Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Zweifellos kann die ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohl der Gesellschaft gar nicht hoch genug geachtet und geschätzt werden. Nehmen wir nur einmal die Freiwilligen Feuerwehren, den Familienentlastenden Dienst oder die ehrenamtliche Hilfe für Obdachlose als drei Beispiele von vielen. Ohne diese Helfer wäre das Leben in unserem Land deutlich härter und beschwerlicher. Hier sind die Ehrenamtlichen unverzichtbare Stützen unserer Gesellschaft.

Es gibt allerdings auch eine Gruppe, deren fanatisches Helfersyndrom nichts anderes ist als ein Sargnagel für jenes Deutschland, dass wir geliebt und geschätzt haben.

Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer verhinderten Grenzschließung

Die immer noch andauernde Flüchtlingskatastrophe von 2015 hat mehrere Ursachen, als da sind die Destabilisierung großer Teile des Nahen Ostens, die Außerkraftsetzung der Dublin Regeln, die illegale Grenzöffnung, der Bruch des Artikel 16a Abs. II Grundgesetz durch die Regierung Merkel und ihre Einladung an alle Mühseligen und Beladenen dieser Welt.

Eine weitere, wichtige Ursache wurde jedoch bisher nicht oder nur hinter vorgehaltener Hand genannt: Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer. Sie waren es, die ab dem Herbst 2015 in Scharen Tag und Nacht bis zur Erschöpfung rackerten, damit hinter den Einfallstoren unserer Republik der nicht enden wollende Zustrom von kulturfremden, kaum integrationsfähigen Zuwanderern untergebracht und versorgt werden konnte.

Ohne die kurzsichtigen Bestmenschen im Helferwahn wären die Institutionen der Bundesrepublik Deutschland mit dieser Aufgabe schon nach kürzester Zeit überfordert gewesen. Den Regierenden wäre nichts anderes übrig geblieben, als die Grenzen dicht zu machen. Das hätte unserem Land diese unheilvolle Entwicklung, die wir nun miterleben und miterleiden müssen, erspart.

Gutmenschentum und Einsicht schließen sich aus

Gutmenschentum auf der einen Seite, sowie Weit- und Einsicht auf der anderen, schließen sich aus. Daher waren die nützlichen Idioten der Politik des Volksaustausches nicht in der Lage, die Folgen ihres Tuns einzuschätzen und werden es auch nie sein. Um es klar und deutlich auszusprechen: Die Flüchtlingshelfer sind einer der Nägel im Sarg des Landes, wie wir es kannten und nun verloren haben. Und sie sind es noch, denn die Entwicklung schreitet immer schneller fort, solange jedes Jahr eine Großstadt aus den muslimischen failed states dieses Planeten bei uns eintrifft.  Während in Deutschland Fachkräfte gesucht werden, kommen analphabetische oder kaum gebildete Anwärter auf lebenslangen Hartz IV Bezug und deren gebärfreudige Frauen mit dem Rest der Familie. Sie treffen auf einen angespannten Wohnungsmarkt und auf ein Volksbegehren der Grünen in Bayern, das zum Ziel hat, den weiteren Flächenverbrauch stark zu begrenzen. Neue Wohnungen werden dann in Zukunft mit Siemens Lufthaken™ in der Atmosphäre befestigt.

Und die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer? Sie übernehmen Patenschaften, helfen bei Behördengängen, geben Sprachunterricht, karren minderjährige unbegleitete Endzwanzinger zum Doktor und sorgen dafür, dass der Staat entlastet wird und sich die Ressourcen zur Aufnahme von immer noch mehr Flüchtlingen nicht erschöpfen. Und so verändert sich der Charakter unseres Landes immer weiter und die Sicherheitslage wird immer prekärer. Und was machen die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer? Sie helfen und helfen und helfen, denn gerade dieser Zweig der Ehrenamtlichen ist besonders aktiv und „opfert“ einen bedeutenden Teil seiner Freizeit.

„Helpers High“ – die Sucht nach Glücksgefühlen

Allerdings ist das Wort „opfern“ hier fehl am Platz, wenn man der Wissenschaft glauben darf. Wie Forschungen zeigen, vermittelt Hilfe für andere, also Freiwilligenarbeit, ein starkes Glücksgefühl und versetzt den Helfenden in einen Zustand großer Zufriedenheit.  „Helper’s High„, ist der Fachbegriff, also „Hochgefühl des Helfenden“. Es ist nachgewiesen, dass Aktivitäten zum Wohl der anderen dieselben Hirnareale ansprechen, die auf Sex und Essen reagieren. Der Helfende bekommt also positive Signale von den Belohnungszentren seines Gehirns. Dass hier auch ein gewisses Suchtpotential bestehen dürfte, steht außer Frage. Die normal denken Menschen unseres Landes werden so zum Opfer der Endorphin Sucht von Flüchtlingshilfe – Junkies. Zudem ist es so, dass uns diese Klientel auch noch lange erhalten bleiben wird. Ihr Engagement wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, wie eine Studie aus dem Jahr 1999 ergab. Menschen jenseits der 55, die sich sozial einbringen, haben in den darauffolgenden fünf Jahren eine um 44 Prozent niedrigere Sterblichkeitswahrscheinlichkeit.

Den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr, des Familienentlastenden Dienstes, den Obdachlosenhelfern und allen anderen Stützen unserer Gesellschaft seien ihr Hochgefühl und die zusätzlichen Lebensjahre herzlich gegönnt und sie können sich auch unserer Dankbarkeit sicher sein.

Bei den Flüchtlingshelfern ist unser schaler Trost, dass sie mit den zusätzlichen Lebensjahren in die Lage versetzt werden, die katastrophalen Folgen ihrer Tätigkeit selbst mit ausbaden zu müssen. Und inzwischen hat sich auch schon erwiesen, dass sich entgegen den Studienergebnissen ihre Tätigkeit auch negativ auf die Sterbewahrscheinlichkeit auswirken kann. Eine zunehmende Zahl von Flüchtlingshelfern muss also damit rechnen, dass der Zustand von „Helpers High“ mit einen Gruß aus Solingen  von einem Schützling beendet wird.

Zum Abschluss noch ein Aufruf an unsere Leser: Erkundigen Sie sich doch mal bei Ihrer örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, oder der Obdachlosenhilfe oder beim Familienentlastenden Dienst, wie viele Helfer dort einen muslimischen Migrationshintergrund haben. Gerne können Sie das Ergebnis als Kommentar unter dem Bericht der Öffentlichkeit vorstellen. In der Heimatstadt des Autors (80.000 Einwohner) samt Landkreis fand sich kein einziger Mitbürger muslimischen Glaubens bei der Freiwilligen Feuerwehr, obwohl es hier keine Berufsfeuerwehr gibt.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

179 KOMMENTARE

  1. es wird Zeit, das diese Gruppe von Ehrenamtlichen bundesweit und spürbar geächtet wird, dann wäre der Gutmenschenwahn in Sachen Flüchtlingshilfe wahrscheinlich schnell vorbei. Bitte noch viel mehr Zahlungsbescheide in 5 stelliger Höhe für die Bürgen, vielleicht hilft das!

  2. Ja, nützliche Idioten, daher auch von den Muselmanen als „Köterrasse“ belächelt.

  3. Was mich selber sehr stutzig gemacht hat bei diesen „Helfern“ ist, dass sie VÖLLIG ohne Mitgefühl sind gegenüber anderen als der Zielgruppe.

    Die überfahren jemanden, der auf der Strasse umfällt auf dem Weg einem Flüchtlingskind (asylbarn, wie sie diese oft volljährigen illegalen Schmarotzer nennen) zu „helfen“.

    Ich weiss auch, wie diese Ekelschmarotzer sich verstellen können, wenn sie etwas von einem wollen, mehrfach erlebt (mein Hund kann das aber auch, dazu gehört keine Menschlichkeit).
    Daher ist es schon möglich, dass das Pack „Helfen“ triggert, in diesen Leuten, die mit unterschiedlichen Herausforderungen belastet sind, aber sonst nicht besonders menschlich oder eigenständig denkend sind.

  4. Man könnte auch deutschen Kinder aus finanziell schwache Familien helfen, da von gibt es leider auch genug. Aber das ist wohl so wie mit einem Hund aus dem Tierheim, wenn man sagt den hab ich aus Spanien Mitglied gebracht (gerettet) bekommt man wohl mehr Aufmerksamkeit.
    Die andere Sache ist, dass wohl einige Frauen die nicht in würde älter können das wohl als kostenlosen Puff wahrnehmen. So wie das Beispiel der Friseurin die sich gleich mehrere hielt und ihre gerechte Strafe bekommen hat.

  5. Das einzig Positive an dem Umstand ist, dass diese Helfer „hautnah“ am Geschehen sind. Die Wahrscheinlichkeit das sie sich in Gefahr begeben ist größer, als bei reservierteren Zeitgenossen.
    Über einen Zeitraum besteht eine Wahrscheinlichkeit, dass sich das Syndrom „herausmendelt“.

    Apropos: kein Mitleid mit Verrätern.

  6. Es ist der Überschuss der Geburtenschnitt liegt bei 6 Kindern die hier kommen, wie ein Apfel der von Baum fällt, verfault er !

  7. „ein Volksbegehren der Grünen in Bayern, das zum Ziel hat, den weiteren Flächenverbrauch stark zu begrenzen. Neue Wohnungen werden in Zukunft dann mit Siemens Lufthaken™ in der Atmosphäre befestigt.“

    Das verdeutlicht mal wieder sehr schön die beschränkte Denkweise der Grünen. Es wird irgend etwas gefordert ohne sich zu überlegen ob das auch nur ansatzweise durchführbar ist.
    Dieselverbot ist genau so ein Hirnfug. Deutschland würde binnen Tagen verhungern.

  8. Deutsche Schülerinnen,sollen den Mohammeds dienen.In Lauterbach/Hessen,auf der Berufsschule,sollten die Schülerinnen den „Schutzsuchenden“ Essen servieren,auf die „zu gehen“,und denen Deutsch beibringen!Als Belohnung gab es den „Tag für Afrika“,mit Buschtrommeln,Essen mit der Hand und kacken im stehen.

  9. An dieser Stelle darf ein Hinweis auf die Bertelsmann-Studie nicht fehlen, in der behauptet wurde, dass „fast die Hälfte der Muslime, stärker als Christen oder Atheisten, in der Flüchtlingspolitik engagiert“ seien – hat jemand unter den Flüchtlingshelfern schonmal Türken und gar Kopftuchfrauen gesehen, haben Moscheeverbände Unterkünfte für Syrer bereitgestellt? Wäre doch mit großem Tamtam breitgetreten worden.

    Nach einer Studie der FH Bonn-Rhein-Sieg sind drei Prozent der Flüchtlingshelfer Muslime, was mir realistischer zu sein scheint. Die Bertelsmann-Studie stammt vom Essener Zentrum für Türkeistudien, das naturgemäß ein Interesse daran hat, die Landsleute in Deutschland in den vorteilhaftesten Farben zu schildern. Faruk Sen, der Gründer des Zentrums, lebte üppig von deutschen Steuergeldern und hetzte gleichzeitig in türkischen Zeitungen gegen Deutschland, Cigdem Akkaya, eine spätere stellv. Direktorin, sagte den schönen Satz: „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, dass Deutschland den Deutschen gehört.“ Den sie ernst gemeint hat.

    http://www.pi-news.net/2017/03/bertelsmann-muslime-helfen-fluechtlingen/

    Die leichtbekleidete Dame oben auf dem Foto – auch eine Flüchtlingshelferin? Wenn die ins Gebüsch gezerrt wird, ist sie allerdings in der Tat selbst schuld. 75 Prozent der Flüchtlingshelfer sind Frauen.

