PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger wird am Sonntag, den 14. Januar, im altehrwürdigen Kölner Rathaus sprechen.

PRO KÖLN setzt ihre inzwischen schon langjährige Tradition politisch nonkonformer Neujahrsempfänge im Kölner Rathaus auch im Jahr 2018 fort.

Nach spektakulären Gastreferenten in der Vergangenheit – erinnert sei hier nur an den FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky oder den Bestsellerautor Akif Pirincci – wird nun am 14. Januar der bekannte islamkritische Aktivist, PEGIDA-Redner und PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger im politischen Herzen der linksgrünen Medienmetropole zu den geladenen Gästen der Ratsgruppe PRO KÖLN sprechen.

Schon viele kritische Reden wider dem linken Zeitgeist durften so die Besucher der PRO-KÖLN-Neujahrsempfänge in repräsentativem Ambiente hören – trotz manch wütender Gutmenschen-Proteste vor dem Rathaus. Und auch von Michael Stürzenberger dürfte es wie gewohnt deutliche und mitreißende Worte zu den Themen Islamisierung, versuchte Unterdrückung der Islamkritik durch den Missbrauch der Justiz und zu den speziellen Kölner Verhältnissen mit dem deutschen DITIB-Hauptquartier samt angeschlossener Prunk- und Protzmoschee in Ehrenfeld und den Silvestervorfällen rund um den Dom 2015/2016 geben. Stürzenberger zu der Einladung:

„Im Mai 2009 nahm ich am Anti-Islamisierungskongreß von Pro Köln teil und führte dort für PI-NEWS Video-Interviews mit den Organisatoren. Damals steckte die islamkritische Szene noch in den Kinderschuhen. Die Kölner Patrioten rund um Markus Wiener waren echte Pioniere auf der Straße. Wie viel hat sich seitdem getan! Die Islamkritik ist salonfähig geworden und befindet sich auf dem besten Wege, Mainstream zu werden. Am 14. Januar schließen sich die Kreise..“

Es kann also erneut ein spannender Kontrapunkt zur politischen Einheitssoße im „Kalifat NRW“ erwartet werden. Auf dass die Hoffung auf eine grundlegende Wende auch im arg gebeutelten tiefen Westen der Republik weiter wachse und gedeihe! Wer diesen patriotischen Widerstandsakt persönlich unterstützen will, der kann noch bis spätestens Mittwoch, 10. Januar, unter Angabe seiner vollständigen Postanschrift eine kostenlose Eintrittskarte bei der Ratsgruppe PRO KÖLN per Mail anfordern:

» prokoeln@stadt-koeln.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

87 KOMMENTARE

  1. Michael sei vorsichtig…

    Und kein Bier trinken was nicht aus mindestens 0.5 Liter Gläsern kommt 😉

  2. Gibt es einen Live-Stream von dieser
    Veranstaltung am 14. Januar.

    Obwohl Kalifat-NRW-Bewohnerin (50 km
    Entfernung von Köln), komme ich nicht,
    da ich diese versiffte Stadt seit ca. 2 Jahren
    meide wie die Pest.

    Da bekäme ich Brechreiz, wenn ich nur über
    die Hohenzollern-Brücke mit dem Zug fahren
    müsste.

  3. Gibt es einen Live-Stream von dieser
    Veranstaltung am 14. Januar.

    Obwohl Kalifat-NRW-Bewohnerin (50 km
    Entfernung von Köln), komme ich nicht,
    da ich diese versiffte Stadt seit ca. 2 Jahren
    meide wie die Pest.

    Da bekäme ich Brechreiz, wenn ich nur über
    die Hohenzollern-Brücke mit dem Zug fahren
    müsste.

  4. Köln? Da war doch was?

    Köln, ist das nicht

    Köln, im Jahr 2018: Das Verbrechen hat in den letzten Jahren derart zugenommen, dass herkömmliche Gefängnisse nicht mehr ausreichen. Ganz Köln wurde 2018 aufgegeben und in ein Hochsicherheitsgefängnis verwandelt. Wer dort einfährt, kommt nie wieder heraus. Abgeschottet von der Außenwelt werden die Gefangenen sich selbst überlassen und haben eine eigene Gesellschaftsform entwickelt.

    Aufpassen Curd äh Michael.

  5. Kalifat at its best gibt es doch auch
    in Wuppertal mit einer Pro-NRW-
    Ratsfraktion dort.

    Wäre mal eine andere Stadt als das
    versiffte Köln.
    Die Kuffnucken-Dichte ist aber ähnlich
    wie in Köln.

  6. @ Eurabier

    Hier im Kalifat NRW ist das so:

    Es gibt das Rheinland (ab Wuppertal-Elberfeld)
    und es gibt Westfalen (ab Wuppertal-Barmen).

    Wir trennen da ganz klar, denn:

    das Rheinland ist nicht Westfalen !!!

    Was interessiert die Westfalen denn Köln
    oder Düsseldorf???

