Der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier vor der Kulisse von Jerusalem (Bildmontage PI-NEWS).
Print Friendly, PDF & Email

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier wird in den ersten Wochen des neuen Jahres in der Bundestagsfraktion der AfD einen Entwurf für einen Antrag an die Bundesregierung zu den Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland zu Israel einbringen. In diesem Antragsentwurf wird die Bundesregierung unter anderem aufgefordert, eine Verlegung der deutschen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu prüfen. PI-NEWS hat zu dem Thema ein Interview mit Frohnmaier, der auch Bundesvorsitzender der Jungen Alternative ist, geführt.

PI-NEWS: Israels Hauptstadt ist seit 1950 Jerusalem. Dort befinden sich das Parlament, das Oberste Gericht, das Außenministerium und der Sitz des Präsidenten und Premierministers. Sie wollen in der ersten Plenarwoche dieses Jahres einen Antrag an die Bundesregierung stellen, der darauf abzielt, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Erst einmal muss aber die AfD-Fraktion diesem Antrag zustimmen. Wie ist dazu die Stimmungslage?

Frohnmaier: Wir werden in den nächsten Tagen innerhalb der Fraktion für den Antrag verstärkt werben und mögliche Bedenken diskutieren. Entscheidend ist, dass die Frage, ob ein Staat sich seine Hauptstadt aussuchen darf, auch im Falle Israels als selbstverständliche Achtung vor der Souveränität befreundeter Staaten verstanden wird, und nicht als Einmischung in den Nahostkonflikt. Ich persönlich bin der Meinung, dass Deutschland Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen soll. Gerade der staatliche Souveränitätsaspekt wird meines Erachtens dazu führen, dass der Antrag auf große Zustimmung in der Fraktion stoßen wird.

Die Bundesregierung hat sich speziell seit ca. 2009 zunehmend israelkritisch verhalten, auch weil sie sich konsequent an die Haltung der EU anpasst. Das geht von der Kennzeichnung israelischer Produkte aus den Gebieten B und C (wo sich alle exportierenden jüdischen Siedlungen befinden) und Ost-Jerusalem, über die fadenscheinige Absage der gemeinsamen Regierungskonsultationen wegen des Siedlungsbaus bis hin zu einem Außenminister, der sich mit per se verleumderischen feindlichen Organisationen trifft und von Israel als einem „Apartheidsregime“ spricht. Die Verbeugung und Kranzniederlegung des Bundespräsidenten am Grab eines arabischen Erzterroristen Arafat rundet den Eindruck von Israelfeindlichkeit nur noch ab. Wird die AfD hier aufklärerisch wirken können?

Die AfD deckt die Verlogenheit und Doppelstandards der Altparteien in allen Politikfeldern auf. Die von der EU ausgedachte Kennzeichnungspflicht ist ein gutes Beispiel dafür, denn selbst wenn man der Auffassung wäre, dass Israel eine illegale Besatzungsmacht ist, gibt es für andere Staaten, denen man Ähnliches vorwirft – zum Beispiel Marokko in der Westsahara, die Türkei in Nordzypern – keine Kennzeichnungspflichten. Da haben die Linken in ihrem Israelhass sich wieder die einzige wehrhafte Demokratie im Nahen Osten herausgepickt. Was die Aufklärungsarbeit angeht: Beatrix von Storch beispielsweise sitzt im Fraktionsvorstand und hat sich auch schon häufiger zu Israel eingelassen. Ich hoffe, dass sich die Fraktion dafür gewinnen lässt.

Sie sind Bundesvorsitzender der Jungen Alternative, die sich sich klar für konservative Werte ausgesprochen hat, z.B. die Beibehaltung des naturgesetzlichen Ehebegriffs allein zwischen Mann und Frau. Wie positioniert sich die Junge Alternative zu Israel und dem Islam. Gibt es hier Berührungspunkte zu den Jungen Liberalen und der Jungen Union? Was dürfen wir in Zukunft von der JA erwarten?

Die JA hat sich in ihrem Programm explizit für das Existenzrecht Israels ausgesprochen und gegen Geldtransfers nicht nur an die Terrororganisation Hamas, sondern auch an die palästinensische Autonomiebehörde. Eine ähnliche deutliche Positionierung von JuLis oder JU wäre mir nicht bekannt. In Sachen Islam teilen wir die Grundhaltung unserer Mutterpartei, dass dieser nicht zu Deutschland gehört. Vor allem nach der muslimischen Anschlagsserie der letzten Jahre in Europa sind wir hier noch bestimmter und lehnen generell die Einwanderung von Muslimen in die Europäische Union ab. So eine Haltung ist natürlich gänzlich unvereinbar mit der Islamversteherei der anderen Jugendorganisationen. Zukünftig wollen wir uns als JA auch weiterhin in die innerparteiliche Debatte einbringen und einmischen. Für 2019 wird die AfD ein Europawahlprogramm zu verabschieden haben. Wenn es nach mir geht, muss da mit einer glasklaren Absage an die derzeitige EU in den Wahlkampf gezogen werden. Die Europäische Union gehört durch eine reine Freihandelszone ersetzt.

Deutschland hat sich in der UN-Vollversammlung gegen die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels ausgesprochen. Welche Rolle spielt nach Ihrer Ansicht dabei die rasante Islamisierung Deutschlands, sichtbar unter anderem an der Judenhass-Demo der Muslime am 10. Dezember 2017 in Berlin?

Auch wenn die zunehmende Islamisierung Europas nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte, die auch bei uns zu einer Ausbreitung des seit 1400 Jahren koranisch gebotenen Judenhasses beiträgt, denke ich, dass für das deutsche Votum gegen Jerusalem in der UN-Vollversammlung vor allem die heftige Antipathie linker Kreise gegenüber US-Präsident Donald Trump ursächlich war. Die EU-Staaten, darunter eben auch Deutschland, versuchen sich seit Trumps Wahl als eine Art moralisches Gegengewicht zur US-Regierung in Szene zu setzen. Es stimmt aber natürlich, dass mit einem weiter steigenden muslimischen Bevölkerungsanteil die Hemmungen, eine antiisraelische Politik zu machen, deutlich geringer werden. In Ländern wie Frankreich, wo Muslime mittlerweile einen noch größeren Teil der Wählerschaft ausmachen als in Deutschland, sind Bekenntnisse gegen Israel für viele Politiker deutlich wichtiger geworden als in der Vergangenheit. Da wird es bei den Altparteien in den nächsten Jahren noch ein böses Erwachen geben. Schon heutzutage können sie in Deutschland in ein beliebiges Brennpunktviertel gehen und die Leute nach ihrer Meinung zu Israel fragen. Nicht selten hören sie, wenn sie überhaupt einmal hinhören wollen, schärfste, teilweise bis zu Vernichtungsphantasien gehenden Israel- und Judenhass von Muslimen, wohlgemerkt in Deutschland.

Die israelische Öffentlichkeit schaut gebannt auf die Jerusalem-Debatte in Deutschland. Könnte es sein, dass die AfD für ihre Pro-Jerusalem-Position in Zukunft von israelischer Seite etwas differenzierter wahrgenommen wird?

Dazu muss die Fraktion erst einmal eine gemeinsame Position entwickeln. Dies könnte dann möglicherweise dazu führen. Es geht dabei aber nicht um Beifall und Anerkennung Dritter, sondern darum, die richtige Politik zu machen.

Viele konservative EU-kritische Parteien haben sich in der Entwicklung der letzten Jahre nicht nur vermehrt pro-israelisch positioniert und geäußert, sondern auch gehandelt. Marine LePen räumte mit dem Antisemitismus in ihrer Partei auf, von Geert Wilders weiß man, dass er Israel sehr aufgeschlossen gegenüber steht. Heinz Christian Strache von der FPÖ, Filip Dewinter von Vlaams Belang und Vertreter der Schwedendemokraten sind 2010 zu einer Solidaritätsreise nach Israel aufgebrochen und haben die „Jerusalemer Erklärung“ verabschiedet, die gegen den fundamentalistischen Islam als neue weltweite totalitäre Bedrohung gerichtet ist. Wird es eine ähnliche Grundsätzerklarung auch von der AfD geben und wird es demnächst auch einen Besuch einer AfD-Delegation in Jerusalem geben?

