Print Friendly, PDF & Email

Von CANTALOOP | Diese geht doch zügiger vonstatten, als man es sich noch vor nicht allzu langer Zeit hätte vorstellen können. Der angeblich unbegrenzte Reichtum der Deutschen, der gemäß den Richtlinien linker Politik nun an alle Bedürftigen der Erde verteilt werden soll, hat eine Sogwirkung sondergleichen auf alle Glücksritter und Hasardeure, insbesondere aus der islamischen Welt ausgeübt. Hunderttausendfach rücken diese nun ein, 86 Prozent dieser Schutzsuchenden sind bekanntlich muslimischen Glaubens – und keinerlei Grenzschutz oder sonstige Regularien beeinträchtigen seit 2015 diese „Wanderbewegungen“ mehr. Der emotional besetzte Begriff „Flüchtling“ wird so dermaßen ausgenutzt und überzogen, dass dies eigentlich sogar den blindesten und verbohrtesten „Menschenrechtlern“ auffallen sollte.

Ein jeder ins Land Kommende, ob mit Passdokumenten oder auch ohne, gilt zwischenzeitlich pauschal als besonders schützenswert – und genießt, sollte er erst einmal angelandet sein, aufgrund dessen umfangreiche Privilegien. In unserer bunten Republik, deren Hauptstadt wohl wie keine andere als ein Synonym für Korruption, Linksextremismus und Inkompetenz hoch 10 steht. Harald Martenstein von der ansonsten eher linksgeprägten „Zeit“ hat dies ein einem aktuellen Beitrag dokumentiert. Nach der Lektüre dieses sorgfältig recherchierten Artikels versteht man einiges mehr, über die verdrehten Vorgänge in der Bundeshauptstadt und deren Protagonisten.

Gleichwohl kann „Berlinistan“, sollte dessen weitere Entwicklung nicht innerhalb absehbarer Zeit gestoppt werden, sicherlich als Blaupause für Gesamt-Deutschland dienen, wenngleich es auf Bundesebene bestimmt noch ein Mehr an gesellschaftlicher Opposition gibt, als in dieser linken und schon deutlich muslimisch geprägten Enklave. Eine zutiefst chaotische, unfähige und lästerliche  – dafür aber mit Kapitalismuskritik, wohlfeilem Gutmenschentum und Selbstgefälligkeit geradezu überfrachteten Metropole, wo eine Hand nicht weiß, was die andere gerade macht. Der korrekten und einwandfreien (linken) Gesinnung hat sich dort (noch) alles andere blind unterzuordnen. Banalitäten wie Verwaltung, Ordnung und Sicherheit genießen traditionell eher eine stiefmütterliche Rolle. Partypeople, Freaks und Lebenskünstler fühlen sich in solch einer fast schon anarchistisch gefärbten Umgebung sicherlich wohl – Leistungsträger, Wertschöpfer und Bildungswillige indes wenden sich mit Grausen ab.

Sollte in der Spree-Metropole, deren urbanes Flair noch hauptsächlich von den goldenen 20er Jahren des letzten Jahrhunderts begründet ist, tatsächlich einmal etwas klappen, so ist dies meist dem Engagement privater Investoren und Unternehmer geschuldet. Darunter fallen sicher auch die zahlreich neu gegründeten „start-ups“, die mehr oder weniger erfolgreich sind. Schlussendlich gilt; dem vom Abgeordnetenhaus gewählten Senat –  namentlich vor allem in Person des SPD – Bürgermeisters Müller und seinem vor schierer Inkompetenz nur so strotzenden „Teams“, steht die Kalamität sinnbildlich schon auf die Stirn geschrieben. Sollte wahrhaftig eine geplante Handlung dieser unsäglichen Stümper – Truppe von Erfolg gekrönt sein, so darf dies wohl alleine dem Zufall zugeordnet werden.

Schikanen für Einheimische – Vertrauensvorschuss für Nichtsnutze aller Couleur

Steuerzahlende Unternehmer und Investoren werden von dieser elitären Negativ – Auslese mit zermürbender Sanktions-, Überwachungs- und Verkehrspolitik durch einen gnadenlos aufgeblähten Beamtenapparat schikaniert. Im Umkehrschluss gewährt man den am Islam orientierten Familienclans, sämtlichen Nichtsnutzen aller Couleur und auch so manch einem Staatsfeind einen nahezu uneingeschränkten Vertrauensvorschuss – und lässt diese auch im wiederholten Falle einer Gesetzesüberschreitung mit erhobenem Zeigefinger und einer Bewährungsstrafe von dannen ziehen.

Obwohl auch die schulische Bildung im grünroten „Spreeathener“ Sumpf und auf Landesebene mit den bekannten rühmlichen Ausnahmen (BW, SN, BY und TH) deutlich stagniert und dies auch überall ersichtlich ist, werden, wie durch ein Wunder, die Schulnoten generell besser – und auch die Anzahl der Gymnasialabsolventen mit einer Hochschulreife wächst beständig. Gleichermaßen verrotten die entsprechenden Unterrichts-Gebäude zusehends, es sei denn, diese werden von Schutzsuchenden okkupiert. Dann ist auch die chronisch klamme grüne Bezirksbürgermeisterin Hermann, über die an dieser Stelle kein weiteres Wort mehr verloren werden muss, bereit, Millionensummen in selbiges zu investieren. Ohne natürlich die wahren Identitäten der Bewohner vor Ort genauer zu überprüfen, versteht sich. Denn das wiederum wäre ja Rassismus. Wie so vieles andere eben auch, in linken und grünen Berliner Lebenswelten und metaphorisch auch schon in weiten Teilen Deutschlands.

Kriminalität – verwaltet, verharmlost und verschweigen

Diese gesamten „kippeligen“ Umstände sind im Begriff, sich wie Mehltau flächendeckend über die gesamte Republik auszubreiten. Ein Jeder, der offenen Auges durch so manche Großstadt geht, wird dies bestätigen können. Nicht mehr die Bekämpfung der allerorts ausufernden Kriminalität, ausgeübt von vollkommen aus dem Ruder laufenden „jungen Männern“ wird forciert, sondern nur noch die Verwaltung, oder besser gesagt, die Verharmlosung selbiger. Zu viel mehr sind die zusammengestutzten Exekutivkräfte vielerorts leider nicht mehr in der Lage. Es sei denn, es werden höheren Ortes großflächige Verkehrskontrollen anberaumt, oder aber, Politiker müssen geschützt werden.

Leider ist die Anzahl der Journalisten, die es wagen, den Finger in diese „klaffenden Wunden“ zu legen erschreckend gering. Insbesondere in der Hauptstadt selbst ergeben sich die Medienschaffenden viel lieber in wohlfeilen Unverbindlichkeiten, oder zelebrieren ihre Selbstbeweihräucherung. Noch lieber jedoch verleihen sie sich selbst und ihren Gleichgesinnten Preise und Auszeichnungen – für „Zivilcourage“ und den allgegenwärtigen „Kampf gegen Rechts“. Nur eine Handvoll, unter ihnen Gunnar Schupelius trauen sich noch, regelmäßig Mißstände auch als solche zu benennen und sind bereit, sich den entsprechenden Anfeindungen des linken Lagers auszusetzen. Nicht mehr selbstverständlich in der heutigen Zeit – und demzufolge durchaus erwähnenswert. Es bleibt nur zu hoffen, dass dies nicht ausschließlich der Quote dient – und konservative Leser binden soll. Denn gemäß grüner Rabulistik sind Andersdenkende und Kritiker bekanntlich nichts anderes, als Verbrecher und Unmenschen.  Man erkennt hier wieder einmal deutlich, wie sehr doch eine intellektuelle Verblendung immun gegen jedes kritische Denken machen kann.

Wer also als Mainstream- Leser oder auch System- Wähler diese Art von „Bevormundung“ unterstützt, bekommt nicht nur ein „weiter so“ – sondern hauptsächlich ein „mehr davon“. Das sollte jedem klar werden, sofern man noch nicht aller selbstreflexiven Kräfte verlustig gegangen ist.

Das Chaos hat System

Zunehmend wird unser Tun und Handeln als Staatsbürger also von einer Anzahl politischer Witzfiguren geprägt, die nicht einmal annähernd willens, oder gar in der Lage sind, die Konsequenzen ihrer fragwürdigen Aktionen zu überblicken, oder gar einzuschätzen. Abseits ihrer Parteistrukturen wären viele dieser Nullnummern ohnehin zu nichts in der Lage – ja zumeist würde man sie nicht einmal für voll nehmen. In der freien und konkurrenzbehafteten Wirtschaft, dort wo Leistung und Gestaltungskraft ebenso zählen, wie auch Lauterbarkeit und Integrität, wären nicht wenige von ihnen weitgehend chancenlos. Und sie sind sich dessen durchaus bewusst.

Demzufolge lassen wir uns als Bürger von ein paar Dutzend lächerlicher Politclowns und deren Gefolge einen Lebensstil aufzwingen, den weite Teile der Bevölkerung als nachteilhaft und darüber hinaus als staatszersetzend empfinden. Echte Beunruhigungen und blankes Entsetzen über die so geschaffenen gefährlichen Zustände werden arrogant und despektierlich mit der Rassismus-Keule abgebügelt – und der Besorgte wird oftmals noch der Lächerlichkeit preisgegeben. Diffuse Ängste der Spießbürger eben. Bitter verhöhnt von ihren eigenen Repräsentanten werden die Bürger nicht nur mit ihren begründeten Sorgen alleine gelassen, sondern auch noch pauschal als „Fremdenfeinde“ etikettiert, sollten sie es wagen, die wahren Verursacher dieser Zustände zu benennen. Und; dahinter steckt bekanntlich System. Solch ein Verhalten des linkspolitisch geprägten Establishments ist an Heimtücke und Perfidie kaum noch zu übertreffen und entsprechend schwierig ist es geworden, diesem angemessen und mit demokratisch legitimen Mitteln entgegenzutreten.

In der Bundeshauptstadt wird eben mit avantgardistischem Vorlauf vorangetrieben, was bald auch als Errungenschaft im gesamten Lande zu bestaunen sein wird; ein Zuviel an Aufgaben trifft auf ein Zuwenig an Kompetenz und Gestaltungskraft. Und das endet zwangsläufig im Chaos.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

183 KOMMENTARE

  1. Jammert nicht, in Deutschland habt ihr ja vergleichsweise wenige Invasoren. Wir haben es noch viel schlimmer. Aber, es sollte Mal praktisch was getan werden. Schreiben nützt nichts mehr.

  2. # PI „Man erkennt hier wieder einmal deutlich, wie sehr doch eine intellektuelle Verblendung immun gegen jedes kritische Denken machen kann.“

    —————————————————————————–

    Ich glaube in den wenigsten Fällen an „Verblendung“ (neudeutsch: Verblindung), ich denke mehr an die Verschwörung der Feinde des Volkes; das heißt: fast jeder weiß genau, an wen er seine Seele verkauft hat. Wenn sie später winseln „Aber ich hab doch nur …“: keine Gnade!

  3. Vor dem Aufbau muss der Einsturz kommen. Deshalb sind die sozialistischen Regierungen der Bunten Khmer nicht so verkehrt in Merkel-Deutschland. Je fleißiger die Islam-Inklusion und Gender-Wahn betrieben werden, desto eher hat der Irrsinn ein Ende; denn beide passen nicht zueinander.

  4. Haremhab: Invasion ohne ENDE

    http://www.tagesspiegel.de/politik/asylantraege-in-deutschland-viele-fluechtlinge-klagen-gegen-asylbescheid-mit-erfolg/20669674.html

    „Immer mehr Flüchtlinge klagen gegen ihren Asylbescheid und sind damit erfolgreich. Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) auf Anfrage des NDR mitteilte, wurden von Januar bis Ende Juli 2017 insgesamt knapp 445.000 Entscheidungen getroffen. Im gleichen Zeitraum zogen in rund 220.000 Fällen Asylsuchende vor Gericht. 2016 hatte das Verhältnis noch bei vier zu eins gelegen. Zudem stieg die Zahl der positiven Urteile: Im ersten Halbjahr 2017 gaben deutschen Gerichte mehr als jedem vierten Kläger recht. Im gesamten Vorjahr sei dies nur bei etwas mehr als jedem zehnten Kläger der Fall gewesen.
    Das Bamf kosteten die Klagen gegen die Asylentscheidungen in diesem Jahr fast 20 Millionen Euro. Somit haben sich die Ausgaben für Asylklagen im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt, wie NDR Info berichtete.

    Demnach standen im ersten Halbjahr 2017 den 357.625 in Deutschland getroffenen Entscheidungen insgesamt 199.405 Entscheidungen in den übrigen 27 EU-Staaten gegenüber.
    Nach Deutschland sind laut Eurostat mit einigem Abstand am meisten Erstanträge in Frankreich gestellt worden.
    Von den rund 50.400 Anträgen wurden dort allerdings nur 16.600 bewilligt, wie die EU-Statistik zeigte.“

    DAS JAHRHUNDERTVERBRECHEN:

    Deutschland hat damit im 1. Halbjahr mehr als die restlichen 27 Eu-Staaten plus USA, Kanada, Australien, Japan und die Golfstaaten ZUSAMMEN !!!!! aufgenommen.

    wie schon 2015 und 2016.