  7. Tolle Reportage über die Misstände in Mannheim mit Imad Karim

    Merkels Erbe: Ein verunsichertes Land. Seit Wochen ist Mannheim deutschlandweit in den Schlagzeilen. Die Stadt ist gebeutelt von der Massenzuwanderung der vergangenen Jahre. Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) beklagte sich in einem Brandbrief über junge Flüchtlinge, die durch eine „bislang nicht gekannte hohe kriminelle Energie“ und fehlende Mitwirkungs- und Integrationsbereitschaft auffielen. Bürger und vor allem Bürgerinnen befinden sich auf dem Rückzug aus dem öffentlichen Raum. JF-TV sah sich zusammen mit dem Journalisten und Islamkritiker Imad Karim zu Silvester im Herzen Mannheims um.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/merkels-erbe-ein-verunsichertes-land/

  8. ‚Darf man Frauen OHNE Kopftuch vergewaltigen?‘ Köllner Pierre Vogel

    JA, weil sie die ’schlimmsten Kreaturen‘ sind
    und Muslime die ‚BESTEN‘,
    lt. Faschist allah 40/2 -> https://quran.com/98/6-7

    1:35 Min. „… ‚Ehren’mord“ lt. VORherrscher 8/39, 48/1-28 allah’s (sharia) Gesetz 5/48

    Reliance of the Traveller: A Classic Manual of Islamic Sacred Law: It is certified by Al-Azhar University as a translation that „corresponds to the Arabic original and conforms to the practice and faith of the orthodox Sunni Community…

    However, o1.2 clarifies (above) that „The following are NOT subject to retaliation“ and then lists — after the lovely, egalitarian „Muslim for killing a non-Muslim“ (9:5) and „Jewish or Christian subject (9:29-30 -> 8:17) … for killing an apostate“ (4:89) — „(4) a father or mother (or their fathers or mothers) for killing their offspring, or offspring’s offspring.“

    O1.2 stellt jedoch (oben) klar, dass „die folgenden KEINE Vergeltung unterliegen“ und dann Listen – nach dem schönen, egalitären „Muslim zum Töten eines Nicht-Muslims“ (9:5) und „jüdischem oder christlichem Subjekt (9:29-30 -> 8:17) … um einen Abtrünnigen zu töten“ (4:89) — „(4) einen Vater oder eine Mutter (oder ihre Väter oder Mütter), weil sie ihre Nachkommenschaft oder die Nachkommenschaft ihrer Nachkommen getötet haben.“

    https://www.youtube.com/watch?v=G6nkZ_XKy2w

  9. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kleiner-halbneger-meuthen-aeusserung-von-maier-ist-rassistisch-15374069.htm

    Wenn wegen des Tweets von Maier Anzeige erstattet wurde, ist es durchaus möglich sich davon ohne eine Vorverurteilung auszusprechen zu distanzieren. Der Ansatz von Alexander Gauland bei von Storchs Tweet ist da besser, zumal Maier Opfer eines Provokateurs gewesen sein kann.
    Das/der/die Tweet über den Underdog Noah Becker war überflüssig wie ein Kropf. Das nimmt nicht weg dass die Vokabel „Weißer“ (Niederlandisch: „Blanke“) genauso wenig rassistisch ist wie die Vokabel „Neger“ und umgekehrt. Wenn ein NL-Neger sich zu NL-Ureinwohnern herablassend äussert dann bedient er sich z.B. der Vokabel „bleekscheet“ (Bleichfurz). Solange in der deutschen und niederländischen Sprache zur Unterscheidung der Ethnien die Vokabeln „Weißer“ und „Neger“ nur auf die Hautfarbe abstellen findet also Gleichbehandlung statt. Weder eine Behörde noch eine politische Partei oder eine ethnische Minderheit ist Herr einer Sprache. Das sollten Angehörigen sämtlicher Minderheiten sich endlich merken.
    Wenn ein Neger zu Weißen richtig beleidigend sein möchte schimpft er uns neuerdings als „Rassisten“, umgekehrt völlig undenkbar. Die Hetze seitens ethnischer Minderheiten gegen die Verwendung althergebrachter Vokabeln einer Landessprache ist Kulturkolonialismus und schürt nur (rassen-neutrale) Abneigung.

  10. Bravo, nach Köln kommt endlich Verstand.

    Ich bewundere Herr Stürzenberger und wie er bei seinen bewundernswerten Auftritten in München gekonnt die Regel der OBin Kölns einhalten kann: immer eine Armlänge Abstand, auch wenn ihm die Anhänger der Religion des Friedens wenig Friedliches androhen.

  11. Ich würde lieber ein ernstes Gesicht sehen, aber die Kinder der heutigen Zeit scheinen nicht aus ihrer Haut rauszukommen. Unangenehm, aber das merkt ja fast keiner mehr.

  12. Worte sind wichtig – Menschen, die sie befolgen ebenfalls! Alles Gute in Köln, Michael..!

  13. Da werden jetzt bereits so einige Systemlinge wild herumflattern, denn Islamkritiker im Islam liebenden Köln? Der Stadt mit dem schnellen Islambrüter und der heiligen DITIP.

  14. Da würde ich aber genau hinschauen,
    daß sich da keine DEUTSCHLAND – VERRECKE –
    CHAOTEN ein Ticket sichern.
    Viel Erfolg!

  15. EinKesselBuntesIstAngerichtet 4. Januar 2018 at 19:31
    Michael sei vorsichtig…
    ——————-

    Ich sorge mich auch um Sturzis Sicherheit: Er hat so viele üble Feinde!

