Print Friendly, PDF & Email

Eine sexbombeniöse blutjunge Knallerfrau betritt ihr herrschaftliches Bad mit einem lasziven Lächeln um die Mundwinkel. Rasch legt sie ihre gewandartige Jacke ab und entblößt ihren nackten Oberkörper, wobei sie einen derart triumphal selbstzufriedenen Blick in den riesenhaften Spiegel wirft, als wolle sie sagen „Bin ich `ne geile Sau oder bin ich `ne geile Sau?!“

Dieser Spiegel hat es jedoch in sich. Es ist so ein Spionage-Spiegel, den der Betrachter zwar als einen ganz gewöhnlichen wahrnimmt, in Wahrheit jedoch halbtransparent ist und dem Voyeur dahinter als Fenster ins Bad dient. Jenseits des Spiegels im Geheimraum befindet sich eine Horde Männer, die ob des geilen Anblicks der Schönen in Brunftlaute verfallen, zumal diese sich anschickt, ihre Titten zu massieren. Vielleicht haben die Männer schon einen Steifen in der Hose, bestimmt sogar nach ihren animalischem Harharhar! zu beurteilen. Wäre die Geschlechterrollenverteilung umgekehrt, würde man sagen, die Damen sind feucht.

Die „geile Schnitte“ provoziert weiter und befummelt ihren Oberkörper noch aufreizender. Die Männer hinter dem Spiegel drehen jetzt total durch, manche küssen das Abbild des Objekts der Begierde auf dem Spiegelglas, Ahhhs! und Ohhhs! hallen durch den Raum. Und dann kommt der Höhepunkt: Die Dame läßt ihre Hose fallen und steht komplett nackt da (der Vorgang wird gezeigt, allein der ausgesuchte Kameraausschnitt verhindert den freien Blick bis zur Grenze des Zulässigen aufs Genital) Die Reaktion der Spanner – kann man sich denken.

Plötzlich hat sie ein Parfümflacon mit Zerstäuber in der Hand und sprüht sich damit genußvoll ein. Die Männer hinter dem Spiegel stoßen sich gegenseitig gewaltsam weg, um optimale Sicht auf die Wichsvorlage zu bekommen. Doch ihnen steht noch eine letzte süße Qual bevor. Nachdem die Dame sich genug einparfümiert hat, setzt sie noch ein I-Tüpfelchen drauf und schickt den finalen Sprüher in Richtung ihrer Möse (auch hier wird der Vorgang gezeigt, der gewählte Kameraausschnitt beschränkt aber „das ganze Bild“). Daraufhin spritzen alle Spanner kollektiv ab. Verhielte es sich in Sachen Geschlecht in dem Werbeclip wiederum umgekehrt, würden die Damen wohl nach altem Klischee kollektiv in Ohnmacht fallen. Danach wird das Parfüm eingeblendet, und eine Off-Stimme präsentiert: „Pure XS – der neue Damenduft von Paco Rabanne“.

Frage: Ist solch eine Werbung möglich, ohne daß die halbe Republik daraufhin Kopf stehen würde, Heerscharen von Feministinnen den ultimativen Beweis dafür beklagten, daß die „Frau als Sexobjekt“ in den Köpfen der Männer offenkundig unausrottbar sei, und ohne daß die Macher des Clips und die Verantwortlichen vom Werberat ihre Jobs verlören und nie mehr wieder eine Anstellung fänden? Natürlich nicht! Aber wie oben angedeutet, handelt es sich in dem Werbeclip bei der „geilen Schnitte“ nicht um eine Frau, sondern um einen Mann, bei den Spannern um Spannerinnen und bei dem Parfüm um einen Herrenduft.

(Fortsetzung des Artikels bei der-kleine-akif.de)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

81 KOMMENTARE

  1. In letzter Zeit erscheinen immer öfter Artikel in PI, wo ich mich ernsthaft frage, was das soll.
    Ich dachte immer, dies wäre eine islamkritische Plattform.

  2. Ich muss gleich mal hinter meinen Badezimmerspiegel schauen. Vielleicht ist da auch eine Gruppe lüsterner Damen versteckt.

  3. OT (Bitte um Entschuldigung)
    Der AfD- Strang gestern, hatte der wirklich nur 399 Antworten?
    Praktisch die ganze Nacht keine Aktion, wird mir weiß gemacht.
    Letzter Comment 0:10 dann nur noch 2 ab 9:00.
    Kann das jemand so bestätigen? Danke vorab!

  4. Akif sollte ein weiteres Standbein als Werbekritiker aufbauen, auf PI ist der Artikel ein bisschen fehl am Platz, es sei denn, er möchte auf den immer noch und immer weiter herrschenden Sexismus hinweisen.

  5. Der Terror soll weiter gehen!
    .
    +++++++++++++++++++++++++
    .
    Die MerKILL-CDU will, dass der Terror, Vergewaltigungen, Töten und Rauben an der deutschen Bevölkerung weiter geht.
    .
    +++++++++++++++++++++++++
    .
    Kauder und Altmaier lehnen Abschiebungen nach Syrien ab

    BERLIN. Die CDU-Politiker Volker Kauder und Peter Altmaier lehnen Abschiebungen nach Syrien zum jetzigen Zeitpunkt ab. „Der Bürgerkrieg ist nicht beendet, und viele Menschen sind vor dem Assad-Regime geflohen, das ja nach wie vor an der Macht ist“, sagte Altmaier der Bild am Sonntag.