    Invasion, Kollaboration, Umvolkung, Völkermord, Hochverrat, Islamisierung, Landesverrat usw. usw. es kann nur eine Strafe geben!

  5. 2Zunehmend wird unser Tun und Handeln als Staatsbürger also von einer Anzahl politischer Witzfiguren geprägt, die nicht einmal annähernd willens, oder gar in der Lage sind, die Konsequenzen ihrer fragwürdigen Aktionen zu überblicken, oder gar einzuschätzen.“

    Das ist euer Fehler – nicht kapieren zu wollen: Es ist keine Dummheit, es ist ein Plan! Ich habe es oft beschrieben, wiederhole mich aber nicht.

    Diese Zustände gab es schon einmal in Deutschland: Ab Kriegsende 1945! Als die Kuffnucken- und Neger-Soldaten der Kolonialkräfte in Deutschland einfielen gab es die gleichen Zustände. Vergewaltigungen, Morde, Plünderungen usw. Und die Roten Horden der Russen. Man weiß was man invasieren läßt, darum läßt man es zu!

    Jeder mit Restverstand sollte zumindest aufhören, das zu ali-mentieren. Mache ich schon 16 Jahre nicht mehr.

  6. Meine Mitbürger, haben das hier, offensichtlich so gewählt!

    Und somit distanziere ich mich ausdrücklich von diesen Wählern und diesem durchgeknallten Senat!

  7. „http://www.focus.de/politik/deutschland/in-pfarreiengemeinschaft-kirn-pfarrer-schreibt-brief-an-gemeinde-und-gesteht-intimen-kontakt-zu-fluechtling_id_7936497.html“

    Als Koch oder als Köchin?
    Des is jo furchbar!

    Berlin:
    Alles Müller oder was?
    Ein Depp kommt selten zu Fuß oder so ähnlich.
    „Hermann“, mit doppel „r“, „Herrmann“, da kann man nichts machen.
    „Berlin, Chaos“,…
    „Berlin“ ist überall,
    …auf das die Schrift erfüllt werde.
    …O.k.,
    Berlin ist die Zentrale des des failed state, des Narrenschiffs, der,… des,…….

  8. Ich bin inzwischen bei den zwei einzigen Optionen angelangt, das Land wieder zu dem zu machen, was es einmal war.
    Entweder rechte Kräfte gewinnen in Europa und Deutschland die politische Oberhand und – was ich für wichtiger halte – setzen ein massives Ausweisungs- und Rückführungsprogramm der „Flüchtlinge“ in Bewegung und – was ebenso wichtig ist – setzen einen neuen europaweiten Radikalenerlass oder gar ein neues Sozialistengesetz in Kraft.
    Oder, die zweite Option, die staatliche Ordnung zerfällt und selbst bei akuter Bedrohungslagen für Leib und Leben durch archaische Roheit kann man den Notruf wählen und es erscheint keine Ordnungsmacht.
    Dann, so denke ich, hat man den Freifahrtschein, Dinge gleich an Ort und Stelle auf der physischen Ebene zu regeln.Das dann entweder individuell oder organisiert in Gruppen.

    Zwischen diesen zwei Optionen gibt es aus meiner Sicht keine Kompromisse mehr.

  9. Bildung?

    Vielleicht sind einige schon einen Schritt weiter und sie wollen die Kinder und Jugendlichen nicht erst noch groß mit Bildung quälen, wenn sie ohnehin bald Allah geopfert werden sollen?

    Die MuFl stehen auch schon bereit und können schon deutsch, wie ich selbst hören konnte: „Ich woll ficken.“ Das wird wohl bald reichen.

  10. Rat: Verbratet, was ihr habt. Lasst das mit den Kindern uns sterbt. Dann leben die, die da zu uns kommen in der Wüste, aus der zu kamen. Mehr verdient diese Menschheit nicht und mehr kann sie auch nicht.

  11. Mus i denn mus i denn ins Raichsstädele hinaus Raichstädele hinaus, aber du mein Schatz bleibst hier…
    🙂


  12. AtticusFinch 4. Dezember 2017 at 21:55
    Der Artikel bringt’s auf den Punkt. Leider. Keine guten Aussichten für Germoney.

    Jeder, ich wiederhole: Jeder weiss doch, was für Europa und Deutschland auf dem Spiel steht und was die einzigen Lösungen sind, die dystopischen Zukunftsaussichten wieder abzuwenden.
    Nur traut es sich niemand, es offen auszusprechen.

  13. Metaspawn 4. Dezember 2017 at 21:57
    Nicht den Kopf in den Sand stecken.
    Solange man lebt, lebt auch die Hoffnung.
    Jeder Mann/Frau wird gebraucht!!!

  14. Der Regierende Bürgermeister von Berlin fährt eine gepanzerte Karosse, die 325 000 € gekostet hat.

  15. Der angeblich unbegrenzte Reichtum der Deutschen, der ….
    ++++

    Dieser Reichtum hat dazu geführt, dass ein Durchschnittsverdiener in Deutschland (ca. 2700€/Monat) nach über 40 Beitragsjahren etwa soviel Rente bekommt, wie die von Merkels eingeschleusten Neger aus Afrika!
    *kranklach*

  16. Sledge Hammer 4. Dezember 2017 at 22:00

    Sie haben es übernommen, so wie die Nazis einst. Es fährt an die Wand und hinterher ist man dann mal wider schlauer. Geschissen. Schlag ein beliebiges Geschichtsbuch auf. Nichts anderes wird drin stehen. Wir leben im Zeitalter des Demokratismus, in dem Lehrerinnen mit Kopftüchern verlangt worden, obwohl wir Kinder der Aufklärung sind oder sein sollten.

  17. In dieser Umvolkungsgeschwindigkeit wird es nicht mehr lange dauern, bis eine Horde Neger mit AK 47 vor der Haustüre des Schlafmannichls steht…
    DESHALB:
    Wir brauchen eine Diktatur des gesunden Menschenverstandes (Selbsterhaltungstrieb)!!
    1. Islam verbieten!
    2. ALLE Moscheen abreissen!
    3. ALLE Mohammedaner binnen 48 h rausschaffen!
    4. Grenzen dicht, notfalls wird scharf geschossen!

    Air Berlin Flugzeuge umbauen (ähnlich wie bei „Con Air“) und nonstop ABSCHIEBEN!
    Personal wieder einstellen, umschulen und bewaffnen!
    Es kann so einfach sein, wenn man will!
    D ist eines der dichtbesiedelsten Länder dieses Planeten.
    Wir brauchen keine Neger oder Araber!
    Rückbau des globalen Raubtierkapitalismus!
    Nur so, kann man in letzter Minute, das was von D übrig ist, noch retten!!!

    Deus lo Vullt

  18. scheylock
    4. Dezember 2017 at 22:01
    Der Regierende Bürgermeister von Berlin fährt eine gepanzerte Karosse, die 325 000 € gekostet hat.
    +++

    Wenn ich so ein dämlicher Soze wie der Müller wäre, würde ich mich auch nur gepanzert durch die Öffentlichkeit bewegen wollen!

  19. Metaspawn 4. Dezember 2017 at 22:08

    Sledge Hammer 4. Dezember 2017 at 22:00
    Lieber stehend sterben, als knieend leben!

  20. Ein selten dämlicher und sprachlich unmöglicher Beitrag. Hier will sich einfach mal jemand auskotzen, der so gar keine Ahnung hat. … Ich sage nur: Rühmliche Ausnahme BW – das war einmal!
    PI sollte unbedingt mehr auf Qualität achten.

  21. „Der Regierende Bürgermeister von Berlin fährt eine gepanzerte Karosse, die 325 000 € gekostet hat.“

    Er lässt fahren.
    „Ich lass´ vorbeifahren“

    Mein Gott, klingt das feudal.

  22. Metaspawn 4. Dezember 2017 at 22:08
    P.S.: Lass den Nazischeiss!
    Es gibt auch kein RINKS oder LECHTS, das ist nur da, um den gesunden Menschenverstand zu indoktrinieren/unterdrücken!!!

  23. @Kreuzritter20

    Glocke mit Hakenkreuz wird entfernt. Ein kleiner Unterschied, oder nicht?

  24. Das_Sanfte_Lamm 4. Dezember 2017 at 21:56

    Ich bin inzwischen bei den zwei einzigen Optionen angelangt, das Land wieder zu dem zu machen, was es einmal war.
    Entweder rechte Kräfte gewinnen in Europa und Deutschland die politische Oberhand und – was ich für wichtiger halte – setzen ein massives Ausweisungs- und Rückführungsprogramm der „Flüchtlinge“ in Bewegung und – was ebenso wichtig ist – setzen einen neuen europaweiten Radikalenerlass oder gar ein neues Sozialistengesetz in Kraft.

    Das wäre sehr Wünschenswert ❗

    Oder, die zweite Option, die staatliche Ordnung zerfällt und selbst bei akuter Bedrohungslagen für Leib und Leben durch archaische Roheit kann man den Notruf wählen und es erscheint keine Ordnungsmacht.
    Dann, so denke ich, hat man den Freifahrtschein, Dinge gleich an Ort und Stelle auf der physischen Ebene zu regeln.Das dann entweder individuell oder organisiert in Gruppen.

    Wenn die „regelnden“ Gruppen groß genug sind, entsprechend ausgestattet sind dürfte das machbar sein.

    Zwischen diesen zwei Optionen gibt es aus meiner Sicht keine Kompromisse mehr.

    Sehe ich auch so. Für „Teilgruppen“ gibt es noch die Möglichkeit das Land zu verlassen. Was derzeit auch schon von einige Mitbürger machen.


  25. Sledge Hammer 4. Dezember 2017 at 22:09
    In dieser Umvolkungsgeschwindigkeit wird es nicht mehr lange dauern, bis eine Horde Neger mit AK 47 vor der Haustüre des Schlafmannichls steht…

    Ganz so schlimm wird es nicht.
    Fürs Erste werden die nur Macheten benutzen 🙂

  26. Übrigens bin ich für die Wiedereröffnung von Tempelhof. Als Flughafen für die Remigration.

  27. Sobieski_król_polski 4. Dezember 2017 at 22:15

    @Kreuzritter20

    Glocke mit Hakenkreuz wird entfernt. Ein kleiner Unterschied, oder nicht?

    Marginal das Klangbild bleibt jedoch unverändert. 😉

    Was mich mehr betrübt:

    Deutsche Juden haben Angst vor muslimischem Antisemitismus

    Die Zuwanderung aus islamischen Ländern verunsichert die jüdische Bevölkerung in Deutschland, sagt eine Experten-Kommission.

    https://www.morgenpost.de/politik/article210352221/Deutsche-Juden-haben-Angst-vor-muslimischem-Antisemitismus.html

  28. Berlin ist zwar pleite, aber es gibt den wunderbaren Länderfinanzausgleich.
    Dank den blöden Bayern die ja gerne in Berlin als Hinterwäldler belächelt werden und den Leuten aus BaWü hat man genug Geld, was dann doch gerne genommen wird, um den Berliner Sozialstaat zu leben. Toll.

  29. Sobieski_król_polski 4. Dezember 2017 at 22:13

    Ein selten dämlicher und sprachlich unmöglicher Beitrag. Hier will sich einfach mal jemand auskotzen, der so gar keine Ahnung hat. … Ich sage nur: Rühmliche Ausnahme BW – das war einmal!
    PI sollte unbedingt mehr auf Qualität achten.
    _____________________________
    Stimmt und Zustimmung!
    Und ja, Berlin ist ein Moloch.
    Aber jetzt fragt mal WARUM?
    Im Osten ist die Welt noch einigermassen in Ordnung…
    Berlin widerspiegelt die gesamte verschissene BRD GmbH!

  30. Sobieski_król_polski 4. Dezember 2017 at 22:17

    Übrigens bin ich für die Wiedereröffnung von Tempelhof. Als Flughafen für die Remigration.

    Die soll alle über das Nachbarland Polen ausreisen. *wegduck* 🙂


  31. PeSch 4. Dezember 2017 at 22:19
    Berlin ist zwar pleite, aber es gibt den wunderbaren Länderfinanzausgleich.
    Dank den blöden Bayern die ja gerne in Berlin als Hinterwäldler belächelt werden und den Leuten aus BaWü hat man genug Geld, was dann doch gerne genommen wird, um den Berliner Sozialstaat zu leben. Toll.

    BaWü als das Land mit der weltweit höchsten Ingenieursdichte und der ungeschlagenen Nummer Eins, was die Anmeldung technischer Patente angeht, wird dank Pol-Pot-Kretschmann bald der Geschichte angehören.

  32. Das_Sanfte_Lamm 4. Dezember 2017 at 21:56

    Ja…in der Tat, so sieht es denn wohl aus. Wenn wir die Kurve nicht kriegen, geht es Abwärts. Zum Artikel: „Berlinisierung“? Das wäre nur eine Zwischenstufe. Für Deutschland gäbe es im Endeffekt, falls die Wende nicht gelingt, drei Möglichkeiten:

    1. Beirutisierung

    2. Belfastisierung

    3. Belgradisierung

  33. „das sind doch alles nur vorurteile“

    „alle xenophob hier“

    unbegründete ausländer angst

    und das xenophob ausschließlich nur mit ausländern zu tun hat nicht mit den eigendlich „fremden“

  34. Zu
    das_sanfte_lamm

    Ich sehe das genauso, bereits seit einer ganzen Weile.
    Rede mir den Mund fusselig, den Menschen in meinem Umfeld die Lage klar zu machen. Aber die kneifen einfach fest die Augen zu und antworten, sie wollen darüber nichts hören 🙁

    Mittlerweile ziehe ich bereits ins Kalkül, ob nicht eine kaum nachweisbare Beeinflussung via Elektromagnetischer Strahlung oder Zwangsmedikamentierung im Trinkwasser o.ä. läuft.