  16. Heisenberg73 4. Januar 2018 at 20:08

    ich gebe zu, kommt ungünstig. auf so eine steilvorlage haben die alle gewartet.

  17. Kann mich mal jemand aufklären? Ich dachte die Bewegung PRO Deutschland und alle anderen PRO-Bewegungen hätten sich aufgelöst, genauso wie die Partei „DIE FREIHEIT“.

  18. Cendrillon
    Die Zusammenfassung der Kommentare ergibt in etwa dies:

    Warum gelten abfällige Bemerkungen über Weiße nie als Rassismus?

    Weil ALTE WEISSE MÄNNER keinen MIGRATIONS –
    HINTERGRUND haben.
    Und, wenn sie Migrationshintergrund haben,
    sind HEILIGE KÜHE.
    Du kannst in diesem Land durchaus Menschen wie
    Scheiße behandeln.
    ES MÜSSEN NUR DEUTSCHE SEIN.
    Und RÄÄÄCHTS müssen sie sein.
    Dann fallen auch alle TOLERANZ – OPERETTEN
    in sich zusammen.
    Da können DIE HERRSCHAFTEN auch mal
    DIE SAU RAUSLASSEN.
    Sozusagen als Ventil, damit sie an ihrer
    PATHOLOGISCHEN FREMDENLIEBE
    nicht ersticken.
    Aber DAS ENDE naht.

  19. Fall Mia war gestern !
    Nächster Fall !, der Duzfreund des Satans fällt über … “ Heranwachsende “ … her

    OT,-….Meldung vom 04.01.2018 – 19:05 Uhr

    Horror-Überfall!, Junge Frau auf Schulhof vergewaltigt

    Eine junge Frau wurde Donnerstag Morgen von einem Bekannten vergewaltigt. Mehrfach. In der Öffentlichkeit. Und keiner soll das bemerkt haben? Der Albaner (24) klingelte gegen 9.30 Uhr Sturm bei der Heranwachsenden – das genaue Alter gibt die Polizei aus Opferschutzgründen nicht bekannt. Die junge Frau kam vor die Tür, lief mit dem Täter einige Meter die Weimarer Allee entlang. Plötzlich packte der 24-Jährige sein Opfer, zerrte es einen Kellerabgang hinab, missbrauchte es!Unter Tränen und in Panik riss die Frau sich los, lief vor ihrem Peiniger davon, den Sahlkamp entlang bis zum Großen Kolonnenweg, der Täter hinterher! Und das hat um 9.30 Uhr morgens niemand gesehen? Ein Polizeisprecher: „Wir gehen eigentlich davon aus, dass es Zeugen gegeben haben muss.“Höhe Herschelschule holte der Täter sein Opfer ein, zerrte es aufs Schulgelände – und missbraucht es ERNEUT ! Erst da reagieren zwei Zeugen, alarmieren die Polizei. Die konnten den Täter noch auf dem Gelände festnehmen. Heute soll er einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Kripo (Tel. 0511/109-5555) sucht weitere Zeugen, vor allem einen Mann mit Hund, der in der Nähe spazieren gegangen sein soll. http://www.bild.de/regional/hannover/polizei/junge-frau-auf-schulhof-vergewaltigt-54374948.bild.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

  20. Türke und deutsche Schlampe foltern Deutsche zu Tode, sowas kommt von sowas, wenn man sich mit Türken für ein Date einlässt:

    Frauen-Mord in Berlin-Wedding
    Killer-Paar folterte Frau bei Sex-Spielen zu Tode

    Der Mordfall aus der Föhrer Straße ist aufgeklärt. Das Opfer wurde zu Tode gequält.

    Vier Etagen hievten sie den Leichnam hinunter, zerrten ihn durch den schmutzigen Hinterhof eines Altbaus bis auf die Föhrer Straße (Wedding). 37 Meter weiter warfen sie ihr Opfer neben einem Schuttcontainer ab wie Müll. Jetzt kommt das Motiv der Killer von Marianne M. ans Licht: Taifun S. (36) und Jasmin P. (27) sollen die Reinickendorferin aus Mordlust zu Tode gefoltert haben!

    Es begann im Internet
    Laut Ermittlungen hat die 55-Jährige ihre mutmaßlichen Mörder in einem Internetforum kennengelernt. Dort verabreden sich demnach Menschen mit speziellen Vorlieben zu Sex-Dates.

    Beim letzten Treffen in einer offenbar eigens dafür angemieteten Wohnung an der Föhrer Straße sollen Taifun S. (36) und Jasmin P. (27) die Frau „über einen langen Zeitraum hinweg zu Tode gequält“ haben, so ein Ermittler. Eine Passantin fand den schwer verletzten, in eine Decke gewickelten Leichnam von Marianne M. am Morgen des 23. Dezember.

    Das Opfer wurde gequält
    Todesursache laut Obduktion: massive Gewalteinwirkung. Bevor sich die Verdächtigen in die Türkei absetzen konnten, nahmen Zielfahnder das Killer-Paar am Flughafen Schönefeld fest. Beide sind der Justiz bereits bekannt.

