NRW: Mutter vor den Augen ihrer Tochter am Parkplatz sexuell genötigt.

Von DAVID DEIMER | Wenn Zuwanderer zudringlich werden, kennen sie bekanntlich keine Grenzen. Das haben sie mit ihren Helfershelfern aus Bundesregierung und Systemparteien „gemein“. Einer jungen Mutter, 26, wurde die Erfahrung der grenzenlosen Bereicherung unseres Landes zuteil, als sie in Goch/NRW zu ihrem Auto nach den Weihnachtseinkäufen zurückkehren wollte. Gegen 19.50 Uhr umzingelte sie eine Personengruppe von „Männern“. Die Frau schickte noch geistesgegenwärtig ihr Kind in den Wagen. Dann beginnt eine sexuelle Nötigung, wie sie in NRW mittlerweile zum allgemeinen Tages- und Nachtprogramm gehört.

Fünf Männer kreisten die junge Mutti vor den Augen des geschockten Kindes ein, hielten sie fest, begrapschten sie am Oberkörper und versuchten sie weiter sexuell zu nötigen oder zu vergewaltigen.

Die mutige Mutter schlug auf dem schlecht beleuchteten Parkplatz wild um sich, konnte sich dadurch losreißen und ins Auto steigen. Die Männer folgten ihr und versuchten, das Auto aufzuhalten. Mutter und Tochter werden durch das Erlebnis in der Vorweihnachtszeit 2017 wohl einen lebenslang anhaltenden Schock davon tragen – während die aggressiven Bereicherer wohl straffrei ausgehen werden, sofern man sie überhaupt ermitteln kann oder möchte.

Die Umvolkungsgäste der grenz-debilen deutschen Regierung waren zwischen 20 und 30 Jahre alt, waren vermutlich „alkoholisiert“ – also begrenzt schuldfähig – und sprachen polnisch oder russisch.

Die Kripo Kalkar hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02824 880.

„Die Mutter der offenen Grenzen“, Angela Merkel, ist übrigens kinderlos.

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. Weiter oben Bildzeitung 5 MÄNNER begrapschen Frau vor Tochter (5).

    Die vermeintlichen Russen/Polen sind wohl eher TSCHETSCHENEN gewesen (So wie der Bombenleger von Boston). Man hat noch nie gehört, dass Russen sich als Horde zusammenrotten um Frauen zu begrapschen und Polen schon ganz und gar nicht. Das scheint wieder einer der Wunschträume der Bildzeitung zu sein. Und der Schwarzhaarige ist einfach so da reingeflutscht?!

    Jetzt geht das Polen-Bashing los! Entweder haben die Täter Russisch oder Polnisch gesprochen oder etwas anderes. Aber offensichtlich wusste die Frau nicht was gesprochen wurde, sonst hätte sie nicht Polnisch oder Russisch gesagt. Dann kann man auch nicht Polnisch schreiben oder Russisch, wenn man keine Ahnung hat was gesprochen wurde, sondern da empfiehlt es sich zu schreiben sie sprachen womöglich mit osteuropäischem Akzent! So kann dann schnell mal aus einem muslimischen Tschetschenhaufen, der Frauen angrapscht ein unliebsamer Pole oder Russe werden!

    So geht das nicht liebe BILDZEITUNG!

  2. Jeder der eine der Altparteien gewaehlt hat – schlimmer noch waehlt , ist persoenlich Schuld an dieser morgenlaendisch Muslimischen Anarchie, die Deutschland im Wuergegriff hat.

    Wer die Hauptschuldige ist, wissen wir, trotzdem gibt es viele Taeter/innen die nahezu ebensolche schwerwiegenden Verstoesse gegen Demokratie und Deutschen Interessen begangen haben.

  3. Die Kripo Kalkar bittet…WOZU?! Deutsche Opfer sind Freiwild! Es ist doch vollkommen egal, wie viele von den Kerlen man erwischt, denn die Grenzen sind offen für Millionen mehr davon.

  4. Ohne Verhüllung kommt es in Merkelland zu „kulturellen Missverständnissen“ die von den meisten Richtern und Staatsanwälten auch so gehandhabt werden. Kurz: Beine breit und Schnauze halten. 😉

  5. Die haben eben einen sozial-haptischen Nachholbedarf.
    Es wäre besser wenn unser Sozialamt denen täglich einen Puffbesuch spendiert umd Nähe, menschliche Wärme und Befriedigung garantiert.
    Das sind wir den akademischen Goldstücken und Bereicherern mindestens schuldig.
    Oder?

  6. „sprachen polnisch oder russisch“

    GLAUBE DIES SO SCHON MAL NICHT!
    Es sei denn es waren Moslems aus den
    ehemals sowjetischen turksprachigen
    Islamistan u. Mongolistan u. sprachen russisch.

  7. Diese junge Mutter hatte wohl Angst um sich und ihre Tochter (5).
    Diese Angst wird bleiben.
    Körperlich ist zwar nicht viel passiert, aber die Angst wird bleiben, bei beiden!
    Das ist kein jugendlicher Übermut, das ist Strassenterror
    Sofort ermitteln und weg mit der Bande ins Heimatdorf.

  8. Das war es mit Weihnachten für die Familie.

    Es muss wohl aber leider noch viel mehr passieren bis die Deutschen aufstehen und Großputz machen.

    Aber wenn ich mich so umsehe, gibt’s nur noch Hipster und Metrosexuelle.
    Männer? Fehlanzeige.

  9. Wir kennen aus Erfahrung, dass bes. Russen ev. auch Polen ausrasten, wenn sie zuviel von ihrem Wodka sich einverleibten.
    Trotzdem ist kein Vergleich zu den Goldstuecken aus Islamien, sie gehoeren einfach nicht nach Europa sondern sind tickende Zeitbomben die wieder entfernt werden MUessen, moeglichst mit all jenen, die fuer deren Import verantwortlich sind.

  10. Solche Delikte werden in Deutschland erst seit wenigen Jahren begangen. Sie werden erst wieder verschwinden, wenn solche Gruppenbelästiger damit rechnen müssen, an Ort und Stelle von einer Menschenmenge erfasst und ihrer gerechten Strafe zugeführt zu werden.

  11. “ Warum ist es am Rhein so schön? 😐 Warum ist es am Rhein so schön, Am Rhein so schön?
    Weil so heiß dort das Muslimenblut ist. Und der Wein dort so gut ist, Darum ist es am Rhein …“
    Nicht nur der Wein sondern auch die Traditionsparteien sind dort Garant für gute Stimmung.

  12. Ausnahmen bestätigen die Regel? Oder waren es keine Polen sondern doch wieder irgendwelche Mohammeldaner, wie sonst ständig?

    Ich kenne das nur so (aus Norwegen): Polen müssen schuften, die Fresse halten und man will ihnen ihre wenigen Rechte streitig machen, die sie als legale Arbeitsimmigranten haben.

