Ein Jahr zu spät: Merkel und Berlins OB Müller gedenken der Opfer vom Breitscheidplatz.

Von PETER BARTELS | Eigentlich ist alles gesagt über den Massenmord in Berlin. Merkel, die CDU-Kanzlerin, der „Regierende“ SPD-Müller – beide nennen ihn immer noch romantisch „Anschlag“ oder „Attentat“. Eigentlich ist also alles gesagt…

Aber dann kommt so ein Tag wie heute. Und der reißt wiedermal die ganze Erbärmlichkeit dieser Demokrateska ans Licht, die nur eines kennt und kann: Macht!… über die deutschen Deppen … die riesige Staatsknete .. die glänzende Diesel-Karosse … Über ihre schöne, neue Welt: grün-schwarz-rot, notfalls bis zum Tod.

Ein paar weiße und rote Rosen auf der Treppe. An der Stufen-Front die Namen der von Moslem-Amri zwölf Ermordeten. Die rot-rot-Grüne Witzfigur Müller mit schick geflochtenem dunklen Schal: „Haß und Terror“ … „Zeigen wir ihnen Menschlichkeit“ … „Bleiben wir wachsam und wehrhaft“ … Ein Justizminister namens Maas-Männlein, der gestaunt hatte, wird im TV zitiert: „Man war nicht vorbereitet …“ Was wohl heißen soll: Der SPD-Zwerg schon, aber „man“ eben nicht; die Deppen vom Weihnachtsmarkt hätten vorm Schlachten ja noch schnell in der Gedächtniskirche nebenan beichten oder beten können… Oder wie hatte der Abschaffer der Pressefreiheit von Facebook es gemeint?!

Und natürlich der GRÜNE Greis Ströbele, der einst nicht nur SED-Honecker um Hilfe gegen die Wiedervereinigung anflehte, sondern nachher als „Pate“ alles verhinderte, was vielleicht die NoGo-Areas von Berlin bis Duisburg verhindert hätte, letztlich vielleicht sogar den tunesischen Massenmörder Amri…

Die blonde SPRINGER-Suse von N24 nannte die Veranstaltung auf dem Breitscheidplatz „interreligiös“. Sie hatte zum Glück Stefan Aust, früher SPIEGEL, dabei, der diese neuerliche Vernebungstaktik des roten Mini-Riesens von den Sozis kühl in der Studioluft zerriss: Nicht vorbereitet?? Eine Frechheit! Bei zwei Amri-Identitäten in Berlin, vier in NRW … Und immer hat er Fluchtstütze kassiert … Nicht vorbereitet? In Berlin offener Drogen-Dealer … Der deutsche Geheimdienst immer in seinen Hacken … Seine Handy-Kontakte nach Libyen immer unter deutscher Kontrolle … Bis drei US-Steath-Bomber das IS-Rattenloch in Libyen verdampften … Nicht vorbereitet??

Der Wind rumpelte im Phoenix-Mikro. Auf der einen Seite die Reporter wie auf der Ehrentribüne, irgendwo verloren der Haufen der Überlebenden des moslemischen Massen-Mordes. Dann rollt Schäuble aus der Gedächtniskirche, der rote Regierende Müller sucht das Mikro. Und die Bundes-Trutsche zieht ihren Trauer-Flunsch, beugt sich über das Flämmchen im Plaste-Becher, den sie mit ihren abgeknabberte Fingern schützend umklammert. Schließlich will sie es an Schäuble loswerden, wie einst das kleine deutsche Fähnchen nach dem Wahlsieg. Aber der Bundestagspräsident will nicht so recht – das Flämmchen ist wohl aus! Einer mit Plastegas hilft irgendwie; wahrscheinlich ein heimlicher Raucher, der Zigaretten und Tabak in Deutschland am liebsten unter Todesstrafe stellen würde, weil er mindestens 30 Millionen Helfer für sein Entzug braucht …

Und dann wieder das Regierende SPD-Gender-Ampelmännchen Müller: Wir trauern mit geliebten Menschen und teilen ihren Schmerz … Jetzt, ein Jahr „danach“ heuchelt dieses rot-grün-rote Kerlchen doch noch mal Trauer. Und dabei hatten doch er und die Bundes-Trutsche „gleich“ drei Monate nach der „Tat“ den Angehörigen kondoliert!! Und die Kliniken hatten sogar schon die Rechnungen für die Untersuchungen von Toten und Opfer geschickt, Taxi-Unternehmer dito. Und die Polizei hatten Zahnbürste, Jeans und Schuhe im Plastikbeutel doch auch schon retourniert: Alles mußte ja seine sozialistische Ordnung haben. Schmerzensgeld, Opferrente gar? Gemach, gemach! Der „gleich“ drei Monate nach dem „Anschlag“ von Trutschen-Timpetus Altmaier geheuerte „Opferbeauftragte“ Kurt Beck (SPD), der sein graues Resthaar zum juvenilen Hahnkamm hochgequält hatte, mit belegter Stimme: Viel zu wenig! Da müssen wir nochmal reden …

Und so standen sie da auf den Stufen zum Weihnachts-Schafott, der Iman, der weiß, dass der Koran ihm Heucheln erlaubt, die Pfaffen todesmutig mit dem Kreuz am Hals. Und alle waren stolz auf den albernen Riß aus Edelmetall in den Gehwegplatten. Alle zeigten den „Terroristen“ (vulgo Mördern), was uns wiedermal „stark macht“.

N24 dankte Stefan Aust, der noch schnell Merkel riet, ihren „Geheimdienstkoordinater“ achtkantig zu feuern, weil der zwar alles (!) und jederzeit (!!) vom Mörder Amri vorher wußte, aber kein „Staatsgeheimnis verraten“ wollte … Eine Brillen-Blondine mit rackerauchzart Timbre sagte „Danke Stefan Aust. Dann, wie üblich auch im Doof-TV: Das Wetter! Wieder eine blonde Dumpfbacke im quasi-Mini hofft uns für Heiligabend vielleicht doch noch irgendwie etwas Schnee zusammen….

Während auf PHOENIX ein hochgradiges Purser-Paulchen im Off einen Report über „Ein Jahr Opfer“ ankündigt, tröstet sich eine nette Frederike mit Pellkartoffeln kochen – ihr Sohn war auf dem Weihnachtsmarkt von Amri mit einem polnischen LKW ermordet worden (den Fahrer hatte er selbstredend vorher im Namen Allahs hingerichtet). Und der nette Stephan Kulle moderiert tremolo nochmal die faselnde Bundes-Trutsche an: „Ich habe gestern (!!) mit Opfern und Hinterbliebenen gesprochen … Sie haben mir schonungslos gezeigt, wo der Staat versagt hat …“

Der Staat? Diese Trümmer, die Sie hinterlassen haben? Es w a r mal unsere STAAT. Es war sogar mal Deutschland. Heute ist es Trümmerland! Die zwölf Ermordeten sind Ihre Toten. Die Deutschen fangen an, sich zu schämen, Deutsche zu sein …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

172 KOMMENTARE

  1. „Sie hatte zum Glück Stefan Aust, früher SPIEGEL, dabei, der diese neuerliche Vernebungstaktik des roten Mini-Riesens von den Sozis kühl in der Studioluft zerriss: Nicht vorbereitet??“

    Der Riese – „des Riesens“? Man gewöhnt sich ja an fast alles, aber dieser Genitiv deucht mir doch „verneben“ – äh, Quatsch – daneben zu sein.

  2. Wer die Überlebenden gehört hat, der weiß eines: Schlicht erbärmlich was Merkel zeigte. Das sagen die Angehörigen. Kein Kondolenzschreiben der Kanzlerin. Erst der Druck der Beteiligten hat gewirkt.
    Nichts zeigt mehr, was wir an der Staatsspitze haben.

  3. Seehofer hats doch schon mal angedeutet. ‚Die gewählt sind haben nichts zu sagen und die was zu sagen haben sind nicht gewählt‘.
    Was soll man dazu noch sagen? Die Russen nebenan mit ihren Sozialismus sind weck und es gibt keinen Grund mehr das es den Deutschen zu gut geht.
    Das alles funktioniert nur solange die Regierung mitspielt. Genau deswegen haben wir Merkel bis zum Ende. Der Rest sind Idioten (Schulz, Juncker u.s.w) oder eingeschüchtert oder gekauft (Diätenerhöhung).
    1958 haben sich die Ami Besatzer aus Japan verabschiedet und 60 Jahre später hat Deutschland die immer noch an der Backe und geben ihre Anweisung an die Merkel Marionetten Regierung.
    Ich kann nur nicht verstehen wie man als Deutscher mitmachen kann sein eigenes Land zu ruinieren?

  4. Steckt das verlogene, uckermärkische Buckerind in das stille Kämmerlein.
    Ich bekomm‘ das grosse Kot**n wenn ich die Fre$$* nur sehe, geschweigedem höre …

    -„IB go for Gold“-

    Thx to Herrn Bartels, Geil, wie immer ^^

  5. Könnt Ihr Euch noch erinnern?
    Vor einem Jahr als ausländische Medien schon seit Stunden von einem Anschlag berichteten, sprach die gesamte deutsche Lügenpresse immer noch von einem „Unfall“.
    Und sie lügen auch heute noch!

  6. Diese Trulla bedauert diese Toten nur, weil sie ihr politisch ungelegen kommen. Sonst garantiert wegen nichts. Gilt auch für die restlichen Politheuchler a´la Steinmeier und Müller.

  7. „Die Deutschen fangen an, sich zu schämen, Deutsche zu sein …“

    Ganz im Gegenteil. Ich schäme mich jedenfalls nicht, wegen was sollte ich das bitte?

  8. Merkel würde lieber Tausende Kinder Opfer, bevor sie auch nur einen dieser Islamisten abschieben lässt. Man versucht es uns immer auf dieselbe Art zu erklären „man könne ja nicht alle über einen Kamm scheren“. Und die Opfer werden ignoriert. Die Presse wird es schon richten, Einbußen werden bestimmt gerne von der Hure aus Berlin beglichen.

  9. Der Anschlag ist schlimm genug gewesen.
    Wenn er das einzige gewesen wäre, was die Grenzöffnungen und der Asylwahn zu Tage gebracht hat, dann könnte Europa und Deutschland irgendwann diesen schweren Schlag überwinden.

    Aber es ist noch viel mehr passiert. Und es werden noch viel mehr „Anschläge“ passieren. Nicht nur in dieser Generation. Sondern die späteren Generationen werden noch größere Probleme bekommen.

    Die Anschläge in Brüssel und Paris sind nur ein Vorgeschmack.

    Auch die Probleme in einer Demokratie mit einem stetig wachsenden Muslimischen Bevölkerungsanteil wird zu leicht voraussehbaren Problemen führen.

    Politiker, Entscheider und Medien sollten überlegen was falsch gelaufen ist und wie man den Schaden und die Gefahr wieder rückgängig machen kann.

  10. Erbärmliches Theater von Merkel und Co!

    Mir tun die Angehörigen und Überlebenden so leid! Könnte jeden von uns treffen!

    Merkel muss weg!

  11. ach wisst ihr der linke sagte ja immer das das alles eh nur eine xenophobie sei , unbegründete angst

    und was war ? es ist genau so gekommen wie die „warner“ es vorgewarnt hatten

    aber nein der linke spinner macht immer noch so weiter wie zuvor

  12. Furchtbar würdelos diese Schauveranstaltung.

    Ich verstehe nicht, wie die Hinterbliebenen und die überlebenden Opfer sich so etwas bieten lassen konnten.

  13. Von Michael Gorbatschow stammt der Satz
    „Wer zu spät kommt den bestraft das Leben“
    Ein Jahr hat es gedauert, dass sie der Opfer des Terroranschlages gedenkt. Diese lange Dauer lässt auf Machtkalkül anstelle aufrichtiger Anteilnahme schließen

  14. Immerhin der Brief der Hinterbliebenen hat bewirkt, dass die Borkenkäfer kurz mit dem Fressen aufhörten und Lichterlein angezündet haben.

