An der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Bruchwiese verzweifeln die Lehrer an ausländischen Schülern.
An der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Bruchwiese verzweifeln die Lehrer an ausländischen Schülern.
Print Friendly, PDF & Email

Von L.S.GABRIEL | Dass an deutschen Schulen die Gewalt eskaliert, Lehrer am Ende sind und sich diese zum Teil mit den verbliebenen deutschen Kindern vor dem Nachwuchs der Neo-Plus-Deutschen um die Wette fürchten ist mittlerweile nichts Neues mehr.

In den wenigsten Fällen aber wird seitens der meist „willkommensbereiten“ Lehrer offen kommuniziert was los ist an unseren Schulen. Lehrer der Gemeinschaftsschule Bruchwiese in Saarbrücken haben jetzt aber öffentlich gemacht, was sonst nicht verbreitet werden sollte. In einem Brief an die Landesregierung beschreiben sie ihren Alltag.

Lehrer würden als „Cracknutte“, „Hurensohn“ oder „Wichser“ betitelt. Dem stehen die so Attackierten hilflos gegenüber, denn der nächste Schritt ist körperliche Gewalt. „Mittlerweile müssen wir bei unseren pädagogischen Maßnahmen immer unseren Eigenschutz im Auge behalten, da wir im Umfeld dieser hoch gewaltbereiten Jugendlichen auch privat leben“, heißt es in dem Schreiben, das bereits im Juni verfasst wurde.

Polizei und Pfefferspray im Lehrerzimmer

Aber auch gegen andere Schüler würde äußerst brutal vorgegangen. So sei einem Schüler durch „aggressives Pausenverhalten“ der Arm gebrochen worden, einer Schülerin die Nase. Einer anderen sei ein Messer an den Hals gedrückt worden, wird berichtet. Diese Messerattacke war aber auch kein Einzelfall. Auch betrunkene Schüler sind offenbar keine Ausnahmeerscheinung. Es wird von abgefackelten Klassenbüchern, Drohungen, „sexuell-anzüglichen Bemerkungen“, Polizeieinsätzen, Pfefferspray im Lehrerzimmer usw. berichtet.

Verantwortlich für die Zustände machen die Briefschreiber erstaunlicher Weise u.a. den hohen Anteil ausländischer Schüler.

In der toleranten und weltoffen bunten Bruchwiesener Gesamtschule tummeln sich Schüler aus 42 Nationen, 86 Prozent kommen nicht aus Deutschland und viele davon tragen die mitgebrachten ethnischen und/oder ideologischen Konflikte ihrer Heimat hier bei uns aus, wie das ihre Elterngeneration schließlich auch macht in unseren Straßen. Dazu kommen 15 Prozent Förderschüler, mit und ohne Behinderung.

Explosion statt Inklusion

Die Schule ist aber stolz darauf im Kreis der Schulen ohne Verstand (politisch korrekte Bezeichnung: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage) aufgenommen worden zu sein.

Der Schlüsselsatz im Schreiben der Lehrer ist wohl:

Viele Kolleginnen haben Angst bestimmte Schüler zu unterrichten.

Saarbrücken ist aber nur eine von vielen. Eine Umfrage von 2016 beschreibt schon, dass Lehrer zunehmend das Gefühl haben, die Gewalt an den Schulen sei in den fünf Jahren davor gestiegen.

Seither ist im Grunde nichts passiert, außer, dass es noch mehr Nachwuchsgewalttäter und noch mehr Schulen ohne Rassismus, aber mit Courage gibt.

Nun ja, immerhin ist es in der heutigen Zeit, der linken Meinungs- und Gesinnungsfaschisten ja schon durchaus als Courage zu bezeichnen, so einen Brief zu schreiben. In Wahrheit steht aber „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ für die Indoktrination deutscher Schüler zugunsten ausländischem und moslemischem Nachwuchs.  Was aber passiert nun, wenn es nur noch 14 Prozent deutsche Schüler gibt in einer Schule wie dieser? Ja, dann erfahren die bunten Gutmenschen, dass die zur Gewalttätigkeit und gnadenlosen Opposition erzogenen Kinder und Jugendlichen sich diesen Schuh nicht anziehen werden. Diese Art der suizidalen Toleranz kann man nur wohlerzogenen und von Kleinkind an linksindoktrinierten deutschen Kindern aufzwingen. In den besonders toleranten Schulen aber explodiert nun die Buntheit und zerbröselt dabei die, die sie zuvor herbeigejubelt haben.

249 KOMMENTARE

  1. Ich glaube, ein erleichtertes Seufzen aus der Rütli-Schule in Berlin bis hierher hören zu können, dass man nicht mehr die Nr.1 auf der Hitliste ist.

  2. Und das sollen unsere Facharbeiter und Rentenzahler von Morgen sein??? Ekelhaft was unsere Politiker aus diesem Land gemacht haben!!!

  3. Viel Spaß mit euren tollen „bestimmten“ Schülern. Leider sind diese grossartigen Vorzeigelehrer zu feige die Wahrheit zu sagen. Eher lassen sie sich weiterhin beleidigen und erniedrigen. Und das von Moslems die sowieso nichts taugen. Sie halten andere Schüler von lernen ab. Aber die Deutschen lassen sich ja mittlerweile alles bieten. Schule ohne Rassismus…….das ich nicht lache! Aber sie haben es ja so gewollt….

  4. uuuahhhhGäähhnnn

    Sorry, ich kann mit dem Gejmmaer nix, aber auch gar nix anfangen..

    Wie war das noch? Schule gegen Rassismus. Aufstehen gegen die AfD? Usw.usw….

    Leherinnenninnen*** die Ihren Schülern nur den Weg nach links aufzeigen?
    Ne, ne…wie bestellt, bzw. gewählt, so geliefert.

    Meine Prognose, es dauert nicht mehr lange, da werden die ersten Lehrerinnen vergewaltigt oder abgestochen….alles nur eine Frage der Zeit!

    Brandbriefchen…niedlich!

  5. Holt doch die Verantwortlichen aus den Rathäusern, aus dem Bundestag und schleift sie an der Nase durch die versiffte „bunte“ Realität. General Custer und seiner Armee wurden die Trommelfelle durchstochen, da sie nie auf die Warnungen hörten. Es wird Zeit für deutlichere Warnungen.

  6. Durchblicker 14. Dezember 2017 at 22:43
    Schule ohne Lernen – aber dafür mit Blut, Schweiß und Tränen

    Ich glaube kaum, dass die Mehrzahl der Schüler mit Churchills legendärer Durchhalteparole etwas anfangen können.

  7. München: Zu gefährlich: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr allein in Flüchtlingsunterkünfte

    Und dazu der übliche Sermon einer berufsmäßigen Gutmenschin:
    Zitat: „Andrea Betz, bei der „Inneren Mission München“ für Flüchtlingshilfe zuständig, kritisierte die Entscheidung als „gefährliches Exempel“, da gerade durch den Einsatz von Sicherheitsdiensten bei der Sozialarbeit unter den Flüchtlingen Ängste geschürt würden, was die Einsätze der Sozialarbeiter erst gefährlich machen[…]“

    Andrea Betz von der Inneren Mission München, die sicher hinter ihrem Schreibtisch sitzt, soll doch gefälligst ihren Arbeitsplatz in eine Flüchtlingsunterkunft verlegen. Aber konsequenterweise bitte ohne Sicherheitspersonal. Nach den ersten paar Ohrfeigen ändert sie bestimmt ihre Meinung.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/muenchen-sozialarbeiter-duerfen-nicht-mehr-allein-in-fluechtlingsunterkuenfte_id_7984466.html

  8. Schwimmbadmitarbeiter_Innen haben Angst vor „bestimmten Badegäst_Innen.“

    HANNOVER. Der wöchentliche Frauenbadetag sorgt in einem Schwimmbad in Hannover für erhebliche Probleme. Mitarbeiter des „Vahrenwalder Bades“ hatten sich wegen anhaltender Verstöße gegen Hygienevorschriften an die Stadtverwaltung gewandt, die nun über „sinnvolle Maßnahmen“ berate, berichtet die Hannoversche Allgemein Zeitung.

    Die Probleme seien vor kurzem in einer geschlossenen Sitzung des Sportausschusses besprochen worden und hätten die Ratspolitiker „fassungslos“ zurückgelassen, erfuhr das Blatt. Bei dem vor allem von Moslems besuchten Frauenbadetag jeden Freitag von 17 bis 21 Uhr sei es zu eklatanten Hygieneverstößen und Bedrohungen gekommen.

    Picknicks am Beckenrand, Müll in Toiletten

    Einige Besucherinnen hätten demnach immer wieder Schwimmbad und Saunabereich in Alltagsbekleidung betreten. Frauen würden sich im Nichtschwimmerbecken die Haare färben. Im Planschbecken entsorgten einige Gäste Babywindeln. Die Toiletten würden als Papierkörbe mißbraucht. Einige Frauengruppen hätten überdies am Beckenrand Picknicks veranstaltet.

    ? Damit nicht genug: Wenn Mitarbeiterinnen die Frauen auf die Regeln hingewiesen haben, wurden sie bedroht, beschrieb die Sportdezernentin. Die moslemischen Frauen hätten beispielsweise damit gedroht, ihre Ehemänner oder Brüder ins Schwimmbad zu holen. Ausgesprochene Hausverbote seien einfach ignoriert worden.

    Die Bäderverwaltung plant dem Bericht zufolge nun, einen Sicherheitsdienst einzustellen, der am Eingang kontrollieren solle. Zudem solle bei Bedarf auch ein männlicher Bademeister am Frauenbadetag anwesend sein. Wegfallen soll der für Frauen reservierte Abend allerdings nicht. „Das ist keine Option“, sagte eine Stadtsprecherin.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/frauenbadetag-in-hannover-moslems-vermuellen-schwimmbad/

  9. Jüdisches Fest in Mülheim abgesagt, wegen „bestimmten Mitbürgern.“

    Sicherheit
    Wegen Sicherheitsbedenken: Jüdisches Fest in Mülheim abgesagt

    12.12.2017

    Mülheim.
    Das Chanukkafest auf dem Mülheimer Synagogenplatz fällt aus – offiziell aus organisatorischen Gründen. ➡ Doch es gab Sicherheitsbedenken.

    Das jüdische Lichterfest, das am Donnerstag auf dem Synagogenplatz stattfinden sollte, fällt aus. Die jüdische Gemeinde Duisburg, Mülheim, Oberhausen hatte die Stadtverwaltung letztlich um die Absage gebeten. Wie es offiziell heißt, aus organisatorischen Gründen. Das Chanukka-Fest war in den vergangenen Jahren stets im Beisein der Stadtspitze und zahlreicher Vertreter aus der Bürgerschaft vor dem Medienhaus gefeiert worden. Es wurden dabei Gebete gesprochen und Lieder gesungen. Es ist ein Fest der Freude.

    Sicherheitsbedenken in den jüdischen Gemeinden

    Wie diese Zeitung erfuhr sollen Sicherheitsbedenken in den jüdischen Gemeinden zu der Absage geführt haben.
    ➡ Entsprechende Bedenken, Warnungen und Ängste sollen vom Zentralrat der Juden aus Berlin gekommen sein, nachdem es in jüngster Zeit wieder vermehrt antisemitische Äußerungen gab.

    Statt auf einem öffentlichen Platz wollte die hiesige jüdische Gemeinde das Fest daher lieber in einem geschlossenen Raum feiern. „Wir sind gebeten worden, das Fest im Rathaus unter festen Sicherheitsstandards zu ermöglichen“, sagte Stadtsprecher Volker Wiebels im Gespräch mit dieser Zeitung.

    Doch den Wunsch habe die Stadtverwaltung in so kurzer Zeit nicht erfüllen können. „Das Rathaus hat mehrere Eingänge. Es ist nicht so abzusichern, wie es erforderlich wäre.“
    ➡ Die Stadtspitze hofft, dass die Lage sich im nächsten Jahr wieder so entspannt hat, dass ein Lichterfest mit der jüdischen Gemeinde möglich ist. Chanukka erinnert an die Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem.

    https://www.waz.de/staedte/muelheim/das-juedische-lichterfest-auf-dem-synagogenplatz-faellt-aus-id212822383.html

  10. Die „Toleranten, Weltoffenen und Bunten“ Lehrer kämpfen doch immer mit bunt, links gegen die pöhsen Rächten?

    Manchmal ist halt eine Frontalkollision mit der Realität schmerzhaft…

  11. Deutschland
    Schulen vor dem Kollaps
    ➡ Lehrer verzweifeln an Flüchtlings-Willkommensklassen

    Ein Jahr haben Flüchtlingskinder Zeit, um fit für den deutschen Unterricht zu werden. Doch wie bringt man Jugendliche, die nicht mal Englisch sprechen, zu einem Schulabschluss? Die Lehrer sind überfordert.

    In der Willkommensklasse der Gesamtschule in Berlin-Kreuzberg bleibt zur Kommunikation am Ende oft nur die Körpersprache. Auch untereinander verstehen sich die Schüler nicht, darum verständigen sie sich mit Händen und Füßen und manchmal auch mit Fäusten.

    Melanie L. (Name ist der Redaktion bekannt) ist eine von 1000 Lehrerinnen und Lehrern in Berlin, die eingestellt wurden, um jugendliche Flüchtlinge in Willkommensklassen zu unterrichten. Melanie L. hat Politikwissenschaften und Deutsch als Fremdsprache unterrichtet.
    ➡ Sie hält es inzwischen für nahezu unmöglich, Schüler mit verschiedenem Bildungsstand zusammen zu unterrichten und in den Regelunterricht zu bringen: „Die Lehrer müssen sich zerreißen“, sagt sie.

    ➡ Sie fühlt sich alleingelassen. Weder Sozialpädagogen noch Sonderpädagogen oder ein Übersetzer unterstützen die Lehrerin bei der Arbeit mit den Schülern, dafür ist kein Geld da.
    ➡ Ihr befristeter Vertrag endet in diesem Schuljahr, und sie ist darüber nicht ganz unglücklich.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166523803/Lehrer-verzweifeln-an-Fluechtlings-Willkommensklassen.html

    Übrigens: Kommentare lesen lohnt sich. 😉

  12. Bankrotterklärung der Gutmenschen-Pädagogik. Aber mein Mitleid mit den armen Lehrerbeamten hält sich in Grenzen. Denn sie sind die eifrigsten Jubelperser der MultikultiOneWorld – „wir müssen jeden mitnehmen, wir dürfen keinen zurücklassen“. Lehrer sind von Natur aus belehrungsresistent.

  13. Nun, verehrte Lehrkräfte… nun steht auch ihr an eurem persönlichen Scheideweg, ob ihr weiterhin als Kriechtiere euer Dasein fristen wollt und darauf hofft, bestenfalls mit Mobbing, psychischen und physischen Beeinträchtigungen „davon zu kommen“ – oder ob ihr mal tief in euch geht und den Entschluß faßt, das nicht weiter mit euch machen zu lassen. Eure Entscheidung.

  14. OmaRosi 14. Dezember 2017 at 22:55

    Schon wieder eine Messerattacke? Diesmal in Maastricht.

    Zwei Tote bei Messerstecherei in Maastricht
    In der holländischen Stadt hat ein Angreifer zwei Personen mit einem Messer getötet. Einzelheiten und Hintergründe sind derzeit nicht bekannt.

    Bei zwei Vorfällen in der südniederländischen Stadt Maastricht sind nach Polizeiangaben zwei Personen durch Messerstiche getötet worden. Mehrere Personen sollen verletzt worden sein, teilte die Behörde am Donnerstagabend über Twitter mit.

    https://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Zwei-Tote-bei-Messerstecherei-in-Maastricht/story/18293159

    Gegen 21 Uhr fand die Polizei eine tote Person im Viertel Malpertuis. Die Verletzten seien einige Strassen weiter gefunden worden, berichtet die niederländische Zeitung «De Telegraaf». Anwohner seien durch laute Schreie erschreckt worden, schreibt die Zeitung weiter.

    http://www.heute-news.com/heute/maastricht-ein-toter-nach-messerattacke

  15. OT
    :!:<Jetzt Servus TALK Woher kommt die Judenfeindlichkeit ❗ 😎
    Der Islam wird entzaubert

  16. Ich muss mal kurz mein „weißes Nazi Gehirn“ einschalten und nachrechnen…

    Juni 2017 geschrieben, wird heute veröffentlicht, nichts hat sich geändert, kann ja nicht so wichtig sein.

    Also einfach weitermachen wie bisher. Die Linken Lehrer wollten es scheinbar so.
    Bestellt – Geliefert

    —-

    Neeee… Das ist jetzt gemein von mir. Ich hab die Lösung, beziehungsweise Köln:

    Einfach ein buntes Armband mit Respekt umbinden, dann klappt es auch mit den bösen Schülern.

  17. Servus TALK
    Michael Ley sagt die Wahrheit über den Islam ❗
    Der Islam-Türke versucht zu lügen zu täuschen wie es der Islam fordert

  18. Schule ohne Rassismus

    Ha!
    Wie bestellt, so geliefert. Wer von diesen mit „aggressivem Pausenverhalten“ Kulturbereicherung Geplagten Grüne, SPD und CDU gewählt hat, für den hält sich mein Mitleid in Grenzen.

  19. Lehrer sind grünlinks durch und durch. Dazu noch faul und pädophil. Ich war selbst mal Schüler. Ich weiß, von was ich rede. Einige Lehrer fanden sich dabei so wahnsinnig cool.

    Die machen jetzt alle den Deniz Jüksel. Erst ihr eigenes Land abschaffen wollen und dann heulen, wenn der Türke alles übernimmt.

  20. Ja, ja – die Geister die man rief.

    Hier beißt sich Multi-Kulti selbst in den Schwanz.
    „Schule ohne Rassismus“ – naja .
    Rassisten im linken Sinne gibt es da wohl jetzt nicht,
    aber eine große Anzahl von asozialer Fremkörpern ist bestimmt
    auch nicht angenehm.
    Aber ihr habt es so herbei geschrien.
    Also höhrt jetzt auf zu jammern.

  21. So sei einem Schüler durch „aggressives Pausenverhalten“ der Arm gebrochen worden, einer Schülerin die Nase. Einer anderen sei ein Messer an den Hals gedrückt worden, wird berichtet.

    Deutschland ist nun mal bunt. Ich danke den vereinigten Linksparteien. Ganz besonders der CDU. Früher war sie bürgerlich, dann linkspopulistisch und nun linksradikal.

  22. niemals Aufgeben 14. Dezember 2017 at 23:15
    Servus TALK
    Michael Ley sagt die Wahrheit über den Islam ?
    Der Islam-Türke versucht zu lügen zu täuschen wie es der Islam fordert

    Danke, nach 10 sek wieder ausgemacht, als es hiess, dass der Antisemitismus mehrheitlich von „Rechtsradikalen™“ kommt.

  23. Also wenn ich Lehrerin wäre und so ein Rotzer würde mir das sagen dann würde ich ihn vor die Tür setzen, aber sofort, und danach auf der Polizeistation eine Anzeige machen!

    Aber man weiß nicht wovor die Lehrer mehr Angst haben, vor ihrem linksliberalen Gutmenschen-Schuldirektor, Angst ihren Job zu verlieren, oder Angst vor der gewalttätigen Perversität eines Schülers, der nicht in eine Schule gehört, sondern in eine Erziehungsanstalt.

    Wenn Lehrer glauben, man kann sie ungestraft als Bock und Hure etc. titulieren und das ohne strafrechtliche Konsequenzen dann benehmen sie sich auch wie „Böcke“ und….. Dann sollen sie sich das weiter gefallen lassen, dann werden sie noch viel weniger Respekt ernten für ihr falsch Verstandene „Toleranz“!

    Vielleicht haben diese „Schüler“ klar erkannt: Mein Lehrer hat kein Rückgrat, sonst würde er mir das Fell über die Ohren ziehen. Und dann wird probiert wo die Schmerzgrenze ist!

