Jack Donovan.

Als freiheitliche Menschen vertrauen wir den Sicherheitsorganen unseres Rechtsstaates, für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Zugleich bleiben wir aber selbstbestimmt und mahnen diese Aufgaben ein. Wenn man sich hier auf PI-NEWS die Berichte über Kriminalitätsfälle, Übergriffe und Gewalttaten anschaut, wenn man sich dann noch die dazugehörigen Reaktionen von Politik, Medien und leider oftmals auch Polizei anschaut – dann wird schnell klar, dass heutzutage jeder in der Lage sein muss, sich und seine Familie zu schützen, wenn es in einer akuten Situation der Notwehr nötig ist.

Jack Donovan, PI-NEWS-Lesern bekannt durch seine fulminante Streitschrift „Der Weg der Männer“ aus dem letzten Jahr, hat nun ein weiteres Buch vorgelegt. Es geht genau von dieser Prämisse aus und stellt einen Leitfaden zur Selbstverteidigung – geistiger wie körperlicher Natur – dar. Leider, ja leider muss man sagen: Auch an dem neuen Buch „Nur Barbaren können sich verteidigen“  kommt man nicht vorbei im buntesten Deutschland, das es je gegeben hat.

Wenn man sich weigert, diese Bedrohungen zu erkennen. Wenn man sich weigert, Informationen korrekt zu deuten, weil man sie nicht glauben will. Dann ist man offenkundig dumm. Aber von westlichen Männern wird ja auch erwartet, dass sie sich wie Dummköpfe benehmen. Donovan hakt hier ein. Er fragt: Wie lange noch, Westler? Wie lange noch seid ihr Lämmer, die geschlachtet werden oder zusehen müssen, wie eure Frauen geschlachtet werden?

Donovan sagt: In diesen Zeiten des Zivilisationsverfalls muss man – hoffentlich vorübergehend! – selbst Barbar werden. Barbar wird man nicht, indem man täglich Hanteln stemmt oder sich ein Bärenfall umhängt. Donovans Buch ist die Aufforderung, den Schritt nach draußen zu wagen. Es ist die Aufforderung, aus dem Strom der toten Fische auszusteigen, aus den Wohlfühlzonen gut situierter Vororte auszubrechen und wieder wirklich zu leben!

„Nur Barbaren können sich verteidigen“ ist somit ein starkes Plädoyer für das bewusste Außenseitertum, für die Lossagung von Kompromisshoffnungen, für ein Leben als starker Wolf inmitten der zivilisierten Schafsherde, die auch noch dann zivilisiert bleiben will, wenn sie zur Schlachtbank geführt werden soll. Donovan sagt: Halt, es ist genug. Jeder kann in diesen Zeiten Opfer werden. Es ist an der Zeit, dass sich jeder in diesen Zeiten zu schützen lernt. Dafür braucht es nicht zuletzt geistige Wachsamkeit und Disziplin, Mut und Entschlossenheit. Und dafür brauchen wir Kinder des Westens dieses Buch so dringend.

Bestellinformation:

» Jack Donovan: „Nur Barbaren können sich verteidigen“ (16 €, portofrei!)
» Jack Donovan: „Der Weg der Männer“ (16 €, portofrei!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

140 KOMMENTARE

  1. Ich bin bereit zur Re-Barbarisierung.

    Ich will meine Lieben und mich schützen und verteidigen bis zu meinem Tod. (Der Tod krimineller Angreifer ist mir dabei scheißegal).

    Dieses Land ist nicht mehr mein Land.
    Diese Politiker sind nicht mehr meine Politiker
    Dieses System ist nicht mehr mein System.

    Ich will mein Land zurück.
    Ich will anständige Politiker.
    Ich will ein anderes System.

  2. „Barbar“ ist lediglich ein negativ besetzter Begriff, der während seiner Entstehung keine negative Bedeutung hatte.

  3. Der Kern der Aussage stimmt absolut.

    Jedes Weltreich, dessen Bürger dekadent und faul wurden ist untergegangen.

    Oder aktuelles Beispiel: USA
    Nicht alles perfekt dort, es gibt Kriminalität, Verbrechen, Verrückte Amokläufer usw. Aber es gibt kaum Terrorismus, weil die Sicherheitsorgane der USA nicht nur mit den normalen rechtsmitteln zurückschlagen, sondern sich auch rechtlich zweifelhafter Methoden bedienen. Z.B. Drohnenkrieg, z.B. Guantanamo Bay.
    Beispiel Israel: Hier kommt noch der Überwachungsstaat hinzu, aber es ist dort relativ sicher.

    Schlechte Beispiele: Belgien, Frankreich, Deutschland: Hier denkt man, dass man Terrorismus mit dem Rechtsstaat beikommt? Als der RAF Terror aktuell war, haben deutsche Sicherheitsorgane ganz andere Maßstäbe aufgezogen.

    Um gegen einen barbarisch agierenden Feind vorzugehen, muss man eben selbst barbarische Maßnahmen ergreifen, zumindest vorübergehend.

  4. Donovan sagt viel mehr Weisheiten.

    Zum Beispiel: Es interessiert einen echten Mann nicht were mehr als xx Hundert Kilometer weg von mir leidet. Ich kümmere mich um meine Familie und die nächsten und kann die Welt nicht retten.

    (Frei aus meiner Erinnerung zitiert) Wer es kann sollte ihn auf Englisch lesen oder auf youtube suchen.

  5. Auch bei der mohammedanischen Barbarei gilt „wehret den Anfängen“. Dazu ist es bereits zu spät, nicht nur Tiere sondern auch Menschen wie Theo van Gogh werden kultursensibel geschächtet.
    Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit und mit dem Grundsatz „Geschäft ist Geschäft“ schreitet die Islamisierung der Niederlande rapide voran. In 48 Filialen der NL-Supermarktkette AH-Albert Heijn gibt es Halalfleisch, Fleisch von Tieren die ohne Betäubung verblutet worden sind. Dabei murmelt ein Imam „Bismillah Allahu Akbar“. Jedermann ohne Gewissensbisse, der diesbezüglich eine zu schliessende Marktlücke erkennt kann so am Fliessband tagtäglich 1000en Hühner schächten. Dazu braucht er nur eine ausreichende Zahl von Imamen engagieren die jedes Tier mit „Bismillah Allahu Akbar“ Allah widmen.
    https://www.partijvoordedieren.nl/download/halalopinie.pdf

    Wer mit Merkel der Meinung ist Europa wäre eine Wertegemeinschaft hat deshalb völlig recht: eine mohammedanische Wertegemeinschaft.

  6. Da möchte ich Alice nicht widersprechen…

    „Alice Schwarzer
    „Zuzug von Männern aus patriarchalen Ländern“ erklärt AfD-Erfolg

    Alice Schwarzer wirft den Parteien vor, zur Frage des durch Flüchtlinge importierten Islamismus zu schweigen. Grund für den Erfolg der AfD sei, dass Schwierigkeiten unter den Teppich gekehrt würden.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171123397/Zuzug-von-Maennern-aus-patriarchalen-Laendern-erklaert-AfD-Erfolg.html

  7. Ja lasst uns treffen, bundesweit, darüber reden, was man tun kann.
    Jemand muss den Anfang machen, es wird sich entwickeln, die Presse wird davon berichten,NATÜRLICH heisst es dann in der Hofpresse, da treffen sich Nazis, egal, lasst sie schreiben und Talkshows veranstalten, denn so ist es nicht. Bürgerwehren, ja, es wird Zeit, überall und jederzeit, die Polizei ist überlastet und (in Berlin) sogar unterwandert von kriminellem Pack, an sowas kann der arbeitende Michel sogar nach Feierabend teilnehmen, also was ist los, lasst uns endlich den beschissenen Schafspelz ablegen und zeigen, dass wir Wölfe sein können…. das ist mein Traum und ich glaube, wir sind jetzt an dem Punkt, wo es nur noch so geht, ansonsten
    gute Nacht, Marie, unsere Kinder werden uns eines Tages hassen, wollen wir das ?

  8. Ich plädiere schon lange für eine 38er Smith & Wesson als Standard-Ausstattung für jeden gesetzestreuen Bio-Deutschen OHNE linksgrünversifftes Parteibuch……..zwecks – effektiver und nachhaltiger – Selbstverteidigungs-Ertüchtigung……..

    Demokratische und rechtsstaatliche Muster-Vorbilder: USA, Schweiz, Israel, Tschechien……

  9. Der Zivilisierte kann, je nach Bedarf, zivilisiert oder barbarisch handeln, der Barbar nicht.
    Das ist der Vorteil des Zivilisierten, des es zu nutzen gilt.

  10. schrottmacher 30. November 2017 at 15:27
    Der Kern der Aussage stimmt absolut.
    Jedes Weltreich, dessen Bürger dekadent und faul wurden ist untergegangen.
    Oder aktuelles Beispiel: USA
    Nicht alles perfekt dort, es gibt Kriminalität, Verbrechen, Verrückte Amokläufer usw. Aber es gibt kaum Terrorismus, weil die Sicherheitsorgane der USA nicht nur mit den normalen rechtsmitteln zurückschlagen, sondern sich auch rechtlich zweifelhafter Methoden bedienen. Z.B. Drohnenkrieg, z.B. Guantanamo Bay.
    Beispiel Israel: Hier kommt noch der Überwachungsstaat hinzu, aber es ist dort relativ sicher.
    […]

    Auch in Israel grassiert die Gutmenschenseuche wie eine Epidemie – und das trotz der alltäglichen existentiellen Gefahr für das Land und die jüdische Bevölkerung.
    Das scheint eine Krankheit zu sein, von der Bevölkerungen befallen werden, sobald der soziale und materielle Wohlstand derart hoch wird, dass der Einzelne dafür kaum noch etwas selbst zu tun braucht.

  11. Hört lieber mal auf nur Bücher zu lesen und meldet Euch beim nächsten Krav Maga Kurs an.

    Ein anderes Problem ist: verteidigt man sich in der BRD selber, wird man auch Feind der Justiz. Auch bitte da klug machen und nicht zuviel Welle auf der Straße machen.

  12. Solche Bücher braucht es, um nach ideologischer Erniedrigung und Umerziehung zu Minderwertigkeit und Schuldknechtschaft wieder Selbstbewußtsein, Selbstbehauptung und -verteidigung zu erlangen.
    Mut macht auch immer noch und immer wieder einer der letzten wahrhaftigen Jahrhundertdeutschen.
    Hier ein paar aufbauende Zitate von Ernst Jünger:

    „Immer wieder wird das Handeln auf Auslesen übergehen, die die Gefahr der Knechtschaft vorziehen.“

    „Herrschaft wird aber nur von jenen kommen können, denen die Kenntnis der menschlichen Urmaße erhalten blieb und die durch keine Übermacht zum Verzicht auf menschliches Handeln zu bringen sind.“

    „Stark muß der Mensch dann sein, den Bann der Mächte in Kauf zu nehmen und nicht nur Kriegsmann, Arzt und Richter, sondern auch Priester aus Eigenem zu sein.“

    „Es ist die alte substantielle elementare Freiheit, die erwacht, wenn die Tyrannis von Parteien oder fremden Eroberern das Land bedrückt. Sie ist keine lediglich protestierende oder emigrierende Freiheit, sondern eine Freiheit, die den Kampf aufnehmen will.“

  13. Die Deutschen haben verlernt, sich zu wehren.

    Zu fett, zu unsportlich, körperlich und geistige Wracks … Dank Tabak und Alkohol…

    Mach man einen Aufruf, sich zu sammeln, sich gegenseitig fit zu machen … kommt nix

    Manchmal schäme ich mich, einer von denen zu sein, die draussen herum laufen – aber dann denke ich an meine Vrfahren, die in den harten Wintern vor Moskau und Rostov ausharrten, im heissen Kaukasusvorland marschierten oder den Mittelabschnitt hielten und dann trotz aussichtsloser Lage in den Ardennen stürmten und am Plattensee … das waren noch Männer und denen will ich nacheifern!

    Also die Turnschuhe an und raus … und wenn es hier unter den Luschen und Oberpfeiffen noch fitte Männer, am Besten gedient gibt, tut es mir gleich!

    Der Deutsche fürchtet Gott den Herrn und niemand sonst auf Erden!

  14. schrottmacher: warum ist man so gegen die RAF vorgegangen ? Natürlich, weil es Politiker, Justizappart und Unternehmer getroffen hat. Ist das Wahl – Volk betroffen, dann passiert nichts, da legt man ein paar nutzlose Merkellego hin um das gemeine Volk in Sicherheit zu wiegen. Jetzt sind zigtausende Terroristen, Mörder, Vergewaltiger, Einbrecher, Räuber und Totschläger eingesickert, jetzt sagt man das müssen wir, das gemeine Volk, ausshalten. Die Politiker fahren im Panzerwagen und bewaffneter Begleitung und sagen „habt keine Angst lebt euer Leben so wie immer“. Das können die mal den Ermordeten, Erschlagenen, Vergewaltigten, Beraubten erzählen.

    Die Politiker machen Demos und rufen „wir haben keine Angst“ da gehen im Hintergrund schweizer Kracher los und alles gerät in Angst und Panik -verstehe ich nicht denn direkt vorher hatten sie noch gerufen „wir haben keine Angst“-

  15. Die merkeldeutsche Zivilgesellschaft wehrt sich vehement gegen den religiösen Mord, Frauenvergewaltigung, LGBTIQ-Diskriminierung, Tiermisshandlung, Rassismus gegen Neger und Juden usw. aber nur solange als die Übeltäter weiss und christlich sind: siehe den Merkeljünger in Altena. Wenn der Übeltäter aber ein bekennender mohammedanischer Barbar ist, ist er nicht nur entschuldigt sondern übt er sein unveräusseriiches Grundrecht auf Religionsfreiheit aus. Kein ‚metoo“ Pranger für Mohammedaner. Kritik üben an diese mohammedanischen Übungen und Traditionen gilt ja in der marxistisch-humanistischen Merkelgesellschaft als Volksverhetzung wenn nicht als ein Kapitalverbrechen.

