Der gesuchte Gewaltverbrecher Halfan Halfan Ally, 32 sowie sein Mordopfer, die Altenpflegerin Mary Kamathi, 27.
Print Friendly, PDF & Email

Von DAVID DEIMER | Nach dem brutalen Mord an einer Aushilfskraft in einem Essener Kiosk sucht die Polizei Essen nun mittels öffentlicher Fahndung den aus Tansania stammenden „Halfan Halfan Ally“ als mutmaßlichen Mörder.

Das Tatopfer, die 27 Jahre alte Altenpflegerin Mary Kamathi, die nebenbei als Verkäuferin in dem Getränkeladen an der Helbingstraße im Südviertel aushalf, stammt aus Kenia. Mary war vor einigen Jahren als Au-Pair-Mädchen aus Nairobi nach Deutschland gekommen. Am 17. Januar fand eine Kollegin die freundliche und hilfsbereite Verkäuferin mit einer großen Kopfwunde im Kiosk in Bahnhofsnähe. Alle Wiederbelebungsversuche der Notärzte kamen zu spät.

Wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei Essen am Donnerstag nach der Obduktion mitteilten, hatte die junge Frau offenbar massive Kopfverletzungen durch große Gewalteinwirkung erlitten. Eine Zeugin berichtete der Polizei, dass sie die 27-Jährige zuletzt gegen 0.30 Uhr in der Nacht im Kiosk gesehen habe. Der Essener „Späti“ schließt gegen 1 Uhr nachts.

Eine heiße Spur der Mordkommission führt nach zahlreichen Vernehmungen und intensiver Spurensuche am Tatort zu dem Schwarzafrikaner Halfan Halfan Ally (32) aus Essen. Über den Fall wird international berichtet – beispielsweise in mehreren Zeitungen und TV-Sendern in Kenia. Nur in Deutschland ist die brutale Tat des Merkel-Gastes eher von regionaler Bedeutung.

Brutaler Tod einer hilfsbereiten Altenpflegerin

Carsten S. (44) trauert um seine Ehefrau, von der er seit kurzem getrennt lebte. Er kann sich nicht vorstellen, dass Mary ihren Mörder kannte. „Wer sie kannte, mochte sie auch“, sagt der Arbeitslose. „Mary war die Güte in Person. Keiner kann begreifen, was ihr passiert ist.“

Mary Waithera Kamathi, auch als Carrie Jones bei ihren Freunden bekannt, kam 2011 als Au-Pair offiziell nach Deutschland, um in Stuttgart zu arbeiten. Im Internet lernte sie Carsten L. kennen. Ein Jahr später heiratete das Paar. Mary machte dann eine Ausbildung als Altenpflegerin und arbeitete auch in dem Beruf in Essen. Nebenbei half sie am Kiosk aus.

Essener Täter ist polizeibekannter Gewalttäter aus Tansania

Fundraising für die traurige Rückführung der Kenianerin.

Laut Aussagen von Samuel Njuguna, dem Bruder des Opfers in Kenia, soll Mary K. ihren Mörder, der im letzten Jahr seinen „Job“ (?) verloren hatte, sogar finanziell unterstützt haben, wie der „Kenyan Star“ berichtet. Halfan Halfan Ally, ein Nachbar von Mary, hatte bereits schon seine deutsche Ex-Frau in einem Wutanfall lebensgefährlich verletzt. Sein rudimentär-rüdes Verhalten gegenüber Frauen sei nichts Neues.
 
Die Ermordete hatte bisher ihre Familie in Kenia finanziell unterstütz: „Mein erstgeborener Sohn und ich sind Diabetiker – wir haben uns immer auf meine Tochter verlassen“, so die Mutter, Alice Kamathi. Die Leiche der Frau soll gemäß dem Wunsch ihres Bruders nach einem Gedenkgottesdienst in Essen nach Kenia überführt werden. Dafür sammeln Freunde und Familie jetzt auf „gofundme“ Spenden. Carsten S.: „Wir hoffen alle, dass das Verbrechen schnell aufgeklärt wird und der Täter seine gerechte Strafe bekommt.“

Weitere Hinweise über den Aufenthalt des mutmaßlichen Täters oder über die Tat bitte an die Mordkommission Essen unter der Tel.: 0201 8290.

117 KOMMENTARE

  1. Falls man nicht alle und ich meine wirklich ALLE Asylanten zurück in ihre Shitholes verfrachtet, werden solche Vorfälle mittelfristig zum normalen Alltag in Deutschland gehören.

  2. Zitat aus dem Artikel:
    >>“Carsten S. (44) trauert um seine Ehefrau, von der er seit kurzem getrennt lebte. […] soll Mary K. ihren Mörder, der im letzten Jahr seinen „Job“ (?) verloren hatte, sogar finanziell unterstützt haben“.

    Dieser Carsten S. (oder L.?) war ihr als deutsche Kartoffel wohl zu langweilig, so ein echter Kerl™ ist eben viel spannender und interessanter…

  3. Ist der Mann im oberen Bild ein so genannter Südländer?

    Wenn ich schon wieder „polizeibekannt“ lese koche ich innerlich.

  4. Passt zum Thema „Mord“: 😉

    Ich weine eigentlich fast nie, aber diese Geschichte hatte mich damals doch zu tief berührt, auch wenn sie sehr wahrscheinlich frei erfunden ist, aber das gilt ja auch für Filme wie Wall-E oder Texas Chainsaw Massacre.

    Ein Ehepaar kehrt aus Versehen in einem Flüchtlingsheim ein, das es für einen Gasthof hält. Weil ihnen freundlich aufgetischt wird, fliegt die Verwechslung nicht auf – erst als sie bezahlen wollen.

    Der 30-jährige Flüchtling Kawa Suliman aus Syrien hat im oberfränkischen Zapfendorf (Landkreis Bamberg) spontan zwei Ausflügler bewirtet – weil diese ein Heim für Asylbewerber für ein Gasthaus gehalten hatten. Vor einigen Monaten war das Paar in die Unterkunft gekommen.

    Sie waren der Meinung, der ehemalige Gasthof sei noch in Betrieb – tatsächlich leben hier längst Asylbewerber. „Ich sagte: Kommen Sie herein, machen Sie es sich bequem, fühlen Sie sich wie zu Hause“, schilderte Suliman die Szene, über die zuerst die Zeitung „Fränkischer Tag“ berichtet hatte.

    Eine herzerwärmende vorweihnachtliche Geschichte vom 18. Dezember 2015!

    Kurz darauf passierte im beschaulichen Ort mit 5.000 Einwohnern etwas, das nicht so recht ins Bild vom selbstlosen Flüchtling passen will:

    Sie sollen im wörtlichen Sinne im Rausch getötet haben: Wodka getrunken, Joints geraucht. Unter einem Vorwand gehen die beiden Syrer zu einem Landsmann in einer Flüchtlingsunterkunft in Zapfendorf (Landkreis Bamberg). Dann fesseln sie den 26-Jährigen, so schildert es der Oberstaatsanwalt am Donnerstag vor dem Landgericht Bamberg. Einer der Täter sticht dem Opfer mit einem Küchenmesser mit elf Zentimeter langer Klinge in den Hals. Die Angreifer wickeln ihm ein Hemd um den Hals, stopfen Teile des Stoffs in seinen Mund.

    Mit dem Küchenmesser und einem weiteren – Klingenlänge: 19,5 Zentimeter – versuchen die beiden der Schilderung zufolge, dem Opfer Hände und Füße abzutrennen. Das funktioniert nicht. Der 26-Jährige erstickt und verblutet wenig später. Die Täter nehmen 1260 Euro Bargeld, ein Handy und Zugtickets mit aus dem Zimmer des Mannes. Das Geld teilen sie laut Anklage.