    Ein Klassenkamerad von mir hat auch solche Schüler. Mit denen redet er so grob wie sie es gewöhnt sind und der hat keine Probleme mit denen!

  24. niemals Aufgeben 14. Dezember 2017 at 23:15

    Servus TALK
    Michael Ley sagt die Wahrheit über den Islam ?
    Der Islam-Türke versucht zu lügen zu täuschen wie es der Islam fordert

    Danke für den Tip(p) ❗

    In der Sendung ist ja Frauke Petry.

  25. niemals Aufgeben 14. Dezember 2017 at 23:17

    Frau Petry kommt gerade ?

    PI-NEWS ist heute sehr sexistisch. Erst wird Simone Thomalla genagelt und jetzt kommt Frauke Petry.

  26. Ein überdurchschnittlich hoher Anteil LinksGrüner Wähler besteht gerade aus Lehrern, Erziehern, Sozialpädagogen und Nutznießern der Asyl-und Integrationsindustrie. Daher hält sich mein Mitleid in Grenzen. Sie haben nun genau das bekommen, was sie gewählt haben, Buntheit und Vielfalt!

  27. eigenvalue 14. Dezember 2017 at 23:17
    Lehrer sind grünlinks durch und durch. Dazu noch faul und pädophil. Ich war selbst mal Schüler. Ich weiß, von was ich rede. Einige Lehrer fanden sich dabei so wahnsinnig cool.

    Inzwischen bin ich dankbar, im Osten in die Schule und danach auf die Berufsschule gegangen zu sein, wenn man so mitkriegt, was im Westen im Bildungssystem so los gewesen sein muss.

  28. Immer diese Kinder von AfD-Wählern, nicht wahr, liebe Lehrerschaft?

    Weil, die guten Kinder von guten Bunt-Eltern können es ja nicht sein, die wollte man ja schützen, indem „man“ vor der letzten Wahl seine Schüler für Lichterketten und Demos missbraucht hat, um die AfD zu verhindern.

  29. 80% der Lehrer***Innen sind politisch linksgrün orientiert und oder Gutmenschen. Null Mitleide mit denen, die haben sich diese Hölle selbst ausgesucht.

  30. OT
    „maybrit illner“ (14.12.2017): Vertrauen, Wahrheit, Sicherheit – was ging 2017 verloren?“

    Gäste:
    Sigmar Gabriel (SPD), geschäftsführender Bundesaußenminister
    Melinda Crane, US-amerikanische Journalistin, Politologin
    Edmund Stoiber (CSU), Ehrenvorsitzender der CSU
    Serdar Somuncu, deutscher Kabarettist und Schriftsteller türkischer Herkunft
    Peter Frey, ZDF-Chefredakteur

    https://www.youtube.com/watch?v=3GWUYSw3C_o

  31. Ja ja so langsam wird´s ungemühtlich. Nicht mehr so multi-kulti kuschelig sondern krimenell! Wer hätte das blos gedacht …

  32. Die einzigsten die mir hier Leid tun, sind die wenigen deutschen Schüler, die solche Subjekten ausgesetz sind.

  33. Bei Markus Lanz
    Gast Moderator Sievers (oder wie er heißt, irgendwo 19:00 Uhr Moderator soll er sein) quatscht Herrn Söder permanent dazwischen, lenkt vom Thema ab wenn es um die Abschiebung von Flüchtlingen geht! Wie ein Fanatiker verteidigt er zitternd seinen Gutmenschenstandpunkt. Das sind unsere Fernsehmoderatoren. Wie solch ein verbissener Mensch ohne Charme, der nicht einmal lächeln kann, Moderator werden kann, ist mir persönlich unbegreiflich!

  34. Service
    Ley spricht die totale Wahrheit … ilja Sichrovsky sieht mit seinen Schweine-Ohren aus wie Mohamed in seinen besten Zeiten aus.
    ilja Sichrovsky, die Juden missionieren nicht… Laber-Hansel du hast keine Ahnung ❗
    ilja Sichrovsky ist ja noch mehr durch den Wind wie der Türke… ❗

  35. Bin Berliner 14. Dezember 2017 at 22:43

    Die Opfer tun mir aber sehr leid!

    Bedenken Sie: Diese Kinder können nicht wie Sie und ich zur Schule gehen, also mit den Luxusproblemen die wir hatten, wie der Anschiss bei vergessenen Hausaufgaben oder dem Lehrer, der seine Lieblingsschüler hat, unter die man aber selbst nicht zählt, und so weiter. Der Grund dafür sind nicht die Kinder, sondern die Verwachsenen (nein, nicht die Erwachsenen). Erwachsen ist man, wenn man Verantwortung lernt und übernimmt. Was hier passiert ist verantwortungslos, also haben darüber faktischerweise keine Erwachsenen bestimmt. Diejenigen, die so entschieden haben, sind verblendet, verwirrt, haben sich verrannt – verwachsen halt.

  36. RDA 14. Dezember 2017 at 22:45
    Holt doch die Verantwortlichen aus den Rathäusern, aus dem Bundestag und schleift sie an der Nase durch die versiffte „bunte“ Realität. …
    ————-
    Das wird wohl schon gemacht, und deshalb sind im Bundestag bei der Debatte um wichtige Gesetze nur ca. 150 von 709 Abgeordneten anwesend.

  37. OT

    der irrtümliche abgeschobene Afgahne ist nun wieder hier .. fährt nach Tübingen. Das Bündniss in Tübingen “ Bleiberecht für alle“ und auch PRO Asyl jubeln …

    Mitglieder in diesen Bündnissen wünsche ich die totale Bereicherung , die Pest an den Hals und .. für diese Asylträumer würde ich, wenn es zum Krieg kommt keinen Finger rühren .. ich hasse diese Flüchtlings und Asylgewinnler !!!! Helfer und Helfershelfer …

    die menschen in Tübingen freuen sich bestimmt auch …

  38. Mir tut es nicht um einen Lehrer leid.

    Es muss der Kampf gegen Rechts befördert werden, mehr Toleranz, die Schulen müssen bunter sein.
    Jedes Kind soll seinen Namen tanzen und um sein Recht wissen.
    Der Islam gehört zur BRD.

    Al Bundy, ist der einzige Kommentar den ich gelesen habe. Dem habe ich nix hinzuzufügen!,

  39. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Politik-sucht-Loesungen-fuer-die-Probleme-beim-Frauenbadetag-im-Vahrenwalder-Bad

    Die Verstöße gegen Hygieneregeln beim Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad bringen Ratspolitiker ins Grübeln. Die SPD warnt davor, ethnische Gruppen pauschal zu verurteilen. Die CDU wünscht sich ein Sicherheitskonzept.

    Hannover. Die Probleme beim Frauenbadetag beschäftigen die Ratspolitik. SPD, CDU und Grüne sind sich einig, dass das Angebot im Vahrenwalder Bad bestehen bleiben soll, jedoch müsse gewährleistet sein, dass die Baderegeln eingehalten werden.

    „Ich warne davor, ethnische Gruppen pauschal zu verurteilen“, sagt SPD-Sportpolitiker Angelo Alter. ❗

    Die CDU fordert ein Sicherheitskonzept für den Frauenbadetag. Die FDP will das Angebot streichen. „Das Projekt ist gescheitert“, meint FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke.

    Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf dagegen betonte am Donnerstag im Internationalen Ausschuss, dass die Abschaffung beider Frauenbadetage in Hannover für die Stadtverwaltung nicht infrage komme.

    Neben dem Vahrenwalder Bad bietet auch das Stöckener Bad einmal wöchentlich ein Frauenschwimmen an. Man sei derzeit dabei, zum Schutz der Mitarbeiter und der Frauen beim Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad einen passenden Maßnahmenkatalog zu erarbeiten, sagte Beckedorf.

    Dieser Katalog beinhalte Organisatorisches, aber auch Maßnahmen zu den Themen Integration und Dialog.

    Sie würden in Zusammenarbeit mit der Integrationsstelle Sport, dem städtischen Integrationsmanagement, dem Migrantennetzwerk Miso und mit Muttersprachlern erarbeitet. Gegebenenfalls ziehe man auch noch einen Schwimmverein hinzu.

    Mehr als 400 Frauen und Kinder

    Anfang der Woche hat die Stadtverwaltung in vertraulicher Sitzung des Sportausschusses berichtet, dass es beim Frauenbadetag in Vahrenwald immer wieder zu massiven Verstößen gegen Hygieneregeln kommt.

    Frauen gehen in Straßenkleidung ins Wasser und picknicken am Beckenrand. Mehr als 400 Frauen und Kinder halten sich bisweilen am Freitagnachmittag in der Schwimmhalle auf. Das Bad verfügt aber nur über 300 Schränke. Mitarbeiterinnen des Bads können sich kaum durchsetzen.
    Auf Ermahnungen reagieren manche Badegäste mit massiven Drohungen. ❗

    Nach Informationen der HAZ will die Stadtverwaltung ab Januar einen Sicherheitsdienst im Kassenbereich postieren. Ein neues Registriersystem an der Kasse soll dafür sorgen, dass nicht mehr Besucher ins Bad gelassen werden, als Garderobenschränke vorhanden sind. Das ist bisher technisch noch nicht möglich.

    „Wer sich nicht an die Regeln hält, fliegt raus“

    Die CDU plädiert dafür, rigoros durchzugreifen. „Wer sich nicht an die Regeln hält, fliegt raus“, sagt CDU-Fraktionschef Jens Seidel. Sollten sich Besucherinnen weigern, das Bad nach Aufforderung zu verlassen, müsse die Polizei eingeschaltet werden. „Wir sollten den Badmitarbeitern den Rücken stärken“, sagt Seidel.

    Die Missstände im Vahrenwalder Bad hätten viel früher angesprochen werden sollen.

    Die Grünen betonen, dass der Frauenbadetag nicht zur Disposition stehe. „Auftauchende Probleme müssen daraufhin überprüft werden, warum sie entstehen, um dann entsprechend handeln zu können“, sagt Grünen-Ratsfrau Renee Steinhoff. Eines der Probleme sei, dass es zu wenig weibliches Personal in den Bädern gebe.
    Im Internationalen Ausschuss regte Grünen-Fraktionschefin Freya Markowis eine Kampagne an, um eben jenes Personal für den Frauenbadetag zu gewinnen.
    Markowis betonte, dass auch christliche oder atheistische Frauen den Frauenbadetag nutzten, um beim Baden einfach mal unter sich zu sein.

    Es sei wichtig, nicht pauschal muslimische Frauen zu diskreditieren. ❗ ❓

    Viele Besucher mit Hannover Aktiv Pass

    Hannovers FDP-Parteichef Patrick Döring betonte in dem Ausschuss, dass zur Integration auch die Akzeptanz gemeinsamer Regeln gehöre – auch in Hallenbädern. Er habe im Übrigen viele muslimische Länder besucht – unter anderem Saudi-Arabien, das nicht gerade als Hort des Liberalismus gelte.

    In voller Bekleidung habe er keine einzige Frau baden sehen. In der FDP wurde anfangs überlegt, die Preise für das Frauenschwimmen anzuheben, um dadurch die Besucherströme zu steuern.

    Aber das verwarfen die Liberalen schnell. „Die meisten Besucherinnen beim Frauenbadetag besitzen einen Hannover Aktiv Pass“, sagt FDP-Sportpolitiker Andreas Bingemer.

    Mit der Rabattkarte, die an Menschen mit geringem Einkommen ausgegeben wird, ist der Bädereintritt umsonst.
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/86.000-Hannoveraner-erhalten-Aktiv-Pass
    Diskussion um Badetag geht schon seit zwölf Jahren

    Im Jahr 2005 wurde der Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad eingeführt – und er wurde schnell sehr gut angenommen. Allerdings gab es schon damals Berichte, dass Frauen in Gewändern oder Straßenkleidung ins Wasser steigen würden.

    Das wurde damals aber von Badmitarbeitern bestritten. Erlaubt sei nur Badekleidung, maximal eng anliegende Leggins oder Radlerhosen, die über dem Knie enden, sowie ein T-Shirt. Auf die Einhaltung dieser Baderegeln werde geachtet, sagte 2005 ein Badmitarbeiter der HAZ.

    Auch das Fössebad in Limmer hatte zuvor schon Frauenbadetage eingeführt und musste zumindest am Anfang auch darauf achten, dass niemand in Straßenkleidung ins Wasser stieg.

    Als das Vahrenwalder Bad die Frauenbadetage 2005 einführte, war Hannover damit nicht Vorreiter – viele deutsche Städte hatten diese Einrichtung schon, wie eine HAZ-Umfrage zeigte. Berlin, Karlsruhe, Hamburg, Kaiserslautern oder Hanau bestätigten damals, dass sie diese Einrichtung ebenfalls pflegen würden.

  40. @ Iche 15. Dezember 2017 at 00:08
    Ich könnte mir vorstellen, dass die rest-deutschen Schüler an solchen Schulen sich sehr an die dominante (nicht-deutsche) Kultur anpassen werden – um zu überleben.
    Ein Teil wird vermutlich zum Islam übertreten, weil der in der Schule die dominante Macht ist.

  41. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/SPD-fordert-konkrete-Hilfe-fuer-Brennpunktschulen

    Schulen in sozialen Brennpunkten sollen besser unterstützt werden. Das fordert die SPD gemeinsam mit den Grünen und der FDP. Brandbriefe von Eltern hatten monatelang die öffentliche Debatte bestimmt.

    Hannover. „Schulen mit besonderen Herausforderungen brauchen besondere Unterstützung.“ Afra Gamoori, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, fordert mehr Hilfe für Schulen in sozialen Brennpunkten wie am Mühlenberg oder am Sahlkamp. Kinder sollten besser beim Spracherwerb und durch pädagogische Maßnahmen unterstützt werden. „Alle Kinder haben es verdient, bei ihrer Entwicklung bestmöglich gefördert zu werden“, sagt Gamoori. Nötig sei ein stadtweites Konzept für alle Schulformen.

    Ein entsprechender Entschließungsantrag, der von Grünen und FDP mitgetragen wird, hatte eigentlich im Schulausschuss der Stadt am Mittwoch diskutiert werden soll. Er wurde auf Antrag der CDU aber in die Fraktionen gezogen. Es sei wichtig, den Schulen zu helfen, betonte Bildungsexpertin Stephanie Matz. Es dürfe aber nicht sein, dass die Stadt Dinge finanziere, die eigentlich Landesaufgabe seien, wie Schulsozialarbeit. Man wolle das noch mal gründlich prüfen.

    In Brandbriefen hatten sich Eltern von der Grundschule Mühlenberg und der Grundschule Hägewiesen am Sahlkamp über die Situation an ihren Schulen beschwert.

    Sie beklagten Gewaltbereitschaft und schlechte Sprachkenntnisse bei vielen Schülern, überfüllte Klassen und überforderte Lehrer.

    Auch die Leiter der Peter-Ustinov-Oberschule und der Johannes-Kepler-Realschule in Ricklingen hatten sich hilfesuchend an die Öffentlichkeit gewandt. Auch im Landtag hatte es Debatten zu Brennpunktschulen gegeben.

    Die Schulen bräuchten mehr Sozialarbeiter und Sonderpädagogen, die Elternarbeit müsste verstärkt werden, sagte Gamoori, die Schulen müssten sich besser vernetzen, mehr in Verbünden und mit dem Stadtteil zusammenarbeiten.

    Für Schulschwänzer müsse es mehr Unterstützung geben. Nicht nur die Stadt, sondern auch das Land müsste sich mehr engagieren.

  42. @ jeanette 15. Dezember 2017 at 00:07
    Wäre der Sievers anders, wäre er kein Moderator beim ZDF.
    Ein Teil der Typen in den Mainstream-Medien läuft einfach nur opportunistisch mit. Ein anderer Teil hat seinen Posten genau deshalb bekommen, weil er so ist wie er ist.
    Lenin hätte wohl auch kaum einen lauen Kommunisten auf steigen lassen.

  43. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Polizei-muss-nicht-jeden-Laternenumzug-schuetzen

    Traditionsveranstaltungen droht keine Gefahr, nur weil die Polizei nicht mehr bei jedem Laternenumzug als Begleitschutz mitfährt. Das hat die Landesregierung auf Anfrage der Grünen mitgeteilt.
    Hannover. Die Sorgen waren groß, vor allem auf den Dörfern: Wird es bald aus Sicherheitsgründen keine Laternenumzüge oder Schützenausmärsche mehr geben?

    Weil die Polizei immer mehr wichtige Aufgaben zu erledigen hat, entledigt sie sich der weniger wichtigen – und weigert sich, Sicherungsfahrzeuge zu Dorfumzügen zu schicken. Die Landesregierung springt der Behörde jetzt bei und rät zu mehr Gelassenheit. In aller Regel reiche es bei „kleineren örtlichen Brauchtumsveranstaltungen“, wenn die Veranstalter sich selbst um die Sicherheit kümmerten. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Landtagsanfrage der Grünen-Abgeordneten Miriam Staudte und Belit Onay hervor.

    Tatsächlich war es im November in Burgwedel zu einem Zwischenfall gekommen, als ein 78-Jähriger sein Auto offenkundig genervt und aggressiv durch einen Laternenumzug steuerte und dabei einen 46-Jährigen, der ihn zur Rede stellen wollte, anfuhr. Bürgermeister Axel Düker merkte damals an, dass sich der Fahrer wohl eher zurückgehalten hätte, wenn Polizei den Umzug geschützt hätte. Die aber lehnt solche Begleitungen jetzt immer öfter ab, weil sie durch Fußballrandalierer, Demonstrationen und den Polizeialltag genug zu tun hat.

    Die Landesregierung stellt jetzt klar, dass sie die Existenz von Traditionsveranstaltungen durch Mangel an Polizeischutz „als nicht gefährdet“ ansieht. „Ortsübliche Prozessionen“, wozu neben religiösen Veranstaltungen auch Laternenumzüge zählten, müssten nicht als Veranstaltungen angemeldet werden. Und ohne Anmeldung entfalle auch die Frage der Verkehrslenkung. Natürlich müsse jeder Veranstalter „den Umzug so gestalten, das größtmögliche Sicherheit für die Teilnehmer“ hersche. Möglichst intensiv seien Gehwege statt Straßen zu nutzen, das gelte vor allem für Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen.

    In der Praxis gehen viele Kommunen längst mit Augenmaß vor. In Laatzen etwa reichen Begleitfahrzeuge mit eingeschaltetem Warnblinklicht. Nur beim Passieren von Hauptstraßen muss die Polizei gelegentlich helfen. Aber das will sie auch weiterhin tun.

    ##

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Zwei-mutmassliche-IS-Unterstuetzer-in-Salzgitter-verhaftet

    ##

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Der-Trinkraum-Kompass-am-Raschplatz-ist-oft-ueberfuellt Der Trinkraum „Kompass“ am Raschplatz platzt aus allen Nähten, immer mehr Obdachlose aus Osteuropa halten sich dort auf – Politiker dringen jetzt auf eine Erweiterung des Angebots für Wohnungslose.

    Stress für die Sozialarbeiter

    Immer mehr Wohnungslose aus Osteuropa kommen nach Hannover. Die Sozialarbeiterin versucht hier, mit ihnen hier ins Gespräch zu kommen, gibt Hilfestellung bei Behördenangelegenheiten, sucht nach Lösungen in schwierigen Situationen. „Die Stimmung ist meist gut“, sagt Flessner.

    Nachbarn hatten über häufige Polizei- und Rettungswageneinsätze geklagt.

    „Schlägereien sind bei uns keineswegs ❗ an der Tagesordnung“, versichert hingegen die Sozialarbeiterin.

    Nur vereinzelt habe es vor der Tür Auseinandersetzungen gegeben, mit jenen wenigen Besuchern, die Hausverbot im Kompass haben. „Was draußen geschieht, können wir kaum beeinflussen.“

    Aufreibend ist die Arbeit hier dennoch. „Der Stress ist groß, weil es so voll ist“, sagt die Sozialarbeiterin. Zudem ist die Akustik schlecht, der Lautstärkepegel ist permanent hoch. Bald soll ein Schallschutz eingebaut werden, doch wird das Grundproblem nicht beheben. „Wir müssen hier in der Enge oft Konflikte regeln, man muss permanent wachsam sein“, sagt sie. Während sie noch spricht, stößt jemand an einem Tisch einen Kaffeebecher um, die Bulgaren lachen laut, einige springen auf. Die Situation wird kurz hektisch, bleibt aber friedlich.

