Konrad Paul Liessmann ist Kulturpublizist und Universitätsprofessor für „Methoden der Vermittlung von Philosophie und Ethik“ an der Universität Wien.
Print Friendly, PDF & Email

2018 ist das 50-jährige Jubiläum der unseligen 68er Revolte. Was sie unter anderem bewirkt haben: Verflachung des Bildungsniveaus, Herabsinken der Leistungsfähigkeit, Verächtlichmachung des Strebens nach humanistischer Grundausbildung, Kampf gegen das mehrgliedrige Schulsystem. In Deutschland ist dieses Grundgefühl durchaus herrschend in Medien und Zivilgesellschaft. Nicht so in Österreich.

Konrad Paul Liessmann ist Philosoph und im wahrsten Sinne des Wortes Gelehrter. Sein Buch „Bildung als Provokation“ ist ein Weckruf für unser aller Schulsystem, für unser aller Verständnis von Bildung und Forschung. Liessmann sagt: „Bildung“ ist eine Chiffre geworden. Chiffre für Integration von Ausländern, Chiffre für Einweisung von Alten in neue Medien, Chiffre als Joker für alles, „wo andere Institutionen oder Praktiken versagen. Wer Bildung sagt, hat immer recht“.

Interessant sei aber, dass Bildung zwar allgegenwärtig ist, eben als Chiffre. Dass aber der Gebildete, der ja das eigentliche Ziel von Bildungsstreben wäre, aus dem Wortschatz der Zeitgenossen verschwindet. Nicht mehr der Gebildete als kluges gereiftes Individuum wird als Ziel gesetzt, sondern einzelne „Kompetenzen“ sollen „erworben“ werden wie z. B. Teamfähigkeit oder Kommunikationsbereitschaft.

Liessmanns These will hier eine Gegenposition formulieren: Der Gebildete, so sagt er, verkörpere alles, was der aktuelle „Bildungsdiskurs“ eben NICHT mehr unter Bildung verstehen will. Um diese Gegenposition inhaltlich zu füttern, legt er dieses Buch vor, das wichtiger nicht sein könnte. Ob Literatur oder Moralvorstellungen, Wirtschaftlichkeit von Bildung oder der Verfall des Lehrerberufs, Innovationen oder Unwissenschaftlichkeit – kein Thema wird vergessen.

Das Schöne und Wichtige an Liessmanns Buch ist, dass es wieder in Erinnerung ruft, dass wir eine funktionierende freiheitliche Gesellschaft nur dann erhalten können, wenn Freiheit, Leistung und Verantwortung bewahrt und genährt werden. Das geht aber nur dann, wenn wir endlich wieder beginnen, Bildung als Bildung zu begreifen und nicht das leistungsfeindliche Geschwätz der rotgrünen Fronde absolut setzen.

Denn ungebildete Bürger sind leichter zu lenken. Wer ungebildet bleibt, weil es vielleicht sogar bequem ist, gerät in eine selbst verschuldete Unmündigkeit. Am Ende steht der durch und durch sozialdemokratisierte Staat als paternalistischer Wächter. Er bringt dem Bürger durch sanften Druck das „gute Leben“ bei.

Die Entfaltung von Freiheit bleibt auf der Strecke. Dagegen braucht es, sagt Liessmann, eine „neue Aufklärung“. Diese wird benötigt – aber nicht, „weil die alte Aufklärung nichts mehr taugte, sondern weil wir im Begriff sind, deren Errungenschaften zu verspielen und ihre Ansprüche ins Gegenteil zu verkehren.“

Ein Weckruf zur richtigen Zeit. Man muss hoffen, dass viele verantwortliche Menschen in Politik, Erziehungsbereich und Medien diesen Weckruf vernehmen und mit Liessmann die richtigen Schlüsse ziehen!

Bestellinformation:

» Konrad Paul Liessmann: „Bildung als Provokation“ (22 €)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Wer soll denn da die richtigen Schlüsse ziehen.
    Das ist doch so bequem kommunikationsbereit und kuschelig aber ohne Verantwortung im Team durch die Wirklichkeit zu treiben.
    Wenn es dann noch schön bunt und vielfältig wird – herrlich.
    Ich muß mich nicht bilden -ist ja auch anstrengend-
    Es reicht wenn ich weiß wo ich etwas finde -aber aus Ungebildetheit nicht weiß wonach ich suche-
    Nee,ich glaube es ist hoffnungslos.
    Nur nach einem harten Niedergang und Aufschlag in der Realität könnte sich etwas ändern.

