Die Rede des Berliner SPD-Oberbürgermeister Ernst Reuter am 9. September 1948 vor rund 300.000 Zuschauern ist bis beute unvergessen.
Die Rede des Berliner SPD-Oberbürgermeisters Ernst Reuter am 9. September 1948 vor rund 300.000 Zuschauern ist bis beute unvergessen.

Von INXI | Diesen legendären Satz sagte Ernst Reuter im September 1948 auf dem Platz der Republik vor der Ruine des Reichstagsgebäudes. 70 Jahre später ist die fast schon flehentliche Bitte wieder hochaktuell. Berlin, die größte deutsche Stadt und Hauptstadt Deutschlands, versinkt im linksgrünen Sumpf. In der neueren Geschichte steht Berlin wie keine andere Stadt für das Wohl und Wehe Deutschlands. Nach der Teilung unserer Heimat stand Westberlin als Synonym für Freiheit und Widerstand gegen kommunistische Machtgelüste. Berlin war im kalten Krieg die Schnittstelle der Blöcke schlechthin. Die alte BRD hat Unsummen in die Enklave der Freiheit investiert und selbst die Kommunisten im Ostteil haben Ostberlin für DDR-Verhältnisse lebenswert gemacht.

Es war nur folgerichtig, dass Berlin im vereinten Deutschland Hauptstadt des Landes wird. Wieder wurden Unsummen an Steuergeld investiert, um Berlin zum Regierungssitz und zu einer vollwertigen Hauptstadt Deutschlands zu machen. Neubauten, wie das Kanzleramt, die neue BND-Zentrale und andere Regierungsbauten verschlangen und verschlingen Milliarden Euro. Auf der Strecke bleibt dabei die Stadt selbst.

Alle etablierten Parteien, allen voran die linksgrün versifften Spinner, haben es geschafft, die Hauptstadt zu ruinieren. Finanzen, Kultur, innere Sicherheit, Bildung, Infrastruktur – alles liegt am Boden! PI-NEWS hat mehrfach über die unsäglichen Mißstände berichtet; die Zustände der Polizei wurden ebenso behandelt wie die miserablen Zustände an Berliner Schulen oder die tägliche Kriminalität der Invasoren. Dealer feiern wieder fröhliche Urständ, nahm doch der unfähige Senat die Null-Toleranz Linie zurück.

Zurück nahm man auch die Überwachung von Linksterroristen, die man in der Folge der Anarchie beim G20 in Hamburg wohl zähneknirschend einleiten mußte. Typisch für Berlin entgegen jeglicher Realitäten. Nun, die friedliebenden Mieter und Kämpfer gegen das imaginäre Rechts der Rigaer Straße wird es freuen. Oder auch nicht; egal, die haben eh Narrenfreiheit in der deutschen Hauptstadt.

Handfeste Zahlen und belegte Fakten sind dem Kartell längst obsolet, der sogenannte Kampf gegen Rechts ist schon lange Staatsdoktrin im Vorgehen gegen Kritiker und Andersdenkende.

Mitten in diesem Sumpf sitzt im Kanzleramt die Raute des Schreckens wie eine Spinne in ihrem Netz. Berlin, Deutschland, Europa? Egal! Es geht ums Fressen, ums Sattwerden an den Futtertrögen der Macht. Da ist auch – oder gerade – Jamaika willkommen.

Und wieder schauen die Völker auf Berlin. Einige wenden sich mit Schaudern ab. Auch das eigene. Andere, die in der Spinne „ihre Mama“ sehen, werden weiter unsere Städte und Dörfer heimsuchen. Die Forderung „Merkel muss weg!“ greift leider zu kurz. Merkel ist zwar ein wichtiger Teil des Kartells, aber eben nur ein Teil.

In diesen historischen Zeiten müssen alle patriotischen und klar denkenden Kräfte zusammenstehen, in den Parlamenten, in den alternativen Medien, in Vereinen, in der Familie, im Kollegen- und Freundeskreis und vor allem auch auf der Straße und damit in der Öffentlichkeit. Gesicht und Haltung zeigen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. Den Kommunismus bzw. die Russen haben fast alle richtig verstanden, weil viele (vor allem Frauen) ihn hautnah erlebt haben. Aber das kommt wieder.

  2. „Handfeste Zahlen und belegte Fakten sind dem Kartell längst obsolet, der sogenannte Kampf gegen Rechts ist schon lange Staatsdoktrin im Vorgehen gegen Kritiker und Andersdenkende.“

    Wie so häufig viel zu kurz gegriffen: Irgendwelche Idioten müssen die ReGIERungsidioten schließlich gewählt haben!

  3. Berlin hat fertig. Selbst in meinem bis vor kurzem noch sehr deutschen, gemütlichen Ostberliner Viertel wird jetzt jede freie Wohnung von der Hurenbande „degewo“ mit Asylschmarotzern vollgeballert. Innerhalb von 1,5 Jahren ist meine Nachbarschaft von null auf 30 arabisch-muselmanische Mieteinheiten versaut worden.
    Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig: BOYKOTT-AUFRUF
    Die Eissorte „Ben & Jerry’s“ finanziert die antideutsche Stiftung von Stasi-Hexe Kahane:
    https://twitter.com/drolnegul/status/929386576626507781

  4. Man muss die echten Berliner auch ein bisschen verteidigen. Jahrzehnte hat man in West und Ost alle linken Spinner nach Berlin befördert. Man denke nur an die ganzen Wehrdienstverweigerer oder die SED-Apparatschiks. Es ist daher kein Wunder, ist Berlin besonders linksversifft geworden. Durch das Image des linksversifften kommen immer neue Spinner nach Berlin.

    OT: Niemand soll sich von Jens Spahn, der „Nachwuchshoffnung“ der CDU blenden lassen. Er findet den Kommunisten Trittin eine „coole Socke“ und zeigt Kompromissbereitschaft beim Familiennachzug gegenüber den Grünen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/jens-spahn-sagt-juergen-trittin-ist-eine-coole-socke-15289835.html

  5. Die Völker der Welt schauen nicht nur auf Berlin, sie kommen ja alle… vor allem die, die eigentlich niemand haben möchte.

  6. Insasse von Asylantis 13. November 2017 at 09:24
    Berlin hat fertig. Selbst in meinem bis vor kurzem noch sehr deutschen, gemütlichen Ostberliner Viertel wird jetzt jede freie Wohnung von der Hurenbande „degewo“ mit Asylschmarotzern vollgeballert. Innerhalb von 1,5 Jahren ist meine Nachbarschaft von null auf 30 arabisch-muselmanische Mieteinheiten versaut worden.
    Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig: BOYKOTT-AUFRUF
    Die Eissorte „Ben & Jerry’s“ finanziert die antideutsche Stiftung von Stasi-Hexe Kahane:
    https://twitter.com/drolnegul/status/929386576626507781
    ———————————————————————————————
    danke für den Hinweis, aber dieses Eis habe ich eh nie gekauft .. werde das aber weitergeben …

    Potsdam hat bei den kommunalen Wohngesellschaften fast 0 % Leerstand, weil auch hier jede freie Wohnung an Asylschmarotzer/ Smartphone-Flüchtlinge gegeben wird …. den Gesellschaften ist es egal, das Geld kommt vom Amt.
    Bei mir im Haus wurde ein Neger einquartiert, der spricht kein Wort deutsch .. wie kommt der zu einem Mietvertrag??? und seine Fenster hat der erstmal mit Zeitungen verklebt …
    Besonders in Potsdam ist preiswerter Wohnraum, hier besonders bei den kommunalen Gesellschaften, jetzt kaum noch zu finden …

  7. http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_82686372/fdp-will-das-ende-des-acht-stunden-tages.html

    Na Ihr ganzen zögerlichen Memmen, die Ihr wirklich immer noch nicht den Mut hattet die echte AfD zu wählen und deshalb lieber die echten Populisten der FDP als Spagat gewählt habt, bereut Ihr es inzwischen? Wir haben Euch tausendmal vor der Wahl darauf hingewiesen, das die FDP auch nur aus korrupten Klientelparteiphrasendreschern besteht und das die Nähe der Wortstämme Lügner und Lindner nicht zufällig ist!

    Zu spät, nun müßt Ihr für diese billigen CDU-Nestbereiter Eure Haut zu Grabe tragen. Viel Spaß damit. Die Lämmer wählen Ihre Schlächter, dümmer gehts nimmer….

  8. Imad Karim ist ein Migrant, den ich liebe. Tolle Analyse. Wenn das nur unsere uns regierenden Pfeifen lesen würden.

  9. OT: Auch auf die Gefahr hin, dass ich euch inzwischen nerve: Aus diesem Grund und damit NOCH Mehr erfahren, welche Bedingungen bei uns eingerissen sind, 120.000 PI-Leser sind nämlich immer noch nicht genug, um Journaille und Politverbrechern anständig Beine zu machen, darum:

    Helft Alle mit!

