Der Großmufti von Palästina und SS-Gruppenführer Amin al-Husseini vor moslemischen Waffen-SS-Freiwilligen in Bosnien

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Historiker David Motadel beleuchtet in seinem Buch „Für Prophet und Führer“ das enge Verhältnis der Nazis zum Islam.

Im englischen Original ist das Werk bereits 2014 erschienen, liegt aber erst jetzt in der deutschen Übersetzung vor.

Der Focus nahm sich des Themas an, was für die Verbreitung dieser wichtigen Informationen gerade in der heutigen islamterrorgeschüttelten Zeit sehr bedeutsam ist.

Korrespondent Armin Fuhrer streicht wichtige Erkenntnisse aus dem Buch heraus, beispielsweise die bezeichnende Aussage von SS-Reichsführer Heinrich Himmler am 11. Januar 1944 zu moslemischen Offizieren aus Bosnien:

„Es war doch klar, was sollte denn die Muselmanen in Europa und der ganzen Welt von uns Deutschen trennen. Wir haben gemeinsame Ziele“, verkündete er bei dieser Gelegenheit. Schließlich habe doch Gott – „ihr sagt Allah, das ist doch dasselbe“ – den Führer geschickt, um Europa und die ganze Welt von den Juden zu befreien. Deutsche und Moslems hätten die gleiche Feinde: „Bolschewiken, England, Amerika, alle immer wieder getrieben vom Juden.“

Der gemeinsame abgrundtiefe Hass auf Juden war das verbindende Element von Nazis und Moslems. Ebenso ihr kompromissloser Wille zur alleinigen Macht und konsequenten Ausschaltung aller Andersdenkenden / Andersgläubigen, dem Kampf als heilige Pflicht und der Bereitschaft, sein Leben in einer verschworenen Volks- und Religionsgemeinschaft für das gemeinsame Ziel einzusetzen, wobei die nicht Dazugehörigen als minderwertige Untermenschen diffamiert werden. Im Focus ist auch zu lesen, dass sich Himmler in der Einschätzung des Islams mit Hitler einig war:

Himmler sprach nur aus, was auch sein Chef Adolf Hitler dachte. Der verglich gerne das Christentum, das er ablehnte, mit dem Islam, dem er viel Positives abgewinnen konnte. Er war beispielsweise der Ansicht, dass Vorschriften, nach denen Menschen Waschungen vornähmen, bestimmte Getränke mieden, mit der Sonne aufstünden oder auf die Spitze von Minaretten stiegen, von intelligenten Menschen erdacht worden seien. Er begrüßte auch den „Aufruf zum mutigen Kampf“ im Islam.
 
Den Islam sah er als aggressiv und stellte ihm den „verweichlichten“ Katholizismus gegenüber. Und während im Paradies der „Muselmanen“ Wein in Strömen fließe, freuten sich die Christen doch nur darauf, ein „Halleluja“ singen zu dürfen. „Der Mohammedanismus könnte mich noch für den Himmel begeistern“, so Hitler. Hitler sei geradezu islamophil gewesen, glaubt der Historiker David Motadel.

Der Focus liefert die weitere wichtige Information, dass sich die Moslems aus Osteuropa in der Nazi-Armee durch besondere Brutalität „ausgezeichnet“ haben sollen:

Wehrmacht und SS waren ziemlich erfolgreich bei ihrem Bemühen, muslimische Soldaten zu gewinnen. Mitte 1943, so schätzt der Autor David Motadel, hätten in den Truppen etwa 300.000 Moslems gekämpft. Ein Jahr später waren es dann 600.000. Sie setzten sich vorwiegend aus Aserbaidschanern, Turkestanern, Kalmücken, Ukrainern, Georgiern und Armeniern zusammen, weniger aus Arabern. Die muslimischen Soldaten galten als effektive und brutale Kämpfer; nur die Araber wurden als illoyal und unzuverlässig angesehen.

Der spätere Hitler-Attentäter Oberst Claus von Stauffenberg soll der führende Kopf hinter der Moslem-Rekrutierung gewesen sein, was eine weitere der bisher noch nicht so geläufigen Erkenntnisse ist, die dieses Buch von David Motadel liefert. Nicht umsonst bezeichnet es der britische Historiker Ian Kershaw als „herausragend“. Trotzdem scheint es in der Bewertung des Nazi-Islam-Paktes einer politisch korrekten Linie zu folgen, denn in der Buchbeschreibung von Amazon steht:

David Motadel schildert die Geschichte der Millionen Muslime unter deutscher Herrschaft. Eindringlich zeigt er, wie der NS-Staat und andere Großmächte den Islam für politische Zwecke vereinnahmten.

Es ist noch nicht in den Mainstream vorgedrungen, dass der Islam durch und durch politisch ist. Die Nazis haben den Islam nicht „vereinnahmt“, sondern es trafen sich totalitäre Brüder im Geiste. Ich hatte diesen Nazi-Islam-Pakt in meinem PI-Artikel „Hakenkreuz und Halbmond“ am 5. Juni des vergangenen Jahres ausführlich dargestellt, was in Verbindung mit meiner Facebook-Ankündigung zu dem denkwürdigen Gerichtsverfahren führte, bei dem ich nach der skandalösen Verurteilung vom 18. August keine vier Monate später vom Landgericht München freigesprochen wurde. Seitdem ist es auch juristisch im Sinne der Meinungsfreiheit gedeckt, den Islam als faschistische Ideologie zu bezeichnen, was faktisch unbestreitbar ist.

Solange der Islam in der öffentlichen Diskussion aber weiter verharmlost wird, bekommt man das immer größer werdende Problem nicht in den Griff. Er ist schonungslos als das zu betrachten, was er seit 1400 Jahren ist: Eine intolerante, gewaltverherrlichende und tötungslegitimierende Ideologie, die konsequent nach der Weltherrschaft strebt.

Nachdem die islamische Welt seit der Niederlage 1683 vor Wien aber technologisch, wissenschaftlich und militärisch vom Westen weit abgehängt wurde, ist diese Bedrohung nicht mehr durch offensive kriegerische Aktionen sichtbar. Der Islam hat seine Taktik notgedrungen umgestellt und betreibt nun die schleichende Unterwanderung, den „Djihad within“, was von den meisten Menschen leider noch nicht richtig wahrgenommen wird.

Der Kommentarbereich des Focus-Artikels gibt einen guten Überblick, wie die Bevölkerung in gut Informierte und leider auch noch viele Ahnungslose geteilt ist. Hier eine Zusammenstellung der bereits erfreulich klar Denkenden, die durch ihre Kommentare auch eine sehr wichtige Aufklärungsarbeit betreiben:

Ich empfehle
24.12.2017 | Oliver Weber

zu diesem Thema das Buch „der islamische Faschismus“ von Hamed Abdel Samad. In München wurde kürzlich erst ein Islamkritiker verurteilt, weil er die Verbindung zwichen den Nationalsozialisten und führenden islamischen Gelehrten aus der arabischen Welt öffentlich thematisierte. Heinrich Himmler sagte einmal das der Islam der Weltanschauung des Nationalsozialismus sehr nahe ist und in der Tat, es gibt hier einige Überschneidungen, nicht zuletzt der Judenhass.
 
gemeinsame Sache
24.12.2017 | Johannes Krause

Daß die Nazis gemeinsame Sache mit den Moslems gemacht haben, ist bekannt. Wenn ich etwas in der Richtung im Kommentarbereich vom FOCUS schreiben wollte, ist es in der Regel nicht durch die Zensur gekommen. Was hat sich geändert? Übrigens endete die Voklsverhetzungsklage gegen Michael Stürzenberger, der die Freundschaft Hitlers zu den Moslems auf seinem Blog thematisierte, kürzlich mit einem Freispruch.
 
Und heute
24.12.2017 | Ulrich Mende

ist der demokratische Staat das gemeinsame Feindbild der Islamisten und Linksradikalen. Letztere verstehen nur leider nicht, dass sie dier ersten sein werden, die im angestrebten Kalifat keinen Platz haben werden… Frohe Weihnachten allen Focus-Mitarbeitern und-lesern!
 
Die Nazis
24.12.2017 | Emilie Walter

…waren LINKE. Dass das in diesem Forum ausgesprochen wird ist ein echter Fortschritt, so langsam wacht man auf. Auch die Parallele zur Islamlastigkeit der heutigen Linken spricht da Bände, ich kann mich meinen Mitkommentatoren nur anschliessen. Die Schlägerbanden der Antifa sind eine weitere Parallele zu den Methoden der Nazis. Es wiederholt sich. Trotzdem, Frohe Weihnacht, Emilie Walter
 
Auch Franko hat Moslems
24.12.2017 | carmen goya

für seinen Putsch gebraucht. Ohne die Marrokaner, die besonders grausam vorgingen und auch nicht vor der Verstümmelung von Frauen u.Kinder zurückschreckten, hätte er die Republik nicht besiegt.
 
Dabei hat man wohl vergessen…
24.12.2017 | Wolfgang Steinhilber

den Großmufti von Jerusalem, Amin al-Husseini, zu erwähnen, der heute noch bei den „Palästinensern“ hoch verehrt wird – und der die „modernen“ Grundlagen zum Judenhass in der arabischen Welt schuf. Das von den deutschen Linken so geliebte Palitüchlein (Kufiya) wurde durch ihm den arabischen Bewohnern Palästinas oft gewaltsam „verordnet“. Er war bester Freund von A.Hitler und H.Himmler – und ihm wurde der Dienstgrad eines Oberführers der Waffen-SS verliehen…
 
Andere Frage
24.12.2017 | Horst Weber

Vergleicht man das Weltbild des Nationalsozialismus mit dem des Islam was das Bild von Frauen angeht,die Diskriminierung von Minderheiten wie Homosexuellen, der ganzen Welt ihre Anschauung aufzwingen zu wollen, den Antisemitismus ,Heldentod und Märtyrer, der Wunsch nach einem großen Reich,der Fanatismus,die Brutalität und Barbarei sollte man da nicht eine Gefahr sehen und darüber nachdenken dürfen. Auffällig vieles gleicht sich da. Ist es politisch „korrekt “ darauf hinzuweisen? Zu was es.damals geführt hat wissen wir ja. Kann man absolute Intoleranz noch Toleranz entgegenbringen oder muss man sie einfordern und durchsetzen?
 
Wer es immer noch nicht verstanden haben sollte…
24.12.2017 | Martin Volkert

…damals wie heute kam bzw. kommt der Faschismus von LINKS! Zitat Goebbels (1931): „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke.… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
 
Bezeichnend
24.12.2017 | Dieter Roeseler

auch das die Moslems sich bereitwillig haben anwerben lassen,oder? Sie wurden ja nicht gezwungen,so wie die Soldaten der Wehrmacht. Und der Autor sollte vorsichtig sein welche Illustrationen er in seinem Buch veröffentlicht.Nicht das er noch vor den Kadi muß wegen des Verdachts der Volksverhetzung und des Zeigens nationalsozialistischer Symbole.Siehe M.Stürzenberger…
 
Islam und Faschismus
24.12.2017 | Klaus Stein

Die ideologische Nähe zwischen Islam und Faschismus liegt schon im Ursprung der Gesinnung begründet. Der Prophet Mohammed war ein tyrannischer Völkermörder, der systematisch Juden und andere Nicht-Muslime hat abschlachten und versklaven lassen. Sein ur-islamischer Staat, der dem glücklicherweise gerade zerstörten sehr viel näher kam, als westliche Muslime zugeben, könnte Hitler als Vorlage für seine absolute Machtausübung im Drittes Reich gedient haben. Nach dem Motto „Ich mach mir die Welt, Widdewidde wie sie mir gefällt“ haben beide Gewaltherrscher Edikte erlassen, die ihre Gesellschaft zu Mördern und Vergewaltigern haben werden lassen. Für nicht ganz unerhebliche Teilen der Muslime scheinen Scharia und das Heiraten von präpubertären Mädchen auch heute noch hohe Bedeutung zu geniessen.
 
Also doch?
24.12.2017 | Stefanie Tolop

Für genau diese Erkenntnis wurde vor Kurzem ein gewisser Michael Stürzenberger von einem Münchner Gericht wegen Volksverhetzung verurteilt.
 
Bin sehr erstaunt
24.12.2017 | Theo Graf

Bei heute war ich noch der Meinung, dass dies nur für Islamhasser ein Thema war und eine Lüge der Nazis und auch der AfD-Anhänger. Für die Zukunft Deutschlands wäre es schon sehr wichtig, dass sich die in Europa lebenden Moslems im Gesamten von jedem Hass auf Andersgläubigen befreien würden. Wie das zu verwirklichen ist, bleibt bei der heutigen Vorsicht bezüglich Religionsfreiheit, mir jedoch ein Rätsel.
 
Ja was ist
24.12.2017 | Hugo Thomas

denn das jetzt? Ist das Tabu aufgehoben, zu sagen, dass die Ideologien des Faschismus und des Islam wie eineiige Zwillinge sind? Stellt man jetzt fest, dass man nicht gleichzeitig antifaschistisch und islamfreundlich sein kann? Das ist zwar alles nicht neu, neu ist allerdings so ein Artikel in einem deutschen Medium. Die leichten Relativierungsversuche mit „den deutschen Experten“ und dem „Hass auf Juden“ müssen da wohl sein, schmälern die ausgesprochenen Wahrheiten aber nur ein wenig.
 
Widerspruch?
24.12.2017 |bernd Ferdinand

Wenn ich diesen Artikel lese und ihn inhaltlich für so gegeben halten soll, dann frage ich mich allen Ernstes, wie man heute die AfD in einen Kontext zu den Nazis stellen kann…

Die Aufklärungsarbeit hat schon Früchte getragen, muss aber im Jahr 2018 noch erheblich intensiviert werden, damit die Bevölkerung darüber informiert wird, mit welch immenser Bedrohung sie es zu tun hat. Die geistige Verbundenheit des Islams mit dem National-Sozialismus dürfte für viele bisher noch ahnungslose Bürger ein Augenöffner werden.


Michael Stürzenberger.
Michael Stürzenberger.
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger ist seit 35 Jahren selbstständiger Journalist, u.a. bis Ende 2008 für das Bayern-Journal auf RTL und SAT.1-Bayern, als dessen Chef Ralph Burkei im Mumbai Opfer eines islamischen Terroranschlages wurde. 2003/2004 arbeitete er als Pressesprecher der CSU-München mit der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier zusammen. Von 2014 bis 2016 war er Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine Videos bei Youtube haben bisher über 19 Millionen Zugriffe. Zu erreichen ist er über seine Facebookseite.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

184 KOMMENTARE

  1. klar das der Autor kein Deutscher ist. In England sind 3.Reich Themen sowie Militär Themen sehr viel verbreiteter und stoßen auf wesentlich mehr Interesse als hier zu Lande. In einer sehr gut sortierten Buchhandling in Bath waren im Sommer d.J. allein bei den Neuheiten ca. 25 Militär und Hitler Themen dabei.
    Zurück bis zum 1.WK und die Marine ( Adm.Jelicho) gab es mindestens 5 Bücher, in welchem der Schneuz irgendwie vorkam oder sogar im Titel erwähnt wurde.
    Daher gilt dem Autor unser Dank. Wenn man die Thematik sonst irgendiwe angesprochen hat, stieß man eher auf Unverständnis. Die Deutschen glauben so etwas einfach nicht, weil sie so sehr an die eigenen Medien hängen. Leider noch.

  2. „Himmler sprach nur aus, was auch sein Chef Adolf Hitler dachte. Der verglich gerne das Christentum, das er ablehnte, mit dem Islam, dem er viel Positives abgewinnen konnte.“
    —————————

    Das ist ja genau das, was Linke heute genauso tun und denken! Und nicht nur Linke: Der ganze Komplex der jetzigen 68er ANTIFA-REPUBLIK ist darauf zugerichtet.

  3. Hätte Michael Stürzenberger diesen Focus-Artikel verfasst, er hätte von Münchner FreislerInnen lebenslange Sicherheitsverwahrung bekommen.

    Quod licet Jovi non licet bovi!

  4. Keine spezielle Eigenschaft Deutschlands.

    Zur gleichen Zeit warben England, die Sowjetunion
    und andere Weltmächte um Einfluss in den Regionen.

    Auch heute lassen sich alle Mächte, die etwas zu
    sagen haben, oder glauben zu sagen zu haben,
    wie Deutschland, wieder ohne Skrupel ein.

    Im Westen und den anderen Richtungen der Windrose,
    nicht Neues.

  5. Eurabier 27. Dezember 2017 at 12:34

    Jeder Antifant ist im Grunde gegen den Islam, er weiß es nur noch nicht!

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Brüder im Geiste (Hass, Gewaltaffinität, gemeinsame Feinde).

  6. Laut Koran schickt Allah jedem Volk einen Propheten, der den Islam verkündet
    Für die Deutschen war das wohl Adolf Hitler, denn seine Ideologie kam der Ideologie Mohameds am nächsten.

  7. Nazis entsorgen heißt die Moslems entsorgen! Von dem her brauchen auch wir einen runden Tisch gegen Rechts… 😉

  8. Stürzenberger hat eine Nazi-Macke. Seine Anti-Islam-Artikel gehen deshalb alle nach hinten los.
    Warum waren (Hitler/Islam) / sind (Islam) denn die Juden der Feind?

  9. Die Nazis haben damals mit dem Islam zusammengearbeitet und heute machen Sie es genauso, die einzige Kraft die diese unsägliche Allianz aus Linken+Islam aufhalten kann ist der rechte Deutsche Bürger! Wenn das nicht klappt, müssen wir bis zur nächsten Eiszeit warten um die Zecken loszuwerden!

  10. Zitat vom Leittext: „Der Mohammedanismus könnte mich noch für den Himmel begeistern“, so Hitler. Hitler sei geradezu islamophil gewesen, glaubt der Historiker David Motadel. Ende des Zitats

    Ein größter Teil der islamen Welt GLAUBT sogar etwas mehr. Sie halten Hitler für einen der Ihren….

    Das kann auch Herrn Motadel nicht entgangen sein, welches ich schon bei vergleichsweise geringeren Befassungen mit dem Thema herausfinden MUSSTE … obschon ich gar nicht danach suchte.

  11. Dafür, dass Islamkritik inzwischen weit verbreitet ist, kann man vielen Menschen danken, wie den Betreibern von PI-News, BPE und mutigen Menschen wie Sabatina James oder Hamed Abdel-Samad. Aber ohne einen Mann wie Michael Stürzenberger, der seit vielen Jahren wirklich alles und noch mehr gibt und den ich ein paar Jahre begleiten durfte, wäre das nicht möglich. Ich bin unheimlich dankbar, dass es Menschen gibt, denen Wahrheit und Gerechtigkeit nicht egal sind. Menschen mit Ehre!

  12. @ Eurabier. Nicht ganz, denn die Antifa ist natürlich antizionisisch und Antizionismus ist bloß ein politisch korrekter Ausdruck für Antisemitismus.

    Und schliesslich waren die NationalSOZIALISTEN eben auch Sozis, so wie die Antifa.
    Die Antifa ist eigentlich nur die moderne SA, die in Konkurrenz zur SS steht.

