Print Friendly, PDF & Email

Vor mehr als 300 Gästen aus Politik, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft wurde die Journalistin, Bestsellerautorin und Menschenrechtsaktivistin Sabatina James am 25. November in Berlin mit dem Gerhard-Löwenthal-Preis für Journalisten ausgezeichnet. Aufgrund ihrer Verfolgung durch radikale Muslime konnte sich James nur per Videobotschaft an die Gäste richten. Ihre komplette Dankesrede sehen Sie hier.

Der erstmals 2004 verliehene Preis ist nach dem früheren Moderator des ZDF-Magazins, Gerhard Löwenthal (1922-2002), benannt. Der in der nationalsozialistischen Zeit verfolgte Jude setzte sich intensiv für Gewissensgefangene in der DDR ein. Der Preis wird verliehen von der Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung in Verbindung mit der Wochenzeitung Junge Freiheit und der Witwe Ingeborg Löwenthal. Er ist mit 10.000 Euro dotiert.

54 KOMMENTARE

  1. Kann man sich fast gar nicht vorstellen, dass es im vermerkelt grünen Links-Deutschland so was gibt.

    Um so erfreulicher.
    Und herzlichen wohlverdienten Glückwunsch an Sabatina James!

  2. Per Videobotschaft, soweit sind wir schon, dass wir um Leib und Leben fürchten müssen wenn es um Islamkritik geht.

  3. Auch das ist ein SKANDAL, der keinen dieser dreckigen Kriminellen von der Schmieren-Journaille, und auch keinen kriminellen Drecks-Politiker des Altparteien-Kartells interessiert, daß immer mehr Menschen in unserem Land nur noch unter Polizeischutz leben können, und sich verstecken müssen, vor diesem menschenverachtenden Mördergesindel, welches der verfassungsfeindlichen, faschistischen Islam-Ideologie huldigt. Diese kriminellen Politiker haben uns dieses Mördergesindel ins Land geholt, und tragen höchstpersönlich die Verantwortung für diese menschenverachtenden Zustände in diesem Land, und insbesondere für jedes einzelne Opfer dieser hochkriminellen, menschenverachtenden Moslems (!), die das Leben all dieser hochanständigen Menschen bedrohen.

  4. Sabatina James ist eine sehr intelligente und hübsche Frau, welche über gewaltig Chuzpe verfügen muss. Ich zolle ihr meinen allerhöchsten Respekt! Sie wusste von Anfang an was es bedeutet, wenn man aus der „Religion des Friedens“ aus- und dem Christentum beitritt. Trotzdem hat sie genau diesen Weg beschritten und setzt sich heute für Frauen ein, welche in einer ähnlichen Situation feststecken. Man kann ihr Engagement gar nicht genug würdigen!

  5. Was hat sich jetzt in Backistan für Frauen zum Besten verändert? Werden sie nicht mehr vergewaltigt, nicht mehr mit Cousins zwangsverheiratet, bekommen sie eine bessere Schulbildung, ist die Ernährung für Frauen besser geworden, können sie sich überall hinbewegen ohne Verschleierung, sind Frauen in Backistan inzischen auch Menschen oder immer noch Vieh…

  6. Wenn einer diesen Preis verdient hat, dann diese mutige Frau. Es ist bezeichnend für den Zustand dieses durch islamische Einwanderung zutieft kranken Landes, wenn Leute die die Wahrheit aussprechen, sich nicht mehr frei bewregen können. Ja der Islam gehört inzwischen zu Deutschland, leider. Er ist der alles fressende Parasit, der uns befallen hat.

  7. Raubüberfall auf ein Ehepaar in deren Haus in Gießen. Ein Toter.
    Der Mann wird ans Bett gefesselt, vor der Flucht legen die „Männer“ Feuer, der Mann stirbt.