    […]

    Den Prozess verfolgen sie emotionslos, eher desinteressiert. Vor Gericht schilderte der jüngere Verdächtige, dass er in Syrien im Straßenkampf unter Drogeneinfluss Menschen getötet habe. Dies habe ihm Spaß gemacht.

    http://www.nordbayern.de/region/bamberg/mord-in-asylunterkunft-tater-geben-grausame-details-preis-1.7138214

    So nahe liegen Fiktion und Realität beieinander…

  5. Der Blutmond gehört in einen Shithole-Knast in Tansania oder Kenia, nicht in eine deutsche Fünf-Sterne-JVA.

  6. Mainstream-is-overrated 26. Januar 2018 at 17:01
    Passt zum Thema „Mord“: ?
    Ich weine eigentlich fast nie, aber diese Geschichte hatte mich damals doch zu tief berührt, auch wenn sie sehr wahrscheinlich frei erfunden ist, aber das gilt ja auch für Filme wie Wall-E oder Texas Chainsaw Massacre.
    Ein Ehepaar kehrt aus Versehen in einem Flüchtlingsheim ein, das es für einen Gasthof hält. Weil ihnen freundlich aufgetischt wird, fliegt die Verwechslung nicht auf – erst als sie bezahlen wollen.
    […]

    Die war frei erfunden.
    Wie auch die herzzerreissenden Pallywood-Storys der gefundenen Portemonnaies, in denen vierstellige Barsummen waren.

  7. Hammelpilaw 26. Januar 2018 at 17:14
    Der Blutmond gehört in einen Shithole-Knast in Tansania oder Kenia, nicht in eine deutsche Fünf-Sterne-JVA.

    Dead or Alive ist das einzig Vernünftige.
    Egal in welches Land der sich abgesetzt hat, der wird in jedem Fall nach Germoney ausgeliefert und bleibt uns für den Rest seines erbärmlichen Daseins erhalten.

  8. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 26. Januar 2018 at 16:59
    >> Ist der Mann im oberen Bild ein so genannter Südländer? Wenn ich schon wieder „polizeibekannt“ lese koche ich innerlich

    Steht im Artikel: „Halfan Halfan Ally, ein Nachbar von Mary, hatte bereits schon seine deutsche Ex-Frau in einem Wutanfall lebensgefährlich verletzt. Sein rudimentär-rüdes Verhalten gegenüber Frauen sei nichts Neues.“

  9. Das Leben in Deutschland hat sich in der Tat sehr verändert.

    *https://www.focus.de/politik/deutschland/pinneberg-syrischer-fluechtling-darf-seine-zweitfrau-nach-deutschland-holen_id_8367633.html

    Gleiches Recht für alle in Deutscland lebenden Menschen – Ich will sofort auch meine 2.- Frau -rechtl. anerkannt- hier in Germony haben. Aber dalli dalli.
    Wo muss ich dazu den Antrag stellen? Grüne, Rote, Schwarze, oder Dunkelrote?

  10. @Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 17:22

    Natürlich war die frei erfunden. Soll sich im Sommer 2015 abgespielt haben, kurz vor Weihnachten ging die Story durch alle Medien:

    https://www.google.de/search?safe=off&q=zapfendorf+fl%C3%BCchtlinge+bewirten

    Kann aber natürlich sein, dass das Paar nicht zwischen Restaurant und Asylantenheim unterscheiden kann und ihnen „erst beim Bezahlen“ etwas auffiel. Gab komischerweise keine Speisekarte, Bedienung spricht überhaupt kein Deutsch, sonst keine Gäste da, …

    Um so besser, dass der Foltermord dieser IS-Kämpfer genau dort geschah.

  11. Auch in meinem Bekanntenkreis (alle Parteien incl. SPD-Mitglieder) höre ich immer mehr: „ich kann bald keine Neger mehr sehen, oder mir wird ganz anders, wenn ich einen Neger sehe…“ Es verändert sich ein ganzes Weltbild! Die ehemalige „Sympathie“ gegen Schwarze ist dahin. Man nennt Schwarze jetzt Neger.
    Man meidet die Nähe zu allem, was nach Neu-Neger riecht. Es tut einem fast leid, dass man solche Zeilen schreiben muß. Obige Nachricht, die man nur in PI erfährt, nährt natürlich alle Veränderungen im Verhalten.

  12. Das Merkel-Regime hat hier doppelt Schuld:

    1.) läßt das Verbrechergesindel im Gesundheitsministerium zu, das Abzocker Pflegeheime betreiben wo die Schwerstarbeit leistenden Pflegerinnen so dermaßen unterbezahlt werden, das sie noch Nachts am Kiosk dazuverdienen müssen um überleben zu können

    2.) veruntreut das verbrecherische Regime die erbeuteten Bürger-Gelder und setzt sie dafür ein, gezielt hochkriminelle geisteskranke Gewalttäter aus unterentwickelten Gegenden einzuschleusen und diese fürstlich zu alimentieren, ohne eine Gegenleistung zu verlangen

    Dieser Dreck muß aus Deutschland heraus. Die Ställe des Augias, wie es Björn Höcke in seiner jüngsten Rede so anschaulich geschildert hat, müssen rücksichtslos gesäubert werden!

  13. Das ist alles so schön progressiv. Endlich werden Frauen geächtet, in Hexenjagden ermordet. Schön, dass es endlich so etwas gibt. Das ist Fortschritt pur! So etwas hat es noch nie gegeben, deshalb ist es doch logisch, dass man das ausprobiert. Lasst uns endlich Frauen töten! Wenn wir sie quälen, schreien sie die schönste Arien. Das ist moderne Musik!

    Vergewaltigt Frauen, tötet sie, denn alles andere ist rückwärtsgewandt, so wie die AfD.

  14. Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 17:22

    „…Die war frei erfunden…“
    —————————————————————-

    Da war doch auch was in der Zeit mit dem…natürlich…älteren Ehepaar, das die alljährliche Holzlieferung für den Kamin im Haus von einem vermutlich voll Naziiieh Lieferanten statt in den Verschlag verbracht, völlig herzlos in den Garten gekippt bekam. Glücklicherweise kam ja eine syrische Ärzte Delegation vorbei, die die Situation blitzschnell erfasste und dem zu Tränen gerührten Ehepaar geholfen hat.

  15. Dortmunder Buerger 26. Januar 2018 at 17:37
    Das Merkel-Regime hat hier doppelt Schuld:

    Ich erhöhe auf dreifache Schuld:

    3.) hat die ‚BRD‘-Schandjustiz den Mörderneger nicht bereits nach dem ersten Mordversuch an seiner Ehefrau gebührend eingeknastet und danach sofort abgeschoben

  16. Seltsam. Alles wirklich nur noch seltsam. An die Diabetiker folgender Tipp: wenn es sich nicht um den Typ I handelt, also die angeborene, autoimmune Erkrankung, dann ist dem Diabetes auch mit einer Diät beizukommen, also einfach nicht soviel Fressen!

    Auch nicht schlecht, die Boko Hamam in der Nachbarschaft:
    https://www.merkur.de/politik/mutmassliches-mitglied-terrormiliz-boko-haram-in-bayern-geschnappt-9560619.html#idAnchComments

    Zum obigen Bericht noch abschließend eine Frage: wenn de junge Frau als Au-pair hier war… ist die dann einfach geblieben nach einem Jahr, hat vielleicht das Asylwort ausgesprochen oder was ist da der Hintergrund dafür dass die nicht wieder nachhause ist?!?!

    Noch eine kleine Anekdote aus meinem Leben heute: auf dem Nachhauseweg liefen zwei ältere Frauen vor mir und unterhielten sich über „ihren Flüchtling“… dass der nun schon gute Tischmanieren hätte… und man halt nicht so streng sein wolle, wenn er hier nicht so agiert, wie man’s ihm sagt…. bei der Herkunft sei das kein Wunder… er habe ja schon in der Familie nur Gewalt erlebt („die sind alle so aggressiv“)… und noch Krieg… Aber, die Damen schienen in ihrer Fürsorge vollends aufzugehen… mir kam es so vor, als redete jemand über seinen Besitz, über ein neues Haustier, welches man sich aus dem Tierheim geholt habe und das jetzt unter steter Beobachtung steht, wie es sich denn verhält…

  17. Welch ein Prachtkerl, sowas nennt man bei uns einen AHV-Garanten. Nur die Besten, immer rein damit.

  18. Heißer Tipp: Schon die 17-jährigen Neuankömmlinge der letzten Woche in Schweden übergeprüft?

  19. Dank der Asylflutung Deutschlands der irren Kanzlerin mit Millionen von scharia-asoziale Analphabeten, Kriminellen und Steinzeitmenschen bekommen wir in unserem Land langsam Zustände wie im tiefsten afrikanischen Dschungel.

    In unseren Innenstädten gilt langsam das Recht des Stärkeren, der sich mit Gewalt nimmt nach was im gerade ist.

