Die Diakonie Sonneberg in Thüringen lehnte die 100 Euro-Spende von AfD-MdB Anton Friesen ab.
Print Friendly, PDF & Email

Von STRESEMANN | Der 1995 von Kasachstan nach Deutschland gekommene AfD-Bundestagsabgeordente Anton Friesen spendete einer Diakonie-Tafel im thüringischen Sonneberg kürzlich einen Betrag von 100 Euro. Dieser sei, so berichtet Epoch Times, dankend wieder zurückgeschickt worden mit dem Hinweis, das „Menschenbild“ der AfD sei mit dem von Diakonie und Kirchen „nicht vereinbar“ (siehe Brief unten).

Sind besagte Einrichtungen nicht traditionell den Idealen der Nächstenliebe und Wohltätigkeit verschrieben?

Sind vermeintlich gemeinnützige Einrichtungen nicht entsprechend ihres Selbstverständnisses am besten damit beraten, die Entsprechung der eigenen Ideale in den Mittelpunkt des eigenen Tuns und Wirkens zu stellen?

Oder sind selbige Akteure in diesem vorweihnachtlichen Kasperletheater tatsächlich mehr um den eigenen sozial-medialen Status besorgt als um die eigene Klientel der sozial Schwachen und Verarmten, deren Umsorgung man für sich zu beanspruchen getraut?

In einem Akt der pseudomoralischen Selbstaufopferung inszeniert man sich als tapferer Neinsager und Widerständler gegen einen Politiker einer Partei mit einem angeblich unchristlichen Menschenbild.

Stellt sich die „Christlichkeit“ von Kirchen und Diakonie in Frage, stellt man doch die Sorge um das eigene mediale Ansehen über die Bedürftigkeit der Endgruppe, denen die Spenden zugute kommen sollen. Der Ausgehungerte und Gebeutelte unterscheidet nicht zwischen dem guten und dem bösen Euro, er ist von der finanziellen Gesundheit der wohltätigen Einrichtungen abhängig.

Versteht die Welt nicht mehr: Anton Friesen (AfD-MdB).

Mit ihrer medialen Eitelkeit und ihrem moralischen Narzissmus führt die Diakonie um einer albernen Abgrenzungssymbolik wegen ihre Selbstfunktion als Hilfsorganisation konsequent ad absurdum.

Darüber hinaus fällt das Urteilsvermögen, wessen Spende „gut“ und wessen „schlecht“ ist, auch nicht den Spendenempfängern zu, sondern dem Geldgeber, der die Spende leistet. Die Diakonie ist den Gläubigern gegenüber verpflichtet, eine effiziente und sachgerichtete Verwendung der gespendeten Summen vorzunehmen.

Angesichts der Arroganz der Empfänger Diakonie im Speziellen und Kirche im Allgemeinen, eine Typisierung der Spender in „legitim“ und „illegitim“ vorzunehmen, dürfte sich manch anderer Spender, der nach Eigeneinschätzung selbst potentiell der Kategorie „illegitim“ zufällt, zukünftig zweimal überlegen, ob er seine Spende besagten Einrichtungen zukommen lässt oder sich lieber an andere Einrichtungen wendet, die jeden Euro dankend annehmen, um dem Zweck der Wohltätigkeit tatsächlich gerecht zu werden. Einigen dürfte die Freude an der Wohltätigkeit angesichts dieser Überheblichkeit der Diakonie wohl vollständig vergehen.

Der Brief von Superintendent Wolfgang Krauß an den AfD-Mann Anton Friesen (zum Vergrößern aufs Bild klicken).

All jenen, denen mangels größerer Kapazitäten bei Eiseskälte die Tür zur Suppenküche vor der Nase zugeschlagen wird, werden ihren Versorgern für dieses starke Zeichen gegen die AfD dankbar sein.

Kontakt:

Wolfgang Krauß.
Diakoniewerk der Superintendenturen
Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e.V.

Superintendent Wolfgang Krauß
Coburger Allee 40
96515 Sonneberg
Tel.: 03675/7530011
info@suptur-sonneberg.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

196 KOMMENTARE

  1. Als wohlversorgter Kirchenangehöriger und Diakonie-Funktionär verzichtet es sich leicht auf die Spenden an Bedürftige.
    Nur ob das die Bedürftigen ebenso sehen?

    Jetzt haben die besonders guten Menschen eine neue Stufe erreicht: Hungernlassen gegen Rächtz.

  2. Selber schuld! Den habgierigen, geldgeilen Kirchen gibt man schließlich auch kein Geld, man gibt es den kleinen Freikirchen oder direkt einem Armen. Aber sicher nicht einer habgierigen Kirche, die das Geld wieder verprassen wird!

  3. Diese Leute sind so verbohrt, die würden teilweise selbst tatsächlich lieber verhungern, wenn sie in einer Notsituation wären, als Hilfe von einem AfD-Mitglied anzunehmen. Nur: dass sie dies damit auch indirekt anderen Notleidenden aufzwingen, ist schon sehr bedenklich!! Da stellt sich mal wieder die Frage nach der Aufrichtigkeit hinter der Helferfassade.

  4. Die zocken den Staat mit ihrer sozialen Ader so dermassen ab, da brauchts keine Spende von den falschen Leuten. Die Sozialindustrie ist eben absolut linientreu eingestellt.

  5. Allein der Umstand, dass man „alles Gute“ wünsch statt Gottes Segen, zeigt, wie tief diese Kirchen gefallen sind….

  6. Weis man von Spenden moslemischer Funktionäre?
    Einen kleinen Beitrag von den Gewinnen des Christopher-Street-Days hätte man bestimmt mit vielen Fotos in den Medien gewürdigt.

    „Gehet hinaus, damit ihr von den Strafen nicht auch empfangt“, heißt es über die babylonische Endzeitkirche.
    Die tägliche Realität beweist die Richtigkeit und Aktualität der Bibel!

  7. Kirche? Welche Kirche? Die Koran Kirche die sich dem Islam bückt die Gott, Jesus und der Bibel den Dolch in den Rücken rammt?
    Ich hoffe Herr Friesen findet jemandem der sich über die 100€ freuen wird und Dankbarkeit zeigt anstatt Hass und Arroganz wie Koran Krauß.

  8. Ich hoffe die rote Schnapsnase ist dem weihnachtlichen Glühwein geschuldet und nicht Zeichen eines völlig versoffenen Gehirns

  9. Hat sich das Menschenbild der Diakonie überhaupt seit dem „dritten Reich“ geändert?
    Im welchen Jahr soll dies geschehen? Glaube ich nicht!!!
    Kirchen waren und sind Regime treu, weil es dort mehr Geld gibt, als die lausigen? 100 Euro von einen Afd´ler.
    Adolf war gestern, heute ist es ein Alien.
    Nichts ist wahr, alles ist erlaubt!

  10. Nur noch die örtliche freiwillige Feuerwehr bekommt von uns eine jährliche großzügige Spende, direkt bar in die Hand (nicht etwa über die Stadt, wer weiß??!!??) und aus der Kirche sind wir schon vor über 20 Jahren ausgetreten.. In diesem Sinne wünsche ich allen eine frohe Weihnacht….

  11. Da zeigt – einmal mehr – dieses arrogante, „Menschlichkeit und Barmherzigkeit“ heuchelnde, scheinheilige Gesocks mit – angehängter – „Christlichkeits-Attitüde“ seine abartig-hasserfüllte FRATZE.

    Was hilft? Austreten aus dieser – bürger. und demokratie-FEINDLICHEN – „Pseudo-Kirche“. Massenhafter Kirchensteuer-ENTZUG würde durchaus seine – gerechte – Wirkung nicht verfehlen.

    BürgerINNEN und ChristINNEN können so zeigen, welches „Demokratieverständnis“ und „Humanitätsbewusstsein“ sie haben…..

    Eine Sozialschmarotzer-Organisation, die demokratisch gewählte und legitimierte Parteien (und damit auch all die Millionen WÄHLER (!) ausgrenzt, hat ihr Existenzrecht ein für alle Mal verwirkt.

    Einfach TUN. Kleine „Gebühr“ beim „Amt“ zahlen, und „HABE FERTIG“.

  12. Dieser „Vorfall“ sollte der Spitze der EKD zugetragen werden. Also Bedford-Strohm und Co. Ein solches Verhalten ist zutiefst unchristlich und kann nicht hingenommen werden. Die EKD-Spitze wird sich keine Blösse erlauben und die Sonnenberger zurechtweisen.

  13. Die Spende war halt für die falschen Empfänger gedacht – deutsche Hilfsbedürftige und Armutsrentner, von denen es immer mehr gibt. Die interessieren die Diakonie, Caritas und diese Moralisten-Sekte, die sich evangelische Kirche, nennt nicht mehr. Die neuen „Hilfsbedürftigen“ sind andere, denen man nebst staatlicher Rundum-Vollversorgung und Bespaßung die alleinige Aufmerksamkeit gilt und denen man das plötzlich im Überfluss vorhandene Geld (das bisher immer an allen Ecken und Ende z. B. für die Sanierung maroder Schulen und Straßen, Obdachlose etc. gefehlt hat) unter mehreren Identitäten hinten und vorne reinwürgen muss.

  14. Zoni 23. Dezember 2017 at 11:32
    Allein der Umstand, dass man „alles Gute“ wünsch statt Gottes Segen, zeigt, wie tief diese Kirchen gefallen sind….
    ———-
    Diese selbstgerechten Menschen sprechen dem Spender damit ab, irgend etwas mit der Kirche zu tun zu haben, vielleicht gar Christ zu sein. Ihm wünschen sie halt nicht Gottes Segen, sondern alles Gute. Das Neue Testament handelt von solchen Menschen wie denen, die den Brief geschrieben haben. Ihr Glück, daß Christus sie dem christlichen Glauben nach dennoch liebt, oder gerade deswegen.

  15. Wer´s noch nicht getan hat: Verpasst den Kirchen den ultimativen Arschtritt durch Austritt. Alles andere wird nicht mehr verstanden. Wer weiterhin Kirchenmitglied bleibt, der unterstützt und finanziert den Feind im Inneren.

  16. Das kleine Würstchen Wolfgang Kraus ist völlig unwichtig. Dies muss direkt an das Oberhaupt der EKD getragen werden: Bischof Bedford-Strohm. Der kann ein solches Verhalten nicht tolerieren. Völlig unmöglich. Denn dann würde er seine eigene Glaubensgemeinschaft ad absurdum führen.

  17. Die Kirchen überschätzen sich mal wieder maßlos. Religion ist inzwischen Privatsache. Was zwischen mir und dem lieben Gott ist, geht keinen Pfarrer was an. Ihre Nähe zum System wird den Kirchen bald den Rest geben. Wenn der Flüchtlingsstrom anhält und die Islamisten weiter Auftrieb bekommen, wird es sogar noch schneller gehen. Die Kirchen sind ziemlich zukunftsblind.

    Übrigens sind nicht alle Kleriker so. Prof. Dr. Ockenfels, katholischer Theologe und Priester, hat durchaus ein offenes Ohr für die AfD (womit ich ihm jetzt nicht unterstelle, die AfD zu wählen, dass sei nun wieder seine Privatsache, ob und wo er sein Kreuz macht).

  18. Gerade die ältere Generation wendet sich den Kirchen und ihren christlichen Organisationen zu, weil diese Menschen wenig Alternativen haben. Die Nachkommen kümmern sich nur sporadisch um Eltern oder Großeltern.Da fühlt man sich in Kirche, beim Caritas, bei der Diakonie und auch in christlichen Alten- bzw. Seniorenkeisen sehr wohl. Dort wird ihnen ins Gehirn gebrannt, ja nicht die Alternative für Deutschland zu wählen; denn es könnte ja wieder so werden wie im 3. Reich. So ist auch bei vielen Älteren das Wählerverhalten zu erklären.Geld anzunehmen von AfD Angehörigen käme einer Todsünde gleich!! Was sagt Jesus, als er dazu kam und sah, dass man eine untreue Ehefrau steinigen wollte: W e r o h n e S ü n d e ist , d e r w e r f e d e n e r s t e n S t e i n . Gerade diese Kirchenfürsten und ihre Entourage sollten doch die Schnauze halten; denn wer aus Feigheit sein Kreuz auf dem Tempelberg verbirgt, gehört für mich nicht mehr zur Anhängerschaft Jesu!!!

  19. Ich empfehle allen die bei einer christlichen Organisation spenden wollen und etwas gutes bewirken wollen an Opendoors zu spenden.
    Opendoors wird vom Establishment (Kirche und Politik) geächtet weil es die Wahrheit über verfolgte Christen ausspricht.
    Die Spenden kommen aber genau dort an wo sie ankommen sollen.