Ob es eine solche Grundsatzerklärung bzw. einen Besuch einer AfD-Delegation in Jerusalem gibt oder nicht, lässt sich in unserer stark basisdemokratisch geprägten Partei schwer vorhersagen. Ich denke, dass unsere politische Arbeit hier für sich spricht. Wir sind die einzige Partei in Deutschland, die sich gegen Merkels Judenhass-Import und das Verbrennen von Israel-Flaggen stark macht. Das spricht für sich.

Würden Sie eine Kontaktaufnahme mit israelischen Regierungsstellen befürworten, um den Grundstein für eine Zusammenarbeit zu legen?

Auf der Ebene der Mutterpartei ist mir hierzu nichts bekannt. An die Kooperationen im Bereich der Jugendorganisationen, wie sie bereits europa- und weltweit mit konservativen und souveränistischen Gruppierungen bestehen, könnte bewusst angeknüpft und potentielle Partner hierfür in Israel gesucht werden.

Vielen Dank für das Interview, Herr Frohnmaier.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

118 KOMMENTARE

  1. Ich wette, Frau Merkel wird durch Abwesenheit glänzen, sollte es zu der Abstimmung kommen.
    Irgendein Bundesverband der Kleintierzüchter wird doch garantiert eine wichtige Tagung haben, wo sich die Kanzlerin blicken lassen muss.
    Allenfalls wird sie ihre unwichtige Mitarbeiterin Frau Hurz oder Frau Furz damit beauftragen, einige nichtssagende Floskeln über die deutsch-israelischen Beziehungen abzusondern.

  2. Das habe ich von der AfD erwartet; ich freue mich auf diese Sitzungswoche und habe mir meine Zeit so eingeteilt, daß ich alle Reden live verfolgen kann.

  3. Unabhängig davon, dass die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels längst überfällig ist, bezweifle ich den „Nährwert“ dieses Antrags. Das Parteienkartell wird geschlossen ablehnen, weil der Antrag von der AfD kommt und herumschwurbeln, dass man das ja nicht so meint, aber die Anerkennung würde den Friedensprozess stören – so das übliche Blabla, mit der die antisemitische Grundhaltung kaschiert werden soll. Der zentralrat der Juden wird lamentieren, dass es sich bei dem AfD-Antrag nur um einen parteienpolitischen Schachzug handelt, der mit dem Recht auf Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt von Eretz Israel nichts zu tun hat und der nur zun Zweck der Verschleierung der anti-israelischen und rassistischen Grundhaltung der AfD gestellt wird.

    Ich halte das für keinen guten Schachzug. Bessere wäre die Beantragung einer Fragestunde zum Thema außenpolitiusches Verhältnis zu Israel, insbesondere in Bezug auf die ausstehende Frage der Anerkennung der Hauptstadtr Jerusalem.

  4. Man freue sich auf geschwurbelte Ablehnungsbezeugungen der BRD-Berufspolitiker, die mit Treu‘ zum Judenstaat begründet werden. Und auf die Bereicherung der Diskussion durch den plusdeutsch tobenden Muslim-Mob auf den Straßen. Das wird bunt!

  5. Es wird sich zeigen inwiefern Frau Merkel den Begriff „Staatsräson“ nur als eine leere Worthülse benutzte und in welchen Parteien sich die wahren Antisemiten verstecken.

  6. Nur mal die harten Fakten:

    Jerusalem wurde vor ca. 3000 Jahren gegründet. In etwa zur selben Zeit entstand das Judentum!
    Die dauertraumatisierten Mohammedaner gibt es allerdings erst seit ca. 1400 Jahren.
    Insofern ist die Sachlage geklärt!

  7. Das Deutschland fest an der Seite Israels steht und eng mit Israel zusammenarbeitet ist mein Herzenswunsch. Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen ist der erste Schritt und ein deutliches Signal auf diesem Weg!

  8. Anerkennung Israels als Hauptstadt, keine Unterstützung mehr von israelfeindlichen UN-Resolutionen und kein Geld mehr an die Palästinenser, finde ich gut, aber dafür sollen sich die Israelis aus unseren inneren Angelegenheiten heraushalten. Inzwischen haben die hier auch ihre Lobbyorganisationen, die deutsche Bürger als Antisemiten beschimpfen wenn sie die Siedlungspolitik nicht toll finden. Es muss in einer Demokratie egal sein, wen man mag und wen nicht. Und so eine Einmischung erlaubt sich kein anderer Staat der Welt hier bei uns, außer vielleicht die USA.

    Ach ja, und irgendwelche Wiedergutmachungszahlungen und U-Bootgeschenke müssen mehr als 70 Jahre nach dem Krieg auch nicht mehr sein. Das ist keine gute Grundlage für eine ehrliche Freundschaft zwischen zwei Staaten! Und 72,5 Mrd. an Entschädigung reichen… Höcke hatte recht!

  9. Marie-Belen 12. Januar 2018 at 08:48
    Das habe ich von der AfD erwartet; ich freue mich auf diese Sitzungswoche und habe mir meine Zeit so eingeteilt, daß ich alle Reden live verfolgen kann.

    Wo kann man das ansehen?

  10. Toller Antrag❗ 😎
    Israel, ist von extrem sich vermehrenden Unproduktiven Islam-Sklaven umzingelt ist braucht unsere volle Unterstützung ❗
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  11. Sooo…der Jubel ist groß (juhuuu)..es scheint in Berlin wohl um 8:40 (nach 20 St.) eine Einigung erzielt….

    ….Wie das Land am schnellsten und effektivsten kaputt gemacht werden kann.

    Bin schon auf das Gestottere der lästigen, watschelnden FDJ – Mast, aus der Uckermark gespannt..

  12. @Zoom … 8:58
    Anerkennung Israels als @Hauptstadt, keine Unterstützung mehr von israelfeindlichen (56+1 islamischen Diktaturen dominierten) UN-Resolutionen und kein Geld mehr an die Palästinenser, …
    *******

    … und keine ‚jizyah‘ https://quran.com/9/29 Schutzgeld mehr fuer Pakistan 🙂

    -> all das macht Praesident of action Trump

  13. Mir ist klar, dass ich als hier eine Minderheiten -Meinung unter den Zuwanderungsgegnern gelte. Aber ich bin gegen diese übertriebene Israel Parteinahme. Hoffe, dass sich diese Frauke Petry Einstellung in der AfD nicht durchsetzt. Man sollte sich neutral verhalten und sich an das Völkerrecht und die UN halten. So wie sich die Staatsgründer Israels ja auch immer darauf berufen.
    Judäa, Samaria…das ist für diese Glaubensrichtung von Bedeutung, aber wenn man 2000 Jahre dort nur noch mit 8 bis 10 % vertreten war kann man seine Rechte dort nur mit Gewalt und List geltend machen aber nicht völkerrechtlich. Ich bin für die 2 Staatenlösung.
    Und: Nur weil die israelische Regierung in puncto Abschiebung klug reagiert….ist so noch lange nicht unser Freund. Ich hätte da einige Fragen in puncto Unterstützung von radikalen in Syrien um Assad zu schwächen .

  14. Die Deutschen sollen endlich mit iher Klugscheisserei aufhören
    und vor ihrer eigenen Haustüre kehren.

  15. Es wird ständig die ewige Schuld der Deutschen kritisiert und man solle endlich den Nazi-Müll hinter sich lassen und Schluss machen mit den nicht mehr enden wollenden Schuldgefühlen.
    Dann gehört aber auch das Thema Israel und Juden ad acta gelegt.
    Aber das ist gar nicht im Sinne der Juden, denn schließlich will man auf immer und ewig am Geld-Tropf der deutschen Sünde nagen und nicht auf die jährliche Reparation verzichten.

  16. Die AffD im Bundestag gefällt mir von Tag zu Tag besser!
    Weiter so!!! Jagt sie, von einer Schnappatmung zur nächsten!!!!

