Polizisten vor dem Eislaufplatz im Karlsruher Schlosspark.
Polizisten vor dem Eislaufplatz im Karlsruher Schlosspark.
Print Friendly, PDF & Email

Von PI-PFORZHEIM | Aufatmen konnten jetzt die Besucher des Karlsruher Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz nach der Verhaftung eines terrorverdächtigen Moslems. Der Allahgläubige wollte nach Mitteilung der Bundesstaatsanwaltschaft mit einen Pkw, Kleinbus oder Sprinter in der Karlsruher Innenstadt ein Blutbad im Namen des Islam anrichten. Besonders perfide daran war sein Plan, “Ungläubige” mit einem Fahrzeug an der frei zugänglichen, temporären Eislaufbahn am Schlossplatz abzuschlachten. Besonders für viele Kinder und Jugendliche ist diese Eiskunstlaufbahn ein Anziehungspunkt. Es hätte unter den wehrlosen Kindern und Jugendlichen viele Opfer gegeben.

Die Polizei hatte den Moslem schon über längere Zeit gezielt observiert. Dabei kam nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur heraus, dass Dasbar W. ab Ende August 2017 die Örtlichkeiten rund um das Karlsruher Schloss auskundschaftete.

Die Pforzheimer Zeitung berichtete, laut Bundesanwaltschaft sei der Mann dringend verdächtig, als Mitglied der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) eine schwere staatsgefährdende Straftat vorbereitet zu haben. Zudem würde dem 29-Jährigen vorgeworfen, IS-Propaganda-Videos erstellt und diese auf Internetplattformen verbreitet zu haben.

In den Jahren 2015 und 2016 soll Dasbar W. in den Irak gereist sein. Dort schloss er sich den Ermittlungen zufolge dem IS an und wurde an Schusswaffen ausgebildet. Er habe für die Miliz in der irakischen Stadt Erbil mögliche Anschlagsziele ausgespäht, hieß es.

Dschihadist bewarb sich mehrfach bei Fahrdiensten

Dasbar W., dessen Eltern Iraker sind, ist Pass-Deutscher und überzeugter Anhänger des Warlords Mohammed und des islamischen Kalifats. Selbst nach einer eventuellen Verurteilung kann der Dschihadist nicht aus Deutschland ausgeschafft werden, sondern wird lebenslänglich eine Gefahr für alle nicht-moslemischen Bürger darstellen. Seit September habe er sich in Deutschland vergeblich bei verschiedenen Paketdiensten um eine Anstellung als Fahrer beworben, um an ein Fahrzeug als Tatwaffe zu kommen.

Zudem ist die Stadt Karlsruhe extrem islamfreundlich. Bei der Bundestagswahl 2017 hat die AfD gerade mal 10,4 Prozent erhalten. Fast 90 Prozent der Wahlberechtigten in Karlsruhe habe sich ausdrücklich für die Asylflutungs- und Islamisierungspolitik der Kanzlerin ausgesprochen. Der SPD-Oberbürgermeister von Karlsruhe, Frank Mentrup, hat zudem jahrelang hinter verschlossenen Türen und in geheimen Verhandlungen mit Erdogans Ditib eine gigantische Zentralmoschee für Karlsruhe geplant (PI-NEWS berichtete). Die Monstermoschee soll für mehrere tausend Allahgläubige ausgelegt werden und Moslems von weit aus Elsass-Lothringen in Frankreich und dem gesamten süddeutschen Raum zum Freitagsgebet nach Karlsruhe locken.

Schlechte Aussichten für Karlsruhe

Jeder mit ein bisschen Fantasie kann sich ausrechnen, was passieren wird, wenn in Karlsruhe tausende Moslems während des Freitagsgebets vom Imam auf das Töten von “Ungläubigen” eingepeitscht werden. Da reicht vermutlich schon eine Kleinigkeit und der Mob bestehend mehreren tausend Moslems läuft inmitten der Karlsruhe Innenstadt Amok. Zwar hat Karlsruhe wegen des Bundesverfassungsgerichts und anderer wichtiger Institutionen mehr Polizisten und Bereitschaftspolizei als andere vergleichbare Städte. Es darf aber bezweifelt werden, dass die Sicherheitskräfte mehre tausend aufgebrachte Moslems stoppen könnten.

