Petr Bystron.

Von PETER BARTELS | Es sieht aus wie das Ende … Es ist der Anfang: Der “Rücktritt” von Petr Bystron ist ein Schritt auf dem Weg nach vorn. Von München nach Berlin. Aus der Landesliga in die Bundesliga. Der Landeschef der AfD in Bayern wechselt von der Isar an die Spree, weil er der AfD im Reichstag helfen soll, noch mehr Siegen zu lernen. Ende der Semantik, Wortklauberei…

Es gab und gibt in Wessi-Deutschland keinen AfD-Landeschef, der die Erfolge von Petr Bystron auch nur annähernd vorweisen kann – nirgendwo. Bystron übernahm einen Landesverband in Trümmern. Ein Drittel der Kreisverbände waren handlungsunfähig, weil die Funktionäre dem “Weckruf” von Bernd Lucke folgten und zusammen mit dem Professor die Partei verließen.

In zwei Jahren verdoppelte Bystron die Mitgliederzahl von 2170 auf 4000 und machte aus Bayern den zweitstärksten Landesverband bundesweit. Aber vor allem: Er katapultierte die Partei von zwei/drei Prozent in 2015 auf 12,5 Prozent bei der letzten Bundestagswahl und damit zum besten Wahlergebnis der AfD im Westen.

Obwohl er durch eine parteiinterne Intrige auf Platz 1 auf der Landesliste verhindert wurde, war er vom Listenplatz 4 DAS Gesicht und DER Sympathieträger der Partei im Wahlkampf. Bei seinen Fernseh-Duellen mit Hermann, Dobrindt, Föst und den Komparsen von der SPD, den Grünen und den Linken klatschten Hunderttausende in die Hände, weil endlich jemand den Etablierten richtig eingeschenkt hatte. Seine Wahlplakate sahen dank der Berichterstattung der Medien und der klugen Provokationen wie “Wir halten, was die CSU nur verspricht” Millionen von Zuschauern.

Nicht mal das Kainsmal “im Visier des Staatsschutzes”, das ihm der Bayerische Verfassungsschutz, wie einst die Nazis den Judenstern, ans Revers heftete, minderten Bystrons Popularität. Auch nicht, als CSU-Parteigänger und “Verfassungsschutzpräsident” Körner ihm im Morgengrauen zwei nette Schlapphüte ins Haus schickten. Sie fanden dann zwar eine Lenin-Büste statt einen Hitler-Altar, ein Kindervideo statt Putin-Anweisungen. Irgendwas wird schon hängen bleiben, werden sich CSU-Faschings-Sheriff Herrmann und seine Amigo-Deputys gedacht haben. Der Innenminister und oberste Herr von Polizei und Staatsschutz hatte die Rechnung ohne die Wähler gemacht, die auch in Bayern nur Menschen sind. Auch wenn die Polit- und Meinungs-Elite sie längst auf Pack und Nazis reduziert haben. Jedenfalls quittierten diese Wähler die Machenschaften der CSU-Amigos mit dem schlechtesten Wahlergebnis aller Zeiten.

Schlimmer noch: Bystrons AfD-Bayern sind dabei, zu schaffen, was den letzten CSU-Gerechten um Gauweiler nicht gelingen wollte – sie stellten den zahnlosen “Löwen” Drehhofer zum Fangschuss frei. Nachdem Domptöse Merkel längst nur noch die Peitsche zeigen, nicht mal mehr knallen mußte, fingen die CSU-Bayern an, sich zu schämen: “Der Bayern-Löwe ist nicht länger Preußens Bettvorleger!” Der Bayern-AfD dürfte damit gelingen, was bis jetzt nur den AfD-Mucki-Sachsen gelang: Sie stürzt einen Ministerpräsidenten! Während Bystron mit TrariTrara in den Bundestag gewählt worden ist, muss sein Widersacher Hermann von der CSU in München bleiben.

Und Petr Bystron? Da es sich auch in der AfD rumgesprochen hat, dass der Unternehmer und studierte Politologe Bystron einer ist, der mit dem, was er macht, Erfolg hat, wird es nicht ausbleiben, dass er “irgendwann” neben den AfD-Häuptlingen Meuthen, Gauland und Weidel am Tisch sitzt. Nicht nur im Reichstag. Womöglich schon bald in Hannover beim Bundesparteitag. Fachgebiete – außer Bayern und Siegen – hat er qua Vita: Außenpolitik und Flüchtling. Schließlich ist er mal vor dem Stalin-Terror der Tschechoslowakei nach Deutschland geflohen. Bystron weiß aus eigenem Erleben, wie Sozialismus sich anfühlt u n d Demokratie. Als er nach Bayern kam, war Bayern wirklich noch Deutschland. Deutschland übrigens auch. Mit Bystron hat die AfD jetzt auch in Berlin einen, der auszog, Merkels “Elite” und ihren Schranzen das Fürchten zu lehren. Heute im Bundestag, bald vielleicht im Bundesvorstand. Denn da gehört er eigentlich schon lange hin.


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

101 KOMMENTARE

  1. Ein politisches Naturtalent wie Guido Reil. Mit dem „Böhmen“ in Berlin wird die AFD auch bei emotional Entfernten punkten können. Nur die Sachebene beherrschen, reicht (heutzutage) nicht (mehr). In Gesprächen stelle ich fest, daß fast alle mit der blauen Problemanalyse übereinstimmen, aber einige „gefühlsmäßig“ mit der AFD ihre Probleme haben, vor allem in Westdeutschland. Mit Leuten wie Bystron wird das sich ändern.

  2. Ja, der Bystron ist wirklich Klasse.

    Ich mag diese wache, konstruktive, moderne Art, die er verkörpert.

    Weier so, Herr Bystron!“

  3. Warum in Christi Namen hat ein Afdler eine Lenin-Büste bei sich zu Hause? Oder soll das ein Scherz sein?

  4. Ein toller Kommentar,der wahrhaftig ist und stets mit einer Portion Humor begleitet wird.

    Das kann nur Peter Bartels.

    Ich meine auch,dass die besten Männer/Frauen aus der AFD nach Berlin gehören..Ich verstehe bis heute nicht,warum der Prof. Meuthen in der Provinz geblieben ist.
    Die Musik spielt in Berlin und Herr Bystron macht es richtig,dass er sein Amt als Vorsitzender der Bayern AFD jemanden in Händen gibt,der in Bayern verwurzelt ist und auch bei den Landtagswahlen antritt.
    So gibt Bystron seinen Nachfolger die Möglichkeit,in Bayern Gesicht zu zeigen,so dass man diesen Nachfolger von Bystron dann im kommenden Herbst in Bayern auch wahrnimmt,wenn gewählt wird.

    Herr Bystron wird seine Bayern da sicherlich beim Wahlkampf unterstützen..

  5. „Mit Bystron hat die AfD jetzt auch in Berlin einen, der auszog, Merkels “Elite” und ihren Schranzen das Fürchten zu lehren.“

    Sehr gut, frische jugendliche Leute nach ganz oben!
    Bystron toller Typ! Und Björn Höcke bitte gleich mit nach Berlin schicken!
    Für mich noch wichtiger!
    🙂

  6. Ich Verneige mich vor Herrn Bystron.Ist schon Klasse was er auf die Beine gestellt hat.Ich bin auch dafür Ihn in den Bundesvorstand zu holen.Herr Gauland kann dann im Hintergrund die Fäden ziehen.

  7. Dortmunder Buerger 15. November 2017 at 15:17

    Ich bevorzuge den Höcke-Weg.
    ___________________________
    Absolut richtig!

