Reanimation durch Wasserschutzpolizei nach Mordversuch - Schwimmkurse sollen nun Abhilfe schaffen.
Reanimation durch Wasserschutzpolizei nach Mordversuch - Schwimmkurse sollen nun Abhilfe schaffen.

Von JOHANNES DANIELS | Glück im Unglück hatte ein 19-jähriger Afghane (Nichtschwimmer), nachdem er versuchte, ein 17-jähriges Mädchen (Schwimmerin) in Berlin-Spandau zu ertränken.

Zunächst stieß der Geflüchtete am Dienstagvormittag eine flüchtige „Bekannte“ in die eiskalte Havel – bei zwei Grad Celsius Wassertemperatur. Nach Zeugenaussagen sprang der schutzsuchende „Schubser“ sodann ebenfalls in den Fluss, um das Mädchen mehrfach unter Wasser zu drücken und zu ermorden. Ein untauglicher Versuch, denn der 17-Jährigen gelang es, die lebensgefährliche Attacke mit Leibeskräften abzuwenden und sich ans Ufer zu retten. Der „heranwachsende Angreifer“ (Tagesspiegel) musste hingegen von Beamten der Wasserschutzpolizei aus dem Wasser gezogen und reanimiert werden. Im Eifer des Gefechts vergaß er, dass er nicht schwimmen konnte. Er musste folglich von einem Notarzt der Feuerwehr reanimiert werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die 17-jährige Erlebende des Mordversuchs musste wegen starker Unterkühlung und eines Schocks behandelt werden.

Im Wechselbad der Gefühle

Nach Medieninformationen soll der Angriff eine „Beziehungstat“ gewesen sein: Bei dem Mann soll es sich um einen Flüchtling aus Afghanistan handeln, das Mädchen ist Deutsche. Der 19-Jährige sei am Dienstagnachmittag bedauerlicherweise noch nicht vernehmungsfähig gewesen – er ist jedoch „auf dem Weg der Besserung“. Dem Vernehmen nach lebt der Berliner Neubürger in einer „Flüchtlingsunterkunft“ nahe des Tatortes. Die Mordkommission Berlin hat die Ermittlungen übernommen.

Auch im Fall der Medizinstudentin Maria Ladenburger zerrte der „17-jährige Heranwachsende“ Hussein Khavari sein Opfer in die Dreisam, um das schwerst verletzte Mädchen zu ertränken –  ein alter archaisch-animalischer afghanischer Brauch. Auch Krokodile zerren ihre Opfer gerne unter Wasser. Das Mädchen aus Berlin-Spandau habe nach Einschätzung der Polizei bei der interkulturellen Begegnung hingegen „viel Glück“ gehabt.

Ehrenamtliche schaffen Abhilfe – Flüchtlinge fit für den Badespaß!

Immer wieder sterben Asylsuchende bei selbstverschuldeten Badeunfällen – allein im Jahr 2015 kam es zu 27 tödlichen Tragödien. „Sie rutschen unter Wasser, kriegen Panik, holen einmal tief Luft und ertrinken einfach“ erklärt Peter Astashenko, Geschäftsführer der Wasserwacht Bayern. „Oft könnten sie die Gefahr gerade an Badeteichen und Flüssen nicht einschätzen – die Rettungsschwimmer und Schwimmmeister in den Bädern waren noch nie so oft im Wasser wie in den vergangenen Monaten, um den Gästen zu helfen“. Da Schwimmkurse keine Leistung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sind, versucht nun eine groß angelegte Initiative von engagierten Ehrenamtlichen, hier rasche Abhilfe zu schaffen. Auch sollten „Flüchtlinge“ an den bestehenden Schwimmkursen teilnehmen, steuerfinanziert über „Bildungsgutscheine“. Gerade Geflüchtete aus dem „landlocked“ Binnensaat Afghanistan haben große Schwierigkeiten in offenen Gewässern oder dem Nichtschwimmerbereich von kommunalen „Spaßbädern“. Damit es mit den deutschen Neubürgern „nicht den Bach runter geht“, setzt man nun auch auf Aufklärung und Sicherheit beim fröhlichen Plantschen – unter anderem auf Arabisch, Persisch, Urdu, Albanisch, Russisch und Paschtunisch. Dann klappt’s auch sicher beim nächsten „Erlebnisbad“!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

184 KOMMENTARE

  1. Schade, dass das Wasser so kalt war, sonst hätte die Reanimation vielleicht noch geklappt, aber das kranke Hirn wäre hinüber gewesen und man hätte einen potenten Organspender gehabt.

  2. Der Merkel-Barbar hat aber eine merkwürdige Art und Weise, sich für seinen Plüschbären zu bedanken – oder wollte er evt. ein anderes Bärchen ?!

  3. Mit Binnenstaat hat das gar nix zu tun! Weissrussland ist auch ein Binnenstaat und fast Alle dort können schwimmen. Die Afghanen sind einfach ein inkompetentes Pennervolk geworden, seit Alexander der Grosse tot ist und der Islam dort Einzug hielt. Das alte Baktrien vor 3000 Jahren war eine unfassbare Hochkultur, weit vor der Ankunft des Islam!

  4. der „17 jährige“ Minderjährige „Hussein Kharavi“ ist ja lt. Angaben seines Vaters schon 33 Jahre alt.
    Dies noch als kleiner Hinweis…
    Das ist ja das absurde an Merkels illegaler Einwanderungspolitik…..Wir haben wohl tausende Minderjährige Gäste von Merkel,die 30 Jahre und älter sind..
    Diese kommen dann zu Pflegefamilien,die für die Betreuung ca. 6000 Euro im Monat kassieren.

    Es ist doch sehr erstaunlich,dass es angeblich niemanden auffällt,dass ein über 30 jähriger eben keine
    17 Jahre jung sein kann.
    Wir als Steuerzahler zahlen für diesen Betrug und das kann doch wohl nicht sein,oder?

  5. Transporteur 20. Dezember 2017 at 11:59

    Was wird erst, wenn sie denken, sie könnten fliegen ?

    Dann würde sich das Problem von selbst lösen. Unangenehm vielleicht bei den Aufräumarbeiten, aber alle anderen Aussichten sind um ein Vielfaches schlimmer.

  6. Schwimmkurse für „Neubürger“
    Super Sache.
    Gleich rein in den nächsten Fluß oder See und mindestens 15 Minuten drin bleiben.
    Danach treibt, nee, schwimmt es sich ganz wunderbar.
    .
    Der arme afghanische Bub.
    Flieht aus einem Land mit recht wenig Wasser, durch die halbe Welt, über das Mittelmeer?, kommt vollkommen traumatisiert im ersten sicheren Land an, das er trifft, also Deutschland.
    Und was machen wir: kein Haus, keine Frau, kein Mercedes und was noch viel schlimmer wiegt: kein Schwimmunterricht.
    Es muß jetzt sofort und umfassend geklärt werde, wer dafür verantwortlich ist, dass es den Gästen nicht gesagt wurde, dass man in den bei uns vorhandenen Gewässern schwimmen muss, um nicht zu ertrinken.
    Als Sofortmaßnahme schlage ich vor sämtliche Gewässer in Deutschland sofort abzusperren und dicht mit Warntafel in allen arabischen, etc. Sprachen zu versehen.
    Ferner muß eine lückenlose Überwachung der AFD veranlasst werden.
    Lichterketten und Singkreise sind umgehend einzurichten.

  7. „Nach Medieninformationen soll der Angriff eine „Beziehungstat“ gewesen sein: Bei dem Mann soll es sich um einen Flüchtling aus Afghanistan handeln, das Mädchen ist Deutsche.“

    kein kommentar.

  8. Man sollte auch warten können – dürfen – Problem gelöst!
    Dieses Minder-IQ-„Hirn“ hat noch mehr Schaden gelitten. Abschieben, der merkt es vielleicht gar nicht :-)))

  9. „Sie rutschen unter Wasser, kriegen Panik, holen einmal tief Luft und ertrinken einfach

    Praktisch. :))

  10. lisa 20. Dezember 2017 at 12:06
    der „17 jährige“ Minderjährige „Hussein Kharavi“….

    Die schweren Jungs in der JVA Freiburg warten schon auf Frischfleisch und dort gibts nicht so viel Alkohol, dass man keinen mehr hochkriegt. Das werden sehr packende und eindringliche Erlebnisse werden.

  11. Der Erlebenden wünsche ich gute Besserung und das Opfer wird ja hoffentlich beste Genesungswünsche von Berlins OB Müller erfahren… ach was, von der gesamten Bundesregierung, die ist ja gleich um die Ecke;)

  12. >>>Es ist doch sehr erstaunlich,dass es angeblich niemanden auffällt,dass ein über 30 jähriger eben keine 17 Jahre jung sein kann.<<<

    So wie man heute jeden zugesteht, nach eigenen Ermessen darüber zu entscheiden welchen Geschlecht er sich zuordnet, sollte es ihm doch auch freigestellt werden selbst darüber zu bestimmen wie alt er ist.

    Jeder ist so alt wie er sich fühlt.

  13. Beziehungstat

    Da inzwischen dem sehnlichsten Wunsch der Mohammedaner nachgegeben wurde, den zugegeben unglücklichen, aber charakterisierenden Begriff „Ehrenmord“ zu streichen und das selbstverständliche islamischen Frauengemetzel wegen jeder Winzigkeit einer deutschen „Beziehungstat“ gleichzustellen, wird es bereits zu einer „Beziehungstat“, wenn eine Deutsche von einem aufdringlichen, mörderischen Fickolanten nichts wissen will.

    Gestern im Kommentarbereich der Welt zu dem afghanischen Ersäufling gefunden:

    Ich habe erlebt, dass ich nur freundlich sein wollte, keine „Vorurteile“ haben wollte und die Typen (Araber, Afrikaner) wirst Du nicht los. Sie verfolgen Dich und wollen Deine Hand halten oder Dich küssen, nur weil Du „Hallo“ oder „Gut, danke“ (als Erwiderung) gesagt hast. Und wenn Du nicht Händchen halten oder küssen willst, können sie sehr, sehr böse werden… Es hilft nicht einmal ignorieren, man muss richtig unfreundlich sein – von Vorne herein. Und das passt nicht zu unserer Erziehung, als „Mädchen aus gutem Hause“.

