Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Es scheint so zu sein, als würde es in Deutschland doch noch vereinzelt Medien geben, die ihre Funktion als Vierte Gewalt verantwortungsvoll ausüben und ihre publikative Macht im Sinne der Gerechtigkeit und des Allgemeinwohls nutzen.

Ein gutes Beispiel hierfür ist das Altöttinger Wochenblatt. Es sorgte dafür, dass ein afghanischer Flüchtling von seiner Überzeugung geheilt wurde, dass die deutsche Justiz noch dümmer ist, als er bisher geglaubt hatte.

Aber alles der Reihe nach: Die 15-Jährige Sabine (Name geändert) lebt im Landkreis Altötting bei ihrer Oma und fährt regelmäßig mit dem Bus zur Schule. Als sie am 13. Juli 2017 von der Schule nach Hause kommt, ist sie völlig aufgelöst und bricht zitternd in der Küche zusammen. Unter Tränen berichtet sie ihrer Oma von der sexuellen Belästigung im Schulbus, die sie gerade durchmachen musste.

Tatort Schulbus

Begonnen hatte es drei Tage zuvor, als sich ein angeblich 22-Jähriger Afghane im Bus auf einen Platz im unmittelbaren Sichtfeld des Mädchens setzte. Nach einer Weile fing er an, über der Hose sein Geschlechtsteil zu massieren. Dabei suchte er immer wieder den Blickkontakt zu Sabine. Da weiter nichts passierte, ließ es die 15-Jährige auf sich beruhen.

Als sich am 13. Juli der Afghane wieder im Bus befindet und einen Platz in der Nähe der Schülerin auswählt, weicht sie aus und setzt sich woanders hin. Der 22-Jährige folgt ihr und nimmt erneut in der Nähe des Mädchens Platz. Wie schon vor drei Tagen fängt er an, über der Hose mit seinen Genitalien zu spielen und den Blickkontakt mit Sabine zu suchen. Im Gegensatz zum ersten Vorfall geht er sogar noch einen Schritt weiter: Er öffnet die Hose und entblößt mehrmals sein inzwischen erigiertes Glied. Das Mädchen besitzt noch die Geistesgegenwart, heimlich die Videofunktion des Smartphones zu aktivieren und den Vorfall zu dokumentieren.

Täter wird festgenommen

Als es der Oma gelungen war, ihre Enkelin zu beruhigen, begeben sich die beiden zur Polizeiinspektion Altötting und erstatten Anzeige. Die Beamten sind entsetzt. Es wird vereinbart, dass Sabine sofort die Polizei verständigt, wenn sie den Gliedvorzeiger wieder sieht. Schon einen Tag später ist es soweit. Zwei Streifenbesatzungen nehmen den 22-Jährigen Afghanen fest. Er bekommt eine Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen.

Die Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren ein

Soweit so gut. Doch wir sind im Deutschland des Jahres 2018. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass den Anzeigeerstattern am 26. Oktober ein Schreiben der Staatsanwaltschaft Traunstein ins Haus flattert, in dem ihnen mitgeteilt wird, dass das Verfahren gegen den Afghanen eingestellt wurde.

Der Beschuldige hatte sein Verhalten damit begründet, dass er wegen eines Juckreizes seinen Penis gekratzt habe. Obwohl der zuständige Staatsanwalt diese Erklärung zunächst als Schutzbehauptung betrachtete, stellte er das Verfahren ein. Der Afghane hatte nämlich ein ärztliches Attest über „Kratzspuren nach einem Juckreiz in der Leistengegend“ vorgelegt.

Nun wissen auch Sabine und ihre Oma Bescheid, wie die deutsche Justiz funktioniert. Die Frist, gegen den Einstellungsbescheid Einspruch zu erheben, versäumen sie, weil sie andere Probleme haben: Die inzwischen 16-Jährige schafft es nicht, das Erlebte zu verarbeiten. Sie schläft schlecht ein, sieht immer das Gesicht des Afghanen vor sich und fürchtet sich im Dunklen. Außerdem hat sie verständlicherweise große Angst davor, vom Täter erneut belästigt zu werden, denn dieser weiß nun, dass man sich in Deutschland viel erlauben kann und trotzdem ungeschoren davonkommt.

Das Altöttinger Wochenblatt schaltet sich ein

Auf Umwegen erfährt das Altöttinger Wochenblatt von dem Sachverhalt. Der zuständige Redakteur sieht sich das Video an und will  von der Staatsanwaltschaft Traunstein wissen, wie sie dazu kommt, das Verfahren angesichts dessen, was auf den bewegten Bildern zu sehen ist, einzustellen.

Und jetzt offenbart sich wieder mal, dass Justitia in Deutschland durch ihre Binde schielt. Es ist anscheinend ein Unterschied, ob man einer Oma und einem 15-Jährigen Mädchen Rechenschaft schuldet oder einem großen Anzeigenblatt.

Das Wochenblatt bekommt auf seine Anfrage hin eine Email von der Staatsanwaltschaft mit folgendem Text:

„Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat Ihre Anfrage vom 14.11.2017 zum Anlass genommen, den Sachverhalt nochmals zu überprüfen, insbesondere das vorliegende Video erneut auszuwerten. Wir haben daraufhin das Verfahren wieder aufgenommen und weitere Ermittlungen in Auftrag gegeben.“

Das Resultat: Die Staatsanwaltschaft ändert ihre Meinung und beantragt beim Amtsgericht Altötting den Erlass eines Strafbefehls gegen den Afghanen.

Doch noch eine Geldstrafe

Darin wird nun dem Mann zur Last gelegt, er habe seinen Penis gekrault und sein erigiertes Glied entblößt. Wegen einer exhibitionistischen Handlung soll der 22-Jährige eine Geldstrafe von 600 Euro zahlen. Sein Verteidiger ließ bereits durchblicken, dass man den Strafbefehl höchstwahrscheinlich nicht anfechten werde.

Inzwischen kümmert sich auch der Weiße Ring um das Opfer. Sabine wurde der Opfer-Anwalt Karl-Heinz Merkl aus Burghausen zur Seite gestellt. Er hat bereits Akteneinsicht beantragt und wird nach Erhalt weitere juristische Schritte prüfen.

Da kann man nur sagen: Danke Wochenblatt Altötting, das habt ihr gut gemacht! Denn eines ist klar: Ohne das Anzeigenblatt wäre der Täter ungeschoren davon gekommen und das Opfer hätte das Nachsehen gehabt.

Die Schreibtischtäter müssen auch zur Verantwortung gezogen werden

Allerdings bleiben noch einige sehr wichtige Fragen offen: Erstens, von wem hat der Afghane den Tipp mit dem ärztlichen Attest?  Man kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass ihm das nicht selbst eingefallen ist. Dazu braucht es die Kenntnis, wie unser Rechtssystem funktioniert. War es ein ehrenamtlicher Betreuer? Der Rechtsanwalt des Beschuldigten? Falls ja, dann hat dieser eindeutig seine Kompetenzen überschritten. Im Zusammenhang mit diesem Tipp ist zumindest der Anfangsverdacht der Strafvereitelung gegeben:

§ 258 Strafgesetzbuch
Strafvereitelung

(1) Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, daß ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Ärztliches Attest eine Sauerei

Und dann als nächstes: Der Arzt, der das Attest ausgestellt hat. Da gibt es nämlich einen netten Paragraphen im Strafgesetzbuch, den man im Zusammenhang mit dem Aussteller unbedingt prüfen sollte:

§ 278 Strafgesetzbuch
Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse

Ärzte und andere approbierte Medizinalpersonen, welche ein unrichtiges Zeugnis über den Gesundheitszustand eines Menschen zum Gebrauch bei einer Behörde oder Versicherungsgesellschaft wider besseres Wissen ausstellen, werden mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Es genügt nicht, dem Afghanen einen Strafbefehl zu schicken, den er sowieso nicht bezahlen kann. Es ist auch die strafrechtliche Verantwortung des Arztes, für dieses Attest zu prüfen. Es steht in einer Reihe mit jenen, in denen abgelehnten Asylbewerbern Flug- und Transportunfähigkeit bescheinigt und damit ihre Abschiebung verhindert wird.

Es wird allerhöchste Zeit, dass die Justiz Weißkittel dieses Schlages und deren Atteste mal genauer ansieht, denn hier scheint einiges im Argen zu liegen.

Juristen sind aufgerufen

Sollte ein Jurist unter den Lesern sein, ist er herzlich eingeladen, hier entsprechend tätig zu werden. Damit jedem klar ist, was diese Einstellung des Verfahrens und das Attest für eine Riesensauerei gewesen sind, können Sie sich am Anfang des Artikels anhand der Videoaufzeichnung selbst ein Urteil über das Verhalten des Afghanen bilden. Sich in der Leiste zu kratzen, sieht anders aus.

Angesichts dessen erscheint die usprüngliche Entscheidung der Staatsanwaltschaft, das Verfahren einzustellen, völlig unverständlich und bedürfte zumindest einer disziplinarrechtlichen Überprüfung. Die Betonung liegt auf zumindest.

Das Altöttinger Wochenblatt hat das Video auf YouTube hochgeladen (siehe oben). Das Gesicht des Afghanen und sein bestes Stück wurden verpixelt. Aber beides wollen wir sowieso nicht sehen.

Kontakt:

Staatsanwaltschaft Traunstein
Telefon: 0861 / 560
E-Mail: poststelle@sta-ts.bayern.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

168 KOMMENTARE

  1. Die Umwandlung der BRD in einen totalitären, faschistischen Polizei- und Gewaltstaat läuft auf vollen Touren. Sehr schön, bitte weiter machen….das ist noch längst nicht das Ende.

  2. Vielleicht sollte der Afghane ab und zu mal seine Fingernägel schneiden. Dann wären beim „Kraulen“ auch keine Kratzspuren entstanden.

  3. Jetzt Fernseher einschalten. Bei Sat1-Frühstücksfernsehen spricht Boris Palmer (Grüne) aus Tübingen Klartext.

    Er vertritt zu 100 Prozent AfD-Positionen. Verlangt Altersnachweise von Scheinasylanten und ist für die Ausweisung von kriminellen Asylschmarozer.

    Einfach nur geil!

  4. Amrin läsr Grüßen,alle wusten es, keiner tat was !!!und jetzt das .die Geselschaft, muss vor diesen Horten geschützt werden.Von Storch hat recht,schickt sie Heim aber mit Mutti ein Hoche der Zeitung ,und dessen Redakteur super !!!!

  5. Am besten in allen Bussen Schilder anbringen:
    Das Spielen mit den Geschlechtsteilen ist in Deutschland in der Öffentlichkeit verboten!

    Im Deutschkurs sollte das vielleicht der erste Satz sein, den man unterrichten sollte.

  6. Dann sollten kräftige „Schon länger hier Lebende“ dafür sorgen, dass der Afghane nichts mehr hat, was er zeigen könnte. In gesunden Gesellschaften würde der Grund des angeblichen Juckreizes an Ort und Stelle mit einer OP to go entfernt werden und er könnte seinen kleinen Afghanen im Einmachglas bewundern.
    Perverses Schwein!

  7. Jetzt ist Merkels Politik auch im kleinen Wallfahrtsort Altötting angekommen. Kein Ort in Deutschland bleibt verschont.

  8. „Die Frist, gegen den Einstellungsbescheid Einspruch zu erheben, versäumen sie, weil sie andere Probleme haben: Die inzwischen 16-Jährige schafft es nicht, das Erlebte zu verarbeiten. Sie schläft schlecht ein, sieht immer das Gesicht des Afghanen vor sich und fürchtet sich im Dunklen. “

    Na, ja! Wenn eine 16-Jährige beim Anblick eines zurechtgestutzten Moslempimmel Probleme hat, das Gesehene zu „Verarbeiten“, dann muss es nicht unbedingt mit „Ängsten“ zu tun haben! Ich denke, dass sie eher wegen der Anzeige vor der islamischen Rachetradition (MESSER) Angst hat! Und diese wäre tatsächlich berechtigt!

  9. Glauben Sie mir, Sie werden sich schnell an den Terror, Angst, Unsicherheit und die allgegenwärtige Gewalt gewöhnen. Wir Menschen sind da recht anpassungsfähig…wir blenden solche Zustände einfach aus… 😉

  10. WIEDERMAL EIN AFFGANE! ICH WUßTE GAR NICHT,
    DAß ES IN AFGHANISTAN EINEN DSCHUNGEL GIBT.

    Hatte er vielleicht Filzläuse, die jetzt im Bus herumhüpfen?
    Anschließend hat er mit seinen Dreckspfoten überall im Bus
    Sitze u. Haltegriffe angefaßt. Wetten? Frau sollte stets
    Sagrotanspray mitführen u. auf den Hosenlatz usw.
    des Sittenstrolches sprühen oder mit Schirm draufhauen.
    Anschließend Schirm desinfizieren nicht vergessen.

  11. Wer weiß,was der Typ außerdem noch für eine Seuche hat,falls das mit den Kratzspuren stimmt!
    Bäh!!

  12. Richtig wäre gewesen das Mädchen wäre zum Busfahrer gegangen, der hätte den Bus angehalten und sofort die Polizei gerufen am besten noch gleich die Presse dazu. Dann wären halt alle zu spät zur Arbeit gekommen, aber die Sache wäre an Ort und Stelle aufgegriffen worden. Die Zeugen hätte man gleich auch notieren können. So wird halt wieder alles verschleppt und der Schmutzfink lügt sich heraus!

