese brillianten , unverzichtbaren Fachkräfte nun bei uns haben. Wir können nur hoffen das noch mehr dieser topausgebildeten Superstrategen zu uns kommen. Aber keine Angst, dank unserer weitsichtigen und klugen Kanzlerin werden sicherlich noch weitaus mehr dieser Grossmeister aus Afrika abgeworben werden können. Hoffentlich ist uns Afrika da nicht böse. Wer lässt schon freiwillig die geistige Elite gehen? Was haben wir nur für ein Glück. Frau Merkel weiss was sie tut. Da können sich andere mal eine Scheibe abschneiden. Der internationale Neid ist uns sicher.

  64. 1. Cendrillon 28. November 2017 at 22:04
    OT
    Wuahahahahaaaaaaa
    Der Bürgermeister von Altena mit seinem Halspflaster als neuer Superstar des „Kampfes gegen Rächtzzz“

    MESSERATTACKE IN ALTENA :
    ———————————————-
    Die Ironie des Schicksals ist, dass der Täter für diesen „Kratzer“ die gleiche Strafe bekommen wird, so als hätte er den Bürgermeister getötet. Da wird ganz sicher kein Psychologen-Team kommen, das sich schützend vor den Mann stellt, dem Täter starke DEHYDRIERUNG attestiert aufgrund seines unmenschlich abgestellten Wassers, als Ursache für einen psychischen Ausraster. Nein, darauf kann er nicht hoffen! Die ganze Härte des Gesetzes wird den Deutschen treffen! Da muss endlich einmal Exempel statuiert werden an alle Messertäter!
    So wie man auch alte fast 90-jährige Frauen momentan massenhaft in den Knast schickt! Irgendeiner muss ja ins Gefängnis!

  65. Migranten dürfen grabschen und vergewaltigen. Es gibt da nur Bewährung. Die Schlecker Kinder müssen in den Knast wegen Finanzvergehen.

  66. Jeder Kessel hat einen maximalen Druckpunkt. Wird der überschritten, fliegt der Kessel – notfalls ohne jede Vorwarnung – in die Luft.

    Sollte ein solches „Ereignis“ vom linksgestörten und bürgerverachtenden Führungspersonal des Altparteien- und Medienkartells bewusst herbeigeführt werden, so sollte dieser Personenzirkel bedenken, daß in diesem Falle niemand (!) sakrosankt ist,…….sofern das Spatzenhirn des einen oder anderen aus diesen Zirkeln zu dieser Überlegung überhaupt noch fähig ist……..

    Die Menschheitsgeschichte ist voll von Beispielen, die belegen, daß das Volk sich Volksverräter immer vorknöpft…………ganz gleich……..in welchem Erdlöchern sie sich auch immer verstecken mögen…..

    Fazit: Der Tag wird kommen, an dem es dem indigenen Teil der Einheimischen, aber auch den rechtstreuen, voll assimilierten Deutschen mit Migrationshintergrund zu viel und zu bunt wird………mit dem totalitären, anarchistischen, linksgestörten und mohammedanisch-afrikanisch- Kriminellen-Gesocks….

    Und man sollte – dabei – immer auch bedenken: Die osteuropäischen Nationen haben kein allzu großes Interesse daran, mit einem „failed state“ namens Gemoney, der von Linksfaschisten und marodierenden, kriminellen Mohammedanern und Afrikanern „regiert“ wird, eine gemeinsame Grenze zu haben……

    Sie werden sich im Zweifel auf die Seite der Bio-Deutschen schlagen……und diese unterstützen…
    mit Waffen und Logistik……..

    ……falls es zum äußersten kommen MUSS…………..

    Noch besteht für die willen-, seelen- und rückgratlosen Abnicker der Union, aber auch für die echten Konservativen in der SPD noch die Möglichkeit, sich ihres irren Führungspersonals in gemeinwohlverträglicher – demokratischer und rechtsstaatlicher – Weise zu entledigen……..

    Viel Zeit bleibt dafür angesichts der bereits bekannten bestehenden Verhältnisse nicht mehr…….ein Blick in andere failed states wie Schweden, Dänemark, Belgien, Frankreich, Grossbritannien……..dürfte für jeden Halbvernunftbegabten mehr als genug Grund und Anlass sein, das Ruder herum zu reißen, bevor das Narrenschiff mitten Ozean auf den Eisberg knallt………

  67. UAW244 28. November 2017 at 21:22

    (…) Heute so meinte er, würde ein derartiger Vorfall nicht nur Geld sondern auch arbeitsrechtliche Konsequenzen haben. Er greift heute bei derartigen Vorfällen nicht mehr ein. Völlig egal, ob an den Zügen etwas kaputt geht oder verdreckt wird. Keiner seiner Kollegen regt sich darüber noch auf. Sinnlos, meint er…

    Danke für den Kommentar und die Erfahrung. Das ist genau im Kleinen nachexerziert, wie Deutschland zum erneuten Mal innerhalb rund 100 Jahren zum 3. Mal vor einer totalitären Ideologie vor die Hunde geht.

  68. Es ist genau das, was der französische Rechtsintellektuelle“ Renault Camus“, der sein Buch gegen „Den großen Austausch“ geschrieben hat, als „Nocence“ bezeichnet:

    „„Das zweite Element der Eroberung neben der Demographie (…) Ist die „Nocence“, die [Anm.: alltägliche] Belästigung oder Schikane, das berüchtigte sozial abweichende Verhalten, wie es die Soziologen in lächerlich schön verbrecherischer Weise nennen (denn in neun von zehn Fällen umschreibt dieser Ausdruck weitaus schlimmere Dinge)“.

    Genau diese wird jeden Tag ein bisschen stärker und deutlich fühlbarer. Selbst dem tumpesten Mitbürger kann sie nicht mehr entgehen. Die Lebensqualität der Einheimischen sinkt mit jeder tagtäglich weiteren Zunahme dieser „Nocence“.
    Es wird höchste Zeit sich dagegen zu wehren.
    Siehe auch:

    http://www.pi-news.net/der-grosse-austausch-mehr-als-ein-buch/

  69. BÜRGERMEISTER
    Die Ungerechtigkeit stinkt auch zum Himmel!
    Den Einheimischen wird das Wasser abgestellt und Fremden Illegalen wird förmlich Puderzucker in den Ar….. geblasen, jeder Wunsch von den Augen abgelesen, sie bekommen von tausend Händen Unterstützung und alle finanziellen Zuwendungen, die man sich nur denken kann, und wenn dann ein einfacher Mann (Maurer) ausflippt, der das alles nicht mehr versteht, verzweifelt um seine Existenz kämpft, NICHT EINMAL WASSER (EIGENTLICH EIN GRUNDRECHT/LEBENSGRUNDLAGE DES MENSCHLICHEN LEBENS) IM HAUS HAT, dann wundert man sich noch!

