Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am Mittwoch Abend sendete das ZDF um 22:45 Uhr die Dokumentation „Das Drehbuch des Terrors – Wie gefährlich sind Europas Islamisten?“. Darin wurden die „Lies“-Aktionen der Salafisten richtigerweise als Ausgangspunkt für Dschihadisten-Anwerbungen zum „Heiligen Krieg“ im Irak und Syrien dargestellt.

Dann aber folgt der Kommentar: „Die Bücher an sich waren harmlos, aber der Kontakt mit den Verteilern führte zur Ideologie des IS“. Wer den Koran als „harmloses Buch“ darstellt, dürfte wohl auch der Meinung sein, dass der Horror-Schocker „Halloween“ ein reizender Kinderfilm ist.

Dabei bezeugen die Akteure des islamischen Terrors immer wieder selber, dass sie sich exakt an die Vorgaben des Korans und des Propheten Mohammed halten. Es ist nicht die Ideologie des IS, sondern die des Islams, mit der wir es beim andauernden Terror zu tun haben, der die Menschheit seit 1400 Jahren im Würgegriff hält.

In der Sendung, abrufbar in der ZDF Mediathek (siehe auch Video unten), ist bei 6:10 eine höchst aufschlussreiche Formulierung der „Muslim Gangs“ zu sehen:

Die „kompromisslose Form des Islams“ ist eben die 100%ige konsequente Ausführung dieser „Religion“. Der Islamische Staat stellt die genaue Kopie des ersten Islamischen Staates dar, den der „Prophet“ Mohammed im siebten Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Saudi-Arabiens erichtete. Mohammed gilt im Islam als „vollkommener Mensch“ und das „perfekte Vorbild“ für alle Moslems, seine Anweisungen aus Koran und Sunna sind zeitlos gültig. Immerhin geben die ZDF-Funker zu, dass sich die Dschihadisten selbst als „Anhänger einer Bewegung“ sehen, nicht einer Terrorgruppe (6:50). Und der Anschlag im April 2016 auf den Sikh-Tempel in Essen eine „Attacke aus religiösem Hass“ war.

Spannend wird es, als der Co-Autor Rainer Fromm (Screenshot oben) die Mutter eines der daran beteiligten Terroristen besucht, um sich über die Motive ihres Sohnes zu unterhalten. Die mit einem Tschador zugehängte und von ihrem Anwalt begleitete Mama beschwert sich vor der Kamera, dass ihr niemand geholfen habe, als sie die Radikalisierung ihres Sohnes durch einschlägige Internet-Videos der Salafisten bemerkte. Sie sei in 15-20 Moscheen gewesen und habe über 50 Moscheen in ganz Nordrhein-Westfalen angerufen, in der Hoffnung, dass jemand ihr sage: „Kommen Sie doch, wir helfen Ihnen“. Aber es half niemand.

Solche entlarvenden Aussagen müssten in einer nach logischen Prinzipien funktionierenden Sendung zwangsläufig zu der Erkenntnis führen, dass die gesamte von der Mutter kontaktierte Islamszene mit dem Dschihad unter einer Decke steckt. Aber über die Bilder der heulenden Terror-Mama ist folgender ZDF-Text zu hören:

„Niemand half, nicht einmal um die religiöse Rechtfertigung von Gewalt zu widerlegen“.

Nun, da gibt es eben nichts zu widerlegen. Wer die Tötungs-, Kampf-, Kriegs-, Verstümmelungs- und Gewaltbefehle des Korans kennt, braucht sich nicht zu wundern, dass kein Imam der hilfesuchenden Mutter zur Seite sprang. Statements zu dem Thema gibt es nur, um die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen, wenn die Berufs-Täuscher wie beispielsweise der Moslem-Zentralratler Aiman Mazyek ihre Lügen in die laufenden Kameras der Staatsfunk-Talkshows oder in die Notizblöcke von unkritischen linken Zeitungsfritzen absondern.

Jeder Journalist, dem es um das Herausfinden der Wahrheit geht, wäre jetzt wie ein Wolf der Spur nachgegangen, die er gewittert hat. Er hätte all jene Moscheen abgeklappert, an die sich die verzweifelte Mutter vergeblich gewendet hat, um dabei sämtliche Imame abzufragen, warum sie nicht halfen und was sie über den Zusammenhang zwischen Islam und Terror, Gewalt und Kampf sagen. Um sie dann bei ihrem verlogenen Taqiyya-Geschwätz mit den einschlägigen Koranbefehlen zu konfrontieren.

Ich hatte mit beiden Autoren dieser Dokumentation schon zu tun. Dem ZDF-Terrorexperten Elmar Theveßen muss man trotz seiner andauernden unverantwortlichen Islam-Verharmlosung zugute halten, dass er mir nach einem ausführlichen email-Austausch im Zuge der ZDF-Berichterstattung über das Counterjihad-Treffen in Stockholm, an dem ich teilgenommen hatte, am 30. November 2012 einem PI-Interview mit drei Fragen zum Islam und dem Koran zustimmte.

Der freie Redakteur Rainer Fromm interviewte mich schon des Öfteren, auch im Rahmen einer 45-minütigen ARD-Dokumentation über Pegida im Mai 2015. Einen Tag später hatte er mich freundlicherweise angerufen und nach meiner Meinung über die Sendung gefragt. So sieht ein fairer Umgang miteinander aus, auch wenn man unterschiedlicher Meinung über das Thema ist. So rief ich ihn heute Morgen auch an, um mit ihm über die Formulierung „harmloses Buch“ zu sprechen. Er befand sich unter Zeitdruck im Schnittstudio, so dass wir nicht allzuviel Zeit hatten, darüber zu diskutieren. Aber er sagte mir, dass er der Überzeugung sei, der Koran sei in seiner Gesamtheit mit den klaren Mordanweisungen der Salafisten, die sie im Internet und in ihren Schriften verbreiten, absolut nicht vergleichbar.

Wir verabredeten, dass wir uns zu diesem Thema demnächst ausführlich austauschen. Dies ist auch notwendig, denn hier wird ersichtlich, wie gravierend der Koran unterschätzt wird. Die vergleichsweise harmlosen Passagen aus der Zeit, in der Mohammed weder Macht noch viel Anhänger hatte und sich keine Kriegserklärungen leisten konnte, vernebeln offensichtlich den klaren Blick auf dieses gefährlichste Buch der Menschheit. Fromm ignoriert wohl auch die Tatsache, dass diese eher friedlichen frühen Stellen von den späteren Killerbefehlen Mohammeds aus der kriegerischen Medina-Zeit allesamt abrogiert sind, also keine Gültigkeit mehr besitzen. Sie sind komplett durch die Anweisungen zum kompromisslosen Dschihad ersetzt, um den Islam an die alleinige weltliche Macht zu führen.

Das Problem Islam zu entschärfen, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nichts mit der politischen Unterscheidung „rechts“ und „links“ zu tun hat. Alle sind von dieser Bedrohung gleichermaßen betroffen, nur tun sich leider die eher links eingestellten Politiker und Journalisten deutlich schwerer, zum Kern des Problems vorzudringen.

Viel zu groß ist ihre Angst, die Gesellschaft zu „polarisieren“, die Millionen bisher friedlichen Moslems mit einer klaren Islamkritik vor den Kopf zu stoßen und möglicherweise zu radikalisieren. Zehntausende Schläfer könnten erwachen und Deutschland in einen apokalyptischen Terror versinken lassen. Im Vergleich dazu wäre der linke RAF-Terror, der in den 70er Jahren Deutschland in einen Ausnahmezustand versetzte, ein harmloser Kinderfasching. Davor fürchten sich die uns regierenden Politiker und die ihnen assistierenden Staatsfunker wie das Kaninchen vor der Schlange. Zudem wollen viele Linke kein Wasser auf die Mühlen der vermeintlichen „Rechtspopulisten“ gießen. Hinzu dürfte mit Sicherheit auch der politische Druck im Staatsfunk kommen, denn man will es sich ganz bestimmt nicht diplomatisch mit den islamisch-arabischen Ländern verderben, mit denen man schließlich milliardenschwere Geschäfte betreibt.

Die Geschichte aber lehrt, dass Appeasement im Umgang mit einer totalitären Ideologie immer in die Katastrophe führt. Daher gilt es, beständig Druck auf die Mainstream-Medien auszuüben, damit sie endlich umfassend, ehrlich und faktisch richtig über den Islam berichten. Um dadurch eine öffentliche Diskussion in Gang zu setzen, die das Ziel hat, den Islam entweder komplett zu entschärfen oder eben aus Deutschland und Europa zu entfernen. Es gibt keinen anderen Ausweg aus dem Dilemma.

Interessant ist die ZDF-Sendung trotzdem. So kam die Redaktion beispielsweise anhand von zugespielten geheimen Dokumenten zu der Erkenntnis, dass die Salafisten-Szene in Deutschland weit größer ist als die derzeit angenommenenen 10.300 Personen. Viele Familienangehörige mischten im Hintergrund mit, wobei besonders Frauen eine zentrale Rolle beim Zusammenhalt der Netzwerke spielten. Leider durfte am Ende des Filmes die wohl unvermeidliche Volkserziehung nicht fehlen. Hier das Video auf Youtube:

Kontakt zum ZDF:

» info@zdf.de


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger ist seit 35 Jahren selbstständiger Journalist, u.a. bis Ende 2008 für das Bayern-Journal auf RTL und SAT.1-Bayern, als dessen Chef Ralph Burkei im Mumbai Opfer eines islamischen Terroranschlages wurde. 2003/2004 arbeitete er als Pressesprecher der CSU-München mit der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier zusammen. Von 2014 bis 2016 war er Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine Videos bei Youtube haben bisher über 19 Millionen Zugriffe. Zu erreichen ist er über seine Facebookseite.

121 KOMMENTARE

  1. Man fragt sich: Glauben die das wirklich, was sie da sagen? Sind sie wirklich so unbedarft, daß sie es nicht besser wissen? Oder wollen die das nur sich selbst und auch uns glauben machen, weil sie die Wahrheit nicht sehen und nicht aussprechen wollen?

    Wer hier den Kopf in den Sand steckt, erwacht morgen im Bürgerkrieg.

  2. Da kann man nur hoffen: Dass baldigst die Verantwortlichen des ZDF die – IS-unabhängige – Islam-Koran-Scharia-Realität am eigenen Leib – rundherum bereichernd – erfahren dürfen…..zu Lehrzwecken……
    Bekanntlich ist nichts so lehrreich, wie eigene Intensiv-Lernkurse………..der besonderen Art.

  3. WEIT über 300 Millionen Morde durch diese Ideologie der Ewigenfeindlichkeit in bisher drei Meta-Dsdhihads und den Beteiligungen des Islams an WK 1 und WK 2 und dem Holocaust …..sowas kann nur Sozen „relativ harmlos vorkommen.

  4. Ich habe diesen Film auch gesehen, zufällig (er stand ja nicht im Programm, denn extra würde ich mir so etwas nicht ansehen). Bei der Frau mit dem enganliegenden Kopftuch (man sieht sie hier im Beitrag) mußte ich lachen. Beklagt sich über den Extremismus ihres Sohnes, ist aber selber eine Extremistin. Wer in Deutschland mit dem islamischen Kopftuch herumläuft, bringt deutlich zum Ausdruck, daß für ihn bzw. sie die Scharia maßgebend ist (die Deppen, die den Film gemacht haben, wissen wahrscheinlich auch darüber nichts), aber nicht unser Grundgesetz. Das ist lupenreiner politischer Islam, und der hat in Deutschland nichts, aber auch gar nichts verloren. Jedes Kopftuch, außer wenn es im Winter gegen Kälte getragen wird, ist im Grunde genommen ein ideeller Angriff auf unsere Rechtsordnung. Über Terrorismus muß man sich dann eigentlich nicht sooo sehr wundern.

