Die AfD konstituierte sich am vergangenen Wochenende beim 8. Bundesparteitag in Hannover neu, der Vorstand wurde gewählt und die Stimmung war insgesamt – entgegen anderslautender Medien-Meldungen – gut und kontruktiv. Keine Frage: Die AfD wird immer mehr zum ernsthaften politischen Player mit der Aussicht auf die Stärke einer Volkspartei.

Im PI-NEWS-Interview mit dem AfD-MdB Hansjörg Müller (Traunstein, Bayern), einem der vier parlamentarischen Geschäftsführer, zeigt sich, welche Brückenbau-Arbeiten der Partei intern und extern anstehen. Aus seiner Sicht erklärt er, welche Stärken die junge Partei im Bundestag zeigt und was die parlamentarische Arbeit an spannenden Trends und Begegnungen mit sich bringt. Und nicht zuletzt, wie die verschiedenen Parteiteile durch eine kluge Führung von Alexander Gauland zusammengehalten werden.

Es scheint, als ließe die junge Partei gerade ihre Hochpubertät hinter sich und wird „erwachsen“ – professioneller und fairer im Umgang, aber politisch weiter inkorrekt und unnachgiebig in den Zielen. Warum das so ist, zeigen folgende Beobachtungen.

AfD-Flügel hören auf, sich zu bekämpfen, sondern beginnen, sich zu respektieren

Jörg Meuthen spricht von einem „integrativen Führungsstil“ in der Nach-Petry-Ära, Björn Höcke redet von Versöhnung und Heilung, Georg Padzerski von Volkspartei, Guido Reil von „großer Familie“. Selbst hartgesottene Flügler sind zufrieden, denn die ständigen gegenseitigen Belehrungen, Dämonisierungen innerhalb der Partei kommen zur Beruhigung. Der Ton bleibt dem politischen Gegner gegenüber klar und deutlich – und nach innen sehr viel moderater.

Die Einsicht wächst, dass weder der konservativ-moderate auf der einen noch der mehr nationaler ausgerichtete Teil auf der anderen Seite der Partei ohne einander auskommen. Vielmehr sind sie auf einander angewiesen, wenn es um das Erreichen gemeinsamer Ziele geht. Hart in der Auseinandersetzung, kommen aber doch Aussagen von Bewerbern für die Vorstandsbeisitzer wie „Gehen wir gut miteinander um – wir haben nur uns“…

Unüberbückbare Aussagen – oder zwei Seiten einer Medaille?

Die Risse in der Partei sind nicht verschwunden, aber das gegenseitige Verständnis wächst. Am deutlichsten wurden Unterschiede in den Bewerberreden von Georg Padzerski und Doris von Sayn-Wittgenstein deutlich. Padzerski forderte, die AfD müsse in allen Gesellschaftsbereichen stärker engagiert sein und damit akzeptierter werden, um weitere Mitglieder zu erhalten und im Wählerpotential zu wachsen: „Niemand soll sich mehr ausgegrenzt fühlen, wenn er Mitglied der AfD ist“. Sayn-Wittgenstein hingegen „will gar nicht in der Gesellschaft ankommen“, die ja die AfD sowieso ausgrenze und strebt weiter in Richtung Fundamentalopposition.

Diese zunächst unüberbrückbaren Aussagen sind aber beide richtig, und Ziele, die sich nicht in jedem Fall widersprechen. Denn die AfD kann einerseits ihren inhaltlichen Stand beibehalten, ohne sich anzupassen – und trotzdem der noch existierenden gesellschaftlichen Ausgrenzung durch kontinuierliches Werben und Einbringen in gesellschaftliche Gruppen und Prozesse verändern. Mit Rebellionsgeist und Lautsein allein ist es offensichtlich nicht getan, aber ohne Klartext und Faktenbrillanz auch nicht.

Höcke: „Wir dürfen die junge Generation in Deutschland nicht verlieren“

Dazu passen auch aktuelle Zitate von Björn Höcke, so sagte er im PI-NEWS-Interview und in seiner Rede auf der Compact-Konferenz auch im Hinblick auf die Verfolgung seiner Person und der Ausgrenzung der AfD: „Natürlich könnten wir gleiches mit gleichem vergelten, das ist das, was wir nicht tun dürfen… Wir haben den Auftrag, etwas ganz anderes zu leisten, etwas zu tun, was in der Geschichte noch niemals gelungen ist: diesen tiefen Riss, den das politische Establishment diesem Land, diesem Volk zugefügt hat, zu heilen. Das ist unser Auftrag!“ Die AfD müsse als Volkspartei die Interessen aller Gruppen im Land vertreten.

Die AfD im Bundestag macht es vor. Die unterschiedlichen Parlamentarier stimmen sich ab, arbeiten eng zusammen, bereiten sich exakt vor und fast die gesamte Partei ist in Reden im Plenum anwesend. Das zwingt die anderen Parteien dazu, ebenfalls in größerer Anzahl an Debatten teilzunehmen – erst so wird Demokratie und fachübergreifendes Wissen gefördert! Und selbst von Parlamentariern der CDU und FDP wird die AfD eher freundlich empfangen – solange keine große Kamera dabei ist, wie uns Bundestagsabgeordnete der AfD versichern. Auch hier baue die AfD schon einmal Brücken zu den konservativen Politikern.

Persönlichkeiten, die Menschen mitnehmen für positive Ziele

Dass die AfD sich in die Breite verändert, zeigt die Zusammensetzung des Bundesvorstandes. Mit Kay Gottschalk, Guido Reil, Stephan Potschka, Steffen Königer kommt frischer Wind in die AfD-Führung – Leute, die mit Intelligenz, Witz und Redekunst auffallen – und insbesondere dadurch, dass sie aus ganz verschiedenen politischen Ecken stammen. So kommen Gottschalk und Reil z.B. aus einem SPD-Hintergrund. Interessant wird sein, wie sich eher Liberale und Wirtschaftsleute wie Meuthen und Weidel dann mit neuen wirtschaftspolitischen Ideen und Strömungen umgehen – und wie die AfD die unterschiedlichen Sichten am Ende bündelt. In jedem Fall bildet die AfD das breite Spektrum ab, quasi die politische Bundesrepublik im Kleinformat. Es hängt also ganz entscheidend von der Einheit und dem Umgang voneinander ab, ob die AfD auch diese Themen erfolgreich angeht und sich in Zukunft wählbar aufstellt.

Eines eint aber alle: das gemeinsame Ziel der Verhinderung einer überflutenden Islamisierung Deutschlands und Europas, die Veränderung einer desaströs-bedrohlichen Euro-Finanzpolitik und das Abwenden eines zwanghaften Euro-Einheitsstaates mit Abschaffung nationaler Kompetenzen in Verschiebung auf die EU-Ebene – und die damit verbundenen Korrekturen in Medien und Bildung. Das alles ist der Grund, warum die AfD so gehasst wird. Dass es ganz anders geht, zeigt uns das Beispiel Österreich. Und dass das auch in Deutschland geht, das wird diese schlagkräftige und mit Fachleuten großzügig bestückte AfD beweisen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Karl Lagerfeld, der ja erst vor kurzem hier hoch gelobt und zum deutschen Patrioten hochstilisiert wurde, sieht das aber nun doch anders (gestern):

    Lagerfeld ist noch immer geschockt über den Einzug der AfD in den Deutschen Bundestag. „Da habe ich beinahe einen Schlag gekriegt, so aufgebracht war ich. Ich war wütend, bin es immer noch“, sagte Lagerfeld … Der Aufstieg der AfD erinnere ihn an die Nazi-Zeit

    https://www.merkur.de/politik/karl-lagerfeld-relativiert-seinen-fluechtlings-vergleich-und-keilt-gegen-afd-zr-9422844.html

    Solchen Typen darf man einfach nicht trauen …

  2. CDU/CSU ca. 12 Millionen Stimmen..SPD etwas über 9 Millionen Stimmen und die AFD ca. 6 Millionen Stimmen
    Wenn man bedenkt,dass die 2 angeblichen Volksparteien schon ewig bestehen und die AFD erst seit 2013,wird es bei der derzeitigen fatalen Politik wohl schneller kommen als erwartet,dass die AFD die schrumpfenden Volksparteien überholt..
    Alles nur noch eine Frage der Zeit!

  3. VOLKS-Partei….. Darf man das noch schreiben ?
    Und wenn dann noch die Polizei eine VOLKS-Polizei wird….. dann aber !

