So langsam zeichnet sich ab, wer für den nächsten AfD-Bundesvorstand kandidiert, der am 2. Dezember in Hannover beim AfD-Bundesparteitag gewählt wird. Nach dem Essener „Steiger“ Guido Reil, der am vergangenen Sonntag in einer Videobotschaft seine Kandidatur bekannt gegeben hat (PI-NEWS berichtete), hat heute auch der scheidende bayerische AfD-Landeschef Petr Bystron offiziell sein Interesse geäußert. Update 19.45 Uhr: Der Nürnberger AfD-Chef Martin Sichert ist zum Nachfolger von Petr Bystron an der Spitze der AfD-Bayern gewählt worden. Der 37-Jährige wurde in einer Kampfabstimmung gegen Werner Meier zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Martin Hebner aus dem Kreis Starnberg war bereits im ersten Wahlgang aus dem Rennen um den Landesvorsitz ausgeschieden.

In seiner Rede beim AfD-Landesparteitag in Greding (Video oben) sagte Bystron: „Ich möchte meinen ganzen Fokus auf Berlin richten“.

Sebastian Dorn schreibt dazu im Münchner Merkur:

Bystron (44) leitete den Landesverband zwei Jahre lang. Bei der heutigen Vorstandswahl tritt er nicht mehr als bayerischer Vorsitzender an. Bei seinem Grußwort wurde er von den Delegierten in Bayern mit Applaus gefeiert. Er wolle „120 Prozent in Berlin“ arbeiten, sich in der Außenpolitik einbringen, sagte er unserer Zeitung. „Da kann ich nicht auch noch operativ den Laden in Bayern führen.“ […] Um die Nachfolge gibt es einen Wettstreit mehrere Kandidaten, der heute entschieden werden soll. Alles deutet auf Kampfkandidaturen hin.

Die Bundes-AfD trifft sich kommendes Wochenende zum Delegierten-Parteitag in Hannover. Dort wird der Vorstand neu gewählt, derzeit können sich Kandidaten bewerben. Die Partei führt momentan Jörg Meuthen aus Baden-Württemberg allein, nachdem sich Frauke Petry nach der Bundestagswahl aus der Partei zurückgezogen hatte. Aus Bayern sitzt aktuell Dirk Driesang (Kreis Fürstenfeldbruck) als Beisitzer im Vorstand, er will aber nicht mehr kandidieren. Der Ausgang der Abstimmung ist offen – er ist auch richtungsweisend für die künftige Ausrichtung der Partei.

PI meint: Sowohl Reil als auch Bystron wären eine gute Wahl für den künftigen AfD-Bundesvorstand!

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. Gut so,
    die AfD findet sich immer mehr und intelligente,vorzeigbare Köpfe komplettieren
    die bisherigen Reihen.
    Die etablierten Volksvertreter dürften immer mehr nach Angstschweiß riechen,wenn
    man sich nicht Literweise Deo über das Haupt und sonst wohin kippt.

  2. Blimpi 25. November 2017 at 18:12
    Gut so, die AfD findet sich immer mehr und intelligente,vorzeigbare Köpfe komplettieren
    die bisherigen Reihen.
    ———-
    Bei solchen Anlässen überlegt man: Und wie ist es bei der CDU, wie ist es bei der SPD? Fällt einem da auch nur einer ein, jetzt mal unabhängig davon, ob man deren politische Meinung vertritt, oder nicht, einer, der besser wäre als Angela Merkel und Martin Schulz? Mir fällt keiner ein.

  3. Bystron hat in Bayern die AfD gut vertreten und sich in TV-Diskussionen gut geschlagen, außer dass er den schillernden Driesang gegen Höcke beim Ausschlußverfahren hat stimmen lassen . Driesang ist im Grunde unpatriotisch, ein Petry-Mann und gehört daher eher zu den Blauen, die demnächst im Orkus verschwinden werden , mitsamt dem Absahnerpärchen PuP .

    Bin der Meinung , dass auf jeden Fall Höcke in den Bundesvorstand gehört, weil er einen starken Mitgliederanteil der Afd vertritt.

  4. @Ritterorden
    Driesang ist bereits zurückgetreten, weil Meuthen ihm den Platz im EU-Parlament nicht überlassen wollte.
    @all
    Es wird auch noch der eine oder andere Sachse seinen Hut in den Ring werfen, schließlich fuhr die AfD hier die besten Ergebnisse ein und ist stärkste politische Kraft in Sachsen!

  5. PI meint: Sowohl Reil als auch Bystron wären eine gute Wahl für den künftigen AfD-Bundesvorstand!
    **********

    Richtig PI, nur so kann die AfD eine Volkspartei werden.