    Dass irgendwann wieder weniger Besucher in den Kompass kommen könnten, glaubt dort niemand. „Der Ort wird angenommen, die Menschen bekommen hier Hilfe“, sagt Norbert Herschel am Tresen des Kompass.

    Zwei Afrikaner ❗ kommen herein, jetzt sind auch die letzten Sitzplätze belegt.
    Herschel nickt. „Und der Winter kommt erst noch.“

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Britta-Hasselmann-haelt-AfD-saftige-Standpauke

    Der parlamentarischen Geschäftsführerin der Grünen, Britta Haßelmann, ist der Kragen geplatzt. Im Rahmen der Diäten-Debatte wehrte sich die 56-Jährige gegen die Einsprüche der AfD.

  44. Al Bundy 14. Dezember 2017 at 23:27
    80% der Lehrer***Innen sind politisch linksgrün orientiert und oder Gutmenschen. Null Mitleide mit denen, die haben sich diese Hölle selbst ausgesucht.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    und vor allem hat keiner von diesen Lehrer mal wirklich den Arxxx in de Hose und redet Klartext .. da wird rumgeschwurbelt und verharmlost ….

    das geht schon los in der Grundschule … da sitzen 3 Kopftuchmädchen und 3 Paschas … nix deutsch, dumm , kein Sportunterrricht oder Schwimmunterricht — einfach abartig dieser kulturkreis

  45. Bei Lanz
    Jetzt behauptet dieser unsympathische SIEVERS auch noch in seinem fanatischen TRUMP Bashing, Trump könnte OST- und WEST Jerusalem nicht unterscheiden. Seine dumme kindische Zebrageschichte (Marke Sesamstraße) durfte auch nicht fehlen, die ihn selbst so sehr verzückt, dass seine Augen dabei zucken und zittern hektisch hin und her zappeln. Was für eine unangenehme Person!

  46. … Lehrer haben Angst vor „bestimmten“ Schülern…u.s.w.

    Ja, das geschieht aber nur Lehrern die eben nicht die Kinder von Politikern unterrichten, bei einem anderen PI,- Thema von heute ist es im Aufmachervideo ab der 57.54 min. von Peter Hahne nochmal zu hören ( klick ) , dass ausgerechnet die Genossin Kraft , die Genossin Schwesig, ( klick ) und die Genossin Ypsilanti ihre eigenen Kinder in Privatschulen schicken, komisch !, von diesen elitären Schulen kam bisher noch keine Klage über irgendwelche Vorfälle von verängstigten Lehrern

  47. Ehe Lehrer einen solchen Brandbrief verfassen, muß schon sehr, sehr viel passieren. An zahllosen Schulen sieht es ähnlich aus, wo sich die Lehrer noch nicht zu einer solchen Maßnahme aufraffen konnten.

    Was soll auch geschehen, damit sich das ändert? Nichts. Es gibt keine Möglichkeit, das auf Dauer zu ändern. Man hat sich einfach die Probleme in das Land hereingeholt, und sie sind unlösbar. „Deutschland verrecke“ haben die Grünen und die Linken sich zum Schlagwort gemacht, und entsprechend handeln sie.

  48. Babieca 15. Dezember 2017 at 00:28
    Der Islam kommt, die Zivilisation geht.

    Der für jeden visuell wahrnehmbare Ist-Zustand in den mohammedanischen Ländern sollte eigentlich für jeden verdeutlichen, was es heisst, wenn sich der Islam niederlässt.

  49. Wir weiß wie primitiv diese Parasiten sind, würde nach einer Zeit Amok laufen.

    Aber im Ernst, wo ist das Problem? Man sollte von „oberster Instanz“ abgesegnet, Hakenkreuze auf die Klotür kritzeln lassen, da könnte man dann den ganzen angesammelten Islamhorrorfrust an eim „Gegen Rechts“ abarbeiten und sich wieder harmonisch sicher und wohl fühlen. Geht nicht, bringt nichts??? Wieso, so wirds doch in der ganzen BRD gemacht. 😉

  50. VivaEspaña 14. Dezember 2017 at 19:49
    (zum Maischberger/Hahne-Strang)
    Das war wieder mal so eine Sendung, wo die AfD, obwohl nicht geladen, dauerhaft präsent war.
    HAHAHA.
    Es sollte ein Rückblick auf 2017 sein.
    Es ist doch ein besonderes Ereignis, wenn eine „neue“ Partei erstmals in den BT kommt. Oder?
    Wird nicht berücksichtigt. (…)

    Genauso war es bei Illner und Lanz heute abend. Ständig lauerte die AfD im Hintergrund. Es war Serdar Somuncu, der zum Ende von Illner feststellte, dass eigentlich der Jahresrückblick das Thema war und stattdessen nur über „Flüchtlinge“ geredet wurde. Exakt.

  51. zu meinem eigenen Kommentar … 15. Dezember 2017 at 00:31

    der Hahne sagt das mit den Privatschulen von Politiker Kindern ab der 57.40 min. ( klick ) ,

  52. Um es jetzt einmal etwas gehässig auszudrücken: Geliefert wie bestellt. Jeder der euch vor Jahren auf die Konsequenzen der mohammedanischen Zuwanderung hingewiesen hat, habt ihr als rechtsextreme diffamiert. Lebt jetzt mit den Früchten die ihr gesät habt … und nein, mit euch Bessermenschen und euren Kindern hab ich nicht das geringste Mitleid.

  53. lorbas 14. Dezember 2017 at 23:21

    niemals Aufgeben 14. Dezember 2017 at 23:17

    Frau Petry kommt gerade ?

    PI-NEWS ist heute sehr sexistisch. Erst wird Simone Thomalla genagelt und jetzt kommt Frauke Petry.

    Nicht, dass die sich an #MeToo wenden.
    Da treffen sich doch alle, die es so gewollt haben.

    🙄

  54. jeanette 15. Dezember 2017 at 00:07

    Bei Markus Lanz
    Gast Moderator Sievers (oder wie er heißt, irgendwo 19:00 Uhr Moderator soll er sein) quatscht Herrn Söder permanent dazwischen, lenkt vom Thema ab wenn es um die Abschiebung von Flüchtlingen geht! Wie ein Fanatiker verteidigt er zitternd seinen Gutmenschenstandpunkt. Das sind unsere Fernsehmoderatoren. Wie solch ein verbissener Mensch ohne Charme, der nicht einmal lächeln kann, Moderator werden kann, ist mir persönlich unbegreiflich!

    Ein gaaaanz häßlicher Vogel.

  55. Tja, die Pädagogen der 68-er und ihre Jünger, die auszogen, um die Gesellschaft au fond zu verändern, erleben gerade ihr Stalingrad !

  56. @ jeanette 15. Dezember 2017 at 00:07

    Duden: Moderator kommt von „moderat“. Seine persönliche Meinung ist völlig unerheblich. Soweit die Theorie.
    Hauptberuflich betreibt er ja eine Talkshow, was so schon alles sagt. Eine inhaltliche Auseinandersetzung findet weder bei ihm, noch bei Illner, Maischberger etc. statt.

  57. Ich empfinde ja niemals Häme. Heute Abend mach ich ein einziges Mal eine Ausnahme und kann wunderbar die ganze Nacht durchschlafen……. 😉 😉 😉 Bekommen was sie bestellt haben.

  58. Aus dem CHRISTstollen-Strang abkopiert, weil so gut:

    lieschen m 14. Dezember 2017 at 21:39

    INGRES 14. Dezember 2017 at 18:29
    Übrigens jetzt zu Weihnachten darf man auch nicht vergessen, dass auch Maria und Josef Flüchtlinge waren.

    ————————————————————————————————————————

    Ach was! Josef war kein echter Flüchtling, denn:
    Josef hat seine schwangere Frau mitgenommen.
    Josef hat sich registrieren (schätzen) lassen.
    Josef und Maria haben mit einem Schafstall vorlieb genommen.
    Josef und Maria sind nach kurzer Zeit wieder nach Hause gegangen.

  59. VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 00:49

    lorbas 14. Dezember 2017 at 23:21

    niemals Aufgeben 14. Dezember 2017 at 23:17

    Frau Petry kommt gerade ?

    PI-NEWS ist heute sehr sexistisch. Erst wird Simone Thomalla genagelt und jetzt kommt Frauke Petry.

    Nicht, dass die sich an #MeToo wenden.
    Da treffen sich doch alle, die es so gewollt haben.

    Ob sich die Kinder die von dem Grünen Kinderf… Daniel Cohn-Bendit „gestreichelt“ wurden, auch schon bei MeToo zu wort gemeldet haben ❓

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit

    französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen)

    https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit

  60. Diese Schule wird garantiert in den nächsten Wochen von der Landesregierung mit Geld zugeschüttet, bekommt noch mehr Pädagogen, Sozialfuzzies, Inklusionsberater, Nichtsnutze und andere Pussies gestellt wie seinerzeit die Rütlischule in Berlin. Diese „Pädagogen“ sind aber genau die Ursache des Problems!
    Vor über 5 Jahren sind die noch nachts Taxi gefahren aber jetzt begehrt auf dem Arbeitsmarkt.
    „Schule gegen Rassismus“ ist immer gut. Das gibt ebenfalls Sondermittel zum Verplempern.
    Gibt’s eigentlich Schulen für Rassismus?
    In Singapur gibt es bereits Vorschulen für Einjährige. Das ist zwar etwas hart weil die Lütten noch nichts begreifen aber der richtige Weg weil sie instinktiv Disziplin lernen.
    Der Musel dagegen will kein stundenlanges Intellektuellen-Gelaber beim Elternabend, versteht nur eine knallharte Ansage und das wirkt manchmal sogar, z.B. beim Sport bzw. er kriegt sich über den Sport wieder rein.

  61. lorbas 15. Dezember 2017 at 01:12
    Ob sich die Kinder die von dem Grünen Kinderf… Daniel Cohn-Bendit „gestreichelt“ wurden, auch schon bei MeToo zu wort gemeldet haben ?

    Oder eventuell jemand von den Angegrapschten von der Domplatte und anderswo?

    Nein?
    Ach so.

  62. Und ab Anfang/Mitte nächsten Jahres wenn die Sippenzusammenführung der noch Neuer zu den Neu_zu_uns_Gekommenen beginnt, dann wird es noch bunter werden.
    Dann werden die „Gesamtschulen“(mit oder ohne INKLUSION) um des „Frieden willens“ mittels Koordinationsverträgen mit der „Commüniti“, endgültig in Madrassas umgewandelt, wo der Imam dann mit dem Rohrstock durch die Reihen läuft und sich „Respekt“ verschafft. Dann war’s das mir der „Antiautoritären Erziehung“ und „den Namen tanzen können“.

    Ps.
    Ein gewisser Herr Humboldt rotiert gerade im Grabe……

  63. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 01:08
    Josef und Maria waren in Bethlehem keine Flüchtlinge. Sie sind laut Bibel dahin gezogen, um sich bei der Volkszählung, die die Römer anordneten, registrieren zu lassen. Und da Joseph aus dem Stamm David war, mussten sie dazu nach Bethlehem ziehen. In einem Stall mußten sie nur übernachten, weil in Bethlehem alle Herbergen schon belegt waren. Nicht weil sie zu arm oder Flüchtlinge waren.
    Später sind sie allerdings wirklich mit dem Jesus-Kind nach Ägypten (dem Nachbarland Israels) geflohen, weil König Herodes alle Erstgeborenen umbringen ließ. Als das aber vorbei war, kehrten sie wieder zurück. In Ägypten mussten sie von ihrem eigenen Geld leben. Der ägyptische Staat gab ihnen nichts.

  64. https://sputniknews.com/viral/201712121059930961-denmark-christmas-tradition/

    A Danish school has unwittingly provoked a nationwide debate with its divisive decision to scrap a Christmas service in the local church, which many interpreted as a concession to Islam.

    http://barenakedislam.com/2017/12/13/denmark-school-cancels-christmas-service-out-of-fear-of-offending-muslim-students/

    A Danish school has drawn nationwide outage after it moved to cancel its traditional Christmas service out of respect for children of other faiths (aka Muslims). Students at Gribskolen in Graested traditionally gather for a service at the local church before Christmas.

    The school board has informed parents that the tradition will be scrapped since not all students are Christians. (NEVER was a problem before there were Muslims in the school)

    ##

    *http://barenakedislam.com/2017/12/13/france-parisians-threaten-hunger-strikes-if-muslim-invaders-posing-as-asylum-seekers-who-piss-in-the-streets-and-riot-when-they-dont-get-what-they-want-are-not-removed/

    *https://www.youtube.com/watch?v=A-nSu4sdxZY

    ‘Migrant camp ruins district’: Parisians threaten hunger strike if shelter not removed

  65. Berggeist 14. Dezember 2017 at 22:44

    ist zwar schlimm, aber die meisten Lehrer hängen doch der grünen Blödideologie an.
    _______________________

    Naja, da ist vielleicht noch in Teilen richtig, aber der größte Teil der Lehrer und Lehrerinnen, die jeden Tag „an der Front“ stehen, haben sich längst vom grünen Ungeist befreit.

    Die Grünwäher sitzen aber immer noch gerne in Beamtenstuben oder sind auf dem Weg dahin noch in den Universitäten. Selbst kleine Startup Unternehmer sind Teil der grünen Pest. Aber die Lehrer als Wähler der Grünen zu nennen- das ist mittlerweile schon eher ein Mythos.

  66. @ Ballermann 15. Dezember 2017 at 00:25
    Was ich von mehreren Lehrerkollegien höre: Es gibt dort jeweils ein paar Hardcore-Grün-Linke. Da sollte man nicht das Falsche sagen.
    Allerdings: Irgendwie grüner Gutmenschen sind die meisten (oder labern jedenfalls so). Wobei sie dann schon dieses oder jenes Problem sehen, und ob sie die Masseneinwanderung toll fanden, weiß ich auch nicht.

  67. „Bild“ ist heute auch groß eingestiegen, eine halbe Seite „Eine Schule ruft um Hilfe“:

    Andreas Sánchez Haselberger (48), Vize-Chef der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Saarland: „Die Schule ist leider kein Einzelfall. Neben weiteren Gemeinschaftsschulen haben auch Grundschulen Brandbriefe geschrieben.“

    http://www.bild.de/regional/saarland/saarland/hilferuf-einer-schule-54182874.bild.html

    Hier listet „Bild“ auf, was Lehrer heutzutage dürfen: meistens gar nichts, sie haben keine Handhabe gegen Rabauken, sie dürfen den Schülern noch nichtmal die Mobildinger abnehmen:

    http://www.bild.de/ratgeber/kind-familie/lehrer/was-duerfen-lehrer-verbaler-koerperlicher-angriff-brandbrief-schule-54187788.bild.html

    Die Wahrheit ist: Kein Mensch weiß, wie das Problem zu handhaben ist. Und wenn ein Lehrer auf die Idee käme, rigoros durchzugreifen, fände sich garantiert ein anderer, der den Lehrer vor den Kadi zerrt. Den ersten Brandbrief gab es übrigens aus Hessen: „Schlägereien auf dem Schulhof, desinteressierte Eltern und Kinder, die kaum Deutsch sprechen: Hessens Grundschulen stehen vor Herkulesaufgaben und fordern Hilfe“, das war im März, und was ist seitdem passiert? Nichts.

  68. @ NieWieder 15. Dezember 2017 at 01:41

    Danke für die Info. Jedes Mal an Weihnachten hört man den selben Quatsch mit Jesus und Flüchtling. Ich hab einen Zeugen Jehova gefragt in der Fußgängerzone. War richtig wie du es beschreibst und ich auch vom Konfirmandenunterricht in Erinnerung habe (Bin zwischenzeitlich kein Christ mehr, unterstütze aber finanziell die Freikirchen + deren Israelengagement). Zu ergänzen ist meiner Erinnerung nach dass sie deshalb nach Ägypten flohen, weil glaub Maria einen Traum wegen Herodes hatte, der sich auch bewahrheitete.

  69. OT

    Philipp Ruch vom Zentrum für Politische Schönheit (ZPS) muss in Zukunft Abstand von Björn Höckes Haus halten. Laut einem Gerichtsbeschluss darf sich Ruch dem Wohnhaus der Familie des AfD-Politikers nur noch auf einen halben Kilometer nähern. Das hat das Amtsgericht Heiligenstadt mitgeteilt. (…)
    Durch die Anordnung ist es Ruch nach eigenen Angaben nicht mehr möglich, seine Wohnung in einem Nachbarhaus zu betreten. Auch könne er so nicht mehr zu dem Kunstobjekt gelangen. Beides liege weniger als 500 Meter von Höckes Haus entfernt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bjoern-hoecke-zps-aktivist-muss-abstand-zu-haus-des-afd-politikers-halten-a-1183373.html

    https://www.derwesten.de/panorama/nach-aktion-mit-holocaust-mahnmal-kunstaktivist-muss-sich-von-hoecke-haus-fernhalten-id212857433.html

  70. Iche 15. Dezember 2017 at 00:08

    Bin Berliner 14. Dezember 2017 at 22:43

    Die Opfer tun mir aber sehr leid!
    _____________________________

    Na aber ganz klar! Hören Sie, ich weiß wie es zu meiner Zeit war…es bricht mir das Herz, wenn ich daran denke, wie wehrlose „Außenseiter“, gemobbt und drangsaniert werden.

    Ich habe mich immer vor Schwächere gestellt…

  71. @ johann 15. Dezember 2017 at 00:43
    Naja. Dieser fette Türke (oder was der ist) ist ein absolute A… .

  72. Diese Kinder wurden in rückständigen und menschenverachtenden Gemeinschaften sozialisiert. Dementsprechend ist auch ihr Benehmen und Sozialverhalten ausgeprägt.
    Nehmt die Eltern in die Verantwortung, und fragt sie einmal warum sie nicht in der Lage sind sozial verträglichen Nachwuchs in die Welt zu setzen. Und für Zombieschüler könnte man ja Zombieschulen einrichten mit Gitterbett, Gummizelle und was man sonst so in der Psychiatrie verwendet. Wenn Schulen schon wie Narrenhäuser sind sollt man sie auch zu solchen machen.

  73. @GrundGesetzWatch 2:10

    Passt doch:
    die F…linge heute haben halt auch einen Traum.
    (ich habe übrigens auch einen…)

  74. johann 15. Dezember 2017 at 00:43
    Es war Serdar Somuncu, der zum Ende von Illner feststellte, dass eigentlich der Jahresrückblick das Thema war und stattdessen nur über „Flüchtlinge“ geredet wurde. Exakt.

    NieWieder 15. Dezember 2017 at 02:49
    @ johann 15. Dezember 2017 at 00:43
    Naja. Dieser fette Türke (oder was der ist) ist ein absolute A… .

    Ich habe mich auch gewundert, dass johann sich zu diesem Widerwart fast positiv äußert, ❓
    habe Sendung aber nicht gesehen, läuft zZ, ich sehe mir jetzt das Ende noch an.

    omg, wir, wir, wir, unser Land (Somuncu), ***würg***

  75. Das ist ein alter Hut, ich kenne Lehrer, die schon in den 80ern mit Polizeischutz in die Schule gefahren wurden. Und natürlich nur – dreimaldürftihrraten – aufgrund der muselmanischen Klientel, die man sich bereits damals als Natter am Busen herangezogen hatte. Und fünfmaldürftihrraten warum ich von diesem Beruf Abstand genommen und mein Heil in der Flucht gesucht habe … Viel Spaß noch mit denen, Popcorn und kühles Bier stehen bereit für den Endkampf, den ich mir genüsslich im Fernsehen ansehen werde!