  4. @na also 17:38
    Es wird ihn wohl jemand darauf ‚angesprochen‘ haben dass er Vorbild und LeitCharakter sei.
    Der alte Mann der sich immer noch von Nazis verfolgt fuehlt.

  5. na also at 17:38

    Karl Lagerfeld hat seine Kritik gegenüber Merkels Flüchtlingspolitik wiederholt..
    Er hat auch seine Kritik an der AFD wiederholt,um seine Kritik an Merkel nicht so einseitig anklingen zu lassen,damit man den Karl auch noch in die rechte Ecke stellt.
    Karl hat halt Verstand..Er äußert enorme Kritik an Merkel und an die AFD und damit können ihn die Gutmenschen nicht so greifen,wie dise es gerne tun würden!

  6. Das hört sich alles sehr gut und vernünftig an. Das einzige, was der AfD jetzt noch gefährlich werden kann, ist die Partei selbst, wenn die beiden Flügel weiterhin gegeneinander hetzen und sich die Alternative so spalten würde. Das darf nicht passieren. Meinungspluralismus ist dringend nötig, damit sich viele Bürger in der AfD wiederfinden. Alleingänge darf es nicht mehr geben. Reden und brisante Aussagen müssen vorher im Team abgesprochen werden. Und vor allem diesen Nazi-Sprech nicht mehr verwenden.
    Dann kann es nur noch bergauf gehen.

  7. Einloggen hat soeben gehakelt. Bei wem noch?

    AfD und Volkspartei – hier was sehr drolliges. Juso-Chef Kevin Kühnert unterstützt AfD-Aussage – bis ihm der Urheber genannt wird. Die „Welt“ fragte den Jungroten im Interview nach seiner Meinung zu folgendem Zitat: “Wir brauchen Lösungen für die Folgen einer falsch angelegten Globalisierung. Die neoliberale Ideologie … hat Staaten zu Wurmfortsätzen global agierender Konzerne gemacht und senkt in westlichen Industrienationen die Löhne zugunsten der Kapitalrendite. Die Folgen für den Sozialstaat und die Renten sind verheerend.” Darauf Kevin Kühnert: „Von der Stoßrichtung stimmt die Analyse.“ Seine Partei hätte verlernt, sich über grundlegende Ungerechtigkeiten zu empören. Es könne nicht sein, dass manche Menschen nicht von ihrer Rente leben können. Die SPD schaffe es derzeit nicht, das klar anzusprechen. Als die „Welt“ sagte, das Zitat stamme von AfD-Politiker Björn Höcke, habe es Kühnert fast die Sprache verschlagen: Ein „Oha“ habe er gerade noch herausgebracht. Ich bringe ein kräftiges „hehe“ heraus!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/zustimmung-fuer-die-falsche-partei-oha-juso-chef-unterstuetzt-afd-aussage-bis-ihm-der-urheber-genannt-wird_id_7946903.html

  8. Die AfD ist schon längst eine Volkspartei. Dieses Volk kann oder will es jedoch nur nicht begreifen, wer für oder gegen einen ist. Bei soviel Selbsthass und Verblödung verschwimmen die Linien leider zunehmend..!

  9. Wenn die AfD die Karrieristen entweder im Griff hat oder losgeworden ist, möglicherweise. Das sehe ich noch lang nicht.

  10. DFens 6. Dezember 2017 at 18:05

    Einloggen hat soeben gehakelt. Bei wem noch?

    Bei mir auch, es kam ständig das Kommando „redirectet“ und dann Laufzeit überschritten, versuchen Sie es in ein paar Minuten noch einmal.
    Dann hab ich 5 Minuten auf anderen Seiten gesurft und nach 5 Minuten ging es wieder reibungslos.

  11. Zum x-ten Male.

    Der oft gescholtene Neoliberalismus, hier

    „Die neoliberale Ideologie … hat Staaten zu Wurmfortsätzen global agierender Konzerne gemacht und senkt in westlichen Industrienationen die Löhne zugunsten der Kapitalrendite.“

    so dargestellt, ist das, was Ludwig Erhardt et al als „Soziale Marktwirtschaft“ für Deutschland entwickelt und von Sozialisten immer wieder verteufelt wurde. Dass die Einkommen immer geringer wurden hängt mit staatlichen Eingriffen zusammen und die Agenda 2010 sollte jeder kennen und es waren GRÜNE und SOZIALDEMOKRATEN unter Schröder. die die Facharbeiter und die Mittelschichten bis zum heutigen Tag ausplündern.

    Soziale Marktwirtschaft – Ordoliberalismus, bekannt unter der Freiburger Schule.

  12. JUNGE FREIHEIT
    Mannheim: Einer Stadt wird’s zu bunt
    Ein dramatischer Brief des Oberbürgermeisters von Mannheim, Peter Kurz,
    an den baden-württembergischen Innenminister hat bundesweiten für Schlagzeilen gesorgt.
    In dem Schreiben beklagt sich der SPD-Mann über minderjährige Nordafrikaner,
    die „sich an nichts halten“, der Stadt
    „auf der Nase rumtanzen“ und die Bevölkerung tyrannisieren.
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/mannheim-einer-stadt-wirds-zu-bunt/

    Dieser Doofkopp hat mit den Brief an den baden-württembergischen Innenminister
    den falschen Adressat benutzt , er müsste den Brief an Merkel (Bundeskanzleramt) schicken, da sitzt die
    verantwortliche Verbrecherin , die Deutschland zu einen schwarz .neger -islamischen Verbrecherstaat umgestaltet!

  13. OT

    Syrien von IS-Terroristen komplett geräumt – Putin

    Syrien ist von der Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat/IS) komplett geräumt. Wie Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch in Nischni Nowgorod mitteilte, wurde der Islamische Staat an den beiden Euphrat-Ufern zerschlagen.
    „Vor zwei Stunden hatte der Verteidigungsminister (Sergej Schoigu) mir gemeldet, dass die Operationen am östlichen und am westlichen Ufer des Euphrat mit der totalen Zerschlagung der Terroristen zu Ende gegangen war“, sagte der Präsident.
    Natürlich könnte es vereinzelte Widerstandsherde noch geben. Aber die Arbeit auf diesem Territorium sei im Großen und Ganzen abgeschlossen und zwar mit einem Sieg über die Terroristen, sagte Putin…
    https://de.sputniknews.com/politik/20171206318586334-syrien-russland-terroristen-befreiung-putin-generalstab/

  14. Meines Erachtens ist die AfD eh die einzige Volkspartei, die im Bundestag sitzt.
    Es kommt nämlich nicht auf die Größe an, sondern auf den Inhalt.

    SPD und CDU mögen Bürgerparteien sein. Oder Einwohnerparteien. Oder Werhaltgeradehieristparteien.
    Volksparteien sind die gerade genau nicht.

  15. Radiotipp: Dooflandfunk-Diskussion
    Diskussion mit linientreuen, Merkel-hörigen deutschen Pressehelden

    DLF
    19:15 Uhr
    Zur Diskussion
    Die AfD im Nacken – Personalkarussell bei der CSU

    Diskussionsleitung:
    Volker Finthammer, Deutschlandradio

    Es diskutieren:
    Liane Bednarz, Juristin und Expertin für die Neue Rechte
    Christian Deutschländer, Chefkorrespondent des “Münchner Merkur”
    Stefan Kuzmany, Leiter des Hauptstadtbüros von “Spiegel online”
    Michael Watzke, Landeskorrespondent des Deutschlandradio

  16. Das mit der AfD wird schon, wir stehen vor schwierigen Zeiten und die Dummheit und Überheblichkeit bei den Altparteien ist grenzenlos.
    In 2 Jahren ist die AfD auf Augenhöhe mit der Union und weit vor der SPD.
    Die AFD braucht aber 51 %, alle anderen Parteien werden sich sonst immer zu einer „eisernen Front“ zusammenschließen, um die AfD zu verhindern. Selbst wenn die AfD 51% bekommen sollte, werden die Altparteien einen „Generalstreik“ mit den Gewerkschaften organisieren um die AfD von der Macht fernzuhalten. Ich befürchte friedich wird die Sache nicht ablaufen, die Herrschenden werden die Macht nicht freiwillig abgeben. Es gibt auch anscheinend eine „Kanzlerakte“ in Washington, unterzeichnet 1950 bei der Gründung der BRD und für 100 Jahre haben die USA ein Zustimmungsrecht und könnte einen AfD-Kanzler verhindern. Deutschland ist nicht souverän, auch wenn dass immer behauptet wird.
    Selbst mit über 50% wird es schwierig mit der Macht und damit, grundlegende Änderungen herbeizuführen.