  8. …und wenn ich mein HERZ befrage dann ist Bystron der EINZIGE bei dem ich mir sicher bin das er in Zukuft -auf keinen Fall- umfällt unter dem Druck der linken Einheitsfronten!

    Umso mehr meine Angst er könne dereinst einmal durch eine weitere -interne- Schweinerei zu Fall gebracht werden…

  9. *https://www.welt.de/newsticker/news1/article170647779/Niedersachsen-verbietet-Fluechtlingen-Zuzug-nach-Delmenhorst-und-Wilhelmshaven.html

    Behörden befürchten Integrationsprobleme – Wohnsitzauflage soll Lage entschärfen.

    Salzgitter, Delmenhorst und Wilhelmshaven hatten die Regierung in Hannover angesichts eines außergewöhnlich hohen Zuzugs von anerkannten Flüchtlingen relativ zu ihrer Wohnbevölkerung um Unterstützung gebeten. Das Innenministerium prüfte Sozial- und Strukturdaten, bevor es die entsprechenden Erlasse verkündete.

    ##

    *https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170616794/Verbale-Aggression-und-politische-Selbst-Erregung.html

    <<<<Seit Tagen wird über den Unabhängigkeitsmarsch in Polen negativ berichtet und analysiert. Zeitgleich werden bei einer "Siegesfeier" in Brüssel dutzend Polizisten verletzt und Autos angezündet. Warum befasst man sich mit diesem Thema nicht so intensiv ? Die Polen zeigten am WE friedlich und auf ihre Art dass sie Brüsselerverhältnisse nicht möchten und wir sollten langsam erkennen wo wirklich was falsch läuft.<<<

    ##

    https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article170630542/Eine-offene-aber-zunehmend-gespaltene-Gesellschaft.html

    Transformation zu einer echten offenen Gesellschaft.

    Die eigentliche Bewährungsprobe für die sogenannten Jamaika-Koalition wird in einem anderen Bereich stattfinden.
    Was Merkel an wirtschaftspolitischen Leistungen vermissen ließ, machte sie im Bereich des gesellschaftlichen Wandels wett. Unter ihrer Führung wurde Deutschland zu jener offenen Gesellschaft, die es heute ist.

    Aber es handelt sich auch um eine zunehmend gespaltene Gesellschaft.

    Derzeit weisen etwa 20 Prozent der 82 Millionen Menschen umfassenden deutschen Bevölkerung Migrationshintergrund auf und annähernd fünf Millionen sind Muslime.

    Dieser Multikulturalismus findet seinen Niederschlag in den sich ändernden Perspektiven aller Deutschen.

    Vier von fünf Deutschen betrachten Islam und Homosexualität mittlerweile als Teil der deutschen Gesellschaft; drei von vier sagen das auch über Migranten und Geflüchtete. ❓

    Und Deutschland verfügt über eine der am stärksten proeuropäisch eingestellten Bevölkerungen auf dem Kontinent.

    Dennoch stehen noch enorme Herausforderungen bevor.

    Jenseits der technischen und sozialen Herausforderungen im Zusammenhang mit einer erfolgreichen Integration der Geflüchteten besteht die Notwendigkeit größerer Toleranz aller Deutschen gegenüber dem Islam und der Vielfalt im Allgemeinen.

    Weitere Änderungen im Bereich Familien- und Geschlechterpolitik und eine Überarbeitung des Bildungssystems sind ebenfalls erforderlich.

    <<<Die übliche Anbiederung des "Wissenschaftlers" an die regierenden (und Aufträge erteilenden) Parteien: ein Loblied auf AM, die "Überbrückerin sozialer Spannungen" und "Architektin einer neuen Gesellschaft". Und da wundern sich die "Eliten", daß ihnen Weltfremdheit vorgeworfen wird ?<<<

    <<<Ist das der Hofclaquer? Erinnert mich an des "Kaisers neue Kleider". Oder an die Lachkonserven so mancher amerikanischen Komikserien.<<<

    <<<"Unter ihrer Führung wurde Deutschland zu jener offenen Gesellschaft, die es heute ist. " Nein, unter ihrer Führung meinten die Deutschen mal wieder es besser zu wissen als alle anderen. Besser als alles anderen europäischen Lönder, als alle anderen westlichen Einwanderungsländer. Und wie immer wenn die Deutschen meinten es besser zu wisse als alle anderen wird das Ergebnis auch diesmal ein Desaster sein.<<<

    <<<"Wenn das gelingt, wird man sich an Merkel als die Architektin einer neuen deutschen Gesellschaft erinnern." Ich bin sprachlos, befürchte aber, das sie sich genau so sieht.<<<

    https://www.welt.de/vermischtes/article170626817/Deutschland-erlebt-Babyboom-doch-das-reicht-nicht.html

    792.000 Kinder – 55.000 lebend geborene Kinder (plus 7,4 Prozent) mehr als im Jahr 2015.
    <<<Mit keinem Wort wird erwähnt, dass wir den Anstieg unseren Neuzugezogenen zu verdanken haben… na gute Nacht<<<

  10. https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170644291/Exhibitionist-belaestigt-Paerchen-dann-sticht-er-ploetzlich-zu.html

    Auf dem Weg nach Hause wird ein Pärchen von einem Mann angesprochen.

    Zuerst will er eine Zigarette, dann öffnet er seinen Hosenschlitz, berührt er die Frau.

    Als ihr Freund sich wehrt, sticht der Mann zu.

    Den Täter konnte die Polizei noch in der Nähe festnehmen:

    Zugestochen hatte ein 27-Jähriger aus Algerien, der bereits wegen Drogendelikten einschlägig polizeibekannt ist.

    Die Ermittler nehmen an, dass er zur Tatzeit betrunken war und zugleich andere Drogen genommen hatte.

    ##

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Kronzeuge-berichtet-von-Morddrohung

    ##

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Maskierter-Mann-ueberfallt-Spielhalle-in-Doehren
    Der Täter wird als etwa 1,70 Meter groß und von athletischer Statur beschrieben.

    #

    http://www.bild.de/regional/berlin/fahndungsfoto/polizei-sucht-u-bahn-schlaeger-53862560.bild.html

    Wer kennt den Schläger aus der U-Bahn? Einer der drei Männer soll im Oktober 2016 zwei Menschen in Berlin-Neukölln verletzt haben – seit Mittwoch sucht die Berliner Polizei mit Aufnahmen einer Überwachungskamera nach den drei Tatverdächtigen.

    #

    *http://www.bild.de/regional/hamburg/streit/macheten-mann-irrt-durch-hamburg-53860822.bild.html

    Unglaublich! Dienstagabend irrte ein Teenager (16) durch den Bus-Bahnhof in Hamburg-Barmbek – bewaffnet mit einer Machete!

    #

    *http://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/2017/sucht/drogenabhaengigeerzaehlen-51895028,view=conversionToLogin.bild.html

    ##

    *http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/globale-bildungskrise-jedes-zweite-kind-kann-nicht-richtig-lernen-a-1177769.html

    Je ungebildeter die Kinder, desto anfälliger sind sie später für Propaganda, Fake News, Indoktrination, Extremismus und als Populismus getarnten Autoritarismus.