  20. Einfach noch ein paar Nullen dranhängen…
    Ab ner bestimmten Summe springen diese Gralshüter sicher über ihre moralische Hemmschwelle

  21. Thomas Lehmann 23. Dezember 2017 at 11:47

    Sag ich doch, raus aus der Nazi-Kirchensteuer.
    Die Kirchensteuer hat ihren Ursprung im III.Reich!
    Das muss man den Leuten deutlich machen.
    Dann treten auch Bestmenschen aus der Kirche aus, denn es will ja keiner Nazi sein!

  22. Als Teil der Asyl Schmarotzer Industrie sind sie auf solche Peanuts nicht angewiesen. Das soll so bleiben. Deshalb der Hieb gegen die Afd. Die könnten nämlich nach dem Verbleib des Geldes fragen bzw. den ganzen Asyl Irrsinn und damit die Millionen für die Diakonie eindämmen.

  23. +++ EILMELDUNG +++

    Dammbruch in Italien ! ….. Merkel & Juncker fluten Europa ! ….. Die Fachkräfte kommen !

    Zitat:

    „Italiens Innenminister Marco Minniti sprach von einem „historischen Tag“: „Erstmals wurde ein humanitärer Korridor von Libyen nach Europa eröffnet. Das ist ein Anfang.

    Unter den Flüchtlingen waren viele

    Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_82949464/erstmals-fluechtlinge-aus-afrika-nach-italien-geflogen.html

    Asylmissbrauch u. Sozialschmarotzertum heißen jetzt „humanitärer Korridor“
    Fachkräfte heißen jetzt „Familien, Mütter, unbegleitete Kinder und Menschen mit Behinderungen“

    … und die beliebten Ficklinge und Terroristen sind ganz sicher auch wieder zahlreich dabei.

    Leute, es wird immer schimmer hier. Es ist eines nahen Tages nicht mehr von Vorteil, hier in Europa keine weiße Hautfarbe zu haben. Daran sind aber nicht die Opfer schuld, sondern die Täter. Die totale Zerstörung Europas durch Asylanten scheint erklärtes Ziel von Merkel & Juncker zu sein. Nun wird das Weltprekariat sogar mit einer Luftbrücke nach Europa gejettet.

    Wir sind im Krieg. Leute, es ist Krieg!

  24. @ Isch moeschte das nuescht 23. Dezember 2017 at 11:50

    Ich empfehle allen die bei einer christlichen Organisation spenden wollen und etwas gutes bewirken wollen an Opendoors zu spenden.
    Opendoors wird vom Establishment (Kirche und Politik) geächtet weil es die Wahrheit über verfolgte Christen ausspricht.
    Die Spenden kommen aber genau dort an wo sie ankommen sollen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Danke für den Tipp. Werde ich wohlwollend prüfen.

  25. HISTORISCHER TAG FÜR EUROPA

    Freude herrscht in Europa. Italiens Innenminister Marco Minniti spricht gar von einem «historischen Tag«.

    Der erste von geplanten unzähligen Charterflügen hat 192 Afrikanische und Arabische Schutzsuchende direkt aus Libyen in die europäischen Sozialhilfe geflogen.

    Der Traum einer Luftbrücke von Afrika nach Europa ist damit Realität geworden.

    Vorerst endet de Luftbrücke noch im nahen Italien, aber wenn alles gut läuft können wir mit etwas Glück schon in wenigen Jahren den 1-Millionsten-Schutzsuchenden auf dem Frankfurter Flughafen willkommen heißen.

  26. stebie70 23. Dezember 2017 at 11:52

    Einfach noch ein paar Nullen dranhängen…
    Ab ner bestimmten Summe springen diese Gralshüter sicher über ihre moralische Hemmschwelle
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Da fällt mir ein altes Sprichwort ein: Ein goldbeladener Esel übersteigt alle Mauern.

  27. Zitat aus dem Beitrag:

    Sind besagte Einrichtungen nicht traditionell den Idealen der Nächstenliebe und Wohltätigkeit verschrieben?

    Emmerich, 23.12. 11:29

    Daraufhin ALLE AFD Wähler raus aus der Nazi-Kirchensteuer.

    Die EKD hat sich – bis auf ganz wenige Ausnahmen – mittlerweile in erster Line zu einer linksextremen Körperschaft des öffentlichen Rechts entwickelt. Das habe ich nach meinem Austritt auch dem Rekowski (Präses der EKD im Rheinland) ausführlich geschrieben. Meine eingesparte Kirchensteuer geht seitdem in großen Teilen als Spende an die AfD.
    Ich kann der AfD und allen ihren Mitgliedern nur raten, den Kirchen und ihren Einrichtungen keinerlei Spenden oder sonstige Zuwendungen zukommen zu lassen, sondern diese Mittel für eigene Projekte zu verwenden. Die AfD kann sich die Wohlgesonnenheit dieser linken Ideologen nicht erkaufen!

  28. Deutlicher kann man nicht zeigen, daß es den Verantwortlichen bei ihrem Engagement nicht um das Wohl der Bedürftigen, sondern um die eigene Profilierung als vermeintlicher Bessermensch geht.

    Ich persönlich hätte dem freundlichen Spender überschwenglichst gedankt und ihm durch höfliches aber penetrantes Hofieren noch weitere 50 Euro aus dem Kreuz geleiert.

  29. Wir hatten bei uns im Ort mit der Tafel ähnliche Erfahrungen gemacht. Die Spende, die von den REP kam, würde gerne genommen, aber ohne namentliche (da Nazi) Veröffentlichung. Beim Kinderhospiz „Sterntaler“ in Mannheim wurde erklärt, Spenden von Naziparteien würden abgelehnt. Der zuständige Sachbearbeiter war ein stark pigmentierter Kapo. Seitdem lassen wir unsere Spende der Tierhilfe Forst e.V. (http://www.tierhilfe-forst.de/index.html) zukommen, die sich über jede Kleinigkeit freut und nur über Spenden finanziert.

  30. Die Sozialindustrie ist in Deutschland mit wenigen Ausnahmen linksgrün unterwandert, egal welchen Namen die sich geben. Das sollte man als AFD- Politiker schon wissen. Warum er da hingeht und den Über-Guten 100 EUR spendet ist mir nicht erklärlich. Man kann auch einen armen Schlund auf der Strasse etwas schenken, genügend laufen ja rum. Ich spende immer nur persönlich und spreche diese auch an. An den Antworten erkennt man dann in der Regel auch die Herkunft.
    Bin jetzt auf den Verein Brot für Berlin e.V. aufmerksam geworden. Scheint etwas anderes zu sein als gewohnt.

  31. Das ist nicht mehr die Kirche die Martin Luther gegründet hat.
    Zitat Martin Luther: „Darum sei sicher, dass der Türke, argster Zorn des Teufels wider das Christentum sei. Man sieht es auch wie gräuchlich er handelt. Als sei er der zornige Teufel leibhaftig“.
    Es gibt noch weitere Zitate von Luther zum Islam.
    Da von wollen diese Idiotischen Gutmenschen aber nichts mehr wissen. Luther hat schon zu seiner Zeit erkannt hat, wie krank dieser Kinderschänder Mohamed war.
    Aber die soenannte Evangelischekirche besteht ja nur noch aus linken Spinnern und Grünen Perversen.

  32. Ich habe bis vor zwei Jahren regelmäßig für kirchliche Stiftungen gespendet. Seit ich aber erfuhr, daß solche Spendengelder auch für illegale Einwanderer zweckentfremdet wurden, gibt es von mir keinen Cent mehr für kirchliche Spendenaktionen. Im Übrigen zahle ich bereits mit meinen Steuern schon genug für die Wohltaten an Menschen aus aller Welt.

  33. Wie gesagt, es ist nicht wie unter Hitler (noch wird ja auch niemand vergast), es ist ansonsten nur etwas schlimmer.

  34. Was will man von einer Evangelischen Kirche schon erwarten, die besteht doch Heute zu mindestens 80 %
    nur noch aus linken Spinnern und Grünen Perversen.
    Martin Luther würde sich im Grab umdrehen wenn er wüsste was die Idioten aus seiner Kirche gemacht haben.
    Zitat Martin Luther: „Darum sei sicher, dass der Türke, argster Zorn des Teufels wider das Christentum sei. Man sieht es auch wie gräuchlich er handelt. Als sei er der zornige Teufel leibhaftig“.

  35. Sechs Leute haben diesen Brief unterschrieben! Sechs Leute waren sich einig, das Geld unliebsamer Menschen nicht anzunehmen. Dabei sind das vermutlich keine Drogengelder oder andere Scheine, an denen Blut klebt. Und damit glauben diese verbohrten antideutschen Rassisten auch noch, moralisch besser zu sein. Ihren Bedürftigen gegenüber müssen sie das vertreten, denen für 100 Euro weniger Gutes tun zu können. Irre…

  36. Wäre die AfD wirklich clever würde sie eine eigene Wohltätgkeitsorganisation gründen, für bedürftige Deutsche.

  37. #Zoom 12.06

    Die SCHWIMMEN tatsächlich in einem OZEAN aus Steuermitteln und Sozialversicherungszahlungen……..
    …….und mittlerweile noch zusätzlich – grob geschätzt – Milliarden-Zuwendungen für ASYL-RUNDUM-SERVICE-„Leistungen“……..und die schämen sich auch nicht, „Kirchen-Asyl“ = Rechts-und gesetzeswidrige (-unterlaufende) Obhutgewährung für rechtsverbindlich abgelehnte Asylschmarotzer, „nächstenliebens“ und gemeinwohlschädlich (!) zu gewähren……..was eigentlich SOFORT den Staatsanwalt auf den Plan rufen müsste………

    Aber: Manche sind halt „gleicher“……..vor Gott (?)…….und vor „Gericht“……..

  38. „Sind besagte Einrichtungen nicht traditionell den Idealen der Nächstenliebe und Wohltätigkeit verschrieben?

    Sind vermeintlich gemeinnützige Einrichtungen nicht entsprechend ihres Selbstverständnisses am besten damit beraten, die Entsprechung der eigenen Ideale in den Mittelpunkt des eigenen Tuns und Wirkens zu stellen?

    Oder sind selbige Akteure in diesem vorweihnachtlichen Kasperletheater tatsächlich mehr um den eigenen sozial-medialen Status besorgt als um die eigene Klientel der sozial Schwachen und Verarmten, deren Umsorgung man für sich zu beanspruchen getraut?“
    _______________________

    Diese Rhetorischen Fragen werden weiter unten beantworten,
    dessen bedürfen sie nicht.

  39. #Tritt-Ihn 12.13

    „Vollkommen durchnässt……..und durchgefroren……….aber Hilfe nehmen Sie nicht an……….“……..

    Die nehmen nur Hilfe vom Weltsozialamt………….das ist das Ziel.

    Warum die nicht sofort festgenommen und zurückbefördert wurden/werden………?

  40. Gießen/Hessen:
    Kein Problem Leute:
    In unserem Kirchenladen sitzt ein ehrenamtliches atheistische DKP Mitglied, dass meint die refuggees sind gebährfähiger und wie brauchen die deswegen, angegraptschte, angefasste und vergewaltigte Mädchen interessieren den nicht, wer sich weiblich beschwert ist NAZI;
    unserer EKD Pfarrer läuft bei der ANTIFA mit ‚NAZIS RAUS‘ ohne das NAZIS da sind und heizt den älteren Menschen ein ‚alle Deutschen sind NAZIS‘: er will ‚es bleibt bunt‘ deutsche Nachkommen hasse ich athochton deutscher Pfarrer;
    auf der Konfi.-Freizeit meiner Kinder gab es das erste Drogenangebot vom EKD Jugend-Referent;
    in der Kirche sind nur Alte und da gibt es den alten deutschen Gemeinde-Frauentreff der jeder christliche dazukommende Frau empfängt mit ‚Was arbeitest du, oder bist deutscher weiblicher Hausfrauen-Dreck: wir werden dich mobben und rausekeln, hier ist unser Revier und du hast hier nix zu suchen, denn du willst nicht gekreuzigt werden und tanzt nicht fanatisch Jesus;
    usw.
    und ansonsten:
    mein bosnischer mohammedischer Nachbar ist im katholischen Kirchenvorstand und auch im Mietervorstand, hat eben wegen HARZ IV Zeit, gegenüber den arbeitenden Deutschen usw.

    und ansonsten:
    meine drei griechischen Nachbarsfamilien sind Mohammedaner:
    wie lange wandern eigentlich schon in die anderen europäischen ursprünglich christlichen Länder Mohammedaner ein und bekommen dorrt eine Einbürgerung und wandern dann weiter als neue mohammedanische Griechen, Italiener, Spanier, Franzosen nach GERMONEY mittels europäischen Parlament Entscheidung allen Freizügigkeit usw.