    Hinsichtlich der EM-Felder fällt mir auf, was teilweise für riesige Antennenanlagen in unserer Kleinstadt installiert wurden…

    Wie auch immer – ich bin eigentlich kein Freund solcher Verschwörungs-Überlegungen, dennoch komme ich mir allmählich vor wie ein Normaler, der in die geschlossene Abteilung einer Irrenanstalt versetzt wurde. Ein endloser Albtraum, aus dem ich nicht erwache.
    Bin daher wirklich froh, hier Mitmenschen zu lesen, denen es ähnlich geht.

  35. Das Berlin-Problem ist ganz einfach zu lösen:
    Mauer wieder aufbauen, Stacheldraht, Visapflicht und Schießbefehl.
    Keine Mittel aus dem LFA (ganz Bayern finanziert Berlin) mehr. Man sollte Berlin wieder sich selber überlassen. Wer wegziehen will kann ja in Brandenburg ein „Neu-Berlin“ gründen und der Rest überlebt auf Schwanenwerder. In Brandenburg ist noch Platz genug.
    Ganz Deutschland würde es ohne Berlin finanziell besser gehen. Im Falle ‚Köln‘ wird das aufgrund der geographischen Lage allerdings schwieriger.


  36. DFens 4. Dezember 2017 at 22:29
    Das_Sanfte_Lamm 4. Dezember 2017 at 21:56
    Ja…in der Tat, so sieht es denn wohl aus. Wenn wir die Kurve nicht kriegen, geht es Abwärts. Zum Artikel: „Berlinisierung“? Das wäre nur eine Zwischenstufe. Für Deutschland gäbe es im Endeffekt, falls die Wende nicht gelingt, drei Möglichkeiten:
    1. Beirutisierung
    2. Belfastisierung
    3. Belgradisierung

    Die Kurve kriegt Europa ausschließlich nur noch mir einer europaweiten rechten, nein – ich gehe noch weiter, einer rechtsreaktionären Phalanx.
    Alles andere ist inzwischen wischiwaschi.

  37. Das Schlimmste ist die Hilfslosigkeit. Man kann nur hoffen das wenigstens bei einem Teil der Deutschen die Vernunft greift. Dieses ganze Gutmenschendenken gerät langsam ausser Kontrolle. Deutschland war noch nie so gespalten. Merkel und die anderen Soziopathen merken entweder nicht was sie da im Begriff sind anzurichten oder es ist ihnen egal. So oder so, es reicht langsam. Ich kann diesen Mist nicht mehr ertragen. Das ganze Gelaber über Moslems und Flüchtlinge macht das ganze Land verrückt. Wir haben auch noch eine Jugend die heranwächst. Es gibt unter Deutschen genug zu tun, da braucht man sich nicht auch noch die Probleme der Welt auf den Rücken zu schnallen um so zu tun als wären wir für alles und jeden zuständig.

  38. Berlin-West hat nach dem 2. WK ja Drückeberger, Linksextreme und Lebenskünstler aus der ganzen Republik magisch angezogen. Der ganze linksgrüne arbeitsscheue deutschfeindliche Siff der 68er feiert dort bis zum heutigen Tage auf Kosten arbeitender Menschen fröhliche Urständ. Dazu kommt dann noch eine kräftige Prise Islam.
    Dass Berlin ein „failed state“ war konnte ich schon 1989 als 16jähriger sehen, der dort zu Besuch war … und damals war es in Berlin lange nicht so schlimm und verkommen wie heute.

  39. @Sobieski_król_polski

    Was für ein Unterschied?
    Durchgelesen?
    …aus 1934 stammend…
    Und jetzt wird geheuchelt, aus Respekt vor den Opfern.
    In den letzten über 80 Jahren war kein Respekt vorhanden?
    Es geht hier nicht um die Verherrlichung des Hakenkreuzes, sondern um die Heuchelei, jetzt unbedingt etwas entfernen zu müssen, was mit Sicherheit nur ein extrem begrenzter Personenkreis wusste, dass es überhaupt in dieser Kirche an dieser Glocke existiert.

  40. Haremhab 4. Dezember 2017 at 21:24
    Supermarktkette Real löst Proteststurm aus

    https://www.welt.de/vermischtes/article171231268/Supermarktkette-Real-loest-Proteststurm-aus.html

    Ja, das ist das übliche Prozedere :
    Real hat gesündigt.
    Real entschuldigt sich.
    Real verspricht, in Zukunft, sämtliche Regeln der
    POLITICAL CORRECTNESS einzuhalten.
    Real erhält Absolution auf Bewährung.

    Dieser STÄNDIGEN WASCHZWANG bezüglich
    DEUTSCHER GESCHICHTE ,
    diese
    PAUSENLOSE SELBST – VERGEWISSERUNG der
    NIEMALS ENDEN – SOLLENEN EWIGEN SCHANDE
    ist ein weiteres Indiz für die
    PATHOLOGISCHE ICH – SCHWÄCHE
    in diesem Land und vorallem von der
    di – LORENZO – PRESSE permanent befeuert.
    Die ÖFFENTLICHEN (insbesondere ZDF)veranstalten
    in ihren Sparten – Kanälen regelrechte
    HITLER – FESTIVALS.
    Das sagt Google :

    WO IST HITLER (ZDF – Dokumentation)
    HITLER PRIVAT (ZDF …)
    HITLER UND LUDENDORFF (ZDF …)
    HITLERS TOD (ZDF…)
    HITLERS KINDER (ZDF…)
    HITLERS STEALTH FIGHTER (sic !) (ZDF…)
    HITLERS REICH (ZDF…)
    etc……………….

    Und so wird UNSER GELIEBTER FÜHRER auf seine
    alten Tage sogar noch zum FERNSEH – LIEBLING :

    http://meedia.de/2014/04/29/unseren-taeglichen-hitler-gib-uns-heute-jeden-tag-zwei-hitler-dokus-im-tv/

    Dieses Land ist krank.

  41. Das_Sanfte_Lamm 4. Dezember 2017 at 22:34

    Ost- und Südosteuropa nicht vergessen. Ich habe Freunde in Polen. Eines kann ich versichern. Die große
    Mehrheit dort wird den laufenden und galoppierenden Wahnsinn im Westen niemals mitmachen. Ein Backup für uns alle. Hat Tradition, siehe 1683…

  42. Sobieski_król_polski
    Meine Oma geboren in Elbing (Elbl?g), Opa und Mutter geboren in Marienburg (Marlborg).
    Alle eines natürlichen Todes abgetreten.
    Bin ich ein halber Pole oder ein halber Deutscher?
    🙂


  43. martinfry 4. Dezember 2017 at 22:40
    […]
    WO IST HITLER (ZDF – Dokumentation)
    HITLER PRIVAT (ZDF …)
    HITLER UND LUDENDORFF (ZDF …)
    HITLERS TOD (ZDF…)
    HITLERS KINDER (ZDF…)
    HITLERS STEALTH FIGHTER (sic !) (ZDF…)
    HITLERS REICH (ZDF…)
    etc……………….
    […]

    Ich habe seit Jahren schlaflose Nächte, weil Guido der Knopf ein essentielles Geheimnis aus den letzten Tagen im Führerbunker nicht eruieren konnte:
    Bekam Blondi Dosen- oder Trockenfutter?
    Wer einmal Trockenfutter-Hundefürze gerochen hat, weiss wovon ich rede.
    Die müssen die Luft im Führerbunker unerträglich gemacht haben.
    Und die wichtigste aller Fragen:
    Durfte Blondi im Bett am Fussende schlafen und auf dem Ledersessel dösen?

  44. Das_Sanfte_Lamm 4. Dezember 2017 at 21:56

    Ich bin inzwischen bei den zwei einzigen Optionen angelangt, das Land wieder zu dem zu machen, was es einmal war.
    Entweder rechte Kräfte gewinnen in Europa und Deutschland die politische Oberhand und – was ich für wichtiger halte – setzen ein massives Ausweisungs- und Rückführungsprogramm der „Flüchtlinge“ in Bewegung und – was ebenso wichtig ist – setzen einen neuen europaweiten Radikalenerlass oder gar ein neues Sozialistengesetz in Kraft.
    Oder, die zweite Option, die staatliche Ordnung zerfällt und selbst bei akuter Bedrohungslagen für Leib und Leben durch archaische Roheit kann man den Notruf wählen und es erscheint keine Ordnungsmacht.
    Dann, so denke ich, hat man den Freifahrtschein, Dinge gleich an Ort und Stelle auf der physischen Ebene zu regeln.Das dann entweder individuell oder organisiert in Gruppen.

    Zwischen diesen zwei Optionen gibt es aus meiner Sicht keine Kompromisse mehr.
    —————————————
    Wir alle hier arbeiten ja mit Hochdruck an der 1. Option. Im Artikel auf PI, der sich an die Polizei wandte, denn wir wollen schließlich die Polizisten auf unserer Seite und nicht gegen uns haben, wo auch angesprochen wurde, dass die beim nächsten Gesetzesbruch der Regierung den Befehl auch verweigern können – musste aber wieder ein Spast hier, der offenbar nicht weiter als bis zur nächsten Kreuzung denken kann, ganz laut ACAP reinrotzen. Meint ihr, die stellen sich auf unsere Seite, wenn wir ihnen alle hasserfüllt ACAP entgegenschleudern? Wüst beschimpft wurde ich von diesen Unterbelichteten, die sich hier auch noch als Creme der Patrioten gerieren wollen…
    Wenn dann die Entwicklung so fortschreitet, wie von dir beschrieben, keiner mehr kommt, wenn hier überall geplündert wird, müsstest du dich dann allerdings auch noch vorm wütenden Linksmob deiner Landsleute in Acht nehmen, die werden dir garantiert ans Leder wollen, wenn du einem ihrer Goldstücke auch nur ein Haar krümmst oder die beim Plündern störst…
    Sollte eine Umkehrung noch gelingen, brauchen wir auf jeden Fall einen Radikalenerlass. Linkspartei gehört verboten.

  45. Babieca 4. Dezember 2017 at 22:40

    Wow…vor ein paar Minuten erschienen. Danke für die Aktualität. Hehe…erst lässt Donald John Trump die linke Schickeria einen Veitstanz aufführen…und am Ende gibt es eine Überraschungen. Ich kommentierte schon in der Wahlnacht: Trump ist und wird kein Wundertäter, aber er hat den protomarxistischen Wahnsinn als das erkannt, was er ist: Wahnsinn. Und er wird kontinuierlich als sturer und tüchtiger Anhänger der PI dafür sorgen, dass es für den linken Stachel oft heißt: Fuck in the Air!

    Es stehen in seiner Legislatur übrigens noch zwei zu erwartende Neubesetzungen des Supreme Court an. Darum ging es damals in der Wahlnacht auch. Erwähnte ich damals. Ist fast wichtiger, als seine Legislaturen (davon gehe ich aus). Trump steht für 8 Jahre. Die Besetzung des obersten Gerichtes gilt für Jahrzehnte. Da haben wir ganz schön Massel gehabt, dass Trump es wurde.

  46. Die „Klasse“ Politiker von Berlin wollen die Stadt total verändern. Jeder, der genau hinschaut, weiß, wie die Veränderung aussehen wird. Dann wird Berlin ein Abbild von Konstantinopel – sorry – ich meine natürlich Istanbul. Schätze aber, dass die dortigen städtischen Politiker (bis auf die Religion) etwas schlauer sind als die Berliner RRG-Kaste.

  47. Das_Sanfte_Lamm 4. Dezember 2017 at 22:24

    PeSch 4. Dezember 2017 at 22:19
    Berlin ist zwar pleite, aber es gibt den wunderbaren Länderfinanzausgleich.
    Dank den blöden Bayern die ja gerne in Berlin als Hinterwäldler belächelt werden und den Leuten aus BaWü hat man genug Geld, was dann doch gerne genommen wird, um den Berliner Sozialstaat zu leben. Toll.

    BaWü als das Land mit der weltweit höchsten Ingenieursdichte und der ungeschlagenen Nummer Eins, was die Anmeldung technischer Patente angeht, wird dank Pol-Pot-Kretschmann bald der Geschichte angehören.

    Aber Bayern kriegt jetzt den Söder – der wird das dann wieder rausreißen, was Kretschmann vergeigt.

  48. Sledge Hammer 4. Dezember 2017 at 22:56

    „Bin ich ein halber Pole oder ein halber Deutscher?“

    ——————————————————————

    Halb Pole, halb Deutscher? Keine Ahnung. Aber auf jeden Fall ein Hammer!