    Taifun S. u.a. wegen Drogenhandels, gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz, Hehlerei und Diebstahls. Seine Komplizin u.a. wegen Bedrohungen, Beleidigungen, Widerstandshandlungen und Diebstählen. Beide sitzen seit Ende Dezember wegen gemeinschaftlichen Mordes in U-Haft.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/killer-paar-folterte-frau-bei-sex-spielen-zu-tode

  21. @ Heisenberg73
    Der größte Schaden entsteht durch die Distanziererei. Pazderski und Meuthen sind entweder strohdumm oder bezahlte Agenten

  22. @ ISLAM-IST T-ROHR 4. Januar 2018 at 20:22

    „Kann mich mal jemand aufklären? Ich dachte die Bewegung PRO Deutschland und alle anderen PRO-Bewegungen hätten sich aufgelöst, genauso wie die Partei „DIE FREIHEIT“.“

    Nur die Bundespartei Pro Deutschland hat sich aufgelöst. Lokale Wählervereinigungen in alten Pro-Hohburgen wie z.B. Pro Köln, Pro Wuppertal, Pro Remscheid etc. bestehen fort und sind quick lebendig.

  23. Immerhin dürfte eins klar sein :
    GEMÜTLICH WIRD ‚ S FÜR DIE HERRSCHAFTEN
    NICHT MEHR WERDEN
    Dafür sorgt schon die MACHT DES FAKTISCHEN
    sprich :
    MORD TOTSCHLAG VERGEWALTIGUNG IM
    STUNDENTAKT
    Ihren STATUS QUO ANTE (sprich : vor dem
    GRENZÖFFNUNGSWAHN)
    werden sie nie mehr restaurieren.

    DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI

  24. katharer 4. Januar 2018 at 16:17

    ——
    Schade das es immer wieder AFd ler gibt die den Gegnern solche Steilvorlagen bereiten.
    Ich hatte schon vorher das Becker IV gelesen und mich ebenfalls darüber aufgeregt.
    Becker jetzt dort massiv gegen die Weißen und zum Schluss möchte er sich noch mit seinen (schwarzen) Brüdern vereinigen — sinngemäß.
    Hätte ein AFDler im gleichen Ton über die schwarze Rasse hergezogen und zum Schluss seine weißen Brüder gegrüßt, dann wäre es zum sofortigen Aufschrei gekommen.
    Anstatt hiermit für die Afd zu Punkten indem man das so wie ich gerade herausarbeitet, legt Maier den Medien wieder ein Steilpass vors leere Tor vor. Die brauchen den Ball nicht mal mehr einschieben.
    Ich könnte kotzen

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Sehe ich ähnlich. Meier hat der AfD erneut massiv geschadet. Bin selbst AfD Mitglied und nutze jede sich ergebende Situation, um Kollegen, Bekannte oder Freunde im Sportverein die AfD nahe zu bringen. Und dann kommt der Meier zum wiederholten mal mit seiner „Rassenkunde“ vom „Halbneger“ daher. Ich kann die Fresse vom Meier nicht mehr sehen und hoffe, er bekommt von der AfD Führung in den nächsten Tagen die Rote Karte. Der Typ versteht scheinbar überhaupt nicht um was es in Deutschland geht. Was will man z. B. einem hier aufgewachsenen und assimilierten Griechen mit einer ähnlicher Hautfarbe wie Becker Junior denn als Argumentation pro AfD sagen, wenn dieser Interesse an der AfD zeigt?

    Der Islam wird Deutschland mit seiner wehrlosen „Kapaun Jugend“ in wenigen Jahrzehnten überrennen. Dies ist nur im Bündnis mit der hier lebenden assimilierten Bevölkerung polnischer, italienischer und russischer Wurzeln zu verhindern. Und dann fängt der Maier mit seiner Genetik an, gerade jetzt, wo die ersten Bündnisse mit den Deutschrussen angelaufen sind.

    Ich kann die Fresse dieses Meiers nicht mehr sehen.

  25. @ Herbstsonne 4. Januar 2018 at 20:10

    Das Kölsche Rathaus steht rechtsrheinisch. Alles was linksrheinisch ist, ist Sibirien.
    ——————————————————————————————————

    Wie das denn?
    Das Kölner Rathaus steht LINKSRHEINISCH.

  26. UAW244 4. Januar 2018 at 20:56
    katharer 4. Januar 2018 at 16:17

    Klar,
    diese Hobby – Humangenetiker müssen weg.
    Allerdings der Hobby – Humangenetiker SCHÄUBLE
    mit seiner INZUCHT – THEORIE ebenfalls.

    .faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html

  27. UAW244 4. Januar 2018 at 20:56

    Ich verstehe Deine Wut.
    Aber konzentrier Dich auf den echten Gegner. Der die rassistische Aussage Noah Beckers verdecken will, nur um politische Opponenten zu bekämpfen. Der also selbst in dieser Sache moralisch viel verwerflicher ist.

    Die Altparteien und ihre Medien sorgen für immer mehr Leid unserer Mitmenschen. Jeden Tag.
    DAS ist skandalös. Nicht irgendein verdummter Tweet.

  28. martinfry 4. Januar 2018 at 20:53
    Immerhin dürfte eins klar sein :
    GEMÜTLICH WIRD ‚ S FÜR DIE HERRSCHAFTEN
    NICHT MEHR WERDEN
    DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI

    Erst müssen die Politverbrecher restlos beseitigt werden, bevor es den K***nucken an den Kragen geht!
    Bis dahin leben diese Parasiten als Made im Speck!