    Ich habe inzwischen für 300€ 45.000 beidseits bedruckte A-6-Blätter mit PI-Werbung fertigenlassen und verteilt, damit die Leute endlich etwas Anderes als Bonner Generalanlüger und Süddt. Zeitverschwendung und dann endlich die Fakten bekommen. Dass die AfD im BT ist, bedeutet nämlich nicht, dass die Journaille ab jetzt die Wahrheit schreibt. Denen muss man noch viel massiver in die Hintern treten! Noch mehr Bekanntheit und Verbreitung der pi-news ist auch wichtig, weil sich immer öfter zeigt, dass die Leitmedien über manches heiße Eisen plötzlich DOCH berichten, wenn es auf pi-news stand. Ihr könnt die Motivedateien dieser Werbeblätter bei mir bekommen: Koranfakten@yahoo.com
    Verteilt auch ihr sie an euern Infoständen, in die Briefkästen eurer Häuser, auf Bus- und Tramsitze und wo´s euch geeignet erscheint! Und in den Pegida-Reden könnte den Teilnehmern angeboten werden, sich von der Bühne Blätter abzuholen. An den Nürnberger Spaziergängen nehmen zwar immer nur 40 Pegida Teil, doch es wurden auf einen Schlag 4000 Blätter abgeholt! Diese Werbeblätter kommen also gut an! Eine Massagepraxis bestellte bei mir 1000 Blätter und meine Krankenschwester nahm sich kürzlich erneut 400 mit – Beide um sie an ihre Patienten zu verteilen!
    (Inzwischen baten mich schon 32 PI-Leser ums Zuschicken der Motivedateien.)

  10. “ … Es war nur folgerichtig, dass Berlin im vereinten Deutschland Hauptstadt des Landes wird.. “

    das kann ich so leider nicht unterschreiben, Bonn stand für Förderalsimus und meiner Meinung nach hat das D sehr gut getan.
    Berlin als Haupstadt hat D bisher nie Glück gebracht.
    Und nebenbei, ich hab damals übrigens für Bonn gestimmt, sollte man sich die damalige „Volksbefragung“ mal etwas genauer ansehen, es ging wohl um einige 1000 Stimmen. Könnte es sein, daß man sich etwas „verzählt“ hat ?

  11. @ Ballermann
    Es ist eine Diskriminierung der Deutschen, denn ich weiß, wie begehrt die Wohnungen in meiner Gegend sind. Deutsche stehen auf langen Wartelisten, um eine von diesen günstigen Buden zu bekommen (560,- € warm für 59 qm). Aber wer wird stattdessen ohne Wartenummer dort hinein buchsiert?
    Richtig: Mbembe Ngobo und Abdullah al Mahmoud.
    Es ist so zum Kotzen, wie man uns Deutschen ins Gesicht spuckt und uns zum Dank für die von uns erwirtschafteten Steuern auch noch bei der Wohnungsvergabe als Menschen zweiter Klasse behandelt. Sollte es hier mal rummsen, werde ich die Geschäftsführung dieser Wohnungsbaugenossenschaften persönlich besuchen.

  12. Ganz so folgerichtig war der Aufbau Bürlüns zur Hauptstadt nun auch wieder nicht! Bei uns in der Stadt kleben heute noch Aufkleber an manchen Laternen, die genau diesen Umzug der Polithuren anprangern. Denn auch Bonn hätte man mit den Milliarden ein schönes Regierungsvierteln verpassen könne, Platz war noch da.
    Aber das passte natürlich den korrupten Schmarotzern in Bürlün nicht – in de Westen umziehen? Pfui? Dü!
    Zumal ja die ganzen SED-Seilschaften dann unheimlich viel hätten fliegen müssen, da bleibt man doch lieben in der Heimat.
    Außerdem hat es früher schon jeden anständigen und arbeitenden Menschen angekotzt, wir in Bürlün das Geld anderer Leute rausgeworfen wurde! Und es kotzt sie auch heute noch an!
    Ganz davon abgesehen, hätte man mit Bonn einen schönen „Neuanfang“ dokumentieren können, im Gegensatz zu Bürlün, das allein beim Thema zweiter Weltkrieg nicht so besonders gut dar stand.
    Aus meiner Sicht hätte Bürlün allein als erzieherische Maßnahme nie mehr das Maul auf machen dürfen!
    Jetzt ist natürlich alles zu spät, die SED hat mit ihren kriminellen Subjekten den ganzen Staat und besonders Bürlün komplett übernommen – all das war abzusehen, nur der westliche Gutmensch hatte dafür schon früher zu wenig Vorstellungskraft.

  13. Schaue ich mir Berlin an und schaue ich mir das Land Jamaika an,
    ist ‚Jamaika‘ in Berlin nur folgerichtig!
    Dumm nur, daß wir’s wieder ausbaden müssen, was so ein paar Kleinparteien von Kiffern, Pädos und ImperialistenGlobalistenhätschlern ausbaldowern.

  14. +++ Ironman 13. November 2017 at 09:45
    “ … Es war nur folgerichtig, dass Berlin im vereinten Deutschland Hauptstadt des Landes wird.. “
    das kann ich so leider nicht unterschreiben, Bonn stand für Förderalsimus und meiner Meinung nach hat das D sehr gut getan.
    Berlin als Haupstadt hat D bisher nie Glück gebracht.
    Und nebenbei, ich hab damals übrigens für Bonn gestimmt, sollte man sich die damalige „Volksbefragung“ mal etwas genauer ansehen, es ging wohl um einige 1000 Stimmen. Könnte es sein, daß man sich etwas „verzählt“ hat ?
    +++
    Meine Rede! (s.o.) Nicht nur aus heutiger Sicht war das alles Betrug! Auch damals wurde ja schon aus allen Medienrohren und von allen Maulhuren FÜR Bürlün Werbung und Propaganda gemacht!
    Damals hatte doch niemand eine Möglichkeit sich neutral zu informieren, wer hätte denn jemals heutige Zustände für möglich gehalten? Wer hätte jemals Wahbetrug für möglich gehalten?

  15. Gott der Herr wird die Verantwortlichen am Jüngsten Tag mit seinem mächtigen Arm bestrafen.
    Bis zur Eröffnung des BER kann er nicht warten.

  16. 1948: „Völker dieser Welt, schaut auf diese Stadt!“

    2018: „Völker der islamischen Welt, vögelt diese Stadt!“

  17. int 13. November 2017 at 09:57

    Gott der Herr wird die Verantwortlichen am Jüngsten Tag mit seinem mächtigen Arm bestrafen.
    Bis zur Eröffnung des BER kann er nicht warten.

    Kann er das nicht gleich den Weihnachtsmann mit erledigen lassen?
    Ich verzichte auch auf weitere Wünsche!

  18. Ich wüsste nicht, was am Niedergang Berlins so bedauernswert sein soll…Berlin ist schon seit Kaisers Zeiten ein Dreckloch und eine Brutstätte für Spinner und Sozialisten und Sozialschmarotzer aller Couleur, Hofschranzen, Politbonzen, Speichellecker der Macht. Und neuerdings ein Magnet für Clans aus den Dreckslöchern der Dritten Welt.

    Mauer drum, Tore schließen, Schlüssel wegwerfen. Berlin kann nur ein Berliner gutfinden.

    Ein freies und souveränes Deutschland braucht eine neue Hauptstadt.

  19. Der Hinweis auf Ben&Jerry -Produkte und seine Verbindung zur AAS ist sehr interessant
    das werde ich weiterreichen. Die Stasi-Verbrecherbande wird von Nahrungsmittelherstellern gesponsert
    Ganz klare Suppe: Gift drinnen,Gift draußen, wer den Scheißdreck kauft und sein Wohlstandsgewölbe damit ausstopft, unterstützt gleichzeitig die Überwachungskrake
    Wäre eine weitere Diskussion wert. Und nicht gleich wieder anfangen mit dem dämlichen Slogan:“ Kauft nicht bei…“

  20. Tolkewitzer 13. November 2017 at 10:01

    „int 13. November 2017 at 09:57

    Gott der Herr wird die Verantwortlichen am Jüngsten Tag mit seinem mächtigen Arm bestrafen.
    Bis zur Eröffnung des BER kann er nicht warten.

    Kann er das nicht gleich den Weihnachtsmann mit erledigen lassen?
    Ich verzichte auch auf weitere Wünsche!“

    Der heißt jetzt Jahresendnickel.

  21. Wenn jemand ein Buch von TRUMP gelesen hat, dann weiß er danach, dass TRUMP ein großer Taktiker ist, der ungern und kaum etwas dem Zufall überlässt. Strategie und Verstand wohnt im Hause TRUMP. Schon 2004 war mir sein geniales Buch in die Hände gefallen: HOW TO GET RICH. Dabei bin ich zwar nicht reich geworden, habe aber gelernt, der Weg um reich zu werden ist mehr als steinig und gepflastert voller Entsagungen. Danach verzichtete ich auf das Reich werden lieber. TRUMP war ich schon damals dankbar für das, was er vermittelte!