  5. Na nicht, dass sich das wieder so ein klein klein wenig außerhalb der Volksverhetzung gegnüber den friedlichsten Anhängern der friedlichsten Religion bewegt.
    Heute muss man bei kritischer Auseinandersetzung vorsichtig sein, denn der passende Staatsanwalt und Richter laufen frei rum und warten nur.

  6. „Mein Kampf“ war auch ein harmloses Buch. Was danach kam, war nur eine falsche Auslegung. Ich schwör!

  7. Israel., geübt in der Begegnung der„kompromisslosen Form des Islams“ , setzt auch auf unkonventionelle Methoden.

    Vielleicht auch als Nachahmung auf Berliner Strassen empfohlen, wenn die Polizei mit konventionellen Methoden dem Islam-Mob nicht mehr Herr wird.

    Israelische Undercovereinheiten lösen die Proteste auf und nehmen randalierende Moslems fest

    https://www.welt.de/politik/ausland/article171572323/Als-Palaestinenser-verkleidet-zogen-israelische-Polizisten-ihre-Waffen.html

  8. „Die Bücher an sich waren harmlos, aber der Kontakt mit den Verteilern führte zur Ideologie des IS“

    Muhahahaha! Was sagte doch bereits der amerikanische Präsident Thomas Jefferson, als er noch nicht Präsident war, sondern amerikanischer Botschafter in Paris (übrigens der Grund, warum die „Library of Congress“ den sogenannten „Jefferson-Koran“ in ihrem Bestand hat), als die islamischen „Barbaresken-Staaten“ die amerikanischen Handelsschiffe im Mittelmeer ausplünderten – wohlgemerkt, das geschah im Jahr 1786: Damals traf er John Adams (damals der amerikanische Botschafter in GB; gemeinsam trafen sie sich mit dem Botschafter von Tripoli (einem der nordafrikanischen Jihad-zur-See-Kalifate, Teil des osmanischen Kalifats. Jefferson und Adams fragten, warum Tripoli Schiffe und die Vereinigten Staaten angreife. Warum diese Feindschaft?

    Der Mohammedaner von Tripoli war unkompliziert: „Das ist, was wir tun. Durch Allah sind wir geboten, dies zu tun.“ Jefferson schrieb später, dass der Mohammedaner ihm sagte: „Es stand geschrieben in ihrem Koran, dass alle Nationen, welche den Propheten (Mohammed) nicht anerkannten, Sünder waren und dass es das Recht der Gläubigen war diese zu plündern und zu versklaven. Jeder Muslim, welcher in diesem Kampf getötet wurde, konnte sicher sein ins Paradies zu kommen.“

    Also tat Jefferson genau das, was logisch war: Er kaufte einen Koran und las ihn. Er lernte, um was es im Islam ging. Diese Erkenntnis führte ihn dann als Präsident zur Gründung des US-Marine Corps, zum Bau der ersten amerikanischen Flotte und zum Ausräuchern der Mittelmeer-Islamis.

    Großartig und quellensatt in dem Buch von Ian Toll „Six Frigates“ beschrieben.

    https://www.amazon.com/Six-Frigates-Epic-History-Founding/dp/039333032X

    http://dttj.blogspot.de/2010/09/thomas-jeffersons-quran.html

  9. Zwiedenk 14. Dezember 2017 at 12:55
    „Mein Kampf“ war auch ein harmloses Buch. Was danach kam, war nur eine falsche Auslegung. Ich schwör!

    Ich hatte es schon erwartet, oder besser: befürchtet, dass dieser dämliche Vergleich wieder kommt und war schon etwas gewundert dass er nicht bereits früher kam.

  10. Genau, der Koran ist harmlos.
    Die liebevollen Menschen, die genau wie wir sind, die diesen „Lehren“ so gerne folgen, sind das Problem.
    Mordlust, Mobben, Grössenwahn, Rassismus, Kinderschänden, alles das als „Religion“ verherrlicht.

    Gut, dass aus unserem Kulturkreis kaum jemand konvertiert. Es gehört schon Einiges an Bestialitet dazu.

  11. „Die Ideologie des IS“ war in dem MSM noch bis 2010 „die Ideologie der Taliban“, war seit 1979 in den MSM „die Ideologie der iranischen Revolutionsgarden“, ist seit 1400 Jahren die „Ideologie der Mohammedaner“ und nennt sich schlicht Islam. Punkt, Aus, Äpfel, Ende.

  12. Schon längst keinen Bock mehr auf deutsches Lügen-TV, dessen beste Abstrafung die konsequente Ignoranz ist!

  13. Babieca 14. Dezember 2017 at 13:01
    „Die Bücher an sich waren harmlos, aber der Kontakt mit den Verteilern führte zur Ideologie des IS“
    Muhahahaha! Was sagte doch bereits der amerikanische Präsident Thomas Jefferson, als er noch nicht Präsident war, sondern amerikanischer Botschafter in Paris (übrigens der Grund, warum die „Library of Congress“ den sogenannten „Jefferson-Koran“ in ihrem Bestand hat), als die islamischen „Barbaresken-Staaten“ die amerikanischen Handelsschiffe im Mittelmeer ausplünderten – wohlgemerkt, das geschah im Jahr 1786: Damals traf er John Adams (damals der amerikanische Botschafter in GB; gemeinsam trafen sie sich mit dem Botschafter von Tripoli (einem der nordafrikanischen Jihad-zur-See-Kalifate, Teil des osmanischen Kalifats. Jefferson und Adams fragten, warum Tripoli Schiffe und die Vereinigten Staaten angreife. Warum diese Feindschaft?
    Der Mohammedaner von Tripoli war unkompliziert: „Das ist, was wir tun. Durch Allah sind wir geboten, dies zu tun.“ Jefferson schrieb später, dass der Mohammedaner ihm sagte: „Es stand geschrieben in ihrem Koran, dass alle Nationen, welche den Propheten (Mohammed) nicht anerkannten, Sünder waren und dass es das Recht der Gläubigen war diese zu plündern und zu versklaven. Jeder Muslim, welcher in diesem Kampf getötet wurde, konnte sicher sein ins Paradies zu kommen.“
    […]

    Irgendwann tauchte vor Tripolis eine Flotte um die „USS Constitution“ auf, lies ein paar nette Grüße aus den Kanonenrohren regnen und holte damit die Mohammedaner zurück auf den Boden der Tatsachen und vorbei war’s mit dem Kalifat.

  14. „Niemand half, nicht einmal um die religiöse Rechtfertigung von Gewalt zu widerlegen“.

    Ja damit ist doch alles erklärt. Es ist lediglich die Gleichgültigkeit, die mangelnde Hilfsbereitschaft und Solidarität in der Gesellschaft. Diese gilt es wieder zu stärken. Und genau das will die SPD mit Schulz und Nahles. Und das sagt der Schulz doch auch immer. Und insbesondere die AfD will die Gesellschaft spalten, wo die SPD sie zusammen führen will.

  15. Ich habe diese Sendung des „Qualitäts-TV“ leider verpasst, weil ich in aller Regel bevorzugt den Ausknopf drücke, noch bevor ich den Einschalt-Knopf aktivieren kann…………..;-)

  16. Polit222UN 14. Dezember 2017 at 13:16
    Ich habe diese Sendung des „Qualitäts-TV“ leider verpasst, weil ich in aller Regel bevorzugt den Ausknopf drücke, noch bevor ich den Einschalt-Knopf aktivieren kann…………..;-)

    In der DDR gab es die Zeiteinheit „Schnitzler“, die eine Zeitspanne definierte, in der man es schaffte, das TV-Gerät am Montagabend entweder aus- oder umzuschalten, sobald sein Gesicht auf der Mattscheibe erschien.
    Besitzer von TV-Geräten mit Fernbedienung waren dabei klar im Vorteil.

  17. Der Sonnengott 13:14
    „Der Talmud erlaubt Sex mit 3-Jährigen..“

    Aber nicht der Judenstaat.
    Mindestalter zur Heirat, 18 Jahre.
    Dagegen sind Kinderheiraten in mohammedanischen
    Länder gang und gäbe.

  18. „Das_Sanfte_Lamm 14. Dezember 2017 at 13:02

    Zwiedenk 14. Dezember 2017 at 12:55
    „Mein Kampf“ war auch ein harmloses Buch. Was danach kam, war nur eine falsche Auslegung. Ich schwör!

    Ich hatte es schon erwartet, oder besser: befürchtet, dass dieser dämliche Vergleich wieder kommt und war schon etwas gewundert dass er nicht bereits früher kam.“

    Genau. Ich erfülle jeden Wunsch zeitnah, so bin ich nun mal und dann schwinge ich mal das hier: http://www.stupidedia.org/stupi/Nazikeule
    Wenn Sie nicht den Zusammenhang erkennen: Schade. Aber niemand ist fehlerlos.

  19. Es wussten schon die Hitlerdemagogen, dass mit den eigenen Leuten beim Vernichten kein Blumentopf zu gewinnen ist.
    Die Mohammedaner wurden da als besser geeignet angesehen.

    Und er hatte ja auch ein Buch geschrieben für seine Leute, der Hitler. Nur ein Buch macht halt einen Menschen nicht zum Unmenschen.
    Es kann die anstacheln, die es ohnehin sind. Bei uns gibt es auch solche. Aber nicht genug.

    Das Buch umzuschreiben, zu verbieten etc. wird NICHTS bewirken. Sie sind da. Sie vernichten. Durch direktes Töten und durch alles andere, was sie uns antun.

  20. Der maleficus maleficarum („Hexenhammer“) ist auch ein total harmloses Buch. *fg*

    NB.:Die Hexenverfolgungen fand übrigens nicht im Mittelalter, sondern in der frühen Neuzeit statt; und da schwerpunktmäßig nicht in Katholistan, sondern in seinem Wahn in den evangelischen weltlichen Fürstentümern Süddeutschlands und der Schweiz. Es wurden auch nicht „weise Frauen“ verbrannt, sondern alle diejenigen Witwen, von denen man sich Zugriff auf ihr Erbe erhoffte.

    Kaum ein „finsteres Kapitel“ der europäischen Geschichte ist so gut erforscht und komplett ausgeforscht, wie die Hexenverbrennungen. Die weit weniger Opfer forderten und eine – ich sage es ungern – schwerpunktmäßig eine regionale Besonderheit des deutschsprachigen Raums im heutigen Baden-Würtemberg/Schweiz waren. Standardwerke:

    Brian P. Lewack „The Witch-Hunt In Early Modern Europe“
    „Hexenwelten. Magie und Imagination“. Hrsg. von Richard van Dülmen.

    Davon – von dieser wissenschaftlich-rationalen Forschung – soll sich der Islam bitte mal was in seinem bis heute bestehenden Hexenwahn abschneiden. Weil der Koran/Mo in den Hadithen sich vor „Hexen“ und „Hexerei“ vor Angst in die Nachthemden pinkeln.

  21. Die Lüge ist dort Programm. Die müssen das machen, ansonsten sind die fetten Gehälter weg. Was glaubt ihr denn, warum die sonst bei ARD/ZDF solche bombastischen Löhne bekommen, etwa wegen der Leistung, und erst die Rentenansrüche.

  22. ZDF = Zweifelhaftiges Dämliches Fernsehen.

    Sendung zum einschläfern der Urbevölkerung. Auftragssendung des Bundeskanzleramtes ?

