Print Friendly, PDF & Email

Wie war das doch gleich? Die syrischen „Flüchtlinge“ sind geflohen vor Assads Fassbomben, vor seinen Streubomben, aus dem Kugelhagel des Bürgerkrieges. Der deutsche Michel nickt, beeindruckt und getroffen, so hat er es gelernt. Man soll doch anderen helfen, sich in ihre Lage versetzen, Mitleid mit ihnen haben.

Dabei hilft es von Zeit zu Zeit auch einmal, nüchtern zu hinterfragen, wie in dem folgenden Fall. Es geht um Saleh Elcheikho, dessen trauriges Schicksal am Dienstag in den Tagesthemen ausgebreitet wurde. Allein sei er, voller Sehnsucht nach seiner Familie, mit der er nur „im Handy“ zusammenleben kann:

„Jetzt taucht  Saleh Elcheikho wieder tief ab, zu seiner Familie, nach Syrien, in den Krieg. „Hast du deine Medikamente genommen?“, fragt er besorgt seine Frau.

War er vor zwei Jahren noch der Beste im Deutschkurs, so hat er vor Kummer schon fast alles vergessen, bedauert seine deutsche Betreuerin Birgit Oberkötter. Alle Integrationsanstrengungen sind zunichte gemacht, so die Botschaft dahinter. Ja, warum?

Klar, weil die Familie nicht nachkommen kann. Wir werden ja schon seit Wochen penetriert mit dem neuen SPD-Leitsatz, dass Integration viel besser gelingt, wenn die Familie auch da sein darf, mitsamt der Kinder, von denen Saleh fünf an der Zahl hat.

Warum hat Saleh Elcheikho seine Familie eigentlich nicht mitgenommen? Der Grund ist folgender, wie er selbst angibt (ab Minute 16,43): „Er wollte seiner Frau und den sechs Kindern die gefährliche Flucht über das Meer ersparen, deshalb floh er alleine.“

Das heißt also, die Flucht vor dem angeblichen Krieg ist gefährlicher als der Krieg selbst. Im Umkehrschluss heißt das: Dort, wo sie sich 2015 in Syrien aufhielten, war es sicherer als auf dem Weg zur türkischen Grenze (die man auch auf dem Landweg erreichen kann). Welche Konsequenzen muss man daraus ziehen?

Dass Saleh Elcheikho seine Frau und Kinder zu Hause ließ, spricht dafür, dass das tatsächlich so war. Nur: Warum flieht er dann selbst, wenn die Flucht noch gefährlicher ist als der Aufenthalt zu Hause? Da müsste er doch wohl eher vor der Flucht fliehen, sie also gar nicht erst antreten.

Das ist nicht die einzige Ungereimtheit in dem Fall. Ähnlich paradox wie der Vater reagierte der sechzehnjährige Sohn Ahmed auf die Lebensumstände. Er durfte nie raus, klagte er (Minute 17,19): „Ich muss immer zu Hause bleiben, Papa. Ich kann gar nicht raus. Ich will zu dir.“

Aber während er also zu Hause nicht einmal mit der Mutter zum Einkaufen ging (sie leben nach den zwei Jahren noch, haben also wohl zu essen gehabt), weil es angeblich zu gefährlich war, begab er sich stattdessen in die Gefahr eines dauernden Draußenseins (auf der Flucht).

Auf der Flucht wurde er dann erschossen, behauptet der Vater und wirkt dabei recht teilnahmslos. Wir haben gelernt, Respekt zu haben vor so einem Schicksal. Aber ist es ausgeschlossen, dass uns nicht auch hier ein Bär aufgebunden wird, um Mitleid und Familiennachholdruck zu erzeugen?

Warum fragt kein ARD-Qualitäts-Journalist nach, wer unter welchen Umständen das Foto geschossen hat? Warum ein Jugendlicher sich zu Hause nicht vor die Tür traut, aber „flüchten“ geht? Und als (Mit-)Verantwortlicher für die Familie seine Mutter und Geschwister (nach dem Vater) ebenfalls im Stich lässt? Warum mochte der Vater vorher der Familie nicht die gefährliche Flucht zumuten, ließ sie aber recht unbekümmert zwei Jahre in „Assads Bombenhagel“ sitzen, ohne zu ihr zurückzukehren, um sie wenigstens in die Türkei zu bringen? Ganz logisch ist das alles nicht.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

109 KOMMENTARE

  1. Könntet ihr bitte mal recherchieren zu der Tat, die gestern durch die Medien ging? Als ein Pizzafahrer von 3 „jungen Männern“ mit Kettensäge und Beil angegriffen wurde!

  2. Ich zerfliesse gerade vor Mitleid.
    Vor soviel offensichtlicher Lügerei muss man schon wieder fast Respekt haben.
    Das alles ist so glaubwürdig, wie die Tatsache, dass der Himmel grün mit rosa Wellenwolken ist.
    Da hilft auch auslachen schon nicht mehr.

  3. Der ganze Familiennachzug ist unlogisch. Wie wollen die noch im Krieg zurückgelassen Familienmitglieder erfahren, wann und wo sie abgeholt werden? Da gab es doch mal diesen Film, wo ein amerikanischer Soldat nach Hause gebracht werden sollte. Aus dem Krieg.
    Übrigens beruhigend zu wissen, dass die Handys auf der ganzen Welt auch in Kriegsgebieten weiter funktionieren. Wenn es hier dann soweit ist, können wir uns alle noch verständigen. Toll!

  4. „Ganz logisch ist das alles nicht.“

    Ich bin es langsam leid ständig wiederholen zu müssen, daß es genau so läuft, wie es laufen soll!

    In Ferkels Worten:

    „Jetzt sagt die Kanzlerin: Nein, nicht blöd gelaufen – genau so, wie es läuft, läuft es richtig.“

    Der Satz fiel im November 2015, kann in der „Welt“ nachgelesen werden.

    Nach Rechtslage (Art. 16 a GG) dürfte der nicht einmal im Land sein! „Genau so, wie es läuft, läuft es richtig“!

  5. Goebbels hat jeden Mittag, meist sogar höchstselbst, eine sog. ‚Reichspressekonferenz‘ gegeben in der den leitenden Redakteuren mitgeteilt wurde was und wie sie zu berichten haben. Das Merkel-Regime wird es nicht anders halten.

  6. „Stell dir vor, es gibt keine Flüchtlinge und kein Land will diese haben: Gibt es da nicht etwas von „Tagesthemen!?“

    „Ja, du hast im Prinzip Recht, ein Wahnsinns-Preparat. Sie nennen es Lügen!“

  7. So ein armer Mann. Bestimmt traumatisiert. Vom Draußensein. War trotzdem Bester im Deutschkurs. Oder vllt der Einzige dort?
    Ich habe läuten hören…in Syrien wäre Frieden. Bestimmt Fake News. Um den dringend notwendigen Familiennachzug zu boykottieren. Sicher rechte u. rassistische Propaganda. Fremdenfeindlich.
    Bitte alle her. Um so schneller ist das böse deutsche Nazivolk abgeschafft.

  8. Schließlich wurden von den Betreibern von Umvolkung, Destabilisierung, Flucht und Hetzerei, diesen Goldstücken versprochen, was sie von Merkel erwartet, sofort Geld, Haus und weiße Frau bekämen, da lohnt solch Flucht doch allemal!

  9. Ganz logisch ist das alles nicht , ist der letzte Satz in dem Bericht .
    Gutmenschen und Politiker der Altparteien können mit dem Begriff “ Logik “ so gut wie nichts anfangen , warscheinlich kennen sie nicht mal dieses Wort . Wir werden wiklich von Idioten regiert die von noch größeren Idioten -Gutmenschen gestotzt werden !
    Ich halte mich an die Intelligenz , die von Logik geradezu strotzt, der AfD !

  10. Dieser Witz ist kein Einzelfall. In vielen Regionen Syriens gab es keine Gefechte. Wenn die Syrer in die Nachbarländer geflohen wären, wäre das genug gewesen. Es wäre billiger und besser für die Gesundheit des Michels gewesen, wenn er den Libanon, Jordanien, die Türkei mit Ausrüstung, Medikamenten, Personal unterstützt hätte. Billiger für Europa, aber das ist genau das, was nicht gewollt ist. Nicht nur, dass man das Geld zum Fenster hinauswirft, sondern die Vermischung mit diesen Primaten. Darauf kommt es an.

  11. 1.
    Wer flüchtet vor einem Krieg und lässt dabei Frau und Kinder zurück?

    Wem dieser Umstand nicht eigenartig erscheint, der tut mir leid!

  12. Männer zuerst, Frauen und Kinder zuletzt. Familienoberhäupter, die ihre Familien dem Feind überlassen, ja, was soll man dazu sagen?

