Print Friendly, PDF & Email

Bielefeld: Mehrere Männer haben am Samstag (16.12.) einen 30-Jährigen in Bielefeld geschlagen und in die Lutter gestoßen. Die Polizei sucht Zeugen sowie die flüchtigen Täter, die das Opfer verletzt zurückließen. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Samstag an der Straße Papenmarkt in der City gegen 0.25 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich dort der 30-Jährige in Begleitung mehrerer Freunde auf dem Vorplatz des Stadtpalais auf. Eine Gruppe Männer geriet mit ihnen in Streit, so die Polizei. Im Laufe der Auseinandersetzung vor der Disco schlugen fünf bis sechs Männer gemeinsam auf den 30-Jährigen ein und schubsten ihn schließlich in den nahegelegenen Bachlauf. Bei den Tätern soll es sich um Südländer im Alter von 20 bis 25 Jahre handeln, heißt es von der Polizei. Einer der Täter habe schwarze Hautfarbe.

Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl weiterer gewalttätiger „Bereicherungen“ der letzten Zeit, die bei einer umgekehrten Täter/Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Lüneburg: Am 20.12.17, gegen 01.00 Uhr, wurde eine 57-Jährige von zwei bislang unbekannten Tätern in der Straße Am Schützenplatz überfallen und verletzt. Die 57-Jährige war aus Richtung der Bleckeder Landstraße gekommen, als die unbekannten Täter sie vermutlich mit einem Messer am Rücken verletzten, ihr einen Arm verdrehten und sie mit einem harten Gegenstand auf den Kopf schlugen. Nachdem die Frau zu Boden gestürzt war, liefen die Täter in Richtung der Bleckeder Landstraße davon. Die Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht und dort medizinisch versorgt. Hintergrund der Tat könnten persönlicher Natur sein. Die Täter waren nach ersten Angaben beide ca. 25 Jahre alt, südländischer Herkunft, sprachen arabisch und trugen jeweils eine Schirmmütze. Weiterhin war einer der Täter, ca. 170 cm groß und mit einer beigefarbenen Jacke bekleidet, der andere Täter war etwas kleiner und trug einen dunklen Kapuzenpulli.

Hamburg: Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei attackierte ein alkoholisierter Mann (m.47) am 20.12.2017 gegen 14.40 Uhr grundlos einen Passanten (m.24) am Bahnsteig und in einer abfahrbereiten S-Bahn (S3) im S-Bahnhaltepunkt Neuwiedenthal. Der Beschuldigte versetzte dem Geschädigten Faustschläge in das Gesicht und hielt dabei ein Messer in der Hand. Couragierte Fahrgäste überwältigten den Beschuldigten und sicherten dass Messer. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den 47-Jährigen Mann vorläufig fest. Der Geschädigte (m.24) erlitt Gesichtsverletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Hier musste eine Wunde im Gesicht genäht werden; im Anschluss wurde der Geschädigte aus dem Krankenhaus entlassen. Nach Auswertung der Zeugenaussagen und den entsprechenden Aufnahmen aus Überwachungskameras schrie der Beschuldigte zuvor am Bahnsteig herum und behauptete, dass sein Fahrrad gestohlen worden sei. Unvermittelt bedrängte der Beschuldigte daraufhin den Geschädigten. Dieser flüchtete in eine Richtung Hauptbahnhof abfahrbereiten S-Bahn. Dort wurde der 24-Jährige von dem Tatverdächtigen mit Faustschlägen in das Gesicht attackiert und unter Vorhalt eines Messers (siehe Foto) auf einen Sitz gedrückt. Couragierte Passanten entwaffneten den Mann, zogen die Notbremse der S-Bahn und alarmierten die Bundespolizei. Eingesetzte Kräfte der Bundespolizei nahmen den polizeibekannten Mann vorläufig fest. Ein im Bundespolizeirevier durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,71 Promille. Der Beschuldigte klagte über Schmerzen und wurde kurzzeitig in einem Krankenhaus behandelt und anschließend entlassen. Gegen den türkischen Staatsangehörigen aus Neugraben-Fischbek wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet; dass Messer wurde sichergestellt.

Dieburg: Ein bislang noch unbekannter Mann hat am Mittwochmorgen eine junge Radfahrerin attackiert. Nach Zeugenaussage war das 14 Jahre alte Mädchen gegen 7.20 Uhr mit ihrem Fahrrad von Dieburg aus in Richtung Groß-Zimmern unterwegs. Bei Überquerung der Fußgängerbrücke über die Bundesstraße 26 drehte sich ein vor ihr laufender Mann um, rannte auf sie zu und holte mit dem Arm aus. Die 14-Jährige konnte ausweichen und fuhr weiter. Der Unbekannte rannte in Richtung Dieburg davon. Er war 30 bis 40 Jahre alt, über 1,80 Meter groß und hatte einen dunkleren Hautteint.

Oberursel: Während des Wartens auf eine U-Bahn an einer Haltestelle der U-Bahn-Linie 3 in der Hohemarkstraße in Oberursel wurde ein Jugendlicher am Mittwochnachmittag von einem Unbekannten bedroht. Mutmaßlich nur, weil er die ihm unbekannte Person anschaute, wurde ein 14-jähriger Schüler aus Oberursel von diesem damit bedroht „abgestochen“ zu werden. Nach Aussprechen der Bedrohung stieg der ebenfalls als Jugendlicher eingeordnete Unbekannte in einen in Richtung Oberursel-Bahnhof fahrenden Zug ein. Der unbekannte Jugendliche wird als circa 180 cm groß, dunkelhäutig und mit schlanker Figur beschrieben.