  10. “ Bedrohte Sanitäter-
    „Ich töte euch alle, ich kille dich und deine Familie“

    (…)
    Ilker C. räumte zu Prozessbeginn eigenes Fehlverhalten ein. Er sei wütend gewesen und habe „Dinge gesagt, die nicht in Ordnung sind“, sagte der laut dem Berliner „Tagesspiegel“ bereits mehrfach vorbestrafte Mann aus.
    Die Zeugen zeichneten in ihren Aussagen ein anderes Bild. Der Angeklagte sei „extrem aggressiv“ gewesen und habe Todesdrohungen ausgestoßen. Sie seien, so berichtet auch die Berliner „Abendschau“ aus dem Prozess, als „Scheißchristen“ beschimpft worden, der Mann habe sie „wie ein Lamm“ abschlachten wollen.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article172630480/Bedrohte-Sanitaeter-Ich-toete-euch-alle-ich-kille-dich-und-deine-Familie.html

  11. Die Helfer, die sich in eitler Selbstgefälligkeit für ach so gut halten, sind in Wahrheit Mittäter und mitschuldig an der islamischen Zerstörung Deutschlands. Und Dummheit schützt vor Strafe nicht.

  12. Gutmenschentum und Einsicht schließen sich aus

    DEN Satz kann man nur doppelt unterstreichen.

    Ich hab einmal einem Bekannten die Meinung des australien Premieministers übersendet, wobei mir dann die AdF-Keule zuteil wurde.

    Wörtlich sagte er:
    EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN. Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt. Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.

    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben. Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache! Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.

    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur. Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt. Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen: DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN! Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.
    Wäre es nicht schön, solche Worte auch von einem deutschen Spitzenpolitiker zu hören?

    aus:
    https://www.mactechnews.de/forum/discussion/Ansprache-an-die-Muslime-Australiens-Premier-John-Howard-283609.html

  13. Das Bild oben ist symbolisch:
    diese illegale Bagage lungert wie in ihrer Heimat den ganzen Tag nur faul rum, während diese dämlichen Helfer ihnen den Arxxx putzen…

  14. Sehr schön geschrieben. Natürlich ist das toll das man auf einmal einer großen Sache dienen kann. Einer Sache wo man mit Massen Gleichgesinnter zusammenkommt. Bei der man sich gegenseitig auf die Schulter klopft . Politisch und Medial bejubelt wird.
    Wer macht sich da über die Folgen Gedanken?
    Wo waren die vorher als es um Deutschland ging? Deutsche Kinder , Alte Feuerwehr etc.

    Eines geht gerade bei der freiwilligen Debatte völlig unter.
    Betrachtet man die Ehrenamtlichen die für alle Deutschen tätig sind, fällt sofort eines sofort auf. Feuerwehr, DRK , Katastrophenschutz, tafeln und und und. Muslime sind dort nahezu nicht aktiv

  15. Heta 19. Januar 2018 at 13:46

    Ganz besonders zutage trat die in den Staatsmedien ja vielgepriesene muslimische Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft bzgl. ihrer Glaubensbrüder ja auch hier, man erinnert sich:

    „Saudi-Arabien-
    100.000 Luxus-Zelte – kein einziges für Flüchtlinge“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article146341341/100-000-Luxus-Zelte-kein-einziges-fuer-Fluechtlinge.html

    Auch war den moslemischen „Flüchtlingen“ ihr Aufenthalt unter „rechtgläubigen“ Türken (die, die auch den Pädophilen verehren) nicht sozialparadiesisch genug, weswegen sie greinten:

    „Christen behandeln uns besser. Wir wollen weg“
    https://www.welt.de/politik/ausland/article146542958/Christen-behandeln-uns-besser-Wir-wollen-weg.html

  16. Als bei uns in der örtlichen freiwilligen Feuerwehr (Mitteldeutschland) gibt es keinen Mohammedaner, was aber vielleicht daran liegen kann, dass es im ganzen Ort keinen gibt. 😀

  17. und noch was zum Volksbegehren der Grünen in Bayern…

    in den 1980er Jahren meinten die Grünen das mehr als 40 Millionen Bewohner in der Bundesrepublik ökologisch bedenklich seien.

    In den 1990ern war der „Ökologische Fußabdruck“ groß in Mode
    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kologischer_Fu%C3%9Fabdruck

    Auf diesen Fußabdruck sch_ißen doch die Grünen wenn es um die ansiedling von fremdkulturen geht

  18. Es gibt 3 Kategorien von freiwilligen Asylanten-Helferlein:
    1.) alleinstehende Klimakteriumsfrauen : Kerl ist (verständlicherweise) abgehauen, Kinder sind längst aus dem Haus, Hund gestorben, Kirchen-affin, fühlen sich ständig „schuldig“ („Schuldkult“).
    2.) junge, naive Mädels: Sind neugierig auf „fremde Haut“ und wollen zumindest als heimlicher Wunsch mal so richtig durchgeorgelt werden,
    3.) ältere Männer, meist frühpensioniert, d.h. ex ÖD, vorzugsweise Lehrer (wissen ohnehin alles besser).
    Die glauben die Welt verbessern zu müssen.
    Dagegen kommt man mit einer anderen Überzeugung nicht an!
    Die Freiwilligen Feuerwehren muss ich teilweise in Schutz nehmen denn wenn die nicht mit den Wölfen heulen wird der Gemeinde-Zuschuss für ein neues Fahrzeug oder die Sanierung des Gerätehauses ganz einfach gestrichen oder auf den St.Nimmerleinstag verschoben.

  19. HI Pi Mods: Scheidung ….. offenbar ein sensibles Thema für eine (oder einen) von euch: Worum geht’s mir?

    Aufzuzeigen welch menschliche Freiheit zu dem Thema von Mose weitergeleitet wurde und welch Erstarrungen in diesem Bereich Systeme (Matthäus, Islam) erzeugen, die Feinde des Lebens und damit des Liebens sind.
    UND: Dass solche auch nicht davor zurückschrecken zum Transport ihrer Lügen anständig geschriebene Schriften zu missbrauchen.

    Gibt’s dazu was beizusteuern ?

    MOD: Deine endlosen religiösen Abhandlungen stören etwas den Lesefluss. Deshalb bitte erst ganz am Ende eines Diskussionsstrangs.

  20. Am dümmsten sind die zahlreichen wohlhabenden „Helfer“, welche wirklich so blöd waren und Verpflichtungserklärungen unterschrieben haben. Da frage ich mich immer, wie sind diese Menschen eigentlich zu ihrem Vermögen oder ihrer guten Anstellung gekommen?! Wie kann man denn so blöd sein und eine Verpflichtungserklärung für ein Visum oder die Familienzusammenführung von wildfremden Ausländern unterschreiben? Bis 2006 noch war es Gang und Gäbe, dass Deutsche für solche Abenteuer ein Sümmchen von 5.000,00 € bis 10.000,00 € erhalten haben. Früher zahlten heiratswillige Ausländer mit Geld in der Tasche Geld um sich nach Deutschland einzuheiraten. Das wurde erst seit Ende 2006 schwieriger, nachdem man vom ausländischen Ehepartner den Nachweis einfacher deutscher Sprachkenntnisse vor Beantragung des Visums aufs Familienzusammenführung verlangte. Denn der musste kostspielig auf Goethe Instituten im Ausland erlangt werden. Heute gibt es tausende verschuldete Existenzen, die immer noch für den Neubürger aus dem nahen Osten zahlen, weil man gebürgt hat. Nützliche Idioten eben, anders und ehrlicher kann man es nicht formulieren.

  21. Zu
    Selbsthilfegruppe 19. Januar 2018 at 13:54

    Nachtrag zur Lobpreisung von Mohammedanern:

    „Schäuble sieht muslimische Zuwanderer als Chance für Deutschland

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht in der steigenden Zahl der Muslime in Deutschland eine Chance.
    Der Minister sagte am Mittwochabend im Deutschlandfunk, Christen und auch alle anderen Menschen in der Bundesrepublik könnten von ihnen lernen. Im Islam würden viele menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164905164/Schaeuble-sieht-muslimische-Zuwanderer-als-Chance-fuer-Deutschland.html

  22. Selbsthilfegruppe 19. Januar 2018 at 13:54

    Klar – Saudi Arabien braucht auch nicht mehr islamisiert werden ……. Zynismus off.

  23. Unterdessen benimmt sich mehrfach vorbestraftes türkisch-islamisches Ektoplasma („Ilker C.“) – das samt Sippe in Deutschland von Hartz 4 schmarotzt – so, wie sich türkisch-islamisches Ektoplasma nun mal so benimmt: Notfall, Sanis kommen, Türke tickt aus, schreit das übliche, was Mohammedaner immer schreien und bitterernst meinen („Ich töte deine Familie. Ich bekomme raus, wo du wohnst. Ihr Scheißdeutschen, ihr Ungläubigen, ich kille euch und eure Familien“), bedroht, bespuckt und greift die Sanis an, vertreibt einen von ihnen sogar aus Berlin:

    Der Angeklagte sei „extrem aggressiv“ gewesen und habe Todesdrohungen ausgestoßen. Sie seien, so berichtet auch die Berliner „Abendschau“ aus dem Prozess, als „Scheißchristen“ beschimpft worden, der Mann habe sie „wie ein Lamm“ abschlachten wollen. (…) Bereits am ersten Verhandlungstag wurde im Gerichtsgebäude ein Kamerateam des RBB von der Freundin und von Angehörigen des Mannes angerempelt und verspottet, wie die „Abendschau“ am Donnerstag weiter berichtete

    https://www.welt.de/vermischtes/article172630480/Bedrohte-Sanitaeter-Ich-toete-euch-alle-ich-kille-dich-und-deine-Familie.html

    Während die Welt nur das übliche Symbolbild eines Krankenwagens zeigt, hat die B.Z. ein Bild des Sauerkrautbart-Mohammedaners sowie seiner Opfer:

    Ilker C. sitzt grinsend auf der Anklagebank. Die Situation kennt er: Mehrere Vorstrafen hat der Türke mit langem Bart, saß als Brutalo schon im Knast.

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/hilferuf-und-mord-drohung-die-lebensretter–die-um-ihr-leben-fuerchten-mussten-29518142

    Alle freiwilligen Helfer, die mit verbrechen, daß hier die Rudel asozialer Moslems tollwütig und ungehemmt jede Institution einer zivilisierten, friedlichen, hochentwickelten Gesellschaft angreifen, leiden nicht nur am Helpers High, sondern auch am Amiga-Syndrom („aber meiner ist ganz anders“).

  24. Ich dachte immer es gäbe Millionen von freiwilligen Helferlein
    und plötzlich,wird Händeringend,an jeder Ecke dafür geworben.
    War das auch so ein Rohrkrepierer der Lügenpresse?
    Oder ist der erste Enthusiasmus schon Geschichte und man fängt
    im Volke,vor allem bei den Frauen,wieder an,realistisch zu denken?!
    Was habe ich denn mit denen zu tun,Merkel hat sie geholt,soll
    Merkel sie auch rundum pampern.
    Aber das kostet und Steuererhöhungen zu Gunsten der Goldstücke,ist kontra produktiv und käme
    gar nicht gut im Volke an…

  25. Wohl ein “ Symbolbild “ !

    Wenn nicht, die Frage :

    Die Helferin mit den leckeren Äpfelchen, lebt die noch ?

  26. Hört auf rum zu quwatschen,tut euch endlich zusammen und schlagt zurück!!Wie wir auch.
    Ohne Gnade,es zeigt Wirkung.

  27. Flüchtlingshelfer tun nichts Gutes. Sie helfen, die gesetzwidrige Politik der Merkel-Regierung zu festigen und handeln deshalb genauso illegal wie diese. Sie könnten helfen, die unberechtigt Eingedrungenen wieder außer Landes und in ihre Heimat zu bringen. Dort werden diese Drückeberger gebraucht.

    Ich schließe einige wenige aus, die tatsächlich wegen politischer Verfolgung gekommen sind und hier Schutz erhalten sollen. Wenn allerdings das Asylrecht in diesem unglaublichen Ausmaß mißbraucht wird und wenn einheimische Rechtsbrecher diesen Mißbrauch zulassen, dann muß es abgeschafft werden.

  28. Selbsthilfegruppe 19. Januar 2018 at 13:46

    Entschuldigung, ich habe übersehen, daß du den Fall von Ilker C. schon gepostet hast.