  13. Der Wahnsinn muss endlich aufhören. Es ist höchste Zeit, an uns selbst zu denken. Die warnenden Stimmen mehren sich und werden lauter. Werden sie weiterhin überhört, rücken wir dem Bürgerkrieg näher.
    Nehmen wir uns Israel zum Vorbild, die kennen ihre Pappenheimer. Tun wir es nicht, wird es uns schlecht ergehen

    „Netanjahu: Terroristen verdienen den Tod

    „Es gibt extreme Fälle, in denen Menschen schreckliche Attentate verüben und sie es deswegen nicht mehr verdient haben, zu leben“, sagte Premierminister Benjamin Netanjahu (Likud) im Parlament. Wer auch immer ein Messer in der Hand halte, morde und dabei lache, verdiene es nicht zu leben. „Er verdient es, zu sterben.“ Auch die stellvertretende Außenministerin Tzipi Hotovely (Likud) freute sich über den Beschluß. „Die Todesstrafe für Terroristen ist moralisch und gerecht.“

    Israel setzt illegalen Einwanderern Ultimatum

    „Unterdessen hat Israel den illegal im Land lebenden Afrikanern – die meisten aus Eritrea und dem Sudan – ein Ultimatum bis April gesetzt, um das Land zu verlassen. Ansonsten droht ihnen Gefängnis. Gleichzeitig bot die Regierung den Illegalen 3.500 Dollar und ein Flugticket in die Heimat an, wenn sie sich zur Ausreise bei den Behörden meldeten. „Wir haben bereits 20.000 Personen ausgewiesen und unsere Mission ist es, jetzt den Rest auch noch rauszukriegen“, sagte Netanjahu laut der Nachrichtenagentur Reuters.“

    —-> https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/israel-will-todesstrafe-fuer-terroristen-erleichtern/

  14. „Sollte ein Jurist unter den Lesern sein, ist er herzlich eingeladen, hier entsprechend tätig zu werden.“

    So so… Gegen den Kuffnucken läuft bereits ein Strafverfahren, da kann man nicht mehr tätig werden, selbst wenn man wollte. Außerdem: § 183 II. StGB verrät ein kleines Geheimnis – Antragsdelikt! Da kann zunächst nur der Geschädigte tätig werden.

    § 258 I. StGB hat ein finales Handeln, also ein vom Wissen und Wollen getragenes Tun oder Unterlassen zum Gegenstand. Das will erst einmal nachgewiesen werden!

    Beim Arzt ist auch alles zu spät, tatsächliche oder vorgeschobene Kratzer der beschriebenen Art dürften längst verheilt sein. Beweisnot!

  15. Es ist auch nicht dienlich, wenn sich der Busfahrer mit solchen Leuten anlegt, die aus dem Bus schmeisst, wie schon oft passiert. Da riskiert er nur eine Schlägerei. Besser ist es den Bus anzuhalten und unauffällig die Polizei zu rufen! Dann kann solch einer wenigstens gleich verhaftet werden und man muss nicht tagelang oder wochenlang nach ihm suchen!

  16. HOSENLATZ- UND JEANSBLEICHE:
    Domestos Bleach Spray 450ml
    von Domestos

    Sicher zur Verwendung auf den meisten Oberflächen
    Kann überall verwendet werden
    Fügt einen Glanz
    450 ml neue Größe

    Produktsicherheit
    Gefahr
    Verursacht Hautreizungen
    Verursacht schwere Augenschäden
    (amazon.de/Domestos-20738-Bleach-Spray-450ml)

  17. Mal was anderes: Ich frage mich gerade wieso diese Naturmenschen diese „Technik“ anwenden. Von deutschen Exhibitionisten habe ich vor Jahrzehnten mal alle 10 Jahre mal gelesen. Meiner Mutter ist das zusammen mit ihrer damaligen Freundin (mit der sie sich als unterdrückte Frau fast jeden Tag einen schönen Tag im Cafe machte, ohne ihre Pflichten im Haus zu vernachlässigen, damals brauchte man auch keine Kita, wir waren entweder in der Schule oder haben draußen und im Wald (da waren wir den ganzen Tag, ohne dass unsere Eltern wußten wo wir waren ) auf uns selbst aufgepaßt) mal passiert. Also einer der aus dem Wald trat. Dürfte 45 Jahre her sein. Beide waren eher amüsiert.

    Aber wieso machen das diese Urmenschen? Lernen die das in Afghanistan so. Kann ich mir nicht vorstellen. Dann aber wäre das anscheinend allgemein angeboren und muß in der Zivilisation abtrainiert werden. Fiel mir gerade mal so ein.

  18. Zurr Frage, woher die ihre Tipps bekommen hat Davi55 letzte Woche eine Beobachtung gemacht.
    In Hanau gibt es in der Metzgerstraße 8 eine heruntergekommenen Hütte, welche vor Jahren von sogenannten Autonomen oder Aktivisten, wie sie jetzt heißen, besetzt wurde. Man wurde bisher nur wegen der vielen Grafittis und der dreckigen Fenster auf die Hütte aufmerksam. Ab und an sieht man mal gesprühte Schilder mit dem Inhalt „Metzgerstraße bleit gefährlich“ in Unterführungen. Vor Jahren gab es mal eine islamkritische Veranstaltung. Da standen ein paar Gestalten mit grünen und roten Haaren welche ich dieser Szene zuordne nicht sehr aktiv in der Nähe. Sonst waren die nicht besonders auffällig.
    Als ich letzte Woche zufällig durch die Metzgerstraße ging, war eine große schwarze Menschenmenge vor und in dieser Hütte. So frage ich mich: was machen die linken Socken mit den Asylerschleichern.
    Von daher werden sicher die Tipps kommen, wie man Deutschland noch mehr ausbeuten kann.
    Im Gegenzug können die Einwanderer die Metzgerstraße zu dem machen, was sie bisher immer nur behauptet wurde. Gefährlich!

  19. Sie zerstoeren unsere Kinder jeden Tag. Und was macht ein Afghane in einem Schulbus??????
    Es muss endlich ein Ende haben mit ‚SChweigemaerschen‘ es muss endlich mal was geschehen.
    Es ist unglaublich wie man mit aelteren Einheimischen Menschen und unseren Toechtern umgeht.
    Juckreiz in der Leistengegen und dabei am wichsen sein, es ist eine unglaubliche Verarsche die hier abgeht.

  20. Ein Deutscher würde diesen Flüchtlingsbonus nicht bekommen.
    Und bei Konservativen wird der kleinste Pups auf die Goldwaage gelegt.
    So hat Beatrix von Storch wegen Volksverhetzung (01.01.2018) eine Anzeige bekommen.

  21. Da anzunehmen ist das es sich nicht um eine singuläre Tat dieses Verbrechers handelt ist der ehemals zuständige Staatsanwalt zur Höchststrafe von 5 Jahren zu verurteilen. Weiterhin ist er unehrenhaft zu entlassen unter Verlust aller zukünftigen Ansprüche. Der Staat fordert die bisherigen, zu Unrecht gezahlten, Gehälter zurück. Zur Sicherstellung aller Forderungen wird das Privatvermögen beschlagnahmt. Zäng! So wird den Justizverbrechern nachhaltig beigebracht, die Gesetze zu respektieren.

  22. Ein ungeheuerlicher Fall ! Es ist hier sowohl ein dringender Verdacht auf vorsätzliche Strafvereitelung im Amt gegen den verantwortlichen Staatsanwalt, als auch der DRINGENDSTE (!) Verdacht gegen den „Arzt“ gegeben, welches dem „Geschlechts-Teil-Massage-Experten“ mit „südländischem Erscheinungsbild“ die !PENIS-(oder Eier-??) – Krätze“ attestiert hat (!), vorsätzlich ein unrichtiges Gesundheitszeugnis ausgestellt zu haben.

    Allein schon die TATSACHE, daß der „Geschlechts-Massage-Experte“ das Mädchen im Bus – obendrein ! – regelrecht VERFOLGT und GESTALKT hat, belegt den hier vorliegenden VORSATZ unzweifelhaft !

    Solche „Amtsträger“, sowohl der „Herr Staatsanwalt“, als auch der „Herr Doktor“ sind unverzüglich aus ihren Ämtern zu entfernen (beim Herrn Doktor ist der Entzug der Approbation mehr als angeraten).

    Und dann sind da noch die „findigen“ Hintermänner (Dunkelmänner), die dem Afghanen „Support“ geleistet haben.

    Das zu „ermitteln“ (!), wegen des – dringenden (!) – Verdachts auf STRAFBARE ANSTIFTUNG (!) zur Ausstellung unrichtiger Gesundheitszeugnisse wäre ebenfalls zu ermitteln gewesen.

    Unfassbar, in welche eine stinkende Kloake dieser – sprichwörtlich – vor sich hinfaulende „Rechtsstaat“ sich verwandelt hat.

  23. Das Gesicht verpixelt…..ich WILL dieses Gesicht sehen!!! Jeder sollte dieses Gesicht sehen!!!

  24. Das Mädel sollte eine Kampagne beginnen, empfehlenswert #me too/Merkel-Orks . Das würde sicher ein ellenlanges Ding.

  25. schöne Satire über Merkels Neujahrsansprache

    https://de.sputniknews.com/kommentare/20180103318928977-das-schweigen-der-merkel/
    „… Ja, sie bewegte den Mund, ja, man vernahm Geräusche, ja, sie hatte so etwas wie eine Mimik. Aber es gab schon Zombies, die mehr Regungen von sich gegeben haben als diese Frau.
    Zu Beginn versuchte es Frau Merkel mit einem Trick: Es gäbe, stellte die Kanzler-Darstellerin fest, es gäbe die einen, die würden dies sagen. Aber, nach einer undramatischen Pause, es gäbe andere, die würden jenes sagen. Dann kramte die Frau unterhalb ihres eigenen Niveaus und beförderte diesen Satz vor die Kamera: „Beides sind Realitäten in unserem Land: der Erfolg und die Zuversicht, aber auch die Ängste und die Zweifel.“ Es gibt JENES und DIESES, will uns der Trick erzählen. ICH aber stehe über den Unterschieden. ICH schwebe über den Wassern wie einst der Geist Gottes anlässlich der Erschaffung der Welt.
    Und wirklich erschafft Angela Merkel in ihrer Rede eine andere Welt: Ihr eigenes Parallel-Universum. In diesen Anderwelten finden Kriege einfach nicht statt, und wenn doch, dann auf keinen Fall mit deutscher Beteiligung. Ganze Kontinente, wie jener, dem ein gewisser Herr Trump vorsteht, sind im Nebel der Welterschaffung verschwunden. …“

  26. Was ich nicht verstehe, warum diesem Ficki-Ficki- Bereicherer nicht gleich von Mitfahrenden nach allen Regeln der
    Kunst die Fr…… poliert worden ist.

  27. #jeanette 08.43

    Sie haben Recht ! Busfahrer sollten im Zweifel sich mit dem Gesindel nicht anlegen, ihrer Gesundheit zuliebe, sondern stattdessen sich so verhalten, wie sie das empfehlen.

    Schreiben Sie doch der Verkehrsgesellschaft in ihrem räumlichen Lebensbereich, und geben Sie dort die Anregung. Versuchen Sie herauszufinden, wie die Verkehrsgesellschaft sich zu diesem Problem stellt, dabei geht es einerseits um den Schutz der Fahrgäste, und andererseits auch um den Schutz ihres Personals, sowie zusätzlich eben um die SICHERSTELLUNG EFFEKTIVER (!) Strafverfolgung.

    Hier im KALIFAT ist es so, daß die Verkehrsgesellschaften mit HOCHDRUCK (!!) die BUSSE und BAHNEN so UMRÜSTEN, daß die Busfahrer – und Strassenbahnfahrer – künftig gegen unmittelbare körperliche Angriffe geschützt sind. Sie bekommen quasi eine Art „geschlossenes Refugium“ in Form eines „Glas-Kastens“.

  28. Glaubt hier eigentlich irgendjemand ernsthaft, diese sich mehrenden „Vorfälle“ wären mit schleichenden Reformen des Justizwesens zu beheben ? Das Rechtsbeugungspersonal wird wohl nicht freiwillig abtreten. Wenn nicht eine Revolution von oben erfolgt (Radikal geänderte Politik durch eine erfolgreiche Partei mit 50 %-Anteil), dann wird es eine lange, blutige Revolution von unten geben.

  29. „…dass die deutsche Justiz noch dümmer ist, als er bisher geglaubt hatte.“

    Unterschätzen Sie diese Leute nicht, die wissen genau was sie tun und wohin das führen wird. Die meisten Soziopathen (im Staatsdienst) sind alles andere als dumme Menschen…nicht besonders intelligent…aber extrem manipulativ, skrupellos und vollkommen unfähig Empathie zu empfinden…das nutzen die strategisch zu ihrem Vorteil aus. Leider fallen viele Patrioten darauf herein und laufen diesen Irren ins offene Messer….

  30. Davi55
    4. Januar 2018 at 08:46

    In der Hafenstrasse in Hamburg ist um die ehemals von Linken besetzten, jetzt an die „vermieteten“, Häuser auch stets eine Traube von bestimmt 100 Schwarzen. Die lassen sich dort aber nicht beraten, sondern wissen, dass es sich um eine no-go-Zone für die Polizei handelt. Der interessierte Kunde kann dort Gras oder Pulverchen jeder Art erwerben. Eine gelungene links-schwarze Symbiose.

