Print Friendly, PDF & Email

Von L.S.GABRIEL |Vielfach hört man dieser Tage Menschen sagen: „Mir ist eigentlich gar nicht weihnachtlich zumute.“ Das gab es immer, früher aber meist, weil’s vielleicht noch nicht geschneit hatte, weil’s zu warm und so gar nicht winterlich war, weil der Stress der Vorweihnachtszeit so manchem doch zu schaffen machte, oder aus ganz persönlichen Gründen: Beziehung kaputt, ein Familienmitglied krank, der Hund gestorben – eben das ganz normale Leben. In den letzten Jahren aber ist es anders. „Fröhliche Weihnachten“, zu rufen fühlt sich auch irgendwie seltsam an, wenn nichts davon zutrifft. Die Fröhlichkeit bleibt einem irgendwie im Halse stecken, zumindest jenen, die nicht mit fest geschlossenen Augen durch ein linkes Traumland laufen, in dem die bloße Anwesenheit der bunten Vielfalt orgiastische Verzückung auslöst.

Wer die Toten, Verletzten, die Geschändeten und Geschlagenen der letzten Jahre nicht verdrängt, wer sieht, wie wir und diese Gesellschaft sich verändern und wie wir heute mehr Angst um unsere Kinder haben als noch vor drei Jahren, wer sich daran erinnert, dass Frauen und Mädchen früher zum Ausgehen anzogen was ihnen gefiel, nicht was sie weniger attraktiv für Merkels Gäste macht, wer noch weiss, wie es war, als man sich nicht umschaute, ehe man eine U-Bahntreppe runter ging – angstvoll man könnte dieses „Abenteuer“ vielleicht mit dem Leben bezahlen, wer heute Sorge hat, dass seine alte Mutter beim Milchholen totgetreten werden könnte, wen diese oder ähnliche Gedanken begleiten, dem fällt es vielleicht schwer, mal eben über die Straße zu winken und Freunden lauthals „Fröhliche Weihnachten“ zuzurufen. Es fühlt sich plötzlich ein bisschen fehl am Platz an, denn mit den vielen Opfern der Merkelschen Invasion wurde auch die Unbeschwertheit und weihnachtliche Vorfreude eines ganzen Volkes geschändet.

Und trotzdem ist heute Weihnachten, ein Tag, der nicht nur den Christen Hoffnung geben sollte – Kinder, die mit strahlenden Augen und roten Backen erwartungsvoll der Bescherung entgegenfiebern, alte und junge Menschen, die sich an diesem einen Abend wieder geborgen fühlen im Kreis der Familie. Gerade in Kriegs- und Krisenzeiten gewannen Traditionen immer an Bedeutung, weil sie Ankerpunkte waren in einer schweren Zeit. Lassen wir uns also für ein paar Stunden anstecken vom Zauber der Weihnacht. Nicht vergessen, nicht verdrängen, aber sich am Schönen dieser Nacht erfreuen. Dieses Geschenk sollte jeder sich selbst machen heute. Denn schon morgen holt uns die so grausam gewordene Realität bestimmt wieder ein.

Vielleicht können wir nicht so fröhlich und unbekümmert sein wie früher, denn die Bilder und schrecklichen Nachrichten der letzten Jahre sitzen mit am weihnachtlichen Gabentisch, aber wir können versuchen Kraft zu tanken aus einer schönen Tradition.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen, liebe Leser, ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest.

Herzlichst,
Ihr PI-Team


Die Weihnachtsgeschichte

In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Dies geschah zum ersten Mal; damals war Quirinus Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazareth in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids.

Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort ankamen, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.

In jener Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen, und der Glanz des Herrn umstrahlte sie. Sie fürchteten sich sehr, der Engel aber sagte zu ihnen: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Messias, der Herr. Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt.“

Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: „Verherrlicht ist Gott in der Höhe, und auf Erden ist Friede bei den Menschen seiner Gnade.“

Als die Engel die Hirten verlassen hatten und in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten zueinander: „Kommt, wir gehen nach Betlehem, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr verkünden ließ!“ So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in einer Krippe lag. Als sie es sahen, erzählten sie, was ihnen über dieses Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, staunten über die Worte der Hirten. Maria aber bewahrte alles, was geschehen war, in ihrem Herzen und dachte darüber nach. Die Hirten kehrten zurück, rühmten Gott und priesen ihn für das, was sie gehört und gesehen hatten; denn alles war so gewesen, wie es ihnen gesagt worden war. (Aus dem Evangelium nach Lukas 2,1-20)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

200 KOMMENTARE

  1. Weihnachtsansprache des Buprä:

    Steinmeier: „Unerwartetes nicht fürchten!“

    ————————————–
    Wie soll ich das verstehen? Meint der das ernst? Oder ist das schwarzer Humor? Oder einfach nur gedankenlose Dummheit? Angesichts der Bilder vom Breitscheidplatz (was für ein besch … Name) klingt das wie Hohn!

  2. Nein, also am Wetter liegt’s garantiert nicht – seit einigen Jahren ist Schnee an Weihnachten hier die Ausnahme. Ich bin kein religiöser Mensch, das war ich noch nie. Weihnachten war zwar immer irgendwie etwas besonderes – aber eher, weil ich verklärte Erinnerungen aus meiner Kindheit damit verbinde. Die gegenwärtige politische Stituation macht aber selbst meinen schönen Erinnerungen einen Strich durch die Rechnung. Trotzalledem wünsche ich dem PI-Team und allen Schreibern hier hier ein friedvolles Fest.

  3. Egal! Man kann es nicht oft genug posten! :O)
    Auch von uns ein gesegnetes Weihnachtsfest an alle Patrioten bei Pi und um PI herum!
    Und natürlich auch alles Gute und frohe Weihnachten für das ganze Team von PI!

  4. Weihnachten ist immer (noch jedenfalls). Denn eins ist immer einmalig. Die absolute Ruhe und draußen die leergefegten Straßen. Und dann ist es halt Weihnachten (noch).

  5. Für manche endete Weihnachten leider auch so, schuld daran sind unsere Politiker! 🙁

    https://www.welt.de/vermischtes/article171892012/Leichenfund-Frau-in-Berlin-Wedding-durch-massive-Gewalt-getoetet.html

    Es ist wohl leider nicht mehr eine Frage, ob es dieses auch bald für Deutschland gilt, sondern nur noch wann 🙁

    https://www.welt.de/vermischtes/article171885556/Weihnachten-im-Nahen-Osten-Die-letzten-1000-Christen-von-Gaza.html

    Frohe Weihnachten wünsche ich Euch!

  6. Euch allen eine friedliche Weihnacht und den Menschen ein Wohlgefallen.
    Vielleicht sollten diese hirnlosen Zellhaufen die Weihnachtsgeschichte lesen, dann würden sie nicht immer diese groteske Behauptung machen, dass Josef und Maria Flüchtlinge waren.
    Aber egal, übrigens war es vor 20 Jahren genauso warm, und weiße Weihnacht gibt es nur in Bayern oder ind Schweiz oder Österreich oder in Alaska.
    Was ich fürchterlich finde, ist, daß man im September im T-Shirt und kurzer Hose in den Discounter geht, und dann schon Weihnachtssachen sieht. Habe mich aber dieses Jahr geweigert, und erst am Freitag ein paar Sachen gekauft.
    Das Haus ist geschmückt, die Familie ist krank, Weihnachten wie wir es kennen, grins.
    Seid alle gesegnet!

  7. Christmas Eve (in Irland), tote Hose!

    Heute den ganzen Tag nur infantile,
    weil es in Irland mehr Kinder als Tote gibt,
    Sendungen rund um die Stunden.
    Mit Interviews von Santa Claus alle halbe Stunde,
    und live Berichten an den Flughäfen der Heimkehrer.

    Erst Morgen früh, nachdem Santa Claus heute Nacht,
    gezogen vom alten Ren(n)tier,
    die Geschenke für die Kleinen mühsam,
    trotz dickem Bauch, durch den frisch gereinigten
    Kamin ins Wohnzimmer brachte, ist Weihnacht.

    Happy Christmas

  8. Frohes Fest Patrioten! Herzlichen Dank für die gute und wichtige Arbeit an das PI-Team und Gottes Segen!

  9. Dem PI-Team und allen Lesern und Schreibern hier möchte auch ich schöne Weihnachten wünschen! Zeit, um zur Ruhe zu kommen, sich auf die Familie zurück zu besinnen und ggf. auch die Rauhnächte zu nutzen.

    Zu
    Moralist
    24. Dezember 2017 at 18:25
    …keine Ahnung wie es in anderen Städten aussieht aber als ich mit Frau + Kind in diesem Jahr a.d. Weihnachtsmarkt in KOBLENZ war da konnte ich 90% weniger Besucher als im letzten Jahr feststellen! Vielleicht lag es ja am Wetter denn an dem Abend regnete es ganz leicht…

    Haben andere PI Leser diese Beobachtung auch gemacht?
    ——————
    Sowohl ich als auch fast jeder, den ich gesprochen habe, war verwundert, dass insgesamt in der Stadt an den Vorweihnachtssamstagen wenig los war, viel weniger als an beliebig anderen Samstagen im Jahr.

  10. Liebes PI-Team, liebe patriotisch gesinnte Mitmenschen,

    Euch allen ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und vielen Dank dafür, daß es Euch gibt!
    Bleibt aufrecht!

  11. Uns hier allen ein frohes, ruhiges Weihnachtsfest und den PI-Mitarbeitern ganz großen Dank für die schonungslosen Aufklärungsartikel die wir so dringend nötig haben.

  12. Ich habe auch noch mehr Ängste, als früher. Wege, die ich früher eben so ging, heute mit Pfefferspray in der Hand.
    Auch bin ich letztens stehen geblieben und habe einen Typen einen dunklen, schmalen Weg vorgehen lassen und bin mit der Frau, die dann mal folgte, gemeinsam gegangen.
    Das hört sich harmlos an. Aber, die Gutis wollen doch den Anfängen wehren . Also los, so fängt es an.

