Affen in der Gaskammer (Screenshot aus der Netflix-Doku „Dirty Money“)

Von NEMO| Affen, die in einer abgeschirmten Kammer VW-Dieselgase einatmen mussten. Vielleicht sogar Menschen im Labortest, wie die Stuttgarter Nachrichten melden. Dieselgate ohne Ende, und die Einschläge kommen immer näher an die deutsche Regierung in Berlin.  Inzwischen wird es ziemlich eng für die deutsche Kanzlerin. „Was Merkel wusste“ schreiben Stefan Aust und Dirk Laabs in der „Welt am Sonntag“ in einem  „Protokoll des Sittenverfalls“ bei Deutschlands größtem Autobauer.

Dass die deutschen Ingenieure an den strengen US-Grenzwerten gescheitert waren, war auf Regierungsebene ein „offenes Geheimnis“ gewesen, berichtet die WamS. Erstaunlich gut sei darüber die Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits im April 2010 informiert gewesen. Damals habe sie den kalifornischen Gouverneur Arnold Schwarzenegger in einem Luxushotel in Beverly Hills zum Frühstück getroffen. Die WamS wörtlich und ungekürzt:

Bei dem Treffen mit dabei: die Chefin der Luftschutzbehörde CARB, Mary Nichols. Nichols schilderte in einem Interview mit der „Wirtschaftswoche“ und später vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestages, was bei dem Treffen geschah: Sie (die Kanzlerin) sagte, eure Stickoxydgrenzwerte sind zu strikt, und das schadet unseren deutschen Dieseln. Sie war dort, so schien es, als Sprecherin der Autoindustrie, und sie war gut eingewiesen worden. Es war das erste Thema, das sie ansprach.

Die Welt-Autoren fragen zu Recht, wieso die Kanzlerin vom Abgasproblem (NOX) wusste, das ja von den Ingenieuren wie ein Staatsgeheimnis behandelt worden sein soll. Hatte sich die Führung von VW, Martin Winterkorn etwa, bei der Bundesregierung beklagt, spekuliert die Welt?

Dazu gibt es von VW bis heute keinen Kommentar. Denn sonst würde deutlich, dass die VW-Chefetage schon 2010 davon wusste, dass man die US-Grenzwerte nicht einhalten werde können. Und von diesem Wissen bis zum Wissen um die VW-Abgastricks wäre es nur ein kleiner Schritt. Winterkorn bestreitet bis heute, von der Schummelsoftware gewusst zu haben.

Kommentar: Die Einschläge kommen näher

Was ist es, das die Deutschen an der neuen Skandal-Episode in der Dieselgate-Affäre so erregt?

Ja richtig, es ist der gigantische Beschiss, mit dem geldgeile, profitorientierte Autobauer wie VW ihre Kunden über den Tisch gezogen haben. Aber mehr noch ist es, dass Schlagworte wie „Deutsche“, „Gas“, „Auto“ automatisch Analogien zu unseligen Zeiten wachrufen. Ob man will oder nicht: Es ist, als wenn der Holocaust als schreckliches Synonym mitschwingt. PI titelt deshalb ganz bewusst von „Gaskammer für Affen“. Denn jedem, der im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, drängen sich diese gedanklichen Zusammenhänge auf.

Das heißt aber auch: Jedem, der bei Verstand war und solche Experimente zulässt, musste klar sein, dass sie sich ethisch streng verbieten. Zumal sie ausschließlich der Gewinnmaximierung dienten. Nur abgestumpfte Hirne und Leute mit Dollarzeichen auf den Augen können so etwas zulassen.

Noch Eines: die hektischen Absetzbewegungen insbesondere von niedersächsischen Regierungspolitikern von SPD und CDU am neuerlichen VW-Skandal verstellen den Blick auf Naheliegendes. Die Frage ist doch, wie dicht Berlin und die Kanzlerin mittlerweile an Dieselgate ist.

Niemand unterstellt, dass Merkel von den Affen-Tests wusste. Die erfolgten 2015. Aber immerhin wusste Merkel laut „WamS“ wahrscheinlich schon seit 2010, dass VW die strengen US-Abgaswerte nicht einhalten konnte. Deshalb: warum hat dann niemand in Berlin und Brüssel bis zum Auffliegen des Skandals die Gretchenfrage gestellt, ob sich bei VW ein abgastechnisches Wunder ereignet hat und ob die Abgasprobleme inzwischen beseitigt werden konnten? Das Drei-Affen-Prinzip als Regierungsmaxime?

Wie eng die Berliner Netzwerke sind, zeigt auch Folgendes: Laut Bild-Zeitung hat der VW-Cheflobbyist Thomas Steg von den Affen-Tests gewusst. Das belegen offenbar Korrespondenzen mit der VW-Führung. Man muss wissen: Steg ist SPD-Mitglied und war bis zu seinem Eintritt bei VW Vize-Regierungssprecher bei Merkel. Vorher war er Pressesprecher beim niedersächsischen Sozialminister Walter Hiller (SPD). Hiller war zuvor mächtiger Betriebsratschef bei VW, bis ihn Gerhard Schröder (SPD)  in seine Landesregierung holte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Anzeige: Bundesweite Strafverteidigung | Fachanwalt für Strafrecht: Ulli H. Boldt.

187 KOMMENTARE

  1. Was ist denn das für ein Hirnriss? Nehmen solcherart Artikel hier jetzt zu? Ist der Autor von der Alpenprawda geschult oder von Funkes?
    „Geldgeile, profitorientierte Autobauer“ – sagt mal, geht es noch?

  2. der Fisch stinkt vom Kopf her . . .

    was tut man da wohl richtigerweise?

    jawoll, weiterwurschteln lassen!

    Heil GröKaZ.

  3. VW-Skandal?

    Diese Horrormeldung kommt natürlich wieder aus den USA, dem Pleitestaat, der nicht mal mehr gute Autos selber bauen kann. Außer [vielleicht fürs Militär für die verbrecherischen Feldzüge].

    Was für ein Spektakel – Distanzieteritis bei VW und Daimler, Merkill ist empört.

    Die Versuche fanden in USA statt. Dort ist das alles erlaubt. Und plötzlich kommt von dort wieder der Angriff auf unsere Autoindustrie…..ein Schelm, der Böses dabei denkt….
    Was wird dort noch alles mit Affen veranstaltet?
    Und mit anderen Tieren? Interessiert kein Schwein.
    Und dann MENSCHENVERSUCHE !!!
    Fehlt nur noch KaZett-Versuche.

    Am laufenden Band werden überall Dinge an Menschen getestet, besonders Medikamente, da regt sich keiner auf.
    Aber wo es gegen unsere deutsche Wirtschaft geht, sind die deutschfeindlichen „deutschen“ Politiker in der ersten Reihe.

    Man müßte sie mit Spaten und Axt hinter den Ural schicken!

  4. Es ist höchste Zeit für den „Untersuchungsausschuß Merkel“.
    Merkel wählen – Leichen zählen !
    CDU-Wähler: schämt Euch

  5. Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 12:27

    Was ist denn das für ein Hirnriss?
    ————————-
    Pro USA!
    Wie es gefordert wird.

  6. Wenn man sich den relativ simplen Aufbau amerikanischer Diesel anschaut, die logischerweise die amerikanischen Abgasvorschriften erfüllen, dann kommt man zu dem Schluss, dass es nicht so schwer sein kann, diese Vorschriften einzuhalten.
    Es kostet halt etwas mehr, das auf deutsche Prüf- und Zulassungsverfahren abgestimmte Abgasverhalten deutscher Autos an amerikanische Prüf- und Zulassungsverfahren abzustimmen und ggfs. auch die Hardware zu verändern.

    Aber wollte nicht auch VW die Globalisierung?
    Rosinenpicken ist nicht drin.

    Zum Affenvergasen:

    Die Ersteller der Studie verweisen darauf, dass diese Studie auch die NOX-Grenzwerte in deutschen Büros berücksichtigt hatte, die mit 900 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft festgesetzt sind.
    Jetzt müsste man wissen, welchen NOX-Konzentrationen die Affen und die menschlichen Probanden ausgesetzt wurden, um im Zusammenhang mit den NOX-Grenzwerten von 40 Mikrogramm an Hauptverkehrsstrassen und de Zulassungsferfahren von Automobilen von „Gaskammern“ sprechen zu dürfen.

    Wenn sich die NOX-Konzentrationen in den Tests nämlich an den Grenzwerten in unseren Büros orientiert haben, müsste man nämlich davon sprechen, dass unsere Regierung und die EU in deutschen Bürogebäuden „Gaskammern“ einrichten lässt.

    Aber will man das, wo es doch gilt, den kanzlerischen Hirngespinsten „E-Mobilität“ und „EU-Hörigkeit“ zu fördern und zu unterstützen?
    😉

  7. Richtig so, dass das auf PI thematisiert wird, danke!
    Wieder zeigt sich, was für ein rücksichtsloser Konzern VW ist, der kein Problem hat Tiere zu quälen, wenn nur die Kohle stimmt. Das Berliner Regime interessiert sich erst recht nicht für das Leid der Tiere…
    Einfach abscheulich ist das!

  8. Na hoffentlich waren bei den Menschen Test keine von der Fraktion „Coolest Monkey in the Jungle“ dabei.

  9. das ist doch jetzt mal voll daneben!
    Wer hat denn einen Nutzen von dem Geschrei? Die Konkurrenz der deutschen Autobauer. Was soll das Gezeter von wegen Geldgeil? Geiz ist Geil – schon vergessen? Wer kauft ein Auto gern zu überhöhtem Preis? Ich nicht, aber ich will ein gutes Auto. Nun lässt sich es doch gut an, wenn zufällig die deutschen wieder mal an den Pranger gestellt werden können. Wer schert sich noch um die französischen Partikelfilter, die nichts bringen? Niemand! Aber die deutschen Autobauer müssen wieder mal schlechte Menschen sein. Vielleicht kann man sie so etwas vom Markt drängen. In dem Fall ist es mir egal, was die Merkel gewusst hat oder nicht. Sie hat die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, sich für unsere Autobauer einzusetzen. Wer kümmert sich um die Handwerker, die auf der Baustelle neben Dieselmotoren arbeiten müssen? Niemand.
    Ich fahre jedenfalls weiterhin einen deutschen Dieselmotor, weil er gut ist.

  10. „…Ob man will oder nicht: Es ist, als wenn der Holocaust als schreckliches Synonym mitschwingt. PI titelt deshalb ganz bewusst von „Gaskammer für Affen“. Denn jedem, der im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, drängen sich diese gedanklichen Zusammenhänge auf.

    Das heißt aber auch: Jedem, der bei Verstand war und solche Experimente zulässt, musste klar sein, dass sie sich ethisch streng verbieten….“

    Nein, wirklich nicht. Kein bißchen. Diese geistigen Probleme teile ich nicht und ich würde dem Author dringend raten sich mal wieder in der Realität zu erden.
    VW baut hervorragende Autos die in der ganzen Welt gekauft werden.
    VW ist einer der hervorragenden Motoren der deutschen Wirtschaft.
    Diesel-Gate und Konsorten sind grüner Dünnschiss.
    Da gibt es keinen, aber auch gar keinen, Grund sich mit zu beschätigen als rationaler Mensch.

    Übrigens, Feinstaubalarm in Stuttgart. Wieso? Hat 3 Tage nicht geregnet. Folgerung???
    Ab und zu mal nass aufwischen. Vor allem wenn man nebenan Tunnel bohrt!
    So einfach geht rational. Wie daheim.

  11. Langenfeld: Jugendliche prügeln 41-Jährigen bewusstlos
    In Langenfeld (NRW) haben am Sonntagabend vier Jugendliche auf zwei Männer eingeprügelt, einen der beiden schlugen sie gar bewusstlos. Laut Polizei waren die Geschädigten von der Gruppe zunächst nur bepöbelt worden. Dann aber seien die vier Tatverdächtigen plötzlich auf die Männer zugelaufen und hätten diese mit Faustschlägen angegriffen. Ein 51-Jähriger ging dabei zu Boden und blieb bewusstlos liegen. Die Täter flüchteten. Sie werden wie folgt beschrieben:

    Südländer, ca. 14-15 Jahre alt, sprachen gebrochenes Deutsch, ein Täter trug eine Baseballkappe
    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld unter der Rufnummer 02173/ 288-6310 entgegen.

  12. Für solche Tests sollten eigentlich nicht Leute der untersten Stufe miteinbezogen werden sondern solche der Oberschicht oder sogar Regierung. Ergeben sich bei diesen keine Schäden ist’s okay, falls doch gibt’s einfach eine Neuwahl und der Schaden ist behoben.

  13. Das ist doch wieder nur Ablenkung vom politischen Tagesgeschäft für den den dummen Michel.
    Wir haben doch ein anderes Problem wie Stickoxide. Wacht endlich auf!

  14. @Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 12:27

    Wenn Ihnen diese Artikel nicht passen und Sie die Vergasungsexperimente für richtig befinden, dürfen Sie sich gern an Stelle der Tiere als Versuchskaninchen bewerben. Wenn Sie dann selber in der VW-Gaskammer sitzen, haben Sie genug Zeit darüber nachzudenken, was Sie hier für einen Blödsinn schreiben!

  15. Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 12:27
    „Geldgeile, profitorientierte Autobauer“ – sagt mal, geht es noch?
    ————————————————————————————-

    „Geldgeile, profitorientierte Autobauer“ ……….das ganze kannste auf alle Branchen sagen ,nicht nur auf die Autoindustrie , daß nennt man auch “ GEWINN-MAXIMIRUNG !!
    Das Merkt wohl jeder an seinem Einkaufswagen, wie leer er an der Kasse ist und wie viel jeder bezahlen muss !
    Übrigens ist der Diesel von Juni 2017 von 44 $ bis heute auf ca. 70 $ gestiegen ….. GEWINN-MAXIMIRUNG

  16. Man stelle sich vor, dass Hitlers Firmengründung „Volkwagen“ bis 2017 Gaskammern betrieben habend soll…

    Was wohl die Volkskammerpräsidentin Claudia Fatima Roth dazu sagt?

  17. Tja, man kann die Abgaswerte einhalten oder lässt es bleiben. Ein klarer Fall von Protektionismus. Entweder von US-Seite oder als Gegenmassnahme von deutscher Seite. Das alles wollen Globalisten(Globalisierungsbefürworter)vermeiden; auf zu neuen Menschenversuchen. Islamisierung und Umvolkung sind ebenfalls eine Art Menschenversuch.