    Und rotgrüne Irren und Volldeppen meinen dies macht Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen.

    Irrer gehts nimmer!

  20. @Kirpal 26. Januar 2018 at 17:41

    Aber, die Damen schienen in ihrer Fürsorge vollends aufzugehen… mir kam es so vor, als redete jemand über seinen Besitz, über ein neues Haustier, welches man sich aus dem Tierheim geholt habe

    Im Gegensatz zum Flüchtlingen muss man für den Hund aus dem Tierheim selber für Fressen, Bespaßung, Tierarzt, Unterkunft aufkommen.

  21. Warum müssen Angela Merkels Orks immer so abgrundtief und gruselig hässlich sein?

  22. Dortmunder Buerger 26. Januar 2018 at 17:46

    Ist zwar mal wieder verboten,
    aber ein Schlagring in der Tasche kann
    die Chancengleichheit doch arg beeinflussen!
    Die,die sich früher keinen leisten konnten,nahmen
    runde Absperrhähne…

  23. Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 16:55
    „Falls man nicht alle und ich meine wirklich ALLE Asylanten zurück in ihre Shitholes verfrachtet, werden solche Vorfälle mittelfristig zum normalen Alltag in Deutschland gehören.“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Es wird ein Alltag sein? Es ist schon ein Alltag. Jeder Tag ist ein „Alitag“

  24. also beim genauen Betrachten des Bildes könnte der Mann auch aus dem Schwarzwald stammen, evtl. aus einer alteingesessenen Köhlerfamilie….

  25. Mainstream-is-overrated 26. Januar 2018 at 17:52
    @Kirpal 26. Januar 2018 at 17:41
    Aber, die Damen schienen in ihrer Fürsorge vollends aufzugehen… mir kam es so vor, als redete jemand über seinen Besitz, über ein neues Haustier, welches man sich aus dem Tierheim geholt habe
    Im Gegensatz zum Flüchtlingen muss man für den Hund aus dem Tierheim selber für Fressen, Bespaßung, Tierarzt, Unterkunft aufkommen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Eins ist gleich, man muss für sein „Liebling“ direkt oder indirekt Steuer zahlen.

  26. Eindeutig minderjährig, der Bub. Schwere Kindheit. Schwerst traumatisiert, weil mal ein Elefant den Garten der Eltern verwüstet hat oder eine Schlange seinen Hund gebissen hat. Geflohen vor der unerträglichen afrikanischen Hitze und der fehlenden sozialen Hängematte. In Deutschland mit Sicherheit brutal ausgegrenzt und abgehängt. Er konnte nicht anders, der arme. Höchstwahrscheinlich liegt auch eine psychische Störung und Schuldunfähigkeit vor.

    Und der unschätzbar wertvolle Gold-Nugget und Fachkraft für Mordbrennerei ist jeden der ca. 1,2 Millionen Euro wert (20 Jahre * 12 Monate a 5.000 € für Haftanstalt oder Psychiatrie), die er uns kosten wird. Abschieben? Moralisch nicht vertretbar. Afrika ist ja total unsicher, schon allein wegen der vielen wilden Tiere.

  27. Das ist ganz sicher lediglich nur ein weiterer von den vielen Mördern unter den Asylbetrügern hier in Deutschland!
    Wir wissen Dank Merkel nicht, wieviele Mörder sonst noch aus irgendwelchen Dreckslochstaaten zu uns eingeschleust wurden.
    Wir kennen von Millionen Asylbetrügern noch nicht einmal deren Identität!
    Danke Merkel, danke CDU/CSU/SPD/Grüne und Linke!
    Wer Asylbetrüger ohne Identitätsprüfung aus Dreckslochstaaten nach Deutschland läßt, riskiert das Deutschland selber zum Dreckslochstaat wird!

  28. Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 18:05
    Istdasdennzuglauben 26. Januar 2018 at 17:47
    Neger schlägt Kind brutal…
    https://www.youtube.com/watch?v=5zwUHF93hfg
    Diese genetischen Abfallprodukte der menschlichen Evolution suchen sich Opfer und keine Gegner.
    Leider hat so ein..äh…Wesen noch nie das Gleiche bei mir versucht.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Heißen Sie vielleicht Arnold Schwarzenegger? 🙂

  29. wenn dieser Neecher ins Gefängnis muß, und ich betone … wenn…, denn bei dieser Justiz in D. ist es auch möglich, dass er als unschuldiger Mann morgen schon wieder auf Deutschlands Straßen spazieren geht, dann wünsche ich ihm, dass er in einer überfüllten Gefängniszelle voller vermännlicht cholerisch aufbrausenden Weiber im Frauenknast, ersatzweise mit irgendwelchen verschwulten Hardcore perversen zusammen den Rest seines Lebens im Kittchen verbringt

  30. Obronski 26. Januar 2018 at 17:59
    Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 16:55
    „Falls man nicht alle und ich meine wirklich ALLE Asylanten zurück in ihre Shitholes verfrachtet, werden solche Vorfälle mittelfristig zum normalen Alltag in Deutschland gehören.“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Es wird ein Alltag sein? Es ist schon ein Alltag. Jeder Tag ist ein „Alitag“

    LEIDER funktioniert dabei der Staat immer noch zu gut, dass (irgendwann) die Polizei, oder was man dafür hält, erscheint und LEIDER gibt es immer noch eine leidlich funktionierende Justiz, die solche Dinger irgendwann verhandelt .
    Ein wenig mehr Anarchie wäre nicht das schlechteste, dann könnte man die Dinge gleich so regeln, wie es sich gehört.

  31. Obronski 26. Januar 2018 at 18:11
    Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 18:05
    Diese genetischen Abfallprodukte der menschlichen Evolution suchen sich Opfer und keine Gegner.
    Leider hat so ein..äh…Wesen noch nie das Gleiche bei mir versucht.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Heißen Sie vielleicht Arnold Schwarzenegger?

    Warum muss man dafür Arnold Schwarzenegger heissen?

  32. Ich mag die Geschichte jetzt nicht übersetzen.

    Obwohl…Die Dame, die mit jedem ihrer Namen anders heisst wie ihr Bruder und anders als ihr Ehemann, der wahrscheinlich nur der Aufenthaltsgenehmigungsbeschaffer war und die ihre arme und kranke Familie unterstützte, die sie vorher verliess, um als Au Pair für 310,- Öcken….

    Liebe Lügenpresse, die Ermordung der Frau durch einen merkelschen Blutdiamanten ist tragisch genug, zieht das doch nicht mit dieser Schmonzette ins Groteske.

  33. pcn 26. Januar 2018 at 18:17
    Hoffentlich findet man diesen abscheulichen Mörder!

    Ich weiss ja nicht.
    Findet man ihn, bekommt der für den Rest seines Lebens einen gratis Hotelaufenthalt in Germoney.

  34. http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/BGH-weist-Revision-im-Fall-von-Gewaltexzess-in-Hameln-zurueck

    Der Gewaltexzess ist bereits drei Jahre her. Nun kann der Bruder des im Januar 2015 am Amtsgericht Hameln bei einem Fluchtversuch ums Leben gekommenen mutmaßlichen Räubers Mohamed S. (26) aufatmen. Er muss nicht ins Gefängnis.