  17. Ich war vor über 30 Jahren in Nordafrika mit dem eigenen Auto und nach dem Verkauf mit dem Rucksack unterweges. Dort war es immer gefährlich und die Typen, die damals gefährlich waren, sind heute hier. Nur haben Sie max. Hotel Gefängnis zu befürchten und können dort sogar neue Geschäftskontakte schließen. In Nordafrika werden sie im Gefängnis regelrecht gefickt, bekommen Prügel, vergammeltes Essen und eine Zelle mit vielen brutalen Gewalttätern. DAS schreckt die ab. Gegen diese Jungs hilft nur konsequentes, auch hartes Vorgehen. Alles andere wird nicht als Hilfe zur Besserung verstanden, sondern als Schwäche. Aber kann sowas eine Claudia Roth und Co begreifen?

  18. Die AfD verspricht soziale Gerechtigkeit für Millionen von Niedriglöhnern und Armutsrenter, die von den Arbeiterverrätern verkauft und von den „Scheinchristen“ im Stich gelassen wurden.

    Würdige Mindestrente für kaputtgearbeitete deutsche Alte, statt leistungsloser Luxus für junge Neger und Araber!

  19. Der x-te steuersubventionierte Anmachkurs für ….

    „Wie junge Migranten den Umgang mit Frauen lernen
    (…)
    Also, wie spricht man die junge Frau an der Bushaltestelle an?
    Mit dieser Frage konfrontieren Hayati Can Kasli und Catrin Fanger an diesem Morgen die 16- bis 17-Jährigen der 9. Klasse, die unter anderem aus Syrien, dem Iran und Portugal stammen.
    (…)
    Die Workshopleiter informieren die Teilnehmer darüber hinaus über die rechtliche Lage in Deutschland. „Man darf Mädchen nicht angrapschen“, sagt Fanger eindringlich in die Runde. „Das ist verboten. Dafür kann man angezeigt werden.“ Die jungen Männer machen den Eindruck, als wüssten sie das bereits.“
    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Wie-junge-Migranten-den-Umgang-mit-Frauen-lernen-id43431481.html

    „Geflüchtete“ aus Portugal?!
    Das Ganze ist so dermaßen grotesk. Die Typen werden ja wie geistig schwer Behinderte behandelt, vielleicht zu Recht; aber ist es nicht kulturrassistisch, den „Flüchtlingen“ gerade ihre „kulturellen Besonderheiten“ aberziehen zu wollen? Immerhin ist ihre Sozialisierung weitgehend abgeschlossen. Es scheint vonseiten der Auftraggeber ein sehr großes Interesse daran zu bestehen, schwarz-braune Männer auf deutsche Frauen und Mädchen zu hetzen. Das lassen die uns was kosten.

  20. Elendes Dreckspack , von Gerichten und verkunkelter Merkeljustitz und vergammelter Polizeiführung. (Nicht die Polizei gemeint, die täglich ihren Kopf auf den Strassen hinhalten muss!)
    Gemeint sind die Verbrecher die im folgenden Link die Medien mit Absicht instruieren mit angeblichen Fahndungsfotos die öffentliche Sicherheit aufrechtzuerhalten/wiederherstellen zu wollen. Keine! Dreckskamera – nicht mal von Pearl – liefert solche mit Absicht verpixelten Fotos !
    Natürlich ist auf dem Bild einer von zigTausenden Verbrechern zu sehen die Merkel in unsere Heimat holt. Sie steinigen unsere Nächsten, liebsten und vergewaltigen Kinder, Schafe, Pferde.. siehe ..

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3807956 oder hier ,
    https://opposition24.com/mann-pony-tag-kinderzoo/368220 oder täglich woanders. Morgen deine Kinder.

    Diese Dreckschweine raus, Grenzen dicht. Verantwortliche vor den neuen Richter.
    Frohes Weihnachtsfest..

  21. Und nicht zuletzt, wie die verschiedenen Parteiteile durch eine kluge Führung von Alexander Gauland zusammengehalten werden.

    Da muß ich mal deutlich widersprechen. So wie er sich einem Kandidaten gegenüber aufgeführt hat, war vollkommen inakzeptabel.

    Dann vermisse ich ein klares Statement zum Ausschlußverfahren gegen Höcke. Warum zieht der neue Vorstand den Antrag nicht zurück?

    Ich sehe nur eine kleine Verbesserung, aber es ist immer noch zuviel linker Ballast in der Partei.

  22. Schön, dass es der AfD gut geht. Geschlossenheit, anders geht’s nich.
    Vergesst aber bitte nich, wer euch in die Position gebracht hat, wo ihr heute seid.
    Das war nämlich „die Straße“ ❗
    Die Reden sind auch sehr schön anzuhören. Aber wisst ihr was? Das geht Alles
    viel zu langsam! Jeden einzelnen Tag verludert Deutschland mehr!
    Deswegen bekennt euch endlich zu den Patrioten „auf der Straße“ !
    DAFÜR haben WIR euch gewählt. Geschlossenheit, aber das sagte ich ja schon.

  23. Ich befürchte eine Koalition unter Beteiligung der AfD ist sinnlos. In einer Koalition wird die AfD keinen ihrer Punkte wirksam umsetzen können. Die Probleme sind so groß, der notwendige Kurswechsel so drastisch, dass dies mit keiner Koalitionsregierung gemacht werden kann.
    Ich befüchte, dass erst alles in Trümmer fallen muss um einen grundlegenden Wandel herbeiführen zu können. Einen blühenden Garten bekommt man nur, wenn man vorher gründlich umgegraben hat!
    Ich stehe hinter Gauland und Seyn-Wittgenstein, Fundamentalopposition und erst wenn man stärkste Partei ist, wenn die Anderen um eine Koalition bitten, kann man darüber nachdenken.
    Als Juniorpartner oder als drittes oder viertes Rad am Wagen in eine Koalition eintreten wird die AfD vernichten!

  24. Highway 6. Dezember 2017 at 18:50
    Es gibt halt leider immer noch Tabu`s und denen kann sich auch ein Herr Gauland nicht widersetzen. Es muss auch verhindert werden, der Hetzpresse in die Karten zu spielen.

  25. Schon vor über einem Jahr, am 13. August 2016, hat H.J. Müller in Traunreut eine grandiose, aber schonungslose Rede gehalten:

    „Hans-Jörg Müller, Bundesvorsitzender des AfD-Mittelstandsforums, spannt am 13.08.2016 in Traunreut einen weiten Bogen: von der AfD als wahrer Friedensbewegung, über die schädlichen Folgen der Russland-Sanktionen für unsere Wirtschaft bis hin zur Inneren Sicherheit als Menschenrecht für Einheimische, das anscheinend nur noch die Alternative für Deutschland verteidigt. Hans-Jörg Müller nennt die Verantwortlichen des grundgesetzwidrigen Bevölkerungsaustausches beim Namen, der nicht nur die sogenannten „Kleinen Leute“ in den Abgrund führt, sondern auch die Familien, die Nationen und die mittelständischen Unternehmen zerstört. Wenn die genannten Gruppen zusammenhalten und gemeinsam eine Gegenstrategie entwickeln, haben sie die Chance, der ihnen zugedachten Vernichtung zu entgehen.“

    Video in HD-Qualität: https://youtu.be/4-grhMRZLDU

  26. Über 80% haben „Volksparteien“ gewählt, wozu noch eine? Wenn erst die Kohle fließt, dann läuft es genau so ab wie bei allen anderen. Ich hätte gerne eine alternative Partei mit Chuzpe und Charakter als diese Volksparteien! CDU hat überhaupt keine Konzepte die Merkel nach Wetterlage nicht vollkommen umdrehen würde und die SPD, na mal ganz ehrlich, mit diesem Schulz, dessen Worte so wenig Wert haben wie Scheiße unterm Schuh? Und die wirklichen Verbrechen veranstalten die während der Pöbel abgelenkt ist, Fußball oder Massenmord….etc.
    OT:
    Best intrigierte Goldstücke vor Gericht:
    Menschen vorsätzlich tot fahren und dann Bewährung. Und nur weil es der dumme Pöbel mitbekommen hat, wird der Fall wieder aufgerollt.
    Ein Schandstück vor dem Herren:
    http://www.nw.de/nachrichten/nachrichten/nachrichten/21998031_Raser-zeigt-Reue-nach-Tod-von-Radfahrerin-in-Koeln.html

  27. In wenigen Augenblicken gibt es ein schönes Geschenk. Donald John Trump präsentes…Ich freue mich schon!

  28. Die AfD ist die einzige Volkspartei in Deutschland, weil sie als einzige nennenswerte Partei für und nicht gegen das deutsche Volk arbeitet.