  22. Karl Lagerfeld – Knallharte Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik von Karl Lagerfeld im TV:
    Modeschöpfer Karl Lagerfeld sorgt mit einer Aussage in einer französischen TV-Show für Aufsehen. Können nicht Millionen Juden töten und dann ihre schlimmsten Feinde ins Land holen siehe
    http://www.krone.at/598193

  23. RDX 13. November 2017 at 09:29

    Dabei gilt Jens Spahn in der CDU als Konservativer. So sehen also die Konservativen in der CDU aus. Nee, diese Partei schafft sich ab. Als AfDler bedanke ich mich aber für solche Aussagen.

  24. Also ich meine Merkel weg, wäre schon sehr wichtig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand den Wahnsinn so weiter führen kann, jedenfalls kein Mann. Ansonsten bin ich froh, dass ich vor 27 Jahren nicht nach Berlin gegangen bin. Ich lehnte ab mit der Begründung, dass keineswegs ausgemacht sei ob Berlin Boomtown oder Armenhaus Europas würde. Mittlerweile ist es ja sogar das Dreckloch Deutschlands.

  25. int 13. November 2017 at 09:42

    Damals sind wir zweimal im Jahr für ein verlängertes Wochenende nach Berlin gefahren.

  26. Wenn der ganze Irrsinn vorbei ist, bin ich auch dafür eine neue Hauptstadt zu suchen. Über Berlin hängt ein Fluch…..

  27. Renitenter 13. November 2017 at 10:01

    Ich wüsste nicht, was am Niedergang Berlins so bedauernswert sein soll…Berlin ist schon seit Kaisers Zeiten ein Dreckloch und eine Brutstätte für Spinner und Sozialisten und Sozialschmarotzer aller Couleur, Hofschranzen, Politbonzen, Speichellecker der Macht. Und neuerdings ein Magnet für Clans aus den Dreckslöchern der Dritten Welt.

    Mauer drum, Tore schließen, Schlüssel wegwerfen. Berlin kann nur ein Berliner gutfinden.

    Ein freies und souveränes Deutschland braucht eine neue Hauptstadt.

    Es gibt nur eine Stadt, die dessen würdig wäre. DRESDEN!!! Die Hauptstadt des Widerstandes, die Hauptstadt eines neuen starken Deutschlands!

  28. @ PI-NEWS

    ICH LESE SEIT GESTERN AUF DEM PI-BLOG:

    Meistaufgerufene Beiträge

    WordPress-Datenbank-Fehler: [Table ‚pinews_wrdp2.wp_popularpostssummary‘ doesn’t exist]
    SELECT p.ID AS id, p.post_title AS title, p.post_author AS uid, p.post_excerpt AS post_excerpt, p.post_content AS post_content FROM `wp_popularpostssummary` v LEFT JOIN `wp_posts` p ON v.postid = p.ID WHERE 1 = 1 AND p.post_type IN(‚post‘) AND p.post_date > DATE_SUB(‚2017-11-13 10:18:35‘, INTERVAL 24 HOUR) AND v.view_datetime > DATE_SUB(‚2017-11-13 10:18:35‘, INTERVAL 24 HOUR) AND p.post_password = “ AND p.post_status = ‚publish‘ GROUP BY v.postid ORDER BY SUM(v.pageviews) DESC LIMIT 5 OFFSET 0;

    Sorry. No data so far.

    +++++++++++++++++++++++

    WAS SOLL DAS BEDEUTEN???

  29. Ihr Menschen schaut auf dieses bekloppte Land:

    Deutschland 2017, bei einem schweren Verkehrsunfall mit drei Toten auf der A3 bei Weibersbrunn hat ungefähr jeder dritte Lastwagenfahrer versucht Bilder von dem Unfall und den Toten zu machen.
    Ein Feuerwehrmann hat versucht die Gaffer daran zu hindern indem er mit einem Wasserstrahl auf die Fahrzeuge sprühte.
    Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

    Gegen wen ❓

    http://www.focus.de/regional/videos/unfall-mit-drei-toten-bei-spessart-a3-held-spritzte-gaffer-nass-feuerwehrmann-droht-ein-verfahren_id_7833418.html

    Mein Dank gilt allen Feuerwehrmännern und auch Frauen, den Rettungskräften und der Polizei ❗ ❗ ❗

  30. Warum gibt es keine BEZAHLBAREN WOHNUNGEN mehr?

    Da muss man sich umsehen, wer in den WOHNUNGSBAUGESSELLSCHAFTEN in den bezahlbaren Wohnungen wohnt! Da muss man auch nicht groß die Namensschilder checken, sondern man sieht es schon an den Kopftüchern und Karawanen, die sich vor den Häusern bilden!

    Und jetzt sollen zu den 1,5 Millionen Flüchtlingen auch noch Wohnungen vergeben werden für ihre einreisenden riesigen Familienklans!

    Unterdessen schlafen schon DEUTSCHE BERUFSTÄTIGE in München UNTER DER BRÜCKE und in PENNERHEIMEN, währendem die bezahlbaren Wohnungen an Ausländer vermietet werden, selbstverständlich dazu auch noch vom Staat die Miete beglichen wird!

    Kurzum die AUSLÄNDER schnappen den EINHEIMISCHEN die WOHNUNGEN WEG, bekommen sie auch meistens noch bezahlt!
    Noch betrüblicher ist die AUSLÄNDER haben hier mehr RECHTE als die DEUTSCHEN!!!

  31. Die AUSLÄNDER HABEN HIER MEHR RECHTE ALS DIE DEUTSCHEN!
    ABER BEI DEN PFLICHTEN VERHÄLT ES SICH LEIDER UMGEKEHRT!

  32. PS: Stand Berlin je für etwas Positives für Deutschland?
    Kaiserliche Großmachtsphantasien, WK I, Räterepublik, Kommunismus, Sozialismus, Nationalsozialismus, Sportpalast, WK II, Wannseekonferenz, der totale Untergang,
    SED, Einheitspartei, DDR, Mauer, Unfreiheit und Unterdrückung, „Wende“ (wie beim Segeln, der Kurs bleibt gleich, nur der Wind kommt nun von der anderen Seite), schwule Bürgermeister, Rotzgrüner Multikültidreck, der Hosenanzug und DDR 2.0….

    Scheiß auf Berlin.

  33. West-Berlin war mal so schön.
    Ein wenig, vielleicht auch etwas mehr, muffig, aber uneingeschränkt lebenswert.
    Der Berliner Senat durfte was erzählen, hatte aber nicht zu sagen. Das hatten die drei aliierten Stadtkommandanten.
    Der öffentliche Dienst war ein riesiges Arbeitsbeschaffungsprogramm, was jeden, der es zu nichts weiter gebracht hatte, wie z.B. Ein Germanistik- oder Politologiestudium nach 15 Semestern abzuschließen, Beschäftigung zu geben. Fehlte Geld, zahlte Bonn.

    Kleine Annekdote:
    In Tegel musste die Startbahn verlängert werden. Mordsmäßiges Geschrei der Ökos.
    Was sagte der französische Stadtkommandant. „Ich habe hier das Sagen. Die Startbahn wird verlängert.“
    Das nur am Rande.

    Die vielen linken und Wehrdienstverweigerer haben sich meistens in Kreuzberg angesiedelt.
    Die in der Stadt lebenden Türken waren, auf Grund ihrer überschaubaren Zahl, recht gut integriert und sprachen meistens perfektes Berlinerisch.
    Nachts konnte man ohne sich wirklich Gedanken zu machen durch Kreuzberg, den Görlitzer Park oder über den Hermannplatz gehen. Es gab überall Kneipen, in die man auch jederzeit einkehren konnte.
    Berlin hatte was. Etwas verstaubt, aber schön.

    Das änderte sich schlagartig mit der Widervereinigung und dem dadurch notwendigen Rückzug der Aliierten. Jetzt musste der Senat und seine Verwaltungen plötzlich, ohne Vorbereitung, eine Großstadt regieren. Masenweise linksverschrobene Angestellte, die es vorher gewohnt waren Geld für sinnlose Projekte zur Verfügung zu haben, sollten plötzlich sparen und sinnvolle Arbeit machen.
    Das ist, gelinde gesagt, komplett in die Hose gegangen.
    Dieses schräge Politikverständnis ist noch in so vielen Köpfen drin, und die, die nachkommen werden genauso weiter erzogen.
    War genau wie nach WK2. Da musste man auch notgedrungen auf die alten Seilschaften zurückgreifen, da schlicht nicht ausreichend „saubere“ Mitarbeiter zur verfügung standen.

    Normalerweise müsste die komplette Verwaltung 1 zu 1 gegen fähige Köpfe getauscht werden.
    Die wenigen vorhandenen kann man ja getrost weiter beschäftigen.

    Solange da nicht ein kompletter Wechsel stattfindet, wird das nicht wirklich besser.