Gerade in Karlsruhe tickt aufgrund des intoleranten Islams, der geplanten Großmoschee und der extremen islamfreundlichen Politik der Kartell-Parteien-Politiker von Grüne/SPD/FDP/CDU/Linke eine gefährliche Zeitbombe. Es war nur Glück und reiner Zufall, der diese Todesfahrt im Namen des Islams verhinderte. Bald wird der Moslem  wieder aus der Haft entlassen werden und lebenslänglich eine Gefahr für Leib und Leben anderer darstellen. So wie viele zehntausende Gefährder und hunderttausende von Sympathisanten und Unterstützer auch. Zudem hat der SPD-Oberbürgermeister von Karlsruhe, Frank Mentrup öffentlich bekundet, die geplante islamische Monstergroßmoschee auch gegen den Widerstand  der Bevölkerung durchzuboxen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Wehe die Imame (Seelsorger) rufen ‚los geht Allllaahhhhuuu Ackckbarrrr‘
    Wehe den Doitschen Pozilisten und dem armen Volke mit seinem Pfefferspraychen.

  2. Na, da wurde ja im letzten Moment die Kriminalisierung eines unschuldigen Fahrzeuges verhindert.

    Nicht, dass demnächst noch vom unterbelichteten Pöbel Fahrzeuge unter Generalverdacht gestellt werden, wenn die Fahrzeuge laut Berichterstattung Menschen töten.

  3. bleibt die Frage, warum war der noch auf freiem Fuß, nachdem er ja schon als Gefährder bekannt war.

  4. OT – wichtig!

    Spanisches Fernsehen RTVE Canal 24 Horas – Sonderberichterstattung über katalonische Wahlen.

    Nach ersten Hochrechnungen bzw. Schätzungen sieht es nach einem Sieg der Independistas d.h. der katalonischen Unabhängigkeitsbewegung aus.

  5. „wenn in Karlsruhe tausende Moslems während des Freitagsgebets vom Imam auf das Töten von “Ungläubigen” eingepeitscht werden“

    Wären diese Massenmordmoslems normale Menschen, würde gar nichts pasieren. Nur Leute mit Mordlust und Menschenhass lassen sich anstacheln.

    Bloss gut, dass die meisten Moslems nur Alltagsterroristen sind und sich mit normalem Mobbing, Rassismus und Diskriminieren von Ungläubigen begnügen. Vom Kinderschänden, vom kulturell bedingten Ehrenmorden und anderen Perversiteten mal abgesehen.

  6. Dieser Mann wird in den Nachrichten als gebürtiger Deutscher bezeichnet. Wahrscheinlich wird seine Tat also nie als Ausländerkriminalität in die Statistik eingehen, falls er überhaupt verurteilt wird.

  7. Geschichten erzählen von Freude und Fleiß…
    Geschichten erzählen die noch keiner weiß…
    Fragt doch die Leute…
    Fragt doch die Leute…
    Hmmm Hmmm Hmmm

    Wer das noch kennt weiß was ich meine.

  8. #Berggeist 20.07

    Die Wahrheit ist, daß es gar nicht so viele Haftplätze gibt, wie Gefährder, deshalb können auch nur wenige eingebuchtet werden…….

    Den REST „bewacht“ man lieber, mit viel zu wenig Polizisten,…………und „kosten“ tut der „Bewachungsspass“ (24 Polizisten/Tag/24 h/Gefährder) auch – fast – nix.

  9. Wie viele tickende ZeitBomben laufen hist herum ?

    Nur eine Frage der Zeit !

    Das Abschlachten kann überall und jederzeit passieren. Zum Beispiel im Kindergarten, weiche Ziele ebend

  10. Gestern noch wurde uns diese Zeitbombe als „Deutscher“ verkauft. Heute wird in den Nachrichten ganz vorsichtig hinzugefügt „mit irakischen Eltern“. D.h. also er ist Iraker, man hat ihm leichtsinnigerweise den deutschen Pass nachgeworfen und er ist gelernter Djihadist.

    Leute passt auf, wer zu Euch als Paketbote an die Haustür kommt!

  11. Möchte wissen, warum die noch Terror machen. Deutschland hat sich ja weitestgehend bereits unterworfen und kriecht den Bückbetern ganz tief hinten rein.