  29. @ Verdrossen 6. Dezember 2017 at 18:59

    Haha….Der Söder will uns allen wieder eine Heimat geben. Raus aus der AfD und rein in die CSU….
    Ich lach mich schlapp.
    ——————–
    Der Söder möchte ganz Bayern möglichst schnell mit 10 000 WLAN-Hotspots bis zum Jahr 2020 ausstatten.
    Wir haben dann kostenlose Zwangsbestrahlung.
    Keiner wird diesen Markus Söder stoppen können.

  30. Wenn ein Volk gottlos wird…

    … dann passiert das, was der französischer Philosoph Antoine de Saint-Exupéry schon vor 70 Jahren schrieb:

    Wenn ein Volk gottlos wird, dann sind…

    – Regierungen ratlos
    – Politiker charakterlos
    – Beratungen ergebnislos
    – Schulden zahllos
    – Lügen grenzenlos
    – Sitten zügellos
    -Ehen bindungslos
    -Mode schamlos
    -Aussichten hoffnungslos

    Unsere Zivilisation wird zusammenbrechen, der Zusammenbruch wird durch die Migrantenflut nur ausgelöst und wird sehr schnell gehen, die Grundlagen hierfür haben wir aber selbst gelegt.
    Die sexuelle Revolution in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts und der dadurch verursachte drastische Geburtenrückgang in allen westlichen Ländern sind der wahre Grund hierfür.
    Dies ist noch allen Zivilisationen passiert (Römer, Griechen, usw.), keine konnte den Zusammenbruch verhindern. Nachzulesen in Oswald Spenglers Buch „Vom Untergang des Abendlandes“ !
    Wir stehen an Scheidepunkt und keine Partei und keine Macht werden dies aufhalten.

  31. Der vergangene AfD-Parteitag war in meinen Augen ein Erfolg in Richtung Einheit der Partei. Abgesehen von einem Auftritt eines JA-lers (Högel), wo man glaubte, die Antifa sei mit im Saal, waren alle sehr um Geschlossenheit bemüht. Mit am besten gefallen hat mir der bayrische FJS-Junior (Potschka). Vor diesem Mann wird die CSU noch das Zittern lernen.

  32. Die AfD ist von bürgerlich-konservativ bis national-konservativ-völkisch sehr gut aufgestellt. Jetzt ist Zusammenarbeit angesagt und in einer Minderheitenregierung bzw. eine GroKo, wo der kleinere Partner den größeren Partner unter Druck setzen kann, muss man fallweise, d.h. themenbezogen, sich überlegen zusammen mit Teilen der Union und der FDP zu stimmen. Zuerst beim Thema Familiennachzug, der den absoluten Untergang unseres Volkes bedeuten würde. Dadurch würden Merkel, „ihre“ Grünen und die Chultz-SPD weiteren Druck ausgesetzt, der bis ins Unerträgliche gesteigert werden muss.

  33. zu
    Anita Steiner 6. Dezember 2017 at 18:18
    Ein dramatischer Brief des Oberbürgermeisters von Mannheim, Peter Kurz…
    „Dieser Doofkopp hat mit den Brief an den baden-württembergischen Innenminister den falschen Adressat benutzt , er müsste den Brief an Merkel (Bundeskanzleramt) schicken, da sitzt die
    verantwortliche Verbrecherin , die Deutschland zu einen schwarz .neger -islamischen Verbrecherstaat umgestaltet!“
    ==================
    Direkt dazu:
    http://ma.afd-bw.de/2017/12/stuttgarter-nachrichten-berichten-ueber-staatsversagen-in-mannheim/
    und
    http://ma.afd-bw.de/2017/12/endlich-wacht-das-rathaus-auf/
    =========
    Als Mannheimer kann ich ihnen berichten, dass der „Doofkopp“ bereits 2014 in Unterwerfung und Anbiederung an die Moslems ein Neues Islamisches Grabfeld eingeweiht hat und dabei das übliche Multik-Kulti-Drecks-Geschwafel abgesondert hat…
    Was Jahrhunderte nicht erlaubt, war, nämlich Leichen nur im Tuch in die Erde zu legen, ging da plötzlich!….
    Unter „Mannheim.de“ und „Neues Islamisches Grabfeld eingeweiht“, da m.W. nur zwei Links pro Beitrag erlaubt…

  34. erich-m 6. Dezember 2017 at 18:29

    Die AFD braucht aber 51 %, alle anderen Parteien werden sich sonst immer zu einer „eisernen Front“ zusammenschließen, um die AfD zu verhindern. Selbst wenn die AfD 51% bekommen sollte, werden die Altparteien einen „Generalstreik“ mit den Gewerkschaften organisieren um die AfD von der Macht fernzuhalten.

    Die Aussage mit den 51% wird immer wieder gebracht, aber die ist falsch. Denn schließlich fallen die Stimmen unter den Tisch, die an der 5%-Hürde scheitern. Nehmen wir an, die Grünen und die FDP kommen nur auf je 4,9% und es gibt noch ein paar Kleinstparteien wie die blaue Partei, die Tierschützerpartei usw., die zusammen auf sagen wir 5,2% kommen. Damit sind 15% weg, bleiben also noch 85%. Das heißt für die absolute Mehrheit reichen in diesem Beispiel 42,6% der Stimmen!

    Was den „Generalstreik“ anbetrifft hast du natürlich Recht, denn Linke können eines nicht, nämlich verlieren. Und leider bringen Linke ganz im Gegensatz zu Rechten (Ausnahme in Dresden) problemlos 10tausende, wenn nicht gar 100tausende Leute auf die Straße.

  35. Nane 6. Dezember 2017 at 19:19

    @ Verdrossen 6. Dezember 2017 at 18:59

    Haha….Der Söder will uns allen wieder eine Heimat geben. Raus aus der AfD und rein in die CSU….
    Ich lach mich schlapp.
    ——————–
    Der Söder möchte ganz Bayern möglichst schnell mit 10 000 WLAN-Hotspots bis zum Jahr 2020 ausstatten.
    Wir haben dann kostenlose Zwangsbestrahlung.
    Keiner wird diesen Markus Söder stoppen können.

    Hotspots mit unserem Geld, damit das neue Volk überall gratis surfen kann.

    Die Altparteien überbieten sich mit Wohltaten fürs neue Volk und unsere Alten wühlen im Müll nach Flaschen.

    Nie wieder Blockparteien – nie wieder Arbeiterverräter – niemals CSU!

  36. „Gehen wir gut miteinander um – wir haben nur uns“…

    Das ist der entscheidende Punkt, der auch mir sehr am Herzen liegt. Und ich glaube auch, dass die gemeinsame Fraktionsarbeit im Deutschen Bundestag zusammenschweißt.

    Umso besser, dass mit Petry der größte Störfaktor raus ist. Solche charakterlich ungeeigneten Leute würden nur diesen neuen Gemeinschaftsgeist torpedieren, wo immer sie können, da solchen Intriganten-Naturen jeder Ausgleich und jede Harmonie verhasst sind.

    Jede Richtung und jeder Flügel hat in der AfD Berechtigung, solange man vernünftig miteinander umgeht und offen bleibt für die Argumente der anderen. Nur so können wir Volkspartei werden und diesen Blockparteien-Sumpf trockenlegen.

  37. D Mark 6. Dezember 2017 at 19:03

    Nein Pazderski ist keine Luftpumpe sondern ein Realpolitiker. Auf dem BPT hatte ich schon die schlimmste Befürchtung, das diese Frau mit dem gekauften Titel Sprecher wird, denn das hätte in der Partei zu einer Austrittswelle geführt.
    Wie stellst du dir das vor? Glaubst du im Ernst, dass die AfD jemals die absolute Mehrheit erhält (auch wenn dafür schon 43% reichen könnten, wie ich oben geschrieben habe)? Nein, niemals.Vielleicht in einem anderen Land, aber niemals in Deutschland. Hier haben die Bürger panische Angst, was irgendwie „rsechts“ aussieht. Man mag es bedauern, aber genauso ist es! Mit anderen Worten: Das einzige, was Deutschland weiterhelfen kan, sind Koalitionen. Aber natürlich nicht mit Merkel & Co.