    Bei den Tätern soll es sich um sechs Personen handeln, die dunkel gekleidet und maskiert waren, teilte die Polizei weiter mit. Die Personen sollen sich auf arabisch und französisch unterhalten haben.

    http://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Einbrecher-passen-Bewohner-ab-Ein-Toter-nach-Wohnhausbrand;art457,354025

  8. Sehr gute Rede! War es nicht auch Brigitte Gabriel, die ebenfalls die arabischen Finanzspritzen für diese ganzen Universitäten anprangerte? Mit diesem Hintergrund muss man sich nicht wundern, dass gerade in den Bildungsstätten der Zug immer mehr gen Mekka fährt. Ihr Vergleich mit dem verlorenen Sohn ist zwar ganz nett, aber die Hoffung (fürchte ich) umsonst. Ich sehe den Sohn nach aufgebrauchtem Erbe eher mit Baseballschlägern heimkommen und randalieren.

    Noch ein OT: https://www.thueringen24.de/jena/article212683733/Afd-Stadtrat-tot-aufgefunden.html
    AfD-Stadtrat tot – im Netz kursieren Meinungen, er sei gefesselt gewesen, die Polizei besteht aber auf Suizid. Weiß hier jemand mehr?

  9. Großer Dank gebührt Frau Sabatina James. Ein Skandal, dass sie versteckt leben muss. Einfach unerträglich ist es, dass diese warnenden Stimmen kaum publiziert werden. Wie schlimm hat sich unser Land verändert! Wie unsicher und gefährlich ist es an vielen Orten nicht nur zur Nachtzeit geworden. Frau James, Frau Kelek, Herr Abdel Samad u.v.a. warnen schon lange vor den Gefahren des Islam. Wie kann es sein, dass eine Frau Merkel, unter der dieser Kontrollverlust stattgefunden hat und deshalb unzählige Menschen ihre Unbeschwertheit, ihr Sicherheitsgefühl und ihr Vertrauen in den Staat verloren haben, immer noch Bundeskanzlerin ist? Das versehe ich wirklich nicht. Und jetzt das große Lamento, weil eine Regierungsbildung so schwer ist! Inzwischen ist mir dieses Theater zu langweilig. Ich verfolge es nicht mehr. Jeder weiß, woran das Wahlergebnis liegt. Aber es geht weiter, als ob nichts gewesen wäre. Mit dem Debakel wird nun in den Talksendungen tendenziöse Unterhaltung gemacht. So anspruchslos ist Deutschland.

  10. Ich habe wie schon oft gesagt keine Hoffnung, dass Europa noch zu retten ist. Denn jede Rettung müßte zunächst sicher in den Wirren um den Euro stattfinden. Dann ist das wehrhafte Widerstandspotential weitgehend zerstört. Und was soll man von einem Volk halten, dass sich seit 12 Jahren von Merkel regieren läßt und diese wieder gewählt hat. Ganz schlimm auch, dass intelligente Leute ganz einfach emotional nicht begreifen was hier abgeht und die Stunde geschlagen hat. Stattdessen ist sind Putin und Assad die Ersatzfeinde. Man hat keine Wahl, man muß es versuchen, aber ich kann mir rational nicht mehr vorstellen wie eine völlig zerstörte und geistig aufgelöste Gesellschaft noch die Kurve bekommen soll. Denn Sabatina James berichtet ja anfangs von einer Gesellschaft die vor ferner Zeit mal war. „In einem Land vor unserer Zeit“ könnte man sagen.

  11. Sehenswert war in den 1970ern das „ZDF-Magazin“, damals noch nicht linksgrün-versifft wie Kleber und Islamka.

    Löwenthal sprach damals die Missstände des „DDR“-Regimes glasklar an, er ist der richtige Namenspatron für diesen Preis!

  12. Gegen Sabatina James sind unsere Schmierlappen aus Politik, Medien und Kirchen nur widerliche, kleine, nichtsnutzige Mikroben!
    Eine sehr ergreifende Videobotschaft.

