Print Friendly, PDF & Email

Der Berliner Alexanderplatz ist ein Paradies für Drogendealer, Antänzer, Diebe, Räuber, Totschläger, Kopftreter und Messerfachkräfte – ein Hotspot der Multikriminalität. Nicht nur der 20-jährige Johnny K. musste dort, von einem Türkenrudel totgetreten, sein Leben lassen. Seit Jahren beklagen Anwohner, wie gefährlich es am Alex nicht nur nachts ist, und auch, dass viel zu wenig Polizei anwesend wäre. Eine neue Polizeistation soll nun Abhilfe schaffen.

114 KOMMENTARE

  1. Offene Grenzen und dafuer eine neue Polizeistation.
    Mein Gott, ich hoffe es fliegt denen bald alles um die Ohren. Polizeistation inklusive.

  2. Statt die fremdländischen Kriminellen (Merkelmänner) zu reduzieren, stockt man in Deutschland die Polizeikräfte auf. Die Frage „Sind die in der Regierung schwachsinnig?“ stellt sich hier sicherlich schon lange niemand mehr. Der IQ endet bei Null, einen negativen Bereich kennt die Wissenschaft nicht.

    Man kann das sinnfreie Wirken dieser schwachsinnigen Bundesregierung in etwa so erklären: Ein adipöser Mensch bezahlt lieber über Jahrzehnte Milliarden für die regelmäßige Fettabsaugung. Es wäre aber viel einfacher, billiger und gesünder, wenn er einfach aufhören würde so zu Fressen.

  3. ich hoffe doch die Station hat einen Panikraum und bruchsicheres Glas, damit sich die Diensthabenden Polizisten im Falle eines entfesselten Mobs einschliessen können.

  4. Der Name Polizeistation ist wohl eher ein Euphemismus , es handelt sich um einen Holzcontainer mit Drei Hanseln darin . Dürfte wohl einer der begehrtesten Arbeitsplätze der Berliner Polizei sein .

  5. Wow, da werden die Fachkräfte aber mächtig Respekt haben vor den leicht überernährten älteren Mädchen und sich ab jetzt zusammenreißen und nicht etwa um die Ecke ihrem Gewerbe weiter nachgehen…

  6. Dieser Container-Abschnitt kommt mir vor wie unsere Stützpunkte in Afghanistan: sie sitzen da, beobachten, aber wirklich was bewirken können sie nicht. Zumal sich der Stress mit unseren Gästen sich auf der anderen Seite der S-Bahn, Richtung Neptunbrunnen, abspielt.

  7. @Irminsul (Zentralrat der Sachsen) …12:46

    ‚… schwachsinnigen(?) Bundesregierung‘
    ******

    … im heutigen Informationszeitalter (Internet) wissen sie ganz genau, dass sie das Volk feige verraten

  8. Super, super, suuuuuuuuuuper. Endlich greift die stalinistisch-marxistische Kolchosen-Brigade (auch bekannt als „Senat“) mit rigoroser „Entschlossenheit“ durch.

    Ein „Signal“……….ähm…………wie läuft es mit dem Drogendealer-Ehrungs-Museim? Muss das auch beschützt werden, von Polizisten? Oder beschützen das die afrikanisch-orientalisch-kültürisierten Drogenhändler-Kartelle?

    Der „Schutz“ des „Alex“ wäre doch – würde man es ERNST meinen – eine Aufgabe für den Abou-Chaker-Clan, mithin die einzige „Institution mit Weltruhm“, die von dem GESINDEL an besagtem Ort ernst genommen werden würde………..?

    Nach-DENKEN, liebe Kolchose-Angehörige, es ist nie zu spät, und selten zu früh…….

    Frohe – und gewaltfreie – Weihnachten (!)

  9. An alle Bahnhofs-Klatscherinnen!
    .
    Der Merkels Silvester-Spaß beginnt!

    .
    Alle Teddybärwinkerinnen , Bahnhofs-Klatscherinnen, naive Dumm-Gutmenschinnen .. ihr habt euch zu Silvester wieder in Köln am Hbf einzufinden um euren beklatschten Asylanten zu huldigen.
    .
    Bitte kurze und knappe Kleidung ist erwünscht.
    .
    Vereinfacht vieles.. und bringt eure Kinder mit, um ihnen zu zeigen wie „lieb“ diese neuen Asyl-Heiligen zu Mutti sein können.
    .
    Und ganz ganz wichtig.. auch wenns dunkel ist. Das bunte Bändchen nicht vergessen…
    .
    Respect ist suuuuuper wichtig!
    .
    Köln ist bunt.. Kölnerin sollten sich freuen über soviel ausländische sexuelle Vielfalt!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Null-Toleranz statt Bändchen
    .
    Silvester in Köln – ein Bändchen soll’s richten?

    .
    Wichtig ist eine Null-Toleranz-Strategie der Polizei. Aber gerade in Köln kann das Folgen haben, nicht für die Täter, sondern für die Polizei.

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/silvester-in-koeln-ein-baendchen-solls-richten/
    .
    .
    Ein Napoleon I. Bonaparte (1769 – 1821):
    .
    „Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.“

  10. …… in der kalten Jahreszeit in den Amtsstuben durchwärmen und im Sommer
    zum Eisschlecken an den Wannsee –

  11. Wozu denn noch mehr Polizei?!
    Noch mehr Überwachung?
    Ist ja furchtbar.

    Nein,mal im Ernst…eine der letzten Mutproben unserer Tage ist es über den Alex zu schlendern.Ganz gleich zu welcher Uhrzeit.Ganz gleich,wie groß und stark man sich fühlt.
    Selbst mein Bruder,1,95 m groß und kräftig ,wurde dort von einem verlausten Rattenpack- sprich Punks – am hellichten Tag überfallen und „abgezogen“.

  12. Ein Witz,das Ganze.Es strömen täglich viele weitere potentielle Verbrecher über unsere offenen Grenzen ein und Berlin meint,mit ein paar PolizistInnen mehr ist an solchen kriminellen Brennpunkten wieder alles in Butter.Lachhaft,die werden dort genau nix bewirken.Vielleicht gibt es noch ein paar traumatisierte,verletzte oder tote PolizistInnen mehr.

  13. neue Polizeistation?!?!?!
    .
    Total sinnlos!

    .
    Wozu diese Polizeistation wenn die deutschen Richter und Staatsanwälte diese ausländischen Drogendealer, Antänzer, Diebe, Räuber, Totschläger, Kopftreter und Messerfachkräfte immer und immer wieder laufen lassen..
    .
    Polizisten verhaften negride arabische Drogendealer und in einer Stunde stehen sie wieder da.. und es geht wieder von vorne los.. wieder und wieder.. (Görlitzer Park, Cottbusser Tor) Sinnlose Aktion!
    .
    Warum sollen dt. Bürger überhaupt noch als Zeugen aussagen und sich melden, wenn die Richter diese kriminellen Asylanten / Ausländer wieder laufen lassen. Sinnlose Zeitverschwendung!
    .
    neue Polizeistation = sinnlose Arbeitsbeschaffungsmaßnahme!

  14. Der Platz in der Mitte Beiruts…ehh Berlins ist wie eine grüne Kartoffel. Abgelagert, keimig und sehr giftig!

  15. Symbolpolitik, die anstelle notwendiger Realpolitik geleistet wird, kann nicht die Resultate erbringen, die von ihr erwartet werden. Eventuell wird auch nichts mehr erwartet, als nur, daß „die Bevölkerung“ die man derweil mit den üblichen Kulturschaffenden beglückt, deren Anwesenheit für die Zustände auf dem Alex und anderswo mehrheitlich verantwortlich sein dürfte, wenigstens für einen gewissen Zeitraum ruhig gestellt werden kann.

    Die Aufstockung der Polizeien in Mitteln und vor allem in Personal ist zwar richtig und sie ist überfällig. Sie kann jedoch nicht die notwendige Schließung aller Grenzen bei funktionierenden Kontrollen an Übergangsstellen – sowie Überwachung der Grenzverläufe an sich – ersetzen. Die aber scheuen diese Herrschaften wie der Teufel das Weihwasser, was mich an nichts anderes als an Vorsatz denken läßt. Jeder ordentliche Staat befände sich bei dem, was wir hier haben, zudem Tausende von Eindringlingen mal so einfach „verschwunden“ sind, im äußersten Alarmzustand. Die Rechtsstaatlichkeit ist jedenfalls dahin.