  34. Marie-Belen 13. November 2017 at 10:17
    „int 13. November 2017 at 09:42

    Damals sind wir zweimal im Jahr für ein verlängertes Wochenende nach Berlin gefahren.“

    „Damals“…
    …bin ich des öfteren „eben mal so“ mit dem Auto nach Berlin gefahren,
    Berlin war ja „rund um die Uhr“ geöffnet,
    habe auch einmal auf einem Transit-Weg-(„Autobahn“-)Parkplatz
    zehn heiß ersehnte „Westmark“ …hechel… gelöhnt, da ich für eine Schlummerpause keine (Rück-)Beleuchtung angeschaltet hatte. 🙂

  35. Weiter zahlen in gleicher Höhe
    lautet jetzt die Devise der FDP, nachdem diese Partei als Kompromiss für Jamaika die versprochene Steuerreform zurück genommen hat. Verrat hoch drei an alle FDP-Wähler. Von der Soliabschaffung auch kein Wort mehr. Alle 4 Parteien haben insgesamt 100 Milliarden für ihre Projekte gefordert, übrig geblieben sind 30 Milliarden. Wo verbleiben die anderen 70 Milliarden? Für die Asylanten, Kriegsflüchtlinge und Einwanderungs-Schmarotzer.
    Was für eine Verarsche an der „deutschen“ Bevölkerung.
    Aus Berlin hört man nur noch schlechte Nachrichten!!
    Deutschland, wach endlich auf!!!!!

  36. Marie-Belen 13. November 2017 at 10:17

    „…eben mal so…“ ist übertrieben.
    Es gab jedoch Termine,
    wie etwa die Funkausstellung,
    „da musste man einfach hin“.

  37. In meinem Berlin gibt es nicht nur UnkrautRote,
    Wir haben 2016 mit 235.000 Stimmen der AfD den
    Einzug in unser „Landes“parlament verholfen.
    Aber, als wegen der Schächtung von Ungläubigen an
    der Berliner Gedächtniskirche zu einer Gedenkveranstaltung
    vor dem Kanzlerbunker aufgerufen wurde, war
    die AfD tief und unverrückbar in ihren steuerbezahlten
    Sesseln verschwunden.
    Sorry, dass ich das hier so schreiben MUSS, aber es
    gibt eben nicht nur das Unkrautrote.

  38. Hier wächst zusammen, was zusammengehört. Der Untergang.

    FAZ:
    Jens Spahn : „Jürgen Trittin ist echt eine coole Socke“
    Die CDU will in den Koalitionssondierungen auf die Grünen zugehen. Unterhändler Jens Spahn bietet einen Kompromiss beim Familienzugang an – und äußert sich begeistert über seinen grünen Konterpart.

    Die Totengräber unseres Volkes und unserer Kultur haben zusammengefunden. Der Weg für noch mehr kulturinkompatiblen Nachzug ist geebnet. Wie hätte es auch anders kommen können. Juhu – es kommen jetzt „nur“ weitere x-Millionen Rechgläubige und PolizeianwärterInnen.

  39. Ich muss mich korrigieren. Freie Bürger brauchen gar keine Haupstadt.

    Eine Hauptstadt ist von je her der Sitz der Regierung, früher von Kaisern und Königen heute von Parteiendiktaturen. Also jenen, die das Volk unterdrücken und sich auf dessen Kosten bereichern und es bei Bedarf verheizen.

    Freie Bürger bestimmen in freien Wahlen in Volksabstimmungen in einer direkten Demokratie eine Verwaltung auf Zeit.
    Diese kann und sollte dezentral organisiert sein, damit nirgendwo sich Macht, die mit dem Souverän konkurriert, anhäufen kann.

    Einen Grüßaugust ohne Befugnisse aber mit einem Schloß braucht ebenfalls kein freier Bürger.

    Vielleicht war deshalb die Bonner Zeit die vielleicht beste auf deutschem Boden, auch wenn der Souverän nicht das Deutsche Volk sondern Washington war…

    Jedenfalls ist Deutschland wieder im Arsch, seitdem Berlin wieder unser aller Hauptstadt ist.

    Sollen die Wüstennegerclans Bürlün komplett übernehmen und ein Kalifat draus machen. Hab nichts dagegen.

  40. So wie sie in ihren Kommunen in ihren Wohnungen hausen, ungekämmt und ungewaschen so sieht mittlerweile ganz BERLIN aus!
    Die Stadt der Eleganz verwandelt sich in einen Sauhaufen der nach Gras und Haschisch stinkt!
    Unsere Deutsche Hauptstadt ein BABYLON!

  41. Zitat:
    „Berlin kann nur ein Berliner gutfinden.“

    Das können, …
    …konnten…
    auch andere.

    Aber heute jemanden zu finden, insbesondere Berliner_Innen,
    dürfte vermutlich „etwas“ schwierig sein,
    denke ich.

  42. Wer soll denn bitte eine Veränderung bewirken ?
    Man ganz streng gesehen. Eine Seite im weltweiten Netz, welches man auch korrekterweise als Internetz bezeichnen darf , die für ihren Namen Anglizismen / englischen Wörter verwendet hat … . Dann wird noch der Begriff Patriotismus benutzt, welcher von der Hollywood Filmindustrie verwendet wird. Obwohl selbst die stolzen Franzosen eben von Nationalstolz sprechen. Erst recht die Polen. Dann die ewige Leier mit der medienkonformen Wiederholung des Begriffes Jamaika Koalition.
    Hat man selber keiner eigene deutsche Kultur oder Phantasie mehr ?
    Dazu passt auch der Artikel von PI „Grüner Reggae und alle tanzen mit“ und Frau Merkel mit der Jamaika Mütze.
    Wenn schon die „Rechtsextremisten“ nicht einmal die deutsche Kultur bewahren können, wer dann bitte unser Vaterland verändern ?
    Die gesamte Denkweise ist durch die intensive (aber auch hoch intelligente) Beeinflussung der Medien und der schulischen Umerziehung ist auch hier zu spüren.
    Selbst die SPD der 1960er Jahre war rechtsradikaler als die AfD und diese Plattform hier. Sie forderte niemals ein dreigeteiltes Deutschland. Heute selbst als CSU Kreisen undenkbar. Aus christdemokratischen Kreisen kam auch man eine Schallplatte mit der gesamten deutschen Nationalhymne. Dort hat ein christdemokratischer Politiker sein Konterfei abbilden lassen und diese Schallplatte verteilt.
    Heute gibt es immer wieder Anzeigen, wenn allzu rechte Personen alle drei Strophen abspielen.
    Und als in den Vereinigten Staaten von Amerika bei einer Sportveranstaltung die „verkehrte“ Strophe gesungen wurde, hat unsere Presse die Worte „Skandal“ und „peinlich“ benutzt. Peinlich war nur die Presse und unsere Sportler, die hier nicht mitgesungen haben.
    Denn unser gesamte Hymne ist 1848 von Hofmann von Fallersleben im Exil auf Helgoland verfasst worden.
    Deutschland über alles bedeutet, dass einem sein Vaterland über alle Egoismen gegen soll.
    Doch das erklären uns Merkel und das System nicht.
    Denn es würde ja bedeuten, dass man nicht mehr wetten geht (und nur der Wettindustrie das Geld in den Po steckt – zudem beim Sport sich nur noch auf das gewollte Ergebnis konzentriert und nicht auf den Sport selber), mit der Klatschpappe beim Fussball sitzt, alle Systemaktionen im Stadion mitmacht, bloß nicht anderen Mitmenschen aus freien Stücken hilft, zudem für alle selbstverständlichen Dinge des Leben eines Dienstleister nimmt – damit das Kapital verdient – usw..
    Wir sind unter dem Deckmantel „Kampf gegen Rechts“ eine rücksichtslose Ellbogengesellschaft geworden. Man muss nur mal auf die Strasse sehen. Da mutiert der vorher „Ich habe im Stadion gegen Rechts geheuchelt und heisse Flüchtlinge in meiner Firma willkommen“ zur Tier. Es wird mit 160 jeder langsam fahrende PKW brutal an die Seite gedrängt. Ob die Kinder oder Frau gefährdet werden, ist egal. Ich hab ja Luftsäcke im Auto.
    In der Schule überlebt nur der Stärkere oder der mit Geld und Einfluss. Die geheuchelte Toleranz oder Aktionen „Schule mit Courage und gegen Rassismus“ spotten jeder Beschreibung. Dem Gros der Lehrer sind die Schüler vollkommen egal. Entweder werden die Schüler abgeschoben auf andere (passende) Schulen oder es werden wertlose Zeugnisse ausgestellt. Aber Hauptsache der Lehrer hat gegen Rechts was gemacht.

    Solange man in diesem System „Flüchtlinge willkommen“ in der Firma aufhängt und das Anti Rassismus Schild vor dem Bolzplatz, kann man machen was man will.