  2. Ein Weckruf zur richtigen Zeit.
    ________________________________________?????????
    Zu spät!
    Dumpfbacken lassen sich durch infamen, dümmlichen Informationen HIRNwaschen.

  3. Das ist bald flächendeckernder Alltag in ganz Deutschland. Glück hat der, der noch in unbeflüchteten Schutzzonen unter originalen Weißen leben kann!

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Haendler-beschweren-sich-ueber-Fluechtlinge-_arid,10799292_toid,623.html

    Der Handel wird sich innerstädtisch in solchen NoahGo-Areas grundsätzlich und radikal umstellen müssen. Das halten die nicht lange durch. Ich werd´s über die Preise ganz sicher nicht mitzahlen und wenn ich den ganzen Tag in Arbeitsklamotten rumlaufen muss.

  4. Früher hat war man stolz auf seine Bildung.

    Heute sind Promis und Politiker stolz auf ihre Dummheit. Die sagen: „Ich war immer schlecht in Mathe“.

  5. @ Pedo Muhammad 12. Januar 2018 at 18:32
    @D Mark … 18:23
    Gold? -> ‚wertvoller als Gold‘ (che schulz asoziale Partei Buntland) -> Diamanten/Platinstücke ‚wieder am Werk‘,
    … Er (Monster Anbeter https://quran.com/5/38-40) trat dem Obdachlosen (58) mehrfach ins Gesicht
    … was man so macht mit den ’schlimmsten Kreaturen‘ https://quran.com/98/6-
    Pedo Muhammad 12. Januar 2018 at 18:32
    @D Mark … 18:23
    Gold? -> ‚wertvoller als Gold‘ (che schulz asoziale Partei Buntland) -> Diamanten/Platinstücke ‚wieder am Werk‘,
    … Er (Monster Anbeter https://quran.com/5/38-40) trat dem Obdachlosen (58) mehrfach ins Gesicht …‘… was man so macht mit den ’schlimmsten Kreaturen‘ https://quran.com/98/6-
    * * * * *

    Das stimmt schon – die GOLDSTÜCKE kosten mehr als ECHTES GOLD:

    OT
    Finanzexperte: Die Flüchtlingskrise kostet Deutschland fast eine Billion Euro
    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180111319022348-fluechtlingskirese-deutschland-geldverlust/

  6. Kuffnucken, Linksgrüne, Politiker und andere Pflegefälle – alle sind sich total einig darüber, die erwirtschafteten Steuern der gebildeten Schicht und Leistungsträger abzuknöpfen zu müssen!

  7. Wer das System hinterfragt, wird als zu intelligent bezeichnet. Darum werden Kritiker verfolgt.

  8. Kommt es mir nur so vor, oder ist es Fakt, dass immer mehr Menschen sich zu Wort melden, die etwas zu dem Ungeist unserer Zeit zu sagen haben, die Gegenvorschläge machen, Blogs gründen, Bücher schreiben, Youtube-Filme machen und ähnliches?

    Wächst der Protest gegen den Wahnsinn, den uns die 68er eingebrockt haben und den Mme Merkel zur Vollendung führen will? – Ich hoffe, dass es so ist. Vielleicht können wir ja das Ruder noch umreißen.

  9. Ein zentrales Element der Bildungsmisere hierzulande ist die Entwertung aller Abschlüsse außer des Abitusr! Ich bin jetzt 23 Jahre alt, habe 2013 mein Abitur gemacht und bin praktisch damit aufgewachsen, dass alles ‚unter‘ dem Abitur irgendwie belächelt werde und ein Studium das Optimum der Bildungswege und alles andere irgendwie minderwertig sei, und das garnicht mal von meinem Elternhaus her… So schafft dieses System welches das Studium als Optimum der Berufswege sieht die Generation ‚Hauptsache irgendwas studieren‘ welch

  10. Der Sachverständige der roten Wiener MBA22, welcher in meiner Garage Motorrad, Rasenmäher, Kettensäge als „Gefährlicher Abfall“ konstatierte, war beim Mororrad nicht fähig den Markennamen ´SUZUKI´ abzulesen
    und schrieb im Protokollbericht „Marke unbekannt“ gezeichnet Mag. Brüll.

