Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | Integrationsministerin Aydan Özoguz, SPD, hatte den teuflischen Merkelplan ja absolut klar und deutlich angekündigt: „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein – das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden“.

Eine durchaus schmerzhafte und anstrengende „Nahtoderfahrung“ im Zuge der Umvolkung marodierender Männerhorden musste am späten Dienstagabend ein Ausfahrer eines bayerischen Pizza-Lieferservice am eigenen Leib erleben: Drei Ingolstädter Migrations-Zombies griffen den Pizzaboten laut Polizeibericht nach der erfolgten Auslieferung unvermittelt und grundlos an. Ein erster Täter hieb mit einer Axt auf die Frontscheibe des Lieferfahrzeuges ein, während ein Komplize an der Fahrerseite eine laufende Kettensäge ansetzte. Als dort die Scheibe barst, drang er mit der Säge ins Wageninnere vor. Der 31-Jährige am Steuer konnte sich in Todesangst gerade noch „wegducken“ und mit Riesenglück dem feigen Mordanschlag entfliehen.

„Ingolstadt erleben“: Gespenstische Szenen garantiert

„Es muss gespenstisch gewesen sein. Anfangs zumindest. Dann wurde es brutal. Richtig brutal“, berichtet der Donaukurier angesichts der interkulturellen Bereicherungshandlungen der „drei heranwachsenden Täter“. „Der Angriff hat höchstens vier Minuten gedauert“, erzählt das komplett schockierte Opfer am Tag nach dem Horror-Trip in den Ingolstädter Norden. In unmittelbarer Nähe des futuristischen AUDI-Forums.

Der Pizzabote musste in ein Mehrfamilienhaus in der Keplerstraße ausliefern. „Schon bevor ich da reingegangen bin, sind mir auf dem Parkplatz die fünf jungen Männer aufgefallen“, berichtet der 31-Jährige. Als der Bote an der Wohnungstür die Pizza überreichte, habe er gehört, wie unten im Treppenhaus eine Kettensäge angeworfen wurde. Ein gruseliger Klang. Als er das Haus wieder verließ, begann die unglaubliche Attacke.

Ingolstadt-Nord – Little Shop of Horrors

Der Lieferant stieg in seinen Kleinwagen, aber ein „Jugendlicher“ stellte sich mit einer Axt in den Weg. Und dann hieb er los. Immer auf die Windschutzscheibe. Mit voller Kraft. Derweil habe ein Komplize die Kettensäge aufheulen lassen und sie dann an der Fahrerseite angesetzt. „Er hat sie ständig vor und wieder zurück gezogen“. Der Lieferant habe nicht sofort mit seinem Auto die Flucht ergreifen können, weil er erst in Panik in Deckung gehen musste.

Das Sägeblatt sei immer näher gekommen. Das Seitenfenster barst. Jetzt habe sich der Angreifer mit der Säge in das Innere des Wagens vorgearbeitet, erinnert sich der Bote. „Ich habe mich weggeduckt, aber die Säge war trotzdem höchstens nur noch 20 Zentimeter von mir entfernt. Dann hat er angefangen, nach oben zu sägen.“ Richtung Dach. Derweil hieb der zweite Täter weiter mit der Axt auf die Frontscheibe in Richtung des Fahrers ein.

In absoluter Todesangst gelang es dem Pizzaboten, den Wagen zu starten, den Rückwärtsgang einzulegen und die Flucht zu wagen. Der Bote entkam mit sehr viel Glück dem Mordanschlag aus heiterem Himmel. Dann hielt er an und rief eine Kollegin in der Zentrale des Lieferdienstes an. Die alarmierte die Ingolstädter Polizei. „Nach höchstens drei Minuten waren schon die ersten Polizisten bei mir. Wirklich super! Die Polizei hat sofort alles abgesperrt.“

Dank einer präzisen Täterbeschreibung – das Opfer erinnerte sich etwa an Kapuzenpullover und Jogginghosen – nahmen Einsatzkräfte nur eine Stunde später – da war es kurz vor Mitternacht – drei Tatverdächtige fest: „Männer“ im Alter von 19 und 20 Jahren (Jugendstrafrecht!). „Die mutmaßlichen Tatwaffen, eine Kettensäge und ein Handbeil, wurden sichergestellt“, berichtete am Mittwoch das Polizeipräsidium Oberbayern Nord.

Im Zuge der Fahndung entdeckte eine Streife auf dem Parkplatz des „Kauflands“ an der Richard-Wagner-Straße in der Nähe des Tatorts vier Fahrzeuge, bei denen Scheiben eingeschlagen wurden. Darunter befand sich auch das Fahrzeug einer Gartenbaufirma, aus dem die Verdächtigen „vermutlich die Kettensäge und das Beil gestohlen haben“, so die Polizei. Es entstand dort ein Schaden von rund 5.000 Euro, auch das Lieferfahrzeug hat Schrottwert. Der immaterielle psychische Schaden des Opfers und der geschundenen Ingolstädter Bevölkerung dürfte jedoch weitaus höher anzusetzen sein.

„Drei Heranwachsende“ – Frankensteins Erben

Die Ermittler bitten Zeugen, die im Bereich des Kauflands oder der Keplerstraße Personen „mit einer Kettensäge oder einer Axt“ gesehen haben oder sonst irgendwelche Hinweise auf die Tat geben können, sich unter (0841) 93 43 0 zu melden. Ein Ermittlungsrichter erließ am Mittwoch gegen die drei „Tatverdächtigen“ Haftbefehl wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt.

Es stellte sich außerdem heraus, dass gegen einen 19-jährigen kirgisisch-russischstämmigen Zuwanderer bereits ein Strafvollstreckungsbefehl bestand, weil er wegen Raubes verurteilt ist.

Auch das Team des Pizzadienstes erlebte kurz nach der Tat bange Stunden. „Es war eine Katastrophe“, erzählt der Chef. „Wir wussten ja nicht, was mit unserem Kollegen passiert ist. Zu zehnt haben wir im Laden gewartet und auf gute Nachrichten gehofft – er hat riesiges Glück gehabt“, sagte der Firmeninhaber erleichtert.

Tourismus Ingolstadt – „Schauriges und Geheimnisvolles erwartet unerschrockene Besucher!“

Die historische Grusel-Metropole Ingolstadt wirbt unter „Ingolstadt-Tourismus“ mit einer gruseligen Tour durch die dunkle Vergangenheit Ingolstadts: „Allerhand Schauriges und Geheimnisvolles erwartet unerschrockene Besucher, wenn die Dunkelheit hereinbricht und die Schatten länger werden – die offizielle DR. FRANKENSTEINS MYSTERY TOUR“. Tatsächlich spielt Mary Shelleys Horror-Klassiker der Weltliteratur im ehemals idyllischen oberbayerischen Ingolstadt!

Ingolstadt Chainsaw Massacre – Barbarischer Kettensägen-Ork aus Kirgistan

Im Jahr 2018 ist aber auch dank der importierten Messer-, Beil- und Kettensägen-Fachkräfte weiterhin „Gänsehaut“ bei Anbruch der Dunkelheit garantiert. Die modernen Ingolstädter „Boris Karloffs 2018“ stammen allerdings aus Kirgistan und „den ehemaligen südlichen Sowjetrepubliken“. 75 % der Kirgisen sind heute sunnitische Muslime der hanafitischen Rechtsschule. In den wenigen über den „vereinzelten lokalen Zwischenfall“ berichtenden Medien werden die – das tägliche Zusammenleben aushandelnden – Mordbestien allerdings politisch korrekt als „Männer“ oder „Heranwachsende“ oder schlichtweg als „Deutsche“ tituliert.

Heilige Axt! Eine Beillänge Abstand – gleiches Tatmuster

Ebenfalls am Dienstagabend bedrohte ein 29-jähriger axtbereichernder Marokkaner am Bahnhof in Rees-Haldern am Niederrhein einen 50-jährigen mit einem Beil und forderte Geld. Das verängstige Opfer warf dem Angreifer Bargeld entgegen und nutzte die Gelegenheit, als der Täter sich danach bückte, zur Flucht. Etwa 20 Minuten später wurden eine 22-Jährige und ihr 25 Jahre alter Begleiter zum Halten mit ihrem PKW gezwungen, als sie ein auf der Fahrbahn liegendes Fahrrad zum Anhalten zwang. Unvermittelt wurde dann laut Polizeibericht mit einem Beil die Scheibe an der Beifahrerseite eingeschlagen. Der Täter forderte die beiden Opfer auf auszusteigen. Der junge Mann, der bei der Attacke bereits leicht verletzt worden war, stieg aus und schrie den Angreifer an, worauf der aggressive Raubfugee jedoch flüchtete. Ein sehr ähnliches Tatmuster, das sich bei den schutzsuchenden Gästen zunehmender Beliebtheit erfreut.