    <<<Wie so oft scheint auch einzig und allein der Westen für die Krise verantwortlich zu sein. Nicht unwesentliche Faktoren dürften auch die ungebremmste Bevölkerungsentwicklung, die mangelnde Effizienz und die hohe Korruption in vielen Entwicklungsländern darstellen, die auch jeden kleineren Fortschritt wieder zurückwirft. Das wird aber nicht weiter thematisiert, sondern natürlich braucht es immer nur mehr Geld aus dem Westen.<<<<

    ##

    *http://www.spiegel.de/spiegel/im-osten-suchen-buerger-und-politiker-nach-rezepten-gegen-den-rechtsruck-a-1177708.html

    Was sind die Gründe für Unzufriedenheit, Fremdenfeindlichkeit und den Erfolg rechter Parteien im Osten? Und gibt es ein Mittel dagegen?

    Auf der Tagesordnung steht eine Debatte über den NSU, über ein Mahnmal, das an den Terror des Thüringer Trios erinnern soll.

    Zwei Abgeordnete der AfD nutzen die Gelegenheit, um die anderen Parteien zu provozieren.

    Rot-Rot-Grün wolle den Thüringern und "dem deutschen Volk" bloß eintrichtern, "dass sie im Grunde im Dritten Reich stecken geblieben sind", sagt einer von ihnen. Die Koalition wolle den Menschen einhämmern, "wie verkommen sie doch sind".
    Zudem werde nur der Opfer des NSU gedacht, nicht aber jener des islamistischen Terrors:

    "Wir sollen gläubige Untertanen eines neuerlichen sogenannten Antifaschismus werden."

  11. @ Dortmunder Buerger 15. November 2017 at 15:17

    „Ich bevorzuge den Höcke-Weg.“

    Es gibt keinen Höcke-Weg und so einfach ist das nicht, wie Sie es vielleicht denken. Nur ein ganz einfaches Beispiel: Der Beitrag von Herrn Bartels ist von innerer Freiheit und Humor getragen, die von Höcke vielleicht gerade noch von innerer Freiheit, aber Humor?
    Ich mag Höcke, ich mag aber auch diese Fests und Bartels in unseren Reihen und ich würde mir wünschen, dass es demnächst auch bei den PI-Kommentatoren mehr in diese versöhnende Richtung tendierende Stimmen gäbe.

    Tumb war gestern.

  12. Cendrillon 15. November 2017 at 15:57

    Die Mädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren fuhren gegen 17 Uhr mit der Regio-S-Bahn vom Hauptbahnhof in Richtung Farge. Im Zug wurden sie von zwei jungen Männern angesprochen. Das Duo bedrängte die Mädchen und berührte sie an Haaren und Armen. Da niemand von den Fahrgästen eingriff, machten die Mädchen von den Tätern ein Foto. Doch die Männer drohten mit Gewalt und zwangen die Teenager das Foto zu löschen.

    Als der Zug in den Bahnhof Vegesack einfuhr, kam ihnen eine 15-Jährige zu Hilfe. Sie stellte sich vor die Männer, sodass die fünf Mädchen unversehrt den Zug verlassen konnten. Die Täter kniffen dem Mädchen daraufhin in den Po, bespuckten sie und schlugen ihr ins Gesicht.

    Also so fies sind Jens und Fietje auch wieder nicht

  13. lisa 15. November 2017 at 15:50
    In Österreich herrscht ein anderer Wind. http://www.krone.at/598704

    So? Dann lesen Sie doch bitte mal im letzten Absatz:

    Dennoch, betonte Amer Albayati, seien die meisten Muslime „absolut friedlich“ und nicht radikal. Es sei nur „ein kleiner Teil, der konservativ und radikal denkt“.

    Dasselbe Gelüge und Beschwichtigen wie überall. Von türkischen Bekannten weiß ich, das etwa 80% der Mohammedaner hier konservativ-radikal denken und heimlich jeden gekillten Weißen bejubeln. Nur diejenigen, die aus einem sehr liberalen Elternhaus oder einer Mischehe stammen und unter Deutschen (oder Österreichern) aufgewachsen sind denken tatsächlich weltoffen und friedlich. Aber das sind nur Wenige.

  14. OT

    „Alle Moschee-Vereine in Österreich schließen!“

    Albayati-Appell:
    Weil diese Organisationen „politischen Islam“ verbreiten und „Radikalisierung“ betreiben, ist der Integrations- und Terrorexperte Amer Albayati „für die Schließung von allen Moschee-Vereinen in Österreich“. Ebenso plädiert der Buchautor im krone.at-Interview dafür, im Zuge dessen auch alle Kindergärten der Islamvereine zuzusperren.
    http://www.krone.at/598704

  15. Wir werden diese Kriege nicht gewinnen!

    „In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Amerika aufgewachsen, erkenne ich mein Land heute nicht mehr wieder. Ich war einst einmal der Ansicht, in einem Land zu leben, das sich mit jedem in der Welt messen kann. Doch mittlerweile bin ich zu der Ansicht gelangt, in einem inkompetenten Land zu leben“ schreibt Paul Craig Roberts.

    https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/wir-werden-diese-kriege-nicht-gewinnen/

  16. Clint Ramsey 15. November 2017 at 15:54

    Dem „polizeibekannten“ Algerier wurde vom Regime natürlich auch eine teure Hamburger Wohnung gestellt, obgleich vermutet werden darf, dass der Kriminelle abschiebepflichtig ist:
    „Gegen den Angreifer, der in Eidelstedt eine Wohnung bewohnen soll, wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.“
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170644291/Exhibitionist-belaestigt-Paerchen-dann-sticht-er-ploetzlich-zu.html

  17. Cendrillon 15. November 2017 at 16:01

    Die Mädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren fuhren gegen 17 Uhr mit der Regio-S-Bahn vom Hauptbahnhof in Richtung Farge. Im Zug wurden sie von zwei jungen Männern angesprochen. Das Duo bedrängte die Mädchen und berührte sie an Haaren und Armen. Da niemand von den Fahrgästen eingriff […]

    So wird in einer wehrhaften Gesellschaft mit K***nucken umgesprungen, die es wagen Mädchen anzugrapschen:

    https://www.youtube.com/watch?v=Y5f_nN37X5M

    Nur so ist es richtig! Diese Brut gehört aus jedem nichtislamischen Land herausgeprügelt. Wir sollten uns endlich wehren und uns an die Worte unsere letzten Kaisers erinnern:

    Wie vor tausend Jahren die Hunnen unter ihrem König Etzel sich einen Namen gemacht, der sie noch jetzt in Überlieferung und Märchen gewaltig erscheinen läßt, so möge der Name Deutscher in Südland auf 1000 Jahre durch euch in einer Weise bestätigt werden, daß es niemals wieder ein K***nuck wagt, einen Deutschen auch nur scheel anzusehen!

  18. Die Mardermütze von Bartels ist übrigens so ziemlich das politisch Unkorrekteste was man sich vorstellen kann. Würde man mit so einem Ding durch die Fußgängerzone laufen, hätte man wahrscheinlich nach 5 Minuten die halbe PETA-Mitgliedschaft Deutschlands und mindestens 3 Polizei-Mannschaftswagen vor sich stehen.

  19. Wunderbar! Peter Bartels beherrscht ihn noch – den guten. alten BILD-Sound. Aber eine Sache macht keinen Sinn: Wenn Bystron sich von der bayerischen Spitze zurückzieht, um seine Partei u.a. „vor dem Verasssungsschutz zu schützen“, dann wäre ein Wechsel in den Bundesvorstand nicht eben logisch. Ich denke, Bystron geht eine Weile ins politische Abklingbecken als Sonstwasbeauftragter der AfD und schaut nach dem logischen Ende der Jamaika-Koalition in etwa einem Jahr (ich gehe davon aus, dass sie angesichts der Postengeilheit der Beteiligten zustande kommen wird), was dann noch so geht. Für Herrn Bystron dürfte das einiges sein. Halten wir ihm die Daumen.

