Motivbild.
Print Friendly, PDF & Email

Von JEFF WINSTON | „Unser Land wird sich verändern“. Freitag Nachmittag in Mönchengladbach: Vor der Wohnung eines Bundespolizisten im Kalifat NRW fährt eine schwarze Mercedes S-Klasse-Limousine vor. Die Insassen tragen vorschriftsgemäß „knöchelfreie Pluderhosen, lange Hemden und Vollbart bis zum Brustbein“. Die Männer haben den Beamten daraufhin „sinngemäß mit den Worten bedroht: Lass es sein, unsere Brüder nach Hause zu fliegen“. Das geht heute aus einem vertraulichen Dokument des Bundespolizeipräsidiums hervor („VS – Nur für den Dienstgebrauch“).

Der Bundespolizist flüchtete dann in seine Wohnung, die Männer folgten ihm und begannen ihn zu attackieren – bis der Hund des Beamten die beiden bellend in die Flucht schlug. Die beiden, dem „äußeren Erscheinungsbild dem islamistischen Spektrum zuzurechnenden“ Nordrhein-Vandalen hatten ihre Rechnung aber ohne das unreine Tier gemacht. Hundsgemein – und das an einem Freitag.

„Sensibilisierung“ von Rückführungsbeamten

In dem Fall ermittelt nun auch der Staatsschutz. Außerdem seien die Bundespolizeidirektionen jetzt nach dem Vorfall schriftlich informiert worden, für eine „Sensibilisierung von Rückführungsbeamten“ zu sorgen. Auch die Islam-Szene in Nordrhein-Westfalen möchte mit solchen Aktionen an der „Sensibilisierung“ der Beamten ihren Anteil leisten.

Die Bundespolizei hatte in letzter Zeit enorme Schwierigkeiten, ausreichend Personal zur Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und Straftäter zu bekommen. Insbesondere für Rückführungen nach Afghanistan fehlen oft speziell dafür ausgebildete Beamte. Die Aufgabe sei für die Bundespolizisten psychisch und körperlich belastend. In Kabul müssten die Beamten nach dem Flug die Maschine bis zum Rückflug bewachen.

Noch zwei Tage vor dem Vorfall in Mönchengladbach hatte der bedrohte Beamte eine so genannte „Massenabschiebung“ mit 19 ausreisepflichtigen Afghanen von Düsseldorf aus nach Kabul begleitet – darunter überwiegend Straftäter, Multikriminelle, Vergewaltiger und Gefährder.

Gegen den Hund wird aufgrund islamfeindlicher Tendenzen ermittelt.

147 KOMMENTARE

  1. Die Attacken auf die „hier schon länger Lebenden“ … werden immer heftiger und bunter: Zitat aus BILD:
    “ Islamisten-Alarm! Geheimbericht warnt vor Angriffen auf Bundespolizei “
    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/polizist/bei-sich-zu-hause-von-islamisten-bedroht-54634736,view=conversionToLogin.bild.html

    „Zum ersten Mal ist ein Bundespolizist zu Hause bedroht worden – mutmaßlich von Islamisten. Er war zuvor an einer Abschiebung beteiligt. Jetzt ermittelt der Staatsschutz!…“

    Im FOCUS heißt es dazu:
    „Am 26. Januar waren die beiden Männer an der Wohnung des Polizisten aufgetaucht. Zwei Tage zuvor hatte der Beamte dem Bericht zufolge noch 19 ausreisepflichtige Afghanen von Düsseldorf nach Kabul begleitet, darunter seien überwiegend Straftäter und Gefährder gewesen. „Lass es sein, unsere Brüder nach Hause zu fliegen“, sollen die Männer zu dem Bundespolizisten gesagt haben.
    Der Beamte berichtete, sie hätten Vollbärte bis zum Brustbein gehabt, lange Hemden und knöchelfreie Pluderhosen getragen. „Ihrem äußeren Erscheinungsbild nach“ seien sie „dem islamistischen Spektrum zuzuordnen“.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-abschiebung-polizist-bedroht-polizei-gewerkschaft-fordert-auskunftssperre_id_8386740.html

  2. Braver Wauwau!

    Hoffentlich wirklich ein Malinois! Diese Viecher sind serienmässig schon „mannscharf“ (wenn man die im Einsatz sieht, kann einem mulmig werden) und kommen ausserdem aus Belgien *g*

  3. Wie war letztens noch ein Bild mit Hunden im Internet beschriftet:

    Wir lieben Mett
    Achmet und Mohamet

  4. Was versprechen sich diese Matschhirnigen von solchen Aktionen? Dass man dieses Pack noch mehr verachtet? Geht das überhaupt?

  5. Alles Haus-gemachte Probleme einer staatsgefährdenden POLITIK:
    dazu ein ZITAT von „einerderschwaben“ 30. Januar 2018 at 08:55:

    Vor Jahren sagte mir ein Bekannter der im Innenministerium arbeitet, dass wir da draußen Glücklich sein können da wir nichts oder sehr wenig wüssten:

    „Deutschland ist ein Beutestück um das sich viele Verbrecherbanden aus aller Welt reißen. Die Bevölkerung wird nur als Opfer und sämtliche Behörden als Dienstleister angesehen der zu dienen hat, speziell vor der Executive besteht kein Respekt und absolut keine Angst da durch bestbezahlte Rechtsanwälte und durch Drohungen gegen Leib und Leben das komplette Rechtssystem ad absurdum geführt wird.

    Und damals war Merkel noch nicht auf Ihrem irren Deutschlandsuizidtrip….“

    Nun scheint der BÖSE Geist aus der Flasche geströmt…

  6. Das ist ein eindeutiger Beweis für die Landnahme von fremden, deutschfeindlichen Individuen, die nichts in unserem Land verloren haben.

  7. Das Regiem hat das staatliche Gewaltmonopol aufgekündigt.
    Slebst die Vertreter der Staatsgewalt wurden zur Hilflosigkeit erzogen.
    Schon traurig (oder lächerlich?), dass sich selbst ein Bundespolizist nicht mehr zur Wehr setzten kann.

    Offensichtlich hat sich der Hund von der grünlinken Selbstverleugungspropaganda noch nicht beeinflussen lassen.
    Hunde sind eben doch schlauer und Wehrhafter als der deutsche Schlafmichel.

  8. Das Regiem hat das staatliche Gewaltmonopol aufgekündigt.
    Slebst die Vertreter der Staatsgewalt wurden zur Hilflosigkeit erzogen.
    Schon traurig (oder lächerlich?), dass sich selbst ein Bundespolizist nicht mehr zur Wehr setzten kann.