    Ich habe eher keine Stimmung für Weihnachten, weil ich an die Zukunft denke. Kommt einer von „denen“, vermehrt der sich in kurzer Zeit doch auf vier oder so, anstatt dass er wieder in seine Heimat fliegt.
    Was das alles nach sich zieht. Läden / Viertel verändern sich. Man fühlt sich fremd in Parks im ÖPNV beim Arzt. Die benehmen sich, als gehört ihnen hier was. Überall diese beleidigenden Kopftücher. Von niemandem weiß man den Glauben. Nur von denen sieht man ihn schon auf etliche Meter Entfernung.
    Der ewige Kampf auf den Straßen. Und dann das Wissen dazu, dass Deutsche eher noch sich gegenseitig an die Gurgel springen, als den Fremden und über so Vieles ahnungslos sind.
    Im Straßenverkehr wird’s auch schon orientalisch. Rote Fußgängerampel? Ach was….einfach noch mal rüber. Man ist ja stärker. Und das Geld , das denen selbstverständlich überlassen wird, uns gleichgestellt. Und Deutsche, die obdachlos sind (auch Weihnachten) und die Syrer, die in Deutschen Wohnungen for free hocken. Ich könnt kotzen deswegen.

    Das setzt mir alles so zu.

    Ausserdem habe ich keinen Bock auf Weihnachten, weil das ein kirchliches Fest ist. Und die Kirche hasse ich inzwischen. Auch wegen deren Unterstützung der Asylpolitik. Die sind mitschuldig dran, dass ich Pfefferspray für nötig halte. Ich habe sie mein Leben lang toleriert, jetzt hasse ich sie.
    Das eigentliche Fest ist sowieso die Wintersonnenwende.
    Und dass die Tage seit drei Tagen wieder länger werden, darüber freue ich mich.
    Soweit es halt geht.

    Scheiss auf Weihnachten!

  13. Dank an das PI-Team als auch an die Foristen hier für die zum Großteil erhellenden Erklärungen und Kommentare… Das ist einfach klasse und ich wünsche hiermit entspannte Feiertage !!

  14. Ich denke immer daran, daß das vielleicht eine der letzten Friedensweihnachten ist, bevor unser Kontinent – ein Kontinent, der alle Chancen auf eine Zukunft in Sicherheit, Frieden und Wohlstand hatte – in Blut, Feuer und Tod versinkt.

    Hoffentlich gehen die Verbrecher die uns das angetan haben dann auch mitsamt ihrer Brut unter.

  15. Diedeldie 19:02
    „Ich habe auch noch mehr Ängste“

    Diedeldie, sie brauchen einen starken Mann?
    Hard to find. Jedenfalls in Deutschland.
    Und zu jeder Zeit „at hand“ . .

    Schwierige Zeiten am Horizont.
    Kein Grund Weihnacht zu verteufeln.
    Vielleicht kommt Hilfe aus den heidnischen Gründen.

  16. Und hier die Weihnachtsgrüsse der deutschen Bischöfe

    Bischöfin verlangt Familiennachzug

    Die Hamburger und Lübecker Bischöfin
    Kirsten Fehrs hat sich zu Weihnachten
    gegen Abschiebungen in unsichere Her-
    kunftsländer ausgesprochen.

    Zugleich forderte sie, den Nachzug von
    Familienangehörigen der Flüchtlinge zu
    ermöglichen. Zur „Empathie des Weih-
    nachtsfestes“ gehöre auch eben diese
    Botschaft.

    Gerade in diesen Tagen werde spürbar,
    dass die Familie den Menschen Halt gebe
    und sie durch Krisen trage, sagte Fehrs
    in ihrem am Sonnabend veröffentlichten
    Wort zum Christfest.

    Bischof Ulrich beklagt Rassismus

    Der Landesbischof der Nordkirche, Ger-
    hard Ulrich, hat in seiner Weihnachts-
    botschaft Fremdenfeindlichkeit und An-
    tisemitismus in Deutschland beklagt.

    „Es gibt Menschen, die Angst haben,
    dass sie zu kurz kommen oder dass ihnen
    etwas genommen wird“, so Ulrich. Popu-
    listische Parolen würden nicht mehr nur
    hinter vorgehaltener Hand gesagt.“

    Der Bischof verwies auf die fragile
    Stimmung in Deutschland, auf politische
    Machtspiele weltweit und auf den Klima-
    wandel. Weihnachten sei Ausdruck der
    Sehnsucht nach Heimat und Frieden.

    Meister: Bedeutung Gottes schwindet

    Der evangelische Landesbischof Hanno-
    vers, Ralf Meister, hat an Heiligabend
    die verschwindende Bedeutung Gottes im
    Leben der Menschen kritisiert.

    Gott werde aus dem Lebensband einer Ge-
    sellschaft herausgeschnitten“, sagte
    Meister in der Marktkirche Hannover.

    Der Oldenburger Bischof Jan Janssen
    fordert von Christen, sich vom Weih-
    nachtsstern neue Wege zum Frieden auf-
    zeigen zu lassen. Es sei Zeit, aufzu-
    blicken zu dem, „was über uns hinaus
    geht, was mehr sein könnte als Machba-
    res und Mögliches“, sagte Janssen.

    Erzbischof Heße warnt vor Rassismus

    Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße
    bezeichnete in seiner Weihnachtsbot-
    schaft den „modernen Antisemitismus“
    als ernsthafte Gefahr.

    Dieser zeige sich oft versteckt in An-
    deutungen, Unterstellungen oder auch
    offen in sogenannter Israelkritik. Ras-
    sismus, Menschenverachtung und Antise-
    mitismus dürften aber keinen Raum in
    unserer Gesellschaft gewinnen, betonte
    der Erzbischof.

    Zum Erzbistum Hamburg gehören mehr als
    400.000 Katholiken in der Stadt sowie
    in Schleswig-Holstein und Mecklenburg

  17. @Diedeldie

    Zwar stimme ich Ihnen weitestgehend zu in dem, was Sie schreiben. Aber man kann sehr wohl die Amtskirchen hassen und dennoch einen Glauben daran haben, daß es eine Macht gibt, die größer ist als wir Menschen. Ich glaube nach wie vor an die Macht der Liebe, ich bete mit dem Gesicht zum Himmel, nicht mit dem Arsch. Für mich ist Weihnachten das Fest eben dieser Liebe, es ist eine Tradition, die zu unserem Land gehört wie unsere Sprache, Weihnachten ist Teil unserer Kultur.

    Laut und deutlich: „Fröhliche Weihnachten!“

  18. The new US national security strategy is imperial in nature

    and Washington is reluctant to renounce the concept of a unipolar world

    Kremlin

  19. Man kann entweder Fröhlichkeit haben oder Multikultur. Multikultur ist der Tod von allem, das dem Leben Sinn gibt, lähmend in ihrer Sinnlosigkeit und Hoffnungslosigkeit.
    Ungeachtet dessen: frohes Fest!

  20. Drobo 19:18
    „Waffenlieferungen an Kiew werden USA“

    Ich amüsierte mich diese Woche köstlich über
    den Schiss der Nato wegen ihrer Atlantik-Strippen.
    Interessante Idee,
    Null-Kommunikation zwischen EU und USA.

    Haben die Russen doch tatsächlich Unterseeschiffe . .

  21. Katharinenkirche Bethlehem: Ich finde die Übertragung vom ZDF durchaus in Ordnung. Aber störe mich an den GEZ Heuchlern und frage mich wieso uns dieselben Volkserzieher wie Markus Lanz die uns in allabendlichen Talkshows beinahe an 365 Tagen Linkssprech ins Hirn senden uns mit ihren linken Vordenken auch noch an Hl. ABEND in Volkserziehungsmanier nicht in Ruhe lassen. Es geht ihnen nur um die Deutungshoheit gegenüber der Bevölkerung. Die sie durch die Medienwucht auch erreichen. Das ist unertrählich! Und die präsentieren sich dann als die moralischen Führer.

  22. Einen herzlichen Weihnachtsgruß nach Deutschland von DFens an PI-NEWS, das Team, die Leser, Schreiber und die kahanischen „Beobachter“. Bin gerade aus dem Job zurück und nun in meinem zweiten Zuhause hier in London-Earlsfield und bald wieder mal in Berlin. Die Socken hängen am Kamin, „Gregor“ wird Morgen in der Bratröhre seinen Auftritt haben („Gregor“…einfach mal „Weihnachten England Gregor Truthahn“ mit Bildersuche aufspüren). Von mir und meinen Leuten hier in „Del Boy“, „Shandy“, „Cockney“ wünsche ich uns eine gute und politisch inkorrekte Zeit. Mein Gruß gilt Euch und Ihnen und denen, die Euch und Ihnen am Herzen liegen.

    Wer weiß schon, was es in der Uckermark gibt, vielleicht Kartoffelsuppe mit Stückchen drin? Wer allerdings Geschmack, Eleganz und Klasse mag, bitte mal schauen. Eine Minute, wunderschön und umwerfend:

    https://www.youtube.com/watch?v=THr_seahKUI

  23. Frohe Weihnachten dem ganzen PI-Team und den Lesern auch!
    Schön, dass Ihr das Weihnachtsevangelium auf Eure Seite gesetzt habt!

  24. Als alter aus der Kirche ausgetretener Metaller (gerne Black) hatte ich eigentlich kein besonderes Verhältnis zu Weihnachten. Aber je schlimmer die Zeiten werden, desto mehr sehne ich mich zurück und ich halte es mittlerweile für wichtig, daß dieses Traditionen, die früher für mich albern und eher lästig waren, hochgehalten werden. Ich zettele aber keine Glaubensdiskussion, oder ob das „heidnische“, übernommene Bräuche sind, oder nicht der Bibel entspricht, an, das sprengt alles.
    Aber wir hatten hier gerade Bescherung. Mir fehlen die richtigen Worte zur Beschreibung, aber die Freude meines Kindes, die großen Augen, die Vorfreude, die Spannung, wann das Christkind kommt und ob und welche Geschenke es dabei hat, die Aufregung, die Geschenke auszupacken, das Lachen, die Freude, das treibt mir die Tränen in die Augen.
    Aber auch weil ich weiß: Wie lange noch?
    Von daher von mir ein klares JA zu Weihnachten und frohes Fest allen Mitstreitern!

  25. Weihnachten – immer wieder schön! Habt ihr schon alle Geschenke besorgt? Ich muss morgen Vormittag nochmal zur Tankstelle….