  11. e studiert um zu studieren, sich dabei allerdings weitab ihrer eigentlichen Talente und Fähigkeiten bewegt, diese somit niemals entwickeln können wird! …Oder gleich mit Sozialpädagogik oder ähnlichem auf den Taxischein hinstudiert…! (Was jetzt aber bestimmt nicht heißen soll dass ich Taxifahrer gering schätzen würde, ich weiß nur aus erster Hand, wie bescheiden die Verdienste dort heutzutage sind…)

  12. Haremhab 12. Januar 2018 at 19:10

    Frauen sind oft total verblödet. Das erkennt man am #Aufschrei und aktuell an #metoo.
    +++++++++++++++++
    Nee du, das ist ein Fehlschluss. Die sind nicht blöde. Die treiben die Preise bzw. versuchen doppelt abzukassieren.

  13. Wer soll’s denn machen, das mit der „Aufklärung“ ❓
    Das die linksgruene Lehrerschaft ab Tag X einfach anfängt wieder echte Werte
    zu vermitteln, daran glaube ich nicht.
    Eher würde sich diese linksgruene Lehrerschaft in „ihrer“ Schule anketten,
    beschützt von „ihren“ bedauernswerten Opfern aeh Schülern.

  14. Die 68er-Dreckschweine sind nicht nur die Kinder von Nazis, sie sind die Kinder der Moderne, quasi „bunte“ Neonazis!

  15. ExZessverbannter 12. Januar 2018 at 19:15

    Ein zentrales Element der Bildungsmisere hierzulande ist die Entwertung aller Abschlüsse außer des Abitusr!

    „außer“ Abitur?

    Das Abitur ist heute nur noch der einfache Standardabschluß vergleichbar mit dem Hauptschulabschluß.

    Alles unter Abitur ist Sonderschulabschluß.

  16. Technoid

    Auch wieder wahr… Sogar passender als meine Formulierungen… ?
    Sogar im Zoo stellen sie am liebsten Tierpfleger mit Abitur ein!

  17. Technoid

    Auch wieder wahr… Sogar passender als meine Formulierungen… ?
    Sogar im Zoo stellen sie am liebsten Tierpfleger mit Abitur ein!

  18. Technoid

    Auch wieder wahr… Sogar passender als meine Formulierungen… ?
    Sogar im Zoo stellen sie am liebsten Tierpfleger mit Abitur ein!

  19. Habe 1970 den Hauptschulabschluss gemacht, anschließend kaufmännische Lehre mit Abschluss und behaupte das manch ein heutiger Abiturient den Hauptschulabschluss von 1970 nicht schaffen würde…habe trotzdem mit Fleiß Karriere gemacht…es war immer ein innerer Reichsparteitag wenn ich einen superschlauen Jungakademiker über den Tisch gezogen habe, es war relativ einfach weil diese Schwachmaten einfach zu blöd sind um zu blicken was läuft…

  20. An unseren Schulen merkt man die Handschrift von rot-grün– sozialistische Gleichmacherei. Das zieht sich wie ein roter Faden durch alle Projekte. Förderschulen sollen abgeschafft werden, indem man Eltern dazu bringt, ihr Kind in einer Regelschule anzumelden, sonst könnte es sich ja „abgestempelt“ fühlen. Jetzt werden Sekundarschulen geschaffen, die sind ähnlich wie Gesamtschulen. Der Sinn ist, dort diejenigen aufzunehmen, die sonst in die Hauptschule gingen, damit die sich nicht diskriminiert fühlen und man die Hauptschule schließen kann. Leider geht das alles gründlich daneben, weder Eltern , Schülern noch Lehrern ist damit gedient. Als Frau Kraft noch MP war, wollte sie sogar Gymnasien in diese Schulformen integrieren. Dass Menschen unterschiedlich begabt sind, spielte wohl keine Rolle.

  21. Teamfähigkeit und Kommunikationsbereitschaft sind für mich Schlagworte für sozialistisches ideologisch geprägtes Duckmäuser- und Arschkriechertum.
    :mrgreen: 🙂 😀 😛

  22. Liessmann ist schon ein sehr gescheiter Mann. Hab schon einiges gelesen oder Diskussionen gesehen.

  23. Also das einzige was mich im Leben nie interessiert hat war Religion und Chemie. Obwohl mit 15 hab ich mal versucht mit Chemie klar zu kommen und die Darstellung in dem Lehrbuch hat mir gefallen. Aber die Inhalte haben mich nicht interessiert. Ja und über Religion mache ich mir jedenfalls theoretische Gedanken. Alles ein Genuß.