Münster: Unbekannte näherten sich am Mittwoch (20.12., 23:58 Uhr) am Berliner Platz einem 17-Jährigen und schlugen unvermittelt auf ihn ein. Einer der Männer zückte eine Glasflasche und zog sie dem Jugendlichen über den Kopf. Anschließend ließ das Quartett von dem 17-Jährigen ab und flüchtete in Richtung Herwarthstraße. Der Mann verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Ein Zeuge begleitete ihn in ein Krankenhaus. Die Täter waren laut Zeugenaussagen südländischer Herkunft und dunkel gekleidet. Einer der Männer trug vermutlich eine rote Jacke.

Wiesbaden: Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am gestrigen Dienstag in Dotzheim. Aus nicht näher bekannten Gründen wurde in den Abendstunden ein 30-jähriger Wiesbadener von einem ihm unbekannten Mann körperlich attackiert. So schlug der bislang unbekannte Täter mehrmals dem 30-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf und als dieser zu Boden ging, folgten Tritte gegen dessen Oberkörper. Der Wiesbadener erlitt erhebliche Verletzungen im Gesichtsbereich. Der Täter wird als Ausländer im Alter von etwa 25 Jahren, 175 cm groß, kräftige bis dickliche Figur, mit schwarzen kurzen Haaren und braunen Augen beschrieben.

Siegen: Das Siegener Kriminalkommissariat 4 ermittelt aktuell in einem Fall gefährlicher Körperverletzung. Am Montagabend um kurz vor 23 Uhr wurde ein 40-jähriger Mann in Siegen-Geisweid im Bereich der Röntgenstraße von zwei noch unbekannten Tatverdächtigen von hinten mit einem (metallischen?) Gegenstand zu Boden geschlagen. Anschließend flüchteten die beiden südländisch aussehenden, etwa 30 Jahre alten und dunkel gekleideten Täter in Richtung Sparkasse. Das Kommissariat bittet um sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen Duo unter 0271-7099-0.

Kempten: Am Sonntag, gegen 05 Uhr morgens, wurde ein 21-jähriger Kemptener in der Fischerstraße von drei unbekannten dunkelhäutigen männlichen Personen bedroht. Einer der Täter hielt dabei ein Klappmesser in die Richtung des 21-jährigen. Zuvor waren die drei unbekannten Täter lärmend durch die Straße gezogen, weswegen sie von dem Kemptner angesprochen wurden. Im Anschluss kam es zur Bedrohung. Einer der Täter trug eine grüne, ein zweiter eine schwarze Jacke. Alle drei seien nach der Tat in Richtung Kronenstraße geflohen. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Kempten unter der 0831/99092140. (PI Kempten)

„SONSTIGES“ AUS DEM EHEMALIGEN DEUTSCHLAND

Nicht abgeschobener Türke tötet 21-Jährigen

Berlin: Späti-Verkäufer Than N. (21) wurde Anfang November in Berlin-Wilmersdorf erstochen. Der Haupttäter Mahmut A. (20) – ein türkischer Asylbewerber – ist nach der Bluttat auf der Flucht, hat sich vermutlich in sein Heimatland abgesetzt. Jetzt stellt sich die Frage: Könnte Than N. noch leben, wenn die Berliner Ausländerbehörde Mahmut A. vorher abgeschoben hätte? Fakt ist: Zur Tatzeit, am 5. November, um 22.45 Uhr, hätte Mahmut A. längst nicht mehr in Berlin sein dürfen. Sein Asylantrag war schon vor Jahren abgelehnt worden. Er hatte nur eine befristete Duldung, die längst erloschen war. Denn A. war wegen eines Raubüberfalls auf eine Weddinger Kneipe am 15. Juni 2013 wenige Monate danach zu vier Jahren Haft verurteilt worden. (Der komplette Artikel kann bei BILD-Online nachgelesen werden).

Von Nafri-Dealern niedergestochen, weil Sie Ihre Drogen nicht wollten

Köln: Auf offener Straße ist am späten Mittwochabend in Kalk ein Mann (21) niedergestochen und verletzt worden. Der Täter flüchtete, die Polizei sucht Zeugen. Das spätere Opfer hielt sich gegen 23.15 Uhr gemeinsam mit einem Freund (25) vor einer Bar in der Kalk-Mülheimer Straße nahe der Kreuzung Kalk-Mülheimer Straße/Kalker Hauptstraße auf. Plötzlich kamen drei ihnen unbekannte Personen auf sie zu und fragten, ob die beiden Marihuana kaufen wollten. Als der 21-Jährige verneinte, kam es zunächst zu einem verbalen Streit. Anschließend schlug einer der Unbekannten dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht und stach ihm mit einem Messer in den Oberkörper. Das Trio flüchtete in Richtung Kalker Hauptstraße. Die Flüchtigen sind 25 bis 30 Jahre alt, haben kurze schwarze Haare und ein nordafrikanisches Aussehen.

Syrer und Afghanen stürmen Bäckerei

Jena: Am Samstagabend gegen 21 Uhr kam es in einem Backshop am Löbdergraben zu einem Überfall. Etwa zehn junge Männer stürmten in den Ladenbereich. Sie beschimpften und beleidigten die Verkäuferin und rannten auf einen 18-jährigen Syrer zu. Die afghanischen und syrischen Männer schlugen gemeinschaftlich auf den Jugendlichen ein. Dabei warfen sie auch mit Tassen und Flaschen um sich und richteten einen Schaden von etwa 100 Euro an. Der junge Mann trug leichte Kopf- und Gesichtsverletzungen davon. Kurz darauf flüchteten die Männer wieder aus dem Café und zerstreuten sich im Stadtgebiet. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten anschließend vier der Angreifer. Sie sind zwischen 16 und 20 Jahren alt. Die Jenaer Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs und Beleidigung.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Wieder einmal nur eine „Rangelei unter Jugendlichen“ mit lediglich regionaler Bedeutung.
    „… aber wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Immigranten besonders hoch ist …“.
    A. Merkel

  2. In allen oben aufgelisteten Fällen haben Rechtgläubige Gewalt gegenüber Ungläubigen verübt. Offensichtlich steckt also ein Muster dahinter, welches aber von den Dressureliten bewusst in Kauf genommen wird. Und Dressureliten haben willige HelferInnen in den Redaktionen der linksgrünen Lügenpresse, die sogar noch 2 Jahre nach Köln relativieren.