  18. TheoRetisch, unser patriotischer US Hasser auf dem Vormarsch. Das sind die Landsleute für die ich mich regelmäßig als Gast in USA schäme!

  19. Man könnte aber auch Leute aus den GroKo-Parteien beiziehen und dann sehen, welche die Resistenteren sind.

  20. Ist doch sowieso alles Beschiss.
    Es geht doch immer nur um das große Geld.
    Moral und Anstand hat es da noch nie gegeben.
    Werden halt ein paar Affen und Menschen begast.
    Wass solls!
    Und am Ende hat Niemand etwas gewußt, Niemand hat das okay gegeben, Niemand hat die Ergebnisse bekommen, Niemand, Niemand, Niemand………
    Und da alles mit Wissen der GröKaaZ geschehen ist, wird sich auch Niemand lange und groß darüber erregen, Niemand wird zur Verantwortung gezogen, Niemand wir es in der Öffentlichkeit permanent breittreten.

    Jetzt wir etwas Betroffenheit geheuchelt. Vielleicht ein Bauernopfer. Das war es dann.

    Hauptsache die Kohle stimmt und fließt ungestört.
    Und was stört wird bereinigt…..

  21. Was hier läuft ist ein konzertierter Angriff der Globalisten auf die deutsche Automobilindustrie. Unter den Augen der deutschen Regierung und mit Hilfe korrupter Manager. Wenn die hier fertig sind, ist Deutschland ein überschuldeter Multikultimüllhaufen. Wie ein schwarzes Loch nach einer Supernova, in das keiner auch nur noch einen Cent invertiert, weil dort alles für immer in ihm verschwindet und nicht wieder zurück kommt.

  22. Während man sich hierzulande den Kopf über das restliche Quentchen NOX oder CO2 zerbricht, steigt der Amerikaner in seinen 5,6l V8 Pickup und dann geht die Luzie ab!
    Sehr beliebt (und straffrei) auch das Coaling – möglichst viel Ruß erzeugen, indem man die hinderliche Abgastechnik gleich ganz rausbaut – ist Volkssport -sie hier:
    https://youtu.be/gyVq6tJTc2E
    Was die Versuche bei Menschen betrifft, finden sich genug, die gegen entsprechendes Geld Ihre Gesundheit riskieren – speziell bei Medikamententests. Mache freiwillig, manche aus finanzieller Not heraus -fragwürdig genug.
    Was die Versuche bei Tieren betrifft, scheinen in den USA noch weniger Skrupel als bei uns zu herrschen.

  23. Die „Deutschen“…
    was ist das?
    Sei es drum.
    Die „Deutschen“, das sind gürne spinner,
    das sind Neider, das sind jene,
    denen man eigene Interessen aberzogen hat,
    ansonsten macht´s aua,
    „die Deutschen“ sind über das Stöckchen gesprungen,
    welches man ihnen hingehalten hat.
    Es handelt sich „schlicht“ um einen Handelskrieg der USA,
    Apple beispielsweise kann effektiv…konnte…vorbei ist die Zeit… prozessieren,
    Samsung kann gute Handys bauen.
    „Die Deutschen“ dreschen aufeinander ein,
    verlässlich.
    …bis uff de Winfried Kretschmonn,
    „der braucht halt a g´scheits Auto!“

    Diese Chose nun gegen Merkel einzuspannen mag zielführend erscheinen.
    Solche „Chosen“ sind „mittel- und langfristig!“ das genaue Gegenteil.

    Wenn die Basis, das Fundament nicht stimmt kackt die Hütte ab.
    …oohstännich!…

    Hoch das Bein!

  24. Ich bin dafür dass das Wort Abgas durch Abrauch oder Abdampf ersetzt wird.
    Gas? Iiiih! So wie damals…? Was, das gibt es in D immer noch?! Dieses Naziwort hält ja kein Mensch oder Affe aus!

  25. Egal ob Merkel von den Tierversuchen wusste. Sie selbst testet zur Zeit ihre Vision von einer bunten, multikulturellen Gesellschaft an den Menschen in Deutschland.

    Die Folgen haben die „länger hier lebenden“ auszubaden und zu bezahlen.

  26. „Niemand unterstellt, dass Merkel von den Affen-Tests wusste.“

    Die Deutschen sind Merkels Affen. Schlimmer: Die meisten Deutschen sind freiwillig Merkels Affen.

  27. „Die Deutschen“,
    das sind jene Politiker,
    die es angesichts ihres kargen Lohns den Atuobossen mal so richtig zeigen wollen.
    „die Deutschen“,…
    …usw. …
    …usw. …

  28. @Berggeist
    Merkel hat sich nicht für deutsche (!) Autobauer eingesetzt. Sie hat sich für die Globalisierung eingesetzt.
    Hätte sie es getan,hätte sie ganz offen (medial) darüber berichten können und müssen. Man hätte festgestellt, dass das so nicht möglich ist mit der Einhaltung der Abgaswerte.
    Dann hätte sie die kalifornischen Vertreter darauf hinweisen sollen die deutschen Verfahren anzuerkennen.
    oder
    Sie hätte Retorsionsmassnahmen einleiten sollen wenn es zu Nachteilen für deutsche Automobilbauer kommen sollte.
    Das gleiche Prozedere gilt auch für sämtliche Auftragsvergaben an hiesige deutsche Firmen, die wirklich hier produzieren.
    —-
    Ich bin ja eigentlich für die gute alte EG oder eine EFTA ausserdem eine Win-Win Politik die es jedem Nationalstaat erlauben muss eigene industrielle Kerne zu entwickeln(abgestimmter Protektionismus/Freihandel).

  29. Zu DDR Zeiten galt, von der Straße auf die Schiene, ein sehr guter Gedanke. Die heutige Reichs-Bundesbahn hat kein Konzept und keine kompetenten Leute für so was. Entlang der Autobahn, dem Bau des Bösen,entstehen immer neue Rasthöfe, Maut flüchtige Lkw nutzen jede Dorfstraße, um der Maut zu entgegen!
    Abgasnormen werden manipuliert und wenn man dabei erwischt wird, spielt man noch das Unschuldslamm, die Bösen wollen doch nur Deutschlands Wirtschaft schaden! Hauseigentümer werden gezwungen zur Wärmedämmung nicht wiederverwendbare Dämmstoffe einzusetzen, zu deren Glück lässt man die Umlage auf die Mieter zu. Genau die gleiche Augenwischerei bei den Energielabel, da wird mit A+++ geworben, aber kein Normaler stellt seinen TV so ein, um diese Laborwerte zu erreichen. Bei sehr vielen fängt der Umweltschutz da an, wo ihre finanzielle Möglichkeit endet.

  30. Der bekloppteste Artikel der Woche. Der Autor sollte sich gefälligst bei die Grünbunten verpissen.

  31. Ich finde den PI-Artikel Klasse und finde es auch mal wirklich erfrischend dass hier auch mal anderweitig über wichtige Dinge berichtet wird und nicht nur über die Themen wie Islam, Migranten, Immigranten, Masseneinwanderung und Regierung etc. Also nur weiter so! 🙂

    Einige Kommentatoren aber hier sind echt nicht mehr ganz Dicht in der Birne….
    Heult ihr eigentlich immer so schnell drauf los wenn man eure „Geliebten Deutschen Werke“ angreift?
    Einige Kommentatoren hier sind ja fast genauso festgefahren wie die Linken.
    Einige Kommentatoren weisen genau die gleichen behämmerten Züge auf nur halt im Sinne von Pro-Deutsch:
    ,,DEUTSCH IST GEIL! DEUTSCHE WERKE SIND TOLL EGAL WAS SIE MACHEN! DEUTSCHE FIRMEN DÜRFEN ALLES! DEUTSCH DEUTSCH DEUTSCH DEUTSCH DEUTSCH!!!!!!!!“ Ihr habt echt eine Latte weg. xD

    Was diese VW Kasper da gemacht haben sollen schockiert mich zu tiefst, gerade weil ich selber Tierschutzaktivist bin und mich sehr im Tierschutz engagiere.
    Aber klar, es ist ja ein Deutscher Konzern den man natürlich als „Möchtegern Patriot“ nicht kritisieren darf denn sonst würde man den NWO-Globalisten und Antideutschen in die Hände spielen….Sag mal gehts noch? Deppen!

    (Ich hoffe dass dieser Kommentar hier freigegeben wird denn das musste mal gesagt werden. Bitte und Danke Pi!)

  32. Das ganze Geschrei hat doch nur deshalb eingesetzt, weil die Autobauer versucht haben, mit wissenschaftlichen Mitteln die Willkürlichkeit der Grenzwerte zu beweisen. Wissenschaftliche Mittel gegen grüne Glaubenssätze? Dieser Frevel musste sofort mit der Nazikeule (Gaskammer) bestraft werden. Die Softwareschummeleien in den USA dienten der Umgehung ebenso willkürlicher, diesmal wirtschaftlich motivierter, Grenzwerte.Also bitte die Dinge nicht ständig zu einem großen Brei vermischen und sich auch nicht die Argumente der grünen Spinner zu eigen machen!

  33. Der aller gröste Skandal ist nicht was man den Abgaswerten zuschreibt, denn es ist die Politik der Grünen mit ihren Umweltscheiß ins gesammt. Denn woher will man überhaupt wissen was die als Umweltgift bezeichneten CO“ Gase sein sollen was bereits schon dabei jeder als den Schamerzeuger von bier kennt, das ja das CO2 ist und das vom Sekt um nur diese zu benennen. Man zeigt dann einige Köpfe von angeblichen Wissenschaftlern, wie es auch bei vielen anderen Themen der Fernsehens zu sehen ist, um etwas als Beweis zu bringen, aber was wohl jeder wissen wird, ist, nämlich niemand von der normalen Bevölkerung ist jemals in der Lage das exakt nachprüfen zu können. Doch es dürfte wohl sehr Komisch anmuten, wenn kein Todesfall der Tier und Menschen Versuche mit den Abgasen zu beklagen ist, so ist auch die Menschheit nicht an den zu vielen Autoabgasen unter gegangen und die Natur das CO“ benötigt, weil ohne dieses CO2 alles was an gewechsen vorhandenem verwelkt wäre und die menscheint verhungert wäre. Also sind diese ultra gefährlichkeiten wohl doch beweisliches was die Grünen zu wege gebracht haben und das auch noch in Höhen aufgeschaukelt wird, das es den Mount Everent bei weitem übersteigt. Es ist genau das was schon die damalige DDR getan hatte, nämlich es wird bestimmt was Recht zu sein hat. Unter der Ausnutzung, des Unwissens des Volkes, die keines auch noch so hoch gehaltenes nachprüfen kann. Und wenn es das geben würde, gäbe es etliches mit dem man das verhindern würde. Es ist nur eines dabei bewiesen ohne es bemerkt zu haben, es dient ausschließlich dem machterhalt dieser Dreckpolitikern und sonst nichts.

  34. Ich kann nichts Schlimmes an den Versuchen finden. Wenn man die Auswirkungen von Dieselabgasen auf den Organismus erforschen will, sind das die geeignetsten Versuchstiere, ich habe kein Mitleid mit diesen schreienden und mit Kot werfenden Kreaturen.
    Und wenn Merkel für die deutsche Autoindustrie kämpft, und an den Haaren herbeigezogene Grenzwerte anprangert, hat sie auch mal was richtig gemacht.

  35. sirius 30. Januar 2018 at 12:55
    Islamisierung und Umvolkung sind ebenfalls eine Art Menschenversuch.
    ———-
    Davon wird durch die Kampagnen gegen die deutsche Autoindustrie abgelenkt.
    ———

    Und so geht es derweil in den USA zu<.

    blabulus 30. Januar 2018 at 13:07
    Während man sich hierzulande den Kopf über das restliche Quentchen NOX oder CO2 zerbricht, steigt der Amerikaner in seinen 5,6l V8 Pickup und dann geht die Luzie ab!

  36. sirius 30. Januar 2018 at 12:55
    Islamisierung und Umvolkung sind ebenfalls eine Art Menschenversuch.
    ———-
    Davon wird durch die Kampagnen gegen die deutsche Autoindustrie abgelenkt.
    ———

    Und so geht es derweil in den USA zu.

    blabulus 30. Januar 2018 at 13:07
    Während man sich hierzulande den Kopf über das restliche Quentchen NOX oder CO2 zerbricht, steigt der Amerikaner in seinen 5,6l V8 Pickup und dann geht die Luzie ab!

  37. Pure Psychopathie… Man braucht sich über den „irren“ Zustand der Republik(en) nicht zu wundern, ergo, denn, das ist halt wie mit jeder Auswirkung auf die „Organisation“: wenn Ungesunde regieren. führen, anleiten, kommt hin‘ nix g’scheits bei raus… Frage ist wirklich nur die, wie man das ganze Gesoxe los wird und eine gesunde Menschheit ermöglicht werden soll…

    Auch interessant, so ganz nebenher: gerade im Radio gehört, lt. einer Report Mainz (?) Recherche genehmigen sich ein paar Politiker scheinbar rechtswidrige „Renten“… versuche das gerade zu googeln, spuckt aber nichts aus…

  38. Hatte bis vor kurzem einen US-Ford mit 4,6 V8 Motor von 1998 aus Californien. Er bekam hier in Deutschland nur Euronorm 2,was sich natürlich auf die Kfz-Steuer stark auswirkte. Das bei jeder AU mit deutschen Geräten kaum Werte ermittelt werden konnten,hat beim TÜV kaum jemand verwundert. Nur mit Tricks hat man lesbare Werte bekommen die unterhalb von PC-Lüftern lagen. Also,wer baut hier die Scheissmotoren?? Wer verarscht hier die Käufer?? Der Wagen für im Stadtverkehr mit 12,3 L. Und nach einer Fahrt bis Österreich zeigte der Bordcomputer 9,7 Liter Normalbenzin, heute E10 an. Das bei fast 300 PS Leistung. Was verbraucht ein 98er Audi A8 mit 4.2 Motor???

  39. In der Kuffnuckenfrage hat die Zonenmastgans mit ihrem Gefolge bei den GroKo-Verhandlungen erwartungsgemäß wieder nur pure Hühnerkacke produziert!

