Political Correctness allerorten - jetzt hat es sogar den ansonsten hyperkorrekten H&M-Konzern mit diesem Foto eines dunkelhäutigen Jungen und der Pullover-Aufschrift „Coolest monkey in the jungle“ („Coolster Affe im Dschungel“) erwischt.
Print Friendly, PDF & Email

Von CANTALOOP | Wenn man sich die aktuelle Nachrichtenlage vergegenwärtigt, so wird einem schnell bewusst, dass sich, jenseits von Flüchtlingsgewalt, Gro(tes)-ko-Verhandlungen und Steuererhöhungsphantasien eine bereits fest institutionalisierte Größe im deutschen Staatsgefüge ebenfalls zu einem neuerlichen Aufschwung erhoben hat. Obgleich gesetzlich kaum legitimiert, lähmt dieses von amerikanischen Linken einst erdachte Konstrukt namens „Politische Korrektheit“ den gesellschaftlichen Diskurs in einem besonderen Maße, weil es nach den Sprech– meist auch Denkverbote anregt und sich nun anschickt, diese auch noch zu überwachen. Viel wurde in der Vergangenheit darüber diskutiert – dieses Blog trägt seinen Namen nicht ohne Grund.

Mögen am Anfang der Initiationsrituale zur dauerhaften Implementierung dieser „Weltanschauung“ tatsächlich noch hehre Beweggründe ausschlaggebend gewesen sein, um Afro-Amerikaner und andere Minderheiten medial vor dem damals noch in den Südstaaten der USA tatsächlich grassierenden Rassismus zu schützen, so muss man dieses Modell, vor allem vor dem Hintergrund der gewandelten Gesellschaftsstrukturen in Westeuropa, komplett neu überdenken, anpassen – und ganz klar festlegen, welche Äußerungen in Zukunft justiziabel sind – und was noch von der verbliebenen, freien Meinungsäußerung gedeckt ist. Die Schwammigkeit dieser selbstauferlegten „Korrektheit“ ohne ordnenden Überbau ist gleichermaßen auch ihr höchster Trumpf, denn sie schwebt stets wie ein Menetekel im Raum, lässt sich aber dennoch nicht exakt greifen. Einer synthetisch gewordenen Moral gleich, mittlerweile ebenso heuchlerisch wie wertlos.

Die Definition des bislang Abstrakten

Dies würde bedeuten, dass wir es fortan mit einer Art von definiertem Kodex zu tun hätten, dessen Statuten Orientierung böten. Es kann nicht allzu schwer sein, alle hinlänglich bekannten „Buzzwords“ auf einen Index zu stellen, damit ein jeder in der Öffentlichkeit Kommunizierende seinen entsprechenden Handlungsrahmen bekommt. Maas’sche Zensurgesetze bekämen, wenn man diese schon nicht stornieren kann, somit eine revidierte, klare Form. Ohne den von „social-media“-Konzernen aktuell willkürlich festgelegten Toleranzrahmen zu tangieren. Und verlören dadurch deutlich an Wirksamkeit und Nutzen.

Damit könnte auch unterbunden werden, dass sich geltungssüchtige B- und C-Prominiente, abgehalfterte Tennisspieler sowie politische Hinterbänkler immer wieder mit wohlfeiler Empörung in den Systemmedien profilieren könnten – und gleichzeitig ein Reizklima erzeugt wird, in dem die Polarisierung und Spaltung der ohnehin schon verunsicherten Bevölkerung noch weiter vorangetrieben wird. Ein winziger Fehler im Merchandising, wie aktuell beim ansonsten hyperkorrekten H&M-Konzern aus Schweden, verdeutlicht einmal mehr, dass der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens ganz eng an dessen systemkonforme Firmenpolitik – und eine einwandfreie, idealerweise linksgrüne Gesinnung gekoppelt ist – und darüber hinaus auch noch von unzähligen „Diskriminierungbeauftragten“ überwacht wird.

Diese Art des formatierten Denkens ist von linker Seite aus natürlich mehr als erwünscht. Schafft sie dadurch doch nahezu ideale Bedingungen für leistungslose aber lautstarke Minderheiten, die abgesehen von der eigenen Darstellung als Opfer ansonsten recht wenig zum gesellschaftlichen Wohl beisteuern können.

Dieser sinnbildliche „Sand-im-Getriebe“ der öffentlichen Berichterstattung sorgt für eine verzerrte Darstellung von Vorgängen ebenso wie auch eine latente Angst und die daraus resultierende Unterwerfungsgestik in allen davon Betroffenen induziert wird. Je mehr man besitzt, desto größer die Furcht vor politisch-gesellschaftlicher Ausgrenzung. Nur so ist auch die demütige Firmenräson einiger bekannter Großunternehmen in dieser Causa zu erklären.

Dieses von Nonkonformisten schon lange durchschaute Kontroll- und Überwachungsinstrument darf nicht mehr als schwammig-undefinierbares Monstrum zur pauschalen Einschüchterung der politischen Gegner und künstlicher Überhöhung von nichtsnutzigen Minderheiten mißbraucht werden – sondern es bedarf klarer Regeln und Definitionen. Wer den Feind kennt, kann ihn bekämpfen. Ansonsten laufen alle Konservativen immer wieder in die gleiche Falle, die am Ende stets mit dem bekannten Rassismus-, Unmensch-, oder gar Nazivorwurf „zuschnappt“ – und zumeist das Ende der Diskussion, in jedem Falle aber die Ächtung der so Gescholtenen, einläutet.

Das Unterlaufen der Staatspropaganda

Schon lange müssen Menschen, die nicht unbedingt dem Tenor der staatlich überwachten Leitmedien Glauben schenken, es lernen, zwischen den Zeilen der kolportierten Artikel zu lesen, oder aber ihre Informationen aus den anhängenden Leserkommentaren zu erlangen. Dies ist eines ansonsten säkularen und aufgeklärten Staates absolut unwürdig – und vor allem auch unnötig. Denn im digitalen Zeitalter bekommt jeder nach Information und Wissen Strebende so oder so seine gewünschten objektiven Berichte, sofern er die Geduld dazu aufbringt. Die alternative Medienlandschaft ist vielfältig geworden.

Es wird nicht möglich sein, diese teuflische politische Korrektheit als Gesamtes abzuschaffen. Auch deshalb muss es fortan ein Ansinnen der bürgerlich-liberalen Kräfte sein, dieses allegorische Ungeheuer wirksam einzudämmen, transparent zu machen – und somit sukzessive dessen Macht einzuschränken. Niemand der Realität noch halbwegs Zugängliche wird dies in Abrede stellen. Die Rhetorik ist die mächtigste Waffe innerhalb des gesellschaftlichen Diskurses. Wir dürfen nicht zulassen, dass es alleine die Adepten der antibürgerlichen Linken sind, die darüber verfügen, eine selbsternannte „Sprachpolizei“ stellen und alle Andersdenkenden damit brüskieren.

Selbst das kommunizieren via Binär-Codes wird mittlerweile in den einschlägigen sozialen Netzwerken und Foren ausprobiert, ebenso wie verschlüsselte Begrifflichkeiten, Sprachkodizes und andere Chiffren Anwendung finden. Es gilt, das enorme Potential der deutschen Sprache vollständig zu nutzen und die linksgeprägten Überwachungsfanatiker zu verwirren, die ohnehin irgendwann an der schieren Menge ihrer gesammelten Daten ersticken werden – so wie es auch deren Vorbilder aus den Schreckenszeiten der DDR taten.

Entgegen anderslautender Behauptungen mutet dies natürlich zunächst wie ein „underground“ Stilmittel aus finsteren Zeiten an, so zu agieren. Nichtsdestotrotz beweist es, dass man sich nicht vollkommen wehrlos in die staatliche Überwachung und Bevorzugung von speziellen Ethnien ergeben muss. Sondern mittels Raffinesse, Taktik und Kreativität das System und dessen Protagonisten mit seinen eigenen Waffen schlagen kann.

210 KOMMENTARE

  1. Schönes Bild für die Nacht!
    Die Diskussion über Style und Mode kommt hier manchmal zu kurz.
    Frauenthema halt, los jetzt Mädels!

  2. sophie 81 12. Januar 2018 at 22:22

    Schönes Bild für die Nacht!
    Die Diskussion über Style und Mode kommt hier manchmal zu kurz.
    Frauenthema halt, los jetzt Mädels!
    —————————————
    Dann kann ich ja schlafen gehen. 🙂

  3. NIGERIANISCHE MUTTER DES JUNGEN VERSTEHT RASSISMUSHYSTERIKER NICHT.
    Mutter des H&M-Jungen: „Falsche Hysterie“
    Nun hat sich Terry Mango, die Mutter des Model-Jungen, zu Wort gemeldet. Ihre Aussagen überraschen. Sie kann die Aufregung nicht verstehen. In einem Facebook-Post, der nur für Nutzer einer Stockholmer Facebook-Seite einsehbar ist, fordert sie die Öffentlichkeit dazu auf, die Emotionen wieder etwas herunterzufahren.

    „Hört auf die ganze Zeit zu zetern, das hier ist ein unnötiges Problem. Kommt darüber hinweg“, zitiert sie die britische Seite „Metro“.

    Sie selber sei bei den Shootings dabei gewesen und würde ihn auch immer bei den Model-Jobs begleiten. Jeder habe Anspruch auf seine Meinung. Den Rassismus-Vorwurf kann die gebürtige Nigerianerin jedoch nicht nachvollziehen. „Ich verstehe das wirklich nicht. Aber nicht, weil ich es nicht will, sondern weil das nicht meine Art zu denken ist.“
    https://www.mopo.de/news/panorama/ihre-meinung-ueberrascht–rassistische–h-m–werbung—das-sagt-die-mutter-des-jungen-29475440

  4. Diese „Korrektheit“ erhebt sich nur, wenn es nicht die bösen Deutschen oder die bösen Weißen betrifft.

  5. Die politische Korrektheit funktioniert, solange wir uns ihr unterordnen.

    In dem Moment, in dem wir wieder zur alten Sprache zurückkehren, ist die politische Korrektheit Geschichte.

    So einfach ist das.

  6. (welt) „In Schulbüchern taucht immer noch ‚Neger‘ auf“
    ******

    Ja, und? DasWort „Neger“ ist nicht rassistisch.

    kommt wohl von „negro“ schwarz

  7. Gegen Deutsche darf gehetzt werden
    Gegen Christen darf gehetzt werden
    Gegen Juden darf gehetzt werden
    Gegen weiße Männer darf gehetzt werden

    Was ist das für ein Unsinn?

  8. Diese Krankheit hat verschiedene Namen, eine davon ist Hysterie. In Frage kommen aber auch: Bigotterie, Heuchlerei, Pharisäertum … im Kern aber die Sehnsucht nach Beherrschung des Luftraumes über dem Rotweinstammtisch … also der Frage wer ‚Recht‘ hat und die Meinungshohheit unanfechtbar besitzt … das war in früheren Zeiten das Amt des Priesters, der sich immerhin auf Gott als ‚letzte Instanz‘ beziehen konnte … heute sind die Hysteriker m.E. schlicht armselige Arschlöcher*innen die anderen Menschen mächtig auf den Geist gehen …

  9. Einfach nur gut, wie sich jetzt die politisch Überkorrekten gegenseitig auf den Füßen herumtrampeln. Jeder im Bestreben korrekter als der andere sein zu wollen, bleibt es nicht aus, dass die Sache kippt.
    Allen Gutmenschen und Politisch Korrekten sei das Toleranz-Paradoxon ans Herz gelegt. Ihr werdet es nicht kennen und schon gar nicht begreifen aber lest es euch einfach mal durch.
    „Das Toleranz-Paradoxon wird wirksam, wenn eine tolerante Macht aufgrund ihrer Toleranz intoleranten Kräften erlaubt, die eigene Toleranz einzuschränken oder gar abzuschaffen.“ oder auf Gutmensch-Deutsch „Die Katze beisst sich in den eigenen Schwanz“.
    Einen Versuch wars wert aber außer „Deutschland verrecke“ steckt sowieso nichts in der linksgrün hohlen Birne.

  10. Schöner Appell zum Kampf gegen die PC-Sprache. Am Ende aber hätte ich mir mindestens ein Beispiel gewünscht, wie der Autor sich das „Unterlaufen“ und Schlagen mit den eigenen Waffen vorstellt. Etwa indem die Deutschen als indigenes Volk benannt werden, das durch kulturfremde Invasoren zur Minderheit im eigenen Land wird?

  11. Die Linken sagen, Rasse wäre ein Konstrukt der Gesellschaft.

    In Wahrheit sind die Gesellschaften lediglich die Ergebnisse der Arbeit unterschiedlicher Rassen.

    Aber mit Logik haben es die Linken eh nicht so, siehe nur das aktuelle Geschrei wegen Trumps Shithole-Tweet.

    Gut, sagen wir politisch korrekt, dass Haiti kein Dreckloch ist, dann gibt´s aber auch keinen Grund, Haiti zu verlassen und Geld nach Haiti zu schicken, wenn da alles in bester Ordnung ist.

    https://pics.me.me/left-wing-illogicalsoundbytes-whites-are-oppressors-non-whites-are-victims-but-26945788.png
    :mrgreen:

  12. Pedo Muhammad 12. Januar 2018 at 22:38

    Ja, und? DasWort „Neger“ ist nicht rassistisch.

    Die Rückkehr zur alten Sprache sollte auch beinhalten, die von den Linken eingeführten Kunstwörter zu vermeiden.

    Ob bestimmte Wörter „rassistisch“, „bdflbklbkvblisch“ oder sonstwas sind, ist deren Problem, und nicht meins.