  15. In Anlehnung an Herrn Hübner…

    Moralische Baracken in Kanzler_Innenamt und Reichstag, mit denen man keinen Staat machen kann.
    Langsam aber sicher für alle sichtbar, die mit offenen Augen durchs Leben gehen.

  16. Wie muss sie sich fühlen mit einer weißen Rose am Tag der Trauer: „…nicht gut gelaufen“! sagt sie!

    Ohne Worte!

  17. Frau Kasner scheissst sich um nix. Sie ist das erbärmlichste Stück Dreck, was mir je untergekommen ist.

  18. Liebe Angehörige,
    Wenn mir wieder ein Fingernagel gewachsen ist werde ich diesen in Gedenken an die Opfer kauen.

    Hochverachtungsvoll.
    A.M.

  19. Etwas OT

    Alexander Wendt: Wie immer, auf den Punkt! FAZ von heute:
    „Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat mit Besorgnis auf die neue Regierung im Nachbarland Österreich reagiert. ‚Die Regierungsbildung in Wien ist keine rein innenpolitische Angelegenheit‘, sagte er am Montag der Nachrichtenagentur dpa.“
    Morgen sollen die 20 fahrtüchtigen Panzer der Bundeswehr zusammengezogen werden, um in Wien Ordnung zu schaffen. Vom geräumten Café Sacher aus wird Schulz anschließend gegenüber Marietta Slomka seine ersten Schritte als Bundeskommissar für die Ostmark erläutern.

  20. Weshalb soll ich mich schämen deutsch zu sein? Schämen Sie sich lieber wegen ihrer lächerlichen Mütze oder ist das eine Perrücke.

  21. Johannisbeersorbet 19. Dezember 2017 at 19:13

    Furchtbar würdelos diese Schauveranstaltung.

    Ich verstehe nicht, wie die Hinterbliebenen und die überlebenden Opfer sich so etwas bieten lassen konnten.

    Ich schätze mal, die Unsicherheit bezüglich des Verhaltens „frischer“ Hinterbliebener war einer der Gründe, wegen denen sich der Hosenanzug vor einer Kondolenzveranstaltung gedrückt hat.

    Man stelle sich die unschönen Bilder von Hinterbliebenen vor, die dem Hosenanzug vor die Schuhe spucken oder ihr wortlos den Rücken zukehren, wenn sie zu salbadern anfängt.

  22. Da hat Merkel extra 1 1/2 Millionen Araber ins Land gelassen, um nicht als „kaltherzig“ zu erscheinen – und jetzt das!

  23. lorbas 19. Dezember 2017 at 19:23

    Etwas OT

    Alexander Wendt: Wie immer, auf den Punkt! FAZ von heute:
    „Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat mit Besorgnis auf die neue Regierung im Nachbarland Österreich reagiert. ‚Die Regierungsbildung in Wien ist keine rein innenpolitische Angelegenheit‘, sagte er am Montag der Nachrichtenagentur dpa.“
    Morgen sollen die 20 fahrtüchtigen Panzer der Bundeswehr zusammengezogen werden, um in Wien Ordnung zu schaffen. Vom geräumten Café Sacher aus wird Schulz anschließend gegenüber Marietta Slomka seine ersten Schritte als Bundeskommissar für die Ostmark erläutern.
    ————————————————————————————————–
    Hahaha, DER ist mal richtig klasse….

  24. Es ist einfach nur peinlich. Trauer unter Ausschluss der Öffentlichkeit, damit man sich nicht blamiert und nicht jeder sieht, dass einem das ganze sonstwo vorbei geht. Angewiderter Gesichtsausdruck. ohne den geringsten Versuch, zu verbergen, wo wir sie mal alle können.

    In Prag hat man früher so etwas aus dem Fenster geschmissen!
    Packen wir´s an?

  25. RBB-Abendschau-Berlin

    live vom Breitscheidplatz mit einem grossen WARUM und weiterem unterträglichen Betroffenheitskitsch

  26. Die Links-Grünen-Deppen-Fraktion in Berlin sollte sich lieber einmal um das hier kümmern:

    Swastika
    Jedes einzelne Symbol muss sofort in jedem Darstellungsland von Gutmenschen besucht und gelöscht werden – das würde diese für 1000 Jahre aus D verscheuchen.

    https://www.google.de/search?q=Swastika&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiBudzk2ZbYAhUB26QKHa9BA6kQ_AUICigB&biw=1353&bih=761

    Eine Swastika (auch Svastika, Suastika; von Sanskrit m. ???????? svastika ‚Glücksbringer‘) ist ein Kreuz mit vier etwa gleich langen, einheitlich abgewinkelten Armen. Sie können nach rechts oder links zeigen, recht-, spitz-, flachwinkelig oder rundgebogen und mit Kreisen, Linien, Spiralen, Punkten oder sonstigen Ornamenten verbunden sein.[1] Solche Zeichen, das älteste von etwa 10.000 v. Chr., wurden in Asien und Europa, seltener auch in Afrika und Amerika gefunden.[2] Sie haben keine einheitliche Funktion und Bedeutung. Im Hinduismus, Jainismus und Buddhismus wird die Swastika bis heute als religiöses Glückssymbol verwendet.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Swastika

  27. 18:53: AFD am Breitscheidplatz bei „Berlin gegen Islamismus“

    „Die Demo sei explizit nicht rechtsgerichtet, hieß es vorher. Etwa
    200 oder mehr Menschen stehen beisammen. Es wehen Israelfahnen. Auch der
    AfD-Abgeordnete Frank-Christian Hansel und weitere AfD-Politiker sind da. Die
    Veranstalter bitten, auf Sprechchöre und Parteizeichen zu verzichten.“

    https://www.morgenpost.de/berlin/article212894407/Gedenken-an-die-Opfer-des-Anschlags-am-Breitscheidplatz.html

  28. RBB Abendschau Berlin

    live vom Breitscheidplatz. Da stehen sie die GUTEN mit den Kerzen in der Hand und trauern wegen des Unfassbaren. Nur das I-Wort wird nicht fallen.

  29. milliarden für P*** ausgeben aber…..

    “ Für Ärger bei einigen der Adressaten sorgte jedoch ein Formblatt, das dem Schreiben beigelegt war: Dort werden die Regeln zur Kostenerstattung für An- und Abreise sowie Übernachtungen aufgelistet. Festgehalten ist dort unter anderem, dass immer das „preislich günstigste“ Verkehrsmittel gewählt werden müsse und Taxikosten nicht erstattet würden.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171737362/Einladung-zum-Gedenken-an-Terroranschlag-sorgt-fuer-Kritik.html

  30. Manche schwanen erst jetzt was Angela bei „Wir schaffen das“ stillschweigend ausgeklammert hat. Die Opfer und Hinterbliebenen dürfen den Kollateralschaden der illusorischen Integration alleine ausbaden. Jede Einzelne von uns ist aber potentielles Opfer oder Hinterbliebener. Bei der Mehrheit von etwa 90% ist dieser Groschen noch immer nicht gefallen und darf Angela weiterhin ihre Sprechblasen voller Betroffenheit produzieren.

  31. Johannisbeersorbet 19:13
    Ich verstehe nicht, wie die Hinterbliebenen und die überlebenden Opfer sich so etwas bieten lassen konnten.
    ————————————————————-

    Das verstehe ich auch nicht! Vielleicht sind sie vor Trauer alle paralysiert! Oder man hat ihnen etwas versprochen. Anders ist das nicht zu erklären!

    Normaler Weise müsste sie doch irgendeiner mindestens am Kragen packen und sie wenigsten schütteln und auf den Boden schmeißen. Oder wenigsten laut werden, ihr die Frage stellen: Ob ihr die offenen Grenzen alle diese Toten wert waren!! Das wäre doch eine nachvollziehbare Reaktion nach all den von ihr allein verschuldeten Toten!

    Dann wird von Fehlern geredet, aber die Fehler (die offenen Grenzen) werden weiter beibehalten!
    Diese Leute werden sie nicht strafen. Aber Gott wird sie strafen! Ihm kann sie dann von ihrem großen Europäischen Projekt/Massenexperiment der Verschmelzung der Rassen und Kulturen erzählen und auf Gnade hoffen!
    In ihrer letzten Stunde werden ihr alle Toten erscheinen. Die unschönen Bilder allein für sie reserviert!

  32. ES ist einfach nur eine Sadistin! An der Grenze wollte ES diese Bilder nicht haben NEIN!!!! Das MUSS mitten in Berlin passieren! Wie sehr muß ES das Deutsche Volk hassen!?!? Es ist allerhöchste Zeit, daß diese Frau endlich aus allen Ämtern gejagt wird, damit die Zustände hier im Land wieder vom Kopf auf die Füße gestellt werden. Aufgedeckt gehören sämtliche Gesetzesbrüche, Schlampereien, Verharmlosungen, Lügen etc. pp. Leider werden die Sozen erneut mit- und die Schweinereien weitermachen. Leute macht Werbung dafür, die Schwarz/Rot/Grüne Pest abzuwählen. Es ist schon weit nach zwölf! Mut zur AfD – Mut zu Deutschland – Mut zur Wahrheit!

  33. Naja, der Schuss der Opfer (öffentlicher Brief) ging wohl nach hinten los.
    Was will man denn auch mit einem erzwungenen Beileidstermin?
    Das lernt man in der Kinderstube oder gar nicht mehr.
    In den Lüg-Medien kommt kein einziger kritischer Satz zu dieser Moral-Ruine!
    Die stellen das jetzt noch so dar, dass Das Ferkel bei all seinen vielen Terminen sogar noch Zeit für die Opfer findet. Wieder ein Pluspunkt für die Raute des Grauens.
    Wie sagt Ken Jebsen so treffend: das ist per Definition keine Presse, das ist Propaganda.

  34. Netzfund:

    „Im Abspann des Tatort kann man lesen:

    Produktion DEGETO in Zusammenarbeit mit HR, BR, etc. Fernsehen.

    DEGETO ist Produktionsgesellschaft und 100% Tochter der ARD. Wolfgang Schäubles Tochter, Christine Strobl (44), ist seit Juli 2013 Geschäftsführerin der ARD-Tochter DEGETO, verfügt über ein Budget von 400 Millionen Euro und bestimmt maßgeblich mit, was wir im Ersten zu sehen bekommen. Ehemann Thomas Strobl (* 17. März 1960 in Heilbronn) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist seit 2011 Landesvorsitzender der CDU in Baden-Württemberg und seit Dezember 2012 einer von fünf stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Deutschlands. Im Kabinett Kretschmann II ist er baden-württembergischer Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident.“

  35. Cedric Winkleburger 19. Dezember 2017 at 19:11

    Au weia die Fehler im Text!
    Bitte Imam, nicht Iman!

    Es w a r mal unsere STAAT.

  36. Merkel trauert augenscheinlich auf Abruf ,da Druck aus der Öffentlichkeit..und die nach 1 Jahr…!!
    Ist das gleiche,als jemand nicht zur Beerdigung seiner nicht geliebten Schwiegermutter anwesend war und
    1 Jahr später am Allerheiligen auf Druck seines Ehepaares nun die Grabstätte besucht,da vorher mit Scheidung gedroht wurde,falls NICHT!!
    Politisch setzte Merkel auf ein WEITERSO nach diesem Attentat,mit offenen Grenzen und Hunderttausenden neuen kriminellen Männern aus anderen Kulturkreisen,die hier illegal einreisen durften und weiterhin können.
    Dies erzeugt ja neue Opfer..
    Man bedenke die Hunderte Einzelfälle,die seit September 2015 durch Merkels Gäste ihr Leben verloren!

    Es interessiert Merkel nicht,wer wirklich zu uns kommt,oder ob die Angaben dieser passlosen Gäste überhaupt stimmen.
    Man denke an den „minderjährigen“ Afghanen aus Freiburg,der ein junges Mädchen grausam tötete und vergewaltigte..
    Laut Angaben seines Vaters ist dieses mordende Kind aber schon 33 Jahre alt,wie es sicherlich jeder hier in den Medien lesen konnte.
    Das zeigt doch das Dilemma von Merkels Politik..Wir haben die Kontrolle über unser Land verloren,Dank einer fatalen Politik von Merkel und ihren Jüngern!