  31. Der junge Herr aus Afghanistan ist noch nicht davon unterrichtet worden, dass man sich in Deutschland statt mit vorgezeigtem Penis mit vorgezeigten Kontoauszügen bewirbt.

  32. Macht mal halblang.
    Dieser Afghane ist höchstens 13 Jahre alt und damit nicht strafmündig.
    Sieht doch jeder.

  33. Europa ist von einem normalen schoenen Land in die Hoelle gebracht worden.
    Es ist Merkel die sich endlich verantworten muss und alle wieder nachhause schicken muss.
    Grenzen zu. Das Volk muss endlich aufstehen, es kann auch Ihre Tochter treffen.

  34. Marie-Belen 4. Januar 2018 at 08:53

    https://www.zanzu.de
    Was soll denn das?

    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
    Maarweg 149-161
    50825 Köln
    Alles klar…

  35. https://de.sputniknews.com/panorama/20180103318935896-deutschland-fluchtlinge-gewalttaten-anstieg-studie/
    „… Die Kriminalwissenschaftler Christian Pfeiffer, Dirk Baier und Sören Kliem beschäftigen sich in ihrer Studie unter anderem mit der Lage in Niedersachsen, wo zwischen 2014 und 2016 laut der Polizeistatistik die Zahl der registrierten Gewalttaten um 10,4 Prozent stieg. Hier ist laut den Forschern ein Zusammenhang mit dem Flüchtlingszuzug zu sehen: Der Anstieg der Gewalttaten sei zu 92,1 Prozent Flüchtlingen zuzurechnen. …“

    Der Sachverhalt ist ja nich neu. Dass es offen zugegeben wird, ist zumindest mal gut. Die Vorschläge zur Abhilfe führen aber leider die Politik der Zerstörung Deutschlands weiter:

    “ … Die Kriminalwissenschaftler schlugen in der Studie auch Mittel gegen Gewalttaten von Flüchtlingen vor. Vor allem müsse eine bessere Prävention greifen: Es solle bessere Angebote wie Sprach- und Sportkurse, Praktika und Betreuungskonzepte für junge Flüchtlinge geben. Außerdem brauche die deutsche Flüchtlingspolitik neue Perspektiven, vor allem eine bessere Zusammenarbeit mit den Herkunftsländern. …“

  36. möchte mal wissen wieso dieser Afghane sein „Leistenjuckreiz“ immer nur im Bus bekommt, und nicht etwa in irgendeiner Moschee direkt vor seinem Vorbeter, hoffentlich bekommt dieser perverse bald Gelegenheit sich demnächst auch mal im Gefängnis, direkt vor den Augen der … “ Arischen Brüdern “ an seiner Leiste zu jucken

  37. Leider passieren solche Sachen andauernd. Gab mehrere Meldungen im Polizeibericht Mannheim. So setzte sich ein Schutzsuchender morgens um 10.00 im Zentrum von Mannheim in der Straßenbahn neben eine Frau, öffnete die Hose und begann zu onanieren. Die Frau hat ihn weggestoßen und der Kerl stand mit heruntergelassener Hose und Ständer in der Bahn. Viele Frauen haben wohl geschrien und jemand hat die Polizei gerufen. Die hat den Kerl dann an der nächsten Haltestelle „erwartet“.
    Eine ernsthafte Strafe dürfte kaum erfolgt sein.

  38. „Vor allem müsse eine bessere Prävention greifen“
    —-
    Willkommen im faschistoiden Überwachungs- und Kontrollstaat….ich liebe es wenn sich diese Irren selbst bestätigen. 😉

  39. Man kann das auch so sehen:

    Die „Staats- und sonstigen BÜTTEL“ arbeiten intensiv daran, die AfD im September auf 30 Prozent + X zu katapultieren.

    Kann man nur hoffen, daß die AfD-Leute solche skandalösen Fälle mitkriegen, und dieses skandalöse UNRECHTS – (Drehhofer, das hast du nicht nur in Berlin, sondern auch in deinem eigenen Land installiert bzw. zugelassen !) REGIME – zu verantworten von der C S U (die neuerdings auf „konservativ“ macht…..hihi) dem „Volk“ im Wahlkampf detailliert e r k l ä r t und darüber aufklärt.

    Motto: AfD wählen, damit die CSU hält, was sie verspricht. Ein besserer Wahlslogan ist kaum denkbar.

  40. Waldorf und Statler 4. Januar 2018 at 09:10

    möchte mal wissen wieso dieser Afghane sein „Leistenjuckreiz“ immer nur im Bus bekommt, und nicht etwa in irgendeiner Moschee direkt vor seinem Vorbeter, hoffentlich bekommt dieser perverse bald Gelegenheit sich demnächst auch mal im Gefängnis, direkt vor den Augen der … “ Arischen Brüdern “ an seiner Leiste zu jucken
    ====================================
    Fällt mir einer von Kaya Yana ein:
    „Das ist meiner und den wasche ich so schnell wie ich will“.

  41. Was wird wohl passieren nachdem der Staatsanwalt aufgewacht ist. Nüscht! Der ist doch Minderjährig. Wetten?

  42. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ – Maria Böhmer, CDU

    Der Staatsanwalt kann doch nicht gegen seine Chefin entscheiden.

  43. unglaublich 4. Januar 2018 at 09:16
    Was wird wohl passieren nachdem der Staatsanwalt aufgewacht ist?
    —-
    Das wird nicht passieren den ein Jurist kann sich in einer faschistischen Diktatur keine eigene Meinung leisten…es sei den er legt es darauf an seine Reputation zu riskieren. Das ist unter anderem auch ein Grund sich nicht blind/naiv auf den „Rechtsstaat“ zu verlassen. 😉

  44. EinKesselBuntesIstAngerichtet at 09:07

    Zanzu.de

    Das schon legendäre Sexual-Fantasie-Projekt der Gutmensch_Innen.
    So sehen sexuelle Projektionen der Planer des Sozialexperimentes von 2015 aus, ihr Wunschtraum.

    Noch in Jahrzehnten wird Zanzu.de die Soziologen weltweit beschäftigen- weil das ein wesentliches Motiv der Verantwortlichen Deutschlands in den Wahnsinnsjahren so plakativ darstellte.

  45. Ich hätte da mal eine – medizinische – Fachfrage, an das geneigte Publikum (vielleicht ist ein ehrenwerter, keine unrichtigen Gesundheitszeugnisse ausstellender „Medizin-Experte“ darunter (?)

    Ist denn so ein – frei schwebendes – „TEIL“ mitten in einem Bus oder einer Bahn nicht in höchstem Maße auch gesundheitsgefährdend, also zB weil da irgendwelche „Infektiösen Lebewesen“ wohnen könnten?

    Wie kann man sich als Fahrgast gegen solche Infektions-Attacken ggf. SPONTAN-SCHÜTZEN ? Gibt es im Handel Salzsäuresprays, oder sonst was „gründlich reinigendes und turbo-desinfizierndes“?

  46. Da frage ich mich gleich, wer fährt den Bus, ein Blinder?
    Dann frage ich weiter, wie viele Fahrgäste fahren in diesem Bus, nur das Mädchen und die perverse Fachkraft?
    Wo sind die ganzen ach so stolzen Bayernmännchen, die bei jedem Kirchenfest in Tracht und mit Gamsbarthut hinter ihrem Pfaffen hinterhertraben?
    Ist das alles nur Folklore, um Touristen anzulocken und abzuzocken?
    Scheint wohl kaum noch Männer dort zu geben, die zum Busfahrer sagen: Ruf mal die Polizei an, ich halte das Schwein solange im Bus fest!
    Und von ner 15-Jährigen kann man auch verlangen, dass sie aufsteht und zum Busfahrer geht und sagt: Dort hinten sitzt ne Sau!
    Aber scheinbar sind die alle schon total gehirngewaschen!

  47. Die Flüchtlinge fühlen sich in unserem Unrechtssystem jedenfalls pudelwohl…es ist genau das Gleiche wie in ihrem Heimatländern….da werden aus Tätern schnell Opfer gemacht und umgekehrt….je nach Stellung in der gesellschaftlichen Hierarchie. 😉

  48. Irgendwie beschleicht mich der Eindruck, dass die neue EU-Waffenrichtlinie in deutschen Medien wenig Widerhall findet.

    https://www.nzz.ch/schweiz/kantone-gehen-auf-konfrontationskurs-mit-der-eu-ld.1344041
    „… Unverhältnismässiger Verwaltungs- und Kontrollaufwand ohne Gewinn von Sicherheit, weitere Einschränkung der Eigenständigkeit und Missachtung des Sonderfalls Schweiz, bürokratischer Leerlauf: Es sind deutliche Worte, mit denen zahlreiche Kantone auf die Umsetzung der geänderten EU-Waffenrichtlinie reagieren, …“
    „… Die EU-Waffenrichtlinie verlangt unter anderem ein Verbot von halbautomatischen Waffen, mit denen mehrere Schüsse ohne Nachladen abgegeben werden können. …“

    Die Schweiz wurde im Laufe der Jahrhunderte wenig angegriffen, weil die Schweizer so wehrhaft sind. Angabegemäß geht es bei dieser neuen Waffenrichtlinie darum, Terroranschläge zu verhindern. Aber seit wann lassen sich Terroristen von Gesetzen bremsen? Ich glaube, hier geht es in Wirklichkeit um die Angst der Machtmissbraucher vor dem berechtigten Zorn der Bürger.

    Kampffähige Bürger werden außer Landes geschafft durch „Einsätze“ in Ländern wie Afghanistan, etc., dafür holt man fremde, vielfach barbarische Kämpfer aus genau diesen Ländern zu uns. Allein schon das ist ein geisteskranker Irrsinn. Sinn macht dieser Irrsinn nur für das menschenverachtende Machtstreben dieser Selbsternannten.

  49. angrree 4. Januar 2018 at 09:31
    „Die Schweiz wurde im Laufe der Jahrhunderte wenig angegriffen, weil die Schweizer so wehrhaft sind.“
    —-
    Die Schweizer sind vor allem hervorragende Diplomaten die ihre Standpunkte ohne willkürliche/sinnlose Gewalt klarmachen können.

  50. #angrree 09.31

    Genau das steckt – wie immer – dahinter. Die Wehrfähigkeit der Bürger soll beschränkt werden. Was denn sonst?

    Während radikale Moslems und andere Schwerkriminelle sich – praktisch ungehindert – WAFFEN jeder Art, von der AK 47 bis hin zur Panzerfaust beschaffen können, und längst bundesweit (in Deutschland – und sicher auch anderswo) Depots angelegt haben, in denen Waffen und Munition gebunkert werden, wird der dumme Michel weiter geknecht – allerdings nur, solange er sich das gefallen läßt.

    Wie lange noch, Michel ??

  51. Ich bin nicht der Ansicht das man die Waffengesetze lockern sollte…jemand der so dumm ist CDU/CSU/SPD/GRÜNE/FDP und LINKE zu wählen sollte keinen Zugriff auf letale Waffen erhalten. Von solchen Individuen ist in Gefahrensituationen keine rationale Reaktion zu erwarten.

  52. Hilfe, die Aff-ghanen sind wieder los! Der Moslem hasst Schweine, benimmt sich aber wie eines..! Schon sehr seltsam..!

  53. Stellen Sie sich vor, die Gutmenschen in diesem Land würden ihre kranke Agenda mit Waffengewalt durchsetzen können….undenkbar so was….

  54. In Schweden ist eine solche Straftat nach dem gleichen Muster in einem Regionalzug bereits vorgekommen. In zweiter Instanz kam es zu einem Freispruch, weil die Tat auf den schlechten Videoaufnahmen der Überwachungskamera nicht eindeutig zu erkennen war. Die junge Frau, die sich heftig wehrte und mit einer Plastikflasche auf den Mann einschlug, wurde meines Wissens nicht wegen Körperverletzung angezeigt. Zuzutrauen ist das dem schwedischen Rechtssystem aber schon.

    Die schwedische Lösung ist einfach. Mädchen nach hinten in den Bus und die Jungs dürfen nur nach vorne. So macht es die islamische Al-Azharschule aus Vällingby in der Nähe von Stockholm. Der schwedische Ausschuss für Diskriminierung hat dazu festgestellt, dass diese Form der Geschlechtertrennung nicht diskriminierend sei.

    Mein Zukunftsszenario für Schweden: 1. Als nächstes werden Frauen nur noch vollverschleiert in Begleitung bewaffneter und erwachsener Männer das Haus verlassen dürfen, um nicht irgendwelche Männer mit Testosteronüberschuss provozieren zu können, denn das wäre dann strafbar.

    2. Abgesehen davon müsste diese Zeitung sich den Vorwurf gefallen lassen Hass auf Ausländer zu schüren, da sie die Herkunft des Täters offengelegt hatte. Das geht nach dem schwedischen Presse-Kodex überhaupt nicht.

    3. Mit Sicherheit würde aus der linken Ecke die übliche Empörung laut, die Zeitung hätte den Vorfall nur instrumentalisiert um ihre Auflage aus Gewinnsucht zu erhöhen.

    Übertreibe ich? Nein! So fliegt mir das hier seit Jahren den ganzen Tag um die Ohren, wenn ich die Kommentarbeiträge in der sogenannten schwedischen Qualitäts-Presse lese. Und selbstverständlich hat das alles grundsätzlich mit dem Islam überhaupt nichts zu tun. Aber Israel ist an allem Schuld. Das verregnete Weihnachten haben wir hauptsächlich Trump zu verdanken. Will man die Leute über die wirklichen Verhältnisse aufklären, wechseln sie schnell das Thema.