  13. Muslimische Soldaten galten als besonders brutal

    Wehrmacht und SS waren ziemlich erfolgreich bei ihrem Bemühen, muslimische Soldaten zu gewinnen. Mitte 1943, so schätzt der Autor David Motadel, hätten in den Truppen etwa 300.000 Moslems gekämpft. Ein Jahr später waren es dann 600.000. Sie setzten sich vorwiegend aus Aserbaidschanern, Turkestanern, Kalmücken, Ukrainern, Georgiern und Armeniern zusammen, weniger aus Arabern. Die muslimischen Soldaten galten als effektive und brutale Kämpfer; nur die Araber wurden als illoyal und unzuverlässig angesehen.

    Na sowas, wer hätte das gedacht.

  14. Ich dachte,
    da ist kein Millimeter in Deutschland
    für „Mein Kampf“ und Nationalsozialisten?

    Aber Öffnung wie ein Scheunentor für Islam
    und andere primitive illegale Einwanderer?

    Jetzt stellt sich heraus, unser wahres Problem
    ist der Nationalsozialismus.

  15. Wenn die Schreiber ein wenig Ahnung von der Materie hätten, wüßten sie, daß es hier nicht um Sympathien zwischen Nationalsozialisten und Moslems oder dem gemeinsamen Antisemitismus ging, sondern ganz trivial um strategische Zusammenarbeit gegen gemeinsame Feinde namens SU und GB.

  16. Mit spezielle Einsatztrupps …..
    .
    Jetzt soll es den notgeilen Merkel-Asylanten an den Kragen gehen..
    .
    Bringt aber nix, wenn die dämliche Justiz sie wieder laufen lässt..
    .
    Moslems wissen genau..: Wenn sie in der Gruppe vergewaltigen kann ihnen nichts passieren.. (Siehe Köln!)
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Verhinderung von Straftaten
    .
    Polizei in Hessen will sich zu Silvester als Schutzmacht präsentieren

    .
    Die Polizei sucht nach geeigneten Maßnahmen nach den Übergriffen in der Kölner Silvesternacht 2015. In Hessen plant sie, sich mehr als Schutzmacht zu präsentieren. Im Ernstfall sollen spezielle
    Einsatztrupps eingreifen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171897588/Silvester-Polizei-in-Hessen-wappnet-sich-mit-Eingreifteams.html

  17. Heinrich von Treitschke 27. Dezember 2017 at 12:40

    Michael hat keine „Nazi-Macke“. Er ´schreibt einfach historische Wahrheiten an welche auf gemeinsamen menschenliebefeindlichen Grundhaltungen basieren.
    Zu ihrer Frage: Neid auf GEIST ! Neid auf AUSERWÄHLTHEIT ! Neid der so blind macht, dass er neben „DIE JUDEN/HEBRÄER ZUERST“ nicht die EINLADUNGEN ERKENNEN KANN, die an die Kinder aller anderen GÖTTER AUCH ERGANGEN SIND … und NEID AUF MATERIELLEN WOHLSTAND, das traff auf Mohámmed zu, der sich zuerst über die jüdischen Sippen im Hedschas herzumachen begann, wie auch auf den Enteigner von jüdischem Besitz Adolf Hitler.

  18. ————HIER DIE UMFRAGELÜGEN VOM VOLKSVERARSCHER-VEREIN FORSA !!!!——

    ANGEBLICH SIND 63% DER DEUTSCHE DAFÜR , DAS Länder wie Polen, Tschechien und Ungarn
    SANKTIONEN BEKOMMEN WENN SIE KEINE “ FLÜCHTLINGE“ aufnehmen !
    So geht Propaganda !!!!!!!!!!!!!!!!!

    2 LÜGE !
    Eine deutliche Mehrheit der Deutschen (82 Prozent) ist dafür, dass gut integrierte Wirtschaftsflüchtlinge in Deutschland bleiben dürfen – „wenn sie für sich selber sorgen können“.!

    Die AfD-Anhänger sind gespalten: 50 Prozent von ihnen sind dafür, 45 Prozent dagegen.
    50% der AFD sind dafür , bei einer Umfrage von 1008 Menschen ?

    Wer hier die Politik-Propaganda nicht erkennt dem ist nicht mehr zu helfen !!!

    http://www.mmnews.de/aktuelle-presse/41346-umfrage-deutsche-fuer-eu-sanktionen-gegen-osteuropaeische-laender

  19. Vagabondo 27. Dezember 2017 at 12:45

    Michael hat bereits das der Ehre Nachfolgende gewonnen. DIE WÜRDE des Liebesbesorgten !

  20. 600.000 Asylanten mit Hartz4
    .
    1.000.000 illegale Asylanten/Ausländer
    (wahrscheinlich viel mehr) die unser Land verlassen müßten.. Nichts passiert..
    .
    Ein Staat ohne Recht und Gesetz zur Beliebigkeit verkommen..
    .
    Deutschland ein gescheiterter Staat.. und das Weltsozialamt!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    MASSENZUWANDERUNG UND INTEGRATION

    Asyl¬bewerber: Aufmarsch der Armutsarmee

    Angela Merkel wusste, welche Probleme mit unkontrollierter Massenzuwanderung auf die deutsche Gesellschaft und Wirtschaft zukommen. Doch mit dem Koalitionspartner SPD im Rausch der Willkommenskultur opferte sie einstige Einsichten dem Ma?rchen von der Integration.

    Von 100 arbeiten gerade mal 15

    Rund 245.000 Antragsteller genießen einen subsidia?ren Flu?chtlingsschutz gema?ß Paragraf 4 des Asylgesetzes und weitere 62.000 Antragsteller unterliegen einem Abschiebeverbot aufgrund Paragraf 60 Absatz 5 des Aufenthaltsgesetzes. Damit genießen bislang rund 813.000 der seit 2015 ins Land gekommenen Asylbewerber auf verschiedenen Rechtsgrundlagen ein vorerst befristetes Bleiberecht.
    Von den 1,5 Millionen Asylbewerbern sind laut dem Migrationsmonitor der Bundesagentur fu?r Arbeit (BA) per Oktober 2017 rund 500.000 Personen als arbeitssuchend und rund 190.000 Personen als arbeitslos gemeldet. Wa?hrend bei den Arbeitssuchenden das Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist und sie deswegen kein Arbeitslosengeld II (Hartz IV) erhalten, sondern von Sozialhilfe leben, beziehen die Arbeitslosen die u?blichen Hartz-IV-Leistungen. Die restlichen 810.000 beim BAMF gemeldeten Asylbewerber, die von der BA noch nicht erfasst sind, haben sich bislang (noch) nicht als arbeitssuchend gemeldet, sei es, weil sie das Land wieder verlassen haben oder aus unterschiedlichen Gru?nden nicht arbeiten ko?nnen oder wollen, solange u?ber ihren Asylantrag noch nicht endgu?ltig entschieden ist.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/aufmarsch-der-armutsarmee/
    .
    Deutschlands die Müllhalde der Welt

    …und der doofer dt. Steuermichel blecht und kommt mit dem eigenen Arsch nicht an die Wand.

  21. Ich halte dieses herumreiten auf der Vergangenheit nur für den untauglichen Versuch, die Nazi-Keule quasi umzuprogrammieren. Das macht unglaubwürdig und von daher ist es im Ergebnis nicht zielführend.

    Man darf nie vergessen, dass die Nazis und den Islam ein wesentlicher Punkt unterscheidet: Juden dürfen nach dem Koran, ebenso wie Christen, Moslems werden und haben dann als Moslems keinerlei Einschränkungen mehr. Im NS nutzte den Juden eine Taufe oder ähnliches gar nichts, da der NS eine Rasse-Ideologie ist, während der Islam eine universalistische Religion mit Weltgeltungs- und Weltverbreitungsanspruch ist. Jeder darf Moslem werden, Deutscher ist man hingegen nur durch Geburt und nicht durch Abgabe eines Glaubensbekenntnisses.

    Man darf das Buhlen eines Himmler, des untreuen Heinrichs, um Soldaten, nicht überbewerten. Auch sind Aussagen, wie „Hitler soll gesagt haben“ oder „Hitler hat die Meinung“ aus dem Herrscherkreis um Hitler stets mit Vorsicht zu genießen, da mit solchen Referenzen stets die eigenen Ziele durchgebracht werden sollten, die nicht unbedingt der Meinung/den Zielen Hitlers tatsächlich entsprochen haben müssen.

    Ich wage die Zahl von 600.000 im übrigen zu bezweifeln. Die Waffen SS, das große Vehikel zur Rekrutierung von Ausländern zum Zwecke der Kriegsführung hatte gerade mal etwas weniger als 1 Mio Angehörige, wovon auch locker 1/3 Reichsdeutsche waren —- da waren niemals 600.000tsd Moslems dabei. Wo sollen dann die anderen Moslems gedient haben?
    Vermutlich wird in dem Buch jetzt jeder bosniakische Dorfschulze, der kooperiert hat, dazu gezählt.

    Und wenn schon jemand wie Kershaw ein Buch für „gut“ empfiehlt, dann sollte in der seriösen, rechten Berichterstattung erst einmal ein „Vorsicht“ geboten sein.

    Interessant wäre eine Rezension des Buches durch Scheil oder Historikern ähnlichen Kalibers – aber auf die werden wir sicher noch lange warten müssen.

  22. EINE ERNEUTE, EKELHAFTE LÜGE
    DER
    BRD-LÜGENPRESSE.
    DIE MOSLEMISCHEN
    JUDENHASSER
    BRAUCHEN AUFGRUND IHRER
    5-MILLIONEN-STÄRKE
    IN DER
    BESATZER-BRD
    KEINE DEUTSCHEN.
    HIER WIRD WIEDER
    NUR WIEDER VERSUCHT,
    DEUTSCHE ALS
    POTENTIELLE
    „NAZIS“
    ZU BRANDMARKEN,
    DAMIT DIE
    „KAMPF-GEGEN-RECHTS“-GELDQUELLE
    NICHT VERSIEGEN ZU LASSEN.
    DIE ‚LIEBEN, ARMEN, DISKRIMINIERTEN MOSLEMS (OPFER) UND DIE BÖSEN WEISSEN (NAZIS/TÄTER)
    GILT UNVERÄNDERT.

  23. Und jetzt ziehen wir parallelen zu Donald Trump der gerne als Nazi bezeichnet wird.
    Trump erkannte Jerusalem als Hauptstadt Israels an.
    Trump erließ ein Einreiseverbot für Moslems in die USA

    Und jetzt die Gegenfrage wer flutete das Land mit Moslems und in wessen Land gingen und gehen tausende Menschen auf die Straße und rufen „Juden ins Gas“? Waren das nicht die sogenannten Antinazis, die Sozialdemokraten und Linken.

    Auch ließen die Nazis Moscheen bauen NEEEIIIN- DOOOCH!
    Fazit: Linke und Sozialdemokraten sind Nazis.

  24. BX744 27. Dezember 2017 at 12:49

    … und die permanente Nazikeule der wahren Nazis (Linke, Grüne) um vor ihren Nazigemeinsamkeiten abzulenken nach dem Motto „Haltet den Dieb“.
    Leider ist diese linke und grünnationale Verlogenheit und Verleumdung bei deutschen Deppen immer noch sehr erfolgreich. Siehe Wahlergebnis. Daher ist es unsere Aufgabe, die Aufgabe Rechter, die Sachlage richtig zu stellen, wenn sich Wahlergebnisse zu unseren Gunsten zukünftig ändern sollen. Oder sind Sie mit den Wahlergebnissen zufrieden? Dann sind Sie hier falsch und sollten sich besser auf den Blogs der Linken und grünnationalen Sozialisten trollen.

  25. Daß die Nazis gemeinsame Sache mit den Moslems gemacht haben, ist bekannt.
    ————————
    Ja, was denn?
    Wo und welche gemeinsame Sache haben sie denn verbrochen?

    Stürzenberger kanns nicht lassen, uns Deutsche als die schlimmsten Bestien aller Zeiten hinzustellen.
    Wer solche Vergleiche immer wieder anstellt, will uns wieder mit der Nazikeule niederdeschen.
    Über 70 Jahre Umerziehung, alltägliche Nazikeule in allen denkbaren Medien, am meisten im TV und natürlich auch im BT.
    Schon eine dieser Hetzvokabeln lassen die meisten zucken – ach, wir schlechtesten Menschen mit unserer Vergangenheit und unserer Geschichte….alles absichtsvoll….

    Denn wie käme er sonst dazu, immer Bezüge zum Deutschen herzustellen, wenn er etwas ganz besonders Grausames erklären will.
    Und dann sich ausgerechnet auf die Engländer zu beziehen, das verbrecherischste Volk der letzten Jahrhunderte mit Millionen Toten auf der ganze Erde.
    Dieses Volk mit seinem Haß auf uns Deutsche läßt für unsere GEZ schon fast täglich seine Feindpropaganda herunterleiern, jetzt auch noch im Hetzblatt Focus.

    Einen Trost kann man haben, diese Bestien auf der kleinen Insel im Atlantik haben durch ihren grenzenlosen Deutschenhaß ihr Land ruiniert und an die MOSLEMS verloren. Gut so!

    Zum Kotzen, diese schlimmste antideutsche Propaganda, die uns ohnehin schon jeden Tag aus dem TV entgegenschwappt.

    Kein Wunder, wenn sich jegliches Ausland an uns abarbeitet, egal, welche Verbrechen dort begangen wurden. Und dann immer noch Milliarden fordern, weil man ja so schrecklich gelitten hatte.

  26. arminius arndt 27. Dezember 2017 at 12:58
    Ich halte dieses herumreiten auf der Vergangenheit nur für den untauglichen Versuch, die Nazi-Keule quasi umzuprogrammieren. Das macht unglaubwürdig und von daher ist es im Ergebnis nicht zielführend.
    ——————————-
    Absolut richtig!
    Schaut endlich nach vorn,und nicht ständig zurück!

  27. Ich finde an der Ideologie des Islams weder viel „Soziales“(wenn man mal von dem für Gläubige obligaten Bettelgroschen für bedürftige Glaubensgnossen absieht, der sich ja wohl nicht ernsthaft mit unserem Sozialsystem vergleichen läßt, von dem sich die Mehrheit der hiesigen Musels aushalten zu lassen gedenkt) noch viel „Nationales“. Was Letzteres anbetrifft, sehe ich im Museltum sogar eher eine weltweite Seuche als ein nationales Problem.
    Andererseits waren allerdings auch die Nazis nicht für ausgeprägte soziale Neigungen bekannt, zumindest dann nicht, wenn es um „Lebensunwertes“ ging.

  28. Mensch Meier 27. Dezember 2017 at 13:13

    Auf arabischen Basaren hat „Mein Kampf“ Hochkonjunktur“
    ———————
    Wirklich?
    Hast du das Buch gelesen?
    Wenn ja, haben die Araber nichts oder nicht viel begriffen.

  29. Die Informationsverbreitung in Deutschland ist durchaus mit jener in Nordkorea vergleichbar. Erfreulich, dass der Locus aufwacht und diesen Mief langsam vertreibt. Die grünen Internationalsozialisten und ihr faschistischer Straßenblock repräsentieren eine sterbende Ideologie, eingekesselt in Europa und dumm wie Schifferscheise. Ich ekle mich vor ihnen, eine Schande für unsere Kultur und die ganze, aufgeklärte Welt. Danke, Herr Stürzenberger, für Ihren klaren, klugen und dauerhaften Widerstand. Er wird nie vergessen sein und seine Früchte bald noch stärker tragen.

  30. OT
    Hallo Leute !
    Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest.
    Wenn noch ein paar “ Mäuse“ übrig sind, bitte an die Spende für die AfD denken.

    https://www.afd.de/geld-spenden/
    Wenn wir schon nicht auf die Straße gehen ( was mich immer mehr wundert ), dann sollten wir wenigstens die einzige Partei, die unsere Interessen vertritt, nicht im Stich lassen.
    Es fehlen aktuell noch ca. 800 000 €.
    Also ran an die Bouletten und einen GUTEN RUTSCH !

  31. Respekt: Schachweltmeisterin boykottiert Schach-WM in Saudi-Arabien
    https://ze.tt/die-schachweltmeisterin-gibt-ihre-titel-auf-weil-sie-sich-nicht-wie-ein-mensch-zweiter-klasse-fuehlen-will/

    „In wenigen Tagen werde ich zwei Titel verlieren. Einfach aus dem Grund, dass ich beschlossen habe, nicht nach Saudi Arabien zu reisen. Weil ich mich nicht anpassen möchte, keine Abaya tragen möchte, nicht nur in Begleitung rausgehen möchte und mich insgesamt nicht wie eine zweitrangige Kreatur fühlen möchte.“

  32. Die Waffen-SS war damals bunt, vielfältig und weltoffen. Also das, was der Linke von heute auch wieder fordert. Bei Martin Schulz (SPD) wäre die Waffen-SS heute eine „Lösung auf europäischer Ebene“. Dumm nur, dass der Name verbrannt ist, deswegen heißt das Militärmodell heute „Pesco“.

  33. ossi46 27. Dezember 2017 at 13:08

    Your comment is awaiting moderation

    PI hat schon lange vor dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz kontrolliert, zensiert, eliminiert.

  34. andros 27. Dezember 2017 at 13:17

    Meinungsfreiheit gibt es nur für die „richtige“ Meinung

    —————–
    Genau!
    Besonders hier im PI:
    ossi46 27. Dezember 2017 at 13:19

    Your comment is awaiting moderation
    seit Jahren schon

  35. @lfroggi
    27. Dezember 2017 at 12:53

    Forsa’s Manfred Güllner liebt seine Merkel. Wen wundert da das Umfrageergebnis?

  36. Ich gönne dem Michael Stürzenberger ausdrücklich, daß diese historischen Fakten endlich einem größeren Publikum um die Ohren gehauen werden!

    Die Auswirkungen der Islam-Kollaboration migrationsindustrieller Kreise der Neuzeit treiben immer groteskere Brand-Blüten und es ist an der Zeit den Begriff „Täter“ einer zeitgemäßen Neuordnung zuzuführen.

    Grausame Nachrichten aus dem mittlerweile total versifften Schweden:

    https://www.op-online.de/welt/schock-in-malmoe-schweden-drei-gruppenvergewaltigungen-in-kuerzester-zeit-zr-9479132.html

    „Folterähnlicher Missbrauch“
    Schock: Drei Gruppenvergewaltigungen in kürzester Zeit – 17-Jährige angezündet

    27.12.17 12:15

    Eine ganze Stadt steht unter Schock: In Malmö (Schweden) hat es innerhalb von wenigen Wochen drei Gruppenvergewaltigungen gegeben.

    17-Jährige bestialisch missbraucht und angezündet

    Ein Polizist sagte schwedischen Medien, er habe so einen grausamen Fall in seinen 35 Jahren als Beamter noch nicht erlebt. Nach und nach kommen immer mehr Details der schockierenden Verbrechen ans Licht. Nach Angaben der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ soll die Minderjährige auf bestialische Art und Weise vergewaltigt worden sein. Die noch unbekannten Täter sollen die 17-Jährige erst vergewaltigt und ihr anschließend eine brennbare Flüssigkeit in den Schoß gegossen haben. Danach sollen sie die 17-Jährige angezündet haben.