  17. OT

    PI-News wird von der Aktuellen Kamera gewürdigt. Man bedanke sich mit einem artigen Knickser:

    Die Spur des Vereins führt nach Jena zur Anwaltskanzlei PWB, die auch die AfD-nahe Internetseite „Journalistenwatch“ betreibt. Sie teilt Inhalte und Autoren mit Hetzplattformen wie „PI News“, hinter der der ehemalige „Freiheits“-Bundesvorsitzende Michael Stürzenberger steckt, den der bayerische Verfassungsschutz beobachtet. Zudem teilen „Journalistenwatch“ und „PI“ Inhalte mit dem „Deutschlandkurier“, der wöchentlichen Postille des AfD-Unterstützerclubs „Verein für Rechtsstaatlichkeit“.

    Vielen Dank für die Blumen. Merci beaucoup, au revoir et à la prochaine fois.

    http://www.tagesschau.de/inland/afd-stiftung-107.html

  18. Grandios!
    Die angeblichen Antisemiten fordern die Bundesrepublik auf, endlich Jerusalem als Hauptstadt anzuerkennen.

  19. Die Sondierungen sind durch – Mutti kann weitermachen mit den Projekten „Islamisierung“ und „Genozid“ an den verhassten Erbschuldigen. Für die Schlafmichels, die sich ggf. darüber aufregen sollten, steht schon die nächste Staffel „Dschungelcamp“ parat.

  20. OT

    Verdacht auf Wirbelsäulenbruch 19-Jähriger in Berlin-Kreuzberg brutal überfallen

    In Berlin-Kreuzberg ist ein 19-Jähriger am Donnerstagabend brutal überfallen worden.

    Zwei Unbekannte bedrohten den Jugendlichen und forderten ihn auf, seine Wertsachen
    herauszugeben.

    „Einer hat ihn zunächst in den Rücken getreten und auch mit einem Messer bedroht“,
    sagte ein Polizeisprecher dem rbb.

    Als der Jugendlich sich weigerte, seine Wertsachen herauszugeben, habe er einen
    weiteren Tritt in den Rücken bekommen. Die Tat ereignete sich am Alfred-Döblin-Platz,
    unweit des Oranienplatzes.

    Da die Täter auch das Handy stahlen, musste der 19-Jährige erst nach Hause laufen,
    um den Notruf zu wählen. Dort holten ihn Rettungskräfte ab und brachten ihn mit
    Verdacht auf einen Wirbelsäulenbruch ins Krankenhaus.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/01/Berlin-Kreuzberg-Ueberfall-Verdacht-Wirbelsaeulenbruch.html

    Wegen einem Handy…

    Angela Merkel: „Mir doch egal, ob der 19 jährige jetzt Querschnittsgelähmt ist!“

  21. Die Reise einer AfD Delegation nach Israel würde sicher Wertvolles bringen …….durch Nachsinnen, das so auch in den dunkelsten Ecken von AfD Wählern einsetzen würde. Also bei Wählern die laut AfD Parteiprogramm gar nicht AfD Wähler sein sollten…. und im Lernen durch die Reise der Delegation zu wirklichen AfD Wählern werden können.

  22. Wnn 12. Januar 2018 at 09:28

    Frau sticht andere Frau im Friseursalon nieder. Messerwüterei jetzt beim Biodeutschen angekommen?
    ___________________________

    Ach, quatsch…Messer Frau vs. Frau

    Ist selbiges wie Mann und Messer…Irgendwelche Zigeunerbräute oder sonstiges Pack!

  23. @Zoom

    Wenn du dir in Polen oder Ungarn ein Grunstück kaufst, möchtest du dort auch „siedeln“. Und möchtest gerne, dass nicht irgendein nationalistischer mob dich wieder vertreibt.
    Was die Palästinenser fordern, ist nichts anderes als dass ihre Gebiete judenrein sein sollen.

  24. Rechte abzuleiten aus Besiedlungsverhältnissen, rassischer Stammeszugehörigkeiten und religiöser Geschichtsschreibung/Priesterherrschaft vor 1000-3000 Jahren ist sehr kritisch zu betrachten. Da kann die ganze Welt auf den Kopf gestellt werden – und unser an die Kriegsgewinner bzw. Russland/Polen zu Unrecht verlorenes Kolberg, ggf. Danzig, Breslau und Königsberg stünde uns Deutschen 100-mal mehr zu als Jerusalem den Nachfahren der Juden aus Osteuropa und dem damaligen Palästina.

    Bei Verkettung von Unrechten muss irgendwann mal ein Schlussstrich gezogen werden. Dazu gehört aber, dass Unrecht auch Unrecht genannt wird – dazu ist derzeit leider niemand willens bzw. in der Lage.

    Vertreibung ist immer Unrecht. Vernichtung von Völkern, um das primäre Unrecht zu überdecken, ebenso.

  25. haha ja genau, wie hauen lieber die „volle Staatsräson“ raus und dann heisst es Arschbacken zusammenkneifen und das nächste Palihilfspaket schnürren.

  26. @Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 12. Januar 2018 at 08:54
    OT: Das GroKo (Grosses Kotzen) geht weiter.
    .
    Neuauflage GroKo???
    .
    Alte Indianerweisheit:
    „Wenn du merkst, dass das Pferd tot ist, solltest du absteigen…!“

  27. Ein „Ja ja, nein nein“ einzufordern ist ganz schon hinterfotzig.
    Dazwischen und darüber tummelt sich die Beliebigkeit,
    der Siff, der Eiter, der Sumpf.

  28. Wie Israel diese ganze devote Arschkriecherei dankt sieht man an dem Boykott der FPÖ-Minister.

  29. Ich bin ebenfalls dafür, Jerusalem als Hauptstadt anzuerkennen. Wenn es die Wahl gäbe, dann auch gerne als die Hauptstadt des Königreichs Jerusalem…

    Aber ich befürchte, dass das aus politisch-strategischen Gründen nicht opportun ist, sich hier zu positionieren.

    Zu gehirngewaschen Pro „palästinensisch“ sind die Menschen in der BRD. Auch potentielle AfD Wähler.

    Andererseits sollte man Politik nicht nach Stimmung sondern nach Haltung machen.

    Also stimmt für Jerusalem, in Gottes Namen.

  30. No ma-am 12. Januar 2018 at 09:46

    @Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 12. Januar 2018 at 08:54
    OT: Das GroKo (Grosses Kotzen) geht weiter.
    .
    Neuauflage GroKo???
    .
    Alte Indianerweisheit:
    „Wenn du merkst, dass das Pferd tot ist, solltest du absteigen…!“

    ___________________________________

    Die merkeln aber nix mehr, deswegen sitzen/setzen die weiter, auf den verschimmelten Gaul!

  31. Cendrillon 12. Januar 2018 at 09:49
    OT
    Ein deutscher Wissenschaftsexperte_*rich hat festgestellt:

    Gut aussehende Menschen haben es immer Leben einfacher und sind erfolgreicher
    Hier ist die vermutlich neue Vorsitzende von Grüne/Bündnis90 Anja Piel:
    https://www.noz.de/media/2017/10/15/91479827_201710151019_full.jpg

    Da hat dieser Experte extrem recht.
    Wahre Schönheit kommt von innen, das sagen nur Leute, die scheiße aussehen.

    p-town

  32. „Deutschland sollte Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen“

    So lange die Volks- und Heimatvernichter bei uns gewählt werden und regieren dürfen, wird das nicht passieren.

  33. Wofür haben wir jetzt eigentlich so ca. 3 Generationen lang büßen müssen, wenn es jetzt am Ende doch solche dem Eichmann entsetzlich ähnelnde Gestalten sind, die die Demokratie vernichten?