  16. Die Polizeistation wurde vor Jahren geplant und ist der durch Merkel entstandenen neuen Situation schon jetzt nicht mehr gewachsen.

  17. OT

    Brand in Wohngebäude: Hoher Schaden
    (ty) Beim Brand eines Wohngebäudes am gestrigen Abend gegen 18.05 Uhr an der Hauptstraße in Bayerischen Eisenstein (Kreis Regen) entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Euro-Bereich. Das Mietshaus wird von 21 anerkannten Asylbewerbern, hauptsächlich syrischer Abstammung, bewohnt. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Aus bislang unbekannten Gründen war in einem Abstellraum im Obergeschoss der Brand ausgebrochen. Dadurch entstand im ganzen Haus ein erheblicher Schaden.
    Alle Bewohner wurden im Ort vorläufig anderweitig untergebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen; die genaue Brandursache ist bislang nicht geklärt. Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung konnten bislang nicht gewonnen werden. Über die genaue Höhe des Schadens können noch keine Angaben gemacht werden.

    https://pfaffenhofen-today.de/42066-polizei-bayern-15122017

    Feuer gelegt und Polizisten mit Spaten attackiert
    (ty) Im Kellerbereich eines Appartement-Hauses in München-Milbertshofen waren am 8. Dezember sowie gestern jeweils Kartonagen in Brand gesetzt worden, wodurch ein nicht unerheblicher Sachschaden entstand. Im Rahmen der Ermittlungen der Kripo ergaben sich nunmehr Verdachtsmomente gegen einen 62-Jährigen. Dieser wurde letztendlich in den gestrigen Abendstunden festgenommen.

    Bei der Festnahme leistete der Tatverdächtige allerdings erheblichen Widerstand und griff die Polizeibeamten unter anderem mit einem Klappspaten an. Der 62-Jährige wurde überwältigt. Zwei Beamte wurden durch die Angriffe leicht verletzt. Der Beschuldigte wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums überstellt und wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Derzeit kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden, dass der 62-Jährige zum Tatzeitpunkt unter Einfluss einer psychischen Erkrankung handelte.

    https://pfaffenhofen-today.de/42064-polizei-paf-15122017

    BAYERN WEIST VIELE FLÜCHTLINGE AB
    Herrmann fordert Grenzkontrollen im ganzen Bundesgebiet – Grüne kontern
    https://www.rosenheim24.de/politik/herrmann-fordert-grenzkontrollen-im-gesamten-bundesgebiet-9452552.html

    p-town

  18. OT

    Vorfall in Hannover Schüsse lösen sich aus Maschinenpistolen der Polizei
    Zwei Mal haben sich in dieser Woche Schüsse aus Maschinenpistolen von Polizisten gelöst, die auf den Weihnachtsmärkten für Sicherheit sorgen sollen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt.

    Hannover. Mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizeibeamte sollen in diesem Jahr auf den Weihnachtsmärkten für zusätzliche Sicherheit für die Besucher sorgen. Doch jetzt sind möglicherweise die Waffen selbst zum Sicherheitsrisiko geworden. Zweimal löste sich in dieser Woche aus einer Maschinenpistole eines Beamten aus bisher ungeklärter Ursache je ein Schuss. Der erste Vorfall ereignete sich am Montagnachmittag in der Altstadt, der zweite am Mittwoch nach dem Weihnachtsmarkteinsatz auf dem Gelände der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) Niedersachsen in der Tannenbergallee. Verletzte gab es zum Glück nicht. Ein Sprecher der ZPD bestätigte beide Vorfälle auf Anfrage der HAZ.

  19. Man sollte die Angehörigen der marxistisch-stalinistischen, „weltoffenen, multikulturellen und „anti“-rassistischen“ Kolchosen-Brigade, höchstpersönlich als „Ordnungskraft“ an den Brennpunkten von Beirut (ähm Berlin) einsetzen……

    Bei der in diesem Fall zu garantierten – überschäumenden – KültürULTRAsensitivität, wird – ganz bestimmt (ick schwör dir) der schlimmste, dunkelste, brutalste und skrupelloseste Mordbrenner, sanso-schäfchenweich-handzahm……….

    Also nicht kleckern, sondern klotzen (!)

  20. Danke für die Erfüllung meines Wunsches den noch so verbesserungswürdigen Text nicht veröffentlicht zu haben. So … dieser hier ist jetzt einigermassen fertig.

    Das Folgende gilt freilich für alle mehr oder minder Matthäusgläubigen. Es ist eben so, dass mit Vorwörter von Bibeln bekannt sind in welchen das Pamphlet eines Matthäus als das erste (sogar historisch) und wichtigste „Evangelium“ bezeichnet wurde (? und wird). Einigermassen sicher war das erste und echte Evangelium jedoch von Markus !
    Der besondere Stellenwert des MatthäusPamphelts wird auch daran ersichtlich, dass es – bis auf eine einzige Ausnahme (wo Markus zuerst kommtt) – in allen mir bekannten Bibeln AN ERSTER STELLE GEREIHT IST ….. und somit die ERSTEINPRÄGEPOSITION BEKOMMEN HAT !
    Dann wird es als einziges „Evangelium“ einem MENSCHEN zugeordnet – nach einem offenkundig „abwärts“ gericheteten Menschenbild, während die Berichte von Markus, Lukas und Johanaann „nach OBEN“ ausgerichtet sind ….. und unter Verschleierungen und in Anlehnung an die äusserst problemaische Schrift des Hesekiel (entstand in Babylon unter babylonischen Einflüssen) mit TIEREN assoziiert sind und zwar RICHTUNG RÖMISCHER ADLERKULTGOTT JUPITER. So wurde dem Johannaan (Johannes) der Adler beigesellt – wie ein Adler dem höchsten Römergott Jupiter beigesellt ist.

    Dass ein primitiver Raubvogel – und etwas anderes ist ein Adler nicht – einen Status hat, der quasi Gott näher ist als der Mensch und von daher „mehr Göttlichkeit“ abgeleitet wird entspricht ganz der Göttlichkeitsauffassung des Matthäus-Pamphlets welches stets vom „REICH DER HIMMEL“ erzählt, während bei den wirklichen Menschen Berichten immer vom „Reich des Ewigen bzw Reich Gottes“ geschrieben steht.

    Während im Laufe der Zeit RICHTUNG TIER auch von Juptier nur noch der Adler blieb, geschah die VERTIERUNG IM ISLAM über das TIER-EVANGELIUM weitaus schneller …… ein Teufel hatte leichtes Spiel Mohammeds Allah Vorstellungen so zu drehen, dass der mohammedinsche Allah zum Adler wurde. Und entsprechend gefühlsreduziert und menschenmachbarkeitsgeistreduziert werden dann auch solche Glaubenden.

    Während in Europa durch die dreiste Lüge Johannes veradlert sehen zu wollen dann Ähnliches in der Spitze der Eliten ausbrach wie am Islam in der Basis vorhanden ist schafften und schaffen die USA in der Menge der Menschen (wie an Trump) zu sehen dem Adlerokkultismus einiges Sinnvolles entgegenzuhalten …. obschon der Weißkopfseeadler in Verlängerujng der europäischen Adlerokkutlisten auch dort das nationale Symbol ist

    So mit diesem Vorspann ist das Nachfolgende gleich viel leichter einordenbar !

    Der Islam – das ins Extremere verlängerte Matthäus- Pamphlet.

