Von DAVID DEIMER | Synchronizität der Ereignisse: Am gleichen Tag, am gleichen Ort, wurden Bahn-Kontrolleure in Berlin unabhängig voneinander massiv angegriffen. Kurioser Zufall oder mittlerweile „bahnale“ Normalität in Deutschland?

Fall 1: Ostbahnhof – Mittwoch – Schwarzfahrender – Faustangriff

Am Mittwoch weigerte sich am Berliner Ostbahnhof (Friedrichshain-Kreuzberg) ein „mutmaßlicher Schwarzfahrender“ (28) in einem Regionalexpress, sich auszuweisen. Er hatte kein Ticket dabei, wie die Bundespolizei mitteilte.

Als ein Kontrolleur (46) ihn am Ostbahnhof festhielt, versuchte er zu flüchten. Dann habe der Geflüchtete ihm ins Gesicht geschlagen und ihn dabei mit Faustschlägen verletzt. Gegen den Mann wird nun wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen ermittelt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Bei dem Gewalttäter handelt es sich nach fast allen Medienberichten um einen „Deutschen“.

Allerdings tatsächlich aus Tschetschenien.

Fall 2: Ostbahnhof – Mittwoch – Schwarzfahrender – Messer – psychisch labil – polizeibekannt

Ebenfalls am Mittwoch weigerte sich am Berliner Ostbahnhof (Friedrichshain-Kreuzberg) ein „mutmaßlicher Schwarzfahrender“ (27) in der S-Bahn, sich auszuweisen. Er hatte kein Ticket dabei, wie die Bundespolizei mitteilte.

Zur Identitätsfeststellung des „Schwarzfahrenden“ wurden Beamte der Bundespolizei am Berliner Ostbahnhof hinzugerufen. Beim Eintreffen der Streife herrschte zwischen allen Beteiligten bereits eine „sehr aggressive Stimmung“, wie die Bundespolizei berichtet. Der 27-jährige „Cottbuser“ beleidigte die Kontrolleure fortlaufend und zog im weiteren Verlauf ein Küchenmesser, mit dem er in Richtung eines 32-jährigen Kontrolleurs „Schächtungsbewegungen vollzog“ und ihm drohte, „den Kopf abzuschneiden”.

Die Beamten konnten die aufgeheizte Situation beruhigen und dem U-Bahn-Schächter das Messer abnehmen. Zur weiteren Bearbeitung nahmen die Polizisten den aggressiven und bereits polizeibekannten Mann mit zur Dienststelle. Gegen ihn wird nun ermittelt wegen Bedrohung, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen.

Ein hinzugezogener Arzt stellte bei dem Mann eine psychische Labilität fest und wies ihn in ein Berliner Krankenhaus ein. Schuldunfähig.

Nach einer neuesten Erhebung fahren in Berlin derzeit knapp 20% der Fahrgäste ohne Ticket, die Bundeshauptstadt ist somit auch hier DER Top-Spitzenreiter. Dies dürfte für den Haushalt von Berlin allerdings keine große Rolle spielen, da ohnehin via Länderfinanzausgleich der Bayerische Steuerzahler mit faktisch 6,74 Mrd. pro Jahr dafür aufkommt.

Knapp 100% der Berliner „Geflüchteten“ fahren ohne Ticket. Meist genügt der Begriff „Asyl“ oder eine typische Handbewegung, um lästige Kontrollen abzuwenden. Es gibt durchaus auch offizielle Anweisungen der Stadt Berlin, „Schutzsuchend Aussehende“ bei einer Kontrolle zu depriorisieren. Auch der deutsche Richterbund diskutiert derzeit eine Abschaffung des Straftatbestandes der Beförderungserschleichung – zumindest für die geschenkten Herrenmenschen. 40.000 Verfahren pro Jahr beziffert die mit Duldungsverfahren überlastete Justiz.

Eigentlich einleuchtend: Wenn ein „Gast der Kanzlerin“ ohne Papiere zu uns einreist, bei freier Wahl des angeblichen Heimatlandes, des eigenen Alters und der vielfältigen sozialleistungs-berechtigenden Namen, mit unbeanstandeten Schein-Identitäten, und dafür im Gegenzug kostenlos vollst-versorgt wird, wie soll man dem plausibel machen, dass es in Deutschland sogar Leistungen gibt, die kostenpflichtig sind?!

Das würde niemand verstehen.

Fall 3: Silvester-Bereicherung in Berlin-Neukölln – Mordversuch – Täter schon wieder frei

Mitglieder der barbarisch-muslimischen U-Bahn-Schubser-Horden hatten auch an Silvester alle Hände voll zu tun: An Silvester-Neujahr hat ein 23-Jähriger einen Passanten am S-Bahnhof Neukölln in die Gleise gestoßen.

Zeugen gaben an, dass der 23-Jährige das Opfer nach dem Stoß daran hinderte, wieder auf den Bahnsteig zu klettern, um einer einfahrenden U-Bahn zu entkommen. Zwei Fahrgäste im Alter von 36 und 37 Jahren beobachteten das und griffen ein. Dabei kam es zu einer Schlägerei mit dem Täter, bei der auch Glasflaschen seitens des Täters zum Einsatz kamen. Es gelang den beiden Männern jedoch, den „Schubser“ zu Boden zu bringen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen zu dem heimtückischen Mordversuch setzten die Beamten den 23 Jahre alten „Berliner“ Intensivtäter unverzüglich wieder auf freien Fuß.

Hinweise in allen 3 Fällen nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof entgegen.

image_pdfimage_print

 

119 KOMMENTARE

  1. Heisst ja nicht umsonst „Schwarzfahrer“ Diese Beförderungsmethode ist Negern und ihren unmittelbaren arabischen Nachbarn vorbehalten.

  2. […]
    Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen zu dem heimtückischen Mordversuch setzten die Beamten den 23 Jahre alten „Berliner“ Intensivtäter unverzüglich wieder auf freien Fuß. […]

    Ich hoffe, die Polizei hat sich inzwischen beim Clanoberhaupt entschuldigt, das Familienmitglied festgehalten zu haben.

  3. Merkels Gäste aus den islamischen und negriden Herkunftländern morden, messern und vergewaltigen sich durch unser geliebtes Deutschland.

    Wann folgt endlich ein spürbarer Wirkungstreffer gegen Merkels-Abschaum?

    Es wird Zeit für ein Zeichen, das denen im ganzen Land besser noch in ganz Europa klar werden lässt, so wird es mit euch nicht weitergehen.

    Wir brauchen einen epochalen Schlag gegen die Illegalen die Merkel in unser Land gespült hat, der sich ebenso epochal bis in das letzte afrikanische Dschungelloch umherspricht.

    Der Vorstoß von HC-Strache mit der Ausgangssperre und der Unterbringung in Kasernen (was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte) wäre schon mal ein deutliches Signal gewesen.

  4. Es ist einfach nicht mehr zu fassen.

    Bei Fall 2 hätte der Täter nachdem er das Messer zog und Mordabsichten zeigte, erschossen werde müssen und bei Fall 3 wegen versuchten Mordes in U-Haft gesteckt werden MÜSSEN!

  5. So schaut sich es hier aus:

    Wenig überraschend, weil schon häufiger erwähnt, ist der starke Bevölkerungsanstieg in diesem Zeitraum. Nämlich von rund 261?000 auf mehr als 281?000 Einwohner. Was aber auch bedeutet: noch mehr Menschen auf engstem Raum. Friedrichshain-Kreuzberg ist mit 20,4 Quadratkilometern der flächenmäßig kleinste Bezirk in Berlin und gleichzeitig der am dichtesten besiedelte. Pro Quadratkilometer leben dort 13?790 Menschen.

    115?370 Bewohner haben einen sogenannten Migrationshintergrund, ein Plus von mehr als 20?000 in den vergangenen sechs Jahren. Knapp ein Drittel von ihnen hat seine Wurzeln in Ländern der Europäischen Union, 23,8 Prozent in der Türkei. Aus arabischen Herkunftsstaaten stammen 9,2 Prozent. Eine starke Zunahme gibt es, ebenfalls nicht schwer zu erklären, bei Zuwanderern aus Syrien.

    http://www.berliner-woche.de/friedrichshain/politik/klein-jung-dicht-besiedelt-eine-bestandsaufnahme-des-bezirks-friedrichshain-kreuzberg-d139904.html

    Das sind nur jene, die hier offiziell gemeldet sind! Nicht mitgezählt: alle Illegalen und die Dauertouristen. Geschätzte Ausländerquote: 60 Prozent.

    Vor ein paar Tagen wurde vor dem Nachbarhaus mal wieder ein Dealer festgenommen, vor ein paar Stunden genau vor unserem Haus.

    Es. Ist. Der. Wahnsinn.

  6. Es ist eine Unsitte Täter direkt nach der Vernehmung wieder auf freien Fuss zu entlassen, wann endlich hört dieses Drehtürensyndrom auf, es ist durchaus möglich min.24 Std. in Haft zubleiben ohne konkrete Maßnahmen. Lasche Justiz !

  7. wurde erst neulich kontrolliert, der hinter mir hatte keine karte ausländer

    ich hab noch mitbekommen das ihm gesagt wurde er sollte nächste station aussteigen, ich glaube aber die personalien wurden nicht genommen

    beim deutschen hätte es ein langes tata gegeben

  8. Zwei ähnliche Verbrechen am gleichen Tag? Zufall, Unfall, Kriminalfall?
    Martin Schulz würde sagen: „Einzelfall“!

  9. Wie können diese ganzen arabischen und afrikanische Straftäter bei dem Lachen über uns eigentlich Abends einschlafen?

  10. „Und täglich grüsst das Museltier“

    Bitte gehen sie weiter. Hier gibt es nichts zu sehen.