  13. @ Frau Holle 29. November 2017 at 10:17

    Raubüberfall auf ein Ehepaar in deren Haus in Gießen. Ein Toter.
    Der Mann wird ans Bett gefesselt, vor der Flucht legen die „Männer“ Feuer, der Mann stirbt.

    „Bei den Tätern soll es sich um sechs Personen handeln, die dunkel gekleidet und maskiert waren, teilte die Polizei weiter mit. Die Personen sollen sich auf arabisch und französisch unterhalten haben.“

    http://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Einbrecher-passen-Bewohner-ab-Ein-Toter-nach-Wohnhausbrand;art457,354025
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hört sich nach einer (polnischen) Milieu-Tat an.

  14. Frau Holle 29. November 2017 at 10:17

    „arabisch“…. war gestern. Deutschland ist das Land der Islam-Reformierer. Und sogar Sprachen können unsere Gutmenschen erfinden.

    Die Täter sprachen nach ersten Angaben „marokkanisch“ (so war das auch, glaube ich, erst in der Springerpresse zu lesen)

    https://www.ffh.de/nachrichten/hessen/mittelhessen/toController/Topic/toAction/show/toId/137792/toTopic/gonterskirchen-offenbar-mann-nach-raub-getoetet.html

    Und der Bürgermeister sagt, die Bewohner seien dort auch nicht gemeldet gewesen.
    Ups. Ist eh alles egal geworden für die Exekutive.

  15. Eurabier 29. November 2017 at 10:38

    Ich weiß nicht mehr genau wie ich damals zum ZDF-Magazin stand und welche Inhalte außer DDR-Kritik abgehandelt wurden. Der Spruch lautete damals (Spiegel?) „Die Milch wird sauer, das Bier wird schal im Fernsehen spricht der Löwenthal“.
    Es war in der Tat auffällig: die ARD hatte damals mehrer Magazin-Sendungen im Wechsel und die waren mir als damals links grundsätzlich wohl näher. Das ZDF hatte nur das „ZDF-Magazin“. Und das unterschied sich inhaltlich deutlich. Andererseits war DDR-Kritik ja auch für mich nicht anstößiges, denn der DDR habe ich nie angehangen. Ich weiß nicht mehr wie ich dazu stand. Wahrscheinlich vom Mainstream beeinflußt ablehnend. Meine aber ich dachte auch, der sagt schon was Richtiges.
    Interessant aber, dass das ZDF damals ein von allen ARD-Magazinen so deutlich unterschiedenes Magazin brachte, wofür die wohl auch Kritik einsteckten, die wohl auch damals schon den Rahmen der Kritik überschritt. Löwenthal jedenfalls galt als rechtes Schreckgespenst.

  16. Sabatina James (Pseudonym) ist einer der sehr, sehr, sehr wenigen Pakistaner, die ich leiden kann. Sie hat sich individuell bewiesen und stärkt das „Österreich, wie es sein sollte“, indem sie eine der wenigen öffentlich tolerierten Stimmen gegen den Islam ist.

    Für solche Leute war Asyl mal gedacht.

  17. Deldenk 29. November 2017 at 10:19

    Sehr gute Rede! War es nicht auch Brigitte Gabriel, die ebenfalls die arabischen Finanzspritzen für diese ganzen Universitäten anprangerte?

    Ja. Die Abhängigkeit der westlichen Unis – ohne Drittmittel geht nix – von Europa bis Amerika, vor allem allen Fakultäten, die irgendwas mit „Islamwissenschaften“, „Islamstudien“, „Arabisch“ oder „Nahoststudien“ zu tun haben, von arabischen Geldgebern, hat dazu geführt, daß diese Fakultäten de fakto zu Koranschulen und „Islam, Islam, über alles“-Jubelanstalten wurden. Ein riesengroßes Problem. Auch deshalb, über diese Fakultäten, sind westliche Unis zu Sammelbecken rabiater Moslemhorden samt Linksverstrahlten geworden; auch deshalb ist an westlichen Unis ein kritisch-rationaler Diskurs über den Islam nicht mehr möglich.