  37. Heute Abend steht eine Kerze in meinem Fenster – ausschließlich zum Gedenken an die unschuldigen und im Nachhinein noch verhöhnten Opfer und deren gezeichnete Angehörige. Bitte das UN-Wesen M. nie wieder in der femininen Form erwähnen, DAS IST KEINE FRAU.

  38. Etwa 1100 Menschen in Deutschland werden dem „islamistisch-terroristischen“ Spektrum zugeordnet. Darunter sind fast 500 sogenannte Gefährder – also Menschen, denen die Polizei grundsätzlich zutraut, dass sie einen Terrorakt begehen könnten. Die Zahl ist so hoch wie nie zuvor. Zum Teil sind auch Rückkehrer aus Dschihad-Gebieten darunter.
    Und was tut der Deutsche Bundestag dagegen?

    Er beschließt, dass kein Krimineller mit ausländischem Pass und kein Gefährder mit muslimischen Hintergrund abgeschoben wird.

    Man tröstet die Bevölkerung mit solch einem dümmlichen Satz der Zumutung: „Wir tun alles für die Sicherheit. Aber wirklich verhindern können wir solche Anschläge wie auf dem Breitscheidplatz nicht“. – Ende der amtlichen Durchsage.

    Fazit: Der nächste Anschlag kommt bestimmt. Möglicherweise nach dem nächsten Freitagsgebet der muslimischen Sektierer.

  39. Pazifist in Rage 19. Dezember 2017 at 19:29

    lorbas 19. Dezember 2017 at 19:23

    Etwas OT

    Alexander Wendt: Wie immer, auf den Punkt! FAZ von heute:
    „Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat mit Besorgnis auf die neue Regierung im Nachbarland Österreich reagiert. ‚Die Regierungsbildung in Wien ist keine rein innenpolitische Angelegenheit‘, sagte er am Montag der Nachrichtenagentur dpa.“
    Morgen sollen die 20 fahrtüchtigen Panzer der Bundeswehr zusammengezogen werden, um in Wien Ordnung zu schaffen. Vom geräumten Café Sacher aus wird Schulz anschließend gegenüber Marietta Slomka seine ersten Schritte als Bundeskommissar für die Ostmark erläutern.
    ————————————————————————————————–
    Hahaha, DER ist mal richtig klasse….

    „Österreich wird sich ändern und zwar drastisch und ich freu mich drauf.“

  40. Wer stoppt endlich die Zonen-Wachtel mit ihrem ganzen Gefolge? Ich kann ihre Stimme nicht mehr hören geschweige ihren Anblick ertragen.

  41. @olle 19. Dezember 2017 at 19:00
    „… 1958 haben sich die Ami Besatzer aus Japan verabschiedet und 60 Jahre später hat Deutschland die immer noch an der Backe und geben ihre Anweisung an die Merkel Marionetten Regierung.
    Ich kann nur nicht verstehen wie man als Deutscher mitmachen kann sein eigenes Land zu ruinieren?“

    Es ist nicht wahr was Sie schreiben. Sicherlich die Clinton/Obama Amerika hat mit der EU unsere kulturelle Wurzel versucht zu vernichten. Trump Amerika kritisiert, dass was die merkelsche Europa tut und hat selbst die Inter-Nazi auf der Backe.

  42. Cowkiller 19. Dezember 2017 at 19:13

    ach wisst ihr der linke sagte ja immer das das alles eh nur eine xenophobie sei , unbegründete angst

    und was war ? es ist genau so gekommen wie die „warner“ es vorgewarnt hatten

    aber nein der linke spinner macht immer noch so weiter wie zuvor———————————————————————————————————
    Die linken Spinner werden dir sagen, daß es genau deine Xenophobie ist, die das verursacht, wovor du gewarnt hast. Die Schuld liegt bei dir, egal wie du es drehst, du selbst bist verantwortlich. Schuld und Verantwortung liegen immer bei dir, selbst die Zeit spielt dabei keine Rolle, du wirst damit geboren, du mußt sie annehmen und ertragen, erdulden, tolerieren du darfst sogar dafür zahlen, der Preis wird täglich neu ausgehandelt.
    Noch Fragen?
    (Bitte nicht an mich, ich hab auch keine vernünftigen Antworten, nicht mehr 😉 )

  43. Nun, immerhin. Die GroeKaZ war vor Ort und hielt das Teelicht.
    Nach diesem für sie „herabwuerdigenden“ Akt braucht sie sicher Erbauung.
    Unbestätigten Informationen zufolge wurde sie beim betreten der nur wenige
    Minuten entfernten Moschee gesichtet, wo heute Abend wohl einem Mehrtuerer
    gehuldigt werden soll. Sozialisten und Islam. Das hat was (schlimmes). 😛

  44. Die Namen der Toten auf den Treppenstufen zu verewigen finde ich ebenso nicht besonders pietätvoll.
    Wer will schon seinen Namen oder den Namen seiner schmerzhaft entrissenen Angehörigen auf einer dreckigen Treppenstufe wiederfinden wo jeder Affe achtlos darüber trampelt!

    Die ganze Geschichte, die Beachtung der Teufelstat samt Handhabung derselben und Reaktion darauf, sowie der Umgang mit den Angehörigen, die Achtlosigkeit und eiskalte Ignoranz ist eine DEUTSCHE SCHANDE!

    Deutlich wird wieder die Deutschen gehen mit ihren Lebenden nicht besser um als mit ihren Toten!
    Die Fülle des Wohlwollens gilt allein nur Fremden, hauptsächlich illegalen Fremden! So sind sie die Deutschen komplexbeladen das eigene verabscheuend nur das Fremde in Bewunderung aufsaugend! Charakterlich so wie ein Pennervater, der seine Familie verhungern lässt und lieber seinen ganzen Lohn mit seinen Saufkumpanen, von denen er um Bewunderung heischt, verschleudert!

  45. Man bedenke, daß der islamische Terrorakt von Berlin flach gehalten und vergessen werden sollte. Etwa so, wie der in Istanbul mit zwölf deutschen Todesopfern, oder der am Frankfurter Flughafen mit zwei ermordeten GIs.

    Vor diesem Hintergrund ist das heutige politische Heuchel-Spektakel einfach nur verlogen. Inszeniert aus nackter Angst vor der Opposition.

  46. RBB Abendschau Berlin

    live vom Breitscheidplatz
    Wie zu erwarten: das I-Wort ist nicht ein einziges Mal gefallen. Auch nicht das F-Wort oder das M-Wort. Als wäre eine unabwendbare Naturkatastrophe über niedergegangen.

  47. Wie man sich wohl fühlt, wenn man vor den Endergebnissen seiner eigenen verlogenen und verschissenen Politik steht?
    Ach, ich Trottel, ganz vergessen, das ist der Ollen vollkommen scheißegal, die Interessiert sich nur für die Macht also für sich selbst, weil wenns vorbei ist interessiert sich für die Zonentrulla keine Sau mehr.

  48. Julius Betschka, Morgenpostens Volontaer und Experte f Innere Sicherheit und Politik,
    stoehnt ueber hohe Lernbelastungen durch ihm unbekannte Fachausdruecke

    “ Julius Betschka? @JuliusBetschka
    Kurz zur Demo #BerlingegenIslamismus: Etwa 500 Menschen, viele #AfD-Politiker. Es wird von „Islamofaschismus“ gesprochen und dem „Krieg gegen das Krebsgeschwür Islam“. Puh. #Breitscheidplatz
    10:00 – 19. Dez. 2017

    Tja, da kann er nur „PUH“ sagen, der frischling der Lückenpresse.
    vllt haette er vorher recherchieren sollen, was Innere Sicherheit heisst.

  49. Es gibt Länder, da würde eine wie Merkel wegen Hochverrat zum Tode verurteilt werden. Leider nicht bei uns ..

  50. Ich frage mich, ob überhaupt eine offizielle Gedenkstunde abgehalten worden wäre…

    Wenn nicht Patrioten und die AfD ein Gedenken ab 18:30 angekündigt hätten!!!

    Verlogenes linksrotgrüncduversifftes Pack

    Vor einem Jahr vor dem Kanzleramt waren Höcke und Gauland und andere Patrioten zu sehen. Vom Pack war keiner da

  51. Merkel, die erst auf erheblichen Druck der Öffentlichkeit und vor allem der Angehörigen der Anschlagsopfer hin und das mit einem Jahr Verspätung sich an den Ort des Geschehens begibt und uns etwas von „Trauer“ und „Empathie“ erzählen will, die sie „empfinde“? Das kann, nein das darf wohl eher nicht geglaubt werden.

    Das vor allem dann nicht, wenn wieder einmal die in „Buntland“ übliche „Hierarchie der Opfer“ greift, welche einst dafür gesorgt hatte, daß man die Opfer, die dem „NSU-Phatom“ zugeordnet worden sind, fast postwendend „gewürdigt“ hat, indem man ihnen gar Denkmäler und Straßenumbenennungen hat zukommen lassen, während sich im Falle eines islamisch motivierten Anschlages die Kanzlerin erst auf Druck hin befleißigt, sich vor Ort sehen zu lassen, um so etwas wie „Gedenken“ oder gar „Mitgefühl“ vorzuzeigen und sich mit den Hinterbliebenen zu treffen.

    Das ist eine zudem erst auf Druck hin erfolgte pure Heuchelei, die wie so vieles unecht ist, was diese Dame mit dem „Teflonblick“ da von sich gibt. Es wird sie nicht retten.

  52. Es ist einfach nur zum Kotzen. Wäre ich Angehöriger oder Opfer, ich hätte trotz Trauer und Leid die heuchlerische „Veranstaltung“ bojkottiert wenn diese unmenschliche Kanzlerdarstellerin mit ihren hörigen Komparsen anwesend ist. Das diese Frau an ihren Lügen nicht erstickt wundert mich sehr. Wie kann ein Mensch nur so lügen. Ihr gehen doch die Opfer am Axxch vorbei.

  53. Wo sind die Denkmale ? Welche Straßen und Plätze wurden nach den Opfern benannt, so wie bei den vermeintlich (gerichtlich noch immer nicht geklärt) durch den „NSU“ Getöteten ? Wurde ein Opferfonds eingerichtet, gab es Zahlungen an die Hinterbliebenen ? Wenn nein: Warum nicht ? Und warum wird hier mal wieder mit zweierlei Maß gemessen ?

  54. Die Polizei sucht ein albanisches Goldstück nach versuchtem Mord in Donaueschingen.

    Tuttlingen (ots) – Nach einem versuchten Tötungsdelikt an einer Diskothek in Donaueschingen sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem dringend tatverdächtigen 21-jährigen Skelcim KASTRATI, genannt Kimi, und bittet dringend um Hinweise

    Nach einem versuchten Tötungsdelikt, welches sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an einer Diskothek in der Raiffeisenstraße in Donaueschingen ereignet hat, sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem der Tat dringend verdächtigen

    21-jährigen Skelcim KASTRATI, Spitzname Kimi,

    (ca. 175 cm groß, muskulös gebaut, längere dunkle Haare, tätowiert)

    und bittet um Hinweise zu dessen Aufenthaltsort.

    Nach bisherigem Ermittlungsstand wollte KASTRATI in der Nacht auf Freitag, gegen 23.45 Uhr, in die Diskothek, die sich im Industriegebiet in Donaueschingen befindet. Da ihm von dort bereits zu einem früheren Zeitpunkt Hausverbot erteilt worden war, wurde ihm der Zutritt in die Diskothek von anwesenden Security-Mitarbeitern verwehrt. Entsprechend bisher vorliegenden Zeugenangaben zog KASTRATI daraufhin eine scharfe Waffe und schoss auf einen Security-Mitarbeiter. Der Angeschossene wurde durch den Schuss schwer verletzt und musste in einer Klinik einer Notoperation unterzogen werden.

    Nach dem Schuss flüchtete KASTRATI zusammen mit einer weiteren Person in einem weißen SUV-Fahrzeug des Typs Hyundai Tucson. Das Fahrzeug und die andere Person wurden mittlerweile ermittelt. Von dem der Tat dringend verdächtigen Skelcim KASTRATI, Spitzname Kimi, fehlt derzeit jede Spur.

