Symbolbild.

Borken (Hessen): Bereits in der Nacht zu Sonntag, 11. November, ist in der Borkener Diskothek »Rom« eine 21 Jahre alte Frau vergewaltigt worden. Der mutmaßliche Täter soll etwa 170 cm groß und 20 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Er habe ein südländisches Erscheinungsbild gehabt, trug kurze dunkle Haare und hatte einen Vollbart. Am Tatabend soll er ein graues T-Shirt mit der Aufschrift „California“ und eine blaue Jeans getragen haben. Wie es im Polizeibericht heißt, soll der Vergewaltiger gemeinsam mit einem weiteren Mann einen Kühlschrank beiseite geschoben haben, der vor einem Abstellraum stand. Dann passte der Täter das Opfer ab, zog sie in den Abstellraum und verging sich an ihr. Nach der Tat verließ er den Raum und ging zurück in die Diskothek. Das Opfer vertraute sich später einem Freund an und kam zur Anzeigenerstattung auf die Polizeistation Fritzlar. Die Kriminalpolizei in Homberg hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Ficki-Ficki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelherbst 2017 #“Schutz suchen“ vor „Schutzsuchenden“.

Neubrandenburg: Am 25.11.2017 gegen 00:45 Uhr kam es am Friedrich-Engels-Ring, Nahe der Lokalität „Rumpelkammer“ zu einer exhibitionistischen Handlung. Ein 21-jähriger syrischer Staatsangehöriger verfolgte eine 30-jährige Neubrandenburgerin auf ihrem Weg nach Hause. Auf halbem Wege zog sich der Beschuldigte die Hose und die Unterhose aus und befriedigte sich im Beisein der Geschädigten selber. Als die Geschädigte einen namentlich unbekannten Passanten herbeirief, flüchtete der Beschuldigte. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte durch Kräfte des Polizeihauptrevier Neubrandenburg festgestellt werden. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wurde der Beschuldigte aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

Rostock: Am Freitag kam es gegen 13:15 Uhr zu einer sexuellen Belästigung gegenüber einer 27-jährigen Frau. Diese wurde im Haltestellenbereich Lütten Klein Zentrum zunächst von einer unbekannten männlichen Person in ein Gespräch verwickelt. Im weiteren Verlauf wurde sie von dem Unbekannten sowohl an der Brust als auch am Gesäß unsittlich berührt. Die Frau konnte sich in einer herannahenden Straßenbahn der Linie 5 in Sicherheit bringen und fuhr in Richtung Lichtenhagen davon. Der Tatverdächtige flüchtete in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei hat unmittelbar die Ermittlungen aufgenommen. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: scheinbares Alter ca. 45 Jahre, südländischer Phänotyp.

Unna: Am 24.11.2017 erhielt die Polizei gegen 21.55 Uhr über Notruf Hinweise auf eine hilflose Person und lautes aggressives Brüllen in der Nähe einer Bahnhofsgaststätte an der Bahnhofstraße. Vor Ort trafen die Beamten auf eine aufgebrachte 20jährige Frau aus Unna, die angab, von einem Ausländer verbal beleidigt worden zu sein, als sie mit ihrem Freund durch die Fußgängerzone in der Bahnhofstraße ging. Als sie den Mann daraufhin zur Rede stellte, habe sie der Mann im Intimbereich unsittlich begrapscht. Während der Sachverhaltsschilderung erblickte ihr Freund den Täter im Sichtbereich und machte die Polizei auf ihn aufmerksam. Die Beamten sprachen den Mann an und forderten ihn auf, die Zigarette auszumachen, um ihn anschließend kontrollieren zu können. Nachdem er diese Aufforderung zunächst ignorierte und weiter rauchte, schnippte er nach wiederholter Aufforderung die brennende Zigarette in Richtung der kontrollierenden Beamten. Dabei verfehlte er das Gesicht eines der Beamten nur knapp. Er wurde daraufhin mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und gefesselt. Währenddessen wurden die Beamten durch andere Geschädigte angesprochen, die in der Nähe ein Wettbüro betrieben. Diese gaben an, dass dieser Mann trotz Hausverbotes heute wieder in ihr Geschäft gekommen sei. Man habe ihn aus den Räumlichkeiten verwiesen. Später sei er aber noch einmal wieder gekommen und habe gedroht, nochmal mit einer Waffe wieder zu kommen. Dann hätte er 300 Mann dabei. Der sich aggressiv verhaltende und offensichtlich alkoholisierte Mann, ein polizeibekannter 18jähriger Somalier aus Bönen, wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten zur Polizeiwache gebracht. Als er hier durchsucht werden sollte, leistete er massiv Widerstand gegen die Maßnahme. Er musste durch mehrere Beamte fixiert werden. Hierbei schlug er selber mehrfach mit seiner Faust und seinem Kopf gegen die Wand. Nach Ausnüchterung und eingehender Ansprache wurde der junge Mann heute Morgen wieder entlassen. Strafanzeigen wurden gefertigt.

Rheda-Wiedenbrück: Am Samstagmittag (04.11., 11.45 Uhr) hielt sich ein 14-jähriges Mädchen im Bahnhof Rheda-Wiedenbrück auf und beabsichtigte, eine Fahrkarte aus dem dortigen Automaten zu kommen. Hier stellte sich ein bis dahin unbekannter 22-jähriger Mann zu ihr. In dieser Situation zeigte sich ihr dieser Tatverdächtiger in schamverletzender Weise, fasste sie am Arm und sprach sie in einer fremden Sprache an. Die 14-Jährige lief dann in Richtung Bahnsteig, wo sich ihre Freundin aufhielt. Gemeinsam suchten sich die Jugendlichen dann Hilfe und trafen noch im Bahnhof zufällig auf einen Polizeibeamten. Zusammen mit dem Beamten trafen die Mädchen dann auch auf den Tatverdächtigen, der durch weitere zwischenzeitlich hinzugezogene Polizeibeamten vorläufig festgenommen wurde.

Würzburg: Nach einem sexuellen Übergriff auf eine 15-jährige Jugendliche konnten kurz nach der Tat zwei Tatverdächtige festgenommen werden. Die beiden Männer sitzen nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Am Mittwochabend, gegen 19:30 Uhr, war eine 15-Jährige zusammen mit einer Bekannten im Würzburger Ringpark unterwegs. Zwei zunächst Unbekannte traten an das Mädchen heran und begannen, diese sexuell zu bedrängen. Da die beiden Männer trotz verbaler Gegenwehr nicht von ihr abließen, verständigte ihre Bekannte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken. Die beiden Unbekannten flüchteten daraufhin zu Fuß, konnten im Rahmen der Fahndung jedoch kurze Zeit später noch im Ringpark festgenommen werden. Die beiden Männer, zwei afghanische Asylbewerber im Alter von 18 und 22 Jahren, wurden anschließend zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt transportiert.

Dillenburg: Mit dem Schrecken kamen zwei sechs und neun Jahre alte Mädchen davon, nachdem sie am Mittwochmittag (01.11.2017) in der Maibachstraße auf einen Exhibitionisten getroffen waren. Die Kinder kamen gegen 13.00 Uhr von der Juliane-von-Stollberg-Schule und wollten in Richtung Marktstraße laufen. In dem Torbogen zwischen dem ehemaligen AKA und der Schule stand der unbekannte Mann und entblößte sich gegenüber den beiden Mädchen. Nach Einschätzung der Kinder stammte er aus dem südländischen Raum.

Freiburg: Am 29.10.2017, gg. 00:30 Uhr, befanden sich nach derzeitigem Ermittlungsstand zwei Frauen im Alter von 22 und 23 Jahren auf dem Nachhauseweg und passierten hierbei den Baustellenbereich vor dem Colombi-Park, als eine der Frauen plötzlich von einem unbekannten Mann gegen ihren Willen an die Taille gefasst wurde, wobei dieser ihr hierbei eine Faust zeigte. Als die Frau anfing zu schreien und ihre Begleiterin ihr zu Hilfe kam, wurden die Frauen von mehreren Männern umringt und mindestens von einem der Männer begrabscht und auch geschlagen. Als ein Taxifahrer verbal in die Situation eingriff, entfernten sich die Angreifer von der Örtlichkeit. Die Männer – insgesamt vier bis sechs – werden als schwarzhäutig beschrieben.