    In den Irak seien dagegen seit dem vergangenen Jahr viele Flüchtlinge freiwillig zurückgekehrt. „Diese Entwicklung sehen wir bei Syrien noch nicht“, betonte der Kanzleramtsminister. Die Lage werde jedoch fortlaufend vom Auswärtigen Amt und vom Bundesinnenministerium bewertet und beobachtet.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/kauder-und-altmaier-lehnen-abschiebungen-nach-syrien-ab/

  6. „Ein bisschen Spass muss sein“ Was macht denn eigentlich der „wunderbare N.“?
    So rumlaufen wie manch Politiker der AltParteien möchte ich jedenfalls nicht.
    Weiter so, kleiner Akif ❗ 🙂

  7. Noch einmal OT, aber das muss jeder wissen:

    Die Wahrheit über Franco A.:

    „Es war eine Wette“ !!!

    Es war schlicht eine Wette, eine Schnappsidee mehr nicht.

    Neues Video Oliver Jannich: Die Wahrheit über Franco A. | Der Tod des AfD-Stadtrates Oliver Noack

    Franco A. ab Minute 6:00, Noack kommt dann danach
    https://www.youtube.com/watch?v=Qpf3VanSpA4

  8. Anita Steiner 4. Dezember 2017 at 18:19

    Kein Versagen, sondern Absicht. Echte Deutsche und christliche Ausländer sind für diesen schwarzrot*grünen Staat nur Dreck, mehr nicht. Merkel macht nur noch Politik für Goldstücke und den Islam.

  9. Ich persönlich bevorzuge „forever alone No 0“ oder auch „Holsten 4,8%“.

    Aber im Ernst, PI liegt schon richtig, sich nicht nur auf Islamablehnung einzuschießen.
    Unsere ganze Gesellschaft scheint mir so korrupt, verrottet, bigott und verlogen, das ich nicht wüßte, wo ich mit Kritik anfangen soll. Die moralische Ungleichbewertung in der Sexismusdebatte ist da nur ein Beispiel.

  10. Lieber Akif, Du hast hier bislang einige wirklich gute Beiträge verfasst, aber heute ist leider mal wieder „Laternenpfahl ganz unten“ angesagt.
    Was soll der schlüpfrige Text, was die menstruierend-irreführende Überschrift?
    Julius Streicher hätte sicherlich seine Freude an diesem ordinären Konstrukt gehabt.
    Man hätte sich an dem Thema sicherlich präziser-seriöser abarbeiten können, manchmal bedeutet ein „Weniger“ an Stilmitteln am Ende ein „Mehr“ an Aufmerksamkeit, Nachdenklichkeit und – zu guter Letzt – Zustimmung!

  11. Merkels ungebildete Asylanten am deutschen Arbeitsmarkt völlig sinn- und nutzlos!
    .
    Das ist ja mal was gaaaaaanz Neues!
    .
    ++++++++++++++++++++++++
    .
    Arbeitsmarkt Hamburgs ernüchternde Flüchtlingsbilanz
    .
    Wie integriert man Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt? Die Bilanz eines öffentlichen Hamburger Projektes fällt nach zwei Jahren wenig zufriedenstellend aus. Nun fordert die FDP das gezielte Anwerben von Flüchtlingen.

    Das Dilemma ist bekannt: Der deutschen Wirtschaft droht ein Mangel an geeigneten Fachkräften. Allein bis 2030 könnte sich die Zahl der fehlenden Arbeiter, Techniker und Forscher laut einer Studie des Basler Instituts Prognos auf bis zu drei Millionen belaufen. Für viele Betriebe in Hamburg zählt das Szenario mittlerweile sogar zum größten Risiko für die eigene wirtschaftliche Entwicklung.
    .
    Ausbleibende Erfolge bei der Arbeitsmarkt-Integration
    .
    Die Flüchtlingszahlen zeigen laut FDP, wie hoch das Potenzial ist. „Mit Stand September 2017 haben rund 33.000 Menschen eine Aufenthaltserlaubnis aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen in Hamburg erhalten“, schreiben die Liberalen in ihrem Antrag. Hinzu kämen 7350 Personen mit einer Niederlassungserlaubnis, 8697 mit einer Aufenthaltsgestattung und 4963 mit einer Duldung. Hiervon waren nach Auskunft des Senats 37.181 im erwerbsfähigen Alter zwischen 18 und 65 Jahren, fast zwei Drittel von ihnen sogar jünger als 35 Jahre.

    Und noch ein Fakt: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit befanden sich unter den bis August 2017 mit Berufsausbildungsstellen versorgten 7024 Bewerbern nur 337 Personen im Kontext Fluchtmigration.
    .
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article171232205/Hamburgs-ernuechternde-Fluechtlingsbilanz.html
    .
    Kluge Leute aus der AfD haben das schon lange vorher angemahnt.. Aber da war es alles populistisch und böse rassistisch.. Und siehe da die AfD hatte recht.