  38. Johannisbeersorbet 6. Dezember 2017 at 18:44

    Die AfD verspricht soziale Gerechtigkeit für Millionen von Niedriglöhnern und Armutsrenter, die von den Arbeiterverrätern verkauft und von den „Scheinchristen“ im Stich gelassen wurden.

    Würdige Mindestrente für kaputtgearbeitete deutsche Alte, statt leistungsloser Luxus für junge Neger und Araber!
    ***********
    Mit MwSt. 12% und Bierdeckelsteuerreform wird man diese Ziele für den normalen Malocher nicht erreichen. Die müssen an ihrem Programm schon noch einiges ändern.

  39. pro afd fan 6. Dezember 2017 at 18:58

    Es gibt halt leider immer noch Tabu`s und denen kann sich auch ein Herr Gauland nicht widersetzen.

    Er hätte sich einfach nur zurückhalten sollen.

    Es muss auch verhindert werden, der Hetzpresse in die Karten zu spielen.

    Das sollte keine Relevanz mehr haben.

  40. Vae victis 6. Dezember 2017 at 20:49

    Auf dem BPT hatte ich schon die schlimmste Befürchtung, das diese Frau mit dem gekauften Titel Sprecher wird, denn das hätte in der Partei zu einer Austrittswelle geführt.

    Das wäre doch nur gut gewesen. Je mehr Linke gehen, desto besser.

  41. Vae victis 6. Dezember 2017 at 20:41
    *****************
    Die AfD braucht weder 45% noch 51%. Das Optimalste Ergebnis wäre 30%. Dann müsste es eine 4-er Koaltion geben. CDU/CSU/SPD/GRÜNE/FDP. Die wäre so unstabil und aus Angst vor der AfD würden die jeden Wunsch der AfD erfüllen, weil sie wüssten das nächste Mal sind sie Alle weg. Was ist schöner als Opposition wenn du alle Wünsche erfüllt kriegst. Als Regierungspartei gibt es keine Möglichkeit noch etwas zu gestalten weil alles fest gefahren ist und sich nur noch weiter verschlechtern kann .Man kann nur noch Lücken stopfen mal da mal dort.

  42. Highway 6. Dezember 2017 at 21:03

    Vae victis 6. Dezember 2017 at 20:49

    Auf dem BPT hatte ich schon die schlimmste Befürchtung, das diese Frau mit dem gekauften Titel Sprecher wird, denn das hätte in der Partei zu einer Austrittswelle geführt.

    Das wäre doch nur gut gewesen. Je mehr Linke gehen, desto besser.
    ————————————————————————————————————————–
    Volle Zustimmung meinerseits!

  43. Highway 6. Dezember 2017 at 21:03
    Wo genau gibt es in der AfD Linke? Ich bin schon über 4 Jahre in der Partei engagiert und mir ist noch keiner aufgefallen. Nein, es gibt nur Realpolitiker und Fundamentalisten wie Höcke. Und letztere führen dazu, dass die Partei nicht wächst, sondern im Gegenteil dazu, dass die Partei zerstört wird, wenn dieser Flügel zu stark wird. Und dann haben die Altparteien endlich freie Fahrt. Wollt ihr das wirklich? Der Weg der Republikaner sollte eigentlich jedem eine Warnung sein.

  44. Wird auch Zeit denn bald gibts kein Volk mehr. Glaubt man den hellsten islamischen Köpfen der Regierung gibts das schon nicht mehr. Ist zumindest kulturell „schlicht nicht identifizierbar“.

  45. Die AfD braucht nur warten, bis die Entscheidungen der anderen Parteien ihre volle Wirkung zeigen.

    Leute wie Merkel, Claudia Roth, Schulz und Westerwelle zielen immer nur auf millimeterbreite Geländegewinne.

  46. Nane 6. Dezember 2017 at 19:19
    Keiner wird diesen Markus Söder stoppen können.
    ———————
    Keiner ist gezwungen, 2018 die C*SU zu wählen.

  47. Vae victis 6. Dezember 2017 at 21:57
    Wo genau gibt es in der AfD Linke?
    ——————————————————————————————————————————
    Frag mal bei Herrn Högel in BW nach. Der war sich nicht zu blöde, selbst auf dem Parteitag mit Antifa-Parolen zu glänzen.

  48. https://de-de.facebook.com/dubravkomandicafd/
    Dubravko Mandic, AfD
    4. Dezember um 11:05 ·

    KAMPF GEGEN RECHTS“ auf dem BPT ?

    Mit den Ergebnissen des PT in Hannover bin ich einigermaßen zufrieden, insbesondere auch mit dem Einsatz von Alexander Gauland und seiner Entschärfung des Konflikts um den zweiten Sprecherposten. Es zeigte sich aber, dass die Partei immer noch hysterisch auf irgendwelche rechten Popanze reagiert und dass das von gewissen interessierten Personen systematisch genutzt wird.

    Es fing an mit einem Björn Neumann, der als Beisitzer kandidierte und seine bisherigen Mitgliedschaften offenbarte: 7 Jahre CDU, 8 Jahre Offensive D/Schill-Partei, 4 Monate NBD und danach ein weiteres Jahr CDU – alles zu Zeiten, als es noch keine AfD gab, aber viele Patrioten sie herbeisehnten.
    Neumann forderte, „Leuten zuzugestehen, sich weiterzuentwickeln und eine Chance für einen Neuanfang zu geben, wenn sie sich selbstkritisch mit ihrer Vergangenheit auseinandergesetzt haben und im Rahmen des Verfassungsbogens patriotische Politik für Deutschland machen wollen wie ich“. Hier gab es Beifall im Saal.
    Kaum war Neumann fertig, eilte Gauland, völlig aus dem Häuschen, auf der Bühne ans Mikrofon und beschwor wörtlich: „NBD geht bei uns nicht. Wir haben einen Unvereinbarkeitsbeschluss und wir haben Leitlinien und daran wollen wir festhalten“. Seine Autorität ausnutzend und unter Brechung jeder Regel gab Gauland hier in der Fragerunde also ein Statement ab und forderte Neumann zum Rücktritt auf. Gott-sei-Dank behielt der Versammlungsleiter die Nerven, sorgte für den geordneten Weitergang der Bewerbung und bog den Vorstoß Gaulands in eine – zulässige – Frage um: „Wollen Sie zurücktreten?“ Neumann, der zwei Mal, insgesamt 9 Jahre, Parteifreund Gaulands in der CDU gewesen war, verneinte und sagte auch, dass ein PAV gegen ihn gescheitert sei und er alle Rechte als Parteimitglied besitze.

    Dieses Theater wäre nicht nötig gewesen. Zum Beispiel ich hätte Neumann nicht gewählt, weil er mir nicht mit langer und positiver Arbeit in der Partei bekannt ist – ich kannte ihn überhaupt nicht. Aufgrund einer bloßen Rede, und sei sie noch so „kämpferisch“ geschrien (was bei einigen der Fall war, nicht aber bei Neumann), würde ich sowieso niemanden wählen. Der Mann bekam 5 Stimmen (0,9%) und hätte auch ohne Gauland keine zehn bekommen. So entstand aber der Eindruck, dass wir der Gouvernante Gauland bedürften, um nicht ehemalige NBDler zu wählen.

