Jens Maier (AfD) und Boris-Sohn Noah Becker.
Print Friendly, PDF & Email

Von WOLFGANG HÜBNER | Im Deutschland von der Merkel bis zum Maas sollte es bekannt sein, dass böse Worte politisch und multimedial meist höhere Wellen schlagen als böse Taten. Wer also den Sohn des früheren Tennis-Idols Boris Becker, in welchem Zusammenhang und aus welchem Grund auch immer, als “Halbneger“ wegen der Hautfarbe dieses Sohnes bezeichnet, musste wissen, welches Erregungspotential damit mobilisiert werden könnte. Diese Reaktion nicht einkalkuliert zu haben, zeugt entweder von mangelndem Realitätssinn oder von bedenkenloser Lust an Provokation.

Ein Bundestagsabgeordneter, zumal einer der heftig bekämpften AfD, darf sich weder mangelnden Realitätssinn noch verantwortungslose Provokationslust leisten, wenn er seiner Partei und ihrer Politik nicht schaden will. Und sollte er Mitarbeiter haben, die das anders sehen und auch noch danach handeln, muss er diese unter strikte Kontrolle bringen oder sich von ihnen trennen. Denn der Gebrauch einer rassistischen Charakterisierung eines Menschen macht jede noch so berechtigte Kritik an diesem Menschen zunichte.

Wenn also der Gebrauch der Bezeichnung „Halbneger“ dazu dienen sollte, den Becker-Sohn abzuqualifizieren, dann wurde damit das genaue Gegenteil erreicht. Wer keine guten Argumente gegen eine missliebige Person hat, kann im privaten Leben schon mal eine bestimmte Äußerlichkeit dieser Person zum Anlass für eine abwertend gemeinte Bemerkung nehmen. Das geschieht dann auf eigene Gefahr und kann eine Anzeige wegen Beleidigung nach sich ziehen. Ein im Fokus der Öffentlichkeit, also auch extrem feindlich gesinnter Medien, befindlicher Politiker darf sich solche Ausfälligkeiten nicht leisten.

Das ist keine taktische Frage, sondern hat grundsätzliche Bedeutung. Der Becker-Sohn mag objektiv ein „Halbneger“, „Halbschwarzer“ oder auch ein „Halbweißer“ sein – das ist eine naturgegebene Äußerlichkeit, die ebenso wenig gegen den jungen Mann spricht wie gegen Zensurminister Maas dessen Körpergröße und Schmächtigkeit. Wenn der Becker-Sohn dummes Zeug von sich gibt oder Maas die Meinungsfreiheit angreift, dann muss darüber gestritten werden, auch mit klarer Kante und spitzem Degen. Nur das kann von Nutzen sein.

Allerdings ist es selbstverständlich bezeichnend für die Verhältnisse in Deutschland, wieviel mehr veröffentlichte Empörung für eine unqualifiziert rassistische Wortwahl wie „Halbneger“ allenthalben aufgebracht wird als für den bestialischen Mädchenmord eines afghanischen „Minderjährigen“. Hier stimmt die Gewichtung beider Geschehnisse so sehr nicht, dass sich damit auch diejenigen als Kritiker der „Halbneger“-Bemerkung disqualifizieren, die einen total missglückten, inzwischen immerhin bedauerten und entschuldigten Verstoß gegen die „Politische Korrektheit“ offenbar schlimmer finden als eine Bluttat, die nicht entschuldbar und deren Folgen nie wieder korrigierbar sind.

Für Patrioten, die realistisch die Bevölkerungsentwicklung betrachten, sollte klar sein, sich nicht auf rassistisches Glatteis zu begeben. Es wird künftig sehr viel mehr Menschen in Deutschland geben, die keine rein weiße Hautfarbe mehr haben. Wer sich davon zu unserer Kultur, unseren Sitten und unserer nationalen Identität bekennt, ist kein minderer Patriot, sondern Teil unseres Volkes. Darüber darf und kann es keinen vernünftigen Streit geben.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.
PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der 71-jährige leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

517 KOMMENTARE

  1. Völlig richtig und gut auf den Punkt gebracht. Man spielt damit einer Rhetorik-Partei wie der FDP in die Hände, die – wie gestern von Laberbacke Lindner behauptet – völkisch (danke, Frau Petry) und intolerant sei.

  2. Sehe ich auch so.
    Ist eine gewöhnliche Beleidigung und wird den Herrn Meier 3000-5000 Euronen kosten.
    Wo gehobelt wird fallen halt auch Späne.
    Mund abputzen und weiter gehts.

  3. Die meisten Politiker schreiben ihre Tweets nicht selbst sondern „lassen schreiben“. Die jeweiligen Büros bzw. Mitarbeiter verfassen die Tweets. Twitter und Facebook sind zu wichtigen politischen Kommunikationsinstrumenten geworden.

    Dass Maier diesen Stammtisch-Tweet nicht selbst verfasst hat, glaub ich ihm aufs Wort. Der Mann ist schließlich Rechtsanwalt und Politiker und niemand mit diesem Hintergrund ist so doof sich auf Stammtischniveau zu begeben.

    Ansonsten hat Hübner natürlich vollkommen recht. Hier wird ein Halbsatz bzw. ein Wort überdramatsisiert und vor allem dürfen unsere Medien das tun was sie am Liebsten tun: gegen die AfD hetzen und stänkern. Oder gegen Donald Trump.

  4. Wikipedia: MULATTE
    „In dem Teil der Welt, in dem die meisten Menschen mit gemischter afrikanisch-europäischer Abstammung leben, nämlich in Lateinamerika und der Karibik, ist die Bezeichnung Mulatte sehr verbreitet, wird als Selbstbezeichnung benutzt und weitgehend als unproblematisch empfunden.“
    WO DER BEGRIFF „MULATTE“ ALS PROBLEMATISCH
    EMPFUNDEN WIRD, HABEN LINKE AUFGEWIEGELT.
    WETTEN?
    „Jedoch gibt es auch dort ablehnende Haltungen dazu. Dann wird ausgewichen auf Dunkler, Dunkle (span./port. moreno, morena, port. auch escuro, escura) oder Brauner, Braune (span./port. pardo, parda).“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulatte

  5. S. g. Hr. Hübner!
    Wissenschaftlich ist von „Mulatten“ die Rede. – Wie ist das Ihrer Meinung nach am besten zu verdeutschen?

  6. Auch ich hatte Bauchgrimmen als ich „Halbneger“ las. Wie kann man nur so dumm sein und ohne Not den Feinden Deutschlands (die etablierten Parteien) Munition hinterherzuwerfen. Sie haben keine Argumente für ihre sch… Politik und stürzen sich natürlich auf solche Geschenke um die AFD zu diskreditieren. Wie ein unberechtigter geschenkter Elfmeter beim Fußball muss es ihnen vorkommen, ein „Schiedsrichtergeschenk“ aus den Reihen der AFD.
    Das heißt für mich aber nicht, dass ich einen Neger als solchen so nicht mehr bezeichnen darf. Nur sollte erkenbar bleiben, dass es nicht als Provokation gemeint ist. Das war hier leider nicht der Fall.

  7. Auch das Wort „Farbiger“ gilt mittlerweile als pi. Noch vor wenigen Jahrzehnten was „Farbiger“ die Standardformulierung in den deutschen Medien z.B. wenn es um HUST „Rassenunruhen“ HUST HUST in den USA ging.

    Was darf man denn jetzt noch sagen als Bezeichner für einen bestimmten Genotyp oder Phänotyp? Mulatte geht nicht, Mischling geht überhaupt nicht. Wenigstens darf man noch „Eurasier“ oder „Eurasierin“ sagen.

  8. N. Becker hat gesagt er mußte auch Scheißjobs ausüben. Damit waren Auftritte in Kochsendungen usw. gemeint. Hat der jemals gearbeitet?

  9. Es sind komischer Weise immer nur die Schwarzen, die beleidigt sind wenn man sie schwarz nennt. Man hat noch nie gehört, dass ein Weißer beleidigt war, wenn er als Weißer bezeichnet wurde!

    Egal wie oft und wie lange man streitet: Schwarz bleibt schwarz und weiß bleibt weiß!
    Daran wird auch der Protest der Familie Becker nichts ändern können!

  10. Maier (oder sein Mitarbeiter) haben der AfD mit diesem dummen Tweet geschadet. Da darf es überhaupt keine Diskussion geben. Wer so einen Schwachsinn verteidigt oder schönredet, will die AfD unter 5% drücken.
    Es darf keinen Zweifel geben, dass solche Aussagen in der AfD nichts zu suchen haben.

    Ein gestandener Richter und Bundestagsabgeordneter hat sich nicht auf das Niveau eines Z Promis wie Noah Becker herabzulassen! Punkt. Aus. So liefert man der Hetzpresse nur Munition, welche das Thema jetzt schon seit 5 Tagen (!) durchs Dorf treibt.

    Meuthen hat richtig gehandelt und Maier öffentlich getadelt. Die AfD könnte umfragemäßig längst höher stehen, wenn nicht die Arbeit tausender AfD Unterstützer durch solchen Unfug immer wieder zunichte gemacht würde.

  11. @ Maria-Bernhardine 7. Januar 2018 at 13:08

    FARBIGE
    Mischrassige wollen lieber eine Farbe sein, als ein Mischling.
    Dann wären wir fast wieder bei Neger oder Negro, was
    auch nur von der Farbe Schwarz herkommt. Hauptsache
    jammern, um Weiße zu beschämen u. Priviliegien
    abzupressen. Homos u. Moslems machen es genauso.
    Ablenkungsmanöver u. Vernebelungstaktik…

  12. @Cendrillon 7. Januar 2018 at 13:13

    „Euro-Afrikaner“ – dass issess!
    (oder doch lieber „Afro-Europäer“?)

  13. Ich habe das eben hier auch geschrieben, dass der ein Halbneger ist, das ist nun mal ein ganz offensichtlicher natürlicher Zustand und wenn ich will, dass meine Kinder nicht so aussehen sollen, weil ich eine weiße Familie will, dann ist das mein gutes Recht, damit werte ich niemanden ab.

    Wenn ich wie vorhin beschrieben habe, dass der Maas ein arroganter Schnösel ist und von der Statur her ein Halbling, der obendrein dummes Zeug redet und die Meinungsfreiheit und dass diesen Maas dann folgerichtig wohl kein vernünftiger hart für sein Geld arbeitender Mensch wählt, dann ist das auch nur ein nicht zu leugnendes Faktum.

    Man wird ja wohl noch sagen, dürfen, dass man keine Halbneger (schon gar nicht solche pudelartigen Zottel aus verschuldeten Verhältnissen) in seiner eigenen Familie haben möchte und das man auch keine SPD Arbeitnehmerverräter wählt, die den Begriff Arbeit nur aus dem Lexikon kennen und sich darüber hinaus nur mit unredlichem politischen Verhalten gegen das eigene Volk durchs Leben schleichen.

    Es ist eines der wesentlichsten Probleme in Deutschland, das echte Leistungsträger in Deutschland seit Füßen Jahrzehnten mit Füßen getreten und finanziell ausgesaugt werden, während jeglicher Abschaum durch Politik und TV hofiert wird.

  14. @ OStR Peter Roesch 7. Januar 2018 at 13:09

    Ich bin zwar nicht gefragt, antworte aber:
    MISCHLING! ODER?

  15. „Halbweißer“ – hätte er das sagen dürfen? Noah Becker sprach ja zuvor von Berlin als einer „weißen Stadt“ im Vergleich zu London und Paris, das heißt, er selbst darf sehr wohl zwischen „weiß“ und „nicht weiß“ unterscheiden.
    Das ist ja das Irre, daß wir nicht mehr wissen, was zu sagen und wie zu reden erlaubt ist, und was nicht.

  16. Noah Becker ist ein verzogener Versager und ein Depp. Aber es kann nichts dafür, dass er Viertelneger ist. Und darauf zielte Maiers Beleidigung. Ad hominem. Das geht nicht.

  17. Viper 7. Januar 2018 at 13:10
    Halbneger ist vielleicht nicht der ideale Ausdruck für den Beckernachwuchs. Volldepp schon.

    Ich finde Halbneger beschreibt den Zustand seiner Pigmentierung sehr treffend, klingt freundlicher als zum Beispiel (Kackbraun).

  18. Gezeugt in einer Besenkammer. Darf man das auch nicht mehr sagen….
    Der Papa Boris hatte hat eben einen Fetisch fuer Negerinnen, das ist nunmal Fakt und nicht von Hand zu weisen.

  19. OStR Peter Roesch 7. Januar 2018 at 13:18

    @Cendrillon 7. Januar 2018 at 13:13

    „Euro-Afrikaner“ – dass issess!
    (oder doch lieber „Afro-Europäer“?)

    Egal welche Bezeichnung man für diesen Sachverhalt auch findet: irgendjemand von den Neschäs oder hellhäutigen Supergutübermenschen wird behaupten das sei „rassistisch“.

  20. Wer hat wann und wo und warum festgelegt, dass es verboten ist, sein in den siebziger Jahren im lehrplangerechten Geographieunterricht erworbenes Gymnasialwissen anzuwenden?

  21. Was zum Teufel beschäftigt sich ein Bundespolitiker wie der Herr Maier überhaupt mit Bobeles Sohn? Das sollte er besser der Regenbogenpresse überlassen. Darüber hinaus hat er mit diesem dümmlich-rassistischen und völlig überflüssigen tweed seiner Partei massiv geschadet. Er sollte seinen Hut nehmen und zwar schnell.

  22. Die Worte „Neger“ oder meinetwegen „Halbneger“ sind zwar nicht allzu sprachlich schön, aber sie sind kein Fall für die Sittenpolizei oder gar den Staatsanwalt. Die Frage, ob man inzwischen in Deutschland minderjährige Mädchen mit erwachsenen Männern kuppelt schon eher…

    In diesem Land ist der Fokus vollkommen verfälscht, das sollte man ebenfall erkennen

  23. „Viertel-Neger“ entspricht wohl eher den genetischen Tatsachen. Seit wann ist der Begriff „Neger“ (negro=schwarz) eigentlich eine „Beleidigung“? Ist „Weisser“ das dann auch? Was ist denn eigent aus den „Zehn kleinen Negerlein“ geworden .. ist das Lied jetzt „häät spietsch“?
    Fragen über Fragen ..

    P.S. Ich beurteile einen Menschen nicht nach seiner Hautfarbe, sondern nach seiner Einstellung.

  24. Hüber ordnet es wieder alles richtig ein!

    Und ich hoffe, dass Vater Becker seinen Sohn mal fragt, wie dieser das mit „zu wenig Schwarze in Berlin“ genau gemeint hat. Ich würde schon als Vater von meinem Sohn gerne wissen, ob ich als „weißer“ Vater ebenfalls auf der Abschussliste meines wohl eher „schwarzen“ Sohnes stehe…

  25. Auf ersten Blick war das mit dem „Halbneger“ richtig dumm. Anderseits haben doch viele deutsche Eingeborene geschmunzelt, die in der Öffentlichkeit den Mund nicht aufkriegen und weiterhin trägt die Benutzung von PI-Ausdrücken zur Desensibilisierung der aufgehetzten Gutmenschenmeute bei.

  26. Man sollte aber auch nicht vergessen, was dieser „Entgleisung“ vorausgegangen ist, worauf Jens Maier reagiert hat. Her Becker jr. hatte sich nämlich öffentlich darüber beschwert, daß es in Berlin zu viele Weiße gäbe. „Jemand wird unverschämt und kriegt eine entsprechende Antwort“, schreibt Johannes Konstantin Poensgen ganz richtig.
    https://sezession.de/57523/jens-meier-und-noah-becker

    Ein kluger Artikel, in dem es vor allem auch um Fragen einer Neuen Rechten („coolen“) Ästhetik geht. Wobei mir Peter M. Messer einfällt, Experte Nr. 1 auf diesem Gebiet:
    http://www.pi-news.net/2014/04/geschmacksmacht-i-warum-akif-pirincci-so-wichtig-wie-sarrazin-ist/
    *http://www.pi-news.net/2014/04/geschmacksmacht-ii-geschmackliche-und-politische-souveraenitaet/

  27. Hätte ein Boris Becker vor 24 Jahren mal eher aufgepasst, worin er seinen Samen verspritzt, dann wäre das nicht passiert!

  28. Auch wenn einer dumme Worte redet, ist es Angesichts der verheerend blutigen Lage in Deutschland absolut wichtig, „Patrioten“ nicht in den Rücken zu fallen!
    „Halbneger“ ist nur ein Wort. Auch es zuzulassen ist NICHT gleichbedeutend mit der Wiedereinführung von Gaskammern oder Segregation, auch wenn das GuteTM fest daran glaubt.
    Wieder Zeit verloren, wieder den Gegner gestärkt, wieder gespalten. Schade… vielleicht in ein paar Jahren!

    Für eine gute Sache zu kämpfen, bedeutet in erster Linie Abstriche zu machen. Es Bedarf zunächst aller Kräfte. Was danach kommt, steht in den Sternen, aber es kommt immer anders, als man denkt.

  29. @Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 7. Januar 2018 at 13:24
    **P.S. Ich beurteile einen Menschen nicht nach seiner Hautfarbe, sondern nach seiner Einstellung.**
    Und wem unterstellen Sie, dass er das anders macht?

  30. So ist es, Herr Hübner!
    Die AfD muss sich von den Spinnern trennen, sonst kommt sie nie über 15%! Und das Land wird weiter gegen die Wand gefahren.

  31. Biloxi 7. Januar 2018 at 13:27

    Natürlich kann man Becker Contra geben, aber bitte intelligent und nicht so platt und polemisch, dass man für seine Partei ein Eigentor schiesst.

  32. Lieber Herr Hübner,
    vielen Dank für diesen Beitrag und die darin enthaltene Klarstellung.

    Persönlich hoffe ich, daß Personen wie Herr Maier bzw. der (vorgeschobene) (?) Mitarbeiter, die erst reden und offenbar erst danach mithilfe anderer Personen denken können, spätestens nach dieser Legislaturperiode mindestens in die zweite Reihe zurücktreten.

    Ein unbedachtes Wort kann jedem mal rausrutschen, aber wer twittert wie ein Vollhonk hat erstens bei der AfD nichts zu suchen und zweitens auch keine zweite Chance für einen exponierten Posten verdient. Der Name der Partei für diese Leute fängt mit „N“ an.

    Das war parteischädigendes Verhalten hoch n.

  33. Bin nun eingelesen in dieses Drama, Fazit: Maier hätte wissen müssen, dass der Kontext nie in den Massenmedien zu Wort kommt, die Spielregeln werden momentan leider noch von der alten kulturmarxistischen Elite vorgegeben. Ausserdem gibt es Dringlicheres als die Re-Popularisierung des N-Terminus. Sich mit der Begriffsgeschichte und dem Wandel der Assoziationen von Begriffen zu beschäftigen, tut zwar bitter Not, um zu begreifen, wie die Konditionierung vornehmlich funktioniert, wozu ein Kleine-Hartlage manch Kluges geschrieben hat. Achtsamkeit ist auch vonnöten, wenn ganz plötzlich wie aus dem Nichts zwar keine Neologismen entstehen, aber von einem auf den anderen Tag Wörter wieder über die Medien in Windeseile in den Alltagssprachgebrauch eingehen, die jahrelang kein Mensch niedergeschrieben oder ausgesprochen und zwar immer dann, wenn Sprachwächter vermerken, dass gewisse Begriffe zu negativ belegt sind. Aber es gibt auch hoffnungslos verlorenes Terrain. Das Neger-Wort gehört dazu. Ja, es war ursprünglich keine Beleidigung und ja, in den 80ern und 90ern war dieses Wort teilweise noch in Schulbüchern zu lesen. Aber sich daran um jeden Preis festzuklammern, um der politischen Inkorrektheit unbedingt zu entsprechen ist nicht zielführend. Sinnvoller, wäre es, das politische „rechts“ zu ent-dämonisieren und immer wieder aufzuklären, warum rechts selbstverständlich in einer Demokratie völlig legitim ist. Aber hier verschreckt man damit nur Interessierte. Und das hat nichts mit schläfrigen Konservativismus und Cuck zu schaffen, sondern schlichtweg mit der Konzentration aufs Wesentliche.

  34. Heisenberg73

    Blödsinn,solange es noch sowas wie Meinungsfreiheit gibt,muss sie ausgesprochen werden.

    Wer der verkommenen Mainstreamjournalie folgt,hat schon verloren!

  35. Heute werden Kinderbücher zensiert. Ein Wort, was teilweise hundert Jahre ging, wird von rot-grünen gestrichen.

  36. Allein schon diese freche Bevormundung: „Halbneger“ ist kein Wort für Patrioten…
    Es ist nicht Hübners Aufgabe, den Patrioten Sprachanweisungen zu geben! Er ist nicht der Patrioten Gouvernante! Ekelhaftes linkes Getue!

    Ich benutze ganz normal das Wort „Neger“ für Menschen subsahararischen Ursprungs und weiche da keinen Millimeter, allerdings würde ich das Wort „Halbneger“ nicht benutzen, sondern „Mulatte“. Wenn jemand aber „Halbneger“ sagen möchte, käme ich nie auf den Gedanken, es diesem zu verweigern oder dafür anzugreifen! Selbst bei dem abwertenden Wort „Ni**er“ (ausgesternt, weil es angeblich sonst nicht durch den Filter kommt) oder „Inselaffe“ oder „Krauts“ oder was-auch-immer würde ich niemandem übers Maul fahren! Soll der Mensch sagen, was er denkt, teilen muß ich es deswegen nicht. Im Gegenteil habe ich dann sogar eine Information über den Menschen, die ich sonst vermutlich nicht bekommen würde.

    Mir geht es eh gewaltig gegen den Strich, daß sich souverän meinende, aber tatsächlich bis ins Mark feige Bundesbürger permanent der Sprachpolizei und ihren Verbrechen beugen und über jedes diesbezügliche Stöckchen hüpfen, diesen Mist damit auch noch belohnen und selbst am Kochen halten!

    Der Herr Hübner ist auch so eine Pfeife, die ständig das Maul aufreißt und mit hergesuchten Gründen à la angeblicher Wählerabschreckung die Political Correctness hochhält, statt den Beschuldigten und die freie Rede zu verteidigen, auch wenn es ihm tausendmal nicht paßt! Stellt Euch endlich hin und greift tagtäglich die linke Sprachdiktatur an, damit die Menschen in diesem Land endlich wieder frei reden können, Ihr feigen Memmen!

  37. Mensch, Maier! War es das wert? Die AfD demonstriert täglich in den Parlamenten, wie Politik für das deutsche Volk zu gehen hat und Sie lassen sich auf solche Kinkerlitzchen ein? Wenn schon, dann nicht ängstlich zurückrudern: „War ja alles mein Mitarbeiter!“, sondern Glutäus im Beinkleid zeigen, etwa: „Wer Weiße rassistisch beleidigt, muss auch einstecken können. Das mitten in Europa gelegene Berlin als zu weiß zu bezeichnen, ist Dummschwätz!“ Aber wieso haben wir AfDler an der Basis geackert und geschwitzt, um Euch in den Bundestag zu bringen, wenn sich dann statt mit den wirklichen Problemen mit solchem Verbalflatus eines nicht ganz durchgebackenen Jünglings überhaupt beschäftigt wird? Wäre der Knabe nicht „der Sohn von…“, wie viele C- und D-Promis einfach nur die Ex-F** oder die Tochte, der Sohn usw. von irgendjemandem sind, interessierte sich doch kein Schw.. für seine Laufbahn als angeblicher DJ, Musiker, Künstler, wasweisich und würde ihn zu irgendwelchen Kochshows einladen. Schon aus dem Geplärre von Sohn und Vater über „Rassismus“, weil Hensler die Frisur mit der des (weißen!) Tingeltangelbob vergleicht, hätte Warnsignal sein können, sich gar nicht erst in diesen Sumpf hineinzubegeben. Was ist dieser kleine zottelhaarige Halbneger Bedeutendes, dass ein gestandener deutscher Richter und Politiker sich mit dieser Jammergestalt überhaupt beschäftigen muss? Schade um das Geld für die Gerichtskosten, wären bei unserer AfD besser aufgehoben gewesen!

  38. Die AfD könnte umfragemäßig längst höher stehen, wenn in der Vergangenheit nicht immer Fehler der eigenen Leute für öffentlich ausgetragene Rivalitäten innerhalb der AfD dienen würde.
    Diesmal hat sich der parlamentarische Geschäftsführer der Berliner AfD-Fraktion, Frank-Christian Hansel dumm verhalten. Auch in Zukunft wird immer wieder was falsches gesagt. Eine Weidel und ein Gauland wird nicht verschohnt bleiben. Die Reihen müssen dennoch geschlossen bleiben. Die AfD bewegt sich auf einem vermienten Gebiet.

  39. Ich denke, man sollte den Resultaten von Herrn Boris Beckers diversen Besenkammer-Abenteuern bzw. dessen Sexualpräferenzen nicht allzu viel Beachtung schenken. Weder intellektuell noch äußerlich scheinen sie es wert. Gut, das Äußerliche ist selbstredend eine rein subjektive Geschmackssache. Das Intellektuelle lässt sich belegen. Niemand hindert Herrn Noa Becker daran, im Gegensatz zu seinem Vater was zu lernen statt auf Modenschauen und sonstigen „Promotion-Events“ den „Sohn von Boris Becker“ zu geben. Herrn Becker (sen.) selbst sei zugestanden: Er hatte als Kind, als Jugendlicher kaum eine Chance, was zu lernen. Da standen Vater und Trainer davor.

    Im übrigen zitiere ich aus dem Kopf aus einer alten „Pardon“:

    „Vata, ich mescht gern amol a Negerin vögeln“
    „Ah, geh Bua! Nimmst halt die Zenzi!“
    „A Negerin! A Negerin muass san.“

    Es kann ja auch kein Kind was dafür, wenn es einen perversen Vater hat. (was man jetzt flexibel beziehen möge).

    Ein Klassenkamerad bezeichnete mich in Kindertagen mal als Jude. (Es war nicht nett gemeint. Ging um die Eifersüchtelei wegen eines Mädchens, wie eigentlich immer). Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht, was das sein sollte. Meine Eltern erklärten mir, wenn ich einer wäre, stünde ich nicht vor ihnen. Falls mich denn die Zuweisung beunruhigen sollte.

    Ich persönlich hätte Jens Maiers Äußerung sicherlich nicht getan. Allerdings habe ich auch nicht die geringsten Probleme damit. Auch Herrn Meuthens Situation und Handeln kann ich nachvollziehen.

  40. Ich erwarte von Patrioten das sie andere Völker mit dem Respekt gegenübertreten den sie von anderen Völkern einfordern. Wenn nicht, habt ihr nichts verstanden….

  41. Herr Hübner, Sie haben völlig recht !!!
    Mir hat diese unbedachte und dumme „Halbneger“-Äußerung auch nicht gefallen.
    Das ist genau der Grund, weshalb viele Wähler noch zögern, der AfD ihre Stimme zu geben.
    Konservativ eingestellt sein, JA.
    Gegen den Zustrom Tausender Illegaler zu sein, JA.
    Für einen Erhalt Deutschlands und seiner Werte eintreten, JA.
    Aber keine diffarmierenden Beleidigungen gegenüber jemanden, der sich nichts zu Schulden hat kommen lassen. Das kommt bei großen Teilen der Bevölkerung überhaupt nicht gut an. Blöd nur, dass wir jedoch eben auf genau diese Bevölkerung angewiesen sind, wenn wir Veränderungen in diesem Land erreichen wollen.

  42. Im Deutschland von der Merkel bis zum Maas sollte es bekannt sein, dass böse Worte politisch und multimedial meist höhere Wellen schlagen als böse Taten.

    Im Land werden junge Mädchen von sich illegal im Land aufhaltenden Personen getötet, die zudem noch bei ihrer Altersangabe lügen und was passiert? Seit Tagen schreibt sich die Presse die Finger wund wegen einem einzigen Wort.

    *http://www.rp-online.de/panorama/fernsehen/noah-becker-bei-grill-den-henssler-2017-arrogant-und-peinlich-aid-1.7040598

    *https://www.gala.de/lifestyle/film-tv-musik/grill-den-henssler–noah-becker-erntet-hohn-und-spott-21430226.html

    *https://www.gala.de/lifestyle/film-tv-musik/steffen-henssler–er-schiesst-gegen-noah-becker-21430510.html

    *https://www.mz-web.de/panorama/fernsehen/-grill-den-henssler–shitstorm-fuer-noah-becker-nach-patzigem-nuschel-auftritt–28234890

    https://www.merkur.de/tv/boris-becker-bezeichnet-tv-koch-hennsler-als-rassisten-8635333.html

    https://www.youtube.com/watch?v=9n0guySOCLc

  43. Es ist nicht unbedingt zielführend Beckers Berufssohn über Rasse oder Hautfarbe zu definieren. Von daher ist es auch contraproduktiv pc-korrekt von „Mulatte“ zu sprechen. Des Weiteren freut sich Berufssohn Becker natürlich jetzt über nie geahnte Aufmerksamkeit. Toll hingekriegt!

  44. Gabriels Pack 7. Januar 2018 at 13:20
    „Halbweißer“ – hätte er das sagen dürfen? Noah Becker sprach ja zuvor von Berlin als einer „weißen Stadt“ im Vergleich zu London und Paris, das heißt, er selbst darf sehr wohl zwischen „weiß“ und „nicht weiß“ unterscheiden.
    Das ist ja das Irre, daß wir nicht mehr wissen, was zu sagen und wie zu reden erlaubt ist, und was nicht.

    ——
    Das aber genau ist doch der Punkt. Becker hat sich eindeutig rassistisch geäußert. Später im IV auch noch von seinen schwarzen Brüdern gesprochen usw.
    Dieser Rassismus darf und wird in Deutschland nicht Thematisiert.
    Wenn einer von der Afd darauf eingeht, dann hätte er das betonen müssen.
    Sachlich und gerne auch mit Wortwitz herausarbeiten müssen das es einen schwarzen Rassismus gibt der Tabuisiert st und Becker ein Rassist ist.
    Hier hat Becker ihm eine Steilvorlage im 16 er , kurz vor dem Tor gegeben. Der Torwart muss nur noch umspielt und eingesetzt werden. Was macht er aber? Er nimmt den Ball und schießt ein Eigentor

  45. wiso spinner, der hat doch recht.ich habe von dem herrn sohn, nicht gehört zu dem mord, an mia.berlin als weiße Stadt zu bezeichnen finde in störend sofort zu herrn maaasss odet bessr gesagt zuherr freisler schicken.

  46. Für solche Aussagen bzw. Leute muß man sich schämen – sowas bringt die Mühlen der Linken zum Rotieren und schadet der Partei immens. Raus mit ihm !

  47. Wetten, dass wir die beiden Noah und Boris Becker demnächst häufiger im Fernsehen sehen…auch wenn die Zuschauerquoten sinken??

  48. @Biloxi 7. Januar 2018 at 13:27

    — Man sollte aber auch nicht vergessen, was dieser „Entgleisung“ vorausgegangen ist, worauf Jens Maier reagiert hat. Her Becker jr. hatte sich nämlich öffentlich darüber beschwert, daß es in Berlin zu viele Weiße gäbe. —

    Der Herr Becker jr. selbst und das was er sagt, hat überhaupt keine politische Relevanz, das interessiert kein Schwein. Ein Politiker, der ernst genommen werden will, hat sich mit solchen Nichtigkeiten überhaupt nicht zu beschäftigen. Wir haben wahrlich genug drängende Themen. Manchmal ist Reden eben doch Silber und Schweigen ist Gold.

  49. Richtig Herr Hübner. Jetzt sind wieder alle Bundesempörungskessel auf 100 bar befüllt und warten nur darauf von den Wills, Illners und Maischbergers mit ihren seichten, quälend langen Dummblödhammersendungen zu drönnen und immer wiederholend von „Experten“ den Rechtsruckstand der AfD analisieren zu lassen. ICH ERTRAGE DIESE AFD DEPPEN NICHT MEHR. SIE HABEN NUR EINE CHANCE!

  50. @Cendrillon 7. Januar 2018 at 13:13

    >Was darf man denn jetzt noch sagen als Bezeichner für…

    Auf GoV lese ich hin und wieder den Begriff PoC (People of Color)

  51. Ich stimme dem Kommentar grundsätzlich zu. Jens Maier bestreitet aber die Verantwortung für den ‚Halbneger‘ in der Twitter-Nachricht. Solange es kein Eingeständnis oder Nachweis gibt, ist ein Rassismus-Vorhalt, von wem auch immer, Jens Maier gegenüber, nicht angebracht.

    Dem Becker Sohn, der über ‚Scheiß-Jobs‘ klagt, kann allerdings, mit seinem Eingeständnis, ‚… Berlin eine weiße Stadt.‘ ein Rassismus-Vorhalt getan werden.

    Und wenn der Steuerflüchtling Becker Vater meint, Jens Maier ‚weiß genau was er tue‘ – möge sich an den eigenen Pimmel fassen.

  52. Was würde Kurt Beck zu Noah Becker sagen?

    Wenn Sie sich waschen und rasieren, haben Sie in drei Wochen einen Job

  53. Nun ich möchte diesen Herrn Meier nicht verteitigen. Seine Aussage (oder die des eingestellten Schreiberlings) gehört auf das Schärfste verurteilt!

    Dennoch stört mich dieses üble Geheuchle derer, die jetzt den Hr. Meier kritisieren. Es sind ausgerechnet diejenigen, die zu allererst in ihren eigenen Reihen kehren sollten.
    Denn wenn ich mich an Aussagen bsw. einer Frau Kahane erinnere, wo ihr „der Osten noch viel zu weiß“ ist, dann ist das wesentlich rassistischer als der Tweet des Herrn Meier, weil hinter der Kahane Aussage der Wille steht, diesen Zustand ändern zu wollen.

    Daher: Rassismus darf keine Einbahnstraße sein!

    Solche Aussagen wie bei Kahane müssen mit gleicher Kritik und Konsequenzen verurteilt werden.
    Leider höre ich von den jetzigen empörten Schreiern in diese Richtung nur brüllendes Schweigen.

  54. Man müsse die Fam.Becker fragen, welche Bezeichnung oder Beschreibung denn für sie akzeptabel sein, aber dafür ist keiner dieser Familie für die Allgemeinheit wirklich wichtig genug.
    Wenn es N.Becker in Berlin zu weiß ist, dann muss er eben dorthin gehen, wo er sich farblich wohlfühlt, so einfach ist das. Es kann aber dann wieder sein, das ihn ein Aufmerksamkeitsdefizit dann das Leben schwer macht….

  55. Bisschen Genetik-Wissen?

    Noah Becker ist Mischling. Seite Mutter ist
    schwarzhäutig, aner wohl auch Mischling.
    Barbara Becker heisst die Dame-

    Noah Becker mag zwar während der Ehezeit
    der Barbara und des Boris Becker gezeugt
    worden sein, aber ob Boris Becker der
    leibliche Vater ist. bezweifele ich, ehrlich
    gesagt.

    Männer können entweder nur Mädchen
    oder nur Jungen zeugen. Genetisch
    bedingt.

    Noah Becker hat große Ähnlichkeit mit
    seiner Mutter aber nicht mir Boris Becker-

    Dieses Mädel hier ist eindeutig die Tochter
    des Boris Becker:
    https://www.vip.de/cms/boris-becker-wie-geht-es-seiner-tochter-anna-1661776.html

  56. Mir schreibt als Patriot KEINER vor, was ich sagen, denken oder fühlen soll!!!

  57. Daher: Rassismus darf keine Einbahnstraße sein!

    Wo bitte steht geschrieben das ich mit den gleichen, miesen, primitiven Methoden arbeiten muß wie mein politischer Gegner? Auf das Niveau? Niemals!

  58. Taghell 7. Januar 2018 at 13:40
    Nun ich möchte diesen Herrn Meier nicht verteitigen. Seine Aussage (oder die des eingestellten Schreiberlings) gehört auf das Schärfste verurteilt!

    Dennoch stört mich dieses üble Geheuchle derer, die jetzt den Hr. Meier kritisieren. Es sind ausgerechnet diejenigen, die zu allererst in ihren eigenen Reihen kehren sollten.
    Denn wenn ich mich an Aussagen bsw. einer Frau Kahane erinnere, wo ihr „der Osten noch viel zu weiß“ ist, dann ist das wesentlich rassistischer als der Tweet des Herrn Meier, weil hinter der Kahane Aussage der Wille steht, diesen Zustand ändern zu wollen.

    Daher: Rassismus darf keine Einbahnstraße sein!

    Solche Aussagen wie bei Kahane müssen mit gleicher Kritik und Konsequenzen verurteilt werden.
    Leider höre ich von den jetzigen empörten Schreiern in diese Richtung nur brüllendes Schweigen.

    ——

    Die Kritik an die politischen und medialen Schreier kann ich komplett nachvollziehen.
    Nicht aber die Kritik an die User hier. Viele schreiben Inhaltlich exakt das was Sie sagen

  59. Fakten 7. Januar 2018 at 13:34

    Und wenn jetzt einer in der AfD als nächstes bei Twitter den Holocaust leugnet, soll die AfD da auch „zusammenstehen“?

    Es muss in jeder Partei eine Grenze geben. Meuthen hat die jetzt gesetzt. Ich bin auch für Zusammenhalt in der AfD wie sie z.B. bei Frau Stochs Tweet richtigerweise gezeigt wurde. Aber Blödsinn muss man nicht verteidigen. Und Maiers Tweet war Blödsinn, das hätte er selber wissen müssen.

  60. Der Post von Meier war absolut dumm. Von Politikern erwarte ich mehr Weitsicht. Gerade die auf Kosten anderer lebenden Beckers bieten doch mehr als ausreichend argumentative Angriffsfläche. Der arbeitslose Noah glänzte doch bisher nur durch schlechtes Benehmen und keinerlei Mindestkompetenz. Dabei sieht er seinem Vater doch täuschend ähnlich, oder :o) Dazu das ungepflegte Outfit eines Straßenpenners aus Harlem. Es war doch klar, dass sich nun wirklich jeder unfähige „Weltverbesserer“ auf das Maas`che“Tatsachenfeststellungs-Verhinderungsgesetz“ berufen wird. Das Gesetz ist ausschließlich für den rot/linken Antifa Flügel der Republik geschaffen worden, um den „Kampf gegen Recht(s)“ zu unterstützen. Dumm nur, dass sich die Realitäten in dieser Kommune 1 (BRD) dadurch nicht ändern. Bei den drakonischen Strafen kann man nur noch lachen, zumal importierte Fachkräfte bei Vergewaltigung, Körperverletzung, Drogenhandel stets den politisch korrekten Freispruch bekommen – übliche Rechtsbeugung ! Da lohnt sich ja schon fast immer eine Körperverletzung ! Der soziale Frieden ist soweit jetzt beendet.

  61. 1. Es ist ohne jeden Zweifel klar, dass Herrn Maier oder einem seiner Mitarbeiter der „Halbneger“ nicht versehentlich rausgerutscht ist, zum Beispiel weil er nicht wusste, dass es ein verbotenes Wort ist. Das weiß einfach jeder – und zwar schon seit vielen Jahrzehnten. Punkt.

    2. Es ist ebenfalls undenkbar, dass ein AfD-ler meint, er könne das schreiben, OHNE dass die Medien es künstlich empört aufgreifen und tagelang durch ihre Blätter schmieren.

    Also hat er es ABSICHTLICH gemacht und zwar aus dem Grund, genau das (2) zu erreichen, was dann auch eingetreten ist. Es kam für niemanden überraschend.

    Dafür kann es verschiedene Motivationen geben.

    Natürlich gibt es die U-Boot-Vermutung, dass entweder Herr Maier oder sein Mitarbeiter ein solches ist und damit der AfD Schaden zufügen wollte, wobei ich stark bezweifle, dass das ein sehr wirkungsvoller „Anschlag“ war. Das ist möglich.

    Die zweite Möglichkeit ist, dass es ihm nicht ausschließlich darum geht, der AfD ein gutes Image zu verpassen und jede Menge Abgeordnetenpöstchen für seine Parteifreunde zu raffen, sondern darum, den Mehltau politischer Korrektheit anzugreifen. Das geht natürlich nur mit solchen Tabubrüchen. Gejammer, dass man irgendetwas nicht sagen dürfe, funktioniert nicht. Man muss es einfach sagen und die geisteskranke Reaktion darauf auf die Leute wirken lassen. Ob das zu mehr oder weniger Stimmen für irgendeine Partei führt, ist komplett nebensächlich. Das ist auch möglich.

    Die dritte Möglichkeit ist, dass die AfD zusammen mit der Presse kleine Sketche zur Volkserziehung aufführt, wobei die AfD die Rolle des Struwwelpeter-Kindes übernimmt, das etwas Böses macht, und die Rolle des Erzählers bzw. die da

    „Und Minz und Maunz die Katzen
    erhoben ihre Tatzen
    erhoben ihre Pfoten
    „Halbneger“ ist verboten!
    Miau mio, miau mio,
    hör auf, sonst brennst du lichterloh.“

    Diese Funktion ist natürlich nicht jedem AfD-Mitglied bekannt, aber ich gehe davon aus, dass sie den Spitzenfunktionären bekannt ist, und möglicherweise eben auch Herrn Maier.

  62. survivor 7. Januar 2018 at 13:36

    Das ist doch der Sohn von Boris Becker der oral gezeugt wurde…?

    https://www.welt.de/print-welt/article428631/Samen-Klau-in-der-Waeschekammer.html
    +++++++++++++++
    Falsch. Falsch. Das war das häßliche Kind mit den Negerlippen von der Mutter und den roten Haaren vom Vater. Leider war es keine hübsche Negerin. Im problematischen Gegenteil sogar. Aber mit wem er sich vermehrt, das scheint mir ausschließlich das Problem von Herrn Becker sen.
    Vielleicht hatte er ja mal eine Farm in Afrika? 🙂

    Hinweis noch zum „oral zeugen“: Die Über“zeugung“, Kinder bekäme man vom Küssen, scheint weltweit wieder auf dem Vormarsch zu sein. Möglicherweise so ein Trend zur „neuen Sittlichkeit“.

  63. <blockquote< Haremhab 7. Januar 2018 at 13:40

    Was würde Kurt Beck (SPD) zu Noah Becker sagen?

    Wenn Sie sich waschen und rasieren, haben Sie in drei Wochen einen Job

    Ob Beck das heute noch ungestraft sagen dürfte?

    Dem erfahrenen Marktplatz-Matadoren Kurt Beck platzte daraufhin der Kragen: Er sehe nicht so aus, als ob er in seinem Leben schon viel gearbeitet habe, blaffte er den Mann an und gab ihm noch einen guten Rat: „Wenn Sie sich waschen und rasieren, haben Sie in drei Wochen einen Job.“

    Heute präsentierte sich Henrico F. schon erkennbar verändert: Der Bart ist abrasiert, die Haare sind gekürzt. „Ich nehme jeden Job“, sagte der Arbeitslose. Er sei zum Friseur gegangen, um dem SPD-Chef ein klares Zeichen zu geben: „Ich bin bereit, mich zu verändern.“ Er wolle nicht mehr gezwungen sein, „von Almosen vom Amt zu leben“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/arbeitsloser-henrico-f-rasiert-und-frisiert-fuer-kurt-beck-a-454563.html

  64. Natürlich ist Becker ein Halbneger, das auszusprechen um ihn zu disqualifizieren ist natürlich an Dummheit kaum zu überbieten. Man hätte viel besser auf Beckers Aussage zu Berlin reagieren können.

  65. Grundsätzlich stelle ich erst einmal fest, dass wir uns niemals der PC und dem damit verbundenen Sprachterror beugen sollten. Eine Tatsache muss immer und offen ausgesprochen werden können, egal ob sie einem passt oder nicht. Das ist nicht verhandelbar.

    Hier in dem Fall gebe ich dem Autor Recht, wenn er feststellt, dass die AfD besonders von den Toleranten behasst und bekämpft wird. Nur in dem Falle sollte man einmal eine Zeit lang diplomatisch agieren und mal einen Gang zurückschalten.

    Wenn wir uns dem Meinungsdiktat der Linksgrünen beugen, verlieren wir letztlich auch unsere Freiheit.