  13. Der Grossteil derer, die aus Syrien „geflüchtet“ sind, sind fanatische Islamisten, die aus dem Land noch so einen verschissenen Gottesstaat machen wollten. Zum Glück hat das Assad das mit den Russen verhindert. Man sollte den „Mann“ wieder zu seiner Familie schicken. Wer nach zwei jahren noch auf Staatskosten lebt, kann nach Syrien zurückgehen und uns sich der Verantwortung für seine Kriegsverbechen an den Christen stellen. Diese Männer sind alle dessertiert von ihrer Dschihadisten-Armee. Deshalb blieb die Familie in Syrien.
    Und Scharia-Merkel gibt solchen Islam-Verbechern noch einen Asylstatus. Für mich können die noch so nett in die Kamera lächeln. Ist erst der Islam im Kopf angelangt, ist fürs Hirn nicht mehr viel Platz…

  14. Die Schilderung passt doch in verschiedene Berichte. Deutsche Politiker LINKE, ROT/GRÜNE Witzfiguren,
    Schauspieler und Sonstige Mitglieder der Asylindustrie und des Establishments sind doch sowas von blau –
    äugig. Blöd, blöder noch blöder. Das Video auf Al Jazeerah „The new Germans“ ist ja weiterhin geschaltet. Da wird doch super über unsere geschichtliche und demographische Entwicklung berichtet. Toll mit Kommenta-
    ren unterlegt. Alles super, oder was?!?

  15. o t

    In stillem Gedenken an einen deutschen Helden:

    Zum Tod von Ulrich Wegener
    Der preußische Held von Mogadischu

    „Israelische Terrorexperten nannten seine Einheit, die GSG 9, die beste Anti-Terror-Einheit der Welt. Die Passagiere der von palästinensischen Terroristen entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ verdanken ihm ihr Leben. Jetzt ist der preußische Pflichtmensch Ulrich Wegener im Alter von 88 Jahren verstorben.
    „Danke! Besser kann man es nicht sagen, um all das zu fassen, was im Dank unserer Nation in diesem Moment mitschwingt und was wir Ihnen auch in dem schlichten Liede zum Ausdruck bringen wollen, das wir das Lied der Deutschen nennen. Wir sind stolz auf Sie!“
    So begrüßte der damalige Bundesinnenminister Werner Maihofer (FDP) die Männer der Grenzschutzgruppe (GSG) 9 nach der Befreiung der von Terroristen entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ am 18. Oktober 1977 bei ihrer Rückkehr aus Mogadischu.

    Die beste Einheit der Welt
    Und mit keinem besseren Wort ließe sich ein Nachruf auf ihren nun verstorbenen legendären Gründer und langjährigen Kommandeur Ulrich Wegener einleiten: „Danke!“ Knapp, schlicht, von Herzen kommend, so hätte es dem drahtigen Grenzschutzoffizier gefallen. Ohne Umschweife, ohne viel drum und dran. Preußisch, eben.
    „Mir nach!“, das war der Grundsatz des 1929 im brandenburgischen Jüterbog geborenen Offizierssohns. So bewältigte er auch die Feuertaufe seiner Einheit, die ihr nur fünf Jahre nach Gründung verdientermaßen den Ruf einbrachte, zur Elite der Spezialeinheiten zu gehören.
    „Er startete aus dem Nichts nach der Münchner Olympiade und gründete mit der GSG 9 die beste Einheit der Welt“, faßte der israelische Terror-Experte Reuven Caspy die Leistung Wegeners zusammen.

    Flucht aus der DDR
    Diese Karriere war ihm trotz soldatischer Familientradition nicht in die Wiege gelegt. Denn als Jugendlicher geriet Wegener mit dem kommunistischen Regime in Konflikt und landete im Gefängnis.
    Nach seiner Entlassung floh er 1952 aus der DDR in den Westen. Daß sich einer seiner Brüder mit dem SED-Staat eingelassen hatte und es zu einem vollständigen Bruch mit ihm kam, gehört sicherlich zu den persönlichen Tragödien. Der junge Wegener ging zum Bundesgrenzschutz (BGS) und blieb dieser Gendarmerie-Truppe auch nach der Offiziersausbildung treu, wechselte also nicht zur neu aufgestellten Bundeswehr….“

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/der-preussische-held-von-mogadischu/

    Ruhe sanft in Gottes Frieden, Ulrich Wegener !

  16. „Kostenloses Angebot beim Familiennachzug nach Deutschland
    Alle Antragsteller, die zu einem syrischen anerkannten Flüchtling oder Asylberechtigten in Deutschland nachziehen möchten, werden kostenlos von IOM beraten und unterstützt.“

    „Das IOM-Familienunterstützungsprogramm ist ein Kooperationsprojekt zwischen IOM und der Bundesrepublik Deutschland zur Beschleunigung des Visumverfahrens.“

    https://fap.diplo.de/webportal/desktop/index.html#start
    Deutsch, Englisch, Arabisch.

    Noch Fragen?

  17. Sputnick 4. Januar 2018 at 07:49

    Blöd, blöder noch blöder.

    —————————-
    Leider nicht, die Berichterstattung ist nicht blöd. Sie ist genau auf die politischen Ziele ausgerichtet: den Boden bereiten für den Familiennachzug von 1,5 Millionen „Flüchtlingen“.
    Da wird uns erzählt, Mia könnte noch leben, der 30 Jahre alte MUFL seine Familie hier gehabt hätte, Hunderttausende Nafris wären viel lieber zu uns, wenn sie ihre Frauen und Familien dabei hätten und so geht das Tag für Tag. Damit wird die deutsche Bevölkerung weich geschossen für die bald fälligen Regelungen zum Familiennachzug.
    Das ist 1:1 Goebbelssche Propagandamasche. Die hat damals funktioniert. Und die funktioniert heute wieder. Und das ist im Sinne der Politiker nicht blöd, sondern sehr wirksam.
    Bei 87 % der Bevölkerung verfängt diese Masche.

  18. Warum gehen diese „Flüchtlinge“ eigentlich nicht nachhause, jetzt wo der Krieg schon lange vorbei ist? Vor was flüchten sie noch? Vor der Arbeit, die zuhause auf sie arbeitet? Natürlich gibt es dort keine 400 EUR Taschengeld fürs Nichtstun. Das wird wohl der Hauptgrund sein warum sie hier noch weiter abhängen, uns weiter auf der Tasche liegen.

  19. OT aber vlt sogar einen eigenen Artikel wert:

    http://blog.fefe.de/?ts=a4b39b81

    Ein Einsender schildert die Sicht auf das NetzDG aus Irland:
    Ich lebe und arbeite in Irland […]. Das Thema NetzDG betrachten meine deutschen, aber auch meine internationalen Freunde sowie auch ich hier mit einem lachenden Auge. Die Bundesregierung hat Jobs geschaffen in Dublin. Ein guter Freund arbeitet jetzt für eines der großen sozialen Netzwerke. Die freie Stelle wurde durch das Gesetz geschaffen. Niemand der zuständigen Teamleader, Manager, etc. hat überhaupt den blassesten Hauch einer Ahnung, was das neue Gesetz wirklich bedeutet – außer, dass es Ärger bedeuten kann. Die neuen Mitarbeiter haben so gut wie kein Training erhalten und die letzten drei Wochen nur emsig die Seele baumeln und das Bier nach Feierabend fließen lassen. Denn wie so oft kranken die großen Firmen hier in der Steuer-Oase an eklatanter Ahnungslosigkeit in unvorstellbarem Maßstab.
    Ich war bereits versucht, mich um den gleichen Job zu bewerben, einfach um mehr Zeit zum Lesen auf der Arbeit zu haben, aber dann biss mich doch wieder das eigene Gewissen.

    Für Twitter, FB, usw. kann man meiner Meinung nach einfach aus moralischen/ethischen Gründen nicht arbeiten.

    Auf jeden Fall dankt der Irische Staat dem Herrn Maas für neue Arbeitsplätze und die Arbeitnehmer ebenso, denn sie haben ziemliche Narrenfreiheit und wenig Mühe im Job, denn es ist aktuell egal was sie tun, sofern sie im Zweifelsfall einfach „Nein“ anklicken. Natürlich könnte man jetzt argumentieren, dass dies ein echtes Problem ist. Andererseits sind wir Exil-Deutschen hier, weil uns Deutschland kreuzweise kann und wir amüsieren uns köstlich über die jetzige Situation. Das ist die alt-eingesessene Dubliner „Good Craic-Attitüde“ von uns und dafür entschuldigen wir uns auch nicht. Macht ihr in Deutschland mal ruhig weiter so, das kommt uns nur zugute. 😀

    Danke, Herr Maas!

  20. „Es gibt extreme Fälle, in denen Menschen schreckliche Attentate verüben und sie es deswegen nicht mehr verdient haben, zu leben“, sagte Premierminister Benjamin Netanjahu (Likud) im Parlament. Wer auch immer ein Messer in der Hand halte, morde und dabei lache, verdiene es nicht zu leben. „Er verdient es, zu sterben.“ Auch die stellvertretende Außenministerin Tzipi Hotovely (Likud) freute sich über den Beschluß. „Die Todesstrafe für Terroristen ist moralisch und gerecht.“

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/israel-will-todesstrafe-fuer-terroristen-erleichtern/

  21. Viele tausende solcher Fälle gibt es noch in Merkel-Deutschland, und sie verschlingen laufend Steuermillionen, die zum Wohle der naiven Eingeborenen weit besser ausgegeben wären. Das ist nicht rassistisch, sondern Volkswirtschaften.

  22. Welche „Qualität“ der „Jour-na-lis-mus“ des Regierungs-Sprech- und Propaganda-Funks hat, wissen längst alle……
    Dazu gibt es im Grunde nichts Neues mehr zu sagen.