    Wer so auf Menschen „herabsieht“ wie im Mattthäus“evangelium“ im „Gleichnis“ vom Weinberg, der Eigentümer des Weinbergs (Matt. 20. 1 ff) ist gar nicht mehr Mensch unter Seinesgleichen, sondern so etwas nur noch zum Schein und sieht auf die vermeintlichen, wie echten Primitiven nur noch „von oben“ herab, wie Sklavenhalter „sehen“ und „denken“ UND (NEGATIV ZU DENKEN) „FREUT“ SICH ÜBER DEN ZUSTAND DER PRIMITIVITÄT ! (oder bildet sie sich ein, wo sie gar nicht vorhanden ist) Mohammed nun – verstärkte diese römerkaiserliche Schattenseite Konstantins der Enthumanisierung von Bevölkerungsteilen in ausgeweitetem Stil. Er vergrösserte den Schein so sehr, dass er ihn ans Wunschende so „Sinnender“ vorantrieb, da wo Sklaven dann so versklavt sind, dass sie FREIWIILLIG mit ihren Leben für ihr „Herrchen“ einstehen (an Mohammeds Verhalten während der Kriege und Raubüberfälle wieder und wieder ablesbar). Dieses „perfekte“ Kriegsslaventum erregte auch den „bewundernden“ Neid bei europäischen Noch-Löwenkultlern und Anlaufenden bis bereits Endstadiums Volladlerkultern (denn der Trend ins Okkultistische „Übersinnliche geht „oben“ … in ein falsches „Oben“.. Etwa, in August dem Starken(der zwar mit bei der Befreiung WIens vom islamisch-osmanischen Belagerungsdruck dabei war, doch den Islam wegen seiner „Stärken“ so bewunderte, dass er zuhause ein islamisch-osmanisches Heerlagerdorf aufstellen liess), etwa in den beiden Katholen Kaiser Franz Josef und Adolf Hitler die den Islam massiv verehrten (und in sehr sinngemäß ähnlich in seinem Zentrumskult – dem Schahidismus – positiv beschrieben ) …. und wie viele mehr in den Glaubensverlängerungsspuren des Matthäus ? Auch von heutigen Führern und Führerinnen …?.)

    Und völlig klar – wer solche „Anhänglichkeiten“ hat dem macht es auch relativ wenig (oder „freut“ sich sogar mit) wenn im (eigenen) Volk wieder einige Sklaven von durch den herzensnahen Adlerokkultimus Getriebenen zerrissen werden ……

    Deswegen wird nicht richtig überwacht, deswegen wird nicht abgeschoben, deswegen wird früh entlassen usw …….

    Raus mit dem antirepublikanischen (anti-demokratischen) Adlerokkultismus …. runter mit den Adlern von den Wänden im dt.Bundestag, im österr. Parlament und raus mit der Vorstufe des Adlerokkultismus der Bibel, dem Pamphlet eines ominösen Matthäus und raus mit dem Endstadium des Adlerokkultismus – dem Islam !

    Die Schlacht von Badr, die Familenzerreisserschlacht (in Hörigkeiten nach einer sehr speziellen Matthäusstelle)

    Ein (Matthäussches) „Engelsheer“ kommt laut al Waqidi (oder einem Nachbearbeirer seines Textes) bei der Schlacht von Badr tückisch als „Überraschung“ zum Einsatz …. und bringt die Entscheidung in der Schlacht, die von Mohammeds Seite mit seinen Verbündeten so geplant und gewünscht gewesen ist, während das Gros der Mekkaner einzig ein Einschüchterungsritual durchführen wollten. Und während der Anführer der mekkanischen Hauptstreitmacht noch mit dem Führer einer mekkanischen Splittergruppe, die auf Butrache aus war, ein Duell bestritt für das ursprüngliche Ziel des Gros der Mekkaner um die mekkanischen Verwandten die auf Mohammeds Seite gewesen sind so einzuschüchtern, dass sie von ihrem Glauben (Karawanen zu überfallen wäre „gut und Rechtens“) wieder Abstand nehmen würden und reumütig zu ihren Verwandten zurückkehrten. während dieses Duell zwischen einem Stärke Zeigen Wollenden diplomatischen Vermittler und einem Rachedürstenden hin und her wogte wurde von Mohammeds Seite – ob von seinen Muhadiruun oder einem Verbündeten ein Pfeilhagel auf die mekkanische Hauptstreitmacht eröffnet …… um mit dem „Engelsheer“ im Hintergrund den ursprünglichen Plan der Mekkaner zu hintertreiben.

    Und hier wäre jetzt sinnvoll die anti-historische Version von Karen Armstrong zu lesen zu bekommen um erkennen zu können wie „blind“ /und blöde/ und heuchlerisch verlogen Adlerokkultismushörige sein können…Geschichtsverfälschungen gibt’s im Kitab al Maghazi von Al Waqídi – durch Text-Nachbearbeiter auch: Immer dann wenn das Original offensichtlich eine allzukritische Perspektive auf Mohammed eröffnet …. denn da wo Waquidi sich den Wiedergaben der historischen Ereignisse mehr verpflichtet sah, als dem Glauben an den Islam zu fördern hielt er es mehr – ähnlich wie Ibn Isaq – mit den historischen Fakten. Weil das auch so aus vielen Stellen in seinem Buch „strahlt“, wird er von islamen Gelehrten angegriffen……

  21. Scheint eine Art Gulag zu sein für Beamte, die sich irgendwie mißliebig gemacht haben. Bringen tut das überhaupt nichts. Im Gegenteil: Die können froh sein, wenn sie nicht auch noch abgefackelt werden.

  22. HEUTE schon GELACHT?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++
    .
    Kriminelle Afrikaner
    .
    Deutsche Polizei:
    .
    „Sie lachen über unsere Justiz“

    .
    Der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat sich besorgt über die steigende Zahl straffälliger Flüchtlinge gezeigt. Konkret spricht er von „nordafrikanischen Intensivtätern“, die insbesondere rund um Bahnhöfe ihr Unwesen treiben. Wendt prangerte insbesondere fehlende Abschiebungen der Täter an: „Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz.“ Wenn die Politik nicht die Voraussetzungen schaffe, „damit dauerhafte Intensivtäter wieder abgeschoben werden können, und die Justiz sich ebenso verweigert, wird die Polizei dieses Problem nicht lösen“.

    http://www.krone.at/533037

  23. Babieca 16. Dezember 2017 at 13:22
    Heute in Berlin-Neukölln: Drei „Unbekannte“ schlagen und treten einen 16-jährigen zusammen, einer sticht anschließend noch auf ihn ein:
    https://www.welt.de/vermischtes/article171647867/16-Jaehriger-in-Berliner-U-Bahnhof-schwer-verletzt.html
    „Unbekannte“. *Hust*.

    Beim Revolverblatt „BZ“ gibt es auch Bilder zu dieser „Rangelei nach vorangegangenem Streit“

    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/schwerverletzter-mann-am-u-bahnhof-rathaus-neukoelln-entdeckt

  24. Das Ende der Gender-Punkte

    Die immer kämpferischer auftretenden Franzo/ö*sInn_en haben eine drollige Pünktchenschwemme eingeführt. Nun gibt Frankreich Gegensteuer.

    In jeder Sprache tobt der Geschlechterkampf ein bisschen anders. Während wir uns im Deutschen mit Sternchen und Binnen-I abquälen, um es den Genossinnen, den Landsmänninnen und vielleicht auch weiblichen Gästen in Form von Gästinnen sowie den Trans- und Intersexuellen, den geschlechtlich Unentschiedenen, den Ambivalenten und den Geschlechtslosen recht zu machen, haben die Franzosen, Französinnen und die immer zahlreicher und kämpferischer auftretenden Franzo/ö*sInn_en in ihrer Sprache eine drollige Pünktchenschwemme eingeführt. Die allgemeine Anrede «liebe Freunde» wird so zu: «Cher.e.s ami.e.s». Man findet dergleichen in den sogenannten progressiven Milieus, das heisst in linken Gewerkschaftskreisen, an Universitäten und bei der Sozialistischen Partei.