Pizzaboten – Lieblingsopfer der Merkel-Orks … neben „Fucken-Frauen“

Auch in Neuss wurde vor wenigen Wochen ein Pizzabote von zwei „Dunkelhäutigen“ mittels eines untauglichen Mordversuches angegriffen: Nach zwei Schüssen auf ihn aus einer Schreckschusspistole wehrte sich der 60-Jährige vehement, als die Merkel-Orks an seine Geldbörse wollten und konnte so mit knapper Not dem brutalen Angriff entkommen.

Ingolstadt – drastischer Anstieg von Raub- und Vergewaltigungsverbrechen um 500%

Wie ein Polizeisprecher erklärte, stiegen die Straftaten durch Zuwanderer allein im Ingolstädter Stadtgebiet von 150 Delikten im Jahr 2014 über 600 in 2015 auf 950 im vergangenen Jahr. Dabei handelt es sich vorwiegend um Raub, Diebstähle und Körperverletzungen – eine Steigerung um 500 Prozent in zwei Jahren. Zuletzt lag die Zahl registrierter Zuwanderer-Straftaten bei „weit über 1.000“ allein bis Dezember 2017. Erst letzte Woche wurde ein 15-jähriger Junge mitten in der Ingolstädter Innenstadt von zwei Afrikanern überfallen, ausgeraubt und zusammengeschlagen. Ein Migrantenmob von 100 Nigerianern stürmte vor fünf Wochen die Auszahlungsstelle des Landratsamtes – mit einigen verletzten Sicherheitsleuten in Folge. Seit 15 Monaten kommt es zudem zu einer beispiellosen Vergewaltigungsserie „vor Horst Seehofers Haustüre“ rund um die Aufnahmezentren im Großraum Ingolstadt und Eichstätt – PI-NEWS berichtete in einer eigenen extrem verstörenden Serie.

Das Zusammenleben wird nun täglich „scheibchenweise“ neu und schmerzvoll ausgehandelt – Frau Özuguz.

Eine Messerlänge Abstand – Frau Merkel!

Ein Axtlänge Abstand – Frau Künaxxt!

Eine Kettensägenlänge Abstand, Frau Reker!

Vergelt’s ihnen Gott – hoffentlich.


PI-Gastautor Max Thoma studierte Rechtswissenschaften, Kommunikationswissenschaften und BWL in München und St. Gallen und ist als internationaler Manager tätig. Sein Urgroßonkel war der bekannteste Bayerische Schriftsteller Ludwig Thoma. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Ingolstadt und ist dort steuerpflichtig. Er liebt Pizza.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

146 KOMMENTARE

  1. „Mordangriff auf Pizzaboten – mit Kettensäge & Beil“

    Das gab es früher auch schon.
    Ironie, Sarkasmus, Zynismus aus

  2. 1. Januar 2018

    Auf dem U-Bahnhof Wittenau soll ein Mitarbeiter der BVG einen Mann fremdenfeindlich beleidigt haben, nachdem dieser auf ihn losgegangen war.

    Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll sich der Vorfall am Neujahrstag gegen 10.45 Uhr zugetragen haben. Demnach soll der 45-jährige Mitarbeiter zunächst von einer Frau angesprochen worden sein. Da der Angestellte zu diesem Zeitpunkt dienstlich telefoniert haben soll, habe er durch eine Handbewegung der Frau gegenüber zu verstehen gegeben, sie möge warten.

    Mann geht auf den Mitarbeiter los

    Ein 34-jähriger Mann soll auf den Mitarbeiter zugegangen sein und ihm gegen die Brust gestoßen haben. Daraufhin soll der Angestellte den Mann fremdenfeindlich beleidigt haben.

    Die BVG alarmierten die Polizei. Den Polizisten gab der Mitarbeiter bei der Anzeigenaufnahme an, dass er von dem 34-Jährigen leicht verletzt worden sei.

    Eine Atemalkoholmessung bei dem 34-Jährigen ergab einen Wert von 0,56 Promille, so die Polizei. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an und werden derzeit vom ➡ Polizeilichen Staatsschutz beim Landeskriminalamt geführt.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/reinickendorf/bvg-mitarbeiter-soll-mann-fremdenfeindlich-beleidigt-haben

  3. 03.01.2018
    Fahndung
    Fünf Räuber überfallen Pizzaboten im Sahlkamp
    In Hannover haben am Dienstag fünf Unbekannte einen Pizzabote im Stadtteil Sahlkamp ausgeraubt. Die Gruppe bedrohte den 43-Jährigen und floh mit der Beute. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise…

    Der Haupttäter ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und sportlich-schlank. Der südländisch aussehende Mann hat schwarze Haare, einen etwas dunkleren Teint und war dunkel gekleidet…
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Fuenf-Maenner-ueberfallen-Pizzaboten-im-Sahlkamp

  4. Ich bestellte deshalb grad 10.000 weitere
    Exemplare der PI-Werbung-Blätter. Eine Gönnerin aus dem AfD-KV Süd hatte sich zuvor zur
    Erstattung der Kosten auch DIE-ser Bestellung bereit erklärt, 45€.
    Sobald das Material da ist, gehen wir das Verteilen an. In der
    kundgebungfreien Zeit sollten die PI-Gruppen nämlich nicht rumsitzen,
    sondern an der Steigerung der Bekanntheit und der Beachtung der PI-News
    arbeiten, natürlich nur in dem Maße wie Jeder kann und mag. Die PI-News
    müssen den Einfluss, den früher die BILD-Zeitung hatte, bekommen. Noch
    in den 90er Jahren hieß es ja respektvoll: „Wer HEU-te einen Fehler
    macht, steht MOR-gen in der BILD. Ab jetzt muss es heißen: „Wer HEU-te
    einen Fehler macht, steht MOR-gen in PI!“ Wir müssen der linken
    Journaille das Belügen und Indoktrinieren der Medienkonsumenten abgewöhnen! Die Menschen müssen endlich erfahren, was im Land abgeht!

  5. Eine Frage raubt mir den Verstand, bin ich verrückt oder sind es die Anderen ?

    Albert Einstein

  6. Auch in Irland schlug bzw. stach ein junges Kerlchen, gerade mal 18 Lenze jung, aus Ägypten zu, weil sein Asylantrag in GB abgelehnt wurde. Asyl? Ist der verfolgt? Ist der Kopte??

    http://m.bild.de/news/ausland/irland/ein-toter-zwei-verletzte-bei-messerattacke-54363940.bildMobile.html

    Schade, seit Kandel scheint sich die PI Moderation nicht mehr sonderlich dafür zu interessieren, was sonst wo auf der Welt geschieht, die noch nicht unterworfen ist. Weihnachtsanschlag auf koptische Kirche in der Nähe von Kairo, Kirchenmassaker in Nigeria…. sollte ruhig auch erwähnt werden.

  7. Komisch, dass Pizzaboten so beliebt als Angriffsziele sind. Vielleicht werden die aber auch als Halboffizielle gesehen. Die sind ja meist ein wenig uniformiert, zumindest ne Kappe und ein Kittel. Türken darf man ja nicht in die Augen sehen (wie bei Gorillas, wobei die Gorillas können ja nichts dafür, Hunden darf man aber auch nicht in die Augen sehen, obwohl ich das zeitlebens nicht lassen kann (wenn auch so, dass es ohne Risiko ist), ich find deren Aufmerksamkeit zu drollig) und Postboten (Uniform) werden ja auch mit Vorliebe von Hunden attackiert. Irgendwie scheint sich das Archaische in den Gästen Merkels erhalten zu haben.

  8. Wenn sie zur Tat mit Säge schreiten,
    was sind denn das für schräge Seiten?
    Und Angriff mit dem Hackebeil?
    Zum Glück blieb seine Backe heil.

  9. Nachdem dieses Jahr islamische Massenvergewaltigungen durch massive Polizeipräsenz an markanten Plätzen wie dem Kölner Dom ausfielen, mehren sich am Tag 4 die Berichte über „Männer“ und „Gruppen“, die Rettungskräfte attackiert haben, ein bis 2014 weitgehend unbekanntes Phänomen hierzulande.

    Stellt sich die Frage, wer denn nun diese „Männer“ und „Gruppen“ waren und wie die deutsche Restbevölkerung davon erfährt.

    Feuerwehrleute sind in der Regel gestandene Handwerker, also kein linksgrünes Dreckschweingesindel, die sich sicher ihren Teil über die „Männer“ denken, von denen sie im Rettungseinsatz attackiert wurden und die wohl auch im Bekannten und Kollegenkreis ihre Meinung unverblümt äußern dürften.

    Womit ich also für 2018 rechne: Maulkörbe des Deutschen Feuerwehrverbandes über Attacken bei Rettungseinsätzen.

    Wer hält dagegen?

  10. Kandel:

    Die Frage nach dem eigentlichen Alter des Tatverdächtigen, wird unterstützt durch hr-Informationen. Danach soll die Stadt Frankfurt das Alter des Verdächtigen 2016 nur durch die übliche, weil kostengünstige, „Inaugenscheinnahme“ erstmals festgestellt haben. Das Ergebnis nach einem Gespräch mit zwei Sozialpädagogen und einem Dolmetscher ergab damals: Der Asylbewerber sei 14 Jahre alt!

