Moderator Horst Lichter.

Von PETER BARTELS | „Hallöööchen, ich bin der Horst“ … „Guck, dat Du es jut verhökert kriechst“ … „Ich drück dat Däumchen“ … Weisse Bescheid, PI-NEWS-Leser?? Genauuu: Horst Lichter. “Bart des Jahres“ (2007) … „Pfeife des Jahres“ (2011). Und täglich grüßt die Ölsardine …

Alle schreiben über den heimlichen Fußwärmer am verglühenden Fernseh-Feuer – der Münchner Merkur, die Augsburger Allgemeine, BILD immer wieder, sogar der ÜBERMEDIEN-Blogger und gelegentliche SPIEGEL-Autor „Niggi“ Niggemeier. Die sonst so spitze Feder diesmal mit erstaunlich stumpfem Griffel. Nun also auch PI-NEWS …

„Paßt nicht mehr in die Wohnung“… „Stand jahrelang im Keller“ … „Lag nur noch in der Schublade“ … „Bin ich irgendwie nicht mehr“ … Jeder weiß, wie im ZDF gelogen wird: Wenig Wahres, viel „Bares“. Ganz selten kommt ein nettes Muttchen, ein rüstiger Rentner, und sagt tatsächlich Wahres: „Wir feiern Goldene Hochzeit!“ Oder: „Wir wollen eine Kreuzfahrt machen!“ Ganz manchmal sogar: „Ein Familienmitglied ist in Not geraten!“ Jesses Maria, sie geben zu, was die meisten anderen genânt verschwiemeln: Sie brauchen Kohle …

Seit fast fünf Jahren schleimt sich Horst Lichter, gelernter Koch und angelernter Brikett-Verkäufer, als Schrotthändler durch die Trödel-Show. Goldener Schrott und Goldene Quoten! Täglich, kurz nach der längst unsäglichen ZDF-Koch-Klamotte bis 16 Uhr, abends von 18.30 bis 20.15 Uhr auf zdf-neo. Nachmittags um die drei Millionen Zuschauer, abends natürlich Krümel-Quote, zdf-neo eben. Aber manchmal auch in der ZDF-Primetime ab 20.15 Uhr. Dann sogar schon mal sechs Millionen Zuschauer. Aber dann muss schon einer wie Boris Becker seinen Wimbledon-Schläger andienen; Bobbele wollte 20.000 Euro, bekam nur „säuerliche“ 10.000 und lieferte prompt den falschen „Prügel“ ab. Was er aber hinterher korrigierte …

„Moderator“ Horst Lichter, der Mann mit dem Charme einer Ölsardine („Liebste Heide …“), hat viel hinter sich. Volksschule, ab 14 drei Jahre Kochlehre, dann Braunkohle, wie Papa, Schrotthändler. Mit 26 erster Schlaganfall, mit 28 der zweite, plus Herzinfarkt, inklusive Nahtoderfahrung. Heute: Walross-Schnauzer mit nach oben gesteiften Zwirbel-Spitzen, der von Lichters lichter, deshalb rasierter Platte, ablenken soll. Von den kleinen Äuglein hinter der runden Brille und den Riesenlauschern auch. Typ: Walross Antjes dürrer Bruder …

Die „Experten“ …

Lichter gibt sich (ist?) dumm wie Brot, hat offensichtlich keinen Schimmer von Kunst. Von Krempel nur, wenn’s um Motorräder geht oder Zündapp-Mopeds. Aber er hat zwei Teams. Sogenannte „Experten“: Albert Maier, der mal Jura studierte, dann Antiquitätenhändler wurde. Bei Lichter Experte für Gemälde, Möbel und so. Dr. Heide Rezepa-Zabel, die mal Kunst- und Betriebswirtschaft studierte, heute „Handelsplattformen“ betreibt, was immer das ist. Bei Lichter beäugt sie Diamanten, Brillanten, Schmuck und so. Sven Deutschmanek, gelernter KfZ-Mechatroniker. Bei Lichter ist er Experte für Blechspielzeug, Modell-Autos, alte Radios und so.

Die „Händler“…

Walter Lennertz, Proll aus der Eifel, der seine Platte mit der Brille zu tarnen versucht: Erst Pferdewirt, dann „Baugewerbe“, dann Bandscheibe, heute Trödelhalle in Krekel. Bei Lichter fängt er fast immer bei „80 Euro an“, egal was, auch wenn am Ende ein paar Hundert Euro gezahlt werden. „Waldi“ sieht zwar aus wie ein schales Glas Kölsch, rempelt Frauen aber stets und platt mit „Engelchen“ an … Sagt so Sätze, wie über eine kleine, alte (und kostbare) Reiseapotheke: „Reich mir mal den Prügel“ … „Tu mir die Kiste mal rüber“ … Oder: „Opium ist immer gut…“. Die nette Apothekerin hatte mal 5000 Mark für die echte Antiquität gezahlt. Der Experte, ein stets höfliches Toupet, schätzt sie auf 1300 Euro. Eifel-Eumel „Waldi“ blättert schließlich 900 Euro hin: „Danke, Engelchen!“

Händler Wolfgang Pauritsch war mal Wachmann in einem Auktionshaus. Dann wurde der Auktionator krank, Wachmann Pauritsch sprang ein … Heute besitzt der Österreicher ein Kunst- und Auktionshaus, ist sogar „öffentlich bestellter“ Auktionator. Er hatte als Wachmann offenbar viel Zeit zum Lesen und Lernen. Pauritsch kauft gern austrisch, fängt ungeniert ganz unten an und schlägt dann oft bei ein paar Hundert Euro zu. Der eloquente „Habsburger“ wird inzwischen sogar zur NDR-Talkshow eingeladen…

Händlerin Susanne Steiger, blond, hübsch, nett, einst Steuerfachwirtin, heute Schmuckexpertin, zwei eigene Schmuckläden. Sie bietet locker bis zu ein paar Hundert, sogar Tausend Euro mit. Hauptsächlich für alte Kluncker, manchmal kostbare Armbanduhren, Ringe, Ketten, Brillis.

Händler Fabian Kahl (27), schulterlange, gefärbte Haare, blondgefärbte Strähne auf der einen, kurz geschoren auf der anderen Seite. Oft mit Hut. Papa und Mama sind Antiquitätenhändler, die der Fabian nicht selten, schnell und lautlos mit dem Smartphone kontaktet. Er lebt mit ihnen „seit der Jahrtausendwende“ in Schloß Breidenstein in Thüringen, zwei Antiquitätengeschäfte. Fabian ist Veganer, wie Mama und Papa, was man dem bleichen Bengel ansieht.

Händler Ludwig Hofmaier, meist Karohemd und Hosenträger. Das bayerische Zwergerl, bei dem man nie so recht weiß, ob er hinterm Händlertisch sitzt oder steht, krächzt wie eine Alm-Krähe, flirtet gern mit älteren Damen. Immerhin: „Handstand-Lucki“ war mal Weltmeister im Handlaufen (1000 Km von Regensburg nach Rom). Dann Diskothek, verkauft heute auf Trödelmärkten …

Schätzchen-Schlepper

Und dann sind da natürlich die vielen ZDF-Zuschauer mit ihren „Schätzchen“. Neulich ein Heinz Wucher, 69, aus dem Allgäu mit dem Ehrenring „auf königsblauem Grund“, den einst Kaiser Franz Josef dreimal im Jahr nach „bestandener Doktor-Arbeit“ verlieh. Heinz vom Allgäu will 3000 Euro. Die Expertin, die nette Pony-Brünette „Frau Dr. Heide“ Rezepa: 8000 bis 12.000 Euro! Horst („bin ja ‚nur‘ Volksschüler“) mit Siegelring: „Guck, dass du et jut verhökert kriechst …“ Herr Wucher, nach der günstigen Schätzung, entschlossen: “Schmerzgrenze 6000 bis 8000 Euro …“. Fabian, der dürre Veganer mit Hut, pokert schamlos: 2000 Euro! Die blonde Schmucktussi neben ihm sagt: 2500 Euro! Hin und her, schließlich ergattert Fabian die kostbare Kaiser-Preziose für lächerliche 5600 Euro. Zur Erinnerung: Frau Dr. Pony hatte bis 12.000 Euro taxiert. Herr Wucher wollte eigentlich bis 8000 Euro. Jetzt also erbärmliche 5600 Euro…

Lichter, der so gut wie alle Schätzchen-Schlepper bis zum Fremdschämen um das „Du“ anbettelt, abends auf „neo“ ölig dröhnend: „Hallöööchen!!“ Eine sehr mopsige Möpsin mit der sehr roten Tolle, kreisrunder Riesenspange und Wallewalle-Rock um die unfassbar breiten Hüften, hat einen „Sonnen-Dauer-Schreiber“ aus der DDR mitgebracht; in einer Glaskugel wird das Sonnenlicht gebündelt, das dann Punkte in einen Streifen brennt. Lichters kleine Äuglein leuchten: „Sensationell!“ Die nette Dame will 400 Euro … Der „Experte“ taxiert sogar auf 450 Euro! Lichter staunt: „Da hätte ich jetzt nicht mit gerechnet …“ Walle-Wanda verspricht: „Bei 150 nehm ich es wieder mit …“

Ein „Händler“ mit grauem Bart und Weste schwäbelt schamlos: Dekorativ! 50 Euro!! Dann verdoppelt einer auf 100 Euro. Der unvermeidliche Eifel-Eumel Waldi: „Watt is dat dann? Eine Wahrsagerkugel?“ Nein, Sonnen-Dauer-Schreiber!! Waldi: „Ach sooo … und wenn sie nicht geschienen hat, geh ich mit dem Feuerzeug ran … Haha!“ Dann doch eine Art Wettbieten: 150 … 180 … 200 … 250 … Ein Ringelpulli am Händlertisch verzückt: „Abgefahren!“ 300 Euro, 320 … Die Walla-Wuchtbrumme will noch handeln, fragt zaghaft: 330 ?? Nein! Also gut …

Messgewand für den Karneval

Eine hübsche Blondine namens Beate Frettlöh, 59, bringt ein kostbares Messgewand. Horst Lichter ölt wie üblich: „Wunderschönen Tag, gnädige Frau …!“ „Typisch katholisch“, weiß der Kunst-Jurist mit dem grauen Pagenkopf sofort; klar, Herr „Experte“, Evangelen-Pfaffen haben sowas das letzte mal getragen, als sie noch katholisch waren. „Experte“ Albert weiß auch: In der Mitte ist Johannes der Täufer (es war Jesus …). Und: „Samt und Seide, Historismus,1880, Zustand perfekt, wurde vom Priester nur Allerheiligen, Allerseelen“ getragen. Die Blondine: Papa hat’s immer im Karneval … 900 Euro?? Albert: 400 Euro! Horst ölt: Ich drück die Däumchen!