    Diesem Maurer Rechtsextremismus vorzuwerfen ist einfach. Der weiß wahrscheinlich gar nicht genau was das überhaupt bedeutet, ist nur in einer verzweifelten Lage und ist durchgedreht ob der Ungerechtigkeit, hauptsächlich wohl auch wegen der GEFÜHLLOSIGKEIT, DIE DER BÜRGERMEISTER MIT DEN EIGENEN BÜRGERN HAT, diese eiskalt ohne WASSER hausen lässt währendem er sich ALS WOHLTÄTER FÜR FLÜCHTLINGE FEIERN LÄSST!

  70. Ich trau mich nicht mein großes Wohnzimmerfenster weihnachtlich zu schmücken.Gegenüber in meiner Gasse, in einer Osthessischen Kleinstadt,wohnt nun eine geflüchtete syrische Großfamilie.
    Und neben mir der Eigentümer,dieser an die Stadt vermietete Immobilie,ein sehr bekannter Türke.
    Izmir nur noch schlecht!

  71. Maria-Bernhardine 28. November 2017 at 22:14

    @ lorbas 28. November 2017 at 21:37

    Geht Ihr Statement vielleicht auch in 3cm hohen Lettern?

    Auf die optische Darstellung bei einem www. fähigen Gerät habe ich keinen Einfluss.

  72. # Waldorf und Statler 28. November 2017 at 22:18

    Vermutlich hat man diesem linken Vollhonk auf einer Parteiversammlung erzählt, dass die Sachsen zugunsten des Wohlfühlverhaltens der Linken alle umziehen. Auf jeden Fall hat der Linke etwas begriffen, dass müssen nach ihm jetzt noch ca. 5-10 Millionen Wirtschaftsasylanten & Sozialtouristen hier in Deutschland begreifen: Wem es hier nicht gefällt, der kann bitteschön sofort wieder nach Hause reisen. Eines nahen Tages müssen die das sowieso.

  73. Für Buntlands Zukunft sehe ich schwarz.

    Islam raus aus Europa.

    Deus vult!

  74. @RealPopulist 28. November 2017 at 21:23

    „Die Herrscher des oeffentlichen Raumes“, das trifft es schon recht ordentlich.
    Die Augen senken, oder doch lieber gleich die Straßenseite wechseln? ❓

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  75. Dichter 28. November 2017 at 22:00
    seegurke 28. November 2017 at 21:51

    Aber wie hieß es doch ermutigend:“Wir lassen uns unsere Art zu leben nicht nehmen!“.Das ist der reine Hohn.

    Wenn die schon länger hier Lebenden sich bewaffnen dürften, dann könnte ich dem Satz sogar zustimmen. Aber nur dann. Ansonsten haben Sie Recht. Es ist der reinste Hohn.

    Guggst du hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Waffenbesitzkarte_(Deutschland)

  76. @ jeanette … …at 22:20
    @ Cendrillon … … at 22:04

    Der Bürgermeister von Altena mit seinem Halspflaster als neuer Superstar des „Kampfes gegen Rächtzzz“…u.s.w.

    Merkesls Groko Stress war gestern, wie passend die groß aufgepauschte Ablenkung, ein Pflaster wird zur “ V- Waffe “ im aktiven Kampf gegen den Alltagsfaschismus (…klick ) könnte wetten, das wird demnächst bei der “ Lindenstraße “ thematisiert

  77. DieStaatsmacht
    28. November 2017 at 20:43

    Dem schließe ich mich gerne an. Es gibt nichts, was ich hinzufügen möchte!

    PS: AN DEN ADMIN VON PI! Es kann doch nicht so schwer sein, die Kommentarfunktion so zu konfigurieren, dass direkt auf Kommentare der User geantwortet werden kann, ohne dass man wer weiß wie weit herunterscrollen muß! Das würde auch dem virtuellen Dialog zwischen den Usern beflügeln. Und es wäre eine echte Bereicherung für PI und die Diskussionsfreude, die erst so einen Blog attraktiv machte. Also, bitte!

  78. Erst diese Woche wurde aus Schweden folgender Fall berichtet (ich meine auf jouwatch)

    In einem Migrantenviertel einer schwedischen Stadt brannte es (mal wieder). Jetzt kommts: Die Feuerwehr WEIGERTE sich auszurücken, weil die Feuerwehrleute um ihr nacktes Leben fürchten mussten (!)
    Es dauert rund 3 Std. (!), bis die Feuerwehr dann noch noch ausrückte (was auch immer es zu diesem Zeitpunkt noch zu löschen gab), NACHDEM (!) in der Zwischenzeit eine extra um Hilfe gebetene Spezialeinheit der Polizei das Terrain GESICHERT hatte, damit die Feuerwehr dort überhaupt ihren Dienst tun konnte, ohne Angriffe von kriminellen Migranten fürchten zu müssen.

    Dieses apokalyptische Szenario muß man sich mal vorstellen. In Schweden (nicht im Kongo) war das, in Schweden im Jahre 2017.

    Wie jeder weiß, sind die Verhältnisse bei uns längst ähnlich. Täglich werden Polizisten, Notärzte, Feuerwehrleute, Sanitäter, etc…………angegriffen, bei der Arbeit………

    Die für diese unsäglichen, anarchistischen Verhältnisse der Faustrechtisierung im gesamten Land verantwortlichen Polit-Verbrecher kümmert das nicht im geringsten…..was……irgendwie logisch ist…….
    oder erscheint………denn man schafft selten solche Zustände absichtlich……….um sie hinterher zu bedauern……………

    Was ich nur nicht verstehe: Warum lassen die Leute sich das gefallen? Warum steht nicht die Mehrheit der Leute, denen ich unterstelle, daß sie mit solchen Lebensverhältnissen nicht einverstanden sind, längst geschlossen und entschlossen auf der Strasse?

    Was läuft da schief? Warum wird nicht längst das ganze Land lahm gelegt?…..Was muß passieren, daß das geschieht? Was ist los mit den Leuten? Wollen die allesamt in einem linksfaschistischen Scharia-Staat leben, Tür an Tür mit afrikanischen Drogendealern und Schwerverbrechern?

  79. Besten Dank allerseits für die inhaltsreichen Antworten auf meine Ja-wo-brennst-denn-Frage.

    Gut hat mir das mit dem Nachrichtenticker zur aktuellen Brandtemperatur gefallen.