  66. @Heisenberg73

    Die Grenze zieht der Richter. Sonst niemand. Das wäre dann eine Straftat. Einen Mulatt als Halbneger zu betiteln…Grenzwertig. Wir werden sehen.

    Muss auch nicht sein. Keine Frage. Aber der Herr Becker könnte auch seine Kahane-Sprueche lassen…

    Abgesehen davon gehört der 130ger gestrichen.

  67. Da kam der große N i k o l a s
    Mit seinem großen Tintenfaß.
    Der sprach : „Ihr Kinder, hört mir zu
    Und laßt den genuinen Afrikaner hübsch in Ruh‘ !
    Was kann denn dieser US-amerikanische Starkpigmentierte dafür,
    Daß er so weiß nicht ist wie ihr ?“
    Die Buben aber folgten nicht
    Und lachten ärger als zuvor
    Über den armen Afrikaner.

  68. Personen, die eine demokratische Partei als Plattform für pupertäres Gedankengut missbrauchen, gehören nicht in diese Partei. Auf Rückenschüsse dieser Art kann wohl jeder Parlamentarier verzichten.

  69. Die AfD-Mitgliedschaft impliziert nicht zu hundert Prozent die Abwesenheit von Idioten oder Arschlöchern, die meinen, sich hier mit ihrer Nazigröl-Gesinnung einschleimen zu können. Wer den Bumm-Bumm zum Vater hat, hat schon allein dadurch ein schweres Kharma zu tragen, auch ohne daß ihn ein rassistischer Dummkopf dumm von der Seite anpinkelt.

  70. Danke für die klaren Worte, Herr Hübner!
    Unabhängig von dem sehr schlechten Stil den Herr Maier hier zeigt, schadet er der AFD wie kaum ein anderer zuvor. Meuthens Ankündigung von Maßnahmen gegen Jens Maier sind richtig.

  71. Fakten 7. Januar 2018 at 13:34

    „Allein schon diese freche Bevormundung: „Halbneger“ ist kein Wort für Patrioten…
    Es ist nicht Hübners Aufgabe, den Patrioten Sprachanweisungen zu geben! Er ist nicht der Patrioten Gouvernante! Ekelhaftes linkes Getue!“

    Richtig! Kein Wort ist Illegal! Unfassbar, wie sich auf PI mittlerweile die „Critical-Whiteness“-Spinner austoben!

  72. Man sollte diesen Taugenichts von Becker möglichst ignorieren. Außer gequirlter Scheixxe habe ich bisher auch noch nichts Wesentliches von ihm vernommen.

    Bezüglich der Bezeichnung als Halbneger – was ja nunmal Fakt ist – sollte man nicht so einen Wind machen, er hätte auch Mischling oder Mulatte sagen können – ja und?!

    Die wirklich Schlimmen sind doch diejenigen, die die unsäglichen Zustände mit Messermorden, Vergewaltigungen etc. hier in unserer Heimat ohne Not herbeigeführt haben, sowie diejenigen die dies unterstützen bzw. nicht dagegen aufbegehren.

    Es gibt genug Möglichkeiten für jeden auf seine Art und Weise etwas dazu beizutragen, dass diese schlimmen Zustände bald wieder der Vergangenheit angehören. Und wenn es nur das Kreuz an der richtigen Stelle ist, hierzu braucht es noch nicht einmal einen Funken Mut. Kann bzw. könnte also jeder…

  73. Ich kenne Deutsche mit Migrationshintergrund, die haben mehr Deutsches in sich, als der ein oder anderer selbsternannte Patriot. Ehrlichkeit, Fleiß, Treue, Anstand, Demut, Selbstbeherrschung…niemals würde ich etwas auf diese Menschen kommen lassen.

  74. https://de.wikipedia.org/wiki/Hybride

    #####

    *http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitsmarkt-deutschland-gehen-die-busfahrer-aus-a-1186597.html

    Und bis sich Flüchtlinge ans Steuer setzen können, sei es noch ein weiter Weg.

    ##

    http://www.spiegel.de/spiegel/wie-zwei-opfer-vom-breitscheidplatz-freundinnen-wurden-a-1186423.html

    *http://www.spiegel.de/spiegel/warum-ddr-buergerrechtler-sich-bei-der-afd-engagieren-a-1186288.html

    In der DDR kämpften sie für Freiheit und Menschenrechte.

    Jetzt sind einige der früheren Dissidenten zu den Rechten übergelaufen. Unser Autor hat sie besucht.

  75. Dieser Maier übertreibt es hier sicher. Und ist selbst nicht ganz sauber. Kommt einem vor wie ein echter Neonazi aus der Unterschicht !

  76. Nett von diesem privilegierten Sohn zu hören, dass wir ihm in unserer eigenen Hauptstadt, vermutlich in unserem gesamten Land zu viele sind. Zu viele Deutsche in Deutschland? Wir stören ihn dort wo wir zu hause sind ? Wo sollen wir denn seiner Meinung nach leben? In Süd Afrika, in Zimbabwe oder im Kongo unter seinen Brüdern? Oder sollen wir uns umbringen, damit er sich wohler fühlt ?

  77. Gedankenspiel: Wie wäre die Reaktion gewesen, wenn er als „Halbweißer“ bezeichnet worden wäre?

  78. Der Halbneger-Tweet war, entgegen der Meinung einiger hier, für die AfD sehr nützlich, denn vielen Menschen wurde damit die Augen geöffnet, im Hinblick darauf wie verlogen der Medienapparat des Merkel Regimes agiert. Während Mord- und Gräueltaten nur durch enormen Nachdruck in die überregionale Berichterstattung kommen bzw. versucht wird diese ganz auszublenden, wird über so eine belanglose Negeräußerung im ganzen Land berichtet und dazu instrumentalisiert den politischen Gegner mit Dreck zu bewerfen.

    Der Tweet von Maiers Mitarbeiter war deshalb sehr produktiv er hat gezeigt, dass die Medien nicht unabhängig sind sondern für das Merkel-Regime berichten und jegliche Opposition niedermachen.

    Sicherlich sollte Jens Maier künftig andere Themen in den Vordergrund stellen, denn über das Verhalten von Negern und Mohammedanern kann sich jeder selbst ein Bild machen in unseren Fußgängerzonen an Bahnhöfen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Das Multi Kulti uns den Bürgerkrieg bringt, statt Heile Welt und Paradies auf Erden, das wird auch noch dieser Noah Becker begreifen, aber ich schätze mal das dieser Schlappschwanz sofort in die USA abhaut, wenn der Islam hier anfängt die Gesetze und Regeln nach seinem Gusto und Sharia Art umzuformen.

  79. Tja, es ist ein kleines Problem, wie man Menschen benennen könnte, deren Eltern schwarze und weiße Haut hatten, ohne rassistisch zu klingen. Mullate ist laut Wiki voll Nazi, ebenso Halbneger, und dümmliche Umschreibungen wie Halbschwarzer oder Halbweißer, aber bitte…, da macht man sich ja lächerlich.

    „Es wird künftig sehr viel mehr Menschen in Deutschland geben, die keine rein weiße Hautfarbe mehr haben.“

    Und was den Autor Hübner betrifft, so sollte er, bevor er aufgewärmtes Fressen der Lügenpresse hier unnötigerweise aufwärmt, sich lieber seiner eigenen rassistischen Denk- und Schreibweise widmen, bevor er über andere urteilt.

    Nach Hübners Verständnis dürfte der obig genannte „Halbneger“ also keine rein weiße Haut haben, sondern eine andere weniger, unreine (?) weiße Haut, evtl. nicht rein schwarze Haut haben, oder auf was bezieht er sich, wenn er von rein weißer Haut schreibt, gleichzeitig aber anderen Menschen Rassismus unterstellt, die Halbneger zu einem Halbdunklen Haut-Typ sagen?

    Dazu fällt mir nur noch der „rein wei(ß)e“ Spruch dazu ein:
    Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    Das Thema ist es nicht wert, hier auf PI noch mal hochgekocht zu werden, nur weil die Lügenpresse aus einem nicht rein linken Furz wieder ein rechtes Drama zelebriert, im Versuch, so die sinkenden Auflagen zu steigern.

  80. Wenn man jemanden beleidigt, sollte man auch den Anstand und die persönliche Größe haben, sich dafür auch entschuldigen zu können. Herr Meier sollte mit seinem unprominenten Mitarbeiter zu Noah Becker fahren und sich entschuldigen.
    Und Herr Gauland sollte mal Herrn Boateng zum Kaffee einladen. Nach dem Motto, ich kannte ihn nicht, jetzt will ich ihn mal kennen lernen. Ich glaube, die beiden würden sich gut verstehen und könnten gemeinsam ein Zeichen setzen für Versöhnung und Toleranz.

    Die Gutmenschen bekämen Schnappatmung.

  81. Jens & Noah

    Zwei Durchscnittliche trafen sich.
    Noah, des Vaters unbegabter Sohn.

    Jens, der sein Herz lieber
    anonym und bei PI ausschütten sollte.

    Bruchrechnung, 1/2, 1/4, 1/8 . .

  82. „A Negerin! A Negerin muass san.“
    Blue02 7. Januar 2018 at 13:34

    Da kommt mir der hochverehrte F. K. Waechter in den Sinn (Spruch am Schluß, es gibt dazu auch eine geniale Zeichnung; der „Kragenbär“ ist vom kongenialen Robert Gernhardt). Vielleicht müssen wir für eine Neue Rechte Ästhetik (und Komik) auch „von vorn anfangen, mit einfachen Lockerungsübungen“: 🙂

    In langen Kneipenüberstunden nach hartem Satire-Dienst hoben die drei eine völlig neue Komik aus der Taufe, die unter dem Label Neue Frankfurter Schule zu Ehren gekommen ist. Adenauer-Ära. Man musste von vorn anfangen, mit einfachen Lockerungsübungen: „Der Kragenbär holt sich munter einen nach dem anderen runter.“ Oder: „Am Abend hilft die Jägerin dem Jäger in die Negerin.“

    http://www.zeit.de/2002/52/L-Waechter/seite-2

  83. *http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitsmarkt-deutschland-gehen-die-busfahrer-aus-a-1186597.html

    Und bis sich Flüchtlinge ans Steuer setzen können, sei es noch ein weiter Weg. 😆

    denn …….

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Vier-von-fuenf-Fluechtlingen-fallen-bei-Deutsch-Test-durch

    Trotz spezieller Förderung wird das Erlernen der deutschen Sprache nach einem Zeitungsbericht für viele Analphabeten unter den Flüchtlingen zum großen Integrationshindernis.

    Lediglich ein Fünftel von ihnen wird als für den Arbeitsalltag tauglich eingestuft.

    Teilnehmer aus zwei Ländern schnitten besonders schlecht ab.

    Das BAMF habe auf Anfrage bestätigt, dass nur rund 17 Prozent der Teilnehmer eines solchen Kurses das Sprachniveau B1 schafften, das Jobcenter und Arbeitsagenturen als Mindestanforderung für einen Helfer-Job ❗ bezeichnen.

    Besonders schlecht schnitten demnach Teilnehmer aus Eritrea und dem Irak ab.

    *https://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-immer-mehr-analphabeten-vier-von-fuenf-fluechtlingen-schaffen-deutsch-test-nicht_id_8231979.html

    ####

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Ladendieb-wegen-Diebstahls-von-21-Flaschen-Alkoholika-zu-Geldstrafe-verurteilt

    Liviu B. (l.) konnte sich vor Gericht passabel auf Deutsch verständigen.
    Bei sprachlichen Hürden half Dolmetscher Klaudio Kohn.

    Der aus Rumänien stammende Angeklagte, der passabel Deutsch spricht, hatte vor seiner Verurteilung eine Woche lang in U-Haft gesessen, wurde auch noch wegen zwei anderer Diebstahls- und Betrugsdelikte gesucht.

    Die Tage im Gefängnis hatten den Bauarbeiter aber sichtlich beeindruckt:
    Als die Richterin verkündete, dass er mit einer Geldstrafe von 2450 Euro davonkommt, verdrückte er ein paar Tränen.

    Bei monatlichen Ratenzahlungen von 100 Euro wird B. nun gut zwei Jahre daran erinnert, dass die Idee mit der Selbstbedienung zur Silvesterparty keine gute war – und sich beim nächsten Anlass jeder Gast seine Alkoholika besser selbst mitbringen sollte.

    ####

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Mann-ueberfaellt-Juwelier-und-fluechtet-ohne-Beute

    Der Dieb ist etwa Mitte 30 und 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er hat längere, schwarze Haare und eine korpulente Figur. Während des Überfalls trug er schwarze Kleidung.

  84. Haremhab 7. Januar 2018 at 13:14
    N. Becker hat gesagt er mußte auch Scheißjobs ausüben. Damit waren Auftritte in Kochsendungen usw. gemeint. Hat der jemals gearbeitet?

    Grundsätzlich ist es mir persönlich egal, womit jemand seine Brötchen verdient – und wenn es mit bezahlten (und dazu peinlichen) TV-Auftritten ist, soll es mir auch recht sein, solange man nicht dem Arbeitnehmer auf der Tasche liegt.

  85. Also, irgendwie sieht dieser Halbweiße mit seinen Rasterlocken schon wie ein Halbneger aus.
    Und wenn Noah Becker das nicht passt und er sich selbst aus Scham dafür verleugnet, muss er sich bei Papa Becker beschweren.
    Schließlich ist Boris Becker derjenige, der für öffentlichen Diskussionsstoff über sein seltsames Sexualleben sorgt.
    Man denke nur an die Tochter Anna Ermakova, wo nach Beckers eigenen Aussagen in der Besenkammer nur Oralsex stattfand und er sich die Schwangerschaft deshalb nicht vorstellen konnte.
    Nun bleibt es der Fantasie eines jeden überlassen, wie sein Sperma vom Mund in die Vagina von Anna Ermakovas Mutter gelangte.

  86. @Nuada 7. Januar 2018 at 13:47
    **1. Es ist ohne jeden Zweifel klar, dass Herrn Maier oder einem seiner Mitarbeiter der „Halbneger“ nicht versehentlich rausgerutscht ist, zum Beispiel weil er nicht wusste, dass es ein verbotenes Wort ist. Das weiß einfach jeder – und zwar schon seit vielen Jahrzehnten. Punkt.**

    Ich weiß es zum Beispiel nicht. Wo kann ich das rechtsverbindlich nachlesen?

  87. Da der „Halbneger“ Noah, sich über ein ZU WEISSES Berlin geärgert hat, hätte der Richter Meyer Ihm natürlich raten können, wenn es Ihm im weißen Europa zu Hell ist, zu seinen Farbigen Genossen nach Afrika zu ziehen! Aber Juristen sind in der Regel weder witzig, noch Schlagfertig. Und solange Neger noch im Duden als „erlaubtes“ Wort notiert ist, sind solche Typen eben Halbneger. Genau wie ein Halbindianer, Halbinuit, Halbmaori oder Halbaborigines!!!
    Wer Anfängt Worte zu verbieten, ist auf dem besten Wege zum Faschisten!!!

  88. Jens Maier bezog sich mit dem Ausdruck „Halbneger“ wohl weniger auf die Rasse des Noah, als auf dessen kulturelles Negergehabe: Nichts gelernt, schnorrt nur von Vaters Ruhm, was jemand „eine verzogene, zottelige Göre von Boris“ nannte.

    Daran hat der Boris Schuld: Hätte er ihn gut erzogen, hätte er aus ihm einen liebenswürdigen, zivilisierten Vorzeigeneger machen können, der sauber in die AfD eintreten könnte, so wie der Achille Debagbo, den alle gern haben.

  89. Der dem Becker-Sohn angehängte Begriff ist in vielerlei Hinsicht nicht akzeptabel; einen Menschen auf Hautfarbe oder Herkunft zu reduzieren, ist unanständig, und es schadet der Partei, deren Feinde – Gegner war dem Vernehmen nach gestern – auf so etwas nur warten. Das aber befeuert mit Recht den Verdacht, daß es sich bei dieser Sache um die Handlungen eines „agent provocateur“ gehandelt haben könnte, selbst dann, wenn der sich nicht erhärten sollte.

    Ebenfalls nicht akzeptabel aber ist der Hype, der aus den üblichen Gründen daraus konstruiert wird und in dem wider einmal die für den so genannten Mainstream „interessanten“ Teile aufgebauscht, die für ihn weniger interessanten, weil der ungeliebten Wahrheit dienlichen, aber tunlichst weggelassen werden. Der Konsument könnte ja auf die höchst gefährliche Erkenntnis kommen, daß das Ganze eine Reaktion auf eine andere rassistische Einlassung hin, die des Becker-Sprosses nämlich, gewesen war: Die Beschimpfung, die zudem nicht auf Jens Maier selbst zurückgeht, dennoch aber in seinen Verantwortlichkeitsbereich gehört, erfolgte erst auf eine rassistische Bemerkung des sichtlich ungepflegten Bübchens hin, der sich darüber beschwerte, daß es sich in Paris oder London besser leben ließe, da Berlin ihm „viel zu weiß“ sei.

    Danach erst erfolgte der beanstandete und aus meiner Sicht völlig unsinnige Thread, gefolgt jedoch von der sachlich durchaus sinnvollen Mahnung, daß Beckers Sohn etwas gegen das ungepflegte Erscheinungsbild unternehmen sollte, wonach er sicherlich überall willkommen sei. So viel Wahrheit freilich geht nicht nur beiden Beckers, die nun gegen Maier klagen wollen, sondern auch den Aufputschern von Systempresse & Co. viel zu weit.

    Maier hat sich nun bei Becker jun. wortreich entschuldigt; der aber, wer hätte es gedacht, will diese Entschuldigung nicht annehmen. Nein, diesen Leuten geht es nicht um so etwas wie Anstand oder das Recht. Diesen Leuten geht es lediglich um die Vernichtung eines unliebsamen Politikers und Bürgers als vorgeblich „rassistischen“ Platzhalter für eine ganze Partei, wofür ihnen leider eine Steilvorlage geboten wurde.

  90. Voll Daneben ! ………………also im Ernst, wenn der das selbst geschrieben hat sollte man ihm nahelegen in die NPD zu wechseln. Wenn das ein Hiwi geschrieben hat sollte man sich fragen wie es möglich ist das Dritte im Namen eines BT-Abgeordneten irgendwas veröffentlichen können ? Die Bezeichnung „Halb…er“ kann man als nicht nett oder rassistisch oder harmlos sehen, je nach Standpunkt, aber sie fällt unter das was sich einfach nicht gehört. Genauso könnte er ja auch für bestimmte Personen das Wort „Kann…e“ verwenden, das gehört sich auch nicht. Hoffentlich wird der Maier und/oder sein Hiwi richtig schön mit einer Geldstrafe belegt. Am Besten auch gleich raus aus der Partei. WIR können es uns bei unserer Sache nicht erlauben immer wieder durch solchen Quatsch die potentiellen AFD Wähler zu vergraulen die dringend benötigt werden um etwas zu erreichen .

  91. Ich finde grundsätzlich, dass kein Wort illegal ist. Das Wort „Neger“ war vor der Rssismushysterie von rot/grüner Seite ein völlig geläufiger Begriff. Hingegen war der Begriff „Nigger“ abwertend und beleidigend. Nur durch die Wort-Verbieter selbst, bekam das Wort „Neger“ eine rassistische Bedeutung. Genau wie „Zigeuner“. Man kann beobachten, dass es den rassistischen linken Ideologen nicht reicht, denn ein negrider Mensch ist und bleibt eben einer, so wie ein asiatischer. Man kann daraus immer einen Popanz aufbauen um dem politischen Gegner einen „Kampfbegriff“ oder eine Menschenverachtung zu unterstellen. Das nützt aber nur, wenn es publizistisch wirksam gemacht wird, also in einer Gruppe oder noch viel besser in den Medien. Es wird versucht, jemanden der diese Begriffe benutzt zurechtzuweisen, zu erziehen, ihn in die rechte Ecke zu stellen um sich bei linken politisch korrekten Schleimern anzubiedern und den Begriffsbenutzer auszugrenzen. Die zum Volkserziehungssener umfunktionierten gleichgeschaltenen Radiostationen des roten Rundfunk Berlin/Brandenburg (rbb, rs2, Berliner Rundfunk, usw…) haben dies die letzte Woche auf Dauerschleife köstlich ausgeweidet. Hingegen wurde das Maasche Netzwerk-Meinungsfreiheit-Bekämpfungsgesetz abgefeiert und verteidigt, gäbe es ja nur seitens der AfD Proteste und es wurden überwiegend „Hass-Tweets“ von AfD und derer Sympathisanten gelöscht. Der Propagandakonsument erhält somit den Eindruck, dass dieses Gesetz selbstverständlich im Kampf gegen Rechts angewendet und wirkungsvoll ist. Sozusagen gelebte Demokrarie und Herrn Maas sollte man dafür großes Lob zollen.

    In dem Zusamnenhang wurde gleich noch die aufgebauschte Becker-Sohn Story gebracht und der Hörer soll nun schlussfolgern: „siehste mal! Die Nazis wieder!“. So einfach funktioniert die Systempropaganda!

    Ach ja, der Mord an Mia wurde gezwungenermaßen kurz beiläufig erwähnt und vom „ANGEBLICHEN afghanischen Täter“ berichtet.

    Tja, die politische Korrektheit führt letztendlich zur Vertuschung und Verschleierung von tatsächlichen Begebenheiten im Sinne der Machthaber bzw. ihrer Stützer, Förderer und Steigbügelhalter. Das fängt in verbalen Diskussionen an, geht über Film, Fernsehen

  92. ruhrpott5555 7. Januar 2018 at 13:41

    Noah Becker hat große Ähnlichkeit mit
    seiner Mutter aber nicht mir Boris Becker-

    Dieses Mädel hier ist eindeutig die Tochter
    des Boris Becker:
    https://www.vip.de/cms/boris-becker-wie-geht-es-seiner-tochter-anna-1661776.html
    ++++++++++++++
    Richtig. Und das auf dem Bild rechte Kinder könnte auch noch von Herrn Becker stammen:
    ruhrpott5555 7. Januar 2018 at 13:41

    Bisschen Genetik-Wissen?

    Noah Becker ist Mischling. Seite Mutter ist
    schwarzhäutig, aner wohl auch Mischling.
    Barbara Becker heisst die Dame-

    Noah Becker mag zwar während der Ehezeit
    der Barbara und des Boris Becker gezeugt
    worden sein, aber ob Boris Becker der
    leibliche Vater ist. bezweifele ich, ehrlich
    gesagt.

    Männer können entweder nur Mädchen
    oder nur Jungen zeugen. Genetisch
    bedingt.

    Noah Becker hat große Ähnlichkeit mit
    seiner Mutter aber nicht mir Boris Becker-

    Dieses Mädel hier ist eindeutig die Tochter
    des Boris Becker:
    https://www.schweizer-illustrierte.ch/sites/default/files/styles/square-750×750/public/gallery/becker-baby-2-30453.jpg?itok=s-GLysNd

    Herrn Noah Becker hingegen scheint offensichtlich ein Außer-Haus-Ausflug der Frau Barbara Becker geb. Feltus gewesen zu sein. Sie schien sich da allerdings ebenfalls mit einem Mulatten verpaart zu haben, insofern könnte das mit dem Halbneger sachlich-genetisch durchaus unzutreffend sein.

    Frau Feltus hingegen wäre korrekt eine Halbnegerin, also Mulattin.
    Interessanter finde ich allerdings den Umstand, dass sie Waldorfschülerin gewesen sein soll. Das erklärt, dass sie einen (damals wohl noch reichen, zumindest bekannten) Mann heiraten musste, um auf ihren Schnitt zu kommen. Vom Namen tanzen allein verdient man ja kein Geld.

  93. Durch die wiederholt dümmliche Disziplinlosigkeit eines Herrn Meier, wurde die argumentative Aufbauarbeit tausender AfD Sympathisanten mal soeben in den Abort gespült. Viele derer, welche in der Firma oder Bekanntenkreis für die AfD argumentieren, wurden durch Meiers genetische Sortierung schwer beschädigt. Was will man denn einem hier aufgewachsenem und assimilierten Kollegen mit griechischen Wurzeln sagen, welcher die Gefahr der bevorstehenden Islamisierung erkennt und sich vorsichtig der AfD zu nähern gedenkt?

    „Tut mir leid, deine Hautfarbe erinnert mich an „Halbneger“ und deshalb wird das nichts bei uns?“
    Das Kind ist erneut für die AfD in den Brunnen gefallen und all die Slomkas, Reschkes, Klebers , Lindners und Kippings werden sich die Hände reiben und sagen, schaut her, wir haben es immer gesagt, dass sind Rassisten.

    Wie kann Schadensbegrenzung aussehen:

    Offizielle Abmahnung Meiers von der AfD Führung wäre das mindeste. Gleichzeitig könnte man sich gegen JEDE Form des Rassismus in Deutschland aussprechen, also auch jener, welcher sich gegen einheimische deutsche Kinder auf den Schulhöfen oder Sportplätzen richtet. Mit dieser Strategie könnte die AfD wieder in die offensive Deutungshoheit kommen.

  94. Ja, schon alles richtig, Hr. Hübner.

    Trotzdem: der Skandal besteht für mich darin, dass man so einen Kinderkram medial maximal aufbläht, um von all den Messerstechereien, Morde und Vergewaltigungen abzulenken.

  95. Halbneger ist nicht von vorherein rassistisch, aber wohl genau so gemeint. Deshalb kann man sich über diese dümmliche, tölpelhafte Steilvorlage für die Deutschlandhasser und Abschaffer nur wundern. Für Leute mit halbwegs Anstand kann niemals die Hautfarbe ein Kriterium sein, wohl aber Ideologien, die wie der faschistische Islam, die Nazi-Ideologie oder Stalinismus & co Zivilisationen zerstören wollen, um ihre totalitäre Herrschaft zu errichten. Es stimmt schon: Mit derartigen Äußerungen wird nur abgelenkt von den wahren und überaus krassen Problemen des derzeitigen Moslem-Tsunamis.

  96. Albert Leo Schlageter1 7. Januar 2018 at 13:42

    Mir schreibt als Patriot KEINER vor, was ich sagen, denken oder fühlen soll!!!
    __________________________
    GENAU so und nicht anders!!!

  97. Dieser Vorfall ist natürlich eine willkommen Vorlage, um über die Meiden wieder ins öffentliche Bewußtsein zu gelangen, um damit die Finanzen aufzubessern. Wie kann man nur so dumm sein?

  98. Das ist unterste Schublade
    Auf den Namen MEier gibt es mindestens einen verulkenden Spruch.

    Das zeugt Kindergarten-Niveau und wer solcher Vokabeln gebraucht stellt nicht nur sich sondern auch seine Partei damit in ein ungünstiges Licht.

    Das wird auch dem seriösen Auftrag einer parlamentarischen Opposition im BT nicht gerecht.

    @Meier und all die anderen unbelehrbaren frustrierten Kleingeister: Zurück in die Schule des guten Benehmens und vielleicht auch mal eine Weiterbildung in Sachen Netiquette im Internet besuchen.

  99. Rassistisch ist es, wenn jemand die Hautfarben unterschiedlich bewertet. Also mehr wert oder weniger. Nur das feststellen von unterschiedlichen Hautfarben kann nicht rassistisch sein.

  100. Eine Gescheiterte Existenz…
    Kann immer noch in den Spiegel Schauen
    der Trick dabei ist: Alle anderen sind an meiner Situation Schuld !

    Früher in meiner Jugend wurde gesagt „Jeder ist seines Glückes Schmid“
    Sich mit „B“ Promis abzugeben ist sicher nicht Zielführend!

  101. Da zwischen Boris und diesem Typen nicht viel Ähnlichkeit zu erkennen ist, mit seiner Tochter aber schon, würde ich Boris mal zu einem Vaterschaftstest raten.

  102. „Neger“ darf man nicht sagen. Aber „negrid“ darf man sagen! Noah Becker ist demnach also ein „Halb-Negrider“. Das geht. Wunnebar. Damit ist dieses pi-Sprachproblem beseitigt.

    http://www.transafrika.org/pages/informationen-afrika/voelker-in-afrika.php

    Ethnographisch gesehen ist die Bezeichnung Afrikas als „Schwarzer Erdteil“ nicht richtig. Die Siedlungsgebiete der negriden Völker beginnen im Süden der der Sahara, die trennend zum nördlichen Afrika wirkt. Im Norden der Wüste leben hellhäutige Völkern, oft spricht man von „Weißafrika“ und „Schwarzafrika“. Diese Trennung ist aber nicht eindeutig, Mischbevölkerungen bilden Übergänge zwischen dem Norden und Süden, vor allem im Sudan und in Ostafrika.

  103. Wir sollten Tabu-Bergriffe vermeiden.

    Neger, negroid, der Fluss Niger,
    die Staaten Niger und Nigeria,
    und Nigerianer.

    Diskriminierung der bösartigsten Art.

  104. Als irgend so ein Türke alle Deutschen Köterrasse nannte, entschied darauf ein deutsches Gericht, dass der Türke das weiterhin darf.
    Wo steckt der Fehler?

  105. Aber positive Effekte:

    Dass Boris Becker sich „nicht als Deutscher“ fühlt, kommt wieder in die Öffentlichkeit.
    Dass Becker Steuer-Flüchtling ist, dass er Migranten in Deutschland also möglichst NICHT unterstüzten will.
    Und dass die Lügenpresse Noah Beckers vorangegangenen rassistischen Ausfall unterschlägt.

    Ein Gutmensch will sich unbedingt besser fühlen. Das ist die Stütze des Systems momentan.
    Aber selbst der allergrößte Depp wird spüren, dass hier irgendwie was faul an den Medienberichten ist.

  106. Cendrillon
    Stammtischniveau- immer schön draufhauen auf die Leute. Wenn man es so sieht, dann ist man hier ebenfalls an einem Stammtisch, wenn man den Stammtischen mehr zuhören würde, kämen da ganz neue Erkenntnisse zutage. Denn da wird die Wahrheit gesprochen. Man kann eine Frau „Nazischlampe“ nennen
    und eine „Hitlermutti“, kommt nur drauf an, wer! es sagt. Dem armen Berufssohn eine Tüte Mitleid.

  107. Also in dem vorliegenden Zusammenhang ging es nicht darum, ob es sich um einen „Halbneger“ oder einen Mulatten handelt (mir kam die Erinnerung an den Mestizen, bzw. das „Halbblut“ von Karl May), sondern darum, dass Herr Maier meinetwegen die Äußerung des Becker-Sohnes so attackiert hätte wie es sich für einen AfD-ler gehört. Was Maier gemacht hat mag im Privatleben verständlich sein sollte aber in der Politik lediglich den Systemparteien (-Dreck) vorbehalten sein. Und dann u.U. angezeigt werden, falls eine Rechtsgrundlage besteht.
    Man sollte den Becker-Sohn also anzeigen wegen Volksverhetzung, falls Aussicht auf Erfolg besteht. Ob es bereits Rassismus im Sinne des Systems ist, weiß ich nicht, er hat ja nur gesagt, dass Berlin weißer ist als London. Er hat ja nicht gesagt, dass Weiße weg sollen. Aber müßte man prüfen, ich weiß jetzt nicht was er genau gesagt hat. Maier sollte mit einem Asschlußverfahren bedacht werden. Aber Meuthen hat es schob verpaßt die Sache ordentlich zu managen. Im übrigen interessiert mich die Äußerung hinsichtlich der AfD nicht. Aber möglicherweise Bekannte von mir. War also schädlich.

  108. Kaum mehr erträglich dieses Gewese um politisch-korrekte Begrifflichkeiten in einer angeblichen, „freiheitlichen Demokratie“

    Haben wir noch vor rd. 30 Jahren vom „Neger-König aus Takka-Tukka-Land“ bei Pippi Langstrumpf gehört, einen „Negerkuß“ / „Mohrenkopf“ und keine „Schokoschaumspeise“ bestellt, die „Zehn kleinen Negerlein“ als Kinderbuch gekannt, vom „Zigeunerschnitzel“ gesprochen und den „SAROTTI-Mohr“ als Erkennungsmerkmal einer bestimmten Schokoladenmarke als Wiedererkennungswert geschätzt, so steht man heute mit derlei Begrifflichkeiten beinahe mit BEIDEN Beinen vor dem Kadi.

    (Alle genannten „Fälle“ sind der PC bereits zum Opfer gefallen und „bereinigt“ worden)

    Das Wort NEGER stammt übrigens vom lateinischen Wort NERO, was „schwarz“ bedeutet. Ich persönlich kann hier NULL „Rassismus“ erkennen, denn ein „SCHWARZER“ ist und bleibt eben nicht weiß, gelb, rot, oder blaugepunktet auf grünem Untergrund. sondern NERO……….pardon……….SCHWARZ ! 😆

    Auch stört es mich nicht weiter, wenn ich etwa in Thailand etwa als „PHALANG“, als „Langnase“ bezeichnet werde („rassistischer“ Begriff für einen Menschen europ. Abstammung)

    Im Übrigen stammt das Wort THAI aus der Landessprache und bedeutet – übersetzt – „das stolze Volk“
    (Nunja, eine Gleichsetzung DEUTSCH = DAS STOLZE VOLK ist inzwischen ebenfalls „politisch unkorrekt“ und wohl auch nicht mehr zeitgemäß, gell ?)

    Achso : Was z.B. immer der „Säuberung“ durch die „PC“ harrt, ist das Wort IRAN.

    IRAN heißt auf persisch/farsi „Land der Arier“ !

    Man stelle sich vor………..was die chronisch unterbeschäftigten, Rhetorik-Bilderstürmer hier noch an Arbeit vor sich haben…………….

    Einfach nur noch lächerlich, dieses Thema, wenns denn nicht so traurig wäre !

    Und zum Meister BORIS BECKER fällt mir weniger spontan der Begriff „Halbneger“, vielmehr aber der Begriff „Samenraub“ ein. ^^

    Herr BORIS BECKER :

    Wieder ein netter Versuch von Ihnen, sich öffentlich ins Gespräch zu bringen.

    Ihre Zeit ist jedoch schon lange abgelaufen, will heißen : FÜR SIE interessiert sich höchstens noch der „Boulevard“ der handelsüblichen „Klatsch.- und Tratschblätter“, ansonsten aber kein ernstzunehmender Mensch mehr !

  109. Peterx 7. Januar 2018 at 14:07

    Da zwischen Boris und diesem Typen nicht viel Ähnlichkeit zu erkennen ist, mit seiner Tochter aber schon, würde ich Boris mal zu einem Vaterschaftstest raten.

    Find ich nicht. Dieser intelligent-offene Blick von Noah Becker: ganz der Vater.

  110. Ist das nicht der ungepflegt einher kommende Sohn von der Negerin, die jetzt auf der teuersten Insel vor Miami (Fisher Island) lebt, auf die man als Normalbürger nicht rauf darf und somit kräftig mitgeholfen hat dem „Bobbele“ das finanzielle Fell über die Ohren zu ziehen? Egal, interessiert nur Dschungelcamp-Fans.
    Die AfD sollte sich mit wichtigen Themen beschäftigen, z.B. aktuell mit den lächerlichen Sondierungen, Taktierungen, Koalierungen und anderen -ierungen und dies scharf kommentieren bzw. überlegen, wie man eine Minderheitsregierung erfolgreich vor sich hertreibt wie in Dänemark. Das bringt Punkte!
    In DK weht den Asylanten ein eiskalter Wind ins Gesicht was nicht an der Nord- und Ostsee liegt.
    https://www.nordschleswiger.dk/index.php/de/daenemark-politik/2017-rund-3500-asylbewerber-daenemark
    Der Artikel ist auf deutsch.

  111. lorbas 7. Januar 2018 at 13:43
    survivor 7. Januar 2018 at 13:36 Das ist doch der Sohn von Boris Becker der oral gezeugt wurde…? https://www.welt.de/print-welt/article428631/Samen-Klau-in-der-Waeschekammer.html
    Blödsinn, Noah ist der Sohn aus der Ehe mit Barbara Becker.
    Das Besenkammerkind ist sie hier: https://images.bstatic.de/NFN4-aIVUdTw6gLrxpnkMpBnIH0=/1200×630/smart/bunteweb.prod.acquia-sites.com/sites/default/files/2017-08/annaermakova2.jpg

    Die hat ja auch die Predator Haare, scheint also an Boris` Genen zu liegen, obwohl es bei den krausen Negerhaaren noch stärker durchschlägt.

  112. Man wird heute in Deutschland im wahrsten Sinne des Wortes bekämpft für das Aussprechen offensichtlicher Fakten. Meiers Aussage ist nicht politisch korrekt, aber schlicht wahr. Wäre Mulatte besser gewesen? Was ist die „richtige“ Bezeichnung für das, was N.B. ist?
    B.B.sollte sich mal hinterfragen, ob das alles in seiner Sturm- und Drangzeit mit Sinn und Verstand angestellt wurde, daß ist doch das eigentliche Thema und wenn es gegen die AFD geht , kommt selbst ein V?lldep? wieder mal in die Medien
    Leider …..bemitleidenswerte Familie!

  113. Ich finde grundsätzlich, dass kein Wort illegal ist. Das Wort „Neger“ war vor der Rssismushysterie von rot/grüner Seite ein völlig geläufiger Begriff. Hingegen war der Begriff „Nigger“ abwertend und beleidigend. Nur durch die Wort-Verbieter selbst, bekam das Wort „Neger“ eine rassistische Bedeutung. Genau wie „Zigeuner“. Man kann beobachten, dass es den rassistischen linken Ideologen nicht reicht, denn ein negrider Mensch ist und bleibt eben einer, so wie ein asiatischer. Man kann daraus immer einen Popanz aufbauen um dem politischen Gegner einen „Kampfbegriff“ oder eine Menschenverachtung zu unterstellen. Das nützt aber nur, wenn es publizistisch wirksam gemacht wird, also in einer Gruppe oder noch viel besser in den Medien. Es wird versucht, jemanden der diese Begriffe benutzt zurechtzuweisen, zu erziehen, ihn in die rechte Ecke zu stellen um sich bei linken politisch korrekten Schleimern anzubiedern und den Begriffsbenutzer auszugrenzen. Die zum Volkserziehungssener umfunktionierten gleichgeschaltenen Radiostationen des roten Rundfunk Berlin/Brandenburg (rbb, rs2, Berliner Rundfunk, usw…) haben dies die letzte Woche auf Dauerschleife köstlich ausgeweidet. Hingegen wurde das Maasche Netzwerk-Meinungsfreiheit-Bekämpfungsgesetz abgefeiert und verteidigt, gäbe es ja nur seitens der AfD Proteste und es wurden überwiegend „Hass-Tweets“ von AfD und derer Sympathisanten gelöscht. Der Propagandakonsument erhält somit den Eindruck, dass dieses Gesetz selbstverständlich im Kampf gegen Rechts angewendet und wirkungsvoll ist. Sozusagen gelebte Demokrarie und Herrn Maas sollte man dafür großes Lob zollen.

    In dem Zusamnenhang wurde gleich noch die aufgebauschte Becker-Sohn Story gebracht und der Hörer soll nun schlussfolgern: „siehste mal! Die Nazis wieder!“. So einfach funktioniert die Systempropaganda!

    Ach ja, der Mord an Mia wurde gezwungenermaßen kurz beiläufig erwähnt und vom „ANGEBLICHEN afghanischen Täter“ berichtet.

    Tja, die politische Korrektheit führt letztendlich zur Vertuschung und Verschleierung von tatsächlichen Begebenheiten im Sinne der Machthaber bzw. ihrer Stützer, Förderer und Steigbügelhalter. Das fängt in verbalen Diskussionen an, geht über Nachrichten, Film, Fernsehen, Zeitungen, Bücher…. wir kennen das, selbst bei Pippi Langstrumpf usw.

    Es gibt bestimmte Fäkalworte oder auch andere, die man einer anderen Person gegenüber abfällig benutzen könnte. Das sollte man je nach Situation und inhaltlichen Kontext abwägen. Danach beurteilt der Gegenüber das Gesprächsniveau. Deshalb sollte man als Politiker oder Geschäftsmann die Wortwahl überlegen, ohne dabei inhaltlich abzuweichen.

  114. Einige hier, die Maiers Spruch verteidigen, sollten nicht vergessen, dass PI Leser nicht den durchschnittlichen BRD Wähler darstellen. Hier mag das noch als ärgerlich aber irgendwie verständlich durchgehen, aber in der Aussenwirkung ist das bei der Masse der Wähler fatal!

    Bei den Reschkes, Benders und Klebers dieser Republik werden die Sektkorken geknallt haben ob Maiers Spruch.

  115. Viper 7. Januar 2018 at 13:10
    Halbneger ist vielleicht nicht der ideale Ausdruck für den Beckernachwuchs. Volldepp schon.

    Totalversager passt auch.

  116. Ist er Halbneger oder nicht? Wie oft wurden ehemalige DDR Bürger als Ossis, Zonis und Rote Socken beschimpft und beleidigt? Mein Gott, die ewige Rassismus Keule wenn jemand mal spricht wie des Volkes Maul!!! Auch diese notorische political Correctness stärkt nur den Widerstand gegen die aktuelle sozialistische Gutmenschendiktatur.

  117. …mir gefällt dieser Meier ohnehin nicht!!!!! Egal ob er das geschrieben hat oder nicht. So etwas darf in diesem Jahr bei den wichtigen Landtagswahlen nicht noch einmal passieren!!!!

  118. Diese Art von Mensch versucht immer sich in eine Art Opferrolle zu begeben um daraus Profit zu schlagen…und die Öffentlichkeit ist leider auch zu dumm um dieses Spiel zu durchschauen.

  119. … und genau hier liegt der Fehler. Hört auf euch zu entschuldigen für Wörter die ihr benutzt hab. Dadurch geratet ihr in die Defensive und macht euch angreifbar.
    Hört auf es anderen rechtmachen zu wollen, seid authentisch.

  120. Kann mir mal einer von den PI-Gutmenschen erklären seit wann der Begriff „Neger“ rassistisch ist, bzw was daran rassistisch sein? soll und wer dies festgelegt hat?

    Wenn die „Halben“ weiter den „rot-grün-versifften“ nachrennen, dann wird es nichts, gell Herr Meuthen!

  121. Peterx 7. Januar 2018 at 14:07
    Da zwischen Boris und diesem Typen nicht viel Ähnlichkeit zu erkennen ist, mit seiner Tochter aber schon, würde ich Boris mal zu einem Vaterschaftstest raten.

    In der Tat sind weder mit seiner Mutter noch mit Boris Becker äußere Ähnlichkeiten zu sehen.
    Wenn das auch noch dazukommt, wird die Geschichte erst richtig delikat.

  122. Haremhab 7. Januar 2018 at 13:14

    N. Becker hat gesagt er mußte auch Scheißjobs ausüben. Damit waren Auftritte in Kochsendungen usw. gemeint. Hat der jemals gearbeitet?
    ——————————————————————————
    Die GALA berichtet dass Noah Becker als DJ in einem Supermarkt unter dem Motto Disko-Shopping gearbeitet hätte. Außerdem hätte er ein Modelabel gegründet.
    https://www.gala.de/stars/starportraets/noah-becker-20550838.html
    Also Lern- und Arbeitseifer sehen definitiv anders aus.
    Offenbar keinerlei Schulbildung oder berufliche Qualifikation erarbeitet.
    Warum auch? Der Alte schiebte ja bisher immer pünktlich die Kohle rüber.
    Blöd nur dass Papi jetzt nicht nur komplett pleite sondern auch völlig verschuldet ist.
    Der vor wenigen Jahren erfolgte Versuch mit einem Becker TV Geld zu verdienen in dem die Zuschauer rund um die Uhr den Alltag das Bobbele bestauen konnten ging volle Kanne in die Hose. Für das Leben eines C-Promis interessierte sich keine Sau.
    Dementsprechend bleiben für Vater und Sohn nur noch Dschungelcamp oder mit eigenem Stand Töpfe und Bratpfannen anpreisen im Eingangsbereich von Kaufhäusern als Geldeinnahmequellen übrig.
    Ach, das Leben kann schon gerecht sein. 😀

  123. Herr Maas !
    «Selten ist in Deutschland ein dämlicheres Gesetz in Kraft getreten: juristisch schlampig, technisch uninformiert und wahlkämpferisch schnellgeschossen.»
    Aber Herr Maas ist ja in bester Gesellschaft, siehe Mietpreisbremse!