    Worüber man sich jedoch wirklich intensiv Gedanken machen muß, ist die Frage, wie man dieses parasitäre K R E B S G E S C H W Ü R schnellstmöglich in seine einzelnen ATOME zerlegt?

    Laserbehandlung? GEZ-ABSCHAFFUNG ?!! Antennenkabel verbiegen?…;-)

    Ich freue mich über jede innovative Anregung, die dazu geeignet ist, dieses Krebsgeschwür ein für alle Mal nachhaltig zu eliminieren.

    Wir wissen doch alle: KREBS ist UNGESUND.

  23. Die tränenreichen Lügengeschichten die uns jetzt auch noch aufgebunden werden, müssen wir da jetzt auch noch durch?

  24. Ohje, hoffentlich hat das unser Teamleiter nicht gesehen. Der ist ein Gutmensch.
    Gestern redete über die ansässigen Ärzte und dass bei einem die Patienten abwandern und zum Arzt wechseln, der sich für die AfD engagiert.
    Gefolgt von Sätzen „Die AfD will ja keine Schwarzen hier haben“ und dann redete der was über die „SS“.
    Da konnte ich nur noch mit dem Kopf schütteln und auf einer gewissen Weite tat er mir auch leid so ein Medienopfer zu sein.

  25. Die AIDA könnte auch mal ein, zwei Schiffe locker machen, damit die Armen sicher nachhause geleitet werden!

  26. Ich hab den Beitrag auch gesehen. Obwohl abgehärtet bin ich angesichts der Größe der Ver…sche durch diese „öffentlich-rechtlichen“ Zwangsfunker zusammengezuckt.

  27. Selbst wenn man annimmt, dass die Flucht genauso gefährlich ist wie der angebliche Bombenhagel in Syrien (Syrien ist ja schon im Wiederaufbau https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/57619-wiederaufbau-in-syrien-westen-lehnt-beteiligung-ab/, wobei der Westen hier eine Beteiligung ablehnt), wäre die Flucht immer noch das bessere Übel. Es gäbe also immer noch keinen Grund, die Familie in Stich zu lassen. Dies zeigt, dass der Fluchtgrund nicht der Krieg ist. Erst recht gilt es, wenn man annimmt, dass die Flucht weniger gefährlich ist als der Krieg. Man kann es drehen und wenden wie man will: Es gibt niemals einen Grund, die Familie zurückzulassen.

  28. Wie lächerlich machen wir Deutsche uns vor der Welt, und vor allem vor uns selbst?
    Ist doch kein Wunder, das die hier alle verrückt spielen!Die können ja garnicht anders, als zu denken, wir haben sie nicht mehr alle im Oberstübchen!

  29. … das ist doch zu erwarten, dass die meisten Mitleidsgeschichten Luftnummern sind! Genauso wie deren Identität, Alter und Herkunft!
    Den linken Deppen in Germoney kann man doch alles erzählen! Sie glauben es!
    Die Deutschen sind sogar so blöd, dass sie an über 50 Geschlechter glauben! Und sie legen voller Demut einen Mantel des Schweigens drüber, wenn ein „Flüchtender“ flüchtig seine Morchel in eine deutsche Spalte steckt! Bei Widerstand wird gemessert! Im schlimmsten Fall wird er mit weiblicher Pschycho-Betreuung auf Bewährung verurteilt! Hier ist doch alles fast so schön, wie in Allahs Paradies mit 72 Jungfrauen!

  30. Wir befinden uns im Krieg Ihr Wir befinden uns im Krieg Ihr Volldeppen genannt Deutsche

    Oder es mit Einstein zu sagen:

    Bin ich irre oder Alle um mich herum ??

    Oder es mit Einstein zu sagen:

    Bin ich irre oder Alle um mich herum ??

  31. Er wollte seiner Frau und den sechs Kindern die gefährliche Flucht über das Meer ersparen, deshalb floh er alleine.“

    Merkel-Regime

    Der Familiennachzug wird höchstens 60.000 Personen betreffen

    … am ersten Tag.

  32. Warum hat er überhaupt sechs Kinder? Womit kann sich einer sechs Kinder leisten und alle ordentlich bilden?? UNVERANTWORTLICH. Jetzt sollen wir hier seine Kinder ernähren. So hat er sich das wohl vorgestellt!

  33. Maria-Bernhardine 4. Januar 2018 at 08:21
    vergaß @ Miezekatz 4. Januar 2018 at 07:11

  34. Cendrillon 4. Januar 2018 at 08:19
    Wo haben sie denn diese Zahlen her?

    „Antragsflut für Familien-VisaFlüchtlinge: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen“
    Dienstag, 29.08.2017, 14:23
    Quelle_Focus

  35. Jeder sollte sich mal diese Heute-Sendung antun. So viele versteckte Lobpreisungen auf unsere Regierung. Man könnte meinen wir hätten die Vollbeschäftigung inn der DDR 4.0 erreicht…
    Immerhin wird das Netzwerkdurchsetzungsgesetzt vorsichtig indirekt kritisiert.

    https://www.youtube.com/watch?v=lHPTj_YmlTU

    Qualitätsjournalismus…

  36. BRDDR-STAATSFUNK MIT REGIME-PROPAGANDA

    Mußte das deutsche Volk Hitlers Propagandakanal auch finanzieren?

    Die Rundfunkgebühr wurde zusammen mit der Aufnahme des Sendebetriebes des ersten deutschen Rundfunks (“Deutsche Stunde, Gesellschaft für drahtlose Belehrung und Unterhaltung mbH”, Berlin) am 29. Oktober 1923 eingeführt. Die von der Reichstelegraphenverwaltung festgelegte Jahresgebühr betrug ursprünglich 25 Mark, schnellte aber durch die Inflation im Krisenjahr 1923 schnell bis auf 350 Mrd. Papiermark hoch. (Zum Vergleich: Ein Brot kostete damals rund zwei Mrd. Papiermark.)…
    http://geschichtspuls.de/schon-gezahlt-kleine-geschichte-der-rundfunkgebuehren

  37. Die Dreistigkeit der Lügen der sog. Flüchtenden wird nur noch übertroffen von der Volks-Verdummungspropaganda des Medienzirkusses und der Leichtgläubigkeit des Michels.Das Zusammenspiel dieser drei Faktoren ist die Grundlage für den Untergang des deutschen Volkes.

  38. Auch wenn ich jetzt jede Menge Ärger bekomme, seit immer mehr Frauen in Medien und Politik mitmischen ist der Unlogik, der falschen analytischen Behandlung von Sachverhalten und falschen Schlussfolgerungen Tür und Tor geöffnet. Natürlich gibt es jede Menge kluge Frauen aber nicht beim Fernsehen und in den Gazetten.

  39. @ Andreas Werner 4. Januar 2018 at 08:00

    Sputnick 4. Januar 2018 at 07:49

    Blöd, blöder noch blöder.

    —————————-
    Leider nicht, die Berichterstattung ist nicht blöd. Sie ist genau auf die politischen Ziele ausgerichtet: den Boden bereiten für den Familiennachzug von 1,5 Millionen „Flüchtlingen“.
    Da wird uns erzählt, Mia könnte noch leben, der 30 Jahre alte MUFL seine Familie hier gehabt hätte, Hunderttausende Nafris wären viel lieber zu uns, wenn sie ihre Frauen und Familien dabei hätten und so geht das Tag für Tag. Damit wird die deutsche Bevölkerung weich geschossen für die bald fälligen Regelungen zum Familiennachzug.
    Das ist 1:1 Goebbelssche Propagandamasche. Die hat damals funktioniert. Und die funktioniert heute wieder. Und das ist im Sinne der Politiker nicht blöd, sondern sehr wirksam.
    Bei 87 % der Bevölkerung verfängt diese Masche.
    ————————————————
    Ist mir auch aufgefallen, seit so ein „Kriminalexperte“ auf den Satz gekommen ist: „Familiennachzug senkt die Kriminalität unter den Flüchtlingen“ hat die Lügenpresse ein neues Lieblingsnarrativ. Genau wie gegen Islamismus nur mehr Islamuntericht hilft, hilft jetzt gegen Invasoren einfach mehr Invasion. Die machen gnadenlos weiter, wenn dann die Familien da sind und noch mehr Parallelgesellschaft entsteht wird auch nur mehr Geld und „Teilhabe“ oder besser noch mehr Araber, damit sie sich „wie Zuhause fühlen“ helfen.
    Den zombifizierten „Gutmenschen“ und ihren „Hirten“ ist nicht mehr zu helfen, auch wenn der eine oder andere aufwacht, die Masse geht geschlossen weiter in die Psychose. Hab mich früher immer über so Sektenfuzzies lustig gemacht, hätte nie gedacht, dass es einmal 70% der Bevölkerung erwischt.

  40. Interessant, wie man nun eine nicht mehr unter den Orientteppich zu verbergende Botschaft mit einer „Lösung“ verknüpft:

    Jetzt kam also heraus, dass mohammedanische „Flüchtlinge“ krimineller sind als biodeutsche Köter, was der gesunde Menschenverstand auch ohne Pfeiffereien schon längst mitbekommen hat.