    Leider hat sich dieses „Narrativ“ (brech) unter Personenkreisen der BRD-Standortbesiedelung derart verfestigt, dass die linksextremen Meinungs-Führer aller Kartellparteien mit diesem Argument stets punkten können.

    Alles blickt betreten zu Boden und sucht händeringend nach Erklärungen.

    Der Böse Wolf wirkt immer noch Wunder in dieser religiös-verzückten, glaubensfanatischen Gesellschaft erwachsener Kinder.

    Gute Nacht und schliesst die Fenster…

  80. @ Waldorf und Statler 28. November 2017 at 23:01
    Der Typ, dieser „Bürgermeister“ oder was auch immer von Altona ist ein harter Typ. Wenn sich der in etwas verbeißt, lässt er nicht locker. Ganz egal was es ist. Das sind jetzt „Flüchtlinge“. Das könnten zu einer anderen Zeit auch ganz andere Dinge sein.

  81. @ Drohnenpilot 28. November 2017 at 20:56
    Wenn sie nicht ganz persönlich davon betroffen sind, schieben sie es weg. In den Medien kommt es nicht, also gibt es das nicht.
    Wenn es sie dann aber ganz persönlich trifft, fallen sie aus allen Wolken und sind total überrascht und verstehen die Welt nicht mehr. Aber sie müssen ganz persönlich davon betroffen sein. Wenn es nur der Nachbar ist, ist es schon zu weit weg.

  82. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Nach-einem-Raubueberfall-am-Montagabend-am-Ufer-der-Ihme-in-Linden-sucht-die-Polizei-Zeugen

    Hannover. Die Polizei sucht nach drei etwa 25 bis 30 Jahre alten Afrikanern.

    Die Männer werden verdächtigt, am Montagabend am Ufer der Ihme einen 25-Jährigen überfallen, geschlagen und ausgeraubt zu haben. Das Opfer war gegen 19.30 Uhr zu Fuß auf dem Weg unterhalb der Leinertbrücke unterwegs. Aus Richtung des Café Glocksee näherten sich die drei Männer.

    Sie bildeten einen Halbkreis um ihr Opfer und fragten den 25-Jährigen zunächst nach Zigaretten. Nachdem der Fußgänger die Schachtel hervor geholt hatte, entriss einer der Afrikaner dem 25-Jährigen die ganze Packung und fragte anschließend nach der Uhrzeit. Als der junge Mann sein Mobiltelefon aus der Hosentasche geholt hatte, um die Zeit abzulesen, riss der Unbekannte auch das Handy an sich. Dann schlug er dem Opfer mit der Faust ins Gesicht, schubste den Verletzten und flüchtete mit seinen Komplizen in Richtung Faustwiese.

    Der 25-Jährige begab sich sofort zur Behandlung in ein Krankenhaus und informierte von dort die Polizei.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Streit-vor-Unterkunft-fuer-Asylbewerber-in-Linden-Sued-ist-am-Montagabend-eskaliert

    Vor einer Unterkunft für Asylbewerber in Linden-Süd ist am Montagabend ein Streit eskaliert. Ein 37-jähriger Afrikaner ging dabei mit einem Messer auf einen 24-jährigen Afghanen los.

  83. Gerade in den BR-Nachrichten:

    In Altena soll es eine Lichterdemo wegen des „Anschlags“ auf den Bürgermeister geben. Motto: Gegen Hass und Gewalt.
    Hat es hierzulande schon mal, auch nur ein einziges Mal eine Lichterdemo gegeben wegen eines Angriffs, einer Tötung, eines Mordes, einer Vergewaltigung verübt durch einen Merkel-Gast mit Hass und Gewalt?

  84. https://www.welt.de/vermischtes/article171050703/Ich-habe-Wolf-gegoogelt.html

    Die Details über den Zustand des Opfers ließen den Saal erschauern.

    Wenn Hussein K. als Erwachsener verurteilt wird, dann droht ihm lebenslange Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung. In Baden-Württemberg bedeutet das im Schnitt, dass Straftäter bis zu 30 Jahre hinter Gittern verschwinden. Wenn er hingegen als Heranwachsender verurteilt würde, beträgt die maximale Haftstrafe 15 Jahre.

    <<<Und Frau Merkel sagt sie wisse nicht, was sie falsch gemacht hat.<<<

    *http://www.spiegel.de/kultur/tv/4-blocks-gangster-saga-mit-kida-khodr-ramadan-jetzt-bei-zdfneo-a-1180574.html

    Krieg der Bärte: "4 Blocks" erzählt von den Revierkämpfen zwischen alteingesessenen Arabern und Neu-Berlinern.
    Wem gehört denn nun Neukölln? Den letzten deutschen Proleten?

    Den Arabern, die hier seit mehreren Generationen gut laufende Geschäfte haben? Dem linksliberalen Milieu, das den Ort als multikulturelle Projektionsfläche feiert?

    Oder doch einfach nur den Investoren, die Straßenzug um Straßenzug teuer aufhübschen, um das Problemviertel in ein Altbauwunderland zu verwandeln?

    ###

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/altena-was-ueber-den-taeter-werner-s-bekannt-ist-a-1180721.html

    Er habe Angst, überfallen zu werden. Man habe ein psychiatrisches Gutachten zur Prüfung der Schuldfähigkeit angefordert, so Staatsanwalt Pauli.

    Es ist dieses Gefühl der Angst, mit dem Populisten spielen. Verfassungs- und Staatsschützer registrieren seit geraumer Zeit mit Sorge, dass die rechte Szene voll auf das Thema Asyl setzt. "Ein Ende des politischen Engagements der rechten Szene ist in diesem Themenfeld derzeit nicht abzusehen", heißt es in einer vertraulichen Analyse. Der Grund: Es sei geeignet, in dem "ansonsten sehr heterogenen rechtsextremistischen Spektrum einen ideologischen Konsens" zu generieren.
    Auch im "bürgerlichen Spektrum" eröffneten sich den Rechten mit dem Thema Asyl "zunehmende Mobilisierungsmöglichkeiten".
    Diese Hetze könne dazu führen, die rechte Szene noch zusätzlich zu emotionalisieren und zu mobilisieren.

    Nach Informationen des SPIEGEL verzeichnete das BKA im Jahr 2016 insgesamt etwa 1800 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger in Deutschland. Während des Bundestagswahlkampfs zählte die Polizei insgesamt sogar 4300 Taten, wobei es sich in etwa drei Viertel der Fälle um Sachbeschädigungs- und Propagandadelikte handelte.