  6. fozibaer 25. November 2017 at 18:44

    PI meint: Sowohl Reil als auch Bystron wären eine gute Wahl für den künftigen AfD-Bundesvorstand!
    **********

    Richtig PI, nur so kann die AfD eine Volkspartei werden.

    Genau.

    Und so einer hier sollte in die AfD wechseln:

    Scharfer Angriff auf Merkel – „machtgeil und unpatriotisch“

    Unruhe gab es in der Aussprache, als der Delegierte Wolfgang Grieger den Rücktritt Merkels forderte. „Zwölf Jahre Energiepolitik – eine Farce. Verteidigungspolitik desaströs.“
    Auch die Sozial- und Familienpolitik sei niederschmetternd. Merkel regiere nach Gutsherrenart. „Heute ist der Tag, an dem wir sagen müssen: Die Kaiserin hat keine Kleider an – sie ist nackt.“ Noch nie sei ein Kanzler so „machtgeil und unpatriotisch“ gewesen, sagte Grieger. Die anderen Delegierten reagierten mit großem Unmut auf diesen Beitrag.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170960258/Delegierter-greift-Merkel-an-machtgeil-und-unpatriotisch.html#Comments

  7. Bystron nimmt sich nimmt sich die C*SU-Luftpumpe Joachim (nicht im Bundestag) Herrmann vor, der ihm einen Brief geschrieben hat, in dem er sich auf die „Zusammenarbeit“ mit Bystron freut und auf Lösung der großen Probleme und Herausforderungen für Deutschland, die wir ohne C*DU/C*SU und Merkel nicht hätten.
    Die Altparteien haben nur noch schlechtes Personal, besonders bei der abgetakelten Kanzlette sichtbar, die wie eine Henne auf toten Eiern sitzt und gackert.

  8. Nachtrag: C*SU-Luftpumpe Herrmann hetzt den VS auf Bystron und freut sich nun auf die gute Zusammenarbeit – wie armselig ist der denn drauf ???

  9. Es werden wieder goldige ausländische Fachkräfte im Boxen und Gesichttreten per Überwachungskamera gesucht:

    Berlin
    ÖFFENTLICHKEITSFAHNDUNG
    Berliner Polizei sucht mit Fotos Schläger vom Alexanderplatz

    Mit Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei fünf junge Männer. Sie sollen einen am Boden liegenden Mann ins Gesicht getreten haben. Einen weiteren Mann, der zu Hilfe eilte, schlugen sie ebenfalls.

    Gut ein halbes Jahr nach einer Schlägerei am Berliner Alexanderplatz sucht die Polizei nun mit Bildern nach den Verdächtigen. Fünf junge Schläger sollen am frühen Morgen des 30. April zwei Männer im U-Bahnhof verletzt haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

    Die Behörde veröffentlichte Bilder aus BVG-Überwachungskameras, die die fünf Verdächtigen zeigen, und bat die Öffentlichkeit um Hinweise. Gefragt wird auch nach Hinweisen zu einem der Opfer, das damals mit der U-Bahn weggefahren war.

    Die gesuchten jungen Männer sollen vor einem halben Jahr um 4.20 Uhr im U-Bahnhof Alexanderplatz mit einem Mann in Streit geraten sein. Bei einer anschließenden Schlägerei sollen sie den am Boden liegenden Mann ins Gesicht geschlagen und getreten haben.

    Dieser Mann soll anschließend weggefahren sein, ohne sich bei der Polizei zu melden. Dies tat jedoch der zu Hilfe eilende 26 Jahre alten Mann, den die Männer ebenfalls ins Gesicht geschlagen haben sollen.

    Die Polizei fragt, wer die Personen auf den Fotos wiedererkennt, und bittet auch Zeugen, die die Tat beobachteten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 3 in Berlin-Moabit zu Bürodienstzeiten unter der Rufnummer 030 4664-373234 oder außerhalb der Bürodienstzeiten unter 030 4664-371100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    Am Berliner Alexanderplatz kommt es immer wieder zu Gewalt. Der Platz zählt zu den sogenannten kriminalitätsbelasteten Orten der Hauptstadt. Am Mittwochabend wurde dort ein 20-Jähriger angegriffen, der ein junges Mädchen beschützte. Das 14-jährige Mädchen hatte sich geweigert, einem 18-Jährigen ihre Telefonnummer zu geben. Erst am Sonntagnachmittag hatten sich zwei Jugendgruppen auf dem Alexanderplatz eine Schlägerei geliefert und Polizisten attackiert.

    https://www.welt.de/vermischtes/article170496567/Berliner-Polizei-sucht-mit-Fotos-Schlaeger-vom-Alexanderplatz.html

  10. Ich finde Höcke sollte noch eine Weile abwarten,da ist noch zuviel aufgewirbelter Staub. Seine Zeit kommt bestimmt noch. Das der Osten auch gut vertreten ist, dann lieber Poggenburg. Man muss auch im Auge behalten das es Neuwahlen geben könnte und da muss die AfD geschlossen bleiben.