    Offensichtlich hat sich der Hund von der grünlinken Selbstverleugungspropaganda noch nicht beeinflussen lassen.
    Hunde sind eben doch schlauer und Wehrhafter als der deutsche Schlafmichel.

  9. Es ist sehr traurig, daß nun auch Polzisten als Reaktion auf die Ausübung ihres Dienstes von Muslimen bedroht werden. Für Richter und Staatsanwälte gilt das nach verbreiteter Vermutung ja längst, nur ist dort das Rückgrat weniger ausgeprägt, als bei unseren Polizisten, die jeden Tag das Elend an der Kriminalitätsfront hautnah erleben und gegen multikulti-Ideologien daher weitgehend resistent sind. Staatsanwälte und Richter sollen, so wird jedenfalls an vielen Stellen gemutmaßt, hingegen ihr Verhalten (Anklageerhebungen und Urteile) so anpassen, daß sie keinen Anlaß zu muslimischer Kritik geben.

  10. Solch Vorkommnisse werden in Arizona oder Texas so gelöst: Die Barbaren hätte der Sheriff von der High Way Patrol kurzerhand notfalls mit seiner Waffe abgeknallt. Der Undertaker wäre gekommen und hätte den Restmüll in Zinkwannen entsorgt.

  11. @Verwirrter 30. Januar 2018 at 19:33

    Nicht ausreichend Personal, wo kann man sich bewerben und nehmen die auch Ausländer?

    Das ist ja das Problem.

  12. Tja die Schafe in Berlin-Neukölln haben es da nicht ganz so einfach, sie sind schutzlos den Angreifern ausgeliefert. Irgendwie müssten doch auch mal die Bundespolizsten merken, dass ihr Arbeitgeber sie nicht (mehr) schützt bzw. schützen will….

    Unbekannte schlachten trächtiges Schaf im Streichelzoo

    Traurig steht das ostfriesische Milchschaf-Mädchen Emma in ihrem Gehege im Tierpark Neukölln. Das Jungtier (2) wurde vor wenigen Tagen mit ihrer Mutter Rose (?5) aus dem Streichelgehege entführt und dabei verletzt. Emma überlebte – doch ihre Mama wurde von den bislang Unbekannten geschlachtet.

    Dann zerren sie Rose und ihre Tochter Emma in ein nahe gelegenes Gebüsch. Und beginnen, das ältere der beiden Schafe zu schlachten. „Die haben ihr die Kehle durchgeschnitten und sie dann fachmännisch ausgeweidet. Und haben alles mitgenommen, was man essen kann“, so Harre weiter. Die Täter lassen nur die Klauen, den Kopf und das Fell zurück. – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/29582470 ©2018

  13. Es gibt offensichtlich die „fünfte-Kolonne“, die unseren STAAT zersetzen hilft und von der REGIERUNG auch noch gesponsert wird, so dass die illegal ZUGEWANDERTEN sich gestärkt fühlen und immer FORDENDER werden…
    Dazu ein Zitat: von „Eridanus“ 26. Januar 2018 at 10:39:

    „Ja, ganze Antifa-Einheiten kann man sich wirklich mieten. Die werden übrigens gratis meist mit Verdi-Bussen angekarrt und bekommen wirklich ein Vesper, Taschengeld und gekühlte Getränke gratis! (Kein Witz!)
    Selbst extrem teuer und professionell gefertigte Protestplakate und Banner werden von Blockparteien oder den Gewerkschaften „zur Verfügung“ gestellt und aus Steuergelder „gegen Rechts“ finanziert.

    Selbst die Rechtsanwälte bei Verhaftungen von besoffenen und vollgekifften Antifa-Schlägern wird von den Gewerkschaften bezahlt.
    Das ist glaubhaft.
    Sein Fazit: „Irgendwie müssen sie die Mittel gegen Rechts ja verbraten. Sie können sie nicht im Haushalt ausweisen und dann nicht ausgeben…“

  14. Ich melde mich gerne freiwillig, um dieses Mafiamuselgesindel rückzuführen. Einzige Bedingung: eine scharfe Waffe mitführen zu dürfen, auch für zu Hause zur Aufbewahrung, damit ich solch ein Treiben ein für alle mal aus Notwehr erledigen kann.
    Im ernst: warum wendet ein Bundespolizist nicht äußerste Gewalt an, um sich zu wehren? Ach ja, ich vergaß, Knüppel und Pistolen sind ja nur zum Spazierentragen erlaubt.
    Ich hoffe, dass sich irgendwann mal ein ehemaliger SEK-Kämpfer oder Ex-Legionär nachts aufmacht und anfängt in den No-go-Areas aufzuräumen.

  15. Der Witz ist ja, dass die beiden Besucher schon längst abgeschoben gehört hätten. Die Abschiebekandidaten bedrängen also die Abschieber, damit die…

  16. Warum setzt man die Leute nicht einfach wieder mit einem Schlauchboot ins Mittelmeer, 500 €/Abschiebling für den Schlepper dazu … und „Leinen los!“? Das ist nicht so aufregend und vor allem Dingen klimaneutral. Ich glaube, dass ist der Kanzlerin besonders wichtig.

    Es ist ja jetzt nicht so, dass diese Leute unerfahrene Seeleute sind. Die kennen und können das alle schon. Hinzu hat´s geklappt, also wird es rückzu mit etwas mehr Übung noch besser klappen. Das Auswärtige Amt sollte schon mal mit der Information der Schlepper anfangen. Die haben bald bis über beide Ohren zu tun. Da brummt das Geschäft wieder. Ok, Mehrwertsteuer sollte man natürlich vorher schon mal abziehen. Steuerehrlichkeit ist da unten nicht so verbreitet.

  17. Der wirkungsvollste Schutz gegen renitente Musel und andere übliche Verdächtige sind die größeren Hunde. Am besten aus dem Tierheim. Aus einem solchen haben wir auch unseren Schäferhund. Dementsprechend dankbar zeigt er sich – ein Leben lang und wenns sein muss 24/7/265. Leider ist es hierzulande schon vorgekommen, dass Hunde, die vor Gaschäften angeleint gewesen waren vergiftet oder anderweitig gequält worden sind. Hier also bitte Obacht, liebe Hundefreunde!

    Musel sind der Überzeugung, Hunde seien unrein, also lasst uns auch unrein, dafür aber wehrhaft sein!!!