Mainz-Bretzenheim: Am späten Donnerstagabend [2.11.2017] wurde eine junge Frau an der Haltestelle Saarstraße durch einen unbekannten Mann belästigt. Der Unbekannte hatte sich zu ihr auf die Sitzbank an der Haltestelle gesetzt und sie in ein Gespräch verwickelt. Als die junge Frau ein Treffen mit dem Unbekannten ablehnte, legte er den Arm um sie und berührte die 30-Jährige im Intimbereich. Die Frau konnte sich daraufhin von dem Täter lösen und stand auf. Der Mann folgte ihr und versuchte ihr erneut in den Schritt zu greifen. Als die 30-Jährige sich erneut lösen konnte, stieg der Mann anschließend auf ein mitgeführtes Fahrrad und fuhr in Richtung stadtauswärts davon. Beschreibung des Täters: etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 170 cm groß, dunkle schwarze Haare, braune Augen, trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose, dunkle Sportschuhe und Fahrradhandschuhe (Halb-Finger), dunkler Teint, eventuell Südosteuropäer oder Nordafrikaner.

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte haben am Dienstag (31.10.2017) einen 32 Jahre alten Mann festgenommen der im Verdacht steht, im vergangenen Monat eine Frau überfallen und sexuell belästigt zu haben (siehe Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 16.10.2017). Die 19-Jährige erkannte den 32-Jährigen am Dienstag gegen 22.00 Uhr in der Stuttgarter Innenstadt wieder und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen den Mann kurz darauf fest. Ob der Mann für weitere Taten in Betracht kommt, ist unter anderem Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Der 32 Jahre alte pakistanische Staatsangehörige wurde am Mittwoch (01.11.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Freital: Am späten Montagabend [31.10.2017] hat ein Unbekannter ein Mädchen (12) an der Gerhart-Hauptmann-Straße bedrängt. Die Zwölfjährige hielt sich mit sieben Freundinnen in Höhe der Buswendeschleife auf, als sich ein Mann zu ihnen gesellte. Nach einem kurzen Gespräch packte er das Mädchen plötzlich, zog sie an sich und küsste sie auf die Wange. Dann lief er in Richtung Zauckerode davon. Der Mann wird als Südländer im Alter von 30 bis 35 Jahren beschrieben. Er war zwischen 170 cm und 175 cm groß, schlank und dunkelhaarig.

Essen: Am Mittwoch, 1. November gegen 13:30 Uhr, hat die Mülheimer Polizei einen 20-Jährigen nach einem versuchten Sexualdelikt vorläufig festgenommen. Er ist dringend tatverdächtig, eine 42-Jährige auf einem Spielplatz im Kuusankoski Park überfallen zu haben. Die 42-Jährige konnte sich wehren, sodass der Tatverdächtige flüchtete. Passanten verständigten die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte der Flüchtige in Tatortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der 20-Jährige mit Migrationshintergrund ist in einer Kommunalen Unterbringungseinrichtung untergebracht.

Bei nachfolgenden Fällen verringert die Polizei die Chance auf verwertbare Zeugenhinweise, indem sie trotz ansonsten detaillierter Personenbeschreibungen die wahrscheinliche Volkszugehörigkeit oder Ethnie in ihren Fahndungsaufrufen verschweigt:

Ulm: Der etwa 45-50 Jahre alte Mann kam gegen 16.30 Uhr mit seinem Herren-Rennrad auf dem Fahrradweg aus Richtung Ummendorf. Auf Höhe der Sportanlagen beim Berufsschulzentrum hielt er in der Nähe einer Gruppe von Mädchen an und onanierte vor diesen. Als eine der Betroffenen ihr Smartphone aus der Tasche holte, um die Polizei zu verständigen, flüchtete der Mann. Er trug einen hellen Fahrradhelm, eine Brille mit dunkel getönten Gläsern und eine lange schwarze Fahrrad-Leggins. Er ist ca. 1,74 Meter bis 1,80 Meter groß und hatte einen Drei-Tage-Bart. Der Gesuchte ist bereits zum dritten Mal in dem Bereich aufgefallen. Die Polizei bittet um Unterstützung: Wer kann Angaben zu der beschriebenen Person machen? Wem ist am Samstagnachmittag auf dem Fahrradweg entlang der Bahnlinie, auf Bahnhöfen an der Strecke oder anderenorts ein Mann aufgefallen, auf den die Beschreibung zutrifft?

Jena: Eine 16-jährige Schülerin wurde am späten Freitagnachmittag in Jena von einem Exhibitionisten erschreckt. Der Mann saß um 16.50 Uhr auf einer Parkbank am Burgauer Weg am Froschbrunnen im Seidelpark, hatte sich entblößt und manipulierte an sich herum, als das Mädchen vorbei ging. Anschließend verfolgte er es noch in Richtung des USV-Geländes, um jedoch an der nächsten Kreuzung in Richtung Straßenbahnhaltestelle „Jenertal“ abzubiegen. Der Mann ist 35 – 40 Jahre alt, 1,80 m groß und kräftig, mit Glatze und kratziger Stimme. Bekleidet war er komplett schwarz mit weißen Schuhen. Hinweise zu dem Mann bitte an die Polizei in Jena unter Tel. 03641-811123

Bad Wörishofen: Am Abend des 05.11.2017 begegnete einer 64-jährigen Dame ein Mann im Bereich der Kathreinerstraße. Dieser überholte sie zu Fuß. Als die Frau in eine Gasse abbog, blieb der Mann stehen und ließ die Frau vorbeigehen. Als diese sich umdrehte sah sie, wie der Mann eindeutige Bewegungen im Genitalbereich machte. Sie beschrieb den Mann wie folgt: ca. 1,85 m groß, kräftige, muskulöse Figur, ca. 40 – 45 Jahre alt, ohne Bart. Er war mit Sportkleidung angezogen, auffällig sei eine leuchtend hellblaue Trainingsjacke mit silbernen Leuchtstreifen gewesen. Wer Angaben zu diesem Mann machen kann, soll sich bitte an die PI Bad Wörishofen wenden, Tel. 08247/9680-0.

Mannheim-Innenstadt: Am Samstagmorgen [5.11.2017] um 01:15 Uhr hielten sich zwei 20-Jährige auf dem Friedrichsplatz gegenüber der Kunsthalle auf und unterhielten sich. Ein bislang Unbekannter lief zunächst an den zwei jungen Frauen vorbei. Als er dann jedoch stehen blieb und Blickkontakt aufnahm, konnten die beiden Geschädigten sehen, dass der Mann seine Hose heruntergelassen hatte und masturbierte. Als die Frauen telefonisch die Polizei verständigten und schleunigst die Örtlichkeit verließen, entfernte sich auch der Unbekannte in Richtung Innenstadt. Er wird wie folgt beschrieben: Circa 30 Jahre alt, etwa 1,70 m groß, schlank, ungepflegte, längere, dunkle Haare, Dreitagebart, komplett dunkel gekleidet. Zeugenhinweise werden unter 0621 / 174 – 4444 erbeten.

Filderstadt: Das Polizeirevier Filderstadt sucht derzeit nach einem Exhibitionisten, der sich am helllichten Sonntagnachmittag an der Bushaltestelle „Waldstraße“ in der Stuttgarter Straße von Plattenhardt befriedigte. Eine 77-Jährige war kurz nach 16 Uhr an der Bushaltestelle angekommen, als sich der Unbekannte von der Ortsmitte näherte und sich auf die Wartebank setzte. Nachdem die Seniorin den Fahrschein aus ihrer Handtasche herausgeholt hatte, bemerkte sie, wie der Mann sich mittlerweile die Jogginghose vorne nach unten gezogen hatte und onanierte. Daraufhin wechselte die Frau die Straßenseite und der Unbekannte ging nach einiger Zeit wieder die Stuttgarter Straße in Richtung Ortsmitte davon. Von dem Sittenstrolch liegt folgende Beschreibung vor: Der Mann ist etwa 25 Jahre alt, zirka 180 cm groß und von kräftiger Statur. Der Gesuchte war komplett hellgrau bekleidet mit einer Jogginghose, einem Sweatshirt mit Kapuze und Turnschuhen. Auffällig an dem Mann ist sein auffällig runder Kopf. Hinweise werden unter Telefon 0711/7091-3 erbeten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Warum.sperrt man den Dreck nicht überall aus. Wer sich nicht benehmen kann, hat kein Recht, am öffentlichen Leben teilzunehmen. Solche Leute wären im Urwald besser aufgehoben,aber nicht in einer zivilisierten Gesellschaft. Auch finde ich den Ausdruck Südländer nicht korrekt. Wir sprechen immer von den selben Menschen zweiter Klasse: Neger, Syrer, Türken, Moslems.