  14. OT
    Habe gerade eine Mail an die Schule in Lüneburg geschickt mit dem Titel:
    Keine christlichen Feiern zum christlichsten Fest des Jahres der deutschen Bevölkerung in einem christlichen Land
    An die Lehrerschaft, den Rektor oder an den, der dieses christliche Verbrechen auf sich geladen hat.

    Was sind das nur für Nazimethoden, die sie anwenden?! Sie diskreminieren die Kinder, die Weihnachten feiern!

    Schämen sie sich nicht?

    Wenn man in Deutschland wohnt hat man sich den Sitten von uns anzupassen, und nicht umgekehrt!

    Was kommt als Nächstes? Unsere Kinder essen und trinken auf dem Klo weil Ramadan ist?

    Es geht wirklich zu weit, und ich hoffe, dass alle Kinder von ihrer Schule genommen werden, oder sie ihren Job verlieren.

    Sie scheinen auch Deutschland zerstören zu wollen. Anders ist es nicht mehr zu erklären.

    Wir leben in einem Christlichen Land und wem das nicht passt, soll gehen!

    Wer sich hier nicht wohlfühlt,dem kann man nur ein gute Fahrt wünschen.

    Wer der Intoleranz mit Toleranz begegnet wird überrannt!

    Weihnachten ist das Fest der Liebe und wenn sie eine Muslima haben die so intolerant ist, daß sie es wagt sich über ein uraltes christliches Fest zu beschweren, dann sollte sie aus der Schule entfernt werden.

    Lassen sie mich raten, sie würden doch auch ein Kopftuch tolerieren?!

    Vielleicht erkennen sie die Schizophrenie in diesem Handeln. Wir Nichtmoslems sollen uns in unserem EIGENEM Land an Moslems anpassen, die, wie das Beschweren ganz klar zeigt, nichts als Verachtung für uns empfinden!

  15. Da sieht man, dass es keinen Gott oder höhere Gerechtigkeit gibt, sonst würden solche Figuren krepieren.

  16. OT

    bibinka 20. Dezember 2017 at 12:18

    – Lüneburg abgesagte Weihnachtsfeier –

    Dem Schulrektor fliegt gerade die Kaka so dermaßen um die Ohren, daß er heute morgen mit der lächerlichsten Ausrede des Jahres kam: Es liege nicht an der dauernölenden Mohammedanerin, daß die Weihnachtsfeiern abgesagt wurden, sondern an einem „plötzlichen Personalengpaß durch Krankheit“.

    Ich habe gelacht, daß die Wände wackelten. Wurde bestimmt irgendwo als Erbeben der Stärke 2,8 registriert.

  17. Leider gibt es in Deutschland kein Grundrecht auf schwimmen.
    Trotzdem, wenn ich einen Moslem mit dem Wasser kämpfen sehe, drücke ich ihm immer ganz fest die Daumen!

  18. Transporteur 20. Dezember 2017 at 11:59

    Was wird erst, wenn sie denken, sie könnten fliegen ?

    :-))))

    Wenn einer, der mit Mühe kaum,
    geklettert ist auf einen Baum
    schon meint, dass er ein V,ogel wär´,
    – so irrt sich der!
    von Wilhelm Busch, dem alten Niedersachsen

  19. Damit sich diese „Flüchtlinge“ (flüchten vor der Arbeit in der Heimat) besser an das Wasser gewöhnen, sollte man sie als Ankergewichte einsetzen.

  20. Um seine Kinder vor solchen Situationen so gut es geht zu schützen, kann man ihnen nur immer wieder einbläuen: NICHT MIT DIESEN LEUTEN SPRECHEN! KEIN WORT! Wenn sie nach dem Weg fragen auch nicht, dann sollen sie sich an männliche Personen wenden, so wie in ihren Heimatländern! Es gibt keinen Grund mit diesen Leuten zu sprechen!

    Desto mehr Kontakt, desto gefährlicher wird es für die Frauen und jungen Mädchen. Ein Blick, ein „falsch verstandenes“ Lächeln genügt und diese Irren bilden sich ein, die Frauen sind ihr Eigentum, ihnen versprochen oder sonstigen Unsinn! Ein kleiner Fehler entscheidet über Leben und Tod wie man lernt!

  21. Früher haben wir, die noch gedient haben, immer gesagt:

    „Ab einer Wassertiefe von 1,20 m ist selbständig mit Schwimmbewegungen zu beginnen. Die Grußpflicht entfällt hierbei.“

  22. Was heißt „Heranwachsender“? Mit 19 ist der Mörder Erwachsener und kann zu lebenslang verurteilt werden, abzusitzen in seiner sicheren, weil „landlocked“ Heimat.

  23. In der bunten Presse war zu lesen, es handele sich um eine Beziehungstat.
    Man sollte da vielleicht noch anmerken, dass der archaische Muselmane bereits ein Lächeln oder das Wechseln von ein paar belanglosen Sätzen schon als intime Beziehung missversteht. Im Umgang mit diesen Herren ist es nicht ratsam für eine Frau Freundlichkeit an den Tag zu legen!

  24. Zum vorliegenden Fall: Gut, dass es nicht geklappt hat. Wobei mich hier schon wieder das Wort „Bekannte“ irritiert.

    Was mich jedoch (außer in diesem konkreten Fall) mal wieder aufregt: Wäre den ganzen Linksbunten tatsächlich irgendwas an ihren Schützlingen gelegen, würden sie auch solchen Tatsachen im Vorfeld schon Rechnung tragen und denen sagen: „Bleibt weg vom Wasser, Ihr kennt das nicht“. Aber nein, so weit geht das humanitäre Interesse an den Neubürgern aus Weitwegistan dann doch nicht. Das dachte ich mir letzten Sommer schon bei den ganzen Meldungen von Ertrunkenen.

    Und das zeigt ein Mal mehr: Die Neubürger sind dem Gutmenschen-Establishment im Endeffekt rotzegal. Schickes Accessoire, besseres Haustier oder irgendwo dazwischen. Möglicher Dialog:

    Björn-Thorben (17) und Gerda (64): „Mutti Merkel! Wir wollen auch einen Afghanen!“

    Mutti Merkel: „Ihr wisst aber auch, dass der gefüttert, angelernt und zum Schwimmunterricht muss?“

    B.-T. & G.: „Jaa, wissen wir!“

    Zwei Wochen später – toter Afghane im Badesee.

    Mutti Merkel: „Na, wer sollte ihm denn Schwimmen beibringen?“

    Björn-Thorben: „Gerda! Hatte sie gesagt! Sogar versprochen!“

    Gerda: „Gaaar nicht! Der lüügt!“

    Bigotterie…

  25. Sehr geehrter Herr Johannes Daniels,

    Ihre „Recherchearbeit“, wenn man das so nennen kann, scheint überaus ungenau zu sein: im 2. Absatz ist von einer „flüchtigen“ Bekannten die Rede, im 3. Absatz ist es eine Beziehungstat.
    Aber ich habe meinen Fehler nun auch gleich erkannt: die „Medieninformationen“ – alles durch die Bank weg von der „Lügenpresse“ aufgetischt – sind selbstverständlich falsch!

  26. Mein Gott bin ich froh, in einem Land zu leben, in dem Mörder therapiert werden. Und das sogar mit Langzeitgarantie 🙂

  27. @aenderung Das Verschwinden dieser Volksverräterin ist zwar schon längst überfällig. Aber schon so lange?

  28. Was das wieder kostet.
    Die einfachste und billigste Lösung wäre doch gewesen das Goldstück den Fischen zu überlassen und der Gerechtigkeit wäre auch genüge getan.

  29. p-town 20. Dezember 2017 at 12:21; Treibsand gäbs auch noch, ist aber ein Märchen, dass man dort untergeht, das verhält sich wie im Toten Meer.

    Blondine 20. Dezember 2017 at 12:25; Mit ihm meinst du sicher dem Wasser?

  30. Bericht eines meiner Kinder im Sommer letzten Jahres:

    Todesmutig stand ein südländisches Rudel Minderjähriger (alle sicher deutlich über 20 Jahre alt) auf dem Sprungturm unseres Freibades und glotzte den deutschen Jugendlichen hinterher. Angelabert oder angefasst haben die niemanden, das muss man der Fairness halber schon sagen. Auf dem Turm muss den geistigen Leuchten die Erkenntnis gekommen sein, egal ob groß oder klein, alle die hineinspringen treiben auf dem Wasser und zwar Richtung Beckenrand. Es kam, was kommen musste … der Mutigste aus dem Trupp sprang und war verschwunden. Das Wasser unter dem Turm ist bestimmt 3 Meter tief. Wenn man da stehen will, bekommt man nicht wirklich Luft. Rausgezogen wurde der Trottel dann von den Jugendlichen, schon bevor der Bademeister da war. Unfassbar, diese Blödheit.

  31. jeanette 20. Dezember 2017 at 12:29

    Ja, genau darauf wollte ich auch hinaus. Ich verstehe die Eltern nicht, die vor allem ihre Töchter nicht vor solchen Situationen/ „Bekannten“ warnen. Es gab und gibt doch wirklich am laufenden Band Vorfälle.

    Selbst ich als Mann habe inzwischen mein Verhalten angepasst: Bin neulich von einem Schwarzen nach Feuer gefragt worden. Habe ich ihm gegeben, aber mit gesundem Abstand – im Endeffekt sprach er astreines Hochdeutsch und war höflich wie sonstwas. Hätte ich mich früher für mich selbst im Nachhinein geschämt… heute ehrlich gesagt nicht mehr.

  32. crafter 20. Dezember 2017 at 12:35
    OT
    Nachtreter Lammert: Merkel verschwindet 1918

    @ Wie jetzt, wurde eine Zeitmaschine erfunden?
    Generationsübergreifende rückwirkende Abtreibung, das wäre schon TOLL!
    Hätte da noch ein paar Kandidaten im petto. 😉

  33. Bei Amazon gibts Gewichtsmanschetten ab 10 Euro das Paar.

    Keine Ahnung, wieso mir das grad einfällt. Hat nichts mit dem Thema zu tun.

