Von JOHANNES DANIELS | Die wortwörtlichen „Schlagzeilen“ der deutschen Medienlandschaft frohlocken in traditioneller klammheimlicher Karlsruher Freude: „Tödlicher Angriff auf Fußballfan – Tatverdächtiger ist ein Bundeswehrsoldat!“

So enthüllt auch die BERLINER ZEITUNG: „Eine Woche nach einem tödlichen Angriff auf einen 35 Jahre alten Fußballfan in Karlsruhe klärt sich das Bild des mutmaßlichen Täters. Wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte, handelt es sich bei dem 21 Jahre alten Verdächtigen um einen Bundeswehrsoldaten.“

Das passt perfekt ins klammheimliche Narrenschiff-Narrativ von den notorischen deutschen „Mördern in Uniform“, das seit den berüchtigten „Killer-Urteilen“ des Karlsruher Bundesverfassungsgerichts in der linkslastigen Medienlandschaft der Bundesrepublik kursiert. Das BVerfG hatte 1994/95 darin zwei mal bekräftigt, dass das Zitat „Soldaten sind Mörder“ grundsätzlich straffrei zu verwenden ist und keine Beleidigung per se darstellt, denn doppelt hält in Karlsruhe besser.

Bundes-Wehrmutstropfen: Täter mit „unpässlichem“ Vornamen

Doch leider trübt ein klitzekleiner Wermutstropfen die mediale Euphorie über den brutalen Hooligan in Nazi-Uniform – Flintenmuschi’s Vorzeige-Totschläger heißt Shahriar – und sein Name ist Programm!

Der pakistanisch-stämmige Bürger in Uniform sei schon früher wegen verschiedener „Vorfälle bei der Polizei bekannt gewesen“. Die Polizei räumte nun auch ein, dass der Verdächtige einen „Migrationshintergrund“ habe. Der brave Integrationssoldat (abgekürzt „IS“) Shahriar soll bereits als Jugendlicher wegen Sachbeschädigungen und Körperverletzung aufgefallen sein. Bereits im Februar 2017 wurde er zu 30 Tagessätzen wegen Widerstandes gegen Beamte verurteilt. Davor war es bereits wegen einer Schlägerei zu Ermittlungen gekommen, die allerdings eingestellt wurden, weil sich Shahriar bereit erklärt hatte, ein Anti-Aggressionsprogramm beim Truppen-Psychologen zu besuchen.

Buntes Bundeswehr-Anti-Aggressionsprogramm fruchtete nur „mittelgut“ bei dem Früchtchen

Nach der Samstagspartie des Drittligisten Karlsruher SC gegen den FSV Zwickau befand sich das spätere Opfer auf dem Weg vom Stadion in die Innenstadt. Im Karlsruher – mittlerweile berüchtigten – Schlossgarten schlug der Tatverdächtige ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der 35-Jährige KSC-Fan verlor darauf das Bewusstsein und verletzte sich bei dem Schlag lebensgefährlich. Zwei Tage später verstarb das Opfer des Soldaten-Angriffs.

Jugendstrafrecht meets Scharia meets Alkohol – eine Frage der „Ehrenmord“-Ehre

Dem Vorfall soll eine „rassistische Beschimpfung“ voran gegangen sein – diesen Ablauf bestätigte die Polizei jedoch noch nicht. Der 21 Jahre alte „Jugendliche“ Shahriar S. wurde von Passanten an der Flucht gehindert und konnte von den verständigten Polizeikräften festgenommen werden. Der Deutsch-Pakistanier stand zur Tatzeit möglicherweise auch unter Alkoholeinwirkung, was sicherlich ebenfalls schuldmindernd von den Karlsruher Scharia-orientierten Richtern zur Kenntnis genommen werden dürfte.

Nun sucht die Kripo nach Zeugen, die nach dem Ende der Fußballbegegnung auf dem Weg zwischen dem Stadionareal und dem Schlossgartensee entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben.

Bunte Wehr 2017 – der Migrations-Defiliermarsch durch die Institutionen

Bereits mehr als ein Viertel der Bundeswehrsoldaten im einfachen Dienst haben Migrationshintergrund, bis zu etwa 2.000 Soldaten sind Moslems. Bereits 2015 warnte der Präsident des Militärischen Abschirmdienstes (MAD), Christof Gramm, davor, dass die Bundeswehr „als Ausbildungscamp für gewaltbereite Islamisten missbraucht werden könnte“. Man wisse von 20 Ex-Soldaten, die sich dem IS angeschlossen hätten. Die Truppe mit ihren vielfältig gegenderten Integrations-Soldaten und intersexuellen Soldat*X*innen („ISIS“), bunten Nahkampf-Kitas und Nato-oliven Schwangerschaftsuniformen ist bereits ein bisschen islam- und schariaorientiert. „Die Idee ist, dass sie eines Tages nach Syrien zurückgehen und beim Aufbau helfen“, so die geschäftsführende Verteidigungsminister*X*in Ursula von der Leyen. Doch im Zuge der politisch gewollten und faktischen internen Wehrkraftzersetzung habe man sich damit eher den Feind ins eigene Feldbett geholt! „Was für ein Witz, als ob auch nur ein Bruchteil der Asylsuchenden daran denken würde zurückzukehren, um in ihren Herkunftsländern etwas aufzubauen“, schrieb dazu L.S. Gabriel prophetisch auf PI-NEWS.

Dennoch bekräftigt Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen den von ihr lang gehegten Wunsch, „Flüchtlinge“ bei der Armee auszubilden und für Kampfeinsätze zu beschäftigen. Erst kürzlich ließ die Bundesregierung mit dem Vorschlag, die Bundeswehr auch für alle integrationsbemühten EU-Ausländer zu öffnen, aufhorchen. Denn bislang durften nur deutsche Staatsangehörige zur Bundeswehr. Da die Truppe nach der eklatanten Fehlentscheidung des damaligen so genannten Verteidigungsministers, „Krisenbewäl-Tiger“ KT zu Guttenberg, erheblich an Personalmangel leidet, ist der Dienst an der Waffe nun bekanntlich „Offen für Alles und Alle“.

Auch für Allah’s Glaubensbrüder allahdings.

 

Dienst an der Waffe – Uschis Scharia-Schergen haben eher „einen an der Waffel“

André Wüstner, seit 2013 Chef des Bundeswehrverbandes: „Die deutsche Staatsangehörigkeit ist für uns elementar und muss es bleiben — wegen des besonderen gegenseitigen Treueverhältnisses von Staat und Soldat und der gesetzlichen Verankerung.“ Die 26 Prozent Soldaten mit Migrationshintergrund bedeuten im Grunde jedoch ohnehin schon, dass bei bis zu einem Viertel „unserer“ Soldaten die Gefahr besteht, dass sie sich im Ernstfall, wenn es gegen die eigenen Herkunftsländer oder gar „Glaubensbrüder“ geht, sie die Waffen gegen Deutsche und nicht gegen den Feind richten werden.

Die Bundeswehr bietet Ausbildungsmöglichkeiten in über 100 Berufen – auch vom Logistiker bis zum Minenspezialisten und zum Einzelkämpfer, die sprenggläubige Umvolkungstruppe in der Armee steht in strammer Hab-Acht-Stellung zum Morgengebets-Appell. Für die potentiellen auszubildenden Scharia-Dschihadisten ist die brettblonde Mutter der kaputten Zombie-Kompanie zumindest ein „Geschenk Allahs“. Der brave Antiaggressionssoldat Shahriar steht symptomatisch mit seinem guten Namen dafür.

Die Scharia ist das religiöse Gesetz der Religion des Friedens. Wo ein politischer Wille, da ein Weg.

Rührt Euch!


(PI-NEWS-Autor Johannes Daniels ist ausgebildeter Einzelkämpfer und leistete seinen Wehrdienst bei der Kampfkompanie 2./241 der Panzergrenadiere der Bayerischen Gebirgsjäger ab)

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Bundeswehr wurde zu einem Söldnerhaufen, der bei Bedarf auch gegen das eigen Volk … sorry: das rechte Pack eingesetzt werden kann. Messermusels sind genauso Willkommen wie andere Gewaltverbrecher.