  2. Auf disko-toiletten ist normal die hölle los.und die sache mit dem abstellraum ist völlig absurd.das ist total-versagen der security,die meistens nur gelangweilt an den disco-eingängen rumhängt

  3. MerKILL holte blutrünstige und NOTGEILE Bestien in unser Land!
    .
    Das TÖTEN und VERGEWALTIGEN wird weiter gehen.
    .
    MerKILLs Opferliste wird immer länger..
    .
    Sie suhlt sich im Blut der Deutschen.

  4. „Als eine der Betroffenen ihr Smartphone aus der Tasche holte, um die Polizei zu verständigen, …“

    Typisch. Man muß sich für seine Landsleute schämen. Erstens zu feige, selber Hand anzulegen, zweitens zu blöd, um zu kapieren, daß die Polizei ihr Gehalt vom Merkelstaat bekommt. So wird das nichts.

  5. Die neue Mihigru-Polizei.. …den Freund und Dealer!
    .
    In Berlin gehört der Wahnsinn und Drogen zum Alltag!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Berlin-Kreuzberg

    Möchtegern-Polizeibewerber als Kokain-Kurier erwischt

    Ein 20 Jahre alter Kokain-Dealer hat am Sonnabend bei seiner Festnahme angegeben, er habe sich bei der Polizeischule beworben.

    Berlin. Das wird wohl nichts mehr mit der Karriere bei der Polizei: Ein 20-Jähriger, der am Sonnabend an der Großbeerenstraße in Kreuzberg von der Polizei mit Kokain erwischt worden war, gab bei seiner Festnahme an, er habe sich bei der Berliner Polizei beworben und müsse nur noch den Sporttest bestehen.

    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article212670965/Polizeibewerber-als-Kokain-Kurier-erwischt.html

  6. Der Bürgerkrieg hat schon längst begonnen, die Rollen sind klar verteilt. Für die Biodeutschen bedeutet dies die Rolle des Opfers.

  7. Ich schrieb ja schon, Deutschland hatte in seiner Geschichte noch nie derart perverse und kriminelle Politiker wie im 20./21. Jahrhundert. Es ist widerwärtig und ich hoffe das die Verantwortlichen dieser Politik, egal ob männlich oder weiblich, ihren Vergewaltigungen bzw. ihrer gerechten Strafe nicht entgehen werden. Diese Politiker sind die größten Schweine aller Zeiten, weil sie über keinen Funken Anstand und Moral v erfügen. Sie sind abgrundtief Böse bis ins Mark.

  8. Sollte der dieser abartige Mohammedaner gefaßt werden, wierden die Richter feststellen das die Frau diesen Abartigen aufforderte mit ihr Sex zu haben. Für solche Einzelfälle existiert ein Vertuschungskatalog, der sich immer positiv für die Mohammedaner auswirkt.

  9. Deutschland = KILLING ZONE!
    .
    Der tägliche Terror durch Ausländer geht weiter..
    .
    Töten
    Erschlagen
    Töten
    Erschlagen
    Töten
    Erschlagen
    Töten
    Erschlagen
    .
    wird zur Normalität.. ohne Konsequenzen..
    .
    Töten u. Erschlagen gehören jetzt zum Alltag.. Danke MerKILL!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Weil er um Ruhe bat:

    Jugendliche verprügeln Mann in U-Bahn

    Der 29-Jährige war gerade am Telefonieren und bat die Jugendlichen in der U8 um Ruhe. Dann griff ihn die Gruppe an.

    Berlin. Ein 29-Jähriger ist am Montagabend in einer U-Bahn der Linie U8 von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen und leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 21 Uhr in Richtung Hermannstraße unterwegs. In seinem U-Bahn-Abteil hörten Jugendliche laut Musik. Weil er gerade telefonierte, bat er um etwas mehr Ruhe.

    https://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/article212673931/Weil-er-um-Ruhe-bat-Jugendliche-verpruegeln-Mann-in-U-Bahn.html
    .
    .
    Lügen-Gauckler: „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  10. Wer mit Hunden ins Bett geht, wacht mit Flöhen auf!

    Will meinen, wer mit Kuffnucken feiert, die selben „Lokäischens“ aufsucht, um sich dem BRD-Hedonismus hinzugeben, braucht sich nicht zu wundern. Die junge Frau sollte sich lieber einer Landsmannschaft oder einer Ortsgruppe der Identitären anschließen und ihre Abende am Lagerfeuer oder im Kaminzimmer bei Sang und Trank verbringen, statt bei Bum-Bum-Buschmusik für Neger mit ihrem weißen Arsch zu „twerken“.

    Dort wäre sie mit großer Sicherheit vor solchen Erlebnissen sicher und würde auch noch dem deutschen Weltgeist näher kommen, sich weiterbilden und intellektuell stärken.

  11. Das sind alles „Einzelfälle von lokaler Bedeutung“. Wenn jedoch der Bürgermeister eine Kleinstadt, der seine Bürger provoziert von einem einfach gestrickten, besoffenen Kerl am Hals gekratzt wird, sind die Medien hellwach und es geht ein Aufschrei durch die Republik. Lichterketten, Runde Tische gegen Rääächtz, ARD-Brennpunkte, Betroffenheitserklärungen von Merkel bis Maas…
    Merke: Wenn zwei das Gleiche machen ist es nicht dasselbe…
    Berlin, Berlin, immer wieder Berlin :
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-wedding-jugendliche-schlagen-mann-in-u-bahn-brutal-zusammen/20639176.html (Update)
    Aber die Berliner wollen das ja so bei ihrer R-R-G – Regierung.

  12. Weiterer Einzelfall, über den ZDF, ARD & Co selbstverständlich nicht berichten. Könnte ein negatives Bild auf die Goldstücke werfen. Hat jedoch ein Bürgermeister einen Kratzer am Hals, sehen wird das auf allen Kanälen in Endlosschleife.
    Um Missverständnisse zu vermeiden – Gewalt geht natürlich gar nicht! Niemand hat das Recht einen Bürgermeister zu verletzen. Was interessant zu wissen wäre. Wer wird wohl härter bestraft werden, der Vergewaltiger oder der Kerl, der den Bürgermeister angegriffen hat? Dazu gehört wenig Phantasie.

  13. OT
    „phoenix Runde“ (28.11.2017): „Die Zeichen stehen auf GroKo – Wer zahlt welchen Preis?“ (28.11.2017)

    Alexander Kähler diskutiert u.a. mit:
    – Katrin Brand (Leiterin WDR-Hörfunk Berlin)
    – Prof. Thorsten Faas (Politikwissenschaftler, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft FU Berlin)
    – Frank Stauss (Politik- und Wahlkampfberater Butter GmbH)
    – Lutz Meyer (Wahlkampfberater Kommunikationsagentur Fullberry)

    https://www.youtube.com/watch?v=9iJN8eyXOu4

  14. Borken (NRW): Bereits in der Nacht zu Sonntag, 11. November, ist in der Borkener Diskothek »Rom« eine 21 Jahre alte Frau vergewaltigt worden. […]

    Wobei ich mich frage, welcher Discobetreiber solche Leute einlässt.
    Die nächste Frage ist, welche Frau in Discos geht, die von solchen Leuten besucht werden.

  15. Es reicht endgültig.
    Wo Moslems sind ist Ärger. Schmeißt sie alle aus Deutschland/Europa raus und wir können wieder vernünftig leben. Unser Vorfahren haben es damals auch gemacht und es war RUHE. Erst seit unsere linkskranken, psychisch gestörten Politiker und Pfaffen diesen Koranaffen den roten Teppich ausgebreitet haben, geht es bergab. Überall wo der Islam ist, ist Ärger, schmeißt sie endlich alle raus!

  16. Welche Optionen haben die (Bio)deutschen:

    1) Opfer zu sein, d.h. sich und seine Angehörigen töten, vergewaltigen, verletzten, mobben, demütigen, betrügen… zu lassen.
    2) Auf „unsere“ Politiker, Polizei, Justiz, Bundeswehr zu vertrauen.
    3) (Sich zu wehren und) ins Gefängnis zu gehen und dort wieder das Opfer zu sein und seine Angehörigen alleine zu lassen.

  17. Mit VOLLBART wie ekelhaft!!
    Aber dazu muss man nicht auf die Discotoilette, das kann einem auch in jeder anderen Toilette in einem Einkaufszentrum oder einem großen Kaufhaus passieren!
    Was ist bloß aus unserem Land geworden!!!