  24. Wetten dass an der Uni, von der Universitätsprofessor Liessmann lebt, alle politisch sehr sehr sehr hyperkorrekt sind?

  25. ExZessverbannter 12. Januar 2018 at 19:42

    Da Dein Abitur noch nicht so lange her ist: Erzähl doch mal, wie es heute an Schulen läuft!

    Hier sind viele, die noch aus früheren Schulzeiten stammen, und sich gar nicht vorstellen können, was heute los ist.

    Gab es bei euch überhaupt noch normalen Unterricht, also Stunden, wo man sagen konnte, „hier habe ich was gelernt“, und „hier ist ein Lehrer, der uns was beibringt“?

  26. Bildung: fängt im Elternhaus an.
    Und da ahne ich schon schlimmes in deutschen Elternhäusern. (87%)
    Sicher auch in der Küche steht ein Manipulator. So beginnt der Tag bei den 87.
    Und ich glaube nicht, dass auf dem Bildschirm Volksmusik gezeigt wird.
    Der uebelste Dreck wird laufen, nämlich deutsches Propaganda Fernsehen.
    „Wir sind ein reiches Land.“ und andere fakenews. Das Kind bekommt das alles
    mit, Froinde. Es bekommt auch mit, dass seine Eltern resignieren.
    Wenn dieses Kind dann in die Integrationsschule 🙂 geht, sieht es nich nur seine
    deutschen Leidgenossen sondern auch die anderen „coolen“ Kinder, denen
    keinerlei innerlicher Widerspruch anzusehen ist, denen die Sonne aus dem Hintern
    strahlt (es empfindet das so). Das ist eine Herabwürdigung dem deutschen Kind
    gegenüber. Das deutsche Kind lernt ein guter Untertan zu sein.
    Den „coolen“ Kindern ergeht es ein wenig anders. Aufgewachsen in Elternhäusern
    ohne Manipulator, aber ganz viel Ansprache von Vater und Brüdern ob derer
    „Einzigartigkeit“ und „Wahrer Gläubigkeit“ und aehnlichem BS, meinen diese,
    tatsächlich „das Geschenk Allah“ zu sein, dabei sind’s doch nur Grossmaeuler
    mit zumeist Illegalen-Status. Aber gefährlich.
    Ob die GroKo auch an diesen Missstand ‚rangeht ? 😀

  27. @ Freiheit1821 12. Januar 2018 at 18:16
    Sorry OT:
    Aber die Frauen des Westens stehen langsam auf!
    Das Video wurde wegen Hatespeech gelöscht, aber es ist super und spricht den Frauen aus dem Herzen was hier seit 3 Jahren abgeht!

    https://philosophia-perennis.com/2018/01/11/frauendemo-in-bottrop/
    Anschauen und verteilen! Vielleicht kommen viele Frauen mal zusammen!

    … Das wäre wünschenswert, wenn die Frauenpower auf die Strasse geht!
    Ob da die linke SA-Anitifa, auch mit Steinen, Knüppeln und Böllern auf die demonstrierende Frauen losgehen???

  28. Bildung…
    Voraussetzung wäre, dass die Menschen zunächst mal eine ausreichende geschichtliche Bildung hätten- haben sie nicht.
    weitere Voraussetzung wäre: Interesse an der Selbstgestaltung des eigenen Lebens – haben sie nicht.
    Weitere Voraussetzung wäre: soziales Denken – haben die wenigsten.
    Weitere Voraussetzung: Erziehung zu konstruktiver Kritik,
    alle diese Punkte wurden aber bewusst aus den Lehrplänen herausgefiltert.

