Die Grafik zeigt die tägliche Nutzer-/ Besuchs-/ Zugriffs-Statistik von PI-NEWS für November 2017.
Print Friendly, PDF & Email

Die erste Woche im November deutete schon auf einen neuen Rekordmonat hin. Die Nutzerzahlen am 4.11. und 5.11. sind die neuen Top 1 und Top 2 der Allzeit-Tagesnutzer-Statistik. Dann geschah aber der Einbruch um den 9.11. bzgl. fehlender DNS-Zuweisung von PI-NEWS. Weiterhin bedeutend für die schlechten Gesamtzahlen ist der Datenbankausfall am 24.11. und 25.11.. Allgemein gilt für PI-NEWS: 80 % in allen erhobenen Statistikwerten stellen sich nach Ausfall sofort wieder ein. Für die letzten 20% braucht es je Tag Ausfall ca. eine Woche, um an die vorherigen Werte anzuknüpfen. Neue Statistik-Steigerungen sind frühestens danach zu erwarten. Im Monatsabschluss sind zum Vormonat Oktober 2017 leider alle Zahlen nochmals leicht gesunken, jedoch zum Vorjahresmonat November 2016 stark gestiegen. (Fortsetzung im Notfallblog von PI-NEWS)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Ihr die Verantwortlichen von PI-News müsst dafür Sorgen das nicht der Server ausfällt. Steigende Leser kann man nur erreichen wenn man selbst erreichbar bleibt.

  2. OT

    SPD und Merkel-CDU hassen Neuwahlen wie die Pest

    SPD Weil bezeichnete Neuwahlen als schädlich und als „schönstes Weihnachtsgeschenk“ für die AfD.Zum ähnlichen Ergebnis kam die Rechtsbrecherin auf dem Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommern.

  3. Die GROSSE LÜGE vom Fachkräftemangel!
    .
    Hinzu kommen jetzt noch Millionen ungebildeter und rückständiger Asylanten aus einem primitiven Kulturkreis die zusätzlich unsere Sozial- und Rentenkassen zur Implosion bringen.
    .
    (Diese ausl. Eindringlinge haben nie in die Sozial- und Rentenkassen eingezahlt und erhalten ungerechtfertigt Leistungen.)
    .
    Man muss noch nicht einmal studiert haben um zu begreifen, das das nicht funktioniert!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Folge der Digitalisierung
    .
    Job-Hammer: Roboter ersetzen die Hälfte der deutschen Arbeitsplätze

    .
    Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt von Grund auf. Laut Experten ist in 20 Jahren jeder Zweite ohne Arbeit. Das trifft auch Deutschland hart! Während der technische Wandel früher neue Arbeitsfelder schuf, ist das bei der Industrie 4.0 anders.
    .
    Martin Sonnenschein, Partner und Europa-Chef der Unternehmensberatung A.T. Kearney, sagt für Deutschland ein ähnliches Szenario wie in den USA voraus. „In 20 Jahren wird fast die Hälfte der heutigen Arbeitsplätze in Deutschland durch Roboter, die die Jobs effizienter erledigen können, ersetzt werden“, prophezeit der Experte.
    .
    Neun von zehn müssen gehen
    .
    Dass ausgerechnet aus der Wiege der digitalen Revolution, dem Silicon Valley, inzwischen ernst zu nehmende Warnrufe kommen, gibt zu denken. „Software is eating the world“, bringt der Internet-Unternehmer und Wagniskapitalgeber Marc Andreessen die schleichende Gefahr auf den Punkt. Welcher Umbruch auf die Gesellschaft zukommt, deutet sich bereits in vielen Bereichen der Wirtschaft an.
    .
    Schlimmer noch: Anders als in früheren Umbrüchen trifft der Jobabbau auch die Hochqualifizierten. Technologie lernt, versteht Muster, scannt Millionen von Daten in Bruchteilen von Sekunden. Sie unterrichtet Studenten, diagnostiziert Krankheiten und klärt Rechtsfragen. „Sie ersetzt Professoren, Ärzte, Anwälte“, beobachtet die VWL-Professorin Dalia Marin.