    Thomas Straubhaars haarsträubender Unfug:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article171885842/Weihnachten-Die-Angst-vor-einer-Islamisierung-ist-unbegruendet.html#Comments

    Ist Weihnachten durch die Islamisierung bedroht?

    Von Thomas Straubhaar

    Viele Deutsche fürchten, dass das Fest der Geburt Jesu Christi durch den Zustrom muslimischer Flüchtlinge gefährdet ist. Drei Erklärungsversuche – und warum diese Angst dennoch unbegründet ist.

    Und nicht nur zur Weihnachtszeit ist die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdet sondern jeden Tag zu jeder Zeit außerhalb der arischen Rotweingürtel, in denen die steuerschmarotzenen Grünen wohnen.

    Wie tief müssen die Auflagen denn noch sinken?

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  3. Lauter solche Einzelfälle aufzuzählen ist a so rassistisch und spielt den Rechten in die Hand.

    Deswegen muss man so etwas geheim halten. Dazu auch der PresseKodex 12.1

    Darum werden auch Messerstecher sofort wieder freigelassen. Man darf ja nicht rassistisch sein.

    Wenn man die Ausländer wirklich nach den gleichen Massstäben wie die Deutschen behandeln würden, dann wären 90% im Knast .Auch schon wegen illegalem Grenzübertritt, Ladendiebstahl, Schwarzfahren, Polizei anspucken, etc.

    Sucht auf facebook und google „Colin Flaherty“. Der hat auch rassistische Einzelfälle aus den USA. Köstlich, mit Videobeweisen

  4. Das sind die Weihnachtsgeschenke von unseren Gästen, Kopftreten, Messern, oder Bomben kommen bei uns gut an. Besten Dank für dieses Primaten Frau Merkel, wir nehmen die Geschenke bis zum Untergang dankend an.

  5. „Thomas Straubhaars haarsträubender Unfug“

    Der ist nicht jeck,
    höchstens e bissl charakterlos,*
    der hurt.

    (*) falsch, dahinter steckt auch ein gewisser Charakter.

  6. JA ES IST SCHON LAENGER KRIEG…. WIRD WOHL IM NEUEN JAHR SO WEITERGEHEN, DER DEUTSCHE HAT SICH DARAN SCHON GEWOEHNT !

  7. Alles halb so schlimm. Die Bundesregierung baut doch jetzt Jugendheime in Marokko für die verlorenen Wüstensöhne mit erheblicher krimineller Energie:

    Pilotprojekt der Bundesregierung

    Jugendheime für abgeschobene Marokkaner

    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Marokko sollen nach ihrer Abschiebung in ihre Heimat weiter betreut werden. Ein Pilotprojekt des Bundesinnenministeriums sieht vor, zu diesem Zweck Jugendheime in Marokko zu errichten

    Immerhin besteht eine reelle Chance ProAsyl und andere NGOs zu outsourcen.

    Neben Unterkunft und Verpflegung sollen die jungen Leute auch sozialpädagogische Betreuung, Zugang zu Bildungsangeboten und weitere Unterstützung erhalten.

    https://www.br.de/nachrichten/jugendheime-in-marokko-100.html

    „Sinnvoller wäre es natürlich, eine Zusammenführung mit der eigenen Familie im Heimatland zu erreichen, was das Gesetz auch vorsieht.“

    Ansgar Heveling, CDU

    Der schaut zu viele Telenovellas.

  8. -„Südländer im Alter von 20 bis 25 Jahren“,
    -„südländischer Herkunft“,
    -„ türkischen Staatsangehörigen“,
    -„Ausländer im Alter von etwa 25 Jahren“,
    -„südländisch aussehenden“,
    -„dunkelhäutigen männlichen Personen“,
    -„nordafrikanisches Aussehen“,
    -„ afghanischen und syrischen Männer“,

    „Deutschenfeindlich“?

  9. 1.) Merkels Gäste frönten wiedermal ihrer Passion, dem „Kartoffelnklatschen“!

    2.) „Duneklhäutige/r“ war schon in den 1980ern, in Westdeutschland, das Zeitgeistwort für „Neger“.

    3.) Die Staatsratsvorsitzende, Oberste Genossin Merkelowa, verbringt Weihnachten nicht nicht gemütlich christlich-deutsch in der Familie, sondern schickimicki bei St. Moritz. Hofberichterstattung:
    http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/kanzlerin-beim-skilanglauf-in-der-schweiz-54293302.bild.html

    4.) Daß es dieses Jahr keine Weihnachtswünsche u. weihnachtl. Aufmachung von „PI-News“ gibt, ist eine Schande! Hitler u. Honecker versuchten schon Weihnachten umzuformen oder abzuschaffen… In der DDR wurde der sozialistische Atheismus geradezu gefördert, weshalb bis zu rd. 80% Ossis Atheisten sind, je nach Bundesland.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Religionen
    (Sachsen Anhalt 81% konfessionslos)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Demokratische_Republik#Religionen