    Personen, die Hinweise zum derzeitigen Aufenthalt des gesuchten Skelcim KASTRATI geben können oder auch sonst sachdienliche Angaben zu der Tat oder dem Umfeld des KASTRATI machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0741 477-0 mit der Kriminalpolizeidirektion Rottweil oder auch über die Notrufnummer 110 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Insbesondere werden auch Zeugen gebeten sich zu melden, die sich zur Tatzeit in der Diskothek aufgehalten haben.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3817175

  55. @ Apusapus 19. Dezember 2017 at 19:23

    „Weshalb soll ich mich schämen deutsch zu sein?“

    Das begreife ich auch nicht. Weder mag ich Volkserzieher, die von mir verlangen, mich zu schämen, noch mag ich Personen, die angebliche Scham öffentlich exhibitionieren. Scham hat etwas Lähmendes an sich, verunmöglicht jegliche Handlung, wer sich tatsächlich schämt, vergräbt sich still in einer Ecke, statt sich öffentlich zur Schau zu stellen.

    „Schämen Sie sich lieber wegen ihrer lächerlichen Mütze oder ist das eine Perrücke.“

    Das ist wohl Geschmacksache. Ich kann mich immer wieder beömmeln, in welche Rollen sich Helge Schneider begeben kann. Für mich ist Helge Schneider einer der besten Unterhaltungskünstler, die wir haben.

  56. Kochender Frosch 19. Dezember 2017 at 19:56

    Man bedenke, daß der islamische Terrorakt von Berlin flach gehalten und vergessen werden sollte. Etwa so, wie der in Istanbul mit zwölf deutschen Todesopfern, oder der am Frankfurter Flughafen mit zwei ermordeten GIs. Vor diesem Hintergrund ist das heutige politische Heuchel-Spektakel einfach nur verlogen. Inszeniert aus nackter Angst vor der Opposition.

    Genauso wie der Axt-Moslem im Zug bei Würzburg; der Mehrtürer Mohammed, der sich in Ansbach auf einem Konzert in Stücke sprengte; der Iraner, der in München ein Blutbad anrichtete, der „Afghane“, der Maria Ladenburger umbrauchte; die beiden Türken, die einen Sprengstoffanschlag auf einen Sikh-Tempel in Essen verübten; die Massen an ermordeten, verkrüppelten, vergewaltigten Deutschen durch die Orkhorden, die (schon vor, aber endgültig hemmungslos seit 2015) sich täglich zu tausenden ungeprüft und unkontrolliert nach Deutschland ergießen.

    https://www.merkur.de/bayern/explosion-ansbach-erster-selbstmordanschlag-deutschland-bombe-rucksack-6608227.html

  57. So eine verlogene Drecksveranstaltung !!! Als wenn da irgendjemand echt betroffen wäre von diesen Heuchlern unserer sogenannten Regierung. Wenn ich betroffen wäre, würde ich da auch hingehen, aber nur um dieser verkackten
    Landesverräterin ins Gesicht zu spucken. Sorry, aber mehr fällt mir dazu echt nicht ein.

  58. Wer gegen Hr. Trump und dieser Amerika ist, ist gegen unsere kulturelle Wurzel. Leider es helfen uns nicht die Träumereien von starken Europa und starken einzelnen Länder dieses Kontinents ohne Trump’s Amerika.
    Wenn ich höre oder lese, dass man sich mit der Putin’s Russland verbinden soll, dann glaube ich fest, dass hier in diesem Land tatsächlich seit vielen Jahren Geschichtsunterricht in den Schulen gravierend vernachlässigt wurde.
    Sicherlich ich beneide auch Russland mit so einem Nachbar wie China. – Aber das ist Russland’s Frucht, deshalb soll Russland auch auf den sauren Apfel selbst beißen.
    So, über Russland will ich nichts mehr schreiben, weil ich kein Lust habe, dass meine Gedärme die Bekanntschaft mit Polonium 210 machen.

    Die anderen Imperia dieser Planeten warten nur wie die Geier um uns zu zerfleischen und ausbeuten. Vielleicht ist das Neid auf unsere Geschichte oder pure Hass auf uns.

  59. Elijah 19. Dezember 2017 at 20:08

    Tuttlingen (ots) – Nach einem versuchten Tötungsdelikt an einer Diskothek in Donaueschingen sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem dringend tatverdächtigen 21-jährigen Skelcim KASTRATI, genannt Kimi, und bittet dringend um Hinweise

    Wenn der Nachname doch nur Programm würde, das wäre schon ein Schritt in die richtige Richtung.

  60. @ lorbas 19. Dezember 2017 at 19:48
    “ Morgen sollen die 20 fahrtüchtigen Panzer der Bundeswehr zusammengezogen …“

    … und ab fünfuhrfünfundvierzig wird dann…nicht wahr kapo chulz ?!
    AUT hat historisch gute verbindungen nach balkan, hun und natuerlich rus,
    die sich jetzt als zweckallianz des ehem ostblocks in der eu fester schmieden liesse.
    ich wuensche mir, dass die neue regierung das kleine, feine, leistungsfaehige aut
    erfolgreich fuehren wird und dem druck aus merkel-deutschland nicht nachgibt.

    Es ist naemlich Deutschland, was jetzt starke Vorbilder braucht.

  61. @ Thomas Lehmann 19. Dezember 2017 at 19:24

    „Da hat Merkel extra 1 1/2 Millionen Araber ins Land gelassen, um nicht als „kaltherzig“ zu erscheinen – und jetzt das!“

    „Nach umstrittener Netanjahu-Äußerung zum Holocaust: Merkel betont deutsche Verantwortung für Schoah“

    https://www.youtube.com/watch?v=2GzulQN-eYk

    „Wir stehen zu der deutschen Verantwortung des Holocausts und der Shoa.“

    Die besondere Verantwortung, die wir Deutschen aufgrund unserer Geschichte haben, hat Frau Merkel doch immer wieder gut erklärt.

  62. 1 Jahr später auf Druck der Springer-Presse angewatschelt kommen … das nimmt der Wachtel doch keiner mehr ab!

  63. WIE SAGTE FRAU NALES “ AB HEUTE GIBT ES IN DIE FRESSE !
    Da wurde von der “ BILD ZEITUNG kaum was geschrieben …..

    HEUTE HABEN SIE BEATRIX VON STORCH …und ledern los !

    Twitter-Provokation AfD-Storch faselt von
    Merkel-„Kadaver“

    Sie ist wohl schon wieder „mausgerutscht“…

    Die schrille AfD-Adelige Beatrix von Storch (46), immerhin stellvertretende Fraktionschefin im Bundestag, twitterte Dienstagabend: „Je länger Merkel am Ruder der #CDU bleibt, desto mehr Fleisch werden wir von ihrem Kadaver reißen.“
    Bewusste Doppeldeutigkeit? Die Rechtspopulistin als wild gewordenes Tier auf der Treibjagd?

    Wenig später erklärte die AfD-Abgeordnete, sie will den Tweet gar nicht geschrieben haben. Ihr Team habe den „Schrotttweet“ geschrieben, über den sie nur telephonisch informiert werden konnte: „Ich bin 13T-Km entfernt im Funkloch und mache Twitterpause“, erklärte Storch.

    Hinzu kommt: Sollte Storch nicht die Bundeskanzlerin, sondern die von ihr geführte Partei gemeint haben, hätte sie grammatikalisch richtig schreiben müssen: „… von deren Kadaver“.

    Fakt ist auf jeden Fall, dass die gebürtige Herzogin von Oldenburg ist auch in ihrer eigenen Partei für ihre Online-Ausraster berüchtigt!
    Im Juni 2016 provozierte sie einen Twitter-Eklat, als sie nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich im EM-Halbfinale postete: „Vielleicht sollte nächstes mal dann wieder die deutsche Nationalmannschaft spielen“ – eine Anspielung darauf, dass das Team sich „Die Mannschaft“ nennt.
    Folge: Shitstorm!

    Auch damals löschte der AfD-Storch den Tweet kleinlaut wieder.

    In der von Ex-AfD-Chefin Frauke Petry (heute: „Blaue Partei“) ausgelösten Debatte über den Einsatz von Schusswaffen gegen Flüchtlinge, die die deutsche Grenze überwinden wollen, hatte Storch sich auf abstoßende Weise beteiligt.

    Auf die Frage eines Nutzers auf Facebook: „Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?“, antwortete Storch knapp mit „Ja“.

    Später ruderte sie etwas zurück: „Gegen Kinder ist der Schusswaffeneinsatz richtigerweise nicht zulässig. Frauen sind anders als Kinder verständig.“

    Parteiintern soll Storch den Facebook-Eintrag mit einem technischen Fehler („auf der Maus abgerutscht“) begründet haben, was sie später bestritt.

    Mal sehen, was für eine windelweiche Erklärung sich die Störchin für ihren neuen Widerlich-Tweet einfallen lässt …

    LIEBE BILD FUZIS ,JE MEHR IHR ÜBER DIE AFD HETZT ODER LÄSTERT JE WENIGER ZEITUNGEN WERDET IHR VERKAUFEN , weil die leute von eurer Hetze die Fre..e voll haben

    http://www.bild.de/politik/inland/beatrix-von-storch/faselt-von-merkel-kadaver-54248546.bild.html

  64. Nett inszeniert – aber zu spät. Wen kümmert das Volk.
    Aber, um nicht zu vergessen: es gab ja schon ml eine Trauerfeier. einen Tag später. Die war erstaunlich schnell und absolut perfekt in Szene gesetzt. Mit Imamen, Kopftüchern, bunten Leuten usw.
    Das Script lag wohl schon in der Schublade. Die „richtigen“ Leute standen schon auf Abruf bereit.
    Hollywood hätte es nicht besser machen können.
    Das alles kommt mir nicht koscher vor.

  65. Ich denke immer, dass wir die schlimmsten Landesverräter haben! die Merkel ist aber auch eine dermaßen kalte unfassbare scheußliche Kreatur. Tröstlich. Allem unnötigen Opfer des Islam Eroberungskrieges: viel Kraft und herzliche Anteilnahme.

  66. Ruhm und Ehre den Gefallenen. Ihr seit für mich Helden, weil ihr stellvertreten für jeden von uns gefallen seid.
    Mein Beileid für die Verbliebenen und für die Verletzten.
    Gott, Ehre und Vaterland

  67. Wenn ich ein Angehöriger wäre, hätte ich ES heute meine Faust zu fressen gegeben!

    Mit aller Konsequenz!

  68. @ Vielfaltspinsel:

    Also wenn schon hochgestochen, dann aber auch richtig, bitte.

    „… dieser Genitiv deucht mir doch …“

    Nein, es heißt „es deucht MICH“, nicht ‚mir‘.

  69. und ?? schön das ihr alle so empört seid .. aber was macht ihr konkret gegen diesen Wahnsinn?

    schon AfD Mitglied? spendet ihr für die Identitären ? kauft ihr bei Antaios oder die „Junge Freiheit“ ?

    und und …

    ich muss einfach die Frage wiederholen , was macht ihr? von Weblinks durch die Gegend schicken, hauen die Araber und Neger auch nicht ab ….

    wehrt euch !!!! helft Freunde und Bekannten, wo ihr wisst, das sie Patrioten sind …

    wer nicht AfD gewählt hat, mit dem unterhalte ich mich nicht und nur Dienst nach Vorschrift ….

    es reicht, Europa und Deutschland wird zur Kloake ….

    am Ende muss jeder selber wissen, was er macht … ich helfe nur noch Patrioten und meiner Familie .. alle anderen sind mir egal und rotgrünfdpcdu Gutmenschen und linken Spinnern wünsche ich die volle Bereicherung und für Frauen die sich mit dem Abschaum der 3.Welt abgeben, habe ich nur Verachtung

  70. Die 12 Minuten Glockenläuten und die Anteilnahme der vielen Mitmenschen dort auf dem Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche waren ergreifend. Ich sah es im Live Stream auf welt.de. Auch anschließend das Lied in englischer Sprache, das geht angesichts der Opfer, die aus vielen Ländern stammen, in Ordnung. Das erste Opfer war der LKW-Fahrer aus Polen, der vom Islamisten umgebracht wurde.