    Miene mohammedanischen egal von woher Nachbarn schweißen seit 2015 mehr und mehr zusammen: neuerdings trifft man sich Freitags: man kommt mit dem Auto gemeinsam nach Hause von der tollen mohammedanischen Veranstaltung: mich grüßen ist danach nicht in 🙁

    Hier ist was los und immer mehr los 🙁

  41. mit dem Argument müssten
    AfD-Wähler
    auch keine GEZ-Gebühren zahlen,
    bzw. die Zahlungsannahme
    müssten die verweigern!

  42. Horst_Voll, 23.12. 11:56

    Einfach noch ein paar Nullen dranhängen…
    Ab ner bestimmten Summe springen diese Gralshüter sicher über ihre moralische Hemmschwelle.

    Aber nicht doch: Die nehmen vielleicht das Geld, aber ändern ihren Standpunkt nicht. Ansonsten siehe meinen Post um 12:02!
    Selbst ohne ohne ideologische Scheuklappen tun sich manche ‚Wohltäter‘ mit Dankbarkeit schwer: Im Rahmen einer Erbschaft war testamentarisch verfügt worden, dass zwei Tierheime der Stadt jeweils 2.000 € erhalten. Eines der beiden Tierheime hat es noch nicht einmal für notwendig befunden, sich zu bedanken. Ich habe das dann mit einem sarkastischen Schreiben an diese Einrichtung nachgeholt.

  43. „Da hilft kein Zorn, da hilft kein Spott!
    Da hilft kein Fluchen und kein Beten!
    Die Nachricht stimmt:
    Der Liebe Gott
    ist aus der Kirche ausgetreten!!!“
    Erich Kästner

    Dem wackeren PI-Team und allen Patrioten wünsche ich
    Frohe Weihnachten und Mele Kalikimaka!

    https://www.youtube.com/watch?v=hEvGKUXW0iI

  44. Pfaffen, Kirchen, Sekten….und sogenannte mildtätige Organisationen bekommen von mir keinen Pfennig! Haben die noch nie bekommen und bin daher auch noch nie enttäuscht worden!

    Das Tierheim bekommt von mir regelmäßig eine Futterspende, auch deshalb, weil sich die dafür zuständige Gemeinde vor ihrer Verantwortung drückt, obwohl sie dafür gesetzlich verpflichtet wäre.

    Auch Penner und anderes Bettelvolk auf der Straße bekommen von mir nichts, weil die auch keinen Bock darauf haben, vorher für ihre Pulle Schnaps 1h zu arbeiten.

    Wer einen deutschen Rentner kennt, der das ganze Leben hart gearbeitet hat und trotzdem nicht mit seiner Minirente klar kommt, der kann den gerne direkt unterstützen, oder zum Essen einladen, dann kommt von der „Spende“ nämlich garantiert 100% an und nicht nur die üblichen 5%, weil alles andere für den feisten Verwaltungswasserkopf drauf geht. Tja und auf die dann Begünstigten hat man auch keinen Einfluss, dort werden dann vll. auch noch die Politikorrekten zuerst bedacht, über die „Rote Hilfe“ für Altgenossen…..

  45. Wusste denn Herr Friesen nicht, welche Art Organisationen das sind, Caritas und Diakonie?

    Sein Betrag war wohl nicht hoch genug, dass die „Diakonie“ vom Dogma abzuweichen sich ergnadete.

    Nahe läge es, eine Tafel-Institution für deutsche Hilfebedürftige aufzubauen.

  46. Bei den selbsternannten Hilfsorganisatoren ist der Verwaltungsschlüssel 1:8, 80% der Einnahmen gehen in die Verwaltung und in die Taschen der heiligen Samariter, 20% kommt tatsächlich den Bedürftigen zugute; Gehälter dort liegen über 5000€/Monat und Dienstwagen werden S-Klasse, Audi A8 etc gefahren. Das Geld wird über stark überteuerte Druck und Werbeausgaben aus den Vereinen geholt, welche Mittelsmänner, Familienangehörige etc betreiben, da wird schon mal für ein Logo 100.000€ ausgegeben oder für eine kleine Website 250.000€ etc. Das sind alles Kriminelle die in Mafiastrukturen zusammen agieren, die Propaganda ist stehts die Nazikeule wenn Leute Kritik üben. Für dieses Pack gibt es nur Arbeitslager!!

  47. Lasst doch diese verlogenen Kirchenvereine in der Eselsecke stehen!!!
    Es kommt ganz sicher die Zeit, wo diese schmarotzenden Politikhuren vom staatlichen Versorgungstrog davongejagt werden. Nach der Aufklärung und der neu erstarkenden faschistischen Religionsrenaissance der heutigen Zeit, deuten alle Anzeichen auf das Ende dieser Institutionen mit ihrer bluttriefenden Geschichte! Falls es nicht den freidenkenden Menschen gelingt, sich von diesen satanischen Scheinheiligen zu befreien, wird es um so erfolgreicher das von ihnen gerufene islamische Monster vollbringen!
    Und das freut sich schon auf diese Zeit!
    ALLAHU AKBAR!!

  48. mein vater pflegte in diesen situationen zu sagen: wer nicht will der hat schon!

    in diesem speziellen fall muss die frage erlaubt sein, aus welchem grund man der kirche oder einer ihrer einrichtungen überhaupt geld spendet? lt. wikipedia wird nur das vermögen der kath. kirche auf rd. 200 milliarden euronen beziffert (stand 2013).
    da sollte doch ein wenig mehr barmherzigkeit aus eigenmitteln möglich sein.
    oder käme irgendjemand auf die idee, dem staat (evtl. dem finanzamt) geld zu spenden, um so bedürftigen zu helfen?

  49. Zu Zeiten von Honecker und Mielke durften die sich in die Politik und deren Ansichten nicht das leiseste Hüsteln erlauben. Heut sind die angeblich nicht politisch tätig, aber kriechen den Knallern in Berlin immer tiefer in den Arsch. Auch solche, welche aus der deutschen Geschichte ebensoviel gelernt haben, wie die Schweine auf den Flugplätzen.
    Man kann es bald nicht mehr lesen oder hören, was wir in diesem Land umherschwurbeln lassen. Jeder Armleuchter im letzten Verein stellt sich über die Meinung der Massen. Die Kirchenpfeifen lecken die Politik derartig a. Ar…, weil sie von der Politik mit Steuergeldern gepfropft werden. Bekämen die nicht soviel davon zugeschanzt, möchte ich mal deren Reaktionen erleben.
    Bei mir braucht von diesem Verein KEINER klopfen oder klingeln, um etwas zu erbetteln.
    NICHTS, ABSOLUT NICHTS gibt es von mir. Wenn ich sowas hier erfahre, ärgere ich mich um jeden Pfennig, welchen ich diesen Vereinen in der Vergangenheit in ihre Klapperbüchsen gesteckt habe.

  50. Was kann man auch von einer Organisation anderes erwarten, die sich sich in der Flüchtlingsindustrie eine goldene Nase verdient! Und nebenbei: Das Neue Testament haben sie nicht mal annähernd verstanden.

  51. Frierende Schüler ohne Pausenbrot an der Gemeinschaftsschule

    Eine Gemeinschaft in der wir gut und gerne Leben!
    Patriarchaisch erzogene Moslem-Jugendliche mobben Inklusionsschüler (Schüler mit Behinderung).

    Leherer befürchten dass die guten Ergebnisse bei der Beschulung von Kindern mit Behinderung künftig nicht mehr zu halten sein werden.

    Jetzt sind die Kinder der Illegalen aus den islamischen Gewaltkulturen auf unseren Schulhöfen und bereiten Angst und Schrecken durch verrohte Gewalt in verbaler, psychischer Form und auch durch tätliche Angriffe.

    Deutsche Schulkinder aus armem Elternhaus haben nichts zu Essen im Bauch und sollen unter solchen Bedingungen für ein Leben in Merkeldeutschland lernen.

    Angela Merkel hat unseren Kindern eine Hölle auf Erden bereitet.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/frierende-schueler-ohne-pausenbrot_aid-6975892

  52. 100 €. Verständlich, das die Kirchen für solche Kleinstbeträge kein Interesse haben. Läuft bei denen mit Sicherheit noch unter “ Peanuts „. Dank den Ficki-Fickis herrscht bei den Kirchen Goldgräberstimmung. Einnahmen von Millionen sind gegeben. Was sollen die Kirchen auch in diesen Zeiten, wo deren Bischöfe dank Merkill das Dollarzeichen in den Augen haben mit 100 € ?

    Aber wenn die Kirchen kein Geld von AFDlern oder Ähnlichen wollen, einfach zum nächsten Standesamt und seinen Austritt aus der Kirche erklären und schon hat man mehr Geld in Geldbeutel !

  53. Die Zeiten mögen sich ändern: Die Systembüttel bleiben!

    „Wir grüßen euch alle als die SA Jesu Christi und die SS der Kirche, ihr wackeren Sturmabteilungen und Schutzstaffeln im Angriff gegen Not, Elend, Verzweiflung und Verwahrlosung, Sünde und Verderben.“
    Die angriffslustigen Parolen stammen nicht etwa von einem Nazi-Schergen, sondern von einem Pfarrer. Horst Schirmacher begrüßte so auf dem Diakonentag 1933 die Gäste.
    http://www.zeit.de/1989/22/diener-gottes-und-des-unmenschen

  54. Angebracht wäre auch ein Aufkleber am Auto:
    Falls ich einen Unfall habe, bitte keine Hilfe von Wähler der AfD!

  55. Was für Heuchler! Ich konnte nicht anders und habe denen eine gepfefferte Botschaft zum „Fest“ gesendet.

  56. @ INGRES um 12 Uhr 10: Das Wort „noch“ in Ihrem Kommentar hätte ich gesperrt, fett und unterstrichen geschrieben.
    MfG C.

  57. Ich spende heute 50 Eur an eine ärmere Deutsche, und kürzlich gab ich einer Frau 10 Eur direkt in die Hand, die bei einer Großbäckerei in Reutlingen keine 8,50 Eur pro Stunde verdient. Wenn das jeder/jede tun würde, hätten wir einen gut funktionierenden Wohlfahrtstaat, solidarisch, direkt. Ohne Abkassierer. Die Kirche zahlt ja nicht einmal Grundsteuern und Gewerbesteuern. Ich werde keiner Kirche mehr etwas spenden, da die ev. Kirche die Worte von Papst Franziskus, Zitat „Es gibt eine arabische Invasion nach Europa“ ignoriert. Übrigens: Ich bin vor Jahren in der Schweiz gewesen, habe dort gearbeitet, und bin dort kostenlos aus der Kirche ausgetreten. Man tritt ja dort als Deutscher, als Evangele, automatisch in die Schweizer reformierte Kirche ein. Dort ausgetreten, kam ich zurück nach Deutschland. Das erste was kam, war ein Bescheid, dass der Austritt in der Schweiz nicht gültig ist, und dass ich in Deutschland Kirchenaustrittsgebühren zu bezahleln hätte , ). Ich zitierte dann die Gesetze zum Thema Bilaterale Verträge zwischen DE und CH, und nach einem weiteren Schreiben, und meiner Rückantwort mit Androhung Öffentlichmachung und Rechtsanwalt – hatte ich meine Ruhe. Das Beispiel soll nur zeigen, wie es hier um Formalien geht. Die Kirchen sind übrigens so reich – dass sie alleine von den Zinsen ihrer Anleihen, Anlagen, Spekulationen leben könnten. Siehe z.B. Jahresabschluss / Reichtümer der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

  58. Tritt-Ihn 23. Dezember 2017 at 12:13
    Jetzt kommen sie zu Fuß über die Alpen.
    In Jeans und Turnschuhen.

    ——————————————
    Erinnert mich an Ötzi. Das ist der Beweis dafür, dass es solche Migrationsströme schon seit tausenden von Jahren gibt. Also locker bleiben …

  59. MUFL verschwinden in Mecklenburg-Vorpommern spurlos!

    http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Knapp-3200-Menschen-vermisst-gemeldet,vermisst494.html

    Im Grunde genommen eine gute Nachricht, wenn man die Gewissheit dazu bekäme, dass sie auch tatsächlich nicht mehr in Deutschland existieren würden.
    Man muss aber wohl eher vermuten, dass diese kriminellen Illegalen lediglich unbekannt verzogen sind und nun irgendwo in den Slums der großstädtischen Parallelgesellschaften auf ihre Karriere im organisierten Verbrechen vorbereitet werden.

  60. Kirche und Politik……
    Ich bin froh, mit diesen Leuten schon lange nichts mehr zu tun zu haben.

    OT:
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_82949272/trotz-subsidiaerem-schutz-16-jaehriger-darf-familie-holen.html

    Fragt auch nur einer aus der Politik nach „traumatisierten Rentnern“ an der Tafel?

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_82949464/erstmals-fluechtlinge-aus-afrika-nach-italien-geflogen.html
    Die Flutung / Zerstörung Europas geht nun noch schneller und munter weiter, jetzt nun noch bequemer, gleich mit dem Flugzeug.