  43. 87,4 % der blöden Deutschen will doch diese Zustände, wie man sieht. Es ekelt und kotzt einen nur noch an, wie man Affen, Polen und das ganze andere Pack, die in den Buden einquartiert werden, regelrecht in den Arsch kriecht, während man als Deutscher schauen kann, wo man bleibt oder wie man hier verhöhnt wird, wenn man sich gegen solche Nachbarn auflehnt und darüber beschwert. Da wird man als „Problemdeutscher“ dahingestellt, während die Ausländer keine „Probleme“ bereiten. Widerwärtig, dieser Verrat.

  44. Das linksgrün versiffte Verbrecher-Gelumpe, richtet die Stadt nullkommanix zugrunde.

    Merke: Der „Wähler“ bekommt, was er – mehrheitlich – wählt (!)

    Da kiekste wa…………..

  45. Was wäre eigentlich anders, wenn die Mauer nicht gefallen wäre?
    Wohl nix!

    Merkel wäre die mächtigste Frau der Welt in den gleichen Hosenanzügen mit dem einfältigen Gesicht und würde das gleiche Zeug labern.

    Sie hieße dann eben „Staatsratsvorsitznde“

  46. Wer Märkels Blockparteien wählt bekammt halt märkelsche Blockparteienpolitik.
    Geliefert wie bestellt – kein Mitleid!
    Die Zustände müssen noch viel schlimmer werden, bevor der Dummdeutsche begreift.
    Liebe Bahnhofsklatscher und Islamversteher, immer daran denken:
    „Unsere Mauern können brechen, unsere Herzen nicht!“ Gelle?
    Ihr schafft das!

  47. OT

    Das Islam-U-Boot und die Quotentürkin Özoguz

    will sich nicht mehr für das Amt des stellvertretenden SPD Vorsitzenden im Rahmen der „Neuaufstellung“ nach dem Wahldebakel bewerben. Als „Integrationsbeauftragte“ war die Türkin ohnehin ein Missgriff, war sie doch durch die Hetze auf die Kultur ihres Gastlandes eher am schlechtesten integriert. Bei einer normalen Bewertung dieser Aussagen hätte es für die Vergabe der deutschen Staatsbürgerschaft an die Türkin nicht gereicht.

  48. Die POLIZEI bekommt das Leben schwer gemacht!
    Die dürfen sich gar nicht wehren müssen sich von Asozialen jeder Couleur angreifen und beleidigen lassen! Eine Schande!

    Hier lässt sich ein Wachmann ablichten mit blauem Auge, von der Polizei geschlagen!
    Nachts vor der Tür Autoradio laut, so dass die Nachbarn die Polizei holen. Das sagt schon alles. Dann den Ausweis nicht zeigen wollen und bei der Mutter wohnen!

    Solche aggressiven Kerle, welche die ganze Nachbarschaft terrorisieren auch noch nachts, und dann das Unschuldslamm spielen, die hat man gerne. Von einem Vater war da nichts zu hören, der seinem Sohn in jungen Jahren Manieren beigebracht und Beine gemacht hätte.
    Der hat die Polizei mit seiner Mutter verwechselt, der er auf der Nase herumtanzen kann und jetzt ist sein Nase blau!
    In anderen Ländern hätte der Knüppel auf ihm getanzt ohne Chance eine große Lippe riskieren zu können!
    Das ist der BILD ein großes BILD wert!

    http://www.bild.de/regional/dresden/polizeigewalt/ich-hatte-besuch-von-der-polizei-53835208.bild.html

  49. Anita Steiner 13. November 2017 at 10:58
    Hat das was mit der Klimaerwärmung zu tun?
    Noch nie hatten wir in den letzten 30 Jahren auf 1100 Mtr so viel Schnee anfang November.

    11:23Uhr, 570 m über NN: Dichter Schneefall seit halb 8 in Innsbruck Stadt…
    Grüße aus Tirol!

  50. Solange die Berliner Bevölkerung nicht zu hunderttausenden auf die Strasse geht um gegen die Zustände zu demonstrieren scheint es sich aus meiner Sicht um einen Normalzustand zu handeln….sie haben so gewählt und haben genau das bekommen…..wozu die Aufregung?

  51. OT

    Ägypten scheint es begriffen zu haben…

    Eigentlich müßte es heißen „Eins ist genug!“ Aber man will die Männer wohl nicht so sehr erschrecken.
    Erdowahn wird sich noch wundern, wenn er eines Tages seinen gesamten Geburtenjihad heim ins Türkenland geschickt bekommt. Rumsitzen und Nichtstun können sie auch zuhause, die Türken.

    .
    „Ägypten
    Die Lizenz zur Fortpflanzung

    Kairo sieht in der hohen Geburtenrate die größte Gefahr für das schon jetzt mit knapp 100 Millionen Menschen bevölkerungsreichste arabische Land. Politiker fordern Strafen für kinderreiche Familien

    Denn falls Ägyptens Geburtenrate so hoch bleibt, wie sie ist, droht dem Staat der Bankrott, der Bevölkerung Hunger und Armut und der gesamten Region Instabilität. Kairo will nun mit einem neuen Programm gegensteuern. „Itnein Kifaja“ („Zwei sind genug“) lautet die Kampagne, die Ägyptens dringlichstes Problem lösen soll. Denn das Land ist nicht nur bereits jetzt das bevölkerungsreichste der arabischen Welt, sondern nach dem kleinen Jemen das mit der höchsten Geburtenrate.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article170436922/Die-Lizenz-zur-Fortpflanzung.html

  52. #insasse von asylantis 9:24
    die Recherche ergab u.a. : Ben&Jerry sind ganz,ganz Heilige im Gegensatz zu Tom & Jerry
    also paßt zu Kahane und Co

  53. Dem heutigen Berlin müsste man alles abdrehen. Strom, Wasser, Gas, und vor allem das Geld. Damit dieses linksversiffte Multikultidrecksloch mal die Folgen des eigenen Tuns spürt.

  54. Berlin ist heutzutage doch überall! Es gibt Städte (wie etwa die in meinem Nick), die schon komplett verloren sind, weil sie es selbst so wollen und auch gar keine Rettung mehr verdienen! Links ist Lifestyle, Siff ein Lebensgefühl, höchst minderwertiger 3.-Welt-Import wird als Freunde und Höherrangige angesehen, Verarmung als eine Absage an den angeblich so verhassten Kapitalismus. In Pforzheim ist dies seit Mitte der 80er so und die Spirale dreht sich endlos weiter nach unten! Hat jemand noch Fragen..?

  55. @ Ironman 13. November 2017 at 09:45
    “ … Es war nur folgerichtig, dass Berlin im vereinten Deutschland Hauptstadt des Landes wird.. “
    ===
    Könnte es sein, daß …
    … BONN jetzt aus Trotz Pan-Arabische Hauptstadt werden will?
    Weiter so, Burkha drüber, schön duster – und gut is, Inshallah!
    „Bonn ist halb so groß wie der Zentralfriedhof von Chicago, aber doppelt so tot“,
    befand schon John Le Carré.
    Das wär erst ne Hauptstadt geworden …

  56. FreieMeinung1 13. November 2017 at 09:37
    Karim gehört zu der Sorte von Leuten, die sich nach Deutschland abgesetzt haben, anstatt sich in ihrem eigenen Land um bessere Verhältnisse zu kümmern. Und er hat hier viele Jahre lang die Multikultiflöte gespielt und uns den Euro-Islam als akzeptabel gepredigt. Nachdem seine Lügerei Erfolg hatte und der Islam Einzug bei uns gehalten hat jammert er herum. Ein übler Heuchler und wer den liebt hat nichts begriffen.

  57. DIE TÜRKISCHE GEFAHR KOMMT
    AUCH VON CEM ÖZDEMIR
    https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2014/08/grc3bcne2.jpg

    SIND LINKE BESCHEIDENE HERRSCHER?
    2016 Bundespresseball
    Groupie Roth (u. Topmodel Knuppe)
    https://media.tag24.de/0/f/3/f340142fd0e1c3136bd4.jpg

    „DEMOKRATIN“ ROTH
    https://i.pinimg.com/originals/29/8f/00/298f00e666787b153e9a5cfffa393c29.jpg
    DIE GRÜNE GEFAHR
    Göring-E freut sich auf Revolution durch Zuwanderer, 2015
    https://twitter.com/POLITJAH/status/858680105635389441
    Durch Zuwanderung werde Deutschland „jünger, bunter, religiöser“
    https://pbs.twimg.com/media/C-qkWPcXsAAg7Lr.jpg

    DIE ROTE GEFAHR
    https://i.pinimg.com/originals/74/97/19/749719f05e3fae8f8e8e51de7fca15ef.jpg
    (Ich konnte bisher die Echtheit nicht feststellen, daher ohne Gewähr)

  58. Ach, was war das schön in Berlin. Ich habe von 1984-1992 in Berlin gelebt, studiert und meine Assi-Zeit verbracht. Ein großes Dorf, liebens- und lebenswert. Zu der Zeit war die Stadt wirklich weltoffen, authentisch und deutlich toleranter als heute. Die Linken waren für mich damals bereits ideologisch-faschistoid.
    !985 in Berlin: U-Bahn-Fahren? Kein Problem! Joggen im Tiergarten? Jederzeit! Kneipenbummel bis zum Morgengraun in Neukölln oder Kreuzberg? Was haben wir Spaß gehabt! Weihnachtsmarktbesuche in allen Stadteilen? Sowohl besinnlich, alsauch sicher! Bezahlbarer Wohnraum? Zugegeben nicht ganz leicht, war aber noch machbar!
    Wir sind noch regelmäßig in Berlin, weil Freunde dort wohnen und schwanken zwischen traurig und entsetzt.
    GUTE NACHT, Berlin!!