    Und dann gehen diese Gutbürger auf die Straße, deren Bürgermeister Opfer eines Verzweifelten war, dem man das Wasser abstellte und die Wohnung wegnehmen wollte. Eine neue Wohnung wird er als Einheimischer nicht bekommen, denn nur die Flüchtlinge bekommen die Wohnungen. Wohnungen sind schon alle weg. Mit dem Messer in der Hand herumzulaufen ist natürlich keine Lösung, aber jetzt sitzt der Maurer im Gefängnis, dort hat er Wasser, bekommt sogar gekocht und fliegt auch nicht raus! Da kann er den anderen Häftlingen eine Ausbildung als Maurer geben.

    Wenn die Deutschen zusammenhalten würden, dann demonstrierten sie für ihre Leute, denen das Wasser abgestellt wird vor dem Bürgermeisteramt und nicht für Rechte für illegale Afrikaner und Orientalen.
    Wenn mir einer das Wasser abstellen würde und ich könnte nicht mehr duschen und nicht mal mehr einen Tee trinken könnte, dann würde ich ganz sicher auch ausflippen, wahrscheinlich nicht mit einem Messer herumlaufen, aber der Bürgermeister dürfte mir auch nicht übern Weg laufen!!

  18. Altena´s Bürgermeister am Hals verletzt. Wird von der Mainstream-Presse gnadenlos und rund um die Uhr ausgeschlachtet.
    Sogar das Merkel hat sich zu Wort gemeldet und war entsetzt, ja entsetzt!

    Anschlag Breitscheidplatz: 55 Verletzte und 12 Tote. Merkel schweigt.

    Dieses Tier widert mich jeden Tag noch mehr an!

  19. Der Sauerländer, der nun mit dem Pflaster am Hals durch den RotFunk tingelt könnte ja mal hier seine Meinung abgeben…. Es ist zum Kotzen: Ja – Deutsche lasst ihr verdursten und holt Pack rein, dem ihr eure GutMenschenIndustrie angedeihen lasst und die das Deutsche Volk in Angst und Schrecken versetzen mit all‘ dem Terror, den sie in sich tragen.

  20. AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL
    .
    .
    All die täglichen Vergewaltigungen, Morde, und der Terror gegen die europäische Bevölkerung war erst nur ein kleines Vorspiel.
    .
    Der richtige Horror-Terror kommt erst noch..
    .
    Wenn Millionen Neger und Moslems in unsere Städte einfallen weil wir unsere nationalen Grenzen nicht richtig schützen können und Politiker wie Merkel nicht wollen.
    .
    Das wird richtig Krieg in unseren Städten geben. Da wird auch die Polizei nichts mehr machen können. Selbst das Militär wird überfordert sein weil sie nicht so agieren dürfen wie sie sollten.
    .
    Das wirklich SCHLIMME ist.. Das große Teile der deutschen Bevölkerung unbewaffnet ist um sich gegen diese Millionen aggressiven Invasoren zu erwehren.
    .
    Aber im Westen ist das so… Da muss es erst richtig brennen und krachen bis Politiker reagieren. Ströme von Blut müssen erst über unsere Straßen fließen bis jemand aufwacht.

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Europa fürchtet Völkerwanderung aus Afrika
    .
    Berlin – Die Probleme fangen schon mit der Demografie an. Schon in weniger als 20 Jahren wird Europa der „älteste Kontinent“ sein, Afrika aber der jüngste – mit einem Durchschnittsalter von etwa 20 Jahren. Millionen von Menschen werden sich, wenn die wirtschaftliche Lage sich nicht verbessert und wenn Afrika in Teilen instabil bleibt, als Flüchtlinge auf den Weg nach Norden machen.

    https://www.ksta.de/politik/strategie-gesucht-europa-fuerchtet-voelkerwanderung-aus-afrika-28969712
    .
    DANKE Mer-KILL!

  21. #Jeanette

    Wenn ein linksversiffter Bürgermeister mal einen Kratzer abbekommt und dann ein Pflaster tragen muß, hyperventiliert das verlogene, scheinheilige Dreckspack von der Lügenjournaille.

    Wenn aber in München mitten in einem Kaufhaus ein Rentner von einem Nigerianer mit einem Kung-Fu-Tritt umgebracht wird, liest man keine Zeile darüber von diesen dreckigen Schmierfinken (!)

  22. D Mark 29. November 2017 at 09:30
    Welche Optionen haben die (Bio)deutschen:
    1) Opfer zu sein, d.h. sich und seine Angehörigen töten, vergewaltigen, verletzten, mobben, demütigen, betrügen… zu lassen.
    2) Auf „unsere“ Politiker, Polizei, Justiz, Bundeswehr zu vertrauen.
    3) (Sich zu wehren und) ins Gefängnis zu gehen und dort wieder das Opfer zu sein und seine Angehörigen alleine zu lassen.

    Man sollte auch besser nicht so dumm sein und die Polizei rufen, wenn Option 3) angewendet wurde.

  23. Hat eines der Opfer eine mehr als 15 cm lange Verletzung? Nein? Dann nicht der Rede wert …

    Dieses System ist nur noch zum kotzen!!!

  24. Hauptsache der Kratzer am Hals des Altenaer Bürgermeisters ist die nächsten Wochen auf der Titelseite und Merkel salbt ihn persönlich ein. Was für Widerlinge hier doch an den Hebeln der Macht sitzen.

  25. Die 15 cm Verletzung die von einem 5 cm Pflaster abgedeckt wird. Da schneide ich mich bei der Rasur manchmal schlimmer. Dieses Land ist ein dekadentes Stück Sch….

  26. Die Politiker stehen sich mit ihrer politischen Korrektverlogenheit selbst im Weg, um etwas ändern zu können. Also wird es genauso weitergehen. Wer steigende Kriminalität nicht als steigende Kriminalität, Menschen, die nicht hierherpassen nicht als Menschen, die hier nicht herpassen bezeichnet, wer islamischen Haß auf unsere Kultur nicht als islamischen Haß auf unsere Kultur bezeichnet, der, ja der verwirrt sich nur in Ablenkungsmanövern mit dem Namen Religionsfreiheit, verlogenem Humanismus und angewandter Volksverblödung. Lieber lassen unsere Politiker hier alles untergehen, als daß sie diesen Schwachsinn aufgeben würden.

  27. 1. Drohnenpilot 29. November 2017 at 09:13
    Die neue Mihigru-Polizei.. …den Freund und Dealer!
    ———————————–

    Nicht nur POLIZEI und BUNDESWEHR, die sind jetzt auch in den BANKEN. Da können sie ihre Konten ausspähen, wissen alles über Sie.

    Meine Freundin bekommt gestern einen Brief: Ihr neuer Sachbearbeiter ist Herr Erkan xy, ein Türke, an den Schaltern Türken mit bescheidenen Umgangsformen. Und solche Leute wissen dann über alles Bescheid! Und wenn sie schlechten Umgang haben, dann können sie auch Strolche informieren wo sich das Einbrechen lohnt, wie viel Geld da ist oder ob einer Urlaub ist! Über alles sind sie informiert, man ist quasi deren Gnade ausgesetzt und muss hoffen, dass sie anständig sind!

    Das geht alles gar nicht mehr.

    Gestern erzählte mir jemand an der Rentenanstalt wanderte einer mit Turban herum, der hat den gesamten Schlüsselbund mit allen Schlüsseln der Rentenanstalt. Diese Leute wissen auch über die Rentner Bescheid, wer jeden Monat vielleicht 15.000 EUR Rente kassiert usw.

    Ich persönlich möchte nicht, dass Türken in meinen persönlichen Vermögensverhältnisse auf der Bank Bescheid wissen, über jede Abbuchung und jeden Zahlungseingang, Gehalt etc. Bescheid wissen. Das ist auch kein Rassismus. Türken sind mir einfach nicht sympathisch, und Leute, die mir nicht sympathisch sind, diesen Leuten möchte ich selbstverständlich auch nicht meine ITIMSPHÄRE PREISGEBEN!
    Mit den Banken das wird noch ein Problem werden!! Den Bürgern gefällt das gar nicht die vielen Türken, die in ihren Konten herumstochern können nach Lust und Laune!!!
    .

  28. D Mark 29. November 2017 at 09:45

    Aha, AfD-Politiker tot aufgefunden, Fremdverschulden ausgeschlossen, Ermittlungen abgeschlossen

    https://www.thueringen24.de/jena/article212683733/Afd-Stadtrat-tot-aufgefunden.html

    Komisch, dass er an Händen und Füßen gefesselt gewesen sein und schon häufiger mit dem Tod bedroht worden sein soll. Ist bei Selbstmördern ja so üblich.

    https://www.fischundfleisch.com/mag-robert-cvrkal/wurde-afd-politiker-ermordet-41442

    Vor allem, 15 Jahre Fremdenlegion, ich glaube nicht, dass der sich mal einfach so selbst das Leben nimmt, nur weil er von ein paar linken Vollidioten bedroht wird.