    Der Islam hat sich in westlichen Unis eingekauft und betreibt dort erbarmungslos islamisches Terraforming.

  18. Ich gratuliere ihr zu dem Preis, denn sie ist absolut würdig, diesen zu bekommen. Überrascht bin ich, dass es in diesem verkorksten Land noch Menschen gibt, die ab und an ein bisschen über den Tellerrand hinaussehen und sich den üblichen Meinungsterror und Religionsterror nicht vollends aufzwingen lassen.

  19. Meine Achtung für Sabatina James.

    Dabei gebe ich zu, ein Problem mit dem Namen Gerhard Löwenthal zu haben.
    Nicht aufgrund seines (sehr begründeten) Antikommunismus.
    Sehr wohl aber aufgrund seiner eklatanten Fehleinschätzung der damaligen Gemengelage in Afghanistan (Mitte 1985-er Jahre).

    Afghanistan war einer der letzten der sog. Stellvertreterkriege des „Kalten Krieges“ (Amis versus Sowjets / Wirtschaftsdoktrin Kapitalismus versus Wirtschaftsdoktrin Kommunismus).
    Die Amis bewaffneten die in der „westlichen Presse“ sog. „Volksmudjahedin“ gegen die Sowjets. Diese damals so benannten „Volksmudjahedin“ (übrigens eine Falschbezeichnung, da diese Begrifflichkeit für eine andere geografisch lokalisierte Gruppe bereits galt) waren in Afghanistan nichts anderes als die sich später so benennenden Taliban.

    Die Amis bewaffneten also höchst bewusst religiöse Terroristen (aus deren Eigensicht: „fromme Männer“), um die Einflussnahme der (bereits wirtschaftlich am Boden liegenden) Sowjets zu beenden. (Die Sowjetunion wäre m.E. auch ohne den kräfte- und ressourcenzehrenden Afghanistan-Krieg ihrem Ende entgegengegangen, da ihr Wirtschaftssystem einfach nicht länger, auf Dauer, funktionieren konnte).

    Gerhard Löwenthal nun ist mir in allzu deutlicher Erinnerung, wie er in seinem „ZDF-Magazin“ immer wieder zur finanziellen Unterstützung / zu Spenden zwecks Bewaffnung der „Volksmudjahedin“ aufrief.

    Ihm hätte auch in den 1980-ern längst klar sein müssen, dass die Gefahr durch Islam-Anhänger um ein weites höher einzuschätzen war als die Gefahr einer naiven marxistischen Wirtschafts- und Diktaturform.

    Sehr geehrter Moderator, bitte lassen Sie diesen Beitrag passieren. Ich möchte gern Rückmeldungen / andere Einschätzungen / Erinnerungne zu diesem Thema erhalten.

  20. Solange als Top Story bei PI NEWS positionieren bis annähernd 100 Prozent der PI Leserschaft das You tube Video geschaut haben (wo ja auch ein Zähler dran ist).

  21. Babieca 29. November 2017 at 11:06

    Durch die Aufklärungen über das Matthäusevangelium und seine „Nutzverbindung“ in den Islam wird das islame Terraforming beendet und das Seelen-Terrain für den Ewigen zurückerobert.

  22. Gratulation an diese mutige Frau.

    Für die ganz dummen: wenn eine Frau ihr Leben lang um selbiges fürchten muss und eine Fatwa und ein Zwang aus dem Kloran besteht diese zu töten, dann muss an einer Religion was falsch sein.

    Aber, ich glaube damit sind 90% der Europäer komplett überfordert. Das ist zu komplex.