    Noch kann die Stadt Frankfurt allerdings nicht sicher bestätigen, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um eben jenen jungen Mann handelt.

    https://www.tag24.de/amp/frankfurt-rheinpfalz-kandel-asylbewerber-erstechen-alter-bestimmung-medizinisches-gutachten-412803

    Wir haben uns mal einen angeschaut, der für uns Sozialpädagogen wie 14 aussah, aber wer das nun war… Keine Ahnung…

  11. .. das sind erst die Anfänge, die auf uns zukommen!
    Wenn erst der Sozialstaat kollabiert, der Mob offen in zusammengeschlossenen beschnittenen Banden zur Plünderungen schreitet, dann Gnade uns Gott!
    Der Bio-Deutsche, entwaffnet, unfähig zur Gegenwehr und in demütiger Haltung gegenüber dem islamischen TERROR!!!
    Da wird noch viel Blut entlang der Strassen in die Gullys fließen! Da muss man nicht einmal ein Nostradamus sein!

  12. Heiko sagt:

    Heranwachsende mit STIHL absolvieren ein Praktikum als Pizzabote.

  13. Der Folkloretanz mit der Kettensäge dürfte eher nicht von der „MUFL“ Band aus Sambesi aufgeführt worden sein. Diese Leute bekommen eine Kettensäge nicht gestartet. Sieht mir eher nach einer Darbietung aus Süd/Osteuropa aus, wo die Kerle 2,8 auf dem Kessel hatten.

  14. Mit ner Kettensäge.
    Ist mal was Neues.
    Das zeugt von überdurchschnittlicher Fantasie.
    Immer nur Messer ist ja auch langweilig.
    Würde der Pizzabäcker ausschließlich Halal-Pizza anbieten, dann hätten Ihn die neuen Herren zu einem Tee und geselligem Plausch eingeladen.
    Aber so…..
    Selbst schuld.
    .
    Wenn das mit dem BVG Mitarbeiter stimmt, dann muss ihn strengste Bestrafung erwarten.
    Ein Merkelgast erweitert kostenlos seinen braunen Gesinnungshorizont, und der Nazi hat nichts besseres zu tun, wie den Wohltäter zu beleidigen.
    Geht gar nicht.

    Im Film Watchmen gab es eine „Weltuntergangsuhr“
    Wir sollten eine „Deutschlanduntergangsuhr“ einrichten.
    Dann wüssten auch die Dümmsten, wenn die Uhr zwölf geschlagen hat.
    Die würden 12 nicht mal merken wenn das Messer angesetzt wird.

  15. Wenn sie zur Tat mit Säge schreiten,
    was sind denn das für schräge Seiten?
    Und Angriff mit dem Hackebeil?
    Zum Glück blieb seine Backe heil.
    Das finden dann die Roten bunt.
    So macht man einen Boten rund!

  16. Unglaublich! Schlimmer als jede Vorstellungskraft eines „normalen“ Menschen das zuläßt.

    Hoffentlich hat der – DIESE SKANDAL-ZUSTÄNDE MITZUVERANTWORTENDE – Seehofer seinen privaten Bahnhof gut gesichert, gegen Kettensägen- und Axtattacken……….pass uff HORSCHT, die Einschläge kommen näher……….;-)

    Aber der Herr Bahnhofsvorsteher mit Passion, will ja – ungeachtet des bereits bestehenden ORK-Alptraums – jährlich MINDESTENS (offiziel ! – von den heimlich in Divisionsstärke importierten ORKS ganz zu schweigen) weitere 200.000 importieren, um die BEREICHERUNG seiner Bürger OHNE Rechte und ohne Meinungsfreiheit zu MAXIMIEREN………….ähm……also…….

    ………wer, von den – baldigen – „Bayern-Wählern“ nicht versteht, daß die CSU ihnen den GARAUS machen will, dem kann man auch nicht mehr helfen…….

    AfD wählen, damit die CSU hält, was sie verspricht !

  17. Früher kamen sie mit dem Yatagan und dem unbändigen Willen, Ungläubige zu schlachten.

    Heute, wo durch Soros alles moderner geworden ist, nehmen sie die Kettensäge zur Fällung der Christen und das Hackebeil zum Feinschneiden
    DES hACKFLEISCHES, wie einst der Hamann in Hannover an der Leine.

    WOLLE MER SE REINLASSE?

  18. https://www.gmx.net/magazine/digital/sicher-im-netz/meltdown-spectre-chip-sicherheitsluecken-wissen-32729838

    hehe die leute glauben immer noch sie tun sich etwas gutes

    und der bereich das „firmen“ ihre sensiblen daten eingesehen werden können wurde völlig gelöscht

    man muß schon wissen was die software der firmen macht wie z.b. microsoft in euer BIOS einfach einen key reinschreibt

    aber so ist das ziel die firma soll machen dürfen was sie will bis nur noch die firma also in der regel der linke spinner macht was ihr wollt

    PS die haben da seltsame namen gegeben es handelt sich um den TLB seine geschwindkeitperformance sowie seine schwächen die aber nur auf betriebssytemeebene relevant sind sind schon seit 1995 bekannt
    entweder sind die so dumm das sie 25 jahre zurückliegen oder man will das problem jetzt gezielt unter falschen vorwand totmachen

    ende vom lied ihr verliert die kontrolle über euren eigenen pc

  19. das sind doch Peanuts. Was glaubt ihr denn, wie hier in 1-2 jahren die post abgeht, wenn noch 2-3 millionen zusätzliche musels und neger im land sind. Ab april geht die flutung in die finale phase, dann brechen alle Dämmer. geniesst den Winter bis Ende März. die nächsten 3 monate werden die Letzten in der jahrtausendealten Geschichte Germaniens. ab April beginnt der Untergang, das letzte Kapitel!

  20. Prozessauftakt in Halle
    26.09.2017
    20-Jähriger gesteht Überfall auf Pizzaboten…

    Gegen die anderen Verdächtigen wird separat verhandelt. Die mutmaßlichen Täter stammen aus Deutschland, Armenien, Russland und dem Kosovo. Bis Mitte November sind fünf weitere Verhandlungstage angesetzt…

    Im Mai 2017 konnte die Polizei acht Tatverdächtige festnehmen – junge Männer im Alter von 18 bis 23 Jahren aus Halle und der Umgebung.

    Übersicht der Überfälle:
    28.01.17 – 21:20 Uhr Am Kirchteich / Halle-Neustadt / Pizza-Lieferdienst
    02.02.17 – 19:08 Uhr Ernst-Abbe-Str. / Halle-Neustadt / Pizza-Lieferdienst
    04.02.17 – 20:50 Uhr Andalusier Str. / Halle-Neustadt / Pizza-Lieferdienst
    06.02.17 – 20:25 Uhr An der Feuerwache / Halle-Neustadt / Sushi-Lieferdienst
    09.02.17 – 20:13 Uhr Mühlgasse / Innenstadt / Pizza-Lieferdienst
    10.02.17 – 21:18 Uhr Elsa-Brändström-Str. im Süden von Halle / Pizza-Lieferdienst
    12.02.17 – 20:20 Uhr Grenobler Str. / Südstadt / Pizza-Lieferdienst
    26.02.17 – Pizza-Lieferdienst
    26.03.17 – 20:30 Uhr Lise-Meitner-Straße / Neustadt / Pizza-Lieferdienst
    https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/prozess-ueberfall-pizzabote-halle-100.html

  21. Eurabier 4. Januar 2018 at 13:42
    „Gruppen“, die Rettungskräfte attackiert haben, ein bis 2014 weitgehend unbekanntes Phänomen hierzulande.

    Na ist doch vollkommen klar. Die waren frustriert weil die deutschen Weiber nicht da waren und die nicht fukken konnten.
    Da haben die ihren Frust an den Rettungskräften ausgelassen.

  22. das selbe was joschka fischer in zusammenhang mit der rückgehenden sicherheit damals gesagt hat als er außenminister war

    1:1 zitat: DAS IST ES WERT

    aber er glaubte er könnte die welt so einfach ändern genau wie es immer die selben einfachen parolen sind vielleicht sogar die einfachste von allen

  23. Die Ermittler bitten Zeugen, die im Bereich des Kauflands oder der Keplerstraße Personen „mit einer Kettensäge oder einer Axt“

    In der bunten/toleranten BRD rennen mittlerweile dermaßen viele Irre herum, da fallen die gar nicht weiter auf. Besonders wenn es dunkel wird erlebt man Dinge in der Stadt die einen sprachlos zurücklassen, besonders in den Ecken wo sich die grün/linken Vollidioten herumtreiben.

  24. int 4. Januar 2018 at 13:29

    Das ist inzwischen so der gängige Slogan linker und liberaler Drecksmenschen.