  29. Heisenberg73 4. Januar 2018 at 20:08

    Und wenn es gerade gut für die AfD läuft, stelt man sich selbst ein Bein! Erst Maier mit dem unnötigen Becker-Tweet und jetzt geht die gegenseitige Distanzierei wieder los.

    Der Tweet war nicht unnötig, sondern genau richtig. Wenn der FAZ-Artikel stimmt, dann hat der Tweet gezeigt, daß Meuthen nichts dazugelernt hat. Er springt wieder über’s Stöckchen. Meuthen hat auf dem Parteitag gelogen.

  30. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 4. Januar 2018 at 21:05
    UAW244 4. Januar 2018 at 20:56
    Ich verstehe Deine Wut.
    ………………………………………………………………..

    Meier gefährdet mit seiner dümmlichen Disziplinlosigkeit wiederholt die ganze AfD. @Katharer schrieb es ganz richtig. Man hätte Noah Becker mit dessen Aussagen im Interview als Rassisten entlarven können, stattdessen hat Meier mit seinem primitiven Tweed die eigene AfD Wagenburg beschossen. Genug ist genug. Ob unter Kaiser Augustus oder Napoleon, immer wurden unzuverlässige Leute beizeiten entfernt um nicht das Große und Ganze zu gefährden.

  31. @ ruhrpott5555

    Barmen wie auch Elberfeld waren Teil der preußischen Rheinprovinz. Nur Langerfeld im heutigen äußersten Osten Wuppertals war früher ein Teil der preußischen Provinz Westfalen.

  32. @ DER ALTE Rautenschreck 4. Januar 2018 at 21:02
    @ Herbstsonne 4. Januar 2018 at 20:10

    Das Kölsche Rathaus steht rechtsrheinisch. Alles was linksrheinisch ist, ist Sibirien.
    ————————————————————————————————
    Wie das denn?
    Das Kölner Rathaus steht LINKSRHEINISCH.

    Herbstsonne schaut wahrscheinlich von Norden auf Köln, aus Düsseldorf, dann stimmt es natürlich.

  33. @ DER ALTE Rautenschreck

    In Köln wie auch in Bonn der Fall: Die Polizeipräsidien befinden sich rechtsrheinisch, jedoch die Rathäuser linksrheinisch, weil dort nun einmal die Stadtzentren liegen.

  34. UAW244 4. Januar 2018 at 20:56

    Ruhig Blut! Sowohl das Wort „Neger“ (von französisch nègre, spanisch negro, lateinisch niger für „schwarz“) als auch das Wort „Halbneger“ erfüllen objektiv nicht den Straftatbestand des § 185 StGB Beleidigung.

    Das Wort Neger ist de facto nicht strafrechtlich bewehrt. Natürlich muss, wenn die Staatsanwaltschaft öffentliches Interesse bekundet, in letzter Konsequenz ein Richter darüber entscheiden. Habe aber noch nie gehört, dass jemand wegen dem Wort Neger verurteilt worden wäre. Wenn ja, dann sind wir schlimmer als Nordkorea.

    Für die Afterpresse ist es halt wieder ein gefundenes Fressen. Mehr nicht.

    http://facto24.de/2010/05/20/schimpfworterliste-beleidigungen-konnen-teuer-sein-liste-der-teuersten-schimpfworter-und-gesten-liste/

  35. UAW244 4. Januar 2018 at 21:26

    Schwierige Abwägung: Political Correctness/Politisches Ziel.

    Aber auch- wenn sich irgendjemand in deutschen Parteien völlig daneben benimmt- bekommst Du den NICHT raus. Die SPD kann Sarrazin nicht loswerden. Höcke hätte nicht aus der AfD ausgeschlossen werden können.
    Auch in Zukunft wird es zweifelhafte Aussagen von AfD-Funktionären geben, die RIIIIESIG aufgebauscht werden.

    Wir als AfD-Anhänger sind insgesamt unglaublich gute Leute- wir wählen halt in Zukunft mehrheitlich die Betreffenden nicht mehr in wichtige Funktionen- das ist unsere demokratische Antwort (hey, ich bin auch 1000x mehr für Leute wie Guido Reil/Joana Cotar als Höcke/Maier, akzeptiere Letztere aber).

    Anders als Augustus und Napoleon haben wir keine Vorbereitungszeit- unsere Gegner verheeren schon jetzt in diesem Moment unsere Heimat. Auf die sollten wir uns jetzt konzentrieren.

  36. Ich habe eine Frage an die Community. Seit der Bundestagswahl, also seit über 3 Monaten, hat Reaktionär Doe kein neues Video mehr auf Youtube veröffentlicht. Da er stets sehr scharfzüngig und auf den Punkt formulierte, vermisse ich seine Statements. Was ist mit ihm? Ist er im Knast? Hat er sich zur Ruhe gesetzt oder stimmt das Gerücht, dass sich hinter Doe ein AfD Bundestagsabgeordneter verbirgt, der seit dem Einzug in den Bundestag nun keine Zeit mehr zur Produktion von Videos hat? Infos sind willkommen!