  11. —— Sondermeldung —————

    Afgane 16(?) sticht aus deutsche Ex-Freundin 17 ein!

    Merkel, verp… dich endlich, und nimm deine ganze Polit-Mischpoke mit!

    Zitat:“ … … …

    Genau wie im Fall der getöteten Mia (15): Die Schülerin wurde in einem Drogeriemarkt am Mittwoch nach Weihnachten von ihrem Ex-Freund Abdul D., einem angeblich minderjährigen Flüchtling aus Afghanistan, erstochen.

    Als Abdul D. im April 2016 nach Deutschland kam, gab er an, 14 Jahre alt zu sein. Weil er keinen genauen Geburtstag nannte, wies ihm das damals zuständige Jugendamt in Frankfurt den 1. Januar 2002 als Geburtstag zu.

    … … ….“

    Rest hier:
    http://www.bild.de/regional/frankfurt/fluechtling/sechzehnjaehriger-sticht-ex-nieder-54292920.bild.html

    Oliver Flesch bringt es auf den Punkt:

    Afghane 16(?) sticht auf deutsche Ex (17) ein!

    1000e deutsche Mädchen in akuter Lebensgefahr!

    https://www.youtube.com/watch?v=uN7qonIuw4w

  12. Ich warte auf den Tag(und der wird sicherlich kommen) wo so ein Arschloch an den falschen gerät, und anschließend %&$§§ überm Zaun hängt!!

  13. Messerstechen und vergewaltigen, das ist alles was dieser Abschaum kann!

    Merkel soll sich ihre Gäste alle nach Hause holen und mit ihnen machen was sie will!

    Das Deutsche Volk hat diese illegalen, kulturfremden Islambarbaren nicht bestellt.

  14. Es ist so gewollt. Man holt die nicht-menschlichen Unwesen auf 2 Beinen, weil man weiss dass sie so sind (und ihre Kinder auch) und lässt ihnen möglichst freie Bahn.

    Vernichtender als jede Atombombe, der schleichende Tod der menschlichen Gesellschaft, aber ohne unangenehme Strahlung oder einen Virus, die/ der auch den Eliten gefährlich sein könnte. Plus ideologisch einfach schön, da es ja angeblich dem Humanismus dient.

  15. Kleine Bildbesprechung:

    https://www.berliner-kurier.de/image/24724464/max/1920/1080/e1df03e0bfdeb0b138988b62280f339e/wA/kandt20160717-175305.jpg

    Wir sehen im Bildmittelpunkt zwei Personen, undefinierbaren Geschlechts; ein Bürgermeister_in und eine Polizeipräsident_in. Dahinter drei weitere Personen, ein öffentliches Drogenopfer auf der LINKEN Seite (man beachte das Plakat!) und seine Lebensgefährtin auf der rechten Seite.

    Die Szene stellt wohl einen Stand der Partei „Die Grünen“ dar, auch wenn sich im Bildhintergrund ein Plakat der SchwesterInnen-Partei „Die Linke“ befindet. Die Luftballons sind mit schädlichem Treibhausgas befüllt.

    Unten rechts angedeutet: ein Groupie, welches den Damen und/oder Herren offenbar eine Party-Droge reicht, bei der es sich wahrscheinlich um ein LSD-Blättchen handelt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Monika_Herrmann
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Kandt

  16. Dieses Land ist momentan nur noch Dreck wert…

    Der Islam gehört zu Deutschland…

    ….wie Scheiße auf ein Brötchen!

  17. Als ist vor ein paar Wochen mit der Münchner U-Bahn fuhr, kamen 4 Kontrolleure in meinen Waggon und sagten: „Kontrolle, die Fahrkarten bitte.“
    Daraufhin stürmten sofort etwa ein Dutzend „unserer Freunde“ aus dem Waggon.
    Die Kontrolleure hielten sie nicht auf sondern konrtollierte den Rest der Sitzen blieb.
    Desshalb ist die Quote in München vielleicht besser, der Leistungsbetrug bestimmt genauso hoch.

  18. Erst wenn wirklich ‚genügend‘ grundlose Köpfe abgeschnitten sind von unseren Willkommensmedizinern, dann reden wir mal weiter …

  19. Über das erneute Gemetzel eines angeblich 16-jährigen Afghanen an einem deutschen Mädchen verlieren die ZDF-Nachrichten natürlich kein Wort.

    Stattdessen ein langer Bericht über ein für Deutsche unwichtiges neues Buch eines zwielichtigen US-Autors über Trump. Seit über 2 Jahren habe ich keine ZDF-Nachrichten mehr gesehen, jetzt fühle ich mich bestätigt. Diesen Lügensender kann man nicht mehr anschauen, gilt auch für die ARD.

  20. Aber Hauptsachse ihr zahlt alle GEZ und Bustickets ! Und guckt schön das Moma-Magazin.
    Echt bereichernd.
    .

  21. Wie unsensibel, man kann doch einen strammen Tschetschenen nicht nicht mit schwarzen Fahrgästen in einen Topf werfen, die Tschetschenen mögen das garnicht.

    Bei dem Gewalttäter handelt es sich nach fast allen Medienberichten um einen „Deutschen“.

    Seltsam nur, dass dieselben Medien, die einen Zuwanderer per Stempel zum Ureinwohner germanisieren, nicht über den Indianer Trump berichten.

  22. BePe 5. Januar 2018 at 17:03
    —— Sondermeldung —————

    Afgane 16(?) sticht aus deutsche Ex-Freundin 17 ein!
    Merkel, verp… dich endlich, und nimm deine ganze Polit-Mischpoke mit!

    Na, was denn sonst. Er ist schliesslich aus Afghanistan. Eine der grausamsten Gesellschaften auf diesem Planeten. Seit Ewigkeiten werden dort „Menschen“ ohne Menschlichkeit selektionsmässig angereichert, töten ist wichtiger Teil deren „Kultur“.

    Was sollen schliesslich alle diese illegalen Afghanen in Europa? Hier gab es zu wenig Barbaren.

  23. Fahrkartenkontrolleure werden sich bald weigern den Job zu machen und werden in Zukunft nur noch in Polizeibegleitung möglich sein.

  24. aenderung 5. Januar 2018 at 17:15

    Dieses Dre..blatt klicke ich nicht an. Die bekommen keine Klicks von mir um damit Geld zu verdienen. Außerdem weiß man doch eh ganz genau was in der Huff steht, radikale antideutsche/linke Propaganda.

  25. ein Sanitäter soll Patienten bestohlen haben. — Die Herkunft wird verschwiegen. — Komisch , dass die immer gleichen Vermutungen kommen und sich oft bestätigen. —

  26. Train to Hell! Das gilt für den ganzen Merkelzug mit all ihren Unterstützern… von CDU vis CSU! Und die CSU kriegt ihren Hintern nicht hoch. Denen können noch so viele Wähler davonlaufen … sie unterstützen den Merkelzug.

  27. https://www.deutschland-kurier.org/

    Das »irre Jahr« 2017

    Das ablaufende Jahr 2017 dürfte als eine politische Zäsur in die Geschichtsbücher eingehen. Es war ein in vielerlei Hinsicht »irres Jahr«: Der Amtsantritt von Donald Trump im Januar läutet eine Zeitenwende in der Weltpolitik ein. Das Debüt des Deutschland-KURIER im Juli (»Merkel irrer als Trump?«) mischt den Medien-Einheitsbrei auf. Die Bundestagswahl im September endet im Triumph für die AfD und mit einer historischen Niederlage für das Altparteien-Kartell aus CDU, CSU und SPD. Nach wochenlangem Jamaika-Sondierungs-Irrsinn steht die Masseneinwanderungskanzlerin Angela Merkel (CDU) im November bis auf die Knochen blamiert da. Der Kanzlerdämmerung in Berlin folgt das Seehofer-Drama in München. In der Tat: Was für ein »irres Jahr«!

    https://www.deutschland-kurier.org/afd-triumph-kanzlerdaemmerung-zeitenwende/

  28. @ BePe

    Schickt solche Infos am besten auch durch alle Sozialen Medien, Twitter, FB usw. (bitte auf die richtige Formulierung achten: NetzDG) und sagt es jedem, den ihr kennt. Wer gerne Videos editiert, könnte sie auf Youtube hochladen – vielleicht auf einem Zusatz-Account, so dass der echte nicht gesperrt wird.

  29. Wenn man den PI-Artikel liest, meint man im Kino zu sitzen und einen Blokbuster zu sehen. Unglaublich, wie hier in Deutschland das Recht zugunsten dieser Kriminellen gebeugt und gebrochen wird. Genau diese Richter, die hochgefährliche Gewaltkriminelle aus dem Ausland wieder auf freien Fuß setzen machen den Rechtsstaat zur Wohlfühl-Kulisse für Migranten. Die lachen und doch nur noch aus. Und wir zahlen mit der Gesundheit und das Leben der Opfer. Darüberhinaus presst uns das Merkel-Regime für diese Leute, nicht nur Kriminelle, aber illegal eingereiste Migranten, jedes Jahr 35 bis 40 Milliarden Euro zur Versorgung dieser Leute ab. Verdammt noch mal, gehören all diese Politiker nicht endlich zur Verantwortung gezogen?

  30. Zur Erinnerung:
    1.POL-HB: Nr.: 0701 –Staatsschutz ermittelt nach Brandstiftung–
    29.12.2017
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3827214

    wer das wohl war ich kann es euch sagen , die Ungewaschenen.. 😉

    2.POL-HB: Nr.: 0011 –3000 Euro Belohnung nach versuchtem Tötungsdelikt–
    Ort: Bremen
    Zeit: 05.01.18

    In der vergangenen Woche zündeten Unbekannte in Bremen Gröpelingen einen Lkw an. Im Führerhaus eines daneben stehenden Lasters schlief ein Mann, der den Flammen rechtzeitig entkommen konnte (siehe hierzu PM 701 aus 2017). Der Fall wurde mittlerweile als versuchtes Tötungsdelikt eingeordnet. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat eine Belohnung ausgelobt.