  11. Ist Bystron dann komplett aus Bayern „raus“ wenn er in den Bundesvorstand aufrückt? Nächstes Jahr sind dort die sehr wichtigen LTW und Bystron wird auf jeden Fall als Zugpferd gebraucht damit das Armageddon für die CSU in Bayern so schlimm wie möglich wird.

    Weiß das jemand?

  12. Vulkan auf Bali stieß 1.500 Meter hohe Rauchsäule aus

    Es dürfte wohl den Klimafettischisten bei den Grünen wohl nicht bekannt sein, dass Alle
    tätigen Vulkane auf der Welt, alleine mehr als 50% CO2 in den Himmel schiessen!
    Was macht Ihr Grünen wenn noch ein ganz Grosser wie auf Island vor einigen Jahren ausbricht wo
    fast drei Wochen der Flugferkehr in Nordeuropa eingestellt wurde?
    Macht Ihr Grünen dieser Welt dann einen Stöpsel und setzt Euch drauf?

    http://www.unsertirol24.com/2017/11/25/vulkan-auf-bali-stie-1-500-meter-hohe-rauchsule-aus/

  13. Wichtiger als, dass Bystron in den Bundesvorstand kommt, wäre dass Höcke dafür kandidiert und auch gewählt. Auch wichtig wäre, dass Sichert oder Hebner und nicht Otten Bystrons Nachfolger in Bayern werden. Ebenso werden an diesem Wochenende in Hamburg und Schleswig Holstein Landesprecher gewählt.

  14. Steppke030 25. November 2017 at 18:50

    Ist Bystron dann komplett aus Bayern „raus“ wenn er in den Bundesvorstand aufrückt? Nächstes Jahr sind dort die sehr wichtigen LTW und Bystron wird auf jeden Fall als Zugpferd gebraucht damit das Armageddon für die CSU in Bayern so schlimm wie möglich wird.

    Weiß das jemand?
    ——————-
    In Bayern müssten die Niederbayern das Zepter in die Hand nehmen. Niederbayern ist der Kern der AfD Bayern. Es muss ein Mann sein der deftige Reden halten kann. Das kommt in Bayern ganz gut an.

  15. @ fozibaer 25. November 2017 at 18:57

    Das beantwortet leider die Frage nicht. Ist Bystron dann aus Bayern weg, oder bekleidet er dort noch irgendeinen Posten und kann bei den LTW als starkes Zugpferd auftreten?

    Wenn Bystron jetzt ein Jahr vor diesen wichtigen LTW verschwindet, ist das schlecht für die AfD in Bayern.

  16. Von 13 Mitgliedern des BV war bisher nur ein Vertreter des Höckeflügels (Poggenburg), das ist ein schlechter Witz. Zum Glück haben Gauland, Meuthen und Hampl Höcke unterstützt, obwohl sie nicht dem „Flügel“ angehören.

    Der Höckeflügel sollte eigentlich mindestens die Hälfte des BV inne haben, da dieser Flügel auch 80% der Arbeit in den Wahlkämpfen bestreitet. Außer Poggenburg wären noch Höcke, Kalbitz, Weber, Maier, …geeignet.

  17. @ Steppke030:

    Ein Sitz im Bundesvorstand heißt ja nicht, dass man zu nix anderem mehr kommt, das ist kein Vollzeit-Job. Ein Landesvorsitz und selbst der Bundesvorsitz lässt sich mit dem einen oder anderen Mandat verbinden. Ich glaube also nicht, dass Bystron sich aus Bayern verabschiedet.

  18. Die angebliche Alternative steht sich am meisten selbst im Weg

    Anstatt sich darauf zu konzentrieren, unser deutsches Volk von sich zu begeistern, indem sie ihrem Namensanspruch gerecht wird und sich als eine echte Alternative für Deutschland zeigt, zerfleischt sich die angebliche Alternative lieber selbst. Der Grund dafür? Noch nicht einmal schnöde Machtgier und persönliche Feindschaft, sondern das Verlangen mancher angeblicher Alternativer den Parteiengecken, der Lügenlizenzpresse und am Ende gar den Anti- und Amifanten – anders kann man den Versuch den Rasentisch den angeblichen Alternativen verbieten zu lassen nun wirklich nicht erklären – zu gefallen. Eine wahre Alternative für Deutschland kann diesem Gezücht aber nimmermehr gefallen, weil dieses gegen Deutschland als Land der Deutschen ist. Möge das Fußvolk der angeblichen Alternativen diesem Unfug ein Ende machen und die Angepassten und Umerzogenen aus den Ämtern und Würden entfernen, damit die angebliche Alternative endlich zu einer wirklichen Alternative für Deutschland werden kann…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  19. Steppke030 25. November 2017 at 18:59

    Es kommt auf den Nachfolger drauf an. Wenn Bystron regelmäßig Auftritte in Bayern hat, ist das auch OK.

