Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der WDR hat sich der Islamisierung bereits unterworfen: Ein arabischer Reporter interviewt den Kölner Polizeisprecher Wolfgang Baldes vor dem Hauptbahnhof (Video gefunden auf Quotenqueen). Dabei spricht der WDR-Mann, dem Aussehen nach vermutlich ein Ägypter, zuerst auf arabisch und dann auf deutsch.

Sein Interesse liegt nicht an der Sicherheit von Frauen oder anderen nicht-moslemischen Silvesterbesuchern, sondern ob die Polizei auf der Domplatte nach Aussehen kontrolliert. Bei dem durch und durch politisch korrekten Baldes spürt man sein krampfhaftes Bemühen, bloß nicht zuzugeben, dass die Polizei in diesem Fall natürlich auf arabisch-afrikanisch aussehende Männer fixiert ist, denn dies waren schließlich die Täter in der berüchtigten Silvesternacht 2015/2016.

Wohin die Reise geht, ist jedermann klar, der mit den immer wiederkehrenden Prozessen bei der Islamisierung vertraut ist: Moslems bauen überall in der Gesellschaft Druck auf, dass ihre Glaubensgenossen nicht vermeintlich „diskrimiert“ und „benachteiligt“ werden. Je höher der Moslem-Anteil in der Gesellschaft gestiegen ist, desto stärker wird dieser Druck mit Gewaltmaßnahmen begleitet.

Zweck der Übung ist, das Land der Kuffar auf die Machtübernahme durch den Islam vorzubereiten. Das Endziel ist die Etablierung eines islamischen Staates mit der Scharia als offizieller Gesetzgebung. Auf dem Weg dazu ist die Einschüchterung der „Ungläubigen“ durch Terror ein selbstverständlicher Bestandteil, ganz nach dem Vorbild des „Propheten“, der sagte:

„Ich wurde mit den kürzesten Ausdrücken ausgesandt, die die breitesten Bedeutungen tragen, und ich wurde siegreich gemacht mit dem Terror, der in die Herzen des Feindes geworfen wird, und während ich schlief, wurden die Schlüssel der Schätze der Welt zu mir gebracht und in meine Hand gelegt.“ (Sahih al-Bukhari 2977, Buch 56, Hadith 186)

Besonders interessant ist die Aussage des Polizeisprechers Baldes, dass im Umfeld aller Kölner Kirchen das Abfeuern von Raketen verboten ist. Auch da hat man wohl aus den Erfahrungen der Silvesternacht 2015 gelernt, denn die Mohammedaner feuerten auch ganz gezielt auf den Dom, was eindeutig als Warmlaufen für den Dschihad gewertet werden muss: Erst Böller, dann irgendwann Bomben. In dem Video von RT Ruptly ist bei 0:26, 1:09, 1:11 und 1:20 zu sehen, wie das christliche Gebäude gezielt beschossen wird:

Aufnahmen der Polizei, vom Kölner Stadtanzeiger veröffentlicht, liefern Eindrücke dieser kriegsähnlichen Zustände von vor zwei Jahren auf der Domplatte:

Im nächsten Video sieht man bei 4:35, wie ein Nachwuchs-Dschihadist eine Rakete in die Menschenmenge auf der Domplatte schießt. Bei 5:50 lautes Gejohle, wie ein Böller inmitten von Menschen explodiert. Bezeichnend auch, dass sich einige der Mohammedaner in Nationalflaggen arabischer Staaten gehüllt haben:

Selbst der Kölner Express betitelt sein Video „Kölner Silvester-Horror: Kriegsähnliche Zustände“:

Dieses achtminütige Interview des arabisch-mohammedanischen WDR-Reporters, das auf der Facebookseite „WDRforyou“ veröffentlicht wurde, liefert den an Ballern und Belästigen interessierten „Flüchtlingen“ in ihrer Muttersprache indirekt die Informationen, wo sie keine Kontrollen von der Polizei zu befürchten haben und ungestört ihren Bedürfnissen nachgehen können. Der WDR liefert dabei Schützenhilfe.

Aber jetzt bitte alle Dhimmis im Chor: Es gibt keine Islamisierung. Islam bedeutet Frieden. Terror hat nichts, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun. Wer etwas anderes behauptet, als es das Maas’sche Zensurministerium vorgibt, wird gelöscht, bestraft, existentiell vernichtet und bei hartnäckigem Widersetzen in den Knast geworfen..


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger ist seit 35 Jahren selbstständiger Journalist, u.a. bis Ende 2008 für das Bayern-Journal auf RTL und SAT.1-Bayern, als dessen Chef Ralph Burkei im Mumbai Opfer eines islamischen Terroranschlages wurde. 2003/2004 arbeitete er als Pressesprecher der CSU-München mit der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier zusammen. Von 2014 bis 2016 war er Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine Videos bei Youtube haben bisher über 20 Millionen Zugriffe. Zu erreichen ist er über seine Facebookseite.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

168 KOMMENTARE

  1. Ich bin auch für eine Moslem-Quote, -5 Mio pro Jahr wäre wünschenswert. Die ganze Situation ist so absurd und am Ende will es wieder keiner gewesen und keiner hat es kommen sehen ….

  2. Ich bin auch für eine Moslem-Quote, -5 Mio pro Jahr wäre wünschenswert. Die ganze Situation ist so absurd und am Ende will es wieder keiner gewesen und keiner hat es kommen sehen ….

  3. Seltsam, als Moslems vor 2 Jahren massiv Raketen auf den Dom abfeuerten, sprach niemand davon, der Dom sei „geschändet“ worden. Das war gestern anders, als ein österr. Fussballer eine Bierflasche auf eine Moschee warf.

  4. Das GEZ-Fernsehen spielt natürlich wieder eine Hauptrolle bei diesem miesen Spiel !
    Ja, wenn die Kriminellen schwarz sind, dann wäre es dumm nach weißen Kriminellen zu suchen !
    Was für Idioten haben wir nur in Amt und Würden und beim Selbstbedienungsladen mit angeschlossenem Propagandasendebetrieb!!!

  5. Erschreckendes Interview auf BBC mit Beatrix von Storch. Die BBC-Moderatorin ist dermassen einseitig, agitatorisch und hirngewaschen, dass es einem die Fußnägel aufrollt. Unglaublich sowas. Ein solches Maß an brüllernder Dummheit tut einfach nur weh. Und die Islam-Verharmlosung und teilweise sogar -Verherrlichung der BBC-Lady toppt dies alles noch

    https://www.youtube.com/watch?v=HyuXiZA8deA&t=60s
    Beatrix von Storch brilliert bei BBC HARDtalk. AfD-Statement

  6. Man könnte diese auch alle wegen erwiesener Frauenfeindlichkeit und wegen erwiesenen Juden-HASSES raus schmeißen, dann müßten sie auch keine „rassistischen“ Kontrollen mehr „befürchten“.

    Und diesem bürgerverachtenden WDR-Trottel sollte man die Staatsbürgerschaft entziehen.

  7. Und was bietet der DLF seinen Hörern an diesem Sylvester-Nachmittag?

    13:30 Uhr
    Zwischentöne
    Musik und Fragen zur Person

    Der Ethnologe und Islamwissenschaftler Jürgen Wasim Frembgen im Gespräch mit Michael Langer

    Jürgen Wasim Frembgen, Jahrgang 1955, ist Ethnologe, Islamwissenschaftler und Schriftsteller. Er ist Professor für Religions- und Kulturgeschichte des Islam an der Münchener Universität und ehemaliger Leiter der Orient-Abteilung am Museum Fünf Kontinente, dem früheren Staatlichen Museum für Völkerkunde München.

    Der Mann mag den Islam. Sehr sogar. War in der Vorankündigung zu hören.

  8. Ich bewundere die Nervenstärke der Polizei mit dem primitiven Rudel umzugehen. Denn ich würde gern was anderes zwischen der arabisch/afrikanischen Horde explodieren lassen. Danach wäre für immer Ruhe.
    Schönes Silvester noch!

  9. Interessant ist doch, dass selbst PI keine Worte mehr gefunden hat zum Anschlag auf Christen/Kopten in einer Kirche in Ägypten, so sehr hält uns diese Schande der Menschheit inzwischen auch hier in Atem. Dass aufgeklärte Menschen dieser abartig ausgrenzenden, bösartigen Religion auch nur ein Fußbreit öffnen, ist an Dummheit nicht mehr zu überbieten. Den deutsche Ochs und die Eselin in ihrem Lauf hält niemand mehr auf, toleranzbesoffen schwanken beide in den Untergang.

  10. Der WDR Reporter in gebrochenem deutsch: „Als ich Hauptbahnhof raus kam fand ich große Gruppe umzingelt von Polizisten …“

    Dazu ein Erfahrungsbericht von Frauen die Silvester am Kölner Dom feiern wollten: Köln: Gejagt wie Vieh! Merkels Bahnhof

    Früher war es Sexismus, Frauen zu bedrängen, heute ist es Rassismus, sich als Frau dagegen zu wehren (Cahit Kaya)

    Von Thomas Böhm

    Wie immer wenn es in Deutschland darum geht, Täter zu schützen und Opfer zu verhöhnen, müssen die Journalisten den geschockten Bürgern auch im Falle der Kölner „Silvesterknallerei“ verklickern, dass es sich bei den bösen Jungs auf keinen Fall um „Flüchtlinge“ handelt:

    „Die Täter haben nichts mit der aktuellen Flüchtlingswelle zu tun“, sagt ein Polizeisprecher. Die Täter würden über Nordafrika und Frankreich nach Deutschland reisen…

    Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

    Englischer Originaltext: Germany: Migrants‘ Rape Epidemic

    Obwohl sich die Vergewaltigung schon im Juni ereignete, verschwieg die Polizei sie fast drei Monate lang, bis die lokalen Medien darüber berichteten. Wie dasWestfalen-Blatt schreibt, lehnt die Polizei es ab, Verbrechen öffentlich zu machen, an denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind, weil sie Kritikern der Masseneinwanderung keine Legitimation verleihen will.

    In einer Flüchtlingseinrichtung in Detmold wurde ein 13-jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Berichten zufolge waren das Mädchen und seine Mutter aus ihrem Heimatland geflohen, um einer Kultur sexueller Gewalt zu entkommen.

    Gut 80 Prozent der Flüchtlinge/Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind männlich. … Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk)

    In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September in 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. Im bayerischen Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um „Missverständnisse“ zu vermeiden.

  11. #Cendrillon 13.27

    Darauf habe ich gestern schon hingewiesen. Die BBC-Tusse ist schlimmer als ein aus Maischberger, Illner, Plasberg, Lanz, Kahane und C.Fatima Roth zusammengesetztes Tribunal es gemeinsam sein könnte.

  12. Heute abend ist die Nacht der Wölfe. 2015 nur in Köln, HH,… heute bereits in jeder Kleinstadt. Schützt Eure Frauen und Kinder!

    Übrigens Höcke äußert sich auch zum „Schlächter von Kandel“ und seinen Unterstützern:

    https://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/posts/2008903529350923

    Tabuthema interkulturelle Partnerschaften

    Im Dezember 2015 feierte der SPD-Bürgermeister Volker Poß die Eröffnung einer »internationalen Begegnungsstätte« in Kandel (1). Den Zeitungsbericht über die Eröffnung schmückte ein Foto von einem fröhlichen Stelldichein zwischen ausschließlich männlichen Einwanderern und einheimischen jungen Mädchen.