  20. Sehr gut geschrieben und beschrieben. Meine Stimme hatte er. Ich freue mich, dass er in Berlin die Puppenkiste ein bisschen vorführt, allen voran die Göre Eckhardt und Kippen-Cem.

  21. @ Dortmunder Buerger 15. November 2017 at 16:13

    Das Video habe ich schon vor Monaten gesehen. Meine Lieblingsstelle ist 0:45, wo der Alte mit der Umhängetasche dem K*ffn*ck*n noch ordentlich einen mitgibt. Man kennt diesen drahtigen Typ, gestählt von jahrelanger harter Arbeit in der Fabrik oder auf dem Bau. Immer anständig geblieben, immer hilfsbereit, nie hat es ihm einer gedankt. In Deutschland schon fast augestorben, in Honkong scheint es ihn noch zu geben.

  22. „Tierdrama in Rissen – Altenheim trauert um Schwäne
    Grund für den plötzlichen Tod der beiden Vögel: Ein Fuchs arbeitete sich nachts durch die Umzäunung des Tiergeheges und schnappte sich einen Schwan. In der Folgenacht schlug er wieder zu: Der Fuchs verschleppte auch den zweiten Schwan.“

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170640395/Tierdrama-in-Rissen-Altenheim-trauert-um-Schwaene.html

    Gibt es Beweise, dass es ein Fuchs war?

    In Pforzheim wurde kürzlich ein junger Schwan geköpft.
    *https://www.swr.de/swraktuell/bw/karlsruhe/pforzheim-schwan-gekoepft/-/id=1572/did=20607966

    Auch aus Berlin ist bekannt, dass illegale Kriminelle in Parks und Teichen wildern:
    *http://www.tagesspiegel.de/berlin/wildes-lager-in-berlin-geraeumt-obdachlose-assen-schwaene-im-tiergarten/14833494.html/nid=1572/1h27plv/index.html

    Geschlachtete Wasservögel wurden auch aus Österreich gemeldet:
    „Beim Salzachsee in der Stadt Salzburg seien heuer schon mehrere Schwäne, Wildenten und eine Graugans getötet worden. Das haben Anrainer dem ORF mitgeteilt. Spielende Kinder würden immer wieder auf Blutlachen und Überreste von Tieren stoßen.

    Polizisten und Einsatzkräfte bestätigen, dass es mehrfach Anrufe und Hinweise von empörten Anrainern zu diesem Thema gegeben habe und gebe.
    Zwei Funde durch Polizisten

    Beamte der Inspektion Salzburg-Lehen wurden auch schon auf das Thema angesetzt. Die Polizisten hätten in einem Auwald beim Salzachsee selbst die Überreste von zwei geschlachteten Wildvögeln gefunden – abgeschnittene Köpfe von einem Schwan und einer Wildente, dazu Federkleid und Innereien, sagte eine Polizeisprecherin dem ORF auf Anfrage.
    Keine wildernden Tiere

    Es könne ausgeschlossen werden, dass Hunde oder andere jagende Tiere die Vögel getötet hätten. Die säuberlich abgeschnittenen Überreste seien in sehr dichtem Unterholz einer Au sichergestellt worden.“
    *http://salzburg.orf.at/news/stories/2772465/

  23. OT
    Was sind die Deutschen doch für Feiglinge!

    .
    „Bremen
    Männer belästigen fünf Mädchen im Zug – nur eine 15-Jährige greift ein

    Mittwoch, 15.11.2017, 16:21
    Am Samstag sind fünf Mädchen von zwei jungen Männern in einem Zug bei Bremen belästigt worden. Obwohl der Zug voll besetzt war, griff kein Fahrgast in das Geschehen ein. Erst als sich eine 15-Jährige vor die Männer stellte, konnten die fünf Mädchen den Zug verlassen….“

    http://www.focus.de/regional/bremen/zivilcourage-in-bremen-maenner-belaestigen-fuenf-maedchen-im-zug-nur-eine-15-jaehrige-greift-ein_id_7849714.html

  24. Lieber Dortmunder Bürger,
    ich stimme Ihnen zu, dass Deutsche Männer zu androgynen Flaschen mutiert sind, die bei Ärger ängstlich auf Ihr Smartphönchen starren. Als eher linker PI-Nutzer gefällt mir aber ihr Beispiel mit König Etzel sehr gut, den Krimhild in zweiter Ehe geheiratet hatte. Der gute Etzel hatte einen ziemlichen Migrationshintergrund und wird zum Symbol germanischer Kampfkraft. Integration kann also durchaus gelingen. 🙂

  25. „Querfront“ – Die strategisch ausgedachte Propagandaformel wirkt. Berlins Kultursenator Lederer verweigert den Raum für eine Preisverleihung an Ken Jebsen.

    Und das atlantische Kampfblatt „taz“ applaudiert. Es wird an Geschützen aufgefahren, was die Strategen der neoliberalen Weltordnung für solche Fälle vorgesehen haben: Verschwörungstheorie. Mit Elsässer unter der Laterne gesehen. Antisemit.

    Es wird jeden Tag schlimmer in diesem Land. Gestern gab‘s ja nicht nur die taz-Meldung zum Raumverbot. Es gab auch noch den schlimmen Bericht des Atlantikers Kornelius von der Süddeutschen Zeitung über Äußerungen des BND Präsidenten zu Russland und zum West-Ost-Konflikt.

    https://www.facebook.com/B%C3%BCrgerinitiative-f%C3%BCr-Frieden-in-der-Ukraine-220982371426073/

  26. Wunderbar, dann hat Merkel ein Problem auf Fragen zu antworten wo sich bisher die Abgeordneten der Volkskammer um die Staatsratsvorsitzende gescharrt hatten und ihre Büttelminister ihr Flankenschutz geboten haben.
    Jeder konnte es schon beobachten, wer Merkel eine Frage zu einem konkreten Sachverhalt stellt, dann kommt von ihr nix und sie sieht so dumm aus wie sie wirklich ist.

  27. Guter Mann ,und eine wahrhaft patriotische Entscheidung,hoffe der kluge Mann geht uns nicht verloren.So liebe Frauke verhält man sich wenn einem seine Heimat wirklich am Herzen liegt.Ziehen wir auch einen direkten Vergleich zu den von Beutegier entstellten ,chrakterlosen Balkonsondierern,und wir sehen den Unterschied und die Definition des Begriffs Machtgier.

  28. Freut mich sehr Herrn Pjetr Bystron im Bundestag Berlin zu sehen und zu hören, denn ich habe bereits den Herrn einige Male reden hören, einfach Klasse. Gerne hätte ich auch die Herrn Meuthen, Herrn Björn Höcke, Herrn Poggenburg, Leif ? Holm, sowie andere gute Redner im Bundestag gesehen und zugehört, denn es gibt schon gute Redner in unserer AfD die den zusammen gewürffelten, abgehalfterten Alt-Parteien in Zukunft so richtig Contra geben können, die unser schönes Deutschland der Umvolkung dem Islam Tsunami verraten und verkauft haben.

  29. Herr Bystron gehört zur politischen Zukunft Deutschlands.
    Die alten „Balkon-Gesichter“ schon jetzt zur Vergangenheit.