    Noch mehr kann man ja gar nicht kampflos kapitulieren, wie der Dummmichel das seit Jahrzehnten macht.

    Und obendrein füttert er das Gemusel auch noch freudig durch, d.h. die Dschizya sprudelt ergiebig.

    Und selbst die Verachtung und Aggressivität der Mohammedanersekte, die natürlich die verweichlichten, eierlosen Feministengutmenschschwuchteln weder ernst nehmen noch respektieren können, macht den Multikultipsychopathen etwas aus, sie halten geduldig auch noch die andere Arschbacke hin, auf dass die kräftig durchgefickt werden.

    Die letzte Ausbaustufe der totalen freiwillige Unterwerfung ist der kollektive Selbstmord der letzten verbliebenen Bleichgesichter.

    Das kann aber nicht mal der allerdümmste Musel wollen, denn dann legt die goldene Gans keine Eier mehr.

    Mir unbegreiflich, wie da eine Gruppe dämlicher als die andere sein kann.

  12. Maxi9 21. Dezember 2017 at 20:09

    Dieser Mann wird in den Nachrichten als gebürtiger Deutscher bezeichnet.
    —————————————–
    So wurde es in den Nachmittagsnachrichten verkündet. Inzwischen sind sie schon dazu übergegangen, die irakischen Wurzeln zu benennen. Aber sie (die MSM) probierens immer wieder.

  13. Der andere Anschlag also der in Australien wird kaum noch erwähnt. Ausserdem

    handele es sich um einen australischen Staatsbürger afghanischer Herkunft, der den Sicherheitsbehörden nicht als Terrorverdächtiger bekannt sei, sagte der geschäftsführende Polizeichef Shane Patton am Donnerstagabend Reportern. Es gebe aber Hinweise auf Drogenkonsum und psychische Probleme.

    In der FAZ darf allerdings kommentiert werden
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/wer-ist-der-fahrer-von-melbourne-15352746.html

    und die Kommentare sind klar und präzise

  14. SPIEGEL Online: „Der 29 jährige DEUTSCHE plante einen Terroranschlag…“

    Augstein Junior, mach deinen Saftladen in HH zu.

  15. Warum lässt man die Dschihadisten nicht gewähren? Ist das denn nicht ein Angriff auf die Religionsfreiheit? Und die freie Religionsausübung, zu der auch der Dschihad gehört, muss doch gewährleistet sein. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

  16. Mata Hari 21. Dezember 2017 at 20:34

    Schon wieder ein DEUTSCHER und noch dazu DSCHIHADIST!

    Da bekommt man ja Angst!

    Dasbar ist auch ein sehr deutscher Vornamen, so wie Dieter oder Dietrich…was bin ich heute wieder dumm.

  17. die spd sagte bei der einführung wörtlich

    das sind alles keine sparmaßnahmen das sind nur REFORMEN

    an der andere seite sagte schröder: die bürgerinnen und bürger (der europäischen einheit) haben anspruch AUF GEDRÜCKTE PREISE

    und 1:1 schröder : es kommen harte zeiten des zusammenhalts

    merkel preiste schröder als großen reformer mit den worten er habe den weg für die notwendigen reformen bereitet

    obermacker steinmeier sagte auf das die bürger zitat „es sei kein geld mehr da“ wörtlich 1:1 : da muß aber noch was da sein

    da geht schon noch was 🙂

    merkel the ferkel

    der euro ist kein teuro obwohl viele nur noch 10-20 % umsatz hatten , festgehälter gab es weniger arbeit wurde weniger wert mehr arbeit für weniger geld usw.

    der linke ist totalitär er will seinen fehler und sein eigenes versagen anderen in der schuhe schieben und trotzdem recht haben

    L for loser

  18. und auf Phönix wieder eine Runde „Merkel ist die Beste“

    -tolle Körperhaltung, Ruhe, Souverän….blablabla

    Natürlich auch Putin und Trump „Trommler, Angeber….“

    da zahl ich doch gerne meine Propagandaabgabe, vielleicht danach noch einen Tatort oder eine Talkshow….