  13. Ich sehe am rechten Bildrand den Oberkörper eines ca. 10 jährigen Jungen mit kurzen grauen (Bildbearbeitung?) Haaren, braunen Augen und einer braunen Hautfarbe und dazu passenden negroiden Gesichtszügen, der ein grünes Sweatshirt mit Kapuze (Hoodie) mit weisser Aufschrift trägt und der mit offenem Blick und lässiger Haltung in die Kamera blickt. Links daneben das in Rot gehaltene Markenlabel von H&M.
    Was ist daran nun politisch inkorrekt?

  14. ich erinnere noch gut die Zeiten in Baumholder, wo sich die Schwarzen GI’s gegenseitig mit „hi Nigger, Motherfucker“ herzlichst gegenseitig begrüßten, in ihren Kraushaaren mächtige Kämme trugen und auf ihren Schultern noch mächtigere Gettoblasters …
    Der Standardwitz von damals: Wieviele Polizisten brauchst du um einen Neger zu verhaften? Fünf! 1nen für den Neger, 4 für den Gettoblaster … 🙂

  15. Wann wird die Porta Nigra in Karl Marx Geburtsstadt Trier in Porta Colora umbenannt werden?

    2020 – Kölner Dom wird Studienabbrecherin-Claudia-Fatima-Roth-Völkermordmoschee

  16. nicht die mama 12. Januar 2018 at 22:47
    Die Linken sagen, Rasse wäre ein Konstrukt der Gesellschaft.

    In Wahrheit sind die Gesellschaften lediglich die Ergebnisse der Arbeit unterschiedlicher Rassen.

    Aber mit Logik haben es die Linken eh nicht so, siehe nur das aktuelle Geschrei wegen Trumps Shithole-Tweet.

    Das Konzept, das am wenigsten mit der Realitet übereinstimmt, ist ausgerechnet die Grundlage Linker Ideologie. Möntschen unterschiedlicher Gruppen sind heute nicht gleichwertig. Daraus ergeben sich die unterschiedlichen Gesellschaften, die wiederum bestimmte Typen Mensch selektieren.
    Ob das genetisch mit Rassen verknüpft ist und in welchem Grad, sei dahingestellt.

  17. Rudolf Steiner hat die „political correctness“ vorhergesagt. Eine Doktrin der Hölle, die von Amerika auf die ganze Welt schwappt. Dieses Geistesgift gehört verbannt. Menschen die es mit Inbrunst verbreiten sollte man meiden wie Pestkranke, weil sie einen womöglich noch mit dieser Todesideologie infizieren.

  18. Wenn H&M cool wären – was sie nicht sind -, hätten sie anders reagiert. Etwa durch die Verwendung eines Spinosaurus auf dem Hoodie und dem Spruch „Coolest Saur in the Swamp“.

    Anders als der Tyrannosaurier lebte der Spinosaurus tatsächlich in Afrika.

    In diesem Fall hätten sie nur offene Münder erzeugt.

  19. Die Sache mit dem kleinen Schwarzen in dem Monkey-Pulli ist wirklich amüsant.

    Den Negern abgeneigte Rassisten halten Afrikaner eh alle für Affen, egal was die anhaben (denen war auch dieser Style-Neger, komm nicht auf den Namen, Bruce oder so, nichts als ein rasierter Affe im Anzug), wer das mit Humor betrachtet (so wie ich z.B.) grinste amüsiert, aber ohne Gehässigkeit und wer da völlig neutral ist wird sich gar nichts bei gedacht haben – nur die Gutmenschen von der Sprachpolizei, die krähten hysterisch los: Und legten damit offen, daß sie selbst es sind, welche Schwarze mit Affen in Verbindung bringen.

    Wer also beleidigte nun Dunkelhäutige? Die Gutmenschen natürlich.
    Wie heißt es ganz richtig: Was ich selber denk und tu, trau ich anderen zu…

    😉

  20. @ Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47
    Die Frage ist doch: Darf man einen Schwarzen filmen, der gerade Bananen ist?
    ———————————————————————
    Wenn man eine Schwarze filmt, die eine Banane isst, ist das dann rassistisch oder sexistisch, oder gleich beides?

  21. Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47
    Die Frage ist doch: Darf man einen Schwarzen filmen, der gerade Bananen ist?

    Besser als bei riots, beim Necklacing, Schlachten von Albinos, Vergewaltigen von Jungfrauen gegen AIDS, beim Herumschmieren mit dem eigenen Kot, Wildern, Verdreschen ihrer Weiber, Verkaufen ihrer Kinder an Steinbrüche.

  22. Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47

    „Die Frage ist doch: Darf man einen Schwarzen filmen, der gerade Bananen ist?“

    Hehe – sehr gut!
    Erinnert sich noch wer daran, wie der Torwart Oliver Kahn mit Bananen beworfen wurde – war das Rassismus gegen weißhäutige Breitmaulfrösche?

  23. Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47

    Die eigentliche Frage ist: Darf ein Schwarzer Bananen essen?

  24. nicht die mama 12. Januar 2018 at 23:06

    Oder, aus linker Sicht: Darf ein Affe noch Bananen essen?

    Linke Gesellschaften sind … schwierig.

  25. nicht die mama 12. Januar 2018 at 23:06
    Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47

    Die eigentliche Frage ist: Darf ein Schwarzer Bananen essen?

    1985: Sergeant Bill Wallace aus Würzburg: Ja!

    Mbuto Luanda aus Karl-Marx-Stadt: Nein!

  26. nicht die mama 12. Januar 2018 at 23:06
    Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47

    Die eigentliche Frage ist: Darf ein Schwarzer Bananen essen?

    1985:

    Sergeant Bill Wallace aus Würzburg: Ja!

    Mbuto Luanda aus Karl-Marx-Stadt: Nein!

    2015:
    1985:

    Sergeant Bill Wallace aus Würzburg: Ja!

    Mbuto Luanda aus Chemnitz: Ja!

    Was seid Ihr kommunistischen Dreckschweine doch für jämmerliche Versager!

  27. Sowas erregt um Größenordnungen mehr Hysterie in allen Dreckswinkeln, als der Mord an einem deutschen Mädchen durch einen Dahergekommenen.
    Das alleine ist schon Zeichen für das Endstadium einer vergifteten kranken Gesellschaft, die das mitträgt.
    Wenn man diesen Sachverhalt einem kranken Linkshirn oder GutmenschInn erklärt, dann kann der das so gar nicht verstehen, wo hier das Problem sein soll.
    Da diese Leute anscheinend in der Mehrheit sind, ist eine Selbstheilung der Gesellschaft unwahrscheinlich.

  28. Was ich tragisch finde:
    Meine Ehefrau aus der DDR habe ich nach 1989 kennen gelernt. Die konnte damals schon in ihren ehemaligen Staatsmedien „zwischen den Zeilen“ lesen. Mir war eine derartige Technik weitgehend fremd. Angesichts der vereinigten Staatsmedien haben auch ich dies lernen müssen (insbesondere auch was die Bereicherungen angeht) Heute ist es der Regelfall, dass wir bei den „Qualitätsmedien“ zu einem Ergebnis kommen. Und jedes Mal, wenn meine Holde dann sagt „ist ja wie in der DDR“ ist mir das peinlich und in mir kocht die Wut hoch, dass es in diesem Land dazu kommen konnte.

  29. Eurabier 12. Januar 2018 at 22:54

    Wann wird die Porta Nigra in Karl Marx Geburtsstadt Trier in Porta Colora umbenannt werden?
    ————————-
    Porta Ruber ist wahrscheinlicher.

  30. ….ebenso wie verschlüsselte Begrifflichkeiten, Sprachkodizes und andere Chiffren Anwendung finden…

    Frage mich sowieso schon die ganze Zeit und bin mal gespannt, wann nach den Maasschen Willen der Staat … MonteNEGRO wegen des “ Negro “ im Namen umbenennt wird, denn nach der neuen Regierungsbildung hier im Land ist es nur eine Frage der Zeit wann dort in Montenegro die Antifa laut “ Rassismus “ schreit und gegen den Namen des Staates demonstriert,

  31. Ich würde sagen, der Zeitgeist ist doch eigentlich so,
    dass wenn ein Schwarzer mit dem Spruch „coolest monkey in the jungel“ kokettieren will,
    dass er damit eben coolness und Lockerheit ausdrücken will.

    Was anderes wäre es natürlich, wenn er gezwungen ist, so einen Pullover zu tragen.

  32. Staatsversagen

    Die Bürger in Deutschland sollen Elektroautos kaufen, nicht mehr rauchen, weniger Fleisch essen, sich Zuwanderern anpassen, die richtigen Parteien wählen, Heterosexualität als soziales Konstrukt begreifen, sie sollen Angst vor Klima, Atom und Fracking haben, keinesfalls aber vor Islamisierung und Masseneinwanderung, gegen Rassismus und Sexismus sein, ausgenommen dieser richtet sich gegen alte weiße Männer. Sie sollen sich pünktlich bei der örtlichen Einwohnerbehörde melden, keine Waffen besitzen, ihre Kinder zu kapitalismuskritischen, ökologisch korrekten Genderwesen erziehen lassen, energieeffizient bauen, fein säuberlich den Müll trennen und, zu guter Letzt, abweichende Meinungen ordnungsgemäß denunzieren.

    Im Gegenzug erklären Regierungsmitglieder, es gäbe kein Grundrecht auf Sicherheit und man müsse das Zusammenleben täglich neu aushandeln. Orientalische Großclans (…)

    weiter hier:
    https://deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2016/2016_12_19_dav_aktuelles_staatsversagen.html

  33. @ PI,- Team, zum evtl. Thematisieren, … Thema KiKa, “ Diaa und die Liebe“, war gestern !

    OT,-….Meldung vom 12.1.2018 ( 2.21 min. Video im Link )

    Unglaublich was sich das Zwangsfernsehen leistet: „Ab heute nennen wir Gott Allah“

    Uns fehlen die Worte, was man im Zwangsfernsehen alles unternimmt, die Islamisierung
    voranzutreiben. Gegenüber dem kritisierten KIKA Beitrag ist das der Gipfel. „Alle Kinder sind Moslems“ – „Es gibt keinen Gott außer Allah“ … klick !

  34. Highway 12. Januar 2018 at 22:34

    Die politische Korrektheit funktioniert, solange wir uns ihr unterordnen.

    In dem Moment, in dem wir wieder zur alten Sprache zurückkehren, ist die politische Korrektheit Geschichte.

    So einfach ist das.“
    —————————————————————————————————
    Stimmt.Einfach weiter die Kraftausdrücke aus der Jugend benutzen und z.Bsp. sagen Berlin ist ein Scheißhaufen.Und wichtig: wieder Dialekt sprechen.
    Das ist auch witzig:

    https://www.youtube.com/watch?v=HJwsmTqzTvs

  35. #aenderung..
    Braun, dunkelbraun oder schwarz… Bei „schwarz“ sollten Sie zum Arzt ??

  36. Genauso ist anderer Idiotismus aus Amerika gekommen. Beispielsweise #metoo, wo alles gleich eien Anklage ist und der Betroffene (beruflich und sozial) zerstört wird. Unschuldsvermutung war mal. Heute sind Männer immer schuld. Natürlich nur die Einheimischen. Migranten (Moslems) sind wie Kühe in Indien.

  37. fiskegrateng 12. Januar 2018 at 22:55

    „Das Konzept, das am wenigsten mit der Realitet übereinstimmt, ist ausgerechnet die Grundlage Linker Ideologie.“

    Das Konzept („Alle Möntschen werden Brüder“) stammt von Kant. Und Beethoven hat es vertont.

  38. Die AfD sollte jede Gewalttat von Ausländer an Deutsche konsequent als Rassismus bezeichnen. Immer und immer wieder, ob in Talkshows, in den Printmedien oder im Bundestag, muss Rassismus gegen Deutsche angeprangert werden. Nur so kann die AfD wieder die Deutungshoheit in der politischen Diskussion bekommen.

  39. OT
    Kika-Doku: Diaa hat auf Facebook Pierre Vogel „geliked“
    //http://www.bild.de/politik/inland/kika/fluechtlingsdoku-was-gefaellt-mohammed-an-der-seite-eines-hasspredigers-54463916.bild.html

  40. Die Sozen und die CDU/CSU mit Merkel an der Spitze machen Deutschland systematisch durch die Masseneinschleusung von Asylbetrügern zu einem Shithole state!

  41. shithole-state Germoney:

    (…) „Ich wollte ein besseres Leben haben und mich finanziell verbessern“, übersetzt sein Dolmetscher vor Gericht. In Norwegen stellt er einen Asylantrag, als Grund nennt er Probleme mit der islamistischen Hamas-Bewegung in seiner Heimat Gaza.
    Entsprach das den Tatsachen? fragt der Richter ihn im Prozess. „Nein“, sagt der Angeklagte. Er hält sich mit Hilfsjobs über Wasser, sein Antrag wird nach sechs Monaten abgelehnt. Er reist zu seinem Bruder nach Schweden, stellt einen Antrag, dieser wird mit dem Verweis auf seinen norwegischen Antrag abgelehnt. Auch sein Asylgesuch in Spanien scheitert. Als sein Widerspruch in Norwegen verworfen wird, reist Ahmad A. nach Deutschland und kommt über Umwege nach Hamburg. Das Leben im Westen, sagt Ahmad A. im Gerichtssaal, habe nicht seinen Erwartungen und Träumen entsprochen.

    welt.de zum Messerstecher vom Edeka-Markt in Hamburg-Barmbek
    link folgt

  42. Ist der Mensch kein Säugetier? Erinnere mich, es mal so gelernt zu haben. Was ist daran rassistisch? Kommen wir zum Affen. Hieß es früher nicht, der Mensch stammt vom Affen ab oder ist zumindest irgendwie verwandt.
    Also ich weiß nicht, was ist daran sooo schlimm. Und wenn bei manchen Menschen diese Ähnlichkeit im Äußeren einfach noch verstärkt zu sehen ist, so ist das eben Natur. Sollte die Evolution irgendwann blonde Affen hervorbringen, müssen sich eben Germanen und Norweger etc. affenähnliches Aussehen bescheinigen lassen, so what!