  20. @ Steppke
    Bystron hat dann keine Funktion mehr in Bayern. Ich glaube auch nicht, dass er in den BV gewählt wird, Reil auch nicht, das ist Wunschdenken.

  21. http://www.bild.de/regional/berlin/jugendstrafe/die-polizeiakte-des-teenager-messerstechers-53978274.bild.html

    Die Polizeiakte von Patrick T.:

    ? Diebstahl in fünf Fällen
    ? Raub in zwei Fällen
    ? Unterschlagung in zwei Fällen

    2016 gab es in Berlin erstmals wieder einen Anstieg der Jugendgewalt, auf 25?964?Taten bei den 8- bis 21-Jährigen (plus 2,4?Prozent).

    Darunter 5904?Körperverletzungen und 481?Waffen-Vergehen.

    Bei den Deutschen sank die Zahl von 4652 auf 4467, bei Deutschen mit Migrationshintergrund von 1697 auf 1638.

    Bei denen nicht deutscher Herkunft stieg sie von 1851 auf 2864. ❗

    Zwischen 14 und 18 gab es einen Anstieg der Tatverdächtigen um 42 auf 1762.

  22. Sehr gut!

    Petr Bystron und Guido Reil im Vorstand und die AfD wird Volkspartei.

    I-tüpfelchen wären noch Gottfried Curio und Stefan Brandner. Dagegen sind die Pappkameraden der Altparteien sowas von blass, ja, beschämdend.

  23. @alles-so-schoen-bunt-hier 25. November 2017 at 19:05

    Das würde mich sehr freuen, da Bystron ja das prominenteste AfD-Gesicht in Bayern ist und er bisher einen sehr guten Eindruck gemacht hat.

    Es ist ultimativ wichtig, dass die CSU bei den LTW nächstes Jahr solch eine gewaltige Klatsche bekommt, dass man die noch im nächstgelegenen Sonnensystem hören kann.

  24. D Mark 25. November 2017 at 19:06

    Wenn sich Frau Weidel zu stark aus weitet wird es nur ein Strohfeuer bei der AfD sein. Nichts gegen Frau Weidel, sie kann gut auf den Putz hauen ist aber zu liberal, ähnelt zu stark der FDP. Und eine FDP in der Opposition wird dauernd im Nacken der AfD sitzen. Die AfD muss automatisch eine zusätzliche Strategie mit einbauen.

  25. Beides wären gute und würdige Kandidaten für die Bundes-AfD. Beide kennzeichnet große Aufrichtigkeit und Integrität. Insbesondere mit dem „Steiger“ Guido Reil wird das soziale Profil der Partei – notwendigerweise – noch gestärkt werden. Dazu kennt er als Ex-SPDler natürlich auch „seine“ Pappenheimer quasi aus der Westentasche, was als weiterer Vorteil gewertet werden kann. Als Wermutstropfen dabei: In NRW, das gerade nach dem Petry-Pretzell-Desaster dringend gute Leute bräuchte, wird er fehlen.

  26. Man muss sich das jetzt so vorstellen. Es wird eine Wählerwanderung bei der CDU geben. Auf der Wanderung werden viele Stopp bei der FDP machen, weil die FDP gerade dazwischen liegt. Bei uns müssten schlimme Sachen passieren, das die FDP übersehen wird und der Weg direkt zur AfD führt. Viel leichter wäre es bei den Sozis und Linken zu fischen.

  27. Die Zeit läuft davon, Freunde!
    Unbedingt gehört Höcke in den Bundesvorstand. Ob er will oder nicht!
    Die AfD könnte einen Erich Honecker aufstellen, trotzdem würde sie von den
    System-Medien als rechtslastig und populistisch usw. diffamiert werden.
    Es geht eben NICHT darum, den System-Medien zu gefallen oder so.
    Es geht um Deutschland. Stellt den Höcke auf und lasst ihn endlich machen ❗

  28. Bitte keine fakenews verbreiten bezüglich der FDP als Heilsbringer für D.
    FDP ist genauso System-Partei wie die anderen AltParteien.
    Mit Lindner in der Regierung gibt’s genauso viele Illegale wie bisher,
    nur werden diese dann vielleicht „cooler“ aussehen, in gelben Anzügen! HaHa.
    Lindner ist ein Blender von Gnaden der GroKo-isten! Nur Möllemann fand ich OK.
    Aber die Besten gehen ja bekanntlich immer zuerst. Reicht für heut zum Thema FDP!
    Weg mit AltParteien! Weg mit Schaden für Deutschland! AfD GO! Höcke GO ❗

  29. Höcke darf sich nicht weiter in Thüringen verstecken. Er muss seinen Hut in den Ring werfen und nächste Woche kandidieren. Sonst verliert er immer mehr Einfluss in der AfD. Er hat schon bei der Wahl zum Bundestag gekniffen. Dieses Mal darf er seine Anhänger nicht im Regen stehen lassen. Von Thüringen aus, kann er Deutschland nicht retten.