  37. Während wir hier in der vergangenen Nazischei§§e wühlen,machen die Mohammedanerwindeln Nägel mit Köpfen,und bilden,ganz gemütlich islamische Netzwerke.Während deren kriminelle Mohammedanermänner sich in den deutschen Luxusknästen verwöhnen lassen,und sich dort neu formieren!
    ——————
    Der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz sieht die Gefahr der Entstehung von salafistischen Parallelgesellschaften in Deutschland. Der Grund dafür sei, dass der Salafismus immer weiblicher werde, sagte Burkhard Freier, der Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwoch). Weil viele charismatische Führungspersonen der salafistischen Szene im Zuge des konsequenten strafrechtlichen Vorgehens in Haft säßen, füllten Frauen die Lücken.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171921830/Schwesternetzwerk-Verfassungsschutz-warnt-vor-salafistischen-Frauennetzwerken.html

  38. Der boese 13:07
    „..und die permanente Nazikeule..(Linke, Grüne)..“

    Muss am Alter liegen,
    ich versteh die Logik nicht.

    Weil das System auf uns, die Nachdenklichen,
    pausenlos mit der Nationalsozialismus-Keule drischt,
    müssen wird mit gleicher Vehemenz zuschlagen?

    Erinnert mich an die Schiiten, die sich heute die
    Rücken blutig schlagen, zum Tod ihres dritten
    Imams Husain in Kerbela vor 1500 Jahren.

    In Beidem sehe ich keine Hilfe.

  39. Istdasdennzuglauben 27. Dezember 2017 at 13:11

    arminius arndt 27. Dezember 2017 at 12:58
    Ich halte dieses herumreiten auf der Vergangenheit nur für den untauglichen Versuch, die Nazi-Keule quasi umzuprogrammieren. Das macht unglaubwürdig und von daher ist es im Ergebnis nicht zielführend.
    ——————————-
    Absolut richtig!
    Schaut endlich nach vorn,und nicht ständig zurück!
    ———————————-
    Wer nach vorn schauen möchte, muß erst einmal die Vergangenheit verstehen.

  40. Die Saudis – Wächter über das Erbe Mohammeds – unterstreichen dessen Antisemitismus.
    Schnellschach-WM in Saudi-Arabien Israelis müssen draußen bleiben
    Saudi-Arabien richtet zum ersten Mal die Schnellschach-WM aus. Doch israelische Spieler dürfen nicht teilnehmen. Auch die amtierende Weltmeisterin fehlt, weil sie keinen Schleier tragen will.

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/schach-weltmeisterschaft-in-saudi-arabien-israelis-muessen-draussen-bleiben-a-1185115.html

  41. johann 27. Dezember 2017 at 12:46

    „Sie setzten sich vorwiegend aus Aserbaidschanern, Turkestanern, Kalmücken, …“

    Mal ganz dumm gefragt: wie kamen damals Kalmücken(!) und Nazis rein geographietechnisch zusammen? Kalmückien ist ziemlich weit weg. Es wurde auch nie von Deutschen besetzt.

  42. … Hier eine Zusammenstellung der bereits erfreulich klar Denkenden, die durch ihre Kommentare auch eine sehr wichtige Aufklärungsarbeit betreiben:…
    Keine Ursache,Herr Stürzenberger,gern geschehen!

  43. Mitarbeiter eines SPD Bundestagesabgeordneten und Juso- Mitglied zeigt sein Demokratieverständnis ://www.hessenschau.de/politik/uni-frankfurt-spd-mitarbeiter-verwuestet-buero-von-cdu-studenten,jusos-rcds-cdu-buerotuer-zerstoert-100.html

  44. Israel will Bahnhof nach Donald Trump benennen

    Wer von Tel Aviv zur Klagemauer reist, könnte bald am Bahnhof Donald Trump aussteigen. Die Regierung will mit der Benennung Trumps Jerusalem-Entscheidung würdigen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-12/jerusalem-entscheidung-bahnhof-klagemauer-donald-trump

    Mit Mutti, KGE, Claudia Roth, Özoguz, Ralf Stegner, dem runden Gabriel, dem Grüßaugust,
    den Grünen, der SPD, den Himmelskomikern und Weiteren wurde das aber nicht abgesprochen, geschweige denn abgesegnet!

  45. „Kämpfen“ ist wohl etwas übertrieben. Ich würde sagen, sie ließen sich aushalten, ganz wie die jungen Museln heute.

  46. Viper 27. Dezember 2017 at 13:31
    Istdasdennzuglauben 27. Dezember 2017 at 13:11

    Wer nach vorn schauen möchte, muß erst einmal die Vergangenheit verstehen.
    ——————————-
    Wer ständig nach hinten schaut,der droht hinzufallen.
    Wir werden gerade ohne Ende mit Mohammedanern geflutet!

  47. China(Menschenrechte!!!), der böse Putin, der böse Donald,
    das Volk, das sie nicht verdient hat,
    Partei“freunde“, die sich anschicken,…
    (noch ist es ein Eiertanz, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben,
    wer aufs „falsche“ Pferd setzt, hat die Arschkarte)
    …das sinkende Schiff verlassen,…
    …“Mutti“ ist ziemlich allein zu Hause.

  48. Zu Hitler und Islam passen auch die Linken.
    Oder was wollte Stalin,Mao oder Pol Pot anderes, als die Weltherrschaft.Ganz davon abgesehen, daß auch die NatioalSOZIALISTEN Linke waren.Oder haben etwa Rechte den 1. Mai zum Feiertag gemacht? Oder der Arbeiterklasse, weltweit als erste Partei überhaupt, Urlaub ermöglicht und den Begriff Volksgemeinschaft erfunden und umgesetzt.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  49. # Heinrich von Treitschke 12:40

    Stürzenberger hat eine Nazi-Macke. Seine Anti-Islam-Artikel gehen deshalb alle nach hinten los.
    Warum waren (Hitler/Islam) / sind (Islam) denn die Juden der Feind?

    Erstens habe ich keine „Nazi-Macke“, sondern bin aus guten Gründen ein entschiedener Gegner des National-Sozialismus. Zweitens liegen dessen ideologischen Gemeinsamkeiten mit dem Islam auf der Hand. Und drittens waren die Juden kein Feind und sind es auch heute nicht, sondern ebenfalls Angegriffene des eroberungswütigen Islams. Ich glaube, bei Ihnen spukt zuviel Nazi-Ideologie im Kopf herum. Sie sollten Ihre Überzeugungen ernsthaft überdenken.

  50. Wnn 27. Dezember 2017 at 13:15

    „Die Informationsverbreitung in Deutschland ist durchaus mit jener in Nordkorea vergleichbar.“

    Keineswegs.

    Verantwortlich in Nordkorea ist für Agitation und Propaganda die junge, bezaubernde, charmante und hochqualifizierte* Kim Yo Jong.

    Verantwortlich in Deutschland ist für Agitation und Propaganda die alte, hässliche, plumpe und bestenfalls mittelmässig qualifizierte Aniela Kazmierczak.

    * Kim Yo Jong hat Volkswirtschaft auf der Schweizer Eliteuniversität in Lausanne studiert.

  51. Eurabier 27. Dezember 2017 at 12:30
    Hätte Michael Stürzenberger diesen Focus-Artikel verfasst, er hätte von Münchner FreislerInnen lebenslange Sicherheitsverwahrung bekommen.

    Quod licet Jovi non licet bovi!

    ———

    Fragt sich wann die Fokus Redaktion brennt. Die toleranten Mohammedaner sind sicher „empört“. 😉

  52. # arminius arndt 12:58:

    Ich halte dieses herumreiten auf der Vergangenheit nur für den untauglichen Versuch, die Nazi-Keule quasi umzuprogrammieren. Das macht unglaubwürdig und von daher ist es im Ergebnis nicht zielführend.

    Aus der Vergangenheit lernen heißt Siegen lernen. Die Deutschen haben es damals verpasst, rechtzeitig einer faschistischen Ideologie Einhalt zu gebieten. Jetzt haben wir die Chance dazu. Den uninformierten Bürgern kann mit dem Vergleich zum National-Sozialismus die Augen geöffnet werden, mit welcher Gefahr wir es zu tun haben.

    Selbst der letzte verbohrte Linke wird irgendwann begreifen, dass er sich mit der Nazi-Keule uns gegenüber lächerlich macht. Das ist kein „Umfunktionieren“, sondern Richtigstellen

  53. “ Cherub 27. Dezember 2017 at 12:53

    Heinrich von Treitschke 27. Dezember 2017 at 12:40

    Michael hat keine „Nazi-Macke“. Er ´schreibt einfach historische Wahrheiten an welche auf gemeinsamen menschenliebefeindlichen Grundhaltungen basieren.
    Zu ihrer Frage: Neid auf GEIST ! Neid auf AUSERWÄHLTHEIT ! …“

    Sie glauben das mit der Auserwähltheit? Das ist doch reinster Unfug und letztlich echter Rassismus.
    Mit dieser Behauptung werden in der Bibel Plünderungen, Versklavung und Völkermorde nicht nur gerechtfertigt, sondern sogar als“göttliche Pflicht“ verherrlicht. Einmal macht „Gott“ sogar Ärger, weil nicht alle ermordet wurden, wie er es angewiesen hat! Der Islam hat das dann übernommen und viele christliche Strömungen ebenso. Unter Cromwell wurden Massenmorde begangen, weil er sich in der Folge der Auserwählten sah. Götter, die den Völkermord verlangen oder jetzt in der modernen christlichen Auslegung den Völkerselbstmord, sind das Gegenteil von göttlich.

  54. # Istdasdennzuglauben 13:42:

    Wer ständig nach hinten schaut,der droht hinzufallen. Wir werden gerade ohne Ende mit Mohammedanern geflutet!

    Um den Bürgern klarzumachen, welche Gefahr das für unsere Gesellschaft bedeutet, ist der ideologische Vergleich zwischen Islam und National-Sozialismus eminent wichtig. Er trägt entscheidend dazu bei, den Umfang der Bedrohung verständlich zu machen

  55. # Fakten 12:50:

    Wenn die Schreiber ein wenig Ahnung von der Materie hätten, wüßten sie, daß es hier nicht um Sympathien zwischen Nationalsozialisten und Moslems oder dem gemeinsamen Antisemitismus ging, sondern ganz trivial um strategische Zusammenarbeit gegen gemeinsame Feinde namens SU und GB.

    Es waren nicht nur die gemeinsamen Gegner, die Nazis und Moslems damals zusammenschweißten, sondern auch ihre gemeinsamen ideologischen Grundüberzeugungen. Wenn Sie sich mit der Materie beschäftigen, werden Sie das auch erkennen

  56. Mal ein wenig Humor zur Wochenmitte …..

    Da schreibt die lokale Merkelpresse: „Diese Projekte sollen Diesel-Fahrverbote verhindern“ … und dann gibts eine lange Abhandlung darüber, was man alles machen könnte. Die banalste und wirtschaftlichste Lösung zieht überhaupt keiner mehr in Betracht: „Jagt die Grünen einfach davon!“ …. dann sind viele Probleme in diesem Land mit einem Schlag gelöst.

    Quelle: http://www.lvz.de/Nachrichten/Politik/Diese-Projekte-sollen-Diesel-Fahrverbote-verhindern

  57. Vielleicht….mal angenommen der Macho- Islam ist unsere einzige Chance um gegen den durch Deutsche Doof-Weiber instrumentalisierten Untergang unserer Heimat anzukämpfen??

    Was hilft denn letztens? Baukräne voller Antidemokraten/Antideutscher? Steine auf unser Politiker?
    Ja ? und wer macht sowas …. Wir als Christen ?

  58. Viper 27. Dezember 2017 at 13:31
    Istdasdennzuglauben 27. Dezember 2017 at 13:11

    arminius arndt 27. Dezember 2017 at 12:58
    Ich halte dieses herumreiten auf der Vergangenheit nur für den untauglichen Versuch, die Nazi-Keule quasi umzuprogrammieren. Das macht unglaubwürdig und von daher ist es im Ergebnis nicht zielführend.
    ——————————-
    Absolut richtig!
    Schaut endlich nach vorn,und nicht ständig zurück!
    ———————————-
    Wer nach vorn schauen möchte, muß erst einmal die Vergangenheit verstehen.
    —————————————-

    Die Nazikeule ist einer der „stärksten“ Waffen (Schein-Argument) der Linken aller Couleur und der Musels gegen die Zivilisation und deren Vertreter. Um dieser Primitiv-Rhetorik den Wind aus dem Segel zu nehmen und postwendend zum Absender zurück zu schicken, via öffentlicher Aufklärung, sind solche Threads wichtig.

  59. in links-rot-grünen Flüchtlingshelfer Kreisen gern erwünschter fremdländischer Schwiegersohn, flippt am Dortmunder Bahnhof aus

    OT,-….Meldung vom 27. 12.2017 – 11:15

    “Scheiß Deutsche”: 28-Jähriger uriniert aus S2 und sorgt dann für noch mehr Ärger

    Dortmund Mengede, Für mächtig Ärger hat ein 28-Jähriger am 2. Weihnachtstag in der S2 in Mengede gesorgt. Der Mann urinierte aus dem Zug und sorgte danach für noch mehr Ärger bei Bahn und Polizei.
    Gegen 23 Uhr nutzte der 28-Jährige die S2 von Dortmund nach Essen. Nach Angaben von Zeugen soll der Mann beim Halt des Zuges in Mengede aus der geöffneten Zugtür uriniert haben. Als Bahnmitarbeiter daraufhin seinen Fahrausweis überprüfen wollten, weigerte er sich, diesen vorzuzeigen. Anschließend soll er sich im Zug schlafend gestellt haben.Nach Ankunft des Zuges im Essener Hauptbahnhof zeigte sich der 28-Jährige, der in Wildberg wohnt, aggressiv gegenüber Einsatzkräften der Bundespolizei. Da eine Kontrolle vor Ort nicht mehr möglich war, sollte er zur Wache gebracht werden. Dagegen sperrte sich der alkoholisierte Mann. Im anschließenden Handgemenge brachten ihn Polizisten zu Boden. Dabei verletzte sich ein Beamter an Knie und Ellenbogen.“Scheiß Deutsche”Auf dem Weg zur Wache beleidigte der 28-Jährige die Bundespolizisten mit den Worten: “Scheiß Deutsche, scheiß Polizei, ihr Rassisten!” Zudem schrie er lautstark um Hilfe.In der Wache ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,24 Promille. Zudem stellte die Polizei bei dem Mann die Geldbörse einer fremden Person sicher. Woher diese stammt, müssen weitere Ermittlungen ergeben. Zur Ausnüchterung blieb der 28-Jährige im Polizeigewahrsam.Gegen den Asylbewerber leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstands ein. Zudem muss der Mann mit einem Bußgeld wegen Verunreinigung von Bahnanlagen (15 Euro) und betriebsstörender Handlung (35 Euro) rechnen. http://www.dortmund24.de/dortmund/scheiss-deutsche-28-jaehriger-uriniert-aus-s2-und-sorgt-dann-fuer-noch-mehr-aerger/

  60. Lieber Herr Stürzenberger,

    meine Hochachtung für ihren Mut und Einsatz.

    Die übermäßigen Vergleiche des Islam mit Deutschland
    während der nationalsozialistischen Herrschaft,
    sind aus meiner Sicht, ein zweischneidiges Schwert.

    Zum einen sind diese Verbindungen evident,
    zum anderen werden bei wenig Informierten
    unterbewusst weitere Schuldkomplexe gelegt.
    Davon haben die Deutschen, auch viele PI’ler,
    wirklich keinen Mangel.
    Die aber sind das treibende Element der Wehrlosigkeit
    der Deutschen und des Untergangs Deutschlands.

    Es wäre eine völlig andere Situation, wenn eine
    ehrliche historische Auseinandersetzung mit den
    unaussprechlichen Jahren möglich wäre.

    Diese ist aber in Deutschland unmöglich,
    Stichworte WK1+2, Wehrmacht, Holocaust, Hitler.

    Noch einmal, es kann nicht oft genug gesagt werden,
    großes Lob und Dank für ihre Leistung.

  61. HAbe den Artikel schon auf Focus-Online gelesen und freue mich, dank auch Herrn Stürzenbergers Aufklärungsarbeit, dass immer mehr aufwachen!

    Aus der Nummer kommen die Altparteien nicht mehr raus und die AFD muss tierisch Dampf machen mit diesen hilfreichen Veröffentlichungen im Bundestag!

    Die Linken werden sowas von vorgeführt!!!!

    Endlich, das Blatt wendet sich!

  62. OT
    Dazu auch der Artikel der bei David Berger erschien,
    „Alles was sie uns zumuten, sollten sie Millionenfach zurückbekommen.“
    Und ja , wie in dem Artikel geschrieben, die wahren Nazis sitzen links von der AfD.
    Ich verstehe es nicht, wieso da noch so viele mitmachen, welche Hohldeppen tatsächlich umsonst arbeiten um den Flüchtlingen zu helfen. Oder sollte man lieber den bestellten Invasoren sagen?
    Eines darf man dabei nicht vergessen, auch die Invasoren werden gesteuert, und sie werden freigelassen. Ihr könnt ja auch nicht den Löwen in der Arena die Schuld geben, es sind immer die widerlichen Kreaturen, die sie loslassen.
    Aber ich habe noch Hoffnung, je mehr bereichert werden, desto mehr wachen auf. Leider hilft bei vielen nur die Holzhammer Methode.
    Das ist etwas was ich nicht kapiere, ich muß doch auch nicht die Pocken haben um zu wissen, daß man sich dagegen impfen soll.
    Was soll man sich jetzt für nächstes Jahr wünschen?
    Das ganz viele Menschen aufwachen? Ja, natürlich, und wenn es sein muß auch mit Learning by feeling.
    Also paßt alle auf euch auf.

  63. Eine späte aber sehr schöne Weihnachtsbescherung: Gabriel und seine SPD rutschen mit 19% unter die 20% Marke. Der „Dick&Doofe“ Erzbengel macht auch heute munter weiter mit dem Produzieren von Seifenblasen. Großgenosse Kim Yong Un würde da nicht lang herum fackeln und den Unbotmässigen mit einem Flak-geschütz ins Jenseits befördern lassen. Der Obertrottel Kim Yong Schulz könnte dem doofen Dicken wenigsten ein Paar Polenböller in den fetten Xrsch schieben.
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_82959674/nur-noch-19-prozent-spd-rutscht-in-umfrage-ab.html

  64. Sonst soll man aus der Vergangenheit lernen. Aktuell macht sich wieder eien faschistische Ideologie breit. Diese will die Macht haben. Gestern Saudi-Arabien, heute Deutschland und morgen die ganze Welt. Genau darum ist der Islam so gefährlich.

  65. Ja, ist denn scho Weihnachten?

    Danke an den Focus für das Weihnachtsgeschenk.

    Und Dank und Gruß an Stürzi.

  66. Marnix 27. Dezember 2017 at 14:18

    Und dass bei forsa die AfD auf 12 Prozent steigt, ist auch bemerkenswert.
    Forsa hatte die AfD fast bis zur Bundestagswahl immer am tiefsten „bewertet“, meist so um 7 Prozent. Genau deshalb spuckten dann Seehofer u. co. noch im Sommer so Sätze raus wie „Vielleicht landet die AfD ja noch unter 5 Prozent“. Und auch die Medien griffen begierig die niedrigen Forsa-Werte für die AfD auf und titelten regelmäßig „AfD im Sinkflug“.
    Erst kurz vor der Wahl stiegen seltsamerweise die AfD-Werte bei forsa rasant. Hätte ja auch etwas peinlich ausgesehen, wenn eine Woche vor der Wahl die AfD bei 7 Prozent gelegen wäre.