    Aber dass dann diejenige ihre Sprüche schwingt, welche dafür verantwortlich ist, dass diese Islamistenwelle in Deutschland Freispiel hat, dass konnte ich nicht mehr ertragen. Bei Frau Merkel habe ich dann den Ton abgedreht.

  71. Weitere matschige Terrorangriffe kommen. Mit dem Islam zu leben ist keine Achterbahnfahrt von Unterwerfung und Adaption. Hat noch jemand den Eindruck, dass das jemals aufhören wird??

  72. Karl Brenner
    „…Politiker, Entscheider und Medien sollten überlegen was falsch gelaufen ist und wie man den Schaden und die Gefahr wieder rückgängig machen kann.“

    Das impliziert, dass hier unwillentlich Fehler begangen wurden.
    Dem ist nicht so!
    All das geschieht willentlich.
    Man sollte nicht die Fehler dieser ReGIERung auf Fehleinschätzungen
    zurück führen, wie es Robin Alexander in seinem Buch „Die Getriebenen“
    tut. Ein Systemling, der versucht, das Ferkel zu entschuldigen.
    Es ist aber der absolute Wille, Deutschland zu zerstören!
    Ich hoffe darauf, dass die Verantwortlichen ihrer gerechten Strafe
    zugeführt werden.
    Ich habe gewisse Vorstellungen von Gerechtigkeit in dieser Angelegenheit.

  73. Dieser Asylhure Merkel sind die Opfer doch scheissegal.
    Ob die Opfer aufgrund Ihrer fatalen Politik leiden oder nicht interressiert diese Zonenwachtel nicht die Bohne.
    Ohne diesen Asylschmarotzer hätte es in Berlin keine Todesopfer gegeben.
    Jeder der 2015 davor gewarnt hatte, wurde als Nazi bezeichnet. Nur eines ist klar. Wir haben es kommen sehn, wir wurden beschimpft, weil wir mit dem gesunden Menschenverstand denken und fühlen.
    Und jetzt trauern diese Volksverräter wieder, oh wie schrecklich und diese Lügenpresse macht noch heuchlerisch mit.
    Ich denke es wird bald wieder einen Anschlag geben, und dann wird wieder geheuchelt. Jeder der den
    Islam in den Arsch kriecht, sollte mal nach Saudi-Arabien fahren. Am Besten die Volkverräter fahren zuerst
    dahin und dann sollen sie mal probieren ihre Politik ( Demokratie Homo Ehe usw dort durchzusetzen.
    Sie werden nicht mehr nach Deutschland zurückkommen.
    Bei Merkel und der anderen Mischpoke fällt mir die gute alte UHU Werbung ein:
    Im Falle eines Falles klebt UHU wirklich alles.

  74. Donald Trump ist doch besser wie die ganzen Regierungs-Nullen in Berlin zusammen! Merkel hat noch nicht eine Reform gemacht in all den Ewigkeiten. Trump macht eine große Steuerreform in 1 Jahr. Man sieht, wer doch besser ist für das Land: Trump! Trump is simply the best.

  75. (Hinweis an PI-Team) „Weihnachtsmarkt Saarbrücken Teil II“

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/nach-attacke-auf-frau-schlaeger-pruegeln-helfer-auf-st-johanner-markt-bewusstlos_aid-6961231

    Weitere bestialische Tat auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt
    „Junge Männer“ prügeln Frau auf Saarbrücker Weihnachtsmarkt krankenhausreif

    Ein beherzter Saarländer kam zu Hilfe und wurde daraufhin bis zur Ohnmacht geprügelt, als er schon Ohnmächtig war traten die „Jungen Männer“ dem Opfer ins Gesicht bis das Nasenbein brach.
    Beide Opfer mussten ins Krankenhaus.

    Angeblich konnte das Opfer keine Angaben zu den Tätern machen, was jedoch aus dem Gesamtzusammenhang her unglaubwürdig ist denn der Mann eilte der Frau zu Hilfe die Angegriffen wurde, folglich muss er gesehen haben ob es sich bei den Angreifern um Ausländer gehandelt hat.

    Dies soll jedoch mit größter Wahrscheinlichkeit vertuscht werden, da erst vor wenigen Tagen einige von unseren traumatisierten, drogensüchtgigen „Syrischen Kriegsflüchtlingen“ Weihnachtsmarktbesucher brutal mit Messern auf dem St. Johanner Martk niederstochen.

    Die Gewalt die sich in der saarländischen Landeshauptstadt breit macht, deck sich mit den Zuständen die die Lehrer der Saarbrücker Bruchwiesschule in ihrem Brandbrief an die Regierung schilderten.

    Auf dem Saarrbrücker Weihnachtsmarkt fließt scheinbar mehr Blut als Glühwein und nach alledem was man so ließt scheint diese Stadt mittlerweile die schlimmsten Viertel Berlins und sogar die Bremer Gossen in Sachen Ausländerkriminalität überholt zu haben!

  76. @ haudraufundschlus 19. Dezember 2017 at 21:03

    „Also wenn schon hochgestochen, dann aber auch richtig, bitte.

    „… dieser Genitiv deucht mir doch …“

    Nein, es heißt „es deucht MICH“, nicht ‚mir‘.“

    Sie haben vollkommen recht. Danke für die Korrektur!

  77. Der „Drei-Knopf-Trampel“ saß beim Kuffar-Killer Anus Amri auf dem Beifahrersitz. Nun war er halt da …

  78. Was mich am Breitscheidplatz besonders wütend gemacht hat:

    Vor der Absperrung zum Platz stand eine Gruppe mit einer riesigen Antifaflagge.
    Gerade diese Leute, die moralisch mitschuldig an der Entwicklung in Deutschland sind, indem sie die Politik unterstützen, die diesen Anschlag erst möglich machte.
    Gott Sei Dank ließ die Polizei – ein riesiges Aufgebot – die Leute nicht an den Anschlagsort

  79. Ein Schlag ins Gesicht der Opfer und der Hinterbliebenen.
    Dieses Gesindel, dieser Abschaum, der sich erfrecht im Namen Deutschlands aufzutreten gehört dahin gespült, wo er einst hervorkroch: in die Kloake Berlins!

  80. Zum KOTZEN fand ich die Sozialisten_Trutsche Müller, der allen Ernstes anfing über den Namensgeber des Platzes, Breitscheid zu erzählen und Surprise, Surprise…. ganz zufällig beim Widerstand gegen den Natsiehs landete.

    Gratulation GenoSSe Müller, Mission accomplished !

    Unser täglich KrampfGegenRrrrrächz gib uns heute !

    bäähhhh……

  81. Nach dem Anschlag ist vor dem Anschlag. Da gibt es noch viel zu üben. Aber wie so oft gesagt wurde: „Wir“ dürfen uns vom Terror nicht beeindrucken lassen. Jetzt erst recht! Aber was eigentlich? Drollig solche Sprüche. Würden nicht tatsächlich Menschen bei den Regierungsexperimenten sterben, man könnte glatt darüber lachen. Wer glaubt das die Moslems diese , in der Weltgeschichte einzigartige Chance, nicht nutzen würden, der ist ein Vollidiot! Eine Frau Merkel gibt es nicht noch einmal. Jetzt oder nie. Inzwischen hat jeder vom Nordkap bis nach Kapstadt begriffen das Deutschland momentan von der unvernünftigsten Person regiert wird die es jemals gab. Eigentlich kann man es niemandem verdenken. Wer Deutschland schaden will, der hat jetzt die Chance dazu.

  82. Ich hoffe, dieser skandalöse Zusatz, der der Einladung der Opfer beilag,
    wird noch weiter öffentlich gemacht.
    Das zu lesen, macht einfach nur betroffen und sprachlos.
    Reiht sich aber nahtlos in den ganzen peinlichen Umgang mit dem Terroranschlag ein.

    Übrigens, könnte Frau Merkel gleich weiterreisen, um sich um weitere unzählige Opfer
    ihrer offenen Grenzen zu kümmern……Zu der alten Dame, die fast totgeschlagen wurde,
    zu dem Mann, der in einer Bielefelder S-Bahn einem anderen Fahrgast helfen wollte
    und dabei schwer verletzt wurde und zu der jungen Frau, die in Kassel vergewaltigt und
    niedergestochen wurde……und und und…..

  83. @ 7berjer 19. Dezember 2017 at 21:47

    „Gratulation GenoSSe Müller, Mission accomplished !“

    Werter unermüdlicher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, gäbe es heuer so etwas wie die Schutzstaffel Eures Leibhaftigen, dann würden die ganzen BUNT-Bolschewisten, die unser deutsches Vaterland gegen die Wand fahren wollen, reichlich alt aussehen,

  84. „Die Deutschen fangen an, sich zu schämen, Deutsche zu sein …“

    Nee, im Gegenteil der deutsche Stolz ist ungebrochen!
    Schämen muss sich der der solchen Unsinn schreibt. Und unabhängig davon, dieser Propagandadrops ist ausgelutscht.

  85. Ich lese gerade die Hinterbliebenen der Opfer hätten Schreiben bekommen, dass (ab hier Zitat:) „immer das „preislich günstigste“ Verkehrsmittel gewählt werden müsse und Taxikosten nicht erstattet würden.“
    Stell Dir mal vor, du verlierst deine Tochter oder Mutter, erhältst dann eine Einladung mit der Asylraute NACH EINEM JAHR – halböffentlich – zu „trauern“, wo du gerade dachtest, du hast das 1. Jahr überstanden!
    Und im Begleitschrieben steht dann: Aber fahren Sie gefälligst nicht ICE, sondern Bummelzug, und wenn Sie dann in Berlin sind, Öffentliche Verkehrsmittel benutzen, dass das klar ist! (Taxi wird NICHT bezahlt!)

    Abartig, nur noch abartig: Sie haben weder Stil, noch Anstand, noch Empathie, noch Einfühlvermögen: Im Grunde sch***en sie doch auf die Opfer, wenn solch ein Schreiben rausgeht: Verantwortlicher hierfür Kurt „Säufernase“ Beck, der sich jahrelang in der Pfalz von Weinfest zu Weinfest kostenlos durchgefressen und durchgesoffen hat und nebenbei in den Nürburgring-Freizeitpark 300 Millionen Euro+ versenkt hat!
    Jetzt sitzt er mit bedröppelter Miene da und spielt „Opferbeauftragter“ – wenn er wenigstens DAS einigermaßen unfallfrei hinbekäme, würde jeder der Hinterbliebenen mit Minium 100.000 Euro entschädigt werden, anstatt mit lächerlichen 10.000 Euro! Und solche Schreiben würden nicht rausgehen, die die Angehörigen noch beleidigen.
    Aber SPD-Beck muss seinem SPD-Müller Bürgermeister ja hörig sein, da darf er ja nicht kritisieren, dass der Islamist Amri hier Narrenfreiheit besaß und sogar noch von Behörden nach Berlin kutschiert wurde(!), sonst würde er ja auch wiederum deren beiden Spezl, SPD-Jäger, ex-Innenminister in NRW belasten, der seltsamerweise unbelastet aus dem Staatsversagen entkommen konnte….?!?

  86. Ich wäre da als Angehörige nie und nimmer hingefahren… ich hätte für nichts aber auch gar nichts garantieren können…

  87. #jeanette 19. Dezember 2017 at 19:56
    Die Namen der Toten auf den Treppenstufen zu verewigen finde ich ebenso nicht besonders pietätvoll.
    Wer will schon seinen Namen oder den Namen seiner schmerzhaft entrissenen Angehörigen auf einer dreckigen Treppenstufe wiederfinden wo jeder Affe achtlos darüber trampelt!

    Die Ecke wurde schon vor Jahren als Pissoir benutz. Es ging mal durch die Medien, dass das Fundament der Gedächtniskirche durch Urin Schaden genommen hat. Hier ein Artikel von 2006. Wir wissen ja alle, dass seitdem alles besser geworden ist. Anlesen reicht.

    https://www.welt.de/print-welt/article210244/Warum-der-Staat-sich-nicht-mehr-durchsetzen-kann.html

  88. @Vielfaltspinsel 19. Dezember 2017 at 20:08
    „Für mich ist Helge Schneider einer der besten Unterhaltungskünstler, die wir haben.“

    Komisch das mir beim ersten Anblick dieser Koryphäe der gleiche Gedanke zu Helge kam.