    Paradox: Ausgerechnet im Land von Facebook und Google, wo die gefeierten Geschäftsmodelle des Internet entstehen, wurden überdurchschnittlich viele Akademiker arbeitslos.

    http://www.focus.de/finanzen/boerse/zukunft-der-arbeit-die-neue-german-angst_id_6816692.html

  4. Wenn man den Seitenaufruf probiert und er funktioniert 2-3 mal nicht versucht man es halt erst einen oder zwei Tage später wieder.

  5. http://www.bild.de/regional/berlin/prozesse/vater-soll-sohn-beschneidung-unterzogen-haben-54076156.bild.html

    Der Angeklagte Francisco S. (51) gestern vor dem Amtsgericht Tiergarten.

    Er lebt seit 30 Jahren in Deutschland, hat sieben Kinder. Als die Männer fertig waren, soll der Vater dem Sohn die abgeschnittene Vorhaut auf die Brust gelegt haben.

    Der Junge schluchzte: „Ich will die wiederhaben?…“200 Euro soll der Vater den Männern bezahlt haben. Ihre Identität verrät er nicht.

    Nach der Zwangsbeschneidung war George ein Jahr lang in psychiatrischer Behandlung.

    ###

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-viele-deutsch-tuerken-zeigen-sich-loyal-zu-erdogan-a-1181752.html

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/HCC-hat-Umsatzeinbussen-wegen-AfD-Parteitag

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Demonstrant-stellt-Strafanzeige-gegen-Polizei-nach-AfD-Demo

    Ein 47-Jähriger, der einen offenen Bruch beider Unterschenkelknochen erlitt, kündigte eine Strafanzeige gegen Beamte an.

    Der 47-jährige hatte sich gemeinsam mit einem anderen Demonstranten an der Kleestraße an einer selbstgebauten Pyramide aus Metall festgekettet, um die Straße zu blockieren. Ein dritter Demonstrant unterstützte die beiden Blockierer bei der Aktion.

    Auch die beiden anderen sollen durch die Schläge der Polizisten verletzt worden sein.

    „Sie haben Gehirnerschütterungen und Hämatome davon getragen“, sagt Paolo Diaz, der Anwalt eines Verletzten.

    Die Demonstranten wollen jetzt Strafanzeige gegen die Beamten stelle wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt.

    Die Polizei will sich zu dem Vorfall mit dem Hinweis auf ein laufendes Verfahren nicht mehr äußern.

  6. http://www.bild.de/news/2017/g20-gipfel/razzia-nach-g20-krawallen-54083804.bild.html

    Schauplatz Göttingen: Polizisten stehen vor dem „Roten Zentrum“. Bundesweiter Schlag gegen die linksextreme Szene! Seit dem frühen Morgen durchsuchen Hunderte Polizisten 24 Objekte in ganz Deutschland.

    In Hamburg galt die Durchsuchung Deniz Ergün, einem der führenden Köpfe des sogenannten „Roten Aufbau Hamburg“, im Stadtteil Stellingen. Die rund 60 Mann starke Kommunisten-Truppe wird vom Verfassungsschutz beobachtet, ist gewaltorientiert und rief in Videos zu schweren Straftaten während G20 auf.

    Ergün steckte auch hinter dem Bündnis „G20 entern – Kapitalismus versenken“ und mischte beim Camp der Linksradikalen im Altonaer Volkspark mit.
    Bei ihm schlugen die Ermittler schon vor dem Gipfel auf, dabei wurden Waffen gefunden und Datenträger gesichert.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Razzia-gegen-G20-Randalierer-in-Goettingen

    *http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g20-gipfel-in-hamburg-polizei-startet-razzia-in-sechs-bundeslaendern-a-1181686.html

    Während des Gipfels war der Hamburger Polizei zeitweise die Kontrolle entglitten, sie konnte Randalierer nicht mehr stoppen.