  67. Wenn auf breiter Front behauptet wird, dass alle die Kartoffeln essen schwul sind, und man dieser Propaganda mit Logik und Wissenschaft begegnet, dies dann aber nicht verstanden werden will, muss man einfach nur Hugh Hefner zitieren, das er gerne Kartoffeln isst (aß). Später kann man dann immer noch „wissenschaftlich beweisen“, das es zwischen Homosexualität und Kartoffeln keinen Zusammenhang gibt.

    Also das die Kriege viele Väter hatten, für diese Wahrheit sind die Verhältnisse noch nicht reif genug.

  68. Eines meiner Weihnachtsgeschenke
    „Und doch ist es Heimat“ von Jochen Metzger

    .
    Ich kam leider noch nicht dazu, es zu lesen.

    Deshalb diese
    Kundenrezensionen:

    Sollte Pflichtlektüre für Jugendliche sein
    Von petri am 2. Juli 2017
    Format: Taschenbuch
    Ergriffen, beeindruckt – weiß nicht, wie ich meine Gefühle nach der letzten Seite des Buches beschreiben soll.
    Wie Herr Metzger im Nachwort schreibt, basiert dieses Buch auf seinen Gesprächen mit Zeitzeugen und das
    spürt man. Es ist schade, dass die meisten Erinnerungen von „Alten“ verloren gehen, weil von der jüngeren Generation
    zu wenig oder gar nicht über die Vergangenheit nachgefragt wird. Gründe dafür sind wohl die Schnelllebigkeit unserer Zeit,
    Medienüberflutung, Desinteresse… Wer noch die Gelegenheit hat, sollte die ältere Generation in der Familie so richtig
    ausfragen, unsere Uroma (90) erzählt jedenfalls gern aus Kindheit und Jugend. Werde jetzt noch besser zuhören…
    Schade, dass es so wenige Bücher dieser Art gibt

    VonDominik am 22. Mai 2016:

    „…….Mein persönliches Schlüsselerlebnis mit dem Buch hatte ich dann auf den Seiten 142 bis 146: Die französisch-nordafrikanischen Kolonialsoldaten – die Sturmspitze des Angriffs über den Rhein bildend – lassen sich volllaufen und begeben sich sodann auf die Suche nach „Frauen und Mädchen, mit denen sie tanzen können“ mit dem Wissen im Hinterkopf, dass „jede Frau sich einen Sieger auf ihrem Lager wünscht“. Während es einem beherzten Burschen gelingt, die betrunkenen Kolonialsoldaten durch Blockieren der Tür von einem Übergriff auf eine Frau abzuhalten, liefert „zwei Häuser weiter“ ein „frommer Mann“ seine beiden Töchter quasi freiwillig aus und die Mädchen gehen weil „die Worte des Vaters gelten wie die Worte Gottes“. Dann werden sie im Hof vielfach vergewaltigt und „keiner kommt aus den Häusern, um zu helfen.“ Als aber – auch auf Seite 146 – ein Schaf vom Hof gezerrt werden soll, da regt sich auf einmal Widerstand und „alte Leute, mittelalte Leute und Kinder (…) rufen laut nach dem Kommandanten (…) und verteidigen ihr Schaf wie ihr Leben. Da lassen die Soldaten los.“….“

  69. Also ob das dem normalen Bürger irgendwelche Augen öffnet wage ich zu bezweifeln. Die überwiegende Zahl wird also nicht erreicht. Leute mit eigenem Verstand (eigener Meinung) werden das interessant finden. Aber deren Haltung zu Islam sog. (aktuell) rechts und Islam allgemein änder sich dadurch nicht. Im Gegenteil, sie werden eher eine Abwehrreaktion zeigen in dem Sinne, dass sie Moslems nicht durch Hitler-Vergleich verunglimpfen lassen. Durch Gehirnwäsche entstandene Vorurteile gegen „rechts“ werden verstärkt. Diese Leute haben nichts gegen die Wahrheit, aber mögen es nicht wenn die Wahrheit allzu rechts verbreitet wird. Gehinrwäsche, aber nicht nur, die mögen das nicht.
    Dann gibts Leute die wissen das schon länger als ich. Und die wissen auch, dass der Islam Juden haßt. Aber die ändern sich auch nicht dadurch, dass das jetzt hier auf PI erscheint. Also ein Effekt ist m. E. nicht zu erzielen. Man sollte also von missionarischem Eifer dahingehend absehen. Nochmal: man sollte den Islam direkt angehen. Zu glauben die Leute würden aufgeklärt weil man ihnen sagt, der Islam ist wie die Nazis, geht fehl. Die Nazikeule zieht nur wenn sie vom System gegen rechts angewandt wird. Man wählt ja angeblich immer das Original und das System hat das Monopol auf Propaganda. Die Nazikeule als Gegenpropaganda zieht nicht. Ich benutze den Vergleich dieses Systems mit dem der Nazis auch nicht weil ich glaube, dass das irgend jemand aufklärt, sondern nur um die aktuelle Dimension dieses Systems gelassen zu klären. Also man kann die Fakten hier beschreiben, aber den Islam mit den Nazis zu vergleichen erzeugt m. E. eher eine Abwehrreaktion beim gewöhnlichen Bürger, sofern der erreicht wird.

  70. @ Michael Stürzenberger
    Es herrschte weder der Nationalsozialismus, 1945-2017, noch der Islam. Ihr Geschichtsbild ist ein anderes, aber darüber müssen wir uns hier nicht streiten.
    Sie sind wahrscheinlich für Demokratie und Sozialstaat. Also International-Sozialismus. Und diese Demokratie baut dem Islam die Moscheen. Nicht Hitler.
    Der Islam kam mit den „Gastarbeitern“, nicht mit Panzern. Gegen Islamkritik ist nichts einzuwenden. Und wenn, dann richtig. Wer jetzt behauptet, die BRD-Demokratie und das GG bauen die Moscheen, hat eine Nazi-Ideologie im Kopf? Diese Art der Kritik ist nicht nur harmlos, sie ist auch falsch.

  71. Cherub

    Michael hat keine „Nazi-Macke“. Er ´schreibt einfach historische Wahrheiten an welche auf gemeinsamen menschenliebefeindlichen Grundhaltungen basieren.

    Menschenliebefeindlich:

    „Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?“

    (4. Mose 31,14-15)
    „So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben.“

    „Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.“
    (Jesaja 13,16)

    Der letzte Spruch scheint ja nun prima auf unsere heutige Situation zu passen. Um richtig gute Christen zu sein, haben wir Europäer uns und unsere Kinder freiwillig den „himmlischen Heerscharen“, die übers Meer kommen auszuliefern. Das wurde gerade zu Weihnachten von allen Kanzeln gerufen!

    Für Diesen selbstmörderischen Kadavergehorsam findet man ebenfalls ein Beispiel in der Bibel. Der Stammesvater Abraham folgt ohne jede eigene moralische Überlegung der Aufforderung seines Gottes, den Sohn zu schlachten und wird erst in letzter Minute zurückgehalten. Dieses absolute moralische Versagen, dieser dumpfe Gehorsam wird dann belohnt.
    Falls europäische Christen sich das zum Vorbild nehmen und brav ihren Hirten folgen, werden sie sich wundern, denn die Belohnung ist der Tod. Da kommt keiner und sagt in letzter Minute „halt, ich wollte euch nur testen, wie weit ihr geht . „

  72. Heinrich von Treitschke 27. Dezember 2017 at 14:33

    Was ist daran so schwer zu begreifen, dass der Islam geächtet und Verboten gehört, insbesondere bei uns.
    Daher die Vergleiche mit dem geächteten und verbotenen Nazis. Wahrheiten muss man heute rhetorisch wie ein Anwalt verkünden um Recht und Gerechtigkeit durchzusetzen. Wann die Musels hier einfielen spielt dann überhaupt keine Rolle, denn was als menschenfeindlich gilt, kann hier dann auch keine Saat legen.

  73. lfroggi 27. Dezember 2017 at 12:53

    ————HIER DIE UMFRAGELÜGEN VOM VOLKSVERARSCHER-VEREIN FORSA !!!!——

    ANGEBLICH SIND 63% DER DEUTSCHE DAFÜR , DAS Länder wie Polen, Tschechien und Ungarn
    SANKTIONEN BEKOMMEN WENN SIE KEINE “ FLÜCHTLINGE“ aufnehmen !
    So geht Propaganda !!!!!!!!!!!!!!!!!

    2 LÜGE !
    Eine deutliche Mehrheit der Deutschen (82 Prozent) ist dafür, dass gut integrierte Wirtschaftsflüchtlinge in Deutschland bleiben dürfen – „wenn sie für sich selber sorgen können“.!
    ——————-
    Also ich vestehe unter Integration auch die Traditionen des Landes zu übernehmen. In dem Fall müsste auch auf die mit gebrachte Religion die sich mit dem Christentum nicht verträgt verzichtet werden. Alles andere würde Parallelgesellschaft bedeuten.

  74. ossi46 27. Dezember 2017 at 13:08

    Daß die Nazis gemeinsame Sache mit den Moslems gemacht haben, ist bekannt.
    ————————
    Ja, was denn?
    Wo und welche gemeinsame Sache haben sie denn verbrochen?

    Stürzenberger kanns nicht lassen, uns Deutsche als die schlimmsten Bestien aller Zeiten hinzustellen.
    Wer solche Vergleiche immer wieder anstellt, will uns wieder mit der Nazikeule niederdeschen.
    Über 70 Jahre Umerziehung, alltägliche Nazikeule in allen denkbaren Medien, am meisten im TV und natürlich auch im BT.
    Schon eine dieser Hetzvokabeln lassen die meisten zucken – ach, wir schlechtesten Menschen mit unserer Vergangenheit und unserer Geschichte….alles absichtsvoll….

    Denn wie käme er sonst dazu, immer Bezüge zum Deutschen herzustellen, wenn er etwas ganz besonders Grausames erklären will.
    Und dann sich ausgerechnet auf die Engländer zu beziehen, das verbrecherischste Volk der letzten Jahrhunderte mit Millionen Toten auf der ganze Erde.
    Dieses Volk mit seinem Haß auf uns Deutsche läßt für unsere GEZ schon fast täglich seine Feindpropaganda herunterleiern, jetzt auch noch im Hetzblatt Focus.

    Einen Trost kann man haben, diese Bestien auf der kleinen Insel im Atlantik haben durch ihren grenzenlosen Deutschenhaß ihr Land ruiniert und an die MOSLEMS verloren. Gut so!

    Zum Kotzen, diese schlimmste antideutsche Propaganda, die uns ohnehin schon jeden Tag aus dem TV entgegenschwappt.

    Kein Wunder, wenn sich jegliches Ausland an uns abarbeitet, egal, welche Verbrechen dort begangen wurden. Und dann immer noch Milliarden fordern, weil man ja so schrecklich gelitten hatte.
    ##########
    @ossi46: Wohl zu viel Wilthener Goldkrone zum Fest genascht?
    Stürzenberger hat festgestellt, dass die NAZI-Regierung von 33 bis 45 zusammen mit dem ISLAM eine Tradition begründet haben, die seit 1960 (Wiederansiedlung des Islam in Deutschland durch sogenannte Gastarbeiter) kein normaler Deutscher mehr haben will. Die Ausnahme stellt unser aktuelles Regime in Berlin und seine Helfershelfer (rot,dunkelrot und grün) dar. Fakten sind nun mal nicht zu leugnen, Turban und Hakenkreuz haben sich gesucht und gefunden. Das gilt es herauszuarbeiten und nix anderes.
    Die „EWIGE SCHULD“ haben wir doch sowieso, wir Wessis. Ihr Ossis seid doch alle gründlich von Walter Ulbricht und Wilhelm Pieck entnazifiziert worden, oder etwa nicht?
    H.R
    😆

  75. Ich habe den Artikel gelesen und es kam wie befürchtet, dass Stürzenberger sofort darauf anspringt
    .
    Historiker David Motade belegt seien Aussagen mit keinen belastbaren Quellen, was seine These auf sehr wackligen Beinen stehen lässt.
    April 1943 wurden gefangene Soldaten aus dem indischen Teil des Commonwealth (Pakistan existierte damals noch nicht) unter der Führung von Chandra Bose in die Waffen-SS eingegliedert, wie hoch die Zahl war, konnte ich allerdings nicht eruieren.
    In der bekanntesten Einheit, der „Division Handschar“ waren es neben Kroaten 10.000 Mohammedaner (die Zahlen schwanken) und ansonsten lassen sich bis auf die rekrutierten Hilfstruppen im Hinterland der nordafrikanischen Front keine belastbaren Quellen finden.
    Wenn, dann dürfte die Zahl von insgesamt 60.000 als real gelten.

  76. „„Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.“
    (Jesaja 13,16)

    Welches ist heute unsere Rolle? Es sollen auch UNSERE KINDER vor UNSEREN Augen zerschmettert, UNSERE Häuser geplündert und UNSERE Frauen geschändet werden.
    (Jesaja 13,16)

    Köpfe zerschmettern ( das geschieht bereits vor unseren Augen), Köpfe abschneiden ( wie in Syrien), ist das moralisch gesehen so unterschiedlich? Gibt es gute und schlechte Vergewaltigungen?

    Auch wenn Jesus gesagt hat, wir sollten unsere Väter vergessen und ihm folgen, so wissen wir doch, dass wir nicht die Nachfahren Abrahams sind und daher auch nicht in letzter Minute gerettet werden. Das Überleben der europäischen Völker ist in der Bibel nicht vorgesehen, lässt sich aus ihr nicht als Recht ableiten. So abstoßend dieser Bergoglio ist, seiner Aufforderung zum Selbstmord lässt sich im Rahmen der christlichen Lehre nichts entgegensetzen.

    Auch wenn Jesus gesagt hat, wir sollten unsere Väter vergessen und ihm folgen, so wissen wir doch, dass wir nicht die Nachfahren Abrahams sind und daher auch nicht in letzter Minute gerettet werden. Das Überleben der europäischen Völker ist in der Bibel nicht vorgesehen, lässt sich aus ihr nicht als Recht ableiten. So abstoßend dieser Bergholio ist, er ist nicht im Widerspruch zur christlichen Lehre, gleichwohl satanisch, in der Bedeutung des Wortes Satan, dem Feind, Ankläger und Verführer zum Bösen.

    Aber weil wir nicht Abraham sind, haben wir unsere eigene moralische Urteilsfähigkeit und dürfen sie niemals aufgeben. Die Rechristianisierung Europas bringt keine Rettung.

  77. @Heinrich von Treitschke / Ossi46 und andere:
    Ihr heult den falschen Mond an. Eindeutig.
    ****
    Herr Stürzenberger handelt objektiv richtig, wie anders ist es zu erklären, das
    das Regime in Berlin und in der „Hauptstadt der Bewegung“ München ihn mit
    Strafprozessen überhäuft? Ausserdem sorgt ein „breites Bündnis“ immer wieder dafür,
    dass es ihm nahezu unmöglich gemacht wird Geldgeschäfte abzuschliessen.
    Fangen Sie endlich an mit dem Kopf nachzudenken und nicht mit
    dem Körperteil, auf den man sich gemeinhin zu setzten pflegt.
    H.R
    Ein Deutscher mit Verantwortung jedoch ohne persönliche SCHULD, entschiedener Gegner von allen Formen des SOZIALISMUS speziell des Nationalsozialismus, als sogenannter Ungläubiger/Kuffar und der Religion meiner Vorväter bin ich ein natürlicher Todfeind des ISLAM, jemand dem seit 1.400 Jahren das Lebensrecht abgesprochen wird.

  78. arminius arndt 27. Dezember 2017 at 12:58
    Ich halte dieses herumreiten auf der Vergangenheit nur für den untauglichen Versuch, die Nazi-Keule quasi umzuprogrammieren. Das macht unglaubwürdig und von daher ist es im Ergebnis nicht zielführend.

    Wie bereits erwähnt, ich hatte den Artikel im „Focus“ gelesen und als Historiker sollte man Aussagen anhand von Quellen auch belegen – was David Motadel nicht tat (vermutlich weil er es nicht konnte) .

    Eine akribische und auch glaubwürdigere Aufstellung der ausländischen Angehörigen von Wehrmacht und Waffen-SS lieferte Gordon Williamson.

  79. Auf Seiten der Allierten dürften weit mehr Moslems gekämpft haben, v.a. in der Roten Armee. Das Herumgereite auf Moslems die auf deutscher Seite gekämpft haben soll nicht nur den Schuldkult zementieren sondern obendrein uns Deutschen auch noch die Schuld für die Islamisierung geben.

  80. Ritterorden 27. Dezember 2017 at 15:36
    Auf Seiten der Allierten dürften weit mehr Moslems gekämpft haben, v.a. in der Roten Armee. Das Herumgereite auf Moslems die auf deutscher Seite gekämpft haben soll nicht nur den Schuldkult zementieren sondern obendrein uns Deutschen auch noch die Schuld für die Islamisierung geben.

    Absolut richtig.
    Die Zahl der Mohammedaner, die in den britischen und französischen Einheiten aus dem Commonwealth und dem Maghreb gegen Hitler kämpften, dürfte weit über 1-2 Mio. gelegen haben.
    Ergo:
    Man ist wieder einmal bei einer Beliebigkeit angelangt, mit der man je nach Bedarf in das Licht rücken kann, wie es gerade passt.

  81. Der Vergleich Nazi vs. Mohameds geht schon in Ordnung.

    Und zwar aus folgendem Grunde:

    Die Verharmlosung des Mohamedanertums und die nahezu kriecherische Anwerbung von Mohameds in unser Land wird durch Linke betrieben. Die Gegner dieser Islamisierung des Westens werden von den Linken als Nazis hingestellt. Ergo stellen sich die Linken als die Anti-Nazis hin.

    Um nun zu BEWEISEN, dass nicht die Islamisierungsgegner, sondern die Befürworter der Islamisierung die eigentlichen Nazis sind (also, der der Dieb ist, der „Haltet den Dieb“ schreit) muss immer wieder darauf hingewiesen werden (und zwar von uns), dass die echten Nazis sehr wohl Gefallen am Mohamedanismus und umgekehrt hatten.

    Ob die richtigen Nazis nun irgendwie im Recht waren oder nicht, das steht auf einem anderen Blatt.

    Nach dem Lesen von beiden Büchern, Koran und Mein Kampf, weiß man, dass beide Autoren IRRE waren. Irre und größenwahnsinnig. Beide waren einfache Leute, die ganz simpel die komplexe Welt nicht verstanden haben und endlich mit dem Holzhammer ihren kleinen verletzten Stolz gerade biegen wollten.

  82. Übrigens taten sich z.b. die muselmanischen Marokkaner in französischer Uniform durch bis heute tabuisierte Massenvergewaltigungen in Baden-Württemberg hervor.
    Wie wäre es das Thema mal zu beleuchten statt ewig auf der deutschen schuld rumzureiten.

  83. Fast alle Medien sind linksversifft: Presse(inkl. Bäckerblume , Schüler- u. Apothekenzeitungen, Kirchenblätter usw.), Theater, TV, Film, Online-Medien, Schlager- u. Popmusik, Kleinkunstbühnen, Operninszenierungen, sogar Ballettaufführungen.

    Historiker David Motadels Buch „Für Prophet und Führer“ sollte man Merkels hinterhältigem Wurmfortsatz(Appendix), Dieter Nuhr, um die Ohren hauen. Des xeno- u. islamophilen Nuhrs „Jahresrückblick 2017“ ist linksverblödete Volksverhetzung u. Verleumdung. Zumindest die Fragmente, die ich mir zufällig antat, etwa in der Mitte paar Minuten u. gegen Schluß noch einige linke Dummschwätzereien.