  10. @ Schreibknecht 25. Dezember 2017 at 08:50

    Buntespastor Gaucks Ellenbogengesellschaft:
    „Diese Menschen haben gezeigt, daß sie ganz ganz viel Energie haben, sonst hätten sie es nicht bis hierher geschafft. Brauchen wir nicht viele davon? Ich glaube, auch wenn sie – nach unserem Grundgesetz – nicht asylberechtigt sind, viele brauchen wir.“
    https://www.youtube.com/watch?v=bDeAjfcqvWo
    (Länge 1 Minute)

  11. Jeden Morgen immer das gleiche…. Was fuer ein Glueck es ist so weit weg von Besatzungszone BRD zu sein! Aus meinem Fenster Rehe und Fuchs zu beobacheten und jahrelang keinem Invasor zu sehen, keine Moschehen, keine Ne ger, keine allahs. Tags und nachts ueberall zu gehen , unbewafnet,ohne Angst zu haben. Lieber Gott, gib mir noch viele Jahre so zu leben! und halte diesen Dreck von meinem Land fern.

  12. Wer in diesen – von Verbrecher-„Eliten“ – vorsätzlich geschaffenen Verhältnissen, die CHANCE zu ÜBERLEBEN gegenüber dem Rest der Autochthonen-Fraktion deutlich erhöhen will, hat genau 3 Möglichkeiten, unter denen er wählen kann:

    1. Den Gipfel des Mount Everest erklimmen, und dort oben dann sitzen bleiben, für alle Ewigkeit.

    2. Sofort auswandern, auf die „Lofoten“ (Inselgruppe im Nordatlantik)

    3. Sofortiger Erwerb einer – durchschlagskräftigen – Wumme, mit der man jedes migrantische Schwerverbrecherrudel, welches es auf das eigene Leben (oder den eigenen Leib) abgesehen hat, auf der Stelle abknallen kann. Legal oder illegal (kann die effektive Verteidigung des eigenen Lebens illegal sein ??) ist SCHEISS-EGAL (!), wenn die – „Alternative“ – der TOD ist.

    Diese – schlichte – Überlebens- und Existenzfrage MUSS (!) und SOLL (!) jeder für sich selbst beantworten. Drum herum kommen wird inzwischen keiner mehr, das ist gewiss.

    Frohe Weihnachten allen Foristen und dem PI-Team.

  13. @ wernergerman 25. Dezember 2017 at 09:23

    Volksfeindlich ein Schnäppchen machen, möge Deutschland untergehen, Hauptsache mir geht es gut, gell!

  14. Polit222UN Variante 2 &3! nicht unbedingt nach Lofoten. Es gibt auch angenehmere Gebiete. Aber Variant 3 ist unausweichlich, falls wir leben wollen! Und wir wollen! Und werden!

  15. Diese Schreckensmeldungen nehmen kein Ende!

    Und nun? Was geschieht nun?

    Nichts wird geschehen, wie gehabt!

  16. (kann die effektive Verteidigung des eigenen Lebens illegal sein ??)in Besatzungszone BRD nicht nur kann sondern ist! Und gerade deswegen- nix wie weg davon!

  17. Die Polizei & Justiz hat in dieser Bananenrepublik auch nichts mehr zu melden, außer bei den Bio-Kartoffeln, da wird hart durchgegriffen.
    Die 87% dümmer als doof Bevölkerung wollen dies. Ich höre oft Sätze wie: Merkel & Co. sind gut oder schlimmer, Merkel muss weg in dem man Schulz wählt.
    Einser Abiturienten mit einem IQ einer Amöbe,schlimmer geht immer.

  18. Mata Hari 25. Dezember 2017 at 09:41
    Diese Schreckensmeldungen nehmen kein Ende!

    Und nun? Was geschieht nun?

    Nichts wird geschehen, wie gehabt!
    Richtig! Nichts. Und dieses Nichts beinhalte auch mein Verzicht BRD zu besuchen. Und meine Bekannte tun das schon seit laengerem….

  19. Berlin:
    Auto rast in SPD-Parteizentrale

    Ein Autofahrer ist am Heiligabend in die SPD-Parteizentrale in Berlin gerast.
    Im Peugeot haben die Ermittler zahlreiche brennbare Materialien gefunden, meldet die B.Z. am Montag.
    Der Vorfall hat sich gegen Mitternacht ereignet.
    Der Peugeot raste durch den Besuchereingang ins Foyer der SPD-Zentrale im Willy-Brandt-Haus in Berlin-Kreuzberg.
    Das Auto rammte einen Betonpfeiler und fing Feuer.
    Der 58-jährige Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.
    Es gab keine weiteren Verletzten.
    Nach Polizeiangaben ist der Mann mit seinem Auto in Selbsttötungsabsicht ins Gebäude gekracht.
    Zu den möglichen weiteren Motiven des Fahrers gibt es noch keine Angaben.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20171225318833894-berlin-auto-rast-spd-zentrale/

  20. Ich musste am Heiligabend mit der Regionalbahn durch das Ruhrgebiet hin und zurück:
    es gab nur Muslime in den Zügen und auf den Bahnsteigen. Selbst das Security Personal, das mitfuhr: nur Muslime!

    Weihnachten gibt es demnächst, d. h. in unmittelbarer Zeit, nicht mehr!

  21. Wenn ich die Burka-Wesen sehe, denke ich oft die französische Horror-Serie „Belphegor“ von 1965.
    https://www.fernsehserien.de/belphegor-oder-das-geheimnis-des-louvre
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Belphegor_(Dämon)

    Da führen sich die Moslems völlig geistesgestört auf, wenn jemand ihren Mohammed angeblich beleidigt. Aber eine schrecklichere Beleidigung und Verumglimpfung einer höheren menschen-liebenden Macht als die Gräueltaten dieser Islam-Ideologen kann es ja kaum geben.