  16. Das_Sanfte_Lamm 30. November 2017 at 15:25
    „Barbar“ ist lediglich ein negativ besetzter Begriff, der während seiner Entstehung keine negative Bedeutung hatte.

    Tihi, und ein gewisser M.M. regt sich auf, dass „Flüchtlinge“ als Barbaren bezeichnet wurden…

  17. racismwiki.org 30. November 2017 at 15:28

    Donovan sagt viel mehr Weisheiten.

    Zum Beispiel: Es interessiert einen echten Mann nicht were mehr als xx Hundert Kilometer weg von mir leidet. Ich kümmere mich um meine Familie und die nächsten und kann die Welt nicht retten.
    ———————————————————————————————————————————–
    Familie, Haus und Hof … dann kommt:

    Sippe, Dorf … dann:

    Volk und Land …. und dann kommt erst mal eine ganze Weile gar nix!!!!

    Und früher hat der Vater noch mit dem Sohne haus und Hof mit der Axt in der Hand verteidigt – nach Ernst Jünger

    Heute schei..en sich die Deutschen nur noch selbst ein, betäuben sich mit Alkohol und Zigaretten und dem öffentlich rechtlichen Rundfunk und TV

  18. nichtmehrindeutschland 30. November 2017 at 15:54
    Hört lieber mal auf nur Bücher zu lesen und meldet Euch beim nächsten Krav Maga Kurs an.
    Ein anderes Problem ist: verteidigt man sich in der BRD selber, wird man auch Feind der Justiz. Auch bitte da klug machen und nicht zuviel Welle auf der Straße machen.

    Das Vertrauen des Deutschen in Obrigkeiten und Administrationen ist seit den Zeiten der Germanenstämme sozialkulturell derart im Denken verankert, dass es fast schon pathologisch-wahnhafte Züge trägt.

    In Italien gibt es übrigens nicht umsonst diesen Witz:

    „Wer steht nachts um drei Uhr auf einer leeren Strasse an einer roten Ampel und wartet, dass sie grün wird?“
    Antwort:
    Ein Deutscher.

    Der Deutsche, der, wenn er es sich überhaupt wagt (man könnte ja Ärger bekommen) sich gegen Roheitsdelikte erfolgreich zu wehren, würde, anstatt nochmal nachzutretend und „danach“ das Weite zu suchen, die Polizei rufen und vermutlich noch gestehen, dass er eine Teilschuld hat.

  19. #nichtmehrindeutschland

    KravMaga ? Was will ein Otto-Normal-Michel mit „Krav Maga“, wenn er einem brutalen, messerschwingenden Moslem-Rudel gegenüber sieht?

    Leute, bei allem Respekt: Wer die Indigen in diesem Land wirklich (?!) wehrhaft machen WILL, muss ihnen das Recht zubilligen, scharfe Waffen zu tragen. Alles andere ist – in aller Regel – realitätsferne Selbsttäuschung und Fakten-Ignoranz.

  20. Italienische Barbaren- Skins haben recht zivilisiert eine der unzählen „refugee welcome“ „NGO´s“ kurzzeitig „besetzt“ und ihre Sicht der Dinge den Gutmenschen geschildert.

    Zitat aus einem englischsprachigen Artikel ( schnell übersetzt):

    „Plötzlich Totenstille im Raum. Der Sprecher behauptete, dass europäische Völker durch „Un- Menschen“ ausgetauscht werden würden. Und dass diejenigen, die den Migranten helfen würden als „Befürworter des `Immigrationismus`auf Teufel komm raus und Kosten aller nicht in der Lage seien ihre kranke Logik zu durchschauen, die bedeutet Völker zu opfern auf dem Altar eines entfremdenden Turbo Kapitalismus.“

    „All euch Kindern dieses Landes, das ihr schon lange nicht mehr liebt“ sagte er zu den freiwilligen Helfern „sei gesagt, dass das wahre Volk dieses Land liebt und seine Selbstzerstörung nicht hinnehmen wird. Stoppt die Invasion!“

    Zum Schluss fügte er noch an: „Nun könnt ihr zurückkehren zu eurer Diskussion darüber, wie man unser Vaterland ruiniert.“

    Ganzer Artikel auf Englisch mit Video: https://www.thelocal.it/20171129/video-italian-neo-nazis-como

  21. Nach vielen Jahren habe ich mich kürzlich in meinem Hipster-Freundeskreis geoutet und gesagt: „Ich bin hetero und das ist gut so!“. Von diesem Erlebnis muss ich mich erstmal erholen.

  22. schon gehört, Flüchtlinge schlugen mit Stoß-Ramme Tür zum Geld Auszahlungsraum ein

    OT,-….Meldung vom 29.11.2017 – 17:42

    Tumult in Asyl-Unterkunft Oberstimm: Behörden-Mitarbeiter und Security-Leute verbarrikadieren sich

    Bei der Taschengeld-Auszahlung eskalierte die Situation. Großaufgebot der Polizei rückte an. Mehrere Verletzte.(ty) Zu einem größeren Tumult ist es heute im bayerischen Transit-Zentrum Manching-Ingolstadt auf dem Kasernen-Gelände in Oberstimm gekommen. Nach Angaben der Polizei versuchten Asylbewerber gewaltsam in die Räume einzudringen, in denen gerade das Taschengeld ausgegeben wurde. Das Personal des Pfaffenhofener Landratsamts sowie auch die Sicherheitsleute verbarrikadierten sich in ihrer Not. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an. Ermittelt wird jetzt wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung und Sachbeschädigung. Zugetragen haben sich diese beklemmenden Szenen am heutigen Vormittag gegen 11 Uhr „Am Hochfeldweg“ in Ingolstadt – so lautet die offizielle Anschrift der Max-Immelmann-Kaserne im Manchinger Ortsteil Oberstimm. Das Areal liegt zum Teil auf Ingolstädter sowie zum Teil auf Manchinger Gebiet und ist einer von mehreren Standorten des bayerischen Transit-Zentrums Manching-Ingolstadt. Jedenfalls erfolgte nach Angaben der Polizei heute in einem Gebäude dieser Unterkunft die alle 14 Tage stattfindende Ausgabe des Taschengelds an etwa 100 wartende Personen. Diese Auszahlung erfolgt nach dem so genannten Asylbewerber-Leistungsgesetz. Im Verlaufe dieser Geldausgabe habe sich ein Tumult unter den Wartenden entwickelt. Warum die Situation derart eskalierte, das sei noch unklar, teilte die Polizei mit.Wie ein Sprecher der Inspektion Ingolstadt berichtet, wurde von den wartenden Personen versucht, gewaltsam in die Räume der Auszahlungsstelle einzudringen. „Hierzu benutzten sie auch herausgehobene Sperrgitter, um die mittlerweile verschlossenen Türen einzurammen.“ Das Auszahlungs-Personal vom Landratsamt Pfaffenhofen sowie die Mitarbeiter des Sicherheits-Dienstes hätten sich mittlerweile in den Büroräumen verbarrikadiert gehabt. „Um ein gewaltsames Eindringen der Menschenmenge zu verhindern, wurde durch Mitarbeiter des Sicherheits-Dienstes auch Pfefferspray eingesetzt.“Die Polizei war nach eigenen Angaben mit insgesamt 17 Fahrzeugen, darunter auch mehrere Hundeführer, im Einsatz und konnte nach ihrem Eintreffen, die Situation angeblich schnell beruhigen. „Insgesamt wurden nach bisherigen Erkenntnissen zwei Mitarbeiter des Sicherheits-Dienstes und vier Bewohner der Unterkunft leicht verletzt“, hieß es am späten Nachmittag in einer Pressemitteilung. Am Gebäude sei ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Die Inspektion Ingolstadt ermittelt jetzt wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzungsdelikten und Sachbeschädigung. https://pfaffenhofen-today.de/41771-tumult-29112017

  23. Habe schon sein erstes Buch mit Begeisterung gelesen. Kann ich jedem gesunden deutschen Mann nur empfehlen: runter vom Sofa, rein in den Kurs für „Angriff-Ist-Die-Beste-Verteidigung“ – Schmutziges Kämpfen. Mit defensiven Methoden kommst du nicht weit, dein barbarischer Gegner aus Kuffnucken-Land ist dir längst voraus. Es braucht schmutzige Tricks, deinen Gegner zu beeindrucken ! Kein Pardon mehr !

  24. Dafür haben wir die schönsten genderverschwulten Kässmann-Stuhlkreise, in denen wir dann mit den Rechtgläubigen gemeinsam beten, bevor sie uns korankonform die Kehle durchschneiden.

  25. Das Buch habe ich nicht gelesen und will dem Autoren nicht unrecht tun, aber wenn ich den Titel nehme, dann ein klares: Unsinn!
    Verteidigen kann sich erstens jeder und wenn man sich verteidigen muß, dann auf jeden Fall halbwegs professionell! Versuche, sich Barbaren anzugleichen, führen zu hohen Verlusten und massivem Niveau-Abfall, der sich rächt Um es mal bildlich auszudrücken: statt „Conan“ die „Kingsman“!

  26. so kann mann sich auch verteitigen->die verzweifelung im Kanzler-Bunker und Leipziger Rathaus muss groß sein wenn jetzt zur sicherung der Weihnachtsmärkte lebende Schutzschilde im Polizei-Bulli eingesetzt werden müssen….die LVZ berichtet:

    500 Mal hin und her: Polizeifahrzeuge als mobile Sperren in Leipzig
    http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/500-Mal-hin-und-her-Polizeifahrzeuge-als-mobile-Sperren-in-Leipzig

    ->bitte unbedingt das video im Link angucken um den Irsinn zu erstehen
    ->was sagt Katrin Göring Ekhardt dazu: Feinstaub belastung durch hin und her fahren bei laufenden Motor
    ->wäre ein Artikel für pi-news wert?

  27. Über Trumps Retweets.
    Der UK-Botschafter in Washington:
    „British people overwhelmingly reject the prejudiced rhetoric of the far right, which seek to divide communities & erode decency, tolerance & respect. British Muslims are peaceful and law abiding citizens. And I raised these concerns with the White House yesterday.“
    Der britische Premierministerin:
    Britain First is a hateful organisation. It seeks to spread to division and mistrust among our communities, it stands in fundamental opposition to the values that we share as a nation – values of respect, tolerance and, dare I say it, just common British decency.
    Bei Allah, nach den friedlichen Scharia-getreuen Anschlägen in britischen Städten ist es doch offenkundig dass nicht der Islam sondern „Britain First“ hasserfüllt ist. Allerdings Britain First hat sich – dare I say it – es aus dem Heiligen Koran abgeguckt.

  28. Wie lange lassen wir unsere Frauen und Kinder noch vergewaltigen und erniedrigen ????????????????????????????????????????????????????????????????????
    Das will eben niemand beantworten…. Weil es bis zu unserem Ende so sein wird!

  29. Ottonormalines 30. November 2017 at 16:30

    Dass die Männer unterm Messer liegen, glaub ich gerne – allerdings weniger für die Schönheit und wohl auch nicht ganz freiwillig…

  30. @Waldorf und Statler
    schon gehört, Flüchtlinge schlugen mit Stoß-Ramme Tür zum Geld Auszahlungsraum ein
    OT,-….
    Tumult in Asyl-Unterkunft Oberstimm: Behörden-Mitarbeiter und Security-Leute verbarrikadieren sich
    ===========
    Regional !
    Sie sollen froh sein dass man sie nicht umbrachte.
    Ansonten, einfach nur lustig…. Die Gutmenschen verbarrikadieren sich….

  31. So ein Rotz. Der Herr erbarme sich den Schwachsinnigen. Natürlich sind die verweicheierten Mitläufer j e d e r Zivilisation nicht wehrfähig. Die nennt man Volk- und eben nicht Avantgarde. So ist das ‚System‘ immer. Das war nie anders. Aber um einem Kriminellen oder Wahnsinnigen, der anderen ohne jede Berechtigung das Leben zur Sau machen will, den Arsch zu vermöbeln, dazu braucht es nur Fitneß und das Herz am rechten Fleck, auch ‚Männlichkeit‘ genannt, und nicht etwa kriminelle Energie oder Psychopathie.
    So ein durchtätovierter Quatsch!
    „Oh Herr, laß Hirn regnen!“ Und der Herr ließ Bomben vom Himmel fallen, und es regnete Hirn drei Tage lang. Oder so ähnlich.

    Es ist wirklich der Hammer, wieviel Irrsinn sich jetzt verkaufen läßt in dieser durchkonsumierten, pseudoverweichlichten, längst durchterrorisierten Gesellschaft. Und die Paranoia wird noch bunter, Garantie drauf.

    Wo sind die Männer in diesem Land?! Die Frauen können es nicht stemmen, die wahnhaft-aggressiven Kriminellen eh nicht.
    Wo sind unsere Garden?!!!

  32. Das_Sanfte_Lamm 30. November 2017 at 16:34

    HaHaHa, nee, mit Sicherheit nicht.

    Sicher bin ich mir aber, dass die Merkel mal wieder ohne Absprachen mit den anderen EU-Partnern gehandelt hat. Ich hoffe, dass dieser drohende millionenfache Afrikanerimport ein weiterer Sargnagel für Merkels Alptraum vom sozialistischen EU-Arab-ika ist.

  33. BePe 30. November 2017 at 16:41
    Das_Sanfte_Lamm 30. November 2017 at 16:34
    HaHaHa, nee, mit Sicherheit nicht.
    Sicher bin ich mir aber, dass die Merkel mal wieder ohne Absprachen mit den anderen EU-Partnern gehandelt hat. Ich hoffe, dass dieser drohende millionenfache Afrikanerimport ein weiterer Sargnagel für Merkels Alptraum vom sozialistischen EU-Arab-ika ist.