  18. Polizei, Richter und Staatsanwälte werden alle bedroht. Sie kommen aus Angst um ihr leben und das ihrer Familien nicht ihrer Arbeit nach. Dagegen muss strickt vorgegangen werden, doch wer soll das machen Polizei und auch die Bundeswehr sind schon stark zersetzt.
    Und selbst wenn müsste man sich noch gegen Anfeindungen der Presse wehren. Die sind den Clans auch hörig die Abou-Chaker werden doch wie Popstars behandelt

  19. Da werden sich die rot/grünen Menschenretter sicher dafür stark machen, dass solche Nazi-Hunderassen wie „Blondi“ nicht mehr für den Polizeieinsatz zugelasden werden. Röntgenstrahlen für die Altersbestimmung von MUFLS sind ja schon brandgefährlich, könnten die Goldstücke im Wert mindern. Was erst, wenn einem Isöamisten der deutsche Bello in den heiligen Arsch beißt? Das ist doch menschenunwürdig und erinnert an die dunklen Zeiten deutscher Geschichte! Nein, darunter könnte die Willkommenskultur leiden! Rechtspopulisten würden Bisse deutscher (oder belgischer) Schäferhunde nur zur Instrumentalisierung nützen. Also werden den Polizisten ab sofort Fusshupen wie Miniyorkshere, Chiwawa oder Westis zur Seite gestellt! Zuvor müssen sie natürlich die antirassistische, antifaschistische, islamophile Eignungprüfung bestehen.

  20. Auf1000 30. Januar 2018 at 19:42
    Unbekannte schlachten trächtiges Schaf im Streichelzoo

    Schäferhunde als Wachpersonal gegen schächtende Asylorks?

  21. De Maizière, Sie islamophile Schande von Bundesinnenminister!

    Was haben Sie als Merkelversager aus dem BGS, einst die Bonner Elitetruppe, gemacht?

    Sie sollten besser sofort ihren Hut nehmen anstelle als Teil Ihres Handels BP und Bevölkerung zu verunsichern.

    In anderen Ländern hätte der Polizist die Mohammedaner erschossen und wäre befördert worden, hierzulande müssen Diensthunde bei Dursuchungen in Mohammedanertempeln Schuhe tragen.

    Wann wird der Hund für sein fremdenfeindliches Verbrechen als Delikatesse nach Nordkorea angeschoben?

  22. Auf1000

    Das sind keine Menschen !
    Jeder, der so ein Tier zu Tode quält, sollte auf die gleiche Art und Weise zu Tode kommen.

    Ich will gar nicht darüber nachdenken, wie viel Tierleid in Deutschland durch diese Barbaren entsteht. …

  23. Noch vergessen: natürlich müssen die Fusshupen vorschriftsmäßig einen Maulkorb tragen…

  24. Morgen wird StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth entdecken, dass Hitler einen Schäferhund hatte und fordern, alle Schäferhunde aus dem Polizeidienst zu entfernen!

  25. Die Urachen gilt es zu bekämpfen: die illegalen GRENZ-ÜBERTRITTE zu unterbinden, es gebe kein RECHT etwa beliebig in ein Land einzureisen – ohne Kontrollen an den GRENZEN etc. – so der Staatsrechtler, Prof. Schachtschneider:
    „Massenzuwanderung ist verfassungswidrig!“
    https://www.youtube.com/watch?v=WNSAdbxEu_k

    „Diese überaus hässlichen Folgen der laufenden Massenzuwanderung wurden, wie sich zeigt, lange Zeit systematisch vertuscht. Jetzt werden sie bekannt und umso mehr stehen die Regierenden wegen ihrer nachlässigen Asylpolitik in der Kritik….“ weiter:
    „Merkel und Co. wollen uns glauben machen, dass die Staaten verpflichtet seien, jeden Einwanderer, der sich als Flüchtling ausgibt, aufzunehmen. Doch das ist nicht so, es ist sogar – sagen Verfassungsrechtler – ein glatter Rechtsbruch. …“

    Fazit: die heutigen PROBLEME sind alles HAUS-gemachte Torheiten !

  26. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 30. Januar 2018 at 19:55
    Also werden den Polizisten ab sofort Fusshupen wie Miniyorkshere, Chiwawa oder Westis zur Seite gestellt!

    Wie lange sind eigentlich Rassen bei Tieren noch erlaubt? Alle Hunde sind doch gleichwertig.

  27. Braver Hund.
    Wenn Du einen Freund brauchst, kauf Dir einen Hund

    Am besten einen großen schwarzen.

  28. Braver Bursche. Wir hatten mal 7/8 Jahre so einen (Werkschutz Zeche). War toll mit ihm freilaufend über die Wiesen zu streifen. Weihnachten durfte er in die Wohnung, aber nur in den Flur. Aber er hat sich ins Wohnzimmer gerobbt (wenn man nicht hingesehen hat) und dann haben wir Gnade vor Recht ergehen lassen.

  29. Der Hund war sicher ein belgischer Migrant aus Mechelen, weil deutsche Schäferhunde für den Polizeidienst genauso wie Jenni (25, 155cm 75kg) ungeeignet sind.

  30. Wildschweine braucht die Polizei!

    Mit deren Riecher können die bestimmt auch ganz gut Drogen aufspüren und Muselacken bleiben bei
    den Porko-Haram Tierchen ganz von alleine fern und wenn nicht, kann so ein Keiler auch ganz schön
    schnetzeln mit seinen Waffen.

  31. marIne 30. Januar 2018 at 19:57
    Auf1000

    Das sind keine Menschen !

    Dieses Gesindel könnte gleichgut auch von einem Planeten kommen der Betelgeuse umkreist, so viel oder so wenig haben Menschen mit den Merkel-Orks gemein.

  32. Ich muss immer schmunzeln wenn gesagt wird, man müsse sich nicht selbst bewaffnen, sondern lieber die Polizei rufen.

  33. fiskegrateng
    30. Januar 2018 at 19:59

    Pudel und Mastino sind lediglich soziale Konstrukte, denn alles Hunde sind gleich!

  34. Wird Zeit, dass zumindest Polizisten privat eine Schusswaffe führen dürfen. Tote Salafisten werden von der entsprechenden Community sicher verstanden, vor allem wenn sie sich häufen …

  35. Mann oh Mann, was haben wir nur für „Polizisten“?
    Da ist der Hund vermutlich auch schlauer und mutiger als sein Herrchen!

  36. feiger Polizist, versteckt sich hinter seinem Hund. Hätte er die Walther gezogen und damit einige dieser Islam Deppen in den Rolli befördert, wäre für Deutschland gut gewesen… so müssen die erst wieder „ermitteln“ die kommen ja mit dem „ermitteln“ ja gar nicht mehr nach

  37. @Mainstream-is-overrated
    Wäre doch gute Propaganda wenn nur Ausländer aus Nachbarländer die Abschiebungen aus DE vollziehen.

  38. „Dicke Augenbrauen“, „irrer Blick“.
    Ja, nee is klar.