    Hameln/Karlsruhe. Ibrahim S. (28), Bruder des im Januar 2015 am Amtsgericht Hameln bei einem Fluchtversuch ums Leben gekommenen mutmaßlichen Räubers Mohamed S. (26) kann aufatmen – drei Jahre nach den Gewaltexzessen vor dem Amtsgericht Hameln und dem Sana-Klinikum ist für ihn die Zeit des Bangens vorbei. Er muss nicht ins Gefängnis. Es bleibt bei der Bewährungsstrafe, die das Landgericht Hannover gegen ihn verhängt hatte. Die Staatsanwaltschaft Hannover hätte den Mann gern hinter Gittern gesehen. Im Mai 2017 hatte der Erste Staatsanwalt Dr. Jörg Hennies für den geständigen Ibrahim S. zweieinhalb Jahre Haft beantragt. Die 19. Große Strafkammer hielt am Ende letztlich zwei Jahre auf Bewährung für tat- und schuldangemessen – unter Einbeziehung einer bereits ergangenen Verurteilung (ein Jahr und sieben Monate) wegen Einbruchs.
    Die Staatsanwaltschaft legte gegen das Urteil Revision ein. Und so musste sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem Richterspruch beschäftigen. „Die Staatsanwaltschaft hat zur Begründung unter anderem die meinem Mandanten unterstellte Abneigung gegen Polizei und Ordnungsbehörden ins Feld geführt. Sie sah diesen Punkt im Urteil des Landgerichts nicht ausreichend gewürdigt“, sagt Verteidiger Dr. Andreas Hüttl, der am Donnerstag in Karlsruhe an der Verhandlung teilgenommen und auf das Urteil gewartet hatte. Der 3. Strafsenat habe den Revisionsantrag der Staatsanwaltschaft jedoch zurückgewiesen. „Die Richter konnten keinen Rechtsfehler erkennen.“ Er finde, dass das BGH-Urteil juristisch betrachtet „richtig“ sei. „Ich bin froh, dass die Sache für meinen Mandanten nun endlich zu Ende ist – und ich bin zufrieden damit, dass der BGH unserer Rechtsauffassung gefolgt ist“, sagte Dr. Hüttl im Gespräch mit der Dewezet.
    Ibrahim S. sei seinerzeit der einzige Angeklagte gewesen, der „ohne Netz und doppelten Boden“ auf ein mildes Urteil gehofft habe. „Er hat wie die anderen fünf Angeklagten nach einer Verständigung ein Geständnis abgelegt und Reue gezeigt. Dennoch hat die Staatsanwaltschaft für ihn am Schluss ein Strafmaß zwischen einem Jahr und elf Monaten und zweieinhalb Jahren in Aussicht gestellt. Damit war mein Mandant der einzige Angeklagte, der mit einer Haftstrafe rechnen musste, weil bekanntlich bei mehr als zwei Jahren Freiheitsstrafe keine Bewährung mehr möglich ist“, erklärt der Strafverteidiger.
    Am 17. Mai 2017, zwei Jahre und vier Monate nach den Gewalttaten, waren eine Frau (50) und fünf Männer (27, 27, 28, 30, 46) verurteilt worden – sämtliche Haftstrafen wurden allerdings zur Bewährung ausgesetzt. Das war wenig überraschend, denn bereits im Vorfeld hatten die Prozessbeteiligten einen Deal ausgehandelt, der genau das vorsah.
    Die Nachforschungen der Polizei hatten sich als kompliziert und arbeitsintensiv erwiesen und über viele Monate hingezogen. Manch einer hätte nicht darauf gewettet, dass es jemals zu einer Anklage kommen wird. Und nur wenige haben seinerzeit damit gerechnet, dass die Täter überhaupt einmal vor einem Gericht zur Rechenschaft gezogen werden können. Zu dünn schien anfangs die Beweislage, zu verschwiegen ist die Gemeinschaft der Clan-Mitglieder
    Eine von der Polizeiinspektion Hameln/Holzminden eingesetzte Ermittlungsgruppe mit dem Namen „Fenster“ hatte alles daran gesetzt, wenigstens einige Täter aus der Gruppe der Krawallmacher zu identifizieren, die an den Gewaltexzessen vor dem Amtsgericht Hameln und dem Sana-Klinikum beteiligt waren. Am Tattag flogen Steine, wurde Pfefferspray versprüht. 30 Menschen, darunter 24 Polizisten, zogen sich am 14. Januar 2015 teils erhebliche Verletzungen zu. Ein Oberkommissar erlitt Verletzungen im Gesicht, die nach Meinung eines Rechtsmediziners „potenziell lebensgefährdend“ waren. Die Ausschreitungen in Hameln machten bundesweit Schlagzeilen, beschäftigten die Landespolitik. Es ging auch um die Frage: Wie soll sich der Staat gegenüber kriminellen Clans verhalten?
    Auf der Suche nach Beweisen und Indizien sichteten Ermittler viele Fotos, sie werteten aber auch Videobänder von Überwachungskameras aus und befragten zahlreiche Zeugen, zumeist Polizeibeamte und Rettungsassistenten.

    Am Ende klagte die Staatsanwaltschaft Hannover sechs Mitglieder einer libanesischen Großfamilie, darunter die Mutter des in den Tod gestürzten mutmaßlichen Räubers Mohamed S., an – mehr als zwei Jahre nach dem „Aufruhr“ (Landgericht Hannover) von Hameln.

    Es ging um versuchte Anstiftung zu einer erheblichen Gewalttat, schweren Landfriedensbruch, mehrere gefährliche Körperverletzungen, Morddrohungen und Beleidigungen.

  35. https://www.youtube.com/watch?v=BqYLSyBWTQE

    Jean Pütz: “ ‚Die Grünen‘ – POLITIK OHNE SINN & VERSTAND – Flüchtlinge & Umwelt u.v.m.!

    ###

    https://bazonline.ch/ausland/europa/zustand-der-gesellschaft-es-brodelt/story/31482469

    Die Asylpolitik Angela Merkels lässt die Ostdeutsche Stadt Cottbus beben. Gewaltdelikte ausgehend von Flüchtlingen häufen sich und führen zu Angst und Hass. Es gibt nicht wenige, die die Situation mit einem Molotow-Cocktail beschreiben, der sich irgendwann entzünden wird. Wann genau, darin ist man sich noch uneins.

    Ängste und Unruhe in der Gesellschaft offenbaren sich aber losgelöst von einer politischen Richtung, besorgt sind bei weitem nicht nur Menschen am rechten Rand. Die Tagesschau spricht von einer «Flüchtlingskriminalität» und gerade erst äusserte sich Tübingens Bürgermeister Boris Palmer (Grüne) zum zweiten Mal innert kurzer Zeit und nach einem erneuten Zwischenfall auf Facebook: «Es ist statistisch erwiesen, dass es unter den Asylbewerbern eine zehnfach überhöhte Gewaltbereitschaft gibt, die man in Straftaten messen kann. Es ist daher einfach nicht mehr möglich, diese Schlägerei als isolierten Einzelfall zu betrachten. Er steht in einer sehr langen Reihe von gleichartigen Ereignissen. Das ist einfach nur eine unbequeme Wahrheit. Man darf nicht so tun, als hätten all die Opfer der Gewalt einen Verkehrsunfall gehabt. Es gibt einen konkreten Zusammenhang zwischen der Entscheidung, die Menschen in Deutschland aufzunehmen und jedem einzelnen Opfer einer Gewalttat durch einen Flüchtling. Das muss man im statistisch normalen Umfang akzeptieren.»

    Ebenso naiv ist die Annahme, die hunderttausendfache Zuwanderung von hauptsächlich jungen Männern aus fremden Kulturen ohne grundlegendem Bildungsniveau habe keinen nennenswerten Impact auf eine Gesellschaft, und alle aktuellen Probleme lösen sich bis in fünf oder so Jahren wie durch Magie von alleine. Nur weil die Menschen da sind, heisst es nicht, dass sie gut integriert oder glücklich werden. Eine Gesellschaft ist die Summe ihrer Bewohner, geprägt und geformt von deren Einflüssen; am Ende muss sie sich fragen, wohin sie sich entwickeln will. Und schliesslich, zeugt auch das berühmte „wir schaffen das“ von verblüffender Arroganz, heisst es doch eigentlich nichts weiter, als dass jemand anderes die Probleme lösen und den Preis für ihre Weltrettungsaktion bezahlen muss – auch wenn das gewisse Leute nicht wahrhaben wollen.

  36. Zu was für einen Pfuhl machen Merkel und ihre Politkaste dieses Land. Vergewaltigung, Mord jeden Tag. Und dabei ist das nur die Spitze des Eisberges. Vieles wird verschwiegen und vertuscht. Widerlich die Anhänger und Mitglieder der Altparteien. Wer diese mörderische Invasion noch unterstützt ist Mittäter.

  37. Es wäre schön, wenn es hier neben der Videothek bei PI auch eine Sparte „Selbstverteidigung für Patrioten“ gäbe. Bei uns in Leipzig gibt es jetzt Trainingseinrichtungen für Krav Maga. Ich finde das richtig und wichtig, dass die Bürger endlich reagieren und lernen, sich gegen das Nafri- und Arabergesindel zu verteidigen. Jeden Tag wird hier von Mord, Vergewaltigung und Raub berichtet …… Leute! … lernt endlich euch wirksam zu verteidigen! Ihr haltet dieses kriminelle Flüchtlingspack nicht mit einem Kommentar hier auf, sondern mit einer massiven und funktionierenden Aggressionsabwehr vor Ort. Wir müssen endlich etwas tun, die Zeit des Laberns ist vorbei! Wenn wir hier noch länger zuschauen, wird unser Land unter diesen Clans aufgeteilt. Die Politik schaut zu …. und verdient wahrscheinlich mit daran. Wir aber sollten nicht zuschauen, wir sollten mitgestalten. Es ist unser Land und diese Barbaren & Primitivkulturen gehören hier nicht her. Lernt endlich euch zu verteidigen!