  49. Hier sieht man wie Christoph Högel (Vorstand der JA aus BW) Hans Thomas Tillschneider in „Antifa-Rhetorik“ (Zitat Dubravko Mandic) inquisitorisch zu seiner IB-Nähe befrägt.

    https://www.youtube.com/watch?v=KMS_nKuDDag

    Wenn Högel die JA repräsentiert, dann ist die JA ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Offensichtlich möchte die Junge Alternative die Grüne Jugend und die Jusos in ihrem Kampf gegen rechts noch überbieten. Mit solch einer Parteijugend sehe ich schwarz für die „Alternative“. Wer hat solche Delegierte für den BPT aufgestellt?

    Die links-grün-versiffte AfD aus dem Westen ist wirklich unter aller Kanone.

  50. FailedState 4. Dezember 2017 at 22:57

    Linkspartei gehört verboten, Grüne auch. Minimum. Ich halte die Grünen sogar für schädlicher und gefährlicher als die Linkspartei, weil die sich besser als Bürgerliche tarnen können.

  51. Hattingen?–?Das Jobcenter hatte ihm die Leistungen gekürzt?– da stach der Mann (37) im Amt den Sachbearbeiter nieder!

    Versuchtes Tötungsdelikt in Hattingen (NRW). Das Opfer erlitt bei dem Angriff um 15.10 Uhr nach Polizeiangaben Verletzungen im Bauch und Oberkörper. Trotzdem hatte sich der Beamte noch in Sicherheit bringen können, er rannte hinter eine Zugangstür im Flur. Der Täter flüchtete aus dem Gebäude.

    Das Opfer wurde noch vor Ort von einem Notarzt betreut, dann brachten Sanitäter den Mann in die Notaufnahme. Der Beamte überlebte mit schweren Verletzungen, teilte die Polizei am Abend mit. Da die Polizeiwache im gleichen Gebäude ist wie das Jobcenter, konnten die Einsatzkräfte den Verdächtigen noch in der Nähe des Tatorts antreffen. „Er ließ sich widerstandslos festnehmen“, so ein Polizeisprecher.

    Der Täter räumte den brutalen Angriff sofort ein, zeigte den Ermittlern noch, wo er das Messer weggeworfen hatte. Frust über gekürzte Leistungen nannte er als Motiv. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Der Attentäter soll am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

    Bild.de

  52. Megastar 4. Dezember 2017 at 22:35
    OT
    Markus Söder (CSU) bei der ARD: „Möchte AfD Wählern eine Heimat bieten“ (04.12.2017) ?

    https://www.youtube.com/watch?v=QouzNs1xyno

    Die arme heimatlsoen AfD Wähler ?

    Vergelt’s Gott, Herr Söder, aber ich habe meine politische Heimat letztendlich in der AfD gefunden. Man sieht sich vielleicht irgendwann in einer Koalition – aber ohne die Todes-Raute und ihre Speichellecker!
    😉

  53. Das sanfte Lamm

    „Und die wichtigste aller Fragen:
    Durfte Blondi im Bett am Fussende schlafen und auf dem Ledersessel dösen?“

    Yes!

  54. martinfry 4. Dezember 2017 at 22:40

    Wird Zeit für paar neue Folgen:

    HITLERS OHRENSCHMALZ
    HITLERS HAUSSCHUHE
    HITLERS SCHLÜBBER

  55. *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article171232205/Hamburgs-ernuechternde-Fluechtlingsbilanz.html

    Der deutschen Wirtschaft droht ein Mangel an geeigneten Fachkräften.

    Allein bis 2030 könnte sich die Zahl der fehlenden Arbeiter, Techniker und Forscher laut einer Studie des Basler Instituts Prognos auf bis zu drei Millionen belaufen.
    Das Problem in Hamburg ist aus Sicht der FDP das schleppend laufende Programm Work and Integration for Refugees, kurz W.I.R., das die Arbeitsbehörde vor zwei Jahren startete.

    Doch von den im Projekt in der Stichprobe betreuten Personen wurden von ursprünglich 1067 ❗ Flüchtlingen lediglich 20 ❗ 🙂 🙂 in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt.

    Diese Bilanz „ist ernüchternd, denn die Erfolge bei der Arbeitsmarktintegration bleiben aus“, sagt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP, Jennyfer Dutschke. Das Projekt koste den Hamburger Steuerzahler dennoch Millionen. Dutschke: „Hier ist dringend ein Umsteuern erforderlich.
    W.I.R. ist vor allem bürokratisch, personalintensiv und teuer.“

    Fachkräftemangel vorprogrammiert!

    homo = gut!

    homogen – ultraböse!! ❗

    http://www.bild.de/politik/inland/petitionen/unser-bildungssystem-produziert-verlierer-54058828.bild.html

    Das Auseinanderdriften unserer Gesellschaft wirkt sich auch auf unsere Kinder, ihre Schulen und ihre Bildung aus.“

    „Das Zurücklassen vieler Kinder und Jugendlicher gefährdet unsere Demokratie.

    Es darf nicht von wechselnden Partei-Mehrheiten abhängen, was unter sozialer Gerechtigkeit und Bildungsgerechtigkeit zu verstehen ist“, heißt es in dem Schreiben.
    Um das zu lösen, müsse man aber über die Schulgrenzen hinaus denken:

    „Es geht auch um Sozialpolitik, Stadtplanung und Beschäftigungspolitik. Wer keine Aussicht hat, einen Job zu finden, der strengt sich in der Schule auch nicht an.“
    Zudem sei Schule nicht nur dazu da, um fachliche Kompetenzen zu erwerben.

    „Die Mädchen und Jungen müssen ❗ ❓ auch lernen, miteinander auszukommen, obwohl sie unterschiedlichen sozialen Milieus angehören.
    Das wird unmöglich, wenn wir in immer homogeneren ❗ Vierteln leben“, so Brügelmann.

    Schulen mit schwieriger Schülerklientel (kriminell, verkommen, asozial) ❗ sollten gestärkt werden, indem sie mehr Gelder erhalten.

    Auch eine bestmögliche kostenlose vorschulische Bildung steht im Maßnahmenkatalog, um für jedes Kind eine gute schulische Basis zu legen.

    „bunt“

    https://www.youtube.com/watch?v=aajd5tzuM4Y

    Flüchtlingskinder überfordern Schulen | Zur Sache Baden-Württemberg!

    https://www.youtube.com/watch?v=w_VR1Cwpuvk

    27 neue Migranten in einer Jahrgangsstufe: Klassen werden aufgelöst

    ####

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/FDP-Politikerin-will-sich-im-Prozess-nicht-zu-Wahlfaelschung-aeussern

    Am Amtsgericht Bersenbrück hat am Montag der Prozess wegen Wahlfälschung gegen eine 57 Jahre alte FDP-Politikerin begonnen.

  56. Megastar 4. Dezember 2017 at 22:35

    Markus Söder (CSU) bei der ARD: „Möchte AfD Wählern eine Heimat bieten“

    ————————————————————-

    Der Gute hat sich versprochen. Er meinte einen geheimen Wunsch: „Möchte die AfD mir eine neue Heimat bieten?

  57. Berlin: Verausländert, kriminell, versifft, korrupt, Linksradikale und „Hipster“ en masse… Drogenkriminalität und Bandenkriminalität werden offen geduldet. Gut, trifft auch auf andere westdeutsche Städte zu, bspw. Frankfurt. Aber Berlin ist nochmal eine Liga für sich.
    Wenn schon die antideutsche ZEIT so einen Abgesang auf diese Stadt schreibt und ausnahmsweise mit einem Artikel mal an der Wahrheit kratzt- tja DANN siehts langsam düster aus. Aus dem Kommentarbereich von ZO:

    „Eine „wunderbare“ Zustandsbeschreibung der ausrutschenden Hauptstadt der BRD. Jede der dargelegten Umstände habe ich in den vergangenen 27 Jahren erlebt, wobei der Großteil erst in den letzten Jahren virulent wurde. Der Strudel des Chaos dreht sich immer schneller und ich bin davon überzeugt, dass es keine Rettung vor dem Ertrinken geben kann, denn welche positiv gestaltende Gruppierung sollte sich in einer so stark polarisierenden Zeit gegen eine andere durchsetzen können!? Nach diesem werden wir uns zusammenraufen und ein anderes Berlin errichten, das (möglicherweise ;-)) besser funktioniert.“

    Berlin sollte sich wieder auf seine preußische Vergangenheit besinnen, seine krankhafte Xenophilie überwinden und endlich aufräumen. Die Stadt ist wichtig und muss im Sinne eines freien souverränen Deutschlands unbedingt zurückerobert werden.
    Im Schloss Bellevue muss wieder deutscher Geist herrschen.

  58. http://www.bild.de/politik/inland/julian-reichelt/kommentar-von-julian-reichelt-54070396.bild.html

    In Deutschland wird derweil diskutiert, ob man Kriegsflüchtlinge nicht schon bald in diesen Fleischwolf abschieben kann. Und Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder bessert sich die Pension auf, indem er für Rosneft arbeitet – den russischen Staatskonzern, der Putins mörderische Unterstützung für Assad finanziert und erst möglich macht.

    Über sieben Jahrzehnte ist es her, dass Juden mit dem deutschen Gas Zyklon B ermordet wurden.

    Nur wenige Monate ist es her, dass das deutsche Gas Sarin in Syrien eingesetzt wurde. Sarin steht für die Entwickler dieser barbarischen Waffe: S wie Schrader, A wie Ambros, R wie Ritter und das „in“ aus von der Linde.

    Es gehört zur deutschen historischen Verantwortung, an die Verbrechen der Nazis zu erinnern. Aber ebenso müssen wir die Stimme erheben, wenn in unserer eigenen Zeit mit den Waffen der Nazis gemordet wird. Das tut „Alyom“. Soll niemand, der heute Verantwortung trägt, einmal sagen, er habe von diesem Verbrechen nichts gewusst.

  59. D Mark 4. Dezember 2017 at 23:00
    Widerliche Stöckchenspringer in der AfD!
    Ich habe Deine Kommentare verfolgt: Es stimmt absolut (!!!), dass das was dort abgelaufen ist, ein offensichtlicher Wechsel in Richtung FDP, Anbiederung ans Merkillsystem, Abkehr der wahren patriotischen Kräfte war.
    Es ist KEIN Erfolg im Sinne der Durchschlagskraft der AfD!
    Ich jedenfalls bin ein Höcke- Vertreter durch und durch!
    Dieser Mann ist ein begnadeter Patriot, er hat eine Aura, die NIEMAND hat!!
    Ich weiss nicht, ob mit den weichgespülten, farblosen AfD-Westlern, was zu reissen ist????
    Glaube nicht!

  60. Überall, wohin man schaut, wird das Land berlinisiert. Gerade jault der NDR online laut auf: „AfD-Parteitag: Massive Vorwürfe gegen Polizei.“ Nach dieser Vorgabe ist nicht der Gewalttäter der Spitzbube, sondern der Polizist, der Täter davon abhält, gegen friedliche Bürger tätlich vorzugehen. Das stramme Programm dahinter lautet: Umcodierung. Schwarz ist weiß und weiß ist schwarz.

  61. DFens 4. Dezember 2017 at 23:09

    DFens 4. Dezember 2017 at 23:09
    martinfry 4. Dezember 2017 at 22:40

    Wird Zeit für paar neue Folgen:

    HITLERS OHRENSCHMALZ
    HITLERS HAUSSCHUHE
    HITLERS SCHLÜBBER

    Yes!

  62. Familiennachzug für Kuffnucken sofort!

    ABER IN IHREN ISLAMISCHEN HEIMATLÄNDERN!

    Die wieder aufgebaut werden müssen!

    An die Arbeit, Kuffnucken!

    Nehmt euch ein Beispiel an den deutschen Trümmerfrauen nach dem 2. Weltkrieg!

    Huch husch, ab in die Heimat!

    Zum ARBEITEN!

  63. Pinneberg
    4. Dezember 2017 at 23:22
    Das stramme Programm dahinter lautet: Umcodierung. Schwarz ist weiß und weiß ist schwarz.
    ++++

    Was die Wenigsten wissen:

    Merkel ist eine weiße Negerin!

  64. „Araber müssen immer schreien und können keinen normalen Satz sagen“
    Dschihadist oder unterwürfig, romantisch oder dümmlich:
    Stellt sich Hollywood den Orient noch immer so vor? “

    NEIN ! Fuer den Historiker Georg Seeßlen in der Hanseaten-Prawda „ZEIT“ (die Wahrheit, sic)
    sind das „unerträgliche Klischees“
    http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2017/04/orientalismus-kino-hollywood-georg-seesslen

    „Unertraeglich“, werter Kollege Historiker, ist nur,
    wenn ihre Kohorte „Araber“ und dazu noch *Mohammedaner* sind.
    dann aber richtig, seit 1400 jahren, weltweit, wo immer sie randalierten.

  65. DFens 4. Dezember 2017 at 23:09
    martinfry 4. Dezember 2017 at 22:40

    Bald wird noch das supergeheime Sextape vom Obersalzberg veröffentlicht: „Adolf und Eva- Verbotene Früchte“

  66. …und Hitlers UFOs. Sie wurden mit Sonnenenergie angetrieben. Jetzt könnten sogar die Grünen ihren Frieden mit dem Führer schließen.

  67. Die Beamten- und Verwaltungslastigkeit Deutschlands ist langem ein großes Problem. Es war aber ein Problem, das eine Volkswirtschaft (mit Ausnahme der Pensionen) tragen konnte. Seitdem die klassische Verwaltungskaste allerdings nicht mehr von der CDU, sondern von den Grünen (inklusive deren Ideologie) gestellt wird, ist die Geschichte pervers geworden.