    NUHR, NUR EIN POLITKORREKTER ESEL

    SPENDET FÜR MOSLEM-BÄLGER

    „Seit 2006 unterstützt er die SOS-Kinderdörfer. Er besuchte Projekte im Sudan, im Libanon und in Äthiopien und wirkt als SOS-Botschafter. Er startete eigene Online-Spendenaktionen und stiftete Bilder für die Aktion ‚SOS-Kunststück‘.

    Seinen Gewinn aus der Sendung ‚Wer wird Millionär?‘ stellte er dem sudanesischen Kinderdorf in Khartum zur Verfügung.

    ➡ Seit dem Frühjahr 2017 setzt er sich für die Freilassung
    des deutsch-türkischen(DEUTSCHLAND-HASSENDEN) Journalisten
    Deniz Yücel ein…“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Nuhr

  84. Ich würde sogar davor warnen, das Thema Islam und Nazis besonders hervorzuheben. Denn einen Nutzen sehe ich nicht. Außer wenn der Focus das macht. Ansonsten reicht es doch völlig das System mit den Aktionen der Moslems zu konfrontieren. Mit der Anerkennung Jerusalems liegt doch jetzt alles offen zutage. Man muß nur abwarten wie das System sich beim nächsten mal raus winden wird. Wenn man jetzt Islam=Hitler sagt, gibt man dem System nur Gelegenheit abzulenken. Irgendwas = Hitler darf man doch sowieso nicht sagen, dann benutzt man doch Nazi-Vokabular. Es ist viel effektiver die Heuchelei des Systems gegenüber Israel (also den lebenden Juden) zu attackieren.

  85. „Heinrich von Treitschke 27. Dezember 2017 at 12:40
    Stürzenberger hat eine Nazi-Macke….“

    Bei allem Respekt, aber die Aussage ist nicht nur falsch, sondern auch beleidigend.

    Michael Stürzenberger stellt heraus, dass Nazis Linke waren. Das stärkste Argument der Linken war bislang die Behauptung, dass die Nazis Rechte waren. Die Verkettung ist falsch, folgenschwer und muss aufgebrochen werden.
    Michael Stürzenberger kommt der Verdienst zu, das er über die Lügen der Linken aufklärt, ebenso wie der Historiker Arnulf Barning

  86. eigenvalue 27. Dezember 2017 at 15:54

    Um nun zu BEWEISEN, dass nicht die Islamisierungsgegner, sondern die Befürworter der Islamisierung die eigentlichen Nazis sind (also, der der Dieb ist, der „Haltet den Dieb“ schreit) muss immer wieder darauf hingewiesen werden (und zwar von uns), dass die echten Nazis sehr wohl Gefallen am Mohamedanismus und umgekehrt hatten.

    .———————————————————

    Nee, so einfach kann man totalitäre Propaganda nicht umkehren. Wenn es so einfach wie ein Dreisatz wäre hätten wir keine Probleme.

  87. Ach auf einmal bringt der LOCUS wahre Fakten?? 300.000 Musels in der SS oder Wehrmacht! So ein Scheiss habe ich ja schon lange nicht mehr gehört! Die ganze Waffen SS hatte nur maximal 900.000 Mann. Davon sollen 1/3 Musels gewesen sein?? Und wo sind die nach 45 alle geblieben?? Ach ja,als Gastarbeiter haben die ja Deutschland aufgebaut. Es gab wohl eine oder zwei Divisionen, die nie Divisionsstärke erreichten,mit Balkan-Moslems die zur örtlichen Partisanenbekämpfung zum Einsatz kamen. Diese waren aber nur Mittel zum Zweck. Ebenso die Bemühungen im Iran durch die deutschen Geheimdienste hatten den Zweck, Russland und England als Kolonist durch aufwiegeln der Bevölkerung zu schwächen und um an das Öl zu kommen. Nix Nazi/Moslem Weltherrschaft! So’n Quatsch!

  88. Tut mir leid, aber hier kann ich Herrn Stürzenberger in wesentlichen Punkten nicht folgen.

    Zunächst ist es richtig, daß es eine erhebliche Interessenüberschneidung zwischen Islam und NS gegeben hat. Eine Wesensgleicheit kann ich nicht erkennen. Immerhin gab es einen Krieg auf Leben und Tod, der sogar die nichtweißen Japaner einbezog. Natürlich hat der NS die Moslems zu instrumentalisieren versucht, wie auch diese dieses Zweckbündnis zu ihren Gunsten nutzen wollten.

    Vergessen wir auch nicht, daß auf der Gegenseite ebenfalls zahllose Moslems kämpften.

    – Im Islam gibt es keine Trennung von Staat und Kirche, im NS war Religion ausdrücklich Privatsache. Der NS-Staat war weltlich.
    – Im Islam gibt es nur eine Religion, beim NS war man grundsätzlich neutral und tolerierte auch andere Religionen, mit Ausnahme solcher, die sich „gegen Volk und Reich“ richteten (z.B. Wehrdienstverweiger der Zeugen Jehovas). Atheisten wurden ebenfalls toleriert, während der Islam dafür den Tod vorsieht.
    – Im Islam zählen Frauen wenig, im Dritten Reich waren sie als Mutter oder im Beruf hochgeschätzt (siehe z.B. auch Riefenstahl und Reitsch).
    – Der NS-Staat bestand auf einer rassischen Grundlage, der Islam schenkt Rassenfragen keine Beachtung.
    – Der NS war dynamisch, hochmodern, der Islam statisch und unflexibel.
    Man könnte dies noch fortsetzen.

    Was auch nicht zutrifft, ist daß Hitler und der NS grundsätzlich gegen das Christentum gewesen wären. Schon im NS-Parteiprogramm wird von einem Bekenntnis zum „positiven Christentum“ gesprochen. Hitler hat alle antichristlichen Bestrebungen, vom Neopaganismus bis zur „Gotterkenntnis Ludendorf“ behindert oder verboten. Wer z.B. in der Hitlerjugend etwas werden wollte, mußte in der Kirche sein. Es gibt zahlreiche Fälle, wo Christengegner erhebliche berufliche und soziale Probleme bekommen haben. Was stand übrigens auf dem Koppelschloß der deutschen Soldaten? „Gott mit uns“!

    Die Ersetzung des Christentums durch etwas anderes, wäre Hitler für die ferne Zukunft schon recht gewesen. Es gab aber keine praktikable Alternative, zumal die Deutschen durch die Kriegserfahrung im 2. Weltkrieg mit Millionen Verlusten sich immer mehr dem Christentum als Trost zuwandten. Hitler hat einmal erklärt, eine Religion könne man nur durch eine Religion ersetzen, keinesfalls jedoch auf Dauer mit rein politischen Mitteln beseitigen. Diesen Ersatz für das Christentum gab es nicht, auch wenn Teile der SS in eigener Regie daran arbeiteten.

    Die These von der Wesensgleichheit von NS und Islam ist auch in Anbetracht gemeinsamer menschenverachtender Verbrechen nicht zu halten.

  89. Am späten Donnerstagnachmittag (21.12.2017) wurde die Polizei um 17:44 Uhr von Bürgern in die Bahnhofstraße gerufen.

    Eine Personengruppe soll unter lauten Rufen wie „Allahu Akbar“ durch die Straße gelaufen sein. Um 17:50 Uhr konnten die Polizeibeamten in den angrenzenden Straßen 18 junge Männer im Alter von 16 bis 20 Jahren feststellen. Die Personen wurden durchsucht, ihre Identität festgestellt, Platzverweise ausgesprochen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen sie gefertigt. Es handelte sich überwiegend um Asylsuchende verschiedener Nationalitäten und einen der Polizei bereits bekannten deutschen 18-Jährigen.

    https://www.focus.de/regional/polizei-koenigs-wusterhausen-meldung-vom-22-12-2017_id_8071635.html

  90. @arminius arndt: immer wird nur die SS Division „Handschar“ genannt vom Balkan und so konzentriert sich alles auf die Moslems die in der SS rekrutiert waren. Die SS war eine rein freiwillige Armee, die nur freiwillige einstellte (freiwillig bedeutete nicht immer freiwillig, oft meldeten sich ganz Klassen vom Gymnasium und keiner wollte zurück stehen da gabs Druck) Viel mehr reine Moslem – Divisionen gabs bei der dt. Wehrmacht (keine SS) in Russland und Moslems in dt. Divisionen der Wehrmacht, in rum. Divisionen und Bulgarischen Divisionen die auf Wehrmachtsseite kämpften. Mein Vater war in Serbien / Belgrad und Tirana / Albanien stationiert als Fahrer für Divisionskommandeur der Wehrmacht. Die Wehrmacht hat auf dem Balkan oft eingegriffen wenn es die Moslems zu toll getrieben haben, alles durften die sich auch nicht erlauben, das wird auch oft falsch dar gestellt

  91. Beaker 27. Dezember 2017 at 16:21
    Ach auf einmal bringt der LOCUS wahre Fakten?? 300.000 Musels in der SS oder Wehrmacht! So ein Scheiss habe ich ja schon lange nicht mehr gehört! Die ganze Waffen SS hatte nur maximal 900.000 Mann. Davon sollen 1/3 Musels gewesen sein??
    #####
    DANKE für die Anregung mit den Zahlen! Eine Division hatte damals10.000 bis maximal 30.000 Mann. Bei zwei muselmanischen Divisionen wären das max. 60.000 Mann gewesen. Der brit. Historiker hat einfach mal ne NULL „drangemacht“. Bei der Masse Nullen die sich Historiker nennen macht eine Null mehr oder weniger den Kohl auch nicht fett. Der Grundtenor der Forschung stimmt jedoch: Nazis und Muselmanen haben zum Nachteil der jüdischen Bevölkerungen in allen von Großdeutschland eroberten/besetzten/regierten Länder zusammengewirkt. Die offene Sympathie von Muselmanen und Nazis
    habe ich selbst als junger Deutscher Soldat in einem mohammedanischen NATO-Partnerland zu spüren bekommen. Anfang der 1980er Jahre wurde mir ein anerkennendes Schulterklopfen und der vielstimmige Dank für die Ermordung von 6 Mio. Juden durch „Deutschland“ in der Türkei zu Teil. Man bezog sich dabei auf die „traditionell“ guten Beziehungen zwischen Deutschland und dem Osmanischen Reich.Damals war der Islamische Staat (das Osmanische Reich) erst wenige Jahrzehnte vorher untergegangen. Und Konrad Adenauer, der Verbrecher, hat die Türken bis zum Exzess nach Deutschland einsickern lassen und die zeitlich befristeten Verträge wurden bis zum Sankt Nimmerleinstag verlängert inklusive des für Deutschland äusserst schädlichen FAMILIENNACHZUGES. Tja, Geschichte wiederholt sich. Adenauers Urenkelin aus der Uckermark frönt schon wieder ihrer feuchten Träume der islamischen Familienzusammenführung. Abermals die CDU zum Nachteil Deutschlands.
    H.R

  92. #Heinrich von Treitschke 12.40

    Ich möchte nicht wissen, aber ich ahne es, warum Du Dir gerade H.v.Treitschke als Nickname ausgesucht hast.M.Stürzenberber hat keine Anti-Islam-Macke, sondern er ist ein überzeugt Islamkritiker.Im Grunde kannst Du Dich mit allen “ Islamisten “ und Judenhassern zusammentun. Es bestätigt nur den ideologischen Zusammenhang zwischen NationalSozialismus und Islam.

    Jeder, ich sage jeder, der Islam und die Islamisierung in Deutschland befürwortet und unterstützt, ist ein NationalSozialist im Sinne Hitlers und Himmlers.Die wahren NationaSozialisten sind die Parteibonzen der SPD, Scharia Partei Deutschland und die Führungsspitze der GRÜNEN.Überspitzt aber nicht unwahr.

  93. Heinrich von Treitschke 27. Dezember 2017 at 14:33

    @ Michael Stürzenberger
    Es herrschte weder der Nationalsozialismus, 1945-2017, noch der Islam. Ihr Geschichtsbild ist ein anderes, aber darüber müssen wir uns hier nicht streiten.
    Sie sind wahrscheinlich für Demokratie und Sozialstaat. Also International-Sozialismus. Und diese Demokratie baut dem Islam die Moscheen. Nicht Hitler.
    Der Islam kam mit den „Gastarbeitern“, nicht mit Panzern. Gegen Islamkritik ist nichts einzuwenden. Und wenn, dann richtig. Wer jetzt behauptet, die BRD-Demokratie und das GG bauen die Moscheen, hat eine Nazi-Ideologie im Kopf? Diese Art der Kritik ist nicht nur harmlos, sie ist auch falsch.
    —————–

    – Es herrschte weder der Nationalsozialismus, 1945-2017…
    —> ABER DER neoliberale INTERNATIONALSOZIALISMUS (Linksfaschismus inkl. iNAZIs)

    … noch der Islam.
    —> ABER DER ISLAMFASCHISMUS

    – Sie sind wahrscheinlich für Demokratie und Sozialstaat. Also International-Sozialismus. Und diese Demokratie baut dem Islam die Moscheen. Nicht Hitler.
    —> ganz falsch.
    NWO/EU/UN/Soros/Barnett… “The Pentagon’s New Map: War And Peace In The Twentyfirst Century“= Scheindemokratie Diktaturausbau EUdssr = links Internationale Sozialisten Rassenvermischung Grüne SPD SED-linke CDU-FdJ-Merkel US-Demokraten Femen Antifa Bilderberg NGOs = Links-Faschismus + Islamfaschismus = Feinde der alten Demokratie = New World Order

  94. WN 27. Dezember 2017 at 16:29

    Ja die These ist einfach zu platt und kann nur nach hinten losgehen. Man sollte sie sein lassen. Islam ist Islam und er mag auch Elemente einer faschistischen Ideologie haben. Er ist aber kein Nationalsozialismus. Und unsereiner sollte nicht in diesem Sinne Propaganda machen.

  95. Marie-Belen 27. Dezember 2017 at 14:30

    Eines meiner Weihnachtsgeschenke
    „Und doch ist es Heimat“ von Jochen Metzger
    ————–
    Alles richtig, aber nicht nur zuhören – aufschreiben und ausarbeiten – nur was geschrieben steht, das bleibt!

  96. Faschismus ist nur eine Ideologie. Islam ist viel mehr. Er ist von den Muslimen ursprünglich und jeden Tag auf? Neue geschaffen, weil er zu diesem Menschenschlag passt, wie die Hand in den Handschuh.
    Der Faschismus hat nicht zum deutschen Volk gepasst, deshalb die Sehnsucht der Demagogen nach den Muslimen. Die SIND so. Mordlust, Sadismus, Psychopathie, sexuelle Gewalt liegen im Blut.

    Faschismus kann man politisch besiegen, Islam? Schwierig mit all diesen Muslimen.

  97. #WN 16.29

    …Das katholische und protestantische Christentum wurde mit allen Mitteln bekämpft, speziell ihre geistigen Köpf ( v.Galen, Bonhoefer).
    alles andere war nur ein Entgegenkommen aus rein taktischen Gründen
    es war nur Privatsache, so lange es dem NS-Staat nicht schadete
    …die NSDAP und ihre Führer wollten ein “ deutsches Christentum“ protestantischer Konfession
    …die Religionsvorstellungen waren ein wirres Durcheinander von Germanentum und Ariereüberhöhung
    …Atheisten wurden nur so lange toleriert, so lange sie überzeugte NationalSozialisten waren
    …In der Ideologie der Nationalsozialisten war die Frau vor allem Mutter und Gebärerin von Kindern,
    sie hatte dem starken Mann zugehorchen, wie es eben einer deutschen Frau damals zustand
    auch im Islam gab es hin und wieder starke und hervorragende Frauen, aber das Frauenbild beschränkte sich im Wesentlichen auf die Hüterin der Tradtionen und Gebärerin von starken und mutigen Kindern
    …auch der Islam ist rassistisch, Juden und Christen werden als Affen und Schweine bezeichnet und als Menschen 2.Klasse betrachtet ( Dhimmi, Schutzbefohlene ), Polytheisten sollten getötet werden
    Wer meint , der Islam hätte keine rassistische Grundlage, hat von ihm absolut keine Ahnung.
    Warum werden in allen nicht -islamischen Ländern die Gruppe der Moslems immer als ein Volk oder Nation betrachtet und nicht als Religionsgemeinschaft ?.

    … die Modernität bezog sich bei den NationalSozialisten nur auf Technik und vllt. noch auf die Architektur, der Islam bezog seine Vorstellung der Modernität auf den Rückgriff auf das angeblich“ goldene Zeitalter “ in al-andalus.

    H.A.Samad hat die tiefgreifenden und bestürzenden Überschneidungen zwischen NationalSozialismus und Islam ziemlich klar herausgearbeitet, auch wenn ich mit ihm nicht in allen Punkten übereinstimme.

    Es gibt keinen Grund, die Wesensähnlichkeit zwischen NationalSozilismus und Islam zu leugnen.

  98. Wenn nicht mal Nationalsozialismus, Faschismus, Mohammedanismus, Totalitarismus auseinandergehalten werden kann, erübrigt sich im Grunde jede Diskussion.

  99. Das_Sanfte_Lamm 27. Dezember 2017 at 15:28

    arminius arndt 27. Dezember 2017 at 12:58
    Ich halte dieses herumreiten auf der Vergangenheit nur für den untauglichen Versuch, die Nazi-Keule quasi umzuprogrammieren. Das macht unglaubwürdig und von daher ist es im Ergebnis nicht zielführend.

    Wie bereits erwähnt, ich hatte den Artikel im „Focus“ gelesen und als Historiker sollte man Aussagen anhand von Quellen auch belegen – was David Motadel nicht tat (vermutlich weil er es nicht konnte) .“

    Wenn die Erzählung dem politischen Ziel dient, ist in der heutigen Geschichtsforschung jede Quellenangabe, jeder dokumentierte Nachweis überflüssig. Das fehlende Auffinden von Beweisen darf einer guten Story nicht im Weg stehen. Die vornehmste Aufgabe der Geschichtsschreibung ist der erzieherische Effekt, den sie für die Massen bietet.

    Das geschieht ja sogar mit Ereignissen, an die sich noch wesentliche Teile der Bevölkerung erinnern können – die Türken haben Deutschland wieder aufgebaut . Manchmal fliegt so was auf aber die Wahrheit setzt sich dadurch noch lange nicht durch.

    Der Wunsch sich zur Seite der Guten zählen zu können treibt leider viele Islamkritiker dazu alles mögliche zu glauben, wenn es nützlich scheint, anderes wird trotz vorliegender Beweise einfach ignoriert, wie die Finanzierung und Ausstattung der ISIS Terroristen durch den Westen. Wie passen denn da die „Nazis“ hinein? Al Kaida wurde von den USA erschaffen. Sind alle US Präsidenten „Nazis“? Weshalb muss der islamische Terrorismus überhaupt erst vom US Steuerzahler finanziert werden um ihn dann bekämpfen zu können und das eigene Land dabei finanziell zu ruinieren? Eine „Nazi Verschwörung“?

  100. Beaker 27. Dezember 2017 at 16:21
    Ach auf einmal bringt der LOCUS wahre Fakten?? 300.000 Musels in der SS oder Wehrmacht! So ein Scheiss habe ich ja schon lange nicht mehr gehört! Die ganze Waffen SS hatte nur maximal 900.000 Mann. Davon sollen 1/3 Musels gewesen sein??.