    Dass die Horden in noch unvorstellbaren Massen kommen werden, wird sich kaum noch verhindern lassen – essentiell ist für mich eher die Frage, die mohammedanischen und schwarzafrikanischen Promitivhorden wieder in ihre Kloaken zurückzubringen.
    Egal wie.

  34. @Waldorf und Statler 30. November 2017 at 16:19

    Das Taschengeld wurde nach dem Einsatz (17 Fahrzeuge, Pfefferspray) dann hoffentlich doch noch ausgezahlt, oder?

  35. @ schrottmacher

    Oder aktuelles Beispiel: USA
    Nicht alles perfekt dort, es gibt Kriminalität, Verbrechen, Verrückte Amokläufer usw. Aber es gibt kaum Terrorismus,

    ??? – was war das denn bitte in Las Vegas?

    Ansonsten werde ich mir das Buch dann wohl auch besorgen müssen. Ich halte mich für nicht sonderlich angepasst (wohl keiner hier), aber ich befürchte, dass es mir diesbezüglich noch mal die Augen öffnen wird.

  36. Ich schütze meine Lieben und mich und verteidige sie bis zu meinem Tod.Den Tod der Angreifer nehme ich in Kauf.

  37. Vielleicht sollte er seine These mal den Galliern erklären, die sich gegen Rom erhoben haben, oder den Indianern, die gegen die europäischen Kolonisten zu kämpfen versucht haben.
    In der Regel haben Barbaren, gegen eine weitaus besser organisierte Kulturnation keine Chance und waren entweder innerhab weniger Jahrzehnte ausgerottet oder absorbiert.

    Hier wird Pazifismus mit Zivilisation verwechselt. Pazifismus ist ein Euphemismus für Feigheit. Auch Mitgefühl hat nichts mit Zivilisation zu tun, sondern ist eine Schwäche.
    Zivilisation bedeutet rational zu handeln, Barbarei bedeutet irrational und aufgrund von Aberglauben zu handeln.
    Ein rationaler, zivilisierter Mensch ist nicht Pazifist, da er nicht vom Gefühl der Angst kontrolliert wird. Er kämpft, wenn es Sinn macht und kämpft nicht, wenn es keinen Sinn macht. Er hat auch kein Mitgefüh für Schwächere, sondern eliminiert sie systematisch und mit maximaler Effizienz, wenn es für ihn von Nutzen ist. Das ist seit Anbeginn der Geschichte, was Zivilisation ausmacht: Rationalismus, Effizienz und keine Gefühlsduselei, keine Tabus und kein Aberglaube. Der zivilisierte Mensch wird auch nicht von seiner Religion oder Ethik beherrscht, sondern passt seine Religion und seine Ethik den pragmatischen Bedürfnissen an.

    Die moralischen Debatten in der Politik der westlichen Staaten sind ein klares Zeichen von Degeneration, dem Niedergang von Zivilisation zurück zur Barbarei. Denn die Moral im Westen ist im Sinne von Nietzsche eine Sklavenmoral und keine Herrenmoral. Sie schützt den Schwachen statt zur Stärke zu motivieren.
    Wäre Deutschland eine zivilisierte Nation, wären alle Flüchtlinge bei der Ankunft versklavet worden, so wie das alle Hochkulturen in der Menschheitsgeschichte gemacht haben.

  38. „… wenn man sich dann noch die dazugehörigen Reaktionen …Polizei anschaut – dann wird schnell klar, dass heutzutage jeder in der Lage sein muss, sich und seine Familie zu schützen, wenn es in einer akuten Situation der Notwehr nötig ist.“

    „Neben der körperlichen Seite hat unser Training auch einen weiteren positiven Nebeneffekt. Die Teilnehmer werden selbstbewusster; sie werden darin trainiert, Gefahren richtig zu erkennen und einzuschätzen. “
    30e/monat, schnupperstunden, (keine verbindung mit der seite, nur interesse)
    https://www.krav-maga-kiel.com/

  39. Polit222UN
    30. November 2017 at 16:08

    KravMaga ? Was will ein Otto-Normal-Michel mit „Krav Maga“, wenn er einem brutalen, messerschwingenden … muss ihnen das Recht zubilligen, scharfe Waffen zu tragen.

    Eben nicht. Otto-Normal-Michel muß sich psychologisch auf Gefährdungssituationen einstellen und waffenloser Kampf ist da gute Schulung und Lebensphilosophie. Der Ruf nach der scharfen Knarre ist doch kindisch. Hast Du immer in allen Situationen eine Knarre dabei? 75% der Michels sind gar nicht fähig abzudrücken, weil sie ihren Killerinstinkt noch nicht erweckt haben. Krav Maga hilft da und töten mit puren Händen ist so einfach. Entwenden von gegnerischen Waffen lernst Du da auch. In 99% der Fälle von Notwehr mit Schußwaffen sehen die Richter das als unverhältnismäßig an und knasten dann Dich ein. Mit Krav Maga kannst Du Deine Reaktionen der Situation anpassen. 10% mehr als Dein Gegner in der Aggressionsskala und zu 99% hauen die ab. Die suchen halt Opfer, keine Straßenkämpfer. Krav Maga ist legal, ein liberales Waffengesetz in De … träum weiter. Auch mit Krav Maga kannst Du natürlich Waffen verwenden. 90% effektiver und kaltblütiger als der Michel, der seine scharfe Knarre nur unter dem Kopfkissen hat. Krav Maga ist auch für Frauen und Ältere ideal. Einfach informieren und die Zukunft angstfrei gestalten. Ich freue mich, wenn Jungmusels mich ansprechen. Die können so brav sein.

  40. Es wird nur 2 Möglichkeiten geben, entweder
    wir bekommen unsere faule Ärsche hoch und tun was, irgendwas (wäret den Anfängen)
    oder wir , unsere Frauen und Kinder werden sehr bald gefi….t, Sollte sich mal jeder von Euch klar vor Augen führen. Wollen wir der Herr auf dem Tanzparkett bleiben oder der Muselmann und Afronese aus Bunduwindi.

  41. Nun wenn ein 3 cm langer Kratzer als Mordversuch und fremdenfeindliche Tat bezeichnet wird , wenn ein Tschtschene (Moslem)seine Frau erst messert , dann aus dem Fenster wirft und weil immer noch nicht tot schächtet , so ist das Totschlag , ein „Serbe“ einen Doppelmord aus Habgier begeht , seine ,bei dem wohlhabenden Paar angestellte Ehefrau bei dem Mord mit anwesend war , aber Freispruch bekommt ,weil keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden konnte. Eine Beate Zschäpe nachweislich an keinem der Tatorte anwesend war (wohl aber der Verfassungsschutz) seit 6 !!!! Jahren in Untersuchungshaft sitzt , wer wollte hier der „Barbar“ sein ?
    Araber bei Giessen Menschen abschlachten , aber nur ein 3cm kurzer Kratzer im Westfernsehen hohe Wellen schlägt .

  42. Das_Sanfte_Lamm 30. November 2017 at 16:49

    Obwohl ja mittlerweile die BRD-Alt-Eliten mit dem Rücken zur Wand stehen beschleunigen sie trotzdem massiv die Geschwindigkeit in der sie Deutschland zerstören. Die Preisfrage ist jetzt, was kommt eher, der völlige Zusammenbruch des Merkel-BRD-Regimes, oder der Point of no Return an dem man sich als Deutscher tunlichst nicht mehr in Deutschland aufhalten sollte. Anders gesagt, wieviel Zeit haben wir noch auszuwandern bevor Millionen Deutsche ebenfalls keine Zukunft mehr in Deutschland sehen und nur noch raus wollen und die so die Chancen für einen persönlich verkleinern.

    Diese Landkarte (siehe Link) sollte man allen dämlichen Gutmenschen zeigen, wer dann immer noch der Meinung ist, dass wir Deutsche Afrika in Deutschland retten könnten sollte in die Psychatrie eingeliefert werden.
    https://heerlagerderheiligen.files.wordpress.com/2017/08/europa-afrika.jpg

  43. Der Herr Donovan hat leider eine überaus seltsame Neigung, seine Bücher mit Skeletten und Schädeln zu illustrieren. Besonders erschreckend und völlig unpassend, ja für sein Anliegen sogar extrem schädlich war das beim Buch „Der Weg der Männer“ (https://www.amazon.de/Der-Weg-der-M%C3%A4nner/dp/3944422244)

    Deshalb kaufe ich prinzipiell keine Donovan-Bücher, bis der deutsche Verlag sich durchsetzt und Donovans kranke Titelbilder ablehnt.

    Zu Donovans These:

    Ich weiß nicht, wie weit Donovan, selbst ein fanatischer Hantelschwinger, es mit seinen Forderungen ernst meint, aber linke Medien und Juristen werden jede handfeste Selbstverteidigung der eigenen Bürger sowieso gnadenlos denunzieren und bestrafen.

  44. Mit der BUNTENwehr kein Blumentopf zu gewinnen!
    .
    In ein paar Jahren sind wir Deutsche komplett wehrlos..und unsere „restlichen Soldaten“ können unsere deutsche Volksgemeinschaft nicht mehr schützen.
    .
    GUT… wenn wir ehrlich sind..
    .
    können sie es heute schon nicht mehr.. Jedes kleine Land oder größere moslemische Terrorkommandos würden uns überrennen.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bundeswehr:
    .
    Bewerberzahlen für freiwilligen Wehrdienst brechen ein

    .
    Immer weniger Männer und Frauen haben Interesse am freiwilligen Wehrdienst – und jeder Vierte bricht vorzeitig ab. Das Verteidigungsministerium spricht von einer „Herausforderung“.

    http://www.spiegel.de/forum/politik/bundeswehr-bewerberzahlen-fuer-freiwilligen-wehrdienst-brechen-ein-thread-682137-1.html
    .
    WER SOLL UNS NOCH SCHÜTZEN?

  45. Drei schwerverletzte Polizisten!
    Die Hannoveraner werden auch immer gewalttätiger.

    .
    „Südstadt
    37-Jähriger randaliert und verletzt Polizisten

    Ein 37-Jähriger hat am Donnerstag in seiner Wohnung in der Südstadt randaliert und Gegenstände vom Balkon geworfen. Drei Polizisten wurden verletzt.

    Hannover
    . Drei zum Teil schwer verletzte Polizisten – das ist die Bilanz eines Einsatzes am Donnerstagmorgen in der Südstadt. Die Polizei war gegen 9.30 Uhr zu einer Wohnung an der Heinrich-Stamme-Straße gerufen worden. Im ersten Stock stehe ein Mann auf dem Balkon und werfe Gegenstände auf den Fußweg, teilten Anrufer mit.

    Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens hatte sich der Randalierer wieder in seine Wohnung zurückgezogen. Als die Beamten an der Tür klingelten, um den Mann auf di“e Angelegenheit anzusprechen, rastete er vollkommen aus. Der 37-Jährige bedrohte die Einsatzkräfte mit dem Tod und schlug einem 26-jährigen Kommissar mit der Faust ins Gesicht.

    Als die Kollegen des angegriffenen Polizisten den Angreifer am Boden fixieren wollten, trat der 36-Jährige einem Beamten gegen den Oberkörper und einer Beamtin ins Gesicht. Beide wurden bei der Attacke schwer verletzt und sind dienstunfähig. Auch als weitere Helfer den Randalierer gefesselt zum Streifenwagen bringen wollten, gab der Angreifer keine Ruhe. Es gelang ihm, seine gefesselten Hände und Arme vom Rücken über seinen Kopf nach vorne zu drehen und einen weiteren Polizisten mehrfach gegen den Hinterkopf zu schlagen. Der Beamte trug leichte Verletzungen davon.

    Gegen den 36-Jährigen wird unter anderem wegen des Verdachts des Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung ermittelt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er soll in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Ein-37-Jaehriger-hat-am-Donnerstag-in-der-Suedstadt-drei-Polizisten-verletzt

  46. @ Fakten 30. November 2017 at 16:24
    „…aber wenn ich den Titel nehme, dann ein klares: Unsinn!
    …Versuche, sich Barbaren anzugleichen, führen zu hohen Verlusten und massivem Niveau-Abfall,“

    was hat die faehigkeit , sich zu zu schuetzen, mit „Nivea-Abfall“ zu tun ?
    wer sich, die seinen, die naechsten, sein land und seine werte und eigentum schuetzt,
    handelt auf hoechstem gesetzlich-moralischem Niwo ! (und von mir aus in gottes namen).

    Die „pazifistische“ Diktion „Verteidigende Gewalt ist keine Loesung / Gewalt ist boese “
    ist die lebensgefaehrliche Invertierung/Pervertierung der natuerlichen Verteidigungsfaehigkeiten
    jedes koerpers, von der nation bis hin zur zelle.

    MEIN LEBEN ZAEHLT genau so wie das medial hoch gejazzte „black lifes matter“.

  47. Na dann verlassen wir einmal alle unsere Komfortzone und planen einen barbarischen Ausflug in das Frankfurter Bahnhofsviertel nach 19:00h. Wer kommt mit ? (Ich bin leider verhindert)

  48. Drohnenpilot 30. November 2017 at 17:24
    […]
    .
    WER SOLL UNS NOCH SCHÜTZEN?

    Der Mensch, der einen beim Zähneputzen oder Rasieren im Spiegel anschaut, kann es am Besten.

    Wer diesem Staat und seinen ausführenden Organen und Exekutiven
    noch vertraut, sollte eventuell einen Fachmann für psychische Gesundheit aufsuchen.

  49. nichtmehrindeutschland 30. November 2017 at 17:03
    Polit222UN

    Das eigentliche Problem ist, diese illegal eingedrungenen Feiglinge greifen nur im Rudel an, nie alleine. Da haste pro Goldstück höchstens 1 Schlag zur Abwehr frei und der muss sitzen, dann danach fallen schon die anderen Merkelgäste über dich her. Deshalb gehe ich diesen Rudeln grundsätzlich aus dem Weg und meide nach Möglichkeit jeden Kontakt unter 50 Meter. Die Araber die ein Ehepaar in ihrem Haus überfallen haben zeigen ja wie brutal sie sind, Mitleid und Verschonung bei sofortiger Aufgabe brauchte von denen nicht erwarten. Merkel hat halt 2015 die Tore zur Hölle geöffnet. und die meisten Deutschen haben das noch immer nicht gerafft.