  26. Meine alte Mutter ist inzwischen bettlägerig und darum muß ich inzwischen froh sein! Bis vor einem Jahr ging sie noch in die Stadt mit ihrem Rollator und war vollkommen wehrlos, während es rundherum immer schwärzer und schwärzer wurde. Die Familie, die sie versorgt, ist voll auf Linie und sieht die Gefahr nicht. Es ist ein Weihnachten der kognitiven Dissonanz — nicht das erste, aber der Gedanke, sich daran zu gewöhnen, ist immer noch befremdlich. Schöne Feiertage allerseits, mit oder ohne Jahresendfiguren, einem jeden wie’s gefällt.

  27. Dein Nachbar 24. Dezember 2017 at 19:18
    @Diedeldie

    Zwar stimme ich Ihnen weitestgehend zu in dem, was Sie schreiben. Aber man kann sehr wohl die Amtskirchen hassen und dennoch einen Glauben daran haben, daß es eine Macht gibt, die größer ist als wir Menschen. Ich glaube nach wie vor an die Macht der Liebe, ich bete mit dem Gesicht zum Himmel, nicht mit dem Arsch. Für mich ist Weihnachten das Fest eben dieser Liebe, es ist eine Tradition, die zu unserem Land gehört wie unsere Sprache, Weihnachten ist Teil unserer Kultur.

    Laut und deutlich: „Fröhliche Weihnachten!“

    Xxxxxxx

    🙂 Halleluja
    Ich glaube an Gott.
    Ich glaube auch an Jesus. Aber als Mensch.
    Dazu braucht man die Kirche nicht. Da stimme ich zu.

    An die Macht der Liebe glauben…..ich glaube, Gott liebt alle immer.
    Das ist die Bedeutung von Gott.
    Wir sind Menschen. Alles zu seiner Zeit. Zu lieben hilft uns momentan wenig.
    Für uns ist Liebe Luxus.
    Jetzt ist die Zeit für Kampf.

  28. Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest 1917 dem PI-Team und allen, die sich für unser Land gegen den rot-rot-schwarz-grünen Faschismus einsetzen.

  29. Diedeldie 19:49

    ich bin tumber Ungläubiger

    Was mein Weltbild stört, und zwar massiv,
    sind Leute, die an der geistigen Spitze stehen,
    TOP-Physiker und Mathematiker, die, je weiter
    sie in Wissen eintauchen, gläubiger werden.

    Ich denke einfach,
    selbst bei denen reicht halt der Intellekt noch nicht.

    Bei mir reicht’s nicht mal unsicher zu sein.

  30. BX744 24. Dezember 2017 at 19:11
    Diedeldie 19:02
    „Ich habe auch noch mehr Ängste“

    Diedeldie, sie brauchen einen starken Mann?

    Xxxxxxxxx

    Lach….

    Viele starke Männer. Nicht für mich. Für uns alle.

  31. US-KRIEGSMINISTER MATTIS SPRICHT VON AUFZIEHENDEN “GEWITTER-WOLKEN“ ÜBER KOREA UND NÖTIGER KRIEGSBEREITSCHAFT

    US-“Verteidigungsminister“ James Mattis hat vor US-Soldaten von “aufziehenden Gewitter-Wolken über Koreas Halbinsel“ gesprochen – und dass die US-Soldaten bereit für den Krieg sein sollten, wenn der Befehl komme. US-Krieg gegen Nordkorea.

  32. Katarinenkirche Betlehem: Aktuelle Weihnachtssendung ZDF. Peter Maffay darf jetzt was von Vielfalt und Toleranz absondern. Dumm nur, das hat die Opfer vom Berliner Breitscheidplatz leider zu spät erreicht. Peter Maffay gehört zu den Systemgewinnlern und Heuchlern und die Politik gegen die eigene Bevölkerung indirekt unterstützen.

  33. @ Bundesfinanzminister 24. Dezember 2017 at 19:42

    Bin ebenfalls aus dem Verein vor Jahrzehnten ausgetreten. Bleibe trotzdem christlich getauft ^^

    Werde morgen den Tag bei meinem Vater (78) verbringen – der sich schon länger nicht mehr alleine in die öffentlichen Verkehrsmittel traut.

  34. Frohe Weihnachten allen PIlern, Autoren, Lesern und Mitstreitern.
    Auch in der Karibik und sogar auf den Malediven stehen auf den Inseln Weihnachtsbäume und die Menschen egal woher sie kommen, wünschen sich „Frohe Weihnachten“.

  35. Ikarus69 20:15
    „..morgen den Tag bei meinem Vater (78) ..“

    Hier in Irland:
    ab 65 freie Fahrt auf allen Bahnrouten,
    Fernsehen frei,
    Telefon frei,
    Zuschüsse hinten und vorne . .

  36. +++ DFens 24. Dezember 2017 at 19:40
    Einen herzlichen Weihnachtsgruß nach Deutschland von DFens an PI-NEWS, das Team, die Leser, Schreiber und die kahanischen „Beobachter“. Bin gerade aus dem Job zurück und nun in meinem zweiten Zuhause hier in London-Earlsfield und bald wieder mal in Berlin. …
    +++
    Na, dann aber mal Patriotische Grüße unbekannter Weise zurück nach England.
    England, da denkt man direkt an…
    Ach was, lassen wir das! Frohes Fest und alles Gute für Dich und alle Patrioten und Gregor!

  37. mail an einen Ungarn

    Jozsef!

    Happy Christmas to your family and you.
    And all the best for 2018.

    Keep up the European idea.
    Wolfgang

  38. BX744 24. Dezember 2017 at 18:43

    „Erst Morgen früh, nachdem Santa Claus heute Nacht,
    gezogen vom alten Ren(n)tier,
    die Geschenke für die Kleinen mühsam,
    trotz dickem Bauch, durch den frisch gereinigten
    Kamin ins Wohnzimmer brachte, ist Weihnacht.“

    Ah, das ist doch die Geschichte vom alten Santa, der mit einem Fahrzeug von der Grösse der Titanic in annähernder Lichtgeschwindigkeit um die Erde jagt und dabei enorme klimatische Veränderungen auslöst, nur um jedem Kind rechtzeitig seinen Legobaukasten zu bringen…

    Alice erzählt sie am besten:

    https://www.youtube.com/watch?v=LwxGQbhi90c

  39. „Die Angst und die Wut feiern mit“, schreibt PI-NEWS. Befreien Sie sich von Ihrer Angst und Ihrer Wut, indem Sie die destruktive, selbstzerstörerische Energie von Angst und Wut in Veränderung wandeln. Ich wünsche dem Team von PI-NEWS wundervolle Festtage in Erinnerung an und in Hoffnung auf ein Deutschland, das die besten Kräfte unserer Nation freisetzt. Das Team von PI-NEWS gehört unzweifelhaft dazu.

    Diedeldie 24. Dezember 2017 at 19:02
    schrieb:
    „Ich habe auch noch mehr Ängste, als früher. Wege, die ich früher eben so ging, heute mit Pfefferspray in der Hand. Auch bin ich letztens stehen geblieben und habe einen Typen einen dunklen, schmalen Weg vorgehen lassen und bin mit der Frau, die dann mal folgte, gemeinsam gegangen. Das hört sich harmlos an.“

    Nein, das ist nicht harmlos – das ist der Anfang des Bürgerkrieges, in den wir langsam (!) hineingleiten. Wer überleben will muss:

    1. Die wirkliche Ursache der Dinge verstehen, die geschehen.
    2. Den Mut und die Kraft aufbringen, gegen diese Entwicklung zu kämpfen.
    3. Die Vereinzelung überwinden und sich für den Kampf zusammenschließen mit anderen, die unser deutsches Land retten wollen.

    Die Verwirrung die in den Medien – auch oft in den alternativen – erzeugt wird, dient dazu, den Widerstand fragmentiert zu halten. Ich empfehle Ihnen eine anspruchsvolle und ausführliche Weihnachtslektüre, die alles erklärt: Warum die Dinge geschehen und wie die Menschen manipuliert werden. Geschrieben von Psychotherapeuten der ABARIS Angstambulanz in Cambridge (Harvard University) als freie „Texte zur Coaching-Vorbereitung“:

    1. Teil: Zerfall der Gesellschaft (durch Zerstörung der nationalen Identität)
    https://coaching-institute.net/angstambulanz/angstambulanz.html#exkurs

    2. Teil: Risiken der Angstfreiheit (der Auflehnung gegen das System)
    https://coaching-institute.net/angstambulanz/angst-psychotherapie-risiko.html#warnung

    Das Lesen erhöht anfänglich vielleicht Ihre Wut auf das, was Ihnen von den Regierenden angetan wird, aber bitte denken Sie daran: Sie müssen diese selbstzerstörerische Energie von Angst und Wut in Veränderungenergie wandeln, wenn Sie Deutschland retten und überleben wollen.

    Frohe Weihnachten!
    Und Gesundheit und Lebenskraft für 2018!

  40. Danke PI für die Weichnachtsgeschichte.

    Eine Bekannte meinte, das muss nicht sein mit dem Baum, die Kinder haben doch nur ihre Geschenke im Kopf. Ich meine, das ist nur deswegen so, weil man den Kindern die mystische Komponente vorenthält.

    Es ist dringend geboten, den Kindern die Geschichte vorzulesen, bevor sie die Geschenke aufmachen dürfen. Das Ritual gehört dazu, immer schön der Reihe nach, und Kinder sind sehr offen für diese Geschichte.

    Auch euch allen auf PI gesegnete Weihnachten !

    ( auch der Ausdruck ‚gesegnet‘ gehört neuerdings zu meinem Wortschatz. Man tut gut daran, dem ganzen Wahnsinn etwas entgegen zu setzen und den Glanz und tieferen Sinn dieser Tage wieder aufleben zu lassen)

  41. Weihnachtsgruß

    Obwohl ich nur ein stiller Mitleser seit Sommer 2015 bin, über die Kenntnis oder Bildung vieler hier nicht verfüge, erlaube ich mir dennoch ihnen…den Mitforisten, Autoren, Spürnasen und dem Team ein friedvolles Weihnachstfest und besinnliche Feiertage zu wünschen.