    Man findet die sogenannte Inklusivschreibung jedoch nicht unter Blinden. Deren Dachverband beschwert sich energisch über die Pünktchenschwemme, die in der bekanntlich aus Pünktchen bestehenden Blindenschrift nach Braille zu völliger Unverständlichkeit führt. Überhaupt sind ja die neuen, von feministischen Akademiker*Iinnen_x ersonnenen Codes für alle, die schon mit dem Erlernen der bisherigen Normalsprache Mühe haben und deren Anzahl erschreckend zunimmt, eine zusätzliche Hürde.

    https://bazonline.ch/kultur/das-ende-der-genderpunkte/story/22131544

  25. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/is-rueckkehrerinnen-ermittler-stufen-dutzende-frauen-als-gefaehrderinnen-ein-a-1183688.html

    Frauen aus der Islamisten-Szene rücken zunehmend ins Blickfeld der Ermittler. Unter ihnen sind auch sogenannte Gefährderinnen. Jetzt wird eine Größenordnung bekannt: Es soll sich um mehrere Dutzend handeln.

    Die Irre vom Dienst.

    *http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/afd-politiker-hetzer-in-der-heiligen-nacht-kolumne-a-1183256.html

    Das Netz ist voller Entgleisungen der neuen Politiker*innen. Stunden hört die Familie zu. Gepöbel. Hass, Hetze, Kraftworte, Verachtung gegen Frauen, Homosexuelle, sozial Schwache.

    ##

    http://www.bild.de/regional/berlin/abschiebung/albanische-familie-nachts-abgeschoben-54209088.bild.html

    Klaras Platz in der Klasse 3c der Käthe-Kollwitz-Grundschule in Berlin-Lichtenrade ist leer. Und wird es bleiben. Die Achtjährige ist gestern überfallartig mit ihren Eltern und ihren beiden Schwestern nach Albanien abgeschoben worden – sie hatte nicht einmal mehr Zeit, sich von ihren Freundinnen zu verabschieden

  26. OT. Gibt’s einen Fred zum Pegida Weihnachtssingen? Wir sind wieder dabei! Die ersten Patrioten sind auch schon da. Regen hat aufgehört.
    Assifa mit Schrottmusik wie immer gerade eingetroffen.

  27. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 12:46
    „Der IQ endet bei Null..“

    Ich bin mir da nicht mehr sicher.

    Unter Einbeziehung der Raumkrümmung und
    des geistigen Zustands der Deutschen müssen
    wir mit dem Auftreten negativer Werte rechnen.

  28. Die zukünftigen Beamteinnen/en auf den symbolträchtigen Austragungsort Alexanderplatz, werden die Reckerarmbänder verteilen und um den Respekt der hier nicht längerlebenden mit der Blockflöte zu erbitten.

  29. #kitajima 13.35

    Die haben KEINE Patronen, weil das Abfeuern derselben – in Germoney – wegen erwiesener „Menschenfeindlichkeit & Rassismus“ unter Strafe gestellt wurde.

    Die – schießen – deshalb, notfalls mit einem – vor allem bei Minusgraden – „tödlichen“ Wasserstrahl.

  30. Das_Sanfte_Lamm 16. Dezember 2017 at 13:32

    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/schwerverletzter-mann-am-u-bahnhof-rathaus-neukoelln-entdeckt

    Interessant. In Berlin war dann ja letzte Nacht fröhliches Schlachtfest: Erst stechen zwei „Unbekannte“ einen Iraker, 28, in der U-Bahnstation nieder, dann tritt, schlägt und sticht ein Trio einen 16-jährigen nur eine U-Bahnstation weiter, und im Nackenheimer Weg greifen zwei „Unbekannte“ einen 25-jährigen Mann an:

    Während einer der beiden Männer ihn von hinten festhielt, stach der zweite mit einem Messer zu.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/16-jaehriger-am-u-bahnhof-hermannplatz-geschlagen-und-niedergestochen

    Was lallte die Innemisere doch vor einigen Tagen? „Deutschland ist sicher wie nie.“

  31. <b<Es könnte so einfach und sicher sein..
    .
    Solange tausende kriminelle und gewalttätige Asylanten/Ausländer (Merkels Gäste) nicht streng INTERNIERT und ausgewiesen werden, solange werden deutsche Bürger erschlagen, ausgeraubt, vergewaltigt und ermordet..
    .
    So einfach ist das..
    .
    Ein deutsches Menschenleben ist im eigenen Land nichts mehr wert!
    .
    Das töten und vergewaltigen geht weiter..
    .
    Es ist politisch gewollt!

  32. Sicher wird man diese „neue“ Polizeistation mit den „neuen“ Polizeikräften der Berliner Polizeischule besetzen, da gibt es keine Sprachschwierigkeiten mit den kriminellen Gästen von Merkill !

  33. 1 Babieca 16. Dezember 2017 at 13:50 ?[…]?Was lallte die Innemisere doch vor einigen Tagen? „Deutschland ist sicher wie nie.“???

    Er meinte Deutschland, aber nicht Berlin und all die anderen multikulturellen stinkenden Kloaken, die man früher deutsche Städte nannte und heute faktisch exterritoriale Gebiete sind.

  34. #Drohnenpilot 13.03

    Ich hör die hässlichen, linksgrünen Hackfressen schon wieder geifernd und hysterisch „Rassismus“ schreien, weil die Polizei ein paar „südländisch aussehende“ Rape- und – „Ehren“-Mord-Fetischisten „kontrolliert“ und – ggf. – UM- bzw. – ab-nach-Hause-leitet…………;-)

  35. „Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz.“ Wenn die Politik nicht die Voraussetzungen schaffe, „damit dauerhafte Intensivtäter wieder abgeschoben werden können, und die Justiz sich ebenso verweigert, wird die Polizei dieses Problem nicht lösen“.
    ————————————
    Jede Polizeiwache hat Treppen auf denen sich immer wieder schwere Stürze ereignen. Die Verletzungen sehen oft so aus als ob sie vom Einsatz eines Schlagstockes herrühren. Dem ist aber nicht so! 😀

  36. Clint Ramsey 16. Dezember 2017 at 13:39

    Klaras Platz in der Klasse 3c der Käthe-Kollwitz-Grundschule in Berlin-Lichtenrade ist leer. Und wird es bleiben. Die Achtjährige ist gestern überfallartig mit ihren Eltern und ihren beiden Schwestern nach Albanien abgeschoben worden.
    http://www.bild.de/regional/berlin/abschiebung/albanische-familie-nachts-abgeschoben-54209088.bild.html

    Gute Aktion, dämlicher Tränendrüsenartikel.

    Kamen vor fast drei Jahren aus Albanien nach Berlin: Xhezo Ajazaj (31), seine Frau Artjola (29) und die Töchter Klara (8) und Lejman (4). Baby Carolina (6 Monate) ist hier geboren

    Was war doch gleich vor drei Jahren, 2014, in Albanien los? Nix war los. Die Sippe hat in Deutschland genau nichts zu suchen. Und Grundschulen gibt es auch in Albanien, samt 9-jähriger Schulpflicht und einer Alphabetisierungsrate von immerhin 97, 6 Prozent. Dürfte inzwischen dank der hier reingeschwappten Millionen höher als die in Deutschland sein.

  37. Keine Mauern außen.

    Dafür Bereiche innerhalb der Städte mit Sicherheitsmauern umgeben. Und jetzt starten eben Check-Points und Rettungspunkte, in die man zur Not reinrennen kann. *

    *dies beinhaltet keine Gewährleistung oder Ansprüche. Ab einer Verfolgergruppe von 15 Personen sind die Türen aus Sicherheitsgründen eventuell geschlossen. Aber viel Glück! Wünscht Ihnen das freundliche Berlin!

  38. Ob dem SWR wohl klar ist, was ihm da für ein Freudscher Versprecher in der Bildunterschrift passiert ist.

    https://www.swr.de/swraktuell/rueckkehrer-aus-den-is-gebieten-immer-mehr-jugendliche-und-frauen-als-gefaehrder-eingestuft/-/id=396/did=20821964/nid=396/pino27/index.html

    „Islamische Gefährder in Deutschland“

    Wie war das nochmal? „Islamismus hat mit Islam nichts zu tun!“
    Nun ja, inzwischen scheinen auch beim SWR die Unterschiede zu verschwimmen.