  38. Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 18:13
    Die Flintenuschi hat es bei der BW vorgemacht. Da wird ein Ding um diesen ominösen Offenbacher Soldaten inszeniert, um dann Großreinemachen mit dem eisernen Besen zu machen. Dadurch wird das zerstört was früher Kameradschaft hieß und als Corpsgeist denunziert wurde, das Einstehen des einen für den anderen bis in den Tod.
    Bei der Polizei geschah dies langsamer aber genauso effektiv. Die Weiber in Führungspositionen kennen keine Gnade, sondern nur ihre Karriere, das gilt aber auch für ihre männlichen Kollegen, die allerdings meist nicht so gnadenlos sind. So kann die Politik gut hineindirigieren. das ist alles gut durchorchestriert.
    Wer aufmuckt, auf Mißstände verweist, dem gilt EdeKa, Ende der Karriere.
    Die Moslemquote tut ihr Übriges, wie die Beispiele von Wiesbaden und Berlin jüngst zeigten.
    Die Polizei über einen Kamm zu scheren, ist unfair gegenüber den Beamtinnen und Beamten, die unter Einsatz ihrer Gesundheit, ihres Lebens und oft auch gegen ihr privates Glücks, loyal gegenüber dem Staat, Recht und Gesetz und der Bevölkerung ihren Dienst versehen.
    Große Leittafeln, wie Diskriminierungsverbot, Deeskalierung, Gewaltfreiheit, erst einmal reden usw., dieser ganze Psychoscheixx, der da hineingetragen worden ist, hat den gesunden Menschenverstand, der der Polizei bis vor 30 jahren innewohnte in Fesseln gelegt. Die leute leiden, litten daran. Leider entspringt der Nachwuchs einer kastatrophal assozialen Erziehung durch eine verblödete LehrInnenschaft.
    Hier greift Vieles zusammen. Flinten Uschis agieren bei der BW ist die Zusammenfassung dessen, was bei der Polizei in den letzten 30 Jahren sich vollzog.

  39. Blimpi 26. Januar 2018 at 17:56
    Dortmunder Buerger 26. Januar 2018 at 17:46
    Ist zwar mal wieder verboten, aber ein Schlagring in der Tasche kann die Chancengleichheit doch arg beeinflussen!

    Bin mir nicht sicher, ob der einen Schlagring benutzte. Beiden K***nucken gab er einen perfekt gezielten linken Schwinger genau ans Kinn. Der Erste, der nicht mit einer solchen Kelle rechnete, fiel um wie ein nasser Sack. Der Zweite, schon gewarnt, war nur kurz weggetreten. Nach meiner Einschätzung war der korrekt handelnde Typ im Boxtraining gewesen und braucht keine Hilfsmittel.

  40. rudolfrotnase 26. Januar 2018 at 18:01

    also beim genauen Betrachten des Bildes könnte der Mann auch aus dem Schwarzwald stammen, evtl. aus einer alteingesessenen Köhlerfamilie….

    Nö, dazu ist er viel zu blass.

  41. https://www.welt.de/politik/deutschland/article172890453/Freiberg-in-Sachsen-Zuzugsstopp-ein-Schluessel-fuer-erfolgreiche-Integration.html

    „Wir brauchen eine Pause.“

    In seiner Neujahrsansprache hatte Krüger darauf verwiesen, dass in Freiberg rund 2000 Flüchtlinge und Asylsuchende wohnen. Dies entspreche fünf Prozent der Einwohner sowie rund 70 Prozent der Asylsuchenden im Landkreis.

    In seiner Neujahrsansprache hatte Krüger gesagt, in einigen Schulen und Kindertagesstätten gebe es Anteile von Nicht-Deutsch-Muttersprachlern von durchschnittlich 30 Prozent.

    In der Spitze gibt es an einer Grundschule einen Anteil von 43 Prozent Schülern mit Deutsch als Zweitsprache.
    „Der angestrebte Zuzugsstopp ist für mich ein Schlüssel für eine erfolgreiche Integration“, sagte der Oberbürgermeister.

    <<<Diese Probleme gelten doch für fast alle Städte. Bei uns wurden 2015 und in den Jahren zuvor – unter Protest – (gefühlt) 10 Schulen geschlossen. Jetzt wird in Kontainerstädten unterrichtet. Bestimmt total tolles Gefühl für die Schüler. In Blechdosen frieren und die Hälfte der Mitschüler nicht verstehen. Läuft bei uns…<<<

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article172885688/Sachsen-Anhalt-Landtagspraesidentin-unterbricht-Sitzung-nach-AfD-Rede.html

    Lehmann hatte sich mit vulgären Ausdrücken über junge Flüchtlinge geäußert.

    Unter Bezug auf eine kritisierte Sendung des Kinderkanals Kika sagte er: „Der Kika sollte eventuell auch in Ficki-Ficki-Anleitungs-TV umbenannt werden.“

    Zudem warf er den anderen Parteien mit Blick auf Kriminalität von Flüchtlingen vor, „politisch und symbolisch Blut an den Händen“ kleben zu haben.

    Die Sprache der AfD zeige immer wieder Anklänge an das Vokabular längst vergangener Zeiten, sagte Stahlknecht. „Der Ton macht die Musik.“

    Poggenburg hatte zuvor in einer Diskussion zum Familiennachzug von Flüchtlingen Politiker anderer Parteien als „ehrlos“ bezeichnet.

    <<<"Mit verlaub Herr Präsident sie sind ein …" von dem Herrn mit den Turnschuhen galt damals als besonders chic und revolutionär. Jetzt wo man selber das Establishment stellt will man sowas natürlich nicht mehr hören.<<<

    <<<Es wurde ein Brüste-Memory mit unterschiedlichen Formen beim KiKa eingestellt. Darauf bezog sich der AfD-Abgeordnete. Das sollte doch mal erwähnt werden, um seinen Ausspruch einzuordnen.<<
    <<<Ergänzend lese ich gerade , daß bei Kika-online unter "Brüste, Brüste, Brüste" ein Busen-Legespiel gibt. Wo bleiben denn unsere Sexismus-Experten ?<<<

    ###

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article172889477/Luenen-Nehmen-Angriffe-mit-Messern-zu.html

    In Lünen wird ein 14-Jähriger von einem Mitschüler erstochen, ähnliche Meldungen sind aus den Medien bekannt. Gefühlt gibt es täglich neue Angriffe dieser Art. Ob dieser Eindruck tatsächlich der Realität entspricht, ist umstritten. Vom Berliner Alexanderplatz gibt es im vergangenen Herbst wöchentlich Berichte über Messerstechereien zwischen Gruppen junger Männer.

    Die Zahlen zeigen aber keineswegs eine Zunahme. 2008 gab es knapp 2500 in Berlin erfasste Taten, bei denen ein Messer eine Rolle spielte. Später waren es rund 2400 Taten, dann stieg die Zahl auf 2700 und sank wieder auf ungefähr 2600 Taten. In den ersten drei Quartalen 2017 wurden 1974 Fälle erfasst – ein geringfügiger Rückgang von 0,8 Prozent.