  29. Okay — alles klar. Ich poste künftig weiter unten ….
    Auch stimmt.
    Die Abhandlungen sind manchmal wirklich zu wenig effektiv…. das auf effektiv hinzubekommen arbeite ich ja auch an mir.

    Den Matthäus-Koranbezug Nr 10 bringe ich dann hier weiter unten. Ich halte ihn für wichtig, weil er diese Basismentalität alles Diktaturhaften aufdeckt zum Teil unerträgliche Zustände nicht der Liebe wegen, sondern des Systems wegen auszuhalten…..

  30. 2020 19. Januar 2018 at 13:48

    Gutmenschentum und Einsicht schließen sich aus

    DEN Satz kann man nur doppelt unterstreichen.

    Ich hab einmal einem Bekannten die Meinung des australien Premieministers übersendet, wobei mir dann die AdF-Keule zuteil wurde.
    ======================
    Nachsatz:
    Die Frau dieses Bekannten arbeitet in der Flüchtlingshilfe.
    Trotz dieses Textes ein Resümee nach einem Jahr:

    Gänzlich Unbelehrbar.

    Jedes Argument ist sinnlos.

    Man kann nur hoffen, das er oder sie von den „Schutzsuchenden“ mal so richtig nach islmischer Art behandelt werden.
    Aber auch dann hab ich meine zweifel ob die helfer lernfähig sind.

  31. Bin zwar selber nicht bei der Feuerwehr (aus beruflichen Gründen unmöglich), kann aber mit Sicherheit sagen das es in unserer 6.500 Einwohner Gemeinde keine muslimischen Helfer bei der Feuerwehr gibt.

  32. Babieca 19. Januar 2018 at 14:06

    Dafür bitte keine Entschuldigung! Das passiert mir auch und stört nicht im Geringsten.

  33. Dieses Helfersyndrom ist weit verbreitet. Oder sich auch mit den Mördern zu identifizieren Stockholmsyndrom. Ich denke diese meißt weiblichen Helfer leiden an beidem. Es schaltet das Urteilsvermögen aus und ersetzt es durch eine gesteigerte Empathie. Das hat durchaus Sympome einer Krankheit vor allem wenn die Urteilskraft soweit ausgeschaltet ist, dass die eigene Gefährdung nicht mehr wahr genommen wird. Wie die Frisörin mit IHREM Syrer. Dort war aber noch eine sexuelle Komponente die Urteilskraft gestört gepaart mit einem Drang zur Öffentlichkeit um sich feiern zu lassen. Für mich sind alle die freiwillig mit den“Geflüchtetwordene“ arbeiten ein Fall für den Psychater.

  34. gonger 19. Januar 2018 at 13:55 ?Es gibt 3 Kategorien von freiwilligen Asylanten-Helferlein:
    1.) alleinstehende Klimakteriumsfrauen : Kerl ist (verständlicherweise) abgehauen, Kinder sind längst aus dem Haus, Hund gestorben, Kirchen-affin, fühlen sich ständig „schuldig“ („Schuldkult“).
    2.) junge, naive Mädels: Sind neugierig auf „fremde Haut“ und wollen zumindest als heimlicher Wunsch mal so richtig durchgeorgelt werden,
    3.) ältere Männer, meist frühpensioniert, d.h. ex ÖD, vorzugsweise Lehrer (wissen ohnehin alles besser).
    Die glauben die Welt verbessern zu müssen.
    Dagegen kommt man mit einer anderen Überzeugung nicht an!
    Die Freiwilligen Feuerwehren muss ich teilweise in Schutz nehmen denn wenn die nicht mit den Wölfen heulen wird der Gemeinde-Zuschuss für ein neues Fahrzeug oder die Sanierung des Gerätehauses ganz einfach gestrichen oder auf den St.Nimmerleinstag verschoben.??

    ?

    Die können das alles wegen mir gerne machen, nur nicht auf Kosten dieses Landes. Wegen mir können die sofort in die Kloaken-Länder reisen und dort ihr Gutmenschentum exzessiv ausleben

  35. helfen?
    „helft den frierenden und hungernden vögeln!“
    .
    Hand aufs Herz. Mal aus männlicher Sicht: Wäre ich so ein trostpreisiger Halbsack in meinen 50-ern, würde ich auch „helfen“ wollen. Leider kommen ja kaum junge alleinstehende Frauen an. So’n Schiet aber auch! Bleibt mir doch nur H4-TV und Bier.
    .
    Glaubt im Ernst jemand, die so genannten Helferinnen wollen was Anderes als Sex?
    Ich nicht.

  36. Tolle Aufmachung. Sofern das keine Fotomontage = Fake ist, bezeichne ich das mal als SAUBLÖDES Verhalten. Schön sehr offenherzig gegenüber den Jungs aus dem Morgenland.
    Generell aber das typische Helfersyndrom der Menschen in vielen Gebieten in Deutschland, die von der Asylindustrie eingesetzt und ausgenutzt werden. Hier wird brutal Geld verdient! Wir haben es ja! Der Michel schaut zu hält die Klappe. Dazu wurde er ja erzogen.

  37. Am übelsten fand ich allerdings, daß die BW im Novemer 2015 zum Bananenverteilen an die islamischen Invasionsmassen herangezogen wurde (was nicht zu ihren Aufgaben gehört), statt zur Grenzverteidigung, die ihre zentrale Aufgabe und ihr Daseinszweck ist.

    Das Bild:

    http://img.zeit.de/politik/deutschland/2015-11/ursula-von-der-leyen-bundeswehr-hilft/wide__1300x731

    Der dazugehörige Artikel:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-11/ursula-von-der-leyen-bundeswehr-soll-fluechtlinge-versorgen

  38. Bei den Maltesern haben wir insgesamt 0 bei uns im Kreis.
    Schlimmer noch nachdem die Stadt aus einer Schule in der der Nähr unserer Unterkunft ein Hotel für Merkels Gäste aufgemacht hat, müssen wir die Türe vom Innenhof abschliessen, damit sich niemand reinschleichen und kalten kann und die RTW´s die immer in Bereitschaft stehen, sind in einer Garage abgestellt mit einer fernbedienbaren Rolltor. Hat schon was wenn man sieht das es 30 Sekunden dauert bis das Tor so weit auf ist das der RTW losfahren kann mit dem Wissen das irgendwo ein Mensch ist der die 30 Sekunden auch warten muß.

  39. Ja das übel des ganzen sind die, die diesen Wahnsinn mittragen und meinen sie erhalten dann nach ihrem Ableben ein besonderes hübsches Plätzchen neben dem Hergott!
    Meine Nachbarin ist auch so eine !
    Hilfe für die die es brauchen und zu schätzen wissen aber keine Hilfe für die die sich hier nur ins gemachte Nest setzen wollen!

  40. No ma-am 19. Januar 2018 at 14:15
    … Glaubt im Ernst jemand, die so genannten Helferinnen wollen was Anderes als Sex?
    Ich nicht.
    ——————————————————————————————–
    In ihren feuchten Mädchen-Träumen wollen sie Sex aber wenn es dann im wahrsten Sinne des Wortes hart zur Sache geht sieht das wohl etwas anders aus. Alles kleine Malvinas eben;-)

  41. Ehrenamtlich Flüchtlingshelfer helfen beim gewaltsamen Attackieren ehrenamtlicher Feuerwehrleute!

  42. No ma-am 19. Januar 2018 at 14:15
    helfen?
    […]
    .
    Glaubt im Ernst jemand, die so genannten Helferinnen wollen was Anderes als Sex?
    Ich nicht.

    ?

    In der Tat ist diese Komponente nicht ganz von der Hand zu weisen. Der männliche Teil der deutschen Gesellschaft ist entmännlicht ,verweichlicht
    und völlig unfähig, sich wie Männer zu verhalten – woraus folgt, dass Deutsche nicht einmal ansatzweise zu einer Gegenwehr in der Lage sind.
    Da sucht sich Frau eben Männlichkeit in der primitivsten und archaischsten Form, die immer noch besser ist als gar keine.

  43. Sputnick 19. Januar 2018 at 14:16
    „Tolle Aufmachung. Sofern das keine Fotomontage = Fake ist“

    Es ist eine Fotomontage!

  44. Übrigens ist das Belohnungszentrum im Gehirn der Helferin, das die Glücksgefühle erzeugt, das gleiche, das beim Flüchtling die Glücksgefühle bei der Vergewaltigung der Helferin erzeugt. Merkel hat ihre Gefühle beim Anblick der fortschreitenden Umvolkung. Und ihre Genossen beim Studium des Kontoauszuges.

    Wenn das kein Glück ist!

  45. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 19. Januar 2018 at 14:23
    __________________________________________________
    Sputnick 19. Januar 2018 at 14:16
    „Tolle Aufmachung. Sofern das keine Fotomontage = Fake ist“
    __________________________________________________
    Es ist eine Fotomontage!.

    ?
    Die allerdings durchaus die Realität abbildet.

  46. Kommissar Baerlach 19. Januar 2018 at 14:24
    Unterstützt den „Bürgermarsch gegen Gewalt“
    […]

    ?

    Warum GEGEN Gewalt?
    Langsam wird es Zeit, auch mal Grenzen aufzuzeigen.

  47. Das_Sanfte_Lamm 19. Januar 2018 at 14:24
    Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 19. Januar 2018 at 14:23

    „Die allerdings durchaus die Realität abbildet.“

    Das das Bild gelungen ist habe ich ja auch nicht angezweifelt 😉

  48. Nicht wenige von denen brennen durch die Belastung aus, ruinieren ihre Familien, treiben ihre „Lebensabschnittsgefährt_Innen“ aus dem Haus, entfremden sich ihrer Kinder und Freunde oder holen sich ihr ganz persönliches Höllenloch in Form eines Gewaltkültürellen nach Hause.

    Sie richten sich sozusagen selbst.

    Und „der Staat“ wird einen Dreck tun, um sie aufzufangen, nachdem dieses Regime seine Version des „letzten Aufgebots“ an der Siedler- und Kolonistenfront verheizt hat.

  49. Wie blöd kann man sein von jedem Flüchtling auszugehen er oder sie sei verfolgt.
    Diese Gutmenschen meistens Frauen haben vom Islam soviel Ahnung wie die Kuh vom Sonntag.
    Erst denken sie, och denen muss man ja helfen, die sind ja so arm im fremden Land.
    Meine Mutter hat sich auch jahrelang um Flüchtlinge gekümmert, denen Deutsch beigebracht, und nach Jahren festgestellt die wollen sich gar nicht helfen lassen, die wollen nur sich in die soziale Hängematte legen, ihren Islam auslegen.
    Ich ehrlich gesagt möchte keine Moslems in der Freiwilligen Feuerwehr haben, es muss auch Institutionen
    geben in denen man deutsche Traditionen pflegt und nicht auf diese rückwärtsgewandte Religion den Islam Rücksicht nehmen muss. Das erste was diese Moslems wollen, ist sich deren Religion anzupassen.
    Diese vielen Asylschmarotzern würde ich helfen wie sie das Land schnellstmöglich verlassen können.
    Tagesausflug nach Österreich oder ähnliche Aktivitäten. Man wird ja mal träumen dürfen.

    Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!!!!!!!!!!!!!!!

  50. „Zum Abschluss noch ein Aufruf an unsere Leser: Erkundigen Sie sich doch mal bei Ihrer örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, oder der Obdachlosenhilfe oder beim Familienentlastenden Dienst, wie viele Helfer dort einen muslimischen Migrationshintergrund haben. Gerne können Sie das Ergebnis als Kommentar unter dem Bericht der Öffentlichkeit vorstellen.“

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun!
    Das ist aus dem Zusammenhang gerissen!

    Mazyek aus

  51. nicht die mama 19. Januar 2018 at 14:28
    Nicht wenige von denen brennen durch die Belastung aus, ruinieren ihre Familien, treiben ihre „Lebensabschnittsgefährt_Innen“ aus dem Haus, entfremden sich ihrer Kinder und Freunde oder holen sich ihr ganz persönliches Höllenloch in Form eines Gewaltkültürellen nach Hause.
    Sie richten sich sozusagen selbst.
    […]/blockquote>?
    Ja und?
    Diese Leute sind mir sowas von egal.