    Demnächst wird’s wohl ne politkorrekte Korrektur der Bildunterschrift geben.
    Hier das Original:
    https://web.archive.org/web/20171216124647/https://www.swr.de/swraktuell/rueckkehrer-aus-den-is-gebieten-immer-mehr-jugendliche-und-frauen-als-gefaehrder-eingestuft/-/id=396/did=20821964/nid=396/pino27/index.html

  39. Eine multikulturelle Mischzone. Zivilisierte Menschen als Opfer. Der zugewanderte Abschaum als Täter.
    Mal sehen, ob die Polizei da was ausrichten kann. Am besten wäre, den Menschenmüll einzusammeln und auf irgendeiner Insel auszusetzen.
    Da kann die Evolution es nochmal bei denen probieren.

  40. Vor 30 Jahren standen die Polizisten an der Grenze und nirgendwo in Deutschland wurde man von Mohammedanerrudeln zu Tode getreten.

    Die CDU, eine Partei des Genocids!

  41. Pedo Muhammad 16. Dezember 2017 at 12:51

    An PI-Redaktion

    … der 20-jährige Jonny K.

    Link funktioniert nicht 🙁

    http://www.pi-news.net/mordfall-jonny-k-onur-urkal/

    http://www.pi-news.net/alexanderplatz-die-nacht-der-langen-messer-taeter-30-koepfige-personengruppe/

    *http://www.pi-news.net/onur-urkal-der-morder-von-jonny-k-jetzt-turke/

    *http://www.pi-news.net/fall-jonny-k-hauptverdachtiger-stellt-sich/

    *http://www.pi-news.net/berlin-alex-schlaeger-verhoehnen-toten-jonny-k/

    *http://www.pi-news.net/jonny-k-was-machen-seine-rassistischen-killer/

    *http://www.pi-news.net/45-jahre-haft-fur-jonny-k-morder-onur-u/

  42. Zu dem Foto oben: Einmal mehr ein ÜBERSCHUSS an „Quoten-Jennies“ in Marshal-Uniform.

    NICHTS (!) gegen die Polizei-Frauen, um keine unzutreffenden „Schlussfolgerungen“ zu provozieren.

    ABER: Gerade Frauen an einem kriminellen Hotspot einzusetzen, an dem sich überwiegend frauen-hassende, und frauen-verachtende Gewalttäter herumtreiben, ist für mich Schwachsinn in linksgrüner Form-Vollendung.

    Das ist ein FAKT, und bleibt ein FAKT. Linksgrün ist ein das Hirn zersetzender Virus.

  43. P. Tobias Zimmermann SJ nicht vergessen! Zimmermann ist Rektor des Berliner Canisius-Kollegs und mächtig stolz darauf, dass er als Erster eine Kopftuchlehrerin eingestellt hat, er habe der Gesellschaft damit „einen Dienst“ erwiesen, behauptet Zimmermann im Interview mit der „Welt“. Einen Bärendienst, würde ich sagen, denn während die Berliner Schulverwaltung versucht, Lehrerinnen mit Kopftuch zu verhindern, prescht dieser Jesuit eigenmächtig vor und hält das auch noch für eine „mutige“ große Tat, weil sie, wie er sagt, „der Anfang einer offenen Debatte über Religion in unserem Land“ sein könnte, „wir wissen, dass wir mit dieser Entscheidung einen Pflock eingeschlagen haben“.

    Einen Pflock, den keiner braucht und was die „offene Debatte über Religion“ betrifft, so wollen wir vor allem eins, sei Zimmermann SJ gesagt: dass Religion, speziell der Islam, endlich von der Tagesordnung verschwindet und ins rein Private zurückkehrt. Hier ist Zimmermann im Interview (Kompliment an „Welt“-Redakteurin Kathrin Spoerr!):

    https://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article171462542/Wir-haben-uns-bewusst-fuer-die-Lehrerin-mit-Kopftuch-entschieden.html

    Das Interview offenbart die ganze weltfremde Naivität katholischer Geistlichkeit, die sich der Hoffnung hingibt, dass die demonstrative muslimische Frömmigkeit auch auf abtrünnige Christen abfärben möge. – Das Canisius-Kolleg ist ein privates Gymnasium für die in jeder Beziehung Bessergestellten.

  44. Nachtrag zu 14:18:

    Die ganze weltfremde Naivität katholischer Geistlichkeit…, wie sie auch im aktuellen „Jesuiten“-Heft vorgeführt wird, wo eine sog. „Kleine Schwester“ davon schwärmt, wie sehr den französischen „Wüstenheiligen“ Charles de Foucauld die muslimische Frömmigkeit „berührt“ habe, dabei aber diskret unterschlägt, dass eben dieser Foucauld von Moslems ermordet wurde und dass Foucauld als älterer Mann realistischer als in jungen Jahren über den Islam gedacht hat: „Für den Muslim ist der Islam sein wahres Vaterland“, schrieb Foucauld nämlich an den Rechtsprofessor René Bazin, „und die nichtmuslimischen Völker sind dazu bestimmt, früher oder später von ihm oder seinen Nachkommen unterjocht zu werden“:

    https://pointsdereperes.com/charlesdefoucauld-a-renebazin/

  45. @ yps 16. Dezember 2017 at 13:40

    OT. Gibt’s einen Fred zum Pegida Weihnachtssingen? Wir sind wieder dabei! Die ersten Patrioten sind auch schon da. Regen hat aufgehört.
    Assifa mit Schrottmusik wie immer gerade eingetroffen.

    Ich finde auch, dass das einen eigenen Thread wert ist. Aber hallo!

  46. Clint Ramsey 16. Dezember 2017 at 13:39
    Klaras Platz in der Klasse 3c der Käthe-Kollwitz-Grundschule in Berlin-Lichtenrade ist leer. Und wird es bleiben. Die Achtjährige ist gestern überfallartig mit ihren Eltern und ihren beiden Schwestern nach Albanien abgeschoben worden

    Das war auch gut so, sonst wäre der illegale Abschaum untergetaucht und hätte sich von Netzwerken von Helfern versorgen lassen (die letztendlich alle verwendeten Mittel von der Gesellschaft stehlen).

    In Norwegen gibt es solche gut organisierte Netzwerke, den Untergetauchten fehlt es an nichts, bekommen sogar Masse positive Medienerwæhnung.
    Kein Mensch ist illegal, illegaler Abschaum verhält sich nicht wie Menschen, und sollte daher auch nicht dazugerechnet werden.

  47. Merkel will die Deutschen durch Nudging erziehen

    Mit Strategien aus der Verhaltensforschung will Kanzlerin Merkel die Deutschen zu Musterbürgern machen. Kritiker halten das sogenannte Nudging für eine hinterhältige Form der Gängelei.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article138326984/Merkel-will-die-Deutschen-durch-Nudging-erziehen.html

    AUCH DER TATORT GEHÖRT ZU MERKELS „NUDGING“!

    ➡ Hintergrundwissen „Nudge“ / „Nudging“ – Gefährliche Manipulation der Bürger

    https://www.imageberater-nrw.de/psychologie/nudge-nudging-manipulation-der-b%C3%BCrger/

  48. Polit222UN 16. Dezember 2017 at 14:13

    Zu dem Foto oben: Einmal mehr ein ÜBERSCHUSS an „Quoten-Jennies“ in Marshal-Uniform.

    Ich muß da immer an ein eindrucksvolles Bild aus NY denken, das das Thema auf den Punkt bringt. Es entstand, als vor einigen Tagen der Ork aus Bangladesch die Rohrbombe an seinem Wanst zündete. Ein Trupp Feuerwehrmänner. Man beachte rechts dahinter die Frau, die gerade über die Straße geht. Und jetzt frage man sich, warum Frauen besser nicht zur Feuerwehr sollen:

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2017/12/11/13/4737643A00000578-0-image-a-1_1512999863875.jpg

  49. Facebook hat verlinkte Zeitungsartikel zu dem Mordversuch an der 73jährigen Rentnerin in Nürnberg durch einen Afrikaner in Unterhose gelöscht.
    Auf privaten Seiten ebenso wie auf der Seite von AfD Kreisverbänden.