  19. Dasbar W.( 29 ), Iraqui mit dt. Paß nicht ausschaffbar …

    Bekommt Bagatellstrafe, Wellness – Knast. Dort wird er wohl unter Gleichgesinnten lernen, wie er es das
    nächste Mal besser macht …
    Sein übles Vorhaben wird wohl als als dt.-rechtsextrem in die Statistik eingehen.

    Sein Patron : Dr. Frank Mentrup, Soze, der Ditib- Museln devot den Hintern küßt.

    Sollte dieses Monster- Moscheevorhaben mit hohen Islam – Spargeln Gestalt annehmen, wäre für ihn der Ehrentitel “ Würgermeister von Karlsruhe “ angebracht !

  20. OT

    Wahlen in Katalonien – erste Hochrechnung des spanischen Fernsehens

    Es sieht nach einem Erdrutschsieg für Puigdemont und die katalonische Unabhängigkeitsbewegung aus (falls ich die Grafik richtig interpretiert habe… also unter Vorbehalt)

  21. Die Religion des Friedens will sicher noch ein Zeichen setzen zur Weihnachten von uns unwürdigen Hunden. Allahu Nacktbar!

  22. Ich stand heute vor dem BVG in KA (also auch auf den Schloßplatz, ca. 200m von der Eisbahn entfernt) und habe wieder mit einem Schild „Wieviele Tote noch durch den geduldeten Verfassungsbruch? Wann handelt Ihr?“.

    Interesse. Fast Null. Ein älteres Pärchen hatte mir zugenickt. Eine Gutmenschin um die 45 hatte mich als Ausländerfeind verurteilt, weil ich halt ein paar der Vergewaltigungen des letzten Wochenendes aufgeführt habe.

    Faszit. Die Leute sind so lethargisch und abgestumpft. Die würden sich auch nicht mehr regen, wenn ihre Tochter vor den eigenen Augen in Stücke gerissen würde.

  23. OT

    Andere hier haben es schon angemerkt, ich möchte es auch.
    PI und auch andere alternative Plattformen sollten sich, leider, mit dem Fall des Deutschen beschäftigen, der mit einem wohl jüdischen Restaurantbetreiber in Disput geraten ist, während das ganze aufgezeichnet wurde.
    Text und ein Video hier

    Ich würde mich nicht darum kümmern, wenn dies von unseren Erziehungskanallien nicht ausgeschlachtet werden würde.
    Leider habe ich den Verdacht, daß man diesen armen Tropf der er ist, zum deutschen Antisemitismuselefanten aufblasen will. Ein typischer judenhassender Deutscher, und daß diese Grundhaltung unserer Gesellschaft gänzlich durchsetzen würde.
    Ich habe das Video auf dem beigefügten Link angesehen. Der Mann erscheint mir verwirrt und bekommt einige Dinge durcheinander.
    Ich befürchte aber, nun wird er vorgeführt und steht für alle Deutschen als beispielhaft.
    Ich denke eher, der Mann bekommt sein Leben nicht in Reihe und braucht Hilfe.
    Jetzt wird er medial verheizt. Wenn er Täter ist, in dem Sinne, fremdenfeindliche und judenfeindliche Äußerungen von sich gegeben zu haben, dann wird er jetzt zum Opfer auf dem Altar der Bessermenschen um die indigene Bevölkerung an die Schuld zu erinnern, die ihnen und nur ihnen innewohnt.
    Eine willkommene Ablenkung für den offen vorgetragenen Judenhass einiger Einzelfälle, eingewanderter Bereicherer, welche nach Aussage Hicks-Chulz wertvoller als Aurum sind, jedoch nur so schwer wiegen wie Plumbum, auch vor dem Brandenburger Tor. Der reale Elefant, in der Mitte des Stuhlkreises, wird nicht gesehen. Die Gesprächsteilnehmer sehen sich zwar auch nicht, wegen des Elefanten in der Mitte, aber was soll es.
    Bitte macht was, berichtet, recherchiert, analysiert, teilt.

  24. Tritt-Ihn 21. Dezember 2017 at 20:48

    München

    Oma Ingrid nach 2 Monaten Haft frühzeitig entlassen
    (Anstatt 9 Monate.)
    Sie hatte für insgesamt 70,60 Euro geklaut.

    Ja, solche Menschen muss man einsperren, 84-jährige die für 70,60€ Lebensmittel klauen müssen hart bestraft werden!