  29. Die Politdarsteller wissen nicht wie es um die Deutsche Sprache bei der heutigen Jugend steht. Viele Kinder aus Deutschen Familien sind nicht fähig einen korrekten Satz zu schreiben. Sitzenbleiben wird gestrichen, Abitur um jeden Preis, 1×1 unwichtig das heutige Leben hat andre Maßstäbe „cool sein“

  30. Schauen wir uns diese ganze Entwicklung mal ganz sachlich und ohne Emotionen an und schauen wir in der Geschichte ein wenig zurück. Immer dann, wenn Deutschland wirtschaftlich oder auch politisch zu stark wurde ist etwas passiert. Es gab einen 1. und 2. WK. Dann gab es das sog. Wirtschaftswunder und als Deutschland wirtschaftlich zu stark wurde kam der EURO. Einen Krieg konnte man schließlich nicht noch einmal anzetteln, wir waren ja jetzt bekanntlicherweise Freunde. Und nun? Auch der EURO hat nichts gebracht, die verdammten Deutschen dominieren wirtschaftlich Europa schon wieder. Also müssen Strafen her. Die Deutschen exportieren zu viel. Und machen wir uns nichts vor, den vereinten Freunden wird baldigst etwas einfallen um diesem Spuk endgültig eine Ende zu bereiten. Der Bevölkerungsaustausch geht nicht schnell genug, ebenso wie die Auflösung der Bildungssysteme. Man darf also gespannt sein, wie die Strafen unserer vereinten Freunde aussehen werden. Noch wissen wir es nicht, aber sie werden kommen.

  31. Die Alt-68er haben sich in JObs breit gemacht wo man möglichst mit wenig aufwand und durchs labern durchkommt und wo könnte man das besser als in der bildungsbrnache an schulen und unis.. die haben das leitbild aller geprägt die dort verbildet wurden danach und das ist auch der grund warum so viele junge menschen heute wie aufgezogene puppen wortwörtlich immer die selben phrasen wiederholen ohne selbst zu denken.- der grund , warum sie alles jenseits von linker ideologie als radikal und rassistsch einstufen und das ist der grund warum “ Integration“ hier verkommen ist zu einer Muslimförderungs-industrie.
    früher einmal verstand man darunter noch die einbeziehung und förderung von anderen menschen, die benachteiligt waren, wie z. B. Behinderten . ein deutscher behinderter junge hat heute echt schwierigkeiten schon in einem sportverein platz zu bekommen. für muslime gibts x programme und ausbildungsangebote . ich könnte nur noch kotzen.
    und natürlich wird verschwiegen dass es NATÜRLICH so ist, dass es nachteilig ist, wenn die eh schon wenigen überlastenden Lehrer eben mal noch x klassen nicht ein wort deutsch sprechender kinder betreuen müssen .. ausbaden müssen das alle anderen, denn ad hoc kommen da nicht genug und schulräume wachsen auch nicht über nacht. … und was bitte sollen wir mit all dem anfangen, wenn die “ flüchtlingskrise“ vorbei ist ? Selbstverständlich wählen Lehrer links und alle, die beruflich vom zustrom leben … die hätten sonst keinen job mehr, … den wir alle bezahlen ungefragt …. wenn dass das neue beschäftigungsmodel und der Aufschwung ist in D – gute Nacht.

  32. „Das Schöne und Wichtige an Liessmanns Buch ist, dass es wieder in Erinnerung ruft, dass wir eine funktionierende freiheitliche Gesellschaft nur dann erhalten können, wenn Freiheit, Leistung und Verantwortung bewahrt und genährt werden. Das geht aber nur dann, wenn wir endlich wieder beginnen, Bildung als Bildung zu begreifen und nicht das leistungsfeindliche Geschwätz der rotgrünen Fronde absolut setzen.“

    Das ist ja das Problem der Inter-Nationalsozialisten mit der Bildung: Sie ist eine preußische Tugend. Und alles Preußische ist und war den West-Alliierten ebenso ein Dorn im Auge, wie den Linken. Vergessen? Bismarck hat das Sozialistengesetz eingeführt, Karl Marx, der große Führer des Proletariats müßte vor ihm türmen.

    Am Anfang stand der Preußenhaß, dann kamen die „bürgerlichen Abweichler“ (die vom Marxismus „abwichen“) und dann kam der Begriff Nazi auf. Als Kürzel, damit auch keiner merke, daß es nationale Sozialisten waren.