  43. Die Revolutionsgarden werden bald mit Baseballschlägern durch die Städte marschieren und für politische Korrektheit sorgen.

  44. Die Revolutionsgarden werden bald mit Baseballschlägern durch die Städte marschieren und für politische Korrektheit sorgen.

  45. Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47
    Die Frage ist doch: Darf man einen Schwarzen filmen, der gerade Bananen ist?

    Wir werden das nächste Woche in unser Stuhlgruppe durchdiskutieren.

  46. VivaEspaña 12. Januar 2018 at 23:32
    Staatsversagen …
    ——
    und nicht vergessen die eigene Verantwortung und Schuld am Abschmelzen der Polkappen zu übernehmen, weil mal durch eigene Hand eine grüne Glasflasche versehentlich im Container für Weißglas gelandet ist!!!!!!!!!!! Das nämlich ist unverzeihbar, eine untilgbare Schuld und noch schlimmer als die Erbsünde oder was Deutsche der modernen Welt angetan haben.

  47. Jeder Asylbetrüger in Deutschland kostet durchschnittlich ca. 30.000 €/Jahr!
    1 Million dieser Invasoren kosten folglich
    ca. 30 Milliarden €/Jahr!
    Und wir haben bereits ca. 4 Millionen dieser Asylbetrüger in Deutschland!
    Also müssen die Steuerzahler bereits
    120 Milliarden €/Jahr für die Durchfütterung dieser ausländischen Invasoren aufbringen!
    Mit steigender Tendenz!

  48. Überall der gleiche Irrsinn!

    In Österreich konnte man vor 18 Jahren noch eine Riesenrandale bei der Vereidigung der Regierung veranstalten.
    Heute ist das alles passé.
    Aber die Hasser wühlen weiter.
    Da kam ihnen gerade recht, dass sich der Innenminister Kickl, FPÖ, gesternam Donnerstag in einer Pressekonferenz dafür ausgesprochen, Asylwerber künftig „konzentriert“ in Grundversorgungszentren unterzubringen.

    Jetzt ist die Hölle los – in der ganzen Welt, bis zu den Indianermördern und Negersklavenhaltern rasseln die Druckerpressen der Lügenpressen.

    Ihm wird vorgeworfen, er meine damit NS-Konzentrationslager!
    Und der russische BP Österreichs, der von der Bellen, hat nun „angemahnt“ einen „verantwortungsvollen Umgang mit der Sprache“ zu führen.

    Sie werden immer bösartiger, je mehr Felle ihnen wegschwimmen!

  49. Vom 18. Dezember 2017, aber trotzdem aktuell:

    DEUTSCHLAND GRÜNER KOMMUNALPOLITIKER

    Wütende Anklage – „Unser Rechtsstaat wird vorgeführt“

    Ein grüner Kommunalpolitiker beklagt, dass Straftaten, Drohungen und Beleidigungen keine Konsequenzen haben. Wenn man es der AfD überlasse, solche Missstände zu thematisieren, sei ihr wachsender Erfolg kein Wunder.

    Mehr:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171717326/Gruener-Kommunalpolitiker-Wuetende-Anklage-Unser-Rechtsstaat-wird-vorgefuehrt.html

  50. Ja, 1000mal Ja, UAW244 12. Januar 2018 at 23:46

    Die AfD sollte jede Gewalttat von Ausländer an Deutsche konsequent als Rassismus bezeichnen. Immer und immer wieder, ob in Talkshows, in den Printmedien oder im Bundestag, muss Rassismus gegen Deutsche angeprangert werden.
    ——————–
    Jeder sollte das tun, wenn er auf die Verbrechen der Invasoren mit anderen zu sprechen kommt.

    Es war auch grausamer antideutscher Rassismus, mit dem über 15 Mio. Deutsche von Polen, Russen, Jugoslawen, Tschechen massengemordet und vertrieben wurden.

  51. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen)
    12. Januar 2018 at 23:52
    Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47
    Die Frage ist doch: Darf man einen Schwarzen filmen, der gerade Bananen ist?
    Wir werden das nächste Woche in unser Stuhlgruppe durchdiskutieren.
    ++++

    Fips der Affe von Wilhelm Busch war da nicht so zimperlich:

    https://goo.gl/images/a8PJ9a

  52. derBunte 12. Januar 2018 at 22:55

    Rudolf Steiner hat die „political correctness“ vorhergesagt. Eine Doktrin der Hölle, die von Amerika auf die ganze Welt schwappt. Dieses Geistesgift gehört verbannt. Menschen die es mit Inbrunst verbreiten sollte man meiden wie Pestkranke, weil sie einen womöglich noch mit dieser Todesideologie infizieren.

    Wir sollten mit der gleichen Inbrunst die alte Sprache wiederbeleben wie es die Linken mit der political-correctness tun.

    Die Linken sollte man meiden oder vorführen. Wenn jemand an Wörtern wie Neger Anstoß nimmt, einfach auslachen, oder wenn andere dabei sind, einfach mal fragen, was er für ein Problem hat.

    Ebenso sollten wir, wenn wir einen Linken vor uns haben, der Neusprech redet, einfach mal fragen, warum er diese komischen Wörter benutzt.

    Wir sollten mit der gleichen Härte vorgehen, wie die Linken ihre pc durchsetzen. Wir waren bis jetzt noch zu zurückhaltend.

  53. mutet dies natürlich zunächst wie ein „underground“ Stilmittel aus finsteren
    Zeiten an,

    Wir haben finstere Zeiten.

    Und die, die mit dem moralischen und dem Anstandszeigefinger wedeln, sind
    das verkommene, verwahrloste und asoziale Pack, das immer schon existierte.
    Das aber in NICHT-finsteren Zeiten in den Löchern bleibt. „Passiert etwas
    mit dem Zeitgeist“ kriechen sie aus den Löchern hervor. Es ist eine kleine
    Armee aus Zombies, die ihre Stärke aus dem Schutz durch das „NWO-Establishment“
    bezieht.

    Es ist hilfreich, sich das ganze bildhaft vorzustellen. Schleimige Kreaturen,
    die sich in ihrem Dreck und in ihren Exkrementen wie Würmer winden, und seltsame
    Laute von sich geben: „Nazi, Rechtspopulismus, Pack, Aufstehen der Anständigen“ usw.

    Das ist ein Horrorfilm. Und solche Filme sind manchmal lehrreich. Man denke
    z.b. an die Anleitungen aus Zombiefilmen …

    Wir haben es diesmal nicht mit Vampiren zu tun, die mit Knoblauch bekämpft
    werden können. Wir haben es diesmal mit Zombies zu tun. Weitere Hinweise bitte
    den einschlägigen Filmen entnehmen.

  54. Bald wird auch das Wort „Affe“ verboten. Die Neger könnten sich angesprochen fühlen und beleidigt sein.

  55. So mal nebenbei zum obigen Thema. Ich hatte mir vor Jahren eine Winterjacke bei Otto bestellt, Hersteller : Alpha Industries“. Und habe die vor zwei Jahren beim örtlichen Herbstfest getragen (es war recht kühl), was traditionell von den Linken im Ort veranstaltet wird. Das hat im Übrigen nichts politisches an sich, die grillen halt nur und verkaufen Bier und Schmalzstullen. Man kennt sich als Nachbar (und auf örtlicher Ebene sind die auch nicht so verdreht wie in Bürlün). Eine als Gast anwesende junge Dame aus MeckPomm war allerdings entsetzt, wieso ich „Rechter“ an der Veranstaltung teilnehme. Irgendwie stand auch das Wort „Nazi“ im Raum. Da frage ich mich doch schon, inwieweit die Indoktrination der Jugend vorangeschritten ist. Alle anwesenden Linken hat das überhaupt nicht interessiert. Und letztens hatte ich mir aus dem Netz auch ein PDF heruntergeladen von einer linksgrünen Seite (man muss ja UptoDate sein), wo es um rechte Begriffe, Klamottenmarken etc. ging, von Alpha Industries kein Wort.

  56. Für mich datiert die erste Begegnung mit der PC aus dem Jahre 1976 (davor war mit freilich schon aufgefallen, dass auf der ersten Seite der Zeitung nur stand „Schießerei auf Hochzeit“, ich tippte auf Balkan und fragte mich wieso das nur im Innenteil stand, aber ich wußte nicht, dass das PC war).
    Und dann war es ein Seminar über Intelligenztheorien. Ich hatte das Referat über „Intelligenztheorien und Informationstheorie“. Aber interessanter war, dass außer mir und dem Prof niemand glauben wollte, dass die Intelligenz im Alter nachlasse. Diejenigen, die das referierten (alle waren links, mich eingeschlossen) drucksten darum herum (irre niemand traute sich zu sagen, dass man im Alter nachläßt, wo ich dich von Norbert Wiener wußte, dass Entdeckungen in der Mathematik was für die Jugend sei).
    Bis dem Prof der Kragen platzte und er ein Machtwort sprach. Alle Untersuchungen würden zeigen, dass das so sei.
    Ja und dann gings weiter. Ich traf auf ihn (es war bitterkalter Winter) vor dem Teka-Kaufhaus (Bahnhofsstraoe in Marburg, nähe Elisabethkirche). Wie das Gespräch begann weiß ich nicht mehr. Aber ich weiß wie er mich musterte (Psychologe halt). Schließlich kam das Gespräch auf einen gewissen Jensen aus den USA (er hatte den da persönlich kennengelernt) der behautet hatte es bringe nichts Neger zu fördern, da die einen niedrigeren Intelligenzquotienten hätten. Jensen habe dafür Mordrohungen erhalten. Das Gespräch dauerte länger obwohl es ungemütlich kalt wár. Er mußte mir eigentlich nichts mehr beibringen, aber er meinte: „Man darfs nicht sagen“ (also dass die Neger dümmer seien (1976). Aber ich wußte das längst. Wohl schon vor dem Seminar, aber das weiß ich nicht mehr. Wahnsinn wohin sich das entwickelt hat. Hätte nie gedacht, dass die Demokratie so den Bach runter gehen würde. Ich dachte immer wenn, dann über sowas wie einen neune Hitler.

  57. @Andreas aus Deutschland 13. Januar 2018 at 00:35

    ich versuch mal mein Glück

    also Alpha steht natürlich für Herrschaftsstruktur, der Alpharüde ist der Führer und Verkörperung des Patrichats und Industrie ist natürlich die Verherrlichung des Kapitalismus und der von den Nazis unterstützten Kriegsindustrie.

    Beim nächsten Treffen einfach mal vortragen ich wette glatt das trifft auf Zustimmung

  58. INGRES 13. Januar 2018 at 00:40

    Also ich wußte, das man nicht sagen darf, dass Neger dümmer sind. Dass sie das tatsächlich sind, darüber hatte ich mir damals noch keine Gedanken gemacht.

  59. misop 13. Januar 2018 at 00:43

    ;-)))))))))) Die Erklärung ist GUT ! Muss ich mir merken. Aber mit Alpha Industries war wirklich mal was, entweder hatten die solche Klamotten wie Thor Steinar hergestellt oder welche für Rechtsextremisten, die im Wald Krieg spielen oder …. Naja, zum googeln bin ich jetzt zu faul und eigentlich interessiert es auch keinen (außer die Linksversifften). Denen hat das Thema Swastika auch noch keiner erklärt bzw. die haben es mangels Gehirnmasse nicht begriffen.

  60. Naja, das war sicherlich keine Absicht, aber in Mitteleuropa möchte ich dann auch weiße Kinder, die hier noch die Mehrheit stellen, in Katalogen und Werbeprospekten sehen!

  61. @ Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 00:34

    Bald wird auch das Wort „Affe“ verboten. Die Neger könnten sich angesprochen fühlen und beleidigt sein.

    Ja, Ihr Kommentar bringt es genau auf den Punkt! 🙂
    Die „Politisch-Korrekten“ werden, noch einiges an unserer Sprachkultur ändern (wollen)…

  62. Wenn das „Reichsbürger“ gewesen wären, dann wäre aber was los gewesen:

    Schüsse an der PWG – Zeuge ernüchtert: „Polizei schien nicht sehr interessiert“

    Schüsse und heftige Detonationen an der Peter-Weiss-Gesamtschule Unna am vergangenen Freitagabend – die Polizeibeamten, zieht ein Hinweisgeber ernüchtert Bilanz, schienen leider nicht sonderlich davon beeindruckt.
    Rückblick. Besagter Zeuge, einer unserer Leser aus Unna, berichtete aufgrund unseres Artikels über den Einsatz wegen Waffen im Rathaus von seinem Erlebnis.
    Er wartete am Freitag (05.01.2018) gegen 22:20 an der PWG auf einen Kollegen.
    Plötzlich versammelten sich ca. 8 bis 10 junge Erwachsene am Schulgelände, ca.18 bis 25 Jahre alt, schätzt der Zeuge. Er hat minutiös notiert, was anschließend geschah.
    „Um 22.22 Uhr zündete die Gruppe einen „Polenböller“ der besonderen Art. Mein Auto – das 30 Meter weiter weg stand – hat gewackelt. “ Und dann: „Dann schossen sie mit einer Waffe.“
    Unverzüglich (es war 22.23 Uhr) rief der erboste Zeuge die Polizei an. „In der Öffentlichkeit mit einer Waffe schießen geht absolut überhaupt nicht!“
    Ihm wurde gesagt: Wir schicken Kollegen raus, die sich das anschauen.
    Dezidiert beschrieb der Zeuge, wo er zu finden wäre: „Am Parkplatz an der Herderstraße, wo sich auch die Papiercontainer befinden. Ich bat sie, sie sollten auch von dort kommen, da diese Heranwachsenden mit drei Autos da wären.“
    Der junge Mann wartete wie auf heißen Kohlen.
    Um 22.30 Uhr rief er abermals die Polizei an: (….)

    https://www.rundblick-unna.de/2018/01/12/schuesse-an-der-pwg-zeuge-enttaeuscht-polizei-schien-nicht-sehr-interessiert/

  63. 3141592653 13. Januar 2018 at 01:02

    Man wird ja schon bei „Maximalpigmentierter“ blöd angeschaut. Was sage ich jetzt ? Überbelichteter ? Sonnenanbeter ? Nicht-Weisser (wird bestimmt rassistisch ausgelegt) ? Vom Zentralplaneten Bevorteilter ? Der „Herrenrasse“ farblich Überlegener ? Einer, der keinen Strand-Urlaub im Süden braucht ? Oh je, wird kompliziert.