  59. Lol, Berlin für das Wohl Deutschlands, mitnichten und ohne Tanten. Für das wehe kann man aber unterschreiben.

    yps 13. November 2017 at 09:55; Berlin war schon immer eine Schande für Deutschland, Wenigstens solange es die Zeit seit 1950 betrifft. Da gingen nur die hin, die sich vorm Militär drücken wollten und dass Berliner Abi gleichbedeutend mit bayrischem Behindertenausweis ist, das heissts schon seit wenigstens 40 Jahren.
    Mir sind da einige Fälle aus meiner Jugend bekannt, da kamen Berliner Einser und Zweier Gymnasiasten, die hatten schon auf der Hauptschule Probleme, von den früher gewohnten Noten ganz zu schweigen.

    lorbas 13. November 2017 at 10:24; Hab ich auch gelesen, das hat sich so angehört, dass nur dann irgendeine Strafe zu erwarten wäre, wenn irgendeiner der Typen den Feurwehrmann anzeigt. Gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr, dafür werden unsere Araberclans sogar freigesprochen, wenn sie dabei noch mehrere Unbeteiligte umbringen. Da würde ich aber dann auch ein Strafverfahren gegen denjenigen einleiten, meines Wissens ist das strikt verboten, einfach stehenzubleiben und Fotos zu machen, schon die Missachtung des Rechts am eigenen Bild ist, wenns nach den Datenschützern geht für 10 Jahre Knast gut. Seit neuestem haben ja sogar unbeseelte Gegenstände ein Recht am eigenen Bild,

    Anita Steiner 13. November 2017 at 10:58; Heute bei uns iNNer Franken-Prawda. Ein Pilzforscher, obwohl ich mir bei dem Unsinn den der verzaptft nicht so sicher bin, ob man das z nicht gengen ein s tauschen sollte behauptet, dass die Temperaturen so sprunghaft gestiegen sind, dass jede Menge wärmeliebende Pilze wachsen würden. Das einzige was daran wahr ist, ist dass es die letzten paar Jahre viel zu trocken war.
    In dem Jahr wuchsen die Schwammerl wie blöd, weils doch recht viel geregnet hat. Ausgerechnet den angeblich guten Semmelstoppelpilz der in Massen wachsen soll, konnte ich in diesem Jahr nicht einen finden. In meinem Pilzbuch wird der aber als Kriegspilz beschrieben, den man nur isst, wenn man am verhungern ist.

  60. Anita Steiner

    „Hat das was mit der Klimaerwärmung zu tun?
    Noch nie hatten wir in den letzten 30 Jahren auf 1100 Mtr so viel Schnee anfang November.“

    Ein eingefleischter Vertreter des menschengemachten Klimanwandels würde sagen:
    Es handelt sich hier um ein regional begrenztes Wetterphänomen………

  61. Selbsthilfegruppe 13. November 2017 at 12:35

    Insasse von Asylantis 13. November 2017 at 09:46

    In diesem Zusammenhang sei auf das Video verwiesen, das PI mal thematisiert hat; alimentierten Invasoren werden um 20 % teurere Behausungen zugestanden als der der deutschen Vergleichsgruppe an Hartz IV-Beziehern:

    http://www.zeit.de/video/2016-04/4862042579001/berlin-fluechtlinge-auf-wohnungssuche

    „Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Farm_der_Tiere

  62. Meine Mutter hat mir erklärt (Blondinenlogik):

    Lerne alle Pilze genau kennen, die man nicht essen darf. Dann kannst du alle essen, die du nicht kennst.
    Und die ich kenne sammele ich und trockne sie. Man weiß ja nie, wofür es mal gut ist…

  63. „Ihr Völker der Welt, schaut auf diese Schande“, warum kann man die Milliarden-Zuschüsse die Berlin aus den Länderfinanzausgleich nicht mal stoppen, oder mit Auflagen verknüpfen, um diese verlotterten links-grünen Spinner mal zum nachdenken zu bewegen. Mittlerweile glaube ich immer mehr daran, dass es zum äußersten kommt, nämlich zu Bürgerkriegsähnlichen Szenarien, aber dann wehe euch Moslems, welche für die Scharia in Deutschland sind. Wenn der „Michel“ mal auf die Straße muss, um seine Haut zu retten und um sein Land zurückzuholen, dann bekommt ihr Scharia, aber die germanische Version.

  64. Und wieder schauen die Völker auf Berlin. Einige wenden sich mit Schaudern ab. Auch das eigene.

    Die Forderung „Merkel muss weg!“ greift leider zu kurz. Merkel ist zwar ein wichtiger Teil des Kartells, aber eben nur ein Teil.
    —————————–
    Man sehe sich täglich die rbb-Abendschau an. Es ist zwar nur ein Bruchteil der furchtbaren Zustände zu sehen, aber den furchtbaren Rest kann man erahnen.

    Ich war das 1. Mal 1952 in Westberlin, überall noch Trümmer, aber das KadeWe eröffnet. Als Kind war das ein Spaß, auf der Rolltreppe hoch- und runterzufahren.
    Ende 1960 war ich wieder dort. Alles tip-top.

    Dann kam die Mauer.
    Nach dem Mauerfall sah ich den rapiden Verfall, der ist längst in Mitte angekommen.

    Als Studenten konnten wir mitten in der Nacht ins Ost-Berliner Quartier fahren, ohne Angst zu haben. Entweder mit der S- oder U-Bahn oder mit Schwarztaxi.

    Wenn ich heute mit meinen Enkel nach Berlin fahre, sehe ich das Entsetzen in ihren Augen, besonders am Bahnhof Zoo.

    Kein Wunder, wenn Deutsche gesenkten Kopfes und mit mißmutiger Miene durch die Straßen hasten.

  65. Berlin kann nur geholfen werden, wenn es auf Drogenentzug gesetzt wird. Die Droge ist hier das Geld, das über Länderfinanzausgleich, neue Schulden und Zuflüsse der Bundesbehörden noch immer reichlich zur Verfügung steht. Solange das Geld kommt, fangen die Berliner nicht an zu denken und träumen weiter vom fremdfinanzierten „wir-sind-alle-gleich“ Kommunismus. An den Wahlergebnissen ist das deutlich erkennbar. Eine Abnabelung und damit die Staatspleite des Bundeslandes Berlin würde zum Nachdenken anregen.

    Bis zu diesem Zeitpunkt gilt (lt. Wowereit): arm aber sexy

  66. Insasse von Asylantis 13. November 2017 at 09:24
    Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig: BOYKOTT-AUFRUF
    Die Eissorte „Ben & Jerry’s“ finanziert die antideutsche Stiftung von Stasi-Hexe Kahane:
    https://twitter.com/drolnegul/status/929386576626507781
    ——————————————————————————————–
    Danke für die Info.!
    Vor ein paar Wochen kaufte ich auf Wunsch meiner Tochter, an der Tanke 3 große Becher von dem völlig überteuerten Eis, für sage und schreibe 21.-Euro, der Hinweis auf dem Becher fiel mir gar nicht auf, ist das neu?

  67. Donar von Asgard 13. November 2017 at 13:24

    Insasse von Asylantis 13. November 2017 at 09:24
    Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig +++ Wichtig: BOYKOTT-AUFRUF
    Die Eissorte „Ben & Jerry’s“ finanziert die antideutsche Stiftung von Stasi-Hexe Kahane:
    https://twitter.com/drolnegul/status/929386576626507781
    ——————————————————————————————–
    Danke für die Info.!
    Vor ein paar Wochen kaufte ich auf Wunsch meiner Tochter, an der Tanke 3 große Becher von dem völlig überteuerten Eis, für sage und schreibe 21.-Euro, der Hinweis auf dem Becher fiel mir gar nicht auf, ist das neu?

    Wer dem Unternehmen sein zukünftiges Kaufverhalten mitteilen möchte: https://secure.benjerry.de/die-story/kontakt

  68. Die schönen großen z.T. sanierten Altbauwohnungen gehen an Neger und Alis, damit die schön Platz für ihre vielen Geburten, für das Geklaute und für ihren Harem haben. Deutsche Familie geht leer aus.