  68. @DFens
    Das gilt zu 100 % für alle Viségrad-Länder, absolut sicher! Ja, das ist ein Backup.

  69. derBunte
    4. Dezember 2017 at 23:39
    DFens 4. Dezember 2017 at 23:09
    martinfry 4. Dezember 2017 at 22:40

    Bald wird noch das supergeheime Sextape vom Obersalzberg veröffentlicht: „Adolf und Eva- Verbotene Früchte“
    ++++

    Die SPD, die Grünen und die Kommunisten haben ein berechtigtes Interesse daran zu erfahren, wie tief Hitler immer penetriert hat!
    Es liegt nämlich der Verdacht nahe, dass Hitler genauso tief reingesteckt hat, wie die AfD-Politiker heutzutage!
    Total Nazi also!
    UNERHÖRT, SO ETWAS!

  70. kitajima 4. Dezember 2017 at 23:41
    …und Hitlers UFOs. Sie wurden mit Sonnenenergie angetrieben. Jetzt könnten sogar die Grünen ihren Frieden mit dem Führer schließen.
    ++++++++++++++++++++
    Konnten die schon seit ihren Anfängen. Ist so eine Art Haßliebe-Ding zwischen „Sohn und Vater“.
    Hauptsache „Naturschutz“.

  71. Blue02
    4. Dezember 2017 at 23:47
    kitajima 4. Dezember 2017 at 23:41
    …und Hitlers UFOs. Sie wurden mit Sonnenenergie angetrieben. Jetzt könnten sogar die Grünen ihren Frieden mit dem Führer schließen.
    ++++++++++++++++++++
    Konnten die schon seit ihren Anfängen. Ist so eine Art Haßliebe-Ding zwischen „Sohn und Vater“.
    Hauptsache „Naturschutz“.
    ++++

    Wobei ich persönlich nicht sicher bin, ob die Grünen z. B. beim Befall mit Sackratten bereit sind, gänzlich auf Chemie zu verzichten!
    Irgenwo werden sicherlich auch die Grünen von der Realität eingeholt!

  72. Ich gestehe. Ich bin ein gebürtiger Berliner. Ja, mir ist dieser abartige Sumpf und der dafür verantwortliche Senat auch nur noch peinlich. Aber bitte mal zur Kenntnis nehmen, es gibt in dieser Stadt auch noch viele normale Menschen!

  73. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei Düsseldorf war die 30-Jährige zur Tatzeit auf der Kaiserswerther Straße in Richtung Enzianstraße unterwegs, als ihr von hinten an den Mund gefasst und sie gleichzeitig getreten wurde. Der männliche Täter schlug ihr sodann ins Gesicht und entwendete die Geldbörse des Opfers. Im Anschluss flüchtete der Unbekannte. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis.

    Der Tatverdächtige ist etwa zwei Meter groß und hat schwarze Haare. Er war schwarz gekleidet und trug Handschuhe.
    http://www.focus.de/regional/duesseldorf/polizei-duesseldorf-frau-von-unbekanntem-ausgeraubt-leicht-verletzt-taeter-fluechtet-samt-beute-polizei-sucht-zeugen_id_7930447.html

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“ Gauck J, 2012

  74. Ein glänzender Beitrag von CANTALOOP!
    „Gleichwohl kann ‚Berlinistan‘, sollte dessen weitere Entwicklung nicht innerhalb absehbarer Zeit gestoppt werden, sicherlich als Blaupause für Gesamt-Deutschland dienen, wenngleich es auf Bundesebene bestimmt noch ein Mehr an gesellschaftlicher Opposition gibt, als in dieser linken und schon deutlich muslimisch geprägten Enklave.“

    Das ist genau der zentrale Punkt! Die massenhafte Flutung unseres Landes mit muslimischen Unterschichten, und das nicht erst seit der „Flüchtlingskrise“, dient ja genau der kulturrevolutionären Umgestaltung der Gesellschaft!
    Man kann kaum noch annehmen, dass es „Dummheit“, „Ignoranz“ oder „Opportunismus“ sind, die hinter dieser gezielt eingesetzten demographischen Zeitzünderbombe stehen, so dass man auch von „Politikern“ als Brandstiftern und längst nicht mehr nur als Biedermännern und -frauen reden muss!
    In den Berliner Parallelgesellschaften als im Prinzip ausschließlich ISlamischen Kulturkolonien herrschen längst keine „deutschen Verhältnisse“ mehr, aber damit auch keine zivilisierten, was von den Deutschland hassenden „Verantwortlichen“ offensichtlich gewollt wird. Die „politischen“ Realitäten in Neukölln und Kreuzberg sind inzwischen dermaßen rechtsfrei und durch die Diktatur diverser Randgruppen und Minderheiten geprägt, dass es für Parteien der Mitte bis rechts kaum mehr eine Entfaltungsmöglichkeit gibt, und somit keine Opposition gegen den Irrsinn. Das betrifft nicht etwa nur die AFD, sondern auch die FDP und selbst die CDU!

    Es ist ganz offensichtlich, dass linksgrüne Kulturrevolutionäre die demographische Zerstörung der Gesellschaft betreiben, um „neue Mehrheiten“ in ihrem Sinne zu generieren, über die ganze Straßenzüge, Stadtteile, Städte und schließlich das ganze Land gezielt unregierbar gemacht werden sollen. Dies kann man in der „Programmatik“ von Grünen, SPD und Linken nachlesen und in ihrem „politischen“ Handeln verfolgen und nachweisen. Es ist von daher „logisch“, dass SPD, Grüne und Linke vor allem für die doppelte Staatsbürgerschaft und die Gewährung des Wahlrechts, sogar noch vor der Annahme der „deutschen Staatsbürgerschaft“, plädieren.
    Das könnte man seitens Konservativer und Liberaler als Herausforderung begreifen, der man entgegentreten muss, wenn die Union unter Merkel, die zu einer bundesweiten DDR-CDU umgewandelt worden ist, diesen Kurs nicht mittragen und sogar forcieren würde! So dass es inzwischen später als fünf vor zwölf ist!

    Was der linke Narrensaum freilich außer „Acht“ lässt – kein Wunder, viele der linken Aktivisten und „Politiker“ haben´s nicht so mit Zählen, Rechnen und Naturwissenschaften, ebenso wie mit Fakten! -, ist die Tatsache, dass Berlin ohne Bundeshilfe etwa so lebensfähig ist, wie der „palästinensische“ Gazastreifen! Dieser wird von der Hilfe der „internationalen Staatengemeinschaft“, einschließlich des „böhsen, böhsen Israels“, im Grunde künstlich am Leben erhalten, ohne irgendetwas Nennenswertes hervorzubringen, außer immer neue (geborene) „Palästinaflüchtlinge“ – und Terroristen!

    Auch Berlin bringt nichts Nennenswertes mehr hervor! In Berlin können z. B. längst keine Großprojekte mehr durchgesetzt werden, dafür sorgen eine linksversiffte Bürokratie und destruktive NG0s. Eine leistungsorientierte Ökonomie findet kaum noch statt.
    Die Mehrheit „der Berliner“, wenn sie überhaupt für ihren Lebensunterhalt arbeitet, dienstleistet auf niedrigstem Niveau (von Pizzadiensten bis zum Drogenhandel), ist in öffentlich geförderten Projekten „gegen Rechts“ oder für die eigene Nabelschau „geparkt“ oder betreut in der blühenden Sozial- und Migrationsindustrie abgehängte Globalisierungsverlierer und Modernisierungs- und Leistungsverweigerer, die aus ISlamischen Ländern massenhaft importiert werden, um den schon vorhandenen sozialen Bodensatz im Sinne linker „Politik“ ständig zu vergrößern.

    Der Vergleich mit dem Gazastreifen ist auch deswegen nicht zufällig gewählt, weil hier sichtbar wurde, dass bei der Machtübernahme der ISlamfaschisten – da gibt es auch jetzt schon genügend Straßenzüge und Viertel in Berlin! – die Linken, in dem Fall die linksgerichtete PLO, ausgekackt haben! Im Gazastreifen gehen nur noch deutsche und westeuropäische Hardcore-Linke ein und aus, die den Hamas-Faschisten in den Allerwertesten kriechen, und die mit ihrem linksextremistischen Antisemitismus gegen das „israelische Unrecht“ angehen wollen…

    Andersrum wird beim Vergleich Berlin – Gazastreifen auch ein Schuh draus! Israel hat den Gazastreifen „an die Palästinenser“ übergeben und Ägypten, das immer noch halbwegs stabil ist – ohne auch nur annähernd Demokratie zu sein, als islamisches Land gerade deswegen sogar -, hat auf seine „Rechte“ verzichtet. Ich meine es nicht nur ironisch, wenn ich für Berlin eine ähnliche Lösung in nicht allzu weiter Ferne antizipiere. Es könnte bald zu Szenarien kommen, die solche Lösungen erfordern, wie sie im Sci-Fi-Film „Die Klapperschlange“ von John Carpenter zu sehen sind – hier in Manhattan.
    Das ist jedenfalls besser, als Deutschland nach Berliner Vorbild zu zerstören oder weiterhin das „Berlin-Projekt“ zu alimentieren!

    „Steuerzahlende Unternehmer und Investoren werden von dieser elitären Negativ – Auslese mit zermürbender Sanktions-, Überwachungs- und Verkehrspolitik durch einen gnadenlos aufgeblähten Beamtenapparat schikaniert. Im Umkehrschluss gewährt man den am Islam orientierten Familienclans, sämtlichen Nichtsnutzen aller Couleur und auch so manch einem Staatsfeind einen nahezu uneingeschränkten Vertrauensvorschuss – und lässt diese auch im wiederholten Falle einer Gesetzesüberschreitung mit erhobenem Zeigefinger und einer Bewährungsstrafe von dannen ziehen.“
    Wer braucht im Land schon Berlin!? Manchmal ist Amputation die beste Lösung, um den Körper zu retten! Die linken Idioten und ihre muselmanischen Verbündeten werden dies als „Befreiung“ feiern…

  75. Gerade ging die Geschichte der geheimen Kassen von Kohl im Staatsfunk zu Ende. Interessant zum Ende der Sendung der Hinweis des Journalisten, auch das Merkel-Regime tat nichts, zur Aufklärung der geheimen Konten Kohls beizutragen.
    Immerhin hatte Kohl für Jahrzehnte mit Millionen von Schwarzgeld seine Macht gesichert. Kohls Story von den „geheimen vier oder fünf Spendern, denen er sein Ehrenwort auf Anonymität gegeben hat“, war nach übereinstimmenden Aussagen vieler ehemaliger Beteiligter frei erfunden, um bei den Ermittlern eine falsche Fährte zu setzen..
    Vielleicht sollte man Merkel auf einer öffentlichen Veranstaltuing (Wahlkampfveranstaltung? etc) mal fragen, warum sie mauert.

  76. eo 5. Dezember 2017 at 00:25

    Guter Hinweis.
    Die Idealisierung der 20er Jahre in Berlin ist tatsächlich kaum auszuhalten. Die Realität sah ganz anders aus.

  77. Städtebaulich wird Berlin vom Kaiserreich geprägt. Damals hatten die Stadt und das Land Niveau und Klasse. Die besten Jahre waren die von 1900 bis 1914.

  78. Wenn man denkt, es kann nicht schlimmer kommen, findet Merkill mit ihrem Kartell immer neue Wege gegen D Interessen, das Deutsche aus Deutschland zu eliminieren.
    Die Methoden und Primitivos vorwiegend Muslime, die dazu hereingekarrt werden, neuerdings mit Augenmerk auf Afros, versprechen nichts gutes.
    Denn ausser Drogenhandel, Rabbatz machen, Gewalt gegen andere ausueben, Ansprueche stellen und 0,nichts zurueckgeben, ist von denen fuer Generationen nichts positives zu erwarten.

    Stoppt das Merkelkartell mit den Altparteien, die Deutschland gemeinsam in diese Lage manoevriert haben.

  79. Trumps gesetzlicher Sieg mit Einreiseverbot, endlich ein Lichtblick auch fuer Europa.

    Das Einreiseverbot von Muslimen aus 6 Laendern sollte erst der Anfang sein, es sollte generell fuer saemtliche Muslimlaender und Muslime gelten, egal ob vom Kaukasus, Pakistan, Afghanistan, Irak, Syrien, Lybien, Iran, Aegypten, Nord – Mittel – Suedafrika selbst dem Balkan, man verliert jedesmal als Gesellschaft, wenn niemals integrierbare Scharia Juenger ins Land gelassen werden.
    Das gleiche muss das Ziel fuer Europa sein, die Lage ist unertraeglich, nur durch eine 95%uge Rueckfuehrung des Fremdkoerpers Islam, werden wieder lebens und liebenswerte Verhaeltnisse erreicht, wo Sicherheit, Kultur , Homogenitaet wieder selbstverstaendlich sind.

  80. http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-erfolg-fuer-donald-trump-oberstes-gericht-erlaubt-einreiseverbot-fuer-muslime-a-1181729.html

    Trump hatte die dritte Fassung des Dekrets am 25. September in Kraft gesetzt. Es enthält Einreisebeschränkungen für Bürger der mehrheitlich muslimischen Staaten Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Syrien und Tschad.