  61. Eilmeldung: FBI verhindert Mohamedaner anschlag in San Francisco. Polizei evakuiert Weihnachtsmarkt in Bonn. Deutsche Bundesanwaltschaft bestätigt: Zahl der Terorroranschlagsversucge hat sich verfünffacht. Wir sind im Haus des Jihad.

  62. Es sollte, nicht erst seit dieser Posse, für aufrechte Deutsche, die AfD wählen, ohnehin selbstredend sein, aus der Zwangsfinanzierung der Amtskirchen, die die AfD ja wo sie können bekämpfen, auszusteigen. Das ist übrigens ein ganz einfacher Vorgang, der beim Standesamt des Wohnorts in wenigen Minuten vollzogen werden kann.

  63. Ich werde höflich die Frage stellen, an welcher Stelle denn die AfD nicht die Werte dieser Organisationen teilt.

    Mal sehen, ob die Menschenhasser antworten.

  64. „Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen“.

    Das scheinen in unserer Gesellschaft noch einige n i c h t
    begriffen zu haben, die selber genug Dreck am Stecken haben ….

    Die A f D ist eine demokratisch gewählte Partei,
    auch wenn dass nicht in Euer verschrobenes Weltbild passt.

    Verstanden!

    Oder seid ihr schwer von Begriff?

  65. daniela2017 23. Dezember 2017 at 12:40
    Ich spende heute 50 Eur an eine ärmere Deutsche, und kürzlich gab ich einer Frau 10 Eur direkt in die Hand, die bei einer Großbäckerei in Reutlingen keine 8,50 Eur pro Stunde verdient.
    ——————————
    Bravo!So geht das!

  66. Ein Glück haben wir jetzt noch das FPÖ-Bollwerk-Österreich, dazwischen, so dass sie spätestens in Österreich aufgegriffen und in die Abschiebelager nach Italien zurück gebracht werden können

    Es wird Zeit, dass denen endlich mal jemand klar macht, dass der Deutsche Sozialstaat seine eigenen Leute an der langen Leine verhungern lässt und es bei uns für Illegale Dagergelaufene nichts mehr zu holen gibt.

    Die fetten Jahre sind lange vorbei in Deutschland, überall nur noch Firmenschließungen und Verlagerungen der Produktion ins Ausland und trotzdem lockt die Versagerin Angela Merkel Afrika und Islamien mit ihrem -Wir schaffen das- an!

    Widerstand! Es muss heißen, es kommt kein Neger mehr über die Alpen rüber!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article171873438/Italien-Fluechtlinge-kommen-in-Jeans-und-Turnschuhen-ueber-die-Alpen.html

  67. Ich dachte, der Spender wäre Frank Pasemann gewesen.
    Hab ich wahrscheinlich etwas überlesen oder falsch verstanden.

  68. Der Helfer von Bedürftigen wird durch eine Hilfsorganisation für Bedürftige daran gehindert, Bedürftigen zu helfen.
    Sehr interessant, wie ich finde.

    Hilfsorganisationen als Zwischendealer mit eigenen monetären Begierden.

    Ich frage mich, ob man solche Organisationen überhaupt braucht. Wenn man sein Gewissen durch Wohltätigkeit beruhigen will, reicht es doch schon, sich in seinem näheren eigenen Umfeld umzusehen. Das hat zudem noch den Vorteil, daß man weiß, die Hilfe ist angekommen.
    Nebenbei bemerkt, Sankt Martin rettet den Bettler, indem er seinen Mantel teilte. Er teilte den Mantel, er gab nicht den ganzen Mantel, weil er selbst auch nicht erfrieren wollte, nehme ich an.
    Deutschland hat dagegen wohl keine Verwendung mehr, für seinen ganzen Mantel.

  69. Schön blöd, wer diesem Jesus-Verein freiwillig auch nur einen Cent zuwendet, der wohlhabend genug wäre, jedem Bedürftigen, der sich bei ihren Tafeln anstellt. ohne spürbare Einbußen wesentlich mehr zukommen zu lassen als kaum noch verkäufliche Lebensmittel am Rande der Haltbarkeitsgrenze, die sie auch noch selbst zusammen geschnorrt haben. Und das vekaufen die auch noch als gnädigen Akt der Nächstenliebe, Agape und so’n Quatsch. Pfui Deibel!

  70. Das muss man sich mal vorstellen. Da unterschreiben dann gleich drei „Vorstände“. Diese Vorstände sind also durchgängig politisch linksideologisiert. Und das ist auch das Bilde dieser Restkirche. Es gehen weniger als 10% der „Gläubigen“überhaupt noch in den Gottesdiensten engagiert sind noch viel weniger. Das hat Vorteile. Über die riesigen Vermögen dieser Institutionen können nun immer kleiner werdende Gruppen verfügen. Gezieltes mobben, diskreditieren immer weniger Kritiker, die man aus den Gemeinden wegekelt. In den Entscheidungsposten, immer weniger Kritiker, immer weniger Transparenz. Nicht selten Theologen, Pädagogen, die bereits in ihren Studiengängen sich als Systemkonforme erwiesen. Die alles mitmachten, was das weiterkommen im Studium ermöglichte. Kennen wir aus den Sozialismen 1933-45-89. Funktioniert, ohne Zweifel. Das System ist krank. Die Restkirche ist viel zu eng verbunden mit den politisch Mächtigen. Sie sollte eigentlich Opposition sein, kontrollieren. Die Kirchensteuer gehört sofort abgeschafft. Ähnlich wie die GEZ. Diese Milliardenquellen wurden sehr clever vom Staat installiert, um eine funktionierende Kontrolle dieser Instanzen aufgrund dieses riesigen Interessensfilzes außer Kraft zu setzen. Das gilt umso mehr seit der Machtergreifung durch die hinterfotzigen 68er-Sozialisten und einer zerstörerischen SED-Merkel-Administration. Sie zerstören unsere Werte und die Zukunft unserer Kinder – auch die Bischöfe der Kirchen.
    Eine Hoffnung bleibt:
    Christus autem intercedant, state in fide

  71. Die Kirche sollte sich um ihr eigenes Klientel kümmern,
    und sich aus der Politik heraushalten ….

    Siehe Drittes Reich, wo die Kirche eine unrühmliche,
    feige und unterwürfige Rolle in der Politik und in ihrer Geschichte gespielt hat.

    Also schön die Klappe halten, und in Schande und Demut
    im Boden versinken, ehe man der A f D unberechtigter Weise Vorwürfe
    macht und öffentlich diffamiert ….

  72. Emmerich 23. Dezember 2017
    Thomas Lehmann 23. Dezember 2017 at 11:47
    Sag ich doch, raus aus der Nazi-Kirchensteuer.
    Die Kirchensteuer hat ihren Ursprung im III.Reich!
    Das muss man den Leuten deutlich machen.
    Dann treten auch Bestmenschen aus der Kirche aus, denn es will ja keiner Nazi sein!“

    Hmm – bei „www.kirschenfinanzen .de liest man es so:

    „Im Jahr 1919 wurde das Recht der Kirchen, welche Körperschaften des öffentlichen Rechtes sind, auf Grund der bürgerlichen Steuerlisten nach Maßgabe der landesrechtlichen Bestimmungen Steuern zu erheben („Kirchensteuererhebungsrecht“) in Art. 137 Abs. 6 Weimarer Reichsverfassung (WRV) verfassungsrechtlich anerkannt.
    Während des religionsfeindlichen Nationalsozialismus tendierte der Staat dazu, die Kirchensteuer abzuschaffen. Die bisher obligatorische staatliche Verwaltung der Kirchensteuern wurde in eine Kannbestimmung umgewandelt. Für die neu zum Reich hinzugekommenen Gebiete wurde die Kirchensteuer erst gar nicht mehr zugelassen. An ihrer Stelle war – wie derzeit in Österreich – ein privatrechtlicher Beitrag vorgesehen.“

    Sie können den Nationalsozialisten also vorwerfen die Kirchensteuer nicht gründlich genug abgeschafft und verboten zu haben, wenn Sie das wollen. Papst Benedikt stellte sich also in die nationalsozialistische Tradition, als er hier in Deutschland über die Abschaffung der Kirchensteuer sprach. Au weia! Kein Wunder – er ist ja ein Deutscher. Brrrr schüttel.

  73. Die AfD will Volkspartei sein?

    Warum organisiert sie dann keine Tafeln selbst?

    Damit könnte man unzählige Fliegen mit einer Klappe schlagen.

    Oder gründet eine Stiftung, die Tafeln unterhält.

    Es wird sich zeigen, ob die AfD außer Reden schwingen mehr drauf hat als das Schweinesystem.

  74. @ Emmerich 23. Dezember 2017 at 11:29

    Daraufhin ALLE AFD Wähler raus aus der Nazi-Kirchensteuer.
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Wir sind letztes Jahr ausgetreten. Obwohl wir kirchlich geheiratet hatten und alle 4 Kinder getauft und der Älteste (sein eigener Wunsch!) konfirmiert wurde. Aber es war unerträglich, diesem Verein Jahr um Jahr tausende von Euronen zu geben.
    Und was ist passiert? NICHTS!
    Der Teufel blieb aus. Im Gegenteil, laut Steuerbescheid habe ich jetzt deutlich mehr und habe meinen Mitmenschen, meinen NÄCHSTEN großzügiger und persönlich „Trinkgeld“ gegeben.

    Man kann Christ auch ohne Kirche seien.

  75. Die Kirche in meiner ehemaligen Heimat, ist total verblödet. Das letzte Kirchenblatt, dass ich mir leider antat, war mit einem Kommentar im Stile: wir müssen uns nur alle gern haben und möglichst die bunten Leute und die Invasoren verstehen, dann ist alles gut. Kurz: wir müssen bezahlen, verstehen, Schnauze halten, aussterben.

    Wäre gut, Gott würde diese Idioten mal auf der Toilette mit einem Blitz treffen!

  76. canario 23. Dezember 2017 at 12:39

    Ich hab mich noch nicht um diese Formatierungen gekümmert. Sonst hätte ich es vielleicht getan.

  77. Noch wieder ein Grund die Institution Kirche zu verlassen, wohl aber den Glauben zu behalten. Kirche und christlicher Glaube ist nicht mehr miteinander vereinbar. Die Kirchen machen sich zum Steigbügelhalter für die Politiker getreu wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe.

  78. Emmerich 23. Dezember 2017 at 11:53
    Thomas Lehmann 23. Dezember 2017 at 11:47
    Sag ich doch, raus aus der Nazi-Kirchensteuer. Die Kirchensteuer hat ihren Ursprung im III.Reich!

    Hauptsache mal wieder „Nazi“ geblökt!

    Die Kirchensteuer hat ihren Ursprung in der Entschädigung der weltlichen Fürsten des Reiches für die im Frieden mit Frankreich (Lunéville 1801) besiegelte Abtretung ihrer linksrheinischen Gebiete an Frankreich. Dafür wurde kirchlicher Besitz enteignet und den Fürsten zugesprochen. Die Priester wurden dafür „staatlich“ versorgt. Als der „Staat“ das nicht mehr konnte, hat er der Kirche das Recht ( und sozusagen die Pflicht) übertragen, eine Steuer zu erheben.

  79. OT Neues aus der bunten Schar

    Die Bundeswehr lässt ihre Piloten 2018 mangels
    fliegender Masse mit Miet-Schraubern des ADAC fliegen.

    Vor besteigen des Geräts unbedingt die
    Einsatzfähigkeit der Besenstiele prüfen!

  80. Ich bin mir sicher, hätte irgendein illegaler arabischer Vergewaltiger, oder Mörder aus seiner Gefängniszelle heraus gespendet und dazu noch mit ein paar schleimigen Zeilen des Bedauerns geschrieben, die gleichen Leute hätten dies medienwirksam aufgebauscht, die Bestie zum Helden hochstilisiert und das Geld dankend angenommen.

  81. Die Kirche will keine auch Kirchensteuer mehr von AfD-Mitgliedern ? Dann wird sich die Partei wohl vergrößern. Die Kirche rät AfD-Mitgliedern zum Austritt aus der Glaubensgemeinschaft. Großartig. Jesus hätte diese Pharisäer verachtet. Sie erhöhen sich selbst zu Gutmenschen. Pfui Teufel.

  82. Nach der „Wende“ hat die ehemals EV-Kirche der DDR ihr Geld in harte D-Mark umgetauscht.
    Da diese Kirchenfirma plötzlich viele Penunzen besaß wurde es z.B. in gewinnbringenden Aktienpaketen angelegt. Ich weiß von einer Versicherung bei der die ex. DDR-Kirche ein Aktienpaket im hohen zweistelligen Millionenbetrag kaufte. Es wurde ein Stillschweigeabkommen getroffen. Ob es selbstredend ist, dass die Dividentenausschüttungen bei den „Armen“ auch ankommen, überlasse ich der bunten Fantasie des mündigen Wählers. Glauben heißt auch nichts wissen.