  30. Peter Bartels, wie immer sehr gut! Vielen Dank für die Analyse. Sehr gut. Wir brauchen wieder Sieger. Sieger Kultur ist ja hier nicht mehr angesagt. Wir sollen kuschen. Das Maul halten zu unangenehmen Themen. Kuschen sollen wir. Jeden Tag von der Wiege bis zur Bahre. Kuschen sollen wir in der Kritik und vor allem von einem Steuersystem das einem Hören und Sehen vergeht. Kuschen sollen wir auch vor dem Medien-System das ins 7×24 rund um die Uhr politisch korrekte Gehirnwäsche verabreicht bis der Arzt kommt. Wie Mehltau liegt diese Kusch- und Denunziaten-Kultur auf unserem Geist. Das muss sich wieder ändern! Wir brauchen Leute wie Bystron mit Mut und Siegerwillen. Wir brauchen mutige Journalisten die sich nicht nur kreativ schimpfen sondern kreativ sind wie Peter Bartels u.a. Damit es wieder voran geht! In diesem Sinne, einen schönen Abend aus München! Bleibt tapfer! 🙂

  31. Bystron bekommt von PI immer wieder viel Lob. Das fällt schon auf.
    Nicht nur der Häuptling war für den Erfolg verantwortlich, sondern auch die Indianer.

  32. Sehr gut, neue Gesichter braucht das Land und gut sieht er auch aus!

    Wann geht dann Höcke nach Berlin???? Das wäre eine sehr gute Spitze die beiden!

  33. Lichterloh und Lichterkette…

    AfD-Anhänger hetzen gegen Lichtermarkt

    Zehn Jahre gibt es den Elmshorner Lichtermarkt schon. Jetzt hat ihn Erika Steinbach entdeckt und sorgt für Hasskommentare.

    Elmshorn. Hasskommentare statt Besinnung: AfD-Unterstützerin Erika Steinbach postete am Dienstag auf Facebook ein Plakat vom Lichtermarkt Elmshorn und kommentierte: „Ich kenne kein Land, dass seine eigenen Traditionen und Kultur selbst aufgibt. Deutschland zerstört seine Identität selbst“. Steinbach, die in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Sprecherin für Menschenrechte war und dem Fraktionsvorstand angehörte, ehe sie im Januar aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin aus der CDU austrat und seitdem offen mit der AfD sympathisiert, befeuert mit ihrem Posting rechte Hetze in den sozialen Medien, die sich gegen den Begriff „Lichtermarkt“, wie auch das Motiv des Plakates richtet, mit dem das Stadtmarketing Elmshorn diesen bewirbt – ein dunkelhäutiges Kind.

    Das Elmshorner Stadtmarketing richtet den Lichtermarkt unter diesem Namen seit 2007 in der Innenstadt aus. Der Markt ist Anziehungspunkt für Tausende Besucher. Daran soll sich auch 2017 nichts ändern. Die Stadt bezog am Dienstag schriftlich Stellung gegen die Instrumentalisierung. „Wir sind von der diesjährigen Reaktion auf den Elmshorner Lichtermarkt, insbesondere in den sozialen Medien, mehr als bestürzt“, sagt Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje. So werfe die ehemalige Bundespolitikerin Steinbach Elmshorn bundesweit vor, dazu beizutragen, die Identität Deutschlands zu zerstören und die eigene Kultur und Traditionen aufzugeben. „Für uns als Stadt ist es inakzeptabel, dass eine so traditionsreiche und von unserer christlichen Kultur geprägte Veranstaltung wie der Elmshorner Lichtermarkt instrumentalisiert wird, um im politischen Umfeld Stimmung zu machen“, betont Hatje.

    Der Begriff „Lichtermarkt“ sei 2007 gewählt worden, um vor allem auf eines aufmerksam zu machen: Den Betreiberwechsel. „Jahrelang pflegte der Elmshorner Weihnachtsmarkt ein Schattendasein“, sagt Hatje. Zum Weihnachtsmarkt 2007 wurde dann der erste PACT (Partnerschaft zu Attraktivierung von City-, Dienstleistungs-, und Tourismusbereichen) beschlossen, mit dem die in der City ansässigen Immobilieneigentümer sich verpflichteten, eine neue Weihnachtsbeleuchtung zu finanzieren. Davon sollte auch der Weihnachtsmarkt profitieren, der unter einem neuen Betreiber startete. Klares Highlight: Die neue Weihnachtsbeleuchtung – und die vielen Lichtpunkte, die in den Folgejahren in den Bäumen rund um die Hauptkirche St. Nikolai platziert worden sind. Die damalige Umbenennung erfolgte aus Marketinggründen.

    Zu diesem Marketing gehört auch das Plakat zum Lichtermarkt, auf dem ein junges, dunkelhäutiges Mädchen als Engel abgebildet ist. „Auch dieses Plakat wird in diesem Jahr herangezogen, um zu instrumentalisieren“, so Hatje. Dabei ist es bereits seit 2011 im Einsatz und wird aus Gründen des Wiedererkennungswertes weiterhin genutzt. Damals waren 40 Elmshorner Kinder zu einem offenen Fotoshooting erschienen, um sich als Werbebotschafter fotografieren zu lassen. „An dem Fotoshooting nahmen Mädchen und Jungs vieler Nationen und Altersgruppen teil“, sagt Hatje. „Dass bei uns Menschen aus mehr als 120 verschiedenen Nationen leben, ist für uns als weltoffene Stadt supernormal.“ Die Fotografien der „Elmshorner Engel“ wurden in verschiedenen Geschäften ausgestellt. „Wir lassen uns auf keine Diskussion ein, in dem Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe diskriminiert werden.“ Für viele Elmshorner aus den verschiedensten Nationen sei der Lichtermarkt ein beliebtes Ziel, um die Vorweihnachtszeit zu genießen.

    „Wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr ganz friedlich unsere liebgewonnenen Traditionen leben können, wie sie wohl überall in Deutschland kurz vor Weihnachten zu finden sind. Dazu gehört das gemeinsame Glühweintrinken, das gemütliche Bummeln über unseren schönen Markt und die vielen leckeren, weihnachtlichen Spezialitäten, die angeboten werden“, sagt Hatje. „Die Vorwürfe, dass unsere eigenen Traditionen, unsere Kultur und unsere Identität zerstört würden, sind nicht nur weit hergeholt, sie sind schlicht falsch. Den Versuch, die Stimmung auf unserem Markt derartig zu beeinträchtigen, halten wir für inakzeptabel.“

    https://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article212543817/AfD-Anhaenger-hetzen-gegen-Lichtermarkt.html

  34. Ein Fuchs „verschleppt“ keine Schwäne.
    Es war wohl eher ein Luchs.
    Oder am ehesten ein Fluchs??
    Bush-meat, ein Bereicherung für unsere Vielfalt – gestern gab es „Schwarzer Schwan mit Rotkohl und Klößen“

    Ergänzung zu:
    Selbsthilfegruppe 15. November 2017 at 16:27
    „Tierdrama in Rissen – Altenheim trauert um Schwäne
    Grund für den plötzlichen Tod der beiden Vögel: Ein Fuchs arbeitete sich nachts durch die Umzäunung des Tiergeheges und schnappte sich einen Schwan. In der Folgenacht schlug er wieder zu: Der Fuchs verschleppte auch den zweiten Schwan.“
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170640395/Tierdrama-in-Rissen-Altenheim-trauert-um-Schwaene.html
    Gibt es Beweise, dass es ein Fuchs war?

  35. Willi Marlen 15. November 2017 at 15:56
    Es gibt keinen Höcke-Weg

    Oh doch, den gibt es.