  52. nicht die mama 19. Januar 2018 at 14:28
    Nicht wenige von denen brennen durch die Belastung aus, ruinieren ihre Familien, treiben ihre „Lebensabschnittsgefährt_Innen“ aus dem Haus, entfremden sich ihrer Kinder und Freunde oder holen sich ihr ganz persönliches Höllenloch in Form eines Gewaltkültürellen nach Hause.
    Sie richten sich sozusagen selbst.
    […]

    ?
    Ja und?
    Diese Leute sind mir sowas von egal.

  53. Aber bei Unglücken sind die Moslems an vorderster Front,
    das muss man sagen.
    Das hat nichts mit Leichenfledderei und dem Abgreifen der den Herrenmenschen zustehenden Beute zu tun!

  54. Selbst wenn das Bild eine Fotomontage ist, hat es doch eine starke Symbolkraft. Die jungen Frauen schleppen schwere Körbe von Lebensmitteln durch die Gegend und die jungen Herren Asylbimbos hängen entspannt in der Gegend rum und schaukeln sich auf unser aller Kosten die …

  55. Die niedliche Frau im Vordergrund ist entweder mutig oder besonders naiv, wenn sie in Gegenwart so leichtbekleidet und – so scheint es – sogar ohne BH herunläuft. Als Deutscher freut man sich nur, genießt den Anblick und schweigt, aber diese Leute mit ihren zumeist zweistelligem IQ…

  56. Heta 19. Januar 2018 at 14:10

    „Lediglich zwei Familien waren aus Syrien. Das erstaunte uns Helfer, dachten wir doch alle, der Syrienkrieg sei Auslöser für diese Flüchtlingswelle gewesen.“

    Erstaunlich naiv, immerhin wurde der Fakt, dass die meisten „Flüchtlings“-Moslems eben nicht aus Syrien stammen, aber zur Kenntnis genommen.

    Selbst unter Berücksichtigung den massenhaften Passfälschungen und falschen Angaben betrug der Anteil derer, die sich als Syrer ausgaben oder es tatsächlich waren, 2015- als allein in wenigen Monaten weit über eine Million Illegale die Grenze passierten- „nur“ 162.510, also 34 %:

    „Allein 162.510 Asylbewerber kamen aus Syrien; das waren 34 Prozent aller Asylanträge.“
    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2016/01/asylantraege-dezember-2015.html

    2016:
    „Anteil der Syrer auf Balkanroute unter 40 Prozent“
    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article151919523/Anteil-der-Syrer-auf-Balkanroute-unter-40-Prozent.html

    „Syrische Staatsbürgerschaft wird massenhaft vorgetäuscht
    Frontex-Kontrollen ergaben: Das Vortäuschen der syrischen Nationalität durch Migranten ist ein Massenphänomen.“
    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article156496638/Syrische-Staatsbuergerschaft-wird-massenhaft-vorgetaeuscht.html

  57. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 19. Januar 2018 at 14:35

    „Nach Ströbers Angaben wird außerdem routinemäßig geprüft, ob im Falle der Beamtin, die den Türken mit einem Schuss ins Bein außer Gefecht setzte, der Anfangsverdacht einer Straftat besteht.“

    ?

    Hat Erdogan schon seine Süpür-Ermittler entsendet?

  58. Heta 19. Januar 2018 at 13:46

    …. – hat jemand unter den Flüchtlingshelfern schonmal Türken und gar Kopftuchfrauen gesehen, haben Moscheeverbände Unterkünfte für Syrer bereitgestellt?

    Ich vermute, die meisten mit Mihigru engagieren sich dort, wo sie dafür sorgen können, dass der Migrantenstrom nicht abreisst, und sie zu allem Überfluss noch bezahlt werden. Also z. B. bei ProAsyl oder als Dolmetscher in den Aufnahmestellen (mit frisierten Übersetzungen).

  59. Horst Tappert 19. Januar 2018 at 14:39

    Ordentlich lesen !!!!
    Update vom 19. Januar 2018 – Anm. der Red.: Der 31-jährige Gesuchte stellte sich am Freitag selbst bei der Polizei. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes haben wir das Fahndungsbild nachträglich verpixelt. – Quelle: https://www.berliner-kurier.de/29513980 ©2018

  60. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 19. Januar 2018 at 14:41
    Horst Tappert 19. Januar 2018 at 14:39

    Ordentlich lesen !!!!

    ———

    Ja schön, ABER Verpixelte-Fahndungsfotos sind in der Lügenpresse keine Seltenheit und es jetzt zu verpixeln ist nicht viel besser – Mohammedaner-Bonus.

  61. Das arme dumme Guti-Frauchen da im blauen Nachthemd wartet da anscheinend nur noch darauf, vergewaltigt zu werden!

  62. 😛 MorgenGagazin
    „Claudia Roth begrüßt Flüchtlingshelfer in Berlin“
    Wenn am Freitagabend im fernen Rio de Janeiro die olympischen Sommerspiele eröffnet werden, wird hoffentlich auch ein kleiner Funken des olympischen Geists auf Berlin überspringen. Von Samstag auf Sonntag findet in der Hauptstadt die erste Olympiade der Flüchtlingshelfer statt und wird Berlin wie eine helle Fackel im Herzen von Dunkeldeutschland erstrahlen lassen…
    http://www.morgengagazin.de/gesellschaft/olympiade-der-fluechtlingshelfer/

    NA, JETZT GIBT ES HIER DIESEN MIST WIEDER:

    „DU SCHREIBST DEINE KOMMENTARE ZU SCHNELL…“

  63. Aufregung wegen „Neger“ im Kreuzworträtsel .

    Chemnitz – Rassistischer Fauxpas am Klinikum Chemnitz. Das Krankenhaus ruft die jüngste Ausgabe seiner Unternehmenszeitschrift „Klinoskop“ zurück. Im Kreuztworträtsel war nach dem Schimpfwort „Neger“ gefragt worden.

    Es sei „ein grober Fehler im nicht-redaktionellen Teil“, teilte das Krankenhaus mit.

    Im Kreuzworträtsel der letzten Ausgabe 2017 wurde nach „Mensch mit schwarzer Hautfarbe“ gefragt. Gesucht wurde nach dem Wort „Neger“.

    Ein Sprecher: „Das ist ein Fauxpas, der geht gar nicht.“ Die Ausgabe wurde 12 500 Mal gedruckt. Bis Donnerstag seien 8500 Exemplare wieder eingesammelt worden. Das Heft werde komplett neu gedruckt und verteilt, sagte der Sprecher.
    Das Kreuzworträtsel wurde den Angaben nach von einer Chemnitzer Agentur mittels eines IT-gestützten Generators erstellt. Gegen das Unternehmen würden nun rechtliche Schritte geprüft.

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/rassismus/aufregung-wegen-wort-neger-im-klinik-kreuzwortraetsel-54530608.bild.html

  64. Das_Sanfte_Lamm 19. Januar 2018 at 14:31

    Mir auch.

    Ich wollte damit nur sagen, dass der Teufel ein Eichhörnchen ist, dass jeder kriegt, was er sich verdient hat, dass die Endorphin-Junkies in absehbarer Zeit das Handtuch werfen müssen und dass die Reaktion auf amoklaufende „Schutzsuchende“ um so härter ausfallen muss, je mehr von denen wegen der wegfallenden Betüddelung austicken.

  65. nicht die mama 19. Januar 2018 at 14:28

    „Nicht wenige von denen brennen durch die Belastung aus, ruinieren ihre Familien, treiben ihre „Lebensabschnittsgefährt_Innen“ aus dem Haus, entfremden sich ihrer Kinder und Freunde oder holen sich ihr ganz persönliches Höllenloch in Form eines Gewaltkültürellen nach Hause.“

    Ja und? Kein Erbarmen.

  66. … Zum Abschluss noch ein Aufruf an unsere Leser: Erkundigen Sie sich doch mal …u.s.w.

    auch in meiner Gegend, in meinem Umfeld meiner und der Nachbar-Stadt gibt es keine ehrenamtlichen Leute und Helfer bei der Freiwilligen Feuerwehr od. dem Katastrophenschutz, die an Allah und den Islam glauben, jeder edelmütige Ehrenämtler, jeder aufrichtige Helfer und jeder selbstlose Freiwillige glaubt bei uns ans Freibier nach getaner Arbeit oder irgendeinem Einsatz, gerade jetzt nach den Aufräumungsarbeiten des Wintersturms …. “ Friederike „

  67. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 19. Januar 2018 at 14:51
    OT: Update Cottbus:
    NACH MESSERANGRIFFEN
    Cottbus wird keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen

    ?

    Cool.
    So muss das sein.

    Und die, die da sind, sollten sich auch möglichst schnell von dort verpissen. Am Besten nach NRW, Bremen oder Bürlün.

  68. Das_Sanfte_Lamm 19. Januar 2018 at 14:26
    Warum GEGEN Gewalt?
    Langsam wird es Zeit, auch mal Grenzen aufzuzeigen.

    Wie sonst die Mods….
    (Bin absolut deiner Meinung)

  69. nicht die mama 19. Januar 2018 at 14:52

    …. und dass die Reaktion auf amoklaufende „Schutzsuchende“ um so härter ausfallen muss, je mehr von denen wegen der wegfallenden Betüddelung austicken.

    So, wie die Meldung aus Cottbus einen Kommentar weiter oben.
    So zynisch es auch klingen mag, das Wahlverhalten der Leute ändert sich nur durch den Druck, den eine persönliche Betroffenheit aufbaut und nur ein geändertes Wahlverhalten bringt gute Politiker an die Staatsführung.

  70. Zum Tode (Wiki) einer Austria-Flüchtlings-Süchtigen, ja ein Paradebeispiel dieser Seuche:

    “ Bock bemühte sich darum, ihnen Deutschkurse, Gelegenheitsjobs und Schlafplätze auch außerhalb des überfüllten Heimes zu vermitteln.[3] Damit einher ging auch ihr zunehmendes Engagement für Asylwerber. Im Herbst 1999, wenige Tage vor der Nationalratswahl in Österreich, wurde von der Polizei im Rahmen der umstrittenen Operation Spring auch im Haus in der Zohmanngasse eine Razzia durchgeführt. Etwa 30 Jugendliche afrikanischer Herkunft wurden wegen des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen und Bock wegen Bandenbildung und Drogenhandels angezeigt und zeitweise vom Dienst suspendiert. Die Anklage wurde später fallengelassen, allerdings wurde ihr verboten, weitere afrikanische Asylwerber in der Zohmanngasse unterzubringen.“

  71. FAKE-FLÜCHTLINGE = UNNÜTZE FRESSER!

    GANZ DEUTSCHLAND IST MERKELISIERT

    VERBRAUCHER-ZENTRALE RHEINLAND-PFALZ
    Tipps und Themen für Flüchtlingshelfer
    Wir helfen beim Helfen: Hier finden Sie als
    Flüchtlingshelfer deutschsprachige Informationen
    rund um Girokonto, Kostenfallen, Verträge und mehr:

    Versicherungsschutz in der Flüchtlingshilfe
    Wie bei anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten
    genießen auch „Flüchtlingshelfer“ automatisch
    und kostenlos den Schutz der gesetzlichen
    Unfallversicherung.
    Bei privatem Engagement springt in der Regel das Land ein.
    https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/fluechtlingshilfe/tipps-fuer-helfer
    Medizinische Versorgung von Asylbewerbern

    Konto für Flüchtlinge
    Geldtransfer-Dienste können sehr teuer werden
    Mobilfunk: Worauf Flüchtlinge bei Verträgen und Tarifen achten sollten

    Wann ist ein Produkt „Halal“?
    Tipps für eine Verpflegung, die verschiedenen Eßkulturen gerecht wird

    Warnung vor Knollenblätterpilzen
    Bereits mehrfach haben sich Asylsuchende in Deutschland vergiftet, weil sie Knollenblätterpilze verzehrten. Offenbar gibt es in Syrien einen ähnlich aussehenden Pilz, der essbar ist.