  25. OT,
    aber aktuell.

    Ich wurde kürzlich hier angegriffen, weil ich für unsere Autoindustrie und ihr dummes Festhalten an ihren lauten, stinkigen Verbrennungsmotoren düstere Prognosen gestellt habe.
    Heute verkündet VW, dass sie vor gigantischen Umstrukturierungen stehen und deshalb Leiharbeiter nicht mehr übernommen werden und dass ein massiver Stellenabbau geplant ist.
    Hoffentlich finden dann unsere Multikulti-Goldstücke nach denen unsere Autokonzerne so gebrüllt haben wenigstens in der Steuerzahler-Industrie der Asylmafia genügend Arbeitsplätze.
    Wenn nicht, angepeilt wird eh das segensreiche „Bedingungslose Grundeinkommen“ für jeden.

  26. Pizzabote in Neuss überfallen

    22.11.17

    (:::)

    Plötzlich zog einer der beiden eine Waffe und gab zwei Schüsse ab. Wie die späteren Ermittlungen zeigten, handelte es sich offenbar um eine Schreckschusspistole…

    Der Räuber mit der Pistole war etwa 1,70 Meter groß, kräftig gebaut und dunkelhäutig. Er sprach akzentfrei Deutsch…

    Sein Komplize war ein wenig kleiner und von schmaler Statur. Er hatte einen dunklen Teint, war aber hellhäutiger als sein Mittäter.
    Er hatte kurze, dunkle Haare und einen schwarzen Schnäuzer…
    https://www.express.de/28936206

  27. @ lorbas 4. Januar 2018 at 13:31

    …“Auf dem U-Bahnhof Wittenau soll ein Mitarbeiter der BVG einen Mann fremdenfeindlich beleidigt haben, nachdem dieser auf ihn losgegangen war.
    Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an und werden derzeit vom Polizeilichen Staatsschutz beim Landeskriminalamt geführt.“…

    Allein dieser lächerlicher Vorfall macht deutlich, wie sich Politik und Staatsorgane offen gegen das deutsche Volk stellen und dieses mit allen Mitteln bekämpft! Da hat der BVG-Mann noch Glück gehabt, dass er dem Angreifer nicht eine erzieherische schallende Ohrfeige verpasst hat! Dann hätte er die nächsten 10 Jahre in seiner Zelle keinen blauen Himmel mehr gesehen!

  28. @dudelsack 4. Januar 2018 at 13:49

    Seit die Firma Dir einen Key ins BIOS geschrieben hat, funktionieren bei Dir einige Tasten nicht mehr: Punkt, Komma, Shift, …

  29. Ich scheine Recht zu haben:

    Die GröKaZ und die Gutmenschen haben gewaltaffine Primitivethnien und Urwald-Primaten in unser Land gerufen!

  30. In Velbert sind Türken und Neger aufeinander losgegangen.. Ein Neger soll eine junge Türkin begrascht haben.
    Die Türkern fragen nicht den Kriminologen Prof. Üzgür nach den Ursachen, wieso „traumatisierte Flüchtlinge“ das machen, die bilden auch kein Stuhlkreis mit drei Negern und drei Sozialarbeitern, die wehren sich sofot selbst.

    https://www.waz.de/staedte/velbert/massenschlaegereien-in-velbert-polizist-gibt-warnschuss-ab-id213010713.html
    Zwei Gruppen von 20 bis 30 Menschen sind am Mittwochabend gegen 18 Uhr auf der Von-Humboldt-Straße in Velbert aneinander geraten. Hierbei soll es sich nach Angaben der Polizei überwiegend um Männer mit türkischem und nordafrikanischen Migrationshintergrund gehandelt haben.

  31. Mainstream-is-overrated 4. Januar 2018 at 13:55
    @dudelsack 4. Januar 2018 at 13:49

    Seit die Firma Dir einen Key ins BIOS geschrieben hat, funktionieren bei Dir einige Tasten nicht mehr: Punkt, Komma, Shift, …
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    😀 😀 😀 😀 😀 😀

  32. Ingolstadt ist bunt.
    *
    „Pressekonferenz von Alexander Dobrindt und Horst Seehofer (CSU) vor Klausurtagung im Kloster Seeon (04.01.2018)

    Die Labern einen Müll.“

    Dann handelt es sich um die Originale.

  33. #INGRES 13.42

    „Komisch daß Pizzaboten……….“

    Nein! Das ist überhaupt nicht komisch. Sie verkennen das Problem. Pizzaboten sind einfach leichte Opfer in den Augen dieser BARBAREN. Sie erhoffen sich, so schnell und leicht zu GELD zu kommen..

    Bald werden Sie Läden und Geschäfte stürmen und ausrauben. Und danach sind dann – ahnungs- und arglose – Bürger in ihren Wohnungen dran……..

    Es klingelt: Omi geht zur Tür, und wird – niedergeschlagen und ausgeraubt…….und wenn sie „Pech“ hat, wie schon häufig geschehen in letzter Zeit – massakriert.

    So läuft das in Zukunft. JEDER der schon länger hier Lebenden kann und WIRD OPFER sein, auf eine meist sehr unschöne Art und Weise………….

    …………und GENAU DAS (!) ist politisch GEWOLLT !

  34. Ich bin gespannt wann der Tag kommt, wo wir für Lieferungen eine Gefahrenzulage zahlen müssen.

  35. Von vielen ZUSTELLERFIRMEN, wie DPD etc, WEIGERN sich seit geraumer Zeit Zusteller, in bestimmte No-Go-Areas zu fahren…………

    Die wissen, warum !

  36. von Politikern gehasster Bio-Deutscher 4. Januar 2018 at 13:53

    Sie haben vollkommen recht, man rechnet bis 2030 (die nächsten 12 Jahre) mit einem Abbbau er Arbeitsplätze in deutschland von ca. 23%. Bei 43 Millionen Sozialversicherungspflichtigen sind das 10 Millionen Arbeitsplätze, jeder 4. kann sich einen neuen Job suchen. Um einen Aufstand zu vermeiden, die Arbeitszeit weiter absenken zu können (2 oder 3 Tage-Woche) ist die Einführung von einem bedingunslosen Grundeinkommen zwingend. Wer jetzt glaubt durch das Grundeinkommen von 600-800Euro mehr Geld in der Tasche haben, täuscht sich gewaltig. Die Preise werden sofort anziehen und von einem mehr in der Tasche wird kaum die Rede sein können. Ich halte das alles für eine bereits ausgemachte Sache, denn die Gewerkschaften fordern ja schon die 28 Stunden Woche, auch wenn sie das noch tarnen und sagen die sein nur im Pflegefall o.ä .

  37. Ich bin gespannt wann der Tag kommt, wo wir für Lieferungen eine Gefahrenzulage zahlen müssen.

    Wegen dem Essen oder wegen der gefährlichen Lieferung? 😉

  38. Blackbeard 4. Januar 2018 at 14:02
    Ich bin gespannt wann der Tag kommt, wo wir für Lieferungen eine Gefahrenzulage zahlen müssen.

    Jetzt bekommt der Lieferheld eine vollkommen neue Bedeutung 😉

  39. INGRES 4. Januar 2018 at 13:42

    Komisch, dass Pizzaboten so beliebt als Angriffsziele sind. Vielleicht werden die aber auch als Halboffizielle gesehen. Die sind ja meist ein wenig uniformiert, zumindest ne Kappe und ein Kittel.

    Menschen die sichtbar einer Arbeit nachgehen sind bei Herrenmenschen nicht besonders angesehen.

    Türken darf man ja nicht in die Augen sehen (wie bei Gorillas, wobei die Gorillas können ja nichts dafür, Hunden darf man aber auch nicht in die Augen sehen, obwohl ich das zeitlebens nicht lassen kann (wenn auch so, dass es ohne Risiko ist), ich find deren Aufmerksamkeit zu drollig) und Postboten (Uniform) werden ja auch mit Vorliebe von Hunden attackiert. Irgendwie scheint sich das Archaische in den Gästen Merkels erhalten zu haben.

    Ich mache es genau anders herum und habe damit immer gute Erfahrungen gemacht. Wer Stärke zeigt vor dem haben diese Möchte-gern-Starken Schiss.

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    ➡ Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  40. Im fernen Orient wird die Pizza eben mit der Kettensäge zerteilt. Da herrschen nunmal andere Esskulturen… 😉

  41. EinKesselBuntesIstAngerichtet 4. Januar 2018 at 14:15

    Blackbeard 4. Januar 2018 at 14:02
    Ich bin gespannt wann der Tag kommt, wo wir für Lieferungen eine Gefahrenzulage zahlen müssen.

    Jetzt bekommt der ➡ Lieferheld eine vollkommen neue Bedeutung 😉

    Herrlich ❗ 🙂

  42. Haben sich jetzt auch schon wieder linksGrün-terroristische bunt-Regenschirmträger zsammengerottet, um gegen erahnte Fremdenfeinlichkeit vorzugehen?

  43. Dortmunder Buerger 4. Januar 2018 at 14:18

    Hat der sog. ‚Staatsschutz‘ bereits Ermittlungen gegen den Pizzaboten wegen fremdenfeidlichen Beleidigungen aufgenommen?