    Nach Behördenangaben sollen etwa 5000 Gipfelgegner Gewalttaten begangen haben.

    In der Hamburger Bürgerschaft nahm im August ein Sonderausschuss die Arbeit auf.
    Er will Ursachen und Hintergründe der Ausschreitungen aufklären.

  7. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutschland-bis-zu-zwoelf-millionen-jobs-koennten-bis-2030-durch-automatisierung-entfallen-a-1181271.html

    Bis 2030 müssen sich einer Studie zufolge bis zu zwölf Millionen Deutsche ❗ einen neuen Job suchen.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Niedersachsen/Beschaeftigte-fuerchten-Jobverluste-durch-Digitalisierung

    Berlin. Viele Arbeitnehmer in Deutschland fürchten eine Vernichtung von Arbeitsplätzen durch die Digitalisierung: 38 Prozent der Beschäftigten glauben, dass unter dem Strich mehr Arbeitsplätze wegfallen als neue entstehen. Nur 18 Prozent sehen die Digitalisierung eher als Jobmotor. Das geht aus dem am Dienstag in Berlin vorgelegten Gesundheitsreport der Betriebskrankenkassen (BKK) hervor. Der größte Anteil der Befragten (45 Prozent) geht allerdings davon aus, dass sich der Wegfall und der Zuwachs von Arbeitsplätzen die Waage halten werden.

    Außerdem zeigt der BKK-Report, wie die Digitalisierung den Arbeitsalltag der Beschäftigten bereits heute verändert: Über 40 Prozent erledigen nach eigenen Angaben durch die Digitalisierung Aufgaben schneller sowie mehrere Aufgaben gleichzeitig. Ein Drittel sagt, dass ihre Arbeitsleistung stärker kontrolliert und überwacht werden kann und dass sie auch in der Freizeit arbeiten. Ein gutes Fünftel gibt an, sich durch die Digitalisierung überlastet beziehungsweise ausgebrannt zu fühlen.

    Experten geben Entwarnung

    Die Angst vor hoher Arbeitslosigkeit ist nach Ansicht vieler Experten eher unbegründet. Das sagen unter anderem Forscher des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB), das zur Bundesagentur für Arbeit gehört. Ihnen zufolge arbeiten nur rund 15 Prozent der deutschen Beschäftigten in Berufen, in denen mehr als 70 Prozent der einzelnen Tätigkeiten automatisierbar sind.

    Eine regionale Auswertung ergab, dass dieser Anteil in Niedersachsen ebenfalls bei rund 15 Prozent liegt. Die IAB-Forscher erwarten, dass durch die Digitalisierung auch viele neue Jobs entstehen. Unter dem Strich werde die Bilanz voraussichtlich ausgeglichen sein.

    Aus Sicht des Arbeitsforschers Marc Danneberg vom Cima Institut für Regionalwirtschaft in Hannover arbeitet das IAB mit seriöseren Methoden als Forscher aus dem angelsächsischen Raum, die vor großen Job-Verlusten warnen.

    Danneberg betont aber auch, dass sich viele Berufe verändern, weil einzelne Tätigkeiten automatisiert werden. Das erkläre zum Teil auch die Sorge vor Job-Verlusten. „In einer solchen Situation ist es normal, dass man eher die Risiken sieht“, sagt er. Doch selbst wenn einzelne Tätigkeiten wegfallen, werde nicht automatisch ein Arbeitsplatz oder ein Berufsbild überflüssig.

    Auch Firmenchefs beunruhigt

    Auch erstaunlich viele Arbeitgeber fürchten allerdings die Digitalisierung: Jedes vierte Unternehmen sieht seine Existenz gefährdet, ergab eine aktuelle Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom unter 500 Firmen. 60 Prozent sehen sich als digitale Nachzügler, 57 Prozent erleben, dass Wettbewerber aus der Internet- und IT-Branche auf ihren Markt drängen.