    Dabei braucht Deutschland dringend ein KAG (Kuffnucken Abschiebegesetz) mit einer UNTERGRENZE von 500.000 Kuffnucken/Jahr!

    Selbst dann würde es noch über 10 Jahre dauern, bis alle Asylbetrüger abgeschoben sind!

  40. Erstaunlich: der grünste Artikel, den ich je auf PI gelesen habe. Ich meine aber, es sind Zweifel angebracht an der Hysterie um die ach so schädlichen Dieselabgase. Es könnte sein, dass man mit den Experimenten nur beweisen wollte, dass es den Affen gar nicht viel ausmacht die Abgase einzuatmen. Ich bin in den Achtzigern mit dem Fahrrad durch den Berufsverkehr zur Schule gefahren – danach hat meine Kleidung danach gerochen, zum Teil ist einem die Luft weggeblieben. Im Vergleich dazu ist das, was heute aus dem Auspuff kommt, m.E. harmlos. Da wäre ich also vorsichtig, auf den Zug von Tier- und Umweltschützern aufzuspringen, die jetzt aufschreien.

  41. Berggeist 30. Januar 2018 at 12:46
    Sie hat die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, sich für unsere Autobauer einzusetzen.

    ———
    Warum, weil die großen Autokonzerne meist im Westen liegen ?

    Hast du Allah in der Birne, ist kein Platz mehr fürs Gehirne , gilt für Moslems.

    Hast du Auto und Fußball in der Birne, ist kein Platz mehr fürs Gehirne, gilt für Deutsche

  42. Das KZ ist heimlich im stillen Kämmerlein zurückgekehrt, sie wollten nicht das das Volk es jemals erfährt!
    Sowas kennen wir doch auch von den Nahtzis..(Dr. Josef Mengele)
    aber welche Affenstudenten mussten sich sich solchen Test aussetzen ?
    ich hoffe das, das alles lückenlos aufgeklärt wird.sowas geht gar nicht.

  43. SeiSchlauWaehlBlau

    Wenn damit die AFD gemeint ist…
    Wenn damit jeoch die „blaue Partei gemeint sein soll…
    …ja dann…

    „Einige Kommentatoren aber hier sind echt nicht mehr ganz Dicht in der Birne….“
    Wir haben ja dich! 🙂
    Eine(r) muss ja dicht sein, sonst ist alles nichts!

    „Heult ihr eigentlich immer so schnell drauf los wenn man eure „Geliebten Deutschen Werke“ angreift?“

    „Geliebten Deutschen Werke“
    …was´n Schwachsinn.

    …“zutiefst“, ned „zu tiefst“

    …e bissl Ortogravieh muss sein, odrrr?
    …do mussma doch e bissl!…

  44. Har har har, der NATO-Partner Türkei wird stellvertretend für Putin von syrischen Tegierungstruppen beschossen!
    Da werden sich die Kurden freuen! 🙂

    Aktuell:
    Menschenrechtler berichten – Syrische Regierungstruppen beschießen türkischen Militärkonvoi

  45. Und wieder einmal wird die berühmte Sau durchs Dorf gejagt. Die Mainstream-Redaktioten hyperventilieren wieder mal bis zum Erbrechen

    Automobilindustrie macht Menschenversuche mit Dieselabgasen

    titelt die Slomka-Kleber-Horror-Show. Gestern wurde am laufenden Band Parallelen zwischen dem Dritten Reich und diesen Versuchen zu tun. Mit sachlicher Information hat das gar nichts mehr zu tun.

    Und da schaltet PI einen dermassen dümmlichen linksgrünen Agitprop-Beitrag? Schämt euch.

    Das ist definitiv nicht meine politische Richtung.

  46. Der Bürzel meint,
    ich wäre manchmal vorschnell auf Hundertachtzig.
    Der Bauch auch.

    Er hat das Tempo auf achtzig reduziert.

  47. Zoni 30. Januar 2018 at 12:50
    @Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 12:27
    Wenn Ihnen diese Artikel nicht passen und Sie die Vergasungsexperimente für richtig befinden, dürfen Sie sich gern an Stelle der Tiere als Versuchskaninchen bewerben. Wenn Sie dann selber in der VW-Gaskammer sitzen, haben Sie genug Zeit darüber nachzudenken, was Sie hier für einen Blödsinn schreiben!
    —————-
    Fein haben Sie die Nazikeule gelernt, mich wundert nur, was Sie damit hier bei piN machen.
    Wenn Sie keine Ahnung haben – einfach mal die Fresse halten!
    Vergasungsexperimente – na klar. Darunter machen wir’s nicht, was?

    Nebenbei: Ich brauche mich nicht für solche Experimente zu bewerben – dafür sind nämlich Tiere da. Und hundert Affen sind nicht so viel wert wie ein kleiner Menschenfinger.
    Aber das begreifen die grünen Menschenhasser nicht.

    Experimente solcher Art – mit Tieren wie mit Menschen unterliegen strengen Auflagen, selbstverständlich zuerst der Frage nach dem Sinngehalt des Experiments.
    Aber wem erzähle ich das – hauptsache druff auf die bösenbösen Kapitalisten. Geld verdienen ist ja geradezu Teufelswerk, nicht wahr?

  48. EGAL, MAN KANN SIE NICHT BELANGEN. WANN KOMMMEN JETZT DIE NEGER UND PSSLAMER MIT IHREN FAMILIEN ZU UNS NACH HAUSE !??

  49. Alle Maximalempörten sollten mal wieder herunter kommen. Bevor der typische Reflex einsetzt, sich gegenseitig im Entsetztsein zu übertreffen, sollten ersteinmal die Fakten im Detail bekannt sein. Wenn sich dann herausstellt, dass die wissenschafliche Herangehensweise oder der wissenschaftliche Nutzen fraglich sind, kann man immer noch lospoltern. Davor kann man die Ethikpäpste und Journalistendarsteller in ihrer Blase geflissentlich ignorieren.

  50. Cendrillon 30. Januar 2018 at 13:40

    Freie Meinungsäußerung ist ein hohes Gut.
    Auch was „falsche Meinungen“, falsche, „falsche“ Meinungen betrifft.

    😐 🙂 😉

    „Achtzig“!
    „Sechzig!“ 😉

  51. Die Affentests waren unnötig. Und schädlich für das Image dazu. Also schön doof. Aber die Affen haben es gut überstanden, was man von vielen anderen Versuchstieren nicht sagen kann.
    Aber warum kein Aufschrei bei normalen Tiertransporten (da gibt es auch Abgase), die in das Schlachthaus führen. Oder zur grausamen Schächtung in Afrika? Alles kein Thema. Unglaublich.

  52. Serdar Somuncu hat heute um 17:10 Uhr einen Stasi Informanten zu Gast:

    Jürgen Kuttner.

    Natürlich wird seine Stasi Arbeit nicht thematisiert werden.

    Jürgen Kuttner (* 9. Februar 1958 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Radiomoderator, Kulturwissenschaftler, Theaterregisseur, freier Kunstschaffender und zudem ehemaliger Stasi IM. Er war einer der langjährigen Moderatoren des Rundfunksenders Fritz (RBB) sowie Mitbegründer der Ostausgabe der Tageszeitung. Er ist der Vater der Moderatorin Sarah Kuttner.

    https://www.berliner-zeitung.de/weiterer-mitarbeiter-des-orb-raeumte-stasi-kontakte-ein-auch-kuttner-konspirativ-16928848

  53. „Dass die deutschen Ingenieure an den strengen US-Grenzwerten gescheitert waren, war auf Regierungsebene ein „offenes Geheimnis“ gewesen, berichtet die WamS.“

    Verstehe ich nicht, soll das heißen, die US-Diesel sind umweltfreundlicher, obwohl gerade die US-Amerikaner die dicksten und übermotorisiertesten Autos der Welt fahren? Da hat doch fast jede Familie mindestens einen Pickup, Geländewagen, oder LKW in der Familie, das als Privatauto benutzt wird.

    VW bzw. die deutschen Autobauer waren eh von Anfang an blöd. Made in Germany war einst bzw. damals quasi ein Gütesiegel für qualitativ hochwertige Produkte, den besten Produkten der Welt! Sie hätten den amerikanischen Markt ganz meiden sollen, bis sie ihre Grenzwerte an ein vernünftiges Maß anpassen, dem die Normalität an Abgaswerten eines Autos entspricht. Noch blöder aber war und ist es, Schummelsoftware einzusetzen, nur um sich dem yankeeschichen Markt anzupassen. Die USA hätten sehr schnell nachgebessert, wen kein einziges deutsches Auto jemals im Lande unterwegs gewesen, deren Autos in der restlichen Welt Weltruhm genossen!

    Dass ausgerechnet die Umweltverschmutzer Nr. 2 der Welt (CO2-Ausstoß) den deutschen eher umweltbewussten Autobauern (Nr. 6) den Karren in den Dreck fahren, hat nur finanzielle Gründe, mit überzogenen Milliardenklagen das US-Militär weiter aufzurüsten. Mit Einhaltung von Grenzwerten oder Umweltschutz hat das doch nur oberflächlich zu tun…

  54. Versuche an Tieren, auch an Menschen, gibt es schon sehr lange. Diese wurden hauptsächlich von der Pharmaindustrie, aber auch von der Kosmetikindustrie durchgeführt. Nun führt auch die Automobilindustrie Versuche an Mensch und Tier durch. Na und???? Die Menschen werden doch vorher gefragt.

    Sollte in naher oder ferner Zukunft das Fahrverbot für Dieselfahrzeuge kommen, so kann Angie sich entspannt zurücklehnen und sagen: Alles richtig gemacht.
    Wie sollen Güter aller Art in die Städte transportiert werden? Natürlich……. Mörsbach macht’s vor. Mit Eselskarren und mit Kamelkarawanen. Deshalb hat Angie die Grenzen geöffnet und im voraus schon mal Esel- und Kameltreiber ins Land gelassen. Schließlich müssen die sich auch erst mal orientieren und sich in bebauten Gebieten zurechtfinden.

    Wenn das Fahrverbot wirklich kommen sollte, wird es für den ÖPNV und für kommunale Fahrzeuge eine Ausnahme Regelung geben. Die anderen, Private und vor allem der Mittelstand, bekommen einen kläglichen Betrag als Entschädigung und können sehen, wie sie zu einem neuen Auto kommen.

  55. „Tierversuche“

    Ein (anderes) Thema für sich.

    Ich halte das Ganze für hochgepushed, hochgepuscht, „zielorientiert“,…
    („Wirtschaftskrieg“, „Diesel!!!“,…, deutsche Wadenbeißerei, …)

  56. Wenn Affen in Gaskammern dazu nützlich sind, uns von IM Erika zu befreien, bitte schön, mir solls egal sein, über welche Lüge, oder mit welches Verbrechen dieses Ding zu Fall gebracht wird!

    El Capone wurde auch wegen Steuerhinterziehung weggesperrt und nicht wegen Mord, Drogenhandel und anderen Delikten, am Ende egal, Hauptsache weg, so muss man das ganz prakmatisch sehen…….

    Sinnlose Tierversuche der Industrie, besonders der Kosmetikindustrie, gehören eh schon lange verboten!

  57. das soll den diesel überhaupt erstmal ins gespräch bringen und ihn böse machen

    so das der diesel abgeschafft wird

    ihr werdet sehen die nächsten schritte werden folgen am ende soll der diesel dessen motor weg sein

  58. Cedric Winkleburger 30. Januar 2018 at 13:50

    Danke, wusste ich nicht. Im Staatsfunk beim RBB/MDR sind mehrere Ex-Stasi Leute aktiv, das ist bekannt.
    Macht auch Sinn- die haben bedingungslose Linientreue bewiesen und sind bereit, die Demokratie und ihre Mitmenschen zu verraten.

    Und wir wissen alle- die Mitarbeit bei der Stasi steht bei ganz anderen Leuten noch im Raum (Merkel ist nicht gemeint), die aber von Altparteien-Journalisten gedeckt werden.

  59. Tierversuche sollten nur noch erlaubt werden, wenn sie der Erforschung und der Heilung von schweren oder tödlichen Krankheiten dienen und es wirklich keine anderen Alternativen gibt.

  60. Die deutsche Auto-Industrie ist der letzte grosse produktive Wirtschaftsfaktor – den werden die Laiendarsteller auch noch geschleift bekommen.

    Interessant ist auch, welche Subventionen die Autobauer so abgreifen und wie wenig innovativ sie dafür sind.

    Wie absurd die Grenzwert-Hysterie ist und wie politisch instrumentalisiert sie läuft, wissen alle Fachleute und Alice Weidel hat es – folgenfrei – den Laiendarstellern unter die Nase gerieben.

    Es ist an der Zeit sich von den Unproduktiven zu trennen und damit sind nicht nur Einwanderer gemeint, die sich als Flüchtlinge tarnen, sondern auch die Politiker, die keine nachgewiesene Sachkompetenz haben.

    Wenn wir die nutzlosen Kostgänger abstossen oder zu produktiver Arbeit anhalten, dann muss kein Kind in Deutschland mehr in Armut aufwachsen und kein Rentner mehr Pfandflaschen sammeln.

    Entweder tötet der sich vermehrende und unersättliche Parasit dem Wirt oder der Wirt scheidet den Parasiten aus.

  61. Wenn ein Proband sich an einer medizinischen oder naturwissenschaftlichen Studie beteiligt wird er zuvor intensiv aufgeklärt, und muss dann einen ausführlichen Vertrag über Risiken und Nebenwirkungen unterschreiben. Und dann erhält er dafür eine gewisse Summe Geld. In der Regel macht es deshalb. Vollkommen freiwillig und nach intensiver Aufklärung.
    Außerdem führen Stickoxide nur bei chronischer Belastung möglicherweise zu Schäden.
    Wer hier von KZ Methoden schwadroniert ist nicht ernst zu nehmen.

  62. Immer der Ruhe Leute. Es geht hier weder um Menschen noch um Affen, die Stickoxide eingeatmet haben, so wir das alle jeden Tag tun, es geht ihr allein darum, mit allen Mitteln die effizienten sparsamen Dieselfahrzeuge zu diskreditieren.