  23. „Die Arbeit mit dem und für das ZDF ist immer etwas Besonderes. Das ZDF Service Team ist der direkte Draht zum Publikum und braucht deshalb Mitarbeiter mit Herz, Motivation und einer gewissen Leidenschaft für das ZDF. Wenn Sie an einer Mitarbeit bei uns interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung auf eine unserer freien Stellen.“

    http://zdf-service.de/ueber-uns/karriere/

  24. Babieca 14. Dezember 2017 at 13:24
    Der maleficus maleficarum („Hexenhammer“) ist auch ein total harmloses Buch. *fg*
    NB.:Die Hexenverfolgungen fand übrigens nicht im Mittelalter, sondern in der frühen Neuzeit statt; und da schwerpunktmäßig nicht in Katholistan, sondern in seinem Wahn in den evangelischen weltlichen Fürstentümern Süddeutschlands und der Schweiz. Es wurden auch nicht „weise Frauen“ verbrannt, sondern alle diejenigen Witwen, von denen man sich Zugriff auf ihr Erbe erhoffte.
    […]

    Ja danke. :.)
    Nahezu alle düsteren Gräuelgeschichten über das Mittelalter und dem Katholizismus wurden im 19. und bis ins 20.Jahrhundert hinein frei erfunden und waren reine Phantasieprodukte.

  25. na ja, kann schon sein, dass LIES eine abgespeckte Lockversion des gesamten Satansbuchs ist, und diese ZDF Affen nach der Lektüre der ersten Seite diese fatale Schlussfolgerung zogen. (meines Wissens gerade mal 20mm dick)

    Da heißt es entweder aufgeben oder die „besten“ Zitate daraus denen so lange vor die Nase halten, bis sie still sind. Wir hatten vor Jahren schon die Idee, wenigstens eine zeitlang auf dümmliche Fragen aller Art ausschließlich mit Koran-Zitaten zu antworten. So lange bis selbst so ein ZDF Dummsprech Ingenieur sie wider Willens auswendig kann.

  26. Märchenstunde im ZDF !

    Mir fehlt noch der Hinweis auf die Gewalt verherrlichenden Märchen der Gebrüder Grimm. Und die schlimmen Folgen für ältere Damen, Stiefmütter,kindliche Geschwister, Tiere usw.

  27. Jene die am wenigsten Ahnung haben, reißen doch heutzutage am lautesten die Klappe auf und Lehrmeistern.

    Eine tragische Modalität der gesellschaftlichen Zerstörung!

  28. Der Sonnengott 14. Dezember 2017 at 13:14

    Das ist so nebbich… Wenn angeführt wird, was angeblich Schlimmes im Talmud und in der Bibel (und da im AT, nicht im NT) steht, gibt es nur eine Antwort: *Gähn*. Denn niemand in der modernen westlichen Welt, nicht Israel, nicht Deutschland, nimmt das wörtlich. Wendet es an. Macht es zur primären und einzigen Rechtsquelle.

    Ganz anderes Islamien: Da sind Koran, Hadithe, Prophetenbiographie DIE Rechts- und Staatsquellen. Die übrigens alle die toleranten, milden, modernen Rechtsquellen, die mal in islamischen Ländern unter europäischer „Kolonialherrschaft“ eingeführt wurden, inzwischen fast vollständig verdrängt haben.

  29. Der Koran ist wie Hitlers „Mein Kampf“ eine üble Hetzschrift, voll von Haß und Menschenverachtung. In beiden werden Menschen in „wertvolle“ (Bei den Nazis „Arier“, bei den Mohammedaner „Gläubige“) und in wert- und rechtlose Menschen geteilt („Nichtarier“ bzw. „Nichtgläubige“). Beide Schriften stacheln Menschen zu Gewalt für eine vermeintlich „gerechte“ Sache auf, beide Schriften sind klar satanischen Ursprungs, in der Bibel wird bereits vor solchen gewarnt, die da als Heiland auftreten, aber in Wirklichkeit üble Verführer sind. Der Koran samt dem Islam gehört verboten. Das hat mit Religionsfreiheit nichts zu tun, denn was würde man machen, wenn sich ein paar Verrückte finden, die Hitler als den „Messias“ und Erlöser des deutschen Volkes sehen und ihm eine Art Prophetenstatus verpassen. Sie würden sagen, alle Autorität sei von Gott und schließlich hatten die Landser ja „Gott mit uns“ auf dem Koppel stehen. Dann wäre es mit der Religionsfreiheit schnell zu Ende. Eine jede Lehre, die bestimmte Menschengruppen als minderwertig ansieht und daraus dann auch noch eine Rechtfertigung für Übervorteilung, Mord, Vergewaltigung usw. herleitet, gehört verboten. Denn solche Lehren sind faschistisch. Sie dienen nur als Rechtfertigung einer bestimmten Menschengruppe, um über andere zu herrschen.

    Deswegen verstehen sich beide Ideologien auch so prächtig.

  30. Ui – eben hole ich das aktuelle „Geo“ aus dem Briefkasten (Ja, ich bekenne mich, Geo-Leser zu sein) auf Seite 58 ein Artikel in der Rubrik „Forum“ von Wolfgang Ulrich über die „Moral-Elite“ von heute, der es in sich hat.
    Klarer Lesebefehl.

  31. Am Mittwoch Abend sendete das ZDF …

    Bei ARD = AllahRuftDich und ZDF = ZentralratDerFlüchtlinge sitzen sie in der allerletzten Reihe.

  32. diekgrof 14. Dezember 2017 at 13:32
    Der Koran ist wie Hitlers „Mein Kampf“ eine üble Hetzschrift, voll von Haß und Menschenverachtung.
    […]

    Ach der nächste Nazivergleich.

  33. Es geht los!
    Das Kalifat-NRW schlägt zu!

    .
    Der moslemische Terror gegen unsere jüdischen Mitbürger und die deutsche Bevölkerung nimmt immer weitere Formen an..
    .
    Das die jüdische Bevölkerung geschlagen und verfolgt wird, da können sich die deutschen und europäischen Juden bei Merkel bedanken.
    .
    Sie hat den Moslem-Terror ins Land geholt.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Unruhen
    .
    Jüdische Feste in NRW wegen Sicherheitsbedenken abgesagt

    .
    Düsseldorf/Istanbul.   Die jüdischen Gemeinden in NRW sind in Sorge wegen des zunehmenden Antisemitismus. Jetzt haben sie die ersten Feste im Ruhrgebiet abgesagt.

    Die Unruhen nach der amerikanischen Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels haben auch erste Auswirkungen in Nordrhein-Westfalen. Die Städte Mülheim und Duisburg haben am Mittwoch auf Bitten der jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen das jüdische Lichterfest abgesagt, das am Donnerstag wie jedes Jahr auf dem Synagogenplatz stattfinden sollte.

    „Es gibt konkrete Sicherheitsbedenken, die uns die Botschaft mitgeteilt hat“, sagte Geschäftsführer Alexander Drehmann. „Uns wurde daher nahegelegt, auf öffentliche Veranstaltungen zu verzichten.“ Der Zentralrat der Juden in Berlin soll Bedenken nach vermehrten antisemitischen Sprüchen geäußert haben.

    https://www.wp.de/politik/sicherheit-erste-juedische-feste-in-nrw-abgesagt-id212847059.html
    .
    .
    Karl Lagerfeld:
    .
    „Selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen.“ 

  34. Zwiedenk 14. Dezember 2017 at 13:23

    Genau. Ich erfülle jeden Wunsch zeitnah, so bin ich nun mal und dann schwinge ich mal das hier: http://www.stupidedia.org/stupi/Nazikeule
    Wenn Sie nicht den Zusammenhang erkennen: Schade. Aber niemand ist fehlerlos.

    Der einzige Zusammenhang ist der, dass es keinen gibt; Nazi- und Hitlervergleiche sind nichts weiter als geistig armselig, um es noch höflich zu formulieren.

  35. Sehr gut!
    Absolut lesenswert.

    .
    „Neue Sicht auf Bekanntes
    Im ZDF: Das Drehbuch des Terrors unserer Tage

    Es gibt ihn also doch, den islamischen Terror, und es sind keine verwirrten Einzeltäter? Das ZDF mit einer neuen Analyse – der Sender versucht, Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen……“

  36. Das_Sanfte_Lamm 14. Dezember 2017 at 13:40

    „Der einzige Zusammenhang ist der, dass es keinen gibt; Nazi- und Hitlervergleiche sind nichts weiter als geistig armselig, um es noch höflich zu formulieren.“

    Das ist Ihre Meinung, meine ist es nicht, um es noch höflicher zu formulieren.

  37. Man stelle sich vor, es gäbe keinen Stürzenberger.

    Und die linkischen Medienhuren könnten uns somit um so schamfreier an den Islam verraten.

  38. Ich habe u.a. dem zdf schon vor Jahren zwei Infoblätter mit ca. 40 zu Mord und anderen Verbrechen aufrufenden Koranversen geschickt. Sie können also nicht behaupten, sie wüssten es nicht besser. Jeder sollte wissen, was in diesem Hassbuch steht.

  39. Wenn jeder Islamkritiker dem zdf und den anderen Systemmedien UND den Systemparteien ein Infoblatt mit den zu Mord und anderen Verbrechen aufrufenden Koranversen schickt, wird es für die immer schwerer zu lügen.

  40. Marie-Belen 14. Dezember 2017 at 13:46

    Marie-Belen 14. Dezember 2017 at 13:44

    Unsinn, so toll war diese Doku nicht. Thevessen ist nun bisher gar nicht islamkritisch in irgendeiner Form aufgetreten, sondern versucht ständig, alles zu relativieren. Dazu auch ein guter Leserkommentar zu Alexander Wallaschs TV-Kritik:

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/im-zdf-das-drehbuch-des-terrors-unserer-tage/

    Lieber Herr Wallasch, ich kann Ihnen leider bei Ihrer Euphorie hinsichtlich der Qualität des ZDF-Beitrags nicht ganz folgen. Die dümmlich-banale Schuldzuweisung war da nämlich wieder ganz klar und deutlich: Weil junge Muslims sich in Europa von uns abgewiesen fühlen, radikalisieren sie sich. Der Islam ist also das Mittel, seine erfahrene Ausgrenzung zu kanalisieren. So wird die Ursache zur Folge. Wunderbar, wir sind eigentlich schuld.

  41. Babieca 14. Dezember 2017 at 13:32

    Der Sonnengott 14. Dezember 2017 at 13:14

    Das ist so nebbich… Wenn angeführt wird, was angeblich Schlimmes im Talmud und in der Bibel (und da im AT, nicht im NT) steht, gibt es nur eine Antwort: *Gähn*. Denn niemand in der modernen westlichen Welt, nicht Israel, nicht Deutschland, nimmt das wörtlich. Wendet es an. Macht es zur primären und einzigen Rechtsquelle.

    Ganz anderes Islamien: Da sind Koran, Hadithe, Prophetenbiographie DIE Rechts- und Staatsquellen. Die übrigens alle die toleranten, milden, modernen Rechtsquellen, die mal in islamischen Ländern unter europäischer „Kolonialherrschaft“ eingeführt wurden, inzwischen fast vollständig verdrängt haben.
    —————————–
    Kein islamisches Land richtet sich komplett nach dem Koran, am ehesten kommt da Saudi-Arabien dran… darum gibt es ja den IS weil sie eben vorhaben komplett nach dem Koran zu „leben“. Das kein einziger Rabbi den Talmud wörtlich nimmt bezweifle ich mal und wieso wird so ein Dreck überhaupt gelehrt, vor allem an fast allen Schulen in Israel?

    Im neuen Testament steht übrigens auch eine Menge geistiger Müll drin.

  42. „Der boese Wolf 14. Dezember 2017 at 13:49

    Ich habe u.a. dem zdf schon vor Jahren zwei Infoblätter mit ca. 40 zu Mord und anderen Verbrechen aufrufenden Koranversen geschickt. Sie können also nicht behaupten, sie wüssten es nicht besser. Jeder sollte wissen, was in diesem Hassbuch steht.“

    Klar wissen die das. Aber das ist nun mal Merkels Sprachrohr, da wird nur verkündet, was die Grökaz für richtig befindet, wie in jeder Diktatur.