    Phantombild hier
    —>Warnung, kann Schlafstörung verursachen, ansonsten fragen Sie vor Klicken Ihren Arzt oder Aoptheker:

    https://rtlnext.rtl.de/cms/dorsten-fahndung-wer-ist-der-pistolenmann-mit-dem-irren-blick-4140952.html?utm_source=outbrain&utm_medium=cpc&utm_campaign=outbrain_feed

    Der Abschaum aus den Klapsen und Knästen der ganzen Welt wird hier rein geschafft.
    Auf Einladung der GröKaZ himself. (kein Schreibfehler).

    Klar, dass geladene Gäste sich nicht so einfach abschieben lassen.

  39. Hat er sich das Kennzeichen gemerkt? Hand-Daten gibt es sicherlich.

    Also dann: Gegenbesuch der Kumpels von der GSG9 und dann ist der Flieger aber voll. Diesmal aber ohne Begleitung der BPOL.

  40. Salafisten
    (nicht verwechseln mit „Sarah fisten“)
    und eine S-Klasse…Das Auto wird ja wohl nicht mit legalem Geld erworben worden sein….also kriminell… die sind gegen unsere Gesellschaft…also Auto konfiszieren und abschieben….RAUS!!!

  41. … Rückführungen nach Afghanistan… Die Aufgabe sei für die Bundespolizisten psychisch und körperlich belastend….

    psychisch und körperlich belastend ? dann soll die Bundeswehr, von mir aus auch die “ Hells Angels “ diese unbrauchbaren Irren zurückbringen !

  42. @fiskegrateng
    Dahingehend zeigen die grünlackierten Roten ihre Doppelzünglichkeit und ihre eigene rassistische Überzeugung. Beispiel einer Lesermeinung:

    „Auf arte gibt’s gerade eine voll rassistische Sendung. Worte wie reinrassig, Rasse erhalten, negative Rassenvermischung fallen! Scheint aber bei Pferden in Ordnung zu gehen laut arte.
    Bin ich dagegen! Auch bei Tieren darf es kein Rassismus geben! Oder ist ein fettes Brauereipferd weniger wert oder häßlicher als ein stolzer Lippizianer?!?“

    Der Nabu und Greenpeace (alle durchweg links/grün versifft) sind beispielsweise sofort zur Stelle, wenn es darum gehet, invasive Arten auszurotten. Begründung: heimische Arten werden verdrängt, die schleppen Krankheiten ein, es gab diese Rassen/Arten nie in Deutschland. Schon seltsam, diese Einsicht in die natürlichen Prozesse dieser Welt, von Ideologen, die rücksichtslos an der Beseitigung der indigenen Bevölkerung wirkt!

  43. Von U-Booten in der Personalabteilung kommen eventuell Adressdaten, Foto der Ehefrauen und Kinder.
    Danach von der Schufa die Kreditbelastung des Eigenheims

  44. Welcher denunziatorische Dr..s@ oder Maulwurf bei der Polizei(?) hat den islamfaschistischen SA-Schlägern und Mördern die Privatadresse dieses Beamten verschafft? Der kann gleich mit diesen Kriminellen in eine Zelle, die jungen Männer haben ja auch mal das Bedürfnis nach Zuwendung und Zärtlchkeit.

  45. OT

    irgendwie ist etwas mit der PI-Seite … ich kann nicht alles aufrufen ? .. ist das was bekannt?

    das sollte thematisiert werden (wenn noch nicht geschehen) … auch KATJES macht Werbung mit Kopftuch-Frau …. Katjes wird ab heute auch boykotiert

  46. Ich weiss von zwei Polizisten aus dem Bekanntenkreis, dass sie weder im Telefonbuch, bzw., in der Auskunft eingetragen sind und eine Meldesperre haben.
    Daher wundert es mich, wie die an die Privatadresse kommen konnten.

  47. Cendrillon 30. Januar 2018 at 20:15
    Ist das ein deutscher oder ein belgischer Schäferhund?

    Ein belgischer (Malinois).
    Deutsche Schäferhunde wurden zu Krüppeln kaputtgezüchtet.

  48. Die Berliner Polizeiakademie bildet doch fleißig aus. Könnte man nicht dort um Rückführungspersonal nachfragen? Damit wäre dann doch auch, in nicht wenigen Fällen, die Sprachbarriere überwunden, wenn es denn mal nötig sein sollte, eine Gefährderansprache zu halten?

  49. Aus gutmenschlicher Sicht gibt es hier zwei mögliche Erklärungen,
    1. Es handelt sich um einen „practical Joke“ des örtlichen Faschingsvereins, oder
    2. Zwei mohammedanische Seelsorger in ihren Amtsgewänder fuhren in ihrem Dienstfahrzeug vor um einen Christen gemäß Artikel 4 GG die Leviten zu lesen.
    Der Einsatz des Hundes war daher in beiden Fällen gemäß Artikel 1, Absätze 1 und 2 verwerflich. Der Polizist gehört nicht sensibilisiert sondern disziplinarisch verfolgt und der Hund Multi-kulturell umerzogen.

  50. Amos 30. Januar 2018 at 20:16
    Von U-Booten in der Personalabteilung kommen eventuell Adressdaten, Foto der Ehefrauen und Kinder.
    Danach von der Schufa die Kreditbelastung des Eigenheims

    Es dürfte auch mit den Privaten Wohnadressen von Richtern und Staatsanwälten der Fall sein, dass sie in den entsprechenden Kreisen im Umlauf sind, was eine plausible Erklärung für die manchmal absurden Urteile ist, die selbst bei brutalsten Rohheitsdelikten gefällt werden

  51. Die Merkels, Klaudiroths und Göringäckerts sollten solche Flüge begleiten. Sie dürfen dann auch gerne in Afghanistan bleiben und die Freuden der islamischen Wirklichkeit hautnah erleben.

  52. Das_Sanfte_Lamm
    30. Januar 2018 at 20:23

    Das ist die Folge der Mohammedanerquote im Öffentlichen Dienst.

    De Misere-Rücktritt jetzt!

  53. Das_Sanfte_Lamm30. Januar 2018 at 20:17

    Ich weiss von zwei Polizisten aus dem Bekanntenkreis, dass sie weder im Telefonbuch, bzw., in der Auskunft eingetragen sind und eine Meldesperre haben.
    Daher wundert es mich, wie die an die Privatadresse kommen konnten.
    +++++++++++++++++++++
    Wurde schon mal geklärt: Adressen stammen von dem Anit(deutschen)Fa (schisten) Pack, welche im Schulterschluss mit den rechtsextremen Islamisten zusammen marschieren. Bloß unser schleimiger untertänigster Innenminister scheint nicht in der Lage und Willens zu sein, deren Internetplattform konsequent zu schließen.