    Aber die Pfeiffers drehen daraus:

    1. Es sind nur die Nordarikaner kriminell, weil sie keine „Bleibeperspektive“ hätten.

    2. Die Käfighaltung in beschlagnahmten Turnhallen und neugebauten Unterkünften führe zur Aggressivität. Das erklärt, warum von den 40.000 U-Bootfahrern 30.000 ungekommen sind: Sie haben sich alle durch Schlägereien im U-Boot getötet!

    3. Wenig kriminelle seien echte „Flüchtlinge“ aus Bürgerkriegsgebieten. Afghanistan hat nun schon die Mörder von Maria Ladenburger und Mia Valentin geschikct, der Rest ist also keine Bedrohung.

    4. Die wenigen Syrer , die doch wider Erwarten kriminell sind, leiden an der nicht vorhandenen Familie, weshalb der Nachzug unbedingt kommen muss.

    Der Nachrichtengoebbels vom NDR schloss mit: „Besser höhere Integrationskosten als höhere Kriminalität“…

    Unglaublich, der Völkermord geht weiter!

  41. Ganz logisch ist das alles nicht.
    ==================
    Hm, hab ich nie kapiert. In Syrien hagelt es Faßbomben. Höchste Lebensgefahr!!! Und was geschieht? Die jungen Männer , teils auch ältere, fliehen nach Deutschland. Dies unter Zurücklassung der Angehörigen.
    Geht´s noch?
    Weiterhin unlogisch, fast täglich wird berichtet, dass der Krieg so gut wie beendet ist. Wieso „fliehen“ dann weitere Leute nach Deutschland? Facharbeiter dürften in Syrien gewiss händeringend benötigt werden. Dem folgend sollten die hier lebenden Leute zurückkehren.

  42. Ooooch, ich kann das nicht ertragen! Das ist so traurig! Dem Mann muss geholfen werden.
    Der muss zu seiner Familie… in Syrien. Deportation, sofort.
    Schickt einen Guttrottel mit, damit sich der Syrer wie in Germoney fühlt.

  43. Aufgrund der,in den Kriegswirren verlorengegangenen Dokumente,werden zehntausende „Familienangehörige“ heim in unsere Sozialkassen nachgeholt,bei denen die wirklichen Verwandschaftsverhältnisse nie festgestellt werden kann.

  44. Die Linken haben unseren Staat gekapert und dem Becker sein Sohn, ist ein verzogener, nichtsnutziger Penner. Für heute reicht das!

  45. Larifari-BRD11 4. Januar 2018 at 07:46

    Der Grossteil derer, die aus Syrien „geflüchtet“ sind, sind fanatische Islamisten, die aus dem Land noch so einen verschissenen Gottesstaat machen wollten.
    ++++++++++++++++++++++
    Das ist der wesentlichste Punkt. Wir haben genau diese Personen jetzt hier bei uns. Damit sie statt aus ihrem nun aus unserem Land den verschissenen Gottesstaat machen.
    Ich erinnere mich zu gut, wie wichtig dem Merkel damals ein „Gottes-Bezug“ in der geplanten EU-Verfassung war. So ein Gott ist verdammt wichtig für Regierende. Man kann ihn nicht hinterfragen.

  46. Ich habe laut geschrien als der Bericht in den Tagesthemen kam. Gott sei Dank, es gibt PI-News! Die Deutschen schlucken diese DDR1 Kost wie Schnabeltee, es ist zum Verzweifeln.

  47. egal ob nun im Radio oder TV, ich kann diese mit Betroffenheitsmiene bzw -stimme vorgebrachten „Reportagen“ nicht mehr ertragen ohne davon Sodbrennen zu bekommen und schalte entsprechend schnell um oder (mittlerweile immer öfter) gleich aus.

  48. 100 Tage die die DDR erschütterten – ISBN 3-355-01168-1
    Seite 63 Neues Deutschland v. 10.10.89
    „Das ist eine qualitativ neue Stufe staatlich geförderter Eskalation/Offene Solidarisierung von Justiz und Polizei mit einer eindeutig als Nachfolgeorganisation der faschistischen SA auftretenden Truppe, verbunden mit nackter Gewalt gegen Antifaschisten…All das zeigt, wie akut die von Neonazismus und Revanchismus in der BRD ausgehende Gefahr für Frieden und Sicherheit in Europa ist.“
    Seite 63 aus Bezirkszeitungen der SED
    „Durch Provokateure von langer hand vorbereitet kam es…zu Ausschreitungen…festgenommen wurden 26 Personen die sich als Rädelsführer hervortaten…Bürger des Bezirks verurteilen antisozialistische Ausschreitungen von Rowdys….zu rowdyhaften, staatsfeindlichen und verfassungswidrigen Aktionen zusammengerottet…schrien antisozialistische Parolen…150 Provokateure wurden festgenommen.“
    Seite 64 Märkische Volksstimme
    „…103 Personen, unter ihnen die Rädelsführer,….wurden zugeführt….die BRD-Medien machen ja aus solchen Vorkommnissen reinste Gruselstorys…das ist ja ihr Geschäft.Ich kann Ihnen versichern,hier hat es nicht die kleinste Schramme gegeben. (Volkspolizeikreisamtleiter Bernhard Adam)
    Seite 56 7.10.89 Erklärung des „neuen Forum“ zum 40.jahrestag der DDR:
    „Wir protestieren gegen die Versuche der Regierung, uns als Sozialismusfeinde darzustellen. Das Neue Forum ist eine Stätte für Neues Denken….Allen Versuchen den gesellschaftlichen Dialog durch Kriminalisierung, Ausgrenzung und Einschüchterung auszuweichen, wollen wir unsere demokratische Aktion entgegenstellen..
    Seite 42 Neues Deutschland v. 2.10.89
    „…Zügellos wird von Politikern und Medien der BRD eine stabsmäßig vorbereitete Psychose geführt, um Menschen in die Irre zu führen und auf einen Weg in ein ungewisses Schicksal zu treiben. Das vorgegaukelte Bild vom Leben im Westen soll vergessen machen, was diese Menschen von der sozialistischen Gesellschaft bekommen haben und nun aufgeben. Sie schaden sich selbst und verraten ihre Heimat…
    Tagesspiegel v. 23.9.89
    „Wo eine selbstherrliche Obrigkeit sich jeglichem Dialog mit der Bevölkerung entzieht, der über bestellte Lobhudeleien nicht hinausgeht, droht Explosionsgefahr…
    Seite 18 Resolution der Rockmusiker und Liedermacher 18.09.89
    „…sind besorgt über…die unerträgliche Ignoranz der Staats- und Parteiführung, die vorhandene Widersprüche bagatellisiert und an einem starren Kurs festhält.Es geht nicht um Reformen, die den Sozialismus abschaffen sondern um Reformen, die ihn weiterhin möglich machen denn die momentane Haltung gefährdet ihn…
    Seite 186 Die Tribüne v.18.12.89
    „Zu einer Demonstration anläßlich des Kohl-Besuchs für den Erhalt der DDR, gegen Ausverkauf und Wiedervereinigung ….auf dem Alexanderplatz…rufen….Vertreter der Initiativen , , , , die grüne Partei, die vereinigten Linken, die Umweltbibliothek Berlin, Autonome Antifa, , und andere auf….
    Seite 154 Neues Deutschland v. 1.12.89
    „Grüne fordern Anerkennung der Souveränität der DDR“
    Seite 147 Neues Deutschland v. 27.11.89
    „Oskar Lafontaine: Absage an eine einheitliche deutsche Staatsbürgerschaft“
    Seite 138 Neues Deutschland v. 21.11.89
    „Gewerkschafter der BRD: Demokratischer Aufbruch auch im Westen notwendig. Wiedervereinigung nicht Tagesordnung.“

  49. Die Frau vom Araber hat Brustkrebs. Vermutlich will er deswegen seine Frau nach Deutschland holen. Die Behandlung ist sehr teuer, in Syrien ist so eine Krankheit vielleicht das Todesurteil.

  50. „Er wollte seiner Frau und den sechs Kindern die gefährliche Flucht über das Meer ersparen, deshalb floh er alleine.“
    Das heißt also, die Flucht vor dem angeblichen Krieg ist gefährlicher als der Krieg selbst.

    Sowas müßte mal im Fernsehen gebracht werden. Dann würde sehr viele merken, daß der Kaiser keine Kleider anhat.

    Das ist zwar ein PI-Artikel mit wenig Kommentaren, inhaltlich ist er aber Spitze.

    Das könnte sich doch für ein Wahlplakat eignen oder gut auf einer Wahlkampfveranstaltung gesagt werden.

  51. Werde nie vergessen wie der Beckersohn sich bei Steffen Henssler aufführte.Keine Manieren,arrogantes assoziales Verhalten in einer Kochshow.Die Krönung war aber das Henssler vom Pleiteboris noch eine Anzeige wegen Rassismus bekam.Rose Rosin gab damals einen treffenden Kommentar dazu.

  52. @Votix 4. Januar 2018 at 09:35

    Kennst Du sie persönlich? Irgendwelche Beweise für seine Behauptung?

    Und: ist Deutschland für die kostenlose Behandlung aller Menschen der Welt zuständig?

  53. @ Votix 4. Januar 2018 at 09:35
    Ist die Behandlung in Deutschland etwa billiger?Erkundige dich mal wie das Kassensystem funktioniert.