    60 Prozent der Unternehmen sagten, dass sie als Folge der Digitalisierung bestehende Produkte und Dienstleistungen anpassen, 44 Prozent bieten völlig neue Produkte und Dienstleistungen an. Aus Sicht des Bitkom sind das viel zu wenige: „Hier müssten wir Werte nahe Hundert Prozent erreichen.
    Nahezu alle Unternehmen sind gefordert, neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen.
    So wird Digitalisierung gestaltet, nicht nur verwaltet“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.
    Aber auch für die Politik müsse das Thema endlich wichtiger werden, sagte Berg. Aus Sicht der Unternehmen müssten vor allem Ämter und Behörden digitaler arbeiten. Dicht dahinter folgt der Wunsch nach einer Stärkung der Zusammenarbeit von Bund und Ländern in Fragen der digitalen Bildung.

  8. Das ist schon ein großes Glück, dass es weiter bergauf geht mit pi-news, durch die vielen Klicks kann man schöne Werbung schalten und Geld verdienen.

    Eure Doppelmoral ist schon ganz schön traurig: laufend aktualisiert mit Berichten was alles schief läuft, seid Ihr und die ganze Autoren der – ich nenne es mal „Endzeitbücher“ – sehr große Profiteure von dem Versagen der Regierung, der Asylinvasion, etc.

  9. Koalitionsverhandlungen GroKo
    .
    SPD-Forderung an die CDU
    .
    +++++++++++++++++++++++
    .
    SPD: Gefordert wird zudem eine „europäische Sozialunion“.
    .
    Soll heißen Deutschland soll das europäische Renten-, Krankenver. u. Sozialamt für alle EU-Staaten und auch außerhalb der EU werden. (siehe Türkei u.a. Staaten)
    .
    .
    Deutschland zahlt für alle..
    und der deutsche Michel geht ackern.. für nichts!

    .
    Wozu zahle ich noch Steuern?

  10. https://www.welt.de/regionales/nrw/article171262579/Zwei-Frauen-im-Raum-Aachen-getoetet-Tatverdaechtiger-auf-der-Flucht.html

    <<<Werde aus dem Wettbüro verwiesen-organisiere Massenprotest.
    Werde aus der Wohnung verwiesen-ersteche Freundin.
    Bekomme keine Freundin-vergewaltige Frauen.
    Bin mit Unterkunft unzufrieden-zünde Halle an, Millionenschaden.
    Mag keine Christen – Fahre mit einem LKW quer durch einen Weihnachtsmarkt.<<<

    ###

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Seniorin-auf-Parkplatz-abgezockt

    Fast zeitgleich näherte sich von der Seite ein ungefähr 40 Jahre alter Mann und behauptete, er habe beobachtet, wie die Seniorin den Jüngeren umgefahren habe. Sie hatte zwar keinen Aufprall gespürt, war aber völlig verstört. „Ich hatte sogar Todesangst“, berichtete die 72-Jährige der HAZ unter Tränen.

    Der Ältere habe ihr etwas von schweren Verletzungen und Verdienstausfall, von Polizei, Krankenhaus und Schmerzensgeldforderungen erzählt.

    Mit der Zahlung von 200 Euro könne sie sich aber allen Ärger vom Leibe halten. Die Rentnerin willigte ein, führte jedoch nicht so viel Geld mit sich. Der Mann telefonierte in einer ihr unbekannten ❗ Sprache ❗ – und plötzlich bog ein VW-Bus um die Ecke, in dem offenbar der Rest des Clans ❗ mit zwei Frauen und zwei Kindern saß.

  11. Drohnenpilot 5. Dezember 2017 at 09:38
    „Deutschland zahlt für alle..“

    Deswegen hat ja Makrönchen gestern auch zur GroKo gemahnt. Die EU braucht dringend unser Geld.
    Wir sind der mit Abstand größte Zahler für den EU Haufen. Wenn jetzt GB als Zahler noch weg fällt muss ja auch jemand den Teil übernehmen. Außerdem haben wir in D. gerade einen extremen Anstieg der Sozialhilfeempfänger.