  34. OT (scheinbar ein versuchter „Ehrenmord“):

    DORTMUND. Auf einem Spielplatz wurde eine 20-Jährige mit schweren Kopfverletzungen gefunden. Ein Mann wurde festgenommen. Tatwaffe könnte ein Hammer sein.
    Eine 20 Jahre alte Frau ist bei einer Attacke in Dortmund verletzt worden. Die junge Frau war am Donnerstagabend mit schweren Kopfverletzungen auf einem Spielplatz im Dortmunder Ortsteil Nette gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Laut Polizei bestehe Lebensgefahr.
    In der Nähe des Tatortes an der Walter-Schücking-Straße nahmen Polizisten den 24 Jahre alten Cousin der Frau fest. Der Mann sei laut eines Polizeisprechers „blutverschmiert“ gewesen. Der Dortmunder wird verdächtigt, seine Cousine mit einem Hammer angegriffen zu haben. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen versuchter Tötung.
    Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Angaben zu dem Angriff machen können. Sie werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0231/132-7441 in Verbindung zu setzen. (mit dpa)

    https://www.waz.de/staedte/dortmund/frau-in-dortmund-attackiert-und-lebensgefaehrlich-verletzt-id213088599.html

  35. p-town 12. Januar 2018 at 09:51
    Gut aussehende Menschen haben es immer Leben einfacher und sind erfolgreicher….
    **********************************************

    Das gilt nicht für die Grünen, wie man immer wieder sehen kann.
    Ja, dort scheint es geradezu ein Ausschlußkriterium zu sein. 🙂

  36. GEZ- Verdummungsfernsehen:
    Obwohl allen Beteiligten klar ist, daß Feuerwehren, Polizei und Rettungskräfte von Merkelgästen und Kulturbereicherern angegriffen werden, wird ein Berufsgutmenschlicher „Beschwichtiger“, genannt „Konfliktforscher“ eingeladen, um diese Fakten zu negieren:

    https://swrmediathek.de/player.htm?show=dddf0be1-f70c-11e7-a5ff-005056a12b4c

    Tenor: Wir müssen Geld (= Steuergeld) ausgeben, um die Rettungskräfte mehr zu „Schulen“.
    Das soll dann die Lösung sein.

  37. LichtImNebel 12. Januar 2018 at 09:38
    „@Zoom Wenn du dir in Polen oder Ungarn ein Grunstück kaufst, möchtest du dort auch „siedeln“. Und möchtest gerne, dass nicht irgendein nationalistischer mob dich wieder vertreibt.“

    Wenn ich die Grundstücke/Felder sowie das derzeit von Zigeunern zerlegte Haus meines Ur- und Großvaters im Sudetenland kaufe (warum muss ich überhaupt kaufen?) möchte ich auch gerne, dass mich dort niemand vertreibt.

  38. Die AfD deckt die Verlogenheit und Doppelstandards der Altparteien in allen Politikfeldern auf.
    ————————–
    Gut so!

    Und es gibt soviele Politikfelder in unserem zerfallenen Staat, dass man sich zuerst und ausschließlich um deren Änderung zu kümmern hat.
    Alternative für DEUTSCHLAND!

  39. Eine Arbeitsruppe mit neugeschaffenen Planstellen hechel
    muss her,
    die diese Frage und ihre Umsetzung zwitnah bis zum Jahr 2214 erörtert.

    Ein organisierter spontaner „Tag des Zorns“ importierter „Palästinenser“, Araber, ….
    könnte zur Verwüstung der Städte und des Reichstags führen,
    Merkel könnte im Rollstuhl Schäubles weggerollt werden.

  40. „Ihm sei es darum gegangen, so viele deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens wie möglich zu ermorden.“

    Ein Mohammedaner redet Klartext.

    Er artikuliert laut und deutlich, was viele andere Glaubensbrüder – Hoffentlich nicht alle! – denken.

    .
    „Nach Messerstecherei in Hamburger Supermarkt

    Angeklagter legt Geständnis ab und bekennt sich „ausdrücklich schuldig“

    Der Angeklagte im Mordprozess um die Messerstecherei in einem Hamburger Supermarkt hat zu Prozessbeginn am Freitag von seinem Anwalt ein Geständnis verlesen lassen. „Er bekennt sich in allen Anklagepunkten ausdrücklich schuldig“, erklärte der Anwalt.

    „Die Taten hatten aus seiner Sicht einen religiösen Hintergrund“, so der Verteidiger des 26 jahre alten Ahmad A. Laut Bundesanwaltschaft handelte der Täter aus einer islamistischen Gesinnung heraus. Ihm sei es darum gegangen, so viele deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens wie möglich zu ermorden. Die Anklage hält ihn für voll schuldfähig und wirft Ahmad A. Mord sowie versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung in sechs Fällen vor.

    Prozess hatte am Morgen begonnen

    Sein Anwalt sagte, der Angeklagte habe unter einer sehr großen Anspannung gestanden, aus der heraus er die Taten begangen habe. Der Prozess hatte am Morgen unter hohen Sicherheitsvorkehrungen begonnen.

    Der abgelehnte Asylbewerber hatte in einer Edeka-Filiale einen 50-Jährigen erstochen und anschließend sechs weitere Menschen verletzt.

    In seiner Flüchtlingsunterkunft wurde eine kleine, selbstgebastelte Fahne des Islamischen Staats (IS) gefunden. Doch die Terrormiliz hat sich nicht zu der Messerattacke bekannt.

    https://www.focus.de/panorama/welt/nach-messerstecherei-in-hamburger-supermarkt-angeklagter-legt-gestaendnis-ab-und-bekennt-sich-ausdruecklich-schuldi_id_8288480.html

  41. Topflappen
    „12. Januar 2018 at 08:55
    Nur mal die harten Fakten:

    Jerusalem wurde vor ca. 3000 Jahren gegründet. In etwa zur selben Zeit entstand das Judentum!
    Die dauertraumatisierten Mohammedaner gibt es allerdings erst seit ca. 1400 Jahren.
    Insofern ist die Sachlage geklärt!“

    „Ich habe zuerst damit gespielt!“ — „Weg gegangen, Platz vergangen.“ — Leider ist das wahre Leben nicht so leicht, und das religiöse schon gar nicht. Das Christentum fühlt sich in Nachfolge des Judentums, der Islam wiederum ersetzt beide. Religion ist Wahn und verzwickt.

  42. „Obwohl allen Beteiligten klar ist, daß Feuerwehren, Polizei und Rettungskräfte von Merkelgästen und Kulturbereicherern angegriffen werden, wird ein Berufsgutmenschlicher „Beschwichtiger“, genannt „Konfliktforscher“ eingeladen,…“

    Die Realität überflügelt die Fantasie.

  43. Eurabier 12. Januar 2018 at 10:08
    Eurabier war wieder 1 Minute schneller 😮

  44. Der Kafir 12. Januar 2018 at 09:57

    Ja, das ist für die Drecksmedien eine echte Zwickmühle, zumal dieses Phänomen seit 2015 stark zugenommen haben und jeder Michl, der nicht im betreuten Denkmodus ist, sich fragt, ob nicht vielleicht…..

  45. Jetzt war Merkel mit ihrem billigen Trick aus der Stasi-Klamottenkiste doch wieder erfolgreich: mit ihrem Befehl: “ keiner verlässt den Saal, solange nicht unterschrieben ist!“ hat sie von dem völlig übernächtigten Gegner doch noch eine Absichtserklärung in ihrem Sinne bekommen.
    Was soll Gescheites dabei rauskommen, wenn man 24 Stunden am Stück verhandelt? Der Mensch kann sich nicht solange konzentrieren. Das hat nichts mit Ausdauer zu tun, das ist ein wissenschaftlicher Fakt.
    Schlafentzug wird nicht umsonst als Foltermethode genutzt.
    Und genau das hat Merkel ausgenutzt.
    Der völlig übermüdete Gegner unterfackelt irgendwann alles, um endlich ins Bett zu dürfen. Schlafentzug wirkt auf den Körper wie 1 Promill Alkohol. Ein weiteres Promill kommt dank des Rotweins dazu, den Merkel ihrer geneigten Runde ausschenken lässt.
    Verantwortungsvolles Handeln sieht anders aus. Aber um Verantwortung geht es der Machtgierigen ja gar nicht.