    Gruß aus Hessen/MKK

  42. Ein sehr schöner Text, wertes PI Team, allen anwesenden eine schönen heiligen Abend und schöne Feiertage!

    Den Menschen zum Wohlgefallen!

  43. Jens Spahn (CDU) hat geheiratet. Sein Gemahl ist Journalist.
    Ist das nicht Grund zur Freude? Da hat sich der ganze Aufwand doch gelohnt, das Bankgeheimnis… äh die Ehe für alle und das alles. So sind alle wieder ein Stück weit fröhlicher, und das ist gut so. Die Menschen in diesem Land haben so lange darauf gewartet.

  44. @Diedeldie

    Die Kraft zu kämpfen bezieht mensch doch aus der Liebe, aus der Liebe zu seinen Kindern, der Liebe zur Heimat, der Liebe zu sich selbst. Und wer sein Auto liebt, möchte keine Beule.

  45. Taurus1927 24. Dezember 2017 at 21:08

    Weihnachtsgruß
    Obwohl ich nur ein stiller Mitleser seit Sommer 2015 bin, über die Kenntnis oder Bildung vieler hier nicht verfüge, erlaube ich mir dennoch ihnen…den Mitforisten, Autoren, Spürnasen und dem Team ein friedvolles Weihnachstfest und besinnliche Feiertage zu wünschen.
    Gruß aus Hessen/MKK

    Das klingt ja nach Untertreibung – war nicht Goethe auch ein Hesse? Den Grüßen schließe ich mich an – an alle für alles!

  46. Noch eine grundlegende Weihnachtsbotschaft, vom Engel verkündet, die so existentiell für uns ist :

    Friede allen Menschen, die guten Willens sind

    man erkennt sofort um was es geht: nur wer guten Willens ist, kann als Mensch ‚funktionieren‘, Anteil haben an Frieden und damit Wohlergehen.

  47. Ich bin Atheist oder Agnostiker – bin mir noch nicht so ganz sicher 🙂

    Aber trotzdem wünsche auch ich allen (PI-Team, Autoren, Leser und Kommentatoren) ein schönes Weihnachtsfest. Möge ein jeder es so verbringen, wie es ihm gefällt. Egal ob aus religiösen Gründen oder aus reiner Tradition.

  48. Fröh-öhliche Weihnacht überall … Lala …

    OT: Reutlingen. Großeinsatz der Polizei am Heiligen Morgen

    Beängstigende Szenen spielten sich am frühen Sonntagnachmittag in der Reutlinger Innenstadt ab. Rund um eine Shisha-Bar war eine Sondereineinheit der Polizei in voller Kampfmontur in Stellung gegangen. Sie ging gegen eine Gruppe Araber vor. Dabei kamen laut Augenzeugen Schlagstöcke und Tränengas zum Einsatz. Mehrere Männer wurden abgeführt …
    http://m.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/grosseinsatz-der-polizei-am-heiligen-morgen-24397254.html

  49. Weihnachten hat für mich seine Magie verloren, nachdem ich vor einigen Jahren aus der Kirche ausgetreten bin. Grund dafür war, die kirchliche Unterwerfung vor den Moslems und und die Verteufelung der AFD. Ich bin zwar weiterhin gläubig, aber nicht mehr leichtgläubig, so wie 87% meiner Mitmenschen. Meine neue Glaubensgemeinschaft habe ich bei PI-news, compact, junge Freiheit etc. gefunden. Kann damit wunderbar leben! Frohe Weihnachten an alle Patrioten!

  50. Auch ich wünsche dem PI-Team, allen Kommentatoren und den Mitlesern schöne und friedliche Weihnachten.

    Nachdem ich dieses Jahr wie schon im letzten Jahr alleine zu Heiligabend bin, fällt es mir sehr schwer vor allem angesicht der politischen Lage in Deutschland positiv in die Zukunft zu schauen.
    So viel auch zur „christlichen“ Nächstenliebe, die besonders zu Weihnachten aufblühen soll.

  51. OT

    gerade eben gesehen und wie immer einfach nur schön

    „Die Feuerzangenbowle“

    Sucht , Ordnung , Disziplin …

    verabschiedet euch von allem … Europa und Deutschland wird ein Moslem und Negerkloake …. auch die Bessermenschen werden es eines Tages feststellen und spüren ….

    die Zeiten werden kommen, wo es tagtäglich zu Ausschreitungen und Vergewaltigungen kommt ..

    es ist ein grosses Menschenexperiment … ungebildeten Abschaum will man in Europa und Deutschland abladen und integrieren , die Machtelite hat diesen Plan …, … das wird nicht funktionieren .. wir kaufen uns nur vielleicht etwas mehr Zeit …der Zug ist schon längst im Rollen ….

    die Staaten die sich dem Neger und Araber Ansturm widersetzen , werden gestärkt aus der Sache hervorgehen .. diese Staaten werden die Mauern errichten … sie werden auf die Kracke EU verzichten …

    der Tag wird kommen, wo sich besonders die Visegard Staaten von Europa abwenden und neue Mauern errichten und sich somit vor dem Rest Europa schützen …

  52. Auch ich wuensche allen Patrioten, aktiven Helfern fuer unsere Mission aus dem tiefverschneiten
    West- Kanada bei Minustemperaturen von 17 heute 9 Uhr bei klaren blauen Himmel und Sonnenschein

    pi Team,

    aktive Politiker der AfD, die sich hervorragend im Bundestag und Debatten schlugen,

    Forenteilnehmern bei pi

    gesegnete Weihnachten, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr, auf allen Gebieten auch mit unserer Mission fuer Wiederherstellung eines weitgehend homogehen, freien-demokratischen Deutschland in gesicherten Grenzen ohne EU und natuerlich ohne Merkel und ihren Mitschuldigen Helfern/Helfershelfern

  53. Freu mich schon auf das URBI ET ORBI des GröPapZ Franziskus morgen in Rom, welches ja bekanntlich Kultstatus genießt. Hoffentlich fällt er nicht vom Balkon.

    Erste Informationen sind bereits durchgedrungen:

    – heilig gesprochen werden Angela Merkel sowie die Automarke Tesla
    – Papst setzt sich für die Aufnahme von 150 Millionen Afrikaner in Europa ein
    – Weihnachtsgrüsse in polnischer, tschechischer, ungarischer und slowakischer Sprache fallen dieses Jahr aus (diese Länder waren nicht brav)
    – Weihnachtsgrüsse in russisch fallen sowieso aus
    – Weihnachtsgrüsse in Englisch wegen Trump nur in Pidgin-Englisch
    – Soros ist Gast auf dem GroPapZ-Balkon

    Allen URBI-et-ORBI-Fans viel Spass.

  54. es ist doch alles gar nicht so schlimm. Ihr habt doch alle
    so schön und ruhig Weihnachten
    feiern dürfen.
    keiner hat euch gestört, niemand
    hat in eurer Nähe Allahu Akbar
    gerufen. und die Flüchtlinge
    sind weit weg von euren Wohnungen
    ( bei den meisten ist es jedenfalls so). und der Laden läuft auch ohne
    Regierung toll (Gabi darf Weltreisen machen und Mutti gute Taten vollbringen, alles auf unsere Kosten, denn sie – die Politiker, alle – haben ja gut gewirtschaftet).
    Lieb Vater*innenland magst ruhig sein, der Michel schläft still und fein.

  55. Ja, schon klar, der Franz bringt natürlich die Fluchtgeschichte der heiligen Familie subtil mit den heutigen Flüchtilanten in Verbindung.

    Das alles ist fürchterlich, aber man ist eben gezwungen, zwischen Interpretation und Wirklichkeit, zwischen Glaubensinhalten und Institutionen zu trennen.
    Wer das Christentum mit den Irrungen seiner Führer gleichsetzt, hat nichts verstanden.

  56. Gerade spricht der Papst: „Öffnet die Tore“,“Öffnet die Herzen“,…

    Es sind Luthers Fürsten, die Nationalstaaten mit ihren Verfassungen und Grenzen welche die Menschen schützen vor der Gier der Mega-Reichen und und deren Handlanger, zu welchen auch der Jesuiten-Falsch-Papst gehört

  57. BX744 24. Dezember 2017 at 20:20

    Ikarus69 20:15
    „..morgen den Tag bei meinem Vater (78) ..“

    Hier in Irland:
    ab 65 freie Fahrt auf allen Bahnrouten,
    Fernsehen frei,
    Telefon frei,
    Zuschüsse hinten und vorne . .
    —————————————-

    Im bunten Land wird das Geld für Wichtigeres gebraucht.

    Da hat man für Rentner keinen Cent übrig. Buntland ist eben ein Lumpenstaat. Mein Land ist das schon lange nicht mehr, mein System auch nicht länger – und meine Politiker schon gleich gar nicht.

    Je früher dieser Sauladen zum Teufel geht, desto besser ist es. Als anständiger Mensch kann man zu so einem Staat keinerlei Loyalität mehr empfinden.

  58. rene44 24. Dezember 2017 at 21:16

    Jens Spahn (CDU) hat geheiratet. Sein Gemahl ist Journalist.
    Ist das nicht Grund zur Freude? Da hat sich der ganze Aufwand doch gelohnt, das Bankgeheimnis… äh die Ehe für alle und das alles.

    Bei uns macht er das jedenfalls nicht.

    Wir sagen immer ganz freundlich, die „Homo-Ehe“ gibt es nur auf bestimmten Standesämtern, die dafür zuständig sind, und unseres gehört leider nicht dazu. Die meisten gehen dann wieder, und wer Ärger macht, bekommt Hausverbot – wegen ungebührlichen Verhaltens.

    Wäre schön, wenn noch andere Kollegen mitmachen würden.

  59. Zuerst bekam er nur Menschen geschenkt und dann auch noch das hier:

    Winston Smith 24. Dezember 2017 at 19:20
    Übrigens: hier noch ein Geschenktipp für Kurzentschlossene:
    https://www.mydays.de/geschenkideen/schiesssport
    Der Gutschein kam bei beim Beschenkten sehr gut an ?

    Das Weihnachtsgeschenk kam schon in sofern naturgemäß besser beim Beschenkten an als das Göring-Eckhardtsche Zwangsgeschenk, als dass er das Weihnachtsgeschenk bei Nichtgefallen fairerweise umtauschen könnte.