  2. „Hilferuf von der Ilmenauer Tafel

    Leiterin schildert katastrophale Zustände bei der Lebensmittelausgabe. Personal fehlt. Frauen an der Ausgabe wurden angegriffen

    Ilmenau. Von katastrophalen, unhaltbaren Zuständen an der Ilmenauer Tafel berichtete deren Leiterin Christel Satzke am Donnerstag in der öffentlichen Sitzung des Sozialausschusses.

    Da war von körperlichen Angriffen auf die Mitarbeiterinnen, fehlenden Lebensmitteln und Spenden, im Müll landenden Lebensmitteln, schlechtem Zustand des Gebäudes, fehlendem Personal die Rede.

    Christel Satzke, die seit vier Jahren in der Tafel arbeitet, sehnt ihren vorzeitigen Ruhestand herbei. Sie war selbst schon Opfer eines Angriffes eines Asylbewerbers an der Tafel geworden. Der wurde daraufhin zu einer Geldstrafe verurteilt, geht aber in Berufung.

    Mit den Flüchtlingsfamilien, die zur Tafel kommen, habe sich die Situation verschärft, sagte sie. Die ehrenamtlich arbeitenden Frauen würden von den männlichen Asylbewerbern und Familienvätern nicht anerkannt und respektiert. Insbesondere gäbe es Probleme mit etwa 13 Männern.“

    http://arnstadt.thueringer-allgemeine.de/web/arnstadt/startseite/detail/-/specific/Hilferuf-von-der-Ilmenauer-Tafel-1189254214

  3. Tja, nicht nur die Polizei auch Uschis Truppe ist kulturell bereichert.Da der Mörder ein Bundeswehrsoldat war, dürfte diese Tat als „rechts“ in die Statistik eingehen.

    KSC-Fans werden sich weiter gegen rechts engagieren, und verweisen darauf, dass der Täter vorher rassistisch beschimpft worden sei:
    —————————–
    Blau-Weiss statt Braun e.V. – KSC-Fans gegen Nazis hat 2 neue Fotos hinzugefügt.
    25. November um 01:41 ·

    „Die Bild berichtet heute über den Todesfall nach dem Spiel vom letzten Samstag.
    Demnach war der Täter Bundeswehrwoldat mit pakistanischen Wurzeln. Dem Angriff sollen laut Bild rassistische Beschimpfungen vorausgegangen sein.“

    https://de-de.facebook.com/bwsb.de/

  4. „Dem Vorfall soll eine „rassistische Beschimpfung“ voran gegangen sein“

    Ja, das wird ja auch bei jeder sich bietenden Möglichkeit betont, egal um welchen Fall es sich handelt. Schlimm nur, dass es oft auch tatsächlich als Argument für Strafmilderung herangezogen werden soll, da der/die/das-jenige ja beleidigt und provoziert wurde.
    Hatte neulich mal wieder ein heftiges Wortgefecht mit einem Ultralinken, in dem er dann ständig betonte, dass wenn jemand körperliche Gewalt anwendet, nachdem er „rassistisch provoziert“ wurde, er auf keinen Fall mit dem normalen Strafmaß behandelt werden sollte, da er ja provoziert wurde und deshalb nur zu recht sich „angemessen wehren würde“.

    Im Prinzip könnte man sowas ja auch anwenden, aber dann bitte FÜR ALLE RASSISTISCHEN Provokationen – gerade auch bei solchen ggü. der autochthonen Bevölkerung. Wenn die alle bei rassistischen Angriffen entsprechend so hitzköpfig reagieren würden und das mit dem gleichen Maß gemessen würde, dann wäre aber auch schnell Ruhe im Karton.

    Erklärung für Klein-Heiko: Das ist KEIN Aufruf zu rassistischen Beschimpfungen oder Gewalttaten, sondern ein Hilferuf nach Oberschulzens Motto „Zeit für Gerechtigkeit“.

  5. LG Mannheim NJW 1990, 2312= JA 1990, 358

    „Allein schon die erklärte Zugehörigkeit des Angeklagten zum Islam, in dessen Bereich gerade in den hier schon entscheidungserheblichen Fragen völlig andere sittlich-religiöse Anschauungen herrschen als im abendländischen Kulturkreis, gebietet in vorliegendem Fall, die einschlägige Religion und Volkskunde heranzuziehen.
    Dabei ist, wie ebenfalls bekannt, vom Koran als der obersten Richtschnur für das ganze Volksleben auszugehen, sowohl in religiös-sittlicher als auch in rechtlicher und politischer Hinsicht…Für den vorliegenden Fall bedeutet dies vor allem, dass der Angeklagte im Einklang mit den für ihn geltenden sittlichen-religiösen Vorschriften handelte…
    (…)
    Danach gibt es im pakistanischen StGB keinen Straftatbestand, der unserem Tatbestand des § 323 c StGB gleicht. Das ist auch verständlich, enthält doch auch der Koran nirgends ein der christlichen Auffassung vergleichbares Gebot, dem Mitmenschen in Not zu helfen, es sei denn im Kriege, wenn die Gläubigen bedrängt werden; im Gegenteil darf Ungläubigen keinesfalls geholfen werden.
    Sie müssen vernichtet werden, weshalb Allah bewusst Zwietracht unter ihnen sät.
    Insofern wirkt antikheidnisches Gedankengut im Islam fort. Die Erzählung vom barmherzigen Samariter erregte ja nur deshalb solches Aufsehen, weil sie so Ungewöhnliches enthielt…“

  6. „WIEN. Bei den am Wochenende in Paris festgenommenen vermeintlichen Anhängern der Identitären Bewegung (IB) handelt es sich um Linksextreme. 14 Linke seien am Samstag vorübergehend festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Pariser Staatsanwaltschaft am Montag der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

    Zuvor hatten am Samstag mehrere Medien, darunter auch der Standard und Spiegel Online, unter Berufung auf die Agenturen AFP und APA berichtet, es seien „15 Anhänger der rechtsextremen Gruppierung wegen Waffenbesitzes festgenommen worden“.“

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/festgenommene-identitaere-entpuppen-sich-als-linksextreme/

  7. Fremde Söldner schießen leichter auf umbotmäßige Eingeborene als der eigene Stamm. Da die Bundesregierung ihren eigenen Volk misstraut, sorgt sie in Militär und Polizei für Vielfalt und Islam-Inklusion. Aber das ist nur eine Verschwörungstheorie.

  8. Wie geht’s weiter ?
    Das Mürkül wird wieder beeiden, dass dieses Wesen zum Wohle des DEUTSCHEN Volkes
    wirken und Gefahren abwenden wird. 100% der hier schon länger Lebenden werden
    es zu spüren bekommen : Weiter(marschieren) bis alles in Scherben fällt.

  9. In spätestens 20 Jahren sieht es hier aus wie im Libanon.
    Für mich spielt das keine große Rolle mehr, obwohl kampflos gibt es von mir auch weiterhin nichts!
    Leid tun mir nur die Kinder, der schon länger hier lebenden!

  10. In Thomas Wiegolds Bundeswehr Blog „AUGEN GREADEAUS!“
    ist der pakistanische TOT-SCHLÄGER in Diensten der Deutschen Bundeswehr bislang noch kein Thema.
    H.R

  11. Gesocks und Gesindel aus Allah Ländern bereichern Bundeswehr und Polizie. Was soll da noch schieflaufen im Sinne der Mohammedaner, wann wird der muslimsche Aufstand und Kopfabtrennung gegen Bio Deutsche erfolgen.

  12. Man muß doch wirklich mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn man muslimische Leute bei der Bundeswehr und eben auch der Polizei einstellt. Unsere Politclowns sind so dämlich unseren Feind an Schaltstellen dieses Staates zu bringen.

  13. Ausländischen Totschläger rechtfertigen ihre Tat immer damit das sie behaupten, ihr Opfer hätte was rassistisches gesagt. Das scheint eine bewährte Strategie, der auf diese Fälle spezialisierten Anwälte zu sein.
    Jeder nicht ideologisch verblendete Richter müsste das eigentlich durchschauen.

    Kirsten Heisig sagte mal zu Buschkowski das sie diese Strategie dieser Täter und ihren Anwälten schon längst durchschaut hat und das es ihr bei jeder Verhandlung ein Heidenspass mache, diese Strategie Stück für Stück zu zerlegen.