  76. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 03:26
    Natürlich. Was denken Sie, wie die Einheitsmedien jubeln werden, wenn wir endlich(!) einen türkischen Bundeskanzler oder einen Neger-Bundeskanzler haben. Die würden ausflippen und das Paradies auf Erden ausrufen.
    Die Feier wäre noch größer als bei der „Willkommenskultur“.

  77. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 03:15
    Ich weigere mich, mir diese orientalischen Namen zu merken. Für mich ist das einfach der „fette Türke“ (wenn er das ist). Oder diese linke lesbische Irakerin (soweit ich weiß) im Morgenmagazin.

  78. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 03:05
    Leipzig will doch im Gegensatz zu Dresden so superlinks und bunt sein. Dann soll es eben so sein.

  79. NieWieder 15. Dezember 2017 at 03:36

    Ekelhaft. Mit welchem Selbstbewußtsein diese A*rschlöcher auftreten.

    Das hat der ernst gemeint, der Somuncu,
    „ich bin dann der nächste Kanzler“,
    glaubt aber taqiyyamäßig, dass die blöde Kartoffel ihm, dem „Kabarettisten“, das als Satire abnimmt.
    Das isses, was die anstreben..

    PS Gute Kommentare hier (runter scrollen):
    https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/vertrauen-wahrheit-sicherheit-was-ging-2017-verloren-sendung-vom-14-dezember-2017-100.html

  80. NieWieder 15. Dezember 2017 at 03:39
    Ich weigere mich, mir diese orientalischen Namen zu merken. Für mich ist das einfach der „fette Türke“

    Der ist Türke. Aber beim „fetten Türken“ habe ich zuerst an die Mayzecke gedacht, und der ist kein Türke, aber auch fett.

  81. @ VEERAPAN 15. Dezember 2017 at 03:00
    „sozial verträglichen Nachwuchs“
    Ich sehe das noch nicht einmal so wertend. Es ist einfach eine andere Kultur. Wie z.B. Menschenfresser. Solange die in ihrem Land bleiben und sich gegenseitig fressen, können sie das gerne machen.
    Der Punkt ist: Sobald sie hier sind, dürfen z.B. die Deutschen noch nicht mal unter sich bleiben. Das wäre dann sofort „Rassismus“. Dann muss eben nach anderen Kriterien ausgesiebt werden. Z.B. nur Festivals für Frauen. Oder man denkt sich etwas anderes aus.
    Aber aus allem spricht der riesengroße Hass auf alles Deutsche.

  82. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 03:44
    Kommt immer auf den Kontext an. Wenn in einer Talkshows viele „fette Türken“ sind, wird es schwieriger. Aber dann gibt es eben den „jungen fetten Türken“ und den „alten fetten Türken“.

  83. NieWieder 15. Dezember 2017 at 03:46
    Kommt immer auf den Kontext an.

    *LOL*
    ja, irgendwann wirft man dieses ganze üble m*uselmanische Geschm*ei§§ eben durcheinander.
    Der eine verweigert die Namen, der andere die personelle Zuordnung.

  84. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 03:42
    „dass die blöde Kartoffel ihm, dem „Kabarettisten“, das als Satire abnimmt“:
    Zum Teil finden die Deutschen den „cool“ (geht gegen die „blöden Nazis“). Zum Teil lachen sie, weil alle lachen. Zum großen Teil lachen sie aus Angst als „politisch inkorrekt“ zu gelten.
    „PS Gute Kommentare hier“:
    Die haben wirklich erstaunlich ehrliche Kommentare zugelassen. Ob der Praktikant nicht aufgepasst hat? Oder ist der sogar AfD-Sympathisant? Fragen!

  85. @ lorbas 14. Dezember 2017 at 22:52
    „? Lehrer verzweifeln an Flüchtlings-Willkommensklassen“

    der artikel ist von vor 5 monaten duerfte also eher drastischer ausfallen.

    „In 20-köpfigen Klassen werden dort 15- bis 16-jährige Schüler unterrichtet, die auf dem Bildungsstand von Viertklässlern sind und nicht mit Zehnjährigen in den Unterricht gehen können. “

    es gab zeiten in deutschland (lange vor 1900 bis weit nach 1945),
    da wurden in schulen „auf dem land“ in mehrzuegigen klassen
    50+ deutsche schueler aller schichten in 1 raum von ehrgeizigen lehrern unterrichtet.
    ECHTE, ERGEBNISORIENTIERTE LEHRER, keine „sonderpaedagogischen Fachkraefte“.

    auch im fast paramilitaerisch disziplinierten asiatischen raum und afrika
    sind grosse klassen und enge, einfache raeume sind kein hindernis fuer lernerfolg.
    erfolg kommt von folgen – einem vorbild/Lehrer folgen.

    meine grundschulzeit vor 1972 war streng, gerecht, unerbittlich, fordernd, liebevoll.
    diejenigen klassenkasper, die danach auf eine gesamtschule wechselten,
    sind undisziplinerte, willfaehrige, wachsweiche rotgruene ja-versager geworden.
    an den schaltstellen der industrie, forschung, medizin, wirtschaft sitzen meine kameraden.

    es liegt einzig und allein am lehrer und seinem persoenlichen ehrgeiz,
    wie erfolgreich und ehrgeizig auch seine schueler werden.
    DER wiederum liegt an der politik und ihrem „zeitgeist“.

  86. NieWieder 15. Dezember 2017 at 03:55
    Zum Teil finden die Deutschen den „cool“

    so wie Carolin Kebekus (würg) aus Kölle-Allah den „cool“ findet:

    Sind die Comedians Carolin Kebekus und Serdar Somuncu verheiratet? Man weiß es nicht, nach dem Zivilprozessrecht musste das OLG Köln aber davon ausgehen. Deshalb habe ein Magazin auch über ein „Verhältnis“ der beiden berichten dürfen.

    Hochinteressanter Artikel:
    https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/olg-koeln-urteil-az15u9216-persoenlichkeitsrecht-verhaeltnis-ehe-sozialsphaere-carolin-kebekus-serdar-somuncu/

  87. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 04:01
    Und nach der Scheidung dann ihr „Tatsachenbericht“ in der Zeitung, wie sexistisch sie der fette Türke behandelt hat.
    Aber soweit ich weiß, sind praktisch alle Kabarettisten oder Komiker im TV linke deutschen-hassende A… .

  88. @ Istdasdennzuglauben 15. Dezember 2017 at 04:01
    Naja. Vielleicht noch die selbsternannte „humanitäre Supermacht“ Schweden.

  89. Der Wind dreht schnell, auch in der umstrittenen rot-gruenen Meinungspostille ZEIT.
    Ein seltener, weil offener fachlicher Beitrag von Prof. Ahmed Toprak

    „Muslimischer Antisemitismus: Judenfeindlichkeit gehört zum guten Ton
    Antisemitismus ist in Deutschland tief verwurzelt – vor allem in muslimischen Communitys.
    Frust und fehlende Vorbilder lassen dort eigene Wahrheiten entstehen.“
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-12/muslimischer-antisemitismus-jerusalem-israel-integration

    Jaja, grund fuer judenhass/moselmdummheit „sind frust und fehlende vorbilder“.
    aber mit 6facher Stimmenzahl weit vorn der erste kommentar von

    Mitarbeiterin am Lehrstuhl
    #1 — vor 20 Stunden 356

    „Warum zünden zum Beispiel türkische Nationalisten Fahnen vor dem Brandenburger Tor an, wenn der Konflikt um Jerusalem – naiv und vereinfacht betrachtet – eine israelisch-palästinensische Auseinandersetzung ist?“

    Weil außer der AfD niemand fordert, dass Deutschland nicht zum Austragungsort ausländischer Konflikte werden darf.

  90. NieWieder 15. Dezember 2017 at 04:09
    Und nach der Scheidung dann ihr „Tatsachenbericht“ in der Zeitung, wie sexistisch sie der fette Türke behandelt hat.

    Bei BLöD und auf #MeToo.
    Fiele aber evtl. unter rassistische hatespeech, weil Türke.

    😎

  91. Letztens meinte eine weibliche Beamtin aus D. zu mir zur aktuellen politischen Lage in D.:
    „Ich habe meine Schäfchen im Trockenen.“

  92. Hans R. Brecher 15. Dezember 2017 at 01:20
    Schule mit Terrorismus – Schule mit Islam
    _______
    ???
    Der Islam ist Frieden: das weiß doch jeder unterrichtende Lehrer in D., denn die haben sich über den Islam umseitig belesen, da jede fehlende Lesekompetenz der Schüler_Innen auch nicht an der Vorbildhaltung der Leher_Innen in D. scheiterte, sondern es an anderen Gründen, eben in sozialen Gründen, wie immer, verborgen liegt 🙁

  93. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 04:16
    „Fiele aber evtl. unter rassistische hatespeech, weil Türke.“
    Dann muss sie sich als nächsten Freund eben einen Neger suchen. Oder eine lesbische, moslemische, pakistanische Freundin. Das würde den „Rassismusverdacht“ entschärfen.
    Außerdem müsste sie natürlich dauernd betonen, dass es nichts mit „Türke“ oder „Moslem“ zu tun hat, sondern nur mit „Mann“.

  94. lorbas 14. Dezember 2017 at 22:48
    Schwimmbadmitarbeiter_Innen haben Angst vor „bestimmten Badegäst_Innen.“
    _____
    ???
    Und ich meinte vernommen zu haben, dass die christlichen Kirchen anempfehlen „Angst ist ein schlechter Berater“, wenn sie also einfach keine Angst haben, weil Angst einfach mal so weg beraten werden kann innerlich, dann klappt es doch auch laut christlicher Anweisung mit schlecht beratener Angst umzugehen 🙁

    Was haben eigentlich die christlichen Kirchen, lachend und erpressend am Sein anderen Fühlens und Denkens mit den Heiden auf diesem Boden von D. oder Europa gemacht: jetzt glaube, ich weiss ich es, mit welcher Brutalität sie die totale Christianisierung wollten:
    oh Gott, all den Schmerz, all das Leiden, all den Psychoterror am Fühlen und Denken an diesen kulturellen Lebewesen, obwohl doch in der Bibel steht, dass Gott alle liebt auf der Erde:
    in ihrer Buntheit und sie keinen Anlass haben sollten aus ihrem Vaterland und weg von ihrer Mutter Erde vor Christen zu fliehen, da doch die Christen für alle sorgen und Flüchtlinge umtütteln, statt aus dem bunten Konzept Heiden in die Flucht vor ihnen zuschicken oder ist das eine Wiedergutmachung, indem nun die Mohammedaner die letzten versteckt vor den Christen überlebenden Heiden islamisieren dürfen mit ihrer Scharia?

    Alles nur noch gruselig, es schaudert einen bei dem Blick in die Zukunft von Europa 🙁

  95. Wir werden von Wahnsinnigen regiert:

    „Jerusalem ist für sie der Ort, an dem sich der Plan Gottes zeigt. Und ausgerechnet Donald Trump ist sein Erfüllungsgehilfe. Ein Mann, der nicht gerade ihren Vorstellungen eines gottesfürchtigen Mannes entspricht, aber ihre Agenda im Weißen Haus umsetzt.“

    https://web.de/magazine/politik/evangelikalen-jerusalem-entscheidung-donald-trumps-heilige-krieger-32700384

    So langsam sollten wir wissen wer dieser Wahnsinnigen sind, die im Link genannten „Evangelikalen“ sind es mit Sicherheit nicht. Die Macht haben andere (siehe Wolfgang Eggert).

  96. „Viele Kolleginnen haben Angst bestimmte Schüler zu unterrichten.“

    Wer nicht hören will muss fühlen. Die Front der Gutmenschen bröckelt, die Schicksalsgemeinschaft ist dabei sich zu finden.

  97. mal so philosophiert:

    Nun, da gibt es ein Konstrukt: ‚die Welt soll bunt‘ werden ‚die Welt soll multikulturell‘ in Europa:
    und vor zwei Jahren tröstete ich eine weinende 18Jährige: ihr Vater ist Grieche und ihre Mutter ist Marrokanerin und obwohl die Eltern sich in Frankreich kennen gelernt haben, ist sie in Deutschland aufgewachsen. Sie weinte so bitterlich und meinte sie wisse nicht wer sie sei, weil sie niemand sei, keine Deutsche, keine Griechin, keine Marokkanerin und keine Französin, weil sie eben in sich drin nicht wisse wer sie sei und auch niemals wissen würde wer sie wirklich ist:
    es war so traurig wahrzunehmen wie sie leidet.

    Ob die deutschen Politiker all die Menschen trösten werden können, die nun aus den ganzen Mischehen in diesem Land geboren werden und niemals in sich wissen wer sie sind in sich drin:
    ob es die deutschen Politiker in Freude und in Spass erquickt dies Kindern anzutun, zukünftigen Lebenwesen in diesem Land antzutun,
    oder ob es da ein theoretisches Konstrukt oder eine Ideologie in dem Geist der deutschen Politiker gibt, die mehr wert ist, weil sie und nur sie was mehr wert sind, als das Erleben, das Leben, das Sein all der Kinder der Zukunft dieses Landes, die danach suchen was sie den eigentlich sind und nix finden außer niemand und bittere Tränen:
    doch da gibt es doch einen Ausweg die Welt-UMMA nach der sich dann diese Weltbürgerkinder sehnen werden:
    und wenn nicht, wenn sie nun weinen und hassen: macht doch nix sind doch nur menschliche Wesen die unter den Plan müssen, egal wie empathielos es für die zukünftigen ’sich als niemand erachtenden Menschen‘ endet und auch wenn alle weinen, ist doch auch von den christlichen Institutionen in Europa begrüsst:
    die Beschäftigten bei der christlichen Kirche in Europa wollen alle bunt und multikultrell sein,
    also wollen es doch alle Menschen auf der Erfde zukünftig sein ist doch klar,
    denn es sind doch nur ihre Klone 🙁

  98. Das ist wohl auch der Grund, weshalb viele unserer Politikdarsteller ihre Kinder in Privatschulen schicken.
    Wasser predigen und Wein saufen. Ist ja nichts Neues.

  99. Schule ohne Rassismus = Schule im Nichts
    Das ist daraus geworden.
    Ich sehe ja auch hier diese Täfelchen der Verblödeten allüberall an den Schulen prangen.
    Gestern sah ich Illner und auch Lanz und hatte den Eindruck, dass der Chefredakteur des ZDF ein wenig runterdreht und ebenfalls der Lanz – so als hätten sie alle plötzlich kapiert, dass an der AfD nichts mehr vorbeigeht.
    Phönix wird sich freuen über die neue Einschaltquote zu BT-Debatten 2018.
    Denn anders als Life dort wird nichts veröffentlicht.
    Da muss Herr Frey sich in der Zukunft noch ein bisschen bewegen und die Debatten auch in HEUTE bringen.

  100. Rassismus ist eine Einbahnstraße, genau wie Feminismus. Nur weiße Kaukasier können rassistisch sein, in der Logik der meisten Menschen. Wenn ich in den USA bin, benutzen fast alle Schwarzen (sorry, Farbige und Indigene) das böse N-Wort für sich. Würde ich es sagen, bekäme ich die Härte der amerikanischen Justiz sofort zu spüren. Das schwappt nun auch nach Deutschland über, aber hier muss ich mich als Weißer, Deutscher, Christ, normal Arbeitender, Steuerzahler beleidigen lassen, von all jenen, die nicht einmal wissen, was all die oben genannten Wörter bedeuten.

  101. Bald haben Schüler aller Rassen das absolute Paradies. Schule ohne Lehrer! (Die Lehrer sind alle geflohen). Deutschland 4.0 in näherer Zukunft. Ich liebe immer mehr den Osten in Europa.
    Da ist der Mann noch ein Mann oder besser der Bürger ein Bürger! Bei uns ist der Bürger eine fremdbestimmte fleischlose Masse geworden. Merkel wird gerade in Brüssel deren Grenzen aufgezeigt. Toll, einfach toll!

  102. jeanette 14. Dezember 2017 at 23:19
    „Aber man weiß nicht wovor die Lehrer mehr Angst haben, vor ihrem linksliberalen Gutmenschen-Schuldirektor, Angst ihren Job zu verlieren, oder Angst vor der gewalttätigen Perversität eines Schülers, der nicht in eine Schule gehört, sondern in eine Erziehungsanstalt.“

    Alle haben vor den beruflichen Konsequenzen Angst!
    Lehrer hat Angst vor der Schulleitung, der ungebührliches Verhalten in die Personalakte einträgt.
    Schulleitung hat Angst vor dem Schulamt, die seine Beförderung und Pension verhindern könnten.
    Schulamt hat Angst vor dem Kultusministerium, die Mittel kürzen, Beförderungen verhindern und Pensionen verhindern können.
    Kultusminister hat Angst vor Bundesministerium für Bildung, das seine Wiederwahl oder den Übergang in einen Aufsichtsratsposten gefährden können.
    Bundesminister für Bildung hat Angst vor Merkel und Medien, die seine Wiederwahl, seine Diäten, seinen bereits sicheren Aufsichtsratsposten und die Übergangsgelder gefährden können.
    Merkel & Medien haben Angst vor ihren transatlantischen Auftraggebern, dass diese unappetitliche Geheimnisse der Öffentlichkeit preisgeben könnten.

    Mit Angst wird in diesem Land durchregiert!

  103. jeanette 14. Dezember 2017 at 23:19
    „Aber man weiß nicht wovor die Lehrer mehr Angst haben, vor ihrem linksliberalen Gutmenschen-Schuldirektor, Angst ihren Job zu verlieren, oder Angst vor der gewalttätigen Perversität eines Schülers, der nicht in eine Schule gehört, sondern in eine Erziehungsanstalt.“

    Alle haben vor den beruflichen Konsequenzen Angst!
    Lehrer hat Angst vor der Schulleitung, der ungebührliches Verhalten in die Personalakte einträgt.
    Schulleitung hat Angst vor dem Schulamt, die seine Beförderung und Pension verhindern könnten.
    Schulamt hat Angst vor dem Kultusministerium, die Mittel kürzen, Beförderungen verhindern und Pensionen verhindern können.
    Kultusminister hat Angst vor Bundesministerium für Bildung, das seine Wiederwahl oder den Übergang in einen Aufsichtsratsposten gefährden können.
    Bundesminister für Bildung hat Angst vor Merkel und Medien, die seine Wiederwahl, seine Diäten, seinen bereits sicheren Aufsichtsratsposten und die Übergangsgelder gefährden können.
    Merkel & Medien haben Angst vor ihren transatlantischen Auftraggebern, dass diese unappetitliche Geheimnisse der Öffentlichkeit preisgeben könnten.

    Mit Angst wird in diesem Land durchregiert!

  104. Tja…hätte man, in allen Bereichen, ein wenig mehr von dem an den Tag gelegt, was diese Leute fälschlicher Weise als „Rassismus“ bezeichnen, dann müssten Sie jetzt nicht solche Jammerbriefe schreiben. Um die meisten Lehrer tut es mir nicht leid…Vielleicht sollten sie den Zugereisten das androhen, was sie mir androhten, weil ich mein Kind nicht am „Tag für Afrika“ teilnehmen ließ.
    Um die armen Jugendlichen (westlicher oder fernöstlicher Herkunft) in solchen Schulen natürlich schon.
    Und wenn man dem kleinen Ulli nicht verboten hätte, sich zu wehren, als der kleine Mohammed ihm schon im Kindergarten die Schippe auf den Kopf schlug, dann würde der Ulli vielleicht heute auch mit seinen Klassenkameraden eine klare Kante zeigen und sich schützend vor die Lehrer stellen. Dumm gelaufen, aber ihr habt sie euch selbst gezüchtet.

  105. Ich habe Lehrer auf Gymnasium im Bekanntenkreis. Keine Sekunde möchte ich diesen Scheiß- Job machen. Ebenso wenig „Arzt“, mit immer mehr arabischen Figuren mit männlicher Begleitung im Wartezimmer! Geldverdienen (Ärzte) ist nicht alles im Leben. Deutschland 2017: Psychologen sagen, dass sie am Rande der Möglichkeiten sind. Wir sind am Rande des Wahnsinns. Danke dem deutschen Wähler!