    Die Wahl von Sichert ist positiv zu bewerten.

  30. Alle Interna bei der AfD sind wurscht.
    Namen sind Schall und Rauch,
    wichtig ist nur, dass es sie gibt und man sie wählen kann.
    Ich würde sie selbst wählen, wenn ihr nur ein Besenstiel
    vorstehen würde.

  31. wolaufensie
    Na klar! Bin dabei. Nur in AfD-Blau muss er gestrichen sein. Das muss. 🙂
    Die AfD ist die letzte Chance für einen demokratischen Wandel, zum Besseren!
    Sonst müssten wir ja auf die Straße gehen. Was für ein schlimmer Gedanke. 🙂
    Obwohl, das wäre doch auch Demokratie? Oder nicht? Oh Ha.

  32. Ich denke auch, dass Höcke kandidieren sollte. Die nächste Bundestagswahl scheint doch in weiter Ferne zu sein und Höcke ist in der Lage, die Gründe der Probleme Deutschlands zu benennen. Er muss nur seinen z.Teil unerträglichen Sprechstil ändern und einfach die Reden auf Fettnäpfchen checken lassen, so dass die bezahlten Systemmedien keinen Vorwand finden, ihn, und damit die AfD insgesamt zu diskreditieren. Die Rede auf der Compact Konferenz belegt das klar seine brillianten Analysen. Auch der als Antisemit verschriene Wolfgang Gedeon, MdL in BW, ist in Wahrheit ein tiefgründiger Analyst. Deswegen stehen beide so im Zentrum der Hetze. Hier heißt es einfach „Mut zur Wahrheit“ und durch. Ich halte es auch für wichtig, dass die Goldman Sachs Frau Weidel fundamental etwas eingebremst wird. Wir brauchen einen wirtschaftsliberalen Flügel, keine Frage, aber auch einen sozialen und einen identitären. So gibt das Ganze ein rundes Paket und das Ergebnis heißt Volkspartei!

  33. Sichert gg Meier, echt schwierig.

    Beide intelligent, ehrgeizig, rhetorisch brilliant und patriotisch eingestellt. Eigendlich ein Remis, da aber die AfD gerade bei der Jugend punkten muss, neigt sich meine persönliche Waage ganz leicht zum 37 jährigem Martin Sichert.

  34. OT
    Petr Bystron ist ein wackerer Kämpfer für die Freiheit, doch Guido Reil würde ich bevorzugen❗ 😎 Er kommt besser rüber ❗
    Vielleicht hier mal eine Umfrage machen 💡

  35. RealPopulist 25. November 2017 at 19:33

    Die Zeit läuft davon, Freunde!
    Unbedingt gehört Höcke in den Bundesvorstand. Ob er will oder nicht!
    Die AfD könnte einen Erich Honecker aufstellen, trotzdem würde sie von den
    System-Medien als rechtslastig und populistisch usw. diffamiert werden.
    Es geht eben NICHT darum, den System-Medien zu gefallen oder so.
    Es geht um Deutschland. Stellt den Höcke auf und lasst ihn endlich machen ? “

    Die Lügenmedien wären mir auch egal. Wichtig sind die Bürger, dass sie ihre Stimme der AfD geben.
    Durch die ständigen Diffamierungen haben sie Höcke zur Reizfigur aufgebaut und viele Wähler glauben noch immer diesen Mist. Erst muss die Aufklärung erfolgen, erst dann ist die Zeit für Höcke reif.

  36. niemals Aufgeben 25. November 2017 at 21:06
    OT
    ?Petr Bystron ist ein wackerer Kämpfer für die Freiheit, doch Guido Reil würde ich bevorzugen? ? Er kommt besser rüber
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Stimmt.

  37. @RealPopulist 25. November 2017 at 19:57

    Bitte keine fakenews verbreiten bezüglich der FDP als Heilsbringer für D.
    FDP ist genauso System-Partei wie die anderen AltParteien.
    Mit Lindner in der Regierung gibt’s genauso viele Illegale wie bisher,
    nur werden diese dann vielleicht „cooler“ aussehen, in gelben Anzügen! HaHa.
    Lindner ist ein Blender von Gnaden der GroKo-isten! Nur Möllemann fand ich OK.
    Aber die Besten gehen ja bekanntlich immer zuerst. Reicht für heut zum Thema FDP!
    Weg mit AltParteien! Weg mit Schaden für Deutschland! AfD GO! Höcke GO ? “

    Richtig, Lindner ist genau so ein Blender und Volksverräter. Er macht nur auf AfD light, um die Alternative klein zu halten. Er ist einer der größten Hetzer gegen die AfD. Außerdem ist er auch noch Transatlantiker.