    Die Waffen-SS hatte insgesamt 915.000 Mann unter Waffen, davon waren knapp die Hälfte ausländische Einheiten, von denen das größte Kontingent die Balten und Ukrainer stellten.
    Alleine in Lettland meldeten sich nahezu alle wehrfähigen Männer eines Jahrganges, wohlgemerkt: freiwillig (insgesamt 140.000)
    In der Wehmacht gab es hingegen nur eine rudimentäre Anzahl ausländischer Soldaten, davon waren die meisten Weißrussen, Franzosen, und einige Polen (!)
    Ergo:
    die Zahl von 600.000 moslemischen Soldaten in deutschen Reihen hält keiner seriösen Prüfung stand.

  101. Apusapus 27. Dezember 2017 at 14:42

    Ich weiß zu wenig über die HINTERGRÜNDE, die Mose zu diesem Zorn bewogen haben und zu diesem Befehl.
    Da ich mehrfach die Erfahrung gemacht habe, dass nebentanachische Erkenntnisse meine empotionalen Erstbewertungen von Chroniken im Tanach umwerfen konnten, würde ich auch hier nicht auf den „Ersteindruck“ bauen wollen, ganz einfach deswegen, weil Mose trotz der harten und primitiven Bedingungen damals stets eine sehr menschlich verteidigbare Linie verfolgt hat.
    Was von vielen Chronisten einfach fehlt sind vielfach die Entscheidungshintergründe ….
    um auch so radikale Entscheidungen (wenn sie denn wirklich so gewesen sind) auch menschlich legitim nachvollziehen zu können, wie etwa, wenn die Feinde durch einen Überfall ein Lager der Israeliten mordend geplündert haben, während die Männer weg gewesen sind …. und dementsprechend Israelitinnen gemordet haben.
    Abraham dachte Jizhaak als Geschenk des Ewigen und lebte in diesem Glauben. Forderte der Ewige sein Geschenk zurück (oder täuschte ein Geist Abraham über die Zurückforderung) so war Abraham demütig genug diesem Wunsch nachzukommen. Das es – im Umfeld des Molochkults damals- nur ein sehr lehrreicher Test für ihn war und eine Differenzierungsmachbarkeit zum Molochkult – dass konnte er erst ermessen als er erfahren konnte, DASS DIESER GOTT KEINE OPFER DIESER ART FORDERT.

  102. BX744 27. Dezember 2017 at 12:49

    Ich dachte,
    da ist kein Millimeter in Deutschland
    für „Mein Kampf“ und Nationalsozialisten?

    Aber Öffnung wie ein Scheunentor für Islam
    und andere primitive illegale Einwanderer?

    Jetzt stellt sich heraus, unser wahres Problem
    ist der Nationalsozialismus.
    ——————————————–

    Haha,echt gut,werden viele hier aber nicht verstehen.

    Gott mit uns!

  103. isabela1 27. Dezember 2017 at 13:16

    OT
    Hallo Leute !
    Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest.
    Wenn noch ein paar “ Mäuse“ übrig sind, bitte an die Spende für die AfD denken.

    https://www.afd.de/geld-spenden/
    Wenn wir schon nicht auf die Straße gehen ( was mich immer mehr wundert ), dann sollten wir wenigstens die einzige Partei, die unsere Interessen vertritt, nicht im Stich lassen.
    Es fehlen aktuell noch ca. 800 000 €.
    Also ran an die Bouletten und einen GUTEN RUTSCH !
    ——————————————————————————————————————
    Spende ist raus,vielen Dank für den Hinweis!

  104. @ Das_Sanfte_Lamm
    Die 600.000 sind nicht unwahrscheinlich. Hierzu müßte ich allerdings die Berechnung im Detail kennen.

    Es gab vor allem die SS-Divisionen, kaukasische Freiwilligenverbände (z.B. „Sonderverband Bergmann“), Die Don-, Kuban-, Terek-Kosaken (nur in geringen Teilen Muslime), sehr viele Hiwis („Hilfswillige“), Dorfschutz, Selbstschutz, Hilfspolizei, Angehörige der Wlassow-Armee (nicht die übergroße Mehrzahl).

  105. Apusapus 27. Dezember 2017 at 15:26

    Zitat: Die Rechristianisierung Europas bringt keine Rettung. Ende des Zitats

    Die „Re-Christianisierung“ nach dem amtskirchlichen „Denken“ brächte eine Wiederholung der Dominanzverstärkungen durch das Matthäusevangelium und da dieses an der Entstehung des Islams beteiligt war nur den beschleunigten Untergang. Dieser wird derzeit betrieben ….

    Die ECHTE Re-Christianisierung kann einzig ÓHNE das Matthäusevangelium stattfinden und diese ECHTE Re-Christianiserung bringt Europäern und Eurpäerinnen Profil gegen den Islam und dem Islam die innerste Auflösbarkeit !

  106. Und welche Schlachten haben diese 600 000 Muselnazis denn gewonnen? Wo haben sie dem Feind standgehalten, darueber sollte berichtigt werden.
    Sie sind erst stark, wenn zahlenmaessig ueberlegen, in Gangmanier vergewaltigen, ausrauben, messern, klauen, schwarzfahren, allein fuehlen sie sich in der Regel schwach, da trauen sie sich bevorzugt an ein Muetterchen ueber 70 ran und versuchens da, aber unter diesen scheint es ungewohnt viele zu geben, die nicht an Unterwerfung sondern zuerst an Widerstand denken und dem ungewollten Freier eins auf die Birne geben.

  107. Das die moslemischen SS-Divisionen Handzar, Kama und Skenderbeg gegen Juden auf dem Balkan vorgingen ist schon richtig, der Hauptgegener und der Grossteil der Verbrechen wurden an der dortigen serbischen Bevölkerung verübt. Da die Serben die Träger des antifaschistischen Widerstandes waren, wurden an ihnen die meisten Verbrechen und Gräueltaten verübt. Besonders im serb. und mont. Teil des Sandzaks, dem Kosovo und in Ostbosnien. Leider waren es auch wieder die Deutschen, die in den 90-ern genau die Gleichen auf dem Balkan unterstützt haben. Man sieht eben – Geschichte wiederholt sich. Und der angebliche Widerstand gegen die Islamisierung ist nur heisse Luft und war nie ernst gemeint.

  108. WAS ?!? 600.000 mohammedaner haben auf Nazi-Deutschlands Seite gekämpft ?
    DAS kann doch einfach nicht wahr sein !
    Genau das Gegenteil ist richtig,
    denn Islam heisst Frieden.
    Und der islamische Schamane war gerade einer der grössten Widerstandskämpfer
    gegen Hitler. Der oberste moslemische Patriarch hat sogar aus Protest todesmutig und offen seine Faust
    Hitler gestreckt. Hitler hatte seine Empörung über diesen Frevel gegen sich auch aggressivst gezeigt,
    indem er dann die Hand des Muftis schnappte und Darth-Vader-mässig nach unten zwang.
    Selten sind Aufnahmen des islamischen Widerstandes gegen Diktatur-Terror und Nationals-Sozialismus so klar und deutlich dokumentiert worden wie hier .

  109. Der Föhrer und seine Handlanger, siehe in
    PARADOXI DER GESCHICHTE, ein lesenswertes Buch
    Diejenigen, die am lautesten behaupten, ständig gehaßt , verfolgt und vertrieben zu sein und so gar keine Heimstatt in der Welt haben und so schrecklich wurzellos in irgendwelchen feindsinnigen Gesellschaften ihr Dasein fristen müssen, waren die Hauptakteure im Bolschewismus,Stalinismus , Russischer“Revolution“, da war man gnadenlos , daß sogar die Munition ausging. Wenn es nur den abgrundtief bösartigen Zielen gedient hatte, das aufzuzählen, wage ich nicht. Diesen Kommentar kopiere ich und schicke ihn an alle meine Freunde, die ebnfalls pi zu ihrer täglichen Lektüre zählen

  110. @Cherub
    Braucht Europa eine Re-Christianisierung? Schlussendlich ist das Christentum eine aus dem Nahen Osten importierte Ideologie. Schon nur diese Namen wie Abraham oder Jizhaak, ich konnte mich nie richtig mit diesen Geschichten anfreunden obwohl ich nicht direkt unter linkischem oder heidnischem Einfluss stand.

  111. F-Taste gedrückt, ins Suchfenster „Nazi“ eingegeben. 87 Ergebnisse in diesem Themenstrang. Voll der tägliche Nazi-Alarm auf PI-News, da können Indymedia, SPIEGEL und TAZ noch nicht einmal ansatzweise mithalten.

  112. @ Cherub 27. Dezember 2017 at 19:08

    „Die ECHTE Re-Christianisierung kann einzig ÓHNE das Matthäusevangelium stattfinden und diese ECHTE Re-Christianiserung bringt Europäern und Eurpäerinnen Profil gegen den Islam und dem Islam die innerste Auflösbarkeit !“

    Nicht auszuhalten, dieser Dschänderwahnsinn, jetzt auch schon auf PI-News?

    DER Europäer = Männlein oder Weiblein. Grammatikalischer Genus ungleich Sexus.

    DER Mensch = auch Frauen können menschlich sein (manche jedenfalls)
    DIE Person = auch Männer dürfen einen Personenkraftwagen fahren
    DAS Genie = kein Neutrum, in der Regel ein Mann, mitunter aber auch ein Weib

  113. WN 27. Dezember 2017 at 19:07
    @ Das_Sanfte_Lamm
    Die 600.000 sind nicht unwahrscheinlich. Hierzu müßte ich allerdings die Berechnung im Detail kennen.
    Es gab vor allem die SS-Divisionen, kaukasische Freiwilligenverbände (z.B. „Sonderverband Bergmann“), Die Don-, Kuban-, Terek-Kosaken (nur in geringen Teilen Muslime), sehr viele Hiwis („Hilfswillige“), Dorfschutz, Selbstschutz, Hilfspolizei, Angehörige der Wlassow-Armee (nicht die übergroße Mehrzahl).

    Die Gliederung und Zusammensetzung der SS-Divisionen kann man im groben Überblick bei Wikipedia überfliegen und bis auf die bosnischen Mohammedaner in der „Division Handschar“ gab es unter den 915.000 Soldaten der Waffen-SS definitiv sonst keine Mohammedaner.
    Was Dorfschutz, Selbstschutz, Hilfspolizei angeht, waren diese zwar nominell der SS unterstellt, waren aber in der Regel bereits vor der Besatzung durch die Deutschen als solche tätig – von daher sind die
    Thesen des Historikers, dass diese „für Hitler kämpften“ eher eine Frage der
    Interpretation.
    In Nordafrika wurden hinter der Front, wie überall, Hilfskräfte und -truppen rekrutiert, da die Besatzung dort nur relativ kurz war und sich durch Rommels Bewegungskrieg der Frontverlauf ständig veränderte, dürfte dort die Zahl äußerst gering gewesen sein.
    Kurzum:
    Mein Eindruck ist eher, dass der Historiker mit seinen Thesen provozieren wollte – was ihm wohl auch gelang.

  114. Ach jaaa……. immer wird alles so hingedreht wie man es braucht.

    Allein die Überschrift reicht doch schon um einen Hirnschlag zu bekommen. Nazis werden uns doch als die größten Rassisten aller Zeiten verkauft und dann machen sie aber mit Mohamedanern gemeinsame Sache? Und was… Inder hatten sie auch noch mit dabei und Bulgaren und Rumänen und und und…
    Und lehnten die Nazis wirklich die Kirche ab? In all meinen langen Nachforschungen kam ich tatsächlich zu ganz anderen Resultaten. Wie auch immer. Im Prinzip ist es egal.
    Egal ist aber nicht dass so das Pferd von Schwanz her aufgezäumt wird. Schuld sind nicht die Moslems. Die sind so, wie sie sind. Schuld sie die, die sie hier ins Land holen bzw. ins Land locken und alle diejenigen verteufeln, die dagegen sind. Das ist der Punkt und nichts anderes.
    Da kommen sie einem mit Menschlichkeit und Barmherzigkeit. Dann sagt das mal den Eltern des 15 jährigen Mädchens, das heute abgestochen wurde.
    https://www.welt.de/vermischtes/article171954009/Rheinland-Pfalz-15-Jaehriger-ersticht-Maedchen-in-Drogeriemarkt.html

  115. Dieser Fährte sollte man nicht folgen, da es ebenso unsinnige Implikationen erlaubt, wie etwa die große Erzählung in diesen Gefilden, die Nationalsozialisten seien links gewesen. Der aktuelle Islam und Muslime in Deutschland (und nur um die Zustände in der BRD geht es, wir wollen nicht über 1,5 Mrd Menschen in aller Welt bekehren oder uns übermorgen mit 58 islamischen Staaten im Krieg befinden, so schätze ich zumindest einmal) bieten wahrlich genug Angriffspunkte. Diese Zahlen besagen nämlich gar nichts in einem globalen Krieg dieser Dimensionen. Zahlendropping lässt sich beliebig betreiben. Es kämpfen etwa 1 Mio Russen auf der Seite der Wehrmacht, 250.000 Polen, meist als „Hiwis“ ebenso. Was besagt dies? In Indien gab es den Freiheitskämpfer Bohse, der in Deutschland lange festgehalten wurde und erst als die Lage der Achse brenzlig bis auswegslos, und Japan kompromissbereiter bei ind. Unabhängigkeitsbewegungen wurde, nach Burma verschifft, wo noch zehntausende definitiv nicht muslimische Inder auf die Seite der Achse kämpften. Und? Freundschaftliche Verhältnisse zu muslimischen Völkern gab es schon Dekaden zuvor, auch weil Deutschland bis einschließlich 1949 eben kein westliches Land gab, nur kam man freilich nicht auf die Idee, Millionen von ihnen zu importieren. ..Aber weder gelang es in Nordafrika einen großen Aufstand der Araber zu inszenieren, noch ließe sich diesbezüglich irgendwas Tendenzielles herausgreifen, Hilfs- und Transportdienste leisteten Muslime im umkämpften Kolonialgebiet auf beiden Seiten. Den 600.000 Muslimen ließen sich natürlich ebenso Millionen entgegenstellen, die bei den Alliierten kämpften. Sorry, solche Zahlenpickerei braucht es nicht. Man sollte sich möglichst auf eine drastische Reduzierung von Islam und Muslimen in der BRD in allen Bereichen konzentrieren, nicht ständig versuchen ein neues Narrativ in die Geschichtsschreibung zu bringen und gleich die ganze Welt zu verändern.

  116. Leider ein Beitrag der durch keinerlei historische Sachkenntnisse zu überzeugen vermag. Weder der „Weiterleiter“ Stürzenberger, noch der ursprüngliche Verfasser David Motadel belegen hier irgendetwas durch Quellenangaben. Stattdessen nur heiße Luft und Blaba. Die Macht, die zahlenmäßig die größten Kontingente moslemischer Kolonialtruppen gegen Europa einsetzte war in beiden Weltkriegen das britische Empire. Alleine Thomas Edward Lawrence genannt „Lawrence von Arabien“ mobilisierte im 1.Weltkrieg nahezu 1,2 Millionen moslemische Aufständische gegen die Mittelmächte(Quelle: Basil Liddell Hart: T. E. Lawrence. 1934). Zu dieser Zeit war Kaiser Wilhelm II, nominell der oberste Befehlshaber der deutschen Armee und von Nazis war noch weit und breit nichts zu sehen. Die 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ (kroatische Nr. 1) auf der hier ja offensichtlich herumgeritten wird(auch in Bildzusammenschnitten) hatte eine Sollstärke von ca. 21.000 Männern, die Iststärke kam nie über 16.000 Mann hinaus. Das Führungspersonal war ausschließlich deutscher Herkunft und nicht moslemisch. Viele waren katholische Kroaten so daß maximal 9000 Mann Moslems waren. Die Zahl von 600.000 Moslems auf deutscher Seite entbehrt jeglicher Grundlage, ist unseriös und durch keine Quellen belegt. Moslemische Einheiten auf deutscher Seite gab es maximal in Bataillonsstärke und nur vereinzelt. Schätzungsweise waren also lediglich ca. 30.000 Freiwillige auf deutscher Seite im Einsatz. Im weiteren Verlauf des 2.WK setzten sowohl Briten als auch Franzosen Einheiten in Divisionsstärke gegen Deutschland ein, deren Mannschaften ausschließlich aus Moslems bestanden. Entlarvend ist die Erklärung des ehemaligen britischen Premierministers John Major in seiner Ansprache in Berlin zum 50. Jahrestag des Kriegsendes vom 2. Dreißigjährigen Krieg 1914-1945 sprach: „Fifty years ago Europa saw the end of the 30 Years War, 1914 to 1945. The slaughter in the trenches, the destruction of cities and the oppression of citizens: all these left a Europe in ruins just as the other 30 Years War did three centuries before“, verfälschte das Bulletin der Bundesregierung (Nr. 38,12. 5. 95) den Redetext in: „Vor fünfzig Jahren erlebte Europa das Ende der dreißig Jahre, die nicht einen, sondern zwei Weltkriege beeinhaltet hatten. Das Gemetzel in den Schützengräben, die Zerstörung der Städte und die Unterdrückung der Bürger hinterließen ein Europa in Trümmern, gerade, wie es einige Jahrhunderte zuvor der Dreißigjährige Krieg getan hatten.“ Die britische Botschaft verschickte aber noch Wochen nach der Rede obigen Text, mit der eindeutigen Formulierung „the other 30 Years War“! Die Tatsache, daß Major den 1. und 2. Weltkrieg als eine Einheit sieht, darf nach dem Willen der Bundesregierung in Deutschland nicht publik werden. Offensichtlich ist die offizielle Linie der BRD auch diejenige von Stürzenberger. Dieser ist offensichtlich einer jener Umerzogenen, die die Märchen der Siegermächte ungeprüft verbreiten. Das ist unseriös und vollkommen unwissenschaftlich. Aber was soll man auch von einer Person erwarten die für RTL SAT1 und die CSU gearbeitet hat…

  117. Uber solche Article freut sich Antifa & Co. sehr.

    600,000 – Selbst wenn es stimmen sollte: Na und? Da haben die aber nicht viel ‚Mitstreiter‘ gekriegt.

    DeGaulle hatte 4,000,000 (vier millionen) Muslims. Damit war er Churchill um eine glatte million vorweg

  118. Das vielgeschundene Himmler-„Zitat“ ist genauso authentisch, wie die „Lampenschirme aus Menschenhaut“ der Ilse Koch.