    Mehr Kohle für EU + Mehr Kohle für Soziales = Steuererhöhung (und zwar heftig)

    Ich tippe auf die Mehrwertsteuer.

  12. Hallo PI. Bitte weiter so.
    Mache auch Reklame für diese Seite.
    Viele denken aber auch, etwas verbotenes zu tun. Aber die Wahrheit wird sich durchsetzen – hoffe ich.
    Was ich schade finde:
    1. Früher waren Kommentare durchnummeriert.
    2. Anfangs mit dem neuen PI-Auftritt waren direkte Antworten auf Kommentare möglich.
    Lässt sich das wieder einrichten?

  13. @bayernmann 5. Dezember 2017 at 09:35

    Was erwartest du denn? Die Autoren von PI bekommen schon mal keinen Cent. PI wird ständig angegriffen. Es kostet Geld, eine solches Medium so zu betreiben, dass es Angriffen standhalten kann.
    Wer soll das auf Dauer zahlen? Jemand muß alternativ berichten, sonst lassen nur die Herrschenden informieren – selektiv – in ihrem Sinne.
    Da Kontra zu geben, kostet Geld und ist harte Arbeit auch für die Techniker und Moderatoren, die sich für die Sache Nächte um die Ohren hauen.
    Natürlich kann man Werbung machen, besonders für Bücher, die der Sache dienen. Die drucken vertreiben sich natürlich auch nicht für lau.

    Grüße

  14. Nun, es ist schon erbärmlich, wenn Merkels Internet-Staasi und deren willfähige Helfershelfer mit Gestapomethoden PI zum Schweigen bringen wollen. Erinnert mich stark an die letzten Tage meiner DDR, als bei Beginn der Nachrichten die Staasi per Störsender den Empfang verhinderte. Wie gesagt, erbärmlich.Und wer auf die BLÖD Seiten surft, oder welt.de erlebt lustige Dinge. Schalten sie den Werbeblocker ab, bei welt.de lässt man bei Videos die Tonspur in Zeitlupe laufen. Primitiver gehts nimmer.
    Der Islam gehört nicht zu Deutschland.
    Merkel gehört nicht zu Deutschland.
    Roth, du mieses Stück Scheiße ghörst nicht zu Deutschland.
    Mord, Totschlag,Vergewaltigung und ständige Angst gehören nicht zu Deutschland.
    Der Bundestag gehört schon lange nicht mehr zu Deutschland.
    Weihnachten gehört zu Deutschland.
    Fortschritt und Bildung gehört zu Deutschland.
    Wohlstand und Zufriedenheit für die Deutschen gehört zu Deutschland.
    Deutsche Kinder gehören zu Deutschland.
    Hunger und Armut gehören nicht zu Deutschland.
    Sorgenlos im Alter gehört zu Deutschland.
    Kinderlachen gehört zu Deutschland.
    Moscheen gehören nicht zu Deutschland.
    Gleiches Recht für alle gehört zu Deutschland.
    Deutschland, ein Land der Dichter und Denker,gehörte zu Deutschland.
    Nationalstolz gehört zu Deutschland, wie in jedem Land.
    Die Nationalhymne gehört zu Deutschland.
    Die D-Mark gehört zu Deutschland.
    Familie, Mann und Frau gehört zu Deutschland.
    Gute Bezahlung bei guter Arbeit gehört zu Deutschland.
    Betonpoller auf dem Weihnachtsmärkten gehören nicht zu Deutschland.
    Sicherheit im Nahverkehr gehört zu Deutschland.
    Nette und freundliche Mitarbeiter auf Ämtern gehören zu Deutschland
    Drangsalierung und Rechtsbeugung gehören nicht zu Deutschland
    Familienclans, Mafia und Drogendealer gehören nicht zu Deutschland
    Weg mit dem Mehltau, rein mit Frischluft zum atmen, das braucht Deutschland.
    Lebenswertes Leben in Deutschland, ja auch das brauchen wir.
    Darf weiterhin ergänzt werden, es gibt noch viele Dinge…………….