    Die richtige Strafe wäre dafür die Todesstrafe- Auge um Auge, Zahn um Zahn, Leben um Leben.

  14. Da können wir doch alle beruhigt sein und uns ganz entspannt zurücklehnen, um weiterhin auf derlei Taten zu warten. Schließlich war der Dschihadist Mann, den man vor seiner Übernahme in den Bund allerdings noch hätte politkorrekt in „Hans“, „Klaus“ oder „Karl“ umbenennen sollen, damit’s nicht gar so auffällt, „Bundeswehrsoldat“. Das ergibt endlich auch fröhliche weitere Einträge in der Statistik „PMK rechts“. Die Welt stimmt wieder. Hurra!

    Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten.

  15. Es stellt sich die Frage, ob der Pakistani durch die Ausbildung bei der BW in die Lage versetzt wurde, einen Menschen mit nur einem Faustschlag zu fällen und tödlich zu verletzen.

    Ich würde mich nicht wundern, wenn der Schlag von schräg unten auf die Nase gezielt und ausgeführt wurde, bei „richtiger“ Ausführung schlägt man damit nämlich das Nasenbein ins Gehirn.

    Sollte das der Fall sein, muss nachgefragt werden, wer dafür verantwortlich ist, dass ein primitiver Impulskontrollretardierter mehrfach auffälliger Gewalttäter in den Genuss einer entsprechenden militärischen Ausbildung gekommen ist.

  16. Wenn der Täter Musel war, dann wird nicht mehr viel berichtet werden. Was nicht sein darf………

  17. aenderung 28. November 2017 at 10:06

    Langsam aber sicher kommen die Einschläge bei den Verantwortlichen an.

  18. Was sollen diese Berichte, die KOmmentare dazu, niemand tut etwas. Es bleibt nicht nur, es wird noch viel schlimmer.

  19. Weshalb die Aufregung? Das Volk bekommt genau das, was es bestellt hat.
    Gerade höre ich bei „Tagesschlau“, daß die polnische Regierung beschlossen hat,
    keine Mohammedaner aufzunehmen.
    Die entsprechende Twitter-Meldung wurde weltweit verbreitet, in Deutschland aber gesperrt
    (Netzwerkzersetzungsgesetz).

  20. Die BW kann man vergessen, hätte auch schon längst einen Putsch durchführen müssen nachdem das Grundgesetz von Merkel misshandelt wurde und alle Anzeigen von fragwürdigen Staatsanwälten abgelehnt wurden. Es ist eben keine andere Lösung mehr möglich.

    Letzten Endes wird es ein Paramilitär richten müssen (ein paar fangen ja schon mal an mit Schießübungen, das lässt hoffen). Ich hoffe nur die Buntenwehr tritt dann wenigstens beiseite, weiß man ja nie bei den Regime hörigen. Wer die Pädo-Elite verteidigen möchte, bitteschön…

  21. „Dennoch bekräftigt Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen den von ihr lang gehegten Wunsch, „Flüchtlinge“ bei der Armee auszubilden und für Kampfeinsätze zu beschäftigen.“

    Die können dann gut „im Rücken“ unserer kämpfenden deutschen Soldaten „operieren“.

  22. Wenn ein Deutscher ein Mord begangen verschweigt die Lücken das Wort „muslimischer Deutscher“. Durch das Verschweigen des Wort muslimischer tun Sie die Öffentlichkeit irre führen. So hat auch Josef Goebel gearbeitet!

  23. Ist die Kanzlerin eigentlich über diesen „Zwischenfall“ empört oder gar entsetzt?


    Bundeskanzlerin Merkel ist entsetzt über Messerangriff
    RP ONLINE Vor 1 h

    Merkel verurteilt Messerattacke auf Bürgermeister von Altena
    Süddeutsche.de Vor 1 h

  24. „Der Deutsch-Pakistaner Shariahr S.“

    Finde den Fehler!

    Kommt eine Kuh im Pferdestall zur Welt, ist und bleibt es eine Kuh.

    Und wird kein „Kuh-Pferd“.

  25. nicht die mama 28. November 2017 at 10:22

    Es stellt sich die Frage, ob der Pakistani durch die Ausbildung bei der BW in die Lage versetzt wurde, einen Menschen mit nur einem Faustschlag zu fällen und tödlich zu verletzen.

    Ich würde mich nicht wundern, wenn der Schlag von schräg unten auf die Nase gezielt und ausgeführt wurde, bei „richtiger“ Ausführung schlägt man damit nämlich das Nasenbein ins Gehirn.

    Sollte das der Fall sein, muss nachgefragt werden, wer dafür verantwortlich ist, dass ein primitiver Impulskontrollretardierter mehrfach auffälliger Gewalttäter in den Genuss einer entsprechenden militärischen Ausbildung gekommen ist.
    ##############
    Schwachfug. Die Ausbildung mit einem Schlag zu töten bekommt kein normaler Bundeswehrsoldat.
    Dieses Phänomen zeigt sich aber seit vielen Jahre vornehmlich bei mohammedanischen Terroristen
    wie z.B. in Kirchweyhe oder am Alex in Berlin. Die Täter sind jedes Mal Mohammedaner, in der Vergangenheit meist Türken, jetzt ergänzt durch die bunte Palette anderer sprenggläubiger Bückbeter und Surensöhne aus dem Morgenland und Afrika.
    H.R

  26. Was hat die Politik nur aus der Bundeswehr gemacht? Eine kaputt gesparte Söldnertruppe, mit Partisanen durchsetzt, die sich ihre Liegenschaften und Kasernen von Security Firmen bewachen lässt. Nieder mit der Merkel Diktatur.

  27. Das Akif Pirinçci Training mit anschliessendem Staats- oder Meisterdiplom muss Pflicht werden;ohne wenn und aber!
    Das gilt auch im Personalbereich.

  28. Nahezu alle Vereine von der 1. bis in die 4. Liga, haben eine gut durchorganisierte und sicher auch gesponserte Linke Fanszene. Jede auch nur ansatzweise patriotische Gegenbewegung innerhalb der eigenen Fanbewegung, wird gnadenlos ausgeschaltet. Außer der Bundesliga, wird Fußball doch immer mehr boykottiert, was man vor allem an den Spielen der Nationalmannschaft (Die Mannschaft) sehen kann, welche längst nicht mehr ausverkauft ist und eine Stimmung wie in der Gruft herrscht.

    Mal etwas anderes:

    Ich habe die Vermutung, dass die SPD die Union ähnlich überrumpeln wird, wie vor kurzem bei der „Ehe für Alle“. Was wäre, wenn es keine Groko gäbe, daraufhin Steinmeier zur Kanzlerwahl im Bundestag bittet und die SPD mit zum Beispiel der Barley, eine eigene Kandidatin gg Merkel aufstellen würde. Dann hätten SPD, Linke und Grüne schon mal gut 30%. Nicht ausgeschlossen, dass die FDP dann auch für Barley stimmen oder sich enthalten würde, dann ist man schon bei der knappen Mehrheit gg Merkel und hätte diese gestürzt, zumal sich die AfD auch enthalten würde. Denkbar?

  29. Feige Attacke: „Junger Angreifer“ prügelt auf Großmutter und Enkelin (2) ein

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/feige-attacke-%e2%80%9ejunger-angreifer%e2%80%9c-pr%c3%bcgelt-auf-gro%c3%9fmutter-und-enkelin-2-ein/ar-BBFP059?li=AAaxdRI&ocid=spartandhp

    Was will man da noch schreiben. Es tut sich wieso nichts in diesem Deutschland. Betonpoller – toll ! Da gibt es ganz andere Möglichkeiten die Sache anzugehen. Die Zeit wird es zeigen. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät..