  55. Früher hätte der Busfahrer das erledigt und der Penis-Vorzeiger wäre bestimmt in keinem Bus mehr auf dieser Fahrstrecke mitgefahren!

    Aber heutzutage ist das nicht mehr denkbar, solche „Subjekte“ werden mit Samthandschuhen angefasst (der arme 30-jährige Bub ist krank usw.)…darum gehts auch allerorts drunter und drüber!

  56. #Kalle Anka 09.48

    Im Unrechtsstaat Schweden wurde quasi die Geschlechter-Apartheid eingeführt, und das – linksgrünverstrahlte – „Anti“-Diskriminierung-Dingens hatte nichts dagegen einzuwenden?!

    Ja, das ist „normal“ in Schweden, im die bürger- und menschenverachtende IDEOLOGIE die „Wahrnehmungsschärfe“ in Bezug auf reale Fakten diktiert.

    In Nordkorea ist es ähnlich.

  57. Zu den Krankheiten, die einige der neueren Einwanderer im Gepäck haben:
    Aufgrund der unerwarteten Häufung von Krätzefällen gab es ja in Deutschland einen Mangel an Medikamenten gegen Krätze.

    Mich würde interessieren, ob dieser Mangel inzwischen behoben wurde, und wie es ausschaut mit den Behandlungsmöglichkeiten der anderen einwanderungs-bedingten Krankheiten. Manche dieser Erkrankungen scheinen ja so gruselig zu sein, dass sich das Unsereiner kaum vorzustellen vermag (Würmer, Erblindung, etc.).

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Ansteckungsgefahren auch für Leute, die nicht direkt mit solchen Einwanderern zu tun haben, größer sind, als man sich beruhigenderweise vorstellt. Allein in öffentlichen Verkehrsmitteln begegnet man den neueren Einwanderern ja tagtäglich. Wenn man dann noch an Berichte denkt über Hygiene-Gepflogenheiten in bestimmten Kulturkreisen (Art der Toilettenbenutzung (oder Nicht-Benutzung, Bsp. „Trockenpissoir“ neben Waschbecken in Schule), gravierende Hygienemängel in Unterkünften und Privathaushalten (Bsp. Versiegelung einer Wohnung wegen Kakerlaken-Überflutung), etc.), …..

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass Bürger über solche Ansteckungsgefahren nicht genügend informiert werden, weil es der links-grünen Gehirnwäsche zuwider laufen würde.

  58. Die Justitz und die Polizei schützen das System, nicht das Volk.
    Ich kann allen nur raten, jede Kleinigkeit mit den Invasoren anzuzeigen.
    Sucht euch immer möglichst viele Zeuge, dann kann Polizei und Justitz die Sache nicht so leicht unterdrücken und euch einschüchtern versuchen.
    Sollte das auch nicht helfen, schreibt an eueren Bundestagsabgeordneten und macht ihm Dampf, droht mit der Presse. Geht zu Landrat, Bürgermeister, die sind für die Sicherheit zuständig.
    Leute kämpft um euere Töchter, wenn der nicht Bestraft wird macht er es bei der nächsten Gelegenheit gleich wieder. Wie die herzogin von Oldenburg schon sagte, reden hilft da nicht, sie müssen die volle Härte der Gesetzes spüren, sonst Lachen die nur.

  59. „Der Anstieg der Gewalttaten sei zu 92,1 Prozent Flüchtlingen zuzurechnen. …“

    Das ist doch nur die Spitze des Eisberges. Nicht unterschieden wird in den Statistiken zwischen Deutschen,“die schon länger hier leben“ und Menschen, die einen deutschen Pass und einen einschlägigen Migrationshintergrund haben.

    Diese Statistik wäre sehr (!) viel aufschlussreicher, aber auch so politisch inkorrekt, dass sie nie erhoben werden wird.

    Die Fokussierung auf „Flüchtlings“-Kriminalität ist genau genommen manipulativ.

  60. „Zinnsoldaten 4. Januar 2018 at 09:28
    Die Flüchtlinge fühlen sich in unserem Unrechtssystem jedenfalls pudelwohl…es ist genau das Gleiche wie in ihrem Heimatländern….da werden aus Tätern schnell Opfer gemacht und umgekehrt….je nach Stellung in der gesellschaftlichen Hierarchie.“

    Die Stellung in der muslimischen Gesellschaft ist klar geregelt: Männer haben immer Recht und dürfen mit Frauen machen was sie wollen.

  61. Ich dachte, wir hätten mittlerweile andere Probleme, als uns mit zur Schau gestellten Pimmeln zu beschäftigen….

    Aber schön, dass eine solche Lappalie die Gemüter noch „erregt“, während Mord, Totschlag und Vergewaltigung trotz Zensur auf Hochtouren täglich bekannt werden und nur noch besonders bestialische Taten mehr als ein kurzes Schulterzucken auslösen.

    Der Menschenaffe vom Hindukusch gehört auch nicht bestraft, schon gar nicht mit lächerlichen 600 EUR, die er sowieso nicht selbst zahlen kann, abgesehen von den Kosten für das Verfahren – sondern rausgeschmissen. Wie alle seine Primatenbrüder.

    Ohne Anspruch auf jedweden Rechtsbeistand. Ohne Prozess. Ohne Einzelfallprüfung. Ohne irgendetwas.

    Raus mit dem illegalen Gesocks. Alle. Ausnahmslos.

  62. Wieso zum Henker, sitzt ein 22-Jähriger in einem Schulbus mit kleinen Kindern?
    Wieso erteilt das Busunternehmen kein Mitfahrverbot.

  63. Männer haben immer Recht und dürfen mit Frauen machen was sie wollen.

    Frauen sind Besitztum genauso wie Kinder…die sich ihre Stellung in der Hierarchie „erarbeiten“ müssen, zumindest gilt das für die männlichen Nachkommen.

  64. Nun Mädchen, das ist das normale Leben in DE dank der Blutraute. Daran wirst Du Dich gewöhnen müssen. Wie wir gelernt haben, brauchen Migranten Sex und dafür deutsches Fickvieh. Was soll die Aufregung? Ein bisschen mehr Verständnis für diese Jungs. Ironie off!

  65. Gleich das Pfeffergel raus und seine Gurke damit zack eingelen : )

    Gelstrahl geht bis zum 8 Meter Abstand…. Der holt die so schnell nicht mehr heraus!

  66. Das ewige Beleidigen deutscher Männer geht mir auf die Nerven.
    Was passiert denn, wenn sich Deutsche wehren? Sie werden gnadenlos vor Gericht gezerrt. Existenzen bedroht.
    Und wenn sie Pech haben verurteilt von einer Richterin, die vielleicht die Mutter eines dieser jungen Frauen ist, die so schutzbedürftig sind.
    Und wenn das Gericht nicht erbarmungslos zuschlägt, dann vielleicht die zig Brudas, die vom gleichen Gericht danach evtl nur eine Ermahnung erhalten?
    Bitte endlich aufhören mit dem Beleidigen der eigenen Landsleute!

  67. _Mjoellnir_ 4. Januar 2018 at 10:15
    Das ewige Beleidigen deutscher Männer geht mir auf die Nerven.
    Was passiert denn, wenn sich Deutsche wehren? Sie werden gnadenlos vor Gericht gezerrt. Existenzen bedroht.
    Und wenn sie Pech haben verurteilt von einer Richterin, die vielleicht die Mutter eines dieser jungen Frauen ist, die so schutzbedürftig sind.
    Und wenn das Gericht nicht erbarmungslos zuschlägt, dann vielleicht die zig Brudas, die vom gleichen Gericht danach evtl nur eine Ermahnung erhalten?
    Bitte endlich aufhören mit dem Beleidigen der eigenen Landsleute!
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    dann geht aufrecht !!! zeigt Rückgrat !!!!

    diese ganze Asyl und Flüchtlingsgesindel geht mit auf die Nerven. Die Städte sind zugeschixxx mit Araber und Negerdreck …
    es reicht !!!!!

    es gibt ncoh zu viekl Mitläufer, zu viele dumme Systemlinge udn Merkelhelfer .. die gilt es zu bekämpfen !!!

    wehrt euch !!!

  68. Warum zerstört keiner diesen Bestien das Tatwerkzeug, so daß es nie wieder zu gebrauchen ist?

  69. Ich wundere mich etwas, dass heutzutage, ein 15jähriges Mädchen, so verstört durch den Anblick
    eines Penis ist.
    Ich hätte eher erwartet, dass sie lautstark auf den, im wahrsten des Wortes, „Wixxer“ aufmerksam macht.
    Damit alle anderen, auch der Busfahrer, seine Schweinereien mitbekommen.

    Ich erinnere mich an meine Konfirmandenzeit, also von 12 bis 14 Jahre,
    als vor der Kirche ein Auto parkte, in dem ein Mann saß, der uns Kinder beobachtete und masturbierte.
    Ganz klar ein Pädophiler, der natürlich hätte angezeigt gehört, aber wir sind stattdessen, an sein
    Auto gegangen und haben Witze über ihn gemacht und ihn ausgelacht.
    Wir haben ihn dort nie wieder gesehen.
    Ebenso, gab es in der Badeanstalt einen Mann, der stets einen Bademantel trug und darunter
    nackt war.
    Immer, wenn er an uns Mädchen vorbei ging, hat er seinen Bademantel geöffnet, damit wir
    sein Ding sehen konnten.
    Auch über ihn haben wir uns lustig gemacht und ihn nie ernst genommen und niemand
    von uns ist mit Heulkrämpfen zusammengebrochen.
    Was natürlich so ein ekliges und übergriffiges Benehmen nicht im geringsten entschuldigen
    soll.

  70. „Mit Beil drei Menschen bedroht – Verdächtiger identifiziert

    Die Polizei sucht einen Mann, der mit einem Beil andere Menschen in Rees bedroht und angegriffen hat. Nun hat sie einen 29 Jahre alten Verdächtigen identifiziert, nach dem sie fahndet. Wie die Polizei Mittwochmittag mitteilt, handele es sich um einen 29-jährigen Marrokaner aus einer zentralen Flüchtlingsunterkunft.“

    https://www.nrz.de/staedte/emmerich-rees-isselburg/mann-mit-beil-greift-drei-menschen-in-rees-an-id213002353.html

  71. Ein bisschen schmunzeln musste ich bei dem Text, trotz des ernsten Hintergrundes, dann doch. Denn die Rotkäppchen-Assoziation ist offensichtlich.

    Aber davon abgesehen: Ich bin mir ziemlich sicher, ein deutscher Jugendlicher, der seinem „Lenden-Entdeckungs- und Stimulationstrieb“ im öffentlichen Umfeld gefolgt wäre, hätte so ziemlich alles vergessen dürfen, was für seine Zukunft eine Rolle gespielt hätte: weder Studium noch überhaupt Abitur.

  72. Zuführung junger Mädchen an bärtige Asylanten durch die Kirchen? Lernte Mia Valentin hier ihren Schlächter kennen?

    Pfarramt 1
    mit Geschäftsführung

    Pfarrerin Mirjam Dembek und Pfarrer Dr. Arne Dembek
    Schillerstr. 1a
    76870 Kandel

    Tel. 07275/1470
    Fax 07275/949723
    mirjam.dembek(at)evkirchepfalz.de
    arne.dembek(at)evkirchepfalz.de

    Seelsorgebezirk

    http://www.prot-kirche-kandel.de/index.php?id=1186

    Zwei Jahre „Bistro International“ in Kandel

    Im Frühjahr 2015 öffnete das „Bistro International“ zum ersten Mal als Treffpunkt von Einheimischen und Geflüchteten seine Türen. Damals waren die Räume des Frauen- und Familienzentrums an jedem Freitagnachmittag gut gefüllt mit Menschen aus aller Welt, die in vielen Sprachen und manchmal auch „mit Händen und Füßen“ versuchten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Hier konnten Fragen gestellt, Probleme besprochen, und oft auf unkomplizierte Weise zwischenmenschliche Hilfe geleistet werden. Auch für die Menschen von hier war es eine bereichernde Erfahrung, dass über die Grenzen von Religionen, Kulturen und Nationalitäten hinweg das Miteinander gelingen kann.

    Zwei Jahre später gibt es das Bistro International immer noch, seit Herbst 2015 im „Max & Moritz“ in der Rheinstraße. Die Zeiten, in denen jede Woche viele neue Menschen nach Kandel und die meisten dann auch bald ins Bistro gekommen sind, sind inzwischen vorüber. Aber immer noch ist das Bistro ein wichtiger Ort und ein fester Termin für viele Einheimische und neu Dazugekommene. Integration ist ein langfristiger Prozess, der eigentlich erst beginnt, wenn das erste Ankommen in Deutschland schon geschafft ist. Das „Bistro International“ ist ein Ort der Begegnung, der Menschen genau dabei helfen kann. Denn wo sonst können sich Menschen aus verschiedenen Kulturen so ungezwungen in freundlicher Atmosphäre begegnen?

    Möglich gemacht haben diesen besonderen Ort die Menschen, die sich hier seit dem Beginn vor zwei Jahren ehrenamtlich engagieren. Helferinnen und Helfer, die den Raum vorbereiten, Kaffee kochen, Kuchen schneiden, spülen, mit Kindern Spiele spielen, die einfach ansprechbar sind…. Ihnen gebührt unser Dank und unsere Anerkennung!