    Was haben die 60 Tage Knastaufenthalt denn nun eigentlich gekostet?

    Ich schätze mal so zwischen 6000 und 12000€!

  25. Polizei Münster
    POL-MS: Mit Flasche zugeschlagen und geflüchtet
    21.12.2017 – 13:33

    Münster (ots) – Unbekannte näherten sich am Mittwoch (20.12., 23:58 Uhr) am Berliner Platz einem 17-Jährigen und schlugen unvermittelt auf ihn ein. Einer der Männer zückte eine Glasflasche und zog sie dem Jugendlichen über den Kopf. Anschließend ließ das Quartett von dem 17-Jährigen ab und flüchtete in Richtung Herwarthstraße.

    Der Mann verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Ein Zeuge begleitete ihn in ein Krankenhaus.

    Die Täter waren laut Zeugenaussagen südländischer Herkunft und dunkel gekleidet. Einer der Männer trug vermutlich eine rote Jacke

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3822135

  26. Zusammen mit dem Dschihadisten Dasbar W., wurde auch der afghanische Dschihadist Jaber N nach Karlsruhe überstellt.

    Jaber N konnte als Merkel-Gast 2015 in Deutschland einsickern, „reiste“ unbehelligt nach Frankreich, weiter, wo er glücklicherweise festgesetzt werden konnte.
    Bis zu seiner „Ausreise“ im Sommer 2015 als Schutzsuchender ins Merkel-Land war er bewaffnet mit einem Maschinengewehr “PK” an mindestens dreißig Gefechten gegen die afghanische Armee und Polizei sowie später auch gegen zum sogenannten “Islamischen Staat” zugehörige Gruppierungen beteiligt.

    https://behoerdenstress.de/karlsruhe-deutschland-taliban-terrorist/

  27. Oh wie praktisch, da kann dieses Arschloch, ja ganz gemütlich, zu Fuß, zum Generalbundesanwalt, „gelatscht“ werden….

  28. Karlsruhe ist auch so´ne anti-deutsche Hochburg und zwar schon seit langem! Auf Schritt und Tritt wird man von Kommunismus- und Antifa-Graffitis verfolgt, links-destruktives Denken ist von der Stadt-Stasi bis zum allgegenwärtigen Flüchtlingswahn überall zu spüren. Der Deutsche ist ein Mensch dritter Klasse, als deutscher Mann liegt man sogar noch eine Kategorie darunter. Auch hier hat der Großteil der Bevölkerung solche Zustände bestellt und gewollt, badet sie genüsslich aus, anstatt auch nur im Ansatz zur Besinnung zu kommen!

  29. Die Polizei macht lieber Verkehrskontrollen und „Blitzer-Marathons“. Da kann man dann deutschen Fahranfängern den Lappen abnehmen ,während gleichzeitig die Fahrschule um die Ecke einen paar Vollidioten aus Syrien die Führerscheine auf Arabisch machen lässt. Die können zwar die Verkehrsschilder nicht lesen ,aber um ein Auto in eine Gruppe von Menschen zu fahren , dazu wird’s reichen. Sollten diese Fahranfänger auch mal angehalten werden, dann reicht ein gestammeltes „Nix Verstehen“ und die Sache ist vom Tisch. Man kann den Polizisten nicht einmal einen Vorwurf machen. Sowas wird eben angeordnet. Man will ja nicht die mühsam inszenierte Integration kaputt machen. Ausserdem müssen ja auch die Polizisten mit arabischem Migrationshintergrund was zu tun kriegen. Unter Glaubensbrüdern wird ein kleiner Verkehrsverstoß natürlich auf dem kleinen Dienstweg erledigt. Hauptkommissar Mustafa ist bestimmt schon bald der ganze Stolz seines Reviers. Ne feine Schischa mit Apfeltabak gibt dem Dienstraum garantiert einen Hauch von Orient . Deutschland ist auf dem besten Wege seinem internationalen Ruf eines Integrationslandes alle Ehre zu machen. Da sind ein paar Attentate mit Autos nur ein paar Holpersteine auf dem Weg in eine tolle , gemischtrassige Zukunft. Also, nicht meckern, weitermachen!