    Die faulen, ekligen Mohammeldaner kriegen Zucker in den Arsch geblasen, weil sie ja Asylmissbrauchs-Immigranten sind und benehmen sich wie Sau in jeder Beziehung. Normalerweise stehen sie für Vergewaltigungen, Gewaltverbrechen und alles, was erbärmlich ist. Und jagen im Rudel.

  13. Horst_Voll 17. Dezember 2017 at 18:41
    Sie werden erst wieder verschwinden, wenn solche Gruppenbelästiger damit rechnen müssen, an Ort und Stelle von einer Menschenmenge erfasst und ihrer gerechten Strafe zugeführt zu werden.

    Genau solche Verhälnisse streben die Gutemsnchen-Primaten ja an. Das ist das Endziel….eine anomische Gesellschaft ohne Gesetze, Werte und Moral.

  14. Achmed Schachbrett 17. Dezember 2017 at 18:36
    @jeanette
    Ich hatte schon „Kontakt“ mit Polen und Russen. Friedlich sind die nicht!
    Ständig besoffen, ständig aggressiv und machen nichts als Ärger, so sind die Polen und Russen wirklich.
    Polen und Russen sind kein bisschen besser als unsere anderen importierten Goldstücke.
    Außerdem seit wann sind Polen & Russland Krisenländer?!
    Raus mit dem Abschaum aus Deutschland! Egal ob Moslem, Tschetschene, Pole oder Russe.
    ——————————-

    NEIN, „normale“ Russen oder Polen tun so was nicht – die kenne ich gut, das ist reines Moslem-Machismo! Da muss man gut unterscheiden, ob Tschetschene (also Moslems) oder nicht. „Deutsche“ sind ja heutzutage auch nicht unbedingt Deutsche.

  15. Selbst auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: In Murmansk hatten russische Männer den eingewanderten Grabschern so richtig rusikal die notwendige Abreibung verpasst. Ab diesem Zeitpunkt wollten diese Fachkräfte so schnell wie möglich Russland verlassen.
    Aber wenn ich heute die deutschen jungen Männer sehe da kann man nur noch Mitleid empfinden.
    Da waren wir damals aber aus einem anderen Holz geschnitzt.

  16. -Phoenix- 17. Dezember 2017 at 18:53

    Steht PI wieder unter Beschuss?
    ________________________________

    Wieder? Seit 14 Tagen durchgängig….

  17. Achmed Schachbrett 18:36

    Saufen ja, randalieren vielleicht auch, aber Frauen angrapschen eher nein! Bin noch nie von einem Russen oder Polen belästigt worden noch nie!
    Aber von den Problemmänner solange ich denken an regelmäßig!! Einmal bin ich sogar umgezogen wegen dieser Leute!

  18. Darum ist es alternativlos die AfD zu wählen.
    Die CSU muss bei der Landtagswahl 2018 von der politischen Bildfläche verschwinden, wer der Merkel anhängt ist definitiv unwählbar.

  19. Die ganze Welt weiß was in Nürnberg letzte Woche geschehen ist, nur die diversen Nürnberger/Fränkischen Zeitungen suchen immer noch nach einem „Mann“ – ich werde jetzt eine höfliche Mail mit beiliegenden Link an die Redaktion senden, damit man nicht zu lange rätseln muss:

    OT
    Versuchte Tötung
    73-Jährige in Nürnberg fast tot geschlagen: Täter in Psychiatrie eingewiesen
    Eine 73-Jährige wurde in Nürnberg auf offener Straße fast tot geprügelt. Der 23-jährige Täter wurde jetzt in die Psychiatrie eingewiesen…

    …Inzwischen steht die Identität des Beschuldigten fest. Es handelt sich um einen 23-jährigen Mann.

    …Zeugen, die den Vorfall beobachtet bzw. Film- oder Fotoaufnahmen des Geschehens gefertigt haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11/2112-3333 in Verbindung zu setzen.

    https://www.liveleak.com/view?i=c1f_1513373032

    http://www.infranken.de/regional/nuernberg/frau-in-nuernberg-fast-totgeschlagen-taeter-identitaet-geklaert-polizei-sucht-zeugen;art88523,3077063

  20. Wenn die ARD Einschaltquote haben will, empfehle ich folgendes Drehbuch:
    Tatort: Die Männer im Hinterzimmer
    Ein alkoholkranker Buchhändler einer westdeutschen Kleinstadt in (offener) Grenznähe verkauft unter der Theke auch Kinder-Pornos. Ein minderwüchsiger Mann mit großer Brille bietet die Vermittlung von Kindern an, die er über eine Hilfsorganisation in großer Menge aus dem Ausland holt. Bezahlt werden soll mit Drogen, die ein Arbeitskollege in Berlin anbaut. Die Mutter des Buchhändlers kommt dem Ring auf die Schliche, übernimmt die Geschäftsführung und weitet es auf ganz Deutschland aus. Neben Kindern werden jetzt besonders Erwachsene als Sklaven verkauft.
    Fortsetzung folgt…..

  21. Wenn es in Merkeldeutschland dunkel wird, geht’s bunt zu.

    Man freue sich schon auf die Deeskalation uns Desinformation zur Sylversternacht. Wer allen Verstand zusammen hat, gehe lieber nicht aus, sondern um 8 Uhr ins Bett.

  22. sie nehmen keine Rücksicht vor Kindern, Senioren, Behinderten, Müttern,… Die Deutschen sind nicht mehr in der Lage sich zu wehren, dessen waren sich diejenigen die für die Grenzöffnung Verantwortung trugen sicher. Aber auch ohne Muttis Grenzöffnung wäre es soweit gekommen. Der Prozess begann schon Jahrzehnte vorher. Nur geht es durch die Grenzöffnung eben etwas schneller.

  23. Es wird der Tag kommen, da schlagen Wir zurück:

    „Der Pfad der Gerechten…
    …ist auf beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen
    und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der
    Barmherzigkeit und des guten Willens, die Schwachen durch das Tal der
    Dunkelheit geleitet, denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und
    der Retter der verloreren Kinder. Und ich werde große Rachetaten an
    denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu
    vernichten. Und mit Grimm werde ich sie strafen, daß sie erfahren
    sollen, ich sei der HERR, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt
    habe!“ (Ezekiel 25,17)

  24. Liebe Gutmenschen, unsere Welt ist hart, brutal und hässlich, da kommt man mit einem Teddybären und infantilen Geblubbere nicht weit. 😉

  25. Das Land, in dem wir gut, gerne und sicher leben:

    München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr allein in Unterkünfte

    – Weil Sozialarbeiter der Stadt immer öfter bedroht werden, sollen sie in Unterkünften und Heimen nur noch arbeiten, wenn Sicherheitskräfte sie begleiten.

    – Menschen, die die Unterstützung von Sozialarbeitern benötigen, müssen nun von sich aus in die Behörden gehen.

    – Sozialexperten befürchten, dass das neue Vorgehen im Sozialreferat Aggressionen bei Hilfsbedürftigen erst hervorrufen könnte.