  54. Nach Logik fragt man besser nicht beim Thema Flüchtlingskrise. Männer, die sich in „Sicherheit“ bringen. Ihre Frauen und Kinder lassen sie seit mittlerweile 2,5 Jahren im Stich.

    Welcher Vater, welcher Ehemann tut das ???

    Das sagt schon viel aus über diesen Kulturkreis…

  55. Märchen aus Tausend und einer Nacht. Ich glaube einem Islamanbeter noch nicht einmal die Uhrzeit.

  56. Den Leuten linker Schlepper-NGOs wie http://www.w2eu.info (Geldgeber ist vermutlich George Soros) ist es im Grunde völlig egal, dass jetzt immer mehr Gründe wegfallen, nicht nach Syrien zurückzukehren, denn denen geht es grundsätzlich um völlig freie Einwanderung egal von wem in unbegrenzter Anzahl aus dem Balkan, Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten nach Europa und natürlich speziell Deutschland. Um dies zu erreichen, sind deren ganze Programme deshalb explizit auf Täuschung bis hin zum offenen Betrug ausgerichtet.

  57. @Jens Eits 4. Januar 2018 at 09:54

    Normalerweise wären die Frauen und Kinder geflüchtet und die Männer würden dort kämpfen, ihr Hab und Gut verteidigen und dann das Land wieder aufbauen.

  58. Der Moslem an sich, bis auf wenige Ausnahmen, hat einfach keine Ehre im Leib, deshalb sucht er sie zwischen den Beinen der Frauen.
    Gibt es etwas erbärmlicheres als einen Moslem Mann der seine Frau und seine Kinder als Schutzschild benutzt?
    Im Übrigen halte ich diese ganze Geschichte, von dem ach so bösen Assad auch für Lügen. Er geht sogar in die Klöster und feiert mit den Christen Weihnachten und Ostern. Hört man oft von Massakern an Christen in vielen islamischen Ländern, so habe ich noch nichts von Syrien gehört, außer der widerlichen Greueltaten vom Islamischen Staat.

  59. Votix 4. Januar 2018 at 09:35

    Das würde aber trotzdem bedeuten, dass der (vermeintliche) Syrer seine kranke Frau seit 2 Jahren alleine lässt (falls die Frau wirklich krank sein sollte) und es ihm wichtiger war, sich abszusetzen, als sich um sie zu kümmern. Zudem ist Syrien befriedet, eine Rückkehr des Mannes also angezeigt. Zum Gesundheitssystem in Syrien habe ich das gefunden (da der Mann mehrere tausend Dollar für die Einschleusung nach Deutschland übrig hatte, scheint er übrigens nicht zu den Ärmsten zu gehören):

    „Das Gesundheitssystem in Syrien beinhaltet keine Krankenversicherung. Jene, die sich keine private und damit kostenpflichtige Versorgung leisten können, lassen sich innerhalb der staatlich angebotenen primären Versorgungen behandeln. Hier kann man sich allerdings die Ärzte nicht aussuchen, aber die Behandlung ist umsonst, egal ob es sich um Operationen, Notaufnahme, Impfungen oder Dialyse (handelt). Die Versorgungsleistungen im syrischen Gesundheitssystem werden von staatlichen und privaten Krankenhäusern, ländlichen Gesundheitszentren, niedergelassenen Ärzten und Apothekern erbracht. Die staatlichen Krankenhäuser bieten eine kostenfreie oder konstengünstige Basisversorgung für die Bevölkerung. (…)
    Die Al-Assad Universitätsklinik in Damaskus
    Die Al-Assad Uni-Klinik in Damaskus ist ein staatliches Krankenhaus, das 1988 gegrüdet wurde. Diese staatlich subventionierte Klinik bietet eine sehr kostengünstige Basisversorgung für die von Armut geprägte Bevölkerung an, wobei die Patienten 20% der Gesamtkosten selbst tragen müssen und die restlichen 80% von dem Staat gezahlt werden. Die Klinik verfügt zurzeit über 512 stationäre Betten; 38 für die Intensivstationen sowie 16 für die Dialyse-Tagesklinik. Daneben gibt es eine große Ambulanz und Praxen, wo Sprechstunden stattfinden. Die Klinik ist medizinisch und technisch gut ausgestattet, und sie besitzt durch die Vergabe von Stellen an aus dem Ausland zurückgekehrte, hochqualifizierte Ärzte einen wichtigen Stellenwert in der Versorgung der Patienten.“

    https://d-nb.info/100420633x/34

  60. Deutsche Journalisten u. Anwälte sind mittlerweile weltweit anerkannt die besten Märchenerzähler. Sie haben die orientalen 1001-Nacht-Erzähler schon vor Jahrzehnten von deren Plätzen vertrieben.

    Zum Artikel: Deutschland hat sich unter Merkel für Ausländer zum weltweit flächengrößten FreeFickPark entwickelt. Die islamische Welt scheint all ihre verkommenen Jugendlichen bzw. den Männerüberschuss hier nach Deutschland zu schicken, um hier vorehelichen Verkehr auszuüben oder einfach nur für ein paar Jahre den kostenlosen Fick in Anspruch zu nehmen. Neben der mittlerweile normalen Vergewaltigung für deutsche Frauen gibt es natürlich solcherart Begleitkriminalität wie Mord u. Raub. Das ist jetzt in den Augen der Islamisten u. ihrer deutschen Kalfaktoren nicht so schlimm, weil wir ja eh Ungläubige sind. Den Stand von uns Deutschen in deren Augen kann man ungefähr mit dem Verhältnis zwischen den Nazis & Juden damals erklären. Also wir sind in jeder Form „Freiwild“, für diese arabischen u. afrikanischen Amon Göth´s. Und die Linken verteidigen das Mord- und Vergewaltigungsrecht dieser als „Flüchtling“ getarnten Kreuzfahrer natürlich als Glaubensbrüder aus ideologischen Gründen.

    Heil Merkel!

  61. Jens Eits 4. Januar 2018 at 09:54

    Welcher Vater, welcher Ehemann tut das ???
    Das sagt schon viel aus über diesen Kulturkreis…
    ———-
    Was für ein erbärmliches Gesindel.
    Das sind keine Ehemänner. Denn es ist keine Ehe, in der sei leben. sie haben ein Stück Fleisch mit Loch erworben. Mit dem können sie nicht nur wie mit einer Nutte machen, was sie wollen, sondern dieses Tier in ihren Augen erfüllt ihnen alle Wünsche und versorgt sie rundum.

    Das Leben einer Sklavin war besser als das einer Frau im Islam.
    Von Kultur keine Rede!

    Da haut diese Kreatur ab und läßt die krebskranke Frau mit ihren Kindern im Krieg allein zu Hause….
    Und sitzt hier herum, voll versorgt und schon Fett ansetzend….

    Welchen Eindruck sollen solche Geschichten auf uns machen, außer Ekel und tiefste Verachtung?
    Soll das ein Beispiel sein für unsere Männer, Frauen und Kinder im Stich zu lassen?
    Ansätze gibt es leider schon.

    Wie haben doch junge Männer 45 ihr Leben eingesetzt, um Frauen und Kinder vor den bestialischen feindlichen Soldaten zu retten und zu schützen….. aber das waren ja Natzies.

  62. Ein Oppsitioneller, der Assad hasste!

    Die sind alle bei uns! Und ein egoistischer Drexxsack!
    Lässt seine Frau zurück…. dachte hier bekommt er schnell Ersatz von den doofen Gutmenschweibern am Bahnhof!

  63. @ Eduardo 4. Januar 2018 at 10:01

    Besonders interessant für uns sind die deutschen Seiten bei der mit Hilfe eines umfassenden internationalen Netzwerkes operierenden Organisation http://www.w2eu.info:

    http://nodeportation.antira.info/

    Wir sind ein Netzwerk aus Gruppen in Hessen und Mainz. Unser Ziel ist es, Leute zu unterstützen, die von Abschiebung bedroht sind. Wir sind aus politischen Gründen gegen Abschiebung und für das Recht auf Bewegungsfreiheit für alle.

    Auszug aus diesem dort verlinkten Flugblatt (http://nodeportation.antira.info/files/2016/10/Flyer_DE.pdf):

    Möglichkeiten, eine Abschiebung zu verhindern

    Unter Umständen lässt sich eine Abschiebung verhindern. Je nach Situation können dazu ganz unterschiedliche Maßnahmen nötig sein. Vernetzt euch mit bereits Betroffenen, um Infos und Erfahrungsberichte zu sammeln.

    Sprecht die Maßnahme wenn möglich mit rechtlichen Beratungsstellen
    oder solidarischen Unterstützungsgruppen ab.

    Folgende Möglichkeiten der Abschiebeverhinderung gibt es:

    — Kirchenasyl: Aufnahme in einer Kirchengemeinde für einen gewissen
    Zeitraum.

    — Reiseunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen (physisch oder psychisch).

    — Eine Ehe oder eingetragene Partnerschaft mit einer Person mit deutschem Pass oder einer Person mit einem Aufenthaltsrecht.

    — Öffentliche Kampagne mit großer medialer Aufmerksamkeit auf Einzelfälle.

    — Blockaden, sodass die Polizei die Abschiebung nicht durchführen
    kann.

    — Härtefallantrag, Asylfolgeantrag oder Landtagspetition.