  83. Die Pfaffen und ihre Vereine bekommen seit Jahren ohnehin nichts von mir.
    Ich gebe ausschließlich erkennbar deutschen Obdachlosen Bares.

  84. „Ich danke dir, Gott, dass ich nicht bin wie die andern Leute, Pegida-Spaziergänger, Identitäre, Heimatverbundene oder auch wie dieser Afdler.“

  85. Von der Partnerorganisation der Diakonie , nämlich der katholischen Caritas weiß ich, dass diese einen jungen, angestellten Familienvater ( Sozialarbeiter ) mit 3 Kindern gekündigt hat, weil er sich aktiv für die Alternative für Deutschland ( AfD ) eingesetzt hat. Dabei hat die AfD mehr christlichen Charakter als die Grünen und Linken sowie die SPD zusammen.

    Und das hat diese kirchliche Sozialorganisation kurz vor Weihnachten dem jungen Mann mitgeteilt. In der örtlichen Presse davon kein Wort .

    Bei uns sind mittlerweile Zustände wie bei den Nazis oder der DDR eingekehrt . Nur linientreue Gehirngewaschene werden beschäftigt.
    Ach ja , da kennen wir ja auch noch eine von der Sorte, die früher mal bei der FDJ als Propagandaaktivistin beschäftigt war und heute einen hohen Posten in Berlin bekleidet In jedem Staat windschlüpfrig und schon rutscht man nach oben . so ist das .

  86. Eigentlich soll bei Spenden, die linke nicht wissen was die rechte Hand tut! AfD-MdB Friesen scheint aber aus der mickrigen 100€ Spende eine politische Aktion gemacht zu haben: Ein Besuch bei der ‚Sonneberg Tafel‘.
    Hätte er einfach auf Spendenkonto überwiesen, wäre die Spende sicher nicht zurückgewiesen worden. –
    Ausserdem finden wir in den Evangelien, wo die ‚Spende‘ von Judas, die er in den tempel geworfen hat, auch nicht für diesen Zweck angenommen wurde.
    Ich möchte jetzt nicht die Haltung des Evangelischen Kirchenkreises Sonneberg verteidigen. Aber man sollte einfach deren Position akzeptieren, und daraus keine grosses Bashing ableiten.
    Friesen soll nächsten – wenn er das wirklich auf dem Herzen hat – mit weniger Tamtam spenden, und kein politisches Kapital aus einer micktigen 100€ Spende schlagen! (Das schreibt einer, der sich wünscht, dass die AfD eine immer stärker Kraft in Deutschland wird.)

  87. Vorm Gott sind wir alle gleich. Manche sind aber – wie man sehen kan – gleicher. Jetzt sehe ich, dass ich kein Fehler gemacht habe, als ich vor ca. 30 Jahren aus der Kirche ausgetreten bin.
    Bin auch überzeugt, daß der liebe Gott für meinen damaligen Entschlüss verständnis hat.

  88. “ Zoni 23. Dezember 2017 at 11:29
    Selber schuld! Den habgierigen, geldgeilen Kirchen gibt man schließlich auch kein Geld, …“

    wie recht Sie haben. Ich spende seit langer Zeit schon an Israel über „israel-heute“. Man kann da Pakete für die IDF oder für das Pflanzen einer Weinrebe in Siedlungsgebieten (mit Urkunde und 1 Fl Wein nach 3 Jahren) oder auch für die Wiederaufforstung nach Bränden spenden …

  89. Als Zeichen des Protestes, sollten wir ALLE aus der Kirche austreten. Der Gott wird es uns verzeihen. Da bin ich mir sicher.

  90. Heisenberg73
    23. Dezember 2017 at 12:14
    Wäre die AfD wirklich clever würde sie eine eigene Wohltätgkeitsorganisation gründen, für bedürftige Deutsche.

    Genau mein Reden. Eine Tafel, ein Verein zur Hilfe von Opfern linker und multikulti Gewalt, ein Verein zur Unterstützung von Opfern der linken Justiz, Förderung von deutschen Schülern, ….

    Es gibt unzählige Möglichkeiten, das linksgrüne Schweinesystem mit ihren eigenen Mitteln zu schlagen.

  91. Haremhab 23. Dezember 2017 at 13:07
    @Darius
    Die Eintreibung der Kirchensteuer durch den Staat kam im 3. Reich.

    Falsch.
    Die Beitreibung der Kirchensteuer durch staatliche Institutionen wurde 1803 durch den sogenannten Reichstdeuptationshauptschluss erlassen.

  92. Heisenberg73
    23. Dezember 2017 at 12:14
    Wäre die AfD wirklich clever würde sie eine eigene Wohltätgkeitsorganisation gründen, für bedürftige Deutsche.

    Genau mein Reden. Eine Tafel, ein Verein zur Hilfe von Opfern linker und multikulti Gewalt, ein Verein zur Unterstützung von Opfern der linken Justiz, Förderung von deutschen Schülern, ….

    Es gibt unzählige Möglichkeiten, das linksgrüne Schweinesystem mit seinen eigenen Mitteln zu schlagen.

  93. Das Menschenbild von Diakonie und Kirche ist mit dem der AfD nicht vereinbar…

    Und da haben sie recht! Denn Diakonie und Kirche -also die Organisationen, nicht die dort tätigen Mitarbeiter auf den „unteren“ Ebenen- betrachten jeden Menschen, auch afrikanische Gruppenvergewaltiger, als unschuldiges, hilfloses und deswegen von ihnen zu zu führendes Schaf. Ausgenommen sind natürlich kritische Bürger, gegen die die Herde dann mit üblen Lügen aufgebracht wird. Das sind moderne Pharisäer, die Jesus aus den Kirchen und Kathedralen geprügelt hätte. OK, vielleicht nicht geprügelt, aber er hat diese antiken „Gutmenschen“ hervorragend beschrieben.

    Nach dem, was sie tun, aber richtet euch nicht, sie reden nur, aber tun nicht danach. Sie schnüren schwere und unerträgliche Lasten und legen sie den Menschen auf die Schultern, sie selbst aber wollen dafür keinen Finger rühren. Alles, was sie tun, tun sie nur, um von den Leuten gesehen zu werden; denn sie machen ihre Gebetsriemen breit und ihre Quasten lang.

    , Matthäus, 23

    Das ist übrigens ein sehr schönes Zitat, das man einem Realitätsflüchtling um die Ohren hauen kann, wenn er wieder sein „Gutmensch, Gutmensch, was meinen diese Nazis denn damit?“ oder sein „Jesus hätte gewollt, dass wir 200 Millionen Muslime aufnehmen!“ hervorstottert.

    Neee, hätte er nicht, der hätte den Kinski gemacht…
    https://www.youtube.com/watch?v=FuuVWE_-Vu4

    So wie der Dalai Lama auch…
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/dalai-lama-deutschland-arabisch-fluechtlinge

    Ach ja, das meschuggene „Aber der Heiland hat gesagt: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.“ kann man kontern mit einem saloppen: „Jaha, aber Du liebst Dich ja nicht, Du hasst und verachtest Dich. Weil man es Dir so beigebracht hat. Weil Du kein selbstbewusster, bekennender und ehrlicher Christ bist, sondern ein empathieloses, folgsames und tollwütiges Sklavenschaf. Das eilfertig sein Kreuz zertritt, wenn es sich damit seinen Pharisäer- oder Moslemherren unterwerfen kann.“

    Frohe Weihnachten.

  94. @ Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 23. Dezember 2017 at 11:53
    +++ EILMELDUNG +++

    Dammbruch in Italien ! ….. Merkel & Juncker fluten Europa ! ….. Die Fachkräfte kommen !

    Zitat:

    „Italiens Innenminister Marco Minniti sprach von einem „historischen Tag“: „Erstmals wurde ein humanitärer Korridor von Libyen nach Europa eröffnet. Das ist ein Anfang.“

    Die Nachricht des Tages scheint nicht so zu interessieren. Sei’s drum.

    Was Spenden betrifft, suche ich mir die Adressaten genauestens aus. Es besteht z. B. die Möglichkeit direkt an die AFD Thüringen zu spenden, auch wenn man in einem anderen Bundesland wohnt. Einfach mal bei der Geschäftsstelle Thüringen nachfragen. Persönlich finde ich es sehr ehrenhaft, dass ein Polizist seine Kuchenbackform bei Ibai zugunsten der Opfer des Anschlages am Breitscheidtplatz versteigert. Warum er aber als Adressaten das DRK (Asylindustrie) in Gestalt des Systemknechts Kurt Beck gewählt hat, weiß ich nicht. Ich hätte persönlichen Kontakt gesucht, wie ich es über AFD mit der Witwe von Lukasz Urban gemacht habe.

  95. #Renitenter 13.17

    Sie haben Recht, das wäre clever und konsequent zugleich……………..was natürlich eine – wirkliche – „Sozial-Orientierung“ (jenseits evtl. politischer „Sonntags- und Wählerfang-Reden“) voraussetzen würde…….

    Da könnte das „Häschen“ im „Pfeffermantel“ schlummern………

  96. „Unter den Flüchtlingen waren viele Familien, Mütter, unbegleitete Kinder und Menschen mit Behinderungen.“
    Wenn dem so wäre, warum sind auf dem Foto im Beitrag nur wieder die üblichen jungen Männer zu sehen?
    Man gibt sich anscheinend nicht mal mehr die Mühe, uns mit gefälschten Bildern zu täüschen.

  97. Renitenter 23. Dezember 2017 at 13:18
    Heisenberg73
    23. Dezember 2017 at 12:14
    Wäre die AfD wirklich clever würde sie eine eigene Wohltätgkeitsorganisation gründen, für bedürftige Deutsche.

    Weiter denken. Ärzte, Apotheker, Steuerberater, Handwerksbetriebe etc.

  98. @ Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 23. Dezember 2017 at 11:53
    +++ EILMELDUNG +++

    Damit es kein Missverständnis gibt. Ja, für mich ist es die Nachricht des Tages.

  99. Haremhab 23. Dezember 2017 at 13:07
    @Darius
    Die Eintreibung der Kirchensteuer durch den Staat kam im 3. Reich.

    Wie die Steuer eingezogen wird, ist doch wumpe. Es geht um deren Ursprung und Existenz. Der Staat ist beim Einziehen nur ein gut bezahlter Dienstleister.

  100. Wenn jeder Abgeordneter der AfD als Antwort einem Obdachlosen seiner Wahl persönlich einen 100-Euro-Schein übergeben würde, hätte das mit Sicherheit eine höhere Wirkung als Spenden an große Organisationen, bei denen eh mindestens die Hälfte des Geldes für eigene Zwecke einbehalten wird.

  101. #Anton Marionette 13.19

    UMGEKEHRT würde ein Schuh draus (!)

    Das “ Menschen- und Weltbild “ der Diakonie ist mit dem der AfD nicht vereinbar.

  102. Der unterzeichnende Abschaum hat sich bereits selbst aus der Volksgemeinschaft ausgeschlossen. Solcherlei Unrat gehört ins Ausland verklappt. Sollen sich andere um die Entsorgung kümmern, wir haben genug zu tun!

  103. „Nebenbei bemerkt, Sankt Martin rettet den Bettler, indem er seinen Mantel teilte. Er teilte den Mantel, er gab nicht den ganzen Mantel, weil er selbst auch nicht erfrieren wollte, nehme ich an.“
    ———————————————————————–
    Weiter gedacht: St. Martin hätte als Wohlhabender auch einen seiner Untergebenen anweisen können, dass er den Mantel ablegt und dem Bettler geben soll. Tat er aber nicht, weil er kein Heuchler war der auf Kosten seiner Untergebenen ein „gutes Image“ wollte. Es wäre ihm auch niemals in den Sinn gekommen, weil er als Herr auch eine besondere Verantwortung gegenüber seinen Untergebenen hat.
    Heutzutage sollen die finanziell schwächeren Deutschen für die herrschende Klasse allerhand „gute Taten“ vollbringen. Das heißt zahlen, zahlen, zahlen und die „Begleitumstände“ der Bereicherung (Gewalt gegen Deutsche, Raub, Totschlag, Vergewaltigungen) gefälligst ertragen…
    Sie selber setzen sich einen falschen Heiligenschein auf während ihre Untergebenen (das deutsche Volk) alle Lasten trägt.

  104. Josef2000 23. Dezember 2017 at 11:33

    Die Idee, diesen Umvolkern noch Geld zu spenden, dürfte nicht die klügste Idee gewesen sein.
    ————————————————————————————————————————
    Nein, das sehe ich entschieden anders: So hatten diese hochchristlichen Vereinigungen mal wieder die Gelegenheit, sich selber so richtig vorzuführen.
    Also das ist im Sinne der Aufklärung von Gutdummmenschen fast unbezahlbar,
    gerade hier gilt: Steter Tropfen höhlt den Stein!!!