    Leider sind es mit der Zeit immer weniger geworden, die mitmachen. Darum sind alle, die sich sagen: „Das ist eine gute Sache und ich kann mir vorstellen, vielleicht einen „Dienst“ im Monat zu übernehmen und dafür drei Stunden meiner Zeit zu opfern.“ herzlich eingeladen mitzumachen. Kommen Sie einfach vorbei! – Bistro International, Freitags, 16.00-18.00 Uhr im Max & Moritz (Rheinstraße 65).

  73. Hoffnungsschimmer 4. Januar 2018 at 10:27

    Ich wundere mich etwas, dass heutzutage, ein 15jähriges Mädchen, so verstört durch den Anblick
    eines Penis ist.
    ++++++++++++++++++++
    Auch ein 15-jähriges Mädchen ist ja – trotz Pubertät – nicht komplett blöd.
    Die weiß durchaus, dass es da nicht um den Schwanz einer doofen geschundenen deutschen Kartoffel geht, sondern um einen Eroberer-Schwanz, von Frau Merkels Gnaden. Jeder Mensch, selbst eine Pubertierende, spürt instinktiv, worin da die Aussagekraft, vor allem die Aussagerichtung liegt.

  74. Renitenter 4. Januar 2018 at 10:04

    Ich dachte, wir hätten mittlerweile andere Probleme, als uns mit zur Schau gestellten Pimmeln zu beschäftigen….

    Aber schön, dass eine solche Lappalie die Gemüter noch „erregt“, während Mord, Totschlag und Vergewaltigung trotz Zensur auf Hochtouren täglich bekannt werden und nur noch besonders bestialische Taten mehr als ein kurzes Schulterzucken auslösen.
    ————————-
    Was glaubst du, was der Pimmelvorzeiger vor hatte?

    Dem Mädchen nur mal die Anatomie zu erklären?
    Wenn das keine Vorbereitung [auf anderer Art] auf eine Vergewaltigung ist, was dann?
    Dann kann er nämlich behaupten, das Mädchen wußte doch, worum es geht…..

  75. D Mark 4. Januar 2018 at 10:36

    Zuführung junger Mädchen an bärtige Asylanten durch die Kirchen? Lernte Mia Valentin hier ihren Schlächter kennen?
    ….
    http://www.prot-kirche-kandel.de/index.php?id=1186
    ++++++++++++++++++++
    Oh, danke für den Link! Herrlich. Allein das Bild der „Sozialwissenschaftlerin“ spricht Bände. Wie Nicole Koper begierig aus ihren Glasbausteinen schaut! Ein Bild für die Götter!

  76. „Frau in Wedding getötet: Zwei Festnahmen in Schönefeld

    Die in Stoff gewickelte Leiche war vor einer Woche auf einem Gehweg der Fehmarner Straße neben einem Bauschuttcontainer entdeckt worden. Eine Passantin alarmierte die Polizei. Die Obduktion ergab, dass die 55-Jährige aus Reinickendorf unter massiver Gewalteinwirkung starb. Die Behörde hatte ein Foto der 55-Jährigen veröffentlicht und um Hinweise gebeten.

    Die beiden Tatverdächtigen wollten nach Polizeiangaben vom Sonntag Deutschland mit einem Flugzeug in Richtung Türkei verlassen. Die Festgenommenen wurden nach Berlin gebracht und von den Ermittlern vernommen. Der 36-Jährige ist laut Polizei der Drogenszene am Kottbusser Tor zuzurechnen und bereits polizeilich erheblich in Erscheinung getreten.“

    https://www.morgenpost.de/berlin/article212979941/Frau-in-Wedding-getoetet-Zwei-Festnahmen-in-Schoenefeld.html

    „Memmingen: Afghane begrabscht 21-Jährige auf Damentoilette – Weitere bedrängte Frau gesucht“
    https://www.bsaktuell.de/65895/memmingen-afghane-begrabscht-21-jaehrige-auf-damentoilette/

    „In der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken stach ein Marokkaner mit einer Schere auf einen Landsmann ein. Es erging Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.“
    *http://www.infranken.de/regional/bamberg/aufnahmeeinrichtung-oberfranken-bewohner-sticht-landsmann-mit-schere-in-den-hals;art212,3099482

    „20-Jähriger will Mann die Augen rausreißen
    Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, stand ein 58-Jähriger kurz nach 4 Uhr vor einem Haus vor der Ruppanerstraße.

    Plötzlich kam ein 20-Jähriger auf ihn zu und griff ihn unvermittelt an.
    Der Täter ging sofort primär gegen das Gesicht des Opfers vor. Nach ersten Ermittlungen wollte der 20-Jährige dem Mann die Augen rausreißen. (…)
    Der 58-Jährige wurde so schwer durch den Angriff verletzt, dass er wohl dauerhafte Sehbehinderungen davontragen wird.“
    *https://www.tag24.de/nachrichten/muenchen-mann-auge-herausreissen-angriff-silvester-polizei-rettung-411001

  77. Gibt es das auch unverpixelt ? ……………….Ich denke mal, es gibt viele Frauen die auf junge arabische Kerle stehen die zur Sache kommen und ihr Teil zeigen ( da was Sie gleich ob sich das lohnt) ?………………..die Tochter meiner Nachbarin hat sich auch so einen geangelt ( die Tochter studiert und ist links drauf….also geisteskran) . Ein Deutscher wird bei jeder lächerlichen Aussage oder Geste meetoo-gerecht an den Pranger gestellt, auch wenn der Quatsch schon Jahre her ist und nicht nachweisbar.

  78. In Brehms Tierleben könnte man lesen: „Das Männchen zeigt anwesenden Weibchen seine Paarungsbereitschaft durch das Anfassen und Zurschaustellung des eregierten Penis an…“

  79. Liebe Mitforisten, ihr überseht ein wichtiges Detail. Wenn ihr die Staatsanwaltschaft der Untätigkeit, gar der Vereitelung beschuldigt, überseht ihr, dass sie bereits völlig ausgelastet ist mit der Verfolgung wirklich gravierender Straftaten. Wie zum Beispiel Omas, die ihre GEZ-Gebühren nicht mehr bezahlen, oder Rentner, die weggeworfene Lebensmittel aus Mülltonnen stehlen. Vulgo, Leute, die schonlängerhierleben, die sich weigern, ihren Tribut an das System zu zahlen, damit es mit der Integrierung unserer Goldstücke klappt. Im Vergleich zu solchen Verbrechen fällt das Zeigen einer solchen Petitesse doch gar nicht ins Gewicht. Ausserdem kann sich die Kleine schon mal an den Anblick gewöhnen. Wenn sie älter wird, so in 2-3Jahren wird sie schon noch öfter die Gelegenheit bekommen….Sylvester-Style…

  80. Afghane will einem Mann die Augen ausreißen !

    https://www.tag24.de/nachrichten/muenchen-mann-auge-herausreissen-angriff-silvester-polizei-rettung-411001

    WAS für ein IRRES GESINDEL haben MERKEL, SEEHOFER & SPD-Konsorten (=GROKO) da – illegal und ungeprüft (!!) ins Land gelassen ?

    SCHADENERSATZANSPRÜCHE des Opfers sind zu richten an:

    Frau Dr. Angela MERKEL und ihre Kabinettskolleg-/INNEN, wegen VORSÄTZLICHER Amtspflichtverletzung (§§ 839, 823, 249 BGB). Die – zusätzliche – strafrechtliche Verfolgung dieses UNrechts (SEEHOFER) sollte in einem „Rechtsstaat“ eine Selbstverständlichkeit sein, oder nicht?

    Stattdessen „arbeitet“ sich die Staatsanwaltschaft (die sonst bei jeder Gelegenheit sich wegen totaler Überlastung beschwert) an der DENUNZIATION rechtschaffener Bürger ab, die wegen – angeblicher – Volksverhetzung widerrechtlich verfolgt und diffamiert werden, weil sie von ihrem GRUNDRECHT auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht haben.

    Währenddessen VERZICHTET (!!) zB die Polizei und Staatsanwalt, in der rot-rot-giftgrünen ANARCHIE-ZONE Berlin auf die Strafverfolgung von Dieben etc, und schafft stattdessen eine Art „Ruhmeshalle für Drogen-DEALER (!) DAS muss man sich mal vorstellen !!

  81. Doch noch 600 EURO Strafe nachdem das Video öffentlich gemacht wurde? Wow. Der Verteidiger des Muselmanns wird eh ’ne Einstellung erreichen, Sonderbehandlung fremder Kulturen. Der arme junge Mann weiß doch nicht, wie man sich in einer zivilisierten Gesellschaft benehmen muss. 😉 Wenn’s ein Deutscher wäre, würde man normal verurteilen, aber doch nicht bei Merkels „traumatisierten“ Gästen. Wenn doch verurteilt, zahlt das Amt die Strafe oder er bekommt ’ne Freistellung.

    Wenn ich der Vater des Mädchens wäre, würde ich mir den im Dunkeln mal greifen oder ein paar Jungs aus dem Freundeskreis der Tochter „ansetzen“, damit der Perverse mal sieht, dass der „normale kleine“ Deutsche sich solche abartigen Sachen nicht bieten lässt…

    Jaja, Selbstjustiz ist verboten, aber ich habe selbst eine 14-jährige Tochter. Wenn die durch so einen „Flüchtling“ traumatisiert werden würde, spar‘ ich mir gerichtliche Schritte. Wir wissen doch alle, dass der Typ ’ne ganz weiche Sonderbehandlung bekommen würde, falls überhaupt eine Strafe erfolgen sollte. Abends im Dunkeln wird er dann kurz mal ein paar Sekunden von einem „Unbekannten“ gemaßregelt.

  82. Die Staatsanwaltschaft finde ich ekelhafter als den affenartig agierenden Afghanen mit Juckreiz. Er hat die Ausrede in einem islamisch verrohten Land aufgewachsen zu sein, in dem seit Jahrzehnten Krieg herrscht. Aber die deutschen Juristen, Journalisten, Politschranzen – sie sind in einem freien Land mit Wohlstand und nahezu allen Möglichkeiten aufgewachsen. Welche Ausrede haben sie?

  83. Ich wüsste schon eine Möglichkeit, dem Afghanen zu helfen. Dann würde sein afghanischer Panis (Name geändert) nie wieder jucken.

  84. Du meine Güte, man kann’s aber auch übertreiben, „inzwischen kümmert sich auch der Weiße Ring um das Opfer“ – welches Opfer? Das Mädchen hat eine unschöne Erfahrung gemacht wie Hunderttausende andere auch und deshalb muss sich jetzt der Weiße Ring um sie kümmern?

    Ich habe mindestens zwölf Exhibitionisten erlebt, alles Westeuropäer, nebenbei, den ersten im Zug mit elf, weitere folgten in Paris, Hamburg, Frankfurt, Malta…, den letzten vor zwei Jahren, ein junger Bursche, setzte sich im Park neben mich auf eine Bank und holte seinen (beachtlichen!) Schwanz heraus. Wobei, das sei hier ausdrücklich vermerkt, nicht der exhibitionistische Akt an sich das Unangenehmste ist, sondern das debile Gesicht obendrüber.

    Aktuell sind unsere Qualitätsjournalisten dabei, Dieter Wedel vorzuführen, dem drei Ex-Schauspielerinnen vorwerfen, sie vor zwanzig Jahren sexuell genötigt zu haben. Das bedrückt mich viel mehr.

  85. @ Heta 4. Januar 2018 at 11:12
    Ich habe mindestens zwölf Exhibitionisten erlebt, alles Westeuropäer, nebenbei, den ersten im Zug mit elf, weitere folgten in Paris, Hamburg, Frankfurt, Malta…, den letzten vor zwei Jahren, ein junger Bursche, setzte sich im Park neben mich auf eine Bank und holte seinen (beachtlichen!) Schwanz heraus. Wobei, das sei hier ausdrücklich vermerkt, nicht der exhibitionistische Akt an sich das Unangenehmste ist, sondern das debile Gesicht obendrüber.

    Heta, nein…!
    … übertreibst Du es da nicht ein bis.chen mit den Recherchen ? 🙂

  86. @ Heta 4. Januar 2018 at 11:12
    zwölf Exhibitionisten
    Intelligent und auch noch gutaussehend dabei.
    Mann! Du bist echt gefährlich …

  87. INGRES 4. Januar 2018 at 08:44

    Aber wieso machen das diese Urmenschen? Lernen die das in Afghanistan so. Kann ich mir nicht vorstellen. Dann aber wäre das anscheinend allgemein angeboren und muß in der Zivilisation abtrainiert werden. Fiel mir gerade mal so ein.
    —————-
    Sie machen es hier so, weil Deutschland für sie ein einziger Puff ist! Ein Puff, in dem sie saufen, kiffen und ficken dürfen, so viel sie wollen und umsonst, nicht mal arbeiten müssen sie. Sie machen es, weil ihnen als die Krone der Schöpfung, wie es tagtäglich aus Politik, Medien und ihren geliebten Hilfsorganisationen (die sich dumm und dämlich dabei verdienen), und sogar den Christenmäulern immer wieder beigebogen wird. Hier gibt es Pornos auf ihren kostenlosen Handy und die Polizei sagt Du, du, wenn sie beim Vergewaltigen und Prügeln erwischt werden und der Schwachmat von Justizminister freut sich, wenn seine Richter auf dem Flüchtlingsauge blind sind. Dieser Staat ist zusammengebrochen, es gibt keine Ordnung mehr – außer für die bösen Rechten.

  88. #Marija 11.25

    Eben ! Und ALLE sind sie am 01.01……………angeblich- geboren………….!!