  106. inspiratio 15. Dezember 2017 at 05:45
    Ergänzung:
    Meine ’niemand Bekannte‘ hat AfD gewählt, weil sie im Gegensatz zur Option ein ’niemand‘ für immer zu sein oder ein Mischwesen von Europäerin zu sein, hofft dann endlich zu Hause anzukommen als eine Deutsche in D., weil das ihre Sehnsucht ist an einem heimatlichen, zu Hause Ort anzukommen und nicht das was sich an Sehnsucht in ihr drin die Parlamentarier von einem europäischen Parlament in den Mischkindern als deren Sehnsucht erträumen:
    nun viel Spass und Freunde beim Mischen aller Völkervermischkonstrukter von bunt und multikulturell:
    es endet in Sinnlosigkeit der Akzeptanz sogar der Mischkinder, weil niemand, auch die Weltjetsettingbürger der europäischen Parlamente und die deutschen Politiker als Vorschreibeklonierer von Menschenempfinden verändern kann was ein Mensch mit seinen wahren Sehnsüchten ist:
    nur mit Entmenschlichung der Menschen macht ihr Mischen ‚bunt und multikulturell‘ dann Sinn:
    das sagt alles über sie, oder 🙂

  107. niemals Aufgeben 14. Dezember 2017 at 23:17

    „Frau Petry kommt gerade!“

    Das ist schön für sie.

  108. Folgendes trifft es auf den Punkt. Im übrigen reden so fast alle in meinem großen Umfeld.
    ______________________________________________
    VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 04:30
    Istdasdennzuglauben 15. Dezember 2017 at 04:01

    Kein normales Volk, holt sich solche Kreaturen, millionenfach,freiwillig ins Land, außer die Deutschen!

  109. „Cracknutte“?

    Da scheint jemand zu wissen, wovon er redet. Oder aber, er kennt die Kollegin näher…

  110. Merkels Dolchstoss „Wir schaffen das“ in den Rücken des deutschen Volkes ist keine Legende. Er wird tagtäglich im öffentlichen Raum, öffentlichen Verkehrsmitteln und an öffentlichen Schulen von ihren Helfershelfern genussvoll praktiziert. Diese Erkenntnis hat sich jetzt sogar beim Rat der EUdSSR Kommissare in Brüssel Bahn gebrochen. https://www.theguardian.com/world/2017/dec/11/eu-may-scrap-refugee-quota-scheme-donald-tusk
    Jede Soldat, der sich wie Merkel in 2015 an der Grenze verhalten hätte, wäre wegen Feigheit an die Wand gestellt worden. Und noch immer weigern sie und die merkeldeutsche Traditionsparteien sich – wie Ungarn -die Grenzen zu verteidigen!!

  111. Warum habe ich damals nicht das Klassenbuch verbrannt, Mensch! Immer haben die Lehrer mir gedroht, mich einzutragen, eine mündliche 6 nach der anderen, weil ich zugab, die Vokabeln der Lateinlektion nicht zu kennen. Und ich hoffte, nächstes Mal wäre ein anderer daran, war aber nicht so, denn der Lehrer wollte den Ossi schikanieren! Es wäre doch so einfach gewesen^^

  112. Qualitaetsjournalismus heisst: Nicht neutral berichten, sondern aktiv veraendern.

    „Die ARD will »insbesondere bei Formaten der Wissensvermittlung und bei Informationssendungen die Präsenz von Frauen auf dem Bildschirm erhöhen« und dann »regelmäßig überprüfen, ob die jetzt beschlossenen Maßnahmen greifen und zu den gewünschten Veränderungen führen«, so die ARD-Vorsitzende und Film-Intendantin der ARD, Karola Wille“
    http://www.freiewelt.net/nachricht/es-soll-manipuliert-werden-10073008/

    wer daran je zweifelte, muss taubblind gewesen sein.
    nun macht die sekte „öffentlich-rechtlich“ den betrug amtlich.

  113. staremberg 15. Dezember 2017 at 05:48
    „Das ist wohl auch der Grund, weshalb viele unserer Politikdarsteller ihre Kinder in Privatschulen schicken.
    Wasser predigen und Wein saufen. Ist ja nichts Neues.“

    Genau das wird auch in Holland so gemacht. Femke Halsema – ehemalige FüherIn vom grünfaschistischen „Groenlinks“ – fährt ihre Kinder mit einem Dieseldreckschleuder zu einer „weissen“ Schule.

  114. ein Anderer dran^^ ist das neue Rechtschreibung? Oder lieber klein? … Die wollen uns doch nur ficken, da oben.. Begehrt auf, findet euch! Steht zusammen! Gegen diesen ganzen Mist.

  115. Wie, linksgrüne Antifadreckschweine, die jetzt im Staatsdienst auf Hartz V schmarotzen und Kevin und Madeleine umdressieren wollen, werden von Mohammedanern bunt bedroht?

    Ihr jämmerlichen GEW-HeuchlerInnen!

  116. Lache mich schon seit Jahren über die „Schulen ohne Selbsterhaltungstrieb“ kaputt. Wie alle Institutionen in denen Frauen und Betamänner das Ruder übernommen haben, wird erst einmal von der von Männern und konsequenten Frauen geschaffenen kulturellen Substanz gezehrt und eine Wohlfühlparty veranstaltet, sowie eine Diktatur der Gesinnung und der skalvischen Regelbefolgung bis hin zur absoluten Handlungsunfähigkeit errichtet. Vernunft und Logik werden zu Feinden, Dogma und Regeln zu den neuen Göttern, selbst wenn die Regeln sich selbst wiedersprechen. Wir stehen hier ganz am Anfang der Implosion eines krebsartig ausgeuferten Systems, die sich leider aufgrund der finanziellen Potenz der braven deutschen Steuersklaven noch lange hinziehen wird.

  117. @ VivaEspaña 15. Dezember 2017 at 04:30
    „Foto: Haschmatullah (23) ! “

    ein jugendlicher, nicht strafmuendig, dazu retardiert qua herkunft/kulturkreis.
    muffl/kinderheim, 3 betreuer_Innen plus 2x uebersetzer im schichtdienst, familiennachzug hilfreich.

  118. Da wird wohl jemand von der „faschistische Wahrheit“ sprich Realität eingeholt..
    Ja so ist das in Multikultopia

  119. Die Minderheiten sind die Europaeer. Den Negern gehoert schon der zweitgroesste Kontinent.
    Nicht Neger und Pisslamer sind Minderheiten, wir sind es….. Wir die Europaeer !

  120. Wer schützt die deutschen Schüler an dieser Schule, bzw an allen anderen Schulen in Deutschland?

    Warum sieht man keine Bilder in den öffentlichen Medien von gemobbten, verprügelten, sexuell belästigten deutschen Kindern in Deutschland, sondern nur Bilder von armen „Flüchltingskindern mit Kulleraugen auf der Flucht“?

  121. Margot Honecker, Ministerin für Volksbildung und Gattin eines Saarländers, hätte jeden randalierenden Ballastinenser der EOS Clara Zetkin in den Jugendwerkhof gesperrt, da hätte die Internationale Solidarität ein jähes Ende gefunden, Frau Kipping (SED)!

  122. Da wird wohl jemand von der „faschistischen Wahrheit“ sprich Realität eingeholt..
    Ja so ist das in Multikultopia

  123. Wieso Mitleid mit den links-grünversifften faschistischen Gutmenschenlehrern?

    Nein, wir sollten uns um die deutschen Kinder in unseren Schulen Sorgen machen!

  124. Da meine Frau selbst Lehrerin ist und auch ein guter Teil meiner sonstigen Verwandtschaft, kenne ich die zumeist linksgrünen Vorstellungswelten dieser verbeamteten Gutmenschen zur Genüge. Es macht mir immer einen Heidenspaß, wenn sie berichten, wie es inzwischen an ihren Schulen abgeht. Ich kann mir dann natürlich gewisse sarkastische Bemerkungen nicht verkneifen. Dieser Brief ist ganz großes Kino.

  125. Die HöchstStrafe für linksgrüne Antifadreckschweine ist nicht mehr der Tagebau sondern das Lehramt!

  126. Alice Weidel dazu

    https://de-de.facebook.com/aliceweidel/

    15 Std. ·

    Was hier aus Saarbrücken an die Oberfläche dringt, ist Alltag an immer mehr Schulen. Schon die Kleinsten in der Grundschule fallen durch zunehmende verbale Aggression und körperliche Gewalt auf. Woran das bei einer Schule mit 86 Prozent Migrantenanteil liegt, lässt sich natürlich nur erahnen. ^^

    Ich kann mich nur immer wieder wiederholen: Diese Einwanderung aus mehrheitlich islamisch geprägten Ländern, die hier seit Jahrzehnten stattfindet und bedingt durch den demographischen Wandel zu sich immer stärker verschiebenden Mehrheitsverhältnissen – auch und gerade an den Schulen – führt, ist der schleichende Untergang für ein Land, dessen einzige Ressource für den Wohlstand der Gesellschaft die Bildung ist.

    „„Wir stellen seit einigen Monaten eine Zunahme von Respektlosigkeit, Aggressivität und Ignoranz gegenüber dem Lehrpersonal fest“, heißt es in dem Schreiben. Es werden einige Beleidigungen aufgezählt, die sich Lehrer bereits anhören mussten ­­– zum Beispiel „Cracknutte“, „Hurensohn“ oder „Wichser“. Verbale Entgleisungen gebe es täglich. Wie es in dem Brief wörtlich heißt, werde zum Teil auch „die Größe der Geschlechtsteile (. . .) in die Beschimpfungen miteinbezogen“. Einige Beleidigungen würden in fremden Sprachen an die Lehrer gerichtet. Auch frauenverachtende Bedrohungen würden ausgesprochen. Ein

  127. Wenn ich ein Problem mit meinem Job habe wird es Zeit sich nach was anderem umzuschauen. Bildung braucht in dieser Primatenkultur ohnehin keiner mehr (Schlecht für den Konsum…), den Part übernimmt heutzutage Google & Co. In den Betrieben sieht es im ünrigen ähnlich aus.
    Erfolgreichen Tag noch. 😉

  128. „Angst vor bestimmten Schülern“
    Welche meinen die denn.
    Wenn man mal direkt nachfragen würde, würden aus politischer Korrektheit niemals die wahren „Schüler“ genannt.
    Genannt würden die ein oder zwei auffälligen deutschen Kinder. Die 100 auffälligen Kinder nichtdeutscher Herkunft würden wie immer verschwiegen. Wäre ja auch Rassismus und die Schule verlöre ihre stolzen Titel.
    Die „bestimmten Kinder“ sind wahrscheinlich die von Reichsbürgern oder AFD wählenden Eltern.
    Anders kann es ja in unser offenen Gesellschaft nicht sein.
    Links kennt keine Gewalt und rechts ist nur die AFD und alle, die nicht links wollen.
    Und da wissen wir ja ist Gewalt im Genom festgelegt.
    Ich denke ein zwei Stuhlkreise mit Lieder singen und ein massiv verstärkter Kampf gegen Rechts sollten helfen.

  129. Die Natur macht keinen Fehler, oder anders gesagt, die Mohammedanerkinder verhalten sich in deutschen Schulen vernünftig und rational zu ihrem eigenen Vorteil. Wenn ich heute ein junger Moslem wäre, d.h. frei jedweder Gutmeschenindoktrination, würde ich mich genauso verhalten. Auf keinen Fall gut Deutsch lernen, dann ist man später auch nicht vermittelbar, auf jeden Fall sich ein passables Vorstrafenregister zulegen, auch dass verhindert die Sklavenarbeit zu Mindestlöhnen und man bekommt auch noch nette Unterstützung von Sozialtussis. Bis das Strafregister kritisch wird, hat man auch schön Zeit billig einkaufen zu gehen. In der Schule kann man dann schön lernen Kartoffeln einzuschüchtern und abzuziehen, die Lehrer machen einem auch keinen Stress wenn man sie richtig behandelt und in der eigenene „Peergroup“ macht man damit Punkte. Hatt man seine „Assiausbildung“ dann erfolgreich abgeschlossen, ist einem eine lebenslange Vollversorgung gewiss, höchstens kurz unterbrochen von Vollversorgung mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit. Dazu kommt noch das Ansehen in der eigene Volksgruppe, der Erfolg bei jungen dummen Dingern, die Möglichkeit beliebeig viele Ehefrauen und Kinder mitversorgt zu bekommen, die ganzen illegalen Verdienstmöglichkeiten, die durch die eigene Gruppe gedeckt werden und last but not least, die sahnemäßige Freude beim Verarschen der dummen Ungläubigen.

  130. Wenn der typische CDU/CSU/FDP/SPD/GRÜNEN und LINKEN-Wähler anfangen würde selbstständig zu denken wäre das katastrophal….für den Konsum….die Wirtschaft….die (Gossen-)Medien…

  131. Schlimm ist, das die modernsten pädagogischen Theorien selbst bei intelligenten Leuten, die den Inhalt dieses Artikels (nicht) mehr abstreiten und sogar zur kritischen Betrachtung der aktuellen Lage fähig sind, die ungeschönte Darstellung dieser Situation eben doch als Panikmache bezeichnen.
    Auch teilen sie einem komplizierte Theorien dazu mit, dass 16 jährige Paschtunen selbstverständlich ihre Sozialisation hier vollständig ändern können. Und das nur, weil es in Einzelfällen vielleicht tatsächlich möglich ist, wobei das ja irrelevant ist angesichts von 100-tausenden bei denen das passieren müßte. Abgesehen von den nicht zu tragenden Kosten die ja auch bei friedlichen Vertretern nicht zu tragen sind. Und das können durchaus bereits AfD-Wähler sein.
    Aber ich meine schon, dass die jetzt immer mehr unter Druck geraten. Nur die Stimme für die AfD ist keineswegs dauerhaft sicher (wegen völkischer Äußerungen der AfD). D. h. die setzen die Abwehr des angeblich völkischen immer noch über das eigene Überleben (was sie sich als Konsequenz freilich nicht klarmachen.) Das ist das eigentlich Schlimmste, dass selbst die Bedrohung des Staates und des eigenen Lebens niedriger angesetzt wird als das Eintreten für eine „politisch einwandfreie“ Haltung gegenüber 33-45. Das sitzt (emotional) unendlich tief.

  132. Gut so, laesst den ganzen Laden zusammenbrechen. Die BRD und das Amerikanische Imperium sind am Ende. Zeit fuer unser eigenes 1989.

  133. Ich habe doch glatt gelesen: „mit den verderblichen deutschen Kindern“ und gedacht, leichtes Spiel für den buntgestrickten Lehrkörper.

  134. INGRES 15. Dezember 2017 at 07:37

    Der Anfang ist etwas mißraten. Aber ich denke man weiß´was gemeint ist. Die moderne Pädagogik haben selbst kritische Leute internalisiert. Sie kennen viel von der Realität, aber halten die ungeschminkte Darstellung der Realität für Panikmache. D. h. da ist vielleicht an dieser Schul so, aber woanders nicht.

  135. Bin Berliner: hier in den Niederlande haben die importierte gluckfalle schon or jahren lehrer abgestochen und vergewaltigd , nichts neues also.

    Ubrigens heute nacht haben sich Syrier in maastricht untereinander mit messer abgeslachtet, 2 tote und mehrere schwerverletste.

    Schonen gruss aus dem „“liberalen““ niederlande.

  136. Übrigens, die zu beschulenden Jungarschlöcher aus Islamistan kriege alle ihre Note 4 und Versetzung — denn das ist der Garant des Lehrers, die Wichser los zu sein.

  137. Das_Sanfte_Lamm
    14. Dezember 2017 at 22:38
    Ich glaube, ein erleichtertes Seufzen aus der Rütli-Schule in Berlin bis hierher hören zu können, dass man nicht mehr die Nr.1 auf der Hitliste ist.

    Was war politisch, Medial und gesellschaftlich los als 2006 die Rütli Schule ihren Brandbrief aufsetzte.
    Talkshows über Talkshows, politische Diskussionen, gesellschaftliche Diskussionen und und und.
    Jetzt, gut 10 Jahre später, tauchen solche Brandbriefe regelmäßig auf. Bei uns in Hannover waren es mind. 2 Brandbriefe. So etwas gelangt kaum noch in die Öffentlichkeit.
    Die Gesellschaft hat sich darauf eingestellt. Deutsche und leistungsstarke Migranten suchen sich Schulen aus in denen es nicht ganz so schlimm ist. Ansonsten? Refugees Welcome
    Ich habe kaum noch Mitleid mit solchen Schulen/ Lehrern/ Eltern
    Mir tun maximal die deutschen Schüler leid die darunter leiden müssen

  138. Die junge Generation kennt die Welt nur aus der Perspektive eines Smartphones. Diese ist bunt, lustig, einfach und hält einen schön beschäftigt und wehe irgendetwas dringt in diese bunte, heile Welt ein.

  139. @ D Mark 15. Dezember 2017 at 07:10

    Wer schützt die deutschen Schüler an dieser Schule, bzw an allen anderen Schulen in Deutschland?

    Warum sieht man keine Bilder in den öffentlichen Medien von gemobbten, verprügelten, sexuell belästigten deutschen Kindern in Deutschland, sondern nur Bilder von armen „Flüchltingskindern mit Kulleraugen auf der Flucht“?
    ———————————————————

    Ja, eines der traurigsten Kapitel im momentan herrschenden Wahnsinn! Die völlige Negierung des aktuellen Leides der eigenen Kinder und des noch viel grausameren zukünftigen Leides, wenn sie noch mehr in der Minderheit sind. Was da abgeht ist an Hartherzigkeit und Ignoranz nicht zu überbieten, Vergleichbar einer Mutter die lächelnd dem Missbrauch ihrer Kinder zuschaut. Auf dem Altar des „Antirassimus“ werden nur zu gerne die eigenen Kinder geopfert, sei es durch Abtreibung, Karrierewahn, Schuldenmachen, oder eben durch Multikulti. Um die „bösen weißen Gene“ auszurotten ist jedes Mittel recht. Der klägliche Rest, der es doch aus der Gebärmutter schafft, wird dann unerbittlich auf ein Leben als Zahlsklave ohne Stolz, Hoffnung, eigenes Land und Zukunft für sich und die Seinen getrimmt, eine seelische Vergewaltigung ohne Gleichen. Keine „Elterngeneration“, war jeh grausamer, selbst als Millionen an die Front geschickt wurden, hatten sie noch ihren Stolz und die Hoffnung, dass es selbst bei eigenem Ableben für die Eigenen weitergeht. Diejenigen, die an diesem Zustand schuldig sind, haben es verdient als die unwürdigste aller Generationen in die Bücher einzugehen, als der Gipfel der Verkommenheit und Niedertracht.

  140. OT: FAMILIENVATER BÜRGT FÜR SYRER

    Vor drei Jahren holte er seinen Bruder und dessen Frau aus Syrien nach Deutschland. Die Kosten, so sagte es ihm die Mitarbeiterin der Ausländerbehörde, müsse er nur bis zur Asylanerkennung übernehmen. “

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171582692/Ich-habe-gefragt-ob-ich-sie-zurueckschicken-kann.html

    Jetzt soll doch bitte der Steuerzahler für Bruder, Frau und Kind aufkommen.

    Kuffar zahle gefälligst.

  141. Da unsere Lehrer zu der Hauptwählerschaft der SPD und der Grünen zählen,
    hält sich mein Mitleid in Grenzen.
    Und die deutschen Schüler müssen jetzt das Wahlverhalten ihrer Eltern ausbaden.
    Das tut mir leid für die Kinder.
    Aber, es gilt auch hier der Satz: Es muss erst schlimmer werden, bevor es besser wird.