  43. Deali 14. Dezember 2017 at 13:05

    Das wär doch mal was: Michael Stürzenberger und Aiman Mazyek zusammen bei „Hart aber fair“

    Hihi. Konjunktiv irrealis. Aber angenommen, es käme dazu: „Stürzi“ würde zusagen, Maizeck absagen. Und wenn es bereits bei den Vorbereitungen und den Sender-„Briefings“ allzu hart und unfair wird, würde Michael – das hoffe ich – schon vorher die Reißleine ziehen. Wenn nicht zu dem Zeitpunkt schon die Moslembeschützergarde Deutschlands aufmarschiert, um Mohammedaner vor scharfzüngigen, bestens informierten Kritikern in Schutz zu nehmen.

    So wie hier:

    https://www.merkur.de/politik/liess-claudia-roth-publizist-henryk-broder-ausladen-6177310.html

  44. Dieselben, die den Koran als harmloses Buch bezeichnen, sind es doch meistens, die sich einen drauf runterholen, wenn sie im Alten (!) Testament der Bibel auch irgendeine gewalttätige Stelle gefunden haben, weshalb ja auch das Christentum zu verdammen ist.

  45. SATANISCHE VERSE !
    SCHON GROSSE DICHTER UND DENKER ERKANNTEN DEN PISSLAM ALS IRRE, DA MUSS DAS ZDF BEIM BESTEN WILLEN NICHT ANDERST KOMMEN !

  46. Der Sonnengott 14. Dezember 2017 at 13:56

    Im neuen Testament steht übrigens auch eine Menge geistiger Müll drin.

    Das neue Testament, oder wo sonst noch „geistiger Müll“ steht, ist für uns nicht handlungsrelevant, zumal dort keine Handlungsanweisungen stehen. Handlungsrelevant sind unsere Gesetzbücher.
    Der Koran besteht jedoch fast ausschließlich aus Handlungsanweisungen und die sind für Moslems bindend handlungsrelevant. Für Moslems ist der Koran das Gesetzbuch. Das steht schon gleich zu Anfang im ersten Vers und wird im Verlauf mehrfach wiederholt, damit es ja nicht in Vergessenheit gerät.

  47. Zwiedenk 14. Dezember 2017 at 13:37

    Die_Sänfte_Lämm_In 14. Dezember 2017 at 13:28

    „Ja danke. :.)
    Nahezu alle düsteren Gräuelgeschichten über das Mittelalter und dem Katholizismus wurden im 19. und bis ins 20.Jahrhundert hinein frei erfunden und waren reine Phantasieprodukte“

    Genau, alles nur gelogen: *https://www.planet-wissen.de/geschichte/mittelalter/geschichte_der_inquisition/index.html
    Das, was Sie da von sich geben, hätte auch von einem Islam-Schönredner kommen können.

    Die Inquisition ist vor allem in Frankreich, Italien und Spanien aktiv, wütet aber auch in Deutschland. Hier fällt besonders Konrad von Marburg als grausamer Inquisitor auf. Er wird im Sommer 1233 erschlagen.

    Als Marburger natürlich ein herber Schlag. Der Mann ist hier bekannt, auch für seine brutale Art im Umgang mit der Marburger Heiligen Elisbeth, Elisabeth von Thüringen.

    Es kommen aber weit weniger Menschen auf den Scheiterhaufen, als man weithin denkt. Einer der bekanntesten Inquisitoren des Mittelalters, Bernard Gui, verurteilt bei 930 Prozessen 42 Ketzer zum Tode auf dem Scheiterhaufen. 307 Angeklagte verurteilt er zu Kerkerhaft, 139 werden freigesprochen, und der Rest kommt mit leichteren Strafen wie dem Tragen von Bußkreuzen oder Pilgerfahrten davon.

    Jedes Opfer ist eines zu viel. Aber diese Opfer mit den Millionen Toten der Religion des Friedens zu vergleichen halte ich für unpassend.

    Mittelalter
    Alles anders!

    Keine Epoche ist so unter Vorurteilen verschüttet wie das Mittelalter. Die wohl unfairste Fehlannahme lautet: es habe keinen Fortschritt gegeben.

    Gäbe es so etwas wie ein Antidiskriminierungsgesetz für Epochen, das Mittelalter wäre unter den Nutznießern ganz vorn dabei. Über kaum einen Zeitabschnitt der Geschichte gibt es so viele Vorstellungen, die so daneben liegen:

    Die Menschen hielten die Erde für eine Scheibe – taten sie nicht.
    Die Inquisition machte kurzen Prozess mit allen religiösen Abweichlern – ein ganz falsches Bild.
    Man lebte in Großfamilien – ein Missverständnis.

    http://www.spiegel.de/spiegelgeschichte/mittelalter-keine-epoche-ist-so-unter-vorurteilen-verschuettet-a-1015336.html


    Das gar nicht so finstere Mittelalter

    Für ein ganzes Zeitalter der europäischen Geschichte ist eine gründliche Imagekorrektur überfällig: Errungenschaften, die gemeinhin als neuzeitlich angesehen werden, sind in Wirklichkeit im Mittelalter entstanden.
    Finster und rückständig – so lautet seit einem halben Jahrtausend das gängige Vorurteil in Bezug auf das Mittelalter. „Absolut zu Unrecht“, erklärt der Historiker Walter Pohl von der Akademie der Wissenschaften (ÖAW). „Kulturell war diese Zeitepoche sehr dynamisch. Sie bildet den Ursprung unseres heutigen modernen Europas. Auch unsere heutige ethnische und politische Landkarte hat sich damals entwickelt.“ Und er muss es wissen, der Wittgenstein-Preisträger Pohl ist schließlich ausgewiesener Mittelalter-Experte.
    Sehr viel vom christlichen Gedankengut, das uns heute selbstverständlich erscheint, hat sich in der damaligen Zeit erst entwickelt. Die christliche Ehe, wie wir sie heute kennen, wurde zum Beispiel im Frühmittelalter eingerichtet. So wurde damals ein strenges Inzestverbot erlassen. Auch die Heiligung des Sonntags, an dem nicht gearbeitet werden soll, die Liturgie mit ihren vielen Prozessionen, die Heiligenverehrung, die Reliquienverehrung sowie die Pilgerfahrten, die heute wieder in Mode kommen – man denke nur an die vielen prominenten Vorbilder, die den Jakobsweg entlangwandern –, wurden damals eingeführt.

    Aber nicht alles, was damals ausprobiert wurde, hat sich auch dauerhaft durchgesetzt. Zwei, drei Päpste hatten sich auf das Alte Testament berufen und Ehen mit Fremdfrauen, also Frauen anderer Völker, nach dem Beispiel König Salomons, der dafür von Gott bestraft wurde, verboten. „Das hat sich nicht gehalten“, so Pohl. „Stellen Sie sich vor, was wären die Habsburger ohne ihre offensive Heiratspolitik geworden?“

    Selbst die Frage der Individualität ist nichts Neuzeitliches. „Die mittelalterlichen Menschen waren nicht nur von blindem Gehorsam geleitet. Sie hinterfragten sehr wohl ihre Rolle in der Gesellschaft, in der sie verortet waren.“ So erzählen Handschriften von einem Mönch, der lateinische Gedichte schrieb und seine Kunst hinter den Klostermauern abstumpfen sah und sich viel lieber als antiker Dichter gesehen hätte. „Das Mittelalter ist also eine facettenreiche Zeitepoche, in die wir in den kommenden Jahren mit unseren Forschungen Licht bringen wollen“, freut sich Pohl.

    https://diepresse.com/home/science/583422/Das-gar-nicht-so-finstere-Mittelalter

  48. Der boese Wolf 14. Dezember 2017 at 13:58

    Manchmal habe ich das Gefühl, Das_Sanfte_Lamm ist ein U-Boot von der EnPeDe. Anders ist der Schwachsinn nicht zu erklären.

    Es bestätigen sich leider sämtliche Vorurteile, dass notorische Nazivergleicher nicht unbedingt zu den Hellsten gehören.

  49. „Die „kompromisslose Form des Islams“ ist eben die 100%ige konsequente Ausführung dieser „Religion“.
    Es ist verwunderlich, dass beim Islam immer noch von einer Religion gesprochen wird. Es ist eine zutiefst menschenverachtende atchaische Ideologie. Wenn das doch endlich auch in die (Holz)köpfe unserer Politiker ginge und man sich entsprechend aufstellen würde.

  50. Wenn es den LINKEN darum geht, MULTIKULTI zu verteidigen, geht es ausschließlich um den Islam und keine andere „Religion“. Dabei offenbart der Islam täglich, ja sogar schon stündlich seine hässliche Fratze der INTOLERANZ, MENSCHENVERACHTUNG, FRAUEN- und SCHWULENFEINDLICHKEIT und predigt TOD, TOTALITARISMUS, UNTERWERFUNG, wird mit Landnahme, Vergewaltigung, Terror, Verstümmelung, Terror umgesetzt.

    Nur der Islam macht uns, einem freiheitlichen westlichen Land diese Probleme! Einem Land, welches bereits eine Nationalsozialistische und eine kommunistische Diktatur mit unzähligen Toten abgelegt hatte. Die Ideologie der LINKEN (inkl. der seit Merkel linksverseuchten CDU und Seehofers CSU) importiert den neuen Faschismus, stellt sich an seine Seite und verteidigt die neu aufkommende Diktatur, in dem sie die System-Kritiker mit allen Mitteln bekämpft. Sie (die linksverseuchten, deutschland- und volksfeindlichen Parteienkartelle mit ihrer Medienpropaganda und Agitation von KITA über Schule bis zu Universitäten und Gewerkschaften) sind der Steigbügelhalter für die Abschaffung von pluralistischer Demokratie und Freiheit. Sie sorgen selbst dafür, dass der Islam in rascher Zeit die politische Macht übernimmt und ihnen nur übrig bleibt, zu konvertieren um zu überleben oder selbst Opfer zu werden. Schaut man sich das kindisch-dümmliche Verhalten der dumpfbackigen, durch selbst genehmigte „Diäten“ übersättigten „schon länger im Bundestag sitzenden“ und dieses Geschacher von JAMAIKA über GroKo bis KoKo an, dann offenbart sich diese Mischpoke mit Regierungsverantwortung zusehends!

  51. Viel schlimmer als die direkte Islampropaganda wie im Film von Rainer Fromm – die Frau trägt übrigens keinen Tschador, sondern einen Hidschab – ist die Islamschleichwerbung in den anderen Sendungen, in Nachrichten-
    und Unterhaltungssendungen aller Art. In Krimis z.B. wird der Islam oft über sympathische Muslime hoffähig gemacht, die selbstverständlich als erste verdächtigt wurden, die armen bedauernswerten, diskriminierten Menschen, weil das der Große Weiße Mann so mit ihnen macht, und die dann lustig oder hilfsbereit oder selbst Opfer Großer Weißer Männer sind, der Täter.
    http://www.dw.com/de/hidschab-tschador-burka-den-einen-schleier-gibt-es-nicht/a-19492920

  52. Das_Sanfte_Lamm 14. Dezember 2017 at 14:24

    Ihren unlogischen Schwachsinn verbreiten Sie ja hier samt peinlicher Polemik schon länger, konnten das jedoch nicht ein einziges Mal begründen.
    Dieses Verhalten kommt mir irgendwie bekannt vor. Woher nur? :))

  53. Das internet ist schuld, welch ein dümmlicher vergleich von dieser muslima. Sie hätte mal besser das Kopftuch abgelegt um ihrem Sohn zu beweisen, dass es außer Allah Menschen gibt, die für sie sorgen, behüten, ihnen in unserem Staat alles bieten ohne auch nur einen Finger krumm zu machen. Das wäre mal eine vorgehnsweise Demut zu zeigen und nicht die Schuld bei anderen oder Internet zu suchen.