    Solche Projekte wie dieses in Kandel werden vom Staat großzügig gefördert (2). Schließlich geht es um das hehre Ziel der Integration. Zum Integrationsangebot gehören in Deutschland übrigens sogar »Flirtkurse« für Einwanderer (3). Dort wird den meist muslimischen Männern erklärt, daß europäische Frauen selbstbestimmt sind.

    Doch wie sieht es mit der Aufklärung deutscher Mädchen darüber aus, daß interkulturelle Beziehungen gerade mit Männern aus stark patriarchalisch geprägten Tribalgesellschaften problematisch verlaufen können? Beispielhaft für einen solch problematischen Verlauf ist der Mord an der gerade einmal 15 Jahre alten Mia aus Kandel.

    Jetzt macht ihr Fall Schlagzeilen und löst Entsetzen aus. Als jedoch der ehemalige Vorsitzende des Philologenverbandes in Sachsen-Anhalt, Jürgen Mannke, vor solchen Beziehungen warnte, wurde er suspendiert. Seine Warnung paßte damals nicht in das Konzept des bunten Refugee-Welcome-Traums.

    Auch nach der Bluttat von Kandel wird von einigen Medien versucht, das Geschehene zu relativieren. Unter anderem wurde ein »Experte« herangezogen mit der durchsichtigen Absicht, jede Vermutung, die Tat könne etwas mit dem afghanischen Frauenbild zu tun haben,….

  13. Während die französische Verfassung bislang gar keine Regel zur Staatsangehörigkeit enthält, gebietet das deutsche Grundgesetz in Artikel 16 lakonisch: „Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden.“ Allerdings lautet der folgende Satz: „Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.“ Das Grundgesetz unterscheidet also zwischen Entzug und Verlust der Staatsangehörigkeit.
    „Verlieren“ kann ein Deutscher die Staatsangehörigkeit vor allem, wenn er auf sie verzichtet oder eine fremde Staatsangehörigkeit erwirbt, bei Adoption oder Eheschließung. Er verliert sie aber auch dann, wenn er in die „Streitkräfte eines ausländischen Staates eintritt“. Die letztere Regel gilt in den meisten Ländern, sie soll den Konflikt zwischen militärischen Loyalitäten zu zwei Staaten verhindern. Da der sogenannte Islamische Staat kein anerkannter Staat ist, fällt ein deutscher IS-Kämpfer nicht unter diese Regel.
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/recht-und-verbrechen-schlimmer-als-folter-1.2849287
    ————————–
    Wir sind „verloren“….@Polit222UN 31. Dezember 2017 at 13:29

  14. Mord in Berlin aufgeklärt?

    Sonnabendmittag gegen 12.50 Uhr haben Ermittler der 2. Mordkommission mit Unterstützung von Bundespolizisten am Flughafen Schönefeld einen 36-Jährigen und seine 27 Jahre alte Begleiterin wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen Mordes an einer 55 Jahre alten Frau vorläufig festgenommen.

    Die in Stoff gewickelte Leiche war vor einer Woche auf einem Gehweg der Fehmarner Straße neben einem Bauschuttcontainer entdeckt worden.

    Die beiden Tatverdächtigen wollten nach Polizeiangaben vom Sonntag Deutschland mit einem Flugzeug in Richtung Türkei verlassen. Die Festgenommenen wurden nach Berlin gebracht und von den Ermittlern vernommen. Der 36-Jährige ist laut Polizei der Drogenszene am Kottbusser Tor zuzurechnen und bereits polizeilich erheblich in Erscheinung getreten.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article212979941/Frau-in-Wedding-getoetet-Zwei-Festnahmen-in-Schoenefeld.html

  15. Sein Interesse liegt nicht an der Sicherheit von Frauen oder anderen nicht-moslemischen Silvesterbesuchern, sondern ob die Polizei auf der Domplatte nach Aussehen kontrolliert.
    ……………………
    Die wissen genau,wie man die Deutschen am Nasenring zieht!

  16. Jetzt steht auf den Böllerpackungen sogar das Gewicht des enthaltenen Sprengstoffs drauf.
    Hier im LIDL haben überwiegend die Schwarzgelockten die Pyros aufs Band gelegt.

  17. Anders als Kanzler Helmut Schmidt, der über genug eigenen Sachverstand bei Innerer und Äußerer Sicherheit verfügte, sollte die FDJ-Blutraute besser auf den BND hören:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172054738/Ex-BND-Chef-ueber-Migranten-Zum-grossen-Teil-wissen-wir-nicht-wer-sie-sind.html

    Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendiensts, August Hanning, hat zwei Jahre nach der Flüchtlingskrise eine ernüchterte Bilanz gezogen. „Nichts ist schlimmer, als wenn ein Pessimist recht behält“, sagte er in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“. Hanning hatte im Herbst 2015 vor Terroranschlägen und Verwerfungen in der Gesellschaft gewarnt, falls der Zustrom nicht besser kontrolliert werde, und ein Zehn-Punkte-Programm vorgelegt.
    .
    Die Grenzen seien weiterhin für jeden offen, der angebe, Asyl zu suchen, kritisierte der 71-Jährige. „Jeden Monat kommen zurzeit circa 15.000 Migranten zu uns, von denen wir zum großen Teil nicht wissen, wer sie sind und ob sie eine kriminelle oder terroristische Vergangenheit haben“, sagte er. „So viele Leute ohne Identitätskontrolle ins Land zu lassen, ist unter Sicherheitsaspekten grob fahrlässig. Zwischen innerer Sicherheit und einer effizienten Kontrolle von Außengrenzen besteht ein unauflöslicher Zusammenhang.“
    .
    Die Vielzahl an Anschlägen und Anschlagsversuchen zeige, wie angespannt die Lage in Deutschland sei. „Unsere Sicherheitsarchitektur muss dringend verbessert werden“, forderte Hanning, der von 1998 bis 2005 den BND leitete und bis 2009 Innen-Staatssekretär war. „Sonst droht es für uns in Deutschland künftig sehr ungemütlich zu werden.“

  18. Wir brauchen keine Migranten. Basta.

    Und wer sich als temporärer Gast hier nicht benimmt, wird bestraft und abgeschoben. Ob sich davon so ein Scheich „diskriminiert“ fühlt, ist mir sowas von wurscht. Es ist mir auch oberwurscht, ob ich vom linken Abschaum dafür als „Nazi“ bezeichnet werde, wenn ich und meine Familiedafür nur in Ruhe leben können und Deutschland unser Land bleibt.

    Das wir den Hetz-Araber vom WDR von unseren GEZ-Zwangsabgaben finanzieren müssen, ist natürlich heftig und nicht akzeptabel. Deswegen unterstützt alle die AfD bei der Abschaffung der GEZ. Die schaffen das. Wenn die nicht mehr von unserem Geld finanziert werden, fällt das Meinungsmonopol und diese volksfeindliche Regierung ist Geschichte. Das dieser Vorgang so abläuft, haben wir in der Ex-DDR erlebt. Es funktioniert also. Für Deutsche heißt es da: „Dranbleiben!“

  19. In vollständiger Übereinstimmung mir der IDEOLOGIE der pädophilen Sekte „Die Grünen“ sollten wir auf diverse Quoten in den Führungsriegen der Moslems im Lande pochen:

    1. Frauenquote bei den Imamen

    2. Homosexuellen-Quote im „Zentralrat der Muslime“ und bei „Milli Görus“ sowie den „Grauen Wölfen“

    3. LGBT-Quote in jeder MOSCHEE

    4. Gleichberechtigung von Mann und Frau in Moschee, inklusive gleichzeitiger Anwesenheit

    5. Feministinnen-Femen-Quote je Moschee

    6. Juden-Quote für den Moschee-Beirat

    7. Kopftuchfreie Zonen-Quote für Muslima mit Kopdtuchallergie

    8……….

  20. „Cendrillon 31. Dezember 2017 at 13:30
    Und was bietet der DLF seinen Hörern an diesem Sylvester-Nachmittag?

    13:30 Uhr
    Zwischentöne
    Musik und Fragen zur Person “

    Die ersten Töne des Herrn klingen allerdings sehr negativ. Er meinte, früher seien unterschiedliche Auslegungen des Koran möglich gewesen. Heute ginge alles in die falsche Richtung, in die Buchstabengläubigkeit. Welch ein Dummschwätzer. Aber selbst er kann nicht mehr leugnen, dass etwas fundamental falsch läuft. Alle kulturellen Leistungen früher wurden trotz des Islam und nicht wegen ihm erzielt. Diese Schwätzer sind schwer zu ertragen.

  21. Bin Berliner 31. Dezember 2017 at 13:22
    Nur über meine Leiche, gehört der faschistische – Islam zu Deutschland!
    ———-
    Besser über dessen Leiche!

  22. #Eurabier 13.42

    Ich bin für jede Anregung dankbar. Meine Aufzählung beansprucht keine Quoten-Vollständigkeit…….;-))

  23. @ Mentiroso 31. Dezember 2017 at 13:38
    „Hier im LIDL haben überwiegend die Schwarzgelockten die Pyros aufs Band gelegt.“

    Im lokalen Sportschuetzen-Fachhandel waren keine Schwarzgelockten.
    Da gibts auch kein Band, sondern genaue Ausweispruefungen und nette Fachgespraeche

  24. Wir brauchen keine Quote, denn wir wollen keine Wölfe. Eine Quote ist fast wie eine Verpflichtung. Es muss andere Lösungswege geben, um Armut und Kriege zu vermeiden.

    Leider muss ich sagen, dass die beiden Kulturen in dieser Masse nicht zusammen passt.

    Da unsere verantwortlichen Politiker vermutlich einen Auftrag zur Durchsetzung dieser Agenda besitzen, muss die Abwahl derer Verantwortlichen durch das Deutsche Volk geschehen.

    Jedes Opfer durch Islamgewalt ist eines zu viel.

  25. 10YearsFromNow
    31. Dezember 2017 at 13:25
    Ich bin auch für eine Moslem-Quote, -5 Mio pro Jahr wäre wünschenswert
    🙂 SEHR GUT
    DA schließe ich mich an!

  26. Mich wundert es schon lange, wieso der sog. ‚WDR‘ nicht gleich in irgendwelchen K***nucken-Dialekten sendet. Bei WDR5 ist es ja schon so weit. Ach, ich vergaß die Propagandaaufträge des Mehrkill-Regimes…

  27. LEUKOZYT 31. Dezember 2017 at 13:44

    Vom Oma-Merkel Beitrag, damits nicht untergeht:

    “ johann 31. Dezember 2017 at 12:46
    Merkel allein zu haus:

    Asylrecht in Dänemark
    Kopenhagen beschließt Asylstopp

    Dänemark verlässt das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Nicht einmal 500 Flüchtlinge will es noch jährlich aufnehmen. (….)

    http://www.taz.de/Asylrecht-in-Daenemark/!5473566/

    Danke Johann !
    ———————
    Dänemark zeigt Deutschland, wie es geht! Wobei andere Vorbilder sind besser Polen, Ungarn, Tschechien.
    Bin gespannt, was die EU dazu sagt! Wird bestimmt eine „Verurteilung auf das Schärfste“ einbringen.