  54. „In dem Fall ermittelt nun auch der Staatsschutz. “

    Am Ende der Ermittlungen wird es womöglich heißen, der Hund sei Xenophob und hätte sich auch sonst in die „Auseinandersetzung“ nicht einmischen dürfen. Wäre er ein Polizeihund, würde er jetzt seinen Job verlieren und zum streunenden Köter degradiert werden.

  55. Wie hätte die Aktion der Neubürger gegenüber einem Polizisten wohl in einem normalen Staat geendet?
    Vermutlich so, dass der Rest der Gruppe samt Familien nach der kriminaltechnischen Untersuchung der beiden Toten interniert worden wäre. Mit dem Ziel der zeitnahen Rückführung in das Herkunftsland unter Zurücklassung sämtlichen beschlagnahmten Vermögens.
    Im heutigen Deutschland wird nichts passieren. Dieses Deutschland ist dabei, das Gewaltmonopol aufzugeben und es den Neubürgern zu überlassen. Die „hier schon länger Lebenden“ müssen das Recht auf Verteidigung in die eigene Hand nehmen.

  56. Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2018 at 20:19
    Cendrillon 30. Januar 2018 at 20:15
    „Ist das ein deutscher oder ein belgischer Schäferhund?
    Deutsche Schäferhunde wurden zu Krüppeln kaputtgezüchtet.“

    In der Tat, die kaputtgezüchteten deutschen Schäferhunde sind menschlicherweise mit Frau Dr. Merkel zu vergleichen. Bei der Fährte eines Verbrechers winseln sie nur noch. Man nennt das Willkommenskultur.

  57. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 30. Januar 2018 at 19:59

    Noch vergessen: natürlich müssen die Fusshupen vorschriftsmäßig einen Maulkorb tragen…
    ———————————-

    Einen Ganzkörpermaulkorb? So, wie gewisse Frauen eingetütet werden?

  58. War der Bundespolizist etwa auch Araber! Dann wäre die Bekanntschaft mit diesen Islam-Orks ja klar!

    Sind ja viele bei Polizei und Bundeswehr.

    Aber vielleicht ein Konvertit zum Christentum, denn dann darf er sich ja auch einen Hund halten!

    Aber der Wauzi war klasse! Habe auch zwei von dieser Sorte! Die Neger und Muslime machen einen großen Bogen um mich! Lieber wäre mir die würden endlich wieder in ihre Länder zurückgeführt!

  59. Ich hoffe, das liebe Tier wird jetzt nicht noch eingeschläfert. Die Grünen sind bestimmt imstande, so etwas zu fordern, die Linken sowieso.

  60. Waldorf und Statler 30. Januar 2018 at 20:13
    … Rückführungen nach Afghanistan… Die Aufgabe sei für die Bundespolizisten psychisch und körperlich belastend….

    psychisch und körperlich belastend ? dann soll die Bundeswehr, von mir aus auch die “ Hells Angels “ diese unbrauchbaren Irren zurückbringen !
    —————-
    Ich bitte darum.

  61. in unserer buntversifften HB-Gegend sieht man seit September 2015 vermehrt Frauen mit Hunden, warum wohl ?, bestimmt nicht wegen Max & Moritz oder Hans & Peter 😉

  62. Statt eines Hundes kann die Polizei doch einfach ein paar Ferkel auf die die neuen Menschen laufen lassen.
    #Ob jung oder alt, sie f… halt Tiere und alte Opi`s.
    Mal googeln, ich habe es nicht gglaubt.

  63. Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2018 at 20:23
    Amos 30. Januar 2018 at 20:16
    Von U-Booten in der Personalabteilung kommen eventuell Adressdaten, Foto der Ehefrauen und Kinder.
    Danach von der Schufa die Kreditbelastung des Eigenheims
    Es dürfte auch mit den Privaten Wohnadressen von Richtern und Staatsanwälten der Fall sein, dass sie in den entsprechenden Kreisen im Umlauf sind, was eine plausible Erklärung für die manchmal absurden Urteile ist, die selbst bei brutalsten Rohheitsdelikten gefällt werden
    —————
    Diese Verfahren müßte der Generalbundesanwalt oder eine Sonderstaatsanwaltschaft an sich ziehen.
    Und danach abschieben, abschieben, abschieben.

    Wer deutsche Richter und Staatsanwälte bedroht, dem gehört die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen.

  64. „Sensibilisierung“ ist Psychoterror, von Geheimdiensten, Stasi und anderen Schergen totalitärer Diktaturen bestens bekannt.
    Der Hund muß die Tapferkeitsmedaille bekommen und ein Steak. Um den Geschmack vollgeschi*** Pluderhosen zu verdrängen….

  65. Belgischer Schäferhund.

    Der deutsche Schäferhund ist ein Opfer der Staatsteilung. Im Westen auf Schönheit und Stil weitergezüchtet, dafür aber Hüftschaden und kriechendes Siechtum.

    Im Osten bissig, kampfstark und zuverlässiger Diensthund bewaffneter Organe, insbes. an der innerdeutschen Grenze eingesetzt. Dafür nicht so hübsch wie sein Bruder aus dem Westen.

    Ähnlichkeiten mit dem Menschen sind hier ausdrücklich nicht gemeint und wenn doch, dann natürlich rein zufällig…. 🙂

  66. Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2018 at 20:17

    Ich weiss von zwei Polizisten aus dem Bekanntenkreis, dass sie weder im Telefonbuch, bzw., in der Auskunft eingetragen sind und eine Meldesperre haben.
    Daher wundert es mich, wie die an die Privatadresse kommen konnten.
    ——————-
    Man wartet einfach vor der Dienststelle, bis der bestimmte Beamte rauskommt und fährt hinterher, etwas Recherche vorher und nachher (Gewohnheiten/Zeiten) und dann kann man auch jeden Beamten jederzeit zu Hause besuchen. Und da Moslems, Islamisten und Salafisten keiner geregelten Arbeit nachgehen haben die eben Zeit ihre Opfer auszuspionieren und Beobachter auszuschicken.

  67. Ich bin so froh das ich mich vor 3 jahre einen „“trainierten“‚
    Schaferhund zugelegt habe.

    Noch schoner, wenn goldstucke schon von weitem einen bogen machen hahahaha

  68. Eurabier 30. Januar 2018 at 20:06
    fiskegrateng
    30. Januar 2018 at 19:59

    Pudel und Mastino sind lediglich soziale Konstrukte, denn alles Hunde sind gleich!
    —————-
    Die sozialen Konstrukte unterscheiden sich aber sehr deutlich in ihrer Beißkraft.