  46. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 12. Januar 2018 at 10:10

    „Getrennt marschieren, vereint schlagen!“
    Helmuth Graf von Moltke

  47. Eurabier
    12. Januar 2018 at 10:08
    Jedes Jahr eine neue islamische Stadt in der Größe Kassels:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172404874/Familiennachzug-Krankenversicherung-Steuern-Zuwanderung-Das-sind-die-GroKo-Ergebnisse.html

    Flüchtlinge
    Die Zuwanderung von Flüchtlingen soll die Zahl von 180.000 bis 220.000 Menschen pro Jahr nicht überschreiten.
    ++++

    Das heißt nichts anderes, dass die Kuffnucken-Invasion ungebremst weitergeht.
    Wenn denn mal die 5fache Kuffnuckenflut in einem Jahr nach Deutschland einströmt, wird die pummelige Zonenmastgans dem dusseligen Volk erklären, dass es nicht anders ging und sie nun jetzt mal da sind.
    Begleitet wird dieser Horror natürlich von drastischen Steuer- und Abgabenerhöhungen!

  48. Jens Eits 12. Januar 2018 at 10:06

    Ich hoffe nur, daß unsere pubertierenden jungen Mädchen es in Zukunft ablehnen werden, sich einen Lover aus einem Shithole-Country zuzulegen!

    Fiktive Frage: „Hast du auch einen Lover aus einem Shithole-Country?“
    Klingt irgendwie nicht so richtig cool…..

  49. @Cendrillion 09:49
    Ich bin mir absolut sicher, dass das auf dem Foto einer von den Cartwrights ist.

  50. Klar ist die Anerkennung überfällig und der Antrag ein sehr guter Schachzug – nun müssen die übrigen Parlamentarier Haltung zeigen.

  51. Neuester Beitrag von Frauke Petry auf Facebook:

    „Erschreckende Studie aus Niedersachsen!

    Für eine Studie wurden vom Kriminologen Christian Pfeiffer muslimische Schüler in Niedersachsen befragt. Hier das Ergebnis:

    1. Andere Religionen sind weniger wert als der Islam: 36,6 Prozent.

    2. Ich kann mir gut vorstellen, selbst für den Islam zu kämpfen und mein Leben zu riskieren: 29,9 Prozent

    3. Die islamischen Gesetze der Scharia sind viel besser als deutsche Gesetze: 27,4 Prozent.

    4. Muslime werden unterdrückt; dagegen müssen sie sich mit Gewalt zur Wehr setzen: 19,9 Prozent

    Unser Ergebnis: Der radikale Islam gehört nicht zu Deutschland! Wir wollen hier nach unserer Kultur und unseren Gesetzen leben!

    #BlaueWende
    #BlauePartei“

    —————————————————————————————————————-

    Alles klar. Der „radikale“ Islam gehört nicht zu Deutschland. Das ist ihre Schlussfolgerung. Ich hoffe, ihre Degeneration tut nicht weh. Aber man hört, das abgleiten in die Demenz sei ein schleichender Prozess, der nicht weh tut und meist vom Betroffenen gar nicht wahrgenommen wird.
    Ist diese Dame nicht irgendwie Dr. der Chemie? Dann müsste sie doch wissen, den Islam von Gewalt befreien, das wäre Homöopathie der unmöglichen Art und Weise. Ein Tropfen Islam geworfen in einen Atlantischen Ozean von Freiheit und Frieden, würde diesen immer noch rot wie Blut verfärben und die Schreie der gepeinigten Wesen würden bis in entfernteste Galaxien vordringen.
    Den Islam von Gewalt zu befreien, ist homöopathisch auf dem Planeten Erde nicht möglich.
    Und daran glaubt eine Frauke Petry, die mal die AfD repräsentiert hat. Blaue Partei und Blaue Wende, was soll das alles? „Das „Blaue vom Himmel“ würde es wohl eher treffen.

  52. Solange Israel genug Atombomben hat um alle seine Nachbaren von der Steinzeit in die Prähistorie zu bomben, ist es mir egal wie die Hauptstadt heisst.

  53. @zoom 8.58 uhr

    72,5 Milliarden reichen? Sicher würde das reichen, dann dürfte man aber den Feinden der Juden, nicht
    jedes Jahr 30 Milliarden in den Rachen schmeißen, da sind die jährlichen Beiträge für Palästina noch gar nicht bei. Wenn ein Staat so viel Geld, für die Feinde Israels ausgibt, braucht man sich nicht zu wundern, das dann Begehrlichkeiten entstehen, nicht nur von Israel, von Polen und Griechenland zB, auch. Nach dem Motto, die Deutschen geben Unmengen von Geld, für Leute aus, denen sie nichts schulden, da wären doch erst mal die dran, wo durch den 2. Weltkrieg, noch so manche Rechnung offen ist.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch

  54. Früher hatten wir Antisemiten von Rechts, jetzt von Links. Daher wird, außer der AFD, niemand Partei für die Juden statt für die Moslems ergreifen.

  55. Ich halte es sogar als besonders wichtig die Hauptstadt Israels fest zu legen wie es bereits D. Trump getan hatte und die Anerkennung das der Islam zu Deutschland gehöhrt, als ein eklatentes Staatsverbrechen zu betrachten ist. Welche Partei, egal in welchem Land, kann nur entweden den Islam oder Israel zugehörig erklären, niemals aber beide. Wer aber den Islam als zugehörig erklärt, macht sich absolut der NSDAP zugehörig. Mann muß wirklich nur Luft oder Stroh im Kopf haben, um das nicht erkennen zu können und solche Personen dürfen auch keine Politiker sein die Judenhass und deren Bekämpfung, befürworten, denn das tun diese Leute, einschließlich die Bundeskanzlerin, welche den Islam zu Deutschland gehörig erklärten. Solche Staatsverbrecher müssen ohne Wenn und Aber entfernt werden.
    Vom Baby bis zum Greiß,
    mus weg
    der ganze Islam-Scheiß

  56. Deutschland soll Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen!!! Unbedingt!
    Und die Schweiz auch!!!

  57. Jerusalem ist Hauptstadt Israels und sie ist anderen nur wegen der Jüdischen Geschichte heilig.

    Diese Worte sind erstaunlich leicht gesagt aber voller Weisheit:
    „Es geht dabei aber nicht um Beifall und Anerkennung Dritter, sondern darum, die richtige Politik zu machen.“
    Von einem Politiker unerwartet dieser traurigen Tage der Merkel Eneptokratie.

  58. Die Anerkennung wird wahrscheinlich weitaus weniger dummfeuchtfröhlich von statten gehen, als die unsägliche „Ehe für alle“… Von den angeblich so fortschrittlich und tolerant gewordenen Moslems wird ohnehin keiner jubeln..!

  59. Richtig so! Israel ist ein Land, das sich heldenhaft gegen seine archaischen mörderischen Feinde erfolgreich zur Wehr setzt, während der sich linke deutsche Gutmensch zur seiner eigenen Schächtung bei den muselmanischen Besatzungstruppen anstellt.

  60. Ich kann vor der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt von Israel nur warnen! Jerusalem muss weiterhin als internationale Stadt gelten. Viele christliche Religionen haben hier ihre Niederlassungen, Schulen und soziale Einrichtungen. Ob diese nach Erhebung Jerusalems zur Hauptstadt weiterhin so frei wie bisher handeln und wirken, aber auch unbehindert besucht werden können, ist zweifelhaft. Israel schaltet auch, wie es will, das sieht man erst jetzt wieder, wo 1.100 jüdische Häuser im besetzten Westjordanland genehmigt wurden – und so immer mehr Tatsachen geschaffen werden. Hier bei PI-news wird das große Problem Israel – Palästina leider nur sehr einseitig behandelt. Bei Würdigung aller geschichtlicher Ereignisse darf das zumindest hinterfragt werden. Auch zur ca. zehn Meter hohen Schandmauer habe ich hier nur einseitige Berichte gelesen. Es ist Tatsache, daß Israel sogar in der Altstadt von Jerusalem immer mehr Häuser aufkauft, die dann mit vielen israelischen Flaggen umweht und von einer Reihe von israelischen Soldaten mit Sturmfeuerwaffen „geschützt“ werden und so ein Dorn im Fleisch der Araber sind.