  64. johann 13. Januar 2018 at 01:07

    Na da hätten wir ja Silvester was zu tun gehabt. In Bürlün geht die Knallerei allerdings immer von spätestens November bis Februar, die restlichen Monate nicht ganz ausgenommen. Die Polizei hat was anderes zu tun (Dank Merkel), um sich um solchen Kinderkram zu kümmern (soweit keine Sachbeschädigung vorliegt). Bei Reichsbürgern fordern wir natürlich sofort die GSG 9, eine BFE, mindestens 5 Hundertschaften Bereitschaftspolizei sowie drei Hubschrauber an. Von sonstigen verfügbaren SEK und MEK ganz abzusehen. Dazu alle Streifenwagenbesatzungen aus dem Kreisgebiet und umliegenden Kreisen, es wird eine BAO gebildet und der Bundesinnenminister übernimmt persönlich die Einsatzführung.

  65. Andreas aus Deutschland 13. Januar 2018 at 01:09
    3141592653 13. Januar 2018 at 01:02

    Man wird ja schon bei „Maximalpigmentierter“ blöd angeschaut. Was sage ich jetzt ? Überbelichteter ? Sonnenanbeter ? Nicht-Weisser (wird bestimmt rassistisch ausgelegt) ? Vom Zentralplaneten Bevorteilter ? Der „Herrenrasse“ farblich Überlegener ? Einer, der keinen Strand-Urlaub im Süden braucht ? Oh je, wird kompliziert.
    —————–
    Zumindest könnten wir die Neger, die sich z.B. hier in Europa herumtreiben evtl.: „Noch nicht Weiße“ nennen. 🙂

    Hautfarbe Früher waren alle Menschen schwarz

    Die wissenschaftlichen Fakten lassen keinen Raum für Diskriminierung. Ursprünglich hatten alle Vormenschen und frühen Menschen eine schwarze Haut – die unterschiedlichen Farben entwickelten sich erst mit der Ausbreitung in kältere Regionen.
    18.12.2014

    http://www.fr.de/wissen/hautfarbe-frueher-waren-alle-menschen-schwarz-a-528055

  66. Heisenberg73
    12. Januar 2018 at 22:47
    Die Frage ist doch: Darf man einen Schwarzen filmen, der gerade Bananen ist?
    ——
    Sehr gut.
    Die Frage könnte auch lauten: Muß ein Schwarzer sich verstecken, wenn er eine Banane ißt?
    Und dann wäre noch die Frage, wer oder was hier das Problem ist, der Schwarze oder die Banane.
    Davon abgesehen bin ich der Meinung, daß es bei Hennes und Mauritz vielleicht doch den ein oder anderen „Rassist“ geben könnte. Sowas aber auch.

  67. Oh, und ich mag Zigeunerschnitzel und Negerküsse. Und wenn Schokolade, dann die mit dem Mohr.

    Kinderschokolade ist auch toll, weil aus echten Kindern.

    Man hat es eben nur noch mit Bekloppten zu tun.

  68. @ Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 01:24
    Genau wie Tiere sind Menschen einfach an ihrer Umgebung angepasst:
    In der Nähe des Äquators gibt es viel Sonne, also viel UV-Licht. Dort muss die Haut dunkle Pigmente enthalten, damit die Sonne nicht so viele Schäden anrichtet.
    In der Nähe der Pole gibt es (vor allem im Winter) wenig Sonne. Die Haut muss sehr hell sein, damit genügend Sonnenlicht aufgenommen wird, um z.B. Vitamin D bilden zu können.
    Wenn Schwarze hierher kommen, sind sie dieser Umgebung nicht gut angepasst.

  69. Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 01:24
    -Phoenix- 13. Januar 2018 at 01:28

    Da bin ich jetzt schon im nächsten Gewissenskonflikt. Im Sommer renne ich in meinem Garten meist nur in Shorts oder auch gar nichts rum. Dazu noch diverse Urlaube in wärmeren Ländern, da wird man schon pigmentiert. Kein Witz : Meine Zahnärztin hat mir schon Zahnersatz anhand meiner Hautfarbe angepasst, da ich meistens gut „pigmentiert“ aussehe. Außer im Winter, da geht die Farbe nach jedem Duschen einen Stich weiter ins Helle (könnte natürlich auch Dreck sein). What nu ? Bin ich jetzt ein „Weisser“ oder ein „etwas stärker pigmentierter“ oder falle ich in den Ursprungszustand zurück ? Fragen über Fragen …

  70. Andreas aus Deutschland 13. Januar 2018 at 00:35
    Und letztens hatte ich mir aus dem Netz auch ein PDF heruntergeladen von einer linksgrünen Seite (man muss ja UptoDate sein), wo es um rechte Begriffe, Klamottenmarken etc. ging, von Alpha Industries kein Wort.

    Das spuckt unter anderem Google aus:

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/nazi-symbole-schule-verbietet-geheimen-dresscode-a-348931.html

    Für die meisten Erwachsenen sind Codes aus radikalen Szenen eine Fremdsprache. Die Agentur für soziale Perspektiven hat dazu die Broschüre „Das Versteckspiel“ veröffentlicht. Demnach gibt es mehr als 120 Zeichen, die verdeckt oder offen ausdrücken, dass der Träger mit Nazi-Gedankengut sympathisiert. Dazu gehören etwa Eiserne Kreuze, Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln, die Zahlen 18 (für Adolf Hitler) und 28 (für die verbotene Organisation „Blood & Honour“) sowie Bomberjacken der Marke Alpha Industries und Hemden des Designers Ben Sherman.

    *http://nazimarkenjaodernein.blogsport.de/ist-xxx-eine-nazismarke/

    Fall 3 Alpha Industries

    –> Keine Nazimarke

    Alpha Industries ist eine Fliegermarke aus den USA. Das Alpha Symbohl gleicht dem verbotenen Zivilabzeichen der SA. Desshalb Wurde diese Marke auch verrufen.

  71. Beim small talk mit Linken und Sonstigen haue ich immer erstmal ein schönes „Neger“ raus: NE, GERne mache ich das!

  72. @ Haremhab 12. Januar 2018 at 23:46
    „Der Begriff „Nazi“ sei in dem Beitrag aber „selbstverständlich nie gefallen“, sagte er. „:
    Es gibt doch diesen älteren Sketch, wo jemand den Roberto Blanco spielt (heute wegen Blackfacing nicht mehr möglich) und er dauernd sagt: „Das F-Wort darf man nicht sagen. Man darf … sagen, aber nicht das F-Wort.“
    So auch bei der lieben guten ARD:
    Das Wort „Nazi“ fällt natürlich nicht. Nur „Rechtspopulist“, „Menschenfeinde“, „Hass predigen“, „Hetze“, „Rechtsextremisten“, „Rechtsradikale“, „braune Brut“ – aber auf gar keinen Fall „Nazi“.

  73. Heisenberg73 12. Januar 2018 at 22:47
    Die Frage ist doch: Darf man einen Schwarzen filmen, der gerade Bananen ist?

    ———————————-

    Ne, ganz anders! Darf man eine Banane filmen, die schwarz ist?

    Oder anders: Darf man einen Film schwärzen, der Banane ist?

  74. Liebe Patrioten,

    schaut euch doch mal das hier an. Darüber bin ich gerade auf Youtube gestolpert. Wie soll man das bloß einordnen, als abgebranntes Asylantenheim? Als spontane Selbstentzündung? Selbst schuld? Etwa sofortiges Teelichterkettenbilden und Mehlkreiszeichen gegen Nazis fordern? Ich kann es auch nicht verifizieren, wann das genau passiert sein soll, aber das Datum an dem das Video auf Youtube geladen wurde, wirkt ziemlich aktuell, während aber im Video wohl auch ein Teil der Aufnahmen in der wärmeren Jahreszeit gedreht wurden, aber schaut selbst.
    „Gutmensch schmeißt Flüchtlinge raus … plötzlich brannte seine Wohnanlage … eigenartig!“
    https://www.youtube.com/watch?v=1D_7qefY_Is

    Der arme Hund! (Ganz am Ende.) Denn der Hund kann nichts dafür, der ist nicht für das Asylanten eingeladen verantwortlich.

  75. @ Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 00:34

    Bald wird auch das Wort „Affe“ verboten. Die Neger könnten sich angesprochen fühlen und beleidigt sein.

    ——————————-
    Wir haben noch nicht über schwarze Affen gesprochen, z.B. Berggorillas.

  76. Auf1000 13. Januar 2018 at 01:42

    Wie gesagt war ich zu faul zum googeln. Eigentlich interessiert es mich auch wie die letzte Wasserstandsmeldung vom Dorfbach (wir haben keinen). Eine Bomberjacke ist es auch nicht, halt nur ne normale Winterjacke bis knapp über die Hüfte. Allerdings interessant : Die Jacke hat die Aufschrift „Alpha Industries“ als Patch, kann man also abnehmen. Hat sich der Hersteller was bei gedacht und wenn ja, warum ? Außerdem ist die Marke hier kaum verbreitet, habe ich jedenfalls noch nicht gesehen.
    And last but not least : Man kann immer in Alles was hineininterpretieren, linksgrüne Hirne scheinen damit 365/52/7/24 beschäftigt zu sein. Man muss ja seine „Existenzberechtigung“, die ich hiermit abspreche, nachweisen.

  77. Auf1000 13. Januar 2018 at 01:42

    Uuppss, vergessen. Woher weiss eine 15-jährige so was ? Also doch Indoktrination und Geistesverschwurbelung via Schule etc. ?

  78. Andreas aus Deutschland 13. Januar 2018 at 01:37

    Da bin ich jetzt schon im nächsten Gewissenskonflikt. ……meiner Hautfarbe angepasst, da ich meistens gut „pigmentiert“ aussehe. Außer im Winter, da geht die Farbe nach jedem Duschen einen Stich weiter ins Helle (könnte natürlich auch Dreck sein). What nu ? …..
    ———–

    Ganz einfach. Im Winter nicht mehr duschen.

  79. Zoom 13. Januar 2018 at 01:01
    Naja, das war sicherlich keine Absicht, aber in Mitteleuropa möchte ich dann auch weiße Kinder, die hier noch die Mehrheit stellen, in Katalogen und Werbeprospekten sehen!

    ————————————–
    Schau mal in die „Blätter des Schwäbischen Albvereins“ rein. Kein einziger Neger! Die wandern nicht gerne.

    http://www.schwaben-kultur.de/online-blaetter.htm

  80. @ Andreas aus Deutschland 13. Januar 2018 at 01:37
    In den USA gab es doch diese Vorsitzende und Aktivistin irgendeiner tollen „Organisation für Afroamerikaner“ (um PC zu sein). Bis dann irgendwann rauskam, das die weiß war. Einfach weiß. kein einziger schwarzer Großvater oder schwarze Urgroßmutter.
    Das ist leider die Zukunft hier: Weiße werden sich als Schwarze ausgeben, um Vorteile zu haben.
    In den USA hat man als Schwarzer SEHR viele Vorteile: Es gibt die affirmate action. Das bedeutet, dass Schwarze und andere „Minderheiten“ bewuß bevorzugt werden. D.h. wenn es mehrere Bewerber für einen Studienplatz oder einen Arbeiitsplatz gibt, wird der Schwarze (oder Mexikaner, Indianer, eventuell auch Asiate) bevorzugt, auch wenn er schlechter qualifiziert ist.
    Das geschieht auch hier schon. Die Staatsmedien machen das seit Jahren schon so. Verschiedene Migrantengruppen werden bei Einstellungen bevorzugt. Auch in bestimmten Teilen des Staates soll es schon so sein.

  81. VivaEspaña 13. Januar 2018 at 01:57
    Merkel im Neuland sucht das F-Wort (2014):

    https://www.youtube.com/watch?v=_qymKx6Vu7g

    Unfassbar, wie blöd die Trulla ist.

    Und wie blöde das Wahlvolk: Kommentare finden das „niedlich“…

    Hopfen und Malz …Gott erhalt’s

    ———————————————
    Ich kenne nur ein F-Wort, das F-Wort heisst. Aber das will ich nicht aus dem Mund von Merkel hören! 🙂

  82. Andreas aus Deutschland 13. Januar 2018 at 02:00
    Uuppss, vergessen. Woher weiss eine 15-jährige so was ? Also doch Indoktrination und Geistesverschwurbelung via Schule etc. ?