  12. „Deutschland nahm im ersten Halbjahr 2017 mehr Flüchtlinge auf als alle anderen EU-Staaten zusammen.“
    https://bazonline.ch/ausland/europa/deutschland-bleibt-fluechtlingsmagnet/story/16385933

    Heute unterwegs dachte ich mir, das es fast keine Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln mehr gibt, während derer man (besser gesagt: „frau“) nicht unliebsame Begegnungen hat mit dieser Klientel. Üblicherweise ist aber sichtbar, dass andere Fahrgäste (männliche wie weibliche) das mitkriegen, und die Gesichtsausdrücke dazu sind weder heiter noch gelassen.
    Ein einzger dieser neuen Araber oder Afrikaner kann genügen, um die Stimmung im ganzen Waggon eisern werden zu lassen.

  13. Dortmunder Buerger 4. Dezember 2017 at 17:59

    Ja, mal wieder ein Genuss vom Akif was zu lesen. Fast die gesamte Werbung in der BRD ist fast nur noch Dreck, ist echt nur noch ein perverses Abziehbild dieser völlig degenerierten BRD-Gesellschafft, die sich Teddybären schwenkend dem Islam kampflos darbietet wie eine Nutte, sich aber nicht bezahlen lässt, sondern die den Freier sogar noch für´s gef*ckt werden bezahlt. Auffälig ist dabei der Anteil der Werbung der ganz klar darauf abzielt die Merkel-Propaganda in die Hirne der Deutschen zu sch**ßen. Einfach nur noch irre was hier abläuft.

    Der Witz ist doch, gleichzeitig wo diese Werbung läuft dämmert am Horizont schon die islamische Unterdrückung dieser Model-Weiber.

    Gehirnforschung: 80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten
    http://www.propagandafront.de/187070/gehirnforschung-80-der-menschen-konnen-besorgniserregende-meldungen-uberhaupt-nicht-verarbeiten.html

  14. Das Normale wird kriminalisiert und das Entartete idealisiert. Spätrömische Dekadenz eben. Die Römer wurden auch durch ne Völkerwanderung assimiliert. Nichts neues unter der Sonnen Lauf.

  15. Die Männer hinter dem Spiegel stoßen sich gegenseitig gewaltsam weg, um optimale Sicht auf die Wichsvorlage zu bekommen.
    =======
    AKIF AKIF AKIF :))))))))))

  16. Schlechte Nachricht Akif: Nun seid Ihr mal dran! Der böse weiße Mann zahlt nämlich nicht nur ab der vierten Generation für die Schweinereien seiner kolonialen Vorväter, sondern auch für seine sexistische Vergewaltiger-Vergangenheit! Also zum Beispiel für das 97 Jahre währende Recht des Ehemanns seine Ehefrau nach Belieben zu vergewaltigen – verankert im ehrwürdigen BGB, das in den prächtigen Justizpalästen der „zivilisierten Menschheit“ selbstvergewissernde Anwendung fand. Oder das Recht des Mannes seine Ehefrau wie ein Haustier zu halten, ihr z.B. eigenes Geldverdienen zu verbieten (bis 1976 „Recht“), sie könnte dann ja weglaufen! Ja, das waren die guten, alten Zeiten von denen Opa immer so geschwärmt hat! Nun ja, genital verstümmeln ließ Opa die Töchter immerhin nicht. Glück gehabt! Heute nun werden die Urenkel des ehemals tobenden weißen Mannes in Sippen- und Generationshaft genommen und von allen Seiten gef…t. Von den Fremden, von den „befreiten“ Emanzen und von gender gehirnwäschen. Der weiße Mann ist nun das A….loch der Welt, wegen Wilhelm ist Lars-Malte nun zum Abschuss freigegeben oder wie J. Lennon sagen würde: ist nun „the nigger of the world“. Und seine linken, in deutschen Kinderknastschulen sozialisierten Geschlechtsgenossen machen begeistern mit. Ja, nun seid ihr dran.
    Soll ich weinen?

  17. @ Drohnenpilot 4. Dezember 2017 at 18:28
    „Nun fordert die FDP das gezielte Anwerben von Flüchtlingen.
    …Mangel an geeigneten Fachkräften. “

    fluechtling fachkraft : finde den gegensatz.
    Wer in 3. welt & co reifen am dschungel-lkw/tuktuk/peugeot 504 wechseln kann,
    (dh heisst dort alte decke runter, neue/bessere decke rauf, kein wuchten, keine gewichte)
    ist dort gesuchte „fachkraft fuer KFZ-Technik“, und sollte dort bleiben.

    hier hat die person nicht den hauch einer chance als fertige hilfskraft oder anlehrling,
    weil hier eben auch sprache, lesen und eine mindestmathematik gefordert sind.
    davon abgesehen ist ein temporaer schutzbeduerftiger aus obigem Suedland-Dreiwelt
    bereits im nachbarland zb obervolta-brazzaville sicher. also hier sowieso illegal.

    die genasfuehrt-leichtglaubenden, einfaeltig-unqualifizierten lockenkoeppe aus zb eritrea
    tun mir nicht leid, weil einwanderungs- und asylgesetze allen seiten auch aerger und verdruss
    durch fehlannahmen wie „merkel zahlt haus und auto“vermeiden wollen.

    dumm oder daemlich – es sind straftaeter per ordre d’oma merkel

  18. Franz 4. Dezember 2017 at 17:53

    Der Beitrag könnte ggf. dazu dienen, die Unlogik und Verlogenheit von Feministinnen zu entlarven. Das ist auch wieder bitter nötig, nachdem Esther Vilar’s „Der dressierte Mann“ in Vergessenheit geraten ist.