  22. Merkel-Deutschland:
    Dezember 2017

    Das hat Merkel mit ihrem politischen Pack zu verantworten ….

    So kann man auch Weihnachtsgrüße an seinem eigenen
    Volk übermitteln.

  23. @Marie-Bernhardine 9:17

    immerhin gestern „UND TROTZDEM IST WEIHNACHTEN“ –
    mit Weihnachtsgeschichte.

    Ihnen noch ein gesegnetes Weihnachten!
    wir bitten alle um Rettung!

  24. Mal was grundsätzliches, oder habe ich das falsch verstanden?
    In der Natur (bei Gott) entwickelt sich Leben durch Selektion selbst weiter:
    Pflanzen und Tiere setzen sich durch, je besser und intelligenter sie angepasst sind, je gesünder und widerstandsfähiger sie sind und je besser sie sich auf Veränderungen einstellen können (Darwin).
    Jetzt kommt da so eine strohdumme Zonenwachtel, spielt Natur (Gott) und forciert genau die „Menschen“, die am schlechtesten zurecht kommen und ohne uns kaum lebensfähig wären. Die anderen lässt sie untergehen. Warum lassen wir das zu?

    Ich will meine Natur, meinen Gott, mein Land zurück!!!

  25. td280558 25. Dezember 2017 at 08:07
    Wieder einmal nur eine „Rangelei unter Jugendlichen“ mit lediglich regionaler Bedeutung.
    „… aber wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Immigranten besonders hoch ist …“.
    A. Merkel

    _______________________________________________________________________

    Wir müssen solche Abartigkeiten nicht akzeptieren!

    Wer so etwas akzeptiert, muss geisteskrank sein, und sich außerhalb
    jeder rechtlichen und moralischen Norm bewegen …

  26. Ach, übrigens, es wird euch interessieren: Fast wäre ich heute Bundeskanzlerin!
    Ich hatte schon ein Physik-Studium im Auge. Ist aber dann leider in dasselbe gegangen.
    Voraussetzung war eine „abgeschlossene“ Hauptschule. Meine war nur „beendet“.
    Aber mal ehrlich, schlechter hätte ich es auch nicht gekonnt!

  27. Frage an die Opfer, wen hab ihr gewählt?
    Merkel! Merkel! Mutti for ever!
    Wunderbar, dann ist ja alles in bester Ordnung.
    Weiter machen, ihr Söhne des wahren Glaubens.

  28. Die Jenaer Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs und Beleidigung.

    Was für eine Lachnummer. Mit Ermittlungen wollen die gegen Monster vorgehen.

  29. Ich habe noch einen alten Fall aus Dinslaken gefunden, wo ein 25 jähriger Sohn gemeinschaftlich mit 3 Äthiopiern seine eigene Mutter wegen 6000 Euro ermordet und im Wald verscharrt hat. Natürlich wollte das Gericht mal wieder keine Mordmerkmale feststellen, obwohl sie von mindesten 2 Personen erdrosselt und erschlagen wurde und hat mal wieder auf Totschlag geurteilt und dem Richter war es auch ganz wichtig zu erwähnen, dass es sich nicht um aktuelle Flüchtlinge handelt.

    https://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-dinslaken-huenxe-und-voerde/urteil-im-prozess-um-tod-von-dagmar-e-lautet-auf-totschlag-id11675663.html

  30. 5 bis 6 Männer?. Das waren feige Subjekte, aber keine Männer. Und wo liegt eigendlich Südland ?.
    Und wer ist nur im Rudel stark ?. Genau die .

  31. „Zuvor gab es offenbar Streit “
    Ich kann es nicht mehr hören. Da werden Menschen von diesen Arabern provoziert und angepöbelt und man nennt das einen Streit!

  32. Eine der „besten“ politkorrekten Umschreibungen für die „kulturellen Eigenheiten“ der Neubürger, die ich jemals gelesen habe, möchte ich den PI-Lesern nicht vorenthalten: Der Bürgermeister der USB (Unabhängige Soziale Bürger, also ein SPD-Abklatsch ohne Parteibuch), schreibt im Jahresrückblick zum Thema Integration Asylsuchender:

    Ich bin der Meinung, dass wir durch die Unterstützung der Asylsuchenden in ihren verschiedensten Anliegen relative Ruhe haben und gut neben- und miteinander leben können. Wenn es Auseinandersetzungen gibt, dann werden diese unter den Asylsuchenden in deren Unterkünfte ausgetragen. Unsere Polizei leistet hier hervorragende Arbeit.

    Kommentar: Die „relative Ruhe“ rührt in erster Linie daher, dass 2/3 der Sozialsystemsuchenden auf einem ehemaligen Bundeswehrgelände untergebracht sind, welches 10 km von der Stadt entfernt und durch ein großes Waldgebiet getrennt ist. Und dass vorm Netto-Markt ein „schwarzer Sherriff“ mit einem Schäferhund steht, seit die Merkel-Gäste eine Kassiererin bespuckt und bedroht haben, die den immer massiver werdenden Warenschwund nicht mehr kommentarlos mit ansehen wollte. Und dass diese illegalen Wirtschaftsflüchtlinge eine Rundum-Vollunterstützung bei Behördengängen, Arbeitssuche und „verschiedensten Anliegen“ erhalten, von der deutsche Hilfsbedürftige und sozial Schwache nur träumen können. Und die „hervorragende Arbeit“ der Polizei besteht darin, teilweise mehrmals täglich mit allen verfügbaren Streifenwagen zur Unterkunft zu rasen, sich von den Schutz- und Friedenssuchenden beschimpfen, bespucken, bedrohen und mit Holzlatten und Eisenstangen auf die Mütze zu geben lassen, und sich die Einsatzwägen z. T. bis zum Totalschaden demolieren zu lassen.