    ####

    *http://www.bild.de/ratgeber/leben-und-wissen-verbraucherportal/diskriminierung/darf-friseur-mich-ablehnen-54007264.bild.html

    Levi (4) hat wunderschöne Wuschel-Locken.

    ###

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article171059019/Union-will-wieder-nach-Syrien-abschieben-SPD-lehnt-das-ab.html

    <<<Mir ist wirklich nicht klar, warum nun auch die SPD mehr und mehr gegen die Interessen der Mehrheit der eigene Bevölkerung handelt.Das ganze Gerede, diese Menschen könnten wertvoll für den deutschen Arbeitsmarkt sein hat sich doch längst als große Illusion herausgestellt, reines Wunschdenken. Da ist auch nichts mit "Bereicherung" , ganz im Gegenteil.<<<<

    <<<Der Honig aus dem großen Sozial-Topf ist viel zu verlockend. Die Mehrzahl der jetzt hier Anwesenden, wird, solange es Honig gibt, einen Teufel tun uns zu verlassen und sein Herkunftsland wieder aufbauen.<<<

    ####

    *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article171046843/Elmshorner-Buergermeister-wehrt-sich-gegen-Hasswelle.html

    Nach einem Tweet der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach wurde Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje persönlich bedroht.
    Der Verwaltungschef geht nun juristisch dagegen vor. Auch der Staatsschutz ist bereits eingeschaltet.

    <<<Ich finde 100 eine erstunlich geringe Anzahl an Beschwerden. Was ist mit den Elmshornern los? Stoisch friesisch gelassen?<<<

    <<<Die Kultur in Deutschland wird schleichend abgeschafft. Jedes Jahr ein wenig fällt dann nicht so auf. Bin gespannt wann Weihnachten abgeschafft wird. Brauchen wir bald eh nicht mehr da die Deutschen in einigen Jahren eine Minderheit im Land sein werden.<<<

    <<<Wenn die Bezeichnung sowieso egal ist, wie so viele hier behaupten, warum denn nicht "Irrlichtermarkt" ? Das hätte doch auch einen gewissen Charme…<<<

  85. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Job-Center-fordert-Geld-von-Buergen-zurueck-doch-die-Kirche-sagt-fuer-Fluechtlinge-muss-der-Staat-ahlen

    Job-Center fordern Geld von Bürgen zurück, die für Flüchtlinge einstanden, es geht um drei Millionen Euro. Hannovers Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes sagt, so gehe es nicht:

    „Wir brauchen eine politische Lösung.“

    Hannover. Hilfsbereitschaft und der Versuch, Verwandte aus Kriegsgebieten nach Deutschland zu retten, kann viele Menschen noch teuer zu stehen kommen.

    Insgesamt drei Millionen Euro fordern 19 Job-Center in Niedersachsen derzeit von Menschen zurück, die mit Bürgschaften für 370 Familien oder Einzelpersonen eingestanden haben.

    Das Job-Center der Region Hannover ermittelte bisher 74 Fälle, von 47 dieser Bürgen will die Behörde etwa 93.500 Euro erstattet bekommen.

    Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes erinnert sich an die Zeit, als es die Möglichkeit gab, Menschen aus Kriegsgebieten mit einer unterschriebenen Bürgschaftserklärung ins sichere Deutschland zu holen. Familien nutzten die Chance, aber auch viele Deutsche, die helfen wollten. Es gab dann jemanden der versicherte, dem Staat Kosten zu ersparen und den Aufenthalt zu bezahlen.

    „Mit dieser Bürgschaft konnten Syrer bei der deutschen Botschaft in Damaskus ein Visum beantragen. Ein Flug nach Deutschland ersparte ihnen den lebensgefährlichen Weg über das Mittelmeer“, sagt Brandes. Auch Mitarbeiter der Kirche beteiligten sich.

    Dass nun Job-Center Geld von Bürgen zurück holen, kann er nicht verstehen, Müller-Brandes beklagt eine fehlende Systematik:
    „Für anerkannte Asylbewerber, die übers Mittelmeer kamen, zahlt der Staat weiter. Für Menschen dagegen, die mit Bürgschaften geholt wurden und anerkannt wurden, sollen weiterhin ihre Bürgen aufkommen.“

    Diese Helfer hätten im Sinne der Menschlichkeit gehandelt, nun sollten sie zahlen, „das kann nicht sein“.
    Ändere sich der Aufenthaltsstatus eines Asylbewerbers, dann müsse in allen Fällen der Staat aufkommen.

    Im August 2013 hatte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) Bürgschaften als rechtliche Möglichkeit gelobt, Kriegsflüchtlingen zu helfen. Bürgen vertrauten darauf, nur solange für deren Unterhalt einstehen zu müssen, bis eine Anerkennung als Asylbewerber vorlag –so stand es auch auf Urkunden, die Bürgen erhielten.

    Offenbar soll es auch vorgekommen sein, dass Menschen für Familienangehörige bürgen konnten, die selbst Hilfe vom Job-Center bekommen haben. ❗

    Dann änderte im Januar 2017 das Bundesverwaltungsgericht die Spielregeln und entschied, Bürgen müssten bis zu fünf Jahre nach einer Anerkennung weiter zahlen.

    Damit haben Job-Center die Möglichkeit, sich Unterstützung zurück zu holen.

    Im ökumenischen Sozialprojekt „Neuland“ in Garbsen erlebte Leiterin Kathrin Osterwald mit, dass irakische Familien für Angehörige bürgten und ihnen mit dieser Unterschrift Flucht und Einreise nach Deutschland ermöglichten.

    „Das waren oft Großfamilien, die rücken dann in ihren Wohnungen eben noch enger zusammen, wenn Angehörige nachkommen“, sagt Osterwald.

    Ihr sei allerdings nicht bekannt, dass das Job-Center bisher mit Forderungen vorstellig geworden sei. Sie fürchtet allerdings in der Bevölkerung eine Stimmung, die diejenigen als naiv wahrnimmt, die Menschen mit eigenem Geld halfen, vor Kriegen zu fliehen, nach dem Motto, „wie blöd sind die denn eigentlich“.

    Beim Unterstützerkreis Flüchtlinge in Hannover will der Vorstand nun Namen derjenigen sammeln, die ebenfalls solche Verpflichtungsermächtigungen eingegangen sind. Gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat Niedersachsen will man dann beim Land vorstellig werden.
    Die Richtung ist für Gerhard Spitta vom Unterstützerkreis klar: „Die Leute kann man nicht auf den Kosten sitzen lassen.“
    Wie Pastor Müller-Brandes fordert er „eine politische Lösung“ des Problems, etwa einen Härtefallfonds.