  30. Shariar, Pakistaner. Hm… da war doch gerade was mit Scharia und Toten und Brüll-Tob-Mob-Randale in Pakistan, wo die Armee ebenfalls eine Rolle spielte? Genau:

    In Pakistan ist es im Amtseid von JEDEM Beamten Pflicht zu bekräftigen, daß Mohammed der letzte Prophet Allahs ist. Wird das nicht gesagt, ist es Blasphemie und fällt unter die (schariatischen) Blasphemiegesetzte Pakistans. Nennt sich der Eid der „Finalität der Prophetenschaft (Khatm-i-Nabuwwat-Eid) und ist eins der Dogmen des Islams. Nun hat der pakistanische Justizminister Zahid Hamid angeblich (!), so die Gerüchte in Pakistan vorgeschlagen, im Wahlgesetz von 2017 dieses Endgültigkeits-Bekenntnis dem Beamten freizstellen. Das wurde als Zugeständnis an die Ahmadis gewertet, die nach Mo einen weiteren Allah-Propheten ausgemacht haben, ihren Mirza Ghulam Ahmad, Gründer der Ahmadiyya-Sekte.

    Daraufhin drehten mehr als 2000 Brüllaffen der Islampartei Tehreek-e Labbaik Ya Rasool Ullah um den Imam Khadim Hussain Rizvi durch, blockierten für drei Wochen (!) die Zufahrten zur Paki-Hauptstdt Islamabad, wüteten, zerstörten, attackierten; die Randale breitete sich in ganz Pakistan aus. Die zur Hilfe gerufene Armee weigerte sich, in Islamabad gegen ihre durchgeknallten Glaubesgenossen vorzugehen.

    Ergebnis: 6 Tote, mehr als 500 Verletzte, gestern trat Justizminister Zahid Hamid zurück, „damit die Lage nicht noch stärker eskaliert“. Gleichzeitig, um einem Prozeß wegen „Blasphemie“ zu entgegen, kriecht er zu Kreuze, äh, zu Koran, und beteuert öffentlich:

    „Ich liebe den Propheten Muhammad aus tiefstem Herzen. Meine Familie und ich sind bereit, unser Leben für die Ehre und die Heiligkeit des Propheten Muhammad zu geben.“

    Die deutschen Berichte darüber – dpa – sind erbärmlich dünn und bieten keinerlei Hintergrund über dieses urislamische „etwas Islam führt zu mehr Islam, mehr Islam führt zu noch mehr Islam“; ausführlich wird in der englischsprachigen Welt berichtet. Denn es zeigt sich wieder mal, daß die ultraislamische Regierung des islamischen Hardcore-Landes von noch „hardcoreren“ Islamern nach Belieben mit Gewalt erpreßt werden kann. und warum ist das so? Weil sämtliche islamischen „theologischen“ Argumente und Begründungen auf Seite der tobenden Mobs stehen.

    http://edition.cnn.com/2017/11/26/asia/pakistan-protests-paramilitary/index.html

    https://www.theguardian.com/world/2017/nov/27/pakistani-law-minister-quits-zahid-hamid

    *http://www.thehindu.com/news/international/pakistans-law-minister-zahid-hamid-resigns/article20948083.ece

    Warum ist das wichtig? Weil inzwischen genau diese durchgeknallten, fanatischen Pakistaner in der Bundeswehr sind.

  31. Die dürfen das. Nach einem „Streit“ töten. Sie können eigentlich nicht anders, weil sie nur 2 Verhaltensmuster in der Interaktion besitzen:
    1 Opportunist
    2 Vernichter

    In der Grosshirnrinde sitzt nur das feedback „Deine Religion heiligt das, tu es“.

  32. Babieca 28. November 2017 at 10:43
    Liegt es an der Religion? Oder brauchen sie so eine Religion, weil sie so sind?

  33. OT

    Donald Trump macht „Pocahontas-Witz“ über demokratische Senatorin Warren


    Warren reklamiert indianisches Erbe, das ist umstritten.

    „Lange bevor irgendjemand von uns hier war, waren Sie hier. Auch wenn wir im Kongress eine haben, von der behauptet wird, dass auch sie schon sehr lange hier ist. Sie nennen sie Pocahontas“, sagte Trump

    Find ich sehr lustig. Und wie zu erwarten überschlägt sich der Lügenstrom vor gespielter Empörung:

    http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/sorgt-mit-pocahontas-spruch-fuer-eklat-54006024.bild.html

  34. OT

    Ein 20-Jähriger plante offenbar, in Melbourne an Silvester mit einer automatischen Waffe auf Passanten zu schiessen. Der Verdächtige wurde festgenommen.

    «Das Potenzial des Angriffs ist katastrophal. Wir haben es mit einer Person zu tun, die die Absicht geäussert hat, so viele Menschen wie möglich zu töten. Es ist schrecklich», sagte der Vize-Polizeichef. Die Polizei habe ihn bereits seit längerer Zeit beobachtet.

    Der australische Staatsbürger mit somalischen Eltern …….

    Quelle:

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/%C2%ABer-wollte-so-viele-menschen-wie-m%C3%B6glich-t%C3%B6ten%C2%BB/ar-BBFQM5S?li=AA520o&ocid=ientp

  35. Der 2. Dezember wird heftig werden.

    Otto-Normal-Michel_In hat das Weihnachtsgeld erhalten.
    Geschäftleute legen alles daran, an dieses Geld heranzukommen.

    Für den Besuch eines Weihnachtsmarktes empfiehlt sich folgende Ausrüstung:

    -9mm Parabellum o.ä. unterhalb der Achselhöhle unter Kittel und Mantel
    -Automatik-Taser in äußeren Jacken-, Manteltaschen gegen Taschendiebe
    -Hut zum Ziehen bei der Wiedergabe der Melodie „Üb´ immer Treu und Redlichkeit“
    nach erfolgter Taser-Behandlung.

    Keep smiling
    …oohstännich…

  36. Solange wir von Geistesgestörten o“regierungs-dargestellt“ werden, wird sich an diesen „orwell`schen Zuständen“, die sich wie ein Krebsgeschwür mittlerweile im ganzen Land „etabliert“ haben, nichts ändern.

    Solange 87 % der Schlafmichel in „leidenschaftlicher Begeisterung“ klatschend und jubelnd für den – vorzeitigen – Scharia-Tod votieren……………

  37. Es wird in diesem Bereich von Staat und Medien derart viel gelogen – ich bin überzeugt davon, dass wir ohne Multikulti bzw. über 40 Jahre Einwanderung aus Nahost, Afrika und dem Balkan in Deutschland gut und gerne 90% weniger Tötungs- und Körperveletzungsdelikte hätten.

  38. Fast könnten einem die Medienmacher und Gutmenschen leid tun. Wie gesagt: nur fast!

    Da sitzen sie doch sicher bei jeder spektakulären Gewalttat da und denken: „Hoffentlich war das nicht schon wieder einer von den üblichen Verdächtigen!“ und jedes Mal kommt die Klatsche: Doch! Es war schon wieder einer.

    Dieses Problem haben wir nicht. Aber es ist ein kleiner Trost.

  39. Na die „Fehlentscheidung“ des KT Ken (Barbies Hübscher) Guttenberg, die Wehrpflicht auzusetzen, ist natürlich vor allem eine der zahlreichen Fehlleistungen der Bundeskanzlerin. Ohne jede Not hat sie eine unglaublich weitreichende Entscheidung getroffen, und natürlich ohne jede gesellschaftliche Debatte und ohne Konsens. Man kann mittlerweile sagen, je wichtiger und folgenreicher eine politische Frage ist, desto weniger wird sie debattiert in diesem Land, desto einsamer ist die Entscheidung der Kanzlerin.

  40. Täter?
    Der Goldjunge ist 21? Jugendstrafrecht!
    Alkohol? Verminderte Schuldfähigkeit!
    Pakistani? Kultureller Verbotsirrtum!
    „Bunte Wer?“ Soldat_In? Positive Sozialprognose!

    Opfer? Ein Fußballprolet mit zwei deutschen Eltern – da weiß man woher der braune Wind weht!

    Urteil:

    Bemessungsgrundlage:
    Resozialisierung um jeden Preis, nur nicht mit Vorstrafen die Zukunft versauen, bloß nicht dem Verdacht aussetzen deutsche Gerichte wären „Rechts“!

    Strafmaß:
    Gruppenkuscheln auf Bewährung, 300 sozial Stuhlkreisstunden, gegen die Aggression einen betreuten Urlaub im südamerikanischen Dschungel….. Und natürlich permanente psychiatrische Betreuung wegen des ganzen Stress die Strafe durchzustehen!

    Schöne neue Buntlandwelt!!!!!

    semper PI!