    <<<So wie Pfefferspray aufgrund der erhöhten Nachfrage nach Silvester 2015 erheblich teurer wurde, so werden Stichschutzwesten seit einigen Monaten immer teurer. Zusammenhänge bilden ist nicht erwünscht.<<<

    <<<"Ob dieser Eindruck tatsächlich der Realität entspricht, ist umstritten." Sie bräuchten doch nur mal ihre eigenen Artikel der letzten Wochen zusammenzählen. Dazu kommen noch die vielen Fälle aus anderen Medien. Ich lese solche Artikel täglich. Da ist nichts gefühlt.<<<<

    <<<Was in dem Artikel steht ist dem aufmerksamen Beobachter doch alles längst bekannt. Aber solange Ross und Reiter nicht benannt werden und selbst „Experten“ rätseln woher dieser plötzliche Boom an Messerstechereien kommt, wird sich nichts ändern. Als Analogie möchte ich den Arzt nennen, der das Offensichtliche nicht sieht. Heilung ausgeschlossen.<<<

  42. eule54 26. Januar 2018 at 18:10
    Das ist ganz sicher lediglich nur ein weiterer von den vielen Mördern unter den Asylbetrügern hier in Deutschland!
    —————————
    „Mörder“ ist einer nur, wenn er als solcher verurteilt wird. Da aber kaum ein „Schutzsuchender“ überhaupt verurteilt wird, gibt es auch kaum „Mörder“ unter denselben. Die Leichen, die sich anhäufen, sind Kollateralschäden. Die Zeit wird kommen, wo die Opfer noch für verantwortlich für die an ihnen begangene Tat gemacht werden. Nicht im Einzelfall, wo dies immer wieder zu beobachten ist, sondern generell.
    So jedenfalls funktioniert Kriminal Statistik und die Argumentation des Flachschippen“Experte“ Pfeiffer.

  43. Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 18:17
    Obronski 26. Januar 2018 at 18:11
    Das_Sanfte_Lamm 26. Januar 2018 at 18:05
    Diese genetischen Abfallprodukte der menschlichen Evolution suchen sich Opfer und keine Gegner.
    Leider hat so ein..äh…Wesen noch nie das Gleiche bei mir versucht.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Heißen Sie vielleicht Arnold Schwarzenegger?
    Warum muss man dafür Arnold Schwarzenegger heissen?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    LOL, Ha, ha, als ich Ihren Kommentar lass, dachte ich „Das Sanfte Lamm“ muss vielleicht als Arnold Schwarzenegger aussehen. 🙂 Das tatsächliche Lämmchen ist der weiße Junge in den Film.

  44. Einen Jungen der so aussieht, hab ich kürzlich im örtlichen Kinderheim gesehen. Der Bub ist 13 Jahre alt und möchte gerne seine Eltern und Großeltern, seine 4 Frauen und die 16 Kinder nach Germoney nachholen, weil er ganz großes Heimweh hat und sehr einsam ist.

  45. @ Blimpi 26. Januar 2018 at 17:56
    „Die,die sich früher keinen leisten konnten,nahmen runde Absperrhähne…“

    „einige“ nahmen das handrad eines wasserventils aus gruengemaltem grauguss,
    WENN die jugendlichen wurstfinger da schnell und nicht zu eng durchpassten.
    der grosse hebel/durchmesser konnte beim aufschlag umknicken
    und schmerhafte schaeden an fingergelenken verursachen, bis zum abriss.

    „heute weiss man“, dass es nicht alleine auf schlagkraft/ringe ankommt,
    sondern mehr auf 1. eigenschutz, 2. abwehr und erst 3. die richtige stelle am gegner.
    die nach erfolglosem 1. und 2. zum sofortigen ausfall fuehrt.

  46. #Dichter
    also beim genauen Betrachten des Bildes könnte der Mann auch aus dem Schwarzwald stammen, evtl. aus einer alteingesessenen Köhlerfamilie….

    Nö, dazu ist er viel zu blass.

    naja, vielleicht aus dem Nordschwarzwald..-:)

  47. Unglaubliche 87 Prozent der Bevölkerung wollen genau diese Zustände!

    Als guter Demokrat muss ich mich der absoluten Mehrheit nun mal beugen. Jetzt denke ich, wir haben noch viel zu wenig gewaltbereite Scheinasylanten und kriminelle Asylerschleicher hier in Deutschland. Deshalb macht weiter auf die Tür und Tor für den Abschaum der Menschheit!

    Oder?

  48. Cendrillon 26. Januar 2018 at 17:16

    Jetzt denk ich die ganze Zeit „den Typ kennst du doch. Den haste doch erst neulich irgendwo gesehen“. Aber es fällt und fällt mir nicht ein

    https://tinyurl.com/y9gyjvlm
    ——————————————

    Bitte. Die Waldmenschen sind friedlich und intelligent. Das ist schon eine fiese Beleidigung. Ich würde lieber 10 Orang Utans hier wohnen haben als nur einen Neger.

    http://www.larp-monsterbau.de/assets/images/Nrkz04-Ork.jpg
    Das triffst besser.

  49. Bei genauem Hinsehen ist es bestimmt nur eine gewöhnliche Beziehungstat, die überall passieren kann.
    Der bemitleidenswürdige Täter (bemüht sich in seiner wenigen Freizeit um Waisenkinder), hat sich in Deutschland, völlig allein radikalisiert. Und durch die unglückliche 5 Sekunden Beziehung, sie ist seinen Annäherungsversuchen ausgewichen, brach seine Radikalisierung durch und der sonst als mitfühlend und äußerst hilfsbereit bekannte Hallal verlor für den Bruchteil einer Sekunde seine allseits bekannt Beherrschung.
    Bedauerlicherweise war ihr Körper seiner Faust im Wege. Eigentlich wollte er nur gegen die Wand schlagen. Nun wird er wohl zu 20 Sozialstunden in einem Köllner Frauenhaus verurteilt werden.

  50. Immerhin mal ein brauchbarer Fahndungshinweis, sonst ist ja meist nur weiße Turnschuhe, Jeans, blaue Kapuzenjacke, usw. und man muss sich das wesentliche Merkmal selber dazudenken.

  51. rudolfrotnase
    26. Januar 2018 at 18:01
    also beim genauen Betrachten des Bildes könnte der Mann auch aus dem Schwarzwald stammen, evtl. aus einer alteingesessenen Köhlerfamilie….
    ++++

    Es könnte auch der Bezirksschornsteinfegermeister von Oberammergau sein!

  52. kalafati
    26. Januar 2018 at 18:44
    „Mörder“ ist einer nur, wenn er als solcher verurteilt wird.
    ++++

    Das stimmt nicht!
    Mörder ist man ab einem durchgeführten Mord, auch schon ohne Gerichtsurteil!

  53. Solche Typen, respektive PROBLEME, hat man früher – ohne viel Federlesens – am nächsten Baum oder an der nächstbesten Straßenlaterne erledigt.

    Und noch dieses an die unvermeidlichen MÖNTSCHNRÖCHTE®-Plärrer :

    MENSCHENRECHTE gibbet nur für MENSCHEN, BESTIEN-RECHTE gibbet nich…!

  54. Sieht der ekelhaft aus..

    Dieser empathielose Gesichtsausdruck und die toten Augen, sprechen eindeutig!

    Was für Drecksgestalten hier rumrennen!

    Und täglich werden davon tonnenweise mehr importiert!

  55. Karlmeidrobbe 19:56
    Sie wünschen sich die Selbstjustiz zurück? Die ist den moslemisch verseuchten Staaten nicht unähnlich.

  56. Für kika geschulte 13 jährige, für blonde ,weisse Studentinnen en general und sowieso ist dieser Neger der „perfekte Mann“. Erfüllt alle Buntbedingungen: Braunschwarze Haut, Glatze=männlich, „Geflüchteter-„In“.
    Sicherlich fand der “ Geflüchtete“ Unterschlupf , bei irgendeiner bunten antirassistischen Antifa Studentin.

  57. yugoslawe 26. Januar 2018 at 20:31
    >>Frau Merkel warum hassen Sie Deutsche ?

    Sie will sich an uns allen für den Mauerfall rächen.