    Vielleicht kann Ministerpräsident Stephan Weil helfen. Der Sozialdemokrat hatte sich in seiner Regierungserklärung in der vergangenen Woche ausdrücklich bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern in der Flüchtlingshilfe bedankt.

  86. Heisenberg73 28. November 2017 at 20:55
    Grinst,genau so ist es,
    wenn ein AfDler oder einer von Pegida seinen Flatulenzen freien
    Lauf lässt,macht die Systempresse sofort einen Giftgasanschlag von Rächts daraus.
    Gut,der Angriff auf andere Menschen geht nun mal gar nicht,allerdings war das wohl
    ein sehr stumpfes Messer,ansonsten wäre da ganz anderes geschehen.
    Letztendlich haben wir es alle in der Hand diese ganzen Verhältnisse zu unterbinden,
    aber wie ich auch immer wieder anführe,man wählt lieber die etablierten Volksverräter
    im naiven Glauben,die würden irgendetwas zum Guten wenden.
    Wie wir verkauft werden sollen hat sich doch am Besten bei den K-Verhandlungen gezeigt und
    die SPD steht den Grünen oder dem CSU Seehoferflügel auch in nichts nach.
    Tja und wenn es zu Neuwahlen kommt,tut sich auch wieder nichts,allerdings hat man ausser der AfD
    und ein wenig FDP ja auch keine anderen Möglichkeiten.
    Die große Parteiratsvorsitzende macht so weiter,eine durch Söde evtl.nach Recht korrigierte CSU ist für die meisten gar nicht zu wählen .
    Deshalb weiss ja auch jeder in diesen Politregionen,daß Neuwahlen überhaupt nichts bringen würden.
    Das Patt bleibt und ob die AfD oder FDP nun vielleicht noch 10 oder 20 Abgeordnete mehr aufbieten können,ist zu vernachlässigen.

  87. Im Gespräch mit Gutmenschen ist regelmäßig rauszuhören, das privat wenig Kontakte zu Migranten bestehen.
    Ostasiaten wie z.B. Südkoreaner denken. wenn sie offen sprechen genauso wie wir.
    Kulturell sind sie uns zu großen Teilen sehr ähnlich, da sie unsere Kultur nahezu verehren.
    Sie sind im Regelfall intelligent, zurückhaltend und bringen einen tatsächlichen Mehrwert, da sie Leistungsbereitschaft bis zur Aufopferung zeigen. Selbst wenn die Eltern die deutsche Sprache nicht beherrschen, ihre Kinder, sind meist in kurzer Zeit mit unserer Grammatik oft in Kürze vertraut.
    Wer in einer modernen Gesellschaft ankommen möchte, dem gelingt es auch.

  88. @ NoDhimmi 28. November 2017 at 23:49
    In Augsburg war ich mal inkognito auf einer Anti-AfD-Demo gegen Petry. Es war nur ekelhaft.

  89. Was da aus Afrika hereingelassen wird, stellt noch alles Schlimme aus Nahost von Pakistan bis Tuerkei in den Schatten, hat Merkel eine besondere Mission mit diesen letzten Abschaum vor?
    Da passt nichts mehr mit Europa zusammen, begonnen vom Aussehen bis zur Primitivitaet, Brutalitaet und Niedrigst IQ, verglichen mit Einheimischen sollte dies die haertesten Befuerworter der Migration von Muslimen aus aller Welt bekehren und abschrecken.

  90. Es gibt schon mehrere Warnungen durch christliche Propheten.
    Es wird nicht eine bestimmte Ideologie sein, sondern eine Kombination von zwei abgrundtief bösen Ideologien, ja regelrecht satanisch.
    Eine davon ist der Islam, die andere der Sozialismus.
    Es wird so böse werden, dass können wir uns nicht vorstellen.
    Das ist eine Warnung Gottes!

  91. @ Polit222UN 29. November 2017 at 00:47
    Na und. Die werden die neue Gegend, in die sie ziehen, mit ihrem „tollen linken Aktivismus“ wieder genauso fertig machen. Die können nicht anders. Und die Menschen lassen es sich gefallen.

  92. @ rock 29. November 2017 at 00:19
    Merkel ist doch alles scheißegal, wenn sie nur die Macht hat.
    Und ist es irgendwann vorbei, hat sie genügend Kontakte in die EU oder die USA aufgebaut um dort „ehrenwerte“ Posten zu bekommen. Wenn das Land hier vor die Hunde geht, kann ihr das dann sowas von egal sein.

  93. Es ist ein lang bekannter psychologischer Effekt, dass man das hauptsächlich sieht, was man erwartet zu sehen.
    Wenn ich heute durch die Stadt laufe und mir vorstelle, dass männliche Brillenträger zwischen 30 und 60 das Straßenbild beherrschen, dann ist das auch so. Oder wenn ich morgens zum Briefkasten gehe und da schon erwarte das die Bevölkerung aus 75% Invasoren besteht, dann erscheint das natürlich auch so.
    Wenn ich an einem Einkaufzentrum vorbei gehe fallen mir zunächst viele junge Menschen auf, die da auf was auch immer warten. Und das nehme ich eben wertfrei zur Kenntnis.
    Aber ich habe mein Leben auch nicht dem Hass und der Verachtung auf alle die mir nicht passen verschreiben. Ich muss hier auch nicht gegenseitig im Rausch der Empörung anderen „Patrioten“ auf die Schulter klopfen und alle 10min meine Erkenntnisse auf PI raushauen (nachdem man offenbar vorher emsig sämtliche Lokalmedien auf Straftaten durchforstet hat und man dann hier verlinken kann), ich hänge auch keinen idealisierten Deutschlandbild nach, dass es so nur in Heimatfilmen der 1950er geben hat.

  94. @ Der Bote hat immer schuld 29. November 2017 at 01:35
    Bitte melden Sie es Kahane und Co, dass hier die linke Meinungsdiktatur nicht gilt! Eine Loch in den Einheitsmedien, dass sofort bestopft werden muss.

  95. @ Polit222UN 29. November 2017 at 01:04
    Die Leiter der Tafeln sind ja auch entweder linke „Flüchtlingsfans“ oder brave feige Mitläufer und Duckmäuser.