  28. Im „Rausch“ der vielen „Einzelfälle“® ist der Tod eines 35-jähriger Dresdner völlig unbeachtet geblieben:

    35-jähriger Dresdner im Krankenhaus gestorben
    Opfer von Messerstecher Abdelmonaam Ben Bechir S. ist tot

    Das Opfer von Messerstecher© Abdelmonaam Ben Bechir S. ist tot. Der 35 Jahre alte Mann aus Gorbitz erlag am Freitagnachmittag seinen Verletzungen im Krankenhaus, wie die Dresdner Polizei mitteilte.

    Dresden
    . Das Opfer von Messerstecher© Abdelmonaam Ben Bechir S.. Der 35 Jahre alte Mann aus Gorbitz erlag am Freitagnachmittag seinen Verletzungen im Krankenhaus, wie die Dresdner Polizei mitteilte. Am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr soll der 43-jährige Tunesier Abdelmonaam Ben Bechir Soltani nach einem Streit mutmaßlich über seine Ex-Freundin in einer Wohnung auf der Ebereschenstraße auf sein Opfer eingestochen haben.

    Seit dem fahndet die Polizei vergeblich nach dem Messerstecher©. Zwischenzeitlich gingen bei den Ordnungshütern mehrere Hinweise aus der Bevölkerung ein, die aber ins Leere führten. Auch eine Durchsuchung einer Flüchtlingsunterkunft an der Strehlener Straße am vergangenen Freitag brachte keinen Erfolg.

    Abdelmonaam Ben Bechir S. gilt als gefährlich. Er hat ein scheinbares Alter von 40 Jahren, ist ca. 1,75 Meter groß und von sportlicher Statur. Auffällig an ihm sind seine langen zum Zopf gebundenen Haare sowie ein Namens-Tattoo auf dem linken Unterarm. Hinweise zu dem Mann nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

    http://www.dnn.de/Dresden/Polizeiticker/Opfer-von-Messerstecher-Abdelmonaam-Ben-Bechir-S.-ist-tot

  29. Das traurige ist, dass sich inzwischen keine Frau mehr dorthin traut, selbst die links-grünversiffteste AntiFA-Zeck_in wird lieber unter ihresgleichen bleiben. Ein Sieg für den kleinen Rape-Jihad?!

  30. „von Polizisten umzingelt“ (!!!!!)

    Junge, Junge…
    In Köln wurde vor 2 Jahren vor Ort eine Polizistin angegriffen und später sogar sexuell belästigt.
    Hier wurden nicht nur Frauen und Homosexuelle angegriffen- sondern ganz gezielt der Staat in seiner bisherigen Form.

    Die Altparteien, Kirchen, Institutionen versuchten das alles zu verdecken und zu marginalisieren- der „Reporter“ hier scheint in die gleiche Richtung zu gehen.

  31. Da ich heute mit meiner Familie zusammen sein möchte, ohne Arbeit und ohne Stress – möchte ich ALLEN hier einen super Rutsch in das neue Jahr 2018 wünschen. Ich hoffe das Ihr ALLE gesund bleibt und das Eure guten Vorsätze für das nächste Jahr nicht so schnell aufgegeben werden. Ich persönlich wünsche mir auch noch: DAS DIESER GANZE LÜGENPULK IN UND UM BERLIN MIT PAUKEN UND TROMPETEN EINEN ABGANG HINLEGT, WIE IHN DIE WELT NOCH NICHT GESEHEN HAT!!!
    In diesem Sinne ALLES, ALLES GUTE von eurem Mitstreiter, oh! fast hätte ich meinen Namen genannt…
    Aber ich gehe mal davon aus, das dieser sowieso schon längst herausgefunden wurde.

  32. Gab es von der Sonnenkönigin eigentlich schon eine Reaktion zum islamischen Mordpogrom von Kandel?

    Auf eine Reaktion zu den Islamopfern vom Berliner Breitscheidplatz haben wir ja ein Jahr gewartet. Für 12 Tote hat sie 1 Jahr gebraucht …. dann brauch sie bei 1 Toten natürlich noch etwas länger …. lasst mich kurz schätzen …. aaah ich hab´s: Die Sonnenkönigin wird vielleicht in 12 Jahren kurz darauf eingehen. Vielleicht! … so die Zahl der zwischenzeitlich weiter angefallenen Mordfälle nicht diesen „Einzelfall“ verblassen lassen.

  33. Merkel und Schulz sind nach meiner Meinung Eurokraten und nicht an Nationalstaaten interessiert.

    Deshalb wundert mich auch nicht, warum hier das Leid der Deutschen in Vordergrund gestellt wird.

    Merkel und Co. können nicht wieder zurück rudern.

  34. Tritt-Ihn 31. Dezember 2017 at 13:48

    Berlin

    Münchnerin wie Sperrmüll auf der Straße entsorgt.

    Türke festgenommen:
    http://www.bild.de/regional/berlin/fahndungen/festnahme-nach-toetung-54339928.bild.html

    Landestypische Gewohnheiten:

    Eine Gutmensch*Inn will ein „Zeichen des Friedens setzen“. Wie macht man das besser als in einem Hochzeitskleid von Italien durch den Balkan und Nahen Osten nach Israel zu trampen? Nun, da fallen Menschen, die nicht bei „Engelchen flieg“ öfter geworfen als gefangen wurden, viele Möglichkeiten ein. Aber nicht Fräulein Giuseppina Pasqualino di Marineo, 33 Jahre alt. Sie unternimmt genau dieses Unterfangen, und ihre Friedensmission endet etwas früher und abrupter als erwartet. Genau genommen in einen Gestrüpp nahe dem türkischen Dorf Gebze, 70 km südlich von Istanbul, wo ihre nackte Leiche am 11. April gefunden wurde. Vergewaltigt und erwürgt, sagen türkische Offizielle. Der arbeitslose Murat Karatas, 38, hat laut diesen Offiziellen die Tat gestanden. Er wurde doch recht schnell identifiziert, weil er Fräulein di Marineos Mobiltelefon weiter verwendete, da sie nach der Tat wohl keinen offensichtlichen Mitteilungsbedarf mehr hatte.

    http://www.nytimes.com/2008/04/19/theater/19peac.html?_r=1

    Bleibt zu hoffen dass sie noch nicht kalben konnte. Der Darwin Award 2016 wäre ihr sicher.

  35. Schade, Herr Baldes. Sie beherrschen die vernebelnde, vertuschtende und – leider muß ich auch sagen – die feige Sprache der Presse und der Politik.
    Selbstverständlich gilt die Kontrolle zu 98 % den Arabern, aus denen ja auch die Täterschaft in der Silvesternacht 2015 am Kölner Dom bestand. Das waren keine deutschen Männer, ebenso keine deutschen Frauen oder Mars- oder Mondmännchen, sondern eben Nordafrikaner und Araber.
    1400 Polizisten am Kölner Dom in der Silvesternacht im Einsatz. Super, wohin uns die Politik gebracht hat.

    Was hat überhaupt beim WDR ein arabischer Reporter zu suchen, der im Interview arabisch spricht? Hallo, wir sind in Deutschland!

  36. aenderung 31. Dezember 2017 at 13:51

    ja, ja….

    „Er wollte 2017 zu einem Jahr des Friedens machen – doch António Guterres muss nun feststellen, dass sich die Welt gegenteilig entwickelt. Er prangert Krieg, Klimawandel und Fremdenfeindlichkeit an.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article172053149/Antonio-Guterres-UN-Generalsekretaer-ruft-Alarmstufe-Rot-fuer-die-Welt-aus.html
    ———————–
    Der UN-Generalsekretär läßt sicher bald auch gegen den Klimawandel demonstrieren, oder was???
    Lächerlich!

  37. Ich habe ein ähnlich überraschendes und interessantes Video gefunden:

    https://www.youtube.com/watch?v=bWLXpi8ixws

    Ich meine deren Agenda ist klar. So langsam sollten wir Deutsche uns auf unsere Agenda einigen, sonst müssen wir weiter fremdbestimmt in der Sche*** rühren. Dank des steigenden Drucks von außen wird das auch hoffentlich immer mehr Deutschen klar. Mal schauen, ob dieses Silvester wieder was passiert und wie lange es dauert bis es rauskommt. Eigentlich wäre mal Frankfurt an der Reihe, so rein von der demografischen Entwicklung her.

  38. Muden 31. Dezember 2017 at 13:53

    Heute ist ein perfekter Tag, um diese gescheiterte Ideologie der Toleranz-Gesellschaft vorzuführen.
    Um seine angestaute Verachtung für Frauen loszuwerden.

    Das WIRD passieren. An zahlreichen Orten in Deutschland.

    Und die Vertreter der gescheiterten Ideologie werden das zulassen. Und sich darauf konzentrieren, die Taten so gut wie möglich verdecken.

  39. Heute gibt’s die größte Vertuschungs- und Zensuraktion

    von Migrantenkriminalität aller Zeiten in Deutschland!

    Ich halte jede Wette, dass die großen Netzwerke heute Abend mit doppelter oder dreifacher Blogwartbesatzung die großen sozialen Netzwerke säubern werden. So eine Panne wie 2015/16 wird nicht mehr zugelassen.

  40. Wenn du ein Ungläubiger – egal welche Couleur – bist, dann lies mal das:
    „Atheismus muss unter Strafe gestellt werden, weil Atheisten keinen Glauben haben und weil sie die abrahamitischen Religionen beleidigen“, sagt Hamroush. Mit seiner Vorlage reagiere er auf die angebliche Ausbreitung des Atheismus in der ägyptischen Gesellschaft. „Wenn jemand die Religion verlässt, an die er geglaubt hat, bedeutet das eine Verachtung aller Religionen“, argumentiert der Politiker.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/aegypten-gesetz-gegen-atheisten-kampf-gegen-die-nichtglaeubigen-a-1185410.html
    Was werden unsere Mullahs wie Herr Mazyek wohl dazu sagen? Und wird es wohl etwas mehr als empörte und warme Worte dazu geben? Wohl kaum.
    Ich würde mit einer Unterschriftensammlung anfangen, ein paar fette Demos nachschieben, Außenministerium und die Regierung (ist im Moment gerade noch schwieriger als ohnehin) auf den Fall ansetzen.

  41. Ich frage mich immer wofür diese dämliche und sinnlose Gefährderansprache gut sein sollen?
    .
    Deutschland ein Land der Behörden-Idioten..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bluttat Kandel:
    .
    Vormund wusste laut Polizei von Strafanzeigen

    Im Vorfeld der Bluttat von Kandel war das Jugendamt des Kreises Germersheim offenbar doch umfassender über die vorangegangenen Bedrohungen des Opfers informiert als es bisher eingeräumt hat. Das geht aus Akten der Polizei hervor. Die Kreisverwaltung hatte dagegen am Freitag erklärt, von der Polizei nicht über eine „direkte Bedrohung“ informiert worden zu sein.