    Die handschriftlichen Weihnachtsgrüße auf der dem Schießsport-Gutschein beigelegten Karte waren jedoch ohne Zweifel geschmacklos und übers Ziel hinausgeschossen:

    „Wir haben uns in der Kolonialzeit an Afrika versündigt. Hasta la vista, baby!“

  60. @ Ballermann 24. Dezember 2017 at 22:00
    „OT
    gerade eben gesehen und wie immer einfach nur schön
    „Die Feuerzangenbowle“

    Sucht , Ordnung , Disziplin … ….“

    „Sucht“ gibt es heute zur genüge – schätze mehr als früher, „Ordnung und Disziplin“ lässt dagegen zunehmend zu wünschen übrig 😉
    (schöner Freud´scher Verschreiber)

  61. OT

    Im „Herr der Ringe“ fragte gerade König Théoden: „Wie konnte es so weit kommen?“

    Das frage ich mich auch.

  62. ich bin absolut kein Weihnachtsmensch – halte es für ein Heuchlerfest, aber da die Islamisierung Deutschlands mit großen Schritten voranschreitet, will ich doch etwas entgegensetzten:
    Frohe Weihnachten!

  63. Rosenkreuzer 24. Dezember 2017 at 21:45
    Fröh-öhliche Weihnacht überall … Lala …

    OT: Reutlingen. Großeinsatz der Polizei am Heiligen Morgen

    Beängstigende Szenen spielten sich am frühen Sonntagnachmittag in der Reutlinger Innenstadt ab. Rund um eine Shisha-Bar war eine Sondereineinheit der Polizei in voller Kampfmontur in Stellung gegangen. Sie ging gegen eine Gruppe Araber vor. Dabei kamen laut Augenzeugen Schlagstöcke und Tränengas zum Einsatz. Mehrere Männer wurden abgeführt …
    http://m.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/grosseinsatz-der-polizei-am-heiligen-morgen-24397254.html
    ————–
    Es gibt ja noch richtig schöne Weihnachtsgeschichten – Schlagstöcke, Tränengas, abgeführt

  64. Für uns Menschen und zu unserem Heil
    ist er vom Himmel gekommen,
    hat Fleisch angenommen
    durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria
    UND IST MENSCH GEWORDEN.

    Das Grossgeschriebene wird zu Weihnachten gefeiert. Kein empathisches Eia Popeia, Frau Fehrs.

    Ein lichtreiches und freudenteiches, gesegnetes Hochfest der Geburt unseres Herrn!

  65. Ebenso:

    allen ein schönes Weihnachtsfest!

    Und besonderen Dank natürlich an alle, die diese Webseite ermöglichen!

  66. Das_Sanfte_Lamm 24. Dezember 2017 at 22:48

    Als besonderes Geschenk von mir ein Weihnachtsquiz
    Finde den Fehler!

    Nach grober Übersicht: Sind mindestens zwei.
    Gefunden, gewonnen, hier:

    1. versehentlich

    2. die deutsche Familie

    :mrgreen:

  67. ThomasEausF 24. Dezember 2017 at 23:09
    Rosenkreuzer 24. Dezember 2017 at 21:45
    Fröh-öhliche Weihnacht überall … Lala …

    OT: Reutlingen. Großeinsatz der Polizei am Heiligen Morgen

    Beängstigende Szenen spielten sich am frühen Sonntagnachmittag in der Reutlinger Innenstadt ab. Rund um eine Shisha-Bar war eine Sondereineinheit der Polizei in voller Kampfmontur in Stellung gegangen. Sie ging gegen eine Gruppe Araber vor. Dabei kamen laut Augenzeugen Schlagstöcke und Tränengas zum Einsatz. Mehrere Männer wurden abgeführt …
    http://m.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/grosseinsatz-der-polizei-am-heiligen-morgen-24397254.html
    ————–
    Es gibt ja noch richtig schöne Weihnachtsgeschichten – Schlagstöcke, Tränengas, abgeführt
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    was wenn sich wieder 2000 Neger in Köln versammeln an Sylvester ?? das ist Krieg der auf den Strassen stattfindet …

  68. @Das_Sanfte_Lamm

    Kommt sich die Verfasser_In des „Artikels“ nicht blöd vor ❓

    Wieso diese mehrfache und nicht Wahrheitsgemäße Erwähnung einer „deutschen Familie“ ❓

    Nur weil Türken ein Stück Papier in der Hand halten auf dem stehen soll „du deutsch“, sind sie noch lange keine deutsche Familie.
    Wahrheitsgetreu sollte auf dem Papier stehen: “ du nix Deutsch“ ❗

    Wieso wird da der Staatsschutz belästigt ❓

  69. Ein Dankeschön an das PI-Team für die patriotische Arbeit und ein friedliches Weihnachtsfest allen Mitstreitern.

  70. Ballermann 24. Dezember 2017 at 23:31

    was wenn sich wieder 2000 Neger in Köln versammeln an Sylvester ?? das ist Krieg der auf den Strassen stattfindet …

    Bis jetzt waren es „nur“ Maghreb-Orientalen.
    Aus Schwarzafrika erwartet man in den nächsten Jahren bis zu 10 Mio. – und wenn die irgendwo auftauchen, um auf ihre Art zu flirten, bleibt kein Auge trocken.

  71. lorbas 24. Dezember 2017 at 23:35
    @Das_Sanfte_Lamm

    Wieso wird da der Staatsschutz belästigt ?

    Weil er mit einem 62jährigen deutschen Rentner einen Gegner hat, dem er gewachsen ist und sich dementsprechend an ihm abarbeiten kann.
    An Türken- , Araber- , Kurden- und Libanesenclans traut man sich nicht mehr wirklich ran.

  72. Wünsche allen Mitforisten, dem PI Team und allen traditionellen christlich-patriotischen Mitmenschen ein frohes Weihnachtsfest.

    Auch wenn ich kein Freund der Kirche bin, möchte ich doch sagen, Gott segne uns alle.

  73. Der Papst:
    Papst Franziskus hat bei der Christmette an Heiligabend dazu aufgerufen, Verfolgte und Vertriebene willkommen zu heißen. Maria und Josef teilten das gleiche Schicksal wie viele Migranten heute, sagte der Pontifex am Sonntag bei der Messe im Petersdom vor Tausenden Gläubigen

    Wisst ihr was, der kann mich mal aber sowas von….. wünsche euch hier bei PI frohe Weihnachten

  74. Papst Franziskus hat bei der Christmette an Heiligabend dazu aufgerufen, Verfolgte und Vertriebene mit offenen Armen aufzunehmen. Er warb offen für eine Willkommenskultur.

    Weihnachten müsse die Menschen aus ihrer Gleichgültigkeit aufwecken und die Augen für das Leid der Menschen öffnen, sagte er am Sonntagabend im Petersdom. Auch heute gebe es „Millionen Menschen, die nicht freiwillig gehen, sondern gezwungen sind, sich von ihren Lieben zu trennen, weil sie aus ihrem Land vertrieben werden“, so Franziskus.(…)

    https://www.welt.de/kultur/article171892109/Papst-Franziskus-ruft-bei-Christmette-zu-Mitgefuehl-fuer-Fluechtlinge-auf.html#Comments

    👿

  75. @ Tomasio 24. Dezember 2017 at 21:00

    Die gute Nachricht.

    Dir kann geholfen werden, mein Sohn.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/papst-franziskus-ruft-bei-christmette-zu-mitgefuehl-fuer-gefluechtete-auf-a-1184926.html

    „Die Kraft der Angst in eine Kraft der Liebe verwandeln“: Papst Franziskus rief bei der Christmette im Petersdom dazu auf, Geflüchteten mit Nächstenliebe zu begegnen.
    Auch Maria und Josef seien einst geflohen.

    ###

    https://www.welt.de/vermischtes/article171890228/Syrische-Fluechtlinge-110-Jahre-alte-Frau-will-Enkelin-ein-letztes-Mal-sehen.html

    <<<Finde den Fehler in diesem Satz: "Unser Haus wurde zerstört, es gibt keine Arbeit“<<<<

    <<< In Syrien herrscht Frieden. Will sie denn nicht ihre Heimat noch ein letztes Mal sehen? <<<

  76. https://www.welt.de/politik/deutschland/article171887110/Linksextremisten-Dominanz-Gewaltorientierter-hat-sich-verfestigt.html

    ###

    *https://www.welt.de/vermischtes/article171892012/Leichenfund-Frau-in-Berlin-Wedding-durch-massive-Gewalt-getoetet.html

    <<< In einem modernen Deutschland ist das ganz normal. <<<

    ##

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/mord/mann-im-rollstuhl-getoetet-54294926.bild.html

    Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt (46): „Als die Polizisten die Wohnung betraten, saß der Mann tot in seinem Rollstuhl. Die sichtbaren, erheblichen Verletzungen des Verstorbenen deuten auf eine massive Gewalteinwirkung hin, daher hat eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster die Ermittlungen übernommen.”

  77. Viva Espana, so schnell es geht, sind wir auf Teneriffa, unser Erbe geht schon an den Loro Park……wir mögen nicht mehr

  78. Hallo zusammen,
    auch ich möchte mich anschließen und dem PI-Team und allen Foristen ein gesegnetes Weihnachtsfest wünschen. Ich lese PI seit mehr als zwei Jahren und wollte eigentlich viel mehr schreiben, ich komme nicht dazu, habe wohl auch keine allzu gute Schreibe. Aber als Informationsquelle lese ich PI täglich.
    Und ja – ich bin Christ, seit etwa 25 Jahren. Und kein Kirchenmitglied mehr. (Ausgetreten vor – etwa 25 Jahren!)
    Keine Panik

  79. @VivaEspaña
    Ja, was waren das noch goldene Zeiten mit Papst Benedikt XVI., das waren würdige Messen und das sage ich als Atheist!