    Bei Einzelabschiebungen per Flugzeug, vor dem Flug:

    — Druck auf Fluggesellschaft ausüben, Intervention am Flughafen
    Hebt euch jedoch die Energie auf für das Flugzeug, auf dem Weg darf die
    Polizei euren Widerstand brechen.

    Im Flugzeug:

    — Versucht, mit der Flugzeugcrew zu sprechen: Ruft laut. Setzt euch
    nicht hin. Erklärt, dass ihr nicht freiwillig fliegt. Fordert andere Passagier*
    innen auf, euch zu unterstützen. Pilot*innen können die Abschiebung
    verweigern, wenn klar ist, dass die Person nicht freiwillig fliegen wird. Einen Leitfaden dazu gibt es hier: (…)

    Man sieht, das sind keine liebenswürdigen, ein wenig vertrottelt-naiven Idealisten, sondern eiskalt berechnende Ideologen mit einer aggressiven politischen Agenda und umfassender Finanzierung.

    Die Drahtzieher und Hintermänner von w2eu müssten nämlich sonst extrem dumm sein, wenn sie sich nicht bewusst wären, welche verheerenden Folgen eine unbegrenzte Einwanderung aus hoffnungslos unterentwickelten Regionen in die europäischen/deutschen Sozialsysteme haben muss.

  64. + Dortmunder Buerger 4. Januar 2018 at 07:16

    „Goebbels hat jeden Mittag, meist sogar höchstselbst, eine sog. ‚Reichspressekonferenz‘ gegeben in der den leitenden Redakteuren mitgeteilt wurde was und wie sie zu berichten haben. Das Merkel-Regime wird es nicht anders halten.“

    * * * * *

    Der fundamentale Unterschied ist aber, dass damals – leider in übertriebenem Sinn –
    eben für Deutschland – das Deutsche Volk – getrommelt wurde!

  65. @Organic: Familiennachzug hilft gegen die Kriminellen Illegalen Eindringlinge? Was ist dann mit den kriminellen moslemischen Großfamilien in Berlin, Hamburg, Bremen und Dortmund und Essen ? Da sind die ganzen Großfamilien da mit mehreren hundert und tausend Familienmitgliedern, die Stadtteile können nicht mal mehr von der Polizei betreten werden, von normalen Bürgern schon gar nicht ?

    Familiennachzug: Das sind doch wieder mal linke Hirngespinste der politischen Schulabbrecher in Berlin

  66. das video soll eh nur respekt und toleranz für familiennachzug in die köpfe der deutsche tragen , zuwanderung , und globalisierung

  67. Familienzusammenführung?

    Gerne – aber bitteschön in Syrien.

    Es steht ihm frei, jederzeit zu seiner Familie nach Syrien zurückzukehren. Dass für seine Frau und seine Kinder in Syrien irgendeine Gefahr bestanden hat oder besteht, ist offensichtlich nicht der Fall.

    Warum hier über eine Familienzusammenführung in Deutschland (!) überhaupt diskutiert wird, ist völlig unverständlich.

  68. Merkel hat zwar eingeladen,aber ich sagte schon immer,
    lasse sie mal in die Realität unseres Beamtenstaates mit seinen 10 000 Anträgen für jedes und alles
    ankommen.
    Haus,Job,Auto,Geld,kann man fix versprechen,was davon übrig bleibt,erfahren jede Menge Aufstocker,gute Deutsche Arbeitnehmer ,Tagtäglich und die ganzen Syerer und Nafris nun auch.
    Tja und wenn der zu erwartende Gewinn ausbleibt,kehrt man lieber zurück,man nutzte die Situationen,von wegen Krieg und Verfolgung eh nur aus,in der Hoffnung,sich gut alimentiert ins Deutsche Sozialnetz,zurückzulehnen..

  69. „Bleibt mal besser zu Hause, Flüchten ist zu gefährlich“

    So ist es, oh ihr Flüchtlinge der ganzen Welt.
    Bleibt zu Hause und rückt zusammen, damit eurem Nachwuchs Platz zum Leben wird. Für eure Rückkehrer, die illegal bei uns eingereist sind, aber legal wieder ausreisen dürfen, sollt ihr schon mal Reihenhäuser bauen für deren standesgemäße Unterbringung in ihrer Heimat.

    Keiner von denen will mehr im Kral oder im Bedduinenzelt leben. Diese mit modenstem Komfort auszustattenden Wohnanlagen sind so geräumig zu konzipieren, denn auch ihre deutschen/europäischen „Familienmitglieder“ , mit und auch die ohne Glieder, die selbstverständlich mit eurem Heimkehrern kommen werden, haben sich entschlossen, euch in euren Dörfern und endlosen leeren Landstrichen behilflich zu sein, die Fluchtursachen in euren jeweiligen Regime zu Hause zu schlichten und euch zu helfen, eure maximalen Vorstellungen für die Ausübung eurer Glaubensideologie durchzusetzen.
    Ein Teil der europäischen Völker scharrt schon mit den Hufen. Endlich wollen diese weissen Gutmenschen dafür sorgen dürfen, dass auch in euren Heimatländern euer arabisches Kampfbuch zum allein heligmachenden Geestz werden kann.

    Nehmt bitte diese großherzige Hilfe freudig an, denn hier bei uns wird das fluffige Handgeld in Kürze ausgehen.
    Was soll denn dann mit euch werden, in der Fremde, ohne Geld und ohne blonde vageinas für eure Erbauung?

    Geht lieber freiwillig und nehmt unser Schmarotzerpräkariat mit –
    damit es euch wohl ergehe und ihr lange labet auf eurem Teil der Erden!
    Denn wenns pressiert, dann müßt ihr vielleicht nach Hause Schwimmen.
    Der Rhein ist schon am Überlaufen und füllt die Vorratskeller der schon länger hier lebenden mit Dreckwasser.

  70. also das war so:
    Ich habe einen bunten und einladenden Prospekt des BAM gesehen und daraus entnommen, dass Deutschland sich über jeden Flüchtling riesig freut und dies auch materiell honoriert.
    Daraufhin habe ich zwei Monate überlegt.
    Die „Flucht“ ist immerhin teuer, zwischen fünf und zehntausen Euro.
    Das kann man auch nicht mehrfach aufbringen.
    Nachdem ich mir von Eltern und Freunden das Geld geborgt hatte, ging es los.
    In Deutschland angekommen bekam ich sofort kostenlose Rechtsberatung auf Arabisch, wo man mir sagte, was genau ich vorlügen muss, um für Asyl oder subsidiären Schutz in Frage zu kommen.
    Auch riet man mir, meine wahre Identität nicht offen zu legen und die legalen Dokumente zu verstecken oder zu vernichten.
    Bisher bin ich mit den empfohlenen Methoden gut gefahren.
    Mein Asylverfahren wurde abgelehnt, aber ich konnte dann auf Staatskosten Widerspruch einlegen, der mir jetzt noch Zeit verschafft.
    Die Deutschen sind ziemlich einfältig, die glauben alles.

  71. Wir müssen jetzt unbedingt junge deutsche Männer zum Wiederaufbau nach Syrien schicken. Später werden dann die Flüchtlinge zurückkehren, wenn alles fertig ist. Ein Übergangsgeld für einige Jahre wird sie schon überzeugen, denn zwingen können wir sie nicht.

  72. Migration „remains a problem“, underlines the Apostolic Vicar of Aleppo, also because „mainly the young people have gone“ and their return is a „priority“ to restart the city. Meanwhile, the local Church, the prelate continues, has started or supports with specific funds „micro-enterprise projects at local level: now our challenge is to move from subsidy to self-sufficiency“.

    Vicar of Aleppo: peace, home and work. The gift of Christmas for the future of Syrian Christians.
    AsiaNews.it, 19. Dezember 2017
    http://www.asianews.it/news-en/Vicar-of-Aleppo:-peace,-home-and-work.-The-gift-of-Christmas-for-the-future-of-Syrian-Christians-42619.html

    Ein schönes Weihnachtsfoto aus Aleppo: Christen in Syrien feiern Weihnachten!
    http://www.asianews.it/files/img/SIRIA_-_aleppo_avvento.jpg

  73. Man lese dazu Michael Hanfelds FAZ-Artikel über die „Tagesthemen“ am Beispiel Kandel und vor allem die wörtlichen Zitate der Verantwortlichen. Unsere Qualitätsjournalisten haben demnach nicht den Hauch einer Ahnung davon, dass ihre Glaubwürdigkeit im Keller ist und das Publikum sich langsam aber stetig verabschiedet. Die glauben allen Ernstes noch, dass sie die „vertrauenswürdigen Marke“ liefern, „die unabhängig informiert und niemandem eine Meinung vorschreibt“.