  38. Die Islam-Merkel Anhänger wollen Reil zum Umfallen bringen❗ 👿
    Ich hoffe er hält tapfer durch ❗
    Ganz raus aus dem Verband ist Reil noch nicht. Wenn der 47-Jährige binnen Jahresfrist selbstkritisch von seinen Ansichten abschwöre, sei der endgültige Ausschluss noch abwendbar, hieß es bereits im Februar. Passiere dies nicht, sei bei Vorlage entsprechender Belege der Ausschluss jedoch unvermeidbar.
    https://www.waz.de/staedte/essen/awo-bundesschiedsgericht-bestaetigt-ausschluss-von-guido-reil-id212253287.html

  39. pro afd fan 25. November 2017 at 21:08
    ***********
    Das Allerschlimmste sind im Fall HÖcke gar nicht die Medien. In 4 Wochen wäre alles verpufft. Das Problem ist das viele im Westen Höcke kritisch gegenüber stehen. Die wollen es nicht kapieren das ihre Posten erst durch Höcke und Pegida ein Garant wurden. Sollte die AfD jetzt wieder mit reinemachen sich beschäftigen? Erst dann wäre es das große Fressen für die Medien. Und der Wähler? Das ist doch ein Haufen Zerstrittener. Hier ist größte Vorsicht geboten. Der Staub hat sich noch nicht gelegt. Die Petry würde sich in die Fäuste lachen.

  40. niemals Aufgeben 25. November 2017 at 21:37
    ************

    Gerade in diesen Streit hinein müssten AfD Größen für Guido Reil PR machen, nach dem Motto wenn er keine Senioren mehr fahren darf, machen wir ihn zum AfD Chef in NRW. Die AfD wäre in NRW in Null Komma Nichts bei 15%. Ich verstehe es nicht das AfD Strategen keine Nadelstiche setzen können.

  41. Bin definitiv für Gudio Reil im Bundesvorstand. Der Mann ist echt und hat Charisma. Bystron ist auch gut, aber durch seine Nähe zur IB macht er die AfD weiter angreifbar. Die IB gehört zum metapolitischen Vorfeld. Dort sollten sie und ihre Unterstützer auch bleiben. Man muss in diesen Tagen taktisch denken. Es geht um Deutschland.

  42. „.. weil Bystron vom Verfassungsschutz beobachtet wird“

    Werden die Deutschenhasser von Blödsinn90/ Die Idioten eigentlich auch vom Verfassungsschutz beobachtet?

  43. scheylock 25. November 2017 at 18:25
    Blimpi 25. November 2017 at 18:12

    Bei solchen Anlässen überlegt man: Und wie ist es bei der CDU, wie ist es bei der SPD? Fällt einem da auch nur einer ein, jetzt mal unabhängig davon, ob man deren politische Meinung vertritt, oder nicht, einer, der besser wäre als Angela Merkel und Martin Schulz? Mir fällt keiner ein.