  54. Der Sonnengott 14. Dezember 2017 at 13:56

    Interessante Diskussion.

    Das ist aber für die Ausrichtung der Länder und das sie prägende geistige Klima – mit Ausnahme der islamischen Länder – irrelevant. Ich habe z.B. in Israel (ein moderner, westlicher Staat); auch in NY, mit den Ultraorthodoxen und ihren Vierteln, z.B. Mea Sharim in IL, massive Probleme, gehe da nicht hin und finde die spinnert. Sie sind aber nicht maßgeblich; das moderne Israel hat die ganz passabel im Griff. Ein untrügliches Zeichen dafür sind Karikaturisten. In Israel sind Karikaturen und Witze über die „Ultras“ vollkommen normal. Probiere das mal in einem islamischen Land.

    Sie, also jüdische und christliche Fanatiker, sind auch im Weltmaßstab nicht maßgeblich. Wohl aber die islamischen Staaten und die islamischen Massen.

  55. Bin mal gespannt wie sich NetzDG weiter entwickelt und Themen wie dieses in Zukunft überhaupt noch Kritisch betrachtet werden dürfen.

  56. @ Colonia2

    Ich habe diesen Film auch gesehen, zufällig (er stand ja nicht im Programm, denn extra würde ich mir so etwas nicht ansehen). Bei der Frau mit dem enganliegenden Kopftuch (man sieht sie hier im Beitrag) mußte ich lachen. Beklagt sich über den Extremismus ihres Sohnes, ist aber selber eine Extremistin. Wer in Deutschland mit dem islamischen Kopftuch herumläuft, bringt deutlich zum Ausdruck, daß für ihn bzw. sie die Scharia maßgebend ist (die Deppen, die den Film gemacht haben, wissen wahrscheinlich auch darüber nichts), aber nicht unser Grundgesetz. Das ist lupenreiner politischer Islam, und der hat in Deutschland nichts, aber auch gar nichts verloren. Jedes Kopftuch, außer wenn es im Winter gegen Kälte getragen wird, ist im Grunde genommen ein ideeller Angriff auf unsere Rechtsordnung. Über Terrorismus muß man sich dann eigentlich nicht sooo sehr wundern.

    Im Sommer gegen die Hitze zählt nicht? Oder Krebspatientinnen, die sich während der Chemotherapie gegen eine Perücke und für ein Kopftuch entscheiden?

    Ich denke, man muss hier schon noch weiter differenzieren.

  57. “ Aber er sagte mir, dass er der Überzeugung sei, der Koran sei in seiner Gesamtheit mit den klaren Mordanweisungen der Salafisten, die sie im Internet und in ihren Schriften verbreiten, absolut nicht vergleichbar.“
    *****************
    Man kommt aus dem Kopfschütteln nicht raus!
    Er sei „der Überzeugung“ heißt, er hat keine Ahnung, hat den Koran nie gelesen und daher seine Überzeugung- ein Bauchgefühl-, die er der Welt als wahre Erkenntnis verkauft. So funktioniert „Bildung“ durch Journalisten.

  58. „Davor fürchten sich die uns regierenden Politiker und die ihnen assistierenden Staatsfunker wie das Kaninchen vor der Schlange.“

    …genau meine hier bei PI als auch unter Klarnamen öffentlich von mir geäußerte Vermutung seit Jahren!

    Wer -so wie ich- in Gerichtsprozessen von linksextremen und politisch weisungsgebundenen „Staatsanwaltschaften“ (wie zuletzt in KOBLENZ) angeklagt wird WEIL die WEISENDEN, also die den Staatsanwälten Weisung gebenden POLITIKER Angst haben vor der Gewalt der Moslems… der hat verstanden!

    Problem: 99,99% der Bevölkerung kennt die Zusammenhänge zwischen den der Landespolitik weisungsgebundenen Länderpolizei, den ebenso weisungsgebundenen Staatsanwälten und den durchgängig links-orientierten Richtern nicht… die Bevölkerung glaubt eben -leider- immer noch an den „Freund und Helfer“ + an die „unabhängige Justiz“…

  59. Es hätte viel mehr den Titel verdient: „wie gefährlich ist der Islam“! Wer den Koran als „harmlos“ bezeichnet, der hat ihn wohl niemals gelesen, oder alle Aufrufe zur Gewalt gegen die „Ungläubigen“ ignoriert..
    Im Übrigen sind sich die Moslems untereinander, auch in „nicht westlichen Ländern“, nicht grün, denn dort versucht eine Richtung gegen die Andere mit Gewalt die Oberhand zu bekommen. Hier sind sie sich jedoch insoweit einig, weil es gegen die ganze Gesellschaft der „Ungläubigen“ geht. Hat man diese beseitigt, dann hauen sie sich, wie überall, wo der Islam die Mehrheit hat, gegenseitig die Rübe ab.
    Das Islam ist das eigentliche Problem, denn Islamismus ohne Islam gäbe es nicht. Allerdings getraut man sich diese eindeutige Logik nicht zu senden. So wenig wie den Fakt, dass jeder Gefährder alle einstmals „friedlichen Muslime“ waren. Man versucht zu trennen, was bekanntlich untrennbar ist, weil man sich die offensichtliche, unbestreitbare Konsequenz lieber schön redet, denn diese wäre ein Verbot des Koran und des Islam in Europa. Also fährt man lieber mit Volldampf dem eigenen Untergang entgegen, lässt weiter Moscheen bauen und Prediger, die kein Wort deutsch predigen hetzen und die schon vorhandene Parallelgesellschaft weiter anwachsen, mit allen Folgen. Anstatt dem entgegen zu treten schaut man einfach tolerant zu, wie sich die Intoleranz breit macht!

  60. aenderung 14. Dezember 2017 at 13:28

    „Die Arbeit mit dem und für das ZDF ist immer etwas Besonderes. Das ZDF Service Team ist der direkte Draht zum Publikum und braucht deshalb Mitarbeiter mit Herz, Motivation und einer gewissen Leidenschaft für das ZDF. Wenn Sie an einer Mitarbeit bei uns interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung auf eine unserer freien Stellen.“

    http://zdf-service.de/ueber-uns/karriere/
    ——————————————————-
    PS. Falls Sie Träger_innen eines ausländischen, möglichst islamischen Namens sind, ist die Einstellung praktisch gesichert.

  61. Seit 1400 Jahren läuft DER Weltkrieg zwischen Islam und den Ungläubigen. Wir negieren ihn. Damit werden wir nicht überleben. Die heutige Situation zu erkennen verlangt weder nach IQ 200+ noch nach Geheiminformationen noch nach Kristallkugel. Weshalb sehen das so wenige? Ich bin am verzweifeln über Europa!

  62. Die arabische Wurzel qtl = töten erscheint mit allen Ableitungen im Koran 187x, davon 25x im Imperativ: Tötet! Beispielsweise: Suren 4:89, 5:32/33, 8:39, 33:61 usw.

    Dies ist auch nett, von der Website des Zentralrates der Muslime des Aiman Mazyek:
    Es wurde(n) 11 Stelle(n) für kämpft gegen sie gefunden.
    http://www.islam.de/13829.php?q=k%C3%A4mpft+gegen+sie

    So sieht es aus mit dem friedlichen Islam:
    Das Tötungsverbot im Islam
    http://derprophet.info/inhalt/toetungsverbot-htm/

  63. Das ZDF ist nur noch ein reiner Propagandasender für den totalitären Islam. Seine Ableger ,,ZDF info“ und ,,ZDF neo“ ( jetzt mit verkümmerter Sigrune als LOGO) sind nur noch Reichspropaganda Sender vom Schnauz. Jedenfalls immer wenn ich da mal rein zappe, erscheint Adolf und sein III. Reich in irgend einer Form.
    Da muss man sich nicht wundern wenn so ein kaum Deutsch sprechendes schwarzes Goldstück, mit Fernseher vom Steuerzahler, die Polizei mit dem Hitlergruss begrüßt, der denkt doch glatt das gehört hier zum guten Ton, genau wie das Judenbashing. 😉

  64. ..ist nicht grundsätzlich jedes Buch harmlos ? Eine Anleitung zum Bau einer Atombombe ist auch harmlos, selbst wenn jemand alle Bauteile hat, das Ding zusammenschraubt. Problem ist dann nur ob derjenige die
    auch zündet ………….das hängt aber von seiner Intelligenz, seiner Sozialisierung und seiner Selbstbeherrschung ab ? Im Prinzip sind auch Waffen ungefährlich, solange sie nicht in die Hände von dummen, aggressiven und/oder unter Beeinflussung stehenden Personen kommen. Vielleicht sollte man als Denkansatz neben dem Buch, sondern diejenige die das lesen und verinnerlichen hinterfragen ?

  65. @der böse Wolf
    „Ich habe u.a. dem zdf schon vor Jahren zwei Infoblätter mit ca. 40 zu Mord und anderen Verbrechen aufrufenden Koranversen geschickt.“
    **************
    Interessant. Könnten Sie die „Infoblätter“ hier reinstellen, oder wie wäre es sonst erhältlich?

  66. Das_Sanfte_Lamm 14. Dezember 2017 at 13:40
    Zwiedenk 14. Dezember 2017 at 13:23 Genau. Ich erfülle jeden Wunsch zeitnah, so bin ich nun mal und dann schwinge ich mal das hier: http://www.stupidedia.org/stupi/Nazikeule
    Wenn Sie nicht den Zusammenhang erkennen: Schade. Aber niemand ist fehlerlos.
    Der einzige Zusammenhang ist der, dass es keinen gibt; Nazi- und Hitlervergleiche sind nichts weiter als geistig armselig, um es noch höflich zu formulieren.
    ———

    http://de.wikimannia.org/Nazikeule

  67. Naja, was sollen die Fernsehleute denn auch sonst sagen?

    Dass Mohammed ein Kriegstreiber, Massenmörder, Vergewaltiger, Kinder*icker, Brandstifter und Brunnenvergifter war, nach heutigen Massstäben lebenslang in die Psychiatrie gehört und dass sein Koran eine Anleitung zum Kriegführen, Vergewaltigen und Kinder*icken ist?

    Das gäbe dann mal richtig Mecker von der Regierung, der EU, dem UN-Rat von der UNO, der „Anti“Fa und den Millionen von strammgläubigen Mohammedanern im Land.

    Das Schlimme ist nicht, sich einer Diktatur zu beugen, das Schlimme ist, es freiwillig zu tun und sich „überzeugen“ zu lassen, dass es „nötig“ und „richtig“ sei, das zu tun.

  68. Der Koran ist genauso ungefährlich wie Hitler’s MEIN KRAMPF, warum?
    Die Antwort ist so einfach wie offensichtlich( jedoch nur für Deutsche):
    Beide Bücher werden bevorzugt nicht gelesen jedoch einfach achtlos ins Bücherregal gestellt.
    Die Folgen die sich daraus ergeben merkt man erst vieeeel später.
    Beim an zweiter Stelle genannten Buch, welches in Deutschland achtlos in vielen Bücherregalen verstaubte,
    wurde der Wahnsinn erst nach über 12 Jahren der kostenlosen Verteilung ruchbar.
    Beim erstgenannten Buch will man in Deutschland trotz kostenloser Verteilung keine Kritik üben, eine solche wird sogar staatlicherseits geächtet und verfolgt.
    Die BLÖD-Zeitung ist in Deutschland deshalb seit Jahrzehnten so erfolgreich, weil die meisten Deutschen Idioten zu doof sind, um sich ernsthaft mit Büchern zu beschäftigen.
    H.R

  69. „..ist nicht grundsätzlich jedes Buch harmlos ?“

    Komische Argumentation. Auch die Atome eines Eisbergs sind harmlos….