    Keine Ahnung, das findet wahrscheinlich alles in deren Filterblase statt, in der sich viele „Kids“ befinden und sich gegenseitig befruchten. Wenn dann noch die YouTube- und Instagram-Vorbilder das im wahrsten Sinne des Wortes vorbeten, will man ja schließlich „dazugehören“. So ist meine Vermutung.

  83. Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 02:00

    Ganz einfach. Im Winter nicht mehr duschen.
    —————
    Der war gut ! Da kriege ich aber Ärger mit meiner „Regierung“ und meinen Kollegen. Außerdem nehme ich z.Zt. lieber mal ein schönes Entspannungsbad (hab Rücken) mit Kerzenschein und schöner leiser Musik etc. Aber die Farbe, mühsam angestrahlt, geht trotzdem ab. Naja, bald ist wieder Frühling und es geht aufwärts …

  84. Auf1000 13. Januar 2018 at 02:09

    Das ist auch meine Vermutung. Die glauben ja auch nur noch das, was ihnen ihr Smartphone so erzählt. Egal welche Medien. Sozusagen vom Denken befreit. Dazu der Druck bei fb, Twitter & Co. Bloß gut, dass ich da nicht bin, wäre wahrscheinlich alle Konten aufgrund zig Sperrungen schon los. Aber mal ehrlich, wer braucht solchen Mist ?

  85. Maximal-, semi- viertel- oder sonstwie -Pigmentierung heißt in der grünen Republik eigentlich nur, daß man es praktisch von vornherein mit einem multikultischen Ausnahmetalent zu tun hat, das nach seinen Fähigkeiten, in seiner Einzigartigkeit und Strahlkraft, gleich nach Einstein, Nobel, Heisenberg, Mozart, Goethe, Schiller, Otto Lilienthal und Wernher von Braun etc. anzusiedeln bzw. einzuordnen ist. Haben wir also 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 12 Monate im Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt unbedingten höchsten Respekt, und verneigen wir uns vor der Leistung der mal so eben nach dem Lustprinzip hier Hereingelatschten und tagtäglich zu hunderten u. tausenden weiter Reinschlurfenden.

    https://www.youtube.com/watch?v=ksJ6QP8BYn0
    https://www.youtube.com/watch?v=0frSN92mTGo

  86. Man sagt ja wohl nichts Neues wenn man sagt,

    dass Kultur-inkompatibler Abschaum, bei merkelnden Kässmännern,
    einen kranken Dunst im Hirn auslöst.

  87. Und da liegt das Problem : Eigentlich ist es mir egal, wer wie pigmentiert ist, aber D ist nun mal ein Hochtechnologiestandort. Haben sich die Bosse in der Wirtschaft mal überlegt, wie es weitergehen soll ? Schon heute gibt es unzählige unbesetzte Ausbildungsplätze und dann kommt Mohamed aus Arabistan, die als Wunderwaffe angepriesene Fachkraft ? Kaum in der Lage, seinen Namen zu schreiben, Deutsch ist eine außerirdische Fremdsprache, die er nie beherrschen wird, von Technik außer seinem Smartphone noch nichts gesehen und dann soll diese Fachkraft wohlmöglich an einer CNC-Maschine stehen und irgendwas herstellen ? Für diese Minderbemittelten sind doch eigentlich nur Hilfsjobs zumutbar (falls der Herr Flüchtilant auch geruht, seinen sozialgepämperten Arsch mal aus der Furzmulle zu bewegen, möglichst ab Mittag). Wer soll dann hier noch Rente erarbeiten, die deutschen Fachkräfte sterben ja irgendwann auch mal aus. Aber soweit denken die Linken und vor allem die Grünen nicht, man sehe nur die Forderung nach Ausstieg aus Kernkraft und Braunkohle. Wer die wählt, braucht sich nicht wundern, abends im Dunkeln ohne Strom zu sitzen, weil gerade kein Wind weht und es nachts nun mal dunkel ist, ganz schlecht bei Abhängigkeit von Solarstrom. Dieses grüne Pack hat bisher NICHTS begriffen, kein Wunder bei den Biographien.

  88. Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 02:17
    Darf man eigentlich noch Witze über Neger machen?

    ——————————————-
    Wie wär’s damit (ganz PC):
    Schwarze sind nicht die Hellsten …

  89. Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 02:17
    Darf man eigentlich noch Witze über Neger machen?

    Ich hoffe doch.
    Wenn nicht sollten wir dafür eine „atmende Obergrenze“
    einführen.
    Bei 200 000 sollte dann aber Schluss sein.

  90. Hans R. Brecher 13. Januar 2018 at 03:06

    (…) nicht die Hellsten …
    —–
    :)))

    oder wie neulich eine Kassiererin im Supermarkt zu ihrem Kollegen meinte, nachdem ein mutmaßlich 17 Jahre alter junger Dunkler, endlich die beinharte Bezahltortur geschafft hatte:
    ‚.. auch kein Streber‘
    was ihr Kollege darauf entgegnete, konnte ich leider nicht genau verstehen, nur die Antwort der
    Kassiererin allerdings noch in halbwegs belustigten Tonfall:
    ‚oh, hör auf du !‘

  91. NieWieder 13. Januar 2018 at 01:35

    @ Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 01:24
    Genau wie Tiere sind Menschen einfach an ihrer Umgebung angepasst:
    In der Nähe des Äquators gibt es viel Sonne, also viel UV-Licht. Dort muss die Haut dunkle Pigmente enthalten, damit die Sonne nicht so viele Schäden anrichtet.
    In der Nähe der Pole gibt es (vor allem im Winter) wenig Sonne. Die Haut muss sehr hell sein, damit genügend Sonnenlicht aufgenommen wird, um z.B. Vitamin D bilden zu können.
    Wenn Schwarze hierher kommen, sind sie dieser Umgebung nicht gut angepasst.
    ——————————————————————————————————————————–
    Aus diesem Grund hatten ja auch die ersten Generationen hier aufgewachsener Türkenkinder
    diesen sehr platten (boshafterweise seinerzeit „türkischer Quadratschädel“ genannten) Hinterkopf: Die bekamen im Gegensatz zu den in der angestammten Heimat aufgewachsenen Kindern eben nicht genug Sonne ab und der Schädel blieb bei den üblicherweise auf dem Rücken liegenden Babys zu lange verformbar.

  92. Cendrillon 13. Januar 2018 at 03:49

    Hagen Grell auf youtube gesperrt (aktuelles Video)

    https://www.youtube.com/watch?v=qJB71iiSg-0&feature=youtu.be

    In Totenschwarz

    Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar

    So.
    Und es hat mich nur einige Sekunden gekostet einen anonymen auslandischen Proxy zu finden und gerade läuft das Hagen-Grell-Video,

    Heiko Maasmännchen – du bist wirklich dumm wie Kuhscheisse

  93. Ok, hier nun ein wirklich rassistischer Negerwitz:

    Warum hat ein Schwarzer weiße Handflächen? – Damit er die Baumwolle nicht schmutzig macht.

  94. ich_fasse_es_nicht 13. Januar 2018 at 00:24

    Wir haben es diesmal nicht mit Vampiren zu tun, die mit Knoblauch bekämpft
    werden können.

    Richtig, Knoblauch braucht man hier nicht. Man braucht nur klare politisch unkorrekte Sprache aus der guten alten Zeit.

    Man sieht doch, wie hysterisch die dann aufheulen. Das heißt nichts anderes als daß man sie damit besiegen kann.

  95. T-Shirt gesucht mit Rautenmotiv und Aufschrift

    Angela Merkel – the dumbest monkey in the jungle

    bitte in Grün

  96. Cendrillon 13. Januar 2018 at 03:51
    Na, wollnmermal nich zu schnell zu überheblich frohlocken. Mal sehn was die nicht noch alles so auf Lager haben.

  97. Was es nicht alles gibt!

    Die fünf dünnsten Bücher der Welt
    1. Amerikanische Kulturgeschichte
    2. Italienische Heldensagen
    3. Englische Kochkunst
    4. Französische Gründlichkeit
    5. Deutscher Humor

  98. Was tut ein englischer Rentner?
    Er steht um 9 Uhr auf, trinkt ein Glas Scotch und geht zum Golfspielen.

    Und ein französischer Rentner?
    Er steht um 10 Uhr auf, trinkt ein Glas Bordeaux und geht zu seiner Freundin.

    Und ein deutscher Rentner?
    Er steht um 7 Uhr auf, nimmt seine Herztropfen und geht zur Arbeit!

  99. Philosophia-perennis.com
    Geplante Frauendemo in Bottrop. Initiatorin Mona Maya. Bitte mithelfen und weiter verbreiten.
    Danke

  100. Cendrillon 13. Januar 2018 at 03:49
    Hagen Grell auf youtube gesperrt (aktuelles Video)
    https://www.youtube.com/watch?v=qJB71iiSg-0&feature=youtu.be

    —————-
    So ist das nun mal da,
    wo der Merkel ob seiner abartigen Linkischkeit,
    alternativlos im Amt gehalten werden muss.

    Da wird alles platt gewalzt was dem Merkel und deren hündischem Abschaum, in die Quere kommen könnte.

    Merkel ist ein feindlicher Fremdkörper an unserem Land, genauso wie der Islam es ist.
    Was auch immer der Merkel beschlossen hat: dieses wird nach Merkels Entsorgung, garantiert rückgängig gemacht.

  101. @ Hans R. Brecher 13. Januar 2018 at 04:39
    Das war doch auch bei diesem Bereicherer und Axtfetischisten aus Würzburg so. Wo ALLE aus seinem „Flüchtlingshelferumfeld“ sagten, wie lieb er doch sei und wie toll er sich integriert hätte (und natürlich hätten sie auch gesagt „Die Menschen müssten ihn nur besser kennen lernen, dann würden sie diese bösen bösen rechten Gedanken nicht mehr haben.“)
    Und dann holt der seine Axt raus und schlägt wahllos auf Leute ein. Die Helferchen verstehen die Welt nicht mehr. Sehr sehr traurig so was. Aber die haben sicherlich schon den nächsten netten Buben gefunden, der soooo süß und soooo lieb ist – bis … .
    Hauptsache sie haben was zum Knuddeln.

  102. Zur guten Nacht:

    Die CIA schmuggelt einen neuen Agenten nach Russland ein. Am ersten Abend geht er in eine Kneipe, bestellt sich einen doppelten Wodka und kippt ihn runter wie nichts. Sagt der Wirt: „Du kannst trinken wie ein Russe, aber du bist keiner.“ Der Agent greift sich eine Balalaika und spielt wie ein junger Gott. Sagt der Wirt: „Du spielst wie ein Russe, aber du bist keiner.“ Da fängt der Agent an zu tanzen. „Du tanzt wie einer aus dem Bolschoi-Ballett. Aber du bist kein Russe.“ Fragt der CIA-Agent den Wirt, wie er sich da so sicher sei. Sagt der Wirt: „Es gibt keine Neger in Russland…“

  103. … oder man scheißt einfach auf die politische Korrektheit und redet wie einem der Schnabel gewachsen ist. Zum Erwachsen sein gehört es auch dazu über den Dingen stehen zu können, daß Geschwätz anderer ertragen und nötigenfalls auch ignorieren zu können.
    Und wenn sich diese vernünftige Art und Weise durchsetzt, dann fangen die Menschen auch wieder an ordentlich miteinander zu reden.
    So wie es jetzt ist hat doch die zwanghafte politische Korrektheit eher das Gegenteil erreicht, denn trotz ihr werden doch die Sprachgewohnheiten und damit einhergehend auch alle anderen Gewohnheiten immer verrohter und primitiver.
    Gesunder Menschenverstand entsteht nicht durch gesetzliche Zwangsmaßnahmen.

  104. Nun hat die NWO mit der GROKO ein leichtes Spiel. DDR 2.0 kann weitergehen. Antifa weiter gut versorgt. Die Deutschlandzerstörer sitzen wohl versorgt an den Futternäpfen und ohne Widerstand. Statt vor dem Kanzleramt und Medienzentralen zu protestieren gehen die Deutschen lieber Shoppen und spazieren sich den Frust in Shopping Malls weg. Erst wenn die jetzt 40+ Generation in jeder Familie einen Messermord hat, gezwungen ist Pfandflaschen zu klauben, die Glüchsritter aus dem Morgenland in ihren Wohnungen sitzen, jeder Nachbar Mohamed heißt, jeder zweite Nachbar ein Nafri ist während sie selbst an der Bahnhofs-Suppenküche ums tägliche Brot anstehen werden sie merken, daß ihre Volks- und Medienvertreter denen sie vertraut haben ihre Zukunft für sie und ihre Kinder verschleudert hat. Wann wollt ihr Euch Euer Land wieder zurückholen? An der Suppenküche? Dann macht mal weiter so. Gute Nacht Deutschland

  105. Bezüglich dem Moslem der dümmlichen kiKa-Malvina:

    „Jetzt kommt heraus:

    Auf Facebook hat der Mann die offizielle Fan-Seite des deutschen Salafisten-Führers und Hass-Predigers Pierre Vogel „geliked“ (…)“

    http://www.bild.de/politik/inland/kika/fluechtlingsdoku-was-gefaellt-mohammed-an-der-seite-eines-hasspredigers-54463916.bild.html

    Es ist also ziemlich genau so, wie es einem normal denkenden Menschen eh klar war.

    Und nun kann man sich vielleicht auch denken, warum der höhere Sozen-Abschaum sich nicht vor Ort in Kandl hat blicken lassen:

    dem linkischen Sozen-Abschaum ist es garantiert zu heiß mit dem Drecks-Moslem geworden, den sie angelockt, und dann sicher auch noch weiter hofiert hatten.