    Nach ersten Ermittlungen galt die Aktion dem Eigentümer und Vermieter des Geländes. Im September 2017 gestattete er dem Landesverband der AFD Bremen ein Wahlkampffahrzeug, welches für öffentliche Auftritte im Zusammenhang mit der Bundestagswahl genutzt wurde, für einige Wochen über Nacht auf dem Betriebsgelände abzustellen. In einem Selbstbezichtigungsschreiben rechtfertigten die Verantwortlichen die Tat. Die Täter unterstellten der Familie des Firmeninhabers eine Nähe zur AFD und bezeichneten die Firmenmitarbeiter als NPD Mitglieder.

    Auf dem Gelände standen zwei baugleiche Sattelzugmaschinen mit Auflieger direkt nebeneinander. In einem der Laster schlief zur Tatzeit der Fahrer in seiner Schlafkabine, weil er früh am Morgen mit seiner Tour beginnen wollte. Der Mann erwachte durch Geräusche und erkannte, dass direkt neben ihm der LKW bereits in voller Ausdehnung brannte. Dem Fahrer gelang es geistesgegenwärtig, seinen Laster aus dem Gefahrenbereich zu fahren. Auch der ausgebrannte LKW verfügte über eine Schlafkabine.

    Die Staatsanwaltschaft beurteilt die Gesamtsituation nach Auswertung der ersten Ermittlungen als versuchtes Tötungsdelikt. Der oder die Täter hätten damit rechnen müssen, dass sich in einem der LKW eine Person befindet. Trotzdem wurde vorsätzlich der Brand gelegt und dadurch eine Gefahr für Leib oder Leben eines Menschen in Kauf genommen.

    Wir fragen: Wem sind in der Tatnacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Bremen eine Belohnung von 3000 Euro ausgelobt. Der Kriminaldauerdienst ist unter (0421) 3623888 erreichbar.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3832089

  31. Ich fordere freie Fahrt für alle im OV. . Erst dann ist die Gleichheit bei uns wiederhergestellt.

    Seit der Ankunft der kostbaren Diamanten aus dem Orient und Afrika sind die schon länger hier Lebenden benachteiligt im ÖV .

    Deshalb nochmals : Freie Fahrt für alle . Bezahlen tun das dann die Big Spender und Oberdeppen aus Bayern .

  32. Gerade diese Afghanen sind wie läufige Hunde in den Innenstädten hinter den Frauen her, es mussten sogar schon Absperrungen an Schulhöfen vorgenommen werden weil dort gespannt und onaniert wurde.

    Aber im Grunde genommen ist es so, dass diese Afghanen ganz genau wissen, das für sie die Abschiebung kommen wird, weil für die kein Fluchtgrund besteht, schließlich haben seit über 20 Jahren bis heute, Internationale Kräfte dort für Sicherheit gesorgt. Diese lumpigen Asylbetrüger aus Afghanistan brauchen ganz dringend einen Trauschein – auf Facebook schreiben die ganz offensiv Frauen und Mädchen an.

    Deshalb hier mein Vorschlag an das PI Team – gründet Fake-Profile in Single Börsen und schaut einmal was euch so alles ins Netz geht!

    Es kann einfach nicht sein, dass afghanischer Abschaum hier in Deutschland unsere Frauen und Töchter vergewaltigt während unsere Bundeswehr in Afghanistan Dienst tut.

    Man muss sich nur mal vorstellen, was das für eine Tragödie ist, wenn so ein Afghane die Tochter eines Deutschen Soldaten vergewaltigen würde, während dieser in Afghanistan sein Leben für Frieden und Sicherheit riskiert, was eigentlich Aufgabe dieser afghanischen Stricher wäre!

    Man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte!

    Wer für diese fehlgeleitete Politik verantwortlich ist soll zur Hölle fahren.

  33. Die CSU ist die REAKTION. Sie möchte, daß alles so bleibt, wie es ist.
    Bitte glauben Sie denen kein Wort. Besonders nicht dem „Hardliner“ Dobrint, der in Wahrheit watteweich ist.
    Es geht den Reaktionären nur um 2 Dinge:

    1.Mitmischen in einer Groko

    2. gutes Abschneiden bei der Bayernwahl

    Das ist alles. Das Deutsche Volk ist denen schnurzpiepe. Dafür verkaufen die ihre eigene Großmutter.

  34. Alles einsteigen – dieser Zug könnte Ihr Letzter sein! Bus und Bahn als Todesfallen, im neuen Buntblödland ist auch das noch möglich. Erst kürzlich berichtete mir ein Bekannter, dass bereits in den Neunzigern ganze S-Bahn-Abteile von schwarzafrikanischen Banden ausgeraubt wurden. Am hellichten Tag! In den Zeitungen war darüber schon vor über 20 Jahren nichts zu lesen!

  35. Lasker 5. Januar 2018 at 17:21

    Gestern habe ich gehört, daß in der Region Hannover Neger im Altersheim beschäftigt werden.

  36. Aus dem heutigen Gießener Polizeibericht:
    Im Zimmer eines 20 – Jährigen marokkanischen Asylbewerbers fanden Kriminalbeamte „zwischen den Jahren“ offenbar mehrere Beweismittel. Die Beamten hatten in der Asylunterkunft in der Rödgener Straße eine Tasche mit verschiedenen Dokumenten und Ausweisen gefunden. Ermittlungen führten dazu, dass die gefundene Tasche dem 20 – Jährigen polizeibekannten Mann gehört. Bei einer Überprüfung stellte es sich heraus, dass die Sachen aus drei Taschendiebstählen in Frankfurt und Gießen sowie einer Fundunterschlagung in Bad Vilbel stammen. Die Ermittlungen dauern an.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3832238

    Fundunterschlagung? Sie finden und finden und finden, aber anscheinend sind doch nicht alle Finder so ehrlich. Wer hätte das gedacht?

  37. Siehe auch hier:

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/motorradclub/rockerclub-hat-verbindung-zu-ankara-54387190.bild.html

    Die Staaten, aus denen unsere Gäste kommen, unterhalten hier auf unserem Boden bereits ihre Armeen, die eben aus ihren Bürgern rekrutiert werden. Die stehenden Heere werden nachweislich von den fremden Staaten finanziert. Wir reden nicht von Heilsarmeen, sondern von bewaffneten Armeen. Sie warten nur auf ihre Angriffsbefehle aus Ankara, Damaskus, Teheran, Islamabad, Kabul…….., Somalia und Saudi Arabien…….

    Beutestaat Deutschland.

    Deutschland ist eine Bananenrepublik geworden.

  38. fiskegrateng 5. Januar 2018 at 17:14
    BePe 5. Januar 2018 at 17:03
    —— Sondermeldung —————

    Afgane 16(?) sticht aus deutsche Ex-Freundin 17 ein!
    Merkel, verp… dich endlich, und nimm deine ganze Polit-Mischpoke mit!

    Na, was denn sonst. Er ist schliesslich aus Afghanistan. Eine der grausamsten Gesellschaften auf diesem Planeten. Seit Ewigkeiten werden dort „Menschen“ ohne Menschlichkeit selektionsmässig angereichert, töten ist wichtiger Teil deren „Kultur“.

    Was sollen schliesslich alle diese illegalen Afghanen in Europa? Hier gab es zu wenig Barbaren.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Afghanen sind der letze Dreck .. holt auch endlich unsere Jungs aus diesem Kackland zurück …
    Afghanistan ist ein Kackland und wird es immer bleiben … raus mit der BW und dann dieses Land zuschexxxx

  39. BePe 5. Januar 2018 at 17:19

    Deswegen habe ich auch nicht angeklickt. Die verdienen, damit ich mich ärgere? Nö.

  40. ichbinkeinnazi 5. Januar 2018 at 17:30
    Haben die Linksorientierten sich schon mit einem Lösungsansatz zu Wort gemeldet?

    Nich nicht.
    Aber falls doch, weiss ich schon jetzt, wie er lauten wird.

  41. Im linksrotgrünversifften Hannover ist man wegen der „Männer“ schon lange seines Lebens nicht mehr sicher!

    .
    „Mit Tod gedroht: Angreifer schießt mit Waffe

    Vier Männer haben am Donnerstag einem 26-Jährigen in Hannover-Ahlem auf offener Straße gedroht, ihn umzubringen. Außerdem schoss ein Täter mit einer Waffe. Danach fuhren sie einfach weiter. Die Polizei fasste einen Verdächtigen.

    Hannover. Ein 26-Jähriger ist am Donnerstagabend von vier Männern bedroht worden. Er rauchte gegen 21.30 Uhr zusammen mit einem Freund eine Zigarette an der Petit-Couronne-Straße, als beide plötzlich von zwei Unbekannten angesprochen wurden. „Ein Mann führte eine Schusswaffe bei sich“, sagt Polizeisprecherin Wiebke Weitemeier. Währenddessen hätten sich zwei weitere Personen zu den Angreifern dazugestellt – einer von ihnen war ebenfalls bewaffnet. „Sie drohten dem 26-Jährigen, ihn zu töten“, sagt Weitemeier. Gleichzeitig gab ein Bewaffneter einen Schuss in den Boden ab. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass eine Schreckschusswaffe abgefeuert wurde.