  33. Genau, so war Das, ist Das und wird Es, wenn wir uns nicht als DEUTSCHE begreifen und uns unserer Geschichte wieder bewusst werden, auf die wir weiß Gott stolz sein können, bleiben!
    Wir dämmern dahin und katzbuckeln vor jedem Schwätzer der, aus welchem abgelegenen Winkel der Welt auch immer, der Meinung ist, ich muss diesen DEUTSCHEN mal die Meinung geigen.
    NEIN!
    Ohne die genialen DEUTSCHEN Erfinder Ernst Abbe, Carl Benz, Carl Bosch, Wernher von Braun usw. usw., ohne die genialen DEUTSCHEN DENKER Carl Friedrich Gauß, Albert Einstein, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Karl Marx usw. usw.
    Ohne die genialen DEUTSCHEN Könige Karl der Große, Friedrich Barbarossa, Friedrich Wilhelm I., usw.usw.
    Ohne die genialen DEUTSCHEN Sportler Max Schmeling, Rosi Mittermayer, Steffi Graf, Waldemar Cierpinski, Henry Maske, Georg Hackl, Birgit Fischer, Michael Schumacher, Markus Wasmeier usw. usw.
    würden der Menschheit, mit Sicherheit Jahrzehnte an Kultur, Fortschritt und Bildung abhanden gekommen sein!
    Also: Was will die Welt noch von UNS?
    Wir lassen es zu, dass (ich kann und will mir die Namen von diesen Vollpfosten nicht verinnerlichen!) irgendwelche, dahergelaufenen, von unserer „Regierung“? auf`s Podest gehobenen Subjekten uns als kulturlos, rassistisch, nazistisch, nationalistisch usw. usw. bezeichnen zu lassen?
    UNS DEUTSCHEN soll (sorry jetzt verfalle ich in Fäkalsprache, jedoch erscheint mir Diese, in Anbetracht der betreffenden Personen als noch zu gelinde!) auf Verlangen von irgendwelchen Ziegenmelkerinnen aus Anatolien das Aufsuchen von ehemaligen Konzentrationslagern zur Pflicht gemacht werden?
    Diese Unmenschin hat in UNSEREM DEUTSCHLAND die große Schnauze und leugnet den in den Jahren 1915 und 1916 den Mord an 1,5 Millionen Armeniern, die unter dem Zeichen des Halbmondes barbarisch abgeschlachtet, ersäuft, geköpft oder erschossen wurden, darunter auch Kleinkinder! Diese Halbaffen maßen sich an, uns an unsere Geschichte zu erinnern? Ich könnte nur noch kotzen!
    Doch nicht nur die FEZ-Träger, es versucht ja auch der Rest der Welt uns fertig zu machen und unsere „Regierung“ duckt sich!
    Dann werfe ich als DEUTSCHER den Spaniern, Portugiesen usw. den Völkermord in Amerika vor, dann werfe ich Belgien, den Niederlanden, England usw. usw. den Völkermord in Afrika vor, dann werfe ich ich den USA den Völkermord an …, da fange ich gar nicht erst an aufzuzählen, vor!
    Leute,Leute,Leute! Was geht hierab?

  34. Ich hatte in Mathe und Chemie eine eins, mein größter Traum und Wunsch als Kind war eines Tages das Geld zu haben mir Lehrer bezahlen zu können, die mir was beibringen; erst im Studium habe ich gelernt, dass es da draußen Literatur gab, die ich gerne schon als Kind verschlungen hätte; und mein Leben lang werde ich traurig sein über alle die Jahre absitzen von Zeit in der Schule, weil ich alleine war mit dem Wunsch mehr und schneller Wissen zu erlangen 🙁

    Ich denke schon das mittlerweile, dass es mehr Förderung gibt als noch vor vielen Jahren, doch wenn man bedenkt wie viele Kinder in dem Labervereien Schule weggeworfen wurden und immer noch werden; übrigens in den Schulämtern zur Prüfung in der Lehrerausbildung sitzen die Bildungsblockierer (STASI und GESTAPO IS INSIDE), die Uni’s hingegen geben schon voll alles um die Kinder anzuholen, die abgeholt werden möchten aus den Laberschulen 🙁

  35. An der Universität JLU sitzen die Mohammedaner vor allem in der ASTA und in der Philosophie, sowie in weiteren Fakultäten; das komplette Schulamt Hießen mit allen Prüfern freut sich über mehr Islam für alle Kinder, es ist eine Islamisierungbehörde, jedes Kopftuch und jede reine mohmmedanische Jungfräulichkeit wie angehimmelt 🙁