    Wie berichtet, hatte am Mittwoch ein nach Behördenangaben 15-jähriger Afghane ein 15-jähriges Mädchen aus Kandel erstochen. Der Jugendliche war dem Kreis im Mai 2016 zugewiesen worden, dessen Jugendamt war für seine Betreuung zuständig: Als Vormund des Afghanen ist ein Mitarbeiter des Jugendamtes eingesetzt. Das Mädchen hatte Anfang Dezember eine mehrmonatige Beziehung zu dem Flüchtling beendet.
    .
    Zwei Betreuerinnen waren bei Gefährderansprache anwesend
    .
    Laut Weber kam es am 18. Dezember auch zu einer sogenannten „Gefährderansprache“ durch zwei Polizeibeamte in der Integrierten Gesamtschule Kandel, bei der zwei Betreuerinnen aus der Wohngruppe des Afghanen anwesend waren. Dabei sei der Jugendliche, der dort zur Schule ging, entsprechend belehrt worden. In der Regel werde der Beschuldigte dabei über die vorliegenden Strafanzeigen informiert und auf mögliche Konsequenzen hingewiesen, sagte Weber.

    https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/bluttat-kandel-vormund-wusste-laut-polizei-von-strafanzeigen/
    .

    In Deutschland ist es immer so.. Erst müssen deutsche Bürger sterben bis gehandelt wird. Vorher wird alles unternommen damit es nicht geht..

  42. @ BePe 31. Dezember 2017 at 14:00
    Es gibt aber zum Glück noch die Kommentarspalten von PI und Co.
    Allerdings werden die linken „Demokratie-Hacker“ heute sicherlich einen Angriff gegen PI fahren.

  43. Drohnenpilot 31. Dezember 2017 at 14:00

    „Zwei Betreuerinnen waren bei Gefährderansprache anwesend“

    was sage ich immer?

  44. Sicheres Silvester! – Es könnte so einfach sein..
    .
    Alle moslemisch-negriden Asylanten/Ausländer bekommen AUSGANGSSPERRE..
    Die sich nicht dran halten werden INTERNIERT!
    .
    Fertig.. ! dt. Frauen, Kinder und Innenstädte wären sicher!
    .
    So einfach… Aber EINFACH geht in diesem Land ja nicht!

  45. Wohin die Reise geht, ist jedermann klar, der mit den immer wiederkehrenden Prozessen bei der Islamisierung vertraut ist: Moslems bauen überall in der Gesellschaft Druck auf, dass ihre Glaubensgenossen nicht vermeintlich „diskrimiert“ und „benachteiligt“ werden. Je höher der Moslem-Anteil in der Gesellschaft gestiegen ist, desto stärker wird dieser Druck mit Gewaltmaßnahmen begleitet.

    Das funktioniert nur, weil man in unsere Gesellschaft davon ausgeht, dass jemand, der so fordernd auftritt, auch recht hat. In unserer Kultur, tritt man so nicht mal auf, wenn man eindeutig im recht ist.

  46. Demonizer 31. Dezember 2017 at 13:49
    LEUKOZYT 31. Dezember 2017 at 13:44

    Asylrecht in Dänemark

    Kopenhagen beschließt Asylstopp

    Dänemark verlässt das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Nicht einmal 500 Flüchtlinge will es noch jährlich aufnehmen. (….)

    http://www.taz.de/Asylrecht-in-Daenemark/!5473566/

    Gratulation an Dänemark. Auch Trump hat das UNO-Moslemansiedlungsprogramm verlassen. Aber auch 500 sind in der heutigen Lage EUropas schon zu viele, es muss endlich eine millionenfache Remigration gestartet werden. Aber Deutschland wird sich als einziger Staat bis zum bitteren Ende den … …. aus aller Welt in Deutschland aufnehmen.

  47. @ Drohnenpilot 31. Dezember 2017 at 14:00
    Bei irgendwelchen deutschen Jungen, die wirklich 15 Jahre und eher ängstlich sind, wirkt das vermutlich meist auch.
    Nur auf diese „harten Jungs“, den Lieblingen von Merkel und Co, wirkt das lächerlich. Die sind ganz andere Dinge gewohnt.
    Das sind eben verschiedene Kulturen. Gleichzeitig müssen die aber gleich behandelt werden. Alles andere wäre ja „Rassismus“. Als Folge muss man dann z.B. alle Männer aussperren.
    Wie beim Kommunismus muss man 1.000 Verrenkungen machen, um ja nicht zugeben zu müssen, dass die Ideologie absolut gescheitert ist.

  48. BePe 31. Dezember 2017 at 14:00

    Wahrscheinlich ist das wirklich so.

    Und tausende „Journalisten“, Zensurbehörden-Mitarbeiter und Politiker fertigen heute schon Text-Bausteine an, wie sie Kriminalität mit all ihrer Kraft verdecken können.

  49. #Eurabier13.42

    Grüne Quoten für Moslems-Fortsetzung

    10. Quote für Ungläubige und Mohammed-Kritiker /- anzweifler /- infrgesteller

    11. Quote Scharia-Entsorgungs-Beauftragte

    12. Quote für Islam-Remirations-Beauftragte

    13. Quote für christlich-jüdische Vorbeter

    14. Quote für Islam-Entpolitisierungs-Beauftragte

    15. Quote für Deutsche Sitten- und Gebräuche- Erklär-und Einweisungs-Bauftragte

    16. Quote für Mohammed-Karikaturisten

  50. Wnn 31. Dezember 2017 at 13:42

    „Cendrillon 31. Dezember 2017 at 13:30
    Und was bietet der DLF seinen Hörern an diesem Sylvester-Nachmittag?

    13:30 Uhr
    Zwischentöne
    Musik und Fragen zur Person “

    Die ersten Töne des Herrn klingen allerdings sehr negativ. Er meinte, früher seien unterschiedliche Auslegungen des Koran möglich gewesen. Heute ginge alles in die falsche Richtung, in die Buchstabengläubigkeit. Welch ein Dummschwätzer.

    Er ist Konvertit. Lebt also in einer 1001-Nacht-Orient-Traumwelt.

  51. Aufgrund der nun bereits arabisch-mohammedanischen Mittäter des „Westlichen Buntfunks“ (früher bekannt auch unter: WDR), die sich in der altbekannten Propaganda üben, nach der derjenige gefälligst als „Rassist“ zu bezeichnen sei, der die rassistischen Übergriffe gegen weiße Frauen 2015 durch vornehmlich Mohammedaner als das benennt, was sie gewesen sind, muß die Erkenntnis herausdringen, daß – frei nach Frau Roth von den „Grünen“ – der vorgenannte Buntfunk im Jahre 2015 auf der Kölner Domplatte nicht nur mitvergewaltigt, sondern auch gegen ein christliches Gotteshaus mitgeschossen hat.

    Daß selbige Domplatte sich in Sichtweite der mit diesem Kürzel benannten Propaganda-Anstalt befindet, erklärt deren unmittelbar danach einsetzende Blindheit, die geradezu zwingend dazu geführt haben muß, daß selbige darüber zunächst nichts zu hören, zu sehen und dann auch nichts mehr zu sagen vermochte, zumindest solange nicht, bis es die Spatzen längst von allen Dächern pfiffen.

    Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten.

  52. BePe 31. Dezember 2017 at 14:00

    Heute gibt’s die größte Vertuschungs- und Zensuraktion

    von Migrantenkriminalität aller Zeiten in Deutschland!

    Ich halte jede Wette, dass die großen Netzwerke heute Abend mit doppelter oder dreifacher Blogwartbesatzung die großen sozialen Netzwerke säubern werden. So eine Panne wie 2015/16 wird nicht mehr zugelassen.
    ________________________________________

    Kann schon sein, deswegen möchte ich so gegen 2 – 3 Uhr wieder Zuhause sitzen, um schneller als die Zensur zu sein!

  53. Ich verstehe Deutschland echt nicht mehr.
    Natürlich muss die Polizei nach Aussehen kontrollieren. Wer hat denn in Köln 2015 gepöbelt? Warum muss seit 2015 überhaupt kontrolliert werden? Wegen der bösen Deutschen, huh? Also assoziale Ausländer benehmen sich wie Hottentotten in Deutschland und wenn dann die Polizei Ausländer kontrolliert, ist das Nahtzieh? Hey, wenn es dir in Deutschland zu rassistisch ist, verpiss dich doch einfach nach Ägypten. Da ist echt ganz toll. Und so verschwulte Weichei-Musels liebt man da gaaaaanz toll.
    All jenen, die noch irgendwo ein paar Gehirnzellen besitzen, wünsche ich einen guten Rutsch, auch wenn mir und vielen anderen sicherlich kaum noch nach Feiern zumute ist.

  54. NieWieder 31. Dezember 2017 at 14:02

    @ BePe 31. Dezember 2017 at 14:00
    Es gibt aber zum Glück noch die Kommentarspalten von PI und Co.
    Allerdings werden die linken „Demokratie-Hacker“ heute sicherlich einen Angriff gegen PI fahren.

    ________________________________

    Denke ich nicht, die werden irgendwo versuchen Krawalle zu entfachen..

  55. @ aenderung 31. Dezember 2017 at 14:05
    „Zwei Betreuerinnen waren bei Gefährderansprache anwesend“
    Die haben die Polizisten sicherlich hysterisch wegen „Rassismus“ angegriffen und den armen traumatisierten Jungen, der ja nur Liebe will, hinterher getröstet wegen der bösen bösen deutschen „Nazi-Rassisten“.
    Was wäre Deutschland nur ohne seine verhärmten „Betreuerinnen“?

  56. Ein islamischer Araber kann niemals ein Ägypter sein u. wenn seine Sippschaft schon 1400 Jahre als Besatzer in Ägypten haust!

  57. Das Interview ist in erster Linie ein beleg, wie hoch der Grad der Islamisierung im WDR fortgeschritten ist. Der Heini von der Polizei kuscht vor diesem Arschloch, zumal er nicht weiß, was der überhaupt von sich gibt.
    Die Polizeimarionette scheint sich im Rechtfertigungszwang gegenüber dem Muselman zu wähnen.
    Solche Szenen tragen dazu bei, dass der Hass auf die Muselmanen hier stetig anwächst, ebenso wie der Ekel vor den MSM. Das Interview ist ekelhaft, dass man kotzen mag.

  58. Dieser Rassist sagt nichts zu den massenhaften sexuellen Übergriffen seiner Landsleute auf weiße Frauen und erzählt, diejenigen, die das doof finden, seien Rassisten und der WDR findet dessen Aussagen noch richtig.

    Alles klar!

    Das Doof-Finden von Morden und Vergewaltigungen ist schlimmer als der Mord und die Vergewaltigung selbst.
    Das Doof-Finden der Kriminalität von nichtweißen Gruppen ist schlimmer als die Kriminalität nichtweißer Gruppen selbst.

    Alles klar!

    Da haben es wohl einige Typen mit dem Safran im Kuchen zu gut gemeint.

  59. „Mentiroso
    Hier im LIDL haben überwiegend die Schwarzgelockten die Pyros aufs Band gelegt.“

    Hier böllern seit gestern die Sprösslinge der rumänischen Großfamilie in der Seitenstraße herum.

    Ich warte auf die Schmerzensschreie, wenn ein Böller denen endlich die Hand zerfetzt …

  60. Da hoffen wir doch alle, daß das Haus von Bürgermeister Poß in Kandel NICHT mit Böllern und Raketen beschossen wird.

  61. Liebe PI und User,

    das alte Jahr ist morgen futsch, für Mitternacht ’nen guten Rutsch. Das neue Jahr soll Glück euch bringen, in Gesundheit, Herz und allen Dingen.
    Das wünsche ich euch von ganzem Herzen, und passt auf Euch auf.