    „Die Hintergründe für die Tat sind bislang vollkommen unklar“, sagt Weitemeier. „Die Täter haben sonst nichts gesagt und auch nichts gefordert.“ Ebenfalls kurios: Genauso plötzlich, wie die vier Männer erschienen waren, verschwanden sie auch wieder. „Sie flohen unvermittelt in einem grünen VW Richtung Tegtmeyerallee“, sagt Weitemeier. Die sofort gerufene Polizei konnte einen 25-jährigen Verdächtigen ausfindig machen und festnehmen – er war allerdings unbewaffnet. Gegen den Mann wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

    Gleichzeitig fahndet die Polizei weiter nach den drei verbliebenen Tätern. Eine Beschreibung liegt aber nicht vor.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Angreifer-drohen-26-Jaehrigem-mit-dem-Tod

  42. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.
    ———————————————————————————————–
    Typisch, und morgen fährt er wieder schwarz oder wird anderweitig kriminell.
    Warum werden für diese Schädlinge nicht Arbeitslager eingerichtet. Hier könnten sie den entstandenen Schaden abarbeiten und dann ab nach dahin, wo sie hergekommen sind.

  43. Heisenberg73 5. Januar 2018 at 17:34

    Keine Ahnung wer den Beitrag geschrieben hat, aber er könnte von diesem undankbaren antideutschen Syrer stammen.

  44. In Afghanistan gibt es wunderschöne Mohnwiese die von netten Herren mit US-Amerikanischen Waffen bewacht werden…ein Land mit reicher Kultur und traditionsbewußten Warlords. 🙂

  45. Bereiten Sie sich schon mal auf ein schönes Wochenende vor:

    -Hagen. In Hagen ist am Donnerstagabend ein Streit völlig eskaliert. Laut Polizei hat eine Frau (31) ihren Freund (41) mit einem Messer angegriffen.

    -https://www.derwesten.de/staedte/bochum/antaenzer-rauben-bochumer-aus-und-verpruegeln-ihn-dann-schlaegt-die-polizei-zu-id213022307.html

    -Keine Nachsicht und keine Milde – Zwickaus berühmtester Amtsrichter Stephan Zantke (56) hat am Mittwoch den nächsten Flüchtling in den Knast geschickt.
    Er verdonnerte den bereits vorbestraften Syrer Abdul-Rahman Z. zu ein Jahr und neun Monaten Knast. Z. wurden unter anderem Körperverletzung, Raub, versuchte Nötigung und Diebstahl zur Last gelegt. Er hatte in einem Bus auf einen Gymnasiasten eingeschlagen und diesen dabei beleidigt. Außerdem klaute er einem Mann fünf Euro, einem anderen die Krankenkarte aus dem Briefkasten. Das Maß war voll.

    -Liberec – Bei einem brutalen Überfall auf einen Lebensmittelladen in der nordtschechischen Stadt Liberec (Reichenberg) haben zwei Männer auf eine Verkäuferin und ihren Ehemann eingestochen.

    -Hanau – Bei einem blutigen Beziehungsdrama in Hanau ist eine Frau (46) am Freitag niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.
    Wenig später nahm die Polizei den von ihr getrennt leben Ehemann (49) fest. Er gilt als dringend tatverdächtig, wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichteten. Bei dem Opfer und dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um Türken, erzählte ein Sprecher.

  46. Cendrillon 5. Januar 2018 at 17:47

    Warum fährt Orban zu den CSU-Heuchlern. Den CSUlern kann man kein Wort glauben, die werden ihn eh nur betrügen.

  47. Eine Gesellschaft/Land, was sich in ihrer Mehrheit, von links/globalistischen/pro Migration/offene Grenzen/alle gleich und willkommen Politikern als Steuerzklaven fuer ihre hirnkranken Ziele ohne massive Gegenwehr und Abwahl, missbrauchen laesst, verdient im Endeffekt genau das, was es bestellt hat.
    Es kann nicht allein an fortschreitender Verdummung und Dekatenz liegen, offensichtlich sind die Genen die Lebenswillen, Verstand, Kraft, Selbstbehauptung beinhalten der Westeuropaer aufgebraucht, reif fuer den Abritt.

  48. Wie schrieb hier neulich jemand im Forum:

    „Messerist“ und „Dolchologe“ als neue Berufe für gewisse Goldstücke!

  49. Es gibt auch so einige deutsche Schwarzfahrer, aber die bedrohen die Kontrolleure in der Regel nicht mit Messern oder Fäusten.

  50. BePe 5. Januar 2018 at 17:52

    Cendrillon 5. Januar 2018 at 17:47

    Warum fährt Orban zu den CSU-Heuchlern. Den CSUlern kann man kein Wort glauben, die werden ihn eh nur betrügen

    Die CSU steckt ein Victor Orban in den Sack.

  51. Nur gut, daß wir in Deutschland eine Rot/Grüne KahaneMaas-Sprachpolizei installiert haben.
    Latein: Schwarz – nigrum, abgeleitet: Negro – Schwarzer.
    Sagt ein zu unserem Bekanntenkreis gehörender „Deutscher“, geboren in Obervolta (heute Burkina Faso): „Euch Deutsche kann ich nicht verstehen! Ich bin schwarz, also ein Neger! Wo, bitte, ist das Problem?“
    Tja, Herr „Super“ – Maas, nun beißen sie sich mal auf die Zunge und zahlen sie schnell an Frau Kahane ein IM-Prämie – wofür auch immer.

  52. OT (keine Satire)

    Wer ist laut „Deutschlandtrend“ von Infratest-DIMAP der beliebteste Politiker zur Zeit? Da kommt ihr niemals drauf.


    Cem Özdemir

  53. nitro 5. Januar 2018 at 16:53

    Es ist einfach nicht mehr zu fassen.

    Bei Fall 2 hätte der Täter nachdem er das Messer zog und Mordabsichten zeigte, erschossen werde müssen und bei Fall 3 wegen versuchten Mordes in U-Haft gesteckt werden MÜSSEN!
    —————————————————————————————————————————–
    DIESE PRIVILEGIEN WERDEN NUR BEI DEUTSCHEN ANGEWENDET !!!

    Wichtig ist nur !!! DER DEUTSCHE MICHEL MUSS FLEISSIG FÜR DIE “ NEGER “ MALOCHEN !
    Die Neger sitzen schon in den Cafes und winken den Deutschen zu ,wenn sie morgens zur Arbei
    gehen !

    Vielleicht kommt noch ein Aufruf von der “ Regierung “ wo Deutsche Freiwillige gesucht werden , die Syrien und Afgahnistan wieder aufbauen , Blöde für sowas gibts bestimmt genug !

  54. Cendrillon 5. Januar 2018 at 17:58

    OT (keine Satire)

    Wer ist laut „Deutschlandtrend“ von Infratest-DIMAP der beliebteste Politiker zur Zeit? Da kommt ihr niemals drauf.


    Cem Özdemir

    ____________________________

    PFFF….

  55. Ein weiterer heimtürkischer Messerangriff:

    HANAU. Bei einer tätlichen Auseinandersetzung ist am Freitagmorgen, gegen 7.30 Uhr, in der Lamboystraße eine 46 Jahre alte Frau durch mehrere Messerstiche lebensbedrohlich verletzt worden. Sie wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie sofort operiert wurde. Bislang ist unklar, ob sie den Angriff überleben wird.

    Als dringend tatverdächtig gilt ihr getrennt lebender Ehemann, der unmittelbar nach der Tat flüchtete…

    http://primavera24.de/frau-durch-messerstiche-in-hanau-lebensgefaehrlich-verletzt/

  56. Cendrillon 5. Januar 2018 at 18:04
    OT

    Kommando zurück – falsch gelesen

    https://www.infratest-dimap.de/fileadmin/user_upload/dt1801_bericht.pdf

    Der beliebteste Politiker Deutschlands zur Zeit ist Sigmar Gabriel. Danach Cem Özdemir und die GröKaz.

    Eigentlich wäre es Zeit für die professionellen Satiriker und Polit-Komiker das Säcklein zu schüren und auszuwandern. Diese Realsatire ist nicht mehr zu toppen.

    Alle Umfragen und Studien sind ohne Ausnahme frei erfunden.
    Die dienen nur zur Meinungsbildung und zur Erzeugung von Konformitätsdruck und sozialer Disziplinierung.

  57. BePe 5. Januar 2018 at 17:52
    Warum fährt Orban zu den CSU-Heuchlern.

    Um sie vorzuführen.

  58. Merkels Kuffnucken sind halt so.
    Dank der GroKo mit der Zonenmastgans an der Spitze wird demnächst für reichlich Nachschub gesorgt!

  59. Die „Sondierungsgespräche“ beginnen…
    Des werd‘ a Gaudi!
    Drehhofer wird rotieren wie nie, Dobrindt spielt den Hardliner, Chultz stellt Forderungen, Merkel sitzt aus usw.
    Alle in einen Sack und xxx!
    Hochbezahlte Politschauspieler zeigen uns „Demokratie“. Ein Melodram!

  60. Verfolgt man die Meldungen in den Alternativmedien
    wie hier oder bei jouwatch etc., so erkennt man,
    dass die „Einschläge näher kommen“, sprich
    zunehmen.
    Es ist wohl so eine Art natürliche Entwicklung:
    Die Invasoren merken, dass ihnen unsere Polizei
    und Gerichte nichts können, wollen oder dürfen.
    Deshalb reizen und testen sie es jetzt aus.
    2018 könnte ein entscheidendes Jahr werden.
    Ich glaube, wir werden noch Dinge erleben,
    die selbst wir Aufgeklärten uns jetzt noch nicht
    vorstellen können (oder wollen).
    Und damit meine ich z. B. Überfälle (nicht
    Einbrüche) auf Häuser und Wohnungen,
    offene Waffengewalt auf der Straße etc.
    Den Michel scheint es nicht zu jucken!
    Heute kam im Radio die Meldung, dass eine
    ältere Frau unter Vortäuschung falscher Tatsachen
    die Tür öffnete und von einem „Mann“ überfallen,
    misshandelt und beraubt wurde. Zum Schluss
    sagte der Sprecher doch tatsächlich, dass die Frau
    den „Mann“ als „Südländer“, wohl Nordafrikaner
    beschrieben hat. Man höre und staune!
    Ich sagte dann im Büro im Kreise meiner
    drei Kollegen: „Ich wollte es nicht sagen ;)“
    Reaktion? Keine! Das Volk ist paralysiert,
    oder verängstigt, oder sonst was.
    Ich hätte es nie geglaubt, dass so etwas in
    Deutschland mal möglich ist.