  34. Moslems fordern eigene Gesetze
    Schweden: Islam-Staat im Staate?

    Beispiele aus dem Forderungskatalog, den der „Muslimska Förbund“ an alle Reichstagsparteien verschickte: Moslems sollen danach für das Freitagsgebet und für andere wichtige islamische Feiertage arbeitsfrei bekommen. Imame (geistliche Führer im Islam) sollen muslimische Kinder in den staatlichen Schulen in Glaubensfragen und in der Heimatsprache unterrichten – an Stelle des in Schweden üblichen neutralen Unterrichts über Religionen. Auch der für Jungen und Mädchen gemeinsame Schwimm- und Sportunterricht an den Schulen soll abgeschafft werden. Zudem sollen besondere Frauentage für Schwimmbäder eingeführt sowie zinsfreie Bankdahrlehen für den Bau von Moscheen bereitgestellt werden. Für Aufsehen sorgte auch eine von dem „Muslimska Förbund“ herausgegebene Broschüre, die vom Einwanderungsamt finanziert wurde. Titel: „Islam für schwedische Muslime“. Darin wird etwa behauptet, dass Männer das Oberhaupt der Familie sind, dass sie rationaler sind als Frauen und dass der obligatorische Sexualkunde-Unterricht an schwedischen Schulen die Moral der Muslime untergräbt.

    http://www.rp-online.de/politik/ausland/schweden-islam-staat-im-staate-aid-1.2316803

  35. Meistens treten diese Leute mit „billigen Methoden“ an Mädchen und Frauen heran, immer verbunden mit einer geforderten Dienstleistung/Hilfestellung. Beliebt ist nach dem Weg zu fragen, oder nach Feuer zu fragen. Die beste Antwort ist immer: Ich weiß nicht und ich habe nicht und habe leider keine Zeit! Und sofort weitergehen!
    So wird bei diesen „Naturmenschen“ gleich die Hilfsbereitschaft ihres weiblichen Gegenübers getestet. Wer nicht zum Helfen bereit ist, ist auf der sicheren Seite!

  36. Transporteur 20. Dezember 2017 at 11:59

    Was wird erst, wenn sie denken, sie könnten fliegen?

    Schon passiert: Mohammedaner haben allen Ernstes behaupt, sie hätten lange vor Leonardo da Vinci Flugapparate konstruiert (die leider nicht flogen). Als Beweis führen sie einen Imam an, Abbas Ibn Firnas, der von einem Minarett flatterte und sich alle Gräten brach, später nochmal von einem Berg sprang und das dank Schwerkraft nicht überlebte.

    Kein Witz: Das haben sie tatsächlich in der seit 2006 bis heute tingelnden Propaganda-Schau „2001 islamische Erfindungen“ (man beachte: Die durch europäische Museen tingelnden Wanderschau, inniglich unterstützt vom islamophilen GB Prinz Charles, wurde damals von Moslems gezielt als Augenwischerei konzipiert, nachdem gerade die fanatische islamische Cartoon-Randale sich um sich die Welt geschlachtet hatte und Papst Benedikt seine großartige Regensburger Rede mit dem Paläologos Zitat „zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat….“ sagt).

    Neben dem abstürzenden Iman („Moslems haben das Fliegen erfunden“) gab es da auch noch was zu Essen („Moslems haben das 3-Gänge-Menü erfunden“), was zu Trinken („Moslems haben den Kaffee erfunden“) und was zu lachen: Moslems haben das Schaltgetriebe erfunden.

    http://www.independent.co.uk/news/science/how-islamic-inventors-changed-the-world-6106905.html

    Über diese islamische Ausstellung mit ihren 1001 absurden Behauptungen wurde und wird sich seit 2006 gebührlich lustiggemacht und ihre frechen Behauptungen zig-fach wiederlegt.

    Übersicht hier:

    https://www.google.de/search?ei=KFA6WpiQKYzGwQLg_YWABw&q=1001+islamic+inventions+debunked

  37. @Runkels Pferd Das geht nicht. Ich sag nur Affenfleisch, Moränen und drei Tage lang Migräne!

  38. 1918 war auch nicht schlecht.
    Krieg zu Ende, Kaiser weg.
    2018 Invasion zu Ende, Kanzlerin weg.
    Das wäre mal eine schönes Weihnachtsgeschenk vorab.

  39. OT
    Von der Lüneburger Willkommenfront wurde eine Übererfüllung des Fünfjahresplans im Bereich Kultursensibilität nach Pankow gemeldet. Anstatt konterislamische Weihnachtsfeiern mit dem Absingen vom Allah-verachtenden „Stille Nacht, heilige Nacht..“ wurde heuer erfolgreich eine IS-Fahnenweihe mit Suren-Rezitieren abgehalten. Wie unser designierte Mullah Markos Söder und auch der ehrenbesoldete Gross-Muftie Hristiyan Grauewulff bereits proklamiert haben gehört der Islam zu und ist unveräusserlicher Bestandteil von Almanya. http://www.johanneum.eu

  40. Beste Genesungswünsche für den wertvollen Kulturbereicherer, Verhinderer drohender deutscher Inzucht und Sicherer unserer Renten- u. Sozialsysteme von unserem amtierenden Berliner Bürgermeister und der Bundes-Rauten-Betroffenheits-Matrone! *

    * Ironie aus…

    Was ist mit den deutschen Männern los? Sind sie derart weichgespült, obrigkeitshörig und gegendert???
    Als Vater des Mädchens wäre ich schon lange mit der Ratte an der Spree und hätte ihm persönlichen Schwimmunterricht gegeben! Was ist mit den Männern in Köln los? Warum seid ihr nicht in der Lage, eure Frauen persönlich zu schützen und euch bei den NAFRIS „Respect“ zu verschaffen und zwar so, wie man das an Ort und Stelle regelt und nicht erst auf sinnlose „Reka-Ratschläge“ zu warten???!!!
    Nicht nur dumm und verweichlicht, nein….zudem noch feige und ohne jeglichen Mumm in den Knochen! Aber zur cholerischen, kollektiven Plärrerei gegen alles, was nach „rääääächts“ riechen könnte, da seid ihr ganz vorne! Pfui auch! Ich denke mal, dass es auch Kalkül war die Wehrpflicht in Deutschland abzuschaffen, denn hier wurde aus so manchem Weichei noch ein Mann gemacht!

  41. Ich fass es nicht. Selbstverständlich hat die Herkunft des Täters mit der Tat etwas zu tun und muss mitgeteilt werden. Hier die Polizeimeldung, die über den Hintergrund (Afghane, Ertänken sei übliche Gepflogenheit) nichts berichtet.

    Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts
    Polizeimeldung vom 19.12.2017
    Spandau

    Nr. 2893
    In Spandau soll heute Vormittag ein 19-Jähriger versucht haben, eine 17 Jahre alte Bekannte zu töten. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der junge Mann die Jugendliche gegen 11 Uhr am Spandauer Burgwall in die Havel gestoßen haben. Anschließend soll er hinterher gesprungen sein und mehrfach versucht haben, sie unter Wasser zu drücken. Der 17-Jährigen gelang es, sich ans Ufer zu retten. Sie kam wegen einer Unterkühlung in ein Krankenhaus. Der Tatverdächtige wurde anschließend von Beamten der Wasserschutzpolizei herausgezogen. Er musste reanimiert werden und wurde dann in ein Krankenhaus gebracht. Die 4. Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

  42. Das ist doch ein Thema für die Grünen:
    Aufgrund der zunehmenden Einwanderung von schwimmunfähigen Migranten und der damit verbundenen Gefahr des Ertrinkens sollte unverzüglich eine Absenkung des Wasserpegels auf 1,50 m sämtlicher deutscher Gewässer gefordert werden.
    Sofortige Antragstellung im Bundestag ist schon wegen der Vermeidung einer ausufernden Traumatisierung unserer wertvollen Neubürger unumgänglich.

  43. Outshined 12:52
    Richtig Feuer, die beliebte Frage, bevor ich Ihren Kommentar noch gelesen habe.

    Wenn Sie als Mann das Feuer noch verweigern, kann es Ihnen noch passieren, dass sie gleich eine rein bekommen. Da müssen sie noch gleich dazu sagen: Bin leider Nichtraucher!

    Wenn man raucht sollte man sowieso auf sein Feuerzeug achten! Wenn man sein Handy vergisst kann man auch nicht sagen: Darf ich mal kurz ihr Handy haben! – Wurde ich auch schon gefragt und habe geantwortet: Das geht leider nicht habe kein Guthaben mehr! Fertig!

  44. Kein Mitleid mit der dummen Trulla. Jeder kann wissen, was der Islam aus Menschen macht, und wer es nicht weiß hat eben Pech gehabt.

  45. Babieca 20. Dezember 2017 at 12:59

    Moslems haben das Schaltgetriebe erfunden.

    Das nehme ich ihnen wohl ab.

    1. Gang: Jammern
    2. Gang: Fordern
    3. Gang: Drohen
    4. Gang: Djihad
    5. Gang: Islam
    6. Gang: Auswandern

    Schade nur, dass sie mit ihrem Sechsganggetriebe auch dieser Tage wieder irgendwie erfolgreich zu sein scheinen.

  46. Besorgter 13:03

    1918 war auch nicht schlecht.
    Krieg zu Ende, Kaiser weg.
    2018 Invasion zu Ende, Kanzlerin weg.
    Das wäre mal eine schönes Weihnachtsgeschenk vorab.
    ————————————————————–

    Sieht ja schön aus!
    Manchmal wiederholt sich die Geschichte ja! 🙂

  47. sehr interessant,

    „BERLIN. Eine Gruppe Unionsabgeordneter im Bundestag wäre bereit, die weitere Aussetzung des Familiennachzugs auch mit Stimmen der AfD zu beschließen. „Wir werden bei unserer eigenen Position konsequent bleiben. Wir kalkulieren dabei nicht die Zustimmung der AfD ein, aber wir werden uns auch nicht dagegen wehren“, sagte der CDU-Abgeordnete Marian Wendt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/familiennachzug-junge-unionsabgeordnete-fuer-afd-unterstuetzung/

  48. aenderung 20. Dezember 2017 at 12:09

    …doch: warum nur sinkt meine Anteilnahme nach solchen Sätzen auf NULL?