  62. OT

    Der Nanny-Staat schlägt mal wieder erbarmungslos zu

    Anbieter reagieren auf EU-Grenzwerte
    Gefährliches Umweltgift: Sets zum Bleigießen verschwinden aus dem Handel

    Bleigießen – ein uralter und im Grunde harmloser Sylvesterbrauch schädigt also die Umwelt und gehört verboten wie soviel andere zum Beispiel

    Wildtiere mögen keine Silvester-Böller

    oder

    Silvester-Knallerei
    Was hat es mit dem Feinstaubproblem auf sich?
    Vorsicht, Feuerwerk! Das Umweltbundesamt warnt vor gefährlichem Feinstaub-Smog in der Silvesternacht.

    Durch Feuerwerk entsteht Feinstaub. In einer Silvesternacht sind das rund 4000 Tonnen, wie das Umweltbundesamt angibt. Das entspricht etwa 15 Prozent der jährlich im Straßenverkehr freigesetzten Feinstaubmenge. An Silvester ist die Luftbelastung somit häufig vor allem in Städten so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht. Winzige Feinstaubpartikel können die Atemwege reizen und auf Dauer die Lungenfunktion stören – besonders gefährlich für Asthmatiker.

    Uijujujuuuuuuuuuuu

    Wie laut wird eine Silvester-Rakete?

    oder

    Böller und Höllenlärm: Silvester ist für Haustiere eine Qual – so hilfst du ihnen durch die Nacht

    Alles über Google News zu finden. Alles ist gefährlich und schädlich. Auch Furzen in der Sylvesternacht. Und Alkohogenuss sowieso und ausserdem das Wichtigste:

    Brot statt Böller

    Dieser Meinung ist die Vereinigung Brot statt Böller, eine Aktion der Evangelischen Jugend München (EJM) und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit Mitte der 80er fordern sie die Menschen auf, ihr Geld nicht in die Luft zu schießen, sondern Straßenkinder in Simbabwe und Kenia zu unterstützen.

    Und da war noch was Gefährliches in der Sylvesternacht…. aber das hab ich jetzt glatt vergessen.

  63. NieWieder 31. Dezember 2017 at 14:02

    Ich werde die nächsten 1-2 Tage öfter mal ein paar Minuten bei Twitter (#Köln und die üblichen Verdächtigen) reinschauen was da so gemeldet wird. Sollte jeder PI-Leser tun, und wenn eine Meldung kommt gleich sichern, denn die wird nicht lange stehen bleiben. Vor allem in stark bereicherten Städten mit großen „Flüchtlings“lagern sollte man genau hinschauen. Politik, Polizei, Medien und Gutmenschen werden jedenfalls alles tun um Sylvester 2017 als gelungenes Multikultifest darzustellen.

    Morgen werden uns die Medien mit Jubelmeldung von fröhlich feiernden weißen Frauen in Gesellschaft von Schutzsuchenden und ähnlichen Multikultimärchen regelrecht bombardieren.

  64. WTC 31. Dezember 2017 at 14:16

    WDR ist der übelste Rotfunk von allen, gefolgt vom NDR, RB und Konsorten. Selbst der BR ist zunehmend linksversifft.

  65. @ aenderung 31. Dezember 2017 at 14:05
    „Zwei Betreuerinnen waren bei Gefährderansprache anwesend“

    „Liebe Gefaehrderinnen und Gefaehrder,
    die Polizei Koeln heisst sie weit gereiste herzlich willkommen
    bei den heutigen feierlichkeiten zur jahreswende hier auf der Domplatte in Koeln.
    Meine Kollegin und ich sind ihre BetreuerInnen, sollten sie Fragen und Wuensche
    haben, wenden sie sich gerne vertrauensvoll auch in gruppen an uns beide.
    fuer ihr leibliches wohl stehen ihnen …“

  66. Was wiegt ein dämlicher DISKRIMINIERUNGSVORWURF gegen einen VERGEWALTIGUNGSVORWURF und ruinierte verpfuschte Leben Tausender unschuldiger Frauen?

    Was wiegt ein dämlicher DISKRIMINIERUNGSVORWURF gegen BRUTALE GEWALT KULTUR FREMDER??

  67. Sowhat 31. Dezember 2017 at 14:10

    „Und tausende „Journalisten“, Zensurbehörden-Mitarbeiter und Politiker fertigen heute schon Text-Bausteine an, wie sie Kriminalität mit all ihrer Kraft verdecken können.“

    Da kannste 100% von ausgehen!

  68. LEUKOZYT 31. Dezember 2017 at 14:23

    Diese Betreuerinnen hätten lieber ihre Beine breit machen sollen, damit er sich der Kerl mal austoben kann. Damit hätten diese zwei linken Furien dem Mädchen wahrscheinlich mehr geholfen.

  69. Ich bewundere die relative Gelassenheit der Beatrix von Storch im BBC Interwiev. Spätestens nach der 3. Unterbrechung durch die BBC Schnepfe hätte ich gefragt, ob das ein Tribunal oder ein Interwiev ist. Das ist wirklich schwer zu ertragen.

  70. Cendrillon 31. Dezember 2017 at 14:10
    „Wnn 31. Dezember 2017 at 13:42

    „Cendrillon 31. Dezember 2017 at 13:30
    Und was bietet der DLF seinen Hörern an diesem Sylvester-Nachmittag? 13:30 Uhr
    Zwischentöne
    Musik und Fragen zur Person “ Die ersten Töne des Herrn klingen allerdings sehr negativ. Er meinte, früher seien unterschiedliche Auslegungen des Koran möglich gewesen. Heute ginge alles in die falsche Richtung, in die Buchstabengläubigkeit. Welch ein Dummschwätzer.
    Er ist Konvertit. Lebt also in einer 1001-Nacht-Orient-Traumwelt.“

    Kein Wunder. Nach Kandel lassen sie im Dummfunk einen solchen Dreist- und Dummschwätzer auftreten, der uns sogar Tee noch als muslimische Leistung verkaufen will, wir sollten alle gefälligst dankbar sein. Ein unerträglich dumpfes, peinliches Geschwurbel, ohne jegliche Ahnung von dem, was den Islam wirklich ausmacht. Seine Eltern waren Lehrer, er auch, aber mit zwei e, ein Leerer des gesunden Menschenverstandes.

  71. @ jeanette 31. Dezember 2017 at 14:23
    Sie verkennen eben, wer die Opfer sind:
    In einem Fall absolut liebenswerte, traumatisierte, süße „Flüchtlingsjungs“.
    Im anderen Fall böse, vom „Nazi-Gen“ befallene Deutsche, die immer noch nicht – trotz aller guten linken Versuche – von der Erdoberfläche verschwunden sind.

  72. @ BePe 31. Dezember 2017 at 14:27
    Ich weiß nicht, ob man das hier sagen darf. Und ich weiß auch nicht, wie alt die Betreuerinnen sind. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass die in ihrem tieferen Inneren sich genau das gewünscht hätten.

  73. Heute ist DER grosse Tag.
    Da eröffnet Angela Merkel mit gewohnt dünnen Worten,
    jedoch flammendem Enthusiasmus, in den 3 Sendern DDR1, DDR2 und
    all den regionalen DDR3-Programmen feierlich
    die 3. Taharrusch-Games der Noch-Neuzeit.
    Ganz besonders stolz ist man darauf, dass die Polizei mit ihrer schärfsten Waffe
    ausgerüstetist, nämlich mit den von den Blockparteien empfohlenen Deeskalationsstrategien.
    Diejenigen, die schon länger hier leben, wollen unbedingt die Empfehlungen aus
    den gepanzertenLimousienen und dem Inneren von Body-Guard-Rotten befolgen,
    nämlich keine Angst zu haben, und sich vielleicht sogar angstlos von Mohammedanern
    vergewaltigen und abschlachten zu lassen. Weil ansonsten die Terroristen genau das erreicht
    hätten, was sie bezweckten und damit gesiegt hätten.
    Polizeiführung und Politiker verlautbarten aus dem Kommandostudio bei Anne Will, man rechne höchstens mit regionalen Ereignissen und vielleicht mal ein paar unbedeutende Beziehungstaten .

  74. OT Meldung von der deutsch-dänischen Flüchtlingsfront!

    Ein Aufschrei bei Amnesty International: Dänemark macht die Schotten dicht. Die Regierung hat
    bereits 67 Verschärfungen des Ausländer- und Asylrechts veranlasst. Nun hat das Land sich aus dem Quotensystem der UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR ausgeklinkt, mit dem zuletzt mehr als 30 Staaten weltweit Flüchtlinge aufnahmen. Amnesty International wirft Kopenhagen ein „historisches Versagen“ vor.
    Negative Kritik von Amnesty International ist das grösste Lob das man bekommen kann. Meine Gratulationen nach Kopenhagen.
    http://taz.de/Asylrecht-in-Daenemark/!5473566/

  75. Über die politisch gewollte Förderung des Gutmenschentums:
    Schwedens Kindermaerchen über Resozialisierbarkeit von Straftaetern

    Kinderfilm „Bamse, bärenstark dank Honig“

    „Wegen seiner Stärke, seines Sinnes für Gerechtigkeit und seines netten Wesens
    hat Bamse fast alle Gauner in seiner Heimatstadt zu einem ehrbaren Leben bekehrt.“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kultur/Nachrichten-Kultur-aus-der-Welt/Bamse-Baerenstark-durch-Honig

  76. BePe 31. Dezember 2017 at 14:21

    WTC 31. Dezember 2017 at 14:16

    WDR ist der übelste Rotfunk von allen, gefolgt vom NDR, RB und Konsorten. Selbst der BR ist zunehmend linksversifft.

    NDR = Morddeutscher Schundfunk

    Nicht zu vergessen der hr = Hessische Staats- und Propagandasender

    Klaus Klebrig (600.000 Euro Jahresgehalt) sprach die Tage davon das viele die Medien als Lügenpresse hinstellen würden …

    Also wenn er das schon selbst im Heute-Journal thematisiert, dann sind das nicht nur ein paar Bürger, sondern dann sind das viele.
    Denen schwimmen langsam aber sicher die Felle weg.

    Jeder Aktion, jeder Widerstand, jedes kritische Wort ist jetzt wichtig.
    Denn steter Tropfen höhlt den Stein.

  77. Demonizer 31. Dezember 2017 at 13:35
    Während die französische Verfassung bislang gar keine Regel zur Staatsangehörigkeit enthält, gebietet das deutsche Grundgesetz in Artikel 16 lakonisch: „Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden.“ Allerdings lautet der folgende Satz: „Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.“ Das Grundgesetz unterscheidet also zwischen Entzug und Verlust der Staatsangehörigkeit.
    „Verlieren“ kann ein Deutscher die Staatsangehörigkeit vor allem, wenn er auf sie verzichtet oder eine fremde Staatsangehörigkeit erwirbt, bei Adoption oder Eheschließung. Er verliert sie aber auch dann, wenn er in die „Streitkräfte eines ausländischen Staates eintritt“. Die letztere Regel gilt in den meisten Ländern, sie soll den Konflikt zwischen militärischen Loyalitäten zu zwei Staaten verhindern. Da der sogenannte Islamische Staat kein anerkannter Staat ist, fällt ein deutscher IS-Kämpfer nicht unter diese Regel.
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/recht-und-verbrechen-schlimmer-als-folter-1.2849287
    ————————–
    Wir sind „verloren“….@Polit222UN 31. Dezember 2017 at 13:29
    ______
    Ich denke auch, dass es nur eine Frage der Zeit ist …
    Jeder der sich der Thematik umfänglich widmet, kann bei seinen derzeit noch moderaten mohammedanischen Deutschpassinhaber-Mitbürgern durch entsprechende Fragen kundig machen, wo der Zug unwiderruflich hinfährt 🙁
    Die meisten werden in ihrer christlichen Erziehung auf zurückgebende Nächstenliebe hoffen und zu spät die Gefahren erkennen, obwohl es entlarvende Fragen gibt, die einen alles verstehen lassen, was auf die Bio-Deutschen zurollt 🙁

  78. Dieses arabische Gekrächze wird uns das hier in Zukunft zu allem Übel auch noch regelmäßig zugemutet werden in unserem von uns zwangsfinanzierten Deutschen Fernsehen?