  58. TotalVerzweifelt 26. Januar 2018 at 17:24
    Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 26. Januar 2018 at 16:59
    >> Ist der Mann im oberen Bild ein so genannter Südländer? Wenn ich schon wieder „polizeibekannt“ lese koche ich innerlich

    Steht im Artikel: „Halfan Halfan Ally, ein Nachbar von Mary, hatte bereits schon seine deutsche Ex-Frau in einem Wutanfall lebensgefährlich verletzt. Sein rudimentär-rüdes Verhalten gegenüber Frauen sei nichts Neues.“

    Wird ja alles (untern Teppich gekehrt) vertuscht. Ich achte die Polizei, aber nicht diesen Kadavergehorsam (Vertuschen, runterspielen, etc.) gegenüber den Politverbrechern, den sie an den Tag legen.
    Ich war mal beim Bund, und kann mich erinnern, daß gewisse Befehle (gegen eigenes Volk, rechtswidrig, etc.) nicht ausgeführt/befolgt werden mußten.
    Hier mal ein Beispiel für „Vertuschen“ zum „Einzelfall: 17-jähriger Syrer: „Ihr scheiß Deutschen werdet noch sehen“ war auch hier bei PI

    und hier die obrigkeitshörigen Vertuscher:
    https://twitter.com/Polizei_Thuer/status/956528013453209602?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=http%3A%2F%2Fjena.thueringer-allgemeine.de%2Fweb%2Flokal%2Fleben%2Fblaulicht%2Fdetail%2F-%2Fspecific%2FGruppe-Jugendlicher-greift-Polizisten-in-Goethe-Galerie-Jena-an-1100126908

    Polizei Thüringen
    ?
    @Polizei_Thuer
    Wichtiger Hinweis:

    Video- und Fotomaterial der #Eskalation in der #GoetheGalerie in #Jena bitte NICHT öffentlich posten!

    Sollten Sie Aufnahmen haben, wenden Sie sich bitte direkt an unsere Ermittler ?? 03641 – 811123.

  59. @ joke 26. Januar 2018 at 20:18

    Alle schiitischen Hazara(mongol. Turkvolk), die in Deutschland
    schmarotzen, lebten zuvor schon Jahre im schiitischen Iran:

    Mädchenmörder Hussein Khavari, Freiburg. Opfer
    Medizinstudentin Maria Ladenburger;
    Hussein Khavari ist Fan des mongol. Abstammungsmythos
    der Hazara, wonach ein Wolfsmännchen sich mit einer weißen
    Hirschkuh vereinigt habe; bitte Foto unten links in der Mitte
    beachten:
    http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/wp-content/uploads/2016/12/maria-l.png
    Ausreiseunwilliger Waldorfschüler Ali Reza Khavari, Augsburg; lebte
    seit seinem 3. Lebensjahr im Iran; Muhammad Ataei und Mohammad
    Akrami haben ebenfalls eine Ablehnung erhalten. Ataei wohnt in der
    Hammerschmiede in einer WG mit neun anderen Afghanen.
    Auch er gehört zu den Hazara;
    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Helfer-unterstuetzen-ihre-Afghanen-id41597851.html
    Ausreiseunwilliger u. Deutsche Bedroher Asef N./F., Nürnberg;
    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/nuernberg.jpg
    Knabenmörder Mostafa J./K.(Auch Khavari?). Opfer russ.
    Moslem(?)bub Salim (5); Brandstifter Mostafa trug eine Fußfessel
    u. war inzw. Scheinchrist geworden, um nicht abgeschoben werden zu können;
    https://www.welt.de/regionales/bayern/article165330835/Verwaltungsgericht-warnte-schon-2014-vor-Mostafa-K.html
    Mostafas Bruder, der Ehrenmörder Zafar J. Opfer seine
    schwangere Ex-Cousinegattin Nesima R., die inzw. in München mit einem
    anderen Cousin lebte.
    https://crimekalender.wordpress.com/2017/06/03/arnschwang-afghane-toetet-russischen-jungen-5-und-verletzt-seine-mutter-polizei-erschiesst-den-taeter-im-asylwohnheim/

  60. Aber der Menschaffe auf dem Bild sieht doch so nett und gut integriert aus. Wie konnte das passieren, dass der Menschaffe rückfällig wird, wo er in Deutschland doch ein so gutes Leben zwischen den ganzen Toleranzkranken leben kann?

  61. OT

    HILFE, DIE MONGOLEN KOMMEN!

    NACHRICHTEN 26/01/2018
    KANADA
    Weil sich sein Großvater merkwürdig verhielt, installierte der Enkel eine Kamera in der Wohnung
    Als die Familie das Video sah, rief sie sofort die Polizei…

    In dem Video sieht man, wie der ++Pfleger ++Jie Xiao mit dem Demenzkranken umgeht. Bei der täglichen Wäsche scheint er sehr genervt und aggressiv zu sein. Und nicht nur das, er schlägt ihm auch noch ins Gesicht. Insgesamt elf Mal…
    http://www.huffingtonpost.de/entry/enkel-merkt-dass-sich-sein-grossvater-merkwurdig-verhalt-also-installiert-er-eine-kamera-in-der-wohnung_de_5a6b3104e4b0ddb658c5ad7c

  62. Innerafrikanische Sache; nichts, was normale Menschen aufregen müßte. Solange die Zugelaufenen sich gegenseitig umbringen, sind mir auch so herzig aufbereitete Einzelfälle (ehrgeiziges Negermädchen boxt sich hoch, indem sie opährt, arbeitslose Aufenthaltsberechtigungen heiratet, altenpflegt und getränkekistenschleppt bis sie eine der in Afrika üblichen Gossenbekanntschaften den Kopf kostet) mehr als egal.

    Die Mädels von da unten kennen doch das Wesen und Gebahren ihrer Landsmännchen, wieso läßt sich frau dann doch mit solchen Primaten ein?

  63. Vermutlich/ganz sicher hat der „Halfan Halfan Ally“ http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2018/01/getraenke_shop.png
    mehr H4 erhalten als der H4 Loser http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/carsten-s-44-trauert-um-seine-ehefrau-von-der-er-seit-kurzem-getrennt-lebte-200666431-54535070/4,w=993,q=high,c=0.bild.jpg
    aber hier findet ihr auch ein unverfälschtes Bild (Photoshop und geglättete Haare) von „Mary“
    https://www.the-star.co.ke/news/2018/01/25/german-cops-search-tanzanian-over-murder-of-kenyan-nurse_c1703875
    Weiter möchte ich bei diesem „Triangle“ nicht spekulieren, evtl. Kunden von Mary sollten sich besser auf Krankheiten untersuchen lassen.

  64. Maria-Bernhardine 26. Januar 2018 at 21:07
    Aufwachen?wieso? Neger sticht Negerin ab, die zu einem arbeitslosen Deutschen gehört….Mir stiess das sicher sauer auf.

  65. Maria-Bernhardine 26. Januar 2018 at 21:07
    Ihr Urteil über denjenigen: Trottel ist sicher angebracht.

    Was ich tausendmal tragischer finde ist, mitansehen zu müssen was täglich abgeht, wie weisse Frauen submissiv gegenüber Arabern, Nafris usw sind.

  66. Barry 26. Januar 2018 at 17:35
    Neger riechen aber auch sehr „besonders“.Frauen scheinen sich davon angezogen zu fühlen.

  67. „Halfan Halfan Ally als mutmaßlichen Mörder von Mary Kamathi.“

    Sie bringen sich selber um.

  68. Maria-Bernhardine 26. Januar 2018 at 21:51
    SAUSTALL BRDDR & ISLAMISCHE POLYGYNIE,

    SCHARIA-WELT IN DEUTSCHLAND:

    26/01/2018 21:37 CET
    Pinneberg: Syrischer Flüchtling darf Zweitfrau nach Deutschland holen
    Der Mann hat vier Kinder mit seiner Zweitfrau…
    http://www.huffingtonpost.de/entry/pinneberg-syrischer-fluchtling-darf-zweitfrau-nach-deutschland-holen_de_5a6b86a2e4b01fbbefb1a3c8
    =================
    Empfehlung: lies keinen „Speichel“ „LOCUS“ und vor allem nicht deren Nachwuchsmöchtegernjournalist_innen/Schwachmaten von „Huff und bento“
    Diese Neutrum/Schwulen/Lesben dort wollen keine(en) Erstfrau/Erstmann finden, deshalb möchten sie all die goldigen Lockenköpfchen importieren

  69. Die Sprache der AfD zeige immer wieder Anklänge an das Vokabular längst vergangener Zeiten, sagte Stahlknecht. „Der Ton macht die Musik.“

    ——
    An dem Gegröle der Moslems auf deutschen Strassen wie:“Juden ins Gas“ scheint sich der „Herr“ nicht zu stören !

  70. eule54 26. Januar 2018 at 19:17
    kalafati
    26. Januar 2018 at 18:44
    „Mörder“ ist einer nur, wenn er als solcher verurteilt wird.
    ++++
    Das stimmt nicht!
    Mörder ist man ab einem durchgeführten Mord, auch schon ohne Gerichtsurteil!
    ———————–
    Ja, das ist mir auch klar, doch nicht für die Statistiker. Das habe ich gemeint, müsste aber auch klar und deutlich aus meinem Kommentar zu ersehen sein. Daher habe ich Mörder auch in Gänsefüsschen gesetzt.