    Weitere Aufklärung soll jetzt der Moslem-Ka_acker selber bringen:

    „Nach BILD-Informationen gab es beim Hessischen Rundfunk am Freitag mehrere Krisensitzungen, wie man mit dieser beunruhigenden Entwicklung umgehen soll.

    Ergebnis:

    Mohammed nimmt am Samstag um 17.10 Uhr in einer Sendung des Hessischen Rundfunk dazu Stellung.“

    Man sollte auf die Lachnummer hoch10 vorbereitet sein.
    Und garantiert wird irgendein linkischer Pastoren-Psychopath,
    oder eine verkommene Medien-Hure,
    pro dem getürkten Moslem-Parasiten, hoch-lobende Stellung beziehen.

    Das natürlich, selbst wenn der Primat der schlimmste Honka wäre, aber halt aus dem Morgenland.

    Show-down der Abartigsten:
    am Samstag ab 17:10 Uhr im HR.

    Mit Strom- und Sender-Ausfällen ist in Hessen ab 17:00 Uhr zu rechnen…

  106. Hans R. Brecher
    13. Januar 2018 at 04:12
    Was es nicht alles gibt!

    Die fünf dünnsten Bücher der Welt
    1. Amerikanische Kulturgeschichte
    2. Italienische Heldensagen
    3. Englische Kochkunst
    4. Französische Gründlichkeit
    5. Deutscher Humor
    ++++

    6. Afrikanische Weltraumtechnik.

  107. Waldorf und Statler 12. Januar 2018 at 23:32
    @ PI,- Team, zum evtl. Thematisieren, … Thema KiKa, “ Diaa und die Liebe“, war gestern !

    OT,-….Meldung vom 12.1.2018 … ( 2.21 min. Video im Link )

    Unglaublich was sich das Zwangsfernsehen leistet: „Ab heute nennen wir Gott Allah“

    Uns fehlen die Worte, was man im Zwangsfernsehen alles unternimmt, die Islamisierung
    voranzutreiben. Gegenüber dem kritisierten KIKA Beitrag ist das der Gipfel. „Alle Kinder sind Moslems“ – „Es gibt keinen Gott außer Allah“
    https://politikstube.com/unglaublich-was-sich-das-zwangsfernsehen-leistet-ab-heute-nennen-wir-gott-allah/
    ================================

    Das sind doch hfftl. fake-news, oder?
    Das darf doch wohl nicht wahr sein!!!

  108. Hans R. Brecher
    13. Januar 2018 at 04:12
    ++++

    Und nicht zu vergessen:

    7. Neger in der Wissenschaft

  109. Bis auf ein paar Ex-Suedwester möchte ich eigentlich garkeine Afrikaner in Deutschland sehen…

  110. Ich verstehe die Aufregung wegen dem H& M schwarzen Jungen nicht. Sollte ggf. ein Gag sein. Der verdient als Model doch viel Geld damit. Selbst Satire und Witz und LACHEN machen sie kaputt. Lächerlich ist das alles. Völlig überzogen und damit schon wieder diskriminell anders herum gesehen.

  111. Die Regierung hat ein Gesetzt in Vorbereitung für ein Verbot für jedwede Schriftzüge auf Klamotten.
    Wurde aber auch Zeit.

    Vernunft13 13. Januar 2018 at 06:15
    Unglaublich was sich das Zwangsfernsehen leistet: „Ab heute nennen wir Gott Allah“

    Uns fehlen die Worte, was man im Zwangsfernsehen alles unternimmt, die Islamisierung
    voranzutreiben. Gegenüber dem kritisierten KIKA Beitrag ist das der Gipfel. „Alle Kinder sind Moslems“ – „Es gibt keinen Gott außer Allah“
    https://politikstube.com/unglaublich-was-sich-das-zwangsfernsehen-leistet-ab-heute-nennen-wir-gott-allah/
    ================================

    Das sind doch hfftl. fake-news, oder?
    Das darf doch wohl nicht wahr sein!!!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Soweit ich mich erinnere sind das keine Fake News. Vor ca. 3 Jahren habe ich mich aus der Lindenstr. ausgeklinkt, weil ich die Gehirnwäsche nicht mehr ersehen und erhören konnte. Diese gelinkte Sendung muss schon etliche Jahre alt sein.

  112. Mann kann sich in Deutschland 2018 immer mehr vorstellen, wie es in Nazi-Deutschland wohl gewesen sein muß. Die gleichen Ansätze sind gegeben. SPD-Mass schränkt die Pressefreiheit immer mehr ein. Man darf zu einem Neger nicht mehr Neger sagen. Ein Mischling (Sohn Boris Becker) ist kein Mischling mehr, sondern Mulatte (auch ok!). Modefirmen dürfen keine Werbung mehr machen mit Witz. Was war da vor einigen Jahren noch los „Benetton-Schockwerbung“ !!!
    Ich erde jetzt vermehrt zu Schwarzen „Neger“ sagen und zu Mischlingen „Mulatte“. Fast alle Amerikaner sind Mischlinge, auch D. Trump. Was ist der eigentlich? Ein Pfalz-Ami aus old Germany. Gott, ist das eine irre Welt!

  113. Deutsche sind heute noch Nazis, wenn es sein muß! In allen US-Filmen sind wir die bösen Nazis. Ich selbst bin also Nazi oder Halb-Nazi. Was ist schlimmer? Halb-Neger oder Halb-Nazi? Boris Becker, der kein Deutscher sein will, ist in England ein Halb-Nazi. Was sind die künstlich erzeigten Kinder von Michael Jackson? Der Islam macht letztendlich jedes positive Leben kaputt, das merkt man immer mehr! Auch in Deutschland 2018.

  114. Dies würde bedeuten, dass wir es fortan mit einer Art von definiertem Kodex zu tun hätten, dessen Statuten Orientierung böten. Es kann nicht allzu schwer sein, alle hinlänglich bekannten „Buzzwords“ auf einen Index zu stellen, damit ein jeder in der Öffentlichkeit Kommunizierende seinen entsprechenden Handlungsrahmen bekommt.

    Falscher Ansatz, denn dieses wäre eine ewig wachsende Liste.
    Einzig richtige Lösung: keine verbotenen Wörter, keine Einschränkung der Meinungsäußerung! Beleidigungen sind klar abgegrenzt zu PC-inkriminierten Wörtern, da braucht es keinen weiteren Codex mit spinnerten Albernheiten, nur weil sich irgendwelche Wichtigtuer in ihrer Befindlichkeit gestört fühlen.
    Im Gegenteil sollten zum Beispiel Unternehmen, Organisationen, Vereine, etc., die Mitarbeiter wegen „Verstöße“ gegen die PC abmahnen oder entlassen, zur Rechenschaft gezogen werden.

    Meinungsfreiheit ist das A und O einer Demokratie! Nur mit einer uneingeschränkten Meinungsfreiheit, die auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen muß, kann eine Demokratie überhaupt funktionieren!

  115. VivaEspaña 12. Januar 2018 at 23:49
    shithole-state Germoney
    […]
    Das Leben im Westen, sagt Ahmad A. im Gerichtssaal, habe nicht seinen Erwartungen und Träumen entsprochen.

    Und das Beste daran ist:
    Es kommen Millionen Ahmads aus mohammedanischen und schwarzafrikanischen Ländern, die felsenfest überzeugt sind, hier warten alle auf die und hier ist das Paradies.
    Der Aufprall auf dem Bode der Realität ist dann wohl umso härter, wenn man nicht im schicken Reihenhaus lebt, neben sich keine dralle Blondine im Bett hat – eine wie aus den Pornoclips, die man tagein tagaus konsumiert und weit und breit kein Stammplatz bei Bayern München in Sicht ist.

  116. Die wissenschaftlichen Fakten lassen keinen Raum für Diskriminierung. Ursprünglich hatten alle Vormenschen und frühen Menschen eine schwarze Haut – die unterschiedlichen Farben entwickelten sich erst mit der Ausbreitung in kältere Regionen.

    Bei den Negern gibt es eine verbreitete Fleckenkrankheit, bzw. großflächige Pigmentstörung. Diese Leute haben dann große helle Flecken am Körper. Wenn schwarz der Normalzustand wäre, wieso tritt dann dieses Fehlen auf? Andersherum wäre es richtig! Daß bei uns Hellhäutigen schwarze Flecken auftreten.
    Diese These paßt hinten und vorne nicht.

  117. Haremhab 12. Januar 2018 at 23:15
    Reparationsforderungen an Deutschland – Polen erwägt US-Klage

    Wo wären die Superpolen, wenn es nicht europäische Unternehmen, insbesondere deutsche Unternehmen, gegeben hätte, die in Polen investiert und Arbeitsplätze geschaffen hätten? Wenn nicht Millionen Polen in Westeuropa, besonders in Deutschland und England, Arbeit gefunden hätten? Sehen wir mal von den großen Gebieten ab, für die bis heute keine Nutzungsgebühr bezahlt wurde, und der Wiedergutmachung der Ermordung und Vertreibung von vielen Millionen Deutscher! Da ist auch noch die Verantwortung für so manches Verbrechen im Vorfeld des Krieges und die für Räuberbanden seit der Wende. Mir fällt noch vieles anderes ein, weshalb Polen seine große Klappe zügeln sollte.

  118. Der Irrsinn ist also, dass die politische Korrektheit und der damit einhergehende Eingriff in die Sprache, in sich selbst diskriminierend und rassistisch ist, obwohl sie vorgibt, genau dies verhindern oder beenden zu wollen und Minderheiten zu schützen.
    Man kann auch sagen, um politisch korrekt sein zu können, muß man ein diskriminierender Vollblutrassist sein, sonst geht das gar nicht.

  119. All diese vielen geistig minderbemittelten Schwachmaten, die permanent auf der Suche nach Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind und einfach die Tatsache, dass sie selbst in der absoluten Minderheit sind, wegen ihren mageren Intelligenz niemals raffen, solle man einfach ignorieren!
    Ich esse weiter mein Zigeunerschnitzel und verdrücke einen Mohrenkopf, lasst diese volldoofen Schnüffelschweine doch einfach auflaufen, denn nichts ärget sie mehr!

  120. @ Istdasdennzuglauben 13. Januar 2018 at 07:54

    „Sg Rassismus, ist die Nazikeule der Neger.“

    Wäre der Neger niemals darauf gekommen. Die Diskreditierung des Selbsterhaltungstriebes unserer weißen Völker geht auf den bolschewistischen Massenmörder Lew Bronstein („Trotzky“) zurück, dieser hat den Begriff „Rassismus“ mit sehr negativer Konnotation in die Umlaufbahn gebracht.

  121. @ Rheinlaenderin 13. Januar 2018 at 02:17

    „Darf man eigentlich noch Witze über Neger machen?“

    Jetzt sehen Sie doch nicht alles gleich so negertiv. Macht doch keinen Bock, Witze über Neger zu machen, wenn das erlaubt ist.
    Vollkommen daneben finde ich aber, wenn man so etwas Möntschenverachtendes auf rechten Seiten liest:

    „Was trennt den Menschen vom Tier? (das Mittelmeer)

  122. Highway 12. Januar 2018 at 22:34

    Die politische Korrektheit funktioniert, solange wir uns ihr unterordnen.

    In dem Moment, in dem wir wieder zur alten Sprache zurückkehren, ist die politische Korrektheit Geschichte.

    So einfach ist das. “

    Das sehe ich auch so. So lange wir vor der grün-linken Diktatur immer nur kuschen und uns entschuldigen, werden diese Volkszerstörer immer dreister. In Deutschland gibt es Gesetze und danach haben wir uns zu richten und nicht nach der linken Sprachpolizei.
    Die AfD muss dieses Thema aufgreifen und thematisieren. Dann gibt es auch eine Klarstellung.

  123. Meine Frage an Linke: Gibt es überhaupt Neger ?

    Wenn ja, dann ist das Verbot der linken Sprachpolizei doch wohl so zu verstehen, dass genau diese Linken einen Neger an sich für schlechter halten. Und man es ihm nicht sagen soll, das wäre wie Salz in die Wunden streuen. Wie soll man das Aussprechverbot dann sonst verstehen. Na das ist dann ja wohl übler Rassismus der Linken, nicht von mir.
    Wenn nein, dann habe ich mich bisher eben einfach geirrt. Was ich sehe (Schwarz/negro) war nicht real. So wie ich bisher dachte, auch Mann und Frau rein optisch in den allermeisten Fällen sofort unterscheiden zu können, obwohl es die (Gendermainstream) gar nicht gibt.
    Und wenn ich in Zukunft „aus Versehen“ Neger sage, werde ich wohl fragen müssen, wo mein Sprachkritiker denn einen sieht, wenn es seiner Meinung nach keine gibt.
    So oder so, ich kenne bisher keine Erklärung, warum ich nicht Neger sagen soll. Außer die, das man das „doch nicht sagt“.

    Verwirrend.

  124. https://deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2016/2016_12_19_dav_aktuelles_staatsversagen.html

    ——
    Komisch, gerade die, die schon jahrelang den Einkauf von sogenannten „Fachkräften“ aus Afrika fordern kommen plötzlich zu dieser Erkenntnis? Warum denn dies, sie haben gemerkt, das anders wie nach der Wende sie Millionen ungebildete „Fachkräfte“ bekamen, ohne eine Ausbildung und noch schlimmer ohne Geld, denn Produktion ohne Absatz funktioniert nicht ! Einen Staatsversagen geht immer ein Wirtschaftsversagen voraus !
    Mit den ständigen Erfolgsmeldungen über Wirtschaftswachstum, Senkung der Arbeitslosenzahlen usw. wird den Bürgern eingeredet, die paar Millionen Merkill Gäste können wir doch mit Geld aus der Portokasse bezahlen. Dabei sind heute noch nicht mal Lohn und Rente von Ost und West angepasst! Diese Seifenblasen werden sehr schnell platzen.