  37. @ Highway
    Richtig. Entweder strohdumm, hoffnungsloser Gutmensche (also strohdumm) oder Agent.

  38. Einerseits regen sich die AfD-Luftpumpen auf, dass Pippi Langstrumpf zensiert wird, aber wehe ein AfDler gast mal Neger. Dass dieses Wort rassistisch sein soll, haben die Linken gesagt und die Afd Vollhonks springen über jedes Stöckchen!

  39. Einerseits regen sich die AfD-Luftpumpen auf, dass Pippi Langstrumpf zensiert wird, aber wehe ein AfDler sagt mal Neger, dann laufen sie Amok.

    Dass dieses Wort rassistisch sein soll, haben die Linken gesagt und die Afd Vollhonks springen über jedes Stöckchen!

  40. OMMO 4. Januar 2018 at 22:01
    UAW244 4. Januar 2018 at 20:56

    Ruhig Blut! Sowohl das Wort „Neger“ (von französisch nègre, spanisch negro, lateinisch niger für „schwarz“) als auch das Wort „Halbneger“ erfüllen objektiv nicht den Straftatbestand des § 185 StGB Beleidigung.

    Ich habe vor einiger Zeit noch einen Ausschnitt
    einer öffentlich – „rechtlichen“ Reportage aus den späten sechsziger Jahren gesehen,
    in der unsere öffentlich „rechtlichen“ Tugendwächter „einen NEGER bei der Wohnungsuche begleiteten“.
    (O – TON – Reportage)
    Es war nicht alles schlecht.

  41. Damals im Ruhrgebiet hieß DER NEGER einfach
    DER SCHWATTE.
    Ich höre übrigens gerne jamaikanische NEGER – MUSIK.
    Darf man eigentlich noch KREOLE sagen?

  42. @ Martin
    Wenn du so etwas sagst, dann fliegst du in der AfD raus, aber dann groß Spenden sammeln wollen, so sind sie die UAW244s, Pazderskis,… Die Afd miúss solche Leute rausschmeissen mit ihnen wird es keine Veränderung geben. Zumindest keine solchen die unseren Kindern und Enkeln ein gutes Leben ermöglichen. Pazderski die Oberluftpumpe fordert man solle die Straftaten der Araberclans ahnden, die lachen doch über solche Aussagen. Nein, da müssten ganz andere Maßnahmen kommen, damit es zieht!

  43. Meuthen kann leider sein Spießertum doch nicht wirklich verbergen. Ich würde anders handeln. Ich würde Maier ausschließen und ansonsten erklären, dass es natürlich kein Rassismus war aber, sich die AfD in diesem Saustaat /direkt gewandt an den herrschenden Dreck) eben solche Äußerungen nicht leisten könne. Ich würde nur mit der Wahrheit operieren. Denn die Äußerung sei nicht rassistisch, sondern nur rassistisch wegen des dreckigen korrupten Regimes (lediglich die Formulierung würde ich mir überlegen. Meuthen wird jetzt wieder unfähig zum Schaden der AfD rumeiern. Aber leider haben wir nichts Besseres. Merkels Chancen steigen wieder und sterben müssen wir eh alle.

  44. D Mark 4. Januar 2018 at 22:13
    Einerseits regen sich die AfD-Luftpumpen auf, dass Pippi Langstrumpf zensiert wird, aber wehe ein AfDler gast mal Neger. Dass dieses Wort rassistisch sein soll, haben die Linken gesagt und die Afd Vollhonks springen über jedes Stöckchen!
    …………………………………………………………..

    Das sie nicht unbedingt die hellste Kerze auf der Torte sind ist unbestritten. Nochmal für Sie gaaanz langsam. Meier hat sich mit seinem dümmlichen „Halbneger Tweed“ vom System flachlegen lassen und das in einer Position, wo man Noah Beckers Interview als klarem Rassismus gegen Weiße hätte filetieren können. Hier wäre die Chance gewesen, diesen mittlerweile im Alltag angekommenen Rassismus gg Deutsche zur Sprache zu bringen.

    Was für eine Chance, bei der ein Meier erneut erbärmlich versagt und damit der AfD strategisch einen Bärendienst erwiesen hat. Sie werden dies anders sehen…! Egal, Gute Reise.

  45. Das ist der Hammer: Michael Stürzenber spricht IM Kölner Rathaus!!! Nicht vor sonderm im Rathaus. Klasse. Ich hab´s vorhin nach Feierabend (da war ich schon sehr müde und abgearbeitet) gelesen, jetzt kam es erst in mein Bewußtsein… grandios!!! Da bekommt die Kölner Antifa ja jetzt schon Blut-Hochdruck! KLASSE, KLASSE, KLASSE, spitzenmäßig 🙂 🙂 :-). Hätte man auch schreiben können, Michael Stürzenberger besucht Henriette Reker 🙂 Die mit der Armlänge … ? LOL :,-D
    :,-D :,-D :,-D

  46. Herbstsonne 4. Januar 2018 at 20:10

    ruhrpott5555 4. Januar 2018 at 19:35

    Das Kölsche Rathaus steht rechtsrheinisch. Alles was linksrheinisch ist, ist Sibirien.

    Sollte sich die Fließrichtung des Rheins mittlerweile geändert haben? Es ist ja in diesem verrückten Land fast nichts mehr auszuschließen, aber das glaube ich nicht.
    Das Rathaus steht LINKSRHEINISCH.