    Informationen zum Rundfunkbeitrag – Asylbewerber müssen nicht zahlen

  72. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 19. Januar 2018 at 14:51

    Cottbus hat ein wunderschönes Jugendstiltheater.
    Kurz nach der Wende haben wir einen Wochenendtrip dorthin gemacht und sind nach dem Theaterbesuch gemächlich durch die Stadt zu unserem Hotel geschlendert.

    Das würden wir heute nicht mehr machen.

    https://www.google.de/search?q=cottbus+theater&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjd2JXcluTYAhVPKewKHfk4CjcQ_AUICygC&biw=1093&bih=479#imgrc=PoPXJIRwS2onvM:&spf=1516370110920

  73. Zweifellos kann die ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohl der Invasoren gar nicht hoch genug geächtet und verurteilt werden.

  74. der grünausleger sagte:
    das waffen nur immer zum einen zweck verwendet werden können und zwar zum töten von menschen:

    https://www.gmx.net/magazine/panorama/amoklauf-muenchen/amoklauf-muenchen-waffenhaendler-jahren-haft-verurteilt-32757032

    der waffenarr spielt keine rolle, der tierjäger, der schütze, der spaßhaber, der technisch interessierte

    jeder in den USA wäre dann wohl davon ausgehen müssen das jede verkaufte waffe dafür verwendet wird menschen zu erschiessen

  75. Auch hier noch mal

    Vorsicht mit der Lobhudelei Richtung AfD. Dort sitzen immer noch jede Menge Spalter, U-Boote und Systemmarionetten oder einfach Spinner.

    Mir will einfach nicht aus dem Kopf, dass die AfD vom System selbst gewollt und installiert ist – als Ventil für die Unzufriedenen und Wutbürger…

    Ein gutes Beispiel hierfür: Stephan Brandner, ausgerechnet aus Thüringen, zudem wird er auch noch dem Flügel zugeschrieben, was ich nunmehr überhaupt nicht nachvollziehen kann.

    Und dieser Brandner fordert nun eine Verschärfung der Sprengstoffgesetzes, nämlich die Einführung eines nationalen Sprengstoffregisters.

    Nun muss man dazu wissen, dass bereits jetzt dem Erwerb von Schwarzpulver oder Nitrocellulose für Schwarzpulverschützen oder Wiederlader erhebliche Hürden im Weg stehen, also mitnichten frei verfügbar sind und auch nicht für jedermann. Zudem unterliegt der Handel sehr strengen Vorschriften.

    Und es gibt bereits eine umfassende und sehr eingehende Prüfung derjenigen, die SP oder NC erwerben wollen.

    Also will auch Brandner letztendlich nur noch mehr Gängelung von rechtschaffenden Bürgern, mit dem völlig unpassenden Verweis auf illegale Sprengstoffbasteleien, die selbstredend in keinem noch so totalitärem Register auftauchen würden.

    Helmut, Gerd und Manfred sollen also noch mehr die Hosen runterlassen, noch mehr überwacht, noch mehr verboten und registriert werden, weil Mohammel und Abdul mit ihren Chemiekenntnissen auf Vorschulniveau an explosiven Stoffen herumpfuschen.

    Hierzu ein gutes Video:

    https://youtu.be/8y2ajrQG36c

    Wieso macht das Brandner? Glaubt der Deutschland, habe keine anderen Sorgen als der legale Erwerb von Sprengstoff???

  76. Übrigens besteht die Ausbildung zur ehrenamtlichen Helferin in einem zweistündigen Kurs:
    Da lernt man das Wort „Mohammed“ zu stöhnen!

    Im Aufbaukurs dann sogar mit durchgeschnittener Kehle!

  77. Es handelt sich nicht um Flüchtlinge, das dürfte wohl eindeutig geklärt sein (Dubliner Abkommen)! Der Begriff ist irreführend und soll die Kritiker dieser geplanten Umvolkung durch Humanismusduselei unterdrücken. „Flüchtlingshelfer“ helfen demnach den von der Polit-„Elite“ eingeladenen Invasoren bzw. Wohlstands- und Versorgungssuchenden welche ein fremdes Staatsgebiet (Deutschland) besetzen, zu Lasten der deutschen Steuerzahler. Demzufolge ist ein sog. Flüchtlingshelfer (ob ehrenamtlich oder durch Staatsbedienstete) nichts anderes als ein Kollaborateur!

    Definition Kollaboration:

    „Historisch ist der Begriff negativ besetzt und steht für die Zusammenarbeit mit dem Feind zu Zeiten eines Krieges oder der Besatzung. In diesem Sinne „kollaborierende“ Personen werden als Kollaborateure bezeichnet.“ Quelle Wikipedia

  78. @Tritt-Ihn 19. Januar 2018 at 14:56
    Umfrage / Hessen
    Die AfD würde aktuell mit 12 Prozent in den
    hessischen Landtag einziehen.
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm
    Bayern ist auch sicher für die AfD. Damit wäre die AfD in allen
    16 Landtagen vertreten.
    _______________________________

    … unterdessen merkeln die GroKo-Parteien an ihrer U-Qualifikation: C*DU/C*SU an U30 und S*PD an U15 … Neue Männer+innen braucht das Land 🙂

  79. 1 Horst Tappert 19. Januar 2018 at 14:57 ?[…] Etwa 30 Jugendliche afrikanischer Herkunft wurden wegen des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen und Bock wegen Bandenbildung und Drogenhandels angezeigt und zeitweise vom Dienst suspendiert. Die Anklage wurde später fallengelassen, allerdings wurde ihr verboten, weitere afrikanische Asylwerber in der Zohmanngasse unterzubringen.“???

    ?Also die Dame hat im Herbst ihres Lebens 30 Jungmänner bei sich beherbergt? Das erinnert an die Folge „Hartlgasse 16a“ von „Kottan ermittelt“

  80. EHRUNG DER SOZIALISTISCHEN HELFER-BRIGADEN:

    Würzburg
    „Malteser-Orden für Flüchtlingshelfer …weil Nähe zählt.“
    http://media.funkhaus.com/xml-zulieferer/lokalnachrichten/bilder/1513179930171213-wr-mitglehrung.jpg

    Freiwillige Feuerwehr Elz
    Dankeschön-Party für Flüchtlingshelfer
    http://www.feuerwehr-elz.de/wp-content/galerie_offentlich/06-01-2017-dankeschoen-party-fuer-fluechtlingshelfer/Dankesch%C3%B6n-Party-f%C3%BCr-Fl%C3%BCchtlingshelfer-3.jpg

    Dankes-Tag für Flüchtlingshelfer – Caritas, Landkreis und AWO laden ein
    http://www.osthessen-zeitung.de/fileadmin/user_upload/Dankestag_Fluechtlingshelfer2.jpg

    Veranstaltung für Flüchtlingshelfer:
    Konzert am Königsplatz mit Herbert Grönemeyer
    Initiator Till Hofmann vom Flüchtlingsbündnis Bellevue di Monaco (l-r), Rüde und Peter Sportfreunde
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/media.media.6cc59ab4-626d-4879-b024-122e3b13fb5a.original1024.jpg

  81. flensburgerin 19. Januar 2018 at 15:08

    Warum arbeitet die eine Helferin da auf dem Foto im Negligee?
    *********************************************

    Damit der Zuflucht suchende Mohammedaner glaubt, schon im Paradies angekommen zu sein.
    Er weiß dann auf den ersten Blick nicht so recht, welches von dem dargebotenen Obst für ihn bestimmt sein könnte; bzw. wo er zuerst zugreifen sollte.

  82. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 19.1.2018

    NetzDG:Deutschland rutscht in Demokratieindex ab

    BERLIN. Deutschland hat sich in einem jährlichen Vergleich zu Freiheit und Demokratie verschlechtert. Laut dem „Freedom in the World Report 2018“, der von der Nicht-Regierungsorganisation Freedom House veröffentlicht wird, rutschte Deutschland von Platz 18 auf Platz 20 ab und liegt damit gleichauf mit Spanien und Chile. Drei Länder sind demnach perfekte Demokratien mit voller Punktzahl von 100: Finnland, Norwegen und Schweden. Deutschland und Österreich verloren jeweils einen Punkt und kommen nun auf 94 Punkte. Verantwortlich für den Abrutsch ist vor allem das NetzDG, Grund für den Abstieg ist insbesondere die Verabschiedung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG), teilte die Sprecherin von Freedom House, Sarah Repucci, auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT mit. Dies könne zum stärkeren Löschen zulässiger Meinungsäußerungen führen….u.s.w…..ganzer Text…. —> https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/netzdg-deutschland-rutscht-in-demokratieindex-ab/

  83. Marie-Belen 19. Januar 2018 at 14:59 ?Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 19. Januar 2018 at 14:51 ?Cottbus hat ein wunderschönes Jugendstiltheater.
    Kurz nach der Wende haben wir einen Wochenendtrip dorthin gemacht und sind nach dem Theaterbesuch gemächlich durch die Stadt zu unserem Hotel geschlendert.?Das würden wir heute nicht mehr machen.?https://www.google.de/search?q=cottbus+theater&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjd2JXcluTYAhVPKewKHfk4CjcQ_AUICygC&biw=1093&bih=479#imgrc=PoPXJIRwS2onvM:&spf=1516370110920???

    Das ist inzwischen überall das Gleiche, wo sich mohammedanische und schwarzafrikanische Primitivhorden niedergelassen haben. Selbst im beschaulichen Bad Nauheim in Hessen geht es inzwischen rund. Selbst dort sollte man inzwischen vorsichtig sein

  84. dudelsack 19. Januar 2018 at 15:03

    Welches Recht gibt denn so ein Strafmaß für illegalen Waffenhandel her?

    Das ist ja wohl mehr als lächerlich. Was für eine Justiz marodiert in diesem Land?

    Dieser Philipp K. hat sich nur und ausschließlich des illegalen Überlassung bzw Verkaufs einer Schusswaffe schuldig gemacht. Dafür möge er verurteilt werden.

    Aber alles andere hat nichts mehr mit Recht und Gesetz zu tun. Ich hoffe, die Verteidigung legt Revision ein.

    Hier steht ganz klar:

    Waffengesetz (WaffG)
    § 51 Strafvorschriften
    (1) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer entgegen § 2 Abs. 1 oder 3, jeweils in Verbindung mit Anlage 2 Abschnitt 1 Nr. 1.2.1, eine dort genannte Schusswaffe zum Verschießen von Patronenmunition nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 3 Nr. 1.1 erwirbt, besitzt, überlässt, führt, verbringt, mitnimmt, herstellt, bearbeitet, instand setzt oder damit Handel treibt.
    (2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Straftaten verbunden hat, unter Mitwirkung eines anderen Bandenmitgliedes handelt.
    (3) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.
    (4) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe.

    Was ist das nur für ein shithole geworden?

  85. Polizei sucht Flüchtling mit verpixeltem Fahndungsfoto.
    Als sich einer stellt, weisen sie ihn ab.
    Der Mann hatte nicht einen Pixel im Gesicht!

  86. Die Helferlein sind zu einem überproportionalen Anteil in die Jahre gekommene kinder- und parnerlose Personen. Eltern gestorben, zur restlichen Verwandtschaft kaum Kontakt, viele Freunde bei facebook. Dann kommt die Sinnkrise und man sucht menschlichen Kontakt, so ein bißchen familiär gegen die Leere. Das findet man nicht bei sonstigem ehrenamtlichen Engagement. Also ab in die „Flüchtlingshilfe“, die kann man persönlich betüddeln und die können nicht weglaufen. Die meisten Helferlein wollen nur ihrem kinder- und partnerlosem Leben so etwas wie einen Sinn geben – quasi eine Familientherapie.

  87. Waldorf und Statler 19. Januar 2018 at 15:15

    Drei Länder sind demnach perfekte Demokratien mit voller Punktzahl von 100: Finnland, Norwegen und Schweden.

    ************************************************

    Das Abrutschen Deutschland verwundert mich weniger als das 100prozentige Herausstellen von Finnland, Norwegen und besonders Schweden als perfekte Demokratien.