  50. lorbas 16. Dezember 2017 at 14:31

    Facebook hat verlinkte Zeitungsartikel zu dem Mordversuch an der 73jährigen Rentnerin in Nürnberg durch einen Afrikaner in Unterhose gelöscht.
    Auf privaten Seiten ebenso wie auf der Seite von AfD Kreisverbänden.
    ————————————
    Bestimmt das Werk des Maaslosen und seiner rothaarigen Stasischlampe.

  51. #Babieca 14.24

    Ja eben (!) Warum……….besser nicht…… (könnte,sollte, müsste)………und überhaupt…….(?)

    Es ist einfach zum IRRE WERDEN.

  52. Cowkiller 16. Dezember 2017 at 14:36
    löst das die probleme ? der mensch bleibt der selbe

    Das ist nichts weiter als der übliche Aktionismus mit Symbolcharakter, um den Menschen das Gefühl zu vermitteln, dass etwas gemacht wird.
    Real passieren wird was?
    Richtig:
    Nichts.

  53. Finde ich gut. Durch jede neu gebaute Polizeistation löst sich ein Dutzend Verbrecher in Luft auf oder verläßt gleich gar das Land.

  54. oT ? Vielleicht, aber nur n´ bisschen
    Eine neue Polizeistation soll nun Abhilfe schaffen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Abhilfe schaffen? Mit ein paar Polizisten, die einem Muselneger nicht einmal l den Schwanz verbiegen dürfen – wenn er gerade drin steckt in einer blonden Vulva?

    Gerade hat Söder seine Absclussrede auf dem CSU-Abwahlparteitag gehalten.. Wie alle seine Vorredner heute, hat auch er zwischen den
    Zeilen erzählt, dass die CSU besser ganz abgewählt werden sollte, weil
    die in Bayern Regierenden schon längst hätten tun können, was sie
    gerade, auf die klare Position der AfD schielend, zaghaft angerissen
    haben um ihr Klientel in Niederbayern zu täuschen. es aber nicht getan
    haben und trotz aller verbaler Bekundungen auch in der Zukunft nicht
    zu tun bereit und gewillt sein wollen, – was die von der AfD sowieso erfunden haben und auch sicher durchführen werden.

    Nach der Bestätigung von Drehbahnerhofer in der Hälfte seiner Ämter, so wurde erzählt, sei nur noch eine weitere Wahl sicher – wenn die
    Delegierten sich genötigt sehen werden, den Söder auf den Schild der halben Ämterfülle zu heben!

    Na klar doch, die nächste Wahl ist dann im September und die CSU
    wird, dann endlich vom Wähler, zur Gänze abgewählt.
    Aus ist es dann mit dem Euroschmarotzertum in den Parlamenten und den politischen Ämtern!! BIF

  55. Auf mich haben die Luftballons den größten Eindruck dieser Sicherheitsmaßnahme gemacht.
    Der Rest wirkt wie eine Karikatur eines Schutzmannes aus Blech mit erhobenem Zeigefinger, wie er früher an Laternenmasten lehnte. Die Sozialen Brennpunkte in Berlin benötigen SEK, und keine verwaltende Annahmestelle für Kriminalität, die ohnehin nicht rechtmäßig verfolgt wird.

  56. …nach dieser Logik müssen also in Zukunft an allen multikriminell bereicherten Orten Polizeistationen eröffnet werden! Das ist SINNLOS!

    Warum? Nun… dies ist mein Thema seit ich selbst durch die politisch weisungsgebundene Länderpolizei angezeigt wurde. Wie funktioniert denn die Polizei wenn es politisch relevante Bereiche betrifft… so müsste man die Frage angehen, denn die sogenannte „Polizei“ ermittelt dort nur SO und nur DAS wie es die jeweils politisch Verantwortlichen in den Ländern wollen!!! Jeder Sachbearbeiter der diese politische Weisung mißachtet wird versetzt und jeder Polizeipräsident der nicht „funktioniert“ der verliert seinen Job… binnen Stunden…

    Erst wer DAS verstanden hat kann weiter denken…

  57. @ DeutscherWedding 16. Dezember 2017 at 12:55
    Das Ding war vorher das Flagship Klo von Wall.

    Ha, der war gut!!!

  58. Aus der Kategorie Zeichen und Wunder:

    Gabriel entdeckt lé Pack als Zielgruppe der SPD:

    Offene Debatte über Begriffe wie „Heimat“ und „Leitkultur“

    Die SPD müsse sich wieder stärker um jene Teile der Gesellschaft kümmern, die mit dem „Schlachtruf der Postmoderne „Anything goes““ nicht einverstanden seien, schrieb Gabriel. „Die sich unwohl, oft nicht mehr heimisch und manchmal auch gefährdet sehen.“ SPD-Chef Martin Schulz habe recht: „Mehr internationale Zusammenarbeit, mehr europäische Zusammenarbeit: Denn nur so werden wir das zentrale Versprechen der Sozialdemokratie wieder einlösen, nämlich den Kapitalismus zu zähmen und soziale und auf Solidarität ausgerichtete Marktwirtschaften zu erzeugen.“

    Mit Blick auf die Herausforderungen durch den Rechtspopulismus forderte Gabriel zudem eine offene Debatte über Begriffe wie „Heimat“ und „Leitkultur“. „Ist die Sehnsucht nach einer „Leitkultur“ angesichts einer weitaus vielfältigeren Zusammensetzung unserer Gesellschaft wirklich nur ein konservatives Propagandainstrument, oder verbirgt sich dahinter auch in unserer Wählerschaft der Wunsch nach Orientierung in einer scheinbar immer unverbindlicheren Welt der Postmoderne?“, schrieb er.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/in-gastbeitrag-frage-des-ueberlebens-spd-aussenminister-gabriel-probt-aufstand-gegen-eigene-partei_id_7990992.html

  59. Dann wird sich das „Schnappmesserviertel“ eben wo anders hin verlagern und die Polizeistation steht einsam und alleine da…

  60. Vielleicht Verschwörungstheorie- aber macht es halt nach:

    das oben verlinkte Video hat ich mit einem frechen Synonym kommentiert (nicht anstössig, vergleichbar mit z.B. „Angelasschosshund“). Mit dem ich bei Youtube ca. 20 Kommentare an anderer Stelle schrieb.
    Nach dem (völlig harmlosen) Kommentar unter diesem Video- gesperrt. Nicht vom Videoinhaber. Von Google/Youtube.

    Soll heißen- die hier verlinkten Videos werden scheinbar genauer von Youtube/Google beobachtet.
    So erscheint es. Sollten wir wirklich mal nachtesten.

  61. Am besten noch mit Frauen- und Homoquote ^^… davor fürchten sich islamische Bereicherer bekanntlich ganz besonders. Oder so ein paar naive Milchbärte direkt von der Berliner clanverseuchten Polizeischule. Das kann ja nur gut gehen im Land in dem wir gut und gerne leben und verrecken. Dazu vielleicht noch ein sexy Motto wie „Sicher, bunt und offen“ oder so. Und immer schön tolerant bleiben, liebe Beamtix! Denkt an die Pension!

  62. Polit222UN 16. Dezember 2017 at 14:13

    ABER: Gerade Frauen an einem kriminellen Hotspot einzusetzen, an dem sich überwiegend frauen-hassende, und frauen-verachtende Gewalttäter herumtreiben, ist für mich Schwachsinn in linksgrüner Form-Vollendung.

    Das ist ein FAKT, und bleibt ein FAKT. Linksgrün ist ein das Hirn zersetzender Virus.

    ————–

    Ja, rücksichtslos diesen Frauen gegenüber und so schwachsinnig, wie einem Zahnarzt eine Herztransplantation durchführen zu lassen.

  63. Also, wir Amerikaner sind nicht die einzigen mit übergewichtigen Polizistinnen. Hoffentlich, hängen diese gut genährten Damen nur im Büro herum, weil sie wahrscheinlich nicht fit genug sind, um jemanden zu retten. Obwohl, die Polizeikräfte in Berlin immer noch einheimische Deutsche sind, wenn man in 10 Jahren in dieses neue Gebäude hineingeht, um einen Vorfall zu melden, wird er leider von Turban-Truppen am Schalter sicherlich begrüßt.