    Ich bin zigmal bei Reisen von einer Woche bis zu 23 Tagen in Israel und Palästina gewesen, habe mit hunderten Menschen – Juden und Arabern – gesprochen, war bei vielen Familien eingeladen. Ich darf mir so ein Urteil aus eigenem Erleben erlauben, auch was ich persönlich an Unterdrückung und Schikanen der Palästinenser gesehen habe. Ich kann Herrn Markus Frohnmaier (AfD) nur empfehlen, diesen Antrag, Jerusalem als Hauptstadt von Israel anzuerkennen, im Bundestag NICHT zu stellen.

  61. Wer Jerusalem als Hauptstadt akzeptiert, torpediert die Zweistaatenlösung. Das ergibt dann zukünftig logisch einen einzigen Staat in Palästina. Auch wenn der Israel heißt, werden dort Palästinenser die Bevölkerungsmehrheit stellen. So kann man das Ende des jüdischen Staates auch herbeiführen.

    Dazu der Kommentar des ehemaligen israelischen Botschafters in Südafrika. Der Mann war auch Generaldirektor des israelischen Außenministeriums:
    https://bazonline.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/ein-wahrer-freund-israels/story/11650626

  62. Hallo, Silberfux 12. Januar 2018 at 11:58

    Ich kann vor der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt von Israel nur warnen!
    ———
    Sehe ich auch so.
    Hinzu kommt der fortgesetzte Bau von Wohnungen in einem fremden Land, das seit 50 Jahren besetzt ist. Dieses Mal geht es um den Bau von mehr als 1.000 Einheiten angekündigt.

    Das wäre so, wie wenn die Amis oder Briten hier eine riesige Fläche plattmachen, eine Stadt errichten, in dem nur ihre Staatsbürger wohnen.
    Das WJL war 1947 von der UN-Vollversammlung dem zu gründenden arabischen Staat zugesprochen….. Wiki….

  63. Schaut Euch die „Israeliten“ an. Sie sehen aus wie wir, nicht wie Semiten. „Jude“ ist eine Religion, kein Volk. Wie man überall liest, haben irgendwelche Nomaden in Russland aus strategischen Gründen diese Religion angenommen und baden nun im Mitleid der Welt angesichts dessen, was „ihnen“ widerfahren ist.
    Die echten „Juden“, wenn man schon eine Volksgruppe daraus machen will, sind die Palästinenser. Diesen wurde und wird widerrechtlich ihr Land weggenommen.
    Sieht das denn niemand?
    Wären Rothschild und Konsorten nicht so reich und damit mächtig und das ehemalige Deutschland eine Gefahr für die englische Wirtschaft und Vorherrschaft gewesen, sähe die Welt anders, gerechter, aus.
    Jerusalem gehört den Palästinensern, die Khasaren sind in den USA gut aufgehoben, immerhin zogen die US-Deppen für ihre eigenen Unterdrücker in diverse Kriege.
    So sieht das aus.

  64. Cendrillon 12. Januar 2018 at 09:31
    OT
    PI-News wird von der Aktuellen Kamera gewürdigt
    Informationen von NDR, WDR und SZ
    —-
    Für diejenigen, die es noch nicht wissen, was das bedeutet:
    Recherchekooperation NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung. Stand: 04.08.2017 11:45 Uhr
    http://www.ndr.de/der_ndr/daten_und_fakten/Recherchekooperation-NDR-WDR-und-Sueddeutsche-Zeitung,kooperationen100.html

    Mit GTZ-Zwangsgebühren wird von den beiden Rotfunk NDR und WDR die Prantl-Prawda mit durchgefüttert.

    Und was die Kooperationsmöglichkeiten der Jungen Alternative mit den Jungen Liberalen angeht, die sind praktisch unmöglich. Warum? Hier:
    Liebe in Freiheit. Beschlossen vom Erweiterter Bundesvorstand 2016 am 26.05.2016
    Die Jungen Liberalen fordern die Aufhebung des Verbots der Polygamie. Polygamie ist der Begriff für das eheliche Zusammenleben mit mehr als einem Partner. Wer mit wem und mit wie vielen sein / ihr Leben plant und teilt, ist keine Angelegenheit, die ein weltanschaulich neutraler Staat zu regeln hat. Von daher sollen §1306 BGB sowie §172 StGB gestrichen werden.
    https://www.julis.de/beschlusssammlung/liebe-in-freiheit/

    Das steht, unwidersprochen von der Führungsspitze der FDP, dort seit Ende Mai 2017. Die Partei hat demnach keine Einwände gegen diese Art von „Freiheit“. Insofern kommt eine Kooperation der AfD mit der FDP ebenfalls nicht in Frage.

  65. AfD will Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkennen?
    Ja wie Nazi ist dass denn?
    Billiereger Rechstpopolüsmus!
    Diese AfD gehört durch die Geheimpolizei überwacht!
    Rechtsextremismus pur.
    Wiederlich!
    Menschenverachten!
    Antisemitisch!

    Ach Scheisse, irgendwie passt das übliche tollwütige Gegeifere der Volkserzieher, Schlafmichelmedien und Gutmenschenverbände nicht.

    Was tun?
    Aber ich bin überzeugt irgendein Spin-Doktor wird schon einen Dreh finden, weshalb sich alle Bessermenschen ganz offiziell über diese Forderung in aller Deutlichkeit empören und die AfD mit Schmutz bewerfen dürfen.
    Herr Maas, Herr Stegner enttäuschen sie uns nicht.

  66. Fernandinho 12. Januar 2018 at 13:55
    Du hast wohl zu viel Shlomo Sand gelesen, was?

    Israel. Shlomo Sand: ‘I wish to resign and cease considering myself a Jew’
    The Guardian, Friday, 14 October 2014
    *https://www.theguardian.com/world/2014/oct/10/shlomo-sand-i-wish-to-cease-considering-myself-a-jew

    Und von der Geschichte der Juden hast Du keine Ahnung. Lies zum Beispiel einmal dies, über die drei jüdischen Gemeinden auf der Krim und die Juden in der Ukraine:
    The Krimchaki
    There are three classes of Jews in the Crimea: the Krimchaki, the Karaites, and the Polish-Lithuanian Jews. The Krimchaki are the oldest settlers of the country.

    Crimea. JewishEncyclopedia
    http://www.jewishencyclopedia.com/articles/4765-crimea

    HISTORY OF THE JEWS IN UKRAINE – I (Courtesy: Volodymyr Kubijovy?, Vasyl Markus)
    http://www.berdichev.org/history_of_the_jews_in_ukraine.html

    Ich fürchte aber, Dein Urteil steht fest; denn sonst hättest Du Dich längst informiert. Im Zeitalter des Internet ist Nichtwissen strafbar!

  67. Es ist nicht die Angelegenheit ausländischer Politiker, welche Stadt ein souveräner Staat als Hauptstadt benennt.

    Es ist die Aufgabe von Politikern, die innenpolitischen Entscheidungen souveräner Staaten anzuerkennen und die Botschaft entweder dahin zu verlegen – oder ganz zu schliessen, wenn man der Ansicht ist, die Entscheidung eines souveränen Staates nicht akzeptieren zu können.
    Allerdings muss man dann die Konsequenzen tragen und im Fall unserer Staatsführung zuzugeben, dass die „Besondere Verantwortung“ nur für`s Volk und auch nur dann gilt, wenn dioe Regirung einen Nutzen daraus ziehen kann, hier den Schuld- und Schamkult.

    Ich find es gut, wenn die AfD befürwortet, die innerpolitische Entscheidung Israels zu akzeptieren.
    Erstens, weil das schlicht und einfach nur demokratisch und rechtsstaatlich ist und zweitens dient es der Demaskierung unserer heuchelnden Schuld- und Schamkultler in der Regierung.

  68. Jerusalem war bereits eine bedeutende jüdische Stadt, als es den Islam noch gar nicht gab! 🙂

  69. # Fernandinho abu Mochammad
    Bist wohl in Muselmania zur Schule gegangen?
    Sag doch mal wie deine Nomaden (Tartaren) es unbemerkt nach Deutschland
    geschafft haben im Mittelalter, das Mittelhochdeutsch/Jüdische Dialekt Jidisch gelernt haben,
    zurück nach Russland zogen, Deutsche Namen bewahrt haben und auch noch das Asiatische Aussehen
    aufgegeben haben? All dies unbemerkt und ohne Widerstand, zu hunderttausenden?
    Hier ist PI, hier fällt keine Sau auf deinen müll rein.