  30. Mata Hari 21. Dezember 2017 at 20:40

    „Dasbar ist auch ein sehr deutscher Vornamen, so wie Dieter oder Dietrich…was bin ich heute wieder dumm.“

    Dasbar ist ein interessanter Name. Er kommt aus dem Hindi. Zu deutsch bedeutet er „Sklave“.
    Ja, Knabenlese war schon immer recht beliebt bei unseren Freunden.

  31. @irgendwervonirgendwo (20:56)
    Eigentlich ist DER ein psychisch kranker Einzeltäter.Nicht die vielen Muselacken,die nach dem Freitagsgebet ausschwärmen und Ungläubige abmurksen.

  32. Erst vor etwa zwei Wochen wurde die Eislaufbahn in Karlsruhe (die übrigens höchstens 200m vom Bundesverfassungsgericht entfernt aufgebaut ist) wegen einer Warnung für einen Tag geschlossen:
    ———-
    Karlsruhe (dpa/lsw) – Nach der Räumung der Karlsruher Eislaufbahn wegen einer möglichen Drohung hat die Polizei Karlsruhe wenig Hoffnung, Licht in den Vorfall vom Montagabend zu bringen.

    Die Ermittlungen gestalteten sich sehr schwierig, sagte ein Sprecher am Dienstag.

    Eine Frau hatte in einer Toilette zufällig eine Äußerung mitbekommen, die sich wie eine Drohung gegen die Eisbahn anhörte. Sie alarmierte die Polizei, die daraufhin die Bahn und die Veranstaltungszelte am Schlossplatz in der Innenstadt räumte. Ein verdächtiger Gegenstand war aber nicht gefunden und auch sonst kein Hinweis auf eine gefährliche Situation gefunden worden.

    «Gottseidank war es blinder Alarm», sagte eine Sprecherin des Karlsruher Stadtmarketings. Die Schlittschuhläufer, die die Bahn am Montagabend hatten verlassen müssen, bekamen Freikarten für einen anderen Tag. Die Bahn, die nach der Räumung für den Rest des Abends geschlossen geblieben war, wurde am Dienstagmorgen wie gewohnt geöffnet.

    https://www.ka-news.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Ermittlungen-nach-Raeumung-von-Eislaufbahn-schwierig;art505234,2156965
    ————
    und der link vom heutigen Zwischenfall. Der Titel sagt schon alles, aber gute Kommentare:

    https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Festnahme-in-Karlsruhe-Mentrup-lobt-Polizei-Sicherheitskonzept-funktioniert;art6066,2164432
    ———–

  33. seegurke 21. Dezember 2017 at 21:47

    @irgendwervonirgendwo (20:56)
    Eigentlich ist DER ein psychisch kranker Einzeltäter.Nicht die vielen Muselacken,die nach dem Freitagsgebet ausschwärmen und Ungläubige abmurksen.
    ——————————————————————————————
    Das traurige ist nur, daß der Vorfall („Vorfall“ ist jetzt natürlich eine rechte Relativierung einer Tat, die den Holocaust in den Schatten stellt) instrumentalisiert wird. Diejenigen, welche den normalen Menschen vorwerfen, Taten der Einzeltäter für rechte Zwecke zu instrumentalisieren, sind dann in diesem Beispiel die größten Instrumentalisierer für politische Zwecke schlecht hin.
    Mir wird grade übel.

  34. cruzader 21. Dezember 2017 at 20:10
    Poller für Eisbahnen!

    Frauentag für Eisbahnen!

    Die Frauen werden auf der für Sie reservierten Eisfläche grillen, die Haare färben, vollgeschissene Babywindeln wechseln und die winterliche Vergnügungsstätte so für nachfolgende Besucher systematisch unbrauchbar machen. – Terrorgefahr kreativ gebannt!

    Bestimmt kann man Schlittschuhlaufen auch gefahrlos von zuhause aus mit Nintendo Wii U.

    Und wenn alles zu spät scheint und der händeringend gesuchte Facharbeiter mit dem Paketelaster schon auf das Kindelein mit den blonden Zöpfen zugebrettert kommt und nur noch eine Armlänge entfernt scheint – hilft vielleicht in letzter Sekunde doch noch das zügige Anstimmen eines (weihnachtlichen) Kirchenliedes, alternativ das sofortige Anspielen der mitgebrachten Blockflöte – als eine Art abendländisch-uckermarkscher Bannzauber.