  41. Hans.Rosenthal 28. November 2017 at 10:36

    Ich weiss, dass das nicht Thema der normalen Ausbildung ist, aber es steht auch nirgendwo, dass der Paki nicht Angehöriger einer Spezialeinheit ist.

    Diese und andere Fragen müssen gestellt werden – und jetzt haben wir Leute im Parlament, die diese Fragen stellen können.

  42. Unabhängig davon, dass es wieder mal ein Musel ist, die Überschrift
    Karlsruhe-Mörder ist „Bundeswehrsoldat“ `ne Frechheit. Würde auch Bäcker, oder Controller da stehen, wenn er diesen Beruf hätte?

  43. Uschi Uschi, du bist nicht Deutschland. Du bist noch nicht mal eine gute Mutter.

    Hinterlässt deinen 8 Kindern ein Bürgerkriegsgebiet und beförderst den Islam zur Staatsreligion.

    Welcher Ungeist hat sich auf dieses Land gelegt.

    Dich und Deinesgleichen müssen wir wegputschen sonst wird das nix!

  44. OT

    Habe gerade diesen herrlichen Kommentar von Werner Jost auf JF gefunden:


    Wie werden sich all die Gutmenschen und ihre Mitläufer einmal rechtfertigen,
    wenn Frau Merkel und ihre Paladine im Orkus der Geschichte verschwunden sind ?
    Wenn das System Merkel untergegangen ist, werden wir diese Sätze hören:

    * Ich kann mich nicht erinnern, jemals einen Aufnahmeantrag unterschrieben zu haben. Das muß ohne mein Wissen geschehen sein. Ging ja vielen so. Das lief ganz automatisch.
    * Wir sind natürlich davon ausgegangen, dass Merkel einen Plan hat, es konnte doch keiner ahnen, dass es ihr nur um ihren Machterhalt ging.
    * Wir hatten halt unsere Befehle.
    * Niemand hatte vor, die Grenzen zu öffnen.
    * Ich war eher Karteileiche, nie wirklich engagiert. Aber der Müller, der war ein Hundertprozentiger! Ganz fanatisch war der.
    * Ja, auch ich stand am Bahnhof und habe geklatscht! Aber man hat mich gezwungen! Sonst wäre ich aus unserer WhatsApp-Gruppe ausgeschlossen worden!
    * Es war nicht alles schlecht unter Merkel.
    * Refugees welcome? – Wir konnten doch gar kein Englisch! Wir wussten doch gar nicht, was das heisst!
    * Was hätte ich denn da als Einzelner tun sollen ?
    * Diesen „Wir schaffen das“-Quatsch hat doch keiner wirklich geglaubt. Aber es gehörte sich damals einfach so, daß man da mitmachte.
    * Ich wollte das gar nicht. Plötzlich stand ich in dieser Menschenmenge und…. alle hatten Teddys. Und die Leute sagten „Du musst klatschen! Du musst klatschen!“ Jemand drückte mir eine Blume in die Hand. Es war grauenhaft.
    * Unsere Nachbarn haben auf ner Demo mal „Merkel muss weg“ gerufen. Und dann hatte der Mann auf einmal keinen Job mehr und die Wohnung wurde ihnen auch gekündigt. Da habe ich lieber den Mund gehalten.
    * Ich habe mitgemacht, um Schlimmeres zu verhindern!
    * Wir hätten es uns nie träumen lassen, dass wir einmal vor den Schutzsuchenden Schutz suchen müssen.
    * Wenn Sie wüssten! Ich habe innerlich gelitten, wie ein Hund. Das waren halt einfach andere Zeiten, das können Sie sich heute nicht vorstellen. Wir haben doch von nichts gewusst, wir hatten doch nur ARD und ZDF.
    * Ich habe mich freiwillig zur Entmerkelisierung gemeldet! Als Erster! Noch bevor von der Kapitulation in der Presse zu lesen war.
    * Natürlich gab es Gerüchte. Aber wir waren blind, wir konnten uns beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie dahinter steckt. „Wenn das die Kanzlerin wüsste!“, das habe ich sehr, sehr oft gehört.
    * Ich war in der inneren Immigration
    * Als die ersten Terroranschläge begannen, hatte ich mir schon gedacht, dass wir da nicht nur Fachkräfte reinließen. Aber der gesamtgesellschaftliche Druck war sehr groß, man wollte ja auch nicht als Nazi tituliert werden.
    * Ich habe persönlich zwei AfD-Wähler heimlich bei mir im Keller versteckt!

  45. OT

    TÄTER ARABER
    POL-PB: Straßenraub in Paderborn am Freitagabend
    26.11.2017 – 10:46
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3798345

    UNBEKANNTER PFERDERIPPER
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3787091

    TÄTER AFGHANEN
    POL-PB: Randalierer verletzten Polizeibeamten
    13.11.2017 – 15:56
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3786597

    TÄTER PAKISTANER
    POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Polizei Bielefeld zu einem Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamte gegen einen Randalierer in der Paderborner Innenstadt
    26.11.2017 – 21:47
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3798655
    Paderborn Staatsanwaltschaft wertet Polizeischüsse auf Randalierer als Notwehr
    Die Kriminalpolizei ?hat eine Ermittlungskommission gebildet.
    MIT FOTO – DEN REST MUß MAN BEZAHLEN o.ä.
    http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/21988822_Polizist-schiesst-Randalierer-in-Paderborn-ins-Bein.html
    DIESER TÄTER HIER OHNE ETHNIENZUGEHÖRIGKEIT:
    https://www.derwesten.de/region/anders-war-er-nicht-zu-stoppen-paderborner-polizei-schiesst-eisenstangen-randalierer-nieder-id212660861.html
    UND HIER AUCH OHNE…:
    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/mann-randaliert-mit-eisenstange-polizeischuss-in-oberschenkel-aid-1.7229335

  46. Eugen von Savoyen 28. November 2017 at 10:58

    Es wird in diesem Bereich von Staat und Medien derart viel gelogen – ich bin überzeugt davon, dass wir ohne Multikulti bzw. über 40 Jahre Einwanderung aus Nahost, Afrika und dem Balkan in Deutschland gut und gerne 90% weniger Tötungs- und Körperveletzungsdelikte hätten.
    —————————
    Eher 95-99%. Der Tag wird kommen, das hat die Vergangenheit schon etliche Male gezeigt, schade nur dass es so weit kommen musste und man IMMER WIEDER den selben Fehler macht, vor allem Spanien wurde schon so oft penetriert vom Islam und nun betteln sie wieder um Nachschlag… Wenn das Land & Europa gesäubert wurden muß es ein für allemal klar sein zu was Sozialismus + Multikulti & Islam führen, überall müssen Mahnmale errichtet werden!

    Nationalismus rein in die Köpfe!!!

  47. Als vor einigen Jahren durchgesetzt wurde, dass die Bundeswehr auch im Inland mit scharfer Munition schießen darf, war denen wohl schon klar, dass sie Deutschland mit Migranten fluten werden, und es deshalb eine erhöhte Beügerkriegsgefahr geben wird.
    Mich würde sehr interessieren, welche Gesetzesänderungen noch damit in Zusammenhang stehen.
    Die Versuche, das Bargeld abzuschaffen, haben wahrscheinlich nicht nur, aber auch damit zu tun.

    Mir geht immer wieder durch den Kopf, dass mit jungen Männern als Einwanderern gerade Kriegsdiensttaugliche geholt werden. Und mit Schariahörigen kommen auch noch richtig kampfgeile.

  48. Babieca 28. November 2017 at 11:03

    Franco A.(lbrecht) wartet darauf, dass jetzt die verbuntete Leyen-BW skandalisiert und entpakistanifiziert wird, wie die Prä-Leyen-BW skandalisiert und entnationalisiert wurde.