  19. Eben gerade auf RTL:
    Merkel läuft mit einigen ihrer Vasallen auf einem Gehsteig an einigen Autos vorbei. Plötzlich fängt sie an mit dem Arm zu fuchteln und dirigiert scheinbar die PKWs.

    Mein Gott, ist mir diese Frau unsympathisch! …

  20. 😛 ICH DACHTE SCHON, ES GINGE UM DAS
    http://media0.faz.net/ppmedia/3408730950/1.4368838/default/sawsan-chebli-ist.jpg
    ISLAMFROMME LUDER SAUSAN SCHEBLI:
    https://assets.jungefreiheit.de/2016/12/86544914-860×360-1482140930.jpg
    HIJABS BEHINDERN LEIDER DIE KARRIERE;
    ICH WÜRDE SO GERNE EINEN TRAGEN:
    http://cdn1.spiegel.de/images/image-429674-860_panofree-waxy-429674.jpg
    (Araberin Chebli u. Jude Barenboim)

    EINE STAATSSEKRETÄRIN IM
    PEINLICHEN SCHULMÄDCHEN-LOOK:
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2017/03/f466821e-b298-484a-a2a6-53_1489605225-768×432.jpg
    Treffen mit Oppositionellen: Dmitry Gudkov, der Regierende Michael Müller, Vladimir Ryzhkov, Staatssekretärin Sawsan Chebli und Gennady Gudkov (v.?li.)

    ERST VERKAUFT SIE FAKTISCH IHRE HÖSCHEN,
    DANN SCHREIT SIE: „MÄNNER ZIEHEN MICH
    MIT IHREN BLICKEN AUS!“
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/aydan-oezoguz-spd-integrationsbeauftragte-der-bundesregierung-mit-berliner-staatssekretaerin-sawsan–200502854-53039672/2,w=756,q=high,c=0.bild.jpg

  21. Diesmal liegt der kleine Akif daneben. Aber nur wenn man meine schon seit Jahrzehnten bestehende Haltung teilt.
    Man kann Phänomene im Zusammenhang mit Frauen (in diesem Fall den angeblichen „Sexismus“) nicht dadurch attackieren, dass man für Männer was ähnliches (oder gar was gleiches ) reklamiert. Das geht wegen der Asymmetrie der Geschlechter nicht. Was (mit) Frauen passiert ist nie dasselbe was mit Männern passiert (selbst wenn es phämomenal ähnlich erscheint). Der (angebliche) Sexismus als solcher ist Humbug, mehr gibt es dazu nicht zu sagen und mehr ist mir dazu auch nie eingefallen.

  22. marIne 4. Dezember 2017 at 18:59

    Wir hatten hier im Kaff auch einen geistig Behinderten, der leichtsinnigerweise frei rumlaufen durfte, bis er irgendwann auf einer Kreuzung den Verkehr geregelt hatte. Danach wechselte er in die Geschlossene.

  23. Franz 4. Dezember 2017 at 17:53
    Endlich wieder einmal ein Beitrag, bei dem der Blutdruck nicht gesundheitsgefährdend steigt.

    LG aus Wien

    PS: Hinter meinem Badezimmerspiegel ist leider auch nur Staub 😉

  24. @Der boese Wolf 4. Dezember 2017 at 19:08

    Bodenseer hat wieder nicht sein Lithium genommen. Wenn ich den erwische!

  25. Eine sexbombeniöse blutjunge Knallerfrau betritt ihr herrschaftliches Bad mit einem lasziven Lächeln um die Mundwinkel. Rasch legt sie ihre gewandartige Jacke ab und entblößt ihren nackten Oberkörper, wobei sie einen derart triumphal selbstzufriedenen Blick in den riesenhaften Spiegel wirft, als wolle sie sagen „Bin ich `ne geile Sau oder bin ich `ne geile Sau?!“

    Schaahaaatz!? Ich hab dir schon mal Wasser eingelassen!

    https://pbs.twimg.com/media/C49GX3zWMAAlZVG.jpg

  26. INGRES 4. Dezember 2017 at 19:06

    In Amerika gibt es einen noch drastischeren Fall, der dort ähnlich diskutiert wird.

    Just for men Baby Beard commercial
    https://www.youtube.com/watch?v=faco85RmD3M

    Akif hat vollkommen Recht- typische SJW-Richtung. Die Komik liegt in der Umkehrung traditioneller Rollen.

    Rezipient sind letztlich Frauen, die sich grau schuften, 80% Abgaben an den Staat zahlen und dann alleine auf der Couch Tiefkühlpizza essen.

  27. @Mainstream-is-overrated 4. Dezember 2017 at 19:04

    Aus Solidarität mit ganz Altena sollten wir künftig alle das Pflaster tragen.
    (Wie viele unwichtige Menschen sind in Deutschland eigentlich seit Altena abgestochen worden?)