    Und die Leserkommenare noch dazu, Andreas Ecker schreibt:

    Im Rahmen der Berichterstattung über den Mordfall in Kandel habe ich erstmals einige Artikel auf „PI-News“ gelesen, und festgestellt, daß deren Geschäftsmodell nur auf den Auslassungen und beschönigenden Darstellungen der anderen beruht, und von diesem Ausgangspunkt aus dann massiv aufgebläht wird. Würde man sachlicher und aufklärungsorientierter statt erzieherisch berichten, könnte man solchen Medien einfach die Luft rauslassen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/nachrichtenredaktion-von-ard-aktuell-feiert-jubilaeum-15370727.html

    Meine alte Rede, PI könnte wirkungsvoller sein, wenn es nüchterner daherkäme, aber egal. Isabel Schayani hat dieses Jahr übrigens den Hanns-Joachim-Friedrichs-Sonderpreis bekommen. Ihr Beitrag vorgestern steht prototypisch für Betroffenheitsjournalismus, wie er in Nachrichtenmagazinen nicht vorkommen sollte. Schon dieser szenische Einstieg – „Jetzt taucht Saleh Elcheikho wieder tief ab, zu seiner Familie nach Syrien“ – geht mir zunehmend auf die Nerven. Gestern kamen die „Tagesthemen“ nur auf unterirdische 1,84 Millionen = 7,9% Marktanteil, eindeutiger geht’s nicht.

  74. Zitat aus dem Vorspann: Auf der Flucht wurde er dann erschossen, behauptet der Vater und wirkt dabei recht teilnahmslos. Ende des Zitats

    Die sogenannte „Teilnahmslosigkeit“ hat ihren Grund. Wer im Herzen Muslim geworden ist jubelt innerlich, weil „Allah“ nach der islamischen Vorherbestimmung den „flüchtenden“ Sohn zu sich nahm und ihn nach Sure 4 Vers 100 belohnt.

    Zitat 100. Wer für die Sache Allahs auswandert, der wird auf Erden genug Stätten der Zuflucht und der Fülle finden. Und wer sein Haus verläßt und auswandert auf Allahs und Seines Gesandten Weg und dabei vom Tode ereilt wird, dessen Lohn obliegt sodann Allah, und Allah ist allverzeihend, barmherzig.

    Da jubeln wegen des ´Sterbens des Sohnes die kaffir verstörte und sie der Erkenntnis des Sinns der „Auswanderung“ näher brächte, echtes Trauern eines Muslims unter diesen Umständen ein Affront gegen die eigenen Herzensüberzeugungen ist bleibt einem Muslim dieser Kategorie nur eine geschauspielerte Teilnahmslosigkeit als „Ausweg“ aus der Situation.

    Alle noch gläubigeren Muslime würden „Allah kurz um Verständnis im Herzen bitten“ und dann losschluchzen …… zur Täuschung der kaffir.

  75. Simple Rechnung.
    Es gibt etwa 22 Mio. Syrer.
    Statistisch sind bei einer solchen Bevölkerungszahl etwa 250 000 Todesfälle jährlich aus natürlichen Ursachen zu erwarten.
    Im Krieg sind im Durchschnitt runde 50 000 Menschen jährlich gestorben, wobei ein erheblicher Teil ausländische Söldner, mehrheitlich aus anderen islamischen Ländern, waren.
    Damit ergibt sich für einen Syrer ein durchschnittlich mehr 5 Mal höheres Risiko an nichtkriegsbedingten Ursachen zu sterben oder nur etwa 15 Prozent aller Todesfälle unter Syrern sind kriegsbedingt.
    Natürlich ist das Risiko punktuell sehr viel höher, aber im größten Teils Syriens dürfte die Wahrscheinlichkeit Opfer des Krieges wüzu werden, noch ungleich geringer sein.
    Unter den Strich dürfte Rauchen in Syrien immer noch ein höheres statistisches Risiko darstellen als der Krieg.

  76. Gutmenschen handeln nicht nach Logik, sondern nach Gefühl. Und die Flüchtilanten haben ja genug Zeit, sich Märchengeschichten auszudenken, mit denen sie die Gefühle der Gutmenschen manipulieren können.
    Wenn man das nachprüfen würde, was die erzählen – und das wäre die Aufgabe des Staates und der Presse – dann würden wir aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommen.

  77. Passend zum Thema „Flucht“:

    Trumps nächster Paukenschlag: Ausstieg aus dem „U.N. Global Compact on Migration“ zur Erzwingung von Massenzuwanderung

    http://vera-lengsfeld.de/2017/12/11/trumps-naechster-paukenschlag-ausstieg-aus-dem-u-n-global-compact-on-migration-zur-erzwingung-von-massenzuwanderung/

    von Gastautor Dr. Wolfgang Hintze

    Von den deutschen Medien weitgehend unbeachtet hat Donald Trump neben seiner aufsehenerregenden Entscheidung über die Verlegung der Botschaft von Tel-Aviv nach Jerusalem einen weiteren Paukenschlag gelandet.

    In einer Rede am Freitag in Pensacola, Florida, feierte Präsident Donald Trump [1] seine Entscheidung, die USA-Delegation aus den zur Zeit laufenden Verhandlungen über den so genannten “Global Compact on Migration” zurückzuziehen, der die Absicht verfolgt, die Masseneinwanderung in wohlhabende Länder voranzubringen und zwar unabhängig von den nationalen Gesetzen und den Ansichten der Wähler dieser Länder. [2]

    “Ich habe unlängst die USA aus dem Planungsvorhaben der UNO für eine globale Steuerung von Einwanderung und Flüchtlingspolitik zurückgezogen.” sagte Trump vor einem erregten Publikum, und nannte den „Global Compact“ einen „no-borders“-Plan.

    “Ich habe kürzlich davon gehört … keine Grenzen, jeder kann hereinkommen! Mit Ihrer Erlaubnis, ich habe diesen Plan abgelehnt, ist das okay?“, fuhr Trump fort.

  78. Die AfD fordert bereits seit zwei Jahren eine obligatorische medizinische Untersuchung, um das Alter von „Flüchtlingen“ zu bestimmen. Das Hauptargument gegen diese Maßnahme, auch seitens der Bundesärztekammer, ist das der „körperlichen Unversehrtheit“. Allen Ernstes spricht die Kammer auch noch nach dem tragischen Tod der 15jährigen Mia davon, medizinische Untersuchungen aufgrund eines „Eingriffes ins Menschenwohl“ abzulehnen. Wie sich dies wohl für die Angehörigen des getöteten Mädchens anhört?

    Fakt ist jedoch, dass gar keine Röntgenaufnahmen benötigt würden. Das Fraunhofer-Institut hat im vergangenen Jahr einen mobilen Handscanner entwickelt, der mit Ultraschall arbeitet und bereits eingesetzt wird. Ironischerweise wird damit ebenfalls das Alter von Migranten festgestellt, mit dem Hintergrund, gegen Schlepper vorgehen zu können, die Minderjährige schmuggeln. Schäden durch Röntgenstrahlen sind jedenfalls nicht zu befürchten, ebenso wie es keine komplizierten Untersuchungen gibt. Einfach in der Handhabung, schnelle Ergebnisfindung: Es gibt keine Argumente gegen eine solche Maßnahme.

    Der Ultraschall-Handscanner des Fraunhofer-Instituts: https://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2017/oktober/medica-2017-fraunhofer-zeigt-ultraschall-handscanner.html

    Doch es fehlt der politische Wille, selbst nachdem sich im Falle der getöteten Freiburgerin Maria Ladenburger herausstellte, dass der Täter nicht 17, sondern bereits 35 Jahre alt ist. Hätte man sich mit ihm bei seiner Einreise näher befasst, wäre nach der Ermittlung des korrekten Alters vermutlich auch noch festgestellt worden, dass er nicht aus Afghanistan, sondern aus dem Iran stammt. Er wäre – zumindest in einem Land, das Recht & Gesetz noch einhält – vermutlich abgeschoben worden. Maria könnte also noch leben.

    https://www.facebook.com/aliceweidel/photos/a.1063313067013261.1073741828.1061322973878937/1814092315268662/?type=3&theater

  79. Frauen und Kinder zuletzt! Das Eselsohr der Scheinflüchtlinge

    Eines der größten Eselsohren der Scheinflüchtlingserscheinung ist wohl die merkwürdige Tatsache, daß es überwiegend junge Männer sind, die versuchen unerlaubt in die europäischen Staaten einzureisen und wer beispielsweise an den Sechsjährigen Krieg denkt, dem wird auffallen, daß damals die Mannsbilder allesamt im Feld standen und sich die Weiber mit den Kindern auf die Flucht begeben haben, als die Provinzen von den Landfeinden überrannt worden sind. Aber vielleicht verhält sich dies auch nur im Abendland so, während es in Asien und Afrika für einen Mann nicht Schmach und Schande bedeutet zu fliehen und dabei auch noch Weib und Kind zurückzulassen. Doch denken die Schelme deshalb im Abendland ebenso immer zu Arges und munkeln, daß es sich bei den politisch Verfolgten in Wahrheit um Delinquenten handelt, die versuchen sich aus schnöden Wirtschaftsgelüsten hierzulande die Einwanderung widerrechtlich zu erschleichen und daher umgehend ausgewiesen werden müssen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  80. Danke PI, daß Ihr diesen ARD-Beitrag aufgegriffen habt. Den Mist habe ich live gesehen und konnte nur den Kopf schütteln. Eindeutig Propaganda, um über die Mitleidsmasche dem deutschen Michel den Nachzug von Hunderttausenden Familienangehörigen aus dem Nahen Osten schmackhaft zu machen.