    Ansonsten fragt euch einfach, was sich Raucher freiwillig in die Lunge saugen oder was Pharma & Darma so alles testet ibs. der Dritten Welt, wenn es in Deutschland nicht erlaubt ist.

    Alles was erzeugt werden soll, ist eine Stimmung gegen den Diesel, weil er zu aller erst der Einführung dieser ineffizienten im groben Alltag untauglichen Elektrofahrzeugen im Wege steht. Insoweit ist auch Merkels nächste Untat schon umrissen. Nach Energiewende, und Flüchtlingskrise kommt jetzt die Demobilisierung mit Hilfe von Elektroautozwängen, Fahrverboten, Spritpreis/Steuererhöhungen usw. Und ihr Unwort hat Merkel dazu bereits ja auch schon genannt: Ethik. So wird es bald unethisch sein, ein Dieselfahrzeug zu nutzen. Das Wort hat sie ja schon zur Energiewende wende bemüht, ohne dort auch nur einen Physischer oder Techniker zu hören. Dort geht es also wirklich lang.

  63. Sauerlaender77 30. Januar 2018 at 12:46
    Na hoffentlich waren bei den Menschen Test keine von der Fraktion „Coolest Monkey in the Jungle“ dabei.
    nein . aber bei den Affenversuchen schon….

  64. Ich könnte kot…

    Hätte gerade ein Gespräch mit 2 Kunden.
    Was haben die über die Regierung hergezogen.
    Islam, Zuwanderung usw. absolut auf Linie und gut Informierte

    Ich sagte nur das 87 % sich für ein weiter so entschieden haben.
    Darauf kam als Antwort die AFD wäre doch auch nur populistisch und könne nichts ändern

  65. [i]Untersucht wurde die Wirkung unterschiedlicher NO2-Konzentrationen in der
    Atemluft auf 25 gesunde Probanden. Es konnten mehr als 100 funktionelle
    und biologische Parameter erfasst werden (z.B. durch Lungenfunktionsprüfungen,
    die Messung von Entzündung und Biomarkern im Blut etc). Neben einem Leerwertversuch
    mit 0 ppm wurden drei verschiedene NO2-Konzentrationen zur Exposition der Probanden über jeweils 3 Stunden eingesetzt:
    0.1 ppm (~ 180 ?g/m³), 0.5 ppm (~ 940 ?g/m³) und 1.5 ppm (~ 2800 ?g/m³).
    ERGEBNIS
    Bei allen untersuchten Konzentrationen konnten bei den Probanden keine Reaktionen auf das inhalierte NO2 nachgewiesen werden.[/i]
    Quelle:EUGT-Bericht Abgasstudie

    Zumindest die Aufregung über „Menschenversuche“ ist geradezu lächerlich.

  66. Man könnte in Einem gut die Messer-Versuche an den Deutschen thematieren… Aber an Teflon bleibt sowieso nix haften.

  67. mistral590 30. Januar 2018 at 13:57

    „Ist das da oben die Merkel?“
    ————————————————–

    🙂 🙂 🙂

  68. Das ist wohl der albernste PI-Artikel ever.
    „profitorientierte Autobauer“ – ja was denn sonst bitte? Oder sind wir schon im Kommunismus?
    „Hatte sich die Führung von VW etwa bei der Bundesregierung beklagt“
    Ist dem Autor noch nicht bekannt, dass unser Staat, genauer das Land niedersachens, mit über 20% an VW beteiligt und einer der größten Arbeitgeber ist? Natürlich werden da wohl rege INformationen ausgetauscht.
    “ dass sie sich ethisch streng verbieten.“
    Affen und andere Tiere werden seit Jahrzehnten für Laborexperimente benutzt. War bisher doch auch kein „Skandal“. Sowas jetzt auch noch mit dem Wort „Gaskammern“ zu verbinden. Einfach nur blödsinnig.
    „niemand die Gretchenfrage gestellt, ob sich bei VW ein abgastechnisches Wunder ereignet hat“
    Die Bundesregierung wird auch nicht bei Bayer fragen, wie denn die neuen Kopfschmerztabletten funktionieren. Ist auch nicht deren Aufgabe.

  69. Mir persönlich gehen die NOx-Versuche mit Affen oder (vom Ethikrat genehmigten) Menschenversuchen den Arsch herunter.
    Ich fahre trotzdem einen VW mit TDI 3,0 ltr. (240 PS)!
    Es wäre schön, wenn ich damit einen Beitrag zur Klimaerwärmung leiste!
    Leider ist das vom Menschen produzierte CO2 wissenschaftlich nicht als klimarelevant bewiesen!
    Nur Grüne und Zigeuner vom IPPC behaupten das.
    Sonst würde ich nur noch im 2. Gang
    fahren! 🙂

  70. yps 30. Januar 2018 at 14:22

    Man könnte in Einem gut die Messer-Versuche an den Deutschen thematieren…
    ——————
    In Sachsen-Anh. will man jetzt eine Datei erstellen, in der Messerangriffe erfaßt werden.
    Gut so!

    Bisher wurden nur Schußwaffendelikte aufgeführt.

  71. survivor
    30. Januar 2018 at 14:22
    mistral590 30. Januar 2018 at 13:57

    „Ist das da oben die Merkel?“
    ————————————————–
    🙂 🙂 🙂
    ++++

    So wird die Zonenmastgans demnächst nach dem Platzen der GroKo aussehen!

  72. Buendler Havelland 30. Januar 2018 at 14:17

    Na immerhin hat Uwe Junge jetzt die Kurfe bekommen.

    Und die Aufregung um ein paar „Nazis“, die mitlaufen, ist lächerlich. Bei der Rosa-Luxemburg-Demo und überall sonst auf „linken“ Demos laufen massenhaft Linkextreme mit, sogar offiziell eingeladen und veranastaltend. Da sagt keiner von der SPD was dagegen.

  73. Ich bin schon lange der Meinung, dass Kräfte im Hintergrund die Dominanz der deutschen Automoblindustrie
    brechen wollen: fällt der Diesel, fällt auch die deutsche Automobilindustrie als Ganzes.

  74. Egal, wo auf diesem Planeten eine Riesen Sauerei begangen, ausgeheckt, vertuscht wird oder werden soll, den Namen Merkel findet man immer und immer wieder in vorderster Front, denn dieser Name bürgt für Qualität in Allem was verabscheuungswürdig ekelerregend ist.

  75. @ Hoelderlin

    Wahrscheinlich nimmt jeder Kettenraucher täglich mehr
    schädigende Abgase zu sich, als die Versuchsaffen
    inhalieren mussten.

  76. Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 13:44
    Zoni 30. Januar 2018 at 12:50
    @Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 12:27
    Wenn Ihnen diese Artikel nicht passen und Sie die Vergasungsexperimente für richtig befinden, dürfen Sie sich gern an Stelle der Tiere als Versuchskaninchen bewerben. Wenn Sie dann selber in der VW-Gaskammer sitzen, haben Sie genug Zeit darüber nachzudenken, was Sie hier für einen Blödsinn schreiben!
    —————-

    Nebenbei: Ich brauche mich nicht für solche Experimente zu bewerben – dafür sind nämlich Tiere da. Und hundert Affen sind nicht so viel wert wie ein kleiner Menschenfinger.
    Aber das begreifen die grünen Menschenhasser nicht.

    Experimente solcher Art – mit Tieren wie mit Menschen unterliegen strengen Auflagen, selbstverständlich zuerst der Frage nach dem Sinngehalt des Experiments.
    Aber wem erzähle ich das – hauptsache druff auf die bösenbösen Kapitalisten. Geld verdienen ist ja geradezu Teufelswerk, nicht wahr?

    —————

    Die Affen haben sich bestimmt darüber gefreut das es strenge Auflagen gab.
    Nach Deiner Logik hat selbst ein Jack the Ripper eine Legitimation zum Morden, oder Drogendealer zu dealen.

    Merke er sich: Unternehmer ist nicht gleich Unternehmer. Es gibt Kaufmannsprinzipien, Ethik und Moral, welche nicht zuletzt ein Kulturvolk erst ausmachen.

  77. Beaker 30. Januar 2018 at 13:31
    Hatte bis vor kurzem einen US-Ford mit 4,6 V8 Motor von 1998 aus Californien. Er bekam hier in Deutschland nur Euronorm 2,was sich natürlich auf die Kfz-Steuer stark auswirkte. Das bei jeder AU mit deutschen Geräten kaum Werte ermittelt werden konnten,hat beim TÜV kaum jemand verwundert. Nur mit Tricks hat man lesbare Werte bekommen die unterhalb von PC-Lüftern lagen. Also,wer baut hier die Scheissmotoren?? Wer verarscht hier die Käufer?? Der Wagen für im Stadtverkehr mit 12,3 L. Und nach einer Fahrt bis Österreich zeigte der Bordcomputer 9,7 Liter Normalbenzin, heute E10 an. Das bei fast 300 PS Leistung. Was verbraucht ein 98er Audi A8 mit 4.2 Motor???
    _______

    Einen Audi aus dem Jahr 98 mit 4.2 wirst Du kaum noch finden.
    Fahre seit 30 Jahren amerikanischen V8, wohlgemerkt immer noch den selben. Ca 500 000 km mit original Motor (Köpfe waren nie runter) ohne eine Reparatur oder auch nur das geringste Problem, nur einmal aus Vorsicht Steuerkette gewechselt. Läuft immer noch wie am ersten Tag und ich habe den Motor (über 400ps) echt gefordert! In der Zeitspanne musste ich erleben wie die Neuwagen in meinen Bekanntenkreis mit deutscher Klugscheissertechnik reihenweise verreckten oder Regelmäßig zur Reparatur in die Werkstatt mussten. Effizienter? Ja, aber wo bleibt die Ersparnis wenn man sich alle paar Jahre einen neuen Wagen kaufen muss? Amerikaner bauen die besten und langlebigsten Autos. Die deutschen Hersteller kapieren es einfach nicht und auch der Kunde ist bestens Gehirngewaschen.

  78. Gibt es eine Verlautbarung wo genau beschrieben wird was bei diesen Menschen- und Affenversuchen genau gemacht wurde und mit welchem Ziel.
    Mich nerven die Vorverurteilungen!
    Danke an Mens sana a furiosum mundi 30. Januar 2018 at 14:20 für die Links.

  79. OT

    Gutes Beispiel, wie die Justiz selbst für rechtsfreie Räume sorgt und Eigentümern die Nutzung ihres Grund & Bodens verbietet. Das ist nicht mehr nachvollziehbar.

    https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-arno-nitzsche-strasse-deutsche-bahn-areal-umspannwerk-besetzt-raeumung-bgh-entscheidung-435543#article

    Die Deutsche Bahn ist also genötigt, per Langzeitbeobachtung (die sicher gegen die Persönlichkeitsrechte verstößt) dafür zu sorgen, dass ein ladungsfähiger „Besetzer“ identifiziert wird, um die Räumungsaufforderung zustellen lassen zu können. Dieses Katz-Maus-Spiel können die Linken bis zum Sanktnimmerleinstag ausdehnen. Wäre ich die DB, dann würde ich jetzt dort andere Truppen in der Nachbarschaft einquartieren. Dann verschwindet die linke Mischpoke ganz schnell von alleine.

  80. „Chief Wahoo“ ist der berühmteste Indianer des Sports. Nach mehreren Beschwerden wegen Rassismus ändern die Cleveland Indians ihr Wappen ab der kommenden Saison. Dies könnte eine Kettenreaktion auslösen.

    Seit 1947 lächelt er nicht nur in Cleveland von Kappen, Pullovern und natürlich den Baseball-Trikots der Cleveland Indians: „Chief Wahoo“, benannt nach einer damals berühmten Comicfigur, brachte es zu Weltruhm.

    Spätestens seit dem Kinofilm „Major League“ mit Charlie Sheen, der sich ebenfalls um die Cleveland Indians dreht, ist das Logo weltberühmten. Am Montag entschied die Klubführung, den Indianer aus dem Wappen des zweimaligen World-Series-Gewinners zu entfernen.

    Grund waren zahlreiche Beschwerden wegen Rassismus. In einer frühen Version hatte Chief Wahoo noch gelbe Haut und eine Hakennase, seit 1951 ist die Haut rot. An dieser Karikatur eines Indianers hatte sich im vergangenen Jahr ein kanadischer Aktivist so sehr gestört, dass er per Gerichtsbeschluss versuchte, die Auftritte der Cleveland Indians auf kanadischem Boden zu verbieten.

    https://www.welt.de/sport/article172993060/Cleveland-Indians-Eines-der-beruehmtesten-Sportlogos-verschwindet.html

  81. Bin gespannt auf Nürnberg 2,0.
    Kongressbau dichtmachen und all diese Volksverarscher dort rein. Wasser bekommen die dort über den Himmel. Den Rest sollen die dann unter sich ausknobeln.
    Saubande, lausige!

  82. Ab dem August wenn die Kartoffeln in Urlaub sind wird das Land mit Familien Clans geflutet!
    Zehntausende als Härtefâlle monatlich…
    Danke an alle CDUSPD Wähler….

  83. Cendrillon 30. Januar 2018 at 13:19

    Der bekloppteste Artikel der Woche. Der Autor sollte sich gefälligst bei die Grünbunten verpissen.

    Volle Zustimmung!

  84. nichts Neues. Rudolph Diesel doch auch verschwand unterwegs nach England…. es ist einfach gefaerlich functionierende Motoren zu konstruieren und bauen.

  85. Das Ganze ist ein riesiger Beschiss, um unsre Autoindustrie kaputt zu machen, eingefädelt von unseren „Freunden“ und aus dem Hut gezaubert bei Bedarf.

    Aber wieder auf den Mond fliegen und Marszivilisationen planen,
    dass sind wirklich erstrebenswerte Ziele, für die es sich zu Leben und zu Sterben lohnt.
    Mit dem Geld könnte man ganz andere Dinge erreichen.
    Und dann Grenzwerte vorgeben und selbst die dicksten Karren fahren.

    In den Städten leben die Leute auf der Straße, weil sie Schiffbruch erlitten haben und die Mehrheit ist gegen einen sozialen Staat, jeder ist sich selbst der Nächste.
    Auf dem Kontinent will ich niemals leben.

    Weil es bei uns im Moment noch anders ist, erwächst der Neid einiger Staaten, die dann missgönnen und intrigieren.
    Nein, Deutschland soll vor die Hunde gehen, auch von unseren „Freunden“ gewünscht und geplant.