  96. #NieWieder

    Bei den Leitern ist das in der Regel so, aber betroffen sind in solchen Fällen von dem unverschämten Verhalten des jeweiligen Migranten-Gesindels ja nicht die Leiter………sondern dortige Beschäftigte und Ehrenamtliche…….sowie andere Hilfsbedürftige………

  97. Warum muß ich immer so oft Recht behalten. Herbst 2015 als die Welle gerade begann und ich sah was und besonders wie die Invasoren kamen habe ich in jeder Gazette wo ich ein Accout hatte neun Fragen gestellt. Nur Fragen, keine rassistischen Angriffe, keine Gewaltaufforderung trotz der Gewalt die die Invasoren bei ihrem illegalen Grenzübertritt ausübten. Eine der neun Fragen lautete ungefähr so: Was machen wir mit den ganzen Menschen wenn die merken, dass ihre Träume, die Versprechungen der Schlepper die Versprechungen unserer Politiker enttäuscht werden? Was machen wir wenn die merken es gibt keine 12 000€ Begrüßungsgeld, kein eigenes Haus, kein Auto, keine deutsche blonde Frau, keine Arbeit wo man nichts machen muss aber 5000€ monatlich bekommt.
    Wie werden diese Menschen reagieren wenn sich alle Versprechungen in Luft auflösen werden die sich nicht irgend wann einfach nehmen was ihnen ihrer Meinung nach zusteht?
    Was wurde ich beschimpft, Nazi war da noch ein Kosename, Accounts gesperrt wegen Hetze!
    Wo stehen wir heute? Ich hatte dunkle Ahnungen, dass diese ganze Invasion für uns nicht gut ausgeht aber dass es so weit kommt wie es jetzt ist hab ich mir damals nicht vorstellen können. Wir sind kein Staat mehr, wir beschützen unsere Grenzen nicht, der Bürger kann nicht mehr beschützt werden, die Justiz ist nicht mehr Handlungsfähig. Die Polizei kann nichts mehr tun. Mit einem Wort: Wir haben fertig.
    Ich jedenfalls werde mich bewaffnen ob mir das Knast einbringt oder nicht ich hab nichts zu versorgen. Ich werde mich zu wehren wissen! Schönen Tag.

  98. Berlin. U-bahnlinie U8. Mann bittet 3 „Jugendliche“, die Musik leiserzustellen, und wird von diesen niedergeprügelt.
    Mehr Information gibt es erst mal nicht. Sind wir hier im Orientexpress, dass wir uns dieses eunuchenhafte arabische Gejaule, das sich Musik schimpft, oder diesen Unterschichten-Rap anhören müssen?
    3 Reflexe
    1. Warum hat man die Täter nicht gleich als „echte Berliner Jungs“ Horst Kasuppke, Erich Klafutzke und Heinz Konopke verkauft? 90% der Information verschweigen ist doch nicht Lüge genug! Gut, wer die U8 kennt, weiß, was Phase ist…
    2. Dieser Rassist! Warum hört der sich nicht einfach die schöne Musik an!
    3. Zitieren wir doch den Evergreen der Maria Böhmer:“ Diese herzlichen Menschen….“

  99. TheCrusader 29. November 2017 at 00:39

    Es gibt schon mehrere Warnungen durch christliche Propheten.
    Es wird nicht eine bestimmte Ideologie sein, sondern eine Kombination von zwei abgrundtief bösen Ideologien, ja regelrecht satanisch.
    Eine davon ist der Islam, die andere der Sozialismus.
    Es wird so böse werden, dass können wir uns nicht vorstellen.
    Das ist eine Warnung Gottes!

    Wenn dem so wirklich so ist, dann lässt sich nichts (ver)ändern da alle Abläufe (oder die Zukunft) vorbestimmt sind bzw. logischer weise auch nicht umkehrbar sind.

  100. „In Lehrerzimmern ebenso, wie in Redaktionsstuben, Umweltbehörden, Anwaltskanzleien und natürlich in allen bekannten linksradikalen NGOs – namentlich Amnesty, Pro Asyl, Amadeo-Stiftung und wie sie alle heißen mögen.“

    Mich würde ja mal interessieren, wieviele Anwälte oder sonstige Juristen der Verfasser kennt, um sich das Urteil zu bilden.

    Von denen die ich kenne bzw. kannte, fielen jedenfalls keine darunter; obwohl es natürlich auch in den Kreisen unbestritten Linke gibt.

    Die Anwaltskanzlei, in der ich meine Assessorenzeit verbrachte, vertrat z. B. generell keine Ausländerrechtssachen, Mord- und Vergewaltigung. Ausländerrechtssachen schickten sie hinterher zu mir, wobei ich gleich darauf hinweise, in meinem Leben noch nicht in einem einzigen Asylverfahren tätig geworden zu sein.

    In einer Strafsache gegen einen Kuffnucken, den ich nach einem Raub eingefangen habe, winkte der zuständige Abteilungsrichter sogar noch mit dem Zaunpfahl. Der Kuffnucke hatte mir eine Kette vom Hals gerissen und der Richter meinte zu mir, daß auch der Vorgang durchaus als versuchter Raub zu werten sei, wenn…

    Staatsanwälte sind, wie allgemein bekannt, weisungsgebunden. Richter gelten nach allgemeiner, aber nicht zutreffender Weise im Rahmen von Recht und Gesetz frei, in ihren Entscheidungen. Bei denen nennt sich der über ihnen schwebende Hammer dann Dienstaufsicht. Ich hatte vor Jahrzehnten einen Fall, worin ich ein angewendetes Nazi-Gesetz zerlegt habe und für unwirksam erklärte (nicht wirksam zustande gekommen und verkündet). Der Richter erklärte mir im Vieraugen-Gespräch unverholen, meiner Rechtsauffassung folgen zu können machte aber klar, dennoch verurteilen zu „müssen“ – sonst: Dienstaufsicht.

    So viel dazu, wobei noch einmal: Es gibt linke Juristen, und jeder ist einer zu viel. Aber die wenigsten von ihnen sind links.

  101. Es ist auf jeden Fall so, dass wir selber schuld daran tragen, dass sich Afrika bei uns ansiedelt, weil wir zu lange duschen, den Kühlschrank zu selten abtauen, im Winter frisches Gemüse essen, zu oft unsere Kleider waschen…. böser, weisser Mann!

    Das ist die Strafe der NWO-Gött*_in

  102. „Waldorf und Statler 28. November 2017 at 23:01
    @ jeanette … …at 22:20
    @ Cendrillon … … at 22:04

    Der Bürgermeister von Altena mit seinem Halspflaster als neuer Superstar des „Kampfes gegen Rächtzzz“…u.s.w.