  88. Gegen Dummheit und Ignoranz gibt es nun mal kein Gegenmittel. Aber wenn das so weitergeht,kommt einst der Tag,an dem ein Muselmanne, ihn mit einem Tritt aus dem Rosaroten Luftschloss befördert.
    Und wenn dass geschieht,werden auch bei mir Glückshormone freigesetzt.

  89. Das_Sanfte_Lamm 19. Januar 2018 at 15:17

    Wir sind sehr traurig, weil wir diese Städtereise in unserem schönen Deutschland nicht mehr machen können. Es ist zu gefährlich geworden, zudem kennt man die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten nicht so genau.

    Das alles haben wir Merkel, und nicht zuletzt diesen Invasoren-HelferInnen zu verdanken!

  90. Diese Hingabe auch als Altruismus bekannt, also Selbstaufgabe für andere, hat hier pathologische Züge erreicht!

    Diese kranken Menschen bedürfen dringend einer Zwangseinweisung in eine ungarische Psychiatrie!

  91. DIE DIKTATORIN MERKELOWA
    LÄDT EIN

    DAS VOLK DIENT DEN
    INVASOREN,
    ÄH GÄSTEN

    EIN VOLK UNTER
    STAATSPROPAGANDA

    „Flüchtlingshilfe im Taunus
    Nicht nur in Frankfurt setzen sich
    viele Menschen für Flüchtlinge ein“:
    http://static2.fnp.de/storage/image/4/3/4/5/1225434_cms2image-fixed-605x320_1pra7g_4cCqFc.jpg

    DIE NAIVE & DIE LISTIGE:
    Inge Ortmann & Aishe Al Khatib
    Vater Mohamad und der älteste Sohn Ismael sind bei der Arbeit, die fünf jüngeren Kinder Maissa, Ibrahim, Ahmad, Soumaja und Abdullah in der Schule, Enkelsohn Shadi im Kindergarten.
    https://www.kirche-und-leben.de/artikel/sie-wollte-fluechtlingen-helfen-und-fand-eine-freundin/

    Flüchtlinge auf Urlaubsinsel Sylt
    Aus Somalia nach Keitum:
    Saad Mohammed Hassen lernt Deutsch & Gitarre

    Es geht den Neuankömmlingen nicht schlecht auf der Nordseeinsel. Es gibt Eigentümer, die Wohnraum zur Verfügung stellen. Es gibt eine Flüchtlingsinitiative, Möbel-, Kleider-, Fahrradspenden. Die Volkshochschule und der Verein Integrationshilfe bieten Deutschkurse an. Es gibt viel guten Willen, wie anderswo auch. 50 Prozent der Menschen seien aufgeschlossen, schätzt Speth. „Die andere Hälfte findet das alles wohl nicht so gut. Aber eher im Stillen.“
    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Fluechtlinge-auf-Urlaubsinsel-Sylt
    Es gibt auch Probleme. Anfang November gab es eine Messerstecherei mit einem Toten in einem Flüchtlingshaus in Westerland. „Das weckt Ängste“, meint der Bürgermeister. „Vor dem Fremden, dem Unbekannten.“

    WILLKOMMEN – FACHKRÄFTE SÜDERELBE
    Vereinzelt werden Flüchtlinge bereits zu Sportangeboten
    in die ortsansässigen Sportvereine begleitet…
    NEGER, ÄH MÄNNER:
    http://insuederelbe.de/wp-content/uploads/marathon.jpg
    Wie ich einem jungen Afghanen seine Jeans ruinierte …
    Von Cornelia Jönsson-Janke
    Die Nähgruppe in der Cuxhavener Straße ist eigentlich
    für Frauen, aber immer häufiger
    tauchen dort junge Männer auf…
    FAST GANZ
    DEUTSCHLAND

    IM GUTMENSCHEN-WAHN
    HELFER-SYNDROM
    http://insuederelbe.de/news/

    „…hat ein vom Helfersyndrom Betroffener ein schwaches Selbstwertgefühl und ist auf seine Helferrolle fixiert; das Helfen bzw. Gebraucht-werden-wollen wird zur Sucht. Dabei versucht er ein Ideal zu verkörpern… Seine Hilfsbereitschaft geht bis zur Selbstschädigung und Vernachlässigung von Familie und Partnerschaft; dabei übersieht oder unterschätzt er die Grenzen des Möglichen und ignoriert auch die Frage, ob seine Hilfe überhaupt erwünscht oder sinnvoll ist…“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Helfersyndrom

  92. Die nützlichen Idioten werden so lange weitermachen, bis man ihnen Einhalt gebietet oder sie von ihren Scheinasylanten gefressen werden.

  93. Geisteskranke, schwerstkriminelle Landesverräter ? So oder so ähnlich. Dem 1ten Kommentar von
    Marie Belen : “ „Nützliche Idioten“ für die Asylindustrie. “ ist nichts hinzuzufügen. Die Typen raffen das aber nicht , oder noch schlimmer sie finden das gut das da Milliarden verdient werden die dann in Immobilien, Fonds und ähnlichem angelegt/verzockt werden . Und das von den Katholischen und Evangelischen Konzern-Kirchen. Diese „Gutmenschen“ widern mich noch mehr an, als diese zerlumpten Typen die hier illegal einreisen um unser Sozialsystem auszuplündern ( mit Hilfe der regierenden Polit-Eliten ) .

  94. lfroggi 19. Januar 2018 at 14:52
    Aufregung wegen „Neger“ im Kreuzworträtsel .

    Chemnitz – Rassistischer Fauxpas am Klinikum Chemnitz. Das Krankenhaus ruft die jüngste Ausgabe seiner Unternehmenszeitschrift „Klinoskop“ zurück. Im Kreuztworträtsel war nach dem Schimpfwort „Neger“ gefragt worden.
    ———————————–
    Hat die fette grüne Warze,schon eine Bundestagsdebatte gefordert?Sind schon randalierende Negerrotten vor dem Krankenhaus marschiert?

  95. @Marie-Belen 15:29

    Ja, man lebt neuerdings sehr eingeschränkt. Ich fahre leidenschaftlich gern Fahrrad im Frühling, Sommer und Herbst in meinem direkten Umland und kenne mittlerweile viele „Schleichwege“, die durch wunderschöne Landschaften führen. Ich liebte besonders eine Tour von Flensburg nach Holnis, die einsam direkt am Wasser und durch Waldstücke führte. In Holnis dann habe ich gemütlich am FKK-Strand gelegen und in der Außenförde gebadet. Am Strand waren Büsche und Sträucher, wo ich mich ungestört sonnen konnte, bevor ich gegen Abend wieder nach Hause fuhr. Diese Tour bin ich schon seit Jahren vor Angst nicht mehr gefahren, mir ist etwas unendlich Schönes genommen worden, die Lebensqualität ist schlechter geworden. Die Büsche und Sträucher am Strand sind vor einigen Jahren allesamt entfernt worden, damit soll die Sicherheit der Strandbesucher wohl gewährleistet werden, ich weiß es nicht. Aber was nützt mir das, wenn die Leute auf der kleinen Strandpromenade nun freien Einblick auf die neu entstandene Liegewiese haben?

    Seit fast drei Jahren habe ich sogar Angst, in der Dunkelheit zur Arbeit und zurück zu gehen. Was ist nur aus Deutschland geworden? Man könnte nur noch heulen!

  96. Ich kann diese „Fölüchtlingshelfer“ auch nicht ausstehen, aber das:
    Ohne die kurzsichtigen Bestmenschen im Helferwahn wären die Institutionen der Bundesrepublik Deutschland mit dieser Aufgabe schon nach kürzester Zeit überfordert gewesen. Den Regierenden wäre nichts anderes übrig geblieben, als die Grenzen dicht zu machen. erspart.
    Verkennt die Sachlatge.

    Dei Grenzen dicht zu machen, war zu keinem Zeitpunkt, eine Option, seit die „Flüchtlinge“ mit großem finanziellem und personellem Aufwand und mit allerlei übertriebenen Versprechungen (Haus, Auto, Managerjob, blode Frau) regelrecht angelockt worden sind.

    Der Bundesregierung wären jede Menge andere Möglichkeiten offengeblieben.

    Zunächst einmal: Was tun diese ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer eigentlich? Im Großen und Ganzen wird es auf überflussiges Larifari wie Deutschunterricht, Hilfe bei Formularen, Integration und Bespaßung hinauslaufen. Vielleicht verteilen sie noch Essen, machen Betten und putzen. Aber das ist alles nicht lebensnotwendig, dafür hätten die Kommunen (der Bundesregierung kann das hintenrum vorbeigehen, die muss das nicht leisten) dann eben Zeitarbeitskräfte einstellen können oder es im Zweifelsfall eben nicht machen lassen.

    Die lebensnotwendigen Dinge (Logistik, Aquirierung von Wohnraum, Lieferung von Möbeln, Verpflegung) werden entweder von Behörden oder von Privatfirmen geleistet, ganz bestimmt nicht von irgendwelchen ehenamtlichen Gutmenschenhennen. Und selbst wenn Ehrenamtliche in dem Bereich auch tätig waren, dann hätten die „Flüchtlinge“ eben vorübergehend auf der Straße campiert das haben sie doch kurzfristig – als die Logistik noch nicht eingespielt war – sowieso getan. Das hat niemanden dazu bewegt, die Grenzen zu schließen.

    Man hat doch auch schon mehrfach gelesen, dass die Zahl der ehrenamtlichen Helfer drastisch zurückgegangen ist (wohl, nachdem die rosa Brille ab war). Das hat überhaupt nicht gestört. Die machen nichts Lebenswichtiges.

    Und selbst wenn – was hätte es die globalen „Eliten“ und ihre Bundesregierung gestört, wenn ein paar Asylanten verreckt wären? Nicht die Bohne hätte die das gestört, das hätte sich im Gegenteil medial gut ausschlachten lassen – wie die Ertrinkenden im Mittelmeer. Aber es wäre nicht passiert, weil es Lebensmittelketten sind, die die Nahrung liefern und in Rechnung stellen, nicht freiwillige Helfer.

  97. „Offenbar gibt es in Syrien einen ähnlich aussehenden Pilz, der essbar ist.“
    Wie diskriminierend! Pilze zu essen ist ein Menschenrecht! Asylsuchende sollen alle Pilze essen dürfen, die sie wollen! Wo ist die Bundesintegrationsbeauftragte, wenn man sie wirklich mal braucht?

  98. Das Eigene verachten , das Fremde verehren !

    So ging und geht Erziehung in Dtl. !

    2012 “ Zukunft Erde “

    Allahs fidele Musikanten : Das Sufi-Ensemble Berlin !

    https://www.youtube.com/watch?v=80-MoGRA2mQ

    Man muß sich diesen ganzen öden Allah-Singsang nicht in voller Länge antun .

    Viel interessanter ist das Publikum, das zum Mitlallen aufgefordert wird !
    So bei 10:32; 22 : 06.

    Das ist Weltkulturerbe !

  99. @Nuada 15:57

    Diesen strunzdummen „freiwilligen Helfer“ checken nicht mal, dass sie nicht nur von den „Schutzsuchenden“ schamlos ausgenutzt werden, sondern auch von den Hauptamtlichen ihres Vereines, die sich ein gutes Leben durch die Steuerzahler finanzieren lassen. Einfach nur noch eeeeekelhaft!

  100. Nächstenliebe wurde geprägt um verträgliche und friedliche Dorfgemeinschaften und ein soziales Miteinander zu gründen.

    Wenn jemand aus 5000km Entfernung ankam, um in deiner Heimat zu siedeln, nannte man das „Krieg“ oder „Volkerwänderung“, die in Mord und Todschlag mündeten.

    Dieser Begriff wurde vom migrationsindustriellen Komplex pervertiert.

  101. Frauen sind scheinbar verflucht: Wenn sie es nicht schaffen, in ihrem Leben möglichst durchgehend schwanger zu sein und jedes Kind groß und stark werden zu lassen, kriegen sie Selbstzweifel. Hierzu gesellt sich zusätzlich das Menstruationsgefühl mit Menstruationskopfschmerzen usw.