    Der Fall ist noch aus einem anderen Grund unlogisch: Wenn es diesem Saleh Elcheikho nur darum gegangen wäre, sich vor dem Krieg in Syrien in Sicherheit zu bringen, warum ist er dann nicht einfach in eines der Nachbarländer (Türkei, Libanon, Jordanien) geflohen? Dann hätte er seine Familie problemlos mitnehmen können, denn diese sicheren Staaten sind nur wenige Hundert Kilometer entfernt und leicht erreichbar. Doch stattdessen reist Herr Elcheikho lieber ins viertausend Kilometer entfernte Deutschland, um sich in „Sicherheit“ zu bringen. Warum eigentlich, hätte ein echter Journalist an dieser Stelle kritisch nachgefragt. Doch in dem Beitrag ging es natürlich nicht um seriöse Berichterstattung, sondern darum, den Zuschauer zu manipulieren.

  81. .. und die Politik ist Schuld, dass er nicht mehr deutsch lernt und alles vergisst. Ja nee is kla ! Kommuniziert ständig mit der Familie, so dass sich der den Vater vermissende Sohn auf den Weg macht, wer trägt da wohl die Schuld für den Tod des Sohnes? Und auch wenn es schon geschrieben wurde, ruhig nochmal, wie unfassbar es ist die kranke Frau zurück zu lassen geht auf keine Kuhhaut. Die ÖR übertreffen sich hier selbst, was eigentlich kaum noch möglich ist. Die Message und der Zeitpunkt sind allerdings so offensichtlich, dass es selbst den Dümmsten auffallen müßte.

  82. =======================================================
    =======================================================

    jim bean 4. Januar 2018 at 07:18

    … „seine deutsche Betreuerin Birgit Oberköter“ …

    Echt jetzt ?

    =======================================================
    =======================================================

    Klar! Die hat sich in der Hierarchie qualifiziert, nicht so wie wir… ääääähh… Unterköter…

  83. Larifari-BRD11 4. Januar 2018 at 08:27; Na klar, wie üblich Propaganda, ich glaub weder die Zahl der Arbeiter, noch viel weniger die der Arbeitslosen. Wenn einer ne Familie in der Stadt hat aber nix gscheits gelernt hat, dann muss er halt mal 3 oder 4 Billigjobs machen um seine Familie irgendwie durchzubringen. Da zählen manche also gleich mehrfach. Bei den Arbeitslosen werden dagegen viele gar nicht gezählt, z.B. die über 50jährigen, langzeitarbeitslosen, diejenigen die kurz vor der Rente rausfliegen. Diejenigen die mal selbständig waren und nicht eingezahlt haben ebensowenig. Auch wenn einer arbeitslos ist und mit egal Familienangehörigen, Freund(in) zusammenlebt, kriegt der nix und taucht auch nicht als arbeitslos auf.

    Eurabier 4. Januar 2018 at 08:46; 1. War das nicht etwas anders, angeblich sind Mordafrikaner eher wenig kriminell, da gabs doch ne Balkengrafick vom Pfeiffer dass Afrikaner so aus Marokko, Tunesien und ein paar andere lediglich für 1% der Taten verantwortlich sind, Die Syrer, Iran, Irakesen Affgarnixstan, dagegen um die 40%.

    seegurke 4. Januar 2018 at 08:55; Natürlich können die Verwandtschaftsverhältnisse problemlos festgestellt werden. DNA-Test ist mittlerweile keine grosse Sache mehr. Der wird täglich in tausenden Fällen gemacht. Natürlich müssten die Proben ausm Ausland geschickt werden, wenn die Typen erst mal hier sind und es sich rausstellt, dass höchstens ne Seelenverwandtschaft (ob die eine Seele im christlichen Sinn überhaupt besitzen ist fraglich) besteht, kriegen wir die nicht mehr los. Genauso die 100.000e Affghanen, was gehen die uns überhaupt an, wenn einer nachweislich für die deutschen und ausschliesslich die deutschen Truppen dort arbeitet sowie seiner Familie, dann seh ichs ja ein. Das werden insgesamt, selbst wenn man eine Familie mit 25Leuten voraussetzt, bestenfalls einige wenige 1000 sein.

    Votix 4. Januar 2018 at 09:35; Na klar, das kann in einem zerbombten Land ohne medizinische Versorgung
    mit praktisch nicht vorhandenem medizinischen Gerät ja auch problemlos festgestellt werden.

  84. Eduardo 4. Januar 2018 at 10:30
    @ Eduardo 4. Januar 2018 at 10:01

    Besonders interessant für uns sind die deutschen Seiten bei der mit Hilfe eines umfassenden internationalen Netzwerkes operierenden Organisation http://www.w2eu.info:

    *http://nodeportation.antira.info/

    Man darf auch Ärzte Ohne Grenzen, Amnesty, Human Rights Watch, das Global Investigative Journalists Network (Mitglied dossier.at) oder das Konsortium der Investigativ-Journalisten (inkl. Falter) siehe Panama-Papers nicht vergessen und Initiativen, um die Migrationsrouten zu betreuen (Train of Hope, March of Hope, w2eu.info) oder Projekte wie Varoufakis‘ Diem25, die es auch in Österreich und Deutschland gibt und eine Unzahl an Projekten am Balkan und in Ungarn Österreich-Connections hat. ….

    George Soros und die Destabilisierung Europas. Ceiberweiber, 17. August 2016
    https://alexandrabader.wordpress.com/2016/08/17/soros-und-die-destabilisierung-europas/

  85. Notorious global bankster George Soros has been accused of funding a coalition of far-left No Borders activists to help hundreds of thousands of illegal migrants flood into Europe. His Open Society foundation is said to fund w2eu (“Welcome to EU”), which is handing our huge numbers of what has been described as an “invasion manual”, telling newly arrived Africans, Arabs and Asians how to infiltrate Europe.

    Bankster Soros “funds far-left plot” to flood Europe with Muslim migrants.
    APF, BY NICK GRIFFIN / MONDAY, 02 MAY 2016
    https://apfeurope.com/2016/05/bankster-soros-funds-far-left-plot-to-flood-europe-with-muslim-migrants/

  86. Die wollen uns Abgreifen, dahinter steckt nur wirtschaftliches Interesse.
    SPD = NoGo!

  87. Da habt ihr voll Recht, Pi. Alles eine gequirlte Scheisse, was uns von den „Flüchtlingen“ via Systemmedien aufgetischt wird.
    Man schämt sich fast fremd für die Bürger, die immer noch dran glauben möchten.

  88. Und warum wird die Familie nicht wieder in Syrien zusammengeführt? Frau und Kinder leben noch, nur der Sohn wurde (wohl beim Versuch eines illegalem Grenzübertritts ggf. von türk. Grenzern?) erschossen. Die Frau ist krank, dennoch ist ihre Versorgung mit Medikamenten bis heute sichergestellt und ausgehungert oder mit nur zerlumpten Kleidern sehen Frau und Kinder auf dem Video auch nicht aus. Nicht das typische Bild, das man aus einem „Kriegsgebiet“ erwartet.

  89. Viele ältere Leute unterstützen die Flüchtlingspolitik von Merkel und geben ihr auch ihre Stimme. Ich denke, das hat viel damit zu tun, dass unter ihnen viele Leute sind, die bei Kriegsende aus Schlesien oder Ostpreussen geflohen sind. Sie engagieren sich häufig als Ehrenamtliche in den Heimen, weil sie ihre eigene Flucht mit der „Flucht“ der Asylbewerber gleichsetzen und helfen wollen. Da fällt dann der Satz: Mir wurde damals geholfen, deshalb möchte ich etwas zurückgeben. Dass die Situation eine völlig andere ist, ist ihnen nicht bewusst. Wenn sie ihre Informationen aus der Tagespresse, ARD und ZDF beziehen, ist das auch klar. Solche „Flüchtlinge“ wie der Syrer im Artikel gab es damals jedenfalls nicht. Die Leute konnten bis heute nicht zurück in ihre Heimat.

  90. Ich würde sagen, dass es in den von Assad kontrollierten Gebieten in Syrien friedlicher zugeht als hier in Deutschland. Der hat sein Land wenigstens im Griff und tut was für seine Bevölkerung, genau das Gegenteil trifft hierzulande durch unsere machtsüchtigen und unfähigen Politiker zu. Für mich der Abschaum.

  91. Ein kampffähiger Mann, der in der Not seinem Lande den Rücken kehrt, seine Frau (die anscheinend gut mit Medikamenten versorgt wird, so daß sie den Brustkrebs anscheinend schon 2 Jahre überlebt) und alle seine Kinder im Bürgerkriegsgebiet im Stich läßt, ist ein Lump.
    Und wer von den Gutmenschen den auch noch unterstützt, gehört in die Klapsmühle, den Denken scheint deren Stärke nicht zu sein.
    Bedenkt man weiter, daß nur ca. 12,5% der Syrer wirklich Syrer sind, sollten schleunigst die israelischen Methoden eingeführt werden: wer nach 90 Tagen noch hier ohne wirklichen Asylgrund aufgegriffen wird, kommt in ein Internierungslager, wo er bis zu seiner Ausreise für seinen Unterhalt arbeiten muß.
    Ich weiß nicht, was daran so schwer zu begreifen sein soll!
    Sollte sich ein Deutscher darüber aufregen, darf er die Menschen in diesen Lagern gern weiter betreuen. Zu den gleichen Bedingungen!
    Vielleicht nimmt die AfD dies als Anregung?

Comments are closed.