    Ich stell`s mir geradezu grotesk vor, wenn Flintenurschel jetzt die Bilder von Flintenurschel abnehmen lässt, wie sie die Bilder von Schmidt-Schnauze abnehmen liess.
    :mrgreen:

  49. Nach und nach dienten in den Legionen des IMPERIUM ROMANUMS immer mehr fremdländische, oft zum Dienst gepresste, Soldaten.
    HERMAN DER CHERUSKER z.B. war Legionsoffizier und lockte den Tribunen VARUS incl. dessen Legionen in eine tödliche Falle.
    Zum Schluß waren fast 100 % Fremdsöldner was den Untergang des Imperiums einleitete.
    Die von perverser Dekadenz befallenen Römer waren nicht mehr in der Lage ihre Arbeiten selbst zu verrichten und sich selbst gegen Vandalen und Barbaren zu verteidigen!
    Das Gleiche geschah später mit dem orthodoxen Papstsitz KONSTANTINOPEL!
    Welcher von den Musulmanen überrannt wurde.
    Und nun ISTAMBUL heißt.

  50. Aktuell auf Locus Online ein Bericht über einen Bürgermeister, der von einem Besoffenen angeblich wegen Fremdenfeindlichkeit mit dem Messer verletzt wurde.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-attacke-in-nrw-kanzlerin-merkel-entsetzt-ueber-messer-angriff-auf-buergermeister_id_7905415.html

    Bemerkenswert hierbei: Die Kanzlerdarstellerin und der kleine Heiko haben sich hierüber öffentlich geäußert (entsetzt, schreckliche Tat, gute Besserung, blablabla….). Haben sich die beiden Politikdarsteller auch zum Mord auf den Fussballer geäußert? Wurde vergangenes Wochenende nicht auch jemand in München gemessert? Wo bleiben hier die Beileidsbekundungen?

    wohl die falsche Clientel (Täter & Opfer)?

  51. Cendrillon 28. November 2017 at 10:48

    Mmmuuuaaahahahaa…

    Die Aufregung kommt daher, dass der Deutsch-Indianer Trump nicht die Indianer beleidigt, sondern die SJWs in den USA und zugleich unsere Multikulti-Fundamentalisten mustergültig vorgeführt hat.

    Man schaue sich Warren mal genau an, das Indianische dürfte sich auf ein Paar Mokassins beschränken, das ihr Ur-Ur-Uropa mal von einem Indianer gekauft hat.

    P.S.
    Nein, „Warren“ ist nicht Indianisch für „Die, die sich mit einer erfundenen ethnischen Zugehörigkeit selbst entschulden und überhöhen möchte“.

  52. Ich bedauere Niemanden, der durch Merkels Goldstücke gemetzelt oder sein Leben verloren hat. 87 % des Wahlvolkes sind von Multikulti so begeistert, dass sie sich oder die Angehörigen mit Straftaten der Goldstücke abfinden, auch wenn das eigene Leben bedroht. Wann geht diesem Multikulti Wahlvolk endlich einmal ein Licht auf, dass sie von Merkel & Co. nur als Geldeinbringer noch in DE geduldet werden; denn das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass DE und noch einige andere EU-Staaten muslimisch sein werden. Mein Mitgefühl haben lediglich die AfD-Wähler, wenn sie oder einer ihrer Angehörigen durch Merkels Goldstücke verletzt oder zu Tode kommen. Wenn wirklich ein AfD-Funktionär oder ein AfD-Wähler zu Schaden kommt, wäre es schön, beim Kreisverband der AfD Hilfsangebote zu erfahren.

  53. Das erschüttert mich in meinen Grundfesten das in meinem Land bei der Bundeswehr „Pakistanischstämmige“ den Dienst an der Waffe ausüben und im Bedarfsfall mein Land beschützen sollen.
    Deutschland du hast fertig.

  54. Dieses Land, das noch Deutschland heißt, ist mittelfristig erledigt und der
    deutsche Bevölkerungsrest kann froh sein, wenn er nicht von den geburtenstärkeren Andersgläubigen irgendwann malträtiert wird.

    Beispiel: In Frankfurt/Main und anderen Großstädten gibt es mittlerweile mehr Migrantengeburten als bei den schon länger hier Lebenden. Die Geburten schwachen müssen ja den ganzen Tag in den Großbanken und Firmen schuften, da haben sie keine Zeit mehr für Kinder.

    – Deutschland – dein Ende ist nahe und du hast es selbst verschuldet.

  55. @ bescheuerte 28. November 2017 at 11:18:

    Mir geht immer wieder durch den Kopf, dass mit jungen Männern als Einwanderern gerade Kriegsdiensttaugliche geholt werden.

    Das hat Auswirkungen auf beide Seiten. Die für unser Land liegen auf der Hand und sind natürlich auch die wichtigeren für uns persönlich. Aber wenn man das Gesamtbild betrachten möchte, ist ebenfalls interessant, dass die syrische Armee innerhalb weniger Jahre von 300.000 auf 80.000 bis 100.000 geschrumpft ist. (Quelle: Wikipedia).

  56. >Warren reklamiert indianisches Erbe, das ist umstritten.

    Auch nichts wirklich Neues. Ich habe noch eine LP von Johnny Cash aus den 60ern. Auf der Rückseite der Hülle steht u.a.:

    Johnny Cash is proud of his Cherokee blood.

  57. Der pakistanische Soldat musste so handeln. In Pakistan steht auf Gotteslästerung die Todesstrafe. Und schließlich ist jeder Deutsche für die eine einzige Gotteslästerung!

    Da werden wir noch viel Freude haben.

  58. Etwas OT

    Rot-rot-grün schwächt die Aufklärung des Anschlags auf den Breitscheidplatz

    Im Unterschungsauschuss fragen FDP und AfD besonders hartnäckig nach. Mit einem Trick wurde diese Opposition jetzt entmachtet. Das schadet uns allen, meint Gunnar Schupelius.

    Das Berliner Abgeordnetenhaus setzte einen Untersuchungsausschuss ein, um den islamistischen Terroranschlag auf den Breitscheidplatz vom 19. Dezember 2016 aufzuarbeiten. Dieser Ausschuss nahm am 8. September seine Arbeit auf.

    Dort sitzen 12 Abgeordnete, sieben von den Regierungsparteien (SPD, Grüne, Linke) und zwei von der CDU. Die FDP ist mit Marcel Luthe vertreten und die AfD mit Karsten Woldeit und Marc Valendar.

    Diese drei Abgeordnten von FDP und AfD fielen durch besonders hartnäckige Nachfragen auf. Gemeinsam wollten sie Beweise erzwingen und Zeugen vorladen, gegen den Willen der anderen vier Parteien.

    ➡ Die rot-rot-grüne Mehrheit ersann schließlich einen Plan: Mit einem Trick setzte sie den AfD-Abgeordneten Valendar am 15. November vor die Tür. Er gehört nun nicht mehr dem Ausschuss an.

    Das hat zur Folge, dass FDP und AfD dort keine Beweise erzwingen und keine Zeugen mehr vorladen können, denn dafür brauchen sie zusammen drei Stimmen, haben aber nur noch zwei.

    Der Trick, mit dem Rot-Rot-Grün den Abgeordneten Valendar vor die Tür setzte, ist schnell erzählt: Im Frühjahr schrumpfte die AfD von 24 auf 23 Mitglieder. Juristen fanden heraus, dass man ihr deshalb aus rechnerischen Gründen einen Abgeordneten im Untersuchungsausschuss wegnehmen könnte. Andere Juristen sehen es anders. Das Verfassungsgsericht muss darüber entscheiden. Rot-Rot-Grün griff dieser Entscheidung vor.

    Eigentlich hätte die Entmachtung von FDP und AfD keine weiteren Folgen haben müssen, wenn sie Unterstützung von der CDU bekämen, die ja auch zur Opposition gehört. Aber die CDU verhält sich bei der Untersuchung des islamistischen Anschlags zurückhaltend. Sie stellte mit Frank Henkel den Innensenator, als der Terrrorist Amri seine Bluttat vorbereitete und nicht gestoppt wurde. Der Verdacht liegt nahe, dass die CDU Sorge vor unangenehmen Enthüllungen hat.

    Dieser Verdacht wird dadurch erhärtet, dass sich die CDU bis zum Sommer 2017 weigerte, überhaupt der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zuzustimmen. Auch Rot-Rot-Grün hatte sich monatelang gesperrt und stattdessen einen Sonderermittler eingesetzt.