    So wie in diesem ungeheuerlichen Fall:
    https://www.bz-berlin.de/berlin/reinickendorf/bvg-mitarbeiter-soll-mann-fremdenfeindlich-beleidigt-haben

    Wenn das Schule macht …

    Zwei oder drei Mensch_Innen mit Migrationshintergrund attackieren, überfallen oder schlagen eine einzelne Person (vornehmlich autochthones Mensch_Innen).
    Dann behaupten sie einfach der Angegriffene hätte sie „rassistisch“ oder „fremdenfeindlich“ beleidigt.
    Schon ermittelt der Staatsschutz.

  44. Haben sich jetzt auch schon wieder linksGrün-terroristische bunt-Regenschirmträger zsammengerottet, um gegen erahnte Fremdenfeinlichkeit vorzugehen?

    Warum sollten die?…Die meisten Lieferfahrer haben ebenfalls Migrationshintergrund.

  45. War das Tschechien, wo alle Ureinwohner zum privaten Waffenbesitz „ermuntert“ wurden, um sich verteidigen zu können?

  46. Ich sehe die Sache so:

    Das MERKEL-REGIME führt hier absichtlich soziale Unruhen/Bürgerkrieg herbei, um dadurch die „Grundlage“ für die vollkommene ENT-rechtung der Bürger zu schaffen, und die Grundlage für die TOTALKontrolle made by Nordkorea.

    Danach werden wir „überführt“ – in einer Art Leichensack für Völker – in ein GEEINTES EUROPA, unter der Führung von General Pinochet, ähm nein, Juncker & Kim Jong Chuoz heißen die vermutlich….

    Tja, und die BILDERBERGER werden jubeln und Freudentänze veranstalten. Es ist GESCHAFFT. Die EU-Bürger sind – ohne daß sie auch nur auf die „Idee“ gekommen wären, sich zu wehren, GEKNECHTET und ENTRECHTET worden, und verdingen sich nun als willige (weil verzweifelte) Arbeits-Sklaven zu JEDER Kondition………..damit – wenigstens – eine halbe Schüssel Reis pro Tag für die Familie über bleibt………

    Und die „Polizei“ und „Ordnungskräfte“ werden künftig von Araber- und Neger-Clans gestellt, unter deren „Schutz“ sich dann jeder stellen darf, wenn er an seinem SCH……leben hängt……….

    Frauen werden zu jeder Zeit an jedem Ort in Divisionsstärke bereichert oder wahlweise ausgepeitscht und gesteinigt…….wie es die Scharia-Bräuche „BEFEHLEN“…..Inschallah

    Wer würde nicht gut und gerne in solch ein tolles Land ziehen wollen?

    Das ist die ORWELL-Vision für 2018

  47. Ich arbeite in Ingolstadt, in der nähe eines Asylheims.
    Die Polizei kommt da täglich mit Blaulicht und Sirene 5-10 mal angebraust, manchmal auch mit einem Großaufgebot, Krankenwagen usw., wenn es mal wieder eine Schlägerei gegeben hat.
    Alltag.
    In die Altstadt kann man gar nicht mehr gehen, überall lungern die Typen herum.
    Für Frauen ein Alptraum, alleine die Blicke und die dümmliche Anmache.
    Frauen rate ich dringend ab, nach Einbruch der Dunkelheit in der Stadt auszugehen.
    Touristen kann ich nur empfehlen weg zu bleiben, ein Besuch in einer Kloake lohnt sich nicht.
    Als ich mein Auto tankte an einer Tankstelle nicht weit vom Asylheim, an der Kasse zahlte, sah ich wie sich so ein Ork sich es auf meinem Beifahrersitz gemütlich macht. Als ich dazukam , die Beifahrertüre aufriss sagte er „Du mich fahren Sozialamt“. Ich habe ihn am Kragen aus dem Auto gezerrt und ihm eine verpasst, er trollte sich Richtung Bushaltestelle (war meiner Meinung nach ein Sinti/Roma).
    Was machen Frauen in so einer Situation, die in Ingolstadt alltäglich sind?

  48. Das mit der Kettensäge und dem Beil haben die aber möglicherweise aus einem Horrorfilm oder Videospiel. Aber ist umso gefährlicher.

  49. Hmm, vielleicht sollte ich auch fahrzeugtechnisch gesehen aufrüsten. Geländewagen mit ordentlich Hubraum und Kuhfänger Marke ‚extra large‘!? Ja ich glaube besser ist das…

  50. Jugendstrafrecht? Das Politbüro gibt als Strafe 30 Sozialstunden wegen Sachbeschädigung am PKW vor.
    Tötungsvorsatz wird wegdiskutiert. Wir wollen ja auf kein Taleng verzichten. Vielleichg meldet sich ja Frau Merkel zu Wort und empfiehlt, ihren Gästen eine Ausbildung zum Kettensägenkünstler.

  51. @ dudelsack 4. Januar 2018 at 13:50
    Herr Fischer und alle Leute seiner „Fraktion“ glauben an ihr Bankkonto, ihre Villa und dass sie Macht, Einfluß und Aufmerksamkeit haben wollen.
    Sonst glauben die an nichts. Alles andere ist Propaganda für den Dumm-Michel, der sich in der „bösen Welt“ eine „schöne heile globale Welt“ zusammenfantasieren will.

  52. @acrimonia 4. Januar 2018 at 14:34

    Geheimtipp: RMMV Survivor R. Kann man auch als Privatperson kaufen, ist aber nicht gerade günstig.

  53. Der Pizzabote hat warscheinlich eine Salami-Pizza geliefert,und die Moslems haben den Kloran richtig unfalsch verstanden und haben den Lieferanten für seine „Unreinheit“ bestraft.Gelobt sei Merkills kunterbuntes Drogenparadies!

    Realirrsinn off

  54. Ein Deutschland in dem wir gerne Leben! Merkel muss eine krude Auffassung von gerne haben.
    In deren Kopf möchte ich lieber nicht reinschauen. Steven King könnte von ihr gewaltig lernen.

  55. Immer öfter und mehr geradezu unfassbare Taten über die wir hier lesen müssen.
    Jugendliche Täter werden kaum bis garnicht zur Rechenschaft gezogen.
    Deutschland ist absolut zur wildwest Zone verkommen.

    Die finden sicherlich einen Richter dem sie erzählen können, sie haben blos für ihre erste Hauptrolle in einer deutschen Filmproduktion am lebenden Objekt „üben“ wollen.
    Dann gibt es brav Applaus für die gestandene Darbietung und natürlich Freispruch… für die Kosten kommen die „Erlebenden“ auf… die hatten schliesslich auch das Vergnügen.

  56. @erich-m 4. Januar 2018 at 14:31

    Der hat das Handschuhfach durchwühlt. Immer absperren, wenn man das Fahrzeug verlässt!

  57. Ist diese These richtig?

    Das Ende der Deutschen scheint jetzt schon endgültig besiegelt, denn für deutsche Mädchen/Frauen ab 14 bleiben nur zwei Optionen:

    1) Sie verweigern sich Abdul, Hassan, Murat oder trennen sich, dann werden sie „abgeschlachtet“
    2) Sie lassen sich darauf ein, dann werden sie schwanger, konvertieren und werden viele Mohammeds auf die Welt bringen.

    Es wird also zukünftig keine Deutschen mehr geben.

  58. …Das Zusammenleben wird nun täglich „scheibchenweise“ neu und schmerzvoll ausgehandelt…
    Vergelt’s ihnen Gott – hoffentlich…
    87% der schon länger hier Lebenden sind dieser Meinung.
    Aber nicht etwa im Sinne Auge um Auge, Zahn um Zahn, sondern
    „Gott gibt“, „Gott nimmt“.
    Die gottgleiche Diktatorin hat uns Sie-sind-nun-halt-da gegeben.
    Die gottgleichen Sie-sind-nun-halt-da nehmen sich das, was die gottgleiche Diktatorin
    „ermächtigt“ hat.
    Das Übel ist die von 87% gewählte Gott-Diktatur.
    An der Spitze dieser Gott-Diktatur agitiert und propagandiert ein Überbleibsel
    des kommunistischen Stasi-1-Terrors als oberste Zynikerin.
    Warum habt IHR, die 87% wieder Diktatur gewählt ?
    Geht EUCH Mord, Vergewaltigung, „Netzdurchwirkungs-Gesetz“ am Arsch vorbei ?
    Wenn in unserem Deutschland niemand mehr wagen sollte, eine andere
    Meinung als die gottgleiche Diktatur zu haben, ist das 100% Diktatur.
    NICHT NUR MERKEL MUSS WEG !
    WIDERSTAND !

  59. Ingolstadt ist doch „Da Hood“ von Super-Horschti Drehhofer ..

    Schön „bunt“ und „vielfältig!

  60. erich-m 4. Januar 2018 at 14:31
    Als ich mein Auto tankte an einer Tankstelle nicht weit vom Asylheim, an der Kasse zahlte, sah ich wie sich so ein Ork sich es auf meinem Beifahrersitz gemütlich macht. […]
    Was machen Frauen in so einer Situation, die in Ingolstadt alltäglich sind (sic!)?