  64. DeutscherWedding 16. Dezember 2017 at 12:55

    Das Ding war vorher das Flagship Klo von Wall.
    _____________________________________

    🙂

  65. Ist immer wieder schön anzusehen, wie sich eine 1,60 kleine, auf hundert Kilo gemästete „Jenny“, aus dem Dienstfahrzeug rausquält…

  66. Alles ein riesengroßer Kindergarten

    Dieses Häuschen mutet an wie ein Kasperle Theater aus Sperrholz, Papa hat es ausgesägt, Mama beim anmalen geholfen.

    Man muss sich nur mal eine Minute lang Unterhaltungssendungen der ÖR oder privaten Sender anschauen. Sofort wird klar:

    Kindergeburtstag ! Gottschalk und Jauch haben Plüschohren aufgesetzt, die Dialoge sind dümmer wie Brot und die Lacher derart infantil, dass einem Angst und Bange wird, dabei bin ich eigentlich für jeden Blödsinn zu haben.

    So ist die Gesellschaft verkindlicht worden.
    Humor, Witz und Ironie? Weit gefehlt …

    Das alles ist ein Irrenhaus, durch nudging völlig verblödet.

    Ergebnis :
    Wir haben uns alle lieb, müssen nur Respekt und Toleranz zeigen – die auch unsere „Werte“ sind, auf die es gilt, sich zu besinnen. Erst dann ist die Welt friedlich, wir müssen nur gutwillig alles akzeptieren, wir, die wir nur Glück hatten, hier geboren zu sein, während der Rest der Welt so ungerecht viel Pech hatte, lieb, brav, hilfsbedürftig und alles arme Opfer.

  67. Es geht ja nicht anders! Merkelbunker nicht nur in Berlin aufstellen, sie gehören in jede deutsche Innenstadt. So lange Merkelgäste sinnlos wüten, braucht es Merkelpoller und Merkelbunker.

  68. Ein „Revier“ mit drei Mann Besatzung?

    Naja, erlebnisorientierte Linke, traditionsbewusste Nafris und die Nachkommen türkischer und arabischer Alt-Flüchtlinge sollen wohl was zum Spielen bekommen.
    Fehlt nur noch das Schleifchen um die Blechschachtel mit dem Spielzeug drin, denn dass diese Polizisten von ihrem „Dienstherren“ faktisch als Alibimassnahme verheizt werden, dürfte jedem klar sein.

  69. Hi Leute bei Pi … Ihr seid die geilsten =)
    Da sind teilweise Kommentare bei, die sind echt zum kringeln hehe…
    Schönen Abend !!!

  70. Die deutschen Polizisten dürfen ja auch nicht schiessen! Also, was soll’s.

    Im Uebrigen hat PEDO MUHAMMED richtig vermerkt: Islam go to hell (dort ist er auch von).

  71. Ich weiß gar nicht wem es nützen soll, dass sich der „Spiegel“ in so eine journalische Schieflage begibt. Antisemitismus ist demnach „nicht nur“ ein Phänomen der „Rechten“, sondern auch „bei nicht wenigen“ Arabern oder Nordafrikanern. Eine fundamental neue Erkenntnis, eine Glanztat des investigativen Journalismus. Was man nicht verbergen kann, muss man immerhin etwas kleinreden. Es sind doch wohl eher die Linksextremen, die sich beim Verbrennen des Davidsterns beteiligen. Bei jedem Problem in Deutschland muss irgendwie der Rechtspopulismus mit reingequetscht werden.

  72. Seehofer hats doch schon mal angedeutet. ‚Die gewählt sind haben nichts zu sagen und die was zu sagen haben sind nicht gewählt‘.
    Was soll man dazu noch sagen? Die Russen nebenan mit ihren Sozialismus sind weck und es gibt keinen Grund mehr das es den Deutschen zu gut geht.
    Das alles funktioniert nur solange die Regierung mitspielt. Genau deswegen haben wir Merkel bis zum Ende. Der Rest sind Idioten (Schulz, Juncker u.s.w) oder eingeschüchtert oder gekauft (Diätenerhöhung).
    Ich kann nur nicht verstehen wie man als Deutscher mitmachen kann sein eigenes Land zu ruinieren?

  73. +++ Wuehlmaus 16. Dezember 2017 at 14:20
    @ yps 16. Dezember 2017 at 13:40
    OT. Gibt’s einen Fred zum Pegida Weihnachtssingen? Wir sind wieder dabei! Die ersten Patrioten sind auch schon da. Regen hat aufgehört.
    Assifa mit Schrottmusik wie immer gerade eingetroffen.

    Ich finde auch, dass das einen eigenen Thread wert ist. Aber hallo!
    +++
    Unser Wunsch wurde erhört :O)
    War bei pi bestimmt schon in Arbeit :O)

  74. Nuernberger 16. Dezember 2017 at 12:54
    Der Name Polizeistation ist wohl eher ein Euphemismus , es handelt sich um einen Holzcontainer mit Drei Hanseln darin . Dürfte wohl einer der begehrtesten Arbeitsplätze der Berliner Polizei sein .
    ————–
    Mal sehen wann der erst Molotowcocktail dagegen geworfen wird …

  75. Chauvinismus jetzt 16. Dezember 2017 at 15:27
    Aus der Kategorie Zeichen und Wunder:
    Gabriel entdeckt lé Pack als Zielgruppe der SPD:
    Offene Debatte über Begriffe wie „Heimat“ und „Leitkultur“
    https://www.focus.de/politik/deutschland/in-gastbeitrag-frage-des-ueberlebens-spd-aussenminister-gabriel-probt-aufstand-gegen-eigene-partei_id_7990992.html
    _______
    Er kann doch wie immer bei der pubertären und rebellischen jungen Generation (JUSOS und GRÜNE JUGEND usw. Akitvisten an den Unis) fragen:
    denn die Leitkultur, dass die Weisheit und die Lebenserfahrung der älteren Generation diese immer wiederkehrenden jungen Generationen verantwortungsvoll zu begleiten hat,
    statt diesen jungen Akitvisten die Ruder und Segel nach Abendteuergusto zu überlassen,
    hat uns doch alle auf die Titanic versetzt:
    jetzt gehen wir leider unter 🙁

  76. „Eine neue Polizeistation soll nun Abhilfe schaffen.“

    Muhahaha…, das wird diese kriminellen Ausländer bzw. Moslems und Neger dort aber abschrecken…, wenn diesen Verbrechern weder von der Polizei, noch von der Justiz Prügel bzw. Strafe droht.

    Dieses Verbrecherpack ist nur so beizukommen:
    Den Alexanderplatz, und nicht nur diese No-Go-Area in Berlin, täglich mit ein paar Hundertschaften abräumen, alle in den Knast stecken, und Ruhe ist. Dafür müsste allerdings in Berlin ein Extra-Knast für dieses Klientel gebaut werden, drakonische Strafe ausgesprochen werden, und Knast muss auch Knast sein, nicht diese Luxusherbergen, wie in Deutschland die Knäste aussehen.

    Neues aus dem bunten Berlin, zwei mal brutale Messerattacken, wie es sich für das linksextreme und kriminellenoffene Berlin gehört, die Herkunft der Täter und Opfer selbstverständlich politisch korrekt verschwiegen, den Rest der Geschichte kann sich jeder PI-Leser selbst zu Ende denken:

    NEUKÖLLN
    16-Jähriger in Berliner U-Bahnhof schwer verletzt
    Stand: 17:01 Uhr
    Neuer Vorfall in der Berliner U-Bahn: Drei Täter haben am Bahnhof Hermannplatz in Neukölln auf einen 16-Jährigen eingeschlagen. Als er am Boden lag, stach einer von ihnen zu.

    Unbekannte haben einen 16 Jahre alten Jugendlichen in Berlin-Neukölln mit Schlägen, Tritten und mehreren Messerstichen schwer verletzt. Die drei Täter hätten am Freitagabend im U-Bahnhof Hermannplatz zunächst auf den Jugendlichen eingeschlagen, teilte die Polizei am Samstag mit.