  124. Während Ihr euch an deisen Schwachsinn aufgeilt, hat die AfD Dresden um Jens Maier gestern eine Demo gegen Gewalt auf die Beine gestellt. So etwas sollte mal der Herr Hübner machen und darüber berichten, anstatt solch schwachsinnige Artikel wie diesen für PI zu verfassen.

  125. Neger Neger Schornsteinfeger!

    Die bankrotten Beckers wollen mit Multi-Kulti und One-World Gelaber auf sich aufmerksam machen und hoffen das ihnen dafür irgendjemand Geld gibt.

    Meldet euch bei -Raus aus den Schulden- im Trash TV an, oder sucht euch eine anständige Arbeit.

  126. Ganz frisch aus dem Nachrichtenticker:

    7. Januar 2018, 13:55 Uhr
    Nach rassistischem Tweet
    Noah Becker erstattet Strafanzeige gegen AfD-Abgeordneten Maier

    Ah ja. Hauptsache im Gespräch bleiben und sich meterdick aufplustern. Wahrscheinlich müssen wir auch noch mit Dutzenden von Bobele-Interviews rechnen wobei ich nicht mitrechne.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/nach-rassistischem-tweet-noah-becker-erstattet-strafanzeige-gegen-afd-abgeordneten-maier-1.3816100

  127. BX744 7. Januar 2018 at 14:16
    Noch’n Versuch, ist er nicht 1/4-Neecher?

    Den Grad der Vernegerung könnte man sicherlich ganz genau bestimmen, indem man die Abstrahlung des elektromagnetischen Spektrums der Haut vermisst. Man könnte dann eine messerscharfe auf`s 1/1000 genaue Typisierung durchführen.

  128. Also ich meine Maier hätte ihn weder „Halbneger“ ,noch Mulatte, noch Mischling, sondern einfach Herr Noah Becker nennen sollen.
    Im übrigen ist Halbneger eben auch offiziell eine abfällige Bezeichnung im Gegensatz zu Neger.
    Es mag sein, dass Noah Becker die Anrede „Herr“ nicht verdient, aber ein AfD-Politiker sollte es so halten.

  129. Cendrillon 7. Januar 2018 at 14:19
    Ganz frisch aus dem Nachrichtenticker:
    7. Januar 2018, 13:55 Uhr
    Nach rassistischem Tweet
    Noah Becker erstattet Strafanzeige gegen AfD-Abgeordneten Maier

    Der Anwalt sollte besser auf Vorkasse bestehen.

  130. Cendrillon 7. Januar 2018 at 14:19

    Ganz frisch aus dem Nachrichtenticker:

    7. Januar 2018, 13:55 Uhr
    Nach rassistischem Tweet
    Noah Becker erstattet Strafanzeige gegen AfD-Abgeordneten Maier

    Herr Becker-Junior wurde mit Sicherheit von „interessierter Seite“ diesbezüglich ausführlich beraten und couragiert.

  131. haflinger 7. Januar 2018 at 14:18
    http://www.infranken.de/regional/nuernberg/unbekannter-belaestigt-jugendliche-in-nuernberger-u-bahn;art88523,3116053
    Die Täterbeschreibung, wie immer eine Pharse :
    Beschreibung des Täters:
    Ca. 45 Jahre alt, schlank bis kräftig, bekleidet mit einer roten Jacke.

    Darüber wird natürlich nicht überregional berichtet, wenn Merkes 45 jährige Jugendliche Analphabeten 13 jährige Deutsche Gymnasiastinnen belästigen.

  132. Einer meiner Lieblingsfilme aus den 80ern war „Nur 48 Stunden“. Wenn ich auch nur einen Auszug aus seinen Dialogen hier anführen würde, käme ich nicht am Zensor vorbei.

    Das ist nicht mehr mein Land.

  133. @ Blue02

    Genau – Waldorfschulen und Namen tanzen.

    Die ganze Chose mit dem wer wen heiraten muss,
    um es z.B. im Showbiz zu etwas bringen können
    geht aus mit Nachwuchs zeugen.

    Es soll hier in dieser Bananenrepublik Frauen
    geben. die für Geld und andere Annehmlichkeiten
    die Beine breit gemacht haben oder ärztliche Hilfe
    (in vitro….( zu Hilfe genommen haben.

    Neben Karriere und Geld gab das dann für den
    „legal“ angetrauten Ehegatte. der in diesem Fall
    auf die Kindeszeugung verzichten musste, z.B.
    einen guten Job, dolles Auto, Haus, ETW etc. pp.

    Das heisst ja auch „Babylon“ – eben genauso, wie
    man es ausspricht. Tatsachlich 🙂 🙂 🙂

  134. Lust am Porovozieren ja, aber bitte sachlicher. Halbneger ist kein Schimpfwort, in dem Fall eine Tatsache, aber in DE ein Schwerverbrechen, obwohl DE wirklich kein Maßstab ist oder sein sollte. Das zweite Nachtreten war überflüssig, das hätte er sich verkneifen sollen, auch wenn der den Wischmop nicht leiden kann. Er spielt den Gutmenschen und der Politmafia in die Hände.

  135. Ah ja. Hauptsache im Gespräch bleiben und sich meterdick aufplustern. Wahrscheinlich müssen wir auch noch mit Dutzenden von Bobele-Interviews rechnen wobei ich nicht mitrechne.

    Oh ja…und mit mindestens 20 Büchern zum Thema und 1000 Dokumentationen die alle mit Steuergeldern unterstützt werden. Und dann sind da noch die Einnahmen aus der Regenbogenpresse….

  136. Also wenn man Noah Beckers Genotyp bezeichnen will, dann darf man natürlich im Prinzip die gängige Bezeichnung nehmen. Aber es ging ja im vorliegenden Zusammenhang nicht darum. Man sagt ja für ein uneheliches Kind auch nicht Bastard, außer wenn man privat Wut ausdrücken will. Ich glaube ich würde nicht mal dann so was sagen.

  137. Wenn die Presse fair berichten würde könnte man sich wehren. Solche Sachen, wo man es doch weiss, sind gefundenes Fressen für die Medien, die AfD ins schlechte Licht zurücken. Deswegen wird kein Wähler von der AfD jetzt abspringen, aber neue Wähler für die AfD zu motivieren immer schwieriger. Allein Focus brachte schon 4 Artikel mit der Becker Familie, alles Hetze gegen die AfD mit diesem „Pöhsen Richter“. Das diese unsägliche Beleidigung von Fischer (E. Frankfurt) 6 Millionen mal beleidigender war, hört man nichts.

  138. Für mich geht NB sogar als Vollneger durch.
    Aber ja. Solche Worte von AFD Abgeordneten sind für die Partei sehr schädlich. Ich denke der Herr Meier ist ein Merkel-U-Boot.

  139. Trotz aller Richtigkeit des Gesagten von Jens Maier, hat Wolfgang Hübner mit seiner auf den Punkt gebrachten Kritik vollkommen recht!
    Sowas dürfen wir uns auf Plattformen wie PI erlauben, aber nicht in der Politik Agierende.
    Um ein gewisses Maß an geheuchelter, politischer Korrektheit kommt man nicht rum, wenn man selbst Teil des Systems ist und eine möglichst breite, leider sehr dumme Michel-Schicht ansprechen möchte.

  140. @ lorbas 7. Januar 2018 at 13:38

    Wir haben es hier mit einem verkannten Genie zu tun.
    Da es beim Bobele nicht mehr so richtig rund läüft, 60 Mios Miese, muss der Ärmste Hirnlosjobs annehmen, um sich über die Runden zu bringen.

    Vermisst du deine Bilder, wenn sie verkauft wurden?

    Das Gefühl ist hart. Ich vermisse die Momente, in denen ich sie geschaffen habe, ich trauere der Stimmung hinterher, in der ich war, als sie entstanden.
    Manchmal habe ich Angst, dass ich es nicht noch einmal schaffe, ein weiteres Bild zu malen.
    Mich packt dann die Sorge, dass meine Kreativität ❗ ❓ mich verlassen hat. Ja, es gibt definitiv einen Abschiedsschmerz.

    Irgendwann ist dir dann klar geworden, dass die bildende Kunst dein Ventil und dein Sprachrohr ist.
    Ich gebe mich der Kunst hin, physisch und psychisch. Sie gibt mir viel – und ich versuche ihr alles zurückzugeben. Ich mache oft sogar irgendwelche Scheißjobs ❗ , gehe zum Beispiel als Gast in TV-Kochshows, ❗ 🙂 damit ich mir die Farbe oder ein neues Mischpult für die Band leisten kann.

    https://www.emotion.de/persoenlichkeit/noah-becker-ueber-wut

    In unserem Interview hat Noah Becker erzählt, wie alltäglich Rassismus in Deutschland ist. Das provozierte den AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier so sehr, dass er Becker auf Twitter als „kleinen Halbneger“ beleidigte. Becker hat rechtliche Schritte gegen die rassistischen Äußerungen eingeleitet.

    Nur beim Malen verliere ich mich im Nichts, auch im Nichtdenken. ❗ ❓

    Welche Grenzen überschreitest du in deinen Bildern?
    Die Grenzen meiner Emotionen. Ich male vor allem mit viel Hass. ❗ (Selbsthass ❓ )

    Du malst mit Hass? Was heißt das?

    Wut ❗ ist mein Motor. Zum Beispiel die Wut auf die vielen Schubladen, in die ich dauernd gedrängt werde, die nervige Rolle des Dauersohnes.

    *http://www.bild.de/politik/inland/noah-becker/hass-tweet-werde-zu-oft-neger-genannt-54393056.bild.html

    Er werde „auf jeden Fall zu häufig“ Neger genannt. „Sowas passiert schon öfter – im Club oder auf der Straße. (…) Es passiert mir und Freunden von mir andauernd, dass Leute mit dem Finger auf uns zeigen und Witze über unsere Haare machen. Das machen sie, weil sie einfach Angst haben.“
    Becker: „Gerade viele junge Menschen sagen das auch durch den Einfluss von Rapmusik. ❗ Die wissen es nicht besser. Dabei können Worte so viel anrichten.“

  141. Es ist mehr als fraglich ob schon das Wort „Neger“ eine Beleidigung darstellen kann!

    Das sind doch nur primitive Zensurversuche der rotgrünen Volltrottel-Volldeppen. Gerade die politische Korrektheit der rotgrünen Spinner erinnert doch erschreckend an das Orwellsche „Neusprech“!

    Und selbst wenn, dann wäre ja Halbneger nur eine halbe Beleidigung (grins)!

    Ich esse jetzt erst mal einen Negerkuss, lese ich bei Pippi Langstrumpf über ihren Vater, den Negerkönig, und gehe dann mal aufs Klo einen „Neger abseilen“.

  142. „Cendrillon 7. Januar 2018 at 14:19
    Ganz frisch aus dem Nachrichtenticker: 7. Januar 2018, 13:55 Uhr
    Nach rassistischem Tweet – Noah Becker erstattet Strafanzeige gegen AfD-Abgeordneten Maier“

    Bestimmt haben die Beckers jetzt wieder alle lieb und Noah’s Karriere steht nichts im Weg. War er denn auf Chebli’s Empfehlung schon in einem KZ, um seine Integration ordentlich zu befördern?

  143. Der Becker-Sohn mag objektiv ein „Halbneger“, „Halbschwarzer“ oder auch ein „Halbweißer“ sein – das ist eine naturgegebene Äußerlichkeit, die ebenso wenig gegen den jungen Mann spricht …

    Pardon, Herr Hübner, aber es ging doch gerade um diese „Äußerlichkeit“, Noah Becker selbst hatte dieses Thema doch aufs Tapet gebracht! Und was ist jetzt eigentlich das besonders Schlimme an Jens Maiers Satz? Das Wort „Neger“, oder allein schon das Sich-Befassen mit dem Thema Hautfarbe?

  144. https://www.presseportal.de/pm/78825/3828604
    Noah Becker:
    „Ja, auch ich bin wegen meiner braunen Hautfarbe attackiert worden. Im Vergleich zu London oder Paris ist Berlin eine weiße Stadt. Grüßt mich heute ein anderer schwarzer Mann, verhalte ich mich nach diesen diversen negativen Erlebnissen viel solidarischer mit meinen Brüdern … Ich muss unbedingt politischer in meiner Arbeit werden.“ – Na das hat der bisher weder durch Wichtigkeit noch Besonderheit sonderlich hervorstechende Millionärssproß, der vornehmlich als DJ, Maler, Musiker, Designer beschrieben wird, nun geschafft; um das Unternehmen „zukünftiger todesmutiger Kämpfer gegen Räächz“ in Fahrt zu bringen, webt er auch gleich die obligatorschen
    „diversen negativen Erlebnissen“ mit ein, die sich wahrscheinlich baldigst als veritable Diskriminierungen aufgrund seiner Hautfarbe entpuppen.
    Es schreibe/sage mal jemand, dass er in seinem eigenen Land von Schwarzen bzw. Dunklerhäutigen attackiert wurde, sich daher mit seinen weißen Brüdern solidarischer verhalte und ihm Berlin viel zu schwarz bzw. zu wenig weiß sei, im Vergleich zu Neubrandenburg oder Bitterfeld…

  145. Für mich sind weder Neger noch Zigeuner ein Schimpfwort. Trotzdem finde ich es nicht richtig, was von Herrn Maier hier getwittert wurde. Er ist ja in früherer Zeit schon mal in Ungnade gefallen, deshalb sollte er nicht auf solche Worte zurückgreifen. Die AfD darf provozieren, aber nicht auf diese Weise.

  146. Ein NEGER bleibt ein NEGER ist ein NEGER. Punkt! ( das ist weder rassistisch noch sonst irgendwas) …..und ein halber NEGER sieht eben nicht ganz so dunkelbraun aus- ist und bleibt nunmal ein NEGRIDER Mischling. PS: ich werde mir nicht verbieten lassen einen Neger NEGER zu nennen! ….genauso wie ich Merkel eine Massenmörderin nenne

  147. INGRES 7. Januar 2018 at 14:20

    Also ich meine Maier hätte ihn weder „Halbneger“ ,noch Mulatte, noch Mischling, sondern einfach Herr Noah Becker nennen sollen.
    Im übrigen ist Halbneger eben auch offiziell eine abfällige Bezeichnung im Gegensatz zu Neger.
    Es mag sein, dass Noah Becker die Anrede „Herr“ nicht verdient, aber ein AfD-Politiker sollte es so halten.
    ———–
    Wenn Maier verlaust gesagt hätte, wäre es noch beleidigender gewesen, aber nicht angreifbar.

  148. Diese Äußerung gehört sich einfach nicht. Herr Richter Jens Maier sollte sich umgehend für den Verfasser dieser Äußerung auf seinem Twitter-Account entschuldigen.

  149. Zinnsoldaten 7. Januar 2018 at 14:24
    Ah ja. Hauptsache im Gespräch bleiben und sich meterdick aufplustern. Wahrscheinlich müssen wir auch noch mit Dutzenden von Bobele-Interviews rechnen wobei ich nicht mitrechne.

    Oh ja…und mit mindestens 20 Büchern zum Thema und 1000 Dokumentationen die alle mit Steuergeldern unterstützt werden. Und dann sind da noch die Einnahmen aus der Regenbogenpresse….

    Da wünscht man sich italienische Verhältnisse in Form einer deutschen Guardia di Finanza, die u.a. mal Diego Maradona am Flughafen in Empfang nahm und ihm bis auf persönliche Dinge alles an Wertgegenständen abnahm.
    Als Gläubiger sollte man ganz genau hinsehen, was Becker jetzt gegen Honorarleistungen tut.

  150. Wieso kontert die AfD nicht zurück? Wieso darf man redliche konservative Bürger pauschal als Nazis bezeichnen? Das ist genau so eine Beleidigung. Wo bleibt die Anzeige?

  151. Warum schreibt der Typ nicht für TAZ oder Neues Deutschland?

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/wir-muessen-uns-freiheit-zurueckholen-kolumne-a-1186417.html

    Wir dürfen es nicht länger zulassen, dass rechte Kräfte „Freiheit“ als Kampfbegriff gegen Fortschritt instrumentalisieren.

    Aber in der kapitalistisch und konsumistisch dominierten Gesellschaft, darüber habe ich vergangene Woche geschrieben, ist Freiheit – und damit auch das Wesen des Menschen – ein merkwürdig glanzloses Wort geworden, pragmatisch und zweidimensional, funktional eingebaut in die Verwertungskette, politisch von den nominell eher linken Parteien aufgegeben und von den reell rechten Parteien gekapert, verhunzt, verhackstückt.

    Oder Alexander Dobrindt von der CSU, ein Retorten-Reaktionär, bei dem sich Gedankenschwäche mit fehlender Bildung paart, was sein Text in der „Welt“ zeigt, in dem er etwa die Religionsfreiheit einseitig umfrisiert und nur für das Christentum gelten lassen will oder ernsthaft der Natur den gleichen ideologischen Rang einräumt wie dem radikalen Islam oder dem aggressiven Nationalismus, mit dem er in seiner eigenen Praxis gar kein Problem hat, sonst würde die CSU ja nicht den ungarischen Ministerpräsidenten Orbán einladen. Freiheit wird hier als rein rechter Kampfbegriff eingesetzt, was in den sinnlosen Satz mündet: „Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit.“

    Es wäre also an der Zeit, dass ein anderer, emanzipatorischer und solidarischer Begriff von Freiheit in die Diskussion zurückkehrt, das ist die Geschichte dieser Idee und seine Zukunft.
    Aber wie sollte das geschehen?
    Dafür bräuchte es ja ein linkes Denken, das diese Definition verdient, oder eine linke Partei, die man wählen wollte.

  152. Mich interessieren keine semantischen Feinheiten. Was mich empört ist, daß es in diesem Land keine würdige, bedingungslose Mindestrente für abgearbeitete alte Eingeborene gibt aber üppige Rundumversorgung für illegal eingewanderte Nichteinzahler aller „Schattierungen“.

    Davon lasse ich mich auch durch künstliche Empörungsstürme nicht ablenken.
    Ich wähle lieber die größten Extremisten und Sprachsünder, als noch einmal eine Blockpartei zu wählen. Die sollen erst mal für ein bißchen sozialer und wirtschaftlicher Sicherheit für uns sorgen, statt all-inclusive-Angebote in alle Welt zu senden und Sprachpolizei zu spielen.

  153. Biloxi 7. Januar 2018 at 14:26

    „Äußerlichkeit“….. Man hätte es noch häftiger bringen können und sagen ich will aber nicht das meine Hauptstadt so verlaust aussieht. Bingo. Mit Halbneger fängst einen Tanz an der nie endet.

  154. Henk Boil 7. Januar 2018 at 14:27

    Mit dem „Kampf gegen weiße Deutsche“ lassen sich in der BRD zwar keine Millionen verdienen, aber zur kleinen Finca auf Malle, ohne groß dafür arbeiten zu müssen, reicht es allemal- 😉

  155. Man staunt immer wieder über den Unverstand vieler Politiker.
    Einem Richter hätte ich mehr Grips zugetraut.
    Unnötig, unschön und unmöglich seine Aussage.

  156. BePe 7. Januar 2018 at 14:30

    Cendrillon 7. Januar 2018 at 14:19

    Von Lanz bis Will wird er jetzt die Talkshows bevölkern.
    ————–
    Die Plattform bekommt er auch jetzt, aber ohne Maier in der Runde.

  157. Das grün-linke Merkelsystem wird Bobbele Becker die Anzeige danken. Der ein oder andere Werbevertrag wird sich schon daraus ergeben.

  158. Hätte sich der Nichtvollneger zuvor nicht rassistisch geäußert, hätte Maier oder dessen Mitarbeiter ihren Tweet auch nicht abgesetzt:

    Über Maiers Twitter-Account war in der vergangenen Woche in Richtung Noah Becker der Satz gepostet worden: „Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.“ Der Kommentar wurde später gelöscht.

    Maier erklärte, nicht er selbst, sondern ein Mitarbeiter habe die Zeilen verfasst. Der Kommentar hatte sich auf ein Interview bezogen. In diesem hatte Noah Becker erklärt, Berlin sei im Vergleich zu London oder Paris eine „weiße Stadt“, er selbst sei wegen seiner braunen Hautfarbe attackiert worden.

    https://www.mz-web.de/politik/nach-rassistischem-tweet-noah-becker-stellt-strafanzeige-gegen-afd-abgeordneten-maier-29442860

  159. .
    Bei der
    überaus heiklen
    Vermi-Thematik fällt
    mir immer gleich eine herbe
    Definition aus Ambrose Bierce
    ‚Wörterbuch des Teufels‘ ein –
    also: „Mulatte, der – das
    Kind zweier Rassen,
    das sich beider
    schämt.“
    .

  160. Becker und seine Nachkommen, die moralische Instanz für Deutschland!

    Boris Becker:
    – offener Deutschlandhasser und Steuerflüchtling
    – Steuerhinterziehung in Millionenhöhe (rechtskräftig verurteilt)
    – Inanspruchnahme von Leistungen von Geschäftspartnern in Millionenhöhe trotz zahlungsunfähigkeit (noch nicht rechtskräftig verurteilt)
    – in Spanien jahrelang Leute beschäftigt auf seine Finca und nicht oder gar nicht bezahlt (rechtskräftig verurteilt)
    – Insolvenz mit Schaden in zweistelliger Millionenhöhe

    Söhnchen Becker:
    – Musiker und Maler (hahaha ich lach mich schlapp)
    – ausgewiesener Rassismusexperte (Vorwürfe unter anderem auch gegenüber Henssler)
    – sehr anzeige- und klagefreudig
    – auf der Suche nach verblödeten Gutmenschen – GEZ-Funk zur Aufbesserung der Kasse

    Was hat der Henssler noch mal gesagt?

    Tingeltangelbob

  161. Natürlich sollte einem Politiker so etwas nicht passieren. Aber auch ein Politiker macht mal Fehler. Manche sogar ausschließlich…

    Und Diskriminierung? Ich habe schon hohe dt. Politiker gehört, die andere Menschen als „Arbeiter“ bezeichnet haben. Also als solche, die richtig arbeiten. Um das Geld zu erwirtschaften, das die anderen, die nicht arbeiten, haben wollen.

    Wie diskriminierend ist das denn? Der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass einer nur ein „Arbeiter“ ist!
    Also: lieber Arbeiter oder doch Neger?

  162. Hübner:
    Diese Reaktion nicht einkalkuliert zu haben, zeugt entweder von mangelndem Realitätssinn oder von bedenkenloser Lust an Provokation.

    Die wahrscheinlichste Variante haben Sie vergessen: …zeugt von reaktionärem Hinterwäldlertum, das im Bundestag nichts verloren hat. Maier hatte sich nicht erst durch seine dämlichen Anmerkungen zu Breivik disqualifiziert („aus Verzweiflung heraus zum Massenmörder geworden“), jene Dresdner, die Maier fünf Monate später nach Berlin befördert haben, müssen demnach genauso dämlich sein.

    Im Übrigen sollten Leute wie „VeNeReA“ (13:27) wg. Antifa-Niveaus sofort gelöscht werden: „Hätte Maria abgetrieben…“. Ansonsten: Klonovsky lesen! Mal wieder köstlich, was er sich gestern hat einfallen lassen:

    In meinem Zweit- oder Drittlieblingsnarrenkäfig „Spiegel online“ haben die beiden Quoten-Törinnen S. Berg und M. Stokowski zum Jahreswechsel den Zenit ihrer Glaubwürdigkeit und womöglich sogar Selbsterkenntnis erreicht; die eine übertitelt ihre heutige „Vorsatz für 2018″-Kolumne mit: „Erkennen, wie unwichtig man ist“, die andere hatte vor ein paar Tagen mit „Mehr Schweigen wagen“ vorgelegt. Leider werden die meisten guten Vorsätze am Ende doch nicht eingehalten.

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/736-6-jaguar-2018

    Auf „Patrioten“ wie Jens Maier kann ich gut verzichten. Was genau ist das eigentlich, ein „Patriot“?

  163. Man sieht ja auch hier bei Pi-News Artikeln, wie oft das Wort Neger benutzt wird, genauso hier in den Kommentatoren. Solange das so bleibt, wird leider auch PI-News und die AFD maximal ein Sprachrohr der NPD. Was sehr schade ist, denn ich schätze ansonsten PI-News und die AFD sehr, wird aber so für die Masse der bürgerlichen Gesellschaft unwählbar bleiben. Mir persönlich wäre lieber, der rechte Flügel um Höcke herum spaltet sich ab oder geht gleich in der NPD auf, damit können sie dann die ewig gestrigen bei 4% rumdümpeln und sich mit Worten wie Neger selbst höher stellen, aber im Grunde nur ihre intellektuelle Beschränktheit augenscheinlich wird.

  164. … verhalte ich mich nach diesen diversen negativen Erlebnissen viel solidarischer mit meinen Brüdern
    (Henk Boil 7. Januar 2018 at 14:27 )

    Wenn ein Weißer so etwas sagt, ist es „Rassismus“. Wenn ein Nicht-Weißer es sagt, ist es – was? Dieses groteske Messen-mit-zweierlei Maß fällt immer wieder auf. Etwa bei der Wahl Obamas. Hätten die Weißen zu 95 % gegen ihn gestimmt, weil er schwarz ist (haben sie aber nicht), wären sie „Rassisten“ gewesen. Daß die Schwarzen zu 95 % für ihn gestimmt haben, weil er schwarz ist (haben sie), war völlig okay, darüber hat sich niemand aufgeregt.

  165. Zinnsoldaten 7. Januar 2018 at 13:54

    Ich kenne Deutsche Menschen mit Migrationshintergrund, die haben mehr Deutsches in sich, als der ein oder anderer selbsternannte Patriot. Ehrlichkeit, Fleiß, Treue, Anstand, Demut, Selbstbeherrschung…niemals würde ich etwas auf diese Menschen kommen lassen.

    Ich mache ähnliche Erfahrungen.

  166. Es wäre also an der Zeit, dass ein anderer, emanzipatorischer und solidarischer Begriff von Freiheit in die Diskussion zurückkehrt, das ist die Geschichte dieser Idee und seine Zukunft.
    Aber wie sollte das geschehen?

    Man kann den Begriff „Freiheit“ am besten philosophisch definieren. Damit nimmt man den Kommunisten und sonstigen Ideologen den Wind aus den Segeln. Man kann auch auf Grundlage des Naturrechts argumentieren….dagegen haben die auch kein Chance. 😉

  167. Im Deutschland von der Merkel bis zum Maas sollte es bekannt sein, dass böse Worte politisch und multimedial meist höhere Wellen schlagen als böse Taten.
    ————————
    Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient!

    Wenn sich ein Volk seine Sprache wegnehmen läßt, ist es selber schuld!!
    Es gibt keine bösen Wörter!
    Es gibt nur böse Menschen, die ein Volk in seinem Innersten zerstören wollen, hier sind es der Neger und Zigeuner parallel dazu wollen sie uns weismachen, es gäbe ein Neudeutsches Kauderlwelsch der Angloamerikaner, das einem nur das ERbrechen verursacht.

    Jens Meier hat nichts falsch gemacht!
    Ein Halbneger ist ein Halbneger und ein Zigeuner ist ein Zigeuner. Schluß mit den Sprachverboten – zu denen nun auch schon ENDLÖSUNG gehört, das die Alliierten für die Nürnberger Prozesse erfunden haben.

  168. Zinnsoldaten 7. Januar 2018 at 14:24

    Das Leben eines Z-Promis ist hart. Ständig muss man Skandale, oder Fake-Hochzeiten inklusive anschließender Scheidung inszenieren um im Gespräch zu bleiben, sonst ist man als Z-Promi weg vom Fenster und verarmt. Boris zähle ich übrigens auch zu den Z-Promis. Deutsche Fans die den noch anhimmeln haben doch einen Knall.

  169. Karlmeidrobbe :

    Im Spanischen, eigentlich das gleiche wie Latein, heißt schwarz- NEGRO, davon abgeleitet -NEGER-
    Und es ist , wie Sie schon sagten , eben ein Neger, er wird auch nicht anders farbig, wenn ich seine Hautfarbe umschreibe, er bleibt schwarz, also NEGRO=NEGER.

  170. Es ist ziemlich eindeutig, dass die Presse Anweisungen aus der Politik bekommt, diesen Quatsch tagelang in den Schlagzeilen zu halten. Denn NB ist als Person völlig uninteressant, er dient hier nur als Strohmann, um der AfD an den Karren zu pinkeln.
    Als Profi hätte Jens Maier das wissen müssen, dass es in diesem Staat so läuft.

  171. Kürzlich in einem Ernährungskurs: Der Leiter verteilte Kopien der besprochenen Folien über Nährwerte und wies ausdrücklich darauf hin, dass er in der tabellarischen, druckschriftlichen Auflistung den Begriff „Negerkuss“ handschriftlich durch „Schaumkuss“ ersetzt habe. Seine Begründung: in einem vorhergehenden Kurs habe ein Teilnehmer gegen den Begriff protestiert, weil das doch rassistisch sei, woraufhin der ängstliche und rechtsunkundige Kursleiter zur Vermeidung einer Klage vorbeugend die Umbenennung durchgeführt habe.
    Ein Teilnehmer des aktuellen Kurses erklärte daraufhin, dass er solch einem selbsternannten Sprachpolizisten wegen seiner Forderung instantan „eins in die Fresse“ angeboten hätte, anstatt der Forderung unterwürfig nachzukommen. Die restlichen Teilnehmer sprachen sich zwar nicht ebenfalls ausdrücklich so weitgehend zum Versagen des Anspruchs auf körperlichen Unversehrtheit im Gegenzug der sprachlichen Mentalbeleidigung aus, waren für die politisch korrekte Umbenennung Negerkuss zu Schaumkuss nicht bereit und hatten sofort andere Wortbeispiele parat, die sie politisch inkorrekt weiterhin benutzen (Zigeunerschnitzel, Führerschein,…) – entgegen der Umdeutungsveruche durch indoktrinierende Gutmenschen.

  172. Silvana Heißenberg auf der FB Seite von Merkel:

    Sie sind die verachtenswerteste und kriminellste Bundeskanzlerin, die das Deutsche Volk je erdulden musste. Sie haben dem Deutschen Volk vorsätzlich und gesetzwidrig Terror, Krieg, Armut und den Tod durch illegale Asylschmarotzer, hunderttausende Söldner, IS Terroristen und weitere Schwerverbrecher in unser Land importiert.

    Laut Grundgesetz Art. 16 a hat in Deutschland KEINER das Recht auf Asyl, der aus sicheren Drittstaaten einreist, somit befinden sich ALLE IHRE Gäste ILLEGAL in Deutschland.
    Die Schengen – und Dublin Abkommen wurden ebenfalls rechtswidrig und vorsätzlich außer Kraft gesetzt.
    Sie schworen in Ihrem Amtseid u. a. „Schaden vom Deutschen Volk“ fernzuhalten, das genaue Gegenteil machen Sie täglich.

    Sie haben NICHT den Auftrag sich um die Bedürfnisse „aller Bürger“ zu kümmern, sondern einzig und alleine um das Wohl des DEUTSCHEN VOLKES, nur das war Ihre Aufgabe; Sie sind nichts anderes als eine Angestellte des DEUTSCHEN VOLKES, denn alle Macht geht vom Volk aus und NICHT von Ihnen.

    Um KEINE Deutschen Bedürfnisse haben Sie sich gekümmert. Sie haben die ganze Nation bewusst gegeneinander aufgehetzt, gespalten und ganze Familien zerstört.
    Uns Deutschen gehe es so gut wie nie?

    Öffentliche Veranstaltungen müssen wegen IHRER ILLEGALEN GÄSTE nun massiv gesichert, eingezäunt und durch Polizisten mit Maschinengewehren gesichert werden.
    Nun gibt es Schutzzonen für Frauen, die Schutz suchen vor Schutzsuchenden, damit sie durch IHRE ENTHEMMTEN GÄSTE nicht weiterhin Opfer von sexuellen Übergriffen werden.
    Täglich begehen IHRE GÄSTE Gewaltverbrechen.

    Die Altersarmut und Kinderarmut der Deutschen ist so hoch wie nie. Fast 1 Mio. Deutsche leben auf der Straße. Diesen Menschen zu helfen war IHRE AUFGABE und nicht ganz Europa mit kulturfremden Invasoren zu fluten und diese mit UNSEREN hart erwirtschafteten Steuermilliarden zu versorgen.
    Sie verlangen Respekt?

    IHRE mehrheitlich kriminellen Invasoren, die in Deutschland vergewaltigen und morden werden noch als Opfer „rechter Hetze“ in Schutz genommen.
    Wenn Sie Respekt wollen und ein Gewissen besäßen, würden Sie sich selbst für Ihre Straftaten vor Gericht verantworten.

    Sollte die Justiz nicht endlich Recht sprechen, wird es das Volk übernehmen, denn alle Macht geht ausschließlich vom Volk aus, und das Deutsche Volk ist IHR Chef! Sie sind ein Niemand.
    Noch kein Bundeskanzler der BRD hat dem Deutschen Volk je mit voller Absicht soviel Schaden und Leid zugefügt und war so verhasst wie Sie, was Sie ja bei JEDER Wahlkampfveranstaltung deutlich spürten.

    Ich wünsche mir nur eines für 2018, dass Sie und Ihre gesamte Entourage wegen Ihrer ganzen Gesetzesbrüche vor ein ordentliches Gericht gestellt werden und mindestens lebenslang ins Gefängnis wandern.

    So einen Hochverrat am zu regierenden Volk hat es in der Geschichte der BRD noch nie gegeben.
    Die bezahlten, heuchlerischen Kommentatoren, die Ihnen noch den Enddarm lecken, die nicht fähig sind eigenständig und klar zu denken, können sich jegliche Lobhudelei auf Sie sparen, denn solche Personen nimmt kein vernünftiger Mensch ernst.

    Ich verachte Sie zutiefst und wünsche Ihnen Ihre gerechte Strafe.“

    Hochverachtungsvoll, die durch Ihre Stasikompanie, nun EHEMALIGE Schauspielerin

    Silvana Heißenberg

  173. Unter der Überschrift “ Was bitte ist denn ein „Halbneger“ hat B.Becker heute einen Artikel in der „Welt am Sonntag“ veröffentlichen lassen.Da lässt einen das Bobele, der sich als Patriot bezeichnet spüren, wie schwer er und seine Familie es doch haben unter all diesen Rassisten in der ganzen Welt. In den USA musste der als Halbneger in Deutschland beschimpfte Sohn vor seiner Einschulung doch die unverschämt rassistische Frage beantworten, ob er schwarz oder weiß sei, er selbst habe in London, nach dem Brexit deutlich gespürt, wie sich das Verhalten der Engländer gegen ihn als Ausländer negativ verändert habe.Ja, räumt er ein, er erkenne auch, dass es Menschen gäbe, die aus purer Angst ausländerfeindlich seien, aber sein Sohn Noah habe dies einmal wunderbar so formuliert, “ dass jemand, der noch nie andersfarbigen Menschen gesehen habe, natürlich Angst vor diesen bekomme, wenn sie in Deutschland auftauchten. Und übrigens liege ja die Wiege der Menschheit in Afrika, die Knochen der ältesten Frau der Welt Lucy lägen ja auch da“. Und die Türken, die „wir geholt haben, damit sie unsere Arbeit verrichten, die sollen jetzt wieder gehen, am besten mit ihren Kindern“ ,fabuliert Bobele weiter, und so weiter und so fort……
    Irgendwann habe ich aufgehört zu lesen und empfehle ihm über seinen wahren Satz im Artikel „fehlender Intelligenz müssen wir mit mehr Aufklärung begegnen, und es ist Zeit, aufzustehen,den Finger zu heben und auf die Straße zu gehen““ einmal intensivst und kritisch nachzudenken.
    Ich befürchte, dass das Welt- Honorar für diesen geistigen Fehlleistung zur Vermeidung seiner Insolvenz auch nicht reichen wird. Bobele hat seine wirklichen Waffen auf dem Tennis-Court gut eingesetzt, bei den (wenigen?) Waffen seines Geistes habe ich so meine Bedenken, ob er sie richtig einsetzt.

  174. Johannisbeersorbet 7. Januar 2018 at 14:32
    Mich interessieren keine semantischen Feinheiten. Was mich empört ist, daß es in diesem Land keine würdige, bedingungslose Mindestrente für abgearbeitete alte Eingeborene gibt aber üppige Rundumversorgung für illegal eingewanderte Nichteinzahler aller „Schattierungen“.
    Davon lasse ich mich auch durch künstliche Empörungsstürme nicht ablenken.
    Ich wähle lieber die größten Extremisten und Sprachsünder, als noch einmal eine Blockpartei zu wählen. Die sollen erst mal für ein bißchen sozialer und wirtschaftlicher Sicherheit für uns sorgen, statt all-inclusive-Angebote in alle Welt zu senden und Sprachpolizei zu spielen

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Ja alles klar, so denken 99% der hiesigen Pi User, aber der politisch grenzdebile Schlafmichel eben nicht. Dieser lässt sich von semantischen Feinheiten sehr wohl beeinflussen und wird von der AfD weiterhin verschreckt die Finger lassen, was zur Folge hat, dass es weiterhin keine würdige Mindestrente für hier schon länger lebende Eingeborene geben wird…

    Hier liegt auch der massive Schaden, den der dümmliche Tweed Meiers angerichtet hat.


  175. Der BER-WAHNSINN geht weiter!
    .
    .
    Totalversagen der deutschen Regierung!
    .
    Asylantenheime für illegale Invasoren bauen geht sofort. Für Flughäfen bauen sind sie UNFÄHIG!
    .
    Es ist schon peinlich Deutscher zu sein.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „BamS“-Bericht –
    .
    Eine weitere Milliarde für den BER

    .
    Dass der Pannen-Airport BER bis zu seiner Eröffnung deutlich mehr Geld braucht, war bereits bekannt. Laut „Bild am Sonntag“ muss eine weitere Milliarde Euro in das Projekt gepumpt werden. Der Bericht beruft sich auf Schätzungen der BER-Chefs. 

    Die Kosten für den Flughafen BER in Schönefeld drohen erneut drastisch zu steigen. Einem Bericht der „Bild am Sonntag“ zufolge wird für die Inbetriebnahme und den Ausbau des BER ein weiterer Nachschlag von bis zu einer Milliarde Euro benötigt.

    Diesen Bedarf habe die Flughafen-Geschäftsführung dem Aufsichtsrat mitgeteilt. Allein die Kosten für den Baustellenbetrieb und die Einnahmeausfälle beliefen sich auf rund 25 Millionen Euro pro Monat. Bis zur geplanten Eröffnung im Oktober 2020 fehlten so rund 750 Millionen Euro. Außerdem brauche der Flughafen weitere Millionen für neue Aufträge zur Fertigstellung und zum beschleunigten Ausbau.

    https://www.rbb24.de/politik/Flughafen-BER/BER-Aktuelles/akteure_aktuell/2018/01/ber-droht-erneute-kostenexplosion-.html

    https://www.bz-berlin.de/berlin/baustelle-ber-frisst-die-naechste-milliarde

  176. Das_Sanfte_Lamm 7. Januar 2018 at 14:21

    Cendrillon 7. Januar 2018 at 14:19
    Ganz frisch aus dem Nachrichtenticker:
    7. Januar 2018, 13:55 Uhr
    Nach rassistischem Tweet
    Noah Becker erstattet Strafanzeige gegen AfD-Abgeordneten Maier

    Der Anwalt sollte besser auf Vorkasse bestehen

    Das kostet nichts. Das bezahlt alles der Staat. (Friedrich-Ebert/Heinrich-Boell-Stifung, Familienministerium etc)

  177. Danke Herr Hübner für die klaren Worte. Viele AfD Anhänger im Westen bemühen sich im Bekanntenkreis die AfD schmackhat zu machen(viel schwerer als im Osten) und dann steht man immer wieder mit leeren Händen da. Mal Lucke, mal Petry jetzt solch eine unötige Aussage.

  178. Interessanter finde ich allerdings den Umstand, dass sie Waldorfschülerin gewesen sein soll. Das erklärt, dass sie einen (damals wohl noch reichen, zumindest bekannten) Mann heiraten musste, um auf ihren Schnitt zu kommen. Vom Namen tanzen allein verdient man ja kein Geld.

    ——————————————————————-

    Ja Beckers finanzieller Abstieg soll mit der Scheidung begonnen haben. Was zeigt, dass Barbara Feltus zum unterdrückten Geschlecht gehört. Daran kann es keinen Zweifel geben.

  179. Nein Herr Hübner, das sehe ich etwas anders.
    Gerade die AfD tritt doch dafür ein, diese unsägliche „Politically Correctness“ mit ihren einhergehenden Sprechverboten zu überwinden.
    Das Wort Neger ist aus dem Lateinischen „Negro“ abgeleitet und heißt schlicht und einfach Schwarzer. Übrigens haben sich Afrikaner nie an der Bezeichnung „Neger“ gestört und schon gar nicht rassistisch beleidigt gefühlt. Diese „politisch korrekten“ Sprechverbote entspringen einzig und allein den Hirnen Linker Ideologen und haben sehr wenig mit der Historie und der Realität zu tun.
    Ich unterwerfe mich jedenfalls nicht diesem Linken Sprachdiktat und bezeichne auch weiterhin Neger als Neger, Zigeuner als Zigeuner, Eskimos als Eskimos und Idioten als Idioten, Punkt!

  180. Seit der Wende wird das Leben in diesem Staat immer unerträglicher. Vor 1989 hatten die Medien die sogenannte DDR um ihre Hetztiraden loszuwerden, jetzt wird das eigene Volk bekämpft und alles Fremde bejubelt.

    Wen interessiert eigentlich dieser Becker Sohn, ein Wichtigtuer,und scheinbar ohne vernünftige Ausbildung! Der kommt ganz nach dem Papa! Der außer Tennis spielen nie etwas anderes auf die Reihe bekommen hat.

    Haben wir keine anderen Probleme? Wenn sich dieser Typ beleidigt fühlt, soll er den Verursacher anzeigen. Dann entscheidet ein Gericht. So läuft das in diesem Land!

  181. Hoelderlin 7. Januar 2018 at 14:44

    Unter der Überschrift “ Was bitte ist denn ein „Halbneger“ hat B.Becker heute einen Artikel in der „Welt am Sonntag“ veröffentlichen lassen.Da lässt einen das Bobele, der sich als Patriot bezeichnet spüren
    […]
    Und übrigens liege ja die Wiege der Menschheit in Afrika, die Knochen der ältesten Frau der Welt Lucy lägen ja auch da“. Und die Türken, die „wir geholt haben, damit sie unsere Arbeit verrichten, die sollen jetzt wieder gehen, am besten mit ihren Kindern“ ,fabuliert Bobele weiter,
    […]

    Oh nein!
    Soviel philosophischen Tiefsinn vom Bobele vertrage ich nach dem Mittagessen nicht.

  182. Cendrillon 7. Januar 2018 at 14:19

    Der Anwalt sollte besser auf Vorkasse bestehen
    ———–
    Der findet bestimmt 1000 Anwälte die es umsonst machen, bloß der AfD eine aus zu wischen.

  183. Cendrillon 7. Januar 2018 at 13:13

    Was darf man denn jetzt noch sagen … ?
    ————————————————————————-
    Du darfst natürlich nur das sagen, was die links-islamischen Medientugendwächter erlauben und solltest dabei immer ängstlich in der Ecke kauernd auf jede Formulierung achten, ob bei ihr auch ja kein Antifa-68er Blockwart ’ne Augenbraue hochzieht. Das wäre ja entsetzlich, oder? *hust, hust*…

    Ober aber du befreist dich vom PC-Sprachfaschismus und sprichst wie ein freier Mann bzw. eine freie Frau aus, was du sagen willst. Mußt dann natürlich auch im Sturm stehen können.
    Was ich sagen will: Wenn du wirklich frei bist / sein willst, interessiert dich so eine Frage garnicht!

  184. seit wann ist das Wort Neger strafbewährt?

    Ihr nennt euch Political Incorrect und fangt jetzt auch schon mit der freiwilligen Gedankenpolizei an.

    Und falls das Wort Neger doch strafbewehrt ist, sollten wir mal kräftig über die Meinungsfreiheit diskutieren.