  89. Blondine 4. Januar 2018 at 11:06

    Ich wüsste schon eine Möglichkeit, dem Afghanen zu helfen. Dann würde sein afghanischer Panis (Name geändert) nie wieder jucken.

    Schade, niemals werde ich Zeuge einer solchen Tat.
    Die junge Frau hätte laut schreien sollen und die anderen männlichen Fahrgäste hätten dem Wixxilanten mal so richtig die Eier masiert. (In einem gesunden Land)

  90. Das hätte ein schon länger hier erlebender Reichsbürger sein sollen. Den hätten sie derart kaltgestellt, der hätte sein gutes Stück nicht mal mehr zum Waschen rausgeholt!!

  91. #Selbsthilfe 10.45

    Auch diese Frau und Mutter wurde von brutalen ORKS aus dem Leben befördert ! Brutal, menschenverachtend und geistesgestört müssen solche Täter-/Innen sein.

    Sie hinterläßt 2 Kinder………….wer kümmert sich jetzt um die ? Merkel? Künast? Kipping? Schulz?

  92. zu dem Mediziner: der begutachtet, was er sieht. Ob die Kratzspuren schon vor der sexuellen Belästigung, oder erst danach „rechtfertigend“ beigebracht wurden, kann er nicht differenzieren. Er hat auch keinen Auftrag, die medizinischen Fakten bez. juristischer Relevanz zu bewerten.
    Das Versagen liegt hier bei der Staatsanwaltschaft, die sich einen leichten Fuß macht… das aber findet man auch bei Inländerkriminalität, wie ich selbst schon „erleben“ durfte. Und genau da müssen wir ansetzen; es kann nicht sein, daß einen Parkbuße bis zur Beugehaft vollstreckt wird, aber klar kriminelle Handlungen wg. Bequemlichkeit der Damen und Herren Staatsanwälte eingestellt werden. Ein Problem hier ist, daß in den letzten Jahren zunehmend Frauen im Halbtagsjob als Staatsanwälte wirtschaften; die stellen gerne ein oder suchen den Vergleich, weil schnell und bequem => „Vergleich“ entfällt in der ersten Instanz; jede Begründung der Einstellung wird von einer zentralen Stelle überprüft, bei Auffälligkeiten der zuständige Staatsanwalt abgemahnt!

  93. Es werden hier viele Möglichkeiten zum Umgang mit diesem De.rec..chwein angeführt, aber warum so viele, das Einzige was da erfolgen soll, Türe auf, während der Fahrt, am Arsch und Genick gepackt, warten bis ein Baum in Fahrtrichtung auftaucht und raus mit dem Drecksack, fertig.

  94. Wurden Oma und Enkelin und die ganze Sippe schon verklagt wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte des Patienten??

    Ich meine wegen der Filmerei!!!

  95. In der Bibel steht : ……..und so entblöße der junge Fremde seine Männlichkeit auf das die bußfertig Frau ihm zur inneren Reinigung zur Hilfe komme und er von den Säften der Lenden befreihet werde. AMEN !

  96. Aber wehe ein Hartz4 Kind hat zum Geburtstag 50 EUR geschenkt bekommen und die Eltern haben das dem Amt nicht gemeldet. Na wird das Amt und später die Justiz munter!

  97. Etwas OT

    Trumps nächster Paukenschlag: Ausstieg aus dem „U.N. Global Compact on Migration“ zur Erzwingung von Massenzuwanderung

    http://vera-lengsfeld.de/2017/12/11/trumps-naechster-paukenschlag-ausstieg-aus-dem-u-n-global-compact-on-migration-zur-erzwingung-von-massenzuwanderung/

    von Gastautor Dr. Wolfgang Hintze

    Von den deutschen Medien weitgehend unbeachtet hat Donald Trump neben seiner aufsehenerregenden Entscheidung über die Verlegung der Botschaft von Tel-Aviv nach Jerusalem einen weiteren Paukenschlag gelandet.

    In einer Rede am Freitag in Pensacola, Florida, feierte Präsident Donald Trump [1] seine Entscheidung, die USA-Delegation aus den zur Zeit laufenden Verhandlungen über den so genannten “Global Compact on Migration” zurückzuziehen, der die Absicht verfolgt, die Masseneinwanderung in wohlhabende Länder voranzubringen und zwar unabhängig von den nationalen Gesetzen und den Ansichten der Wähler dieser Länder. [2]

    “Ich habe unlängst die USA aus dem Planungsvorhaben der UNO für eine globale Steuerung von Einwanderung und Flüchtlingspolitik zurückgezogen.” sagte Trump vor einem erregten Publikum, und nannte den „Global Compact“ einen „no-borders“-Plan.

    “Ich habe kürzlich davon gehört … keine Grenzen, jeder kann hereinkommen! Mit Ihrer Erlaubnis, ich habe diesen Plan abgelehnt, ist das okay?“, fuhr Trump fort.

  98. Na, der Bub war auf Nagetierjagd !

    Es gibt da klitzekleine Ratten, der Volksmund nennt sie Sackratten ( Filz- bzw. Schamläuse, lat. Pthirus pubis ) , die die unteren Regionen bevölkern. Mit ihnen Verwandte treiben sich speziell auf dem Kopf herum .
    Parasiten, die die Gäste u.a. eben so mitbringen.

    Auf See versuchte man ihnen mit Petroleum ( Nur Einreibungen ! ) den Garaus zu machen, später mit einer
    ähnlich penetrant riechenden Flüssigkeit “ Cuprex “ …

    Ob man die Teilnehmer am Grundkurs A “ Flirten für Anfänger “ (Grundlagen, div. Trockenübungen etc. ) vor Kursbeginn auf solche Krabbler hin untersucht, weiß ich nicht …

    Wohl eher nicht : Eingriff in die Intimsphäre, Pauschalverdacht, Verstoß gegen Menschenwürde usw. …

  99. Die Justitz und die Polizei schützen das System, nicht das Volk.
    Ich kann allen nur raten, jede Kleinigkeit mit den Invasoren anzuzeigen.
    Sucht euch immer möglichst viele Zeuge, dann kann Polizei und Justitz die Sache nicht so leicht unterdrücken und euch einschüchtern versuchen.
    ——————-
    Das hört sich sehr gut mit dem Zeugen suchen. Ich hab das mal in einem Fall von Kindesmissbrauch gemacht. Alle Nachbarn und viele Dorfleute wussten, was vor sich geht und sprachen auch mit mir darüber. Ich hatte den Rückhalt einer Richterin und einer Anwältin, wir haben die zwei Kinder im Unterhemdchen auf unserer stark befahrenen Dorfstraße herumirren sehen (sie kannten Straßenverkehr nur vom Fenster aus). Ich habe Beweisfotos gemacht, wenn sie wieder ausgerissen sind, weil sie es zu Hause nicht mehr aushielten, weil sie immer wie Tiere eingesperrt wurden. Zeugen? Eine einzige Frau hat mir spontan ihren Namen und Adresse gegeben und einer halbherzig. Das Jungendamt hatte „alles im Griff“, die Eltern stritten ab, die Polizei sagte „Jugendamt ist zuständig“. Richterin und Familienanwältin kamen nicht gegen das Jugendamt an. Zuletzt habe ich der Zuständigen vom Jugendamt gedroht mit der Sache durch alle vorgesetzten Ämter bis Berlin zugehen, wenn sich da nichts ändert. Es änderte sich ziemlich schnell: ein Möbelwagen stand vor der Tür, die Familie wurde aus der völlig verwahrlosten Wohnung entfernt (Wohnung musste entkernt werden auf Kosten der Steuerzahler), nun leben die echt lieben, herzigen Kinder woanders – aber sicher nicht besser. Mein Name steht vermutlich unter „Querulant“ in fast sämtlichen Akten. Stört mich aber nicht im Geringsten.

  100. Der Inhalt der Handtaschen dürfte sich schon bald ändern

    Die einheimischen Frauen pflegen ja gewöhnlich in ihren Taschen genügend Dinge mit sich zu schleppen, um einen Mann vom Südpol zum Nordpol und zurück zu befördern. Doch da sich im Zuge der Scheinflüchtlingsschwemme der Lebensweg der deutschen Frauen und Mädchen auf den einer Schildmaid oder einen lebenden Gummipuppe verengen wird, so werden diese ihre Taschen auch entsprechend packen müssen. Die Schildmaid hat in etwa ein Schießeisen, einige Vorräte an blauen Bohnen, ein scharfes Küchenmesser, ein paar Knallfrösche und eine Notration Met dabei, da man ja nie weiß, wann und wo der Schildmaid vom Schlachtengott ein Gemetzel geschenkt wird. Die lebende Gummipuppe dagegen packt sich Kondome und Gleitmittel ein, in der Hoffnung die fremdländischen Eindringlinge, wenn diese über sie zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste herfallen, zu deren Benutzung bewegen zu können, damit es nicht so ungesund und schmerzhaft wird, wenn sie von diesen in allen drei Körperöffnungen penetriert wird.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  101. Spektator 4. Januar 2018 at 11:58

    Wurden Oma und Enkelin und die ganze Sippe schon verklagt wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte des Patienten??

    Ich meine wegen der Filmerei!!!
    ————–
    Das ist kein Scherz. Mich wollte die Familie im obigen Post verklagen, weil ich die kleinen Kinder auf der Straße zum Beweis gefilmt habe, bevor ich wieder hinter ihnen her bin und sie zurückgeholt habe.

  102. Heta 4. Januar 2018 at 11:12

    Du meine Güte, man kann’s aber auch übertreiben, „inzwischen kümmert sich auch der Weiße Ring um das Opfer“ – welches Opfer? Das Mädchen hat eine unschöne Erfahrung gemacht wie Hunderttausende andere auch und deshalb muss sich jetzt der Weiße Ring um sie kümmern?
    ———————
    Woher stammst du überhaupt, dass du einen solchen Kommentar abgibst?
    Das scheint in deiner Umwelt ein Kavaliersdelikt zu sein, oder?

    Bei dir habe ich schon sehr lange den Verdacht, dass du hier nicht nur eine destruktive Rolle spielst, sondern aufrechte Patrioten mit dubiosem Geseiere angreifst und sie z. T. in die Natzie-Ecke drängst!

    Du meine Güte, wenn es nur um eine „unschöne Erfahrung“ geht, warum ist dann das Entblößen nicht nur verboten, sondern in ungezählten Fällen die Vorstufe eines brutalen Verbrechens?

  103. Marija 4. Januar 2018 at 12:23

    Die Justitz und die Polizei schützen das System, nicht das Volk.
    —————————
    Absolut!
    Wie in diesem Fall:

    Die Rosenheimer Polizei schlägt Familie zusammen!
    Auszüge
    http://www.nordbayern.de/ressorts/polizeischlagzeilen/umstrittener-polizeieinsatz-tochter-schildert-gewaltorgie-1.1890403 vom 02.03.12

    Auslöser des bundesweit in die Schlagzeilen geratenen Einsatzes war die geplante Vorführung eines Mannes zu einer psychiatrischen Untersuchung. Doch der Gesuchte war weggezogen. Also läutete die Streife bei der völlig unbeteiligten 36-Jährigen. Von da an nahm der Einsatz seinen Lauf. Drei Familienmitglieder und ein Beamter wurden dabei im November 2010 in Schechen verletzt.

    Magenschwinger, immer wieder Tritte in den Unterleib, zu Boden gerungen und gefesselt – so hat die Tochter einer wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte angeklagten Familie den umstrittenen Polizeieinsatz vom Herbst 2010 nahe Rosenheim vor Gericht geschildert.

    Gegen die Polizisten wurden die Ermittlungen vorläufig eingestellt, die Familie hingegen angeklagt.

    Pikant an dem Fall: Der Familienvater ist selbst pensionierter Polizist. Die Zivilstreife hatte an der Wohnungstür der Tochter des Ex-Polizisten geläutet, um den neuen Wohnort des Gesuchten zu erfragen. Es begann ein Scharmützel um Ausweise beider Seiten. Nach Aussage der immer wieder in Tränen ausbrechenden Mutter eines kleinen Sohnes wurde die Angeklagte von den Polizisten in den Schwitzkasten genommen und massiv geschlagen, ehe sie zu Boden gerungen wurde. „Die nehmen wir mit“, sagte einer der Beamten laut der Aussage.

    Später kamen auch der Ehemann der Hauptangeklagten und deren Eltern im Alter von 62 und 67 Jahren hinzu. „Mein Vater wurde von Anfang an durchgeschlagen, der hat so viele Schläge kassiert, die ganze Zeit, der war bewusstlos“, sagte die 36-Jährige. Die zierliche Mutter sei von einem Polizisten angesprungen worden. Am Ende lag die Tochter neun Tage im Krankenhaus. Sie erlitt unter anderem eine Schulterprellung, ein stumpfes Bauchtrauma und klagte monatelang über Unterleibsschmerzen. Noch heute habe sie Beschwerden an einem Handgelenk.

    Vor der TV-Kamera äusserte sich der Staatsanwalt des Landgerichtes Traunstein, den Polizisten sei zu glauben, daß sie von den (2 alten Leuten, der jungen Frau und deren Mann, der der einzige „Wehrhafte“ hätte sein können) angegriffen worden seien.

    Die „netten“ Richter in Traunstein stellen das Verfahren ein, die Familie bleibt auf ihren Kosten sitzen. Sie ist seelisch nicht in der Lage, zu berufen.

    Ist es reiner Zufall, dass die Polizisten davonkamen?