    Vielleicht weil ich vor dem nahen Asylantenheim schon gesehen habe wie junge „Flüchtlinge“ ihre deutschen Schlampen (Hand in Hand…) ihren Mitbewohnern stolz gezeigt haben… (selbst gesehen also keine Erfahrung aus 3. Hand)!

  49. Mainstream-is-overrated 20. Dezember 2017 at 12:58

    >Moslems fordern eigene Gesetze – Schweden: Islam-Staat im Staate?

    Sie fordern damit wörtlich nichts anderes als das seit 1400 Jahren üblich Mohammedanische, absolute, fanatische, starre, unverhandelbare, Islamdoktrin. Die exakt genau und ebenfalls wörtlich genau so, wie es jetzt auch die Mohammedaner in Schweden FORDERN, in der Kairoer Erklärung der „Menschenrechte im Islam“ der OIC von 1990 definiert ist: Koran und Hadith sind buchstabengenau auszulegen, der einzige Maßstab ist Islamislamislam. Schachtscheider hat die Kairoer Erklärung aufgedröselt, ab Seite 11 geht es los:

    http://paxeuropa.de/wp-content/uploads/Schachtschneider-Islamische-Rel-igionsaus%C3%BCbung-in-Deutschland.pdf

    Das ist 1:1, was die Mohammedaner in Schweden fordern. Und in jedem Land, das sie infiltieren.

  50. aenderung
    20. Dezember 2017 at 13:00

    Wenn das die linksgrün-pädophilen Dreckschweine der Lügenpresse schreiben, dann bedeutet dies, dass es 1000 Gründe geben muss, warum Gustav Stresemann zur AfD passt.

  51. Mainstream-is-overrated
    20. Dezember 2017 at 12:58

    1618 war Schweden die protestantische Großmacht in Europa. Die sozialdemokratischen Dreckschweine dort haben es zu einem islamischen Drecksloch verkommen lassen.

  52. Warum hat man eingegriffen? Ein Moslem steht doch unter dem Schutz von Allah. Folglich passiert ihm nichts, dass Allah nicht will.

  53. Es sind inkompatible dämliche Kulturen mit denen unsere nichts gemein haben.
    Tief in ihnen drin ticken die alle gleich.

    Niedriger Selbstwert der auf Teufel komm raus kompensiert werden muß. Notfalls mit Mord.

  54. Auch im Fall der Medizinstudentin Maria Ladenburger zerrte der „17-jährige Heranwachsende“ Hussein Khavari sein Opfer in die Dreisam, um das schwerst verletzte Mädchen zu ertränken – ein alter archaisch-animalischer afghanischer Brauch. Auch Krokodile zerren ihre Opfer gerne unter Wasser. Das Mädchen aus Berlin-Spandau habe nach Einschätzung der Polizei bei der interkulturellen Begegnung hingegen „viel Glück“ gehabt.

    Hussein Khavari ist der Streich „Bub“, dem auch Sex mit einer Toten nichts ausmacht.

    Der „Bub“ des Trainers vom SC Freiburg, Christian Streich
    ( https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/eigenartig/moerder-muss-man-moerder-nennen/ ), der „Goldjunge“ Hussein K. soll weitere Frauen belästigt haben.
    ( http://www.focus.de/panorama/welt/prozess-zum-mord-an-maria-l-hussein-k-will-zum-tatvorwurf-aussagen_id_7575307.html )
    Des Weiteren gibt der afghanische Täter Streich „Bub“ an, dass ihm der Sex mit einer Toten nichts ausgemacht hätte!

  55. Das Mädchen hat sich nicht an den Koran gehalten.
    Der nachstehende Vers muss nur umgekehrt werden und gegen die Anhänger des Satanskults angewendet werden.

    ( Koran 5: 51)„Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu euren Herren und Freunden! Sie sind untereinander Freunde (und nicht eure Freunde). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen. Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht.“

    Dieser Vers muss von jedem allen Nichtmoslems bekannt gemacht werden. Die Kinder sind von klein auf darauf anzulernen dass sie den Kontakt zu Moslems nur denn zulassen wenn sie davon einen größeren Vorteil haben. Freundschaften oder gar Beziehungen zu diesen Sekteanhängern dürfen nicht zustande kommen. Wer sich nicht daran hält muss genau so ausgegrenzt werden wie es die Moslem – Sekte mit allen Nichtmoslems macht.

  56. 1. DocTh 20. Dezember 2017 at 12:32
    Früher haben wir, die noch gedient haben, immer gesagt:
    „Ab einer Wassertiefe von 1,20 m ist selbständig mit Schwimmbewegungen zu beginnen. Die Grußpflicht entfällt hierbei.“
    ——————————————-
    Oh, da war ja jemand bei der Bundeswehr!
    Das gibt es auch noch! Gratuliere!

    Diese Regel ist in der Tat bezeichnend für den allgemeinen Geisteszustand, den man dem Durchschnittssoldaten zugesteht!

  57. Auch im Fall der Medizinstudentin Maria Ladenburger zerrte der „17-jährige Heranwachsende“34-jährige Heranwachsende“ Hussein Khavari sein Opfer in die Dreisam, um das schwerst verletzte Mädchen zu ertränken – ein alter archaisch-animalischer afghanischer Brauch. Auch Krokodile zerren ihre Opfer gerne unter Wasser. Das Mädchen aus Berlin-Spandau habe nach Einschätzung der Polizei bei der interkulturellen Begegnung hingegen „viel Glück“ gehabt.

  58. OT.
    Bei allen Vorbehalten bezüglich der EU, sie sollte aber nicht für jede merkeldeutsche Schxxße verantwortlich und verächtlich gemacht werden. Der Präsident des Oberlandesgerichts München erkannte eine Ehescheidung durch ein religiöses Gericht in Syrien als „Privatscheidung“ unter Berufung auf EU-Vorgaben an. Warum hat der Trottel seine merkel-moralische Umnachtung nicht gleich mit der Religionsfreiheit gemäss Artikel 4 BRD-GG i.V.m Artikel 144 Abs. 1 der Bayerischen Verfassung begründet? Die eigentliche Entscheidung in dem Fall liegt nun bei eben diesem unvoreingenommen Oberlandesgericht München. Dort hatte die geschiedene Ehefrau des hervorragend integrierten Ehemanns den Beschluss des multi-kulturellen Gerichtspräsidenten angefochten. Der wird jetzt wohl eine Vorentscheidung beim zuständigen religiösen Obergericht in Syrien einholen müssen um seine Fatwa abzuwenden. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/eu-recht-zwingt-nicht-zu-anerkennung-von-scharia-scheidung-15351236.html
    Klar ist dass Merkeldeutschlands Grenzen von den Visegradstaaten und Österreich geschützt werden und erstaunlicher Weise die EU hier bei der Söderschen Anerkennung der Scharia das Schlimmste womöglich verhütet hat.

  59. über diesen Vorfall hab ich heute Morgen schon auf einer anderen Plattform gelesen.
    Die hatten das so hingestellt, dass es eine normale deutsche Beziehungstat war.
    Das dieser Kerl beim ertränken fast selbst ertrunken ist, da war mir klar: das ist nie ein Deutscher.
    Und so war es dann..
    Zum Thema: sich nicht einlassen mit solchen Menschen. Jüngere Leute in meinem Umfeld haben mir erzählt, dass unsere Mädchen sich von diesen dunklen und jungen Kerlen sehr angezogen fühlen. Weis nicht woran das liegt. Da kann man dann auch nicht weiter helfen. Sollen die selbst erfahren, wie die (nicht alle) so ticken..

  60. Der „heranwachsende Angreifer“ …

    —————-

    Die Lügenpressler merken wohl gar nicht, wie dumm sie sind. In braver Einhaltung des Pressekodexes Pkt. 12.1 kommen schon lustige Formulierungen heraus! Soll man aus „heranwachsender Angreifer“ schlußfolgern, daß sich dieser Angreifer erst noch zu einem ausgewachsenen Angreifer entwickeln wird?

  61. Es ist manchmal schon gut wenn man weiß, dass man um schwimmen zu können, man schwimmen können muss.

  62. Fehlt nur noch, dass der Afghanische Mordversucher einen Dachschaden erlitten hat durch Sauerstoffmangel, dann haben wir den zeitlebens für Millionen Euro auf der Tasche zu liegen.
    Stellen Deutsche einen Antrag auf Pflegegeld, wird er i. d. R. abgelehnt.

  63. Ob wohl noch ein, zwei Räpefutschie-Wällkamm Gutmenschen vor Weihnachten aufwachen angesichts dieses ERNEUTEN Ertränkungs-Mordversuch der barbarischen Islam-Bestien aus Afghanistan?!?
    Was sagt Hätschel-Liebling und Posterboy Haschmatullah F., auch aus Afghanistan, eigentlich dazu? Kann er vermitteln und dieses kultursensible Verhalten als gepamperter Neubürger uns ‚Kartoffeln‘ erklären? Könnte man den nicht zur Mediation dazu ziehen?
    Damit wir es verstehen!

  64. Lorbas: Mir fiel auf, dass in sehr vielen Presseberichten zur barbarischen Islam-Bestien aus Afghanistan Hussein Khavari wörtlich stand „Danach legte er das Mädchen in das Wasser“ oder „Er legte das Mädchen in die Dreisam“ (so heißt der Fluss) – somit wurde vollkommen verharmlosend bagatellisiert mit bewusst verlogener Wortwahl, dass er ihren Kopf GEWALTSAM UNTER WASSER DRÜCKTE! Denn sie war aufgrunddessen wieder bei Bewusstsein und im Todeskampf, das 33-jährige Stück Sch**se aus Afghanistan / Iran Hussein Khavari hat sie brutalst ersäuft! Die Drecksmedien verschleiern dies nur durch ihre perfide Wortwahl!!!

  65. Wie im Kleinen, so auch im Grossen.

    Wie der impulskontrollbefreite Einzelafghane aus Hass und Tötungswillen ins Wasser springt, obwohl er nicht schwimmen kann und das Wasser eiskalt ist, springen im Grossen ganze Mohammedanerstaaten vor lauter Hass in dieses Wasser der Zerstörung um jeden Preis.