  69. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 30. Januar 2018 at 20:14

    ———————————————

    Ja, da kommt ein Widerspruch in der ganzen Rassendebatte auf.

    https://www.planet-wissen.de/kultur/voelker/naturvoelker/pwieviernaturvoelker100.html

    Europäische Völker oder (uh, wie pöse) „Rassen“, scheinen in unserer Zeit nicht sehr schutzwürdig.
    Wenn es, sagen wir mal, nur noch hundert Franzosen, nur noch hundert Polen, nur noch eine Schwedin gibt, dann wird sich sicher eine NGO finden, die sich für deren Schutz ins Zeug legt. Wetten?

  70. Bei Stalinrationen würden Sie freiwillig Deutschland verlassen. Ich würde mich auch nicht wundern wenn Australien Abschiebehäftlinge 3 Tage vor der Abschiebung nichts zu Essen oder Trinken bekommen. Das ist einzige Erklärung die habe warum Sie Aussetzen der Abschiebhäftlingen mit einem Ruderboot ins offene keinen Widerstand leistet. Deutschland könnte wegen Zugang zum Meer den gleicher Weg einschlagen. Österreich kann Sie besten Falle per Falschschirm ins Schwarze Meer abschieben.

  71. @Babieca 30.Januar 2018 20:44

    Das Bild,wo der brave Malinois das keifende Kopftuch packt!
    Hahaha.
    Zu geil!

  72. Ikarus69 30. Januar 2018 at 19:25 :

    American Staffordshire Terrier mit oder ohne Schutzhundausbildung sind auch sehr effektiv.
    Schön quirlig auch, wie alle Terrier.

  73. Braver Hund, guter Hund. Das ist neben einer Extrastreicheleinheit eine Extrawurst wert. Wird man reagieren? Sicher, man wird die „Massenabschiebungen“ einstellen.

  74. Tritt-Ihn 30. Januar 2018 at 20:54 :

    den Gabriel nimmt schon lange keiner mehr ernst.
    Schon vor jahren, also vor der Flüchtlingskrise habe ich hier bei uns in der Stadt von mehreren vernommen :
    „Der Gabriel ist nicht ganz sauber“… „der Gabriel hat einen Tacker“ „der Gabriel hat einen an der Waffel“, usw.
    Und ja, da waren auch eingefleischte Linke, und SPDler dabei.

  75. Kein schlechter Hund, der spürt eben was die Gefahr ist. Glück für den Polizisten.
    Unser Hund ist auch ein Rassist. Er bellt immer wenn er einen Neger sieht.

  76. Es ist soweit: Moslems bedrohen nach Richtern und Staatsanwälten nun auch Polizisten offen mit dem Tode. Dagegen ist die italienische Mafia ein Kindergarten. Was wird mit einem Land passieren, dessen Richter, Staatsanwälte und Polizisten Angst haben vor fremden faschistischen Gruppen wie dem Islam und deren Rechtsauffassungen durchsetzen?

    Es wird zur 3.Welt.

  77. @ alexej 30. Januar 2018 at 20:48

    Dr. Merkel hat auch Angst vor Hunden !

    Autisten haben in der Regel große Probleme mit Hunden, Polit-Autisten offenbar auch.

  78. Gegen den Hund wird aufgrund islamfeindlicher Tendenzen ermittelt.

    —————————————-
    NEIIIIN! Das ist doch hoffentlich Satire!!! Heutzutage ist der Justiz alles, wirklich alles zuzutrauen!

  79. Afghanistan ist mit einer der grössten Kloake …. holt unsere Jungs aus dem Land zurück !!!!

    raus mit Afghanen aus Deutschland , dieses Gesindel hat hie nichts zu suchen !!

  80. Komisch, keine stellt hier die Frage woher die Islamisten wissen das der Polizist bei den Abschiebungen dabei war. Woher haben die seine Adresse usw.

    Das stinkt nach U— Boot und Verräter bei der Polizei

  81. Die Frage muss sein
    Wer waren die ?
    Taliban ,Mitglieder eines War Lord Clans?
    Is?
    Es muss ja eine Beobachtung des Abschiebepersonals gegeben haben und das macht man
    für normale kleine Ganoven sicher nicht !

  82. Ganz Einfach – wenn man will. Alle S-Klasse (das Kennzeichen müßte man ja erkennen können haben, in diesem Fall), überprüfen, alle damit Beteiligten (Halter, Führer, Besitzer) festnehmen u. nach Guantanomo senden.

  83. Für alle zum Mitmeisseln :
    1. Die BW wird hier gar nichts reißen, geschweige denn abschieben (womit ?), die ist kaputtgespart bis
    zum No Go.
    2. Die wenigsten Polizeibeamten tragen auch privat ihre Dienstwaffe, da muss nämlich Bedürftigkeit
    nachgewiesen werden, also öfters Tätigkeit an wechselnden Dienststellen, wo es unzumutbar ist, erst nach
    A zu fahren um seine Waffe zu holen um dann nach B zu fahren.
    3. Abschiebungen werden in Zivil geflogen, nicht in Uniform und OHNE Waffe. Die Iraner oder Pakistaner
    wären begeistert, einen Flieger mit 100 bewaffneten PVB „begrüßen“ zu dürfen.
    4. Abschiebung fliegen geht wirklich an die Substanz, wer es ausprobieren will, kann ja mal nach Islamabad
    fliegen, drei Stunden auf das Ready for Take Off warten (ohne die Maschine zu verlassen ! ) und dann
    vielleicht noch einen weiteren Airport auf dem Rückflug anzusteuern. Inclusive längerer Flugstrecken
    aufgrund gesperrter Lufträume oder fehlender Überflugerlaubnis. Das ist kein Erholungsurlaub, wie
    manche uns hier glauben lassen. Und Bordservice gibt’s auch nicht.

  84. Vielleicht sollte man die Politiker dazu verpflichten, ihre Schätzelein selber heim ins Reich zu begleiten.
    Die können Sie zum Abschied noch mal so richtig knuddeln.??

  85. Andreas aus Deutschland 30. Januar 2018 at 22:32 :

    Sehr wohl kann ich mir vorstellen, daß diese Tätigkeit sehr Nerven zermürbend ist,… dennoch ich würde es machen.
    Ich darf leider nicht.

  86. Das dieser Salafisten Abschaum immer noch die gleiche Luft wie wir einatmen darf, ist schon eine Schande. Wer wie oben beschrieben aussieht, sich kleidet uns sich verhält, gehört sofort in irgend ein shithole Land ausgewiesen.