Ein Ex-Küchenmeister, 69, mit sehr blonder, sehr dichter Frisur, auf dem Prüftisch ein zentnerschwerer, blauer, französischer Briefkasten. 1000 Mark hat er mal dafür bezahlt. 350 Euro sagt der Mechatroniker – „Experte“. Dann nehm ich ihn wieder mit, sagt der sehr blonde Renter und geht. Donnerwetter …

Schnitt: Ein kleines Gemälde, Kind in Öl auf Holz, Maler Hirnbrand, ein Freund des vorletzten Kaisers. 1500 Euro soll der Mann nach Hause bringen, 2000 Euro, sagt „Page“ Albert. Waldi, der Waldschrat aus der Trödelhalle: 150 Euro!! Dann bietet jemand 170 Euro. Schließlich erbarmt sich einer: 500 Euro …550 Euro. Man merkt, die Trödler haben Null Ahnung vom großen Künstler, wie auch?!? Irgendwie klettert der „kleine Schinken“ aber langsam von 1000 auf 1500, sogar auf 1650 Euro. Die blonde Klunkerhändlerin sagt: Bei 1700 bin ich raus…

Schnitt: Horst Lichter: „Et kütt wie et kütt und: Et isse noch immer jut jegange…“ Eine Pickelhaube mit Koffer. Der kleine Lichter bestaunt den Brandenburger Lars: „Du hast aber ein Kreuz, mein lieber Scholli!!“ Ein älterer Purser-Typ mit grauem Bart, violettem Jäckchen, schwarzem Karohösi, nasalt: „Das Leder wurde über einen Hooolzzboooock gezogen …(Huch!!). Und: Diese Pickelhauben werden heuuute noch getragen … in Chile zum Beispiel.“(???) Lars möchte 300 Euro, der violette Süsse haucht: Lars, ich kann dich erfreuen: 400 Euro!! Bin huuundert Prozent überzeugt…! „Experte“Waldi: 80 Euro. Sitzriese Ludwig: 100 Euro! Waldi belehrt: Wir sind Händler, keine Käufer! Schließlich bietet ausgerechnet er 300 Euro…Militaria, man hört es trapsen. Lucki krächzt: 320!! Lars knickt ein: „Haben oder nicht haben …“ Bye bye, huuundert Prozent …

„Dat Kind sucht ’n Kerl“

Schließlich eine sehr kräftige deutsche Springreiterin aus Tschechien („dreimal Erste bei M-Turnieren!“). Sie bringt eine hübsche kleine Figur, verbundene Augen, zwei Putten, links und rechts zu ihren Füssen. Keine Justizia! Lichter wird Kenner: „Wenn ich mal interpretieren dürfte: Dat Kind sucht ’n Kerl …“ Der graue Page: Du liegst richtig! Olli Öl: Auch’n blindes Huhn findet mal ’n Korn! Die Reiterin: „500 Euro?“ „Experte“ Albert: „Keine Bronze, Messing – 250 Euro.“ Lichter ölt: Du bis doch ne taffe Frau … und da ich Reiten lernen möchte, hier dat Kärtchen.“ Die Händler haben lange Zähne: Keine Bronze … Gibt’s oft … Der Thüringer Hut quält sich schließlich auf 190 Euro, der bayerisch Zwerg krächzt: 200 Euro … Komment’s halt her! Die Reiterin stramm: Bin zufrieden.

Das ZDF auch, die Sendezeit ist voll. Morgen ist ein anderer Tag. Und Gerümpel ist überall, auch wenn’s im Wohnzimmer steht und eigentlich mal als „Wertanlage“ gekauft wurde. Im Himmel ist Jahrmarkt. Und auf der Erde Flohmarkt. Vor allem in Deutschland. Und das ZDF hörte rechtzeitig die Flöhe husten: Alle haben Krempel, den sie für Kunst halten. Alle wollen ins Viernsehn. Und Geld braucht jeder. Und die „Experten“, die „Händler“ steigern ihren Marktwert, vor allem ihres Krempels.

Natürlich kann man nicht so mir nichts dir nichts nach Köln die grosse ZDF-Rumpelkammer. Man muß erst mal schreiben und Fotos schicken. Dann erst darf man zur unverbindlichen Prüfung anreisen. Und sie kommen sogar aus Holland, Frankreich, Österreich.

Was eine TV-Chance hat, wird erst auf Kleister und Karat geprüft. Kunstlexikon ist im Google-Zeitalter ja leicht. Und es muß sich vor der Kamera mindestens nach Kunststudium anhören und live anfühlen. Allein schon die ZDF-Texteinblendungen brauchen ihre Produktionszeit. Dass der Zuschauer dabei zuweilen verarscht wird, sieht man immer nur dann, wenn daheim im Garten noch oder schon Schnee liegt, die Schätzchen-Schlepper aber im Polohemd vor der Kölner Schnäppchen-Scheune an „jrünen Büschchen und Bäumschen“ vorbei defilieren. Lichter würde sagen: „Da hat de leeve Jott de falsche Zick ausem Höötche gezojen …“


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

159 KOMMENTARE

  1. Eigentlich lohnt sich die Aufregung über einen Deppensender mit verblödeten Zuschauern nicht mehr.

  2. Nahezu die einzige Sendung, welche ich mir noch anschaue. Man erfährt recht interessante historische Hintergründe unserer Geschichte und wird poltisch nicht indoktriniert. Bartels steht scheinbar völlig neben der Spur..

    Sinnloses Thema .

  3. In den Commonwealth-Ländern sind solche TV-Formate auch beliebt. In Australien wird da gern auch mal ein Kirchengebäude für verwendet mit hunderten „Händlern“ gleichzeitig! So nach dem Motto „Ihr aber habt aus dem Haus meines Vaters eine Räuberhöhle gemacht!“.

  4. Ich schaue so eine Scheisse gar nicht, hab was Besseres zu tun.
    Völksverblödung oder Opium fürs Volk.

  5. tobias85 21. Januar 2018 at 13:43

    Das sind ja völlig verschiedenen „Formate“. „Kunst und Krempel“ vom BR hast fast schon akademisches niveau. Wenn z. B. Hans Ottomeyer (ehemaliger Direktrot Deutsches Historisches Museum) anhand eines Gemäldes oder Möbelstücks über das Biedermeier oder den Klassizisismus informiert, ist das was anderes als das Gesülze von Lichter und anderen.

  6. Dieses Unterschichten – Fernsehen wär ja kein Problem wenns irgendwo auf einem obskuren Privatsender laufen würde. Wers mag… bitteschön!
    Aber mit diesem billigst produziertem Schund wird stundenlang TV-Zeit auf einem der Hauptsender des deutschen Zwangsfernsehen zugekleistert.

    „Grundversorgung“!“ wir brauchen mehr Geld sonst drohen Programmeinschnitte“.

    Was für ein Wahnsinn dieser GEZ-Selbstbereicherungsladen.

  7. Sonst keine Sorgen??? Wir haben andere Probleme als sich um EINEN Deppensender Gedanken zu machen. Wir sollten vielmehr darauf achten das UNS nicht eines Tages das gleiche Schicksal beschert wird. Verraten sind wir schon, zum Verkauf fehlt auch nicht mehr allzu viel…

  8. Ich dachte jetzt kommt was über die Läster-Attacke vom Gottschalk…

    https://intouch.wunderweib.de/thomas-gottschalk-fiese-laester-attacke-gegen-horst-lichter-74714.html

    Nun ließ sich der 67-Jährige allerdings zu einer fiesen Lästerattacke gegen Horst Lichter und seine Show „Bares für Rares“ hinreißen. „Ich habe eine Show gemacht, da war drin Jean Paul Gaultier, da war drin Helene Fischer, da waren Aerosmith drin“, erzählt er in der Talkshow Anne Will. „Hat sich keine Sau dafür interessiert. Das war eine miese Quote. Und das ZDF macht eine Sendung, wo ältere Menschen in Anglerjacken ihre alten Kuckucksuhren in irgendeine Trödelabteilung bringen, und dann sagt einer: ‚Da geb ich 80 Euro.‘ Das ist die pure Langeweile, aber da gucken fünf bis sechs Millionen zu.“ Autsch!
    Trotz hochkarätiger Gäste landete Gottschalk mit „Gottschalk Live“, „Mensch Gottschalk“ und „Little Big Stars“ einen Flop nach dem anderen. Ob nun wohl der Neid aus ihm spricht?

  9. Na schaut doch mal: „Bares für Rares“: ZDF reagiert auf Fake-Vorwurf von Gold-Händler ➡ Abou-Chaker

    Gold-Händler plauderte
    Nach Schummel-Vorwürfen: Jetzt reagiert das ZDF auf Kritik an „Bares für Rares“

    17.1.2018

    Die Trödelshow „Bares für Rares“ ist ein Quotengarant für das ZDF. Jetzt sorgte ein Experte der Sendung für Aufsehen, der Details hinter den Kulissen ausplaudert. Er spricht von gestellten Szenen und verrät, wann die Händler beim Dreh Strafe zahlen müssen. Das ZDF reagierte nun auf die Vorwürfe.

    Gegen die beliebte ZDF-Sendung „Bares für Rares“ mit Horst Lichter hat ein ehemaliger Experte der Sendung, Ahmed Abou-Chaker, schwere Anschuldigungen erhoben. Unter anderen sollen einzelne Szenen gestellt werden und Kandidaten sollen für die Unkosten für ihre Auftritte in der Sendung selbst tragen müssen. Ein Sprecher des ZDF hat sich nun gegenüber FOCUS Online zu den Vorwürfen geäußert.
    „Alles gestellt“

    Abou-Chaker hatte in der „Bild“-Zeitung geäußert, dass es nicht so viele Interessierte gebe, die ihre Habseligkeiten schätzen lassen wollen. Er sagte: „Alles gestellt. Wo die herkommen, weiß ich nicht“.

    Der ZDF-Sprecher entgegnete, dass in der Sendung nur ausgewählte Fälle gezeigt werden. Die Verkäuferschlangen seien echt, aber nicht jedes von den Experten geschätzte Objekt werde den Händlern zum Kauf angeboten.

    Zudem hatte Abou-Chaker der Sendung vorgeworfen, der Kontakt unter den Händler sei „absolut tabu“, sie schliefen in unterschiedlichen Hotels. Das ZDF erklärte gegenüber FOCUS Online: „Um Vorabsprachen über Objekte zu vermeiden, achten wir darauf, dass es keinen Austausch zwischen Händlern und Experten gibt. Die Händler können die Objekte erst im Händlerraum in Augenschein nehmen“, so der Sprecher.
    Keine wirklichen Strafen

    Abou-Chaker hatte außerdem behauptet, die Händler müssten eine Strafe von zehn Euro bezahlen, sollten sie einmal kein passendes Wechselgeld bei sich haben. Der ZDF-Sprecher erklärte hierzu, dass es sich hierbei nicht um eine Strafe durch das ZDF oder den Produzenten handle, sondern um eine bei Drehs nicht unübliche „Scherzstrafe für die Kaffeekasse“. Dies gelte unter anderem auch, wenn ein Dreh wegen eines nicht ausgeschalteten Handys unterbrochen werden muss.

    Nach den kritischen Äußerungen steht die Frage im Raum, ob Abou-Chaker noch einmal bei „Bares für Rares“ auftreten werde. Der ZDF-Sprecher erklärte hierzu, Abou Chaker sei in insgesamt vier Sendungen zu sehen gewesen. Weitere Sendetermine mit ihm seien „derzeit nicht geplant“.

    https://www.focus.de/kultur/kino_tv/gold-haendler-plauderte-keine-weiteren-auftritte-zdf-reagiert-auf-fake-vorwurf-von-bares-fuer-rares-experte_id_8318911.html

  10. Meine Katze ist mir heute Nacht auf’s Gesicht gesprungen. Nicht interessant?
    Tja, der Artikel auch nicht.

  11. Anders: „Bares für Rares“ offenbart die Verzweiflung des ZDF, das nicht mehr weiß, womit es die endlosen Sendestrecken füllen soll, aktuell laufen 135 Minuten Horst Lichter im ZDF; ZDFneo hat ausnahmsweise mal Pause, aber morgen geht‘s da weiter mit täglich 210 Minuten! Bartels hat nämlich noch die 105 Minuten morgens ab neun übersehen, billig gefüllte Sendezeit.

    Das was Antiquitätenhändler Fabian Kahl da an Frisur vorführt, nennt man „Sidecut“, potthässlich, Metall hat er auch noch im Gesicht, aber für ihn prima, sagte ein Friseur neulich der FAZ, „denn die Jungens müssen ständig zum Nachschneiden kommen“.