  50. „Jack Donovan: Nur Barbaren …“

    ich finde, die gesichtszuege sehen aus wie die von götz kubitschek.
    (GESICHTSZUEGE, nicht Frisur oder Taetowierungen etc)

  51. #nichtmehrindeutschland

    1. Es muß nicht jeder eine Waffe haben, es würden schon 10-20 % ausreichen, um eine spürbare Verbesserung der öffentlichen JSicherheit zu erreichen.

    2. Es ist vollkommen realitätsfern, auf eine „Kampfkunst“ zu setzen, aus gleich mehreren Gründen:

    a. 70-80 Prozent der Bevölkerung ist überhaupt nicht zur Ausübung einer „Kampfkunst“ in der Lage.
    Das ist völlig lebensfremd. Selbst wenn Leute solche Kurse besuchen, ist das nichts als Selbsttäuschung, da sie trotzdem brutalen und hemmungs- wie skrupellosen Strassenkriminellen dennoch nicht werden entgegensetzen können. Genau darum aber geht es letztlich.

    b. JEDER (!) seriöse (!), durchtrainierte, kampfkunsterfahrene und -erprobte Selbstverteidigungsexperte und/oder Kampfkünstler rät DRINGENDST davon ab, sich auf den Kampf mit einem (oder gar mehreren) Messerschwingern einzulassen. So etwas endet in 99 & aller Fälle tödlich, ohne Wenn und Aber (!)

    Der wirklich gut gemeinte und – lebensrettende – RAT lautet: Davon laufen, wenn irgend möglich (!)

    Was aber, wenn man – gleich aus welchem Grund – nicht davon laufen kann? KravMaga hilft da mit Sicherheit keinem (!), und auch keine „psychologische Stärke“…..

  52. Ich habe ein Stück Eschenholz,geformt wie ein Axtstiel von 90 cm Länge.
    Damit beginne ich die Barbarei!

  53. Barbarisierung,unsere letzte Hoffnung vor dem Untergang;sehe ich leider auch so.
    Schöngeistige Humanitätsduselei haben uns in diese hoffnugslose Lage geführt.
    Orientieren wir uns wieder an der Natur u.dem Tierreich.
    Außerdem plädiere ich liberale Waffengesetzgebung,denn
    KEINE WAFFE (in Patriotenhand) IST ILLEGAL

  54. SCNULZ nun auf dem Weg zu der Löwengrube……

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/merkel-seehofer-und-schulz-beim-bundespraesidenten-erzwingt-steinmeier-heute-die-koalition/20650728.html

    „Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sieht eine Minderheitsregierung dagegen weiterhin skeptisch. „Wir dürfen nicht riskieren, dass Deutschland am Ende handlungsunfähig wird, weil gar keine Mehrheiten mehr zustande kommen, oder weil man von den Stimmen der AfD abhängig wird“, sagte er. Den Alleingang von Schmidt in Brüssel nannte Maas „ziemlich dreist“. Er rief dazu auf, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Anwendung von Glyphosat in Deutschland dennoch zu verhindern, rief seine Partei aber zugleich zu Gelassenheit beim Ringen um eine Regierungsbildung auf. „

  55. Padzerski will Bundesvorsitzender der AFD werden.
    Er hat für den Höcke-Ausschluß gestimmt. Auch führt er einen Kampf gegen die Patrioten in der Berliner AFD.
    In unseren Medien wird er wohlwollend als Realo präsentiert, der die AFD professionalisieren will.
    Padzerski ist genauso ein U-boot wie Frauke Petry.

    Stimmt alle auf dem Parteitag gegen Padzerski !

  56. Dieser Staat ist in keiner Weise das Geld (= Steuern) wert, die man für ihn zahlt.

    Ein paar Sofortmaßnahmen:

    -So wenig wie möglich Steuern zahlen. Krankfeiern. Keine normale Arbeit mehr zusätzlich, nur noch Schwarzarbeit oder bei Freunden auf Gegenseitigkeit helfen, etc. HINWEIS: Wir müssen gar nicht „ganz aussteigen“ – es reicht, wenn die LEISTUNGSTRÄGER (und davon sind hier bei PI-News ein Menge versammelt, da bin ich mir ziemlich sicher…), also, wenn die Leistungsträger einfach mal 20% weniger machen. Statt Überstunden URLAUB, statt Mehrleistung WENIGER LEISTUNG, statt aktiv sein eben Dienst nach Vorschrift. Für den ÖFFENTLICHEN DIENST: INNERLICH KÜNDIGEN!!! (ganz wichtig!) Diesem Staat schulden wir nichts mehr, er verschenkt, verschleudert völlig nutzlos unser hart erarbeitetes Geld! Das müssen wir boykottieren. Es muss niemand „aussteigen“ – es würde diesen Staat schon zig Millionen kosten, wenn alle PI-Leser eben „innerlich kündigen“ und vom Mehrleister zum Minderleister werden. Allein das schadet dem Staat EXTREM – denn es ist alles SUPER ENG GENÄHT, wenn da ein wenig fehlt, dann platzen schon die Nähte auf!!!

    – ZWEITENS: DIE WEHRHAFTIGKEIT ‚FÄNGT IM KOPF AN! EXTREM WICHTIG! Intelligent sein, nicht dumm wie Barbaren – aber im KOPF WEHRHAFT, WACHSAM, WACH!
    Unseren FEINDEN eben überall schaden, wo es geht. Das kann -muss aber nicht- in der direkten Konfrontation liegen. Aber wenn die ansteht – dann steht die eben an. Dann SICH WEHREN und SICH IN SICHERHEIT BRINGEN. Das sollte man sich geistig immer zurechtlegen!

    -DRITTENS: JEDER AN SEINEM PLATZ!!! Für DEN EINEN ist es die direkte Konfrontation im Stadtpark, in der U-Bahn, in der Straße, in der Hilfe für seine Familie. FÜR DEN NÄCHSTEN ist es die Tastatur, das Wort, die Debatte. FÜR DEN DRITTEN Infostände, politisch Arbeit, Gremien. FÜR DEN VIERTEN ist es Plakate kleben oder DURCHSTREICHEN (immer den dicken Edding in der Tasche, klar!!!) , FÜR DEN FÜNFTEN ist es GELD SPENDEN, FÜR DEN SECHSTEN ist es FACEBOOK und TWITTEr, FÜR DEN SIEBTEN ist es GAB und VK, FÜR DEN ACHTEN ist es die ERZIEHUNG der (eigenen) Kinder, FÜR DEN ZEHNTEN ist es das Zuarbeiten und Unterstützen der „Frontleute“ bei PEGIDA, AfD und IDENTITÄREN, FÜR DEN ELFTEN ist es mit Mitteln des Mobbings und der kleinen Aggression Menschen klar zu machen, wie sehr unerwünscht sie sind, FÜR DEN ZWÖFLTEN ist es die undercover-Arbeit in Gutmensch-Verbänden und Gremien und Gewerkschaften .-……. UND UND UND UND

    JEDE AN IHREM PLATZ! JEDER AN SEINEM PLATZ!

    Es gibt nicht den allein seligmachenden und wirksamen Weg, allein auch schon, weil wir ja völlig verschieden Begabungen und Charaktere haben. Daher immer wieder: JEDER! AN! SEINEM! PLATZ!

    Wir dürfen und sollen uns nicht auseinanderdividieren oder auseinanderdividieren lassen!

    und nochmal:
    JEDER AN SEINEM PLATZ! JEDE AN IHREM PLATZ!

  57. Ihr sprecht von Widerstand und geht jeden morgen sklavisch für den Staat und seine Ausbeutungsorgane ackern.

    Wie der Esel, dem die Möhre vorgehalten wird.

    Arbeitet Teilzeit, nehmt die Arbeitslosenversicherung in Anspruch oder wandert aus.

    Zeigt denen die rote Karte. Das geht nur über die Einnahmen, sonst ändert sich nichts.

  58. Wir regen uns über die Entwicklungen auf, uns wird immer mehr und immer offensichtlicher die Lebensgrundlage entzogen und wir sollen das freudestrahlend auch noch bezahlen. Und die meisten werkeln brav an ihrer Abschaffung mit.

  59. Um es auf den Punkt zu bringen:

    Die Zeiten in denen man sich hinter den -zweifellos unbestrittenen- Tugenden der Dichter und Denker versteckte, sich wehklagend auf sie berief, sind endgültig vorbei.

    Wer sich im Krieg wähnt, der tut gut daran seine Energie nicht mit einer Extraportion Denken zu verschwenden, er vesucht -gänzlich unintellektuell- zu überleben.

    Last Of The Wilds – Nightwish
    https://www.youtube.com/watch?v=tNNmZFhCvH4&index=2&list=RD8VgLKXD-BoY

  60. @Polit222UN et al

    Nehmt es nicht persöhnlich, aber ihr stellt Euch den Gegner gefährlicher und größer vor, als er in den meisten wirklich ist. Tore der Hölle sind offen, fast immer bewaffnet etc. Was spricht da aus Euch? Angst! – und mit der hat man jeden Kampf schon verloren. Zuerst muß man seine eigene Angst im Kopf besiegen, denn die hat einen selbst lange vorher besiegt, bevor es ein Gegner konnte, denn sie lähmt und man hat den Kopf nicht frei.

    Ich plädiere nicht ohne Grund mit Messerkämpfern zu kämpfen, aber es kann Situationen geben, in denen es sich nicht vermeiden läßt. Das kann man vorher lernen und üben. Und klar: sind Überlebenssituationen und kein Mau Mau. Überhaupt lernt man erst durch Training Situationen besser einzuschätzen und ein Aufruf sich damit in unseren Zeiten auseinanderzusetzen ist das mindeste und moralischte als wegzulaufen und der fetten Merkel die Schuld zu geben. Angst und Suchen der Verantwortung bei anderen sind die schlechtesten Freunde im Krieg, die man haben kann.

  61. „Das ist ein Witz, was Sie erzählen“: Putzfrau macht Merkel im ZDF für einen Moment sprachlos !

    die Frage von Petra Vogel zum Thema Rente und Altersarmut ließ Merkel sprachlos zurück.

    Mit einem Einspieler wurde die Frage der Reinigungskraft aus Bochum eingeleitet. In ihrer Tätigkeit engagiert sie sich auch im Betriebsrat und hilft auch bei der Verhandlung von Tarifverträgen. Vogel lebt mit etwas mehr als 1.000 Euro im Monat bereits jetzt von einem Lohn, mit dem sie sich nicht sehr viel leisten kann, doch wenn sie in etwa fünfeinhalb Jahren aufhört zu arbeiten, wird sie mit einer Rente von 656 Euro im Monat kaum überleben können. Sie wird zusätzlich eine Grundsicherung benötigen.
    Petra Vogel wird später von ihrer Rente allein nicht leben können

    „Du arbeitest 40 Jahre hart, verdienst eh schon ganz wenig, und wirst dann noch im Alter dafür bestraft“, sagte Vogel in einem Vorstellungsvideo. „Und du bekommst eine Grundsicherung, von der du nicht leben und nicht sterben kannst. Du kannst an nichts mehr teilnehmen. Am Besten nur noch Wasser und Brot, und fertig.“

    Im Studio erklärte Vogel anschließend, dass sie sich über das Rentensystem in Österreich informiert habe, wo jeder in eine sogenannte Bürgerversicherung einzahlt und womit dann auch Menschen, die wie sie weniger verdient haben, trotzdem eine sichere und vor allem ausreichende Rente haben.

    „Dort ist es möglich, dass eine Reinigungskraft, die 30 Jahre gearbeitet hat […], mit über 1.000 Euro Rente nach Hause geht“, sagte Vogel. „Warum ist die Regierung in Deutschland nicht in der Lage, so ein System einzuführen?“
    „Das ist doch ein Witz, was Sie hier erzählen“

    Merkel gab daraufhin zu, dass österreichische System sei an dieser Stelle vielleicht tatsächlich besser, habe dafür aber mit Sicherheit andere Schwachstellen. Sie verwies auf die in Deutschland eingeführte Grundsicherung und fragte die Frau, ob sie noch über eine zusätzliche Versicherung etwa wie die Riester-Rente verfüge.

    Vogel antwortet mit einer rhetorischen Frage, die Merkel wieder ins Stocken bringt: „Von 1.050 Euro?“

    Merkel war für einen kurzen Moment sprachlos, das Publikum applaudierte nach Vogels schlagfertiger Antwort. Während die Bundeskanzlerin weiter versuchte, die Riester-Rente zu verteidigen, rief eine Frau aus einer hinteren Reihe dazwischen: „Das ist doch ein Witz, was Sie hier erzählen. Die Altersarmut ist nach wie vor da und ich finde das unverschämt, die Frau mit so einer Antwort zu bescheiden.“

    Merkel gab zu, dass sie die Frage nicht zufriedenstellend beantworten könne und erklärte:

    UND TROTZDEM GIBT ES MILLIONEN RENTNER-IDIOTEN DIE MERKEL WEITER WÄHLEN !!
    http://www.businessinsider.de/putzfrau-macht-merkel-in-zdf-talk-sprachlos-2017-9

  62. Polit222UN 30. November 2017 at 17:50

    Messerentwaffnung erlernen ist nee nette Spielerei, aber wie ich schon sagte, schau dir die Polizeiberichte an, die greifen nuir im Rudel an da haste für solche „Rangeleien“ keine Zeit. 1 Schlag muss sitzen, wenn man Glück hat sind die anderen dann so geschockt, allein schon weil ein Deutscher sich massiv wehrt, dass sie abhauen. Aber das musst du können, deshalb gilt für die meisten Deutschen meine Empfehlung, totale Kontaktvermeidung.