  29. „Er musste durch mehrere Beamte fixiert werden. Hierbei schlug er selber mehrfach mit seiner Faust und seinem Kopf gegen die Wand. Nach Ausnüchterung und eingehender Ansprache wurde der junge Mann heute Morgen wieder entlassen. Strafanzeigen wurden gefertigt.“

    Xxxxxxxxxx

    So. Und anschließend rennt er in irgendein von linken“Aktivisten“ betriebenes und vom Steuerzahler unfreiwillig gefördertes Zentrum gegen Hass und für Weltoffenheitsblabla und erzählt von der massiven Polizeigewalt gegen ihn. Spuren sind ja da am Kopf.
    Rassismus. Nazis. Erst plündert ihr sein Land und jetzt prügelt ihr ihn halbtot…

    Und schon sind wir einfach gezwungen, noch mehr aufzunehmen.

  30. http://www.infranken.de/regional/bamberg/zukunft-der-sandkerwa-in-bamberg-mitglieder-des-buergervereins-stimmen-ab;art212,3049586

    Die Stadt kann sehr wohl Millionen Beträge für invasiv mordend, vergewaltigente, brandschatzende, und
    Drogen handelnte Negerhorden ausgeben, NICHT aber für eine Kirchweih mit historischem Hintergrund.

    Letzes Jahr wurde die tradionelle Kirchweih in der Erzbistumsstadt !!! welche sich zu einem Mekka für „Flüchtlinge“ entwickelt hat, eben genau aus diesem Grund abgesagt, und afnd NICHT statt.

  31. Als ich mal im Krankenhaus lag, kam eine muslimische Pflegerin mit Kopftuch ins Krankenzimmer. Damit hatte ich ein Problem, denn ich will mir nicht im geschwächten Zustand die Botschaft von der Unterlegenheit der Frau reinjuxen lassen.
    Als ich mal unterwegs war, lief mir ein Araber in deutscher Polizeiuniform nach. Wie sich zeigte, wollte dieser mich nur „kontaktieren“. War eine Anmache. Das hat mich noch mehr gestört. Denn die polizeiliche Uniform ist für mich ein Hinweis, dass ich den Ansagen desjenigen zu folgen habe. Anmache hat definitiv nichts verloren in diesem Kontext, der meine Handlungsalternativen gesetzlich und moralisch einschränkt. Ich persönlich habe große Probleme damit, wenn Angehörige einer massiv frauenunterdrückenden, barbarischen und Kindervergewaltigung legitimierenden Ideologie in Positionen kommen, wo sie mir „was ansagen dürfen“.
    Auch ich war neulich sehr unangenehm berührt, als ich ein Foto sah mit mehreren Polizisten, die fast alle Bart trugen. Ich glaube, da geschieht eine „Motivation“ von oben, Bart zu tragen. Arabische Polizisten fallen weniger auf, wenn auch deutsche Polizisten Bart tragen.
    Die Polizei unternimmt viel Gutes, um die Distanz zu uns Bürgern zu reduzieren, und um uns das Gefühl zu geben, dass sie auf unserer Seite ist. Aber wegen der zunehmenden Islamisierung wird die Polizei in diesem Ansinnen gerade bei uns Frauen herbe Rückschläge hinnehmen müssen.

  32. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2017 at 09:28
    BORKEN (NRW): BEREITS IN DER NACHT ZU SONNTAG, 11. NOVEMBER, IST IN DER BORKENER DISKOTHEK »ROM« EINE 21 JAHRE ALTE FRAU VERGEWALTIGT WORDEN. […]
    Wobei ich mich frage, welcher Discobetreiber solche Leute einlässt.
    Die nächste Frage ist, welche Frau in Discos geht, die von solchen Leuten besucht werden.

    Xxxxxxxxxx
    1)Discobetreiber sind Männer……..

    2)Und wenn die Frau nicht in solche Disco will, sondern extra in eine andere, dafür aber eine Stunde durch die Stadt fahren muss, dann wird gefragt, wieso sie sich überhaupt nachts im Bahnhof aufhält?!

    Es reicht!

  33. Nach der verkackten Bundestagswahl, den guten Auftritten der AfD im Bundestag und weiter steigenden Umfrageergebnissen für die AfD, gescheiterten Postenverhandlungen der Altparteien, dem Glyphosat-Eklat……..kam ja dieser „lebensbedrohliche Messerangriff“ von „Rechts“…gerade rechtzeitig, wie die 7.US-Kavallerie in den alten Westernfilmen……

    Es läuft alles wie nach Drehbuch ab: Alle Sender berichten rund um die Uhr (dann müßte man für den berliner Alexanderplatz einen eigenen Sender einrichten, dort wird stündlich gemessert….), der „Verletzte“ hat ein kleines Pflaster am Hals, also, nach 15cm Schnittwunde sieht das nicht aus…….
    Pressekonferenzen, Parteianhängermarsch mit Kerzen durch die Innenstadt und vom MoMa bis zu Maischberger, der Schwerverletzte hat heute den ganzen Tag PR-Tag.
    Hatte der als BM einer 17000 Ew. Stadt nix weiteres zu tun, wenn er alle Termine kippen kann?
    „Richtige Zeugen“, außer die beiden Döner-Typen gibts auch nicht……
    Und, wer ist denn so blöd und versucht jemanden in ner Dönerkneipe, vor Zeugen, abzustechen?
    Also, ein geplanter Anschlag von „Rechts“ ist das nicht, eher eine Witznummer mit Bekloppte…….

    Frage: Was ist denn nun aus den Budeswehrbubis geworden, die angeblich bewaffnete Mordanschläge geplant hatten, also das Milchgesicht, mit ner illegalen Pistole am Wiener Flughafen?
    Hört man garnix mehr von…….

    Aber, nach schärferen Gesetzen wird schon wieder geplärrt! Kommt man bald wieder nach Bautzen, wenn man die alleinige Macht der Genossin Kanzlerin anzweifelt, oder gar von totalem Versagen, öffentlich, redet.

    Hatten wir alles schon mal, unter den Nazis und in der Ostzone!
    §106 STGB
    Ein Witz in der Kneipe, über die Mangelwirtschaft der DDR/SED konnte schon ein paar Jahre Knast bedeuten……
    Kommt einem als Ossi mit Stasiakte alles sehr bekannt vor!
    https://www.jugendopposition.de/lexikon/sachbegriffe/148487/staatsfeindliche-hetze-106

  34. bescheuerte 29. November 2017 at 09:58
    Als ich mal im Krankenhaus lag, kam eine muslimische Pflegerin mit Kopftuch ins Krankenzimmer. Damit hatte ich ein Problem, denn ich will mir nicht im geschwächten Zustand die Botschaft von der Unterlegenheit der Frau reinjuxen lassen.
    Als ich mal unterwegs war, lief mir ein Araber in deutscher Polizeiuniform nach. Wie sich zeigte, wollte dieser mich nur „kontaktieren“. War eine Anmache. Das hat mich noch mehr gestört. Denn die polizeiliche Uniform ist für mich ein Hinweis, dass ich den Ansagen desjenigen zu folgen habe. Anmache hat definitiv nichts verloren in diesem Kontext, der meine Handlungsalternativen gesetzlich und moralisch einschränkt. Ich persönlich habe große Probleme damit, wenn Angehörige einer massiv frauenunterdrückenden, barbarischen und ………

    Xxxxxxxxxx

    Moslems unterdrücken nicht Frauen.
    Moslems unterdrücken Nichtmoslems.

  35. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2017 at 09:28
    Borken (NRW): Bereits in der Nacht zu Sonntag, 11. November, ist in der Borkener Diskothek »Rom« eine 21 Jahre alte Frau vergewaltigt worden. […]
    Wobei ich mich frage, welcher Discobetreiber solche Leute einlässt.
    Die nächste Frage ist, welche Frau in Discos geht, die von solchen Leuten besucht werden.
    ———————–
    Na klar, das Opfer ist selbst schuld, weil es nicht zuhause bleibt und sich vom Moslemterror einsperren läasst.