    Keine Sorge, die Polizei hilft. Den K***nucken.

  61. Schön,
    daß hier auf pi die Flut REGIONALER EREIGNISSE
    auch eine gesamtstaatliche Würdigung erfährt.
    Unterdessen hat ’s auch der bayerische
    RIESEN – STAATSMANN DOBRINDT geschnallt :

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/dobrindt-fordert-konservative-revolution/

    Die kann er haben.
    Und SCHWUPPS hat der LINKE MOB wieder einen
    RÄÄÄCHTEN HETZER ausgemacht.
    Na,
    dann soll der Herr mal LIEFERN.
    Bißchen POPULISMUS/LIGHT – GESABBEL wird ihm
    die LANDTAGSWAHL jedenfalls nicht retten.
    DER ROLLBACK MARSCHIERT

  62. martinfry 4. Januar 2018 at 14:51
    „Unterdessen hat ’s auch der bayerische
    RIESEN – STAATSMANN DOBRINDT geschnallt :“

    NEIN hat er nicht. Es sind dieses Jahr Wahlen in Bayern.

  63. >>In absoluter Todesangst gelang es dem Pizzaboten, den Wagen zu starten, den Rückwärtsgang einzulegen und die Flucht zu wagen.<<

    Da doch der Merkel-Ork mit dem Beil offenbar von vorne angriff, stellt sich mir, ganz spontan, die Frage: Warum ausgerechnet den Rückwärtsgang?

  64. Bald stellen die Bringdienste alle auf Karte oder Paypal um, dann ist das geheule gross…

  65. Mei diese Einzelfälle die es zzT gibt, man kommt mit dem kommentieren gar nicht mehr hinterher… naja der Bursche hat im September bestimmt das Ferkel oder ihre Schergen gewählt…also, nicht jammern …

  66. Cedric Winkleburger 4. Januar 2018 at 14:56

    In manchen McDonalds in der Wallonie kann man nur noch mit Karte bezahlen…..

  67. D Mark 4. Januar 2018 at 14:47
    Jeder Deutsche der sich dagegen wehrt, wird mit der Nazikeule erschlagen!

    Aber so richtig will das nicht mehr funktionieren.
    Ist doch dieses arg strapazierte Werkzeug aufgrund
    EXZESSIVER und UNSACHGEMÄSSER ANWENDUNG
    inzwischen derart zefleddert und unansehnlich
    geworden, daß man damit kaum noch jemanden in
    SCHNAPP – ATMUNG oder BETROFFENHEITS – STARRE
    versetzen kann.
    Call me NAAAHTZIE. SO WHAT?

  68. Davon ist in den linksversifften Medien nichts zu hören. Die sind noch mit dem AfD-Tweet von Meier beschäftigt. Das ist ja auch vieeeeeeeeeeeeeeeel schlimmer.

  69. Fasolt 4. Januar 2018 at 14:54
    >>In absoluter Todesangst gelang es dem Pizzaboten, den Wagen zu starten, den Rückwärtsgang einzulegen und die Flucht zu wagen.<<
    Da doch der Merkel-Ork mit dem Beil offenbar von vorne angriff, stellt sich mir, ganz spontan, die Frage: Warum ausgerechnet den Rückwärtsgang?

    Der Pizzabote scheint sehr realitätsbewußt zu sein. Hätte er seinen potentiellen Mördern auch nur ein Härchen gekrümmt, ja, hätte er es gewagt sich bloß verbal zu wehren, wäre das eigentliche Attentat gegen das was der Verbrecherstaat ‚BRD‘ und dessen Schandjustiz™ anschließend mit dem Opfer gemacht hätten ein Kindergeburtstag.

    Merke: nicht die K***nucken sind unser Hauptfeind, sondern der ‚BRD‘-Staat!

  70. Fasolt 4. Januar 2018 at 14:54
    >>In absoluter Todesangst gelang es dem Pizzaboten, den Wagen zu starten, den Rückwärtsgang einzulegen und die Flucht zu wagen.<<

    Da doch der Merkel-Ork mit dem Beil offenbar von vorne angriff, stellt sich mir, ganz spontan, die Frage: Warum ausgerechnet den Rückwärtsgang

    ————-
    Pizza läuft unter dem Slogan " Wir liefern nicht an Nazis" Für eine bunte Gesellschaft, deshalb der Rückwärtsgang !

  71. Jedem Ingolstädter, der 2018 noch die links-grün versiffte Drecks-CSU wählen wird, unter der Annahme, diese sei eine konservative Partei, ist nicht mehr zu helfen.

  72. Ich dachte Kettensägen kommen nur in billigen Horrorfilmen vor.

    @Fasolt: Warum nicht den Vorwärtsgang? Die allermeisten Menschen – jedenfalls aus unserem westlichen Kulturkreis – besitzen eine sehr große Hemmschwelle andere Menschen zu verletzen oder gar zu töten, selbst wenn Notwehr gerechtfertigt wäre. Amerikanische Soldaten im Zweiten Weltkrieg hatten ihr Leben riskiert um ihre Kameraden zu retten. Aber auf den Feind zu schießen kostete vielen zu viel Überwindung. Durch verbessertes Training konnte dann im Korea-Krieg und im Vietnam-Krieg nochmals diese Hemmschwelle abgebaut werden.

  73. Gleichschlimm wie in den brutalsten Horrorfilmen.
    „Freitag der 13.“, „Halloween“, „Silent Night – Deadly Night“ und Co. lassen schön grüssen.

  74. Das Zusammenleben wird bestimmt nicht von den meisten
    Deutschen ausgehandelt.
    „Ausgehalten“ ist viel treffender.
    Aber anscheidend auch , wenn man sich die Wahlergebnisse anschaut,
    von den meisten Deutschen ganz gut.

    Bei denen muss wohl erst die halbe Familie abgemurkst werden,
    bevor die den Arsch hoch kriegen.

  75. martinfry 4. Januar 2018 at 14:51
    „Unterdessen hat ’s auch der bayerische
    RIESEN – STAATSMANN DOBRINDT geschnallt :“

    NEIN hat er nicht. Es sind dieses Jahr Wahlen in Bayern.

    Deshalb ja meine Warnung vor
    STRATEGISCHEM POPULISMUS/LIGHT – GESABBEL

  76. @johann 4. Januar 2018 at 15:04

    Wirklich lesenswert!

    Er weist zudem darauf hin, dass die Auseinandersetzung „logisch“ gewesen sei: „In Syrien gibt es nach einer Schlägerei immer eine zweite.“ „Kulturelle Besonderheiten“ dürften „nicht außer Acht gelassen“ werden, etwa die „kulturell bedingte Angst des Gesichtsverlustes“. Sein Mandant sei „noch nicht so lange in Deutschland“ und habe sich darum von „solchen Einflüssen“ „noch nicht lösen“ können.

    Na dann!

  77. Zusammenfassend kann man sagen:
    DIE ARMLÄNGE ABSTAND bringt ’s nicht mehr.
    (das gilt übrigens auch für CDU – WÄHLERINNEN
    in der GRÜNEN OASE)

  78. #martinfry 15.25

    Ein Pistolen-Schuss-Abstand ist auf jeden Fall für die Gesundheit verträglicher……;-)

  79. Dortmunder Buerger 4. Januar 2018 at 15:08
    johann 4. Januar 2018 at 15:04

    Aber hat nicht gestern so eine kriminologische Pfeiffe behauptet, die Syrer seien gar nicht so schlimm?

  80. Eurabier 4. Januar 2018 at 15:32

    Syrer sind auch nicht krimineller als Deutsche, hat es doch immer geheißen.

  81. Eurabier 4. Januar 2018 at 15:32
    Aber hat nicht gestern so eine kriminologische Pfeiffe behauptet, die Syrer seien gar nicht so schlimm?

    Der Mörder ist ja auch ein Marokkaner, kein Syrer, wie sich im Prozeß zeigte. Für diesen menschlichen Ausschuß ist Mord nur eine Handbewegung.

  82. #Dortmunder Buerger/Eurabier 15.31

    Es mag zwar sein, daß die Nafris die Syrer statistisch noch toppen, aber die Syrer stehen wie auch die Iraker und andere Araber ziemlich weit oben auf der Gewaltkriminellen-Hitliste. Wer das aus dem Loch etwas Beschönigendes daher pfeift, pfeift offensichtlich aus dem letzen Loch………..

  83. Und wieder ein Einzelfall > NoGo Berlin:

    Gewalt-Attacke am Bahnhof Alexanderplatz Mann zerrt Schwangere in Zug,
    tritt ihr gegen den Bauch..
    04.01.2018 – 07:31 Uhr
    Berlin – Unfassbare Attacke am Alexanderplatz: Ein Mann soll eine schwangere Frau angegriffen und ihr gegen den Babybauch getreten haben!