    Aber warum wurde/ist dann MK verboten?

  70. Den Islam gibt es nur im Gesamtpaket. Ein bisschen schwanger geht nicht, entweder oder! Das sollte doch mal langsam klar werden. Man mag den Islam als Religion bezeichnen, allerdings ist es eine, die nicht zu unserem freiheitlichen Gesellschaftssystem passt.

  71. Da wird uns das ZDF wohl bald beglücken mit der Nachricht, Adolf Hitlers „Mein Kampf“ sei ein völlig harmloses, ja ein zutiefst humanistisches Buch.

    So wie man IS und Al-Qajda die Finanzquellen trockenlegt, muss man es auch mit dem ZDF machen – GEZ blockieren!

  72. Nicht einmal der Struwelpeter ist nach heutigem Dogma ein harmloses Buch.

    Der Koran ist ein harmloses Buch zu sagen
    ist
    Volksverdummung um nicht zu sagen Volksverhetzung.

  73. Wenn der Kloran ein „harmloses“ Buch ist, gilt das wohl auch für Adolf Schicklgruber’s „Mein Kampf“?

  74. Dieses gewaltverherrlichende Buch, das zu Mord und Totschlag aufruft („Tötet die Ungläubigen“), sollte man verbieten. Anstatt dessen wird es in den Fußgängerzonen an Passanten und Jugendliche verteilt, um den Islam weiter zu verbreiten und Anschläge und Gewaltverbrechen in Deutschland zu erhöhen.

    Die „Hidschra“
    Immer wenn Moslems in großer Zahl irgendwo einwandern, läuft es nach einem bestimmten Muster ab: Erst vermehren sie sich exzessiv , dann werden Moscheen und Koranschulen gebaut, Forderungen gestellt und dann beginnt der Terror gegen die einheimischen „Kuffar“.

    Das Prinzip der „Hidschra“
    Die Moslems haben ihre Salafisten, die versuchen Einheimische zu konvertieren und, genau wie in anderen Ländern, mit der Zeit eine Untergrundarmee bilden. Es kommt zu Terroranschlägen, Vergewaltigungen, „ungläubige“ Männer werden auf offener Straße erschlagen, erstochen…, alles was man inzwischen auch in Europa aus leidvoller Erfahrung kennt.

  75. Babieca 14. Dezember 2017 at 13:24

    „Der maleficus maleficarum („Hexenhammer“) ist auch ein total harmloses Buch. *fg*“

    Der „Hexenhammer“ wird allgemein nicht ganz richtig eingeschätzt. Das Buch llest sich zwar einigermaßen widerwärtig, aber es sollte nicht übersehen werden, daß dieser Leitfaden den Betroffenen ein gewisses Maß an „Rechtssicherheit“ gab, so wie insgesamt die Institution der Inquisition eher ein Fortschritt war. Zuvor war es nämlich noch weit übler, in etwa so wie „Hexen“verfolgung heutzutage in Afrika.

    Im Übrigen waren die Opfer des Hexenwahns keineswegs typischerweise die schrullige Witwe – es waren auch viele Männer unter den Verfolgten. Die Focussierung auf die weibliche „Hexe“ ist nichts als feministische Ideologie.

    Zum Thema: Der Mohammedismus gehört als verbrecherische Ideologie schlicht verboten und alle Mohammedisten sollten ausgeschafft werden.

  76. Zitat
    Der boese Wolf 14. Dezember 2017 at 14:52
    Das_Sanfte_Lamm 14. Dezember 2017 at 14:24
    Ihren unlogischen Schwachsinn verbreiten Sie ja hier samt peinlicher Polemik schon länger, konnten das jedoch nicht ein einziges Mal begründen.
    Dieses Verhalten kommt mir irgendwie bekannt vor. Woher nur? :))

    Woher kommt es Ihnen denn nun bekannt vor? Ich warte.
    Wie sie mit dem letzten beiden Sätzen (wohl unwillkürlich) zeigten,
    Konnten Sie ausser den üblichen dämlichen Nazivergleichen keinen einzigen Beitrag mit Substanz liefern.

  77. hhr 14. Dezember 2017 at 16:04

    „Aber warum wurde/ist dann MK verboten?“ – „MK“ war nie verboten.

  78. die linken wieder machen die hier zu opfern

    das tun sie nur ihrer ideologie wegen lügen das die noch über den mond hinnaus stinken bis zur hölle

  79. Das_Sanfte_Lamm 14. Dezember 2017 at 16:23

    Woher kommt es Ihnen denn nun bekannt vor? Ich warte.

    Von Linken und Korannazis. Weitere Merkmale, die Sie mit denen teilen sind: Lernresistenz, Übermut und – was Ihnen irgendwann zum Verhängnis werden könnte – dass Sie andere für noch blöder halten, als sich selbst.

    Sie haben sich hier in der Vergangenheit mehrfach als NPD-Sympathisant (und natürlich gegen AfD) geoutet, freilich ohne das Wort „NPD“ zu benutzen. Sie wissen schon warum. Ihr Kumpel Ali Baba und die 4 Zecken war da etwas unvorsichtiger. Hier ist kein NPD-Forum! Das sollten Sie respektieren. Ende der Durchsage.

  80. Stimmt doch auch. Der Kloran ist ein harmloses Buch. Bücher sind immer harmlos. Egal welcher geistige Brechdurchfall da drin in Worte gefasst ist.
    Ein Buch kann vom Regal und auf einen Kopf oder Fuß fallen. Oder man kann mit einem Buch nach jemandem werfen und ihn verletzen.

    Aber eigentlich ist ein Buch neutral. Harmlos. Deshalb rate ich dazu, sich nicht an Büchern abzuarbeiten oder an geisteskranken Ideologien, die da drin beschreiben stehen, also nicht seine Zeit mit irgendwelcher abstrakten Ziegenkacke zu vergeuden.

    Sondern mit den hirntoten Lesern dieser Bücher. Insbesonder, wenn sie diese Ziegenkacke dermaßen verinnerlichen, dass sie eine Gefahr für die zivilisierte Welt werden.

    Als Bespiel das Pamphlet des Wüstenaffen: Ein normaler Mensch nimmt dieses Buch und macht etwas Sinnvolles damit. Das Papier eignet sich sicher zum Feuer anzünden oder zum Arsch abwischen. Ein Geisteskranker Unmensch nimmt dieses Pamphlet als Anleitung für sein überflüssiges Dasein auf diesem Planeten und geht seinen Mitmenschen gehörig damit auf den Zeiger.

    Ist das Buch daran Schuld, dass es von Hirntoten Wüstenzombies gelesen wird?

    Die … sagenwirmal … Menschen sind das Problem. Nicht bedrucktes Papier und nicht Hirngespinste und Phantasien. Bringt also auch nix, Bücher zu verbrennen oder Ideologien zu verbieten. Wie soll das auch gehen?
    Es sind immer Menschen, die Probleme machen. Und damit ist auch klar, gegen wen sich Maßnahmen zu richten haben. Auch wenn Gutmenschen nun wieder reflexhaft aufschreien und irgendwer was von Würde faselt.
    Kurz: Die Mohammedaner sind das tatsächliche, reale, greifbare Problem. Der Islam ist abstrakt und nicht greifbar. Den kann man weder verbieten noch verhaften noch verurteilen oder einsperren. Oder ausweisen. Oder erst gar nicht reinlassen.

    Das geht alles aber wunderbar mit den Anhängern der Wüstensekte.

  81. Der Koran ist ja zum Glück so harmlos, da müssen sich die Zensoren und Weltverbesserer schon auf wirklich gefährliche Bücher stürzen und für deren Umschreibung sorgen.
    Gefährliche Bücher wie Pippi Langstumpf, Großvater war Seeräuber, Die kleine Hexe usw., nur gut das Gutmenschen auf uns aufpassen und genau wissen und entscheiden was gut und was schlecht für Ottonormalverbraucher ist.

  82. „ISLAMISTEN“ = KORAN-KONFORME/FROMME MOSLEMS

    Der Koran gilt den Moslems als direkte Offenbarung
    ihres Mond(sichel)gottes Allah.

    ➡ Die Urschrift ist im Himmel bei Allah, sagt „Er“ im
    Pluralis Majestatis*: Koran 43,2 – 4 UND 13,39 Allah hebt
    von den früheren Offenbarungen auf, was Er will und
    bestätigt, was Er will. Bei Ihm ist das Ur-Buch. UND
    ABROGATION 2,106 Wenn *Wir einen Vers
    (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen
    oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen
    *Wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist.
    http://www.ewige-religion.info/koran/
    Der Koran ist zeitlos gültig, denn Allah wollte es/verfuhr
    schon immer so, u. sein Willen ändert sich nie: 33,62

    ++++++++++++++++++

    LESETIPP:

    Der Koran als Uroffenbarung Gottes

    Für die Muslime ist der Koran ein göttliches Buch, in dem kein Irrtum zu finden sei. Nach islamischer Auffassung soll der Koran im Laufe von 23 Jahren verbal inspiriert an Mohammed durch den Erzengel Gabriel übermittelt worden sein. Der Koran wird sozusagen als Uroffenbarung Gottes angesehen, der alle vorherigen heiligen Bücher beurteilt, relativiert und sogar in ihrer Gültigkeit aufhebt. Doch der Koran stellt andererseits fest, dass Allahs Wort unwandelbar ist und nicht verändert werden kann (Sure 6,34; Sure 10,64).

    (:::)

    Auch wenn unter den Interpreten keine Einigkeit besteht, wie viele Verse des Koran tatsächlich abrogiert sind, bleibt die allgemeine Regel bestehen, dass bei einem Widerspruch im Koran die später offenbarten Suren und Verse mehr Gewicht und Sagen haben als die frühen mekkanischen Suren des Koran, in denen noch von einem friedlichen Umgang mit Juden und Christen die Rede war.

    (:::)

    Gleichzeitig besteht unter den islamischen Exegeten keine einheitliche Auffassung darüber, welche Verse der Abrogation unterliegen. Manche Kommentatoren gehen davon aus, dass es gesichert mehr als 260 Verse sind, andere sprechen nur noch von 5 Versen. In der Fachliteratur gibt es ausführliche Listen, welche Verse durch welche aufgehoben und abrogiert wurden.

    (:::)

    https://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/abrogation/

  83. @Gabriels Pack, die sind so und glauben das, weil es eine Pflicht ist, die einmal von Allah belohnt wird. Frauen haben dabei noch schlechtere Karten als Männer, weil für sie die Hölle Allahs der spätere Ort des Verweilens ist. Im Hadith von al-Bukhari sagte der Prophet, dass 90 von 100 Insassen in der Hölle Frauen seien. Als die Frauen bestürzt fragten „warum?“ antwortete ihnen der Prophet: „Weil sie ihren Männern ungehorsam waren!“
    Was den Koran anbetrifft, so hat der viel Ähnlichkeit mit H.s „Mein Kampf“, der bis jetzt verboten war. Da der Koran Grundlage der islamischen Gesellschafts- und Rechtsordnung ist muss er verboten werden. Die Shari´a lehnt unsere freiheitlich-demokratische Ordnung einschließlich Verfassung, weil sie den Prinzipien des Islam widerspricht.
    Schon der frühere deutsche Botschafter in Algerien und Marokko (bis 1994), der gebildete und promovierte Jurist Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann, stellte ohne Widerspruch öffentlich fest, dass der Koran über dem Grundgesetz stehe. Der damalige Außenminister widersprach nicht und lehnte eine von der SPD (!) geforderte Abberufung ab. Der heutige AA-Leiter Gabriel (siehe seine dürftige Biographie bei wiki!) würde das natürlich ebenso sehen – wie auch sein Vorgänger Steinmeier, die beide mit der Kanzlerette eine weitere Islamisierung Deutschland befürworten.