  86. Der Schornsteinfeger sagte einst, entweder steigen die Stickoxide oder das CO²
    Er meinte, man müsse die Verbrennungsluft drosseln, um die CO²-Werte zu verringern.
    Dabei entstünden aber die Stickoxide, die dann auch unerwünscht sind.
    Früher dachte ich immer, genug Luft, bessere Verbrennung.
    Aber die Klimareligion und ihre Priester haben das Wort und die Macht.
    Nicht weniger schlimm als der Islahm.

  87. @ katharer 30. Januar 2018 at 14:20
    Ich sagte nur das 87 % sich für ein weiter so entschieden haben.
    Darauf kam als Antwort die AFD wäre doch auch nur populistisch und könne nichts ändern

    Wenn es Kunden sind, würde ich es nichts sagen, aber sonst würde ich sagen:
    „Ja kann sein. Es geht nicht darum, dass ich die AfD liebe. Aber die AfD zu wählen ist die einzige Art, wie man zeigen kann, dass man das nicht will. Und wer nicht die AfD wählt (egal ob andere Partei oder Nichtwähler), unterstützt Merkel und Co und darf sich dann aber auch nicht beschweren, wenn er vorher nichts gemacht hat.“
    Ich sage solchen A… (durch die Blume), was ich von ihnen halte.

  88. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 30. Januar 2018 at 14:44
    +++ Deutsche, lasst eure Hunde nie ohne Aufsicht! +++
    ———————–
    Des Muselman(n) s Zäpedäus gehört (solange er am Muselman(n) hängt) gekocht, und an den Hund verfüttert, der unter ihm litt.
    Mein Hund jedenfalls spürt den Hass der Muselmanen, wenn diese ihn anblicken, besonders die Schleiereulen und die gauzt er an, was den Hass derselben nur noch steigert.

  89. An diesem Artikel scheiden sich die Geiseter und spült auch hier die Gutmenschen unter den Kommentatoren hervor.
    Allen, die hier Zeter und Mordio wegen den zu Messwerttesten eingesetzten Versuchsaffen schreien, sei gesagt, daß es sich um eine gängige und zugelassene Praxis handelt, wie in der pharmazeutischen Industrie oder auch für die verträglichkeit von Kosmetika.
    Ob es wirklich notwendig ist, Tiere dafür leiden zu lassen oder ob es nicht Testmethoden ohne animalische oder humane „Biomasse“ gibt, ist eine andere Frage.

    Viele übersehen aber auch den Zweck hinter der aufgeblasenen „Diesel-Sau“, die mit aufgesetzter Empörung schon viel zulange durchs globale Dorf gejagt wird: Die Schädigung und Sabotage eines der größten Wirtschaftsmotoren, die den Wohlstand für Deutschland erschaffen hat und erhält.
    Ein Wohlstand, den die pseudomoralische Gutmenschenliga (noch) mit beiden Händen in die ganze Welt und an jeden eingeladenen Strauchdieb und Ganoven verpulvern kann.

  90. Frek Wentist 30. Januar 2018 at 14:51
    Cendrillon 30. Januar 2018 at 13:19

    Der bekloppteste Artikel der Woche. Der Autor sollte sich gefälligst bei die Grünbunten verpissen.
    Volle Zustimmung!

    ——–
    Ertappte Ganoven schreien immer besonders laut!

  91. johann 30. Januar 2018 at 14:28
    Buendler Havelland 30. Januar 2018 at 14:17
    Na immerhin hat Uwe Junge jetzt die Kurfe bekommen.
    Und die Aufregung um ein paar „Nazis“, die mitlaufen, ist lächerlich. Bei der Rosa-Luxemburg-Demo und überall sonst auf „linken“ Demos laufen massenhaft Linkextreme mit, sogar offiziell eingeladen und veranastaltend. Da sagt keiner von der SPD was dagegen.
    ………………………………………………………………………………………………….
    Nicht nur das!
    In Berlin werden ANTIFA-Treffpunkte, sogenannte alternative Jugendclubs, seit vielen Jahren von ROT-ROT-GRÜN, mit 6-stelligen Summen, jährlich, finanziell unterstützt!
    Die Berliner AfD konnte jetzt nachweisen, dass man dabei sogar Anleitungen gegeben hat, wie man beim G20 in Hamburg zu randalieren hat.
    Also richtige Terrorbrutstätten werden in Berlin vom Senat bzw. Stadtbezirk finanziert.

    Die AfD wird jetzt den Antrag stellen, diesen Terrornestern die Geldmittel zu streichen!

    Man ist dann auf das Abstimmungsverhalten von CDU und FDP gespannt, ob sie den Antrag der AfD zustimmen werden, oder in alter Blockparteimanier die Hand hochheben, wenn die SED das will!

    PI, bitte beobachten!

  92. Bereits Anfang dieses Jahrhunderts haben wir an unserem „Stammtisch das Abgasthema behandelt“, nachdem bekannt geworden war, dass die Abgas-Normen schrittweise nach unten geregelt werden. Und dies in wenigen Jahren. Meine Bier trinkenden Freunde und ich stellten bei ca. 1,5 Promille fest, dass ja irgendwann eine chemisch-physikalische Grenze erreicht sein wird. Und was passiert dann?
    Den Dieselfahrer ängstigt das drohende Fahrverbot und gleichzeitig freuen sich Anwaltskanzleien in Übersee. Dass beim nächsten Schritt der Verschärfung (2020/21, Euro 6d) heute schon über Strafzahlungen spekuliert wird, zeigt, wofür dieses ganze hysterische Brimborium veranstaltet wird:
    Es ist ein Geschäftsmodell!
    Das Land der Erfinder vom Benzin- und Dieselmotor wird sich selbst ein Fahrberbot geben.
    Da bin ich mir sicher! Wir leben alle in einer Irrenanstalt!

  93. Zoni 30. Januar 2018 at 12:50

    @Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 12:27

    Wenn Ihnen diese Artikel nicht passen und Sie die Vergasungsexperimente für richtig befinden, dürfen Sie sich gern an Stelle der Tiere als Versuchskaninchen bewerben. Wenn Sie dann selber in der VW-Gaskammer sitzen, haben Sie genug Zeit darüber nachzudenken, was Sie hier für einen Blödsinn schreiben!“

    Denken Sie wirklich, dass die Versuchspersonen und die Affen vergast werden sollten um den Ruf von Diesel Kraftstoff zu verbessern oder eine Werbekampagne zu machen: „Unsere Dieselfahrzeuge töten minutenschnell alles von Affen bis zu Menschen! Ihre deutsche Autmobilindustrie“?

    Es ging ja nun gerade darum zu zeigen, dass die Versuchspersonen und die Affen NICHT an den Dieselabgasen sterben! Es wurden Bluttests gemacht, die angeblich völlig unauffällig waren.

    Insgesamt bin ich gegen Tierversuche aber es gibt durchaus sinnlosere und obendrein unglaublich qualvolle Experimente an Tieren, über die sich hier kaum einer ereifert. Wer Fleisch verzehrt, hat schon überhaupt keinen Grund sich über diesen Versuch moralisch zu echauffieren! Haben Sie mal überlegt, was da für eine extreme Quälerei veranstaltet wird, bis die Tiere dann endlich tot sind? Während der langen Transporte atmen die eng eingepferchten Tiere vermutlich mehr Abgase ein, als diese Affen! Dazu der Stress, der Durst!

    In den USA hat man nach der Letzten Überflutung auch bewohnte Gegenden aus dem Flugzeug heraus mit Schädlingsbekämpfungsmitteln besprüht, die in Europa verboten sind! Wo ist die Aufregung? Übrigens vergast man dort in den Tierheimen Hunde, die nicht schnell genug abgeholt werden. Allerdings nicht mit Dieselabgasen!

    In England hat man Hunde mit Rosinen vollgestopft um zu testen, wie viele daran verrecken oder bleibende Schäden behalten. Ist das schön? Welcher Hund frisst freiwillig zwei Kilo Rosinen?

    Manche hysterische Reaktion hier ist sicher ein Anzeichen von PTBS und deutet auf eine Traumatisierung hin, die nachvollziehbar aber dem Denken abträglich ist. Aber man muss sich von den Medien nicht verrückt machen lassen, wenn man es nicht will. Man muss nicht wie ein Pawlowscher Hund reagieren.

  94. Beaker 30. Januar 2018 at 13:31
    Hatte bis vor kurzem einen US-Ford mit 4,6 V8 Motor von 1998 aus Californien. Er bekam hier in Deutschland nur Euronorm 2,was sich natürlich auf die Kfz-Steuer stark auswirkte. Das bei jeder AU mit deutschen Geräten kaum Werte ermittelt werden konnten,hat beim TÜV kaum jemand verwundert. Nur mit Tricks hat man lesbare Werte bekommen die unterhalb von PC-Lüftern lagen. Also,wer baut hier die Scheissmotoren?? Wer verarscht hier die Käufer?? Der Wagen für im Stadtverkehr mit 12,3 L. Und nach einer Fahrt bis Österreich zeigte der Bordcomputer 9,7 Liter Normalbenzin, heute E10 an. Das bei fast 300 PS Leistung. Was verbraucht ein 98er Audi A8 mit 4.2 Motor???

    Die besagten 12,3 l/100km Verbrauch im Stadtverkehr entsprechen grob gesagt einem Energievorrat von 120KWh. Wenn Sie im Stadtverkehr mit 50km/h unterwegs sind, brauchen Sie pro Stunde ca.6l, was ungef. 60KWh entspricht. Den Motorenwirkungsgrad auf etwa 0,33 geschätzt, ergibt etwa 20KWh Energie, die der Motor daraus erzeugt. (hier nur der Motor- Wirkungsgrad, nicht der Gesamtwirkungsgrad des Fahrzeugs berücksichtigt.) Der Rest geht als Abwärme verloren.
    Sie dürfen über die Stunde dann eine Leistung von 20KW abrufen, was etwa 27PS entspricht.
    Wenn Sie mehr Leistung abrufen von ihren 300PS (rund 220KW), bedeutet es unweigerlich auch mehr Verbrauch. Bitte um Korrektur falls ich falsch gerechnet haben sollte.

  95. Warum stellt pi Deutschlands liebstes Kind in Frage?
    Diesel stinken nun mal und die Abgase sind nicht gesund. Das war schon immer so. Die Autobauer lügen. Das war auch schon immer so. Um sich in der globalen Wirtschaft durchzusetzen braucht man Skrupellosigkeit, Machtgespür und häufig läuft nichts ohne Schmiergeld. Genauso wie in der Politik.

    Wenn wir die Autos nicht bauen dann bauen sie andere aber gebaut werden sie. Die Leute wollen auch keine schlaffen, unzuverlässigen Elektroautos, die stundenlang an der Steckdose hängen sondern starke Diesel-SUV’s, die was herzeigen. Frauen wollen gut aussehen (Kosmetiktests bei Affen).
    Was wir brauchen sind vernünftige, zuverlässige, sichere ÖPNV-Systeme in den Ballungsräumen, Leitsysteme wie das autonome Fahren (vermeidet Auffahrunfälle und „Elefantenrennen“) und vor allen Dingen weniger Bevölkerung (Kinder) auf der Erde. Man stelle sich vor alle Neger in Afrika fahren plötzlich Auto…
    Außerdem hat VW auf dem Detroit-Motorshow glänzende Zahlen ausgewiesen.
    Wir werden von allen Seiten attackiert: „Flüchtlinge“, Währungsunion, Ausverkauf vieler deutschen Industrien an das Ausland (PSA), mangelnde Wettbewerbsfähigkeit im Fussball, Gylphosat-Einsatz und nun auch noch die Autobauer. Alles Dinge wo Deutschland mal führend war wird kaputtgemacht.

  96. Hier mal ein paar Kommentare dazu, gefunden bei Steinhöfel – FB.

    Georg Froböse: Das ist alles Ablenkung vom eigentlichen Thema „Migranten und Familiennachzug und Abschiebung“. Vor allem von den kriminellen Migranten.
    Tierversuche wurden schon immer gemacht, in der Medizin, in der Kosmetik und der Raumfahrt.
    Damit will ich aber nicht die Sache verharmlosen, aber mit Vernunft betrachten. Gut finde ich das auch nicht. Es gibt technische Mittel, um Tierversuche zu umgehen.“

    Marie Rie: Mal ganz im Ernst: ist es unethisch 25 Erwachsene, die sich freiwillig gemeldet haben und dafür bezahlt wurden, einer NOx Konzentration, die nicht höher als in der Großstadt ist, auszusetzen? Ich denke nicht. Wir reden hier ja nicht von wehrlosen (gefangenen, psychisch kranken, Kleinkindern usw.)
    Ist der Versuch mit den Affen ethisch vertretbar? Die Entscheidung muss jeder selbst für sich beantworten. Nur ist für eine Studie an Menschen bei uns eine „erfolgreiche“ an Tieren Voraussetzung.
    Die zuständige Ethikkommission hat die Studie als vertretbar eingestuft. Sollten wir uns also wegen eines reißerischen Fotos in der Bild von den anti-Diesel-Faschisten vor den Karren spannen lassen?! Sollen wir denen wirklich helfen, einen der erfolgreichsten Wirtschaftszweige in Deutschland zu zerstören?! Nur so nebenbei, der deutsche Diesel, insbesondere die von VW, sind im internationalen Vergleich unabhängig von der Schummelsoftware, die alle eingesetzt haben, die saubersten auf dem Markt (und überhaupt die saubersten, die es je gab). Zudem ist der ökologische Fußabdruck 1000x besser als beim Elektroauto. Wer sich von den Öko-terroristen weiter beeinflussen lassen möchte, möge dies tun, keine Kraftstoffbetriebenen Fahrzeuge mehr nutzen und am besten ein Esel-Taxi gründen, so wie die grünen Politikerin. Aber das wäre ja auch wieder Ausbeutung von Tieren…

    Marcus Sieg: Nur mal so am Rande zum Thema Feinstaub. Beim Silvesterfeuerwerk werden rund 5.000 Tonnen Feinstaub (PM10) in einer Nacht(!) frei gesetzt, diese Menge entspricht in etwa 17 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge.