  36. Ich wurde von zwei Mohammedanern fast umgebracht bei einem Verkehrsunfall, jeder toter oder jede tote Lehramtskandidat_In kann so ausgeschaltet werden und Mohammedaner erhalten die Beamtenstellen (?) in Gießen/Hessen lachen sich Beschäftigten des Schulamt und der Lehrerschaft einen ‚zerstört das Lehrer werden der islamophil vermutetem unfallerlebende Kandidatin dirch Mohammedaner, denn es muss begründet sein, dass sie von Mohammedanern umgebracht werden sollte, bestimmt ist sie rechtsextrem oder rechtsradikal‘, Hessen kannst du abhacken, Hessen wird komplett islamisch werden 🙁

  37. inspiratio 13. Januar 2018 at 15:49

    Mach doch eine Webseite, auf der Du über die Zustände an hessischen Schulen erzählst. Hier im Kommentarbereich geht alles schnell unter.

  38. Ich kenne Hunderte, die seit sie aus der Schule gekommen sind, kein Buch mehr gelesen haben.
    Allenfalls die Bild, eine Comic, die Weiber irgend welche Liebesromane.
    Damit erwirbt man aber keine Bildung, kein relevantes Wissen.
    Die Allermeisten sind infantile Idioten, Sklaven ihrer Vorurteile.
    Die Allerwenigsten reflektieren ihr Tun, stellen sich die Fragen des Lebens nicht, wer bin ich, was will ich, woher komme ich, wie bin ich geworden wer ich bin, wohin gehe ich.
    Sie leben als Eintagsfliegen, wollen sich nur Amüsieren und Unterhalten sein, um ja nicht nach innen, in sich hinein forschen zu müssen, ihre Seele, ihr Gewissen befragen zu müssen.
    Oswald Spengler’s Prophezeiung wird sich erfüllen.

  39. Ich kannte eine (Jahrgang 90`), die 1A ein Active – Board beherrschte, jedoch ein Minielektrogrill konnte sie nicht anschmeißen, um sich das Essen zu wärmen.
    Es ist haarsträubend wie das Studieren an den Hochschulen vonstatten geht; keine einzige Pflichtvorlesung, nur Gruppenarbeiten, die man sich organisieren kann, wie man möchte. Sporadischer Kontakt mit Dozenten, die kein Lernmaterial erteilen, bloß Infoquellen, wo man sich zu informieren hat. Ein Diskurs mit den Lehrkräften findet kaum statt. Es gleicht eigentlich einem Fernstudium. Worauf man allerdings krankhaft Wert legt; P R Ä S E N T A T I O N E N ! Welchen Zweck diese erfüllen, sollte man zumindest hinterfragen, mit Sicherheit nicht um konstruktiv Informationen an den Mann zu bringen. Auch so ein sozialistisches Instrument. Selbst an Stellen wo eine Präsentation ihre Aufgabe, ein Mittel zum Zweck zu sein, weitgehend verfehlt, wird sinnloser danach verlangt. Frage mich schon seit geraumer Zeit was es eigentlich auf sich hat. In den meisten Fällen werden Leute damit belangt, die eigentlich nichts oder nicht viel zu sagen haben und kaum Wissen haben. Ich vermute dahinter steht bloß die Masse aus der Komfortzone zu nehmen, dass sich auch die Kleinen ja gar nicht „im Versteckten“ (introvertierte Menschen, unbedeutende Angestellte oder angehende Ang.) anfangen zu wohl zu fühlen. Es soll wohl die Leute daran erinnern, dass diese präsent sind (nicht im positiven Sinne) und dass man diese durchaus stets „sieht“. Die sollen einfach stramm stehen, irgendwas von Persönlichkeitskompetenz wird fabuliert = also Agitation.
    Nebeneffekt; vorgeführt sollen die meisten werden wie in einer Manege. Oft genug war ich Zeuge solch unsäglicher „Präsentationen“, eher retten möchte man einen, der sich mehr oder weniger freiwillig zum Deppen macht. Man macht den Zirkus nicht mit oder nur vorsichtig in Frage stellt, reagieren die „Körperschaften“ sofort – zwischen den Zeilen können sie sehr gut lesen. Wobei, muss ich sagen, viele von „Körperschaften“ oder Vorgesetzten blicken selber nicht durch was es zu bedeuten hat. Die meisten reflektieren nicht.

Comments are closed.