    Auch als dieser am Boden lag, schlugen und traten die Angreifer weiter auf ihn ein. Als er in einen nahegelegenen Minimarkt flüchtete, folgte ihm das Trio und einer der Täter stach ihm mit einem Messer mehrmals in den Oberkörper, bevor das Trio floh. Die Täter entkamen zunächst unerkannt.

    Der Jugendliche wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Lebensgefahr bestehe nicht, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

    Ebenfalls in Neukölln geriet ein 28-jähriger Mann am frühen Samstagmorgen in einen Streit mit zwei Unbekannten. Einer von ihnen stach ihm auf dem U-Bahnhof Rathaus Neukölln mit einem Messer in den Oberkörper. Auch der 28-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

    https://www.welt.de/vermischtes/article171647867/16-Jaehriger-in-Berliner-U-Bahnhof-schwer-verletzt.html

    Aber auch im Raum München geht es immer brutaler zu, hier auch alles politisch korrekt verschwiegen, und selbstverständlich hilft keiner, wenn ein Deutscher von Moslems oder Ausländer zusammengeschlagen wird, oder glaubt hier wer, der Täter wäre ein Deutscher namens Kurt oder Michael…???:

    Eine Frau bleibt auf dem Parkplatz einer Disco stecken. Ein 20-Jähriger und zwei Freunde schieben ihr Auto aus dem Schnee. Anschließend kommen beide ins Gespräch. Kurz darauf liegt der junge Mann schwer verletzt im Krankenhaus.

    Er wollte nur helfen, doch dann wurde ein 20-jähriger Mann vor einer Disco in Bayern brutal zusammengeschlagen.

    Eine junge Frau war in der Nacht auf Donnerstag vor dem „Spinnradl“ am Spitzingsee etwa 40 Kilometer südlich von Rosenheim im Schnee stecken geblieben. Ein 20 Jahre alter Mann aus Bad Feilnbach und seine beiden Freunde zeigten sich hilfsbereit und schoben das Auto zur Ausfahrt des schneebedeckten Parkplatzes.

    Dort ließen die Männer das Auto stehen, der 20-Jährige und die Frau aber kamen noch kurz ins Gespräch. Dadurch aber war die Ausfahrt des Parkplatzes teilweise versperrt. Andere Fahrzeuge kamen nicht ohne Weiteres an dem Fahrzeug vorbei.

    Die Wartezeit brachte einen Mann so auf die Palme, dass dieser aus einem der wartenden Autos ausstieg und auf den 20-Jährigen losging. Er prügelte ihn nieder, fügte ihm schwere Gesichtsverletzungen zu, wie die Polizeiinspektion Miesbach mitteilte.

    Anschließend sprang der Täter zurück ins Auto und flüchtete zusammen mit seinen Freunden. Das Licht des Autos ließ der Fahrer aus. Damit war auch das Nummernschild unbeleuchtet, die Insassen konnten unerkannt vom Tatort fliehen. Obwohl mehrere Personen Zeuge des Vorfalls wurden, rief niemand die Polizei, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Das Opfer musste später mit mehreren Brüchen ins Krankenhaus gebracht werden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article171644649/20-Jaehriger-brutal-zusammengeschlagen-weil-er-im-Weg-stand.html

  77. Mit dem Rücken zur Glaswand. Da würde ich mich als Polizist verarscht fühlen. Ist deren Container auch gegen LKWs gesichert?

  78. Hannover_aner 16. Dezember 2017 at 13:24

    Ich als waffentechnischer Insider, der genug solche „Vorkommnisse“ für die Staatsanwaltschaft untersucht hat, sage: Schüsse lösen sich nicht einfach so aus einer Maschinenpistole!
    Die Waffe macht, was sie soll, sie schießt!

    Der Mensch, der sie um den Hals oder über die Schulter zu hängen hat, ist das Problem!
    Das stellt man bei den nach Vorkommnissen sofort sichergestellten und waffentechnisch untersuchten Waffen immer wieder fest, dass sie tadellos funktionieren, auch was die Sicherheitseinrichtungen an der Waffe betreffen!
    Spielerischer Umgang mit der geladenen Waffe oder schlechter Ausbildungsstand, ja auch bei der Polizei und Bundeswehr, führen zu solchen Schussauslösungen!
    Klar sind die anschließend immer ungewollt und der Verursacher sagt oft: „Ich hab nichts gemacht…“, aber nach der Untersuchung (auch der leeren Patronenhülsen) steht dann oft fest, Schlagstück-, Schlaghahnauslösung, also hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jemand an der Waffe entsicherten Waffe rumgespielt!
    Die Bundeswehr hatte beim G36 lange das Problem, dass nach der Einführung der Waffe in die Truppe der leicht zu entnehmende Schlagbolzen als Werkzeug (u.a zum Reinigen der Waffe) missbraucht wurde, dabei verbogen ist und dann wieder in den Verschlusskopf eingesetzt wurde und dort geklemmt hat (SB keine Rückzugsfeder darin). Beim Fertigladen kam es dann oft zu ungewollten Schussauslösungen, weil der Schlagbolzen schon aus dem Verschlusskopf ragte, die Patrone ins Patronenlager eingeführt wurde und dann beim Verriegeln des Verschlusses hat es geknallt!

  79. Die Eindringtiefe des Schlagbolzens ins Anzündhütchen lag bei einem verklemmten Schlagbolzen meist nur bei 0,4-0,5 mm, während sie bei Schlaghahnauslösung, also wenn jemand den Abzug betätigte, deutlich über 0,6 mm liegt, meist etwas weniger als der technisch und konstruktiv vorgesehene Schlagbolzenvorstand, der bei jeder Waffe leicht anders ist und 0,7-1 mm bei der alten P1 beträgt , 1,55 mm bis 1,8 mm bei der neuen P8A1, bei der MP7 (4,6 x 30mm) 0,85 – 1.05 mm….usw..

  80. Die Eindringtiefe des Schlagbolzens ins Anzündhütchen lag bei einem verklemmten Schlagbolzen meist nur bei 0,4-0,5 mm, während sie bei Schlaghahnauslösung, also wenn jemand den Abzug betätigte, deutlich über 0,6 mm liegt, meist etwas weniger als der technisch und konstruktiv vorgesehene Schlagbolzenvorstand, der bei jeder Waffe leicht anders ist und 0,7-1 mm bei der alten P1 beträgt , 1,55 mm bis 1,8 mm bei der neuen P8A1, bei der MP7 (4,6 x 30mm) 0,85 – 1.05 mm….usw..

  81. Die Eindringtiefe des Schlagbolzens ins Anzündhütchen der Patrone ist deshalb so wichtig, weil die Patrone zum einen sicher gezündet werden muss, zum anderen darf das Zündhütchen aber auch nicht durchstochen werden, was schon zu einer Umsetzung eines Großteils der Treibladungsenergie nach „hinten“ führte und auch die Zerstörung des Verschlusskopfes und des Griffstücks zur Folge hatte (meist Fertigungsmängel der Munition, sehr selten).

  82. Der alten MP2 (Uzi) sagte man oft nach, „laden und gesichert in den Flur schmeißen, die schießt von alleine“!

    Ja, aber nur eine technisch defekte Waffe!

    Dann waren die Abzug-, Fangstollen im Griffstück oder die Fangkanten des Masseverschlusses abgenutzt, was man erkannte und technisch änderte (neuer Abzugsstollen, Sichtprüfung der Fangkanten am Verschluss auf Abnutzung).

    Der gut ausgebildete Bediener hat sich an die Sicherheitsüberprüfung durch den Schützen gehalten!
    Waffe ohne Munition spannen, gesicherten Abzug (Handballenschalter am Griffstück immer drücken) betätigen, der gespannte und durch die Abzug,-Fangstollen gehaltene Verschluss darf sich nicht bewegen!
    Tut er das, ist die Waffe für die Nutzung gesperrt und der Instandsetzung zuzuführen.
    Die Funktion der Vorlaufsicherung im Deckel erspare ich mir, das wäre nur was für Insider.

  83. Wo ist die Mutter all unserer gläubigen Godstücke ??
    Ist sie schon in Paraguay ?
    Zusammen mit dem Gollum ?

    Siw werden es bald nötig haben…..

Comments are closed.