  125. @ _Mjoellnir_ 13. Januar 2018 at 09:39

    „Meine Frage an Linke: Gibt es überhaupt Neger ?“
    Nach den Lehren der BUNT-Bolschewisten gibt es weder Neger noch Weiße, weder Mann noch Weib. Was es gibt, sind möntschenverachtende Personen, die aus einem anderen Möntschen einen angeblichen „Neger“ oder ein angebliches „Weib“ konstruieren. „Othering“ nennt sich dieses Verfahren, wenn einem anderen Möntschen so ein gesellschaftliches Konstrukt übergestülpt wird. Es gibt also nur Möntschen.

    Wenn ja, dann ist das Verbot der linken Sprachpolizei doch wohl so zu verstehen, dass genau diese Linken einen Neger an sich für schlechter halten. Und man es ihm nicht sagen soll, das wäre wie Salz in die Wunden streuen. Wie soll man das Aussprechverbot dann sonst verstehen. Na das ist dann ja wohl übler Rassismus der Linken, nicht von mir.
    Wenn nein, dann habe ich mich bisher eben einfach geirrt. Was ich sehe (Schwarz/negro) war nicht real. So wie ich bisher dachte, auch Mann und Frau rein optisch in den allermeisten Fällen sofort unterscheiden zu können, obwohl es die (Gendermainstream) gar nicht gibt.
    Und wenn ich in Zukunft „aus Versehen“ Neger sage, werde ich wohl fragen müssen, wo mein Sprachkritiker denn einen sieht, wenn es seiner Meinung nach keine gibt.
    So oder so, ich kenne bisher keine Erklärung, warum ich nicht Neger sagen soll. Außer die, das man das „doch nicht sagt“.

    Verwirrend.

  126. Die können froh sein, dass man den Kleinen überhaupt als Model nimmt! Dass H&M seine Kinderkleidung von schwarzen Kindern präsentieren lässt! Aus der Klumm-Show wissen wir, dass Models alles mitmachen müssen ohne zu meckern!

    Die können auch froh sein, dass die Leute die Klamotten, die von Migrantenkindern, anstatt von Königskindern, vorgeführt werden überhaupt kaufen!

    Ich würde meinem Kind nach der Monkey Werbung dieses Shirt nicht mehr anziehen, und dies nicht weil ich eine Rassistin bin, das bin ich nicht, aber weil ich nicht wollte, dass mein Kind die gleichen Kleider trägt wie ein Negerkind! Wenn man das Wort überhaupt noch sagen darf! Schließlich verbindet einen mit jedem Kleidungskauf eine Vision, das wird man wohl nicht abstreiten können.

    Ich plädiere überhaupt für Schuluniformen! Dann hört der ganze Label-Zirkus endlich auf sowie der Moderummel und Konsum. Dann gibt es auch weniger Plastiktüten! Die kleinen Kinder wissen überhaupt nicht was sie tragen. Es sind immer die Eltern. Die Kinder wollen nur das anziehen, was die anderen haben, oder eben nicht.

    Warum ist hier eigentlich Kinderarbeit erlaubt? Das stört offenbar niemanden, ist sekundär! Das scheint offenbar auch die stolze Mutter des Jungen nicht zu stören, nimmt sie in Kauf!

  127. Die afrikanische Mutter des entzückenden kleinen schwarzen Kindes (politisch korrekt genug?) war doch sicherlich bei den Aufnahmen dabei. Und hat danach das Honorar gerne genommen. Und vermutlich wird sie nichts Böses (Rassistisches) bemerkt haben, bevor der Shitstorm losging.

    Zugegeben, alles reine Unterstellungen meinerseits.

  128. Vernunft13 13. Januar 2018 at 06:15
    Unglaublich was sich das Zwangsfernsehen leistet: „Ab heute nennen wir Gott Allah“

    ———–
    War bestimmt im „Wort zum Sonntag“ !

  129. Mjoellnir 9:58

    Wenn es die Mutter nicht stört, warum soll es jemanden anders stören.
    Da müsste man die Mutter wegen Kindesmissbrauch in rassistischer Weise anklagen.

  130. Was ist so besonders an „Monkey in the jungle“? Gibt auf T-Hemden oder Schweißhemden doch auch noch ganz andere Sprüche. Manche bezeichnen sich selber als „freak“ (Irrer, Mißgeburt), als „punk“ (Mist, Stuß) oder als „nerd“ (Schwachkorb).
    „Jungle“ läßt sich als „Großstadtdschungel“ lesen, „monkey“ muß man ja nicht wörtlich nehmen, der Negerbub ist halt jemand, der lässig („cool“) zurechtkommt im Großstadtdschungel.

  131. @ jeanette 13. Januar 2018 at 09:54

    „Ich plädiere überhaupt für Schuluniformen! Dann hört der ganze Label-Zirkus endlich auf sowie der Moderummel und Konsum.“

    Wie soll das praktisch überhaupt funktionieren? Muß dann der Lehrer bei jedem einzelnen Buben oder Maderl kontrollieren, ob die Nietenhose und die Schuhe von keinem Markenhersteller sind?

  132. Die grauen Haare des Negerkindes sollen uns doch nur vom MUFL-Problem ablenken. Seht her, auch ein zwölfjähriger kann schon graue Haare haben. Inaugenscheinnahme durch „gründlich“ geschulten Soziologiestudenten (wahrscheinlich abgebrochen) hat das Alter bestätigt. So macht man das!

    Wir brauchen dringend auch Psychologen und Soziologen auf unserer Seite, und das meine ich ernst.
    Die ewigen neu erfundenen Worte, für längst Bekanntes, durch die PC Spinner kotzen mich nur noch an.
    Ich komme aus der Technik, bemerke diese perfide Art der Manipulation seit Jahrzehnten, aber ich kann dem nichts entgegensetzen.
    Man denke nur an diesen Unsinn mit dem Super GAU. Der „Grösste Anzunehmende Unfall“ kann immer noch gesteigert werden? So ein Mist muß wieder zurückgefahren werden, was wiederum Jahrzehnte dauert.
    Ich habe gründlich die Nase voll.

    tsweller

  133. Mit der ganz simplen Wahrheit, überzeugend dargestellt, kommt man am weitesten. Die Menschen sind schon so verdreht. Darauf als Antwort noch eine weitere Drehung draufzusetzen, ist verkehrt.
    Entdrehen sollten wir.
    Damit verblüfft man ungemein, wie ich immer wieder feststelle.

  134. @ Vielfaltspinsel 13. Januar 2018 at 09:52

    @ _Mjoellnir_ 13. Januar 2018 at 09:39

    „Meine Frage an Linke: Gibt es überhaupt Neger ?“
    Nach den Lehren der BUNT-Bolschewisten gibt es weder Neger noch Weiße, weder Mann noch Weib. Was es gibt, sind möntschenverachtende Personen, die aus einem anderen Möntschen einen angeblichen „Neger“ oder ein angebliches „Weib“ konstruieren. „Othering“ nennt sich dieses Verfahren, wenn einem anderen Möntschen so ein gesellschaftliches Konstrukt übergestülpt wird. Es gibt also nur Möntschen.

    Danke für die Antwort. Endlich weiß ich, dass ich mir alles nur einbilde. Meine Augen täuschen mich, alle sehen gleich aus. lalalala … ich bin ein Vögelchen.
    „Othering“? Unfassbar, was es alles gibt. Im Ernst hatte ich noch nicht gehört.

  135. Vielfaltspinsel 13. Januar 2018 at 10:16

    @ jeanette 13. Januar 2018 at 09:54

    „Ich plädiere überhaupt für Schuluniformen! Dann hört der ganze Label-Zirkus endlich auf sowie der Moderummel und Konsum.“

    Wie soll das praktisch überhaupt funktionieren? Muß dann der Lehrer bei jedem einzelnen Buben oder Maderl kontrollieren, ob die Nietenhose und die Schuhe von keinem Markenhersteller sind?
    —————————————-

    SCHULUNIFORMEN!!
    Schon mal davon gehört? 🙂

  136. tsweller 13. Januar 2018 at 10:26

    Man denke nur an diesen Unsinn mit dem Super GAU. Der „Grösste Anzunehmende Unfall“ kann immer noch gesteigert werden? So ein Mist muß wieder zurückgefahren werden, was wiederum Jahrzehnte dauert.
    Ich habe gründlich die Nase voll.

    tsweller

    XXXXXXXXXX

    Jaaaa, das geht.
    1000 % ig , so mäßig.
    LOL

  137. @ Diedeldie 13. Januar 2018 at 10:56

    Mit der ganz simplen Wahrheit, überzeugend dargestellt, kommt man am weitesten. Die Menschen sind schon so verdreht. Darauf als Antwort noch eine weitere Drehung draufzusetzen, ist verkehrt.
    Entdrehen sollten wir.
    Damit verblüfft man ungemein, wie ich immer wieder feststelle.
    xxxxx
    Das klingt eigentlich ganz gut. Vielleicht gibts ein kleines Beispiel ? Ernsthaft, ich persönlich ärgere mich in vielen Lebenslagen, wenn ich nicht schlagfertig (oder cool, überlegt genug) bin. Mir fällt zu oft erst kurz nach irgendwelchen dümmlichen oder aggressiven Sprüchen die passende Antwort ein, bzw. warum eigentlich alles Quatsch war, was mein gegenüber sagte. Oft zu spät.

  138. @_Mjoellnir_ 13. Januar 2018 at 10:57

    „„Othering“? Unfassbar, was es alles gibt. Im Ernst hatte ich noch nicht gehört.“

    Eine Form des Othering ist die Rassifizierung. Dieser Eintrag bietet eine Menge Informationenen über das Kritische Weißsein:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fsein

    Wie alles Gute kommt natürlich auch das Format Critical Whiteness aus den VSA:

    „Abolish White Race … ANY MEANS NECESSARY.“
    „Das Ziel, die weiße Rasse zu beseitigen ist ganz offenkundig so wünschenswert, daß manche es schwer glauben werden können, daß es irgendeine Opposition dagegen geben könnte, außer von überzeugten weißen Rassisten.”
    „Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse. Wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen und die lebenden und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“

    Noel Ignatiev, Professor für Geschichte am Massachussetts College of Art – VSA

  139. @ jeanette 13. Januar 2018 at 09:54

    „SCHULUNIFORMEN!!
    Schon mal davon gehört?“

    Ach soooo, verstehe ich das denn richtig, daß dann alle Klamotten vom gleichen Hersteller sind?
    Ich bin gegen Uniformierung, aber für eine strenge Kleiderordnung. D.h. Mindestanforderungen an das Äußere, Gammler dürften unsere Jugend nicht mehr unterrichten, keine Plastikanzüge für Leibesübungen, keine aufreizende Bekleidung, keine Löcher in den Hosen. Schule muß wieder eine Institution sein, ein offizieller Anlaß.

  140. Schön, dass die Dummmenschen keine Probleme haben und sich hier aus dem Nichts sich wieder produzieren.
    Jetzt können sie sich wieder mal kollektiv besser fühlen! Wäre der Aufschrei bei einem weissen Jungen mit der Aufschrift weisser Teufel auch so gross gewesen?

  141. @ Dorian Gray

    In der Sprache ist doch schon alles auf den Kopf gestellt. „Devil“ wirkt hier in Deutschland anders als „Teufel“ und ist in der Gossen(un)kultur mit Sicherheit eher positiv konnotiert.

    Aus Erfahrung weiß ich, daß die allermeisten Kinder überhaupt keinen Bezug haben zu dem, was auf Ihren T-Hemden oder Schweißhemden steht. Ein achtjähriges Mohammedanermädchen lief mal mit der Aufschrift „kiss me“ herum. Es wußte nicht, was das bedeutet. Ich habe es ihm erklärt, dann kam ein entsetztes „Iieeeh!“, aber es hat es natürlich nicht davon abgehalten, weiter so herumzulaufen.

  142. @ Dorian Gray 13. Januar 2018 at 11:45

    Wäre der Aufschrei bei einem weissen Jungen mit der Aufschrift weisser Teufel auch so gross gewesen?

    Nun ja, „Affe“ und „Negerjunge“ ist eine „Gleichsetzung“, die sich aus dem bekrittelten T-Shirt ja nirgendwo ergibt. Assoziationen geschehen immer durch den, der assoziiert. Derlei Aufschreie, die sich an einem lächerlichen T-Shirt hochziehen, zeigen im Grunde doch nur, daß diese Leute exakt dieselbe Denke an den Tag legen, wie die, die zu haben sie anderen unterstellen, nur eben spiegelverkehrt: Deren Rassismus richtet sich stets gegen die eigene, die weiße Rasse, und sei es, daß sie nur dieser die Fähigkeit zum „Rassismus“ attestieren, was völliger Unsinn und – wiederum – Erweis eines rassistischen Denkens ihrerseits ist.

  143. Nichtsdestotrotz beweist es, dass man sich nicht vollkommen wehrlos in die staatliche Überwachung und Bevorzugung von speziellen Ethnien ergeben muss.

    Die linksgrünen Sprachverfälscher (Ausrottung des Genitiv) zeigen die unerträglich einfältige Gesinnung einer scarlett (o hara, M. Mitchel
    Für denkende Menschen sind diese aber leicht auszumachen, zu ignorieren oder zu bekämpfen. Eine leicht debile CFR in einem hohen parlamentarischen Amt ist leicht zu verhindern indem man blau statt grün oder rot oder schwarz wählt. Das ginge zunächst sogar ganz ohne Blutvergießen. Man muß es nur so innig wollen wie ISAFER.