  36. bescheuerte 29. November 2017 at 09:58
    Die Polizei unternimmt viel Gutes, um die Distanz zu uns Bürgern zu reduzieren, und um uns das Gefühl zu geben, dass sie auf unserer Seite ist. Aber wegen der zunehmenden Islamisierung wird die Polizei in diesem Ansinnen gerade bei uns Frauen herbe Rückschläge hinnehmen müssen.
    ———————————————–
    Die Polizei ist die Mafia der pädophilen Elite. Die Polizisten sind zu dumm zum selber denken und haben auch keine Moral, sie stecken Menschen für mehrere Monate in den Knast weil sie keine Zwangsgebühr entrichtet haben aber lassen Grapscher die sich an Kindern vergangen haben am selben Tag laufen.
    Befehle sind ja Befehle!

    Die Grenze hätten sie schützen sollen, jetzt ist der Abschaum halt da bzw. noch größer geworden, da braucht man denen nicht noch dankbar dafür sein wenn sie ab und zu jemanden wegpacken – das kostet den Steuerzahler nur zusätzlich…

  37. Was ist bloß mit den deutschen Frauen los? Wissen die immer noch nicht wie gefährdet sie in DE leben? Haben die immer noch nicht mitbekommen dass öffentliche Toiletten, Bahnhöfe, Haltestellen, und Dunkelheit im Allgemeinen, für sie höchste Gefahr bedeuten? Deutschland ist nicht mehr Deutschland, es ist Nigeria, Nordafrika, Somalia – mit anderen Worten: MERKELDEUTSCHLAND. Die grausame, gefühllose Merkel nimmt all diese Opfer für ihre politischen Ziele in Kauf!

    Ich gehe davon aus dass die große Mehrheit von den LÜGENMEDIEN absichtlich dumm und naiv gehalten wird!

  38. Diedeldie 29. November 2017 at 10:01

    Xxxxxxxxxx
    1)Discobetreiber sind Männer……..

    ….die mit ihren Läden sicher auch Geld verdienen wollen und somit auch auf ihr Publikum achten.

    2)Und wenn die Frau nicht in solche Disco will, sondern extra in eine andere, dafür aber eine Stunde durch die Stadt fahren muss, dann wird gefragt, wieso sie sich überhaupt nachts im Bahnhof aufhält?!
    Es reicht!

    Es war doch schon vor 20 Jahren bekannt, das unheilvolle Rückkopplungen begannen, wenn man eine zu liberale „Türpolitik“ betrieb und vor allem Türken einließ.
    In der Regel war der Laden dann nach spätestens 12 Monaten insolvent.

  39. Es handelt sich nicht um Borken in NRW sondern 34582 Borken in Hessen. Das ändert zwar nichts an der Sache. Schreibe ich hier nur weil die Systemmedien sonst wieder über „Fake-News“ berichten weil in Borken in NRW kein solcher Fall bekannt ist. Ihr wisst ja wie die vorgehen…

  40. bescheuerte 29. November 2017 at 09:58

    Auch ich war neulich sehr unangenehm berührt, als ich ein Foto sah mit mehreren Polizisten, die fast alle Bart trugen. Ich glaube, da geschieht eine „Motivation“ von oben, Bart zu tragen. Arabische Polizisten fallen weniger auf, wenn auch deutsche Polizisten Bart tragen.
    ————————————-

    Mich stören Vollbärte sehr, und noch mehr bei Öffentlichbediensteten! Da frage ich mich immer, ist der Kerl islamisch? Und wenn er auch nicht arabisch aussieht, sehe ich in ihm einen potenziell gefährlichen Konvertiten. Sowas gibt’s ja! Sorry für dieses Vorurteil, aber ich will ÜBERLEBEN!

  41. „der „Verletzte“ hat ein kleines Pflaster am Hals,“
    ****************
    Auch der SPON ist voll mit Artikeln über diese abbbscheuliche Tat, der SWR2 in Dauerbeschallung über die rechtsextreme Gewalt usw.
    Dann Dieselgipfel, Fahrverbote, Klimaschutzkonferenz, AfD „Provokationen“, Glyphosat Skandal, Rohinjavertreibung, FDP Bashing, … und wieder von vorne:
    Dieselgipfel………

    mir reicht´s in diesem Land, wo wir alle gut und gerne umerzogen werden.

  42. (Der Somalier) musste durch mehrere Beamte fixiert werden. Hierbei schlug er selber mehrfach mit seiner Faust und seinem Kopf gegen die Wand.

    Hat man bei diesen negroiden Einzellern öfters, daß sie wie die Gesengten ihre Birne gegen Wände, Müllcontainer, Fußboden kloppen. Fällt mir immer wieder in den Polizeimeldungen, vor allen der BuPo auf, wenn sie diese klauenden, onanierenden, messernden, faustschlagenden, pöbelnden, tollwütigen Subjekte (vorläufig) festnehmen. Diese Subjekte haben allesamt einen Dachschaden und gehören subito zurück nach Afrika in den Kral.

  43. 1. Drohnenpilot 29. November 2017 at 09:35
    AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL
    .
    .
    All die täglichen Vergewaltigungen, Morde, und der Terror gegen die europäische Bevölkerung war erst nur ein kleines Vorspiel.
    .
    Der richtige Horror-Terror kommt erst noch..
    .
    ——————————————–
    Wenn die hier alle kommen, dann ist Mord und Totschlag auf der Straße. Und dann wird auch Merkel ermordet werden. Dann wird es Frau Merkel ergehen wie Benazir Bhutto. Sie wird enden wie Benazir Bhutto, die war sich auch zu sicher, nur an Macht interessiert!

  44. Zum „Glück“ gibt’s in Berlin nur noch wenige Discos…..

    ( Society,Linientreu,Magic Balloon,Pleasure Dome,Joes,BigEden,90 Grad,40 Seconds usw. ) alles weg , zu und so

    man konnte sehen wie die „Klientel“ sich zusehends änderte

    Tja

  45. bescheuerte 29. November 2017 at 09:58

    Als ich mal unterwegs war, lief mir ein Araber in deutscher Polizeiuniform nach. Wie sich zeigte, wollte dieser mich nur „kontaktieren“. War eine Anmache. Das hat mich noch mehr gestört. (…)

    Über diese widerlichen Typen an der Berliner Polizeiakademie hat gerade ein Polizist dem Focus ein Interview gegeben. Es ist entsetzlich:

    … dass vor allem Türken und Araber die Frauen an der PA „anmachen“. Sei es in Form von Hinterherpfeifen oder Sprüchen wie „Diese Schlampe würde ich gerne mal ficken“ oder „Baby, lass mal ficken gehen“. Natürlich wird das dann ganz geschickt verpackt, indem man das in einer Gruppe sagt, welche nur aus Gleichgesinnten besteht und die Frau in dem Moment gerade alleine ist.

    … Die Sprache ist das wichtigste Einsatzmittel und wenn es schon daran scheitert, wie soll man diese Schüler dann auf den Bürger loslassen? In unserem Beruf kann man so etwas nicht tolerieren. Auf den Gängen der PA hört man permanent eine Art „Ghettoslang“, den man leider zum Großteil von jungen, türkischen oder arabischen Menschen hört.

    …Man muss an dieser Stelle auch nicht mit Rassismus-Vorwürfen kommen. Denn selbst anderen Mitschülern mit Migrationshintergrund fällt das auf und auch sie machen ihren Mund auf. Sie sprechen immerhin auch nicht mit ihren Landsleuten immer wieder Polnisch, Russisch oder Vietnamesisch an der PA.

    …Interessierte und vernünftige Kandidaten brechen weg, denn die wollen sich den Beruf unter diesen Umständen nicht antun. Also rutschen absolut ungeeignete Bewerber nach. Und genau das sind eben diese Leute, die sagen: „Boah, Polizei ist voll krass, da kann man Leuten legal auf die Fresse hauen und immer eine Waffe tragen“.

    Und jetzt stelle man sich vor, daß so ein brutaler, islamischer Ku++nuck mit Maschinenpistole über einen Weihnachtsmarkt patrouilliert…

    http://www.focus.de/politik/deutschland/endlich-erfaehrt-die-bevoelkerung-mal-was-abgeht-polizist-zu-skandalen-in-berlin-unfassbar-wie-alles-unter-den-teppich-gekehrt-wird_id_7881937.html

  46. D Mark 29. November 2017 at 09:30
    Welche Optionen haben die (Bio)deutschen:

    1) Opfer zu sein, d.h. sich und seine Angehörigen töten, vergewaltigen, verletzten, mobben, demütigen, betrügen… zu lassen.
    2) Auf „unsere“ Politiker, Polizei, Justiz, Bundeswehr zu vertrauen.
    3) (Sich zu wehren und) ins Gefängnis zu gehen und dort wieder das Opfer zu sein und seine Angehörigen alleine zu lassen.