  84. Der Koran ist die Bedienungsanleitung des Terrors. Wer ihm Wort für Wort folgt ist automatisch Dschihadist.

  85. So wie das der pakistanischeProfesser bereits vor Jahren erklärt hatte, solch Islam Infizierte sind zu eliminieren.
    Islame Schizophrenie steigert sich bis zum Akutfall und gehört zu den schizofrenen ERKRANKUNGEN:
    Es ist bei dieser Sorte Ansteckung und Verlauf bekannt und steigert sich bis zum Selbstmordanschlag.
    Mentoren sind an ihrem Tun zu hindern, eine Heilung ist schwierig, fast aussichtslos.

  86. 18_1968 14. Dezember 2017 at 16:23

    Der „Hexenhammer“ wird allgemein nicht ganz richtig eingeschätzt. Das Buch llest sich zwar einigermaßen widerwärtig, aber es sollte nicht übersehen werden, daß dieser Leitfaden den Betroffenen ein gewisses Maß an „Rechtssicherheit“ gab, so wie insgesamt die Institution der Inquisition eher ein Fortschritt war.

    So ist es. Deshalb auch mein *fg* zum Hexenhammer. War ironisch gemeint.

  87. Für alle, die den Bericht sehen möchten und ihn – wie ich auch – im ZDF nicht wiederfinden (weder in der Mediathek noch sonstwo), hier der Link bei youtube:
    https://www.youtube.com/watch?v=DsJHrLbjbRo
    Nur gut, daß es youtube gibt. Man sollte das ZDF mit e-mails und Anrufen bombardieren, wo denn diese Sendung in der Mediathek geblieben ist. (Wird aber nichts ändern).
    An alle, die sie nicht gesehen haben: Unbedingt anschauen. Ganz schön erschreckend. Eigentlich unglaublich. Es ist unter der Oberfläche alles viel schlimmer als mal ein Anschlag hier und da es ahnen läßt. Besonders brisant: Das Anwachsen von Netzwerken und z.B. die Aufforderung, sich vom Rest der Gesellschaft abzukapseln etc. Frage mich immer, ob unsere Politiker solche Berichte auch sehen. Wohl eher nicht, dann würden sie ja vielleicht endlich mal was merken. Aber ist ja bequemer, weiter im bunten Wolkenkuckucksheim zu schweben. Armes Deutschland. Und: Könnte selbst eine AfD mit mehr als 50% am Zustand Deutschlands jetzt noch etwas ändern?

  88. Schopenhauer (Schopenhauer, Die Welt als Wille und Vorstellung, Kapitel 17, Ueber das metaphysische Bedürfniß des Menschen):

    „An plumpen Fabeln und abgeschmackten Mährchen läßt er sich bisweilen genügen: wenn nur früh genug eingeprägt, sind sie ihm hinlängliche Auslegungen seines Daseyns und Stützen seiner Moralität. Man betrachte z.B. den Koran: dieses schlechte Buch war hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfniß zahlloser Millionen Menschen seit 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus.“

  89. Zu dem Film mag ich einfach mal so nun drei Begebenheiten aus dem wahren Leben meines Umfeldes erzählen:

    1. Eine deutsche Christin hat mit einem zugewanderten Marokkaner fünf Kinder und bezugnehmend auf die Einstellung das alle Religionen gleich seien hat sie ihren Kindern zur Disposition gestellt Christ oder Mohammedaner zu werden: ihre zwei Töchter sind nun Christen und ihre drei Söhne Mohammedaner, dem Vater war es völlig egal.

    2. Eine katholische Polin hat mit einem Iraker ein Kind, von dem sie sich wegen seiner Gewalttätigkeiten trennte. Aufgrund nachfolgend langer Depressionen wurde ihr das Kind weggenommen und in einem deutschen Heim untergebracht. Dem Mädchen wurde der Zugang zur Mutter untersagt und der Kontakt mit dem Vater aufgebaut, der mittlerweile mit einer Irakerin wiederum Kinder in D. hat. Die polnische katholische Mutter konnte nur noch ihr nun mit einem Kopftuch neben den irakischen Verwandten stehenden Kind erblicken und hat danach geweint: sie mag übrigens nun keine Deutschen mehr und sucht in Gottesdiensten Trost: früher war ihre Tochter mit ihr im sonntäglichen Gottesdienst, jetzt ist sie dort alleine und ihre Tochter eine Mohammedanerin.

    3. Eine tunesische Bekannte lernte mit 20 Jahren eine Russen kennen. Sie war stets islamkritisch, eher atheistisch als mohammedanisch. Ihre Verwandtschaft und Familie erfuhr jedoch von ihren Treffen mit ihrem christlichen russischen Freund und so wurde sie nach langem auf sie einreden nach Tunesien geschickt, wo sie ausgesucht wurde, da ihr deutscher Pass sie sehr begehrt machte (das hat sie mir genau so gesagt) und kam dann mit ihrem mohammedanischen Ehemann wieder mit dem sie nun bisher zwei Kinder hat. Letzten Freitag begegnete sie mir in der Gruppe mit der zugezogenen Verwandtschaft des Ehemannes und ihre Tochter trug mit ihren 12 Jahren ein Burka.

    Daneben stelle ich irgendwelche Aussagen:

    Eine Islamisierung findet in diesem Land nicht statt und von einer Förderung der Islamisierung dieses Landes sollte man da schon erst recht nicht reden.

    Wir tun alles dafür in diesem Land, um eine Diskriminierung von Mohammedanern zu unterbinden. Christen sollten sich aufgrund der gebotenen Nächstenliebe bemühen die Mohammedaner nicht zu diskriminieren, um ein besseres Zusammenleben im Miteinander dieser Gesellschaft in diesem Land zu erlangen.

    Zusammenhalt und der persönliche Kontakt mit Mohammedanern fördert einer islamischen Radikalisierung in diesem Land vorzubeugen bzw. entgegenzuwirken.

  90. Hallo Sonnengott: Matthäus 7.12 Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten. Das sagte Jesus. In heutiger Übersetzung heißt das: Behandle deine Mitmenschen so wie du möchtest dass sie dich behandeln. Oder im Umkehrschluss: Tue den Anderen nichts was du nicht möchtest dass er dir antut. Steht sowas auch im Koran? Vergleiche mal das Leben von Jesus und seine Taten mit dem vom Gründer des Islam. Das sind Gegensätze. Beide sind Vorbilder für ihre Anhänger.

  91. Susanne 14. Dezember 2017 at 18:40
    Armes Deutschland. Und: Könnte selbst eine AfD mit mehr als 50% am Zustand Deutschlands jetzt noch etwas ändern?
    _________
    Ich glaube die christlichen Kirchen anempfehlen: bloß keine AfD wählen, denn die sind ja nicht für die Islamisierung und Entchristanisierung oder habe ich das alles falsch verstanden, was ich um mich herum erlebe an christlichen Müttern die, da Gott = Allah sei im Sinne der christlichen Kirche ihren Kindern bei mohammedanischen Partnern die Entscheidung für den Islam oder das Christentum zur Disposition stellen auch wenn es dem mohammedanischen Vater egal ist, da es doch für eine Christin geboten ist den Islam als gleiche Religion gegenüber ihren Kindern nicht zu diskriminieren und das Christentum für ihre Kinder vor dem Islam vorzuziehen: doch vielleicht sind es auch Missverständnisse die bei den Christen durch die christliche Kirche ankamen gegenüber ihren Kinder und deren Religionsdisposition im Sinne der christlichen Kirche?

  92. Ab 23:00 sagt der ‚Sozialarbeiter‘: ‚Menschen haben nicht die gleichen Möglichkeiten. Je größer der Graben zwischen verschiedenen Perspektiven, desto größer das Gangproblem. Das ist nicht nur ein soziale Frage, der Weg in eine Gang ist das gleiche wie bei einer Radikalisierung. Die Mitgliedschaft in einer Gang ist auch ein Radikalisierungsprozess.‘
    FAZIT, exponiert dahin philosophiert:
    Wenn jeder sich empathisch in andere einfühlt, dann versteht er den anderen auch:
    oder auch, kein Mensch in Europa hat zukünftig das Recht sich davor zu schützen sich mit anderen, verängstigenden Gedanken und Gefühlen nicht zu beschäftigen, weil eine Empathie mit allen Gedanken und Gefühlen geboten ist, da niemand erklären kann, welche Gedanken und Gefühle verängstigend sind, da ANGST EIN SCHLECHTER BERATER IST
    und Weltoffenheit sich dadurch auszeichnet, dass sich die europäischen Seelen und Gehirne der Europäer die Aufgabe haben sich gedanklich und gefühlsmäßig mit allem zu läutern und alles zu durchleben was ihnen aus der Welt an Gedankengut und Gefühlsgut angetragen wird, da sonst eine Diskriminierung von anderem Gedanken und Gefühlsgut statt fände … etc.
    Eben ein Leben in der Hölle des seelischen und geistigem Empathie-Lebensgrauen sogar ohne ein Entkommen bei der christlichen Kirche, denn Angst vor Hölleninhalt ist schlechter Berater und kein Europäer hat zu entkommen, wir brauchen mehr DIALOG für alle Seelen und alle Geister…

  93. Susanne 14. Dezember 2017 at 18:40
    Für alle, die den Bericht sehen möchten und ihn – wie ich auch – im ZDF nicht wiederfinden (weder in der Mediathek noch sonstwo), hier der Link bei youtube:
    https://www.youtube.com/watch?v=DsJHrLbjbRo
    Nur gut, daß es youtube gibt. Man sollte das ZDF mit e-mails und Anrufen bombardieren, wo denn diese Sendung in der Mediathek geblieben ist. (Wird aber nichts ändern).
    An alle, die sie nicht gesehen haben: Unbedingt anschauen. Ganz schön erschreckend. Eigentlich unglaublich. Es ist unter der Oberfläche alles viel schlimmer als mal ein Anschlag hier und da es ahnen läßt. Besonders brisant: Das Anwachsen von Netzwerken und z.B. die Aufforderung, sich vom Rest der Gesellschaft abzukapseln etc. Frage mich immer, ob unsere Politiker solche Berichte auch sehen. Wohl eher nicht, dann würden sie ja vielleicht endlich mal was merken. Aber ist ja bequemer, weiter im bunten Wolkenkuckucksheim zu schweben. Armes Deutschland. Und: Könnte selbst eine AfD mit mehr als 50% am Zustand Deutschlands jetzt noch etwas ändern?
    _______________
    Man muss sich erinnern und mal so dahin philosophiert:

    2015: die Christen hatten ANGST und die christliche Kirche meinte: ‚ANGST IST EIN SCHLECHTER BERATER‘, nein die Kirchen waren nicht täglich offen, die Moscheen waren täglich offen, weil den diskriminierten Mohammedanern von ihren Glaubensbrüdern doch Hilfe angeboten werden sollte, weil deren Angst vor Diskriminierung völlig klar ist,
    Christen werden nicht diskriminiert, denn da laut christlicher Kirche ja Gott = Allah ist es doch völlig erforderlich nicht sich durch Angst schlecht beraten zu lassen, sondern sich mit Allah der gleich Gott ist zu beschäftigen, um seine Ängste abzubauen im Miteinander-Dialog des ökumenischen Zusammenhalt der Menschen, denn es geht um die Menschen und nicht um den Glauben, weil die Christen so aufgeklärt sind, dass sie längst verstanden haben das ihr christlicher Glaube, wenn sie an einem anderen Ort geboren wären ja auch ein andere Glaube sein könnte, deswegen ist es doch völlig egal mit was sich beschäftigt, Hauptsache die Kirchgangverweigerer beschäftigen sich mal öffentlich zur Schau gestellt mit einbem Glauben, weil wenn die Gottesdienstveranstalter am Ende mit ihrem Latein sind, warum die Christen nicht kommen, nicht die Christen mal fragen, warum sie nicht kommen sondern eben spekulieren und sich in dem alten eingeweihten Minderheiten Kirchgängerkreis informieren und drehen, um an die Realität zu gelangen warum die Mehrheit der Christen sich vor diesem geweihten Kreis versteckt und in der Kirche nicht auftaucht 🙁

    Die Christen kommen nicht mehr zurück in die Kirchen, weil sich die christlichen Kirchen von den Christen abgewandt haben und der Mehrheit der Christen nicht zuhören, sondern diese weiter als Institutions-Minderheit behämmern möchten mit der Lüge sie seien christlich, auch die Christen leben doch mittlerweile im Untergrund vor den christlichen Kirchen: und da liegt übrigens eine der Ursachen für unser derzeitiges Dilemma: bei den christlichen Institutionen eben und die Christen kommen auch nicht mit Rotlichtveranstaltungen von Herrn Bedford-Strohm zurück, sondern nur in der Versöhnung zwischen jungen Christen und älteren ‚(etwa 68er und Frankfurter Schule, kommunistisch, grünen, linken)‘ Christen was die älteren Christen boykottieren, jedoch nicht mehr merken 🙁

  94. Natürlich ist das Buch harmlos. Nur das was drinsteht nicht. Eine Pistole ist auch harmlos. Aber nur solange bis jemand sie in die Hand nimmt und damit rumballert.