  12. Ich gucke es lieber als das verstaubte Pendant vom BR; aber ehrlich gesagt auch nur wegen Susanne Steiger. Da können sich die grobschlächtigen Emanzen, die stolz auf ihre Pferdegebisse sind und Fressen ziehen was das Zeug hält, mal ansehen, was eigentlich eine Frau ist 🙂

  13. Wozu so ein ellenlanger Artikel über diesen belanglosen Schwachsinn? Solche Sendungen sind bis ins keinste Detail gescripted, da läuft nichts zufällig ab, wie der Autor un hier weismachen will. Wer den Blödsinn schaut ist selber schuld!
    Das Original heisst „Kunst und Krempel“ und läuft seit dreissig Jahren im bayerischen Fernsehen. Das kann man sich ansehen, dass ist real, kommt ohne Kasperköpfe und Effekthascherei aus.
    Aber bitte adelt so einen Dummschwätzer wie Lichter hier nicht noch mit grossen Artikeln!

  14. Erst nachdenken und dann schreiben, es gibt auch Veganer die Patrioten sind, nicht jeder Veganer ist eine Zecke !.

  15. Mein Gott Herr Bartels, wie kann man sich eine solche Sendung nur derart genau anschauen, das man en détail darüber berichten kann? Es gibt doch Wichtigeres, sollte man meinen.

  16. Noch nie „“kaufer““ erlebt die vor dem kauf reagieren mit den worten
    „“ schon, gut,prima,wunderbar, usw“‚

    Und dan auch noch traum betrage zahlen fur den krempel.

  17. Herr Bartels, warum diese Häme? Meine Frau guckt’s gerne, ich schaue dabei ab und an mal rein wenn ein Artikel mich auch interessiert (wobei mir der Herr Lichter wirklich zu ölig rüberkommt), aber es tut doch keinem weh!
    Und den Fachleuten höre ich durchaus gerne zu, auch wenn Sie denen in fast schon ehrabschneidender Weise die Fähigkeit zur Expertise absprechen wollen. Ob dieses oft profunde Wissen nun wirklich spontan ist oder das Objekt bereits vorher begutachtet wurde, sei mal dahingestellt.
    Mein Fazit: der Begriff der „leichten Unterhaltung“ wird hier durchaus positiv definiert.
    Aber es war klar, dass hier gleich „Verblödungsfernsehen“, Volksverdummung“ usw. gerufen wird, man(n) muss schließlich zeigen, auf welchem Niveau man sich 24 Stunden am Tag bewegt, da darf solch einer schlichten Erbauung aber auch nicht eine Minute geopfert werden, man hat doch sooo viel Besseres und Wichtigeres zu tun.
    Im Ernst, wenn ich wirklich Volksverdummung im TV haben will, sehe ich mir die „Tagesschau“ oder einen Kölner „Tatort“ an!

  18. Ich habe diese Sendungen eine zeit lang gerne gesehen. Ist immer auch ein Geschichtsunterricht. Mir war aber von Beginn an klar, dass alles gescriptes ist. Und das war ein Grund, warum ich diese Sendung nicht mehr sehe; die Abläufe der Sendung und die Händlerfrozeleien sind mir zu „klinisch“ sauber.
    Die Sendungen zur Primetime (20.15) „ertrinken“ zusätzlich im dumm rumstehenden Zuschauermassen.
    Nein Danke, ich mag nicht mehr!

  19. Ist ja ganz nett geschrieben. Vielleicht ein bisschen lang, aber unterhaltsam, vor allem wenn man die Sendung kennt.

    Aber was soll das hier auf PI?

  20. Einer der wirklich wenigen Scheissdreckartikel Herrn Bartels….

    Sorry,aber mehr kann man zu dieser Absonderung nicht sagen.

  21. @ Ruud 21. Januar 2018 at 14:20:
    Das Original heisst „Kunst und Krempel“ und läuft seit dreissig Jahren im bayerischen Fernsehen.

    Mit dem großen Unterschied, dass die Leute bei „Bares für Rares“ echtes Geld für ihr Zeug mit nach Hause nehmen können, während sie sich bei „Kunst + Krempel“ damit begnügen müssen, ein fachmännisches Urteil über ihr gutes Stück gehört zu haben.

  22. Hier ein Beispiel aus Brasilien. Kulturen wenn sie christlich geprägt sind passen zusammen aber nicht Religionen die durch ihre Idiologie gar nicht auf Integration bemüht sind wie zur Zeit bei uns. Mein Schwager ist seit 3 Wochen in Brasilien Pomerode. Hat mir mehrere Links zugesendet. Kurzer Ausschnitt.

    https://www.youtube.com/watch?v=EV4K3tfcSR8

  23. @#Harpye 21. Januar 2018 at 14:07

    Naja, den Gottschalk kann man auch nicht mehr für voll nehmen. Das Gaultier, die Fischerin und Aerodings…wen wollte er damit nochmal hinter dem Ofen hervorlocken? Zu meist nachtschlafender Zeit? Da ist Bares für Rares ja noch interessanter und kommt eben tagsüber, wenn Rentner einigermaßen fit sind. 🙂

  24. Was soll der Text? Ist PI jetzt Boulevard?
    8,5 Milliarden die jährlich für die ÖR aus dem Fenster geschmissen werden, für viel zu viele Fernsehprogramme und gefühlten 1000 Radioprogrammen!
    Die allesamt weder ihren Auftrag erfüllen noch voreingenommen sind! Was ganz deutlich vor den Wahlen zu betrachten und zu hören war, man erinnere sich an die Non Stop Hetze gegen die AfD, auf allen Kanälen ohne Ende!
    Und natürlich alles zu Nazi erklären, dass auch nur halbwegs die Wahrheit erklärt. Sie wollen es nicht hören, sie wollen es nicht sehen.
    Die Verbrechen am Volk durch die etablierten Verbrecherparteien sind einfach nicht tot zu schweigen, leider hält sich das Wahlvieh immer noch die Ohren zu und singt!

  25. Ein kleines Möbelstück in sehr gutem Zustand von 1840 wurde heute auf 800 Piepen geschätzt.Es hat Revolution, Kriege,1.und 2. Weltkrieg samt jahrelanger Bombentage und Nächte,rote Plünderung überlebt und wird für lächerliche 800 der Schrottwährung Euro auf den zwangsfinanzierten öffentlichen Ramschmarkt. Den neuen Krieg gegen das eigene Volk wird dieses schöne Möbelstück wohl nicht mehr überleben.

  26. Wie erbärmlich!! Da ist einem NewS-Idioten nichts dümmeres eingefallen, als über den Lichter herzuziehen. Das ist einfach unterstes Niveau und an Einfallslosikgeit kaum zu überbieten.

  27. nette Sendung : da sieht man noch Deutsche, wenn auch die letzten….die ihr Erbe versschleudern…

  28. Demo für alle in Frankfurt.
    Heute ist man bereits ein Nazi, wenn man Familie als Vater Mutter Kind definiert.

    Wir bleiben unserem Motto treu „Queer, pervers und arbeitsscheu“
    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2018/queer-pervers-und-arbeitsscheu/

    Gegen „Demo für alle“. 2.500 Menschen gehen für „bunte Vielfalt“ auf die Straße
    http://www.hessenschau.de/gesellschaft/2500-menschen-gehen-in-frankfurt-fuer-bunte-vielfalt-auf-die-strasse,demo-frankfurt-102.html

  29. @UAW244 21. Januar 2018 at 13:46
    Nahezu die einzige Sendung, welche ich mir noch anschaue. Man erfährt recht interessante historische Hintergründe unserer Geschichte und wird poltisch nicht indoktriniert. Bartels steht scheinbar völlig neben der Spur..

    Sehe mir die Sendung auch ab und zu mal an! (Irgendeine Ablenkung vom täglichen Wahnsinn braucht man ja!)

    Aber bei der letzten Sendung WURDE MAN POLITISCH INDOKTRINIERT! Eine ältere „Dame“ möchte ihren Ring verkaufen, da sie mit dem Geld einem Flüchtling „unter die Arme greifen will“, der an der Uni Düsseldorf als „Gasthörer“ studieren will und Fahrgeld braucht….
    Jetzt also auch „Bares für Flüchtlinge“…

    Vielen Dank. Das war es jetzt für mich! Schade eigentlich…

  30. Ich weiss echt nicht, was in den Bartels gefahren ist, was soll denn so ein Artikel bei PI?
    Wenn das in der Bäckerblume, Apothekenumschau und wie die diversen Branchenblättchen (die jeder bezahlen muss, der Zwangsmitglied im entsprechenden Verband ist, aber keiner liest) noch heissen stünde, dann meinetwegen.

  31. Dass die Sendung reine Verarsche ist hat sich ja nun längst bis ins abgelegendste Kuhdorf rumgesprochen.

    Nä, Herr Bartels, das war nix!

  32. Da habt ihr euch die falsche Sendung für´s bashing rausgesucht. Keine linke Indoktrination, einfach leichte Unterhaltung mit Kunst, Geschichts und Kulturinformationen. Es ist auch absolut klar, warum so viele Menschen zuschauen, man lernt etwas über unsere Kunstgeschichte und wird nicht propagandatechnisch zugesülzt. Schaue das mit meiner Frau auch des öfteren beim Abendessen, alles andere würde ja Brechreiz erregen. Schon komisch, dass hier eine der wenigen Sendungen, die man sich als Patriot noch geben kann runtergemacht wird, da gäbe es mehr als genug andere Ziele.

    Außerdem kommt der Artikel mießepetrig rüber, nach dem Motto: Die Rechten sind verbitterte Looser, die an allem rummäkeln müssen.

  33. …was hat „bares für rares“ als artikel bei pi zu suchen?
    …der autor sollte das fäkale „bild“ niveau nicht auf pi übertragen

  34. Diese Sendung wird von vielen Rentnern in meiner Verwandtschaft wie Honig aufgesogen. Daher ist es löblich, dass die politische Indoktrinierung hier noch nicht eingezogen ist.

  35. uli12us 21. Januar 2018 at 14:49

    Sehe ich auch so,Lichter ist gute Laune und Heile Welt.
    Jedenfalls ist der mir lieber als manch andere Sendungsverarsche auf angebl.Polit Niveau…
    Ab und an braucht man das Lichter Format,bisschen lachen und grinsen,wohl
    wissend,daß die Welt nicht so ist,aber zum Teil wünschenswert wäre…
    Jedenfalls hat bei dem noch kein Musel,n Schlachtermesser vertikkt,mit dem der IS vorher gemeuchelt hat…
    Und ne Stunde Muselfreie Zeit ist schon sehr entspannend und erholsam..

  36. @ Megastar 21. Januar 2018 at 14:49

    OT
    Andrea Nahles auf dem SPD-Bundesparteitag in Bonn (21.01.2018): Rastet komplett aus bei Ihrer Rede

    Die Olle ist irre ? Die ist so unerträglich, die will unbedingt wieder mit Merkel!

    Tapfer sein. ?

    https://www.youtube.com/watch?v=5wr8geInxJQ

    Eben eine außerordentlich ungebildete, hässliche und impertinente Frau. Dumm ist sie nicht, zumindest bauernschlau, und weiß, wie man als eigentlich kleines Licht große Karriere macht. Ihre Netzwerke in der Sozi-Kaderpartei stehen und halten sie ganz oben. Wie ein Fettauge, das oben auf der Suppe schwimmt.

  37. Gehirnwäsche-Proll-TV, der gleiche Müll wie Frau suchende Schweinebauern, pferdepflüsternde Fettwänste, TV-Richter, dickliche Zoo-Mitarbeiter, welchen sich Sorgen um die dünnkackende Sehkuh machen, kochende Wichtigtuer, Vielfliegerexperten gegen den Klimawandel, Kinderfick-TV….oder die 12345. Serie über unseren Adolf und seine Helfer, Frauen, Kinder, bösen Bauten und Geheimwaffen.
    Wenn man dann auf N24 die Ufos, den U-Boot-Krieg und die Area51 geschafft hat, kann man seine Glotze mit der letzten vollen Flasche Bier zertrümmern, denn dann fangen die Wiederholungen wieder von vorne an…..