  80. @ Istdasdennzuglauben 24. Dezember 2017 at 19:17

    Der Muselmane demnächst an ihrem Herzen.
    Und in deren Heimaten fehlen sie.
    …….
    Geflohene Ärzte dürfen Patienten behandeln
    16 Ärzte, die als Flüchtlinge nach Hessen gekommen sind, dürfen vom kommenden Jahr uneingeschränkt als Mediziner in Deutschland arbeiten.
    http://www.alsfelder-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-Geflohene-AErzte-duerfen-Patienten-behandeln;art189,366348#HP

    Alles nicht mehr zu fassen. Von so einer Flachzange würde ich mich nicht behandeln lassen. Diese Typen sind vielleicht Spezialisten für das fach- bzw. schariagerechte Abtrennen von Gliedmaßen. Wer weiß, welche „Dokumente“ die vorgelegt haben. Wird ja offenbar hier alles geschluckt, solange die Typen bloß aus Islamien kommen.

  81. @ Hans R. Brecher 24. Dezember 2017 at 18:12
    Demenz scheint im Präsidialamt „erblich“ zu sein 🙂
    Schon der Gaukler redete so ein Mist, da will Steinmeier nicht hinten an stehen!
    Deutschland, Du bist ein armes Volk mit solchen Volksverbrechern!

  82. BX744 24. Dezember 2017 at 19:57
    Diedeldie 19:49

    ich bin tumber Ungläubiger

    Was mein Weltbild stört, und zwar massiv,
    sind Leute, die an der geistigen Spitze stehen,
    TOP-Physiker und Mathematiker, die, je weiter
    sie in Wissen eintauchen, gläubiger werden.

    Ich denke einfach,
    selbst bei denen reicht halt der Intellekt noch nicht.

    Bei mir reicht’s nicht mal unsicher zu sein.
    _______

    Manchmal braucht es keinen besonderen Intellekt, nur ein logisches Denkvermögen und Unvoreingenommenheit.
    Ich bin mir sicher, selbst mit mangelndem Intellekt und fehlendem Wissen in der Physik. Der berühmte Satz von Werner Heisenberg bestätigt mich nur.
    Da braucht es nur EIN „Erlebnis“ und die oben genannten Eigenschaften. Ich hatte einige davon. ES GIBT EINEN GOTT ODER EINE HÖHERE MACHT, oder wie auch immer man es bezeichnen möchte.

  83. Liebes PI-Team, liebe Mitstreiter,

    Mit diesem Dauerbrenner-Ohrwurm-Weihnachts-Song möchte ich nochmals allen hier
    Frohe und gesegnete Weihnachten wünschen.
    Und für die vielen guten Infos und Inspirationen allen herzlich danken.

    Wham! – Last Christmas (Official Video) – YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=E8gmARGvPlI

    Möge dieses das letzte Weihnachten sein, an dem wir das Mehrkill-Ungeheuer in öffentlichen Ämtern sehen.

    MERKEL MUSS WEG.

  84. Ich wünsche allen Mitforisten, und dem PI-Team frohe und besinnliche Feiertage (trotz all des Schreckens)

  85. Hier quatscht das hirnlose A*schloch aus Südamerika:
    https://www.focus.de/politik/ausland/christmette-im-petersdom-papst-ruft-christen-zu-gastfreundschaft-auf-kraft-der-angst-in-kraft-der-liebe-verwandeln_id_8093425.html
    „Niemand muss das Gefühl haben, in dieser Welt keinen Platz zu haben“ salbardert der Papst. Hier jedoch ist die Realität in Bezug auf die Platzverhältnisse: https://bilder3.n-tv.de/img/incoming/origs13705366/7552535670-w1280-h960/afrika3.jpg
    Platz für Kommentare ist reichlich vorhanden!
    H.R

  86. Endlich mal eine gute Nachricht ———huch———–Ein Traum???

    Mache gleich mal den „Hallo-Wach-Test“……und siehe da………..es stimmt:

    Kramp-Karrenbauer (CDUMP) will künftig renitente Invasoren per „Luftfracht – (vermutlich in der Transall)
    ABSCHIEBEN.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171869703/Annegret-Kramp-Karrenbauer-fuer-verbindliche-Altersfeststellung-bei-minderjaehrigen-Fluechtlingen.html

    Schöne Wahlpropaganda/ Wähler-/ Bürgertäuschung ?! Gescheit wäre die Idee für Langsam-Merker und Spätzünder ja…..fordern wir hier seit Jahr und Tag…….ob das jemals Realität wird, im Rechtlos- und MAASLOS-Germoney?

    Rechenaufgabe Frau KK: Wieviele Transall müssen starten, bis die 600000 Illegalen ab-ge-SCHOBEN sind?

  87. Papst Franziskus

    Eigentlich hätte ich erwartet, dass der sich mal zu den Vorfällen in Australien äußert. Dort mussten tausende Kinder mit Pädophilen und Gewalttätern aufwachsen. Hab da wohl zu viel erwartet von den Heuchlern. Aber das passt ja leider zum Zeitgeist.

  88. #VivaEspana 02.16

    Bei dieser Nachrichtenlage vergeht einem jegliches „Weihnachtsgefühl“……., ….Morde und schwerste Körperverletzungen, sowie andere Gewaltdelikte am laufenden Band …………..(kannte man hier bislang nur von/mit Rudi Carell). Damals lagen noch hübsche Dinge auf dem Band……….heute sind es Schwerstverletzte und Tote…….

  89. Dank dem Pi-Team, Dank auch den Kommentatoren !

    PI ist einer der wenigen Orte, an dem jeder noch in etwa das sagen kann , was er denkt.

    Was er wirklich denkt, kann er nicht sagen, wo käme er denn hin !

    Würde er das tun, würde man ihn auffordern, sein Land unverzüglich zu verlassen. So z. B. geschehen in Kassel von einem Bio-Regierungspräsidenten. Auch eine zugereiste grünen Per(ver)serin ließ anläßlich eines projektierten Moscheebaus ähnliches verlauten.

    Laßt uns zusammenhalten ! Klärt auf ! Wehrt euch !

    Gegen islamische Umweltverschmutzung, gegen die Invasion negroider Antropoiden !

    Reconquista ! Jetzt !

    Deus lo vult !

  90. Polit222UN 25. Dezember 2017 at 02:26
    #VivaEspana 02.16
    Bei dieser Nachrichtenlage vergeht einem jegliches „Weihnachtsgefühl“……., ….Morde und schwerste Körperverletzungen, sowie andere Gewaltdelikte am laufenden Band …………..(kannte man hier bislang nur von/mit Rudi Carell). Damals lagen noch hübsche Dinge auf dem Band……….heute sind es Schwerstverletzte und Tote…….

    Lernprozesse, die einschneidend für die irdische Existenz sind und diese Existenz grundlegend ändern, sind immer sehr schmerzhaft.
    Der Deutsche steht vor einer Entscheidung, einen solchen schmerzhaften Lernprozess zu beginnen und sich von der Zitze des Staates zu lösen, an der bis jetzt festgesaugt war wie die zwei Magdeburger Halbkugeln und Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

  91. Polit222UN 25. Dezember 2017 at 02:26
    Bei dieser Nachrichtenlage vergeht einem jegliches „Weihnachtsgefühl“

    Gemäß Aussage der grünen/linken Psychopathen sind das nur „Abstiegsängste“ also Halluzinationen. 🙂

  92. Halle: 22-jähriger Syrer in seiner Wohnung TOT gefunden. Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikt (was für eine „Überraschung“)……..

    So, für gestern und heute hab ich jetzt genug TOTE „obduziert“. Es reicht jetzt bis Weihnachten 2018…..mindestens……

    #Zinnsoldat 02.36

    Ja, die ganzen und SCHWERSTVERLETZTEN sind „Geister“ und „Dämonen“, die uns im Traum erscheinen…………(vermutlich das Hirn in der Sisha-Bar zu sehr vernebelt…)..;-)

    Das-Sanft_Lamm

  93. #Das_Sanfte_Lamm 02.36

    Tja………..ich bin mir da nicht so sicher, ob es solche „Lernprozesse“ bei einem großen, gehirngewaschenen Teil der Autochthonen geben kann/wird……..

    Das ist wie bei Scientology: Rein IMMER, raus NIMMER.

    Bestes Beispiel: SCHWEDEN (!) Mittlerweile Bürgerkriegsland mit höchster Frauenvergewaltigungsrate weltweit. Irgendwelche Lernprozesse? Fehlanzeige (!)

  94. Ja, die ganzen und SCHWERSTVERLETZTEN sind „Geister“ und „Dämonen“, die uns im Traum erscheinen.

    Dagegen soll ja ein Aluhut helfen. 😉

  95. Der Papst Franziskus ist mir als Katholikin schon lange suspekt. Seit er das über 2000 Jahre alte und die Christenheit einende Vaterunser kritisiert hat, ist es ganz aus. Und nun wieder das. Sicher sollte man sich der „Verfolgten und Vertriebenen“ nach Möglichkeit annehmen.Die aber alle zu uns drängen, sind weder verfolgt noch vertrieben, sondern Möchtegern-Migranten. Das ist ein ganz anderes paar Schuhe, Migration muss jeder Staat auf der Welt in vernünftigen und geregelten Grenzen halten. Es regt mich auf, dass dieser sogenannte Franziskus so einen heuchlerischen Blödsinn erzählt.- Ansonsten Danke an alle und frohe Weihnacht !

  96. Polit222UN 25. Dezember 2017 at 02:52
    #Das_Sanfte_Lamm 02.36
    Tja………..ich bin mir da nicht so sicher, ob es solche „Lernprozesse“ bei einem großen, gehirngewaschenen Teil der Autochthonen geben kann/wird……..
    Das ist wie bei Scientology: Rein IMMER, raus NIMMER.
    Bestes Beispiel: SCHWEDEN (!) Mittlerweile Bürgerkriegsland mit höchster Frauenvergewaltigungsrate weltweit. Irgendwelche Lernprozesse? Fehlanzeige (!)

    Ich muss gestehen, dass ich mich durch Scientology noch nie in irgendeiner Weise persönlich bedroht fühlte – ich muss allerdings gestehen, dass ich bis heute überhaupt nicht weiß, was Scientology überhaupt ist, ausser dass einige wohlstandsverwahrloste Hollywoodstars denen viel Geld in den Rachen werfen (was die von mir aus gerne tun können, es ist deren Geld und nicht meins).