  63. Ein französisches Sprichwort sagt:
    „Ein Mann hat einen Namen, eine Adresse und ein Messer“.
    Es will damit sagen: „Er weiß wer er ist, er weiß wo er hingehört und er kann seine Familie verteidigen“.
    Für uns gelten diese Zuschreibungen nur noch bedingt bis in vielen Fällen gar nicht mehr – die Gründe, warum das so ist, sind recht vielfältig – und Politk, Medien und auch andere Institutionen versuchen mit aller Gewalt uns letzte Gewissheiten und auch die allerletzte Verteidigungsbereitschaft auszutreiben und zu zerstören.
    Eine äußert zerstörerische und infame Taktik dazu ist die Lüge. Sie ist die Grundvoraussetzung für die Durchsetzung der eigenen Ziele und die Stigmatisierung derjenigen, die auf reale unerträgliche Verhältnisse hinweisen und versuchen diese zu revidieren und damit Gefahren zu beseitigen.
    Wer aber Probleme wie die Migrationskriminalität wissentlich verschweigt oder verharmlost und andere deshalb unvorsichtig werden lässt macht sich der Täterschaft mitschuldig – interessanterweise ohne daß ihm deshalb Konsequenzen irgendwelcher Art drohen.
    Bezeichnet Jemand dagegen eben diese Migrationskriminalität, die sich immer weniger kleinreden lässt, als Problem, wird der Ausländerfeindlichkeit bezichtig, der Volksverhetzung bezichtig, gar der Affinität zum Nazismus mit all seinen erschreckenden Erscheinungen
    beschuldigt.
    Das funktioniert in Deutschland und auch andern Staaten deshalb so gut, da sich ein Kartell aus allen möglichen Institutionen zusammengefunden hat, die aus ganz unterschiedlichen Gründen den Status Quo der Massenzuwanderung beibehalten wollen. Die Gründe reichen vom Hass auf Deutschland und der Versuch seiner Zerstörung vor allem in den Reihen der Grünen und der Linken (Deutschland verrecke – Deutschland du Stück Scheiße, usw.). Bezeichnend dazu ist, daß viele Spitzenpolitiker aus dem linksgrünen Spektrum sich von solchen Parolen bis zum heutigen Tag nicht distanziert haben und (wohl einmalig nur in Deutschland möglich) trotzdem höchste Positionen in der staatlichen Verwaltung innehaben können bzw. niemals öffentlich von Medien nicht dafür kritisiert werden und zudem als ehrenwerte Gesprächsparten sich öffentlich präsentieren können.
    Andere sind an ihrer eigenen Bereicherung interessiert. Diese wollen mit der Zerstörung gewachsener Strukturen (Staaten und Volksgemeinschaften) eine leichteres Durchregieren erzwingen was letztlich vor allem mit der Enteignung des besitzenden Mittelstandes einhergeht.
    „Eigentum wir in Konsum verwandelt“ bringt es Rolf Peter Sieferle mit einem Satz auf den Punkt! Jeder der „Geflüchteten will eine paar Adidas Turnschuhe, jeder sein Smartphon das Telekommunikationskosten verursacht. Am interessantesten sind unter anderem z.B. die TBC Kranken und Heaptitis C infizierten, die pro Person bis Zur Heilung ihrer Leiden einen fünf und auch sechsstelligen Betrag an Medikamenten verursachen. Die Pharmaindustrie – und wer sonst noch – darf sich genüsslich die Hände reiben.
    Der monatliche Regelsatz eines sogenannten „Unbegleiteten minderjährigen Flüchtling“ beträgt meines Wissen 5.250.– €. In den „Hilfsorganisationen“ aller möglichen Colour,
    von den Kirchen bis sonst wohin dürfen die virtuellen Sektkorken knallen!
    Wem ist da noch wichtig – um zum Anfangspunkt zurückzukommen – das sich die Bürger verteidigen können und damit „schlimmstenfalls“ den Migrationszufluss behindern – wenn doch so viele Milliarden in die eigenen Kassen jedes Jahr gespült werden!
    Ein „paar“ Tote die blutend auf dem Bürgersteig liegen – ein „paar“ des nächstens bis an ihr Lebensende tief traumatisierte Frauen sind da doch ein hinzunehmender Kollateralschaden!

  64. Nun ja der Donovan sieht es wohl aus seiner Body-Building Perspektive heraus und der Titel macht natürlich nur Sinn wenn er in dieser Hinsicht rein symbolisch gemeint ist. Grundsätzlich interessant, dass ein Body-Builder Bücher gegen das Establishment schreibt. Schade dass Arnie noch nicht zur Einsicht gekommen ist.

  65. Vorweg: Ich hab das Buch noch nicht gelesen…

    Aber: Wer jetzt mit viel Phantasie jetzt schnell zur Verteidigung aufrüsten will – im Raum standen die 38er und Krav Maga, sollte doch zunächst mal nachdenken, was überhaupt verteidigt werden soll.

    Nur die eigene Haut? Die eigene Familie? Oder vielleicht doch etwas strategischer und weitsichtiger, das eigene Dorf/der eigene Stadtteil oder, noch besser, das eigene Land?

    Jedenfalls wäre es mutiger und einem Barbaren eher würdig, Flagge zu zeigen. Zum Beispiel: IB und AfD (dort aber nicht jeden U-Boot Verband) aktiv oder wenigstens passiv mit Geld zu unterstützen. Und ich meine nicht 5 Euro.

    Oder, wenn man schon zu tief im linksgrünen Sektensumpf steckt, sprich das eigene Viertel schon von den Mohammedanerhorden übernommen wurde, endlich den Arsch hochkriegen und die Sachen packen und nicht nur von der heilen Welt träumen, sondern dorthin umsiedeln. Zum Beispiel von Pforzheim nach Sachsen.
    Und sich mit Gleichgesinnten zusammenschließen, was im Frankfurter Gallus oder in Duisburg-Marxloh natürlich nicht so einfach ist.

    Wenn sich jeder für sich alleine bewaffnet, mit allerlei Hieb- und Stichwaffen oder vielleicht sogar der einen oder anderen illegalen Schusswaffe, die dann aber in 99,9% aller möglichen Fälle nie eingesetzt wird, weil man danach sofort eingebuchtet wird und man mit der 38er in der Hand nur die Wahl hat zwischen abgeschlachtet werden oder lebendig im Knast zu verrotten – also komplett nutzlos ist – jedenfalls ist dann uns allen nicht geholfen. Jeder einzelne mag sich ein Gefühl der höheren Sicherheit einreden, vielleicht hilft so ein psychologischer Taschenspielertrick ja schon vielen. Aber es wird nicht verbessern.

    Barbaren übrigens haben sich nicht in ihr stilles Kämmerlein zurückgezogen und ein angespitztes Stück Holz unters Kopfkissen gelegt und verängstigt nachts zur Tür geschaut.

    Sie haben sich organisiert und den Feind gnadenlos angegriffen. Organisiert. Gemeinsam.

    Organisation, Vernetzung, Strategie und Taktik.

    Das brauchen wir. Und kein Gefasel von einer 38er, die sowieso nie jemand einsetzen würde. Dazu fehlen nämlich schlicht die Rahmenbedingungen.

    Die 38er kann also erst dann zum Einsatz kommen, wenn sich die Rahmenbedingungen drastisch ändern. Dann muss man aber damit rechnen, dass die andere Seite ebenfalls über eine 357er verfügen könnte.

    Eines ist aber sicher: Es muss in ganz anderen Kategorien gedacht werden.

  66. LEUKOZYT 30. November 2017 at 17:29
    @ Fakten 30. November 2017 at 16:24
    „…aber wenn ich den Titel nehme, dann ein klares: Unsinn!
    …Versuche, sich Barbaren anzugleichen, führen zu hohen Verlusten und massivem Niveau-Abfall,“

    was hat die faehigkeit , sich zu zu schuetzen, mit „Nivea-Abfall“ zu tun ?

    Das habe ich nicht geschrieben und diese Interpretation geht aus meinem Hinweis auf die Angleichung der eigenen Kampfmentalität mit der eines Barbaren auch nicht hervor. Ich schrieb:
    >>Verteidigen kann sich erstens jeder und wenn man sich verteidigen muß, dann auf jeden Fall halbwegs professionell! Versuche, sich Barbaren anzugleichen, führen zu hohen Verlusten und massivem Niveau-Abfall, der sich rächt Um es mal bildlich auszudrücken: statt „Conan“ die „Kingsman“!<<

  67. #nichtmehrindeutschland 18.01

    Nehmen Sie es nicht persönlich: Ihr „Kampf-Geschwafel“ ist nicht nur vollkommen schwachsinnig, sondern für jeden Normal-Michel das ENDE seines DASEINS.

    Ich kann nur hoffen, daß NIEMAND auf sie hört, von all denjenigen, die an ihrem Leben hängen.

  68. Gern ziehe ich mir das Gewand meiner germanischen Vorfahren wieder an und werde zur Barbarin. Aufgrund meines Alters (bei dem schon viele Bürger wegen früherer geistiger Untätigkeit dement sind) kann ich nur noch durch Worte gegenüber anderen Senioren aufklärend tätig sein. Dabei muss ich feststellen, dass so viele Ältere völlig unkundig sind und oft nichts mehr verstehen. Das sind auch ein Teil unserer Feinde, weil ihnen über die AfD total falsche Informationen vermittelt werden, und immer wieder der selber Partei die Stimme gegeben wird
    Ein Deutscher – sorry – ein schon länger hier Lebender hat wohl als Erster seinen Unmut wegen der Bevorzugung der Goldstücke gegenüber dem Ortsbürgermeister gezeigt. Es müssten viel mehr Bürger, die sich ungerecht wegen Merkels Gäste fühlen, ihren Unmut auf diese Weise zeigen. Vielleicht macht es Schule.
    Selbst bei einigen Kirchenmännern (der r.k. Kirche) tun sich Zweifel auf, nachdem die „Weissagung“ des Johannes Paul II. bekannt wurde.
    Erst gestern erfahren, dass sich Fahrkartenkontrolleure und Polizei entschuldigen müssen, wenn sie ein „Goldstück“ auffordern, Personaldokumente vorzuzeigen. Ob es die Wahrheit ist, kann ich nicht sagen. Bis zum Ende meines Lebens habe ich nur Verachtung für diese Politkaste (außer AfD) übrig.

  69. Auch Frauen müssen wieder wehrhaft werden u. (in Notwehrsituationen) die Angreifer knallhart vertrimmen.

    Gestern sah ich auf TLC-Crime, wie eine Texanerin, den in ihr Haus eingebrochen Vergewaltiger, erledigte. Mit einem Jiu-Jitsu-Tritt aus ihrem Bett beförderte, ihm seine Waffe abknöpfte u. ihm zweimal in den Bauch schoß, dann riß sie ihm die Sturmmaske vom Gesicht, sie kannte ihn nicht. Er lebte noch u. sie dachte es sei nur eine Schreckschußpistole gewesen u. flüchtete zu ihren Nachbarn, aus Furcht, er würde sie verfolgen. War aber ein richtiger Revolver, weshalb sie von der Polizei erstmal zum Verhör mitgenommen wurde, Mordverdacht, weil der Typ mittlerweile abgekratzt war. Dieser war aber schon als Einbrecher u. Vergewaltiger aktenkundig u. auch die Spurenlage gab nur Notwehr her.

    ++++++++++++

    Ich fragte meinen Sohn:
    „Was mache ich, wenn mich Mehrere umzingeln?“

    Sohn:
    „Immer auf Einen konzentrieren u. diesen fertigmachen, dann den
    Nächsten.“

    Ich:
    „Ja-aber, die Anderen flüchten vielleicht gar nicht, sondern bringen mich um.“

    Sohn:
    „Dann hast Du wenigstens Einen ins Grab gerissen.“

  70. nichtmehrindeutschland 30. November 2017 at 18:01

    Giut, Messerentwaffnung erlernen ist nicht verkehrt zumindest schadet es nicht wenn man es kann, wichtiger ist es aber diesen 1 Schlag zu erlernen. Natürlich sind die Eindringlinge nicht übermächtig, in der Regel sind das nur hinterhältige Feiglinge die Deutsche ohne Grund unvermittelt angreifen, deshalb greifen die ja nur im Rudel an.

    Mächtig sind die wirklich nicht, denn eine entschlossene Staatführung würde diesen eingedrungenen Jungmänner-Spuck innerhalb weniger Wochen höchstens einiger Monate beenden, und auf deutschen Straßen würde wieder Ordnung herrschen. Die Tore zur Hölle wären dann wieder fest verschlossen. Das wollen unsere Verräter in Amt und Würden aber gar nicht, die wollen die Lage sogar noch dramatisch verschärfen.

  71. manfred84 30. November 2017 at 18:02

    WIR MÜSSEN WIEDER HASSEN LERNEN!!!

    ABSOLUT! Denn vor dem SICH WEHREN steht das GEISTIGE WEHRHAFT SEIN. Und WEHRHAFT SEIN grenzt aus (die Feinde) und grentz ab (die eigene Familie, die eigene Gruppe).

    Wir müssen in der Tat lernen, unsere Feinde wieder zu hassen. ZU HASSEN!!!

    Denn nur so macht man auch keinen Opfer-Eindruck mehr. Man wird Täter (nämlich Hasser!) und das ist auch gut so – wenn es gegen einen Feind geht oder gegen einen nicht einzuschätzenden Gegner.

    Wir können eben -nach der Merkel-Wahnsinnstat der Grenzöffnung) NICHT MEHR sagen „Du bist OK, ich bin OK“ – sondern wir sollten immer sagen: Solange ich nicht sicher weiß, dass du OK bist, bist du für mich ein FEIND!“

    Wir müssen HASSEN lernen, wir müssen lernen, unsere FEINDE zu erkennen und den KRIEG, der uns AUFGEZWUNGEN wird, anzunehmen. Tagtäglich. Im Kleinen bis hin zum Großen.