  70. Theo Retisch
    Der Rettich sitzt zu tief!
    Besetzt, Judea Samaria und Benjamin besetzt, bist du stoned?

  71. Das Brett…, 12.01. 08:54

    OT: Das GroKo (Grosses Kotzen) geht weiter.
    „NACH FAST 24 STUNDEN – Spitzenrunde erzielt Durchbruch bei GroKo-Sondierung“

    Das ist der typisch polit-korrekte mediale Euphemismus für den Offenbarungseid unserer politischen ‚Eliten‘: Schlicht und ergreifend die Fortsetzung der Katastrophe für unser Land. Allein bei der herausposaunten Formel „Europa neu beleben“ (gemeint ist natürlich die EU!), müssten bei allen Deutschen die Alarmglocken läuten!

  72. Einfach gut, die Jungs und Mädels von der AfD!
    Sie erfüllen ihre Versprechen, die „Etablierten“ zu jagen.
    Ob die linkslastige, demagogisch versiffte Volkskammer dann diesem Antrag zustimmen wird, ist fraglich. Denn diese „Etablierten“ haben nicht nur mit der Anerkennung von Fakten große Schwierigkeiten.
    Bei meinen Reisen nach Israel war noch niemals unklar, daß die Israelis Jerusalem als ihre Hauptstadt sehen.
    Nicht mal Araber mit israelischem Paß stellten dies in Frage.

  73. Gute Initiative der Jungen Alternative.

    Sie könnte wird die unehrliche Haltung von CDU/CSU (SPD sowieso) entlarven, die sich israelfreundlich geben aber Sanktionen gegen das Land (das einzige im Nahen Osten, das den bis vor 15 Jahren Idealen der Europäer entspricht) mit betreiben.

    Parteien die auch, vielleicht indirekt, unsere Behörden dazu bewegen, nichts wirksames tun gegen den importierten Judenhass, wie er u.a. an verschiedenen sog. Al Kuds Tagen zum Ausbruch kam.

  74. mike hammer 12. Januar 2018 at 16:18

    # Fernandinho abu Mochammad
    Bist wohl in Muselmania zur Schule gegangen?
    Sag doch mal wie deine Nomaden (Tartaren) es unbemerkt nach Deutschland
    geschafft haben im Mittelalter, das Mittelhochdeutsch/Jüdische Dialekt Jidisch gelernt haben,
    zurück nach Russland zogen, Deutsche Namen bewahrt haben und auch noch das Asiatische Aussehen
    aufgegeben haben? All dies unbemerkt und ohne Widerstand, zu hunderttausenden?
    Hier ist PI, hier fällt keine Sau auf deinen müll rein.
    ——-
    Wer ist nach Rüssland zurückgezogen? Dort wären sie umgebracht worden. Und seit wann haben Russen asiatisches Aussehen?
    Wenn schon Müll, dann nicht meiner!!!

  75. Silberfux, 12.01. 11:58

    Jerusalem muss weiterhin als internationale Stadt gelten.

    Sie reden schon wie der dicke Außen-Siggi aus Goslar. Meine Meinung: Nach mehreren krachend verlorenen Angriffskriegen gegen Israel sollte die selbsternannte Herrenrasse der Bückbeter endlich mal kleinere Brötchen backen. Mein Vorschlag an Israel: Gaza-Streifen und Westjordanland eingliedern (‚Frontbegradigung‘) und die Palis bei der Ausreise unterstützen. Deutschland musste da vor 70 Jahren leider ähnliche Erfahrungen machen.
    Übrigens, was ist eigentlich eine ‚internationale‚ Stadt? Eine UN-Entität silberfuxscher Prägung? Außerdem haben die Palis mit Amman schon eine (Pseudo-)Hauptstadt!

  76. mike hammer 12. Januar 2018 at 16:18

    # Fernandinho abu Mochammad
    Bist wohl in Muselmania zur Schule gegangen?
    Sag doch mal wie deine Nomaden (Tartaren) es unbemerkt nach Deutschland
    geschafft haben im Mittelalter, das Mittelhochdeutsch/Jüdische Dialekt Jidisch gelernt haben,
    zurück nach Russland zogen, Deutsche Namen bewahrt haben und auch noch das Asiatische Aussehen
    aufgegeben haben? All dies unbemerkt und ohne Widerstand, zu hunderttausenden?
    Hier ist PI, hier fällt keine Sau auf deinen müll rein.
    ——-
    Wer ist nach Rüssland zurückgezogen? Dort wären sie umgebracht worden. Und seit wann haben Russen asiatisches Aussehen?
    Wenn schon Müll, dann nicht meiner!!!
    ———————————-
    ————————————
    Dieses Volk, das den jüdischen Glauben angenommen hat, war ein Turkvolk. Keine Asiaten.
    Man unterscheidet weiße und weniger weiße Völker dieser Art. Die Khasaren waren ein weißes Turkvolk, die ihnen verwandten Türken in der Türkei sind nicht ganz weiß, bzw. gerade noch.
    Aber darum geht es nicht.
    Die, die jetzt in Israel Juden spielen, gehören nicht zu den Leuten, die wir darunter verstehen. Ich habe kürzlich eine Aufstellung im Internet gefunden, wer alles von den bekannten US-Schauspielern sich – aus Karrieregründen – jüdische Wurzeln andichtet, – von denen hat keiner auch nur eine kleine Ähnlichkeit mit Arabern, was echte Juden eigentlich haben müßten.

    Alles, was ich sagen will, ist, dass, wer sich um Juden bzw. deren Benachteiligung kümmern will, sich bitteschön der Palistänenser annehmen soll.
    Ich weiss, dass die nicht weniger Verbrechen begehen als sogenannte Nafris, aber genau die sind die Nachkommen der Juden, nicht die Leute, die die Nachkommen vom Turkvolk der Khasaren sind, die heute in Israel dominieren und zu Hauf in den USA hocken.

    en. Amen.

  77. Zur Information möchte ich darauf hinweisen, dass es bei der AfD-Basis durchaus Israel-Ressentiments gibt, wie sie auch in der Gesamtbevölkerung üblich sind. Allerdings war das Mitte 2015 vor dem Abgang von Lucke. Seitdem habe ich das Thena nicht mehr auf die Tagesordnung gebracht, weil es auch heftigen Streit gab. Tenor war, dass Israel da die Palästinenser unterdrückt. Insbesondere die israelischen Gegenschläge wurden wie beim deutschen Durchschnittsspießer verurteilt. Argumente wie, dass die Hamas ihre Raketen aus Moscheen oder Kindergärten abschießen und deshalb beim Gegenschlag Kinder umkommen, zogen nicht. Ich meine ich war alleine mit meinen korrekten Argumenten. Deshalb habe ich den Druck aus der Diskussion rausgenommen. Wieweit das repräsentativ ist und wieweit das Auswirkungen auf eine konkret Politik gegenübe Israel hat, weiß ich nicht. Wie gesagt viele sind hier eh ausgetreten, auch wenn sie den Schritt vielleicht bereuen. Außerdem gibt es in der AfD udnd auch bei Sympathisanten durchaus kritische Haltungen gegenüber Israel wegen des Schuldkultes und weil man auch anzweifelt, dass sich damals alles so zugetragen hat wie es vermittelt wird. Das bringt die AfD als 70 Jahre lang mundtot gemachte Opposition auf diesem Gebiet nun mal so mit sich.
    Und es ist ja nun auch das Problem, dass die Geschichte auf diesem Gebiet offiziell verordnet ist, wiewohl das natürlich nicht heißt, dass da so nicht stimmt wie es verordnet ist. Aber so darf man mit Geschichte aus wissenschaftlicher Sicht nun mal nicht umgehen. Macht ja auch nur Deutschland und die Türkei anders rum.

  78. Fernandinho

    bla bla geh mal nach Turkmenistan schwachkopf, die Türken der Türkei sind ein mix aus byzantinern, persern, arabern und zig anderen völkern, turkvölker sind ASIATEN.
    du bist hier völlig falsch, verpeste nicht den blog.
    in israel wird nicht jude gespielt, da gibts genug genetische hinweise, du bist nur ein kleiner möchtegern antisemit dem der arsch weh tut, wegen der vergangenheit und sowas alles.