    Merkesls Groko Stress war gestern, wie passend die groß aufgepauschte Ablenkung, ein Pflaster wird zur “ V- Waffe “ im aktiven Kampf gegen den Alltagsfaschismus (…klick ) könnte wetten, das wird demnächst bei der “ Lindenstraße “ thematisiert““

    Und nicht zu vergessen, dass der Herr Bürgermeister den Integrationspreis von Frau Merkel verliehen bekommen hat, weil er viel mehr „Flüchtlinge“ aufgenommen hat als er hätte müssen.

    Nach der Logik heißt das also: Je mehr „Flüchtlinge“ aufgenommen werden, umso besser klappt die Integration bzw. war in dem Fall sogar schon vollendet. Sonst hätte er ja den Preis nicht gekriegt. Oder wie oder was?

  103. Waldorf und Statler 28. November 2017 at 20:32

    Bei solchen Medienberichten kriege ich die Wut. Und solcher Mist wird dann noch hier bei PI reinkopiert.

    Nein, man muß das nicht zahlen. Und die Stadtverwaltungen können das nicht vollstrecken. Was sind denn das für komische Fälle, wo „vollstreckt“ wird?! Ich behaupte, die „Schuldner“ tun gar nichts, also sie wehren sich nicht aktiv, sondern das Nichtzahlen ist einfach Schlendrian und kein bewußter Akt der Verweigerung. Ich selber habe noch nie gezahlt (wäre auch nicht befreit) und kenne andere, die ebenfalls noch nie gezahlt haben bzw. vor einer Weile bewußt damit aufgehört haben.

  104. Statt rumzulungern, könnten diese „superintelligenten“ Wüsten-, Savannen- und Urwaldbewohner doch unentgeltlich
    unsere Straßen reinigen als sozialadäquate Gegenleistung für Essen, Trinken und warme Unterkunft, die wir alle bezahlen
    müssen!!!!

  105. Die Linken sind leider zu dumm zu erkennen das aus dem Wunsch „kommunistisch-islamisch orientierten Führung“ nur „islamisch“ übrig bleiben wird. Denn der Islam duldet Nichts neben sich, auch nicht die, die mit Bienen sprechen.

  106. @lfroggi :
    Die Neger dringen schon ins Rotlicht vor, das ist schon gegenwärtige Realität, so alufen doch schon etliche Studentinnen für Koks, Gras & H. , welches sie von den Negern bekommen, und dafür ihr Geld an die Neger abdrücken müssen, welche dann wiederrrum „Schutz“ gewähren…und… es fliegen da schon Kugeln, nicht erst seit gestern, man muss nur genau hinsehen, was Alles vertuscht wird.

  107. Kein vernunftgeleiteter und zivilisierter Mensch wird sich freiwillig in einen Bürgerkrieg begeben wollen.
    Aber, und da stelle ich mich an die Seite des Artikelschreibers, empfinde ich auch wie Er, daß gewisse Kräfte zweifellos in diesem Land auf einen solchen Zusammenprall hinarbeiten. Die Deutschen sind seit Jahrzehnten von einer linken Epidemie befallen, die Sie mittlerweile in einer Art und Weise lähmt,
    daß Sie schon gar nicht mehr merken, wie sehr Sie sich damit selbst schaden. Und die aktuellen wohlfeilen Faschisten in der Maske der Antifaschisten setzen ungehindert ihr Zerstörungswerk fort.
    Und das alles unter dem Unheilssiegel der Internationalen linken Solidarität gebilligt und geduldet, finanziert und unterstützt durch die herrschende politische Klasse in und ausserhalb Deutschlands.

    Henry Broder betitelt einen seiner aktuellen Artikel mit „Adolf hat ganze Arbeit geleistet“. So wie es
    ausschaut, hat Er wohl recht. Denn Wer hätte 1945 schon gedacht, daß die DEUTSCHEN im Jahre
    2017 unbemerkt durch linke Ideologen schon selbst daran glauben wieder ein Nazi zu sein. Die seit
    Jahrzehnten herrschende linke psychologische Kriegsführung durch Parteien, Gewerkschaften, Me-
    dien, Kirchen und anderen maßgeblichen gesellschaftlichen Kreise haben es tatsächlich fertiggebracht,
    daß der Titel von Broder „Adolf hat ganze Arbeit geleistet“ wahr geworden ist. Wir Deutschen wurden
    und werden durch eine perfide antifaschistische Mobilisierung die eigentlich eine faschistische ist, da-ran gehindert gegen Nazis Front zu machen und damiit die antifaschistischhe Kampagne zu entlar-
    ven. Solange WIR DEUTSCHEN also weiterhin mangels Courage und politischem Selbstbewußtsein
    uns weiterhin dem Bedenken ein Nazi sein zu können hingeben, werden WIR von selbsternanten
    Anti- und Faschisten weiterhin in diesem schuldbewußten Selbstvorwurf gehalten. Die herrschende
    politische Klasse praktiziert mit der steten Nazikeule einen ebenso verwerflichen Ablaßhandel wie
    der Papst zu Luthers Zeiten. Nur das heute nicht die Münze springt, sondern der Nazi durch die Köpfe rinnt.

  108. TheCrusader 29. November 2017 at 00:39

    „Es gibt schon mehrere Warnungen durch christliche Propheten.
    Es wird nicht eine bestimmte Ideologie sein, sondern eine Kombination von zwei abgrundtief bösen Ideologien, ja regelrecht satanisch.
    Eine davon ist der Islam, die andere der Sozialismus.
    Es wird so böse werden, dass können wir uns nicht vorstellen.
    Das ist eine Warnung Gottes!“
    ————————————————————————————————–

    Ich brauche keine Prophezeiung und auch keine Warnung Gottes.
    Mir ist das seit zehn Jahren klar. Jeder der mit offenen funktionierenden Sinnen und klarem Verstand durch die Gegend läuft musste das klar sein. Bei den meisten scheinen die aber nicht mehr zu funktionieren. Wer nie die Härten des Lebens zu spüren bekam wird weiterhin blind herumlaufen. Denen ist nicht zu helfen. Ich bin vorbereitet.
    Die Stunde null (12:00 Uhr) wurde 2015 überschnitten. Beginn einer neuen Zeitrechnung. Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten außer durch Massendeportation.