    Auch aus Häusern, in denen bislang Erzieherinnen und Erzieher in der Kinder- und Jugendarbeit eingesetzt worden sind, wurden diese abgezogen – aus Sicherheitsgründen.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/sozialreferat-sozialarbeiter-duerfen-nicht-mehr-allein-in-unterkuenfte-1.3790803

    Da werden die Behörden wohl kräftig aufrüsten müssen – mit Pfefferspray, Spuckschutz, Panzerglas an den Schaltern, Security-Mann in jedem Amtszimmer und schwerbewaffneten Polizisten im Hinterzimmer etc. Denn wenn in Zukunft die Rundum-Versorgunssuchenden nicht mehr in vorauseilender Unterwürfigkeit von den Behörden-Dhimmis aufgesucht werden und das Geld vorn und hinten reingesteckt bekommen, sondern sich – womöglich auch noch am frühen Vormittag – selbst auf den beschwerlichen Weg zum 2 km entfernten Weltsozialamt machen müssen, dann werden die Merkel-Gäste aber richtig sauer werden…

    Und auch die Caritas – einer der großen Profiteure der Asylindustrie – „überdenkt Hausbesuche bei Asylbewerbern“, nachdem kürzlich eine 44-jährige Sozialarbeiterin in Dresden von einem 20-jährigen schutz- und hilfesuchenden Rapefugee aus Syrien vergewaltigt wurde.

  26. @ Achmed Schachbrett 17. Dezember 2017 at 18:36

    Zitat:

    „@jeanette
    Ich hatte schon „Kontakt“ mit Polen und Russen. Friedlich sind die nicht!
    Ständig besoffen, ständig aggressiv und machen nichts als Ärger, so sind die Polen und Russen wirklich.
    … “

    Zitatende.

    Ich weiß zwar nicht, welchen Kontakt Sie mit Polen oder Russen hatten, aber meine Kontakte mit Menschen aus diesen Ländern waren mehr als positiv und sind auch heute noch freundschaftlich.

    Im Vergleich mit Mohammedanern sind die Menschen aus dem alten Ostblock sehr literatur- und kunstbeflissen. Ausdrücke wie “ hey Aldder“ oder „isch fick deine Mudda“ sind da überhaupt nicht gebräuchlich und für deren Selbsbewußstsein auch gar nicht erforderlich.

    Pfiad Di.

    jodikons

  27. @jeanette

    Die Gästeliste von Mutti_Erika ist bunt.
    Es können auch Zieh_Gauner aus Ost-Südost_€uropa sein.

  28. Was das Ganze noch abstoßender macht, ist die Tatsache, dass neben den Muslimen zunehmend Osteuropäer das gleiche Gebaren an den Tag legen, dies häuft sich in den vergangenen Monaten auffallend. Vorher waren sie auf Einbruch, Diebstahl aus.

  29. Aha, die Männergeuppe versuchten also, das Auto aufzuhalten. Mittlerweile hätte ich absolut keine Hemmschwelle mehr, mit dem Auto draufzuhalten, wenn solch ein Drecksgesindel vor dem Wagen nicht zur Seite will und mich bedroht. Manchmal hilft auch der Rückwärtsgang…

  30. Kreuztal (ots) – Am Mittwochabend gegen 21 Uhr wurde ein 15-jähriges Mädchen in Kreuztal im Bereich der Straßen „Zum Hammernseifen“ /Breslauer Straße von zwei noch unbekannten Männern attackiert. Das Mädchen wehrte sich nach Kräften und rief zudem laut um Hilfe. Ein zufällig aus Richtung der im Eggersten Ring befindlichen Bushaltestelle vorbeikommender Mann mischte sich sofort couragiert ein und vertrieb die beiden schmächtig wirkenden und mit dunklen Kapuzenjacken bekleideten Angreifer, die dann die Breslauer Straße runter in Richtung Stadion flüchteten.

    Das Mädchen wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

    Das Siegener Kriminalkommissariat 1 bittet Zeugen des Überfalls, sich unter 0271-7099-0 zu melden. Dies gilt insbesondere für den couragierten Helfer, dessen Personsalien der Polizei bislang noch nicht bekannt sind. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/3816961

  31. -Phoenix- 17. Dezember 2017 at 18:53

    Steht PI wieder unter Beschuss?

    Seit 18 Uhr 45 wird wieder ordentlich zurück geschossen. Wir lassen uns das Posten nicht verbieten. Die DDOS-Zecke ist noch nicht geboren.

  32. Großfahndung bisher erfolglos
    Polizisten beschossen
    Gerlingen. Schüsse auf zwei Polizeibeamte haben am Mittwochabend einen Großeinsatz der Polizei zur Folge gehabt.

    sz – Gegen 20.15 Uhr beabsichtigten zwei Beamte der Olper Polizei an der Koblenzer Straße in Gerlingen, einen Mann zu kontrollieren. Dieser war den Polizisten aufgefallen, weil er sich in der Nähe eines Altkleidercontainers verdächtig verhielt. Bei der Annäherung der Polizisten zog der Mann eine Waffe und schoss mehrfach in Richtung der Gesichter der Beamten. Er flüchtete anschließend über den Prof.-Egon-Schneider-Weg und von dort über den Parkplatz eines Verbrauchermarkts in Richtung eines Radwegs.

    Trotz sofort eingesetzter Unterstützungskräfte wurde der Täter bisher nicht gefasst. In den Einsatz eingebunden wurden ein Hubschrauber und Diensthunde.

    Die flüchtende Person wird von den Beamten folgendermaßen beschrieben: etwa 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß, schlank und kräftig. Er trug eine schwarze Strickmütze, eine verwaschene dunkle Regenjacke und schwarze Handschuhe. Die Polizisten vermuten, dass der Mann Osteuropäer ist.

    Die betroffenen Beamten erlitten Reizungen der Atemwege, vermutlich war die gegen die Beamten gerichtete Pistole eine Gaswaffe.

    Eine umfangreiche Spurensuche und -sicherung ist zwischenzeitlich erfolgt. Der Täter hatte bei der Flucht seinen Rucksack in Richtung der Beamten geworfen und ein mitgeführtes Fahrrad stehenlassen. Beide Gegenstände könnten geeignet sein, die Identität des Täters zu klären. Die Polizei fragt: Wem sind die Gegenstände bekannt und kann sie einer Person zuordnen? Wo wurden diese Gegenstände, insbesondere das Fahrrad, in der Vergangenheit gesehen? Hinweise an die Polizei in Olpe werden unter der Telefonnummer (0 27 61) 9 26 90 rund um die Uhr entgegengenommen.
    http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Polizisten-beschossen-440832e8-9f6e-48f3-b75c-239447cb45d0-ds

  33. Polizei sucht Zeugen
    Mann in Geisweid niedergeschlagen
    Geisweid. Die Polizei hofft auf Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, die am Montagabend einen Mann niedergeschlagen haben.