  104. Zum Thema öffentlicher Personennahverkehr und männliches Geschlechtsteil:
    Ein Schwarzfahrer (das Wort schwarz ist wörtlich zu nehmen) klemmt sich sein Membrum virile in einer Ticket-Schranke der Londoner U-Bahn ein. Im Video ist zu sehen, wie der schreiende Neecher aus seiner Klemme befreit wird.

    In der Londoner U-Bahn: Ticket-Schranke klemmt Schwarzfahrer den Penis ein

    London, wenige Tage vor dem Jahreswechsel. Ein Mann versucht die Ticket-Schranke in der Londoner U-Bahn zu überspringen, weil er offensichtlich ohne Fahrkarte unterwegs ist.

    Was er nicht einkalkuliert hat: Diese Schranke weiß, wie sie Schwarzfahrer stoppen kann – sie schnappt einfach zu!

    Sekundenbruchteile später hängt der Mann fest – und das mit seinem empfindlichsten Körperteil. Die beiden automatisch schließenden Mini-Türen des U-Bahn-Eingangs haben den Penis des Mannes eingeklemmt. Aua!

    Zu diesem Zeitpunkt setzt das Video von Mark Graves ein, das sich inzwischen viral verbreitet hat. Der junge Londoner postete das Video am 28. Dezember auf seiner Facebook-Seite, schrieb dazu: „Dieser Typ wollte die Schranke überspringen – und hat sich seine Männlichkeit eingeklemmt.“

    http://www.bild.de/news/ausland/london/u-bahn-eingang-london-wird-zur-penis-falle-54344726.bild.html

  105. Ein bisschen scharfes Gewürz auf die Wurst, dann vergeht die Lust am Wixen!

    Das Mitführen von Produkten aus dem Supermarkt ist ja noch nicht verboten, das Aufbringen auf Mufl-Pimmel sicherlich, aber das Risiko sollte man eingehen.

  106. Vielleicht sollte man Herrn Staatsanwalt mal eine Brille kaufen. Auf dem Video ist klar zu sehen, dass dieses Fer….el sein Ding massiert und dass er masturbiert.
    Nichts von Juckreiz.
    Wir haben in Deutschland Gesinnungsjustiz.
    Ein deutscher , der in der Kneipe einen flachen Witz reißt, wird eher wegen sexuellen Übergriffen bezahlt als Frau Merkels werte Gäste.
    Die bunte Diktatur eben.

  107. was für ein widerliches drecksstück. Frau Merkel Sie sind die größte Verbrecherin seit dem zweiten Weltkrieg.
    Jedes Individum haben Sie ins Land gebracht. Selbst Tiere machen so etwas nicht.

  108. was für ein drecksstück. Frau Merkel Sie sind die größte Verbrecherin seit dem zweiten Weltkrieg.
    Jedes Individum haben Sie ins Land gebracht. Selbst Tiere machen so etwas nicht.

  109. Das sich nicht einmal eine Gruppe Altöttinger Burschen zusammentut, dem Merkel_Ork auflauert in ins Gebüsch zerrt, ihn windelweich prügelt und ihm anschließend die Eier zerquetscht; ist eigentlich eine Schande.

    Was ist aus den deutschen Jungs geworden ?

    Schimpf und Schande !!!!!

  110. 7berjer 4. Januar 2018 at 13:44
    Das sich nicht einmal eine Gruppe Altöttinger Burschen zusammentut, dem Merkel_Ork auflauert in ins Gebüsch zerrt, ihn windelweich prügelt und ihm anschließend die Eier zerquetscht; ist eigentlich eine Schande.

    Was ist aus den deutschen Jungs geworden ?

    Schimpf und Schande !!!!!

    Xxxxxxxxx

    Seit wann strengen sich Jungs oder Männer denn (wieder) an, um Frauen oder Mädchen zu beeindrucken. Das ist doch mit den 80ern spätestens ausgestorben.
    Das läuft heute andersrum.
    Warum haben diese Ausländer wohl Erfolg?
    Weil sie sich anstrengen. Wenigstens etwas Ins Zeug legen. Okay, es ist Verarsche und Berechnung aber erstmal wirkt s.

    Ich gebe dir Recht, wie du s beschreibst, wäre es genau die richtige und auch gesunde Reaktion.

  111. „Und jetzt offenbart sich wieder mal, dass Justitia in Deutschland durch ihre Binde schielt. „:
    Ich finde das so ekelhaft.
    Ich habe vor der deutschen „Justiz“ auch keinen Respekt mehr. Genau wie in der Politik und anderen Bereichen, schauen die nur, woher der stärkste Druck kommt und geben dem nach.
    Und den stärksten Druck kann entweder direkt die Politik oder eben die Medien machen.
    Das zeigt wieder einmal, dass es viele patriotische Medien geben muss. Am besten auch TV-Massenmedien.
    Übrigens: Ich kenne dieses Wochenblatt nicht. In Landshut gibt es ein Wochenblatt, dass schon öfters hier bei PI wegen seiner linken Sch… genannt wurde. Gehören die zum gleichen Verlag?

  112. @ 7berjer 4. Januar 2018 at 13:44
    „Verprügelt“ müsste nicht in erster Linie dieser „Bereicher“ werden. Der tut ja nur, was „man“ ihm erlaubt.
    Eigentlich (aber natürlich darf man das niemals tun) sollte der Staatsanwalt „Prügel beziehen“ (im übertragenen Sinn), weil ihm das Schicksal deutscher Bürger sch…egal ist, er aber nur Angst davor hat, dass sein toller Name in der Presse ungut auftaucht.
    Die größten Feinde im Land sind all die „Deutschen“ im Staatsdienst und artverwandten , die sich einen Dreck um die Bürger in diesem Land sch… . Und all die deutschen „Gutmenschen“, die wichtig sein wollen. Und natürlich die linken Deutschenhasser.
    Der größte Feind sitzt im eigenen Land.

  113. Ich danke dem Mädchen, dass sie das Video gemacht hat.
    Glaubt ja sonst wieder keiner.
    Soll ja sogar trotz Videos umgedeutet werden, weil der Wichser ein Scheinasylant ….äh „Flüchtling“ ist.

    Elender Staatsanwalt . Elender Arzt.
    Mich würde ja der Name des Arztes interessieren.
    Gibt ja schon genug Orientalen unter ihnen.

  114. Eridanus 4. Januar 2018 at 08:27; Unglaubwürdig, quasi der Bosbach der Grünen. Der wird doh bloss zum Stimmen fischen vorgeschickt.

    Maria-Bernhardine 4. Januar 2018 at 08:37; Ich kann mir vorstellen, dass da Pfefferspray auch dazu führt, dasser die Lust an sowas verliert. Angeblich sind zwar ungefähr 10% aller Menschen dagegen immun, aber das Risiko würd ich eingehen.

    INGRES 4. Januar 2018 at 08:44; Ich glaube, die machen das hier bloss, weil unsere Justiz das alles eh einstellt. Bei sich in der Heimat vermute ich mal schwer, würde der das nicht überleben. Da kämen die Brüder des Opfers und würden da ne kleine OP vornehmen, die sehr häufig mit verbluten endet.

    Kalle Anka 4. Januar 2018 at 09:48; Hört sich für mich nach Geschlechterapartheid an, war A. nicht was so fürchterlich schlimmes, damals in Afrika.

    dwarsdryver 4. Januar 2018 at 10:58; Was hat Sly damit zu tun, oder meinst du, weil der früher Pornos ……

    Heta 4. Januar 2018 at 11:12; Wedel doch auch nur, weil grade zum Sturm auf Weinstein „geblasen“ wird.
    Ich mein, das mit der Besetzungscouch erzählt man sich doch schon wenigstens 50 Jahre. Da muss wohl was dran sein, siehe auch Sidney Sheldon „Ein Fremder im Spiegel“ Wenn das so völlig erfunden wäre, dann wär das sicher nicht veröffentlicht worden. Dass es genug Schauspieler gab und gibt, die sich lieber für Pornos hergeben, ohne die im übrigen der ganze Hollywood Betrieb vermutlich zusammenbräche, als zu hungern, wird wohl mehr als ein Gerücht sein.

    Theo Retisch 4. Januar 2018 at 12:43; Mordbayern.de aka NN bzw Franken-Prawda ist ja auch bekannt als ein betont seriöses, wahrheitsliebendes Presseorgan. Z.B. die eine über 70jährige, die in Nürnberg kurz vor Weihnachten von dem halbnackten Neger fast totgeschlagen wurde, da war nichts zu lesen, aber dass gegen denjenigen ermittelt wird, der das Video ins Netz gestellt hatte, das war gut für fast ne Viertelseite.

  115. Heta 4. Januar 2018 at 11:12
    Du meine Güte, man kann’s aber auch übertreiben, „inzwischen kümmert sich auch der Weiße Ring um das Opfer“ – welches Opfer? Das Mädchen hat eine unschöne Erfahrung gemacht wie Hunderttausende andere auch und deshalb muss sich jetzt der Weiße Ring um sie kümmern?

    Ich habe mindestens zwölf Exhibitionisten erlebt, alles Westeuropäer, nebenbei, den ersten im Zug mit elf, weitere folgten in Paris, Hamburg, Frankfurt, Malta…, den letzten vor zwei Jahren, ein junger Bursche, setzte sich im Park neben mich auf eine Bank und holte seinen (beachtlichen!) Schwanz heraus. Wobei, das sei hier ausdrücklich vermerkt, nicht der exhibitionistische Akt an sich das Unangenehmste ist, sondern das debile Gesicht obendrüber.

    Aktuell sind unsere Qualitätsjournalisten dabei, Dieter Wedel vorzuführen, dem drei Ex-Schauspielerinnen vorwerfen, sie vor zwanzig Jahren sexuell genötigt zu haben. Das bedrückt mich viel mehr.

    Xxxxxxxxx

    Dann heul doch!

    Wenn einem Mädchen soetwas passiert, kann das traumatisch sein. Erstrecht wenn im Nachhinein auch noch diese Art von Reaktion seitens der deutschen Behörde erfolgt.

    Jeder Exhibitionist ist ein blödes Arschloch.

    Die regen aber nicht auf auf der Ebene, auf der dieser oriental Wichser aufregt. Diese Tat und mögliche Traumatisierung hat Merkel zu verantworten. Die von Deutschen nicht.
    Weil der Typ nämlich nicht ins Land gehört. Und wâre er nicht anwesend, hätte das Mädchen von ihm nicht geschockt werden können.

    Es ist wichtig, das zu verinnerlichen.

  116. Davi55 4. Januar 2018 at 08:46
    Zurr Frage, woher die ihre Tipps bekommen hat Davi55 letzte Woche eine Beobachtung gemacht.
    In Hanau gibt es in der Metzgerstraße 8 eine heruntergekommenen Hütte,…..

    —————————————-

    Weitere Info für Sie/sie:

    https://solidarity-city.eu/de/city/hanau/

  117. In Affgarnixtan hätte er sich das nicht getraut. Da hätte es Selbstjustiz am Ort des Geschehens gegeben. Den Schniedel hätte man ihm abgeschnitten. Da hätte er keine Kratzspuren mehr an seinem Teil gehabt.

  118. Früher hätten sich ein paar Väter verabredet, wären im Bus mitgefahren und hätten dem Täter ein bisschen „verspätete Erziehung“ zukommen lassen. Aber bei den Weicheiern heute….

    Wie Serge Menga schon sagte: das sind Tiere. Wie notgeile Paviane, die sich nicht kontrollieren können und vor denen nichts und niemand sicher ist.

  119. Man kann es einfach nicht mehr glauben was in diesem Drecks Land mittlerweile Usus ist. Man fasst es nicht mehr. Hoffe die Verantwortlichen an der versuchten Schweinerei , also Anwalt oder Betreuer und Arzt, kommen nicht so einfach davon. Drecks Deutschland!!!

  120. Mic Gold 4. Januar 2018 at 08:50

    Das Mädel sollte eine Kampagne beginnen, empfehlenswert #me too/Merkel-Orks . Das würde sicher ein ellenlanges Ding.
    ———-
    Hab ich auch schon mal angeregt vor Jahren. Das Mädchen kann das nicht – Aber PI könnte das, oder die AfD! Da würde eine riesenlange Liste zusammenkommen. Das wäre eine tolle Sache. Und dann den Staat haftbar machen für alle Folgeschäden. Mal sehen, wer dann mehr kostet, die Opfer oder die Ursache.

  121. Mic Gold 4. Januar 2018 at 08:50

    Das Mädel sollte eine Kampagne beginnen, empfehlenswert #me too/Merkel-Orks . Das würde sicher ein ellenlanges Ding.

    ——————————–
    Gute Idee! So könnte der mediale Druck erhöht werden.

  122. Zitat:

    § 278 Strafgesetzbuch
    Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse

    Ärzte und andere approbierte Medizinalpersonen, welche ein unrichtiges Zeugnis über den Gesundheitszustand eines Menschen zum Gebrauch bei einer Behörde oder Versicherungsgesellschaft wider besseres Wissen ausstellen, werden mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Sollte man einigen Kollegen mal verklickern.

    NB:
    Ich selbst bin in wenigen Wochen erstmals als transportbegleitender Arzt bei einem Abschiebeflug dabei. Da gabs wohl auch Atteste über mangelnde Reisefähigkeit, die aber nicht zu verifizieren waren.
    Jetzt gehts im Linienflieger mit mehreren Beamten zurück in die alte Heimat.
    Hinweis noch an die Kollegen, die hier mitlesen: Behörden suchen regelm. transportbegleitende Ärzte, wird auch gut bezahlt. Falls man aber mitmacht- tunlichst nicht im Kollgenkreis damit rumerzählen. Sonst könnte man einige Privatpatienten aus grünbunt geprägten Berufen verlieren – oder auch ein zerkratztes Auto wieder finden.