  95. Das Problem Islam zu entschärfen, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nichts mit der politischen Unterscheidung „rechts“ und „links“ zu tun hat. Alle sind von dieser Bedrohung gleichermaßen betroffen, nur tun sich leider die eher links eingestellten Politiker und Journalisten deutlich schwerer, zum Kern des Problems vorzudringen.

    Viel zu groß ist ihre Angst, die Gesellschaft zu „polarisieren“, die Millionen bisher friedlichen Moslems mit einer klaren Islamkritik vor den Kopf zu stoßen und möglicherweise zu radikalisieren. Zehntausende Schläfer könnten erwachen und Deutschland in einen apokalyptischen Terror versinken lassen. Im Vergleich dazu wäre der linke RAF-Terror, der in den 70er Jahren Deutschland in einen Ausnahmezustand versetzte, ein harmloser Kinderfasching. Davor fürchten sich die uns regierenden Politiker und die ihnen assistierenden Staatsfunker wie das Kaninchen vor der Schlange. Zudem wollen viele Linke kein Wasser auf die Mühlen der vermeintlichen „Rechtspopulisten“ gießen. Da hat Stürzenberger schon Recht.

    Leider übersieht er die kulturrevolutionären Ziele des linksgedrehten Mainstreams überall in Blockparteien, Medien, Kirchen, Gewerkschaften, NG0s und in der Kultur- und Unterhaltungsindustrie, für die „der ISlam“ ein probates Mittel zum Zweck ist.
    Nämlich die „bürgerliche Gesellschaft“ zu zerstören, im besten Fall zu „transformieren“.
    Damit hat – seit den „Achtundsechzigern!“ – der ISlam die Rolle der Arbeiterklasse als revolutionäres Subjekt übernommen. Das geschah nicht nahtlos, sondern wurde „vermittelt“ über eine Dritte-Welt-Romantik, die bis zum Idyll des „edlen Wilden“ in der Aufklärung zurückreicht – „Freitag“, „Chingagcook“ oder „Oronooco“ der „königliche Negersklave“ -, die seinerzeit adlige und bürgerliche Damen „zu Tränen rühreten.

    Genauso skrupellos wie die „Achtundsechziger“ mit ihren linksradikalen Kommunismusversionen des „Maoismus“ und „Trotzkismus“ in den „antiimperialistischen Volkskämpfen“ der „Dritten Welt“ im Kern nationalistische Bestrebungen, Terrorbanden und Despoten unterstützten, bis hin zu gemeinsamen Terroraktionen, befördern sie heute den Migrations- und Geburtendschihad des ISlam gegen unsere westeuropäischen Gesellschaften!
    Die meisten der „Verantwortlichen“ wissen sehr wohl, was sie tun, und wer in Wirklichkeit die „Gesellschaft spaltet“, indem nämlich Millionen potenzieller Stammes-, Bürger- und Gotteskrieger importiert werden. Und das nicht erst seit der „Flüchtlingskrise“!

    Parallel zum Orwell´schen Neusprech einer political correctness wird eine geradezu babylonische (!) Sprach- und Begriffsverwirrung organisiert, die z. B. hinter „Flüchtlingen“ gezielt eine massenhafte Migration in unsere Sozialsysteme verbirgt. Und hinter „Migration“ wiederum die ISlamisierung unseres europäischen Kontinents.

    Bei Migration und deren Problemen geht es ja nicht um Millionen „Eskimos“, die übrigens in Dänemark eine kaum auffällige Minderheit bilden. Auch nicht um angestrandete Amis, weil New Orleans oder ganz Florida „Land unter“ wären („Klimakatastrophe“!).
    Auch nicht um Russen, Polen, Ukrainer, Tschechen und Serben, oder um Vietnamesen, Chinesen, Thais und Inder (bzw. auch „jeweils“-stämmige), sondern ausschließlich um Muslime mit ihrem aggressiven und gleichzeitig archaischem Kulturnarzissmus, ihrem arroganten Anspruchsdenken und ihren Drohungs- und Erpressungsszenarien.

    Dabei hätten unsere westeuropäischen Gesellschaften schon die ersten türkischen oder arabischen „Gastarbeiter“ nicht gebraucht, die eher zur Stabilisierung ihrer Herkunftsländer zu uns hereingelassen wurden: Türken nach Deutschland und Österreich, Marokkaner und Algerier nach Frankreich, Pakistanis nach England und Somalier, Libyer und Tunesier nach Italien.
    „Aus humanitären Gründen“ hat man dann „Familiennachzug“ gestattet, und nicht weil „wir“ muslimische Migranten „gebraucht“ hätten. Die brauchen „wir“ bis heute nicht; allenfalls eine unproduktive und aufgeblähte Sozial- und Migrationsindustrie mit ihren zumeist linksgedrehten Profiteuren. Und natürlich speziell die linken Parteien in den Blockparteisystemen, die sich einen nicht versiegenden sozialen Bodensatz als Wählerreservoir ins jeweilige Land holen.

    Muslime haben es unserem Humanitarismus mit kulturnarzisstischer Absonderung in Parallelgesellschaften, Gewalt in Form von „gewöhnlicher“ und Clankriminalität bis hin zum Terrorismus und in ständig neuen Forderungen (unterlegt mit Drohungen) nach Sonderrechten, Privilegien und Bevorzugungen „gedankt“, während ein linker Mainstream uns das Ganze unausgesetzt als „kulturelle Bereicherung“ verdealt, und die z. T. blutigen Kollateralschäden der muslimischen Migration – von Ehrenmorden über Komatreter in U-Bahnhöfen bis zu Selbstmordattentötern – rechtfertigt, dass „man“ deren Menschenrechte nicht antasten dürfe…

    Obwohl die sich vornehmlich kulturnarzisstisch aus- und absondern, wird unentwegt dieselbe Platte gespielt, wonach „wir“ als Aufnahmegesellschaft „sie“ ausgrenzen würden und uns „von daher nicht wundern dürften“, wenn die importierten Brandstifter Straßen und Türme tatsächlich in Brand setzen…
    Dazu der eher linke Journalist Schirmbeck, mit realen Nahost-Erfahrungen (Algerien): „Was sich bereits nach dem 11. September gezeigt hatte, sollte sich nun über eineinhalb Jahrzehnte lang ununterbrochen weiter inszenieren.: die linke Exkulpierung des Islam von allen Verbrechen, die in seinem Namen begangen wurden, ebenso wie die Reduzierung aller sonstigen fundamentalistischen Regungen des Islam in westlichen Gesellschaften auf ‚Ausgrenzung‘ der Muslime. Die Frage, warum als einzige Gruppe von Mitbürgern ausländischer Herkunft allein die mit muslimischen Wurzeln sich ‚ausgegrenzt‘ fühlte, warum nur sie wegen Arbeitslosigkeit und schulischer Misserfolge sich mit dem islamischen Terror identifizierte oder gar an ihm teilzuhaben versuchte, wurde in Hunderten von Talkshows nicht gestellt. Es entwickelte sich ein gesellschaftliches Klima, das jedem Talk-Gast, der nicht als ‚islamophob‘ oder ‚ausländerfeindlich‘ vor einem Millionenpublikum dastehen wollte, Fragen in diese Richtung verbot, zumal auch die Talkmasterinnen und Talkmaster kein Interesse an einer solchen Fragestellung hatten.“ Samuel Schirmbeck, DER ISLAMISCHE KREUZZUG UND DER RATLOSE WESTEN /WARUM WIR EINE SELBSTBEWUSSTE ISLAMKRITIK BRAUCHENAGEGEN ZU TUN IST

    Es ist fünf vor zwölf, um gegen die ISlamisierung, auch „von oben“, par ordre du „Mutti“, durch „unsere“ selbsternannten „Eliten“, darunter zahllose, inzwischen zahnlose,grüne und linke Versagerbiographien, aufzustehen. Ob die Wallraffs, Roths, Kippings, Özoguz´, Goebbels-Eckardts, Käßmänninen etc. blabla das als „Rassismus“ denunzieren und verurteilen, kann uns um Lichtjahre am Arsch vorbeigehen!

  96. Der Islam hinterlies in seiner 1400-jährigen Geschichte eine einzige Blutspur von 350 Millionen Opfern. Keine andere Religion schaffte dies auch nur annährungsweise. Die Brutalität dieser Religion ist bis heute unverändert. Gleichzeitg schafft sie es wie keine andere in die ewige Opferrolle zu schlüpfen. Dabei war diese Religion nie Opfer, sondern immer nur Täter.?

  97. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  98. @ inspiratio 14. Dezember 2017 at 20:16:
    Man sollte das ZDF mit e-mails und Anrufen bombardieren, wo denn diese Sendung in der Mediathek geblieben ist.

    Und Herrn Theveßen – Thevessen.E@zdf.de – fragen, was das für „Copyright-Gründe“ sind, die wer geltend gemacht hat, damit die Sendung aus der Mediathek verschwindet. Und bei YouTube ist sie mittlerweile auch blockiert, man sieht, das System funktioniert reibungslos, also muss ich wohl oder übel nachher meinen Videorekorder anwerfen.

    Immerhin enthält die Sendung – sollte man ihr zugutehalten – soviel Sprengstoff, dass die ZDF-Oberen sie einer weiteren Öffentlichkeit vorenthalten (oder müssen?). Wie hoch war die Quote – weiß das jemand?

    @ Volker Spielmann 15. Dezember 2017 at 09:54:

    Und ich sage – auch zum wiederholten Male: Voltaire hat sich ähnlich derb auch über das Christentum, speziell die katholische Kirche verbreitet, die Juden nannte er gar „in mancherlei Hinsicht die abscheulichste Nation, die jemals die Erde befleckt hat. … Das jüdische Volk war, ich muss es zugeben, ein ziemlich barbarisches Volk. Es hat mitleidslos alle Einwohner eines unglücklichen kleinen Landes abgeschlachtet, auf das es ebenso wenig ein Anrecht hatte wie auf Paris oder London.“ Voltaire taugt also schwerlich als Kronzeuge speziell gegen den Islam.

Comments are closed.