    Das Siegener Kriminalkommissariat 4 ermittelt aktuell in einem Fall gefährlicher Körperverletzung. Am Montagabend um kurz vor 23 Uhr wurde ein 40-jähriger Mann in Geisweid an der Röntgenstraße von zwei noch unbekannten Tatverdächtigen von hinten mit einem vermutlich metallischen Gegenstand zu Boden geschlagen. Anschließend flüchteten die beiden südländisch aussehenden, etwa 30 Jahre alten und dunkel gekleideten Täter in Richtung Sparkasse. Das Kommissariat bittet um sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen Duo unter Tel. (0271) 7099-0. http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Mann-in-Geisweid-niedergeschlagen-60cd4b78-e4e6-4678-9bdc-042282d0768d-ds

  34. -Phoenix- 17. Dezember 2017 at 18:53

    Steht PI wieder unter Beschuss?

    —————————————
    Nicht „wieder“, immernoch. Bin heute auch schon zweimal rausgeflogen (504).

  35. Ich habe festgestellt, daß auch solche, die bereits durch die uns aufgezwungene Politik geschädigt wurden (durch Einbrüche, Diebstähle, Anpöbelei etc.) immer noch die herkömmlichen Parteien wählen. Sie sind nicht imstande, einen Zusammenhang zwischen ihrem Wahlverhalten und der Realität herzustellen.

    Natürlich kenne ich diese junge Frau nicht, aber ich bin mir nicht sicher, daß sie zukünftig z.B. AfD wählen wird. DASS sie es getan hat, ist bei einer jungen Mutter eher unwahrscheinlich. Sie ist durch ihre Schullaufbahn und durch Kontakt mit anderen junge Müttern, z.B. im Kindergarten, vielleicht auf dem Multikultitrip, wie so viele eben. Doch – wie gesagt, ich weiß es nicht und meine das nicht persönlich und diese junge Frau tut mir leid.

    Muß es noch viel schlimmer kommen? Obwohl es schon schlimm ist und wir oft mit einem Unruhe- und Unsicherheitsgefühl unterwegs ist, WIRD es noch viel schlimmer kommen.

  36. WIR oder Scharia 17. Dezember 2017 at 19:20

    Muß es noch viel schlimmer kommen? Obwohl es schon schlimm ist und wir oft mit einem Unruhe- und Unsicherheitsgefühl unterwegs ist, WIRD es noch viel schlimmer kommen.

    Das ist jetzt nur die Spitze des Eisbären.

  37. Der kinderlosen, und rund um die Uhr auf Kosten der „Bereicherten“, Massakrierten, Ausgeraubten und Vergewaltigten – personenbeschützten -, FEIGSTEN, sowie bürgerverachtendsten und rechtsbrechendsten „Führerin“ aller Zeiten, kann so etwas natürlich nicht passieren…

    Frohe Weihnachten, und – hoffentlich (?) – überleben (!), bis zum kommenden „Weihnachtsfest“, kann man da jedem nur von Herzen wünschen.

  38. WIR oder Scharia 17. Dezember 2017 at 19:20
    aber ich bin mir nicht sicher, daß sie zukünftig z.B. AfD wählen wird.

    So funktioniert das bei unmündigen Menschen mit Stockholam-Syndrom nicht, sie wird die Schuld bei sich selbst suchen und sich öffentlich Entschuldigen.

  39. Wichtig ist, glaube ich, dass die Frau so laut wie möglich schreit oder einen akustischen Alarm auslöst, damit genügend deutsche Männer aufmerksam werden. Und dann können die sich mal so richtig austoben. Mir würde schon reichen, wenn die Musels von ein paar Männern gehalten werden. Den Rest mache ich selbst. Und dann gebe ich einen aus! Übrigens, die Nächte sind momentan saukalt!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wundert mich nicht, dass die Merkel keine Kinder hat. Die soll doch immer noch die gestrickte Unterwäsche ihrer polnischen Oma tragen. Kann mir auch nicht vorstellen, dass die jeden Tag einen neuen Hosenanzug anzieht. So unbeweglich wie die ist. Entweder der jahrzehnte alte Anzug wird jeden Morgen neu lackiert. Oder sie wird morgens immer in einen neuen Anzug eingenäht.

  40. sophie 81 17. Dezember 2017 at 18:47

    Tatort-Polit-Krimi heute Abend:
    Beste Unterhaltungspropagander und Gutmensch-Klischees.
    Damit ihr euch ganz auf die „subtile“ Agitation konzentrieren könnt, verrate ich jetzt den Mörder, bäätschi!
    Mein Tipp, damit es politisch-korrekt passt:
    Der Mörder war der Höcke-Typ
    oder der Elsässer-Typ.
    Bestimmt nicht die Linkssophie.

    So, jetzt versaue ich allen echten Tatort-Fans den heutigen Tatort:

    Ich bin aber nicht schuld, sondern Wotan Wilke Möhring als

    weisungsgebundener Darsteller einer Figur

    sic ❗ (Min. ca. 15:25)
    in ndr-talkshow verrät bei Min. ca. 16:20 die Auflösung des Falles:

    Es war

    keine politische Tat

    sondern Motiv irgendwo in niederen menschlichen Gefilden angesiedelt.

    War doch klar, dass die Antifa keine fiesen Anschläge macht…
    Es war bestimmt ein menschlich ganz fieses AfD-Mitglied.
    Vielleicht hat’s auch was mit #MeToo zu tun? Würde doch schön passen…

    Schauspieler Wotan Wilke Möhring

    15.12.2017 | 17 Min. | Verfügbar bis 14.01.2018 | Quelle: NDR

    Seit 2013 ermittelt Wotan Wilke Möhring als Kriminalkommissar Thorsten Falke im Tatort. In der Folge „Dunkle Zeit“ wird der Ermittler zum Schutz einer Rechtspopulistin abgestellt.
    http://www.ardmediathek.de/tv/NDR-Talk-Show/Schauspieler-Wotan-Wilke-M%C3%B6hring/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=16409712&documentId=48429186

  41. OT

    Im Weltspiegel (ARD) werden gerade feministische Fortschritte im mittelalterlichen Saudi Arabien gefeiert. Schwarzen Säcken mit Augenschlitz wird Selbstbewusstsein antrainiert……

  42. jodikons 19:07
    „@jeanette
    Ich hatte schon „Kontakt“ mit Polen und Russen. Friedlich sind die nicht!
    Ständig besoffen, ständig aggressiv und machen nichts als Ärger, so sind die Polen und Russen wirklich.
    … “
    ——————————
    Dieser Kommentar gehört nicht zu mir! Das müssen Sie besser kennzeichnen, sonst führt das nur zu falschen Beschuldigungen!

  43. Möhre Möhring mit dem altgermanischen Vornamen ist ein eher mittelmäßiger Mime.
    Dennoch hätte er sich für den Dreck nicht hergeben dürfen.

    Bei uns läuft heute Abend Alternativprogramm: zum x-ten Male Death Wish II—
    das verscheucht ein bißchen den Frust…

  44. Aber das ist doch klar, dass hauptsächlich die schlechte Ausleuchtung des Parkplatzes daran schuld sein kann. Diese hat die Tat provoziert. Da die Frau nicht in Begleitung eines Erwachsenen war, trägt sich mindestens eine Teilschuld. Vielleicht hat sie Angst gezeigt, was die Täter zusätzlich provozierte? Wohl einfach alles falsch gemacht. Und Kinder sollte man nicht mitnehmen. Zu gefährlich. Stellt sie daheim vor dem Fernseher ab. Auch wenn sie beim Kinderkanal verblöden, ist das immer noch besser als ein traumatisiertes Erlebnis. Die Wirklichkeit wird unerträglich.