    Die vier Parteien lehnten einen Untersuchungsausschuss deshalb ab, weil dort nach den Regeln des Abgeordnetenhauses die AfD den Vorsitz bekommen hätte. Erst als es durch einen Kniff gelungen war, der CDU den Vorsitz zuzuschanzen, stimmten sie allesamt zu.

    Und jetzt also der zweite Trick. Wieder wird der Aufklärung geschadet. Die Abgeordneten im Untersuchungsausschuss haben genau 105 komplizierte Fragen auf der Tagesordnung. Sie müssen die Behörden zur Auskunft zwingen und heraus finden, warum Amri nicht gestoppt wurde.

    Ausgerechnet von den drei Abgeordneten, die diese Aufgabe wirklich ernst nehmen, wurde einer gefeuert. Seltsam ist das.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/rot-rot-gruen-schwaecht-die-aufklaerung-des-anschlags-auf-den-breitscheidplatz

  59. Ohh mein Gott… jetzt weiss ich warum die uns nichts mehr erzählen und alles unter den Teppich kehren.

    Diese ganze heilige Scheisse, die in Deutschland auf allen Ebenen abgeht, ist nur noch extrem schwer zu ertragen. Jeden Tag neue Horrormeldungen und jeden Tag neue erschreckende Tatsachen.
    Es ist erschreckend erbärmlich und kaum zu ertragen was aus diesem schönen Land gemacht wird.
    Ok dann auswandern… aber wohin?
    Wer wartet irgendwo noch auf uns?
    Richtig… niemand ist so blöd wie wir.

  60. lorbas 28. November 2017 at 11:49

    Das erschüttert mich in meinen Grundfesten das in meinem Land bei der Bundeswehr „Pakistanischstämmige“ den Dienst an der Waffe ausüben und im Bedarfsfall mein Land beschützen sollen.
    Deutschland du hast fertig.
    ################################################
    Dieses Faktum ist nicht nur erschütternd sondern brandgefährlich.
    Leider will die Bundeswehrführung davon nichts willen. Engagierte Reservisten, welche Kritik in dieser Richtung aussprechen versucht man von Reserveaktivitäten fernzuhalten und/oder aus Bundeswehrliegenschaften zu entfernen bzw. von Reservistentreffen auszuschließen.
    Da sieht man mal wieder, wie naiv (oder doch dämlich?) einige Dienstgrade sind.
    H.R

    H.R

  61. Meik 28. November 2017 at 11:57

    >Warren reklamiert indianisches Erbe, das ist umstritten.

    Auch nichts wirklich Neues. Ich habe noch eine LP von Johnny Cash aus den 60ern. Auf der Rückseite der Hülle steht u.a.:

    Johnny Cash is proud of his Cherokee blood
    ###################
    Deutschland ist am Ende: no Hope und no Cash! 😆
    H.R

  62. Und solche Typen sollen mal das Land verteidigen? Wenn IS oder Allah rufen, drehen sie sich um und schießen auf die Bevölkerung. Und bei einem Angriff von außen verkriechen sich die Typen sofort.

  63. Das sind Zustände, in dieser bunten Truppe wollte ich bei Gott nicht dienen müssen. Im Einsatzfall hat der gute Soldat es dann mit Feinden aus den eigenen Reihen zu tun, ich würde mich neben so einem „Kammeraden“ jedenfalls mehr als unwohl fühlen, wo bleibt hier die Zuverlässigkeitsüberprüfung und damit schon gar keine Aufnahme bei Flintenuschis Pfadfindern, wir verkommen zu einem total verblödeten Sauhaufen.

  64. Babieca 28. November 2017 at 11:26

    Von „schwer verletzt“ kann wohl auch keine Rede sein. Zudem war der Täter alkoholisiert, vermutlich ein Assi. Hört sich nach Instrumentalisierung³ an.

    Das Schlimme ist- Gutmenschen wünschen sich sowas. Sie jubeln! Das liest man auch zwischen den Zeilen. Dagegen akzeptieren sie tausende Opfer ihrer Ideologie.

    Wieso akzeptieren Menschen Verbrechen bis hin zum Völkermord? Die Psychologie der Täter erleben wir.

  65. Der Held von Altena ist gerade im Gespräch auf WDR2. Mich würde ja lediglich interessieren, was er in einem Dönerimbiss macht. Aber vielleicht ist Altena (als ich studiert habe bin ich da früher oft durchgekommen) so klein, dass dort selbst die Prominenz in Imbisse geht. Interessant auch, dass man nicht über die korrekte Aussage des Angreifers spricht. Obwohl gerade analysiert der heldenhafte Bürgermeister gerade diese Aussage. Motto: diese Fake-Aussage (Fake ist jetzt voll modern) des Angreifers falle nicht auf den Attentäter zurück, sondern zeige wie vergiftet unsere Gesellschaft von Hass und Gewalt ist.
    Der Held von Altena jedenfalls macht jetzt noch heldenhafter weiter.

  66. brontosaurus 28. November 2017 at 11:24
    Nach und nach dienten in den Legionen des IMPERIUM ROMANUMS immer mehr fremdländische, oft zum Dienst gepresste, Soldaten.
    HERMAN DER CHERUSKER z.B. war Legionsoffizier und lockte den Tribunen VARUS incl. dessen Legionen in eine tödliche Falle.
    Zum Schluß waren fast 100 % Fremdsöldner was den Untergang des Imperiums einleitete.
    Die von perverser Dekadenz befallenen Römer waren nicht mehr in der Lage ihre Arbeiten selbst zu verrichten und sich selbst gegen Vandalen und Barbaren zu verteidigen!
    Das Gleiche geschah später mit dem orthodoxen Papstsitz KONSTANTINOPEL!
    Welcher von den Musulmanen überrannt wurde.
    Und nun ISTAMBUL heißt.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Perfekte Zusammenfassung, nur das sich die Römer noch einige Jahrhunderte über Wasser hielten. Beim Schnarchmichel wird diese Entwicklung nur Jahrzehnte brauchen…

  67. INGRES 28. November 2017 at 13:23

    Du weißt doch selbst, wie unsere Innenstädte in NRW heute aussehen.
    Der klassische Imbiss (Pommes, Bratwurst etc., kein Döner) aus deutscher Zeit existiert doch kaum noch da. Entweder Döner, Pizzeria (oft arabisch/türkisch) oder „Asia“. Da hat der Bürgermeister keine Wahl, und außerdem liebt er es ja bunt……

  68. Wenn ich schon diese Polit-Inzucht-Flinten-Alte sehe, … die wird doch gar nicht von den Musels ernst genommen, sondern nur belächelt. Aber das merkt diese alte Irre nicht. Naja, Psychopathen haben auch keine Einsicht in sich selbst, leben nur von Zerrbildern und Größenwahn – siehe Merkel und Geschmeiß.

  69. Amokdrohung an der Uni Trier – Polizei fasst jungen Studenten
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/trier-amokdrohung-an-der-universitaet-polizei-fasst-verdaechtigen-a-1180098.html
    Am Freitagvormittag war das! Kein Wort zur Herkunft und Motiv des „Studierenden“.

    Und in Baden-Württemberg gehts heute gleich weiter:
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.schramberg-im-landkreis-rottweil-amokdrohung-sorgt-fuer-sek-einsatz-an-schule.649145a2-6b2e-4977-ac97-0d92db9b192c.html

    Baden-Württemberg: Mehrere Amokdrohungen sorgen für Aufregung

  70. INGRES 28. November 2017 at 13:23
    johann 28. November 2017 at 13:27

    – Altena, warum der BM in der Dönerbude war –

    Johann hat recht. Da gibt es kaum noch was anderes. Aus der PK von Bürgermeister Hollstein, Focus-Ticker:

    11.02 Uhr: Gegen 19.50 Uhr sei er in die Imbiss-Bude gegangen, für seine kranke Frau und sich habe er sich einen Döner holen wollen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/messer-angriff-in-imbiss-jetzt-spricht-der-verletzte-buergermeister-von-altena_id_7906193.html

    Es ist übrigens dieser Laden: „City – Döner-Pizza Lieferservice“. Besitzer: Demir Abdullah. Der im Moment von den MSM als neuer deutscher Superheld aufgebaut wird, weil er angeblich Hollstein „das Leben gerettet hat“.

    https://www.goyellow.de/home/pizzaservice-heimservice-city-doener-pizza-altena.html

    Übrigens alles kein Geheimnis (Huhu NDR!), da Imbiß und Inhaber von RTL ausführlich in Film und Wort genannt und gezeigt wurden. Das Video dazu ist eingebettet gleich anfangs in dem Focus-Link.