  109. „Nichts soll offenbar diese synthetische und trügerische öffentliche „Ordnung“ stören, auch wenn marodierende Banden von Halbwilden in Kompaniestärke, die darüber hinaus größtenteils auch noch bewaffnet und religiös aufgeladen sind, durch die Innenstädte wüten“

    Das ist erst der Anfang. Nach seriösen Schätzungen wird sich die Bevölkerung Afrikas in den nächsten 30 Jahren mehr als verdoppeln, auf 2.5 MILLIARDEN!!!

    http://www.euractiv.de/section/entwicklungspolitik/news/studie-verdopplung-der-afrikanischen-bevoelkerung-bis-2050/

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/rapides-bevoelkerungswachstum-in-afrika-wird-es-eng-13725733.html

    https://www.swr.de/swraktuell/unicef-afrikas-bevoelkerung-verdoppelt-sich-bis-2050/-/id=396/did=20527992/nid=396/zudf77/index.html

    Wenn es nur 3% von denen nach Europa schaffen haben wir Zustände wie im 30 jährigen Krieg.

  110. Drohnenpilot 28. November 2017 at 20:56

    Ich bin mir absolut sicher..
    .
    Wenn mehrere Horden von Merkels Negern oder Moslem am Tage marodierend durch deutsche Städte ziehen und dt. Frauen und Kinder von ihren naiven dt. Gutmenschen vergewaltigen und töten würden,… würden diese linksgrün verdrehten Gutmenschen es einfach geschehen lassen und die Schuld bei sich selber suchen.

    Nein, sie werden die Schuld uns in die Schuhe schieben.

    Gut zu sehen beim Bürgermeister mit dem Kratzer am Hals.

    Der Bürgermeister bevorzugt die Fremden und vernachlässigt die Einheimischen.
    Konkret ist dem Stecher das Wasser abgestellt (Wo blieb hier eigentlich das UN-Menschenrecht auf Trinkwasser? 😉 ) worden, weil er die Rechnung nicht zahlen konnte.
    Flüchtis müssen sich mit solchen Banalitäten nicht herumärgern, denen wird die Wasserrechnung bezahlt.

    Tja, und wenn dann ein Eingeborener durchdreht und dem verantwortlichen Bürgermeister die Rechnung auf primitive Art präsentiert, weil er sich anders nicht zu helfen weiss, wird die Schuld auf die AfD und andere „Brunnenvergifter“ abgeschoben.

    Es stimmt, die Brunnen im Land sind vergiftet, aber die Vergifter sind die Politiker mit der Multi-Kulti-Bevorzugung des Fremden – Attitüde.

  111. „Niemand kann in Zeiten des Internets mit seinen schier unendlichen Informationsmöglichkeiten so naiv sein und glauben, dass ein Vielvölkerstaat unter einer kommunistisch-islamisch orientierten Führung erstrebenswert sei, oder gar funktionieren könnte.“

    Niemand?
    Linke sind zum Heranziehen alternativer Medien für das kritische Hinterfragen der eigenen Blütenträume schlichtweg zu dumm oder zu kriminell verlogen, und tragen diese ihre Dummheit bzw. kriminelle Verlogenheit noch voll Mitläuferstolz als Monstranz vor sich her. Ein Beispiel (man beachte das „Bekenntnis“ im ersten Satz!):

    https://www.pressreader.com/germany/neuss-grevenbroicher-zeitung-neuss/20171123/282415579591169

  112. Afrikanisches Erscheinungsbild…

    .

    Richtersdorftunnel
    26-Jährige in Lehrte mit Messer bedroht

    Schockierender Vorfall im Richtersdorftunnel: Zwei Männer haben dort eine 26-Jährige sexuell belästigt und sie mit einem Messer bedroht.

    Lehrte. Die Polizei sucht Zeugen für einen schockierenden Vorfall, der sich im Bahntunnel im Bereich Richtersdorf abgespielt hat. Zwei bislang unbekannte Männer haben dort eine 26-jährige Lehrterin sexuell belästigt und mit einem Messer bedroht. Die Ermittler hoffen nun darauf, dass sich Personen melden, die sich zur Zeit des Vorfalls der Unterführung näherten und wegen denen die Täter offenbar von ihrem Opfer abließen.

    Die Tat spielte sich nach aktueller Mitteilung des Kommissariats bereits am 18. November gegen 8 Uhr ab. Aus Gründen der Ermittlungstaktik habe man bisher aber Informationen zurückgehalten, sagt Mario Mantei, Chef des Kriminalermittlungsdienstes in Lehrte. Jetzt setze man auf Tipps aus der Bevölkerung.

    An jenem Sonnabendvormittag hatte die 26-Jährige durch den Richtersdorftunnel radeln wollen. Unvermittelt traten dort zwei dunkelhäutige Männer auf die Frau zu und stoppten sie. Laut Polizeiangaben begann einer der Täter dann, die Frau im Intimbereich zu berühren, wärend der zweite ein Messer zückte und wortlos vor der 26-Jährigen stehen blieb.

    Die Männer ließen von der Frau ab, als sich die Personengruppe näherte und flüchteten in Richtung Bahnhofstraße. Die 26-Jährige beschreibt den Mann mit dem Messer als etwa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und schlank. Er trug zur Tatzeit einen Dreitagebart und hat braune Augen, volle Lippen sowie eine große Narbe auf einer Wange. Dem Opfer fiel außerdem ein großer Ohrring mit einem glitzernden Steinchen auf. Bekleidet war der Gesuchte unter anderem mit einer roten Sweatshirtjacke mit Fell und Kapuze. Auf dem Kopf trug er ein grünes Käppi. Das Messer, welches der Unbekannte bei sich hatte, sei etwa neun Zentimeter lang gewesen, teilt die Polizei mit.

    Über den zweiten Täter ist nur wenig bekannt. Er ist etwa 1,80 Meter groß, schlank und trug eine „Hochwasserhose“. Beide Täter hätten ein „afrikanisches Erscheinungsbild“ heißt es in der Mitteilung aus dem Kommissariat. Sie sprachen untereinander in einer Sprache, welche die 26-Jährige nicht einordnen konnte.

    Der abgelegene Richtersdorftunnel gilt bei vielen Lehrtern als eine besonders gefährliche und unangenehme Ecke in der Stadt. Schon oft gab es Diskussionen um die Sicherheit in diesem Bereich. Die Polizei hatte in den vergangenen Jahren allerdings immer wieder darauf hingeweisen, dass in der Unterführung keine Häufung von Straftaten zu verzeichnen sei. Die Stadt hatte den Tunnel erst vor kurzer Zeit hell anstreichen und mit einer neuen Beleuchtung versehen lassen.

    Zeugenhinweise zu dem Vorfall am 18. November nimmt die Lehrter Polizei unter Telefon (05132) 8270 entgegen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Lehrte/Nachrichten/Sexuelle-Belaestugung-und-Bedrohung-mit-Messer-im-Richtersdorftunnel-in-Lehrte

Comments are closed.