  28. @ Der boese Wolf 4. Dezember 2017 at 18:57

    VILLAR & DAS GEGENTEILIGE EXTREM

    ESTER VILLARS BUCH „DER DRESSIERTE MANN“ IST
    GENAUSO ABARTIG, WIE DIE ÜBERSPITZTEN
    EMANZEN-BÜCHER:

    SPALTUNG DER GESCHLECHTER;

    HAß ZWISCHEN DEN GESCHLECHTERN SÄEN;

    LIEBE AUF MATERIELLES & SEX HERUNTERBRECHEN;

    JEDE ROMANTISCHE REGUNG LÄCHERLICH MACHEN

    UND ALS MANIPULATIONSVERSUCH AUSLEGEN;

    MÄNNERN EINIMPFEN, SIE SEIEN OPFER;

    ARBEITSTEILUNG EINES PAARES:
    MANN ERNÄHRER, FRAU HÜTERIN
    DES HERDES & DER KINDER, ALS
    MÄNNERFEINDLICHES LEBENSMODELL
    ABQUALIFIZIEREN…

    EIN GEMÜTLICHES HEIM ALS ÜBERFLÜSSIGES
    LÄCHERLICH MACHEN;

    ARBEIT, VERANTWORTUNG & FAMILIENVERSORGUNG
    SEI AUSBEUTUNG DURCH KAPITALISTEN & FRAUEN…

    Sie wollte die 25-Stundenwoche ohne Lohnausgleich, verlängerte Lebensarbeitszeit u. faselte was von Polygamie u. Liebe.

    VILLAR & FIRESTONE – DIE BEIDEN
    HARDCORE-EXTREMISTINNEN –
    GEHÖREN AUF DEN MÜLLHAUFEN DER GESCHICHTE!

  29. eule54 4. Dezember 2017 at 18:53

    Riecht streng nach einer Kuffnuckin!
    Weiß jemand mehr?

    ____________________________

    Eine „Frau“ = Wie der „Mann“

    Will meinen, wenn es eine Deutsche Frau gewesen wäre, würde es auch sofort so verbreitet!

  30. Ich muss Akif Recht geben, was diese Werbung betrifft.
    Dennoch mag ich den Pirincci nicht, er ist zu vulgär (Möse usw.), in seinem westdeutsch-türkischen Denken schon zu versaut.
    Warum greift er nicht seine Landsleute/Türkenmohammedaner an?
    Meistens geht es um blöde deutsche Spiessermichels oder überhaupt um den versifften Westen- was ja auch stimmt.
    Wie gesagt, kleener Akif, nimm mal bitte mit Deiner sarkastischen Bissigkeit, Deine eigene Mischpoke ins Visier!
    🙂

  31. + Drohnenpilot 4. Dezember 2017 at 18:14

    (…)
    BERLIN. Die CDU-Politiker Volker Kauder und Peter Altmaier lehnen Abschiebungen nach Syrien zum jetzigen Zeitpunkt ab. „Der Bürgerkrieg ist nicht beendet, und viele Menschen sind vor dem Assad-Regime geflohen, das ja nach wie vor an der Macht ist“, sagte Altmaier der Bild am Sonntag.

    * * * * * * * *

    Wenn man sich vor Augen führt, aus welchen Quellen sie sich informieren (können), daraus ihre Ansichten bilden und Entscheidungen fällen:
    http://n8waechter.info/2017/04/ein-mann-kapelle-die-syrische-beobachtungsstelle-fuer-menschenrechte/

    Suche: „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“
    Wir werden hier alle verarxcht!

  32. Naddel2 4. Dezember 2017 at 19:22

    Nun ja, Werbung mit gut gestalteten Männer-Oberkörpern hats aber schon immer gegeben. Nicht häufig, aber immer. Insofern werden da keine Rollen umgekehrt. Denn mit Frauen wars ja die Regel. Und nur weils bei Frauen die Regel war (und wohl noch ist, ich verfolge das nicht, ich weiß nicht ob es den Irren gelingt das tatsächlich abzuschaffen) gilt es bei Frauen eben als Sexismus. Aber genau deshalb ist das mit den Sexismus ja auch Humbug.

  33. An US Drone RQ-4A Global Hawk conducted a Multi-Hour reconnaissance flight

    along the frontline in Donbass.

    Entered Ukraine from Romania and headed east.

  34. „Sie haben ihre Angehörigen verloren oder verletzt überlebt. Doch statt eines Kondolenzschreibens der Kanzlerin kam eine Rechnung der Rechtsmedizin“ – Opfer des Terroranschlags vom Breitqetschplatz (C: Eurabier) berichten
    http://www.spiegel.de/spiegel/ueberlebende-des-berliner-terroranschlags-sind-enttaeuscht-ueber-merkel-a-1181353.html

    Unterdessen gibt das Oberkommando des Merkillbunkers bekannt:
    Es gibt keine Fingernägel der Kanzlerin mehr!
    🙂

  35. Die Kehrseite der Globalisierung : Globaler Terror

    Leave the cancer of nationalism.
    Join our global movement.
    Islamist global terrorist-network.
    (ISIS)

  36. Die CDU-Politiker Volker Kauder und Peter Altmaier lehnen Abschiebungen nach Syrien zum jetzigen Zeitpunkt ab. „Der Bürgerkrieg ist nicht beendet, und viele Menschen sind vor dem Assad-Regime geflohen, das ja nach wie vor an der Macht ist“, sagte Altmauer der Bild am Sonntag.