    Am Dienstagabend gegen 22 Uhr zerrte ein Afghane (27) die schwangere Syrerin (26) nach einem Streit am Bahnhof Alexanderplatz in einen stehenden Regionalexpress. Dabei soll er sie getreten haben, berichtet die Bundespolizei.
    Der Begleiter der jungen Frau, ein Palästinenser (34), stellte sich dem Angreifer entgegen. Daraufhin kam es zur Schlägerei zwischen den Männern, wobei im Regionalexpress zwei Scheiben zu Bruch gingen.

    Bundespolizisten trennten die beiden Männer – und nahmen den Afghanen mit zur Dienststelle am Berliner Ostbahnhof. Rettungskräfte brachten die schwangere Frau zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus. Ihr Begleiter kam mit.

    ? Gegen beide Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Außerdem wurde bekannt: Gegen den Afghanen existiert bereits ein gerichtliches Verbot, sich der Frau zu nähern. Er kam nach den polizeilichen Maßnahmen wieder frei.

    http://www.bild.de/regional/berlin/alexanderplatz/schwangere-auf-bahnhof-attackiert-54369528.bild.html

    war ja nichts anderes zu erwarten , das der Bauchtreter wieder auf freien Fuss ist.
    …bitte weitergehn nichts ist passiert.

  84. Sind die Heranwachsenden schon auf freiem Fuß?

    Vermutlich wollten sie mit Axt und Motorsäge nur das struppige Gebüsch vor dem Wohnhaus ausforsten und haben im Arbeitseifer den bedauerlichen Pizzaboten übersehen. So muss es wohl gewesen sein. Wie halt auch beim afghanischen Busfahrgast, der laut ärztlichem Attest an einem Juckreiz in der Leistengegend litt, und ihm ungerechterweise vorgeworfen wurde, er hätte vor einem Mädchen mit seinem entblößten Lümmel gespielt. Ich fordere mehr Einfühlungsvermögen für die Heranwachsenden!

  85. Ich denke die Mehrheit der Deutschen hat das Hirn abgeschaltet. Es ist mir nicht erklaerlich wieso dass die Ingolstaedter nicht auf die Barrikaden gehen. Muss wohl mit Angst und Arbeitsplatz zu tun haben.

  86. Fehlt nur noch Letherface, dann passt das hier alles!

    Bin mir sicher, auch das wird noch kommen..alles ist möglich in Buntschland!

  87. Berliner Jurist 4. Januar 2018 at 16:25

    Axtangriffe kennt man auch aus Berlin
    ________________________________

    Alles so schön bunt hier….

  88. D Mark 4. Januar 2018 at 14:45

    Jämmerlich!Wie wäre es mal damit,sich gegen die islamische Besatzerstreitmacht zur Wehr zu setzen,anstatt solch eine eier/rückgratlose Feigheit und sklavenartige Unterwürfigkeit zu predigen?Oder ist das zu „RRRRRRECHTS“ für dich?

  89. EinKesselBuntesIstAngerichtet 4. Januar 2018 at 14:41
    Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 4. Januar 2018 at 14:53

    Nein, ich kann heute keine Horror-Filme mehr sehen und Videospiele kenne ich gar keine. Aber ich habe vor übe 40 Jahren ja sowas gesehen. „Die Nacht der reitenden Leichen“ usw. Aber das war meine ich als ich 20 war auch zumindest im Kino der Letzte. In irgendeiner Sendung hab ich aber mal Ausschnitte aus etwas was sich „Muttertag“ nannte, gesehen. Das hat mir auch gereicht. Ich leide immer zu sehr mit denen die da malträtiert werden. Irre, dass das jetzt dank Mutti Merkel hier der Phantasie-Horror Realität wird. Aber Merkel ist bald weg.

    Daran mußte ich denken, als ich das mit der Kettensäge las. Ja und ich kann mir vorstellen, dass diese Orks tatsächlich von solchen Sachen angeregt werden. Was machen die sonst den ganzen Tag.

  90. #Berliner jurist 16.25

    Da hatte das Opfer ja richtig „Schwein“……………das hätte auch anders ausgehen können………

  91. Ingolstadt ist doch die Heymat von Hotte Drehofer.
    Der C*SU Häuptling hat ja, mit Blick auf die GROKO_sondierungen, in Puncto Sippenzusammenführung schon „Kompromissbereitschaft“ SIGNALISIERT. Also darf sich Ingolstadt auf weiteren Zuwachs an Merkel_Orks freuen.

    https://www.youtube.com/watch?v=MugPDdiDoxk

  92. Gibt es kettensägenresistente Schutzwesten und Schutzhelme? Sowie kettensägenunempfindliche Handschuhe, falls ich mal eine ANHALTEN will?…;-)

  93. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 4. Januar 2018 at 14:51
    Ingolstadt ist doch „Da Hood“ von Super-Horschti Drehhofer ..
    Schön „bunt“ und „vielfältig!
    __________________________________________________
    Der wohnt nicht direkt in Ingolstadt, sondern in einem Kaff namens Gerolfing, 7-8 km von Ingolstadt.
    Und die Hälfte des Jahres wohnt er bei seiner Freudin in Berlin.
    Der kommt nur alle heilige Zeit nach Ingolstadt, wenn er seinen Bruder besucht, seine Zeichens Chef der Sparkasse Ingolstadt. Alles klar?

  94. Warum werden so gerne Pizzaboten überfallen? Weil man ihn zu jeder Tages- und vor allem zu jeder Nachtzeit an einen dunklen Ort bestellen kann. Weil er immer alleine kommt. Neben der Pizza hat er auch Wechselgeld und ein Handy dabei. Für Merkels kriminelle Staatsgäste schon genug Gründe für einen Raubüberfall.

  95. Der Pizzafahrer hat bestimmt die falsche Pizza dabei gehabt, statt Margherita irgend etwas mit Schinken geliefert. Da sind sie halt ausgetickt……

  96. Halten Sie bitte immer eine Kettensägelänge Abstand!

    Woher hat das Schätzchen wohl die Kettensäge?
    Na, aus dem letzten Kellereinbruch selbstverständlich.

  97. nicht die mama 4. Januar 2018 at 17:56
    Halten Sie bitte immer eine Kettensägelänge Abstand!
    Woher hat das Schätzchen wohl die Kettensäge?
    Na, aus dem letzten Kellereinbruch selbstverständlich

    ——

    Wenn Sie den Bericht aufmerksam gelesen hätten, wüssten Sie woher die Kettensäge kam. 😉 Überschriften lesen reicht nicht

  98. Die von uns auch noch zwangsfinanzierte, linke Hetz und Lügenpresse hält das total verdummte Volk bis zu seiner Hinrichtung schön ruhig. Die Deutschen, das dümmste Volk der Welt, das hat schon nichts mehr mit Gutmütigkeit, Anstand und Besonnenheit zu tun.

    … und jetzt wieder!

    Ich kann es nur immer wieder betonen, erst wenn 100tausende gegen Islamisierung auf die Straßen gehen wird sich was ändern. Das dürfte ja wohl bei 6 Mio. AFD Wählern nicht zuviel verlangt sein! Der Islam schreitet solange kontinuierlich und zielsicher voran bis man ihm gewaltsam den Weg versperrt und ihn zurückdrängt. Erfahrungen aus 1400 Jahren Islamgeschichte. Es ist die Idiologie des Scheckens die alle guten Tugenden zerstört. In Deutschland ebnen die Vollidioten ihm noch den Weg bis hin zur Selbstvernichtung. Im Islam haben wir kein Lebensrecht mehr, notfalls noch als Sklave. Wir haben es letztendlich noch in der Hand.

  99. Hatte der Typ mit der Kettensäge einen Sägeschein ??? ALS Deutscher hätte man(n ) sicher ein Problem..aber klar der wollte ja nur Waldarbeiter werden…und hat geübt..mir fehlen die Worte…

  100. Ich sehe das Blutbad, welches bei der Einnahme Jerusalems durch die Kreuzzügler anlässlich des 1. Kreuzzugs um 1100 n Chr verursacht wurde, in absehbarer Zeit auch in deutschen Städten und Dörfern.

  101. Da kann man nur eins machen wenn man eine PIZZERIA unterhält:
    STADTPLAN kaufen und alle Straßen abfahren, alle Straßen rot markieren wie Hochhäuser, Siedlungen in denen Problemmenschen wohnen und andere Elendsgebiete. Dann muss man sich mal die Mühe machen, diese Straßen in seinem Computer einzugeben und wenn einer telefonisch ein Pizza bestellt dann: „ EINEN MOMENT BITTE!…………..TUT MIR LEID IN DIESE STRASSE LIEFERN WIR NICHT HIN!“ Fertig! Die sollen sich ihr Pizza allein backen, und die Unschuldigen, die in diesen Gegenden wohnen haben halt Pech gehabt!
    Der nächste Schritt wäre dann die bunte Werbung vom Pizzaauto zu nehmen und den Wagen neutral zu gestalten!

    Die Maßnahmen würden allen zeigen: NICHT MIT UNS! Und die Angestellten hätten ein besseres Leben wenn sie nur in die besseren Wohngegenden lieferten und der Chef hätte einen Verlust, den er sicher verschmerzen könnte!