  185. Henk Boil 7. Januar 2018 at 14:27

    https://www.presseportal.de/pm/78825/3828604

    Noah Becker:
    „Ja, auch ich bin wegen meiner braunen Hautfarbe attackiert worden. Im Vergleich zu London oder Paris ist Berlin eine weiße Stadt. Grüßt mich heute ein anderer schwarzer Mann, verhalte ich mich nach diesen diversen negativen Erlebnissen viel solidarischer mit meinen Brüdern (Rudelbildung) … Ich muss unbedingt politischer in meiner Arbeit werden.“ – Na das hat der bisher weder durch Wichtigkeit noch Besonderheit sonderlich hervorstechende MillionärsPleitierssproß, der vornehmlich als DJ, Maler, Musiker, Designer Taugenichts beschrieben wird

    Dann sollten sich die weißen Brüder auch mal zusammentun. Eindeutig definiert sich Becker über seine Hautfarbe. Rassismus ❓

  186. BePe 7. Januar 2018 at 14:42
    Zinnsoldaten 7. Januar 2018 at 14:24
    Das Leben eines Z-Promis ist hart. Ständig muss man Skandale, oder Fake-Hochzeiten inklusive anschließender Scheidung inszenieren um im Gespräch zu bleiben, sonst ist man als Z-Promi weg vom Fenster und verarmt. Boris zähle ich übrigens auch zu den Z-Promis. Deutsche Fans die den noch anhimmeln haben doch einen Knall.

    Auch da sollte man sich nicht sicher sein, ob es sich um reale Fans handelt oder um angekarrte Claqueuren, die von darauf spezialisierten Agenturen auf 400€-Basis engagiert werden um vor laufenden Kameras um Autogramme zu betteln oder ihm zujubeln, solange die Kameras laufen.

  187. Heisenberg73 7. Januar 2018 at 14:43

    Ich halte den ganzen Skandal für inzenniert. Wer von einem zu weißen Berlin schwadroniert provoziert mit voller Absicht negative Reaktionen um sich dann künstlich darüber aufregen. Z-Promis traue ich alles zu, erst recht ehemals reichen Z-Promis die jetzt in Geldschwierigkeiten sind.

    Hast du vorher mal irgendwas von dem Noah gehört, also ich nicht. Der wollte wohl seine BRD-Karriere ankurbeln.

  188. fozibaer 7. Januar 2018 at 14:28

    Wenn Maier verlaust gesagt hätte, wäre es noch beleidigender gewesen, aber nicht angreifbar.

    ——————————–

    Eben, vor allem deshalb hätte ich eben nicht Halbneger gesagt. Solche Affekte habe ich nicht.

  189. fozibaer 7. Januar 2018 at 14:46

    Danke Herr Hübner für die klaren Worte. Viele AfD Anhänger im Westen bemühen sich im Bekanntenkreis die AfD schmackhat zu machen(viel schwerer als im Osten) und dann steht man immer wieder mit leeren Händen da. Mal Lucke, mal Petry jetzt solch eine unötige Aussage.

    Ja eben!
    Petry, Lucke, Gauland…. ist doch vollkommen egal wer irgendwo was sagt. Die Lügen- und Hetzpresse mit ihren angeschlossen Parteien liegen immer in Lauerstellung. „Jetzt werden wir die Regierung jagen“ von Gauland habe ich schon hundertmal als Zitat unter dem Thema „die böse rechtspopulistische AfD“ gehört.

    Egal was irgendjemand sagt: es wird ihm im Munde umgedreht. Das Neger-Zitat aus der Kanzlei von Maier war eher ein Betriebsunfall. Ich glaub ihm, dass hier ein Mitarbeiter etwas versaubeutelt hat.

  190. Politiker insgesamt und daher auch im Besonderen vom Anspruch her die der AfD sollten sich nicht mit irgendwelchen halb- oder vollprominenten Menschen beschäftigen, sondern mit der aktuell schlechten Politik. Hier gibt es genug zu tun und die Mitarbeiter bräuchten sich ihre Zeit nicht mit nutzlosen Dingen wie twittern vertreiben. Wenn man Kritik äußert im allgemeinen, kann ich auch von der AfD eine gewählte Ausdrucksweise erwarten, auch auf die Gefahr hin, dass sie nicht von allen so verstanden wird. Warum eine rechtskonservative Einstellung zwangsweise mit Ab- und Bewertungen oder dümmlichen Tweets einhergehen muss, erschließt sich mir nicht. Der aktuelle Status als ein vom Volk gewählter Politiker ist Ehre und Verpflichtung zugleich. Das sollte sich auch im Innenverhältnis und aber auch nach außen spiegeln, so sammelt man nämlich weitere Fürsprecher in Bund und Land. Die AfD und auch die anderen in der Politik beschäftigten Menschen wurden gewählt, um die Geschicke des Landes zu lenken und Mißständen entgegenzuwirken und nicht, um sich gegenseitig Futter für die Medien zu liefern.

  191. Who the f*ck is Noah Becker? Sein Vater spielte mal Profi-Tennis in der 80ern, ist aber ansonsten nicht die hellste Kerze auf der Torte, mit Geld kann er auch nicht umghen. Als Otto Normal hätte der Probleme gehabt, eine Frau abzubekommen.

  192. Drohnenpilot 7. Januar 2018 at 14.46
    …Eine weitere Milliarde für den BER…
    Wir wollen doch mal ehrlich sein.
    Die 1.000.000.000 €-s stecken sich nicht die Politiker in die Tasche.
    Aber sie sind verantwortlich, dass die öffentliche „Hand“ nicht beschissen wird.
    Die 1.000.000.000 €-s stecken sich die bauausführenden Firmen in die Taschen.
    Wenn die öffentliche „Hand“ bauen lasst, kann „man“ sicher sein, dass aus
    Scheiße – hier Bauausführungsmängeln – Gold gemacht werden kann.

  193. Hoelderlin 7. Januar 2018 at 14:44
    Unter der Überschrift “ Was bitte ist denn ein „Halbneger“ hat B.Becker heute einen Artikel in der „Welt am Sonntag“ veröffentlichen lassen.Da lässt einen das Bobele, der sich als Patriot bezeichnet spüren
    […]
    Und übrigens liege ja die Wiege der Menschheit in Afrika, die Knochen der ältesten Frau der Welt Lucy lägen ja auch da“. Und die Türken, die „wir geholt haben, damit sie unsere Arbeit verrichten, sollen jetzt wieder gehen, am besten mit ihren Kindern“ ,fabuliert Bobele weiter,
    […]

    Inzwischen wurden wesentlich ältere Hinweise auf die Ursprünge der Menschheit gefunden, aber davon mal abgesehen.
    Ich persönlich finde de kollektive Wahrnehmung vieler Menschen interessant, die trotz der noch lebenden Zeitzeugen und erst recht trotz des freien Zuganges zu allen Bundesarchiven der Meinung sind, Wir hätten die Türken ins Land geholt und die Türken haben für die Deutschen Aufbauarbeit geleistet.

  194. „Für Patrioten, die realistisch die Bevölkerungsentwicklung betrachten, sollte klar sein, sich nicht auf rassistisches Glatteis zu begeben. Es wird künftig sehr viel mehr Menschen in Deutschland geben, die keine rein weiße Hautfarbe mehr haben. Wer sich davon zu unserer Kultur, unseren Sitten und unserer nationalen Identität bekennt, ist kein minderer Patriot, sondern Teil unseres Volkes. Darüber darf und kann es keinen vernünftigen Streit geben.“

    Dann streite ich mich eben unvernünftig. Wenn ein Deutscher sich nach Japan begibt, dort Jahrzehnte arbeitet und sich weitgehend den dortigen Sitten anpaßt, wird daraus nie und nimmer ein Angehöriger des japanischen Volkes. Volkszugehörigkeit ist keine Frage der Einstellung. Renate Künast oder Claudia Roth sind (leider) Deutsche, Achille Demagbo ist kein Deutscher.

    Einen (Halb-)Neger als einen solchen zu erkennen und zu beschreiben, ist allein noch kein Rassismus, geht eher in Richtung Rassenrealismus. Als Rassist will ich in unserem deutschen Vaterland unter Meinesgleichen (biologisch Ähnlichen) leben.

  195. @ Biloxi 7. Januar 2018 at 14:26:
    Und was ist jetzt eigentlich das besonders Schlimme an Jens Maiers Satz?

    Die politische Instinktlosigkeit, die auch den hier allseits hofierten Björn Höcke auszeichnet. Ich weiß aber nicht, was mich mehr anwidert: Jens Maier oder der Superhype, den die Medien aus dem blöden Satz mal wieder basteln. Jetzt hat auch Vater Boris die gute Gelegenheit ergriffen, um endlich mal wieder eine für ihn günstige Schlagzeile generieren zu können: „Boris Becker ruft zum Kampf gegen Rassismus auf“, sowas läuft immer, und aus einer (1) blöden Bemerkung macht dpa dann gleich den Plural „Beschimpfungen aus den Reihen der AfD“:

    Nach den Beschimpfungen aus den Reihen der AfD gegen seinen Sohn Noah hat Boris Becker zum Kampf gegen Rassismus aufgerufen. In einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“ schrieb der Ex-Tennis-Star: „Es ist Zeit, aufzustehen, den Finger zu heben und auf die Straße zu gehen. Hier und auf der ganzen Welt.“ Rassismus dürfe einfach nicht länger hingenommen werden. Niemand werde bestraft, niemand müsse büßen, und am Ende werde das Thema totgeschwiegen. „Damit muss endlich Schluss sein! Bei diesem Thema gibt es keine Grauzone. Wir haben doch nun wirklich aus unserer Vergangenheit gelernt.“

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/nach-afd-beschimpfung-boris-becker-ruft-zum-kampf-gegen-rassismus-auf-15378106.html

    Zu dpa generell siehe Klonovsky am 5. Januar. Schön dass Sie mal wieder vorbeischauen.

  196. Das_Sanfte_Lamm 7. Januar 2018 at 14:50

    Da haste recht. Heute kaufen ja sogar Ärzte für Arztdemonstrationen solche Statisten ein. Mal ganz ab vom Becker, ich kenne fast überhaupt keinen BRD-Star oder Sportler mehr dem ich noch zujubeln würde. Das sind doch alles nur noch polit-korrekte Heuchler. Ich schaue mir auch keine BRD-Filme oder Sportveranstaltungen (bis auf Nischensport wo die Sportler Peanuts verdienen) mehr an.

  197. pro afd fan 7. Januar 2018 at 14:32
    Wieso kontert die AfD nicht zurück? Wieso darf man redliche konservative Bürger pauschal als Nazis bezeichnen? Das ist genau so eine Beleidigung. Wo bleibt die Anzeige?

    ———————————————
    Wenn man selber Mist gebaut hat kann man nicht kontern. Den Konter muß man jetzt unabhängig von diesem Vorgang sehr mühsam aufbauen.

  198. Was genau ist an der Bezeichnung „rassistisch“? Oder an der Bezeichnung Neger? Fakt ist, dass man heutzutage bevorzugt wird, wenn man Neger oder Halbneger ist. DAS ist rassistisch.

    Bei den Erfahrungen, die man als Bürger in der jüngeren Zeit gemacht hat, ist es kein Wunder mehr, wenn man
    1. die Schnauze gestrichen voll von all dem Wahnsinn hat und
    2. superschlechte Haltungen erarbeitet hat gegenüber eben z.B. Negern oder mit welchem Wort man diese idiotischerweise bezeichenen oder nicht bezeichnen soll (hier auch (noch) Teil des Wortschatzes: http://ordbok.uib.no/perl/ordbok.cgi?OPP=+neger&ant_bokmaal=5&ant_nynorsk=5&begge=+&ordbok=begge).

    Hier muss man bis zum Erbrechen in den mainstream Medien abwertend lesen um weisse, um weisse Männer, am schlimmsten um weisse über 50. DAS ist Rassismus.
    Seit dem sage ich Neger. Neger, Neger Neger. Oder auch Halbneger.

    Es ist ausserdem an der Zeit, ordentlich zu ergründen, woher die Unterschiede zwischen ethnischen Gruppen eigentlich kommen. Von gleichwertig kann basiert auf die Gegenwart keine Rede mehr sein. Inwieweit das mit Rassen zu tun hat, wird interessant sein zu sehen und wichtig zu beantworten.

    Das ist noch lange kein Rassismus. Wie gesagt wird heute der Rassismus vom mainstream betrieben, durch das systematische Diskriminieren von u.a. weissen (weisse Immigranten in Norwegen e.g., hier sieht man das sehr deutlich).

  199. Für mich ist dieser Noah B. ein verwöhnter Bub und ungepflegter Typ!
    Jedoch Bobbele war ein sehr guter Deutscher Patriot! er hat 3 seiner Kinder seitens der Nationalfahne geprägt
    „SchwarzRotGold“

    Satire off :)))

  200. D Mark 7. Januar 2018 at 14:14
    Kann mir mal einer von den PI-Gutmenschen erklären seit wann der Begriff „Neger“ rassistisch ist, bzw was daran rassistisch sein? soll und wer dies festgelegt hat?

    Wenn die „Halben“ weiter den „rot-grün-versifften“ nachrennen, dann wird es nichts, gell Herr Meuthen!
    Volle Zustimmung!

  201. Der Fall bekommt zuviel Aufmerksamkeit. Beckers Sohn ist nunmal faktisch ein halber Neger und Neger ist keine Beleidigung. Untermensch wäre eine aber dieses Wort ist nie gefallen. Man muss das Kind beim Namen nennen und in desem Fall heißt das Kind Noah Becker und Noah Becker ist und bleibt ein Halbneger der komplett wertlos und Gift für unsere Gesellschaft ist. Ich persönlich danke Herr Maier das er einen weiteren mutigen Schritt in Richtung Wahrheit und Meinungsfreiheit getan hat. Weiter so!

  202. Mit solchen Sprüchen gewinnt Herr Maier keinen einzigen Wähler. Im Gegenteil. Jene die auf so deftige Sachen stehen sind längst schon bei der AfD, die hat Herr Gauland schon geholt mit der Özoguz. Bloß Gauland hat es intelligenter gemacht und der SPD noch schweren Schaden zugefügt.

  203. Tweet hin oder her, mir ist ein Maier lieber als ein Becker.
    Intelligent oder gar strategisch überlegt, geht natürlich anders.

  204. …zagt im *s-p-p-u* nie

    „Gerechtigkeit!“
    „…und ich freu´ mich drauf“
    „Wir schaffen das!“
    „Jede Biene, jeder Schmetterling…!“
    „Was soll denn der Scheiß? Fragen…“
    „Ich brauch halt a gscheits Auto!“

  205. Was müssen Deutsche alles für rassistische Beleidigungen ertragen. Darüber schreibt niemand.

  206. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Wohl wahr. Deshalb hauen diese Leistungsträger alle ab. Ich bin auch auf dem Sprung, habe aber noch Hoffnung. Irgendwann leben all die Blender allein mit den Arabern/Türken/Afrikanern und ohne die Deutschen in der BRD, dann erst merken die, dass das Geld nicht vom Staat sondern von den weißen Deutschen kam!

    Dann sehen die Blener nur noch schwarz in Berlin und ziehen ins noch weiße Amerika.

  207. Seqenenre 7. Januar 2018 at 15:03
    ———–
    Es sagt ja keiner hier, das die Beckers Vorbild sind. Wenn die Vorbilder sind, dann gute Nacht Deutschland.

  208. Es hat Jehova gesagt. Und schon springt die AfD wieder übers Stöckchen der linken Hohlbirnen. Bald springen dann alle wieder im Takt, tak, tak. Auch die AfD. Wozu braucht man die, wenn sie auch endlich in der Mitte angekommen ist.
    https://www.youtube.com/watch?v=6Tz5daRrGDw

  209. Sprachpolizei, Knüppel frei!

    Nebenbei bemerkt: Wer die Sprache kontrolliert, kontrolliert auch das Denken.

  210. Hoffnungsschimmer 7. Januar 2018 at 14:34

    Man staunt immer wieder über den Unverstand vieler Politiker.
    Einem Richter hätte ich mehr Grips zugetraut.
    Unnötig, unschön und unmöglich seine Aussage.

    Gut, sehr klug war es nicht. Aber wollen wir wirklich, daß unsere Politiker genau so verschlagen, rundgelutscht und berechnend-heuchlerisch werden wie die brd-Politiker?

    Da sind halt echte Emotionen hochgekocht und mit etwas mehr Gelassenheit wird das besser.

  211. BePe 7. Januar 2018 at 15:05
    —————
    Wenn Kurz und Strache es in Österreich hin kriegen und die AfD hier wegen internen Machtkämpfen nicht hin kriegen, will ich nicht wissen wo die Immobilienpreise in Österreich in 3 Jahren stehen.

  212. Übrigens den Begriff „Patriot“ mag ich nicht. Der ist mir z.B. für mich zu hoch und ich meine auch ganz allgemein für die aktuelle Situation und Zeit.

    Patriot verbinde ich mit aufopferungsvollem Kampf auf dem Schlachtfeld (gibt da einen Film mit Mel Gibson, den ich aber nicht gesehen habe, da mag der Begriff angebracht sein).
    Der Begriff Patriot kapselt PI prinzipiell ab. Das sind Anzeichen von Ideologisierung. Ich bin da sehr empfindlich, weil ich hinsichtlich Ideologie auch ein Schlüsselerlebnis hatte. Obwohl daran liegts nicht. Ich mag keine großen Sprüche und Überhöhungen.

  213. Das mit dem „Halbn…“ war völlig überflüssig von Herrn Maier. Auch wenn er es selbst nicht gewesen sein will, sondern ein Mitarbeiter. Dann muss er seinen Laden besser in Schuss haben.

    Und er ist ja nicht zum ersten Mal durch so eine dumme Äußerung aufgefallen. Irgendwie scheint er nicht ganz koscher zu sein. Nicht dass sich hinter ihm ein V-Mann verbirgt.

    Denn es ist schon seltsam. Kaum steigt die AfD so langsam wieder in den Umfrage und immer mehr Menschen haben Vertrauen zur AfD, kommt einer aus den eigenen Reihen und grätscht dazwischen. Wie blöd kann man eigentlich sein, so etwas zu tun??!!

    Die Bezeichnung „Halbneger“ sollte sich verbieten. Das hat auch nichts mit Sprachpurismus zu tun, weil man ja auch „Negerkuss“ sagt, was ich im Unterschied zu Halbneger für absolut harmlos halte. Aber es kommt auch immer auf den Kontext an, und „Halbneger“ hat nun mal etwas Abwertendes. Von da ist es nur noch ein Schritt zu „Halbaffe“, und als einigermaßen sensibilisierter und gebildeter Mensch sollte man solche Bezeichnungen unterlassen.

  214. Tja, „Viertelneger“ oder „Dreiviertelweisser“ ist nunmal die biologisch korrekte Bezeichnung für Noah Becker, da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Aber das ist vermintes Gebiet in einem Land, in dem die Wortwahl eines AfD-Mitgliedes mehr Aufregungspotential hat wie Gewalttaten und Morde von Zugewanderten, die aussehen wie z.B. Noah Becker.

    Geschickter wäre es gewesen, Noah Beckers Aussagen als schwarzen Rassismus blosszustellen. Becker nennt Mitschwarze „seine Brüder“ und proklamiert damit eine rassisch begründete Verbundenheit.
    Ferner hat Becker im fraglichen Interview beklagt, dass „seine Brüder“ in Berlin zu wenig Lebensraum für sich beanspruchen dürfen und dass Berlin eine „weisse Stadt“ sei.

    Blut und Boden-Ideologie in Reinform.

    Und klar ist Berlin eine weisse Stadt, Berlin ist eine deutsche Stadt und Deutsche sind ein weisses Volk.

    Noch eine Frage an die braunen farbigen Suprematisten….Wieviele schwarze Gene muss ein Mensch eigentlich haben, um als Neger, Schwarzer, Afro oder was weiss ich durchzugehen?
    Wenn man Becker rasiert und ihm eine anständige Frisur verpasst, ist er nämlich gar nicht mehr so schwarz, wie er tut.

  215. Johannisbeersorbet 7. Januar 2018 at 15:08
    ———-
    Also wenn Meuthen, Weidel und Storch seit dem Parteitag nicht rein keilen, dann verstehe ich so manchen hier nicht. Schaut mal auf deren Facebookseiten. Die werden sogar zeitweise gesperrt. Von wo zurzeit fast gar nichts kommt, ist der Flügel. Ja, gestern in Dresden seit langem.

  216. @ Heisenberg
    Sie scheinen nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte zu sein, der Grund wieso die medien dies so genüsslich ausbreiten können und bei den Medien die Sektkorken knallen ist, weil es „Patrioten“ gibt die öffentlich über dieses Stöckchen springen. Und wenn das Aussprechen des Wortes „N…“ schon mit einer „H…leugnung“ verglichen wird wie weiter oben geschrieben, dann sollte sich dieser User mal seine Medikamentendosierung überprüfen.

    Leider sind die PI-Gutmenschen leider immer noch eine Erklärung schuldig geblieben, seit wann das Wort „N…“ rassistisch ist, bzw. was an dem Wort rassistisch sein soll, und wer das festgelegt hat.

    Vermutlich ist Pippi Langstrumpf und Winnetou mittlerweile auch rassistisch, Karl May und Astrid Lindgren sind dann auch Nazis.

    Und Ihr regt Euch über die „Links-Grün-Versifften“ und über „politicall correctness“ auf.

  217. crimekalender 7. Januar 2018 at 15:02
    Bremen: Afrikanischer Intensivtäer greift Autofahrer an und bedroht ihn mit dem Tod – Prozess findet nicht statt

    Wieder der Denkfehler der Deutschen, alles über die staatliche Administration regeln zu müssen.
    Besonders der Deutsche muss sich angewöhnen, speziell solche Dinge sofort an Ort und Stelle SO und nicht anders zu klären.

  218. INGRES 7. Januar 2018 at 14:20

    Im übrigen ist Halbneger eben auch offiziell eine abfällige Bezeichnung im Gegensatz zu Neger.

    Logisch betrachtet, dürfte Halbneger nur halb so schlimm sein wie Neger.

  219. Bis vor wenigen Jahren war der „Neger“ ein normaler Begriff, zu finden im Duden und in Pipi Langstrumpr (Negerkönig, wenn auch heute als Südseekönig überschrieben). Neger kommt von Negro, schwarz und bezeichnet nichts anderes als eine objektive Beschreibung einer Person. Irgendwann haben die Linksgrünen versucht, diesen Begriff als rassistisch zu brandmarken, auch wenn er keine Wertung, sondern eine Zustandsbeschreibung ist (anders als „Nigger“ oder „Bimbo“ zum Beispiel, Worte, deren Ächtung begrüßenswert und nachvollziehbar ist). Wenn also der „Neger“ einmal ein normales Wort war – und eigentlich immer noch ist – ist denn dann „Halbneger“ nicht ebenfalls in Ordnung (wenn auch nicht zutreffend, denn unter einem Halbneger verstehe ich einen „Halben Menschen“, nicht zu verwechseln mit 2 and a half man :-).

    Springt man nicht bereits über das Stöckchen der Linken, wenn man sich verbiegt und verkrümmt, um dann anschließend ein Wort wie „Maximalpigmentierter“ oder in diesem Fall 50%-Pigmentierter über die Lippen zu würgen?

    Sind nicht die Linken die wahren Nazis, wenn sie im Wort „Neger“ pauschal eine Abwertung sehen, und somit selbst implizieren, dass ein „Neger“ weniger Wert sei als ein Weißer? Das drückt dieses Wort nämlich nicht aus. Es drückt nur aus, dass ein Neger „schwärzer“ ist als ein Weißer.

    Ob eine solche Äußerung als AfD-Mitglied clever ist, ist die andere Frage. Aber falls sich ein AfD-Mitglied selbst einen Maulkorb anziehen muss, während die Blockparteien wahllos jeden anderen als „Pack“(= Wertung), „Pöbel“(=Wertung), „Bodensatz“(=Wertung) und Mischpoke(= eigentlich keine Wertung, sondern ein rassischer Begriff) bezeichnen darf, muss man hier von einer Beschränkung der Redefreiheit (nicht Meinungsfreiheit, da keine Meinung) reden.

    Klärt mich bitte auf…

  220. Fürchte auch, dieser Meier ist eher ein Fall für die NPD, da kann er dann in Ruhe Breivik loben und auf die Neger schimpfen.

    Am Schlimmsten ist doch, dass sich Tingletangle Bob jetzt wieder als großes Opfer generieren kann und die AfD in der Presse wieder Täterpartei ist. Kotz.

  221. Als ich ein Kind war, stand auf beinahe jeder Wandzeitung, wie sehr „Junge Pioniere“ oder „Thälmann- Pioniere“ den Kampf der Neger in der USA gegen die Rassendiskriminierung unterstützen. Und wer nicht wusste, was ein „Mulatte“ ist, dem wurde von anderen Pionieren oder einem Lehrer gesagt, dass das deutsche Wort dafür „Halbneger“ sei.
    Niger und Nigeria könnte mit „Land der Neger“ übersetzt werden.
    Wann wird aus „Schwarzer“ ein Schimpfwort, weil es mit Schmutz in Verbindung gebracht werden könnte? Viele Männer in meinem Alter erinnern sich wohl noch an den Spruch der Mutter: „Du bist schwarz wie ein Neger!“, wenn man verdreckt nach Hause kam.
    Welches Wort darf dann für „Neger“ verwendet werden? „Menschen mit überdurchschnittlicher Pigmentierung ihrer Haut“?
    Bezüglich des Beckersprosses habe ich den Eindruck, dass es für die Systemmedien okay ist, wenn man Berlin öffentlich als „zu weiß“ empfindet. Aber dabei sollte man nicht vergessen, dass es vor nicht gar zu langer Zeit Leute gab, denen Berlin zu jüdisch ist. Was später mit den Berliner Juden geschah, wissen wir inzwischen.
    Und ja, heutzutage kann man sich als Sternchen mit Nischendasein eine ungeahnte Aufmerksamkeit dadurch sichern, dass man dem endlosen Lied des AfD Bashings eine neue Strophe hinzufügt.

  222. @ fozibaer
    Weil es solche Luftpumpen wie Dich gibt, die beim Flügel gleich Amok laufen. Hätte Meier das gleiche gesagt, wie Weidel oder vStrolch gäb es sofort wieder öffentlich mediale Keile aus den eigenen Reihen. Was man dem Flügel vorwerfen muss, ist dass er sich dies viel zu lange hat gefallen lassen. Es wird Zeit öffentlich gegen die Luftpumpen zurückzukeilen, denn die werden nicht aufhören.

  223. Es gibt eben Promi-Kinder, die sind derart
    extrovertiert, dass sie unbedingt ins
    Showbiz (Mode, Musik, Film) wollen und
    der Promi-Familienname da sehr hilfreich
    ist. Siehe z.B. Die Tochter von Oasis-
    Musikant Noel Gallagher. Die blonde Göre
    macht was mit Mode hat aber wohl mit
    Schule oder Studium nicht viel am Hut.

    Über andere Promi-Kinder widerum liest
    man nix, weil diese vernünftig erzogen
    wurden und vermutlich akademische
    Bildung (was auch immer) genossen
    haben.

    Beckers Bobbele Familie gehört für mich
    zur ersteren Sorte so derart „Hallo Kamera,
    hier bin ich, Sohn, Tochter von….!“

    Wenn es Noah Becker in Berlin zu weiß ist
    kann er doch einfach seinen Wohnsitz
    nach London, Paris oder Timbuktu
    verlegen.

    Aber Rassisus den Deutschen unterstellen
    ist grottendoof von dem Bengel.
    Der der AfD-Mitarbeiter, der das über ihn
    gepostet hat, hat auch nicht alle Latten
    aum Zaun. Konnte er sich doch denken,
    was das nach sich zieht…… 🙁

  224. Boris Becker sollte das Geld für den Anwalt lieber in einen Vaterschaftstest investieren, mir scheint das er Jahre lang einen “ Kuckuckshalbneger“ durchgefuettert hat, evtl. Kann er ja von Babs ein bisschen Kohle ziehen…

  225. Ich schätze die Kommentare von Herrn Hübner sehr. In der Wortwahl muss die AfD leider vorsichtiger sein als alle anderen.

    Jedoch bin ich es leid, mich für meine Hautfarbe bei aller Welt entschuldigen zu müssen. Es reicht. Ich senke nicht das Haupt in Demut. Wenn mir jemand erklärt, dass ihm – in der heutigen Invasions-Situation (sic!) – eine Stadt in Deutschland zu weiß ist. Dann sehe ich das als offizielle Kriegserklärung und rassistischen Angriff zum ethnischen Volksaustausch an. Dann bekommt diese Person eine entsprechende Antwort. Nichts anderes hat der Abgeordnete getan.

    Das ist vielleicht der Unterschied. Der Einsatz für seine Heimat. Entweder man kuscht und sinkt immer tiefer oder man wehrt sich. Morgen ist Montag, PEGIDA-Tag. Ich wehre mich!

  226. Freiherr vom Stein 7. Januar 2018 at 15:13

    Das mit dem „Halbn…“ war völlig überflüssig von Herrn Maier. Auch wenn er es selbst nicht gewesen sein will, sondern ein Mitarbeiter. Dann muss er seinen Laden besser in Schuss haben.

    Und er ist ja nicht zum ersten Mal durch so eine dumme Äußerung aufgefallen. Irgendwie scheint er nicht ganz koscher zu sein. Nicht dass sich hinter ihm ein V-Mann verbirgt.
    —————–
    Darum ist es wichtig das dieses Forum hier Augen und Ohren offen hält. Wer als Patriot abweicht muss sofort einen Warnschuss bekommen. Darum auch richtig das Herr Hübner Stellung bezogen hat. Diese Seite hier(wo die Basis zuhause ist) hat so viel Macht jeden AfD-Politiker nach oben oder ins Aus zu befördern. Denn von hier geht es weiter in andere Foren und auf die Facebook Seiten der Politiker. Petry wäre nicht so leicht gefallen ohne dieses Forum hier. Reil hätte es nie in den Vorstand geschafft ohne PI News, Compact und Jounalistenwatch.

  227. Wie sieht denn die Alternative zu Halbneger aus?
    Schwarz Weiss
    Hybride ,Bastard, Mischling oder Blendling. !?
    Auch nicht viel galanter,hier wird wieder ein Sturm im Wasserglas entfacht.
    Ich hoffe nur,dass der Becker Anwalt auch irgendwann an sein Geld kommt.
    Die Abstammung und Farbkombination des B.Sohnes ist sicher,die Begleichung der Rechnungen nicht so ganz…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hybride

  228. @ Freiherr vom Stein 7. Januar 2018 at 15:13

    „Die Bezeichnung „Halbneger“ sollte sich verbieten.“

    „Semi-Neger“ klingt gebildeter. Vielleicht sollte man auch lieber „halber Mohr“ sagen.

  229. @OStR Peter Roesch 7. Januar 2018 at 14:00:

    Ich weiß es zum Beispiel nicht.

    Das glaube ich Ihnen nicht. Ich glaube nicht, dass Sie auf einem geschäftlichen Treffen zum Beispiel bei der Planung einer Werbekampagne sagen würden: „Wir sollten auf jeden Fall darauf achten, dass auch einige Halbneger unter den Models sind.“ (oder von mir aus auch: „Ich denke, die Blonde ist besser für das Shooting geeignet als die Halbnegerin“).

    Nie im Leben würden Sie das machen! (Ich auch nicht – nebenbei bemerkt)

    Wo kann ich das rechtsverbindlich nachlesen?

    Nirgends. Es ist vermutlich nicht gesetzlich verboten, obwohl ich mir da nicht sicher bin. Aber darum geht es ja bei Politikern gar nicht. Es geht darum, dass das Wort geeignet ist, ein hysterisches Theater in den Medien auszulösen. Und das weiß jeder.

  230. lorbas 7. Januar 2018 at 14:42

    Abgesehen von vielleicht Schweden ist keine Gesellschaft der Welt so asozial wie Deutschland.
    Kein Kollektiv opfer Mitmenschen für eine weltfremde Ideologie.

    Egal ob Burkina Faso, Indonesien oder ein ein Kegelclub in Alaska- die sind alle mehr auf dem Teppich als die deutsche Mehrheit.

  231. Blimpi 7. Januar 2018 at 15:25

    Da stellt sich doch tatsächlich die Frage, ob der Rechtsanwalt auch mit einer Halbbezahlung einverstanden wäre.

  232. Ganz objektiv hat die sich die Becker´sche Negativschablone auf Dauer keinen Gefallen getan. Sicher, er hat jetzt Aufmerksamkeit, aber dies nur, weil er sich von Linksgrünen instrumentalisieren lässt. Offenbar hat das diese Familie nötig. Mit dieser PR-Aktion ist er jedoch als Person in diesem Land „verbrannt“, denn er hat sich eindeutig auf die Seite der Linksgrünen geschlagen. Ein oft erkennbare Tatsache bei Bessergestellten und Nichtwertschöpfenden. Wenn man sonst keine Existenzsorgen hat, scheint man für linke Ideologien offenbar leicht anfällig zu sein.

    Man muss aber auch einmal grundsätzlich feststellen, dass er mit seinem Verhalten die ganze Sache auch provoziert hat. Einen Serge Menga würde ich z.B. immer mit Respekt behandeln. Den hat der Mann sich in meinen Augen auch erarbeitet. Bei Noah Becker sehe ich da eher den Einfluß des Feminismus wirken, sich als Opfa zu fühlen und zu präsentieren. Ihr werdet erleben, dass sich der Mann in dieser Rolle gefällt. Dumm für ihn wird, dass er die nächsten Jahrzehnte mit diesem aktuellen Vorgang identifiziert werden wird. Da fehlt ihm einfach die Lebenserfahrung, sein Image geschäftsorientierend auf diesem „Markt“ zu gestalten. Nun ist das jedenfalls zu spät und wenn Linksgrün ihn als nutzlos fallen lassen wird, brauch er nicht zu uns angekrochen zu kommen. Das aktuelle und dümmliche Gesabber seines Vaters setzt allem eigentlich noch die Krone auf. Wer die AfD oder eines seiner Mitglieder, egal aus welchem Grund auch immer, anzeigt, ist bei mir unten durch. Denn auch eine einzelne Anzeige schädigt das gesamte Ansehen der AfD und das ist meist Ziel einer solchen Aktion. Das ist kein Freibrief für die AfD oder deren Mitglieder.

  233. Einige Kommentatoren springen hier wieder mal brav über des hingehaltene Stöckchen. Dabei ist die Äußerung Maiers lediglich eine (deftige) Reaktion auf den Becker-Sprössling, welchem Berlin „noch viel zu weiß“ sei. Ich bin mal gespannt, was da angesichts von folgenloser „Köterrasse“ oder „Nazischlampe“ ein deutsches Gericht überhaupt noch aburteilen kann.

  234. Im übrigen gebe ich dem Autor Herrn Hübner Recht. Inzwischen muss man berücksichtigen, dass „Neger“ oder „Halbneger“ (völlig unbegründet) zu Schimpfwörtern heruntergezogen wurden. Deshalb sollte man bei deren Gebrauch überlegen, wie es vom Adressaten aufgefasst werden könnte.
    Übrigens bin ich mir sicher, dass echte Neger sich nicht beleidigt gefühlt hätten.

  235. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ja, ich stimme mit dem Autor dieses Artikels darin überein, daß die Wortwahl entscheidend sein kann.
    Es ist zumindest inkonsequent z. B. Frau Nahles wegen deren vulgär-aggressiven Äußerungen zu tadeln und andererseits selbst auf ähnlich niedrigem Niveau zu operieren.
    Dies ist übrigens auch der Grund warum ich lange auf PI nichts mehr lesen und kommentieren wollte (früher tat ich dies unter dem Nickname GetGoing), da leider auch in den PI-Kommentaren oft die derbe Sprache als Ersatz für gute Argumente herhalten muß. (Dies gilt leider auch für die Facebook-Pages der AfD.)

    Klarstellung: Mir ist bewußt, daß Messerangriffe und andere Delikte sogenannter Flüchtlinge (im Unterschied zu wirklich politisch Verfolgten) viel, viel, viel schwerwiegendere Tatbestände darstellen als falsch gewählte Worte. Das ändert aber nichts daran, daß die Verteidiger westlicher Werte, als die wir uns – und hoffentlich auch die Abgeordneten der AfD – fühlen, alles daransetzen sollten dem politischen Gegner keine Munition für Propaganda gegen uns und unsere Ziele zu liefern. Und leider besteht eine der besten Strategien selbst die besten Argumente als nicht stichhaltig abzutun darin, die Personengruppe, aus deren Mitte diese Argumente stammen, als geistig minderbemittelt erscheinen zu lassen.

    Wir – also die Anhänger der AfD und die PI-Gemeinde – haben nicht die Medien auf unserer Seite und somit bleiben uns nur gute Argumente und – hoffentlich bald einmal – kluge Aktionen (Ideen sind hierzu immer willkommen) um an die Öffentlichkeit zu dringen.

    Mir ist die Hautfarbe eines Menschen egal, Hauptsache dieser Mensch ist ehrlich, legt Wert auf zivilisierte Umgangsformen, ist friedlich, lebt nicht ohne Not auf Kosten anderer und bringt mir dieselbe Achtung entgegen, die auch ich ihm angedeihen lasse.

    Allen PI-Autoren, -Kommentatoren und -Lesern wünsche ich ein
    in unserem Sinne gut verlaufendes Jahr 2018
    GetGoing2

  236. Der Grund für die Aufregung ? Zu wenig Schwarze in Berlin, so Becker jun..

    Beckers Sohn hängt offensichtlich zwischen zwei Welten. Berlin ist ihm zu weiß – mir nicht. Er hat die Wahl, kann wechseln wenn Ihm diese unsere Welt nicht passt, wir nicht. Nairobi steht ihm besser. Er soll nach Afrika gehen um sich wohl zu fühlen und uns unsere Welt belassen wie sie ist.

    Warum muß ich mir mit verunglückten Aüßerungen den Rassisten aufladen, wenn das vorher schon der junge Becker macht ? Schnell ist die Wirkung von zehntausend Plakaten beim Teufel – vor allem aber Frauenwählerstimmen.

  237. die TAZ darf ungerührt Dreckskartoffeln schreiben aber wegen Halbneger wird ein Fass aufgemacht.

    Taktisch vermutlich unklug aber ganz ehrlich irgendwann ist das Fass auch mal voll. Mir persönlich ist es relativ wurscht ob jemand braun, gelb oder grün ist wenn er zu diesem Land steht. Bei Herrn Becker habe ich da ehrlich gesagt aber so meine Zweifel

  238. die TAZ darf ungerührt Dreckskartoffeln schreiben aber wegen Halbneger wird ein Fass aufgemacht.

    Taktisch vermutlich unklug aber ganz ehrlich irgendwann ist das Fass auch mal voll. Mir persönlich ist es relativ wurscht ob jemand braun, gelb oder grün ist wenn er zu diesem Land steht. Bei Herrn Becker habe ich da ehrlich gesagt aber so meine Zweifel

  239. Und überaus befremdlich finde ich es, dass den Worten von Boris Becker nach der qualitativ überaus hochwertigen Aussage

    Die Ermakowa hat mir in der Besenkammer meinen Samen geraubt!

    mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird wie dem Summen einer Fliege.

  240. Oh Focus:

    Leser-Kommentar Kommentar 22 / 28
    Grauenhaft
    Sonntag 07 Jan. 2018 05.01 · von Kurt Kawai

    das hier eine Woche lang um Familie Becker palavert wird. Die sollten mal ihre finanziellen Dinge regeln und ruhig sein. Ob der Sohn in einer Kochshow mitmacht oder der berühmte Reissack… Ich denke Boris Becker ist jetzt Engländer. Dann soll er bei der Sun nerven.

    Da bin ich mal nicht Zensiert worden!!! 😀

  241. D Mark 7. Januar 2018 at 15:20

    @ fozibaer
    Weil es solche Luftpumpen wie Dich gibt, die beim Flügel gleich Amok laufen. Hätte Meier das gleiche gesagt, wie Weidel oder vStrolch gäb es sofort wieder öffentlich mediale Keile aus den eigenen Reihen. Was man dem Flügel vorwerfen muss, ist dass er sich dies viel zu lange hat gefallen lassen. Es wird Zeit öffentlich gegen die Luftpumpen zurückzukeilen, denn die werden nicht aufhören.
    ———-
    Ehrlich gesagt, das ist eine ganz schwache Nummer die du von dir gibst. Was hat der Flügel sich bisher gefallen lassen? Gar nichts. Lucke ist weg. Petry/Pretzell sind weg. Der Flügel hat sehr viel durchgesetzt. Auf dem Parteitag hat der Flügel Pazderski sofort den Wind aus den Flügeln genommen. Meuthen und Gauland standen immer zum Flügel, auch wenn sie sich nicht direkt dazu bekannten weil es auch noch eine andere Seite gibt. Aber soviel Feingefühl sollte man schon haben, dass man dies merkt. Was schlägst du vor, weiter so rassistisch dahin holzen wie Herr Maier? Er hätte auch das Wort verlaust benutzen können, was noch viel schlimmer gewesen wäre aber nicht so angreifbar. So wie er es tat, ich will ihm jetzt nichts unterstellen, kann man auch an ein U-Boot zweifeln,da geht kein Weg dran vorbei. Also ich verstehe vom patriotischen Flügel was ganz anderes als rassistische Äußerungen zu bringen.

  242. @ Heta 7. Januar 2018 at 14:57
    Ja, politisch instinktlos war es, und Jens Maier würde es sicher gern ungeschehen machen. Meine Frage von 14:26 „Und was ist jetzt eigentlich das besonders Schlimme an Jens Maiers Satz“ richtete sich aber an – den ansonsten hochgeschätzten – Herrn Hübner und bezog sich explizit auf die zitierte Passage, in der Hübner Maier ganz offenkundig vorwirft, überhaupt das Thema Hautfarbe angesprochen zu haben. Das erscheint mir als nicht schlüssig.

    Danke übrigens für die freundliche Begrüßung. Die Luft auf PI ist jetzt schon erfreulich lange bartelsrein. Hoffentlich bleibt es so.

  243. Eine ethnisch nicht homogene Gesellschaft ist eben keine „Solidargemeinschaft“ mehr sondern kann sich sehr schnell zum Pulverfaß entwickeln.

    Da werden dann nicht mehr die Gemeinsamkeiten betont, sondern um jeden Preis die Unterschiede gesucht und hochgekocht. So fing es wohl im Vielvölkerparadies Jugoslawien oder in Ruanda auch an.

    Klug ist es nicht vorsätzlich solche Szenarien zu schaffen und ich bin heilfroh, daß meine Kinder in Sicherheit sind und ich als älterer Ureinwohner wohl aus gnädigen biologischen Gründen den schlimmsten Horror nicht mehr erleben muß.

    Völlig unverständlich ist mir nur, wie heutige Eltern und Großeltern immer noch Blockparteien wählen können. Denken die gar nicht an das Wohl ihrer Kinder und Enkel?

  244. Gerade gelesen: Boris Becker ruft zum Kampf gegen die Rassismus auf.
    Eine Gelegenheit die Sache nochmal umzudrehen. Jungbeckers anstinken gegen die Weiße Gesellschaft ist eben auch Rassismus – ohne wenn und aber.

  245. PI – heißt das nicht eigentlich, politisch nicht ganz korrekt zu sein.
    Das war der Herr Maier nach heutiger sozialistischer Sprachregelung auch.
    Und gut ist.
    🙂

  246. Flaschengeist 7. Januar 2018 at 15:34

    Der Witz daran ist, dass Becker Junior in Nairobi oder Johannesburg von den Schwarzen auf die Fresse bekäme, wenn er sich da als schwarzer Bruder vorstellt.

  247. @ misop 7. Januar 2018 at 15:36

    „Taktisch vermutlich unklug aber ganz ehrlich irgendwann ist das Fass auch mal voll. Mir persönlich ist es relativ wurscht ob jemand braun, gelb oder grün ist wenn er zu diesem Land steht. Bei Herrn Becker habe ich da ehrlich gesagt aber so meine Zweifel“

    Der Standort Deutschland könnte ohne einen einzigen Deutschen ziemlich gut gefahren werden. Man müßte nur gezielt intelligente, fleißige, ruhige und hochgradig anpassungsfähige Fernasiaten anwerben, zu Zig Millionen, auch einzelne intelligente Perser mit guter Ausbildung wären kein Schaden. Wenn die dann alle unsere Sprache sprechen, die Koreaner weiter unsere klassische Musik pflegen, kann sich der letzte Deutsche beruhigt in die Kisten legen.