    So sieht man das vielleicht im schwedischen Malmö nach einer Reihe von Vergewaltigungen, wovon einige im Schutz der Dunkelheit auf einem Spielplatz stattfanden. Die Stadtverwaltung beklagt, dass sie eine schon lange geplante verbesserte Beleuchtung noch nicht installieren konnte. Der gute Rat der Polizei an die Frauen: „Habt keine Angst!“ und später dann kam der ergänzende Tip „Geht nicht alle raus!“.

    Tja, mehr kann die Polizei wohl nicht mehr tun, da sie noch mit den vielen Mordfällen und Schießereien im Dauerstress ist, und dann kündigen auch noch Polizisten, weil sie für diesen unterbezahlten Job keine Lust mehr haben ihren Kopf hinzuhalten. Einem Polizisten platzte in einer Stresssituation „Verdammter Araber“ heraus. Sicherlich nicht in Ordnung, aber dafür gabs gleich eine Verurteilung wegen Volksverhetzung. Ansonsten laufen die meisten Mörder und Vergewaltiger immer noch frei herum.

    Übrigens kommt jetzt ein neues schwedisches Gesetz heraus, dass Sex ohne gegenseitiges Einverständnis unter Strafe stellt, was unsere Feministinnen wieder ganz toll finden. Das schreckt aber weder die Vergewaltiger ab noch wird es eine einzige Vergewaltigung verhindern.

    Ich werde aber in Zukunft sicherheitshalber schwedischen Frauen nicht mehr in die Augen schauen und sie dabei grüßen. Ein über 80jähriger wurde deshalb schon von einer über 60jährigen wegen sexueller Nötigung angezeigt. Die Staatsanwaltschaft überlegte noch die Anzeige fallen zu lassen.

    Ich weiß nicht mehr, was ich von Schwden halten soll. Ich denke, dass Land ist nicht mehr zu retten. Deshalb werde ich wohl auswandern müssen, aber nicht nach Deutschland. Da käme ich ja vom Regen in die Traufe.

  45. Was macht man mit aggressiven, irren Hunden?
    Wenn Sie’s nicht wissen, fragen Sie mal einen Waidmann…

  46. Kalle Anka 17. Dezember 2017 at 19:32
    Übrigens kommt jetzt ein neues schwedisches Gesetz heraus, dass Sex ohne gegenseitiges Einverständnis unter Strafe stellt…

    Unglaublich wie fortschrittlich die Schweden sind, eine echte Revolution. Booahhh! Wegweisend! Dürfen Frauen da mittlerweile Fahrrad fahren? Da wäre ja der Hammer!11

  47. Russen (eigentlich Russlanddeutsche, Spätaussiedler, usw…), Polen und andere mehr oder weniger Osteuropäer waren schon immer kaltblütig, gewalttätig und mordend in der BRD unterwegs (wenn auch nicht grapschend), man muss nur die Polizeiberichte genauer lesen.

    Das liegt zum einen am angeborenen Deutschenhass (z. B. der Polen), zum anderen daran, dass diese Klientel in der Öffentlichkeit meistens stets besoffen und/oder von Drogen zugedröhnt vor den Bahnhöfen oder einschlägigen Innenstadtbereichen herumlungern, an denen sich nicht mal drogendealende Neger und Moslems aufhalten.

    Friedlich oder deutsch gesinnt sind die Osteuropäer genauso wenig wie die Moslems, AfD hin oder her, aber deren Kulturen, Werte und Traditionen haben mehr Schnittstellen mit der Deutschen bzw. westlichen Welt, da es u. a. auch christliche Religionen sind.

  48. Wenn man bedenkt, dass links-grün merkelnden Schrott-Gehirnen alles daran gelegen ist,
    ein hochtechnologisch ausgearbeitetes Unkraut-Mittel, für schlimm zu erklären.

    Und das die gleichen Gehirne, aber die Einheimischen mit der schlimmsten Brut des Planeten peinigen wollen.

  49. Zinnsoldaten 17. Dezember 2017 at 19:36

    Kalle Anka 17. Dezember 2017 at 19:32
    Übrigens kommt jetzt ein neues schwedisches Gesetz heraus, dass Sex ohne gegenseitiges Einverständnis unter Strafe stellt…

    Unglaublich wie fortschrittlich die Schweden sind, eine echte Revolution. Booahhh! Wegweisend! **Dürfen Frauen da mittlerweile Fahrrad fahren? Da wäre ja der Hammer!11

    ____________________________________

    **Klar, die Meisten allerdings lieber im stehen..

  50. Die Deutschen sind doch schon halbtot, ansonsten wuerden sie endlich aufstehen und Charakter zeigen.
    Feiges Volk.

  51. weil Versicherung nicht für Schaden von illegalem Menschenschmugglerschiff aufkommt, werden nun mit einem Aufruf zur Förderung von strafbaren Handlungen, kriminell gutmenschliche Geldspender für weitere illegale Menschen-Schleusungen gesucht

    OT,-….Meldung vom 17.12.2017 – 17:13

    Libysches Schiff rammt Rettungsschiff aus Dresden

    Valletta/Dresden – Das Rettungsschiff des Vereins „Mission Lifeline“ ist bei einer Kollision im Hafen der maltesischen Hauptstadt Valletta beschädigt worden.Ein libysches Fischereischiff hatte das Boot am Freitag gerammt, wie die Nichtregierungsorganisation aus Dresden mitteilte. Nach Auswertung von Videomaterial stehe fest, dass das Schiff „Lifeline“ nicht absichtlich gerammt wurde. Grund für die Kollision soll ein Versagen der Ruderanlage gewesen sein. Durch den Unfall ist das Schlauchboot so stark beschädigt worden, dass der Verein es nicht aus eigenen finanziellen Mitteln reparieren kann. Man schätze den Schaden auf rund 15.000 Euro, sagte Vereinssprecher Axel Steier.Ob der Unfallverursacher dafür aufkomme, sei mehr als ungewiss. Laut Mitteilung auf Facebook ist auch unklar, ob und wann eine Versicherung den Schaden reguliert. Man rufe daher zu Spenden auf, um den Schaden so schnell wie möglich zu beheben.“Der Unfall ist ein Rückschlag für uns“, sagte Steier. Man habe gerade mit der Reparatur des Krans beginnen wollen. Der Unfall wurde bei der maltesischen Polizei angezeigt. Die Nichtregierungsorganisation „Mission Lifeline“ hat sich zum Ziel gesetzt, im Mittelmeer vor der Küste Libyens Menschen aus Seenot zu retten und Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu bewahren. https://www.tag24.de/nachrichten/valetta-lybisches-schiff-rammt-rettungsschiff-dresden-mission-lifeline-402445