  119. Ich schreib es noch einmal:

    Nur weil sowohl der NS als auch der Islam offen Judenfeindlich waren/sind und in den berühmten, historischen Jahren zu einem sehr geringen Teil auch miteinander paktierten, kann mitnichten ein Gleichschluss gezogen werden.
    Nochmals: Die Judenfeindschaft des Islam hört dann auf, wenn Juden zum Islam konvertieren, ebenso wie auch die Feindschaft des Islam gegen den „Westen“ aufhört, sobald Westler sich zum Islam bekehren.
    Ein Jude in Auschwitz hingegen hätte sich zu allem Möglichen bekehren, dem Führer die Treue schwören können etc., es hätte ihm keinen Deut geholfen.
    Für mich bleibt es nach wie vor nicht in Ordnung, die Nazi-Karte spielen zu wollen in einem Spiel, wo gerade der Gegner immer und immer wieder die Nazi-Karte spielt. Um Islamkritik betreiben zu können, muss ich nicht auf der Nazi-Schiene fahren. Dass die Moslems, die den Koran und ihre heiligen sonstigen Schriften Ernst nehmen, Juden- und Christen- und darüber hinaus vor allem auch Atheisten- und Heidenfeinde der übelsten Art sind, ergibt sich von selbst und wird durch einen Nazi-Vergleich nicht verstärkt aber auch nicht geschmälert. Ideologiegeschichtlich korrekter wäre meiner Meinung nach die Argumentationsschiene Islam, Guénon, Evola, Faschismus, sprich „integrale, traditionale“ Anschauung und Islam als vermeintlich letzte Weltreligion dieser Art, aber der NS ist trotz > 70 Jahre linker Propaganda eben nach wie vor nicht deckungsgleich mit dem Faschismus. Aber wer will in der praktischen, täglichen Auseinandersetzung schon solche intellektuellen Florettkämpfe?

    Meiner Meinung nach genügt das aktuelle Bild des Islam, der Koran, die Hadithen etc. vollkommen, um klar zu machen, dass hier eine Ideologie/Religion zu uns kommt, die nicht – ohne das deutliche Abstriche gemacht werden – Demokratie-Kompatibel ist.,

    Im Übrigen wurde hier im Thread von Anderen Debattenteilnehmern schon hinreichend belegt, dass auf der „anderen Seite“ im WK II deutlich mehr Moslems gekämpft haben, als auf deutscher.
    Was soll also das Ganze?
    Buch und Artikel sind natürlich „nice to know“, insbesondere, falls M. Stürzenberger mal wieder Ärger mit der Justiz bekommt oder seine Fälle in die x-te Rechtsmittelinstanz gehen. Der Skandal an diesen Prozessen ist doch nicht, wer jetzt hier historisch recht hat, der Skandal an den Prozessen gegen M. Stürzenberger ist doch eher, dass wir es mit einer in Teilen politisch agierenden Justiz offenbar zu tun haben, was unserem demokratischen Grundsatz einer echten, unabhängigen Justiz zu wider läuft. Hier gilt es, den politischen Kampf zu führen. In einem zu 100% intaktem Staat hätte es zu keiner Anklageerhebung durch eine Staatsanwaltschaft kommen dürfen.

  120. dfd 27. Dezember 2017 at 22:11
    Uber solche Article freut sich Antifa & Co. sehr.
    __________

    Was lässt Sie denn zu dieser absurden Überzeugung kommen? Antifanten und andere Linke lieben Mohamedaner abgöttisch.

    Ich mag solche Artikel sehr. Die n. Sozies regen sich jedesmal so herrlich auf. Man liest zwischen den Zeilen wie das Blut kocht. Hitler war nun mal ein linker, islamophiler Irrer. Lernt damit zu leben. 🙂

  121. Der boese Wolf 27. Dezember 2017 at 12:37
    Das_Sanfte_Lamm hüpft jetzt im Achteck …

    Wie sogar Sie eventuell feststellen, ist das nicht geschehen und ausser mir haben viele andere hier dieses unkritische und unreflektierte Übernehmen einer unseriösen Historiker-These sachlich und fundiert kritisiert und in großen Teilen auch ebenso sachlich und fundiert widerlegt.

  122. @ D500

    Dieser Hitler war ein Nazi! Haben sie gerade im Fernsehen etwas über den gebracht. Wenn Churchill uns nicht von diesem Hitler befreit hätte, dann hätten die Nationalsozialisten unser deutsches Vaterland mit Mohammedanern nur so geflutet, Millionen und Abermillionen von denen hier angesiedelt!!!!

  123. @ D500 27. Dezember 2017 at 23:06

    „Auch heute noch sind Mohamedaner stolz auf ihre Nazi Vergangenheit:“

    Scheußlich, diese elende Deppen Lücken Schreiberei, „Nazi-Vergangenheit“ muß es heißen.

  124. D500 27. Dezember 2017 at 22:59
    … der war nicht viel irrer als die anderen auch…

    Wer also heute noch meint, es reiche einfach mal die Nazikeule auszupacken und sich unter den Schutz des Gesetzes stellt, um eine Diskussion zu vermeiden (die erlaubt wäre, wenn die Wahrheit der Lüge nicht so verdammt gefährlich werden würde), der sollte sich vielleicht einmal fragen, in was für einer Welt er eigentlich leben möchte.

    Zuhören und kritisieren erlaubt:
    “das absolut Böse”
    https://www.youtube.com/watch?v=hzItBJtX8UI

  125. Kochender Frosch 27. Dezember 2017 at 22:12
    Das vielgeschundene Himmler-„Zitat“ ist genauso authentisch, wie die „Lampenschirme aus Menschenhaut“ der Ilse Koch.
    _____

    Das stimmt. Auch für die Lampenschirme und Schrumpfköpfe gibt es reichlich Belege. Eine Unmenge von Zeugenaussagen von deutschen (u.a. Ärzten) die zu dieser Zeit im KZ Buchenwald gearbeitet haben, und auch verurteilt wurden.
    Es gab auch schon VOR der Befreiung genügend Gerüchte über diese entsetzlichen, barbarischen Geschehnisse im Raum Weimar. Z.B. wurden diese „Trophäen“ auf einer „Party“ der KZ Belegschaft präsentiert, zu welcher auch Einheimische Zugang hatten.

    Und als ob der Schritt von einer industriellen Tötung von Menschen zu dieser Perversität so groß wäre! Es gab Versuchsreihen zur Verwertung der KZ Opfer. Alles belegt, es kam nicht zu einer Massenproduktion nur aus einem Grund: Es rechnete sich nicht. Aber Goldzähne, Brillen etc, wurden natürlich verwertet.

    Es gab aber nach dem Krieg unzählige Fälschungen von Schrumpfköpfen und Lampenschirmen.

    Hier zeigt sich mal wieder die Verwandschaft von Mohamedanern und n. Sozies. Niemals schuldig und immer die Opfer einer Verschwörung.

  126. # Fakten 17:35
    “ Wenn nicht mal Nationalsozialismus, Faschismus, Mohammedanismus, Totalitarismus auseinandergehalten werden kann, erübrigt sich im Grunde jede Diskussion „.
    Wer so etwas schreibt, dem ist nicht mehr zu helfen. Mohammedanismus ist einfach nur Unsinn und Humbug.Das gibt es nur in Deiner Phantasie.
    Das Himmler-Zitat ist nunmal nicht vom Tisch wegzuwischen, ob es einem passt oder nicht.

    Bereits in der Vergangenheit hatte z.B. die NPD gute Kontakte zu islamischen Gruppierungen in Deutschland und Palästina, die eindeutig judenfeindlich eingestellt waren.
    So hielt z.B der ehemalige NPD-Chef 2002 ein Referat auf einer Veranstaltung der islamischen Vereinigung HIZB ut-Tahrir in Berlin. Das ist eine Abspaltung der Muslimbruderschaft.
    2002/2003 interviewte der NPD-Funktionär Holger Apfel den früheren Repräsentanten von HIZB ut-Tahrir Shaker Assem, unter der Überschrift “ Palästina von Zionisten “ befreien.

    Auch die Partei DIE RECHTE steht nahe bei den islamsichen Fundamentalisten und nahm an Anti-Israel-Demos teil ( 2003 ).

    H.A.Samad, David Motadel und Michael Stürzenberger haben nichts anderes getan als ideologische Ähnlich – und Gemeinsamkeiten dargestellt. Auch ich, mit meiner Wenigkeit, habe vor etlichen Monaten auf Gemeinsamkeiten und Strategien beider Ideologien hingewiesen.

    David Motadel hat sehr sorgfältig gearbeitet und in 14 Archiven mühevoll nachgeforscht.Alles bei ihm ist belegt.Es ist schon erstaunlich, dass man die Zusammenarbeit und viele ideologischen Gemeinsamkeiten der NationalSozialisten und islamischen Vertretern kleinreden möchte.

    Dazu gibt es eine tiefschürendes Buch von Ekkehard Ellinger :Deutsche Orientalistik zur Zeit des Nationalsozialismus 1933 – 1945. Deux mondes Verlag 2006, 598 S.
    Weitere Literatur:
    Jeffrey Herf (Hrsg.):Hitlers Dschihad, Nationalsozialistische Rundfunkpropaganda für Nordafrika und den Nahen Osten in Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte, München, 2010
    Jeffrey Herf:Nazi Propaganda for the Arab World, Yale Uni Press, 2010
    Claus M.Mallmann & M.Cüppers:Halbmond und Hakenkreuz:Das “ Dritte Reich“, die Araber und Palästina, 2010
    Die Moslems im Nahen Osten erwarteten von Deutschland die Befreiung aus der britisch-französischen Kolonialherrschaft.Das war die Erwartung der moslemischen Führer im Widerstand gegen die Briten und Franzosen

    Speziell die Araber in damaligen Palästina hofften auf Hitler , Himmler und die NationalSozialisten, weil sie sich davon eine Lösung der sogenannten “ Judenfrage “ erhofften.Nicht umsonst ist noch heute in den islamischen Ländern im Nahen Osten “ Mein Kampf “ von A.Hitler das meistverkaufte Buch nach dem Koran.

  127. sakarthw14 27. Dezember 2017 at 23:44

    Bereits in der Vergangenheit hatte z.B. die NPD gute Kontakte zu islamischen Gruppierungen in Deutschland und Palästina, die eindeutig judenfeindlich eingestellt waren.
    _______

    Auf NPD Parteitagen wird Palästinensertuch getragen und nachher wird sich am „Happy Holocaust“ Grill versammelt.
    N.Sozies waren immer eng mit Mohamedanern verstrickt. So auch die „Wehrsportgruppe Hoffmann“ die im nahen Osten ausgebildet und von dort unterstützt wurde.

  128. Cherub,

    ja,ja. Mal ist Völkermord gut, weil die Berechtigten morden, mal schlecht und wenn man das Ausmorden und Versklaven durch die Berechtigten ablehnt, weil man Völkermord und Versklavung ablehnt, dann hat man nur die tieferen Hintergründe nicht verstanden.
    Was bitte soll die Rechtfertigung dafür sein die Köpfe der Kinder vor den Augen der Eltern zu zerschmettern, ein Kind nach dem anderen? Freude am Sadismus, göttlicher Torture Porn. Sich daran freuen, vielleicht noch lachen und hüpfen wenn die hilflosen Eltern vor Entsetzen schreien oder völlig stumm werden bevor sie dann, wenn sie genug gelitten haben und die Frauen vor den Augen ihrer Männer, Väter, Söhne vergewaltigt wurden auch abgeschlachtet werden? Da hilft kein herum Kontextualisieren und die psychologischen Hintergründe der Täter will ich mir auch nicht vorstellen.

    Bei Chabad hab ich gelesen, die Auserwähltheit war die Folge der totalen und unhinterfragten Unterwerfung. Ich denke, die kennen die Schriften rauf und runter. Das sind die Leute, für deren Rabbi in den USA der „Bildungstag“ als Gedenktag an den Schulen eingeführt wurde.
    JHWH nahm nach der Abraham Sache noch Menschenopfer an, im Austausch gegen erfüllte Wünsche. Die Bibelstellen kennen Sie sicher besser als ich.

  129. D500 27. Dezember 2017 at 23:58
    sakarthw14 27. Dezember 2017 at 23:44
    Bereits in der Vergangenheit hatte z.B. die NPD gute Kontakte zu islamischen Gruppierungen in Deutschland und Palästina, die eindeutig judenfeindlich eingestellt waren.
    _______
    Auf NPD Parteitagen wird Palästinensertuch getragen und nachher wird sich am „Happy Holocaust“ Grill versammelt.
    N.Sozies waren immer eng mit Mohamedanern verstrickt. So auch die „Wehrsportgruppe Hoffmann“ die im nahen Osten ausgebildet und von dort unterstützt wurde.

    Hoffmann hat in Interviews in der Tat mehrfach bestätigt, dass er, was an Zynismus grenzt, wie die RAF-Terroristen, in den Palästinensergebieten, im Jemen (und nach meinem Kenntnisstand) Syrien war, dorthin Gebrauchtfahrzeuge lieferte und dort Waffenausbildung erhielt.

  130. sakarthw14 27. Dezember 2017 at 23:44

    David Motadel hat sehr sorgfältig gearbeitet und in 14 Archiven mühevoll nachgeforscht.Alles bei ihm ist belegt.Es ist schon erstaunlich, dass man die Zusammenarbeit und viele ideologischen Gemeinsamkeiten der NationalSozialisten und islamischen Vertretern kleinreden möchte.

    Es geht konkret um die These, dass 600.000 Mohammedaner in den Reihen der Kampfverbände im Einsatz waren (was der Focus-Artikel und Motadel thematisieren) , was aber keiner seriösen Prüfung standhält.
    Unbestreitbar belegt sind die 10.000 bosnischen Mohammedaner in der „Division Handschar“ die sich durch ihre Massaker an der serbischen Zivilbevölkerung hervortaten.

  131. Das meißte was ich hier jetzt gelesen habe zu dem Artikel ist Bullshit!
    Der Grund dafür ist nicht Dummheit sondern die Leute berufen sich auf die Geschichtsbücher der Sieger.
    Der eine will etwas aus dieser und der andere aus jener Quelle belegen,dabei sind beide Quellen bullshit.
    Das verhält sich ungefähr so wie linke oder rechte Politik was genauso irreführend ist.
    Die meißten Quellen zum 2 WK sind nicht geschrieben worden weil jemand die Geschichte beschreiben wollte oder will,sondern um die Leute in eine bestimmte Denkrichtung zu lenken,und das ist immer diesselbe Richtung.Es ist die Richtung die uns alle Medien verkaufen wollen,und diese ist gelogen!
    Die selbsternannten Befreier Europas haben hier in Deutschland erstmal das betrieben was sie später den Deutschen vorgeworfen haben,erstmal alle Bücher verbrennen und neue Schulbücher Geschichtsbücher unters Volk bringen.Seitdem ist vorgeschrieben wie der Deutsche -Europäer zu denken hat.Diese Leute sind mit ihrer Umerziehung erst fertig wenn niemand mehr für ein Vaterland bereit ist zu kämpfen. Jeder weiß wer diese Leute sind sagen darf man nichts,geht mir aber am Arsch vorbei.Ich habe oft genug Streit mit den ganzen umerzogenen Vollidioten,wird mir bestimmt irgenwann zum Verhängnis.
    Meine deutschen Lehrer,alle aus der weimarer Zeit,haben immer gesagt,das man selber nachdenken muss und sich nicht auf andere verlassen soll,immer erst selber nachdenken.
    Also wenn hier mit Zahlen gespielt wird die immer von dubiösen Quellen gezogen werden,da kann ich jeden versichern das keine Angaben stimmen.
    Die ganzen verlogenen Bücher die alle aus den gleichen verlogenen Quellen schöpfen mit dem Hinweis von Professor soundso,sind genauso ehrlich wie die deutschen Politiker der etablierten Parteien.
    Alles Verbrecher und Heuchler.
    Weil das Eis langsam dünn wird bringen sie Gesetze raus die unsere freie Meinung verbietet.
    So funktioniert Diktatur!
    Solange die Bastarde regieren wird sich nichts ändern,erst danach werden wir vielleicht die Wahrheit über die ganzen Ereignisse zum 2 WK hören,was ich aber auch stark bezweifle.
    Gute nacht alles gute fürs nächste Jahr an alle Leute die an der Wahrheit interessiert sind.

  132. Meine Schreibfehler könnt ihr behalten und versteigern,von dem Erlös könnt ihr euch dann Eigentumswohnungen und Kreuzfahrschiffe kaufen!
    Vielen Dank!

  133. „N.Sozies waren immer eng mit Mohamedanern verstrickt. So auch die „Wehrsportgruppe Hoffmann“ die im nahen Osten ausgebildet und von dort unterstützt wurde.“

    Was halten Sie davon, dass die USA damals Al Kaida aufgebaut hat?
    Im Irak wurden moslemische Kampftruppen von den USA selbst aufgebaut und vorhandene unterstützt.Glauben Sie die waren nett?
    Und was halten Sie davon, dass die USA die islamischen Terroristen für Syrien finanziert, mit Waffen versorgt und in vielen Fällen ihren freien Abzug durchgesetzt hat ? Die USA haben nicht mal Mörderbanden, die in Syrien Kinder geköpft haben die Gelder entzogen. In den Augen der US Politik ist das Köpfen von Kindern kein Nachweis für den terroristischen Charakter einer Gruppe. Wie bitte?

    Das ist es, was mich an der Bibel so aufregt. Diese Doppelmoral. Köpfen von Kindern, zerschmettern von Kinderköpfen in Serie kann mal gut, mal schlecht sein, je nachdem wer es gerade tut. Man kann aus guten Gründen vergewaltigen ? Das ist keine Moral.

    Jaja, 600 000 000 Moslems kämpften im Nazi Islam. pf. Klar hab ich noch ein paar Nullen drauf gelegt, weil es sich noch besser anhört und noch mehr wach rüttelt.

    Und die verdammt engen Beziehungen zu Saudi Arabien, die alle US Präsidenten pflegen haben ja mit Trumps „Schwerttanz“ dort schon bizarre Züge angenommen. Wenn die USA den Geldhahn zudrehen würden, würde der islamische Terror wie ein Luftballon zusammenschnurren.

  134. Das_sanfte_Lamm

    Es waren natürlich nicht exakt 600 000 Moslems, eine Zahl die aufgrundet wurde. Außer den bosnischen Moslems der Division Hanschar gab es auch noch Moslems aus dem Kaukasus und Mittelasien ( z.B Kalmücken ).Die waren in der Wehrmacht, z.B. bei der Niederschlagung des Aufstandes in Warschau und am Endkampf in Berlin sowie weiters beim Vorstoß nach Baku beteiligt.Auch gab es zuletzt Moslems in der SS.Hier siegte die Realität über die Ideologie. Richtig ist, dass diese Zahl aufgrund der vorgefundenen Dokumente von David Motadel geschätzt wurde und eine Gesamtzahl darstellen dürfte.

  135. #Apsusapus

    In dem Artikel geht es in erster Linie um das Zweckbündnis nationalsozialister Führer und islamischer Führer.Das sollte beleuchtet werden.Wenn auch bereits auch hier Moslems als Mittel zum Zweck benützt wurden, läßt sich die ideologische Nähe und viele Gemeinsamkeiten, die eben dieses Zweckbündnis erleichterten, nicht bestreiten.

    Die USA benützten die diversen moslemischen Terrorgruppen nur als Instrument, ohne dass man eine ideologische Nähe und Gemeinsamkeit festellen könnte.Sie waren nichts als die “ Mohren “ für die USA.

  136. Herrje! Was wird hier wieder für ein Kopp’scher Unsinn verbreitet! Aber die Deutschen sind ja im Nachplappern wahre Weltmeister! Irgendeine „Autorität“ gibt es vor, und der tumbe Deutsche, dem es so unheimlich wichtig ist, „wichtig“ zu sein, schwatzt auch den gröbsten Blödsinn nach!