  248. D Mark 7. Januar 2018 at 15:20

    Du willst aus der AfD eine N*D 2.0 machen. Wie erfolgreich die in den letzten 60 jahren war, ist bekannt. Hör auf, andere User hier als Luftpumpen und Gutmenschen zu beschimpfen, weil sie NB nicht als „Halbneger“ beschimpft sehen wollen.

  249. Widerspruch: Mit „Rassismus“ hat der Sohn von Becker begonnen, nämlich damit, zu fordern, das Berlin zu „weiß“ ist, im Vergleich zu Paris und London. Rassismus zu weißen Menschen!!! Ist das denn in Ordnung, ja? Und nun zum Begriff „Halbneger“. Fordern wir jetzt doch wieder die Sprachpolizei??? Maas sein Stasigesetz doch gut, zumindest für einige Wörter??? Nein, noch ist das Wort Neger nicht verboten, warum auch? Ich lasse mir hier die besten Leute der AfD nicht madig machen. Ganz sicher gehört dazu Jörg Maier! Hört auf zu Spalten und konzentriert euch auf das Wichtige.

  250. Maria-Bernhardine 7. Januar 2018 at 13:18

    Richtig! Immer mehr kommt die Wahrheit zum Vorschein: Diese Minderheiten (zumindest die Teile, die immer so laut rumbrüllen, was die Mehrheiten dieser Minderheiten sind) wollen, im Gegensatz zu anderen Minderheiten, wie den Sorben, nur Macht. Sie sind machthungrige Raffzahne, die in ihren Hals nie genug bekommen.
    Christopher Streed Day? Wozu? Um Macht zu demonstrieren! Die Akzeptanz der Homosexualität könnte längst erreicht worden sein, wenn man sich dem Thema wahrheitsgemäß genähert hätte.

    Jeder Homosexuelle hat heutzutage mehr Macht als jeder Nichthomosexuelle. Er braucht bei jeder Debatte immer nur „Homophober“ sagen und hat damit gewonnen. Aber nein, solche Dinge spalten die Gesellschaft nicht, nein, aber so überhaupt nicht, nein!

    —————–
    Das Wort Neger kommt, richtigerweise, von dem Wort negro (schwarz). Die Frage lautet, wieso daraus der Begriff „Neger“ entstand. Ist es eine Verballhornung oder nur einer sprachlichen Entwicklung untergeordnet? Und wie wird das Wort jetzt betrachtet?

    Selbst wenn es eigentlich legitim sein sollte (also ohne verballhornenden Hintergrund), empfehle ich, dieses Wort momentan nicht zu nutzen, weil es momentan einfach viel zu negativ behaftet ist.

    Dieser Tweet hat genau das hervorgerufen, was ich vermutete. Dennoch muss eines getan werden: Jeder Gutmensch muss diesen Einzelfall als Einzelfall um die Ohren bekommen und anschließend verbal in die Ecke gedrängt werden! Wie geht das?

    Man erklärt, dass dies ein Einzelfall ist, und bei Protest fragt man, ab wann man nicht mehr von Einzelfällen redet (Zahl verlangen!) und münzt das ganze auf die Islamisierung und ihre tödlichen Konsequenzen um.

  251. D Mark 7. Januar 2018 at 15:15

    Das Kompliment mit der Kerze gebe ich gerne zurück. Hätte Meuthen nicht interveniert, wäre der Schaden noch viel größer ausgefallen, den Höcke und Maier immer wieder anrichten.
    Aber dem rechten Narrensaum hier ist alles egal. Dann aber bitte nicht wundern, wenn man im „linksversifften Westen“ kein Bein auf die Erde bekommt mit solchen Sprüchen.

  252. Ist er dann auch jetzt gegen seinen vater und seine halbschwester? Sind die ihm jetzt auch zu weiss? Berechtigte frage oder?

  253. Was erwartet der denn?

    Er sieht aus wie die Dauervertretung der Kiffervereinigung – Hippi – Hurra – Deutschland…

    Möchte aber wie ein Gentleman der Upper Class behandelt werden…

    Dann benimm Dich auch so….

  254. Das N-Wort ist ein lange überwundenes Wort.
    Es öffentlich zu verwenden, bringt nur Ärger ein.

  255. Auszug aus dem Interview mit Herrn Noah Becker:
    Frage: „Bist du selbst je ausgegrenzt worden, kennst du Rassismus hier in Berlin?“ Antwort: „Ja, auch ich bin wegen meiner braunen Hautfarbe attackiert worden. Im Vergleich zu London oder Paris ist Berlin eine weiße Stadt. Grüßt mich heute ein anderer schwarzer Mann, verhalte ich mich nach diesen diversen negativen Erlebnissen viel solidarischer mit meinen Brüdern. Wer eine dunklere Hautfarbe hat, müsste stolz sein auf den Weg, den wir gegangen sind. Es gibt keinen Grund, sich zu verstecken, oder von Rassisten kleinmachen zu lassen.“

    Was mich verblüfft ist die geistige Vorstellungswelt von Herrn Noah Becker. Er ist zu dreiviertel weißer und zu einem Viertel schwarzer Abstammung – seine Mutter ist ein Mischling (schwarzer Vater, weiße Mutter). Wie kommt Herr Noah Becker dazu, sich selbst als Schwarzen zu verstehen und Schwarze als Brüder anzusehen? Spricht aus seinen Worten nicht eher ein Rassismus gegenüber weißen Menschen? Warum verleugnet Herr Noah Becker sein überwiegend weißes Erbe? Ich vermute, daß er sein wahres Selbst noch nicht gefunden hat und deswegen eine Seite seiner Existenz ignoriert. Das ist schade für ihn und seine Persönlichkeitsentwicklung. Aber vielleicht lernt er es noch, sich einfach so zu akzeptieren wie er ist. An seinem Beispiel erkenne ich die grundlegende Schwierigkeit von Mischlingen, sich zu orientieren und zu sich selbst zu finden. Der normale Prozeß des Erwachsenwerdens kann dadurch erschwert werden. Ein Mischling bleibt ein Kind zweier Welten und es ist seine Aufgabe, eine Harmonie zwischen seinen Erbteilen zu erreichen – um ein glücklicher und selbstbewußter Mensch zu werden.

    S A N T I A G O

  256. ich werde solange von Negern und auch Halbnegern sprechen, bis es ein ordentliches Gesetz verbietet.
    Wie ist es eigentlich in anderen Sprachen, z.B. in Russisch? Oder wie ist es, wenn ich mich im Ausland befinde? Welche Zensurbehörde ist dann für meine Rede zuständig?

  257. Was soll die Aufregung. Ich hätte geschrieben er sei ein Halbweisser. Dann eine Rede von Allen West über den Islam nachgeschoben. Und ganz wichtig die Astrid Lindgren Pippi Langstrumpf. Wenn Gutmenschen kein deutsch mehr können ihr Problem.

    Ich würde soviel provozieren wie nur geht. Dauermeeting mit LePen und Co. Jede Woche eine Russland und jede zweite eine Israelfahrt usw..

  258. @ Vielfaltspinsel 7. Januar 2018 at 14:56

    Einen (Halb-)Neger als einen solchen zu erkennen und zu beschreiben, ist allein noch kein Rassismus, geht eher in Richtung Rassenrealismus. Als Rassist will ich in unserem deutschen Vaterland unter Meinesgleichen (biologisch Ähnlichen) leben.
    ++++++++++++++++++++++++++++
    Da geht´s dir ja wie dem Beckersohn, der will auch mehr Braune (Ähnliche) in Berlin. Die meisten Menschen sind nun mal Rassisten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    @ misop 7. Januar 2018 at 15:36

    die TAZ darf ungerührt Dreckskartoffeln schreiben aber wegen Halbneger wird ein Fass aufgemacht.

    Taktisch vermutlich unklug aber ganz ehrlich irgendwann ist das Fass auch mal voll. Mir persönlich ist es relativ wurscht ob jemand braun, gelb oder grün ist wenn er zu diesem Land steht. Bei Herrn Becker habe ich da ehrlich gesagt aber so meine Zweifel
    ++++++++++++++++++++++++++
    Die Aussage Berlin sei „zu Weiß“ ist eindeutig rassistisch, man sage nur einmal Mombasa sei zu Schwarz, was dann loß wäre. Es gibt momentan für „Weiße“ keine Gleichbehandlung, wir sind „Untermensch“ und „Opfer“, das meine ich ohne Zynismus. Aber Anstatt sich wie eine unterdrückte Gruppe zu verteidigen, im speziellen Fall Beckersohns Rassismus anzuprangern und herauszustellen wie sehr dies uns verletzt, wird er angegriffen und kann zum Opfer stilisiert werden.
    Alle Ptrioten/Patriotinnen, alle „Weißen“ und Konservativen müssen endlich kapieren, dass sie die gearschte, unterdrückte, ausgebeutete Klasse sind und sich auch dementsprechend verhalten bzw. verteidigen. All die dummen Komentare und Bemerkungen, die der patriotischen Sache schaden kommen von Leuten die denken die Probleme wären irgendwie leicht zu lösen und wir hätten noch was zu sagen. Dem ist nicht so.

  259. Es ist mir ein Rätsel,wie man sich an „Worten“ so hochziehen kann ! „Neger“ heißt doch einfach nur Schwarzer. War doch bis vor ein paar Jahren auch noch ein ganz „normaler“ Ausdruck. Und jetzt ?!? Jim Knopf,das „Negerbaby“ und sogar der „Sarotti-„Mohr“ wurden zensiert. Alte Kinderlieder wie zb. 10 kleine Negerlein…weg! Es gibt so viele alte Filme,in denen solche Worte vorkommen. Sogar „geraucht“ wird in alten Filmen überall.In unzähligen Büchern,Romanen,Comics etc. kommt „soetwas“ vor.Wenn jetzt alle Film-,Ton- und Schriftdokumente mit solch „anstößigem“ Inhalt aus dem Verkehr gezogen werden,was bleibt dann noch ?!? Die Sesamstraße und die Teletubbies. Ich persönlich kenne „Schwarze“,“Halbschwarze“,“Hellbraune“,“Dunkelbraune“,“Dunkelweiße“ usw. Keiner regt sich über irgendwelche „rassistischen“ Bezeichnungen auf. Nur die bekloppten „Linken“ und „Grünen“. Hier noch ein paar Wikipedia-Beispiele:
    http://verkehrt.eu/Thema-Von-Kanaken-Kuffnucken-und-Bimbos

  260. Sarrazin hätte Beckers Sohn auch als Beleg nehmen können, das Intelligenz zu einem erheblichen Anteil erblich ist. Derart drücken sich aber nur Stammtischler aus. Wenn man dort punkten will, o.k. Auf mittlere Sicht sinkt das Niveau der Partei dann entsprechend ab. Den Weg sind die etablierten Parteien schon gegangen, ganz besonders die Linksliberalen/Linken, die überhaupt nicht mehr zu sachlicher Diskussion fähig sind ohne ständig zu beleidigen und eigene Fehlleistungen zu relativieren. Geht man diesen Weg, kann einem am Ende niemand mehr retten, die Erfahrung machen gerade die etablierten Parteien. Wenn man noch keine Hausmacht hat und schon so agiert, wird man erst gar keine aufbauen können. Angesichts der noch ausstehenden Probleme ist das vielleicht eine attraktive Lösung, mit Glanz und Glorie unter gehen wie ihre Vorgänger.

  261. Dieser Tage war als Polizei-Meldung zu lesen, daß die Einsatzkräfte zu einer Hochzeits-Gewalt-Orgie gerufen wurden……..

    ……..und dann war da die Rede von einer „mobilen Ethnie“………….was immer sich hinter diesem „pseudo-korrekt-dämlichen“ Begriff verbergen mag…..

    Sinti? Roma? Mongolen?

  262. Mit den eigenen Waffen schlagen:

    Man stelle – und zwar massenhaft – Strafanzeige gegen diesen versifften, schmarotzenden Nichtsnutz!

  263. Wolfgang Hübner: „Es wird künftig sehr viel mehr Menschen in Deutschland geben, die keine rein weiße Hautfarbe mehr haben. Wer sich davon zu unserer Kultur, unseren Sitten und unserer nationalen Identität bekennt, ist kein minderer Patriot, sondern Teil unseres Volkes.“

    Moment mal – das deutsche Volk ist und bleibt per definitionem deutsch und weiß. Wenn man es mit Schwarzen, Arabern oder sonstigen Populationen aufmischt, dann ist es jedoch NICHT mehr deutsch. Niemand dieser Populationen wird zum Teil unseres Volkes. Er ist und bleibt ein Fremdkörper. Allenfalls wird derjenige zum Teil der (Misch-)Bevölkerung, die im Raum des deutschen Volkes existiert. Das ist meine bescheidene Meinung.

  264. Die vereinigten Linksparteien, von CDU bis zu den Grünen, sind glücklich über jeden Köttel den jemand von der AfD fallen lässt. Mit Begeisterung wird dieser zu einem riesigen Ballon aufgepumpt.
    Was was denn die Vorgeschichte die zu dieser Äußerung führte?

  265. fozibaer 7. Januar 2018 at 15:24
    „Darum ist es wichtig das dieses Forum hier Augen und Ohren offen hält. Wer als Patriot abweicht muss sofort einen Warnschuss bekommen.“
    ————————————————–
    Das Blockwart- und später Stasi-Gen. Das kann man bei euch wohl nie ausrotten. Wegen einem einzigen Wort so ein Fass aufzumachen. Aber PEGIDA Fürth/Nürnberg, da kommen bloß 40 Spaziergänger. Großes Geschrei über Worte und nichts dahinter. Kein Wunder, dass ich Israel als Vorbild sehe. Das sind wenigstens keine Feiglinge und Maulhelden.

  266. Berggeist 7. Januar 2018 at 15:54: „ich werde solange von Negern und auch Halbnegern sprechen, bis es ein ordentliches Gesetz verbietet.“

    Und ich werde immer von Negern und auch Halbnegern sprechen, auch wenn es ein ordentliches Gesetz verbietet…

  267. Halbneger hin oder her.
    Es stimmt doch. Es ist doch keine Beleidigung, und es ist nicht verboten eine Ethnie beim Namen zu nennen. Ich fühle mich auch nicht Diskrimminiert, wenn einer zu mir „Weißer“ sagt. Und wenn er mich Weißbrot nennt, weiß ich, das er mich beleidigen will. Das geht mir am Allerwertesten vorbei. Denn der, der das zu mir sagt, ist garantiert selbst kein Weißer und wäre es wohl aber lieber. Und schon fühle ich mich besser (;-))
    Halbneger – daran stören sich höchstens die linksrot-rotgrünvergenderten alt68er, die ohnehin einen realitätsentrückten Blick auf die Dinge haben.
    Also aus dieser Sicht betrachte, würde ich in dem „Fall“ Jens Maier den Ball flach halten. Das ist so unwichtig, wie eine Analfistel.
    Wer über dieses niedrige Stöckchen springt, auch wenn es um die AfD geht, hat gut pariert im Sinne der Linksjournaille.-

  268. Jungbeckers anstinken gegen die Weiße Gesellschaft ist eben auch Rassismus
    Flaschengeist 7. Januar 2018 at 15:40

    Eben! Meine Rede (14:41)!
    Mal abgesehen davon, daß „Rassismus“ sowieso ein Pestbegriff ist.

  269. motorradspezi 7. Januar 2018 at 15:43

    Widerspruch: Mit „Rassismus“ hat der Sohn von Becker begonnen, nämlich damit, zu fordern, das Berlin zu „weiß“ ist, im Vergleich zu Paris und London. Rassismus zu weißen Menschen!!! Ist das denn in Ordnung, ja? Und nun zum Begriff „Halbneger“. Fordern wir jetzt doch wieder die Sprachpolizei??? Maas sein Stasigesetz doch gut, zumindest für einige Wörter??? Nein, noch ist das Wort Neger nicht verboten, warum auch? Ich lasse mir hier die besten Leute der AfD nicht madig machen. Ganz sicher gehört dazu Jörg Maier! Hört auf zu Spalten und konzentriert euch auf das Wichtige.
    —————–

    Leute warum seit ihr so Begriffsresistent. Ob es erlaubt ist oder nicht, man weiss das gerade hier bei uns dieses Wort Neger stark negativ behaftet ist und die Medien dies bis ins unendliche ausschlachten, die AfD sich gar nicht zur Wehr setzen kann, weil man sie in den Hauptmedien fern hält. Man stelle sich vor es kommt wieder zu Neuwahlen und die AfD wird überall durch die Sche***e gezogen wegen einem total unötigen Wort. Glaubt nicht das man im Westen jemanden so leicht für die AfD gewinnen kann wie im Osten.

  270. Habe ich was verpasst, ab wann genau ist denn das Wort Neger verboten wurden, und von wem? Ich habe in der sozialistischen Schule noch das Buch “ Neger Nobi“ von Ludwig Renn lesen müssen. Und ja, auch ich habe
    für die armen Negerkinder in Afrika gespendet, wie Harald Schmitt auch. Das hat doch mit dem linken Neusprechscheibenkleister zu tun. Da haben die aber voll das Ziel erreicht. Ist denn schon mal Jemand wegen dem Wort Neger, mit dem Straftatbestand Beleidigung, verurteilt wurden? Hier werden hunderte Frauen vergewaltigt, gedemütigt, bedroht teilweise sogar ermordet oder zu invaliden geschlagen oder gemessert, und
    hier beschäftigt man sich tagelang mit einer beleidigten Leberwurst. Ich würde mal allen Journalisten, einen Lehrgang über Rassismus, in Südafrika empfehlen. Am Besten, in einem nur von Negern bewohnten Gebiet.
    Der Lehrgang würde nicht länger als eine Stunde gehen, weil es spätestens nach einer Stunde, zumindest keine weißen, Lehrgangsteilnehmer mehr geben würde.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  271. Viele User begründen hier ihre Kritik an Jens Maier mit dem Argument, dass mit dessen Aussage die potentiellen zukünftigen Wähler der AfD vergrault würden.
    Wenn jeder Politiker, der mal etwas Unkorrektes gesagt oder getwittert hat, Konsequenzen daraus ziehen würde, gäbe es wahrscheinlich niemanden mehr in den Parlamenten dieses Landes. Wer die AfD aufgrund eines verbalen Ausrutschers eines Politikers nicht wählt, wird sie nie wählen. Es zählt immer noch, wofür eine Partei steht und was sie leistet. Das die AfD immer noch Leute mobilisieren kann, zeigt die gestern sehr kurzfristig angekündigte Protestveranstaltung in Dresden, seht Euch das Video an!

  272. @ Biloxi 7. Januar 2018 at 15:40:
    Danke übrigens für die freundliche Begrüßung. Die Luft auf PI ist jetzt schon erfreulich lange bartelsrein. Hoffentlich bleibt es so.

    Dennoch sollte mal gut gelüftet werden, auf dass gewisse Gerüche verschwinden. Kennen Sie den hier (fällt mir grade ein): „Es stinkt der See, die Luft ist rein, Hans Habe muss ertrunken sein.“ Robert Neumann.

  273. fozibaer 7. Januar 2018 at 16:08

    Man fasst sich wirklich an den Kopf, wenn man manche „starken Sprüche“ hier liest. Wenns nach denen ginge, müsste die AfD sicher auch geschlossen in braunen Hemden im Bundestag sitzen … ist ja auch nicht verboten, oder? Die Lügenpresse sollten Herrn Maier einen dicken Präsentkorb schicken als Dank für seinen Tweet.

    Mann Mann Mann.

  274. @fozibaer
    Die Leute sind Begriffsresistent in allen Teilen der Deutschen Gesellschaft, auch bei den Rechten. Die Wähler spiegeln die Gesellschaft und die Deutsche ist so ziemlich am Ende. Die AfD ist nur ein letztes Zucken des Parteiensystems vor der nächsten ernsten Krise.

  275. Diese ganze Diskussion hier ist völlig ABSURD!
    Die meisten hier haben ja schon eingestimmt in den Sound der Sprachpolizei.
    Seit wann bestimmen denn die Linksfaschisten welche Worte noch gebraucht werden dürfen und welche nicht?
    Ein Neger ist ein Neger!
    Und ein Halbneger ist ein Halbneger.
    Wo bitte ist das Problem. Wenn die Linksfaschistenfront aufheult, wäre es richtig, dass alle dem Angegriffenen zur Seite stehen, statt ihm in den Rücken zu fallen.
    Nicht mehr gesagt werden dürfen:
    „Die Regierung jagen“
    „entsorgen“
    „Negerkuss“
    „Zigeunersoße“
    „Autobahn“

    Das wäre ja noch schöner! Je lauter die krakeelen, desto öfter müssen diese Worte verwendet werden.

  276. profamilia 7. Januar 2018 at 16:02

    Wolfgang Hübner: „Es wird künftig sehr viel mehr Menschen in Deutschland geben, die keine rein weiße Hautfarbe mehr haben. Wer sich davon zu unserer Kultur, unseren Sitten und unserer nationalen Identität bekennt, ist kein minderer Patriot, sondern Teil unseres Volkes.“

    Moment mal – das deutsche Volk ist und bleibt per definitionem deutsch und weiß. Wenn man es mit Schwarzen, Arabern oder sonstigen Populationen aufmischt, dann ist es jedoch NICHT mehr deutsch. Niemand dieser Populationen wird zum Teil unseres Volkes. Er ist und bleibt ein Fremdkörper. Allenfalls wird derjenige zum Teil der (Misch-)Bevölkerung, die im Raum des deutschen Volkes existiert. Das ist meine bescheidene Meinung.
    ————–
    Herr Hübner hat es schon richtig gesagt. In Deutschland leben bestimmt 20 Millionen Menschen die nicht hier geboren sind. Die kann man doch nicht alle raus werfen. Wenn deine Familie noch rein weiss ist klopf dir auf die Schulter, meine ist es auch noch, dass hat dann aber was mit Rasse zu tun, nicht mit Deutsch. Die Regeln müssen andere sein. Wer sich nicht fügt und integriert muss gehen. Parallelgesellschaften werden nicht erlaubt.

  277. „Kleiner Halbneger“ ist selbstverständlich abwertend gemeint und nicht nur dusselig zu sagen. Es ist eine gelungene Ablenkung von Herrn Beckers genozidaler Rhetorik, die der eigentliche Skandal ist. Weil ja jede Menge kurze Twitter Antworten auf der Hand lagen, z.B. „zu viele Chinesen in Peking?“, „zu viele Schwarze in Nairobi?“ sieht es wie eine Inszenierung aus: wer nicht im eigenen Land verdrängt, misshandelt oder ausgerottet werden will ist ein plumper Idiot. Auch der Tweet von von Storch war schon idiotisch. Sie ist sprachlich in der Lage zielsicherer zu formulieren.

  278. Heta 7. Januar 2018 at 14:57

    Die politische Instinktlosigkeit, die auch den hier allseits hofierten Björn Höcke auszeichnet.
    __________________
    Dass Sie keine Gelegenheit auslassen, Björn Höcke zu verunglimpfen, wundert mich nicht mehr.
    Höckes „politische Instinktlosigkeit“ ist mir tausenmal lieber, als der „politische Instinkt“ aller Politiker und aller Parteien zusammen!

  279. Die größten deutschen Untugenden sind rückgratbefreites Untertanentum (darf man/ der denn das?), Korinthenkackerei und Denunzieren (siehe erster Link), wie man immer wieder sehen muß.
    Hier diskutieren doch wirklich Leute unterwürfigst, ob man von Linkstotalitären tabuisierte Worte nutzen DARF oder sich besser ängstlich unterordnet, während in diesem Land mittlerweile sowas Irres möglich ist:

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-spezial/recht/aktuell-vermischtes/flaschen-sammler-soll-wegen-diebstahls-von-altglas-bestraft-werden_aid-6811517?pgnr=0

    Flaschen-Sammler soll wegen Diebstahls von Altglas bestraft werden
    München. In München sollte ein Rentnerehepaar bestraft werden, weil sie aus einem Altglascontainer Pfandflaschen im Wert von 1,44 Euro gefischt hatten. Das Gericht stellte das Verfahren umgehend ein. Die Staatsanwaltschaft ging jedoch in Revision!

    http://m.bild.de/regional/bremen/prozess/dreister-fahrrad-pruegler-drueckt-sich-54385964.bildMobile.html
    Prügel-Asylant mit 10 Identitäten drückt sich vor Prozess
    Bremen. Ein afrikanischer Asylbewerber hat knapp 40 Verfahren beim Amtsgericht laufen. U. a. Körperverletzungen, Drogendelikte, Diebstähle und jede Menge Sozial-Betrügereien mit mindestens 10 Identitäten. Nun versetzte er das Gericht, sein Prügelopfer und Zeugen, weil er angeblich wegen eines Rückenleidens momentan nicht sitzen könne. Weiterlesen auf m.bild.de

    Warum seid ihr nicht auf der Straße und stürmt endlich das Kanzleramt? Warum quatscht ihr über so einen belanglosen Käse wie das Wort Halbneger? Geht’s euch immer noch zu gut auf euren Sofas?

    Davon sind Legionen in unserem Land und es werden noch viele Legionen einströmen:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=104&v=bpVkB0vfS4U

  280. Ein sehr kluger Artikel von Hn. Hübner, er entspricht 100% meiner Meinung.

    Die Bezeichnung „Neger“ war einmal neutral (wie „Blanco“ für Weiße), kommt von spanischen „Negro“ und kommt auch bei Lindgrens Pipi Langstrumpf vor. Aber der Begriff wurde, berechtigt oder nicht, mehr und mehr negativ konnotiert und wer ihn heute benutzt ist entweder – siehe Hübner – ein Provokateur der der guten Sache schadet, oder wirklich ein Rassist wenn er eine Person grundlos herabwürdigt, oder er glaubt (chancenlos) die Sprachänderungen bekämpfen zu müssen anstelle sich den wirklichen Hauptkampfgebieten widmen zu sollen.

  281. profamilia 7. Januar 2018 at 16:02
    ————
    Nur ein Beispiel: Stellt euch mal vor Namibia wäre heute noch Deutsche Kolonie. Das wäre Deutschnamibia. Andere Sprache gäbe es dort doch gar keine mehr nach so vielen Generationen.

  282. Lutzi-58 7. Januar 2018 at 16:19

    Diese ganze Diskussion hier ist völlig ABSURD!
    Die meisten hier haben ja schon eingestimmt in den Sound der Sprachpolizei.
    Seit wann bestimmen denn die Linksfaschisten welche Worte noch gebraucht werden dürfen und welche nicht?
    —————–
    Ganz einfach. So lange Presse und Medien auf deren Seite sind. Alles andere ist, sich selbst mit seinen eigenen Waffen schlagen.

  283. @ Santiago 7. Januar 2018 at 15:52

    Auszug aus dem Interview mit Herrn Noah Becker:
    Frage: „Bist du selbst je ausgegrenzt worden, kennst du Rassismus hier in Berlin?“ Antwort: „Ja, auch ich bin wegen meiner braunen Hautfarbe attackiert worden. Im Vergleich zu London oder Paris ist Berlin eine weiße Stadt. Grüßt mich heute ein anderer schwarzer Mann, verhalte ich mich nach diesen diversen negativen Erlebnissen viel solidarischer mit meinen Brüdern. Wer eine dunklere Hautfarbe hat, müsste stolz sein auf den Weg, den wir gegangen sind. Es gibt keinen Grund, sich zu verstecken, oder von Rassisten kleinmachen zu lassen.“

    Was mich verblüfft ist die geistige Vorstellungswelt von Herrn Noah Becker. Er ist zu dreiviertel weißer und zu einem Viertel schwarzer Abstammung – seine Mutter ist ein Mischling (schwarzer Vater, weiße Mutter). Wie kommt Herr Noah Becker dazu, sich selbst als Schwarzen zu verstehen und Schwarze als Brüder anzusehen? Spricht aus seinen Worten nicht eher ein Rassismus gegenüber weißen Menschen? Warum verleugnet Herr Noah Becker sein überwiegend weißes Erbe? Ich vermute, daß er sein wahres Selbst noch nicht gefunden hat und deswegen eine Seite seiner Existenz ignoriert. Das ist schade für ihn und seine Persönlichkeitsentwicklung. …
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Es scheinen viele hier noch nciht kapieren zu wollen, aber wir „Weiße“ sind offiziell nach Mainstream der Abschaum, keiner mit etwas „Fremdblut“ hat ein Interesse sich mit dem weißen „Pack“ zu solidarisieren, besonders da es keine Vorteile verspricht. Vermut sogar, dass Nohas rassistische Erfahrungen in Berlin nicht von Deutschen stammen, aber egal, die Moslems zu benennen hätte ihm keine Bonuspunkte eingebracht.

    Auch abgesehen von dem völlig ungerechen Mainstreamlabel, den wir haben, wer möchte schon zu einer sterbenden Gruppe gehören, die sich in Schuld wälzt und komplett ausbeuten lässt. Wenn die Sterbegruppe sich dann einmal wehrt, macht sie auch noch den Fehler zu denken, sie mache dies aus einer Position der STÄRKE heraus und verkackt total.

    Leute, wir Weiße hier im gesamten Westen stehen mit dem Rücken zur Wand und unsere Existenz ist so gefährdet wie noch nie in der Geschichte. Dementsprechend sollten wir auch handeln. D.h. endlich die Opferrolle einnehmen, Ängste, Sorgen und GEFÜHLE artikulieren, keine unnützen Schlachten schlagen und Feinde machen, Verbündete suchen und viel, viel jammern.

    Ganz wichtig auch Solidarität untereinander und immer und permanent auf die unglaubliche Ausbeutung der Einheimischen durch das Sytem hinweißen, das uns das Kinderkriegen so extrem erschwert. Mindestens 1/3 unseres Staatshaushaltes geht nur für Ausländer drauf, so geht das nicht weiter, das ist der schleichende Genozid nicht die paar Toten!

  284. Organic 7. Januar 2018 at 15:55

    Da geht´s dir ja wie dem Beckersohn, der will auch mehr Braune (Ähnliche) in Berlin. Die meisten Menschen sind nun mal Rassisten.

    Nur, dass der Becker-Bub mehr Afros im Land unseres Volkes will, das wäre dann schwarzes Kolonialbestreben.

    Und direkt abstrus wird die Noah Becker-Rassenregel, wenn man sich seine Halbschwester und Tochter einer Afro-Russin :mrgreen: anschaut, die wäre gemäss der Noah-Becker-Rassenregel (s)eine schwarze Schwester.

  285. Alice Weidel z.B. mußte sich schon im NDR auf „extra3“ als „Nazi-Schlampe“ beleidigen lassen, angeblich „satirsch gemeint“ (seltsame Satire). Dann war eben „Halbneger“ auch nur satirisch gemeint. Meine Fresse, macht man da wieder ein Faß auf.

  286. Mich würde die Vorgeschichte dazu interessieren, jedenfalls ists mir nicht ersichtlich, warum irgendein Politiker, ganz egal welcher so völlig ohne Grund auf diesen Typen schiessen sollte. Der ist doch politisch, gesellschaftlich völlig unbedeutend, schliesslich ist BB nicht sein Verdienst. Und der soll ja mittlerweile, trotz früherer Millionen mittlerweile völlig abgebrannt sein.

    Biloxi 7. Januar 2018 at 13:27; Danke, trotzdem würd mich noch interessieren, hat er das irgendwo ohne besondere Zielgruppe gesagt, oder speziell auf einer Seite der Afd oder gar Maiers persönlicher.

    Haremhab 7. Januar 2018 at 13:47; Hätte das jetzt EX-AfD Petry gesagt hiesse es. Petry will Asylbetrüger ins KZ stecken.

    Zinnsoldaten 7. Januar 2018 at 13:54; Roberto Blanco zu FJS: „Wir Schwarzen müssen zusammenhalten“

  287. Political Correctness
    Warum diese Hystrie? Wenn ein „Minister“ das Volk als Pack bezeichnet ist das scheinbar normal.
    Die Faschistische Linke möchte die Sprachhoheit für sich, natürlich Macht ausüben und sonst nichts.
    Kann ein erwiesener Maßen nicht rassistischer Mensch zum Rassisten werden nur weil seine Wortwahl nicht angepaßt ist. Das ist es, das Volk verunsichern. Der tief geduckte deutsche Untertan sagt im Zweifel gar nichts, obwohl die Lage zum verzweifeln ist. Legt die Scheuklappen ab, die „Regierung“ bricht Gesetze. Der Untertan läßt sich all zu gern auf Nebenkriegsschauplätze umlenken.
    In einem Land wo es normal ist, daß in Forschung und Kultur auch andere Rassen tätig sind von Rassismus zu reden ist verdächtig. Die Berliner Philharmoniker sind zur Hälfte deutsch.
    Jango Reinhard ein Klasse Jazz-Gitarist, ein Zigeuner. Also was ist nun korrekt, Halber Neger oder Halbneger.

  288. BePe 7. Januar 2018 at 15:05

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Wohl wahr. Deshalb hauen diese Leistungsträger alle ab. Ich bin auch auf dem Sprung, habe aber noch Hoffnung. Irgendwann leben all die Blender allein mit den Arabern/Türken/Afrikanern und ohne die Deutschen in der BRD, dann erst merken die, dass das Geld nicht vom Staat sondern von den weißen Deutschen kam!

    Dann sehen die Blener nur noch schwarz in Berlin und ziehen ins noch weiße Amerika.“

    Das BAMF hat jetzt schon eine schlechte Erfahrung gemacht und ist besorgt über die vielen Analphabeten unter den Flüchtlingen.
    http://www.dw.com/de/asylbeh%C3%B6rde-bamf-besorgt-%C3%BCber-zahl-der-analphabeten-unter-den-fl%C3%BCchtlingen/a-42053563
    Dabei wurde uns immer gesagt, dass die Fachkräfte unsere Rente sichern.

  289. Ich habe meine Meinung über Afrikaner, da ich beruflich jahrelang in Afrika ware!

    Auch die USA hätte weniger Probleme mit Negern, ähhh sorry Afroamerikanergangs hätten sie nicht das Baumwollproblem gehabat und 100000 e ins Land geholt!

    Nun sind sie eben da!

    Als Bundestagspartei sollte die AFD sich eher mit Ausdrücken zurückhalten, auf die die Hyänen der Arschkriechmedien nur warteten!

    Ebenso der Kommentar von Frau von Storch hätte ich so nicht auf Twitter gepostet!

    Wir wissen, dass sie recht hat, aber es ist so, dass man sofort als Rassist und Menschenverachter dargestellt wird!

    Also, besser verbal nicht so austeilen, wir wissen wie es gemeint ist!

    Aber gerade die Volllinksindokrinierten im Westen der Republik würden so keine AFD wählen….

  290. jeanette 7. Januar 2018 at 13:16
    Es sind komischer Weise immer nur die Schwarzen, die beleidigt sind wenn man sie schwarz nennt. Man hat noch nie gehört, dass ein Weißer beleidigt war, wenn er als Weißer bezeichnet wurde!

    Egal wie oft und wie lange man streitet: Schwarz bleibt schwarz und weiß bleibt weiß!
    Daran wird auch der Protest der Familie Becker nichts ändern können!

    ————
    Ich las mal, als Becker noch mit dieser „Babs“ leiert war, äußerte sich ein Schwarzer (auf einem Golfplatz) bei dessen Frau verächtlich, warum sie denn mit einem Weißen zusammen ist. In einem anderen Fall, in einer Deutschen Disco, fragten einige Schwarze eine Mulattin, auf die sie scharf waren, die aber mit einem Weißen zusammen war, ob sie ihr nicht gut genug sind. Tja, solche Vorgänge sind sicher alltäglich, stehen aber nie in der Kritik. 😉

  291. @Lutzi-58
    „Die meisten hier haben ja schon eingestimmt in den Sound der Sprachpolizei.
    Seit wann bestimmen denn die Linksfaschisten welche Worte noch gebraucht werden dürfen und welche nicht?“

    Seit wann bestimmt die Obrigkeit denn nicht darüber, welche Begriffe noch gebraucht werden dürfen und welche nicht? Seit wann wann hat sie denn keinen Einfluss auf das Bildungssystem und selektiert für den Staatsdienst nach Konformität?

    Wie ein Kleines Kind gegen anerzogene Tabus an zu rennen, bewirkt nur die eigene Stigmatisierung, so bekommt man nur negative Aufmerksamkeit und es bleibt dauerhaft Dreck haften. Genau das bekommt Hr. Maier jetzt ab und an der AfD wird auch noch was hängen bleiben. Aber das ist normal, gehört für mich zu den rechten Ritualen, die sie bisher zuverlässig bedeutungslos hat bleiben lassen.

  292. tban 7. Januar 2018 at 16:15
    „Wer die AfD aufgrund eines verbalen Ausrutschers eines Politikers nicht wählt, wird sie nie wählen. Es zählt immer noch, wofür eine Partei steht und was sie leistet. Das die AfD immer noch Leute mobilisieren kann, zeigt die gestern sehr kurzfristig angekündigte Protestveranstaltung in Dresden, seht Euch das Video an!“
    ————————————————————-
    Eben! Eine wunderbare Sache, Bundestagsabgeordnete der AfD, auch Jens Maier, waren auch dabei. Ich konnte nicht hinfahren, aber Bekannte fuhren. Übrigens, der Grundtenor der Leute wegen des bewussten Wortes: Man hätte das Wort vielleicht nicht unbedingt sagen müssen, aber bei so einem Spruch vorher, da muss endlich mal was deftigeres kommen zur Antwort.

    Ich wünschte mir für PEGIDA Nürnberg/Fürth ein mindestens genauso großes Mobilisierungspotential. Der AfD-Schweigemarsch wurde nicht groß beworben, auch aus taktischen Gründen (Antifa…) nicht auf der PEGIDA-Seite. Und trotzdem kamen spontan viele Bürger und zeigten pietätvoll Anteilnahme mit den Opfern des Überfalls von Ausländern auf Deutsche.

  293. fozibaer 7. Januar 2018 at 16:28

    Lutzi-58 7. Januar 2018 at 16:19

    Diese ganze Diskussion hier ist völlig ABSURD!
    Die meisten hier haben ja schon eingestimmt in den Sound der Sprachpolizei.
    Seit wann bestimmen denn die Linksfaschisten welche Worte noch gebraucht werden dürfen und welche nicht?
    —————–
    Ganz einfach. So lange Presse und Medien auf deren Seite sind. Alles andere ist, sich selbst mit seinen eigenen Waffen schlagen. “

    Die AfD muss kontern und öffentlich erklären, dass sie sich der grün-linken Meinungspolizei nicht beugen wird. Die Wörter Neger und Zigeuner gibt es schon seit Jahrzehnten. Sie bezeichnen eine gewisse Menschengruppe und sind keine Schimpfwörter. Dann versteht es auch der Schlafmichel.

  294. saturn088 7. Januar 2018 at 16:33
    Political Correctness
    Warum diese Hystrie? Wenn ein „Minister“ das Volk als Pack bezeichnet ist das scheinbar normal.
    Die Faschistische Linke möchte die Sprachhoheit für sich, natürlich Macht ausüben und sonst nichts.

    ————-

    Ja, mehr muss man nicht sagen. Warum kompliziert wenns auch einfach geht. 😉

  295. Schuld an der ganzen Rassendiskussion ist möglicherweise der im Ausland lebende und deshalb auch dort zu versteuerte Vater B. Becker , weil dieser eine eindeutige Vorliebe zu stark bis mittelschwarz pigmentierten Frauen zeigt und diese gelegentlich auch leidenschaftlich an seltsamen Orten auszuleben pflegt, ohne zu überlegen, wie schwer es dann seine Nachkommen in überwiegend weißlich pigmentierten Ländern haben, z.B. im noch weißlichen Berlin.

    Im übrigen ist „Schwarzer “ auch keine exakte Bezeichnung für die vom PC nicht gewollte Bezeichnung Neger. Richtig schwarz sind ja eigentlich nur ganz wenige dieser afrikanischen Rasse.

    Rothaut oder „Roter“ ist ja auch nicht richtig passend für die Rasse der Indianer, denn diese sind überwiegend brauner Hautfarbe.

    Die Asiaten sind auch von bräunlicher Hautfarbe und werden nicht als
    „Schwarze“ , sondern als Asiaten bezeichnet , schon gar nicht als Schwarze oder Farbige .

    Tiefbrauner wäre deshalb eigentlich die bessere Bezeichnung für Neger , wenn man schon eine Charakterisierung von der Hautfarbe her wählt. – Aber das paßt den Tugendwächtern auch nicht, denn „Brauner oder Tiefbrauner “ ist ja schon für die ehemaligen Nationalsozialisten reserviert , insofern ist „Brauner“ total verbrannt als Kennzeichnung, denn wer möchte schon eine Verwechslung bzw. Gleichsetzung eines Braunen mit einem Nazi . Das würde Verwirrung stiften , in der Welt der PC.

    Au0erdem erinnert Brauner an die Bezeichnung der Farbe von körperlichen Exkrementen, ist also wirklich verbrannt , das Wort.

    So ein Mist. – Vielleicht ist dann die Bezeichnung „Neger“ doch die passenste ? Übergeben wir die Klärung dieser Bezeichnungsverwirrung an
    die demokratischen Meinungswissenschaftler aus der Brüsseler EU-Zentrale unter Zuhilfenahme von George Orwell , die werden dann sicherlich das Richtige festlegen. – Und wer sich dann nicht daran hält,
    bekommt Berufsverbot und keine öffentlichen Aufträge mehr.- Aus fertig-schöne NEUE WELT der absoluten Toleranz.

  296. NahC 7. Januar 2018 at 16:22

    Stimmt.
    Nur waren es nicht wir, die „Neger“ negativ konnotiert haben, das waren die Linken – und das widerum auch nur, weil das mehrheitliche Verhalten der Neger das Wort „Neger“ negativ belegt hat.

    Spielen wir ein Spiel: Nennen wir die Neger halt jetzt Afros und warten wir, bis die Linken „Afro“ zum Nahtsi-Wort erklären.
    :mrgreen:

    Und grundlos war die Einlassung nicht, Noah Becker hat – ich schätze bewusst, weil er wohl jetzt buntpolitisch Geld kassieren will – mit rassistischen und kolonialistischen Aussagen über „ein zu weisses Berlin“ und „Bruderschaft aufgrund schwarzer Hautfarbe“ die Replik geradezu herausgefordert.

    Aufstehen gegen Rassismus.
    😉

  297. Dragus1 7. Januar 2018 at 16:36
    Wer ist denn die Obrigkeit? Doch nicht die Linksfaschisten sondern das Gesetz. Ist das Wort Neger lt. Gesetz verboten? Es ist doch mehr oder weniger nur eine Geschmackssache.
    Ich finde es aber trotzdem nicht gut, wenn die AfD hier immer wieder provoziert.

  298. Wo hat der sich rumgetrieben? Noah, komm nach Nord – Neukölln, hier würde es dir gefallen. Bei uns hier werden weiße diskriminiert und beleidigt. 24/7 da könntest du dich richtig wohlfühlen.
    @fakten
    Katie Hopkins hat auch schon gesagt, dass wir uns dem aufdoktrinierten Sprachgebrauch nicht unterwerfen sollen. Das ist der erste Stein auf dem Weg zur Unterdrückung. Neger, ohne beleidigenden Unterton, ist ein ganz normales Wort, siehe negroid.

  299. @nicht die mama
    Spielen wir ein Spiel: Nennen wir die Neger halt jetzt Afros und warten wir, bis die Linken „Afro“ zum Nahtsi-Wort erklären.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das Spiel werden die Linken locker gewinnen, wenn die Rechten so weiter machen 🙂

  300. fozibaer 7. Januar 2018 at 16:20

    „20 Millionen die hier nicht geboren sind“

    Es sind 20 Millionen mit dem sogenannten Migrationshintergrund. Die größte Gruppe stellen die deutschen Spätaussiedler, ich schätze mal mit Kindern/Enkeln so 7 Millionen. Immer daran denken, auch die Kinder von der H. Fischer würden die Gutmenschen unter Migrationshintergrund vereinnahmt obwohl die sich als Deutsche sehen . Wir wissen doch wer die Problemgruppen sind, und diese Gruppe zählt zum Glück immer noch weit unter 10 Millionen. Von denen sind wiederrum mindestens 2-3 Millionen eigentlich ausreiseplichtig da sie sich illegal eingeschlichen haben.