    Immer wieder kommt es auch zu finanziellen Forderungen von Unternehmen und Behörden. Das resultiert oft daraus, dass Menschen aus anderen Ländern die deutschen Gepflogenheiten im wirtschaftlichen Handeln und die daraus resultierenden Pflichten nicht geläufig sind. Es ist wichtig, den betroffenen Personen die Zusammenhänge zu erklären um weitreichende finanzielle Schäden zu verhindern bzw. für beide Seiten die bestmögliche Abwicklung zu erreichen.

    Kommentar: Warum wohl haben Unternehmen und Behörden finanzielle Forderungen an „Flüchtlinge“? Bei Unternehmen gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Neubürger stehen mit den Unternehmen in einem Arbeits-, Miet- oder sonstigem Verhältnis, oder haben nichts mit ihm zu tun. In beiden Fällen dürften aber die Forderungen darauf beruhen, dass es einen massiven Schwund an Waren und Produkten gibt oder/und Einrichtung etc. zerstört wird. Und um was anderes als Sozialbetrug, die Rechnung für die Behandlung von verletzten Polizisten oder Reparatur von demolierten Polizeiautos soll es sich bei den Forderungen von Behörden handeln?

    Und das alles nur, weil „Menschen aus anderen Ländern die deutschen Gepflogenheiten im wirtschaftlichen Handeln und die daraus resultierenden Pflichten nicht geläufig sind.“ Aha, in Albanien, in Islamien und in Afrika ist also der Einkauf im Supermarkt kostenlos. Man darf sich dort in den Firmen und Märkten die Hosentaschen vollstopfen mit Schrauben, Werkzeug, Elektronik etc. Man darf dort Unterkünfte und öffentliche Einrichtungen zerstören, Polizisten verprügeln und ihre Autos demolieren, man völlig ungehemmt nach Strich und Faden betrügen und sich unter 10 verschiedenen Identitäten Sozialleistungen erschleichen, und das alles hat dort keine Konsequenzen, weil dort der Bürger König ist und nur Rechte, aber keine Pflichten hat. Es wäre so lustig, wenn es nicht so traurig wäre!

  33. @ Blondine 25. Dezember 2017 at 10:14

    Mal was grundsätzliches, oder habe ich das falsch verstanden?
    In der Natur (bei Gott) entwickelt sich Leben durch Selektion selbst weiter:
    Pflanzen und Tiere setzen sich durch, je besser und intelligenter sie angepasst sind, je gesünder und widerstandsfähiger sie sind und je besser sie sich auf Veränderungen einstellen können (Darwin).
    Jetzt kommt da so eine strohdumme Zonenwachtel, spielt Natur (Gott) und forciert genau die „Menschen“, die am schlechtesten zurecht kommen und ohne uns kaum lebensfähig wären. Die anderen lässt sie untergehen. Warum lassen wir das zu?

    Sie haben das grob richtig verstanden. Es überleben diejenigen Individuen und Spezies, die am besten an die Umwelt angepasst sind. Bis sich ein Merkmal durchsetzt, dauert es allerdings im Schnitt 5000 Jahre.
    Wenn Sie auf dem Standpunkt stehen, dass man in die natürliche Selektion nicht eingreifen darf, dann müsste auch die Medizin abgeschafft werden oder höchstens für Unfallopfer angewandt werden.

  34. Wenn man sich ausmalt, dass fast alle dieser schlimmen Gewalt- und Sexverbrechen und Morde nicht passieren würden, wären keine Moslems/Neger/Flüchtlinge im Land, weil fast alle dieser schlimmen Gewalt- und Sexverbrechen und Morde von Moslems/Neger/Flüchtlinge im Land begangen werden, frage ich mich, warum sind sie dann noch hier, viel schlimmer noch, warum lässt die BRD noch viel mehr dieser Moslems/Neger/Flüchtlinge ins Land, die sich zu 90% eh nicht integrieren können oder wollen, sondern hauptsächlich deshalb hier sind, um Straftaten gegen ein wehrloses dafür aber umso mehr wohlstandverwahlostes Volk mit Kriegsschuldkomplexe zu begehen, mit hoher Chance, für seine Straftaten gar nicht, oder wenn doch irgendwann mal, zumindest sehr milde bestraft zu werden, dessen Strafe man dann im BRD-Luxus-Knast mit Fernsehen und Vollverpflegung locker genießt?

  35. @ Blondine 25. Dezember 2017 at 10:24

    Ach, übrigens, es wird euch interessieren: Fast wäre ich heute Bundeskanzlerin!
    Ich hatte schon ein Physik-Studium im Auge. Ist aber dann leider in dasselbe gegangen.
    Voraussetzung war eine „abgeschlossene“ Hauptschule. Meine war nur „beendet“.
    Aber mal ehrlich, schlechter hätte ich es auch nicht gekonnt!

    Welche Uni oder FH ist das denn, bei der der Hauptschulabschluss als Zulassungsberechtigung ausreichend ist?

  36. Leider die alltäglichen Einzelfälle. Heute hier – morgen da – demnächst Du oder ich. Schaffen wir nur mit 87% AfD ab – oder Revolte

  37. Wie bringt man ein stabiles und friedliches Land dazu sich selbst zu zerstören und in Chaos und Bürgerkrieg zu versinken?
    Ganz einfach.
    Man flutet dieses Land mit geistig minderbemittelten, triebgesteuerten Mördern und Vergewaltigern und wartet ab.
    Der Rest erledigt sich von selbst.

  38. Zwei Somalier prügeln Innsbrucker krankenhausreif

    Brutaler Überfall auf einen 35-Jährigen in der Nacht auf den Heiligen Abend in Innsbruck: Der Einheimische wurde von zwei Tätern vor einem Lokal bei den Viaduktbögen angegriffen und schwer verletzt.