  89. Die Geduld und Leidensfähigkeit der Opferfamilien scheint sehr groß zu sein. Nach all den Schmerzen und Demütigungen erbarmt sich Merkel jetzt für ein paar Selfies vorbeizuschauen und wirft ein paar Groschen Fahrtkostenerstattung hin. Und die Leute bleiben demütig und stehen bedröppelt aber brav neben ihr.

    Ich hätte ihr ins Gesicht gespuckt, wenn nicht Gröberes. Aber gut, jedem das Seine.

  90. Phoenix-Unter-den-Linden gerade zum Thema.

    Die Wette läuft

    Das I-Wort wird nicht erwähnt und auch nicht das M-Wort oder das F-Wort

  91. Mir ist nochwas aufgefallen: Vorhin kam Berichterstattung vom Anschlagplatz: Es lagen ca. 50 weiße Rosen (alle gleichformatig) alle in eine Richtung hingelegt, sehr sehr seltsame auch immens traurige Inszenierung, denn die wenigen Blumen auf dem Boden wirkten kümmerlich und karg, immer ein wenig im Abstand, alle vom gleichen Personal hingelegt (vermutlich von Merkel-Müller mit schwachem Budget von höchstens 200 Euro – siehe Brief an die Opfer oben, dass sie sparen sollen) so vorgesehen. Auf einem anderen Sender meinte eine Lückenmedienfrau mit Mikro: „Es kommen Leute vorbei, die Blumen hinlegen…“ was angesichts der völlig gleichförmigen Blumen natürlich GELOGEN war, denn wenn wirklich „Leute“ vorbeikämen und Blumen brächten, wären es vielerlei VERSCHIEDENE Blumen und nicht 50 x Rose, weiß, Langstiel mit Dorne!
    Dann sähe das nämlich (zumindest ein ganz klein wenig…) SO aus wie HIER:
    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2014/09/22/1411414678829_wps_27_File_photo_dated_2_9_97_o.jpg
    Aber sie denken immer noch, sie könnten uns immer weiter anlügen und für dumm erklären!

  92. Merkel muss weg, als Kanzlerin nicht laenger tragbar. Sie hat alles andere als D Interessen vertreten.

    Wer mit selbstverschuldeten Import von nicht integrationsfaehigen Millionen Muslimen nach D
    Mord, Vergewaltigung, Gewalt, Angriffe auf Unschuldige, Verlust der Sicherheit allerorts, Kriminalitaet nie gekannten Ausmasses, volle In Anspruchnahme der auf Deeskalation gedrillten Polizei und schwacher Justiz verschuldet hat,

    sich um Islamopfer erst kuemmert, wenn der Gegenwind auch aus eigenem Reihen zu stark wird, mit Krokodilstraenen nachzuholen versucht, was sie 1 Jahr versaeumt hat

    darf nicht laenger Deutschland selbstherrlich in den Abgrund regieren.
    Merkel/Schulz duerfen nicht laenger ueber die Geschicke D in einer Grokoz entscheiden duerfen.
    Beide sind gefangene in ihrer Idiologie wo der Fortbestand der deutschen Kultur/Gesellschaft keine Rolle spielt. Fakt ist durch die Geburtenentwicklung ist in wenigen Jahren die D Gesellschaft in der Minderheit.

    Um diese Situation in letzter Minute zu verhindern, gehoert eine Mannschaft an die Regierungshebel, die Vertrauen verdient, D Interessen absoluten Vorrang im eigenem Land zu geben, die Verhaeltnisse durch Einreisesperre sowie Ausweisung der nicht integrationsfaehigen Millionen Muslime incl. Tuerken wieder bereinigt mit dem Ziel eine weitgehend homogene D Bevoelkerung in den Landesgrenzen zu beherbergen.

    Anarchie-Multikulti-Buntland-Genderisierung-Verlust von Moral/Sitten und Disziplin haben ausgedient.

    Auch ihre eingespielte Luegenpropagandamaschine kann nicht mehr die Sitution im Lande verschleiern, dass Muslime in der Regel fuer ihre Vergehen ungestraft davon kommen, sich nahezu alles erlauben duerfen, ueber dem Gesetz stehen, waehrend der tatsaechlich Deutsche fuer jedes Vergehen bestraft wird.
    Waehrend der D einseitig Toleranz zeigen soll, als steuerzahlender Troddel missbraucht wird, seine eigene Meinung nichts zaehlt, sofern er von der „offiziellen Linie der EU und Merkel“ abweicht.

  93. @Apusapus 19. Dezember 2017 at 19:23

    „Weshalb soll ich mich schämen deutsch zu sein? Schämen Sie sich lieber wegen ihrer lächerlichen Mütze oder ist das eine Perrücke.“

    Nein er Schämt sich nicht wegen der Mütze/Perrücke. Er Schämt sich, das er hier schreiben muss, er will nicht erkannt werden deswegen hat er ja die Sonnenbrille auf und die alberne Verkleidung an.

  94. Und auch bei diesr Veranstaltung hat die Kanzlerin für sich reklamiert, was dem Bürger vorenthalten wird, nämlich Schutz durch Abgrenzung, Kontrollen und Scharfschützen mit Schiesserlaubnis an der deutschen Grenze.

    Die Buden des Weihnachtsmarkts sind zu, die Lichter aus. Der Breitscheidplatz im alten Zentrum von West-Berlin ist an diesem Vormittag eine trostlose Hochsicherheitszone. An jeder Ecke sind Polizisten postiert, einige von ihnen mit Maschinenpistolen. Auf den Häusern ringsum stehen Scharfschützen. Mit Ferngläsern behalten sie den weiträumig abgesperrten Platz im Auge.

    https://www.n-tv.de/politik/Mitgefuehl-ein-Jahr-danach-article20193688.html

  95. Es ist sicher schäbig, bei den Opfern nicht großzügig zu sein. Auch Frederike Herrlicher, deren Sohn ermordet wurde, wünscht sich mehr finanzielle Entschädigung. Sie hat der Mutter von Anis Amri einen mitfühlenden Brief geschrieben und dieser Frau ihren Respekt ausgedrückt.
    Die gutmenschliche Frau Herrlicher will Frau Amri unbedingt in Tunesien besuchen. Ich befürchte, bei dieser Gelegenheit könnte ein Teil der Entschädigungssumme genau dort landen, wo er nur höhnisches Grinsen über die dämlichen Deutschen auslöst, die sich ihren Feinden gegenüber so unterwürfig verhalten.

  96. @nicht die mama 19. Dezember 2017 at 22:26
    „Die Buden des Weihnachtsmarkts sind zu, die Lichter aus. Der Breitscheidplatz im alten Zentrum von West-Berlin ist an diesem Vormittag eine trostlose Hochsicherheitszone. An jeder Ecke sind Polizisten postiert, einige von ihnen mit Maschinenpistolen. Auf den Häusern ringsum stehen Scharfschützen. Mit Ferngläsern behalten sie den weiträumig abgesperrten Platz im Auge.“

    Das sind doch perfekte Bedingungen um uns eine Inszenierung zu liefern an denen nur Komparsen beteiligt sind.

  97. Peter, wieso sind Deine Berichte immer so toll? Weil Du vom Bild-Saulus zum Paulus geworden bist? Ich mag Dich einfach und Deine Art zu schreiben. Bierernst hält diesen Wahnsinn niemand mehr aus!
    Es sind Merkels Tote oder wie es die Mutter des toten LKW-Fahrers sagte: „Es klebt Blut an den Händen von Frau Merkel“!

  98. @ PI Bartels

    ALSO DIE AKTUELLEN BILDER SIND DIESE; man achte
    bitte auf Protagonisten, Klamotten u. Rosen im Grün:
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2016/12/merkel-2_1482244366-768×432.jpg

    MERKEL & TOTENLICHT JEWEILS AM 19.12.2017
    http://www.swp.de/imgs/04/2/5/5/0/0/8/7/4/tok_60683225aaf98d0b466699a5c6ea9ab5/w300_h200_x750_y500_149726008F136A31-71d1554a68f0300f.jpeg
    AN DER GEDÄCHTNISKIRCHE
    https://www.zdf.de/assets/merkel-198~1920×1080?cb=1513696504758

    Einweihung der Gedenkstätte „Riß“ durch die Gesellschaft:
    „Ein Mahnmal für die Opfer wurde mittags eingeweiht. Der Tag soll um 20.02 Uhr mit dem Läuten der Glocken der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis- Kirche abgerundet werden. Im Gedenken an die Opfer sollen sie zwölf Minuten lang erklingen.“
    Der Weihnachtsmarkt bleibt an diesem Tag, 19.12.2017, geschlossen.
    https://www.tz.de/bilder/2017/12/19/9462794/1389114181-terroranschlag-vor-einem-jahr-gedenken-in-berlin-1avXgvwip6a7.jpg

    ++++++++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++++++

    DIESE FOTOS SIND VON NEULICH, VOM 13.12.2017,
    als Merkel überraschend den Weihnachtsmarkt
    Breitscheidpl. besuchte, auch mit Händlern
    u. Verkäufern sprach:
    http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/b/ba9950b1dc585f31ed04517db4610ed8v1_max_755x424_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=63e63f
    Bundeskanzlerin Angela Merkel und Michael Roden vom Schaustellerverband (r.) am Weihnachtsmarktstand der Familie Wollenschlaeger
    http://www.tagesspiegel.de/images/merkel_auf_weihnachtsmarkt_2/20703670/5-format43.jpg

    +++++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++++

    HIER AM 20.12.2016(!) IN DER GEDÄCHTNISKIRCHE MIT
    SPD-MÜLLER:
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2016/12/8008099bfc5_1482253848-768×432.jpg

    ABER DA DIE POLITBONZEN EH IMMER DEN GLEICHEN
    HOHLEN SERMON SABBERN & DIE GLEICHE SHOW

    ABZIEHEN, KANN MAN SCHON MAL VERWECHSELN…;
    DAHER OHNE GEWÄHR!

  99. Smile 19. Dezember 2017 at 22:21

    Gut gesehen und erkannt! Uniformierte Blumenablage im Gleichschritt. In der Tat…auch ein Beleg für die Inszenierung. Das Kanzleramt wird sicher PR-Spezialisten mit der gesamten Abwicklung der Geschehnisse beauftragt haben. Incl. Treffen mit den Opfern. Berlin: Showtime!

  100. @ yps 20. Dezember 2017 at 00:29

    Darf ich auch?
    Es ist echt – ein Ausschnitt
    http://static.evangelisch.de/get/?daid=gEBuMr3pc1HlhTqCp3ykUn9F00187323&dfid=i-201
    von hier, 19.12.2017, da guckt sie noch oder schon wieder nach unten:
    https://www.rbb24.de/content/dam/rbb/rbb/rbb24/2017/2017_12/dpa-News/trauerbreiti.jpg.jpg/rendition=cq5dam.web.1280.1280.jpeg/size=708×398.jpg

    😛 MERKELS GEBET:

    O, Peinlichkeit, o Peinlichkeit,
    verlaß mich niemals nicht,
    gib daß mein edles Konterfei
    in jeder Zeitung ist!

  101. Als eingeborener Berliner kann ich nur sagen:
    Dass übelste Stück politischer Verkommenheit, das ich je erlebt habe. Nach 1 Jahr Untätigkeit, Hin- und Hergeschiebe von Verantwortung und versuchtem Totschweigen wird nunmehr aufgrund der öffentlichen Initiative der Angehörigen und überlebenden Opfer ein nur noch peinlicher Auftritt zelebriert. Wäre die öffentliche Unmutskundgebung der Betroffenen nicht gewesen, hätte es evtl. eine Schweigeminute bei laufendem Weihnachtsmarkt gegeben. Nun aber die ganz große Propagandamasche einschl. bundesweiter Einschaltung aller ARD-Sender.