    Da fragt man sich schon was diese Diskussion um den Diesel soll.

    https://www.umweltbundesamt.de/…/dicke-luft-jahreswechsel
    Verwalten

    Steffen Schober: Das sehe ich ähnlich. Ich wahrlich kein Fan vom VAG Konzern aber man sollte die Kirche auch im Dorf lassen. Ich hab mich zwar noch nicht mit den Hintergründen dieser Versuche befasst aber es ist doch davon auszugehen das die Probanden wussten worauf sie sich einlassen. Was die Notwendigkeit solcher Versuche anbelangt sehe ich das wieder etwas kritischer. Denn diese ist eigentlich nicht gegeben wenn man einfach nur mal seinen Verstand einsetzt und sämtliche Messungen auswertet. Diese ganze politische Wanzenjagd und Knechtung der Autofahrer und Autoindustrie treibt einen erst zu solchen idiotischen Ideen und Versuchen. Wie schon gesagt … Die Gesamt-Öko-Bilanz eines E-Autos ist weitaus vernichtender! Auf keinem anderem Gebiet wurden in den letzten Jahren solche Fortschritte erzielt. Es wurde aber auch auf keinem anderem Gebiet so ein Druck ausgeübt. Da sollte endlich mal Rückgrat gezeigt werden und auch bei anderen Ursachen die Daumenschrauben angezogen werden. Aber das ist ja politisch und international unpopulär und weniger lukrativ. Feinstaub ist ein globales Thema! Der macht nicht an Landesgrenzen halt!!

  97. Der Autor sollte bei den Grünen anheuern und der Hofreiterin beim Decarbonsieren helfen oder bei der DUH Abmahnungen schreiben, die auf Kosten von vielen Arbeitsplätzen für Pendler gehen. Ich habe fast 40 Jahre in der Autoindustrie gearbeitet und selten so einen linksgeschwurbelten Unsinn gelesen. Als Merkel in den USA war und den Amerikanern vernichtend niedrige NOX-Forderungen vorwarf, hatte sie in diesem einen Punkt (!) einmal völlig richtig gehandelt, denn die zulässigen NOX-Werte für Industriearbeitsplätze und teilweise auch für Büros sind um ein vielfaches höher. Denen die den Dieselgate propagieren, geht es vordergründig nicht um Menschen oder um Tiere, sondern um die Vernichtung der Führungsrolle Deutschlands in der Autoindustrie. Nicht umsonst wird die DUH von Toyota gesponsert. Das Malheur begann durch linksorientierte deutsche Messtechniker, die den Amis halfen NOX-Werte zu fordern, die ohne Langzeitmotorschäden fast unerreichbar sind. Auf diesen Zug ist dann die E-Auto-Lobby aufgesprungen, die letztendlich den deutschen Fahrzeugbestand in Zukunft auf maximal 15 Mio. E-Autos für die Eliten begrenzen will und dabei in Kauf nimmt, dass jeder Akku derzeit bis zu 17 kg (Tesla) giftiges Kobalt beinhaltet, welches in Nigeria mit Lohndumping und in Kinderarbeit gewonnen wird. Die Vorkommen an Lithium reichen für eine weltweite Abdeckung überhaupt nicht aus. Dann darf man sich auch nicht wundern, wenn Flüchtlinge kommen. Das Ganz ist ein Teil der Neuen Weltordnung und sonst nichts.

  98. NieWieder 30. Januar 2018 at 15:05
    @ katharer 30. Januar 2018 at 14:20
    Ich sagte nur das 87 % sich für ein weiter so entschieden haben.
    Darauf kam als Antwort die AFD wäre doch auch nur populistisch und könne nichts ändern

    Wenn es Kunden sind, würde ich es nichts sagen, aber sonst würde ich sagen:
    „Ja kann sein. Es geht nicht darum, dass ich die AfD liebe. Aber die AfD zu wählen ist die einzige Art, wie man zeigen kann, dass man das nicht will. Und wer nicht die AfD wählt (egal ob andere Partei oder Nichtwähler), unterstützt Merkel und Co und darf sich dann aber auch nicht beschweren, wenn er vorher nichts gemacht hat.“
    Ich sage solchen A… (durch die Blume), was ich von ihnen halte.

    ——

    Ich hatte nur gesagt das es gar nicht in erster Linie darum Lösungen aufzuzeigen. Es geht erst einmal darum die Wahrheit auszusprechen. Ohne Wahrheit gibt es keine Lösung.

    Hab mich aber zurückgehalten.

    Das schlimmste war für mich das die voll auf Linie waren. Trotzdem nicht die Afd wählen.

    Für mich immer wieder unfassbar.
    Ebenso der Umstand das es 6 Millionen Afd Wähler gibt aber keine 30.000 Mitglieder

    Was glauben Sie was das für ein politisches Erdbeben gäbe wenn Ende des Jahres alle 120.000 tägliche PI Leser in die Afd eintreten würden.

    Von 10% der Wähler wage ich gar nicht zu träumen. Ein kleiner Antrag!120€ im Jahr und die politische Landschaft wird komplett umgekrempelt.

    Ohne eine massive Mitgliederentwicklung schafft die Afd es nicht

  99. # Buendler Havelland 30. Januar 2018 at 15:20

    Brutstätten von Gewalt und Terrorismus ist heute schon eine ganz normale sozialistische Tageszeitung:

    „Kommentar #39 | Connie Connewitz | 30.01.2018, 14:39:00
    Das sympathische Gesicht von diesem Droese sollte man sich merken!
    Da kann man den dann herzlich willkommen heißen, falls man den mal trifft!

    Quelle: h ttp://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Leipziger-Droese-will-neuer-AfD-Vorsitzender-in-Sachsen-werden

    Siegbert Droese ist der Leipziger AfD-Chef. (Autos, von Linken angezündet, ist bei uns schon normal.)

    3 Onlineseiten weiter liest man über alte SED-Genossen der Mauerschützenpartei (Schießbefehl real!):

    „Ausgerechnet Bartl, dieser alte Haudegen und gewiefte Strippenzieher aus SED- und PDS-Tagen, wird nun zum gefühligen Vorkämpfer für Frauenrechte?

    Quelle: h ttp://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Linken-Abgeordneter-Klaus-Bartl-macht-sich-fuer-Gefangene-im-Frauenknast-stark

    Die Angehörigen der SED-Mauerschützenpartei werden regelrecht glorifiziert. Wer hätte das 27 Jahre nach dem Fall der SED-Diktatur für möglich gehalten? Solch eine Schund- und Schmutzzeitung müsste ein korrekter Medienrat eigentlich für solche Artikel und Hetzkommentare abmahnen und dann abwickeln.

  100. Katharer
    Ohne eine massive Mitgliederentwicklung schafft die Afd es nicht.

    Die Leute haben Angst um ihre Reputation, um den Arbeitsplatz, das Mietverhältnis und vieles mehr. Vielleicht werden demnächst auch die Bankkonten gekündigt. Was bei Bundesliga-Klubs geht, geht auch woanders.

  101. spatz 30. Januar 2018 at 16:09

    Ach ja , verbieten wir die Autoindustrie, natürlich Kraftwerke
    und alle Produktionsbetriebe auch.

    ——–
    Wische dir doch erst mal den Geifer aus den Mundwinkeln, die VW Besitzer in den USA sollten ihre Ansprüche noch etwas höher schrauben !

  102. „Amerikaner bauen die besten und langlebigsten Autos. Die deutschen Hersteller kapieren es einfach nicht und auch der Kunde ist bestens Gehirngewaschen.“
    **************
    Bravo! Endlich wurde das einmal laut und deutlich gesagt!
    Sie müssen es ja auch bei dem riesigen Land, den weiten Strecken und den extremen Klimazonen!
    Ich vermisse meinen sauberen V8 Pickup sehr!

  103. Diese doppelmoralischen Tierschützer gehen mir echt auf den Geist, bei den grausamen islamischen Schächten
    werden keine Pressekonferenzen einberufen, wo wie man die Grünen und andere einen auf Tierschutz moralisierende
    Predigten hält! Und natürlich sollen Esel für Taxis die saubere Luft der SUV einatmen, mit denen die Grünen Bonzen die Luft verpesten

  104. Nun habe ich den Artikel und alle Kommentare bis 66 gelesen!

    – und da hat sich Bolle ganz prächtig amüsiert –

    Okay, Klartext:

    1. Einige unserer bekannt intelligenten und aufrichtigen Kommentatoren kommentierten noch gar nicht!
    2. Andere, für meinen Geschmack zu viele, haben einfältig befangen die Hosen runtergelassen und sich als grünrote U-Boote mit brauner Bremsspur geoutet.
    .
    3. Solche Gaskammer-Versuche sind immer gefährlich! Dass die COPD
    40 bis 50 Jahre später erst kommt, ist Medizinern gut bekannt.
    4. Seit 1980 ff. hat Professor Bock (Mikrobiologie UNI HH) Abgaswere gemessen und in HH Ottensen in einem Messcontainer die Verfahren entwickelt und verfeinert. (Kann man wissen)
    5. Die Abgaswerte in der Stadtluft kann man seit fast 40 Jahren hinreichend genau messen und die Wirkung auf die Lungenatmer sind hinreichend bekannt.
    6. Im Kanzleramt im Berlin weiss man alles, was man wissen kann, auch wenn der Alte Eimer und die xxx nur faule Luft rauslassen, wie einst ein gewisser JäiGee.
    7. Eine Freundin, die gut 100 Meter von diesem Messcontäiner schon damals wohnte, hat sich vor einem Jahr in der Schweiz den Eigentod gegeben. Lungenkrebs! Sie war immer auch eine starke Raucherin!
    8. Weil man genau messen und bestimmen kann: Wenn wenig rauskommt. misst man auch wenig! Und umgekehrt!
    9. Schädlich ist das alles allemal!
    Wer soll denn gerettet werden mit den niedrigen Werten?
    Die Einheimischen ? oder
    die Invasoren?
    10.
    lasse ich frei für andere Meinungen.

  105. Zensur auch hier?
    ich habe ja ganz vergessen.
    Freis rede gibt es ja nicht mehr.
    Auch nicht bei pöolitically so halb incorrct.

  106. Die Studie war ja notwendig.
    Denn da ja von ökomarxistischen Deindustrialisierungsfanatikern ja dauernd Zahlen publiziert werden, wie viele hunderttausende Menschen am Stickoxyd sterben, ja sogar irgendwelche Provinzrichter im Yankeeland darauf ihre geisteskranken Urteile aufbauen, war es doch endlich an der Zeit, den wissenschaftlichen Nachweis zu erbringen, daß dem so ist.

    Blöderweise gibt es weltweit keinen einzigen Todesschein, auf dem die Todesursache „Stickoxyd“ zu lesen ist.
    Es ist eben nicht so. Es gibt keinerlei Beweis für die angeblich zigtausend Toten durch den pöhsen deutschen Diesel.
    Da werden schon mehr Menschen durch Eselskarren getötet, (die sich irgendwelche geisteskranken ökobolschewistischen Weiber als Fortbewegungsmittel für das Land wünschen, das der Welt die wichtigsten technischen Errungenschaften überhaupt beschert hat) wenn sie sich nicht vorher beim Eselficken die Tollwut holen…

    Der Artikel ist dumm. Grenzenlos dumm. Denn ein Unternehmen ist eben überall – außer bei irgendwelchen marxistischen Spinnern, die ganze Völker im Dreck krepieren lassen und deren kranke Ideologie permanent in Armut und Zusammenbruch endet – dazu da, GEWINN zu erwirtschaften.
    Das Gegeifere von den „geldgierigen Autofirmen“ ist mehr als entbehrlich.
    Und ob die irre Kanzlerin von irgendwas gewußt hat, ist neben ihren maßlosen Verbrechen wie tätige Beihilfe zu Mord, Raub und Vergewaltigung doch völlig nebensächlich.

  107. Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 13:44

    „Und hundert Affen sind nicht so viel wert wie ein kleiner Menschenfinger.“

    Ich würde das anders formulieren:
    Hundert herzlose Typen wie Sie sind nicht so viel wert wie ein kleiner Affenfinger!
    Noch Fragen?

  108. Gibt’s jetzt bei PI für jeden Tierversuch, der auf diesem schrecklichen Planeten durchgeführt wird, einen Artikel? – Dann können wir Islam, Gender, Political Correctness und Bevölkerungsaustausch vergessen. Dafür ist dann kein Platz mehr. Das wäre schade.

    Interessant finde ich nur, dass ein Tierversuch bei dem bereits angeschossenen VW-Konzern so hochkocht. Sieht für mich so aus, als sollte – etwas verspätet – der Morgenthauplan jetzt doch langsam angegangen werden. Deindustrialisierung Deutschlands – und was hat Amerika davon???

  109. Im Übrigen schockiert es mich, was hier einige Leute für herzlose Kommentare schreiben. Ich hätte nicht gedacht, dass es im konservativen Lager so viele Spinner gibt. Man muss sich ja schämen!
    PI sollte ernstlich erwägen den Kommentarbereich künftig dicht zu machen, auf dass uns allen diese Peinlichkeiten erspart bleiben…

  110. eule54 30. Januar 2018 at 14:27

    survivor
    30. Januar 2018 at 14:22
    mistral590 30. Januar 2018 at 13:57

    „Ist das da oben die Merkel?“
    ————————————————–
    So wird die Zonenmastgans demnächst nach dem Platzen der GroKo aussehen!
    _________________________________________________________________________________
    ich finde Mastgans allein angemessen, wogegen die Verbindung mit dem Vorwort „Zonen“ schon wieder eine
    Beleidigung aller Menschen wäre, die auch aus der Zone kommen —-aber,
    immerhin die größte Personengruppe darstellt, die etwas gegen Merkels Schandtaten unternimmt!
    Von daher, bitte das Wort „Zone“ nicht in Verbindung mit Merkel bringen.

  111. Eine totale Verarschung, diese Diesel-Geschichte. Was ist mit den ganzen LKW mit großvolumigen Motoren, die täglich auf unseren Straßen herumdieseln oder Omnibusse? Es wird für Nutzfahrzeuge in absehbarer Zeit auch keine Alternative zum Dieselmotor geben.

  112. Das ist schon Mist, da können sich die grünen Dreckschweine pofilieren. Mal sehen ob sie Umfragen jetzt zulegen. Bitte alle Umfragen mit Bezug zu diesem Skandal (der sicher freilich überzogen bewertet wird) mit Datum vor und danach melden. Langfristig wird das den grünen Dreckschweinen nichts nutzen, aber es ist interessant ob die Bevölkerung reagiert.