    Weder herrschte dort jemals ein Bürgerkrieg, geflohen sind hauptsächlich die Unruhestifter, als ihnen die Sache zu heiss wurde, Assad bleibt und Merkel verpisst sich demnächst.Der Horst hat sich schon abgeseilt.

  37. Ach ja…

    „Sexismus ist Kolonialismus gegen Frauen“. Oder wie hiess das damals?
    Zum Glück haben wir das Interesse an Koloniegründungen verloren.

    Dafür haben Frauen bei Bedarf jetzt die Möglichkeit, in jedem Park, auf der Strasse oder in öffentlichen Verkehrsmitteln neue Kolonisten anzulocken. Und die sind im Zweifel noch nicht mal wählerisch.

  38. Drohnenpilot 4. Dezember 2017 at 18:28
    „Und noch ein Fakt: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit befanden sich unter den bis August 2017 mit Berufsausbildungsstellen versorgten 7024 Bewerbern nur 337 Personen im Kontext Fluchtmigration.“

    Ja gerade die Auszubildeten die was auf die Reihe bekommen werden als erstes Abgeschoben darum holt man sich Arbeitsmigranten aus Lädern wie den philippinen dort gibt es Garantien
    .

  39. Koltschak 4. Dezember 2017 at 21:34

    Zugegeben: Der Typ sieht aber auch geil aus!

    Aber ob er eine Chance gegen Martin Schulz hätte?

  40. @ Franz 4. Dezember 2017 at 17:53
    … Ich dachte immer, dies wäre eine islamkritische Plattform.

    Ja, unter anderem – aber nicht nur, und das ist auch gut so!

  41. Übrigens die Originalität und der Einfallsreichtum und der Glanz von Werbung läßt mich immer wieder staunen wie so etwas in der ansonsten völlig vertrottelten westlichen Welt möglich ist. Wissenschaftlich technische Leistungen natürlich auch. Aber gerade eben immer Werbung, Ich würde auch so was nicht kommen.

  42. Toller Werbeclip.
    Vielleicht hilft es, wenn der Autor mal den butt plug entfernt?
    Aber auch dann wird er nicht aussehen wie Dorian Gray und sich weiter mit Ziegen begnügen müssen.

  43. Wenn die grünen und linken Damen so riechen wie sie aussehen, dann ist Distanz oder eine Gasmaske angesagt.

  44. Almute 4. Dezember 2017 at 18:47

    Upps, wie sind Sie denn drauf?
    Haben Sie die letzten 60 Jahre in Deutschland nur Vergewaltiger erlebt?
    Ich weiß ja nicht in welchen Kreisen Sie verkehren, aber in meiner Familie und der meines Freundeskreises gab es das nicht.
    Ich habe all die vielen Jahre miterlebt, erst in der DDR, dann in der Bundesrepublik, wie Frauen und Männer gemeinsam für die Gleichberechtigung gekämpft haben.
    Die, die heute die neuen Vergewaltiger ins Land holen oder ihre Abschiebung verhindern, waren aber nicht dabei.

    Allerdings ging es immer um Gleichberechtigung, nicht wie neuerdings, um Gleichmacherei.
    Selbst wenn Gewalt in der Familie häufig nicht bestraft wurde, haben Sie dabei auch die umgekehrten Fälle von physischer und psychischer Gewalt in Ihre Rechnung einbezogen? Glauben Sie mir, auch das gibt es genug und wird häufig nicht angezeigt, weil die Männer sich schämen.
    Mein Bruder könnte in seinem Job auch darüber einiges berichten…

    Gleiches mit gleichem zu vergelten, ist immer ein schlechter Ratgeber! Merken Sie sich das, vielleicht sind Sie eines Tages dann nicht mehr so verbittert und können auch über Akifs Beiträge lachen.

  45. Ich finde Akifs Artikel einfach zum Schießen. Gerade deswegen, weil er auch mal so richtig mit dem Dampfhammer überzieht. Leute, die Welt ist gerade in der gegenwärtigen Zeit ernst genug und wir haben immer weniger zum Lachen, insbesondere seit Merkills Gäste hier sind. Um Akif zu verstehen, sollte man nicht alles bierernst nehmen.

  46. @Anita Steiner: sicher falsche Übersetzung, denn Soros meint sicherlich wenn Europa jährlich 1 Million aus Afrika aufnimmt, gibt er jedem dieser 1 Million Flüchtigen 30.000 EUR also 30 Milliarden EUR ist ihm das sicherlich wert JÄHRLICH. Und er will das sicherlich absichern und gibt für 10 Jahre 300 Milliarden EUR der
    EU im voraus aber nur für 1 Million Flüchtige. Ja Mr. Soros, so wird ein Schuh draus: Forderungen müssen bezahlt werden.. 🙂 für die 2. Million nochmals 300 Milliarden EUR, aber soviel haben sie doch gar nicht sie Großmaul !!

    Mr. Soros warum schlagen sie das nicht dem US Präsidenten Trump vor, sie leben doch in den USA ?? Trump wird sicher schauen ob noch in einer Klinik Platz für sie ist hehe

  47. Derlei Werbung ist eher der Lacher des Abends. Man muß froh sein in diesen Zeiten, dass es aber auch solche Werbung noch gibt und nicht vom Zentralrat der Muslime o.ä. verboten wird. Insofern sind auch solche Lacher-Kracher positiv zu sehen. Läuft die Werbung auch im Iran oder in Saudi Arabien? Also!! Werbung von Bruno Banani finde ich noch besser. Da passt schon allein der Name. Wenn es im GEZ-RTL-TV schon nichts mehr zu lachen gibt, dann wenigstens noch eine TV-Werbung. Die Werbekosten haben sich allein schon deswegen gelohnt, weil diese Diskussion hier statt findet. Die Macher haben also gewonnen! Skandal siegt oder so.