    Eine kleine Abhilfe gegen Selbstzweifel und Menstruationsgefühl ist es, wenn Männer die Frau wenigstens attraktiv finden – so als könnte Frau jederzeit die gute Mutter werden, wie eine Schlampe, die sich mit Polygamie darüber hinwegtröstet, dass sie noch immer keine allseits beliebte Alpha-Wurfmaschine gute Mutter geworden ist.

    Wenn man Frauen Macht oder Gelegenheit gibt (oder eine Arbeitsstelle außer Haus), dann wirken diese immer dahingehend, dieses Erleiden ihrer Menstruation zur Schau zu stellen. Das Problem wird sich jedoch von selbst lösen: Die gerufenen „neuen Männer“ sehen unsere Frauen wie sie sind (nämlich als verflucht, s.o.) und sie halten sich die Frauen auch entsprechend artgerecht. Zweck einer Burka z. B. ist in dieser Hinsicht nicht der, dass Männer nix sehen, sondern der, dass Frau nicht anfängt zu meinen, irgendwen attraktieren zu können.

  102. Freiwillige Feuerwehr, ehrenamtliche Helfer – ja, das sind tatsächlich selbstlose Menschen.

    Aber diese Flüchtlingshelfer sind keineswegs selbstlos, sondern handeln ganz im Gegenteil nur aus eigenem Interesse.

    Da spielte und spielt immer noch der Reiz des Unbekannten, Exotischen die größte Rolle, vor allem für die weiblichen „Flüchtlingshelfer“. Immer nur von ähnlich aussehenden und ähnlich denkenden Männern begattet zu werden – wie langweilig!

    Und dann ergab sich durch die Migrationswelle die Möglichkeit, beliebig viel exotischen Sex zu erleben, ohne nach Afrika oder Kleinasien reisen zu müssen. Wie praktisch!

    Frauen, die Abwechslung bevorzugen, bleiben am liebsten an vorderster Front, sozusagen beim Empfang und „Eingewöhnen“. Und Frauen, die eher zu längeren Beziehungen neigen, haben sich lieber etwas Passendes ausgesucht und mit nach Hause genommen.

    Und die Männer? ich vermute mal, das sind Beta Männchen, die gerne zuschauen, und Homosexuelle mit ähnlichen Interessen wie die der Frauen.

  103. Auf die Frage, wie viele Moslems bei der freiwilligen Feuerwehr wären, bekam ich als Antwort:
    „keiner!“

    Das hat mich nicht überrascht, der Nachsatz hat mich dann aber doch überrascht:

    „Und solange ich hier Zugführer bin, bleibt das auch so!“

  104. Keine Sorge, der Nachschub an illegalen Negern läuft.

    Alleine gestern in Weil am Rhein, die nun fast alle bei uns in Karlsruhe einquartiert werden. Wir nehmen sie alle, ob mit gefälschten Papieren oder auch nicht.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3844051
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3844047
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3844037
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3842646
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3842648
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3842650

  105. Wenn eine deutsche Regierung die K***nuckenkrise beendet hat, ist sehr viel Platz in Gefängnissen und psychiartrischen Anstalten. Dort kann versucht werden, diese Volksverräter wieder zu nützlichen Teilen der Gesellschaft zu formen. Sollte es nicht gelingen bleibt immer noch die Ausbürgerung.

  106. flensburgerin 19. Januar 2018 at 15:56

    Ja, da schreiben Sie was. Stimmt alles.
    Deutschland ist für die Deutschen ein gefährliches Land geworden.

  107. @ flensburgerin 19. Januar 2018 at 15:56
    Weil Sie von da oben sind: Wieso hat dann kaum einer aus dem Norden die AfD gewählt?

  108. @ GEZverweigerer 19. Januar 2018 at 14:29
    Anfangs war es ein Medienhype. So eine Art „Event“, wo viele mitmachten, um dabei zu sein.
    Viele wollten sich auch wichtig machen. In Bayern hat der lokale Pfarrer gepredigt: Denen müssen wir helfen. Und die älteren Frauen aus der Gemeinde, die zeigen wollten, was für auch so gute „Christen“ sie sind, haben sich hervorgetan, um sich wichtig zu machen.

  109. Was auch einige dazu bringt, sich in den Flüchtlingsheimen zu engagieren, vor allem die Älteren, ist die Tatsache, dass sie selbst als Kinder oder ihre Eltern 1945 aus dem Osten fliehen mussten. Schon oft habe ich das als Grund dafür gehört, jetzt selber den „Flüchtlingen“ zu helfen, eben weil man damals auch Hilfe erfahren hat.Die sehen dann Bilder in der Tagesschau von zerbombten Häusern und Menschenkarawanen und haben dann Mitleid. Sie wissen es eben nicht besser.

  110. @ 2020 19. Januar 2018 at 14:07
    „Die Frau dieses Bekannten arbeitet in der Flüchtlingshilfe.“:
    Aber vermutlich nicht ehrenamtlich, sondern ein gut bezahlter Job.
    Das hat übrigens diese Grüne bei der Achse des Guten sogar auch gesagt: Dass es eine „Asylindustrie“ gibt, die gar kein Interesse daran hat, dass sich ihre eigene Existenzgrundlage auflöst.

  111. Zum Helfersyndrom kommt auch noch analog „Animal Hoarding“ das Asylanten-Hoarding dazu. Also ein krankhaftes Sammeln, meist mit Messie-Qualität, gell Frau Murksel?

  112. @ Maxi9 19. Januar 2018 at 17:56
    Das Grundübel sind die GEZ-Medien und die mangelnde reale Alternative.
    Im Alter sich noch von dieser GEZ-Bevormundung frei zu machen, ist fast unmöglich.
    Anders wäre es, wenn es eine Art „Heimatkanal“ gäbe, der für die Älteren so eine Art künstliche Geborgenheit schafft aber ganz klar andere politische Inhalte.

  113. „Menschen jenseits der 55, die sich sozial einbringen, haben in den darauffolgenden fünf Jahren eine um 44 Prozent niedrigere Sterblichkeitswahrscheinlichkeit.“ – Vermutlich haben sie aber während der Betreuungszeit eine 44 % höhere Sterbewahrscheinlichkeit.

  114. Bei uns hier, hat so eine alte, fette Tusse, das Bundesverdienstkreuz dafür erhalten, dass sie über Jahre, diesem Abschaum, den Hintern gewischt hat. Mit der, über Ihre Blödheit zu reden, oder sie auch nur, zum denken anzuregen, ist unmöglich. Total verbohrt. Sie flippt sofort aus, bei kleinsten Anzeichen von Kritik, an ihrem Tun. Selbst hat sie aber noch nie, auch nur einen Cent, in die Sozialkassen eingezahlt, geschweige Steuern bezahlt.
    In meinem Bekanntenkreis ist sie jetzt hoch angesehen, war natürlich auch in allen Zeitungen, als Vorbild, etc.
    Ich kann meine Freunde nicht verstehen, der DDR entkommen und jetzt bauen sie am Internationalismus, mit Bankrott Garantie. Ich hoffe die leben alle noch eine Weile, um die Konsequenzen Ihres Handelns mitzuerleben. Wahrscheinlich werden sie aber auch das verdrängen.
    Helfen würde nur, ihnen ihre fetten Renten zu kürzen, damit noch Geld für Neger und Araber übrig ist. Dann würden sie vielleicht aufwachen.

    Es würde nur helfen, ihnen ihre üppigen Renten zu kürzen, damit man auch noch Geld für Neger und Araber übrig hat. Erst dann würden die aufwachen.

  115. „Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer“ und alles was drumherum so geredet und getan wird, erinnert mich an ein Kapitel in Thomas Manns Zauberberg.

    „Der große Stumpfsinn“

    Wer das Buch kennt, weiß wie das alles endet.
    Thomas Mann hat (in Kenntnis der Freudschen Psychatrie) klar den Zustand einer völlig aus den formenden Traditionen entwichenen Gesellschaft beschreiben, welche sich in einer Todessehnsucht selber zerstört.

  116. fiskegrateng 19. Januar 2018 at 13:30
    „Was mich selber sehr stutzig gemacht hat bei diesen „Helfern“ ist, dass sie VÖLLIG ohne Mitgefühl sind gegenüber anderen als der Zielgruppe.
    Die überfahren jemanden, der auf der Strasse umfällt auf dem Weg einem Flüchtlingskind (asylbarn, wie sie diese oft volljährigen illegalen Schmarotzer nennen) zu „helfen“.“

    Wie hier viele ja schon geschrieben haben, sind es überwiegend naive, junge Mädchen
    und Frauen (siehe Bild oben).
    Sie sind Produkte ihrer „Erziehung“, sprich der Indoktrination, und zudem dumm,
    da man ihnen in der Schule Logik und Denken in philosophischen Dimensionen nicht
    mehr vermittelt hat. Mangelnde Lebenserfahrung kommt hinzu.
    Sie sind hedonistisch und können sich einen Mangel (Nahrung, Wohnung, Kleidung)
    gar nicht vorstellen. Deshalb haben sie irgendwie ein schlechtes Gewissen
    und handeln so.
    Die Bilder der Bahnhofsklatscher(innen) mit ihren Schildern sprechen für sich.
    Diese Leute sind für unsere Sache zunächst verloren.
    Man muss sich überlegen, mit welchen Mitteln und Methoden man sie wieder
    auf den richtigen Weg bringen kann.

  117. In einer großen (über 700 Mitglieder) Dortmunder Tierschutzorganisation die einen biblischen Namen trägt gibt es etwa 40 aktive, freiwillige, ehrenamtliche Helfer. Darunter nicht ein einziger Moslem oder auch nur aus der Nähe eines muslimischen Staates. Ich weiß das genau, da ich dort im Vorstand ehrenamtlich tätig bin.

  118. Ehre,wem Ehre gebührt.
    Hilfe,wem Hilfe gebührt.

    Den notgeilen Asylbetrügern gebührt ein Tritt in den Hintern (am besten,wenn sie gerade bückbeten).Aber richtig fest einen hinten drauf,sodass sie zurück in ihr shithole fliegen,aus das sie einst gekrochen sind. Upps…doppeldeutig.Egal.Hauptsache weg mit denen!

  119. @ flensburgerin 19. Januar 2018 at 15:56
    Kann mir sehr gut vorstellen wie schön diese Touren sind und dann der einsame Strand.
    Seit 2 Jahren bin auch ich nicht mehr an unserem schönen See und der Strand von der Straße ebenfalls uneinsehbar. Die Asylantenunterkunft ist nur einige hundert Meter entfernt.
    Meine Radtouren in unserer Gegend und auch in den Wäldern mache ich immer mit einem unguten Gefühl.
    Nur in den Alpen geniesse ich noch unbeschwert die Touren.
    In unserem Stadtwald sind viele Gruppen und Spaziergänger unterwegs und das ist gut so.

  120. Ich frage mich immer, wo haben sich die Gut-und Bessermenschen,vor dem ganzen
    Illegalenwahnsinn, sozial engagiert?
    Und haben sie dann ihre ehrenamtliche Tätigkeit für die Illegalenhilfe aufgegeben?
    Oder gab es diese Hilfe für deutsche Bedürftige vorher vielleicht gar nicht und
    die Illegalen haben sie erst zu Gutmenschen gemacht?
    Haben sie sich vorher überhaupt um das Leid ihrer Mitmenschen gekümmert?
    Ich bezweifle das.
    Deshalb: Geh mir weg mit diesen Typen!

  121. Sehr guter Beitrag!
    Das schlimmste dabei aber ist, wenn Eltern ihre minderjährigen Töchter an die Front schicken.

  122. Ihr seid alle so nett. Diese Refugees-Willkommen Typen sind keine ehrenwerten Helfer. Tut mir leid, aber ich habe Respekt vor allen, die Tafeln, Obdachlosenheime etc. unterstützen. Wer in unserem Land aber als Helfer für ausländische Invasoren auftritt, ist ein Verbrecher.