    Wenn Schweden Bürgerkriegsland wäre, in dem es keine staatlichen Ordnungsstrukturen mehr gibt, dann sollte es eigentlich auch der letzte kapieren, dass man sich besser nicht mehr auf den Staat verlassen sollte.
    Aber leider funktioniert dort anscheinend noch zu viel.

  97. Gott will nicht, dass wir knien und uns vor der ganzen Welt beugen.
    Gott will, dass wir aufstehen und unser Land verteidigen.
    Ich bürge für diese Aussage.
    Frohe Weihnachten (Rauhnächte) allen aufrechten Deutschen.

  98. Um diesen Papst zu verstehen, muss man sich seiner Geschichte auseinandersetzen. Kurzfassung: Eine Diktatur bekämpft man nicht, man passt sich ihr an und schlägt seinen persönlichen Profit daraus.
    Ich habe die Aussagen der Bibel anders in Erinnerung. 😉

  99. # Das_Sanfte_Lamm 03.07

    Der Verweis auf Scientology sollte lediglich zum Ausdruck bringen, daß man grünlinksversiffte und pseudo-christliche Hirnverseuchte nicht therapieren kann……..

    Zu Schweden: Ja, dann sollte, könnte, müßte, dürfte, möchte…………….

    Da tut sich aber EBEN GERADE NICHTS (!), ganz gleich, wie brutal und furchtbar die Verhältnisse dort sind.
    Erst kürzlich eine – speziell für SCHWERSTKRIMINALITÄT zuständige – Staatsanwältin öffentlich erklärt, daß es in den großen Städten Schwedens KRIEGSZONEN gibt (!)

    Die Polizei hat jetzt (!) nach der x-ten, brutalen Gruppenvergewaltigung öffentlich (!) die Frauen gewarnt, alleine auf die Straße oder zum Joggen zu gehen.

    Da bleiben keine Fragen offen !

    Eine Änderung der „Politik“, bzw. was die ganz offensichtlich hohlraumversiegelten Vollpfosten in der Regierung dafür halten, gibt es nicht. Wie sollte das auch gehen?

    Und wir, hier in Germoney, sind auf dem besten Weg, genau dorthin, wo Schweden bereits angekommen ist………

    Auch in Dänemark klagen die OFFIZIELLEN (Ministerpräsident höchstpersönlich) bereits öffentlich darüber, daß die Staatsgewalt (bzw das was davon übrig ist) über Teile Dänemarks keine Kontrolle mehr hat ! Auch da bleiben keine Fragen mehr offen…….

  100. Polit222UN 25. Dezember 2017 at 03:21

    Zu Schweden: Ja, dann sollte, könnte, müßte, dürfte, möchte…………….
    Da tut sich aber EBEN GERADE NICHTS (!), ganz gleich, wie brutal und furchtbar die Verhältnisse dort sind.
    Erst kürzlich eine – speziell für SCHWERSTKRIMINALITÄT zuständige – Staatsanwältin öffentlich erklärt, daß es in den großen Städten Schwedens KRIEGSZONEN gibt (!)
    Die Polizei hat jetzt (!) nach der x-ten, brutalen Gruppenvergewaltigung öffentlich (!) die Frauen gewarnt, alleine auf die Straße oder zum Joggen zu gehen.
    Da bleiben keine Fragen offen !
    Eine Änderung der „Politik“, bzw. was die ganz offensichtlich hohlraumversiegelten Vollpfosten in der Regierung dafür halten, gibt es nicht. Wie sollte das auch gehen?
    Und wir, hier in Germoney, sind auf dem besten Weg, genau dorthin, wo Schweden bereits angekommen ist………
    Auch in Dänemark klagen die OFFIZIELLEN (Ministerpräsident höchstpersönlich) bereits öffentlich darüber, daß die Staatsgewalt (bzw das was davon übrig ist) über Teile Dänemarks keine Kontrolle mehr hat ! Auch da bleiben keine Fragen mehr offen…….

    Wie ich sehe, divergieren unsere Ansichten doch nicht so sehr.
    Wenn offizielle Vertreter eines Staates solche Aussagen machen, sollten sich die Plebs mit einem süffisanten Lächeln sagen: „oh, jetzt ist es soweit“ und sich aus dem meist gutsortierten Angebot des nächsten Baumarktes mit landwirtschaftlichen Handwerkzeugen eindecken, die auch zu einer (wirkungsvollen) Verteidigungswaffe taugen, eindecken, und diese griffbereit neben der Schlafzimmer- oder Haustür positionieren und im Falle eines Falles auch einsetzen, anstatt bei der nächsten Bürgerversammlung über die Einbruchs- und Rohheitsdelikte im Viertel zu meckern, wenn die kommunalen Volksvertreter wieder von „sozialen Problemen“ faseln.

  101. Es passiert genau das, was zur Zeit des aufstrebenden Nationalsozialismus passiert ist: Man unterwirft sich dem islamischen (ideologisch, politischen) Terror bedingungslos, weil man Angst vor den Folgen hat. Es gibt nur wenige Ausnahmen die sich dem widersetzen.

  102. @Zinnsoldaten 2:21

    warum musste der Benedikt
    wohl zurücktreten?

    wenn man die Physiognomie
    des Franzl anschaut, erkennt man
    allerdings, dass nichts anders
    werden kann.

  103. @sauer11mann
    wenn man die Physiognomie des Franzl anschaut, erkennt man allerdings, dass nichts anders werden kann.

    Die Institution Kirche hat sich schon ziemlich stark verändert, die Kirche hat heutzutage mehr mit einer profitorientierten NGO gemein als mit einer Glaubensgemeinschaft. Aber das ist ein anderes Thema. 😉

  104. Nix faseln von Scientology oder Ähnlichem !

    Sich besinnen auf Vergangenheit, auf die jeder Deutsche stolz sein kann, und die nicht auf die 12 schlimmen Jahre
    limitiert ist.

    Links grüne Vergangenheits- Masochisten halten das für “ Rosinenpickerei “ und wollen Leute bekehren.

    Das wird nix !
    Man nehme nur mal solche Leute wie Ska Keller unter die Lupe.

    https://www.youtube.com/watch?v=rGHCsEswMJk

    Das hat was !

  105. Zum Urbi et orbi:
    Der Papst hat sie nicht mehr alle. So ein dummes Gewäsch. Gut, daß ich seine Rede verpaßt habe. Auf seinen Segen kann ich sowas von verzichten. Wenn er schon so offenherzig ist, soll er sich mal mit dem Koranlebenden befassen, als denen die Füße zu parfümieren. Dieser Idiot. Lebt in seiner eigenen sicheren Welt und sieht den Teufel nicht.

  106. Hallo aufstehen! Gleich dürfen wir mit unsren Geschenken spielen! Und dann ab zum Gottesdienst!

    :mrgreen:

  107. George Michael – Praying For Time https://www.youtube.com/watch?v=goroyZbVdlo

    ht Stellung
    und du merkst, was einmal dort drüben war, ist nun hier

    Also rufst du hinter der verschlossenen Tür,
    sagst: was mein ist, gehört mir, nicht dir!
    Ich habe vielleicht zuviel, aber ich lasse es darauf ankommen
    denn Gott hat aufgehört, mitzuzählen
    und du hältst dich an den Dingen fest, die man dir verkauft hat
    Hast du dir die Augen zugehalten, als man dir erzählte
    dass er nicht zurückkommen kann
    weil er keine Kinder hat, zu denen er zurückkommen könnte?

    Es ist schwer zu lieben, es gibt so vieles zu hassen
    Man klammert sich an die Hoffnung
    wenn man von keiner Hoffnung mehr sprechen kann
    Und der verwundete Himmel über uns sagt
    es ist viel, viel zu spät
    Also sollten wir vielleicht alle um mehr Zeit beten

  108. 58-jähriger Dilettant und Lebensmüder fährt in SPD-Parteizentrale.
    Eines muss man ihm lassen:
    Er scheint gut integriert und angepast zu sein an die Zeit,
    in der unser Zusammenleben täglich neu ausgehandelt werden muss.

    Zur Nachhilfe seien ihm die linken Abfackler sowie die Friedensjünger der Religion des Friedens empfohlen.

    Aber nun geht es erst einmal in den Knast,
    e tässl Kaffee un e Paar Schlappe ooh,
    oder sollte es sich um einen psychisch Gestörten handeln?

    https://news.google.com/news/story/dcRW2lk9fcez5MMrtq8RmMvm6fqFM?ned=de&hl=de

  109. int
    25. Dezember 2017 at 06:24
    58-jähriger Dilettant und Lebensmüder fährt in SPD-Parteizentrale.
    ………………………
    Ja zumindest ist das ja mal die richtige Richtung.Anstatt Weihnachtsmärkte und Einkaufsstraßen!
    Erst wenn es den Politdarsteller an den linksgrün versifften Kragen geht, wird sich vielleicht etwas ändern!

  110. Streiche „…scheint gut…angepast zu sein an die Zeit“
    Setze „…scheint gut …angeoasst zu sein an eine Zeit“

    Advent, Advent, die Hütte brennt
    Merkel-Legos vor die Parteizentralen um den Konsens der Demokraten!
    Vergesst den Rest der Welt nicht!

    Advent, Advent, die Muffe brennt
    Jens Spahn hat geheiratet.
    Tauber hat Darm-Zeugs.

  111. Istdasdennzuglauben 25. Dezember 2017 at 07:14

    Erst der „“big“ bang“ wird etwas (Wesentliches) ändern.
    Anderes erscheint mir wenig wahrscheinlich.
    Die Herrschaften kleben zu sehr an ihren Sesseln.

  112. „Diese IRRE möchte ihren Kopf frei bekommen.“

    Beliebigkeit raus,
    Realität rein.

    Das wird schmerzhaft,
    ja existenzbedrohlich.

  113. @int 6:24

    ich tippe auf
    psychische Probleme und Traumata
    und sage vorher
    Jugendstrafe und Bewährung

  114. Der kommunistische Pabst Darsteller verzapft wie „D Mark“ schon richtig darstellte groben Unsinn bzw. freche Lüge. Der K-Club darf reihern. Wo ist Schüfeli?

  115. Es gibt bei dem Anschlag von Berlin viele Ungereimtheiten, Sachen die nicht stimmen, der LKW kann da nicht reingefahren sein, da es zu eng ist
    Bei YouTube gibt es einige Videos dazu.