  48. Im übrigen zeigt Donald Trump gerade der verdutzten deutschen Presse, wo der Hammer doch hängt. (Was man in obigem Video nicht sieht). Das sind eben doch MACHER, solche Leute wie Trump, wenn von 5 VERSUCHEN einer funktioniert. In Deutschland gibt es derlei überhaupt nicht. Die deutsche Medien gucken gerade sehr bedeppert aus der Wäsche. … und the winner ist? DIE US-WIRTSCHAFT!!! Und Muslime kommen nun doch nicht mehr in Scharen in die USA. Was Merkel nie hatte, hat Trumo zu 100%: Sein Land im Kopf!

  49. „…..Bei Männern scheint dies keine Rolle zu spielen, die dürfen unter Gejohle unbeanstandet die Wichsvorlage abgeben.“

    Xxxxxxxxx

    Und genau das ist falsch.
    Frauen wichsen nicht auf Vorlagen. Frauen sind auch nicht so schwanzfixiert, wie es ihnen immerzu eingetrichtert wird (von Männern)
    Frauen und Männer sind unterschiedlich.
    Uiuiui….da hab ich jetzt aber ein Geheimnis verraten.

    Deshalb ist der Clip Quatsch. Frauen sind so nicht. Wenn die Macher da unbedingt einen Mann als Wichsvorlage hernehmen wollten, weil Frauen ja nun als Wichsvorlage in der Werbung schon ausgelutscht sind (uuups…das wäre aber mal was,was?!), dann hätten die Macher auf die Zuseherseite des Spiegels ebenfalls Männer stellen müssen.

    Deshalb kann man sich Akifs Artikel schenken. Weil man sich auch den Clip in der Hinsicht schenken kann

    Der Clip wird nicht beanstandet, weil er ebenfalls auf die Gleichmacherei von Frau und Mann abzielt.
    Das passt doch ins Konzept.

  50. Diedeldie 5. Dezember 2017 at 10:46

    Ach der Clip zielt auf gar nix ab. Der soll nur das Produkt anpreisen. Der stellt also weder einen Mann als Lustobjekt dar noch stellt er viel weniger das Verhalten von Frauen dar (auch wenn ich denen nicht absprechen will, dass die tatsächlich den Darsteller dort Martin Schulz vorziehen, Obwohl sicher ist das nicht, da eine mir gegenüber mal meinte Gustl Bayrhammer sei Götz George vorzuziehen, und warum nicht) .
    Das ist ein reiner kreativ gut gemachter Werbe-Jux für das Produkt. Ob das deswegen irgendeiner kauft? Männer nicht unbedingt denn die dürften ja eher frustriert sein wenn sie sich physisch vergleichen wenn, ja wenn sie nicht eh sich sagen, ich bin ja dafür Ingenieur.
    Insofern ist der Artikel vom kleinen Akif für die Tonne (der bisher einzige), außer, dass er völlig richtig auf den Humbug des sog. angeblichen „Sexismus“ gegen Frauen hinweist.
    Auf Männer ist das doch gar nicht abwendbar. Nee der Akif hat ziemlich daneben geschossen. Aber nochmal, er hat schon richtig (aber eben inadäquat) auf den Sexismus-Humbug hingewiesen. Aber es wirkt einfach nicht wenn man meint Männer müßten z.B. dasselbe sein wie Frauen oder irgendwas wäre gleich oder vergleichbar.

  51. Du meine Güte, Leute, geht’s auch eine Nummer kleiner? Der Schwede Johan Renck, ein Meister seines Fachs, hat einen meisterhaften Werbespot produziert, den alle, die nicht verbiestert durchs Leben gehen, amüsiert zur Kenntnis nehmen und genau das war auch die Absicht dahinter: Amüsement. Makelloser junger Mann zelebriert seinen Körper (mit V-Linie!) in erlesener Umgebung – so what? Schlüpfrig wird das Ganze erst durch Pirinçcis Schwanzfixiertheit – und was haben die Tampons dabei verloren?

    Aber mir persönlich hat der Thread sogar einen Gewinn gebracht: Bei Flaconi, weiß ich jetzt, kriege ich meinen Lieblingsduft dreißig Euro billiger. Der Schwede:

    http://www.johanrenck.com/

    Und der junge Mann:

    http://ftape.com/model/?portfolio=francisco-henriques

  52. Heta 5. Dezember 2017 at 15:18

    und was haben die Tampons dabei verloren?