    Der Islam hat uns schon lange (1400 Jahre) den Krieg erklärt. Nun müssen wir KLUG und GEWITZT und STARK sein.

    Klug und Gewitzt ist aber wichtiger – und auch für körperlich schwächere Menschen/Männer/Frauen die richtige Strategie. Denn wir wollen keine(n) verlieren, denn: JEDER AN SEINEM PLATZ wird gebraucht!

  72. Polit222UN 30. November 2017 at 18:06

    Flucht ist gut, besser ist noch mein Rat, totale Kontaktvermeidung, so mache ich es seit 2015. Alles was ich sonst geschrieben habe gilt auch nur für den Fall, dass eine Flucht nicht mehr möglich ist. Es kommt bei diesen Typen auch noch erschwerend hinzu, dass die einen IQ von weit unter 80 haben, und sich über die Konsequenzen keine Gedanken machen. Und überhaupt, um sich im Kampf gegen mehrere behaupten zu können benötigst du jahrelanges hartes Training, von jungen Jahren an, und ich weiß wovon ich rede, und selbst das gibt dir keine Erfolgsgarantie. Die Hollywoodschinken wo Jason Statham oder Tom Cruise mal so eben 10 Mann die gleichzeitig angreifen ins Krankenhaus prügeln kann man vergessen.

  73. “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    (Ernst Jünger, * 29. März 1895 in Heidelberg, in seinem Essay „Der Waldgang“)

    https://www.youtube.com/watch?v=WamwcDiLQjk

  74. BePe 30. November 2017 at 18:38

    Polit222UN 30. November 2017 at 18:06

    Flucht ist gut, …

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  75. #BePe 18.06

    Da bin ich ganz bei Ihnen. Dieses „Kampf“-Geschwafel ist – von extrem seltenen Situationen abgesehen- vollkommen schwachsinnig, und im Ergebnis schlichtweg lebensgefährlich, selbst für Kampferprobte……….sei es daß der Gegner ein Messer hat, sei es daß der Gegner ein schwachsinngeplagtes, aber eben gemeingefährliches Rudel ist……..

    Ich empfehle jedem Interessierten sich die Videos anzuschauen……..dann weiß und versteht jeder, warum es die mit Abstand BESTE Lösung ist, wegzulaufen (wenn man es nicht schafft, wie sie richtig bemerken, dem Kontakt schon von vornherein ganz aus dem Weg zu gehen………..)

  76. lorbas 30. November 2017 at 18:52

    Immer wieder in Erinnerung zu rufen, zu was uns die Exekutive anhält zu tun und zu lassen, wenn es dem eigenen Exitus dienlich ist.

    Verbindlichsten Dank!

  77. @Polit222UN
    Ihr „Kampf-Geschwafel“ ist nicht nur vollkommen schwachsinnig, sondern für jeden Normal-Michel das ENDE seines DASEINS.

    Haha … ich glaube das Buch ist zuerst mal für Sie persöhnlich gar nicht mal so schlecht?Und dann wenigstens mal am WE sprinten trainieren. 😉 mfg

    @BePe

    Im Krav Maga lernt man die Killerschläge recht früh. Gelingt es, die Meute zu verwirren, kann man den Alpha mit einem Schlag niederstrecken und dann den nächsten. Gruppen bis zu 3 wären ok für mich. Ok irgendwo sind da Grenzen. Aber auch für eine zu erlebene Frau wären Kenntnis und Praxis von Killerschlägen relevant.

    Personen niemals nah ran kommen lassen. Das Gerangel ist recht schwul und häufig werden dann Messer gezückt, die dann tödlich für die Gegenseite enden. Messer auf Distanz, haben die ne Knarre eher Distanz veringern. Sicher das steigert nur die eigene Überlebenschance. Aber häufig sind die Jungs zu verblüfft, wenn einer mitspielen kann.

    Krav Maga ist recht brutal auf den Punkt gebrachtes Prinzip: maximaler Schaden in minimaler Zeit und geringster Kraft. Hat nichts mit Ehre zu tun, nur überleben. Asiatische Kampfsportarten lernt man jahrelang und am Ende macht man nur Sportkämpfe und meidet Messerkämpfe.

    Für mich ist Nahkampf A&O. 6 Monate und man ist in den Basics drin. Ob man dann Muckibude macht oder sich gleich ne Knarre beschafft ist dann nur noch cooler. Ich bevorzuge stumpfe Waffen und liebe Klaviersaiten. Hab als Kind mal Klavier gelernt.

    Übrigens fahren auch die Weiber auf Typen ab, die gewisse Selbstverteidigungsphilosophien praktizieren. Völlig egal wie Du aussiehst, wie viel Kohle Du hast und auch trotz oder gerade deswegen, weil Du rechtsradikal scheinst.

  78. @ BePe 30. November 2017 at 18:20
    „…diesen eingedrungenen Jungmänner-Spuck…“

    ein gewiss ungewollt aber plakativ-bildhafter Ausdruck: „Der Jungmaenner-Spuck“.
    Der S p u k der spuckenden Jungmaenner. /KSM off

  79. Gruppen bis zu 3 wären ok für mich

    Für mich nicht! Ich habe Jahrzehnte Erfahrung auf der Straße und an der Tür, als Soldat, im Personenschutz, als Boxer und „Kampfsportler“ und selbst für mich sind 3 Gegner auf einen Happen eine Lebensgefahr! Das kann mit Treffen, Beißen, Augen stechen und allerlei hübschen Dingen gut gehen, aber meist stürzen sich die Gruppen auf einen und reißen einen um. Ende Gelände. Ein toter Soldat nützt niemandem etwas.

  80. Geht davon aus dass meine Geduld längst jeglichen Grund des vernünftigen Handelns übersschritten hat,ich hab es ja versucht ,nun ist es vorbei,ich bin ab Heute viel lieber radikal,ich pfeiff auf die verkommenen Demokratieheuchler und Bestellkreaturen,deren Show ist längst vorbei.

  81. Wie sagte schon der alte Lenin über eine mögliche Revolution der Deutschen ?

    Wenn die einen Bahnhof besetzen sollen , lösen die vorher eine Bahnsteigkarte ( war damals üblich ) . also schön an die Regeln halten, wie damals auch .
    Deswegen sind die ängstlichen Deutschen auch völlig kopflos in 2 Weltkriege reinmarschiert. Die hatten vor ihren eigenen Leuten und Befehlen von oben mehr Angst, als vom übermächtigen Gegner.

    Wurde ja von oben ( Gesetz nur ja nicht übertreten, könnte ja ein Nachteil für die Karriere sein! ) befohlen , auch wenn es höchst riskant war, aufgrund der Kräfte – und Ressourcenverhältnisse.

    Also : Weniger saufen, weniger fressen, auf keinen Fall Drogenkonsum, weniger Sofahockerei, mehr harter Sport, besser Kampfsport, mehr frische Luft,
    mehr Umgang mit Waffen, mehr Ertüchtigung des Körpers, raus bei Wind und Wetter und Schnee. einige Jahre bei der Bundeswehr in Kampftruppen verbringen. Das alles ist Eigenschutz für Gegenwart und Zukunft.

    UND – ganz wichtig – nationalkonservative Parteien wählen , für diese eintreten und aktiv mit Geld und persönlich unterstützen in Wahlkämpfen.

    Wer nicht kämpft, hat schon verloren !!

  82. BePe 30. November 2017 at 18:38

    „…mein Rat, totale Kontaktvermeidung…“

    Genau richtig. Aus dem Weg gehen. Konflikte vermeiden. Situationen richtig einschätzen.

    Das hat nichts mit Feigheit zu tun. Man kann dan Konflikt auch suchen oder ihm zumindest nicht aktiv ausweichen.
    ABER: Wenn du dich so wehrst, so dass der Akalatze ein für alle Mal neutralisiert ist, am Ende noch mit einer Waffe, dann hast du ein riesiges Problem an der Backe. Du wirst deines Lebens nicht mehr froh.
    Untersuchung, Anklage, Job weg, Familie in Gefahr. Nur weil du dich gegen ein Stück Scheiße gewehrt hast.

    Die Rahmenbedingungen sind nicht geeignet für eine Konfrontation. Noch nicht. Und deshalb heißt es vorbereiten und so lange die Füße still halten, wachsam sein und eben vorausschauend bestimmte Risiken meiden.

  83. Polit222UN 30. November 2017 at 15:38
    Ich plädiere schon lange für eine 38er Smith & Wesson als Standard-Ausstattung für jeden gesetzestreuen Bio-Deutschen OHNE linksgrünversifftes Parteibuch……..zwecks – effektiver und nachhaltiger – Selbstverteidigungs-Ertüchtigung……..

    Demokratische und rechtsstaatliche Muster-Vorbilder: USA, Schweiz, Israel, Tschechien……

    Ich empfehle eine Pistole im Kaliber 9 mm Luger (SigSauer, H&K, Glock). Die hat mehr Feuerkraft.

  84. Bei der ganzen Debatte hier, wird eines vergessen.

    Stärke liegt im Willen zur Macht und in der Zahl.

    Körperliche Fitness, Kampftechniken oder verfügbare Waffen sind nachrangig.

  85. lorbas 30. November 2017 at 18:52

    Das ist Unfug und das ist auch unbestritten. Konfliktsituationen und -potential konsequent meiden hat aber damit nicht das Geringste zu tun.

  86. Zeigt das ihr Männer seid und keine Lappen.
    Nix devot den Blick nach unten senken wenn ein Haufen Evolutionsmüll euch entgegen kommt.
    Wenn es unvermeidlich ist einer Auseinandersetzung zu entkommen, dann verteidigt euch mit allem was zur Hand ist. Schon mal nachgedacht was man mit einer alten EC Karte so alles machen kann? Schärft eine Seite richtig, so wie ein Messer. In die Hand genommen, die scharfe Seite nach außen gerichtet und mit einem schnellen Schlag quer durch die Fresse gezogen, zeigt eine brachiale Wirkung. Am Kopf verlaufen viele Blutgefäße, eine Schnittwunde am Kopf blutet äußerst stark. Sie hinterlässt eine starke Schockwirkung so dass der Angreifer mit Sicherheit stoppt. Und bleibt immer in Bewegung, bietet kein statisches Ziel und greift weiter an. Dieser Evolutionsmüll ist meist feige bis in die Haarspitzen. Fühlen sie sich in der Gruppe überlegen, bekommen aber ihre Angriffsgelüste schnell Risse.
    Bevor ich mich zusammentreten lasse, nehme ich einige von denen mit.
    Das bitte ist kein Aufruf zur Gewalt sondern dient nur zur Verteidigung wenn alle Möglichkeiten ausgereizt sind.

  87. nichtmehrindeutschland 30. November 2017 at 19:08

    „Im Krav Maga lernt man die Killerschläge recht früh. Gelingt es, die Meute zu verwirren, kann man den Alpha mit einem Schlag niederstrecken und dann den nächsten… Aber auch für eine zu erlebene Frau wären Kenntnis und Praxis von Killerschlägen relevant. “

    ——————————————————-

    Fakten 30. November 2017 at 19:23

    Gruppen bis zu 3 wären ok für mich

    Für mich nicht! Ich habe Jahrzehnte Erfahrung auf der Straße und an der Tür, als Soldat, im Personenschutz, als Boxer und „Kampfsportler“ und selbst für mich sind 3 Gegner auf einen Happen eine Lebensgefahr! Das kann mit Treffen, Beißen, Augen stechen und allerlei hübschen Dingen gut gehen, aber meist stürzen sich die Gruppen auf einen und reißen einen um. Ende Gelände. Ein toter Soldat nützt niemandem etwas.

    ——————————————————–

    Es ist Ihre Erfahrung, die bestimmt sehr wertvoll ist. Wenn ich aber die Möglichkeit habe, mich nicht gleich umreißen zu lassen, bin ich einwandfrei im Vorteil.

    Es geht gar nicht darum, ob ich es mit 3 Mann aufnehmen kann, eher darum, lasse ich mich so überraschen und verängstigen, dass ich gar nichts machen kann?

    Da ist eine Selbstverteidigungstechnik sehr hilfreich. Auch das nötige Auftreten, zu zeigen, nicht Opfer zu sein. Das ist vorhanden, wenn mir bewusst ist, dass ich bin nicht völlig hilflos bin.

  88. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 30. November 2017 at 19:47

    Ich empfehle eine Pistole im Kaliber 9 mm Luger (SigSauer, H&K, Glock). Die hat mehr Feuerkraft.

    Jeder GK-Revolver oder -Pistole ist ausreichend. Nur wird es LEGAL diese Ausstattungsmöglichkeit, nicht mal mit KK, in Deutschland niemals geben. Nicht mal mit der AfD.
    Und solange die Gesetzeslage ist, wie sie ist, sollte man wissen, mit diesen Waffen gut umzugehen, aber der Besitz einer solchen SW ist Unfug. (Es sei denn sie ist sicher verwahrt, für den Tag X). Der Gebracuh einer legalen SW nutzt nichts, denn sie darf niemals eingesetzt werden, selbst mit echtem Waffenschein, den kein normaler Mensch hat, wird es schwierig. Von allen anderen legalen SWbesitzarten braucht man erst gar nicht reden. Und mit illegaler SW ist’s eh gleich vorbei.

    Also: SW sammeln für den Tag X, ok. SW zur Verteidigung bei derzeitiger juristischer Lage ist auf keinen Fall empfehlenswert!

    Solange die kleinste Abweichung von den deutschen SW-Verbotsgesetzen härter sanktioniert wird als schwerste Körperverletzung oder Vergewaltigung oder Messermord, so lange „lohnt“ es einfach nicht.

  89. Europa nach 45 war zweifellos die Krone der zivilisatorischen Entwicklung. Mit der degenerativen Entwicklung, den Drogen und der Verblödung ging es seit den sechziger Jahren stetig bergab. Zwei Wendepunkte: 1979 die Rückkehr der Ayatollahs und das Wiedererstarken des Leichnahms Islam sowie der zusammenbruch der bipolaren Welt 1989/90. 1995 wurde der point of no return für uns überschritten.