  301. France Gall ist ja heute gestorben.

    Eines ihrer weniger bekannten Lieder:

    Alibaba die 40 Räuber

    https://www.youtube.com/watch?v=ATJnuRJBCPQ

    Darin geht es sinngemäß darum, dass sie ihren Liebsten nicht gegen Alibaba und die 40 Räuber eintauschen würde.
    Oder gegen noch so viele, Achtung: Muselmanen.

  302. Dragus1 7. Januar 2018 at 16:36
    „Wie ein Kleines Kind gegen anerzogene Tabus an zu rennen, bewirkt nur die eigene Stigmatisierung, so bekommt man nur negative Aufmerksamkeit und es bleibt dauerhaft Dreck haften.“
    —————————
    Tabu, Haram, Halal…
    Die werden immer etwas finden. Weil die finden wollen!
    Das ist nun mal so im Tagesgeschäft der neuen Diktatur und Zensurgesetze. Aufwachen!
    Der Untertanengeist lebe hoch! Ich liebe den Film: Das Leben des Brian. Er passt so gut zu hier.
    Seit wann ist es ein Tabu, sich auf die menschenverachtende Äußerung, nämlich zu viel Weiße!, nicht wehren zu dürfen. Hat die 68’iger Erziehung wirklich jeden erreicht?
    Das ist ja hier schlimmer als in der FDJ-Versammlung. Da reichte auch ein einziges Wort wie zum Beispiel „Hertie“ auf einem Beutel und man flog wegen Westpropaganda raus. Und musste beim Direktor antanzen.
    Die heutige DDR ist ja noch schlimmer. Aber nur, weil alle so fein mitmachen.
    Langsam verstehe ich, warum die Neosozialisten euch so herumschubsen können. Warum man das Volk der Deutschen im Ausland als Hippie und mittlerweile feige bezeichnet. Und warum PEGIDA bei den westdeutschen Landsleuten zu wenig Zulauf hat. Was haben die bloß aus euch gemacht. Selbst hier im Forum.

  303. Und was die meisten an Noah und anderen jungen Menschen mit Eltern unterschiedlicher kultureller Herkunft nicht verstehen:

    Deutsch und weiß sein ist Scheiße! Das bekommt man von Geburt an so eingetrichtert. Da man nicht gerne Scheiße sein und zu einer funktionierenden Gang dazu gehören will, sucht man sich dann die alternative Identität. Gut so, dann ist man besser auf die Zukunft vorbereitet. Es wird nicht leicht werden, das kommende Elend zu ertragen, wenn man sich als Deutscher fühlt.

  304. @ saturn088 7. Januar 2018 at 16:33
    Political Correctness
    Die Faschistische Linke möchte die Sprachhoheit für sich, natürlich Macht ausüben und sonst nichts.
    Kann ein erwiesener Maßen nicht rassistischer Mensch zum Rassisten werden nur weil seine Wortwahl nicht angepaßt ist. Das ist es, das Volk verunsichern.
    _______
    Ich kenne viele Kinder in Hessen aus Mischehen von Deutschen und Ausländern, die im deutschen Familienverband und in der ganzen deutschen Verwandtschaft sich als Deutsche erachten und zudem stolz darauf sind einen ausländischen Elternteil zu haben, der wiederum auch unter dem deutschen Familienband und der deutschen Verwandtschaft für sein ausländisch sein geschätzt wird, insofern das man sich für die ausländische Kultur interessiert und deren Präsenz wertschätzt und als Bereicherung genießt:
    und ja das Erfinden von plötzlich auftauchenden Rassismus und Fremdenfeindlichkeit Suchern da wo nie was war und nix zu finden ist das nervt die Menschen:
    für wenn auch immer sich die faschistische Linke aus Biodeutschen an der anderen Bevölkerung sprachlich abarbeitet kapiert hier keiner;
    ich kenne auch Kinder von Ausländern die hier geboren sind und über sich selbst sagen, dass sie keine Deutschen wären, obwohl sie einen deutschen Pass haben, sie nennen als gefühlte Nationalität die ihrer Eltern und die faschistische Linke aus Biodeutschen empfinden auch als Sprachpolizei ihrer wahren gefühlten nationalen Identität:
    bei so vielen verschiedenen Nationalitäten die hier leben gibt es kein außen ‚was ist deutsch‘ durch faschistische Linke von Biodeutschen per Politik, weil sie das Volk nur verunsichern, dass unter sich ‚aus dem innen‘ genau weiß ‚was deutsch ist‘:
    oder geht es im Endeffekt um das eine: DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND und nun wird jeder Gewaltweg auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene an den Deutschen durch die deutsche Politik beschritten um unwiderruflich DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND zu installieren und in alle deutschen Gehirn zu indoktrinieren, weil die Mohammedaner, die hier her kamen, ein komplett islamisches Land hier erschaffen möchten und Schritt für Schritt mit ‚installieren und indoktrinieren‘ arbeiten, was die faschistische Linke unterstürzt, weil sie sowas wie ‚I love Volkstod‘ an den Deutschen will?

  305. Die Äußerung von Noah Becker über Berlin als zu weiße Stadt war unerträglich.

    Dennoch war die Replik aus Maiers Twitter-Account für einen MdB stilistisch daneben.
    Wie wäre es denn gewesen, wenn er den guten Noah daraufhin wegen Volksverhetzung angezeigt hätte?
    Die Klage wäre zwar wieder abgewiesen worden (wie bei der Köterrasse), aber die Publicity wäre da gewesen.

  306. Ben Shalom 7. Januar 2018 at 16:37

    tban 7. Januar 2018 at 16:15
    „Wer die AfD aufgrund eines verbalen Ausrutschers eines Politikers nicht wählt, wird sie nie wählen. Es zählt immer noch, wofür eine Partei steht und was sie leistet. Das die AfD immer noch Leute mobilisieren kann, zeigt die gestern sehr kurzfristig angekündigte Protestveranstaltung in Dresden, seht Euch das Video an!“-
    ————————
    Nach außen könnte man es kitten und wenn man viele Monate drauf rum reitet könnten es viele nicht mehr hören und es würde sogar das Gegenteil bewirken. Das Problem ist aber kurzfristig. Jedem AfD Politiker wird von den Medien das Stöckchen hin gehalten und das immer höher. weder ein Herr Meuthen noch eine frau Weidel oder Gauland können sich hinstellen und sagen interessiert mich nicht waa Herr Maier sagt. So geht es weiter bis Unruhe wieder in der Partei herrscht. Soll keiner glauben das da schon alles bereingt ist. Da gibt es noch viele die nur schnell an die Tröge kommen wollen. Nach Petrys Abgang und nach dem Parteitag spürte man schon, das jetzt aller an einem Strang ziehen. Weidel und Storch, sogar Pazderski haben patriotische Themen übernommen weil sie merken mit denen punktet man am besten. Ob sie jetzt den Wolf im Schafspelz spielen, Wähler mit diesen Themen zu gewinnen um später ihre Idiologie durch zu setzen ist schwer zu sagen. Alles in allem ist es aber schon mal eine gute Sache, das sie selbst einsehen mit liberalen Themen ist kein Blumentopf zu gewinnen. Wenn man die Facebook Seite von Frau Weidel regelmäßig verfolgt, sieht man das sie alle 2 Tage 1000 Abonnenten dazu gewinnt. Das ist viel. Bei Meuthen ist es ähnlich und bei Frau Storch etwas weniger aber immerhin. Es wäre fatal wenn der Flügel Unruhe in die Partei bringen würde.

  307. Es mag ja sein, dass hier ganz allgemein tiefe Ergebenheit herrscht vor der „Obrigkeit“ und ihrer angeblichen Macht uns die Sprache zu diktieren.

    „Wie ein Kleines Kind gegen anerzogene Tabus an zu rennen, bewirkt nur die eigene Stigmatisierung, so bekommt man nur negative Aufmerksamkeit und es bleibt dauerhaft Dreck haften.“

    So so, wenn ich also einen eigenen Willen habe, bin ich für Dich „ein kleines Kind“.
    Alles klar. Ihr merkt einfach nicht, wie ihr langsam werdet wie die. Immer schön konform. Selbstverständlich nur solange bis wir die Macht über die Presse haben… aber dann geht´s los.
    Nein, NICHTS geht dann los! Denn dann seid Ihr wie die!
    Ich bin jetzt mitte 50 und habe mich weder in der DDR noch in dem Scheiss Westen angepasst und damit werde ich auch jetzt nicht anfangen.

    Vergesst mal bitte nicht, warum zum Beispiel der Trump die Wahlen gewonnen hat.
    Nicht weil er sich angepasst hat (von diesen Schmierlappen gibt´s eben schon genug), sondern weil er die Presse SCHARF angegriffen hat. Und wenn die aufgeschrien haben, hat er nachgelegt.
    Wenn die AfD eine weitere CDU werden will, ist sie zum Scheitern verurteilt.
    Viele wenden sich auch schon wieder von der AfD ab weil die genau das tun, was hier verlangt wird: LIEBSEIN.

    Wo blieb denn der Aufschrei der AfD-Spitze als die Linksfaschisten den Höcke bespitzelt hatten? Da kam nichts von den Weicheiern!
    Aber wenn die Staatspresse aufheult, dann ploppen sie alle auf und erklären was man am besten nicht sagen sollte.

  308. Meine Eltern kamen aus Danzig und flüchteten vor den Russen 1945 in den Westen.
    Beide Eltern rein deutschsprachig und katholisch.

    Als hier 1960 geboren war ich doch nur „Pollak“. Keine Schmusekurse, keine Interationshilfe – ehr das Gegenteil.

    Ich habe einen Beruf gelernt und war noch nie arbeitslos. Ich habe mir das Geld verdient, was ich brauchte.

    Hätte Herr Becker jun. einen anständigen Beruf gelernt und könnte was, brauchte er sich nicht beschweren.

  309. @ Alter Ossi 7. Januar 2018 at 16:14

    Habe ich was verpasst, ab wann genau ist denn das Wort Neger verboten wurden, und von wem?

    Das fing in der 70er-Jahren mit der Bürgerrechtsbewegung in den USA an und schwappte allmählich auch nach Europa rüber. Im Duden tauchte „Neger“ erstmals 1999 als „abwertend“ bezeichnet auf. Verboten hat den Begriff eigentlich niemand, er war nur nicht mehr erwünscht.

  310. Vielleicht wären ein ordentlicher Haarschnitt und eine Rasur vorteilhaft bei einer Bewerbung um eine Arbeit als Kanalarbeiter. Soweit ich weis, hat der Sprößling sonst nichts gelernt.

  311. Endlich, danke!

    Auch auf PI habe ich in der Vergangenheit die inflationäre Benutzung des Wortes „Neger“ kritisiert in dem Sinne, dass es unser gemeinsames Anliegen sinnlos diskreditiert. Aber leider waren Einige der Meinung, dass das geeignet sei, so besonders der politicall correctness Feuer geben zu können.

    Aber nein, wie völlig richtig in dem Artikel dargestellt: So bieten wir nur eine völlig unnötige, offene Flanke, was uns nur schadet.

    Davon mal abgesehen, dass das nun wirklich Rassismus ist, wenn man Äußerlichkeiten zur Bewertung von Menschen herbeizieht.

  312. „Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger…. “ von welchem dieses Bundespräsidenten dieses Zitat wohl stammt?

  313. @BenShalom
    Das Leben des Brian ist ein klasse Film, ich mag den Humor von Monty Python, generell den schwarzen britischen Humor. Die Deutschen sind trockene Moralisten. Dient es einer vermeintlich guten Sache, muss man ihr folgen und man ist automatisch gut, ganz besonders gut, wenn es auch noch die Regierung sagt.

    Das beachtet man bei seiner politischen Strategie oder eben nicht. Wie Tabus funktionieren, kann jeder in Soziologie nachlesen. Das ist nicht anderes, wie bei Straßenverkehrsregeln. Die kann man einfach brechen, wenn sie einem nicht passen, aber die Strafe folgt auf den Fuß. Wenn man die Regeln ändern will, muss man sie so lange befolgen, bis man in der richtigen Position angekommen ist, sie ändern zu können und zwar unabhängig davon, ob man sie gut oder schlecht findet. Ganz besonders in Deutschland, die jeden Pfurz der Obrigkeit befolgen.

    Mit dem Kopf durch die Wand, das wird in Deutschland immer mit einem blutigen Kopf enden. Ich erspare mir passende Zitate.

  314. @fozibaer 7. Januar 2018 at 16:59

    Nein. Ernsthaft nicht.
    Die Vogel-Strauß-Politik funktioniert nicht.
    Eine Demokratie muss auch mal so eine Erwiderung vertragen.
    Es reicht einfach. Ein Minister beschimpft das Volk als Pack.
    Ein Halbprominenter findet, dass hier in Deutschland zu viele Weiße sind.
    Das ist nicht normal.
    Das Volk kriegt das mit.
    Wehrt sich gegen solche Verhaltenszumutungen. Oder geht unter.
    Ich habe mehrere Reden des Herrn Jens Maier live gehört. Diese waren immer sehr bedachtsam und eher zurückhaltend.

  315. Hmmm, sagen wir „afrikanisch“ Aussehende.

    Ich möchte ab sofort nur noch als „nordisch“ Aussehender bezeichnet werden.

  316. Dragus1 7. Januar 2018 at 16:54

    Und was die meisten an Noah und anderen jungen Menschen mit Eltern unterschiedlicher kultureller Herkunft nicht verstehen:

    Deutsch und weiß sein ist Scheiße! Das bekommt man von Geburt an so eingetrichtert. Da man nicht gerne Scheiße sein und zu einer funktionierenden Gang dazu gehören will, sucht man sich dann die alternative Identität.

    Genau das ist der Punkt, den jungen Leuten wird eine Art schwarzer Suprematismus eingeimpft und niemand sagt was.
    Stattdessen arbeitet man sich an „Halbneger“ ab, wir genau wie auch die Linken.

    Und man kann es nichtmal unseren Linken anlasten, weil Noah Becker nicht in Deutschland aufgewachsen ist.

  317. Dragus1 7. Januar 2018 at 17:07
    „Mit dem Kopf durch die Wand, das wird in Deutschland immer mit einem blutigen Kopf enden. Ich erspare mir passende Zitate.“
    ————————————————-
    Das Wort mit N, das ist nationalsozialistisch?
    Übrigens, Deutschland endet gerade, so schreibt die Gazetten im Ausland.

  318. Hat sich jemand schon mal SPON angeschaut?

    Das Thema ist Nr. 3 bei diesem linksfaschistischen Drecks Stürmer!

    Man fasst es nicht, da werden in Berlin Menschen gefragt, ob Sie türkisch, oder arabisch sind, um dann bei verneinen, mit einem Messer attackiert zu werden, und diese beschissene Nation hier, palavert was von auf die Straße gegen rechts gehen! Wegen solch einem Viertelneger?

    Spiegel: „Wir sollten alle auf die Straße gehen“
    (Mhmm, genau, Wir gehen alle für dieses verlotterte, verdrogte – Söhnchen, eines abgehalfterterten, kaputten und aufgedunsenen, fetten, ehemaligen – Tennisspieler auf die Straße)

    Wenn dann nur, um diesen linken Nazis, das Hirn zurecht zurücken!

  319. Sued-Badener 7. Januar 2018 at 17:00

    @ Alter Ossi 7. Januar 2018 at 16:14

    Habe ich was verpasst, ab wann genau ist denn das Wort Neger verboten wurden, und von wem?

    Das fing in der 70er-Jahren mit der Bürgerrechtsbewegung in den USA an und schwappte allmählich auch nach Europa rüber. Im Duden tauchte „Neger“ erstmals 1999 als „abwertend“ bezeichnet auf. Verboten hat den Begriff eigentlich niemand, er war nur nicht mehr erwünscht.
    ————–

    Genau so is es. Und in den letzten Jahren wurde dies von den LINKS/GRÜNEN alles noch einmal so hoch sterilisiert, dass schon Nafri eine große Beleidigung ist, obwohl die Nordafrikaner gar nicht schwarz sind.

  320. Erst wird das Wort Neger verboten, dann das Wort Schwarzer und dann das Wort Nafri usw.
    Aber egal, wie man sie auch nennen mag, diese Rasse kann man nicht ändern, sie wird immer so bleiben wie sie ist.

  321. Verstehe ich nicht.
    OK, wenn ich zu einem Chinesen Halbneger sage ist es sicherlich unpassend.
    Aber bei dem Guten ist das Realität.
    Wo liegt das Problem ?
    Schämt er sich ein Neger zu sein und will sich deshalb der Wahrheit verschliessen ?
    Vielleicht könnte da ja eine Operation weiterhelfen ?

  322. Nein Herr Hübner, das sehe ich etwas anders.
    Gerade die AfD und auch PI tritt doch dafür ein, diese unsägliche „Politically Correctness“ mit ihren einhergehenden Sprechverboten zu überwinden.
    Das Wort Neger ist aus dem Lateinischen „Negro“ abgeleitet und heißt schlicht und einfach Schwarzer. Übrigens haben sich Afrikaner nie an der Bezeichnung „Neger“ gestört und schon gar nicht rassistisch beleidigt gefühlt. Diese „politisch korrekten“ Sprechverbote entspringen einzig und allein den Hirnen Linker Ideologen und haben sehr wenig mit der Historie und der Realität zu tun.
    Ich unterwerfe mich jedenfalls nicht diesem Linken Sprachdiktat und bezeichne auch weiterhin Neger als Neger, Zigeuner als Zigeuner, Eskimos als Eskimos und Idioten als Idioten, Punkt!

  323. Ein kluger Feldherr eröffnet einen Kampf nur da, wo er auch gewinnen kann. Der Kampf als Selbstzweck ist unklug und eine unnötige Schwächung der eigenen Reihen. Von Storchs Angriff gegen das NetzDG auf Twitter war z.B. sinnvoll, da es in diesem Fall eine Chance gab, mit der Provokation Wähler zu gewinnen. Maiers persönlicher Angriff auf Becker war dumm, da man damit nichts gewinnen, sondern nur verlieren kann.

    Oder mit anderen Worten: nicht alles, was man sagen darf, sollte man auch öffentlich sagen. Gerade nicht in der Politik.

  324. Es ist übrigens völlig sinnlos, nach einer politisch korrekten Bezeichnung für Neger zu suchen. Das könnt Ihr Euch sparen weil es in der irren linken Ideologie gar keine Rassen gibt, so wie es auch keine angeborenen Geschlechter gibt.

  325. Das eine N-Wort darf man sagen, das andere N-Wort nicht. Hass und Beleidigung sind in der grünen BRD gerne gesehen, aber nur gegen Patrioten natürlich, wo leben wir denn;)

  326. @Lutzi-58
    So so, wenn ich also einen eigenen Willen habe, bin ich für Dich „ein kleines Kind“.
    Alles klar. Ihr merkt einfach nicht […]
    +++++++++++++++++++++++++++
    Meine Aussage war, wer die Wirkungsweise von Tabus nicht kennt, der beschädigt seinen Ruf in der Gesellschaft. Wenn man Fakten benennt, bedeutet das nicht, diese gut zu heißen. Ich finde die Tabus nicht gut, aber ich kann meine Meinung auch zum Ausdruck bringen, ohne diese zu verletzen und ich bin nur eine Privatperson. Als Parteimitglied, erst recht als Abgeordneter, sollte man das beachten, sonst wird am Ende nur über das verletzte Tabu gesprochen, die Inhalte rücken dadurch beabsichtigt in den Hintergrund. Welche politische Position hat Hr. Maier denn? Halbneger – für die eher unpolitische Mehrheit ist damit alles klar.

    Die Linken sind längst so weit, Fakten zu ignorieren, wenn sie nicht in ihr Weltbild passen, wäre halt Schade, wenn das so früh schon bei der AfD einzug hällt, dann werden sie nie eine Partei mit breiter Wählerbasis.

  327. @ Iche 7. Januar 2018 at 15:48

    1. NEGER, NÄGER, Neher, mhd. naejen, naegen = nähen.
    Also der Näher; vgl. Schneider.
    Heinz Neger(Neyer) 1391, Hans Neger(Näher) 1513 Württ.,
    Albrecht Negbütel 1350 b. Stuttg.
    (Aus Deutsches Namenlexikon, Vlg. Gondrom)

    2. NEGER in deutschen Texten seit dem 17. Jh. bezeugt…,
    für Menschen aus Afrika mit dunkelbrauner oder schwarzer
    Haut, entlehnt frz. nègre, dies seinerseits auf latein.
    niger, vermittelt durch span. u. port. negro zurückgeht,
    während frz. noir unmittelbar von latein. niger stammt.
    (Gekürzt aus Duden-Herkunftswörterbuch)
    Alles klar? Daher sollten wir uns nicht dem linken
    Zeitgeist anbiedern, sondern das Wort „Neger“
    weiter gebrauchen.

  328. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 7. Januar 2018 at 13:19

    Ich habe das eben hier auch geschrieben, dass der ein Halbneger ist, das ist nun mal ein ganz offensichtlicher natürlicher Zustand und wenn ich will, dass meine Kinder nicht so aussehen sollen, weil ich eine weiße Familie will, dann ist das mein gutes Recht, damit werte ich niemanden ab.
    ………
    ———————————————————————————————————————————–
    Dazu passend das herrliche Interview mit Cassius Clay bzw. Muhammd Ali:
    https://www.youtube.com/watch?v=6nPbCiinTDM

  329. Danke Herr Hübner – genau das mußte mal so gesagt werden. Ich verstehe nicht, warum man als Politiker so dumm sein kann. Das spielt der „Gegenseite“ doch sowas von in die Hände und verschreckt Leute, die normlerweise evtl. potentielle AfD-Wähler wären. Dumm und in dem vorliegenden Fall auch ein völlig überflüssiger Kommentar, warum sollte man sich als Politiker denn zu jemanden äußern, der überhaupt kein Gewicht in dieser Welt ist und darstellt.

  330. Ben Shalom 7. Januar 2018 at 17:09
    ——
    Kann ich nur zustimmen. Seine Reden waren gut, da gibt es nichts zu meckern. Deshalb bin ich auch so verwundert aus dem nichts werden wieder alte Wunden aufgerissen. Hoffentlich war es wirklich sein Mitarbeiter. Ansonsten kommen mehrere Vermutungen ins Spiel. Wieder innere Streitigkeiten zwischen den Lager zu entfachen oder U-Boot. Gerade jetzt diesen Knoten von 14% noch einmal zu durchbrechen, Richtung 20% braucht es Ruhe in der Partei.

  331. Dichter 7. Januar 2018 at 15:17

    Logisch betrachtet, dürfte Halbneger nur halb so schlimm sein wie Neger.

    ——————————————————————
    Ja in einer ideologischen Welt ist es schwierig. Also „Neger“ als Gattungsbezeichnung halte ich für gerechtfertigt, wiewohl auch ich natürlich spüre, dass es verboten ist wenn ich es ausspreche. Aber Halbneger ist ein Kunstwort und soll abwerten, in jedem Fall. Also eine lineare Logik gilt hier nicht. Gerade in „Halb“ liegt die beabsichtigte, eigentlich in diesem Fall sogar berechtigte Herabsetzung, aber sie schadet halt der AfD und ist deshalb nicht akzeptabel.
    Deshalb ist es ja auch OK, dass Meuthen getadelt hat, aber er hat völlig versagt, wenn er das Rassismus genannt hat. Das war schlimmer als Maiers Äußerung selbst.

  332. Witzigerweise sind Boris Beckers andere Kinder auch Halbneger, aber sie sind weiß. Das Mädchen sogar blaß und rothaarig. Mendel hätte AfD gewählt;)

  333. Der Sohnemann erinnert an der Kronsohn einer mal bekannten Schauspielerin und auch ehemaligen Hautcreme Vermarkterin aus München. Hauptsache in den Medien!

  334. .
    Seltsame
    Empfindlichkeiten
    prägen diese unsre Zeit.
    Während man über Deutsche
    und generell über Weiße ungestraft
    abfällig und voller Hetze reden kann,
    ‚darf‘ ma zu eim Neger noch nicht
    mal Neger sagen, da man grad
    das Offensichtliche nun mal
    politbeknackt ausblenden
    soll. Bald ist nur noch
    ‚Mensch‘ erlaubt zu
    sagen, wenn’s um
    Neger geht.
    .

  335. @ Wnn

    Völlig richtig und gut auf den Punkt gebracht. Man spielt damit einer Rhetorik-Partei wie der FDP in die Hände, die – wie gestern von Laberbacke Lindner behauptet – völkisch (danke, Frau Petry) und intolerant sei.

    Lindner sagte, die FDP sei völkisch und intolerant? Gibt es dazu eine Quelle?

  336. Boogus 7. Januar 2018 at 17:00
    Meine Eltern kamen aus Danzig und flüchteten vor den Russen 1945 in den Westen.
    Beide Eltern rein deutschsprachig und katholisch.

    Als hier 1960 geboren war ich doch nur „Pollak“. Keine Schmusekurse, keine Interationshilfe – ehr das Gegenteil.

    Ich habe einen Beruf gelernt und war noch nie arbeitslos. Ich habe mir das Geld verdient, was ich brauchte.

    Hätte Herr Becker jun. einen anständigen Beruf gelernt und könnte was, brauchte er sich nicht beschweren.
    ——————————-

    Genau! Und so reagieren die meisten Deutschen! Übrigens, Adenauer nannte die Ostdeutschen „Hunnen“!

    Dieser missgeratene Becker-Sprössling verkörpert ja absichtlich die schlimmsten Stereotypen der gängigen Negerkultur und wundert sich dann!

  337. @Ben Shalom
    Das Wort mit N, das ist nationalsozialistisch?
    Übrigens, Deutschland endet gerade, so schreibt die Gazetten im Ausland.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Welches N?
    Und ja, ich gehe davon aus, das Deutschland in seiner bisherigen Form bald nicht mehr existiert. Derzeit werden alle finanziellen Rücklagen für ideologische Ziele verschleudert, Euro/EU, Migration unproduktiver Bevölkerung ins Sozialsystem, Energiewende usw.
    Geburtenrate 1,2 da wären die Deutschen in 100 Jahren ohnehin eine Minderheit, Durchschnittsalter heute 43. Man hätte wie Japan in Automatisierung und beste Bildung der wenigen eigenen Kinder investieren müssen, dann hätte es eine Chance gegeben. Aber jetzt ist der Zug abgefahren und es gibt kein zurück mehr innerhalb der bestehenden politischen Ordnung. Deutschland wird sich aus eigener Kraft nicht mehr erneuern können. Mit welchem Personal oder mit welchen Mitteln sollte das gehen? Ich rechne mit einem partiellen Zusammenbruch der politischen Ordnung, sobald die Kreditwürdigkeit Deutschlands zu sinken beginnt und der nächste negative Weltkonjunkturzyklus ein setzt.

  338. Dragus1 7. Januar 2018 at 17:22
    @Lutzi-58

    Meine Aussage war, wer die Wirkungsweise von Tabus nicht kennt, der beschädigt seinen Ruf in der Gesellschaft…

    Oh doch, die Wirkung von Tabus ist mir sehr wohl bekannt. Einige Jahre habe ich mich ausführlich mit Psychologie, Massenpsychologie, Tabus und der Wirkungsweise von Werbung beschäftigt.

    Wenn wir Ihrem Rat folgen würden, bedeutete das nur, dass die andere Seite ein noch weiter gehendes Tabu errichtet. Das ist ein endloses Spiel.

    Mal ein Beispiel: Ein Fußgänger geht bei rot über die Straße und läuft den dort herumlungernden Polizisten direkt in die Arme, der ihn sofort sanktioniert.

    Nun gehen 50 Personen bei rot über die Straße. Was macht der Polizist mit seiner „unendlichen Macht?

    Oder kürzer als Zitat:
    Die Herrschenden hören auf zu herrschen wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen.
    Johann Christoph Friedrich von Schiller

  339. Könnte jemand mal den berühmten schwarzen AfD-ler Achille Debagbo fragen wie er sich zum Wort „Neger“ verhält?

  340. Die Bezeichnung ist inkorrekt. Der ist kein Mulatt, sondern ein Quadroon.
    Das ist aber auch schon der einzige Fehler.
    Über die Nennung eines Faktums empören sich die linken Affen und kriegen Schnappatmung.
    Was für ein Possenspiel, während Deutschland in Verbrechen, Schulden und fremden Völkern erstickt wird!
    Im Irrenhaus Deutschland wird die political correctness nun ihre Kinder fressen.
    Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Es hat Jahrhunderte gedauert, bis in diesem Land ein Friedrich Spee von Langenfeld auftrat um die Wahrheit auszusprechen: „Es gibt keine Hexen. es hat nie welche gegeben.“
    Der einzige Lichtstrahl in diesem Land des Irrsinns. Heute wie damals.
    Denkmal hat er keines, aber um eines Denkmals Willen hat er es ja auch nicht gewagt, die Wahrheit auszusprechen.
    Uns wird ein neuer Spee und ein neuer Stauffenberg erwachsen. Erst dann wird sich das Schicksal wenden.

  341. Dragus1 7. Januar 2018 at 17:36
    Welches N?
    ———————————————–
    Ich wollte es eben nicht ausschreiben!
    Nicht der Halbe, sondern der Ganze „N“.
    Das ist doch keine Erfindung des Nationalsozialisten gewesen, das Wort.
    Das ist doch ein deutsches Kulturgut. Warum soll man das „N“-Wort nicht mehr verwenden dürfen?
    Weil Genossin Merkel das befiehlt, oder die Zeitungen oder die Grünen?
    Oder ist das gesetzlich verboten. Ich kann das nämlich im Ausland keinen richtig erklären, was hier in Deutschland los ist. Vor allem, dass die sich hier die Köppe einhauen, nur wenn mal einer was anders sagt. Außer bei verherrlichen von NS-Sachen, aber das versteht sich ja von selbst.
    Ich habe aber immer noch nicht verstanden, warum das „N“-Wort jetzt so schlimm ist. Ist man da ein Nationalsozialist? Und wer dürfte so eine schwere Anschuldigung vorbringen?

  342. “ That’s my mothafuckin‘ nigga. Yeah, that’s my nigga“ von Lil Wayne

    Das muss ich immer unwilkürchlich singen, wenn mir ein maximal pigmentierter begegnet.

  343. Was „Neger“ betrifft, das heißt einfach Schwarzer. Kommt von lateinisch „niger“.
    Und die alten Lateiner sprachen das „I“ kurz, wie man weiß. 🙂

  344. Man tut dem Becker jr. sicher nicht unrecht, wenn man ihn als C-Promi und Berufssohn bezeichnet. Er hat es sich vielleicht nicht ausgesucht, aber er macht weidlich gebrauch davon. Wenn er ein x-beliebiger Sohn mit einem farbigen Großvater von der US-Army wäre, würde kein Hahn nach ihm und seiner unmaßgeblichen Meinung zur ethnischen Zusammensetzung der Wohnbevölkerung von Paris, London und Berlin krähen. Der MdB Maier (AfD) ist ihm voll auf den Leim gegangen. In seiner Rabulistik erinnert Herr Maier ohnedies an den ehemalige „Richter Gnadenlos“, Roland Schill, der danach vor allem durch Koksen und dubiose TV-Auftritte bekannt geworden ist. Könnte mir vorstellen, dass Herr Maier einen ähnlichen Weg geht. Vielleicht kreuzen sich die Wege der drei noch einmal in irgendeinem Dschungelcamp auf RTL II.

  345. fozibaer 7.Januar 2018 at 16:59

    Ich gebe Ihnen recht, dass nicht unnötig Unruhe durch egal was für einen Flügel in die Partei gebracht werden sollte. Aber selbst wenn sich alle in der Partei die allergrößte selbstdisziplinarische Mühe bei ihren Äußerungen geben würden, die Drecksmedien würden IMMER etwas Negatives finden. IMMER. Deshalb sollte ein „falsches Wort“ kein Kriterium sein, die AfD zu wählen oder nicht zu wählen. Das sollte auch innerparteilich bedacht werden, wenn einzelne Mitglieder für ein falsches Wort“ öffentlich kritisiert werden.
    Luther hat mal gesagt, dass man dem Volke auf’s Maul schauen sollte! Den ÖR-Medien wird man’s nie recht machen könne!

  346. Schwarzhaut=Neger
    Rothaut=Indianer
    anders Begabter=Idiot
    Behinderter=Krüppel
    Erlebende=Vergewaltigte
    ____=____
    ____=____
    Geiziger=Schotte
    Sparsamer=Schwabe

    Seltsam, diese Deutschen.
    Der Negerkuss, das süße Zwischendurch, ist tabu.
    Der Negerkuss in den Laufhöfen der Gemeinden,
    in denen sie ihre Töchter zuführen, gefordert!

  347. Angesichts der unsäglichen Diskussion habe ich insgeheim gehofft, dass sich Herr Hübner zu diesem Thema zu Wort meldet und tatsächlich, jetzt liegt wieder ein „echter Hübner“ vor.
    Großartig, trifft den Nagel auf den Kopf, wie immer. Herzlichen Dank, Herr Hübner. Liebe PI Redaktion, halten Sie diesen Mann!!!

  348. Was uns Der Duden sagt zu einem Nachkommen aus schwarz-weißen Eltern.

    Die Bezeichnung ist Mulatte (bereits seit dem 16/17 Jahrhundert)
    Duden Zitat:
    Mulatte = Nachkomme eines schwarzen und weißen Elternteils

    besonderer Hinweis;
    Die Bezeichnung Mulatte/Mulattin wird wegen des etyrmologischen Bezugs zunehmend als Diskriminierung empfunden. Da jedoch keine Ausweichbezeichnung existiert, werden die Wörter in bestimmten Kontexten ( wie z.B. Bevölkerungsstatistiken) gleichwohl noch verwendet.

    Ich denke der Ausdruck Mulatte hätte die gleiche Empörung hervor gerufen, obwohl er weiterhin Verwendung finden darf.

    Als Joachim Herrmann Roberto Blanko einen „wunderbaren Neger “ nannte, war die Empörung groß (außer bei Roberto Blanko der sich keineswegs beleidigt fühlte). Das Wort „Neger“ ist strafrechtlich nur relevant, wenn der Tatstrafbestand der §§ 13;oder 185 StGB hinzu kommen.
    Zitat:
    „Es müsste subjektiv dann eben der Wille zur Hassanstachelung, bzw, böswilliger Verächtlichmachung oder Beleidigung zu ehrverletzender Kundgabe von Missachtung hinzu treten“.

    So die Antwort (Auszug) des Landgerichts Leipzig.
    Das Wort „Neger“ (Halbneger) allein dürfte weder zu Hass aufrufen noch als Beleidigung angesehen werden können, da zur Person keine solche Aussagen gemacht wurden, sondern mit diesem Wort lediglich die Herkunft dieses Herren beschrieben wurde.

  349. Traurig.
    Das Land zerfällt und selbst die Retter kreischen bloß: „Er hat Jehova gesagt!“

  350. Ich verstehe die Aufregung nicht.

    Das Wort Neger gehört zur deutschen Sprache, und ich habe es in der Schule selbst noch so gelernt.
    Und zwar wurde es uns so beigebracht, das ein Schwarzer nicht als Schwarzer bezeichnet wurde, sondern als NEGER.
    Und diese Bezeichnung Neger wurde auch keinesfalls in irgenteiner Weise abfällig betrachtet.
    Es war ganz einfach so, das ein schwarzer Mensch als Neger bezeinet wurde und zwar ohne jede Art von Wertung.
    Punkt.

  351. Mir ist völlig egal, ob jemand schwarz, weiß oder gestreift ist, Hauptsache, er ist ein ehrlicher Mensch und klebt nicht am Koran, so wie dieser Herr, an dem selbstverständlich nichts kleben blieb, denn er gehört zur …, na was wohl, natürlich zur SchariaParteiDeutschlands und sein Kommentar war an Scheußlichkeit nicht zu überbieten:

    „Wer Schlechtes über PKK sagt, dem sollte man die Ehefrau durchf****n.“

    Erstmals für die Sozialdemokraten wird dabei der ursprünglich aus Cloppenburg stammende Tayyar Duran kandidieren, der auch als Beisitzer im Vorstand der SPD Burgdorf sitzt – und er könnte möglicherweise der Grund sein, warum die Genossen ohne weitere Erklärung ihren offiziellen Auftritt im größten sozialen Netzwerk vom Netz stillgelegt haben. Drei Wochen vor der Wahl, die den 33-jährigen Unternehmer erstmals ins Kommunalparlament bringen könnte, sind dem Kandidaten in einer hitzigen Debatte offenkundig die Pferde durchgegangen. Gegenüber einem Facebook-Nutzer, der sich zuvor kritisch gegenüber den Praktiken der in der Türkei, der EU und den USA als terroristische Vereinigung eingestuften kurdischen Arbeiterpartei PKK geäußert hatte, erklärte der verheiratete SPD-Kandidat und Vater dreier Kinder wörtlich: „Wer Schlechtes über PKK sagt, dem sollte man die Ehefrau durchf****n, du Hund, du Hundesohn.“
    https://www.nachrichtenxpress.com/08/2016/spd-kandidat-wer-schlechtes-ueber-pkk-sagt-dem-sollte-man-die-ehefrau-durchfn/

  352. pro afd fan 7. Januar 2018 at 16:33

    Analphabeten

    Laut einer Statistik aus den 80ern hatten die Deutschen in den 80ern/Anfang der 90er einen Durchschnitts-IQ von 108 Punkten. Gut 30-50 Jahre und millionenfache Einwanderung aus den bildungsfernen Schichten aus Islamistan und Afrika später hatte die jetzt hier hausende BRD-Bevölkerung im Jahr 2014 nur noch 99 IQ-Punkte. Jetzt, weitere 3 Jahre und noch einmal 3 Millionen Einwanderer aus noch bildungsferneren Schichten später sind es wahrscheinlich nur noch erbärmliche 95 IQ-Punkte. D.h., der Hochtechnologiestandort Deutschland ist jetzt akut gefährdet.

    Hinzu kommt die millionenfache Abwanderung echter deutscher Facharbeiter und Hochqualifizierter.

  353. Das Wort ist wirklich sehr ungünstig. Warum äußert der sich überhaupt so abfällig zu den belanglosen Kapriolen einer Privatperson? Format ist was anderes.

  354. Boris Becker schrieb heute einen Essay in der „Welt am Sonntag“.
    Dort beklagt er sich:
    …“Was, bitte, ist denn überhaupt ein Halbneger? Meine vier Kinder sind alle zu 25 Prozent schwarz, nicht zu 50…“
    Empörung also über den Halbneger, weil seine Kinder nur Viertelneger sind?

  355. Was ist falsch an Halbneger, auch hier nur durch pc Maulkorbgesetze ebenso hirnrissig wie laecherlich.

    Negro ist schwarz, will man heute per Gesetz abschaffen, dass ein Mensch nach seiner Hautfarbe benannt wird, wie es jahrhunderte ohne Problem moeglich war.

    Soll auch blau die Farbe der Konservativen verboten werden, kuenftig ein blauer Himmel in rot zwangsumbenannt werden?

    Schluss mit pc Befolgung der Maulkorbegesetze, schwimmt euch endlich wieder frei und haut auf dem Putz wenn es um Wahrheit und unleugbare Fakten geht.

  356. ,,Für Patrioten, die realistisch die Bevölkerungsentwicklung betrachten, sollte klar sein, sich nicht auf rassistisches Glatteis zu begeben. Es wird künftig sehr viel mehr Menschen in Deutschland geben, die keine rein weiße Hautfarbe mehr haben. Wer sich davon zu unserer Kultur, unseren Sitten und unserer nationalen Identität bekennt, ist kein minderer Patriot, sondern Teil unseres Volkes. Darüber darf und kann es keinen vernünftigen Streit geben.“
    ——————————————————————————————————————————–
    Zu allererst sollten Patrioten sich von der Politischen Korrektheit verabschieden und jedes Sprach- und Meinungsdiktat konsequent ablehnen und bekämpfen. Jegliche Anerlennung des linken Diktats schwächt die patriotische Bewegung.

  357. S‘ geht ja nicht um Farbgebung oder Glaube.

    Sie sind Marker.
    Wie bei der Blutbild-Analyse.
    Bei Negern und Mohammedanern geht in
    den meisten Fällen Dummheit und Idiotie einher.

    Da hilft kein Deutschkurs.

  358. …Hautfarbe…

    Wer sich angewöhnt hat, diesen Begriff anstatt „Rasse“ (oder wenn man sich auf dünnem Eis befindet „Ethnie“) zu verwenden, ist auf eine perfide Masche reingefallen.

    Die Farbe der Haut ist zwar häufig bei unterschiedlichen Rassen unterschiedlich, aber keineswegs immer, und vor allem ist es nicht der einzige und schon gar nicht der wichtigste der Unterschiede zwischen den Rassen.

    Schon alleine auf der anatomischen Ebene gibt es deutlich mehr Unterschiede, sodass ein Forensiker die Rasse anhand eines Skeletts zweifelsfrei feststellen kann. Aber auch wir selber ohne Weiteres am äußerlichen Erscheinung feststellen, dass es sich bei diesen <a href="https://pics.me.me/black-albinos-race-is-only-skin-deep-doubt-it-bud-8514907.png"afrikanischen Albinos, deren Haut so hell ist wie die eines blassen Europäers, nicht um Mitglieder der weißen Rasse handelt. (Schönheitsfehler und Alterserscheinungen sieht man übrigens auf weißer Fläche besser als auf schwarzer – daher nehmen wir eine weiße und keine dunkelbraune Leinwand für Dias – anhand von negriden Albinos sieht man daher, wie Neger WIRKLICH aussehen – auf schwarzer oder dunkler Grundfläche fällt das nicht so auf).

    Zweitens ist auch die Physiologie bei verschiedenen Rassen unterschiedlich, was sich in Krankheitsneigungen und Nahrungsmittel- und Medikamentenunverträglichkeiten bemerkbar macht und rein gar nichts mit der Hautfarbe zu tun hat.

    Drittens ist auch die Mentalität unterschiedlich – und zwar sehr ausgeprägt. Und das ist der eigentliche Punkt, um den es geht. Es ist eine Wahrheit, die alle Menschen immer wussten und die in unserer Zeit mit der Verbreitung eines Wortes wie „Hautfarbe“ – womöglich noch garniert mit dem Zusatz „Ist mir egal“ – aus den Köpfen getilt werden soll.

  359. Ich glaub’s, geht los!

    Nach all dem Schaden, den die Linken inzwischen angerichtet haben, wird hier noch ernsthaft darüber diskutiert, ob wir uns dem linken Sprachdiktat beugen sollen?

    Mit mir jedenfalls nicht! Ein Neger ist ein Neger, ein Halbneger ist ein Halbneger.

    Wolfgang Hübner: Du bist kein Patriot!

  360. So sehr ich mir auch den Kopf zerbreche über die Motivation hinter dieser völlig unnötigen und wirklich unglaublich dummen Betitelung des Beckersohnes, ich finde keine anderen Motive als Dämlichkeit (der Mann ist Richter! –> scheidet also eher aus) oder Absicht. Da ich null Hintergrundwissen zu diesem AfD-Abgeordneten habe, kann ich nicht beurteilen, ob dieser dazu beitragen soll, der AfD zu schaden. Denkbar ist es allemal. Man sollte sich immer die Frage stellen, wer letztlich von einer Handlung profitiert. Er selbst sicher nicht, die AfD noch weniger. Denn Patrioten haben durchaus Anstand. So gut wie niemand möchte sich mit jemandem identifizieren, der solch blöde Kommentare von sich gibt. Ich befürchte, dass künftig noch der ein oder andere ‚falsche‘ Kandidat auftauchen wird. So ist es nun mal in einer neuen Partei, die durch den gesamten Staats- und Medienapparat bekämpft wird. Bleibt misstrauisch und konsequent, liebe AfDler, schmeißt solche Leute raus.

  361. P.S. Zum Thema Hautfarben:
    Ein Herr Serge Menga ist mir hundertmal lieber als ein Heller, der nicht in der Lage ist, sich anständig auszudrücken und somit der einzig verbliebenen Partei schadet, die sich noch um das Wohl Deutschlands kümmert. Es geht hier nicht um Rassen, sondern um die Liebe zu unserem Land! Jeder (egal wie er aussieht oder woher er kommt), der unserem Land nützt (also arbeitet und sich an die Regeln hält) und es liebt, der hat meiner Meinung auch ein Recht darauf, sich hier zuhause und als deutscher Staatsmann zu fühlen.