    Außerdem wird allen Staatsbürgern von Nordkorea und Regierungsvertretern aus Venezuela die Einreise in die USA untersagt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-linke-politiker-hakan-tas-vermutet-nationalisten-hinter-tat-a-1181725.html

    Der Mann hätte ihn auf Türkisch als „Vaterlandsverräter“ beschimpft.

  81. eo 5. Dezember 2017 at 00:25

    Die „goldenen 20er Jahre“ waren wohl eher eine „golden shower“ für Deutschland. „Babylon Berlin“ eben… Bezeichnend, dass die Berliner gerade eine Epoche der Degeneration als „golden“ betiteln. Ok, verglichen mit heute- vielleicht.

  82. Soeder als Ministerpraesident fuer Bayern duerfte kaum eine Verbesserung gegenueber Seehofer sein,
    sein Hauptziel ist die Bekaempfung der AfD in Bayern, d.h. reiner Machterhalt fuer die CSU und deren ueberbezahlten Staatsjobs.
    Wer Eigeninteressen vor den der Gesellschaft stellt, ist nicht wert, ein Bundesland zu regieren.

  83. DFens 4. Dezember 2017 at 23:09
    martinfry 4. Dezember 2017 at 22:40

    Wird Zeit für paar neue Folgen:

    HITLERS OHRENSCHMALZ
    HITLERS HAUSSCHUHE
    HITLERS SCHLÜBBER

    ————————–
    HITLERS HÜTE
    HITLERS HOSEN
    HITLERS HODEN

  84. DIE SELBST-/AUTODHIMMISIERUNG DER
    INDIGENEN EUROPÄISCHEN VÖLKER
    IST UNHEIMLICH & DEPRIMIEREND!

    🙁 🙁 🙁

  85. Vorprogrammiertes Chaos
    Die „Berlinisierung“ Deutschlands
    Diese geht doch zügiger vonstatten, als man es sich noch vor nicht allzu langer Zeit hätte vorstellen können.

    Wir faffen daff.
    Sagt die Sekretärin für Agitation und Propaganda, IM Erika, MAD MAMA.


    Damals sagte die SED „das schaffen wir!
    Quelle: Plakat der SED zum 10. Parteitag im Jahre 1981
    :

    https://www.hessen-depesche.de/media/k2/items/cache/427b3747e698575e888c7b3ae09db887_XL.jpg?t=1446398554

    https://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article148027250/Die-spaete-Rache-der-DDR-an-Angela-Merkel.html (2015)

  86. Naja, gäbe es den Länderfinanzausgleich der dt. Länder nicht, mit dem Berlin von Bayern, BaWü etc. subventioniert wird, dann wäre es mit der Berliner Herrlichkeit bald vorbei – das Land Berlin wäre pleite.

  87. AtticusFinch 4. Dezember 2017 at 21:55

    Der Artikel bringt’s auf den Punkt. Leider. Keine guten Aussichten für Germoney.

    =========================================================

    Ist bald nur noch Ger! Aber was will man mit einem Wurfspieß gegen so viele Invasoren machen?

  88. NOCH 14 TAGE: DEMO AM BREITSCHEIDPLATZ

    Aufruf zur Kundgebung am 19. Dezember, 18:00 Uhr, Kurfürstendamm, Ecke Rankestrasse
    http://www.berlingegenislamismus.net/

    Die politische Unterwerfung der Mehrheitsbevölkerung an die muslimische Masseneinwanderung.

    Vortrag von Hartmut Krauss auf der Jahreshauptversammlung der GAM e.V. am 24.1.2017 in Osnabrück. Mehr zur Arbeit der GAM e.V. – Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte“ – siehe http://www.gam-online.de

    https://www.youtube.com/watch?v=N3gbQuk2WB4

  89. @ johann 5. Dezember 2017 at 02:29
    „Über 1000 Leserkommentare hierzu, das sagt wohl alles:“

    bei der umstrittenen Islamophilen ZEIT auch:
    hoch informierte leserkommentare * contra ZEIT-redaktionsstatut:

    „Mohammed in der Hölle
    Im Mittelalter gilt der Islam als größte Bedrohung des Abendlandes.
    Ein Feindbild, das (wegen der realitaet so einfach) nicht vergehen will.“ (sic)
    http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2017/04/islam-mittelalter-bedrohung-feindbild

    hoffnungsvoll: Die nicht-isalmische welt wacht endlich auf.
    beunruhigend: die isalmische welt hier wird mehr und gewalttaetiger

    * oder kommentiert ihr alle bei der ZEIT, ihr pösen purchen ? 🙂

  90. Wiesbaden: 8 Gewaltdelikte an EINEM Wochenende:
    Die Wiesbadener Polizei ermittelt bei acht Gewaltdelikten, die sich alle am Wochenende ereignet haben. In drei Fällen wurden die Opfer zunächst geschlagen und dann beraubt. In einem Fall sei ein 26-jähriger Mann aus Mainz-Bingen von zwei südländisch aussehenden Tätern gezwungen worden, an einem Geldautomaten Bargeld abzuheben. In den beiden anderen Fällen wurden Männer, die nachts unterwegs waren, von Unbekannten gewaltsam um ihr Bargeld gebracht.
    https://www.ffh.de/nachrichten/hessen/wiesbaden/toController/Topic/toAction/show/toId/138304/toTopic/in-wiesbaden-acht-gewaltdelikte-auf-der-strasse.html

  91. Ich arbeite und zahle nicht mehr für dieses System. Ich will nur noch kassyren. Lieber krankfeiern, arbeitslos machen, baldmöglichst in Rente – alles, nur nicht länger der Depp sein.

    Wenn alle Welt kassyrt, will auch ich die Hand aufhalten, solange noch ein paar Öcken in den Sozialkassen sind. Sollen die Linksdummen sie doch füllen.

  92. eule54 4. Dezember 2017 at 23:31

    Familiennachzug für Kuffnucken sofort!

    ABER IN IHREN ISLAMISCHEN HEIMATLÄNDERN!

    Die wieder aufgebaut werden müssen!

    An die Arbeit, Kuffnucken!

    Nehmt euch ein Beispiel an den deutschen Trümmerfrauen nach dem 2. Weltkrieg!

    Huch husch, ab in die Heimat!

    Zum ARBEITEN!
    ——————————————————————————
    Kürzlich hatte ich einen Disput mit einem Typen auf Youtube der es als erwiesene Tatsache ansah dass es hauptsächlich nicht Trümmerfrauen waren die Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben sondern Besatzungssoldaten und Migranten.
    Es gibt immer mehr Hinweise wie in deutschen Schulen Geschichtsverfälschung im großen Stil betrieben wird.

  93. Johannisbeersorbet 5. Dezember 2017 at 04:30

    Ich arbeite und zahle nicht mehr für dieses System. Ich will nur noch kassyren. Lieber krankfeiern, arbeitslos machen, baldmöglichst in Rente – alles, nur nicht länger der Depp sein.

    Wenn alle Welt kassyrt, will auch ich die Hand aufhalten, solange noch ein paar Öcken in den Sozialkassen sind. Sollen die Linksdummen sie doch füllen.
    ———————————————————————-
    Absolut nachvollziebare Einstellung!
    Es würde mich nicht wundern wenn sogar ein Paar clevere Hartz-IV Bezieher sich auch in die Reihe der Kassyerer einreihen würden.
    Unnütz verbraten wird die Kohle ja sowieso, warum nicht ebenfalls etwas davon abgreifen?

  94. @derBunte 5. Dezember 2017 at 01:12

    „Die „goldenen 20er Jahre“ waren wohl eher eine „golden shower“ für Deutschland.“

    Für Einige Wenige waren sie wirklich golden nur nicht für das Volk. Wie es dann für das Volk in den 30er Jahren schlagartig besser wurden und die Besitzverhältnisse wieder normalisiert wurden war das Geschrei dieser Einigen Wenigen so groß das es um die ganze Welt ging.

    „The Israeli people around the world declare economic and financial war against Germany.
    Fourteen million Jews stand together as one man, to declare war against Germany. The Jewish
    wholesaler will forsake his firm, the banker his stock exchange, the merchant his commerce and
    the pauper his pitiful shed in order to join together in a holy war against Hitler’s people.“ – Daily
    Express, March 24, 1933.

  95. Maria-Bernhardine 5. Dezember 2017 at 01:35
    Die Verneinung dieser Bedrohung, die in der Tat mehr als unheimlich ist, wird eines Tages als gigantischer Blutzoll entrichtet werden müssen.

  96. derBunte 5. Dezember 2017 at 01:12
    Laangsam, allzu abgründige Phantasien bitte in einschlägigen Foren posten.

  97. OT
    Leicht verspätet, doch trotzdem meinen allerherzlichsten Glückwunsch an die AfD zum zurückliegenden -AfD-TAG- in Hannover, konnte nicht dabei sein, weder live noch am livestream noch über fratzenbuch, welches immer noch nicht direkt so mein Buch ist. Habe mir daher, leicht zeitversetzt, einige Reden auf yt angesehen. Es freut mich, daß die AfD im Vergleich mehr (Aus-) Richtung gewonnen hat, und Ziele besser formuliert, und dabei einiges mehr an Einheit und Einigkeit zeigt, als beim letzten Parteitag.

  98. Natürlich hat man oft, in dieser beinahe schon verzweifelten Lage, seine Zweifel ob das jemals was werden wird, doch dieses Mal hatte ich seit langem, zwischendurch das Gefühl: es könnte was werden. An ES WIRD, will ich noch gar nicht denken. Ist vllt. nur Zweckpessimismus 😉 Danke an alle Redner, die es verstanden haben mit ihren mutigen Reden, jede dösige Bunzelrede binnen Minuten in einen stinkenden rauchenden Aschehaufen zu verwandeln.

  99. Nachtrag zu Parteitag
    Bei aller Begeisterung darf man nicht vergessen, diese vom Kopf her stinkende Regierung spielt auf Zeit. Sie orgeln jetzt wie üblich alle Sachen, die sie noch drauf haben, runter. Verschleppen, Einlullen, Vertrösten. Rechts antäuschen, und dann links durch. Wenn Sie dann nach allen Bremsmanövern den Feind haben hinten auffahren lassen, kommen nur noch miese Polit-Taktiken die ausschließlich dazu da sind, noch niederträchtigere Pläne via VS und Antifanta gegen die verhasste Na..ieh-Partei zu schmieden. Am Schluß stellt sich Rot-Fränkie-Steinheini-Präsie wie Kai aus der Kiste hin, und verkündet wie in einer schlechten comedy: NEUWAHLEN!

  100. Wer noch im dem Drecknest Berlin Urlaubt macht, kann nur ein Liebhaber orientalischer muslimischer Bückbeter sein. Berlin hat fertig! Die Umvolkung ist längst vollendet, die Scharia sitzt fest im Sattel an den Schaltstellen von Behörden, Polizei etc .

  101. Woher bloss haben die Musels, die Neger und Ölaugen, die für sie kostenfrei gestellten schönen, großen Deutschen Altbauwohnungen, in denen keine Deutschen Familien mit 2 oder 3 Kindern geduldet sind,
    den ganzen Müll her, den sie auf die Strassen Berlins schmeissen? Sie spucken, müllen, kacken auf die Straße – es schaut aus wie in Afrika!

  102. In Jemen zeigt sich wie man mit Verrätern umgeht, er wurde erschlagen mit Gehirnaustritt und sein Haus wurde gesprengt, sein Sohn ist nach Saudi geflüchtet und seine Mitläufel sind allesamt zu Ansarullah übergetreten.
    Eine Vision, wie sie beim labilen Deutschen nicht zu erwarten ist. Schließlich wurde die Verräterin Merkel wieder gewählt!

  103. Berlin. Eine 91-Jährige ist am Montagvormittag in der Ulsterstraße in Neukölln von einem Unbekannten beraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann die Frau gegen 11 Uhr vor ihrer Haustür zu Boden gestoßen. Danach durchsuchte er ihren Einkaufstrolli und flüchtete mit einem Stoffbeutel und dem Portemonnaie der alten Dame. Polizeibeamte fanden den Beutel kurz darauf in einem Mülleimer – ohne das Portemonnaie. Die Frau erlitt leichte Verletzungen, verzichtete aber zunächst auf eine ärztliche Behandlung.

    ( alu )
    © Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

    ….so demonstrieren sie uns ihren Respekt vor dem Alter!
    Respekt vor Frauen sieht auch schon mal ganz anders aus, bei diesem Mist-Pack!

  104. „Hier in Kreuzberg fühle ich mich wohler als Zuhause in Bayern“
    – Claudia Fatima Roth, Bunte Khmer, kinderlose StudienabbrecherIn ohne Lebensleistung.

    Die bayerischen Steuerzahler müssen den Islamischen Staat Kreuzberg via Finanzausgleich und die VolkskammerpräsidentIn Fatima Roth zwangsfinanzieren.