    Die geschätzten Kommentatoren, welche auf die Division „Handschar“ verweisen, liegen mit ihren Erklärungen vollkommen richtig! Ich habe hier 3 große Stapel der Zeitschrift „Der Freiwillige“ liegen und von ein paar Werken seitens der Kommandeure abgesehen, wird man bessere Informationen zur Geschichte der Waffen-SS kaum finden.
    Es wäre besser gewesen, wenn der Herr David Motadel sich mit der Materie befaßt hätte, bevor er solche Mußmaßungen in die Welt zusammenphantasiert.
    Albern ist es, wenn völlig banale Schnulli-Aussagen der politischen Führer, welche natürlich nur der Etikette, dem Honig-ums-Maul-schmieren, dienten, als Erklärung einer Handlung herangezogen werden. So etwas ist pure Dummheit oder bewußte Manipulation!
    Klar waren NS und Mohammedanismus streng antijüdisch, da braucht man nicht streiten, aber der Zusammenarbeit lagen (wie schon im Kaiserreich) schlicht und ergreifend nur geostrategische, bzw. militärische Gedanken, zu Grunde.
    Mit dem Christentum soll Hitler nicht viel am Hut gehabt haben, aber laut dieses Historikers war er nahezu islamophil… Wer hat mit der katholischen Kirche das Reichskonkordat zusammengebastelt, nachdem dieses während der Weimarer Republik trotz des Einflusses des ultramontanen Zentrums nicht gelang? Hieß der Mensch ganz zufällig Adolf Hitler?
    Jetzt müßte man tatsächlich dieses Buch lesen, um nicht Medienvereinfachungen aufzuliegen. Insbesondere diese Zahl der 600Tsd Moslems. In der Waffen-SS waren die definitiv nicht. Von den etwas über 900Tsd Soldaten waren etwa ein Drittel Freiwillige aus aller Herren Länder (Franzosen, Niederländer, Wallonen, Flamen, Russen, Italiener, Galizier, Ungarn, Esten, Letten, Albaner, Kroaten,…) . Das wurde oben schon mehrfach betont. In der Wehrmacht dienten auch fremde Truppen als regionale Polizei- und Sicherungstruppen. Vermutlich hat dieser „Historiker“ tatsächlich jeden kroatischen oder albanischen Hiwi hinzugezählt.

    David Motadel (geboren 1981 in Detmold, Deutschland)[1] ist ein deutscher Historiker und Publizist. Er ist Assistenzprofessor für internationale Geschichte an der London School of Economics and Political Science (LSE).

  137. Noch vergessen: Das Deutsche Reich unter Hitler hatte auch einen Pakt mit dem Sowjetreich unter Stalin. Waren die Nationalsozialisten deswegen bolschewismusphil?

  138. Die Geisteskrankheit Islamophilie hat in Deutschland aber viel tiefergehende Wurzeln, Herr Stürzenberger. Sich lediglich auf Adolf H. und seinen Drecksverein zu kaprizieren halte ich für grundverkehrt!

    Z.B. Wilhelm II., dessen Islamanbiederei allgemein bekannt sein dürfte:
    „Wäre ich nicht als Christ geboren, so wäre ich ein Muslim!“

    Friedrich Nietzsche, bei dem die damalige Zeit denken ließ:

    http://www.pi-news.net/2012/01/bewunderte-der-atheist-nietzsche-den-islam/

    Gotthold Ephraim Lessing mit „Nathan der Weise“, um ein weiteres Beispiel zu nennen.

    Und last not least Johann Wolfgang von Goethe, mit seiner völlig verdrehten Sicht auf den Islam, wie im West-östlichen Divan dargelegt. Hierin wird von von Goethe der persische Dichter Hafis (1324-1390) glorifiziert, als muslimischer Weinsäufer.

    … Sein berühmtestes Gedicht heisst „An den Wein“ und geht wie folgt: „Wie eine Braut so duftig und so feurig wie meine Leidenschaft, so glänzt du aus dem Becher mir entgegen, süßer Wein. Wie eine Braut will ich dich schmeichelnd lieben, wie meine Leidenschaft sollst du verströmen, verströmend tief in mein Gemüt hinein. Drauf will ich lallend Verse niederschreiben. Voll Phantasie, nur dir geweihte Verse. Daran will ich dir alles wiedergeben, was du an tiefster Seligkeit mir gabst“. …

    https://glossar.wein-plus.eu/hafis

    Goethe himself trank täglich drei Flaschen Wein.
    Siehe: http://www.zeit.de/1975/06/man-muss-immer-trunken-sein/seite-2
    “ … er war sein Leben lang ein kräftiger Zecher und soll täglich drei Flaschen Wein konsumiert haben.“
    Gleich zu Gleich gesellt sich gern. Ein Faktum mithin, das im Deutschunterricht an Oberschulen (an den anderen Schulen sowieso) mit Fleiß, und nur allzugerne, unterschlagen wird. 😀 😀 😀

  139. Wird der AfD vorgeworfen, Nazi zu sein, fließen die Tränen.
    Wird eine Nähe Hitlers zu den Mohammedanern zusammengebastelt, folgt Entzücken.
    Man, man, man, begreift endlich, daß Hitler alle ausgenutzt hat, die seinen Zielen dienten!
    Daß er sich dazu der Ideologie auch des Islam bediente, lag doch auf der Hand. Dumm war er ja nicht.
    Aber ich glaube nicht, daß Hitler nach einem „Endsieg“ unser Land mit Mohammedanern geflutet hätte.
    Also bitte, bekämpft den Islam mit seinen Inhalten, nicht mit seinen Bewunderern aus der Geschichte!
    Nicht, daß ich noch Pferde hassen muß, nur weil die Linken die Sowjetunion liebten und in Stalins Armee unter Budjonny zehntausende Pferde mitkämpften!

  140. Der Kaiserschmarren 28. Dezember 2017 at 10:18

    Goethe himself trank täglich drei Flaschen Wein.
    Siehe: http://www.zeit.de/1975/06/man-muss-immer-trunken-sein/seite-2
    “ … er war sein Leben lang ein kräftiger Zecher und soll täglich drei Flaschen Wein konsumiert haben.“
    Gleich zu Gleich gesellt sich gern. Ein Faktum mithin, das im Deutschunterricht an Oberschulen (an den anderen Schulen sowieso) mit Fleiß, und nur allzugerne, unterschlagen wird. ? ? ?

    Viel Flüssigkeit ist gut für den Geist, sagen die Ärzte! 😉
    Bei Goethe ist allerdings noch zu bemerken, daß er den Wein immer mit Wasser verdünnt hat.
    Er machte sogar mal ein Gedicht darüber, weil er ob dieser Marotte im Wirtshaus von anderen Zechern gehänselt wurde:
    „Wasser allein macht stumm –
    das beweisen im Teiche die Fische.
    Wein allein macht dumm –
    das beweisen die Herren am Tische.
    Und da ich beides nicht will sein –
    trink‘ ich mit Wasser verdünnt den Wein!“

  141. Goethe himself trank täglich drei Flaschen Wein

    Wenn man mal in Weimar ist, kann man sich auch die Schiller-Behausung anschauen und anhand der originalen Weinrechnungen staunen, wenn man das auf den Tag herunterrechnet. Aber natürlich wurden auch Gäste bewirtet und der Wein häufig mit Wasser gemischt getrunken.

  142. Ein Interview aus dem Jahr 2015 mit der Lippeschen Landeszeitung

    http://www.lz.de/lippe/detmold/20304908_Interview-Hitler-lobte-den-Islam-Dr.-David-Motadel-ueber-die-Rolle-des-Islams-fuer-das-Dritte-Reich.html

    Interview: Dr. David Motadel über die Rolle des Islams für das Dritte Reich

    „Hitler lobte den Islam“
    Jana Beckmann am 13.01.2015 um 09:14 Uhr

    Detmold. Heute wird der Islam vielfach als Gefahr betrachtet, früher wollten Deutsche sich ihn dagegen zu Nutze machen. Die Nationalsozialisten suchten Allianzen, tausende Muslime kämpften in Wehrmacht und SS. Das hat der aus Detmold stammende Historiker Dr. David Motadel erforscht.

    Seine Dissertation „Islam and Nazi Germany’s War“ ist gerade in Buchform erschienen und mit dem Fraenkel-Preis ausgezeichnet worden. Im LZ-Interview schildert der gebürtige Detmolder, der als Wissenschaftler in Cambridge (England) arbeitet, warum die Verbindung von Drittem Reich und Islam entstand, warum der „Islamische Staat“ keine Neuheit ist und was das Ausland zu Pegida sagt.

    Herr Motadel, Nationalsozialismus und Islam – wie passt das zusammen?

    Dr. David Motadel: Die deutschen Truppen waren in vielen Ländern, in denen sie kämpften, mit islamischen Bevölkerungen konfrontiert – von der Sahara über Balkan und Krim bis zum Kaukasus. 1941/42 verschlechterte sich die militärische Situation. Die Strategie des Blitzkriegs war in der Sowjetunion gescheitert. Die deutschen Truppen waren unter Druck. Berlin bemühte sich daher, aus kurzfristigem Kalkül heraus, größere Allianzen zu bilden. Die Gewinnung muslimischer Verbündeter durch eine Islampolitik schien eine Möglichkeit zu sein.

    Und wie sah diese konkret aus?

    Motadel: Die deutsche Propaganda versuchte, das Dritte Reich als Schutzherrn des Islam zu präsentieren und stellte die Alliierten als Feinde des Islam dar. Religiöse Führer, etwa aus Nordafrika oder vom Balkan, wurden angeworben. Auf der Krim oder im Kaukasus, wo Stalin die Religion brutal unterdrückt hatte, bauten die deutschen Besatzer Moscheen und Koranschulen wieder auf. Solch eine Politik war auch möglich, weil viele führende Nazis ein positives Islambild hatten. Hitler lobte ihn als militante, kämpferische und pragmatische Weltsicht.

    War die Islampolitik erfolgreich?

    Motadel: In Nordafrika war es schwer, muslimische Verbündete zu gewinnen. Die Bevölkerung dort lebte unter der verhassten Kolonialherrschaft von Vichy und Mussolini, beide Verbündete Hitlers. In der Sowjetunion sah dies beispielsweise schon anders aus. Dort ließen sich viele Menschen gewinnen. Eine pauschale Aussage über die Rezeption lässt sich jedoch nicht machen, immerhin gab es zwischen den Muslimen große Unterschiede. Deutsche Truppen waren auch mit muslimischen Roma und Juden, die zum Islam konvertiert waren, konfrontiert. Die islamische Welt war nicht ein Block, auch wenn sie von deutschen Geopolitikern gerne als ein Raum wahrgenommen wurde.

    Dennoch wurden tausende Muslime rekrutiert…

    Motadel: Das stimmt. Zehntausende Muslime kämpften in der Wehrmacht und SS. Sie wurden an allen Fronten eingesetzt, von Stalingrad bis Berlin. Allerdings hatten die meisten von ihnen keine religiösen Motive. Viele wurden in Kriegsgefangenenlagern rekrutiert; denen ging es darum, Hunger und Seuchen zu entkommen. Auf dem Balkan oder auf der Krim gab es viele, die ihre Familien auf diese Weise vor Partisanen schützen wollten. Viele dieser muslimischen Soldaten kämpften am Ende des Kriegs in Deutschland, blieben und gründeten in den späten 40ern und frühen 50ern die ersten muslimischen Gemeinden der Bundesrepublik. Insgesamt gesehen haben aber mehr Muslime für die Alliierten gekämpft, vor allem in den Kolonialtruppen der Briten und Franzosen.

    Die Europäer hatten also großen Einfluss in der islamischen Welt?

    Motadel: Seit dem 19. Jahrhundert war ein Großteil der islamischen Welt von Europäern beherrscht, zum Beispiel durch das Britische Empire, Frankreich, die Niederlande oder auch die Sowjetunion. Queen Victoria hatte mehr muslimische Untertanen als irgend ein anderer Herrscher ihrer Zeit.

    Heute haben viele schnell das Bild vom Islamisten im Kopf. War das früher anders?

    Motadel: Die Idee des fanatischen Muslims gab es damals auch schon – befeuert durch islamische Rebellengruppen, die sich dem Kolonialismus widersetzten. Ein bekanntes Beispiel aus dem 19. Jahrhundert ist der Jihad von Abdel Kader gegen die französische Besetzung in Algerien in den 1840er Jahren. Viele Rebellengruppen versuchten auch islamische Staaten zu gründen.

    Klingt nach dem „Islamischen Staat“ (IS)…

    Motadel: Es gibt durchaus Parallelen zum „Islamischen Staat“. In allen Fällen versuchen religiöse Bewegungen, geführt von islamischen Autoritäten, eine stark heterogene Bevölkerung durch den Islam zu einen und gegen innere und äußere Feinde zu mobilisieren. Das ist nichts Neues, sondern Teil der islamischen Geschichte.

    Also alles halb so schlimm?

    Motadel: Der jüngste „Islamische Staat“ ist sicherlich einer der schlimmsten, die je errichtet wurden. Aber man sollte bedenken, dass noch kein islamischer Rebellenstaat funktioniert hat. Sie waren immer zu repressiv und riefen bald innere Widerstände hervor – zumindest historisch gesehen.

    Der IS und der Islam an sich werden von vielen als Gefahr empfunden. Was sagen Sie zur Pegida-Bewegung?

    Motadel: Der Schaden, den Pegida anrichtet, ist kaum abzuschätzen. Das Bild Deutschlands hatte sich in den vergangenen Jahren im Ausland stark verbessert, jetzt ist die internationale Presse wieder voll negativer Schlagzeilen über deutsche Fremdenfeindlichkeit. Ich sehe Pegida als Teil einer längeren Entwicklung, die sich bereits seit der Sarrazin-Debatte abgezeichnet hat.

    Das Interview führte LZ-Redakteurin Jana Beckmann.

  143. Motadel: Der Schaden, den Pegida anrichtet, ist kaum abzuschätzen.

    Die „ausländische“ Presse nimmt das so gut wie überhaupt nicht war. Typisch deutsch eben.

  144. Normalerweise stehen auf PI ja vernünftige Artikel. Dieser hier gehört nicht dazu.

    Natürlich gab es zwischen Deutschland und führenden Vertretern des Islam eine taktische Allianz, hatte man doch schließlich einen gemeinsamen Feind.

    Aber aus ein paar Zitaten, aus einer punktuellen Zusammenarbeit und aus der Rekrutierung mohammedanischer Soldaten eine „Gemeinsamkeit“ oder mehr zu konstruieren ist eine billige Masche, das ist die Art von Geschreibsel die normalerweise den Linken vorbehalten ist die die Zeit des Nationalsozialismus gerne mit allem und jedem in Verbindung bringen wenn es in den Kram paßt.

  145. Weitere Links zu Artikeln , die sich mit diesem Thema und David Motadel befassen.

    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article148069837/So-eng-war-der-Pakt-der-Nazis-mit-Muslimen.htm

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/deutscher-historikertag-politische-religionen/14601100.html

    Ronen Steinke, ‘Hakenkreuz und Halbmond’ | Süddeutsche Zeitung (3 June 2016). (German)

    Gottfried Niedhart, ‘Für Adolf Effendi nach Stalingrad’ | Frankfurter Allgemeine Zeitung (25 January 2016). (German)

    Stefan Ihrig, ‘Den Islam stellt mancher gern in die Nazi-Ecke’ | Die Zeit (24 October 2015). (German

  146. Der letzte Satz von David Motadel im Interview mit Lipp.Landeszeitung im Jahr 2015 bzgl.PEGIDA ist ziemlich undifferenziert und beweist seine Ahnungsloigkeit und Unwissen, warum PEGIDA überhaupt entstanden ist.Mit Fremdenfeindlichkeit hat es jedenfalls nichts zu tun. Da irrt sich David Motadel.

  147. #Cyberdawn 13.01

    Für einige scheint es noch immer ein Tabuthema zu sein. Hamed Abdel Samad hat die ideologischen Gemeinsamkeiten zwischen Nationalsozialismus und Islam herausgearbeitet, trotz der vielen Strömungen im Islam.Eines ist dem Koran aller islamischen Strömungen und Gruppierungen immer gemeinsam: Die Judenfeindschaft und die Auffassungen, dass die Moslems die besten Menschen der Welt seien. Das deckt sich gut mit dem Menschenbild, dass führende Nationalsozialisten vom Arier und Germanen konstruierten.

  148. Allein die Vorgänge kürzlich am Brandenburger Tor müssten zu denken geben. Die rotgrüne Senatsverwaltung zu Berlin schien wenig Probleme mit den mohammedanischen Horden dort zu haben, die den demokratischen Staat Israel verunglimpften. Scharia und Grundgesetz haben keine Gemeinsamkeiten. Die deutsche Systempresse müsste viel mehr aufklären.

  149. Eindringlich zeigt er, wie der NS-Staat und andere Großmächte den Islam für politische Zwecke vereinnahmten.

    Ja, die Nazis haben mit dem Islam gemeinsame Sache gemacht, besser: Versucht die islamische Welt vor den eigenen Karren zu spannen. So, wie es die UdSSR gestern getan hat und die USA es heute tun!

  150. @ Heinrich von Treitschke 27. Dezember 2017 at 12:40

    Stürzenberger hat eine Nazi-Macke. Seine Anti-Islam-Artikel gehen deshalb alle nach hinten los.

    ……………………………………………………………………………………………

    Genau meine Meinung. Stürzenberger verdreht die historischen Zusammenhänge und schlachtet alte Koalitionen aus, die rein militärischer Natur waren. Aber 98 % der PI User sehen das eben anders. Immer ist Hitler der Bösewicht und kaum einer hat sich damit beschäftigt sondern quasselt nur das nach, was er angeblich hasst, nämlich die Lügen des Lügensystems. Schade. Leute studiert einmal di wahren Zusammenhänge und hört auf, die Geschichtsbücher der Siegermächte 1:1 zu übernehmen.

  151. DER ALTE Rautenschreck 28. Dezember 2017 at 22:06

    Zur Klarstellung:

    „Aber 98 % der PI User sehen das eben anders“

    Damit meinte ich, die 98 % sehen es WIE Stürzenberger.

  152. @ Falkenstein 27. Dezember 2017 at 16:10

    „Heinrich von Treitschke 27. Dezember 2017 at 12:40
    Stürzenberger hat eine Nazi-Macke….“

    Bei allem Respekt, aber die Aussage ist nicht nur falsch, sondern auch beleidigend.

    Michael Stürzenberger stellt heraus, dass Nazis Linke waren. Das stärkste Argument der Linken war bislang die Behauptung, dass die Nazis Rechte waren. Die Verkettung ist falsch, folgenschwer und muss aufgebrochen werden.
    Michael Stürzenberger kommt der Verdienst zu, das er über die Lügen der Linken aufklärt, ebenso wie der Historiker Arnulf Barning
    ———————————————————————————————

    Nun, es ist richtig, dass Nazis Linke waren, aber nicht wie die sogenannten Linken (Bolschwiken, heutige Linke). Der Unterscheid ist gering, beide sind gegen den verbrecherischen Kapitalismus, der das dreckigste und größe Übel auf der Welt ist, menschenfeindlich, fies und schmutzig, die Ellenbogengesellschaft liebend; nationalsozialistische Linke (heute Rechte genannt), sind dabei für Volk, germamisches humanes Recht (für die Gemeinschaft), das römische Recht (für das Ellenbogendenken) hassend, gegen Raubtier-Kapitalismus und gegen das verbrecherische Finanzkapital; Bolschwiken wollen alle Menschen vermischen und alle Nationen auflösen.
    Ich bin links und bleibe es von ganzem Herzen.

Comments are closed.