  69. @ int 13. November 2017 at 10:50

    Es gab jedoch Termine,
    wie etwa die Funkausstellung,
    „da musste man einfach hin“.

    Ich musste dort im August 1989 hin (die Mauer stand noch, ich fuhr die Transitstrecke). Arbeitete als Tontechniker bei der IFA. Damals gefiel mir Berlin richtig, da war ein Flair in der Luft – morgens um 3:30 Uhr auf dem Kudamm in einem Café gesessen, die Leute – alle gut drauf. Wir waren in Grunewald untergebracht in einer schicken, alten Villa.

  70. …inzwischen gehen nur noch richtig hartgesottene, echte Berliner nachts vor die Tür.
    Überall Negerpack und Mulselgesocks.
    Rufst ein Taxi und verlangst einen Deutschen Chauffeur, dann ruft Ali in der Zentrale dich Nazi und die Polizei!

  71. Es wurde nur versäumt, als Bayern noch g´standene Ministerpräsidenten hatte, diesen unsäglichen Länderfinanzausgleich einzustellen. Denn-es gilt immer noch-ohne Moos nix los. Dann wäre gleich Schluß mit diesen feuchten, verschwulten Grünen und Gender Wahnsinn gewesen.
    Tja, die gravierenden Fehler liegen allesamt in der näheren und ferneren Vergangenheit.
    Jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen.
    Und ob es je wieder herauszuholen ist—-ich bezweifle das !

  72. Berlin sollte man als Bundesland abschaffen, in Brandenburg eingliedern und Weimar zur Hauptstadt machen, die Idee gab’s ja auch.
    Oder eben einfach bei Bonn bleiben, keine Experimente.
    Na ja, nun ist das Kind im Brunnen bzw. in der Gosse.

  73. +++ jeanette 13. November 2017 at 10:15
    OBIGER Kommentar in falsche Rubrik gerutscht, sorry!
    Gehört in TRUMP Artikel!
    +++
    Trotzdem immer schön was positives von Trump zu hören :O)

  74. Höcke sagte mal: wir müssen und werden aufräumen, wenn wir an der Macht sind.
    War ja voll Nazi – aber recht hat er.
    Merkel ist nur ein Teil des Systems.

  75. +++ uli12us 13. November 2017 at 12:26
    Lol, Berlin für das Wohl Deutschlands, mitnichten und ohne Tanten. Für das wehe kann man aber unterschreiben.
    yps 13. November 2017 at 09:55; Berlin war schon immer eine Schande für Deutschland, Wenigstens solange es die Zeit seit 1950 betrifft. Da gingen nur die hin, die sich vorm Militär drücken wollten und dass Berliner Abi gleichbedeutend mit bayrischem Behindertenausweis ist, das heissts schon seit wenigstens 40 Jahren.
    Mir sind da einige Fälle aus meiner Jugend bekannt, da kamen Berliner Einser und Zweier Gymnasiasten, die hatten schon auf der Hauptschule Probleme, von den früher gewohnten Noten ganz zu schweigen.
    +++
    Das hatte ich ganz vergessen, genau! Für alles und jeden hat das Gesocks Sonderrechte, natürlich ohne das groß im Lande rauszutröten, da bleibt man gerne mal unter sich – von wegen Weltoffen!
    Und der Vergleich mit dem Behindertenpaß dürfte die Realität gut treffen :O)
    Wobei das mit Bayern wohl bald erledigt ist…

  76. Deutsche, schaut auf dieses Bild.

    Da ist eines der Hauptprobleme zu sehen, nämlich Desinteresse.

    Gut, genaugenommen ist auf diesem Bild sehr viel Interesse der damaligen Berliner an ihrem Bürgermeister und dem, was er zu sagen hat, zu sehen.
    Das Desinteresse ist den heutigen Deutschen zu Eigen.

    Wieviele Berliner gingen denn zu einer Rede vom Müller Michel, um ihm „aufs Maul zu schauen“, wie der Volksmund sagt?
    Mal gesagt hat.

    Damals bestand unser Volk aus einer Gemeinschaft und jeder Politiker musste aufpassen, wenn er mit offensichtlichen Lügen ankam.
    Damals mussten auch Dunkelmänner aufpassen, wenn sie in der Öffentlichkeit ihren „Geschäften“ nachgingen, denn der Berliner wollte seine Stadt so sicher wie möglich haben, wobei – nicht nur – der Berliner in der Lage war, zu differentieren, welches „Geschäft“ aufgrund der Umstände nach dem Krieg der Gesellschaft schadete oder eben nicht und welches „Geschäft“ krumm genug war, um es nicht zu tolerieren.

    Und heute?
    Besteht – nicht nur – Berlin aus einer Ansammlung von Einzelpersonen und Kleingrüppchen, die in ihren Filterblasen leben.

    Tja, das ist dann das Ergebnis einer verlinkten Politik, die sich die Solidarisierung auf die Fahnen geschrieben hat.
    Welche Solidarisierung das sein soll?
    Nun, das frag ich mich auch, das Ergebnis straft die Politik nämlich Lügen und die tatsächlich stattgefundene Entsolidarisierung sorgt dafür, dass keine Menge aus 300.000 aufgebrachten Berlinern einen Bürgermeister wie den Müller Michel oder eine Bezirksbürgermeister_In wie Monika Herrmann auspfeift, mit Tomaten bereichert und ihm ein Training für den nächsten Stadtmarathon verschafft.

  77. „Alle etablierten Parteien, allen voran die linksgrün versifften Spinner, haben es geschafft, die Hauptstadt zu ruinieren.“

    Kurzer Realitätscheck. In Berlin haben regiert:
    SPD: 1990-2017
    CDU: 1990-2001 / 2011-2016
    PDS/Linke: 2001-2011 / 2016-2017
    Grüne: 2016-2017
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wahl_zum_Abgeordnetenhaus_von_Berlin

    Berlin ist zur Hälfte ein neues Bundesland, daher sollte das nicht überraschen.

    Außer den PI-Autoren glaubt wahrscheinlich nur noch Claudia Roth daran, daß die Grünen die heimlichen Herrscher der Welt sind.
    Die Grünen sind Priester des religiösen Arms des Globalismus, sie propagieren ausschließlich die aktuellen Themen der herrschende Ideologie. Ihre beiden Führer, Özdemir und Göring-Eckardt, beide wiederholt gegen die Parteibasis durchgesetzt, sind beide Kreaturen der Kontrollorganisation Atlantikbrücke. Hillary Clinton redet den gleichen Unsinn wie Renate Künast.

    Für frisch vom Bildungssystem Indoktrinierte und für angepaßte Untertanen gelten sie als „Opposition“, eben weil sie die herrschende Ideologie mit religiösem Eifer vertreten, scheinbar als moralische Instanz gegen die Mächtigen agieren.

    Für Oppositionelle sind sie das rote Tuch, der Sündenbock, der – wie man immer wieder sehen muß – sehr erfolgreich von den wahren politischen Verhältnissen ablenken soll.

    Die Grünen sind nichts als Socken, keine roten Socken, sondern – in der Farbe der globalistischen, vielfältigen „Buntheit“ – grau-braune Socken. Sie verdienen unsere Aufmerksamkeit nicht.

  78. OT

    DEUTSCHLAND IDLAMISCHES SCHLÄFERLAND

    Paris-Anschläge mit 130 Toten: Spur führt nach Deutschland

    13. November 2017

    Paris-Anschläge: Hinweise auf möglichen Terrorhelfer in Deutschland. Mehrere Terrorverdächtige standen offenbar in Kontakt mit einer Person in Deutschland.

    Bei den Ermittlungen zu den Terroranschlägen in Paris am 13. November 2015 mit 130 Toten führt eine Spur nach Nordrhein-Westfalen. Das berichtet die „Welt“ (Montag) unter Berufung auf Ermittlungsakten aus Frankreich, Belgien und Österreich…
    http://www.mmnews.de/politik/35611-paris-anschlaege-mit-130-toten-spur-fuehrt-nach-deutschland

  79. Ihr Völker dieser Welt – schaut auf diese Stadt!
    sagte Ernst Reuter im September 1948…
    Oder vielmehr die Welt aufforderte zu schauen.
    Aber es schaute keiner den es wollte niemand
    das Ergebnis seines Handelns sehen oder
    die drei Welt Affen. „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
    aber nicht genug für jedermanns Gier.“ Mahatma Gandhi

    Er schaute nicht nur, er erkannte auch:
    „… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen … Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden.
    Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden….“
    Mahatma Gandhi, „Hier spricht Gandhi.“ 1954, Barth-Verlag München

    Und wieder schauen die Völker auf Berlin… Einer muss ja die Schuld tragen, wer den sonst,
    oder wer soll das Bezahlen…..