  61. BePe 17:52
    „Warum fährt Orban zu den CSU-Heuchlern“

    Warum bleibt Sarrazin in der SPD,
    und Bosbach CDU Mitglied?

    Stachel im Fleisch!

  62. Die Berliner haben damit kein Problem, wie man an den letzten Wahlen sehen konnte.

    Je krimineller und versiffter es in Berlin zugeht, umso wohler fühlen sich die Alt-68er dort. Womit sie allerdings ein Problem haben, sind getrennte Toiletten oder irgendwelche Tweets. Gut, wenn die Prioritäten richtig gesetzt werden.

  63. Na na na, „Schwarzfahrer“ ist schon arg rassistisch!

    Wehrmacht denn Sowas? xD

    Konnte ich mir einfach nicht verkneifen.

  64. Die Menschen müssen endlich erfahren, was im Land abgeht!
    Ich bestellte deshalb grad 10.000 weitere Exemplare der PI-Werbung-Blätter. Eine Gönnerin aus dem Münchner AfD-KV Süd hatte sich zuvor zur Erstattung der Kosten auch DIE-ser Bestellung bereit erklärt, 45€. Sobald das Material da ist, gehen wir das Verteilen an. In der kundgebungfreien Zeit sollten die PI-Gruppen nämlich nicht rumsitzen,
    sondern an der Steigerung der Bekanntheit und der Beachtung der PI-News arbeiten. Die PI-News müssen den Einfluss, den früher die BILD-Zeitung hatte, bekommen. Noch in den 90er Jahren hieß es ja respektvoll: „Wer HEU-te einen Fehler macht, steht MOR-gen in der BILD. Ab jetzt muss es heißen: „Wer HEU-te einen Fehler macht, steht MOR-gen in PI!“ Wir müssen der linken Journaille das Belügen und Indoktrinieren der Medienkonsumenten abgewöhnen! Deshalb werben, werben, werben für die PI-News! Ihr könnt die Werbeblattmotive und eine Anleitung zur Orientierung auf dem Druckereiwebsite bei mir bekommen: Koranfakten@yahoo.com .

  65. In Österreich geht’s mehr als rund:

    -„Traurige Nachrichten am Donnerstag Vormittag aus dem Krankenhaus: Jenes zehn Jahre alte Mädchen, das am Mittwoch im Zuge einer Familientragödie in Wien-Leopoldstadt mit schwersten Verletzungen am Hals ins Donauspitalspital gebracht worden war, ist gestorben. Zuvor war der Vater des Kindes, der 41-jährige Serbe Boban N., in der Oberen Augartenstraße tot auf einem Gehsteig vor einem Gemeindebau gefunden worden. Er hatte sich aus einem Fenster in die Tiefe gestürzt. Wenig später fanden Beamte die Leiche der 45-jährigen Ehefrau, die mehrere Stichwunden aufwies und das schwer verletzte Kind in der Wohnung des Toten. Die Kleine wies Anzeichen von Strangulation bzw. Würgemale auf und wurde unter Reanimationsmaßnahmen ins Donauspital eingeliefert.“

    -„Das Jahr 2018 war gerade 20 Minuten alt, als die Rettungskräfte in Horn zu einem Routineeinsatz gerufen wurden. Doch während die Patientin versorgt wurde, begann eine vor einem Lokal feiernde Menge unsanft am Rot-Kreuz-Wagen zu rütteln. Dann eskalierte die Situation völlig: Während die Patientin in den Wagen geschoben wurde, warfen bisher unbekannte Täter mehrere Böller in Richtung der Helfer. Ob diese bleibende Gehörschäden davontragen, ist noch nicht klar. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck. Diese Wahnsinnstat erinnert an den stundenlangen Beschuss des Wiener Tierschutzhaues mit Raketen am Silvesterabend.“

    Und was macht Italien?

    -Rom, Turin, San Remo: Erste Kinder 2018 keine Italiener
    Die beiden ersten Kinder, die in Rom im neuen Jahr das Licht der Welt erblickten, sind keine Italiener. Die Eltern des ersten Mädchens sind Moldawier, die Eltern des ersten Buben Philippinos.
    Das erste Mädchen, das in Turin geboren wurde, stammt von moslemischen Ägyptern, der erste Bub von Nigerianern. Das letzte Kind, das noch 2017 das Licht der Welt erblickte, stammt von Chinesen.
    In Pordenone stammen sie aus Mazedonien, in San Remo aus Nigeria, in Pinerolo aus Albanien, in Kalabrien aus Indien und Marokko.

  66. Fahre regelmäßig mit einer Regionalbahn nach Köln. Muslimisch aussehende „Fahrgäste“ werden da praktisch gar nicht mehr kontrolliert.

  67. Zallaqa 5. Januar 2018 at 16:50
    Heisst ja nicht umsonst „Schwarzfahrer“ Diese Beförderungsmethode ist Negern und ihren unmittelbaren arabischen Nachbarn vorbehalten.

    Na, wenn da mal nicht noch ein paar Halbneger bei sind.

    Mal im Ernst.
    Ordnung, Diziplin, Anstand und Ehrlichkeit gehen in diesen Zeiten
    immer mehr den Bach runter.
    Eigenschaften, übrigens, denen wir unseren Wohlstand zu verdanken
    haben. Plus Fleiß und Erfinderggabe.

    Aber wenn man die Linken wählt,
    die von solchen Eigenschaften gar nichts halten,
    muss man sich nach her nicht wundern.

    Die können weder richtig wirtschaften,
    noch gut regieren.
    Überall Murks wo die das Sagen haben.

  68. @ Eurabier 5. Januar 2018 at 18:11
    Hahne sagte in einer Talkshow: Es gibt wohl keinen Polizisten in Berlin, der nicht die AfD gewählt hat.
    Vermutlich gilt das auch für das Gefängnispersonal. Die sitzen an der „Quelle“. Die sind die ersten Opfer.

  69. @ heinhein 5. Januar 2018 at 17:55
    Das ganze ist ein Problem der einheimischen Linken und ihrer Mitläufer. Die „Flüchtlinge“ oder „Neger“ sind nur Objekte, die sie für ihren Gefühlshaushalt benützen. Das läuft alles nur in deren Kopf ab.

  70. Leo Varadkar

    halb Ire/Inder, Arzt, Krieger (Verteidigungsminister)
    und seit einem halben Jahr
    Taoiseach (Ministerpräsident) Irlands,
    besuchte gestern Herrn Orban.

    Ohne die übliche EU-Rhetorik,
    wofür er sich viel Kritik einhandelte.

    Interessante Aktion.

  71. „Bei dem Gewalttäter handelt es sich nach fast allen Medienberichten um einen „Deutschen“.

    Allerdings tatsächlich aus Tschetschenien.“

    Was soll man denn dazu anderes sagen als „Lügenpresse – du mieses Stück Scheiße!“

  72. Hier in Schwaben findet sich in den Regionalzügen kein Schaffner mehr, wenn Kuffnucken im Zug sind.
    Der Schaffner verzieht sich in der Regel in den Leitstand, will verständlicherweise keinen Ärger. Vor ein paar Tagen hatte ich das Vergnügen mit einem dönerfressenden Schwarzafrikaner. Keiner der Passagiere sagte ein Wort – alle starrten in das Smartphone. Auch hier natürlich kein Schaffner. Wenn ich das nächste Mal Zeuge werde, dass Schwarzfahrer einfach durchgewunken werden, sobald sie Asyl stammeln können, erstatte ich gegen den Kontrolleur Anzeige – die Fahrkosten werden jedes Jahr teurer, weil der ehrliche Fahrgast den gesamten Abschaum mitfinanzieren muss.

  73. hallo,
    ich bin neu hier. ich hoffe, ich störe euch nicht.
    ich bin aus frankreich und mein deutsch ist nicht so perfekt. berzeihung wenn ich mal was vergessen habe beim komma und punkt.
    danke.
    zum thema.
    ich bin seit ein paar moante über deutsche politiker in der tat erschrocken.
    so viel probleme und gewalt in deutschland.
    wie sagt man so schön.
    lerne von fehler andere. das ist viel billiger.
    haben die deutschen politiker die zustände die bei uns in frankreich herschen nie ernstgenommen?
    ich dachte in deutschland sind politiker viel aufrichtiger und nich so korrupt wie bei uns.
    mich machen solche dinge traurig und irgendwie hilflos.
    selbst oma´s werden begrabscht. erbärmlich sind die leute.
    PS:
    ich mag die PINEWS.
    danke an die macher.

    MOD: Salut. Dein Deutsch liest sich besser als das manch anderer.