  52. Das irre ist ja: ein deutscher Mann würde so etwas niemals wagen. Erstens würde er brutalst bestraft. Aber allein die Angst vor der Schande die das mit sich bringen würde hält ihn schon davon ab. Er kann es ja zumindest am Arbeitsplatz heutzutage nicht einmal mehr wagen ein Kompliment auszusprechen, weil er nicht weiß ob dann #Me-too aufjault und er 19 Jahre später damit rechnen muß, dass er wegen sexueller Belästigung gekündigt wird. Chefs führen keine Einzelgespräche mehr mit Frauen und auch anderweitig vermeiden Männer es mit Frauen im Beruf irgendwie allein zu sein (nur unter Zeugen). Wer schreibt so was. Nun u.a. auch Frauen die meinen, dass die Emanzipation gewisse negative Seiten habe und eben einfach nur akten auflisten.
    Wie dem auch sei, auf dem Rad im Wald, im Schwimmbad hat man noch keine Probleme.
    Aber um zum Thema zurückzukommen: Was für ein Irrsinn und was für eine Verrottetheit von Regierung und Feminismus nicht zu erkennen, was es bedeutet wenn bestimmte Männer (Nafris und Moslems) keine Hemmungen gegenüber Frauen haben.

  53. Denke das waren keine Polen oder Russen, das waren irgendwelche Moslems, denn Russen und Polen werden sich in der BRD weder als Asylanten, noch als Grapsch- und Schändertrupps aufhalten.
    Wenn man genügend Zeitungsartikel gelesen hat dann weiß man was da abgeht.
    Afrikaner und Nordafrikaner werden zu Südländern, moslemische Pass-Briten und Franzosen werden zu Briten und Franzosen, ebenso wie Pass-Deutsche. Kosovaren werden zu Serben, und alle möglichen Moslemminderheiten aus Russland werden zu Russen, obwohl die sich selbst nie so nennen würden.

    Die Medien werden so lange es geht verschweigen dass es sich um Moslems (oder auch Afrikaner) handelt, denn wenn wir einen wirklichen Überblick über die Taten dieser Gruppe hätten würden die Leute anders wählen als sie das bisher getan haben.

  54. Die Russen sind auch nicht viel besser. Die jahrhundertlange Herrschaft der Mongolen ließ dieses Volk verrohen, die nachfolgenden Psychopathen von „Ivan der Schreckliche“ bis Lenin, Stalin etc. taten ein Übriges.
    In Polen ist im Übrigen die Vergewaltigungs- und Mordquote in den letzten 17 Jahren um ca. 50 % zurückgegangen. In der Ukraine ist bei der jüngsten Elterngeneration mittlerweile die gewaltfreie Erziehung üblicher geworden. Kann es daran liegen, dass diese Länder nicht mehr unter russischer Herrschaft sind.

  55. Waldorf und Statler 17. Dezember 2017 at 19:42
    […]
    OT,-….Meldung vom 17.12.2017 – 17:13
    Libysches Schiff rammt Rettungsschiff aus Dresden
    […]

    Geographie 5. Klasse.
    Finde den Fehler.

  56. @Achmed Schachbrett
    Nun ich weiss zwar nicht was fuer Polen oder Russen sie kennen aber die (Polen) ich kenne sind zivilisierter, fleissiger und zielstrebiger als viele Deutsche. Zudem sind sie in der Mehrzahl noch keine verweichlichten linken Hippster-Jammerlappen wie der Neudeutsche Mann der Merkelrepublik.
    Das sie sich nicht 5x mal am Tag gen Mekkas verbeugen muessen haben sie uebrigens einem Polen zu verdanken (Man google „Sobieski“&“1683“).
    Viel Spass.

  57. manfred84 17. Dezember 2017 at 19:32
    Möhre Möhring mit dem altgermanischen Vornamen ist ein eher mittelmäßiger Mime.
    Dennoch hätte er sich für den Dreck nicht hergeben dürfen.

    Er hatte sich in Interviews bereits des Öfteren als Sympathisant der Linksradikalen-Szene „geoutet“.
    Daher gehe ich davon aus, dass er sich vollumfänglich mit dieser Rolle identifiziert.

  58. Ich werde über Schweden vielleicht nicht mehr berichten können, da unsere politisch korrekten schwedischen Sozialdemokraten ein Gesetz anstreben negative oder kritische Berichterstattungen über Schweden unter Strafe zu stellen. Völlig verständlich bei so viel Mist, der derzeit hier abläuft. Einige Verfassungsrechtler haben allerdings größte Bedenken angezeigt, da dies den in der schwedischen Verfassung verankerten Grundrecht der Pressefreiheit widerspricht. Dazu braucht man aber kein Verfassungsrechtler sein, um so eine Partei einfach als unwählbar einzustufen. Ich hoffe nur, dass dies die letzten Zuckungen eines Systems sind, dass sich durch seine permanenten Verdrehungen der Wirklichkeit selbst abgeschafft hat. Über die Hälfte der Schweden glauben ihren Qualitätsmedien auch nicht mehr und nur noch 20% würden Sozialdemokraten wählen. Damit liegen sie Kopf an Kopf mit den Schwedendemokraten, die bald die größte schwedische Partei werden könnte. Die AfD sollte sich ein Beispiel an ihr nehmen.

  59. kleinchuk 17. Dezember 2017 at 19:47
    Die Russen sind auch nicht viel besser. Die jahrhundertlange Herrschaft der Mongolen ließ dieses Volk verrohen, die nachfolgenden Psychopathen von „Ivan der Schreckliche“ bis Lenin, Stalin etc. taten ein Übriges.
    In Polen ist im Übrigen die Vergewaltigungs- und Mordquote in den letzten 17 Jahren um ca. 50 % zurückgegangen. In der Ukraine ist bei der jüngsten Elterngeneration mittlerweile die gewaltfreie Erziehung üblicher geworden. Kann es daran liegen, dass diese Länder nicht mehr unter russischer Herrschaft sind.

    Ich kenne viele Russen, Polen und einen Bulgaren persönlich recht gut.
    Bis auf den Bulgaren gaben die sich schon mal gerne die Kante als sie noch nicht verheiratet waren und waren weissgott alles andere als zimperlich, wenn es auf Stadtfesten mal drohte, sozusagen „physisch“ zu werden.
    ABER:
    Frauen gegenüber blieben die auch mit Promille immer auf Abstand.

  60. Waldorf und Statler 17. Dezember 2017 at 19:42

    „….Nach Auswertung von Videomaterial stehe fest, dass das Schiff „Lifeline“ nicht absichtlich gerammt wurde. Grund für die Kollision soll ein Versagen der Ruderanlage gewesen sein…
    ….Man rufe daher zu Spenden auf, um den Schaden so schnell wie möglich zu beheben….“
    **************

    Tja, so lügt sich die kriminelle LINKE Spinner_innenFront ihre heile Teddybären_Welt zurecht, und hofft auf den „Support“ weiterer Stockholm_syndrom geschädigter Masochist_innen.