    Und das Geld kann der verhinderte Geber jetzt anderweitig spenden.
    –>z.B.: Auch Tiere sind Gottesgeschöpfe und haben Hunger! 🙂

  105. Ich wünsche allen PI-Lesern, Kommentatoren und PI-Artikel-Schreibern ein gesegntes Weihnachtsfest, geruhsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch, aber bitte nicht ausrutschen, ins Neue Jahr 2018.

    Sollte irgendwelche PI-Leser oder – Kommentatoren unabsichtlich verletzt haben, so bitte ich noch vor Jahresende um Entschuldigung.

  106. Von mir bekommen diese pseudo-Sozialvereine schon lange nichts mehr.Bislang hatte ich immer dem „Volksbund Deutscher Kriegsgräber Fürsorge“ gespendet, da es mir ein Anliegen war und ist, dass unsere
    verscharrten Soldaten aus den beiden Weltkriegen eine ordentliche letzte Ruhestätte bekommen.Seit ich weiß, dass dessen rot-grün angehauchte Führung zwischen guten Kriegsverbrechern unserer Befreier und schlechten Kriegsverbrechern, das sind die der Wehrmacht, unterscheidet, habe ich die Spenden eingestellt.

  107. OMMO 23. Dezember 2017 at 12:36

    Die Zeiten mögen sich ändern: Die Systembüttel bleiben!

    „Wir grüßen euch alle als die SA Jesu Christi und die SS der Kirche, ihr wackeren Sturmabteilungen und Schutzstaffeln im Angriff gegen Not, Elend, Verzweiflung und Verwahrlosung, Sünde und Verderben.“
    ————————————————————————————————————

    Naja, jetzt wird eher FÜR steigende Not, Elend, Verzweiflung und Verwahrlosung, Sünde und Verderben in Deutschland gekämpft.

  108. Das Menschenbild der AFD sehe ich auch kritisch. Einem Bedürftigen etwas Gutes tun, noch dazu an Weihnachten? Geht ja gar nicht!
    Ironie off.

    Kirche? Lange schon ausgetreten. Ich gebe lieber direkt. Manchmal auch spontan. Wenn ich das Gefühl habe, es kommt gerade richtig an und wird gerne angenommen. So entscheide ich selbst. Außerdem kommt alles an und nicht wie bei einer Organisation, wo evtl ein Teil für Verwaltung abgezweigt wird. Und wo ich nicht weiß, wohin die Gelder fliessen.

  109. Meine eMail von soeben an die Thüringer Herren vom wahren Glauben:

    „Jesus Christus Erlöser war als große Tournee durch ganz Deutschland geplant und wurde von Kinski am 20. November 1971 in Berlin-Westend uraufgeführt. Vor 3000 bis 5000 Zuschauern trug Kinski den Text vor. Der Text umfasst etwa 30 Schreibmaschinenseiten (Kinski erwähnte dies während der Aufführung) und sollte in etwa 90 Minuten vorgetragen werden. Dies wurde durch Zwischenrufe aus dem Publikum („Arschloch“) unterbrochen. Kinski fiel aus der Rolle und beschimpfte die Provokateure („Du dumme Sau!“, „Scheiß Gesindel!“). Er brach ab, um den Text nochmal anzufangen. Zwischendurch rief er einen störenden Zuschauer aus dem Publikum auf die Bühne, der sagte, er glaube, dass Kinski nicht der echte Jesus Christus sei, da Jesus „duldsam“ gewesen sei und versucht hätte, andere zu überzeugen und nicht zu sagen: „Halt deine Schnauze“. Kinski vertrieb den Zuschauer brüllend von der Bühne mit diesen Worten: „Nein, er hat nicht gesagt: ‚Halt die Schnauze‘. Er hat eine Peitsche genommen und hat ihm in die Fresse gehauen! Das hat er gemacht, du dumme Sau! Und das kann dir auch passieren!“ Er wandte sich wieder zum Publikum und rief: „Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder, die, die nicht zu dem Gesindel gehören, schmeißen die anderen raus, oder sie haben ihr Geld umsonst bezahlt!“ Mit diesen Worten verließ Kinski die Bühne. Als er wieder auftrat, brachten nach einer Weile weitere Zwischenrufe Kinski wieder aus der Fassung; er stieß einen Zuschauer von sich weg und ließ ihn von der Bühne stoßen. Er drohte, den Vortrag abzubrechen und ging abermals, diesmal mit den Worten: „Und wenn nur ein einziger übrig bleibt, der das hören will, so muss er warten, bis das andere Scheiß-Gesindel weggegangen ist!“ Zuschauer betraten die Bühne und wandten sich per Mikrofon an das Publikum. Ordner drängten einen Zuschauer von der Bühne; im weiteren Verlauf forderten einige Zuschauer, Kinski solle sich bei dem Zuschauer entschuldigen und skandierten
    „Kinski ist – ein Faschist“.
    ———————————————————————————————————–
    Tja, liebe Glaubensverbreiter in Thüringen…
    Jesus Christus hätte wohl heute tatsächlich eine Peitsche genommen und sie Euch in die Fresse gehauen. Ihr seid nicht den Rost an den Kreuzigungsnägeln wert, Ihr schäbigen Pharisäer!“

  110. „Stellt sich die „Christlichkeit“ von Kirchen und Diakonie in Frage, stellt man doch die Sorge um das eigene mediale Ansehen über die Bedürftigkeit der Endgruppe, denen die Spenden zugute kommen sollen.“
    ————————-

    Wer glaubt noch im Ernst an die „Christlichkeit“ der deutschen Kirchen und Diakonie? Man kennt doch die Aussagen der glaubensverräterischen Kirchenoberen: Haben alle zu Handlangern des Islams mutiert! Buchstäblich: An den Tafeln werden arme Deutsche zunehmend von aggressiven Moslems rausgeekelt!

  111. Jetzt sollten die Wähler der AfD, die noch in der katholischen oder evangelischen Kirche sind, konsequent sein und austreten, damit die Kirchen nicht auch noch Kirchensteuer von der AfD-Wählern bekommen.

  112. Kirchensteuer oder Klingelbeutel ?
    Für mich nicht. Auch nicht zu Weihnachten, dem
    Fest zur Erinnerung an die Geburt Jesu.
    Mein „Klingelbeutel“ ist die Spendentonne bei
    PEGIDA Dresden.

  113. Tritt-Ihn 23. Dezember 2017 at 12:13
    Goldstücke.
    Jetzt kommen sie zu Fuß über die Alpen.
    In Jeans und Turnschuhen.
    Alptraum für die Bergrettung:
    https://www.welt.de/politik/ausland/article171873438/Italien-Fluechtlinge-kommen-in-Jeans-und-Turnschuhen-ueber-die-Alpen.html

    Als ich diese Bilder gesehen habe, musste ich sofort an Jack Londons Goldrausch denken, an Hunderttausende von Goldgräbern auf dem Weg über den Chilkoot-Trail nach Dawson zu den Goldfeldern, um dort nach Gold zu schürfen. Damals gab es allerdings keine Bergrettung, keine Hilfsorganisationen, wer keine Kraft oder kein Geld mehr hatte blieb einfach liegen oder verhungerte dort im Winter. Die Gier trieb trotzdem Massen an Glücksrittern und Abenteurern dorthin, die Folgen für die dortigen Indianerstämme waren fatal.

  114. @ Heisenberg73 23. Dezember 2017 at 12:14

    Wäre die AfD wirklich clever würde sie eine eigene Wohltätgkeitsorganisation gründen, für bedürftige Deutsche.
    +1

    Heisenberg73 23. Dezember 2017 at 12:14

    Wäre die AfD wirklich superclever würde sie eine eigene Kirche gründen, für gläubige Deutsche.

    Tut mir ja echt leid für alle Gläubigen hier, aber das Christentum ist nun einmal ein Multikultiverein von Anfang an. Das was euch an eurem Glauben so lieb ist sind eigentlich die heidnischen Sachen, die sie bisher nicht zerstört bekommen haben, wie Weihnachten und Familie. Alles was am Christentum schön und liebenswert ist wurde von den Gläubigen gegen die Amtskirche durchgesetzt. Was jetzt passiert ist einfach die logische fortführung ihrer Multikultiideologie, weil kein Widerstand mehr vom Volk da ist. Die Christen haben schon das Römische reich kaputt gekriegt, nun ist halt der Westen dran. Und bitte schreibt nix von wegen Polen und Katholisch und so, die Kirche da ist patriotisch weil die Polen es so wollen und nicht umgekehrt.

    Ein Satz noch zur Kirche im Nationalsozialismus. Die Kirche und die Gläubigen haben sich hinter Adolf gestellt, weil sie zurecht Angst vor den christenmordenden Bolshewiken hatten. Nach Adolfs Tod wurde im Petersdom sogar ein Reqiem für ihn gehalten, für seinen Versuch den Bolshewismus zu besiegen. Aus dankbarkeit für den Kampf gegen den „Erzfeind“ hat der Vatikan dann auch die Rattenlinie betrieben und Nazis nach Südamerika geschleust. Geschichte ist eben vielschichtiger als man so denkt.

  115. Nun sehen wir das Ganze doch mal von der praktischen Seite.
    Was soll so ein heuchlerischer und unchristlicher Sozialverein denn mit einer Spende von 100,- Euro anfangen?
    Die Entscheidungsträger in diesen Gutmenschenvereinen hantieren doch mit ganz anderen weitaus größeren Geldbeträgen.
    Erinnern wie uns doch nur mal an den Limburger Protz-Bischof der locker mal eben 31 Millionen Euro für den Neubau seines Bischofssitzes verbraten hatte.
    Von mir bekommen diese Heuchler schon seit Jahren nicht einen einzigen Cent mehr.
    Dieser Heuchlervereine müssen finanziell ausgetrocknet werden bis sie sich wieder auf christliche Werte besinnen.

  116. Den Mitgliedern der Landeskirche Thüringen sei einmal folgendes vorgeschlagen:

    Den Brief ausdrucken, an das Kirchensteueramt schicken und nachfragen, ob man als AfD-Wähler oder AfD-Mitglied seine Kirchensteuern zurückerhält oder ob man gleich aus der Kirche ausgeschlossen wird.

    Die Heuchelei stinkt gewaltig: Bei den Kirchensteuern gilt der Grundsatz pecunia non olet bei den Kirchen und wenn ein AfD Abgeordneter was spendet, dann wird er gemaßregelt und raus gemobbt.

    Sollen Sie doch ihr Business zukünftig alleine machen, der Herrgott erkennt die Seinen auch unabhängig von einer Kirchenmitgliedschaft.

  117. @Organic 23. Dezember 2017 at 14:04
    @Heisenberg73 23. Dezember 2017 at 12:14

    Wäre die AfD wirklich superclever würde sie eine eigene Kirche gründen, für gläubige Deutsche.

    ++++++++++++++++++++++++
    Okay. Das wäre dann der Tag, an dem ich – aus der Not – FDP wähle.

    Nee, Leute, im tiefen Ernst: Ich will euer monotheistisches Getümel nicht. Ich brauche keine Wüstenreligion, egal, ob sie sich „Christentum“ (für Masochisten?) oder Islam (für Sadisten?) nennt. Und nein, Judentum brauche ich auch nicht. Mit dem Unfug fing der ganze Mono-Gott-Scheiß an. Die ideologische Grundlage jeder Diktatur.

  118. Da flennen und jammern Pastoren und Kirchenschlampen öffentlich in den Medien und zwangsfinanzierten Propagandasendeanstalten herum, dass manche Kirchenkreise vor dem Aus ständen und treiben durch solche idiotischen Handlungen die Christen scharenweise aus den Kirchen.

    Kein Christ sollte solch schäbigen Kirchen, die keinen Deut christlicher geworden sind als zur Zeit ihrer 300 Jahre andauernden Hexenjagden und Liebedienerei mit jedem Fürstenlumpen, noch angehören. Es wird Zeit, dass die Kirchenbanden, die lauthals brüllen ‚Liebe deinen Nächsten‘, wenn es um islamische Terroristen und Verbrecher geht, ihrem eigenen Ende entgegen siechen.
    Um an Gott zu glauben und ein Christ zu sein sind diese schäbigen, feigen ‚christlichen‘ Teufelsanbeter nur hinderlich. Es wird mich nicht wundern, wenn morgen am Heiligen Abend einiger ihrer geldgeilen ‚Kirchenfürsten‘ von der Kanzel herunter gegen die AfD und ihre Wähler hetzen. Denen traue ich mittlerweile wieder alles zu.