  38. Ich habe mich über den Beitrag amüsiert, ist ja auch – wie immer bei Bartels – pfiffig und peppig geschrieben. Ich muss aber gestehen, dass ich „Bares für Rares“ ganz gerne sehe. Das hat Unterhaltungswert und ich mag generell Antiquitäten und auch alten Trödel. Dass da zu 100 % alles mit rechten Dingen zugeht und nichts getürkt ist, erwarte ich gar nicht. Am wichtigsten für mich: man versucht erst gar nicht, mich politisch zu indoktrinieren, denn dann werde ich richtig böse. Ich sehe lieber zehn Folgen von Lichter am Stück als zwei Minuten Tagesthemen. Bei letzterem besteht die Gefahr, dass ich mein schönes 164-cm-TV-Gerät kurz und klein schlage.

  39. ridgleylisp 21. Januar 2018 at 14:03
    Peter Bartels Stücke immer amüsant und lesenswert! Da spielt’s auch keine Rolle worum es eigentlich geht.
    Trödel-Shows für unteres TV-Niveau? Na ja, wenigstens wird dort dort keine linke LÜGENPROPAGANDA produziert! Das will schon was heißen!
    ——–
    So ist es, und zweitens höre gern den Akzent vom Horst Lichter, da kann er sagen, was er will. Ansonsten stimmt das, die Leute werden zu oft übers Ohr gehauen.

    Eine Frau, Jimi Hendrix-Fan, kam mit seinem Autogramm, das er in ihren Personalausweis geschrieben hatte. Jimi Hendrix gab selten Autogramme, und so wurde sogar in der Sendung mitgeteilt, daß man bis zu $ 8000 erzielen könnte. Man google Jimi Hendrix Autographs. Bei ebay heuer zwei zu $ 6500 und $7000.
    http://www.ebay.com/bhp/jimi-hendrix-autograph

    Die Frau wollte mit dem Erlös ans Grab von Jimi Hendrix, nach Renton, Nähe Seattle. Anstatt ihr schon im Vorfeld zu raten, es bei Profis und nicht bei den oben beschriebenen Zampanos zu versuchen, war sie eine willkommene Beute. Diese Frau wurde so richtig ausgenommen, sie verkaufte für 1600 €.

    Zwar kann man sagen, sie hat selbst Schuld, aber es ist einfach schofel, Menschen so auszunehmen.

    Seitdem gucke ich nicht mehr in die Sendung.

  40. UAW244 21. Januar 2018 at 13:46

    . Bartels steht scheinbar völlig neben der Spur..
    Ich denke mir Bartels hat keine „Schätze“ und ist neidisch.
    Deshalb wird hier VERgoldeter Schrott geboten.
    Bartels ich habe einen Vorschlag für Ihr ein neues Machwerk:
    „Warum ist die Banane krumm?“oder besser
    „Warum haben Ratten einen langen Schwanz“
    Bartels bleiben Sie Patriot und prangern Sie die Diktatur
    mit ihren krummen Lügen verbreitet durch Ratten mit
    kurzem oder langem Schwanz an.

  41. Aus Bekanntenkreisen die Lichter persönlich kennen verlautet, dass der wohl ein richtiger Stinkstiefel ist, der sich anderen Promis in Speichelleckerischer Manier anbiedert. Widerlicher Typ.

  42. Der Artikel ist der totale Schuß ins eigene Knie. Anstatt hervorzuheben, dass die Menschen im Land total auf die eigene Kultur und Kunst abfahren und daher auch den öligen Licher ertragen, d.h. es ein gewaltiges patriotisches Bedürfniss gibt, das gestillt werden will, wird die Sendung und die Menschen ad hominen angegriffen. Totales Eigentor! Schlimm ist doch nicht, dass es leichte Unterhaltung und Unterschichtenfernsehen gibt, sondern dass dort permanent linksgrüne Propaganda geemacht wird. Da gibt´s im ganzen öffentlich-rechtlichen Programmportfolio gerade mal eine Sendung, in der sich ohne abschätzige Haltung mit deutscher und europäischer Geschichte befasst wird und die ein paar Millionen gucken und ihr greift die an.
    Schlechtes Marketing!!!

  43. @ Buendler Havelland 21. Januar 2018 at 15:03

    „… dickliche Zoo-Mitarbeiter, welchen sich Sorgen um die dünnkackende Sehkuh machen …“

    Köstlich! 🙂

  44. Wuehlmaus 21. Januar 2018 at 15:00

    Wer so ein Ding in seinen Reihen hat, braucht keine politischen Gegner mehr, sowas ist nur in der bundesdeutschen Altparteienpolitik zu gebrauchen, in der freihen Wirtschaft ist sowas schon als Putzfrau überfordert…:-))

  45. OT:
    Ich dachte, jetzt spricht eine junge Frau mit FDJ Hemd.
    Gehört aber zu den Falken in der SPD.
    Oha!

  46. Megastar 21. Januar 2018 at 14:49

    OT
    Andrea Nahles auf dem SPD-Bundesparteitag in Bonn (21.01.2018): Rastet komplett aus bei Ihrer Rede

    Bedeutet das Geschrei nach Koalitionsverhandlungen jetzt, der CDU/CSU in die Fresse zu hauen?
    Politik kann manchmal etwas verwirrend sein.

  47. Das ist ein Beitrag für das neue Magazin „PI am Sonntag“ 🙂
    Ehrlich, das ist im großen und Ganzen, außer den Simpsons , was ich per TV konsumiere.
    Ob alles ehrlich ist oder nicht interessiert mich nicht.
    Ich schaue es an, weil es nicht mit Trump-News und ähnlichem aufwartet bisher.
    Ich könnte mir vorstellen, das es da schlimmere Programme gibt.
    Allerdings habe ich die Beschreibungen im Text zwar überspitzt , jedoch zumeist treffend wahrgenommen.
    Mal was anderes

  48. SPD-Parteitag:
    Bei diesem Gewerkschaftsheini – Mann in den mittleren Jahren –
    warte ich jeden Moment darauf, dass er umkippt.
    Die Halsschlagadern sind wirklich gefährlich geschwollen. 😉

  49. 40 Jahre alter türkischer Staatsbürger aus Tecklenburg; hier Kickboxer genannt!

    Raus!

    .
    „Hauptbahnhof Hannover
    Polizei nimmt Kickboxer nach Attacke fest

    Scheinbar grundlos ist am Sonnabendmorgen ein 24-Jähriger aus Kiel am Gleis 1 des Hauptbahnhofs Hannover niedergeschlagen worden. Der Angreifer wurde in der Nacht am Raschplatz festgenommen.

    Hannover. Der 24-Jährige aus Kiel erhielt am frühen Sonnabendmorgen von einem Unbekannten am Gleis 1 des Hauptbahnhofs unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht. Als das Opfer am Boden lag, trat und prügelte der Unbekannte weiter auf den 24-Jährigen ein, bis er schließlich von ihm abließ und flüchtete. Das Opfer erlitt eine Platzwunde unter dem Auge und diverse Prellungen im Gesicht.

    Da das Opfer keine Täterbeschreibung geben konnte, werteten die Bundespolizisten Videoaufnahmen aus. Eine Fahndung im Bereich des Hauptbahnhofs brachte aber keinen Erfolg.

    In der Nacht erkannten jedoch zwei Bundespolizisten am Raschplatz den Gesuchten. Sie nahmen ihn fest: Es handelte sich um einen 40 Jahre alten türkischen Staatsbürger aus Tecklenburg. Der Kickboxer ist bei der Polizei einschlägig bekannt. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

    Einen Grund für seinen Angriff vermuten die Beamten auch: Er war kurz vor der Attacke vom Schaffner aus der S-Bahn geworfen worden, weil er keinen Fahrschein hatte.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Festnahme-in-Hannover-Kickboxer-nach-Attacke-erwischt

  50. # Pedo Muhammad 21. Januar 2018 at 14:25

    Ich lehne die SPD ab, dauerhaft. Ich stimme auch mit Scharping (dein Video-Link) ganz sicher nicht ideologisch überein, aber Scharping hat etwas erkannt, dass ist den SPD-Nieten so noch nicht einmal ansatzweise in den Sinn gekommen. Diese Erkenntnis allerdings würde, so sie sofort Berücksichtigung fände, nicht dazu führen, dass die SPD aus der Lage herauskäme, in die sie sich selbst manövriert hat bzw. von Merkel hat manövrieren lassen. Es fehlt zudem an Personal, welches diese Erkenntnis umsetzen könnte und auch das verdeutlicht uns allen wieder nur eindrucksvoll: Die Zeit von Schulz, Nahles, Schwesig, Maas, Stegner u. Co ist vorbei. Diese Apparatschniks und RotFaschos werden an den Veränderungswilligen in ihrer Partei nicht vorbeikommen. Meist führt sowas nur zur Radikalisierung, obwohl das bei den Linksgrünen eigentlich gar nicht mehr geht. Aber nochmal zurück zu Scharping: Vergleiche mal den seine Rede mit dem Geschwafel von Schulz. Da sind doch Welten dazwischen. Und die Kamera ist in diesem Video wieder zu Schulz rübergeschwenkt und hat dokumentiert, dass der quasi am Ende ist … und dies auch offenbar zunehmend so in seiner Bubble wahrnimmt. Wir, die AfD-Wähler brauchen die nicht. Wir nehmen nur den für uns guten Zustand der SPD zur Kenntnis. Zwischen uns vermeintlich zugerechneten 14% und den 18,5% der SPD liegt nicht mehr viel und wir sind schon zweitstärkste Kraft in diesem Land. Wer hätte das gedacht?

  51. Ich kock datt nich. Aver e Broder von meene bekanne de juggt datt jede Doch. De han datt sojar uffe Insel jekuckt.

    Aber im Ernst: „Kunst und Krempel“ mit den Sachverständigen hab ich immer mal gekuckt, wenn ich zufällig drauf gestoßen bin.

    Mich fasziniert wie man ein solches Wissen haben kann solche Fundstücke exakt einzuordnen. Unsereiner sieht ja nur, ob es schön ist oder nicht. Ob Umvolcker Beck das auch kann.( Er hat ja angeblich Kunstgeschichte studiert, aber meine ich abgebrochen.) Zumindest könnte er doch als Gaststar mal mit dabei sein.

  52. Mensch Bartels, schmeiß Deinen Fernseher doch endlich weg. Hab meinen schon vor Jahren entsorgt und bereue es bis heute nicht. Es gibt wichtigere Dinge.

  53. @ Shy Smoothles 21. Januar 2018 at 14:30:
    Ist ja ganz nett geschrieben. Vielleicht ein bisschen lang, aber unterhaltsam, vor allem wenn man die Sendung kennt. Aber was soll das hier auf PI?

    Das wäre ein Thema bei PI, wenn Bartels sich nicht in Details verloren, sondern den programmpolitischen Aspekt in den Vordergrund gestellt hätte (siehe oben 14:14): Die Öffentlich-Rechtlichen wissen nicht mehr, wie sie die vielen Kanäle, die sie sich mit Hilfe geneigter Staatskanzleien zusammengerafft haben, füllen sollen!