  74. Da hat einer seine Meinung deutlich dargestellt

    OT
    Ungebetener Gast urinierte in Polizeiwache

    NÜRNBERG. (41) Bereits vor wenigen Tagen urinierte ein Bürger in den Empfangsbereich der Nürnberger Innenstadtpolizei. Die Beamten verwiesen ihn des Gebäudes.
    Am Neujahrsmorgen (01.01.2018), gegen 07:00 Uhr hielt sich der 60-Jährige im Empfangsbereich der PI Nürnberg-Mitte auf und rauchte eine Zigarette. Die mehrmalige Aufforderung der Beamten, dies zu unterlassen, ignorierte er. Damit noch nicht genug. Zu allem Überfluss urinierte der Mann in die Ecke des Empfangsbereiches. Als die Beamten darauf aufmerksam wurden, forderten sie den Senior nochmals eindringlich auf, die Polizeiwache zu verlassen. Es kostete einige Überredungskünste, bis der Mann schließlich das Gebäude verließ.
    Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruches sowie die Rechnung der Reinigungsfirma, die für die Beseitigung seiner Hinterlassenschaft beauftragt wurde.
    https://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/273068

  75. Betr.: Altersfeststellung bei Muflen
    So langsam wird klar wie es möglich ist, daß laut Polizeiberichten 13/14/15/16-jährige Syrer, Afghanen, Marokkaner…., 25../30../35…-jährige Deutsche Männer zusammengeschlagen und ihnen die Brieftasche, das Handy und alle restlichen Habseeligkeiten abnehmen können.

  76. „Trümmerfraktur des Schulterblatts und mehrere Wunden an den Füßen“

    …und wieder geht es um eine Fünfzehnjährige!

    Ich kenne die Trierer Männer; das war kein Trierer……

    .
    „Trier
    Mann würgt in Trier Mädchen und schlägt Mann, der zur Hilfe eilt

    Trier. Ein 33-Jähriger ist Samstagmittag nach TV-Informationen angegriffen und verletzt worden, nachdem er einem Mädchen zu Hilfe eilen wollte. Die Informationen bestätigte die Trierer Polizei auf Nachfrage. Wichtige Details des Vorfalls sind bislang unklar, deshalb sucht die Polizei nun nach weiteren Zeugen.

    Laut Zeugenaussage und Polizeiinformationen bemerkte der Mann einen Streit zwischen einem 20-jährigen Trierer und einer 15-Jährigen am Simeonstiftplatz. Das war zwischen 14.20 Uhr und 14.30 Uhr. Laut Zeugenaussage würgte der 20-Jährige das Mädchen und schlug später nach ihr. Der 33-Jährige forderte den anderen Mann demnach lautstark auf, aufzuhören. Der 20-Jährige habe ihn aber zu Boden getreten und damit verletzt.

    Sowohl das Mädchen als auch der junge Mann verließen anschließend den Simeonstiftsplatz. Dank eines weiteren Zeugen konnte die Polizei die beiden schnell aufgreifen und identifizieren. Ob und wie das Mädchen verletzt wurde, konnte die Polizei nicht sagen. Der Mann, der helfend eingreifen wollte, muss laut eigener Aussage an der Schulter operiert werden. Er habe unter anderem eine Trümmerfraktur des Schulterblatts und mehrere Wunden an den Füßen davongetragen.

    Die Polizei sucht dringend weitere Zeugen, die entweder Angaben zur Auseinandersetzung zwischen dem Mädchen und dem 20-Jährigen oder dem anschließenden Vorfall mit dem 33-jährigen Schlichter machen können.

    Mehr lesen auf https://www.volksfreund.de/region/trier/mann-schlaegt-maedchen-und-helfer-in-trier_aid-7010133#JSxec7lvq8BMeOt1.99

  77. T-online, in Kooperation mit Spiegel-online (!) befindet in der Kurzzusammenfassung eines Artikels:

    „Anders gesagt: Tschetschenen haben offenbar gute Gründe, aus ihrer Heimat zu fliehen.“
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_78204002/asylstatistik-fluechtlinge-aus-tschetschenien-kommen-nach-deutschland.html

    Im Text selbst gibt es (unfreiwillig) Erhellendes:
    „Weil sich noch immer junge Tschetschenen islamistischen Rebellen und sogar dem IS anschließen, hat der Republik-Chef damit begonnen, die Häuser von Angehörigen der Verdächtigen zu zerstören.“
    +++++++++++++++++
    Gott-sei-Dank! möchte da jeder normale Mensch sagen!
    So, wie jeder normale Mensch sagen würde: Taliban, die anderen aus „religiöser“ Verblendung die Köpfe abgeschlagen haben, denen gehören offiziell die Köpfe abgeschlagen.
    Damit sie aber vor nachvollziehbarer Strafverfolgung geschützt sind, bekommen sie in Rot-Grün-Merkeldeutschland politisches Asyl plus Vollalimentierung auf Lebenszeit.

    Putin hält sich Kadyrow, um Russlands Grenze vor dem orthodoxen Islam zu schützen. Wie nachvollziehbar!

    In Deutschland: Die Tschetschenen gelten durchaus als die gewalttätigste und grausamste Islam-Klientel in Deutschland. Wo sich aus dem Ansinnen Putins, Islamisten, also Anhänger des Islam aus dem Land zu schicken, wo sich daraus ergäbe, dass Deutschland diese Irren aufzunehmen hätte, das erschließt sich meiner Logik nicht.

    Man muss schon die Logik einer grünen Frau Merkel haben, um „Menschenrechte“ für Kopfabhacker und Steiniger zu proklamieren.

  78. OT

    Berlin. Der AfD-Fraktionsgeschäftsführer im Bundestag, Hans-Joachim Berg (68), hat nach nicht einmal drei Monaten seinen Rücktritt angekündigt. Er habe seinen Arbeitsvertrag mit der Fraktion zum 5. Februar gekündigt, teilte die AfD am Freitag mit. Berg sitzt aber weiter für die AfD im Berliner Abgeordnetenhaus. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über die Personalie berichtet. Berg begründete seinen Rücktritt mit Meinungsverschiedenheiten „über einen professionellen, parlamentsorientierten Fraktionsaufbau“.

    Nach „Bild“-Informationen ging es auch um „explodierende Cateringkosten“ in den Fraktionssitzungen. Berg habe Schnittchen im Wert von Zehntausenden Euro geordert und damit den Verdacht genährt, er könne nicht mit Geld umgehen. Kritik sei vor allem von Fraktionschefin Alice Weidel gekommen. Berg war früher in der Bundestagsverwaltung tätig.

    ( dpa über Berliner Morgenpost)

  79. Alcazar 5. Januar 2018 at 18:35
    „hallo,
    ich bin neu hier. ich hoffe, ich störe euch nicht.“

    Nein, Sie stören nicht und ich heiße Sie hier
    herzlich willkommen.
    Ich liebe Frankreich, war schon dort und
    wollte meiner Frau auch mal Paris zeigen.
    Das hat sich natürlich erledigt angesichts der
    Zustände dort. Schade ist das. London ist
    auch tabu geworden.
    Ich habe auf der Schule 8 Jahre lang die
    französische Sprache erlernt. Ich mag die
    Sprache. Leider haben mir diese 8 Jahre
    wenig gebracht. Mein Lehrer war schon damals
    ein linksgrüner Ideologe. Mein Französisch ist
    nicht gut.
    In Englisch bin ich sicher. Lehrer war ehemaliger
    Offizier.
    Freue mich, hier von Ihnen zu hören und so aus
    1. Hand über die Zustände in F zu erfahren.

  80. 05.01.18

    Wenige Tage vor dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige im pfälzischen Kandel hat sich in Darmstadt eine ähnliche Tat ereignet. Dort wurde eine 17-Jährige mit Messerstichen schwer verletzt. Unter Tatverdacht: ebenfalls ein junger Flüchtling.

    Darmstadt – Erst Darmstadt, dann Kandel: Zwei junge Frauen sind innerhalb weniger Tage mutmaßlich von ihren Ex-Freunden mit Messern angegriffen worden – in einem Fall mit tödlichen Folgen. Die Taten, geschahen kurz vor und kurz nach Weihnachten gut 90 Kilometer voneinander entfernt, und sie weisen einige Parallelen auf.

    Junge Frauen waren Opfer

    Beide Male wurden junge Frauen zu Opfern: Das im pfälzischen Kandel getötete Mädchen war 15 Jahre, die in Darmstadt schwer verletzte junge Frau ist 17 Jahre alt. In beiden Fällen stehen minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge – jeweils Afghanen – unter dringendem Tatverdacht. Hier wie dort sollen nun Gutachten das Alter der Tatverdächtigen klären.

    Besonders der Fall in Kandel hatte für Schlagzeilen gesorgt und die Debatte über Altersbestimmungen von Flüchtlingen angeheizt. Nun rückt auch die Tat in Südhessen in den Fokus der Öffentlichkeit.
    Staatsanwaltschaft ist sich sicher: Beide Tatverdächtigen schauen „deutlich älter aus“ als sie sind

    Mindestens zehn Mal soll ein 16-Jähriger am 22. Dezember in Darmstadt mit einem Messer auf die 17-Jährige eingestochen haben. Er sitzt in Untersuchungshaft – wegen versuchten Mordes, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizei hatte kurz vor Weihnachten mitgeteilt, der 16-Jährige habe die Tat eingeräumt. Daran hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft bisher nichts geändert. Das genaue Motiv sei noch unklar. Zuvor hatten der Radiosender hr-info und das „Darmstädter Echo“ über Details zu dem Fall berichtet.

    Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Darmstadt sagte, der tatverdächtige junge Mann sei vermutlich ohne Papiere eingereist und sehe „deutlich älter aus“, als es das angegebene Alter vermuten lasse. Andererseits seien das lediglich äußere Merkmale, die allein noch keinen Hinweis auf das tatsächliche Alter lieferten. „Wir gehen davon aus, dass ein Ergebnis des Gutachtens erst in einigen Monate vorliegt“, sagte die Sprecherin. Es müssten zahlreiche einzelne Untersuchungen etwa der Zähne vorgenommen werden.