    Das wäre der erste Schritt gegen den Terror von Asozialen!

    Und falls die auf die Idee kommen sollten in der PIZZERIA einzulaufen, um zu randalieren, dann gleich zwei riesige Hunde oder bewaffneten Security, der einmal in die Luft schießt, auf die Vandalen loslassen! Polizei rufen. Fotos machen. Personalien feststellen lassen. Anzeige erstatten! Presse informieren!
    Es kann doch nicht sein, sich von Asozialen terrorisieren zu lassen, sich von Perversen jahrelang Angst einflössen zu lassen ohne sich zu Wehr zu setzten! Wie man sieht, wenn man keinen Riegel davorschiebt werden die Strolche nur noch hemmungsloser und brutal bis zum Blutvergießen!

    DIESE ASOZIALEN TAUGENICHTSE UND SCHLÄGER MÜSSEN ENDLICH ANGST VOR DEN BÜRGERN BEKOMMEN UND NICHT UMKEGEHRT!!

  102. Und sie müssen auch einmal die Konsequenzen ihrer Brutalität spüren!
    Wer nicht freundlich ist bekommt auch nichts zu essen!

  103. kitajima 4. Januar 2018 at 17:40
    Warum werden so gerne Pizzaboten überfallen? Weil man ihn zu jeder Tages- und vor allem zu jeder Nachtzeit an einen dunklen Ort bestellen kann. Weil er immer alleine kommt. Neben der Pizza hat er auch Wechselgeld und ein Handy dabei. Für Merkels kriminelle Staatsgäste schon genug Gründe für einen Raubüberfall.

    ———————————–

    Überfallen möchte ich jetzt nicht sagen, aber die integrierten „Isch fick deine Mudda“ Türken haben sich mehrfach Pizza und Co auf einen öffentlichen Platz liefern lassen. Obwohl dies angeblich nicht möglich ist, da nur an eine reguläre Adresse geliefert wird.

    Sieht man bei

    https://www.vapiano-lieferservice.de/

    anscheinend nicht so eng.

  104. SIE MÜSSEN LERNEN: WENN ICH NICHT FREUNDLICH BIN BEKOMMT MEIN GANZES VIERTEL NICHTS ZU ESSEN!
    ODER: WEIL EINIGE VON UNS NICHT FREUNDLICHE WAREN, BEKOMMT UNSER GANZES VIERTEL NICHTS ZU MEHR ZU ESSEN! Weder heute noch morgen!

  105. Kein OT und passt so gut wie zu jedem Thema.

    Katrin Göring-Eckhardt: „Unser Land wird sich verändern und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf.“

    In unserem Land wird es bald knallen und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf.

  106. Idee:

    Ein Rudel linksversiffter Gutmensch*innen, Staatsanwalt*innen, Richter*innen,
    Politiker*innen, Linksterrorist*innen, Polizeipräsident*innen, Journalist*innen,
    Staatsfunker*innen in einen großen Saal geben.

    Dann den Saal mit Merkel-Orks fluten.

    Dann hineinwerfen: Messer, Äxte, Beile, Fläschchen, gefüllt mit Säure, Kettensägen usw.

    Dann Türen zu, Fenster zu ! Abwarten bis nichts mehr zu hören ist.

  107. katharer 4. Januar 2018 at 18:06

    Jetzt haben Sie mich ertappt, die Fahrzeugaufbrüche hab ich doch tatsächlich überlesen.
    :mrgreen:

  108. Kemal, Mustafa und ein dunkelhaariger-vollbärtiger junger Mann (14 J. – Name liegt der Red. vor) brachen gestern Abend in ein Kernkraftwerk ein und plantschten eine Weile im Abklingbecken. 30 Minuten später überfielen sie einen Taxifahrer (52) bewaffnet mit Kernbrennelementen und erbeuteten ca. 45€. Die anschließende Gruppenvergewaltigung an einer Schülerin ist der Rede nicht wert. Nach der Festnahme wurden die Buben wieder freigelassen. Der Taxifahrer wurde wegen falschparkens und evtl. Drogenkonsum in Untersuchungshaft gesperrt, nachdem er im Krankenhaus wegen seiner verstrahlten Art behandelt werden mußte. Das kontaminierte Gebiet wurde großräumig evakuiert, das AKW abgeschaltet.
    „Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit.“ (BuntesUnweltministerium für Migration und äh Nochwas) Quelle: von twitter schon gelöscht
    Wetter: 20.000 Tote in Windrichtung

    Gibt`s nicht? – gibt es nicht mehr!

  109. Das Ziel linksgrüner Kulturrevolutionäre, eine Pöbelherrschaft asozialer Randgruppen und Minderheiten zu errichten, die miteinander im Wettbewerb um staatliche Zuwendungen und öffentliche Aufmerksamkeit ringen, während ansonsten Wettbewerb als Marktstimulanz überall beseitigt wird, außer auf dem Arbeitsmarkt für die treu-doofen Steuer-Normalos, die als erwerbstätige Mehrheitsgesellschaft dieses Multikultistan erwirtschaften müssen, ist bundesweit umgesetzt!

    Ich denke mal, dass ich da auch nicht Unrecht habe, wenn ich immer wieder sage, dass linksgrüne Kulturrevolutionäre zur Zerstörung der Gesellschaft außer auf Muslime auch auf Kannibalenstämme (Dritte Welt!!!) oder Zombies und Aliens zurückgreifen würden, wenn´s die gäbe, um ihnen ebenfalls eine verordnete „Willkommenskultur“ zu bereiten!

    Wie sagte Murksels türkische ISlamisierungsbeauftragte und SPD-Genickschusskommissarin, Özoguz: „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein – das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden“. Dasselbe sagte auch der rot-grüne Bandit, Daniel Cohn-Bendit, der seine „Achtundsechziger-Biographie“ mit pädophilen Vorlieben (eine von unzähligen sexuellen Orientierungen) verband: „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“

    Sexuelle Peversionen wie Inzest und Pädophilie, die von linksgrünen Kulturrevolutionären als „sexuelle Orientierungen von vielen“ bezeichnet werden , bringen „unsere“ ISlamischen „Kulturbereicherer“ zuhauf mit. Ebenso wie Kinder-, Zwangs- und Vielehen – und eben das „Sozialverhalten“ von Zombies!

    Hier werden „Achtundsechziger“-Kifferphantasien von der Diktatur asozialer, perverser und exotischer „Randgruppen und Minderheiten“ wahr, die von SDS über RAF bis zu heutigen Leerstühlen der Sozialwissenschaften“ vertreten wurden und werden. Und von den Blockparteien!

    Dass nun auch die CSU (Dobrindt!) gegen die Achtundsechziger-Kulturrevolution anwettert, mag eine Wende andeuten, obwohl ich eher glaube, sie wollen damit nur der AfD Wind aus den Segeln nehmen, um als „konservative“ Mogelpackung zu fungieren!
    Die Slomka-Schlampe im ZDF-heute-journal fragte denn immerhin gestern scheinheilig Dobrindt, ob „Achtundsechzig“ nur Schlechtes gebracht hätte, schließlich könnten heute Schwule „regierende Bürgermeister“ werden, und CSU-Ministerpräsidenten lebten mit einer Lebenspartnerin zusammen.
    So eine dumme Kuh!
    Auch die „Dreiunddreißiger“ sorgten für derlei kulturelle Auflockerungen, indem nämlich der oberste SA-Führer und seine Clique durchweg Schwule und sogar Päderasten waren und der Reichskanzler bis kurz vor Schluss in „wilder Ehe“ lebte.

    Die „Achtundsechziger“ haben nichts geschaffen, vor allem an Zersetzung und Totalitarismus, was nicht „vorher“ auch schon „da“ war!
    Aber die Sturmabteilungen von Nazis und Kommunisten waren „hausgemacht“, während die „Achtundsechziger“-Destruktion zu ihren fuß- und leberkranken Hilfstruppen von AntiFa und Autonomen massenhaft Stammes-,Bürger- und Gotteskrieger aus der Dritten Welt importiert!

  110. @ Mainstream-is-overrated 4. Januar 2018 at 14:41
    @acrimonia 4. Januar 2018 at 14:34

    Geheimtipp: RMMV Survivor R. Kann man auch als Privatperson kaufen, ist aber nicht gerade günstig.

    Ach, der RMMV Survivor R ist doch Spielzeug. Guckst Du den hier.
    Der Marauder ist ein gegen ballistische Waffen und Minen geschütztes Radfahrzeug, das von der Paramount Group in Südafrika hergestellt wird. Sein Verkauf wurde auf der 2007 International Defence Exhibition (IDEX) und Konferenz in Abu Dhabi, der größten Waffenmesse im Nahen Osten, gestartet.

    http://www.autobild.de/artikel/suv-gigant-aus-suedafrika-marauder-1863111.html

    20.07.2011 – Ihr Nachbar gibt mit einem Hummer ordentlich an? Und Sie wollen das toppen? Gegen das Marauder-SUV sieht ein Hummer wie ein Kleinwagen aus.

Comments are closed.