    Die ARD hatte gestern, Samstagabend!, eine Miniserie vom Privatsender „Servus TV“ im Programm, vor ein paar Jahren noch undenkbar, eine Schmonzette, die in Österreich „Trakehnerblut“ hieß und hierzulande „Gestüt Hochstetten“ genannt wurde. ZDFneo hat „Monk“ von RTL gekauft, um die Serie in zehnter Wiederholung ins Programm zu nehmen (nachts gelegentlich auch im ZDF), „Columbo“, auch ZDFneo, zweimal werktäglich, gleichzeitig bei TNT Serie, dürfte es mittlerweile auf die zwanzigste Wiederholung bringen, immer und immer wieder werden die immer gleichen fünfzehn Folgen recycelt undsoweiter. Das wäre das eigentliche Thema.

    Ich sehe grade, „Bares für Rares“ wird hin und wieder nachts auch noch im ZDF wiederholt, wobei wir noch gar nicht von „Terra X“ gesprochen haben, der Endlosreihe, mit der zehn ZDFneo-Stunden am Stück gefüllt werden, und kein Mensch kann nachprüfen, was da zum wievielten Mal wiederholt wird. Darum geht es. Und um die Frage, was wohl mit den acht Milliarden Zwangsgebühren gemacht wird.

  54. Wahrlich, ich schwöre Euch: Diesen Schwachsinn für Totaldemente habe ich noch NIEMALS in meinem Leben gesehen! Und ob sich das noch ändern wird… ich glaube nein :O)

  55. Im WDR wurden eben „Karnevalsjecken“ präsentiert, und da kamen auch die berüchtigten Themenwagen vor, wo Donald Trump und die AfD auf mehreren Motivwagen diffamiert werden.

    Die kommentierende Jeckin erklärte doch tatsächlich, diese Wagen wären sehr mutig gewesen!
    Auf einem hält die Freiheitsstatue den abgeschnittenen Kopf des Präsidenten hoch. Das Blut tropft noch.
    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/karneval/karneval-im-rheinland-50619984.bild.html

    Motivwagen „braune AfD“, Düsseldorf 2016
    https://www.noz-cdn.de/media/2016/02/08/ein-mottowagen-mit-dem-thema-afd-faehrt-in-duessel_201602081834_full.jpg

    2016 war das Jahr, an dem der Kölner Umzug abgesagt wurde, angeblich schlechten Wetters wegen. Es war einer der Tage, wo außer leichtem Regen nichts wettermäßig los war, es waren aber Morddrohungen von radikalen Muslimen eingegangen, wie man später auf Blogs las. Unvergessen!

  56. Engelsgleiche 21. Januar 2018 at 15:25
    SPD-Parteitag:
    Bei diesem Gewerkschaftsheini (Vorsitzender des DGB (!))– Mann in den mittleren Jahren – warte ich jeden Moment darauf, dass er umkippt. Die Halsschlagadern sind wirklich gefährlich geschwollen. ?

    Habe ich auch gerade gesehen. Ist der Mann vielleicht Schwachsinnig? Diesen Spacken würden sie nicht mal als Kirmesbremser in der Geisterbahn nehmen. Nicht mal die anwesenden Volksverräter klatschten. Und solche Gestörte haben in der ‚BRD‘ auch noch was zu sagen! Kein Wunder, das unser Land zum Shithole gemacht wird! ABFÜHREN!

  57. @ Megastar 21. Januar 2018 at 14:49
    „OT
    Andrea Nahles auf dem SPD-Bundesparteitag in Bonn (21.01.2018): Rastet komplett aus bei Ihrer Rede
    Die Olle ist irre ? Die ist so unerträglich, die will unbedingt wieder mit Merkel!
    Tapfer sein. ?
    https://www.youtube.com/watch?v=5wr8geInxJQ

    Dank für den Link. Ich bin absoluter Horrorfilmfan, aber das ist selbst mir zuviel.

  58. kleiner_Onkel 21. Januar 2018 at 15:36

    Macht die A.Nahles da auf Sportpalast? Ekelhaftes Gebrülle.

  59. @ yps 21. Januar 2018 at 15:29:
    Wahrlich, ich schwöre Euch: Diesen Schwachsinn für Totaldemente habe ich noch NIEMALS in meinem Leben gesehen!

    Und woher wissen Sie dann, dass es sich um „Schwachsinn für Totaldemente“ handelt?

  60. Jetzt hetzt der Oberverbrecher der SPD, Himmler-und Mielke-Nachfolger Maaßlos. Ein Antidemokrat und Verfassungsfeind durch und durch. Allein für das was er gerade sagt müßte er vom Generalstaatsanwalt sofort aller politischen Posten enthoben und angeklagt werden.

  61. ARD & ZDF

    Angebliche Grundversorgung
    Und „Ausgewogen“

    ACHT MILLIARDEN EURO vom sauer verdienten Geld der Bürger
    ACHT MILLIARDEN EURO für unseriöse Berichterstattung
    ACHT MILLIARDEN EURO fürs Links-Fernsehen

    Und das jedes Jahr

  62. @ridgleylsp 14:03

    nicht zu früh freuen.
    da wird in d e r Richtung schon noch was kommen
    „man soll den Tag nicht vor dem Abend loben“

  63. Heta 21. Januar 2018 at 14:14
    Anders: „Bares für Rares“ offenbart die Verzweiflung des ZDF, das nicht mehr weiß, womit es die endlosen Sendestrecken füllen soll.

    ZDFneo war immer meine letzte Rettung, aber genau seit Anfang des Jahres kommt überhaupt nur noch Wiederholung der Wiederholung der Wiederholung von Sendungen, die erst vor kurzem liefen. Das sind meist solche, in denen die Zuschauer erzogen werden sollen.

    Auch in der ARD konnte man, wenigstens so ab 23 Uhr, gute alte Filme sehen. Das alles ist weg, es gibt keine Unterhaltung mehr, das ist „Bares für Rares“ wenigstens, sondern nur noch Belehrung. Sie sind unerbittlich.

  64. SPD-Sonderparteitag.
    _____________
    Friendly Fire.

    Jetzt redet eine Genossin aus dem Osten:
    „Die alten Männer in der SPD haben uns das eingebrockt (Agenda 2010)
    und jetzt fordern die selben alten Männer eine Neuauflage der Groko“!

    Sie nennt auch Namen.
    Die „Beschuldigten“ sitzen alle im Publikum:
    https://www.youtube.com/watch?v=oLxTRW9CbXk

  65. Felix Austria 21. Januar 2018 at 15:47
    @Herr Bartels -Mopets schreibt man aber mit -d- oder ist das neue Rechtschreibung?

    Also hier im Ruhrgebiet schreibt man das mit Doppel-P und Doppel-T. 🙂

  66. Um 14 Uhr hieß es: Eine Entscheidung beim Sonderparteitag über die GroKo fällt in der nächsten Stunde.
    Na, bin ja mal gespannt.
    Dann gibt es hoffentlich Neuwahlen.
    Die AfD wirkt.

  67. Hoffnungsschimmer 21. Januar 2018 at 15:16

    OT:
    Ich dachte, jetzt spricht eine junge Frau mit FDJ Hemd.
    Gehört aber zu den Falken in der SPD.
    Oha!

    Hahahaaa
    Und ich dachte die würde ein FDJ-Hemd tragen. Klang auch so.

  68. @ scheylock 21. Januar 2018 at 15:44:
    Sie sind unerbittlich.

    Oder es ist ihnen inzwischen egal, womit sie die langen Sendestrecken füllen, die Kohle kommt ja sowieso.

    Und wie müssen sie gelitten haben, als es die ganze letzte Woche keine Einschaltquoten gab, weil bei der GfK irgendwas geklemmt hat, sind schließlich wichtiger als das Programm! Seit Freitag können sie sich wieder ergötzen, Biathlon-WM: überwältigende 37% Marktanteil.

  69. UAW244 21. Januar 2018 at 13:46
    Nahezu die einzige Sendung, welche ich mir noch anschaue. Man erfährt recht interessante historische Hintergründe unserer Geschichte und wird poltisch nicht indoktriniert. Bartels steht scheinbar völlig neben der Spur.. Sinnloses Thema .

    So isses. Immer wieder angenehm mal nicht nur das übliche Gemecker à la „Wir Bornhagener sind die Einzigen, die das Leben und die Welt begriffen haben!“ zu lesen, sondern auch mal eine politisch in-inkorrekte banale Meinung, die da sagt: „Nö, finde ich eigentlich nicht!“

    By the way: Wann erwähnt Höcke, der die Westler so doof und so verweichlicht findet, eigentlich mal den seit Anbeginn im Grunde reichlich unpatriotisch verteilten sogenannten Solidaritätszuschlag? Hat dieser keinen Platz im „Weltbild Höcke“? – Fragt ein Baden-Württemberger, der ohnehin traditionell nur am Geben ist und sich über den mittlerweile DDR-Zustand vieler Straßen in Baden-Württemberg ärgert.

    Und soweit ich weiß, liegt Kandel auch im Südwesten und nicht im „tiefsten Westen“, wie Höcke wähnt – und sein Publikum ihm das wie gewohnt unwidersprochen abnimmt. – Köln hingegen liegt in der Tat im „tiefsten Westen“, und dort sind die Leute wirklich „komisch“, wovon man sich anhand der oben besprochenen Fernsehsendung selbst überzeugen kann. (Allerdings „komisch“ auf eine durchaus telegene und charmante („ölige?“) Art, woran der im tiefsten Osten ansässige „Komische“ i. d. R. noch hart an sich arbeiten muss.)

    Aber dass die Anderen komisch sind, denkt sich ja bekanntlich immer so leicht. Nur man selbst ist ganz normal und hat den Durchblick.

    Runde Sendung, schön gemacht. Schräge Typen, an denen man sich reiben kann; aufgeräumte Typen, die die schrägen Typen manchmal in ihre Schranken weisen.

    Nur weil eine hoffentlich mal vorübergehende Kanzlerin die Grenzen für Hottentottistan und Anrainer geöffnet hat und öffentlich-rechtliche Journalisten ihr das Wort reden und dafür (sehr vereinfacht ausgedrückt) fürstlich mit eingetriebenen GEZ-Geldern entlohnt werden, heißt das noch lange nicht, dass Leute, die sich gelungene Fernsehformate wie dieses ausdenken und hierfür die künftigen Darsteller casten, ihren Job nicht verstehen würden. Dass sie dies nämlich durchaus tun, zeigt für mich dieses schöne Sendeformat.

    Für mich immer noch ein klitzekleiner Rest von schöner, heiler Welt. Wenn zum guten Teil von mir aus auch nur vorgegaukelt. Wenigstens hat keiner von denen eine schräge Kippe in der Fresse und eine Deppenwintermütze auf dem Kopp und findet sich selbst im hohen Alter auch noch überaus cool dabei.

    … Als Nichtlinksrechter tröste ich mich immer damit, dass wenigstens die insgesamt zwei Zensatoren von tagesschau.de/pi-news meine Ergüsse lesen müssen, bevor sie diese der weiteren Behandlung zuführen – während getreu Gesinnungskonforme ihre stromlinienförmige Einheits-(Schimpf-)Meinung jederzeit ungefiltert verlautbaren dürfen. ;-P

  70. A: ist diese Sendung eine Beleidigung für meine Netzhaut und B: ständig labbert dieser Pausenclown dazwischen und wird auch noch als Antikexperte betiteln , was für eine Witz ! Aber das passt zum ARD&ZDF Sender , welcher mehr Gebühren fordert ! Im vergangenen Jahr satte 7.978.041.425,77 Euro GEZ GEBÜHR!!

    und jetzt wollen Sie die Gebühren noch erhöhen!

    „Wir machen Fehler, aber niemals Desinformation“:

  71. Dortmunder Buerger
    Ich weiß dat dat so gesprochen wird. Mein Oppa war Dortmunder, aber richtig geschrieben ist das ein Moped.