    Also ich halte ja den Pirincii Text auch für einen Flop, wobei ich gute Absicht unterstelle. Aber ich hab ja erklärt warum das so nicht fruchtet. Männer können sich nicht zu Opfern machen, das ist lächerlich, sie sind ja stärker (zumindest was die Muskelkraft anbelangt), da kenn ich nix

    Das mit den Tampons ist hier meine ich noch nicht angesprochen worden. Deshalb will ich das eben klären. Ich hab da einen gewissen Wissensvorsprung, da ich auf danisch.de immer über die neuesten Entwicklungen des Feminismus informiert bin. Von daher weiß ich nämlich, dass einige Feministinnen als letzten Schrei sich über ihre Menstruation in Szene setzen. Eine hat ihr Menstruationsblut dazu künstlerisch aufgearbeitet. Nun bin ich nie wie der Islam auf die Idee gekommen die Frauen deshalb für unrein zu halten, aber man muß nun ja nicht gerade das Gegenteil dessen veranstalten. Aber der Feminismus ist nun mal die schlimmste Krankheit die je diesen Planeten befallen hat. Da will man mit Gebären nichts mehr zu tun haben und als Frau besser sein als jeder Mann und dann will man sich ausgerechnet über Menstruationsblut wieder als einzigartig hinstellen. Das ist offensichtlich abartig krank.
    Was den Tamponkünstler getrieben haben mag weiß ich nicht. Aber Pirincii meint wohl, dass Frauen sich eben nicht mehr mit ihren ansprechenden Reizen in der Werbung den Sexismus aussetzen dürfen, aber eben mit unappetitlichen Aspekten. Ja und auch ich halte das für pervers. Und Pirincii wollte eben auf diesen perversen Widerspruch hinweisen. Womit er ja richtig liegt, aber hat er eben insgesamt inadäquat gemacht.

    Ein Beispiel für diese Perversion:
    http://www.danisch.de/blog/2017/11/05/noch-eine-austellung-zum-haesslichkeitskult/

    Und hier eine tiefere Analyse warum sich der Feminismus, obwohl er ja die Reduktion der Frau beklagt extrem mit den Sexualorganen (nicht mit Schönheit, nein das natürlich nicht) beschäftigt.

    http://www.danisch.de/blog/2017/03/08/feministinnen-und-sex/

  53. Als weißer, heterosexueller, steuerzahlender Mann hat man heute die komplette Arschloch Karte.
    Das hat der „kleine Survivor“ schon vor langer Zeit gewusst und gesagt. Nur Neid, Missgunst, und Abzocke (insbesondere vom Finanzamt). Und verantwortlich für alles Elend auf der Welt.

    Deshalb gibt sich der „kleine Survivor“ auch gerne mal als Malocher aus. Dann erlebt er weit weniger Enttäuschungen durch falsche Freunde und falsche Frauen.
    Nur leider sterben auch die Malocher langsam aus.

  54. Hier nochmal der Kommentar mit einer wichtigen Ergänzung:

    @Heta 5. Dezember 2017 at 15:18

    und was haben die Tampons dabei verloren?

    Also ich halte ja den Pirincii Text auch für einen Flop, wobei ich gute Absicht unterstelle. Aber ich hab ja erklärt warum das so nicht fruchtet. Männer können sich nicht zu Opfern machen, das ist lächerlich, sie sind ja stärker (zumindest was die Muskelkraft anbelangt), da kenn ich nix

    Das mit den Tampons ist hier meine ich noch nicht angesprochen worden. Deshalb will ich das eben klären. Ich hab da einen gewissen Wissensvorsprung, da ich auf danisch.de immer über die neuesten Entwicklungen des Feminismus informiert bin. Von daher weiß ich nämlich, dass einige Feministinnen als letzten Schrei sich über ihre Menstruation in Szene setzen. Eine hat ihr Menstruationsblut dazu künstlerisch aufgearbeitet. Zusatz: Sehr interessant dabei, dass ja in feministischen Kreisen auch die Ansicht verbreitet ist, dass die Menstruation den Frauen nur eingeredet werde, also nicht wirklich sei.
    (Ich bitte um Entschuldigung, dass ich das hier so ausführe, aber es ist nun mal ein Teil der aktuellen Realität)

    Nun bin ich nie wie der Islam auf die Idee gekommen die Frauen deshalb für unrein zu halten, aber man muß nun ja nicht gerade das Gegenteil dessen veranstalten. Aber der Feminismus ist nun mal die schlimmste Krankheit die je diesen Planeten befallen hat. Da will man mit Gebären nichts mehr zu tun haben und als Frau besser sein als jeder Mann und dann will man sich ausgerechnet über Menstruationsblut wieder als einzigartig hinstellen. Das ist offensichtlich abartig krank.

    Was den Tamponkünstler getrieben haben mag weiß ich nicht. Aber Pirincii meint wohl, dass Frauen sich eben nicht mehr mit ihren ansprechenden Reizen in der Werbung den Sexismus aussetzen dürfen, aber eben mit unappetitlichen Aspekten. Ja und auch ich halte das für pervers. Und Pirincii wollte eben auf diesen perversen Widerspruch hinweisen. Womit er ja richtig liegt, aber hat er eben insgesamt inadäquat gemacht.

    Ein Beispiel für diese Perversion:
    http://www.danisch.de/blog/2017/11/05/noch-eine-austellung-zum-haesslichkeitskult/

    Und hier eine tiefere Analyse warum sich der Feminismus, obwohl er ja die Reduktion der Frau beklagt extrem mit den Sexualorganen (nicht mit Schönheit, nein das natürlich nicht) beschäftigt.

    http://www.danisch.de/blog/2017/03/08/feministinnen-und-sex/

Comments are closed.