    Ich denke in diesem Punkt können wir getrost auf die Überlebenstipps unserer Kanzlerin der Herzen vertrauen. Immerhin ist sie selbst Mutter von so vielen und war ja jetzt auch innerhalb Jahresfrist mit einer Rose auf dem Breitscheidplatz!

  35. Es ist zynisch, doch ein verhinderter Terror-Anschlag ist schlecht für das deutsche Volk!

    Er wiegt es in scheinbarer Sicherheit, lässt Merkels Schergen mit scheinbarer Kompetenz glänzen und ist Wasser auf die Mühlen der selbst- und fremdernannten Islamflutungs-BeauftragtInnen des Regimes.

    Deshalb: nur ein durchgeführter Anschlag ist ein guter Anschlag; halbe Sachen muselmanischen Inkompetenz führen nur zur weiteren, größeren Islam-Inklusion in Europa — aber das ist wahrscheinlich von den Umvolkungsfachleuten genau so geplant und gewollt, ab und zu ein terroristischen Kleinhirn auffliegen lassen, um noch mehr „nette“, fremde Neusiedler aus Arabien und Afrika ins Land zu holen.

  36. johann
    21. Dezember 2017 at 21:14
    Polizei Münster
    POL-MS: Mit Flasche zugeschlagen und geflüchtet
    21.12.2017 – 13:33

    Münster (ots) – Unbekannte näherten sich am Mittwoch (20.12., 23:58 Uhr) am Berliner Platz einem 17-Jährigen und schlugen unvermittelt auf ihn ein. Einer der Männer zückte eine Glasflasche und zog sie dem Jugendlichen über den Kopf. Anschließend ließ das Quartett von dem 17-Jährigen ab und flüchtete in Richtung Herwarthstraße.

    Der Mann verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Ein Zeuge begleitete ihn in ein Krankenhaus.
    Die Täter waren laut Zeugenaussagen südländischer Herkunft und dunkel gekleidet. Einer der Männer trug vermutlich eine rote Jacke

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3822135

    ———-

    Interessante Presse! Kuffnuckische (Schein-)17-jährige sind doch stets „Jugendliche“, gar „Kinder“ fast noch, hier ist ein Jugendlicher ein Mann, also wohl ’ne heimische Kartoffel, Stampfkartoffel beinahe.

  37. Tritt-Ihn 21. Dezember 2017 at 20.48

    München
    Oma Ingrid nach 2 Monaten Haft frühzeitig entlassen
    (Anstatt 9 Monate.)
    Sie hatte für insgesamt 70,60 Euro geklaut.
    Jetzt kann sie Weihnachten zu Hause verbringen.

    ________________
    Viel mehr als Oma Ingrid würde mich das Schicksal der bedauernswerten Rentnerin interessieren, die dieser Tage in Nürnberg von einem Neger in Unterhose angegriffen, geschlagen und zusammengetreten wurde.
    Lebt sie noch, hat sich evtl .sogar die Kanzlerin nach ihr erkundigt?
    Was man nicht erwartet hätte, es kam sogar zügig (also nicht etwa erst nach einem Jahr) eine Stellungnahme aus dem Kanzleramt!

    https://juergenfritz.com/2017/12/17/richtigstellung-unterhosenmann/

  38. Irre !

    Die Richter des BVG´s, die sich ja immer auf sehr dünnem, von der Obrigkeit vortemperiertem Eis befinden, konnten auf der nahe gelegenen Eisbahn Pirouetten drehen.
    Und sich dabei entspannen.

    Wenn das gefährdet ist, müssen sie eben schärfer richten !

  39. Zitat:
    Zudem ist die Stadt Karlsruhe extrem islamfreundlich. Bei der Bundestagswahl 2017 hat die AfD gerade mal 10,4 Prozent erhalten. Fast 90 Prozent der Wahlberechtigten in Karlsruhe habe sich ausdrücklich für die Asylflutungs- und Islamisierungspolitik der Kanzlerin ausgesprochen.Der SPD-Oberbürgermeister von Karlsruhe, Frank Mentrup, hat zudem jahrelang hinter verschlossenen Türen und in geheimen Verhandlungen mit Erdogans Ditib eine gigantische Zentralmoschee für Karlsruhe geplant.
    _______
    Also auch hier wieder mal: Bestellt – geliefert!