    Und wie der wohldressierte deutsche Gutmensch auch Verbrecher unter Einsatz des eigenen Lebens rettet, masst sich unsere gesamte Staatsführung an, in dieser Selbstaufopferung die absaufenden Hass-Gesellschaften samt ihrer Kültür retten zu können.
    Mit dem kleinen Unterschied, dass unsere Staatsführung die Leibeigenen ins kalte Wasser oder über die Klinge springen lässt, statt selber zu springen.

  66. Diese Nachricht habe ich heute früh online in mehreren Medien gelesen.
    Nirgendwo stand dabei, daß der Täter ein Ausländer (bei dieser Tat meine ich in erster Linie Araber und ähnliches, weil die Tat dieser Ethnie bzw. der dortigen Religion am ehesten entspricht) war. Bei mir hat sich aber die Vermutung geradezu aufgezwungen, daß es so etwas sein muß, was ja auch bestätigt ist.

    Diese Lügenbeutel von der Presse wollen die Leute verschaukeln, wo es nur geht. Leider haben sie damit Erfolg, denn viele wissen es nicht, wieviel Probleme wir mit der Kriminalität dieser meist illegal Eingewanderten haben. Die Presse ist mit Schuld an allem, was passiert, weil sie die Leute in ihrer Ignoranz lassen, die dann immerzu die Parteien wählen, die genau dafür verantwortlich sind.

  67. Outshined 20. Dezember 2017 at 13:09

    Mittlerweile auch in der Automatikversion!

    #####

    https://www.welt.de/vermischtes/article171756964/Angriff-in-Berlin-19-Jaehriger-versucht-17-Jaehrige-in-Havel-zu-ertraenken.html

    <<<Wäre der junge Mann ertrunken, wäre er sicher ein aussichtsreicher Kandidat für den Darwin-Award geworden. Die Vorstellung, dass jemand, der nicht schwimmen kann, aus lauter Rage ins Wasser springt, nur um noch mal nachzutreten, lässt einen in der Tat fassungslos sein.
    Der Zyniker bricht in lautes Gelächter aus. Das Prädikat "traumatisiert" dürfte er aber sicher in der Tasche haben.<<<

    <<<Solange der deutsche "Mann" testikelarm durch die Gegend schlurft, den Blick starr auf das Smartphone-Display gerichtet, in der anderen Hand einen veganen Latte-Macchiato, sollten sich deutsche Mädels nicht auf diese – bei Vergewaltigungen noch zuschauende – Spezies verlassen. Aber sie sollten auch nicht Parteien wählen, die genau diese Zustände heraufbeschworen haben, sondern Parteien, die bereit sind, unpopuläre Entscheidungen zugunsten der inneren Sicherheit zu treffen. Darauf wird man aber wahrscheinlich vergeblich warten. Zu tiefschürfend war die Indoktrination.<<<

    <<<Beängstigend ist, dass die Mehrheit der Bevölkerung scheinbar unbeeindruckt von solchen Vorfällen zu sein scheint. Vielleicht, weil man täglich davon lesen kann, könnte abstumpfend wirken.<<
    <<<Man darf die ganzen Vorfälle jetzt aber nicht mit der Regierung in Verbindung bringen!<<<

    ###

    *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article171758133/Explosion-an-Hamburger-S-Bahnhof-Haftbefehl-gegen-Ex-Neonazi-erlassen.html

    Rund 70 Prozent der Bewohner des Stadtteils Veddel haben einen Migrationshintergrund. ❗

    ###

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171736964/Lueneburg-Schule-dementiert-Verlegung-von-Weihnachtsfeier-nach-Kritik-von-Muslimin.html

    Ein Gymnasium in Lüneburg soll aufgrund des Protests einer muslimischen Schülerin reagiert und eine Weihnachtsfeier in die Freizeit verlegt haben.

    Der Schulleiter widerspricht, die Feier falle aufgrund eines Personalwechsels aus.

    Laut Landesschulbehörde können Schulen frei entscheiden, ob und in welchem Umfang sie eine Weihnachtsfeier während der Unterrichtszeit anbieten.

    Grundsätzlich gebe es kaum Berichte über daraus resultierende Glaubenskonflikte, sagte Sprecherin Bianca Schöneich.

    „Wir raten den Schulen allerdings dazu, dass mit glaubensbezogenen Inhalten maßvoll umgegangen werden soll“, betonte sie.

    „Eine Weihnachtsfeier sollte nicht den Charakter eines Gottesdienstes haben.“

    <<<Es war eben keine Falschmeldung-die Schulsprecherin hat die Begründung -Kritik der Muslimin-im NDR Interview bestätigt<<<

    <<<Hat sich die Muslimin auch darüber beschwert, dass sie über Weihnachten frei hat?<<<

  68. @ Babieca
    Die Muslime haben den Fliegenden Teppich erfunden. Außerdem hatte Pädomo ein fliegendes Pferd. Zwei bahnbrechende Erfindungen lange vor DaVinci.
    Aber immerhin hat der Imam, der aus dem Fenster gehupft ist, das Prinzip der Schwerkraft endeckt. Und das lange vor Isaak Newton.

  69. Bereicherung nach der Freiburger Methode (a.k.a. Ladenburger Flüchtlingshilfe):

    Vollständig gehirngewaschenes Wohlstandsmädchen fühlt sich zu einem Mohamed hingezogen und wird von diesem nach bunter Diversitätsbereicherung im nächsten Wasserloch ertränkt.

    Weitere Symptome der Freiburger Methode sind:
    – Vollständiges Ausbleiben der Anteilnahme von offizieller Seite.
    – Hinweis, dass das gehirngewaschene Mädchen ebenso im Straßenverkehr hätte umkommen können.
    – Einziger politischer Effekt ist die Forderung nach noch mehr Geld gegen Rechts und gegen die AfD
    – Elter 1 und Elter 2 spenden nun mindestens doppelt soviel an bunte Bereicherungs-Mohameds.
    – Fazit: Männer sind Schweine. Besonders die blonden mit Anzug.

  70. Ein Leser im Tagesspiegel hat eine pfiffige Idee zur Ermittlung des tatsächlichen Alters:

    (…)Das muss man nicht kritisch überprüfen, sondern kann es im Kopf überschlagen: Tatsächliches Alter = angegebenes Alter mal Identitätenanzahl.

  71. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article171754149/Sexualitaet-Wir-muessen-beim-Sex-noch-politisch-korrekter-werden.html

    <<<Dafür gab es wirklich Rücktrittsforderungen? So was regt die Bürger auf, aber bei Frau M. und Ihrer für das Land katastrophalen und gesetzesbrecherischer Politik, da fordert niemand einen Rücktritt?
    Der Deutsche interessiert sich halt nur für die "wirklich wichtigen" politischen Ereignisse.<<<

    <<<Eine gewaltige Beschäftigungswelle rollt an! Hauptamtliche Zustimmungsbeauftragte in den Betrieben ab 100 Beschäftigte stellen Erlaubnisscheine aus und wachen über die Einhaltung der Regeln. Nix mehr mit Lustreisen nach Brasilien! Das eröffnet ein Arbeitsstellen-Paradies im grün-roten Mainstream. Deshalb: her damit!<<<

  72. Kooler 20. Dezember 2017 at 14:07
    @ Babieca
    ________________________________________________
    Der durchschnittliche Moslem? FLIEGEN?

    Ähnlich wie Stubenfliegen: „Wissenschaftlicher Name: Musca domestica
    Lebenserwartung: Männlich: 28 Tage (Bei höheren Temperaturen, Geringe Aktivität, Erwachsener)“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stubenfliege

  73. Outshined 20. Dezember 2017 at 13:09

    – Moslems haben das Schaltgetriebe erfunden –

    Das nehme ich ihnen wohl ab.

    1. Gang: Jammern
    2. Gang: Fordern
    3. Gang: Drohen
    4. Gang: Djihad
    5. Gang: Islam
    6. Gang: Auswandern

    :))))))))))))))))

  74. https://www.welt.de/politik/deutschland/article171757529/Horst-Seehofer-laedt-Viktor-Orban-und-Sebastian-Kurz-offenbar-zur-CSU-Klausur-ein.html

    Diese Einladung erfreut nicht jeden: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer soll Ungarns Regierungschef Viktor Orbán und Österreichs Kanzler Sebastian Kurz zur CSU-Klausur eingeladen haben.

    Schon jetzt gibt es Kritik.

    <<<Orban und Kurz haben Sinn für die Realität, die Merkel nie gehabt hat.<<<

    ##

    http://barenakedislam.com/2017/12/20/never-date-a-muslim-either/

    Afghan invader posing as asylum seeker attempts to drown his German girlfriend and nearly drowns himself, but was revived by rescuers, unfortunately.

    ##

    *http://barenakedislam.com/2017/12/20/so-where-is-canadas-self-proclaimed-feminazi-justin-trudeau-when-a-montreal-mosque-demands-that-women-be-banned-from-a-nearby-construction-site/

  75. https://www.waz.de/staedte/essen/hilferuf-clans-sorgen-in-der-essener-nord-city-fuer-angst-id212901023.html#

    Die Kommentare unter dem Artikel und die Tatsache dass überhaupt solche Kommentare veröffentlicht werden, lässt einen leicht optimistisch am Ende des Jahres werden. Es wandelt sich was. Der Einzug der AfD in den Bundestag und die meisten Länderparlamente wirkt. In Österreich wird es einen Politikwechsel geben, die Linke Einheitsfront wird untergehen.

  76. Leben und Sterben in NRW! 🙂 🙂

    Bin schon auf Silvester gespannt!

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article171753254/Ein-Bundesland-in-Zahlen-So-leben-lieben-und-sterben-die-Menschen-in-NRW.html

    Eine gewisse Rolle scheint der Wunsch zu spielen, einen ausländischen Partner zu heiraten und dessen rechtliche Situation hierzulande zu verbessern (wer einen Deutschen heiratet, hat sofortigen Anspruch auf Aufenthalt).

    Bei den 85.045 Hochzeiten wurde immerhin in 10.953 Fällen ein ausländischer Partner geehelicht.

  77. @ Fasolt 20. Dezember 2017 at 12:33
    „Was heißt „Heranwachsender“?“

    Es war mal die maennliche Form von „Frau Anwachsender“,
    aber durch Genderung heisst es heute zeitgeistig geschlechtsneutral unisexistisch
    „Heranwachsende, der oder die – wie Studierende, Onanierende, Terrorisierende.