  113. Auf1000 30. Januar 2018 at 14:44

    Irre.

    Dann kann ich die Idee meines Baseball-Teams der „New York Negroes“ wohl in die Tonne treten. Gleiches gilt für das Frauenringteam der „Bay City Rugmunchers“, das ich in Planung hatte.

    Die Logos würde ich niemals durckriegen, so diskriminierungstechnisch. 😉

    Aber mal ehrlich: Das ist doch Wahnsinn. Mit so einer „Diskriminierungsparanoia“ muss man erst mal durch die Gegend laufen.

  114. wäre doch interessant zu wissen, ob die ominösen Stickoxide wirklich so gefährlich sind, nicht ob schädlich, sondern wie schädlich….

    mein Asthma meldet sich zumindest immer wenn ich am Toyota mit dem Feinstaubkat stehe und nicht an meinem 84er Chevi, wo man den Ruß noch sehen kann….

    Mit Tierversuchen wird jedenfalls deutlich mehr Unsinn getrieben als diese harmlosen Versuche, wer es ohne Sachkenntnis verdammt, kann gleich weiter Tagesschau sehen

    Wenn man die „deutsche“ Automobilindustrie betrachtet scheint sie aber eh „Antideutsch“ zu sein und wie dieser Staat nur am eigenen Untergang zu werkeln, allein die VW Affäre ist schlicht lächerlich, siehe GM unter deutlich drastischerer Anklage, und der US Konzern ließ es völlig klar….

  115. Meine Güte, muss man sich diese lächerliche künstliche Empörung über Tierversuche an Affen jetzt auch bei PI geben?! Das ganze ist nichts anderes als grüne Deindustrialisierungspropaganda, die zudem noch antideutsch ist.
    Merkel muss weg, aber das ist sicherlich der falsche Grund um sie zu Fall zu bringen.

  116. „Das heißt aber auch: Jedem, der bei Verstand war und solche Experimente zulässt, musste klar sein, dass sie sich ethisch streng verbieten. Zumal sie ausschließlich der Gewinnmaximierung dienten. Nur abgestumpfte Hirne und Leute mit Dollarzeichen auf den Augen können so etwas zulassen.“

    Wie, sehr geehrter Verfasser, sollte man die Schädlichkeit der Abgase ansonsten erforschen, außer durch (zahlenmäßig streng begrenzte, aber wissenschaftlich unvermeidbare) Tierversuche?
    Daß Versuche mit intelligenten Menschenaffen vermeiden sollte, ist klar. Besser Kinderschänder, Kopftreter, Mädchenbeschneider o.ä. nehmen. Aber nein, die sind ja kültürell wertvoll.

    „Abgasprobleme“?

    Gibt es keine. Dieselmotoren stoßen nur noch 30% der Schadstoffe aus wie vor 30 Jahren. Bei viel stärkerer Leistung.

  117. Auf1000 30. Januar 2018 at 14:44

    Nachtrag: Ich lese den Artikel jetzt tatsächlich zum dritten Mal, um zu realisieren, dass das alles wirklich so da steht.

    Das ist alles einfach nur noch surreal. Das ist bizarr, kafkaesk.

    Habe das gerade übrigens einem Freund geschickt, der Indians Fan ist. Der bestellt sich jetzt Kappen und Pullover auf Vorrat.

  118. weanabua1683 30. Januar 2018 at 16:45
    …, 3. Solche Gaskammer-Versuche sind immer gefährlich! Dass die COPD
    40 bis 50 Jahre später erst kommt, ist Medizinern gut bekannt.
    4. Seit 1980 ff. hat Professor Bock (Mikrobiologie UNI HH) Abgaswere gemessen und in HH Ottensen in einem Messcontainer die Verfahren entwickelt und verfeinert. (Kann man wissen)
    5. Die Abgaswerte in der Stadtluft kann man seit fast 40 Jahren hinreichend genau messen und die Wirkung auf die Lungenatmer sind hinreichend bekannt.
    6. Im Kanzleramt im Berlin weiss man alles, was man wissen kann, auch wenn der Alte Eimer und die xxx nur faule Luft rauslassen, wie einst ein gewisser JäiGee.
    7. Eine Freundin, die gut 100 Meter von diesem Messcontäiner schon damals wohnte, hat sich vor einem Jahr in der Schweiz den Eigentod gegeben. Lungenkrebs! Sie war immer auch eine starke Raucherin!
    8. Weil man genau messen und bestimmen kann: Wenn wenig rauskommt. misst man auch wenig! Und umgekehrt!
    9. Schädlich ist das alles allemal …….
    ——-
    Auch ich halte die Begründung für die Affen- und Menschenversuche für vorgeschoben. Denn es gibt ohne Frage ein großes Reservoir an diesbezüglichen Befunden. Die Luftverschmutzung an Verkehrsknotenpunkten in manchen deutschen Städten ist eindeutig Körperverletzung. Medizinische Berichte sind voll davon. Nur scheuen die Autobauer wie der Teufel das Weihwasser die statistische Zusammenführung der Krankheitsbilder mit den gemessenen Abgaswerten, weil das ein schlagender Beweis wäre. Damit wären Klagen und sonstigen Forderungen zu Lasten der Autobauer Tür und Tor geöffnet. Diese Affen- und Menschenversuche sollten – davon gehe ich aus – nur irgendwelche Pseudoergebnisse liefern, mit deren Hilfe man die Ergebnisse einer realistischen Analyse abwehren kann. Dessen bin ich mir sicher.
    Umweltmedizinische Institute bergen einen Geheimschatz an Patientendaten. Eine neutrale Analyse der von solchen Instituten an Patienten herausgegebenen Befunde würde – daran glaube ich – die institutionalisierten Verschleierungen aufdecken.

  119. katharer 30. Januar 2018 at 14:20
    Ich könnte kot…

    Hätte gerade ein Gespräch mit 2 Kunden.
    Was haben die über die Regierung hergezogen.
    Islam, Zuwanderung usw. absolut auf Linie und gut Informierte

    Ich sagte nur das 87 % sich für ein weiter so entschieden haben.
    Darauf kam als Antwort die AFD wäre doch auch nur populistisch und könne nichts ändern

    ——————————-
    Ich empfehle solchen Menschen immer PI … Es braucht Zeit, bis sich die staatliche Gehirnwäsche in den Köpfen verflüchtigt.

  120. einfach schlimm, wie weit das Gutmenschentum auch schon zu PI vorgedrungen ist.
    Bei dem ganzen grünen Geschwafel fehlt nur noch der „Feinstaub“. Und dann gleich noch ein Hinweis, daß man doch auch mit einem Holzvergaser fahren könnte.
    Übrigens wer hat schon mal die Abgase einer modernen Pellet-Heizung gemessen? Da kommt richtig Freude auf.
    Den grünen Tierschützern würde ich ein Esel-Taxi empfehlen. War doch erst vor Kurzem hier ein Thema.

  121. Gib uns unsere Umwelt-Hype jeden Tag
    Denn die Öko-Nazis der Grünen müssen im Gespräch bleiben
    Sonst würde die keiner wählen

    Die Grünen sind pflegeleicht und bombardieren gerne auch mal andere Länder („Belgrad-Bombing-Fischer“) in guter alter Tradition der Nationalsozialisten. Jetzt zieht man gerne gegen die Russen und Putin in den Krieg (Harms, EU-Parlament). Ein Atomkrieg ist dabei kein Problem. Immerhin hat Putin angeblich was gegen Schwule (siehe Lügenpresse)

    Die Grünen fahren auch gerne die bewährte Doppelstrategie mit Unterstützung fremder Mächte. Die heimische Wirtschaft und die Arbeitsplätze zerstören und dann einen auf Sozial machen und sich über Armut und niedrige Löhne beschweren.

    Immer schön zuhören: „Wir werden alle vergiftet. Wir werden deswegen alle krank. Dann noch die armen Tieren. Wählt die Grünen“

    Die öffentlich-rötlichen Dreckschleudern (ARD & ZDF) machen dazu noch ordenlich Werbung für die SPD dieser Tage. Man hört nur noch SPD den ganzen Tag. Ekelhaft, wenn man bedenkt, was die auch noch angerichtet haben.

    Derzeit sollen es aber CDU und SPD sein.
    Denn mit denen kann man am besten anderen Länder bombardieren und sich ohne großen Widerstand islamisieren lassen (siehe Dammbruch beim „Familien-Clan-Nachzug“)

  122. Vor einiger Zeit las ich in einer Schweizer Tageszeitung Gedanken darüber, die Schweiz um das deutsche Bundesland Baden-Württemberg zu erweitern. Daran musste ich gestern wieder denken, als ich irgendwo hier in den PI-Kommentaren von der Idee las, einen neuen Staat zu bilden aus Österreich + Bayern + Sachsen + Thüringen. Österreich hat eine gewisse Nähe zu den Visegrad-Staaten (siehe z. B.
    http://www.heute.at/politik/news/story/Railjet-Orb-n-trifft-Kurz–Strache-und-Kardinal-41488765
    über den Besuch des ungarischen Präsidenten Orban in Wien; Orban war übrigens vor kurzem auch auf Staatsbesuch in München). Bayern als Zahlmeister im deutschen Länderfinanzausgleich will Merkel zwar bestimmt nicht abgeben. Aber Bayern (siehe z. B. GroKo-Haram-Verhandlungen) erweist sich als schweres Hindernis bei der Durchsetzung der Merkelschen Islamisierung. Ebenso dürften die patriotisch-wehrhaften Sachsen ein dicker Hemmschuh sein für die Deutschen-Vernichter. Geben Schulz+Merkel Südost-Deutschland auf, dann könnten sie im (ohnehin links-grün verstrahlten) Rest-Deutschland ihr angestrebtes Kalifat viel zügiger errichten. Da scheint irgendwie die Zeit zu drängen.

    Sowieso kursieren ja immer wieder Gerüchte von einer geplanten Aufteilung Deutschlands. Die Achse des Bösen, Brüssel-Paris-Berlin, würden dann wohl eine Art Mini-EUdSSR bilden. Denn der neue Austria-Superstaat würde sich wohl (+ hoffentlich) den Visegrad-Staaten annähern, und zu diesem EU-Monstrum ein heilsames Gegengewicht bilden.

    Ich persönlich (Bayerin) könnte einer Zugehörigkeit zu Österreich durchaus was abgewinnen. Bezüglich meiner kulturellen Identität steht mir Wien sowieso eher näher als Berlin. Und uns Bürgern geht es unter deutscher Fuchtel schlechter als vielen unserer Nachbarn. Und was uns Deutschen politisch Jahrzehnte lang angetan wurde, da ist vieles, auf das ich gerne verzichten kann. Vielleicht drucke ich mir aus dem Internet eine österreichische und eine ungarische Fahne aus, laminiere die und trage sie als patriotische Meinungsbekundung an meiner Handtasche. Mal sehen.

  123. Oh man was ist den das nun schon wieder ?

    Also es wird immer absorter in BRD-GmbH.

    P.S. Wir haben in der Familie sehr viele VW-Fahrzeuge, meistens Diesel.
    Alles pöhse, pöhse Naziautos… :-)))

  124. OT

    LINKES NUDGING IN DER SCHWEIZ

    Montag 29. Januar 2018 10:34
    Das dicke Ende der Energiewende
    Forscher, deren Arbeit vom Bund finanziert wird, fordern Umerziehungsprogramme und staatliche Agenten.

    Alex Reichmuth
    Bern

    Sie sei «schon etwas baff» über gewisse Gegenargumente, sagte Doris Leuthard letztes Jahr vor der Abstimmung über das neue Energiegesetz. «Manche Behauptungen sind einfach Unsinn», so die Bundesrätin. Es ging damals um das erste Paket zur Umsetzung der Energiestrategie 2050, die der Bund nach dem AKW-Unfall in Fukushima aufgegleist hatte. Nebst dem Verzicht auf die Atomkraft sieht die Strategie vor, den Energiekonsum pro Kopf um satte 43 Prozent zu reduzieren.

    Die Gegner der «Energiewende» hatten vor jährlichen Zusatzkosten von über 3000 Franken pro Haushalt und vor «staatlicher Umerziehung und Bevormundung» gewarnt. Die Energieziele seien nur mit Verzicht und Einschränkungen umzusetzen. Solche Aussagen entbehrten jeglicher Realität, entgegnete Stefan Batzli vom Verein «Schweizer Wirtschaft für die Energiestrategie 2050» in Übereinstimmung mit Leuthard. Das Volk hiess das Energiegesetz im Mai schliesslich mit 58 Prozent Ja gut.

    Zwei Millionen Franken pro Jahr

    Vor wenigen Tagen hat nun eine Gruppe von Psychologen, Ökonomen und Marketingforschern ein sogenanntes Weisspapier veröffentlicht, in dem sie Empfehlungen geben, wie der Energiekonsum von Haushalten durch gezielte Beeinflussung der Bevölkerung verringert werden kann. Es handelt sich um eine Publikation des Competence Center for Research in Energy, Society and Transition. Der Bund finanziert dieses Kompetenzzentrum mit mehr als zwei Millionen Franken pro Jahr. Gezeichnet haben das Papier 14 Professoren, Dozenten und Assistenten von Schweizer Hochschulen unter der Leitung von Paul Burger, Leiter des Fachbereichs Nachhaltigkeitsforschung der Universität Basel…
    https://mobile2.bazonline.ch/articles/5a6e3f2eab5c371b68000001

  125. Wie auch die Querelen um die VW-Abgaswerte, so scheinen mir auch die nicht umsonst gerade zu diesem Zeitpunkt „geleakten“ Erkenntnisse um „Affen- und Menschenversuche mit Dieselabgasen“ Bestandteil einer gutgeschmierten Propagandamaschinerie zu sein, die es, sehr wahrscheinlich im Rahmen eines Handelskrieges, vorrangig auf deutsche Fahrzeuge und auf deutsche Erzeugnisse insgesamt abgesehen hat.