    Später bewarb sich Hans-Thomas Tillschneider – er ist Islamwissenschaftler, unser kompetentester Mann auf dem Gebiet und führendes Mitglied der Patriotischen Plattform. In der Fragerunde trat ein Mann auf, der Tillschneider vorwarf, bei Neumann, der 4 Monate in der NBD war, geklatscht zu haben. Tillschneider stellte richtig, dass er lediglich bei der Aussage, wir müssten Menschen eine Chance geben, sich zu ändern, geklatscht habe.
    Diesen feigen Trick kennen wir auch aus Baden-Württemberg: Unser sattsam bekannter Christoph Högel wollte auf einem der letzten Parteitage Ralf Özkara verhindern, indem er eine Geschichte von dessen Frau und einem NXDler brachte. Die Mehrheit des Parteitags war klug genug, darauf nicht hereinzufallen. In Hannover dürfte der ebenso fiese Angriff eines anderen dem Tillschneider geschadet haben. Der zweite Fragesteller war dann kein anderer als Högel; er führte in seiner bekannten Antifa-Rhetorik aus: „Herr Tillschneider, mich wundert es nicht, dass ihnen die AfD gar nicht rechts genug sein kann, meiner Meinung nach erkennt man das schon daran, dass sie sich in einem Haus bzw. in einem Objekt der Identitären Bewegung, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, einmieten und das als Abgeordneter. Das ist meiner Meinung nach ein Skandal und das geht überhaupt nicht.“ [Der Versammlungsleiter: „Frage? Frage?“] Högel weiter: „Wollen sie eigentlich mit diesem trotzigen Verhalten dem Verfassungsschutz noch den Weg ebnen sozusagen, noch einladen höchstpersönlich, unsere Bürgerpartei zu beobachten?“

    Alexander Gauland sagte zu recht, wir müssten die Regierung jagen. Das würde viel besser gelingen, wenn wir uns nicht zugleich von politisch Korrekten und Antifa-Leuten innerhalb und außerhalb der Partei jagen lassen würden.

    https://www.youtube.com/watch?v=KMS_nKuDDag

  49. Ach D Mark, es macht Ihnen wohl Spaß, alles schlechtzureden. Sie sehen nur Gut und Böse, nur Schwarz und Weiß – so funktioniert das aber nicht.

    Die AfD muss sich zusammenraufen und den Ausgleich zwischen allen Flügeln und Richtungen finden. Und der Parteitag war ein guter Ansatz dazu. Mir gefällt der neue Vorstand, auch wenn ich gerne noch einen Tillschneider drin gesehen hätte.

    Auch in der neuen Bundestagsfraktion scheint man stärker an einem Strang zu ziehen als früher in der Partei üblich, sehr viel stärker sogar. Solidarität und Zusammenstehen sind das Gebot der Stunde, anders kann man nichts zum Guten wenden in diesem von ignoranten Mainstream-Betonköpfen und linken Teufeln an die Wand gefahrenen Land.

    Oft sind es nur wenige faule Früchte, die alles verderben. Und die sind weitgehend jetzt raus aus der AfD – gut so! Wer jetzt noch da ist, soll bleiben, ob nun etwas linker oder rechter. „Die oder wir“ funktioniert nicht, weitere „Spalteritis“ braucht kein Mensch.

    Unser Gegner ist gewiss nicht (mehr) in der AfD zu finden. Das System Merkel, seine Höflinge und die großen Medienkartelle hinter dieser Bande sind der Feind. Um diesen wirkungsvoll anzugreifen, muss Geschlossenheit her. Und die sehe ich seit einigen Wochen, ähnlich wie der Verfasser dieses Artikels, in der AfD auf dem Vormarsch.

  50. Ich habe in H viele Leute von den Identitären kennengelernt, und fand keinen wirklich radikal, sondern alle sehr fair und nomal und differenziert.

    Was ich aber von Tillschneider nicht mag sind Sätze wie „Kann es sein, dass wir ein Zigeunerproblem haben?“ – das kann man anders ausdrücken und muß nicht absichtlich in Nazijargon enden oder sich bei einer Rede künstlich aufregen… daher wäre Tillschneider so nicht tragbar.

    Solche Meldungen sind Gift für die AFD:

    https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/volksverhetzung–anzeige-gegen-afd-politiker-tillschneider-26746192

    Die gaaanz weit rechten Wähler hat die AfD bereits, die muß es nicht immer wieder und wieder bewerben…

  51. Das Wort „Zigeuner“ ist also „Nazi“? Das Wort ist schon viel älter als die Nazis.

    Es ist wirklich unglaublich wie „links-grün-versifft“ Teile der PI-Kommentatoren und der AfDler sind.

  52. D Mark 6. Dezember 2017 at 22:07
    „Es ist wirklich zum Mäusemelken, nur 1 Stimme hat Doris gefehlt, dann hätten wir Doppelspitze Meuthen/Sayn-Wittgenstein.“

    Hallo? Im zweiten Wahlgang war es umgekehrt, da fehlte Pazderski eine Stimme, schon vergessen?

    Ich finde es merkwürdig, wie eine Frau, die erst ein paar Monate der Partei angehört, die niemand wirklich kennt und sofort die Aggressive und Laute raushängen lässt und die bereits innerparteilich für Ärger sorgt, von so vielen Leuten aus einer Stimmung heraus gewählt wird.

    Hier fällt die Partei auf Leute rein, die mal gut reden können und laut sind, aber vielleicht sonst null geeignet sind für einen Sprecherposten und die AfD-Klischees nach außen hin nur bestätigen.

    Und was ist diese Geschichte mit dem Namen, irgendwie auch nicht koscher:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wurde-die-afd-politikerin-doris-von-sayn-wittgenstein-adoptiert-15325977.html

    „… die Dreiundsechzigjährige, bevor sie den Namen „Fürstin von Sayn-Wittgenstein“ angenommen habe, habe Doris Ulrich geheißen. Sie selbst sagte der „Bild“-Zeitung, sie trage ihren Geburtsnamen. Sayn-Wittgenstein-Sayn verweist darauf, dass bei Adoptionen der „ursprüngliche Geburtsname“ gestrichen werde.

    Seit Elisabeth Gertrud von Sayn-Wittgenstein, letzte Namensträgerin einer Nebenlinie des Adelsgeschlechts und verarmte Katzenliebhaberin, in den 1970er Jahren eine fragwürdige Heirat einging, sei der Name „von Sayn-Wittgenstein“ auf dem Titelmarkt. Der Gatte entschwand laut Sayn-Wittgenstein-Sayn nach der Vermählung und verkaufte fortan seinen neuen Namen. „Damit fing eine Kette an“, sagt Sayn-Wittgenstein-Sayn. Immer wieder riefen ihn Fremde an, weil sie betrogen worden seien. Viele, die sich des Namens „von Sayn-Wittgenstein“ bedienten, seien etwa Heiratsschwindler, sagt Sayn-Wittgenstein-Sayn. Er wisse von 50 bis 60 Namensträgern, schätze aber, dass es noch mehr gebe.“

    Hört sich ja extrem seriös an. Diese Frau hätte die Presse auseinander genommen und wieder verhindert, dass die AfD weiter in die Mitte rücken kann!

  53. @ jeshuafan 6. Dezember 2017 at 23:06

    Was ich aber von Tillschneider nicht mag sind Sätze wie „Kann es sein, dass wir ein Zigeunerproblem haben?“ – das kann man anders ausdrücken und muß nicht absichtlich in Nazijargon enden oder sich bei einer Rede künstlich aufregen… daher wäre Tillschneider so nicht tragbar.

    1. Haben wir etwa kein Zigeunerproblem? Zugegeben, das Islam-Problem ist derzeit schwerwiegender, aber ein Zigeunerproblem haben wir und viele anderen Länder, vornehmlich in Ost- und Ostmitteleuropa, trotzdem.

    2. Was ist man dieser rhetorischen Frage Tillschneiders Nazi-Sprech?

    Dort wo Tillschneider herstammt, er ist Banater Schwabe, nennt man solche Dinge eben beim Namen.

    Dass was Sie über die IB sagen unterstreiche ich. Nix mit „rechtsradikal“, wie in der Wikibloedia zu lesen ist. Das ist eine freiheitlich-konservative, patriotische Jugendbewegung mit klugen Köpfen, teilweise mit rechtsintellektuellem Touch. Keine Fanatiker und der Gewalt völlig abhold.

  54. Ach, Wühlmaus. Ich bin schon etwas länger als Du hier.

    Ich habe schon vor Ulfkotte gewarnt als viele ihn als neuen Heilbsringer hier bei PI „angebetet“ haben, in der Hoffnung er würde eine islamkritische Partei gründen. Das war lange vor der AfD. Nachher waren alle enttäuscht.

    Ich habe vor Lucke und Henkel hier „gewarnt“ als…

    Ich habe vor Petry-Pretzell „gewarnt“ als…

    Ich hatte jedesmal recht 🙂

  55. Verdrossen 6. Dezember 2017 at 18:59

    Haha….Der Söder will uns allen wieder eine Heimat geben. Raus aus der AfD und rein in die CSU….
    Ich lach mich schlapp.
    Ne Markus, vertan ist vertan….ich bin hier viel besser aufgehoben.

    http://www.nordbayern.de/politik/soder-will-den-afd-wahlern-wieder-eine-heimat-geben-1.6961017
    ____________
    Der Söder ist ja ein ganz böser Nahtsi! Heimat, das darf man nicht sagen. Das ist ein „ausgrenzender Begriff“, sagen die Grünen. Wobei sie natürlich an die noch nicht so lang hier Lebenden denken. Und auf die kommt es schließlich an, nur die sind noch wichtig.