  47. Man kann Michael Stürzenberger nicht genug dafür danken,
    der linkisch vermerkelten Dümmlichkeit die Stirn zu bieten.

  48. Viel Erfolg Herr Stürzenberger. Ich bewundere ihre Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz. Danke.

  49. Das ist großartig! Eine große und verdiente Ehre für Michael Stürzenberger. Das ist genau seine Liga und es wird wieder eine herbe, bittere Niederlage für die vereinigte linke Saubande in unserem Land.

  50. Die AfD ist angetreten, um die political-correctness zu beenden.

    Wer jetzt noch ankommt und meint, man dürfe einen Halbneger nicht Halbneger nennen, der hat in der AfD nichts mehr zu suchen.

  51. D Mark 4. Januar 2018 at 22:15

    „Einerseits regen sich die AfD-Luftpumpen auf, dass Pippi Langstrumpf zensiert wird, aber wehe ein AfDler sagt mal Neger, dann laufen sie Amok.“

    Ich erinnere kurz: selbst der Edelste der Edlen – also unser aller Deniz Yücel – hat schon von „Gegern“ gesprochen. Als er sich nämlich veranlasst sah, die berühmte Rede von Martin-Luther King in deutwcher Sprache zu zitieren. Der Inhalt des Traumes bestand bekanntlich darin, dass der Neger und der Weisse gleichberechtigt…

    Seine Zuhörer, also bis zum Anschlag politisch korrekte linksradikale „Studierende“, hätten fast geweint. „Sag’s nicht!“, flehten sie. „Sag’s nicht! Bitte!“

    „Ihr spinnt doch komplett!“, erwiderte Deniz. „Sind wir hier etwa in einem Seminar an der Uni? Ihr habt doch die Realität völlig ausgeblendet!“

    Und er sagte es doch! Danach musste er aber die Beine in die Hand nehmen, um den völlig toleranten und rassismusfreien Jugendlichen zu entkommen. Dieser Martin Luther King muss ein kompletter Nazi gewesen sein…

    Das hosenscheisserische Geflenne der AfD ist immer wieder ein Grund zum Ärger.

  52. Stefan Cel Mare 5. Januar 2018 at 03:51

    Upps! Es sind natürlich Neger, von denen gesprochen wurde. Nicht Geger…

  53. Und hier der damalige* Skandal-Tweet von Deniz Yücel:

    „Gestern auf dem #tazlab: Critical-Whiteness-Spinner versuchen ein Podium zu sprengen, weil der Moderator Martin Luther King zitieren will.“

    Ist das geil oder ist das geil?

    https://twitter.com/besser_deniz/status/325964810758017024

    * Der Tweet wurde versandt: 4:30 PM – 21 Apr 2013
    Also praktisch noch in der Nazizeit…

  54. Auch sehr nett zu lesen ist die Erinnerung Fleischhauers an die damaligen Ereignisse:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fleischhauer-wie-ich-auf-einem-taz-podium-fast-fuer-einen-eklat-sorgte-a-896469.html

    „Je größer der Druck ist, sich ja richtig zu benehmen, desto heftiger ist oft auch der Wunsch, die Verbotszone zu beschreiten. Das gilt jedenfalls bei allen Menschen, die sich einen Funken Widerstandsgeist bewahrt haben.“

    Habt ihr das gehört, AfD? Und auch verstanden?

  55. Die AfD sollte sich umgehend dazu durchringen, ganz offiziell bekanntzugeben, dass man sich der Sprachpolizei nicht mehr unterwirft. Das kann man sicher juristisch und moralisch einwandfrei formulieren. Wenn dann wieder irgendwer anfängt mit „wääh, der hat Neger gesagt, der hat dies gesagt oder das gesagt“, dann sollte offizielle Parteilinie sein, dass alle nur noch auf den Beschluss verweisen.
    Ich bin sicher, dass man den Gegner damit eine wirksame Waffe nimmt.
    Diese ewige Distanziererei schadet enorm.

  56. @_Mjoellnir_ 5. Januar 2018 at 06:44

    Ja das ist Meuthens große Schwäche. Da ist er eben noch bürgerlicher Professor. Ich habe auch schon kommentiert, dass die AfD die offende Rassismus-Flanke mit einer Attacke auf die Rassismuskeule des Regimes schließen muß. D.h. es muß offiziell erklärt werden, dass angeblich rassistische Äußerungen nur wegen der Rassismuskeule Rassimus sind.
    Gleichzeitig müssen aber Leute wie Maier die es nicht lassen können der AfD Schaden zuzufügen mit einem Parteiausschlußverfahren bedacht werden. Allerdings nicht wegen rassistischer Äußerungen. sondern wegen pareischädigendem Verhalten.

  57. Ich gebe heute eine Runde Negerküsse zur Kaffezeit aus. Ich mache das so: Lege eine Schachtel Negerküsse in den Kühlschrank der Firma. Setz mich anschliessend an meinen Computer und schreibe dann an @alle: Negerküsse für alle … im Kühlschrank! Ich mache das immer so 2 … 3mal pro Jahr. Bis jetzt waren die Leute begeistert. Es kam bis jetzt keine Gleichstellungs- oder Diskriminierungsbeauftragte Heulsuse um die Ecke.