    Und jetzt wird es vollends albern: Focus schlagzeilt gerade (zu dem Ticker dort wechseln die Überschriften im Minutentakt): „Als Hollstein mit dem Angreifer rang, erklärte er ihm noch den Rechtsstaat“.

    Deutschland ist ein Irrenhaus.

  71. Die 26 Prozent Soldaten mit Migrationshintergrund bedeuten im Grunde jedoch ohnehin schon, dass bei bis zu einem Viertel „unserer“ Soldaten die Gefahr besteht, dass sie sich im Ernstfall, wenn es gegen die eigenen Herkunftsländer oder gar „Glaubensbrüder“ geht, sie die Waffen gegen Deutsche und nicht gegen den Feind richten werden.

    ——–
    Den Ärger den die Franzosen im 1.Weltkrieg mit ihren muslimischen Soldaten hatten, wiederholen die deutschen Politiker wieder, dabei grölen sie noch „sogenannte Neonazis“ hätten aus der Geschichte nichts gelernt !

  72. Die 5. Kolonne in der Gruppe.
    Im Fall der Fâlle drehen diese Kameraden die Waffe um und dann……..?????

  73. Ja so sind die Medien. Das Foto schön unkenntlich machen und Infos zurück halten. Außer heute das stand schon in der Überschrift „dieser deutsche hat seine Ex Freundin getötet“. Deutsche, weiße deutsche sind das absolute Feindbild der Medien und der Politik.
    Ich würde ja Mal zu gerne wissen wie viele der Vergewaltigungen und Belästigung in der Bundeswehr auf das Konto von Angelas neu deutsche toy Boy’s gehen.

  74. Babieca 28. November 2017 at 13:58

    – Altena, warum der BM in der Dönerbude war –

    11.02 Uhr: Gegen 19.50 Uhr sei er in die Imbiss-Bude gegangen, für seine kranke Frau und sich habe er sich einen Döner holen wollen.

    —————————————

    Ach der Bürgermeister ist nicht (feministisch) emanzipiert und kann nicht kochen. Ich kann kochen (na ja nicht so richtig, aber ich muß nicht in die Bude). Aber jetzt ist der interessanteste Aspekt an dem Fall für mich geklärt. Der Rest ist mittlerweile so albern (dass der Bürgermeister in der Stunde seines Todes noch eine Rechtsstaatserklärung nach US-Serien Vorbild abgab ist neu für mich), dass mir die mit dem Fall befaßten Leute schon wieder leid tun (so was passiert mir immer wieder mal). Wie ertragen die Redakteure eigentlich den gestelzten Humbug den sie rund um das Geschehen berichten müssen?

  75. Gerade konnte man im ZDF (DDR 2.0) hören, dass ein „politischer Mordanschlag auf einen Kommunalpolitiker in NRW“ wegen seiner „liberalen Flüchtlingspolitik“ verübt worden sei. Und es ist, laut ZDF, angeblich äußerst gefährlich „inzwischen“ Kommunalpolitiker zu sein – betrifft „natürlich“ nicht Politiker der AfD!
    Im Radio hatte ich schon gehört, dass sich die „Politische Abteilung“ der Kripo eingeschaltet hätte: „Sauerland – Messerattacke auf Bürgermeister von Altena
    Der Bürgermeister von Altena, Andreas Hollstein, ist bei einem Messerangriff in einem Imbiss verletzt worden. Der Angreifer soll zuvor lautstark die liberale Flüchtlingspolitik des CDU-Politikers kritisiert haben.

    Ist interessant, wie in einem „solchen Fall“ Unschuldsvermutungen und entlastende Momente augenblicklich unter den Tisch fallen. Da nützen dem Täter kein niedriger IQ, keine Traumatisierungen, keine Alkoholabhängigkeit oder akuter Alkoholgenuss, nicht einmal eine psychische Störung, und was sonst so alles bei „ISlamischstämmigen“ Intensivtätern und -tötern, von gewöhnlichen Kriminellen bis Terroristen, ins Feld geführt wird.

    Am „politischen“ Charakter eines ISlamterroristischen Anschlags wird in der Regel bis zum Schluss gebastelt und relativiert, bis er nicht mehr bestritten werden kann; und dann werden wir belehrt, dass das alles aber nix mit dem ISlam zu tun hat…

    Bei einer solchen „bio_deutschen“ Messerattacke auf „Politiker“ ist das schon anders, da wird das Wiederaufleben des Werwolfs oder von ODESSA angenommen, und der rechtsextremistische Hintergrund ist umgehend „klar“ – und die Warze der grünen Empörungswarze fängt rot zu glühen an…
    Das ist von mir keine Rechtfertigung oder Relativierung!
    Man muss schon mehr als blöd sein, um eine solche Tat zu verüben und länger in den Knast einzufahren als ein ganzer Libanesenclan zusammen, der des Mordes überführt wurde!
    Soviel zu niedrigem IQ, psychischer Störung und Alkohol!

    Das war auch schon bei der Kölner „Oberbürgermeisterin“ Henriette Reker so – die, die nach der Silvesternacht 2015/16 riet, die orientalischen Messer- und anderen Stecher auf Armlänge auf Abstand zu halten. Oder war´s Schwanzlänge!?

  76. Wie viele dieser Sharias hat Frau von der Leyen denn schon in unsere Bundeswehr hinein gelassen?

    Wer zieht die Personalverantwotlichen zur Verantwortung?

    Eigentlich kann man es sich doch an drei Fingern abzählen, dass sich in der Bundeswehr ähnliche Zustände wie bei der Berliner Polizei abspielen müssen, bloß hinter den Kaserentoren bekommt die Öffentlichkeit kaum etwas mit, bis wieder extreme Vorfälle stattfinden, die sich nicht vertuschen lassen.

    Vom Prinzip her ist das so ähnlich wie mit den Mauern des Vatikans, hinter die man nicht blicken kann, aber auch dessen Mauern sind nicht 100% dicht.

    Aber mittlerweile sind wir gut aufgestellt, wir Patrioten haben unsere Leute dort mittlerweile an den richtigen Stellen und sollten dort irgendwelche Vorfälle stattfinden und Uschis Sharia-Söldner in der Bundeswehr Schaden anrichten, so werden die nötigen Informationen direkt an die richtigen Personen in den Parlamenten und in die außerparlamentarische Opposition weitergeleitet.

    Der MAD soll nur weiter nach seinen Nazis suchen, Patrioten werden ihn bald dabei unterstützen.


    Die Probleme die die aufgezwungene Multi-Kulturalisierung in der Bundeswehr verursacht, werden künftig auf sehr kurzem Wege in den richtigen Händen landen, unter anderem im Bundestag und von da vor die Kameras der 19:00 und 20:00 Uhr Nachrichten, auf PI News natürlich auch, das versteht sich von selbst.


    Die Bundeswehr bleibt Deutsch!

  77. An der Niedermetzlung der europäischen Urbevölkerung besteht kein Zweifel

    Manche glauben ja, daß die europäische Urbevölkerung im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung allmählich verdrängt und schlimmstenfalls versklavt werden würde. Doch die Zahlen sprechen dagegen: Wirklichkeitsnahe Schätzungen gegen davon aus, daß in den nächsten 10 bis 20 Jahren sich bis zu 500 Millionen Delinquenten auf den Weg nach Europa machen könnten und diese sind eben zu über 90% junge Männchen und – wie mittlerweile selbst die hiesigen Parteiengecken zugeben müssen – Analphabeten. Auch sind die Delinquenten in keiner Weise politisch oder militärisch organisiert und werden massenhaft in Zwingburgen untergebracht und verköstigt und wenn die liberalen Parteiengecken Europas keine milden Gaben mehr bezahlen können, dann werden sich diese wie ein nimmersatten Heuschreckenschwarm auf die Einheimischen stürzen und diese niedermachen. Europa steht erst am Beginn dieser Entwicklung und eine entschlossene Abwehr könnte das Eindringen der Delinquenten noch unterbinden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.