  105. Empfehlenswert!
    Von einem hoffnungsvollen Studenten geschrieben. 🙂

    „Wenn sich der Weihnachtsmarkt wie ein Hochsicherheitstrakt anfühlt

    45 Soldaten, hunderte Polizisten und insgesamt eine Million Euro für das Sicherheitskonzept: Der Straßburger Weihnachtsmarkt wirkt auf den ersten Blick wie ein Gefängnis. Ein Besuch……“

    https://orange.handelsblatt.com/artikel/36979

  106. Maria-Bernhardine 5. Dezember 2017 at 01:38

    @ Clint Ramsey 5. Dezember 2017 at 00:45

    HAKAN TAS IST BEKENNENDER SCHWULI

    Ein Schwuler ist im Irrenhaus Berlin ggf- ein Karriere-Beförderer und auch nicht weiter erwähnenswert. Was das Nützliche und Berufliche angeht, der Türke ist 1980 in Berlin eingesickert, sein schulischer und beruflicher Werdegang bleibt eigendarstellungsmäßig traditionell für diese Klientel fragmentarisch. Angabengemäß gab es eine „Ausbildung zum Kaufmann“. Später will er „als Journalist und freier Autor“ tätig gewesen sein.

    Soweit ersichtlich, irgendeine Phase werteschaffender und produktiver Tätigkeit in irgend einem Berufe, Fehlanzeige. Tas dümpelte in der Migrationsindustrie herum, half seinen Türken bei der Beantragung von Hartz 4 und hat nun ein geregeltes Einkommen als Abgeordneter bei den Postkommunisten im Berliner Abgeordnetenhaus.

  107. Köln ist die Zwillingsschwester von Berlin …

    Ist das hier nicht total ballaballa?:

    http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/fuenftes-diversity-netzwerktreffen-findet-koeln-statt

    „Das im Jahr 2015 auf Initiative der Stadt Köln und des Landes Berlin in Kooperation mit der Internationalen Gesellschaft für Diversity Management e.V. (idm) gegründete Netzwerk verfolgt die Ziele, Verwaltungen in ihren Bemühungen im Umgang mit Vielfalt und der Implementierung von Diversity-Management zu stärken…“
    „Inhaltlicher Schwerpunkt des Treffens war das Gesamtthema Öffentlichkeitsarbeit im Kontext von Vielfalt. Hierzu wurden die Themenbereiche Digitalisierung und E-Learning sowie der bewusste Umgang mit Sprache durch externe Inputgeberinnen und Inputgeber beleuchtet und im Netzwerk diskutiert.
    Bereits im Jahr 2007 hat die Stadt Köln als erste Kommune in Deutschland die Charta der Vielfalt unterzeichnet und sich damit für einen offenen, wertschätzenden und toleranten Umgang mit ihrer Mitarbeiterschaft und allen Einwohnerinnen und Einwohnern verpflichtet. …“
    „Wir in Köln sehen Diversity als gesamtstädtische Querschnittsaufgabe. Durch die Zusammenlegung dreier Fachbereiche – Kommunales Integrationszentrum, Fachstelle Behindertenpolitik und Fachstelle Lesben, Schwule und Transgender – unter dem gemeinsamen Dach der Dienststelle ‚Diversity‘ sind Strukturen geschaffen worden, die dieses Ziel beleben und umsetzen. Für das klare Bekenntnis zur Vielfalt stehe ich als Bürgermeisterin und politische Vertreterin der Stadt Köln.“

  108. „Hier in Kreuzberg fühle ich mich wohler als Zuhause in Bayern“
    – Claudia Fatima Roth –

    Glückliches Bayern

  109. Berlin ist das mit allerlei Chemikalien gefüllte Reagenzglas im Labor der progressiven linksgetrimmten Weltverschlimmbesserungsgesellschaftsoziologieexperimantatoren.
    Ein etwas größerer Feldversuch auf dem Gebiet des ehemaligen Deutschland läuft bereits seit geraumer Zeit und wird akribisch beobachtet.
    Andere Feldversuche, wie zum Beispiel in Frankreich, Belgien oder Schweden, befinden sich ebenfalls bereits in einer kritischen Phase.
    Entscheidend ist ob es gelingt, die Bindungsstabilität der Ausgangssubstrate soweit zu minimieren, dass es zu einer schlagartigen Reaktion in die eine oder anderer Richtung erzeugt.
    Wichtig ist nur die Schlagartigkeit. Denn, wo käme die Linke denn hin, wenn eine zu geringe Anzahl von Opfern generiert werden würde, bei Gleichgültigkeit gegenüber den Opfern ob Rinks oder Lechts. Die Zahl der Opfer muss stimmig sein. Sonst ist es kein Erfolg.
    Das Pendel pendelt, alles ist Schwingung, Zeit ist Veränderung, ist Bewegung, Bewegung, Bewegung…..

  110. Nachtrag

    Im örtlichen Staatsfunk hilft der Türke Tas, die Musel-Unterwanderung bei der Berliner Polizei zu verschleiern.

  111. Der olle Ulbricht hat mit dem Honecker einst das Land eingemauert…hmmm… :-o( ….und auf seine (streitbare) Weise Land und Menschen geschützt.
    Das Merkel mauert Marktbesucher, Veranstaltungsteilnehmer, Fluggäste usw. usf. ein – nachdem es kriminelle Flutlinge eingeschleust hat – das Merkel weiß auch nicht, wie viele und woher…..ES fühlt sich wohl und lebt gerne in diesem Land! Zahlen tut eh‘ das Stimmvieh! Immerhin 85% finden das toll!
    Deutsches Vaterland – Erwache!

  112. Sledge Hammer „Wir brauchen keine Neger oder Araber!
    Rückbau des globalen Raubtierkapitalismus!“

    Punkt 1 mag noch irgendwie zu bewerkstelligen sein. Sollte jedoch von D erneut der Versuch Punkt 2 ausgehen, werden Land und Leute nochmals in Schutt und Asche gelegt werden. Und dieses Mal ohne jede Chace zur Wiederauferstehung.

  113. Linksgutmenschliche Unschärferelation:
    Wir erkennen nicht was wir vor uns haben.
    Daher versuchen Wir es zu ändern in unserem ideologischen Sinne.
    Stellen wir ein Individuum mit individuellen Bedürfnissen fest, können wir nicht sagen, welcher Gruppe es angehört und welche Bedürfnisse diese Gruppe haben könnte.
    Wenn wir eine Gruppe Feststellen, haben wir keinen Anhaltspunkt dafür, wo das Individuum anfängt oder Aufhört.
    In diesem Fall sagen wir, daß es keine Gruppen gibt und alle Individuen gleich sind, womit wir wieder eine einzige Gruppe haben, in der alle Individuen gleich der Gruppe sind.
    Da eine Gruppe nicht mehrere Gruppen sein können, müssen wir nicht weiter individuell unterscheiden.
    Unterscheidungen widersprechen unserer Ideologie. Unsere Ideologie lehrt uns, dass alles Kartoffelbrei ist, mit ein wenig Milch, ein wenig Petersilie, ein wenig Butter und gutem Appetite. Wobei wir nicht unterscheiden, zwischen Milch, Butter, Kartoffelstampf und Petersilie. Salz fehlte noch. Was Salz ist wissen wir auch nicht. Ist ohnehin alles dasselbe.

  114. Marie-Belen „„Wenn sich der Weihnachtsmarkt wie ein Hochsicherheitstrakt anfühlt. 45 Soldaten, hunderte Polizisten und insgesamt eine Million Euro für das Sicherheitskonzept: Der Straßburger Weihnachtsmarkt wirkt auf den ersten Blick wie ein Gefängnis. Ein Besuch……“

    Das sind also die ersten „gated communities“ für den Pöbel – ein Vorgeschmack darauf, wie es bald in jeder Stadt solche Zonen geben wird. Später allerdings nur für die Wohn- und Einkaufszeilen der Reichen. Die Weihnachtsmarkt-„Sicherheitszonen“ sind allerdings nur ein Übergangskonzept, um vom Pöbel noch etwas Zeit zu schinden. Um noch irgendwie eine perverse, mit sicherlich ungutem Gefühl zugestandene „Legitimation“ für ein „weiter so“ zu erkaufen. So lange, bis nichts mehr reparabel ist. Dann wird es keine Weihnachtsmärkte oder „Sicherzeitszonen“ für die Masse mehr geben. Schade, daß diese Märkte nicht konsequent boykottiert werden.

  115. Die große Mehrheit der deutschen Volksvertreter ist
    -verfassungstreu, -konform
    -altruisitsich, uneigennützig
    -dem Wohle des deutschen Volkes dienend
    -ehrenwert bis ins Mark

  116. „KGE freut sich drauf.“

    KGE freute sich auf ihren Dienstwagen und andere Privilegien als Ministerin.
    Sie hat es beinahe perfekt überspielt.
    Da waren noch so viele Parteigenossen im Hintergrund, die mit ihr auf Pöstchen spekulierten.
    Und das neue staatstragende Outfit!…Kleider, Brille,…!
    Der notorische Falschwähler hat alles vermasselt.

  117. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass dieses Land, Deutschland (die BRD) innerhalb von zehn Jahren ohne einen Krieg zu Grunde gerichtet werden kann.
    Angela Merkel hat es möglich gemacht. Abgesehen von ihrer desaströsen Energiepolitik und Euro Rettung war es das „Historische Jahr 2015“- Grenzöffnung für Barbaren aus aller Welt -welches diesem Land den Todesstoß gab.
    Das hat nicht mal A.H. bzw. der zweite Weltkrieg geschafft.
    Höchststrafe!

  118. „http://www.focus.de/politik/deutschland/in-pfarreiengemeinschaft-kirn-pfarrer-schreibt-brief-an-gemeinde-und-gesteht-intimen-kontakt-zu-fluechtling_id_7936497.html“

    Die zwei waren nicht verheiratet….tut mir leid….Steinigen.

  119. Das Chaos hat System

    Ja!

    Das ist kein heilloses Durcheinander, verursacht von naiven oder denkfaulen Volltrotteln, sondern generalstabsmäßig durchgezogen, wobei Reaktionen darauf vorausgesehen werden und Gegenmaßnahmen dagegen getroffen werden, BEVOR diese Reaktionen auftreten.

    Zunehmend wird unser Tun und Handeln als Staatsbürger also von einer Anzahl politischer Witzfiguren geprägt, die nicht einmal annähernd willens, oder gar in der Lage sind, die Konsequenzen ihrer fragwürdigen Aktionen* zu überblicken, oder gar einzuschätzen.

    Ja, sie mögen auf manche wie Witzfiguren WIKREN, und auf einer gewissen Ebene sind sie das auch, obgleich unsere Lage natürlich alles andere als witzig ist. Aber sie sind genau SO Witzfiguren, wie ein Clown in einem Zirkus eine Witzfigur ist – der Mann, der den Clown spielt, ist keine. Und sie sind sehr wohl in der Lage, die Konsequenzen ihrer Handlungen zu überblicken und einzuschätzen – ich bin überzeugt, besser als wir! Das liegt nicht daran, dass sie klüger sind als wir, (obwohl sie keineswegs dumm sind, aber wer erreicht diesbezüglich schon unser Niveua? 😉 ) sondern daran, dass sie Informationen haben, zu denen uns der Zugang fehlt.

    Demzufolge lassen wir uns als Bürger von ein paar Dutzend lächerlicher Politclowns und deren Gefolge einen Lebensstil aufzwingen, den weite Teile der Bevölkerung als nachteilhaft und darüber hinaus als staatszersetzend empfinden.

    Es sind mehr als ein paar Dutzend. Ich möchte immer und immer wieder davor warnen, die Politclowns (genau das – Darsteller in einer Show – sind sie nämlich WIRKLICH!) zu wichtig zu nehmen. Freilich sind sie unerlässlich für das System, aber sie sind keine Entscheider. Sie tun auch nichts. Asylanträge werden nicht von der Bundesregierung entschieden, sondern von Beamten. Natürlich bekommt der kleine Beamte die Vorgaben dazu von seinem Vorgesetzten und der wieder von seinem Vorgesetzten, bis man irgendwann bei einem Minister oder der Bundeskanzlerin ankommt. Da ist die Befehlskette aber noch nicht zu Ende – da wird sie nur für die meisten unsichtbar. Sie ist aber vorhanden! Diese Politfiguren sind nur ein Glied in dieser Kette, sie spielen uns aber ein Theater vor, das sie uns als allmächtig erscheinen lässt. – fast wie der liebe Gott (oder wahlweise auch der böse Teufel) – verkauft wird, damit wir weiter oben nicht hinsehen. Und weil diese Figuren (im Gegensatz zu den wahren Entscheidern, die selbstverständlich nicht so blöd sind, ihren dümmlichen Demokratie-Hoax selber zu glauben oder sich gar wählen und abwählen zu lassen) gewählt werden, wird auch gleich noch die Schuld für alles, was sie scheinbar tun, auf das Volk übertragen, das null Einfluss darauf hat – auch diejenigen, bei denen die Gehirnwäsche wirkt, haben keinen Einfluss. Das ist ein sehr hässliches und perfides System.

    In der freien und konkurrenzbehafteten Wirtschaft, dort wo Leistung und Gestaltungskraft ebenso zählen, wie auch Lauterbarkeit und Integrität, wären nicht wenige von ihnen weitgehend chancenlos.