  58. FJStrauss und Roberto Blanco hatten immer Spass zusammen. Ich weis jetzt nicht mehr genau wer zu wem gesagt hat „wir schwarzen müssen zusammenhalten“ 🙂

  59. Durchaus ernst gemeinte Frage:

    Wie darf ich eigentlich einen Neger noch politisch korrekt nennen? Ich möchte ja anständig sein. Aber man kommt heutzutage schon sehr durcheinander.
    Oder darf man nur noch Mensch sagen, weil Rassen-, bzw. Hautfarbenunterschiede gar nicht existieren?
    Ähnlich wie beim Gendermüll, wonach es doch von der Natur her keine Männer und Frauen geben soll, weil es nur eine soziale Konstruktion sei. Auch dunklere Menschen bilde ich mir eventuell nur ein, weil ich so erzogen wurde. Der Augenschein trügt vielleicht, es sind alle gleichfarbig.
    Hmmm, man könnte den Verstand verlieren…

  60. Seien wir mal ehrlich: Wir sind seit 2009 keinen Schritt weiter gekommen, während sich die Verhältnisse seither exponentiell verschlechtert haben. Dieser Kampf wird nicht im Parlament gewonnen. Und schon gar nicht durch irgendwelche Kommentare auf irgendwelchen Außenseiterseiten im Internet. Sondern wie stets und in der Vergangenheit immer: AUF DER STRASSE!

  61. @mano blanco
    5. Januar 2018 at 07:51
    „………………………. Dieser Kampf wird nicht im Parlament gewonnen. Und schon gar nicht durch irgendwelche Kommentare auf irgendwelchen Außenseiterseiten im Internet. Sondern wie stets und in der Vergangenheit immer: AUF DER STRASSE!“
    xxxxxxx
    Und wie stets wurden sämtliche Kämpfe auch geistig und politisch vorbereitet und koordiniert. Man sollte nicht ernsthaft glauben, dass die Menschen zufällig gleichzeitig auf die Straße gehen. Insofern glaube ich daran, dass diese Seite und viele andere auch sehr wichtig sind als Teil des Ganzen, der Gegenbewegung. Meinungsbildung und Aufklärung. Nur meine einfache Meinung.

  62. Herr Stürzenberger spricht in der Höhle des Löwen…….äh………..im Kölner Rathaus ?

    Spontan kommt mir das Bild vom „Rufer in der Wüste“ in den Sinn, insofern, als das KALIFAT KÖLNistan inzwischen nur noch verwaltungstechnisch mit „Deutschland“ in Zusammenhang zu bringen ist.

    Na, da wird die #EINEARMLAENGE-REKER bestimmt den vermummten „Gesicht-Zeiger-Gegen-Protest-Pöbel“ vor die Türe zusammentrommeln (45 EURO die Stunde inklusive Freibier auf der anschließenden „DEMOKRATUR-MEILE“ ???) und dort grenzenlose (sic !) „Toleranz und Weltoffenheit“ zum Besten geben, gelle ?

    Alles andere würde mich BUNT®-wundern !

  63. Ich denke nicht, dass irgendwas auf der Strasse entschieden, wird. Wie in der DDR läuft das nicht. 40 Leute bei Pegida Fürth werden dafür nicht reichen. Ein Twitter von v. Storch bewegt nun mal mehr als Pegida Dresden. Wenn auch Pegida Dresden sicherlich nützlich ist als Stärkung der AfD und ich das in keiner Weis schmälern will.
    Aber man kann wie man will auch auf die Strasse. Ich war bisher nur im sog. Wahlkampf auf der Strasse. Das war eigentlich überflüssig (und gefährlich auch noch). Auf der Strasse überzeugt man niemanden, kein Deut. Es kommt natürlich auf die Aktion an. Ich kann nicht einschätzen wieviel Stürzenbergers Auftritte bewirkt haben. Aber war ja grundsätzlich OK und sicher mutig, auch sich da so zum Objekt des gutmenschelnden Bürgers zu machen.

  64. Sehe ich auch so.
    Wenn die Presse online und auf Papier nichts bewirken würde, würde sie von unserer Politik auf die Straße geschickt werden.

    Und das Fernsehen ebenso. Dort werden Meinung gemacht und Wahlergebnisse quasi erzeugt.
    An die Medien muss man ran, die Medienmacht nicht brechen, was eh unmöglich ist, sondern übernehmen.

    PI und andere aufklärende Seiten sind daher sehr wichtig. Gerade, weil hier auch so viele Leser noch ihre Meinung schreiben dürfen. Trotz ab und zu unterschiedlicher Ansichten scheinen hier eher heimatliebende Menschen zu schreiben. Das finde ich sehr gut.

  65. „Auf dass die Hoffung auf eine grundlegende Wende auch im arg gebeutelten tiefen Westen der Republik weiter wachse und gedeihe!“
    —————————
    Ein guter Satz. Das ist recht getan. Deutschland soll wachsen und gedeihen. Das sind wir unseren Vorfahren schuldig. Und auch den kommenden Generationen.
    Danke, lieber Michael Stürzenberger, für den unermüdlichen Einsatz für unser Vaterland!

Comments are closed.