    Wer kann, sollte sich von Karlsruhe fernhalten.

  40. Liest man den Bericht mal ordentlich durch, kommt man zum Entschluss, dass diese Musel Terror Typen dümmer sind, als die Polizei es erlaubt. Glücklicherweise. Meine Fresse sind die dämlich. Bewerbungen bei Fahrdiensten, um an ein Fahrzeug als Waffe heranzukommen. Ja ne, ist klar. Oder wir bekommen einen Bären aufgebunden.

  41. Ein Passdeutscher. Dann wird sein Fall sicher Eingang in die Statistik rechtsmotivierter Straftaten finden. Ebenso wie bei diesem iranischen Amokläufer in München, der als Rechtsradikaler eingestuft wurde.

  42. Na bei jahrhunderter langer Inzucht in der ersten Linie kann sowas schon passieren deshalb ist das hier auch noch verboten .also noch -aber klar wir haben alle den gleichen Gott nur nicht hier auf Erden …

  43. Karlsruhe war lange zeit schwarz / rechts eingestellt. Sehr wenig kriminalität und supi Leute.Seit ca 2005 hat sich alles extrem gedreht..

  44. „Islamterror + Moslem“… es ist leider die ABSOLUTE Ausnahme das -auch in alternativen Medien- die korrekte Bezeichnungen gewählt werden. Dafür ausdrücklich meinen DANK!

  45. Ich war selber öfter in Karlsruhe und habe dort einige sehr nette Vertreter des „Großbürgertums“ kennengelernt. Leute, die Beamte sind, waren, oder beamtenähnlich statuiert sind, die fast schon zwanghaft sehr multikurell aufgeschlossen sind und selbstverständlich alle Asylbewerber oder auch Leute, die sich hier nirmals integrieren werden, absolut akzeptieren. Da Karlsruhe wie eine sehrh langsame Beamtenstadt wirkt, ist es klar, dass in dieser Stadt auch wenig Kritik zum Vorschein kommt. Nach dem vereitelten Anschlag durch einen moslem jedoch frage ich mich also Bürger schon, warum nicht in Berlin, aber gerade in KA der Anschlag vereitelt wurde? Weildort eben die Generalbundesanwaltschaft sitzt? Weil es auf dem Marktplatz hübsche Klassische Gebäude und auch öffentliche Gebäude gibt? Es kommt jetzt auf diese supertoleranten Karlsruher an, die es sicher gut meinen mit ihem Humanismus: Die müssen ein klares Bekenntnis gegen die geplante Großmoschee zeigen. Auch ein Problem: Die großzügige Toleranz von kriminiellen „Westen-Hassern“: Ein Beispiel: 2015 fuhr ich im Sommer durch die Stadt Karlsruhe, und sah ein Auto, in dem ein Moslem saß. Hinter dem Auto, auf der Rückscheibe war ein Plakat zu sehen, an dessen Wortlaut ich mich nicht mehr erinnern konnte, aber es wurde hier Werbung für die Schariah gemacht und für eindeutige Aktionen gegen Christen oder den Westen. Ich dachte damals noch: “ Das kann doch gar nicht sein, dass der Fahrer das einfach so tun kann, und dass die Polizei nichts tut?!“, aber in Karlsruhe ist das möglich. Leider hatte ich keine Kamera dabei. Leider gehe ich davon aus, dass diese Schariah Werbung noch lange an dem Rückscheibe des Fahrzeugs war. Unglaublich, aber leider wahr. Daher hoffe ich, dass die Bürger, und vor allem die so humanistisch Gesinnten, in Karlsruhe bald aufwachen.

  46. Weiß jemand warum den nicht mal die Paketdienste genommen haben? Die nehmen doch sonst jeden!
    Oder war er überqualifiziert?

  47. Renitenter 21. Dezember 2017 at 20:25

    Meiner Meinung nach leben wir in einem Paralleluniversum,dass womöglich al ein einziges Irrenhaus für den schlimmsten Abschaum der Menschheit angelegt wurde.Und wir wurden in dieses verkorkste Universum gesteckt und fragen uns,wieso hier der blanke Wahnsinn regiert!

Comments are closed.