    Ach ja, neben der hauptverantwortlichen Kanzlerin gibt es als wesentliche Reaktion auf den Anschlag ja noch den danach geschaffenen „Opferbeauftragten“ Beck. Nach den antisemitischen Auftritten in der jüngsten Vergangenheit (auch in meiner Heimatstadt) soll es ja demnächst auch noch einen Antisemitismusbeauftragten geben. Man darf gespannt sein, welcher abgehalfterte Parteigenosse da versorgt wird. Nur noch peinlich!

    Kleine Anmerkung:
    Meine Frau und ich haben am Tage des Attentats gegen 19.30 Uhr am Wittenbergplatz (für Ortsfremde: keine 5 Gehminuten vom Weihnachtsmarkt entfernt) gestanden und überlegt, ob wir nun noch über den Weihnachtsmarkt bummeln oder uns in der 6. Etage des KaDeWe mit Leckereien zum heimischen Verzehr eindecken. Zu unserem Glück haben wir uns für letztere Variante entschieden, sonst wären wir mitten in das Attentat geraten.

  102. [12:55] Leserkommentar-DE:

    Die Hinterbliebenen der Anschlagsopfer haben nicht erkannt, dass sie nicht ins Kanzleramt eingeladen, sondern vorgeladen worden sind. Sie wurden als Kulisse für eine PR-Aktion der Bundesregierung benötigt.

    Quelle: hartgeld.com

  103. Fridericus 20. Dezember 2017 at 00:52

    PR-mäßig war der ganze Jahrestag eine gigantische Pleite für Merkel u. Co…… Erst hatten sie wohl die ganzen Monate gehofft, den Breitscheidplatzjahrestag vergessen zu machen. Die Medien hätten wohl auch gerne mitgespielt.
    Aber dann kam die Wahlniederlage der GroKo und damit erste kritische Anfragen der AfD im Parlament. Auch die Medien wurden im Zuge ständig neuer Enthüllungen zu Amri unruhig.
    Das Fass zum Überlaufen brachten dann die verbitterten Proteste der Angehörigen, der offene Brief etc….
    Hektisch reagierte darauf das Kanzleramt und arrangierte Merkes Breitscheidplatzbesuch, die Einladungen an die Angehörigen und einiges mehr. Dadurch ist Merkel als „gefühllose Kanzlerin“ erst recht ins Bewußtsein gerückt, jedenfalls wenn es um Deutsche geht und nicht um „Flüchtlinge“.
    Man sieht einmal mehr, dass Merkel und ihren hörigen Medien die Zügel entgleiten.

  104. DIE PEINLICHE KRÖTE QUAKTE:
    „Heute ist ein Tag der Trauer, aber auch ein Tag des Friedens“,

    sagte die Kanzlerin nach einem nichtöffentlichen Gedenken im Kreis der Hinterbliebenen und der Einweihung eines Mahnmals am Berliner Breitscheidplatz.
    https://www.evangelisch.de/inhalte/147892/19-12-2017/merkel-terror-opfer-hinterbliebene-unterstuetzung

    JA, WAS QUAKTE DIE KRÖTE NUN WIRKL.?
    „Heute ist ein Tag der Trauer, aber auch ein Tag des Willens, das, was nicht gut gelaufen ist, besser zu machen.“
    https://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2017/12/2017-12-19-statement-merkel-breitscheidplatz.html
    DA HABEN SICH DIE EVANGELEN WOHL VERHÖRT!
    https://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Artikel/2017/12/2017-12-19-jahrestagsgedenken-breitscheidplatz.html

  105. TRAUER IST FÜR MERKEL EIN TERMIN UNTER VIELEN:
    Heute steht Trauer an, also setzte ich ein Trauergesicht auf.
    LINK HIER:
    Maria-Bernhardine at 00:46 Uhr

    Mitschrift Pressekonferenz
    Im Wortlaut
    Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel zum Jahrestag des Anschlags auf dem Breitscheidplatz am 19. Dezember 2017

    in Berlin

    (…)

    „Wir haben alle heute gemeinsam mit den Angehörigen getrauert und mit den Angehörigen und den Verletzten auch hier diese Gedenkstätte eingeweiht…“
    LINK HIER:
    Maria-Bernhardine at 01:29 Uhr

  106. @ NeverEverGiveUp7777 19. Dezember 2017 at 19:40

    In den Lüg-Medien kommt kein einziger kritischer Satz zu dieser Moral-Ruine!
    Die stellen das jetzt noch so dar, dass Das Ferkel bei all seinen vielen Terminen sogar noch Zeit für die Opfer findet. Wieder ein Pluspunkt für die Raute des Grauens.

    Gottseidank kaufen immer weniger Menschen den Lügenmedien solchen Bullshit noch ab.

  107. @ OmaRosi 19. Dezember 2017 at 22:44

    Herr Münkler unerträglich

    Prof. Herfried Münkler (mitsamt Gattin) ist ja auch einer der übelsten Merkel-Schleimer im ganzen Land. Der Mann weiß es als Historiker durchaus besser und hat dennoch urplötzlich einen rasanten Schwenk zur widerlichen Kanzlerin gemacht. Er sollte sich was schämen und zu Hause alle Spiegel abhängen – sein Konterfei könnte sogar bei ihm selbst zu Brechdurchfall führen.

  108. Wuehlmaus 20. Dezember 2017 at 02:39

    Exakt. Münkler war früher gar nicht so auf Linkskurs. Aber für sein letztes Buch „Die neuen Deutschen. Ein Land vor (sic) seiner Zukunft“ muss er eine komplette Gehirnwäsche durchmacht haben. Die Bewertungen bei amazon sagen nebenbei alles:

    https://www.amazon.de/Die-neuen-Deutschen-seiner-Zukunft/product-reviews/3871341673/ref=cm_cr_dp_d_show_all_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews

    Auszug:

    1,0 von 5 SternenTraurig
    VonButzam 8. Dezember 2016
    Format: Gebundene Ausgabe
    Ich empfehle die Rezension von Heribert Seifert in der Ausgabe der TUMULT vom Dezember 2016. Ich persönlich glaube, daß Münkler, der bisher hervorragende Bücher geschrieben hat, aufgrund von Anfeindungen von linker Seite nun einen Schwenk vollzogen hat, damit ihn nicht das Schicksal eines Jörg Baberowski ereilt. Das Ergebnis ist nicht Wissenschaft, sondern Anbiederung an die offizielle Regierungspolitik.

  109. Zeitgleich zum Merkel-Auflauf am Ort seiner Schande ist einem ihrer afghanischen Goldstücke wohl das Messer abhanden gekommen. Nun, da hat er eben seine Begleiterin in die Havel geprügelt und sich bemüht, sie zu ertränken. Um sicher zu gehen, sprang er hinterher und zerrte das Deutsche Mädel unter Wasser – kurz: glücklicherweise hat (bis heute morgen!) das Mädel wohl überlebt – leider ihr Peiniger auch! Bestimmt kommt er nun in ein Sanatorium, damit er bald wieder fit wie ein Klappmesser ist.
    Deutsches Vaterland – sei wehrhaft!

  110. „Die Deutschen fangen an, sich zu schämen, Deutsche zu sein …“

    Ganz im Gegenteil. Ich schäme mich jedenfalls nicht, wegen was sollte ich das bitte?

    Ich schäme mich, dass wir solch eine unfähige, verantwortungslose und empathielose Bundeskanzlerin
    haben, die ihres Amtes nicht würdig ist …. und die Deutschland unübersehbaren Schaden zufügt.

    Die Einzige die sich schämen sollte, ist Merkel mit ihrem Gefolge!
    Merkel behauptet zwar immer wieder, dass es Deutschland so gut geht wie noch nie, was so nicht stimmt,
    weil sie sich mit falschen Federn schmückt, die ihr gar nicht zustehen.

    Deutschland geht es deshalb noch so gut, da es innovative Firmen und fleißige
    Mitarbeiter und Unternehmer hat …. so das Merkel und Co. Propaganda machen, mit etwas,
    was ihnen nicht zusteht und eine Lüge ist, und wie gewohnt, eine Verdrehung der Realität ist.
    Das es einigen so gut geht, geht auf Kosten der sozial schlechter gestellten …. Das ist Merkel-Politik ….

    Darum:

    Die Partei, die uns aus diesem Chaos hinaus führt,
    ist die A f D.

    Die Alternative für Deutschland!

    Man wird von den Kartellparteien nichts mehr erwarten können,
    da sie ihre Unfähigkeit jahrelang bewiesen haben.

  111. „Demokrateska“. Eine anschauliche Wortschöpfung. Auch „Bundes-Trutsche“. „Erbärmlich“ ist das Synonym, welches ich vor einigen Tagen im meinem Kommentar für diese politische Unverholenheit gesucht hatte. Mir fiel es wegen innerer Entrüstung leider nicht ein.

    Herrn Bartel’s Text beschteibt ein Wenig die geballten Fäuste in der Hosentasche, welche diese beinahe zerfetzen, weil man die da vor Geballtsein gar nicht mehr heraus bekommt. Beinahe so wie man Affen fängt mit dem Futterkäfig. Nur machen es ‚die da oben‘ seit 2015 mit den BRDlern, inklusiv der Amri-Opfer, genauso.
     
    Nur eine Frage, ganz nebenbei:
     
    Die Deutschen fangen an, sich zu schämen, Deutsche zu sein…
     
    Welche Deutschen sind da gemeint? Die Mainstreamdeutschen? Die „schämen“ sich schon lange, weil sie glauben, von Geburt an „hitlerisch“ zu sein und es nicht los zu bekommen. Patrioten hingegen schämen sich auch heute nicht für ihre Herkunft. Und Scham bei den „Regierenden“ für ein „deutsch“ sein, geschweige denn „Scham“ überhaupt? Vergiss es.
     
    @ OMMO, 19. Dezember 2017 at 19:16

    „fressende Borkenkäfer“, treffender kann man diese Politkaste nicht beschreiben. Der Schaden welche die, zuhauf versammelt, anrichten ist genau so verheerend. Wobei mir die Borkenkäfer eigentlich hier schon wieder leid tun mit dem Vergleich.
     
    @ DamelaLune, 19. Dezember 2017 at 19:44
     
    Also DAS MERKEL.

  112. Schämen Deutscher zu sein? Mal nach Polen
    fahren, am Besten in die Gegend ,wo der polnische LKW Fahrer Lukacz Urban gewohnt hatte.Dann würde ich jedem raten „Fresse halten“.Dir steht nicht auf der Stirn geschrieben, das du AfD gewählt hast.

  113. zu Cedric Winkleburger 19. Dezember 2017 at 19:11
    „Au weia die Fehler im Text!
    Bitte Imam, nicht Iman!“

    Na ja. Ob nun mit m oder n. Früher wussten wir nicht mal, was das sein soll und heute muss man fremd draufhaben. Genauso wie das Kunstwort „Muslima“. Für mich sind das Moslems bzw. Mosleminnen. Fertig. Aus. Basta.

  114. BZ übernimmt Hetzartikelinfos von der BILD:
     
    Probte Russland schon den Krieg gegen Europa?
     
    Wie „BILD“ unter Berufung auf Geheimdienstquellen berichtet, handelte es sich bei dem umstrittenen russischen Militär-Manöver „Sapad 2017“ nicht um eine Anti-Terror-Übung, sondern um die Generalprobe für eine Invasion des Baltikums.
     
    „BILD“ beruft sich hierbei auf zwei Mitarbeiter eines westlichen Geheimdienstes.

     
    Wie war das doch gleich mit der Auflagenzahl der BILD und deren Ursache?
     
    Und typisch für einen westlichen Geheimdienst, der AMRIsche Aktionen im eigenen Land zulässt aber über andere verschwörerisch umherschwadroniert.

  115. Schon Schopenhauer wusste, wer sich wie ein wurm benimmt, wird auch wie einer behandelt. Die Angst und die Abgestumpftheit des Blödmichels macht es möglich.