  362. Ein Neger wird für mich immer eine Neger und eine Halbneger immer eine Halbneger bleiben, bis ins Grab!
    Ich sehe darin nichts Negatives!
    Vor ca. 3 Stunden hat mich eine junge Negerdame noch bedient, in sehr gutem Deutsch, kompetent und freundlich. Sie hat ein ordentliches Trinkgeld von mir bekommen.

    Sehe ich in einem Erdbeeren/Spargel-Häuschen ein Kopftuch, fahre ich zum nächsten.

  363. @Lutzi-58
    Mal ein Beispiel: Ein Fußgänger geht bei rot über die Straße und läuft den dort herumlungernden Polizisten direkt in die Arme, der ihn sofort sanktioniert.

    Nun gehen 50 Personen bei rot über die Straße. Was macht der Polizist mit seiner „unendlichen Macht?

    Oder kürzer als Zitat:
    Die Herrschenden hören auf zu herrschen wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen.
    Johann Christoph Friedrich von Schiller
    +++++++++++++++++++++++++++
    Ihr Beispiel bezogen auf Deutschland, bedeutet: Es gehen keine 50 Leute bei Rot über die Ampel, weil das verboten ist und Sie werden bestraft. Wer dazu auf ruft verbotenes zu tun, ist in Deutschland immer auf der Seite der Verlierer. Das die Regierung zusehends gegen Recht verstößt, hat die AfD überhaupt erst hervor gebracht.
    Viel Besser ist es doch, in der Debatte auf zu zeigen, das die Regierung Verbotenes tut, während man sich selbst an die Gesetze hält und sich mit geschmacklosen Vergleichen zurück zu halten.

    Was Schiller an geht, man kann nur die Herrschenden durch neue Herrschende ersetzen. Die Linken haben das leider nicht verstanden, sie zersetzen den Rechtsstaat und führen mittelfristig zur Anarchie. Auch deswegen wenden sich immer Wähler von ihr ab.

    Wir haben hier wohl unterschiedliche Meinungen bezüglich der Wirkung von Tabubrüchen/Gesetzesüberschreitungen. Meiner Meinung nach stößt es die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland ab, wenn man dazu auf ruft, erst Recht Konservative, die nach einem stabilen Staat und festen Regeln rufen. Man versucht die AfD als Chaotentruppe hin zu stellen. Was glauben sie wohl, warum?

  364. Organic 7. Januar 2018 at 15:55
    @ Vielfaltspinsel 7. Januar 2018 at 14:56

    „Da geht´s dir ja wie dem Beckersohn, der will auch mehr Braune (Ähnliche) in Berlin. Die meisten Menschen sind nun mal Rassisten.“

    Ich bin ein Weißer, der mehr Weiße in Berlin will, kein Halbneger (Brauner), der mehr Braune oder Neger in Berlin will.
    Hätte aber nichts dagegen, wenn der Halbneger sich mehr Braune in der Domenikanischen Volksrepublik wünschen sollte.

    Der implizite Rassismus ist in jedem fest verankert. Wenn im Versuch den Probanden Photographien von Rassefremden gezeigt werden, zeichnet sich eine negative Reaktion im Mandelkern ab, bei Rassegenossen eine positive. Das läßt sich bereits bei Säuglingen feststellen.
    Das bedeutet, daß ein expliziter Antirassist ständig seine eigentlich innere Natur bekämpfen muß.

    Der sogenannte Möntsch ist ein abstraktes Hirngespinst, als Rassisten und Sexisten müssen wir wahrnehmen, daß ein Neger, Chinese oder Weißer vor uns steht, ein Mann oder ein Weib.

  365. Herr Hübner hat einfach vollkommen recht.

    Ein sich schützend vor seinen Sohn stellender Herr Becker ist genau das, was die Medien und die Etablierten gerade – nach Kandel etc.! – gebraucht haben. Danke Herr Landrichter Meier! Wegen solchen Maulhelden wie diesen wird es wieder ein bisschen länger dauern, bis Bereicherungstaten, wie die genannten, abgestellt werden können.

  366. Eine bescheidene Frage an Alle hier, gibt es einen Unterschied ob man Halbneger oder Halbweisser sagt?
    Ich habe den Eindruck, wenn er gesagt hätte Halbschwarzer, wäre die linksversiffte Empörung
    halb so gross ausgefallen, aber nachdem man 500 Jahren das Wort Neger von den
    linken 68 Moralisten abschaffen will, bleibt es dabei, für über 180 Staaten in der Welt, sind Sie
    in ihrer Landesprache ausgedrückt Neger, das sollten die Sprachverdeher in Deutschland schon wissen!!

  367. @ Apusapus 7. Januar 2018 at 16:20:

    „Kleiner Halbneger“ ist selbstverständlich abwertend gemeint und nicht nur dusselig zu sagen. Es ist eine gelungene Ablenkung von Herrn Beckers genozidaler Rhetorik, die der eigentliche Skandal ist.

    Genau. Das wird insbesondere klar, wenn man sich nicht nur das Aufregerwort, sondern den GANZEN Tweet ansieht:

    „Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.“

    Herr Maier liefert hier eine ungeheuer verharmlosende Erklärung für eine genozidale Aussage im Sinne von, da will sich halt ein unreifer Dummbatz mit blödem Geschwätz wichtig machen. „Gehen Sie weiter, gehen Sie weiter, hier gibt es nichtszu sehen. Außer meiner Verwendung des Wortes ‚Halbneger‘ natürlich und dem Medienzirkus, den das zuverlässig nach sich zieht.“

    Möglicherweise ist Herr Becker jr. wirklich ein unreifer Dummbatz und vielleicht hat er diese Aussage aus dem Grund gemacht, weil er hoffte, damit in die Medien zu kommen…. aber die persönliche Motivation von ihm ist egal. Es geht darum, dass er sich damit – wissentlich oder unwissentlich (das ist völlig egal) – als Sprachrohr der eigentlich Mächtigen betätigt und deren Ziele glasklar verkündigt hat.

    Weil ja jede Menge kurze Twitter Antworten auf der Hand lagen, z.B. „zu viele Chinesen in Peking?“, „zu viele Schwarze in Nairobi?“ sieht es wie eine Inszenierung aus: wer nicht im eigenen Land verdrängt, misshandelt oder ausgerottet werden will ist ein plumper Idiot. Auch der Tweet von von Storch war schon idiotisch. Sie ist sprachlich in der Lage zielsicherer zu formulieren.

    Ich halte das und andere AfD-Skandale ebenfalls für Inszenierungen, wobei es in manchen Fällen auch möglich sein kann, dass der Darsteller auf AfD-Seite nicht wusste, dass er Teil einer Inszenierung ist. Aber beim Wort „Halbneger“ ist das ausgeschlossen.

    Es sind wie gesagt typische Struwwelpetergeschichte, die ja damals auch dazu dienten, Kinder davon von unerwünschten Verhaltensweisen abzuhalten. Ein AfD-ler übernimmt die Rolle des bösen Kindes und alle anderen Kinder können anschaulich sehen, was mit ihm passiert und daraus lernen, das Fehlverhalten selber zu unterlassen und es bei anderen, bei denen sie es bemerken, anzuprangern. Diese AfD-Presse-Inszenierungen sind mit das deutlichste Zeichen dafür, dass wir vom System wie Kinder behandelt werden.

    Und wie man sogar hier sieht, wirkt das immer noch…

  368. @ Dragus1 7. Januar 2018 at 19:40

    Nichts für ungut, bitte nicht persönlich nehmen, aber mir liegt unsere schöne deutsche Muttersprache sehr am Herzen und solche Deppen Lücken wie „auf ruft“ bereiten mir körperlichen Schmerz.

    Es muß „aufrufen“, „hervorbringen“, „aufzeigen“, „angehen“ und „hinstellen“ heißen. Kleiner Trick: Hört man keine Pause, werden Worte zwar nicht immer, aber doch in den allermeisten Fällen zusammengeschrieben.

    „Wir haben hier wohl unterschiedliche Meinungen bezüglich der Wirkung von Tabubrüchen/Gesetzesüberschreitungen. Meiner Meinung nach stößt es die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland ab, wenn man dazu auf ruft, erst Recht Konservative, die nach einem stabilen Staat und festen Regeln rufen.“

    In der Psychotherapie gibt es das nachweislich wirksame Verfahren der systematischen Desensibilisierung.
    Deshalb sage ich: Neger, Neger, Neger, Neger, Neger.
    Wer die Sprach seines Feindes übernimmt, hat den Kampf schon verloren, bevor er überhaupt in den Boxring steigt.
    Das Wort „Rassismus“ mit extrem negativer Konnotation hat übrigens der bolschewistische Massenmörder Lew Bronstein („Trotzky“) erstmalig in die Umlaufbahn gebracht.

  369. Man merkt es den FigLius im Aussehen an, (ungepflegt) dass wohl Papa Boris Becker Pleite ist?
    denn sonst könnte Er mal ihn auf seine Kosten zum Barbier und Friseur schicken!

  370. @Highway
    Ich glaub’s, geht los!

    Nach all dem Schaden, den die Linken inzwischen angerichtet haben, wird hier noch ernsthaft darüber diskutiert, ob wir uns dem linken Sprachdiktat beugen sollen?

    Mit mir jedenfalls nicht! Ein Neger ist ein Neger, ein Halbneger ist ein Halbneger.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Linken konnten den Schaden anrichten, weil sie sich klüger anstellten und den Weg durch die Instititutionen gegangen sind, sich untereinander geeinigt haben, die Mitte unterwanderten, Beamten- und Lehrerpositionen anstrebten usw.

    Die Rechten waren dazu zu Dumm. Die sagen lieber Neger, Neger, Neger. Das hat die letzten 50 Jahre nichts gebracht und das wird auch die nächsten 50 Jahre nichts bringen. Aber so lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis „die Neger“ dann schon ganz ohne Polizei dafür sorgen, das man das nur einmal sagt.

  371. Nur zur Erinnerung an alle die hier versuchen über Jens Maier den Stab der Verfehlung zu zerbrechen:
    Jens Maier war einer der ersten, der sich als wahrer Patriot bekannte und als AfD-Politiker bei Pegida sprach,
    zu einer Zeit, in der es lt. AfD-Satzung verboten war, bei solchen Organisationen aufzutreten. Auch trotz Probleme in seinem Richteramt.
    Auch zu Erinnerung, Jens Maier hat sich während des Wahlkampfes ganz klar gegen Petry und Konsorten gestellt.
    Die hatten sogar ein Parteiausschlußverfahren gegen ihn beantragt.
    Was mit Petry und deren Schleimlecker geworden ist, wissen wir alle!
    Für mich ist Jens Maier im Bundestag genau auf dem Platz, wo er hingehört.
    Alle AfD Wähler wollten eine Veränderung und das im weitem Spektrum, dazu gehört, dass wir endlich wieder
    sagen dürfen, was wir jahrzentelang sagen durften und zwar ohne Diktat.
    Es ist einfach lächerlich nicht mehr Halbneger, Neger, Zigeunerschnitzel oder Negerkuss sagen zu dürfen.
    Weshalb lassen wir uns solche Worte verbieten? Sie sind weder beleidigend noch diskriminierend.
    Wer hat denn etwas unternommen, als Politiker oder Komiker zu Frau Weidel „Nazischlampe“ sagten oder uns Deutsche als „Köterrasse“ oder „Pack“ beschimpften.
    Mensch Leute, bleibt mal gelassen —- denn ich meine wir haben weitaus größere Probleme in Deutschland!!!

  372. Eine bescheidene Nachfrage , mit welchen Job sichert er sich seinen Lenbesunterhalt?
    der wohltsandsverwahrloste Hippy? Was die Moral anbelangt, sollte sich Papa Becker sich
    nicht so weit aus den Fenster lehnen, der wechselte seine Beziehungen zum weiblichen Geschlecht
    gleich oft, wie seinen Tennishemd

  373. @ Nuada 7. Januar 2018 at 19:52

    „Das wird insbesondere klar, wenn man sich nicht nur das Aufregerwort, sondern den GANZEN Tweet ansieht:

    „Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.“

    Herr Maier liefert hier eine ungeheuer verharmlosende Erklärung für eine genozidale Aussage im Sinne von, da will sich halt ein unreifer Dummbatz mit blödem Geschwätz wichtig machen.“

    Ließe sich so kontern: „Der Herr Maier besitzt wohl keine Argumente, so daß er zu so einem primitiven ad hominem/ad personam greifen muß.“ Ein ernsthaftes Gegenargument ließe sich im Völkerstrafgesetzbuch unschwer finden:

    Völkerstrafgesetzbuch
    Teil 2 – Straftaten gegen das Völkerrecht (§§ 6 – 14)
    Abschnitt 1 – Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§§ 6 – 7)
    § 6
    Völkermord
    (1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,
    1. ein Mitglied der Gruppe tötet,
    2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
    3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
    4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
    5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.
    (2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

    „Möglicherweise ist Herr Becker jr. wirklich ein unreifer Dummbatz und vielleicht hat er diese Aussage aus dem Grund gemacht, weil er hoffte, damit in die Medien zu kommen…. aber die persönliche Motivation von ihm ist egal. Es geht darum, dass er sich damit – wissentlich oder unwissentlich (das ist völlig egal) – als Sprachrohr der eigentlich Mächtigen betätigt und deren Ziele glasklar verkündigt hat.“

    Halte ich durchaus für möglich, daß „es“ aus ihm spricht. Und nur gegen dieses „Es“ geht es, den BUNTEN Völkermord, und in keiner Weise gegen eine unbedeutende Einzelperson wie Becker junior.

  374. Wenn Herr Maier einen Sohn einer deutsch – chinesischen Beziehung als Halbchinesen bezeichnet hätte, wäre er dann auch als Rassist beschimpft worden?
    Was ist falsch am Begriff Neger? Die dunkelhäutigen Menschen werden nun mal als Neger bezeichnet, weil sie der negriden Rasse zugehörig sind. Das ist zwar rassisch aber keineswegs rassistisch.
    Wäre ich mit einer Polin verknuddelt und wir hätten ein Kind bekommen, da wäre mein Kind halb deutsch, halb polnisch, also ein Halbpole oder ein Halbdeutscher. NICHTS daran ist rassistisch, verwerflich oder anders negativ zu bewerten.
    Was Herr Maier also über den Beckernachkömmling gesagt hat, ist demnach vollkommen zutreffend. Er hätte ihn auch Halbdeutschen nennen können. Wäre die Empörung dann auch so ( künstlich natürlich ) groß gemacht ??
    MfG

  375. @ Dragus1 7. Januar 2018 at 19:59

    „Die Rechten waren dazu zu Dumm. Die sagen lieber Neger, Neger, Neger. Das hat die letzten 50 Jahre nichts gebracht und das wird auch die nächsten 50 Jahre nichts bringen. Aber so lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis „die Neger“ dann schon ganz ohne Polizei dafür sorgen, das man das nur einmal sagt.“

    Hat ja schon die Causa Winfried Stöcker gegeben, Leiter von Euroimmun, der „Neger“ gesagt hat. U.a. der Zentralrat der Neger hat ihn wegen Volksverhetzung angezeigt und hätte es wohl gerne gesehen, wenn der Gedankenverbrecher für fünf Jahre in den Bau gewandert wäre.

    http://www.africa-live.de/zentralrat-der-afrikanischen-gemeinde-in-deutschland-e-v-zeigt-prof-winfried-stoecker-wegen-volksverhetzung-an/

  376. Nein, Herr Hübner, hier haben Sie überreagiert und betreiben die Sache des Gegners. Warum müssen die „eigenen“ Leute immer am lautesten im links-liberalen Betroffenheitschor mitschreien? Nehmen Sie sich bitte ein Beispiel an der Gegenseite, die ist IMMER solidarisch, wenn einer von ihnen angegriffen wird.

  377. @Vielfaltspinsel
    Der implizite Rassismus ist in jedem fest verankert. Wenn im Versuch den Probanden Photographien von Rassefremden gezeigt werden, zeichnet sich eine negative Reaktion im Mandelkern ab, bei Rassegenossen eine positive. Das läßt sich bereits bei Säuglingen feststellen.
    Das bedeutet, daß ein expliziter Antirassist ständig seine eigentlich innere Natur bekämpfen muß.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Ausführung ist deswegen lustig, weil man sie auf alle zivilisatorischen Errungenschaften, alle Normen und Sitten anwenden kann, welche das menschliche Verhalten aus machen. So liegt einer der entscheidenden Unterschiede zwischen den erfolgreichen und den erfolglosen Völkern in der Impulskontrolle, also der Unterdrückung natürlicher Verhaltensweisen zu gunsten rationaler Überlegungen. Fleiß, Mut, Zuverlässigkeit, Bildung, Treue, Höflichkeit – basiert alles auf Impulskontrolle.

    Im Prinzip fordern sie den selektiven Zivilisationsbruch, sobald man es mit einer anderen Ethnie zu tun hat. Von mir aus. Da müssten sie die Zuwanderer ja mit offenen Armen begrüßen, die verstehen Sie sofort, die bringen die tribalen Strukturen wieder nach Deutschland, die sie unter Deutschen so schmerzlich vermissen. Ich bezweifele allerdings, das ein neuer germanischer Tribalismus größeren Erfolg hätte als der alte germanische Tribalismus oder der aktuelle afrikanische Tribalismus. Der Umgang mit Menschen gemäß ihren Fähigkeiten und nicht gemäß ihrer Ethnie ist ein ausgesprochenes Erfolgsmodell. Deutschland leidet enorm darunter, das man bei der Emigration eben gerade NICHT nach den individuellen Eigenschaften, sondern nach der Herkunft geht.

  378. Anita Steiner 20:05
    „..sichert er sich seinen Lebensunterhalt?“

    Nachdem er mit „was“ in Mode fehlte,
    machte er jetzt „was“ mit Musik . .

    Womit er seine Einkäufe bei Lidl bezahlt, weiß ich nicht.

  379. Boris Becker schrieb heute einen Essay in der „Welt am Sonntag“
    Nunu 7. Januar 2018 at 18:44

    Boris Becker und Essay – das hat etwas Belustigendes. Das ist etwa so, wie sagen wir mal: Claudia Roth und Sinfonie.

  380. @ missterminator 7. Januar 2018 at 19:30

    „P.S. Zum Thema Hautfarben:
    Ein Herr Serge Menga ist mir hundertmal lieber als ein Heller, der nicht in der Lage ist, sich anständig auszudrücken und somit der einzig verbliebenen Partei schadet, die sich noch um das Wohl Deutschlands kümmert. Es geht hier nicht um Rassen, sondern um die Liebe zu unserem Land! Jeder (egal wie er aussieht oder woher er kommt), der unserem Land nützt (also arbeitet und sich an die Regeln hält) und es liebt, der hat meiner Meinung auch ein Recht darauf, sich hier zuhause und als deutscher Staatsmann zu fühlen.“

    Gäbe es in unserem Lande lediglich hundert Neger, besäße das für mich keinerlei politische Relevanz. Der Neger wird in Antirassistenkreise gerne auf die Hautfarbe reduziert, dabei gibt es jede Menge Unterschiede zwischen dem Neger und dem Weißen. Ein Albino-Neger ist alles andere als ein Weißer.

    Lebte ich schon x Jahre in Japan, hätte mich den dortigen Sitten angepaßt, verkröche ich lieber vor Scham in den Boden, als mich unverschämt als „Japaner“ zu bezeichnen.
    Wenn ein Schürzenjäger die Frauen liebt, ist er deswegen keine Frau. Ebenso sei es einem Neger vergönnt, uns Deutsche/Weiße wertzuschätzen, das macht aber keinen Deutschen und keinen Weißen aus ihm.

  381. @prinzenjunge
    „[…]Wer hat denn etwas unternommen, als Politiker oder Komiker zu Frau Weidel „Nazischlampe“ sagten oder uns Deutsche als „Köterrasse“ oder „Pack“ beschimpften.
    Mensch Leute, bleibt mal gelassen —- denn ich meine wir haben weitaus größere Probleme in Deutschland!!!“
    Weshalb sollte da jemand was unternehmen. Mit jeder Beschimpfung der Bevölkerung hat die AfD neue Wähler bekommen.
    Daraus nun ab zu leiten, es genau so zu tun, treibt sie einfach wieder weg bis auf einen harten Kern. Wenn es das sein soll, kann man sich gerne auf das gleiche Niveau begeben.

    Dann sagt der eine eben: Es gibt hier zu viele Weiße.
    Und der andere Antwortet: Was willst du Halbneger überhaupt?

    Tolles Konzept, das wird bestimmt ganz erfolgreich.

  382. Biloxi 7. Januar 2018 at 20:21

    Boris Becker schrieb heute einen Essay in der „Welt am Sonntag“
    Nunu 7. Januar 2018 at 18:44

    Boris Becker und Essay – das hat etwas Belustigendes. Das ist etwa so, wie sagen wir mal: Claudia Roth und Sinfonie.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wieso? Der hat sicher so wie früher um jeden Satz gekämpft… 😀

  383. @ Biloxi 7. Januar 2018 at 20:21

    „Boris Becker und Essay – das hat etwas Belustigendes. Das ist etwa so, wie sagen wir mal: Claudia Roth und Sinfonie.“

    Bereits die Kombination Springer Verlach und Essay beschert ein echtes Spaßerlebnis. Nichts gegen Boris, aber mein Favorit ist nach wie vor Hannes Stein. Aus der Reihe Schöner Weinen DER Megahammer des Jahrzehnts:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159416464/Tag-der-Traenen-Tage-der-Angst.html

  384. Horst_Voll 20:29
    „..früher um jeden Satz gekämpft“

    Ich war überrascht.
    Vor einigen Tagen ein Interview auf BBC4 (Radio)
    mit dem Recken, passables und flüssiges Englisch.

    Vielleicht hemmte ihn Deutschland.
    Ich könnte es verstehen.

  385. Einer aus der Arche : Noah !
    Mit schmuddeligem Rasta-Outfit.
    Hadert mit seiner Pigmentierung !
    Zu viel weiß, zu wenig schwarz ?
    Oder umgekehrt ?
    Verwöhnt, nix gelernt, gescheitert …
    Die andern sind schuld …
    Das ist von keinerlei öffentlichem Interesse .

    Der Erzeuger : guter Ballspieler.
    Ansonsten : ????
    Hätschelhans der Nation : Bobbele …
    Kein Adonis !
    Besenkammer – Casanova …
    Macht seine Peinlichkeiten öffentlich. Gegen gute Kohle natürlich …
    Geht pleite.
    Sucht sich immer wieder krampfhaft ins Gespräch zu bringen …

    Daß da jemand mal die Geduld verliert und die “ Nettiquette “ mißachtet, ist nachvollziehbar …

    Man sollte all diejenigen , die bei der Bezeichnung “ Halbneger “ an die Decke gingen und einen Abgrund von Rassismus diagnostizierten , mal erinnern :

    Als Erdogan hier Wahlkampf machen wollte und Absagen bekam, bezeichnete einer seiner Fans, der Türke Malik Karabulut ( zu deutsch : König Schwarzwolke ), Mitglied des HHer Elternrats, die Deutschen
    öffentlich als “ Köterrasse “ . Auch Juristen fanden daran nichts Anstößiges …

    Also: Man sollte die Kirche im Dorf lassen !

  386. Das Wort „Neger“ ist keinesfalls rassistisch. Auch wenn uns das immer wieder klar gemacht wird. Das Wort „Halbneger“ empfinde ich aber eher rassistisch. Ein Halbneger ist weder weiss noch schwarz. Warum kann man nicht einfach von einer dunklen Hautfarbe sprechen. Also z.B. ein „Farbiger“.

  387. @Vielfaltspinsel

    „Die Ausführung ist deswegen lustig, weil man sie auf alle zivilisatorischen Errungenschaften, alle Normen und Sitten anwenden kann, welche das menschliche Verhalten aus machen.“

    Mein Kommentar war nicht dazu gedacht, Ihnen ein Spaßerlebnis zu bescheren. Der implizite Rassismus ist KEINE zivilisatorische Errungenschaft, er ist ein natürliches (biologisches) Verhaltensmuster. Fremdenfeindlichkeit ist wesentlicher Bestandteil des Selbsterhaltungstriebes eines jeden gesunden Organismus, denn das Fremde muß ja zunächst überprüft werden, ob es einem einen Vorteil bietet, oder aber gefährlich werden kann.

    Normen und Sitten unterscheiden sich in verschiedenen Zeiten und verschiedenen Regionen und sind nicht natürlich, sondern weitgehend kultureller Art.

    „So liegt einer der entscheidenden Unterschiede zwischen den erfolgreichen und den erfolglosen Völkern in der Impulskontrolle, also der Unterdrückung natürlicher Verhaltensweisen zu gunsten rationaler Überlegungen. Fleiß, Mut, Zuverlässigkeit, Bildung, Treue, Höflichkeit – basiert alles auf Impulskontrolle.“

    Da gibt es gewaltige Rassenunterschiede. Das Triebkontrollsystem der Fernasiaten ist stärker ausgeprägt als bei uns Weißen, wir Weißen besitzen ein viel besseres Triebkontrollsystem als die Neger oder die Edlen Wilden aus dem Orient.

    „Im Prinzip fordern sie den selektiven Zivilisationsbruch, sobald man es mit einer anderen Ethnie zu tun hat.“

    „Ethnie“ ist ein Zeckenbegriff, mit dem ich nichts anfangen kann. Hat irgendetwas mit Joghurt und Kultur zu tun.
    Sollte es jedoch um andere Rassen gehen: Der Bedarf von uns Mitteleuropäern von Negern und Orientalen in unseren Ländern liegt ganz genau bei 0,000.

    „Da müssten sie die Zuwanderer ja mit offenen Armen begrüßen, die verstehen Sie sofort, die bringen die tribalen Strukturen wieder nach Deutschland, die sie unter Deutschen so schmerzlich vermissen.“

    Ja, die vermisse ich schmerzlich. Zusammenhalt zwischen Blutsverwandten ist eine hohe Tugend. Da aber die Edlen Wilden aus dem Orient unter Ihresgleichen zusammenhalten – gegen uns weiße Mitteleuropäer – sind sie eine große Gefahr für uns. Selbstredend ist jeder instinktsichere Neger jedem antiweißen und antideutschen deutschen Kulturmarxisten haushoch überlegen.

    „Ich bezweifele allerdings, das ein neuer germanischer Tribalismus größeren Erfolg hätte als der alte germanische Tribalismus oder der aktuelle afrikanische Tribalismus. Der Umgang mit Menschen gemäß ihren Fähigkeiten und nicht gemäß ihrer Ethnie ist ein ausgesprochenes Erfolgsmodell. Deutschland leidet enorm darunter, das man bei der Emigration eben gerade NICHT nach den individuellen Eigenschaften, sondern nach der Herkunft geht.“

    Mein Traum wäre eine Segregation zwischen Euch elitären Antirassisten Eurer Sorte und rechten Rassisten meiner Sorte. Ein BUNT-Land, wo Ihr Elititaristen munter Rassenvermischung betreiben könnt und ein eigener deutscher Staat, wo wir Deutschen nach unseren Vorstellungen leben können.

    Was gedenkt Ihr Elitaristen zu tun, wenn Ihr dem Orient und Afrika die Besten der Besten abgeworben habt? Die Länder einfach zugrunde gehen lassen oder noch mehr Entwicklungshilfe zahlen?

  388. @ Demokedes 7. Januar 2018 at 20:48

    „Das Wort „Neger“ ist keinesfalls rassistisch. Auch wenn uns das immer wieder klar gemacht wird. Das Wort „Halbneger“ empfinde ich aber eher rassistisch. Ein Halbneger ist weder weiss noch schwarz. Warum kann man nicht einfach von einer dunklen Hautfarbe sprechen. Also z.B. ein „Farbiger“.“

    Den Begriff „Farbiger“ verwende ich häufig. Wenn die Kinder sich beim Malen mit dem Tuschkasten nach Herzenslust eingekleckst habe, dann heißt es bei mir: „So, Ihr Farbigen, Schluß mit Lustig, jetzt räumt mal Euren Kram auf und dann Marsch, Marsch zum Abendessen!“

  389. Hat hier eine feindliche Übernahme stattgefunden?

    Anmerkungen zu einem aktuellen Konflikt

    Was für ein Konflikt? Es sind Autoren wie Wolfgang Hübner, die daraus erst einen Konflikt machen!

    „Halbneger“ ist kein Wort für Patrioten

    Die Zeiten, in denen ich mir vorschreiben lasse, welche Wörter ich zu verwenden habe, sind vorbei! Jedes deutsche Wort, das früher einmal selbstverständlich verwendet wurde, ist ein Wort für Patrioten.

    Im Deutschland von der Merkel bis zum Maas sollte es bekannt sein, dass böse Worte politisch und multimedial meist höhere Wellen schlagen als böse Taten.

    Ja und? Das ist doch Sinn der Sache. Wir müssen zeigen, daß wir uns die Sprache nicht mehr vorschreiben lassen. Wir müssen die alten Wörter wieder etablieren, bis sich die Medien nur noch lächerlich machen, wenn sie daran Anstoß nehmen.

    Ein Bundestagsabgeordneter, zumal einer der heftig bekämpften AfD, darf sich weder mangelnden Realitätssinn noch verantwortungslose Provokationslust leisten, wenn er seiner Partei und ihrer Politik nicht schaden will.

    Soso. Weil wir bekämpft werden, sollen wir den Mund halten, und uns schön weiter bekämpfen lassen?

    Denn der Gebrauch einer rassistischen Charakterisierung eines Menschen macht jede noch so berechtigte Kritik an diesem Menschen zunichte.

    Wenn es ein Wort gibt, das ich nicht mehr hören will, dann ist es das Wort „rassistisch“. Denn das ist kein deutsches Wort, sondern ein Wort, das von Linken erfunden wurde und erst 1973 in den Duden aufgenommen wurde. Das ist kein Wort für Patrioten!

    Ein im Fokus der Öffentlichkeit, also auch extrem feindlich gesinnter Medien, befindlicher Politiker darf sich solche Ausfälligkeiten nicht leisten

    Doch, gerade Politiker müssen das tun! Sie sind das Vorbild. Wenn Politiker wieder die alte Sprache verwenden, dann fällt es dem Normalbürger leichter, es ebenfalls wieder zu tun.

    Allerdings ist es selbstverständlich bezeichnend für die Verhältnisse in Deutschland, wieviel mehr veröffentlichte Empörung für eine unqualifiziert rassistische Wortwahl wie „Halbneger“ allenthalben aufgebracht wird als für den bestialischen Mädchenmord eines afghanischen „Minderjährigen“.

    Eben. Und das müssen wir immer wieder vorführen: Wir müssen zeigen, daß die Medien sich mehr über eine „falsche“ Wortwahl aufregen als über echte Verbrechen. Das geht aber nur, indem wir die Medien immer wieder dazu bringen.

    Für Patrioten, die realistisch die Bevölkerungsentwicklung betrachten, sollte klar sein, sich nicht auf rassistisches Glatteis zu begeben. Es wird künftig sehr viel mehr Menschen in Deutschland geben, die keine rein weiße Hautfarbe mehr haben.

    Genau das müssen wir doch verhindern. Und das geht nur, indem wir auch offen zeigen, daß sie nicht willkommen sind.

    Wer sich davon zu unserer Kultur, unseren Sitten und unserer nationalen Identität bekennt, ist kein minderer Patriot, sondern Teil unseres Volkes.

    Ein Neger wird niemals Teil unseres Volkes sein. Das geht schon per Definition nicht.

    Darüber darf und kann es keinen vernünftigen Streit geben.

    Damit hat sich der Autor als linkstotalitär zu erkennen gegeben.

  390. Habe ich was verpasst, ab wann genau ist denn das Wort Neger verboten wurden, und von wem?

    Wenn ich mich richtig erinnere, kam das aus der Münchner Schickeria. Irgendeine dieser vollkommen durchgeknallten Schicki-Micki-Tanten hatte einen afrikanischen Stammeshäuptling, König oder Kaiser oder Gott nennen sich diese Spinner in der Regel ja allesamt, geheiratet und mit nach Deutschland gebracht. Hier wurde das Paar bei den strunzdummen Wichtigtuern der Schickeria, insbesondere den geistesgestörten „Medienschaffenden“ rumgereicht, jeder wollte mit dieser afrikanischen Kaiser-Null gesehen werden, damit ein Teil dieses Pseudo-VIPs abfärbt. Irgendwann ist dieser der deutschen Sprache nicht wirklich mächtige Neger zu der Meinung gekommen, daß der Begriff „Neger“ diskriminierend sei. Rattattazong, und weg ist der Balkon! Neger, Meinung, Diskriminierung, Schicki-Micki, „Medienschaffende“… Diese eingewanderte Anmaßung bekam Radio- und TV-Termine, konnte seinen Sermon ablassen, und die Geschichte nahm ihren Lauf.

  391. Ich fand den Tweet von Jens Maier auf die rassistische Bemerkung des Becker-Sprößlings sehr treffend, dazu humorvoll. Wer allerdings über jedes hingehaltend Stöckchen der Political Correctness springt, mag sich echauvieren. Das sollte Patrioten aber nicht kratzen, schon gar nicht um Entschuldigung betteln. Halbneger im heutigen Sinne hat sich der Becker-Ableger redlich verdient. Gut gemacht Jens Maier. Die Entschuldigung war allerdings ein Kniefall vor der Political Correctness, da hat er alles wider versaut.

  392. Ich fand den Tweet von Jens Maier auf die rassistische Bemerkung des Becker-Sprößlings sehr treffend, dazu humorvoll. Wer allerdings über jedes hingehaltend Stöckchen der Political Correctness springt, mag sich echauvieren. Das sollte Patrioten aber nicht kratzen, schon gar nicht um Entschuldigung betteln. Halbneger im heutigen Sinne hat sich der Becker-Ableger redlich verdient. Gut gemacht Jens Maier. Die Entschuldigung war allerdings ein Kniefall vor der Political Correctness, da hat er alles wider versaut.

  393. Ich will nicht mehr und ich kann nicht mehr. Wollen die uns alle einsperren oder was? Ein Neger ist ein Neger und basta. In jedem anderen Land haben alle Völker ihr Worte und Schimpfworte (z.B. El Gringo), währens unser „Neger“ lediglich im latinisierten Deutsch das Wort für Schwarz wiedergibt (negro).

    Neger selbst finden das nicht besonders schlimm, bevor sie nicht von linken Deutschen aufgewiegelt werden.

    Ich hatte eine Turnierpartie im Schach gegen einen Schwarzen. Er hatte Schwarz und ich Weiß. Vor der Partie sagte er zu mir „Ich Schwarz“,

    worauf ich antwortete „Ich weiß“ (von WISSEN).

    Wir wussten beide um die Vierdeutigkeit und jeder musste lachen.

    Ich halte es mit Harald Schmidt

    https://www.youtube.com/watch?v=IUbNg0ifKqA

  394. @ BX744 7. Januar 2018 at 21:24

    ich hab’s womöglich überlesen

    wie geriet Jens Maier überhaupt an 1/4 Noah Becker?
    ——————————————————————–

    Quelle: https://sezession.de/57523/jens-meier-und-noah-becker

    Noah Becker, seines Zeichens DJ, Designer und halbschwarzer Sohn eines ehemaligen Tennisstars (nicht zu verwechseln mit dem Maler, Autor und Jazzmusiker gleichen Namens), hat sich öffentlich darüber beschwert, daß es in Berlin zu viele Weiße gäbe. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier tweetete zurück: „Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.“

    Jemand wird unverschämt und kriegt eine entsprechende Antwort.

  395. Stimmt. Halbneger ist etwas holprig, der korrekte Begriff ist Mulatte. Allerdings habe ich keine Probleme mit dem Wort Neger und benutze es nach wie vor in meiner Alltagssprache und werde das auch nicht ändern.

  396. Da war doch mal eine saarländische Landtagsabgeordnete der Partei die Linke, die heißt Dagmar Ensch-Engel und die hat die Engländer als „Inselaffen“ und noch viel krasser einen Parteikollegen als Chinesenf… beleidigt. Die ist zwar auch verurteilt worden, jedoch hat das keine so hohen Wellen geschlagen wie jetzt bei Jens Maier. Die wurde auch nicht als Nazi oder Rassistin tituliert und ist heute noch in der Linken und sitzt auch noch für diese Partei im saarländischen Landtag. Ich sehe, hier wird mal wieder mit zweierlei Maß gemessen.

  397. Die Beleidigung ist dabei nicht das Wort „Neger“ – das ist wertneutral – sondern das Wort „Halb-„. Das soll wohl irgendwie andeuten, dass er nur halb zählt.
    Hier in Afrika sagt man zu Mischlingen entweder „Halfcast“ oder „Cappuccino“. Es wird nicht als beleidigend empfunden und sowohl von den Mischlingen selbst als auch von den Schwarzen verwendet.
    Grundsätzlich ist ein Bezug zur Haurfarbe oder Abstammung argumentativ irrelevant und sollte daher unterlassen werden.

  398. @ DER ALTE Rautenschreck 7. Januar 2018 at 21:21

    „Ich hatte eine Turnierpartie im Schach gegen einen Schwarzen. Er hatte Schwarz und ich Weiß. Vor der Partie sagte er zu mir „Ich Schwarz“,“

    Aber gerade der Deutsche Schachbund hat doch schon lange ein mutiges Zeichen gegen primitives Schwarz-Weiß-Denken und den möntschenverachtenden Rassismus gesetzt:

    https://www.schachbund.de/news/zug-um-zug-gegen-rassismus.html

  399. @ Mortran 7. Januar 2018 at 21:55


    Grundsätzlich ist ein Bezug zur Haurfarbe oder Abstammung argumentativ irrelevant und sollte daher unterlassen werden.
    ————————————————————————-

    Aber nicht in dem Kontext:

    „Noah Becker, … hat sich öffentlich darüber beschwert, daß es in Berlin zu viele Weiße gäbe. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier tweetete zurück: ‚Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.‘
    Jemand wird unverschämt und kriegt eine entsprechende Antwort.“
    Quelle: https://sezession.de/57523/jens-meier-und-noah-becker

  400. @ Mortran 7. Januar 2018 at 21:55

    „Grundsätzlich ist ein Bezug zur Haurfarbe oder Abstammung argumentativ irrelevant und sollte daher unterlassen werden.“

    Neger greifen nun einmal alle Medaillen im Kurzstreckenlauf ab, sehen allerdings in Sachen Nobelpreis nicht so gut aus. Und – da könnt Ihr Kulturmarxisten, Rassenleugner und Antirassisten noch so wettern – Neger aus der Unterschicht der VSA sind signifikant häufiger krimineller als Weiße aus der Unterschicht.

  401. Allerdings Berlin als eine noch zu weiße Stadt zu bezeichnen ist ebenfalls eine Provokation, die nur in unserem links/grün verseuchten Deutschland gutgeheißen wird.
    Für eine solch blöde Frechheit war das die richtige direkte Antwort.
    Man hätte ihn zwar auch empfehlen können, es doch mal in Nigeria oder Ägypten mit Leben und Karriere zu versuchen – dort ist es schön bunt.

  402. Der hat „Neger“ gesagt, der muss weg! Das ist die Methode mit der die linke Mischpoke die Herrschaft über ihr Neusprech ausübt. Für Noah Becker ist die auf Maiers Twitter Account verwendete Bezeichnung aber sachlich falsch.
    Harlan R. Feltus, erfolgreicher Fotograf, geboren in Kalifornien,war mit der deutschen Lehrerin Ursula Feltus verheiratet.
    Ihre Tochter Barbara heiratete „Bobbele“!
    Noah ist also der Sohn einer „Mulattin“ und eines „Weißen“ demnach also ein dreiviertel Weißer.
    Seine dunkle Hautfarbe, der er anscheinend so großen Wert beimisst, ist also wie man an seiner Halbschwester Ermakova sieht, nur zufällige Folge der möglichen Gen Kombinationen!

  403. @ Technoid 7. Januar 2018 at 21:03

    „Wer sich davon zu unserer Kultur, unseren Sitten und unserer nationalen Identität bekennt, ist kein minderer Patriot, sondern Teil unseres Volkes.
    Ein Neger wird niemals Teil unseres Volkes sein. Das geht schon per Definition nicht.

    Darüber darf und kann es keinen vernünftigen Streit geben.
    Damit hat sich der Autor als linkstotalitär zu erkennen gegeben.“

    Brillianter Premiumbeitrag. Applaus!

  404. Ich fand den Tweet von Jens Maier auf die rassistische Bemerkung des Becker-Sprößlings sehr treffend,
    ———-
    Es geht doch darum, die AfD will und muss weiter zulegen. Mit so Sprüchen auch noch in Wort und Schrift kommt man keinen Millimeter weiter und dem Vorstand gefällt das überhaupt nicht, obwohl Meuthen und Gauland zum Flügel stehen. Irgendwann reichts dann. Welcher AfD Politiker hat schon Bock die nächsten 6 Monate die Frage Halbneger 6 mal in einem Interview gestellt zu bekommen. Oder seid ihr glücklich wenn bei Will oder Illner die ganze Sendung auf diesem Thema Beckers Sohn rassistisch beschimpft, rum geritten wird. Ich bin fassungslos das circa 25% hier im Forum Maiers Aussage gut finden.

  405. @ alacran 7. Januar 2018 at 22:18

    „Der hat „Neger“ gesagt, der muss weg! Das ist die Methode mit der die linke Mischpoke die Herrschaft über ihr Neusprech ausübt. Für Noah Becker ist die auf Maiers Twitter Account verwendete Bezeichnung aber sachlich falsch.
    Harlan R. Feltus, erfolgreicher Fotograf, geboren in Kalifornien,war mit der deutschen Lehrerin Ursula Feltus verheiratet.
    Ihre Tochter Barbara heiratete „Bobbele“!
    Noah ist also der Sohn einer „Mulattin“ und eines „Weißen“ demnach also ein dreiviertel Weißer.
    Seine dunkle Hautfarbe, der er anscheinend so großen Wert beimisst, ist also wie man an seiner Halbschwester Ermakova sieht, nur zufällige Folge der möglichen Gen Kombinationen!“

    Inhaltlich stimme ich gänzlich zu. Aber was soll diese unsägliche Deppen Lücken Schreiberei („Gen Kombinationen“)?
    Wir Deutschen hier in Deutschland schreiben Namenwörter nach den Regeln unserer schönen deutschen Muttersprache zusammen. Was soll dieses scheußliche Stakkato bringen, Namenwörter auseinanderzureißen?