    Eine Zivilisation kann bleiben, muss sich aber von ihren Feinden schützen. Das haben wir mit dem Import, der Unterstützung und der Alimentation unserer barbarischen Todfeinde beendet.

    Ich sage schon seit zwanzig Jahren: die Zivilisation kann sich gegen Barbaren nur mit barbarischen Mitteln verteidigen. So gesehen ist die Friedenszeit seit 1945 im Westen (eine historische Bestmarke) im Endeffekt schlecht. In meinem Land gab es seit 1849 keine kriegerischen Auseinandersetzungen mehr. Das merkt man bei uns noch mehr als im durch die schreckliche jüngere Vergangenheit paralysierten Deutschland!

  90. #Renitenter

    Ihre Rahmenbedingungenanalyse (=der Tapfere/Wehrbereite ist ggf, ist der Dumme) teile ich voll und ganz……..auch das zeigt, wie unser Pseudo-„Rechtsstaat“ gestrickt ist…..
    Das gilt natürlich erst Recht für den von mir geforderten Schusswaffeneinsatz zwecks Abwehr eines gegenwärtigen Angriffs……..(undenkbar, solange hier das linksgrünversiffte Gesocks regiert)

    Gut zu beobachten auch beim linksversifften Gesocks:

    a. Antifant hat Polizist mit der Faust ins Gesicht: Notwehr ( gegen übergriffige Polizeigewalt !) und Freispruch.

    b. Polizist verteidigt sich gegen gewalttätigen Antifanten-Angriff, indem er dem Antifanten eine auf die Fresse haut. Folge: Polizist wird wegen unverhältnismäßiger „Polizeigewalt“ wegen Körperverletzung verurteilt.

    Funktioniert so auch mit Bio-Deutscher vs. Migrant und umgekehrt.

  91. #Roadking 19.47

    Ich würde jedes Kaliber MIT Durchschlagskraft akzeptieren……..;-)

    Hatte nicht „Dirty Harry“ eine 44er-BUMMS-und-WUMMS-Magnum…..(?)……;-)

  92. So ist es,schaut Euch doch mal um, wenn Ihr unterwegs seid, was machen die deutschen Männer großteils für einen Eindruck. Kopf runter, bloss und nicht auffallen. Wenn man sich wie ein Opfer gibt, dann wird man auch ein Opfer früher oder später.
    Kampfsport ist gut, aber gegen 3 hast Du wenig Chancen. Aber der Sport macht was entscheidendes mit Dir, es gibt Dir Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und macht Dich mental stark, das hat der Biodeutsche nicht von Natur aus.
    Mit gesundem Selbstvertrauen, geht mal über den Hauptbahnhof, Kopf nach oben und den Kuffis direkt in die Augen gucken und schon habt Ihr gewonnen, ausprobieren….

  93. Outis 30. November 2017 at 20:02

    Es mag ja archaisch sein, ehrenhaft und aufrecht und was weiß ich alles. Aber meiner bescheidenen Meinung nach lässt man es nur dann auf einen Kampf ankommen, wenn man überlegen ist.

    Alles, was möglicherweise auf einen „fairen“ Kampf hinausläuft, ist für den Sport ok, aber nicht wenn es um Leben und Tod geht.
    Man sollte grundsätzlich davon ausgehen, dass der andere in puncto Brutalität, Aggression, Rücksichtslosigkeit und Angriff deutlich überlegen ist. Der mag vielleicht kein ausgebildeter Kämpfer sein, aber mit all den schönen Tricks, die man beim krav maga lernt, muss man ja auch erst mal an den Gegner richtig ran kommen. Und Mann hat meist nicht nur einen von denen vor sich. Da kann von Überlegenheit keine Rede mehr sein. Überlegen ist, wer sich mit entsprechender Bewaffnung den Abschaum auf sicherer Distanz halten kann. Aber dann schlägt das Gesetz erbarmungslos zu. Bitte mit einkalkulieren!

    Ich bin da ganz bei „Fakten“. Die militärische Ausbildung lehrt, nur dann zu handeln, wenn man im Vorteil ist. Und einen Kampf zu vermeiden, falls das nicht der Fall ist. Selbst in einer Verteidigungssituation ist das allererste Gebot, einen Vorteil gegenüber dem Angreifer zu schaffen.

  94. Nehmen wir einmal einen gegenderten, grün wählenden Blumenfreund, Katzen besitzenden und esoterisch eingestellten Kampfsportler mit spezieller Nahkampfausbildung, auf dem Höhepunkt seiner persönlichen Leistungsfähigkeit und zusätzlich im besitz der Standardjagdausrüstung von Rambow und Conan dem Barbier.

    Frage:

    Wie würde der sich verhalten, wenn er von Alice Schwarzer angespuckt, als Macho bezeichnet und als Frauen Verächter beschimpft würde, mit dem traditionell folgenden Tritt in die Testikel, oder er durch einen Mohammedanischen Friedensaktivisten gebeten würde, seine Kehle für einen sauberen Schnitt zu entblößen, mit der Begründung, eine unnötige Schweinerei zu vermeiden, da ja Schweine Haram sind?

  95. Polit222UN 30. November 2017 at 20:12

    Wobei wir von einem Polizisten reden, der erhebliche Probleme bekommt, wenn die linksgrüne Sektenjustiz meint, sein Handeln wäre unverhältnismäßig. Ein Normalbürger wird seines Lebens nicht mehr froh, wenn der linksgrüne Richter unverhältnismäßiges Handeln erkennt. Und das ist beim Einsatz von Waffen immer der Fall!

    – der Akalatze hat immer ein Messer dabei, gehört zu seiner Affenkulturreligion und ist immer hochaggressiv. Kein Grund zur Aufregung für einen linksgrünen Richter
    – der Biodeutsche darf eben nicht provozieren
    – bewaffnet sich aber der Biodeutsche, nur mit einem Messer, dann ist er schon mal automatisch mindestens ein rassistischer Reichsbürger und handelt mit Vorsatz.

    Daher gilt für mich: Großräumiges Umfahren dieser Baustellen. Was recht einfach ist, wenn man seinen Wohnsitz aus der südwestdeutschen Akalatzenkloake erstmal auf das mitteldeutsche Land verlegt hat.

  96. #Renitenter 20.24
    Fakten 19.23

    Mein Reden, und meine feste Überzeugung. Der „beste“ Kampf ist, und bleibt, KEIN Kampf.
    Das hat – aus all den richtigen und klugen, sowie lebenserfahrenen Gründen/Argumenten die sie anführen, nichts mit Feigheit, umso mehr jedoch mit Klugheit, Lebenserfahrung und Weisheit zu tun.

    Wer das nicht versteht, oder nicht verstehen will, hat entweder keine Ahnung, oder kein Hirn, oder weder noch……….

    Wer – als Möchtegern-Hero – gerne mit unberechenbaren, meist bewaffneten, skrupellosen und hemmungslosen Gewaltkriminellen kämpfen will, soll das tun……….der Kluge wird das sein lassen, wann immer er die freie Wahl hat….

  97. Was belieben Renitenter denn zu erhoffen:

    Die heldenhafte Unversehrtheit, oder die strategische Schmach?

  98. #Renitenter 20.36

    Genau so ist es, leider (!)

    Und solange das so ist und so bleibt, ist kein Kampf der „beste“ – Kampf-.

    Linksversiffte Staatsanwälte und Richter-Darsteller „kämpfen“ nie, weshalb ihnen jegliche „Erfahrungswerte“ zu diesbezüglich realen Lebenssitutationen vollkommen LEBENS-FREMD sind.

    Die würden im Zweifel einem – sich gegen einen akuten Angriff wehrenden – Bürger, der mit Wattebäuschchen um sich wirft, einen unverhältnismäßigen Gewaltexzess zur Last legen.

    So schaut`s aus, in Absurdistan.

  99. #Eugen von Savoyen

    Leider ist das so, daß die ganz überwiegende Mehrheit der Indigenen in diesem Land derart unnatürlich „gewaltfrei“ konditioniert ist, daß dort jegliches VERSTÄNDNIS für heutige Gefahrensituationen, und erst recht für bisweilen – unverzichtbare und unvermeidbare – Notwehr-Waffen-Einsätze vollständig fehlt.

    Deshalb ist es auch sehr schwierig, genau dieses Verständnis, und das dafür unerlässliche Umdenken einzufordern.

    Das „Verständnis“ ist ja nicht einmal bei Polizeieinsätzen gegeben. Wäre es anders, würde es längst Aufruhr und Proteste geben, und zwar dagegen, daß PolizistINNEN sich – auf Dienstanweisung-praktisch überall bepöbeln, bespucken, beleidigen, bedrohen und oft genug auch schlagen lassen müssen, ohne mit dem Knüppel satt drauf hauen zu dürfen.
    Das ist krank, aber leider Realität.

    Nehmen wir als Bsp. den massiven Polizeieinsatz letztes Jahr zu Silvester in Köln:

    Allein schon die faktische Notwendigkeit, die wiederum anströmenden Migrantenhorden streng zu kontrollieren, wurde von den versifften Pädo-Grünen sofort öffentlich massiv angegriffen.

    Das ist schlichtweg krank im Oberstübchen. Aber solange die Bevölkerungsmehrheit sich dagegen nicht massiv wehrt, und sich ohne Wenn und Aber in solchen Fällen hinter die Polizei stellt, ist Hopfen und Malz verloren.

    Ich möchte – auch aus diesen Gründen – heute kein Polizist sein, denn das ist ein – menschenverachtendes – Höllenfahrtskommando, aus den genannten Gründen.

  100. Noch mal kurz zu „Barbaren bekämpft man barbarisch“:

    Wenn meine Truppe von einer Horde Barbaren mit Knüppeln in den Händen angerannt wird, drücke ich meinen Soldaten keine Knüppel in die Hand mit dem Auftrag, im gleichen unorganisierten Stil mit Gebrüll drauf zu kloppen, sondern gebe den feuerbereiten MG-Stellungen „auf klar erkannten Feind…“, achte auf Flankenschutz, etc.

    Der Agent wird keine oder falsche Spuren hinterlassen. Er trägt evtl. zu große Schuhe oder Plastiktüten über den Schuhen, hinterläßt bei einem Schlag keine DNA-Spuren, sondern trägt Handschutz, verreibt Trittspuren mit Sand, Flüssigkeit, Matsch, o.ä., achtet darauf, daß der Gegner keine Spuren an den Fingern/Fingernägeln hat (Zitat: „Tote brauchen keine Finger!“), etc. pp.

    Barbaren sind primitive Schläger, der zivilisierte Profi erledigt die Aufgaben mit Verstand. Also halt nicht „Conan“, sondern die „Kingsman“. Setzt man selbst barbarische Techniken ein, verliert die Truppe den professionellen Abstand zu den gestellten Aufgaben, wird nachlässig und begeht Fehler über Fehler.

    Sinnvoller als die Gewalt ist das alltägliche Mannsein! Seine Meinung vertreten, Selbstbewußtsein in allen Lebenslagen leben, vor Aufgaben und Schwierigkeiten nicht kneifen, Konsequenz zeigen, usw.
    Wenn wir den Parteien und Medien, den Richtern und Verantwortlichen klare Ansagen geben, die Gutmenschen spüren lassen, was für Deppen sie sind, für „unsere Sache“ eintreten, ist mehr gewonnen. Die Lutscher in den genannten Büros werden früher oder später dem Druck nachgeben, denn sie gehen immer den Weg des geringsten Widerstandes. Die härter werdenden Zeiten werden immer mehr Leute dem „nationalen Lager“ (weitreichend definiert) zutreiben und unsere Position verstärken.

  101. ALI BABA und die 4 Zecken 30. November 2017 at 20:38
    Was belieben Renitenter denn zu erhoffen:

    Die heldenhafte Unversehrtheit, oder die strategische Schmach?

    Ich weiß ja nicht, was an meinen Ausführungen so schwer zu verstehen ist.
    Ich versuche das Risiko zu minimieren, falls möglich. Und es ist in den allermeisten Fällen eben sehr gut möglich. Man kann ein Risiko nie ganz ausschließen, aber es so weit minimieren, dass man sich keine Gedanken machen muss, auf den dann unwahrscheinlichen Fall ständig vorbereitet zu sein.
    Sie können ja gerne den Heldentod sterben, das sei Ihnen unbenommen.

  102. Ich denke man muß wirklich die Situation sehen. Wenn man solche Situationen vermeiden kann, vermeide sie, denn keiner wird Dich später wie diesen Pflaster-Bürgermeister zu einer Talkshow einladen. Da kommt dann nur ein genervter Staatsanwalt und Du wirst kriminalisiert.

    Wenn es aber um Leben oder Tod geht, lerne Dich zu verteidigen. Egal wie und hau dann ab. Es ist Dein Leben und keiner hat das Recht, es Dir zu nehmen oder zu verderben.

    Meine persöhnlichen Erfahrungen mit dem Kampfsport sind aber zum Glück nicht so fatal. Ich habe damit oft nur Streit anderer gestoppt, die meinten sich prügeln zu müssen und alle anderen Leute sind abgehauen. Ist eine gute Sache Frieden schaffen zu können. Die nobelste Aufgabe des Kriegers.

    Aber bitte Leute, wacht auf und tut was Ihr könnt. Weglaufen kann man nicht ewig, auch wenn ich verstehen kann, dass man es einfach nur möchte. Die Zeit aber stellt andere Ansprüche an jeden von uns, als all die kuscheligen Jahre zuvor. Jeder muß seine Antwort darauf finden und alle müssen zusammen stehen.

  103. Fakten 30. November 2017 at 21:07

    ich finde das ziemlich passend beschrieben.