  116. Das Trauerjahr ist vorbei. Gestern hätte ein Gedenktag sein müssen. Mit dieser Selbst-Inszenierung (Seht her, wir haben einen Fehler gemacht, aber jetzt wird alles wieder gut) sind die Wunden der Opfer und Angehörigen wieder aufgerissen worden. Eine Trauerfeier hätte viel früher stattfinden müssen.

  117. Bitte ein bischen mehr Mitgefühl mit Frau Merkel.

    Sie war vom Anschlag so betroffen, dass sie das Jahr gebraucht hat um einer Gedenkfeier beizuwohnen, ohne gleich wieder in einem Schwall aus Tränen zusammenzubrechen.

  118. „interreligiös“ …da wurde der Systemlinge Lüge wieder mal am dicksten. Der Weltmörderkult Nr 1 war nur kurz am Anfang kein Weltmörderkult …. doch nach Waraqa Ibn Naufal kam Mohammed und der machte ihn dazu !

  119. Diese Frau Merkel ist für Deutschland nur noch peinlich. Ein Jahr nach dem Anschlag vergißt sie Krokodilstränen , es ist unglaublich was das für eine Schauspielerin ist. Ihre Asylpolitik und Willkommenskultur hat doch erst den Grundstein für derartige Terrorangriffe gelegt. Jeder weiß es und weil dem so ist, sollte sie auch vor Gerichtgestellt werden wegen Amtsmissbrauchs und Verletzung ihres Amtseides. Einer der eine Straftat erst möglich macht ist genauso schuldig wie der Ausführende.

  120. @ Made in Germany West 20. Dezember 2017 at 08:20

    Na ja. Ob nun mit m oder n. Früher wussten wir nicht mal, was das sein soll und heute muss man fremd draufhaben. Genauso wie das Kunstwort „Muslima“. Für mich sind das Moslems bzw. Mosleminnen. Fertig. Aus. Basta.

    „Muslima“ ist doch eigentlich der Plural (Mehrzahl, wie wir’s in der Schule noch lernten) von Muslimin. Sei’s drum – mir ist das auch wurscht, für mich sind das alles Musels, die in unserem Land nichts verloren haben.

  121. @ Sued-Badener 20. Dezember 2017 at 15:32

    MUSLIMA ist Singular, Plural dazu ist MUSLIMAT;
    kein Scherz!

  122. Made in Germany West 20. Dezember 2017 at 08:35

    Mit dieser Selbst-Inszenierung (Seht her, wir haben einen Fehler gemacht, aber jetzt wird alles wieder gut) sind die Wunden der Opfer und Angehörigen wieder aufgerissen worden. Eine Trauerfeier hätte viel früher stattfinden müssen.
    ——————–

    Im Sinne der undeutschen Umvolkerin Merkel war eine Trauerfeier für Moslemopfer nicht opportun. Schließlich hat sie sich massenhaft mit ihnen selfi-Fotos abbilden lassen – hat nur noch das Bussi-Bussi gefehlt.

    Wie zu erwarten war: es ist noch keine müde Mark an die Hinterbliebenen oder Verletzten geflossen (vgl. Aussage in der Phoenix-Runde)
    Der deutsche Staat verspricht den deutschen Bürgern viel, hält aber wenig.

    Geldleistungen können zwar den Verlust eines Menschen oder das dauerhafte Leid durch schwere Verletzungen nicht ersetzen, sind aber eine Erleichterung und dienen der Aufarbeitung dieses Leids, das durch staatliches Handeln oder Unterlassen deutschen Bürgern zugefügt wurde.

    phoenix Runde: „Ein Jahr Breitscheidplatz – Was sind die Konsequenzen?“ am 19.12.2017
    https://www.youtube.com/watch?v=gmqWFMpQE-4
    Am 19.12.2017 veröffentlicht

    >>Vor einem Jahr tötete Anis Amri 12 Menschen. Der islamistische Attentäter war bei den Behörden bekannt, wurde monatelang überwacht. Trotzdem konnte der Anschlag nicht verhindert werden. Seitdem wurde laut den Sicherheitsbehörden einiges verändert: Die 720 in Deutschland lebenden islamistischen Gefährder werden mit Hilfe eines neuen Systems eingestuft, besser kontrolliert, früher eingesperrt und abgeschoben. Wie gut sind die Behörden aufgestellt? Welche Lehren wurden aus dem Fall Anis Amri gezogen? Wie groß ist die Terrorgefahr in Deutschland? Anke Plättner diskutiert mit: – Prof. Herfried Münkler (Politikwissenschaftler Humboldt-Universität zu Berlin) – Georg Mascolo (Recherchekooperation von SZ, NDR und WDR) – Eva Quadbeck (Leiterin Parlamentsbüro Rheinische Post) – Dr. Marwan Abou-Taam (LKA Mainz und Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM))<<

    Für die schutzgelderschossenen Türken wurden ganz unbürokratisch 100.000 Euro pro Toten bezahlt.

  123. Man stelle sich nur einen Augenblick lang vor, Anus Amri wäre kein Muslim, sondern bekennender und polizeibekannter „Neo-Nazi“ gewesen – dann säße er nämlich seit Jahren im Knast und wäre nicht monatelang „observiert“ und schließlich als „gut integrierter Drogendealer“, also als „gewöhnlicher Krimineller“, aus den „Augen verloren“ worden. Und er hätte keinen Anschlag durchführen können!
    Das politisch-korrekt hochgeschaukelte Versagen „der Behörden“ im „Falle Anus Amri“, ist doch ein sogenanntes, weil geradezu vorsätzliches, und wird nur dadurch erklärbar, dass es sich um den ISlam, um einen Muslim und einen „Flüchtling“ handelte!

    Daran ändern auch die Krokodilstränen der verantwortungslosen Verantwortlichen nichts.
    Bei aller Merkelschelte darf natürlich nicht vergessen werden, dass diese „Kollateralschäden“, die noch zunehmen werden, zur multikulturellen und ISlamischen Umwandlung unserer westeuropäischen Gesellschaften gehören, seit den türkischem kurdischen und arabischen „Gastarbeitern“ der ersten Generation erlaubt wurde, ihre Sippschaften nachzuholen. Aus „humanitären Gründen“, versteht sich!

    Seither haben die „Gastarbeiter“ von einst die Einträglichkeit westlicher Wohlfahrtsstaaten als Lebensperspektive „kultiviert“, noch vor ihrer (Rück-)Besinnung auf ihre archaische Nomaden- und Räuber“religion“.
    Die Zuwanderung vollzieht sich seit Jahrzehnten durch „Familiennachzug“ und „Flüchtlinge“, die genau die Zustände bei uns „heimisch“ machen, denen sie vorgeblich „entkommen“ wollen!

    Die linksgedrehten Kulturrevolutionäre in ihrer Kumpanei mit sogenannten „Wirtschaftsinteressen“ nehmen noch nicht einmal die ISlamisierung in der Türkei, Pakistan und in arabischen Ländern zur Kenntnis, die auch bei uns die nahöstliche Problemzuwanderung an- und umtreibt.
    Mehr noch, der politisierte ISlam, mit seinen fließenden Übergängen von „moderat“ bis extremistisch, bestimmt heute mehr denn je die Szene, auch der „Hiergeborenen“!
    Dabei hat der ISlam nicht nur in seinen Herkunftsländern die „linken“ Regime und Bewegungen beerbt, sondern er nimmt auch immer offener faschistische Züge an, nicht nur weil Hamas oder Hisbollah Hitlers „Mein Kampf“ lesen und den Hitlergruß praktizieren, sondern vor allem in einem totalitären Machtanspruch, den auch die hiesigen ISlam-Lobbys unverhohlen zum Ausdruck bringen, „natürlich“ nicht ohne taktische Verweise auf „Demokratie“, „Menschenrechte“ und „Relgionsfreiheit“, was gestandene Linke genau so in Entzücken versetzt, wie in den „roten“ 1970er Jahren kommunistische und nationalistische Despotien in der Dritten Welt, mit ihren Pol Pots, Idi Amins, Mugabes, Arafats, Castros, Gaddafis und Khomeinis!

    Demgegenüber wird ein unentwegter „Kampf gegen Rechts“ in Szene gesetzt, der die Dimensionen der Kampagnen gegen „Emanuel Goldstein“ in Orwells „1984“ hat. Orwells „Neusprech“ und „Doppeldenk“ werden durch die politische Korrektness umgesetzt, übrigens nicht nur, was „Multikulti“ bzw. ISlamisierung betrifft!

    Schon vor Jahren beschrieb der marxistische und (!) muslimische Politikwissenschaftler Bassam Tibi das Phänomen – unter Berücksichtigung der „deutschen Besonderheiten“: „Nach den Terrorakten in New York und Washington am 11. September 2001 war es tabu, über das anstehende Thema ungestraft zu reden. Nach dem Ende der totalitären NS-Herrschaft wurden die Deutschen von den Amerikanern und den anderen westlichen Alliierten durch Umerziehung zum demokratischen Denken hingeführt. Dieses Unterfangen war nur teilweise erfolgreich, es ist nicht gelungen, die von dem renommierten Philosophen Plessner festgestellte Neigung der Deutschen zu Extremen zu vertreiben, diese ist ihnen noch immer eigen. An die Stelle der Mentalität des NS-Verbrechers, der alles Fremde dämonisiert, ist nun das entgegengesetzte Extrem des deutschen Gutmenschen, der den Fremden zum Engel erhebt, getreten. Der deutsche Gutmensch läßt Kritik an dem Fremden nicht zu, selbst dann nicht, wenn dieser kein Vorbild für Demokratie und Menschenrechte ist. Als im Oktober 2000 die Synagoge in Düsseldorf geschändet wurde, war die Nation empört, und der Bundeskanzler rief zum ‚Aufstand der Anständigen‘ auf, als Islamisten als Täter bekannt wurden, schwiegen dieselben Leute.“ Bassam Tibi, DIE FUNDAMENTALISTISCHE HERAUSFORDERUNG – DER ISLAM UND DIE WELTPOLITIK

    Tibis Beschreibung von 2003 (!) trifft den Sachverhalt aktueller denn je, ungeachtet der Tatsache, dass er die Fata Morgana eines „moderaten ISlam“ vertritt!

    Die verantwortlichen „Politiker“ überschlagen sich samt ihren Medienhuren in den „Qualitätsmedien“ und linksradikalen „Gesellschaftswissenschaftlern“ in immer denselben Statements: Mehr Integration und/oder Prävention…

    Wie die „Integration“ von Leuten erfolgen soll, die mit ihrem Tun und Handeln demonstrieren, dass sie unsere westeuropäischen Länder und Bevölkerungen als Beute – leichte Beute, muss man sagen!- auffassen, sollen uns die Politikaster endlich erklären.

    Erstaunlich ehrlich war da schon der rot-grüne Bandit, Daniel Cohn-Bendit, in den 1990er Jahren: „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“

    Das Motto des linksgedrehten Mainstreams und der „politisch Verantwortlichen“: „Lasst´s krachen, liebe Kulturbereicher!“

  124. Kein noch so schön daher gesagtes Wort kann einen Toten zurückbringen oder die z.T. schweren körperlichen und psychischen Verletzungen spontan heilen.

    Man hat den Eindruck, dieser einfache Zusammenhang ist den hier schon zu lange Regierenden nicht bekannt, hört und sieht man sich deren Ansprachen an.

    Aber in einem Land, in dem die Trauer der eigenen Kriegs- und Nachkriegstoten (z.B. Nachkriegsvertreibungen, Lager, Kriegsgefangenschaften usw.) nicht angemessen und normal praktiziert wird (werden darf), können Selbstverständlichkeiten bei der Trauerbewältigung schnell zum Problem werden.

    Wir dürfen ebenso annehmen, daß das Ganze ohne fremder Staatsbürger unter den Opfern noch würdeloser und peinlicher abgelaufen wäre.

  125. Früher war es so:
    Da verwahrte man Irre in geschlossenen Anstalten und zog sie mit der Gesellschaft mit durch Beiträge und Solidarität.
    Heute dringen Irre bis in höchste (pol. und sonst.) Ämter vor und zerstören unsere Gesellschaft mit ihren kranken Vorstellungen.
    Das ist der gravierendste Unterschied zu früher, meiner Meinung nach.

Comments are closed.