  116. Wie bringt man ein stabiles und friedliches Land dazu sich selbst zu zerstören und in Chaos und Bürgerkrieg zu versinken?
    Ganz einfach.
    Man flutet dieses Land mit geistig minderbemittelten, triebgesteuerten Mördern und Vergewaltigern und wartet ab.
    Der Rest erledigt sich von selbst.

  117. Sunny 25. Dezember 2017 at 00:56

    „Viva Espana, so schnell es geht, sind wir auf Teneriffa, unser Erbe geht schon an den Loro Park…“

    Vielen Dank, im Namen der Orcas, der Faultiere und der Krokodile (nur mal stellvertretend auch für die anderen Tiere).

  118. Die christlichen Kirchen verlangen den freiwilligen Selbstmord der europäischen Völker als christliche Pflicht. Das schönste unserer Feste wird von der Kirchenpropaganda für den geplanten Massenmord benutzt.

    Polens neuer Präsident Mateusz Jakub Morawiecki fordert die „Rechristianisierung Europas“.
    Ist er nur ein Idiot?

    Ich sage nein danke!

  119. GERMANIZER 25. Dezember 2017 at 05:08

    „Die Wahre Herkunft von Weihnachten (engl. Christ-mas)“

    Ah ja:

    „Dezember 25 wurde nicht ausgewählt, weil es der Geburtstag Christi war, oder, daß es in etwa nah dabei war. Es wurde gewählt, weil es mit dem abgöttischen heidnischen Fest der Saturnalia übereinstimmte“

    Keine Frage:

    https://www.smashwords.com/books/view/760782

  120. So lange sie uns brauchten um andere Völker zu unterwerfen waren wir gut genug für die Ausbreitung des Christentums zu kämpfen und zu sterben. Sie ließen zu, dass Europäer in die Sklaverei verkauft und in den Nahen Osten verschleppt wurden und dürften daran nicht schlecht verdient haben. Ja ja, die Familie steht unter dem besonderen Schutz der Kirche, aber nur wenn es nicht lukrativer ist, sie auseinander zu reißen ! Sie haben es sogar geschafft uns Europäer unter unterschiedlichen christlichen Bannern gegeneinander zu hetzen. Im 30 jährigen Krieg wurden weite Teile unseres Landes verwüstet und ein Drittel unseres Volkes ausgemordet. Wer durch Flucht überlebte, hatte alles verloren. Wir sind die Nachfahren dieser Überlebenden.

    Und nun erzählen sie uns, wir müssten uns von fremden Völkern überrennen lassen, weil vor rund 2000 (!) Jahren eine Familie im Nahen Osten eine Zeit im Exil in Ägypten verbracht haben soll, bevor sie dann in die Heimat zurück ging.

  121. Stefan Cel Mare 25. Dezember 2017 at 11:46

    GERMANIZER 25. Dezember 2017 at 05:08

    „Die Wahre Herkunft von Weihnachten (engl. Christ-mas)“

    Ah ja:

    „Dezember 25 wurde nicht ausgewählt, weil es der Geburtstag Christi war, oder, daß es in etwa nah dabei war. Es wurde gewählt, weil es mit dem abgöttischen heidnischen Fest der Saturnalia übereinstimmte“

    Richtig. Und für uns hier, mehr im Norden, überlagert der Termin unsere eigenen Feste, die die Wiedergeburt oder Rückkehr der Kraft der der Sonne feierten, die für uns so wichtig ist. So sind auch viele unserer Symbole und Bräuche in die christliche Weihnacht eingeflossen und wurden zugelassen um uns den fremden Glauben ein bisschen weniger fremd erscheinen zu lassen.

    Auch das Christkindchen hat ja kein schwarzes, pelziges, sondern weiches, blondes von Licht umgebenes Haar, ein kleines Sonnensymbol und so konnte es sich auch besser als das unsere etablieren.
    Was nicht rundweg verboten werden kann, dem wird durch Uminterpretation der Sinn genommen.

    Heute allerdings erzählen sie uns, dass wir Scharen der dunkelsten afrikanischen Männer als Lichtbringer und Christkindchen zu begrüßen und unseren eigenen, hellen Kindern vorzuziehen haben. Heute verlangen sie, dass wir die Zukunft unserer Kinder auf ihrem Altar opfern sollen. Wie krank, wie dunkel ist das! Eine fremde durch Zwang, Bestechung und Überredung eingeimpfte Religion, die nun endlich auch offen und sichtbar als unser Feind auftritt. Nun könnte auch langsam „unser“ blondes Christkindchen abtreten und eine schwarze Puppe angebetet werden. Es war von Anfang an ein kleiner Kuckuck.

    Es ist auch interessant zu wissen, dass die besonders christlichen Amerikaner das Weihnachtsfest lange verboten haben! Es konnte sich erst durch die deutschen und irischen Einwanderer langsam dort etablieren und dann zum absoluten Werbemagneten für das Christentum und später zum konsumsteigernden Massenspektakel verwendet werden.

  122. VivaEspaña 25. Dezember 2017 at 03:37
    Vatikan abgesperrt – Willkommenskultur-Papst hat
    Angst vor Anschlägen
    24.12.2017 11:26
    Höchste Sicherheitsstufe zu Weihnachten in Rom

    Artikel bei http://www.krone.at
    ————————————————–

    Schon vor 1200 Jahren bedrohten die Moslems Rom – es hat sich also nicht viel geändert seitdem:

    https://books.google.com/books?id=br1DBAAAQBAJ&pg=PT440&lpg=PT440&dq=sarazenen++invasion+Rom&source=bl&ots=BmtiCNN1bO&sig=HP02qI-7gQpsgLtw0kA01ormCXo&hl=en&sa=X&ved=0ahUKEwiroauznaXYAhUC2WMKHRc9BJ8Q6AEIOjAC#v=onepage&q=sarazenen%20%20invasion%20Rom&f=false

  123. @ Sued-Badener 25. Dezember 2017 at 00:03

    Man achte auf den ersten Kommentar, der ist bestimmt morgen weg, für unser Drecksblättle geht das überhaupt nicht:

    http://www.badische-zeitung.de/deutlich-weniger-fluechtlinge-an-deutscher-grenze-gestoppt-x2x

    Wie schon heute Nacht angemerkt, der Kommentar fehlte heute natürlich. Ich hatte noch einen Screenshot gemacht:

    https://s14.postimg.org/m9m338dap/BZ-24-12-2017-_Kommentar.png

    Der Kommentarbereich der Badischen Zeitung ist ein Sammelbecken linksgrüner Vollidioten, meist schreibt immer die selbe Truppe, ca. 10 Stück. Leute mit realistischer Meinung werden von diesen geistigen Tieffliegern regelrecht rausgemobbt.

    Von mir stammte der Kommentar übrigens nicht, ich hätte selbstverständlich noch pi-news.net zu den Links mit reingenommen 🙂

  124. Weihnachten, was für eine Lachplatte. Der Weihnachtsmann heißt inzwischen Santa Clause, kommt wie ein Räuber in der Nacht mit rotem Rock und Schmerbauch durch den Kamin, hat einen Schlitten, den „Rudolf, the red nose reindeer“ durch die Lüfte zieht, und dazu lallt Santa wie ein Geistesgestörter: „Ho,Ho,Ho.“ Zudem ist er inzwischen zum Cola-Trinker geworden, der auch mal mit dem Coke-Laster ohne Führerschein durch die Gegend donnert. Sein Gesamtzustand generell: Ein abgehalfterter alter Sack. Und dann noch sein Kumpel im Vatikan: Dieser Märchenonkel entblödet sich doch nicht, die Weihnachtsgeschichte zur Flüchtlingsgeschichte umzumünzen, dabei geht es lediglich um eine läppische Volkszählung. Und wie soll das gehen, Kinderkriegen ohne zu vögeln? Aber wer ein Geisterseher ist und an einen unsichtbaren Gott glaubt, der glaubt auch an all den dazugehörenden Firlefanz, wie Nickolausi, Osterhasi und ein Paradies in den Wolken, wo alle Verwesten auf einmal frisch und fromm, wie aus dem Ei gepellt, als Auferstandene präsent sind. Welcher Brennstoff wird eigentlich in der Hölle verwendet? Gas, Kohle, Öl, Holz? Und wie kommt der dahin? Und wieso brennt der ewiglich? Wo gibt’s den? Fragen über Fragen. Frag‘ Darwin: Gott ist eine Göttin – und die heißt Natur.

  125. @ Dr. PeKu 25. Dezember 2017 at 17:52

    Und dann noch sein Kumpel im Vatikan: Dieser Märchenonkel entblödet sich doch nicht, die Weihnachtsgeschichte zur Flüchtlingsgeschichte umzumünzen, dabei geht es lediglich um eine läppische Volkszählung.

    Ein wunderbares Beispiel dafür, wie wir mit Vergleichen von Äpfeln und Rasenmähern angelogen und zur gefälligsten Annahme der Meinung, die alle Guten haben, gezwungen werden! Ulbricht, Honecker und Genossen drehen und drehen sich im Grab herum vor Neid!

  126. @ Dr. PeKu 25. Dezember 2017 at 17:52

    In meiner Kindheit (ca. Mitte der 60er-Jahre) gab es den „Coke-Weihnachtsmann“ noch nicht so häufig. Damals hieß der „Nikolaus“ und sah aus wie ein Bischof. Über dessen Leben gibt es geschichtlich nur wenige belegte Tatsachen. Als mir dann mit ca. 6 Jahren der Fake auffiel, woher die jeweilige, den Nikolaus darstellende Person meine „guten und bösen Taten“ bekam, begann ich auch immer mehr am anderen religiösen Dingen zu zweifeln. Meine Eltern sind katholisch, aber ich wurde nicht religiös erzogen. Auch in der Schule im Religionsunterricht fiel ich öfter negativ auf, weil ich alles kritisch hinterfragte und die Lehrer/Pfarrer in Erklärungsnot brachte. Bei meiner Erstkommunion interessierte ich mich in der Kirche am meisten für die Mikrofon-Verstärkeranlage hinter dem Altar 🙂

Comments are closed.