  79. Im Übrigen gibts keine Palestinenser,
    es sind Technisch illegale Ägyptische (gaza) und
    Jordanische Staatsbürger, welche sich illegal auf 78% des gebietes das in Sanremo
    bindend für die schaffung eines Kudenstaates vorgesehen
    war, breitmachen.

    es gibt ne Arabische Halbinsel und das ist der Araber heimat, überall sonst sind sie BESATZER!

  80. @Fernandinho 12. Januar 2018 at 13:55
    Hier können sie nachlesen, das Aufgrund von Gen-Untersuchungen die Chasaren Behauptung Sands nicht zutrifft
    Zwar vermögen die Studien nicht exakt zu sagen, wie es war – aber dafür ermöglichen sie ziemlich zuverlässige Aussagen darüber, wie es nicht war. So nimmt der Historiker Sand an, dass nicht etwa Menschen aus der Levante, sondern konvertierte Chasaren vom Schwarzen Meer die Urahnen der Aschkenasen waren – einer seiner Belege dafür, dass ein genuin „jüdisches Volk“ eine Erfindung ist.

    Aber mit diesem Argument Sands können die Genetiker aufräumen. Zwar gebe es Hinweise auf eine genetische Vermischung mit den Chasaren im letzten Jahrtausend, doch sei dieser Einfluss sehr begrenzt. Das stärkt Sands Kritiker. „Diese Ergebnisse bestätigen, was die jüdische Volksweisheit immer wusste“, sagte die Historikerin Anita Shapira von der Tel-Aviv-Universität dem Fachblatt „Science“: dass die Juden einen gemeinsamen Ursprung im Mittleren Osten hätten. „Es ist schön, von der modernen Genetik unterstützt zu werden.“
    http://www.tagesspiegel.de/wissen/genetische-abstammung-abrahams-kinder/1860976.html

    Wie schon die Qumran-Schriftrollen die Authentizität der Bibel bewiesen hat, beweist moderne Wissenschaft die Korrektheit der biblischen Inhalte. Narren und Toren ignorieren wissenschaftliche Erkenntnisse und bekämpfen Israel.

  81. Wenn die AfD einen einseitigen, philosemitischen Kurs fahren sollte, werde ich austreten. Es besteht kein Grund, nur wegen unserers Kampfes gegen die Islamisierung eine völkerrechtswidrige, kriegstreiberische Politik gegen die Palästinenser oder Araber im Interesse eines fremden Staates zu fördern.

  82. WN 12. Januar 2018 at 18:22
    Reisende sollte die AfD nicht aufhalten. Es geht auch nicht um Philosemitismus. Die Geschichte der Region scheinst Du nicht zu kennen. Willst Du auch nicht, oder?

  83. „Rechtsparteien“ in Deutschland, also auch die AfD, können sich noch so „antifaschistisch“ und philosemitisch gebärden, egal ob ehrlichen Herzens oder mit der Illusion, so bei Lügenpresse und System etwas besser wegzukommen. Es wird ihnen nichts nützen: Für Antifa & Gen. bleiben sie die sonderzubehandelnden Nazis und auch vom Zentralrat wie seinen Stichwortgebern von der kohlschen Ostküste wird es kein gutes Wort geben. Wohl aber werden einige treue Anhänger, auch der FPÖ, sich überlegen, ob sie bei den nächsten Wahlen noch einmal einem opportunistischen Zeitgeist ihre Stimmen geben!

  84. @ Fernandinho 12. Januar 2018 at 17:10

    Herr Hammer hat recht. Aus der Sicht der Sprachwissenschaftler wäre es schon ein bizarres Wunder, wie sich diese Chasaren die jiddische Sprache angeeignet haben. Damals haben übrigens nur weite Teile der Oberschicht der Chasaren den jüdischen Glauben angenommen. In weiten Teilen des Restvolkes verblieb man indes beim Mohammedanertum, beim Christentum oder bei Naturreligionen.

    Interessantes weiß der Genforscher Gil Atzmon über die Abstammungsgemeinschaft der Juden mitzuteilen:

    https://www.welt.de/kultur/article9307900/Teilen-alle-Juden-wirklich-ein-bestimmtes-Gen.html

    Oder einfach mal gu(r)geln, „Der Mythos von Khasaria“ eingeben in das Suchfenster und das Ganze noch einmal überdenken.

  85. Von mir aus können die Ramallah zu ihrer Hauptstadt machen, solange wir nicht für einen Botschaftsumzug Millionen von Steuergeldern (zumeist von deutschen Ureinwohnern erwirtschaftet) blechen müssen.

  86. # adabar
    es ist einfach, man nennt’s hirn.
    mossad oder welpenschutz, entweder monster oder wuschel!
    ich bin ein völliger durschnittsmensch und
    nur weil du mir nicht beikommst
    bedeutet nicht das ich
    was besonderes bin, du musst einfach dein hirn besser und für besseres nützen.

  87. @ Vielfaltspinsel
    Es ist sogar noch verrückter.
    Die Krimjuden, sprachen nicht nur Jidisch, einen deutschen Dialekt, der wird dazu noch in
    Hebräisch geschrieben und was die Chasaristen Spinner nicht erwähnen, nebenan an der
    Krim ist der Kaukasus und Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Türkei, Persien…..
    alles weit näher als Deutschland für die ach so Deutsch/Jidisch Verliebten super
    Chasaren, das sie trotzdem nicht die Sephardisch Orientalisch Jüdische
    Liturgie übernehmen wollten die in ihrer Nachbarschaft
    zu hauf vorkommt, wo nicht Jidisch sondern Ladino, Pharsi, Jehuri, Kivruli usw von den Juden genutzt wurde…. Nö die Chasaren-Tataren legten „Schlitzaugen, kleine Nasen und glattes
    Haar ab, wurden Großnasig, Lockig und Blond, Brünette und Rothaarig, einfach
    durch fleißiges gefüllte Fisch essen, das übrigens orientalische
    Juden nicht mal ihren Katzen vorsetzen würden….

  88. Die AfD soll sich um Deutschland kümmern und sich nicht in die Politik im nahen Osten einmischen!
    Frohnmaier ist ja zudem ein ausgewiesener Nahost-Experte. 😀

  89. @ Vielfaltspinsel
    Das mit der Oberschicht ist so ne Sache.
    Die Casaren wie alle Tartaren waren philotheisten und sie
    hatten viele Götter, der Islam hatte sich unter ihnen noch nicht ausgebreitet.
    Die Konversion zum Judentum ist wohl eher nur ein anerkennen der Religion
    Gewesen, das gesamte Märchen der Chasaren beruht auf
    Berichte eines Spanischen Juden dem
    Seeleute was erzählten,
    Seemannsgarn!

  90. @ich bins

    Wenn du mich meinst mit dem Schmarn Setz meinen Namen davor.
    Da ich gerade in anderen Sprachgefilden unterwegs bin ist nicht sicher
    aber wahrscheinlicher das die eine Antwort beschert wird, auch wenn zu dem
    Käse der von dir kommt genug geschrieben und bekannt sein sollte,
    zumindest für Leute die nicht den ganzen Tag Müll lesen.

  91. Es ist manchmal ganz hilfreich, wenn man sich die Realität anschaut.
    Da werden sich einige Politiker und Israel-Feinde der EU wundern.
    Besonders im Falle von Jerusalem

    Andersherum ist es schon erstaunlich, dass arabische Fluglinien in Deutschland täglich landen und starten, obwohl sie den rechtmäßigen Staat Israel schon von ihrer Landkarte getilgt haben.

    Die Islamophilie der Medien und Politiker erinnert manchmal an die Vorlieben Adolf Hitlers, Himmlers und deren Nationalsozialisten.

    Mit den gleichen Ergebnissen.

    Dagegen muß man kämpfen oder man geht damit unter.

  92. Eine super Sache der AfD – so ein Antrag wird die AfD nach vorn bringen. Wer Israel segnet, der ist gesegnet!

Comments are closed.