    Im rheinland-pfälzischen Kandel hat am 27. Dezember nach bisherigen Ermittlungen ein 15-Jähriger seine gleichaltrige deutsche Ex-Freundin in einem Drogeriemarkt erstochen. Der Verdächtige sitzt wegen des Verdachts auf Totschlags in Untersuchungshaft.

    Bei dem Opfer in Darmstadt handelt es sich laut Staatsanwaltschaft um eine Marokkanerin, die in der hessischen Stadt lebt. Am Tag nach der Tat hatte die Polizei mitgeteilt, dass sie nicht mehr in Lebensgefahr schwebt. Der mutmaßliche Angreifer soll bei der Tat von einer anderen Person begleitet worden sein. Der Tatverdächtige war Polizeiangaben zufolge 2015 nach Deutschland gekommen und hatte zuletzt in einer Wohngruppe in Darmstadt gelebt.

    Das bestätigte ein Sprecher der Stadt am Freitag. Einer ersten Einschätzung zufolge seien im Vorfeld der Tat keine Auffälligkeiten über den Tatverdächtigen bekannt gewesen. Mit Blick auf sein Alter habe es keine Bedenken gegeben. Das Alter sei – wie im Fall des mutmaßlichen Täters von Kandel – in Frankfurt/Main festgestellt worden. Nach Recherchen des Senders hr-Info handelte es sich um das Jugendamt der Stadt.
    Jugendämter sind für die Altersfeststellung zuständig

    Nach der seit Oktober 2015 geltenden gesetzlichen Regelung sind grundsätzlich die Jugendämter für die Altersfeststellung zuständig. (§ 42f, Absatz 2 SGB VIII). Laut Bundesfamilienministerium bedeutet dies: „In Fällen, in denen Zweifel an der Minderjährigkeit der ausländischen Person nicht auf andere Weise beseitigt werden, veranlasst das Jugendamt von Amts wegen eine ärztliche Untersuchung zur Altersbestimmung.“

    Dabei kann auch Röntgendiagnostik bei Zähnen und Handwurzelknochen beziehungsweise Händen und Schlüsselbeinen zum Einsatz kommen. Allerdings, so das Ministerium in Berlin, ist die Praxis der Jugendämter zur Altersfeststellung regional unterschiedlich.

    „Es bestand kein Anlass, an den Angaben zu zweifeln“, sagte der Stadtsprecher in Darmstadt am Freitag. Dort gebe es etwa ein Dutzend Wohngruppen, in denen jugendliche Asylbewerber lebten. Sie würden mit dem Alltag hierzulande vertraut gemacht, Sozialpädagogen stünden ihnen zur Seite.

    https://www.hersfelder-zeitung.de/panorama/angriff-vom-ex-freund-faelle-in-darmstadt-und-kandel-aehneln-sich-zr-9502246.html

  81. NACHDEM MAN BEI DER POLIZEIPRESSE
    AACHEN EINE WOCHE PAUSIERTE,
    JETZT NACHGEHOLT:

    TÜRKISCHE SIPPSCHAFT
    Polizei Aachen
    POL-AC: Nach familiärer Auseinandersetzung:
    ein Schwerverletzter nach Messerstich, zwei Leichtverletzte
    03.01.2018 – 11:25
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/3829917

    😉 MÄNNER:
    Polizei Aachen
    POL-AC: Größere Schlägerei in Diskothek
    02.01.2018 – 11:19
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/3828802

    RUHESTÖRENDER TÜRKE
    GREIFT ZU BRATPFANNE
    & MESSER
    Polizei Aachen
    POL-AC: Person unter Einfluss berauschender Mittel – Spezialeinheit im Einsatz
    26.12.2017 – 05:32
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/3824327

    EX-MANN & EX-FRAU JETZT HURE; VERLETZTER POLIZIST
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/3825473

  82. Wenige Tage vor dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige in Kandel hat sich in Darmstadt eine ähnliche Tat ereignet. Eine 17-Jährige wurde schwer von ihrem Ex-Freund verletzt. Beim Messerstecher handelt es sich um einen angeblich 16-jährigen Bub[tm] aus Afghanistan, der illegal eingereist ist und wie sein Kollega aus Kandel erheblich älter aussieht.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172199090/Alterspruefung-bei-Fluechtling-Messerstiche-auf-17-Jaehrige-auch-in-Darmstadt.html

  83. Der deutsche Richterbund „fordert“ das Schwarzfahren als Ordnungswidrigkeit zu werten, also de facto gar nicht mehr zu bestrafen. Schaffner gehen in Anbetracht von „Flüchtlingen“ nicht mehr durch den Waggon, verkriechen sich im abschließbaren Schaffnerabteil oder im Steuerwagen oder gehen falls überhaupt nur in Begleitung von Sicherheitspersonal (Metronom) durch die Waggons. Die Asylanten erhalten stark ermäßigte Tickets vom Verkehrsverbund (HVV) damit wenigstens ein Teil von denen bezahlt. Die Fahrkarte kostet nichts („die zahlt der Staat“ – frei nach Hollande) und das bezeichnet man auch als Kreislauf de Geldes – linke Tasche rechte Tasche. Die Asylfahrkarte gilt dann auch vor 09:00 und im Schnellbus „weil die Flüchtlinge immer zum Arzt müssen“ hat mir ein Sachbearbeiter vom HVV erklärt. Der deutsch Rentner hat diese Privilegien nicht und darf bis 09:00 warten mit Fahrtantritt oder bezahlen aber der will es ja auch so und wählt fleissig die Merkel-Parteien.
    Der einzige Lichtblick heute war der Besuch von Orban im Kloster Seoon und die österreichiche Überlegung Ausgangssperren zu verfügen.

  84. Bericht einer Ärztin über „Erfahrungen“ mit Migranten in einer Münchner Klinik:

    „… Viele Muslime lehnen die Behandlung durch weibliche Angestellte ab, und wir Frauen weigern uns, unter diese Tiere zu gehen, speziell die aus Afrika. Die Beziehung zwischen Mitarbeitern und Migranten wird immer schlechter. Seit dem vergangenen Wochenende, müssen Migranten von der Polizei mit Diensthunden in die Krankenhäuser begleitet werden.
    Viele Migranten haben AIDS, Syphilis und viele exotische Krankheiten, die wir in Europa nicht zu behandeln wissen. Wenn sie ein Rezept erhalten, erfahren sie in der Apotheke, dass sie für die Medikamente bezahlen müssen. Dies führt zu Ausbrüchen, insbesondere wenn es sich um Medikamente für Kinder handelt. Sie lassen ihre Kinder beim Apothekenpersonal zurück mit den Worten: „So, hier heilen Sie die Kinder selbst!“
    So bewacht die Polizei nun mittlerweile nicht nur Kliniken und Krankenhäusern, sondern auch größere Apotheken. …“
    „… Bis jetzt hat sich das Krankenhauspersonal noch nicht mit den eingeschleppten Krankheiten angesteckt. Aber mit so vielen Hunderten von Patienten täglich ist das nur eine Frage der Zeit.
    In einem Krankenhaus in der Nähe des Rheins griffen Migranten das Personal mit Messern an. Sie gaben ein halbtotes, 8-Monate altes Kind ab, welches 3 Monate lang durch halb Europa geschleift worden ist. Das Kind starb, trotz der erhaltenen Top-Fürsorge in einer der besten Kinderkliniken Deutschlands.
    Der [verletzte] Arzt musste operiert werden und zwei Krankenschwestern wurden auf die Intensivstation gebracht. Niemand wurde bestraft.
    Der Lokalpresse wurde verboten darüber zu schreiben, so haben wir es durch E-Mails erfahren. Was würde wohl mit einem Deutschen passieren, wenn er einen Arzt und zwei Krankenschwestern mit einem Messer angegriffen und verletzt hätte? Oder wenn er seinen eigenen, mit Syphilis infizierten Urin in das Gesicht einer Krankenschwester geschleudert hätte und diese so in Infektionsgefahr gebracht hätte? Zumindest würde er vor Gericht gestellt. Doch bei diesen Menschen – ist bis jetzt nichts geschehen. …“

  85. In Bonn wird auf der Stadtbahn-Linie nach Godesberg schon seit über 15 Jahren nicht mehr kontrolliert. Die SWB äußern sich dazu nicht. Dadurch heizen die SWB die brisante Situation der Deutsch-Untervölkerung weiter an.