    Und um ihren historischen Auftrag nicht zu verraten, muss die AfD Bewegungspartei bleiben, das heißt, sie muss selbst immer wieder auf der Straße präsent sein und sie muss im engsten Kontakt mit den befreundeten Bürgerbewegungen stehen. Und sie muss nicht nur Bewegungspartei sein. Dort wo sie bereits in den Parlamenten vertreten ist, muss sie dafür sorgen, dass sie auch Bewegungsfraktion ist, denn unsere Abgeordneten dürfen sich in der Lage, in der sich unser Land befindet, eben nicht im Parlamentarismus vollständig erschöpfen.

    Wir in Thüringen…. Wir in Thüringen leben diese Bewegungsfraktion. Das, hab ich mal ziemlich selbstbewusst, und ich tue es immer wenn ich außerhalb Thüringens unterwegs bin, immer wieder relativ selbstbewusst – das habe ich mal als den Thüringer Weg beschrieben. Es ist der Weg einer fundamentaloppositionellen Bewegungspartei und einer fundamentaloppositionellen Bewegungsfraktion und ich wünschte mir, dass dieser Thüringer Weg einer inhaltlichen, nicht strukturellen Fundamentalopposition, der Weg aller Landesverbände und aller Fraktionen in der AfD wird.
    Wir werden das so lange durchhalten – und so lange ich in etwas in der AfD zu sagen habe, werde ich dafür eintreten und dafür kämpfen –, wir werden das so lange durchhalten, bis wir in diesem Lande 51 Prozent erreicht haben, oder aber als Seniorpartner – als Seniorpartner! – in einer Koalition mit einer Altpartei sind.

    Und noch etwas sagte er, was aus heutiger Sicht geradezu prophetisch anmutet und wohl auch den Herrn Bystron einschließt:

    Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden. Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen- und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten. Und nicht wenige werden nach relativ kurzer Zeit nur eins wollen: Dass es für sie so lange so bleiben wird wie es dann sein wird. Liebe Freunde, ich will das nicht.

    Björn Höcke am 17.01.2017

  36. Es wäre sehr wichtig wenn man sich in einer Rubrik dem hochgradig verkommenen Gebaren der ÖR-Propagandabande annehmen würde.Die unhaltbaren ,einer Demokratie unwürdigen Zustände in den meinungsbildenden sogn. Talkrunden sollten thematisiert werden, denn es handelt sich bei diesen Veranstaltungen nicht (abgesehen von der hochherrschaftlichen Gästewahl)um eine Gesprächsrunde interressierter Privatiers,sonder um eine dem gesamten Volk abgepresste ,und durch seine finanziellen Mitteln ermöglichte Zusammenkunft.Ich möchte die Dinge geklärt haben ,denn ich werde von diesen Beutegreifern schamlos zur Ader gelassen und will als deutscher Bürger zum Beispiel gern wissen ob das Publikum als Stimmungsverstärker wie weiland bei Goebbels handverlesen und nach Jublern,Schweigern,JUHU und JIHI Rufern ,Fußtramplern und Raunern vorher zielführend selektiert und eingekauft wurde. Ich habe das moralische Recht zu erfahren was die Leute mit meinen Zwangsbeiträgen anstellen,denn viele Mitbürger orientieren sich an diesen Veranstaltungen.Geht der Sache bitte nach.Denn dieser unbeleuchtete Zweig neudeutschen Propagandatums solte ans Licht gezerrt werden um der ungebremsten Medienkrake Paroli zu bieten.Danke.

  37. Glucke 15. November 2017 at 16:36
    „Lieber Dortmunder Bürger,
    ich stimme Ihnen zu, dass Deutsche Männer zu androgynen Flaschen mutiert sind, die bei Ärger ängstlich auf Ihr Smartphönchen starren. Als eher linker PI-Nutzer gefällt mir aber ihr Beispiel mit König Etzel sehr gut, den Krimhild in zweiter Ehe geheiratet hatte. Der gute Etzel hatte einen ziemlichen Migrationshintergrund und wird zum Symbol germanischer Kampfkraft. Integration kann also durchaus gelingen.“
    Glucke:
    als Symbol für germanische Manneskraft war Etzel in der „Hunnenrede“ des Kaisers wohl auch gedacht, aber doch eher als Vorbild für eine zukünftige grausame Kriegsführung gegen die aufständigen Chinesen/Boxer.Später wurde ihm dann von den Feinden Deutschlands unterstellt, seine Aussage beziehe sich auch auf die Kriegsführung der Deutschen Armee im 1. WK, was er aber nicht gemeint hatte.
    Mit ihrer Einschätzung zur momentanen Kampfkraft der deutschen Männer stimme ich ihnen zu.
    Hier die komplette Passage der „Hunnenrede“:

    Kommt ihr vor den Feind, so wird derselbe geschlagen! Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Wer euch in die Hände fällt, sei euch verfallen! Wie vor tausend Jahren die Hunnen unter ihrem König Etzel sich einen Namen gemacht, der sie noch jetzt in Überlieferung und Märchen gewaltig erscheinen lässt, so möge der Name Deutscher in China auf 1000 Jahre durch euch in einer Weise bestätigt werden, dass es niemals wieder ein Chinese wagt, einen Deutschen scheel anzusehen!“

  38. Oberschlesien um 15 Uhr 15: Lenin-Büste. Vielleicht aus diesem Grund:
    Kohn hat 1938 ein Visum für die USA bekommen. Er besucht Blau in New York. Im Büro von Blau hängt ein großes Hitlerbild. Kohn: Biste meschugge? Wieso das? Blau: Gegen das Heimweh!

    MfG C.

  39. Es gab und gibt in Wessi-Deutschland keinen AfD-Landeschef, der die Erfolge von Petr Bystron auch nur annähernd vorweisen kann – nirgendwo. Bystron übernahm einen Landesverband in Trümmern. Ein Drittel der Kreisverbände waren handlungsunfähig, weil die Funktionäre dem “Weckruf” von Bernd Lucke folgten und zusammen mit dem Professor die Partei verließen.
    **************

    Wer in Dresden spricht wird später heilig gesprochen. Wäre Bystron Gegner von Höcke gewesen wie Drysang, hätte er es in Bayern nicht geschafft.

    https://www.youtube.com/watch?v=1oe2uScbIOw

  40. Bin ich verrückt oder der Bürgermeister, so einen Müll zu posten?

    Er ist doch derjenige der mit allen Traditionen bricht, nicht Frau Steinbach. Auch hetzt Frau Steinbach nicht.
    Wenn dieser Bürgermeister als einzige Tradition nur noch das gemeinsame Glühweintrinken, das gemütliche Bummeln über unseren schönen Markt und die vielen leckeren, weihnachtlichen Spezialitäten, die angeboten werden“, anführt, dann ist das der beste Beweis, daß dieser Mensch nicht einmal weiß, welche Bedeutung Weihnachten hat. Und welcher Idiot hat sich ausgedacht ausgerechnet ein schwarzes Kind als Christkind auszuwählen? Was hat das mit Hetze zu tun? Dann waren das wohl alle Jahre zuvor mit einem weißen Christkind gar keine Weihnachten? Sondern nur rassistische Hetze der Kirchen?

    Ein Betreiberwechsel rechtfertigt es, den Weihnachtsmarkt in Lichterfest um zu benennen? Wie krank ist das denn? So viel Blödheit auf einen Haufen ist unerträglich. Ein normaler Mensch hält das auf Dauer nicht aus. Hoffentlich dreht nicht mal jemand durch und läuft dann Amok.

    Im Gegensatz zu diesem Herrn Hatje, glauben andere Menschen aber noch an Gott.