    Wie meinte Claudia Roth: „Deutsche sind Nicht-Migranten, mehr nicht.“

  56. >> Das Wort „Zigeuner“ ist also „Nazi“? Das Wort ist schon viel älter als die Nazis.

    Ja, es bedeutet „ziehende Gauner“, also Verbrecher! Natürlich sind Sinti und Roma im Schnitt krimineller als der Durchschnittsbürger, aber muss man deshalb Worte wie „Neger“ und „Zigeuner“ benutzen, wenn die Leute selbst großteils das als beleidigend empfinden? Muss man nicht. Man sollte Menschen als Gruppen nicht per se stigmatisieren.

    „Die gewichtigeren nationalen und internationalen Interessenvertretungen der Roma lehnen die Anwendung des Begriffs auf Roma wegen der stigmatisierenden Konnotationen ab. Sie sehen das Wort im Kontext einer langen Verfolgungsgeschichte, die im nationalsozialistischen Genozid kulminierte“.

    Das GG sagt nach der Erfahrung des Krieges, „die Würde des Menschen ist unantastbar“, soll heißen: Menschenhass ist nicht erwünscht. Ich würde auch nicht gern im Namen bereits als Verbrecher genannt werden. Es gilt das Rechtsprinzip: „in dubio pro reo“ – und ohne konkrete Tat nicht einmal eine Anklage!

    Wer also fair mit Menschen umgeht, kann sich fein ausdrücken und muss sich nicht beim einem Großteil der Bevölkerung unbeliebt machen und als Spinner da stehen.

    >>>> Es ist wirklich unglaublich, wie „links-grün-versifft“ Teile der PI-Kommentatoren und der AfDler sind.

    Nö, das hat nix mit links zu tun, schlichtweg mit einer Stilfrage. Stil haben viele nun mal nicht, das ist wohl unbestritten. Und ein gekaufter Adelstitel mit von und zu ändert daran nichts!

  57. Stilvoll und dennoch klar:

    „Die durch die offenen Grenzen unberechtigt eingewanderten Sinti und Roma aus Bulgarien und Rumänien haben ein höheres kriminelles Potential als die Bevölkerung und andere Migrantengruppen. Der unberechtigte Aufenthalt dieser Fremd-Staatsbürger sollte mit höchster Priorität zu Rückführungen in ihre Heimatländer führen“

    Platt, dumm und Nazisprech:

    „Wir haben ein Zigeunerproblem. Die sind alle kriminell und müssen raus“

    Der Unterschied ist auch, dass das erste Zitat das Problem auf die Tat legt, also die Eigenschaften des Menschen beschreibt, während der zweite Satz die Person angreift und aufgrund der Herkunft oder Zugehörigkeit Pauschalzuweisungen vornimmt.

    Euch ist das vielleicht egal, aber weder dem Grundgesetz noch der Bibel ist das egal. Beide fordern uns auf, diesen Unterschied zu machen, und Menschen mit Würde und Respekt zu behandeln und zu bezeichnen. Da niemand ohne Schuld und Sünde ist, ist pauschales Richten und Zuweisen eine Sünde, die dazu führt, dass einem der Himmel versperrt wird – und man selbst gerichtet wird.

    Das Grundgesetz ist Menschen grundsätzlich zugewandt, ihr seid es nicht, weil ihr sie vorab bereits respektlos betitelt.

    Deswegen ist euer so genannter „linker“ Sprachgebrauch nicht immer falsch, und gesellschaftliche Verabredungen dazu nicht immer verkehrt – sie werden es nur dann, wenn man Kriminalität nicht mehr bekämpft, Böses toleriert und hunderttausende Menschen ohne Ausweis ins Land lässt, was klarer Rechtsbruch ist. All das ist aber kein Grund, Menschen zu hassen, weil sonst gehst du genau auf das, was deine Feinde wollen, dich mit Hass verunreinigen. Legitime Wut führt zu sachlicher Schärfe, Hass führt am Ende in den Tod.

  58. „…Jörg Meuthen spricht von einem „integrativen Führungsstil“ in der Nach-Petry-Ära, Björn Höcke redet von Versöhnung und Heilung, Georg Padzerski von Volkspartei, Guido Reil von „großer Familie“….“
    ———————– ————————– ——————————— ———–

    Und wer hätte bis vor kurzem noch gedacht, daß ausgerechnet das System_medium ZettDeeF Fr. Petry so grausam demontiert ?
    Ob das geplant war ?
    Jedenfalls hat der System_Funk der AfD einen großen Gefallen getan. Die „Blauen“ verflüchtigen sich zunehmend im Äther. Die Zugkraft ist dahin, und die bläulichen „Follower“ werden rar sein.

    Spätestens seit gestern ist das Petry_Brezel- Kartell Geschichte.

    Glück auf AfD !

  59. Na ja, wie immer: Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ?

    Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  60. Ich hörte am Sonntag beim Autofahren viele Kommentare über den AFD Parteitag. Der Tenoer war, die AFD ist angekommen, solle aufhören über die Systemparteien zu schimpfen, da sie ja nun selber eine sei. Sie vergeben Posten, streite sich um lukrative Posten und verfüge über Millionenbeträge von Steuergeldern aus der Wahlkampfkostenerstattung…Also machen nun genau das, was sie vorher an den „Systemparteien“ kritisiert hat. Und ich sehe das auch so. Schon im Vorfeld hat man das Thema „Souveränität“ ausgeklammert. Und man betont, an dem Angriffsbündniss NATO festzuhalten. Wohl wissend, das die Nato den Krieg gegen Russland offen vorbereitet, den IS logistisch und Personell unterstützt, und somit direkt für die Flüchtlingsströme nach Deutschland verantwortlich sind. Auch die Bundeswehr liefert Waffen an den IS und bildet IS Soldaten in Deutschland aus (angebliche kurdische Widerstandskämpfer….)
    Da kann man froh sein, das sie schlimmsten U-boote Henkel Pretzell und Petry draussen sind..Sonst hätten wir jetzt eine schwarz blau blaue Regierung..
    Es wird sich nichts wesentliches Ändern. „Die die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden, die Entscheiden werden nicht gewählt“ Entscheidungen werden in Washington getroffen. Von der EU Kommission in Brüssel. Letzere ist exakt das, was Hitler plante. Vom Nazijuristen Walter Hallstein in Auftrag Hitlers entworfen, vom Staatsekretär Walter Hallstein unter Konrad Adenauer mit der Umsetzung begonnen….Seltsam..ein hoher Nazijurist in Diensten der Bonner Demokratie….(er war nicht der einzige…Nahezu alle hohen SS Gestapo und sonstige Schweine kamen im Bonner System unter, ein Teil in der DDR und viele in den USA, Vatikan )

  61. @ D Mark 6. Dezember 2017 at 23:19

    Ach, Wühlmaus. Ich bin schon etwas länger als Du hier.

    Ich habe schon vor Ulfkotte gewarnt als viele ihn als neuen Heilbsringer hier bei PI „angebetet“ haben, in der Hoffnung er würde eine islamkritische Partei gründen. Das war lange vor der AfD. Nachher waren alle enttäuscht.

    Ich habe vor Lucke und Henkel hier „gewarnt“ als…

    Ich habe vor Petry-Pretzell „gewarnt“ als…

    Ich hatte jedesmal recht

    Kann es sein, dass Sie ein kleiner Rechthaber sind?

  62. @ D Mark 6. Dezember 2017 at 23:19

    Ach, Wühlmaus. Ich bin schon etwas länger als Du hier.

    Ich habe schon vor Ulfkotte gewarnt als viele ihn als neuen Heilbsringer hier bei PI „angebetet“ haben, in der Hoffnung er würde eine islamkritische Partei gründen. Das war lange vor der AfD. Nachher waren alle enttäuscht.

    Ich habe vor Lucke und Henkel hier „gewarnt“ als…

    Ich habe vor Petry-Pretzell „gewarnt“ als…

    Ich hatte jedesmal recht.

    Kann es sein, dass Sie ein kleiner Rechthaber sind?