    Der 35-Jährige hatte bei dem Angriff eine schwere Kopfverletzung und einen Unterschenkelbruch erlitten und wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

    Geprüft wird derzeit auch ein möglicher Zusammenhang mit einer weiteren Körperverletzung, die sich etwa eine Stunde zuvor vor demselben Lokal abgespielt hatte. Dabei soll es sich um dieselben Täter handeln, so die Polizei.

    http://www.krone.at/1599907

    Wie viele Monate auf Bewährung wird es für diese schutz- und friedenssuchenden, gut integrierten und besonders haftempfindlichen Goldjungs wohl hier geben? Ich tippe auf 24. Und damit sie die Bewährungszeit besser durchstehen und ihre gute Integration nicht gefährdet wird, dürfen sie zur Belohnung ihre ganze Sippe nachholen.

  39. Steppke030 10.51

    Tja die WÖLFE fallen über jedes Dumm- und Schlaf-Schaf her, welches sich – gleich ob bewusst oder zufällig oder infantil-naiv bis grenz-debil – vor ihr hungriges Maul traut.

    Hungrige Wölfe interessiert es auch nicht, ob sie ein VERRATENES Schlaf-Schaf, oder ein VERRÄTER-Schaf fressen.

    Die linksgrünversifften Verräter-Schafe, gefangen in ihrer stalinistisch-marxistisch-totalitären, genosuizidalen, bürgerfeindlichen und – verachtenden Denk-Verhinderungs-Voll-Blase, „meinen“ jedoch, die Wölfe würden sie davon kommen lassen, weil sie ihnen die Schlaf-Schafe zum Fraß vor das zähnefletschende Maul getrieben haben.

    Dazu die bewundernswerte und engagiere „Brigitte Gabriel“ in folgendem – lehrreichen – Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=Sj7iKHf1U-w

    Sich dieses Video anzusehen, kann man jedem linksgrünversifften Hirnentkernten nur wärmstens empfehlen.

  40. Für mich als „älteren Mann“ befremdet eins, der 30 jährige war mit Freunden auf dem Platz und keiner kommt ihm zu Hilfe? Die lassen ihren Freund so einfach verprügeln?
    In meiner Jugendzeit gab es zwar keine ausländischen Gruppierungen oder Banden, aber bei bestimmten Anlässen (Kirmes/Stadtfest ect.) gerieten Jugendliche aus verschiedenen Ortschaften mit unter aneinander und es kam nicht selten zu Prügeleien (die allerdings nie mit dem Messer ausgetragen wurden). Das in solchen Fällen die umstehenden Freunde zu gesehen hätten, wie einer der ihren verprügelt wird ohne einzugreifen, wäre schlicht undenkbar gewesen, selbst wenn der Gegner in Überzahl gewesen wäre.

  41. @ alex_haram 25. Dezember 2017 at 10:53

    @ Blondine 25. Dezember 2017 at 10:14

    Mal was grundsätzliches, oder habe ich das falsch verstanden?
    In der Natur (bei Gott) entwickelt sich Leben durch Selektion selbst weiter:
    Pflanzen und Tiere setzen sich durch, je besser und intelligenter sie angepasst sind, je gesünder und widerstandsfähiger sie sind und je besser sie sich auf Veränderungen einstellen können (Darwin).
    Jetzt kommt da so eine strohdumme Zonenwachtel, spielt Natur (Gott) und forciert genau die „Menschen“, die am schlechtesten zurecht kommen und ohne uns kaum lebensfähig wären. Die anderen lässt sie untergehen. Warum lassen wir das zu?

    Sie haben das grob richtig verstanden. Es überleben diejenigen Individuen und Spezies, die am besten an die Umwelt angepasst sind. Bis sich ein Merkmal durchsetzt, dauert es allerdings im Schnitt 5000 Jahre.
    Wenn Sie auf dem Standpunkt stehen, dass man in die natürliche Selektion nicht eingreifen darf, dann müsste auch die Medizin abgeschafft werden oder höchstens für Unfallopfer angewandt werden.
    —————————————–
    Nun ja, zur biologischen Fittness gehören nun mal ganz zentral Revierverteidigung (Abwehr großer Feinde, Kampfverhalten) und Parasitenabwehr (Immunsystem und Putz und Sauberkeitsverhalten, Essverhalten), da haperts bei uns eben gewaltig.
    Jedes Verhalten greift in die Selektion ein, der Gedanke nicht in die Selektion einzugreifen ist Sinn und Zwecklos. (futile) Sich medizinische Hilfe zu holen ist auch nur ein Verhalten ähnlich wie sich zu Lausen (bei Affen) und unterleigt auch der Selektion. Anscheinend rentiert es sich.

    Die Evolution läßt sich nicht aufhalten, momentan Selektiert sich die weiße Rasse wegen überbordentem Altruismus, mangelndem Gruppenzusammenhalt, fehlender Kampfbereitschaft und Anfälligkeit für geistigen Dünnschiss eben aus. Wenn man sich alle mögliche Vorstellen kann, macht dies zwar erfinderisch aber auch empfindlich für „Wolkenkuckucksheime“.
    Große Gehirne sind zwar super, wenn sie funktionieren, sind aber teuer (Nahrung, lange Entwicklung), störanfällig und wenn die falsche Software läuft eine totale Katastrophe. Nicht ohne Grund haben alle Tiere gerade so viel Hirn wie sie brauchen, einfach aus Sicherheitsgründen. Versuchen sie mal einer Wildkatze einzureden es sei besser ihr Revier herzuschenken und 60% der Mäuse abzugeben.