  41. @Megastar,
    die Rede von Mutti Merkel kann ich mir sparen, weil diese Klimakonferenz für sog. Wissenschaftler nur noch ein Abgreifen von Millionen für ihren Berg voller Lügen ist. Dafür sollen wir immer mehr bezahlen. Diese sog. Wissenschaftler sollen erst einmal dafür sorgen, daß die Vermehrung in Afrika gestoppt wird, dann verhungert auch niemand mehr, statt dessen werden dort jeden neuen Tag weitere tausende Menschen geboren und damit für eine Überbevölkerung gesorgt, wenn das Klima denn Menschengemacht ist. Fasst das Übel an der Wurzel!
    Schon heute werden künstliche Lebensmittel hergestellt, weil Mutter Erde nicht mehr alle Menschen ausreichend ernähren kann. Reicht dieser Beweis den Wissenschaftlern nicht? Nein! Euch geht es nur ums Geld und wie Ihr noch schneller reich werdet.

  42. fozibaer 15. November 2017 at 19:27

    Aber bitte die Kommentare anklicken. Ein Herr Wagner hat ein beindruckendes Bild rein gestellt.

    fozibaer 15. November 2017 at 19:27

  43. Der Wechsel von Herrn Bystron nach Berlin ist absolut nachvollziehbar . Ich halte Herrn Bystron für den fähigsten Politiker unserer Zeit in Deutschland und bin mir sicher das er der Merkel Junta gehörig einheizen wird .
    Ich wünsche ihm und allen AfD Streitern gutes Gelingen und Gottes Seegen .

  44. Nuernberger 15. November 2017 at 19:32

    Der Wechsel von Herrn Bystron nach Berlin ist absolut nachvollziehbar .
    ——————
    Was Bystron macht ist ein genialer Schachzug. Bystron wird bestimmt in den Vorstand gewählt. Was das für Bayern bedeutet sehen wir nächstes Jahr bei den Wahlen in Bayern wenn einer aus Bayern in der AfD ganz oben mit mischt. In Bayern muss jetzt nur ein Landeschef ran, der ebenfalls auf den Putz hauen kann und nicht von Zinsen auf Sparbüchern rum labert. Er muss Dresdner Reden halten können, dann rappelts nächstes Jahr in Bayern.

  45. Bystron hat in Bayern viel Gutes, aber auch leider einige Fehler gemacht. Er hat z.B. den liberalen Driesang aus München ( mittlerweile auf eigenen Wunsch aus der Politik ausgeschieden) nach Berlin zur AfD-Vorstandssitzung geschickt, und ließ ihn dafür stimmen , den verdienten Hocke aus der AfD auszuschließen. Dies hängt ihm bis heute noch bei den patriotischen bayerischen Mitgliedern nach .
    Vielleicht ist der Rückzug nach Berlin sehr sinnvoll , denn der bayerische Verfassungsschutz ( vermutlich auf Anweisung seiner CSU-Herren ) , versucht seit einiger Zeit Bystron zu einem Radikalen zu machen ( Beobachtung, Hausdurchsuchung) , was eine absolute Unverschämtheit ist und Bystron in Bayern nur gestärkt hat. Jedenfalls ist die bayerische AfD nun frei und unbelastet und kann mit voller Pulle den Drehhofer und seine CSU-Spießgesellen vom Löwenthron stoßen.

  46. Sorry Bartels, wieder mal Quatsch. Bystron hat als Parteivorsitzender Defizite. Er hatte die Bayern AfD zu keiner Zeit im Griff und der Mitgliederzuwachs ist nicht (nur) sein Verdienst. Zudem ist er wankelmütig, mal sonnte er sich bei Petry, dann bei Höcke. Bystron hat zweifelsohne Talent, aber es steckt in Bystron noch zuviel FDP drin (charakterliche Definzite, Karrierist).

    Mensch Bartels, du bist leider nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Nicht nur bei der Einschätzung Bystrons. Auch hoffst Du, dass Seehofer weggeputscht wird, dabei könnte der AfD nichts Besseres passieren, als dass er bliebe. Dann geilst Du Dich permanent an den sinkenden Auflagezahlen der Bild auf, dabei machen die ihre Kohl mit dem onlineauftritt!

  47. Wichtiger als, dass Bystron in den Bundesvorstand gewählt wird ist, dass Höcke gewählt wird. Bystron hat wie Weidel großes Talent, aber es gilt beide kritisch zu beobachten.

  48. D Mark 15. November 2017 at 20:00
    Wichtiger als, dass Bystron in den Bundesvorstand gewählt wird ist, dass Höcke gewählt wird. Bystron hat wie Weidel großes Talent, aber es gilt beide kritisch zu beobachten.
    ____________________________
    Sehe ich ganz genauso!

  49. Glucke 15. November 2017 at 16:36

    Am Ende muss Etzel feststellen, dass er von Krimhild nur benutzt wurde. Er geht mit leeren Händen und vielen eigenen Toten aus der Schlacht.

    Wollen wir mal nicht vergessen.

  50. Was ihr in Deutschland nicht sehen könnt: Petr Bystron macht für die AfD auch tolle Werbung in Tschechien. Weil er fliessend tschechisch spricht, hört man ihn im tschechischen Hörfunk wo er die tschechischen Gutmanschen-Redekteure zusammenstaucht. Und es gibt Videos auf tschechisch, wo er die staatlichen Zuwendungen für die deustche extreme Linke anprangert. Dank Bystron haben viele meine Lendsleute sehr gute Meinung über AfD.

  51. Paulaner 15. November 2017 at 19:15

    Oder so:
    „Wenn dieser Konsul als einzige Tradition nur noch das gemeinsame Glühweintrinken, das gemütliche Bummeln über unser schönes Forum und die vielen leckeren Spezialitäten, die angeboten werden“, anführt, dann ist das der beste Beweis, daß dieser Mensch nicht einmal weiß, welche Bedeutung die Saturnalien haben.“
    (Cato, der Jüngere)

    Es gibt nichts neues unter der Sonne.

  52. D Mark 15. November 2017 at 20:00
    Wichtiger als, dass Bystron in den Bundesvorstand gewählt wird ist, dass Höcke gewählt wird. Bystron hat wie Weidel großes Talent, aber es gilt beide kritisch zu beobachten.

    Uneingeschränkte volle, Zustimmung !

  53. Estenfried 15. November 2017 at 19:47

    Bystron hat in Bayern viel Gutes, aber auch leider einige Fehler gemacht. Er hat z.B. den liberalen Driesang aus München ( mittlerweile auf eigenen Wunsch aus der Politik ausgeschieden) nach Berlin zur AfD-Vorstandssitzung geschickt, und ließ ihn dafür stimmen , den verdienten Hocke aus der AfD auszuschließen. Dies hängt ihm bis heute noch bei den patriotischen bayerischen Mitgliedern nach .
    ***********
    Damals war Bystron ja noch Amateur. Es hätte ihn auch fast den Kopf gekostet. Dann kam aber der Schwenk Richtung patriotischer Flügel ganz schnell.

  54. Sledge Hammer 15. November 2017 at 20:20

    D Mark 15. November 2017 at 20:00
    Wichtiger als, dass Bystron in den Bundesvorstand gewählt wird ist, dass Höcke gewählt wird. Bystron hat wie Weidel großes Talent, aber es gilt beide kritisch zu beobachten.
    ____________________________
    Sehe ich ganz genauso!
    *******************

    Obwohl für mich Höcke der Geist der Partei ist würde ich ihm nicht empfehlen sich jetzt schon zur Wahl zu stellen. Es könnte zu Neuwahlen kommen und die Medien würden ein Bashing vom anderen Stern gegen Höcke fahren. Im Westen wären keine Wechselwähler zu gewinnen. Gestern laß ich irgendwo das die afD die Schwäche der Koalitionäre nicht ausnutzen kann oder tut. Was für eine Farce, wenn die afD seit den Wahlen ganz aus den Medien raus gehalten wird. Kommt dann mal so eine Doofmeldung glaubt das der Michl im Westen.