  142. NieWieder 15. Dezember 2017 at 01:56
    @ Ballermann 15. Dezember 2017 at 00:25
    Was ich von mehreren Lehrerkollegien höre: Es gibt dort jeweils ein paar Hardcore-Grün-Linke. Da sollte man nicht das Falsche sagen.
    Allerdings: Irgendwie grüner Gutmenschen sind die meisten (oder labern jedenfalls so). Wobei sie dann schon dieses oder jenes Problem sehen, und ob sie die Masseneinwanderung toll fanden, weiß ich auch nicht.
    ———
    Die Hardcore-Grün-Linken sind die modernen Blockwarte.

  143. Das Ende des „bunten“ Traumes. So ist es, wenn man sich den linksGrünen Ideologielügen unterwirft und man so tut, als ob es in einer Schule „gegen Rassismus“ besser und fairer zugeht. Das Perfide der linksGrünen Ideologen ist ja, dass man an sich nicht gegen den Grundsatz „Schule gegen Rassismus“ sagen kann, weil man ja sonst für Rassismus wäre, was ja praktisch niemand ist. Mit diesem zwangsläufigen Zustimmen für eine „Schule gegen Rassismus“ zu sein, haben die LinksGrünen Ideologieverbrecher aber einen gleich volkommen eingesackt. Denn die ganze verschielte und realitätsferne Ideologiesichtweise, wird von diesen Ideologen gleich bei diesem Schulkonzept mitgeliefert. Heraus kommt dann eine Schulunkultur, wo das leugnen von Problemen und das leben von linksGrünen Lebenslügen praktiziert wird. Der Rassismus wird eh nur bei „Deutschen“ diagnostiziert. Bestimmte Fremdkultirelle sind nach linksGrüner Diktion generell kritikbefreit. Merke: Die Realität holt immer alle ein. Auch LinksGrüne. Und jetzt weiter mit viel Spass auf der „Schulle ohne Fairness, aber mit LinksGrünideologie“.

  144. Feigheit wird halt immer bestraft. So ist das. Hätten sich diese gründoofen Lehrer beizeiten auf die Hinterfüße gestellt und gestreikt oder zumindest protestiert gegen diese Zustände, dann hätten sie der Gesellschaft viel Leid und Kummer erspart, diese Herren Pseudo-Akademiker. Wie unsere anderen feigen, überversorgten Eliten auch.
    Diese haben unsere Gesellschaft ohne Not und mit viel Egoismus und Gleichgültigkeit an die Wand gefahren.
    Herzlichen Glückwunsch—willkommen in der Anarchie—–gut gemacht, ihr Versager !!

  145. Auf höchst makabre Weise interessant wird es in den nächsten fünf bis zehn Jahren an den deutschen Schulen werden, wenn man nur schon den bisher wohl um die 1,2 bis 1,5 Millionen jungen männlichen Einwanderern aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten erlauben wird, ihre Frauen samt Kindern oder ihre Cousinen nach Deutschland zu holen.

    Ihre eingewanderten oder in Deutschland gezeugten vorwiegend moslemischen Kinder werden zu Millionen Schülern ohne oder mit nur höchst unzureichenden Deutschkenntnissen werden, denen das deutsche Schulsystem endgültig nicht mehr gewachsen sein wird.

    Wie werden die traditionell begeistert teddybärenwerfenden tiefroten und giftgrünen Lehrer („Schule ohne Rassismus – No borders! – Refugees welcome! – Kein Mensch ist illegal! – Say it loud, say it clear, refugees are welcome here!“) auf dieses kommende Desaster reagieren? Tapfer ignorieren und leugnen, verzweifelt den Beruf wechseln, sich möglichst diskret wegen Burnout usw. frühpensionieren lassen oder sogar – fast undenkbar bei den kulturbolschewistischen Pädagogen – politisch auf die konservative Seite wechseln? Wird es überhaupt noch genug neue Lehrer geben, wenn die im Praktikum merken, was ihnen in ihrem Berufsleben bevorsteht?

    Die Verantwortlichen, also Merkel und Konsorten, werden dann bereits zum großen Teil aus der Politik verschwunden sein.

  146. Wer linksgrünversifft wählt, bekommt linksgrünversiffte, anarchistische statt rechtsstaatliche, auf dem Faustrecht des Stärkeren beruhende, juden- und christenhassende Verhältnisse.

    Wie bestellt, so geliefert. Bis das der letzte Wahl-Depp-Michel, und „Super-Feminist“ kapiert hat (hoffnungslos), wird sich nix ändern.

    Lieber „linksgrün“ wählen, statt die „Nazis“ von der AfD, dafür aber dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit eine auf die – zu große und linksgrünsversiffte – Hackfresse bekommen, von der kulturfremden, „ach so furchtbar schutzbedürftigen“ Klientel.

    Das fühlt sich – vermutlich – dolle „human und menschlich und tolerant“ an, wenn man plötzlich nur noch halb so viele Zähnchen in der grünen Hackfresse hat, nicht wahr?

    Weiter so ! Inschallah. Wer nicht hören (und schon gar nicht denken) will, muss eben fühlen (lernen).

  147. @ joke 15. Dezember 2017 at 08:13

    Das Ende des „bunten“ Traumes. So ist es, wenn man sich den linksGrünen Ideologielügen unterwirft und man so tut, als ob es in einer Schule „gegen Rassismus“ besser und fairer zugeht. Das Perfide der linksGrünen Ideologen ist ja, dass man an sich nicht gegen den Grundsatz „Schule gegen Rassismus“ sagen kann, weil man ja sonst für Rassismus wäre, was ja praktisch niemand ist.
    ————————————————————————
    Da haben sie den Pudels Kern angesprochen. Gegen Rassismus zu sein ist genauso dumm wie gegen das Atmen zu sein. Rassismus ist angeboren, natürlich und jedem Lebewesen eigen. Jedes Tierchen ist lieber mit seinesgleichen zusammen, paart sich mit lieber mit ähnlichen Individuen und unterstütz lieber die eigene Gruppe, weil es genetisch und überhaupt Sinn macht. Solange jemand versucht nicht rassistisch (=sich unnatürlich zu verhalten) zu sein, kann nix vernünftiges dabei herauskommen. Die Kriminalisierung eines natürlichen Instinktes ist immer ein Herrschaftsinstrument, genau wie z.B. es die Kriminalisierung von Sexualität einmal war. Außerdem ist der Trieb so mächtig, dass er nicht unterdrückt sondern nur umgelenkt werden kann, d.h. zum Autorassismus füht.

  148. Verstehe schon lange nicht, warum ungeeignete Ausländerkinder mit deutschen Kindern in einer Klasse unterrichtet werden. Dies behindert die Lerngeschwindigkeit in unverantwortlicher Weise. Bin ausserdem der Meinung, dass Ausländer zunächst mal gar nichts in deutschen Schulen verloren haben. Mögen die doch ihren hoffnungsvollen Nachwuchs in ihrem Heimatland schulisch bilden lassen. Bis zu dem Zeitpunkt an dem Ausländer, die nicht zu uns passen nach hause geschickt werden, können deren Kinder gegen Entgelt im höchsten Fall in Verwahrantstalten untergebracht werden.

  149. @ Organic 15. Dezember 2017 at 07:29

    Die Natur macht keinen Fehler, oder anders gesagt, die Mohammedanerkinder verhalten sich in deutschen Schulen vernünftig und rational zu ihrem eigenen Vorteil. Wenn ich heute ein junger Moslem wäre, d.h. frei jedweder Gutmenschenindoktrination, würde ich mich genauso verhalten.

    Auf keinen Fall gut Deutsch lernen, dann ist man später auch nicht vermittelbar, auf jeden Fall sich ein passables Vorstrafenregister zulegen, auch das verhindert die Sklavenarbeit zu Mindestlöhnen, und man bekommt auch noch nette Unterstützung von Sozialtussis.

    Bis das Strafregister kritisch wird, hat man auch schön Zeit, billig einkaufen zu gehen. In der Schule kann man dann schön lernen, Kartoffeln einzuschüchtern und abzuziehen, die Lehrer machen einem auch keinen Stress, wenn man sie richtig behandelt, und in der eigenen „Peergroup“ macht man damit Punkte.

    Hat man seine „Assiausbildung“ dann erfolgreich abgeschlossen, ist einem eine lebenslange Vollversorgung gewiss, höchstens kurz unterbrochen von Vollversorgung mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit. Dazu kommt noch das Ansehen in der eigenen Volksgruppe, der Erfolg bei jungen dummen Dingern, die Möglichkeit, beliebig viele Ehefrauen und Kinder mitversorgt zu bekommen, die ganzen illegalen Verdienstmöglichkeiten, die durch die eigene Gruppe gedeckt werden, und last but not least die sahnemäßige Freude beim Verarschen der dummen Ungläubigen.

    ******************************

    Ein guter Kommentar. Da die durch den Schuldkult neurotisierten deutschen Politiker und Beamten des Merkelregimes fürchterliche Angst vor den ungebetenen Einwanderern (und dem Gebell der linken Medien) haben, werden sie alle mit garantierter lebenslanger Sozialhilfe und kostenlosen Wohnungen/Häusern ruhigzustellen versuchen.

    Die Kinder der Einwanderer aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten werden so bereits in den eigenen Familien erfahren, wie bequem und problemlos es sich in Deutschland ohne Arbeit leben lässt, und dieses Angebot deshalb selbst äußerst gerne annehmen.

    Was geschieht allerdings, wenn sich das alles wie bereits jetzt abzusehen nicht mehr finanzieren lässt?

  150. Ws soll das konkret eigentlich sein, eine „Schule ohne Rassismus“?
    Sind etwa alle anderen Schulen, ohne dies Hinweis, rassistisch? Oder wird dort die Tatsache, dass es unterschiedliche Rassen gibt, die sich optisch, kulturell undihrem Verhalten unterscheiden, einfach nicht gelehrt?
    Wurde nicht vor einigen Jahren von „Schwaz-Afrika“ berichtet, also dem Teil in dem die dunkler pigmentierten Menschen leben, die man jetzt nicht so nennen darf, obwohl sie es sind? Oder ist es in diesen „Schulen ohne Rassismus“ nur erwünscht, dass man gegen Deutsche rassistische Aussagen machen kann, aber Deutsche niemals etwas dagegen unternehmen werden, wenn man sie als Hunderasse, Kartoffen und Nazis beschimpft. Irgendwann gibt es auch Mineralwasser, ohne Wasser, denn der offensichtliche Schwachsinn macht wohl überall breit.
    Wo Dummheit zur Norm wird, kann man keine Intellegenz mehr erwarten!

  151. Ich habe mit den Lehrern kein Mitleid. Sie wählen rotgrün, bestensfalls schwarz und sind damit verantwortlich für ihr Schicksal.

  152. Welch ein Genuss, bitte mehr davon!
    Holt sie runter von ihrem hohen Ross, diese Toleranz besoffenen und Multikulti besessenen Hirnlos-Gutmenschen!

  153. Kein Mitgefühl mit der Lehrerschaft der betroffenen Schule (irrelevant ob in Saarbrücken oder anderen Orten in der BRD). Der überwiegende Teil dieser Berufsgruppe ist links-grün versifft, tolerant das knallt und bevorzugt das Fremde mehr wie die eigenen.

    Deshalb weiterhin viel Freude mit euren Schätzchen, nicht lamentieren und versuchen auch dieses Klientel mit euren Vorstellungen zu indoktrinieren – Es wird aber nicht klappen

  154. Frage an die lieben Toleranzbesoffenen:

    “ Wann kreuzt man endlich einen Eisbär mit einem Braunbären?
    Oder einen Raben mit einem Storchen? “

    PS: Gibt bestimmt schöne Kinder,…Kinder!

  155. Immerhin sollen es 85% der Wähler sein, die genau diese Zustände genau so wollen!
    Kein BER, kein Stuttgart 21, keine 4-Stunden-Züge München-Berlin, eingemauerte Marktplätze, Judenhass
    keine Wohnungen für Deutsche Arbeiter, keine funktionierende Justiz, ….die Liste ist unendlich lang!
    Aber: Es werden Bimbos, Alis, Zigeuner, Neger und kriminelles Gesocks angelockt – die dann zT in Hallen, sich tolle Aktionen gegen Deutsche aushecken….Das Einzige was das Merkel und seine Vasallen zustande kriegen ist die tägliche Lektion über die schreckliche AfD, den fürchterlichen Trump und den verhassten Putin. Und sich die Bezüge natürlich hochsetzten, das hat Priorität!
    Deutsches Volk – Erwache und nimm das Signal wahr! Es ist soweit!

  156. Das islamische Geschwür verbreitet sich nun unaufhaltsam in unseren Schulen. Und nun zeigt sich die
    mohammedanische Gewaltmasse in ihrer ganzen Verwahrlosung vor den Damen und Herren Lehrer
    und Lehrerinnen. Vergessen sollte man dabei allerdings nicht, daß es zumeißt unsere linke bis links-
    radikale Pädagogenschaft, besonders wenn Sie Mitglied der GEW-Gewerkschaft sind, war, die beson-
    ders für Multikulti und speziell für dieses mohammedanische Krebsgeschwür eingetreten ist. Nun
    werden unsere Schulen immer mehr und immer mehr von diesem ekelhaften mohammedanischen
    Eiter überzogen und die Damen und Herren Pädagogen fühlen sich plötzlich angegriffen und unwohl.

    Doch als autochthone deutsche Eltern schon vor Jahren darauf aufmerksam machten, daß unse-
    re Kinder nicht mehr mit Freude zur Schule gehen, da zuviele von diesem islamischen Müll unsere
    Schulen belasten, wurden Sie als fremdenfeindlich oder gar als Nazi beschimpft. Und vernünftige
    Warner unter den Padagogen als auch Juristen wurden ebenso von dieser mehrheitlich linken Päda-
    gegenschaft angegriffen bzw. verunglimpft. Ich erinnere an die Juristin Frau Heisig (die aus Verzweif-
    lung vor dieser Entwicklung sogar den Freitod wählte) oder an Frau Sarrazin die freiwillig Ihr Lehr-
    amt aufgab und an all die Anderen ungenannten deutschen patriotischen Lehrkräfte.

    Ich will mich daher nicht einklinken in das Heer der schweigenden einheimischen Mehrheit, die teils
    schon aufgegeben hat, sondern hier laut und deutlich sagen, daß wenn WIR nicht bald damit begin-
    nen unser Deutschland von diesem mohammedanischen Dreck zu befreien und mindestens deut-
    lich mehr als die Hälfte aller sich auf deutschem Boden aufhaltenden Mohammedaner in Ihre Her-
    kunftsländer auszuweisen, wird es unweigerlich früher oder später in einem Bürgerkrieg enden.
    Oder WIR werden wieder einen Diktator haben, der mit Gewalt für Ordnung, Sauberkeit und ent-
    sprechender Härte unter den Gästen oder wie diese unselige DDR-Merkel sagt unter den erst kurz
    hier lebenden sorgen wird. Da dieses Szenario wohl von kaum einem vernüftigen DEUTSCHEN ge-
    wünscht werden dürfte, ist es um so dringlicher jetzt mit der Schönrednerei und Verharmlosung
    Richtung Islam aufzuhören, sondern unsere Gesetze zu Asyl, Flüchtlingen und dergleichen mehr
    den Verhältnissen gemäß zu ändern bzw. anzupassen. Mit dem Laisser-faire muß endlich Schluß
    sein und mit dem dummen Gerede, daß der Islam zu Deutschland gehöre. Der Islam gehört dahin
    wo er herkommt und ebenso diese in ihrer Mehrheit gänzlich verblödeten Mohammedaner.

  157. ..am Schlimmsten sieht das Merkel den ehem. Ost-Block.
    Die dachten sich, wenn dort NATO stationiert wird, werden die klugen Politiker in diesen Ländern für die kassierte Miete sich mit Pack aus Aller Welt fluten lassen und Teil der Umvolkung werden.
    Das Merkel hat mit Zitronen gehandelt – und es hat, ausser dem gut geschminkten Franz-Männchen, keinen, der es noch lieb hat.

  158. Wen wundert´s,
    -Selbst die Berliner Schulaufsicht erklärte: „Wir müssen uns langsam überlegen, wie wir die dt. Kinder vor den Türken+Arabern schützen (Buschkowsky).
    -Mohamed Mahmud, 2. Chef der kürzlichen Koranverteilaktion: „Für die Deutschen habe ich nur Verachtung; entweder sie konvertieren zum Islam oder wir trennen ihnen die Köpfe ab!“ (Schirra, ISI, S. 289)
    -Ates: „Der türk. Gemüsehändler HASST den dt. Kunden!“ und
    -Türkin bei Maische zu Ströbele: „Kümmern Sie sich um den Rassismus der Türken gg. die Deutschen!“

  159. Wo die Gewalt Erwachsener weicht füllt Jgendgewalt die Lücke, Islam basiert darauf die Lücke zu finden.

  160. von Politikern gehasster Bio-Deutscher 15. Dezember 2017 at 08:43

    Welch ein Genuss, bitte mehr davon!
    Holt sie runter von ihrem hohen Ross, diese Toleranz besoffenen und Multikulti besessenen Hirnlos-Gutmenschen!

    Nur Geduld und keine Sorge, die Facharbeiter machen ihre Arbeit gut und ordentlich.
    Da kann man schon mal begeistert sein, wenn neue und voll motivierte Lehrkörper nach nur einem Jahr an der Schule ausgebrannt, desillusioniert und krank sind.
    Nach der ersten Vergewaltigung bzw. dem ersten ausgeschlagenen Zahn sind sie dann arbeitsunfähig und gelten als gescheitert.
    Die Lehrer sind auch nicht mehr das was sie mal waren… früher sind die mit soolchen Problemchen fertig geworden. Solch aufsässige Schüler haben die früher im Griff gehabt. Der heutige Lehrkörper taugt nicht mehr für die anspruchsvolle links-grüne Schulpolitik.
    Ich hätte ja den Vorschlag die Ayatollahs und Imame direkt einfliegen zu lassen und hier den Unterricht übernehmen zu lassen. Dann fluppt das mit der richtigen Bildung und ratz-fatz hat Kevin die richtige Einstellung zu Chantalle und verpasst der kleinen Hure ein Kopftuch.

    Ach wie schön das doch ist… endlich werden die links-grünen Gutmenschen von ihrer Toleranz aufgefressen… lasst sie euch schmecken und fresst blos alles von dem Grünzeug auf.

  161. Tja, die Genossen Lehrer,

    im Osten fast alle in der SED gewesen und artig die Befehle umgesetzt, obwohl sie wußten, dass sie ihre Schüler belügen und betrügen und nach der sogenannten Wende wurde es auch nicht besser.
    Man wählt weiterhin ROT und GRÜN, verblödet die Gören, nimmt an jeder Gegendemo gegen Rechts……AfD teil…plärrt zusammen mit der Antifa „Nazis raus!!“ und sieht garnicht, dass dort auf der Straße der „Nazi-Nachbar“ mit Abschluss KFZ-Meister, oder Maschinenbauingenieur vorbeiläuft…

    Dumm gelaufen, wenn diese Opportunisten jetzt Druck in der Schule bekommen, aber, man kann sich ja locker nen Krankenschein holen, 35% Krankenstand sind teilweise normal und als Beamter geht man dann mit Anfang 50 in die Pension…….

    Kein Mitleid, mit dieser Berufsgruppe!

  162. Da müssen die Lehrer*Innen jetzt durch. Sie haben ja schließlich die Fachkräfte von morgen auszubilden.

  163. Und darum hätte ich nie Lehrer werden können. Weil die Rotzer von mir SOFORT mit Arschtritt rausgeschmissen würden. Was glauben diese Kakerlaken, wer oder was sie sind? Abschaum und sonst nix.

  164. „Wo bleibt die Courage?“,
    wollte ich an die „Schule mit Courage“ mailen.
    Ich habe es sein lassen.

    Der Preis des Schleimscheißensi, des Opportunismus, der Leugnung,
    der Verfolgung Andersdenkender, der Scheinheiligkeit, des Anwendens der Nazi-Keule
    ist hoch.