    ___________

    4) Die Cleveren wandern jetzt aus. Doch dazu gehört ein gewisses Grundkapital (habe ich nicht), und ein gewisses Alter, damit der Neustart Sinn macht (habe ich auch nicht).
    Patriotismus hin oder her—dieses Land ist nicht mehr zu retten. Die degenerierten vergenderten Deutschen werden sich nicht wehren, das ist sicher !

  47. Wir sind ja alle selbst Schuld.
    Wo ist denn unser Widerstand?
    Wo unsere Forderungen?
    Wo ist unsere Solidarität?
    Wo unser Aufstehen?
    Unsere Eigeninitiative?

    Melden wir uns wenigstens bei Facebook an. Machen ein Profil mit falschem Namen. Posten die Dinge auf unserem Profil, öffentlich, PI ist da ja auch. Gehen auf unverfängliche Seiten, Hobbies,Heimwerken,Autos,Katzenvideos,Tratsch usw, posten dort mit und locken so die Unbedarften auf unsere Profile. Und schon verbreitet sich alles.
    Einer, den wir da wecken, der rüttelt vielleicht fünf Weitere. Wie viele kennen den Namen Soros nicht mal. Wissen nichts vom Kopp Verlag. Haben keinen Schimmer von Geschichte. Oder denken wirklich, Martin Sellner ist das Böse.

    Nur hier in der Blase …. das nützt ohne gleichzeitige Werbung für PI recht wenig. Wer schon hier ist und Kommentare liest, ist ja schon hier und hat gleichgezogen.

  48. #Babieca

    Das hochkriminelle Politikergesindel in diesem Land fördert diese skandalösen Zustände ja bekanntlich nach Kräften, mit gegen die indigene Bevölkerung gerichtetem Rassismus, und durch Förderung des widerwärtigen Ghetto-Slang „als sprachkulturelle Bereicherung“.

    Jede Form von Anstand, Ordnung und Disziplin (wie bei Militär und Polizei unverzichtbar) sind bei den linksgrünversifften Polit-Kriminellen bekanntlich tabu.

    Wenn man dann noch eine „Vize“-Polizeipräsidentin hat, mit grünversifftem Parteibuch, und Libanesen-Clan-Anwalt, braucht man sich über rein gar nichts mehr zu wundern.

    Wer 1 + 1 zusammen zählen kann………


  49. Wo ist denn unser Widerstand?
    Wo unsere Forderungen?
    Wo ist unsere Solidarität?
    Wo unser Aufstehen?
    Unsere Eigeninitiative?“
    ******************************
    Völlig richtig!
    Die Begriffe werden heute alle unter „Fremdenfeindlichkeit“ verteufelt und in unsere Umerziehung eingebaut. Die junge Generation ist schon auf den Leim gegangen. Man sieht es doch im Wahlergebnis, in Schulen und an der Uni!

  50. in meiner kleinen Kiezdisco, vor ein paar Jahren waren da noch einige Hells zu sehen. Jetzt sind sie auch noch mal ab und an da, aber halt eben ohne Kutten. Es gibt sonst da keine Araber, Neger und Türken. Ab und an siehst 2 Türken, aber alleine traut sich da kein Türke hin …
    Ausserdem kennt da jeden jeden und die Leute an der Tür sind auch auf Draht .. . die würden auch mehr als 3 Türken oder Araber nicht hineinlassen.

    Jedenfalls ohne diesen Araber Neger und Türken Abschaum kann man dort ganz entspannt feiern …

  51. Gestern Abend startete auf ZDF Neo eine neue Serie über Berliner Araber-Clans.
    Absicht war wohl, Verständniss zu erwecken!
    Allerdings spielen die Araber Ihre Rolle dort so real,wie Sie wohl auch im realen Leben sind.
    Unsympathen übelster Sorte ,aber sehenswert.
    Sollte Pflichtprogramm für die Berliner Polit-Deutschland-Abschaffer sein.

    https://www.zdf.de/sender/zdfneo/4-blocks-102.html

  52. Zu dem vermeintlichen Glyphosat-Skandal gibt es ein schönes Interview beim Cicero. Wahnsinn was in den Medien für eine Umerziehung stattfindet. Dieses grüne Geschmeiß kriegt 8% der Stimmen, bestimmt aber 92% der öffentlichen Meinung. Wie ich sie hasse.

  53. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2017 at 10:20
    DIEDELDIE 29. NOVEMBER 2017 AT 10:01 XXXXXXXXXX
    1)DISCOBETREIBER SIND MÄNNER……..
    ….die mit ihren Läden sicher auch Geld verdienen wollen und somit auch auf ihr Publikum achten.

    Xxxxxxxxxxxxx

    Anscheinend ja nicht. Oder gierig, wie sie sind nur auf Quantität achten.

    VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV

    2)UND WENN DIE FRAU NICHT IN SOLCHE DISCO WILL, SONDERN EXTRA IN EINE ANDERE, DAFÜR ABER EINE STUNDE DURCH DIE STADT FAHREN MUSS, DANN WIRD GEFRAGT, WIESO SIE SICH ÜBERHAUPT NACHTS IM BAHNHOF AUFHÄLT?!
    ES REICHT!
    Es war doch schon vor 20 Jahren bekannt, das unheilvolle Rückkopplungen begannen, wenn man eine zu liberale „Türpolitik“ betrieb und vor allem Türken einließ.
    In der Regel war der Laden dann nach spätestens 12 Monaten insolvent.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Tja…… Männer halt.

    Frauen machen diesen ganzen Scheiß mit, weil sie naiv sind.
    Männer, weil sie gierig sind.

    Beides beknackt und schädlich für den Rest.

  54. ike 29. November 2017 at 11:12
    Gestern Abend startete auf ZDF Neo eine neue Serie über Berliner Araber-Clans.
    Absicht war wohl, Verständniss zu erwecken!
    Allerdings spielen die Araber Ihre Rolle dort so real,wie Sie wohl auch im realen Leben sind.
    Unsympathen übelster Sorte ,aber sehenswert.
    Sollte Pflichtprogramm für die Berliner Polit-Deutschland-Abschaffer sein.

    https://www.zdf.de/sender/zdfneo/4-blocks-102.html
    ————————————————————————————–
    alles nur wieder auch Manipulation .. man will Sympathien erzielen, Verständnis wecken …..

    diese Araber, meist sind es Libanesen kamen in den 80 igern als „Flüchtlinge“ .. die können nchits, sind stroh doof … und waren kriminell, sind kriminell und werden kriminell bleiben … das ist einfach Drecksgelumpe

  55. Ballermann 29. November 2017 at 11:28
    ike 29. November 2017 at 11:12
    Gestern Abend startete auf ZDF Neo eine neue Serie über Berliner Araber-Clans.
    Absicht war wohl, Verständniss zu erwecken!
    Allerdings spielen die Araber Ihre Rolle dort so real,wie Sie wohl auch im realen Leben sind.
    Unsympathen übelster Sorte ,aber sehenswert.
    Sollte Pflichtprogramm für die Berliner Polit-Deutschland-Abschaffer sein.

    https://www.zdf.de/sender/zdfneo/4-blocks-102.html
    ————————————————————————————–
    alles nur wieder auch Manipulation .. man will Sympathien erzielen, Verständnis wecken …..

    diese Araber, meist sind es Libanesen kamen in den 80 igern als „Flüchtlinge“ .. die können nchits, sind stroh doof … und waren kriminell, sind kriminell und werden kriminell bleiben … das ist einfach Drecksgelumpe

    Xxxxxxxxx

    Und wahrscheinlich will das ZDF auch aufzeigen, dass es uns wirklich informiert und aufklärt.
    Jaaaajaaaa……ganz wirklich. Mit dem Zweiten …und so.

  56. http://www.bild.de/regional/bremen/prozess/vergewaltiger-zu-sieben-jahren-gefaengnis-verurteilt-54008936.bild.html

    Schaut Euch mal dessen Gesicht an!
    Wie viele dieser Monster laufen noch bei uns frei rum und leben auf unsere Kosten

    Ballermann 29. November 2017 at 11:28
    Weis du noch Dümmer? Wir, ja wir weil wir das alles mitmachen und unterstützen! In jedem anderem Land würde sich die Menschen dagegen auf den Straßen versammeln, nur wir lassen uns all das gefallen

  57. http://www.bild.de/regional/bremen/prozess/vergewaltiger-zu-sieben-jahren-gefaengnis-verurteilt-54008936.bild.html
    Schaut Euch mal dessen Gesicht an!
    Wie viele dieser Monster laufen noch bei uns frei rum und leben auf unsere Kosten
    Ballermann 29. November 2017 at 11:28
    Weis du wer noch Dümmer ist? Wir, ja wir weil wir das alles mitmachen und unterstützen! In jedem anderem Land würde sich die Menschen dagegen auf den Straßen versammeln, nur wir lassen uns all das gefallen

  58. Ich persönlich habe mit Polizisten (außer dem einen oben geschilderten) sehr gute Erfahrungen gemacht und freue mich, wenn ich unterwegs welche sehe.