  15. Der Nachzug wird von der SPD gefordert, Bettvorleger Seehofer leistet noch Widerstand. Die sogenannten „Schutzsuchenden“ stehen in den Startlöchern und warten auf Merkels Start Zeichen zur Einreise. Das Jahr 2018 wird für Deutschland in die Weltgeschichte eingehen mit Bebilderungen wie Deutschland einst wahr vor der Islamisierung. Wer immer noch an friedvolle Flüchtlinge und Schutzsuchende glaubt soll sich Länder anschauen die in der Vergangenheit Christlich geprägt waren. Dort herrscht Chaos, Krieg, Gewalt und Mord, die Blutgier der Mohammedaner wird uns vereinahmen, ein friedvolles zusammenleben ist nur möglich wenn wir uns dem Islam unterwerfen.

  16. Clint Ramsey 5. Dezember 2017 at 09:31

    „„Sie haben Gehirnerschütterungen und Hämatome davon getragen“, sagt Paolo Diaz, der Anwalt eines Verletzten.“

    Seit wann haben Antifanten ein Gehirn?

    Ich bin erschüttert
    🙂

  17. Liebe PIler, folgende Frage.
    Sehr ungünstig ist die Option „Mehr laden“ auf den Seiten angebracht. Tackert man nach unten, und will dort klicken habe ich sehr oft das Problem, das ich beim letzten Artikel immer auf weiterlesen lande.
    Gehe ich zurück, muss man wieder von corn beginnen.

  18. bayernmann 5. Dezember 2017 at 09:35
    Das ist schon ein großes Glück, dass es weiter bergauf geht mit pi-news, durch die vielen Klicks kann man schöne Werbung schalten und Geld verdienen.

    Eure Doppelmoral ist schon ganz schön traurig: laufend aktualisiert mit Berichten was alles schief läuft, seid Ihr und die ganze Autoren der – ich nenne es mal „Endzeitbücher“ – sehr große Profiteure von dem Versagen der Regierung, der Asylinvasion, etc.

    Tja, PI wird nun mal nicht aus dem Steuertopf gesponsert, wie die „Kampf-gegen-Rechts-Seiten“.
    Auch die Gewerkschaft gibt nichts dazu und ich vermute mal, ein ‚bayernmann‘ auch nicht.

    Gestern bei Pegida – technischer Defekt (Sicherung raus), schon gibt es viele Neunmalkluge, die sich aufregen. Aber Pegida lebt nun mal auch nur von Spenden, ebenso wie PI. Da ist ein Nebeneinkommen durch Werbeeinblendung sicherlich willkommen.
    Die Gegendemo ist da besser dran. Lautsprecherwagen („TeiAuto“), Plakate, selbst die Trillerpfeifen – von Verdi gesponsert. Die organisierten Arbeiter bezahlen also den Protest gegen ihre eigenen Interessen!

  19. @ Drohnenpilot 5. Dezember 2017 at 09:25
    Die GROSSE LÜGE vom Fachkräftemangel!

    Wie produziert man FAchkräftemagel?

    Ganz einfach!

    http://www.bild.de/politik/inland/petitionen/unser-bildungssystem-produziert-verlierer-54058828.bild.html

    Das Auseinanderdriften unserer Gesellschaft wirkt sich auch auf unsere Kinder, ihre Schulen und ihre Bildung aus.“

    „Das Zurücklassen vieler Kinder und Jugendlicher gefährdet unsere Demokratie. Es darf nicht von wechselnden Partei-Mehrheiten abhängen, was unter sozialer Gerechtigkeit und Bildungsgerechtigkeit zu verstehen ist“, heißt es in dem Schreiben. Um das zu lösen, müsse man aber über die Schulgrenzen hinaus denken: „Es geht auch um Sozialpolitik, Stadtplanung und Beschäftigungspolitik.