    Klar natürlich, daß Merkel als die „Raute des Schreckens“ – erfahrungsgemäß – nur allzu gerne auf diesen Zug aufspringen wird, nachdem bereits andere „deutsche“ Politiker sich nicht etwa schützend vor die deutsche Automobilindustrie und deren Arbeitsplätze gestellt, sondern selbige mit rein populistischer Inbrunst und Hingabe mit „in die Pfanne gehauen“ haben, daß es nur so spritzt.

    „Qui bono – wem nützt es?“ ist auch hier die Frage aller Fragen. Man sollte bei aller Kritik an Tierversuchen und allem anderen, was hier in den Mittelpunkt des Interesses gestellt worden ist, genau diese eine Frage bedenken.

  126. Da würde mich jetzt die Reaktion eines linksgrün- versifften, Gutmensch- Verbrechers interessieren. Islam kommt, wenn es darauf ankommt eindeutig vor schwul. Wie ist es bei Tierversuchen und CO2/Feinstaub- Schwachsinn. Ich tippe mal auf guteTM Tierversuche!

  127. Mir egal. Ich fahre weiter VOLKSwagen. Jetzt erst recht. Wegen des Namens und aus Protest.
    Gerne auch auf der Autobahn. Mit Führerschein.

    PS allerdings keinen Diesel. Dass Diesel Dreckschleudern sind, ist lange bekannt, und man kann es bis heute riechen, wenn man einen vor sich hat. Nur riecht es nicht mehr nach Ruß.

    Und was steckt dahinter? Die Gier, was sonst. Bei den Herstellern und bei den Schafskunden, die ein paar Pfennige beim Tanken sparen wollen.
    Die Gier ist eine von den 7 Todsünden.

    MERKEL MUSS WEG.
    Wenn sie über Affen in Gaskammern fällt, soll’s mir recht sein.

  128. Trit-Ihn

    „Wahrscheinlich nimmt jeder Kettenraucher täglich mehr
    schädigende Abgase zu sich, als die Versuchsaffen
    inhalieren mussten.“

    Genau! Deswegen haben die Affen den Versuchen zugestimmt.

  129. Berggeist 30. Januar 2018 at 12:46

    das ist doch jetzt mal voll daneben!
    Wer hat denn einen Nutzen von dem Geschrei? Die Konkurrenz der deutschen Autobauer.
    ——————————————————————————————————

    Angesichts des Target-II-Saldos von mittlerweile fast 1 Bio Euro ist mir eigentlich wurscht, wie es den „deutschen“ Autobauern geht.

    Angesichts der Tatsache, daß die Arbeiter dieser „deutschen“ Autobauer das 5fache verdienen, von dem was in der deutschen Restwirtschaft ein Meister verdient, dito.

    Angesichts der Tatsache, daß wieder Ökoprämien gezahlt werden (4000 EUR für einen VW-Hundefänger), um noch fahrende Autos der Vernichtung zuführen zu können, dito.

    Usw. usf.

    Und überhaupt, wieso werden hier Affen mißhandelt. Es gäbe eine Menge anderer, die man dafür benutzen könnte.

  130. Zoni 30. Januar 2018 at 16:56
    Ditfurthianer 30. Januar 2018 at 13:44
    „Und hundert Affen sind nicht so viel wert wie ein kleiner Menschenfinger.“

    Ich würde das anders formulieren:
    Hundert herzlose Typen wie Sie sind nicht so viel wert wie ein kleiner Affenfinger!
    Noch Fragen?

    Zoni 30. Januar 2018 at 17:00
    Im Übrigen schockiert es mich, was hier einige Leute für herzlose Kommentare schreiben. Ich hätte nicht gedacht, dass es im konservativen Lager so viele Spinner gibt. Man muss sich ja schämen!
    PI sollte ernstlich erwägen den Kommentarbereich künftig dicht zu machen, auf dass uns allen diese Peinlichkeiten erspart bleiben…
    ———————————————————
    Sehr schön. Da hat sich jemand selbst geoutet.
    Hinter jedem zweiten Tierversteher steckt ein Menschenfeind.
    Und natürlich schreit das linke U-Boot nach Zensur.
    Alles schon x-mal dagewesen

  131. Bei der Affenhysterie geht es allein darum, die Deindustrialisierung der BRD voranzutreiben. Die bolschewistische Öko-Lobby hyperventiliert, als ob die Autobaeuer ein KZ mit Zyklon-B im Motor betrieben hätten; das ist schon perfide Propaganda.

  132. Das Merkel-Phänomen!

    Man weiss es nicht so genau. Die einen sagen, sie ist einfach nur dumm und könnte nicht einmal einen Kiosk als Einzelunternehmen führen (was ich persönlich auch eher annehme). Politik durch Aussitzen und dann durch Anpassen an die, die gerade die verblödetste Politik vertreten, Hauptsache irgendwas mit „Menschlichkeit“ und Schuldtilgung. Dann wird aus konservativ schnell mal steil nach links geschwenkt!

    Die anderen behaupten, sie spielt die Blödheit nur (weil so dumm kann doch kein Mensch wirklich sein?!). Schließlich hat sie doch den Doktortitel…

    Was stimmt nun wirklich? Letzte Röntgenaufnahmen sollen bewiesen haben, dass in ihrem Kopf statt dem vermuteten Hirn nur zwei aufgeweichte Brötchen zu sehen waren….

  133. Ich denke, den Sadisten geht beim Anblick hilfloser, schreiender Affen in der Gaskammer so richtig einer ab. Gestörte ArschlXXXer sag ich da nur! Menschen machen das freiwillig weil sie beschränkt sind und damit Geld verdienen wollen. Das ist ihr eigener Wille, wenn sie sich dafür hergeben!

  134. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 30. Januar 2018 at 21:27

    Ja, ist so.

    VW ist ein unmoralisch-verkommenes Unternehmen, das Tiere quält.
    Nicht auszuschließen ist, dass das andere Autobauer auch machen (was weiß man schon), aber das entschuldigt nichts.
    Relativiererei ist hier absolut unangebracht und unangemessen.

  135. @ VivaEspaña 30. Januar 2018 at 19:42

    Mir egal. Ich fahre weiter VOLKSwagen. Jetzt erst recht. Wegen des Namens und aus Protest.

    Das ist aber voll Nahtzie. VOLKSwagen wurde doch eindeutig vom Adolf ins Leben gerufen. Irgendwann kommen die linksgrünen Idis mit einer Umbenennung.

    Ha, ich als Oldie-Fan hätte gerne wieder eine alte Mercedes-Heckflosse 190Dc, Bj. 1961. „Satte“ 50 PS Dieselkraft und ab 125 km/h rauchts erst so richtig schwarz aus’m Rohr 😉 Das sind für mich noch wunderschöne Autos:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_W_110

  136. Merkel ruiniert ganz Deutschland…Merkel ist keine Deutsche….Merkel muss sofort in Haft genommen werden….

  137. Was für ein Affentheater. Im Gegensatz zu früher werden die Menschen heute sehr alt – auch jede, welche die ganze „Abgaspest“ im Deutschland der 50er-, 60er-, 70er- und 80er- mitgemacht haben. Und heute geht es um das letzte Mikrogrämmchen Feinstaub. Der ganze Krempel wird hoffnungslos überbewertet. So ähnlich wie die angebliche „Klimaerwärmung“. Obwohl wir Menschen gerade mal einen Wimpernschlag zur zeitlichen Gesamtexistenz der Erde darstellen.

  138. Ich bin auch kein Fan von Tierversuchen. Den Affentest hätte sich VW wirklich schenken können, weil er eh so gut wie nichts aussagt.

  139. Immer mehr wird klar, dass Bundesregierung (Merkel & Dobrindt & Helfershelfer) in dem Diesel-Skandal eng zusammenarbeiten und eine gesetzliche Regelung zur Entschädigung der betrogenen Diesel-Käufer auf europäischer Ebene rundweg ablehnen. In USA dagegen war man ganz schnell bereit, entweder das Fahrzeug zurückzunehmen oder eine Entschädigung von 10.000 US Dollar zu zahlen plus Einbau einer Hardware (ca. 1.800 $).
    Und hier soll der von VW und Staat Betrogene auf den Kosten sitzen bleiben!?
    Zunächst müsste sofort eine gesetzliche Regelung europaweit für die von VW Geschädigten erfolgen, damit endlich auch eine angemessene Entschädigung erfolgt – wie in USA! Stattdessen kommen Androhungen der Stilllegung des Fahrzeugs vom Kraftfahrt-Bundesamt! Merkwürdig, denn dieselbe Behörde hat doch noch 2015 die Betriebsgenehmigung ausgestellt!

    Um alle betroffenen Fahrzeuge zu erfassen, arbeitet VW nun eng mit den Behörden gegen die eigenen Kunden zusammen: Identifizierungsnummern werden von VW an das Kraftfahrt-Bundesamt weitergeleitet und diese schicken sie an den TÜV, der wiederum Rückmeldung gibt, ob wenigstens eine Software aufgetragen wurde. Eine Software, die von Fachleuten und von der Umweltministerin Hendricks als völlig nutzlos bezeichnet wird. Wenn schon keine Rücknahme des Fahrzeugs wie in USA erfolgt, sollte zumindest eine inzwischen entwickelte Hardware eingebaut werden! Die aber kostet 1.500 EURO, die VW den Betrogenen trotz Milliardengewinnen in Europa allerdings nicht zahlen will.

    Wo bleiben die politischen Entscheidungen für ein entsprechendes Entschädigungsgesetz auf europäischer Ebene? Bleiben die Fahrer der an sich guten und umweltfreundlichen Diesel durch Absprachen zwischen Behörden und VW auf der Strecke? Soll dieser Betrug legalisiert werden und der dumme Michel auch noch dafür aufkommen?

  140. Was soll das ?? Es gibt weder ein Dieselgate, noch illegale Versuche ! Alles war legal !

    Das Ganze ist nur grüne Scheisse, um Deutschland kaputt zu machen mehr nicht ! Und EU !
    Deutsche Automotoren sind die besten und saubersten, und die Grenzwerte sind allesamt überzogen !
    Und selbst wenn in Deutschland Sauerstoff aus dem Auspuff käme, das würde auch nichts nützen, da D nur ein kleines Land ist !
    Der Reinheitswahn ist schuld mangels Gott und Religion, ungefähr so wie der Veganfraßwahn !

  141. hhr 30. Januar 2018 at 12:57

    TheoRetisch, unser patriotischer US Hasser auf dem Vormarsch. Das sind die Landsleute für die ich mich regelmäßig als Gast in USA schäme!
    —————————–
    Ach, du Armer…..
    Schäme die weiter.

    Lerne erst einmal neue deutsche Geschichte:

    Obama sagte bei einem Besuch auf der Ramstein Air Base zu seinen Soldaten:
    „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“

    Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat.
    US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski
    https://plus.google.com/+uncutschweiz/posts/jdVoQ6wrjLL
    Juli 19, 2011

  142. Das Theater mit den Tieren
    Tiere sind keine Menschen
    Menschen stehen über den Tieren
    Natürlich sollte man Tiere nicht unnötig quälen
    Aber Tiere sollen den Menschen nützlich sein
    Sie wissen ohnehin nichts davon
    Es ist eine krankhafte Störung, wenn Menschen mehr als das Tier im Tier sehen, und dem Viech in ihren Gedanken menschliche Züge geben.

    Das Ergebnis könnte sein, dass ein Fahrzeugführer ein außer kontrolle geratenen PKW eher in eine Mutter mit Kinderwagen lenkt, als ein süßes Reh zu überfahren. Einfach weil ein falscher Impuls da ist.
    Das ist ganz einfach Krank

  143. Kann auch sein, dass die Amerikaner das gemacht haben, um die deutschen Autobauer zu zersetzen. Die amerikanisierten öffentlich-rechtlichen Dreckschleudern machen das jedenfalls täglich.

  144. Die Menschen, die jeden Tag auf den Straßen ungefragt diesen Abgasen ausgesetzt werden interessieren niemanden!

  145. ossi46 31. Januar 2018 at 00:57

    …….
    „Obama sagte bei einem Besuch auf der Ramstein Air Base zu seinen Soldaten:
    „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben““
    Nah da er nur kurtz verwundete im Krankenhaus besuchte ist es sehr unwarhrscheinlich das er das gesagt hat.

    „Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat.
    US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski
    https://plus.google.com/+uncutschweiz/posts/jdVoQ6wrjLL
    Juli 19, 2011″
    Nah ja das ist aber sehr verkürzt
    Das Ganze Zitat lautet :“Tatsache ist schlicht und einfach, dass Westeuropa und zunehmend auch Mitteleuropa weitgehend ein amerikanisches Protektorat bleiben, dessen alliierte Staaten an Vasallen und Tributpflichtige von einst erinnern. Dies ist kein gesunder Zustand, weder für Amerika noch für die europäischen Nationen.“

  146. Surgeon 31. Januar 2018 at 00:52

    „Was soll das ?? Es gibt weder ein Dieselgate, noch illegale Versuche ! Alles war legal !“
    Ja so legal das es sieben Jahren Haft für Oliver Schmidt gegeben hat!

  147. hhr 30. Januar 2018 at 12:57

    TheoRetisch, unser patriotischer US Hasser auf dem Vormarsch. Das sind die Landsleute für die ich mich regelmäßig als Gast in USA schäme!
    ————————-

    Warum schämst du dich nicht dafür, dass du immer noch einen Staat bejubelst, der seit dem 11. Januar 2002, also seit 16 Jahren das Konzentrationslager Guantanamo für Nichtverurteilte auf Kuba betreibt?

    Das ist ein Drittel länger als das böse 3. Reich bestand!

    Von den ständig ununterbrochenen Kriegsverbrechen weltweit zu schweigen.

  148. @ Avenger 31. Januar 2018 at 07:00

    Die Menschen, die jeden Tag auf den Straßen ungefragt diesen Abgasen ausgesetzt werden interessieren niemanden!

    Weiter oben schrieb ich, dass viele Menschen, welche die ganzen Autoabgase von den 50er-Jahren bis heute einatmen mussten trotzdem sehr alt wurden und noch werden. Dazu kommen auch noch die ganzen Industrieabgase seit damals. Die ganze Kampagne fing mit dem radikalen Umweltschutzwahn der Grünen ab den 80er-Jahren erst an und brachte jede Menge Kohle in die Kassen der Großkonzerne. Daran hat sich bis heute nichts geändert, im Gegenteil – es wurde noch schlimmer.

Comments are closed.