  78. Clint Ramsey 20. Dezember 2017 at 14:25

    Ahh, Omi hat schon 238000 views!

    https://vimeo.com/247593083

    Sehr gut! Der mörderische Unterhosenneger in Nürnberg zieht so langsam mit Verzögerung um die Welt, wie die einst die Wolken von Laki, Tambora, Krakatau und Eyafjällajökull.

  79. Besorgter 20. Dezember 2017 at 13:03

    „1918 war auch nicht schlecht.
    Krieg zu Ende, Kaiser weg.
    2018 Invasion zu Ende, Kanzlerin weg.
    Das wäre mal eine schönes Weihnachtsgeschenk vorab.“

    Dieser Vergleich hinkt an allen Ecken und Enden:
    – Nach 1918 hätte beinahe die rote Räterepublik triumphiert.
    – Der Kaiser selbst hatte bereits 1917 kaum mehr was zu sagen, die OHL herrschte quasi als Militärjunta.
    – Nach 1918 fingen die Besatzungszeit an Rhein, Ruhr und Saar und die Reparationsforderungen erst an.
    – Im Nachhinein bereuten die Amis, Wilhelm II. vertrieben zu haben, er hätte evtl. als stabilisierender Faktor die Machtergreifung Hitlers verhindern können. Daher beließ man auch nach 1945 in Japan Kaiser Hirohito in Amt und Würden.

  80. bibinka 20. Dezember 2017 at 12:18
    […] Wir Nichtmoslems sollen uns in unserem EIGENEM Land an Moslems anpassen, […]

    Bitte bezeichnen Sie und andere uns doch nicht immer als Nichtmoslems, wenn es um Vergleiche o. ä. geht, auch wenn das sachlich richtig sein mag. Warum erniedrigen Sie sich und uns so und erhöhen gleichzeitig die Anhänger dieser Sekte und machen mit dieser Bezeichnung schon den ersten Schritt zur Anpassung/Unterwerfung?!

    Nennen Sie uns beim Namen: Christen, Konfessionslose, Atheisten. Wir sind Deutsche und nicht z. B. Nichtaraber oder so …

  81. Jesus geht über Wasser! Falsche Religion? Sollte man nicht ein Angebot zur religiösen Angliederung machen…. DAS GEHT SCHON, WIR SCHAFFEN DAS!

  82. Sehr geehrte Damen und Herren,

    für ein Land, in dem wir gut und gerne morden.

    Verschweigen des Merkelgastattributs des Täters bring nichts. Der geübte Leser bestätigt seine Vermutung dann bei der Konkurenz. Aber die belebt ja bekanntermaßen das Geschäft.

  83. omega 20. Dezember 2017 at 12:06

    Mit Binnenstaat hat das gar nix zu tun! Weissrussland ist auch ein Binnenstaat und fast Alle dort können schwimmen. Die Afghanen sind einfach ein inkompetentes Pennervolk geworden, seit Alexander der Grosse tot ist und der Islam dort Einzug hielt. Das alte Baktrien vor 3000 Jahren war eine unfassbare Hochkultur, weit vor der Ankunft des Islam!

    Und wir haben jetzt die großartige Chance, miterleben zu dürfen, wie eine große Kultur zu Grunde geht.

  84. Ich war gestern auf dem Weihnachtsmarkt in Liberec in der
    Nähe von Görlitz / Zittau (Tschechien).
    Keine #Erika-Merkel-Verhinderungs-Betonklötze.
    Frieden. Keine schwarzen Müllsäcke mit Sehschlitz.
    Frieden. Friedliche Tschechen freuen sich auf Weihnachten.
    Frieden. Wann ist bei uns in Deutschland endlich wieder Frieden ?
    Ja, richtig, wenn die gesamte #Erika-Merkel-Diktatur weg ist.

  85. In Darmstadt geht man mit dem Schwimmunterricht noch weiter:
    Da werden (deutsche) Männer zu gewissen Zeiten vom Hallenbad ausgesperrt um den Muselfrauen ungestörtes baden zu garantieren.
    Sogar die Scheiben des Bades werden verhängt.
    http://www.echo-online.de/lokales/darmstadt/maenner-muessen-draussen-bleiben_18396604.htm#3

    Das Bad wurde mit dem Geld meiner Vorfahren erbaut und wird mit meinem Geld erhalten.
    Und ich muss mich jetzt als notgeiler Primitivling beleidigen lassen, der nicht mehr ins Hallenbad darf.

    Wenn deren Glaube es angeblich vorschreibt, dass die Frauen sich verhüllen, wer hindert die Moschee-Gemeinde daran, ein eigenes Bad mit eigenen Regeln zu bauen?

  86. Trotz erster Gespräche zwischen Union und SPD glaubt Norbert Lammert offenbar nicht an das Zustandekommen einer Großen Koalition. Der Ex-Bundestagspräsident sieht auch für Angela Merkel schwarz.

    20.12.2017

    Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung geht Norbert Lammert von einem Scheitern der Verhandlungen für eine Große Koalition aus. Wie die Zeitung berichtet, habe der CDU-Politiker und Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung im kleinen Kreis die Prognose ausgegeben, es werde eine vorgezogene Neuwahl geben ohne eine erneute Kandidatur von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Er rechne mit einer schwarz-grünen Koalition.

    Lammert wollte diese interne Prognose auf Nachfrage der „Bild“-Zeitung aber nicht bestätigen. „Ich weise lediglich immer wieder darauf hin, dass die ständigen Erklärungen, es werde auf jeden Fall wieder zur Bildung einer Großen Koalition kommen, die sicherste Methode sind, eine selbige zu verhindern.“

    *http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/bundestagswahl/id_82932612/norbert-lammert-sieht-fuer-die-groko-schwarz-und-fuer-angela-merkel.html

    Das Verhältnis von Lammert und Merkel gilt als angespannt. Der unbequeme Ex-Bundestagspräsident galt mehrfach als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten, die Kanzlerin unterstützte aber andere Bewerber.

    Zuletzt soll es einen Machtkampf um den Vorsitz der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung gegeben haben. Angeblich war Merkel für ihre Vertraute Annette Schavan als Nachfolgerin von Hans-Gert Pöttering. Gegen die frühere Bundesbildungsministerin, die wegen einer Plagiatsaffäre zurücktreten musste, gab es in der Stiftung aber große Vorbehalte. Merkel lenkte später ein.

  87. Ich hoffe, Angela, u Claudia, u Renate ,sind immer auf dem Kölner Weihnachtsmarkt,u an Neujahr,denn da pasiert nichts.

  88. +++Populist
    20. Dezember 2017 at 12:22

    Da sieht man, dass es keinen Gott oder höhere Gerechtigkeit gibt, sonst würden solche Figuren krepieren.
    +++
    Doch, doch. Es gibt den lieben Gott ganz bestimmt.
    Der hat nur momentan dermaßen viel Scheiße an der Backe, daß er sich nicht um jedes Arschloch sofort kümmern kann! :0)

  89. johann 20. Dezember 2017 at 14:40

    Ahhh, danke für den Link!

    An das Bild musste ich auch wieder denken, aber hätte nicht gewusst, wie ich es wiederfinden sollte.

    Wobei ich bei der Bildunterschrift nicht weiß, was besser ist: „Sichtlichen Spaß“ zu attestieren (die Schwarzen sehen aus, als würden sie sonstwas dafür geben, wieder an Land zu kommen) oder allen Ernstes zu schreiben:

    Den Flüchtlingen macht der von Gilla Bialas und Isabel Kühnl (v.r.) geleitete Schwimmunterricht sichtlich Spaß.

    Will mal wissen, welche Diskussion in der Redaktionskonferenz abgelaufen ist, ob es okay sei, auch „v.l.“ zu schreiben :D:D:D

  90. „Sie rutschen unter Wasser, kriegen Panik, holen einmal tief Luft und ertrinken einfach“
    Warum nicht mal ein Badespaßtag bei dem man das komplette Flüchtilantenheim in den Bodensee wirft? Natürlich zum Schwimmen üben 😉

  91. Schwimmunterricht für Goldstücke – man kann den wertvollen Menschen kein Kunststoff zumuten, sondern Schwimmringe aus Marmor sind standesgemäß.
    Ich frage mich nur welcher Trottel die Wasserwacht so schnell gerufen hat.

  92. @klammerbeuteltier
    Ich empfinde es nicht als Demütigung mich als Nichtmoslem zu bezeichnen, im Gegenteil!
    Da Moslems behaupten jeder sei von Geburt an ein Moslem, ist es für mich schon wichtig, klar zu stellen, dass ich NICHT DIESEM SATANSKULT angehöre.
    Der Islam kommt aus der Hölle, und meiner Meinung nach sind Moslems die wahren Ungläubigen. Sie kennen nur Hass und Gewalt. Und ich glaube an die Liebe Gottes.
    Außerdem habe ich diese Mail an Leute geschrieben, die sich nicht ein Quentchen mit dieser Hass-Ideologie beschäftigt haben.
    Wie dumm kann man sein, zu glauben der Islam wäre tolerant oder friedlich? Dann würden die wohl nicht so viel fordern und jammern.
    Ich bin stolz darauf ein Nichtmoslem zu sein, denn ich will im Licht bleiben und mit der Liebe Gottes leben, und nicht wie Moslems, mit dem Teufel paktieren und im Hass und in der Gewalt leben.

  93. @ jeanette 20. Dezember 2017 at 13:07

    Richtig Feuer, die beliebte Frage, bevor ich Ihren Kommentar noch gelesen habe.

    Wenn Sie als Mann das Feuer noch verweigern, kann es Ihnen noch passieren, dass sie gleich eine rein bekommen. Da müssen sie noch gleich dazu sagen: Bin leider Nichtraucher!

    Man(n) kann und soll, so man es sich zutraut, dieses freche Gesindel auch mal provozieren, wo man geht und steht!
    Ich arbeite im Schichtwechseldienst, der perverseren Form des Schichtdienstes und muß schon mal um 3 Uhr anfangen, als doch 4 Stück dieser Blagen in unfreundlichem Gestammel Zigaretten von mir forderten.

    Mit meiner Kippe im Mundwinkel, gleichzeitig Ärmel hochkrempelnd, meinen Rucksack abstellend, eine Tabakwolke in ihre Richtung ausstoßend behauptete ich, Nichtraucher zu sein ….