    Warum fragt man den Araber nicht, ob man an der Domplatte auch schon einmal einen Vergewaltiger europäischen Erscheinungsbilds gesichtet hat? Und was er überhaupt gegen Kontrollen hat?

    Warum ruft er seine Landsleute nicht auf sich zu benehmen, damit Auswüchse wie damals und bei jedem erneuten Fest endlich aufhören?

  79. @ Cendrillon 31. Dezember 2017 at 13:27

    Erschreckendes Interview auf BBC mit Beatrix von Storch. Die BBC-Moderatorin ist dermassen einseitig, agitatorisch und hirngewaschen, dass es einem die Fußnägel aufrollt. Unglaublich sowas. Ein solches Maß an brüllernder Dummheit tut einfach nur weh. Und die Islam-Verharmlosung und teilweise sogar -Verherrlichung der BBC-Lady toppt dies alles noch

    https://www.youtube.com/watch?v=HyuXiZA8deA&t=60s
    Beatrix von Storch brilliert bei BBC HARDtalk. AfD-Statement

    Habe mir das gerade reingezogen. Was für ein blödes, unverschämtes Stück, diese BBC-Reporterin! Frech, arrogant und ungebildet – ein echter Slomka-Verschnitt mit provokativ-inquisitorischem Tonfall. Doch Beatrix von Storch hat es sich nicht gefallen lassen und klar gesagt, was Sache ist. Gut so! Wer Trixi in die Enge zu treiben versucht, muss mit Gegenwehr rechnen.

  80. Nach welchem Kriterium sollte die Polizei in Köln und allen anderen Städten, in denen zu Silvester wieder Ausschreitungen und sexueller Missbrauch von Frauen in der Öffentlichkeit zu erwarten sind, auch sonst kontrollieren, wenn nicht nach arabischem oder afrikanischem Aussehen? Schließlich waren es keine blonden Schweden oder rothaarigen Iren, keine Australier mit Sommersprossen und auch keine bleichen Kaukasier oder tätowierten Maori, die deutsche Frauen als Freiwild betrachtet und angegriffen haben. Die Gewalt und die zahllosen Fälle von sexuellem Missbrauch samt Vergewaltigungen gingen einzig und alleine von Männern arabischer und afrikanischer Herkunft aus, die aufgrund ihrer verweigerten Integration auch eindeutig äußerlich durch Aussehen und Kleidung als solche zu erkennen waren. Das heißt, es ist nur recht und billig und die einzig erfolgversprechende Taktik für die Polizei genau diese Leute verstärkt im Auge zu behalten und nötigenfalls festzunehmen oder Platzverweise auszusprechen, wenn sie sich wieder nicht benehmen können. Das hat weder etwas mit „Vorurteilen“ noch mit „Rassismus“ oder mit „Diskriminierung“ zu tun, sondern einzig und allein mit Vernunft, den Erfahrungen aus den vergangenen Jahren und den insgesamt negativen Erlebnissen mit dieser Klientel, die sich ja auch in deren massiver Überrepräsentation in den Kriminalstatistiken niederschlägt. Soll heißen, für jeden mit etwas Restverstand sollte klar sein, dass man, wenn man ein Problem mit Wölfen hat, die Wölfe im Auge behalten und verjagen muss, und nicht die offensichtlich als solche erkennbaren Schafe stärker kontrollieren. Nichts anderes erwarte ich an Silvester von unserer Polizei, wobei ich persönlich jeder Frau in meinem Bekanntenkreis geraten habe öffentliche Plätze und Straßen auch dieses Jahr wieder zu vermeiden. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die üblichen Verdächtigen in den Großstädten zu einer neuerlichen Machtdemonstration verabredet haben, um zu zeigen wie viele sie mittlerweile sind und zu welchem Aufgebot und welchen Taten sie innerhalb kürzester Zeit in der Lage sind, ist jedenfalls relativ groß. Und sobald klar wird, dass die Polizei auch dieses Jahr wieder überfordert ist, nicht wirklich hart durchgreifen kann, weil die Politik es nicht erlaubt, und keinerlei Widerstand von den Deutschen zu erwarten ist, wird es auch in diesem Jahr wieder in einigen Städten zu Übergriffen wie in den letzten Jahren kommen. Jede Frau, die dann in der Nähe ist, wird die „Silvesterparty“ dann unter Umständen ihr Leben lang bereuen.

  81. Ich bepiss mich …
    Ein arabischer Reporter interviewt den Kölner Polizeisprecher Wolfgang Baldes in Köln und sagt zu ihm:
    „Herzlich willkommen!“
    .
    Klar … du mich auch!

  82. wer trägt die Verantwortung, dass es so unsicher in unserem Land zugeht ?

    Irgendwie habe ich das Gefühl, alles läuft für die Deutschland-Hasser nach Plan.

    Denn so naiv können auch Politiker nicht sein, um die Lage im eigenen Land zu erkennen. Komisch nur, falls jemand was falschen sagt, ist doch auch sofort der Staatsschutz über alles im Bilde.

  83. Deali 31. Dezember 2017 at 13:17

    ich bin für eine Moslem-Quote wie in Polen.
    ————————————————————————————————————————————–Ja, klar, aber nicht in Europa…….. Sollen die sich in ihren Ländern vermehren und dort bleiben!

    ich brauche die hier nicht!

  84. @Islam go home
    31. Dezember 2017 at 13:31
    Tipp für die COMPACT-Leser: Wär´möglich, dass Sie Ihr Exemplar nach dem Fertiglesen nicht ins Altpapier werfen, sondern auf dem Zeitschriftentisch eines Wartezimmers oder auf einem Bussitz liegenlassen? Vielleicht stoßen dann ja die Artikel in einem Leser der Gegenseite ein Umdenken an!
    ————
    Das ist ein prima Vorschlag, ich werde mit meinen Tichy- Exemplaren ebenso verfahren!
    Im Prinzip eignen sich alle öffentlichen Warteplätze, wo noch deutsche Leute verkehren. Arztpraxen allerdings jetzt besonders, da man ja auch immer länger warten muss.

  85. Sophie’s Entwurf zur Neujahrsansprache für Frau Merkel.
    Wurde leider von ihr noch abgeändert.

    Liebe deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste in unserem schönen Deutschland,ich grüße Sie herzlich. Ich freue mich über meine letzte Gelegenheit, Ihnen an diesem Silvestertag einige Gedanken zu sagen, die mich an der Schwelle zum neuen Jahr bewegen.
    Aus zahlreichen Gesprächen und lautstarken Begegnungen auf meinen Wahlkampfauftritten in diesem Jahr weiß ich, dass sich viele von Ihnen berechtigte Sorgen über den Zusammenhalt in Deutschland machen. Schon lange gab es darüber nicht mehr so unterschiedliche Meinungen. Endlich gibt es wieder eine Opposition im Bundestag. Manche sprechen gar von einem Ruck, der durch unsere Gesellschaft geht.
    Die einen sagen: Deutschland ist ein wunderbares Land, in dem die Werte unseres Grundgesetzes strikt eingehalten und wieder gelebt werden müssen. Ein Land, das stark und wirtschaftlich erfolgreich sein soll. In dem wieder viele Menschen gute Arbeit und nicht nur Minijobs haben sollten. Ein Land mit einer zivilisierten und leistungsorientierten Gesellschaft, mit einem starken nationalen Zusammenhalt, in dem sich tagtäglich Millionen Menschen engagieren, zum Beispiel im Sport, für Kranke und Schwache oder auch in der Sicherheit im Inneren wie auch an unseren Grenzen.
    Die anderen sagen: Es gibt so viele Menschen auf der ganzen Welt, die an diesem Erfolg nicht teilhaben. Die nicht mit dem Tempo unserer Zeit mitkommen. Die sich fragen, wie wir die Zuwanderung all dieser in unser Land ordnen und steuern können.
    Beides sind Realitäten in unserem Land: Für mich ist beides kein Ansporn mehr. Denn Sie, liebe deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben uns Politikern mit der Wahl im September den Auftrag gegeben, uns um die Herausforderungen der Zukunft zu kümmern und dabei die Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger zu beachten. Diesem Auftrag fühle ich mich verpflichtet – und erkläre meinen Rücktritt, auch und gerade um für Deutschland im neuen Jahr zügig eine stabile Regierung bilden zu können.
    Denn die ganze Welt wartet doch darauf. Ich muss jetzt die Voraussetzungen dafür schaffen, dass es Deutschland auch in 10, 15 Jahren gut geht. Und wirklich gut geht es Deutschland, wenn ich zurückgetreten bin.

    Ich danke deshalb an dieser Stelle ganz besonders den Polizistinnen und Polizisten, die auch heute Abend durch meine Schuld dringend benötigt werden, für uns da sind und zum Beispiel die vielen Silvesterfeiern im Land schützen, wie auch den Soldatinnen und Soldaten, die hier zulande oder in den Auslandseinsätzen ihren Dienst für unser Land tun.
    Die Zukunft Deutschlands ist bei all dem untrennbar mit der Zukunft Europas verbunden. 27 Staaten in Europa müssen stärker denn je als eine kulturelle Gemeinschaft zusammenzuhalten.
    Es wird darum gehen, ob wir Europäer in der globalen und digitalen Welt unsere Werte solidarisch und selbstbewusst nach innen und vor allem nach außen vertreten, ob wir so auch für ein wirtschaftlich erfolgreiches und gerechtes Europa arbeiten und konsequent für den Schutz unserer Außengrenzen wie auch die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger eintreten. Deutschland und Österreich, Ungarn, Polen, Dänemark und bald auch andere Staaten wollen gemeinsam dafür arbeiten, dass das gelingt, und so dazu beitragen, ein neues, besseres Europa der Vaterländer für die Zukunft fit zu machen.
    Liebe deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Ringen um richtige Antworten gehört zu einer lebendigen Demokratie. Daher ist mein Rücktritt die richtige Antwort. Wir sind – im besten Sinne – eine vielstimmige Gesellschaft. Und viele Stimmen fordern mich auf, zu gehen. Möge mein Rücktritt dazu beitragen, dass wir uns wieder stärker bewusst werden, was uns im Innersten zusammenhält, dass wir wieder deutlicher das Gemeinsame in den Vordergrund stellen, dass wir uns bemühen, wieder mehr Achtung vor dem anderen zu haben, und zwar Achtung im umfassenden Sinne – aufrichtig sein, wirklich zuhören, wahrheitsgemäß zu berichten, Verständnis aufbringen, gerecht urteilen -, das sind meine Wünsche für das neue Jahr.
    Und Ihnen und Ihren Familien wünsche ich Gesundheit, Kraft, Zuversicht und viel Glück im Neuen Jahr.