    ;:gagalol:;

  61. – Sehr schlechte Qualität der Nahrung.
    – Abschiebung nach Italien mit schwerer Folter
    – Keine Medikamente für Einwanderer mit speziellen Krankheiten.

    In vielen Ländern bekommen Flüchtlinge und Migranten überhaupt nichts, nicht einmal eine Arbeitserlaubnis und müsse in Obdachlosigkeit leben. Da kümmern sich Religionsgemeinschaften um die Grundversorgung solcher Familien. Um dort zu überleben ist Integration und Spracherwerb überlebensnotwendig. Da kann ein Deutscher genauso scheitern, wie ein Afrikaner oder Moslemherrenmensch.

  62. Den ganzen IRRSINN, den gesamten HORROR-Verbrechens-TSUNAMI, zu verantorten von der Polit-Verbrecher-Truppe die sich „Regierung“ nennt……….kann man als normaler Mensch kaum mehr aushalten.

    Wie lange kreuzen – vor allem Frauen – in der Wahlkabine noch „Vergewaltigungs-Partei“, oder „offene Grenzen für alle“, oder „Ehrenmord ist nicht so tragisch, kann mal passieren“, oder „wenn mein Kind in der Schule scharia-konform beschimpft, gemobbt, sexuell belästigt wird, ist das eine Bereicherung“ an?

    DAS sind die entscheidenden Fragen.

  63. Noch etwas zu Russen. Nach dem „Schreckgespenst“ aller deutschen Urlauber „Russen“ hatte ich schon öfter Ausschau gehalten, aber nie welche entdeckt. Einmal vor einigen Jahren in Dubai, da waren sie dann. Es waren an die 10. Alle zivilisiert, auch nicht laut. Wir konnten uns nicht beschweren. Perfekte Urlaubsgäste. Alle ersten 10 Liegen am Wasser waren zwar immer belegt, aber dies von den Russen/Russinnen, immerhin nicht von Handtüchern, sondern sie lagen persönlich drauf. Das einzige was mir aufgefallen war, die Frauen gehen im Meer nicht mit Kopf unter Wasser sondern machen einen Eiertanz beim Ins Wasser gehen, checken ob auch jeder guckt, das immer vor der Kamera. Und wenn sie dann bis zum Bauch im Wasser sind, dann holen sie irgendwo her eine Haarspange aus ihrem Bikini und zwirbeln ihre Haare nach oben, so dass diese nicht nass werden. Das Diving-in-the-Sea ist nicht deren Sache. Also ich kann mich nicht beklagen über Russen! Sie waren alle nett, sogar freundlich.

  64. @ 7berjer … …at 19:58

    … Tja, so lügt sich die kriminelle LINKE … …ihre heile Teddybären_Welt zurecht ….u.s.w.

    die ganzen Schleusungen von angeblichen Menschen in Seenot vor der Küste von Libyen ist hochgradig illegal und kriminell, aus genau diesem Grund erlischt auch der Versicherungsschutz des nachgesagten Verursachers, in diesem Fall des libyschen Fischerbootes, könnte wetten, bevor sich die libysche Polizei um diesen Fall kümmert, fliehen diese …. “ Seenotretter „, … aus Angst über die Weihnachtszeit in einem libyschen Kerker den fieberhaft verrückten Spielerein von perversen Kerkerwachen ausgeliefert zu sein

  65. Bei uns in der Region sind Tausende von Polnischen Erntehelfer unterwegs!
    Da gab es noch nie Probleme,
    hat wohl auch damit zu tun das „Man“ Abends Recht müde von der Arbeit ist
    und natürlich das man in der Kulturnation Polen Respekt vor Frauen hat.

  66. @Waldorf und Statler

    „… aus Angst über die Weihnachtszeit in einem libyschen Kerker den fieberhaft verrückten Spielerein von perversen Kerkerwachen ausgeliefert zu sein.“
    —————————————————————-

    Genau so ist es !
    Dann doch lieber zu Hause bei Mutti den „Xmas“- Gänsebraten geniessen, das feige Pack !

  67. OT

    Eben auf focus.de:

    „Großeinsatz der PolizeiSprengsatz explodiert an Hamburger S-Bahnhof – keine Verletzten“

    Man darf gespannt sein…

  68. in Polen sind solche Vorkommnisse unbekannt. In Russland sicher auch. In den Moslemstaaten südlich von Russland schon eher . Wer den Russen und Polen solche Dinge zuspricht, leidet wahrscheinlich noch immer am Stalingradsyndrom. Eher denke ich, daß es gezielt Russen und Polen zugeschoben wird. Als nächstes sind die Ungarn dran. Die sind auch soo pööhse und wollen sich nicht den Chulzes und Merkills beugen.

  69. @ jeanette 17. Dezember 2017 at 19:31

    hallo jeanette,

    sehen Sie sich mein Zitat bitte nochmals genau an: nicht Sie, sondern @ Achmed Schachbrett 17. Dezember 2017 at 18:36 war es gerichtet.

    Sehen Sie mir bitte die Ungenauigkeit nach. Danke.

    MfG

    jodikons

  70. EINZELSCHICKSAL einer GLÜCKLICHEN

    Mutter entkommt den 5 Kerlen. Tochter sieht zu.

    Zukunft der Beiden:
    Die Tochter wird immer Angst um die Mutter haben. Die Mutter wird ihr Leben und das Leben der Tochter fortan auf den Kopf stellen. Sie werden vermutlich nicht mehr allein einkaufen gehen (können), oder nie mehr im Dunkeln einkaufen gehen, überhaupt nach draußen gehen! Die nächsten 6 Wochen wird die Frau Tag und Nacht mit dem Überfall beschäftigt sein, alle ihre Verwandten und Freunde werden informiert. Die Tochter bekommt auch die Angst der Mutter mit und wird fortan nur noch Angst haben!

    Ein Leben wie vorher wird für Mutter und Tochter nicht mehr möglich sein, sorglos, fröhlich und frei!

    Für Frau Merkel ist das nur ein BEDAUERLICHES EINZELSCHICKSAL, und für die Polizei eine „GLÜCKLICHE“ der ja nichts passiert ist!

  71. Achmd Schachbrett
    „Ich hatte schon „Kontakt“ mit Polen und Russen. Friedlich sind die nicht!
    Ständig besoffen, ständig aggressiv und machen nichts als Ärger, so sind die Polen und Russen wirklich.
    Polen und Russen sind kein bisschen besser als unsere anderen importierten Goldstücke.“
    da muss ich Ihnen Widersprechen,wir sind ständig in Polen auch schon zur Hochzeit und andere Feierlichleiten,da wird schon ganz schön Wodka getrunken und dazu reichlich gegessen, aber kein Bier,
    da ist nix mit Grapschen und Frauen belästigen.Kann mir nicht vorstellen das es Polen waren oder Russen.