  71. Über den Fall wird international berichtet – beispielsweise in mehreren Zeitungen und TV-Sendern in Kenia. Nur in Deutschland ist die brutale Tat des Merkel-Gastes eher von regionaler Bedeutung.
    =====================================
    Och, dachte die Frau Slomka würde darüber berichten. Slomka, die gestern einen Fernsehpreis erhalten hat.
    Für „beste Moderatoren-Einzelleistung“.
    https://www.nrz.de/kultur/fernsehen/slomka-sticht-beim-fernsehpreis-hayali-und-miosga-aus-id213238313.html

  72. Iche 26. Januar 2018 at 17:40
    Das ist alles so schön progressiv. Endlich werden Frauen geächtet, in Hexenjagden ermordet. Schön, dass es endlich so etwas gibt. Das ist Fortschritt pur! So etwas hat es noch nie gegeben, deshalb ist es doch logisch, dass man das ausprobiert. Lasst uns endlich Frauen töten! Wenn wir sie quälen, schreien sie die schönste Arien. Das ist moderne Musik!
    Vergewaltigt Frauen, tötet sie, denn alles andere ist rückwärtsgewandt, so wie die AfD.

    Wie lange mussten wir Männer jetzt auf ein solches Leben warten?
    Ich mach das mit meiner Zweitfrau auch gern zusammen, die singen mir dann ein Duett.
    Jetzt kann der deutsche Michel sich so richtig an seinen Emanzen abarbeiten… öhm ok der benutzt seine Fäuste aber nur noch um sich selber einen zu kloppen und nicht um seine Frau zu verkloppen.
    Armer deutscher Michel, völlig degeneriert, selbst dabei kann er nicht mehr mitmachen.
    Das war jetzt aber genug Zynik am Morgen.

  73. LillyM 27. Januar 2018 at 08:54

    Und wieder mal ein “ Einzelfall“ der es nicht schafft in die Staatssender
    ————————–
    Und wieder mal ein „polizeibekannt“ bzw. vorbestraft!!

    Und warum sind diese Verbrecher nicht längst wegen ihrer kriminellen Energie in ihre Heimaten abgeschoben worden….?

  74. Der vermutliche Täter stammt aus einer gegend Afrikas wo der durchschnittliche IQ bei 65- bis 72 liegt. Das enstspricht schon leichtem Schwachsinn. Wird er gefasst und vor Gericht gestellt, plädieren die Verteidiger auf Unzurechnungsfähigkeit. Kommen dann noch die Traditionen seiner Heimat ect. dazu dann gilt er sicher als Schuldunfähig in jedem Falle traumatisiert.
    Wie auch immer es handelt sich hier um einen der so zahlreichen „Einzelfälle“. Unsere Kriminellen in aus Politik lassen nun noch die zweit Frauen von Mohammedanern ins Land, natürlich werden die auch finanziell gut versorgt. Wer das, was heute abläuft, vor gut 20 Jahren so beschrieben hätte, der wäre in die Irrenanstalt eingewiesen worden.
    Nimmt der Wahnsinn kein Ende???

  75. Wenn man die Neger-Visagen schon sieht wird einem fast schlecht. Weshalb haben die Merkels, Schulz, Gabriels, Seehofers etc. eigentlich keine Neger in ihrem Mitarbeiterstab? Für Merkel wäre es doch das ideale einige Neger als bodyguards um sich zu scharen. Oder für grüne Roths und CO. ebenso, einige Neger als bodyguards. Es gibt auch keine Neu-Deutsche in den Vorzimmern der Berliner Regierung. Ein Syrer als PKW-Fahrer für Merkel. Das wäre doch einmal eine gute Idee. Arbeitet auch nur ein Super-Gehirn dieser neuen Spezies in dem Umfeld, das sie eingeladen hat und immer noch herein bittet? Arbeiten jetzt Syrer und afrikanische Neu-Linke vermehrt in den deutschen Redaktionen und unterstützen die geistig schwächelnden deutschen Journalisten? Weiß man da etwas näheres?

  76. Das war bestimmt große Liebe zwischen der Kenianerin und dem Carsten.

    Ganz sicher.

    Hatte bestimmt nix mit Aufenthalt in D zu tun und so. Solche Gründe gibt es nur wenn Frau weiß und Mann schwarz. Carsten ist auch sicher hochgradig attraktiv so als Mann.

    Ich könnt schon wieder kotzen.

  77. Und wieder ein Opfer , das vermeidbar gewesen wäre.
    Waren die beide nicht hier, wo sie nicht hingehören, hätte der Mord ….. nee….das Tötungsdelikt…. nicht stattfinden können.

    Die ganze Multikultbagagegesellschaft hat mitgetötet.
    Auch ubipui… Oder wie das heißt.

  78. Nun wollen wir doch einmal sehr energisch, laut und deutlich festhalten, dass in den ersten Monaten des II.Weltkrieges weniger deutsche Zifilisten unter Kriegseinwirkung zu Schaden (Personen- und Sachschaden) kamen als heute Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat deutsche Bürger ihr Hab und Gut, ihre Gesundheit und ihr Leben an die „heiligen Krieger“ des Koran und an Merkels illegale Gäste verlieren.

    Hätte, hätte Fahrradkette …
    Am Anfang des II.Weltgrieges wäre es durchaus noch möglich gewesen viel Unheil von Deutschland, Europa und der Welt abzuwenden, falls sich jemand gefunden hätte, der die Einsicht, den Mut und die Kraft gehabt hätte Adolf zu stoppen.

    Während Hitler deutsche und europäische Städte und Infrastrukturen zerstörte, vernichtet Merkel das deutsche und die europäischen Völker samt der Kultur des jüdisch-christlichen Abendlandes und nicht zuletzt unser deutsches Grundgesetz.

    Und was werden unsere Nachkommen über diese Zeit diskutieren?
    Hätte, Hätte Fahrradkette … , oder werden sie als immer noch freie Bürger mit Stolz darüber berichten wie wir Deutschland als demokratischen und freiheitlichen Rechtsstaat mit einer jüdisch-christen Kultur gegen Adolf Merlkel samt ihrer Nutznieser erhalten und weiterentwickelten?

    Die folgenden Zitate sollten gerade und ganz besonders für uns alle gelten:
    „Es gibt viel zu tun, packen wir es an!“
    „Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen!“
    „Yes we can!“
    „Wir schaffen das!“

    und nicht zuletzt „WIR LIEBEN EUCH DOCH ALLE!!!“

    Ohne das III.Reich und ohne die Nachgeburt der DDR kann Deutschland tatsächlich noch eine tausendjährige Zukunft vor sich haben!!!

  79. Hat ja einige Zeit gedauert aber Cottbus ist aufgewacht!!
    Was ist mit euch,wann tut ihr euch endlich zusammen ?? Vergesst die Politiker und Bürgermeister nicht.

  80. Ich darf hier mal kurz über die Gepflogenheiten in besagtem Viertel berichten, es ist wie fast überall.
    Besagte Helbingstrasse (obwohl stark befahrene Ausfallstrasse in unmittelbarer Bahnhofsnähe) war schon vor 30 Jahren mit Vorsicht zu begehen. Schon damals wurde man mittags überfallen. Direkt gegenüber unter den Helbingbrücken (A40) existiert seit vielen Jahren ein Stricher-Treffpunkt. Seit 10 Jahren etwa hat auch der Anteil der Neger zwischen der Helbingstrasse und dem nahen Stadtgarten stark zugenommen. Genau dazwischen residiert Profamilia (wie praktisch). 90% der Kundschaft, die dort ein- und ausgeht, sind die Schutzsuchenden dieser Welt, und das täglich. Spontan fallen mir Überfälle und Einbrüche beim EDEKA (2mal), auf die Spielhalle (mindestens 2 mal), den Paketshop, oder den Gitarrenladen ein. Dazu die üblichen Drogendelikte, Wohnungsbegehungen usw. Und was stark zugenommen hat, ist das ständige Tatütata…Tatütata…Tatütata.

  81. Meiner Treu! Ist das Fahndungsbild echt?
    Dann müssen es wohl fake news sein, wenn behauptet wird, der Australopithecus robustus sei ausgestorben!

Comments are closed.