  165. Bin Berliner 14. Dezember 2017 at 22:43
    uuuahhhhGäähhnnn
    Sorry, ich kann mit dem Gejmmaer nix, aber auch gar nix anfangen..
    Wie war das noch? Schule gegen Rassismus. Aufstehen gegen die AfD? Usw.usw….
    Leherinnenninnen*** die Ihren Schülern nur den Weg nach links aufzeigen?
    Ne, ne…wie bestellt, bzw. gewählt, so geliefert.
    Meine Prognose, es dauert nicht mehr lange, da werden die ersten Lehrerinnen vergewaltigt oder abgestochen….alles nur eine Frage der Zeit!
    Brandbriefchen…niedlich!
    —————————-
    Hinter welchem Mond leben Sie denn? Dass Lehrerinnen von ihren Schülern vergewaltigt werden, ist doch keine Zukunft. Ich selbst kenne drei Fälle von Vergewaltigung in Schulen, einer Lehrerin wurde ein Messer in den Rücken gestochen, eine Lehrerin wurde gewürgt, eine in den Schrank eingeschlossen, einem Lehrer wurden die Reifen aufgeschlitzt und bei einem Lehrer habe ich miterlebt, wie seine Schüler seinen Tod gefeiert haben, als er, weil er sich zu spät krank gemeldet hat, weil er sich seinen Schülern verpflichtet fühlte, und an einer verschleppten Lungenentzündung gestorben ist. Und das ist nur aus meinem Umfeld, rechnen Sie das mal hoch.
    Was ich hier auf pi nicht verstehe, ist, dass die Polizei, die immer wieder gegen die AfD, Pegida oder die Identitären vorgeht und die Invasoren streichelt, noch immer gefeiert wird, die Lehrerschaft, die in genau derselben Situation ist – gleicher Dienstherr, gleiches Beamtenrecht – zerrissen wird. Im Gegensatz zu einem Polizisten erhält ein Lehrer keine Kampfausbildung und schon gar keine Waffe. Im Gegensatz zur Polizei ist der überwiegende Teil der Lehrerschaft weiblich. Und im Gegensatz zur Polizei haben Lehrer heute kein Recht mehr irgendwelche Ordnungsmaßnahmen zu verhängen. Aber wenn sie den Job kündigen, haben sie, ebenso wie ein Polizist, keine materielle Grundlage mehr, um ihr Leben zu bestreiten. Also können sie genausowenig wie ein Polizist einfach so die Brocken hinschmeißen oder streiken.

  166. Schleimscheißens
    Das „i“ ist der Rest des nicht gänzlich gelöschten Wortes „Schleimscheißerei“.

  167. Curriculi, Curricula – wir erleben gerade den Beginn einer 2. Stufe der Lehrerbildung.
    Nachdem die 1. Stufe :

    „Man kann die Realität ignorieren…“

    vor ca. 60 Jahren begann und vor 55 richtig Fahrt aufnahm.
    Alle neugegründeten Pädagogischen Hochschulen (später wurden sie Uni genannt)
    lebten nur dieses Ziel, Lehrer zu produzieren unter Missachtung jeglicher Realität.
    Fazit etwa um 1985 rum : Hurra, Mission erfolgreich abgeschlossen. …
    Ergebnis: Jetzt erst mal ganz entspannt so weitermachen …

    …äh, was jetzt ?
    Überraschung ! im Lehrerkollegium sieht man sich plötzlich entgeistert an : Wie, ´ne 2. Stufe gibt´s auch noch? „ (*ganz betroffen bin*) . Wir haben doch gelernt, dass diese Lügen die einzige Realität sind.“

    Jetzt 2. Stufe:

    „…aber man kann nicht die Konsequenzen einer ignorierten Realität ignorieren.
    (Ayn Rand) „

    Jetzt ist pädagogisches Neuland angesagt, und auch der Kampf gegen das Stufe1-System, das nicht kampflos zu Stufe2 übergehen will.
    Jetzt wird´s hässlich und zwar so richtig.
    Wer sich nicht in die Krankschreibung flüchten kann, der stirbt. ehrlich
    Gilt zwar nicht für die Schulrätinnen und die Mega-Papier-Pusher in den Lehrämtern.
    Auch nicht für die professionellen Kaffee-Tanten und Handy-Onkels in den pädagogischen Hochschulen.
    Vielleicht nicht mal für die Schul*innen-Leiterin – aber für den Rest.

    Hi hi, viel Spass ihr Grün*innen und Namenstänzer*innen …
    Ich leide soo mit euch.

  168. sehr aufschlussreich finde ich diesen Artikel:
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/zum-schutz-der-palaestinensischen-identitaet-wie-arabische-staaten-die-palaestinenser-diskriminieren-a2293652.html

    „….. Was andere arabische Staaten angeht, sieht die Situation dort immer ähnlich aus: In Saudi-Arabien ist es Palästinensern nicht erlaubt, die Flüchtlingslager zu verlassen. Sie dürfen weder eine Arbeit aufnehmen, noch sich unter die saudische Bevölkerung mischen. Die Golfstaaten ließen hingegen fast gar keine Palästinenser in ihre Länder. Somit sind die Lebensbedingungen der Palästinenser in arabischen Staaten sogar schlechter als die der Palästinenser in Israel.
    …..
    Als Israel 1948 neu gegründet wurde, erhielten alle Palästinenser auf dem israelischen Territorium automatisch die israelische Staatsbürgerschaft. Heute machen die sogenannten „arabischen Israelis“ etwa 21 Prozent der Bevölkerung Israels aus, wie die Seite „Jewish Virtual Library“(JVL) schreibt.
    Israelische Palästinenser genießen die gleichen Rechte wie alle anderen Staatsangehörige Israels. …..“

  169. Dann will ich mal was zum Besten aus Schweden geben, das mit seiner Integration der kulturellen Vielfalt schon viel weiter als Deutschland ist und auch in diesem Sinne eine Vorreiterrolle spielt, auch wenn sich nach meiner Meinung Schweden im selbstvernichtenden Endstadium seiner „moralischen Supermacht“ und seiner Volkswirtschaft befindet.

    Schwedische Schulen, die mit ihrer „internationalen Ausrichtung“ auf ihren Webseiten werben, sind mit einer gewissen Skepsis zu betrachten, auch wenn die Absicht dahinter löblich erscheint. Mehrmals wöchentliche Besuche von voll bewaffneten Streifenpolizisten und die Anstellung von privaten Sicherheitskräften gehören mittlerweile zum Alltag an vielen schwedischen Schulen, um Schülern und Lehrern das Gefühl zu geben die Schule sei ein sicherer Ort, obwohl Schlägereien zum schwedischen Schulalltag gehören. Überwachungskameras entwickeln sich zum Standard. Die Eingangstüren sind mit elektronischen Schlössern versehen. Jeder Schüler bekommt einen elektronischen Schlüssel, mit dem er die Tür öffnen muss. Von Disziplin kann trotzdem keine Rede sein. Der Lärmpegel während des Unterrichts ist manchmal so hoch, dass Lehrer aus arbeitsrechtlichen Gründen einen Gehörschutz tragen müssten. Immer mehr Schüler fühlen sich durch die Schule gestresst und schlafen deshalb schlecht. Da es Vollzeitschulen sind, ist der Stress auch von 8:00 bis 16:00 an fünf Tage vorhanden. Somit können beide Elternteile vollzeit arbeiten. Dazu dient die Schule als eine Verwahranstalt für die eigenen Kinder, der der Staat kümmert sich um alles. Möglichst viele müssen ja mit ihren Steuerzahlungen und ihrer Arbeitskraft das ganze schwedische Hamsterrad-System am Laufen halten, das noch nicht einmal für eine vernünftige Rente reicht. In Schweden können Schüler nicht sitzen bleiben. An dem angeblichen Lerndruck und dem Notendruck kann es wohl nicht alleine liegen, warum sich schwedische Schüler gestresst fühlen. Der Sprung aufs Gymnasium ist im Vergleich zu Deutschland ein Klacks. Fast 90% schaffen es.

    Vor einigen Tagen wurde in einer Schule des schwedischen Enskede ein Schüler von einem anderen Schüler im Speisesaal von hinten erstochen. Das 17-jährige Opfer, welches als ruhig und friedlich beschrieben wird, stammte aus Afghanistan und hat alles daran gesetzt, dass er nicht in seine Heimat abgeschoben wird, da er dort um sein Leben fürchtete. Der mutmaßliche Täter (über seine Nationalität schweigen die Medien) wurde von Mitschülern als aggressiv und verrückt eingestuft. Tage oder Wochen zuvor hatte er in einem anderen Streit einen anderen Schüler an der Nase schwer verletzt. Trotzdem unternahm die Schulleitung nichts. Inzwischen steht der Täter unter Mordverdacht.

    Der Trend in Schweden ist es seine Kinder auf eine englische Schule zu schicken. Ein großer Teil des Unterrichts findet dort auf Englisch statt. Dort herrscht auch Zucht und Ordnung. Während des Unterrichts ist es still. Wer zu spät kommt oder den Unterricht stört, muss nachsitzen. Schuluniformen sind üblich. Selbst die Schüler wählen freiwillig dieses Schulkonzept. Lehrer sind vergleichsweise schlecht bezahlt an diesen englischen Schulen. Dafür haben sie weniger Stress und motivierte Schüler. Links-liberale und akademisch gebildete Multikulti-Gutmenschen-Eltern schicken ihre Kinder ebenfalls gerne auf diese englischen Schulen. Sie wissen offenbar, welcher Umgang und welcher Erziehungsstil schlecht oder gut für ihren Nachwuchs ist. Einen Widerspruch zu ihrer politisch korrekten Meinung als kulturrelativistische Weltbürger sehen sie offenbar nicht. Ein weiterer Vorteil neben den überdurchschnittlich guten Noten ist, dass die Kinder ein fundiertes Englisch lernen. Dies ermöglicht den Kindern später leichter eine Auswanderung in Ländern wie USA, Neuseeland, Kanada oder Australien, um dort dank einer vernünftigen Einwanderungspolitik und einer guten Ausbildung zukünftig ein besseres Leben als in Schweden führen zu können. Wohlgemerkt entwickelt sich Schweden zu einem Einwanderungs- und zu einem Auswanderungsland.

    Falls jemand Lehrer an einer schwedischen Schule werden möchte, ist das auch ohne entsprechende Ausbildung kein Problem. Der Job ist allerdings schlecht bezahlt und meistens der pure Stress. Gut Schwedisch muss man auch nicht können. Man muss auch kein Schwede sein. Inzwischen gehören Lehrkräfte mit einem deutlichen und zum Teil schwer verständlichen ausländischem Akzent zum normalen Erscheinungsbild des Lehrkörpers, was die Internationalität noch mehr unterstreicht, insbesondere, wenn eine „normkritsche Pädagogik“ in den Unterricht einfließt. „Normkritisch“ bedeutet in diesem Fall, dass die guten alten schwedischen Normen des Umgangs zu hinterfragen sind, um nicht als engstirniger Rassist nationalistischer Prägung dazustehen. Das Tragen von Kopftüchern ist selbst Lehrern gestattet. Wer will, kann an manchen Schulen auch Arabisch als zweite Fremdsprache lernen. Damit möchte man Schülern mit Migrationshintergrund, die Arabisch als Muttersprache besitzen, zu mehr Chancengleichheit verhelfen. Also auf nach Schweden, das auf seine ganz eigene Art so liberal und offenherzig ist.

  170. Die Jungs und Mädels von der Vic, also der Bucht des zurückweichenden Wassers, sind auch unsere Brüder. es sei denn, sie überfallen uns wieder mit ihren scheiss schnellen Schiffen). Verurteilt sie nicht, sie haben laut „gewissen Richtern“ die beste Art, zu leben. Sie haben das Testsystem für uns gegeben und dabei arg gelitten. Unterstützt sie.

  171. lorbas 14. Dezember 2017 at 22:49

    Jüdisches Fest in Mülheim abgesagt, wegen „bestimmten Mitbürgern.“

    Mit den Juden habe ich kein Mitleid, haben sie es doch zugelassen, dass ihre Repräsentanten einerseits Rassismus und Faschismus immer bei der AfD verortet haben und andererseits Merkels Refugees-welcome-Poitik über den grünen Klee gelobt haben. Auch hier gilt: Geliefert wie bestellt.

  172. Bin gerade am überlegen was passiert wäre, hätten in den 50er Jahren Schüler den Schulmeister als
    Cracknutte, Hurensohn, Wichser und Bock bezeichnet.
    Vermutlich würde der Lehrer das Wort Cracknutte noch nicht so ganz treffsicher verstehen,
    nehme aber mal an, dass er es aus dem Gesamtzusammenhang schon rekonstruieren könnte.
    Auch die Einbeziehung der Grösse seines Geschlechtsteiles in diese Diskussion würde ihn sicher
    sehr ansprechen. Aber eines wusste diese Kriegsgeneration noch genau.
    Die Bedeutung und Realität des Umstandes „Entweder die oder ich“.

  173. Langsam fängt die von den Altparteien angerührte Kacke an zu dampfen und den Köchen schwant böses. Hoffentlich ersticken die an den Dämpfen. Nur auf einem sauberen Boden gedeiht neue, gesunde Frucht.

  174. Solange Deutschland sich weiterhin islamisieren lässt und niemand die Notbremse zieht, wird die Justiz genau diese wilden Horden weiterhin schützen. Schüler und Jugendliche aus der Steinzeitreligion werden sich so lange wie die sprichwörtliche „Axt im Walde“ benehmen so lange wie Linke und Grüne durch die Lehrerschaft gewählt werden.
    Dessen müssen sich Lehrer und Beamte bewusst werden; tun sie es nicht, schaufeln sie sich ihr eigenes Grab.

    Wenn ein Moslem durch diverse Straftaten, oder durch sein aggressives Verhalten auffällig wird, muss darüber nachgedacht werden solch eine Person abzuschieben.
    Je nach Härte der Straftat muss in Betracht gezogen werden seine Familie ebenfalls abzuschieben.
    Erst dann besteht die Chance dass sich das Verhalten vieler mohammedanischer Eltern nachhaltig verändert und sie ihre Kinder nicht mehr zu Gewalt aufstacheln, sondern zur Besonnenheit ermahnen!

    Aber um dies zu verwirklichen bedarf es eines Umdenkprozesses und der Förderung des selbstständigen Denkens, sowie ein Quäntchen Weitsichtigkeit. Aber das wird uns in Form einer Massensuggestion aktuell durch die sozialistisch geprägte Obrigkeit aberkannt.

    Was wir brauchen sind fähige Politiker auf der Politbühne, Politiker mit Rückgrat und Charisma, erst dann kann mit Entspannung der verfahrenen Situation gerechnet werden.

    Es gibt nur eine einzige Möglichkeit dieses zu realisieren, immer und immer wieder die AfD wählen. Auch wenn der Weg steinig ist, es ist der einzige Weg, einen anderen gibt es nicht!

    Es ist schon ganz in Ordnung dass Diejenigen, die diesen Zustand mit zu verantworten haben, heute an den Folgen leiden, denn anders scheinen die „Oberlehrer“ nicht zu belehren sein!!!

    Gruß
    Katthaus

  175. „Mit den Juden habe ich kein Mitleid,…“

    „Die Juden“ gibt es nicht,… (das meine ich ernst)
    „Applaus, Hurra, richtig!“

    …es gibt nur „die Deutschen“. (die den Rest der Welt zu alimentieren haben)
    „Blödsinn, Depp, Nazi, “

    Aber, keine Sorge:
    Der kleine entürckgratete, entmünidgte und mundtote Depp stirbt aus mangels Lebenenergie.
    Das Elend geht dem Ende zu.

    Alles wird gut!

    Hoch das Bein!
    …oohstännich!…

  176. @ Kalle Anka 15. Dezember 2017 at 10:01

    Dann will ich mal was zum Besten aus Schweden geben, das mit seiner Integration der kulturellen Vielfalt schon viel weiter als Deutschland ist und auch in diesem Sinne eine Vorreiterrolle spielt, auch wenn sich nach meiner Meinung Schweden im selbstvernichtenden Endstadium seiner „moralischen Supermacht“ und seiner Volkswirtschaft befindet.

    ***************************************

    Danke für den hochinteressanten Bericht aus Schweden! Aus den deutschen Regimemedien erfährt man das alles nicht.

    Schade um das schöne Land, das einst in vielem als Vorbild diente.

  177. Um mindestens für die nächsten zwei Wochen wieder ein linker Depp zu sein,
    wandelt mich die Lust an festzustellen und zu äußern,
    dass die „“Moralische“ Keule“ Sache der Links-Grün-Rot-Violettroten und nur deren Sache ist.

    Die Links-Grün-Rot-Violettroten sind an allem schuld. 🙂

    Hoch das Bein!

  178. Man sollte Mohammedanerkinder einfach von der Schulpflicht entbinden.
    Die lernen meist eh nichts und sind ohnehin alle abzuschieben.

  179. Es gibt auch viele anständige Lehrer, die ihren Schülern noch was beibringen wollen und nicht links sind. Leider aber die Minderheit. Daher trifft es da wohl meist die richtigen. Inklusion, Integration … alles Schwachsinn.

  180. Übrigens, damit nicht zu viel Mitleid mit den armen Lehren aufkommt, der NRW Parteitag in Wiehl sollte in der Aula einer Schule stattfinden. Da gingen die linken Lehrer und Schüler sowas von auf die Barrikaden, dass abgesagt werden musste! Nachzulesen im Netz. Die sollen alle an ihrer linken Blödheit und Pseudo-Toleranz ersticken. Scheiss der Moslem drauf.

  181. Daß die für die Sicherheit seiner Bürger verantwortlichen Regierenden angesichts der gesetzlosen Zustände, nicht nur an den Schulen, immer noch nicht mit entschiedenen Maßnahmen reagieren, zeigt lediglch, daß ihnen das eigene, nach Staatsräson eigentlich vor Gefahren zu schützende Volk nichts wert ist. Es lässt den Schluß zu, daß es tiefste, böse Absicht ist, ihre eigenen Wähler dem ausländischen Mob von wildfemden Schlägern, Vergewaltigern und Mördern auszuliefern und diese Knechtung und Vergewaltigung insgeheim gutzuheißen.
    Es ist wie im damaligen wilden Westen, jedoch mit dem überlebensentscheidenden Unterschied, daß dem Deutschen die Möglichkeit, sich zu verteidigen untersagt bleibt.
    Für viele der verlogenen antideutschen Multikulturalisten ist es ein Genuss, zu sehen, wie die ihnen so verhassten Landsleute abgeschlachtet werden.
    Zu seinem Selbstschutz ist der Bürger alleingelassen und für sein Überleben selbst verantwortlich.
    Er muß jetzt lernen, was es heißt, verschüttete, verlernte und tabuisierte Reflexe zu aktivieren, um sich seine Nächsten zu verteidigen.
    Auch wenn er sich nach geltendem Recht strafbar macht.

  182. Kalle Anka 15. Dezember 2017 at 10:01
    Dann will ich mal was zum Besten aus Schweden geben, das mit seiner Integration der kulturellen Vielfalt schon viel weiter als Deutschland ist

    Der legale litauische Junge, der von einem sogenannten Flüchtlichskind geschlachtet wurde in einer schwedischen Schule, wurde ja nicht so lieb und nett und schuldlos beschrieben. Der hatte sich wohl eingesetzt für Mädels und sogenannten Streit/ Konflikt heraufbeschworen.
    Da hatte der Afghanische illegale Eindringling ja posthum nochmal Glück mit seiner Ehre. Vielleicht ist er von einem anderen illegalen Afghanischen „Kind“ geschlachtet worden?
    Sorry, aber ich kann einfach diese Unterschiede in der nominellen Wertigkeit von Menschen abhängig von Herkunft (wie sie auch in Norwegen an der leidigen Tagesordnung ist) einfach nicht mehr ab.

    Legale Immigranten sind Schmutz und werden rassistisch angefeindet, von Medien schlechtgemacht und im Arbeitsleben diskriminiert. Asyleindringlinge, diese Lügner und unsolidarischen Schmarotzer dagegen werden hofiert und kriegen Gold in den faulen Hintern geblasen und maskrieren andere Immigranten.
    Ich weiss allerdings nicht, ob legale es in Schweden auch so schlecht haben von offizieller Seite aus wie in Norwegen.