    Wer keine Aussicht hat, einen Job zu finden, der strengt sich in der Schule auch nicht an.“ Zudem sei Schule nicht nur dazu da, um fachliche Kompetenzen zu erwerben.

    „Die Mädchen und Jungen müssen ❗ ❓ auch lernen, miteinander auszukommen, obwohl sie unterschiedlichen sozialen Milieus angehören.

    Das wird unmöglich, wenn wir in immer homogeneren Vierteln leben“, so Brügelmann.

    Schulen mit schwieriger Schülerklientel sollten gestärkt werden, indem sie mehr Gelder erhalten. Auch eine bestmögliche kostenlose vorschulische Bildung steht im Maßnahmenkatalog, um für jedes Kind eine gute schulische Basis zu legen.

    https://www.youtube.com/watch?v=aajd5tzuM4Y

    Flüchtlingskinder überfordern Schulen | Zur Sache Baden-Württemberg!

    https://www.youtube.com/watch?v=w_VR1Cwpuvk

    27 neue Migranten in einer Jahrgangsstufe: Klassen werden aufgelöst

  20. Ich glaube langsam, dass dieses Land nichtmal aufwachen wird, wenn in
    den nächsten Jahren durch die Roboterisierung und Digital 4.0 mindestens 30 % der Arbeitsplätze wegrationalisert werden.

    Dann stehen viele Deutsche , denen jetzt noch alles egal ist , zusammen mit den hereingelassenen Negern und Orientalen auf den Straßen und registrieren erst dann , was Merkel aus unserem Land gemacht hat.

    Viel Spaß dann beim täglichen Kampf an den Tafeln und auf dem Wohnungsmarkt.

  21. „Auf Xing wurde die kritische Politikgruppe „Klardenker“ gesperrt. Maas in Hochform!“

    Es gibt nichts was man nicht rückgängig machen könnte!
    Grundsätzlich ist alles möglich. Wenn der politische Wille da ist.
    Direkte Demokratie ist immer noch Punkt 1. des Parteiprogramms der AfD.

  22. Wegen „junger Migrantenmänner“:

    Erste Kneipen in der Düsseldorfer Altstadt machen Silvester dicht

    (….) Düsseldorfs Altstadt-Gastronom Michael Naseband hat wegen der zunehmenden Gewaltbereitschaft zumindest für Silvester Konsequenzen gezogen. „An diesem Tag dominieren ab Mitternacht Gruppen junger Männer mit Migrationshintergrund. Da kommen viele meiner Gäste erst gar nicht, deshalb werde ich in diesem Jahr an Silvester gar nicht öffnen“, sagt der Wirt.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/messerattacken-in-der-altstadt-duesseldorf-will-waffenverbot-fuer-partyviertel-aid-1.7246364

  23. Kann man nur hoffen, daß die „Zugreifer“ bald zu Nutzern mutieren……..als Ausdruck ihrer Sehnsucht, in 10 Jahren wieder in einem Land zu leben, in dem JEDER, zu jeder Tageszeit wieder ungefährdet auf die Straße gehen kann…………

  24. Für so viele Leser haben wir relativ wenige Kommentare bzw. Kommentatoren.

    Los Leute, aktiv werden!

  25. Wir sind damals vom LkW gesprungen und
    haben randalierende Kaffer die Fresse poliert.
    Wo sind die letzten Deutschen.Ausgestorben?
    Bin mittlerweile zu alt für so Aktionen.Aber
    eine andere Sprache verstehen die Primaten
    nun mal nicht.

  26. Die Leute gehen dahin, wo ehrlich geredet wird.

    Bei ARD & ZDF kann das nicht sein.
    Bei den NATO-Nutten auch nicht.

Comments are closed.