    Nach wie vor glaube ich, dass die Mehrheit der Polizeibeamten ihren Dienst sehr gut und gewissenhaft macht und zu unseren demokratischen Werten steht. Alle in Bausch und Bogen zu kritisieren wegen der Misstäter, gegen die sich die Guten ja auch nur schwer wehren können, finde ich nicht ok.

    Ich habe hohen Respekt vor diesen Menschen, die sich persönlich mit übelstem Verbrechergesindel konfrontieren müssen, während unsereiner gemütlich seinen Tee schlürft.

  59. “ die können nchits, sind stroh doof … und waren kriminell, sind kriminell und werden kriminell bleiben “
    **************
    Man findet diese Species besonders in der Branche Gebrauchtfahrzeughandel und Kurrierdienste. Hatte schon erfrischende Erfahrung mit denen.

  60. Berlin-Kreuzberg

    Möchtegern-Polizeibewerber als Kokain-Kurier erwischt

    Ein 20 Jahre alter Kokain-Dealer hat am Sonnabend bei seiner Festnahme angegeben, er habe sich bei der Polizeischule beworben.

    ———
    In den Drogenländern werden die Polizisten zum Teil von der Drogenmafia geschmiert, in Deutschland sind sie bei der Polizei willkommen!

  61. Patriot2016 29. November 2017 at 12:13

    http://www.bild.de/regional/bremen/prozess/vergewaltiger-zu-sieben-jahren-gefaengnis-verurteilt-54008936.bild.html
    Schaut Euch mal dessen Gesicht an!
    Wie viele dieser Monster laufen noch bei uns frei rum und leben auf unsere Kosten
    Ballermann 29. November 2017 at 11:28
    Weis du wer noch Dümmer ist? Wir, ja wir weil wir das alles mitmachen und unterstützen! In jedem anderem Land würde sich die Menschen dagegen auf den Straßen versammeln, nur wir lassen uns all das gefallen
    ————————————-
    7 Jahre sind halt ein Witz. Ich würde 20 Jahre Arbeitslager geben – bei guter Führung. Alles was er in der Zeit erarbeitet wird an sein Opfer ausgezahlt.

  62. “ Schaut Euch mal dessen Gesicht an!“
    ***********
    Warum wird uns der nur mit Augenbinde gezeigt, aber Beate Tschäppe stets blanko?
    Finde den Fehler!

  63. HALLE KRS. GÜTERSL.
    OSTEUROPÄER wecken Bewohnerin und fordern Geld
    Die Scheibe der Terrassentür wurde durch die Männer eingeschlagen.
    Die Einbrecher weckten ein Ehepaar und forderten Bargeld. Nachdem dieses durch die Ehefrau ausgehändigt wurde, fesselten die Männer sie unter Vorhalt eines Messers an einem Stuhl. Verletzt wurde sie nicht.
    Sie trugen dunkle Kleidung. Untereinander sprachen die Männer in einer osteuropäischen Sprache. Einer der Männer sprach Deutsch mit Akzent.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3801322

    GÜTERSLOH-INNENSTADT
    „SÜDLÄNDISCHER“ SITTENSTROLCH MIT AKZENT
    Am frühen Sonntagmorgen (26.11., 06.10 Uhr) ist eine 26-jährige Gütersloherin am Nordring in Höhe der Fußgängerbrücke der Moltkestraße von einem bislang unbekannten Mann angesprochen worden.
    Als die Frau auf die Ansprache des Mannes nicht reagierte, fasste er sie unsittlich an.
    Die 26-Jährige wechselte daraufhin die Straßenseite und versuchte die Polizei mit ihrem Mobiltelefon anzurufen. Der Mann sah das und griff nach dem Telefon. Nach einer kurzen Rangelei, rannte er mit dem Telefon der Frau davon.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3800563

    ++++++++++++

    PAKISTANISCHER VERBRECHER
    POL-BI: Nachtrag zur gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Polizei Bielefeld nach Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamte in Paderborn am 26.11.2017

    28.11.2017
    Bielefeld (ots) – AR/ Paderborn – Bielefeld – Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten gestern Abend, auf Antrag der Staatsanwaltschaft, zum Erlass eines Haftbefehls gegen den 31-jährigen Pakistani durch einen Haftrichter in Paderborn, wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Motivlage für die mit einer Eisenstange vorgenommenen Sachbeschädigungen in der Paderborner Innenstadt und den Angriff auf Polizeibeamte ist bis jetzt unklar.

    Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat den Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamte in Notwehr als rechtmäßig bewertet. Der durch einen Schuss ins Bein verletzte 31-Jährige wurde gestern in das Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3800349

  64. ridgleylisp 29. November 2017 at 10:28
    bescheuerte 29. November 2017 at 09:58

    Auch ich war neulich sehr unangenehm berührt, als ich ein Foto sah mit mehreren Polizisten, die fast alle Bart trugen. Ich glaube, da geschieht eine „Motivation“ von oben, Bart zu tragen. Arabische Polizisten fallen weniger auf, wenn auch deutsche Polizisten Bart tragen.
    ————————————-

    Mich stören Vollbärte sehr, und noch mehr bei Öffentlichbediensteten! Da frage ich mich immer, ist der Kerl islamisch? Und wenn er auch nicht arabisch aussieht, sehe ich in ihm einen potenziell gefährlichen Konvertiten. Sowas gibt’s ja! Sorry für dieses Vorurteil, aber ich will ÜBERLEBEN!

    ———–
    Ja, wenn dies heute sieht, scheint es von vielen deutschen jungen Männern die einzige Reaktion zu sein, aus zusehen wie dieses kriminelle Pack, statt ihre Kinder, Eltern, Frauen und Geschwister zu schützen !

  65. @ Der Sonnengott 29. November 2017 at 12:35

    DIE ISLAMISCHE BESTIE GRINST AUCH NOCH
    IM GERICHTSSAAL & SEIN T´SHIRT IST EINE
    UNVERSCHÄMTE PROVOKATION; ihm(Samad)
    hätte man einen Kartoffelsack überstülpen
    müssen u. umgehend Erschießung.
    Es herrscht Krieg – Todesstrafe für Vergewaltiger!

  66. Wer als Frau, geht denn heute noch in die Disko? Dort gibt’s doch nur notgeile (Sand)Neger gynäkologisches Fachpersonal aus dem Ausland.

  67. „Penetration durch Schwarzafrikaner“ darf man seit neuestem nicht mehr sagen, das heißt ab jetzt „Jamaica-Sondierung“.

  68. Meine Lebensgefährtin kommt aus dieser Gegend und wohnte eine Weile in Borken. Sie meinte immer zu mir, aufs Land zu ziehen, weil es da viel sicherer ist. Ich blieb dabei, dass dieses Muselgesocks ÜBERALL bis ins letzte, hinterste Kaff von Deutschland verteilt wird, es ist nur eine Frage der Zeit. So ist es jetzt gekommen.

  69. „Discobetreiber sind Männer“.
    Nein, das Rom wird von einer „Mandy“ geleitet. War früher mal eine Russendisco. Im Schwalm-Eder-Kreis wurden in den 90zigern tausende Deutschrussen und Spätaussiedler angesiedelt. Ebenso im benachbarten Waldeck-Frankberg-Kreis. Die trafen sich am Wochenende immer dort. Auf dem Gelände wehte seinerzeit die weiß-blau-rote Flagge. Da flogen auch mal Kugeln. Genauso wie im nahen Schwalmstadt auf dem Haaßehügel. Das hätte es damals nicht gegeben das sich ein Musel an Svetlana, Oxana, Natalya, Marina, Irina usw. vergriffen hätte. Da hätten Sergej, Oleg, Waldemar, Eduard, Eugen und Alexander usw. den plattgemacht.
    https://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/borken-hessen-ort305278/neue-ideen-fuers-kraftwerk-6830188.html

  70. Wieder eine Liste der Schande. Das Großparteien-System Merkel-CDU und SPD ist gescheitert, wie nichts anderes. Es wird nur noch durch Propaganda von ARD & Co gehalten

Comments are closed.