    Auf keinem Schiff wird der Kapitän und der Steuermann gewählt. In keinem Unternehmen werden Abteilungsleiterposten oder gar die Geschäftsführung mittels demokratischer Wahlen bestimmt. Die Positionen werden (zumindest meistens) nach Ausbildung und Kenntnis vergeben. Keine Struktur, die funtkkionieren muss, kann sich so einen Mist erlauben. Übrigens sitzen auch in der Politik Leute an Entscheiderpositionen, die sehr gut dafür geschult sind – sonst würde gar nichts funktionieren (auch nicht das Schädliche, das hervorragend funktioniert!). Die Politifiguren sind nur eine Fassade, Darsteller in einem Schauspiel, das umfasst den GESAMTEN Parteienzirkus, auch die AfD, wobei es irrelevant ist, ob die Politiker böswillig-wissend sind oder gutgläubig ehrlich meinen, sie könnten was bewegen.

    Bittet wendet Euren Blick wenigstens ein bisschen von diesem Zirkus ab und zieht in Erwägung, dass Politiker nur ein ganz kleiner Teil in einem großen Netzwerk sind, das – wie PI schon häufig berichtet hat – alle Strukturen innerhalb des Systems durchdringt: Kirchen, Gerwerkschaften, Unternehmen, Vereine, Sport, Kultur und vor allem Medien. Es ist eine durch nichts fundierte und falsche Annahme, dass dieses Netzwerk von den Politikern gesteuert wird.

  120. Tja damit war aber zu rechnen.
    Menschen wie Claudia Roth haben nie ein Geheimnis aus ihren Absichten gemacht. Schaut man sich deren Biographie an, so liest sich das eindeutig und völlig verständlich.
    Kommt aus gut-bürgerlichen Verhältnissen, beide Eltern Akademiker, leider schaffte die Tochter das nur knappe zwei Semester und brach dann ab.
    Sie war danach Dramaturgin für verschiedene Theater, eine optimale Voraussetzung für ihre heutige Tätigkeit… mit Dramen kennt sie sich bestens aus.
    Dann war sie Managerin der Band „Ton Steine Scherben“ … ja genau, bei denen ist der Name Programm und so sieht halt Berlin heute auch aus.
    Nicht nur die ganze Politikauffassung dieser Menschen ist auf Chaos und Scherben ausgelegt, sie fühlen sich in diesem Milieu und in diesem Zustand der entfesselten Entropie auch noch pudelwohl.
    Da frage ich mich erntshaft, hat sich irgendjemand der Wähler diesen Werdegang und diesen Hintergrund verdeutlicht bevor das Kreuz gesetzt wurde?
    Wenn nicht, dann grenzt das an Mittäterschaft, wenn doch, dann ist es überzeugte Agitation um unser Land zu zerstören. Genau darin liegt doch das Ziel dieser Klientel, die miefigen und vermufften Zustände des Bürgertums vollständig zu zerstören und stattdessen eine bunte und völlig offene Gesellschaft aufzubauen.
    Jeder, der bis heute nicht recht wusste, was es damit auf sich hat, kann sich die Realisierung in Berlin und anderen linksgrün versifften Orten live und in Farbe ansehen.
    Jeder der damit nicht einverstanden ist, MUSS!!! jetzt handeln und die einzig wirkliche Alternative für Deutschland stärken und wählen!!!
    Die CDU/CSU ist schon viel zu begrünt und versifft um gegen diese Entwicklung noch ankämpfen zu können. Diese „neue Herzlichkeit“ besonders zwischen Frau Roth und Frau Merkel… da reibt man sich ungläubig die Augen… wäre vor 10 Jahren noch undenkbar gewesen. Das hat nichts mit Offenheit und neuen politischen Ideen zutun, das ist Verrat an der eigenen politischen Überzeugung und am Volk!!!
    Danke dafür… CDU/CSU… danke Frau Merkel, ihre Glaubwürdigkeit ist im Nanobereich angekommen.

  121. Das Dilemma des rot-grün-roten, gelegentlich auch schwarzen, failed states von Berlin ist die Tatsache, dass das Multikulti-Experiment von der Arbeit und den Leistungen der Restrepublik lebt, wie ein Vampir vom Blut seiner Opfer.

    Die beiden Berlins, Ost und West, waren ja während des Kalten Kriegs schon Zuschussbetriebe ihrer jeweiligen Systeme, aber nun hat ein linksgrüner Narrensaum den Stadtstaat auf das Niveau des „palästinensischen“ Gazastreifens oder von Mugabes Simbabwe herabgewirtschaftet…
    Das das nicht sofort auffällt und auf einem komfortablen und zutiefst parasitären Niveau stattfindet, das „alte“ Ost- und West-Berliner sogar mit Staunen erfüllt, liegt an eben dem Umstand, dass der Bund weit über den Länderfinanzausgleich das marode System mit seinen wechselnden Regimezusammensetzungen unterhält.
    „Steuerzahlende Unternehmer und Investoren werden von dieser elitären Negativ – Auslese mit zermürbender Sanktions-, Überwachungs- und Verkehrspolitik durch einen gnadenlos aufgeblähten Beamtenapparat schikaniert. Im Umkehrschluss gewährt man den am Islam orientierten Familienclans, sämtlichen Nichtsnutzen aller Couleur und auch so manch einem Staatsfeind einen nahezu uneingeschränkten Vertrauensvorschuss – und lässt diese auch im wiederholten Falle einer Gesetzesüberschreitung mit erhobenem Zeigefinger und einer Bewährungsstrafe von dannen ziehen.“

    Die „Ökonomie“ dieses Molochs besteht fast ausschließlich in einer permanenten Selbstbeschäftigung mit eigenen Befindlichkeiten, Problemen, „Visionen“ und einer Nischen- und Schattenwirtschaft. Zu Großprojekten ist das System nicht in der Lage, die werden von linksgedrehten Bürokratien und destruktiven NG0s erfolgreich hintertrieben.
    Allenfalls kann man noch Unisex-Scheißhäuser aufstellen, aber auch die, genauso wie Solarzellen und Photovoltaiks und anderer Mist, werden irgendwo, nur nicht in Berlin gefertigt. Der durchschnittliche Berliner kann höchstens noch einen Stecker in die Dose drücken (stromtechnisch, meine ich) und empfindet es als persönliches Erfolgserlebnis, wenn er sich und andere dabei nicht verletzt, wo doch Strom und „das Atom“ so gefährlich sind.
    Wer für Ideen oder Innovationen steht, ist ein „Schwabe“, dem man das Auto abfackelt!

    Deswegen blüht ein Dienstleistungsbereich auf niedrigstem Niveau, ähnlich wie in Mogadischu und Kabul, aus Pizzalieferdiensten und orientalischen Auto-, Drogen- und Handydealern. Desweiteren gibt es unzählige Projekte „gegen Rechts“ und für die eigene Nabelschau (Genderdünnschiss sei Dank!) sowie eine überbordende Sozial- und Migrationsindustrie, die immer neuen Bodensatz generieren und einschleppen muss…

    Dieser narzisstische und ich-bezogene Systemcharakter eint Linke und die muslimischen Invasoren, denn was Linke an Selbstgerechtigkeit und Selbstverliebtheit und der daraus erwachsenden Selbstermächtigung für totalitäre Maas-Nahmen kennzeichnet, äußert sich bei Muslimen in ihrem modernisierungs- und wissensresistenten Kulturnarzissmus, der von ständigem Selbstmitleid und Beleidigtsein begleitet wird, was aber regelmäßig in wütende Raserei umschlagen kann.
    Selbst an dem Fakt, dass die „ISlamische Welt“ zu dämlich ist, auch nur einen Nobelpreisträger für Naturwissenschaften hervorzubringen, sind „natürlich“ andere „schuld“.
    Von den Kreuzrittern (Franzosen usw.), Kolonialisten (Briten usw.), Kapitalisten (Amerikaner usw.), Kommunisten (Russen usw.), Kibbuzniks (Juden) bis zu uns „Kartoffeln“ (Deutsche) reicht die Reihe derer, die für das „Elend“ von Muselmännern und -frauen „verantwortlich“ sind, eine jämmerliche Weltsicht, die linksgrüne Kulturrevolutionäre und das System Merkel dankbar aufgreifen…

    Jedenfalls weisen Linke und Muslime in der Regel narzisstische Störungen auf, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung.
    Diesen Verrückten wollen wir unser Land nicht ausgeliefert sehen!

    Die Dominanz narzisstischer Störungen, gepaart mit einem rücksichtslosen Egoismus (Muslime) oder einem totalitären und selbstermächtigten „Menschheitsrettungsauftrag“ (Linke), ist Ausfluss eines Zuviel an Rechten, die inflationär über die westlichen Gesellschaften ausgeschüttet worden sind, ohne Pflichten und Regeln einzufordern und anzumahnen. Diese wurden seit den „Achtundsechzigern“ als „autoritär“, „faschistisch“ und „reaktionär“ ver-teufelt. Was dabei herauskommt, kann man in Berlin sehen!
    „Sowohl in den USA als auch in Europa hat der ‚Siegeszug der Rechte‘ zur Entstehung einer Gesellschaft geführt, die in mancher Hinsicht die freieste und liberalste aller Zeiten ist. Die Zeit der Willkürherrschaft, wie es sie in manchen anderen Teilen der Welt noch immer gibt, ist – hoffentlich für immer – vorbei. Auch viele Spielarten der Diskriminierung gehören der Vergangenheit an – zumindest de jure, wenn auch nicht immer de facto. Dazu gehören Arten der staatlichen Diskriminierung, die das Leben der betroffenen erschwerten, manchmal sogar fast unmöglich machten, wie zum Beispiel die Regelungen im Bezug auf männliche und Weibliche Homosexuelle.
    Nach Meldungen mancher Psychologen hat sich nicht nur die Gesellschaft veränderst, sondern auch die Persönlichkeit der einzelnen Menschen. Da die Gesellschaft aus Individuen besteht und die Individuen die Gesellschaft ebenso beeinflussen wie umgekehrt, ist das nicht erstaunlich.Wenn wir wieder Google Ngram zu Rate ziehen, stellen wir fest, dass in den vierziger Jahren seit 1960 die Häufigkeit des Begriffes ’narcissism‘ (‚Narzissmus‘; darunter versteht man laut dem DSM ‚Egozentrik; feste Überzeugungen, besser zu sein als andere; Herablassung gegenüber anderen‘) um das Zweieinhalbfache gestiegen ist. Nach einer anderen Studie soll allein zwischen 1999 und 2009 die Häufigkeit narzisstischer Störungen in der Bevölkerung um das Zehnfache gestiegen sein!“
    Soweit der israelische Historiker Martin van Creveld, WIR WEICHEIER/WARUM WIR UNS NICHT MEHR WEHREN KÖNNEN UND WAS DAGEGEN ZU TUN IST

  122. Zum Thema Berlin hatte ich es schon mal geschrieben, ich tu’s nochmal: Wir waren im vorigen Jahr zur Weihnachtszeit auch mal in Berlin. Extra hingefahren zum MerkelmußwegMittwoch bei Herrn Wiese (feiner Mann!) am Kanzleramt. Im Zuge dieser Aktion besuchten wir, ein paar Tage vor dem Anschlag, auch den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz. Übrigens kein schönes Gefühl genau an der Stelle gestanden zu haben, über die der mohammedanische Drecksack gebrettert ist. Man kann förmlich das Leid der Opfer spüren, furchtbar.
    Nun, wir schauten uns natürlich auch den Stadtteil an sich an, Geschäfte, Straßen, Leute.
    Und, ich muß es zugeben, wir waren entsetzt. Nicht nur hier, auch in anderen Stadtteilen, überall Dreck, Assis, Multibunte, teilweise der reinste Abschaum. Wir sind da echt geflüchtet, eine evtl. angedachte Verlängerung haben wir ganz schnell wieder zu den Akten gelegt.
    Mit einigen Leuten kamen wir z.B. beim Käffchen ins Gespräch. Ein Berliner erzählte uns, daß er sich jetzt nach vielen Jahren wieder ein Auto zugelegt habe (was wohl in Berlin etwas ungewöhnlich wäre), weil im das in der U-Bahn zu gefährlich geworden sei.
    Andere berichteten „früher war das irgendwie anders hier“ oder hatten wohl einfach aufgegeben.
    Es war wirklich gruselig, selbst für uns NRWler. Alles voll mit Museln, überall, Kopftücher, Bärte, Penner, Linkes Gesocks, Dreck, Chaos. Ich weiß gar nicht was schlimmer ist Köln oder Berlin? Kann man das vergleichen?
    Vielleicht waren wir aber auch in der Auswahl der Stadtteile etwas unbefangen, egal, wir sind dann abgereist, schnell weg da, weiter zur Pegida in Dresden :O)
    Aber Berlin? Habe ich „Bekloppt“ auf der Stirn stehen? Wer nicht freiwillig nach Köln fährt, sollte Berlin auch von der Liste streichen. So wie wir!

  123. Diese ganzen SPD geführten Städte werden zu einer Kloake verkommen. Die Zeit spielt für uns ! Als normaler Deutscher haste doch keine Lust mehr in diese versifften Städte zu gehen. Nur Gesindel, Dreck und sonst was. Schade das es soweit kommen musste !
    Aber arbeitet mal weiter daran. Die Geschäfte werden es bald merken wenn die Umsätze weiter runter gehen.
    Von meine Bekannten sowie ich machen um Innstädte einen ganz großen Bogen.

Comments are closed.