    Bei der CDU ist ja nicht nur Merkel betroffen,die könnte durch den mehr oder weniger wieder Auferstandenen Friedrich März abgelöst werden.
    Zwingend ist allerdings,daß die CDU wieder nach Rechts,auf ihre ehemalige Position gerückt wird,
    die Misere,Flintenuschi ,Altmeier und andere stehen ja ,Hündisch ergeben,zur Parteiratsvorsitzenden und mit dieser Politik ist auf längere Sicht eh keine Blumentopf mehr zu gewinnen.
    Ähnlich ist es doch auch bei der SPD,da sieht es im Nachwuchs noch schlimmer aus,die wollen den Wandel zur Scharia Partei vollenden und geben sich noch fast schlimmer als die Grünen Khmer.
    Sigi,das Pack,die Nahles,der kleine Göbbels,das sind keine Personen die die Führung der SPD übernehmen könnten,Schulz ist völlig blass und Bedeutungslos,dazu noch Unglaubwürdig.
    Die Linken und Grünen werden weiterhin ihren Sülz kund tun und auch nur die Stammwählerschaft „begeistern“ können.
    Ich denke,da die Zeiten nicht besser werden,es irgendwann zu gravierenden Anschlägen,Sozialleistungskürzungen,ect. kommen wird,dürfte die Zukunft bei der FDP und insbesondere bei der AfD liegen.
    Wenn die Wähler erst einmal begriffen haben,daß es im Bundestag keine braunen Hemden und Springerstiefel ganz außen rechts zu erspähen gibt,die AfD Abgeordneten eine gute Realpolitik,inclusieve der Unterstützung bei einleuchtenden und notwendigen Gesetzesvorlagen,durch entsprechendes Abstimmungsverhalten,an den Tag legen,wird auch die Berührungsangst schwinden und man wird sie als Alternative gegen die Umvolkung und Islamisierung erkennen.
    Ich bin der Meinung,daß es in absehbarer Zeit eine Koalition zwischen CDU,AfD und FDP geben wird.
    Die Zeiten der Bahnhofsklatscher,den Gutmenschen und denen die die Phantastereien einer Weltsozialamts Politik Deutschlands,befürworten neigen sich immer mehr dem Ende zu.
    Merkel und Co haben den Wind gesät und den Sturm werden wir wohl auch noch ernten,nun denn,ändern können wir das im Moment nicht und überstehen können wir es auch,wenn sich das Deutsche Wahlvolk auf seine Macht zu einem positiven Wandel für sich,besinnen kann.
    Die AfD wirkt und hat schon so viel verändert,es geht halt ein wenig durch die Plagiate der etablierten Volksverräter unter.
    Wenn sie genau das,was die AfD fordert,vorschlagen, ist das vollkommen gut und richtig.
    Macht es die AfD nennt man es Rassismus und Polemik.
    Ziel der AfD muss es auch sein,dieses Verhalten
    zu enttarnen und anzuprangern.
    Sollen sich die anderen Parteien ruhig zerfleischen und in Stagnation verfallen,
    die „Große Stunde“ der AfD wird kommen,da bin ich mir vollkommen sicher.

  44. „AfD-Chef Martin Sichert ……………… gewählt worden. Der 37-Jährige
    wurde in einer Kampfabstimmung gegen Werner Meier zum neuen Landesvorsitzenden gewählt.“

    Vermeidet bitte solche Dooffloskeln wie „Kampfabstimmung“.
    Das war und ist Demokratie.
    Man hat die Möglichkeit zu wählen.
    Danke.

  45. FreieMeinung1 25. November 2017 at 20:37

    Ich denke auch, dass Höcke kandidieren sollte. Die nächste Bundestagswahl scheint doch in weiter Ferne zu sein und Höcke ist in der Lage, die Gründe der Probleme Deutschlands zu benennen. Er muss nur seinen z.Teil unerträglichen Sprechstil ändern und einfach die Reden auf Fettnäpfchen checken lassen, so dass die bezahlten Systemmedien keinen Vorwand finden, ihn, und damit die AfD insgesamt zu diskreditieren. Die Rede auf der Compact Konferenz belegt das klar seine brillianten Analysen. Auch der als Antisemit verschriene Wolfgang Gedeon, MdL in BW, ist in Wahrheit ein tiefgründiger Analyst. Deswegen stehen beide so im Zentrum der Hetze. Hier heißt es einfach „Mut zur Wahrheit“ und durch. Ich halte es auch für wichtig, dass die Goldman Sachs Frau Weidel fundamental etwas eingebremst wird. Wir brauchen einen wirtschaftsliberalen Flügel, keine Frage, aber auch einen sozialen und einen identitären. So gibt das Ganze ein rundes Paket und das Ergebnis heißt Volkspartei! “

    Ich kann Ihnen in allen Punkten fast umfassend zustimmen. Ja, Herr Höcke muss sich einen anderen Sprachstil aneignen, generell dürfen alle AfD-Politiker keinen Nazi-Sprech verwenden. Die Presselumpen würden sich wie die Hyänen darauf stürzen und der eingeschüchterte und gehirngewaschene Deutsche fällt wieder auf die Nazi-Keule herein. Die wenigsten Leute hinterfragen das Thema. Ich bin aber dafür, dass sich Herr Höcke vorerst auf Thüringen konzentriert als Ministerpräsident.

  46. fozibaer 25. November 2017 at 19:10

    Wenn sich Frau Weidel zu stark aus weitet wird es nur ein Strohfeuer bei der AfD sein. Nichts gegen Frau Weidel, sie kann gut auf den Putz hauen ist aber zu liberal…

    Ja, das geht gar nicht. Wir brauchen einen starken Staat, der uns in jeder Lebenslage sagt, wo es längsgeht. Liberalismus ist von vorgestern, Rundumbetreuung ist angesagt, ermöglicht durch das Internet und seine „social media“. Am besten elektonische Fussfessel für jeden.

  47. Die Reide von Sichert war einfach die Beste, drum hab ich ihn auch gewählt und meiner Meinung nach ist er auch eine Rampensau, da ist Meier einfach zu zaghaft und in der AM ist er auch noch. Wäre mir aber alles egal gewesen, wenn seine Rede gut gewesen wäre, war sie aber nicht.