  86. Und das ist noch nicht mal das Schlimmste was mit meinen Zwangsabgaben und Steuern gegen meine Heimat und Familie verbrochen wird.

  87. Keine Gruppenbildungen von mehr als drei Männern ohne Frau darunter dulden!
    Dann ist das Problem gelöst, ohne dass irgendwer diskriminiert wird oder ein Racial Profiling stattfindet. Wir wissen ja, dass gewaltbereite Muselmänner kulturbedingt immer nur in Gruppen auftreten.

  88. Solche Ratschläge gehen doch den derzeitigen Regierungsverbrechern am A…. vorbei.
    Denk ich da nur an die Fettsau A……r .seines Namens Flüchtlingskoordinator.
    Ich geh mal kotzen..

  89. „Keine Gruppenbildungen von mehr als drei Männern ohne Frau darunter dulden!“

    Mortran 31. Dezember 2017 at 15:32

    Bitte den Satz grammatikalisch anders formulieren. Ansonsten wird er von den Altparteien tatsächlich genau so ins nächste Parteiprogramm aufgenommen.

  90. impe10 31. Dezember 2017 at 13:44
    „Linker als der WDR ist wohl derzeit kein TV – Radio Sender“
    Ich muss widersprechen: der Hessische Rotfunk.

  91. Wie wäre es, mal abhängig vom Namen die Gefahrenlage einzuschätzen?
    Von Kai-Uwes und Keanu-Kevins ging bisher an Silvester eine zu vernachlässigende Gefahr aus.
    Alle Abduls hätten dann allerdings erst mal ein Problem.
    Die Klientel ist jedoch hoch adaptiv (z.B. beim Alter), so dass wohl nur noch Hans-Günters – natürlich ohne Ausweis – anzutreffen wären.

  92. In der Psychologie gibt´s das Phänomen Destruktionen. Dass die Westeuropäer ihre herrlichen Lebens- und Politikbedingungen, so korrekturbedürftig diese vielfach auch sein mögen, dieser Tage offensichtlich eher gering schätzen und sogar zerstören, liegt wohl an dieser Triebfeder der Evolution: Auf und aus den Trümmern des Vorherigen etwas noch Vollkommeneres und Strahlenderes zu schaffen. Womit ich auch beim Gedanken Nr Zwei wäre: Der Grund, dass sich die Visegrad-Staaten zzt gegen ihre Zerstörung durch den Islam sträuben, liegt m. E. in ihrer Geschichte: Die Westdeutschen erleben die Segnungen der Freihtl.-Demokrat. Grundordnung seit fast 73 Jahren, die Visegrad-ler erst seit 28. Der Zustand, dass ein Volk seiner schier paradiesischen Bedingungen überdrüssig wird, steht den Visegrad-lern also noch bevor. Ich wünscht, es wäre AN-ders, doch nach meiner Beschäftigung mit Destruktionen fürchte ich, dass wir gegen den Islam vergebens kämpfen und wir gegen unsere Natur und die Evolution erneut machtlos sind.

  93. Wir werden sehen, was diese Nacht wider passiert. Vorher halte ich solche Artikel für eher wenig zielführend.

  94. Auf die hier seit längerer Zeit bereits Eingenisteten und die Gefahr, die von diesen Subjekten ausgeht, wird viel zu wenig hin gewiesen. Sie pöbeln in der Politik, in den Medien!!, in den Schulen – und wollen uns „schuldig“ reden….

  95. @ Wuehlmaus 31. Dezember 2017 at 14:48:
    Habe mir das gerade reingezogen. Was für ein blödes, unverschämtes Stück, diese BBC-Reporterin! Frech, arrogant und ungebildet – ein echter Slomka-Verschnitt mit provokativ-inquisitorischem Tonfall.

    Leute, ihr müsst das Format berücksichtigen: „HARDtalk“! Hardtalk heißt, die Leute werden hart rangenommen, und Beatrix von Storch hat sich wacker geschlagen, und das noch auf Englisch, alle Achtung!

    Die Interviewerin heißt Sarah Montague (neuerdings Lady Brooke), über die nur das weiß, was bei Wiki steht, zwei Ehrendoktoren, berühmtester Hardtalker war Tim Sebastian, der die Sendung bis 2005 moderiert hat und in gleicher Funktion neuerdings bei DW TV sitzt („Conflict Zone“), wo er auch schonmal Frauke Petry scharf zur Sache befragt hat, auch die hatte sich wacker geschlagen, auch auf Englisch, muss man erstmal nachmachen, hier:

    http://www.dw.com/en/tv/conflict-zone/s-101431

  96. Der eigentliche Skandal ist hier doch, dass der Araber hier als selbstherrlicher „Gastgeber“ auftritt und der (deutsche) Polizist fast schon als schüchterner ‚Bittstelller‘ bzw. Mensch eher geringerer Kategorie antritt, der zwar antworten darf, aber doch bitte im Sinne der arabischen Taharrusch-Gamea Horden! Er nimmt diese ihm zugeordnete Rolle seitens des arabischen Herrenmenschen auch noch unterwürfig an und antwortet brav anstatt klare Kante zu zeigen und ganz klar zu sagen:
    „Entschuldigen Sie bitte, nicht die Araber wurden umzingelt, sondern massenhaft einheimische Frauen von eben diesem Klientel, was sie hier verharmlosend umschreiben bzw erst gar nicht erwähnen! Das geht nicht! Was Sie hier versuchen zu betreiben – und ich werde mir später Ihre Aussagen übersetzen lassen – ist eine Umdrehung der Geschehnisse! Bagatellisierung extremer Straftaten der sexuellen Belästiung bis hin zur Vergewaltigung und gleichzeitig Überbetonung von von als notwendigen Kontrollen!“
    Aber der Mann hätte den Posten wohl nicht, wenn er nicht untertänigst im pro-Rapefugee-Welcome Gestus spräche… (kotz!)

  97. Was sagt der WDR-Reporter eigentlich?
    Gegenüber dem Polizeibeamter stellt er ziemlich dreiste Fragen, um die Polizei-Strategie zu ermitteln.

    Der Beamte hätte besser nichts gesagt.

  98. Der Reporter oben ist übrigens Iraner, nicht Araber, Bamdad Esmaili, freier Reporter für diverse Sender, seltsam nur, dass das Video right now not available ist und auf der „WDRforyou“-Webseite steht es auch nicht. „WDRforyou“, for Flüchtlinge, nicht für uns, hat übrigens dieses Jahr den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis bekommen, die Auslober haben wohl irgendwas mit der von Friedrichs geforderten journalistischen Distanz missverstanden.

    https://www1.wdr.de/nachrichten/friedrichs-preis-fuer-wdr-journalisten-100.html

  99. @ Smile 31. Dezember 2017 at 16:12:

    Der Araber ist Iraner, siehe oben 16:30; PI sollte die Überschrift und den ersten Absatz ändern.

  100. >>> „Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.“ <<<

    Da die meisten Einbürgerungen ohnehin "unter Beibehaltung der bisherigen Staatsangehörigkeit" erfolgen, bei einzubürgernden Personen aus islamischen Staaten nahezu grundsätzlich, würden sie beim Entzug/Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit nicht staatenlos.

  101. scheylock 31. Dezember 2017 at 13:47

    Bin Berliner 31. Dezember 2017 at 13:22
    Nur über meine Leiche, gehört der faschistische – Islam zu Deutschland!
    ———-
    Besser über dessen Leiche!

    Zitate Ende
    ____________________________________________________

    … womit dann, wenn beide Wünsche einträten – der „selbstlose“ irgendwie „selbstverlorene“, wie auch der „mitfühlende“ – der Islam zu Deutschland gehören würde.

    Wie wäre es denn allen „leichlerischen“ Unsinn zu vermeiden und den Islam durch Aufklärung aufzulösen ?

    Etwa durch die Bekanntmachung seines Ursprungs ?

    Des heuchlerischen Matthäusevangeliums !

  102. Man laessst bewusst immer mehr der Landnehmenden Muslime in Aemter und Behoerden als „Mitarbeiter“ eindringen, existieren dafuer auch schon „Quoten“ unter der Decke?
    Der auf dem Papier existierende rel. niedrige Anteil duerfte dem eigenen Eindruck in der Oeffentlichkeit usw. Luegen sprechen, deren Anteil ist wesentlich hoeher, auch hier eine konstruierte infame Luege, wie alles, was diese Ostzonenkanzlerin sich bisher an Restdeutschland/Gesamtdeutschland hat zu Schulden kommen lassen.

    Merkel / EU muessen weg durch pro D/E Instutitionen ersetzt werden.
    Der Widerstand der vereinigten Linken Globalisten muss gebrochen und blosgestellt werden.

  103. Für diesen Dreck bezahlen wir Zwangsabgaben! Das sagt alles über Buntschland- Absurdistan und die 87 % „aufrechtelinke“ Demokraten !

  104. Meldungen von Silvester 2017:

    – Frankreich: 8.000 Polizisten sichern die Straßen von Paris!

    – Deutschland: Schutzzonen für Frauen, Betonsperren und mit Maschinengewehren bewaffnete Polizisten bei jeder Veranstaltung!

    -Polen: Polizei warnt von Glatteis!

  105. Wir werden auch im neuen Jahr belogen, betrogen und ganz schön verarscht. Wie lange hält die Bevölkerung noch still? Das internationale Establishment, unsere Politik in Brüssel und Berlin sowie hiesige Gesellschafts- Strukturen und die Medien sorgen schon dafür, das der Michel weiterhin die Klappe hält. Wie bereits seit Jahren bekannt. Die Medien berichten nur das, was politisch gewollt ist und vor allem in die linke Ecke passt.
    Aber, die durch gesetzlich legitimierte Pfändung finanzierten Institutionen kriegen hoffentlich mehr Druck aus dem Markt. Die verlogenen Printmedien haben ja schon zu kämpfen. Das ist auch gut so. Ich wünsche einen guten Start ins Jahr 2018.

  106. Es gibt Orte wo ich mich nie mehr ohne Waffe hin trauen würde: Die Domplatte ist einer davon!
    Wer sich dort nicht bewaffnet, hat selber Schuld!

  107. Unglaublich, was für eine Farce.

    Arabischer Qualitätsjournalist

    Araber, kaufst euch ein oneway Ticket für Nachhause. Wo auch immer das sein mag. Mit dem Orientexpress gehts dann husch husch heim.

  108. Heta 31. Dezember 2017 at 16:41
    @ Smile 31. Dezember 2017 at 16:12:

    Der Araber ist Iraner, siehe oben 16:30; PI sollte die Überschrift und den ersten Absatz ändern.
    ————————–

    Es scheint aber, er spricht da arabisch, also ist die Annahme nicht so abwegig. Persisch hört sich mir anders an – habe ich da Recht?

  109. Es wird langsam Zeit es ernst zu meinen mit dem Widerstand gegen die Islamisierung Europas/Bundesrepublik. Das mit der AfD ist ja ganz gut angegangen, dauert jedoch zu lange. Und selbst wenn sie bei der nächsten Wahl auf 30 bis 35 % kämen, würden die linken Blockparteien der CDULINKENGRÜNESPDFDPCSU der merkelschen Volksausrottungspolitik weiter folgen. Ich glaube es wird Zeit weniger Rücksicht auf uns selbst zu nehmen und zu rigoroseren Mitteln zu greifen. Was macht es schon wenn der einzelne junge Deutsche für seinen Freiheitskampf drei-vier-oder fünf Jahre in den Knast muss, wenn die deutschen Demokraten „die Regierung stellen“ werden diese Helden sowieso gleich wieder in Freiheit und werden mit Ehrungen überhäuft werden. Also, jeder muss für sich entscheiden wozu er willens ist.