  87. Vernunft13 30. Januar 2018 at 20:12
    Salafisten
    (nicht verwechseln mit „Sarah fisten“)
    und eine S-Klasse…Das Auto wird ja wohl nicht mit legalem Geld erworben worden sein….also kriminell… die sind gegen unsere Gesellschaft…also Auto konfiszieren und abschieben….RAUS!!!
    ————-
    Wenn die ´Flüchtlinge’ aus Gesamtmohammednistan, die nach Germoney flüchten, um Mord, Totschlag, Faßbomben, Folter, Benachteiligung etc. und schnüff zu entgehen, warum gibt es dann in Germoney, aus der gleichen Ethnie kommend, ca. 20.000 Hardcoremohmmedaner (Salafisten) die genau diese ?Fluchtgründe’ vertreten? Und warum wird das nicht geändert?? Und warum wollen wir noch mehr davon einfliegen???????????

  88. haflinger 30. Januar 2018 at 22:44

    Ja, der Job ist sehr anspruchsvoll. Ich mache es nicht (zu alt :)) ), aber ein Kollege von mir. Was der so manchmal erzählt, lässt einen die Fußnägel hochkant stehen. Manche meinen auch, die PVB hätten einen Diplomatenpass. Weit gefehlt. Das gab es früher mal, heute nur noch Dienstpass. Also besseres Personal.
    Ein ehemaliger Kollege von mir (alter Wessi aus dem deutschen Norden) hatte sowas in den 70er Jahren mitgemacht. Nachdem er mal in Kairo von den Ägyptern bei so einer Abschiebung verhaftet wurde, setzte woanders (damals) das Umdenken ein und er wurde „Diplomat“. Seitdem ist die Welt wohl „friedlicher“ geworden …

  89. Placker 30. Januar 2018 at 22:12 :

    ..S-Klasse Mercedes= evtl. Diplomatisches Corp…die gibst hier überall…z,B. :
    Generalkonsulat d. islamischen Rep. Iran, Bebelallee 18, 22299 Hamburg, Deutschland.
    Unweit davon hat man vorletztes Jahr (2016) eine 21 jährige Komisarsanwärterinn tot aufgefunden, nachdem sie einer großen Gruppe AFGHANISCHER Computer u. Anlagebetrüger auf der Spur war, wobei es auch im ganzen Bundesgebiet eine Anzahl Verhaftungen gab.
    Gearbeitet hat sie zu dieser Zeit im K15 in Hamburg,Staatsschutz.
    Angeblich hatte sie sich selbst erschossen…..
    Mein Herz weint.

  90. Andreas aus Deutschland 30. Januar 2018 at 23:17

    Habe auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel, fühle mich aber noch fit, bin aber nicht bei der Polizei.
    Ich darf aber nicht, auch wenn Leute gesucht werden… ja weil ich früher-lange Jahre her, ein schlimmer Finger war.
    In vielen anderen Ländern würde das gehen, Deutschland (zumindest Bayern) verzeiht da seinen Eingeborenen NICHTS ;… höchstens wenns hier noch schlimmer wird.

  91. Die GRÜNE hätte SCHÄFERHUNDE bestellen sollen anstelle von ESELN!
    Für jeden Bundesbürger einen Schäferhund. Dann gehörte uns bald ganz Deutschland wieder!!!

  92. Und hat GenoSS_in Schwesta Ötzkotzwutz schon Protest angemeldet, vielleicht eine aktuelle Stunde im buntenTag ?

    Herrenmenschliche „MuSSlime“ mit „unreinen“ Tieren beleidigen.
    Ts ts ts ts…… Wo bleibt der Räspäkt, WallaIschwör !
    Get gar nisch SWA !

  93. ZUM ABSCHIEBEN müsste man die Leute irgendwo, vielleicht im Gefängnis, sammeln und dann unerkannt unangekündigt zum Flughafen mit dem Bus direkt aufs Rollfeld bringen. Der Bus umringt mit 40 SCHÄFERUNDEN, die alle mitfliegen und auch beißen wenn einer frech wird.

    Dann wäre Ruhe an Bord bis nach Kabul!

  94. 1. Joppop 30. Januar 2018 at 20:43
    Ich bin so froh das ich mich vor 3 jahre einen „“trainierten“‚
    Schaferhund zugelegt habe.
    Noch schoner, wenn goldstucke schon von weitem einen bogen machen hahahaha
    —————————————-
    Eine Freundin von mir hat einen Hund, der ist ein Mischling, sieht aber ein wenig aus wie ein Staffordshire Terrier. Wenn wir durch die Stadt gehen machen uns ALLE Platz! So wie bei VIPs!

    Da kommt bei so gut wie allen Leuten erst gar keine Diskussionslust auf! 🙂

  95. @ haflinger 30. Januar 2018 at 23:21

    Placker 30. Januar 2018 at 22:12 :

    ..S-Klasse Mercedes= evtl. Diplomatisches Corp…die gibst hier überall…z,B. :
    Generalkonsulat d. islamischen Rep. Iran, Bebelallee 18, 22299 Hamburg, Deutschland.
    Unweit davon hat man vorletztes Jahr (2016) eine 21 jährige Komisarsanwärterinn tot aufgefunden, nachdem sie einer großen Gruppe AFGHANISCHER Computer u. Anlagebetrüger auf der Spur war, wobei es auch im ganzen Bundesgebiet eine Anzahl Verhaftungen gab.
    Gearbeitet hat sie zu dieser Zeit im K15 in Hamburg,Staatsschutz.
    Angeblich hatte sie sich selbst erschossen…..
    Mein Herz weint.
    * * * * *

    Wenn das Recht zu Unrecht wird in dieser Scheinrepublik:
    Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich !!!

  96. jeanette 31. Januar 2018 at 00:22 :

    Staffis sind sehr intelligent, und haben von Haus aus einen Ausgeprägten Schutztrieb.
    Der Amstaff sucht als einziger ! Hund den Augenkontakt, ohne dabei agressiv zu werden.
    Der Amstaff verfügt über eine herausragende Nervenstärke.
    Das ist seine Natur, allerdings gibt es Schwachmaten welche diesen Hund in einen Kampfapparat ummodeln, und so in Verruf bringen.
    Ich habe schon einige Polizisten gesehn, welche sich Amstaffs privat halten.
    Ich darf das (in Bayern) leider nicht.

  97. Placker 31. Januar 2018 at 00:23 :
    „(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich !!! “
    Ich weiss.
    Es kommt eine Zeit.

  98. Die neue Bundesvorsitzende der Grünen Annalena Baerbock hat bereits gefordert, den Hund einzuschläfern. Ihre Begründung, Polizisten mit rassistischen Gedankengut dürften keine Hunde führen, weil sie diese dann als Waffe einsetzen könnten, wie der aktuelle Fall zeige. Sie fordert weiter, das Führen von bestimmten Hunden (gemeint sind wohl große Hunde, Schäferhunde, Kampfhunde usw.) an eine demokratische Eignungsprüfung zu knüpfen.