  72. WIR oder Scharia 17. Dezember 2017 at 19:20

    Ich empfinde ebenso Mitgefühl für diese Mutter, ebenso für die 73-Jährige, die grundlos und ohne Vorwarnung beinah totgetreten und erschlagen wurde. Wie verrottet ist das denn?

    Was mir allgemein nicht passt: dass bei Vergewaltigungen, sex. Nötigung, Belästigung einer weiblichen Person hinterfragt wird, ob sie wohl eine „Bahnhofsklatscherin“, Altparteien-Wählerin oder Angehörige der „Willkommenskultur“ sei. Damit werden diese Taten relativiert.

    Somit müsste jeder zusammengeschlagene, ausgeraubte, kopfgetretene, ermordete Mann in diesem Land auch darauf abgeklopft werden, welcher Partei er seine Stimme gegeben hat. Und es scheint, dass mal wieder verdammt viele Männer diese unerträgliche Parteiensituation ebenso gewählt haben wie deren Frauen.

    Gewalttaten in dieser Häufigkeit und Brutalität sind definitiv untragbar und inakzeptabel für eine westliche Gesellschaft.

  73. Achmed Schachbrett 17. Dezember 2017 at 18:36
    @jeanette
    Ich hatte schon „Kontakt“ mit Polen und Russen. Friedlich sind die nicht!
    Ständig besoffen, ständig aggressiv und machen nichts als Ärger, so sind die Polen und Russen wirklich.
    Polen und Russen sind kein bisschen besser als unsere anderen importierten Goldstücke.
    Außerdem seit wann sind Polen & Russland Krisenländer?!

    —————–
    Schwachsinn und Ablenkerei der Lügenpresse. Russen oder Polen sind nicht weniger oder mehr auffällig wie Deutsche.

    Ich wohne in Hamburg St.Pauli und sehe nicht wenige Russen, auch in kleineren Gruppen, besoffen oder nüchtern „herumhängen“. Die entschuldigen sich sogar wenn ich durch die Tür will etc. Und ich bin kein Kleiderschrank. 😉

  74. LÜGENPRESSE DEUTSCH:

    Griechen = Albaner oder sonstige „zugezogene“ Islamis
    Russen, Polen, Bulgaren = Tschetschenen oder sonstige Mohammedaner
    Asiaten oder Südländer = ??? Genau! 😉

  75. Ich frage ja nur .. „Kripo Kalkar“, sucht ihr nach Zeugen, damit dieser
    Frau, die sich erdreistete, nach „Goldstücken“ zu schlagen, der Prozeß
    gemacht werden kann ?

    Gibt es schon einen Hashtag ?

    #Aufschrei: Frau schlug nach edlen Wilden

  76. @Achmed Schachbrett
    Zunächst kann ich sagen, dass alle meine Kontakte mit Polen durchweg angenehm und wirklich bereichernd waren. Ich habe sie als freundlich, hilfsbereit und sehr intelligent erlebt. Und auch die wenigen Kontakte, die ich bisher zu Russen hatte waren eher angenehm.
    Ich mag auch Ihr Pauschalisieren nicht besonders: Wenn Menschen aus anderen Ländern hierherkommen und sich durch Arbeit oder Wissen hier einbringen und wenn sie sich an die Normen und „guten Sitten“ des Miteinanders halten, ist mir eigentlich ziemlich egal wo sie herkommen. Leider ist das von „Neuankömmlingen“ aus dem Nahen Osten und Afrika nicht die Regel und dennoch sollte man offen bleiben für Möglichkeiten neuer Erkenntnis.

  77. Wer Merkel und Konsorten in ihrer Hilflosigkeit und Dekadenz gewählt hat,
    muss jetzt nicht herum Jammern ….

    Alle haben das gewusst, die Meissten haben gemeint,
    es betrifft nur immer andere, nur einen nicht selber, und haben es ignoriert.

    Genau wie die abenteuerliche Politik unsere Politiker!
    Man sieht und kennt die Gefahr, aber man will sie nicht war haben,
    und meint das Thema erledigt sich von alleine, oder man glaubt geistig
    verwirrten Beratern, die eine bewusste Desinformation betreiben.

    Aber wie gesagt:
    Es sind nur tausende von Einzelfälle,
    sozusagen Merkel’s Kollateralschäden, in Ihrer Mission und Vision
    „Krieg gegen ihr eigenes Volk“ zu betreiben.

    Den Schaden den diese unverantwortliche Politikerkaste
    durch ihre unverantwortliche Politik in Deutschland verursacht,
    kann man real tagtäglich sehen und erleben.

    Darum und jetzt erst recht:

    Die einzige Alternative für Deutschland
    ist die A f D, die diesen Wahnsinn ein Ende bereiten wird ….

  78. rob57 17. Dezember 2017 at 19:12

    Aha, die Männergeuppe versuchten also, das Auto aufzuhalten. Mittlerweile hätte ich absolut keine Hemmschwelle mehr, mit dem Auto draufzuhalten, wenn solch ein Drecksgesindel vor dem Wagen nicht zur Seite will und mich bedroht. Manchmal hilft auch der Rückwärtsgang…

    Genau den Gedanken hatte ich gerade als ich an meine Frau dachte, sie zurück im Auto hätte Vollgas gegeben und alles umgemäht was sich ihr in den Weg gestellt hätte.
    Klasse sagen viele… da wäre ich die nächsten 10-15 Jahre allein erziehender Vater und genau das wissen in diesem Land doch auch alle.
    Es ist ein Trauerspiel, dass es mittlerweile so extrem viele Menschen gibt die nichts mehr zu verlieren haben und dies auch völlig ungeniert ausspielen. Gegen die haben wir, die jeder noch alles zu verlieren haben, leider nur wenig Möglichkeiten wenn wir gleichzeitig gegen unser Rechtssprechung agieren müssen.
    Wahrlich ein Trauerspiel… die Mutter und vor allem das Kind tuen mir unendlich leid.

  79. Achmed Schachbrett
    17. Dezember 2017 at 18:36

    Und ich habe täglich Kontakt zu hunderten Russen und Polen, schon berufsbedingt, aber auch privat. Ich berichte das Gegenteil, obwohl ich direkt an der Grenze zu Polen wohne.
    In meiner Heimatstadt wird viel geklaut, besonders Autos, und fast immer waren es Polen. Grund: Hier gibt es am meisten für kriminelle Polen zu holen als im polnischen Landesinneren, deshalb versammeln die sich hier. Es gibt aber nicht mehr kriminelle Polen als kriminelle Deutsche.

    Ich bin noch nie mit Polen zusammengeraten, mit Mordslems in der kurzen Zeit jedoch schon zweimal.
    Woran das wohl liegt?

    Achja, eins noch: Polen feiern heftiger als wir, was man nicht nur am Alkohol, sondern auch an den Buffets erkennt.

  80. „Die Mutter der offenen Grenzen“, Angela Merkel, ist übrigens kinderlos.“

    GENAU DAS IST DER PUNKT! Und genau deshalb wähle ich nur noch Volksvertreter, die selbst Kinder haben – nur so hat man einen Planungshorizont, der über das eigene Leben hinausgeht.

Comments are closed.