  72. Und wo wir schonmal beim Public TV sind: Maischberger gegen Kurz ist noch nicht abgefrühstückt, Alexander Wallasch hat sich bei „Tichy“ glänzend darüber hergemacht. Die ultimative Kritik haben wir allerdings Alexander Wendt zu verdanken, es ist an der Zeit, dass Wendts neuer „Publico“-Blog auch von PI wahrgenommen wird:

    Blenden wir hier einmal ab und schalten in ein imaginäres Gespräch von Will und/oder Maischberger mit Merkel im gleichen Stil. Auf der Bühne die Kanzlerin oder, wie Kritiker spötteln: Der bestgetarnte Versuch, seit es gelenkte Demokratie gibt. „Haben Sie eigentlich Ihren FDJ-Ausweis noch?“ Einblendung der jungen DDR-Merkel in GST-Uniform. „Was haben Sie sich eigentlich dabei gedacht? Wie waren Sie drauf?“

    Gut dreißig Minuten der Sendung sind nötig, um ihre Kehrtwenden aufzuzählen: Von der Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke zur Blitzänderung ihrer Auffassung über die Sicherheit von Atomkraft 2011 …, von der Ablehnung der Masseneinwanderung 2002 zur totalen Grenzöffnung. Von „Begrenzung der Zuwanderung“ und „Multikulti ist total gescheitert“ zu „Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“. Dazu immer: unterbrechen, unterbrechen, unterbrechen. An der Studiowand werden währenddessen riesenhaft Plakate mit „Merkel muss weg“-Sprüchen gezeigt. Und um Null Uhr darf Alice Weidel als Überraschungsgast ins Studio…

    https://www.publicomag.com/2018/01/das-staatsfernsehen-schafft-sich-ab/

  73. Sorry, aber was hat der Artikel hier verloren? Macht PI jetzt Fernsehkritiken? Dann bitte ans Dschungelcamp jeden Tag denken. PI sollte sich zu schade dafür sein, sich mit solchen irrelevantem Scheiß zu beschäftigen.

  74. „Über den Kurznachrichtendienst Twitter teilte Schiller mit, dass die Demonstranten in Cottbus auch „Scheiß rbb“ riefen. Aus einem vorbeifahrenden Wagen der Berufsfeuerwehr schallte es über die Lautsprecher „Wir grüßen die Patrioten in Cottbus“, berichtet der Radiomann weiter.“

    „Schnauze voll“ und „Faxen dicke“ stand auf den Plakaten der Demonstranten, die in der Cottbusser Innenstadt protestierten.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_83087164/angriffe-auf-journalisten-bei-rechter-demo.html

  75. Heiko hat zusammengezählt ! Was hat er in Mathe gehabt ?
    Mann, Jusos zählt die Stimmen per Videobeweis nach !!
    Nur jeder Dritte hatte die Hand oben für eine Groko , wenig bis keine Enthaltungen waren im TV zu sehen. Wie bekloppt halten die uns – wenn jetzt schon ‚live‘ im Fernsehen beim zusammenzählen beschissen wird ……….

  76. +++ Heta 21. Januar 2018 at 15:38
    @ yps 21. Januar 2018 at 15:29:
    Wahrlich, ich schwöre Euch: Diesen Schwachsinn für Totaldemente habe ich noch NIEMALS in meinem Leben gesehen!

    Und woher wissen Sie dann, dass es sich um „Schwachsinn für Totaldemente“ handelt?
    +++
    Läuft lt. obigem Artikel auf ZDF-neo… Da lag der Gedanke nahe :O)

  77. „Bares für Rares“ sehe ich mit großem Vergnügen. Horst, seine Experten und die Händler sind mir ans Herz gewachsen. Bartels Philippika ist mir unverständlich. Neidet er dem Kochlehrling (mit 14 !), Bergmann, Schrotthändler usw. seinen Erfolg beim TV und sein wahrscheinlich auch gutes Salär?

  78. +++ yps 21. Januar 2018 at 16:44
    +++ Heta 21. Januar 2018 at 15:38
    @ yps 21. Januar 2018 at 15:29:
    Wahrlich, ich schwöre Euch: Diesen Schwachsinn für Totaldemente habe ich noch NIEMALS in meinem Leben gesehen!

    Und woher wissen Sie dann, dass es sich um „Schwachsinn für Totaldemente“ handelt?
    +++
    Läuft lt. obigem Artikel auf ZDF-neo… Da lag der Gedanke nahe :O)
    +++
    Hmmm. Ganz falsch scheine ich ja nicht zu liegen… :O)
    https://uebermedien.de/24095/wie-das-zdf-seine-programme-mit-altem-troedel-vollruempelt/

  79. Das ist keine Trödel-Schau, das ist Leichenfledderei.

    Die Leichen?
    Identitätslose Narren, die Oppas Erbstücke an Banausen verramschen (müssen).

    Die Fledderer?
    Unseriöse Händler, die „Schnäppchen“ jagen, anstatt angemessene Preise zu bieten.

    Lichter?
    Nun, er könnte auch auf Malle als Bordellwerber auf der Strasse stehen.

    Mit solchen Leuten hatte ich auch zu tun.
    Wir sollten mal für einen schwer erkrankten Stammkunden und Nachbarn seinen Fiat 124 Volumex verkaufen, extrem selten, nicht mehr in schönem Zustand, aber ehrlich. Alle vorhandenen Schäden und Mängel waren nicht zugepfuscht oder versteckt.

    Nach dem einer der typischen „Schnäppchenjäger“ mit seiner Miesmach- und „Ist ja nicht mehr viel wert“-Arie fertig war, hab ich dann gesagt
    „Bevor ich ihn dir verkaufe, kauf ich ihn und fackel ihn ab. Palaver beendet.“

    Der, der den Wagen dann letztendlich zu einem fairen Preis gekauft hat, hat das Stück gut restauriert und den ehemaligen Besitzer dann zu einer Fahrt abgeholt.

  80. …….. absolut treffend beschrieben, mit der nötigen Priese Sarkassmus…………
    ……..Das sind auch genau meine Eindrücke …… alllerdings, die 38 tsd Euro
    Horex fehlt noch ; oder habe ich überlesen ???

  81. Was soll denn dieser Artikel? Das ist am Thema vorbei.
    Horst Lichter sehe ich eher als allerletzten Mohikaner der Sympathieträger des ÖR-Fernsehens.

  82. Es sack einiges selbst ein und lacht darüber wie z.B. bei die Uhren!

    Wichtig sind die Exertiesen, alles andere ist unwichtig!

    Wenn es um Gegenstände wie z.B. Hari Krischna die Epoche, oder Dinostücke im Bernstein, Fritz sein Totenkopf, Columbusgeschenke von die Indianer u.s.w., da kann kann Dir keiner helfen!

  83. @ Megastar 21. Januar 2018 at 15:20

    OT
    Jana Herrmann (SJD) auf dem SPD-Bundesparteitag (21.01.2018): Polizei verfolgt ohne Grund G20 Gegner

    https://www.youtube.com/watch?v=rzrmnGrmRUM

    Ach du lieber Gott, was sind denn das bloß für Leute! Die Fettsüchtige im FDJ-Hemd (vermutlich 5 XL) sollte sich erstmal in Sachen Ess-Disziplin üben, bevor sie einen auf Politik macht. Und solchen Leuten muss man auch noch die Daumen drücken, damit die mörderische GroKo unter dem wahnwitzigen Scheusal Merkel, die Deutschland den Rest geben wird, nicht kommt.

  84. Der Artikel erscheint beim ersten blick seltsam……nicht zu PI passend.
    Beim näheren hinschauen erkennt man in dieser Sendung doch die Geringschätzung vieler Menschen
    über ihr Erbe.
    Was für frühere Generationen einen großen Wert hatte -was vom Vater auf den Sohn weitergereicht wurde–
    das „passt heute nicht zur Einrichtung“ oder wird für 8 Tage Malle auf den Kopf gehauen.
    Diese Leichtfertigkeit Erbstücke für kleines Geld „wegzuwerfen“.– die Bedeutung vieler Dinge die sich über Generationen erhalten haben ,nicht sehen zu können…….
    ist letztendlich das Ergebniss von Links -Grün und deren „Erziehungsarbeit.“

  85. Die Lichter-ZDF-Show mit Flöhen drin? Wo bleibt denn da der Aufstrich? Hier ist er: Beliebte Sendung mit Marianne und Michael soeben aufgezeichnet. „Die Schmalzler“ werden alsbald im ZDF ausgestrahlt. Da sind auch Grieben drin!

  86. @ Heta 21. Januar 2018 at 16:22

    Und wo wir schonmal beim Public TV sind: Maischberger gegen Kurz ist noch nicht abgefrühstückt, Alexander Wallasch hat sich bei „Tichy“ glänzend darüber hergemacht. Die ultimative Kritik haben wir allerdings Alexander Wendt zu verdanken, es ist an der Zeit, dass Wendts neuer „Publico“-Blog auch von PI wahrgenommen wird

    Der Wendt-Blog ist bei mir seit Wochen Pflichtlektüre. Viele exzellente Texte. Lasse mich automatisch per Mail benachrichtigen, wenn ein neuer Beitrag erschienen ist.

    https://www.publicomag.com/

  87. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 21. Januar 2018 at 15:13

    Auf den Ruhrpott-Autobahnen wird einem was geboten…….

    War 1992 bei Dortmund/NW gewesen, so gegen 18 Uhr, komme aus Richtung Berlin und dachte, da ist ein Massenunfall auf meiner Seite……wollte nach Herne.
    Da standen mehrere alte Daimler auf den Standstreifen, dazwischen lagen Teppiche und Muselmanen knieten darauf, zwecks Gebet! Unglaublich, sowas kannten wir noch nicht!
    Unsere Urlaubsbekannten aus Ungarn, ein Kneiperehepaar aus Herne winkten nur ab….normaaal….und dann gabs ein frisches Veltins auf den Schreck im tiefen Westen……

  88. Wuehlmaus 21. Januar 2018 at 17:51

    @ Megastar 21. Januar 2018 at 15:20

    OT
    Jana Herrmann (SJD) auf dem SPD-Bundesparteitag (21.01.2018):

    https://www.youtube.com/watch?v=rzrmnGrmRUM

    Fällt etwas auf? Es geht nur um „Geflüchtete“ und/oder gegen „Rechts“ (alle die eine andere Meinung haben) und man setzt sich für Oury Jalloh* ein, von Kandel, Freiburg u.a. Opfern hört man NICHTS und dann behaupten diese Undemokraten sie würden sich für ein „gerechteres Deutschland“ einsetzen.

    *Oury Jalloh war ein in Deutschland geduldeter Sierra Leoner, dessen Asylantrag abgelehnt worden war. Er lebte seit vier Jahren in Deutschland und hatte mit einer Deutschen ein gemeinsames Kind, das die Mutter zur Adoption freigab.
    Jalloh wurde bei einer Personenkontrolle in Gewahrsam genommen, weil er gemeinsam mit anderen Afrikanern mehrere Frauen belästigt haben soll. Nach einem polizeilichen Gutachten soll er mehr als zwei Promille Alkohol und Spuren von Cannabis und Kokain im Blut gehabt haben.

    Jalloh soll sich geweigert haben, seine Ausweispapiere vorzuzeigen.
    Der schon mehrfach wegen Drogendelikten aufgefallene Jalloh habe sich mehrfach zur Wehr gesetzt und dabei mit dem Kopf gegen die Wand geschlagen. Mit 2,98 Promille Alkohol, THC und Kokain im Blut sei er zunehmend aggressiv geworden.

  89. „UAW244 21. Januar 2018 at 13:46
    Nahezu die einzige Sendung, welche ich mir noch anschaue. Man erfährt recht interessante historische Hintergründe unserer Geschichte und wird poltisch nicht indoktriniert. Bartels steht scheinbar völlig neben der Spur..