  63. @ jeshuafan 7. Dezember 2017 at 01:45

    Stilvoll und dennoch klar:

    „Die durch die offenen Grenzen unberechtigt eingewanderten Sinti und Roma aus Bulgarien und Rumänien haben ein höheres kriminelles Potential als die Bevölkerung und andere Migrantengruppen. Der unberechtigte Aufenthalt dieser Fremd-Staatsbürger sollte mit höchster Priorität zu Rückführungen in ihre Heimatländer führen“

    Platt, dumm und Nazisprech:

    „Wir haben ein Zigeunerproblem. Die sind alle kriminell und müssen raus“

    Der Unterschied ist auch, dass das erste Zitat das Problem auf die Tat legt, also die Eigenschaften des Menschen beschreibt, während der zweite Satz die Person angreift und aufgrund der Herkunft oder Zugehörigkeit Pauschalzuweisungen vornimmt.

    Euch ist das vielleicht egal, aber weder dem Grundgesetz noch der Bibel ist das egal. Beide fordern uns auf, diesen Unterschied zu machen, und Menschen mit Würde und Respekt zu behandeln und zu bezeichnen. Da niemand ohne Schuld und Sünde ist, ist pauschales Richten und Zuweisen eine Sünde, die dazu führt, dass einem der Himmel versperrt wird – und man selbst gerichtet wird.

    Das Grundgesetz ist Menschen grundsätzlich zugewandt, ihr seid es nicht, weil ihr sie vorab bereits respektlos betitelt.

    Deswegen ist euer so genannter „linker“ Sprachgebrauch nicht immer falsch, und gesellschaftliche Verabredungen dazu nicht immer verkehrt – sie werden es nur dann, wenn man Kriminalität nicht mehr bekämpft, Böses toleriert und hunderttausende Menschen ohne Ausweis ins Land lässt, was klarer Rechtsbruch ist. All das ist aber kein Grund, Menschen zu hassen, weil sonst gehst du genau auf das, was deine Feinde wollen, dich mit Hass verunreinigen. Legitime Wut führt zu sachlicher Schärfe, Hass führt am Ende in den Tod.

    „Die sind alle kriminell und müssen raus“ – ich kann mir nicht vorstellen, dass Tillschneider dass so gesagt hat.
    Ich denke desweiteren nicht daran, politkorrekten Neusprech zu übernehmen. Zigeuner sind Zigeuner, waren immer Zigeuner und bleiben Zigeuner. Das hat nichts damit zu tun, dass der eine oder andere Zigeuner vielleicht sogar ganz in Ordnung sein mag, die meisten sind es jedoch nicht und man sollte einen großen Bogen um sie machen. Und was die Bibel sagt, ist mir sowas von egal. Mich interessieren keine überlieferten Autoritäten zweifelhaften Ursprungs, sondern nur das, was der gesunde Menschenverstand erfassen kann.
    Sie mögen ein Idealist sein und wohl sogar im positiven Sinne gutmenschlich, aber mit dieser Haltung wird man in der realen Welt nur enttäuscht, wird ausgenutzt und bekommt – sinnbildlich gesprochen – brutal auf die Fresse. Für mich gibt es keine Sprachregelungen – ich benenne alles so, wie ich es will – und keinerlei Hofierung irgendwelcher Minderheiten, die ihr Ego auf Kosten der Mehrheit aufpeppen wollen.

    In Bezug auf die von mir hochgeschätzte AfD (ich war schon im März 2013 in Oberursel unter ihren „Fans“) komme ich Ihnen sogar recht nahe, allerdings halte ich Ihre Pauschal-Verunglimpfung von Frau Sayn-Wittgenstein für unfair. Zudem stört mich an Pazderski dieses oft wachsweiche Geschwurbel, dieser Politikersprech, mit vielen Worten wenig auszusagen. Im Gesamten finde ich den neuen Vorstand aber gut und meine, dass alle Flügel ihren Platz in der AfD haben müssen, zumal eine möglichst große Bandbreite sogar ein Vorteil auf dem Weg zur echten Volkspartei ist. Als einigende Klammer reicht schon der Widerstand gegen das immer krimineller werdende System Merkel und alles, was dazu gehört.

  64. @ 7berjer 7. Dezember 2017 at 06:20

    Und wer hätte bis vor kurzem noch gedacht, daß ausgerechnet das System_medium ZettDeeF Fr. Petry so grausam demontiert ?
    Ob das geplant war ?
    Jedenfalls hat der System_Funk der AfD einen großen Gefallen getan. Die „Blauen“ verflüchtigen sich zunehmend im Äther. Die Zugkraft ist dahin, und die bläulichen „Follower“ werden rar sein.

    Spätestens seit gestern ist das Petry_Brezel- Kartell Geschichte.

    Hört sich gut an, aber darf ich ganz dumm fragen, worauf Sie sich beziehen? Was war gestern im ZDF in Bezug auf Petry?

    Ich schaue mir halt keine TV-Verblödungsprogramme mehr an, sondern nur noch alte Spielfilme und Krimis aus der Zeit, als auch noch Ausländer Täter sein durften, vom HD-Recorder.

  65. jeshuafan 7. Dezember 2017 at 01:30

    >> Das Wort „Zigeuner“ ist also „Nazi“? Das Wort ist schon viel älter als die Nazis. “

    Ich sehe überhaupt nicht, wo hier ein Problem ist. Die Wörter „Zigeuner“ und „Neger“ sind für mich nur ein Ausdruck, aber keine Abwertung oder Beleidigung. Erst die political correctness hat daraus einen Aufstand gemacht. Diesem grün-linken Schwachsinn werde ich mich aber nicht unterwerfen.
    Wollen wir mal nicht päpstlicher sein als der Papst.

  66. Vae victis 6. Dezember 2017 at 20:49

    D Mark 6. Dezember 2017 at 19:03

    Nein Pazderski ist keine Luftpumpe sondern ein Realpolitiker. Auf dem BPT hatte ich schon die schlimmste Befürchtung, das diese Frau mit dem gekauften Titel Sprecher wird, denn das hätte in der Partei zu einer Austrittswelle geführt.
    Wie stellst du dir das vor? Glaubst du im Ernst, dass die AfD jemals die absolute Mehrheit erhält (auch wenn dafür schon 43% reichen könnten, wie ich oben geschrieben habe)? Nein, niemals.Vielleicht in einem anderen Land, aber niemals in Deutschland. Hier haben die Bürger panische Angst, was irgendwie „rsechts“ aussieht. Man mag es bedauern, aber genauso ist es! Mit anderen Worten: Das einzige, was Deutschland weiterhelfen kan, sind Koalitionen. Aber natürlich nicht mit Merkel & Co. “

    Jetzt geht es erst Mal darum, dass die AfD das Vertrauen der Bürger gewinnt und als Partei der Mitte angenommen wird. Dann steigen auch die Werte. Klar ist doch auch, dass sich alle anderen Parteien gegen die AfD verbrüdern und deshalb wäre bei einer zu frühen Regierungsbeteiligung die Gefahr, dass sich die AfD zu sehr verbiegen müsste.
    Diese Rivalität zwischen dem linken und rechten Flügel der AfD ist doch Kindergarten. Es handelt sich hier um die gleiche Partei und jede Strömung müsste wissen, dass es ohne die andere nicht geht.
    Herr Gauland und Herr Meuthen dürfen die alternative Mitte nicht vernachlässigen. Sie müssen diese Leute überzeugen, dass es zum jetztigen Zeitpunkt zum Regieren noch zu früh ist.

  67. Nane 6. Dezember 2017 at 19:19

    Söder sagt, dass der Islam zu Bayern gehört. Die AfD wird`s freuen.

  68. >>>>> Ich denke desweiteren nicht daran, politkorrekten Neusprech zu übernehmen. Zigeuner sind Zigeuner, waren immer Zigeuner und bleiben Zigeuner. Das hat nichts damit zu tun, dass der eine oder andere Zigeuner vielleicht sogar ganz in Ordnung sein mag, die meisten sind es jedoch nicht und man sollte einen großen Bogen um sie machen. Und was die Bibel sagt, ist mir sowas von egal.

    Absolut deine Entscheidung. Wir leben in einem freien Land. Gottes Segen dennoch..

  69. Macht euch zum wahren Anwalt der Schwächsten in der Gesellschaft
    Das allein wir euch den Sieg bringen, denn nur daran erkennt man
    Menschlichkeit.
    Politische Programme und gute Redner haben auch andere

Comments are closed.