  23. PS:
    Kritik an der „DDR“ betreffend halte ich (den in 2014 verstorbenen) Wolfgang Leonhard als sehr viel relevanter denn Gerhard Löwenthal. Leonhard hatte unmittelbaren Einblick in die Organisationsstrukturen und Dynamiken der kommunistischen Regime.

    Ich möchte das Schicksal Herrn Löwenthal während des NS-Regimes in Deutschland hiermit nicht relativieren. Aber für einen Kritiker des DDR-Regimes, des Kommunismus allgemein, wünschte ich mir mehr Hinterbau.

  24. Gratulation Frau Sabatina James und danke für Ihren unermüdlichen, mutigen Einsatz!

  25. Danke, Sabatina James, für die klaren Worte!
    ES ist der christliche Glaube und die christliche Kultur, die Europa stark gemacht haben!!
    WIe wahr!!!

  26. Genau wie Babieca schreibt:
    „Sabatina James (Pseudonym) ist einer der sehr, sehr, sehr wenigen Pakistaner, die ich leiden kann.
    ….Für solche Leute war Asyl mal gedacht.“
    FÜR SOLCHE PERSONEN IST DAS ASYLRECHT GEDACHT!!

  27. Babieca 29. November 2017 at 10:55

    Ich hatte nur einmal direkt mit einem Pakistani zu tun. Es war im Studentendorf. Da war ein Pakistani eingezogen der Mathematik studieren wollte (1974). Ich hatte zunächst keinen Kontakt zu ihm. Aber er suchte wohl jemand der ihm Hinweise zum Studium und Örtlichkeiten geben konnte. Er traute sich aber putzigerweise nicht mich anzusprechen, da ich als nicht sonderlich gesprächig galt. So dass er sich einem Mitbewohner anvertraute, der dann vermittelte. Ja uch da hab eich ihn natürlich so gut ich konnte beraten. Damals erschienen mir solche Leute als Menschen wie du und ich. Ich dachte nicht im Entferntesten daran, dass die gefährlich sein könnten. War er ja auch nicht. Genauso wenig wie die Neger die damals schon häufiger waren.
    Klar waren wir der Ansicht, dass damals die radikalen iranischen Studenten gegen den Schah abgeschoben gehörten. Aber sonst dachte man nie an etwas Böses. Bis 2001. Dann war endgültig alles anderes und die ganze Dimension wurde mir mit Sarrazins Interview im „Lettre International“ klar.

  28. @Blue02 29. November 2017 at 11:29
    …ganz genau, so war es aber die Amis haben sich dort wie in Kore und Vietnam eine blutige Nase geholt.
    Die haben auch seit ende der II. WK keinen Krieg mehr gewonnen.
    Aus diesem Grund wird jetzt die NATO hin geschickt, wir verteidigen Europa am Hindukusch!
    Es kommen täglich einige Särge nach Europa ins besonders nach Ost-Europa.

  29. Ursprünglich habe ich ja mal gedacht, dass Leute die den Islam aus erster Hand kennen und dazu noch eine Frau (die ihn ja ganz besonders erlebt) eigentlich doch was ausrichten können müßten. U. a. vor allem bei Frauen.
    Aber die Systemvertreter und der ideologische Feminismus haben nicht die geringsten Skrupel deren Schilderungen wegzuwischen oder sie gar zu diskreditieren. Eine ungeheure Perfidie.

  30. Der Islam ist nicht darauf aus, dass eine Nation in einem besseren Zustand ist als eine andere. Der Islam schert sich ein feuchten Kehricht um das Land oder darum, wem das Land gehört.
    Das Ziel des Islams ist es, über die gesamte Welt zu herrschen und die ganze Menschheit von einem gottgefälligen Leben zu überzeugen, also den Islam
    anzunehmen. Das wird in mehreren Versen aufgezeigt, Jede Nation oder Macht in dieser Welt, die versucht, diesem Ziel in den Weg zu stellen, wird der Islam bekämpfen und vernichten. (u.a.9.33, 48.28, 61.9)

    Damit meine ich nicht, dass alle Moslems mit einer solchen Haltung nach EU/Deutschland/A kommen.
    Manche kommen, weil sie ein besseres Leben suchen. Manche flüchten vor dem Islam. Aber es sind ihrer viele, die mit dem Hintergedanken kommen, die Infrastruktur der Gesellschaft des Landes, in das sie kommen wollen, zu verändern.