    Allerdings: Ihre Soldaten bekommen keinen Befehl zum feuern. Sie bekommen nicht mal den Befehl, eine Verteidigungsstellung (Angstmache, Hetze) einzunehmen. Sie bekommen lediglich den Befehl, gar nichts zu tun und die tollwütige Horde Barbaren „Willkommen“ zu heißen.
    Mancher Soldat wird dann, wenn die Stellung überrannt wird, die Ärmel hochkrempeln und kämpfen. Vielleicht nimmt er sogar den einen oder anderen mit, wenn er Glück hat.
    Aber am Ende sind alle Soldaten gefallen.

    Dann wird es schwierig mit der Gegenoffensive, wenn irgendwann mal ein anderer Befehlshaber eine andere Marschrichtung vorgibt. Besser Rückzug, sammeln, neu aufstellen, und dann zurückschlagen. Gemeinsam und organisiert. Nicht jeder für sich.

    Unsere Zeit wird kommen. Und dann wird jeder Soldat, der ein MG bedienen kann, benötigt.

  104. #Fakten 21.07

    Selbst zu der von Ihnen angesprochenen „Zivilcourage ohne Kampfeinsatz“ (Letzter Absatz ihres Kom.) sind ja sehr viele heute nicht mehr bereit, weil sie „Angst“ haben, oder Konsequenzen fürchten (bisweilen durchaus zu Recht), etc…
    Das gesellschaftliche Klima im Land hat sich infolge der permanenten linksversifften Indoktrination bereits in den Schulen derart unnatürlich im negativen Sinne verändert, daß es für jeden Halbvernunftbegabten unerträglich ist……

    Meiner festen Überzeugung nach ist auch das Wahlergebnis ein Ergebnis/Produkt dieser krankhaften Gehirnwäsche,………wenn Menschen nicht einmal in der Wahlkabine bereit sind, sich gegen die offenkundige Abschaffung ihrer Lebensgrundlage mit einem Kreuz zu wehren…….

  105. Renitenter 30. November 2017 at 21:11

    „Ich weiß ja nicht, was an meinen Ausführungen so schwer zu verstehen ist.“

    Eigentlich alles.

    Ich versuche das Risiko zu minimieren, falls möglich.

    Achso.

    „Und es ist in den allermeisten Fällen eben sehr gut möglich.“

    Schonklar.

    „Man kann ein Risiko nie ganz ausschließen, aber es so weit minimieren, dass man sich keine Gedanken machen muss, auf den dann unwahrscheinlichen Fall ständig vorbereitet zu sein.“

    Ich mache mir -demzufolge- wohl zuviel Gedanken, ob eines sehr wahrscheinlichen Falles.

    „Sie können ja gerne den Heldentod sterben, das sei Ihnen unbenommen.“

    So ist es.

    Es soll ja auch Taktiker geben, die ewig leben und im Alter, von ihrer einfältigen Vollkaskomentalität zernagt, von einem unbenommenen Sterben träumen.

  106. Man hört immer nur vom Ende der Ereignisse von 1402 in Spanien!

    Wann und wie aber hat diese Entwicklung der Reconquista begonnen?
    Woher kamen die Streitkräfte nach über 700 Jahren Unterwerfung (Islam)

    Würde gern mal auf PI einen Aufsatz dazu lesen.

    Da gibts sicher was zu lernen, denn die Sache war erfolgreich!
    BIF

  107. „last_Patriot1 30. November 2017 at 16:26
    so kann mann sich auch verteitigen->die verzweifelung im Kanzler-Bunker und Leipziger Rathaus muss groß sein wenn jetzt zur sicherung der Weihnachtsmärkte lebende Schutzschilde im Polizei-Bulli eingesetzt werden müssen….die LVZ berichtet:

    500 Mal hin und her: Polizeifahrzeuge als mobile Sperren in Leipzig
    http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/500-Mal-hin-und-her-Polizeifahrzeuge-als-mobile-Sperren-in-Leipzig

    Verzweiflung? Höchstens darüber, dass der Austausch der zivilisierten Menschen mit Unmenschen verzögert werden könnte durch aufkommenden Unmut. Die Unmenschen sind dümmer, dreister und offener brutal als vielleicht erwartet.

    Schon seit langer Zeit gilt: totschweigen.

    Wenn aber die Körperteile der noch verbliebenen Menschen in der Öffentlichkeit herumfliegen, abgetrennt von den Unmenschen, die in immer grösseren Massen einwandern und sich rüchsichtslos vermehren, dann ist das sehr kontraproduktiv für den Austausch, den die internationalen Raubtierkapitalisten anstreben.

  108. #fiskegrateng

    Mit diesen „Bulli-Sperren“ zeigen die, daß die alle komplett den Verstand verloren haben. Erst schaffen sie vorsätzlich n und gesetzeswidrig das gigantische Problem, und dann versuchen sie es mit Schwachsinn-Massnahmen zu „entschärfen“.

    Würde z.B. der aktuell geklaute Sattelschlepper in hohem Tempo auf den Bulli knallen, würde dieser im hohen Bogen davon fliegen und – voraussichtlich- in Rom vor dem Petersdom wieder landen….

  109. #AliBaba 21.47

    Ich stimme RENITENTER in allen Punkten zu: Niemand hat die Pflicht, sich unnötig erheblicher Lebensgefahr auszusetzen, solange das vermeidbar ist, und niemand hat das Recht, Menschen die sich in dieser Weise weitsichtig und/oder vorausschauend verhalten, dies im negativen Sinne vorzuwerfen.

    Das hat rein gar nichts mit Feigheit zu tun.

  110. „Nur Barbaren können sich verteidigen“

    Diese These hätte bei den Soldaten der römischen Legion nur ein tosendes Gelächter ausgelöst. Zur Erinnerung: das waren diejenigen, die „Barbaren“ – und @Das Sanfte Lamm: der Begriff war bei seiner Entstehung, nämlich damals, sehr wohl negativ besetzt – reihenweise unterwarfen, in die Knie zwangen und ihre Länder eroberten.

    Barbaren, das sind die, die keine Kultur haben.

  111. @ Nikus 30. November 2017 at 15:37
    Gerne. Ich würde wirklich gerne mitmachen bei dem Thema Sich-Treffen, Sich-Verabreden, Sich-Gegenseitig-Stärken… tatkräftig und enagagiert. Aber solange man hier wieder und wieder wegzensiert wird, kommt keine lebendige, gar zielführende Diskussion und Absprache darüber zustande.
    Wetten, dass sie DIESES Posting jetzt durchlassen, die HErren „Moderatoren“? Nur, damit ich jetzt hier wie ein Arsch aussehe?

    MOD: Deine Beiträge sind noch nie gelöscht worden.

  112. Interessante Gedanken
    Das Christentum passt jedenfalls nicht in dieses Konzept
    Es ist wenig Kriegerisch als das Christentum.

  113. „“Und dafür brauchen wir Kinder des Westens dieses Buch so dringend.““

    Was nützt es den (verweichlichten) Kindern des Westens wenn sie das Buch gelesen haben? Nichts. Ich gehöre als Böser Biker zu diesen Barbaren und kann nur eins sagen. So wird man nicht durch Lektüre, das muss man Leben und von der Innerlichen Einstellung auch nach aussen darstellen können. Niemand hat Respekt oder Angst vor einem Genderverstrahlten Großstädter. Da muss man sich schon anders verkaufen. Aber lest ruhig, schaden kann es Euch nicht :))

  114. Viele hier haben nicht verstanden, worum es Donovan (und seinen zahlreichen Mitstreitern) geht. Ich schätze, die wenigsten haben sein vorheriges Buch gelesen. Wenn er von Barbaren spricht, so ist das sehr speziell gedacht, nicht im landläufigen Sinn. Es geht auch nicht primär um „Kampftechniken“, sondern um ein neues Mannesbewusstsein, das alltäglich zu leben ist.
    Es bedeutet die Absage an die defensive Wohlfühl- und Spaßkultur, die dem Mann seine Identität geraubt hat, ihn träge, fettleibig, ängstlich und weibisch gemacht hat. Die von Donovan ins gedankliche Zentrum gerückte Clanbildung ist eine der modernen Zivilisation angepasste Manneskultur, die wehrhaft, mutig und intelligent zugleich ist. Sie nutzt moderne Techniken und besinnt sich auf archaische, historisch erfolgreiche Zusammenschlüsse zu Männerbünden, die dem neuzeitlichen, verhängnisvollen Einzelkämpfertum der NWO entsagen. Wer mehr darüber wissen will, sollte Donovans erstes Buch darüber lesen, da wird manchem ein Licht aufgehen, denn es enthält auch eine präzise Analyse des kranken Mann-Seins in der „modernen“ Gesellschaft und wie man es überwindet.

  115. @ Gardes du Corps 30. November 2017 at 15:56:

    Die Deutschen haben verlernt, sich zu wehren.

    Zu fett, zu unsportlich, körperlich und geistige Wracks … Dank Tabak und Alkohol…

    Das ist doch Quatsch. Die Deutschen haben – wie alle Westeler – noch nie so viel Geld für Sportgeräte, Fitnesscenter und gesundes Essen ausgegeben wie zur Zeit.

    Ich habe das Buch zwar nicht gelesen (und werde es auch nicht lesen, da es ein Männerbuch ist), aber die kurze Rezension von PI lässt darauf hoffen, dass es – gottseidank – nicht in diese Kerbe haut, zum Beispiel in diesem Satz:

    Barbar wird man nicht, indem man täglich Hanteln stemmt oder sich ein Bärenfall umhängt.

    Man wird es auch nicht, indem man gesund lebt und ins Fitnessstudio geht. Die echten Barbaren haben bis zum Umfallen gesoffen und waren teilweise auch ganz schön fett.

    Das soll nun bestimmt keine Aufforderung sein, total ungesund zu leben. Nein, wer gesünder leben will, soll das ruhig tun – das ist keine schlechte Idee – aber es wird eine sehr lange Zeit dauern, bis sich ein Erfolg einstellt, und die Chancen stehen gut, dass es gar nicht funktioniert. Und was ist in dieser Zeit? Gejammer der Sorte „ich würde ja, aber leider bin ich noch nicht Mr. Universum, und es könnte ja sein, dass andere besser trainiert sind?“ Die Kunst ist meiner Ansicht nach, auch DANN selbstsicher und wehrhaft zu sein, wenn man NICHT den perfekten Körper hat. Und auch wenn man selber mit seiner Fitness zufrieden ist, ist es nicht hilfreich, andere Männer (oder gleich das ganze Volk) runterzumachen, weil sie Defizite haben.

    Tatsächlich ist die körperliche Fitness doch gar nicht so schlecht. Gut, manche sind’s halt nicht so, aber mit dem Alter kommt das ja auch ganz von selber. Und es gibt auch heute nur extrem wenige Situationen, in denen Körperkraft und Fitness das Ausschlaggebende sind. Ich vermute (und hoffe, dass das Buch diesbezüglich deutlicher wird und bessere Tipps gibt, als ich es jemals könnte), dass es um die innere Einstellung geht. Das ewige GWaschweibergejammer „Wir Deutschen sind so dekadent“ und „Wir Deutschen sind blöde Memmen“ (auch wenn das vielleicht heißen mag: „Alle außer mir sind das…“) ist so nervig und – nebenbei bemerkt – wirkt es auf Frauen auch ein bisschen abstoßend und lässt die Vermutung aufkommen, dass man es mit einem Mann zu tun hat, der im Ernstfall sagt: „Ich muss erst noch meinen Eiweißdrink zu mir nehmen und mich im Fitnesskeller warm machen… geh du solange nachsehen, was das für Geräusche sind.“

    Es ist vollkommen normal, dass man bei Abwesenheit von Gefahr nicht wie ein Barbar rumtobt. Wir haben in so einer Welt gelebt und tun es zu ganz weiten Teilen immer noch, es ist ja nicht so, dass man jeden Tag auf der Straße Überfälle und Angriffe sieht – ich habe noch nie einen gesehen, auch die (leider zahlreich vorhandenen) Invasoren benehmen sich ruhig. Ich GLAUBE zwar die Berichte, dass sie häufiger austicken als deutsche Männer – aber das ist nichts Sinnvolles – GESEHEN habe ich es aber noch nie. Es kommt auf die innere Einstellung an.

    Und Waschweibergejammer ist keine gute innere Einstellung.

    Vielleicht ist es eine gute gedankliche Übung, jedes Mal bei einem PI-Bericht über Gewalttaten von Invasoren nicht zu denken: „Der Staat soll dies oder das oder jenes machen“ sondern zu überlegen „Was mache ich, wenn ich in so eine Situation komme?“ und zwar nicht ein fiktives Ich, das mit dem Rauchen aufgehört hat, weniger Bier trinkt und mehr Superfood isst, sondern das aktuelle Ich, SO WIE ES JETZT IST.

    Der Staat hat sich das Gewaltmonopol unter den Nagel gerissen. Im Grunde ist das ein grauenhaftes Wort, das nur akzeptiert wird, weil wir eine extrem positive Haltung gegenüber dem Staat haben. Oder würde jemand seinem Nachbarn ein Gewaltmonopol einräumen? Ist der Staat vertrauenswürdiger als der Nachbar????

  116. @ Nuada 1. Dezember 2017 at 06:33

    Man wird es auch nicht, indem man gesund lebt und ins Fitnessstudio geht. Die echten Barbaren haben bis zum Umfallen gesoffen und waren teilweise auch ganz schön fett.
    ————————————————————————————————————————————–
    woher weißt du das?

    Die Völkerwanderung begann, weil die Nahrungsmittel knapp waren … und ansonsten war die Lebensweise unserer Vorfahren nicht gerade „übersättigend“ – wer hat also Fette gesehen?

    Bier hatte bis vor wenigen Jahrzehnten einen Alkoholgehalt von knapp 2% – damit es keimfrei blieb. Da bekommt man eher eine Polyurie als einen Rausch

    und im Fitnessstudio macht man sich nicht „wehrhaft“ … auch nicht mit Eiweißdrinks … sondern durch Härte sich selbst gegenüber und Disziplin, allseitiger körperlicher und geistiger Ertüchtigung …

    und genau DAS ist den Deutschen abhanden gekommen

Comments are closed.