    Dass mit den englischen Schulen dient ja auch der globalistischen Agenda.
    Am schlimmsten ist es mit teuren privaten Schulen, wo für später wichtige Netzwerke abhängig vom Einkommen der Eltern etabliert werden. Schön für internationale Konzerne, die ja anscheinend hinter all dem Krampf überhaupt stehen und Linke kopiert und benutzt haben dafür.

    Hat man herausgefunden, was das für Früchtchen waren, die neulich 10-jährigen Mädels in der Schule mit Vergewaltigung gedroht haben?
    Die schwedische Rektorin sagte ja nur, Jungs fänden Mädchen halt spannend.
    Es herrschte ja tiefes Schweigen, nichtmal Flashback wusste was. Na ja, dann kann man davon ausgehen, dass es illegales Asylpack war. Überall das gleiche mit dieses Ausgeburten der Hölle.

  183. Wer auf dem Boden des Reichsschulpflichtzgesetz von 1938 seine Macht und seinen Zwang auf Eltern und Kinder ausübt um die gefangengehaltenen Schüler nach herzenslust politisch zu indoktrinieren mit linken Ideologien, Gender, Frühsexualisierung, Geschichtsklitterung, Zerstörung der nationalen Identität… etc. und wer Gesinnungsterror im Klassenzimmer betreiben darf, der/die sollte nicht jammern, wenn ihm oder ihr im Gegenzug auch mal Gewalt engegenschlägt! Über 300.000 Fälle von Schulverweigerung jährlich sprechen wohl für sich. Ich habe auch noch keine Solidaritätsmärsche von Eltern und Schülern gesehen, die sich gegen die Gewalt von Schülern gegen das ihnen aufgezwungene Lehrpersonal aussprechen. Im Gegenteil wird die Gewalt gegen Lehrer und Lehrerinnen, sei sie nun verbal oder physisch, doch eher mit „klammheimlicher Freude und Genugtuung“ quittiert. Bei dem Gejammer und Geheule der geschlagenen Rektoren im Fernsehen weiß man auch oft nicht, ob man laut loslachen oder sich fremdschämen soll.

  184. Kein Mitleid mit diesen verlogenen Toleranzfetischisten! Im Gegenteil: Es ist immer wieder herrlich zu sehen, wie „Multikulti funktioniert“..! Bezieht der Anti-Rassismus auch die Deutschen mit ein? Ich befürchte wohl nicht..!

  185. Korrektur: nicht sogenantes Flüchtlingkind, sondern Kind von sogenannten Flüchtlingen.

    Der feine Unterschied wie folgt:

    Der legal eingereiste Vater des geschlachteten litausichen Jungen arbeitet sich bucklig für den Vater des illegal eingereisten Schlächters.
    Er schaukelt sich seine faulen Asyleier wenn er nicht gerade sienen Acker beackert um noch mehr Ausschuss zu produzieren.
    Aussschuss den legale Arbeitsimmigranten mitfinanzieren und zum Dank wie Dreck behandelt werden, vom Staat, von eingeborenen Rassisten (in Skandinavien weit verbreitet, in Norwegen sehr üblich, wo man sogar heute noch die Samischen Leute verachtet) und vom nicht integrierungswilligen Asylpack.

    Und dann faselt man von Integrierung, Inkludierung und Gleichwertigkeit. Ich könnte nur noch kotzen.

  186. Ganz früher war ich auch einmal an einer höheren Leeranstalt tätig. Da gab’s Praktiker wie mich und Theoretiker, die natürlich besser entlohnt wurden. Seinerzeit galt der geflügelte Spruch: Wer etwas kann macht es. Wer nichts kann lehrt (leert) es. Daher prallen auch alle Volksbeleerungen an mir ab.

  187. Joppop 15. Dezember 2017 at 07:51

    Bin Berliner: hier in den Niederlande haben die importierte gluckfalle schon or jahren lehrer abgestochen und vergewaltigd , nichts neues also.
    ______________________________

    Krass….Gruß nach NL
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    daskindbeimnamennennen 15. Dezember 2017 at 09:54

    Bin Berliner 14. Dezember 2017 at 22:43

    uuuahhhhGäähhnnn
    Sorry, ich kann mit dem Gejmmaer nix, aber auch gar nix anfangen..
    —————————-
    Hinter welchem Mond leben Sie denn? Dass Lehrerinnen von ihren Schülern vergewaltigt werden, ist doch keine Zukunft.

    ______________________________

    Hinter dem Mond lebe zwar nicht, aber die Dramatik war mir nicht ganz so bewusst…aber danke für Ihre Aufklärung!

  188. Stichwort Lehrer: In über 90 Prozent der Fälle trifft es hier die richtigen. In der Klasse meines Sohnes zum Thema „Deutsche Kultur“, sagte die Lehrerin: „Die gibt es doch gar nicht“. Hätte sie nicht mit anfangen sollen. Mein Sohn hat ihr gezeigt wie man argumentiert. War lustig….

  189. Privatier 15. Dezember 2017 at 11:48

    Der Praktiker sagt:

    „Der Theoretiker, weiß „wie es geht“, aber „es geht nicht.““

    „Der Praktiker weiß zwar nicht, „wie es geht“, „aber es geht.““
    Elend

  190. „Schule ohne Rassismus“ – eine absolut verlogene Bezeichnung. In diesen erlauchten Club werden offenbar nur Schulen aufgenommen, die alles dafür tun, dass muslimische Kinder nicht diskriminiert werden. Dass aber deutsche und/oder jüdische Kinder in den meisten Schulen unter massivem Rassismus durch Kinder leiden, die der verfehlten Ideologie des Islam angehören, ist den Pädagogen offenbar vollkommen gleichgültig.
    Eine Nation, die keine Empathie mehr für den eigenen Nachwuchs hat, ist hoffnungslos verloren…

  191. Diese jammernde Rothgrüne Lehrerschaft braucht einfach Nachhilfestunden in Kultursensibilität. Dieser Begriff hat nichts mit mimosenhaft zu tun, im Gegenteil Mimosenhaftigkeit und Kultursensibiltät schliessen sich gegenseitig aus.
    Es reicht nicht rothgrün zu säuseln, man sollte sich der von Allah befohlenen Barbarei ohne wenn und aber unterwerfen. Das ist gelebte Kultursensibilität.
    Es ist schon eine Schande dass noch m Jahre ZWEI nach Merkels Grenzschleifung ungläubige nuttenhafte LehrerInnen darüber von heranwachsenden Wüstensöhnen – unter Hinweis auf die Abmessungen ihrer Geschlechtsteilen – aufgeklärt werden müssen wie sie sich zu ducken und zu unterwerfen haben. Sogar in Rothgrün regierten Bundesländer fehlen Integrationskurse für bescholtene, ungläubige LehrerInnen. Unsere wahrhafte Inklusion in eine Migrantengesellschaft ist nur durch die freudige Tilgung unserer Bringschuld zu bewerkstelligen. Hier gibt es Handlungsbedarf und es ist deshalb dringend geboten dass die klugscheissenden Hornochsen der B90/Grüne BT-Fraktion unter der Führung von Roth, Haßermann, Göring zur Aushilfe an den Schulen zwangsverpflichtet werden.

  192. Ich schätze mal: diejenigen Lehrer, die nicht linksgrün verblödet sind, werden mit diesem Gesocks schon fertig – oder klinken sich aus. Jedenfalls werden sie nicht zulassen, sich von solchen Schülern ihr Leben versauen zu lassen.
    Die übrigen sind selbst schuld an ihrem zunehmend ungemütlichen Arbeitsumfeld.
    Sollen sie halt noch ein paar Projekte wie „Schule gegen AfD“ oder ähnlichen Schwachsinn auflegen; dafür gibt es auch sicher kräftig Fördergelder vom Kultusministerium (Prust)…

  193. Natürlich sind die zitierten Sprüche gegenüber dem Lehrpersonal ausschließlich von exakt deutschsprachigen Schülern und Schülerinnen ausgesprochen worden. :-))))))
    In den Fünfzigern wäre für solche frechen Visagen der Unterricht zu Ende gewesen und zu Hause wäre dann eine entsprechende Erziehungsmaßnahme erfolgt, weil ja damals sooooo viele Flüchtlinge im deutschen Land vorhanden waren.
    Es muß noch schlimmer werden, um die Masse aus dem Tiefschlaf zu reissen.

  194. Gerade aktuell: Gymnasium im schwedischen Upplands Väsby musste wegen Unruhen, die seit einigen Tagen vorkommen, vollständig geräumt werden. Eine große Anzahl Schüler, die unterschiedlichen Gruppen angehören, seien in Schlägereien verwickelt.

    https://www.svt.se/nyheter/lokalt/stockholm/polis-larmad-till-skola

    Am letzten Samstag gab es einen Brandanschlag auf die Synagoge in Göteborg. Auf dem Überwachungsvideo waren eine Gruppe von 10 bis 20 zu sehen. Zwei davon sitzen jetzt in Untersuchungshaft, einer aus Palästina, der andere aus Syrien (Quelle: schwedisches Staatfernsehen SVT).

    Schweden kollabiert so langsam. Ich nenne den Beginn eines Bürgerkriegs. Schweden hat 20.000 Polizisten und etwa 5000 Personen, die der Bandenkriminalität organisiert sind, und die mit Morden auf öffentlichen Plätzen und und Straßenschießereien für Schlagzeilen sorgen. Dann laufen noch eine unbekannte Anzahl „heimgekehrter“ IS-Terroristen mit geschützter Identität frei herum, die sich in Integrationsprogrammen zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft befinden. Noch nicht einmal die Gemeinden wissen darüber Bescheid, wer die Personen sind. Sind darunter auch noch Schüler? Alles möglich in Schweden. Ich nenne das hier so langsam den kompletten Wahnsinn.

    Ich kenne Norweger mit Migrationshintergrund, die nach Schweden beruflich umgezogen sind. Sie ziehen wieder zurück nach Norwegen, denn Ihnen ist Schweden zu unsicher. Sie fühlen sich bedroht. Sehr gut ausgebildete junge Leute mit westlicher Denk- und Lebensweise. Die Steuereinnahmen hätte Schweden gebrauchen können. Dieser Tage wurde ein schrittweise Erhöhung des Pensionsalters beschlossen. Der schwedische Sozialstaat ist finanziell geliefert.

  195. Tja, sie Saat der linken ideologie geht auf

    nun liebe lehrer innen (und -außen)(

    TOLERANZ zeigen

    ihr wollt doch bunt sein, oder ?

  196. Na immerhin. Nun haben die saarländischen Politiker wieder ein sozialpädagogisches Musterprojekt.
    Tapezieren, WCs renovieren und Wachpersonal und mohammedanische Schulpsychologen werden es schon richten. Was machen wir aber mit den ganzen anderen Schulen, von deren Lehrern diese Brandbriefe noch nicht vorliegen. Vielleicht warten wir einfach den kollektiven Burn Out aller Lehrkräfte ab, und benennen die Schulen in „Autonome Schülerprojekte“ um.

  197. Fast ausschließliche Linke Volkspädagogen, die sich für diesen irrwitzigen Multikultiwahn stark machen, Kritiker dieser Merkel-Politik und die der Links-Grünen-Christlichsozialistischen permanent denunziert haben und als „Rechtspopulisten“ abtun, Unterrichtsprogramme gegen die AfD und deren Wähler abhalten, die Schüler nötigen um mit diesen mit Bussen an „Antirassismus-“ Demos und Lichterketten „gegen Rechts“ teilzunehmen….

    DIE JAMMERN JETZT HERUM, WEIL SIE MIT IHREN ANTIAUTORITÄREN ERZIEHUNGSMETHODEN GEGENÜBER IHREN SONST SO IN DEN HIMMEL GELOBTEN „MIGRANTEN-“ KINDERN NICHT MEHR KLAR KOMMEN???

    Sollen sie doch endlich den Arsch in der Hose haben und mit ihren Kollegen und den Verantwortlichen in der Bildungspolitik hart und konsequent auseinandersetzen! Gehen Sie an die Presse und die Medien, haben Sie endlich den Mut zur Wahrheit, denn es geht um Ihre und unsere Zukunft in diesem Land! Durchbrechen Sie das Kartell des Schweigens und des Vertuschens unter falsch verstandener und täglich gepredigter Toleranz!

  198. Da müssen wohl neue pädagogische Konzepte her um mit diesen Herausforderungen umgehen zu lernen. Hört sich ironisch an aber es führt kein Weg daran vorbei.

  199. Wenn das Schulsystem wegen regelmäßiger Massenschlägereien, Messerstechereien, sexuellen Übergriffen, Mord, Vergewaltigungen und anderen Straftaten zusammenbricht, wie es bereits in Schweden in jüngster Zeit vorgekommen ist, dann ist der Zusammenbruch einer ganzen Kultur nur noch eine Frage der Zeit, wobei ein Zeitraum von 10 bis 30 Jahren chaotischer Zustände an den Schulen ausreichen, um eine reiche Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft in wenigen Jahren in eine Gesellschaft von befehdeten Familienclans und kriminellen Banden zu verwandeln, die sich wechselseitig gegenseitig bekriegen und umbringen und dabei Jahr für Jahr einen Stadtteil nach dem anderen erobern. Die ursprüngliche Bevölkerung wandert aus oder verzichtet auf Nachwuchs, weil das Vertrauen in die Zukunft verspielt ist. Übrig bleiben Menschen, denen eine vernünftige Schulbildung fehlt und die nicht in der Lage sind einen Beruf zu erlernen oder ihn mit der nötigen Disziplin auszuüben, um den Anforderungen einer leistungsfähigen Volkswirtschaft gerecht zu werden. Den wenigsten Menschen ist klar, dass eine verlorene Schulzeit nicht mehr aufholbar ist. Fehler, die jetzt in der Schule begangen werden, können nicht mehr revidiert werden. Sie rächen sich durch eine Woge von Gewalt und Chaos in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten. Vor drei oder vier Jahren wäre es mir nicht im Traum eingefallen solche Zeilen zu schreiben.

  200. Sollten etwa die 14% deutscher Schüler nicht mehr in der Lage sein, die restlichen 86% zu zivilisieren und zu integrieren? Wer hätte das gedacht… jetzt muss aber dringend gehandelt werden, hopp-hopp! Mehr Geld! Mehr Sozialarbeiter! Eine eigene School-Security (natürlich kultursensibel bestehend aus Fachkräften mit „Mihigru“)! Taschenkontrollen am Schuleingang! Reker-Respekt!-Armbändchen für alle! „Wir“ schaffen das…

  201. letzterTeutone 14. Dezember 2017 at 22:58

    Bankrotterklärung der Gutmenschen-Pädagogik. Aber mein Mitleid mit den armen Lehrerbeamten hält sich in Grenzen. Denn sie sind die eifrigsten Jubelperser der MultikultiOneWorld – „wir müssen jeden mitnehmen, wir dürfen keinen zurücklassen“. Lehrer sind von Natur aus belehrungsresistent.

    Wie heißt es so schön: „Was ist der Unterschied zwischen dem lieben Gott und einem Lehrer? Der liebe Gott weiß alles und der Lehrer weiß alles besser“!

  202. Nach den 7 fetten kommen die 7 mageren Jahre!
    Mitleid mit Lehrern, beamteten zumal, ist vollkommen fehl am Platze.

    Jahrzehntelang haben sie sich für einen scheinbar bequemen Weg des Geldverdienens entschieden. Ein paar Stunden Unterricht, Reduzierung des Stundendeputats, weil man den Kartenraumschlüssel verwaltet, 13 Wochen Urlaub im Jahr und eine hervorragende Pensionsberechtigung. Vor diesem Hintergrund ließ sich das Gutmenschentum ausleben.
    Aus vorbei.
    Jetzt merkt auch „Lehrer Hempel“, dass es nach den 7 fetten die 7 mageren Jahre kommen. Jetzt muss auch er den Preis für´s Gutmenschentum zahlen. Da retten ihn auch keine Brandbriefe.
    Wie bestellt, so geliefert.

  203. @ Der stille Leser 15. Dezember 2017 at 17:39
    Mitleid mit Lehrern, beamteten zumal, ist vollkommen fehl am Platze.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die richtigen Worte zur richtigen Zeit.

  204. Man hat das Gefühl der hier einzigst geltender Lösungsvorschlag Ausländer raus. Ihr habt doch leidenschaftlich die Schule geschwänzt oder den Eingang nicht gefunden, oder? ist euch nicht aufgefallen das es eine ganze menge Deutsche gibt die sich wirklich kein bisschen anpassen an nichts wirklich garnichts?

  205. Na und, muss man sich zu seinem eigenen missratenen Kind, das man wohl oder übel am Hals hat, auch noch die des ganzen restlichen Dorfes aufladen? Ihr linksdrehenden Phantasten seid doch fleischgewordener Irrsinn. Vollständig hirnentkernt und merkbefreit. Gut, dass es in diesem Fall mal die Richtigen zu treffen scheint.

  206. na und ? auweia die AFD hat solch schöne Fragen an die nicht vorhandene BuReg formuliert . Selbstredend muss man das alles wieder mit bestimmenden *Ich alleine* kaputt machen. Hast du ne Lösung wer uns Pflegen soll wenn wir mal alt sind? Studierte Blitzbirnen aus der Abteilung BWL ? Grafikdesigner vielleicht? Der die Bundeskanzler(in) persönlich ? Vielleicht ein RTL Moderator? Jetzt wird’s langsam schwierig den mit Blick auf die Geburtenraten fällt mir noch Suizid ein. Ich leugne ja nicht das es Ausländer gibt die das recht auf Bleiberecht x mal verwirkt haben aber alle über einen Kamm hat noch weniger wie garnichts und macht es nur schwieriger.

  207. ichbinkeinnazi 15. Dezember 2017 at 23:52
    Hast du ne Lösung wer uns Pflegen soll wenn wir mal alt sind?

    Und, hast du eine? Denkst du ernsthaft, die Armutsmigranten werden dir später mal den Arsch abwischen? Das ist nicht der Grund, weshalb es diese Menschen nach Deutschland zieht!
    Die Probleme, die wir uns selbst eingebrockt haben, müssen wir auch selbst lösen; das erledigen keine Syrer oder Afghanen für uns. Umgekehrt gilt das natürlich ebenso – die Annahme, das hiesige Geburtendefizit mit dem Überschuss der Dritten Welt ausgleichen zu können, ist ein fataler Fehlschluss, der lediglich die Dritte Welt nach Deutschland importiert! Geholfen ist damit am Ende übrigens niemandem.

  208. Es gibt ja diese Armutsmigranten die Ärsche abwischen.Leider sehr wenige. Könnte oder hätte ich die Ultimative Lösung zu selektieren wer hier böses oder gutes für die Gemeinschaft tut ich würde würde mich sofort und ohne Rückfragen drum kümmern wollen.

  209. Ich würde sagen, dass sich im Alter einfach jeder Deutsche von seinen Kindern und Enkeln versorgen lässt. Er hat keine? Na so ein Pech aber auch. Hätte er sich eben rechtzeitig darum gekümmert.

  210. @ichbinkeinnazi
    Tu es doch einfach, ohne wenn, könnte oder würde! Das geht nämlich auch ohne die ultimative Patentlösung, denn die hat niemand, auch und erst recht nicht jene, die wichtige politische Entscheidungen aus einem „Bauchgefühl“ und einem diffusen Schuld- und Verantwortungsbewusstsein heraus treffen. Stell dir einfach mal das Undenkbare vor: ein Deutschland, das seine Ressourcen nicht auf hoffnungslose Fälle verschwendet, sondern jenen zukommen lässt, die es wirklich verdient haben, nämlich den Anständigen und Integrationswilligen! Was bei der Erziehung dieser Schüler im Elternhaus schiefgelaufen ist, kannst du nämlich mit keinem Geld der Welt mehr reparieren.

Comments are closed.