  42. Erschreckend, diese rechtsextreme Gewalt in der Vorweihnachtszeit, wenn minusdeutsche Nazis die geflüchteten Menschen grundlos provozieren.

  43. @ Peterx 25. Dezember 2017 at 11:02

    Wie bringt man ein stabiles und friedliches Land dazu sich selbst zu zerstören und in Chaos und Bürgerkrieg zu versinken?
    Ganz einfach.
    Man flutet dieses Land mit geistig minderbemittelten, triebgesteuerten Mördern und Vergewaltigern und wartet ab.
    Der Rest erledigt sich von selbst.
    ————————————
    Kommt davon wenn man denkt friedlich zu sein wäre ein Vorteil. Friedliche Tiere sind nun mal Beute oder Nutztiere. Nicht ohne Grund hat man sich früher einmal Löwen oder Adler aufs Wappen gepinselt. Heute ist unser Wappentier der Teddybär. Infantil und harmlos.

  44. @ juergen1 25. Dezember 2017 at 10:40

    5 bis 6 Männer?. Das waren feige Subjekte, aber keine Männer. Und wo liegt eigendlich Südland ?.
    Und wer ist nur im Rudel stark ?. Genau die .
    ——————————————
    Die Regeln eines Kommentkampfes (z.B. Hirsche bei der Brunft) machen nur innerhalb einer Spezies Sinn. Die sehen sich nun mal als eigene Fortpflanzungseinheit, da ist es dann einfach sinnvoller das Risiko durch Überlegenheit zu minnimieren. Wölfe gehen auch in Rudeln auf das Beutetier los und keiner verübelt es ihnen. Was einen daran so aufregt ist nicht die „Unmännlichkeit“ sondern das eindeutige Signal, dass sie uns nicht als Konkurrenz sondern als Beute sehen.

  45. Ich wünsche Euch allen Frohe Weihnachten.

    Zum Thema Bielefeld;
    Wenn ich schon immer lese , eine Gruppe junger Männer geriet mit ihnen inStreit…“

  46. Aber ist es nicht so, dass diese ganzen Kuffnuckenvorfälle gnadenlos aufdecken, was in unseren Volk seit Jahren schiefläuft? Unser Volk ist doch bis ins Mark wohlstandsverwahrlost und wohlstandsverblödet. Und dies nicht erst seit 2015.
    Diese vielen „Einzelfälle“ bringen diesem Zustand gnadenlos ans Licht.
    Und deshalb ist es mit Ausweisung und Grenzsicherung nicht getan.
    Deutschland braucht eine vollkommene Grunderneuerung auf allen Ebenen.

  47. Ein Neger ist immer dabei…dieses chancenlose Muslime und Neger-Volk muss auf eine Pestinsel gebracht werden. Zum Glück ist Österreich nun mit neuem Anti-Muselmanenwind dabei. Die kriminelle Merkel sollte schnell abdanken, aber ich glaube, diese Kohl-Aussitz-Tochter wird erst dann abtreten, wenn Deutschland vernegert und vermuselt ist. Hoffentlich können wir diese Entwicklung stoppen. Islam = Pest.

  48. Solange die deutschen Egoisten nicht zusammen halten wird man dergleichen immer lesen: mehrere „Männer“ verprügeln einen Deutschen!
    Eigentlich sollte es andersrum sein, aber die Männer, vor allem des Westens, sind heute zu feige oder zur Wehrunfähigkeit degeneriert, oder schauen lieber weg!
    Mann, was haben wir uns damals im Osten gekloppt! Man ist keinem „was schuldig“ geblieben! Und wenn’s mal selbst was auf die Zwölf gab, das schult!
    Aber wir hatten auch Ehre, Mann gegen Mann, aber sowas kennen Kuffnucken nicht, das beste Rezept gegen diese feige Banden ist und bleibt: Zusammenhalt!

  49. Ohnesorgtheater 25. Dezember 2017 at 16:38

    Russen gehören zu den Völkern, vor denen andere, siehe das Video, noch Respekt haben!
    Deutschland dagegen ist eine Witzfigur!

  50. Solche Angriffe sind leider in Bielefeld keine Seltenheit, manche Gegenden sollte man besser meiden, vor allem im Dunkeln.Seltsamerweise regt das kaum jemanden auf .Aufregung gibt es nur, wenn man mal Gegenwind von rechts bekommt, auch wenn dieser friedlich ist. Da geht dann das „Bündnis gegen Rechts“ empört auf die Straße. Dann sind alle ganz stolz, dass „Bielefeld bunt ist“

  51. Inzwischen bei mir immer am Mann: Messer (Böker MPT Plus) und Sabre Red Pfefferspray. Inzwischen so selbstverständlich dabei, wie den Hausschlüssel.

    Sollten es bei mir „Südländer“ versuchen, schätze ich das es bei RTL Aktuell und im ARD Brennpunkt kommt.

  52. Die üblichen Gestalten begehen die üblichen Verbrechen. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen ,geht aber davon aus das es sich nicht um Terror handelt. Ein Glück! Schade das kein Polizist mal auspackt und erzählt was los ist. Aber man möchte ja seinen Job nicht verlieren……..
    Traurig was man den Menschen in Deutschland antut. Wahrscheinlich denken die Politiker das es sich bei den Straftaten nur um Übergangsdelikte handelt. Man möchte uns alle doch nur in 21. Jahrhundert führen. In einen Vielvölkerstaat ohne nationale Identität. Leider ist das falsch. Die „Südlander“ werden nicht aufhören Gewalttaten zu verüben. Niemals

  53. Ein Moslem beschwert sich das zuwenig über den Islam im Fernsehen zu sehen ist.
    Das ZDF gab ihm Recht und zeigt jetzt jeden Tag 3mal Aktenzeichen XY.

Comments are closed.