    Die Kirche in der Krise „Der säumige Gärtner, das sind teilweise wir“
    http://www.deutschlandfunk.de/die-kirche-in-der-krise-der-saeumige-gaertner-das-sind.694.de.html?dram:article_id=406686

  119. dumpfe masse 23. Dezember 2017 at 14:04

    Tritt-Ihn 23. Dezember 2017 at 12:13
    Goldstücke.
    Jetzt kommen sie zu Fuß über die Alpen.
    In Jeans und Turnschuhen.
    Alptraum für die Bergrettung:
    https://www.welt.de/politik/ausland/article171873438/Italien-Fluechtlinge-kommen-in-Jeans-und-Turnschuhen-ueber-die-Alpen.html

    Als ich diese Bilder gesehen habe, musste ich sofort an Jack Londons Goldrausch denken, an Hunderttausende von Goldgräbern auf dem Weg über den Chilkoot-Trail nach Dawson zu den Goldfeldern, um dort nach Gold zu schürfen.
    ++++++++++++++++++++++++
    Mir fällt dazu Hannibal ein. Laut historischer Legenden mit Elefanten. Klimawandel? 🙂

    Hört auf zu arbeiten. Bringt nichts mehr in dem Land hier. Kein Mensch braucht einen Riesenflachbildschirm, kein Mensch das neueste Smartphone.

    Bei den „Geflüchteten“, also IS-Kämpfern und Talibanen, ist jetzt die Kohle, die sich „unser“ Staat von uns geraubt hat, zu deren Gunsten. Wir, vielleicht die letzten von uns, werden in absehbarer Zeit in unserem Ex-Land auf Raubzug gehen dürfen und müssen, einen Rest Überlebenswille vorausgesetzt. Wir – sind in Kürze die vertriebenen „Indianer“.

  120. Es ist eine große Überheblichkeit, die Spende zurückzuweisen, denn eigentlich dürfte die Kirche darüber nicht nach ihrem Ermessen verfügen. Es war bestimmt zur Weiterleitung für soziale Zwecke. Wenn es nicht 100 sondern 1000 Euro gewesen wären, hätte die Diakonie es vielleicht nicht zurückgeschickt.

  121. putin2.0 23. Dezember 2017 at 12:06


    Warum er da hingeht und den Über-Guten 100 EUR spendet ist mir nicht erklärlich.


    ———————————————————————————————————
    Nichts ist so schlecht, dass es nicht doch noch für irgend etwas gut ist!
    So hat sich jetzt die Möglichkeit ergeben, den Gutdummbessermenschen einmal wieder
    auf’s Brot zu schmieren, welchen Judassen und Rattenfängern sie blind und blöd hinterherlaufen!
    Was DIE dann daraus machen –>??????????????????
    Aber, wie oben schon mal gesagt: Steter Tropfen höhlt den Stein! 🙂

  122. Die „Kirche“, Offizialvertretung des „Christentums“, hat NIE zu dem gehört, was wir derzeit noch als Deutschland bezeichnen. Vor allem der römische Kaiser Theodosius hat sie mit Gewalt, gegen keltische und germanische Stammesgruppen, durchgesetzt. Später Karl der Große.

    Am deutlichsten wurde die Perversion des Christentums während des Ablasshandels. Daran verdiente Michelangelo vielleicht Aufträge und schuf ästhetisch Schönes. Das war es aber auch an „Vorteilhaftigkeit“.

    Pervers wurde und blieb es auch mit der „Reformation“, wurde es noch ärger mit dem 30-jährigen Krieg, indem sich angelagerte Mächte aus den damaligen deutschen Fürstentümern erplünderten, was es zu erplündern gab.

    Pervers war die „Kirche“ mit den Frömmlern im 19. Jahrhundert. Und pervers blieb es während des „3. Reiches“. Nochmals gesteigert pervers wurde es während der Adenauer-Zeit.

    Warum bitte glaubt eine Teilgruppe hier, sie müsse sich auf das „Christentum“ berufen? Bin froh, dass es mal – „dank“ der Kinderfickerskandale (Jeder ahnte es zu allen Zeiten!) – eine kleine Weile Ruhe gab.

  123. Das Christentum, eine Religion fuer mueden alten Roemer, d.h. die Linke der Antike, gehoert jetzt endgueltig im Muehleimer. Anstaendige Menschen die besorgt sind ueber die Zukunft ihrer Kindern lassen sich damit einfach nicht mehr ein.

  124. Um das mal positiv zu sehen:
    Offiziell liegt hier zum X-ten Mal schriftlich vor, daß Spenden von Personen mit falscher Gesinnung nicht willkommen sind.
    Da wir auch zum unerwünschten Personenkreis gehören, gibt es jetzt wunschgemäß nichts mehr und das sogar mit einem richtig guten Gewissen. Danke dafür!

    Und natürlich können weder die AFD noch sonstwer eine Spendenaktion für Menschen, die schon länger hier leben, veranstalten, das wäre ein Wasserfall auf die Mühlen der Gutmenschen.

  125. Lächerlich ! Kirche ist politisch. Politisch in eine gewisse Richtung. Nichts ist mit “ Unter Gott sind alle Menschen gleich“. Einige sind nicht gleich. Folgende: AFD , Patrioten , sehr viele ausländische Mitbürger und andere normal und vernünftig denkende Menschen ! Sie wollen und werden echten Fllüchtlingen helfen , aber kriminellen Invasoren die Schranke zeigen und sie auf Staatskosten in ihr Heimatland zurückführen, selbstverständlich zahlt das der Steuerzahler . Ich bin schon vor vielen Jahren aus der Kirche ausgetreten und bereue es bis heute nicht.
    KIRCHE IST POLITISCH !

  126. #Westfalenross 15.03

    Die verlogenen und hinterfotzigen Geisteskranken von der linksgrünen Kartellfraktion poltert, ätzt, stänkert und hetzt ja bekanntlich gegen alles, was keinen Mitgliedsausweis der grünen oder roten Khmer vorzuweisen hat.

    Auch beispielsweise gegen „Vorzeige-Patriot“ Trump, weil der jetzt keine Dschihad-Enthusiasten mehr in sein Land lassen möchte.

    Hat JEMALS (???) in den letzten – sagen wir mal 200 Jahren – ein linksgrünversifftes Alien gegen Japaner (die lassen nicht einen einzigen (!) „Flüchtlings-Darsteller“ ins Land, aus Prinzip), oder gegen die Chinesen (???) , die bekanntlich eine chronische Allergie gegen Moslems haben, poltern gehört?

    Sind Chinesen und Japaner jemals von den linksgrünversifften Geistesgestörten mit den 157 „Geschlechtsverzweigungen“ als Rassisten, Fremdenfeine, etc. beschimpft worden?

    Dasselbe gilt für die scheinheiligen, heuchelnden, pädophilen Pseudo-Christen-Darsteller…….

  127. Schaut doch einfach mal zu euren Nachbarn. Da gibt es sicher jemand der Zuwendung benötigt und dann bekommt sozial sein auch außerhalb der Weihnachtszeit ein Gesicht.
    Kirche macht Krieg schon immer!!!
    Ich wünsche allen pi Lesern eine ruhige friedliche Zeit mit Menschen die sie lieben!

  128. @ Zoni 23. Dezember 2017 at 11:29

    Selber schuld! Den habgierigen, geldgeilen Kirchen gibt man schließlich auch kein Geld, man gibt es den kleinen Freikirchen oder direkt einem Armen. Aber sicher nicht einer habgierigen Kirche, die das Geld wieder verprassen wird!

    Nööö, nix selber schuld! Es war genau richtig, dass Friesen es dorthin gespendet hat, weil damit der kirchlichen Sozialindustrie endgültig die Maske vom Gesicht gerissen wurde und die hässliche, gesinnungsdiktatorische Fratze darunter deutlich zum Vorschein gekommen ist. Nun kann Friesen das Geld denen geben, die sich wirklich darüber freuen.

  129. Kirche ist und war immer politisch. Ich weiß noch wie mein Vater der SPD war immer dagegen gewettert hat, dass nach dem Krieg von der Kanzel für der CDU geworben wurde. Hört sich zwar neutral an wenn sie angeblich für das Seelenheil sein soll, aber Kirche ist politisch. Wer glaubt soll glauben, aber er soll bitte nicht mit Kirche kommen (nach ja hier auch keiner mehr).
    Wobei, als ich Kind war, war der evangelische Pfarrer und der Pastor in Ordnung. Aber das kann sich offensichtlich ändern. Ich würds mal so ausdrücken: Glaube kann auch ungefährlich sein, aber Kirche anscheinend Islam. Tragisch nur, dass wir uns gegen den Islam nicht wehren können.

  130. Die Kirchen sind nicht mehr Christlich

    Denn sie kümmern sich um unbekannte Christengegner aus fernen Ländern mehr, als um die eigenen Leute (Nächstenliebe)

    Sie holen diese Leute hierher und setzen die Christen heute schon und in späteren Generationen diesen Angreifern aus.

  131. Kirche und Diakonie lehnen Zuwendungen von AfD ab

    Was weder ein Wunder, noch besonders edelmütig ist, weil Kirche und Diakonie als bedeutender Teil der „Flüchtlings“-Industrie durch Merkels destruktive Politik gewaltige Geldsummen umsetzen.
    Würde vernünftige AfD-Politik umgesetzt, würden Kirche und Diakonie nur einen Bruchteil umsetzen.
    Deshalb bekämpfen Kirche und Diakonie die AfD.

  132. Die Kirchen bewegen sich auf dünnem Eis. Sie leben von einem Gott, den noch nie jemand gesehen hat. Mit ihrer Hauptfigur sind sie schon seit 2000 Jahren in Beweisnot. Nichts als ein Geschäftsmodell zur Eigenversorgung.

  133. Dann weiß ich schon was ich den Sternsingern, Caritas, Rotes Kreuz und sonstigen Spendenschleimern an meiner Haustüre sagen werde: Ich bin AFD-Wähler, dann bin ich die ganz schnell los.

  134. Wird man als AFD Mitglied oder Wähler auch automatisch von der Kirchensteuer befreit oder stinkt das Geld dann nicht so stark?

  135. 100,- Euro sind als Spende aber schon etwas schwach, AfD.
    Da ist es für die „Edlen“ auch besonders billig, sich von der AfD abzugrenzen.
    Diese „Edlen“ setzen gerade gaaaanz andere Summen um.

  136. Es wird höchste Zeit diesen Leib-Christi-Fressern, den Jesu-Blut Schlürfern und den Ministranten-F… alle Steuer-Geldhähne abzudrehen und die Verantwortung und die soziale Sorge um die Schwächsten in der Gesellschaft wieder dem Staat zu überlassen, wo sie hingehört und nicht sektiererischen Gesinnungsgrüppchen mit Selektionsmacht! Ekelhaft dieses Kirchengesocks! Da gehe ich lieber mit dem Weihnachtsmann von CocaCola an einer ThorEiche weiße Pferde opfern und schmücke den heidnischen Tannenbaum zusammen mit Vodooanhängern!

  137. Flüchtlinge werden jetzt mit dem Flugzeug abgeholt, ich wäre dafür man schickt die AIDA da passen mehr rein bei einer Fahrt.

  138. Wäre dich eine gut angelegte Aktion von Parteigeldern wenn die AfD für die Winterzeit eine eigene Tafel für Hilfsbedürftige anbietet.

    P.s. die Kirchen werden sich, leider Gottes, noch wundern. Das wird die AfD die einzige Partei sein die ihre Interessen vertritt.

  139. Hey, das bringt mich auf eine Idee:
    Ich werde demnächst bei allen Spenden den Zusatz (AfD-Wähler) unter meine Unterschrift setzen.
    Mal sehen, wer alles die Spende zurück schickt. 😉

  140. In Giessen war führ mehrere Wochen am Donnerstagnachmittag die Bahnhofsmission geschlossen, weil die Damen von einem Ex-Bundespolizisten in Selbstverteidigung ausgebildet wurden.

  141. Systembüttel Diakonie

    Nachfolge Jesu in SA-Uniform
    Zitat: „Wir sehen in Rasse, Volkstum und Nation uns von Gott geschenkte und anvertraute Lebensordnungen, für deren Erhalt zu sorgen uns Gottes Gesetz ist. Daher ist der Rassenvermischung entgegenzutreten.“

    „In der Judenmission sehen wir eine schwere Gefahr für unser Volkstum. Sie ist das Eingangstor fremden Blutes in unseren Volkskörper. Sie hat neben der Äußeren Mission keine Daseinsberechtigung. Wir lehnen die Judenmission in Deutschland ab, solange die Juden das Staatsbürgerrecht besitzen (!) und damit die Gefahr der Rassenverschleierung und Bastardisierung besteht. Die Heilige Schrift weiß auch etwas zu sagen von Heiligem Zorn (!) und sich versagender Liebe. Insbesondere ist die Eheschließung zwischen Deutschen und Juden (!) zu verbieten.“
    http://www.humanist.de/kriminalmuseum/jesus-sa.htm

  142. Zirkusdirektor 23. Dezember 2017 at 17:23

    Ich bewahre diese Zurückweisungen auf und lege sie denjenigen vor, die um Spende bitten.

    Meistens gehen sie wortlos davon.