  123. @ ossi46 4. Januar 2018 at 12:32:
    Woher stammst du überhaupt, dass du einen solchen Kommentar abgibst? Das scheint in deiner Umwelt ein Kavaliersdelikt zu sein, oder?

    Jetzt regt euch mal ab! Exhibitionisten sind nicht gewalttätig, sondern nur arme Schweine. Und ich glaube kaum, dass eine junge Frau traumatisiert wird, wenn sie das männliche Geschlechtsorgan sieht – was soll denn daran furchterregend sein?

    Früher waren Exhibitionisten sogar Teil von Comedies, „Columbo“ hat mal einen „Flasher“-Witz erzählt: „There was an old Jewish lady walking down Beverly Drive, and coming the other way, this flasher guy in his overcoat. When he gets up to her, he whips open the coat, she leans forward and peers intently through her glasses, then stands up straight, looks him in the eye and says, ,You call that a lining?'“ („lining“ gleich Futter), bei „Monty Python“ kamen „Flasher“ nicht nur einmal vor, das waren noch entspannte Zeiten, heutzutage wird übel genommen:

    https://www.youtubecutter.com/watch/411121be/

  124. Eridanus 4. Januar 2018 at 08:27
    Jetzt Fernseher einschalten. Bei Sat1-Frühstücksfernsehen spricht Boris Palmer (Grüne) aus Tübingen Klartext.

    Er vertritt zu 100 Prozent AfD-Positionen. Verlangt Altersnachweise von Scheinasylanten und ist für die Ausweisung von kriminellen Asylschmarozer.

    Einfach nur geil!

    ———
    Auch Hitler soll wohl 1945 gesagt haben,“ ich mag Stalin nicht“
    Immer wieder wird den Ratten zugejubelt, die plötzlich das sinkende Schiff verlassen, nachdem sie jahrelang den Bohrer mitgedreht haben !

  125. #Heta 15.08

    Exhibitionisten sind nicht gewalttätig…………..

    Hallo? Sie ÜBERSEHEN in DIESER Situation einen GRUNDLEGENDEN Unterschied………………und verkennen deshalb die große reale Gefahr naiv und realitätsfern……

  126. @ Polit222UN 4. Januar 2018 at 15:27:

    Welchen fundamentalen Unterschied? Dass der Exhibitionist ein Afghane und kein Deutscher ist oder was?

  127. Polit222UN 4. Januar 2018 at 15:27
    #Heta 15.08

    Exhibitionisten sind nicht gewalttätig…………..

    Xxxxxxxxx

    1. wissen das nicht alle Mädchen und man kann dessen auch nicht sicher sein.WEIL EIN EXHIBITIONIS NICHTS WEITEE TUT, ALS SICH ZU ZEIGEN, ist er ja überhaupt ein Exhibitionist . Sonst wäre er ein sexueller Nötiger oder Vergewaltiger. Aber schon, dass du das vorher weißt, wie sich eine Situation entwickelt. Das kann bis zum Mord gehen.

    2. finde ich, dass dieser Typ ja nicht nur zeigt, sondern sich manipuliert und das bezogen auf das Mädchen, denn er schaut sie ja immer an.
    Das ist schon Nötigung.

    Und reg du dich mal besser auf.

    Wie gesagt, er gehört nicht zu uns. Deshalb hat diesen Umstand Merkel und die rechtsbrechenden Behörden zu verantworten.

    Was sitzt der Wichser ÜBERHAUPT n einem Bus in Altötting?!

  128. @ Heta 4. Januar 2018 at 15:08

    Früher waren Exhibitionisten sogar Teil von Comedies,
    ——————-
    Alles klar, meine Frage ist beantwortet.

    Hier ist nicht das Land der Kommedies, der Programme für Idioten, auch wenn schon lange versucht wird, mit diesen Irrenhaussendungen den Rest der Lustspielkultur zu vernichten.

    Das oberbayerische Mädchen braucht eine solche „Aufklärung“ nicht, dafür hat sie ihre Oma und die Schule.

  129. Was für ein Dreckschwein!
    Eine Blasphemie in einem heiligen christlichen Ort, wenn man ihn heute noch so nennen darf. Jetzt gehen diese Dreckschweine nicht nur christlichen Menschen auf Erden an den Körper und vergiften mit ihren Taten die Seele, sondern sie beleidigen auch noch unsere christlichen Himmelsgestalten auf jede Art, die ihnen recht erscheint. Was ist nur aus Deutschland und seinem Volk geworden, dass sich zum Teil wie Lot verhält und aus unserem Land ein Sodom und Gomorrah gemacht hat. Wir können nicht mehr warten auf den Ausspruch Gottes:
    Rächet Euch nicht, meine Lieben. Gebet Raum dem Zorn Gottes; denn ich will vergelten. So spricht der Herr. Wann kommt diese Vergeltung???

  130. Heta 4. Januar 2018 at 15:08

    „Jetzt regt euch mal ab! Exhibitionisten sind nicht gewalttätig, sondern nur arme Schweine. Und ich glaube kaum, dass eine junge Frau traumatisiert wird, wenn sie das männliche Geschlechtsorgan sieht – was soll denn daran furchterregend sein?“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Volle Zustimmung! Das Mädchen hätte ja gar nicht hingucken müssen, sondern z.B. auf der anderen Seite zum Fenster hinaus. Hat es aber nicht gemacht Statt dessen hat es minutenlang mit ihrem Smart Phone gefilmt! Und warum, weil Mädchen gerade in diesem Alter neugierig sind!!!
    Was hat der junge Mann denn gemacht, er hat seine Eier gekrault und das Ergebnis von dieser Kraulung begutachtet, mehr nicht.
    Wenn Deutsche z.B. wie Jogi Löw bei einem Fußball-Länderspiel auf der Trainerbank – in aller Öffentlichkeit -diverse Handlungen an seinem Körper ausführt und dabei gefilmt wird, sagt der Poldi dazu nur:
    „80 Prozent von euch und ich kraulen sich auch an den Eiern“ | Jogi Löw | Hosen-Gate
    https://www.youtube.com/watch?v=pl-xhhK89C8

    Und alle lachen! :mrgreen:

  131. @ Heta 4. Januar 2018 at 15:08

    Früher waren Exhibitionisten sogar Teil von Comedies,

    ——————-
    Früher war alles anders, da waren Exhibitionisten auch noch so selten, dass man über solche Witze lachen konnte und vor allem musste man das Gerät nicht vor Augen haben! Das waren rein symbolische Bewegungen. Heute halten diese Dreckschweine ihren schmutzigen Dödel Kindern vor die Nase oder ejakulieren in Kinderwagen. Es vergeht kaum ein Tag ohne etliche Anzeigen über diese Schweine und merkwürdiger Weise kommen alle von der gleichen Fakultät. Das finden Sie harmlos und ’nicht gewalttätig‘? Merken Sie noch was? Sie haben wohl heute noch keinen Ihrer Schätzchen zu sehen bekommen, sind das verharmlosen dieser Ekelerreger schon Entzugserscheinungen bei Ihnen?
    Ich will keinen fremden Dödel sehen und schon gar keinen, dessen Besitzer praktisch hirnlos ist. Darauf kann ich verzichten, so wie fast alle Frauen in unserem Land.

  132. Wenn ich hier so einige Kommentare lese wird mir deutlich vorgeführt wie weit die Volksverdummung schon fortgeschritten ist.

    Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen….

    Betrifft nur diejenigen die diese Unverschämtheit noch schön reden.;

    Ich hoffe im Interesse Eurer Töchter (soweit überhaupt vorhanden ), dass diese niemals in eine solche Situation kommen werden.
    Denn so wie ihr hier Argumentiert würdet ihr euch statt auf die Seite Eurer Töchter noch auf die Seite der Täter stellen.
    Die Tochter würde dann zuhören kriegen
    : “ stell Dich mal nicht so an…..“

    Sorry, aber meine Vorstellung von Recht und Ordnung ist da ganz anders.
    Vielleicht bin ich im Euren Augen ja auch einfach nur altmodisch . …

  133. Mittlerweile springen einem doch die Untaten dieser Moslems förmlich ins Auge. Tag für Tag, dass zumindest die ganz schlimmen Dinger (Kandel) nicht mehr von unseren „etablierten“ Medien wegschweigen lassen.

    Ich frage mich wie dumm ein Volk nur sein kann und immer noch die dämlichen Altparteien gewählt werden, Demos für Offenheit und Toleranz veranstaltet werden, sich Menschen mit diesem Gesocks abgeben und denen teilweise sogar noch helfen.

    Oh Himmel, das ist jenseits meines logischen Verständnisses.

    Für mich sind Länder wie Ungarn, Polen usw. nah an der Realität. Was ist mit Deutschland? Wollen wir wieder „besser“ sein als andere? Wollen wir dem Iran beipflichten Meinungsfreiheit zu achten obwohl wir im Glashaus sitzen?

    Toller Bericht auch eben irgendwo gelesen. Berlin ist nicht mehr gläubig, nur noch 25% gläubige Christen. Woran könnte das wohl liegen. Bestimmt an den ganzen death metal bands in Berlin die unsere Jugend versauen.

    Herr wirf Hirn und Aufrichtigkeit vom Himmel.

  134. regentropfen 4. Januar 2018 at 19:18
    Wenn ich hier so einige Kommentare lese wird mir deutlich vorgeführt wie weit die Volksverdummung schon fortgeschritten ist.
    _______________________________________________________________
    Bin deiner/ Ihrer Meinung.

  135. Juckreiz am Penis – neben der Pass-Verlier-Sucht die große südländisch-migrantische Volkskrankheit

    Jetzt offiziell von deutschen Ärzten per Attest bestätigt (wahrscheinlich von den gleichen, die eine medizinische Altersfeststellung von offensichtlich 30-jährigen „15-jährigen“ für „nicht zumutbar“ halten)

    In den Herkunftsländern dieser mohammedanisch-pathologischen Gliedvorzeiger wird diese Juckreiz-Krankheit oftmals physikalisch-kastrativ behandelt – was nicht mehr da ist, kann auch nicht mehr „jucken“.

  136. Marija 4. Januar 2018 at 18:37

    Darauf kann ich verzichten, so wie fast alle Frauen in unserem Land.
    ————–
    Ja, Marija, was hier so zusammenkommt, ist die Folge von Verbuntung in unserem Tiefen Staat.
    Denen ist das natürliche Schamgefühl völlig egal, denn seit wir Kolonie sind, geht es in jeder Hinsicht auf allen Gebieten nur noch bergab.

    Mit der Übernahme der Macht durch die Sozis im Jahre 1969 begannen sie dann die Reste der volklichen und sittlichen Substanz niederzureißen, die nach 2 1/2 Jahrzehnten Umerziehung noch übriggeblieben waren. Es gibt kaum noch einen Bereich unseres Lebens, den die Sozis nicht in einen Sumpf verwandelten – die nachfolgenden Marionetten betrieben das erbärmliche Geschäft fast bis zu unserer Vernichtung.

  137. Eigentlich müßte das filmen von Zipfel-Fummlern ja unter den neuen Gaffer-Paragraphen fallen.
    Nicht das jetzt das arme Kind auch noch Post bekommt, oder mit einem Feuerwehrschlauch bespritzt wird.

  138. In Österreich werden die ungebetenen Mitfresser nicht mehr privat untergebracht.
    Strache will sie in welchen Kasernen unterbringen. Auch an eine Ausgangssperre denkt er lt. ORF.
    „Es ist ja bereits in der Vergangenheit darüber diskutiert worden, ob es nicht so sein soll, dass ab einer gewissen Abendzeit alle wieder in der Kaserne zu sein haben. Es braucht Ordnung, so lange es ein offenes Asylverfahren gibt.“

    Innenminister Kickl (FPÖ) wehrt sich gegen den Begriff „Massenunterkunft“ und stellte einen Vergleich mit dem Präsenzdienst beim Bundesheer an: „Das hab‘ ich über eine Kaserne noch nie gehört.“ Wenn es jungen Männern zuzumuten ist, sechs Monate in einer Kaserne zu verbringen, könne dies auch von schutzsuchenden Menschen erwartet werden.

    Das hat eingeschlagen – beim DLF.
    Da zog gleiche eine dicke dramatische Julya Rabinowich über die ganze österr. Regierung her, dass die doch schon einen ekelerregend schmutzigen Wahlkampf gemacht hatten, aber das schlimmste sei längst nicht überstanden war.

    Der Feind steht überall im Inneren…..

  139. Empörte Reaktionen sind ganz falsch. Die Mädchen sollten auf sein „Stück“ zeigen und ihn auslachen, sich krümmen vor Lachen. Das wird das Bübchen am meisten ärgern.

  140. @OTEinKesselBuntesIstAngerichtet 4. Januar 2018 at 09:28

    ES WAR EIN SCHULBUS !!!!

    ————————-

    Ja klar. Der kam aus der örtlichen MÄDCHENschule. Deshalb waren keine 15jährg. Jungs im Bus.

  141. @ Heta 4. Januar 2018 at 11:12

    Ich habe mindestens zwölf Exhibitionisten erlebt

    ———————

    Oh man, wo treiben Sie sich denn rum? In Pornokinos?

Comments are closed.