    Sie tun das, indem sie anfangen, Moscheen zu bauen, und wenn möglich Moschee-Schulen dazu, danach Minarette etc. und so verändern sie die
    Landschaft. Sie nutzen alle Freiheiten des Landes, in das sie einwandern, zu ihrem VorVorteil. Ihr Hauptziel ist, dass der Islam das Land regieren kann.

  31. @Private Infidel 29. November 2017 at 14:32

    tust mir einen Gefallen?

    verpisst du dich bitte mit deiner antisemitischen 3Klammernscheisse in irgendein NPD Forum

    Danke!

    MOD: Zur Info – Der Beitrag wurde gelöscht.

  32. Charly1 29. November 2017 at 14:54

    Bitte schauen sie auf yt die Berichte aus Syrien an. Marco Glokowski erkläert alles. In einem Bericht sagt er offen wer zu uns kommt. Suniten die in Syrien einen islamischen Gottesstaat aufbauen wollten. Sie firmierten unter der Sammelbezeichnung DAESH die fast besiegt sind. Die haben sich auf die Reise nach Schlaraffialand gemacht. Hier können sie ihr Leben, ihren Glauben, ihre Sitten voll ausleben und wir finanzieren die. Denn arbeiten is nich das studieren des Schundbuches genannt Koran ist wichtiger. Dafür verachten die uns und wollen hier ihre Pläne umsetzen in Syrien hats nicht geklappt also versuchen sie hier mit großzügiger Unterstützung von (Blut an den Händen) Merkel und der Rest der Gang. Schönen Abend.

  33. @Private Infidel 29. November 2017 at 19:43

    ich melde hier gar nichts, ich habe dich gebeten dich zu verpissen. Hier ist nicht mal ein Meldebutton, aber dass du unter Verfolgungswahn leidest war schon im ersten Statement klar. Du bist hier schlicht falsch, von mir aus kannst du soviel Schwachsinn in den Internetäther blasen wie du möchtest das ist mir vollkommen gleichgültig. Ich wollte dir nur helfen, und Hilfe brauchst du und zwar jede Menge

    ja antisemitisch antijüdisch, geschenkt. Kannst dir mit dem Unterschied deinen brauen Arsch abwischen.

  34. kleiner Nachtrag noch, dein „oh vey“ und ((())) ist so kindisch, das ist virtue signaling für 6jährige, naja geistig bist du vermutlich auch nicht viel weiter

  35. @misop

    Blue02 hat weiter oben schon die Begründung für die Richtigkeit meines Statements gegeben: Löwenthal hat die Bewaffnung der Mujaheddin gegen die Sowjet Union öffentlich im Staatsfernsehen ZDF propagiert.
    Ich habe lediglich auf die zweifelsfrei feststehende Ideologie/Religion von Löwenthal in Bezug zu anderen pro Einwanderung/Multikulti-Agitatoren mit derselben Ideologie/Religion hingewiesen und einen absehbaren zukünftigen, gewalttätigen Konflikt, sowie dessen beabsichtigte Herbeiführung.

    Misop, Du solltest Dich wirklich vom Schuldkult befreien, dann siehst Du die Dinge nicht ideologisch verblendet. Dieses Video könnte Dir helfen:
    https://youtu.be/WrWUOWk9g60

    Viel Erfolg!

  36. Das diese Frau nur noch unter Polizeischutz leben kann, zeigt das Wesen des Islams und derer, welche diese Leute in unser Land geholt haben.

Comments are closed.