  110. Verstehe noch immer nicht wieso die

    Marrokaner
    Algerier
    Tunesier

    Nicht abgeschoben werden, wurden.

    Sollen Sie es wenigstens offen zugeben, dass Deutschland über allem steht, Deutschland das geilste Land dieser Welt.

    Deutschland ist das Land der deutschen.

  111. BePe 31. Dezember 2017 at 14:21

    WTC 31. Dezember 2017 at 14:16

    WDR ist der übelste Rotfunk von allen, gefolgt vom NDR, RB und Konsorten. Selbst der BR ist zunehmend linksversifft.
    ———————————————————————-
    „Selbst der BR ist zunehmend linksversifft.“
    Das ist noch mehr als gelinde ausgedrückt.
    Man muss sich nur mal an den letzten Ramadan erinnern als der BR ununterbrochen diesen scheiß Halbmond ins Programm einblendete.
    Zuerst war ich erschrocken und glaubte der IS oder irgend eine andere islamische Terrorgruppe hätte den Rundfunksender besetzt bis ich begriff dass der BR inzwischen komplett linksgrün versifft sich dem Islam im vorauseilendem Gehorsam unterworfen hat.

  112. @ Cendrillon 31. Dezember 2017 at 14:18

    OT

    Der Nanny-Staat schlägt mal wieder erbarmungslos zu

    Anbieter reagieren auf EU-Grenzwerte
    Gefährliches Umweltgift: Sets zum Bleigießen verschwinden aus dem Handel

    Bleigießen – ein uralter und im Grunde harmloser Sylvesterbrauch schädigt also die Umwelt und gehört verboten wie soviel andere zum Beispiel

    Wildtiere mögen keine Silvester-Böller

    oder

    Silvester-Knallerei
    Was hat es mit dem Feinstaubproblem auf sich?
    Vorsicht, Feuerwerk! Das Umweltbundesamt warnt vor gefährlichem Feinstaub-Smog in der Silvesternacht.

    Durch Feuerwerk entsteht Feinstaub. In einer Silvesternacht sind das rund 4000 Tonnen, wie das Umweltbundesamt angibt. Das entspricht etwa 15 Prozent der jährlich im Straßenverkehr freigesetzten Feinstaubmenge. An Silvester ist die Luftbelastung somit häufig vor allem in Städten so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht. Winzige Feinstaubpartikel können die Atemwege reizen und auf Dauer die Lungenfunktion stören – besonders gefährlich für Asthmatiker.

    Uijujujuuuuuuuuuuu

    Wie laut wird eine Silvester-Rakete?

    oder

    Böller und Höllenlärm: Silvester ist für Haustiere eine Qual – so hilfst du ihnen durch die Nacht.

    ************************************

    So sehr ich Ihre Beiträge sonst schätze, aber hier bin ich leider mit Ihnen überhaupt nicht einverstanden.

    Die debile Silvesterknallerei mit ihren üblen Folgen (Brände, Verletzungen und Verstümmelungen, unheilbare lebenslange Gehörschäden durch Zerstörung der extrem empfindlichen und nicht regenerationsfähigen Haarzellen im Innenohr, terrorisierte Haus- und Wildtiere, eklig stinkende Giftluft, tonnenweise Sondermüll auf den Straßen (http://www.bild.de/ratgeber/2013/silvester/silvester-erste-hilfe-tipps-boeller-ohren-haende-34025894.bild.html) gehört einfach verboten.

    Dieser Unsinn passt bloß zu unreifen Kindern und Jugendlichen, unterbelichteten Prolls und jetzt aktuell zu aggressiven Flutlingen:

    https://www.youtube.com/watch?v=Bs3gGostYFI (Malmö, Schweden)

    https://www.youtube.com/watch?v=rm4XaqWIq3U (Berlin, klar)

    Am besten, der ganze stinkende Giftmüll wird wie in Mexiko sofort vernichtet 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=V_LNqzixFKg

  113. Womit tragen Araber bei? Genau. Mit Dreck.

    So eine Hackfresse mit stechenden hasserfüllten Augen verliesst neurdings die Neuigkeiten auf NRK, da werde ich jedesmal retraumatiisiert und muss noch dafür Gebür bezahlen.

  114. 1. sophie 81 31. Dezember 2017 at 15:26
    Sophie’s Entwurf zur Neujahrsansprache für Frau Merkel.
    Wurde leider von ihr noch abgeändert.
    ———————————————–
    Ja, das war die richtige Rede, die sie leider mit beginnender Alzheimer Krankheit in der falschen Schublade vergessen hatte, deshalb die TV- Kurzbotschaft!

    Danke für den Nachtrag und Ihre Mühe! Diese Frau macht hat allen Leuten nur Arbeit!

    Guten Rutsch wünsche ich Ihnen, liebe Sophie und Ihren Lieben
    in ein glückliches und sicheres Neues Jahr 2018

  115. +++ BePe 31. Dezember 2017 at 14:21
    WTC 31. Dezember 2017 at 14:16
    WDR ist der übelste Rotfunk von allen, gefolgt vom NDR, RB und Konsorten. Selbst der BR ist zunehmend linksversifft.
    +++
    YESSSSSS! Ich weiß nicht wann ich diesen verhurten Dreckmolukkensender zu letzten Mal gesehen habe… Aber es ist langer her… Seeehhhhrrr lange!

  116. Und eben hat die ehemals vierrädrige Malülü Dreyülü eiskalt in die Kamera gekotzt: „Wir tragen alle Verantwortung für unsere Geschichte…“
    Wie Recht sie hat… Man hätte Sie verhindern müssen… Wie Recht sie hat…

  117. Ert mal ist es eine Unverschämtheit, dass auf Kosten der Gebührenzahler solch ein Herr Araber seine Landsleute seinen Landsleuten in der Muttersprache berichtet, die zu 99 Prozent keine Fernsehgebühren entrichten müssen. Ich meine damit die Herrschaften Flüchtlinge. Der Rest zahlt wie beispielsweise Libanesen zu 90 Prozent keine Gebühren. Bei den andere Gruppierungen dürften diese Zahlen sicherlich niedriger sein, aber bestimmt nicht im einstelligen Bereich liegen.

  118. „Und wer dann kommt und sich nicht an diese Regeln hält, der wird auch kontrolliert und genau wie im letzten Jahr auch eine Kontrolle der Polizei erfahren.“.
    Man, das ist aber klare Ansage an insbesondere die potenziellen arabischen Täter, die sich aufgrund der Drohung in die Hose gemacht haben und alle nicht nach Köln fahren.
    Kein Wunder, dass die null Respekt haben und sich per unsere Polizei schlapp lachen.

  119. Warum der Polizeisprecher nicht in seiner Uniform auftritt, weiss er selbst ganz genau. Nur aussprechen darf der das aus politischen Gründen nicht und muss auch noch die politische korrekte Schei…benkleiser von sich geben, was er selber nicht glaubt.
    Wer sich nicht benimmt, wir einer Kontrolle unterzogen. Sicher, damit würde der hier in Dortmund keinen Blumentopf gewinnen. So ab nach draußen…. .

  120. Der Typ hört sich an wie Boris Becker auf arabisch. Ich kann die Sprache nicht und finde sie von der Sprachmelodie her auch schrecklich. Aber ich bin mir sicher, dass die „Ähhhhs“ und „Ehmmms“ nicht zur eigentlichen Sprache dazu gehören.

  121. Bin auch dafür , man sollte die 80 jährigen Biodeutschen , Familien , Frauen und Kinder kontrollieren. Schliesslich sind es ja genau diese die ständig Frauen vergewaltigen, antanzen, beklauen , Drogen dealen , prügeln, etc , etc. Ja , der WDR ist schon ein sehr weises Medium ???????? Wahnsinn

  122. Bin auch dafür , man sollte die 80 jährigen Biodeutschen , Familien , Frauen und Kinder kontrollieren. Schliesslich sind es ja genau diese die ständig Frauen vergewaltigen, antanzen, beklauen , Drogen dealen , prügeln, etc , etc. Ja , der WDR ist schon ein sehr weises Medium ???????? Wahnsinn

  123. Timpe10, 31.12. 13:44

    Linker als der WDR ist wohl derzeit kein TV–Radiosender.

    Das geht aber schon seit Jahrzehnten so. Der komplette WDR ist bis zum Anschlag linksvermüllt. ‚Gewichtete‘ Nachrichten – vulgo linke Volksbelehrung und -indoktrinierung – fanden bereits vor 27 Jahren statt: An einem Morgen Anfang Juni 1990 wurde ich um 6 Uhr mit den neuesten Nachrichten des WDR geweckt. Nach dem Begrüßungston eröffnete die Sprecherin mit dem Text „Obwohl am 1. Juli die Wirtschafts- und Währungsunion mit der DDR in Kraft tritt, beginnt Bundeskanzler Kohl heute seinen Urlaub.“
    Ab diesem Moment setzte und setze ich den heutigen ÖRR mit dem ehemaligen Reichsrundfunk 33-45 gleich.

  124. Man sollte grundsätzlich alles, was mit dem rechtsextremistischen, antisemitischen, volksverhetzenden, revisionistischen und somit schon fast verfassungsfeindlichem Naziverein Namens AfD boykottieren. Der Islam ist Deutschland und Europa, Ja zum Familiennachzug, Nein zur illegalen Abschiebung, Ja zur nicht existenten Umvolkung, der NWO und weg mit rechtsradikalem Abschaum aus Deutschland. Refugees welcome to Europe – ???????? ????? ??? ?? ?????? – alllajiuwn marhabaan bikum fi ‚uwrubba

  125. Wenn ich den Kommentar von 14:53 Uhr lese wird mir schlecht. Du gehörst zu den islamischen Hetzern die unser Land schnellstens verlassen müssen. Gehe in das Land wo Du geboren bist, bzw. in das Land Deiner Vorfahren. Kelb ibn kelb, sitteen kelb. Inter much in tesak.

  126. Es ist Tatsache, dass diese Menschen gehäuft Straftaten begehen.
    Das ist doch nicht zu leugnen.
    Und die Politik und der WDR unterstützen das nocht, in dem sie indirekt sagen: „Man soll doch auch mal einen Deutschen kontrollieren, damit es nicht so blöd aussieht“

  127. Zukunft 2018 ???
    Viele der politischen, akademischen, journalistischen, juristischen und religiösen Führer Deutschlands scheinen von einer Art kollektiven Wahnsinns betroffen zu sein. Diese psychologische Krankheit, die durch blindes Engagement für politische Korrektheit und Multikulturalität angetrieben wird, zwingt sie dazu, zum Untergang der Deutschen Gesellschaft beizutragen und ihre Ersetzung durch eine islamistisch kontrollierte Kultur zu gewährleisten, die von Scharia regiert wird. Solange diese kulturell selbstmörderischen Führer den Aufstieg des Islam in Deutschland weiterhin ermöglichen, ist die langfristige Perspektive für unsere Kinder düster.

Comments are closed.