  86. @ Ohnesorgtheater 5. Januar 2018 at 18:04
    Tatjana Festerling – Wutrede: Es geht ums Überleben – tut endlich was!
    https://www.youtube.com/watch?v=bOigXb_9L28
    ____________
    https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/2015_dialogratgeber_christen_muslime.pdf

    mit Vorschlägen für die Praxis wie in allen Erziehungs- und Bildungseinrichtungen mit den deutschen christlichen Kindern umzugehen ist in Bezug auf den Islam;
    nun weiß Tatjana Festerling nicht, dass niemand seine Kinder in Gefahr bringen möchte,

    Gab es eigentlich damals bei der Gestapo und der Stasi ein Einhalt gegenüber den deutschen Kindern?
    Die meisten Deutschen können nicht auswandern, weil sie aufgrund der zurückliegenden deutschen Politik bereits ihre Reserven ausgeben mussten, um die Familien zu ernähren: die meisten haben nichts mehr und wenn sie auch noch ihre Arbeitsstellen gefährden sind sie völlig mittellos und können ihre Kinder nicht mehr versorgen, auch wenn die Medien und die Amtskrichen weiter in die Welt schreien die Deutschen sind reich, sollten mal teilen, Menschen der Welt kommt und holt euch was von dem zu teilenden Reichtum 🙁

    Es gibt keine Revolution, die Pfarrer und Pastoren können dann noch zusammen mit den ganzen deutschen Journalisten und deutschen Altparteienpolitikern lachen, wenn die massenhaften deutschen Opfer gelistet werden, bis noch die deutschen Verhungerten aus den Wohnungen getragen werden, weil die Deutschen deren Revolution nicht möchten und dann können insbesondere diese christlichen Amtskirchen-Würdenträger der Welt danach erklären in welcher Superinteraktion sie mit den Deutschen standen als sie ihre abgespeicherten und gesicherten christlichen Schreie in die Welt über die Deutschen abgesondert haben diese zu derart zu misshandeln und die Welt wird es niemals vergessen, weder ihre Namen noch deren Ratgeber 🙁

  87. hier der Link zu meinem Beitrag von 19.41 h
    über die unhaltbaren Zustände mit Migranten in Münchner Krankenhäusern (Bericht einer Ärztin)

    https://nixgut.wordpress.com/?s=Migranten+in+Krankenhaus&submit=Suchen

    hier nochmal ein paar Zitate:
    „… und wir Frauen weigern uns, unter diese Tiere zu gehen, speziell die aus Afrika. Die Beziehung zwischen Mitarbeitern und Migranten wird immer schlechter. Seit dem vergangenen Wochenende, müssen Migranten von der Polizei mit Diensthunden in die Krankenhäuser begleitet werden. …“
    „… Viele Migranten haben AIDS, Syphilis und viele exotische Krankheiten, die wir in Europa nicht zu behandeln wissen. …“
    „… „… Bis jetzt hat sich das Krankenhauspersonal noch nicht mit den eingeschleppten Krankheiten angesteckt. Aber mit so vielen Hunderten von Patienten täglich ist das nur eine Frage der Zeit. …“
    „… Der Lokalpresse wurde verboten darüber zu schreiben, …“

  88. PI-Ler oder andere Nicht-Gutmenschen in des islamversauten Deutschland sind
    nicht zu beneiden, Mein Gott bin ich Froh, dass ich noch
    in einen Dorf in Südtirol wohnen darf oder kann, denn in diesen Deutschland würde
    ich mich nicht wohlfühlen, auch viele Deutsche sehen das genau so, denn
    wenn man den Südtiroler Inmobillienmarkt sich ansieht, es kaufen immer mehr
    gut betuchte deutsche Rentner sich eine Wohnung in der ländlichen Peripherie
    in Südtirol, und die Deutschen Gatarbeiter wollen auch hier bleiben, es ist ja
    nicht so weit weg von der Verwandtschaft Zuhause

  89. Auch in Italien-Südtirol kam es auf der Linie Trient-Bozen immer öfters
    2017 zu übergriffen von Islamischen Neger-oder Scharzfahrern gegen die Kontrolleure
    insgesammt habe ich 12 Meldungen von Okt-Dez gelesen, sogar die Schaffner und Lokführer streikten
    2Tage , seitdem fahren auch Polizei mit, um die Kontrolleure zu schützen!
    Da bei den Nafris aber keine Strafen auustellen kann, im Gegensatz zu einheimischen Arbeitspendler
    werden sie einfach am nächsten Bahnhof an die frische Luft gesetzt, aber bei schweren körperlichen
    Attacken, bekoomen Sie einen Abschiebungsbescheid, wurde schon in drei Fällen gemacht und ausgeführt!

  90. Wenn ein EU-Ausländer ohne Fahrkarte zum Beispiel in München, dann trifft Ihn die volle Härte deutschen Gesetzes, wie es einen Bekannten von mir passiert ist, die haben in Südtirol kassiert, wie es auch Schnellfahrern auf der BAB betrifft, er musste 85 Euro überweisen! Einfach toll, und die Südtiroler Sanität schafft es nicht in Deutschland Aussenstände von über 2 Mill Euro einzutreiben, die Deutsche schuldig sind, hauptsächlich im Winter, gebrochene Skihaxn usw.

  91. Ich staune immer wieder, dass die Basis bei den Altparteien nicht aufwacht. Bundestagswahlverhalten ist das eine. Aber die kommende Korrektur eine andere Sache. Gerade die einfachen Mitglieder bei den Altparteien bekommen das doch mit. Seltsam, dass die den eigenen Funktionären nicht mal hinten reintreten. Die Stimmung ist doch längst gekippt, auch wenn vorerst hinter vorgehaltener Hand. Es hat sich doch schon geändert. Und in dem zerfallenden Staat wird es keinen Schutz mehr geben. Wer heute beispielsweise „C“DU-Mitglied ist, also in dessen Haut möchte man zukünftig nicht stecken…

    Denken die wirklich, dass diese Zustände keine Konsequenzen haben werden? Das wäre ja das allererste Mal in der Menschheitsgeschichte und an solch eine Singularität kann wohl keiner glauben.

  92. Ben Shalom 5. Januar 2018 at 23:28
    „……. Denken die wirklich, dass diese Zustände keine Konsequenzen haben werden? Das wäre ja das allererste Mal in der Menschheitsgeschichte und an solch eine Singularität kann wohl keiner glauben.“

    Da stimme ich Ihnen voll zu. Sie sprechen mir aus der Seele.

    Seltsam, dass sich scheints keiner dieser Mitläufer Gedanken darüber macht, dass sie nach einer politischen Wende Rechenschaft werden ablegen müssen. Ein derartiges Unrechtsregime, wie wir es gegenwärtig haben, kann nur in eine maßgebliche Veränderung der politischen Umstände münden. Dass diese Veränderung erst in einigen Jahren geschehen wird, halte ich für unmöglich. Es wird bald sein. Ich glaube, noch in 2018.

  93. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. Januar 2018 at 16:53

    Merkels Gäste aus den islamischen und negriden Herkunftländern morden, messern und vergewaltigen sich durch unser geliebtes Deutschland.

    Wann folgt endlich ein spürbarer Wirkungstreffer gegen Merkels-Abschaum?

    Es wird Zeit für ein Zeichen, das denen im ganzen Land besser noch in ganz Europa klar werden lässt, so wird es mit euch nicht weitergehen.

    Wir brauchen einen epochalen Schlag gegen die Illegalen die Merkel in unser Land gespült hat, der sich ebenso epochal bis in das letzte afrikanische Dschungelloch umherspricht.

    Der Vorstoß von HC-Strache mit der Ausgangssperre und der Unterbringung in Kasernen (was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte) wäre schon mal ein deutliches Signal gewesen.

    ________

    Was heißt hier epochal?

    2 Dinge würden schon ausreichen, um eine grundlegende Wende der ungebremsten Zuwanderung in unser Land zu erreichen:

    -die sofortige Einstellung der üppigen Alimentierung aller „Ficki-Fickis“.

    -die sofortige Verurteilung aller Straftaten und die Exekution der in unserem Rechtssystem dafür vorgesehenen Strafen – und die Internierung in Abschiebegefängnisse mit anschließender konsequenter Abschiebung von straffällig gewordenen „Flüchtlingen“ und „Asylsuchenden“.

    Das wäre schon mal ein guter Anfang !

  94. Alcazar 5. Januar 2018 at 18:35

    hallo, ich bin neu hier. ich hoffe, ich störe euch nicht.
    ich bin aus frankreich

    Herzlich willkommen! Die Sicht von außen ist wichtig. (Ich rate auch den PI-Lesern, ausländische Medien zu lesen)

    mein deutsch ist nicht so perfekt

    Dein Deutsch ist nicht nur viel besser als mein Französisch, sondern wirklich sehr gut.

    haben die deutschen politiker die zustände die bei uns in frankreich herschen nie ernstgenommen?

    Was, wenn genau diese Zustände gewollt sind (als Mittel zum Zweck)? Schärfere Waffengesetze und Einschränkung der Meinungsfreiheit im Internet lassen sich so besser durchsetzen. Auch sind Traditionen, familiäre Bindungen und die Selbstbestimmung der Völker nur hinderlich bei der Umsetzung der Neuen Weltordnung, die eine Auflösung der Nationalstaaten anstrebt. Schon heute sind viele Europäer nur noch entwurzelte Arbeitsdrohnen.

    ich dachte in deutschland sind politiker viel aufrichtiger und nich so korrupt wie bei uns.

    Diese Fehleinschätzung ist umgekehrt bei uns ebenfalls weit verbreitet; hier glauben viele, dass (was dann meist in Schuldzuweisungen und/oder Beschimpfungen gegen das eigene Volk resultiert).

    Das liegt zum einen daran, dass man naturgemäß mehr Informationen über die Vorgänge im eigenen Land hat und gar nicht mitbekommt, dass in anderen Ländern Ähnliches oder Schlimmeres geschieht. Zum anderen übersteigt es die Vorstellungskraft der meisten, dass eine Politik, die so offensichtlich gegen die Interessen des eigenen Volkes gerichtet ist, genau so geplant ist — und zwar in der gesamten westlichen Welt.

    Es mag durchaus aufrichtige Politiker geben, doch gelangen nicht in verantwortungsvolle Positionen. Die Politik wird nicht in den Parlamenten gemacht. Oder wie der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer es einmal so schön sagte: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“

    Beim ehemaligen Rothschild-Investmentbanker Emmanuel Macron dürfte es sich nicht anders verhalten.

  95. Kontrolleur: „Darf ich mal Bitte äh.. ihr Messer sehen?“

    Der neue Volkssport der „noch-nicht-so-lange-hier-Lebenden“ macht Sinn:

    Nach fünft erstochenen Schaffnern hat sich die Anschaffung des Messers gelohnt. Mit dem „Islam-Rabatt“ der 68er-Richter kommt ohnehin keiner in den Knast.

Comments are closed.