    Totenstille.
    Dann nur noch Zischeln in einem mir nicht geläufigen Kuffnuckensprech untereinander und die Brut zog ab.

    Im Nachhinein betrachtet, hat mir der Herrgott damit eine relativ simple Aufgabe gestellt und ich mußte grinsen. Aber ich hatte kein schlechtes Gefühl, diesen Abschaum notfalls einzuatmen.
    Vor etlichen Monden bin ich damals nächtens über Sarajevo abgesprungen, seitdem kenne ich so gut wie keine Angst mehr.

  94. jeanette 20. Dezember 2017 at 12:59
    Meistens treten diese Leute mit „billigen Methoden“ an Mädchen und Frauen heran, immer verbunden mit einer geforderten Dienstleistung/Hilfestellung. Beliebt ist nach dem Weg zu fragen, oder nach Feuer zu fragen. Die beste Antwort ist immer: Ich weiß nicht und ich habe nicht und habe leider keine Zeit! Und sofort weitergehen!
    So wird bei diesen „Naturmenschen“ gleich die Hilfsbereitschaft ihres weiblichen Gegenübers getestet. Wer nicht zum Helfen bereit ist, ist auf der sicheren Seite!
    ##########################
    Diese Antwort auf einen Kontaktversuch ist viel zu kompliziert.
    Ein entschiedenes laut vorgetragenes und nach allen Seiten deutlich
    hörbares NEIN ist wirkungsvoller! Ein unmittelbarer Präventivschlag zur Gefahrenabwehr sollte
    der nächste Schritt sein. Es gibt wirksame Abwehrsprays. Diese Art der Kommunikation sollte jedem
    Deutschen Mädel und jeder Frau geläufig sein, es kann im Zweifel das eigene Leben retten.
    H.R

  95. Bei praktisch jedem Anschlag werden Pappschilder mit der fragwürdigen Beschriftung „Warum?“ zwischen Kerzen und Blumen abgelegt.

    Wäre die Ablage am Ort der versuchten Ertränkung und der Rettung des Ertränkungsversuchers nicht ein geeignetes Recycling für solche Schilder und würden zudem erstmals einen Sinn ergeben?

  96. Auffällig viele Dauer-17jährige „Refugees“ in schwerste Kriminalität verstrickt. Die ganze Flüchtlings und Asylproblematik ist immer noch völlig außer Kontrolle. Viele verdienen daran. Nach Asylanwälten sind nun auch mal die Asylbademeister und Asylschwimmlehrer dran.

  97. Transporteur 20. Dezember 2017 at 11:59
    Was wird erst, wenn sie denken, sie könnten fliegen?

    … oder Auto zu fahren – nicht auszudenken. Mir graut davor, wenn die Wilden im Straßenverkehr aufkreuzen. Blöd ist, daß man Barbaren nicht mit Intelligenz beikommen kann.

  98. Transporteur 20. Dezember 2017 at 11:59
    Was wird erst, wenn sie denken, sie könnten fliegen?

    … oder Autofahren – nicht auszudenken. Mir graut davor, wenn die Wilden im Straßenverkehr aufkreuzen. Blöd, daß man Barbaren nicht mit Intelligenz beikommen kann.

  99. Sagt ein Sozialarbeiter zum anderen: „Guck mal! Eine Vergewaltigung!“ – Sagt der andere: „Dem Mann muß dringend geholfen werden! Der hatte eine ganz schwere Kindheit!“…

  100. Berlin: Wiederbelebt nach Mordversuch – Nichtschwimmer (19) wollte Ex-Freundin (17) in Havel ertränken !

    es war also ihr ex Freund !! noch Fragen ?
    Es gibt sie also die deutschen die sich den Asylanten zu Füssen werfen und sich wundern wenn ihnen was passiert ….
    verantwortungsbewussten Eltern müssen ihre Kindern, insbesondere Töchtern folgendes klar machen:
    – Asylanten haben überproportional häufig HIV und Tuberkulose sowie andere sexuell übertragbare Krankheiten
    – eine Frau die sich mit Immigranten einlässt wird von einheimisch Männer nicht mehr geschätzt und nur noch als Frau dritter Wahl betrachtet

  101. @ schrottmacher 20. Dezember 2017 at 18:22

    Kaum, daß ein Afghane mal badet,
    es seinen Gehirnzellen schadet!

  102. Als ich las, dass der 19jährige bei dem Versuch jemanden zu ertränken, beinahe selber ersoffen wäre wusste ich genau um was für ne Fachkraft es sich nur handeln könnte.

  103. Diese deutschen Schlampen, die sich in die Hände von muslimischen Machos begeben, haben es doch nicht besser verdient. Jeder Frau oder jungen Mädchen dürfte es doch in der Zwischenzeit klar geworden sein, dass ein muslimischer Partner allein bestimmt, „wohin die Reise geht“. Sexverweigerung oder Trennungswunsch der Frau kann tödlich enden. Weiter so, liebe deutsche Muslimanbeterinnen, schenkt uns viele braune und schwarze Babys. Schade nur, dass das Blondhaar und rote Haare durch diese Kreuzung verloren gehen!!

  104. so sind sie eben, die Deutschen Nazis. Wollte sich der durstige Wüstensohn endlich mal richtig satt trinken, zerren sie ihn vom flüssigen Labsal weg. Die gönnen dem armen traumatisierten aber auch nicht mal ein paar Schluck Havelwasser.

  105. johann 20. Dezember 2017 at 14:40
    Zeitlos lustig und ebenso bizarr dieses Foto eines Schwimmkurses für Flüchtlinge in Bayern:

    Junge schwarze Männer mit Schwimmnudeln im Freibad unter Aufsicht von zwei weißen mittelalten Frauen:

    https://www.merkur.de/lokales/dachau/schwimmkurse-fluechtlinge-5200668.html

    Ddddddas gibt’s doch nicht…da trainieren die einfach heimlich.
    Johann, ich fasse es nicht! Du hast das Bild gepostet, ich suche diese Jungs bereits wie die Nadel im Heuhaufen. Ich bin doch der Schiedsrichter des Wasserballspiels am/im Sambesi.
    Ich habe doch schon die Badekappen für die Mannschaften besorgt.

    Die eine Mannschaft kriegt die roten, die Krokodile die blauen.

  106. @ gerswind782 20. Dezember 2017 at 19:28

    Der Islam ist die passende Religion für Sie,
    das Opfer, besonders Frauen, immer selber
    schuld, u. liegt wer bereits am Boden,
    unbedingt nachtreten.

    Bei mir um die Ecke wohnen Kurden. Bin ich
    deshalb eine Bekannte von denen, nur,
    weil ich dort die Straße langradeln muß?
    Wohl für deren Muselmänner u. für Sie –
    nach Ihrer garstigen Einlassung zu urteilen.

  107. Diese Kreatur in Gestalt eines unzivilisierten gehoert mit Mann und Maus, Clan sofort rausgeschmissen, markiert, dass Rueckkehr nach E unmoeglich ist.

    Merkel/EU muessen weg, Regierung Merkil -Schulz verhindert werden

  108. @ Memuweg 20. Dezember 2017 at 19:44

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fluechtling-ertrinkt-im-see-lebensgefahr-im-badeweiher-1.2483906

    „Ibrahim aus Afghanistan, Rainer Heinl von der Wasserwacht und Meta und Moussa aus dem Senegal haben sich trotz leichter Sprachbarriere bestens verstanden“
    https://kvaichach-friedberg.brk.de/aktuelles/schwimmkurs-fuer-fluechtlinge/@@images/625e325f-2f85-42aa-a18b-5094170683e1.jpeg
    (Bayr. Rotes Kreuz Kreisverband Aichach-Friedberg)

  109. Maria-Bernhardine 20. Dezember 2017 at 19:14
    Kaum, daß ein Afghane mal badet,
    es seinen Gehirnzellen schadet!

    Die Berge in Kuffnuckistan, die kann man zwar erklimmen,
    doch in den Bächen dort lernt man nicht sehr gut schwimmen.

  110. Zum o.g. Fall, Spandau, Havel
    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/drama-in-spandau-19-jaehriger-versucht–ex-freundin-in-havel-zu-ertraenken-29321468

    Mittwoch, 20. Dezember, 8.50 Uhr: Berlin

    Ethnienloser Mann schubst ethnienlose Ex
    u. schluckt selber viel Wasser:

    „Es handele sich um eine Beziehungstat: Die beiden seien früher ein Paar gewesen, hieß es. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

    Laut Polizei schubste der Mann die 17-Jährige im Stadtteil Spandau erst in die Havel und sprang dann hinterher, um sie zu ertränken. Bei dem Versuch, sie unter Wasser zu drücken, habe der Nichtschwimmer selbst viel Wasser geschluckt.“
    https://www.focus.de/regional/polizei-news-im-ticker-mann-will-17-jaehrige-in-havel-ertraenken-und-ertrinkt-fast-selbst_id_8029105.html

  111. Maria-Bernhardine 20. Dezember 2017 at 19:59
    Hier eine alte willige Kuh
    mit dickem Euter – muh, muh!

    Jetzt bin ich aber traurig.
    Ist der Milchkuh der Lover abhanden gekommen in Deutschlands wilden Wassern?

    Da sitzt er nun bei Wasserratzen…
    muss Wassernickels Glatze kratzen…
    und wenn er etwas trinken muss…
    ist Wasser da, im Überfluss.

    Abgewandelt von Wilhelm Busch (Die beiden Schwestern)

  112. Clint Ramsey 20. Dezember 2017 at 14:25

    Ahh, Omi hat schon 238000 views!

    https://www.youtube.com/watch?v=2068niYChiY

    Afrikaner verletzt 73-jährige Rentnerin lebensgefährlich.