  406. ###### katharer 13:38 , Peter Roesch 13:56 , Die Wehr 13:57 , Biloxi 14:26 , sirius 15:54 , Rudi1 17:26 , Anita Steiner 19:52
    Für Sie alle folgenden Tipp: Lektüre der unter https://sezession.de/57523/jens-meier-und-noah-becker von Wolfgang Hübner oben nur verlinkten Sezession-Kommentare. Dort wird die Frage um „Halbweißer“ intellektuell scharfsinnig thematisiert. V.a. der dritt- und viertletzte Kommentar von Till Schneider und Franz Bettinger verdient Aufmerksamkeit.
    „Wenn der Neger fehlt, dann fehlt völlig der Empörungskitzler, der Tugendflansch, der … und dann erst: Halbweißer – da landet man doch auf dem Moral-Glatteis und schlägt sofort der Länge nach hin. Kein Angriffspunkt, nirgends! Der Halbweiße wäre in diesem Tweet so was von raffiniert, gemein, mies, fies und abgefeimt gewesen, dass die Tugendwächter einen geistigen Kurzschluss erlitten hätten und komplett gelähmt gewesen wären.“
    „Innerhalb der AfD stehen die Saubermänner den Realisten gegenüber, die erkannt haben, dass der politische Gegner uns nach jedem Sprung die Latte höher legen wird, endlos. Zeigen wir denen, dass wir kein Turnier-Pferd und schon gar kein Dressur-Pferd reiten, aber ein Schlachtross unterm Arsch haben, dem Hürden egal sind. Ein furchtloses Ross, das Hindernisse einfach niederreitet. Egal, was die Empfindsamen auf der Tribüne schreien, im Krieg schätzt die Bevölkerung Schlachtrösser. Das ist, was wir brauchen. Sonst werden wir in Schönheit sterben. Das letzte Schlachtross trug übrigens den Namen FJS.“

    Dem Sezession-Leitartikel von Johannes Konstantin Poensgen sekundiere ich zu 100 Prozent, was auf der anderen Seite heißt, dass Wolfgang Hübner, so brilliant und agil er seit Monaten auf PI auch auftreten mag, in diesem Punkt mein Widerspruch und Unverständnis gilt, wenn er sich und die AfD ebendieser von den Linken rein eigennützig verlangten Diskurs-Waffenungleichheit unterwerfen will.
    Ich verstehe immer noch nicht, wieso aus dem bloßen Aussprechen einer – hier rassischen – Evidenz ein – angeblich „rassistischer“ – Vorwurf gemacht werden muss.
    Natürlich KANN ein MdB der AfD darüber milde oder neutral hinwegsehen, dass sein Meinungs-Gegenüber kein ethnisch 100%-er Inländer ist. Aber was verpflichtet die AfD dazu, das in allen Fällen, insbesondere auch denen, in denen der Mischling selbst, als „thread opener“, die ethnische Debatte eröffnet und den Fehdehandschuh in den Ring geworfen hat, zu tun?! Etwa die Sorge vor dem linken Presse-Kartell oder davor, von den Altparteien weiter als nicht koalitionsfähig beäugt zu werden? Jeder Weiße, der in einem schwarzafrikanischen Dorf in Afrika oder Ghetto in London oder New York eine Weile leben würde, könnte getrost die entsprechende Erfahrung machen: Wer als Teil einer Minderheit auffällt, sei es physiognomisch-wertneutral wegen Haut- oder Haarfarbe, Größe oder positiv-geistig dank besonderer intellektueller oder künstlerischer Fähigkeiten, wird automatisch von allen Angehörigen der Mehrheitsgesellschaft mit diesem Divergenzkriterium konnotiert.
    Was, wenn das Kriterium die Hautfarbe ist, soll bitte schön daran „rassistisch“ sein, wenn nicht erkennbar eine maliziöse Absicht zur Abqualifizierung des Minderheitenvertreters hinzutritt ?!
    Zudem möchte ich mir wirklich nicht ausmalen, was einem Weißen blüht, der in besagtem schwarzafrikanischen Dorf in Afrika oder Ghetto in London oder New York sich mit der Aussage hören lässt, es gäbe hier zu wenige Weiße. Schlimmstenfalls würde man von ihm künftig nichts mehr hören (können).
    „Denn der Gebrauch einer rassistischen Charakterisierung eines Menschen macht jede noch so berechtigte Kritik an diesem Menschen zunichte.“ schreibt demgegenüber W.Hübner und bemerkt offenbar nicht, dass er damit einen logischen Zirkelschluss vollzieht: Der Rassismus wird, quasi gemäß „Anklageschrift“ der linken Meinungs-Staatsanwaltschaft, „nach Aktenlage“ vorausgesetzt, obwohl durch nichts moralisch-rechtlich erhärtet werden kann, dass sich Jens Maier dieses Anklagepunktes schuldig gemacht hat.
    „Es wird künftig sehr viel mehr Menschen in Deutschland geben, die keine rein weiße Hautfarbe mehr haben. Wer sich davon zu unserer Kultur, unseren Sitten und unserer nationalen Identität bekennt, ist kein minderer Patriot, sondern Teil unseres Volkes.“ (W.Hübner).
    Der Autor zitierter Zeilen weiß selbst gut genug, woher nicht erst seit 2015 die große Mehrzahl der Einwanderer gekommen ist, genauer: welchen religiösen Kontext sie nach D importierten. Er kennt aus seiner eigenen Großstadt, die gemeinsam mit ihrer östlichen direkten Nachbarstadt zu den Orten mit dem bundesweit höchsten Migrantenanteil zählt, bestimmt seit Jahrzehnten aus erster Hand genügend Beispiele dafür, dass Muslime sich hier größtenteils eben NICHT „integrieren“, es nicht können oder es nicht wollen, selbst diejenigen von ihnen, die nicht im Strafregister auftauchen und die seit langem hier leben oder in der 2. oder 3. Gastarbeiter-Generation sogar geboren sind. Wir alle wissen, ja selbst die unfähige, halbgrüne Kanzlerdarstellerin hat es, in einem ihrer seltenen lichten Momente, eingeräumt, dass die Integration der Türken, sprich: Multi-Kulti, unter dem Strich krachend am fehlenden guten Willen der Muselmanen (plus dem im Koran verewigten Fraternisierungsverbot) gescheitert ist.
    Wie also, trotz allem geschätzter Herr Hübner, soll Ihre Voraussetzung für Fremde, „Teil unseres Volkes“ zu werden, praktisch in nennenswertem Umfang erfüllt werden?! Ginge es primär um Asiaten oder russische Juden bzw. Russlanddeutschen, kein Thema. Bei den allermeisten Einwanderern, die Asylanten eingeschlossen, aber speziell bei den Arbeitsmigranten, kann Deutschland indessen schon froh sein, wenn sie kein Ghetto bilden, sich nicht von der deutschen Mehrheitsgesellschaft absondern, keine fundamentalistischen Parallelgesellschaften bilden. Aber von einem wie kleinen Prozentsatz an solchen Fremden, die tatsächlich unsere deutsch-christlichen Werte und Vorstellungen von friedlichem Zusammenleben als ihre eigenen neuen Werte annehmen wollen, lässt sich denn überhaupt sprechen?! Das ist m.E. eine verschwindend mickrige Zahl.

    Fazit:
    Richtig ist, wir brauchen und verkraften keine offen rassistische alternative Partei. Aber Deutschland benötigt als echte Alternative zu dem langfristig-linear realistischen demographischen Untergangsszenario, das sämtliche Altparteien durch ihre verantwortungslos-kopflose Politik der offenen Grenzen heraufbeschworen haben, eine Partei, die gerade NICHT über jedes politkorrekte Stöckchen springt, welches ihnen von den Gegner oder auch den angsthäselnden Weicheiern in den eigenen Reihen hingehalten wird, die sich NICHT der linken Diskurshoheit unterwirft, sondern eigene Wege geht und dies damit begründen kann, dass es dieselben Wege sind, die früher von den damaligen Volksparteien beschritten wurden, bevor die 68-er-Revolution und ihre parlamentarischen Nachwehen sie davon abbrachte und an dem Trug- und Traumbild einer neuen „multikultirellen Gesellschaft“ irre werden ließ.
    Sonst werden wir in Schönheit sterben. (Zitat)
    Sollen die linken Hunde der Journaille-Meute doch tage- und wochenlang bellen, sollen sie sich die Kehle aus dem Leib schrei(b)en — irgendwann werden auch diese sabbelnden Wort-Geiferer heiser und matt werden und die Kraft und Lust daran verlieren, zumal die Auflagen sich in Talfahrt befinden. Das einzige, was diese Hunde ihr zynisches Treiben immer wieder aufs Neue forsetzen lässt, das Agens perpetuum sozusagen, ist die fast garantierte Aussicht auf das medial inszenierte Einknicken der AfD und unabhängiger Patrioten, auf den Schuld-Reflex als oberste Maxime der Merkel’schen Linksrepublik. Dies gilt seit Neujahr, als das Netz-DG des Maas-Männchens seine volle Wucht entfaltet hat und in den Turbogang schaltete, umso mehr.
    Ansonsten hat Johannes Konstantin Poensgen vollumfänglich das Nötige gesagt.

  407. @ Dragus1 7. Januar 2018 at 19:40
    Nichts für ungut, bitte nicht persönlich nehmen, aber mir liegt unsere schöne deutsche Muttersprache sehr am Herzen und solche Deppen Lücken wie „auf ruft“ bereiten mir körperlichen Schmerz.

    Es muß „aufrufen“, „hervorbringen“, „aufzeigen“, „angehen“ und „hinstellen“ heißen. Kleiner Trick: Hört man keine Pause, werden Worte zwar nicht immer, aber doch in den allermeisten Fällen zusammengeschrieben.

    „Wir haben hier wohl unterschiedliche Meinungen bezüglich der Wirkung von Tabubrüchen/Gesetzesüberschreitungen. Meiner Meinung nach stößt es die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland ab, wenn man dazu auf ruft, erst Recht Konservative, die nach einem stabilen Staat und festen Regeln rufen.“

    In der Psychotherapie gibt es das nachweislich wirksame Verfahren der systematischen Desensibilisierung.
    Deshalb sage ich: Neger, Neger, Neger, Neger, Neger.
    Wer die Sprach seines Feindes übernimmt, hat den Kampf schon verloren, bevor er überhaupt in den Boxring steigt.
    Das Wort „Rassismus“ mit extrem negativer Konnotation hat übrigens der bolschewistische Massenmörder Lew Bronstein („Trotzky“) erstmalig in die Umlaufbahn gebracht.
    +++++++++++++++++++++++
    So lange Korrekturen der Form nicht dem Zweck dienen, den Inhalt zu überdecken, sind sie Willkommen. Auf die Argumentation sind Sie hingegen nicht eingegangen. Weder auf Impulskontrolle noch auf das Wirken von Tabus, noch auf die bisherige Unwirksamkeit der von Ihnen beschriebenen Desensibilisierung. Die NPD kann nach wie vor besser Desensibiliseren, da sind weniger Bürgerliche in Verantwortung. Hat nichts gebracht außer ewiger Bedeutungslosigkeit und Zersetzung durch den Verfassungsschutz. Wer in den alten Ritualen gefangen bleibt, der bleibt eben auch in der alten Bedeutungslosigkeit.

    Die CDU wird, sobald es brenzlig wird, Merkel als Bauernopfer bringen, ein paar Korrekturen an der Migrationspolitik vor nehmen usw. Dann schlägt für die AfD die Stunde der Wahrheit, denn dann verliert sie viele Protestwähler wieder, die zwar für besseren Grenzschutz sind aber nicht dafür, andere als Halbneger bezeichnen zu dürfen. Dafür kämpfen nur ganz wenige seit langem sehr vergeblich.

    Ihre Position ist durchaus Begründbar, ich kann sie auch nachvollziehen. Sie ist nur leider ungeeignet, politische Erfolge zu erzielen unter den Umständen und mit der Wählerschaft die HEUTE in Deutschland lebt. Die Menschen warten nach dem pädagogischen Gesülze der Linksliberalen ganz bestimmt nicht auf die nächste Umerziehungspartei. Die einen wollen sensibilisieren, die anderen desensibiliseren. Tatsächlich geht es darum, gute Lösungen für dringende Probleme an zu bieten. Kann die AfD das nicht in den Vordergrund stellen, wird sie keine große Zukunft haben.

  408. Sehr richtig!
    Die offensichtliche gewollte Provokation ist untere Schublade, auf so ein Niveau sollte sich kein Politiker herablassen: Die Haut- oder Augenfarbe eines Menschen hat nichts mit Leistung oder Charakter, sondern mit Schicksal und Zufall zu tun!
    Allerdings hat sich der Berufssohn (der aus der Besenkammer?) bisher noch mit keiner Leistung hervorgetan, außer, dass er die BerlinerInnen schlecht gemacht hat. Ist „DJ“ eigentlich ein Lehrberuf? Oder das das männliche Pendant zu It-girl-Schmuck-Parfumdesignerin-Schauspielerin?
    Einerseits tönt der außerst ungepflegt Daherkommende „Kratzt mich nicht!“, andererseits werden nun Anwälte von Beckers Tennisrestvermögen aktiv. Was denn nun?

  409. Wieso? Der hat sicher so wie früher um jeden Satz gekämpft… 🙂
    @ Horst_Voll 7. Januar 2018 at 20:29

    Hehehe!

    II
    @ Vielfaltspinsel 7. Januar 2018 at 20:29

    Herrjeh, was für ein schmieriger Zeilenschinder, dieser Hannes Stein. Danke für das Fundstück. Das ist ja geradezu ekelhaft:
    Nun fing ich ernsthaft an zu schluchzen. Ich sagte meinem Sohn, dass ich ihn liebe. Ich sagte meiner Frau, dass ich sie liebe.

    Und dann dieser Stakkato-Stil. Das gilt bei Springer wohl als „flotte Schreibe“:
    Meine Welt droht eine von gestern zu werden. Ich bange: um meinen Sohn, um die USA, um die Welt.

    Dieser Strolch und – hoffentlich vorübergehende oder noch besser: schon vorübergeganene – PI-Autor Peter Bartels hat das auch noch aus BILD-Tagen drauf. Wobei die fette Passage dazu noch verdeutlicht, daß er nicht einmal in Ansätzen verstanden hat, worum es geht – und worum es vor allem bei PI geht:

    Da wird der Massenmörder von Nizza immer noch (und immer wieder) zum „Terroristen“ geadelt …[…] Alle blasen die Backen auf und schwurbeln „Terrorist“, statt korrekt Mörder, Massenmörder zu sagen. Mehr sind sie nicht. Schon gar keine „Freiheitskämpfer“, nicht mal „Extremisten“. Extrem sind nur ihre Morde. Mit der Machete, mit dem LKW.

    http://www.pi-news.net/bild-oder-die-hoffnung-stirbt-immer-zuletzt/

  410. Noah Becker ist übrigens auch ein Halb-Weißer. Ist das auch eine „Beleidigung“?

    Trotzdem ist Jens Maier Statement überflüssig und schädlich für die AfD. Niemand kann schließlich was für die Hautfarbe, mit der er geboren wurde.

    Das wusste schon im Jahre 1845 Heinrich Hoffmann im „Struwwelpeter“ in der „Geschichte von den schwarzen Buben“:

    https://germanstories.vcu.edu/struwwel/bub.html

    Und das man für seine Hautfarbe nichts kann, gilt für Noah Becker ebenso wie für Hans A. Massaquoi, der ja sogar als Kind seinerzeit unter Hitler freiwillig das Hakenkreuz trug:

    https://www.vice.com/de/article/4wpmxj/der-schwarze-junge-der-ein-nazi-sein-wollte-462

    Rassismus ist dämlich und charakterlos. Und mit seinem arrogant-dummen Rassismus schadet Jens Maier der AfD.

    Warum konnte er Noah Becker nicht einfach ignorieren?

  411. Äh, Formatierungsfehler:
    Wieso? Der hat sicher so wie früher um jeden Satz gekämpft … 🙂
    @ Horst_Voll 7. Januar 2018 at 20:29
    Hehehe!

    II
    @ Vielfaltspinsel 7. Januar 2018 at 20:29

    Herrjeh, was für ein schmieriger Zeilenschinder, dieser Hannes Stein. Danke für das Fundstück. Das ist ja geradezu ekelhaft:
    Nun fing ich ernsthaft an zu schluchzen. Ich sagte meinem Sohn, dass ich ihn liebe. Ich sagte meiner Frau, dass ich sie liebe.
    (ab hier korrekt)

  412. AfD verliert bei Forsa 2%. Danke, Herr Maier.

    Die Aussage von Maier kann für Umfragen noch überhaupt nicht eingepreist werden, bestenfalls extern durch glaubenwollen. Weiterhin kann es kurzfristig schaden aber langfristig lohnen.

    Die Leute bekommen ja die Hexenjagd bzgl. unbedachter Aussagen mit, sind auch schockiert, doch spätestens beim nächsten Freispruch, als Bewährung getarnt, für einen Gewalt-Flüchtling, denken die Leute: Wo ist denn jetzt der Aufschrei der Medien?

    Und dann tickt es und tickt es…

    Langfristig ist die hypermoralisierende aber total einsitige Presse der stärkste Multiplikater für die AfD!

  413. „Die CDU wird, sobald es brenzlig wird, Merkel als Bauernopfer bringen, ein paar Korrekturen an der Migrationspolitik vor nehmen usw.“

    Tut mir leid, werter Deppen Lücken Schreiber, so eine Sprachschändung wie „vor nehmen“ ist unerträglich. Ein Volk, das dermaßen seine eigene Sprache verachtet, muß sich nicht wundern, wenn es von der Evolution bald ausgeschieden wird.

    „Auf die Argumentation sind Sie hingegen nicht eingegangen. Weder auf Impulskontrolle noch auf das Wirken von Tabus, noch auf die bisherige Unwirksamkeit der von Ihnen beschriebenen Desensibilisierung. Die NPD kann nach wie vor besser Desensibiliseren, da sind weniger Bürgerliche in Verantwortung.“

    Aber sicher bin ich das. Was interessiert mich die Verfassungsschutzpartei (NPD) Eures BUNTEN Regimes? Diese besitzt nur für Euch Antirassisten eine Bedeutung.

  414. @Vielfaltspinsel
    „Der implizite Rassismus ist KEINE zivilisatorische Errungenschaft, er ist ein natürliches (biologisches) Verhaltensmuster. Fremdenfeindlichkeit ist wesentlicher Bestandteil des Selbsterhaltungstriebes eines jeden gesunden Organismus, denn das Fremde muß ja zunächst überprüft werden, ob es einem einen Vorteil bietet, oder aber gefährlich werden kann.

    Normen und Sitten unterscheiden sich in verschiedenen Zeiten und verschiedenen Regionen und sind nicht natürlich, sondern weitgehend kultureller Art.“
    Faulheit oder Sex sind auch wesentliche Bestandteile des Selbsterhaltungstriebes. Sie machen es sich sehr einfach, nur den Bestandteil heraus zu greifen, der in Ihr Weltbild passt.

    „Sollte es jedoch um andere Rassen gehen: Der Bedarf von uns Mitteleuropäern von Negern und Orientalen in unseren Ländern liegt ganz genau bei 0,000.“
    Wie halten Sie es denn mit Religionen? Gefallen Ihnen die Deutschen Islam-Konvertiten. 🙂

    „Zusammenhalt zwischen Blutsverwandten ist eine hohe Tugend. Da aber die Edlen Wilden aus dem Orient unter Ihresgleichen zusammenhalten – gegen uns weiße Mitteleuropäer – sind sie eine große Gefahr für uns. Selbstredend ist jeder instinktsichere Neger jedem antiweißen und antideutschen deutschen Kulturmarxisten haushoch überlegen.“
    Die völkisch-nationalen sind in Deutschland seit 45 die politische Bodenschicht, selbst die Kulturmarxisten haben sich als Überlegen erwiesen. Gradmaß für Erfolg ist für mich die Fähigkeit, die eigenen Vorstellungen durch setzen zu können.

    „Mein Traum wäre eine Segregation zwischen Euch elitären Antirassisten Eurer Sorte und rechten Rassisten meiner Sorte. Ein BUNT-Land, wo Ihr Elititaristen munter Rassenvermischung betreiben könnt und ein eigener deutscher Staat, wo wir Deutschen nach unseren Vorstellungen leben können.“
    Mangels Fähigkeiten dürfte sich eher dein Alptraum realisieren, ein orientalisch-deutsches Mischvolk mit steigendem Anteil von Muslimen.

    „Was gedenkt Ihr Elitaristen zu tun, wenn Ihr dem Orient und Afrika die Besten der Besten abgeworben habt? Die Länder einfach zugrunde gehen lassen oder noch mehr Entwicklungshilfe zahlen?“
    Ich bin kein Elitarist, sondern Individualist und schon vor einiger Zeit nach Südamerika ausgewandert. Angesichts der mangelnden politischen Fähigkeiten der Rechten war nicht damit zu rechnen, das der Verfall Deutschlands auf zu halten gewesen wäre und ich lasse mich nicht von Wunschträumen leiten. Die AfD ist zwar eine angenehme neue Entwicklung, aber sie kommt 20 Jahre zu spät um das Deutschland noch zu retten.

  415. Wer die Eigenschaft, ein Neger zu sein, für minderwertig hält, wird sich auch an dem Wort stören. Wer mit jemandes Eigenschaft, ein Neger zu sein, nicht unbefangen umgehen kann, ist ein Rassist.

  416. @ Biloxi 7. Januar 2018 at 22:49

    „Herrjeh, was für ein schmieriger Zeilenschinder, dieser Hannes Stein. Danke für das Fundstück. Das ist ja geradezu ekelhaft:
    Nun fing ich ernsthaft an zu schluchzen. Ich sagte meinem Sohn, dass ich ihn liebe. Ich sagte meiner Frau, dass ich sie liebe.“

    Habe so viel Rotz und Wasser geheult nach diesem Artikel, daß ich selbst den Tränen-Klausi-Mausi (Kleber) von der Atlantikbrücke seitdem wieder für einen knallharten Typen halte. Ziemlich großer Wasserschaden in meinen Hause nach Lektüre dieses Artikels, Mußte mir extra einen neuen Teppichboden verlegen lassen, teure Angelegenheit.

  417. Während in Dtl. die Gewalt , ausgeübt von neu Hinzugekommenen, nicht mehr unter den Teppich zu kehren ist, beklagen empfindsame Politiker der Merkelbande lauthals die Verrohung der hier schon länger Lebenden.

    Zudem fordern sie von dem Autochtonen ein solches Maß von Toleranz, Politesse, Dezens, Delikatesse, Rücksichtnahme usw. ein, das bei dem Erbringer völlige Selbstaufgabe, ja absolute Debilität voraussetzt.

    Das Beispiel “ Neger „.

    Wer dieses Wort gebraucht, outet sich automatisch als Rassist !
    Ja, wie denn nun ?

    Ein Mann ? Südländer ? Zu lang im Sonnenstudio Gewesener ? Brandgeschädigter ? Angesengter ? Unfähiger Schwarzbrotesser ? Schwach – Maximal Pigmentierter ? Afro-Deutscher ? Schoko Mann / Girl ?
    Mensch wie du und ich ?

    Ich hab die Lösung !

    Viele Neger, z.B. der SPD-Rost-und Schraubenlöser-Neger Dr. Karamba Diaby u.v.a. berufen sich gerne auf ihre Wurzeln, “ roots “ und sind sehr stolz darauf.

    Man spricht auch oft von Deutschen mit türkischen Wurzeln.

    Da bin ich auf die Garten-Schwarzwurzel ( Scorzonera hispanica ) gekommen. Ein wunderbares, leicht- verdauliches Gemüse, enthält viele Mineralien, Vitamine und Inulin.

    Da liegt es doch nahe, diesen wunderbaren Menschen , die schon hier sind und noch erwartet werden, den Ehrennamen “ Deutsche mit schwarzen Wurzeln „, kurz “ Deutsche Schwarzwurzeln “ zu verleihen !

    Es geht noch weiter : Bei der Verarbeitung, d.h. beim Abschrabben einer Scorzonera, wird die Wurzel makellos weiß.

    Nicht genug damit : Der bei der Verarbeitung austretende Milchsaft färbt die Hände braun !
    Das hält lange vor !

    Deshalb tragen Linke bei der Verarbeitung immer Handschuhe !

  418. Nunu 7. Januar 2018 at 18:44
    Boris Becker schrieb heute einen Essay in der „Welt am Sonntag“.
    Dort beklagt er sich:
    …“Was, bitte, ist denn überhaupt ein Halbneger? Meine vier Kinder sind alle zu 25 Prozent schwarz, nicht zu 50…“
    Empörung also über den Halbneger, weil seine Kinder nur Viertelneger sind?
    ——————-
    Wenn BB meint, AfDler seien zu dumm zum Rechnen, dann sollte er vielleicht einmal über die Ursachen seiner Insolvenz nachdenken und besser den Mund halten.

  419. Rassist, Rassisten, Rassismus. Nichts weiter, als dämliches linkes Gequatsche! Ich rede über Menschen, wie mir der Schnabel gewachsen ist, so wie diese es über mich tun und das ist gut so.

  420. Wie ein Deutscher sieht der nicht aus, eher wie einer aus der Karibik. Ist das ein Reggaemusiker?

  421. B.B. schreibt “ Essay “ in der WamS !

    Echt ?

    Der weiß doch nicht mal, was ein Essay ist !

  422. Noah Becker – gääähn . Was will der eigentlich beim uns ? Sein angeblicher
    Vater wohnte ja meist im Ausland und hat meines Wissens bei uns nie Steuern gezahlt.

  423. Vielfaltspinsel 7. Januar 2018 at 22:31

    „Aber was soll diese unsägliche Deppen Lücken Schreiberei („Gen Kombinationen“)?
    Wir Deutschen hier in Deutschland schreiben Namenwörter nach den Regeln unserer schönen deutschen Muttersprache zusammen. Was soll dieses scheußliche Stakkato bringen, Namenwörter auseinanderzureißen?“

    Das hängt nach meinen Erfahrungen mit den letzten Versionen der mittlerweile von fast allen Anwendungen integrierten Google-APIs zusammen. Die Rechtschreibprüfung ist somit bereits in den Editor integriert, ob man will oder nicht. Was zu den oben beschriebenen Phänomenen führt: der Editor zeigt auf einmal Dinge, die man so nicht geschrieben hat. Das geht mir leider seither auch so – und zunehmend auf die Nerven. Es ist aber nicht der Schludrigkeit des einzelnen Schreibers geschuldet.

  424. Vielfaltspinsel 7. Januar 2018 at 20:49

    „Der implizite Rassismus ist KEINE zivilisatorische Errungenschaft, er ist ein natürliches (biologisches) Verhaltensmuster. Fremdenfeindlichkeit ist wesentlicher Bestandteil des Selbsterhaltungstriebes eines jeden gesunden Organismus, denn das Fremde muß ja zunächst überprüft werden, ob es einem einen Vorteil bietet, oder aber gefährlich werden kann.“

    Fremdenfeindlichkeit ist der falsche Begriff. Ich präzisiere das am Beispiel unseres Anakondamädchens im Zoo. Genauer ist sie mittlerweile eine angenehme und höfliche junge Anakondadame geworden.

    Als sie mich das erste Mal sah, ging sie natürlich die Liste der wichtigsten Punkte der Reihe nach durch:

    1. Beute? Nein. Für Beute bist du viel zu gross. Ich könnte dich gar nicht verschlingen, selbst, wenn ich wollte.
    2. Gegner? Nein. Du verhältst dich in keiner Weise aggressiv.

    Damit fiel ich in die dritte Gruppe. Ich war interessant.

    Niemand von uns beiden war fremdenfeindlich. Wir begegneten uns so, wie man Fremden (in diesem Fall sogar Angehörigen einer fremden Spezies) eben begegnet. Niemand fühlte sich diskriminiert. Warum auch?

  425. Mit der Verhunzung der Sprache fängt es an.

    Erst werden Worte verboten. Und dann ganze Bücher verbrannt.

    Der Artikel ist wirklich voll PC.
    Hätte kewil auch so geschrieben?

    Zugegebenermaßen ist die Maier-Äußerung strategisch und taktisch nicht besonders geschickt,
    oder zielführend, denn Politiker sollten keine vebotenen Worte benutzen…

    Aber: Zweierlei Maas mal wieder.
    „Pack, Köter und Bratzen“ darf unsanktioniert gesagt werden.
    „Neger“ nicht.

    Neger ist genauso wenig ein Schimpfwort wie Chinese, Indianer oder Weißer (Weißhaut).
    Es beschreibt legiglich die Farbe schwarz.

    Auf Englisch gibt es den negro oder black (Am.)
    Nigger hingegen ist das Schimpfwort.
    Die deutsche Sprache differenziert da nicht.

    Wieso darf ein „Patriot“ auf einmal keine Wörter mehr verwenden, die er seit Kindheit kennt?

  426. Mit der Verhunzung der Sprache fängt es an.

    Erst werden Worte verboten. Und dann ganze Bücher verbrannt.

    Der Artikel ist wirklich voll PC.
    Hätte kewil auch so geschrieben?

    Zugegebenermaßen ist die Maier-Äußerung strategisch und taktisch nicht besonders geschickt,
    oder zielführend, denn Politiker sollten keine vebotenen Worte benutzen…

    Aber: Zweierlei Maas mal wieder.
    „Pack, Köter und Bratzen“ darf unsanktioniert gesagt werden.
    „Neger“ nicht.

    Neger ist genauso wenig ein Schimpfwort wie Chinese, Indianer oder Weißer (Weißhaut).
    Es beschreibt legiglich die Farbe schwarz.

    Auf Englisch gibt es den negro oder black (Am.)
    N;gger hingegen ist das Schimpfwort.
    Die deutsche Sprache differenziert da nicht.

    Wieso darf ein „Patriot“ auf einmal keine Wörter mehr verwenden, die er seit Kindheit kennt?

  427. @ MOD
    VivaEspaña 8. Januar 2018 at 03:50
    kann bitte weg.
    Habe im verbotenen Wort das i durch ein Semikolon ersetzt.
    Vielen Dank.

  428. Darum geht es:
    Der hat Neger gesagt – der muß weg
    Harald Schmidt (32 sec)
    https://www.youtube.com/watch?v=Z67IGJz_kCI

    Je mehr man verbietet, umso mehr Leute kann man bestrafen, eliminieren, aus dem Verkehr ziehen.
    Siehe u.a. auch NetzZersetzungsGesetz.

    In diesem Zusammenhang ist allerdings die U-Boot-Hypothese interessant.
    Wie blöd kann ein Richter (sic) sein?

  429. ; For all the water in the ocean Can never turn the swan’s black legs to white, Although she lave them hourly in the flood. (Shakepeare)

  430. Der Gegner drischt gut gerüstet mit einem Schwert auf uns ein, und ein Großteil der PIler wollen diesen erfahrenen Gegner mit einem Florett besiegen, ohne mit der Klinge umgehen zu können, und dabei auch noch darauf achten, daß die feine Ziselierung des verlängerten Brotmessers keinen Schaden nimmt! Unfaßbar! Was stimmt mit den deutschen Konservativen nicht?

    Machen Sie sich endlich klar: wir sind im Krieg! Da macht man den Gegner platt mit allem was man hat und gibt ihm keine Chance auf Gegenwehr! Das Leben ist nicht nur kein Ponyhof, es ist auch keine Rittergeschichte! Der Preis für Ritterlichkeit auf dem Schlachtfeld ist keine Medaille, sondern das eigene Leben!

    Florett! Das erzeugt nur noch ungläubiges Kopfschütteln… Peinlich, lächerlich, erbärmlich. Die einzige Hoffnung ist, daß Otto Normalbürger mehr und mehr die Faxen dicke hat, und aus reiner Selbsterhaltung zur AFD findet, denn auf die selbsterklärten Konservativen ist offensichtlich kein Verlaß. Unsichere Kantonisten, unter-die-Decke-Kriecher, sobald es laut wird, nichts, was man neben sich im Schützengraben haben will. Kehrt heim zu Mama und steht uns nicht im Wege!

  431. Sein halb oder viertel Neger Status ist mir wurscht. Hat mit der Sache nichts zu tun. Soweit richtig. Der Vollidiot (das ist die richtige Bezeichnung) hat sich aufgeregt, dass seine Stadt zu weiss ist.

    DAS ist Rassismus!

  432. Also ich weiss nicht, Halbneger finde ich irgendwie schöner als „MULATTE“.

    Aaaaber…. wenn’s schee mocht, dann bittaschään:

    MULATTO !

  433. Immer dieses Gefaxe um Tw!tter und F*ckbuck.

    Wenn ich als Mensch mit ernsthaften Anliegen wahrgenommen werden möchte, äußere ich mich doch nicht auf solchen Plattformen (der Begriff passt hier übrigens bestens).

    Man hätte die fragwürdige, ihrerseits „rassistische“ Bemerkung eines Möchtegernpromis mit wenigen Sätzen an anderer Stelle unmißverständlich abhandeln können – Fertig!

    Meines Erachtens hätte man sich dazu aber überhaupt nicht äußern brauchen. Lenkt nur von wirklich wichtigen Themen ab.

  434. @VivaEspaña 8. Januar 2018 at 03:50

    Es geht darum, dass Hautfarbe kein Argument für oder gegen einen Menschen sein darf – in keine Richtung.
    Der Sohn von Boris ist ein „Halbneger“, wenn sie es unbedingt so wollen. Es spielt aber keine Rolle – in keine Richtung. Ein guter Freund ist Linkshänder. Auch das spielt keine Rolle.
    Noah Becker kenne ich nicht. Er kann ein riesiges Arxxxloch sein oder ein toller Mensch. Bei der Beurteilung einer Person darf nur zählen, was in der Birne ist, nicht mit welcher Farbe diese Birne überzogen ist.

  435. Selberdenker 8. Januar 2018 at 12:02

    @VivaEspaña 8. Januar 2018 at 03:50

    Es geht darum, dass Hautfarbe kein Argument für oder gegen einen Menschen sein darf – in keine Richtung.
    Der Sohn von Boris ist ein „Halbneger“, wenn sie es unbedingt so wollen. Es spielt aber keine Rolle – in keine Richtung. Ein guter Freund ist Linkshänder. Auch das spielt keine Rolle.
    Noah Becker kenne ich nicht. Er kann ein riesiges Arxxxloch sein oder ein toller Mensch. Bei der Beurteilung einer Person darf nur zählen, was in der Birne ist, nicht mit welcher
    Farbe diese Birne überzogen ist. “

    In diesem speziellen Fall hat sich Noah Becker dahingehend geäußert, dass es in Berlin (noch) viel mehr Weiße gibt als in New York, Paris usw. Nur aus diesem Grund ist Herr Maier auf die Hautfarbe eingegangen, was ansonsten, wie Sie richtig schreiben, ja nicht üblich ist.
    Die AfD muss hier grundsätzlich mal öffentlich Stellung gegen die grün-linke Sprachpolizei beziehen und den Bürgern erklären, dass Worte wie Neger und Zigeuner nicht verwerflich und strafbar , sondern nur von der political correctness unerwünscht sind und diesem Diktat dürfen wir uns nicht unterwerfen.
    Die AfD sollte aber trotzdem so weit es geht nicht unnötig provozieren.

  436. Dorian Gray 8. Januar 2018 at 10:31

    Hier der Kontext:

    Bist du selbst je ausgegrenzt worden, kennst du Rassismus hier in Berlin?

    Noah Becker: Ja, auch ich bin wegen meiner braunen Hautfarbe attackiert worden. Im Vergleich zu London oder Paris ist Berlin eine weiße Stadt. Grüßt mich heute ein anderer schwarzer Mann, verhalte ich mich nach diesen diversen negativen Erlebnissen viel solidarischer mit meinen Brüdern. Wer eine dunklere Hautfarbe hat, müsste stolz sein auf den Weg, den wir gegangen sind. Es gibt keinen Grund, sich zu verstecken, oder von Rassisten kleinmachen zu lassen.

    https://www.emotion.de/persoenlichkeit/noah-becker-ueber-wut

    Er hat wohl negative Erfahrungen gemacht, wünscht sich deshalb vielleicht, weniger aufzufallen. Er läuft aber bewußt im schludrigen Rasta-Look mit Gammelklamotten herum. Seine Entscheidung. Es gibt auch wesentlich gepflegteren „Afro-Style“, wenn er darauf Wert legt. Er wählt aber den Gammel-Look und beschwert sich über seltsame Blicke oder Kommentare. Erinnert mich an Punks mit Extremfrisur, Bierflasche und schlechten Zähnen, die sich beschweren, wenn Omas einen Bogen um sie machen.
    Noah könnte ein ganz anderer Typ sein, wenn er wollte. Will er aber nicht. Meiner Ansicht nach suhlt er sich auch gerne in seiner diskriminierten Opferrolle. Das alte Schema. Das verschafft ihm Aufmerksamkeit. Kleider machen Leute, Frisuren machen heute Leute, weniger die Hautfarbe. So ist das nun mal. Das gilt auch für Weiße. Noahs Entscheidung.

  437. Der wahre Rassist ist doch Becker, wenn er sich darüber beklagt, dass zu viele Weisse in Berlin ‚rumlaufen.

  438. Wolfgang Hübner hat recht und
    Jens Meier (s Angestellter) schlecht recherchiert:
    Noah Becker ist nämlich nur Viertelneger, so kann’s gehen …

    Weil er darüber hinaus von seiner Mutter das Tennistalent
    und von seinem Vater die Denkfähigkeit geerbt hat,
    ist er ganz schön frustriert und drängt mit aller Macht in
    die Öffentlichkeit:

    Gern mit anmaßenden Kollektiv-Beleidigungen der Deutschen.
    Schon deshalb gilt:

    „Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.“
    (Volksmund)

    und

    „Wer keine Hitze verträgt, hat in der Küche
    nichts verloren.“
    (Harry S. Truman)

  439. Ganz genau, Herr Hübner, „Halbneger“ geht gar nicht. Seriöse politische Arbeit ignoriert angeborene äußerliche Merkmale wie Hautfarbe.

  440. Das ist ein Grundproblem der AfD. Warum die vielen offensichtlichen, überzogenen Provokationen/Grenzüberschreitungen?

    Die normale AfD-Parteipolitik ist Provokation genug. Siehe MuFl-Alterstests oder GEZ-Abschaffung.

    Man sollte auf harmlose Provokationen setzen wie z.B. die Deutschlandfahne von Höcke im Fernsehstudio. Da hat sich die Republik lächerlich gemacht.

    Die Sache mit dem „Halbneger“ war auch weniger wegen dieses Wortes ein Problem als wegen des Kontextes und Versenders. Ein MdB hat so etwas einfach nicht nötig – egal ob Beleidigung oder nicht.

    PS: Wenn in Schulatlanten noch in den 80ern von „Negerbevölkerung“ (US-Stadtgeografie) die Rede ist, wie kann dann „Halbneger“ eine Beleidigung sein? Kapier‘ ich nicht.

  441. @Hate Speech – Wehret den Anfängen
    PS: Wenn in Schulatlanten noch in den 80ern von „Negerbevölkerung“ (US-Stadtgeografie) die Rede ist, wie kann dann „Halbneger“ eine Beleidigung sein? Kapier‘ ich nicht.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wem die Vorstellungskraft fehlt, der muss es halt ausprobieren. Aus Erfahrung lernt man bekanntlich am schnellsten.

    Einfach den nächsten Menschen mit dunklerer Hautfarbe mit „Halbneger“ statt mit seiner gesellschaftlichen Funktion ansprechen. Egal ob im eigenen Betrieb oder einem beliebigen Dienstleistungsbetrieb/Gastättengewerbe.

    Das kommt am besten direkt in der Administration: Hallo Halbneger, hast du die Quartalszahlen schon fertig?
    Oder: „Halbnegerin, bring mir noch ein Bier!“ für jene, die weniger in Unternehmen unterwegs sind.

    Die Reaktionen auf diese freundlichen Aufforderungen tragen dann sicher dazu bei, sein Sozialverhalten in Zukunft besser den gesellschaftlichen Konventionen an zu passen. 🙂

  442. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum ein AfD-Bundestagsabgeordneter, Jurist und Richter obendrein, sich dazu hinreißen läßt, eine völlig unbedeutende Person wie dieser Noah Becker, soviel Aufmerksamtkeit zu schenken. Was diese unbedeutende Person bezüglich Berlin gesagt hat, ist doch völlig belanglos und hätte von Jens Meier, seines Zeichen Jurist, als Provokation erkannt werden müssen.

    Daran kann man aber auch die perfide Strategie der MSMedien erkennen, die ihre Pappenheimer doch recht gut kennt, wie man jetzt feststellen muß, und jetzt ist dieser Pappenheimer Jens Meier in das ihm gestellte Fettnäpfchen getappt.
    Wenn jemand in die Politik geht und nicht weiß, wann es Goldes wert ist zu schweigen, sollte wieder seinen Hut nehmen und ins zweite Glied zurücktreten.

    Das gilt für alle Politiker, egal welcher Partei zugehörig, aber zur Zeit insbesondere den AfD-Politikern.B.Höcke z.B. konnte durch seine Intelligenz und sein weiteres Verhalten, die von den MSMedien inszenierte Schlammschlacht um seine Person politisch gut überstehen.Er hat sich nicht provozieren lassen.

    Aber Jens Meier ist voll in das ihm absichtlich gestellte Fettnäpfchen getreten.Sollte unbedingt von der AfD-Spitze zur Räson gerufen werden.

  443. @Dragus1
    Ach hör doch auf. Wenn Becker sich beschwert, daß Berlin ihm zu „weiß“ sei, dann hat der Bezug auf seine Halbnegerschaft schon seine Berechtigung.
    Was mich da stört, warum kommuniziert ein MdB überhaupt über Twitter mit so einem Wichser.

  444. Dragus1 8. Januar 2018 at 16:07

    Oder: „Halbnegerin, bring mir noch ein Bier!“ für jene, die weniger in Unternehmen unterwegs sind.

    Die Reaktionen auf diese freundlichen Aufforderungen tragen dann sicher dazu bei, sein Sozialverhalten in Zukunft besser den gesellschaftlichen Konventionen an zu passen. ?

    Außerhalb des Kontext kann das beleidigend sein.
    Wenn aber ein farbiger Kellner in die Küche sagt, das Bleichgesicht am Tisch 5 möchte einen Kaffee, dann wäre es opportun, diesen Kellner auch auf seine äußerlichen Merkmale anzusprechen.
    Nichts anders ist beim Beckerfilius geschehen.
    Ob es für den AfD-Kollegen notwendig war, seine Flanke zu öffnen, steht auf einem anderen Blatt. Es war jedoch die Reaktion auf eine rassistische Äußerung des Becker-Nachwuchses.
    Allerdings hätte ich als Jens Meier anders reagiert, als das Kind in den brunnen gefallen war.
    Ich hätte die Äußerung Beckers wiederholt und hätte gesagt, daß die Bezeichnung „kleiner Halbneger“ in Bezug auf Noah Becker nicht zutreffend sei – er ist nicht klein.

  445. Ach noch was, es gibt keine Viertelneger. Der Nachwuchs von einem Halbneger und einem Weißen ist entweder wieder ein Halbneger oder ein Weißer.
    So will es das Gesetz, das mendelsche Gesetz.

  446. @Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 8. Januar 2018 at 16:28
    Ach hör doch auf. Wenn Becker sich beschwert, daß Berlin ihm zu „weiß“ sei, dann hat der Bezug auf seine Halbnegerschaft schon seine Berechtigung.
    Was mich da stört, warum kommuniziert ein MdB überhaupt über Twitter mit so einem Wichser.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Beides hatte keine Berechtigung. MdB hat sich auf das Niveau von Becker begeben. Von mir aus kann er das machen. Es hat Konsequenzen, weil man von einem MdB mehr erwartet, als von einem ungezogenen Halberwachsenen mit reichem Vater. Es ist geradezu peinlich, wie er rhetorisch in die Falle gegangen ist.

    Doppelter Punktsieg für Becker. Kostenlose Publicity, MdB auf sein Niveau herab gezogen.

  447. @ Tolkewitzer 8. Januar 2018 at 16:40
    „Außerhalb des Kontext kann das beleidigend sein.
    Wenn aber ein farbiger Kellner in die Küche sagt, das Bleichgesicht am Tisch 5 möchte einen Kaffee, dann wäre es opportun, diesen Kellner auch auf seine äußerlichen Merkmale anzusprechen.“
    Das kann man machen. Da bestehen gute Chancen, das der Kellner seinen Job verliert und man als Gast wegen der Antwort des Restaurantes verwiesen wird.
    Möchte man in so einer Situation gewinnen, muss man die Beleidigung heraus stellen und eine Entschuldigung verlangen. Wenn der andere dann so blöd ist, seine Aussage laut vor allen Zeugen zu wiederholen und sich gar noch weiter auf zu regen, hat man ihn in der Tasche.

  448. Komisch. Immer wenn es um Becker und seine Umgebung geht, wird es lächerlich.

    Vielleicht hat Dr. Schäuble doch recht mit der europäischen Inzucht und Degeneration.

    Wer erinnert sich nicht an die unglaubliche Geschichte mit dem „Samen-Raub“?

    Welch ein Bullshit !
    Was mich wirklich ärgert, das sind die GEZ-Gebühren, welche dann an solche Sportler gehen, damit bestimme Regierenden ihre Propaganda-Nachrichten mit Brot-Und-Spiele-Ablenkungen füllen können.

  449. Sperrt doch mal bitte die linken U-Boote, die Maiers Wortwahl kritisieren. Die AfD könnte sonst glauben, es handele sich um echte Wählermeinungen.

  450. So viel ich mich erinnern kann, hatte Bobbele seinerzeit seinen Wohnsitz in die Schweiz verlegt, um in Deutschland keine Steuern zahlen zu müssen. Und nun sollen ihn die Deutschen beim Kampf gegen Rassismus unterstützen. Schlafmichel, merkst du was?

Comments are closed.