  123. @ Captaintom 19. Januar 2018 at 18:25
    Das es einzelne Verbohrt gibt, das kenne ich, von Anhängern gewisser Sekten.
    Aber das die im „Freundeskreis dafür hoch angesehen“ ist, das finde ich schon sehr schwach.

  124. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 19. Januar 2018 at 14:23
    Sputnick 19. Januar 2018 at 14:16
    „Tolle Aufmachung. Sofern das keine Fotomontage = Fake ist“
    Es ist eine Fotomontage!
    Ich habe es mir fast gedacht! Aber, was soll der Scheiss! Wiedermal aufpeitschen der Community! Finde ich nicht gut!
    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für NICHTS zu gebrauchen!

  125. Auffallend ist doch, dass all diese freiwilligen Helfer vorher nirgendwo waren. Es ist ja nicht so, als hätte es vor 2015 keine Möglichkeiten des sozialen Engagements gegeben. Es war einfach hip in der Asylindustrie zu arbeiten und man bekam noch Lob von der Öffentlichkeit.

  126. Heute beim Einkaufen wieder eine große Gruppe alter Negerfrauen mit fleckiger Haut, Adipositas und grauenhaft geschmackloser aber sicher nicht billiger Kleidung gesehen. Die Einkaufswagen waren zum Bersten voll. Die Wahrscheinlichkeit, daß die jemals arbeiten werden halte ich für nicht sonderlich hoch.

    Dann ein altes Rentnerpaar, abgearbeitet und hager daß seine kärglichen Einkäufe mühsam mit zusammengekramten Münzen bezahlt hat.

    Das ist schon wirklich ein Land, in dem wir gut und gerne leben. Ich empfinde dazu keinerlei Loyalität mehr und möchte dafür weder arbeiten noch zahlen.

  127. NieWieder 19. Januar 2018 at 18:05
    „@ Maxi9 19. Januar 2018 at 17:56
    Das Grundübel sind die GEZ-Medien und die mangelnde reale Alternative.
    Im Alter sich noch von dieser GEZ-Bevormundung frei zu machen, ist fast unmöglich.“

    Nein, das ist möglich (bin 59 Jahre alt) und es hat was
    mit Bildung und Zugang zu alternativen Medien zu tun.
    Jedoch musste ich mich niemals von GEZ-Bevormundung
    frei machen – ich war es immer!!

  128. Ich meine, dass es den „Flüchtlings“-Helfern in erster Linie um den Nachweis der eigenen Daseinsberechtigung geht, um dem eigenen langweiligen Leben einen Sinn zu geben, sich selbst moralisch aufzuwerten und einen Bonus – wofür auch immer – zu sichern. Ohne „Geflüchtete“ würden sie entbehrlich bzw. überflüssig, was bei fehlenden oder bedarfsfreien Ausbildungsbiografien zum großen Problem werden kann.
    Ähnlich verhält es sich mit den „Kämpfern gegen Rechts“. Gäbe es keine „bösen Rechten“, wäre ihre Finanzierung nicht gesichert. Woran wird man wohl interessiert sein?

  129. „Erkundigen Sie sich doch mal bei Ihrer örtlichen Freiwilligen Feuerwehr[…]“
    Das wollt ihr nicht wissen.
    In der FFW sind richtig gute Leute(!), die allerdings aus politischer Korrektheit geistig behinderte ausbilden…und mitnehmen. Ich bin zwar nicht mehr mit bei, seit 1011, doch es war schon vor den Gutmenschen (2015) absurd. Wir hatten geistig behinderte, Leute die nicht unsere Sprache sprechen (ganz toll bei Funk) und auch Deutsche, die so schlau waren wie meine linke verloren Socke. Die FFw wurde schon immer gezwungen Jeden(!) aufzunehmen. Und wenn keine Moslems bei sind, liegt es sicher nicht an der FFW oder der Stadt!

  130. Liebe Patrioten,

    darf ich euch mal auf etwas aufmerksam machen:
    https://www.bitchute.com/video/NLDf2Zno7d8/

    Dieses Phänomen, diese Gewalt und Verbrechen gegen Hellhäutige (Rassismus?), wächst sich das jetzt zu einem weltweiten Problem aus?

    Sogar Australien ist betroffen:
    https://www.youtube.com/watch?v=S3TBhUkezto

    Schweden, Frankreich, Spanien, England haben ebenfalls ihre Probleme.
    Nach Deutschland werden seit Jahren mit organisierter Schlepperkriminalität solche Probleme importiert. Ganz so krass wie im Fall von Südafrika mag es noch nicht so ganz sein, aber Deutschland strebt mit strammen Schritt zu derartigen Zuständen. Tag für Tag liest man von Messerstechereien, Vergewaltigungen, absichtlich mit Fahrzeugen in Menschen hineinfahren, Einbrüchen. Sogar Home-Invasionen mit Folterung des Opfers sind nicht mehr neu:
    http://www.pi-news.net/2014/10/toenisvorst-suedlaendische-einbrecherbande-quaelt-81-jaehrigen-zu-tode/

    Und dann wollen immer noch einige Merkbefreite noch mehr Probleme nach Deutschland holen? Ja, merken die denn überhaupt nichts mehr? Nehmen diese Bösmenschen, denn ich halte mittlerweile den Ausdruck „Flüchtlingshelfer“ für die falsche Nomenklatur, auch „Gutmenschen“ ist unpassend, nehmen also diese Bösmenschen überhaupt keine Rücksicht mehr auf Normalbürger? Hören die nicht, wie sich etwa im Einzelhandel die Mitarbeiterinnen die größten Sorgen machen, wie sie Abends noch irgendwie sicher nach Hause kommen? Wenn man selbst mal noch kurz vor Feierabend einkaufen geht, dann kann man sehen dass sich Verkäuferinnen mittlerweile von ihren Männern zum Feierabend abholen lassen müssen. Das mag kürzfristig mal eine schöne Geste sein, auch mag das kurzfristig der Beziehung zu noch innigerer Liebe verhelfen, aber wo bleibt da die Freiheit, wenn die Frauen sich nicht mehr alleine ohne Mann bewegen können? Überdies, nach dem das Problem ja nun mindestens seit 2015 eskaliert, ist das Abholen dann als Pflichtübung und die fehlende Freiheit sich frei bewegen zu können langfristig auch eine schwere Belastung.

  131. Die zusätzlich gewonnenen Lebensjahre durch ein „helpers high“ werden dann in ein paar Jahren ein jähes Ende finden durch eine Axt im Schädel oder wenn ein Messer irgendwo im im Körper steckt.
    Aber ein kleines Stück weiterdenken und reflektieren, was man denn da nun genau macht, ist wohl zu viel verlangt von diesen verblödeten Helferidioten.

    Aber Dummheit ist eine Krankheit, die leider unheilbar ist. An der leiden die Mehrzahl der Deutschen.

  132. Ich hasse nicht Deutschland-ganz im Gegenteil. Deutschland ist ein wunderbares, von einige intelligenten Menschen, die unsere Wissenschaft, Kultur und das soziale Leben sehr bereichert haben, bewohntes Land.
    Heute wird diese Land leider von verbödeten, degenerierten Erben dieser geistigen Glanzleistungen bewohnt, die an Dummheit nicht mehr zu übertreffen sind.
    Ich gehe sogar soweit, zu sagen, das die Deutschen untereinander vor Neid und Hass und Mißgunst regelrecht zerfressen sind und sich gagenseitig ausbeißen und fertigmachen, wo es nur geht.

    Da sind so fremdländische Kulleräuglein nebst Anhang sehr willkommen, um diese Langeweile und den Überdruss seiner nutzlosen Existenz durch exzessive Hilfsorgien zu vertuschen und übertünchen.

    Mein Gott, was ist das deutsche Volk doof und verblödet (ich rede nicht von großen Deutschen, die phantastisches geleistet haben).
    Es ist nur noch zum fremdschämen.
    Und was die restliche Welt von unserem verantwortungslosem tun hält, braucht man wohl nicht erwähnen.
    Diese verblödeten Helferlein sind nicht nur ein weiterer Sargnagel für dieses unser Land—nein, sie sind wieder einmal (wie schon vor 70 Jahren !!) der Hauptgrund für den Untergang !

    Wenn wir etwas gegen die Masseninvasion dieser kulturfremden Invasoren tun wollen, dann müssen wir zuallererst die eigenen dummen Landleute bekämpfen—das ist mindestens genauso wichtig wie die kontrollierte Ausschaffung von kriminellen Subjekten, die hier nichts verloren haben.
    Aber ich weiß—der Kampf gegen Dummheit ist ein aussichtsloser und schwerer—dem Kampf gegen Windmühlen gleich !!

  133. Irgendwie ist das Bild gut, da hocken kräftige, junge Männer herum, stehlen dem lieben Herrgott den Tag, während die Frauen schuften. Das paßt wunderbar in das Weltbild dieser Klientel. Wie sagen die: Läuft…!

  134. Ein hervorragender Artikel, der sauber den Unterschied zwischen „helfen“ und „helfen“ herausarbeitet.
    Ist es bei aufrechten Deutschen der ehrliche Wunsch den bedürftigen unseres Volkes Unterstützung zukommen zu lassen, ist es beim links-islamistisch-öko-feministischen Gutmenschen nur eine pervertierte Mischung aus emotionaler Selbstbefriedigung und in die Tat umgesetzten Hass gegen das eigene Volk.

    An die Zensoren des Maas‘ und der Kahane: „[…]heute geht es um meinen Kopf. In einem Jahr geht es um Ihren Kopf!“ (Caesar von Hofacker zu Roland Freisler)

  135. Wiederhole mein Post von gestern aus dem andern Thread, (ja, ja, bin zu faul…) weil es hier reinpasst:
    Ich frage mich, was all die gehirnbefreiten “Flüchtlings-Helfer“INNEN denken, die haben doch auch Umfeld, Familie, Bekannte, wo immer mal wieder jemand einen kennt, der überfallen wurde, bedroht wurde, Zeuge eines solchen Raubüberfalls wurde (Ich z.B. schon dreimal hier in Mannheim! ) und etliche Male wurde es mir – von anderen erzählt – wie erst kürzlich: Kumpel läuft ca. 16.00 h taghell, letzten September Goethestraße Mannheim via Nationaltheather, kommt ihm erst ein Neger rennend entgegen, er wunderte sich schon, warum der es so eilig hatte weil Haltestelle in entgegengesetzter Richtung und 20 Sek. später dann eine weinende (junge) Frau unbeholfenen langsamen Schrittes dahinter, keuchend: „Hilfe, mein Handy! Der hat mir mein Handy einfach aus der Hand gerissen!!!“ – ob die dann nichtmal bei solchen Fällen aufwachen?!?
    (Ich meine mich zurück erinnern zu können, den Polizeibericht tags drauf gecheckt zu haben und diesen Fall NICHT in ihm entdeckt zu haben! Ebenso wenig wie ein auch Handy-Entreiß-Diebstahl-Raub vor der Open-Air Gaststätte Alter Bahnhof Sommer 2016 bereits, den ich hier bereits schilderte: Usain Bolt Verschnitt ist jungen (!) ca. 20-25 jährigen, die zu dritt auf dem Gehweg standen, einer telefonierte, um Längen überlegen und sprintet nach Handyraub in Weltrekord-Leistung Richtung Dammstraße davon: Die (deutschen) Jugendlichen nur am verzweifelt Rufen beim Hinterhertrotten…
    Und könnte hier noch 2 weitere Sachen schildern…
    Ob die ganzen Gutmenschen-Deppen das einfach ausblenden bzw nicht wahrhaben wollen und dann am nächsten Tag trotzdem wieder treudoof ( wie Malwina…) ins Asylantenheim trotten in ihrer Freizeit zum Deutschkurs mit „jungen“ „Geflüchteten“ mit Vollbart oder zu deren Verlustierung zum „Gitarre spielen“ oder was sonst noch…
    In der Tat wäre eine Strafsteuer für solche Schwachmaten, die das kriminelle Treiben der Invasoren ermöglichen und verlängern und ihnen quasi Rüchzugsgebiete, Alibis und Support bieten, sehr sehr gut und angebracht wie in Ungarn!

Comments are closed.