    <<Über diesen Vorfall wird nirgends berichtet.<<
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Hmm…um es mal mit unserem Bundes-Innen-Verunsicherungsminister "die Misere" sinngemäß auszudrücken: "…."es würde die Bevölkerung verunsichern." Soll heißen, es würde Reaktionen in der Gesellschaft auslösen, die sich die Gesellschaft nicht wünschen kann, also ist er doch ein sehr kompetenter, und verantwortungsvoller Minister, der in seinem Tun auch immer bei der Wahrheit bleibt.
    Also, deshalb nennen wir sie mal "Männer", "Gruppen", "Personen", "Maskierte", "Schubser" oder "heranwachsende Angreifer"… damit keiner irgendeinen Bezug zur ethnischen Herkunft oder gar zum friedfertigen Islam ziehen muß, mit solchen wirren und dunklen Gedanken müssen wir uns dann nicht herumplagen! Also immer schön im grünen Bereich der Verschleierung und Relativierung, das Umvolkungsprogramm zur Vermeidung der Inzucht der Deutschen und zur Rettung der Renten- und Sozialsysteme soll ja in keinster Weise gefährdet werden!

  113. OT

    Justizsenator im Visier der Kritik
    Richterbund: Haft-Entlassung eines Islamisten „kein Zufall“
    Nach der Entlassung des mutmaßlichen Gefährders und Drogenhändlers Younis El-H. kritisiert der Richterbund Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne)…
    https://www.bz-berlin.de/berlin/richterbund-haft-entlassung-eines-islamisten-kein-zufall

    ++++++++++++++

    OT

    EIN KUBANER ODER SONSTIGER MULATTE?

    Ein Negerkünstler, der Deutschland verunstaltete
    und verkaufte – im Namen der Freiheit
    https://www.berliner-kurier.de/patrice-lux-verschickt-die-betonteile-in-alle-welt-mein-schatz–die-berliner-mauer-21562312
    Patrice Lux „gebürtige Leipziger“, Berlin-Tiergarten
    Berlins Mister Mauer verliert seine geliebte Heimat
    Doch Immeo bestreitet diese Vereinbarung. „Sollte Herr Lux entsprechendes behaupten, ist dies falsch“, heißt es in einem Schreiben der Anwaltskanzlei von Immeo. 120.000 Euro will das Unternehmen laut Lux von ihm haben: „Auf einmal soll ich rückwirkend Miete zahlen.“…
    https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/berlins-mister-mauer-verliert-seine-geliebte-heimat

  114. Ich finde, man sollte der 17- Jährigen nichts unterstellen. In unseren Schulen wird ja bewußt dieses selbstmörderische, naive ideologische Weltbild vermittelt. Vielleicht schlägt das Elternhaus auch noch in die Gutmensch-Kerbe, man solle doch bewußt den Kontakt zu solchen „Asylanten“ suchen! In den System-Medien wird das ja bereits im Kinderprogramm suggeriert…

    Hinzu kommt noch, dass die Journallie und selbst die Polizei schnell der Meinung ist, dass es „die Freundin“ oder der Kontakt „aus einer Beziehung“ stammend sein soll. Somit kann man die Motive abschwächen und im Falle einer Anklage die Angelegenheit zu den Akten legen. Hab selber schon eine ähnliche Erfahrung machen dürfen, wo der Staatsanwalt ein Ermittlungsverfahren eingestellt hat unter der Begründung „Nachbarschaftsstreitigkeiten“. Leichte Körperverletzung und Hausfriedensbruch nach einem verbalen Streit durch einen Neger im selben Haus, dem ich zuvor nur ab und an im Treppenaufgang begegnet bin und in keinster Weise sonstwie kannte oder gar Kontakt zu dem hatte. Das war bereits vor 10 Jahren, da bekam man als gebürtiger Deutscher schon einen Vorgeschmack von der jetzigen Gesinnungsjustiz.

  115. Der Volltrottel hat nun bemerkt das ihn Allah nicht zum Schwimmen befähigt hat, ich würde ihn zur afghanischen Marine schicken, er verteidigt sicher das einzige afghanische Kriegsschiff besonders hart…so ein Vollpfosten

  116. Da haben wir aber wirklich Glück gehabt, dass der mörderische Afghane wiederbelebt wurde! Dann wird er wohl bald weiter Mädchen zu ersäufen versuchen. Ist ja nichts Neues. Im Grunde hat die deutsche Schlampe doch selbst schuld! Hat sie den Mann etwa abgewiesen, nur weil er ein Afghane ist? Rassistin! Zersetzende weibliche Anarchie! Für wen hält die sich? Eine Frau, die über ihren eigenen Körper/ihre Sexualität selber bestimmt und nicht allzeit ihre zahllosen Sklavinnen“Pflichten“ gegenüber ihren Besitzern erfüllt, ist in solchen Ländern eine Nutte! Und hier gilt seit neuesten: Gleiches Recht für alle Männer! Wenn sie zu einem „ja“ sagt, darf sie andere Männer nicht ungerecht benachteiligen/diskriminieren! Das kränkt natürlich den Stolz eines Mannes, der es nicht gewohnt ist, das weibliche Personen nicht den Blick senken und demütig gehorchen, sobald dem Mund eines Mannes gebieterisch Worte entströmen. Es ist schon eine ungeheure Zumutung für die stolzen Analphabeten, die auch sonst nicht viel können und ihre hilflose Verwandschaft den IS oder sonstigen Schächtern schutzlos überlassen haben um sich zuvorderst selbst in Sicherheit zu bringen, wenn eine Frau irgendetwas unbestreitbar und für alle sichtbar besser kann als ein Mann! Zum Beispiel Schwimmen! Und das auch noch halbnackt! Und ganz nackt im Gesicht! Das ist die pure Verhöhnung und Provokation, wenn irgendeine Anna-Lena an einem – nur in kniehohen Wasser, wie ein Kleinkind planschen könnenden stolzen Araber – im kraftvollen Schmetterlingsstil lachend vorbeischwimmt. Wie muss der Edle sich da fühlen? Nur verständlich, das er der Frechen eine Lektion erteilen muss! Es wäre besser für den gesellschaftlichen Frieden, wenn sich die vor lauter Emanzipation übergeschnappte deutsche Frau nicht nur von den Domplatten bei Dunkelheit, den abendlichen Tanzverabstaltungen oder U-Bahnen fernhält, sondern auch aus dem Schwimmbad!

  117. Wenn ich sowas lesen muss, kommt in mir nur unbändiger Zorn hoch. Wieso reanimiert man solch eine elende Kreatur?! Mehr schreibe ich jetzt lieber nicht …

  118. Mit Rettungssanitären, Feuerwehrleuten, Medizinpersonal geht es einem mittlerweile wie mit Lehrern, Erziehern und sonstigen Pädagogen – wer so doof ist, kriminellen Biomüll nach allen Regeln der Kunst zu behandeln statt der Natur ihren freien Lauf zu lassen, hat es nicht anders verdient als so mies, niederträchtig und kriminell behandelt zu werden wie es heute seitens der dankbaren Edelmigranzen üblich ist.

    Wer dumm ist, muß halt leiden.

    Wieso springt die Wasserwacht diesem Primaten hinterher und reanimiert das Ding auch noch? Woher dieser wilde Eifer, wo man doch Dienst nach Vorschrift manchen könnte.

    Die Osteuropäer zeigen wie`s geht: ein Serbe erzählt mir, daß die Überlebensrate von verunfallten Migranzen auf serbischem Territorium zeimlich naturgetreu ist, denn das medizinische Personal in Serbien tut einen Teufel, all diese syrischen Pakistaner, Afganen, Afrikaner usw wie normale Unfallopfer zu behandeln, wenn ihr Versuch illegal das Land zu Durchqueren schiefegehen sollte. Freilich bringen die niemanden aktiv um, es reicht aus, daß man sich als Notfallmediziner wegen dieser Typen nicht gerade in Stücke reißt beim Arbeiten. Wer durchkommt, kommt halt durch, wer nicht … der hätte halt lieber zuhause bleiben sollen, statt der fetten Kohle nachtzurennen.

    SO macht man das in geistig gesunden Ländern als staatlich angestellter Sozial- oder ÖffDienstberufler.

  119. Die Schildmaiden könnten der Puffmutter Ferkel ganz schön das Geschäft versauen

    Nachdem die nordamerikanischen Wilden beschlossen hatten, aus diesem unserem deutscher Rumpfstaat genannten europäischen Indianerreservat einen Vergewaltigungsfreizeitpark für die Sittenstrolche aus aller Welt zu machen, ließen sie ihre Puffmutter Ferkel ja gehörig die Werbetrommel rühren und wahrlich, es setzte sich auch ein großer Zug Sittenstrolche in Marsch. Die Spötter sagten ja damals, daß von nun an die Frauen und Mädchen die Wahl hätten, entweder als Schildmaiden jeden Tag aufs neue mit den fremdländischen Eindringlingen um des Lebens süße Beute zu fechten, um dann am Abend ihren wohl verdienten Met aus den Schädeln der erschlagenen Feinde schlürfen zu können oder aber sich den Eindringlingen als lebende Gummipuppe zur Verfügung zu stellen. Noch ist zwar keine Schildmaid gleich der Johanna von Orleans, Herwör oder Eowyn aufgetreten, aber das will nicht allzu viel heißen, da sich ja bisher auch das Gemetzel in recht engen Grenzen hält…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  120. Im Artikel steht: „Immer wieder sterben Asylsuchende bei selbstverschuldeten Badeunfällen – allein im Jahr 2015 kam es zu 27 tödlichen Tragödien.“
    Ich verstehe diesen Satz nicht. Eine Tragödie ist doch etwas trauriges. Also ist es doch eine Tragödie, wenn ein ersaufender Asylsuchender gerettet wird. Wenn der Asylsuchende aber ertrinkt, ist diese Art der Selbstentsorgung doch eher ein Glücksfall. Ich würde auf jeden Fall keinen dieser Gestalten aus dem Wasser ziehen oder gar wiederbeleben, man weiß schließlich nicht, was man sich dabei alles einfangen kann.

  121. Politiker und die Journallie die irgendwo im 4 Stock eines Penthauses in einem Migrantenfreien Stadtteil ihr bescheidenes Dasein fristen. Ihren einziger Ausländer den sie kennen ist der Nobelitaliener ein paar Schritte weiter. Nicht mal Taxi müssen sie fahren, da könnte auch ein Ausländer hinterm Steuer sitzen. Man lässt sich chauffieren. Solch ein weltfremdes und politisch korrektes Etwas will uns vorschreiben wie wir Integration noch mehr voranbringen können. Wisst ihr was , ihr könnt mich mal am A..sch lecken !

Comments are closed.