    Baerbock wörtlich: “ Wenn jemand einen Waffenschein beantragt, schauen wir ja auch genau hin. Auch Hunde sind Waffen, die von Rechten, Populisten und Rassisten mißbraucht werden können. Deshalb fordern wir Grüne, dass es zum Führen von Hunden zuvor eine Unbedenklichkeitsbescheinigung brauche, in der der Halter seine Demokratiefähigkeit nachweist.“

    🙂 Satire oder Wahrheit? Das man darüber nachdenken muß, zeigt, wie kaputt die grünen sind!

  99. Es wird aller höchste Zeit, dass das Volk unsere kaputtgesparte Polizei unterstützt.
    Gemeinsam können wir unser Land von der parasitären Plage befreien.
    Hoffentlich begreift unsere Polizeiführung das und geht Hand in Hand mit dem Volk gegen illegale Invasoren sowie volksfeindliche Politiker vor.

  100. Ja Jeanette, die halten immer eine armlange abstand zu mir hahaha.
    Mein hund ist 3 x in der woche „‚tatig“‚ in eine wachdienst einer ayslunterkunft, der kent deren geruch

  101. Australien hätte Sie nicht nach Afganistan ausgeflogen. Sie hätten Sie Mitte im Ozean abgeschoben. Bei Österreich hätte ich Verständnis, die haben keine Küste wie Deutschland!

  102. Also Kalifat NRW ist übertrieben. Ich ab Freitag übers Wochenende in Gladbach und hab da keinen Moslem gesehen. Gut wir fahren dann natürlich raus ins Grüne.
    Obwohl da im Grünen, wo ich 1975 mal eine Nacht bein Sani-Dienst zuzugesehen habe, also Schacht sowieso der ehemaligen 1a Kohlenzeche (Anthrazit) „Sopha Jacoba“, da war auch ein Flüchtlingsheim, aber kein Flpchtling war zu sehen. Aber als es Sonntags zurückging kams doch knüppeldick, wenn auch friedlich.

    PS: Sophia Jacoba soll hervorragende saubere Anthrazit-Kohle gehabt (weiß ich von Bekannten die da gearbeitet haben) haben. Aber dicht gemacht, Arbeitsplätze weg, Region im Arsch. Das einzige Gold das Deutschland hatte aufgegeben für Abhöängigkeit vom Ausland.

  103. marIne 30. Januar 2018 at 19:57
    Auf1000

    Das sind keine Menschen !
    Jeder, der so ein Tier zu Tode quält, sollte auf die gleiche Art und Weise zu Tode kommen.

    Ich will gar nicht darüber nachdenken, wie viel Tierleid in Deutschland durch diese Barbaren entsteht. …
    ***************

    An alle Tierschützer/Tierleidbeklager: Leider müssen wir hier auch Vergleiche mit uns selbst zulassen.

    Wie die Tiertransporte und die Tierschlachtungen in unseren Schlachthöfen durchgeführt werden, ist genauso skandalös wie das Schächten. Jetzt endlich wurde einmal aufgedeckt, wie es in „unseren“ Schlachthöfen zugeht:
    https://www.welt.de/regionales/nrw/article172882907/Tierquaelerei-Warum-510-000-Schweine-im-Jahr-leiden.html

    Die (osteuropäischen) Kopfschlächter schlachten im Akkord, für ca. 3.50 die Stunde.
    Viele Tiere werden lebend an den Haken gehängt, und noch lebend ausgeweidet.
    Die Agrarmafia verhinderte bisher die Transparenz über das, was in Schlachthöfen tatsächlich abgeht.
    Eine mir bekannte junge Tierärztin hatte zu ersten Mal einen Schlachthof besichtigt, und danach sich entschlossen, nie mehr Fleisch zu essen.

    Frau Schulze/Foecking, Schweinemaesterin aus NRW, , die es auf der CDU Fahrkarte zur Ministerin gebracht hat, ist selbst aufgefallen durch Videos in ihrem Stall. Sie ist jetzt zustaendig fuer den Skandal in Dueren. Aber wir haben in D 4 Tausend Schlachtbetriebe mit Lizenz! MANCHMAL wird kontrolliert, aber NIE werden Verstoesse geahndet!!

    Zur Politmafia gehoeren die Agrarabgeordneten, die in den BT gewaehlt werden, sie läßt alles zu, und ist nicht mehr in der Lage, Gestetze und Regeln einzuführen, geschweige denn diese durchzusetzen. Wir erleben hier die umfassende Sebstaufgabe staatlicher Ordnung.

    Uebrigends. Die AFD ist hier nicht besser, zumindest was ich bisher von dieser Partei gelesen& gesehen habe!

    THIS WILL END BADLY.

  104. War als kurze Nachricht, natürlich zensiert im Mainstream TV wie eine Randnotiz zu lesen…brrrrr

  105. „speziell dafür ausgebildete Beamte“ -wozu? Was ist daran so schwer? Es geht immer nur um die Rechte der Invasoren, selbst dann noch wenn sie außer Landes geschafft werden. Ich melde mich sofort freiwillig, war 12 Jahre Fallschirmjäger beim Bund und weiß, wie solche Leute anzupacken sind.
    Auf deren Rechte und Befindlichkeiten pfeife ich und hätte genau dieses darauf pfeifen gerne in eine Verordnung gepackt. Dann bekämen die Abschiebehäftlinge grundsätzlich Hand- und Fußfesseln angelegt sowie bei Widerstand einen Sack über den Kopf gezogen. Wer rumschreit oder Widerstand leistet bekommt eine Beruhigungsspritze und schläft sich dann seiner Heimat entgegen. Abschiebeflüge sollten mehrheitlich mit der Luftwaffe erfolgen, dann kann der Pilot auch nicht die Beförderung verwehren. Gleichzeitig wäre an Fliegerhorsten genug Platz um militärisch gesicherte Abschiebelager zu errichten.

  106. Wenn tatsächlich Bundespolizisten gefährdet sind, weil sie Abschiebungen durchführen, so muss diese alarmierende Tatsache allerhöchste Prioritätu haben für den Bundesminister des Innern, Herr der Maiziere.
    Es wird viele Möglichkeiten geben, wenn man nur will, die Identität dieser ausführenden Polizisten zu schützen.
    Ist das etwa der Grund, dass es immer weniger Abschiebungen gibt, weil die Polizisten diesen Sch….-Job nicht machen wollen? Dann bleibt nur noch rein in den Flieger mit vermummter GSG9 und dann „Ablieferung“ per Fallschirm …

Comments are closed.