  144. Der Beitrag von CANTALOOP enthält meines Erachtens einige mißverständliche Formulierungen.
    So z.B. was die politische Korrektheit anbelangt “ …. ebenfalls zu einem neuerlichen Aufschwung erhoben hat „. Dies impliziert für mich den falschen Eindruck, als wäre die PC in der letzten Zeit, im letzten Jahr, an eine Talsohle angelangt.Also von einem MAXIMUM an PC im freien Fall abgestürzt auf MINIMUM und nur so dahingetümpelt.Davon kann aber m.E in Wirklichkeit keine Rede sein.

    Das NETZDG verstärken seit Januar 2018 die Löschungen von Posts und Sperrungen der Accounts kritischer Schreiber und führt zu einer ungewollten Anormalität der Sache selbst, wenn dadurch plötzlich auch Posts von Personen betroffen sind, die nicht als die typische Zielgruppe des NETZDG angesehen werden können. So z.B Maas selbst und auch verschiedene Polizeidienststellen.

    “ ……..so muss man dieses Modell, vor allem vor dem Hintergrund der gewandelten Gesellschaftsstrukturen in Westeuropa, komplett neu überdenken, anpassen – und ganz klar festlegen, welche Äußerungen in Zukunft justiziabel sind – und was noch von der verbliebenen, freien Meinungsäußerung gedeckt ist. Die Schwammigkeit dieser selbstauferlegten „Korrektheit“ ohne ordnenden Überbau ist gleichermaßen auch ihr höchster Trumpf, denn sie schwebt stets wie ein Menetekel im Raum, lässt sich aber dennoch nicht exakt greifen. Einer synthetisch gewordenen Moral gleich, mittlerweile ebenso heuchlerisch wie wertlos“.

    Für mich stellt sich die Frage: Wer soll und muß diese Modell der PC überdenken und anpassen ?.
    Ist der Autor für diese MODELL oder nicht ?. Für mich liest sich das so, als wäre der Schreiber des Artikels dafür, dieses MODELL der POLITISCHEN KORREKHEIT grundsätzlich zu akzeptieren. Quasi PC in neuem Gewande ?.Das kann doch die Quintessenz des langen Artikels sein ?.

    Die PC erwuchs in Kanada und in den USA aus der Anwendung des multikulturellen Thesen, die als gerechtfertigt angesehen wurden.Nein, wir brauchen kein neues Modell der PC, sondern eine tiefergehende Debatte über Multikutlturalismus und Rassismus, denn am Ende dieser Debatte sollte die Erkenntnis stehen, dass MK und die aktuelle Rassismus-Diskussion obsolet und Ausfluß einer nicht durchdachten und inkonsequenten “ gutmenschlichen und linken Denkweise “ darstellt.

    D.h. wir brauchen keine klare Regeln und Definitionen, wann waren schon politische Defintionen klar, sondern wir müssen die vom Grundgesetz garantierte Meinungsfreiheit, auch vom BVerfG, wieder zurückgewinnen. Es darf keinen Platz für ein “ NEUES MODELL DE PC “ in unseren Köpfen geben. Auch dieses MODELL ist und bleibt Politische Korrektheit und das ist nichts Gesundes , sondern etwas KRANKES.

    Im Übrigen ist POLITISCHE KORREKHEIT mit dem in Deutschland von allen Seiten hochgelobten PLURALISMUS DER MEINUNGEN nicht vereinbar.

  145. eule54 13. Januar 2018 at 05:51
    Hans R. Brecher
    13. Januar 2018 at 04:12
    Was es nicht alles gibt!

    Die fünf dünnsten Bücher der Welt
    1. Amerikanische Kulturgeschichte
    2. Italienische Heldensagen
    3. Englische Kochkunst
    4. Französische Gründlichkeit
    5. Deutscher Humor
    ++++

    6. Afrikanische Weltraumtechnik.

    ————————————-
    7. Muslimische Toleranz

  146. Genau das ist ja Rassismus der anderen Seite.
    Wenn keiner etwas gesagt hätte, dann wären wir, was Rassismus angeht einen Schritt weiter.

    Ich meine, was hat ein Schwarzer Junge mit Affen zu tun. Richtig: Nichts! Der linke will ihn aber dort UNBEDINGT haben, weil er ihn dort braucht. Er ist der „NEGER“, der beschützt werden muss. LINKER RASSISMUS EBEN!!!

  147. @ Hans R. Brecher

    „5. Deutscher Humor“

    Üble Nestbeschmutzung! Von Loriot bis Dittsche: Ich liebe unseren deutschen Humor. Er ist überaus vielfältig, verschieden je nach Region, nur mit dem Humor der Rheinländer habe ich es nicht so.

  148. Der arme kleine Junge hat sich sicher schon selbst gefragt, „Was habe ich eigentlich mit Affen zu tun?“

    Ganz einfach:

    Der Linke will ihn da haben! Er soll für immer der Neger bleiben, der beschützt werden muss!

    Ist doch logisch!

  149. #Horst Tappert

    Klar gibt es immer welche, die auf diese linksgemachte Opferrolle anspringen!

  150. Herr Brecher….selten so gelacht…die dünnsten Bücher der Welt,das ist ja direkt intellent…..oder inteelli…
    Ansonsten natürlich voll gerechtfertigt.
    Wäre vielleicht noch das Dickste zu erwähnen: Die besten Scharia Straftaten und Verhinderung einer Strafverfolgung,Kommt garantiert auf min.500 Seiten .Mit Anhang der tollsten Adressen von durchtriebenen Anwälten mit grün/roter Vergangenheit.

  151. Heute auf dem Rückweg von Aldi kam mir ein Schwarzer entgegen, der einen LCD-TV unterm Arm trug. Beim genaueren betrachten dacht ich mir: „Mensch, du hast doch denselben zu Hause“ … Panisch und in Angst wurde ich schneller und beschleunigte meine Schritte zu meiner Wohnung. Als ich dort ankam stellt ich erleichtert fest, dass meiner noch da war. Er saß in der Diele und putzte Schuhe. 😀

  152. Hans R. Brecher 13. Januar 2018 at 14:00

    eule54 13. Januar 2018 at 05:51
    Hans R. Brecher
    13. Januar 2018 at 04:12
    Was es nicht alles gibt!

    Die fünf dünnsten Bücher der Welt
    1. Amerikanische Kulturgeschichte
    2. Italienische Heldensagen
    3. Englische Kochkunst
    4. Französische Gründlichkeit
    5. Deutscher Humor
    ++++

    6. Afrikanische Weltraumtechnik.

    ————————————-
    7. Muslimische Toleranz
    ——————————–
    8. Grüne Realpolitik

  153. @Waldorf und Statler 12. Januar 2018 at 23:32
    Ist diese Szene nicht aus der Lindenstraße, der totalverblöteten linksgrünen Dreckssendung?
    Diese linksgrünen Schwachköpfe würden gerne alle christliche Kirchen zerstören, aber vor dem Islam machen sie einen Hofknicks.

  154. kalafati 14. Januar 2018 at 09:42
    Ergänzung: um politisch korrekt zu bleiben, wollte damit nichts gegen unsere Verwandte, die Affen, aussprechen. Sie sind ebenfalls Opfer der Neescher.

  155. Wie würden wir uns fühlen, wenn es verboten wäre unsere Hautfarbe zu benennen?
    Wir würden uns ausgegrenzt vorkommen und alle die das befürworten sind einfach
    dumme, elende Rassisten!

  156. Derweil wird dieser Affentypus in seiner Hauptbrutstätte aktiv, er sucht nur einen Vorwand, um zu plündern und zu morden:
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.suedafrika-politiker-verwuesten-h-m-filiale.556e620e-8263-4ceb-be4a-e296f5133bc8.html

    Im Gegensatz zur Schlagzeile der Lügenpresse verwüsten nicht Politiker den Laden, sondern der Negermob plündert mal wieder. Nichtsdestotrotz trifft es einen durchgegenderten Gutmenschenkonzern. Zurücklehnen und Popcorn bereithalten.

  157. Tom 82

    @ Dorian Gray 13. Januar 2018 at 11:45

    Wäre der Aufschrei bei einem weissen Jungen mit der Aufschrift weisser Teufel auch so gross gewesen?

    Nun ja, „Affe“ und „Negerjunge“ ist eine „Gleichsetzung“, die sich aus dem bekrittelten T-Shirt ja nirgendwo ergibt. Assoziationen geschehen immer durch den, der assoziiert. Derlei Aufschreie, die sich an einem lächerlichen T-Shirt hochziehen, zeigen im Grunde doch nur, daß diese Leute exakt dieselbe Denke an den Tag legen, wie die, die zu haben sie anderen unterstellen, nur eben spiegelverkehrt: Deren Rassismus richtet sich stets gegen die eigene, die weiße Rasse, und sei es, daß sie nur dieser die Fähigkeit zum „Rassismus“ attestieren, was völliger Unsinn und – wiederum – Erweis eines rassistischen Denkens ihrerseits ist.
    xxxxx
    Tut mir leid, dass Sie mit meiner Aussage massiv intelektuell überfordert sind! Mir Rassismus zu unterstellen ist aufgrund meiner Lebensumstände und meiner Geschichte so lächerlich, dass es schon wieder süss ist. Schön haben Sie gemeint was gesagt zu haben!

  158. Ein Wort zum Kampfbegriff Rasentisch

    Schuld am Aufkommen des überaus lästigen Kampfbegriffes Rasentisch sind mal wieder die sogenannten Vereinten Nationen, die sich die Bekämpfung des Rasentisches auf ihre Fahnen geschrieben haben. Dabei stolpern die sogenannten Vereinten Nationen aber mal wieder über ihre eigenen Füße, da sie sowohl den angeblichen Rasentisch bekämpfen wollen als auch bestreiten, daß es verschiedene Menschenrassen gibt. Um letzteres ernstlich tun zu können, muß man indes einen schweren Knick in der Optik haben, da man die Unterschiede deutlich sehen kann. Europäer, Asiaten oder Afrikaner sehen nun einmal anders aus. Doch damit nicht genug: Der Kampfbegriff Rasentisch wird auch auf andere Bereiche angewendet und so soll es neuerdings etwa einen Kulturrasentisch geben, der natürlich auch bekämpft werden muß. Wie auch die Ablehnung des Mohammedanismus als Rasentisch gegeißelt wird. Gemeinhin kann man wohl sagen, daß man sich nicht auf dem Holzweg befindet, wenn einem Rasentisch vorgeworfen wird…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  159. Tja, bunt ist bunt, Affen sind Affen, Neger sind Neger, Indianer haben Pfeil und Bogen und Flüchtlinge keine Ausweise.
    Wer es bunt will muss auch coole Affen akzeptieren und das Jungle-Camp wird ja bald wieder eröffnet, nur leider ohne Integration, weil kein Flüchtling – mal wieder – ins Dschungel-Camp eingeladen wurde. Wie traurig. So funktioniert die Intergration von Flüchtlingen ja sowas von überhaupt nicht!

    Und Boris Becker als weißer coolster Affe im Dschungel zusammen mit neun sehr dunkelhäutigen potentiellen Besenkammerludern wäre ja mal ne Millionengage wert. Unser Bobele (ach das „unser“ streichen wir, er will ja nicht mehr „unser“ sein) als Dschungelkönig und neun ….. – ach meine Gedanken gehen mal wieder mit mir durch.

    Ja, wie ist das mit der politischen Korrektheit?

    Dürfen Dunkle auch schwarz wählen? Oder sind die Neger die neuen Parteivorsitzenden der Gelben? Haben die Roten die Socken an und Obdachlose frieren? Ein Mulatte mordert Weiße, die Moslems haben Scharia und wir Frohnleichnam. Juden schächten sind aber voll i.O. so und Fischköpfe mögen Kieler Sprotten. Die Unterfranken muss man jetzt als Bayern bezeichnen sonst hagelts Anzeigen und die Bezeichnung „Schluchtenscheisser“ ist absolut rassistisch. Jeder Berg in Europa braucht neben einem Kreuz jetzt auch mindestens ein Minarett, denn sonst geht der Berg zum Staatsanwalt, der muss aber mindestens Bergsteiger sein, sonst akzeptiert er ihn nicht – wie rassistisch! Bergsteiger dürfen aber auch nicht mehr ihre Notdurft dort verrichten, weil das ist ja braune Kacke auf noch weißem Gletschergebiet und wenn sie pinkeln begelben sie, was auch total inkorrekt ist nach der Farbenlehre der bunten Korrektheit. Jede Seilgemeinschaft braucht ab jetzt mind. einen Gelben, Roten, Braunen, Schwarzen, und einen H&M-Affen und einen Grünen! Sonst wäre diese Seilschaft viel zu rassistisch ausgelegt! Und natürlich braucht die Seilgemeinschaft auch mind. einen Propheten, weil ja bekanntlich der Berg nicht zum Propheten kommt! Wehe das wird nicht berücktischtig!

    Also wenn er einer was tut und/oder sagt, muss er künftig maasisch-koorekt alls maßen und ausmaßen und intermaßen und überhaupt maßen. Aber er darf das Maas nicht übersteuern und muss maastechnisch voll im Maas bleiben. Man darf auf auch nicht anmaasend sein und schon gar nicht über das Maas schlagen. Am besten ist immer dem Heiko das Maas schön zu lecken, weil der darf ja gegenüber braunem Abmaas auch nicht einfach Idiotenmaas sagen. Wie bedauerlichmaasisch abmaasisch! Also wir haben schon ein Maas zu tragen und roter Maas ist keinesfalls ein Negeraas. Wohingegen ein Mulattenaas dem Maas eher gefällt wie ein Braunaas. Maas ist das Maß aller Maase!

Comments are closed.