    In diesen historischen Zeiten müssen alle patriotischen und klar denkenden Kräfte zusammenstehen…

    Warum??? Wieso?? Weshalb???
    Revolutionen haben noch niemals das Joch der Tyrannei abgeschüttelt: sie haben es bloß auf eine andere Schulter gewälzt. George Bernard Shaw, irischer Schriftsteller

  80. susiquattro 13. November 2017 at 09:36
    Nicht Mord, nicht Bann, noch Kerker Nicht Standrecht obendrein es muss noch stärker kommen soll es von Wirkung sein. Hoffmann von Fallersleben.

    Blondine 13. November 2017 at 11:17
    Was wäre eigentlich anders, wenn die Mauer nicht gefallen wäre?

    Die Welt würde wieder klar denken lernen
    und einige wenige würden tief in der Erde versinken.
    Für ein freies Europa und für eine freie Welt abgekoppelt
    vom Weltfinanzen- Bankenkartell.
    Aber so haben wir Ossis nur kurz frische Luft genießen dürfen
    bevor wir dem Amerikaner in den Arx gekrochen sind.

  81. Die Hauptstadt eines Landes sollte eigentlich ihre Visitenkarte sein. Da sieht es für Berlin aber sehr traurig aus. Die schäbigen Häuser der 50er Jahre sind schon trist, dazu kommt jetzt die offensichtliche Verwahrlosung, die erst entstanden ist, seit die Neubürger dort in großer Zahl eingefallen sind. Wenn man dann auch um seine Sicherheit fürchten muss, wenn man öffentliche Verkehrsmittel benutzt, gibt es keinen Grund mehr für einen Berlin-Besuch.

  82. @ susiquattro 13. November 2017 at 09:36

    *http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_82686372/fdp-will-das-ende-des-acht-stunden-tages.html

    So kennen wir die FDP. „Buntland einig Sklavenland“. Nichts Neues unter der Sonne. Dafür aber ein guter Wahlkampf – für die AfD.

  83. 53 Kriegserklärungen gegen Deutschland.
    Wer soll da noch nach Berlin schauen, nein sie schauen auf Deutschland um
    um ihr Werk zu bestaunen, bewundern und alles zu besaufen
    weil der eine oder andere j nur Säufer war.
    Das Berlin heute ist die Blaupause für Deutschland morgen.
    Nicht wundern handeln, ansonsten wird alles nix gut.

  84. Herrlich, die Berliner Großfressen brauchen das!

    Jeder, der nicht in Berlin wohnt, ist für viele Berliner nur ein „Bauer“!
    Ost- und Westberlinern hat man nach 1945 alles in den Arsch geschoben: Geld, gut bezahlte Jobs, einen riesigen Wasserkopp in der Verwaltung, viel rotes Pack ist aus der Zone nach Ostberlin gezogen, nach Westberlin das ganze rot-grüne Gelumpe und die ganzen Wehrdienstflüchtigen.
    Die haben sich alle, über Jahrzehne, schön durchschmarotzt. Im Westen hat man für die Müllabfuhr und für die Drecksarbeiten das Volk aus Anatolien geholt und in deren Schatten kam der halbe Libanon hinterher……
    Tja, und jetzt haben diese rot-grün-wohlstandsverwahrlosten Berliner die Kacke an den Hacken.

    Gut so! Ungediente Luschen dürfen jetzt Opfer für die neue Herrenrasse spielen.

    Am besten wäre, wieder eine Mauer rum, und Ausreise nur mit Visum, nach Prüfung!

  85. Und warum genau nochmal will frau weidel schwarz/gelb wenn auch ohne merkel.ich bin ein echter fan von ihr aber manchmal kann ich sie wirklich nicht verstehen. 💡 🙁

  86. Was soll man von einer Stadt erwarten, in der es fast an jeder Ecke Drogen gibt?

    Der Drogenkonsum macht es gegenwärtigen und ehemaligen Konsumenten nahezu unmöglich, alle Einflussfaktoren auf einen Sachverhalt zu berücksichtigen und demzufolge muss man anstelle sach- und fachkundiger Entscheidungen vor allem mit Blödsinn und Eseleien rechnen.
    Schließlich werden die Drogen eingeworfen, um das Negative wegzuschummeln und um sich eine schöne, problemlose, wunderbunte Traumwelt vorzugaukeln.

    Und macht es nicht Laune, das Fell des Bären zu verteilen, der noch gar nicht erlegt wurde?

  87. @ Keats 13. November 2017 at 17:05
    … Für frisch vom Bildungssystem Indoktrinierte und für angepaßte Untertanen gelten sie als „Opposition“, eben weil sie die herrschende Ideologie mit religiösem Eifer vertreten, scheinbar als moralische Instanz gegen die Mächtigen agieren.

    Für Oppositionelle sind sie das rote Tuch, der Sündenbock, der – wie man immer wieder sehen muß – sehr erfolgreich von den wahren politischen Verhältnissen ablenken soll.

    Die Grünen sind nichts als Socken, keine roten Socken, sondern – in der Farbe der globalistischen, vielfältigen „Buntheit“ – grau-braune Socken. Sie verdienen unsere Aufmerksamkeit nicht.

    Also, ich finde schon, dass „die Grünen“ unsere volle Aufmerksamkeit verdienen, besonders weil alle anderen Blockparteien grüne „Politik“ machen, mit oder ohne Grüne (als totalitäre Bewegungs- und Verbots-/Bevormundungspartei) im Schlepptau!
    Das bedeutet in unserem deutschen Miserere, dass diese „grüne Politik“ mit derselben deutschen Gründlichkeit betrieben wird, mit der National-Sozialisten den Faschismus radikalisierten und Einheits-Sozialisten den Bolschewismus „auf deutschem Boden“.
    Mit derselben deutschen Gründlichkeit, an der alle anderen genesen und sich ein Beispiel nehmen sollen, wird heute die (deutschenfeindliche) „Politik“ einer eliminatorischen „Überwindung“ des Nationalstaats mit seiner Integration in übergeordnete Organisationen wie die EU(dSSR) betrieben.

    Anders als zum Beispiel ihre knallrote Schmutzkonkurrenz von der SED-Linkspartei sind die Grünen von einem heuchlerischen Impetus der „moralischen Integrität“ umgeben, obwohl ihre totalitären Wurzeln – Maoismus, Trotzkismus, Spontaneismus und Linksterrorismus – viel destruktiver sind als irgendwelche Stasi-Biographien!
    Während auch jedermann und jede Frau zum Beispiel die Linkspartei offen attackiert, haben bis in die AfD hinein Politiker gegenüber den Grünen immer wieder Beißhemmungen! Die meisten der grünen, linksgedrehten Schreckschrauben wie Renate Künast, Claudia Roth, Karin Göring-Eckardt, Margarete Bause und Simone Peter haben schon mal über den Frauenbonus so etwas wie einen zusätzlichen Behindertenrabatt, weil sie sich offensichtlich mit ihrem Pipi-Langstrumpf-Gehabe zeitlebens gegen das Erwachsenwerden sträub(t)en, was freilich auch bei einer Katja Kipping oder Andrea Nahles zu beobachten ist.
    Die Grünen besetzen auch Themen so totalitär-tugendterroristisch, dass zunächst niemand dagegen an-argumentieren kann, wer will schon „gegen Frieden“, „gegen die Umwelt“, „gegen soziale Gerechtigkeit“ und „gegen Frauen“ sein!?

    Und mit diesem tugendterroristischen Coup zerstören „die Grünen“ systematisch unser Land, indem sie es mit kulturfremden Muslimen fluten und wirtschafts- und energie“politisch“ in einen failed state nach Dritte-Welt-Muster verwandeln und zielstrebig de-industrialisieren!
    Der elende Zustand unseres Landes zeigt sich nun gerade darin, dass dieser Irrsinn grüner „Politik“ auch ganz ohne die Grünen in einer Regierung umgesetzt wird!

  88. Ein schlimmes Schicksal erlitt das einst glanzvolle Berlin

    Blickt man auf das heutige Berlin, so ist nichts von der einstigen Herrlichkeit der preußischen Hauptstadt geblieben, außer ein paar Denkmäler der einstigen Größe, welche das gegenwärtige Elend nur noch mehr hervorheben; die gegenwärtigen Zustände erinnern sehr an das Rom der späten Republik, über das Theodor Mommsen sagte: „Man versuche sich ein London zu denken mit der Sklavenbevölkerung von New Orleans, mit der Polizei von Konstantinopel, mit der Industrielosigkeit des heutigen Rom und bewegt von einer Politik nach dem Muster der Pariser von 1848, und man wird eine ungefähre Vorstellung von der republikanischen Herrlichkeit gewinnen, deren Untergang Cicero und seine Genossen in ihren Schmollbriefen betrauern.“ Besserung ist vorerst nicht in Sicht, da hier die Parteiengecken sich am liederlichsten und unfähigsten zeigen und sogar noch mit Verelendung Berlins kokettieren zu müssen glauben; und politisch ist es nicht unbedenklich eine derart verkommende Stadt zur Hauptstadt zu haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.