  55. Oberschlesien 15. November 2017 at 15:15
    Warum in Christi Namen hat ein Afdler eine Lenin-Büste bei sich zu Hause? Oder soll das ein Scherz sein?
    ____
    Sehen wir es mal positiv: Es wird ihm ein Erinnerungs-Denkmal dafür sein, wovon er einst ausgezogen ist, und – wofür er jetzt lebt und wogegen er jetzt kämpft.

  56. fozibaer 15. November 2017 at 21:33
    ..Kommt dann mal so eine Doofmeldung glaubt das der Michl im Westen.
    _______________________________
    Diese Doofmeldungen kommen so oder so, egal WER oder Was er/sie sagt!
    Das haben wir doch in der Vergangenheit gesehen.
    Höcke hat aber m.E. die nötige Power und Durchschlagskraft, ebenso wie Gauland (den ich sehr schätze).
    Er ist aber leider schon zu alt. Deshalb frische Typen wie Höcke und Bystron nach vorne und Gauland zieht die Strippen (Gewissen der Partei).
    Angriff ist die beste Verteidigung.

  57. Sledge Hammer 15. November 2017 at 22:03

    fozibaer 15. November 2017 at 21:33
    ______________________________
    P.S.: Ich bin Höcke Fan, für mich ist er die ehrlichste und authentischste Politiker überhaupt!

  58. Drobo 15. November 2017 at 16:53
    Rede von Angela Merkel auf der Weltklimakonferenz (15.11.2017)

    Nichts als heisse Luft.
    ___
    … und somit ihr persönlicher Beitrag zur globalen Klimaerwärmung.

  59. lisa 15. November 2017 at 15.24

    Ich meine auch,dass die besten Männer/Frauen aus der AFD nach Berlin gehören..Ich verstehe bis heute nicht,warum der Prof. Meuthen in der Provinz geblieben ist.
    ______
    Wo ist Meuthen denn in der Provinz geblieben? Er ist nur noch bis zu seinem Wechsel ins Europäische Parlament als Fraktionsvorsitzender der AfD im baden-württembergischen Landtag. Das EP wird sein Sprungbrett für den Wechsel nach Berlin in 2021 sein.
    Und jetzt raten Sie mal als was.

  60. grassort 15. November 2017 at 21:57
    Oberschlesien 15. November 2017 at 15:15

    Warum in Christi Namen hat ein Afdler eine Lenin-Büste bei sich zu Hause? Oder soll das ein Scherz sein?
    ___________
    Vielleicht ist der Lenin ja aus Gusseisen und Bystron braucht ihn als Abwehrwaffe gegen Einbrecher.
    In Bayern (sicherstes Bundesland lt. Innenminister) haben Einbrecher bekanntlich Hochkonjunktur.

  61. NoDhimmi 16. November 2017 at 00:05
    grassort 15. November 2017 at 21:57
    Oberschlesien 15. November 2017 at 15:15

    Warum in Christi Namen hat ein Afdler eine Lenin-Büste bei sich zu Hause? Oder soll das ein Scherz sein?
    ___________
    Vielleicht ist der Lenin ja aus Gusseisen und Bystron braucht ihn als Abwehrwaffe gegen Einbrecher.
    In Bayern (sicherstes Bundesland lt. Innenminister) haben Einbrecher bekanntlich Hochkonjunktur.
    ___
    Apropos Lenin-Büste, hier ein Witz aus sozialistischen Zeiten:
    Ein jüdischer Mann wandert aus der ehemaligen Sowjetunion aus nach Israel. Bei der Ausreise am Moskauer Flughafen kontrolliert ihn der Zoll und findet in seinem Gepäck eine Lenin-Büste. Der Zoll-Beamte fragt verwundert: Was ist denn das?! Der Mann antwortete dem Zoll-Beamten: Genosse Zoll-Beamter, sie stellen die falsche Frage. Sie müssen fragen: Wer ist das!? Der Zoll-Beamte: Und? Wer ist das nun? – Erkennen Sie es nicht? Das ist der große Oktober-Revolutionsführer Genosse Wladimir Iljitsch Lenin, antwortete der Mann. Ich möchte ihn bei mir haben zum ewigen Gedenken an seinen ruhmreichen Heldentaten. Der Zoll-Beamte hegt keine Bedenken und lässt den Mann mit der Lenin-Büste ausreisen.
    In Tel-Aviv angekommen fragte der israelische Zoll-Beamte, als dieser die Büste sah, den Einwanderer entsetzt: Wer ist denn das?! Der Einwanderer antwortete dem Zoll-Beamten: Herr, Sie stellen die falsche Frage! Sie müssen nicht fragen: Wer ist das? – sondern fragen: Was ist das!? Und? – Was ist das?- fragte der Zoll-Beamte. – Pures Gold, werter Herr!

  62. Weil auch ein Rechter von Lenin einiges lernen kann. Der war ein gewiefter Stratege. Wie ich las, studier(t)en Sellner & die IB die Schriften des Herrn Uljanow: „Lernen, lernen, nochmals lernen!“

  63. Ich hatte schon „Angst“, der Mann verschwindet ganz. Kurz: Sehr guter Mann für Berlin. Es gibt nicht viele gute Leute in Berlin. In Jamaika fast nur Schrott. Jamaika wird die Ansammlung von müll-fähigem politischen Abfall, ideal geeignet für die AFD zum Durchmarsch. Jamaika ist ideal für die AFD, das sieht man heute schon.
    Jamaika wird das beste für die AFD. Die CSU in Bayern wird es zerreißen, in 2018. Unter 35% wird die CSU landen.

  64. @fozibaer,D Mark, Sledge Hammer

    Seit der Flüchtlingskrise stiegen die Werte für die AfD kontinuierlich an über 15%, bis Höcke dummes Zeugs von sich gegeben hat. Höcke ist die Stimmenbremse, die AfD könnte schon locker bei 20% sein.

    Es gab bei der Bundestagswahl 6 Millionen AfD Wähler, die haben die AfD bestimmt nicht wegen, sondern trotz Höcke gewählt.

    Geschichtslehrer und Schultze-Rhonhof … das tut einfach im Kopf weh

  65. Spezialkraft 16. November 2017 at 12:24

    @Spezialkraft

    Seit der Flüchtlingskrise stiegen die Werte für die AfD kontinuierlich an über 15%, bis PP und Ihre Sekte (Alternative Mitte) dummes Zeugs von sich gegeben haben. Die PP-Sekte ist die Stimmenbremse, die AfD könnte schon locker bei 20% sein.

    Es gab bei der Bundestagswahl 6 Millionen AfD Wähler, die haben die AfD bestimmt nicht wegen, sondern trotz der PP-Sekte gewählt.

  66. D Mark 16. November 2017 at 14:04 :
    „Es gab bei der Bundestagswahl 6 Millionen AfD Wähler, die haben die AfD bestimmt nicht wegen, sondern trotz der PP-Sekte gewählt.“

    Dann müssten ja die Stimmen nach Austritt von Pretryzell bei der NDS Wahl durch die Decke gegangen sein 😀

    Die meisten wählen die AfD wegen ihrer Positionen zu Einwanderung und Islam und nicht wegen Petry oder Höcke. Wer betreibt denn hier Personenkult?

Comments are closed.