  48. pro afd fan 26. November 2017 at 08:52

    Ja, Herr Höcke muss sich einen anderen Sprachstil aneignen,

    Das nennt man sich verbiegen lassen.

    generell dürfen alle AfD-Politiker keinen Nazi-Sprech verwenden. Die Presselumpen würden sich wie die Hyänen darauf stürzen

    Ja und? Je schneller die ihr Pulver verschießen, desto besser.

    Wir müssen die alte Sprache wieder hoffähig machen. Das ist kein „Nazi-Sprech“, sondern normale Sprache, die schon vor der Nazi-Zeit da war und auch lange danach noch hielt. Erst die 68er haben das ausgemerzt mit dem lächerlichen Argument „Nazi-Sprache“. Darauf dürfen wir nicht länger reinfallen.

  49. Nach dieser Stasizersetzungsaktion der Linksradikalen muß von der AfD ein klares Zeichen an alle Patrioten und anständigen Deutschen gesetzt werden: Höcke in den Bundesvorstand!

    Mann kann nicht den ganzen harten Bundestagswahlkampf auf Deutschlands Straße vom „nationalen Flügel“ durchziehen lassen, Höcke war auch wochenlang unterwegs gewesen, hat vor hundert Leuten gesprochen…..und wenn es dann darum geht, wer im Parteivorstand kommt, dann schaut man nur darauf, was die Dreckspresse, die Altparteien, oder die Linksfaschisten dazu sagen würden……
    Total irre wäre das. Auch den Leuten nicht vermittelbar, die auf der Straße ihren Kopf hingehalten haben und das waren nicht die P&P- Vögel, die Weichgespülten, das war der nationale Flügel gewesen!
    Dazu zählt auch „unser“ Kalbitz aus Brandenburg, der Mann zeigt Haltung und hat Rückgrat, auch wenn die Antifa-Vögel 50m weiter blöken.
    Da sieht man, der hat 12 Jahre bei der Fallschirmtruppe dem Vaterland gedient, sowas gehört in den Bundesvorstand und keine weichgespülten Umfaller, die ihre Fahne in den Medienwind hängen, um allen zu gefallen!
    Bayern hat schon einen guten Mann jetzt an der Spitze, die Sachsen werden nachziehen, SA und BRD sind auch gut aufgestellt, das wird schon!

  50. Highway 26. November 2017 at 11:50

    Wir müssen die alte Sprache wieder hoffähig machen.

    Genau. Wenn Höcke stöhnt
    „Das grosse Problem ist, dass Deutschland, dass Europa ihre Männlichkeit verloren haben. Ich sage, wir müssen unsere Männlichkeit wiederentdecken“
    oder
    „Die Angsträume werden grösser in unserem Land. Gerade für blonde Frauen werden sie immer grösser“,
    geht mir richtig einer ab.

  51. @ Highway 11:50
    Auch die Wahrheit darf man manchmal nicht sagen. Vor allem dann, wenn sie das jahrzehntelang gehirngewaschene Volk nicht versteht. Erst müssen die Bürger schön langsam an die Wahrheit herangeführt werden, man kann nicht gleich mit der Tür in`s Haus fallen. Wir brauchen auch keinen Nazisprech, weil man Missstände auch mit anderen Worten formulieren kann. Es geht jetzt erst mal darum, die AfD stark zu machen und dazu muss sie erstmal das Vertrauen der Schlaf-Bürger gewinnen.
    @ FOCs 10:40
    Selbstverständlich ist die Wirtschaft wichtig. Aber wie User „Freie Meinung“ richtig schrieb, ist ein Sozialstaat genau so von Bedeutung. Hier muss eine Balance statt finden. So wie jetzt die marktkonforme Demokratie durch immer mehr Privatisierung und Sozialstaatabbau den Mittelstand ruiniert, kann und darf es nicht weitergehen.

  52. pro afd fan 26. November 2017 at 12:57

    Provokation ist manchmal nötig, um die Leute überhaupt zu wecken. Erst dann kann man die Sachargumente bringen und die Bürger an die Wahrheit heranführen.

  53. Highway 26. November 2017 at 14:12

    pro afd fan 26. November 2017 at 12:57

    Provokation ist manchmal nötig, um die Leute überhaupt zu wecken. Erst dann kann man die Sachargumente bringen und die Bürger an die Wahrheit heranführen. “

    Provokation ja, aber alles außer der Nazi-Keule. Gibt ja genügend andere Missstände.

  54. pro afd fan 26. November 2017 at 15:17

    Die Nazikeule läßt sich nur abstumpfen, indem man sie dazu bringt, sie möglichst oft zu benutzen.

Comments are closed.