    Sinnloses Thema .“

    Volle Zustimmung. —
    Herr Bartels , was soll dieser doofe Beitrag? —

    Übrigens ist Herr Lichter klug , lustig und aus eigener Kraft erfolgreich. – Was er anrichtet , ist geniessbar (im Gegensatz zu dem , was Frau Merkel serviert). —
    Ich möchte Herrn Lichter als Bundeskanzler oder Bundespräsi , am liebsten als beides. —

  90. Hahaha, die Beschreibung erspart mir die Zeit, in die Sendung reinzuschauen, die mir so manches Mal empfohlen wurde. – Ich weiß schon, warum ich den Fernseher nicht benutze: Lügen, Proll-Personal und Zuschauerverarsche. Dafür ist mir meine Zeit zu schade!

  91. Wer guckt sich denn so was an außer ehemaligen kurzzeitigen, gefeuerten BILD-Co-Chefredakteuren im Ruhestand mit zu viel freier Zeit? – Überflüssiger Artikel über eine überflüssige Sendung. Ersteres Urteil speist sich aus leidvoller Erfahrung – und aus den wenigen Zeilen des Einstiegs.

  92. +++ alexandros 21. Januar 2018 at 14:47
    Demo für alle in Frankfurt.
    Heute ist man bereits ein Nazi, wenn man Familie als Vater Mutter Kind definiert.
    Wir bleiben unserem Motto treu „Queer, pervers und arbeitsscheu“
    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2018/queer-pervers-und-arbeitsscheu/
    Gegen „Demo für alle“. 2.500 Menschen gehen für „bunte Vielfalt“ auf die Straße
    http://www.hessenschau.de/gesellschaft/2500-menschen-gehen-in-frankfurt-fuer-bunte-vielfalt-auf-die-strasse,demo-frankfurt-102.html
    +++
    Wer sich übrigens über den beknackten Spruch „Tod der Reaktion“ wundert – linkes „Denken“ ist ja nun nicht jedermanns Sache – hier eine schöne „Ausarbeitung“ zur „Erarbeitung“ linker Schwachsinnssprüche durch ScheißhausParolenDichter.

  93. @ Wuehlmaus 21. Januar 2018 at 18:04:
    Lasse mich automatisch per Mail benachrichtigen, wenn ein neuer Beitrag erschienen ist.

    Ich auch. Und Wendt ist zu unser aller Freude ein fleißiger Bursche.

  94. Sorry, aber was hat der Artikel hier verloren? Macht PI jetzt Fernsehkritiken?
    malibu 21. Januar 2018 at 16:28

    Warum nicht, wenn jemand etwas Substantielles zu sagen hat und ein Meister darin ist, den allseits grassierenden Schwachsinn zu sezieren. Ich denke da etwa an Akif Pirincci. Der spielt natürlich auch in einer ganz anderen Liga als dieser Bartels.

  95. Nachtrag: Zum Beispiel:

    Ganz anders sieht es jedoch aus, wenn ein Wechselbalg wie „Immer wieder sonntags“ der ARD (Sonntag Vormittag) den Zustand einer Gesellschaft oder pathetischer ausgedrückt einer Nation widerspiegelt, ja, mehr noch die gegenwärtige Degeneration eines gerade im Verschwinden begriffenen Volkes haargenau abbildet. Es ist einfach zu faszinierend.
    http://www.pi-news.net/2017/07/mongo-land/

  96. Gemessen an allem was das Fernsehen an Volksverblödung und Krimiflut sendet,
    ist Bares für Rares unterhaltsam und auch interessant.
    Wer sogar diese neutrale Sendung miesredet, dem ist sicher nichts recht zu machen.
    Die Einschaltquoten und Dauer der Sendung sprechen doch für sich.

  97. Okay, die Sendung mag ja gar nicht so übel sein, vielleicht sogar ganz gut und unterhaltsam. Aber mir ging es auch weniger um die Sendung als um diese andere Heimsuchung.

  98. Man wundert sich, was nicht alles zur „Grundversorgung“ gehört. Trödel-, Quiz,- Koch-, und sonstige Verblödungsshows. „Tatort“ bis in alle Ewigkeit. Und natürlich nur polit-konforme bzw. „pflegeleichte“ Promis machen Karriere. Bitte alles entsorgen, dann braucht man auch keine GEZ Zwangsabgabe mehr. Oder meinetwegen ab zu den Privatsendern.

  99. Ist der Autor ein Otto-Normalverbraucher-Hasser, ein Kunstbanause, ein Allwissender oder ein Aller-Leute-Geschmack-Kenner, hat er kein Geld nötig oder ärgert er sich, dass er keine Schätzchen im Keller hat?
    Zwar stört das primitive, übergriffige Gesäusel von Lichter heftig, aber ich glaube, dass es ganz andre Dinge gibt, über die man sich aufregen könnte und sollte.

  100. Was für eine Hasstirade wegen nix. Und was soll der Artikel hier?
    Nicht jeder geht auf den Trödelmarkt, sammelt Antiquitäten oder mag Horst Lichter.

    Der gute Mann hat immer gearbeitet, kein einfacher Start und kein einfaches Leben.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Lichter#Leben

    Arbeit ist keine Schande und auch oder erst recht nicht, wenn sie im Bergbau, als Koch, in der Brikettfabrik oder auf dem Schrottplatz getan wird.
    Die Bildzeitung kann man weder essen noch großartig mit ihr heizen.

    Und Lichters Sendungen haben einen großen Vorteil: Kein Erziehungsfernsehen.
    Darüber hinaus gibt es einen Abschaltknopf.

    :mrgreen:

  101. Horst hatte wohl früher 2 Vollzeitjobs. War auch Bodybuilding-Freak. Kein Wunder, das mit dem Nahtod. Er weiß nicht, wer oder was die Rolling Stones sind. Er ist in jeder Unterhaltungssendung des GEZ-Fernsehens zu sehen, ständig, mehrmals die Woche. Ich schalte bei dem immer um.

  102. Eigentlich stört mich bei der Sendung am meisten, dass die Verkäufer Erbstücke verkaufen. Sachen die seit 1-2-3 Generationen weiter gereicht wurden, durch zwei Kriege beschützt wurden, nun einfach so abgegeben werden. Und dann die Begründung. Keiner will es haben, passt nicht zu Einrichtung, will Urlaub machen. Die armen Eltern, Gross-und Urgroßeltern drehen sich im Grab. Dieses Land ist wirklich kaputt. Sehr traurig sowas.

  103. Verstehe gar nicht die Diskussion. Kein Mensch würde sich an dem Bärtigen oder den Raritätsbeurteilenden Gesellen stören, wenn sie denn nicht zwangsweise mit unserem Geld gemästet würden!
    Jeder soll sich sein Gehirn auf die ihm genehme Art und Weise zermatschen – aber doch nicht vom Geld der anderen. Wassn das für ’ne bescheuerte Logik.
    Es geht doch wohl darum, geistigen Dünnpfiff als Sendung der ÖR zu verpacken und sich diese gequirlte Scheiße dann fürstlich belohnen zu lassen. Und damit ist jetzt nicht mal BfR speziell gemeint!
    Gerade hier bei PI dürfte doch die Leserschaft den Gedanken hinter solchen Sendungen bestens kennen: Das stehlen der kostbaren Zeit der Bürger, denn in dieser Zeit kommen die schon mal nicht auf dumme Gedanken – PI lesen oder Schlimmeres.

  104. Händler Fabian Kahl (27), schulterlange, gefärbte Haare, blondgefärbte Strähne auf der einen, kurz geschoren auf der anderen Seite. Oft mit Hut. Papa und Mama sind Antiquitätenhändler, die der Fabian nicht selten, schnell und lautlos mit dem Smartphone kontaktet. Er lebt mit ihnen „seit der Jahrtausendwende“ in Schloß Breidenstein in Thüringen, zwei Antiquitätengeschäfte. Fabian ist Veganer, wie Mama und Papa, was man dem bleichen Bengel ansieht.
    <> das war nicht das Schloß Breidenstein
    sondern das „Barockschloss Brandenstein“ das der Antiquitätenhändler Fabian Kahl bewohnt.
    http://media101.zgt.de.cdn.otz.de/content/82/51/91/5I/8251915ITOMV4DB_V4NCIEQCKSFDFRQKJXALGS519062015134/D0R0000548790.JPG

    Übrigens finde ich die Sendung i.o, warum ziehen sie diese Sendung so durch den Kakao der Bericht scheint wohl ihre persönliche Meinung zu sein und entspricht nicht der Allgemeinheit..

    was hat dieser Bericht hier bei pi-news zu suchen ?
    das zum Thema Goldener Schrott 😉

  105. Bin mal gespannt, wann es einen Hashtag
    „Ich wurde auch vom Horst begrabbelt“ gibt.
    Wieso schreit da die PC nicht auf, wenn ein
    alter Sack, wirklich jede Frau sexuell belästigt,
    weil es sie mit der Händlerkarte unterwürfig
    machen kann… 🙂

  106. Ich kann die Kritik an ausgerechnet dieser Sendung hier nicht nachvollziehen. Sicherlich geschieht hinter den Kulissen vieles, was in der Fernsehsendung nicht zu sehen ist und man mag auch berechtigterweise den Eindruck haben, dass Horst Lichter einen Großteil des ZDF-Programms über den Tag gestaltet, doch wird hier der „Inspector Barnaby“- Effekt ignoriert: Es ist eine der sehr sehr wenigen aktuellen Sendungen, in denen beinahe ausschließlich Deutsche vorkommen, neben ein paar aus Nachbarländern angereisten, die dann aber auch die angestammte Bevölkerung repräsentieren. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Teil des Erfolgs dieser Sendung ist.

  107. Nun denn, Neo gucke ich auch manchmal. Wegen Colombo und wegen dem Barneby. Zwangsläufig lief diese Show mit. Habe aber nie viel mitbekommen, es ist meine PI-Zeit.

  108. Ok ich schau es mir manchmal bei Utube an weil ich/wir keinen Tv besitzen (und ich trotzdem zahle) -was mich stört ist eigentlich nur SpdGezHorst der Jeden ersteinmal befummeln muss -und ansonsten nur dazu dient versorgt zu werden von den Gez Gebühren …mich interessiert nur der Experten Rat bevor die Händler die armen Würstchen abzocken -aber das müssen Diese auch selber wissen … nachdem es öffentlichUnrecht verpasst hat über den Islam aufzuklären kann man von Diesen superbezahlten (dunklen Lichtern ) einfach rein gar nichts mehr erwarten ausser Sie verzichten freiwillig auf jederlei Pension …lasst uns endlich diesen Laden still legen das ist doch schon lange überfällig und mit einer Spd um die 10 % auch nicht mehr zu verantworten …

  109. Also ich halte diese Sendung für noch am wenigsten problematisch gegen die ganzen Slomkas, Klebers, Hayalis, Reschkes, Illners, Wills und Maischbergers.

    Die meisten Charaktere (bis auf den Eifelproll und den wirklich ekligen Kölner Dialekt von Horst Lichter) sind doch recht sympathisch wie Wolfgang, Susanne und besonders Fabian.