  143. Heisenberg73 23. Dezember 2017 at 12:14

    „Wäre die AfD wirklich clever würde sie eine eigene Wohltätgkeitsorganisation gründen, für bedürftige Deutsche.“

    Genau meine Idee. Ich hätte da auch schon eine Idee für den Namen: „Patriotische Altenhilfe“.

    Danke für den Tip, liebe EKD!

  144. Sohn der Industrie
    Gute Aktion, Selbstverteidigung ein absolutes Muß!!!
    Nur sollten sie regelmäßig mindestens 1x pro Woche trainieren
    sonst hält das nicht lange.

    Wer noch immer nicht der Kirche den Rücken gekehrt hat, sollte es auf jeden Fall , am besten schon nächste Woche nach denn Feiertagen hinter sich bringen, noch vor Neujahr den Geldhahn endgültig
    zudrehen. Man muß eine Gebühr entrichten, sich also freikaufen
    Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott (wer immer das auch sei)
    Ansonsten: selber schuld

  145. Sehr geehrter Herr Friesen, machen Sie’s wie ich: spenden Sie Ihr Geld lieber dem Tierschutz! MEIN Menschenbild ist keineswegs mit dem der politisierenden Amtskirchen vereinbar! Im übrigen lehne ich jede Art von Religion, insbesondere aber den Islam, als krankhafte Volksverblödung ab. Beste Grüße vom Tegernsee

  146. Der Leiter der Tafel möge dies mal demjenigen Bedürftigen verklickern, der nun als erster keine Lebensmittel mehr bekommt (mit den 100 Euro aber bekommen hätte). Auch die angebliche „Begeisterung“ im Netz ist verabscheuungswürdig, dies sind alles Leute, die eben nicht bedürftig sind, sonst wären sie nicht dermassen sarkastisch.

    Auch ich bin nicht bei der NPD sondern bei der AfD, obwohl mir die NPD inhaltlich näher stünde, weil dort zuviel Gewalt im Gros der Anhängerschaft herrscht. Leider muss man feststellen, in den Aktionen (hier: „Spiel“ mit den Bedürftigen aus politischen Gründen) der etablierten Parteien ist diese Brutalität auch schon angekommen.

    SPD, CDU/CSU, FDP und vor allem Grüne (oder hiessen die Deutsche Pädophilen Partei?), bei diesen sag ich gute Nacht, sie haben Deutschland in diese Sackgasse regiert.

  147. Das Verhalten der Erfurter Diakonie ist eine Frechheit:

    „… einen Betrag von 100 Euro. Dieser sei, so berichtet Epoch Times, dankend wieder zurückgeschickt worden mit dem Hinweis, das „Menschenbild“ der AfD sei mit dem von Diakonie und Kirchen „nicht vereinbar“ (siehe Brief unten).“

    Nicht nur das so genannte Menschenbild der „Kirche“, zu der sich auch die „Diakonie“ zählt, ist hingegen lange schon nicht mehr vereinbar mit dem der Bibel. Gleichmacherei und das Niederreißen alles dessen, was nach „Grenze“ auch nur riecht, sei es im „geistlichen“, sei es im „weltlichen“ Bereich, ist ihr nämlich völlig fremd.

    Wer den Armen im Lande helfen möchte, der ist bei diesen Leuten eher nicht gut aufgehoben. Allein der Wasserkopf an Verwaltungen von Caritas, Diakonie & Co.verschlingt Millionen. Die fälschlich als „Flüchtlinge“ bezeichneten mehrheitlichen Wohlstandstouristen sind für sie vor allem eines: ein riesiges Geschäft, und zwar für die Chefetagen. Ich gebe darüber hinaus kein Geld für Einrichtungen, die es für Schleusertruppen verscherbeln.

    Wer dennoch im Zusammenhang der Kirche spenden will, der sollte dies – nach Berücksichtigung des oben Gesagten – nie anders als zweckgebunden tun.

  148. Sehr geehrter Herr Friesen,
    dieser verkommensten aller protestantischen Kirchen sollte man NICHTS freiwillig geben! Seien Sie froh, dass Sie das Geld zurück und die Chance haben, es sinnvoller einzusetzen!

    Man sollte kollektiv aus den Judaskirchen austreten und neue gründen!

  149. @ Ezeciel: Danke. Gute Idee!
    Wenn die Kirchenfunktionäre „rechtes“ Geld verschmähen, kann auch ich nichts spenden. Will ich eh nicht mehr. So vehement wie die sich für Millionen Asyl-Erpresser engagiert, ist die ekd schon lange eine radikal-doktrinäre NGO und keine seelenfriedenstiftende Kirche mehr.

    Gut, dass ich diese miese, linkslastige ekd bereits 1989 verlassen habe, nachdem sie es bundesweit verbat, zur Feier der deutschen Wiedervereinigung die Kirchenglocken zu läuten. Diese absichtsvolle Niedertracht werde ich euch niemals verzeihen!

  150. in weiser Voraussicht bin ich vor 2 Jahren aus der Kirche ausgetreten und Spende seit dieser Zeit nur noch für Zwecke zum Erhalt der deutschen Kultur, d.h. an die AFD.

  151. Warum will jemand überhaupt an die Diakonie und andere kirchliche Organisationen
    spenden?
    Man muss sich, in seiner Umgebung nur etwas umschauen, dann findet man arme
    Deutsche, die sich über ein bisschen Zuwendung sehr freuen.
    Wenn man jemanden kein Geld in die Hand drücken möchte, wird auch ein
    Korb mit Lebensmitteln oder ein Einkaufsgutschein sicher gerne genommen.
    Aber, der Diakonie oder der AWO spenden?
    Keinen Cent.

  152. Diese Kirche ist parteipolitisch Verfilzt

    Die Wirkung ist:
    Die Hohepriester dieser Kajaphasie beteiligen sich auf deutschen Territorium an der Auslieferung der letzten deutschen Christen an die aufstrebenden islamischen Mörderbanden und Vergewaltiger im Sinne des Koran.

    Kreuze gibt es aber nicht mehr.

    Als „modernen“ Hinrichtungsarten für hiesige und spätere Generationen können sich die Bürger schon einmal die Bilder und Videos vom IS im Irak anschauen.

  153. Und wenn jetzt 1000 Leute je 10 € an diese Gemeinde spenden, mit dem Verwendungszweck „Spende von einem AfD-Mitglied bzw. -Wähler“? Da hätten die ja voll zu tun mit Rückzahlungen. Sofern Rückzahlung möglich ist. Kennt jemand eine Möglichkeit, anonym zu überweisen?

  154. Diese Kirche verachte ich nur noch. Wobei – das ist ja schon erdrückende Dummheit, die hier vorherrscht. Soso – die Kirche teilt nicht das Menschenbild der AfD. Nun – das mag ja sein. Scheinbar verhindert grenzenlose Dummheit aber, dass sich die Kirche mal fragt, ob sie das Menschenbild derer teilen, die hier illegal eingedrungen sind. Aber linksGrüne Unfähigkeit bezüglich einer Selbstreflektion und einer unvoreingenommenen Bewertung eines Sachverhaltes bringen halt solche schozophrenen Verhaltenszüge zustande. Dann wR es doch recht scon vor vielen Jahren aus der Kirche ausgetreten zu sein. Denn als AfD-Wähler würde ich eh nicht zu irren Selbstlosen passen. Ich bin übrigens überzeugt, dass sich die Kirche gerade selbst ihr Todesurteil ausstellt. Wo Mohammed herrscht hat’s für euch keinen Platz. Selbst schuld.

  155. Mit solchen Dummheiten schaufelt sich die Kirche ihr eigenes Grab.
    Hat Jesus Christus irgendeinen Menschen abgewehrt, nur weil er bei der falschen Partei war?
    Die evangelischen und katholischen Schäfchen sollten mal endlich anfangen, solchen Unsinn zu hinterfragen.

  156. Das Monopol der „Moralisch Höherwertigen“ duldet keine Konkurrenz
    Sie sind „Alternativlos“

    Ziemlich dumm.
    Was passiert, wenn die AfD irgendwann an die Macht kommt?
    Die Kirchen werden ihr Blau-Rotes Wunder erleben.

  157. Auf die Kirchen kann man getrost sch…

    Die Macht der Kirchen hierzulande relativiert und hintertreibt tatsächlich allenthalben eine säkulare Ausrichtung der Gesellschaft und geht auf ein Bündnis zwischen dem NS-Regime und der katholischen Kirche zurück (Reichskonkordat), das quasi für die evangelische übernommen wurde.

    Die daraus resultierenden Privilegien der Kirchen, wie die staatliche Verwaltung der Kirchensteuern und der Religionsunterricht, werden heute von Kirchenfunktionären benutzt, um hinterfotzig auch den ISlam einzuschmuggeln und im Rahmen einer verlogenen, kulturrelativistischen „Ökumene“ nachhaltige, selbstmörderische Fakten zu schaffen, und ihn zum „Teil Deutschlands“ zu machen!

    Gut, man mag die sozialpolitischen Aktivitäten der Kirchen positiv bewerten – selbst in der DDR waren Einrichtungen der Kranken- und Altersversorgung „kirchlich“ -, und es ist mehr als bezeichnend, dass sämtliche muslimische Gemeinden in Deutschland trotz ihrer von Außen zufließenden Geldmittel nicht eine einzige Sozialeinrichtung oder Stiftung unterhalten, anders als selbst die kleinen jüdischen Gemeinden bei uns!
    Die kirchlichen Sozialeinrichtungen sind aber wiederum Bestandteil der aufgeblähten Sozial- und Migrationsindustrie und bewegen sich im „Wettbewerb“ mit anderen Institutionen, staatlichen wie privaten, vor allem um staatliche Zuwendungen, Leistungen und Aufträge!

    Die Sozial- und Migrationsindustie ist Tummelplatz linksgrüner Versagerbiographien, die hier ihre einträglichen und komfortablen Jobs haben, bis hin zu so „Berufsbildern“, die bis vor Kurzem noch für Satire gehalten wurden, wie „Armuts-„, „Gender-“ und „Migrationsforscher“.
    Auf der anderen Seite sind gerade in der Sozial- und Migrationsindustrie wie in Kirchen und Gewerkschaften viele Jobs durchaus prekär, ein Umstand, dessen sich die AfD sehr wohl annehmen sollte!

    Die Sozial- und Migrationsindustrie kommt auch nicht unbedingt „Bedürftigen“ mit jahrzehntelangen Erwerbsbiographien zugute – ähnlich wie Hartz-IV als bedingungs- und müheloses Grundeinkommen sowohl für notorische Leistungsverweigerer als auch für abgerutschte Leistungserbringer -, sondern vor allem den abgehängten Globalisierungsverlierern und Modernisierungs- und Integrationsverweigerern aus dem Nahen und Mittleren Osten, die massenhaft eingeschleppt und ausgewildert werden. Deswegen gehen muslimische Intensivtäter und -töter mit mehreren Sozialpädagogen bergwandern, während die 70-jährige Witwe Bolte ihre Einkaufstüten in den vierten Stock hochschleppt.

    Es ist eine unverschämte sozialpolitische Lüge, dass die Zuwanderung bildungsferner Unterschichten aus ISlamistan „keinerlei Auswirkung“ auf die Sozialkassen, auf den Wohnungs- und Arbeitsmarkt hätte!

    Die USA, Frankreich und Russland zeigen, dass es sehr wohl selbstbewussten und vor allem traditionsbewussten christlichen Glauben geben kann, ohne dass Kirchen staatlich gefördert, ja privilegiert werden müssten, um dann, wie gesagt, die Ausbreitung der ISlamischen Pestilenz zu betreiben…
    Immer wieder treten Musellobbys und ihre linken und kirchlichen Hiwis mit der Forderung nach „Gleichberechtigung“ des ISlam in Erscheinung, um für den ISlam Privilegien, Sonderrechte und Bevorzugungen einzufordern, auch mit dem Hinweis auf Kruzifixe im öffentlichen Raum, die dann wieder zur Diskussion gestellt werden.
    Es bedarf keiner Kruzifixe in Schulen und Gerichtssälen, um Staat zu machen und Staatlichkeit zu demonstrieren: Siehe Frankreich, Russland, USA!
    Dafür könnten wir Burkas und Verschleierung sowie männliche Taliban-outfits aus unseren öffentlichen Räumen verbannen – mit dem gut gemeinten Hinweis, wem´s bei uns nicht passt, kann nachhause gehen und dort seinen ISlam ausleben!

    Und wem´s in den Kirchen nicht passt, der sollte bitte sehr austreten. Man muss nur wieder die traurigen „Weihnachtsbotschaften“ der bischöflichen Pfeifen/Pfaffen Betfromm-Sturm (Evangele) und Koch (Kathole) zur „Flüchtlingsproblematik“ (Familiennachzug!) gehört haben!
    Kotzteufel!

Comments are closed.