    Aber der inzwischen geschlossene Kommentarbereich zum Thema
    PI-NEWS-Interview mit Mona Maja – „Weibliche Guido Reil“ organisiert Frauendemo am 4. März in Bottrop
    sollte wieder geöffnet werden und zwar deshalb:

    http://www.zuwanderung.net/2018/01/19/frauen-demo-am-4-maerz-in-bottrop/
    Erster Kommentar, dort schreibt ein User „Wolf“ (Auszug):
    >Hier der Kommentar von eben dieser Mona zu dem “rechtslastigen Journalistenrummel”, der ihren Filmbeitrag natürlich sofort “vereinnahmt” instrumentalisiert hat:

    “Guten Morgen. Ich bin stinksauer enttäuscht und wütend. Es geht um das Interview mit pi news. Die Überschrift nervt mich. Ich hatte ausdrücklich betont das es keine politische Demo sein wird. Und jetzt steht dort Guido reil. Das weibliche Gegenstück. Gut wir haben gemeinsam,eben die grosse klappe. Natürlich kenne ich ihn. Aber nur aus den Medien. Und nicht persönlich. Wir kommen beide aus dem pott,richtig. Trotzdem wird mir das zu politisch.<

    Ich glaube, hier sollen wir mißbraucht werden. Wie auch im Fall des "Frauenbündnisses Kandel", Philosophia Perennis vom 21.1.2018, siehe Flugblatt, Artikel und Kommentare.

    Kann PI da nochmal nachhaken?

  110. Was ich mir schon gerne ansehe, ist „Kunst und Krempel“. Das sind schöne Dinge aus einer anderen Zeit.
    Das hier und vieles andere schleimige ist mir zu blöd.

  111. @ lorbas 21. Januar 2018 at 14:09

    Ob das wieder irgendwelche sinnlosen Integrationsmaßnahmen sein sollen, wenn Mitglieder krimineller Libanesen-Clans im deutschen ÖR auftreten? Ich weiß es nicht… aber mit diesem Namen kann man ja eigentlich nur kriminell sein, auch wenn man einen scheinbar „anständigen“ Job hat. Hinter den Kulissen wird das sowieso wie bei den Autohändlern sein, und da wird betrogen, gelogen und Steuern hinterzogen (geiler Reim 😉 )!

  112. Heta 21. Januar 2018 at 15:53

    Montag gibt es ein langes Gauland/Kubicki-Gespräch in der FAZ. Schon wieder, Ben Shalom, muss ich mir die FAZ kaufen!

    ————————————————————–

    Wenn PI das nicht aufgreift sollte Sie unbedingt berichten. Ich habe mir die FAZ tatsächlich auch einmal gekauft letztes Jahr. Leider war das drin sein sollte nicht drin. Weiß nicht mehr was sonst noch drin war. Ich habe einen Tag nach der Wahl gegenüber meinem besten Bekannten gemeint, das die FDP zu 100% korrupt sei. Er steht durchaus auf FDP, hat aber glaube ich wohl AfD gewählt. Aber er kann einfach von der FDP nicht lassen.
    Ich kann immer nur die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Aber jeder darf natürlich die Inhalte der FDP bringen und wir vergleichen das dann mit der Realität und mit dem was die FDP vorschlägt. Z.B hält die FDP sich im Bundestag in Sache Hetz gegen die AfD relativ zurück. Aber die a priori Ablehnung der Zusammenarbeit hat ja schon mal mit „Demokratie“ nichts zu tun. Oder? Aber ich ihm gesagt, die FDP kan ja mit der AfD zusammenarbeiten. Usw.
    Also grundsätzlich sage ich voraus, dass in diesem Gespräch nichts sinnvolles gesagt wird. Es wird lediglich interessant sein was Kubicki eventuell heucheln wird und was Gauland politkorrekt dazu sagen wird. Due FDP kann keine anderen sinnvollen Ansichten als die AfD haben. Jede andere Ansicht ist Unfug. Insofern kann Kubicki nichts zu sagen haben oder er wird lügen. Gauland hingegen wird sich wie gesagt vermutlich ein Teil weit verleugnen. Kann ich jetzt aus Zeitmangel nicht genau spezifizieren und die genauen Redewendungen kann ich auch nicht voraussagen.
    Ich mache immer solche Voraussagen, denn nur die können eine Theorie testen.
    Ich kann dabei nie verlieren. Denn entweder habe ich recht, dann ist das beeindruckend. Oder ich habe unrecht, dann habe ich etwas gelernt.

    Grundsätzlich bsteht aber die Gefahr, dass Gauland Kubicki quasi verschwörerisch entegenkommt. Das müßte aber lediglich nur bedeuten, dass Gauland eben um der Wahrung der Form so reden wird und inhaltlich tatsählich keine Zugeständnisse gemach werden.

    Alles andere wäre interessant. Grundsätzlich schließe ich nichr aus, dass die FDP weiß, das sie was ändern muß und es eine Chance für sie wäre. Hätte sie vor 5 Jahren die Rolle der Opposition übernommen, könnte sie ja heute bei 20-30% stehen.

    Was Kubicki anbelangt. so glaubte mein Freund damals aif der Insel, der habe sich als „fortschrittlich“ erwiesen, als er in einem Talk, als es um Genderismus ging ein wenig kontra gegeben hat. Das war der Talk der dann wiederholt wurde und in dem die Irre mit der tiefen Stimme war.
    Nee auch da hat Kubicki Null von dem angesprochen worum es wirklich dabei geht. Der hat wahrscheinlich davon auch tatsächlich keinen blassen Schimmer.

  113. Sach mal Bartelchen, dich hammse auch nich mehr jescheit verhökert jekricht. Weil in dener Haarwurzel scheinet lichter zu sein als beim Zwirbelbarthorstl. Wat mehste dann mit deim Jeschreibs hier auf pi? Brauchste jemand der deim jegreeche zuhört bevorde janz vonne Bildfläche verschwindst? Armet Jöppsche du…

  114. Denn die Wahrheit wird gekreuzigt.

    Sie fallen über jeden her, der ihnen Wahrheit ins Gesicht sagt
    Die Lüge erträgt sie nicht.
    Die Wahrheit, die sagt, sie sollten sich gefälligst um ihre eigenen Dämonen kümmern, die
    in ihren eigenen Mäulern wohnen und sie nicht permanent bei den anderen suchen.

  115. Im Leben der anderen herumzuwühlen ist für diese GUTmenschenpisser

    immer interessanter, als sich um den eigenen Dreck zu kümmern.

    Das war im Hitlerismus so, in der DDR so und ist in der BRD nicht anders.

  116. Einer, der sich mit seinen „Krankheiten“ (so sie wahr sind) wichtig machen muss, hat es nötig.
    Was für eine armselige Gestalt. Passt aber in die Zeit und Chantalle und Kevin sind vor ihrer Glotze glücklich!

  117. Die Ausführungen von Bartels sind immer wieder lesenswert. Einfach nur herrlich. Ich habe mal in ide Sendung vorbeigeschaut, Mamamia. Nicht auszuhalten. Billiger Abklatsch von „Die Drei vom Pfandhaus“ oder diverser ausländisher Trödelhändler. Schade um jede Sendeminute……………………………………

  118. Zur Zeit ist ja wieder das Behinderten Dschungel Camp aktuell.
    Was dort als Prominente und Promis verramscht wird, hilfe. Man bekommt Augenkrebs von den Gestalten, die dort für Unterhaltung beim Doof Michel sorgen sollen.Sydney Youngblood
    Ansgar Brinkmann,Sandra Steffl ,Natascha Ochsenknecht,David Friedrich,Matthias Mangiapane,Tina York ,Kattia Vides,Jenny Frankhauser,Daniele Negroni ,Tatjana Gsell und Giuliana Farfalla….
    Ein Tummelplatz der Z-Promis, einer lächerlicher wie der andere. Manche habe ich noch nie gehört, dafür andere bis zum Erbrechen.Matthias Mangiapane die TV Schwuchtel tingelt zu jeder TV Show die gut bezahlt wird. Schlimmer wie eine Diva und kaum zu ertragen. Ochsenknecht, die meint, wenn junge Türken-Lover sie begatten ist sie noch 30 Jahre alt. Ohne Schminke im Dschungel kaum noch zu erkennen. Tina York sollte besser ein Altersheim aufsuchen, unterirdisch. Und dann Daniele Negroni, erfolgloser Labbersänger aus DSDS, die am Sonnabend noch bei Bohlen so tat, als ob der Erfolg ihm hinterher rennen würde, und nicht umgekehrt. Narbengesicht mit die Welt in Bunt Frisur. Das ist Unterhaltung aus dem Weinkeller, tiefer kann man eigentlich kaum noch sinken. Dazu zwei überhebliche und arrogante Moderatoren wie Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. Und schon ist eine Deutsche Show fertig. Schwuchtel Matthias hat für alles immer eine Ausrede, Schuld sind immer die anderen und weil er eben eine Schwuchtel sei würden ihn die Zuschauer immer wählen. Na denn, vörwärts immer, rückwärts nimmer.

  119. Sorry, liebes PI-Team aber der Beitrag ist total daneben und Überflüssig.
    Überall läuft Deutschland aus dem Ruder und ihr macht „Bares für Rares“ zum Thema,
    gehts noch?

  120. Was ist denn hier los? Eine der letzten Sendungen, die man sich in der Erwartung anschauen kann, nicht von Kopftüchern oder Moslemrauschebärten behelligt zu werden, wird hier ohne konkreten Anlass durch den Kakao gezogen und nicht wenige Leser springen gleich auf den Zug auf und stimmen in den Verriss ein, da er ja auf PI erschienen ist. Für mich schon jetzt der Kandidat für den schwächsten PI-Artikel des Jahres.

  121. Man darf sich schon an der Sendung reiben: Manche der Händler haben von deutscher Geschichte überhaupt keine Ahnung, kaum mehr als die Verkäufer, die sich oftmals wenig für das interessieren, was ihnen ihre Vorfahren vermacht haben – denn leider werden dort nicht selten Erbstücke verramscht. Das wirft ein Licht auf die Familienstruktur, Brüche zwischen den Generationen, Ergebnisse der Volksverblödung. Pretiosen mit persönlicher Geschichte werden für geringe Beträge weggegeben, oft mit dem Ziel, den Erlös zu verkonsumieren.

    Dennoch kann man sich an den Stücken, die in der Sendung vorgestellt werden, erfreuen und ihre Geschichte kennenlernen. Wo sonst im deutschen Fernsehen können jüngere Zuschauer noch einen positiven Vergangenheitsbezug erfahren – und die aufgeweckteren unter ihnen erahnen, dass es Zeiten gab, in denen deutsche Technik, Handwerkskunst, Wissenschaft und auch Design führend waren? Zeiten, in denen nicht alles aus China kam und alle paar Jahre erneuert werden musste?

    Natürlich reicht die Expertise nicht an „Kunst und Krempel“ vom BR heran, erreicht aber ganz andere Zuschauer und vermittelt Wissen, das wertvoller erscheint als die xte Doku zu Hitlers Fußpilz.

  122. Mistral: das „Promi“-Gedöns ist ja Masche. Es geht um verarmte Gestalten, die mal auf einer Gala auf einem roten Teppich standen, mal Champagner saufen und Kaviar fressen durften. Aber es habt ihnen nichts genützt, im Gegensatz zu unseren BerufspolitikerInnen verschwanden sie (zu Recht) von der Bildfläche. Es sind halt ganz harmlose Leute (mit Ausnahme Ingrid van Bergens), die einem eher leid tun könnten, dass sie sich jetzt die Kröten mit Kamelhoden und Krokodilaugen und Kakerlaken in allen Variationen erarbeiten müssen.

    In der Tat hätte ich in diesem Format lieber Herrn Altmeyer, Frau Slomka, Herrn Wulf oder Herrn Schulz. Aber diese sind so sehr mit Staatsknete gepampert, dass sie einen Auftritt dort leider nicht nötig haben.

    Aber lassen wir diese Gedankenspielerei. Schadenfreude ist nur ein sehr niederer Instinkt.

  123. „Gretelchen 22. Januar 2018 at 13:29
    Was ist denn hier los? ….. Für mich schon jetzt der Kandidat für den schwächsten PI-Artikel des Jahres.“

    — Volle Zustimmung. — Komisch , wie vorschnell und ungerecht auch viele Rechte hier auf PI mit ihrem negativen Urteil sind. —

Comments are closed.